Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "http://www.trendmicro.com/download/emea/?lng=de"

Transkript

1 Verteilungshandbuch

2 Trend Micro Incorporated behält sich das Recht vor, jederzeit und ohne Vorankündigung Änderungen an diesem Dokument und den darin beschriebenen Produkten vorzunehmen. Lesen Sie sich vor der Installation und Nutzung dieser Software die Readme-Dateien, die Anmerkungen zu dieser Version und die neueste Version der entsprechenden Benutzerdokumentation aufmerksam durch. Sie finden diese Dokumente auf der Trend Micro Website unter: Trend Micro, das Trend Micro Logo, OfficeScan und TrendLabs sind Marken oder eingetragene Marken von Trend Micro Incorporated. Alle anderen Firmen- oder Produktnamen sind Marken oder eingetragene Marken ihrer jeweiligen Eigentümer. Copyright 2008, Trend Micro Incorporated. Alle Rechte vorbehalten. Release-Datum: Februar 2008

3 In der Benutzerdokumentation von Trend Micro Mobile Security werden die wichtigsten Funktionen der Software und die einzelnen Installationsschritte für Ihre Produktionsumgebung erläutert. Vor der Installation oder Verwendung der Software sollten Sie die Dokumentation aufmerksam lesen. Ausführliche Informationen über die Verwendung bestimmter Funktionen der Software finden Sie in der Online-Hilfe und der Knowledge Base auf der Trend Micro Homepage.

4 Inhalt Vorwort Zielpublikum...iv Mobile Security Dokumentation...iv Textkonventionen...v Kapitel 1: Installation von Server-Komponenten Server-Installation planen Netzwerkplanung Systemvoraussetzungen Server-Komponenten installieren Das Mobile Security Verwaltungsmodul installieren Auf die MSMM Webkonsole zugreifen Den OMSM Server installieren SMS-Absender installieren Server-Komponenten mit einer lokalen Update-Adresse installieren Erstes Server-Setup Das Produkt registrieren Aktivierungscodeformat Verbindungseinstellungen SMS-Absenderliste konfigurieren Kapitel 2: Installation von Client-Komponenten Client-Installation planen Unterstützte Handheld-Geräte und -Plattformen Gerätespeicher und Arbeitsspeicher Client-Installationsmethoden Auf Mobile Security 5.0 upgraden Den Mobile Device Agent installieren Installation im Hintergrund über SMS-Nachrichten Installationsnachricht konfigurieren Die Liste der Handheld-Geräte konfigurieren Den Status des Mobile Device Agents überprüfen Installation über Speicherkarte Setup-Datei manuell starten i

5 Trend Micro Mobile Security 5.0 Verteilungshandbuch Manuelle Registrierung Device Management Framework verwenden Das Verschlüsselungsmodul installieren Kapitel 3: Device Management Framework Den Agent für die Geräteverwaltung verstehen Device Management Agent Funktionen Befehlsschalter und Syntax Befehle senden Konfigurationsoptionen Konfigurationszenarien ii

6 Vorwort Vorwort Willkommen beim Trend Micro Mobile Security for Enterprise v5.0 Verteilungshandbuch Dieses Handbuch unterstützt Administratoren bei der Verteilung und Verwaltung von Trend Micro Mobile Security for Enterprise v5.0. Es beschreibt die verschiedenen Mobile Security Komponenten und die unterschiedlichen Client- Installationsmethoden. Aktuelle Produktinformationen, Hinweise auf unterstützte Handheld-Geräte und die neuesten Builds finden Sie auf der Trend Micro Website unter index.html. Hinweis: Das vorliegende Verteilungshandbuch gilt ausschließlich für Mobile Security Version 5.0 und kann nicht auf andere Mobile Security Versionen angewendet werden. Der Trend Micro Support beschränkt sich auf die Verwendung von Mobile Security. Support für Anwendungen anderer Anbieter, die in diesem Handbuch erwähnt werden, erhalten Sie über die entsprechenden Anbieter. Das Vorwort erläutert folgende Themen: Zielpublikum auf Seite iv Mobile Security Dokumentation auf Seite iv Textkonventionen auf Seite v iii

7 Trend Micro Mobile Security 5.0 Verteilungshandbuch Zielpublikum Die Mobile Security Dokumentation richtet sich an Administratoren, die für die Verwaltung von Mobile Security Geräten in Unternehmensumgebungen verantwortlich sind, und an die Benutzer der Geräte. Administratoren sollten über mittlere bis fortgeschrittene Kenntnisse in der Administration von Windows Systemen und der Konfiguration mobiler Geräte verfügen. Kenntnisse in folgenden Bereichen werden vorausgesetzt: Windows Server installieren und konfigurieren Software auf Windows Servern installieren Handheld-Geräte konfigurieren und verwalten (z. B. Smartphones und Pocket PCs) Netzwerkkonzepte (IP-Adressen, Netzmasken, Topologie und LAN-Einstellungen) Verschiedene Netzwerktopologien Netzwerkgeräte und deren Administration Netzwerkonfigurationen (Verwendung von VLAN, HTTP und HTTPS) Mobile Security Dokumentation Die Mobile Security Dokumentation besteht aus den folgenden Komponenten: Administratorhandbuch: Dieses Handbuch bietet ausführliche Informationen über die Mobile Security Konfigurationseinstellungen und Technologien. Verteilungshandbuch: Dieses Handbuch macht Sie mit den Funktionen und Möglichkeiten von Mobile Security vertraut und unterstützt Sie bei der Netzwerkplanung und der Installation des Produkts. Benutzerhandbuch: Dieses Handbuch erläutert Benutzern die grundlegenden Mobile Security Konzepte und enthält Hinweise zur Konfiguration von Mobile Security auf Handheld-Geräten. Online-Hilfe: Die Online-Hilfe soll den Benutzer bei der Durchführung grundlegender Programmfunktionen unterstützen, allgemeine Benutzerhinweise geben und Informationen über gültige Parameterbereiche, optimale Eingabewerte und andere Einstellungen bereitstellen. iv

8 Vorwort Readme-Datei: Die Readme-Datei enthält aktuelle Produktinformationen, die in der Online-Hilfe oder im Benutzerhandbuch noch nicht erwähnt sind. Hierzu zählen eine Beschreibung der neuen Funktionen, Installationshinweise, bekannte Probleme und bereits veröffentlichte Versionen. Knowledge Base: Die Knowledge Base ist eine Online-Datenbank mit Informationen über Problemlösungen und Fehlerbehebung. Sie enthält aktuelle Informationen über bekannte Produktprobleme. Die Knowledge Base finden Sie unter: Tipp: Trend Micro empfiehlt, über den entsprechenden Link im Update Center (http://www.trendmicro.com/download/emea/?lng=de) nach Updates der Produktdokumentation zu suchen. Textkonventionen Damit Sie Informationen leicht finden und einordnen können, werden in dieser Dokumentation folgende Konventionen verwendet. Konvention NUR GROSSBUCHSTABEN Fettdruck Kursivdruck Schreibmaschinenschrift Link Hinweis: Tipp: Achtung: Beschreibung Akronyme, Abkürzungen und die Namen bestimmter Befehle sowie Tasten auf der Tastatur Menüs, Menübefehle, Befehlsschaltflächen, Registerkarten, Optionen und Tasks Verweise auf weitere Dokumentation Beispiele, Muster für Befehlszeilen, Programmcode, Internet-Adressen, Dateinamen und Programmanzeigen Querverweise oder Hyperlinks. Konfigurationshinweise Empfehlungen Hinweise auf Aktionen oder Konfigurationen, die vermieden werden sollten v

9 Trend Micro Mobile Security 5.0 Verteilungshandbuch vi

10 Kapitel 1 Installation von Server-Komponenten Dieses Kapitel unterstützt Administratoren bei der Planung und Installation von Server- Komponenten für Trend Micro Mobile Security 5.0. Das Kapitel enthält die folgenden Abschnitte: Server-Installation planen auf Seite 1-2 Server-Komponenten installieren auf Seite 1-4 Erstes Server-Setup auf Seite

11 Trend Micro Mobile Security 5.0 Verteilungshandbuch Server-Installation planen Lesen Sie vor der Installation von Mobile Security for Enterprise v5.0 die Systemvoraussetzungen in diesem Abschnitt aufmerksam durch. Netzwerkplanung Mobile Security for Enterprise v5.0 besteht aus vier Komponenten: Dem Mobile Security Verwaltungsmodul (MSMM), dem OfficeScan Mobile Security Management (OMSM) Server, den SMS-Absendern sowie dem Mobile Device Agent (MDA). Abbildung 1-1 zeigt den Installationsort der einzelnen Mobile Security Komponenten in einem typischen Netzwerk. Mobile Security kann nach Bedarf mit unterschiedlichen Client-Server-Kommunikationsmethoden implementiert werden. Sie können auch eine bestimmte Client-Server- Kommunikationsmethode oder eine beliebige Kombination der verfügbaren Methoden in Ihrem Netzwerk einrichten. Tipp: Sie können einen Proxy-Server oder eine Firewall zwischen dem OMSM Server und den Mobile Device Agents außerhalb des Intranets installieren. Melden Sie sich beim OfficeScan Server an, und klicken Sie auf Plug-in Manager, um die Proxy- Einstellungen zu konfigurieren. Klicken Sie dann auf Programmverwaltung für Mobile Security und anschließend auf Administration > Verbindungseinstellungen. MSMM (OfficeScan) OMSM Internet SMS Sender SMS Sender SMS Sender Intranet (Wi-Fi, ActiveSync usw.) SMS-Nachrichten (3G, GPRS, usw.) Mobile Device Agents FIGURE 1-1. Mobile Security Komponenten 1-2

12 Installation von Server-Komponenten Systemvoraussetzungen Überprüfen Sie vor der Installation der einzelnen Mobile Security Komponenten im Netzwerk die folgenden Systemvoraussetzungen. Informationen über Mobile Security Komponenten finden Sie im Mobile Security 5.0 Administratorhandbuch. Komponente Mobile Security Verwaltungsmodul (MSMM) Voraussetzungen OfficeScan Server 8.0 Plug-in Manager 1.0 (Build 1332) Hinweis: Hinweise zu den Mindestsystemvoraussetzungen finden Sie in der Dokumentation zum OfficeScan Client/ Server Edition 8.0 Server. OfficeScan Mobile Security Manager (OMSM) Server SMS-Absender Plattform Microsoft Windows Server 2003 Standard / Enterprise SP2 Microsoft Windows Server 2003 R2 Standard / Enterprise Microsoft Windows Server 2003 Standard / Enterprise x64 Edition SP2 Microsoft Windows Server 2003 R2 Standard / Enterprise x64 Edition Microsoft Windows 2000 Server / Advanced Server SP4 Microsoft Virtual Server 2005 R2 (auf Microsoft Windows 2000 Server) Hardware 800 MHz Intel Pentium oder vergleichbarer Prozessor Mindestens 512 MB Arbeitsspeicher Mindestens 40 MB verfügbarer Festplattenspeicher USB-Unterstützung Monitor mit einer Auflösung von 800 x 600 bei 256 Farben oder mehr Windows Mobile 5.0 Pocket PC Windows Mobile 5.0 Smartphone Windows Mobile 6.0 Standard Windows Mobile 6.0 Professional Webserver Microsoft Internet Information Server (IIS) 5.0/6.0 Apache 2.x oder höher Surfen im Internet Internet Explorer 5.5 (mit Service Pack 1) oder höher TABELLE 1-1. Systemvoraussetzungen 1-3

13 Trend Micro Mobile Security 5.0 Verteilungshandbuch Server-Komponenten installieren Überprüfen Sie, ob die Mobile Security Komponenten die angegebenen Systemvoraussetzungen erfüllen, bevor Sie mit der Installation der Mobile Security Server- Komponenten fortfahren. Möglicherweise müssen Sie außerdem die Topologie und Anforderungen Ihres Netzwerks analysieren, um zu entscheiden, welche Mobile Security Server-Komponenten installiert werden sollen. In diesem Abschnitt erfahren Sie, wie die folgenden Mobile Security Server- Komponenten installiert werden: Das Mobile Security Verwaltungsmodul: ein Plug-in-Programm auf dem OfficeScan Server OMSM Server: der Server, der die SMS-Absender steuert und die Kommunikation zwischen dem MSMM und den Mobile Device Agents (MDA) abwickelt SMS-Absender: ein Handheld-Gerät, das eine Verbindung zum OMSM Server herstellt, um SMS-Nachrichten zu versenden Das Mobile Security Verwaltungsmodul installieren Überprüfen Sie vor der Installation des Mobile Security Verwaltungsmoduls, ob Sie bereits OfficeScan Server Version 8.0 und Plug-in Manager 1.0 installiert haben. Weitere Informationen finden Sie im OfficeScan Server Administratorhandbuch. MSMM installieren: 1. Melden Sie sich an der OfficeScan Webkonsole an. 2. Klicken Sie im Hauptmenü auf Plug-in Manager. 3. Klicken Sie auf Download, um das Mobile Security Plug-in-Paket herunterzuladen. Das Paket enthält außerdem die Installationsdateien für den SMS-Absender, den OMSM Server und den Mobile Device Agent. 4. Klicken Sie auf OK, um den Datei-Download zu starten. Warten Sie, bis der Download abgeschlossen ist. 5. Klicken Sie auf Jetzt installieren. 6. Klicken Sie auf Akzeptieren, wenn Sie der Endbenutzer-Lizenzvereinbarung zustimmen, und starten Sie die Installation. 1-4

14 Installation von Server-Komponenten Auf die MSMM Webkonsole zugreifen Sie können die Verwaltungskonsole für MSMM über die OfficeScan Webkonsole aufrufen. Auf die MSMM Webkonsole zugreifen: 1. Melden Sie sich bei der OfficeScan Webkonsole an, und klicken Sie auf Plug-in Manager. 2. Klicken Sie auf Programmverwaltung für Mobile Security. Den OMSM Server installieren Die Installation des OMSM Servers ist optional. Installieren Sie den OMSM Server in folgenden Fällen: zur Entlastung des Mobile Security Verwaltungsmoduls bei Updates und Überwachung von Gerätekomponenten zum Senden von SMS-Nachrichten an Geräte über SMS-Absender zum Berechtigen von Mobile Device Agents, um Komponenten-Updates und Konfigurationsynchronisierungen auszuführen und eine zusätzliche Sicherheitsstufe für das Mobile Security Verwaltungsmodul bereitzustellen Hinweis: Trend Micro empfiehlt die Installation des OMSM Servers auf einem anderen Computer. Bevor Sie mit der Installation des OMSM Servers fortfahren, überprüfen Sie, ob Sie den IIS oder Apache Webserver auf Ihrem Computer installiert haben. Bei installiertem IIS Webserver unterstützt der OMSM Server sowohl HTTP- als auch HTTPS-Verbindungen. Bei installiertem Apache Webserver unterstützt der OMSM Server standardmäßig HTTP-Verbindungen. Um HTTPS-Verbindungen zuzulassen, müssen Sie die Einstellungen des Apache Webservers konfigurieren. 1-5

15 Trend Micro Mobile Security 5.0 Verteilungshandbuch Den OMSM Server installieren: 1. Kopieren Sie auf dem OfficeScan Server die Setup-Datei aus dem Ordner \OfficeScan\Addon\Mobile Security\AgentPackage\ OMSMServer auf den Computer, auf dem der OMSM Server installiert werden soll. 2. Doppelklicken Sie auf die Setup-Datei, um die Installation zu starten. 3. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm. 4. Wählen Sie eine IP-Adresse aus, und geben Sie die Dienstportnummer des OMSM Servers ein. Die IP-Adresse und die Portnummer sind für die Kommunikation des OMSM Servers mit dem MSMM und den SMS-Absendern erforderlich (Trend Micro empfiehlt für die IP-Adresse den Wert ALLE auszuwählen. Dadurch wird der Wert automatisch aktualisiert, sobald die IP-Adresse geändert wird). SMS-Absender installieren Die Installation des SMS-Absenders ist nur dann erforderlich, wenn die SMS-Messaging- Funktion für Benachrichtigungen verwendet werden soll. Vor der Installation des SMS- Absenders muss der OMSM Server installiert werden. Installieren Sie die SMS-Absender, um Mobile Device Agents über SMS-Nachrichten zu folgenden Aktionen aufzufordern: Mobile Device Agent herunterladen und installieren Beim Mobile Security Verwaltungsmodul registrieren Komponenten über das Mobile Security Verwaltungsmodul aktualisieren die Konfiguration mit dem Mobile Security Verwaltungsmodul synchronisieren Sie können bis zu 64 SMS-Absender installieren und mit dem OMSM Server über Wi- Fi-Verbindungen verbinden. ACHTUNG! Wenn Sie einen SMS-Absender mit einem Host-Computer mit ActiveSync verbinden und auf dem OMSM Server eine Firewall installiert ist, müssen Sie die Firewall-Regel konfigurieren, um Verkehr auf Port 5721 zuzulassen. Ansonsten kann der SMS-Absender keine Anweisungen vom OMSM Server zum Senden von Nachrichten an Handheld-Geräte empfangen. 1-6

16 Installation von Server-Komponenten Einen SMS-Absender installieren: 1. Kopieren Sie auf dem OfficeScan Server die Setup-Datei aus dem Ordner \OfficeScan\Addon\Mobile Security\AgentPackage\SmsSender auf eine Speicherkarte für die unterstützte Geräteplattform. 2. Setzen Sie die Speicherkarte in das Gerät ein. Öffnen Sie die Setup-Datei, um die Installation des SMS-Absender-Programms zu starten. Sie können den SMS- Absender auf der Speicherkarte oder auf einem Telefon installieren. 3. Öffnen Sie im Menü Start im Ordner Programme die Option SMS Sender Setup, um Einstellungen für den OMSM Server und das Telefon zu konfigurieren. Geben Sie im Fenster SMS-Absender-Konfiguration den DNS-Namen oder die IP-Adresse und die Dienstportnummer des OMSM Servers ein. Stellen Sie die Telefonnummer ein, und wählen Sie die Verschlüsselungsmethode aus. Hinweis: SMS-Absender verwenden zum Verschlüsseln von SMS-Nachrichten standardmäßig die Unicode-Verschlüsselungsmethode. Wenn beim Senden oder Empfangen von SMS-Nachrichten in Unicode Fehler auftreten, ändern Sie die Verschlüsselungsmethode auf 7-Bit-GSM. 1-7

17 Trend Micro Mobile Security 5.0 Verteilungshandbuch Server-Komponenten mit einer lokalen Update- Adresse installieren Wenn der OfficScan Server keine Verbindung zum Internet herstellen kann, müssen Sie die Mobile Security Server-Komponenten auf dem OfficeScan Server (lokalen Host) installieren, und lokale Update-Adressen für OfficeScan und Mobile Security angeben. Hinweis: Fordern Sie zunächst das Installationspaket von einem Trend Micro Vertriebspartner an. Das Installationspaket enthält Setup-Dateien für Mobile Security Client- und Server-Komponenten. Mobile Security for Enterprise v5.0 mit einer lokalen Update-Adresse installieren: 1. Erstellen Sie auf dem OfficeScan Server das virtuelle Verzeichnis TmmsAu. Öffnen Sie bei Verwendung des IIS Webservers das Internet Information Services (IIS) Manager Fenster, und klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Standard-Website. Klicken Sie dann auf Neu > Virtuelles Verzeichnis. Geben Sie bei Verwendung des Apache Webservers das neue virtuelle Verzeichnis in die Datei httpd.conf ein, und starten Sie den Apache Dienst erneut. Das folgende Beispiel zeigt den Abschnitt für das neue virtuelle Verzeichnis TmmsAu in der Datei httpd.conf. ABBILDUNG 1-2.Beispiel der Apache-Datei httpd.conf für ein neues virtuelles Verzeichnis 2. Entpacken Sie das Installationspaket von Trend Micro. 1-8

18 Installation von Server-Komponenten 3. Kopieren Sie die Ordner TmmsServerAu und TmmsClientAu in das virtuelle Verzeichnis. Akzeptieren Sie bei Aufforderung, dass vorhandene Ordner in diesem Verzeichnis überschrieben werden. Lokale Update-Adresse für OfficeScan angeben: 1. Melden Sie sich bei der OfficeScan Webkonsole an, und klicken Sie auf Updates > Update-Adresse. Das Fenster der Server-Update-Adresse wird angezeigt. 2. Wählen Sie Andere Update-Adresse, und geben Sie in das dafür vorgesehene Feld ein. Klicken Sie auf Speichern. 3. Starten Sie den Dienst für den OfficeScan Plug-in Manager neu, um die Änderungen zu übernehmen. 4. Melden Sie sich erneut bei der OfficeScan Webkonsole an, und klicken Sie auf Plug-in Manager. 5. Folgen Sie den Hinweisen auf dem Bildschirm, und installieren Sie Mobile Security auf dem OfficeScan Server. 6. Klicken Sie nach Abschluss der Installation auf Programmverwaltung, um auf die Konfigurationsfenster für Mobile Security zuzugreifen. 7. Geben Sie den Aktivierungscode ein, um das Produkt zu registrieren. Weitere Informationen finden Sie unter Das Produkt registrieren auf Seite Nach erfolgreicher Registrierung wird das Fenster Übersicht für Mobile Security angezeigt. Lokale Update-Adresse für Mobile Security angeben: 1. Melden Sie sich bei der OfficeScan Webkonsole an, und klicken Sie auf Plug-in Manager. Klicken Sie dann auf Programmverwaltung für Mobile Security. 2. Klicken Sie auf Updates > Server-Update, und klicken Sie dann auf die Registerkarte Update-Adresse, um die Update-Adresse für Mobile Security Komponenten zu konfigurieren. 3. Wählen Sie Andere Update-Adresse, und geben Sie in das dafür vorgesehene Feld ein. Klicken Sie auf Speichern. 4. Führen Sie ein manuelles Update durch, um die Einstellungen zu überprüfen (klicken Sie hierzu auf Updates > Server-Update > Manuell). 1-9

19 Trend Micro Mobile Security 5.0 Verteilungshandbuch Erstes Server-Setup Dieser Abschnitt führt Sie schrittweise durch das erste Setup des Mobile Security Verwaltungsmoduls nach der Server-Installation. Die Schritte für das erste Server-Setup umfassen: Das Produkt registrieren auf Seite 1-10 Verbindungseinstellungen auf Seite 1-12 SMS-Absenderliste konfigurieren auf Seite 1-14 Hinweis: Das erste Server-Setup für das Mobile Security Verwaltungsmodul muss abgeschlossen sein, bevor Sie mit der Installation des Mobile Device Agents auf Handheld-Geräten fortfahren können. Der Zugriff auf die Verwaltungskonsole für Mobile Security über den Trend Micro Control Manager ist nicht möglich. Das Produkt registrieren Trend Micro bietet allen registrierten Benutzern technischen Support, Viren-Pattern- Downloads und Programm-Updates für einen bestimmten Zeitraum. Im Anschluss daran müssen Sie den Wartungsvertrag verlängern, um diese Services weiterhin zu erhalten. Registrieren Sie das Mobile Security Verwaltungsmodul, um stets die neuesten Sicherheitsupdates und andere Produkt- und Wartungsservices nutzen zu können. Die Art des Aktivierungscodes (auch Seriennummer), den Sie für Mobile Security erwerben, legt fest, ob das Verschlüsselungsmodul im Mobile Security Verwaltungsmodul enthalten ist. Weitere Informationen erhalten Sie von Ihrem Trend Micro Vertriebspartner. Sie müssen das Mobile Security Verwaltungsmodul nur mit dem Aktivierungscode auf dem OfficeScan Server registrieren. Mobile Device Agents erhalten automatisch Lizenzinformationen vom Mobile Security Verwaltungsmodul, nachdem die Handheld- Geräte verbunden und beim Server registriert wurden. Wenn das Verschlüsselungsmodul auf dem Mobile Security Verwaltungsmodul aktiviert und die Verschlüsselungsrichtlinie konfiguriert ist, installieren die Mobile Device Agents nach erfolgreicher Produktregistrierung das Verschlüsselungmodul auf den unterstützten Handheld-Geräten. 1-10

20 Installation von Server-Komponenten Aktivierungscodeformat Der Aktivierungscode wird im folgenden Format angezeigt: xx-xxxx-xxxxx-xxxxx-xxxxx-xxxxx-xxxxx Mobile Security Verwaltungsmodul registrieren: 1. Melden Sie sich bei der OfficeScan Webkonsole an, und klicken Sie auf Plug-in Manager. 2. Klicken Sie auf Programmverwaltung für Mobile Security. Wenn Sie zum ersten Mal auf die Verwaltungskonsole zugreifen, wird das Fenster Produktlizenz angezeigt. Ist dies nicht der Fall, klicken Sie auf Administration > Produktlizenz und dann auf Neuer Aktivierungscode. 3. Geben Sie den Aktivierungscode in die entsprechenden Felder ein, und klicken Sie auf Speichern. ABBILDUNG 1-3. Mobile Security nach der Installation registrieren 4. Prüfen Sie, ob die Produktregistrierung erfolgreich war. Klicken Sie auf Übersicht, um das Fenster Übersicht aufzurufen. Bei erfolgreicher Registrierung sollte die Meldung Trend Micro Mobile Security ist aktiviert im Fenster Übersicht erscheinen. ABBILDUNG 1-4. Erfolgreiche Produktregistrierung 1-11

21 Trend Micro Mobile Security 5.0 Verteilungshandbuch Verbindungseinstellungen Im Fenster Verbindungseinstellungen können Sie die folgenden Verbindungseinstellungen für Mobile Security konfigurieren: 3G/GPRS: ermöglicht Mobile Device Agents auf Handheld-Geräten die Kommunikation mit dem Mobile Security Verwaltungsmodul über das Internet. Handheld-Geräte können sich zum Update von Komponenten oder Richtlinien und zum Übermitteln von Protokollen auch direkt oder über einen Proxy-Server mit dem Mobile Security Verwaltungsmodul verbinden. Hinweis: Wenn sich bei einer 3G/GPRS-Verbindung der Proxy- oder der OfficeScan Server hinter einem NAT-Gerät befindet, müssen Sie Einstellungen für die Portzuordnung konfigurieren, um die private IP-Adresse dem DNS-Namen oder der öffentlichen IP-Adresse zuzuordnen. Wenn sich der Proxy- oder der OfficeScan Server hinter einer Firewall befindet, muss diese den Verkehr von Handheld-Geräten zulassen. OMSM-Serververbindung: ermöglicht dem Mobile Security Verwaltungsmodul die Verbindung mit dem OMSM Server zur Verwaltung von SMS-Absendern. Der OMSM Server empfängt Anweisungen vom Mobile Security Verwaltungsmodul zur Konfiguration der SMS-Absender, Nachrichten an Handheld-Geräte zu senden. FIGURE 1-5. Verbindungssetup 1-12

22 Installation von Server-Komponenten UMTS/GPRS-Verbindungseinstellungen konfigurieren: 1. Melden Sie sich bei der OfficeScan Webkonsole an, und klicken Sie auf Plug-in Manager. 2. Klicken Sie auf Programmverwaltung für Mobile Security. 3. Klicken Sie auf Administration > Verbindungssetup. 4. Geben Sie im Feld DNS-Name /IP-Adresse den DNS-Namen oder die öffentliche IP-Adresse des Proxy- oder OfficeScan Servers ein, auf dem Sie das Mobile Security Verwaltungsmodul installiert haben. 5. Geben Sie Protokoll- und Portnummer für 3G/GPRS-Verbindungen an. Das Mobile Security Verwaltungsmodul verwendet standardmäßig das HTTP- Protokoll an Port 80 für 3G/GPRS-Verbindungen. Wenn Sie einen anderen HTTP-Port verwenden möchten, geben Sie die entsprechende Portnummer ein. Wählen Sie HTTPS zur sicheren Verbindung, und geben Sie in das zugehörige Feld die Dienstportnummer ein (z. B. 443). 6. Klicken Sie auf Speichern. ACHTUNG! Die HTTPS-Verbindungseinstellung gilt nicht für Symbian Geräte. Symbian Geräte verwenden zur Kommunikation mit dem Mobile Security Verwaltungsmodul immer die HTTP-Verbindungsmethode. Verbindungseinstellungen für den OMSM Server konfigurieren: 1. Melden Sie sich bei der OfficeScan Webkonsole an, und klicken Sie auf Plug-in Manager. 2. Klicken Sie auf Programmverwaltung für Mobile Security. 3. Klicken Sie auf Administration > Verbindungssetup. 4. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen OMSM Server-Verbindung aktivieren, um SL-Nachrichten zu versenden und SMS-Absendergeräte zu verwalten, damit das Mobile Security Verwaltungsmodul Anweisungen an den OMSM Server senden kann. 5. Geben Sie in das Feld Servername/IP-Adresse den Namen oder die IP-Adresse des OMSM Servers ein. 6. Geben Sie in das Feld Port den Dienstport ein, den der OMSM Server zum Senden von SL-/SMS-Nachrichten verwenden soll. 1-13

23 Trend Micro Mobile Security 5.0 Verteilungshandbuch 7. Klicken Sie auf Speichern. Hinweis: Wenn zwischen dem OMSM Server und dem OfficeScan Server, einem Host-Computer für einen SMS-Absender oder einem Proxy-Server eine Firewall installiert ist, müssen Sie Firewall-Richtlinien konfigurieren, um Datenverkehr auf dem angegebenen Port auf dem OMSM Server zuzulassen. Verbindung zum OMSM Server überprüfen: 1. Melden Sie sich nach der Konfigurierung des OMSM Servers bei der Webkonsole des OfficeScan Servers an, und klicken Sie im Hauptmenü auf Plug-in Manager. 2. Klicken Sie auf Programmverwaltung für Mobile Security. Das Fenster Übersicht wird angezeigt. Wird die Fehlermeldung OMSM Server nicht erreichbar nicht angezeigt, kann das Mobile Security Verwaltungsmodul erfolgreich eine Verbindung zum OMSM Server herstellen. SMS-Absenderliste konfigurieren Geben Sie die SMS-Absenderdaten über die Webkonsole ein, um die Kommunikation zwischen dem Mobile Security Verwaltungsmodul und den SMS-Absendern zu ermöglichen. Die Telefonnummer eines SMS-Absenders konfigurieren: 1. Melden Sie sich bei der OfficeScan Webkonsole an, und klicken Sie auf Plug-in Manager. 2. Klicken Sie auf Programmverwaltung für Mobile Security. 3. Klicken Sie auf Administration > SMS-Einstellungen. 4. Klicken Sie im Fenster SMS-Absenderliste auf Hinzufügen. 1-14

24 Installation von Server-Komponenten 5. Geben Sie im Fenster Telefonnummer hinzufügen die Telefonnummer eines SMS-Absenders ein, und klicken Sie auf Speichern. ABBILDUNG 1-6. Die Telefonnummer eines SMS-Absenders konfigurieren 6. Das Fenster SMS-Absenderliste wird angezeigt. Überprüfen Sie, ob im Feld Status für die konfigurierte Telefonnummer der Status Verbunden angezeigt wird. Zeigt das Feld Status Getrennt an, überprüfen Sie, ob der SMS-Absender eine Verbindung mit dem OMSM Server herstellen kann. 1-15

25 Trend Micro Mobile Security 5.0 Verteilungshandbuch 1-16

26 Kapitel 2 Installation von Client-Komponenten Dieses Kapitel beschreibt die unterschiedlichen Client-Installationsmethoden und die Voraussetzungen und Modelle der vom Mobile Device Agent unterstützten Handheld-Geräte. Das Kapitel enthält die folgenden Abschnitte: Client-Installation planen auf Seite 2-2 Auf Mobile Security 5.0 upgraden auf Seite 2-4 Den Mobile Device Agent installieren auf Seite 2-5 Das Verschlüsselungsmodul installieren auf Seite

27 Trend Micro Mobile Security 5.0 Verteilungshandbuch Client-Installation planen Hinweis: Stellen Sie sicher, dass die Handheld-Geräte eine Verbindung zum Mobile Security Verwaltungsmodul über Wi-Fi, 3G/GPRS oder die Internet-Verbindung eines Host- Computers herstellen können. Unterstützte Handheld-Geräte und -Plattformen Überprüfen Sie vor der Installation und Anwendung des Mobile Security Client- Programms (Mobile Device Agent) auf Handheld-Geräten, ob die Handheld-Geräte die Voraussetzungen erfüllen. Gerätespeicher und Arbeitsspeicher Ohne Verschlüsselungsmodul Mit Verschlüsselungsmodul Betriebssystem Speicher (MB) Speicherplatz (MB) Speicher (MB) Speicherplatz (MB) Windows Mobile 5.0 Pocket PC Windows Mobile 6.0 Classic/Professional Windows Mobile 5.0 Smartphone Windows Mobile 6.0 Standard 1,7 5 2,2 9 1,7 5 2, Symbian 9.x S60 3 rd 2,6 1 n. v. n. v. TABLE 2-1. Anforderungen für das Betriebssystem und den Gerätespeicher Hinweis: Eine Liste der unterstützten Handheld-Geräte finden Sie unter: 2-2

28 Installation von Client-Komponenten Client-Installationsmethoden Sie können den Mobile Device Agent auf Handheld-Geräten über eine der folgenden Methoden installieren: Installation im Hintergrund über SMS-Nachrichten: sendet SMS-Nachrichten mit einem Link zur Mobile Device Agent Installation an die Handheld-Geräte. Wenn der Service Provider SL-Messaging zulässt, erfolgt die Installation und Registrierung von Mobile Device Agents auf Handheld-Geräten automatisch. Andernfalls klicken Benutzer auf den Link in der SMS-Nachricht, um den Vorgang zu starten. Sie müssen den OMSM Server und SMS-Absender installieren. Speicherkarte: Laden Sie die Setup-Datei vom Mobile Security Verwaltungsmodul herunter, und kopieren Sie die entpackten Dateien auf eine Speicherkarte. Sobald die Speicherkarte in ein Handheld-Gerät eingesteckt wird, wird der Mobile Device Agent automatisch installiert und registriert. Hinweis: Die Installation über die Speicherkarte ist nicht verfügbar, wenn Sie den Mobile Device Agent für Mobile Security 5.0 auf Geräten unter Symbian erneut installieren oder upgraden möchten. Verwenden Sie in diesem Fall die manuelle Installationsmethode. Device Management (DM) Framework: ermöglicht die Installation des Mobile Device Agents über die Software eines anderen Anbieters, wie Nokia Intellisync, Sybase ianywhere Afaria und Odyssey Software Athena. Sie müssen die Setup-Dateien für die unterstützten Handheld-Geräte zunächst entpacken und das DM Framework so konfigurieren, dass die Setup-Dateien (über Push-Nachrichten) gesendet werden. Hinweise dazu finden Sie in der Dokumentation zu Ihrem DM Framework. Manuelle Installation: erfordert die Übertragung und manuelle Ausführung der Setup-Dateien auf jedem Handheld-Gerät. Nach Abschluss der Installation müssen Sie die Mobile Device Agents beim Mobile Security Verwaltungsmodul registrieren. Weitere Informationen finden Sie unter Setup-Datei manuell starten auf Seite 2-10 oder im Benutzerhandbuch zum Betriebssystem Ihres Geräts. 2-3

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Installation............... 1 Ziel................

Mehr

Trend Micro Worry-Free Business Security 8.0 Tipps und Tricks zur Erstinstallation

Trend Micro Worry-Free Business Security 8.0 Tipps und Tricks zur Erstinstallation Trend Micro Worry-Free Business Security 8.0 Spyware- Schutz Spam-Schutz Virenschutz Phishing- Schutz Content-/ URL-Filter Bewährte Methoden, Vorbereitungen und praktische Hinweise zur Installation von

Mehr

Administratorhandbuch

Administratorhandbuch Administratorhandbuch Trend Micro Incorporated behält sich das Recht vor, jederzeit und ohne Vorankündigung Änderungen an diesem Dokument und den darin beschriebenen Produkten vorzunehmen. Lesen Sie sich

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

Administratorhandbuch für das Dell Storage Center Update Utility

Administratorhandbuch für das Dell Storage Center Update Utility Administratorhandbuch für das Dell Storage Center Update Utility Anmerkungen, Vorsichtshinweise und Warnungen ANMERKUNG: Eine ANMERKUNG liefert wichtige Informationen, mit denen Sie den Computer besser

Mehr

Worry-FreeTM. Business Security Standard- und Advanced-Versionen. Systemvoraussetzungen. Administrator s Guide. Securing Your Journey to the Cloud

Worry-FreeTM. Business Security Standard- und Advanced-Versionen. Systemvoraussetzungen. Administrator s Guide. Securing Your Journey to the Cloud Worry-FreeTM Business Security Standard- und Advanced-Versionen Securing Your Journey to the Cloud Administrator s Guide Systemvoraussetzungen Trend Micro Incorporated behält sich das Recht vor, Änderungen

Mehr

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Wir möchten uns bedanken, dass Sie sich für memoq 6.2 entschieden haben. memoq ist die bevorzugte Übersetzungsumgebung für Freiberufler, Übersetzungsagenturen

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

System-Update Addendum

System-Update Addendum System-Update Addendum System-Update ist ein Druckserverdienst, der die Systemsoftware auf dem Druckserver mit den neuesten Sicherheitsupdates von Microsoft aktuell hält. Er wird auf dem Druckserver im

Mehr

Single User 8.6. Installationshandbuch

Single User 8.6. Installationshandbuch Single User 8.6 Installationshandbuch Copyright 2012 Canto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Canto, das Canto Logo, das Cumulus Logo und Cumulus sind eingetragene Warenzeichen von Canto, registriert in Deutschland

Mehr

http://www.trendmicro.com/download/emea/?lng=de

http://www.trendmicro.com/download/emea/?lng=de Benutzerhandbuch Trend Micro Incorporated behält sich das Recht vor, jederzeit und ohne Vorankündigung Änderungen an diesem Dokument und den darin beschriebenen Produkten vorzunehmen. Lesen Sie sich vor

Mehr

Sophos Endpoint Security and Control Einzelplatz-Startup-Anleitung

Sophos Endpoint Security and Control Einzelplatz-Startup-Anleitung Sophos Endpoint Security and Control Einzelplatz-Startup-Anleitung Sophos Endpoint Security and Control, Version 9 Sophos Anti-Virus für Mac OS X, Version 7 Stand: Oktober 2009 Inhalt 1 Vorbereitung...3

Mehr

F-Secure Mobile Security for Nokia E51, E71 und E75. 1 Installation und Aktivierung F-Secure Client 5.1

F-Secure Mobile Security for Nokia E51, E71 und E75. 1 Installation und Aktivierung F-Secure Client 5.1 F-Secure Mobile Security for Nokia E51, E71 und E75 1 Installation und Aktivierung F-Secure Client 5.1 Hinweis: Die Vorgängerversion von F-Secure Mobile Security muss nicht deinstalliert werden. Die neue

Mehr

Intrusion Defense Firewall 1.1 für OfficeScan Client/Server Edition. Verteilungshandbuch

Intrusion Defense Firewall 1.1 für OfficeScan Client/Server Edition. Verteilungshandbuch Intrusion Defense Firewall 1.1 für OfficeScan Client/Server Edition Verteilungshandbuch Trend Micro Incorporated behält sich das Recht vor, Änderungen an diesem Dokument und den hierin beschriebenen Produkten

Mehr

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security F-Secure INHALT 3 Inhalt Kapitel 1: Erste Schritte...5 Erstellen eines neuen Kontos...6 Herunterladen von Software...8 Systemvoraussetzungen...10

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 22. Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer)

IBM SPSS Statistics Version 22. Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) IBM SPSS Statistics Version 22 Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Autorisierungscode...........

Mehr

SharpdeskTM R3.1. Installationsanleitung Version 3.1.01

SharpdeskTM R3.1. Installationsanleitung Version 3.1.01 SharpdeskTM R3.1 Installationsanleitung Version 3.1.01 Copyright 2000-2004 Sharp Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Reproduktion, Adaptation oder Übersetzung ohne vorherige schriftliche Genehmigung

Mehr

Cross Client 8.1. Installationshandbuch

Cross Client 8.1. Installationshandbuch Cross Client 8.1 Installationshandbuch Copyright 2010 Canto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Canto, das Canto Logo, das Cumulus Logo und Cumulus sind eingetragene Warenzeichen von Canto, registriert in Deutschland

Mehr

Startup-Anleitung für Windows

Startup-Anleitung für Windows Intralinks VIA Version 2.0 Startup-Anleitung für Windows Intralinks-Support rund um die Uhr USA: +1 212 543 7800 GB: +44 (0) 20 7623 8500 Zu den internationalen Rufnummern siehe die Intralinks-Anmeldeseite

Mehr

S YNCHRONISIEREN VON DATEN

S YNCHRONISIEREN VON DATEN S YNCHRONISIEREN VON DATEN Synchronisieren Übersicht Intellisync für salesforce.com ermöglicht das Verwalten der Salesforce- Kontakte und Aktivitäten über Microsoft Outlook oder ein Palm OS - Gerät. Sie

Mehr

Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt

Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security Inhalt 1 Systemanforderungen für Internet Security...2 2 Installationsanleitung: Internet Security für einen Test auf einem Computer

Mehr

Avira Management Console AMC Serverkonfiguration zur Verwaltung von Online-Remote-Rechnern. Kurzanleitung

Avira Management Console AMC Serverkonfiguration zur Verwaltung von Online-Remote-Rechnern. Kurzanleitung Avira Management Console AMC Serverkonfiguration zur Verwaltung von Online-Remote-Rechnern Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Informationen... 3 2. Netzwerkübersicht... 3 3. Konfiguration...

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 22. Installationsanweisung für Mac OS (Lizenz für einen berechtigten Benutzer)

IBM SPSS Statistics Version 22. Installationsanweisung für Mac OS (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) IBM SPSS Statistics Version 22 Installationsanweisung für Mac OS (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Autorisierungscode...........

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz)

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz) IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (inzelplatz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerinzelplatzlizenz. Mit einer inzelplatzlizenz

Mehr

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz IMBA SQL Server-Datenbankadapter Installationsanleitung gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung Vorbereitung

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Konfigurationsassistent. Neue FTP-Site anlegen. WISE-FTP aktivieren. Kurzanleitung WISE-FTP

Konfigurationsassistent. Neue FTP-Site anlegen. WISE-FTP aktivieren. Kurzanleitung WISE-FTP 4 164 ist ein so genannter FTP-Client eine Software, die es Ihnen ermöglicht, eine Verbindung zu jedem beliebigen FTP-Server herzustellen und Dateien und Verzeichnisse sowohl herauf- als auch herunterzuladen.

Mehr

Installationshandbuch. Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung

Installationshandbuch. Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v12 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows Mac OS Prozessor

Mehr

Schnellstart-Anleitung

Schnellstart-Anleitung Schnellstart-Anleitung 1. Über diese Anleitung Diese Anleitung hilft Ihnen bei der Installation von BitDefender Security for Exchange und bei den ersten Schritten mit dem Programm. Detailliertere Anweisungen

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz)

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerstandort-/vertragslizenz.

Mehr

Anleitung. Neuinstallation EBV Einzelplatz

Anleitung. Neuinstallation EBV Einzelplatz Anleitung Neuinstallation EBV Einzelplatz Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen Rückmeldung auf

Mehr

Installieren von Autodesk MapGuide 6.5 Service Pack 1

Installieren von Autodesk MapGuide 6.5 Service Pack 1 Installieren von Autodesk MapGuide 6.5 Service Pack 1 In diesem Dokument wird die Installation von Autodesk MapGuide 6.5 Service Pack 1 beschrieben. Hinweise zu aktuellen Installations-Updates und bekannten

Mehr

Installation und Lizenz

Installation und Lizenz Das will ich auch wissen! Kapitel 2 Installation und Lizenz Inhaltsverzeichnis Überblick über dieses Dokument... 2 Diese Kenntnisse möchten wir Ihnen vermitteln... 2 Diese Kenntnisse empfehlen wir... 2

Mehr

V-locity VM-Installationshandbuch

V-locity VM-Installationshandbuch V-locity VM-Installationshandbuch Übersicht V-locity VM enthält nur eine Guest-Komponente. V-locity VM bietet zahlreiche Funktionen, die die Leistung verbessern und die E/A-Anforderungen des virtuellen

Mehr

Schnellstart-Anleitung

Schnellstart-Anleitung Schnellstart-Anleitung 1. Über diese Anleitung Diese Anleitung hilft Ihnen bei der Installation von BitDefender Security for File Servers und bei den ersten Schritten mit dem Programm. Detailliertere Anweisungen

Mehr

Anleitung. Neuinstallation EBV Mehrplatz

Anleitung. Neuinstallation EBV Mehrplatz Anleitung Neuinstallation EBV Mehrplatz Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen Rückmeldung auf einen

Mehr

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Systemanforderungen... 3 2.1 Windows...3 2.2 Mac...4 2.3 ios (iphone, ipad und ipod touch)...4 3. Avira

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

Sophos Endpoint Security and Control Upgrade-Anleitung. Für Benutzer von Sophos Enterprise Console

Sophos Endpoint Security and Control Upgrade-Anleitung. Für Benutzer von Sophos Enterprise Console Sophos Endpoint Security and Control Upgrade-Anleitung Für Benutzer von Sophos Enterprise Console Produktversion: 10.3 Stand: Januar 2015 Inhalt 1 Einleitung...3 2 Upgradebare Versionen...4 2.1 Endpoint

Mehr

McAfee Security-as-a-Service -

McAfee Security-as-a-Service - Handbuch mit Lösungen zur Fehlerbehebung McAfee Security-as-a-Service - Zur Verwendung mit der epolicy Orchestrator 4.6.0-Software Dieses Handbuch bietet zusätzliche Informationen zur Installation und

Mehr

Installationshinweise zur lokalen Installation des KPP Auswahltools 7.6

Installationshinweise zur lokalen Installation des KPP Auswahltools 7.6 Installationshinweise zur lokalen Installation des KPP Auswahltools 7.6 Installationsvoraussetzungen: Die Setup-Routine benötigt das DotNet-Framework 4.0 Client Profile, das normalerweise über Microsoft

Mehr

Worry-Free. p c. Business Security Standard- und Advanced-Versionen. Systemvoraussetzungen. Securing Your Journey to the Cloud.

Worry-Free. p c. Business Security Standard- und Advanced-Versionen. Systemvoraussetzungen. Securing Your Journey to the Cloud. Worry-Free Business Security Standard- und Advanced-Versionen Systemvoraussetzungen Securing Your Journey to the Cloud p c Protected Cloud ws Web Security Trend Micro Incorporated behält sich das Recht

Mehr

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers KURZANLEITUNG FÜR DIE Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers Inhalt 1. Einführung...1 2. Voraussetzungen...1 3. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers...2 3.1 Vor der Installation...2

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Avira Secure Backup Installationsanleitung Warenzeichen und Copyright Warenzeichen Windows ist ein registriertes Warenzeichen der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern. Alle

Mehr

Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express

Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express Beim Installieren und Konfigurieren von IBM (R) Cognos (R) Express (R) führen Sie folgende Vorgänge aus: Sie kopieren die Dateien für alle

Mehr

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine. C-MOR Videoüberwachung auf einem VMware ESX Server

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine. C-MOR Videoüberwachung auf einem VMware ESX Server Diese Anleitung illustriert die Installation der Videoüberwachung C-MOR Virtuelle Maschine auf VMware ESX Server. Diese Anleitung bezieht sich auf die Version 4 mit 64-Bit C-MOR- Betriebssystem. Bitte

Mehr

Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch

Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch Version 2.11 Letzte Aktualisierung: Juli 2011 2011 Verizon. Alle Rechte vorbehalten. Die Namen und Logos von Verizon und

Mehr

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Diese README-Datei enthält Anweisungen zum Installieren des Custom PostScript- und PCL- Druckertreibers

Mehr

Windows Mobile Anleitung für den Endgerätenutzer

Windows Mobile Anleitung für den Endgerätenutzer Vodafone Secure Device Manager Windows Mobile Anleitung für den Endgerätenutzer Release 3 Juli 2013. Alle Rechte reserviert. Dieses Dokument enthält urheberrechtlich geschütztes Material und vertrauliche

Mehr

progecad NLM Benutzerhandbuch

progecad NLM Benutzerhandbuch progecad NLM Benutzerhandbuch Rel. 10.2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...2 Einführung...3 Wie Sie beginnen...3 Installieren des progecad NLM-Servers...3 Registrieren des progecad NLM-Servers...3

Mehr

SolidWorks Lehr-Edition 2014 Installationsanweisungen

SolidWorks Lehr-Edition 2014 Installationsanweisungen SolidWorks Lehr-Edition 2014 Installationsanweisungen Vorbereitung Stellen Sie sicher, dass Ihr System den Kriterien unter www.solidworks.com/system_requirements entspricht. Sichern Sie sämtliche SolidWorks

Mehr

SPSS für Windows Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz)

SPSS für Windows Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) SPSS für Windows Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von SPSS für Windows mit einer Standort-/Vertragslizenz. Dieses Dokument wendet

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung - 1 - Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v15 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows OS X

Mehr

Worry-Free Business Security Standard- und Advanced-Versionen Service Pack 1

Worry-Free Business Security Standard- und Advanced-Versionen Service Pack 1 Worry-Free Business Security Standard- und Advanced-Versionen Service Pack 1 Systemvoraussetzungen Securing Your Journey to the Cloud p c Protected Cloud ws Web Security Trend Micro Deutschland GmbH behält

Mehr

- Kritischen Patch Systemvoraussetzungen Für große und mittelständische Unternehmen

- Kritischen Patch Systemvoraussetzungen Für große und mittelständische Unternehmen - Kritischen Patch Systemvoraussetzungen Für große und mittelständische Unternehmen Trend Micro Incorporated behält sich das Recht vor, Änderungen an diesem Dokument und den hierin beschriebenen Produkten

Mehr

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version Installationsanleitung STATISTICA Concurrent Netzwerk Version Hinweise: ❶ Die Installation der Concurrent Netzwerk-Version beinhaltet zwei Teile: a) die Server Installation und b) die Installation der

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Produktversion: 2 Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Einrichten von Sophos Mobile Control auf einem Apple iphone... 4 3

Mehr

DocuWare unter Windows 7

DocuWare unter Windows 7 DocuWare unter Windows 7 DocuWare läuft unter dem neuesten Microsoft-Betriebssystem Windows 7 problemlos. Es gibt jedoch einige Besonderheiten bei der Installation und Verwendung von DocuWare, die Sie

Mehr

Systemvoraussetzungen. Für große und mittelständische Unternehmen

Systemvoraussetzungen. Für große und mittelständische Unternehmen Systemvoraussetzungen Für große und mittelständische Unternehmen Trend Micro Incorporated behält sich das Recht vor, Änderungen an diesem Dokument und den hierin beschriebenen Produkten ohne Vorankündigung

Mehr

IP Office Installation und Verwendung von MS-CRM

IP Office Installation und Verwendung von MS-CRM IP Office Installation und Verwendung von MS-CRM 40DHB0002DEEF Ausgabe 3b (26.09.2005) Inhaltsverzeichnis Installieren von MS-CRM... 5 MS-CRM Einführung... 5 Installation... 5 Systemanforderungen... 6

Mehr

tzeforderung Installationsleitfaden Dieser Wegweiser führt Sie durch die Installation des Programms

tzeforderung Installationsleitfaden Dieser Wegweiser führt Sie durch die Installation des Programms tzeforderung Installationsleitfaden Dieser Wegweiser führt Sie durch die Installation des Programms EDV-Beratung Thomas Zecher 25.05.2013 1. Inhalt 2. Systemvoraussetzungen... 3 a).net Framework... 3 b)

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Produktversion: 2 Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Einrichten von Sophos Mobile Control auf einem Android-Mobiltelefon...

Mehr

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Version 3.0, 15. April 2014 Exchange Online via Browser nutzen Sie können mit einem Browser von einem beliebigen Computer aus auf Ihr MIT-Hosted Exchange

Mehr

Panda Security for Enterprise. Panda Security for Business. Panda Security for Business with Exchange

Panda Security for Enterprise. Panda Security for Business. Panda Security for Business with Exchange Installationsanleitung Panda Security for Enterprise Panda Security for Business Panda Security for Business with Exchange 1 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Einleitung... 3 Vorbereitungen...

Mehr

AIDA64 Extreme. Konfigurationsanleitung. v 1.1 30. 07. 2014.

AIDA64 Extreme. Konfigurationsanleitung. v 1.1 30. 07. 2014. Konfigurationsanleitung v 1.1 30. 07. 2014. wird von der FinalWire GmbH. entwickelt. Copyright 1995-2014 FinalWire GmbH. Diese Konfigurationsanleitung wurde von der ABSEIRA GmbH. verfasst. Alle Rechte

Mehr

IP Remote Controller

IP Remote Controller 4-450-999-41 (1) IP Remote Controller Anleitung der Einstellsoftware für das RM-IP10 Setup Tool Software-Version 1.0.0 2012 Sony Corporation Inhalt Einführung... 3 Vorbereiten des PCs... 3 Einstellen von

Mehr

Format Online Update Service Dokumentation

Format Online Update Service Dokumentation 1 von 7 31.01.2012 11:02 Format Online Update Service Dokumentation Inhaltsverzeichnis 1 Was ist der Format Online Update Service 2 Verbindungswege zum Format Online Center 2.1 ohne Proxy 2.2 Verbindungseinstellungen

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Avira Free Android Security Installationsanleitung Warenzeichen und Copyright Warenzeichen Windows ist ein registriertes Warenzeichen der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern.

Mehr

Installationsanleitung Expertatis

Installationsanleitung Expertatis Installationsanleitung Expertatis 1. Komplettinstallation auf einem Arbeitsplatz-Rechner Downloaden Sie die Komplettinstallation - Expertatis_Komplett-Setup_x32.exe für ein Windows 32 bit-betriebssystem

Mehr

SolidWorks Lehr-Edition 2012 Installationsanweisungen

SolidWorks Lehr-Edition 2012 Installationsanweisungen SolidWorks Lehr-Edition 2012 Installationsanweisungen Vorbereitung Stellen Sie sicher, dass Ihr System den Kriterien unter www.solidworks.com/system_requirements entspricht. Sichern Sie sämtliche SolidWorks

Mehr

Kurzhandbuch Managed Exchange 2010

Kurzhandbuch Managed Exchange 2010 Kurzhandbuch Managed Exchange 2010 Seite 1 von 23 Mit Outlook 2010 richten Sie Ihr ManagedExchange-Postfach einfach und schnell in nur wenigen Schritten ein. Im Regelfall benötigen Sie dazu lediglich die

Mehr

MobiDM - App - Handbuch für Android. Diese Kurzanleitung beschreibt die Installation und Nutzung der MobiDM-App für Android. Version: x.

MobiDM - App - Handbuch für Android. Diese Kurzanleitung beschreibt die Installation und Nutzung der MobiDM-App für Android. Version: x. MobiDM - App - Handbuch für Android Diese Kurzanleitung beschreibt die Installation und Nutzung der MobiDM-App für Android Version: x.x MobiDM-App - Handbuch für Android Seite 1 Inhalt 1. WILLKOMMEN BEI

Mehr

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS Herzlich willkommen zu den Workshops von Sage. In diesen kompakten Anleitungen möchten wir Ihnen Tipps, Tricks und zusätzliches Know-how zu Ihrer Software von Sage mit dem Ziel vermitteln, Ihre Software

Mehr

Wichtig: Um das Software Update für Ihr Messgerät herunterzuladen und zu installieren, müssen Sie sich in einem der folgenden Länder befinden:

Wichtig: Um das Software Update für Ihr Messgerät herunterzuladen und zu installieren, müssen Sie sich in einem der folgenden Länder befinden: Ein Software Update für das FreeStyle InsuLinx Messgerät ist erforderlich. Lesen Sie dieses Dokument sorgfältig durch, bevor Sie mit dem Update beginnen. Die folgenden Schritte führen Sie durch den Prozess

Mehr

3-349-871-01 1/7.15. GMSTHostService. Bedienungsanleitung

3-349-871-01 1/7.15. GMSTHostService. Bedienungsanleitung 3-349-871-01 1/7.15 GMSTHostService Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Registrierung... 3 Erste Registrierung... 3 2. GMSTHostService Basisinformationen... 8 3. Beispiel GMSTHostService Konfiguration....

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Schnellstartanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Hauptkomponenten...3 2 Unterstützte Betriebssysteme und Umgebungen...4 2.1 Acronis vmprotect Windows Agent... 4 2.2 Acronis vmprotect Virtual Appliance... 4 3

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Schnellstartanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Hauptkomponenten... 3 2 Unterstützte Betriebssysteme und Umgebungen... 4 2.1 Acronis vmprotect 8 Windows Agent... 4 2.2 Acronis vmprotect 8 Virtual Appliance...

Mehr

Avigilon Control Center Virtual Matrix Benutzerhandbuch

Avigilon Control Center Virtual Matrix Benutzerhandbuch Avigilon Control Center Virtual Matrix Benutzerhandbuch Version 5.0 PDF-ACCVM-A-Rev1_DE Copyright 2013 Avigilon. Alle Rechte vorbehalten. Änderungen der vorliegenden Informationen vorbehalten. Ohne ausdrückliche

Mehr

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Mehrplatz Homepage

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Mehrplatz Homepage Anleitung Update/Aktualisierung EBV Mehrplatz Homepage Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen Rückmeldung

Mehr

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5 IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5 Bevor Sie IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager installieren und mit dem Tool arbeiten können,

Mehr

Musterlösung für Schulen in Baden-Württemberg. Windows 2003. Basiskurs Windows-Musterlösung. Version 3. Stand: 19.12.06

Musterlösung für Schulen in Baden-Württemberg. Windows 2003. Basiskurs Windows-Musterlösung. Version 3. Stand: 19.12.06 Musterlösung für Schulen in Baden-Württemberg Windows 2003 Basiskurs Windows-Musterlösung Version 3 Stand: 19.12.06 Impressum Herausgeber Zentrale Planungsgruppe Netze (ZPN) am Kultusministerium Baden-Württemberg

Mehr

IP Remote Controller

IP Remote Controller 4-450-999-42 (1) IP Remote Controller Anleitung der Einstellsoftware für das RM-IP10 Setup Tool Software-Version 1.1.0 2012 Sony Corporation Inhalt Einführung... 3 Vorbereiten des PCs... 3 Einstellen von

Mehr

Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL UND PRESENCE 7.1 MIT IBM LOTUS SAMETIME

Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL UND PRESENCE 7.1 MIT IBM LOTUS SAMETIME Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL UND PRESENCE 7.1 MIT IBM LOTUS SAMETIME 1 Installieren von Cisco Phone Control und Presence 2 Konfigurieren des Plug-Ins 3 Verwenden des

Mehr

Online Help StruxureWare Data Center Expert

Online Help StruxureWare Data Center Expert Online Help StruxureWare Data Center Expert Version 7.2.7 Virtuelle StruxureWare Data Center Expert-Appliance Der StruxureWare Data Center Expert-7.2-Server ist als virtuelle Appliance verfügbar, die auf

Mehr

VPN-System Benutzerhandbuch

VPN-System Benutzerhandbuch VPN-System Benutzerhandbuch Inhalt Einleitung Antiviren-Software 5 Einsatzgebiete 6 Web Connect Navigationsleiste 8 Sitzungsdauer 9 Weblesezeichen 9 Junos Pulse VPN-Client Download Bereich 9 Navigationshilfe

Mehr

Von Netop ProtectOn 2 auf Netop ProtectOn Pro umstellen

Von Netop ProtectOn 2 auf Netop ProtectOn Pro umstellen Von Netop ProtectOn 2 auf Netop ProtectOn Pro umstellen Wenn Sie Benutzer von ProtectOn 2 sind und überlegen, auf ProtectOn Pro upzugraden, sollten Sie dieses Dokument lesen. Wir gehen davon aus, dass

Mehr

Schnellstart-Anleitung

Schnellstart-Anleitung Schnellstart-Anleitung 1. Über diese Anleitung Diese Anleitung hilft Ihnen bei der Installation von BitDefender Security for Mail Servers und bei den ersten Schritten mit dem Programm. Detailliertere Anweisungen

Mehr

Kurzübersicht. Version 9.0. Moving expertise - not people

Kurzübersicht. Version 9.0. Moving expertise - not people Kurzübersicht Version 9.0 Moving expertise - not people Copyright 2006 Danware Data A/S. Teile unter Lizenz Dritter. Alle Rechte vorbehalten. Dokument-Revision: 2006080 Senden Sie Ihre Anmerkungen und

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (Einzelplatz)

IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (Einzelplatz) IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (inzelplatz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerinzelplatzlizenz. Mit einer inzelplatzlizenz

Mehr

Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011. MSDS Praxis + 2.1

Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011. MSDS Praxis + 2.1 Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011 MSDS Praxis + 2.1 Inhaltsverzeichnis Einleitung 2 Windows SBS 2011... 2 Hinweise zum Vorgehen... 2 Versionen... 2 Installation 3 Installation SQL Server

Mehr

ANWEISUNGEN FÜR DRM-AKTIVIERUNGSCODE WIP NAV PLUS / CONNECT NAV PLUS (RT6)

ANWEISUNGEN FÜR DRM-AKTIVIERUNGSCODE WIP NAV PLUS / CONNECT NAV PLUS (RT6) (RT6) 1 0. Voraussetzungen 1. Ihr Fahrzeug ist werksseitig mit dem Navigationssystem WIP nav plus / Connect nav plus ausgestattet. Für Karten-Updates muss mindestens Software-Version* 2.20 installiert

Mehr

2 INSTALLATION DES SMS4OL-CLIENT

2 INSTALLATION DES SMS4OL-CLIENT Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis INHALTSVERZEICHNIS 2 1 VORWORT 3 2 INSTALLATION DES SMS4OL-CLIENT 4 2.1 Systemvoraussetzungen 4 2.2 Downloaden der Installationsdatei 4 2.3 Installation von SMS4OL 4

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch F-SECURE PSB E-MAIL AND SERVER SECURITY http://de.yourpdfguides.com/dref/2859683

Ihr Benutzerhandbuch F-SECURE PSB E-MAIL AND SERVER SECURITY http://de.yourpdfguides.com/dref/2859683 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für F-SECURE PSB E- MAIL AND SERVER SECURITY. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über

Mehr

Installation von Typo3 CMS

Installation von Typo3 CMS Installation von Typo3 CMS TYPO3 Version 6.2.x unter Windows Eigenen lokalen Webserver mit XAMPP installieren Für die Installation von Typo3 wird eine passende Systemumgebung benötig. Diese besteht aus

Mehr

Predictive Analytics Client. Installationsanleitung

Predictive Analytics Client. Installationsanleitung Predictive Analytics Client Installationsanleitung Version 10.1 02.04.2014 Automic Software GmbH ii Kapitel Copyright Die Marke Automic und das Automic-Logo sind Warenzeichen der Automic Software GmbH

Mehr

Erste Schritte mit QuarkXPress 10.0.1

Erste Schritte mit QuarkXPress 10.0.1 Erste Schritte mit QuarkXPress 10.0.1 INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis Verwandte Dokumente...3 Systemanforderungen...4 Systemanforderungen: Mac OS X...4 Systemanforderungen: Windows...4 Installieren:

Mehr