Software- und Lizenz-Management-Tools

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Software- und Lizenz-Management-Tools"

Transkript

1 Software- und Lizenz-Management-Tools Erfolgreiches Software- und Lizenz-Management setzt die sorgfältige Auswahl von Technologien, Prozessen und Mitarbeitern für die Beschaffung, Implementierung und Verwaltung von Desktop-, Netzwerk- und Serversoftware voraus. Kluges Einkaufen, und das meint die Beschaffung der richtigen Anzahl an Lizenzen mit Hilfe von Softare- und Lizenz- Management-Tools, verhilft zu enormen Einsparungen. Mit Hilfe von Software- und Lizenz-Management-Tools lassen sich die Informationen über Installation, Verteilung und Besitzstatus der Software vollständig abbilden. Sie können dadurch schnell und übersichtlich auf die relevanten Daten zugreifen und Berichte erstellen. Lizenzen lassen sich dadurch hervorragend verwalten. Außerdem reduziert die automatisierte Verteilung von Software Kosten und garantiert die schnellere Verteilung von neuer Software und Updates auf die Desktops. Da jedes Tool unterschiedlichen Anforderungen entspricht, bieten wir Ihnen auf dieser Seite einen &Uumlberblick, der sie bei der Auswahl des für sie richtigen Werkzeugs unterstützen kann. Inventory-Tool Lizenz-Management-Tool Lizenzverwaltungs-Tool Asset TrusteeTM FileWave International Holding AG Software-Scan Hardware-Scan Knowledgebase zur Historienverwaltung Webbasierend Desktop Inventory IDD Peregrine Inc. Software-Scan Hardware-Scan Knowledgebase zur Historienverwaltung Webbasierend X ISM Suite (Integrierte Softwaremanagement Suite) asknet AG Software-Scan Hardware-Scan Metering Knowledgebase zur Historienverwaltung Webbasierend ASP Konzept X Kronosphere K: SLM Software- und Lizenzmanagement BEENICE Digital Services Knowledgebase zur Historienverwaltung Webbasierend ASP Konzept LANDesk Management Suite 7 Landesk Software-Scan Hardware-Scan Knowledgebase zur Historienverwaltung Webbasierend X LizenzScan Knowledgebase zur Software-Scan IP-Soft Historienverwaltung LOGINventory Schmidt s LOGIN GmbH Software-Scan Hardware-Scan Metering X Managesoft Managesoft GmbH Software-Scan Hardware-Scan Metering Knowledgebase zur Historienverwaltung Webbasierend ASP Konzept X Microsoft Software Inventur Assistent (MSIA) Microsoft Corporation Software-Scan Miss Marple Lizenzkontrolle experience / Miss Marple Software Scan experience Adlon Datenverarbeitung GmbH Software-Scan Hardware-Scan Metering OLIZ DATALOG Software AG Knowledgebase zur Historienverwaltung Webbasierend ASP Konzept X PC Ware Inventory Version 1.1 PC Ware AG Software-Scan Hardware-Scan

2 SmartTrack, FlowControl, ICM, CMM Aspera OHG Knowledgebase zur Historienverwaltung Webbasierend ASP Konzept X Software Management Suite 3.0 Softwaremanagement.org ITS SyscanV Inventory Solutions BEENICE Digital Services Software-Scan Hardware-Scan Metering Software-Scan Hardware-Scan Knowledgebase zur Historienverwaltung Diese Website enthält Darstellungen und Informationen von Drittanbietern und Links zu Websites von Drittanbietern ("Informationen Dritter"). Die Informationen Dritter werden nicht von Microsoft betrieben und Microsoft ist nicht für den Inhalt, insbesondere Links, Updates und Produkte sowie Funktionsträger der Drittanbieter verantwortlich. Microsoft stellt Ihnen diese Informationen und Links nur als Serviceleistung bzw. als Hinweis zur Verfügung. Daraus kann keine Billigung der Websites durch Microsoft oder eine Verbindung mit ihren Betreibern abgeleitet werden. Jegliche Geschäfte mit Drittanbietern zu denen Sie über diese Website gelangen, einschließlich Lieferung und Zahlung von Waren und Dienstleistungen sowie alle anderen Bestimmungen, Gewährleistungen oder Zusicherungen im Zusammenhang mit solchen Geschäften oder Werbeaktionen gelten ausschließlich zwischen Ihnen und dem Dritten. Microsoft ist nicht verantwortlich oder haftbar für irgendeinen Teil solcher Geschäfte oder Werbeaktionen.

3 Aspera OHG - SmartTrack, FlowControl, ICM, CMM Empfohlene User- / PC-Größenklasse: PCs Systemvoraussetzung Windows 3.1 / 95 / 98 / ME / NT / 2000 / XP Windows NT Server / 2000 / Windows Server 2003 Mehrsprachige Benutzeroberfläche Deutsch Englisch Lizenz- und Software-Verwaltung In der Vertragsverwaltung von Volumenlizenzverträgen stehen ausreichend Felder für die Darstellung mehrerer Vertragsstufen zur Verfügung Wartungsverwaltung ist integriert (Laufzeitverwaltung, Software Assurance) Analysemöglichkeit des Lizenzbestandes ist integriert (Lizenzbilanzreport: Analyse des Softwareinventars wird je Software-Lizenzanalyse mit Updates und Downgrades (Historie) gegenübergestellt) Freie Zuordnung bzw. Transfer von Lizenzen mit Überprüfung zu anderen Abteilungen / Kostenstellen ist möglich Datenschnittstellen Assetmanagement-Tools: Peregrine, Tivoli, MS SMS, ZENWorks, Matrix42, CA Unicenter, Spider u.v.a. Helpdesk-Tools: Auf Anfrage Netzwerkverwaltungs-Tools: ON Command, NetInstall, ManageSoft u.v.a. Warenwirtschaftssysteme: SAP R/2, R/3, J.D. Edwards, Oracle Genutzte Datenbank Oracle, MS SQL Server, MySQL Sicherheitsrelevante Merkmale Es werden keine Administrator- oder Domänenpasswörter benötigt Arbeitsweise des Tools

4 In dieser Form nicht zutreffend, da nicht gescannt bzw. inventarisiert wird. Folgende Funktionalität steht dem Anwender zur Verfügung: SmartTrack (Basismodul) Einlesen bereits vorhandener Lizenzdaten, automatisch (XML/SOAP), semiautomatisch (CSV) und/oder manuell Anbindung von ERP-Systemen und/oder Lieferanten zur Übernahme von Lizenzdaten aus dem Beschaffungsprozess, automatisch (XML/SOAP), semiautomatisch (CSV) und/oder manuell Import-Pool mit umfangreicher Funktionalität zur Information über und Nachbearbeitung von feh-lerhaften Lizenzdatenimporten Pflege der Stammdaten, automatisch (XML/SOAP), semi-automatisch (CSV) und/oder manuell Automatische, historische Fortschreibung der Stammdaten für eine lückenlose Dokumentation z.b. bei Änderung von Kostenstellenbezeichnungen Nutzerverwaltung mit objektorientiertem Rollenmodell, dadurch Möglichkeit der Einschränkung von Nutzern hinsichtlich verwaltbarer Hersteller/Produkte und Organisationseinheiten (Konzern, Unternehmen, Geschäftsbereich, Kostenstelle). Die Nutzerverwaltung beeinflusst alle Funktionen bis hin zur Report-Generierung Benutzerabhängig gespeicherte Selektionskriterien und Konfigurationseinstellungen (Personal Desktop) Selektion des Softwarebestandes nach beliebig konfigurierbaren Kriterien Benutzerabhängig gespeicherte, frei zu benennende Selektionsschemata (Generierung und Spei-cherung von individuellen Report-Formaten) Vordefinierte Report-Formate mit dynamischer PDF-Generierung Lizenzbestand eines oder mehrerer Produkte je Org.-Einheit Lizenzbestand einer Org.-Einheit und aller darin vorkommenden Produkte Lizenzlieferungen von extern je Standort Buchungsdaten: Alle Zu- und Abbuchungen (intern durch Verschieben, extern durch Zukauf) einer beliebigen Org.-Einheit) Weiterverrechnungsreport, a) nach Softwarenutzung oder b) nach Softwarelizenzierung CSV-Export mit einem Klick z.b. nach MS-Excel für alle tabellarisch generierten Reports Verschieben von Lizenzen zu anderen Unternehmen, Geschäftsbereichen und Kostenstellen

5 Pooling von Lizenzen auf allen Organisationsebenen (Konzern, Unternehmen, Geschäftsbereich, Kostenstelle) Freie Zuordnung von Lizenzen auf Endgeräte, Nutzer, Prozessoren etc. Detaillierte Lizenzhistorie für jede einzelne Lizenz mit allen Bewegungsdaten wie Verschiebung, Update, PC-Zuordnung Updatepool zur bedarfsgerechten Verwaltung und Verwendung von Update-Lizenzen Aufbau und Speicherung von Updateketten Verwaltung und terminliche Überwachung aller Wartungsoptionen auf Artikel- und Einzellizenz-ebene Verwaltung von Lizenznachweisen inkl. Datei-Anhang (z.b. Dokumenten-Scan) und Referenzie-rung (auch nachträglich) auf beliebige Lizenzen. Die Verbindung zwischen Lizenznachweis und zugeordneten Lizenzen bleibt bei allen Operationen (Verschiebung, Update) erhalten Konfigurierbare -schnittstelle zur Event-gesteuerten Generierung und Verteilung von s. Mehrsprachig (Lieferumfang Deutsch/Englisch) Plattformneutrale Webapplikation, lauffähig unter OS: Win NT 4.0, Win 2000, Unix, Linux, Web-server: Apache, MS-IIS, Datenbank: MySQL, MS-SQL-Server, Oracle Verfügbar als lizenziertes Produkt und als Hosted Application FlowControl (Erweiterungsmodul zu SmartTrack) Manuelle Eingabe von Bedarfsmeldungen Automatische Generierung von Bedarfsmeldungen durch Schnittstellen zu Softwaredistributions-systemen (z.b. von NetSupport, ON Technology) Bestands- und Nutzungsanalyse für mit einer Bedarfsmeldung angefragte Lizenzen Automatische Generierung von Bestellanforderungen bei fehlenden Lizenzen mit Schnittstellen zu Beschaffungssystemen (z.b. SAP, J.D. Edwards) Event-gesteuerte Generierung und Verteilung von s an prozessbeteiligte Mitarbeiter Rückgabe von Informationen über erfolgte Lizenzierung an Softwaredistributionssysteme Benutzerabhängig gespeicherte Selektionskriterien und Konfigurationseinstellungen (Personal Desktop) Selektion der Bedarfsmeldungen nach beliebig konfigurierbaren Kriterien Benutzerabhängig gespeicherte, frei zu benennende Selektionsschemata (Generierung und Spei-cherung von individuellen Report-Formaten)

6 CSV-Export mit einem Klick z.b. nach MS-Excel für alle tabellarisch generierten Reports Mehrsprachig (Lieferumfang Deutsch/Englisch) Plattformneutrale Webapplikation, lauffähig unter OS: Win NT 4.0, Win 2000, Unix, Linux, Web-server: Apache, MS-IIS, Datenbank: MySQL, MS-SQL-Server, Oracle Verfügbar als lizenziertes Produkt und als Hosted Application ICM Inventory Connect Module (Erweiterungsmodul zu SmartTrack) Schnittstellen zu beliebigen Systemen (Softwaredistribution, -konfiguration, -scan, - inventory) für die Übernahme von Installations- und Nutzungsdaten, automatisch (XML/SOAP), semi-automatisch (CSV) und/oder manuell Verwaltung und Pflege von Installations- und Nutzungsdaten Abgleich zwischen Lizenz- und Nutzungsdaten (z.b. Installationen, Nutzerzuweisungen, Prozes-soren, MIPS) Konfiguration der Analysen hinsichtlich der organisatorischen Zuordnung von Lizenzen gegen eine abweichende organisatorische Herkunft der Nutzungsdaten (Beispiel: Lizenzen auf einer Sammelkostenstelle gegen die Nutzung der Software für eine spezielle Auswahl von Kostenstel-len) Speicherung von Analyseprofilen Analysenhistorien: Zeitbezogene Analysen der Lizenzierungs- und Nutzungssituation in beliebigen organisatorischen Einheiten (Konzern, Unternehmen, Geschäftsbereich, Kostenstelle) Grafische Auswertungen Benutzerabhängig gespeicherte Selektionskriterien und Konfigurationseinstellungen (Personal Desktop) Selektion der Analysenergebnisse nach beliebig konfigurierbaren Kriterien Benutzerabhängig gespeicherte, frei zu benennende Selektionsschemata (Generierung und Spei-cherung von individuellen Report-Formaten) CSV-Export mit einem Klick z.b. nach MS-Excel für alle tabellarisch generierten Reports Mehrsprachig (Lieferumfang Deutsch/Englisch) Plattformneutrale Webapplikation, lauffähig unter OS: Win NT 4.0, Win 2000, Unix, Linux, Web-server: Apache, MS-IIS, Datenbank: MySQL, MS-SQL-Server, Oracle Verfügbar als lizenziertes Produkt und als Hosted Application CMM Contract Management Module (Erweiterungsmodul zu SmartTrack) Erfassung und Bearbeitung sämtlicher Volumenlizenzierungsverträge

7 Übernahme von Vertragsdaten aus Fremdsystemen, automatisch (XML/SOAP), semi-automatisch (CSV) und/oder manuell Gliederung nach Haupt- und Beitrittsverträgen Freie Definition von Pools (Beispiel: Microsoft Applications, Systems, Servers) Integration der Lizenzdaten in das Vertragsmanagement Automatische Überwachung der Forecasts und Milestone-Checks Event-gesteuerte Generierung und Verteilung von s bei a) Nichterreichen von Vertragszie-len, b) Auslaufen von Verträgen, c) Auslaufen von Wartungsoptionen, d) Erreichen von Kündi-gungsfristen, e) automatischer Verlängerung von Verträgen. Die Warnfristen sind individuell konfi-gurierbar Grafische Auswertung der Laufzeiten und Vertragsziele (erreichte Punkte vs. Milestone-Checks) über Gantt-Diagramme Referenzierung der Original-Vertragsdokumente über Datei-Anhang Benutzerabhängig gespeicherte Selektionskriterien und Konfigurationseinstellungen (Personal Desktop) Selektion der Vertragsliste nach beliebig konfigurierbaren Kriterien Benutzerabhängig gespeicherte, frei zu benennende Selektionsschemata (Generierung und Spei-cherung von individuellen Report-Formaten) CSV-Export mit einem Klick z.b. nach MS-Excel für alle tabellarisch generierten Reports Mehrsprachig (Lieferumfang Deutsch/Englisch) Plattformneutrale Webapplikation, lauffähig unter OS: Win NT 4.0, Win 2000, Unix, Linux, Web-server: Apache, MS-IIS, Datenbank: MySQL, MS-SQL-Server, Oracle Verfügbar als lizenziertes Produkt und als Hosted Application Markteinführung der Lösung Die Lösungen von Aspera sind seit 2000 am Markt. Derzeit werden mit diesen Systemen ca. 10 Millionen Lizenzen verwaltet. Serviceleistungen durch den Hersteller Installation beim Kunden Auswertungsunterstützung Schulung Telefonische Hotline

8 Workshops Prozessberatung Projektleitung Schnittstellenprogrammierung Internationale Roll-Outs Preise Vollversion: Update Software: Site bzw. Enterprise-Lizenzen, gemessen an der Anzahl der im Unternehmen befindlichen Endgeräte. Der Preis je Endgerät variiert, je nach Tarifmodell, zwischen EUR 4,00 und EUR 10,00. Darüber hinaus gibt es für Unternehmen mit mehr als Endgeräten pauschale Lizenzmodelle. Im Wartungsvertrag inbegriffen Weblink Demoversion Kostenloses Showroom-Login Diese Website enthält Darstellungen und Informationen von Drittanbietern und Links zu Websites von Drittanbietern ("Informationen Dritter"). Die Informationen Dritter werden nicht von Microsoft betrieben und Microsoft ist nicht für den Inhalt, insbesondere Links, Updates und Produkte sowie Funktionsträger der Drittanbieter verantwortlich. Microsoft stellt Ihnen diese Informationen und Links nur als Serviceleistung bzw. als Hinweis zur Verfügung. Daraus kann keine Billigung der Websites durch Microsoft oder eine Verbindung mit ihren Betreibern abgeleitet werden. Jegliche Geschäfte mit Drittanbietern zu denen Sie über diese Website gelangen, einschließlich Lieferung und Zahlung von Waren und Dienstleistungen sowie alle anderen Bestimmungen, Gewährleistungen oder Zusicherungen im Zusammenhang mit solchen Geschäften oder Werbeaktionen gelten ausschließlich zwischen Ihnen und dem Dritten. Microsoft ist nicht verantwortlich oder haftbar für irgendeinen Teil solcher Geschäfte oder Werbeaktionen.

9 Microsoft Corporation - Microsoft Software Inventur Assistent (MSIA) Mit dem praktischen Microsoft Software-Inventur-Assistenten können kleine und mittelständische Unternehmen die gängigste Microsoft-Software ganz unkompliziert inventarisieren. Das Programm eignet sich sowohl für einzelne PCs als auch für Netzwerkumgebungen mit bis zu 50 Rechnern. Einfach Programm ausführen und den automatisch erstellten Inventur-Bericht über die installierten Microsoft-Produkte auslesen! Durch die anschließende manuelle Eingabe der tatsächlich vorhandenen Lizenzen kann auf einen Blick die Lizenzsituation im Unternehmen festgestellt werden. (Der Inventur-Bericht gibt den Lizenzstatus mit Überschuss- und Defizitausweis an.) Der komplette Vorgang dauert nur wenige Minuten und ist selbstverständlich absolut vertraulich. Sie bestimmen selbst, wie Sie mit den gewonnenen Informationen weiter verfahren. Bitte beachten Sie: Das Programm stellt lediglich eine Hilfestellung bei der Software- Inventarisierung dar und gibt keine Garantie dafür, dass das Unternehmen ordnungsgemäß lizenziert ist. Wie führen Sie die Software-Inventur durch? Klicken Sie hier, um den Microsoft Software-Inventur-Assistenten jetzt herunterzuladen. Zurück zu SLM Tools

10 IP-Soft - LizenzScan Empfohlene User- / PC-Größenklasse: PCs Besonders für KMU einfache und schlanke Anwendung Systemvoraussetzung Windows 95 / 98 / ME / NT / 2000 / XP Windows NT Server / 2000 / Windows Server 2003 Mehrsprachige Benutzeroberfläche Deutsch In Vorbereitung: Englisch, Französisch Eigenschaften und Möglichkeiten der Scan-Engine Ohne Installation von CD bzw. Diskette möglich Unterscheidung von Softwareversionen in jedem Fall möglich Unterscheidung von Paketen und Einzelprodukten möglich Windows Terminal Server und Citrix-Systeme werden sicher gescannt, so dass Programme in lizenznotwendiger Form gegebenenfalls mehrfach angegeben werden. Der Anwender kann das Scan-Tool ohne weitere Dienstleistungen / Services nutzen und somit selbständig ein Inventar der installierten Software entwickeln. Erkannte Hersteller /Produkte Alle Produkte, die unter Windows-Betriebssystemen gestartet werden können. Lizenz- und Software-Verwaltung In der Vertragsverwaltung von Volumenlizenzverträgen stehen ausreichend Felder für die Darstellung mehrerer Vertragsstufen zur Verfügung. Wartungsverwaltung ist integriert (Laufzeitverwaltung, Software Assurance). Analysemöglichkeit des Lizenzbestandes ist integriert (Parametergesteuert: Reports und Excelreport; Grafik für SOLL / IST-Vergleich). Freie Zuordnung bzw. Transfer von Lizenzen mit Überprüfung zu anderen Abteilungen / Kostenstellen ist möglich. Datenschnittstellen Assetmanagement-Tools: Export-Modul für alle Schnittstellen (Arbeitsplatz-Beschreibung; Softwareprodukte zu Arbeitsplatz; Lizenzbestand SOLL / IST ; Lizenzverträge und Inhalt)

11 Genutzte Datenbank Engines von DBX und FoxPro (ohne Zusatzkosten) Sicherheitsrelevante Merkmale Es werden keine Administrator- oder Domänenpasswörter benötigt Arbeitsweise des Tools LizenzScan wird hauptsächlich per Logon-Script in einem Netzwerk von einem Client-PC gestartet. Das Auslesen der Produktinformationen (Bezeichnung, Version, Service-Pack usw.) wird in der Registry vorgenommen. LizenzScan benötigt dazu nur wenige Sekunden und eignet sich daher für den Hintergrundscan während des Systemstarts. LizenzScan benötigt keine vergleichenden Referenztabellen (wie beim Festplattenscan) und keine Liveupdates. Markteinführung der Lösung LizenzScan ist seit 1999 auf dem Markt. Bisher wurden über 300 Installationen vorgenommen und ca Systeme gescannt. Serviceleistungen durch den Hersteller Installation beim Kunden Auswertungsunterstützung Schulung Telefonische Hotline Wartungsvertrag oder Update-Versicherung Preise Vollversion: Anzahl EURO / PC > > > > > > Update Software: Anzahl EURO / PC > > > > >

12 > Update Knowledgebase + Scan-Tool: Bereits enthalten Weblink Demoversion Download über oder CD-Bestellung beim Hersteller oder Vertriebspartner Sonstige Anmerkungen des Herstellers HIGHLIGHTS VON LIZENZSCAN Einfache Installation auf Windows-Server-Betriebssystemen oder Peer-To-Peer Einrichtung Keine LAN-Dienste, Remotverbindung oder DNS/DHCP-Anwendungen notwendig Geringe Programmresourcen für Client-Scan und dadurch wenig Netzwerk-Traffic Kommunikation mit Client-PC via Logon-Script mit allen Daten auf dem Inventarserver Einfache Programmbedienung mit Schnellübersicht ohne Schulungsaufwand Inventarisierung installierter Software mit Bezeichnung und Versionsangabe Lizenzverwaltung mit Abbildung aller Lizenz-Modelle und Vereinbarungen Individuelle Auswertungen der Produkte und Lizenzen in Reports oder Excelexport Abgleich SOLL/IST sowie Lizenzenpool für freie Lizenzen Vollständige Abbildung aller Microsoft-Veträge nach Kategorien Diese Website enthält Darstellungen und Informationen von Drittanbietern und Links zu Websites von Drittanbietern ("Informationen Dritter"). Die Informationen Dritter werden nicht von Microsoft betrieben und Microsoft ist nicht für den Inhalt, insbesondere Links, Updates und Produkte sowie Funktionsträger der Drittanbieter verantwortlich. Microsoft stellt Ihnen diese Informationen und Links nur als Serviceleistung bzw. als Hinweis zur Verfügung. Daraus kann keine Billigung der Websites durch Microsoft oder eine Verbindung mit ihren Betreibern abgeleitet werden. Jegliche Geschäfte mit Drittanbietern zu denen Sie über diese Website gelangen, einschließlich Lieferung und Zahlung von Waren und Dienstleistungen sowie alle anderen Bestimmungen, Gewährleistungen oder Zusicherungen im Zusammenhang mit solchen Geschäften oder Werbeaktionen gelten ausschließlich zwischen Ihnen und dem Dritten. Microsoft ist nicht verantwortlich oder haftbar für irgendeinen Teil solcher Geschäfte oder Werbeaktionen.

13 BEENICE Digital Services - SyscanV Inventory Solutions Empfohlene User- / PC-Größenklasse: Systemvoraussetzung Windows 95 / 98 / ME / NT / 2000 / XP Windows NT Server / 2000 / Windows Server 2003 Mehrsprachige Benutzeroberfläche Beliebig lokalisierbar Eigenschaften und Möglichkeiten der Scan-Engine Ohne Installation von CD bzw. Diskette möglich Unterscheidung von Softwareversionen in jedem Fall möglich Unterscheidung von Paketen und Einzelprodukten möglich Erkennt Sprachversionen Dual-Boot-Systeme und dort befindliche Software werden erkannt Erkannte Hersteller /Produkte Alle Lizenz- und Software-Verwaltung Nicht integriert, Lösung des Anbieters vorhanden (Kronosphere K:SLM) Datenschnittstellen Assetmanagement-Tools: Beliebig per XML / CSV Helpdesk-Tools: Beliebig per XML / CSV Netzwerkverwaltungs-Tools: Beliebig per XML / CSV Warenwirtschaftssysteme: Beliebig per XML / CSV Genutzte Datenbank Scan: keine Datenbank Auswertung intern: MySQL Sicherheitsrelevante Merkmale

14 Es werden keine Administrator- oder Domänenpasswörter benötigt Arbeitsweise des Tools Ausgelesen werden: BIOS-Informationen Hardware- und Systeminformationen Betriebssystem inkl. Service Packs Registry-Daten (HKLM/Software) alle EXE/DLL-Dateien mit Datei-Informationen sowie die komplette Ordnerstruktur Syscan V benötigt keine Administratorrechte und muss nicht installiert werden. Das Ausführen der syscanv.exe reicht aus, die Daten werden verschlüsselt und gepackt in ein beliebiges Data-Verzeichnis gesichert. Das Tool ist einerseits sehr detailliert und dennoch einfach konfigurierbar. Es wird somit verschiedenen Sicherheitsanforderungen gerecht. Persönliche und sensible Daten der angemeldeten Benutzer werden standardmäßig nicht erhoben. Markteinführung der Lösung 2001 Ca Systeme bereits gescannt. Serviceleistungen durch den Hersteller Installation beim Kunden Auswertungsunterstützung Schulung Telefonische Hotline Eine Komplett-Auswertung über die Software ist bereits Bestandteil der Syscan- Lösung Preise Vollversion: Update Software: Update Knowledgebase Scan-Tool: Volumenabhängig, z.b Clients: 7,90 pro Client für komplette Auswertung bzw. 4,74 pro Client für Microsoft- Auswertung Erneuter Scan mit Auswertung für 25% des Preises für den Erst-Scan Unser zentral verwaltetes Repository ist die Knowledgebase unserer Auswertung und immer up-to-date.

15 Weblink Demoversion Erhältlich per Internet, , CD Sonstige Anmerkungen des Herstellers Die Besonderheit unserer Inventory Solution liegt in der integrierten Komplett-Auswertung, die wir als Dienstleistung übernehmen. Damit ist eine größtmögliche Datenqualität bei minimalem Aufwand für den Kunden gewährleistet. Primärer Ansprechpartner sind IT- Beratungsunternehmen, die unsere Produkte und Dienstleistungen in Ihr Consulting-Portfolio integrieren möchten. Diese Website enthält Darstellungen und Informationen von Drittanbietern und Links zu Websites von Drittanbietern ("Informationen Dritter"). Die Informationen Dritter werden nicht von Microsoft betrieben und Microsoft ist nicht für den Inhalt, insbesondere Links, Updates und Produkte sowie Funktionsträger der Drittanbieter verantwortlich. Microsoft stellt Ihnen diese Informationen und Links nur als Serviceleistung bzw. als Hinweis zur Verfügung. Daraus kann keine Billigung der Websites durch Microsoft oder eine Verbindung mit ihren Betreibern abgeleitet werden. Jegliche Geschäfte mit Drittanbietern zu denen Sie über diese Website gelangen, einschließlich Lieferung und Zahlung von Waren und Dienstleistungen sowie alle anderen Bestimmungen, Gewährleistungen oder Zusicherungen im Zusammenhang mit solchen Geschäften oder Werbeaktionen gelten ausschließlich zwischen Ihnen und dem Dritten. Microsoft ist nicht verantwortlich oder haftbar für irgendeinen Teil solcher Geschäfte oder Werbeaktionen.

16 FileWave International Holding AG - Asset TrusteeTM Empfohlene User- / PC-Größenklasse: Unlimitiert. Die Daten werden autark gesammelt und über eine frei skalierbare Infrastruktur an die Datenbank geleitet. Systemvoraussetzung Windows 95 / 98 / ME / NT / 2000 / XP Windows NT Server / 2000 / Windows Server 2003 Mehrsprachige Benutzeroberfläche Englisch Deutsch (Ende 2003) Eigenschaften und Möglichkeiten der Scan-Engine Ohne Installation von CD bzw. Diskette möglich Unterscheidung von Softwareversionen in jedem Fall möglich Unterscheidung von Paketen und Einzelprodukten möglich Erkennt Sprachversionen Dual-Boot-Systeme und dort befindliche Software werden erkannt Der Anwender kann das Scan-Tool ohne weitere Dienstleistungen / Services nutzen und somit selbständig ein Inventar der installierten Software zu entwickeln Erkannte Hersteller /Produkte Alle auf dem Markt befindlichen. Der Scanner arbeitet nach folgendem Prinzip: Er liest die in den Applikationen hinterlegten Daten (Properties) aus. Zudem werden die Windowseigenenen Mechanismen (Add/Remove Software) verwendet, um installierte und deinstallierte Software zu erkennen. Lizenz- und Software-Verwaltung Wartungsverwaltung integriert (Laufzeitverwaltung, Software Assurance) Analysemöglichkeit des Lizenzbestandes integriert: Es können frei definierbare Journale angelgt werden. Diese Journale lassen sich mithilfe eines Templates für Berichte vergleichen. Zuordnung bzw. Transfer von Lizenzen mit Überprüfung zu anderen Abteilungen / Kostenstellen möglich Datenschnittstellen Assetmanagement-Tools: Flexibel parametrisierbar, im Produkt integriert

17 Helpdesk-Tools: Flexibel parametrisierbar, im Produkt integriert Warenwirtschaftssysteme: Flexibel parametrisierbar, SAP-Schnittstelle vorhanden Genutzte Datenbank 4D, SQL Datenbank, je nach Ausbaustufe Sicherheitsrelevante Merkmale Es werden Administrator- oder Domänenpasswörter benötigt Arbeitsweise des Tools Informationen der Clients werden durch einen Service ermittelt (autark). Diese werden an den Collector weitergeleitet, der skalierbar aus LAN und/oder WAN Daten sammelt und diese an die Datenbank übermittelt. Vollständige Informationen dazu finden Sie unter Markteinführung der Lösung Seit 1993 auf dem Markt, installierte Clients ca Serviceleistungen durch den Hersteller Installation beim Kunden Auswertungsunterstützung Schulung Telefonische Hotline Anpassung der Gesamtlösung im Rahmen eines Projekts beim Kunden an bestehende Infrastruktur Preise Vollversion: Update Software: Update Knowledgebase Scan-Tool: Die Lizenzierung erfolgt per Client zzgl. der gewählten Datenbankversion und eventuell weiterer Optionen wie z.b. WEB Module. Wartungsvertrag inkl. der Updates wird optional angeboten. Wartungsvertrag beinhaltet auch Serviceleistungen wie z.b. Hotline. Wartungsvertrag inkl. der Updates wird optional angeboten. Wartungsvertrag beinhaltet auch die Serviceleistungen wie z.b. Hotline. Weblink

18 Demoversion Auf Anfrage per an Sonstige Anmerkungen des Herstellers Asset Trustee verfügt über einen SNMP-Scanner, mit dem sich Bestandteile der IT-Struktur auf SNMP-Basis in die Inventur aufnehmen lassen. Diese Website enthält Darstellungen und Informationen von Drittanbietern und Links zu Websites von Drittanbietern ("Informationen Dritter"). Die Informationen Dritter werden nicht von Microsoft betrieben und Microsoft ist nicht für den Inhalt, insbesondere Links, Updates und Produkte sowie Funktionsträger der Drittanbieter verantwortlich. Microsoft stellt Ihnen diese Informationen und Links nur als Serviceleistung bzw. als Hinweis zur Verfügung. Daraus kann keine Billigung der Websites durch Microsoft oder eine Verbindung mit ihren Betreibern abgeleitet werden. Jegliche Geschäfte mit Drittanbietern zu denen Sie über diese Website gelangen, einschließlich Lieferung und Zahlung von Waren und Dienstleistungen sowie alle anderen Bestimmungen, Gewährleistungen oder Zusicherungen im Zusammenhang mit solchen Geschäften oder Werbeaktionen gelten ausschließlich zwischen Ihnen und dem Dritten. Microsoft ist nicht verantwortlich oder haftbar für irgendeinen Teil solcher Geschäfte oder Werbeaktionen.

19 Softwaremanagement.org ITS - Software Management Suite 3.0 Empfohlene User- / PC-Größenklasse: unlimitiert Systemvoraussetzung Windows 95 / 98 / ME / NT / 2000 / XP Windows NT Server / 2000 / Windows Server 2003 Je nach Installationsumgebung sind zusätzliche CALs für das Tool notwendig. Mehrsprachige Benutzeroberfläche Deutsch Englisch Eigenschaften und Möglichkeiten der Scan-Engine Ohne Installation von CD bzw. Diskette möglich Unterscheidung von Softwareversionen in jedem Fall möglich Unterscheidung von Paketen und Einzelprodukten möglich Erkennt Sprachversionen Windows Terminal Server und Citrix-Systeme werden sicher gescannt, so dass Programme in lizenznotwendiger Form gegebenenfalls mehrfach angegeben werden Dual-Boot-Systeme und dort befindliche Software werden erkannt Der Anwender kann das Scan-Tool ohne weitere Dienstleistungen / Services nutzen und somit selbständig ein Inventar der installierten Software entwickeln Erkannte Hersteller /Produkte Keine Einschränkungen Lizenz- und Software-Verwaltung In der Vertragsverwaltung von Volumenlizenzverträgen stehen ausreichend Felder für die Darstellung mehrerer Vertragsstufen zur Verfügung Wartungsverwaltung ist integriert (Laufzeitverwaltung, Software Assurance) Analysemöglichkeit des Lizenzbestandes ist integriert (Lizenzbilanzreport: Analyse des Softwareinventars wird je Software-Lizenzanalyse mit Updates und Downgrades (Historie) gegenübergestellt)

20 Freie Zuordnung bzw. Transfer von Lizenzen mit Überprüfung zu anderen Abteilungen / Kostenstellen ist möglich Datenschnittstellen Assetmanagement-Tools: Auf Anfrage im Projekt (z.b. Peregrine) Helpdesk-Tools: Auf Anfrage im Projekt Netzwerkverwaltungs-Tools: Tivoli, LANDesk Manager, Microsoft SMS sowie Warenwirtschaftssysteme: Auf Anfrage im Projekt Genutzte Datenbank Microsoft SQL Server ab Version 2000 oder Microsoft Access 2002 Sicherheitsrelevante Merkmale Es werden keine Administrator- oder Domänenpasswörter benötigt Arbeitsweise des Tools Software Management Suite 3.0 besteht aus - Software Verwaltung Professional 3.0 und - Advanced Scanning Tools 3.0 Advanced Scanning Tools scannt PCs und Server und legt das Ergebnis zunächst in eine Datei auf dem Server ab. Ein Dienst liest diese Daten automatisch in die Datenbank ein. Der Scan liest die Header ausführbarer Dateien, um alle wichtigen Informationen und zusätzlich als Sicherheit die Einträge aus der Windows Registry zu erhalten. Weiterhin werden ODBC- Quellen für die SQL-Lizenzierung gelesen und optional fehlende Service Packs und Patches für Microsoft-Produkte vorgeschlagen. Software Verwaltung Professional hilft Software, Lizenzen und auch Hardware effizient zu verwalten. Nach dem Scan sind bereits die notwendigen Arbeitsplätze angelegt und lassen sich auf Wunsch in eine Geschäftsgebiets-, Abteilungs- und Kostenstellenstruktur bringen. Lizenzen können mit Kostenstellenmerkmal hinzugefügt werden, wobei Volumenlizenzen gesondert verwaltet werden. Nach Eingabe der Lizenzen lässt sich direkt ein Lizenzdefizitbericht erstellen, der Auskunft über Unter- und Überlizenzierungen gibt. Unter Berücksichtigung der Update- und Downgrade-Pfade entsteht so ein genaues Abbild der Situation. Advanced Scanning Tools 3.0 Dieses Scan-Werkzeug wird z.b. in das Loginscript eingebunden. Eine Verteilung oder Installation ist damit nicht notwendig. Alle notwendigen Einstellungen zum Scan werden in einer zentralen Konfigurationsdatei vorgenommen. Insbesondere Unternehmen mit einer strikten Sicherheitsdoktrin profitieren von diesem Ansatz, da die Advanced Scanning Tools keine expliziten Rechte benötigen. Der Scan läuft im Sicherheitskontext des aktuell angemeldeten Benutzers ab.

e:sam Base Compliance

e:sam Base Compliance e:sam Base Compliance Inhaltsverzeichnis: 1 SAM Baseline Allgemeines 3 2 SAM Baseline Zielsetzung 4 3 e:sam Baseline Leistungsbeschreibung 5 4 e:sam Baseline Compliance Preis 5 5 e:sam Base Compliance

Mehr

Lizenzierung von Exchange Server 2013

Lizenzierung von Exchange Server 2013 Lizenzierung von Exchange Server 2013 Das Lizenzmodell von Exchange Server 2013 besteht aus zwei Komponenten: Serverlizenzen zur Lizenzierung der Serversoftware und Zugriffslizenzen, so genannte Client

Mehr

Lizenzierung von Windows Server 2012 R2. Lizenzierung von Windows Server 2012 R2

Lizenzierung von Windows Server 2012 R2. Lizenzierung von Windows Server 2012 R2 Lizenzierung von Windows Server 2012 R2 Lizenzierung von Windows Server 2012 R2 Das Lizenzmodell von Windows Server 2012 R2 Datacenter und Standard besteht aus zwei Komponenten: Prozessorlizenzen zur Lizenzierung

Mehr

KommunalRegie. Beitragswesen

KommunalRegie. Beitragswesen KommunalRegie Beitragswesen Übersicht Erläuterungen KommunalRegie Beitragswesen Systemanforderungen KommunalRegie ist ein Programm zur Verwaltung und Bearbeitung aller Verwaltungsvorgänge, mit und ohne

Mehr

Lizenzierung von Windows Server 2012

Lizenzierung von Windows Server 2012 Lizenzierung von Windows Server 2012 Das Lizenzmodell von Windows Server 2012 Datacenter und Standard besteht aus zwei Komponenten: Prozessorlizenzen zur Lizenzierung der Serversoftware und CALs zur Lizenzierung

Mehr

Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus

Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus Gültig ab: 01.03.2015 Neben den aufgeführten Systemvoraussetzungen gelten zusätzlich die Anforderungen,

Mehr

NetMan Desktop Manager Quick-Start-Guide

NetMan Desktop Manager Quick-Start-Guide NetMan Desktop Manager Quick-Start-Guide In diesem Dokument wird die Installation von NetMan Desktop Manager beschrieben. Beachten Sie, dass hier nur ein Standard-Installationsszenario beschrieben wird.

Mehr

Zentrale Steuerkonsole sämtlicher NetKey Tools. Zentrale gescannte Hardware-Informationen. Übersichtliches Software-Inventar über alle PCs

Zentrale Steuerkonsole sämtlicher NetKey Tools. Zentrale gescannte Hardware-Informationen. Übersichtliches Software-Inventar über alle PCs Zentrale Steuerkonsole sämtlicher NetKey Tools Die PMC PC Management Console bildet den Kern von Net- Key. Als zentrales Steuerelement für sämtliche NetKey Tools verwaltet sie alle relevanten betriebswirtschaftlichen

Mehr

Die DeskCenter Management Suite veröffentlicht neue Version 8.1

Die DeskCenter Management Suite veröffentlicht neue Version 8.1 Die DeskCenter Management Suite veröffentlicht neue Version 8.1 Neues im Basis Modul Benutzerdefinierte Felder Die DeskCenter Management Suite erlaubt nun das Erstellen von selbst definierten Eingabefeldern.

Mehr

Lizenzmanagement. Lizenznehmer: Marktübersicht. Dipl.-Ing. Frank Raudszus. Lizenzmanagement, Hochschule Darmstadt, Wintersemester 2008/2009 1

Lizenzmanagement. Lizenznehmer: Marktübersicht. Dipl.-Ing. Frank Raudszus. Lizenzmanagement, Hochschule Darmstadt, Wintersemester 2008/2009 1 Lizenzmanagement Lizenznehmer: Marktübersicht Dipl.-Ing. Frank Raudszus Lizenzmanagement, Hochschule Darmstadt, Wintersemester 2008/2009 1 Kurs-Übersicht 13.10.: Einführung in das Thema (Quellcode, Binärcode,

Mehr

Persona-SVS e-sync auf Windows Terminal Server

Persona-SVS e-sync auf Windows Terminal Server Persona-SVS e-sync auf Windows Terminal Server 2014 by Fraas Software Engineering GmbH Alle Rechte vorbehalten. Fraas Software Engineering GmbH Sauerlacher Straße 26 82515 Wolfratshausen Germany http://www.fraas.de

Mehr

Windows Small Business Server (SBS) 2008

Windows Small Business Server (SBS) 2008 September 2008 Windows Small Business Server (SBS) 2008 Produktgruppe: Server Windows Small Business Server (SBS) 2008 Lizenzmodell: Microsoft Server Betriebssysteme Serverlizenz Zugriffslizenz () pro

Mehr

Laurus Vertrags- und Lizenzmanager

Laurus Vertrags- und Lizenzmanager Laurus Vertrags- und Lizenzmanager Basis - Version Die Software zur Verwaltung sämtlicher Verträge / Lizenzen mit Cash Flow und Erinnerungsfunktionen Vertrags-Management.. Dashboard Übersicht alle Verträge

Mehr

Lizenzierung von Lync Server 2013

Lizenzierung von Lync Server 2013 Lizenzierung von Lync Server 2013 Das Lizenzmodell von Lync Server 2013 besteht aus zwei Komponenten: Serverlizenzen zur Lizenzierung der Serversoftware und CALs zur Lizenzierung der Zugriffe auf die Serversoftware.

Mehr

Quip Trade Business Manager auf Windows Terminal Server

Quip Trade Business Manager auf Windows Terminal Server Quip Trade Business Manager auf Windows Terminal Server 2009 by Fraas Software Engineering GmbH (FSE). Arne Schmidt. Alle Rechte vorbehalten. Fraas Software Engineering GmbH Sauerlacher Straße 26 82515

Mehr

Release Notes Miss Marple Lizenzkontrolle

Release Notes Miss Marple Lizenzkontrolle Miss Marple Lizenzkontrolle Version 11.1.0 Copyright 1998-2011 amando software GmbH Hard- und Softwarevoraussetzungen Microsoft SQL Server Minimalvoraussetzung für die Nutzung der MISS MARPLE Lizenzkontrolle

Mehr

WinWerk. Prozess 1 Installation Update. KMU Ratgeber AG. Inhaltsverzeichnis. Im Ifang 16 8307 Effretikon

WinWerk. Prozess 1 Installation Update. KMU Ratgeber AG. Inhaltsverzeichnis. Im Ifang 16 8307 Effretikon WinWerk Prozess 1 Installation Update 8307 Effretikon Telefon: 052-740 11 11 Telefax: 052-740 11 71 E-Mail info@kmuratgeber.ch Internet: www.winwerk.ch Inhaltsverzeichnis 1 Einzelplatz Installation...

Mehr

Mitarbeiterbefragung

Mitarbeiterbefragung Arbeitspsychologie CoPAMed Arbeitspsychologie Mitarbeiterbefragung Zusatzmodul zur Verwaltung von arbeitspsychologischen Leistungen und zur Durchführung von anonymen Mitarbeiterbefragungen. CoPAMed Arbeitspsychologie

Mehr

staffitpro WEB Produkte und Lizenzen (Kauf) (Ergänzung zu Allgemeine Geschäftsbedingungen audeosoft GmbH staffitpro Web-Kauf )

staffitpro WEB Produkte und Lizenzen (Kauf) (Ergänzung zu Allgemeine Geschäftsbedingungen audeosoft GmbH staffitpro Web-Kauf ) staffitpro WEB Produkte und Lizenzen (Kauf) (Ergänzung zu Allgemeine Geschäftsbedingungen audeosoft GmbH staffitpro Web-Kauf ) Verantwortlich für den Inhalt: audeosoft GmbH, Kreuzberger Ring 44a, 65205

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen [Stand: 16.01.2015 Version: 47] Hier erhalten Sie eine Übersicht zu den für alle Software-Produkte von ELO Digital Office GmbH. Inhalt 1 ELOprofessional Server 9... 5 1.1 Windows... 5 1.1.1 Betriebssystem...

Mehr

Mit Windows 7 wird Ihr PC noch benutzerfreundlicher, sagt Microsoft. SOFTWARE- 4 PAKETIERUNG & KOMPATIBILITÄT

Mit Windows 7 wird Ihr PC noch benutzerfreundlicher, sagt Microsoft. SOFTWARE- 4 PAKETIERUNG & KOMPATIBILITÄT Mit Windows 7 wird Ihr PC noch benutzerfreundlicher, sagt Microsoft. IMAGE 3 ERZEUGUNG SOFTWARE- 4 PAKETIERUNG & KOMPATIBILITÄT 5 MIGRATION & KONFIGURATION 2 BEIBEHALTUNG DER DATEN & EINSTELLUNGEN 6 BERICHTE

Mehr

Installationsanleitung biz Version 8.0.0.0

Installationsanleitung biz Version 8.0.0.0 bizsoft Büro Software A-1040 Wien, Waaggasse 5/1/23 D-50672 Köln, Kaiser-Wilhelm-Ring 27-29 e-mail: office@bizsoft.de internet: www.bizsoft.de Installationsanleitung biz Version 8.0.0.0 Die biz Vollversion

Mehr

Was ist PretonSaverTM... 3 PretonSaver's... 3 PretonCoordinator... 3 PretonControl... 4 PretonSaver Client... 4 PretonSaver TM Key Funktionen...

Was ist PretonSaverTM... 3 PretonSaver's... 3 PretonCoordinator... 3 PretonControl... 4 PretonSaver Client... 4 PretonSaver TM Key Funktionen... PRETON TECHNOLOGY Was ist PretonSaverTM... 3 PretonSaver's... 3 PretonCoordinator... 3 PretonControl... 4 PretonSaver Client... 4 PretonSaver TM Key Funktionen... 4 System Architekturen:... 5 Citrix and

Mehr

Lizenzierung von SharePoint Server 2013

Lizenzierung von SharePoint Server 2013 Lizenzierung von SharePoint Server 2013 Das Lizenzmodell von SharePoint Server 2013 besteht aus zwei Komponenten: Serverlizenzen zur Lizenzierung der Serversoftware und CALs zur Lizenzierung der Zugriffe

Mehr

Neuerungen im Service Pack 1

Neuerungen im Service Pack 1 Neuerungen im Service Pack 1 amando software GmbH Kemptener Straße 99 D-88131 Lindau Telefon: +49 (0) 83 82 / 9 43 90-0 E-Mail: info@amandosoftware.com www.amandosoftware.com Miss Marple Enterprise Edition

Mehr

baramundi software AG

baramundi software AG baramundi software AG Softwareverteilung mit baramundi Deploy www.baramundi.de (c) 2000-2002 baramundi software AG - alle Rechte vorbehalten. Seite 1 Key Features Produktvorstellung und Leistungsspektrum

Mehr

CRM-Komplettpaket zum Fixpreis

CRM-Komplettpaket zum Fixpreis Richtig informiert. Jederzeit und überall. CRM-Komplettpaket zum Fixpreis Leistungsbeschreibung CAS Software AG, Wilhelm-Schickard-Str. 8-12, 76131 Karlsruhe, www.cas.de Copyright Die hier enthaltenen

Mehr

Zentrale Policy-Verwaltung mit ubicontrol und ubimanager. Hintergrund Technik. Sicherheit für mobile devices

Zentrale Policy-Verwaltung mit ubicontrol und ubimanager. Hintergrund Technik. Sicherheit für mobile devices Sicherheit für mobile devices Zentrale Policy-Verwaltung mit ubicontrol und ubimanager Hintergrund Technik Mobile Device Management von ubitexx stellt großen Unternehmen, Mobilfunkprovidern, Carriern und

Mehr

Microsoft Produktlizenzierung

Microsoft Produktlizenzierung Microsoft Produktlizenzierung Das Produktportfolio von Microsoft ist vielfältig. Die Lizenzierung eines Servers gestaltet sich zwangsläufig anders, als beispielsweise für eine Desktop-Anwendung. Mit diesem

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen [Stand: 06.08.2014 Version: 44] Hier erhalten Sie eine Übersicht zu den für alle Software-Produkte von ELO Digital Office GmbH. Inhalt 1 ELOprofessional Server 9... 4 1.1 Windows... 4 1.1.1 Betriebssystem...

Mehr

SQL Server 2005 Standard Edition SQL Server 2005 Enterprise Edition SQL Server 2005 Workgroup Edition

SQL Server 2005 Standard Edition SQL Server 2005 Enterprise Edition SQL Server 2005 Workgroup Edition SQL Server 2005 Standard Edition SQL Server 2005 Enterprise Edition SQL Server 2005 Workgroup Edition Produktgruppe: Server SQL Server 2005 Standard Edition, Enterprise Edition, Workgroup Edition Lizenzmodell:

Mehr

Small Business Management Suite - powered by Altiris - IBN Distribution GmbH

Small Business Management Suite - powered by Altiris - IBN Distribution GmbH IBN Distribution GmbH Die Altiris Small Business Edition (SBE) ist eine zentralisierte IT Managementlösung, speziell für kleine und mittlere Umgebungen Deployment Solution ist die zentrale Bereitstellungslösung

Mehr

System Center Essentials 2010

System Center Essentials 2010 System Center Essentials 2010 Microsoft System Center Essentials 2010 (Essentials 2010) ist eine neue Verwaltungslösung aus der System Center-Produktfamilie, die speziell für mittelständische Unternehmen

Mehr

Lizenzierung von System Center 2012

Lizenzierung von System Center 2012 Lizenzierung von System Center 2012 Mit den Microsoft System Center-Produkten lassen sich Endgeräte wie Server, Clients und mobile Geräte mit unterschiedlichen Betriebssystemen verwalten. Verwalten im

Mehr

NetDocu 3.0. Automatische Netzwerk-Dokumentation und Asset-Management.

NetDocu 3.0. Automatische Netzwerk-Dokumentation und Asset-Management. Automatische. Kurzer Überblick NetDocu - automatische Netzwerkdokumentation Inventarisierung und Asset-Management NetDocu ist das ideale Tool für Administratoren, IT-Mitarbeiter, Datenschutzbeauftragte

Mehr

Windows Server Update Services (WSUS)

Windows Server Update Services (WSUS) Windows Server Update Services (WSUS) Netzwerkfortbildung, Autor, Datum 1 WSUS in der Windows Was ist WSUS? Patch- und Updatesoftware von Microsoft, bestehend aus einer Server- und einer Clientkomponente

Mehr

SQL Server 2008 Standard und Workgroup Edition

SQL Server 2008 Standard und Workgroup Edition September 2008 Produktgruppe: Server Lizenzmodell: Microsoft Server Server/ Serverlizenz Zugriffslizenz () pro Gerät Zugriffslizenz () pro Nutzer Produktgruppe: Server Lizenzmodell: Microsoft Server Pro

Mehr

SuFlex. (Flex)ibles. Der Käufer eines ERP Systems (oder sonstiger Software) hat kaum Eingriffsmöglichkeiten innerhalb der Software.

SuFlex. (Flex)ibles. Der Käufer eines ERP Systems (oder sonstiger Software) hat kaum Eingriffsmöglichkeiten innerhalb der Software. SuFlex (Su)lima's (Flex)ibles Reportsystem Der Käufer eines ERP Systems (oder sonstiger Software) hat kaum Eingriffsmöglichkeiten innerhalb der Software. Jede noch so kleine Liste oder Statistik muss programmiert

Mehr

Whitepaper. bi-cube SSO SSO in einer Terminal Umgebung. T e c h n o l o g i e n L ö s u n g e n T r e n d s E r f a h r u n g

Whitepaper. bi-cube SSO SSO in einer Terminal Umgebung. T e c h n o l o g i e n L ö s u n g e n T r e n d s E r f a h r u n g Whitepaper bi-cube SSO T e c h n o l o g i e n L ö s u n g e n T r e n d s E r f a h r u n g Inhalt 1 DIE SITUATION...3 2 ZIELSTELLUNG...4 3 VORAUSSETZUNG...5 4 ARCHITEKTUR DER LÖSUNG...6 4.1 Biometrische

Mehr

staffitpro WEB Produkte und Lizenzen (SaaS) (Ergänzung zu Allgemeine Geschäftsbedingungen audeosoft GmbH staffitpro Web-SaaS )

staffitpro WEB Produkte und Lizenzen (SaaS) (Ergänzung zu Allgemeine Geschäftsbedingungen audeosoft GmbH staffitpro Web-SaaS ) staffitpro WEB Produkte und Lizenzen (SaaS) (Ergänzung zu Allgemeine Geschäftsbedingungen audeosoft GmbH staffitpro Web-SaaS ) Verantwortlich für den Inhalt: audeosoft GmbH, Kreuzberger Ring 44a, 65205

Mehr

4 Planung von Anwendungsund

4 Planung von Anwendungsund Einführung 4 Planung von Anwendungsund Datenbereitstellung Prüfungsanforderungen von Microsoft: Planning Application and Data Provisioning o Provision applications o Provision data Lernziele: Anwendungen

Mehr

FINANZEN FundAnalyzer (FVBS) Installationsanleitung für Einzelplatzlizenzen

FINANZEN FundAnalyzer (FVBS) Installationsanleitung für Einzelplatzlizenzen FINANZEN FundAnalyzer (FVBS) Installationsanleitung für Einzelplatzlizenzen Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis ----------------------------------------------------------------- 2 Vorbemerkungen------------------------------------------------------------------------

Mehr

aviita Fahrdienst Version 1.2 Oktober 2011 aviita est. Landstrasse 217 LI-9495 Triesen T +423 384 06 06 F +423 384 06 08 info@aviita.

aviita Fahrdienst Version 1.2 Oktober 2011 aviita est. Landstrasse 217 LI-9495 Triesen T +423 384 06 06 F +423 384 06 08 info@aviita. aviita Fahrdienst Version 1.2 Oktober 2011 T +423 384 06 06 F +423 384 06 08 info@aviita.li 1/42 aviita est. Das Unternehmen aviita est. steht für individuelle und massgeschneiderte Software Lösungen.

Mehr

Tec Local 4.0 - Installationsanleitung: Lieferanten-Modus (Client) TecLocal 4.0. Installationsanleitung: Lieferanten-Modus (Client)

Tec Local 4.0 - Installationsanleitung: Lieferanten-Modus (Client) TecLocal 4.0. Installationsanleitung: Lieferanten-Modus (Client) Tec Local 4.0 - Installationsanleitung: Lieferanten-Modus (Client) TecLocal 4.0 Installationsanleitung: Lieferanten-Modus (Client) Version: 1.0 Autor: TecCom Solution Management (MBI) Datum: 09.12.2013

Mehr

Digitale Checklisten sparen Zeit und Geld. Stellen Sie jetzt um von Papier auf eine moderne digitale Lösung.

Digitale Checklisten sparen Zeit und Geld. Stellen Sie jetzt um von Papier auf eine moderne digitale Lösung. firstaudit DIGITALE CHECKLISTEN Digitale Checklisten sparen Zeit und Geld Stellen Sie jetzt um von Papier auf eine moderne digitale Lösung. Die neue Checklisten-App firstaudit optimiert Ihren Workflow.

Mehr

Sage Personalwirtschaft

Sage Personalwirtschaft Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen Sage Software GmbH 2009 Systemanforderungen der Sage Personalwirtschaft Allgemeines Die Personalwirtschaft ist als Client-Server-Anwendung konzipiert. Die folgenden

Mehr

SPECTRUM 4.0 Netzwerk-Installation

SPECTRUM 4.0 Netzwerk-Installation SPECTRUM 4.0 Netzwerk-Installation Allgemeines zu SPECTRUM 4.0 - Lieferumfang - Lizenzrechner + CodeMeter-Stick - Programmversion - Einzelkomponenten - Begriffe Basisdaten, Projektverzeichnis 1. Einrichten

Mehr

Installation von Revit DB Link

Installation von Revit DB Link Revit DB Link In allen Planungsphasen besteht der Bedarf an der Änderung von Bauteilinformationen in externen Systemen. Oftmals besteht die Anforderung, Informationen von Bauteilen wie alphanumerischen

Mehr

ISA Server 2004 - Best Practice Analyzer

ISA Server 2004 - Best Practice Analyzer ISA Server 2004 - Best Practice Analyzer Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf: Microsoft ISA Server 2004 Seit dem 08.12.2005 steht der Microsoft ISA Server 2004 Best Practice Analyzer

Mehr

Installation von GFI Network Server Monitor

Installation von GFI Network Server Monitor Installation von GFI Network Server Monitor Systemanforderungen Systemanforderungen für GFI Network Server Monitor Windows 2000 (SP4 oder höher), 2003 oder XP Professional. Windows Scripting Host 5.5 oder

Mehr

Lizenzmanagement. Lizenznehmer: Lizenz- und Assetmanagement. Dipl.-Ing. Frank Raudszus

Lizenzmanagement. Lizenznehmer: Lizenz- und Assetmanagement. Dipl.-Ing. Frank Raudszus Lizenzmanagement Lizenznehmer: Lizenz- und Assetmanagement Dipl.-Ing. Frank Raudszus 03.11.2008 Lizenzmanagement, Hochschule Darmstadt, Wintersemester 2008/2009 1 Mitteilung der Hochschule 03.11.2008 Lizenzmanagement,

Mehr

Microsoft Produktlizenzierung

Microsoft Produktlizenzierung Microsoft Produktlizenzierung Das Produktportfolio von Microsoft ist vielfältig. Die Lizenzierung eines Servers gestaltet sich zwangsläufig anders als beispielsweise für eine Desktopanwendung. Mit diesem

Mehr

CAS genesisworld.exchange connect Abgleich von Adressen und Terminen

CAS genesisworld.exchange connect Abgleich von Adressen und Terminen Abgleich von Adressen und Terminen Stand Juni 2004 Was ist CAS genesisworld.exchange connect? Inhalt 1 Was ist CAS genesisworld.exchange connect?... 3 2 Systemvoraussetzungen... 5 2.1 Software...5 2.2

Mehr

Hinweise zur Installation. CP-Suite

Hinweise zur Installation. CP-Suite Hinweise zur Installation CP-Suite Standard Hard- und Softwareempfehlungen Je nach Anwendung der Software (Strukturgröße, Anzahl der Anwender, Berechnungen innerhalb der Struktur, etc.) kann die notwendige

Mehr

Installation. Der Eindruck, die Software wäre gefährlich und ließe sich gar nicht installieren ist eine Täuschung!

Installation. Der Eindruck, die Software wäre gefährlich und ließe sich gar nicht installieren ist eine Täuschung! Installation TaxiLogbuch ist eine sogenannte Client-Server-Anwendung. Das Installationsprogramm fragt alle wichtigen Dinge ab und installiert entsprechend Client- und Server-Komponenten. Bei Client-Server-Anwendungen

Mehr

Content Management für Verlage

Content Management für Verlage Content Management für Verlage CMS-V ist ein branchenorientiertes Content Management System mit integriertem Media Asset Management, entwickelt für die besonderen Anforderungen von Verlagen. Die CMS-V

Mehr

Mehr als 90.000 Lizenzen im Einsatz!

Mehr als 90.000 Lizenzen im Einsatz! R N H 5 ys m / o b m e R R Rembo/mySHN 5 Das selbstheilende Netzwerk Mehr als 90.000 Lizenzen im Einsatz! Für Windows 7 / Windows Vista / Windows XP / Windows 2000 / Linux Rembo/mySHN ist die ideale Software

Mehr

36 Netzwerk- und Mehrbenutzerfähigkeit (Version Professional)

36 Netzwerk- und Mehrbenutzerfähigkeit (Version Professional) 36 Netzwerk- und Mehrbenutzerfähigkeit (Version Professional) Wenn Sie easy2000 in einem Netzwerk installieren, ist die Anwendung auf jedem Rechner im Netzwerk ausführbar und mehrere Benutzer können gleichzeitig

Mehr

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows Inhaltsverzeichnis Kapitel 1. Übersicht.......... 1 Einführung............... 1 Bereitstellen einer Datenzugriffstechnologie.... 1 ODBC-Datenquellen...........

Mehr

Allgemeine Informationen

Allgemeine Informationen Seite 1 Allgemeine Informationen Gültigkeit Update-Vertrag Release Update Upgrade version Mehrplatzversion Toolbox Diese Preisliste ist gültig ab 12.11.2009 und ersetzt alle vorangegangenen Preislisten.

Mehr

Inhalt. 1 Übersicht. 2 Anwendungsbeispiele. 3 Einsatzgebiete. 4 Systemanforderungen. 5 Lizenzierung. 6 Installation.

Inhalt. 1 Übersicht. 2 Anwendungsbeispiele. 3 Einsatzgebiete. 4 Systemanforderungen. 5 Lizenzierung. 6 Installation. Inhalt 1 Übersicht 2 Anwendungsbeispiele 3 Einsatzgebiete 4 Systemanforderungen 5 Lizenzierung 6 Installation 7 Key Features 8 Funktionsübersicht (Auszug) 1 Übersicht MIK.bis.webedition ist die Umsetzung

Mehr

Anleitung zum Prüfen von WebDAV

Anleitung zum Prüfen von WebDAV Anleitung zum Prüfen von WebDAV (BDRS Version 8.010.006 oder höher) Dieses Merkblatt beschreibt, wie Sie Ihr System auf die Verwendung von WebDAV überprüfen können. 1. Was ist WebDAV? Bei der Nutzung des

Mehr

FINANZEN FundAnalyzer (FVBS) Installationsanleitung für Netzwerklizenzen

FINANZEN FundAnalyzer (FVBS) Installationsanleitung für Netzwerklizenzen FINANZEN FundAnalyzer (FVBS) Installationsanleitung für Netzwerklizenzen Inhaltsverzeichnis Vorbemerkungen 2 Mit der Installation vom FINANZEN FundAnalyzer beginnen 4 Treffen Sie Ihre Wahl: Einzelplatz-

Mehr

Systemanforderungen für MSI-Reifen Release 7

Systemanforderungen für MSI-Reifen Release 7 Systemvoraussetzung [Server] Microsoft Windows Server 2000/2003/2008* 32/64 Bit (*nicht Windows Web Server 2008) oder Microsoft Windows Small Business Server 2003/2008 Standard od. Premium (bis 75 User/Geräte)

Mehr

Installationsanleitung bizsoft Version 8.2.0

Installationsanleitung bizsoft Version 8.2.0 bizsoft Büro Software Büro Österreich, Wien Büro Deutschland, Köln Telefon: 01 / 955 7265 Telefon: 0221 / 677 84 959 e-mail: office@bizsoft.at e-mail: office@bizsoft.de internet: www.bizsoft.at internet:

Mehr

Herzlich Willkommen zur TREND SICHERHEIT2006

Herzlich Willkommen zur TREND SICHERHEIT2006 Herzlich Willkommen zur IT-TREND TREND SICHERHEIT2006 Inventarisierung oder die Frage nach der Sicherheit Andy Ladouceur Aagon Consulting GmbH Einer der Vorteile der Unordentlichkeit liegt darin, dass

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

INHALT. 2. Zentrale Verwaltung von NT-, 2000- und 2003-Domänen. 3. Schnelle und sichere Fernsteuerung von Servern und Arbeitsstationen

INHALT. 2. Zentrale Verwaltung von NT-, 2000- und 2003-Domänen. 3. Schnelle und sichere Fernsteuerung von Servern und Arbeitsstationen INHALT 1. Einführung in Ideal Administration v4 Allgemeine Software-Beschreibung Visuelle 2. Zentrale Verwaltung von NT-, 2000- und 2003-Domänen 3. Schnelle und sichere Fernsteuerung von Servern und Arbeitsstationen

Mehr

Informationen zur Lizenzierung von Windows Server 2008 R2

Informationen zur Lizenzierung von Windows Server 2008 R2 Informationen zur Lizenzierung von Windows Server 2008 R2 Produktübersicht Windows Server 2008 R2 ist in folgenden Editionen erhältlich: Windows Server 2008 R2 Foundation Jede Lizenz von, Enterprise und

Mehr

Lizenzierung von SharePoint Server 2013

Lizenzierung von SharePoint Server 2013 Lizenzierung von SharePoint Server 2013 Das Lizenzmodell von SharePoint Server 2013 besteht aus zwei Komponenten: Serverlizenzen zur Lizenzierung der Serversoftware und CALs zur Lizenzierung der Zugriffe

Mehr

SSL VPN Zugang Anleitung Version 1.3

SSL VPN Zugang Anleitung Version 1.3 Anleitung Version 1.3 Inhalt: 1. Allgemeine Informationen 2. Voraussetzungen für die Nutzung 3. Aufbau einer SSL Verbindung mit dem Microsoft Internet Explorer 4. Nutzung von Network Connect 5. Anwendungshinweise

Mehr

Alle Jahre wieder... Eckard Brandt. Regionales Rechenzentrum für Niedersachsen Eckard Brandt Email: brandt@rrzn.uni-hannover.de Gruppe Systemtechnik

Alle Jahre wieder... Eckard Brandt. Regionales Rechenzentrum für Niedersachsen Eckard Brandt Email: brandt@rrzn.uni-hannover.de Gruppe Systemtechnik Alle Jahre wieder... Eckard Brandt ist Virenschutz ein Thema! Landeslizenz Lizenzdauer: bis 30.09.2011 Die Landeslizenz ermöglicht allen Mitarbeitern und Studierenden der Leibniz Universität Hannover eine

Mehr

visionapp Server Management 2008 R2 SP1

visionapp Server Management 2008 R2 SP1 visionapp Server Management 2008 R2 SP1 visionapp Multi Hotfix Installer Produktdokumentation Inhalt 1 Einleitung... 1 2 Unterstütze Varianten... 1 3 Verwendung... 1 4 Optionale Funktionen und Konfigurationsmöglichkeiten...

Mehr

Programmfehler / Verbesserungen

Programmfehler / Verbesserungen Hinweise zur Installation von NdAuxio Lesen Sie sich die Datei NdAuxio.pdf im Doc-Verzeichnis durch. Sie enthält weitere Angaben zum Programmstart mit Parametern usw. Inhaltsverzeichnis Programmfehler

Mehr

PC Software PPS-FM11 Windows Auswertung und Monitor BDE Betriebsdatenerfassung mit Terminals, RFID und SQL Client

PC Software PPS-FM11 Windows Auswertung und Monitor BDE Betriebsdatenerfassung mit Terminals, RFID und SQL Client PC Software PPS-FM11 Windows Auswertung und Monitor BDE Betriebsdatenerfassung mit Terminals, RFID und SQL Client DOC PPSFM11 Win - AE SYSTEME www.terminal-systems.de Seite 1 Inhaltsverzeichnis PPS-FM11

Mehr

Systemvoraussetzungen. für die. wiko Bausoftware. ab Release 5.X

Systemvoraussetzungen. für die. wiko Bausoftware. ab Release 5.X Systemvoraussetzungen für die wiko Bausoftware ab Release 5.X Inhalt: Wiko im LAN Wiko im WAN wiko & WEB-Zeiterfassung wiko im WEB wiko & Terminalserver Stand: 13.10.2014 Releases: wiko ab 5.X Seite 1

Mehr

Installationsanleitung für ANSYS Electromagnetics Suite Release 17.0

Installationsanleitung für ANSYS Electromagnetics Suite Release 17.0 CFX Software GmbH Karl-Marx-Allee 90 A 10243 Tel.: 030 293811-30 Fax: 030 293811-50 Email: info@cfx-berlin.de Installationsanleitung für ANSYS Electromagnetics Suite Release 17.0 1 Vorbereitung der Installation

Mehr

Configuration Manager Hardware Inventory Erweiterungen. 22.05.2014 trueit TechEvent 2014 1

Configuration Manager Hardware Inventory Erweiterungen. 22.05.2014 trueit TechEvent 2014 1 Configuration Manager Hardware Inventory Erweiterungen It s all about WMI 22.05.2014 trueit TechEvent 2014 1 Agenda Grundlagen Inventory Arten Welche Daten können inventarisiert werden Anpassungen an Default

Mehr

legal:office Windows Installationsanleitung

legal:office Windows Installationsanleitung legal:office Windows Installationsanleitung legal:office Windows Installationsanleitung Inhaltsverzeichnis 1. legal:office Einplatz Installation 3 1.1. Vor der Installation 3 1.2. Starten Sie den Installer

Mehr

Lizenzierung für IT-Professionals Windows Vista und 2007 Office System in meinem Unternehmen.

Lizenzierung für IT-Professionals Windows Vista und 2007 Office System in meinem Unternehmen. Lizenzierung für IT-Professionals Windows Vista und 2007 Office System in meinem Unternehmen. 1. : Was bringen Windows Vista und 2007 Office System meinem Unternehmen? 1. : Was bringen Windows Vista und

Mehr

Der Microsoft Landesvertrag, Lizenzüberprüfung

Der Microsoft Landesvertrag, Lizenzüberprüfung 18.03.2014 Der Microsoft Landesvertrag, Lizenzüberprüfung und Inventarisierung Michaela Wirth, Dr. Carina Ortseifen IT-Forum am URZ für Beauftragte Inhalt 1. Lizenz- und Vertragsrecht im allgemeinen 2.

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung - 1 - Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v15 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows OS X

Mehr

SYSTEM REQUIREMENTS. 8MAN v4.5.x

SYSTEM REQUIREMENTS. 8MAN v4.5.x SYSTEM REQUIREMENTS 8MAN v4.5.x 2 HAFTUNGSAUSSCHLUSS Die in diesem Handbuch gemachten Angaben können sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern und gelten als nicht rechtsverbindlich. Die beschriebene

Mehr

MindPlan 4. Installations- u. Update-Hinweise. MindPlan 4. Stand: 24. März 2014 Seite: 1/12

MindPlan 4. Installations- u. Update-Hinweise. MindPlan 4. Stand: 24. März 2014 Seite: 1/12 MindPlan 4 Stand: 24. März 2014 Seite: 1/12 Inhalt 1. Informationen zu MindPlan 4... 3 1.1. Neue Funktionen neues Layout... 3 1.2. Lizenzverwaltung (!! Neue Lizenzschlüssel erforderlich!!)... 3 1.2.1.

Mehr

Matrix42. Use Case - Inventory. Version 1.0.0. 12. Februar 2013 - 1 -

Matrix42. Use Case - Inventory. Version 1.0.0. 12. Februar 2013 - 1 - Matrix42 Use Case - Inventory Version 1.0.0 12. Februar 2013-1 - Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 3 1.1 Beschreibung 3 1.2 Vorbereitung 3 1.3 Ziel 3 2 Use Case 4 2.1 Die Inventory-Daten 4 2.2 Die Listenübersicht

Mehr

Integriertes Configuration Management

Integriertes Configuration Management Integriertes Configuration Management Zusammenspiel zwischen SCCD und IEM PPPvorlage_sxUKMvo-05.00.potx santix AG Mies-van-der-Rohe-Straße 4 80807 München www.santix.de santix AG Themen Schnittstellen

Mehr

Smart. network. Solutions. myutn-80

Smart. network. Solutions. myutn-80 Smart network Solutions myutn-80 Version 2.0 DE, April 2013 Smart Network Solutions Was ist ein Dongleserver? Der Dongleserver myutn-80 stellt bis zu acht USB-Dongles über das Netzwerk zur Verfügung. Sie

Mehr

GKSpro WebServer. Überblick. Web Server. GKSpro. Datenbank. GKSpro. InfoBrief Nr. 61 November 2012. GKSpro WebServer.

GKSpro WebServer. Überblick. Web Server. GKSpro. Datenbank. GKSpro. InfoBrief Nr. 61 November 2012. GKSpro WebServer. InfoBrief Nr. 61 Überblick ist eine unter Microsoft Windows-Betriebssystemen lauffähige Software, die dem Anwender eine umfangreiche Benutzeroberfläche u.a. mit folgenden Funktionsbereichen zur Verfügung

Mehr

Neuerungen im Service Pack 2

Neuerungen im Service Pack 2 Neuerungen im Service Pack 2 amando software GmbH Kemptener Straße 99 D-88131 Lindau Telefon: +49 (0) 83 82 / 9 43 90 0 E-Mail: info@amandosoftware.com www.amandosoftware.com Miss Marple Enterprise Edition

Mehr

Es geht auch einfach. VERSION 5.5.901 OPTIONALE LEISTUNGEN. Features die Sie weiterbringen

Es geht auch einfach. VERSION 5.5.901 OPTIONALE LEISTUNGEN. Features die Sie weiterbringen Es geht auch einfach. VERSION 5.5.901 OPTIONALE LEISTUNGEN Features die Sie weiterbringen Neben vielen Standardfunktionen zur Verwaltung Ihrer Medien bietet Ihnen getasset weitere interessante Leistungen,

Mehr

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung Software WISO Mein Büro inkl. Modul Arbeitsplatz+ Thema Netzwerkinstallation Version/Datum 15.00.03.100 Modul Arbeitsplatz+ Zur Nutzung der Netzwerkfähigkeit ist

Mehr

Hinweise zu A-Plan 2009 SQL

Hinweise zu A-Plan 2009 SQL Hinweise zu A-Plan 2009 SQL Für Microsoft Windows Copyright Copyright 2008 BRainTool Software GmbH Inhalt INHALT 2 EINLEITUNG 3 WAS IST A-PLAN 2009 SQL? 3 WANN SOLLTE A-PLAN 2009 SQL EINGESETZT WERDEN?

Mehr

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen Sage Personalwirtschaft Inhalt 1.1 für die Personalwirtschaft... 3 1.1.1 Allgemeines... 3 1.1.2 Betriebssysteme und Software... 3 1.2 Hinweise zur Verwendung von Microsoft Office...

Mehr

Normfall 7.2. Whitepaper. Erstellen eines Normfall Projektspeichers auf Basis einer vorhandenen Installation von:

Normfall 7.2. Whitepaper. Erstellen eines Normfall Projektspeichers auf Basis einer vorhandenen Installation von: Normfall 7.2 Whitepaper Erstellen eines Normfall Projektspeichers auf Basis einer vorhandenen Installation von: Microsoft SQL Server 2008 R2/2012/2014 2014 Normfall GmbH Alle Rechte vorbehalten. Vorbemerkungen

Mehr

Parallels Transporter Read Me ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Parallels Transporter Read Me --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Parallels Transporter Read Me INHALTSVERZEICHNIS: 1. Über Parallels Transporter 2. Systemanforderungen 3. Parallels Transporter installieren 4. Parallels Transporter entfernen 5. Copyright-Vermerk 6. Kontakt

Mehr

:: Anleitung First Connection 1cloud.ch ::

:: Anleitung First Connection 1cloud.ch :: :: one source ag :: Technopark Luzern :: D4 Platz 4 :: CH-6039 Root-Längenbold LU :: :: Fon +41 41 451 01 11 :: Fax +41 41 451 01 09 :: info@one-source.ch :: www.one-source.ch :: :: Anleitung First Connection

Mehr

DER CONFIGURATION MANAGEMENT PROZESS

DER CONFIGURATION MANAGEMENT PROZESS Mit matrix ist IT einfach! DER CONFIGURATION MANAGEMENT PROZESS als Voraussetzung für aktuelle Daten in der CMDB Christian Stilz, Project Manager PROJEKTERGEBNISSE CMDB? PROJEKTERGEBNISSE CMDB? Daten unvollständig

Mehr

Installationsvorbereitung

Installationsvorbereitung Installationsvorbereitung Für die Installation und das spätere einwandfreie Arbeiten mit dem Layoutprogramm»VivaDesigner«gelten nachfolgende Voraussetzungen, die unbedingt beachtet werden sollten. Sie

Mehr

Dokumentation. juris Autologon-Tool. Version 3.1

Dokumentation. juris Autologon-Tool. Version 3.1 Dokumentation juris Autologon-Tool Version 3.1 Inhaltsverzeichnis: 1. Allgemeines... 3 2. Installation Einzelplatz... 3 3. Installation Netzwerk... 3 4. Konfiguration Netzwerk... 3 4.1 Die Autologon.ini...

Mehr