Bücherliste Medizin. Wintersemester 2012/2013. der von den Professoren der Medizinischen Universität Wien empfohlenen Lernunterlagen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bücherliste Medizin. Wintersemester 2012/2013. der von den Professoren der Medizinischen Universität Wien empfohlenen Lernunterlagen"

Transkript

1 Bücherliste Medizin der von den Professoren der Medizinischen Universität Wien empfohlenen Lernunterlagen Wintersemester 2012/2013 Literaturempfehlungen für das Neue Curriculum wurden soweit bis Redaktionsschluss bekannt gegeben, berücksichtigt und eingearbeitet. Die Bücherliste wird laufend aktualisiert.

2 Facultas Universitätsbuchhandlung f. Medizin, Pharmazie, Gesundheitsberufe 1090 Wien, Berggasse 2, Tel.: , Fax: Öffnungszeiten: Mo-Fr und Sa Alle Bücher erhältst Du bei Facultas & Maudrich oder unter

3 Maudrich Universitätsbuchhandlung für medizinische Wissenschaften 1096 Wien, Spitalgasse 21A, Tel.: , Fax: Öffnungszeiten: Mo-Fr und Sa Alle Bücher erhältst Du bei Facultas & Maudrich oder unter 3

4 Studium der Humanmedizin * Zu fast allen Blocks sind Lernunterlagen im Internet unter: abrufbar. Preisänderungen und Irrtümer vorbehalten! Block 1: Gesunde und kranke Menschen Alberts, Lehrbuch der molekularen Zellbiologie, Wiley-VCH, 4. Aufl , Lüllmann-Rauch, Taschenlehrbuch Histologie, Thieme, 4. Aufl , Welsch, Lehrbuch Histologie, Urban & Fischer, 3. Aufl ,40 Waldeyer, Anatomie des Menschen, de Gruyter, 19. Aufl, ,20 Block 2: Der menschliche Körper 6 Wochen Waldeyer, Anatomie des Menschen, de Gruyter, 19. Aufl, ,20 Wicke, Atlas der Röntgenanatomie, Urban & Fischer, 7. Aufl ,40 Ergänzende Literatur 4 Alle Bücher erhältst Du bei Facultas & Maudrich oder unter

5 Faller, Körper d. Menschen, Thieme, 16. Aufl ,90 Prometheus, Atlas der Anatomie, Band 1-3, Thieme, ,80 Sobotta, Atlas der Anatomie, Band 1-3, Elsevier, , Block 3: Vom Molekül zur Zelle 6 Wochen Essentielle Lernunterlage Alberts, Lehrbuch d. molekularen Zellbiologie, Wiley-VCH, 4. Aufl , Ergänzende Literatur Speckmann/Hescheler, Physiologie, Urban & Fischer, 5. Aufl ,50 Kayser, Medizinische Mikrobiologie, Thieme, 12. Aufl , Lüllmann-Rauch, Taschenlehrbuch Histologie, Thieme, 4. Aufl , Sadler, Medizinische Embryologie, Thieme, 11. Aufl , Trautwein/Kreibig/Hüttermann, Physik für Mediziner, Biologen, Pharmazeuten, DeGruyter, 6. Aufl ,80 Horn, Biochemie des Menschen, Thieme, 5. Aufl ,10 Block 4: Funktionssysteme und biologische Regulation 5 Wochen Alle Bücher erhältst Du bei Facultas & Maudrich oder unter 5

6 Speckmann/Hescheler, Physiologie, Urban & Fischer, 5. Aufl ,50 Löffler, Basiswissen Biochemie, Springer, 7. Aufl , Schmidt, Physiologie des Menschen, Springer, 31. Aufl ,20 Block 5: Genetik, molekulare und zelluläre Kommunikation Alberts, Lehrbuch d. molekularen Zellbiologie, Wiley-VCH, 4. Aufl , Murken, Humangenetik, Thieme, 8. Aufl ,90 6 Alle Bücher erhältst Du bei Facultas & Maudrich oder unter

7 Block 6: Der Mensch in Umwelt, Familie und Gesellschaft Wittmann, MCW-Manual, Facultas, 10. akt. Aufl. April 2012 ca. 26,90 Alberts, Lehrbuch d. molekularen Zellbiologie, Wiley-VCH, 4. Aufl , Ergänzende Literatur Flamm/Rotter: Angewandte Hygiene in Krankenhaus und Arztpraxis, Maudrich, 4. Aufl ,90 Kunze: Präventivmedizin, Epidemiologie und Sozialmedizin, Facultas, 4. Aufl ,90 Physikalische Gesundenuntersuchung Füßl/Middeke, Anamnese und Klinische Untersuchung, Thieme, 4. Aufl ,30 Neurath/Lohse, Checkliste Anamnese u. klin. Untersuchung, Thieme, 3. Aufl , Alle Bücher erhältst Du bei Facultas & Maudrich oder unter 7

8 Block 7: Wissenschaft und Medizin Trappl, MCW-Manual, Facultas, 10. Aufl , Block 8: Krankheit, Krankheitsursachen und -bilder 6 Wochen Marian, MCW-Manual, Facultas, 6. Aufl , Böcker, Pathologie, Urban & Fischer, 5. Aufl ,60 Ergänzende Literatur Jensen-Jarolim, Gastrointestinaltrakt, Springer, 1. Aufl ,70 Block 9: Krankheit Manifestation und Wahrnehmung, allg. Arzneimitteltherapie 6 Wochen Aktories, Allg. u. Spez. Pharmakologie und Toxikologie, Urban & Fischer, 10. Aufl ,50 Flamm, Ang. Hygiene in Krankenhaus & Arztpraxis, Maudrich, 4. Aufl ,90 Herdegen, Kurzlb. Pharmakologie, Thieme, 2. Aufl ,20 Harrison, Principles of Internal Medicine, Saunders, 18 th ed ,80 Kayser, Medizinische Mikrobiologie, Thieme, 11. Aufl , 8 Alle Bücher erhältst Du bei Facultas & Maudrich oder unter

9 Block 10: Endokrinologie und Stoffwechsel MCW-Manual, Facultas, 6. Aufl. Februar , Aktories, Allg. u. Spez. Pharmakologie und Toxikologie, Urban & Fischer, 10. Aufl ,60 Böcker, Pathologie, Urban & Fischer, 5. Aufl ,70 Harrison, Principles of Internal Medicine, McGraw-Hill, 18 th ed ,80 Block 11: Herz und Kreislauf, Blut und Gefäße 5,5 Wochen Aktories, Allg. u. Spez. Pharmakologie und Toxikologie, Urban & Fischer, 10. Aufl ,50 Skriptum MCW Block 11, Herz und Kreislauf, Maudrich , Schmidt/Thews, Physiologie d. Menschen, Springer, 31. Aufl ,20 Block 12: Respiration Block, MCW-Manual, Facultas, 9. akt. Aufl , Alle Bücher erhältst Du bei Facultas & Maudrich oder unter 9

10 Block 13: Ernährung und Verdauung 4 Wochen MCW-Manual, Facultas, 8. Aufl , Aktories, Allg. u. Spez. Pharmakologie und Toxikologie, Urban & Fischer, 10. Aufl ,50 Böcker, Pathologie, Urban & Fischer, 5. Aufl ,60 Herold, Innere Medizin, Herold, , Schmidt/Thews, Physiologie des Menschen, Springer, 31. Aufl ,20 Block 14: Niere und Homöostase Aktories, Allg. u. Spez. Pharmakologie und Toxikologie, Urban & Fischer, 10. Aufl ,50 Greten, Innere Medizin, Thieme, 13. Aufl ,70 Böcker, Pathologie, Urban & Fischer, 4. Aufl ,60 10 Alle Bücher erhältst Du bei Facultas & Maudrich oder unter

11 Block 15: Sexualität, Reproduktion, Schwangerschaft, Geburt 4 Wochen Aktories, Allg. u. Spez. Pharmakologie und Toxikologie, Urban & Fischer, 10. Aufl ,50 Dadak (Hg.), Sexualität, Reproduktion, Schwangerschaft und Geburt Facultas, 5. Aufl ca. 21,90 Husslein, Frauenheilkunde I Gynäkologie, Maudrich, 1. Aufl ,90 Husslein, Frauenheilkunde II Geburtshilfe, Maudrich, 1. Aufl ,90 Manavi, Gynäkologie und Geburtshilfe Methodik, Facultas, 2. Aufl , Block 16: Säugling, Kindheit und Jugend 4 Wochen MCW-Manual, Facultas, 8. Aufl. Dezember 2012 ca. 26, Aktories, Allg. u. Spez. Pharmakologie und Toxikologie, Urban & Schwarzenberg, 10. Auflage ,50 Fritsch, Dermatologie und Venerologie, Springer, 2. Aufl ,30 Husslein, Frauenheilkunde I - Gynäkologie, Maudrich, 1. Aufl ,90 Probst, Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Thieme, 3. Aufl ,90 Speer/Gahr, Pädiatrie, Springer, 3. Aufl ,20 Alle Bücher erhältst Du bei Facultas & Maudrich oder unter 11

12 Block 17: SSM 2 * Selbsterstellte Lernunterlagen Block 18: Haut und Sinnesorgane 4 Wochen Hörhan, Skriptum, Maudrich, 1. Aufl ,90 Speckmann/Hescheler, Physiologie, Urban & Fischer, 5. Aufl ,50 Fritsch, Dermatologie und Venerologie, Springer, 2. Aufl ,30 Kittler, Dermatologie und Venerologie im Überblick, Facultas, 5. Aufl , Lang, Augenheilkunde, Thieme, 4. Aufl , Probst, Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Thieme, 3. Aufl ,90 Sadler, Medizinische Embryologie, Thieme, 11. Aufl , Trautwein/Kreibig/Hüttermann, Physik für Mediziner, Biologen, Pharmazeuten, DeGruyter, 7. Aufl ,80 Zeiler/Auff/Deecke, Klinische Neurologie I, Facultas, 2. Aufl ,90 12 Alle Bücher erhältst Du bei Facultas & Maudrich oder unter

13 Block 19: Gehirn, Nervensystem und Schmerz 6 Wochen MCW-Manual, Facultas, 6. überarb. Aufl ca. 17,10 Aktories, Allg. u. Spez. Pharmakologie und Toxikologie, Urban & Fischer, 9. Aufl ,50 Böcker, Pathologie, Urban & Fischer, 5. Aufl ,60 Speckmann/Hescheler, Physiologie, Urban & Fischer, 5. Aufl ,50 Kayser, Medizinische Mikrobiologie, Thieme, 12. Aufl , Zeiler/Auff/Deecke, Klinische Neurologie I, Facultas, 2. Aufl ,90 Block 22/23 Public Health 6 Wochen Maier/Hörhan MCW-Manual Facultas 6. Auflage ,50 Block 21: Bewegung und Leistung MCW-Manual, Facultas, 9. Aufl ,50 Bühren/Trentz, Checkliste Traumatologie, Thieme, 7. Aufl ,30 Block 25: Chirurgische Fächer Siehe Tertial Chirurgie Alle Bücher erhältst Du bei Facultas & Maudrich oder unter 13

14 Block 26: Dermatologie und Venerologie Siehe Tertial Dermatologie und Venerologie Siehe Tertial Innere Medizin Block 27: Innere Medizin Block 20: Psychische Funktionen in Gesundheit und Krankheit Springer-Kremser, MCW-Manual, Facultas 9. Auflage Jänner , Block 24: Projektstudie Selbsterstellte Lernunterlagen Semester Tertial Innere Medizin I + II Luger/Öhler, Innere Medizin, Facultas, 6. Aufl ,90 Harrisons Principals of Internal Medicine 195,80 Herold, Innere Medizin, Herold 2012 Greten, Innere Medizin, Thieme, 13. Aufl , 61,70 Tertial Notfall & Intensivmedizin * Selbsterstellte Lernunterlagen Hamp, LB. Tertiale Notfall- und Intensivmedizin Springer, 2. Aufl ,95 Tertial Chirurgie I + II 14 Alle Bücher erhältst Du bei Facultas & Maudrich oder unter

15 * Selbsterstellte Lernunterlagen Henne-Bruns, Chirurgie, Thieme, 3. Aufl , Hirner, Chirurgie Schnitt für Schnitt, Thieme, 2. Aufl ,80 Schumpelick, Kurzlehrbuch Chirurgie, Thieme, 8. Aufl ,40 Luger/Öhler, Innere Medizin, Facultas, 6. Aufl ,90 Djavan, Urologie und urologische Chirurgie, Facultas, 1. Aufl , Semester Tertial Neurologie Zeiler/Auff, Klinische Neurologie II, Facultas, 2. Aufl ,90 Tertial Psychiatrie * Selbsterstellte Lernunterlagen Tertial Kinder- & Jugendheilkunde Speer/Gahr, Pädiatrie, Springer, 3. Aufl ,20 Gortner, Pädiatrie, Thieme Dualereihe 4. Aufl ,60 Tertial Frauenheilkunde * Selbsterstellte Lernunterlagen Husslein, Frauenheilkunde I - Gynäkologie, Maudrich, 1. Aufl ,90 Husslein, Frauenheilkunde II Geburtshilfe, Maudrich, 1. Aufl ,90 Tertial Augenheilkunde Grehn, Augenheilkunde, Springer, 31. Aufl , Tertial HNO Probst, Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Thieme, 3. Aufl ,70 Alle Bücher erhältst Du bei Facultas & Maudrich oder unter 15

16 Thurnher, Grasl, HNO-Heilkunde, Springer ,95 Tertial Angewandte medizinische Wissenschaften II Keine Lernunterlagen bekannt Tertial Dermatologie Kittler, Dermatologie und Venerologie im Überblick, Facultas, 4. Aufl , Fritsch, Dermatologie und Venerologie, Springer, ,30 16 Alle Bücher erhältst Du bei Facultas & Maudrich oder unter

Studienablauf I. VI. Studienjahr

Studienablauf I. VI. Studienjahr 4 Studienablauf I. VI. Studienjahr Ab dem 1. Semester des Studienjahres 2010/11 gültiger Musterstudienplan (in aufsteigender Ordnung) 1. Studienjahr (Theoretisches Modul) 1. Semester 2. Semester punkte

Mehr

4. Welcher Prozentsatz aller seit dem Jahr 2008 an der Medizinischen Universität Graz eingereichten Diplomarbeiten wurde sperren gelassen?

4. Welcher Prozentsatz aller seit dem Jahr 2008 an der Medizinischen Universität Graz eingereichten Diplomarbeiten wurde sperren gelassen? 4082/AB XXV. GP - Anfragebeantwortung - Anlage 1 von 7 Parlamentarische Anfrage Nr. 4251/J 1. Wie viele Diplomarbeiten wurden an der Medizinischen Universität Graz seit dem Jahr 2008 jeweils sperren gelassen?

Mehr

Stundenablaufplan - Zweiter Abschnitt der Ärztlichen Ausbildung

Stundenablaufplan - Zweiter Abschnitt der Ärztlichen Ausbildung 5. Semester Klinische Propädeutik und Untersuchungstechniken UAK 42 Seminar zum UAK 8,4 Hygiene, Mikrobiologie, Virologie Klinische Chemie, Laboratoriumsdiagnostik Pathologie P/K 42 Vorlesung 42 P/K 42

Mehr

Springer E-Books LEHRBÜCHER Stand: Juli 2008

Springer E-Books LEHRBÜCHER Stand: Juli 2008 Springer E-Books LEHRBÜCHER Stand: Juli 2008 Akupunktur : Lehrbuch und Atlas / Gabriel Stux... - 7., überarb. und erw. Aufl. Berlin u.a. : Springer Medizin, 2008. - ISBN 978-3-540-76763-3 http://dx.doi.org/10.1007/978-3-540-76763-3

Mehr

Diploma Thesis and Introduction to Scientific Research at the Medical University of Graz

Diploma Thesis and Introduction to Scientific Research at the Medical University of Graz Diploma Thesis and Introduction to Scientific Research at the Medical University of Graz Adelheid Kresse, chair of the curriculum committee Erwin Petek, vice-dean of studies adelheid.kresse@medunigraz.at,

Mehr

Kreuzplan Kurs Essen Beginn ab /07 Infektiologie und Hygiene Skript Infektiologie 2 lesen Amboss Tag 24:

Kreuzplan Kurs Essen Beginn ab /07 Infektiologie und Hygiene Skript Infektiologie 2 lesen Amboss Tag 24: 04.07.2015 Skripte Innere 1 lesen Amboss Tag 1: 3/06 Innere 05.07.2015 Skript Innere 2 lesen Amboss Tag 2: 8/06 Innere (1. Hälfte) 06.07.2015 Skript Innere 3 lesen Amboss Tag 3: 8/06 Innere (Forts.) 07.07.2015

Mehr

Studienablauf I. VI. Studienjahr

Studienablauf I. VI. Studienjahr 4 Studienablauf I. VI. Studienjahr Ab dem 1. Semester des Studienjahres 2010/11 gültiger Musterstudienplan (in aufsteigender Ordnung) 1. Studienjahr (Theoretisches Modul) 1. Semester 2. Semester punkte

Mehr

Anerkennung von Facharztbezeichnungen

Anerkennung von Facharztbezeichnungen Baden-Württemberg Blatt 1 Allgemeinmedizin 170 109 167 116 198 130 Innere und Allgemeinmedizin (Hausarzt) 0 0 0 0 0 0 Anästhesiologie 138 61 148 81 147 78 Anatomie 0 0 1 0 0 0 Arbeitsmedizin 26 13 36 18

Mehr

Studienplan für den integrierten Studienabschnitts. 1. Studienjahr

Studienplan für den integrierten Studienabschnitts. 1. Studienjahr Anlage 1 der Studienordnung des Modellstudiengangs der MHH Studienplan für den integrierten Studienabschnitts 1. Studienjahr Physiologie (S 1), Biochemie (S ), Biologie (S 3), Anatomie (S 3), ische Psychologie

Mehr

Klinisch-psychologische Lehre an der Medizinischen Universität Wien. Sabine Völkl-Kernstock Universitätsklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie

Klinisch-psychologische Lehre an der Medizinischen Universität Wien. Sabine Völkl-Kernstock Universitätsklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie Klinisch-psychologische Lehre an der Medizinischen Universität Wien Sabine Völkl-Kernstock Universitätsklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie Wien, 11.02.2014 Studium und Lehre an der MedUni Wien Die

Mehr

Merkblatt zum Studienplatztausch / Humanmedizin (höhere Fachsemester)

Merkblatt zum Studienplatztausch / Humanmedizin (höhere Fachsemester) Christian-Albrechts-Platz 5, 24118 Kiel Telefon: 0431/880-4840, Telefax: 0431/880-7326 Merkblatt zum Studienplatztausch / Humanmedizin (höhere Fachsemester) Eine Antragstellung auf Studienplatztausch ist

Mehr

Pilotprojekt zur Förderung von Zahngesundheit bei Menschen mit Behinderung - ein erster Erfahrungsbericht

Pilotprojekt zur Förderung von Zahngesundheit bei Menschen mit Behinderung - ein erster Erfahrungsbericht Pilotprojekt zur Förderung von Zahngesundheit bei Menschen mit Behinderung - ein erster Erfahrungsbericht Ao. Univ. Prof. Dr. Harald Sitte Ao. Univ. Prof. DDr. Andreas Moritz Curriculumdirektion Zahnmedizin

Mehr

Erste Änderungssatzung zur Studienordnung für den Studiengang Medizin

Erste Änderungssatzung zur Studienordnung für den Studiengang Medizin 37/37 Universität Leipzig Medizinische Fakultät Erste Änderungssatzung zur Studienordnung für den Studiengang Medizin Vom 5. Juni 2008 Aufgrund des Gesetzes über die Hochschulen im Freistaat Sachsen (Sächsisches

Mehr

Gesamtnote Vorlesung Vorklinik

Gesamtnote Vorlesung Vorklinik Allgemeine Ergebnisse Vorklinik Gesamtnote Vorlesung Vorklinik Einführung in die klinische Medizin n 31/n 30 Chemie n 40/n 28 Med. Psychologie I n 25/n 22 Med Psych III/Med Soz III n 17/n 17 Physiologie

Mehr

Ab dem 1. Semester des Studienjahres 2013/14 gültiger Musterstudienplan (in aufsteigender Ordnung)

Ab dem 1. Semester des Studienjahres 2013/14 gültiger Musterstudienplan (in aufsteigender Ordnung) Ab dem 1. Semester des Studienjahres 2013/14 gültiger Musterstudienplan (in aufsteigender Ordnung) SEMMELWEIS UNIVERSITÄT / FAKULTÄT FÜR ZAHNHEILKUNDE STUDIENABLAUF des 1. Studienjahres (Theoretisches

Mehr

Das Medizinstudium an der Medizinischen Fakultät der Universität Zürich

Das Medizinstudium an der Medizinischen Fakultät der Universität Zürich Das Medizinstudium an der Medizinischen Fakultät der Universität Zürich Prof. Dr. med. P. Groscurth, Prodekan Lehre Vorklinik Prof. Dr. med. W. Vetter, Prodekan Lehre Klinik UNIVERSITAS TURICENSIS MDCCC

Mehr

Ärztinnen/Ärzte nach Landesärztekammern und Tätigkeitsarten Tabelle 1.0

Ärztinnen/Ärzte nach Landesärztekammern und Tätigkeitsarten Tabelle 1.0 Ärztinnen/Ärzte nach Landesärztekammern und Tätigkeitsarten Tabelle 1.0 Gesamt Darunter: Berufstätig Davon: Landesärztekammer Anzahl Verände- Anteil am ohne Anzahl Verände- Anteil am ambulant darunter:

Mehr

Merkblatt zur Anerkennung von Studienleistungen bei Erasmus-Aufenthalten 2015/16

Merkblatt zur Anerkennung von Studienleistungen bei Erasmus-Aufenthalten 2015/16 Merkblatt zur Anerkennung von Studienleistungen bei Erasmus-Aufenthalten 2015/16 Abteilung für Internationale Beziehungen und Lernzentrum Liebe Studierende, wir freuen uns über Ihr Interesse an einem Erasmus-Aufenthalt

Mehr

Übersicht Kontingente Stand 04/2016

Übersicht Kontingente Stand 04/2016 Übersicht Kontingente Stand 04/2016 INNERE Akutgeriatrie/Remobilisation 2 3 0 Gastroenterologie und Hepatologie, Stoffwechsel und Nephrologie 2 2 0 Innere Medizin und Kardiologie 1 1 0 Neurologie 2 4 0

Mehr

Unterlagen für die Anmeldung zum 1. Abschnitt der Ärztlichen Prüfung nach der ÄAppO vom 22. Juni 2003 (NEU)

Unterlagen für die Anmeldung zum 1. Abschnitt der Ärztlichen Prüfung nach der ÄAppO vom 22. Juni 2003 (NEU) Studiendekanat der Medizinischen Fakultät, LMU München 1 Unterlagen für die Anmeldung zum 1. Abschnitt der Ärztlichen Prüfung nach der ÄAppO vom 22. Juni 2003 (NEU) A) Leistungsnachweise: 1. Praktikum

Mehr

Medizin (alter Regelstudiengang)

Medizin (alter Regelstudiengang) Medizin (alter Regelstudiengang) - Staatsexamen - Medizinische Fakultät Charité - Universitätsmedizin Berlin Referat für Studienangelegenheiten Adresse: Virchowweg 24 10117 Berlin Telefon: (030) 4505-760

Mehr

ANTRAG AUF STUDIENPLATZTAUSCH

ANTRAG AUF STUDIENPLATZTAUSCH Universität zu Lübeck Verteiler: -Studierenden-Service-Center- 1. Universität zu Lübeck Ratzeburger Allee 160 2. AntragstellerIn 23538 3. TauschpartnerIn ANTRAG AUF STUDIENPLATZTAUSCH Ich will die Universität

Mehr

LEHRBÜCHER, ATLANTEN und CD-ROMs FÜR STUDIERENDE DES 1. UND 2. STUDIENJAHRES 2005/2006

LEHRBÜCHER, ATLANTEN und CD-ROMs FÜR STUDIERENDE DES 1. UND 2. STUDIENJAHRES 2005/2006 LRBÜCR, ATLANTN und CD-ROs FÜR STUDIRND DS 1. UND 2. STUDINJARS 2005/2006 : akroskopische Anatomie (Topographie und/oder Systematik) : istologie : mbryologie Lehrbücher 1. Priorität /// Benninghoff/Drenckhahn

Mehr

Merkblatt Humanmedizin

Merkblatt Humanmedizin In welchem Gesetz ist die Anerkennung von Studienleistungen geregelt? Die Anerkennung von Studienleistungen und Anrechnung von Studienzeiten sind in der Approbationsordnung für Ärzte (ÄAppO) vom 27. Juni

Mehr

STUDIENFÜHRER. Medizin STAATSPRÜFUNG. Zentrale Studienberatung

STUDIENFÜHRER. Medizin STAATSPRÜFUNG. Zentrale Studienberatung STUDIENFÜHRER STAATSPRÜFUNG Medizin Zentrale Studienberatung 1. STUDIENGANG: MEDIZIN 2. ABSCHLUSS: Arzt/Ärztin (Prüfung Staatsexamen) 3. REGELSTUDIENZEIT: 6 Jahre und 3 Monate STUDIENBEGINN FÜR STUDIENANFÄNGER:

Mehr

Studienplan Bachelor Studiengang Diätologie

Studienplan Bachelor Studiengang Diätologie Studienplan Bachelor Studiengang Diätologie Stand: 2014 Fachhochschule St. Pölten GmbH, Matthias Corvinus-Straße 15, 3100 St. Pölten, T: +43 (2742) 313 228, F: +43 (2742) 313 228-339, E: csc@fhstp.ac.at,

Mehr

Zulassungstableau (Nur für die Übergangskohorte der Universität Düsseldorf)

Zulassungstableau (Nur für die Übergangskohorte der Universität Düsseldorf) Bezirksregierung Düsseldorf Landesprüfungsamt für Medizin, Psychotherapie und Pharmazie Erläuterung zum Zulassungstableau Auf der Grundlage der von den medizinischen Fakultäten in NRW erarbeiteten "Äquivalenzempfehlungen"

Mehr

Änderung der Neufassung der Prüfungsordnung für den Modellstudiengang Humanmedizin an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Änderung der Neufassung der Prüfungsordnung für den Modellstudiengang Humanmedizin an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg 21.09.2016 Amtliche Mitteilungen / 35. Jahrgang 3/2016 359 Änderung der Neufassung der Prüfungsordnung für den Modellstudiengang Humanmedizin an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg vom 22.09.2016

Mehr

Der patientenbasierte Modellstudiengang der Medizinischen Hochschule Hannover. HannibaL Hannoveraner integrierte, berufsorientierte und adaptive Lehre

Der patientenbasierte Modellstudiengang der Medizinischen Hochschule Hannover. HannibaL Hannoveraner integrierte, berufsorientierte und adaptive Lehre Der patientenbasierte Modellstudiengang der Medizinischen Hochschule Hannover HannibaL Hannoveraner integrierte, berufsorientierte und adaptive Lehre Zielvorstellungen und Vorbilder in der Medizin Klinisches

Mehr

Nicht akzeptiert werden eingereichte Leistungsnachweise (Scheine)!!!!

Nicht akzeptiert werden eingereichte Leistungsnachweise (Scheine)!!!! Einzureichen sind folgende Unterlagen (ohne Mappen oder Hefter) bis zum Bewerbungsschluss: 15. Januar zum Sommersemester (2. oder 4. vorklinisches Fachsemester sowie alle klinischen Semester einschließlich

Mehr

Erster Studienabschnitt. Zweiter Studienabschnitt. Liste der empfohlenen Lehrbücher Erstelldatum: 18.10.2015, Seite 1 von 50

Erster Studienabschnitt. Zweiter Studienabschnitt. Liste der empfohlenen Lehrbücher Erstelldatum: 18.10.2015, Seite 1 von 50 Liste der empfohlenen Lehrbücher Erstelldatum: 18.10.2015, Seite 1 von 50 Erster Studienabschnitt 1. Anatomie... 3 1.1 Systematische und topographische Anatomie, Atlanten... 3 1.2. Histologie und mikroskopische

Mehr

Thieme E-Book Library Studium & Lehre

Thieme E-Book Library Studium & Lehre www.thieme-connect.de Lernen. Lehren. Nachschlagen. Thieme E-Book Library Studium & Lehre Thieme E-Book Library Studium & Lehre Für Ausbildung und Forschung in der Medizin, Biochemie, Biologie und Chemie.

Mehr

Fragen und Punkteverteilung in den Blockabschlussklausuren des 4. und 5. Studienjahrs (gültig ab dem Sommersemester 2016)

Fragen und Punkteverteilung in den Blockabschlussklausuren des 4. und 5. Studienjahrs (gültig ab dem Sommersemester 2016) Fragen und Punkteverteilung in den Blockabschlussklausuren des 4. und 5. Studienjahrs (gültig ab dem Sommersemester 2016) (Stand: 17.03.2016) 4. Studienjahr Studienblock Abdomen Fragen pro Fach Anrechnung

Mehr

Merkblatt zur Anerkennung von Studienleistungen im Ausland (Stand 31. Januar 2012)

Merkblatt zur Anerkennung von Studienleistungen im Ausland (Stand 31. Januar 2012) Merkblatt zur Anerkennung von Studienleistungen im Ausland (Stand 31. Januar 2012) Grundsätzliches Das Medizinstudium ist in Fächer, Querschnittsbereiche und Blockpraktika unterteilt. Diese Aufteilung

Mehr

Artikel I. b) In Satz 3 werden nach dem Wort Lehrveranstaltung das Wort endgültig eingefügt und das Wort Prüfungsamt durch das Wort Dekanat ersetzt.

Artikel I. b) In Satz 3 werden nach dem Wort Lehrveranstaltung das Wort endgültig eingefügt und das Wort Prüfungsamt durch das Wort Dekanat ersetzt. 29. September 2015 Studienordnung für den Studiengang Medizin an der Johann Wolfgang Goethe- Universität Frankfurt am Main mit dem Abschluss Ärztliche Prüfung vom 3. Juli 2014 Hier: Erste Änderung Genehmigt

Mehr

M e r k b l a t t. Dienstgebäude Am Bonneshof 35 40474 Düsseldorf

M e r k b l a t t. Dienstgebäude Am Bonneshof 35 40474 Düsseldorf Bezirksregierung Düsseldorf Landesprüfungsamt für Medizin, Psychotherapie und Pharmazie Sprechzeiten zur persönlichen Vorsprache im Sachgebiet Anerkennung dienstags und donnerstags von 8.30-11.30 Uhr und

Mehr

Neunte Ordnung zur Änderung der Studienordnung für den Studiengang Zahnmedizin an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf vom 30.09.

Neunte Ordnung zur Änderung der Studienordnung für den Studiengang Zahnmedizin an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf vom 30.09. NR. 29 2015 28. OKTOBER 2015 INHALT SEITE Neunte Ordnung zur Änderung der Studienordnung für den Studiengang Zahnmedizin an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf vom 30.09.2015 2 HERAUSGEBER REDAKTION

Mehr

13. Dokumentation. Inhaltsverzeichnis

13. Dokumentation. Inhaltsverzeichnis Dokumentation Kapitel 13 13. Dokumentation Inhaltsverzeichnis Seite 13.1 Dokumentation zum Berichtsteil.............................. 446 Zu Kapitel 3 Die ärztliche Versorgung in der Bundesrepublik Deutschland

Mehr

MITTEILUNGSBLATT der Medizinischen Universität Innsbruck Internet: http://www.i-med.ac.at/mitteilungsblatt/

MITTEILUNGSBLATT der Medizinischen Universität Innsbruck Internet: http://www.i-med.ac.at/mitteilungsblatt/ MITTEILUNGSBLATT der Medizinischen Universität Innsbruck Internet: http://www.i-med.ac.at/mitteilungsblatt/ Studienjahr 2014/2015, ausgegeben am 17. Juni 2015, 39. Stück Ausschreibung von wissenschaftlichen

Mehr

Medizinstudium an der Universität Zürich

Medizinstudium an der Universität Zürich Infoveranstaltung Studium Humanmedizin Medizinstudium an der Universität Zürich Prof. Dr. R. H. Wenger Prof. Dr. E. W. Russi Prodekane Lehre Medizinische Fakultät Universität Zürich Infoveranstaltung Studium

Mehr

Gesamtzahl der Ärztinnen und Ärzte 470,4

Gesamtzahl der Ärztinnen und Ärzte 470,4 Abbildung 1: Struktur der Ärzteschaft 2013 (Zahlen in Tausend) Gesamtzahl der Ärztinnen und Ärzte 470,4 Berufstätige Ärztinnen und Ärzte 357,2 Ohne ärztliche Tätigkeit 113,2 Ambulant 145,9 Stationär 181,0

Mehr

Comprehensive Cancer Center Mainfranken an der Universität Würzburg

Comprehensive Cancer Center Mainfranken an der Universität Würzburg Direktor: Prof. Dr. K. Wilms Josef-Schneider-Str.6 Haus C16, 97080 Würzburg Mitglieder (Stand: 20.10.2008) Name Prof. Allolio Frau Balzer Prof. Bargou Prof. Becker Prof. Böck Prof. Bröcker Prof. Csef Prof.

Mehr

Kreuzen Sie bitte den auf Sie zutreffenden Grund an:

Kreuzen Sie bitte den auf Sie zutreffenden Grund an: Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um Ergänzende Angaben handelt, die den eigentlichen Antrag auf Zulassung NICHT ersetzen, sondern ergänzen. D.h. eine wirksame Antragstellung erfordert insbesondere

Mehr

13. Dokumentation. Inhaltsverzeichnis

13. Dokumentation. Inhaltsverzeichnis Organisation der Bundesärztekammer Kapitel 13 13. Dokumentation Inhaltsverzeichnis Seite 13.1 Dokumentation zum Berichtsteil.............................. 452 Zu Kapitel 3 Die ärztliche Versorgung in der

Mehr

Allgemeine Bemerkungen zur Lehre des Instituts und zur. Vorlesung Anatomie & Physiologie (Prof. Dr. J. Klein)

Allgemeine Bemerkungen zur Lehre des Instituts und zur. Vorlesung Anatomie & Physiologie (Prof. Dr. J. Klein) Allgemeine Bemerkungen zur Lehre des Instituts und zur Vorlesung Anatomie und Physiologie Prof. Dr. Jochen Klein JWG Universität i Frankfurt FB14: Biochemie, Chemie und Pharmazie Bestehend aus Humanbiologie

Mehr

Merkblatt für das Nostrifizierungsverfahren ZAHNMEDIZIN an der Medizinischen Universität Wien

Merkblatt für das Nostrifizierungsverfahren ZAHNMEDIZIN an der Medizinischen Universität Wien STUDIEN- UND PRÜFUNGSABTEILUNG A- 1090 Wien, Spitalgasse 23 Curriculumdirektor für Zahnmedizin: Tel.: (01) 40160/21016 Univ. Prof. DDr. Michael Matejka Homepage: www.meduniwien.ac.at Stellvertretender

Mehr

Verordnung über Diplome, Ausbildung, Weiterbildung und Berufsausübung in den universitären Medizinalberufen

Verordnung über Diplome, Ausbildung, Weiterbildung und Berufsausübung in den universitären Medizinalberufen Verordnung über Diplome, Ausbildung, Weiterbildung und Berufsausübung Änderung vom 17. November 2010 Der Schweizerische Bundesrat verordnet: I Die Verordnung vom 27. Juni 2007 1 über Diplome, Ausbildung,

Mehr

Erste Satzung zur Änderung der Studienordnung für den Bachelorstudiengang Biomedical Sciences an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

Erste Satzung zur Änderung der Studienordnung für den Bachelorstudiengang Biomedical Sciences an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald Erste Satzung zur Änderung der Studienordnung für den Bachelorstudiengang Biomedical Sciences an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald Vom 20. Januar 2015 Aufgrund von 2 Absatz 1 in Verbindung

Mehr

Verzeichnis aller reglementierten Berufe im Sinn von Art. 3 Abs. 1 Buchstabe a der BQRL, das gem. Art. 57 Abs. 1 Buchstabe a der BQRL über die einheitlichen Ansprechpartner online zugänglich sein soll

Mehr

Dritte Satzung zur Änderung der Studienordnung für den Studiengang Medizin der Technischen Universität München

Dritte Satzung zur Änderung der Studienordnung für den Studiengang Medizin der Technischen Universität München Dritte Satzung zur Änderung der Studienordnung für den Studiengang Medizin der Technischen Universität München Vom 16. Dezember 2008 Aufgrund von Art. 13 Abs. 1 Satz 2 in Verbindung mit Art. 58 Abs. 1

Mehr

LEHRMATERIALEN FÜR DAS ERSTE STUDIENJAHR

LEHRMATERIALEN FÜR DAS ERSTE STUDIENJAHR Allgemeine und Anorganische Chemie LEHRMATERIALEN FÜR DAS ERSTE STUDIENJAHR - Jabs, Wolfgang, Allgemeine und Anorganische Chemie: Ein Leitfaden für Studierende der Biologie, Biochemie und Pharmazie, Spektrum

Mehr

A IV 1 - j/12 Fachauskünfte: (0711) 641-25 80 13.11.2013. und zwar. in freier Praxis tätig. insgesamt. Anzahl

A IV 1 - j/12 Fachauskünfte: (0711) 641-25 80 13.11.2013. und zwar. in freier Praxis tätig. insgesamt. Anzahl Artikel-Nr. 3211 12001 Gesundheitswesen A IV 1 - j/12 Fachauskünfte: (0711) 641-25 80 13.11.2013 Ärzte und Zahnärzte in Baden-Württemberg am 31. Dezember 2012 1. Berufstätige Ärzte und Zahnärzte in Baden-Württemberg

Mehr

Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Westfalen-Lippe

Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Westfalen-Lippe Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Westfalen-Lippe vom 25.11.1995/26.4.1997/28.11.1998 in der Fassung der Bekanntmachung vom 13.7.1999 (MBl.NW.1999 S. 1027 ff) Aufgrund des Paragraphen 38 Abs. 1 des

Mehr

Unsere Ansprechpartner/innen der Drittmittelprojektverwaltung im GB Forschung

Unsere Ansprechpartner/innen der Drittmittelprojektverwaltung im GB Forschung Unsere Ansprechpartner/innen der Drittmittelprojektverwaltung im GB Forschung Leitung Abteilungsleiter Frank Poppe Tel.: 030 450-576065 BIH (Berlin Institute of Health) BIH Stiftung Charité mit BIH-Bezug

Mehr

Weiterbildungsordnung für die Ärzte Bayerns -Neufassung vom 1. Oktober 1993 (veröffentl. Bayer. Ärzteblatt 9/93), - i.d.f. vom 08 Oktober 2000 -

Weiterbildungsordnung für die Ärzte Bayerns -Neufassung vom 1. Oktober 1993 (veröffentl. Bayer. Ärzteblatt 9/93), - i.d.f. vom 08 Oktober 2000 - Weiterbildungsordnung für die Ärzte Bayerns -Neufassung vom 1. Oktober 1993 (veröffentl. Bayer. Ärzteblatt 9/93), - i.d.f. vom 08 Oktober 2000 - Der 45. Bayerische Ärztetag hat am 18. Oktober 1992 die

Mehr

Merkblatt zur Anerkennung von Studienleistungen bei Erasmus-Aufenthalten 2016/17

Merkblatt zur Anerkennung von Studienleistungen bei Erasmus-Aufenthalten 2016/17 Merkblatt zur Anerkennung von Studienleistungen bei Erasmus-Aufenthalten 2016/17 Abteilung für Internationale Beziehungen und Lernzentrum Liebe Studierende, wir freuen uns über Ihr Interesse an einem Erasmus-Aufenthalt

Mehr

Kreuzen Sie bitte den auf Sie zutreffenden Grund an:

Kreuzen Sie bitte den auf Sie zutreffenden Grund an: Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um Ergänzende Angaben handelt, die den eigentlichen Antrag auf Zulassung NICHT ersetzen, sondern ergänzen. D.h. eine wirksame Antragstellung erfordert insbesondere

Mehr

Nr. 593 21. April 2005. Studienordnung der Medizinischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum

Nr. 593 21. April 2005. Studienordnung der Medizinischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum Nr. 593 21. April 2005 Studienordnung der Medizinischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum vom 19. April 2005 1 Studienordnung der Medizinischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum vom 19. April 2005

Mehr

Studienordnung (Satzung) für Studierende des Studienganges Medizin an der Universität zu Lübeck

Studienordnung (Satzung) für Studierende des Studienganges Medizin an der Universität zu Lübeck Studienordnung (Satzung) für Studierende des Studienganges Medizin an der Universität zu Lübeck vom 12. Januar 1981 (NBl. KM Schl.-H. S. 68) zuletzt geändert am 08. Februar 2005 (NBl. MBWFK Schl.-H.-H-2005

Mehr

http://www.adressendiscount.de

http://www.adressendiscount.de Seite 1/5 http://www.adressendiscount.de Produkt-Datenblatt Datensätze: Anzahl: Datenträger: Datenformat: Aktualität der Daten: Vorhandene Daten: Preise: Niedergelassene Ärzte Deutschland 11.00 Datensätze

Mehr

Wichtige Information zur Onlineanmeldung für die Wahlfächer Vorklinik und Klinik für das Wintersemester 2015/2016

Wichtige Information zur Onlineanmeldung für die Wahlfächer Vorklinik und Klinik für das Wintersemester 2015/2016 Wichtige Information zur Onlineanmeldung für die Wahlfächer Vorklinik und Klinik für das Wintersemester 2015/2016 Um die Verteilung der begrenzten Plätze in den Wahlfächern gerechter zu gestalten, wird

Mehr

A IV 1 - j/13 Fachauskünfte: (0711) 641-25 80 21.11.2014. und zwar. in freier Praxis tätig. insgesamt. Anzahl

A IV 1 - j/13 Fachauskünfte: (0711) 641-25 80 21.11.2014. und zwar. in freier Praxis tätig. insgesamt. Anzahl Artikel-Nr. 3211 13001 Gesundheitswesen A IV 1 - j/13 Fachauskünfte: (0711) 641-25 80 21.11.2014 Ärzte und Zahnärzte in Baden-Württemberg am 31. Dezember 2013 1. Berufstätige Ärzte und Zahnärzte in Baden-Württemberg

Mehr

A IV 1 - j/14 Fachauskünfte: (0711) 641-25 80 22.12.2015. und zwar. in freier Praxis tätig. Anzahl

A IV 1 - j/14 Fachauskünfte: (0711) 641-25 80 22.12.2015. und zwar. in freier Praxis tätig. Anzahl Artikel-Nr. 3211 14001 Gesundheitswesen A IV 1 - j/14 Fachauskünfte: (0711) 641-25 80 22.12.2015 Ärzte und Zahnärzte in Baden-Württemberg am 31. Dezember 2014 1. Berufstätige Ärzte und Zahnärzte in Baden-Württemberg

Mehr

Studienordnung für das Studium der Humanmedizin am Fachbereich Medizin der Universität Hamburg

Studienordnung für das Studium der Humanmedizin am Fachbereich Medizin der Universität Hamburg Studienordnung für das Studium der Humanmedizin am Fachbereich Medizin der Universität Hamburg Die Studienordnung regelt auf der Grundlage der Approbationsordnung für Ärzte vom 27. Juni 2002 (BGBl. 2002

Mehr

Computational Life Science

Computational Life Science Computational Life Science Algorithmik Analysis Bildverarbeitung Biochemie Bioinformatik Biologische Systeme Chemie Lineare Algebra Numerik Programmierung Stochastik mit dem Leben im Focus Computational

Mehr

10. Semester / Sommersemester 2016 Treffpunkte

10. Semester / Sommersemester 2016 Treffpunkte 10. Semester / Sommersemester 2016 Treffpunkte Hauptvorlesungen H rsaal FKK 3.01 - Innere Medizin PR Foyer MZA vor dem H rsaal 3.03 - Kinderheilkunde PR Foyer Kinderzentrum 3.09 - Pharmakologie PR Treffpunkt

Mehr

http://www.adressendiscount.de

http://www.adressendiscount.de Seite 1/7 http://www.adressendiscount.de Produkt-Datenblatt Datensätze: Anzahl: Datenformat: Aktualität der Daten: Vorhandene Daten: Preise: Niedergelassene Ärzte Deutschland 128.300 Datensätze Microsoft

Mehr

Neufassung der Approbationsordnung für Ärzte. Beschluß des Bundesrates vom 26. April 2002: Tritt am 1. Oktober 2003 in Kraft.

Neufassung der Approbationsordnung für Ärzte. Beschluß des Bundesrates vom 26. April 2002: Tritt am 1. Oktober 2003 in Kraft. Neufassung der Approbationsordnung für Ärzte Beschluß des Bundesrates vom 26. April 2002: Tritt am 1. Oktober 2003 in Kraft. Ziel der ärztlichen Ausbildung (I) 1 1(1) Ziel der ärztlichen Ausbildung ist

Mehr

Anleitung zur Vorerfassung von Fächern des 5. Jahres im Rahmen des Free Mover Programmes in MedCampus

Anleitung zur Vorerfassung von Fächern des 5. Jahres im Rahmen des Free Mover Programmes in MedCampus Anleitung zur Vorerfassung von Fächern des 5. Jahres im Rahmen des Free Mover Programmes in MedCampus Das Anmeldeprocedere für Free Mover Studienaufenthalte in den Tertialen des 5. Jahres sieht die folgenden

Mehr

Bericht zum Frauenförderungsplan 2010

Bericht zum Frauenförderungsplan 2010 Bericht zum Frauenförderungsplan 2010 Gemäß 10 des Frauenförderungsplans der Medizinischen Universität Innsbruck Im Auftrag des Rektorats der Medizinischen Universität Innsbruck Evaluation und Qualitätsmanagement

Mehr

Studienordnung für den Studiengang Medizin an der Universität Leipzig

Studienordnung für den Studiengang Medizin an der Universität Leipzig 13/1 Universität Leipzig Medizinische Fakultät Studienordnung für den Studiengang Medizin an der Universität Leipzig Vom 22. Juni 2004 Auf Grund von 21 des Gesetzes über die Hochschulen im Freistaat Sachsen

Mehr

Herzlich Willkommen zum Informationsabend Allgemeinmedizin-Hospitationsprogramm Modellstudiengang Medizin, Oldenburg

Herzlich Willkommen zum Informationsabend Allgemeinmedizin-Hospitationsprogramm Modellstudiengang Medizin, Oldenburg Herzlich Willkommen zum Informationsabend Allgemeinmedizin-Hospitationsprogramm Modellstudiengang Medizin, Oldenburg 17:00 17:15 Grußwort Dr. Titz (Sprecher des Bezirksausschusses KV Oldenburg) Grußwort

Mehr

Ärzteausbildung Neu. Mag. Michaela Röhle PLL.M.

Ärzteausbildung Neu. Mag. Michaela Röhle PLL.M. Ärzteausbildung Neu Mag. Michaela Röhle PLL.M. 09.12.2014 www.aekwien.at 1 Zeit AM Internist. Fächer Chirurgische Fächer Andere Fächer 72 48 42 36 6 Mo LP 27 Mo Spitalsturnus 36 Mo Schwerp unkt: Kardio,

Mehr

1. Fachsemester Bachelor of Science TUT Biochemie VL Histologie VL Zellbiologie VL Zellbiologie VL Zellbiologie

1. Fachsemester Bachelor of Science TUT Biochemie VL Histologie VL Zellbiologie VL Zellbiologie VL Zellbiologie Die Stundenpläne dienen zur Orientierung! Es kann zu Aktualisierungen kommen. Verbindlich sind die Einträge im UnivIS! 1. Fachsemester Bachelor of Science 8-9 VL Physik VL Anorganische VL Physik VL Physikalische

Mehr

Lehrbuch für präklinische Notfallmedizin

Lehrbuch für präklinische Notfallmedizin Lehrbuch für präklinische Notfallmedizin Herausgeber: Bernd Domres Kersten Erike Roland Lipp Hans-Peter Hündorf Peter Rupp Ulf Schmidt TaminoTrübenbach Band 2 Allgemeine und spezielle Notfallmedizin Schwerpunkt

Mehr

letzte Änderung

letzte Änderung 02-1 1 Studienordnung für das Medizinstudium an der Fakultät für Klinische Medizin Mannheim der Universität Heidelberg (3., 4. und 5. Studienjahr) vom 24. März 2005 1 Inhalt des Medizinstudiums im 3.,

Mehr

Medizinische Fakultät. Datum 13.01.2009. Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen, liebe Studierende,

Medizinische Fakultät. Datum 13.01.2009. Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen, liebe Studierende, Medizinische Fakultät Studiendekanat Tina Hallfahrt Universität zu Lübeck Ratzeburger Allee 160 23538 Lübeck Universität zu Lübeck Ratzeburger Allee 160 23538 Lübeck Tel.: +49 451 500 5084 Fax: +49 451

Mehr

Geschichte der Medizin

Geschichte der Medizin Geschichte der Medizin Einführung in die Entwicklung der Heilkunde aller Länder und Zeiten Dieter Jetter 22 Abbildungen, 20 Karten, 24 Tabellen 0 000004 ' 719748 Vorarlberger Landesbibliothek Dok-Wunner:

Mehr

Berufstätige Ärztinnen und Ärzte 371,3

Berufstätige Ärztinnen und Ärzte 371,3 Abbildung 1: Struktur der Ärzteschaft 2015 (Zahlen in Tausend) Berufstätige Ärztinnen und Ärzte 371,3 Im Ruhestand bzw. ohne ärztliche Tätigkeit 114,5 Ambulant 150,1 Stationär 189,6 Behörden oder Körperschaften

Mehr

Ärztegesetz-Novelle Ausbildung Neu. KAD Dr. Thomas Holzgruber

Ärztegesetz-Novelle Ausbildung Neu. KAD Dr. Thomas Holzgruber Ärztegesetz-Novelle Ausbildung Neu KAD Dr. Thomas Holzgruber 1 im Anschluss an das Studium BASISAUSBILDUNG ( 6a) Absolvierung ist für den Beginn der Ausbildung sowohl zum Allgemeinmediziner als auch zum

Mehr

MEDI-LEARN Uni-Umfrage 2004 Vorschaudokument auf Teil 2: Die Ergebnisse nach Universitäten 9 von insgesamt 52 Seiten

MEDI-LEARN Uni-Umfrage 2004 Vorschaudokument auf Teil 2: Die Ergebnisse nach Universitäten 9 von insgesamt 52 Seiten MEDI-LEARN Uni-Umfrage 2004 Vorschaudokument auf Teil 2: Die Ergebnisse nach Universitäten 9 von insgesamt 52 Seiten http://www.medi-learn.net http://www.medi-umfrage.de INHALTSVERZEICHNIS DES VORSCHAUKOKUMENTES

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Überblick... 1

Inhaltsverzeichnis. 1 Überblick... 1 1 Überblick.............................................. 1 1.1 Einführung............................................. 1 1.2 Organisation des Internets................................ 2 1.3 Hardware und

Mehr

Zweites Staatsexamen Medizin als berufsqualifizierender Abschluss überdurchschnittliche Examensergebnisse Auswahlgespräch

Zweites Staatsexamen Medizin als berufsqualifizierender Abschluss überdurchschnittliche Examensergebnisse Auswahlgespräch Ausbildungsprogramm Experimentelle Medizin Als Leitbild der Lehre hat die Medizinische Fakultät nicht nur die Vermittlung ärztlicher Fertigkeiten definiert, sondern auch gefordert, dass das Studium der

Mehr

Sigelliste Universitätsbibliothek Rostock (alt)

Sigelliste Universitätsbibliothek Rostock (alt) 1. Alte Sigel Zweigbibliotheken vor 1989 R1 R3 R4 R5 R7 R8 R9 R11 R12 R13 R14 R15 R16 R17 Geographisches Institut, Bibliothek Institut für medizinische Mikrobiologie, Bibliothek Lateinamerika-Institut;

Mehr

Informationen für Ortswechsler:

Informationen für Ortswechsler: RHEINISCH-WESTFÄLISCHE TECHNISCHE HOCHSCHULE AACHEN. MEDIZINISCHE FAKULTÄT MODELLSTUDIENGANG MEDIZIN Informationen für Ortswechsler: Bin ich Ortswechsler oder Quereinsteiger? Ortswechsler sind Studierende,

Mehr

FAQs zum Bachelorstudiengang Molekulare Medizin PO-Version 2011. Allgemeine Informationen zum Bachelorstudiengang Molekulare Medizin

FAQs zum Bachelorstudiengang Molekulare Medizin PO-Version 2011. Allgemeine Informationen zum Bachelorstudiengang Molekulare Medizin FAQs zum Bachelorstudiengang Molekulare Medizin PO-Version 2011 Allgemeine Informationen zum Bachelorstudiengang Molekulare Medizin Wann kann das Studium begonnen werden? Nur im Wintersemester Ist das

Mehr

Teil- Lehrveranstaltung Art und Dauer der Lehr- Studien- Testat oder Zulassungsgebiet veranstaltung semester Scheinpflicht voraussetzung

Teil- Lehrveranstaltung Art und Dauer der Lehr- Studien- Testat oder Zulassungsgebiet veranstaltung semester Scheinpflicht voraussetzung 12 Anlage 1 Übersicht der Lehrveranstaltungen des Grundstudiums Pharmazie zu 8 Abs. 2 Teil- Lehrveranstaltung Art und Dauer der Lehr- Studien- Testat oder Zulassungsgebiet veranstaltung semester Scheinpflicht

Mehr

ZERTIFIKAT ISO 9001:2008. Universitätsklinikum Frankfurt. DEKRA Certification GmbH bescheinigt hiermit, dass das Unternehmen

ZERTIFIKAT ISO 9001:2008. Universitätsklinikum Frankfurt. DEKRA Certification GmbH bescheinigt hiermit, dass das Unternehmen ZERTIFIKAT ISO 9001:2008 DEKRA Certification GmbH bescheinigt hiermit, dass das Unternehmen Universitätsklinikum Frankfurt Zertifizierter Bereich: Alle Bereiche der ambulanten und stationären Patientenversorgung,

Mehr

Vortrag von Mag. Beate Guba

Vortrag von Mag. Beate Guba Vortrag von Mag. Beate Guba Inhalt Meilensteine in der Geschichte der Universität Organigramm und Finanzierung Studienangebot Forschung an der PMU Bibliothek Meilensteine in der Geschichte der Universität

Mehr

I. VI. Studienjahr. Medizinische Fakultät

I. VI. Studienjahr. Medizinische Fakultät I. VI. Studienjahr Medizinische Fakultät Ab dem 1. Semester des Studienjahres 2016/17 gültiger Musterstudienplan (in aufsteigender Ordnung) STUDIENABLAUF des 1. Studienjahres (Theoretisches Modul) Medizinische

Mehr

Ich beantrage die Zulassung zum Praktischen Jahr und zum Zweiten Abschnitt der Ärztlichen Prüfung zum Abschluss des Winter-/Sommersemesters 20_

Ich beantrage die Zulassung zum Praktischen Jahr und zum Zweiten Abschnitt der Ärztlichen Prüfung zum Abschluss des Winter-/Sommersemesters 20_ Rheinlandpfalz www.lsjv.rlp.de Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung Landesprüfungsamt für Studierende der Medizin und der Pharmazie Schießgartenstraße 6 55116 Mainz Antrag auf Zulassung zum Praktischen

Mehr

Ergeht an alle Ärzte in Vorarlberg. Dornbirn, am 02.06.2015. Neue Ärzte-Ausbildung. Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen!

Ergeht an alle Ärzte in Vorarlberg. Dornbirn, am 02.06.2015. Neue Ärzte-Ausbildung. Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen! Ergeht an alle Ärzte in Vorarlberg Auskunft Dr. Winkler Jürgen (DW 34) +43 (0)5572 21900-0 Aktenzeichen C03 Dornbirn, am 02.06.2015 ausbildung-neu-juni (2).docx Neue Ärzte-Ausbildung Sehr geehrte Kolleginnen

Mehr