Statistischer Bericht

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Statistischer Bericht"

Transkript

1 Statistischer Bericht B VII j / 09 Europawahlen 2009 im Land Berlin Statistik Berlin Brandenburg Endgültiges Ergebnis nach Bezirken Bezirk Lichtenberg Mitte 07 - Tempelhof-Schöneberg 02 - Friedrichshain-Kreuzberg 08 - Neukölln 03 - Pankow 09 - Treptow-Köpenick 04 - Charlottenburg-Wilmersdorf 10 - Marzahn-Hellersdorf 05 - Spandau 11 - Lichtenberg 06 - Steglitz-Zehlendorf 12 - Reinickendorf

2 Statistischer Bericht B VII j / 09 Herausgegeben im Juli 2009 Preis pdf-version: kostenlos Druck-Version: 8, EUR Excel-Version: 18, EUR Impressum Zeichenerklärung Amt für Statistik Berlin-Brandenburg Dortustraße 46 0 weniger als die Hälfte von 1 in Potsdam der letzten besetzten Stelle, jedoch mehr als nichts nichts vorhanden Potsdam Angabe fällt später an Tel ( ) Aussagewert ist eingeschränkt Fax / Zahlenwert nicht sicher genug Berlin Zahlenwert unbekannt oder Tel geheimzuhalten Fax x Tabellenfach gesperrt, da Aussage nicht sinnvoll bzw., Amt für Statistik Berlin-Brandenburg bei Wahlvorschlagsträgern, Für nichtgewerbliche Zwecke sind die nicht angetreten sind Vervielfältigung und unentgeltliche p vorläufige Zahl Verbreitung, auch auszugsweise, mit r berichtigte Zahl Quellenangabe gestattet. Die Verbrei- s geschätzte Zahl tung, auch auszugsweise, über elektronische Systeme/Datenträger bedarf der vorherigen Zustimmung. Alle übrigen Rechte bleiben vorbehalten.

3 Inhaltsverzeichnis Statistischer Bericht B VII j / 09 Vorwort... 4 Wahlvorschläge zur Wahl der Abgeordneten des Europäischen Parlaments in Berlin am 07. Juni Seite Statistik Berlin Brandenburg Tabellen 1 Wahlberechtigte, Wähler und gültige Stimmen bei der Wahl zum Europäischen Parlament in Berlin am 07. Juni 2009 nach en und Parteien (Anzahl) Wahlberechtigte, Wähler und gültige Stimmen bei der Wahl zum Europäischen Parlament in Berlin am 07. Juni 2009 nach en und Parteien (Prozent) Anhang Karten zur seinteilung nach en seinteilung nach en Zuordnung der e zu den Briefwahlbezirken... 42

4 4 Vorwort Vom 4. bis 7. Juni 2009 fand in den 27 Mitgliedstaaten der Europäischen Union die siebte Direktwahl der Abgeordneten des Europäischen Parlaments statt. Rund 375 Millionen wahlberechtigte Bürgerinnen und Bürger waren aufgerufen, insgesamt 736 Abgeordnete zu wählen. Die Wahlperiode beträgt fünf Jahre. Die Berlinerinnen und Berliner konnten damit zum vierten Mal die deutschen Vertreterinnen und Vertreter im Europaparlament bei dieser Wahl 99 Abgeordnete mitwählen. Insgesamt standen in Berlin diesmal 31 Parteien und sonstige politische Vereinigungen zur Wahl neun mehr als In diesem und weiteren Berichten werden die Wahlergebnisse aller 31 Parteien für die e und die 516 Briefwahlbezirke, in die Berlin eingeteilt ist, vorgelegt. Veröffentlicht sind 12 Hefte, eines für jeden Berliner Bezirk. Nach einer Übersicht aller angetretenen Parteien enthält die erste Tabelle jeweils das absolute Wahlergebnis und die zweite das prozentuale. Die Auflistung der e erfolgt unter Berücksichtigung ihrer Zugehörigkeit zu den Wahlkreisen bei der Wahl zum Abgeordnetenhaus. Der Anhang enthält Übersichten über alle e mit den zugehörigen Adressen. Zusätzlich geben Karten jeweils getrennt für die einzelnen e Aufschluss über die Lage der e. Briefwahlbezirke sind dadurch gekennzeichnet, dass sie zweistellig sind und aus einer Zahl und einem Buchstaben bestehen (z.b. 1A). Die Zuordnung von en zu Briefwahlbezirken ist vorgegeben: Eingehende Wahlbriefe wurden einem vorher festgelegten Briefwahlbezirk zugewiesen. Am Ende des Heftes befindet sich eine Übersicht mit der Zuordnung der e zu den Briefwahlbezirken. Für die Briefwahlbezirke wird keine Wahlberechtigtenzahl und damit auch keine Wahlbeteiligung veröffentlicht, da die Zahl der Wahlberechtigten bereits in den Zahlen der e enthalten ist. Die Reihenfolge der Parteien in dieser Veröffentlichung entspricht der auf dem Berliner Stimmzettel. Die Wahlergebnisse für höhere regionale Ebenen und zwar für Berlin, den Ost- und Westteil der Stadt, die Berliner Bezirke sowie die Berliner Bundestags- und e sind im Landeswahlleiterbericht veröffentlicht, der im Internet unter oder kostenlos heruntergeladen bzw. beim Amt für Statistik Berlin-Brandenburg bestellt werden kann.

5 5 Wahlvorschläge zur Wahl der Abgeordneten des Europäischen Parlaments in Berlin am 07. Juni 2009 (Reihenfolge wie Stimmzettel) Partei, politische Vereinigung Christlich Demokratische Union Deutschlands CDU BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN GRÜNE Sozialdemokratische Partei Deutschlands SPD DIE LINKE ¹ DIE LINKE Freie Demokratische Partei FDP Mensch Umwelt Tierschutz Die Tierschutzpartei DIE REPUBLIKANER REP Familien-Partei Deutschlands FAMILIE Feministische Partei DIE FRAUEN DIE FRAUEN Ab jetzt Bündnis für Deutschland, für Demokratie durch Volksabstimmung ² Volksabstimmung Deutsche Kommunistische Partei DKP Partei Bibeltreuer Christen PBC Ökologisch-Demokratische Partei ödp Aufbruch für Bürgerrechte, Freiheit und Gesundheit AUFBRUCH Partei für Soziale Gleichheit, Sektion der Vierten Internationale PSG Bürgerrechtsbewegung Solidarität BüSo CHRISTLICHE MITTE Für ein Deutschland nach GOTTES Geboten CM 50Plus Das Generationen-Bündnis 50Plus AUF - Partei für Arbeit, Umwelt und Familie, Christen für Deutschland AUF Bayernpartei BP DEUTSCHE VOLKSUNION DVU DIE GRAUEN Generationspartei DIE GRAUEN Die Violetten, für spirituelle Politik DIE VIOLETTEN Europa - Demokratie - Esperanto EDE Freie Bürger-Initiative FBI FÜR VOLKSENTSCHEIDE (Wählergemeinschaft), Gerechtigkeit braucht Bürgerrechte Wir danken für Ihr Vertrauen! VOLKSENTSCHEIDE FW FREIE WÄHLER FW FREIE WÄHLER Newropeans Newropeans Piratenpartei Deutschland PIRATEN Rentnerinnen und Rentner Partei RRP Rentner-Partei-Deutschland RENTNER 1 bis 2004: Partei des Demokratischen Sozialismus PDS 2005 und : Die Linkspartei.PDS Die Linke. 2 bei der Europawahl 2004: Ab jetzt Bündnis für Deutschland Liste: Gegen Zuwanderung ins "Soziale Netz" Deutschland verwendete Abkürzung CDU GRÜNE SPD DIE LINKE FDP Tierschutz REP FAMILIE DIE FRAUEN Volksabstimmung DKP PBC ödp AUFBRUCH PSG BüSo CM 50Plus AUF BP DVU DIE GRAUEN DIE VIOLETTEN EDE FBI VOLKSENTSCHEIDE FW FREIE WÄHLER Newropeans PIRATEN RRP RENTNER

6 6 1 Wahlberechtigte, Wähler und gültige Stimmen bei der Wahl zum Europäischen Parlament in Berlin am 07. Juni 2009 nach en und Parteien (Anzahl) Wahlberechtigte Wähler Gültige Stimmen CDU GRÜNE SPD DIE LINKE FDP Anzahl A... x B... x C... x D... x E... x A... x B... x C... x D... x E... x

7 7 Tierschutz REP FAMILIE DIE FRAUEN DKP PBC ödp Volksabstimmung Anzahl A B C D E A B C D E

8 8 1 Wahlberechtigte, Wähler und gültige Stimmen bei der Wahl zum Europäischen Parlament in Berlin am 07. Juni 2009 nach en und Parteien (Anzahl) AUF- BRUCH PSG BüSo CM 50Plus AUF BP DVU DIE GRAUEN Anzahl A B C D E A B C D E

9 9 DIE VIOLETTEN EDE FBI Newropeans VOLKSENT- SCHEIDE FW FREIE WÄHLER PIRATEN RRP RENTNER Anzahl A B C D E A B C D E

10 10 1 Wahlberechtigte, Wähler und gültige Stimmen bei der Wahl zum Europäischen Parlament in Berlin am 07. Juni 2009 nach en und Parteien (Anzahl) Wahlberechtigte Wähler Gültige Stimmen CDU GRÜNE SPD DIE LINKE FDP Anzahl A... x B... x C... x D... x E... x A... x B... x C... x D... x E... x F... x

11 11 Tierschutz REP FAMILIE DIE FRAUEN DKP PBC ödp Volksabstimmung Anzahl A B C D E A B C D E F

12 12 1 Wahlberechtigte, Wähler und gültige Stimmen bei der Wahl zum Europäischen Parlament in Berlin am 07. Juni 2009 nach en und Parteien (Anzahl) AUF- BRUCH PSG BüSo CM 50Plus AUF BP DVU DIE GRAUEN Anzahl A B C D E A B C D E F

13 13 DIE VIOLETTEN EDE FBI Newropeans VOLKSENT- SCHEIDE FW FREIE WÄHLER PIRATEN RRP RENTNER Anzahl A B C D E A B C D E F

14 14 1 Wahlberechtigte, Wähler und gültige Stimmen bei der Wahl zum Europäischen Parlament in Berlin am 07. Juni 2009 nach en und Parteien (Anzahl) Wahlberechtigte Wähler Gültige Stimmen CDU GRÜNE SPD DIE LINKE FDP Anzahl A... x B... x C... x D... x E... x A... x B... x C... x D... x E... x Insgesamt

15 15 Tierschutz REP FAMILIE DIE FRAUEN DKP PBC ödp Volksabstimmung Anzahl A B C D E A B C D E Insgesamt

16 16 1 Wahlberechtigte, Wähler und gültige Stimmen bei der Wahl zum Europäischen Parlament in Berlin am 07. Juni 2009 nach en und Parteien (Anzahl) AUF- BRUCH PSG BüSo CM 50Plus AUF BP DVU DIE GRAUEN Anzahl A B C D E A B C D E Insgesamt

17 17 DIE VIOLETTEN EDE FBI Newropeans VOLKSENT- SCHEIDE FW FREIE WÄHLER PIRATEN RRP RENTNER Anzahl A B C D E A B C D E Insgesamt

18 18 2 Wahlberechtigte, Wähler und gültige Stimmen bei der Wahl zum Europäischen Parlament in Berlin am 07. Juni 2009 nach en und Parteien (Prozent) Wahlberechtigte Gültige Wähler CDU GRÜNE SPD DIE LINKE FDP Stimmen % ,5 99,2 10,2 8,6 20,5 39,3 4, ,3 99,6 20,0 9,4 13,3 42,4 6, ,7 97,9 15,8 11,1 19,7 30,3 8, ,1 99,3 16,8 7,9 14,9 37,3 4, ,2 98,9 15,9 6,6 20,9 36,8 6, ,1 99,5 20,0 4,0 14,5 41,0 5, ,0 99,5 12,3 9,7 17,9 40,5 4, ,8 99,2 17,6 6,9 16,7 38,0 6, ,3 98,0 14,4 6,2 13,3 48,2 4, ,4 97,8 14,7 8,8 16,7 42,5 2, ,2 99,3 11,8 7,4 17,2 49,5 2, ,3 98,7 17,1 8,1 15,0 44,4 3, ,9 98,5 12,2 6,6 17,3 52,0 1, ,6 98,3 11,0 6,6 13,0 47,1 3, ,7 96,9 12,6 9,3 16,7 40,7 2, ,1 98,6 10,1 13,4 18,0 40,6 4, ,7 98,5 8,7 9,2 17,3 50,5 4, ,8 97,7 13,8 6,9 13,8 45,6 5, ,4 99,2 15,3 6,8 17,3 42,6 3, ,4 97,9 12,9 10,5 14,7 38,5 5,6 01 1A... x x 98,8 10,9 9,7 15,2 44,0 3,1 01 1B... x x 99,4 8,6 4,3 13,8 52,6 4,3 01 1C... x x 99,7 11,9 9,0 10,1 58,2 0,6 01 1D... x x 98,9 11,4 6,1 14,8 50,6 3,4 01 1E... x x 98,8 8,6 7,8 12,5 52,2 2, ,1 100,0 21,4 6,2 15,2 34,6 7, ,5 94,9 10,7 14,0 23,9 37,4 1, ,0 98,2 14,8 6,7 21,1 35,9 5, ,6 99,5 11,6 2,6 16,8 44,7 5, ,4 100,0 21,0 5,1 11,8 46,7 2, ,5 95,6 10,2 9,2 15,2 45,2 4, ,6 99,2 17,8 7,2 12,7 48,3 3, ,4 99,0 24,4 15,2 11,7 34,6 6, ,0 99,2 22,4 13,3 21,6 26,1 7, ,5 98,7 10,8 9,2 20,2 41,5 3, ,2 97,5 12,3 9,8 15,4 42,0 3, ,9 98,0 16,8 9,6 15,9 40,6 5, ,6 98,0 15,2 10,2 11,7 42,1 5, ,2 97,9 12,4 7,1 12,6 55,1 4, ,1 99,3 16,5 9,6 14,4 44,5 9, ,3 98,8 14,6 7,9 26,9 38,9 2, ,5 99,0 13,1 7,3 15,7 49,0 3, ,1 99,1 16,9 14,5 16,0 37,6 7, ,4 99,8 15,3 13,7 18,1 38,6 3, ,9 98,5 21,1 9,0 19,5 32,4 4, ,3 96,5 13,0 11,2 21,1 43,0 3,1 02 2A... x x 98,8 13,1 7,4 13,6 46,5 5,5 02 2B... x x 99,2 15,7 8,0 17,1 41,2 7,5 02 2C... x x 98,8 14,5 8,6 11,4 50,9 4,6 02 2D... x x 99,4 14,4 8,0 14,4 50,5 6,4 02 2E... x x 99,2 13,1 9,3 14,4 50,7 3,3

19 19 Tierschutz REP FAMILIE DIE FRAUEN DKP PBC ödp Volksabstimmung % 1,2 2,0 2,0 1,2 1,2 0, ,8 2,7 0,4 0, ,0 2,1 1,3 1,7 0, ,6 4,3 2,6 0,3 1,0 1, ,6 2,2 1,6 0,5 0, ,0 3,5 2,5 0, ,8 1,3 2,1 1,0 0,8 0,8 0, ,8 0,8 2,4 0,4 0, ,0 1,0 0,5 1,5 1, ,0 2,3 0,3 0,6 0,3 1,1 0, ,3 1,7 1,0 0,3 1,0 0,3 0, ,3 3,0 1,3 0, ,6 1, ,6 2,3 1,4 1,2 0,6 1,4 0, ,3 2,0 1,6 0,4 0,4 0,4 1, ,8 3,2 0,9 0,5 1, ,5 1,0 1,5 0, ,8 2,3 4, ,2 1,2 1,2 1,2 0,4 0, ,1 2,1 2,8 0,3 1,7 0,3 0,3 0, ,1 1,9 0,4 1,6 0,8 1,2 0, A 1,5 3,4 1,2 0,3 0, B 0,9 0,6 0,3 0,3 0,3 0, C 1,9 1,9 0,8 1, D 2,4 1,2 1,6 0,4 1, E 3,5 1,6 1,9 1,2 0,8 1, ,8 1,6 1,2 0,4 0, ,8 2,7 0,4 1,3 0,4 0,4 0, ,6 2,6 1,1 0, ,6 3,1 1,5 0, ,8 1,8 0,7 0,7 0, ,3 0,4 0,8 0,8 0,4 1, ,7 0,5 0,7 0,5 0,7 0,2 0, ,8 0,8 0,4 0, ,1 1,9 0,5 0,3 0,5 0,5 0, ,2 1,7 0,3 0,6 0,3 2,0 0, ,1 2,2 1,3 1,1 0,2 0,7 0, ,5 2,0 0,5 1,5 0,5 0, ,5 0,6 1,1 0,6 0, ,7 0,5 0,7 0,2 0,2 0, ,9 1,2 1,2 0,3 0, ,6 0,8 1,6 0, ,3 0,9 0,7 0, ,9 1,4 1, ,3 0,4 2,3 0,8 0,4 0, ,8 0,9 0,9 0,4 0,4 0, ,4 0,5 1,0 0,2 0,5 0, A 0,8 1,1 1,1 1,4 0,3 0, B 1,3 1,4 0,9 0,7 1, C 1,0 0,4 0,2 0,6 0,2 0,6 0, D 1,1 0,3 0,3 0,5 0,8 0, E

20 20 2 Wahlberechtigte, Wähler und gültige Stimmen bei der Wahl zum Europäischen Parlament in Berlin am 07. Juni 2009 nach en und Parteien (Prozent) AUF- BRUCH PSG BüSo CM 50Plus AUF BP DVU DIE GRAUEN % ,4 2,5 1, ,8 1,2 0,4 0, ,4 0,9 1, ,3 0,7 0,3 1,7 0, ,5 0,5 2, ,5 0, ,3 0,3 1,8 0,3 1,0 1, ,4 4, ,5 1,0 0,5 1, ,1 0,3 1,1 1, ,3 0,7 0, ,4 0,9 1, ,0 0, ,2 2,0 0, ,4 0,4 0,8 0,4 2,8 0, ,5 0,5 0,9 0, ,5 0,5 0,5 1,0 1, ,5 1, ,8 2, ,4 1,4 0,3 0,3 0,3 01 1A... 0,4 0,4 0,4 0,4 1,6 01 1B... 0,6 3,4 0,6 1,2 01 1C... 0,9 0,6 0,6 2,1 01 1D... 0,4 0,4 0,8 1,1 01 1E... 3,5 2,0 0, ,8 0,8 0,8 0, ,4 1,2 0,8 2, ,9 0,9 0, ,1 0,5 1,6 5, ,5 1, ,7 2,1 0, ,4 3,0 0, ,2 0,2 0,2 0, ,4 0,8 0, ,1 1,3 0,3 4, ,3 0,8 1,1 0,6 2,2 0, ,2 0,2 0,9 0,2 1, ,5 1,0 0,5 1,0 1, ,4 0,4 0, ,2 0,2 0,5 0, ,3 0,3 0, ,3 1, ,1 1, ,2 1,4 1, ,4 0,4 0,4 1,2 0, ,9 0,4 02 2A... 0,7 1,2 0,2 0,7 1,2 02 2B... 0,3 0,3 0,8 0,3 0,8 0,8 02 2C... 0,2 0,4 1,1 0,5 0,7 02 2D... 0,2 0,2 0,8 02 2E... 0,8 1,1 0,3

21 21 DIE VIOLETTEN EDE FBI Newropeans VOLKSENT- SCHEIDE FW FREIE WÄHLER PIRATEN RRP RENTNER % 0,4 2,5 1, , ,4 0,4 1,7 0, ,7 0,7 0,7 0,3 0, ,1 1,1 0,5 1, ,5 0,5 1,5 0, ,5 0,5 0,3 0,5 0, ,4 0,8 1,2 1, ,5 0,5 0,5 3, ,6 0,6 1,4 0,6 0, ,3 0,7 2,0 0,3 0, ,4 0,4 1,3 0, ,5 1,0 1,5 0, ,3 0,3 0,3 0,3 2,6 0,3 0, ,4 1,6 1,2 0, ,5 2,3 0, ,5 0,5 0, ,5 0,5 1,4 0, ,4 0,4 1,2 1,6 0, ,0 0,3 1,4 1, ,4 0,8 1,2 1,2 1, A 0,3 0,6 0,3 0,3 1, B 1,5 1,2 0, C 1,1 0,4 1,9 0,4 1, D 0,8 1,2 0,4 0,4 1, E 0,4 0,8 0, ,8 0,4 0,4 0, ,4 0,9 0,4 1,3 2, ,6 1,1 1, ,5 1,5 0,5 1, ,5 0,7 1, ,3 0, ,2 0,2 0,2 1, ,4 0,4 1,2 0,8 2, ,5 1,1 1, ,6 0,3 0,3 2,5 0,3 0, ,2 0,9 0,7 0, ,5 2, ,6 1,1 0, ,2 0,2 0,7 0,7 0, ,0 0,9 1, ,3 0,3 0,8 1,0 0,5 1, ,4 0,2 0,2 1,1 0,2 0, ,5 0,7 1,9 0, ,4 0,4 1,6 0,4 0, ,4 0,4 1, ,5 0,2 1,4 1,0 1, A 1,1 0, B 0,2 0,2 0,9 0, C 0,2 0,2 0,6 0,4 0, D 0,3 0,5 1,1 0,3 1, E

22 22 2 Wahlberechtigte, Wähler und gültige Stimmen bei der Wahl zum Europäischen Parlament in Berlin am 07. Juni 2009 nach en und Parteien (Prozent) Wahlberechtigte Gültige Wähler CDU GRÜNE SPD DIE LINKE FDP Stimmen % ,0 98,6 14,0 8,0 24,8 33,3 4, ,4 99,2 15,4 8,3 23,3 35,0 7, ,3 95,9 17,2 6,9 16,6 41,5 1, ,2 99,1 14,4 15,6 16,2 33,9 6, ,3 98,6 15,6 11,2 20,5 32,9 6, ,8 98,6 19,0 7,6 22,7 30,8 5, ,2 97,9 12,1 17,8 16,3 34,7 5, ,5 99,1 14,5 6,6 12,3 47,6 4, ,3 98,6 13,7 7,2 24,0 42,8 1, ,2 98,7 21,2 6,4 16,2 38,0 4, ,5 97,7 17,1 7,6 11,8 46,4 5, ,9 97,6 18,5 4,9 18,8 37,5 7, ,7 100,0 20,5 10,3 14,5 34,2 9, ,4 99,0 14,2 7,0 13,2 49,3 3, ,1 97,1 9,7 6,0 15,8 47,7 4, ,4 97,8 12,3 8,1 20,7 44,7 3, ,7 98,6 14,2 12,8 20,4 35,5 2, ,1 100,0 12,1 4,7 16,8 50,9 2, ,9 97,5 9,2 13,4 19,3 27,7 8, ,0 98,9 10,6 7,0 14,8 53,2 3, ,8 98,6 10,5 8,3 14,6 54,4 1,5 03 3A... x x 98,5 12,0 6,5 21,3 43,8 5,3 03 3B... x x 98,7 16,0 6,2 19,0 44,2 7,6 03 3C... x x 99,8 8,8 10,9 17,1 48,4 4,2 03 3D... x x 99,2 9,8 5,3 17,5 53,9 0,8 03 3E... x x 100,0 9,8 4,4 15,1 57,3 5, ,2 98,1 13,9 8,2 19,9 41,9 4, ,4 97,6 9,4 12,7 23,0 36,9 5, ,0 98,9 13,5 7,3 20,0 42,8 3, ,3 97,9 14,7 7,8 21,8 36,0 5, ,1 98,5 15,2 6,2 19,3 42,2 2, ,3 99,2 15,3 9,3 15,6 43,8 4, ,3 98,3 18,7 9,8 22,6 31,9 4, ,0 98,1 16,9 14,5 20,3 32,4 4, ,5 98,8 9,2 26,8 20,7 27,0 3, ,7 99,2 13,4 14,8 19,9 32,8 5, ,7 96,5 12,2 26,0 15,7 26,8 7, ,7 98,1 11,9 17,9 19,5 27,0 7, ,8 99,1 7,0 5,2 11,3 61,3 2, ,1 97,3 16,0 11,6 19,7 35,0 3, ,7 98,5 11,6 17,0 22,5 23,7 5, ,0 99,1 13,9 16,6 21,7 29,1 5, ,3 98,6 12,4 19,5 21,2 25,7 7, ,6 99,4 14,9 10,1 18,3 41,8 4, ,3 97,5 5,7 7,6 16,5 54,4 4, ,5 99,3 11,6 12,2 15,8 46,2 4, ,3 97,5 16,9 10,5 16,9 36,6 5, ,2 98,6 15,0 7,7 12,6 50,7 4,3 04 4A... x x 98,3 10,6 8,8 16,9 50,7 2,9 04 4B... x x 100,0 12,3 7,9 23,9 45,0 3,7 04 4C... x x 98,5 9,6 13,9 19,3 39,0 5,8 04 4D... x x 99,3 10,8 10,4 15,5 48,9 4,5 04 4E... x x 97,8 12,3 7,3 16,5 53,5 3,1 04 4F... x x 96,6 10,3 7,9 13,5 54,0 6,7

23 23 Tierschutz REP FAMILIE DIE FRAUEN DKP PBC ödp Volksabstimmung % 1,7 0,9 0,6 0,6 0, ,9 1,3 0,8 0, ,9 1,7 0,9 0,3 1,1 0, ,8 1,5 0,9 0,3 1, ,3 1,4 1,2 0,3 0,3 1,7 0, ,9 1,9 2,8 0,5 0, ,1 1,8 1,8 0,3 0,9 0, ,8 1,8 1,8 1,3 0,4 1, ,7 2,1 1,0 0, ,7 1,0 1,7 0,7 1,0 0, ,5 0,9 2,4 0,5 0, ,0 1,5 2,0 0,2 0,7 0, ,7 2,6 2,6 0, ,3 2,3 1,7 0,7 0,3 1,3 0,3 1, ,3 1,7 1,3 0,3 1,0 0, ,3 1,0 0, ,4 1,4 0,5 0, ,4 2,3 0,9 0,5 0,9 1, ,5 3,4 1,7 0,8 1, ,1 0,8 0,8 0,8 0,3 0, ,0 0,5 1,5 0,5 1, ,5 0,3 1,3 0,5 1,3 0, A 0,5 0,5 0,8 0, B 1,4 0,9 1,4 0,5 0, C 0,6 0,6 2,0 0,6 0, D 0,4 1,5 0,6 0,4 0, E 1,5 2,2 1,2 0, ,5 1,6 0,4 0, ,3 1,1 0,8 0,3 0,3 0, ,6 0,9 1,3 0,2 0, ,3 2,3 1,0 0,3 0, ,6 1,1 0,3 0,3 0, ,7 1,3 0,4 0,9 0, ,9 0,5 1,0 1, ,7 0,5 1,6 0,5 0,2 0,7 0, ,4 0,8 3,0 0,5 0, ,1 0,6 1,4 0,8 0, ,9 0,3 0,9 1,6 0,6 0,6 0, ,4 0,9 0,4 0,4 1,7 0, ,3 1,2 0,9 0,5 0,2 0,5 0, ,0 1,8 0,6 0,6 0, ,1 0,9 0,6 0,3 0,3 0,3 0, ,3 0,6 2,0 0,6 0,3 0,8 0, ,5 1,1 0,9 0, ,3 0,9 0,6 0,3 1,9 0, ,0 0,7 0,7 0,7 0,3 0,7 0, ,3 2,2 0,6 0,6 0,6 0, ,9 1,4 0,5 0,5 0, ,0 0,4 1,3 0,4 1,3 0, A 0,9 0,2 0,2 0, B 2,9 0,4 1,6 0,9 0,2 0, C 2,5 0,2 0,9 0,2 0,2 0,2 0, D 1,1 0,6 0,3 0,3 0,6 0, E 0,9 1,8 1,2 0,3 0, F

24 24 2 Wahlberechtigte, Wähler und gültige Stimmen bei der Wahl zum Europäischen Parlament in Berlin am 07. Juni 2009 nach en und Parteien (Prozent) AUF- BRUCH PSG BüSo CM 50Plus AUF BP DVU DIE GRAUEN % ,3 0,3 1,1 0,3 0,9 0, ,4 0,4 0,4 0,4 1, ,3 0,3 1,4 1,4 0, ,3 0,3 1,2 0, ,3 0,3 0,6 0,6 1, ,4 1, ,9 0, ,8 0, ,7 0,3 0,3 1,0 1, ,3 0,3 0,3 1,7 0, ,5 0,9 0, ,2 0,2 0,5 0,2 0,5 0, ,9 0, ,0 0, ,7 0,3 0,3 0,3 0,7 2,7 0, ,3 0,6 0,3 0,6 1, ,5 0,5 2,8 1, ,5 2,3 0, ,8 0,8 0,8 0, ,1 0, ,5 0,2 0,2 0,2 1,0 1,0 03 3A... 0,5 0,3 0,5 0,3 03 3B... 0,3 0,5 0,3 0,3 03 3C... 0,5 0,9 0,2 0,9 03 3D... 0,4 0,2 1,4 1,2 1,8 03 3E... 0,4 0, ,2 0,7 0,7 0, ,4 0,8 0, ,3 0,3 0,3 0, ,2 0,9 1,9 1, ,5 0,3 0,5 0,5 0, ,5 0,5 1,1 1, ,3 1, ,5 0,5 1, ,2 0,2 0,2 0,5 0, ,3 0,8 0, ,3 0,3 1,1 0, ,3 0,3 0,6 2,5 0, ,9 0,9 1, ,7 2,1 1, ,9 0,3 0,3 0,3 0,3 0,3 1,8 1, ,9 0,6 1, ,3 2,5 1, ,2 0,4 0,2 0, ,3 0, ,3 0,3 1,0 0, ,3 1,0 1,3 0,3 0, ,5 1,0 04 4A... 0,8 1,0 0,2 0,6 04 4B... 0,2 0,4 0,9 0,4 0,9 04 4C... 0,2 0,2 0,4 0,4 1,3 04 4D... 0,2 0,2 0,2 0,7 0,7 04 4E... 1,1 04 4F... 0,3 0,3 0,6 0,3

25 25 DIE VIOLETTEN EDE FBI Newropeans VOLKSENT- SCHEIDE FW FREIE WÄHLER PIRATEN RRP RENTNER % 0,3 0,3 1,4 0,9 4, ,4 0,8 0,8 0, ,3 2,3 1,1 1, ,3 0,3 0,3 0,3 0,3 1,8 0,3 1, ,6 0,6 0,6 0,6 0,9 0,6 1, ,5 0,5 1,4 0, ,3 1,8 0,9 0, ,9 0,4 2,6 0, ,3 0,3 0,7 1, ,3 2,0 0,3 1, ,5 0,9 0,5 0,5 1, ,7 0,7 0,5 1,7 1, ,9 0, ,3 0,7 0,3 0,7 1, ,3 0,7 0,7 2, ,3 0,3 0,6 1,0 1,0 1, ,5 1,4 0,9 0,5 1, ,5 0,5 1, ,2 1,7 2, ,6 0,3 1,7 0,3 2, ,5 1,0 1, ,5 1,0 0,3 2, A 0,3 0,3 0,3 0,5 0,3 0,3 1, B 0,2 0,2 1,2 0,9 1, C 0,2 0,4 3, D 0,4 0,2 1,2 0,2 1, E 0,2 0,7 2,0 2, ,4 0,4 3,7 0,4 0, ,6 0,3 0,3 0,8 1,4 2, ,2 0,2 0,2 0,2 1,3 0,6 4, ,3 0,3 0,3 0,8 0,3 0,3 2,3 0,3 2, ,5 0,5 1,4 1, ,4 0,4 0,4 2,1 0,4 0, ,5 0,5 2,4 1, ,2 0,2 0,7 4,7 0,2 0, ,3 0,3 0,3 2,4 0,8 1, ,6 4,1 0,3 1, ,6 0,6 2,2 0,3 1, ,3 1,7 0,9 1, ,5 0,5 0,9 0,2 2, ,6 0,6 0,3 0,9 3,0 0,3 0, ,3 3,6 0,6 1, ,1 0,3 1, ,4 0,4 2,6 0,4 0, ,3 0,3 0,3 2,2 0,3 0, ,3 0,3 0,3 2,3 0, ,3 2,5 1, ,4 0,5 0, ,2 0,4 0,8 0,4 1, A 0,2 0,2 0,4 0,4 1, B 0,9 1,6 0,4 0, C 0,5 0,5 0,5 0,2 0,5 0,7 0, D 0,3 0,3 0,3 0,3 0,6 1, E 0,3 0,3 0,6 0,3 0, F

26 26 2 Wahlberechtigte, Wähler und gültige Stimmen bei der Wahl zum Europäischen Parlament in Berlin am 07. Juni 2009 nach en und Parteien (Prozent) Wahlberechtigte Gültige Wähler CDU GRÜNE SPD DIE LINKE FDP Stimmen % ,4 100,0 16,7 5,7 10,5 48,6 4, ,1 99,1 16,5 5,8 21,0 39,9 4, ,3 97,3 12,9 9,6 21,3 38,8 3, ,1 97,6 10,6 19,6 18,3 26,1 5, ,8 96,3 8,1 14,1 17,5 40,2 3, ,9 98,9 15,4 11,6 24,2 34,2 3, ,6 98,8 13,6 6,2 15,8 47,8 2, ,7 98,4 14,7 8,4 22,3 37,5 4, ,5 96,8 11,6 5,4 19,2 45,7 3, ,6 98,5 16,2 19,2 18,6 27,1 3, ,5 99,3 13,6 13,2 21,0 31,3 5, ,8 98,1 13,4 19,6 24,8 24,6 5, ,9 99,3 14,1 18,8 17,6 28,6 7, ,3 98,4 16,5 13,8 19,5 34,2 2, ,7 98,6 10,8 9,0 21,8 45,6 4, ,8 99,0 10,3 9,3 10,3 53,4 3, ,0 98,5 6,9 46,0 10,5 21,0 4, ,0 98,0 7,6 38,6 13,3 20,1 4, ,3 98,5 8,4 24,5 23,5 23,0 6,8 05 5A... x x 98,6 11,4 32,4 15,0 22,7 7,2 05 5B... x x 98,5 11,9 11,4 21,0 38,2 5,6 05 5C... x x 98,9 15,2 11,7 14,5 38,9 4,8 05 5D... x x 97,3 12,7 7,6 17,2 50,3 2,3 05 5E... x x 100,0 9,9 9,9 15,2 50,0 3, ,2 99,4 9,7 6,6 14,6 56,4 3, ,4 99,2 15,3 10,3 22,6 37,7 2, ,8 97,9 13,6 10,5 18,7 43,1 5, ,0 98,9 11,5 6,5 12,0 56,6 2, ,5 97,6 15,2 5,9 22,3 46,3 1, ,9 99,8 16,0 7,5 19,5 45,1 2, ,9 96,8 14,3 8,8 21,4 36,8 6, ,1 99,2 16,2 9,2 17,3 42,6 4, ,7 100,0 11,3 16,0 13,1 43,2 2, ,7 99,2 17,2 9,9 21,0 33,6 3, ,8 98,7 13,2 16,7 22,8 28,9 7, ,9 99,7 18,2 10,8 19,9 35,7 5, ,8 99,4 16,6 20,9 11,2 32,7 4, ,1 99,7 16,6 17,8 16,0 31,6 6, ,0 98,7 14,9 22,1 13,6 36,0 5, ,8 98,9 15,7 24,5 18,8 23,1 6, ,4 99,0 14,3 23,0 16,7 32,7 3, ,2 99,1 13,2 16,8 21,0 38,9 2, ,8 99,4 15,1 29,1 19,5 20,0 7, ,4 99,2 17,0 22,1 16,3 26,2 6, ,8 99,1 15,5 21,1 21,9 25,1 8, ,1 99,1 16,8 27,2 17,3 24,2 7,2 06 6A... x x 99,8 16,4 22,5 14,0 30,4 7,8 06 6B... x x 99,3 9,7 6,8 15,4 55,8 4,4 06 6C... x x 99,5 11,9 6,0 13,4 58,2 3,3 06 6D... x x 98,7 15,2 11,9 13,5 43,5 7,8 06 6E... x x 99,5 17,5 14,9 14,7 39,8 5,4 Insgesamt... x 26,8 98,7 13,7 11,9 17,4 40,4 4,7

27 27 Tierschutz REP FAMILIE DIE FRAUEN DKP PBC ödp Volksabstimmung % 1,9 1,4 0,5 0,5 1, ,5 2,1 1,8 0,3 0,3 0,3 0, ,8 1,7 2,2 0,6 0,6 0, ,9 1,6 0,6 0,9 0,3 0, ,3 0,9 0,4 1, ,7 0,8 0,8 0,6 0,3 0,3 0, ,7 2,5 1,0 0,2 0, ,8 2,0 1,1 0,5 0,7 0,2 0,2 0, ,9 1,1 1,1 0,4 0,7 0,7 0, ,5 0,9 1,2 0,6 0,9 0,3 0, ,1 2,6 1,8 1,5 0,4 0,7 0, ,5 0,7 0,7 0,5 0,2 0,5 0, ,8 1,8 1,3 0,3 0,3 0,5 0, ,5 0,9 2,5 0,5 0,2 0,5 0, ,6 2,0 0,8 0,2 0,2 0,4 0, ,7 0,7 1,7 0,3 1, ,3 0,8 0,2 0,4 0,4 0, ,8 0,8 0,8 0,8 0,8 0, ,3 1,3 0,8 1,0 1,0 0, ,8 0,6 0,8 0, A 1,8 0,5 2,3 0,5 0,3 0, B 1,6 1,8 1,1 0, C 1,2 0,8 0,6 0,2 0,8 0, D 1,2 1,2 1,2 0,9 0,6 0,9 0, E 1,3 0,7 0,7 0,4 0,2 0, ,3 1,9 0,4 0,2 1, ,5 0,3 1, ,2 1,3 0,9 0,7 1,5 0, ,5 0,2 0,5 0,2 0,7 0, ,3 2,0 0,3 0,5 0, ,3 2,2 1,1 0,5 0,5 0, ,8 0,8 0,8 0,3 1,1 0,8 0, ,9 0,5 0,9 0, ,2 2,2 1,6 0,3 0, ,0 0,3 0,6 0,3 0,3 0, ,7 0,9 1,1 0,1 0,1 0,4 0, ,7 1,4 0,9 0,6 0,3 0, ,8 1,2 1,5 0,6 0,6 0, ,6 0,3 1,3 0, ,2 0,8 1,4 0,6 0,3 0,2 0, ,1 0,8 0,6 0,2 0,8 0, ,5 0,9 1,5 0,6 0, ,7 0,4 0,8 0,7 0,2 0,5 0,2 0, ,0 1,8 0,8 0,3 0, ,6 0,3 0,3 0, ,8 0,8 0,6 0,8 0,2 0,4 0, ,0 1,5 0,7 1,2 0, A 0,3 0,5 0,7 1,2 0, B 0,7 0,2 1,4 0,2 0, C 0,7 0,4 0,9 0,2 0, D 1,1 0,8 0,3 0,5 0,2 0,8 0, E 1,4 1,2 1,1 0,4 0,3 0,5 0,1 0,2... Insgesamt

28 28 2 Wahlberechtigte, Wähler und gültige Stimmen bei der Wahl zum Europäischen Parlament in Berlin am 07. Juni 2009 nach en und Parteien (Prozent) AUF- BRUCH PSG BüSo CM 50Plus AUF BP DVU DIE GRAUEN % ,0 0,5 1,4 0, , ,6 1, ,3 0,6 4,7 0, ,4 0,4 0,9 3,0 1, ,8 0,3 0,6 1, ,7 0,2 1,0 2,0 0, ,2 0,5 0,9 0,2 0, ,4 0,4 0,4 0,4 0,7 1,4 0, ,9 0,3 0,6 2,1 0, ,7 0,4 1,1 0, ,2 0,2 0,2 2,2 1, ,8 1,8 0, ,5 0,5 1,8 0, ,2 0,2 1,0 0, ,3 0,7 0,3 0,7 0,7 1, ,2 0,2 0,2 0, ,8 0,4 0,8 0, ,3 05 5A... 0,3 0,3 0,6 0,6 0,6 05 5B... 0,3 0,3 0,8 0,3 0,3 0,5 1,0 05 5C... 0,2 0,9 0,2 0,7 2,3 05 5D... 0,2 0,2 0,6 0,2 0,2 0,6 1,2 05 5E... 0,6 1,2 1, ,2 0,2 0,6 1,3 0, ,2 1,0 0,6 0, ,8 0, ,2 0,7 0,2 0,7 0, ,5 0,2 1, ,3 1,0 0, ,5 0,5 1, ,3 0,3 0,5 0,5 1,3 0, ,5 0,5 0,9 0, ,3 0,5 0,5 0,3 1,6 0, ,3 0,3 0, ,1 0,3 0,1 0,4 1,7 0, ,3 0,9 0,9 0,6 0,3 2,3 0, ,6 1,5 0, ,3 0, ,2 0,5 0,2 0,3 0, ,2 0,2 1,3 0, ,3 0,3 0, ,2 0,1 0,2 0,2 0,4 0, ,5 0,3 0,8 0,3 1,5 0, ,9 0,3 0,3 0,3 0,3 0,9 0, ,2 0,2 0,2 0,2 06 6A... 0,2 0,7 0,7 06 6B... 0,3 0,5 0,2 0,3 0,5 06 6C... 0,2 0,2 1,2 06 6D... 0,2 0,4 0,2 0,6 0,2 0,2 0,2 06 6E... 0,2 0,8 0,2 0,3 Insgesamt... 0,1 0,1 0,1 0,1 0,6 0,1 0,0 1,0 0,6

29 29 DIE VIOLETTEN EDE FBI Newropeans VOLKSENT- SCHEIDE FW FREIE WÄHLER PIRATEN RRP RENTNER % 0,5 2,4 0,5 1, ,5 0,9 0, ,6 1,7 0,6 1, ,6 0,3 1,2 5,0 0,3 0, ,4 2,1 2,6 1, ,8 0,6 1,4 0,3 0, ,2 0,2 0,5 0,5 2, ,5 0,2 0,5 0,2 1,6 0,2 1, ,4 1,1 0,4 0,4 0, ,3 0,3 0,3 3,4 0, ,7 0,4 2,9 0, ,5 0,2 2,7 0, ,8 0,3 3, ,2 0,2 0,2 0,5 0,2 1, ,2 0,6 0,4 0, ,3 0,3 1,0 1,7 0,3 0, ,2 0,2 0,4 0,4 0,6 4, ,8 0,4 1,2 0,8 4,4 1, ,8 0,8 0,3 0,3 0,5 5,0 0, ,6 0,6 0,3 3,0 0, A 0,8 0,3 0,3 0,8 0,5 0, B 0,2 0,2 0,2 2,5 0,9 1, C 0,2 0,4 0,4 1, D 0,3 1,2 1, E 0,2 0,7 1,1 0,2 0, ,2 0,2 0,6 1,9 0,2 1, ,3 0,3 1,2 0,3 1, ,4 2,0 1, ,5 0,7 0,2 0,2 1,2 0,2 1, ,3 0,3 0,5 0,3 1, ,5 1,1 0, ,3 0,3 1, ,4 0,5 0,5 1,9 0,9 1, ,8 0,3 1,3 1,1 0,8 0, ,3 1,0 1,3 3,9 0, ,1 0,6 0,1 1,0 0,1 1, ,6 0,6 0,9 1, ,9 0,3 0,3 0,6 1, ,3 0,6 2,9 0, ,1 0,3 0,6 2,6 0, ,8 0,2 1,5 0,2 0, ,3 1,2 0, ,4 0,1 0,1 2,5 0,1 0, ,3 0,5 0,5 0,3 2,3 0, ,6 0,3 0,9 1,2 0, ,2 0,4 2, ,2 0,2 1,0 0,5 0, A 0,2 0,2 0,7 0,2 0,3 0,2 1, B 0,3 0,2 0,5 0,2 1, C 0,2 0,6 0,2 1,3 0,6 1, D 0,6 0,3 0,8 0,5 0, E 0,2 0,0 0,2 0,1 0,4 0,1 1,5 0,3 1,0... Insgesamt

30 30 Karten zur seinteilung nach en Wahlkreiseinteilung des Wahlkreises seinteilung der e

31

32

33

34 34 seinteilung nach en An der Margaretenhöhe, Astridstr., Bundesstr. 2 20, Egon-Erwin-Kisch-Str. 1, 1A, 2-3, 5, 7, 9-15, 17, 19, 21, 23, 25, 27-35, Ellistr., Ernst-Barlach-Str. 38, 40, 42, 44-54, 56, Florentinestr., Hagenower Ring 1-17, 17A, 18-19, 19A, 19B, 19C, 20-21, 21A, 21B, 22-23, 23A, 23B, 23C, 23D, 24-25, 25A, 26-27, 27A, 28-29, 29A, 30-31, 31A, 31B, 32-33, 33A, 33B, 34-35, 35A, 35B, 35C, 36, 38, 40, 42, 44, 46, 48, 50, 52, 54, 56, 58, 60-66, 68, 70, 72, 74, 76, 78, 80, 82, Helminestr., Ricardastr., Schweriner Ring 21, 23, 25, 27, Sigrunstr., Warnemünder Str. 2, 4, 6, 8, 10, 12, 14, 16, 18, 20, Birkholzer Weg, KGA Falkenhöhe 1-4, 6, 10-11, 17-18, 20, 23, 27, 30, 32, 36-38, 40-42, 48, 50, 55, 58, 62, 64-65, 79-83, 88C, 88E, 89, 91, , , , , 120, 132, , 138, 154, , , , , , 185, 187, , , , , , 214, , 223, , 231, 233, , 241, , , , , , 272, 274, , 281, , 298, 303, , 316, 318, 321, , 329, , 336, 338, , , 350, 352, Lindenberger Str. 28, 30, 32, 32A, 32B, 33-53, 53A, 54-59, 61, 63, 63A, 65, 67, 67A, 69, 69A, 71, 73, 73A, 75, 77, 79-81, 85, Straße 1, Straße 10, Straße 11, Straße 2, Straße 3, Straße 4, Straße 5, Straße 6, Straße 7, Straße 8, Straße Ahrensfelder Chaussee 1, 3, 5, 7, 19, 21, 21A, 23, 23A, 25, 41, 43, 55, 57, 63, 79, 81, 87, 89, 91, 93, 93A, 95, 103, 109, 111, 123, 125, 143, 145, 157, 159, 161, 163, 165, Am Dörferweg, Am Gehrensee, In den Auen, Dorfstr., Elisabeth-Schiemann-Str. 1, 1A, 1B, 1C, 1D, 2, 2A, 2B, 2C, 2D, 3, 3A, 3B, 3C, 3D, 3E, 3F, 3G, 4, 4A, 4B, 4C, 4D, 5, 5A, 5B, 6, 6A, 6B, 6C, 6D, 7, 7A, 7B, 8, 8A, 8B, 8C, 8D, 9, 9A, 9B, 9C, 9D, 9E, 9F, 9G, 10, 10A, 10B, 10C, 10D, 11, 11A, 11B, 12, 12A, 13, 13A, 13B, 13C, 14, 14A, 14B, 15, 15A, 15B, 15C, 15D, 15E, 16, 16A, 16B, 16C, 17, 17A, 17B, 18, 18A, 19, 19A, 19B, 20, 20A, 20B, 21, 21A, 21B, 21C, 21D, 21E, 23, 23A, 23B, 24, 24A, 24B, 25, 25A, 25B, 26, 26A, 26B, 26C, 26D, 26E, 27, 27A, 27B, 27C, 27D, 27E, 28, 28A, 29, 29A, 29B, 29C, 30, 30A, 30B, 31, 31A, 31B, 31C, 31D, 31E, 31F, Hausvaterweg, Hellersdorfer Str., Johann-Jacob-Engel-Str., Julius-Meyen-Str., Kundtanger, Marie-Elisabeth-von-Humboldt-Str. 1, 1A, 2, 2A, 2B, 2C, 2D, 2E, 3-4, 4A, 5-6, 6A, 7-10, 10A, 11-14, 14A, 15-16A, 16B, 17-24, 24A, 25-26, 26A, 27, 27A, 28-29, 29A, 30-35, 35A, 36-38, 38A, 39, 39A, 40, 40A, 41, 41A, 42-50, 50A, 51-52, 52A, 53-56, 56A, 57, , 104A, , 106A, , 108A, , 110A, 111, 111A, , 113A, 113B, 114, 116, 118, 120, 122, 124, 126, 128, 130, 57A, 58-60, 60A, 61-64, 64A, 65-66, 66A, 67-80, 80A, 80B, 80C, 80D, 80E, 81-82, 82A, 83-84, 84A, 85-86, 86A, 87-88, 88A, 88B, 88C, 90, 90A, 91, 91A, 92, 92A, 93, 93A, 94, 94A, 95, 95A, 96, 96A, 97, 97A, 98, 98A, , 100A, , 102A Dorfstr , 28, 28A, 29-31, 31A, 31B, 31C, 32, 34, 36, Ernst-Barlach-Str. 2, 4, 6, 8, 10, 12, 14, 16, 18, 20, 22, 24, 26, 28, 30, 32, 34, 36, Fennpfuhlweg 3-4, 4A, 5-9, 9A, 10-11, 11A, 12-22, 22A, 22B, 23-25, 25A, 26-36, 36A, 36B, 37-39, 39A, 40-47, 47A, 48-49, 49A, 50-51, 51A, 52, 52A, 52B, 53-54, 56, 58, 60, 60A, 60B, 62, 64-66, 68, 68A, 68B, 70, 70A, 70B, 72, 72A, 72B, 74, 74A, 74B, 75-77, 79, 81, 83, 85, 87, 89, 91, 93, 95, 97, 99, 101, 103, 105, Genossenschaftsweg, Hagenower Ring 75, 77, 79, 81, Lindenberger Str. 1A, 5, 7, 9, 11, 13, 15, 17, 19, 21, 23, 25, 27, 29, 31, Schweriner Ring 1-20, 22, 24, 26, 28, 30, 32-77, 79, 81, 83, 85, Egon-Erwin-Kisch-Str. 37, 39, 41, 43, 45, 47, 49, 51, 53, 55, 57, Ernst-Barlach-Str. 23, 25, 27, 29, 31, 33, 35, 37, 39, Rostocker Str. 2, 4, 6, 8, 10, 12, 14, 16, 18, 20, 22, 24, 26, 28, 30, 32, 34, 36, 38, 40, 42, 44, 46, 48, 50, 52, 54, 56, 58, Warnemünder Str. 1, 3, 5, 7, 9, 11, 13, 15, 17, 19, 21, 23, 25, 27, 29, 31, 33, 35, 37, 39, Am Gutshof, Dorfstr. 1-2, 2A, 3-4, 4A, 4B, 4C, 5, 5A, 5B, 5C, 5D, 5E, 6, 8, 8A, 9, 9A, 9B, 10, 10A, 10B, 11, 13, 13A, 13B, 13C, 13D, 13E, Ernst-Barlach-Str. 1, 3, 5, 7, 9, 11, 19, 21, Neubrandenburger Str. 21, 23, 31, 33, 51, 53, Rostocker Str. 15, 17, 19, 21, 23, 25, 27, 29, 31, 33, 35, 37, 39, 41, 43, 45, 47, 49, 51, Woldegker Str Dorfstr. 7, 7A, 12, 12A, 14-16, 16A, 16B, 16C, 16D, 16E, 17-19, 19A, 19B, 19C, 19D, 19E, 19F, 19G, 19H, 20, 20A, 20B, 21, 21A, 21B, 21C, 22-24, Falkenberger Chaussee 141, Grevesmühlener Str. 23, 25, 27, 29, 31, 33, 35, 37, 39, 41, 43, 45, 47, 49, 51, 53, 55, 57, KGA Am Hechtgraben, Klützer Str. 1, 3, 5, 7, 9, 11, 13, 15, 17, 19, 21, 23, 25, 27, 29, 31, 33, 35, 37, 39, 41, Kröpeliner Str., Lindenberger Str. 2, 4, 6, 8, 10, 12, 14, 16, 18, 22, 22A, 24, 26, Neubrandenburger Str. 66, 68, 70, 72, 74, 76, 78, 80, 82, 84, 86, 88, 90, 92, Prendener Str. 2, 4-10, 12, 14-16, 18, 20, 22-26, Crivitzer Str., Demminer Str., Egon-Erwin-Kisch-Str. 67, 69, 71, 73, 75-77, 79-83, 85, 87, 89-91, 93, 95, , 106, Falkenberger Chaussee 87, Grevesmühlener Str. 1, 3, 5, 7, 9, 11, 13, 15, Klützer Str. 36, 42, Neubrandenburger Str. 6, 8, 10, 12, 14, 16, 18, 20, 22, 24, 26, 28, 30, 32, 34, 36, 38, 40, 42, 44, 46, 48, 50, 52, 54, 56, 58, 60, Falkenberger Chaussee 85, 91, 93, 95, 97, 101, Grevesmühlener Str. 10, 16, 18, 20, 22, 24, 26, 28, 30, 32, 34, 36, Prendener Str. 28, Ahrenshooper Str. 37, 39, 41, 43, 45, 47, 49, 51, 53, 55, 57, 59, 61, 63, 65, 67, 69, 71, 73, 75, 77, 79, Ribnitzer Str. 9, 11, 13, 15, Zingster Str. 24, 26, 28, 30, 32, Ahrenshooper Str. 28, 30, 32, 34, 36, 38, 40, 50, 60, 62, 64, 66, 68, 70, 72, 74, 76, 78, 80, Ribnitzer Str. 3, 5, 7, Wustrower Str. 33, 35, 37, 39, 41, 43, 45, 47, 49, 51, Ahrenshooper Str. 11, 13, 15, 17-27, 29, 31, 33, 35, Prerower Platz, Wustrower Str. 12, 27, 29, 31, Zingster Str. 2, 4, 6, 8, 10, 12, 18, 20, Ahrenshooper Str. 1-10, 12, 14, 16, Ribnitzer Str. 1, 1B, Wartenberger Str , Wustrower Str. 1, 3, 5, 7, 9, 11, 13, 15, 17-26, 28, 36, 46, 48, 52, Zingster Str. 14, Falkenberger Chaussee 100, 102, 104, Pablo-Picasso- Str. 1, 3, 5, 7, 9, 11, Randowstr. 40, 42, 44, 46, 48, 50, 52, Warnitzer Str. 2, 4, 6, 8-16, Biesenbrower Str. 92, 94, 96, 98, 100, 102, 104, 106, 108, 110, 112, 114, 116, 118, 120, 122, 124, 126, 128, 130, Randowstr , 26, 28-30, 32, 34, 36, 38, 41, 43, Vincent-van-Gogh-Str. 8, 10, 12, 14, 16, 18, 20, 22, 24, 26, Warnitzer Str. 1, 3, 5, 7, Welsestr , 61, 63, 65, 67, 69, 71, 73, 75, 77, 79, 81, 83, 85, 87, 89, 91, 93, 95

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 1/7 2/7 3/7 4/7 5/7 6/X Legende stimme zu stimme nicht zu neutral CDU / CSU Christlich Demokratische Union Deutschlands / Christlich-Soziale Union in Bayern e.v. SPD Sozialdemokratische Partei Deutschlands

Mehr

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 2. Es sollen EU-weite gemeinsame Bürgerentscheide eingeführt 8. Edward Snowden soll in einem EU-Mitgliedsstaat Asyl gewährt 9. EU-Bürger sollen Sozialleistungen nur von ihrem Heimatland empfangen direkt

Mehr

Domainnutzung und Verwendung von Web 2.0

Domainnutzung und Verwendung von Web 2.0 Die Parteien zur EU Wahl 2009: nutzung und Verwendung von Eine Recherche der weltweit führenden -Handelsplattform Sedo GmbH zusätzliche Bündnis90/Die Grünen buendnis90.de, gruene.de, grüne.de gut auffindbar

Mehr

Wahlen in Berlin 2011

Wahlen in Berlin 2011 Wahlen in Berlin 2011 Bericht der Landeswahlleiterin zugleich Statistischer Bericht B VII 2-2 5j / 11 Wahlen in Berlin am 18. September 2011 statistik Berlin Brandenburg Abgeordnetenhaus Bezirksverordnetenversammlungen

Mehr

Wahlen in Berlin 2011

Wahlen in Berlin 2011 Wahlen in Berlin 2011 Bericht der Landeswahlleiterin zugleich Statistischer Bericht B VII 2-3 5j / 11 Wahlen in Berlin am 18. September 2011 statistik Berlin Brandenburg Abgeordnetenhaus Bezirksverordnetenversammlungen

Mehr

Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013

Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 Der Bundeswahlleiter Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 Heft 4 Wahlbeteiligung und Stimmabgabe der und nach Altersgruppen Informationen des Bundeswahlleiters Herausgeber: Der Bundeswahlleiter,

Mehr

Wahl Der Abgeordneten des Europäischen Parlaments aus der Bundesrepublik Deutschland am 25. Mai 2014

Wahl Der Abgeordneten des Europäischen Parlaments aus der Bundesrepublik Deutschland am 25. Mai 2014 Der Bundeswahlleiter Wahl Der Abgeordneten des Europäischen Parlaments aus der Bundesrepublik Deutschland am 25. Mai 2014 Heft 4 Wahlbeteiligung und Stimmabgabe der und nach Altersgruppen Statistisches

Mehr

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 1/6 2/6 3/6 4/6 5/6 Legende stimme zu stimme nicht zu neutral SPD Sozialdemokratische Partei Deutschlands CDU Christlich Demokratische Union Deutschlands GRÜNE BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN FDP Freie Demokratische

Mehr

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 12. Wer eine Meisterprüfung besteht soll vom Land eine Prämie 1/5 12. Wer eine Meisterprüfung besteht soll vom Land eine Prämie 2/5 12. Wer eine Meisterprüfung besteht soll vom Land eine Prämie 3/5 12.

Mehr

Ergebnisse nach Wahlkreisen. Ergebnisse für den Kreis Borken insgesamt. Ergebnisse nach Städten und Gemeinden im Kreis Borken

Ergebnisse nach Wahlkreisen. Ergebnisse für den Kreis Borken insgesamt. Ergebnisse nach Städten und Gemeinden im Kreis Borken B U N D E S T A G S W A H L A M 2 2. S E P T E M B E R 2 0 1 3 Endgültige Ergebnisse für den Kreis Borken Ergebnisse nach Wahlkreisen Ergebnisse für den Kreis Borken insgesamt Ergebnisse nach Städten und

Mehr

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 1. Das Tempolimit auf brandenburgischen Alleen soll beibehalten 8. Der Verfassungsschutz Brandenburg soll aufgelöst 13. Potsdam soll an das ICE-Streckennetz angeschlossen 18. Auch der Besitz geringer Mengen

Mehr

WAHL ZUM 16. DEUTSCHEN BUNDESTAG AM 18. SEPTEMBER 2005

WAHL ZUM 16. DEUTSCHEN BUNDESTAG AM 18. SEPTEMBER 2005 Der Bundeswahlleiter WAHL ZUM 16. DEUTSCHEN BUNDESTAG AM 18. SEPTEMBER 2005 Sonderheft Die Wahlbewerber für die Wahl zum 16. Deutschen Bundestag 2005 Statistisches Bundesamt Der Bundeswahlleiter WAHL ZUM

Mehr

Internetveröffentlichung von Erfahrungsberichten der Patientenfürsprecher*innen nach

Internetveröffentlichung von Erfahrungsberichten der Patientenfürsprecher*innen nach Drucksache 17 / 12 475 Kleine Anfrage 17. Wahlperiode Kleine Anfrage des Abgeordneten Dr. Simon Weiß (PIRATEN) vom 29. Juli 2013 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 31. Juli 2013) und Antwort Internetveröffentlichung

Mehr

Akzeptanz des Tourismus in Berlin

Akzeptanz des Tourismus in Berlin Akzeptanz des Tourismus in Berlin Ergebnisse einer repräsentativen Meinungsumfrage 01 visitberlin.de Wie gern leben Berliner in Berlin? 9 % der Berliner leben gern in der Hauptstadt. 6 % (eher) gern (eher)

Mehr

Übersicht Notaufnahmen/Rettungsstellen in Berlin. Spandauer Damm 130. Caspar Theyß Str. 27 29 14193 Berlin

Übersicht Notaufnahmen/Rettungsstellen in Berlin. Spandauer Damm 130. Caspar Theyß Str. 27 29 14193 Berlin Charlottenburg Wilmersdorf DRK Kliniken Berlin Westend Spandauer Damm 130 www.drk kliniken berlin.de (030) 30 35 40 04 14050 Berlin Martin Luther Krankenhaus (030) 89 55 0 (030) 89 55 31 50 Schlosspark

Mehr

Senatsverwaltung für Finanzen Berlin, den 14. Mai 2014 IV A HB 5100 4/2014 Tel.: 9020-2039 Alexander.Grytz@senfin.berlin.de

Senatsverwaltung für Finanzen Berlin, den 14. Mai 2014 IV A HB 5100 4/2014 Tel.: 9020-2039 Alexander.Grytz@senfin.berlin.de Senatsverwaltung für Finanzen Berlin, den 14. Mai 2014 IV A HB 5100 4/2014 Tel.: 9020-2039 Alexander.Grytz@senfin.berlin.de An den Vorsitzenden des Hauptausschusses über den Präsidenten des Abgeordnetenhauses

Mehr

Mit Sicherheit in die Zukunft: Die BBB BÜRGSCHAFTSBANK zu Berlin-Brandenburg GmbH

Mit Sicherheit in die Zukunft: Die BBB BÜRGSCHAFTSBANK zu Berlin-Brandenburg GmbH Mit Sicherheit in die Zukunft: Die BBB BÜRGSCHAFTSBANK zu Berlin-Brandenburg GmbH Fördertag Berlin-Brandenburg 2012 06.06.2012 Michael Wowra, Hans Witkowski 1 Partnerschaft auf vernünftiger Basis: Wir

Mehr

Meinungen zu Volksbegehren und Volksentscheiden

Meinungen zu Volksbegehren und Volksentscheiden Meinungen zu Volksbegehren und Volksentscheiden Datenbasis: 1.004 Befragte Erhebungszeitraum: 2. bis 4. Juni 2009 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: Mehr Demokratie e.v. Auf

Mehr

Internet-Adressen für Spender und Helfer

Internet-Adressen für Spender und Helfer Internet-Adressen für Spender und Helfer Diese Liste ist eine Zusammenstellung von Initiativen, Hilfsvereinen und Hilfsorganisationen in Berlin und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit Informationen

Mehr

Drucksache 17 / 11 411 Kleine Anfrage. 17. Wahlperiode. des Abgeordneten Alexander Spies (PIRATEN) Kooperationsvereinbarungen der Berliner Jobcenter

Drucksache 17 / 11 411 Kleine Anfrage. 17. Wahlperiode. des Abgeordneten Alexander Spies (PIRATEN) Kooperationsvereinbarungen der Berliner Jobcenter Drucksache 17 / 11 411 Kleine Anfrage 17. Wahlperiode Kleine Anfrage des Abgeordneten Alexander Spies (PIRATEN) vom 09. Januar 2013 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 11. Januar 2013) und Antwort Kooperationsvereinbarungen

Mehr

Vermietung. Kati Molin - Fotolia.com. Oberschöneweide, Berlin Köpenick

Vermietung. Kati Molin - Fotolia.com. Oberschöneweide, Berlin Köpenick Vermietung Kati Molin - Fotolia.com Oberschöneweide, Berlin Köpenick Macrostandort A 10 Berliner Ring / Hamburg / Rostock Berliner Ring A 10 Stettin / Prenzlau Flughafen Tegel REINICKENDORF PANKOW LICHTENBERG

Mehr

Gen-Süßigkeiten bei Video World

Gen-Süßigkeiten bei Video World Gen-Süßigkeiten bei Stand: Mai 2014 Lebensmittel, die gentechnisch verändert sind oder Zutaten aus gentechnisch veränderten Pflanzen enthalten, müssen gekennzeichnet werden. Dies sind zum Beispiel gentechnisch

Mehr

Einwohnermeldeämter in Berlin

Einwohnermeldeämter in Berlin Einwohnermeldeämter in Berlin Anschrift Einwohnermeldeamt Berlin Mitte: Rathaus Mitte Karl-Marx-Allee 31 10178 Berlin Telefon Zu den Sprechzeiten: 030 / 901-843-210 Callcenter: 030 / 901-843-210 Fax 030

Mehr

Ansprechpartner für das Förderverfahren Zukunftsinitiative Stadtteil

Ansprechpartner für das Förderverfahren Zukunftsinitiative Stadtteil Soziale Stadt: Ansprechpartner für das Förderverfahren Zukunftsinitiative Stadtteil Bezirk Quartier Quartiersbüro Friedrichshain- Kreuzberg Mariannenplatz Naunynstraße 73, 10997 Berlin Tel.: 030-6120-1880

Mehr

Seite 1. Krankenhausübersicht für den Rettungsdienst...2-13. 2. Aufnahmekrankenhäuser für Großschadensfälle...14-16

Seite 1. Krankenhausübersicht für den Rettungsdienst...2-13. 2. Aufnahmekrankenhäuser für Großschadensfälle...14-16 Krankenhäuser in Berlin Notfallversorgung und Katastrophenschutz Übersicht für den Rettungsdienst Seite 1. Krankenhausübersicht für den Rettungsdienst...2-13 2. Aufnahmekrankenhäuser für Großschadensfälle...14-16

Mehr

international campus berlin IM KINDL QUARTIER

international campus berlin IM KINDL QUARTIER international campus berlin IM KINDL QUARTIER BERLIN Berlin ist mit 3,4 Millionen Einwohnern die größte Stadt Deutschlands, die zweitgrößte Stadt der Europäischen Union (nach Einwohnern) und ein bedeutendes

Mehr

Flughafenwettbewerb in Deutschland - Eine empirische Analyse

Flughafenwettbewerb in Deutschland - Eine empirische Analyse Flughafenwettbewerb in Deutschland - Eine empirische Analyse Dr. Robert Malina Institut für Verkehrswissenschaft (IVM) Westfälische Wilhelms-Universität Münster E-Mail: robert.malina@wiwi.uni-muenster.de

Mehr

aufgelistet nach a) Schulart und Sprachen sowie b) nach Bezirken

aufgelistet nach a) Schulart und Sprachen sowie b) nach Bezirken Liste der 34 Berliner Schulen mit bilingualen Zügen (Stand: Februar 008) aufgelistet nach a) Schulart Sprachen sowie b) nach Bezirken a) Bilinguale Schulen nach Schulart Sprachen Realschulen mit bilingualen

Mehr

Orientierungsrahmen für Gewerbemieten in Berlin 10/2007

Orientierungsrahmen für Gewerbemieten in Berlin 10/2007 Orientierungsrahmen für Gewerbemieten in Berlin 10/2007 Seite Wichtige Vorbemerkungen 2 Büro- und 3 Gewerberäume für Einzelhandel, Dienstleistungen und Gastronomie 5 Hallen, Lager, Werkstätten und Fabriketagen

Mehr

Spielhallen-Flut zerstört Kieze und Menschen VI: Kriminalität durch legales und illegales Glücksspiel Ergebnisse der Schwerpunkt-Razzien 2012

Spielhallen-Flut zerstört Kieze und Menschen VI: Kriminalität durch legales und illegales Glücksspiel Ergebnisse der Schwerpunkt-Razzien 2012 Drucksache 17 / 11 118 Kleine Anfrage 17. Wahlperiode Kleine Anfrage des Abgeordneten Daniel Buchholz (SPD) vom 24. Oktober 2012 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 24. Oktober 2012) und Antwort Spielhallen-Flut

Mehr

Mit Sicherheit in die Zukunft

Mit Sicherheit in die Zukunft Mit Sicherheit in die Zukunft Fördertag Berlin-Brandenburg 2011 08.06.2011 Michael Wowra, Hans Witkowski BBB Bürgschaftsbank zu Berlin-Brandenburg GmbH 1 Partnerschaft auf vernünftiger Basis: Wir verbürgen

Mehr

Tag des Wohnens. SituaJon auf dem Berliner Wohnungsmarkt und besondere Angebote der Wohnungsunternehmen

Tag des Wohnens. SituaJon auf dem Berliner Wohnungsmarkt und besondere Angebote der Wohnungsunternehmen Tag des Wohnens SituaJon auf dem Berliner Wohnungsmarkt und besondere Angebote der Wohnungsunternehmen BBU Verband Berlin- Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.v. Lentzeallee 107 14195 Berlin Tel. 030-897

Mehr

Mit Sicherheit in die Zukunft: Die BBB BÜRGSCHAFTSBANK zu Berlin-Brandenburg GmbH

Mit Sicherheit in die Zukunft: Die BBB BÜRGSCHAFTSBANK zu Berlin-Brandenburg GmbH Mit Sicherheit in die Zukunft: Die BBB BÜRGSCHAFTSBANK zu Berlin-Brandenburg GmbH Fördertag Berlin-Brandenburg 2013 06.06.2013 Michael Wowra, Hans Witkowski 1 Partnerschaft auf vernünftiger Basis: Wir

Mehr

Statistischer Infodienst

Statistischer Infodienst 16. Juni 2009 Statistischer Infodienst Amt für Bürgerservice und Informationsverarbeitung www.freiburg.de/statistik Ergebnis der Ortschaftsratswahl am 7. Juni 2009 in Freiburg-Ebnet Herausgeber: Stadt

Mehr

Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013

Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 Der Bundeswahlleiter Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 Sonderheft Die Wahlbewerber für die Wahl zum 18. Deutschen Bundestag 2013 Informationen des Bundeswahlleiters Herausgeber: Der

Mehr

Charlottenburg Wilmersdorf. » Sozialarbeit.com. e.v. Forkenbeckstraße 16, 14199 Berlin Wilmersdorf. Friedrichshain Kreuzberg

Charlottenburg Wilmersdorf. » Sozialarbeit.com. e.v. Forkenbeckstraße 16, 14199 Berlin Wilmersdorf. Friedrichshain Kreuzberg Übersicht der Anlaufstellen für Möbel, Einrichtungshilfen und Kleidung Charlottenburg Wilmersdorf KLEIDUNG, Möbel und Einrichtungsgegenstände» Sozialarbeit.com. e.v. Forkenbeckstraße 16, 14199 Berlin Wilmersdorf

Mehr

25.Mai 2014. Wahltag im Kreis Heinsberg. Europäisches Parlament Landrat Kreistag Bürgermeister Räte

25.Mai 2014. Wahltag im Kreis Heinsberg. Europäisches Parlament Landrat Kreistag Bürgermeister Räte 25.Mai 2014 Wahltag im Kreis Heinsberg Europäisches Parlament Landrat Kreistag Bürgermeister Räte Die Europawahl im Kreis Heinsberg Die Bundesregierung hat den 25. Mai 2014 als Tag der Wahl der Abgeordneten

Mehr

Wählen ist wichtig. Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie die Wahlhilfe des Behindertenbeauftragten

Wählen ist wichtig. Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie die Wahlhilfe des Behindertenbeauftragten Wählen ist wichtig Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie die Wahlhilfe des Behindertenbeauftragten des Landes Niedersachsen und seiner Partner gelesen haben, wissen Sie wie Wählen funktioniert.

Mehr

Servicestellen für Rehabilitation

Servicestellen für Rehabilitation Servicestellen für Rehabilitation Bad Doberan AOK Mecklenburg-Vorpommern Mollistraße 10 Tel.: 01802 590590-4915 / 4927 18209 Bad Doberan Fax: 01802 590591-4915 / 4927 E-Mail: anke.wagner@mv.aok.de veronika.saborowski@mv.aok.de

Mehr

Ihre Stimme zählt! Wie man wählt: Europawahl. Herausgegeben von Karl Finke, Behindertenbeauftragter des Landes Niedersachsen.

Ihre Stimme zählt! Wie man wählt: Europawahl. Herausgegeben von Karl Finke, Behindertenbeauftragter des Landes Niedersachsen. Ihre Stimme zählt! Wie man wählt: Europawahl Herausgegeben von Karl Finke, Behindertenbeauftragter des Landes Niedersachsen Präsentiert von Diese Wahlhilfebroschüre entstand durch die Kooperation folgender

Mehr

Wie man wählt: BUNDESTAGSWAHL

Wie man wählt: BUNDESTAGSWAHL Wie man wählt: BUNDESTAGSWAHL Von Karl Finke/Ulrike Ernst Inklusion im Bundestag Die 2009 verabschiedete UN Behindertenrechtskonvention verpflichtet die Bundesrepublik auch Wahlen barrierefrei zu machen

Mehr

BBB: Bürgschaften für den Mittelstand in Berlin

BBB: Bürgschaften für den Mittelstand in Berlin BBB: Bürgschaften für den Mittelstand in Berlin BPW Finanzforum Sicherheiten für Ihren Kredit 13.03.2014, Mathias Wendt 1 Bürgschaften und Garantien bis: 1,25 Mio. EUR, keine Untergrenze für: kleine und

Mehr

Kundenzentren, Kunden- und Fundbüros

Kundenzentren, Kunden- und Fundbüros U Adenauerplatz Reisemarkt In der Vorhalle 07.0021.00 09.0020.00 09.0020.00 S Adlershof DB Service Store Auf dem Bahnhsteig 06.0022.00 06.0022.00 06.0022.00 S Ahrensfelde DB Service Store Bahnsteigende

Mehr

Wählen ist wichtig. Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie diese Wahlhilfe gelesen haben, wissen Sie, wie Wählen funktioniert.

Wählen ist wichtig. Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie diese Wahlhilfe gelesen haben, wissen Sie, wie Wählen funktioniert. Wählen ist wichtig Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie diese Wahlhilfe gelesen haben, wissen Sie, wie Wählen funktioniert. Mit dem Wahlrecht können wir uns in die Politik einmischen. Die

Mehr

Schuldner- und Rechtsberatung

Schuldner- und Rechtsberatung Modul 4 Leihst Du noch oder sparst Du schon? Banken, Finanzierung und Kredite Baustein B4 Schuldner- und Ziel: Wissensvermittlung zu Möglichkeiten von seriöser, kostenloser Schuldner- und Insolvenzberatung

Mehr

Liste Praxen (15.12.2015) - Home Care Berlin e.v. (Sortiert nach PLZ) Seite 1/5

Liste Praxen (15.12.2015) - Home Care Berlin e.v. (Sortiert nach PLZ) Seite 1/5 Liste Praxen (15.12.2015) - Home Care Berlin e.v. (Sortiert nach PLZ) Seite 1/5 Dr. Renate Maier, Dr. Andreas Maier Dorotheenstraße 56, 10117 Berlin Lichterfelde, Mitte, Steglitz +49 (30) 206 23 65 0 +49

Mehr

vom 14. März 2012 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 14. März 2012) und Antwort

vom 14. März 2012 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 14. März 2012) und Antwort Drucksache 17 / 10 322 Kleine Anfrage 17. Wahlperiode Kleine Anfrage Abgeordneten Katrin Lompscher (LINKE) vom 14. März 2012 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 14. März 2012) und Antwort Geplante Abgabe

Mehr

Joachim Berger: Berlin freiheitlich & rebellisch. Stadt-Wander-Lese-Buch. Berlin o.j. (ca. 1987)

Joachim Berger: Berlin freiheitlich & rebellisch. Stadt-Wander-Lese-Buch. Berlin o.j. (ca. 1987) Holger Hübner: Ausgewählte Literatur über Berliner Gedenktafeln Autorenkollektiv (unter Leitung von Joachim Herrmann): Berlin. Ergebnisse der heimatkundlichen Bestandsaufnahme (Werte unserer Heimat, Band

Mehr

Mit Sicherheit in die Zukunft: Die BBB BÜRGSCHAFTSBANK zu Berlin-Brandenburg GmbH

Mit Sicherheit in die Zukunft: Die BBB BÜRGSCHAFTSBANK zu Berlin-Brandenburg GmbH Mit Sicherheit in die Zukunft: Die BBB BÜRGSCHAFTSBANK zu Berlin-Brandenburg GmbH BPW - Finanzforum Gründung finanzieren 30.März 2011, Mathias Wendt 1 Gemeinsam seit 50 Jahren: Spitzenleistungen Hand in

Mehr

Ausgaben und Einnahmen für Empfängerinnen und Empfänger nach dem Asylbewerberleistungsgesetz in Hamburg 2013

Ausgaben und Einnahmen für Empfängerinnen und Empfänger nach dem Asylbewerberleistungsgesetz in Hamburg 2013 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHER BERICHT Kennziffer: K I 13 - j 13 HH Ausgaben und Einnahmen für Empfängerinnen und Empfänger nach dem Asylbewerberleistungsgesetz in Hamburg

Mehr

»Wählen für Europa ich bin dabei! «Informationen in leicht verständlicher Sprache zur Europa-Wahl 2014 in Berlin

»Wählen für Europa ich bin dabei! «Informationen in leicht verständlicher Sprache zur Europa-Wahl 2014 in Berlin »Wählen für Europa ich bin dabei! «Informationen in leicht verständlicher Sprache zur Europa-Wahl 2014 in Berlin »Warum ist Europa überhaupt wichtig für uns?wählen für Europa ich bin dabei!wer wird in

Mehr

Landtagswahl in Hessen

Landtagswahl in Hessen Hauptabteilung Politik und Beratung Berlin, September 2013 Landtagswahl in Hessen Landtagswahl in Hessen am 22. September 2013 Tabellenanhang zur Wahlanalyse Sabine Pokorny ANSPRECHPARTNER: Dr. Sabine

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht A II 1 j / 10 Eheschließungen, Geborene und Gestorbene in Berlin 2010 statistik Berlin Brandenburg Eheschließungen Lebendgeborene nach dem Alter der Mutter Gestorbene nach Altersgruppen

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistische Berichte Rechtspflege B VI - j Gerichtliche Ehelösungen in Mecklenburg-Vorpommern 2010 Bestell-Nr.: A223 2010 00 Herausgabe: 12. Juli 2011 Printausgabe: EUR 2,00 Herausgeber: Statistisches

Mehr

arbeiterwohlfahrt kompetent zukunftsorientiert Landesverband Berlin e. V.

arbeiterwohlfahrt kompetent zukunftsorientiert Landesverband Berlin e. V. arbeiterwohlfahrt zukunftsorientiert kompetent Landesverband Berlin e. V. Leitsätze der Arbeiterwohlfahrt Wir bestimmen vor unserem geschichtlichen Hintergrund als Teil der Arbeiterbewegung unser Handeln

Mehr

Schach. für Kinder und Jugendliche in Berlin

Schach. für Kinder und Jugendliche in Berlin Schach für Kinder und Jugendliche in Berlin INFORMATIONEN UND ADRESSEN Stand: 04.10.2012 Schachjugend in Berlin Ausgewählte Vereine mit Jugendarbeit: In der folgenden Liste ist nur ein kleiner Teil der

Mehr

Beratung von Schwangeren und Wöchnerinnen Zentraler Hebammenruf e.v.

Beratung von Schwangeren und Wöchnerinnen Zentraler Hebammenruf e.v. Beratung von Schwangeren und Wöchnerinnen Zentraler Hebammenruf e.v. Liebe Kollegin, auf Ihre Anfrage senden wir Ihnen unsere Aufnahmebögen zu. Bitte füllen Sie diese sorgfältig aus. Tragen Sie auch Ihre

Mehr

Pressemitteilung Nr. 31 vom 18. Februar 2015 Seite 1 von 8

Pressemitteilung Nr. 31 vom 18. Februar 2015 Seite 1 von 8 Pressemitteilung Nr. 31 vom 18. Februar 215 Seite 1 von 8 Tourismus in Berlin auch Mit 28,7 igen Rekord, der um 6,5 des Vorjahres lag. Die Zahl der gleichen Zeitraum auf 11,8 Millionen bzw. um 4,8 Prozent.

Mehr

Sondernutzungserlaubnis

Sondernutzungserlaubnis Dieses Dokument finden Sie unter www.ihk-berlin.de unter der Dok-Nr. 84232 Sondernutzungserlaubnis Viele Gewerbetreibende wollen und können ihre geschäftliche Tätigkeit nicht ausschließlich auf die Ladenräume

Mehr

BBB BÜRGSCHAFTSBANK: Bürgschaften für den Mittelstand in Berlin

BBB BÜRGSCHAFTSBANK: Bürgschaften für den Mittelstand in Berlin BBB BÜRGSCHAFTSBANK: Bürgschaften für den Mittelstand in Berlin Fördertag Berlin-Brandenburg 2016 09.06.2016 Thomas Schwiem 1 Bürgschaften bis: für: Verwendung: 1,25 Mio. EUR, keine Untergrenze kleine

Mehr

Notfalladressen. Sie benötigen schnelle Hilfe?

Notfalladressen. Sie benötigen schnelle Hilfe? Notfalladressen Sie benötigen schnelle Hilfe? Sie haben ein akutes Problem und können nicht lange auf eine schriftliche Antwort eines Experten warten? Wir haben Ihnen Notfallnummern in Ihrer Nähe zusammengestellt,

Mehr

Wahlkreis Nr. 46 (Freiburg I)

Wahlkreis Nr. 46 (Freiburg I) Der gemeinsame Kreiswahlausschuss für die Wahlkreise Nr. 46 (Freiburg I) und Nr. 48 (Breisgau) hat in seiner Sitzung am 19. Januar 2016 die Wahlvorschläge der nachgenannten Parteien für die Wahl zum 16.

Mehr

Wirtschaft und statistik

Wirtschaft und statistik Wirtschaft und statistik Bundestagswahl 2013 Vereinbarkeit von Familie und Beruf Berufliche Weiterbildung in Unternehmen Armut und soziale Ausgrenzung Öffentlicher Gesamthaushalt Preise Gerhard-Fürst-Preis

Mehr

Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein

Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G I 1 - m 7 /13 SH Korrektur Entwicklung von Umsatz und Beschäftigung im Einzelhandel in Schleswig-Holstein Herausgegeben

Mehr

Digital-Hauptstadt Berlin I Angebote digitaler Medienbildung für Seniorinnen und Senioren

Digital-Hauptstadt Berlin I Angebote digitaler Medienbildung für Seniorinnen und Senioren Drucksache 17 / 17 396 Schriftliche Anfrage 17. Wahlperiode Schriftliche Anfrage der Abgeordneten Martin Delius und Dr. Simon Weiß (PIRATEN) vom 16. November 2015 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 19.

Mehr

Die Parteien und ihre Anhänger

Die Parteien und ihre Anhänger Pressemitteilung, Universität Leipzig und Universität Gießen, November 11 Die Parteien und ihre Anhänger Ergebnisse einer Repräsentativerhebung zu Parteienpräferenz und Geschlecht, Arbeitslosigkeit, Alter,

Mehr

SenGesUmV - I A 1 - Stand Jan. 08 / Folie -1-

SenGesUmV - I A 1 - Stand Jan. 08 / Folie -1- SenGesUmV - I A 1 - Stand Jan. 08 / Folie -1- Inhalt der Präsentation 1. 1. Rahmenbedingungen der der Gesundheitsberichterstattung (GBE) (GBE) in in Berlin Berlin 2. 2. Ausgewählte Ergebnisse des des Basisberichts

Mehr

Anzahl der Fälle bzw. Personen mit unbarer Zahlung

Anzahl der Fälle bzw. Personen mit unbarer Zahlung Drucksache 17 / 18 370 Schriftliche Anfrage 17. Wahlperiode Schriftliche Anfrage der Abgeordneten Elke Breitenbach und Hakan Taş (LINKE) vom 11. April 2016 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 12. April 2016)

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistische Berichte Hochschulen, Hochschulfinanzen B III - j an Hochschulen in Mecklenburg-Vorpommern 2010 Bestell-Nr.: B313S 2010 00 Herausgabe: 21. Juli 2011 Printausgabe: EUR 6,00 Herausgeber: Statistisches

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistische Berichte Hochschulen, Hochschulfinanzen B III - j an Hochschulen in Mecklenburg-Vorpommern 2009 Bestell-Nr.: B313S 2009 00 Herausgabe: 9. Dezember 2010 Printausgabe: EUR 6,00 Herausgeber:

Mehr

Bildung und Kultur. Statistisches Bundesamt

Bildung und Kultur. Statistisches Bundesamt Bildung und Kultur Schnellmeldung Integrierte Ausbildungsberichterstattung Anfänger im Ausbildungsgeschehen nach en/konten und Ländern 2011 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen am 08.03.2012 Artikelnummer:

Mehr

Stadt Heidenau Stadtwahlausschuss - Der Vorsitzende -

Stadt Heidenau Stadtwahlausschuss - Der Vorsitzende - Stadt Heidenau Stadtwahlausschuss - Der Vorsitzende - Öffentliche Bekanntmachung des Wahlergebnisses der Wahl des Stadtrates der Stadt Heidenau am 25. Mai 2014 Der Stadtwahlausschuss der Stadt Heidenau

Mehr

KONTOPFÄNDUNG ACHTUNG WENN DIE BANK NICHT ZAHLT... GESPERRT

KONTOPFÄNDUNG ACHTUNG WENN DIE BANK NICHT ZAHLT... GESPERRT KONTOPFÄNDUNG GESPERRT WENN DIE BANK NICHT ZAHLT... ACHTUNG 1 Wenn die Bank nicht zahlt... kann dies unterschiedliche Ursachen haben. Einer dieser Gründe könnte eine Kontopfändung sein. Eine Kontopfändung

Mehr

Tage der offenen Tür im Schuljahr 2015/16

Tage der offenen Tür im Schuljahr 2015/16 Annie Heuser Schule, Samstag, 10.10.2015, 10.00 14.00 Uhr, Monatsfeier und Tag der offenen Tür Samstag, 21.11.2015, 14.00 18.00 Uhr, Wintermarkt Montag, 25.01.16, 20.00 Uhr, Infoabend Oberstufe: Abschlüsse

Mehr

KONTOPFÄNDUNG ACHTUNG WENN DIE BANK NICHT ZAHLT... GESPERRT

KONTOPFÄNDUNG ACHTUNG WENN DIE BANK NICHT ZAHLT... GESPERRT KONTOPFÄNDUNG GESPERRT WENN DIE BANK NICHT ZAHLT... ACHTUNG 1 Wenn die Bank nicht zahlt... kann dies unterschiedliche Ursachen haben. Einer dieser Gründe könnte eine Kontopfändung sein. Eine Kontopfändung

Mehr

Katharina Holder & Holger Gärtner

Katharina Holder & Holger Gärtner Institut für Schulqualität der Länder Berlin und Brandenburg e.v. Abitur Berlin 2014 Ergebnisbericht Katharina Holder & Holger Gärtner ISQ Impressum Herausgeber: Institut für Schulqualität der Länder Berlin

Mehr

Bericht von Transparency International Deutschland zur Korruptionsprävention in den Berliner Bezirken

Bericht von Transparency International Deutschland zur Korruptionsprävention in den Berliner Bezirken Bericht von Transparency International Deutschland zur Korruptionsprävention in den Berliner Bezirken Der Berliner Senat hat in einem Rundschreiben vom September 1998 über die Richtlinien zur Korruptionsprävention

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht B II 7 j / 11 Schulpraktische Seminare im Land Berlin 1. Januar 2011 statistik Berlin Brandenburg Lehramtsanwärter Zweite Staatsprüfung Fachseminare Lehrpersonen Lehramtsanwärter

Mehr

Die Landtagswahlen in Baden-Württemberg seit 1952

Die Landtagswahlen in Baden-Württemberg seit 1952 Die Landtagswahlen in Baden-Württemberg seit 1952 Monika Hin Monika Hin M. A. ist Leiterin des Referats Mikrozensus, Erwerbstätigkeit, Wohnungswesen, Wahlen im Statistischen Landesamt Baden- Württemberg.

Mehr

KONTOPFÄNDUNG ACHTUNG WENN DIE BANK NICHT ZAHLT... GESPERRT

KONTOPFÄNDUNG ACHTUNG WENN DIE BANK NICHT ZAHLT... GESPERRT KONTOPFÄNDUNG GESPERRT WENN DIE BANK NICHT ZAHLT... ACHTUNG 1 Wenn die Bank nicht zahlt... kann dies unterschiedliche Ursachen haben. Einer dieser Gründe könnte eine Kontopfändung sein. Wann kann es zu

Mehr

Orientierungsrahmen für Büro, Praxis, Dienstleistungen 2013

Orientierungsrahmen für Büro, Praxis, Dienstleistungen 2013 ORIENTIERUNGSRAHMEN GEWERBEMIETEN Orientierungsrahmen für Büro, Praxis, Dienstleistungen 2013 Der Trend bei den Büromieten geht leicht nach oben, vor allem dort wo die Nachfrage sich weiterhin konzentriert,

Mehr

Wohnen und Abheben Attraktive Angebote im Umfeld des Airport Berlin Brandenburg International (BBI)

Wohnen und Abheben Attraktive Angebote im Umfeld des Airport Berlin Brandenburg International (BBI) degewo AG Potsdamer Straße 60 10785 Berlin Tel.: 030 26485-0 Fax: 030 26485-4320 www.degewo.de Wohnen und Abheben Attraktive Angebote im Umfeld des Airport Berlin Brandenburg International (BBI) BBI-Perspektiven

Mehr

Die Bundes-Zentrale für politische Bildung stellt sich vor

Die Bundes-Zentrale für politische Bildung stellt sich vor Die Bundes-Zentrale für politische Bildung stellt sich vor Die Bundes-Zentrale für politische Bildung stellt sich vor Deutschland ist ein demokratisches Land. Das heißt: Die Menschen in Deutschland können

Mehr

Entwicklung von Umsatz und Beschäftigung im Einzelhandel in Schleswig-Holstein August 2013

Entwicklung von Umsatz und Beschäftigung im Einzelhandel in Schleswig-Holstein August 2013 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G I 1 - m 8 /13 SH Korrektur Entwicklung von Umsatz und Beschäftigung im Einzelhandel in Schleswig-Holstein Herausgegeben

Mehr

Einladung Nr. x-1. Mittwoch, 29. Juli 2015, 17:30 Uhr

Einladung Nr. x-1. Mittwoch, 29. Juli 2015, 17:30 Uhr Gemeinde Hüllhorst Leben in guter Atmosphäre ' Hüllhorst, den 02.07.2015 Einladung Nr. x-1 zur Sitzung des Wahlausschusses für die Bürgermeisterwahl 2015 am Mittwoch, 29. Juli 2015, 17:30 Uhr im Sitzungssaal

Mehr

Sachsen-AnhaltTREND März 2016 Eine Umfrage von infratest dimap im Auftrag der ARD

Sachsen-AnhaltTREND März 2016 Eine Umfrage von infratest dimap im Auftrag der ARD Eine Umfrage von infratest dimap im Auftrag der ARD Untersuchungsanlage Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung im Bundesland (Deutsche ab 18 Jahren) Stichprobe: Repräsentative Zufallsauswahl / Randomstichprobe

Mehr

Analyse der Europawahl am 7. Juni 2009 in Hamburg

Analyse der Europawahl am 7. Juni 2009 in Hamburg Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Analyse der Europawahl am 7. Juni 2009 in Hamburg STATISTIKAMT NORD Weitere Wahlanalysen und -daten: Wahlen zur Bürgerschaft und zu den Bezirksversammlungen

Mehr

Auszubildende in der Berliner Verwaltung und den landeseigenen Unternehmen

Auszubildende in der Berliner Verwaltung und den landeseigenen Unternehmen Drucksache 17 / 17 385 Schriftliche Anfrage 17. Wahlperiode Schriftliche Anfrage des Abgeordneten Alexander Spies (PIRATEN) vom 17. November 2015 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 18. November 2015) und

Mehr

wenn es bei Menschen mit Schwerbehinderung um die Teilhabe am Arbeitsleben geht Berliner Integrationsfachdienste Aufgaben, Angebote, Ansprechpartner

wenn es bei Menschen mit Schwerbehinderung um die Teilhabe am Arbeitsleben geht Berliner Integrationsfachdienste Aufgaben, Angebote, Ansprechpartner wenn es bei Menschen mit Schwerbehinderung um die Teilhabe am Arbeitsleben geht Berliner Integrationsfachdienste Aufgaben, Angebote, Ansprechpartner Diese Broschüre gibt Ihnen einen Überblick über die

Mehr

ASYLSUCHENDE, WOHNUNGSLOSE, OBDACHLOSE Stand 11.11.2014

ASYLSUCHENDE, WOHNUNGSLOSE, OBDACHLOSE Stand 11.11.2014 ASYLSUCHENDE, WOHNUNGSLOSE, OBDACHLOSE Stand 11.11.2014 1. Wie viele Asylbewerber bringt das LAGeSo unter? Mit Stand 11.11.2014 leben insgesamt 11.761 Personen in 48 Unterkünften. Zusätzlich sind 671 Flüchtlinge

Mehr

Mit Sicherheit in die Zukunft: Die BBB BÜRGSCHAFTSBANK zu Berlin-Brandenburg GmbH

Mit Sicherheit in die Zukunft: Die BBB BÜRGSCHAFTSBANK zu Berlin-Brandenburg GmbH Mit Sicherheit in die Zukunft: Die BBB BÜRGSCHAFTSBANK zu Berlin-Brandenburg GmbH BPW - Finanzforum Sicherheiten für Ihren Kredit 29. Februar 2012, Dirk Borgmann 1 Gemeinsam seit 50 Jahren: Spitzenleistungen

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistische Berichte Hochschulen, Hochschulfinanzen B III - j an Hochschulen in Mecklenburg-Vorpommern 2011 Bestell-Nr.: B313S 2011 00 Herausgabe: 26. Juli 2012 Printausgabe: EUR 6,00 Herausgeber: Statistisches

Mehr

Abitur Berlin 2013. Ergebnisbericht. Katharina Thoren. Bianca Viole. Peter Harych. Martin Brunner

Abitur Berlin 2013. Ergebnisbericht. Katharina Thoren. Bianca Viole. Peter Harych. Martin Brunner Abitur Berlin 2013 Ergebnisbericht Katharina Thoren Bianca Viole Peter Harych Martin Brunner Impressum Herausgeber: Institut für Schulqualität der Länder Berlin und Brandenburg e.v. (ISQ) Otto-von-Simson-Str.

Mehr

Sachspenden für Flüchtlinge

Sachspenden für Flüchtlinge Sachspenden für Flüchtlinge Annahmenstellen Bitte jeweils BEDARFSLISTEN und ÖFFNUNGSZEITEN beachten!!! An einigen Standorten sind zeitweilig die Lagerkapazitäten für Sachspenden erschöpft und es kann dann

Mehr

Ausländische Pflegekräfte gewinnen und ins Unternehmen integrieren Erfahrungsbericht - Vietnamesische Auszubildende Altenpflege

Ausländische Pflegekräfte gewinnen und ins Unternehmen integrieren Erfahrungsbericht - Vietnamesische Auszubildende Altenpflege Berufsfeld Altenpflege Berufsfeld mit Zukunft! Fachkräfte gewinnen, neue Zielgruppen ansprechen Ausländische Pflegekräfte gewinnen und ins Unternehmen integrieren Erfahrungsbericht - Vietnamesische Auszubildende

Mehr

KONTOPFÄNDUNG ACHTUNG WENN DIE BANK NICHT ZAHLT... GESPERRT

KONTOPFÄNDUNG ACHTUNG WENN DIE BANK NICHT ZAHLT... GESPERRT KONTOPFÄNDUNG GESPERRT WENN DIE BANK NICHT ZAHLT... ACHTUNG 1 Wenn die Bank nicht zahlt... kann dies unterschiedliche Ursachen haben. Einer dieser Gründe könnte eine Kontopfändung sein. Eine Kontopfändung

Mehr

Wir bilden dich zum Gesundheitsprofi aus.

Wir bilden dich zum Gesundheitsprofi aus. Lernen und Karriere machen. Wir bilden dich zum Gesundheitsprofi aus. Orthopädietechnik-Mechaniker/in Orthopädieschuhmacher/in Kauffrau/Kaufmann im Einzelhandel für den Sanitätsfachhandel Kauffrau/Kaufmann

Mehr

Liste der Sozialkaufhäuser in Berlin

Liste der Sozialkaufhäuser in Berlin Liste der Sozialkaufhäuser in Berlin Adresse Goldnetz ggmbh Sozialmarkt Mitte Dircksenstr 47 10178 Bln- Mitte Tel. 030-288 83 777 www.goldnetz- berlin.de/ Mo - Fr 8.00-15.00 DRK Kreisverband Berlin- City

Mehr

Abfallentsorgung in Schleswig-Holstein 2013

Abfallentsorgung in Schleswig-Holstein 2013 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: Q II 9 - j 13 SH Abfallentsorgung in Schleswig-Holstein 2013 Teil 3: Einsammlung von n Herausgegeben am: 28. November

Mehr

Staats- und Kommunalfinanzen

Staats- und Kommunalfinanzen Kennziffer: L I/II j/06 Bestellnr.: L1033 200600 Oktober 2008 Staats- und Kommunalfinanzen Jahresrechnungsergebnisse 2006 411/08 STATISTISCHES LANDESAMT RHEINLAND-PFALZ. BAD EMS. 2008 ISSN 1430-5151 Für

Mehr