Ihr Benutzerhandbuch SHARP AR-M236/M276

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Ihr Benutzerhandbuch SHARP AR-M236/M276 http://de.yourpdfguides.com/dref/1288333"

Transkript

1 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für SHARP AR- M236/M276. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die in der Bedienungsanleitung (Informationen, Spezifikationen, Sicherheitshinweise, Größe, Zubehör, etc.). Detaillierte Anleitungen zur Benutzung finden Sie in der Bedienungsanleitung. Bedienungsanleitung Gebrauchsanweisung Gebrauchsanleitung Betriebsanleitung Benutzerhandbuch

2 Handbuch Zusammenfassung: anderen Lndern. anderen Lndern. Netscape Navigator ist ein Warenzeichen von Netscape Communications Corporation. Acrobat Reader Copyright Adobe Systems Incorporated. Alle Rechte vorbehalten. Adobe, das Adobe Logo, Acrobat, und das Acrobat-Logo sind Warenzeichen von Adobe Systems Incorporated. Alle anderen Warenzeichen und Urheberrechte sind Eigentum der jeweiligen Inhaber. EINLEITUNG Mit der Netzwerk-Scan-Option (AR-NS2) kann das Gert als Netzwerkscanner eingesetzt werden. Zur Aktivierung der Netzwerk-Scan-Funktion an diesem Gert muss ber ein Gertebetreuer-Programm ein Produktschlssel (Passwort) eingegeben werden. Diese Eingabe ist einmal erforderlich. Sie Ihren Hndler, wenn Sie den Produktschlssel nicht kennen. * Zur Speichererweiterung knnen handelsbliche Speichermodule mit 128 MB oder 256 MB verwendet werden (144-pin SDRAM SODIMM). Weitere Informationen erhalten Sie von Ihrem Hndler. G Diese Handbuch beschreibt Funktionen, die bei installierter Netzwerk Scan Option verfgbar sind. Informationen zum Einlegen von Papier, Ersetzen der Tonerkartuschen, Entfernen von Papierstaus, Einsatz von Peripheriegerten und anderen den Kopierer betreffende Dinge finden Sie in der Bedienungsanleitung fr Kopierer. G Fr die Erklrungen in dieser Bedienungsanleitung zur Installation wird vorausgesetzt, dass Sie mit Microsoft Windows vertraut sind. G Fr Informationen ber das Betriebssystem wird auf das Handbuch des Betriebssystems und auf die Online- Hilfe verwiesen. G Die Beschreibungen der Bildschirmmasken und Ablufe in diesem Handbuch gelten fr Windows XP. Je nach installiertem Windows Betriebssystem kann das Aussehen der Bildschirmmasken daher abweichen. G In diesem Handbuch wird die Abkrzung "RSPF" (reversing single pass feeder) fr den Automatischen Originaleinzug mit Wendung verwendet. 1 INHALTSVERZEICHNIS EINLEITUNG BEVOR SIE DIE NETZWERK-SCAN-FUNKTION VERWENDEN 3 FEHLERBEHEBUNG BER DIE NETZWERK-SCAN-FUNKTION FR DIE NETZWERK-SCAN-FUNKTION ERFORDERLICHE EINSTELLUNGEN UND PROGRAMMIERUNGEN G FR DIE NETZWERK-SCAN-FUNKTION ERFORDERLICHE EINSTELLUNGEN G WEBSEITEN AUFRUFEN. 4 G BER DIE WEBSEITE.5 G GRUNDEINSTELLUNGEN FR NETZWERK-SCAN...6 G EINSTELLUNGEN FR SMTP-SERVER UND DNS-SERVER....7 G KONFIGURIEREN DER LDAP-SERVER EINSTELLUNGEN (WENN LDAP-SERVER VERWENDET WIRD)...8 G BENUTZERINDEXNAMEN PROGRAMMIEREN....9 G ZIELADRESSINFORMATIONEN EINGEBEN...10 G ABSENDERINFORMATIONEN SPEICHERN (Scannen zu )

3 ...15 G AUF DER WEBSEITE PROGRAMMIERTE INFORMATIONEN SCHTZEN ("Kennwrter")...16 G NUTZUNG DER NETZWERK-SCAN-FUNKTION BESCHRNKEN (BENUTZERKENNUNG) FEHLERBEHEBUNG G MELDUNGSANZEIGE G IHRE IST UNZUSTELLBAR G WICHTIGE HINWEISE ZUR VERWENDUNG VON SCANNEN ZU IP-ADRESSE BERPRFEN NETWORK SCANNER UTILITIES CD-ROM SOFTWARE-PROGRAMME G HARDWARE- UND SOFTWAREANFORDERUNGEN.. 37 G HANDBCHER FR DIE PROGRAMME INSTALLATION DER PROGRAMME...39 G INSTALLATION VON SHARPDESK UND NETWORK SCANNER TOOL G NETWORK SCANNER TOOL KONFIGURIEREN G INSTALLATION VON SHARP TWAIN AR/DM G INSTALLATION VON TypeReader Professional 5.0 (Trialversion) G DEINSTALLATION DER PROGRAMME SCAN-MODUS EINGANGSBILDSCHIRM 18 2 VERWENDUNG DER NETZWERK-SCAN-FUNKTION 5 TECHNISCHE DATEN SENDEN EINES BILDES..

4 20 G GRUNDLEGENDES ZUR BERTRAGUNG...20 G BERTRAGUNGSMETHODEN FR SCANNEN ZU G SCANNEN UND BERTRAGEN EINES ZWEISEITIGEN ORIGINALS (mit installiertem RSPF) G EINE GROSSE ANZAHL ORIGINALE SCANNEN (mit installiertem RSPF) SCAN-EINSTELLUNGEN (ORIGINALGRSSE, QUALITT, AUFLSUNG, DATEIFORMAT UND SENDEN) G G G G G SCAN-GRSSE MANUELL EINSTELLEN...26 AUSWHLEN DER QUALITT. 27 AUFLSUNG EINSTELLEN.28 DATEIFORMAT AUSWHLEN SENDEEINSTELLUNGEN NDERN ABBRECHEN EINER /FTP BERTRAGUNG Kapitel 1 BEVOR SIE DIE NETZWERK-SCAN-FUNKTION VERWENDEN BER DIE NETZWERK-SCAN-FUNKTION Wird das Gert um die Netzwerk Scan Option erweitert, kann ein Dokument oder ein Foto als Bilddatei eingescannt und ber ein Netzwerk oder das Internet an einen Datei-Server, eine -Adresse oder Ihren eigenen Computer gesendet werden. Das gescannte Bild kann an die folgenden Zieladresstypen gesendet werden: 1. Gescannte Bilder knnen an eine Speichereinheit in einem Netzwerk gesendet werden (in ein festgelegtes Verzeichnis auf einem FTP Server). (dieser Vorgang wird in diesem Handbuch als "Scannen zu FTP" bezeichnet) Beim Senden eines gescannten Bildes an FTP kann auch eine an eine festgelegte - Adresse gesendet werden, um dem Empfnger den Speicherort des gesendeten Bildes mitzuteilen. (Dieser Vorgang wird in diesem Handbuch als "Scannen zu FTP (Hyperlink)" bezeichnet) 2. Ein gescanntes Bild kann an einen Computer gesendet werden, der im selben Netzwerk wie das Gert angeschlossen ist. (Dieser Vorgang wird in diesem Handbuch als "Scannen zum Desktop" bezeichnet) * Bevor Scan zu Desktop ausgefhrt werden kann, muss die "Network Scanner Tool" Software installiert werden, die sich auf der mit der Netzwerk-Scan-Option (AR-NS2) gelieferten CD-ROM befindet. Informationen zu den Systemanforderungen fr Scannen zum Desktop und zur Installation des Network Scanner Tools finden Sie hier "NETWORK SCANNER UTILITIES CD-ROM" (S.37). 3. Ein gescanntes Bild kann an einen -Empfnger gesendet werden. (dieser Vorgang wird in diesem Handbuch als "Scannen zu " bezeichnet) * Fr die bertragung von Bilddaten per Scannen zu wurde auf der Webseite eine Begrenzung bezglich der Gre der Bilddaten festgelegt (S. 6). 3 FR DIE NETZWERK-SCAN-FUNKTION ERFORDERLICHE EINSTELLUNGEN UND PROGRAMMIERUNGEN Fr den Einsatz der Netzwerk-Scan- Funktion sind Einstellungen fr den SMTP-Server, den DNS-Server und die Zieladressen erforderlich. Verwenden Sie fr diese Einstellungen einen Computer der mit dem selben Netzwerk verbunden ist, wie das Gert, damit Sie auf die Webseite des Gerts zugreifen knnen. Die Webseite knnen Sie in Ihrem Web Browser aufrufen (Internet Explorer 5.5 oder hher oder Netscape Navigator 6.0 oder hher). FR DIE NETZWERK-SCAN-FUNKTION ERFORDERLICHE EINSTELLUNGEN Folgende Einstellungen sind erforderlich, um Bilder mit der Netzwerk-Scan-Funktion zu bertragen: Scannen zu FTP Scannen zu FTP (Hyperlink) Scannen zu Scannen zum Desktop Webseiten ffnen (siehe unten) Grundeinstellungen fr Netzwerk-Scan konfigurieren (S.6) Einstellungen fr SMTP und DNS-Server konfigurieren (S.7) Einstellungen fr LDAP-Server konfigurieren (wenn ein LDAP-Server verwendet wird) (S.8) Zielinformationen speichern (S. 10 to 13) Absenderinformationen speichern (S.15) Folgende zustzliche Einstellungen knnen durchgefhrt werden, um die Netzwerk-Scan-Funktion komfortabler zu machen: Programmierung von Benutzerindexnamen. (S.9) Passwrter festlegen. (S.16) WEBSEITEN AUFRUFEN Gehen Sie folgendermaen vor, um Webseiten aufzurufen. 1 ffnen Sie den Web Browser auf Ihrem Computer.

5 Untersttzte Browser: Internet Explorer 5.5 oder hher Netscape Navigator 6.0 oder hher 2 Geben Sie in der "Adresse" Zeile des Browsers die IP-Adresse des Gerts als URL ein. Geben Sie die zuvor fr dieses Produkt genannte IP-Adresse ein. Siehe Seite 36, wenn die IP-Adresse nicht bekannt ist. Sobald die Verbindung hergestellt ist, wird die Webseite in Ihrem Browser angezeigt. (S.5) 4 BEVOR SIE DIE NETZWERK-SCAN-FUNKTION VERWENDEN BER DIE WEBSEITE Nach dem ffnen der Webseite fr das Gert wird die folgende Seite im Browser angezeigt. Auf der linken Seite befindet sich ein Men. Wenn Sie auf einen der Punkte im Men klicken, wird im rechten Frame ein Fenster geffnet, in dem Einstellungen fr diesen Punkt durchgefhrt werden knnen. Klicken Sie auf "Hilfe" im Men, um eine detaillierte Beschreibung zur Eingabe von Einstellungen zu erhalten Menframe Klicken Sie auf die hier gezeigten Menpunkte, um die erforderlichen Einstellungen zu konfigurieren. Ziel (S. 10) Richten Sie die Zieladressen fr "Scannen zu FTP", "Scannen zu FTP (Hyperlink)", "Scannen zum Desktop " und "Scannen zu " ein. Eingestellte Zielinformationen knnen auch gendert oder gelscht werden. Absender (S.15) Geben Sie die Absenderinformationen ein, die im -Programm des Empfngers erscheinen (Name und -Adresse des Absenders), wenn Sie ein Bild mit der Funktion Scannen zu senden. Geben Sie einen Benutzernamen ein, wenn erforderlich. Scannen im Netzwerk (S.6) Hier knnen Sie eine bertragungsart fr die Netzwerk-Scan-Funktion auswhlen, Einstellungen fr Scannen zu festlegen und Gruppennamen programmieren. Anwendung (S.7) Hier legen Sie die Einstellungen fr den SMTP-Server, den DNS-Server und den WINS-Server fr Scannen zu und Scannen zu FTP (Hyperlink) fest und geben einen Host-Namen anstelle einer IP-Adresse ein, wenn Sie bertragungsziele speichern. Legen Sie auerdem die Einstellungen fr den LDAP-Server fest, wenn erforderlich BEVOR SIE DIE NETZWERK-SCAN-FUNKTION VERWENDEN GRUNDEINSTELLUNGEN FR NETZWERK-SCAN Klicken Sie im Men auf "Scannen im Netzwerk", um die erforderlichen Einstellungen einzugeben. Diese Einstellungen sollten nur durch einen Netzwerkadministrator erfolgen. Klicken Sie auf "Hilfe" im Men, um eine detaillierte Beschreibung zur Eingabe von Einstellungen zu erhalten. 1 Klicken Sie im Men auf "Scannen im Netzwerk". Die Seite fr Einstellungen des Netzwerk-Scan wird angezeigt. 4 Legen Sie eine maximale Gre fr Bilddaten fest. Fr das Senden von Bilddaten per Scan zu kann eine maximale Bildgre festgelegt werden, um zu verhindern, dass bermig groe Daten versendet werden. bersteigt die Bilddatei des zu sendenen Bildes die maximal zulssige Gre, werden die Daten nicht gesendet. Die maximal zulssige Gre kann in Schritten von 1 MB zwischen 1 MB und 10 MB festgelegt werden. Die Werkseinstellung ist "Unbegrenzt". Um eine Gre festzulegen, entfernen Sie das Hkchen bei "Unbegrenzt" und geben unter "Obere Grenze" den gewnschten Wert ein. 2 Whlen Sie die gewnschte bertragungsart aus. Whlen Sie die gewnschten Scan-bertragungsarten aus. Aktivieren Sie im Feld "Scannerbermittlung aktivieren an:" die Kontrollkstchen fr die gewnschch die Einstellungen fr den DNS-Server festlegen. 1 Klicken Sie im Men auf "Anwendung". 3 Geben Sie unter "DNS-Einrichten" die erforderlichen Informationen ein. Klicken Sie auf "Hilfe" im Men, um eine detaillierte Beschreibung zur Eingabe von Einstellungen zu erhalten. 4 2 Klicken Sie auf "DNS". Klicken Sie nach Fertigstellung auf "bermitteln". Die Eingaben werden gespeichert. 7 BEVOR SIE DIE NETZWERK-SCAN-FUNKTION VERWENDEN KONFIGURIEREN DER LDAP-SERVER EINSTELLUNGEN (WENN LDAP-SERVER VERWENDET WIRD) Werden die -Adressen in Ihrem Netzwerk ber einen LDAP-Server verwaltet, knnen die dort gespeicherten Adressen fr Scan zu E- Mail verwendet werden. Auerdem knnen mit Hilfe von auf dem LDAP-Server gespeicherten Passwrtern Benutzerkennungen zur beschrnkten Nutzung der Netzwerk-Scan-Funktion verwendet werden. (S.17) Damit das Gert die auf dem LDAP-Server gespeicherten E-M). 10 BEVOR SIE DIE NETZWERK-SCAN- FUNKTION VERWENDEN Zieladressen fr Scannen zu FTP speichern 1 Klicken Sie im Men auf "Ziel". Hinweis 2 Klicken Sie auf "FTP". Haben Sie "Hyperlink zu FTP-Server fr -bermittlung aktivieren" aktiviert und whlen einen bereits gespeicherten Empfnger (S.10) in " -Ziel", wird eine E- Mail an einen Empfnger gesendet, um diesen ber das Dateiformat und die Adresse der gescannten Bilddaten zu informieren. In der erscheint ein Hyperlink zum Dateiserver, zu dem die Bilddaten gesendet wurden. Der Empfnger kann diesen Hyperlink anklicken, um direkt an den Speicherort der Bilddaten zu gelangen. 4 Klicken Sie nach Eingabe aller Eintrge auf "bermitteln". Die Eingaben werden gespeichert. 1 3 Geben Sie die Informationen fr die Zieladresse ein. Klicken Sie auf "Hilfe" im Men, um eine detaillierte Beschreibung zur Eingabe von Einstellungen zu erhalten. Hinweis Wenn Sie unter "Hostname oder IP-Adresse" einen Host-Namen eingegeben haben, mssen Sie die Einstellungen fr den DNS-Server oder den WINS-Server festlegen. Klicken Sie dazu im Men auf "Anwendung" und im nchsten Fenster auf "DNS" oder "WINS", um die entsprechenden Einstellungen vorzunehmen. Um Scannen zu FTP (Hyperlink) zu verwenden, mssen Sie auerdem auf "SMTP" klicken und die Einstellungen unter "SMTP-Setup" fr den SMTP-Server festlegen (S.7). 11 BEVOR SIE DIE NETZWERK-SCAN-FUNKTION VERWENDEN Zieladressen fr Scannen zum Desktop speichern Die Zieladressen fr Scannen zum Desktop werden mit Hilfe des Sharp Network Scanner Tool Setup-Assistenten gespeichert, sofern das "Network Scanner Tool" auf Ihrem Computer installiert wurde. Es ist daher nicht erforderlich, die Zieladressen fr Scannen zum Desktop auf der Webseite zu speichern (das Network Scanner Tool finden Sie auf der CD-ROM, die mit der Netzwerk-Scan-Option mitgeliefert wurde). Informationen zu Scannen zum Desktop Systemanforderungen, der Installation des Network Scanner Tools und Speicherung von Zieladressen, siehe "NETWORK SCANNER UTILITIES CD-ROM" (S.37). Normalerweise wird Ihr Computer mittels der oben beschriebenen Methode als Zieladresse gespeichert. Die folgende Seite mit Information zum Speichern von Scannen zum Desktop Zieladressen wird angezeigt, wenn im Men "Ziel" und anschlieend "Desktop" ausgewhlt wurde. Diese Seite wird vorwiegend vom Systemadministrator unter den folgenden Umstnden verwendet. Ein weiteres Gert mit Netzwerk-Scan-Funktion wurde zum Netzwerk hinzugefgt und Scannen zum Desktop soll von diesem Gert an eine im zuvor exisitierenden Gert gespeicherte Zieladresse ausgefhrt werden.

6 Siehe "Programmierte bertragungsziele bearbeiten oder lschen" (S.14), und whlen sie die Scannen zum Desktop Zieladresseinformationen, die an das neue Gert bertragen werden sollen. Geben Sie diese Informationen im gleichen Einstellungsbildschirm des neuen Gertes ein (klicken Sie nach Eingabe aller Informationen auf "bermitteln"). Wiederholen Sie diesen Vorgang fr jede Zieladresse, wenn Sie weitere Zieladressen zum neuen Gert bertragen wollen. Beachten Sie, dass die bertragung und der Empfang nicht mglich ist, wenn Abweichungen zwischen den neu programmierten Informationen und den auf dem Host-Rechner gespeicherten Informationen bestehen. Hinweis Klicken Sie auf "Hilfe" im Men, um eine detaillierte Beschreibung zur Eingabe von Einstellungen zu erhalten. Wenn sie unter "Hostname oder IP-Adresse" einen Host-Namen eingegeben haben, mssen Sie die Einstellungen fr den DNS-Server oder den WINS-Server festlegen. Klicken Sie dazu im Men auf "Anwendung" und auf der folgenden Seite auf "DNS" oder "WINS", um die entsprechenden Einstellungen festzulegen. 12 BEVOR SIE DIE NETZWERK-SCAN-FUNKTION VERWENDEN Gruppennamen speichern (Scannen zu ) Wenn Sie Scannen zu verwenden, knnen Sie ein gescanntes Bild in einem einzigen Vorgang an mehrere Zieladressen versenden. Hinweis In einer Gruppe knnen maximal 100 Zieladressen gespeichert werden. 1 Klicken Sie im Men auf "Ziel". 3 Geben Sie die Informationen fr die Zieladresse ein. Klicken Sie auf "Hilfe" im Men, um eine detaillierte Beschreibung zur Eingabe von Einstellungen zu erhalten. 1 2 Klicken Sie auf "Gruppe". 4 Klicken Sie nach Eingabe aller Eintrge auf "bermitteln". Die Eingaben werden gespeichert. 13 BEVOR SIE DIE NETZWERK-SCAN-FUNKTION VERWENDEN Programmierte bertragungsziele bearbeiten oder lschen Klicken Sie auf "Ziel" im Men, um programmierte Zieladresen zu bearbeiten oder zu lschen. 1 Klicken Sie im Men der Webseite auf "Ziel". 3 Klicken Sie auf "Bearbeiten" unterhalb der Liste, um die ausgewhlte(n) Zieladresse(n) zu bearbeiten. Das Programmierfenster fr die in Schritt 2 gewhlte Zieladresse wird geffnet. Geben Sie die Informationen so ein, wie Sie sie urspnglich gespeichert haben. 2 Markieren Sie in der Liste der Zieladressen die Zieladressen, die Sie bearbeiten oder lschen mchten. Klicken Sie abschlieend auf "bermitteln", um die nderungen zu speichern. 4 Klicken Sie auf "Lschen" unterhalb der Liste, um die ausgewhlte(n) Zieladresse(n) zu lschen. Sie werden aufgefordert, den Lschvorgang zu besttigen. Klicken Sie auf "Ja", um zu lschen. Hinweis Wenn sie in folgenden Situationen versuchen, eine programmierte Zieladresse zu bearbeiten oder zu lschen, erscheint eine Warnmeldung und Bearbeiten/Lschen ist nicht mglich. Die zu bearbeitende oder zu lschende Zieladresse wird gerade fr eine bertragung verwendet. Die Zieladresse gehrt zu einer Gruppe. Wird die Zieladresse gerade fr eine bertragung verwendet, brechen Sie die bertragung ab oder warten Sie, bis die bertragung beendet ist und bearbeiten/lschen Sie die Zieladresse dann. Gehrt die Zieladresse zu einer Gruppe, lschen Sie die Zieladresse aus der Gruppe und bearbeiten/lschen Sie diese dann. 14 BEVOR SIE DIE NETZWERK-SCAN-FUNKTION VERWENDEN ABSENDERINFORMATIONEN SPEICHERN (Scannen zu ) Verwenden Sie diesen Vorgang, um Absenderinformationen (Absendername und -Adresse) zu speichern, die angezeigt werden, wenn Sie ein Bild mit Scannen zu E- Mail versenden. Es knnen maximal 200 Absender gespeichert werden (jeweils nur ein Absender kann fr die bertragung ausgewhlt werden). Der Name des Absenders wird im -Programm des Empfangers angezeigt. 1 Klicken Sie im Men auf "Absender". 3 Geben Sie die Informationen fr den Absender ein. Klicken Sie auf "Hilfe" im Men, um eine detaillierte Beschreibung zur Eingabe von Einstellungen zu erhalten. 2 1 Klicken Sie auf "Hinzufgen". Das Programmierfenster fr den Absender wird geffnet. Wurde die Benutzerkennung aktiviert und Sie mchten, dass zum Abruf der oben eingegebenen Informationen eine Kennung eingegeben werden muss, mssen Sie den Benutzernamen fr diese Information im Feld "Anmeldename" eingeben (maximal 32 Zeichen). Der Benutzername muss identisch sein mit dem auf dem LDAP- Server gespeicherten Benutzernamen. 4 Klicken Sie nach Fertigstellung auf "bermitteln". Die Eingaben werden gespeichert. Programmierte Absenderinformationen bearbeiten oder lschen 1 Klicken Sie im Men auf "Absender". 2 Klicken Sie auf "Bearbeiten" oder "Lschen". Wenn Sie "Bearbeiten" whlen, bearbeiten Sie die Informationen genauso wie Sie diese urpsrnglich programmiert haben. Klicken sie abschlieend auf "Hinzufgen", um die nderungen zu speichern. Wenn Sie "Lschen" whlen, werden Sie aufgefordert, den Lschvorgang zu besttigen. Klicken Sie auf "Ja", um zu lschen. 15 BEVOR SIE DIE NETZWERK-SCAN-FUNKTION VERWENDEN AUF DER WEBSEITE PROGRAMMIERTE INFORMATIONEN SCHTZEN ("Kennwrter") Sie knnen Passwrter festlegen, um die auf der Webseite gespeicherten Einstellungen und Informationen zu schtzen. Beachten Sie, dass die Einrichtung von Passwrtern nicht erforderlich ist; die Netzwerk-Scan-Funktion kann auch ohne Passwrter verwendet werden. Es knnen separate Passwrter fr den Administrator und die Benutzer eingerichtet werden. Wird die Webseite durch Eingabe eines Benutzer- Passworts aufgerufen, sind die Funktionen "Gerte-Setup" und "Netzwerk-Setup" deaktiviert. 1 Klicken Sie im Men auf "Kennwrter". 5 Klicken Sie nach Fertigstellung auf "bermitteln". Das eingegebene Passwort ist gespeichert. Schalten Sie das Gert nach dem Einrichten des Passworts aus und gleich wieder ein. 2 Aktivieren Sie das Kontrollkstchen fr "Kennwortschutz dieser Webseite aktivieren". Wurde ein Passwort eingerichtet, werden Sie aufgefordert ein Passwort einzugeben, wenn Sie versuchen, eine geschtzte Webseite aufzurufen. Geben Sie "user" im Feld "Benutzername" ein, wenn Sie die Seite als Benutzer aufrufen. Geben Sie "admin" ein, wenn Sie die Seite als Administrator aufrufen. Detaillierte Informationen zum Einrichten von Passwrtern erhalten Sie in der "Hilfe". 3 Geben Sie im Feld "Vorgangsverzeichnis" das aktuelle Passwort ein. Wenn Sie erstmalig ein Passwort einrichten, geben Sie im Feld "Vorgangsverzeichnis" "Sharp" ein. Achtung Geben Sie unbedingt "S" in Grobuchstaben und "harp" in Kleinbuchstaben ein (Gro-/Kleinschreibung wird unterschieden). 4 Geben Sie die Passwrter fr "Benutzerkennwort" und "Vorgangsverzeichnis" ein.

7 Es knnen maximal 7 Zeichen und/oder Zahlen fr jedes Passwort eingegeben werden (Gro-/Kleinschreibung beachten). Achten Sie darauf, dass Sie im Feld "Neues Kennwort" das selbe Passwort eingeben wie im Feld "Kennwort besttigen". 16 BEVOR SIE DIE NETZWERK-SCAN-FUNKTION VERWENDEN NUTZUNG DER NETZWERK-SCAN-FUNKTION BESCHRNKEN (BENUTZERKENNUNG) Die Nutzung der Netzwerk-Scan-Funktion kann mit Hilfe von auf dem LDAP-Server gespeicherten Passwrtern beschrnkt werden. Fr die Benutzerkennung erforderliche Einstellungen Folgende Einstellungen sind erforderlich, um eine Benutzerkennung einzurichten: Kennung aktivieren (Schritt 3 auf Seite 6) Einstellungen fr LDAP-Server festlegen (S. 8) Benutzernamen speichern (S.15) Anmeldung bei aktivierter Benutzerkennung Um die Netzwerk-Scan-Funktion bei aktivierter Benutzerkennung nutzen zu knnen, mssen Sie sich zunchst anmelden. Fhren Sie dazu folgende Schritte durch: 1 Drcken Sie die Taste [SCAN] auf dem Bedienfeld. Der Anmeldebildschirm erscheint. 4 Drcken Sie die Taste [KENNWORT]. 1 LOGIN-NAME UND PASSWORT EINGEBEN. LOGIN-NAME Sharp001 KENNWORT 2 Drcken Sie die Taste [LOGIN-NAME]. 5 Geben Sie das Passwort ein. Geben Sie als Passwort das im Server gespeicherte Benutzer-Passwort ein. LOGIN-NAME UND PASSWORT EINGEBEN. LOGIN-NAME KENNWORT ABBRECHEN OK KENNWORT ABC abc 3 rp001 rp002 rp003 GHI Drcken Sie auf einen Benutzernamen und anschlieend auf die Taste [OK]. LEER AB/ab 12#$% / 6 1/2 Drcken Sie die Taste [OK]. ABBRECHEN OK OK JKLMN OPQRST UVWXYZ ABC GRUP ABC ER AB/ab 12#$% abc Sind Benutzername und Passwort gltig, erscheint der Eingangsbildschirm (S.18) fr den Netzwerk-Scan- Modus. / Hinweis Drcken Sie die Taste [ACC.#-C] ( ), um sich abzumelden. Wenn der Kostenstellenmodus aktiviert war, endet auerdem die Ihrem Konto belastete Sitzung. Sie mssen sich abmelden, um in einen anderen als den Netzwerkscannermodus umzuschalten. 17 SCAN-MODUS EINGANGSBILDSCHIRM Der Bildschirm fr die Parametereinstellungen im Scan-Modus wird durch Drcken der Taste [SCAN] angezeigt (siehe Bedienungsanleitung fr Kopierer), whrend Kopier-Modus, Druck-Modus, Fax-Modus oder der Auftragsstatus-Bildschirm im Bedienfeld angezeigt werden. Wurde die Benutzerkennung aktiviert, wird der Eingangsbildschirm nach Eingabe der Benutzerkennung angezeigt. (S.17) In der folgenden Beschreibung wird davon ausgegangen, dass nach Drcken der Taste [SCAN] der Bildschirm fr Parametereinstellungen angezeigt wird (siehe unten). Wurde die Anzeige so eingestellt, dass nach dem Drcken der Taste [SCAN] das Adressbuchfenster angezeigt wird (folgende Seite), drcken Sie im Adressbuchfenster die Taste [PARAMETEREINSTELLUNGEN], um zum Bildschirm fr Parametereinstellungen zu wechseln. Hinweis Das Gertebetreuer-Programm "EINSTELLUNG STANDARDANZEIGE" wird verwendet, um die Anzeige so einzustellen, dass nach Drcken der Taste [SCAN] entweder der Bildschirm fr Parametereinstellungen (siehe unten) oder das Adressbuchfenster (folgende Seite) angezeigt wird (siehe Gertebetreuer-Anleitung). Informationen zu den Gertekomponenten und zum Bedienfeld fr die Netzwerk-Scan-Funktion finden Sie in der Bedienungsanleitng fr Kopierer. Bildschirm fr Parametereinstellungen Die Anzeige ist werksseitig so eingestellt, dass der folgende Bildschirm fr Parametereinstellungen als Eingangsbildschirm angezeigt wird. 1 BEREIT ZUM SENDEN AUTO QUALITT 300dpi AUFLSUNG TIFF-G4 DATEIFORMAT AUTO ORIGINAL ADRESSBUCH ADRESSPRFUNG ADRESSEINGABE EINST. SENDEN 6 1 Meldungsdisplay Hier werden Meldungen ber den aktuellen Status des Gertes angezeigt. [ADRESSBUCH] Taste (S.19) Zeigt das Adressbuchfenster an (nchste Seite). Drcken Sie diese Taste, wenn Sie eine One-Touch-Taste verwenden wollen, die mit einer Zieladresse (oder Gruppe) hinterlegt ist. 6 2 Zeigt die Symbole fr zweiseitiges Original und Auftragsaufbau an (S.24, 25) Eines dieser Symbole wird angezeigt, wenn nach Drcken der Taste [ORIGINAL] entweder zweiseitiges Scannen oder Auftragsaufbau-Scannen (bei installiertem RSPF) ausgewhlt wird. Das Symbol kann berhrt werden, um ein Funktionsauswahlfenster zu ffnen. [ORIGINAL] Taste (S.24, 25, 26) Drcken Sie diese Taste, um die Originalgre manuell einzugeben oder zweiseitiges Scannen bzw. Auftragsaufbau (bei installiertem RSPF) auszuwhlen. [DATEIFORMAT] Taste (S.29) Drcken Sie diese Taste, um das Format der zu sendenden Bilddatei oder die Anzahl Seiten pro Datei zu ndern. Das gewhlte Format wird oben auf der Taste angezeigt. [AUFLSUNG] Taste (S.28) Drcken Sie diese Taste, um die Auflsung des zu scannenden Originals zu ndern. Die gewhlte Auflsung wird oben auf der Taste angezeigt. [QUALITT] Taste (S.27) Drcken Sie diese Taste, um die Bildqualitt und Druckdichte fr das Scannen zu ndern. Die gewhlte Bildqualitt und Dichte wird oben auf der Taste angezeigt. 7 3 [ADRESSPRFUNG] Taste (S.22) Wenn Sie die Funktion Scan zu ausfhren, drcken Sie diese Taste, um die ausgewhlten Optionen zu prfen. Es wird eine Liste der Zieladressen angezeigt, aus der Sie falsche Eintrge lschen knnen. [ADRESSEINGABE] Taste (S.22) Drcken Sie diese Taste, wenn Sie Scannen zu verwenden und die -Adresse des Empfngers lieber manuell als ber eine One-Touch-Taste eingeben mchten. [EINST. SENDEN] Taste (S. 30) Drcken Sie diese Taste, um beim Senden eines gescannten Bildes den Betreff*, den Dateinamen oder den Absender zu ndern. * Wenn Sie Scannen zu E- Mail verwenden BEVOR SIE DIE NETZWERK-SCAN-FUNKTION VERWENDEN Adressbuchfenster Drcken Sie die Taste [ADRESSBUCH] auf dem Bildschirm fr Parametereinstellungen (vorherige Seite), um den unten rechts gezeigten Bildschirm anzuzeigen. ber die Webseite gespeicherte Zieladressen werden entsprechend dem fr jede Zieladresse in "Initiale" eingegebenen Buchstaben in Gruppen zusammengefasst. Der hier "Anzeigename" eingegebene Name wird auf der One-Touch-Taste angezeigt ( 6 ) BEREIT ZUM SENDEN. TEST1 TEST3 TEST2 TEST4 1/2 PARAM.EINSTELLUNGEN ADRESSPRFUNG TEST5 TEST7 OFT VERWEND. ABCD TEST6 TEST8 EFGHI JKLMN OPQRST UVWXYZ GLOBALE ADRESSSUCHE ABC GRUPPE 1 6 Verwaltung von -Zieladressen 5 USER 1 USER 2 USER 3 USER 4 USER 5 USER 6 ABC GRUPPE 1 One-Touch- Tastenfeld Zeigt die One-Touch-Tasten an, die unter dem ausgewhlten Gruppennamen gespeichert wurden. Der Tastentyp ist am Symbol auf der rechten Seite erkennbar. :Scannen zu Scannen zu FTP :Scannen zum Desktop Die auf einem Bildschirm angezeigte Anzahl One-Touch-Tasten kann mit "EINSTELLUNG FR ANZAHL ANGEZEIGTER DIREKTADRESSTASTEN" auf 6, 8 oder 12 eingestellt werden. Anzeige-Bildlauf Zeigt an, wieviele Seiten insgesamt vorhanden sind, wenn nicht alle One-Touch-Tasten auf einer Seite dargestellt werden knnen. Drcken Sie die Bildlauftasten " "" " um die einzelnen Seiten anzuzeigen.

8 [PARAMETEREINSTELLUNGEN] Taste ffnet den Bildschirm fr Parametereinstellungen (S.18) zur Eingabe verschiedener Parameter. [GLOBALE ADRESSSUCHE] Taste (S.23) Wird ein LDAP-Server verwendet, knnen Sie ber diese Taste eine Scannen zu -Zieladresse vom LDAP-Server auswhlen. Wird kein LDAP-Server verwendet, ist die Taste ausgegraut und kann nicht ausgewhlt werden. 5 [ABC GRUPPE] Taste Drcken Sie diese Taste, um zwischen alphabetischen Eintrgen und Gruppennameneintrgen hin- und herzuschalten. Die gewhlte Eintragsart ist hervorgehoben. Eintragstasten Fr jeden Eintrag sind One-Touch-Tasten-Zieladressen gespeichert (alphabetische Eintrge oder Gruppeneintrge). Drcken Sie auf einen Eintrag, um die zugehrige Karte anzuzeigen. ber den Gruppennamen werden den One-Touch-Tasten Gruppen zugewiesen, auf die ber einen gemeinsamen Namen schnell zugegriffen werden kann. Die Zuweisung erfolgt ber die anwenderspezifischen Einstellungen (S.9). Um schnell auf hufig verwendete One-Touch-Tastenziele zugreifen zu knnen, werden diese in der [OFT VERWEND.] Karte gespeichert Hinweis Wurde ber das Gertebetreuer-Programm das Adressbuchfenster als Eingangsbilschirm definiert, wird der oben gezeigte Bildschirm als Eingangsbildschirm angezeigt. Sie knnen ber das Gertebetreuer-Programm "EINSTELLUNG STANDARDANZEIGE" definieren, dass standardmig die Gruppennamen angezeigt werden (siehe Gertebetreuer-Anleitung) Kapitel 2 VERWENDUNG DER NETZWERK-SCAN-FUNKTION SENDEN EINES BILDES GRUNDLEGENDES ZUR BERTRAGUNG Das Gert muss sich im Scan-Modus befinden. Das Gert befindet sich im Scan-Modus, wenn die Anzeige der Taste [SCAN] leuchtet. Drcken Sie auf die Taste [SCAN], wenn die Lampe aus ist. Wurde die Benutzerkennung aktiviert, mssen Sie sich anmelden. (S.17) 4 Qualittseinstellungen anpassen. (S.27) AUTO QUALITT 300dpi AUFLSUNG TIFF-G4 DATEIFORMAT AUTO A4 Werksseitige Einstellungen: Bildqualitt: TEXT/FOTO Dichte: AUTO 2 Original einlegen. Detaillierte Informationen zum Thema Einlegen des Originals erhalten Sie in der Bedienungsanleitung fr Kopierer. 5 Auflsung einstellen. (S. 28) QU LIT T 300dpi AUFLSUNG TIFF-G4 DATEIFORMAT AUTO A4 ORIGINAL Werksseitig ist "300dpi" eingestellt. Hinweis Es ist nicht mglich, gleichzeitig Dokumente ber das RSPF und das Vorlagenglas zu bertragen. Werden Dokumente gleichzeitig in das RSPF und auf das Vorlagenglas gelegt, wird nur das im RSPF befindliche Dokument gescannt und bertragen. 6 Dateiformat auswhlen. (S.29) QU LIT T 3 berprfen Sie die Originalgre, die in der oberen Hlfte der Taste [ORIGINAL] angezeigt wird. 300dpi AUFLSUNG 300dpi AUFLSUNG TIFF-G4 DATEIFORMAT AUTO A4 ORIGINAL TIFF-G4 DATEIFORMAT AUTO A4 ORIGINAL Die Originalgre wird automatisch erkannt. Drcken Sie die Taste [ORIGINAL], um die Dokumentgre einzustellen, wenn die Gre des Originals nicht standardisiert ist oder wenn Sie die Gre fr den Scanvorgang ndern mchten (siehe Seite 26.) Werksseitige Einstellungen: DATEITYP: TIFF KOMPRIMIERUNGSMO DUS: MMR (G4) SEITEN PRO DATEI: ALLE 7 Drcken Sie die Taste [ADRESSBUCH]. ADRESSBUCH Das Adressbuchfenster wird geffnet. Hinweis Um ein zweiseitiges Original (mit installiertem RSPF) zu scannen, siehe Seite 24. Befolgen Sie die Schritte auf Seite 25, um eine grere Anzahl Originale zu scannen (mit installiertem RSPF). Um ein Bild vor der bertragung um 90 zu drehen, siehe Seite 26. ADRESSPRFUNG ADRESSEINGABE EINST. SENDEN 20 VERWENDUNG DER NETZWERK-SCAN-FUNKTION 8 TEST1 TEST3 TEST5 TEST7 Drcken Sie die One-Touch-Taste fr die gewnschte Zieladresse. TEST2 TEST4 TEST6 TEST8 ABCD EFGHI JKLMN OP Mit RSPF (Automatischer Originaleinzug mit Wendung) BEREIT ZUM SENDEN. OFT VERWEND. Die gedrckte Taste wird hervorgehoben. Wurde die falsche Taste gedrckt, Taste nochmals drcken, um die Auswahl aufzuheben. Die Taste ist nicht mehr hervorgehoben. 10 Drcken Sie die [START] Taste ( ). Hinweis Informationen zur Programmierung von One-Touch-Tasten finden Sie auf den Seiten 10 bis 13. Wurde eine One-Touch-Taste gedrckt, werden im Meldungsfenster die zugehrigen Informationen vom -Zieladressfenster angezeigt. Die Zieladresse fr die bertragung per Scan zu kann entweder manuell eingegeben werden oder auf einem LDAP-Server im Netzwerk gesucht werden (S.22 bis 23). Es knnen mehrere Zieladressen fr eine Scannen zu bertragung angegeben werden (S.22). Der Scanvorgang beginnt. Nach beendetem Scanvorgang erscheint "SENDEN ERFOLGT. ZUM ABBRECHEN [C] DRCKEN. " im Bedienfeld und der Sendevorgang beginnt. Nach erfolgreicher bertragung erscheint "SENDEN WURDE ABGESCHLOSSEN." im Bedienfeld. Mit dem Vorlagenglas 2 10 Drcken Sie die [START] Taste ( ). Das Original wird gescannt und die Taste [EINLES.-ENDE] erscheint. 9 Dateinamen fr das gescannte Bild eingeben. (S.30) ADRESSBUCH ADRESSPRFUNG ADRESSEINGABE EINST. SENDEN Werden die Sendeeinstellungen nicht gendert, wird der Dateiname anhand der Informationen auf der Webseite vergeben. 11 Um eine weitere Seite zu scannen, legen Sie die neue Seite ein und drcken Sie die [START] Taste ( ). Wiederholen Sie diese Schritte, bis alle Seiten eingescannt wurden. Hinweis Hinweis Bei der Bildbertragung per Scannen zu knnen der Betreff und der Absendername eingegeben werden. Sie die Taste [ABBRECHEN], um die bertragung abzubrechen. knnen auch eine -Adresse auswhlen, die auf einem LDAP-Server gespeichert ist. Sie knnen diese Methoden kombinieren, um mehrere Zieladressen fr eine bertragung per Scannen zu auszuwhlen. Gehen Sie folgendermaen vor, um eine -Adresse manuell einzugeben oder eine auf einem LDAP-Server gespeicherte Adresse auszuwhlen. Ein Bild durch manuelle Eingabe einer -Adresse senden 1 2 Fhren Sie die Schritte 1 bis 6 in "GRUNDLEGENDES ZUR BERTRAGUNG" durch. (S. 20) Drcken Sie die Taste [ADRESSEINGABE]. ADRESSBUCH 5 Wiederholen Sie die Schritte 2 bis 4, um eine weitere -Adresse einzugeben. Fhren Sie die Schritte 7 und 8 in "GRUNDLEGENDES ZUR BERTRAGUNG" (S.20 bis 21) aus, um eine -Adresse aus dem Adressbuchfenster auszuwhlen. Drcken Sie zur Eingabe einer Zahl die Taste [AB/ab 12#$%]. Der Bildschirm wechselt zur Zahleneingabe. Drcken Sie zur Eingabe einer Zahl die Taste [AB/ab 12#$%]. Der Bildschirm wechselt zur Zahleneingabe. Sie das Dokument in den RSPF ein. Angezeigtes Symbol, wenn die Taste [2SEITIG BROSCHRE] gedrckt wurde. ) QU LIT T 300dpi AUFLSUNG TIFF-G4 DATEIFORMAT AUTO A4 ORIGINAL 3 Drcken Sie je nach eingelegtem Original die Tasten [2SEITIG BROSCHRE] oder [2SEITIG QUER]. ORIGINALFORMAT AUTO MANUELL 2SEITIG BROSCHRE 2SEITIG QUER BILD 90 GRA Wenn Sie zur Erstellung einer Bilddatei das Original um 90 drehen mchten, drcken Sie auf das [BILD 90 GRAD DREHEN] Kontrollkstchen (im Kstchen sollte ein Haken erscheinen).

9 5 Fotsetzung von Schritt 4 in "GRUNDLEGENDES ZUR BERTRAGUNG" (S.20 bis 21). Hinweis Erscheint auf dem Bildschirm in Schritt 2 nicht die korrekte Gre, drcken Sie die Taste [MANUELL] und geben Sie die korrekte Gre ein (S.26). Hinweis Buchformat und Kalenderformat Dokumente im Buchformat sind seitlich gebunden, Dokumente im Kalenderformat sind am oberen Rand gebunden. Der zweiseitige Scan-Modus wird nach beendeter bertragung ausgeschaltet. Der zweiseitige Scan-Modus kann auerdem durch Drcken der Taste [ALLES LSCHEN] ( ) abgebrochen werden. Buchformat Kalenderformat 24 VERWENDUNG DER NETZWERK-SCAN-FUNKTION EINE GROSSE ANZAHL ORIGINALE SCANNEN (mit installiertem RSPF) Eine groe Anzahl von Originalen knnen Sie mit Hilfe des RSPF im Stapelbetrieb scannen. 1 2 Das Gert muss sich im Scan-Modus befinden. Legen Sie das Dokument in den RSPF ein. (S.20) Drcken Sie die Taste [ORIGINAL]. 300dpi AUFLSUNG 5 6 Fhren Sie die Schritte 4 bis 9 of "GRUNDLEGENDES ZUR BERTRAGUNG" durch. (S.20 bis 21) Drcken Sie die [START] Taste ( ). TIFF-G4 DATEIFORMAT AUTO A4 ORIGINAL Die Originale werden gescannt. Im Bedienfeld erscheint eine Meldung. 2 3 Drcken Sie die Taste [AUFTRAGSAUFBAU]. OK MANUELL 2SEITIG QUER AUFTRAGSAUFBAU 7 RIGINALFORMAT BILD 90 GRAD DREHEN Wenn Sie zur Erstellung einer Bilddatei das Original um 90 drehen mchten, drcken Sie auf das [BILD 90 GRAD DREHEN] Kontrollkstchen (im Kstchen sollte ein Haken erscheinen). Wurden alle Originale im RSPF gescannt, legen Sie den nchsten Stapel ein und drcken sie die Taste [START] ( ). Wiederholen Sie diese Schritte, bis alle Seiten eingescannt wurden. Hinweis Erfolgt eine Minute lang keine Eingabe, startet der Scanvorgang automatisch und die bertragung beginnt. Hinweis Erscheint auf dem Bildschirm in Schritt 2 nicht die korrekte Originalgre, drcken Sie die Taste [MANUELL] und geben Sie die korrekte Originalgre ein (S.26). 8 Wurden alle Originale gescannt, drcken Sie die Taste [EINLES.-ENDE]. SENDEN ERFOLGT. erfolgreicher bertragung erscheint "SENDEN WURDE ABGESCHLOSSEN. " im Bedienfeld. 4 Drcken Sie die Taste [OK]. OK GEN. RUCKEN. -ENDE] DRCKEN. EINLES.-ENDE NALFORMAT MANUELL 2SEITIG QUER Rckkehr zum Eingangsbildschirm. AUFTRAGSAUFBAU BILD 90 GRAD DREHEN Neben der Taste [ORIGINAL] wird das Symbol fr Auftragsaufbau angezeigt. QU LIT T 300dpi AUFLSUNG TIFF-G4 DATEIFORMAT AUTO A4 ORIGINAL Hinweis Der Auftragsaufbau-Modus wird nach beendeter bertragung ausgeschaltet. Der Auftragsaufbau-Modus kann auerdem durch Drcken der Taste [ALLES LSCHEN] ( ) abgebrochen werden. Lesen Sie die Hinweise auf Seite 22, wenn Sie Scannen zu ausfhren. 25 SCAN-EINSTELLUNGEN (ORIGINALGRSSE, QUALITT, AUFLSUNG, DATEIFORMAT UND SENDEN) Beim Senden einse Bildes knnen Sie die Werte fr Originalgre, Qualitt, Auflsung, Dateiformat und Dateiname ndern. SCAN- GRSSE MANUELL EINSTELLEN Drcken Sie die Taste [ORIGINAL] und stellen Sie die Originalgre manuell ein, wenn Sie ein Original nicht standardisierter Gre einlegen oder wenn Sie die Gre fr den Scanvorgang ndern mchten. Fhren Sie nach dem Einlegen des Dokuments in den RSPF oder auf das Vorlagenglass die folgenden Schritte durch. Hinweis Folgende Standardgren werden erkannt: A3, A4, A4R, A5, A5R*, B4, B5, B5R. * Diese Gren werden nur bei Verwendung des RSPF automatisch erkannt. Wurde ein Original eingelegt, das nicht den Standardgren entspricht (einschlielich Sondergren), wird entweder die am nchsten zutreffende Gre oder gar keine Originalgre angezeigt. 1 Drcken Sie die Taste [ORIGINAL]. 300dpi AUFLSUNG TIFF-G4 DATEIFORMAT AUTO A4 ORIGINAL Wenn Sie eine Zollgre auswhlen mchten, drcken Sie die Taste [AB INCH] und anschlieend die Taste fr die gewnschte Originalgre. ORIGINALFORMAT AUTO MANUELL OK 51/2 X81/2 81/2 X11R 51/2 X81/2 R 81/2 X13 81/2 X11 81/2 X14 OK AB INCH 2 Drcken Sie die Taste [MANUELL]. ORIGINALFORMAT MANUELL 11X17 Die auszuwhlenden Gren werden angezeigt. AUFT AUFB [INCH] wird hervorgehoben und Tasten fr INCH-Gren werden angezeigt. Drcken Sie die Taste [AB INCH] erneut, um zur AB-Gre zurckzukehren. 4 Drcken Sie die obere [OK] Taste. Rckkehr zum Eingangsbildschirm. Wenn Sie die untere [OK] Taste drcken, kehren Sie zu Schritt 2 zurck. IG HRE 2SEITIG QUER BILD 90 GRAD DREHEN ALFORMAT MANUELL 1 / 2 OK 81/2 X11 81/2 X11 81/2 X14 OK AB INCH R Hinweis Wenn Sie zur Erstellung einer Bilddatei das Original um 90 drehen mchten, aktivieren Sie das [BILD 90 GRAD DREHEN] Kontrollkstchen (im Kstchen sollte ein Haken erscheinen). Die Tasten [2-SEITIG] und [AUFTRAGSAUFBAU] werden auf Gerten ohne installierten RSPF nicht angezeigt Die gewhlte Gre wird in der oberen Hlfte der Taste [ORIGINAL] angezeigt. 300dpi AUFLSUNG 3 Drcken Sie die Taste fr die gewnschte Originalgre. ORIGINALFORMAT AUTO MANUELL OK A5 B5R B4 A5R A4 A3 B5 A4R OK AB INCH [AUTO] wird nicht mehr hervorgehoben. [MANUELL] und die Taste fr die gewhlte Originalgre werden hervorgehoben. TIFF-G4 DATEIFORMAT 8X11 ORIGINAL Hinweis Drcken Sie [ALLES LSCHEN] ( ), um zur automatischen Grenerkennung zurckzukehren. 26 VERWENDUNG DER NETZWERK-SCAN-FUNKTION AUSWHLEN DER QUALITT Sie knnen die Qualitt fr das Original manuell einstellen. Bild wird entsprechend dem gewhlten Typ verarbeitet. oder Abbildungen). Beachten Sie, dass die Dateigre bei einer hohen Auflsung wchst. Die werksseitig eingestellten Werte knnen ber das Gertebetreuer- Programm gendert werden (siehe "AUSGANGSEINSTELLUNG AUFLSUNG" in der Gertebetreuer-Anleitung). Nach dem Start des Scanvorgangs kann die Auflsung nicht mehr verndert werden. 28 VERWENDUNG DER NETZWERK-SCAN-FUNKTION DATEIFORMAT AUSWHLEN Sie knnen das Format der zu erstellenden Bilddatei auswhlen (Dateityp, Komprimierung und Seiten pro Datei). Werksseitig voreingestellt sind "TIFF" fr Dateityp, "MMR (G4)" fr die Komprimierung und "ALLE" fr Seiten pro Datei. 1 Drcken Sie die Taste [DATEIFORMAT]. QU LIT T Hinweis 300dpi AUFLSUNG TIFF-G4 DATEIFORMAT AUTO A4 ORIGINAL 2 Whlen Sie den Dateityp und die Komprimierung aus. Als Dateityp fr die zu erstellende Bilddatei kann [TIFF] oder [PDF] gewhlt werden, fr die Komprimierung [OHNE], [MH (G3)] oder [MMR (G4)]. 3 Legen Sie die Anzahl Seiten pro Datei fest. D TEITYP OK TIFF PDF KOMPRIMIERUNGSMODUS OHNE MH (G3) MMR (G4) QUALITT 300dpi AUFLSUNG DATEIFORMAT AUTO A4 ORIGINAL Die werksseitig eingestellten Werte knnen ber das Gertebetreuer-Programm gendert werden (siehe "AUSGANGSDATEIFORMAT EINSTELLEN" in der Gertebetreuer-Anleitung). Soll das gescannte Bild nicht mit dem Programm von der CD-ROM geffnet werden, die zum Lieferumfang der Netzwerk-Scan- Option gehrt, muss der Empfnger ber eine entsprechende Anwendung verfgen, die in der Lage ist, Bilddaten im gewhlten Dateiformat zu ffnen.

10 Die werksseitige Einstellung fr das Bildformat erzeugt kleinstmgliche Dateien (TIFF G4). Kann der Empfnger die Datei nicht ffnen, mssen Sie das Bild eventuell in einem anderen Format erneut senden. Ist die Anzahl der gescannten Originale nicht durch die Zahl in "SEITEN PRO DATEI" teilbar besteht die letzte Datei aus weniger Seiten. 2 SEITEN PRO DATEI ALLE Drcken Sie die Tasten "ALLE" oder [1] bis [6]. [ALLE]:Die gescannten Bilder werden in einer Datei zusammengefasst. [1] bis [6]:Es werden mehrere Bilddateien mit der gewhlten Anzahl Seiten erstellt. 4 Drcken Sie die Taste [OK]. Rckkehr zum Eingangsbildschirm. OK MMR (G4) 29 VERWENDUNG DER NETZWERK-SCAN-FUNKTION SENDEEINSTELLUNGEN NDERN Der Dateiname des gesannten Bildes kann gendert werden. Auch Betreff und Absender knnen beim Senden eines Bildes mit Scannen zu gendert werden. Werden die Sendeeinstellungen nicht gendert, werden automatisch die auf der Webseite gespeicherten Informationen bernommen. 1 Drcken Sie die Taste [EINST. SENDEN]. ADRESSBUCH 4 ADRESSPRFUNG ADRESSEINGABE EINST. SENDEN TEST1 TEST3 TEST5 Wird die Taste [ABSENDER] gedrckt, wird ein Bildschirm fr die Absenderauswahl angezeigt. Drcken Sie die gewnschte One-Touch-Taste und anschlieend die Taste [OK]. OK 1/2 TEST2 TEST4 TEST6 ABCD EFGHI JKLMN OPQRST UVWXYZ ABC 2 Drcken Sie die Tasten [BETREFF], [DATEINAME], oder [ABSENDER], um die entsprechenden Eintrge zu ndern. BETREFF DATEINAME ABSENDER (STANDAR (STANDAR (STANDAR OFT VERWEND. GRUPPE EINST. SENDEN Wurden in "Erweiterter Setup" unter "Scannen im Netzwerk" auf der Webseite die Optionen [Benutzer-Authentifizierung aktivieren] oder [Absenderauswahl aus der Absenderliste sperren] aktiviert, wird die Taste [ABSENDER] ausgegraut und kann nicht ausgewhlt werden (S.6). Hinweis Die unter "Absender" auf der Webseite gespeicherten Absender werden auf dem Bildschirm fr die Absenderauswahl angezeigt. Wird der gewnschte Absender nicht angezeigt, mssen Sie diesen zuerst als Zieladresse fr Scannen zu unter "Absender" auf der Webseite speichern. (S.15) 5 Drcken Sie die Taste [OK] auf dem Bildschirm fr Sendeeinstellungen. OK Rckkehr zum Eingangsbildschirm. 3 Werden die Tasten [BETREFF] oder [DATEINAME] gedrckt, wird eine Tastatur angezeigt. Geben Sie den gewnschten Text ein und drcken Sie abschlieend die Taste [OK]. Sie knnen bis zu 64 Zeichen eingeben. ABBRECHEN OK BETREFF XXXXX ABC LEER AB/ab 12#$% abc / Hinweis Auf dem Bildschirm fr Sendeeinstellungen knnen nur maximal 54 Zeichen angezeigt werden. Bei der Eingabe eines Dateinamens mssen Sie keine Dateierweiterung eingeben. Die Dateierweiterung wird automatisch anhand des gewhlten Dateiformats hinzugefgt. 30 ABBRECHEN EINER /FTP BERTRAGUNG Sie knnen eine laufende bertragung abbrechen. Der Abbruch erfolgt auf dem Scanner-Auftragsstatus-Bildschirm. Hinweis Die bertragung kann nach Beendigung des Scanvorgangs abgebrochen werden durch Drcken der Tasten [LSCHEN] ( ) oder [ALLES LSCHEN] ( ) whrend "SENDEN ERFOLGT. ZUM ABBRECHEN [C] DRCKEN." auf dem Bedienfeld angezeigt wird. 1 Drcken Sie die Taste [AUFTRAGSSTATUS]. 2 2 Drcken Sie die Taste [ /FTP]. /FTP 3 4 Drcken Sie die Taste fr den Auftrag den Sie abbrechen wollen. Die gedrckte Taste wird hervorgehoben. Drcken Sie die Taste [STOPP/LSCH]. Sie werden aufgefordert, den Abbruch zu besttigen. Drcken Sie die Taste [JA], um den ausgewhlten Auftrag zu lschen und die bertragung abzubrechen. STOPP/LSCH Hinweis Drcken Sie die Taste [NEIN], wenn Sie die bertragung nicht abbrechen mchten Kapitel 3 FEHLERBEHEBUNG FEHLERBEHEBUNG Lesen Sie bei auftretenden Problemen oder Fragen zuerst die folgenden Informationen, bevor Sie sich an einen autorisierten SHARP-Hndler wenden. Strung Ursache und Lsung Das Original ist verkehrt eingelegt. Das Bild kann nicht gescannt werden. Wenn Sie das Vorlagenglas verwenden, muss das Original mit der Schriftseite nach unten zeigend aufgelegt werden. Wenn Sie den RSPF verwenden, muss das Original mit der Schriftseite nach oben zeigend eingelegt werden. Seite 20 Beim Scannen von Drucksachen sind manchmal leichte Streifenmuster zu erkennen. Im gescannten Bild ist ein Streifenmuster sichtbar. In manchen Fllen knnen solche Streifenmuster durch ndern der Scan-Auflsung reduziert werden. Prfen Sie auerdem, ob das Original korrekt auf dem Vorlagenglas ausgerichtet ist. 28 Das gescannte Bild ist unscharf und weist Flecken auf. Vorlagenglas oder Unterseite des RSPF (oder die Vorlagenabdeckung) ist verschmutzt. Informationen zur Reinigung von Vorlagenglas und Unterseite der Vorlagenabdeckung finden Sie in der Bedienungsanleitung fr Kopierer. -- Der Scanbereich ist kleiner als das Originalformat. Stellen Sie die tatschliche Originalgre ein. Haben Sie absichtlich eine kleinere Gre eingestellt als die tatschliche Originalgre, mssen Sie beim Auflegen des Originals darauf achten, dass der zu scannende Bereich auch erfasst wird. Betrgt die tatschliche Gre zum Beispiel A4, Sie haben aber A5 gewhlt, mssen Sie das Original so auflegen, dass der zu scannende Bereich innerhalb des A5-Bereichs liegt (erkennbar an den Mastrichen auf der linken Seite des Vorlagenglasses). Das gescannte Bild ist abgeschnitten. 26 Das Original wurde falsch aufgelegt. Das gescannte Bild ist verkehrt oder umgedreht. Richten Sie das Original korrekt aus (siehe Bedienungsanleitung fr Kopierer). Um das Bild um 90 Grad zu drehen, drcken Sie die Taste [ORIGINAL] im Eingangsbildschirm. Aktivieren Sie anschlieend die Option "BILD 90 GRAD DREHEN". 26 Das vom Empfnger verwendete Viewerprogramm ist nicht fr das Format der empfangenen Daten geeignet. Die Bilddaten knnen nicht geffnet werden. Verwenden Sie zum Senden der Bilddaten ein anderes Dateiformat (TIFF oder PDF) und/oder einen anderen Komprimierungsgrad (OHNE, MH (G3), MMR (G4)). Ist dies nicht mglich, sollte der Empfnger Sharpdesk oder ein Programm verwenden, das die oben genannten Kombinationen von Dateiformat und Kompression untersttzt. 29 Wurde fr zwei aufeinender folgende Scannen zu FTP -bertragungen der selbe Dateiname verwendet, wird die zweite Datei nicht gesendet. Die erste Datei befindet sich mglicherweise noch im Cache des Dateiserver-Clients. Deaktivieren Sie die Verwendung des Cache-Speichers in der Client-Software FEHLERBEHEBUNG Strung Ursache und Lsung Es wurde ein falsches Ziel eingegeben. Ist dies nicht der Fall, ist ein Fehler in der als Ziel gespeicherten Information ( -Adresse oder FTP-Server) vorhanden. Seite Der Empfnger hat die gesendeten Daten nicht empfangen. Whlen Sie die korrekte Zieladresse aus und prfen Sie, ob die fr die Zieladresse gespeicherten Informationen korrekt sind. * Konnte eine (Scannen zu ) nicht korrekt empfangen werden, wird eine Fehlermeldung wie zum Beispiel "Nachricht konnte nicht gesendet werden" an die -Adresse des zustndigen Administrators gesendet.

11 Diese Information hilft Ihnen mglicherweise, die Ursache fr das Problem zu ermitteln. Prfen Sie auf der Webseite, ob eine Obergrenze fr die bertragung von Bilddaten per Scannen zu festgelegt wurde (werksseitig ist dieser Wert auf "Unbegrenzt" voreingestellt). Es kann eine Beschrnkung von 1 MB bis 10 MB eingestellt werden. Wenden Sie sich an den Verantwortlichen fr die Webseite, um eine geeignete Beschrnkung festzulegen Der Empfnger kann keine mit gesendeten Daten ("Scannen zu ") empfangen. Es kommt vor, dass Mailserver-Administratoren die Datenmenge begrenzen, die beim Senden von s bertragen werden darf. Selbst wenn die zu bertragende Datenmenge die oben genannten Grenzen nicht bersteigt, kann es sein, dass die Daten nicht zum Empfnger bertragen werden, weil der Mailserver-Administrator selbst eine Beschrnkung festgelegt hat. Verringern Sie die zu bertragende Datenmenge (reduzieren Sie die Anzahl gescannter Seiten). (fragen Sie Ihren Mailserver-Administrator, welchen Datenmengen bei einer -bertragung gesendet werden drfen) Bei einer groen Informationsmenge ist der Dateiumfang gro, so dass fr die bertragung viel Zeit bentigt wird. -- Die bertragung bentigt viel Zeit. -- Achtung Die folgenden Hinweise sollen Ihnen helfen, die Einstellungen fr Bildqualitt und Datenkomprimierung zweckentsprechend zu whlen und Bilddaten zu erstellen, die in Bezug auf Bildqualitt und Dateigre ausgewogen sind: Bildqualitt (TEXT, TEXT/FOTO, FOTO) Werksseitig ist "TEXT/FOTO" eingestellt. Enthlt das Original keine Fotos, Abbildungen oder andere Halbtonbilder, erzielen Sie mit "TEXT" die bestmglichen Resultate. "TEXT/FOTO" sollte nur gewhlt werden, wenn das Original eine Fotografie enthlt, die mit der grtmglichen Qualitt wiedergegeben werden soll. (Die Auswahl "TEXT/FOTO" oder "FOTO" fr reine Textdokumente ergibt keine Vorteile. ) Verwenden Sie "FOTO" nur zum Scannen von Fotografien oder Abbildungen. Diese Einstellung erzeugt grere Dateien als die anderen Einstellungen. Auflsung Werksseitig ist "300 dpi" eingestellt. Dies ist ausreichend fr Originale, die Text und Abbildungen/Fotografien enthalten, erzeugt jedoch etwas grere Dateien. Bei nomalen Textdokumenten erzielen Sie bei einer Auflsung von 200 dpi ausreichend lesbare Bilder. (200 dpi entsprechen der Einstellung "Fein" bei Faxgerten) oder Abbildungen. Beachten Sie, dass die Dateigre bei einer hohen Auflsung wchst. die bertragung nicht erfolgreich, knnen Sie beispielsweise die Anzahl gescannter Seiten oder die Scan-Gre des Originals reduzieren. MELDUNGSANZEIGE Wird eine der folgenden Meldungen angezeigt, sollten Sie sofort die entsprechenden Anweisungen befolgen. Anzeige ORIGINALEINZUG IST DEAKTIVIERT Lsung Der RSPF wurde ber das Gertebetreuer-Programm deaktiviert. Verwenden Sie das Vorlagenglas. Seite FEHLERBEHEBUNG Anzeige IHR DATEINAME IST FALSCH. KEINE PASSENDE ADRESSE GEFUNDEN. [OK] UND ANSCHLIESSEND [NEUE SUCHE] DRCKEN. KEIN ZUGRIFF AUF DEN SERVER. SERVER-ADRESSE BER GERTE-WEBSITE PRFEN. ADRESSBESCHRNKUNG WURDE ERREICHT. KEINE WEITERE ADR.EINGABE MGLICH. DER SPEICHER IST BEINAHE VOLL. DIE SCAN-DATEN WERDEN BERTRAGEN. KEINE ANTWORT VOM SERVER. KOMMUNIKATION AUFGRUND DER ZEITBERSCHREITUNG BEENDET. NETZWERKFEHLER DER VERZEICHNISNAME DES FTP-SERVERS IST UNGLTIG. SERVER-ZUGRIFF VERWEIGERT. KONTO-INFORMATIONEN BER GERTE-WEBSEITE PRFEN. Lsung Die Zeichen \ /;:*?" sind in Dateinamen nicht zulssig. Verwenden Sie einen Namen, der keines dieser Zeichen enthlt. Auf dem LDAP-Server wurde keine Adresse gefunden, die Ihren Suchkriterien entspricht. Whlen Sie einen anderen Server oder geben Sie einen anderen Suchbegriff ein. Die Servereinstellungen sind nicht korrekt. berprfen Sie die Servereinstellungen. Seite Die maximale Anzahl auszuwhlender Zieladressen fr eine einzelne bertragung per Scannen zu betrgt 100. Whlen Sie nicht mehr als 100 Zieladressen aus. Speicherberlauf beim Scannen der Originale. Drcken Sie die Taste [SENDEN], um die bis zu diesem Zeitpunkt gescannten Originale zu senden. Drcken Sie die Taste [ABBRECHEN], wenn Sie die gesamte bertragung abbrechen wollen. Das gescannte Bild wurde aufgrund einer Serverberlastung oder zu hoher Datenmengen nicht gesendet. Warten Sie kurze Zeit und versuchen Sie es erneut. Das gescannte Bild wurde aufgrund eines ungltigen Verzeichnisnamens fr den empfangenden FTP-Server nicht gesendet. Prfen Sie, ob die Informationen fr den FTP-Server auf der Webseite korrekt sind. Das gescannte Bild wurde nicht gesendet, da die Verbindung zum Server nicht hergestellt werden konnte. Prfen sie, ob die Einstellungen fr den SMTP-Server bzw. FTP-Server auf der Webseite korrekt sind. Prfen Sie, ob Benutzername und Passwort korrekt eingegeben wurden NETZWERKFEHLER. ( ) SETZEN SIE SICH MIT DEM GERTEBETREUER OD. SYSTEMADMINISTRATOR IN VERBINDUNG. Schalten Sie das Gert aus und wieder ein. Wenden Sie sich an Ihren Netzwerkadministrator, ob Strungen im Netzwerk oder dem Server bestehen. Konnte der Fehler durch Ein- und Ausschalten nicht beseitigt werden, notieren Sie die 2-stelligen Haupt- und Untercodes, schalten Sie das Gert aus und wenden Sie sich an Ihren Hndler. -- Fehlercodes Tritt whrend des Sendens eines gescannten Bildes ein bertragungsfehler auf, wird im Bedienfeld des Gerts eine Fehlermeldung mit zugehrigem Fehlercode angezeigt. Fehlercodetabelle Fehlercode CE-01 CE-03 CE-00 Fehlerbeschreibung Fehler in der Schnittstellen-Hardware. Whrend dem Scannen des Originals war der Server nicht betriebsbereit. Ein anderer Fehler als obenstehend ist aufgetreten. IHRE IST UNZUSTELLBAR War eine bertragung mit Scannen zu nicht erfolgreich, wird eine mit der entsprechenden Information an den zum Zeitpunkt der bertragung ausgewhlten Absender geschickt. Versuchen Sie anhand dieser Nachricht die Fehlerursache zu ermitteln und wiederholen Sie die bertragung. 34 FEHLERBEHEBUNG WICHTIGE HINWEISE ZUR VERWENDUNG VON SCANNEN ZU Achten Sie darauf, dass Sie keine zu groen Dateien versenden. Es ist mglich, dass die Dateigre, die sich mit bertragen lsst durch den Administrator des Mailservers begrenzt ist. Beim berschreiten dieser Begrenzung ist es nicht mglich die zu senden. Auch wenn keine Begrenzung vorhanden ist und eine ohne Probleme empfangen wird, kann das Netzwerk des Empfngers durch eine groe Datei, die viel Zeit zum bertragen bentigt, stark belastet werden, was von der Art des Internet-Anschlusses abhngt. Wenn mehrere groe Dateien verschickt werden, kann das Netzwerk so stark belastet werden, so dass andere bertragungen beeintrchtigt werden und in gewissen Fllen kann dies zu einem Ausfall des Mailservers oder des Netzwerks fhren. Die unten gezeigten Bilder erzeugen die folgenden Dateigren, wenn Sie als Originale im Format A4 eingescannt werden: Auflsung 300dpi 600dpi Dateigre des Textoriginals A beim Scannen in der Betriebsart "TEXT".

12 Powered by TCPDF (www.tcpdf.org) ca. 50 KB ca. 90 KB Dateigre des Fotooriginals B beim Scannen in der Betriebsart "TEXT/FOTO". ca KB ca KB 3 * Werden mehrere Bilder gescannt, betrgt die Dateigre etwa (Bildgre wie oben angegeben) x (Anzahl gescannter Bilder). Die tatschliche Grenbeschrnkung hngt von Ihrer Netzwerkumgebung ab. Als generelle Richtlinie gilt jedoch eine maximale Dateigre von 2000 KB fr Scannen zu . Originalbeispiele Die unten dargestellten Originale sollen zum besseren Verstndnis der oben genannten Erklrungen beitragen. Beachten sie aber, dass die Gre der Abbildungen nicht der Originalgre entspricht (Originalgre A4). Textoriginal A Fotooriginal B illust 35 IP-ADRESSE BERPRFEN Drucken Sie zur berprfung der IP-Adresse die Einstellungsliste mit Hilfe des Gertebedienfelds aus. 1 Drcken Sie die Taste [ANWENDER EINSTELLUNGEN]. Der Bildschirm fr anwenderspezifische Einstellungen wird angezeigt. 2 AYAST SSRUNG Drcken Sie die Taste [LISTENDRUCK]. LISTENDRUCK UHR EMPFANGSMODUS FAX WEIT 3 Drcken Sie die Taste [DRUCKER- TESTSEITE]. DRUCKER-TESTSEITE FAXBERICHT ADRESSLISTE SENDEN 4 Drcken Sie die Taste [NIC-SEITE]. "DRUCKVORGANG IM SPEICHER. WARTEN SIE, BIS AUSDRUCK BEENDET IST." wird angezeigt und der Druckvorgang beginnt. RUCKEREINELLUNGSLISTE RWEIT. PCLHRIFTARTENL. PCL-ZEICHENSATZLISTE NIC-SEITE Hinweis Erscheint die [NIC SEITE]-Taste nicht, drcken Sie die -Taste, um sich das nchste Fenster anzusehen Kapitel 4 NETWORK SCANNER UTILITIES CD-ROM SOFTWARE-PROGRAMME Die zum Lieferumfang der Netzwerk-Scan-Option gehrende "Network Scanner Utilities" CD-ROM enthlt die folgenden Programme. Sharpdesk (Desktop-Dokumentenverwaltungssoftware) Mit Sharpdesk verwalten Sie gescannte Bilder und in zahlreichen anderen Programmen erstellte Dateien. * Sharpdesk kann auf bis zu 10 Rechnern installiert und benutzt werden. Wenden Sie sich bitte an Ihren Sharp Fachhndler, wenn Sie Sharpdesk auf mehr als 10 Rechnern installieren wollen. Network Scanner Tool Hilfsprogramm zur Verwendung von Scannen zum Desktop (S. 3). Dieses Programm muss installiert sein, um Scannen zum Desktop nutzen zu knnen. (S.39) SHARP TWAIN AR/DM Wird verwendet, um Schwarz/Wei- Bilder von einer TWAIN-Schnittstelle in eine TWAIN-kompatible Anwendung zu bertragen. TypeReader Professional 5.0 trial (ExperVision, inc.) Scannt Textdokumente und wandelt die Bilddaten mittels OCR (optische Zeichenerkennung) in Textdaten um. HARDWARE- UND SOFTWAREANFORDERUNGEN Zur Installation der oben genannten Programme muss Ihr Computer die folgenden Systemvoraussetzungen erfllen. Computertyp Betriebssystem IBM PC/AT oder ein kompatibler Computer mit einer 10Base-T/100Base-TX LAN-Netzwerkkarte Windows 95, Windows 98, Windows Me, Windows NT Workstation 4.0 (Service Pack 6 oder hher)*, Windows 2000 Professional*, Windows XP Professional*, Windows XP Home Edition* 800 x 600 Pixel (SVGA) mit 256 Farben (oder besser) mindestens 160 MB Umgebung, in der eines der oben genannten Betriebssysteme uneingeschrnkt luft Bildschirm Verfgbarer Festplattenspeicher Weitere Hardwareanforderungen * Zur Installation dieser Programme sind Administratorrechte erforderlich. 37 NETWORK SCANNER UTILITIES CD-ROM HANDBCHER FR DIE PROGRAMME Im Verzeichnis "Handbcher" auf der "Network Scanner Utilities" CD- ROM befinden sich Handbcher fr alle genannten Programme (PDF-Format). Sharpdesk Installationsanleitung Sharpdesk Benutzerhandbuch Network Scanner Tool Benutzerhandbuch SHARP TWAIN AR/DM Bedienungsanleitung Die Bedienungsanleitungen enthalten detaillierte Anleitungen zur Installation, Einrichtung und Anwendung der genannten Programme. Lesen Sie die Bedienungsanleitungen vor der Installation der Programme sorgfltig durch. Zum Lesen der Bedienungsanleitungen ist der Acrobat Reader 4.05 oder hher erforderlich. Sie knnen den Acrobat Reader von der "Network Scanner Utilities" CD- ROM installieren, wenn er noch nicht auf Ihrem Computer vorhanden ist. Installieren von Acrobat Reader 1 2 Beenden Sie alle aktiven Anwendungen und Programme. Legen sie die "Network Scanner Utilities" CD-ROM in das CD-ROM-Laufwerk Ihres Computers ein. Erscheint das Sharpdesk Installationsfenster, drcken Sie die Schaltflche "Abbrechen", um den Setup-vorgang abzubrechen Klicken Sie auf "Start" und dann auf "Arbeitsplatz" ( ). Unter Windows 95/98/Me/NT 4.0/2000: Doppelklicken Sie "Arbeitsplatz". Klicken Sie auf das CD-ROM-Symbol ( ) und whlen Sie "ffnen" aus dem Men "Datei". Doppelklicken Sie auf den Ordner "Acrobat" und dann auf "ar405deu.exe" ( ). Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm, um den Acrobat Reader zu installieren. 38 INSTALLATION DER PROGRAMME Beachten Sie folgende Hinweise, wenn Sie die Programme von der "Network Scanner Utilities" CD-ROM installieren: G Prfen Sie die in den Handbchern und whrend der Installation aufgefhrten Systemvoraussetzungen zur Installation der Programme. G Die Bedienungsanleitungen enthalten genaue Anweisungen zur Installation und Konfiguration der Programme. Lesen Sie die Bedienungsanleitungen vor der Installation der Programme sorgfltig durch. Beachten Sie vor der Installation insbesondere die Anweisungen zur Vorbereitung und Einrichtung des Netzwerks, wenn Sie das Network Scanner Tool verwenden mchten. Der Netzwerkadministrator sollte berprfen, ob alle fr das Netzwerk erforderlichen Vorbereitungen korrekt durchgefhrt wurden. G Das Network Scanner Tool ist erforderlich, wenn Sie mit dem Gert gescannte Originale an einen Computer senden wollen (Scannen zum Desktop). G Wenn Sie Sharpdesk mit der Standardinstallation installieren (Auswahl "Standard" auf dem Bildschirm fr die Auswahl der Installationsart), wird das Network Scanner Tool gleichzeitig mit installiert. Whlen Sie "Benutzer", um nur das Network Scanner Tool zu installieren. G Falls in Ihrem Computer Internet Explorer 5.5 oder hher nicht installiert ist, installiert Sharpdesk die Minimalversion von Internet Explorer 5.5 in Ihrem Computer. G Falls Sie vorhaben SHARP TWAIN AR/DM zu installieren, sollten Sie Network Scanner Tool zuerst installieren. SHARP TWAIN AR/DM kann nicht allein installiert werden. G Der Inhalt des Informationsbildschirms, der bei der Installation angezeigt wird, ist auch in der ReadMe-Datei auf der CD-ROM vorhanden. Die ReadMe-Datei fr Sharpdesk befindet sich im Stammverzeichnis der CD-ROM, die ReadMe-Datei fr SHARP TWAIN AR/DM befindet sich im Verzeichnis "Twain". INSTALLATION VON SHARPDESK UND NETWORK SCANNER TOOL 1 2 Beenden Sie alle aktiven Anwendungen und Programme. Legen sie die "Network Scanner Utilities" CD-ROM in das CD-ROM-Laufwerk Ihres Computers ein. Der Installationsbildschirm fr Sharpdesk wird angzeigt. Weiter mit Schritt 6. Wird der Bildschirm nicht angezeigt, weiter mit Schritt 3.

AR-M256 AR-M316 DIGITAL-MULTIFUNKTIONSSYSTEM. BEDIENUNGSANLEITUNG (für Netzwerkscanner)

AR-M256 AR-M316 DIGITAL-MULTIFUNKTIONSSYSTEM. BEDIENUNGSANLEITUNG (für Netzwerkscanner) MODELL AR-M56 AR-M6 DIGITAL-MULTIFUNKTIONSSYSTEM BEDIENUNGSANLEITUNG (für Netzwerkscanner) EINLEITUNG BEVOR SIE DIE NETZWERK-SCAN-FUNKTION VERWENDEN VERWENDUNG DER NETZWERK-SCAN-FUNKTION FEHLERBEHEBUNG

Mehr

Handbuch der Sendeeinstellungen

Handbuch der Sendeeinstellungen Handbuch der Sendeeinstellungen In dieser Anleitung wird erläutert, wie Sie mit dem Tool für die Einstellung der Sendefunktion das Gerät für das Scannen von Dokumenten zum Senden per E-Mail (Senden per

Mehr

AR-NB2 NETZWERK OPTION. BEDIENUNGSANLEITUNG (für Netzwerkscanner) 4 VERWENDUNG DER NETZWERKSCANNER- FUNKTION

AR-NB2 NETZWERK OPTION. BEDIENUNGSANLEITUNG (für Netzwerkscanner) 4 VERWENDUNG DER NETZWERKSCANNER- FUNKTION MODELL AR-NB NETZWERK OPTION BEDIENUNGSANLEITUNG (für Netzwerkscanner) Seite EINLEITUNG BEVOR SIE DIE NETZWERK-SCAN-FUNKTION VERWENDEN VERWENDUNG DER NETZWERKSCANNER- FUNKTION 9 FEHLERBEHEBUNG CD-ROM ZUR

Mehr

Aufstellungsanleitung

Aufstellungsanleitung Aufstellungsanleitung für Netzwerk-Scanner Beginn Einstellungen über die Webseite Eingeben von Kennwörtern Grundeinstellungen für das Netzwerkscannen Einstellungen für E-Mail- und DNS-Server Einstellen

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG FÜR NETZWERKSCANNER

BEDIENUNGSANLEITUNG FÜR NETZWERKSCANNER NETZWERK OPTION BEDIENUNGSANLEITUNG FÜR NETZWERKSCANNER GA-0 EINFÜHRUNG Mit der optionalen Netzwerk-Option (GA-0) kann das Gerät als Netzwerkscanner verwendet werden. Diese Bedienungsanleitung erläutert

Mehr

1. Installation. 1.2 Installieren des IRIScan Express 3. 1.3 Kalibrierung des Scanners

1. Installation. 1.2 Installieren des IRIScan Express 3. 1.3 Kalibrierung des Scanners Diese Kurzanleitung hilft Ihnen bei der Installation und den ersten Schritten mit IRIScan Express 3. Dieses Produkt wird mit der Software Readiris Pro 12 geliefert. Ausführliche Informationen über den

Mehr

Kurzübersicht über die Einrichtung der Scanfunktionen

Kurzübersicht über die Einrichtung der Scanfunktionen Kurzübersicht über die Einrichtung der Scanfunktionen WorkCentre M123/M128 WorkCentre Pro 123/128 701P42171_DE 2004. Alle Rechte vorbehalten. Der Urheberrechtsschutz erstreckt sich auf sämtliche gesetzlich

Mehr

Sharpdesk Kurzinformationen

Sharpdesk Kurzinformationen Sharpdesk Kurzinformationen Da dieses Handbuch wichtige Informationen enthält, verwahren Sie es an einem sicheren Ort. Sharpdesk Seriennummern Dieses Produkt kann nur auf so vielen Computern installiert

Mehr

3.SCAN TO FILE. Dieser Abschnitt bechreibt, wie Sie die Funktion Scan to File verwenden.

3.SCAN TO FILE. Dieser Abschnitt bechreibt, wie Sie die Funktion Scan to File verwenden. 3.SCAN TO FILE Dieser Abschnitt bechreibt, wie Sie die Funktion Scan to File verwenden. So verwenden Sie die Scan to File...34 So verwenden Sie als Datei gespeicherte Scandaten...42 In MFP LOKAL gespeicherte

Mehr

Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter. Mozilla Thunderbird

Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter. Mozilla Thunderbird Seite 1 von 13 Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter Mozilla Thunderbird Seite 2 von 13 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 2 2. Installation... 2 2.1 Herunterladen der Installationsdatei...

Mehr

Lösen von Problemen beim Scannen ins Netzwerk. Antworten und Problemlösungen... 2. Scannen an E-Mail - Statusmeldungen... 3

Lösen von Problemen beim Scannen ins Netzwerk. Antworten und Problemlösungen... 2. Scannen an E-Mail - Statusmeldungen... 3 1 Antworten und Problemlösungen................ 2 Scannen an E-Mail - Statusmeldungen............ 3 Scannen an FTP - Statusmeldungen.............. 5 Auftragskonto - Statusmeldungen................ 7 Scannen

Mehr

SharpdeskTM R3.1. Installationsanleitung Version 3.1.01

SharpdeskTM R3.1. Installationsanleitung Version 3.1.01 SharpdeskTM R3.1 Installationsanleitung Version 3.1.01 Copyright 2000-2004 Sharp Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Reproduktion, Adaptation oder Übersetzung ohne vorherige schriftliche Genehmigung

Mehr

Scanner-Bedienungsanleitung

Scanner-Bedienungsanleitung MODELL: MX-2300N MX-2700N MX-3500N MX-350N MX-4500N MX-450N Scanner-Bedienungsanleitung INHALT INFORMATIONEN ZU DIESEM HANDBUCH....... 3 MITGELIEFERTE HANDBÜCHER............. 4 VOR DER VERWENDUNG DES GERÄTS

Mehr

Scannen an Computer. Erstellen von Scan-Profilen... 2. Angepaßte Einstellungen für das Scannen an Computer 7. Anfertigen von Kopien.

Scannen an Computer. Erstellen von Scan-Profilen... 2. Angepaßte Einstellungen für das Scannen an Computer 7. Anfertigen von Kopien. 1 Erstellen von Scan-Profilen..................... 2 Verwenden des ScanBack-Dienstprogramms......... 2 Verwenden der MarkNet-Webseiten................. 4 Angepaßte Einstellungen für das 7 FTP Erstellen

Mehr

Aufsetzen Ihres HIN Abos

Aufsetzen Ihres HIN Abos Aufsetzen Ihres HIN Abos HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 72 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue 38 2034 Peseux Support

Mehr

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Version 3.0, 15. April 2014 Exchange Online via Browser nutzen Sie können mit einem Browser von einem beliebigen Computer aus auf Ihr MIT-Hosted Exchange

Mehr

NETZWERKHANDBUCH. Druckprotokoll im Netzwerk speichern. Version 0 GER

NETZWERKHANDBUCH. Druckprotokoll im Netzwerk speichern. Version 0 GER NETZWERKHANDBUCH Druckprotokoll im Netzwerk speichern Version 0 GER Hinweise in dieser Anleitung In diesem Handbuch wird das folgende Symbol verwendet: Hier finden Sie Hinweise, wie auf eine bestimmte

Mehr

Druck- und Kopierdienst über Papercut

Druck- und Kopierdienst über Papercut Druck- und Kopierdienst über Papercut Diese Anleitung betrifft vorerst nur den Hochschulteil Schneeberg. Papercut ist eine Drucker-Managementsoftware, über die Druck- und Kopierkosten abgerechnet werden.

Mehr

Kapitel 4 Internet-Fax

Kapitel 4 Internet-Fax Kapitel 4 Internet-Fax Übersicht Die Funktion Internet-Fax ermöglicht es, Faxe über das Internet zu versenden und zu empfangen. Die gefaxten Dokumente werden als an E-Mails angehängte TIFF-F-Dateien übertragen.

Mehr

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto Webmailanmeldung Öffnen sie in ihrem Browser die Adresse webmail.gym-knittelfeld.at ein. Sie werden automatisch zum Office 365 Anmeldeportal weitergeleitet. Melden sie sich mit ihrer vollständigen E-Mail-Adresse

Mehr

Anleitung. E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net

Anleitung. E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net Anleitung E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net 2 E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net Leitfaden für Kunden Inhaltsverzeichnis Kapitel Seite 1. Überblick

Mehr

Sicherheits- Anwendungsprogramm. Benutzerhandbuch V2.13-T04

Sicherheits- Anwendungsprogramm. Benutzerhandbuch V2.13-T04 Sicherheits- Anwendungsprogramm LOCK Benutzerhandbuch V2.13-T04 Inhaltsverzeichnis A. Einführung... 2 B. Allgemeine Beschreibung... 2 C. Leistungsmerkmale... 3 D. Vor der Verwendung des LOCK-Sicherheits-Anwendungsprogramms...

Mehr

Einführung... 4. Kapitel 1 Übersicht... 6. 1.1 Leistungsmerkmale des Salesforce Chatter Add-in... 7. 1.2 Systemanforderungen... 8

Einführung... 4. Kapitel 1 Übersicht... 6. 1.1 Leistungsmerkmale des Salesforce Chatter Add-in... 7. 1.2 Systemanforderungen... 8 Inhalt Einführung... 4 Über dieses Handbuch... 4 Aufrufen der Hilfe... 5 Kapitel 1 Übersicht... 6 1.1 Leistungsmerkmale des Salesforce Chatter Add-in... 7 1.2 Systemanforderungen... 8 Kapitel 2 Installation/Deinstallation...

Mehr

Kurzübersicht. Druckerübersicht. Drucken. Kopieren. Scannen. Faxen. Fehlerbehebung. Weitere Informationen. Phaser 6180MFP. multifunction printer

Kurzübersicht. Druckerübersicht. Drucken. Kopieren. Scannen. Faxen. Fehlerbehebung. Weitere Informationen. Phaser 6180MFP. multifunction printer Phaser 680MFP multifunction printer Kurzübersicht Druckerübersicht Drucken Fehlerbehebung Weitere Informationen Druckertreiber und Dienstprogramme Schnellstart-Tutorials Benutzerhandbücher und -anleitungen

Mehr

Einrichtung eines email-postfaches

Einrichtung eines email-postfaches Um eingerichtete E-Mail-Adressen mit Ihrem persönlichen E-Mail-Programm herunterzuladen und lokal verwalten zu können, ist es notwendig, neue E-Mail-Adressen in die Liste der verwalteten Adressen der Programme

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die NAVMAN

Mehr

Web Connect Anleitung

Web Connect Anleitung Web Connect Anleitung Version 0 GER Zutreffende Modelle Dieses Benutzerhandbuch gilt für die folgenden Modelle: ADS-2500W und ADS-2600W Zu den Hinweisen In diesem Benutzerhandbuch wird das folgende Symbol

Mehr

Scan to FTP (File Transfer Protocol)

Scan to FTP (File Transfer Protocol) (File Transfer Protocol) Gilt für die Geräte: HL-4040CN HL-4050CDN HL-4070CDW DCP-9040CN DCP-9045CDN MFC-9440CN MFC-9840CDW DCP-8060 DCP-8065DN MFC-8460N MFC-8860DN MFC-8870DW Inhalt 1) FTP 2) 3) Vorteile

Mehr

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Einführung... 2-3 Servereinstellungen für die Einrichtung auf dem E-Mail Client... 4 E-Mail Adresse / Postfach einrichten...

Mehr

Benutzerhandbuch. für das Extranet des. Landeswohlfahrtsverbandes Hessen. zur Anmeldung per Grid-Karte

Benutzerhandbuch. für das Extranet des. Landeswohlfahrtsverbandes Hessen. zur Anmeldung per Grid-Karte Extranet des LWV Hessen Benutzerhandbuch Benutzerhandbuch für das Extranet des Landeswohlfahrtsverbandes Hessen zur Anmeldung per Grid-Karte Benutzerhandbuch_Grid-Karte.doc Seite 1 von 21 Inhaltsverzeichnis

Mehr

K u r z b e s c h r e i b u n g z u r Ab f r a g e u n d z u m V e r s a n d I h r e r E - M a i l s ü b e r d i e z a - i n t e r n e t G m b H

K u r z b e s c h r e i b u n g z u r Ab f r a g e u n d z u m V e r s a n d I h r e r E - M a i l s ü b e r d i e z a - i n t e r n e t G m b H K u r z b e s c h r e i b u n g z u r Ab f r a g e u n d z u m V e r s a n d I h r e r E - M a i l s ü b e r d i e z a - i n t e r n e t G m b H 2001 za-internet GmbH Abfrage und Versand Ihrer Mails bei

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch HP COMPAQ PRESARIO V6339EU http://de.yourpdfguides.com/dref/4171123

Ihr Benutzerhandbuch HP COMPAQ PRESARIO V6339EU http://de.yourpdfguides.com/dref/4171123 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für HP COMPAQ PRESARIO V6339EU. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die in der

Mehr

Kurzübersicht zur Einrichtung der Scanfunktion. Einrichtung der Funktion [Scanausgabe: E-Mail]

Kurzübersicht zur Einrichtung der Scanfunktion. Einrichtung der Funktion [Scanausgabe: E-Mail] Kurzübersicht zur Einrichtung der Scanfunktion XE3024DE0-2 Diese Kurzübersicht enthält Informationen zu folgenden Themen: Einrichtung der Funktion [Scanausgabe: E-Mail] siehe S. 1 Einrichtung der Funktion

Mehr

Scannen mit dem Toshiba e-studio 281c / 2500c

Scannen mit dem Toshiba e-studio 281c / 2500c Scannen mit dem Toshiba e-studio 281c / 2500c Wenn Sie die Scanfunktion verwenden, können Originale, die im ADF eingelegt sind bzw. auf dem Vorlagenglas liegen, als Bilddaten gescannt werden. Die gescannten

Mehr

Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP

Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP ADSL INSTALLATION - ETHERNET Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP HostProfis ISP ADSL Installation 1 Bankverbindung: ADSL INSTALLATION

Mehr

Konfiguration von Mozilla Thunderbird

Konfiguration von Mozilla Thunderbird 1 of 18 23.03.07 TU Wien > ZID > Zentrale Services > Mailbox-Service > Mail-Clients > Mozilla Thunderbird Konfiguration von Mozilla Thunderbird Allgemeines Der kostenlose Mail-Client Mozilla Thunderbird

Mehr

Kurzanleitung: E-Mail-Scannen

Kurzanleitung: E-Mail-Scannen Xerox WorkCentre M118i Kurzanleitung: E-Mail-Scannen 701P42706 In dieser Kurzanleitung wird beschrieben, wie Sie die Funktion "E--Mail-Scannen" auf dem Xerox WorkCentre M118i einrichten. Die Kurzanleitung

Mehr

ecall Anleitung Outlook Mobile Service (OMS)

ecall Anleitung Outlook Mobile Service (OMS) ecall Anleitung Outlook Mobile Service (OMS) V1.3 18. Februar 2011 Copyright 2011,, Wollerau Informieren und Alarmieren Samstagernstrasse 45 CH-8832 Wollerau Phone +41 44 787 30 70 Fax +41 44 787 30 71

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG. ba76147d01 04/2013. MultiLab User PC SOFTWARE ZUR BENUTZERVERWALTUNG

BEDIENUNGSANLEITUNG. ba76147d01 04/2013. MultiLab User PC SOFTWARE ZUR BENUTZERVERWALTUNG BEDIENUNGSANLEITUNG ba76147d01 04/2013 MultiLab User PC SOFTWARE ZUR BENUTZERVERWALTUNG MultiLab User 2 ba76147d01 04/2013 Inhaltsverzeichnis MultiLab User MultiLab User - Inhaltsverzeichnis 1 Überblick...................................

Mehr

KURZANLEITUNG Drucken, kopieren, faxen, scannen, e-mailen und finishen mit dem imagerunner. imagerunner leicht gemacht

KURZANLEITUNG Drucken, kopieren, faxen, scannen, e-mailen und finishen mit dem imagerunner. imagerunner leicht gemacht KURZANLEITUNG Drucken, kopieren, faxen, scannen, e-mailen und finishen mit dem imagerunner D a s t ä g l i c h e Ar b e i t e n m i t d e m imagerunner leicht gemacht Ihr neuer Canon imagerunner kann viel

Mehr

GMAIL in Outlook 2010 einrichten. Googlemail Einstellungen für Outlook

GMAIL in Outlook 2010 einrichten. Googlemail Einstellungen für Outlook Googlemail Einstellungen für Outlook Bei Googlemail/GMAIL ist es weiterhin erforderlich, dass man in den Einstellungen des Accounts POP3 freigeschaltet. Dazu klickt man in seinem Googlemail/GMAIL-Account

Mehr

Kurzanleitung Instant Email mit BlackBerry

Kurzanleitung Instant Email mit BlackBerry Kurzanleitung Instant Email mit BlackBerry für Sony Ericsson P910i This is the Internet version of the quick guide. Print only for private use. Einrichtung Zum Einrichten eines Instant Email mit BlackBerry-Kontos

Mehr

Hinweis: Der Zugriff ist von intern per Browser über die gleiche URL möglich.

Hinweis: Der Zugriff ist von intern per Browser über die gleiche URL möglich. Was ist das DDX Portal Das DDX Portal stellt zwei Funktionen zur Verfügung: Zum Ersten stellt es für den externen Partner Daten bereit, die über einen Internetzugang ähnlich wie von einem FTP-Server abgerufen

Mehr

Verfassen einer E-Mail mit Outlook-Express. 2

Verfassen einer E-Mail mit Outlook-Express. 2 [ ] Inhaltsverzeichnis Seite Einleitung 3 E-Mail-Programme 4 Outlook-Express einrichten 4 E-Mail abrufen 10 E-Mail verfassen und versenden 11 E-Mails beantworten 13 Verfassen einer E-Mail mit Outlook-Express.

Mehr

Outlook 2007 einrichten

Outlook 2007 einrichten Outlook 2007 einrichten Haben Sie alle Informationen? Outlook 2002 starten Für die Installation eines E-Mail Kontos in Microsoft Outlook 2002 benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen

Mehr

Mailprogramme. Handbuch

Mailprogramme. Handbuch Handbuch April 2015, Copyright Webland AG 2015 Inhalt Einführung Grundlagen Serverinformationen SSL POP3 IMAP Anleitungen Windows Outlook 2000 Outlook 2002/2003/XP Outlook 2007 Outlook 2010 Outlook Express

Mehr

Anleitung zur Erstellung einer Batchdatei. - für das automatisierte Verbinden mit Netzlaufwerken beim Systemstart -

Anleitung zur Erstellung einer Batchdatei. - für das automatisierte Verbinden mit Netzlaufwerken beim Systemstart - Anleitung zur Erstellung einer Batchdatei - für das automatisierte Verbinden mit Netzlaufwerken beim Systemstart - Mögliche Anwendungen für Batchdateien: - Mit jedem Systemstart vordefinierte Netzlaufwerke

Mehr

PPP-Zugang unter Windows XP zum RZ der FSU

PPP-Zugang unter Windows XP zum RZ der FSU PPP-Zugang unter Windows XP zum RZ der FSU 1. Vorbemerkung Diese Anleitung gilt sowohl für die Home-Version als auch für die Professional-Version von Windows XP. Das Rechenzentrum der FSU Jena stellt seit

Mehr

Kapitel 5 LAN-Einstellungen über das Bedienungsfeld

Kapitel 5 LAN-Einstellungen über das Bedienungsfeld Kapitel 5 LAN-Einstellungen über das Bedienungsfeld LAN-Hauptmenü Im LAN-Menü des Brother FAX/MFC können Sie die notwendigen Netzwerk- und Internet- Faxeinstellungen vornehmen. Die Funktionsnummer zum

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch TRANSCEND JETFLASH 220 http://de.yourpdfguides.com/dref/4123488

Ihr Benutzerhandbuch TRANSCEND JETFLASH 220 http://de.yourpdfguides.com/dref/4123488 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für TRANSCEND JETFLASH 220. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die in der Bedienungsanleitung

Mehr

Outlook 2002 einrichten

Outlook 2002 einrichten Outlook 2002 einrichten Haben Sie alle Informationen? Outlook 2002 starten Für die Installation eines E-Mail Kontos in Microsoft Outlook 2002 benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen

Mehr

Kurzhandbuch Managed Exchange 2010

Kurzhandbuch Managed Exchange 2010 Kurzhandbuch Managed Exchange 2010 Seite 1 von 23 Mit Outlook 2010 richten Sie Ihr ManagedExchange-Postfach einfach und schnell in nur wenigen Schritten ein. Im Regelfall benötigen Sie dazu lediglich die

Mehr

Capture Pro Software. Erste Schritte. A-61640_de

Capture Pro Software. Erste Schritte. A-61640_de Capture Pro Software Erste Schritte A-61640_de Erste Schritte mit der Kodak Capture Pro Software und Capture Pro Limited Edition Installieren der Software: Kodak Capture Pro Software und Network Edition...

Mehr

Einrichten Ihres IMAP E-Mail-Kontos

Einrichten Ihres IMAP E-Mail-Kontos Einrichten Ihres IMAP E-Mail-Kontos HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 70 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue 38 2034

Mehr

Einrichtung E-Mail V2009/01

Einrichtung E-Mail V2009/01 Einrichtung E-Mail V2009/01 Wir haben versucht, alle gängigen Mailprogramme in dieser Anleitung zu berücksichtigen. Bitte blättern Sie gleich weiter zu der, auf der Ihr persönliches Mailprogramm beschrieben

Mehr

Userhandbuch. Version B-1-0-2 M

Userhandbuch. Version B-1-0-2 M Userhandbuch Version B-1-0-2 M Inhaltsverzeichnis 1.0 Was bietet mir SERVRACK?... 3 1.1 Anmeldung... 3 1.2 Passwort vergessen?... 3 1.3 Einstellungen werden in Realtime übernommen... 4 2.0 Die SERVRACK

Mehr

INSTALLATION VON teacherdial-in. Inhalt:

INSTALLATION VON teacherdial-in. Inhalt: INSTALLATION VON teacherdial-in Inhalt: Seite 2 : Installation der Zusatzsoftware Windows 98 Seite 3-5: Installation unter Windows 98 Seite 5-8: Installation unter Windows XP Seite 1 von 9 Stand Juni 2003

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

LDAP-Server. Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen

LDAP-Server. Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen LDAP-Server Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten

Mehr

ekey TOCAhome pc Software Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3

ekey TOCAhome pc Software Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3 Inhaltsverzeichnis Software ekey TOCAhome pc 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3 3. MONTAGE, INSTALLATION UND ERSTINBETRIEBNAHME... 3 4. VERSION... 3 Version 1.5 5. BENUTZEROBERFLÄCHE...

Mehr

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS)

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Dieses Handbuch hilft Anwendern, ihren RadarOpus Dongle (Kopierschutz) auf einem anderen Computer zu aktivieren,

Mehr

Kurzanleitung für Benutzer. 1. Installieren von Readiris TM. 2. Starten von Readiris TM

Kurzanleitung für Benutzer. 1. Installieren von Readiris TM. 2. Starten von Readiris TM Kurzanleitung für Benutzer Diese Kurzanleitung unterstützt Sie bei der Installation und den ersten Schritten mit Readiris TM 15. Ausführliche Informationen zum vollen Funktionsumfang von Readiris TM finden

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch F-SECURE PSB E-MAIL AND SERVER SECURITY http://de.yourpdfguides.com/dref/2859683

Ihr Benutzerhandbuch F-SECURE PSB E-MAIL AND SERVER SECURITY http://de.yourpdfguides.com/dref/2859683 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für F-SECURE PSB E- MAIL AND SERVER SECURITY. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über

Mehr

A1 E-Mail-Einstellungen Outlook Express 6

A1 E-Mail-Einstellungen Outlook Express 6 Konfigurationsanleitung Einfach A1. A1 E-Mail-Einstellungen Outlook Express 6 Klicken Sie in der Registerkarte Datei auf Informationen und anschließend auf Konto hinzufügen. Einfach schneller zum Ziel.

Mehr

Zentrale Dienste Informatikdienste. Scannen zu PC. helpdesk@unilu.ch www.unilu.ch

Zentrale Dienste Informatikdienste. Scannen zu PC. helpdesk@unilu.ch www.unilu.ch Zentrale Dienste Informatikdienste helpdesk@unilu.ch www.unilu.ch Verteiler Version 1.00 Revision Erstellungsdatum 6. Juli 2011 Änderungsdatum 9. März 2015 Kopie an Erstellt durch HelpDesk Telefon direkt

Mehr

Verwenden der Netzwerk-Einwahl

Verwenden der Netzwerk-Einwahl Copyright und Marken 2004 palmone, Inc. Alle Rechte vorbehalten. palmone, Treo, das palmone- und Treo-Logo, Palm, Palm OS, HotSync, Palm Powered und VersaMail sind Marken bzw. eingetragene Marken der Firma

Mehr

Software-Installationsanleitung

Software-Installationsanleitung Software-Installationsanleitung In dieser Anleitung wird beschrieben, wie die Software über einen USB- oder Netzwerkanschluss installiert wird. Für die Modelle SP 200/200S/203S/203SF/204SF ist keine Netzwerkverbindung

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 22. Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer)

IBM SPSS Statistics Version 22. Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) IBM SPSS Statistics Version 22 Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Autorisierungscode...........

Mehr

Die hierzu benötigten Zugangsinformationen (ausgenommen Ihr persönliches Kennwort) finden Sie in der Tabelle unterhalb dieses Textes.

Die hierzu benötigten Zugangsinformationen (ausgenommen Ihr persönliches Kennwort) finden Sie in der Tabelle unterhalb dieses Textes. Page 1 of 6 E-MAIL ANLEITUNG Nachfolgend möchten wir Ihnen eine detailierte Hilfestellung an die Hand geben, mit der Sie in der Lage sind in wenigen Schritten Ihr E-Mail Konto in Microsoft Outlook, bzw.

Mehr

E-Mail Client Konfiguration Leitfaden

E-Mail Client Konfiguration Leitfaden E-Mail Client Konfiguration Leitfaden 1 Impressum Herausgeber Deutsche Telekom Technischer Service GmbH, Zentraler Service Anschrift der Redaktion Deutsche Telekom Technischer Service GmbH Zentraler Service

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7.1 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7.

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7.1 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7.1 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

Email Programm Email - Program Outlook Express

Email Programm Email - Program Outlook Express Email - Program Outlook Express A. Outlook Express Outlook Express Icon anticken = öffnen Man befindet sich im "Posteingang" 1.) "Senden/E" anticken (Will man nur emails abholen, kann man bei der Markierung

Mehr

Emailprogramm HOWTO. zum Einrichten von Emailkonten in Outlook Express, Netscape Messenger, Eudora Email und Pegasus Mail

Emailprogramm HOWTO. zum Einrichten von Emailkonten in Outlook Express, Netscape Messenger, Eudora Email und Pegasus Mail Emailprogramm HOWTO zum Einrichten von Emailkonten in Outlook Express, Netscape Messenger, Eudora Email und Pegasus Mail Copyright 2003 by manitu. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten Bezeichnung

Mehr

Avery Dennison AP 5.4 Gen II / AP 5.6 Firmwareupdate USB Stick / SD Karte

Avery Dennison AP 5.4 Gen II / AP 5.6 Firmwareupdate USB Stick / SD Karte Avery Dennison AP 5.4 Gen II / AP 5.6 Firmwareupdate USB Stick / SD Karte Kurzanleitung Version 1.0 Firmwareupdate www.jrdrucksysteme.de Seite 1 von 12 Inhalt 1. Firmwareupdate mit SD Karte......... 3

Mehr

Email- Einstellungen. Microsoft Outlook Express. 2. Geben Sie hier die Email-Adresse ein.

Email- Einstellungen. Microsoft Outlook Express. 2. Geben Sie hier die Email-Adresse ein. Nachdem Sie im World4You-Webmail ein Email-Konto eingerichtet haben, können Sie dieses auch mit den Email-Programmen Microsoft Outlook, Outlook Express oder Mozilla Thunderbird abrufen. Eine Übersicht

Mehr

Häufige Fragen und Antworten (FAQ) zu BABV-Online

Häufige Fragen und Antworten (FAQ) zu BABV-Online Häufige Fragen und Antworten (FAQ) zu BABV-Online 1. Ich möchte den Berufsausbildungsvertrag-Online (BABV-Online) erstmalig nutzen. Wie muss ich vorgehen? Um BABV-Online nutzen zu können, muss zunächst

Mehr

Einrichten eines Postfachs mit Outlook Express / Outlook bis Version 2000

Einrichten eines Postfachs mit Outlook Express / Outlook bis Version 2000 Folgende Anleitung beschreibt, wie Sie ein bestehendes Postfach in Outlook Express, bzw. Microsoft Outlook bis Version 2000 einrichten können. 1. Öffnen Sie im Menü die Punkte Extras und anschließend Konten

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

Anleitung für Benutzer

Anleitung für Benutzer Anleitung für Benutzer Inhaltsverzeichnis Einführung... 1 WICHTIGE HINWEISE... 1 Rechtliche Hinweise... 3 Installation und Einrichtung... 5 Systemvoraussetzungen... 5 Installation... 5 Aktivierung... 7

Mehr

Handbuch Schnelleinstieg

Handbuch Schnelleinstieg V44.01 IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel Handbuch Schnelleinstieg (Für MAC OS) Modell:FI8904W Modell:FI8905W ShenZhen Foscam Intelligent Technology Co., Ltd Packungsliste FI8904W/05W Handbuch Schnelleinstieg

Mehr

Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X)

Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X) Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X) Die folgende Anleitung zeigt Ihnen, wie Sie Entourage für Cablevision konfigurieren, um damit Ihre Nachrichten zu verwalten.

Mehr

Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System

Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System Seite 1 von 21 Inhaltsverzeichnis 1 Voraussetzungen... 3 2 Installation... 4 2.1 Setup starten... 4 2.2 Startseite

Mehr

H A N D B U C H MOZILLA T H U N D E R B I R D. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.

H A N D B U C H MOZILLA T H U N D E R B I R D. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you. H A N D B U C H MOZILLA T H U N D E R B I R D Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz Inhaltsverzeichnis S C H R I T T 1 : KONTO EINRICHTEN... 3 S C H R I T T 2 : EINSTELLUNGEN... 7 S C H R I T T 3 : ALLGEMEINES

Mehr

DIskus. E-Mail mit DISKUS. 1. Erzeugen einer E-Mail 2. Versenden der E-Mail 3. Gezippte E-Mail mit HTML-Dateien 4.

DIskus. E-Mail mit DISKUS. 1. Erzeugen einer E-Mail 2. Versenden der E-Mail 3. Gezippte E-Mail mit HTML-Dateien 4. Carl H.Hilgers Technisches Büro DIskus Mikroskopische Diskussion E-Mail mit DISKUS 1. Erzeugen einer E-Mail 2. Versenden der E-Mail 3. Gezippte E-Mail mit HTML-Dateien 4. E-Mail einrichten DISKUS kann

Mehr

VPN-System Benutzerhandbuch

VPN-System Benutzerhandbuch VPN-System Benutzerhandbuch Inhalt Einleitung Antiviren-Software 5 Einsatzgebiete 6 Web Connect Navigationsleiste 8 Sitzungsdauer 9 Weblesezeichen 9 Junos Pulse VPN-Client Download Bereich 9 Navigationshilfe

Mehr

Benutzeranleitung emailarchiv.ch

Benutzeranleitung emailarchiv.ch Benutzeranleitung emailarchiv.ch Luzern, 14.03.2014 Inhalt 1 Zugriff... 3 2 Anmelden... 3 2.1 Anmeldung über den Browser... 3 2.2 Anmeldung über das Outlook Plug-In... 4 3 Das Mailarchiv... 5 3.1 Überblick...

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

1 Voraussetzungen für Einsatz des FRITZ! LAN Assistenten

1 Voraussetzungen für Einsatz des FRITZ! LAN Assistenten AVM GmbH Alt-Moabit 95 D-10559 Berlin Faxversand mit dem FRITZ! LAN Assistenten Mit dem FRITZ! LAN Assistenten können Sie einen Computer als FRITZ!fax Server einrichten, über den dann Faxe von anderen

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

S. 15 "TopAccess Administratormodus aufrufen" Das Untermenü "Sichern" wird aufgerufen.

S. 15 TopAccess Administratormodus aufrufen Das Untermenü Sichern wird aufgerufen. Daten sichern Der Administrator kann Sicherungsdateien von Adressbuch-, Postfach- und Vorlagendaten auf der Festplatte archivieren. Diese Wartungsfunktion wird eingesetzt, um Sicherungsdateien zu erstellen,

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch F-SECURE PSB http://de.yourpdfguides.com/dref/2859715

Ihr Benutzerhandbuch F-SECURE PSB http://de.yourpdfguides.com/dref/2859715 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für F-SECURE PSB. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die F-SECURE PSB in der Bedienungsanleitung

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz)

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz) IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (inzelplatz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerinzelplatzlizenz. Mit einer inzelplatzlizenz

Mehr

Mobile Security Configurator

Mobile Security Configurator Mobile Security Configurator 970.149 V1.1 2013.06 de Bedienungsanleitung Mobile Security Configurator Inhaltsverzeichnis de 3 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 4 1.1 Merkmale 4 1.2 Installation 4 2 Allgemeine

Mehr

Kurzanleitung: Netzwerkanschluss

Kurzanleitung: Netzwerkanschluss Xerox WorkCentre M118/M118i Kurzanleitung: Netzwerkanschluss 701P42714 Diese Kurzanleitung ist in die folgenden thematischen Abschnitte untergliedert: Navigation durch die Anzeigebildschirme auf Seite

Mehr

Anleitung der IP Kamera von

Anleitung der IP Kamera von Anleitung der IP Kamera von Die Anleitung soll dem Benutzer die Möglichkeit geben, die IP Kamera in Betrieb zu nehmen. Weitere Anweisungen finden Sie auf unserer Internetseite: www.jovision.de 1. Prüfung

Mehr

ANLEITUNG. Firmware Flash. Seite 1 von 7

ANLEITUNG. Firmware Flash. Seite 1 von 7 ANLEITUNG Firmware Flash chiligreen LANDISK Seite 1 von 7 1 Inhaltsverzeichnis 1 Inhaltsverzeichnis... 2 2 Problembeschreibung... 3 3 Ursache... 3 4 Lösung... 3 5 Werkseinstellungen der LANDISK wiederherstellen...

Mehr

sidoku POP3 / SMTP Connector

sidoku POP3 / SMTP Connector sidoku POP3 / SMTP Connector Stand 22.12.2010 erstellt von: EXEC Software Team GmbH Südstraße 24 56235 Ransbach-Baumbach www.exec.de sidoku POP3 / SMTP Connector Inhalt Inhalt 1 Leistungsmerkmale... 1

Mehr