CeBIT 2007 Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg Gemeinschaftsstände

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "CeBIT 2007 Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg Gemeinschaftsstände"

Transkript

1 CeBIT 2007 Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg Gemeinschaftsstände Hannover,

2

3 Deutschlands Hauptstadtregion gemeinsam auf der CeBIT 2007 Die Ausstellerzahl aus der deutschen Hauptstadtregion auf der CeBIT belegt die Leistungsfähigkeit und das Wachstumspotential der IT-Branche in Berlin und Brandenburg. Insgesamt werden auf der Messe wieder rund Aussteller aus Wirtschaft und Wissenschaft mit ihren Leistungen und Produkten überzeugen. Bereiten Sie sich auf spannende Einblicke in Trends, Innovationen und Zukunftstechnologien von neuen und etablierten Unternehmen der Medien-Informationsund Telekommunikationsbranche vor. Im Fokus der deutschen Hauptstadtregion auf der CeBIT 2007 stehen die drei Gemeinschaftsstände in den Bereichen Business Processes, Communications und Future Parc mit 55 Ausstellern. Diese werden organisiert von den beiden Wirtschaftsfördergesellschaften der Länder, der Berlin Partner GmbH, der ZukunftsAgentur Brandenburg GmbH sowie der IHK Frankfurt/ Oder. Wir freuen uns, dass auch in 2007 wieder viele Unternehmen die Gelegenheit nutzen sich auf der führenden Messe für Informations- und Kommunikationstechnik zu präsentieren. Die Medienbranche ist mit ca Unternehmen und mehr als Beschäftigten eine der führenden Wachstumsbranchen in Berlin und Brandenburg. Mit dem Netzwerk We make IT ist eine gemeinsame Standortinitative der regionalen IT-, IP- und TK-

4 Industrie in Berlin-Brandenburg geschaffen worden. We make IT wird unterstützt vom IT-Branchenverband SIBB, der ZukunftsAgentur Brandenburg (ZAB), der Berlin Partner GmbH, der IHK Berlin und Potsdam und der Berliner Landesinitiative Projekt Zukunft. Die Standortinitiative gliedert sich in die vier Kompetenzfelder E-Government, GeoInformation, Mobilität & Kommunikation und Sicherheit mit IT. Wir laden Sie ein, sich bei Gesprächen vor Ort Eindrücke und Einblicke über die Vielfältigkeit der IT-Branche in der deutschen Hauptstadtregion zu verschaffen. Denn auch für die IT-Branche gilt: The German Capital Region More Value for your Investment. Überzeugen Sie sich selbst. Ulrich Junghanns Minister für Wirtschaft des Landes Brandenburg Harald Wolf Bürgermeister und Senator für Wirtschaft, Technologie und Frauen des Landes Berlin Die Gemeinschaftsstände werden finanziert durch Mittel des EUROPÄISCHEN FONDS FÜR REGIONALE ENTWICKLUNG (EFRE) und der Länder Berlin und Brandenburg.

5 Gemeinschaftsstände der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg Telekommunikation Halle 13, Stand B 10 Software (Mobilität, Sicherheit) Halle 4, Stand B 58 Innovationsmarkt (E-Government) Halle 9, Stand B 39 So erreichen Sie uns: Innovationsmarkt Software Telekommunikation (0511) (0511) (0511) Fax: Fax: Fax:

6 Gemeinschaftsstand Innovationsmarkt Halle 9, Stand B 39 fon: (0511) fax: (0511) i Information...i Amt24 e.v ARCHIKART Software AG aribyte GmbH... 9 DAI-Labor daviko GmbH...10 EITC GmbH FH Brandenburg FHTW Berlin...10 FU Berlin Hasso-Plattner-Institut... 13, 14 init AG...20, 21 panta rhei systems gmbh SYNCING.NET... 3 TFH Berlin TFH Wildau TU Berlin... 1, 2, 4 8 Universität Potsdam ZukunftsAgentur Brandenburg GmbH...i

7 Amt24 Amt24 ist ein offenes Kompetenznetzwerk erfahrener mittelständischer egovernment- Spezialisten aus der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg und engagiert sich für ein modernes, innovatives egovernment. Gemeinsam verfügen diese Unternehmen über langjährige Erfahrungen und bewährte Lösungen im Bereich egovernment. Amt24 bündelt die Kompetenzen seiner Mitglieder zum Nutzen der Kunden: egovernment Standards: SAGA, DOMEA, Governikus etc. Beratung und Konzepte: Barrierefreiheit nach BITV; E-Vergabe und Ausschreibungen gemäß VOL/VOF und UfAB Portallösungen, Dokumenten- und Content-Management Fachverfahren: GIS, elektronischer Rechtsverkehr, elektronische Melderegisterauskunft, E-Akte, mobile Lösungen etc. Mit betreibt das Netzwerk das erste egovernment Fachportal. Amt24 is an open network that combines the competences of experienced mediumsized egovernment providers from the region in and around the capital city, Berlin-Brandenburg. Together, the members possess long-standing experience as well as tried and tested solutions for the area of egovernment. The main focus of cooperation is placed on the exchange of information and technology, in order to develop new solutions together in joint projects. Amt24 brings together the competences of its members for the benefit of its clients: Portal solutions, document and content management Consultancy and concepts: barrier-free access; e-awarding and calls for tender; process optimisation; financing, business and company models Specialised procedures: GIS, electronic legal relations, electronic information from the register of residents, E-files, mobile solutions, etc. egovernment standards: SAGA, DOMEA, Governikus etc. Rosenthaler Str Berlin, Germany contact: Anne Rudolph phone: (+49 30) fax: (+49 30)

8 ARCHIKART Software AG Die ARCHIKART Software AG entwickelt und vertreibt die modulare Software ARCHIKART für den ämterübergreifenden Einsatz in Kommunen und Kirchen. Ursprünglich als liegenschaftsbezogenes Auskunfts- und Informationssystem entwickelt, wird mittlerweile das ganze Spektrum der raumbezogenen Vorgangsbearbeitung auch über Webfrontends auf der Basis moderner IT-Technologien realisiert. Mit seiner Facility Management Lösung bietet die ARCHIKART Software AG eine aufgabenübergreifende Lösung für eine rundum benutzerfreundliche Verwaltung der kommunalen und kirchlichen Liegenschaften. Neben der Integration von marktgängigen Geoinformations- und Dokumentenmanagementsystemen werden egovernment- Standards medienbruchfrei voll unterstützt. Auch unter LINUX ist ARCHIKART server- und clientseitig im praktischen Einsatz. Weitere Informationen finden Sie unter For an office-independent employment at regional governments and churches the ARCHIKART Software AG develops and distributes the modular Software ARCHIKART. ARCHIKART Software AG Oberhammerstr Lauchhammer, Germany So flexibel, wie sich ein Chamäleon an seine Umwelt anpasst, so anpassungsfähig ist auch die ARCHIKART Version 4 für seinen Anwender. contact: Jörg Schmidt, Vertriebsleiter phone: ( ) fax: ( )

9 Aribyte GmbH Das trifft den Nerv Ihrer Organisation! In der Medizin erfolgt die Erregungsübertragung zwischen Nerven- und Sinnes- bzw. Muskelzellen in der Synapse. Der Synaptor übernimmt dieses Prinzip. Als neues Betriebssystem verbindet er technische Systeme. Dadurch ermöglicht der Synaptor u.a. die Umsetzung des EAI-Konzeptes (Enterprise Application Integration). Über bereitgestellte API s stellt der Synaptor eine Entwicklungsoberfläche für die Integration und Anpassung beliebiger technischer Systeme zur Verfügung. Das vermeidet Medienbrüche und Reibungsverluste in Ihrer Organisation. Mehr unter: Mit dem implementierten Synaptorkern bietet die D.E.V.I. eine ALL-IN-ONE- Lösung: Groupeware, Mailsystem, Telefonie, Fax und Synchronisation mit mobilen Geräten unter einer einheitlichen Oberfläche. Die praxisnahe Technologie Made in Brandenburg. That s the center of your organization! Neurotransmission among sensory respective muscular cells takes place at the synapse. The Synaptor follows this principle. As a new operating system it connects technical systems. Thus Synaptor enables the implementation of the EAI concept (Enterprise Application Integration). The integration and communication of any technical system is facilitated through the Synaptor via open and well defined API s. Communication defaults and misinterpretations within your systems organisation are being prevented. More under: Utilizing the Synaptor Kernel D.E.V.I is an all-in-one-solution package: Groupware, system, Telephone System, Fax and synchronisation with mobil devices control under a single user interface. Practical technology made in Brandenburg, Germany. Trift Seddiner See, Germany contact: Jörg Mokros phone: (+49 30) fax: (+49 30) /

10 daviko GmbH Multipoint Videokonferenzen mit daviko 3.2 Die daviko GmbH zeigt ihre neuesten Weiterentwicklungen im Bereich der Videokommunikation. Die angebotene Software daviko 3.2 ist besonders für Telelearning und Webconferencing, aber auch für virtuelle Teambesprechungen geeignet. Es zeichnet sich vor allem durch die Multipoint-Fähigkeit und durch ein schnelles Application Sharing aus. Dank der Implementierung des H.264 Videocodecs ist eine sehr hohe Übertragungsqualität ein weiteres Merkmal der daviko Lösung. Auf Grundlage der entwickelten Technologien sind kundenspezifische Anpassungen schnell realisierbar. Multipoint video-conferencing with daviko 3.2 daviko present their latest developments for video communication. The daviko 3.2 software is well-suited for e-learning and web conferencing, but also for virtual team meetings. Features are its multipoint-capability and fast application sharing. The implementation of the H.264 video codec ensures a very high transmission quality. The technology can easily adapted mo meet specific customer requirements. daviko GmbH Am Borsigturm Berlin, Germany contact: Mark Palkow phone: (+49 30) fax: (+49 30)

11 ecomm Brandenburg Kompetenzzentrum für elektronischen Geschäftsverkehr c/o Industrie- und Handelskammer Potsdam ecomm Brandenburg ist eines von bundesweit 23 regionalen Kompetenzzentren für den elektronischen Geschäftsverkehr im Rahmen der Initiative Netzwerk Elektronischer Geschäftsverkehr (NEG) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit. Kernaufgabe der Kompetenzzentren ist die anbieterneutrale Beratung kleiner und mittlerer Unternehmen, Handwerkern und Existenzgründern in Fragen der gewerblichen Internetnutzung. Darüber hinaus bietet ecomm regelmäßig Fachveranstaltungen zu verschiedenen aktuellen E-Business- Themen. Ein Newsletter informiert über aktuelle Entwicklungen im E-Business. Entdecken und nutzen Sie die Möglichkeiten die Ihnen Internet & Co bieten. Die ecomm-mitarbeiter beraten Sie gern. Mehr Informationen wie Leitfäden und Checklisten und Dokumentationen von Veranstaltungen finden Sie im Internet unter ecomm Brandenburg local branch of a nationwide network of competence centers aims at helping small and medium enterprises (SME) and the crafts make productive use of internet and IT technologies. ecomm s product portfolio includes regular events, free-of-charge consulting services, IT-related checklists and information and a monthly newsletter. More informations available on c/o Industrie- und Handelskammer Potsdam Breite Str. 1 a-c Potsdam, Germany contact: Matthias Gehrmann phone: ( ) fax: ( )

12 European IT Consultancy EITCO GmbH Connecting Europe European IT Consultancy EITCO GmbH konzipiert, entwickelt und integriert egovernment- Lösungen und IT-Vorhaben öffentlicher und privatwirtschaftlicher Dienstleister. Dabei nutzen wir die langjährige Erfahrung aus deutschen und europäischen Projekten, um die Beratung noch stärker an gesamteuropäischen Ansätzen auszurichten. Management, Konzeption und Umsetzung von IT-Projekten stehen gleichberechtigt neben Beratungsaktivitäten zur Nutzung verfügbarer Komponenten unter standardisierten Schnittstellen. Wir optimieren Geschäftsprozesse und begleiten ihre Umsetzung in IT-Systeme. European IT Consultancy EITCO GmbH develops, implements and integrates egovernment solutions and IT projects of public and private service provider. We use our long-term experience of national and european projects to straighten our consulting services to European approaches. Our core business provides as well management, conceptual design and implementation of IT projects as consulting activities for ease of use of available components with standardized interfaces. We optimize business processes and support their implementation into IT products. European IT Consultancy EITCO GmbH Dircksenstr Berlin, Germany contact: Dr. Ortwin Wohlrab phone: (+49 30) fax: (+49 30)

13 Fachhochschule Brandenburg Respontec Security Management Die Respontec Security Engineering GmbH bietet Produkte und Dienstleistungen rund um den Bereich IT-Security an: Respontec IDAPS ein Intrusion Detection & Prevention System mit dem Fokus auf interne Sicherheit. Respontec ENVOY die erste Personal-Firewall für Linux Desktop Systeme. Respontec NAC das Network Assessment Center kombiniert einen internen Penetration-Test mit einer IT- Security Schulung. Die Respontec GmbH kooperiert mit dem Master-Studiengang Security Management der FH Brandenburg, der das Thema Sicherheit aus übergreifender Perspektive betrachtet. Er hat seinen Lehrbetrieb zum Wintersemester 06/07 in Zusammenarbeit mit den Unternehmen SAP, T-Systems, Lampertz, Netfox, Persicon und IT-Verbänden erfolgreich aufgenommen. The Respontec Security Engineering GmbH offers products and services around the field of IT Security: Respontec IDAPS an Intrusion Detection & Prevention System with focus on internal security. Respontec ENVOY the first Personal Firewall for Linux desktop systems. Respontec NAC the Network Assessment Center combines an internal Penetration Test with an IT Security training. The Respontec GmbH closely cooperates with the University of Applied Sciences of Brandenburg. The cooperation focusses on the Masters course in Security Management, which accepted the first students in 2006 and is supported by several companies and IT-associations including SAP, T-Systems and others. Fachhochschule Brandenburg Magdeburger Str Brandenburg, Germany contact: Prof. Dr. Hartmut Heinrich phone: ( ) fax: ( )

14 FHTW Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin PC-Software System für verteiltes Video basiertes Distance Learning Das Kompetenzzentrum Media und Netze an der FHTW Berlin zeigt zusammen mit ihrem Spin-Off daviko GmbH ein verteiltes videobasiertes Lehr- und Lernsystem, geeignet für kollaboratives, synchrones und asynchrones Lernen. Das System benutzt gewöhnliche PC-Technologie und ermöglicht auch Darstellungen auf mobilen Geräten. Dies ist insbesondere geeignet für Audio/Video-basiertes Distance Learning auf einfachstem technischem Level. Der Kern des Multimediakommunikationssystems ist eine VCoIP (Video Conferencing over IP) Software mit einer hybriden Architektur, d.h. einer peer to peer-, beziehungsweise Server-basierten Topologie, je nach der vorliegenden Netzstruktur. Das eingebaute Videokonferenzsystem benutzt einen hoch effizienten (H264/AVC) Videocodec. Das Übertragungsprotokoll kann wahlweise zwischen TCP und UDP umgeschaltet werden. PC-Based Software System for Distributed Video Based Distance Learning The Competence Centre for Media and Networks (FHTW Berlin) and its spin-off daviko, present a distributed collaborative, synchronous and asynchronous video based teaching and learning system using ordinary PC tech- nology and enables presentations on mobile devices also. This can be used for audio/ video based distance learning on a lowest technical level. It is realized by a multimedia communication system including VCoIP (Video Conferencing over IP) software with hybrid architecture, i.e. peer to peer, respective sever-based topology depending on the network structure. The system is based on a fast, highly efficient (H264/AVC) video codec implementation. The transmission protocol can be switched between TCP and UDP transmissions to adapt various network conditions and topologies (unicast, multicast, etc.). FHTW Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin FHTW University of Applied Sciences Berlin Prof. Dr. habil Hans L. Cycon Fachbereich 1 Allee der Kosmonauten Berlin, Germany contact: Dipl.-Inf. (FH) Henrik Regensburg Forschungsassistent phone: (+49 30)

15 Freie Universität Berlin FB Mathematik und Informatik emflow Next Generation Messeneuheit: Graphisch interaktive Navigation Seit Jahren steigt die flut exponentiell an. Mit der werden heute nicht mehr nur Nachrichten versendet, sondern auch Termine abgestimmt, Dateien ausgetauscht und ganze Arbeitsabläufe durchgeführt. Mit emflow ist hierzu eine integrierte Lösung zur Analyse, Recherche und Archivierung der s verfügbar. Eine Messeneuheit ist die graphisch-interaktive Navigation in den als Ablaufgraphen dargestellten Threads. Sie bietet dem Anwender höchstmögliche Transparenz über seine Kommunikation. Ergänzt wird dieses durch eine schnelle Recherche auf Basis einer Indizierung und Kategorisierung der kompletten samt Anhänge. Zusätzlich können generische Daten wie Datum- oder Preisangaben extrahiert werden. emflow Next Generation Since years now the flood increases exponentially, because nowadays is not only used for messages delivery but also for exchanging of document, negotiation of appointments or the accomplishment of workflows. emflow makes an integrated solution for the in deep analysis, retrieval and archiving of s available. As a novelty the interactive navigation within the threads represented as timely ordered sequence graphs enables the user to keep a maximum of transparency on his communication. In addition a quick information retrieval grounded on a full indexing and categorisation of s and their attached documents amended with extracted generic information likewise dates, prices of other similar values. FB Mathematik und Informatik AG Netzbasierte Informationssysteme Arnimallee Berlin, Germany contact: Dipl.-Inf. Stefan Schmidt Dipl.-Ing. Johannes von Wick phone: (+49 30)

16 Freie Universität Berlin Medienforschung Medienwirkungen sind messbar, denn Augen lügen nicht! In unserem Medienzeitalter herrscht ein ständiger Wettbewerb um Aufmerksamkeit. Werbung und Informationen sind allgegenwärtig. Welche Botschaft aber kann sich in der täglichen Informationsflut durchsetzen? Antworten darauf gibt die Goldmedia Custom Research GmbH mit einer neuen Methode der High-Speed-Pupillometrie zur Messung der Aufmerksamkeit von Menschen. Printoder Internetfirmen, Werbe- und Mediaagenturen sowie Fernseh- und Filmproduzenten erhalten über die neuartige Messung valide Daten, wie ihre Produkte oder Kommunikationsinstrumente tatsächlich wirken. Dr. F. Kerkau entwickelte das Verfahren an der FU Berlin und gründete gemeinsam mit Dr. K. Goldhammer die Goldmedia Custom Research GmbH. Eyes don t lie! In our media-age there is increasingly heated competition for the attention of target audiences. Advertising and information are pervasive. However, which messages actually get through the people in the daily flood of information? Goldmedia Custom Research, utilising a new method of high-speed pupillometrics, provides answers to the measurement of the audience attention. Through the implementation of this method of research, print or internet companies, advertising and media agencies as well as television and film producers are able to receive valid and accurate information on the actual reception of their products and communication instruments. Dr. Florian Kerkau developed the method at the FU Berlin before founding Goldmedia Custom Research with Prof. Dr. Klaus Goldhammer. Medienforschung Arnimallee Berlin, Germany contact: Prof. Ludwig Issing phone: (+49 30)

17 Hasso-Plattner-Institut Neues zu IT-Sicherheit, Tele-Teaching und 3D-Geodaten Das Hasso-Plattner-Institut (www.hpi-web.de), Deutschlands Exzellenz-Zentrum für IT Systems Engineering, präsentiert auf der CeBIT 2007 sechs Lösungen zu den Bereichen IT-Sicherheit, Tele-Teaching sowie 3D- Stadtmodelle und -Geoinformationssysteme. Tele-Lab IT-Security: Das virtuelle Trainingssystem bietet die Möglichkeit, aktuelle IT-Sicherheitsthemen über das Internet zu erlernen und einzuüben. Lock-Keeper: Die administrationsarme Hochsicherheitsschleuse, vermarktet von der Siemens Schweiz AG, schirmt durch die physikalische Trennung von Netzwerksegmenten kritische Infrastrukturen hochsicher ab und verstärkt bestehende Sicherheitsarchitekturen. Tele-Teaching-System Tele-Task: Das einfach bedienbare, im Uni-Alltag erprobte Aufzeichnungs- und Übertragungssystem für Online-Vorlesungen präsentiert nicht nur jene Lehrinhalte, die im Hörsaal mittels Beamer präsentiert werden, sondern simultan auch Bild, Ton sowie elektronische Notizen des Dozenten. 3D-Visualisierungssystem LandXplorer: Der LandXplorer dient zur Modellierung und EchtzeitVisualisierung großräumiger, detaillierter virtueller Städte und Landschaften. 3D-Viewer-Client für Web-Services: Der 3D-Viewer-Client dient zur Komposition und Visualisierung komplexer raumbezogener Szenarien innerhalb heterogener Geodateninfrastrukturen. Geotainment-Plattform: Die Geotainment-Plattform dient zur systematischen Zusammenstellung, Verteilung und kontrollierten Nutzung von Geoinformationen in Unterhaltungsprodukten. Campus Griebnitzsee Potsdam, Germany contact: Katrin Augustin phone/fax: ( )

18 ]init[ AG ]init[ zählt zu den Marktführern für innovative Lösungen in E-Government, E-Democracy und E-Business. Über die Hälfte der obersten Bundesbehörden vertraut auf die Kompetenz von ]init[, genau wie zahlreiche Verbände, Stiftungen und Konzerne. Als Full-Service Agentur mit 110 Mitarbeitern an drei Standorten entwickelt ]init[ homogene, intelligente Kommunikationslösungen für Politik, Verwaltung und Wirtschaft in den Segmenten: Internetportale und digitale Öffentlichkeitsarbeit IT-Consulting und E-Government- Strategien Fachanwendungen und Workflow- Management IT-Services und Rechenzentrumsleistungen ]init[ AG Rosenthaler Str Berlin, Germany contact: Maik Farthmann phone: (+49 30) fax: (+49 30)

19 panta rhei systems gmbh IT-Beratung, individuelle Datenbank-/ Softwareentwicklung und technische Umsetzung aus einer Hand. Das Ziel der panta rhei systems gmbh ist die Steigerung der Verfügbarkeit und Wirtschaftlichkeit von IT-Infrastrukturen. Wir beraten und konzeptualisieren im Datenbank- und Softwarebereich herstellerneutral und branchenunabhängig. Zu unseren Kunden zählen deutschlandweit öffentliche Auftraggeber und führende Unternehmen aus den Branchen Industrie, Banken, Verlagswesen sowie Funk und Fernsehen. panta rhei systems ist als unabhängiges und akkreditiertes Prüflabor der Zertifizierungsinstitution des DIN Deutsches Institut für Normung e. V. auf dem Fachgebiet Barrierefreie Website aktiv. IT-consulting, database and software solutions as well as technical realisation all from one source. panta rhei systems gmbh s core competencies are consulting, managing and implementing IT projects from inception to production industry and manufacturer independent. Our national customers are leading companies in the field of manufacturing industry, banking, publishing and television as well as customers of the public sector. In the sector of egovernment, panta rhei works as an independent and accredited auditing agency of the certification body of DIN Deutsches Institut für Normung e.v., specializing in web accessibility, to ensure that BITV requirements are fully met. Budapester Str Berlin, Germany contact: Sandra von König phone: (+49 30) fax: (+49 30)

20 SYNCING.NET Technologies GmbH Komplette Synchronisation von Outlook ohne Server Die SYNCING.NET Technologies GmbH ist ein Spin-off der Technischen Universität Berlin und Sieger des Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg Das durch den High-Tech Gründerfonds finanzierte Unternehmen entwickelt Software für die Datensynchronisation in Peer-to-Peer-Netzen. Das erste Produkt SYNCING.NET for Outlook ermöglicht den vollautomatischen Abgleich beliebiger Outlook-Daten zwischen mehreren Computern über das Internet egal ob zu Hause, im Büro oder unterwegs. Für Selbständige, kleine Unternehmen, Projektteams und Privatpersonen werden IT- Administratoren und Server überflüssig. Die Netzwerkverwaltung ist sehr flexibel, die Datenübertragung erfolgt sicher und hoch verschlüsselt, sensible Informationen werden nicht auf fremden Servern gespeichert. Syncing Without Thinking! SYNCING.NET Technologies GmbH is a spin-off from the Technical University of Berlin and the winner of the Businessplan- Competition Berlin-Brandenburg Financed by the High-Tech Gruenderfonds the company develops software for the synchronization of databases in Peer-to- Peer-networks. The first product SYNCING.NET for Outlook allows the fully automatic synchronization of any Outlook data between several computers over the Internet - at home, in the office or on the road. For self-employed, small enterprises, project teams and individuals IT administrators and servers become redundant. The network administration is very flexible, all data are transferred highly encrypted, sensitive informations are not stored on external servers. SYNCING.NET Technologies GmbH Torellstr Berlin, Germany contact: Matthias Kandeler phone: (+49 30) fax: (+49 30)

21 Technische Fachhochschule Berlin FBVI Informatik und Medien TV 2.0 hypermediales und personalisierbares IPTV Im Studiengang Medieninformatik an der Technischen Fachhochschule Berlin werden im Rahmen der Lehre, der Forschung und der Kooperation mit Medien- und Softwareunternehmen innovative interaktive Multimedia-Systeme konzipiert und realisiert. Die professionelle Verbindung zwischen Softwaretechnik und digitalen Medien steht im Vordergrund. Auf der CeBIT 2007 werden Exponate zum Themenbereich des Internet basierten Fernsehens IPTV / Internet-TV präsentiert. Die Arbeitsgruppe Hypermedia-TV erprobt und untersucht Szenarien für interaktives Fernsehen basierend auf der IPTV Technologie. Hypermediale, adaptierbare, adaptive sowie personalisierte IPTV-Dienste, Nutzung von Metadaten, Media-on-Demand, interaktive Werbung, Web 2.0 Integration sowie Interface-Design bilden hier die Arbeitsschwerpunkte. Technische Fachhochschule Berlin FBVI Informatik und Medien Luxemburger Str Berlin, Germany contact: Prof. Dr. Robert Strzebkowski phone: (+49 30) / -26 fax: (+49 30)

22 Technische Fachhochschule Wildau ixmat Das Handy als mobiler Scanner ixmat macht Ihr Handy zu einem Universalwerkzeug, ohne zusätzliche Hardware. Die Java-Software erfasst Data-Matrix Code mit der Fotokamera des Handys und wertet diesen aus. Automatisch wird das Bild des Codes erkannt und mit Hilfe einer ausgeklügelten Bildverarbeitung sofort für den Anwender lesbar decodiert. Diese schlanken Text-Daten können nun über Funk versendet werden. E-Commerce, M-Commerce, aber auch mobile Zeiterfassung, Abrechnungen für Servicetechniker oder Produkt- oder Chargenverfolgung sind nur einige typische Anwendungsmöglichkeiten. Die Einsatzgebiete reichen von der Industrie über die Logistik bis hin zum Bauhandwerk oder Ingenieurbüros. ixmat The cell phone as mobile scanner ixmat an innovative system transforms the mobile phone into a universal scan tool, without needing any other hardware components. The software is written in Java and enables camera phones to scan and to analyse data matrix codes. The picture of the code is captured automatically. The intelligent image processing decodes it to human readable text. These text data can be transfered via the mobile network. E-Commerce, M-Commerce, in addition mobile time recording, accounting of service technicians or tracking&tracing of goods are some typical application fields. The operational areas range from the production industry over logistics to the building industry or engineering companies. Technische Fachhochschule Wildau Bahnhofstr Wildau, Germany contact: Dr. Hartmut Stoltenberg phone: ( ) fax: ( )

23 Technische Universität Berlin DAI-Labor Einsatz von Agententechnologien Unter der Überschrift Smart Services präsentiert das DAI-Labor neuartige intelligente Dienste, die dem Benutzer mit Hilfe von personalisierten Inhalten und Oberflächen eine auf die individuellen Bedürfnisse zugeschnittene Dienstnutzung ermöglichen. Präsentiert werden die Projekte PIA+COMM, eine wissensbasierte, kollaborative Informationsplattform für Wissenschaftler und wissenschaftliche Communities zur Unterstützung von gemeinsamen Lern-, Forschungs-, Austausch- und Publikationsprozessen; Smart Pastime Assistant, ein agentenbasierter Dienst, der Benutzer in der Planung ihrer Freizeit unterstützt; Autonomous Security beschäftigt sich mit der Realisierung von Sicherheitsmechanismen, die ihre Umgebung wahrnehmen können und intelligente, autonome Entscheidungen treffen, um auf erkannte Bedrohungen zu reagieren. Präsentiert wird NeSSi, der Network Security-Simulator. NeSSi ermöglicht die Simulation von Netzwerken und Angriffen sowie die Evaluation von Autonomous Security-Lösungen. Im Bereich Advanced Frameworks wird mit JIAC IV (Java Intelligent Agents Componentware) ein flexibles Agenten-Framework präsentiert, mit dem man schnell und einfach dienstbasierte Anwendungen erstellen kann. Unter der Überschrift Ambient Assisted Living präsentiert das DAI-Labor Lösungsansätze für den Einsatz neuartiger Technologien im Haus der Zukunft. Ein einheitliches Home-Portal ermöglicht dabei den einfachen Zugriff auf verschiedene Assistenten, wie das Smart Telephony System Kommunikationssteuerung für Ambient Environments durch Einbindung von Multimediageräten; den Virtuellen Koch Kochen wird zum multimodalen Erlebnis; den Smart Home Energy Manager Energie sparen durch eine personalisierte Steuerung aller Geräte im Haushalt;

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

Messer und Lochscheiben Knives and Plates

Messer und Lochscheiben Knives and Plates Messer und Lochscheiben Knives and Plates Quality is the difference Seit 1920 Since 1920 Quality is the difference Lumbeck & Wolter Qualität, kontinuierlicher Service und stetige Weiterentwicklung zeichnen

Mehr

Distributed testing. Demo Video

Distributed testing. Demo Video distributed testing Das intunify Team An der Entwicklung der Testsystem-Software arbeiten wir als Team von Software-Spezialisten und Designern der soft2tec GmbH in Kooperation mit der Universität Osnabrück.

Mehr

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive has its HQ in Hallbergmoos, 40 locations worldwide and more than 10.000 employees. We provide world class products to the global

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

Handel der Zukunft Future Commerce

Handel der Zukunft Future Commerce Handel der Zukunft Future Commerce mobile media & communication lab Das m²c-lab der FH Aachen leistet Forschungs- und Entwicklungsarbeiten für individuelle und innovative Lösungen im Bereich der mobilen

Mehr

Ihr Partner für wirtschaftliche Automation. Your partner for profitable automation

Ihr Partner für wirtschaftliche Automation. Your partner for profitable automation Ihr Partner für wirtschaftliche Automation Your partner for profitable automation philosophie Die Philosophie der EGS Automatisierungstechnik GmbH ist geprägt von langjährigen, partnerschaftlichen Geschäftsbeziehungen

Mehr

Service Design. Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH. Mittwoch, 18. September 13

Service Design. Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH. Mittwoch, 18. September 13 Service Design Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH An increasing number of customers is tied in a mobile eco-system Hardware Advertising Software Devices Operating System Apps and App Stores Payment and

Mehr

Markus BöhmB Account Technology Architect Microsoft Schweiz GmbH

Markus BöhmB Account Technology Architect Microsoft Schweiz GmbH Markus BöhmB Account Technology Architect Microsoft Schweiz GmbH What is a GEVER??? Office Strategy OXBA How we used SharePoint Geschäft Verwaltung Case Management Manage Dossiers Create and Manage Activities

Mehr

O N E SOLUTION. VIS//ON Overview Module Datacenter and Cablemanagement. VIS//ON Übersicht Module Datacenter und Kabelmanagement

O N E SOLUTION. VIS//ON Overview Module Datacenter and Cablemanagement. VIS//ON Übersicht Module Datacenter und Kabelmanagement O N E SOLUTION VIS//ON Overview Module Datacenter and Cablemanagement VIS//ON Übersicht Module Datacenter und Kabelmanagement Ü B E R S C H R I F T A R T I K E L I N N E N S E I T E C O M PA N Y OVERV

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

Company Profile Computacenter

Company Profile Computacenter Company Profile Computacenter COMPUTACENTER AG & CO. OHG 2014 Computacenter an Overview Computacenter is Europe s leading independent provider of IT infrastructure services, enabling users and their business.

Mehr

Softwareentwicklung & Usability Software Development & Usability

Softwareentwicklung & Usability Software Development & Usability Softwareentwicklung & Usability Software Development & Usability mobile media & communication lab Das m²c-lab der FH Aachen leistet Forschungs- und Entwicklungsarbeiten für individuelle und innovative

Mehr

Group and Session Management for Collaborative Applications

Group and Session Management for Collaborative Applications Diss. ETH No. 12075 Group and Session Management for Collaborative Applications A dissertation submitted to the SWISS FEDERAL INSTITUTE OF TECHNOLOGY ZÜRICH for the degree of Doctor of Technical Seiences

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

ETF _ Global Metal Sourcing

ETF _ Global Metal Sourcing _ Global Metal Sourcing ist in wichtigen Beschaffungsund Absatzmärkten zu Hause is at home in major procurement and sales markets Bulgaria China India Italy Serbia Slovenia Slovakia Spain _ Services Globale

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems Transfer project templates easily between systems A PLM Consulting Solution Public The consulting solution XML Template Transfer enables you to easily reuse existing project templates in different PPM

Mehr

A central repository for gridded data in the MeteoSwiss Data Warehouse

A central repository for gridded data in the MeteoSwiss Data Warehouse A central repository for gridded data in the MeteoSwiss Data Warehouse, Zürich M2: Data Rescue management, quality and homogenization September 16th, 2010 Data Coordination, MeteoSwiss 1 Agenda Short introduction

Mehr

Social Business Erfolgsmessung

Social Business Erfolgsmessung Social Business Erfolgsmessung Praxisbericht aus dem Social Business Projekt bei der Robert Bosch GmbH 8.10.2013, Cordula Proefrock (Robert Bosch GmbH), Dr. Christoph Tempich (inovex GmbH) 1 The Bosch

Mehr

EEX Kundeninformation 2007-09-05

EEX Kundeninformation 2007-09-05 EEX Eurex Release 10.0: Dokumentation Windows Server 2003 auf Workstations; Windows Server 2003 Service Pack 2: Information bezüglich Support Sehr geehrte Handelsteilnehmer, Im Rahmen von Eurex Release

Mehr

3D City Model Berlin Spatial Data Infrastructure Berlin: The 3D City Model ERDF Project Strategic Goal 3D City Model Berlin Strategic Goal Use of 3D City Model for: City and Urban Planning, Political Issues

Mehr

Beschwerdemanagement / Complaint Management

Beschwerdemanagement / Complaint Management Beschwerdemanagement / Complaint Management Structure: 1. Basics 2. Requirements for the implementation 3. Strategic possibilities 4. Direct Complaint Management processes 5. Indirect Complaint Management

Mehr

megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale

megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale elene Forum 17.4.08 Preparing universities for the ne(x)t

Mehr

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer General Remarks In private non state pensions systems usually three actors Employer

Mehr

Algorithms for graph visualization

Algorithms for graph visualization Algorithms for graph visualization Project - Orthogonal Grid Layout with Small Area W INTER SEMESTER 2013/2014 Martin No llenburg KIT Universita t des Landes Baden-Wu rttemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

SARA 1. Project Meeting

SARA 1. Project Meeting SARA 1. Project Meeting Energy Concepts, BMS and Monitoring Integration of Simulation Assisted Control Systems for Innovative Energy Devices Prof. Dr. Ursula Eicker Dr. Jürgen Schumacher Dirk Pietruschka,

Mehr

ZK2000SF ACCESS CONTROL ZUTRITTSKONTROLLE

ZK2000SF ACCESS CONTROL ZUTRITTSKONTROLLE ZUTRITTSKONTROLLE ACCESS CONTROL SMPX.xx SMPX.xG ZK2000SF Kommunikation über ISDN oder TCP/IP Intelligenter ler Individuelle Rechteverwaltung Verwaltung von 150.000 Personen Communication via ISDN or TCP/IP

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Prozess Dimension von SPICE/ISO 15504 Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define

Mehr

Integration von EMC Documentum mit SharePoint 2007. Karsten Eberding Alliance Manager EMC

Integration von EMC Documentum mit SharePoint 2007. Karsten Eberding Alliance Manager EMC Integration von EMC Documentum mit SharePoint 2007 Karsten Eberding Alliance Manager EMC Haben Sie eine Information Management Strategie? Information ist der höchste Wert im Unternehmen Aber wird oft nicht

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

modell aachen Interaktive Managementsysteme

modell aachen Interaktive Managementsysteme modell aachen Interaktive Managementsysteme Unsere Wurzeln Modell Aachen ist eine Ausgründung des Lehrstuhls für Qualitätsmanagement der RWTH Aachen und dem Fraunhofer IPT unter Leitung von Prof. Dr. Robert

Mehr

PRESS RELEASE. Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR

PRESS RELEASE. Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR Mit Licht Mehrwert schaffen. Immer mehr Designer, Entwicklungsingenieure und Produktverantwortliche erkennen das Potential innovativer Lichtkonzepte für ihre

Mehr

Wie agil kann Business Analyse sein?

Wie agil kann Business Analyse sein? Wie agil kann Business Analyse sein? Chapter Meeting Michael Leber 2012-01-24 ANECON Software Design und Beratung G.m.b.H. Alser Str. 4/Hof 1 A-1090 Wien Tel.: +43 1 409 58 90 www.anecon.com office@anecon.com

Mehr

Operational Excellence with Bilfinger Advanced Services Plant management safe and efficient

Operational Excellence with Bilfinger Advanced Services Plant management safe and efficient Bilfinger GreyLogix GmbH Operational Excellence with Bilfinger Advanced Services Plant management safe and efficient Michael Kaiser ACHEMA 2015, Frankfurt am Main 15-19 June 2015 The future manufacturingplant

Mehr

JONATHAN JONA WISLER WHD.global

JONATHAN JONA WISLER WHD.global JONATHAN WISLER JONATHAN WISLER WHD.global CLOUD IS THE FUTURE By 2014, the personal cloud will replace the personal computer at the center of users' digital lives Gartner CLOUD TYPES SaaS IaaS PaaS

Mehr

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR)

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas in cooperation with Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Our idea: Fachbereich Wirtschaft, Verwaltung und Recht Simple strategies of lifelong

Mehr

The Master of Science Entrepreneurship and SME Management

The Master of Science Entrepreneurship and SME Management The Master of Science Entrepreneurship and SME Management 1 WELCOME! 2 Our Business Faculty focus on SME and Innovation. We are accredited from AQAS. Thus, our Master in SME offers a new and innovative

Mehr

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb Inbetriebnahme von Produktionslinie 4 am Standort Zhenjiang Darlehen von BoC in Höhe von RMB 130 Mio. ausbezahlt Inbetriebnahme von Produktionslinie

Mehr

Networkers AG. Kurzvorstellung

Networkers AG. Kurzvorstellung Kurzvorstellung Kurzvorstellung a d v a n c e d n e t w o r k i n g Die Networkers AG ist Spezialist für die Planung, den Aufbau und den Betrieb sicherer und leistungsfähiger Applikations- und Netzwerkinfrastrukturen.

Mehr

Mit Legacy-Systemen in die Zukunft. adviion. in die Zukunft. Dr. Roland Schätzle

Mit Legacy-Systemen in die Zukunft. adviion. in die Zukunft. Dr. Roland Schätzle Mit Legacy-Systemen in die Zukunft Dr. Roland Schätzle Der Weg zur Entscheidung 2 Situation Geschäftliche und softwaretechnische Qualität der aktuellen Lösung? Lohnen sich weitere Investitionen? Migration??

Mehr

Applying Pléiades in the ASAP project HighSens

Applying Pléiades in the ASAP project HighSens Applying Pléiades in the ASAP project HighSens Highly versatile, new satellite Sensor applications for the Austrian market and International Development (Contract number: 833435) Dr. Eva Haas, GeoVille

Mehr

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis E-Gov Fokus Geschäftsprozesse und SOA 31. August 2007 Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis Der Vortrag zeigt anhand von Fallbeispielen auf, wie sich SOA durch die Kombination

Mehr

LOG AND SECURITY INTELLIGENCE PLATFORM

LOG AND SECURITY INTELLIGENCE PLATFORM TIBCO LOGLOGIC LOG AND SECURITY INTELLIGENCE PLATFORM Security Information Management Logmanagement Data-Analytics Matthias Maier Solution Architect Central Europe, Eastern Europe, BeNeLux MMaier@Tibco.com

Mehr

Creating your future. IT. αacentrix

Creating your future. IT. αacentrix Creating your future. IT. αacentrix We bring IT into Business Context Creating your future. IT. Wir sind eine Strategie- und Technologieberatung mit starkem Fokus auf die IT-Megatrends Cloud, Mobility,

Mehr

Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud. Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration

Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud. Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration AGENDA Das Program der nächsten Minuten... 1 2 3 4 Was sind die derzeitigen Megatrends? Unified

Mehr

Company Presentation. Version Feb. 2, 2015. Gemfony scientific UG (haftungsbeschränkt) contact@gemfony.eu http://www.gemfony.eu

Company Presentation. Version Feb. 2, 2015. Gemfony scientific UG (haftungsbeschränkt) contact@gemfony.eu http://www.gemfony.eu Company Presentation Version Feb. 2, 2015 Gemfony scientific UG (haftungsbeschränkt) contact@gemfony.eu http://www.gemfony.eu Who we are Gemfony scientific A spin-off from Karlsruhe Institute of Technology

Mehr

Introducing PAThWay. Structured and methodical performance engineering. Isaías A. Comprés Ureña Ventsislav Petkov Michael Firbach Michael Gerndt

Introducing PAThWay. Structured and methodical performance engineering. Isaías A. Comprés Ureña Ventsislav Petkov Michael Firbach Michael Gerndt Introducing PAThWay Structured and methodical performance engineering Isaías A. Comprés Ureña Ventsislav Petkov Michael Firbach Michael Gerndt Technical University of Munich Overview Tuning Challenges

Mehr

GESCHÄFTSSTELLENERÖFFNUNG HAMBURG, 25. APRIL 2013

GESCHÄFTSSTELLENERÖFFNUNG HAMBURG, 25. APRIL 2013 OSC Smart Integration GmbH SAP Business One GOLD-Partner in Norddeutschland GESCHÄFTSSTELLENERÖFFNUNG HAMBURG, 25. APRIL 2013 SAP Business One v.9.0 Heiko Szendeleit AGENDA OSC-SI 2013 / SAP Business One

Mehr

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Ein Nachmittag bei Capgemini in Stuttgart Fachvorträge und Diskussionen rund

Mehr

Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung

Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung Willy Müller - Open Cloud Day 19.6.2012 2 Plug and Cloud? 3 The plug tower BPaaS Software SaaS Platform PaaS Storage/ Computing IaaS Internet Power grid 4

Mehr

Optimizing Request for Quotation Processes at the Volkswagen Pre-Series Center

Optimizing Request for Quotation Processes at the Volkswagen Pre-Series Center Optimizing Request for Quotation Processes at the Volkswagen Pre-Series Center 28 April 2010 / Agenda 1 Pre-series center 2 Project target 3 Process description 4 Realization 5 Review 6 Forecast 28. April

Mehr

selbst verständlich certainly

selbst verständlich certainly selbst verständlich certainly Messe Gastronomie, Hannover selbst verständlich Selbstverständlich ist in der Gastronomie ein geflügeltes Wort. Das Kassensystem Matrix POS ist intuitiv in der Bedienung und

Mehr

Neue Strategien und Innovationen im Umfeld von Kundenprozessen

Neue Strategien und Innovationen im Umfeld von Kundenprozessen Neue Strategien und Innovationen im Umfeld von Kundenprozessen BPM Forum 2011 Daniel Liebhart, Dozent für Informatik an der Hochschule für Technik Zürich, Solution Manager, Trivadis AG Agenda Einleitung:

Mehr

Technical Thermodynamics

Technical Thermodynamics Technical Thermodynamics Chapter 1: Introduction, some nomenclature, table of contents Prof. Dr.-Ing. habil. Egon Hassel University of Rostock, Germany Faculty of Mechanical Engineering and Ship Building

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

Security for Safety in der Industrieautomation Konzepte und Lösungsansätze des IEC 62443

Security for Safety in der Industrieautomation Konzepte und Lösungsansätze des IEC 62443 Security for Safety in der Industrieautomation Konzepte und Lösungsansätze des IEC 62443 Roadshow INDUSTRIAL IT SECURITY Dr. Thomas Störtkuhl 18. Juni 2013 Folie 1 Agenda Einführung: Standard IEC 62443

Mehr

Stanz-, Press- und Ziehteile Punched Pressed and Drawn parts

Stanz-, Press- und Ziehteile Punched Pressed and Drawn parts Stanz-, Press- und Ziehteile Punched Pressed and Drawn parts Produkt Portfolio. Product portfolio Automotive / Sicherheit Produktion von Sicherheitsteilen und kompletten Baugruppen (Nieten, Schweißen,

Mehr

Mobile Marketing with Cloud Computing

Mobile Marketing with Cloud Computing Social Networking for Business Mobile Marketing with Cloud Computing Twitter-Hashtag: #spectronet Page 1 15th of December 2010, Carl Zeiss MicroImaging GmbH, 9th NEMO-SpectroNet Collaboration Forum About

Mehr

Universität Dortmund Integrating Knowledge Discovery into Knowledge Management

Universität Dortmund Integrating Knowledge Discovery into Knowledge Management Integrating Knowledge Discovery into Knowledge Management Katharina Morik, Christian Hüppe, Klaus Unterstein Univ. Dortmund LS8 www-ai.cs.uni-dortmund.de Overview Integrating given data into a knowledge

Mehr

Brainloop Secure Boardroom

Brainloop Secure Boardroom Brainloop Secure Boardroom Efficient and Secure Collaboration for Executives Jörg Ganz, Enterprise Sales Manager, Brainloop Switzerland AG www.brainloop.com 1 Is your company at risk of information leakage?

Mehr

Privacy-preserving Ubiquitous Social Mining via Modular and Compositional Virtual Sensors

Privacy-preserving Ubiquitous Social Mining via Modular and Compositional Virtual Sensors Privacy-preserving Ubiquitous Social Mining via Modular and Compositional s Evangelos Pournaras, Iza Moise, Dirk Helbing (Anpassung im Folienmaster: Menü «Ansicht» à «Folienmaster») ((Vorname Nachname))

Mehr

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe Accounting course program for master students Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe 2 Accounting requires institutional knowledge... 3...but it pays: Lehman Bros. Inc.,

Mehr

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Wiesbaden 26. 28. Juni 2012 www.zellcheming.de Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Größter jährlicher Branchentreff der Zellstoff- und Papierindustrie in Europa The

Mehr

Virtual PBX and SMS-Server

Virtual PBX and SMS-Server Virtual PBX and SMS-Server Software solutions for more mobility and comfort * The software is delivered by e-mail and does not include the boxes 1 2007 com.sat GmbH Kommunikationssysteme Schwetzinger Str.

Mehr

Ways and methods to secure customer satisfaction at the example of a building subcontractor

Ways and methods to secure customer satisfaction at the example of a building subcontractor Abstract The thesis on hand deals with customer satisfaction at the example of a building subcontractor. Due to the problems in the building branch, it is nowadays necessary to act customer oriented. Customer

Mehr

Explore. Share. Innovate.

Explore. Share. Innovate. Explore. Share. Innovate. Vordefinierte Inhalte & Methoden für das Digitale Unternehmen Marc Vietor Global Consulting Services Business Development and Marketing Vordefinierte Inhalte & Methoden für das

Mehr

Smart Innovation Networks Gestaltung und IuK-Unterstützung des Innovationsmanagements in Netzwerken

Smart Innovation Networks Gestaltung und IuK-Unterstützung des Innovationsmanagements in Netzwerken Smart Innovation Networks Gestaltung und IuK-Unterstützung des Innovationsmanagements in Netzwerken Prof. Dr.-Ing. Sven-Volker Rehm Univ.-Prof. Dr. Thomas Fischer, Dipl.-Ing. Armin Lau, Dipl.-Ing. Manuel

Mehr

EMEA Leader in Connecting Business & Technology

EMEA Leader in Connecting Business & Technology EMEA Leader in Connecting Business & Technology 15 years of International Expansion Information and Communication Technology 0.5 billion turnover NORWAY Long-term annual growth (>25%) UNITED KINGDOM DENMARK

Mehr

Schaltgeräte und Elektronik Industrie und Gebäudeautomation. Switchgears and electronic Industry and building automation

Schaltgeräte und Elektronik Industrie und Gebäudeautomation. Switchgears and electronic Industry and building automation 2009 Schaltgeräte und Elektronik Industrie und Gebäudeautomation Switchgears and electronic Industry and building automation Inhalt Contents Seite Page I Wir über uns About us I A SASILplus SASILplus

Mehr

Digital Customer Experience Notwendiges Übel oder überlebenswichtige Notwendigkeit? Datalympics, 2. Juli 2014

Digital Customer Experience Notwendiges Übel oder überlebenswichtige Notwendigkeit? Datalympics, 2. Juli 2014 Digital Customer Experience Notwendiges Übel oder überlebenswichtige Notwendigkeit? Datalympics, 2. Juli 2014 Digitale Realität Die Welt verändert sich in rasantem Tempo Rom, Petersplatz, März 2013 Franziskus

Mehr

THE NEW ERA. nugg.ad ist ein Unternehmen von Deutsche Post DHL

THE NEW ERA. nugg.ad ist ein Unternehmen von Deutsche Post DHL nugg.ad EUROPE S AUDIENCE EXPERTS. THE NEW ERA THE NEW ERA BIG DATA DEFINITION WHAT ABOUT MARKETING WHAT ABOUT MARKETING 91% of senior corporate marketers believe that successful brands use customer data

Mehr

Scrum @FH Biel. Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012. Folie 1 12. Januar 2012. Frank Buchli

Scrum @FH Biel. Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012. Folie 1 12. Januar 2012. Frank Buchli Scrum @FH Biel Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012 Folie 1 12. Januar 2012 Frank Buchli Zu meiner Person Frank Buchli MS in Computer Science, Uni Bern 2003 3 Jahre IT

Mehr

Industrie 4.0 Predictive Maintenance. Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014

Industrie 4.0 Predictive Maintenance. Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014 Industrie 4.0 Predictive Maintenance Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014 Anwendungsfälle Industrie 4.0 Digitales Objektgedächtnis Adaptive Logistik Responsive Manufacturing Intelligenter

Mehr

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control SAP PPM Enhanced Field and Tab Control A PPM Consulting Solution Public Enhanced Field and Tab Control Enhanced Field and Tab Control gives you the opportunity to control your fields of items and decision

Mehr

In nur drei einfachen Schritten gelangen Sie vom Print zum digitalen Leseerlebnis: SCHRITT 2

In nur drei einfachen Schritten gelangen Sie vom Print zum digitalen Leseerlebnis: SCHRITT 2 PressMatrix entwickelt leistungsfähige Lösungen für die Umsetzung digitaler Inhalte. Mit der webbasierenden Digital Publishing Plattform werden Zeitschriften, Broschüren, Kataloge, Bedienungsanleitungen

Mehr

Big-Data and Data-driven Business KMUs und Big Data Imagine bits of tomorrow 2015

Big-Data and Data-driven Business KMUs und Big Data Imagine bits of tomorrow 2015 Big-Data and Data-driven Business KMUs und Big Data Imagine bits of tomorrow 2015 b Wien 08. Juni 2015 Stefanie Lindstaedt, b Know-Center www.know-center.at Know-Center GmbH Know-Center Research Center

Mehr

Exploring the knowledge in Semi Structured Data Sets with Rich Queries

Exploring the knowledge in Semi Structured Data Sets with Rich Queries Exploring the knowledge in Semi Structured Data Sets with Rich Queries Jürgen Umbrich Sebastian Blohm Institut AIFB, Universität Karlsruhe (TH) Forschungsuniversität gegründet 1825 www.kit.ed Overview

Mehr

Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen?

Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen? Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen? - In welcher Verbindung stehen gemeinwohlorientierte

Mehr

Product Lifecycle Manager

Product Lifecycle Manager Product Lifecycle Manager ATLAS9000 GmbH Landauer Str. - 1 D-68766 Hockenheim +49(0)6205 / 202730 Product Lifecycle Management ATLAS PLM is powerful, economical and based on standard technologies. Directory

Mehr

Challenges and solutions for field device integration in design and maintenance tools

Challenges and solutions for field device integration in design and maintenance tools Integrated Engineering Workshop 1 Challenges and solutions for field device integration in design and maintenance tools Christian Kleindienst, Productmanager Processinstrumentation, Siemens Karlsruhe Wartungstools

Mehr

Worldwide Logistics L anfl x

Worldwide Logistics L anfl x Worldwide Logistics IHR WELTWEITER LOGISTIK PARTNER YOUR GLOBAL LOGISTICS PARTNER Seit 1994 bietet die Leanflex das gesamte Spektrum von Logistik- & Transportdienstleistungen für Industrie, Handel sowie

Mehr

IBM Security Lab Services für QRadar

IBM Security Lab Services für QRadar IBM Security Lab Services für QRadar Serviceangebote für ein QRadar SIEM Deployment in 10 bzw. 15 Tagen 28.01.2015 12015 IBM Corporation Agenda 1 Inhalt der angebotenen Leistungen Allgemeines Erbrachte

Mehr

Userbase. ICT Presicion Marketing

Userbase. ICT Presicion Marketing Userbase ICT Presicion Marketing Key questions for your sales success How big is my market potential? How can I segment my market? In which department are the decisions made regarding ICT investments and

Mehr

job and career at HANNOVER MESSE 2015

job and career at HANNOVER MESSE 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at HANNOVER MESSE 2015 Marketing Toolkit DE / EN 1 Inhalte Smart Careers engineering and technology 1 Logo Seite 3 2 Signatur Seite 4 3 Ankündigungstext

Mehr

Austria Regional Kick-off

Austria Regional Kick-off Austria Regional Kick-off Andreas Dippelhofer Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen (AZO) AZO Main Initiatives Andreas Dippelhofer 2 The Competition SPOT THE SPACE RELATION IN YOUR BUSINESS 3 Global

Mehr

Preisliste für The Unscrambler X

Preisliste für The Unscrambler X Preisliste für The Unscrambler X english version Alle Preise verstehen sich netto zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer (19%). Irrtümer, Änderungen und Fehler sind vorbehalten. The Unscrambler wird mit

Mehr

AVANTEK. Indoor HDTV Antenna DVB-T Zimmerantenne. Instruction Manual Bedienungsanleitung

AVANTEK. Indoor HDTV Antenna DVB-T Zimmerantenne. Instruction Manual Bedienungsanleitung AVANTEK Indoor HDTV Antenna DVB-T Zimmerantenne Instruction Manual Bedienungsanleitung EN 1 Illustration AC Adapter Connecting Box EN 2 Product Introduction This indoor antenna brings you access to free

Mehr

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs.

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs. Total Security Intelligence Die nächste Generation von Log Management and SIEM Markus Auer Sales Director Q1 Labs IBM Deutschland 1 2012 IBM Corporation Gezielte Angriffe auf Unternehmen und Regierungen

Mehr

HARTNAGEL Etikettiermaschinen für Verpackungsbecher und Automation. Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400

HARTNAGEL Etikettiermaschinen für Verpackungsbecher und Automation. Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400 Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400 Die Firma Hartnagel, begann vor über 15 Jahren den ersten Etikettierautomaten zu entwickeln und zu bauen. Geleitet von der Idee, das hinsichtlich der Produktführung

Mehr

Vorgehensweise zur Auswahl eines ERP-Systems

Vorgehensweise zur Auswahl eines ERP-Systems Vorgehensweise zur Auswahl eines ERP-Systems Inhalt Was ist ein ERP-System? Recherche ERP-Systemanbieter Erstellung Kriterienkatalog For Example: Criteria required for ERP system Durchführung der ersten

Mehr

RahbarSoft e.k. Vor dem Kreuz 56a- 66773 Schwalbach - Germany. Aus dem vielfältigen Programm sollen einige Maßnahmen vorgestellt werden

RahbarSoft e.k. Vor dem Kreuz 56a- 66773 Schwalbach - Germany. Aus dem vielfältigen Programm sollen einige Maßnahmen vorgestellt werden Websystems Networking Datenbank Softwareentwicklung Consulting Schulung RahbarSoft e.k. Vor dem Kreuz 56a- 66773 Schwalbach - Germany info@rahbarsoft.de Aktuelle Seminare Aus dem vielfältigen Programm

Mehr