Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch"

Transkript

1 Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch Version 2.11 Letzte Aktualisierung: Juli 2011

2 2011 Verizon. Alle Rechte vorbehalten. Die Namen und Logos von Verizon und Verizon Business sowie alle anderen Namen, Logos und Erkennungszeichen der Produkte und Dienstleistungen von Verizon sind Marken, Dienstleistungsmarken oder eingetragene Marken und Dienstleistungsmarken von Verizon Trademark Services LLC oder seinen Tochtergesellschaften in den USA und/oder anderen Ländern. Microsoft, Windows und Windows Vista sind eingetragene Marken oder Marken der Microsoft Corporation in den USA und/oder in anderen Ländern. Alle anderen Marken und Dienstleistungsmarken sind Eigentum der jeweiligen Rechteinhaber.

3 INHALTSVERZEICHNIS Erste Schritte ÜBERSICHT SYSTEMANFORDERUNGEN INSTALLATIONSVORAUSSETZUNGEN HERUNTERLADEN DER SYMBOLLEISTE Starten der Symbolleiste/Festlegen der Einstellungen ALLGEMEIN KONFERENZ Profil Konferenzen aktualisieren Konferenzen anzeigen In Zwischenablage kopieren Datenformat der Zwischenablage für Webkonferenzen Datenformat der Zwischenablage für Audiokonferenzen Verwenden des Conferencing Plug-ins STARTEN EINER KONFERENZ Einladen von Teilnehmern Einladung an Offline-Kontakte STARTEN EINER WEBKONFERENZ IM CHAT BENACHRICHTIGUNGS-TOAST PLUG-IN-VERSION/NACH AKTUALISIERUNGEN SUCHEN ANWENDUNGSPROTOKOLL

4

5 ERSTE SCHRITTE 21 Übersicht Mit der Verizon Business Conferencing-Integration in den Microsoft Office Communicator Client über das Erweiterungsfeature von Microsoft können Sie Einladungen zu Audio- oder Webkonferenzen direkt über Office Communicator versenden. Sie können einzelne oder mehrere Konferenzabonnements verwalten und Ihre Audio- und Webkonferenzdetails über Ihre Anmeldeinformationen für Meine Konferenzen verwalten importieren oder manuell zum Plug-in hinzufügen. Starten Sie Konferenzen, und senden Sie Konferenzeinladungen vom Hauptfenster oder direkt von einer Chatsitzung aus. Sie können mit beiden Methoden Konferenzeinladungen versenden, die sowohl Audio- und/oder Webkonferenzdetails als auch einen Link zur Teilnahme an der Konferenz enthalten. Innerhalb der Konferenz haben Sie Zugriff auf Ihre Funktionen zur Verizon Audiokonferenzanrufsteuerung über Tonwahlbefehle oder online über das Anrufverwaltungstool Ihres Instant Meeting Web Moderators. Systemanforderungen Microsoft Office Communicator 2007 Versionen R1 & R2 werden auf folgenden Plattformen unterstützt: Microsoft Windows XP Microsoft Windows Vista Microsoft Windows 7 Installationsvoraussetzungen Microsoft Office Communicator 2007 oder höher (2007 R1 oder 2007 R2) Für 2007 R2 werden nur Version oder höher unterstützt. Hier können Sie den aktuellen Patch herunterladen: 4c6a-48bb-a06a-d99c d 1-1

6 Erste Schritte NET Framework 3.5 Download-URL: Herunterladen der Symbolleiste 1. Gehen Sie auf Die Seite Konferenzen wird in einem Browser-Fenster angezeigt. 2. Klicken Sie links im Menü auf Werkzeuge für Konferenzleiter. Das Menü wird eingeblendet. 3. Klicken Sie auf Verizon Collaboration Plug-ins. Die Downloadseite Verizon Collaboration Plug-ins wird rechts angezeigt. Abbildung 1-1: Verizon Collaboration Plug-ins 4. Klicken Sie neben Microsoft Office Communicator auf Jetzt herunterladen. Die Seite Anmeldung für Konferenzleiter wird angezeigt. 1-2

7 Erste Schritte Abbildung 1-2: Anmeldung für Konferenzleiter 5. Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Kennwort ein. 6. Klicken Sie auf Anmelden. Die Sicherheitsrichtlinie wird angezeigt. 7. Klicken Sie auf Fortfahren. Die Seite Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator 2007 herunterladen wird angezeigt. Hinweis: Sie können das Plug-in nach dem Anmelden auch durch Auswahl von Werkzeuge für Konferenzleiter Verizon Collaboration Plug-ins oben herunterladen. 1-3

8 Erste Schritte 8. Geben Sie Ihre Profilinformationen ein. Abbildung 1-3: Profilinformationen 9. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen zur Bestätigung, dass Sie die Datenschutzrichtlinie gelesen haben und ihr zustimmen. 10. Klicken Sie auf Fortfahren. Die Seite Systemanforderungen wird angezeigt. 11. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen zur Bestätigung, dass Sie die allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen haben. 12. Klicken Sie auf Herunterladen. 13. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm, um die Symbolleiste zu installieren. 1-4

9 STARTEN DER SYMBOLLEISTE/ FESTLEGEN DER EINSTELLUNGEN 22 Wenn Sie Office Communicator zum ersten Mal starten, müssen Sie Ihre Einstellungen für Verizon Conferencing festlegen. 1. Gehen Sie zu Start Alle Programme Microsoft Office Communicator. Microsoft Office Communicator wird gestartet. Abbildung 2-1: Office Communicator 2. Klicken Sie unten im Fenster von Office Communicator auf das Symbol (Einstellungen). Die Seite Verizon Conferencing-Optionen wird angezeigt. 2-1

10 Starten der Symbolleiste/Festlegen der Einstellungen Allgemein Abbildung 2-2: Verizon Conferencing-Optionen Allgemein 1. Geben Sie Ihre Benutzer-ID und Ihr Kennwort für Verizon Conferencing ein. 2. Aktivieren Sie Kennwort speichern, wenn Sie das Kennwort nicht bei jeder Anmeldung erneut eingeben möchten. 3. Wählen Sie die gewünschte Sprache aus. Die Standardsprache ist Englisch. 4. Aktivieren Sie Protokollierung einschalten, wenn Sie ein Fehlerprotokoll führen möchten. 5. Aktivieren Sie Automatische Aktualisierung einschalten, wenn Sie automatisch Aktualisierungen erhalten möchten. 6. Lesen Sie die Datenschutzrichtlinie. 7. Aktivieren Sie Ich habe die Datenschutzrichtlinie für Konferenzen gelesen und stimme ihr zu. 2-2

11 Starten der Symbolleiste/Festlegen der Einstellungen Konferenz 1. Klicken Sie links im Menü auf Konferenz. Die Option Profil wird hervorgehoben. Profil Abbildung 2-3: Verizon Conferencing-Optionen Konferenzprofil 2. Geben Sie den Vornamen und den Nachnamen ein, die Sie in Konferenzen anzeigen möchten. 3. Aktivieren Sie ggf. Web-Moderator automatisch starten, wenn die Audiokonferenz beginnt. 4. Geben Sie die Konferenzrufnummern ein, die Teilnehmer verwenden sollen. Dies ist nützlich, wenn Sie für Teilnehmer in den USA eine gebührenfreie Rufnummer sowie eine Rufnummer für internationale Teilnehmer anbieten möchten. 2-3

12 Starten der Symbolleiste/Festlegen der Einstellungen Konferenzen aktualisieren 1. Klicken Sie links im Menü auf Konferenzen. Abbildung 2-4: Konferenzen aktualisieren 2. Klicken Sie oben auf Konferenzen aktualisieren, um alle Konferenzen auf der Website Meine Konferenzen zu aktualisieren. Wenn alle Konferenzen aktualisiert wurden, wird eine Bestätigung angezeigt. 2-4

13 Starten der Symbolleiste/Festlegen der Einstellungen 3. Klicken Sie auf OK. Abbildung 2-5: Konferenzen aktualisieren 4. Klicken Sie auf Speichern, um die Einstellungen zu speichern. 2-5

14 Starten der Symbolleiste/Festlegen der Einstellungen Konferenzen anzeigen 1. Klicken Sie neben einer Konferenz auf, um die Details anzuzeigen. Die Seite Konferenzdetails wird angezeigt. Abbildung 2-6: Konferenzdetails (Audiokonferenz) Abbildung 2-7: Konferenzdetails (Webkonferenz) 2-6

15 In Zwischenablage kopieren Starten der Symbolleiste/Festlegen der Einstellungen 1. Klicken Sie auf der Seite Konferenzdetails (Audio- und Webkonferenzdetails) auf In Zwischenablage kopieren. Das Popup-Fenster In Zwischenablage kopieren wird angezeigt. 2. Klicken Sie auf OK. Abbildung 2-8: In Zwischenablage kopieren Datenformat der Zwischenablage für Webkonferenzen Datenformat der Zwischenablage für Audiokonferenzen 2-7

16 Starten der Symbolleiste/Festlegen der Einstellungen 2-8

17 VERWENDEN DES CONFERENCING PLUG-INS 23 Starten einer Konferenz Abbildung 3-1: Office Communicator 1. Verwenden Sie eine der folgenden Methoden, um Konferenzen zu starten oder Kontakte einzuladen: Klicken Sie unten im Communicator-Fenster auf, um die Seite Konferenz starten zu öffnen. Sie können dann Kontakte in das Fenster ziehen. Ziehen Sie Kontakte auf das Symbol starten zu öffnen., und klicken Sie darauf, um die Seite Konferenz Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen Kontakt, und wählen Sie Verizon Konferenz starten aus, um das Fenster Konferenz starten zu öffnen. -ODER- -ODER- -ODER- 3-1

18 Verwenden des Conferencing Plug-ins Wählen Sie im Menü Tools Verizon Zu Konferenz einladen aus. Abbildung 3-2: Konferenz starten 2. Klicken Sie neben der Dropdown-Liste Rufen Sie mich unter folgender Rufnummer an auf + (hinzufügen), um eine neue Rufnummer hinzuzufügen. Das Popup-Fenster Rückrufnummer hinzufügen wird angezeigt. 3-2

19 Verwenden des Conferencing Plug-ins 3. Wählen Sie ggf. das Land aus. Abbildung 3-3: Rückrufnummer hinzufügen 4. Geben Sie in das Feld Rufnummer die neue Rückrufnummer ein. Das Popup-Fenster Rückrufnummer hinzufügen wird geschlossen. 5. Klicken Sie auf Hinzufügen. 6. Klicken Sie auf Konferenz starten. Das Popup-Fenster Beitritt zur Konferenz erfolgt wird angezeigt. Abbildung 3-4: Beitritt zur Konferenz 3-3

20 Verwenden des Conferencing Plug-ins 7. Warten Sie einen Moment, bis Sie der Konferenz beigetreten sind. Das Popup-Fenster Link zur Audiokonferenz wird angezeigt. Abbildung 3-5: Instant Meeting- Informationen Nachdem Sie der Konferenz beigetreten sind, wird ein Fenster mit einem Link angezeigt, mit dem Sie der Audiokonferenz beitreten können. In dem Fenster werden auch die Instant Meeting-Informationen angezeigt. Sie können annehmen oder ablehnen. Der Kursleiter wird darüber informiert, wenn eine Konferenz abgelehnt wird. 8. Wenn Sie auf den Link für den Audioteil klicken, klingelt Ihr Telefon. 9. Klicken Sie auf Ja, um den Web-Moderator zu starten. 3-4

21 Verwenden des Conferencing Plug-ins Einladen von Teilnehmern 1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen Kontakt, und wählen Sie die Option Verizon Teilnehmer einladen aus. Die Seite Teilnehmer einladen wird angezeigt. Abbildung 3-6: Einladen von Teilnehmern 2. Legen Sie im Abschnitt Instant Meeting-Optionen die Optionen für Audiokonferenz und/oder Webkonferenz fest. 3. Die eingeladenen Teilnehmer werden im unteren Seitenbereich angezeigt. Wählen Sie einen eingeladenen Teilnehmer aus, und klicken Sie ggf. auf Entfernen. 4. Wiederholen Sie die Schritte 1-3, um weitere Teilnehmer einzuladen. 5. Klicken Sie auf Einladen. 3-5

22 Verwenden des Conferencing Plug-ins -Einladung an Offline-Kontakte Offline-Kontakte können keine Einladung über Instant Messaging empfangen. Sie werden aufgefordert anzugeben, ob Sie eine -Einladung an Offline-Kontakte senden möchten oder ob Sie sie auf den Seiten Konferenz starten oder Teilnehmer einladen auswählen/in das Fenster ziehen möchten. Abbildung 3-7: an Offline-Kontakte 6. Klicken Sie auf OK, um zu bestätigen, dass Sie an eingeladene Offline-Kontakte eine senden möchten. Ihr -Client wird gestartet. 3-6

23 Verwenden des Conferencing Plug-ins Abbildung 3-8: -Benachrichtigung 7. Klicken Sie auf Senden. 3-7

24 Verwenden des Conferencing Plug-ins Starten einer Webkonferenz im Chat Sie können im Chat eine Konferenz starten oder Kontakte einladen. Verwenden Sie eine der folgenden Optionen: Wählen Sie im Chat Vorgänge Verizon Konferenz mit allen Kontakten im Chat starten aus. Wählen Sie im Chat Vorgänge Verizon Alle Teilnehmer im Chat einladen aus. -ODER- -ODER- Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen Kontakt, und wählen Sie Verizon Konferenz mit ausgewählten Kontakten starten aus. -ODER- Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen Kontakt, und wählen Sie Verizon Konferenz mit allen Kontakten im Chat starten aus. -ODER- Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen Kontakt, und wählen Sie die Option Verizon Ausgewählte Teilnehmer einladen aus. -ODER- Klicken Sie auf einen Kontakt, und wählen Sie Verizon Alle Teilnehmer im Chat einladen aus. 3-8

25 Verwenden des Conferencing Plug-ins Benachrichtigungs-Toast Der Teilnehmer (eingeladener Teilnehmer) erhält einen Benachrichtigungs-Toast (Popup- Benachrichtigung) sowie eine Instant Message, wenn er die Konferenzeinladung empfängt. Der eingeladene Teilnehmer kann die Konferenz im Benachrichtigungs-Toast annehmen oder ablehnen. Bei Audiokonferenzen können Sie die Rufnummer auswählen oder eingeben, die angewählt werden soll. Toasts werden nur für Microsoft Office Communicator-Benutzer angezeigt, die das Plug-in installiert haben. Andere Benutzer erhalten die Einladung nur per Instant Message. Abbildung 3-9: Benachrichtigungs-Toast/IM 3-9

26 Verwenden des Conferencing Plug-ins Plug-in-Version/Nach Aktualisierungen suchen Plug-in-Version: Gehen Sie zu Einstellungen Info, um die Version des Verizon Collaboration Plug-ins für Microsoft Office Communicator anzuzeigen. Nach Aktualisierungen suchen (manuell): Gehen Sie zu Einstellungen Info: Wählen Sie Nach Aktualisierungen suchen aus. Nach Aktualisierungen suchen (automatisch): Gehen Sie zu Einstellungen Allgemein, um diese Option zu aktivieren. Die automatische Suche wird jedes Mal durchgeführt, wenn Sie sich bei Microsoft Office Communicator anmelden, und Sie erhalten eine Benachrichtigung, wenn Aktualisierungen verfügbar sind. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm, um die aktuelle Version herunterzuladen und zu installieren. 3-10

27 Verwenden des Conferencing Plug-ins Anwendungsprotokoll Speicherort: Die Protokolldatei wird an folgenden Speicherorten erstellt: Microsoft Windows XP: %appdata%/verizon/ucctoolbars/logs/ Microsoft Windows Vista /Windows 7: %appdata%/users/<username>/appdata/ Roaming/Verizon/UCCToolbars/logs/ Modi: Protokollierung einschalten deaktiviert: Protokoll zeichnet nur Fehler/Warnungen auf. Protokollierung einschalten aktiviert: Zusätzlich zu Fehlern und Warnungen werden auch detaillierte Informationen/Schritte zur Fehlerbehebung aufgezeichnet. Protokolldateien/Durchlauf: Für jeden Tag wird eine neue Protokolldatei erstellt. Der Dateiname enthält das Datum und endet auf -0. Weitere Protokolldateien für diesen Tag (-1, -2 usw.) werden nur erstellt, wenn die Datei zum Schreibzeitpunkt verwendet/durch eine andere Anwendung gesperrt ist. 3-11

28 Verwenden des Conferencing Plug-ins 3-12

29 INDEX A Anwendungsprotokoll B Benachrichtigungs-Toast C Conferencing Plug-in D Datenformat der Zwischenablage für Audiokonferenzen Datenformat der Zwischenablage für Webkonferenzen S Starten Starten einer Konferenz Chat Systemanforderungen U Übersicht V Versionsaktualisierungen E Einladen von Teilnehmern an Offline-Kontakte Einstellungen Allgemein Konferenz Erste Schritte H Herunterladen I Installationsvoraussetzungen K Konferenzen Aktualisieren Anzeigen In Zwischenablage kopieren P Profil...2-3

Instant Scheduler für Microsoft Outlook, Anwenderhandbuch

Instant Scheduler für Microsoft Outlook, Anwenderhandbuch USER GUIDE Conferencing Instant Scheduler für Microsoft Outlook, Anwenderhandbuch Produktbeschreibung Mit Instant Scheduler haben Anwender die Möglichkeit, in Outlook Audio- und/oder Netzwerk-Konferenzen

Mehr

Integration von Conferencing mit IBM Lotus Sametime, Benutzerhandbuch

Integration von Conferencing mit IBM Lotus Sametime, Benutzerhandbuch USER GUIDE Conferencing Integration von Conferencing mit IBM Lotus Sametime, Benutzerhandbuch Überblick... 2 Unterstützte Plattformen... 2 Unterstützte Sprachen.... 2 Installationsverfahren.... 2 Schaltfläche

Mehr

Verizon Net Conferencing-Benutzerhandbuch: Microsoft Outlook -Integration für Instant Scheduler Instant Meeting- und Instant Net-Konferenz

Verizon Net Conferencing-Benutzerhandbuch: Microsoft Outlook -Integration für Instant Scheduler Instant Meeting- und Instant Net-Konferenz Verizon Net Conferencing-Benutzerhandbuch: Microsoft Outlook -Integration für Instant Scheduler Instant Meeting- und Instant Net-Konferenz Verizon Business bietet dem Konferenzleiter ein fortschrittliches

Mehr

Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Outlook Benutzerhandbuch

Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Outlook Benutzerhandbuch Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Outlook Benutzerhandbuch Version 4.11 Letzte Aktualisierung: Juli 2011 2011 Verizon. Alle Rechte vorbehalten. Die Namen und Logos von Verizon und Verizon Business

Mehr

Instant-Webkonferenz mit Cisco WebEx Meeting Center

Instant-Webkonferenz mit Cisco WebEx Meeting Center BENUTZERHANDBUCH Verizon-Webkonferenz h l i M ti C t Instant-Webkonferenz mit Cisco WebEx Meeting Center Einrichten eines Instant-Webkonferenzabonnements (nur beim ersten Mal) Gehen Sie auf https://e-meetings.verizonbusiness.com.

Mehr

Instant Net Conference Powered by Cisco WebEx Technology Meeting Center

Instant Net Conference Powered by Cisco WebEx Technology Meeting Center BENUTZERHANDBUCH Verizon Net Conferencing h l M ti C t Instant Net Conference Powered by Cisco WebEx Technology Meeting Center Einrichten eines Instant Net-Konferenzabonnements (nur beim ersten Mal) Wechseln

Mehr

Novell Filr 2.0 Web-Kurzanleitung

Novell Filr 2.0 Web-Kurzanleitung Novell Filr 2.0 Web-Kurzanleitung Februar 2016 Kurzanleitung Dieses Dokument macht Sie mit Novell Filr vertraut und enthält Informationen zu den wichtigsten Konzepten und Aufgaben. Funktionen von Filr

Mehr

Vodafone Conferencing Kurzanleitung

Vodafone Conferencing Kurzanleitung Vodafone Benutzerhandbuch Vodafone Conferencing Kurzanleitung Eine kurze Einführung, um Vodafone Konferenzen zu erstellen, an Meetings teilzunehmen und durchzuführen Vodafone Conferencing Eine Kurzübersicht

Mehr

Aktivieren von Onlinediensten im Volume Licensing Service Center

Aktivieren von Onlinediensten im Volume Licensing Service Center November 2014 Aktivieren von Onlinediensten im Volume Licensing Service Center Über das Microsoft Volume Licensing Service Center können Kunden im Open- Programm ihre neuen Microsoft Online Services im

Mehr

Samsung Universal Print Driver Benutzerhandbuch

Samsung Universal Print Driver Benutzerhandbuch Samsung Universal Print Driver Benutzerhandbuch Völlig neue Möglichkeiten Copyright 2009 Samsung Electronics Co., Ltd. Alle Rechte vorbehalten. Das vorliegende Administratorhandbuch dient ausschließlich

Mehr

ANLEITUNG ONECLICK WEBMEETING BASIC MIT NUR EINEM KLICK IN DIE WEBKONFERENZ.

ANLEITUNG ONECLICK WEBMEETING BASIC MIT NUR EINEM KLICK IN DIE WEBKONFERENZ. ANLEITUNG ONECLICK WEBMEETING BASIC MIT NUR EINEM KLICK IN DIE WEBKONFERENZ. INHALT 2 3 1 EINFÜHRUNG 3 1.1 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN 3 1.2 MICROSOFT OFFICE 3 2 DOWNLOAD UND INSTALLATION 4 3 EINSTELLUNGEN 4

Mehr

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014 Sophos Anti-Virus Felizitas Heinebrodt Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg Version 12 September 2014 DokID: sophos Vers. 12, 20.08.2015, RZ/THN Informationen des

Mehr

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 Dokumentation der Anwendung Filr von Novell G Informationen zu Filr, die über diese Dokumentation hinausgehen, finden Sie im Internet unter: http://www.novell.com/de-de/documentation/novell-filr-1-1/

Mehr

Sametime Meetings - Taskreferenz

Sametime Meetings - Taskreferenz Sametime Meetings - Taskreferenz ii Sametime Meetings - Taskreferenz Inhaltserzeichnis Sametime Meetings - Taskreferenz... 1 iii i Sametime Meetings - Taskreferenz Sametime Meetings - Taskreferenz Mit

Mehr

OmniTouch 8400 Instant Communications Suite Integration mit Microsoft Outlook

OmniTouch 8400 Instant Communications Suite Integration mit Microsoft Outlook OmniTouch 8400 Instant Communications Suite Kurzanleitung R6.1 Die Alcatel-Lucent OmniTouch 8400 Instant Communications Suite bietet ein umfassendes Dienstangebot, wenn eine Verbindung mit Microsoft Outlook

Mehr

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG Lesen Sie diese Anleitung um zu lernen, wie Sie mit dem Content Manager suchen, kaufen, herunterladen und Updates und zusätzliche Inhalte auf Ihrem Navigationsgerät

Mehr

Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010

Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010 Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010 Mehr unterstützte Webbrowser Ansicht Unterhaltung Ein anderes Postfach öffnen (für den Sie Berechtigung haben) Kalender freigeben

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

Dieses Dokument beschreibt eine Basisinstallation von Sabre Red Workspace und Sabre Red + Merlin für Benutzer, die

Dieses Dokument beschreibt eine Basisinstallation von Sabre Red Workspace und Sabre Red + Merlin für Benutzer, die Sabre Red Workspace Basisinstallation inkl. Merlin Kurzreferenz ERSTE SCHRITTE Dieses Dokument beschreibt eine Basisinstallation von Sabre Red Workspace und Sabre Red + Merlin für Benutzer, die Dateien

Mehr

Vodafone One Net-App Schnellstartanleitung Für PC

Vodafone One Net-App Schnellstartanleitung Für PC Vodafone One Net-App Schnellstartanleitung Für PC Power to you Inhalt Was ist die One Net -App? 1 Installation der One Net-App 2 An- und abmelden 2 Erstmalige Anmeldung 2 One Net-App beim Hochfahren Ihres

Mehr

Vodafone One Net-App Schnellstartanleitung Für PC

Vodafone One Net-App Schnellstartanleitung Für PC Vodafone One Net-App Schnellstartanleitung Für PC Power to you Inhalt Was ist die One Net-App? 1 Installation der One Net-App 2 An- und abmelden 2 Erstmalige Anmeldung 2 One Net-App beim Hochfahren Ihres

Mehr

Nikon Message Center

Nikon Message Center Nikon Message Center Hinweis für Anwender in Europa und in den USA 2 Automatische Aktualisierung 3 Manuelle Überprüfung auf Aktualisierungen 3 Das Fenster von Nikon Message Center 4 Update-Informationen

Mehr

Kurzanleitung für die Polycom RealPresence Content Sharing Suite

Kurzanleitung für die Polycom RealPresence Content Sharing Suite Kurzanleitung für die Polycom RealPresence Content Sharing Suite Version 1.4 3725-03261-003 Rev.A Dezember 2014 In dieser Anleitung erfahren Sie, wie Sie Content während einer Telefonkonferenz anzeigen

Mehr

TMspeakdocu PocketPC Installationsanleitung und Benutzerhandbuch

TMspeakdocu PocketPC Installationsanleitung und Benutzerhandbuch TMspeakdocu PocketPC Installationsanleitung und Benutzerhandbuch TMND GmbH Lehmgrube 10 D-74232 Abstatt Tel.: +49(0) 7062 674256 Fax.: +49(0) 7062 674255 E-Mail: Info@tmnd.de Web: www.tmnd.de TMspeakdocu

Mehr

OpenVoice. Outlook-Plug-In-Anleitung Citrix Online, UK Ltd. Alle Rechte vorbehalten.

OpenVoice. Outlook-Plug-In-Anleitung Citrix Online, UK Ltd. Alle Rechte vorbehalten. OpenVoice Outlook-Plug-In-Anleitung http://support.citrixonline.com/de 2013 Citrix Online, UK Ltd. Alle Rechte vorbehalten. Inhalt Übersicht... 1 Systemanforderungen... 1 Unterstützte Desktopkonfigurationen...

Mehr

Für die Verwendung des Terminal-Gateway-Service gelten folgende Mindestsystemvoraussetzungen:

Für die Verwendung des Terminal-Gateway-Service gelten folgende Mindestsystemvoraussetzungen: Seite 1 / 8 Für die Verwendung des Terminal-Gateway-Service gelten folgende Mindestsystemvoraussetzungen: ab Windows XP inklusive Service Pack 3 ab Internet Explorer 7.0 ab Remote Desktop Client 6.1 Vor

Mehr

Alcatel-Lucent OpenTouch Connection für Microsoft Outlook

Alcatel-Lucent OpenTouch Connection für Microsoft Outlook Alcatel-Lucent OpenTouch Connection für Microsoft Outlook Benutzerhandbuch R2.0 8AL90633DEAAed01 März 2014 Inhaltsverzeichnis 1. OpenTouch Connection für Microsoft Outlook... 3 2. Starten von OpenTouch

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die NAVMAN

Mehr

Mit jedem Client, der das Exchange Protokoll beherrscht (z.b. Mozilla Thunderbird mit Plug- In ExQulla, Apple Mail, Evolution,...)

Mit jedem Client, der das Exchange Protokoll beherrscht (z.b. Mozilla Thunderbird mit Plug- In ExQulla, Apple Mail, Evolution,...) Das tgm steigt von Novell Group Wise auf Microsoft Exchange um. Sie können auf ihre neue Exchange Mailbox wie folgt zugreifen: Mit Microsoft Outlook Web Access (https://owa.tgm.ac.at) Mit Microsoft Outlook

Mehr

OmniTouch 8400 Instant Communications Suite. My Instant Communicator für Microsoft Outlook Benutzerhandbuch. Release 6.7

OmniTouch 8400 Instant Communications Suite. My Instant Communicator für Microsoft Outlook Benutzerhandbuch. Release 6.7 OmniTouch 8400 Instant Communications Suite My Instant Communicator für Microsoft Outlook Benutzerhandbuch Release 6.7 8AL 90243DEAD ed01 Sept. 2012 Inhaltsverzeichnis 1 MY INSTANT COMMUNICATOR FÜR MICROSOFT

Mehr

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook Express

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook Express Import des persönlichen Zertifikats in Outlook Express 1.Installation des persönlichen Zertifikats 1.1 Voraussetzungen Damit Sie das persönliche Zertifikat auf Ihrem PC installieren können, benötigen

Mehr

Benutzerdefinierte Webkonferenz mit Cisco WebEx Training Center

Benutzerdefinierte Webkonferenz mit Cisco WebEx Training Center BENUTZERHANDBUCH Verizon-Webkonferenz h l i M ti C t Benutzerdefinierte Webkonferenz mit Cisco WebEx Training Center Diese Schnellstartanleitung für Benutzerdefinierte Webkonferenz mit Cisco WebEx Training

Mehr

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Einzelplatz. und Mängelkatalog

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Einzelplatz. und Mängelkatalog Anleitung Update/Aktualisierung EBV Einzelplatz und Mängelkatalog Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen

Mehr

Kurzanleitung für Cisco Unity Connection Web Inbox (Version 9.x)

Kurzanleitung für Cisco Unity Connection Web Inbox (Version 9.x) Kurzanleitung Kurzanleitung für Cisco Unity Connection Web Inbox (Version 9.x) Cisco Unity Connection Web Inbox (Version 9.x) 2 Info über Cisco Unity Connection Web Inbox 2 Steuerelemente in Web Inbox

Mehr

Benutzerhandbuch Managed ShareFile

Benutzerhandbuch Managed ShareFile Benutzerhandbuch Managed ShareFile Kurzbeschrieb Das vorliegende Dokument beschreibt die grundlegenden Funktionen von Managed ShareFile Auftraggeber/in Autor/in Manuel Kobel Änderungskontrolle Version

Mehr

Vodafone Conferencing Meeting erstellen

Vodafone Conferencing Meeting erstellen Vodafone User Guide Vodafone Conferencing Meeting erstellen Ihre Schritt-für-Schritt Anleitung für das Erstellen von Meetings Kurzübersicht Sofort verfügbare Telefon- und Webkonferenzen mit Vodafone Der

Mehr

Benutzerdefinierte Webkonferenz mit Cisco WebEx Event Center

Benutzerdefinierte Webkonferenz mit Cisco WebEx Event Center BENUTZERHANDBUCH Verizon-Webkonferenz h l i M ti C t Benutzerdefinierte Webkonferenz mit Cisco WebEx Event Center Dieses Benutzerhandbuch zur erweiterten und benutzerdefinierten Webkonferenz mit Cisco

Mehr

Benutzer Handbuch hline Gateway

Benutzer Handbuch hline Gateway Benutzer Handbuch hline Gateway HMM Diagnostics GmbH Friedrichstr. 89 69221 Dossenheim (Germany) www.hmm.info Seite 1 von 35 Inhalt Seite 1 Einleitung... 3 2 Aufgabe des Gateways... 3 3 Installation...

Mehr

Qlik Sense Cloud. Qlik Sense 2.0.2 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten.

Qlik Sense Cloud. Qlik Sense 2.0.2 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Qlik Sense Cloud Qlik Sense 2.0.2 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Qlik, QlikTech, Qlik Sense,

Mehr

System-Update Addendum

System-Update Addendum System-Update Addendum System-Update ist ein Druckserverdienst, der die Systemsoftware auf dem Druckserver mit den neuesten Sicherheitsupdates von Microsoft aktuell hält. Er wird auf dem Druckserver im

Mehr

Canon uniflow-drucker

Canon uniflow-drucker Canon uniflow-drucker Installation unter MacOS 10.7 und höher zur Verfügung gestellt durch: ZID Dezentrale Systeme Februar 2015 Seite 2 von 22 Inhaltsverzeichnis Installation des iprint-clients:... 3 Installation

Mehr

Startup-Anleitung für Macintosh

Startup-Anleitung für Macintosh Intralinks VIA Version 2.0 Startup-Anleitung für Macintosh Intralinks-Support rund um die Uhr USA: +1 212 543 7800 GB: +44 (0) 20 7623 8500 Zu den internationalen Rufnummern siehe die Intralinks-Anmeldeseite

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Mehrplatz Homepage

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Mehrplatz Homepage Anleitung Update/Aktualisierung EBV Mehrplatz Homepage Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen Rückmeldung

Mehr

EINRICHTEN IHRES PCs - McAFEE INTERNET SECURITY INSTALLIEREN

EINRICHTEN IHRES PCs - McAFEE INTERNET SECURITY INSTALLIEREN EINRICHTEN IHRES PCs - McAFEE INTERNET SECURITY INSTALLIEREN Nach der Aktivierung Ihres McAfee LiveSafe - Services können Sie nun anhand der folgenden Schritte McAfee Internet Security auf Ihrem PC einrichten.

Mehr

Wichtig: Um das Software Update für Ihr Messgerät herunterzuladen und zu installieren, müssen Sie sich in einem der folgenden Länder befinden:

Wichtig: Um das Software Update für Ihr Messgerät herunterzuladen und zu installieren, müssen Sie sich in einem der folgenden Länder befinden: Ein Software Update für das FreeStyle InsuLinx Messgerät ist erforderlich. Lesen Sie dieses Dokument sorgfältig durch, bevor Sie mit dem Update beginnen. Die folgenden Schritte führen Sie durch den Prozess

Mehr

Cross Client 8.1. Installationshandbuch

Cross Client 8.1. Installationshandbuch Cross Client 8.1 Installationshandbuch Copyright 2010 Canto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Canto, das Canto Logo, das Cumulus Logo und Cumulus sind eingetragene Warenzeichen von Canto, registriert in Deutschland

Mehr

Startup-Anleitung für Windows

Startup-Anleitung für Windows Intralinks VIA Version 2.0 Startup-Anleitung für Windows Intralinks-Support rund um die Uhr USA: +1 212 543 7800 GB: +44 (0) 20 7623 8500 Zu den internationalen Rufnummern siehe die Intralinks-Anmeldeseite

Mehr

AUTODESK SUBSCRIPTION. Kurzanleitung zur Anmeldung im Subscription Center und Nutzung der Subscription-Vorteile

AUTODESK SUBSCRIPTION. Kurzanleitung zur Anmeldung im Subscription Center und Nutzung der Subscription-Vorteile AUTODESK SUBSCRIPTION Kurzanleitung zur Anmeldung im Subscription Center und Nutzung der Subscription-Vorteile Autodesk Subscription hat Ihnen zahlreiche Vorteile zu bieten. Um diese Leistungen uneingeschränkt

Mehr

WIP Com 3D/Connect Com 3D

WIP Com 3D/Connect Com 3D Voraussetzungen 1 0. Voraussetzungen 1. Ein mit einem WIP-Com-3D-Navigationssystem ausgerüstetes Fahrzeug 2. Zugang zur Website http://peugeot.navigation.com 3. Für die automatische Installation mithilfe

Mehr

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK.

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. INHALT 2 3 1 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN 3 2 OUTLOOK 3 3 ADD-IN INSTALLIEREN 4 4 OUTLOOK EINRICHTEN 4 4.1 KONTO FÜR KONFERENZSYSTEM

Mehr

TOOLS for CC121 Installationshandbuch

TOOLS for CC121 Installationshandbuch TOOLS for CC121 shandbuch ACHTUNG Diese Software und dieses shandbuch sind im Sinne des Urheberrechts alleiniges Eigentum der Yamaha Corporation. Das Kopieren der Software und die Reproduktion dieser sanleitung,

Mehr

CycloAgent v2 Bedienungsanleitung

CycloAgent v2 Bedienungsanleitung CycloAgent v2 Bedienungsanleitung Inhalt Einleitung...2 Aktuelle MioShare-Desktopsoftware deinstallieren...2 CycloAgent installieren...4 Anmelden...8 Ihr Gerät registrieren...9 Registrierung Ihres Gerätes

Mehr

AUTODESK SUBSCRIPTION. Kurzanleitung zur Anmeldung im Subscription Center und Nutzung der Subscription-Vorteile

AUTODESK SUBSCRIPTION. Kurzanleitung zur Anmeldung im Subscription Center und Nutzung der Subscription-Vorteile AUTODESK SUBSCRIPTION Kurzanleitung zur Anmeldung im Subscription Center und Nutzung der SubscriptionVorteile SubscriptionVorteile nutzen SubscriptionVerträge verwalten Autodesk Subscription hat Ihnen

Mehr

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Die neue Datenraum-Center-Administration in Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Leitfaden für Datenraum-Center-Manager Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentversion:

Mehr

teamspace TM Outlook Synchronisation

teamspace TM Outlook Synchronisation teamspace TM Outlook Synchronisation Benutzerhandbuch teamsync Version 1.4 Stand Dezember 2005 * teamspace ist ein eingetragenes Markenzeichen der 5 POINT AG ** Microsoft Outlook ist ein eingetragenes

Mehr

> Internet Explorer 8

> Internet Explorer 8 > Internet Explorer 8 Browsereinstellungen optimieren Übersicht Inhalt Seite 1. Cache und Cookies löschen 2. Sicherheits- und Datenschutzeinstellungen 2 5 Stand Juli 2009 1. Cache und Cookies löschen Jede

Mehr

Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Einrichtung des WLAN... 3 Voraussetzungen für Drahtlosnetzwerk (WLAN) an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen... 4 Einrichtung des WLAN unter Windows 7... 4 Einrichtung

Mehr

Klicken Sie auf den Ordner mit der Bezeichnung Microsoft Office und wählen Sie den Eintrag Microsoft Outlook 2010.

Klicken Sie auf den Ordner mit der Bezeichnung Microsoft Office und wählen Sie den Eintrag Microsoft Outlook 2010. 8 DAS E-MAIL-PROGRAMM OUTLOOK 2010 Im Lieferumfang von Office 2010 ist auch das E-Mail-Programm Outlook 2010 enthalten. ten. Es bietet Funktionen, um E-Mails zu verfassen und zu versenden, zu empfangen

Mehr

Masergy Communicator - Überblick

Masergy Communicator - Überblick Masergy Communicator - Überblick Kurzanleitung Version 20 - März 2014 1 Was ist der Masergy Communicator? Der Masergy Communicator bietet Endanwendern ein Unified Communications (UC) - Erlebnis für gängige

Mehr

Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL UND PRESENCE 7.1 MIT IBM LOTUS SAMETIME

Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL UND PRESENCE 7.1 MIT IBM LOTUS SAMETIME Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL UND PRESENCE 7.1 MIT IBM LOTUS SAMETIME 1 Installieren von Cisco Phone Control und Presence 2 Konfigurieren des Plug-Ins 3 Verwenden des

Mehr

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Diese README-Datei enthält Anweisungen zum Installieren des Custom PostScript- und PCL- Druckertreibers

Mehr

Anleitung. Update/ Aktualisierung EBV Mehrplatz. und Mängelkatalog

Anleitung. Update/ Aktualisierung EBV Mehrplatz. und Mängelkatalog Anleitung Update/ Aktualisierung EBV Mehrplatz und Mängelkatalog Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen

Mehr

Anleitung zur Installation und Konfiguration des Notes-Client 8.5.2

Anleitung zur Installation und Konfiguration des Notes-Client 8.5.2 Anleitung zur Installation und Konfiguration des Notes-Client 8.5.2 Ansprechpartner ITS: Volker Huthwelker Tel: +49 561 804 2507 Holger Kornhäusner 1 Herunterladen der Installationspakete Zur Nutzung des

Mehr

CycloAgent Bedienungsanleitung

CycloAgent Bedienungsanleitung CycloAgent Bedienungsanleitung Inhalt Einleitung... 2 Aktuelle MioShare-Desktopsoftware deinstallieren... 2 CycloAgent installieren... 3 CycloAgent verwenden... 7 Ihr Gerät registrieren... 8 Cyclo sichern

Mehr

Xerox Device Agent, XDA-Lite. Kurzanleitung zur Installation

Xerox Device Agent, XDA-Lite. Kurzanleitung zur Installation Xerox Device Agent, XDA-Lite Kurzanleitung zur Installation Überblick über XDA-Lite XDA-Lite ist ein Softwareprogramm zur Erfassung von Gerätedaten. Sein Hauptzweck ist die automatische Übermittlung von

Mehr

Anwendungsdokumentation: Update Sticker

Anwendungsdokumentation: Update Sticker Anwendungsdokumentation: Update Sticker Copyright und Warenzeichen Windows und Microsoft Office sind registrierte Warenzeichen der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern.

Mehr

Einsatz von Adobe LiveCycle Rights Management im Brainloop Secure Dataroom Anleitung für Datenraum-Center-Manager und Datenraum-Manager

Einsatz von Adobe LiveCycle Rights Management im Brainloop Secure Dataroom Anleitung für Datenraum-Center-Manager und Datenraum-Manager Einsatz von Adobe LiveCycle Rights Management im Brainloop Secure Dataroom Anleitung für Datenraum-Center-Manager und Datenraum-Manager Brainloop Secure Dataroom Version 8.10 Copyright Brainloop AG, 2004-2012.

Mehr

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben!

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben! IMAP EINSTELLUNGEN E Mail Adresse : Art des Mailservers / Protokoll: AllesIhrWunsch@IhreDomain.de IMAP SMTP Server / Postausgangsserver: IhreDomain.de (Port: 25 bzw. 587) IMAP Server / Posteingangsserver:

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

Wibu Hardlock Installation

Wibu Hardlock Installation Wibu Hardlock Installation 1..Allgemeines zum Hardlock... 2 2..Automatisierte Installation des Hardlocks bei einer Loco-Soft Installation... 2 3..Manuelle Installation des Hardlocks an einem Einzelplatz...

Mehr

Novell Filr Inhaltsverzeichnis

Novell Filr Inhaltsverzeichnis Novell Filr Inhaltsverzeichnis 1. Webanwendung...2 1.1 Aufbau...2 1.2 Funktionen...2 1.2.1 Meine Dateien...2 1.2.2 Für mich freigegeben...3 1.2.3 Von mir freigegeben...4 1.2.4 Netzwerkordner...4 1.2.5

Mehr

Cookies & Browserverlauf löschen

Cookies & Browserverlauf löschen Cookies & Browserverlauf löschen Was sind Cookies? Cookies sind kleine Dateien, die von Websites auf Ihrem PC abgelegt werden, um Informationen über Sie und Ihre bevorzugten Einstellungen zu speichern.

Mehr

Was ist OmniTouch 8660 My Teamwork?

Was ist OmniTouch 8660 My Teamwork? OMNITOUCH 8660 MY TEAMWORK 6.1 KURZANLEITUNG Was ist OmniTouch 8660 My Teamwork? Die einheitliche Konferenz- und Zusammenarbeitslösung OmniTouch 8660 My Teamwork vereint Funktionen für präsenzbewusstes

Mehr

Handbuch Web-Aktivierungs-Manager

Handbuch Web-Aktivierungs-Manager Handbuch Web-Aktivierungs-Manager Web Activation Manager003 Seite 1 von 12 Web-Aktivierungs-Manager...3 1. Web-Aktivierungs-Manager starten...3 Software-Aktivierung...3 PlanetPress Suite...3 PlanetPress

Mehr

Einsatz des Bluetooth-Headsets mit dem kabellosen Logitech-Hub

Einsatz des Bluetooth-Headsets mit dem kabellosen Logitech-Hub Einsatz des Bluetooth-Headsets mit dem kabellosen Logitech-Hub 2005 Logitech, Inc. Inhalt Voraussetzungen 3 Anschließen des Logitech-Headsets 3 Überprüfen der Verbindung des Geräts 6 Kabellose Kommunikation

Mehr

Capture Pro Software. Referenzhandbuch. A-61640_de

Capture Pro Software. Referenzhandbuch. A-61640_de Capture Pro Software Referenzhandbuch A-61640_de Erste Schritte mit der Kodak Capture Pro Software Dieses Handbuch bietet einfache Anweisungen zur schnellen Installation und Inbetriebnahme der Kodak Capture

Mehr

Starten der Software unter Windows 7

Starten der Software unter Windows 7 Starten der Software unter Windows 7 Im Folgenden wird Ihnen Schritt für Schritt erklärt, wie Sie Ihr persönliches CONTOUR NEXT USB auf dem Betriebssystem Ihrer Wahl starten und benutzen. Schritt 1. Stecken

Mehr

Blauer Ordner Outlook Konto einrichten Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter Outlook 2010

Blauer Ordner Outlook Konto einrichten Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter Outlook 2010 Seite 1 von 10 Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter Outlook 2010 Seite 2 von 10 Inhaltsverzeichnis 1. E-Mail-Konto einrichten... 2 1.1 Vorbereitung... 2 1.2 Erstellen eines den Sicherheitsanforderungen

Mehr

Dokumentation VPN-Server unter Windows 2000 Server

Dokumentation VPN-Server unter Windows 2000 Server Dokumentation VPN-Server unter Windows 2000 Server Ziel: Windows 2000 Server als - VPN-Server (für Remoteverbindung durch Tunnel über das Internet), - NAT-Server (für Internet Sharing DSL im lokalen Netzwerk),

Mehr

S. 15 "TopAccess Administratormodus aufrufen" Das Untermenü "Sichern" wird aufgerufen.

S. 15 TopAccess Administratormodus aufrufen Das Untermenü Sichern wird aufgerufen. Daten sichern Der Administrator kann Sicherungsdateien von Adressbuch-, Postfach- und Vorlagendaten auf der Festplatte archivieren. Diese Wartungsfunktion wird eingesetzt, um Sicherungsdateien zu erstellen,

Mehr

F-Series Desktop Bedienungsanleitung

F-Series Desktop Bedienungsanleitung F-Series Desktop Bedienungsanleitung F20 de Deutsch Inhalt F-Series Desktop Schlüssel zu Symbolen und Text...3 Was ist der F-Series Desktop?...4 Wie kann ich den F-Series Desktop auf meinem Computer installieren?...4

Mehr

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Wir möchten uns bedanken, dass Sie sich für memoq 6.2 entschieden haben. memoq ist die bevorzugte Übersetzungsumgebung für Freiberufler, Übersetzungsagenturen

Mehr

IP Office Installation und Verwendung von MS-CRM

IP Office Installation und Verwendung von MS-CRM IP Office Installation und Verwendung von MS-CRM 40DHB0002DEEF Ausgabe 3b (26.09.2005) Inhaltsverzeichnis Installieren von MS-CRM... 5 MS-CRM Einführung... 5 Installation... 5 Systemanforderungen... 6

Mehr

SYNCING.NET for Outlook Installation & Konfiguration

SYNCING.NET for Outlook Installation & Konfiguration SYNCING.NET for Outlook Installation & Konfiguration Was ist SYNCING.NET for Outlook? SYNCING.NET for Outlook ist eine innovative Software, die beliebig auswählbare Outlook -Ordner zwischen mehreren (bis

Mehr

Installation des Zertifikats. Installationsanleitung für Zertifikate zur Nutzung des ISBJ Trägerportals

Installation des Zertifikats. Installationsanleitung für Zertifikate zur Nutzung des ISBJ Trägerportals Installationsanleitung für Zertifikate zur Nutzung des ISBJ Trägerportals 1 43 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Microsoft Internet Explorer... 4 Mozilla Firefox... 13 Google Chrome... 23 Opera... 32

Mehr

2. Festlegen der Sicherungsart Seite 6 Sicherung 1:1, Überschreiben Sicherung 1:1, Neuer Ordner Sicherung komprimiert mit WinZip

2. Festlegen der Sicherungsart Seite 6 Sicherung 1:1, Überschreiben Sicherung 1:1, Neuer Ordner Sicherung komprimiert mit WinZip dsbüro: pcbackup Achtung: Dieses Programm versteht sich nicht als hochprofessionelles Datenbackup-System, aber es sichert in einfachster Weise per Mausklick Ihre Daten. Installation erfolgt durch Setup.

Mehr

Sharpdesk V3.3. Installationsanleitung Version 3.3.04

Sharpdesk V3.3. Installationsanleitung Version 3.3.04 Sharpdesk V3.3 Installationsanleitung Version 3.3.04 Copyright 2000-2009 SHARP CORPORATION. Alle Rechte vorbehalten. Reproduktion, Adaptation oder Übersetzung ohne vorherige schriftliche Genehmigung sind

Mehr

Installation / Aktualisierung von Druckertreibern unter Windows 7

Installation / Aktualisierung von Druckertreibern unter Windows 7 Rechenzentrum Installation / Aktualisierung von Druckertreibern unter Windows 7 Es gibt drei verschiedene Wege, um HP-Druckertreiber unter Windows7 zu installieren: (Seite) 1. Automatische Installation...

Mehr

Installation und Dokumentation. juris Smarttags 1.0

Installation und Dokumentation. juris Smarttags 1.0 Installation und Dokumentation juris Smarttags 1.0 Inhalt Was ist ein juris Smarttag...2 Voraussetzungen...2 Vorbereitung...2 Installation...4 Handhabung...6 Fragen und Lösungen...9 Smarttags und Single

Mehr

Update auf Windows 8.1 Schrittweise Anleitung

Update auf Windows 8.1 Schrittweise Anleitung Update auf Windows 8.1 Schrittweise Anleitung Windows 8.1 Installation und Aktualisierung BIOS, Anwendungen, Treiber aktualisieren und Windows Update ausführen Installationstyp auswählen Windows 8.1 installieren

Mehr

Managed Reseller im Partner Incentives-Portal. Erste Schritte: Anzeigen von Einnahmen

Managed Reseller im Partner Incentives-Portal. Erste Schritte: Anzeigen von Einnahmen Managed Reseller im Partner Incentives-Portal Erste Schritte: Anzeigen von Einnahmen Lernziele und Agenda Lernziele Agenda Nach Abschluss dieses Trainingsmoduls können Sie Folgendes: Auf eine Zusammenfassung

Mehr

Universeller Druckertreiber Handbuch

Universeller Druckertreiber Handbuch Universeller Druckertreiber Handbuch Brother Universal Printer Driver (BR-Script3) Brother Mono Universal Printer Driver (PCL) Brother Universal Printer Driver (Inkjet) Version B GER 1 Übersicht 1 Beim

Mehr

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben!

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben! IMAP EINSTELLUNGEN E Mail Adresse : Art des Mailservers / Protokoll: AllesIhrWunsch@IhreDomain.de IMAP SMTP Server / Postausgangsserver: IhreDomain.de (Port: 25 bzw. 587) IMAP Server / Posteingangsserver:

Mehr

CentreWare Web 5.8.107 und höher August, 2013 702P01947. Xerox CentreWare Web Firmware-Patch zum Scannen - erkennen und anwenden

CentreWare Web 5.8.107 und höher August, 2013 702P01947. Xerox CentreWare Web Firmware-Patch zum Scannen - erkennen und anwenden CentreWare Web 5.8.107 und höher August, 2013 702P01947 Firmware-Patch zum Scannen - erkennen und anwenden 2013 Xerox Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Xerox, Xerox und Design, CentreWare, ColorQube

Mehr

Einführung in OWA. Inhalt

Einführung in OWA. Inhalt Inhalt Online Kommunikation über OWA...2 Anmelden...2 Integration von OWA im Schulportal...2 OWA-Arbeitsoberfläche...2 Neue E-Mail senden...3 E-Mail-Adressen/Verteilerlisten suchen (Zusammenfassung und

Mehr

etoken mit Thunderbird verwenden

etoken mit Thunderbird verwenden etoken mit Thunderbird verwenden 1. Vorrausetzungen 2. etoken in Thunderbird einbinden 3. Wurzelzertifikate der Certification Authority (CA) installieren 4. E-Mails signieren und verschlüsseln mit Thunderbird

Mehr

Benutzerhandbuch. für das Extranet des. Landeswohlfahrtsverbandes Hessen. zur Anmeldung per Grid-Karte

Benutzerhandbuch. für das Extranet des. Landeswohlfahrtsverbandes Hessen. zur Anmeldung per Grid-Karte Extranet des LWV Hessen Benutzerhandbuch Benutzerhandbuch für das Extranet des Landeswohlfahrtsverbandes Hessen zur Anmeldung per Grid-Karte Benutzerhandbuch_Grid-Karte.doc Seite 1 von 21 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Übung Recherche zu Netzwerk-Collaboration-Tools

Übung Recherche zu Netzwerk-Collaboration-Tools Zielsetzung Teil 1: Verwenden von Collaboration-Tools Teil 2: Gemeinsame Nutzung von Dokumenten mit Google Drive Teil 3: Erkunden von Konferenzen und Web-Meetings Teil 4: Erstellen von Wiki-Seiten Hintergrund/Szenario

Mehr

Dokumentation. Zentraleslogin

Dokumentation. Zentraleslogin Dokumentation Zentraleslogin Revision 01 André Schumacher 5. März 2013 Inhaltsverzeichnis 1 Benutzerhandbuch 3 1.1 Unerklärliche Probleme............................ 3 1.1.1 Firefox - Cache leeren.........................

Mehr