Gefährdung durch neue Medien im Schulalltag?!

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Gefährdung durch neue Medien im Schulalltag?!"

Transkript

1 Gefährdung durch neue Medien im Schulalltag?! Handy, Internet und Chat zwischen altersgerechter Nutzung und strafbaren Handlungen Polizeipräsidium Dortmund KK Kriminalprävention / Opferschutz 1

2 Technische Möglichkeiten M Internet Internet Musik Chatten Chatten Videografieren Videografieren Downloads Telefonieren Telefonieren SMS / MMS Fotografieren Fotografieren Filme Filme / / TV TV Twitter Spielen Polizeipräsidium Dortmund KK Kriminalprävention / Opferschutz 2

3 Polizeipräsidium Dortmund KK Kriminalprävention / Opferschutz 3

4 Persönlichkeitsrechte - Fotografieren oder Filmen anderer Personen - Veröffentlichen von Bildern oder Videos - Weitergabe von Bildern oder Videos Polizeipräsidium Dortmund KK Kriminalprävention / Opferschutz 4

5 Screenshot YouTube Lehrer rastet aus Polizeipräsidium Dortmund KK Kriminalprävention / Opferschutz 5 PP Dortmund Kommissariat Vorbeugung

6 Problematik Fotos/ Videos: (Facebook / SchülerVZ / YouTube / Homepage ) - Bildnisse dürfen d nur mit Einwilligung des Abgebildeten verbreitet oder zur Schau gestellt werden ( 22 KunstUrhG)!! Veröffentlichen ohne Einwilligung ist eine Straftat!! - Fotografierte Personen haben das Recht, eine Aufnahme zu untersagen ( drohender Kontrollverlust des Motivs über die Aufnahme ) Polizeipräsidium Dortmund KK Kriminalprävention / Opferschutz 6

7 Problematik Fotos/ Videos: (Facebook / SchülerVZ / YouTube / Homepage) Verletzung des höchstpersh chstpersönlichen Lebensbereichs durch Bildaufnahmen ( 201a( StGB): (1) Wer von einer anderen Person, die sich in einer Wohnung oder einem gegen Einblick besonders geschützten Raum befindet, unbefugt Bildaufnahmen herstellt oder überträgt und dadurch deren höchstpersönlichen Lebensbereich verletzt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft. (2) Ebenso wird bestraft, wer eine durch eine Tat nach Absatz 1 hergestellte Bildaufnahme gebraucht oder einem Dritten zugänglich macht. Polizeipräsidium Dortmund KK Kriminalprävention / Opferschutz 7

8 Problematik Fotos/ Videos: (Facebook / SchülerVZ / YouTube / Homepage) - Das Fotografieren innerhalb eines Gebäudes kann durch den Inhaber des Hausrechts grundsätzlich untersagt werden. - Gebrauch von Handy und ggfs.. auch anderen elektronischen Geräten möglichst m detailliert regeln! Polizeipräsidium Dortmund KK Kriminalprävention / Opferschutz 8

9 Handy - Fakten heutige technische Ausstattung: Fotofunktion / Videofunktion Musik- Wiedergabe PC- Schnittstelle (zumeist USB) Drahtlose Übertragung von Dateien (Bluetooth,, Infrarot) Internetzugang (Zugriff auf Internetseiten, Computer- spiele, Videos, Fernsehen, Radio...) SMS, MMS aber auch telefonieren ist noch möglich!! m Polizeipräsidium Dortmund KK Kriminalprävention / Opferschutz 9

10 Handy - Polizeiliche Praxis Das Zugänglichmachen von Gewalt- und Pornovideos für r unter 18 Jährige J ist eine Straftat! Dazu gehört auch das Verschicken, z.b. über Bluetooth,, auf andere Handys! (Verbreiten gewaltverherrlichender Schriften / Verbreiten von Pornografie) Polizeipräsidium Dortmund KK Kriminalprävention / Opferschutz 10

11 Handy - Polizeiliche Praxis Beispiele: Unter den Rock fotografiert und weiter verbreitet Lehrer während w des Unterrichts gefilmt über ein Blog und my video in das Internet gestellt Mitschüler verprügelt und gefilmt / echt oder nachgestellt Heimliche Filmaufnahmen in der Umkleidekabine Versenden eines Pornovideos auf das Handy einer Mitschülerin Veröffentlichen u. Verbreiten von WebCam- Filmen mit sexuellen Handlungen einer Mitschülerin Verbreiten von Gewaltvideos unter Schülern einer 4. Klasse Polizeipräsidium Dortmund KK Kriminalprävention / Opferschutz 11

12 Porntube Polizeipräsidium Dortmund KK Kriminalprävention / Opferschutz 12 PP Dortmund Kommissariat Vorbeugung

13 Rotten.com Polizeipräsidium Dortmund KK Kriminalprävention / Opferschutz 13 PP Dortmund Kommissariat Vorbeugung

14 Polizeipräsidium Dortmund KK Kriminalprävention / Opferschutz 14 PP Dortmund Kommissariat Vorbeugung

15 Polizeipräsidium Dortmund KK Kriminalprävention / Opferschutz 15 PP Dortmund Kommissariat Vorbeugung

16 Quelle: Polizeipräsidium Dortmund KK Kriminalprävention / Opferschutz 16 PP Dortmund Kommissariat Vorbeugung

17 Quelle: Polizeipräsidium Dortmund KK Kriminalprävention / Opferschutz 17 PP Dortmund Kommissariat Vorbeugung

18 Quelle: Polizeipräsidium Dortmund KK Kriminalprävention / Opferschutz 18 PP Dortmund Kommissariat Vorbeugung

19 Polizeipräsidium Dortmund KK Kriminalprävention / Opferschutz 19

20 Soziale Netzwerke unbedingt beachten: Sichere und unterschiedliche Passwörter wählen w / niemals weiter geben!! (Auch nicht an den besten Freund oder die beste Freundin!) Möglichst wenig Daten einstellen Öffentlich sichtbares Profilbild verfremden oder neutrales Foto wählenw (Bilder nur in geringer Auflösung hochladen) Vorsicht bei der Zulassung von Freunden! Privatsphäre re Einstellungen nutzen bzw. hoch setzen (Gesichtserkennung deaktivieren!!) Vorsicht bei persönlichen Informationen auf Pinwänden nden (Abwesenheiten, Verabredungen etc.) AGB und Datenschutz-Angaben genau lesen Polizeipräsidium Dortmund KK Kriminalprävention / Opferschutz 20

21 Polizeipräsidium Dortmund KK Kriminalprävention / Opferschutz 21

22 Polizeipräsidium Dortmund KK Kriminalprävention / Opferschutz 22 PP Dortmund Kommissariat Vorbeugung

23 Cybermobbing oftmals Fortsetzung oder Ergänzung klassischer Mobbinghandlungen In Chats, Schüler VZ, Facebook, Youtube,, Blogs (Internet- Tagebüchern), GästebG stebüchern, Foren oder speziellen Internetseiten ( homo.com / isharegossip.com ) z.b. durch bloßstellende Videos oder Fotos, Einstellen von Hass- oder Fan - Gruppen oder gefälschten Profilen, versenden von Mails unter falschem Absender etc. Opfer bzw. Täter T analog zum klassischen Mobbing Polizeipräsidium Dortmund KK Kriminalprävention / Opferschutz 23

24 Cybermobbing Besonderheiten gegenüber klassischem Mobbing: permanente Belästigung, teils mittels mehrerer Medien (Handy/ Chat/ Mail/ soziale Netzwerke/Video-Portale) schnelle, sehr intensive Verbreitung an sehr großen Personenkreis anonymer Täterkreis T oder Handeln unter falscher Identität, t, daher ist die Hemmschwelle erheblich niedriger Opfer haben kaum noch Rückzugsraum Polizeipräsidium Dortmund KK Kriminalprävention / Opferschutz 24

25 Tipps für f r Betroffene: Cybermobbing Hilfe holen (Eltern, Schule, Psychologen, Polizei, Rechtsanwalt) Vorfälle dokumentieren (wer hat was gemacht, Datum, Zeugen!) ggfs.. Strafanzeige erstatten wenn nötig, n auch mehrfach! zivilrechtliche Möglichkeiten M konsequent nutzen (Unterlassungserklärung rung über Anwalt etc.) nicht zu lange mit Maßnahmen warten! Polizeipräsidium Dortmund KK Kriminalprävention / Opferschutz 25

26 Cybermobbing In Frage kommende Straftaten: Beleidigung StGB Üble Nachrede StGB Dinge über andere behaupten oder verbreiten, die andere herabwürdigen rdigen oder verächtlich machen auch Dinge weitersagen,, von denen man selbst glaubt dass sie wahr sind ( ich habe gehört, dass ) Verleumdung StGB bewusst falsche Dinge über andere behaupten oder verbreiten (man weiß schon vorher, dass die Behauptungen falsch sind!) Verletzung des höchstpersh chstpersönlichen Lebensbereiches - 201a StGB Verletzung von Persönlichkeitsrechten - 22 KunstUrhG Beleidigung auf sexueller Basis Polizeipräsidium Dortmund KK Kriminalprävention / Opferschutz 26

27 Cybermobbing In Frage kommende Straftaten: Ausspähen von Daten - 202a StGB Datenveränderung nderung - 202b StBG (unter fremder Kennung z.b. Pinnwandeinträge schreiben / Daten im Profil ändern / Mails verschicken / Daten löschen) l Stalking (Nachstellung) StGB (mit fremdem Passwort ohne Wissen des Anderen anmelden,, z.b. Facebook- Profil / Mail- Account) z.b. Telefonterror / Kontaktdaten ins Internet einstellen / Anmelden unter Fake- Accounts etc. Nötigung Körperverletzung usw. Polizeipräsidium Dortmund KK Kriminalprävention / Opferschutz 27

28 Beweissicherung: Screenshot: Drucken - Taste, anschließend end einfügen ( Strg +V oder mit rechter Maustaste) in ein leeres Textdokument. Cybermobbing Polizeipräsidium Dortmund KK Kriminalprävention / Opferschutz 28

29 Cybermobbing Bei Anzeigenerstattung möglichst m Ausdrucke oder Dateien mit Beweisen vorlegen: Bilder Protokolle der Kommunikation gesamte Internetadresse (Adresszeile kopieren) verwendete Identitäten/ ten/ Nutzernamen möglichst genaue Uhrzeit mit Datum Zeitnahe Anzeigenerstattung ist sinnvoll (Problem Vorratsdatenspeicherung ) Ermittlungen führen f immer über die IP- Adresse und sehr häufig h zum Erfolg! Polizeipräsidium Dortmund KK Kriminalprävention / Opferschutz 29

30 Cybermobbing Die Handelnden hinterlassen Spuren: z.b. beim Einrichten eines gefälschten - Kontos, (unter falschem Namen bei einem Free- Mail Anbieter) auch später beim Abrufen dieser Mails und beim weiteren Nutzen des Kontos beim Einrichten eines gefälschten Profils (soziale Netzwerke/ Chats etc.) und späterem Einloggen beim Schreiben von Beiträgen in GästebG stebüchern, Blogs etc. beim Hochladen von Videos Polizeipräsidium Dortmund KK Kriminalprävention / Opferschutz 30

31 Unterrichtsmaterialien: Cybermobbing Lehrerhandbuch mit Zusatzmodulen der Initiative (erhältlich in gedruckter Form und als PDF kostenlos zum Download) DVD Netzangriff (polizeilichen Programm Kriminalprävention) Theaterstück Polizeipräsidium Dortmund KK Kriminalprävention / Opferschutz 31

32 Hilfreiche Internetseiten für r Eltern : fuer-buerger.de hin.info Polizeipräsidium Dortmund KK Kriminalprävention / Opferschutz 32

33 Chat - mögliche Gefahren Beleidigungen, Verleumdung, üble Nachrede innerhalb des Chats sehr häufig h ( ruppiger( Umgangston ) Übergriffe per , E Telefon und SMS - meist als Anschlusstaten Verabredungen zu Straftaten Anfrage nach Cam-to to-cam-kontakten (Chat- Roulette!!) Aufforderung zu sexuellen Handlungen / Exhibitionistische Handlungen Anbahnung eines sexuellen Missbrauchs Polizeipräsidium Dortmund KK Kriminalprävention / Opferschutz 33

34 Hier könnte k Ihr Web- Cam- Bild sein! Polizeipräsidium Dortmund KK Kriminalprävention / Opferschutz 34

35 Polizeipräsidium Dortmund KK Kriminalprävention / Opferschutz 35 PP Dortmund Kommissariat Vorbeugung

36 Polizeipräsidium Dortmund KK Kriminalprävention / Opferschutz 36 PP Dortmund Kommissariat Vorbeugung

37 Vielen Dank für r Ihre Aufmerksamkeit! KK Kriminalprävention/ Opferschutz Herr Beisemann: Tel.: Herr Nehm: Tel.: Herr Laufkötter: Tel Mail: Polizeipräsidium Dortmund KK Kriminalprävention / Opferschutz 37

Gefährdung durch neue Medien?!

Gefährdung durch neue Medien?! Gefährdung durch neue Medien?! Handy, Internet und soziale Netzwerke zwischen altersgerechter Nutzung und strafbaren Handlungen Polizeipräsidium Dortmund KK Kriminalprävention / Opferschutz 1 Technische

Mehr

Smartphones, soziale Netzwerke und Internet WhatsApp, Instagram, Facebook etc. zwischen altersgerechter Nutzung und Cybermobbing

Smartphones, soziale Netzwerke und Internet WhatsApp, Instagram, Facebook etc. zwischen altersgerechter Nutzung und Cybermobbing Smartphones, soziale Netzwerke und Internet WhatsApp, Instagram, Facebook etc. zwischen altersgerechter Nutzung und Cybermobbing Polizeipräsidium Dortmund KK Kriminalprävention / Opferschutz 1 Die Nutzungsmöglichkeiten

Mehr

Jugendliche Medienwelten in der polizeilichen Präventionsarbeit Polizeipräsidium Ludwigsburg Referat Prävention Detlef Langer Polizeioberkommissar Hanns-Klemm-Str. 27 71034 Böblingen 07031/13-2618 Detlef.Langer@polizei.bwl.de

Mehr

Mobilfunkquiz Medienkompetenz: Handygewalt und Cybermobbing

Mobilfunkquiz Medienkompetenz: Handygewalt und Cybermobbing Mobilfunkquiz Medienkompetenz: Handygewalt und Cybermobbing Wie viel Prozent der deutschen Jugendlichen besitzen ein eigenes Handy? a. 85 Prozent b. 96 Prozent c. 100 Prozent Erklärung: Antwort b: Aktuell

Mehr

Neue Phänomene bei der Handynutzung durch Kinder und Jugendliche. Jugendschutz Landesstelle NRW e.v.

Neue Phänomene bei der Handynutzung durch Kinder und Jugendliche. Jugendschutz Landesstelle NRW e.v. Neue Phänomene bei der Handynutzung durch Kinder und Jugendliche Gerätebesitz Jugendlicher 2007 Quelle: JIM-Studie 2007, Angaben in Prozent, Basis: alle Befragten (n=1.204) Ausstattung Handy Nutzung Handyfunktionen

Mehr

Jugendschutz Landesstelle NRW e.v.

Jugendschutz Landesstelle NRW e.v. Jugendschutz in der Jugendmedienarbeit Persönlichkeitsrechte in der Jugendarbeit schützen Grundlagen und Empfehlungen für die Praxis 24. September 2013 Bielefeld Allgemeines Persönlichkeitsrecht Abgeleitet

Mehr

Mobilfunkquiz Medienkompetenz: Handygewalt und Cybermobbing

Mobilfunkquiz Medienkompetenz: Handygewalt und Cybermobbing Mobilfunkquiz Medienkompetenz: Handygewalt und Cybermobbing Wie viel Prozent der deutschen Jugendlichen besitzen ein Smartphone? a. 47 Prozent b. 63 Prozent c. 88 Prozent 2 Mobilfunkquiz Medienkompetenz

Mehr

Digitale Medien Bist du vernetzt?

Digitale Medien Bist du vernetzt? Digitale Medien Bist du vernetzt? Nutzen Unterhaltung Kommunikation Information Produktivität Nebenwirkungen Stress im Netz/ Cybermobbing Rechtsverstöße Verlust der Privatspäre Schadsoftware Problematische

Mehr

Gehört zu unserer Kultur Gab es schon immer Fernsehen und Co. On/Off ist nicht zu trennen

Gehört zu unserer Kultur Gab es schon immer Fernsehen und Co. On/Off ist nicht zu trennen Phillibuster Gehört zu unserer Kultur Gab es schon immer Fernsehen und Co. On/Off ist nicht zu trennen Die Möglichkeit sich mitzuteilen Die soziale Anerkennung Ausgrenzung Auf die eigene Sicherheit Ventil

Mehr

Rechtliche Aspekte und Grundlagen zu Cyber-Mobbing, Happy Slapping, Sexting und jugendgefährdenden Inhalten

Rechtliche Aspekte und Grundlagen zu Cyber-Mobbing, Happy Slapping, Sexting und jugendgefährdenden Inhalten Rechtliche Aspekte und Grundlagen zu Cyber-Mobbing, Happy Slapping, Sexting und jugendgefährdenden Inhalten Strafrechtliche Regelungen Verschiedene Paragrafen des Strafgesetzbuchs regeln die unterschiedlichen

Mehr

Gefahren neuer Medien für Kinder und Jugendliche. Petra Kain Stephanie Held Zentrale Jugendkoordination Polizeipräsidium Westhessen

Gefahren neuer Medien für Kinder und Jugendliche. Petra Kain Stephanie Held Zentrale Jugendkoordination Polizeipräsidium Westhessen Gefahren neuer Medien für Kinder und Jugendliche Petra Kain Stephanie Held Zentrale Jugendkoordination Polizeipräsidium Westhessen Aufgaben der Polizei Repression Prävention Ermittlungen bei Straftaten

Mehr

Was ist Cybermobbing?

Was ist Cybermobbing? Cybermobbing Was ist Cybermobbing? Cybermobbing ist fortgesetzte Verleum- dung,, Bedrohung oder Belästigung durch Veröffentlichung von Bildern, Filmen, Texten.im Internet und mit dem Handy (Handygewalt).

Mehr

Auf den folgenden Seiten findet ihr jeweils ein Arbeitsblatt mit

Auf den folgenden Seiten findet ihr jeweils ein Arbeitsblatt mit Auf den folgenden Seiten findet ihr jeweils ein Arbeitsblatt mit Arbeitsaufträgen Fragen zum Thema Links Materialhinweisen zu folgenden Themen: A. Technischer Schutz (Windows, Browser, Viren+Würmer) B.

Mehr

Verbot heimlicher Bildaufnahmen. Johannes Schramm

Verbot heimlicher Bildaufnahmen. Johannes Schramm Verbot heimlicher Bildaufnahmen Johannes Schramm Gliederung 1. Einleitung 2. Wortlaut 3. Erklärung 4. Fazit 5. Beispiele 2 Allgemeines» 201a StGB» seit dem 6. August 2004 umfassend strafrechtlich sanktioniert»

Mehr

Möglichkeiten der Prävention und Intervention

Möglichkeiten der Prävention und Intervention Cyber-Mobbing Möglichkeiten der Prävention und Intervention Martin Müsgens Referent EU-Projekt klicksafe Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) Münster, 18.11.2010 Safer Internet Centre Deutschland

Mehr

SCHULE ONLINE? SICHER IM NETZ!

SCHULE ONLINE? SICHER IM NETZ! SCHULE ONLINE? SICHER IM NETZ! Medienprojekt Grundschule Stegen 12.05.2014 Stefan Pohl (Dipl.-Soz.päd.), Kinder- und Jugendbüro Stegen PRIVATSPHÄRE IM NETZ Mach nur das von dir ins Internet, das du auch

Mehr

Kommentartext Medien sinnvoll nutzen

Kommentartext Medien sinnvoll nutzen Kommentartext Medien sinnvoll nutzen 1. Kapitel: Wir alle nutzen Medien Das ist ein Computer. Und da ist einer. Auch das hier ist ein Computer. Wir alle kennen Computer und haben vielleicht auch schon

Mehr

Was darf auf die Homepage?

Was darf auf die Homepage? Was darf auf die Homepage? Urheber- und Persönlichkeitsrecht in konkreten Beispielsfällen Ein Vortrag von Rechtsanwalt Christian Solmecke, LL.M. Kanzlei Wilde & Beuger/Köln I. Urheberrecht und Markenrecht

Mehr

RESPEKTIEREN. MeMo Hamburg. Mit Computer, Handy & Co. richtig umgehen. Gefördert vom:

RESPEKTIEREN. MeMo Hamburg. Mit Computer, Handy & Co. richtig umgehen. Gefördert vom: MeMo Hamburg Mit Computer, Handy & Co. richtig umgehen Gefördert vom: Es gibt sogar Gewaltvideos, über die sich lustig gemacht wird. Woher haben die eigentlich alle die Handynummer von unserem Kind? Unser

Mehr

Möglichkeiten des Rechtsschutzes bei "Digitaler Gewalt"

Möglichkeiten des Rechtsschutzes bei Digitaler Gewalt Möglichkeiten des Rechtsschutzes bei "Digitaler Gewalt" Rechtsanwältin Astrid Ackermann, LL.M. Fachanwältin für IT-Recht Fachanwältin für Urheber- und Medienrecht Fachtagung Digitale Gewalt 07. April 2014

Mehr

Digitale Gewalt gegen Frau Erfahrungen aus der anwaltlichen Praxis

Digitale Gewalt gegen Frau Erfahrungen aus der anwaltlichen Praxis RA Horst Leis LL.M. Digitale Gewalt gegen Frau Erfahrungen aus der anwaltlichen Praxis Stand: 10.11. 2015 Referent: RA Horst Leis, LL.M., Düsseldorf Folie - 1 - Internet- / Spielsucht Quelle: http://www.drogenbeauftragte.de/drogen-und-sucht/computerspiel-und-internetsucht.html

Mehr

Juli 2014 Cyber-Mobbing

Juli 2014 Cyber-Mobbing Juli 2014 Cyber-Mobbing Wann spricht man von Cyber-Mobbing? In diversen Beispielen wird erklärt, welche Situation auf dem Schulhof und im Internet zu Cyber-Mobbing gezählt werden, welche rechtlichen Konsequenzen

Mehr

AUFGABE ARBEITSBLATT WORKSHOP INTERNET & SICHERHEIT. Auf den folgenden Seiten findet ihr jeweils ein Arbeitsblatt mit. zu folgenden Themen:

AUFGABE ARBEITSBLATT WORKSHOP INTERNET & SICHERHEIT. Auf den folgenden Seiten findet ihr jeweils ein Arbeitsblatt mit. zu folgenden Themen: 1.7 SEITE 1 AUFGABE Auf den folgenden Seiten findet ihr jeweils ein Arbeitsblatt mit > Arbeitsaufträgen > Fragen zum Thema > Links > Materialhinweisen zu folgenden Themen: > Thema A: Technischer Schutz

Mehr

Mobbing Bullying Cyber-Bullying. Markus Braun

Mobbing Bullying Cyber-Bullying. Markus Braun Mobbing Bullying Cyber-Bullying Heute: Was ist Mobbing? Cyber-Mobbing Wie sich Mobbing etabliert Was ist schuld an Mobbing? Das Mobbingopfer Was können wir tun? Was ist Mobbing? Mobbing ist asymmetrisch

Mehr

klickitsafe Syllabus 2.0

klickitsafe Syllabus 2.0 klickitsafe Syllabus 2.0 1. Umgang mit Informationen aus dem Netz 1. Umgang mit Informationen aus dem Netz 1.1 Interpretation von Suchmaschinenergebnissen 1.1.1 Die Arbeitsweise von Suchmaschinen verstehen

Mehr

Fachforum Unterrichtspraxis Didacta 2015. Cybermobbing & Sexting - Herausforderung für den Sozialraum Schule

Fachforum Unterrichtspraxis Didacta 2015. Cybermobbing & Sexting - Herausforderung für den Sozialraum Schule Fachforum Unterrichtspraxis Didacta 2015!! Cybermobbing & Sexting - Herausforderung für den Sozialraum Schule 2 Vorstellung Gregory Grund Medienpädagoge Uni Frankfurt SicherDeinWeb 99 Tipps Social Media

Mehr

Sicherheit im Internet. Ingrid Rück

Sicherheit im Internet. Ingrid Rück Sicherheit im Internet Glaubwürdigkeit Wie kann man die Glaubwürdigkeit einer Internetseite überprüfen? Teste mit Hilfe der Seite der Heinrich-Zille- Grundschule aus Berlin, gib hierfür in Google Römer

Mehr

Gefahren im Internet. Medienpädagogisch-informationstechnische Beratung (MIB) Frau Koch, Herr Glück

Gefahren im Internet. Medienpädagogisch-informationstechnische Beratung (MIB) Frau Koch, Herr Glück Gefahren im Internet Medienpädagogisch-informationstechnische Beratung (MIB) Frau Koch, Herr Glück Medienpädagogischinformationstechnische Beratung Beratung bei Internet-Nutzung und gefahren Beratung zu

Mehr

Mädchenleben in digitalen Zeiten. Gefördert durch die Europäische Union

Mädchenleben in digitalen Zeiten. Gefördert durch die Europäische Union Mädchenleben in digitalen Zeiten Gefördert durch die Europäische Union Was macht Saferinternet.at? Österreichische Informations- und Koordinierungsstelle für sichere Internetund Handynutzung Praktische

Mehr

Forum 3: Privatsphäre und Persönlichkeitsrechte im Social Web und Praxisbeispiele im Unterricht

Forum 3: Privatsphäre und Persönlichkeitsrechte im Social Web und Praxisbeispiele im Unterricht Forum 3: Privatsphäre und Persönlichkeitsrechte im Social Web und Praxisbeispiele im Unterricht 5. Fachtage für Mittelschulen Wünsche, Bedürfnisse und Lebensplanung Verbraucherbildung im Klassenzimmer

Mehr

Internet. Nutzen und Gefahren für Jugendliche. Gaujugendtag 13.10.2012 / Andi Scheck

Internet. Nutzen und Gefahren für Jugendliche. Gaujugendtag 13.10.2012 / Andi Scheck Internet Nutzen und Gefahren für Jugendliche Internet Was ist das? Der Begriff "Internet" stammt aus dem Englischen. "Inter" steht für "untereinander" und "net" für "Netz". Also ein Netz von Rechnern,

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Teil I Das richtige Maß finden... 17. Kapitel 1 Was tun Kids im Netz? 19. Kapitel 2 Was jedes Kind wissen muss!

Inhaltsverzeichnis. Teil I Das richtige Maß finden... 17. Kapitel 1 Was tun Kids im Netz? 19. Kapitel 2 Was jedes Kind wissen muss! o:/wiley/reihe_computing/facebook_surfen/3d/ftoc.3d from 06.05.2014 08:54:41 Über die Autorin... 11 Einleitung... 13 Teil I Das richtige Maß finden... 17 Kapitel 1 Was tun Kids im Netz? 19 Kids oder Teens,

Mehr

Kindgerechter Umgang mit dem Handy

Kindgerechter Umgang mit dem Handy www.schau-hin.info schwerpunkt handy Kindgerechter Umgang mit dem Handy Tipps & Anregungen für Eltern Seite 2-3 :: Einleitung :: Das erste Handy das erste handy Ab welchem Alter sinnvoll? Für ihr erstes

Mehr

Cybermobbing Gefahren des Internet. Ulrike Schultz FernUniversität in Hagen

Cybermobbing Gefahren des Internet. Ulrike Schultz FernUniversität in Hagen Cybermobbing Gefahren des Internet Ulrike Schultz FernUniversität in Hagen Worum geht es? EU Spot Stop Cyber-Mobbing http://www.youtube.com/watch?v=ahuzsiiyb Vg Begriffe Mobbing Cybermobbing Cyberbullying

Mehr

Barren Klapphandy Slider Smartphone = Handy + MP3- Player + Kamera + PC; Multimediagerät. Erklärung

Barren Klapphandy Slider Smartphone = Handy + MP3- Player + Kamera + PC; Multimediagerät. Erklärung Handout Handys 1. Arten von Handys Handy Smartphone Barren Klapphandy Slider Smartphone = Handy + MP3- Player + Kamera + PC; Multimediagerät Die Kosten eines Handys/Smartphone sind abhängig von: Wort in

Mehr

Recht am eigenen Bild

Recht am eigenen Bild Recht am eigenen Bild Das Recht am eigenen Bild ist in Zeiten des Internets und der sozialen Netzwerke wichtiger denn je. Das Recht am eigenen Bild ist ein besonderes Persönlichkeitsrecht und Teil des

Mehr

sicher surfen? aber sicher!

sicher surfen? aber sicher! März 2016 sicher surfen? aber sicher! für Erziehungsberechtigte cybermobbing Bitten Sie Ihr Kind, Ihnen Vorkommnisse von Cybermobbing zu melden. Ermutigen Sie Ihr Kind, Grösse zu zeigen und den Vorfall

Mehr

FAIRPLAY IM INTERNET. nicht nur auf dem Sportplatz. von Schülern für Schüler

FAIRPLAY IM INTERNET. nicht nur auf dem Sportplatz. von Schülern für Schüler FAIRPLAY von Schülern für Schüler IM INTERNET nicht nur auf dem Sportplatz Dies ist eine Broschüre des Gutenberg-Gymnasiums Mainz. Die Texte wurden von Mittelstufenschülern unserer Schule in der AG Fairplay

Mehr

Ist Cybermobbing strafbar?

Ist Cybermobbing strafbar? rechtsstaatlich bürgerorientiert Ist Cybermobbing strafbar? Walter Steinbrech - Kriminalhauptkommissar Informationen der Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis in Kooperation mit der Volkshochschule

Mehr

Jugenddienst der Kantonspolizei St. Gallen

Jugenddienst der Kantonspolizei St. Gallen Kantonspolizei Jugenddienst der Kantonspolizei St. Gallen Kadervernetzung 2015 in Wil 14. März 2015 Cornel Bürkler, Chef Jugenddienst Sicherheits- und Justizdepartement Organisation Jugenddienst Region

Mehr

Chat, Messenger und Web 2.0 - Rechtliche Rahmenbedingungen

Chat, Messenger und Web 2.0 - Rechtliche Rahmenbedingungen Chat, Messenger und Web 2.0 - Rechtliche Rahmenbedingungen Ein Vortrag im Rahmen der Veranstaltung Alles was Recht ist die Protagonisten Fabian Schmieder ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut

Mehr

DIGITALE WELTEN DIGITALE MEDIEN DIGITALE GEWALT

DIGITALE WELTEN DIGITALE MEDIEN DIGITALE GEWALT DIGITALE WELTEN DIGITALE MEDIEN DIGITALE GEWALT Jukebox DIGITALE GEWALT Digitale Medien wie Handy, PC oder Internet sind spannend und aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Wenn damit Leute gezielt

Mehr

QUIZFRAGE 2 QUIZFRAGE 1 QUIZFRAGE 4 QUIZFRAGE 3. Wie viele regelmäßige Nutzer hatte Facebook im Dezember 2014?

QUIZFRAGE 2 QUIZFRAGE 1 QUIZFRAGE 4 QUIZFRAGE 3. Wie viele regelmäßige Nutzer hatte Facebook im Dezember 2014? QUIZFRAGE 1 Wie viele regelmäßige Nutzer hatte Facebook im Dezember 2014? QUIZFRAGE 2 Wie viel Prozent der deutsche Facebook-Nutzer haben aktiv ihre Privatsphäre-Einstellungen verändert? a) ca. 1,5 Millionen

Mehr

22 KUG (Recht am eigenen Bild) Bildnisse dürfen nur mit Einwilligung des Abgebildeten verbreitet oder öffentlich zur Schau gestellt werden.

22 KUG (Recht am eigenen Bild) Bildnisse dürfen nur mit Einwilligung des Abgebildeten verbreitet oder öffentlich zur Schau gestellt werden. 22 KUG (Recht am eigenen Bild) Bildnisse dürfen nur mit Einwilligung des Abgebildeten verbreitet oder öffentlich zur Schau gestellt werden. Die Einwilligung gilt im Zweifel als erteilt, wenn der Abgebildete

Mehr

www.saferinternet.at Cybermobbing Elisabeth Janca Gefördert durch die Europäische Union http://a1internetfüralle.at/

www.saferinternet.at Cybermobbing Elisabeth Janca Gefördert durch die Europäische Union http://a1internetfüralle.at/ www.saferinternet.at Cybermobbing Elisabeth Janca Gefördert durch die Europäische Union http://a1internetfüralle.at/ Faszination Internet und Handy Kommunizieren, Kontakt mit Freunden Unterhaltung, Entspannung

Mehr

JAMES- Studie. So nutzen Jugendliche digitale Medien

JAMES- Studie. So nutzen Jugendliche digitale Medien JAMES- Studie 2010 So nutzen Jugendliche digitale Medien Das Leben spielt online Internet und Handy sind zu den wichtigsten Jugendmedien geworden. Um Heranwachsende wirkungsvoll bei einem sicheren und

Mehr

Chatten Handys Games. Hilfe für die RATGEBER FÜR KINDER, JUGENDLICHE UND ELTERN

Chatten Handys Games. Hilfe für die RATGEBER FÜR KINDER, JUGENDLICHE UND ELTERN Chatten Handys Games Welt! Hilfe für die Digitale RATGEBER FÜR KINDER, JUGENDLICHE UND ELTERN 1 Das Betriebssystem ständig aktualisieren; stets alle Sicherheitsupdates installieren! 2 Verwendung einer

Mehr

bürgerorientiert professionell rechtsstaatlich 21.05.2014

bürgerorientiert professionell rechtsstaatlich 21.05.2014 bürgerorientiert professionell rechtsstaatlich 21.05.2014 Kriminalprävention /Opferschutz bürgerorientiert professionell rechtsstaatlich Kriminalprävention Opferschutz Jürgen Czuck Mail: juergen.czuck@polizei.nrw.de

Mehr

Bildungsregion Berlin Brandenburg. Informationen für Lehrerinnen und Lehrer zum Umgang mit Cyber Mobbing

Bildungsregion Berlin Brandenburg. Informationen für Lehrerinnen und Lehrer zum Umgang mit Cyber Mobbing Bildungsregion Berlin Brandenburg Informationen für Lehrerinnen und Lehrer zum Umgang mit Cyber Mobbing Impressum Herausgeber: Landesinstitut für Schule und Medien Berlin Brandenburg (LISUM) 14974 Ludwigsfelde

Mehr

Smartphone 2014. Wichtige und kurze Information zur Nutzung von und zum Datenschutz bei Instant Messenger und sozialen Netzwerken auf dem Smartphone

Smartphone 2014. Wichtige und kurze Information zur Nutzung von und zum Datenschutz bei Instant Messenger und sozialen Netzwerken auf dem Smartphone Smartphone 2014 Wichtige und kurze Information zur Nutzung von und zum Datenschutz bei Instant Messenger und sozialen Netzwerken auf dem Smartphone Tilemannschule Medienerziehung Schuljahr 2014 / 2015

Mehr

Alternativen? Quellen: http://www.netzausglas.de/datenspuren im Internet vermeiden.php ; http://www.n tv.de/835654.html

Alternativen? Quellen: http://www.netzausglas.de/datenspuren im Internet vermeiden.php ; http://www.n tv.de/835654.html Tochter Barbara Müller 6:27 Uhr 3, 2, 1... Mountainbike Ausnahmsweise ist Barbara mal früher aufgestanden, denn die Auktion für das tolle Mountainbike läuft bei ebay ab. Eigentlich darf sie als 16 Jährige

Mehr

Institut für Strafrecht, Strafverfahrensrecht und Kriminologie. Uni im Dorf 2014 Neue Medien und (Straf-)Recht Univ.-Prof. Mag. Dr.

Institut für Strafrecht, Strafverfahrensrecht und Kriminologie. Uni im Dorf 2014 Neue Medien und (Straf-)Recht Univ.-Prof. Mag. Dr. Institut für Strafrecht, Strafverfahrensrecht und Kriminologie Uni im Dorf 2014 Neue Medien und (Straf-)Recht Univ.-Prof. Mag. Dr. Andreas Venier Neues Medium Internet Soziale Netzwerke: Emails, Whatsapp

Mehr

Sicherheit im Internet. Victoria & Veronika

Sicherheit im Internet. Victoria & Veronika Sicherheit im Internet Victoria & Veronika Viren kleine Programme, werden eingeschleust vervielfältigen und verbreiten sich Folgen: Computersystem verlangsamt sich, Daten überschrieben können Schutzprogramme

Mehr

Fall des Monats: Ist Cyber-Mobbing eine Straftat?

Fall des Monats: Ist Cyber-Mobbing eine Straftat? Unterrichten mit digitalen Medien http://www.lehrer-online.de/url/fall-des-monats-01-10.php Fall des Monats: Ist Cyber-Mobbing eine Straftat? An der Kardinal-Frings-Gesamtschule in München sind die ersten

Mehr

Anleitung für Berichte in Word Press, auf der neuen Homepage des DAV Koblenz

Anleitung für Berichte in Word Press, auf der neuen Homepage des DAV Koblenz Anleitung für Berichte in Word Press, auf der neuen Homepage des DAV Koblenz Diese Anleitung soll als Kurzreferenz und Schnellanleitung dienen um einfach und schnell Berichte auf der Homepage www.dav-koblenz.de

Mehr

KINDGERECHTER UMGANG MIT DEM INTERNET

KINDGERECHTER UMGANG MIT DEM INTERNET www.schau-hin.info schwerpunkt internet KINDGERECHTER UMGANG MIT DEM INTERNET Tipps & Anregungen für Eltern Seite 2-3 ::::::: Einleitung ::::::: Surfen :::::: surfen Wie lange ist zu lange? Kinder lernen

Mehr

Das Internet sicher nutzen. Bilder aus urheberrechtlichen Gründen aus der Präsentation entfernt

Das Internet sicher nutzen. Bilder aus urheberrechtlichen Gründen aus der Präsentation entfernt Das Internet sicher nutzen Bilder aus urheberrechtlichen Gründen aus der Präsentation entfernt 2 von 68 einfache Maßnahmen eigener Benutzer Computer sperren WIN + (L)ogout Startseite einrichten www.fragfinnde.de

Mehr

Über mich Andreas redgoblin Widmayer 18 Jahre alt Azubi Fachinformatiker Systemintegration mail@awidmayer.de; www.awidmayer.de

Über mich Andreas redgoblin Widmayer 18 Jahre alt Azubi Fachinformatiker Systemintegration mail@awidmayer.de; www.awidmayer.de und alles andere, was man über Online- Communitys und Messanger wissen sollte! Copyright byandreas Widmayer (mail@awidmayer.de), letzte Änderung: 26.04.2009. Dieses Werk ist unter der Creative CommonsNamensnennung-Weitergabe

Mehr

Medienkompetenz und Datenschutz für Kinder und Jugendliche. - Ein Wohnzimmer-Vortrag -

Medienkompetenz und Datenschutz für Kinder und Jugendliche. - Ein Wohnzimmer-Vortrag - Medienkompetenz und Datenschutz für Kinder und Jugendliche - Ein Wohnzimmer-Vortrag - Zweck und Ziel Verstehen, welche Medien es gibt Welches Medium für welche Aktion gut ist Was ist Datenschutz? Welche

Mehr

wesentliche Rechtsgrundlage für Webseiten, Newsletter, Foren etc.: insbesondere: Informationspflichten ( 5,6) und Datenschutz ( 11 ff.

wesentliche Rechtsgrundlage für Webseiten, Newsletter, Foren etc.: insbesondere: Informationspflichten ( 5,6) und Datenschutz ( 11 ff. Vereine im Internet - Homepage, Facebook, Twitter & Co. Dr. Frank Weller Rechtsanwalt und Mediator Internetrecht wesentliche Rechtsgrundlage für Betreiber (Diensteanbieter) von Webseiten, Newsletter, Foren

Mehr

27.03.2012. Medienwelten von. Eine Initiative von:

27.03.2012. Medienwelten von. Eine Initiative von: Medienwelten von Kindern und Jugendlichen 1 Grundsätzliches über das Internet 2 Grundsätzliches über das Internet - Das Internet gibt es seit 1968 - Es basiert auf dem UNIX-System - ist inzwischen ein

Mehr

KINDGERECHTER UMGANG MIT DEM HANDY

KINDGERECHTER UMGANG MIT DEM HANDY www.schau-hin.info schwerpunkt handy KINDGERECHTER UMGANG MIT DEM HANDY Tipps & Anregungen für Eltern Seite 2-3 :: Einleitung :: Das erste Handy das erste handy Ab welchem Alter sinnvoll? Eltern sollten

Mehr

Facebook erstellen und Einstellungen

Facebook erstellen und Einstellungen Facebook erstellen und Einstellungen Inhaltsverzeichnis Bei Facebook anmelden... 3 Einstellungen der Benachrichtigungen... 4 Privatsphäre... 4 Einstellungen... 5 Eigenes Profil bearbeiten... 6 Info...

Mehr

Willkommen zum Elternabend Jg. 5. Beratungsteam des Gymnasiums Allermöhe

Willkommen zum Elternabend Jg. 5. Beratungsteam des Gymnasiums Allermöhe Willkommen zum Elternabend Jg. 5 Thema des ersten, gemeinsamen Teils: Neue Medien 1. Das Mediencurriculum am Gymnasium Allermöhe 2. Schwerpunkt heute: Datenschutz und Soziale Netzwerke Der Hamburger Medienpass:

Mehr

Wohin fließen meine Daten?!

Wohin fließen meine Daten?! Wohin fließen meine Daten?! Probleme und Herausforderungen sozialer Netzwerke im Internet 24. Februar 2010 1/15 Motivation (A)soziale Netzwerke: Facebook, StudiVZ, SchuelerVZ usw. Warum ist man überhaupt

Mehr

SCHUTZ DER PERSÖNLICHEN DATEN IHRER KINDER IM NETZ

SCHUTZ DER PERSÖNLICHEN DATEN IHRER KINDER IM NETZ www.schau-hin.info schwerpunkt internet SCHUTZ DER PERSÖNLICHEN DATEN IHRER KINDER IM NETZ Tipps & Anregungen für Eltern persönliche daten www.schau-hin.info schwerpunkt internet SCHUTZ DER PERSÖNLICHEN

Mehr

Richtiger Umgang mit dem Internet

Richtiger Umgang mit dem Internet Richtiger Umgang mit dem Internet 1. Kinder vor Risiken im Internet schützen 2. Urheberrecht 3. Maßnahmen der Schule 4. Schutz vor digitalen Schädlingen 1. Kinder vor Risiken im Internet schützen Studie

Mehr

Nicht die Finger verbrennen!

Nicht die Finger verbrennen! Jugendwerkwoche Augsburg 28.2. - 2.3.2011 Anton Knoblauch, Bayer. Innenministerium Nicht die Finger verbrennen! Rechtliches zum Thema Internetauftritt und Webpräsenz Um was geht es? Was ist beim Aufbau

Mehr

(Cyber)Mobbing in der Schule Intervention

(Cyber)Mobbing in der Schule Intervention (Cyber)Mobbing in der Schule Intervention Wie möchten Sie Ihre Einstellungen? Anstand und Sitte sind noch deaktiviert. Wo hört der Spass auf? Destruktives Verhalten im Internet muss genauso mit Konsequenzen

Mehr

Verband Deutscher Sporttaucher e.v. Rechtssituation des Tauchausbilders Rechte und Pflichten

Verband Deutscher Sporttaucher e.v. Rechtssituation des Tauchausbilders Rechte und Pflichten Verband Deutscher Sporttaucher e.v. Fachbereich Ausbildung Rechtssituation des Tauchausbilders Rechte und Pflichten Weiterbildung Saarländischer Tauchsportbund e.v. 11.04.2015 Reiner Kuffemann VDST TL

Mehr

Was sind Soziale Netzwerke? Stelle dazu selbstständig Überlegungen an!

Was sind Soziale Netzwerke? Stelle dazu selbstständig Überlegungen an! Erkundungsbogen Datenspionage Klassenstufen 7-9 Spionage gibt es nicht nur in Film und Fernsehen, sondern hat über viele Jahrhunderte auch unser Leben sehr beeinflusst! Mit den neuen, digitalen Medien

Mehr

SAFER SURFING TIPPS UND TRICKS ZUM SICHEREN UMGANG MIT DEM INTERNET. Saferinternet.at

SAFER SURFING TIPPS UND TRICKS ZUM SICHEREN UMGANG MIT DEM INTERNET. Saferinternet.at SAFER SURFING TIPPS UND TRICKS ZUM SICHEREN UMGANG MIT DEM INTERNET Saferinternet.at Über Saferinternet.at Die Initiative Saferinternet.at unterstützt Internetnutzer/innen, besonders Kinder und Jugendliche,

Mehr

GEHE ONLINE ABER RICHTIG!

GEHE ONLINE ABER RICHTIG! GEHE ONLINE ABER RICHTIG! Tipps der JUUUPORT-Scouts 3 GOLDENE REGELN 1 2 Habe RESPEKT vor anderen DENKE NACH, bevor Du Einträge oder Fotos postest. 3 SCHÜTZE Deine privaten Daten DU BIST NICHT ALLEINE

Mehr

Medienkurs Eltern. Swisscom (Schweiz) AG

Medienkurs Eltern. Swisscom (Schweiz) AG Medienkurs Eltern Swisscom (Schweiz) AG Ihre Tochter, Ihr Sohn wachsen mit neuen Medien auf 2 und gehen anders damit um wie Sie 3 Fragen zu Word Freunde Fachwissen Digital Immigrant Digital Native Quelle:

Mehr

Cybermobbing. Neue Medien und ihre Gefahren aus strafrechtlicher Sicht. RiAG Wohlfahrt (stvdir`in) AG Würzburg

Cybermobbing. Neue Medien und ihre Gefahren aus strafrechtlicher Sicht. RiAG Wohlfahrt (stvdir`in) AG Würzburg Cybermobbing Neue Medien und ihre Gefahren aus strafrechtlicher Sicht RiAG Wohlfahrt (stvdir`in) AG Würzburg 1 Cyber-Mobbing verschiedene Formen der Diffamierung, Belästigung, Bedrängung und Nötigung anderer

Mehr

Kernstudie zf: Media Usage (Welle: be, offline)

Kernstudie zf: Media Usage (Welle: be, offline) Kernstudie zf: Media Usage (Welle: be, offline) Beginnen wir mit einigen Fragen zum Thema Medien. Es gibt ja heute viele Geräte, die man nutzt, andere, die nur vorhanden sind. Jetzt geht es um die tatsächliche

Mehr

Cyber-Mobbing Was ist das?

Cyber-Mobbing Was ist das? CYBER-MOBBING Cyber-Mobbing Was ist das? Cyber-Mobbing (oder auch Cyber-Stalking oder Cyber-Bullying ) meint das absichtliche Beleidigen, Bloßstellen, Bedrohen oder Belästigen im Internet oder über das

Mehr

Kantonspolizei. Schneeberger René. Polizeischule 1982/83. Dienstchef-Stv. Prävention MEOA.

Kantonspolizei. Schneeberger René. Polizeischule 1982/83. Dienstchef-Stv. Prävention MEOA. Schneeberger René 1960 Polizeischule 1982/83 Dienstchef-Stv. Prävention MEOA psbr@police.be.ch Rolf Däppen 1971 PS 1995 Präventionsverantwortlicher Region p@police.be.ch Neue Medien Kantonspolizei Ziel

Mehr

GESUNDHEITSBEZIRK Brixen. Internetnutzung

GESUNDHEITSBEZIRK Brixen. Internetnutzung Internetnutzung Wir freuen uns, Ihnen eine unentgeltliche Internetverbindung über ein Funk-Netz (WLAN) im Krankenhaus und Sterzing zur Verfügung stellen zu können. Die Patienten müssen sich das erste Mal

Mehr

Safer Surfing-Tipps für Kinder und Jugendliche

Safer Surfing-Tipps für Kinder und Jugendliche Safer Surfing-Tipps für Kinder und Jugendliche Damit du auch im Web sicher unterwegs bist und keine unangenehmen Überraschungen erlebst, hier die wichtigsten Tipps SO SURFST DU SICHER: 1. Schütze deine

Mehr

TK-Meinungspuls Gesundheit Cybermobbing, 04/2011 alle Werteangaben in %.

TK-Meinungspuls Gesundheit Cybermobbing, 04/2011 alle Werteangaben in %. Im Rahmen des TK-Meinungspuls Gesundheit wurden die hier vorliegenden Ergebnisse vom Marktforschungsinstitut Forsa für die TK erhoben. Hierbei wurden 1.000 in Privathaushalten lebende deutschsprachige

Mehr

Social Media. Facebook & Co. verstehen & anwenden. Kleine Einführung in die neuen Kommunikationskanäle

Social Media. Facebook & Co. verstehen & anwenden. Kleine Einführung in die neuen Kommunikationskanäle Social Media Facebook & Co. verstehen & anwenden Kleine Einführung in die neuen Kommunikationskanäle Agenda Vorstellungsrunde. Social Media -was ist das? Social Media -was kann das und was nicht? Welche

Mehr

Gehört(zu(unserer(Kultur( Gab(es(schon(immer( Fernsehen(und(Co.( On/Off(ist(nicht(zu(trennen(

Gehört(zu(unserer(Kultur( Gab(es(schon(immer( Fernsehen(und(Co.( On/Off(ist(nicht(zu(trennen( Phillibuster GehörtzuunsererKultur Gabesschonimmer FernsehenundCo. On/Offistnichtzutrennen Macht AnerkennungAAufmerksamkeit DieMöglichkeitsichmitzuteilen DiesozialeAnerkennung Ausgrenzung AufdieeigeneSicherheit

Mehr

Peter Arz. Polizeipräsidium Aachen Kommissariat 44 Kriminalprävention

Peter Arz. Polizeipräsidium Aachen Kommissariat 44 Kriminalprävention Peter Arz Polizeipräsidium Aachen Kommissariat 44 Kriminalprävention Risiken und Gefahren der Internetnutzung durch Kinder und Jugendliche I n t e r n e t R i s i k e n Einleitung Phänomene Beschreibung

Mehr

Cyberbullying Themeneinführung

Cyberbullying Themeneinführung Cyberbullying Themeneinführung Cybermobbing Altes Gespenst in neuem Gewand Münster, 18. November 2010 Referentin: Katja Knierim, jugendschutz.net Cyberbullying Themeneinführung Kurze Vorstellung von jugendschutz.net

Mehr

Umgang mit elektronischen Medien

Umgang mit elektronischen Medien Umgang mit elektronischen Medien Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 2 2 Pädagogisches Ziel 2 3 Regelungen 2 3.1 Gesetzliche Regelungen 2 3.2 Regelungen Gfellergut 3 4 IT-Gruppe 3 5 Arbeitsgruppe elektronische

Mehr

Was macht den Reiz aus?

Was macht den Reiz aus? Arbeitsanweisung Arbeitsauftrag: Ziel: Was macht den Reiz am Anonymen aus? Ich Chat-Räumen tummeln sich unzählige Menschen. Die Wenigsten geben sich mit dem richtigen Namen zu erkennen. Pseudonyme sind

Mehr

Materialien für Veranstalter

Materialien für Veranstalter Fotos und Videos mit Zugangsschutz veröffentlichen Nicht immer wollen alle Teilnehmenden eines Seminar später auf Fotos oder Videos im Internet zu sehen sein. Oder Sie wollen eine Fotodokumentation im

Mehr

Sicher surfen selber spielen!

Sicher surfen selber spielen! Sicher surfen selber spielen! Elternabend am 16. Januar 2012 Sicher surfen selber spielen! Einführung Soziale Netzwerke Kindersicherungsprogramme Computerspiele Offene Fragerunde Einführung Informieren

Mehr

Cybercrime und Da D tenmi m ss s br b a r uc u h c

Cybercrime und Da D tenmi m ss s br b a r uc u h c Cybercrime und Datenmissbrauch Cybercrime? Cybercrime umfasst die Straftaten, die sich gegen - das Internet - weitere Datennetze - informationstechnische Systeme oder deren Daten richten. Cybercrime sind

Mehr

Steffi Winkler BITS 21 I WeTeK Berlin ggmbh Feb. 2012. Cyber-Mobbing

Steffi Winkler BITS 21 I WeTeK Berlin ggmbh Feb. 2012. Cyber-Mobbing Steffi Winkler BITS 21 I WeTeK Berlin ggmbh Feb. 2012 Cyber-Mobbing Medienkindheit Technische Medienausstattung in Haushalten mit Kindern/Jugendlichen ist sehr hoch (fast 100%: Handy, MP3-Player, Computer,

Mehr

W a s i s t M o b b i n g?

W a s i s t M o b b i n g? W a s i s t M o b b i n g? Ein Konflikt existiert seit längerer Zeit. Von zwei Konfliktparteien ist eine, zumeist eine einzelne Person, in die Unterlegenheit geraten. Diese Person wird häufig und über

Mehr

Facebook - sichere Einstellungen

Facebook - sichere Einstellungen Facebook - sichere Einstellungen Inhalt Inhalt...1 Grundsätzliches...2 Profil erstellen und verändern...2 Profil...2 Menu Einstellungen...3 Kontoeinstellungen...3 Privatsphäre-Einstellungen...4 Anwendungseinstellungen...5

Mehr

Sicherheit im Internet

Sicherheit im Internet Sicherheit im Internet Material mit Hilfestellungen, Infos und weiterführenden Links für Lehrer und Eltern nach dem Eltern-Infoabend! Dieses Dokument wird ausschließlich für den persönlichen Gebrauch durch

Mehr

Rechtsanwältin Pirko Silke Lehmitz

Rechtsanwältin Pirko Silke Lehmitz Zu meiner Person: Pirko Silke Lehmitz 45 Jahre alt seit 16 Jahren Rechtsanwältin seit 6 Jahren Einzelanwältin in Buchholz Mit den Schwerpunkten: Arbeitsrecht, Mietrecht, Vertragsrecht (Kauf und Werkrecht)

Mehr

Jugend, Aktivitäten, Medien Erhebung Schweiz 2010

Jugend, Aktivitäten, Medien Erhebung Schweiz 2010 JAMES Jugend, Aktivitäten, Medien Erhebung Schweiz 2010 Zwischenergebnisse 29.10.2010 JAMES: Jugend, Aktivitäten, Medien Erhebung Schweiz Im Rahmen der JAMES-Studie 2010 wurden über 1000 Schweizer Jugendliche

Mehr

Medienverhalten der Jugendlichen Handy/Smartphone

Medienverhalten der Jugendlichen Handy/Smartphone Chart Medienverhalten der Jugendlichen Handy/Smartphone Studie: Oö. Jugend-Medien-Studie Studien-Nr.: ZR face-to-face Interviews, repräsentativ für die oberösterreichischen Jugendlichen zwischen und Jahren

Mehr

Medienverhalten der Jugendlichen aus

Medienverhalten der Jugendlichen aus Chart Medienverhalten der Jugendlichen aus dem VIENNA Blickwinkel AUTOSHOW der Jugendlichen Ergebnisse der Aussteller- und Besucherbefragung Projektleiter: Studien-Nr.: ppa. Dr. David Pfarrhofer ZR n=

Mehr

KINDGERECHTER UMGANG MIT SOZIALEN NETZWERKEN

KINDGERECHTER UMGANG MIT SOZIALEN NETZWERKEN www.schau-hin.info schwerpunkt internet KINDGERECHTER UMGANG MIT SOZIALEN NETZWERKEN Tipps & Anregungen für Eltern schwerpunkt internet Seite 2-3 :::::::: Einleitung :::::::: Surfen soziale netzwerke Was

Mehr

Tipps und Fakten zur Nutzung von Internet und Handy

Tipps und Fakten zur Nutzung von Internet und Handy Beratungsstelle für Jungen Tipps und Fakten zur Nutzung von Internet und Handy Sicher kennst Du Dich gut aus mit Internet und Handy und hast vielleicht ja selber auch schon Dein eigenes. Beides kann sehr

Mehr