KM-1650 KM-2050 KM-2550

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "KM-1650 KM-2050 KM-2550"

Transkript

1 Anwenderhandbuch KM-1650 KM-2050 KM-2550 Scan System F print copy scan fax

2 In diesem Bedienungshandbuch entspricht 1650 einem 16-S/Min-Modell (Seiten pro Minute), 2050 einem 20-S/Min-Modell und 2550 einem 25-S/Min-Modell. Dieses Bedienungshandbuch enthält Informationen, die sich auf Zoll- und metrische Versionen dieses Geräts beziehen. Die in diesem Bedienungshandbuch abgebildeten Meldungen stammen aus der Zoll-Version. Bei Verwendung der metrischen Version können die Meldungen der Zoll-Version als Referenz benutzt werden. Unterscheiden sich Meldungen im Text nur bzgl. der Groß- und Kleinschreibung, dann wird nur die Meldung der Zoll-Version wiedergegeben. Bei kleinen inhaltlichen Unterschieden zwischen den Meldungen bezieht sich die Anweisung auf die Zoll- Version. Die entsprechenden Informationen für die metrische Version werden anschließend in Klammern angegeben.

3 Markennamen Microsoft, Windows, Windows NT und Internet Explorer sind Marken der Microsoft Corporation in den USA und anderen Ländern. Windows Me, Windows Server und Windows XP sind Marken der Microsoft Corporation. Ethernet ist eine Marke der Xerox Corporation. IBM und IBM PC/AT sind Marken der International Business Machines Corporation in den USA. Adobe und Acrobat sind Marken von Adobe Systems Incorporated. PaperPort ist eine Marke von ScanSoft Inc. in den USA und anderen Ländern. Alle anderen in diesem Bedienungshandbuch erwähnten Hersteller- und Produktnamen sind Marken der jeweiligen Unternehmen. Die Symbole und werden in diesem Bedienungshandbuch nicht verwendet. Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Handbuchs darf ohne schriftliche Einwilligung des Herausgebers in irgendeiner Form (Fotokopie, Mikrofilm oder ein anderes Verfahren) reproduziert oder unter Verwendung elektronischer Systeme verarbeitet, vervielfältigt oder verbreitet werden. Rechtliche Beschränkungen beim Kopieren Urheberrechtlich geschütztes Material darf u. U. nur mit Erlaubnis des Urhebers kopiert werden. Das Kopieren von Banknoten ist verboten. Das Kopieren anderer Materialien ist ggf. gesetzlich verboten. i

4 Über dieses Bedienungshandbuch In diesem Bedienungshandbuch werden die Installation der Scannerkarte und die Verwendung des Kopierers als Netzwerkscanner beschrieben. Erklärt werden die Konfiguration des Geräts sowie damit zusammenhängende Verfahren. Da die erforderliche Konfiguration des Geräts vom Computersystem abhängt, mit dem es zusammenarbeiten soll, sollten insbesondere die Abschnitte des Handbuchs beachtet werden, die sich mit der jeweiligen Computerumgebung befassen und entsprechende Anweisungen zu ihrer Vorbereitung geben. Dieses Bedienungshandbuch versteht sich außerdem als Ergänzung zu dem auf den CD-ROM mitgelieferten Online-Handbuch <Functions Edition (Funktionen)>. Im Online-Handbuch <Functions Edition (Funktionen)> werden Scanvorgang, Konfiguration und Bedienung vom Computer aus erläutert. Das Online-Handbuch <Functions Edition (Funktionen)> Das auf den CD-ROM mitgelieferte Online-Handbuch <Functions Edition (Funktionen)> liegt im PDF-Format vor. Im Online-Handbuch <Functions Edition (Funktionen)> werden die Anwendungen beschrieben, die für einen Betrieb des Kopierers als Netzwerkscanner erforderlich sind. Auf den CD-ROMs befindet sich Folgendes: Einführung in das Netzwerk-Scansystem Systemkonfiguration über Internet-Browser Systemkonfiguration direkt am Gerät Mitgelieferte Software: Scansoftware (Scanner File Utility) Adressbuch (Address Book) Adresseditor (Address Editor) TWAIN-Quelle (TWAIN Source) Konfigurationshilfen Öffnen des Online-Handbuchs Zum Öffnen des Handbuchs folgende Schritte ausführen: 1 Die CD-ROM in das CD-ROM-Laufwerk des Computers einlegen. Das Setup-Hauptmenü wird angezeigt. 2 Im [Hauptmenü] auf [Dokumente (Documents)] klicken. Zum Öffnen des Online-Handbuchs muss Adobe Reader auf dem Computer installiert sein. Adobe Reader ist auf den zum Lieferumfang gehörigen CD-ROMs enthalten und kann von dort direkt auf dem Computer installiert werden. ii

5 Wichtig: Die Verwendung urheberrechtlich geschützten gescannten Materials (Dokumente, Noten, Bilder, Holzschnitte, Landkarten, Zeichnungen, Fotografien usw.) ist ausgenommen zu persönlichen Zwecken ohne vorherige Genehmigung des Urhebers urheberrechtlich untersagt. Das Scannen folgender Objekte kann strafrechtliche Konsequenzen haben: Banknoten, Münzen, Wertpapiere, Briefmarken ohne Stempel u. ä. Gleichfalls nicht empfehlenswert ist das Scannen folgender Objekte: Offizielle Dokumente wie Pässe, Personalausweise, Führerscheine, Fahrausweise u. ä. iii

6 Anschluss des Geräts Um das Gerät als Scanner zu betreiben, sind folgende Schritte auszuführen: Den Scanner an den Computer anschließen <Beispiel für einen Anschluss> Hub PC Anschluss des Scanners an das Computernetz mit einem Netzwerkkabel (100BASE-TX und 10BASE-T) Seite 2-2 Netzwerkkabel Erforderliche Schritte am Scanner ausführen Scannereinstellungen (Hostname, IP-Adresse usw.) Seite 2-3 Tag/Uhrzeit und andere Einstellungen Seite 2-4 Erforderliche Schritte am Computer ausführen Registrierung und Bearbeitung der Benutzerdaten Registrierung der Benutzer (Sender), die mit dem Scanner arbeiten möchten. Siehe Online-Handbuch <Functions Edition (Funktionen)>. PC Installation der Software (auf mitgelieferter CD-ROM) Scansoftware (Scanner File Utility) Speichert das gescannte Bild als Datei auf dem Computer. TWAIN-Quelle (TWAIN Source) Ermöglicht den Scanbetrieb von einer TWAIN-kompatiblen Software aus. Adressbuch (Address Book) Über das Bedienungsfeld des Scanners aufrufbares persönliches Adressbuch. Adresseditor (Address Editor) (Verwaltung) Ermöglicht die Erfassung und Bearbeitung von Adressbucheinträgen, Programmierung netzwerkspezifischer Einstellungen und Änderung von Standardeinstellungen. Weitere Informationen zur mitgelieferten Software befinden sich im Online-Handbuch <Functions Edition (Funktionen)>. Jetzt kann mit dem Gerät iv

7 Inhaltsverzeichnis 1 Vorbereitung Komponenten Hauptgerät Bedienfeld Zubehör Mitgelieferte Software Erforderliches Zubehör Konfiguration Konfiguration des Scanners Übersicht und Netzwerkkonfiguration Anschluss des Scanners an das Computernetz Netzwerkeinstellungen (TCP/IP) Benutzerregistrierung Datum/Uhrzeit und Zeitdifferenz Weitere Einstellungen Einrichten der Scannersoftware Systemanforderungen Installation der Software Installation der Software Installation der TWAIN-Quelle Ausführen der gewünschten Funktionen am Scanner Scannen mit Zum PC senden und senden Funktion Zum PC senden Vorbereitung Funktion senden Vorbereitung Scannen mit Zum PC senden und senden Sendedaten Scannen mit TWAIN Durchführen des Scans vom Scanner aus Durchführen des Scans vom Computer aus Scaneinstellungen v

8 vi

9 1 Vorbereitung Komponenten Hauptgerät Vorlagenabdeckung zum Abdecken der Vorlage während des Scanvorgangs. 2 Vorlagenglas Vorlage mit dem Schriftbild nach unten an die hintere linke Ecke des Vorlagenglases anlegen. 3 Vorlagenformat-Markierungen Vorlagen immer genau an den Markierungen anlegen. 4 Bedienfeld zum Bedienen des Geräts. 5 Netzschalter zum Einschalten ( ) des Geräts. 6 Netzwerkanschluss zum Anschließen des Scanners an das Computernetzwerk mit einem 10BASE-T- oder 100BASE-TX-Kabel. Wichtig! UNTER KEINEN UMSTÄNDEN die Scannerkarte entfernen! 1-1

10 Vorbereitung Bedienfeld Taste Systemmenü/Zähler zur Programmierung von Netzwerkadresse, Tag/Uhrzeit und Zeitdifferenz des Scanners. 2 Meldungsdisplay zur Anzeige des Scannerzustands oder der Einstellungen. 3 Zifferntasten zur direkten Eingabe von Werten. Mit Nummern versehene Optionen können über die Zifferntasten aufgerufen werden. 4 Taste Stopp/Löschen zum Abbrechen einer Einstellung und Zurückkehren zur vorherigen Anzeige. 5 Rückstelltaste zum Abbrechen der ersten Einstellungsänderung oder der Einstellung von Tag/Uhrzeit. 6 Taste Scanner zum Aktivieren des Scannermodus. Bei Auswahl des Scannermodus leuchtet die Scanneranzeige. 7 Pfeiltasten 8 Pfeiltasten </> zum Ändern von Tag und Uhrzeit. 9 Eingabetaste zum Speichern neuer Einstellungen. Diese Taste nach Abschluss des Scanvorgangs drücken. / zur Auswahl von Optionen in verschiedenen Einstellungen.

11 Vorbereitung Zubehör Vor dem ersten Einsatz des Scanners prüfen, ob folgendes Zubehör enthalten ist: 1 CD-ROM (Scannerbibliothek (Scanner Library)) 1 CD-ROM (TWAIN-kompatible Software) Bedienungshandbuch Mitgelieferte Software CD-ROM (Scannerbibliothek (Scanner Library)) Scansoftware (Scanner File Utility) TWAIN-Quelle (TWAIN Source) Adressbuch (Address Book) Adresseditor (Address Editor) Konfigurationshilfen Adobe Reader Online-Handbuch Readme-Datei Anweisungen zu den mitgelieferten Softwarekomponenten sind dem Online-Handbuch <Functions Edition (Funktionen)> zu entnehmen. CD-ROM (TWAIN-kompatible Software) Erforderliches Zubehör Eines der folgenden Kabel, um das Gerät an das Computernetzwerk anzuschließen: 100BASE-TX-Kabel (abgeschirmt) 10BASE-T-Kabel (abgeschirmt) Nur abgeschirmte 10BASE-T- bzw. 100BASE-TX-Kabel verwenden. 1-3

12 Vorbereitung 1-4

13 2 Konfiguration Konfiguration des Scanners Übersicht und Netzwerkkonfiguration Beispiel für Übertragungsmodi für mit dem Scan-System gescannte Daten und die jeweils erforderliche Software Dick umrandete Software ist im Lieferumfang inbegriffen. Welche Software zu installieren ist, hängt vom Betriebssystem und den Anforderungen ab. Konfigurationswerkzeug Adresseditor Administrator -PC Internet-Browser SMTP-Server -Ziel -Anwendung Netzwerkeinstellungen Scanner-Standardeinstellungen Benutzer- und Zieprogrammierung Senden Scansoftware Zum PC Senden Ziel-PC, Server-PC usw. TWAIN-Scan Zum PC Senden Benutzer -PC Scansoftware Benutzer -PC Adressbuch TWAIN-Quelle TWAIN-kompatible Anwendung Näheres zu den Softwarekomponenten ist dem Online-Handbuch <Functions Edition (Funktionen)> zu entnehmen. 2-1

14 Konfiguration Anschluss des Scanners an das Computernetz 1 Netzschalter rechts am Gerät ausschalten( ). Vorsicht Vor dem Anschließen des Netzwerkkabels IMMER das Gerät AUSSCHALTEN! 2 Kabel (10BASE-T oder 100BASE-TX) in den Netzwerkanschluss auf der Rückseite oder rechten Seite des Geräts einstecken. Wichtig! UNTER KEINEN UMSTÄNDEN die Scannerkarte entfernen! 3 Netzschalter wieder einschalten ( ). 2-2

15 Konfiguration Netzwerkeinstellungen (TCP/IP) In diesem Abschnitt wird die Konfiguration der Netzwerkadresse für den Scanner erläutert. e Welche Netzwerkadresse zu konfigurieren ist, hängt von der Netzwerkumgebung ab. Einzelheiten zur Netzwerkadresse sind beim Netzwerkadministrator zu erfragen. Erfolgt die Konfiguration der Netzwerkadresse über einen DHCP-Server, müssen IP-Adresse und Subnetzmaske nicht geändert werden, da DHCP die Standardeinstellung des Geräts ist. 1 Zum Anzeigen der Standardeinstellungen die Taste Systemmenü/Zähler drücken. 2 Mit Hilfe der Pfeiltasten / den Pfeil verschieben, um Scanstandard auszuwählen, und die Eingabetaste drücken. Der Bildschirm zur Kennworteingabe wird angezeigt. 3 Das Kennwort über die Zifferntasten eingeben. Die Standardeinstellung für das Kennwort ist 1600 für das 16-S/Min-Modell, 2000 für das 20-S/Min-Modell und 2500 für das 25-S/Min-Modell. System Menü / Zähler Kopiergrundeinstell. Maschine standart Scanstandart Pin code eingben mit #-taste e Bei korrekter Kennworteingabe erscheint der Bildschirm zur Scannereinstellung. Das Kennwort ist vierstellig und kann geändert werden. Näheres hierzu ist dem Bedienungshandbuch des Geräts zu entnehmen. 4 Mit Hilfe der Pfeiltasten / den Pfeil verschieben, um DHCP auszuwählen, und die Eingabetaste drücken. Der Bildschirm zur Einstellung von DHCP/BOOTP wird angezeigt. 5 Mit Hilfe der Pfeiltasten / den Pfeil verschieben, um 1 Aus auszuwählen, und die Eingabetaste drücken. Der Bildschirm zur Scannereinstellung aus Schritt 4 wird wieder angezeigt. Scanstandart: Subnet Gateway DHCP/BOOTP DHCP/BOOTP Aus > Ein : : : On Bei Verwendung eines DHCP-Servers 2 Ein auswählen. Manuell eingegebene IP-Adressen und Subnetzmaske werden bei dieser Einstellung ignoriert. 6 Mit Hilfe der Pfeiltasten / den Pfeil verschieben, um IP-Adresse auszuwählen, und die Eingabetaste drücken. Der Bildschirm zur Einstellung der IP-Adresse wird angezeigt. Scanstandart: IP Adresse Subnet Gateway : : :

16 Konfiguration 7 Die IP-Adresse über die Zifferntasten eingeben. Den ersten Ziffernblock in den hervorgehobenen Bereich eingeben. Durch Drücken von > zum nächsten Block weitergehen. Die eingegebene IP-Adresse prüfen und die Eingabetaste drücken. Der Bildschirm zur Scannereinstellung aus Schritt 6 wird wieder angezeigt. IP Address In gleicher Weise werden die Subnetzmaske unter Subnet und die Gateway-Adressen unter Gateway eingerichtet. 9 Nach der Konfiguration aller Netzwerkadressen und Rückkehr zum Bildschirm mit den Scannereinstellungen aus Schritt 7 mit Hilfe der Pfeiltasten / den Pfeil verschieben, um Ende auszuwählen, und die Eingabetaste drücken. Scanstandart: IP Adresse Subnet Gateway Scanstandart: Ende IP Adresse Subnet : : : : : Wenn das Netzwerk mit RARP arbeitet, im Bildschirm zur Scannereinstellung die Optionen RARP und Ein auswählen. In diesem Fall ist keine manuelle Eingabe der IP-Adresse erforderlich. Benutzerregistrierung 10 Weitere Netzwerkeinstellungen sind über einen Internet-Browser oder den Adresseditor vorzunehmen. Datum/Uhrzeit und Zeitdifferenz Abgesehen von den Netzwerkeinstellungen ist zum Betrieb des Scanners eine Benutzerregistrierung erforderlich. Diese ist über einen Internet-Browser oder den Adresseditor durchzuführen. Näheres hierzu ist dem Online-Handbuch <Functions Edition (Funktionen)> zu entnehmen. Zum Einstellen der Zeitzone für die Funktion Senden. Die weist in ihrer Kopfzeile den Zeitpunkt aus, zu dem sie aus dem Scanner versandt wurde. Datum und Uhrzeit der Zeitzone sowie die Zeitdifferenz zur Greenwich Mean Time (GMT) werden wie folgt eingestellt. 1 Die Taste Systemmenü/Zähler drücken. 2 Mit Hilfe der Pfeiltasten / den Pfeil verschieben, um Maschine Standard auszuwählen, und die Eingabetaste drücken. Der Bildschirm zur Kennworteingabe wird angezeigt. 3 Das Kennwort über die Zifferntasten eingeben. Die Standardeinstellung für das Kennwort ist 1600 für das 16-S/Min-Modell, 2000 für das 20-S/Min-Modell und 2500 für das 25-S/Min-Modell. System Menü / Zähler Auftragsabrechnung Kopiergrundeinstell. Maschine standart Pin code eingben mit #-taste 2-4

17 Konfiguration 4 Mit Hilfe der Pfeiltasten / den Pfeil verschieben, um Tag/Zeit auszuwählen, und die Eingabetaste drücken. Maschine standart N. Energmod Zeit Tastenkl. An/Aus Tag/Zeit : 15Min : An : 09:35 5 Mit Hilfe der Pfeiltasten / den Pfeil verschieben, um die zu ändernde Option auszuwählen, und mit Hilfe der Tasten </> die gewünschte Einstellung vornehmen. Tag/Zeit Ende Zeit : 09:35 Sommerzeit : Aus Zeitdifferenz sowie Tag und Uhrzeit eingeben. 6 Nach Abschluss der Konfiguration verschieben, um die Option Ende auszuwählen, und die Eingabetaste drücken. Die Einstellungen werden übernommen. Tag/Zeit Ende Zeit Sommerzeit : 09:35 : Aus Bei gleichzeitiger Änderung von Sommerzeit und Tag/Zeit wird die Sommerzeit ignoriert. Weitere Einstellungen Es können weitere Standardeinstellungen der Scannerfunktion geändert werden. Näheres hierzu ist dem Online-Handbuch zu entnehmen. 2-5

18 Konfiguration Einrichten der Scannersoftware Systemanforderungen PC Betriebssystem Systemumgebung Empfohlene Umgebung CD-ROM-Laufwerk Ethernetkabel IBM PC/AT oder kompatible Windows 95 (OSR2), Windows 98 (Second Edition), Windows NT 4.0 (Service-Pack 5 oder höher), Windows 2000 (Service-Pack 2 oder höher), Windows Me, Windows XP oder Windows Server 2000 Prozessor Pentium 133 MHz oder schneller RAM mindestens 64 MB Festplatte mindestens 20 MB Prozessor Celeron 500 MHz oder schneller RAM mindestens 128 MB Festplatte mindestens 300 MB 1 Laufwerk 10BASE-T oder 100BASE-TX Installation der Software Der Netzwerkscanner bietet drei Hauptfunktionen. Welche Software installiert werden muss, hängt vom Computersystem ab. Der Installationsvorgang wird nachfolgend beschrieben. Zum PC senden Zum Speichern des Inhalts des gescannten Originals als Datei in einem Computerverzeichnis. Die Scansoftware (Scanner File Utility) auf dem Computer installieren, auf dem gescannt werden soll. Das Zielverzeichnis für die Dateiablage sowohl im Computer als auch im Scanner festlegen. Näheres zum Vornehmen von Einstellungen über einen Internet-Browser bzw. zu den einzelnen Softwarekomponenten ist dem Online-Handbuch <Functions Edition (Funktionen)> zu entnehmen. senden Zum Senden des Inhalts des gescannten Originals als Anhang einer . Im Scanner die jeweiligen SMTP-Servereinstellungen eingeben. Näheres zum Vornehmen von Einstellungen über einen Internet-Browser bzw. zu den einzelnen Softwarekomponenten ist dem Online-Handbuch <Functions Edition (Funktionen)> zu entnehmen. TWAIN Zum Anschluss des Scanners über eine TWAIN-kompatible Software. Die Vorgehensweise hängt von der verwendeten Software ab. Die TWAIN-Quelle auf dem Computer installieren, auf dem die TWAIN-Software installiert ist. 2-6

19 Konfiguration Installation der Software Folgende Softwarekomponenten sind auf der mitgelieferten CD-ROM enthalten. Näheres zur Verwendung der mitgelieferten Softwarekomponenten ist dem Online-Handbuch <Functions Edition (Funktionen)> zu entnehmen. Scansoftware (Scanner File Utility) Adressbuch (Address Book) Adresseditor (Address Editor) (Verwaltung) 1 Windows starten. Alle offenen Anwendungen schließen. 2 Die mitgelieferte CD-ROM in das CD-ROM-Laufwerk des Computers einlegen. 3 Die Lizenzvereinbarung wird angezeigt Auf [Annehmen] klicken, um die Bedingungen anzunehmen. Wenn dieser Bildschirm nach dem Einlegen der CD-ROM nicht angezeigt wird, den Inhalt der CD-ROM im Windows-Explorer anzeigen und auf die Datei [setup.exe] doppelklicken. 4 Im Hauptmenü auf [Scansoftware (Scanner Utilities)] klicken. 5 Auf die Software klicken, die installiert werden soll. Das Installationsfenster der betreffenden Software wird angezeigt. Die Software den Anweisungen auf dem Bildschirm entsprechend installieren. 2-7

20 Konfiguration Installation der TWAIN-Quelle Zum Scannen mit PaperPort muss die TWAIN-Quelle installiert werden, BEVOR PaperPort selbst installiert wird. 1 Windows starten. Alle offenen Anwendungen schließen. 2 Die mitgelieferte CD-ROM in das CD-ROM-Laufwerk des Computers einlegen. 3 Die Lizenzvereinbarung wird angezeigt. Auf [Annehmen] klicken, um die Bedingungen anzunehmen. Wenn dieser Bildschirm nach dem Einlegen der CD-ROM nicht angezeigt wird, den Inhalt der CD-ROM im Windows-Explorer anzeigen und auf die Datei [setup.exe] doppelklicken. 4 Im Hauptmenü auf [TWAIN-Quelle (TWAIN Source)] klicken. 5 Das Fenster Modell auswählen (Model Select) wird angezeigt. Scannermodell auswählen. 6 Das Installationsfenster wird angezeigt. Die TWAIN-Quelle entsprechend den Anweisungen auf dem Bildschirm installieren. 2-8

21 3 Ausführen der gewünschten Funktionen am Scanner Scannen mit Zum PC senden und senden Funktion Zum PC senden Vorbereitung Folgende Schritte sind vor Verwendung der Funktion Zum PC senden auszuführen: 1 Installieren der Scansoftware (Scanner File Utility) auf dem Zielcomputer. 2 Ausführen der Scansoftware und Festlegen eines Zielverzeichnisses zum Speichern der gescannten Inhalte. 3 Konfiguration der IP-Adresse, des Registrierungsnamens und der Zielnummer des Zielcomputers im Scanner über einen Internet-Browser oder den Adresseditor. Die im Feld für die Nummer des Ordners eingegebene Nummer muss mit der in der Scansoftware festgelegten Nummer ( ) übereinstimmen. Weitere Informationen befinden sich im Online-Handbuch <Functions Edition (Funktionen)>. Funktion senden Vorbereitung Im Scanner den Zielnamen und die -Adresse mit Hilfe eines Web-Browsers oder des Adresseditors konfigurieren. Scannen mit Zum PC senden und senden 1 Die Taste Scanner drücken, um den Bildschirm zur Auswahl der Scannerfunktion anzuzeigen. 2 Mit Hilfe der Pfeiltasten / die Option 1 Zum PC senden oder 2 senden auswählen. 3 Mit Hilfe der Pfeiltasten / den Pfeil verschieben, um den Benutzernamen auszuwählen, und die Eingabetaste drücken. Funktion auswählen. Zum PC Senden Senden TWAIN Sender Wählen (Benutzer) 001 USER ABCDE #

22 Ausführen der gewünschten Funktionen am Scanner e Wenn für den gewählten Benutzer ein Kennwort konfiguriert wurde, ist das Kennwort einzugeben. Das Kennwort über die Zifferntasten eingeben und die Eingabetaste drücken. Wenn der Benutzername auch nicht nach Drücken der Taste / angezeigt wird, mit Hilfe eines Internet-Browsers oder des Adresseditors prüfen, ob der Benutzername konfiguriert wurde. 4 Mit Hilfe der Pfeiltasten / den Pfeil verschieben, um das gewünschte Ziel auszuwählen. Es können Optionen gewählt werden aus Sndn Z bnutz PC (SENDEN ZU BENUTZERDEFINIERTEM PC), Privat. Buch und Allgem. Buch. Die gewünschte Option auswählen und die Eingabetaste drücken. Beim Speichern von Daten im Computer des Senders (Benutzer): Den Pfeil verschieben, um die Option 2 Zum PC senden (ZUM PC SENDEN) auszuwählen, und die Eingabetaste drücken. Address buch auswählen Ende Sndn Z bnutz PC Privat. Buch : Aus Bei der Registrierung eines Senders (Benutzer) ist die IP-Adresse des Computers zu konfigurieren. Bei Auswahl eines Ziels (Empfänger) aus dem privaten Adressbuch: 1. Den Pfeil verschieben, um die Option 3 Privat. Buch auszuwählen, und die Eingabetaste drücken. Address buch auswählen Ende Sndn Z bnutz PC Privat. Buch : Aus 2. Den Pfeil verschieben, um das gewünschte Ziel auszuwählen, und die Eingabetaste drücken. Zielort auswählen 000 Auswählen ENDE 001 AdrNOPQRSTUVWXYZ #--- e Wenn für das ausgewählte Ziel ein Kennwort konfiguriert wurde, ist das Kennwort einzugeben. Das Kennwort über die Zifferntasten eingeben und die Eingabetaste drücken. Wenn eine angezeigte Nummer über die Zifferntasten eingegeben wird, erscheint ein Bestätigungsbildschirm. Nach Drücken der Eingabetaste wird das Ziel ausgewählt. 3. Nach Auswahl des Ziels den Pfeil verschieben, um die Option 000 Auswählen ENDE (000 AUSWÄHLEN ENDE) auszuwählen, und die Eingabetaste drücken. Zielort auswählen 000 Auswählen ENDE 001 AdrNOPQRSTUVWXYZ #--- Bei Auswahl eines Ziels (Empfänger) aus dem allgemeinen Adressbuch: Den Pfeil verschieben, um die Option 4 Allgem. Buch auszuwählen, und die Eingabetaste drücken. Analog zu den Anweisungen für das private Adressbuch vorgehen. Address buch auswählen Sndn Z bnutz PC Privat. Buch Algem. Buch : Aus 3-2

23 Ausführen der gewünschten Funktionen am Scanner e Zur Verwendung des privaten Adressbuchs muss das Adressbuch im Computer des Senders (Benutzer) geöffnet werden. Zur Verwendung des allgemeinen Adressbuchs müssen die Ziele mit Hilfe eines Internet-Browsers oder des Adresseditors konfiguriert werden. Es können bis zu 20 Ziele gleichzeitig gewählt werden. 5 Zum Schluss den Pfeil verschieben, um die Option 1 Ende auszuwählen, und die Eingabetaste drücken. Der Bildschirm mit den Scannereinstellungen wird angezeigt. Siehe Scaneinstellungen auf Seite 3-6. Address buch auswählen Ende Sndn Z bnutz PC Privat. Buch : Aus Sendedaten Der Sendeverlauf wird für die Funktionen senden und Zum PC senden angezeigt. Die Taste Scanner drücken und mit Hilfe der Pfeiltasten / den Pfeil verschieben, um die Option 4 Sendedaten (SENDEDATEN) auszuwählen, und die Eingabetaste drücken. Senden bestätigung-liste Ende ABCD ABCD 05:56 EFGH EFGH 14:56 Die Sendebestätigungsliste wird angezeigt. Für weitere Informationen zum Sendeverlauf den Pfeil verschieben, um den gewünschten Verlauf auszuwählen, und die Eingabetaste drücken. OK NG 3-3

24 Ausführen der gewünschten Funktionen am Scanner Scannen mit TWAIN Im folgenden Abschnitt wird erklärt, welche Einstellungen für das Scannen mit der TWAIN-Funktion am Scanner vorzunehmen sind. Durchführen des Scans vom Scanner aus 1 Die Taste Scanner drücken, um den Bildschirm zur Auswahl der Scannerfunktion anzuzeigen. 2 Mit Hilfe der Pfeiltasten / den Pfeil verschieben, um die Option 3 TWAIN auszuwählen, und die Eingabetaste drücken. Der Bildschirm TWAIN-Modus wird angezeigt. Funktion auswählen. Zum PC Senden Senden TWAIN 3 Die Vorlage auflegen, die gescannt werden soll. 4 Die TWAIN-Quelle in der entsprechenden Anwendung ausführen. Das Hauptdialogfeld für die TWAIN-Quelle wird angezeigt. Gewünschte Einstellungen vornehmen und im Dialogfeld auf die Schaltfläche [Verbinden] klicken. Sobald der Scanner verbunden ist, auf die Schaltfläche [Scannen] klicken. Die Vorlage wird gescannt. 3-4

25 Ausführen der gewünschten Funktionen am Scanner Durchführen des Scans vom Computer aus 1 Die TWAIN-Quelle in der entsprechenden Anwendung ausführen. Das Hauptdialogfeld für die TWAIN-Quelle wird angezeigt. Gewünschte Einstellungen vornehmen und das Kontrollkästchen [Warten auf Scan (Waiting Scan)] markieren. 2 Im Dialogfeld auf die Schaltfläche [Verbinden] klicken. Sobald der Scanner verbunden ist, auf die Schaltfläche [Scannen] klicken. Durch Aktivieren des Kontrollkästchens [Warten auf Scan (Waiting Scan)] lässt sich der Scanvorgang über die Starttaste am Scanner selbst starten. 3 Die Vorlage auf das Vorlagenglas des Scanners legen und die Starttaste drücken. Die Vorlage wird gescannt. e Scaneinstellungen können auch direkt über das Bedienfeld des Scanners vorgenommen werden. Einstellungen wie gewünscht ändern. Werden Einstellungen sowohl am Computer als auch am Scanner geändert, haben die am Scanner vorgenommenen Einstellungen Vorrang. 3-5

26 Ausführen der gewünschten Funktionen am Scanner Scaneinstellungen Beim Scannen wird der Bildschirm mit den Scaneinstellungen aufgerufen. Die nachstehend beschriebenen Einstellungen können vor dem Scannen vorgenommen werden. Wenn alle Einstellungen vorgenommen sind, die Vorlage auf den Scanner legen und durch Drücken der Starttaste den Scanvorgang starten. K G C E D e J B I Taste Automatische Belichtung zur automatischen Belichtungseinstellung B Taste zur Anpassung der Bildkonzentration zur Auswahl einer Belichtungsstufe. 7 Stufen im Normalmodus, 13 Stufen im Maximalmodus. Bei automatischer Belichtung sind sämtliche Belichtungsanzeigen ausgeblendet. C Taste Auto%/100% diese Taste drücken, wenn die automatische Formatausrichtung abhängig von der Vorlage im Graustufenmodus aktiviert ist. D Taste Vorlagenart diese Taste drücken, um die Vorlagenart auszuwählen. Der Fotomodus ist bei senden nicht verfügbar. E Taste Vorlagenformat diese Taste drücken, um das Vorlagenformat anzugeben. F Taste Materialauswahl diese Taste drücken, um das Übertragungsformat (Bildformat) anzugeben. Das gescannte Vorlagenformat wird automatisch den angegebenen Maßen angepasst (vergrößert oder verkleinert) Im Graustufenmodus wird mit dieser Taste die Papierausrichtung geändert. Zum erneuten Aktivieren der automatischen Ausrichtung in Abhängigkeit von der Vorlage die Taste AMS/100% drücken. Taste Scannerfunktion Folgende Einstellungen können angepasst werden. 3-6 A H A G F Auflösung Dateityp Vorlagenart Automatische Auswahl Randlöschung Originalausrichtung Mehrfachscan Seitenweise ausgeben Einzelheiten zu den Einstellungen sind dem Online-Handbuch zu entnehmen. H Eingabetaste diese Taste drücken, um in verschiedenen Optionsbildschirmen ausgewählte Optionen zu bestätigen. I Starttaste diese Taste drücken, um mit dem Scannen zu beginnen.

27 Ausführen der gewünschten Funktionen am Scanner 1 J Stopp-/Löschtaste Diese Taste drücken, um den Scanvorgang anzuhalten, einen eingegebenen Wert zu löschen oder zum vorherigen Bildschirm zurückzukehren. K Scannertaste Wenn diese Taste ausgewählt wird, um eine Scaneinstellung zu widerrufen, wird der Bildschirm mit den Scaneinstellungen angezeigt. Nachdem alle Scaneinstellungen vorgenommen wurden, den Bildschirm mit den Scaneinstellungen anzeigen. Scannen wird durchgeführt. 100% 2 Die Vorlage auflegen. 3 Die Starttaste drücken. Die Vorlage wird gescannt. 4 Wenn Weiter scannen (MEHRFACHSCAN) aktiviert ist, wird nach dem Scannen der ersten Vorlage ein Bildschirm angezeigt, über den ausgewählt werden kann, ob weitere Vorlagen gescannt werden sollen oder ob der Scanvorgang abgeschlossen ist. e Auto Auto PDF 600dpi Zum Scan. weiter Start drüc. drücken, um TX zu starten Auto Auto PDF 100% 600dpi Zum Fortführen des Scanvorgangs die nächste Vorlage auflegen, Einstellungen wie gewünscht vornehmen und die Starttaste drücken. Zum Abschluss des Scanvorgangs die Eingabetaste drücken. Zum Abbruch des Scanvorgangs die Taste Stopp/Löschen drücken. Der Bildschirm mit den Scaneinstellungen aus Schritt 1 wird wieder angezeigt. 3-7

28 Ausführen der gewünschten Funktionen am Scanner 3-8

29 NOTIZEN

30

31

32

Handbuch der Sendeeinstellungen

Handbuch der Sendeeinstellungen Handbuch der Sendeeinstellungen In dieser Anleitung wird erläutert, wie Sie mit dem Tool für die Einstellung der Sendefunktion das Gerät für das Scannen von Dokumenten zum Senden per E-Mail (Senden per

Mehr

Kurzanleitung: Netzwerkanschluss

Kurzanleitung: Netzwerkanschluss Xerox WorkCentre M118/M118i Kurzanleitung: Netzwerkanschluss 701P42714 Diese Kurzanleitung ist in die folgenden thematischen Abschnitte untergliedert: Navigation durch die Anzeigebildschirme auf Seite

Mehr

Kapitel 7 TCP/IP-Konfiguration zum Drucken (Windows NT 4.0)

Kapitel 7 TCP/IP-Konfiguration zum Drucken (Windows NT 4.0) Kapitel 7 TCP/IP-Konfiguration zum Drucken (Windows NT 4.0) Benutzer von Windows NT 4.0 können Ihre Druckaufträge direkt an netzwerkfähige Brother FAX/MFC unter Verwendung des TCP/IP -Protokolls senden.

Mehr

1. Installation. 1.2 Installieren des IRIScan Express 3. 1.3 Kalibrierung des Scanners

1. Installation. 1.2 Installieren des IRIScan Express 3. 1.3 Kalibrierung des Scanners Diese Kurzanleitung hilft Ihnen bei der Installation und den ersten Schritten mit IRIScan Express 3. Dieses Produkt wird mit der Software Readiris Pro 12 geliefert. Ausführliche Informationen über den

Mehr

Software-Installationsanleitung

Software-Installationsanleitung Software-Installationsanleitung In dieser Anleitung wird beschrieben, wie die Software über einen USB- oder Netzwerkanschluss installiert wird. Für die Modelle SP 200/200S/203S/203SF/204SF ist keine Netzwerkverbindung

Mehr

SharpdeskTM R3.1. Installationsanleitung Version 3.1.01

SharpdeskTM R3.1. Installationsanleitung Version 3.1.01 SharpdeskTM R3.1 Installationsanleitung Version 3.1.01 Copyright 2000-2004 Sharp Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Reproduktion, Adaptation oder Übersetzung ohne vorherige schriftliche Genehmigung

Mehr

Scan System (A) KM-2030 Netzwerkscanner Bedienungsanleitung.

Scan System (A) KM-2030 Netzwerkscanner Bedienungsanleitung. <Installation> S. 1 Scan System (A) KM-2030 Netzwerkscanner Bedienungsanleitung Lesen Sie diese Bedienungsanleitung vor der Inbetriebnahme des Dokumenteneinzugs aufmerksam durch. Achten Sie bitte darauf,

Mehr

QL-580N QL-1060N. Software- Installationsanleitung. Deutsch LB9156001A

QL-580N QL-1060N. Software- Installationsanleitung. Deutsch LB9156001A QL-580N QL-060N Software- Installationsanleitung Deutsch LB95600A Funktionen P-touch Editor Druckertreiber P-touch Address Book (nur Windows ) Ermöglicht einfaches Gestalten von Etiketten in raffinierten

Mehr

Bedienungsanleitung Software (Communications Utility)

Bedienungsanleitung Software (Communications Utility) Bedienungsanleitung Software (Communications Utility) Für Digitales Bildverarbeitungs-System Systemanforderungen Allgemeine Beschreibung Lesen Sie vor der Verwendung der Software diese Anweisungen vollständig

Mehr

Installationsanleitung für Windows Vista /Windows 7

Installationsanleitung für Windows Vista /Windows 7 Installationsanleitung für Windows Vista / 7 Vor der Verwendung muss das Gerät eingerichtet und der Treiber installiert werden. Bitte lesen Sie die allgemeine Installationsanleitung sowie diese Installationsanleitung

Mehr

Digitalkamera Software-Handbuch

Digitalkamera Software-Handbuch EPSON-Digitalkamera / Digitalkamera Software-Handbuch Deutsch Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Handbuchs darf in irgendeiner Form (Druck, Fotokopie, Mikrofilm oder ein anderes Verfahren) ohne

Mehr

3.SCAN TO FILE. Dieser Abschnitt bechreibt, wie Sie die Funktion Scan to File verwenden.

3.SCAN TO FILE. Dieser Abschnitt bechreibt, wie Sie die Funktion Scan to File verwenden. 3.SCAN TO FILE Dieser Abschnitt bechreibt, wie Sie die Funktion Scan to File verwenden. So verwenden Sie die Scan to File...34 So verwenden Sie als Datei gespeicherte Scandaten...42 In MFP LOKAL gespeicherte

Mehr

Kurzanleitung: E-Mail-Scannen

Kurzanleitung: E-Mail-Scannen Xerox WorkCentre M118i Kurzanleitung: E-Mail-Scannen 701P42706 In dieser Kurzanleitung wird beschrieben, wie Sie die Funktion "E--Mail-Scannen" auf dem Xerox WorkCentre M118i einrichten. Die Kurzanleitung

Mehr

Kapitel 5 LAN-Einstellungen über das Bedienungsfeld

Kapitel 5 LAN-Einstellungen über das Bedienungsfeld Kapitel 5 LAN-Einstellungen über das Bedienungsfeld LAN-Hauptmenü Im LAN-Menü des Brother FAX/MFC können Sie die notwendigen Netzwerk- und Internet- Faxeinstellungen vornehmen. Die Funktionsnummer zum

Mehr

Web Connect Anleitung

Web Connect Anleitung Web Connect Anleitung Version 0 GER Zutreffende Modelle Dieses Benutzerhandbuch gilt für die folgenden Modelle: ADS-2500W und ADS-2600W Zu den Hinweisen In diesem Benutzerhandbuch wird das folgende Symbol

Mehr

Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP

Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP ADSL INSTALLATION - ETHERNET Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP HostProfis ISP ADSL Installation 1 Bankverbindung: ADSL INSTALLATION

Mehr

IP Remote Controller

IP Remote Controller 4-450-999-42 (1) IP Remote Controller Anleitung der Einstellsoftware für das RM-IP10 Setup Tool Software-Version 1.1.0 2012 Sony Corporation Inhalt Einführung... 3 Vorbereiten des PCs... 3 Einstellen von

Mehr

KM-25/35/40/45/55/6330 Bedienungsanleitung Scan-System-N

KM-25/35/40/45/55/6330 Bedienungsanleitung Scan-System-N KM-25/35/40/45/55/6330 Bedienungsanleitung Scan-System-N print copy scan fax The best solution. That s what I want. KM-2530/3530/ 4530/5530 Scan-System (D) Anwenderhandbuch Dieses Anwenderhandbuch vor

Mehr

Capture Pro Software. Erste Schritte. A-61640_de

Capture Pro Software. Erste Schritte. A-61640_de Capture Pro Software Erste Schritte A-61640_de Erste Schritte mit der Kodak Capture Pro Software und Capture Pro Limited Edition Installieren der Software: Kodak Capture Pro Software und Network Edition...

Mehr

Kurzanleitung für Benutzer. 1. Installieren von Readiris TM. 2. Starten von Readiris TM

Kurzanleitung für Benutzer. 1. Installieren von Readiris TM. 2. Starten von Readiris TM Kurzanleitung für Benutzer Diese Kurzanleitung unterstützt Sie bei der Installation und den ersten Schritten mit Readiris TM 15. Ausführliche Informationen zum vollen Funktionsumfang von Readiris TM finden

Mehr

Bedienungsanleitung INHALT. Nano-NAS-Server. 1 Produktinformationen...1. 2 Technische Daten...2. 3 Systemanforderungen...3

Bedienungsanleitung INHALT. Nano-NAS-Server. 1 Produktinformationen...1. 2 Technische Daten...2. 3 Systemanforderungen...3 INHALT Nano-NAS-Server 1 Produktinformationen...1 2 Technische Daten...2 3 Systemanforderungen...3 4 Anschließen des Gerätes...4 5 Konfigurieren des DN-7023...5 6 Einstellungen...9 Bedienungsanleitung

Mehr

ekey TOCAhome pc Software Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3

ekey TOCAhome pc Software Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3 Inhaltsverzeichnis Software ekey TOCAhome pc 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3 3. MONTAGE, INSTALLATION UND ERSTINBETRIEBNAHME... 3 4. VERSION... 3 Version 1.5 5. BENUTZEROBERFLÄCHE...

Mehr

SPSS für Windows Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz)

SPSS für Windows Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) SPSS für Windows Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von SPSS für Windows mit einer Standort-/Vertragslizenz. Dieses Dokument wendet

Mehr

SOFTWARE-AUFBAU HANDBUCH DIGITAL-MULTIFUNKTIONSSYSTEM

SOFTWARE-AUFBAU HANDBUCH DIGITAL-MULTIFUNKTIONSSYSTEM SOFTWARE-AUFBAU HANDBUCH DIGITAL-MULTIFUNKTIONSSYSTEM Seite 5 7 0 9 Garantie Obwohl sämtliche Anstrengungen unternommen wurden, um dieses Dokument so genau und hilfreich wie möglich zu gestalten, übernimmt

Mehr

IP Remote Controller

IP Remote Controller 4-450-999-41 (1) IP Remote Controller Anleitung der Einstellsoftware für das RM-IP10 Setup Tool Software-Version 1.0.0 2012 Sony Corporation Inhalt Einführung... 3 Vorbereiten des PCs... 3 Einstellen von

Mehr

Bedienungsanleitung AliceComfort

Bedienungsanleitung AliceComfort Bedienungsanleitung AliceComfort Konfiguration WLAN-Router Siemens SL2-141-I Der schnellste Weg zu Ihrem Alice Anschluss. Sehr geehrter AliceComfort-Kunde, bei der Lieferung ist Ihr Siemens SL2-141-I als

Mehr

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz IMBA SQL Server-Datenbankadapter Installationsanleitung gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung Vorbereitung

Mehr

5.2.1.7 Laborübung - Installieren von Windows XP

5.2.1.7 Laborübung - Installieren von Windows XP 5.0 5.2.1.7 Laborübung - Installieren von Windows XP Einleitung Drucken Sie die Übung aus und führen sie durch. In dieser Übung werden Sie das Betriebssystem Windows XP Professional installieren. Empfohlene

Mehr

SF-RB- BackUp Benutzerhandbuch Das Datensicherungssystem zu SF-RB

SF-RB- BackUp Benutzerhandbuch Das Datensicherungssystem zu SF-RB SF-RB- BackUp Benutzerhandbuch Das Datensicherungssystem zu SF-RB SF-Software Touristiksoftware Telefon: +420/ 38 635 04 35 Telefax: +420/ 38 635 04 35 E-Mail: Office@SF-Software.com Internet: www.sf-software.com

Mehr

Einführung... 4. Kapitel 1 Übersicht... 6. 1.1 Leistungsmerkmale des Salesforce Chatter Add-in... 7. 1.2 Systemanforderungen... 8

Einführung... 4. Kapitel 1 Übersicht... 6. 1.1 Leistungsmerkmale des Salesforce Chatter Add-in... 7. 1.2 Systemanforderungen... 8 Inhalt Einführung... 4 Über dieses Handbuch... 4 Aufrufen der Hilfe... 5 Kapitel 1 Übersicht... 6 1.1 Leistungsmerkmale des Salesforce Chatter Add-in... 7 1.2 Systemanforderungen... 8 Kapitel 2 Installation/Deinstallation...

Mehr

Netzwerkanleitung. Windows-Konfiguration Verwenden eines Druckservers Überwachen und Konfigurieren des Druckers Anhang

Netzwerkanleitung. Windows-Konfiguration Verwenden eines Druckservers Überwachen und Konfigurieren des Druckers Anhang Netzwerkanleitung 1 2 3 4 Windows-Konfiguration Verwenden eines Druckservers Überwachen und Konfigurieren des Druckers Anhang Lesen Sie diese Bedienungsanleitung sorgfältig, bevor Sie das Gerät verwenden,

Mehr

Teil-Nr. 007-0731-001. SpeedStream. DSL Modem. Kurzanleitung

Teil-Nr. 007-0731-001. SpeedStream. DSL Modem. Kurzanleitung Teil-Nr. 007-073-00 SpeedStream DSL Modem Kurzanleitung xxxx Vor dem Start: Sicherstellen, dass alle der nachfolgend aufgeführten Artikel im Lieferumfang des DSL-Bausatzes enthalten sind: SpeedStream SpeedStream

Mehr

Screen Capture. Bedienungsanleitung. Für ClassPad-Serie. http://edu.casio.com. http://edu.casio.com/products/classpad/ http://edu.casio.

Screen Capture. Bedienungsanleitung. Für ClassPad-Serie. http://edu.casio.com. http://edu.casio.com/products/classpad/ http://edu.casio. Für ClassPad-Serie G Screen Capture Bedienungsanleitung Internet-Adresse der CASIO Schulungs-Website http://edu.casio.com Internet-Adresse der ClassPad-Website http://edu.casio.com/products/classpad/ Internet-Adresse

Mehr

ALL6260 Giga 802. SATA STORAGE

ALL6260 Giga 802. SATA STORAGE ALL6260 Giga 802. SATA STORAGE Kurzinstallationsanleitung 1. Bevor Sie beginnen Bevor Sie mit der Installation des ALL6260 beginnen, stellen Sie sicher, dass folgende Voraussetzungen erfüllt sind: Microsoft

Mehr

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK.

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. INHALT 2 3 1 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN 3 2 OUTLOOK 3 3 ADD-IN INSTALLIEREN 4 4 OUTLOOK EINRICHTEN 4 4.1 KONTO FÜR KONFERENZSYSTEM

Mehr

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Installationsleitfaden ACT! 10 Systemvoraussetzungen Computer/Prozessor:

Mehr

Google Cloud Print Anleitung

Google Cloud Print Anleitung Google Cloud Print Anleitung Version A GER Zu den Hinweisen In diesem Benutzerhandbuch wird für Hinweise der folgende Stil verwendet: Hinweise informieren Sie darüber, wie auf eine bestimmte Situation

Mehr

Bedienungsanleitung für DS150E mit Win7. Dangerfield February. 2010 V1.0 Delphi PSS

Bedienungsanleitung für DS150E mit Win7. Dangerfield February. 2010 V1.0 Delphi PSS Bedienungsanleitung für DS150E mit Win7 1 INHALT Hauptkomponente...3 Installationsanleitung....5 Bluetooth Installation...17 Bluetooth Konfiguration..29 Diagnoseprogramm..42 Datei...44 Einstellungen..46

Mehr

Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner

Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner HP Teilenummer: NW280-3002 Ausgabe 2, Februar 2014 Rechtliche Hinweise Dieses Handbuch sowie die darin enthaltenen Beispiele werden in der vorliegenden Form zur Verfügung

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

Von der PC Konfiguration bis zur Endanwendung (UPnP Audio/Video Server)

Von der PC Konfiguration bis zur Endanwendung (UPnP Audio/Video Server) Von der PC Konfiguration bis zur Endanwendung (UPnP Audio/Video Server) Inhalt: 1. Vergabe der IP Adresse am Receiver 02 2. Installation des VLC Mediaplayers.. 04 3. Installation des DVR Managers 06 4.

Mehr

KURZANLEITUNG ZU NOKIA PC SUITE 4.81 FÜR NOKIA 6310i

KURZANLEITUNG ZU NOKIA PC SUITE 4.81 FÜR NOKIA 6310i KURZANLEITUNG ZU NOKIA PC SUITE 4.81 FÜR NOKIA 6310i Copyright Nokia Corporation 2002. Alle Rechte vorbehalten. Issue 2 Inhalt 1. EINFÜHRUNG...1 2. SYSTEMANFORDERUNGEN...1 3. PC SUITE INSTALLIEREN...2

Mehr

File Sharing zwischen Mac und PC über Crossover-Kabel

File Sharing zwischen Mac und PC über Crossover-Kabel apple 1 Einführung File Sharing zwischen Mac und PC über Crossover-Kabel Möchten Sie schnell Dateien zwischen Ihrem Macintosh Laptop und einem Windows PC austauschen? Mit Mac OS X können Sie auf freigegebene

Mehr

Google Cloud Print Anleitung

Google Cloud Print Anleitung Google Cloud Print Anleitung Version 0 GER Zu den en In diesem Benutzerhandbuch wird das folgende Symbol verwendet: e informieren Sie darüber, wie auf eine bestimmte Situation reagiert werden sollte, oder

Mehr

>> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642R/R-I

>> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642R/R-I >> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642R/R-I Lieferumfang * Inbetriebnahme 1 Ethernet-Anschlusskabel (patch-cable) für Anschluss an Switch/Hub Ethernet-Anschlusskabel gekreuzt (crossover)

Mehr

Scannen mit dem Toshiba e-studio 281c / 2500c

Scannen mit dem Toshiba e-studio 281c / 2500c Scannen mit dem Toshiba e-studio 281c / 2500c Wenn Sie die Scanfunktion verwenden, können Originale, die im ADF eingelegt sind bzw. auf dem Vorlagenglas liegen, als Bilddaten gescannt werden. Die gescannten

Mehr

Installation im Netzwerk (Ethernet / WLAN) V 1.0. Hinweise und Anweisungen in der Bedienungsanleitung beachten!

Installation im Netzwerk (Ethernet / WLAN) V 1.0. Hinweise und Anweisungen in der Bedienungsanleitung beachten! Installation im Netzwerk (Ethernet / WLAN) V 1.0 Hinweise und Anweisungen in der Bedienungsanleitung beachten! Inhaltsverzeichnis Allgemeine Hinweise... 2 Voraussetzungen für Netzwerkanschluss... 2 Anwendung

Mehr

Speed Touch 585 Modem. Windows XP

Speed Touch 585 Modem. Windows XP Installationsanleitung ti l it Speed Touch 585 Modem Mehrplatzkonfiguration (Multi User) Windows XP Version02 Juni 2011 Klicken Sie auf die Schaltfläche Start und im Anschluss auf Systemsteuerung. Bitte

Mehr

SOFTWARE AUFBAU HANDBUCH

SOFTWARE AUFBAU HANDBUCH SOFTWARE AUFBAU HANDBUCH DIGITAL-MULTIFUNKTIONSSYSTEM Seite INHALTSVERZEICHNIS 1 INFORMATIONEN ÜBER DIE SOFTWARE 2 VOR DER INSTALLATION 2 INSTALLIEREN DER SOFTWARE 3 ANSCHLIESSEN AN EINEN COMPUTER 10 KONFIGURIEREN

Mehr

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.2 Sämtliche verwendeten Markennamen und

Mehr

File Sharing zwischen Mac OS X und Windows XP Clients

File Sharing zwischen Mac OS X und Windows XP Clients apple 1 Einführung File Sharing zwischen Mac OS X und Windows XP Clients Möchten Sie Dateien zwischen einem Macintosh Computer und Windows Clients austauschen? Dank der integralen Unterstützung für das

Mehr

Stecken Sie Ihren USB Stick oder Ihre externe USB Festplatte in den USB Steckplatz des Sinus 154 DSL SE.

Stecken Sie Ihren USB Stick oder Ihre externe USB Festplatte in den USB Steckplatz des Sinus 154 DSL SE. Sinus 154 DSL SE File-Server Stecken Sie Ihren USB Stick oder Ihre externe USB Festplatte in den USB Steckplatz des Sinus 154 DSL SE. Konfigurieren Sie die Parameter des File Servers. Es muss der File-Server

Mehr

MULTIKABEL ANLEITUNG ZUR KONFIGURATION IHRES IHRES INTERNETS MIT WINDOWS 7. A: So installieren Sie Ihre Geräte an unserem Multikabel Modem

MULTIKABEL ANLEITUNG ZUR KONFIGURATION IHRES IHRES INTERNETS MIT WINDOWS 7. A: So installieren Sie Ihre Geräte an unserem Multikabel Modem Hinweis: NetCologne übernimmt keinerlei Haftung für Schäden, die durch Anwendung dieser Anleitung entstehen könnten. Wir empfehlen, vor Änderungen immer eine Datensicherung durchzuführen. Sollte Ihr Computer

Mehr

Installation und Registrierung von WinGAEB 3.5 unter Linux mit CrossOver Office

Installation und Registrierung von WinGAEB 3.5 unter Linux mit CrossOver Office Installation und Registrierung von WinGAEB 3.5 unter Linux mit CrossOver Office 1. WINGAEB UND LINUX... 2 1.1. Systemvoraussetzungen... 2 1.2. Anmerkungen... 2 2. DIE INSTALLATION VON WINGAEB... 3 2.1.

Mehr

SIEMENS CL-110 ADSL Combo Router

SIEMENS CL-110 ADSL Combo Router s Kurzanleitung SIEMENS CL-110 ADSL Combo Router Öffnen Sie niemals das Gehäuse! Verwenden Sie nur das mitgelieferte Netzgerät. Verwenden Sie nur die mitgelieferten Kabel und nehmen Sie daran keine Veränderungen

Mehr

CardScan Version 7.0.5

CardScan Version 7.0.5 CardScan Version 7.0.5 Copyright 2005. CardScan, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Dokument enthält wichtige Informationen, die in die sonstige CardScan-Dokumentation nicht mehr aufgenommen werden konnten.

Mehr

5.2.2.5 Übung - Erweiterte Installation von Windows XP

5.2.2.5 Übung - Erweiterte Installation von Windows XP 5.0 5.2.2.5 Übung - Erweiterte Installation von Windows XP Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie ein Windows XP-Betriebssystem automatisiert mit Hilfe

Mehr

EPSON Network Image Express Card Benutzerhandbuch

EPSON Network Image Express Card Benutzerhandbuch Netzwerk-Scanserver EPSON Network Image Express Card Benutzerhandbuch Deutsch Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Handbuchs darf in irgendeiner Form (Druck, Fotokopie, Mikrofilm oder ein anderes

Mehr

Anleitung für Benutzer

Anleitung für Benutzer Anleitung für Benutzer Inhaltsverzeichnis Einführung... 1 WICHTIGE HINWEISE... 1 Rechtliche Hinweise... 3 Installation und Einrichtung... 5 Systemvoraussetzungen... 5 Installation... 5 Aktivierung... 7

Mehr

Scannen. Kopierer/Drucker WorkCentre C2424

Scannen. Kopierer/Drucker WorkCentre C2424 Scannen Dieses Kapitel umfasst folgende Themen: Einfaches Scannen auf Seite 4-2 Installieren des Scan-Treibers auf Seite 4-4 Anpassen der Scan-Optionen auf Seite 4-5 Abrufen von Bildern auf Seite 4-11

Mehr

4-441-095-42 (1) Network Camera

4-441-095-42 (1) Network Camera 4-441-095-42 (1) Network Camera SNC easy IP setup-anleitung Software-Version 1.0 Lesen Sie diese Anleitung vor Inbetriebnahme des Geräts bitte genau durch und bewahren Sie sie zum späteren Nachschlagen

Mehr

MULTIFUNKTIONALE DIGITALSYSTEME. Remote Scan Bedienungsanleitung

MULTIFUNKTIONALE DIGITALSYSTEME. Remote Scan Bedienungsanleitung MULTIFUNKTIONALE DIGITALSYSTEME Remote Scan Bedienungsanleitung 2008 TOSHIBA TEC CORPORATION Alle Rechte vorbehalten Eine Reproduktion dieses Handbuchs in jeglicher Form ist ohne die schriftliche Genehmigung

Mehr

TL-PS110P TL-PS110U TL-PS310U Parallelport-/USB-Printserver

TL-PS110P TL-PS110U TL-PS310U Parallelport-/USB-Printserver TL-PS110P TL-PS110U TL-PS310U Parallelport-/USB-Printserver Rev: 1.2.0 INHALTSVERZEICHNIS 1. IP-Adresse des Printservers einstellen 3 2. Manuelle Erstellung eines TCP/IP-Druckeranschlusses 4 3. TCP/IP-Einstellungen

Mehr

Avery Dennison AP 5.4 Gen II / AP 5.6 Firmwareupdate USB Stick / SD Karte

Avery Dennison AP 5.4 Gen II / AP 5.6 Firmwareupdate USB Stick / SD Karte Avery Dennison AP 5.4 Gen II / AP 5.6 Firmwareupdate USB Stick / SD Karte Kurzanleitung Version 1.0 Firmwareupdate www.jrdrucksysteme.de Seite 1 von 12 Inhalt 1. Firmwareupdate mit SD Karte......... 3

Mehr

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS)

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Dieses Handbuch hilft Anwendern, ihren RadarOpus Dongle (Kopierschutz) auf einem anderen Computer zu aktivieren,

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz)

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerstandort-/vertragslizenz.

Mehr

Wireless-G ADSL-Gateway mit SRX200 Netzstromadapter Benutzerhandbuch auf CD-ROM Netzwerkkabel Kurzanleitung (nicht bei allen Modellen enthalten)

Wireless-G ADSL-Gateway mit SRX200 Netzstromadapter Benutzerhandbuch auf CD-ROM Netzwerkkabel Kurzanleitung (nicht bei allen Modellen enthalten) A Division of Cisco Systems, Inc. Lieferumfang Wireless-G ADSL-Gateway mit SRX200 Netzstromadapter Benutzerhandbuch auf CD-ROM Netzwerkkabel Kurzanleitung (nicht bei allen Modellen enthalten) 2,4 GHz 802.11g

Mehr

Neu! Eine GastroTime Stempeluhr mit Ausweislesegerät zu einem interessanten Preis!

Neu! Eine GastroTime Stempeluhr mit Ausweislesegerät zu einem interessanten Preis! Neu! Eine GastroTime Stempeluhr mit Ausweislesegerät zu einem interessanten Preis! In der Schweiz hergestellt 4 Sprachen (D/F/E/I) Grösse : 21 x 14.5 x 3.5 cm 1 Jahr Garantie Übertragung der Daten mit

Mehr

WARNUNG weist auf eine potentiell gefährliche Situation hin, die bei Nichtvermeidung zu schweren oder tödlichen Verletzungen führen kann.

WARNUNG weist auf eine potentiell gefährliche Situation hin, die bei Nichtvermeidung zu schweren oder tödlichen Verletzungen führen kann. Installationsanleitung Hier beginnen ADS-2100 Lesen Sie zuerst die Produkt-Sicherheitshinweise, bevor Sie das Gerät einrichten. Lesen Sie dann diese Installationsanleitung zur korrekten Einrichtung und

Mehr

MAGIC TH1 Go. Konfiguration und Steuerung über Webbrowser Konfiguration über Frontkeypad und -display

MAGIC TH1 Go. Konfiguration und Steuerung über Webbrowser Konfiguration über Frontkeypad und -display MAGIC TH1 Go Konfiguration und Steuerung über Webbrowser Konfiguration über Frontkeypad und -display Konfiguration über Webbrowser 2 Zur Zeit werden die Webbrowser Firefox, Google Chrome und Safari unterstützt;

Mehr

1 Voraussetzungen für Einsatz des FRITZ! LAN Assistenten

1 Voraussetzungen für Einsatz des FRITZ! LAN Assistenten AVM GmbH Alt-Moabit 95 D-10559 Berlin Faxversand mit dem FRITZ! LAN Assistenten Mit dem FRITZ! LAN Assistenten können Sie einen Computer als FRITZ!fax Server einrichten, über den dann Faxe von anderen

Mehr

Delphi Diagnostics. Installationsanleitung für Vista.

Delphi Diagnostics. Installationsanleitung für Vista. Installationsanleitung für Vista. Delphi Diagnostics Wenn Bluetooth an Ihrem Gerät installiert ist, stellen Sie bitte vor weiteren Schritten sicher, dass dieses jetzt ausgeschaltet / deaktiviert ist und

Mehr

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0)

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 2 3 Einrichten von VirtualBox am Beispiel Windows XP... 7 4 Einrichten von Windows XP... 26

Mehr

In den vorliegenden, schrittweise aufgebauten Anweisungen

In den vorliegenden, schrittweise aufgebauten Anweisungen ! File Sharing zwischen Mac und PC über Crossover-Kabel Möchten Sie schnell Dateien zwischen Ihrem Macintosh und einem Windows PC austauschen? Mac OS X erlaubt den Zugriff auf freigegebene Dateien auf

Mehr

WLAN für Fremdgeräte

WLAN für Fremdgeräte WLAN für Fremdgeräte Arbeitspapier zur Einbindung von ungemanagten, privaten Notebooks an MSCHOOLWRELESS Seite 2 Voraussetzungen Seite 2 Einstellungen unter Windows XP Seite 4 Einstellungen unter Windows

Mehr

Kurzübersicht über die Einrichtung der Scanfunktionen

Kurzübersicht über die Einrichtung der Scanfunktionen Kurzübersicht über die Einrichtung der Scanfunktionen WorkCentre M123/M128 WorkCentre Pro 123/128 701P42171_DE 2004. Alle Rechte vorbehalten. Der Urheberrechtsschutz erstreckt sich auf sämtliche gesetzlich

Mehr

SOFTWARE AUFBAU HANDBUCH

SOFTWARE AUFBAU HANDBUCH SOFTWARE AUFBAU HANDBUCH DIGITAL-MULTIFUNKTIONSSYSTEM Seite EINFÜHRUNG Zweite Umschlagseite WAS DIE SOFTWARE ANGEHT VOR DER INSTALLATION INSTALLIEREN DER SOFTWARE ANSCHLIESSEN AN EINEN COMPUTER KONFIGURIEREN

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

KYOCERA CLOUD CONNECT INSTALLATIONSANLEITUNG

KYOCERA CLOUD CONNECT INSTALLATIONSANLEITUNG KYOCERA CLOUD CONNECT INSTALLATIONSANLEITUNG WARENZEICHEN HyPAS ist ein Warenzeichen der KYOCERA Document Solutions Inc. EVERNOTE und die Evernote Elephant Logos sind Warenzeichen der Evernote Corporation

Mehr

Sharpdesk Kurzinformationen

Sharpdesk Kurzinformationen Sharpdesk Kurzinformationen Da dieses Handbuch wichtige Informationen enthält, verwahren Sie es an einem sicheren Ort. Sharpdesk Seriennummern Dieses Produkt kann nur auf so vielen Computern installiert

Mehr

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Diese README-Datei enthält Anweisungen zum Installieren des Custom PostScript- und PCL- Druckertreibers

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG. ba76147d01 04/2013. MultiLab User PC SOFTWARE ZUR BENUTZERVERWALTUNG

BEDIENUNGSANLEITUNG. ba76147d01 04/2013. MultiLab User PC SOFTWARE ZUR BENUTZERVERWALTUNG BEDIENUNGSANLEITUNG ba76147d01 04/2013 MultiLab User PC SOFTWARE ZUR BENUTZERVERWALTUNG MultiLab User 2 ba76147d01 04/2013 Inhaltsverzeichnis MultiLab User MultiLab User - Inhaltsverzeichnis 1 Überblick...................................

Mehr

5.4.1.4 Übung - Installieren eines virtuellen PCs

5.4.1.4 Übung - Installieren eines virtuellen PCs 5.0 5.4.1.4 Übung - Installieren eines virtuellen PCs Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung installieren und konfigurieren Sie den XP-Modus in Windows 7. Anschließend

Mehr

MULTIFUNKTIONALE DIGITALSYSTEME. Remote Scan Bedienungsanleitung

MULTIFUNKTIONALE DIGITALSYSTEME. Remote Scan Bedienungsanleitung MULTIFUNKTIONALE DIGITALSYSTEME Remote Scan Bedienungsanleitung 2009 KYOCERA MITA CORPORATION Alle Rechte vorbehalten Vorwort Wir danken Ihnen, dass Sie sich für das digitale farbfähige Multifunktionssystem.

Mehr

Securepoint Security Systems

Securepoint Security Systems HowTo: Virtuelle Maschine in VMware für eine Securepoint Firewall einrichten Securepoint Security Systems Version 2007nx Release 3 Inhalt 1 VMware Server Console installieren... 4 2 VMware Server Console

Mehr

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Mai 2015 Novell Messenger 3.0.1 und höher ist für unterstützte ios-, Android- und BlackBerry-Mobilgeräte verfügbar. Da Sie an mehreren Standorten

Mehr

Anzeigen einer Liste der verfügbaren Schriftarten

Anzeigen einer Liste der verfügbaren Schriftarten Schriftarten Dieses Thema hat folgenden Inhalt: Arten von Schriftarten auf Seite 1-21 Residente Druckerschriftarten auf Seite 1-21 Anzeigen einer Liste der verfügbaren Schriftarten auf Seite 1-21 Drucken

Mehr

Installationsanleitung Inbetriebnahme FRITZ!Box 7390

Installationsanleitung Inbetriebnahme FRITZ!Box 7390 Installationsanleitung Inbetriebnahme FRITZ!Box 7390 Inbetriebnahme FRITZ!BOX 7390 Für die Installation benötigen Sie: - FRITZ!Box 7390 - Netzwerkkabel Diese Konfigurationsanleitung erklärt Ihnen in einfachen

Mehr

Konfigurationsassistent. Neue FTP-Site anlegen. WISE-FTP aktivieren. Kurzanleitung WISE-FTP

Konfigurationsassistent. Neue FTP-Site anlegen. WISE-FTP aktivieren. Kurzanleitung WISE-FTP 4 164 ist ein so genannter FTP-Client eine Software, die es Ihnen ermöglicht, eine Verbindung zu jedem beliebigen FTP-Server herzustellen und Dateien und Verzeichnisse sowohl herauf- als auch herunterzuladen.

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz)

IBM SPSS Statistics für Windows-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz) IBM SPSS Statistics für Windows-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einernetzwerklizenz. Dieses Dokument

Mehr

Scan to FTP (File Transfer Protocol)

Scan to FTP (File Transfer Protocol) (File Transfer Protocol) Gilt für die Geräte: HL-4040CN HL-4050CDN HL-4070CDW DCP-9040CN DCP-9045CDN MFC-9440CN MFC-9840CDW DCP-8060 DCP-8065DN MFC-8460N MFC-8860DN MFC-8870DW Inhalt 1) FTP 2) 3) Vorteile

Mehr

ADSL Internet Access Device Prestige 623

ADSL Internet Access Device Prestige 623 ADSL Internet Access Device Prestige 623 Quick Start Guide Support Model P623 Series Quick Start Guide ZyXEL Prestige 623 Copyright 2004 ZyXEL GmbH, Würselen (Germany) 2. Auflage, März 2004 Alle Angaben

Mehr

Acer WLAN 11b USB Dongle. Kurzanleitung

Acer WLAN 11b USB Dongle. Kurzanleitung Acer WLAN 11b USB Dongle Kurzanleitung 1 Acer WLAN 11b USB Dongle Kurzanleitung Lesen Sie diese Kurzanleitung vor der Installation des Acer WLAN 11b USB Dongles. Für ausführliche Informationen über Sicherheitsmaßnahmen

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Stand: 1.10.2010 1 Inhaltsverzeichnis Systemanforderungen...3 Installation auf Windows-Plattformen starten...3 Installationsschritte...3 Lizenzabkommen...3 Alte UniWahl4 Installation

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz)

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz) IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (inzelplatz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerinzelplatzlizenz. Mit einer inzelplatzlizenz

Mehr

Einführung in OWA. Inhalt

Einführung in OWA. Inhalt Inhalt Online Kommunikation über OWA...2 Anmelden...2 Integration von OWA im Schulportal...2 OWA-Arbeitsoberfläche...2 Neue E-Mail senden...3 E-Mail-Adressen/Verteilerlisten suchen (Zusammenfassung und

Mehr

Schritt-für-Schritt Anleitung: Windows 7 per USB-Stick installieren

Schritt-für-Schritt Anleitung: Windows 7 per USB-Stick installieren Schritt-für-Schritt Anleitung: Windows 7 per USB-Stick installieren Sie würden gerne Windows 7 installieren, aber Ihr PC besitzt weder ein internes noch externes DVD- Laufwerk? In dieser Anleitung zeigen

Mehr

a.i.o. control AIO GATEWAY Einrichtung

a.i.o. control AIO GATEWAY Einrichtung a.i.o. control AIO GATEWAY Einrichtung Die folgende Anleitung beschreibt die Vorgehensweise bei der Einrichtung des mediola a.i.o. gateways Voraussetzung: Für die Einrichtung des a.i.o. gateway von mediola

Mehr

SCHÄF SYSTEMTECHNIK GMBH 05/10 HANDBUCH

SCHÄF SYSTEMTECHNIK GMBH 05/10 HANDBUCH SCHÄF SYSTEMTECHNIK GMBH 05/10 HANDBUCH Copyright 1997 2010 Schäf Sytemtechnik GmbH Alle Rechte vorbehalten. Dieses Handbuch darf nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung der Firma Schäf Systemtechnik

Mehr

ACDSee 2009 Tutorials: Importien von Fotos mit dem Fenster "Importieren von"

ACDSee 2009 Tutorials: Importien von Fotos mit dem Fenster Importieren von Dieses Tutorial führt Sie Schritt für Schritt durch den Prozess des Imporierens von Fotos von Ihrer Kamera auf Ihren Computer mit der leistungsstarken "Importieren von"-funktion von ACDSee. von" bietet

Mehr