FUTURES. Wie lese ich meine Kontoauszüge? WH SELFINVEST Est Luxemburg, France, Belgium, Poland, Germany, Netherlands

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "FUTURES. Wie lese ich meine Kontoauszüge? WH SELFINVEST Est. 1998 Luxemburg, France, Belgium, Poland, Germany, Netherlands"

Transkript

1 FUTURES Wie lese ich meine Kontoauszüge? WH SELFINVEST Est Luxemburg, France, Belgium, Poland, Germany, Netherlands Copyrigh : all rights attached to this guide are the sole property of WH SelfInvest S.A. Reproduction and/or transmission of this guide by whatever means is not allowed without the explicit permission of WH SelfInvest. Disclaimer: this guide is purely informational in nature and can in no way be construed as a suggestion or proposal to invest in the financial instruments mentioned. Persons who do decide to invest in these financial instruments acknowledge they do so solely based on their own decission and risks. Alle information contained in this guide comes from sources considered reliable. The accuracy of the information, howerver, is not guaranteed.

2 VERSTEHEN DER FUTURES KONTOAUSZÜGE Die folgenden Seiten werden Ihnen dabei helfen, die Kontoauszüge Ihres Futures-Kontos zu lesen. Dies ist nicht immer einfach. Wir raten Ihnen dringend, ein wenig Zeit zu investieren und sich mit Ihren Kontoauszügen vertraut zu machen. Es ist sehr wichtig für Sie, die Situation Ihres Kontos jederzeit zu verstehen und interpretieren zu können. Auf den Seiten 1 bis 3 erläutern wir beispielhaft,wie ein Konto befüllt wird und das Trading beginnt. Wenn Sie dieses Beispiel verstanden haben, werden Sie in der Lage sein, Ihre eigenen Kontoauszüge zu lesen. Die Seiten 4 und 5 erläutern einige Ereignisse, die nicht handelsbezogen sind, aber trotzdem in Ihren Auszügen erscheinen können.

3 TAG 1 DAS KONTO WURDE BEFÜLLT Account ZMXXX wurde am 14. November EUR gutgeschrieben Den auf den 14. November datierten Kontoauszug erhalten Sie am nächsten Morgen per . Das Open Positions Statement zeigt die Positionen, die Sie Overnight gehalten haben. Total Equity ist der aktuelle Wert Ihres Kontos. Sie können Beträge in verschiedenen Währungen auf Ihrem Konto haben. NETT EUR zeigt Ihnen den gesamten Wert Ihres Kontos in EUR an, also die Summe aller anderen Währungen (Spalten). Im Beispiel wird auf dem Konto nur EUR gehalten. Deshalb sind die Werte in beiden Spalten identisch. Net Liquidating Value ist der Betrag, den Sie als Margin zur Verfügung haben, um Futureskontrakte zu kaufen/verkaufen.

4 TAG 1 DAS KONTO WURDE BEFÜLLT Account ZMXXX wurde am 14. November EUR gutgeschrieben Den auf den 14. November datierten Kontoauszug erhalten Sie am nächsten Morgen per . Dies ist die 2. Seite des Kontoauszuges. Hier sind alle platzierten und abgerechneten Trades aufgeführt. Brought Forward Balance. Diese Summe ist der Schlussbetrag am Ende des vorangegangenen Tages (hier: 13. November 2011). Der Schlussbetrag des Vortages ist auch gleichzeitig immer der Eröffnungsbetrag des aktuellen Tages. In unserem Beispiel wurde das Geld am 14. November gutgeschrieben. Deshalb ist der Eröffnungsbetrag = 0. CR steht für credit (Haben). Dieser Betrag wird Ihrem Konto gutgeschrieben. Ein Betrag mit dem Ihr Konto belastet wird, ist mit DR gekennzeichnet. DR steht für debit (Soll). Es gibt ein Trading Advice and Settlement Statement für jede einzelne Währung, die Sie während des Monats gehandelt haben. Der Gesamtbetrag am Ende bezieht sich lediglich auf die betreffende Währung.

5 TAG 2 AUF DEM KONTO WIRD EIN KONTRAKT GEHANDELT Einige Tage später, am 24. November, verzeichnet das Konto einen Trade. 1 CAC40 wird gekauft und wieder verkauft. Der Auszug ist datiert auf den 24. November. Er beschreibt, was am 24. November auf dem Konto passiert ist. Sie erhalten ihn am Morgen des nächsten Tages, dem 25. November Die Business Done Today Sektion zeigt Ihnen die Verträge, die während des 24. Novembers gehandelt wurden. Dieses Beispiel zeigt zwei Trades auf den CAC40, ein Kauf und ein Verkauf. Die Provisionen, die Sie zahlen, sind in der Kolonne Amount Posted aufgeführt: 5.40 EUR. NFA Fees sind die Börsengebühren: 0.54 EUR. Die Provisionen werden sofort (zur Erinnerung: DR steht für Debit) von dem Betrag auf Ihrem Konto abgeführt, wie Sie auch in der Totals Rubrik erkennen können (zur Erinnerung: dort erhalten Sie eine detaillierte Auskunft über die Geldbewegungen ). Die Totals Kolonne nimmt als Anfangsbetrag (Brought Forward Balance) die Cash Balance des Vortages (Carried Forward Balance).

6 TAG 3 GEWINN DES VORTAGES EINGEBUCHT, WEITERE TRADES AUSGEFÜHRT Am nächsten Tag, dem 25. November, verzeichnet das Konto einen weiteren Trade. 1 CAC40 Kontrakt wird gekauft und Overnight gehalten. Dies ist die 2. Seite des Trading Advice and Settlement Statements. Da die Position nicht geschlossen wurde, ist auf dieser Seite kein Gewinn/Verlust berechnet. Lediglich die Gebühren für den Trade sind von der Brought Forward Balance abgezogen worden. Die Seite 1, das Open Position Statement (siehe nächste Seite), berechnet den Gewinn und Verlust des Tages.

7 TAG 3 DAS OPEN POSITION STATEMENT Die erste Seite des Auszugs -Open Position Statement- zeigt die finanzielle Zusammenfassung. Die Open Positions Sektion zeigt jene Positionen, die am 25. November Overnight gehalten wurden. Overnight Positionen werden bei Handelsschluss durch den Compensation Price ausgeglichen. Hier wurde eine Position bei 2845 eröffnet und der Compensation Price war Demzufolge ist der Gewinn +90 EUR. Dieser vorläufige Gewinn /Verlust (Variation Margins) wird der Cash Balance hinzugefügt oder abgezogen, um die Buying Power für den nächsten Tag berechnen zu können (Total Equity). Initial Margins zeigen die gesamten Marginanforderungen für Ihre Overnight Positionen. Excess / Shortage ist Ihre verbleibende Buying Power, oder Margin Call nach Abzug der Overnight Margins.

8 Neben den zuvor beschriebenen Hauptinformationen werden Sie evtl. die nachfolgenden Angaben in Ihren Kontoauszügen sehen. UMWANDLUNG DER SALDI Einmal im Monat werden die Saldi der einzelnen Währungskonten in Ihre Basiswährung umgerechnet. Ihre Basiswährung ist EUR. Das Haben dieses Kontos ist USD, welches in EUR konvertiert wird: Der nächste Tag: Das Haben i.h.v USD wurde in EUR umgerechnet. Der angezeigte Umrechnungskurs war: Im Gegensatz zu anderen Wettbewerbern müssen Sie bei WHS keine Kommission für den Umtausch zahlen. WHS wechselt Ihr Geld zum mittleren Marktkurs, und verdient daher kein Geld am Spread.

9 QUARTERLY CHARGE (Buchhaltung, Verwaltung und Versicherung (nur luxemburgische Konten) WHS berechnet Ihnen eine vierteljährliche Gebühr i.h.v. 39 (inkl. 19% Mehrwertsteuer) pro Konto. Wenn Ihr Konto nur einen oder zwei Monate lang geöffnet war, wird Ihnen entsprechend weniger berechnet. Diese Belastung wird als quarterly charge in Ihrem Kontoauszug ausgewiesen. TÄGLICHE ÜBERPRÜFUNG DES TRADINGKONTOS Es ist wichtig, dass jeder Trader vor jedem Tradingtag überprüft, ob die Aktivitäten* des Vortags korrekt in das eigene Konto übertragen wurden. Dies bedeutet insbesondere, dass überprüft werden muss, ob die Positionen auf dem Kontoauszug und die Orders auf der Plattform überein-stimmen und ebenso mit dem Endergebnis des Vortags übereinstimmen. Wenn Sie bemerken, dass Trades auf Ihrem Konto fehlen, dass zu viele Trades auf Ihrem Konto stehen, oder auch dass die Position am Tagesanfang falsch ist, kontaktieren Sie bitte SOFORT den Helpdesk von WH SelfInvest. SCHLIESSEN SIE NIEMALS EINE SUSPEKTE POSITION. Jeden Morgen überprüft WH SelfInvest systematisch die Konten aller Kunden und weist Maquarie an, inkorrekte Positionen auf dem Kundenkonto zu korrigieren. Diese systematische Überprüfung ist i.d.r. gegen 9.00 Uhr morgens abgeschlossen. Um etwaige Änderungen zu sehen, kann es notwendig sein die Plattform neuzustarten. SONDERFALL : TRADES AUF DEM CAC40 IN DER GLOBEXSESSION Der Future auf den CAC40 ist durchgehend von 8.00 bis handelbar. Nach Uhr werden die Orders auf dem Globex-Markt ausgeführt. Auf dem Globex-Markt durchgeführte Orders werden erst am Tag nach der Ausführung ausgeglichen. Aus diesem Grund ergeben sich folgende Besonderheiten: 1) Kontoauszüge Trades auf den CAC40, die auf dem Globex-Markt ausgeführt wurden, werden erst auf dem Auszug des darauffolgenden Tages (auf dem Auszug der ein Tag nach dem Trade datiert ist) aufgeführt. Aus diesem Grund werden Ihre Kontoauszüge, die Sie jeden Morgen per erhalten, lediglich die Situation des Kontos um Uhr des Vortages wiederspiegeln, und nicht die Situation um Uhr. Beispiel: Ein Trade auf den CAC40 Globex, der am Montag den ausgeführt wurde, wird erst auf Ihrem Kontoauszug vom erscheinen, der Ihnen am um 8 Uhr morgens zugeschickt wird. 2) Tradingplattform Die Plattform wird die Positionen korrekt anzeigen, jedoch wird das Ergebnis dieser Trades NICHT berücksichtigt und der kumulierte Gewinn/Verlust sowie die Buying Power können deswegen nicht korrekt sein. Bitte kontaktieren Sie im Zweifelsfall das Helpdesk.

10 MARGIN UND OVERNIGHT-POSITIONEN Es ist nicht erlaubt, Positionen über Nacht (Overnight) zu halten, wenn die Total Equity des Kontos unter die Overnight Marginanforderungen (Initial Margin) fällt. Excess/(Shortage) ist der Unterschied zwischen der Net Equity und der Overnight Marginanforderung. Ein Excess/(Shortage) < 0 kann in einen Margin Call resultieren. In diesem Fall hat WHS das Recht: 1) den Margin Call zu speichern 2) Die Positionen zu liquidieren, die dem Margin Call zugrundeliegen In all diesen Fällen ist der Kunde für die Positionen und dem resultierenden G/V verantwortlich. Beim dritten Margin Call, den Sie innerhalb von 180 Tagen erhalten haben, wird WHS die Intraday Margin für einen Zeitraum von 90 Tagen verdoppeln. Wenn der Kunde in diesen 90 Tagen einen weiteren Margin Call erhält, wird die Periode mit doppelter Margin um weitere 90 Tage verlängert. VERFALL VON TERMINKONTRAKTEN Einige Futures werden am Tag ihres Verfalls in cash gesettled (CAC, DAX, mini S&P, mini Nasdaq, etc.), andere verlangen eine physische Lieferung (Bund-Future, TNote, etc.). Es ist strengstens verboten, Positionen auf einem Kontrakt zu halten, welcher eine physische Lieferung nach dem Verfallstag nach sich ziehen kann. Der Kunde ist dafür verantwortlich, seine Positionen vor dem Verfallstag eines Kontraktes zu schließen. Jeder Trader ist verpflichtet, die Regeln des Settlements bei Verfall seines gehandelten Kontaktes zu kennen. Jede Terminbörse liefert dazu die nötigen Informationen auf ihrer Homepage.

CQG Mobile. Einstieg in CQG M

CQG Mobile. Einstieg in CQG M Einstieg in CQG M CQG Mobile CQG Mobile ist eine web-basierte Applikation die weder Download noch Installation erfordert. Benutzen Sie einfach Ihren bevorzugten Browser und Sie können innerhalb von Sekunden

Mehr

Trading Signals für die WHS FutureStation

Trading Signals für die WHS FutureStation Trading Signals für die WHS FutureStation Version: Januar 2013 WH SELFINVEST S.A. Luxembourg, Paris, Frankfurt Ghent, Amsterdam Copyrigh 2007-2013: all rights attached to this guide are the sole property

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Schnellstartanleitung Inhalt Einwahl Quick Trade Kontoauszüge erstellen Einzahlungen / Auszahlungen Passwort + Email ändern Support WH SELFINVEST Est. 1998 Luxemburg, France, Belgium, Germany, Netherlands,

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung WHS NanoTrader Free Schnellstartanleitung HINWEIS: die einzelnen Kapitel dieses Handbuchs wurden auch als Video für Sie erstellt. Über den folgenden Button gelangen Sie zu diesen Videos. Startseite Kursliste

Mehr

WHS Autochartist. Einstieg in den WHS Autochartist. Sagen Sie den Trend voraus Durchsuchen Sie Charts um Chartformationen aufzuspüren

WHS Autochartist. Einstieg in den WHS Autochartist. Sagen Sie den Trend voraus Durchsuchen Sie Charts um Chartformationen aufzuspüren Einstieg in den WHS Autochartist Sagen Sie den Trend voraus Durchsuchen Sie Charts um Chartformationen aufzuspüren WHS Autochartist Definieren Sie Schlüsselniveaus für Unterstützungsbereiche, Widerstandszonen

Mehr

Kontoauszüge lesen und verstehen

Kontoauszüge lesen und verstehen Kontoauszüge lesen und verstehen WHS ProStation WHS FutureStation Version: 16.06 2011 1 Die verschiedenen Kontoauszüge Gesamtkontobericht Kundentransaktion Detailbericht Kundenkonto Gesamtbericht Bietet

Mehr

WHS Optionen. Einstieg in den Handel mit Optionen. Entwickeln Sie Ihren Tradingstil und Ihre Marktperspektiven weiter. Hedgen Sie Positionen.

WHS Optionen. Einstieg in den Handel mit Optionen. Entwickeln Sie Ihren Tradingstil und Ihre Marktperspektiven weiter. Hedgen Sie Positionen. Einstieg in den Handel mit Optionen WHS Optionen Entwickeln Sie Ihren Tradingstil und Ihre Marktperspektiven weiter. Hedgen Sie Positionen. Profitieren Sie von der intelligenten und dynamischen SPAN Margin.

Mehr

Cloud Trading Solution (VPS)

Cloud Trading Solution (VPS) Cloud Trading Solution (VPS) Desktop Version App Version Bitte aufmerksam lesen Geschäftsbedingungen WH SELFINVEST Est. 1998 Luxemburg, France, Belgium, Poland, Germany, Netherlands, Switzerland. Copyrigh

Mehr

WHS FX Optionen. Einstieg in die FX Optionen. Sagen Sie den Verlauf von Währungspaaren voraus oder Hedgen Sie Ihre Positionen mithilfe von FX Optionen

WHS FX Optionen. Einstieg in die FX Optionen. Sagen Sie den Verlauf von Währungspaaren voraus oder Hedgen Sie Ihre Positionen mithilfe von FX Optionen Einstieg in die FX Optionen WHS FX Optionen Sagen Sie den Verlauf von Währungspaaren voraus oder Hedgen Sie Ihre Positionen mithilfe von FX Optionen Entwickeln Sie Ihren Tradingstil und Ihre Marktperspektiven

Mehr

DAB Margin Trader. die neue Handelsplattform der DAB bank AG. Margin Trading. DAB Margin Trader 1. die neue Handelsplattform der DAB bank

DAB Margin Trader. die neue Handelsplattform der DAB bank AG. Margin Trading. DAB Margin Trader 1. die neue Handelsplattform der DAB bank DAB Margin Trader AG Margin Trading DAB Margin Trader 1 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1 Einloggen... 3 2 Anforderung mobiletan... 3 3 Einsehen von Details der Devisenpaare... 4 4 Ordereingabe

Mehr

Aktien&Zertifikate mit dem NanoTrader

Aktien&Zertifikate mit dem NanoTrader Schnellstart-Anleitung Aktien&Zertifikate mit dem NanoTrader NanoTrader starten Ordner verwalten / Chart öffnen Ordner hinzufügen / Wertpapier hinzufügen Kontrakt-Informationen finden Marktdaten abonnieren

Mehr

FUTURES TRADING REGELN

FUTURES TRADING REGELN FUTURES TRADING REGELN WHS FUTURES TRADING-Regeln CFDs, Forex und Futures unterliegen Kursveränderungen und sind gehebelte Finanzinstrumente mit erheblichen Verlustrisiken, die Ihre Kontoeinlage überschreiten

Mehr

Kurzhandbuch Futures

Kurzhandbuch Futures DAB bank Direkt Anlage Bank DAB Margin Trader die neue Handelsplattform der DAB Bank AG Kurzhandbuch Futures DAB Margin Trader 1 die neue Handelsplattform der DAB ank Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...

Mehr

CFD & FOREX TRADING REGELN

CFD & FOREX TRADING REGELN CFD & FOREX TRADING REGELN WHS TRADING-REGELN CFDs, Forex und Futures unterliegen Kursveränderungen und sind gehebelte Finanzinstrumente mit erheblichen Verlustrisiken, die Ihre Kontoeinlage überschreiten

Mehr

Cloud Trading Lösung (VPS)

Cloud Trading Lösung (VPS) Cloud Trading Lösung (VPS) Desktop Version Filemanager App Version Bitte lesen Sie sich die Bedingungen & Konditionen sorgfältig durch WH SELFINVEST Est. 998 Luxemburg, France, Belgium, Poland, Germany,

Mehr

Margin Trading bei der DAB bank. Kleiner Einsatz. Großer Hebel. Bis zu 200-facher Hebel! Das Beste für meine Geldanlage. www.dab-bank.

Margin Trading bei der DAB bank. Kleiner Einsatz. Großer Hebel. Bis zu 200-facher Hebel! Das Beste für meine Geldanlage. www.dab-bank. Werbemitteilung Bis zu 200-facher Hebel! Margin Trading bei der DAB bank. Kleiner Einsatz. Großer Hebel. Das Beste für meine Geldanlage. www.dab-bank.de Den Hebel in vielen Märkten ansetzen. Von einer

Mehr

Dow Jones Future am 07.02.08 im 1-min Chart. Mein Handelsereignis lautet: 3 tiefere Hoch s über dem 50-er GD

Dow Jones Future am 07.02.08 im 1-min Chart. Mein Handelsereignis lautet: 3 tiefere Hoch s über dem 50-er GD Dow Jones Future am 07.02.08 im 1-min Chart Mein Handelsereignis lautet: 3 tiefere Hoch s über dem 50-er GD Handelsereignis: 3 tiefere Hoch s über dem 50-er GD Vor dem abzählen muss ein Hoch im Markt sein,

Mehr

MPK Trader Ausbildung 2013 - der erste Monat ist vorbei

MPK Trader Ausbildung 2013 - der erste Monat ist vorbei MikeC.Kock MPK Trader Ausbildung 2013 - der erste Monat ist vorbei Heute vor genau einem Monat begann die erste MPK Trader Ausbildung mit 50% Gewinnbeteligung. Genau 10 Teilnehmer lernen in den nächsten

Mehr

DAX- Future am 12.02.08 im 1-min Chart

DAX- Future am 12.02.08 im 1-min Chart DAX- Future am 12.02.08 im 1-min Chart DAX- Future am 12.02.08 im 1-min Chart Mein Ereignis im Markt, nach dem ich handle, lautet: 3 tiefere Hoch s über dem 50-er GD. Zuerst muss das Ereignis im Markt

Mehr

~~ Swing Trading Strategie ~~

~~ Swing Trading Strategie ~~ ~~ Swing Trading Strategie ~~ Ebook Copyright by Thomas Kedziora www.forextrade.de Die Rechte des Buches Swing Trading Strategie liegen beim Autor und Herausgeber! -- Seite 1 -- Haftungsausschluss Der

Mehr

News-Trading: Die Illusion des Charts. Webinar, 07. März 2014, Inner Circle

News-Trading: Die Illusion des Charts. Webinar, 07. März 2014, Inner Circle News-Trading: Die Illusion des Charts Webinar, 0, Inner Circle Hinweis 2 Die nachfolgenden Ausführungen dienen lediglich zu Informations- und Lernzwecken. Sie stellen in keinem Falle eine Aufforderung

Mehr

Optionen - Verbuchung

Optionen - Verbuchung Optionen - Verbuchung Dieses Dokument begleitet Sie durch die "state-of-the-art" Buchung von Call- und Put- Optionen. Zuerst wird Die Definition von einfachen Calls und Puts (plain vanilla options) wiederholt.

Mehr

FDAX mit Zertifikaten gehandelt

FDAX mit Zertifikaten gehandelt FDAX mit Zertifikaten gehandelt Gehandelt wird ausschließlich mit Knock out Zertifikaten der Deutschen Bank. Den Grund dafür lesen Sie bitte in meinen Lehrbriefen nach. Als Broker wird Cortal Consors mit

Mehr

SUCHEN EINES WERTES SUCHEN MITTELS DES NAMENS

SUCHEN EINES WERTES SUCHEN MITTELS DES NAMENS SUCHEN EINES WERTES Kurzhandbuch SUCHEN EINES WERTES Es gibt mehrere Möglichkeiten, um in der Handelsplattform ein bestimmtes Wertpapier zu finden. Im Folgenden stellen wir Ihnen drei Methoden vor: SUCHEN

Mehr

https://communicator.strato.de/ox6/ox.html#&user=patrick@patrick-h...

https://communicator.strato.de/ox6/ox.html#&user=patrick@patrick-h... 1 von 5 16.01.2015 08:24 Fwd: PAMM 1 - Kundenmail Von: An Wichtigkeit Normal Datum 16.01.2015 08:24 Sehr geehrter Kunde, wie Sie wissen hat es am 15.1.015

Mehr

CFD & FOREX TRADING REGELN

CFD & FOREX TRADING REGELN CFD & FOREX TRADING REGELN WHS TRADING-REGELN CFDs, Forex und Futures unterliegen Kursveränderungen und sind gehebelte Finanzinstrumente mit erheblichen Verlustrisiken, die Ihre Kontoeinlage überschreiten

Mehr

Futures und Optionen. Einführung

Futures und Optionen. Einführung Futures und Optionen Einführung Plan Märkte Kassamarkt Terminmarkt Unterscheidung Funktionsweise Die statische Sichtweise Futures und Forwards Verpflichtungen Optionen Rechte und Verpflichtungen Grundpositionen

Mehr

1. Logg dich in deinen Account ein

1. Logg dich in deinen Account ein Die wichtigsten Schritte um mit Omni-cash.com Geld zu verdienen. 1. Logg dich in deinen Account ein Nach dem Klicken auf den Button Einloggen oder einen der sozialen Netzwerke kommst du zur Sicherheitsabfrage.

Mehr

Intraday Handels-Strategie für den BUND-Future Kontrakt (FGBL) Von Alex Maier

Intraday Handels-Strategie für den BUND-Future Kontrakt (FGBL) Von Alex Maier Intraday Handels-Strategie für den BUND-Future Kontrakt (FGBL) Von Alex Maier Der FGBL-Kontrakt ähnelt in seinem Verhalten sehr viel mehr dem Eurostoxx (FESX), als dem FDAX. Kurzfristiges Scalping (häufiges

Mehr

Dow Jones am 13.06.08 im 1-min Chat

Dow Jones am 13.06.08 im 1-min Chat Dow Jones am 13.06.08 im 1-min Chat Dieser Ausschnitt ist eine Formation: Wechselstäbe am unteren Bollinger Band mit Punkt d über dem 20-er GD nach 3 tieferen Hoch s. Wenn ich einen Ausbruch aus Wechselstäben

Mehr

Torben Beuge Sales Corporates, Financial Markets. Oktober 2012. Der Bremer Landesbank Commodity Trader. Kurzbeschreibung Funktionsumfang Kosten Nutzen

Torben Beuge Sales Corporates, Financial Markets. Oktober 2012. Der Bremer Landesbank Commodity Trader. Kurzbeschreibung Funktionsumfang Kosten Nutzen Torben Beuge Sales Corporates, Financial Markets Oktober 2012 Der Bremer Landesbank Commodity Trader 2 Kurzbeschreibung Funktionsumfang Kosten Nutzen Was ist der Commodity Trader? 3 Der Bremer Landesbank

Mehr

Professionell handeln mit. CFDs. Instrumente und Strategien für das Trading

Professionell handeln mit. CFDs. Instrumente und Strategien für das Trading Professionell handeln mit CFDs Instrumente und Strategien für das Trading Grundlagen und Allgemeines zu CFDs Der CFD-Handel im Überblick CFDs (Contracts for Difference) sind mittlerweile aus der Börsenwelt

Mehr

Willkommen in der Buchhaltung des Kaufmanns von Venedig!

Willkommen in der Buchhaltung des Kaufmanns von Venedig! Willkommen in der Buchhaltung des Kaufmanns von Venedig! Der einfachste Weg In dem einfachsten Level wird die Strafgebühr vom Finanzamt nur von der Differenz des gemeldeten Ergebnisses und der richtigen

Mehr

Informationen zu den Wertpapierdienstleistungen von DEGIRO. Kapitalmaßnahmen

Informationen zu den Wertpapierdienstleistungen von DEGIRO. Kapitalmaßnahmen Informationen zu den Wertpapierdienstleistungen von DEGIRO Kapitalmaßnahmen Einführung Die vertraglichen Vereinbarungen, die im Rahmen des zwischen Ihnen und DEGIRO abgeschlossenen Kundenvertrags festgelegt

Mehr

Seite. Gebührenverzeichnis

Seite. Gebührenverzeichnis Seite Gebührenverzeichnis Inhalt 1. Kommission...3 2. Zinsen auf Debetsaldo auf Ihrem Konto...3 3. Finanzierung von offenen Positionen...3 3.1. Aktien-, Branchen- und Index-CFDs...3 3.2. Rohstoff-, Edelmetall-

Mehr

Handelssignale in den Futuremärkten

Handelssignale in den Futuremärkten TRADING-COACHING Handelssignale in den Futuremärkten Formationen Friedrich Dathe 08.01.2009 Inhalt Meine Trades am 08.01.2009 in den US T-Bonds...2 Ich handle den 10-Jährigen US T-Notes nach einem 5-min

Mehr

Zahlungen und Kontoabstimmung für Vertragspartner. Ihr Leitfaden

Zahlungen und Kontoabstimmung für Vertragspartner. Ihr Leitfaden Zahlungen und Kontoabstimmung für Vertragspartner Ihr Leitfaden 1 F1 F2 F3 F4 F5 Wie kann ich mein Konto am bequemsten verwalten? Wie hoch ist meine Zahlung? Wann erhalte ich meine Zahlung? Wieso befindet

Mehr

geben. Die Wahrscheinlichkeit von 100% ist hier demnach nur der Gehen wir einmal davon aus, dass die von uns angenommenen

geben. Die Wahrscheinlichkeit von 100% ist hier demnach nur der Gehen wir einmal davon aus, dass die von uns angenommenen geben. Die Wahrscheinlichkeit von 100% ist hier demnach nur der Vollständigkeit halber aufgeführt. Gehen wir einmal davon aus, dass die von uns angenommenen 70% im Beispiel exakt berechnet sind. Was würde

Mehr

Vertical-Spreads Iron Condor Erfolgsaussichten

Vertical-Spreads Iron Condor Erfolgsaussichten www.mumorex.ch 08.03.2015 1 Eigenschaften Erwartung Preis Long Calls Long Puts Kombination mit Aktien Vertical-Spreads Iron Condor Erfolgsaussichten www.mumorex.ch 08.03.2015 2 www.mumorex.ch 08.03.2015

Mehr

EEX Kundeninformation 2009-06-04

EEX Kundeninformation 2009-06-04 EEX Kundeninformation 2009-06-04 Änderungen bei der sstellung für die monatlichen Börsentransaktionsentgelte Sehr geehrte Damen und Herren, seit Anfang des Jahres vereinheitlichen wir in mehreren Stufen

Mehr

WHS FutureStation - Leitfaden LiveStatistics

WHS FutureStation - Leitfaden LiveStatistics WHS FutureStation - Leitfaden LiveStatistics Dieser Leitfaden gibt dem Leser einen Vorgeschmack auf die einzigartigen Möglichkeiten der LiveStatistics. Dieser Leitfaden ersetzt nicht die Bedienungsanleitung.

Mehr

Second Steps in eport 2.0 So ordern Sie Credits und Berichte

Second Steps in eport 2.0 So ordern Sie Credits und Berichte Second Steps in eport 2.0 So ordern Sie Credits und Berichte Schritt 1: Credits kaufen, um Zugangscodes generieren zu können Wählen Sie Credits verwalten und klicken Sie auf Credits kaufen. Geben Sie nun

Mehr

Alles zur SEPA Umstellung

Alles zur SEPA Umstellung Europaweit gilt gemäß der EU Verordnung 260/2012 ab 01. Februar 2014 das SEPA Verfahren! Es ersetzt das bisher bekannte deutsche Lastschriftverfahren. Das neue SEPA Verfahren wird europaweit eingeführt

Mehr

Erste Schritte mit SFirm32 (HBCI-Chipkarte)

Erste Schritte mit SFirm32 (HBCI-Chipkarte) Erste Schritte mit SFirm32 (HBCI-Chipkarte) Um Ihnen den Start mit SFirm32 zu erleichtern, haben wir auf den folgenden Seiten die Schritte zum Ausführen von Zahlungen und Abfragen Ihrer Kontoauszüge dargestellt.

Mehr

ECC Clearing Information No. 41/2012

ECC Clearing Information No. 41/2012 ECC Clearing Information 2012-12-21 No. 41/2012 Anpassung des Margining für Emissionszertifikate aus Primärmarktauktionen Mit diesem Rundschreiben informiert die ECC über die Anpassung der Marginberechnung

Mehr

Day-Trading. Ich zeige Ihnen hier an einem Beispiel wie das aussieht.

Day-Trading. Ich zeige Ihnen hier an einem Beispiel wie das aussieht. Day-Trading Das Day-Trading, der Handel innerhalb eines Tages, wird von den meisten Tradern angestrebt. Das stelle ich auch immer wieder bei meinen Schülern in den Seminaren fest. Sie kleben förmlich vor

Mehr

Darstellung des FX-Handelsmodells

Darstellung des FX-Handelsmodells Die flatex GmbH (flatex) vermittelt als Anlagevermittler über ihre Website www.flatex.de u. a. FX/ Forex-Geschäfte. Bei dem über flatex vermittelten FX-Handel liegt folgendes Modell zugrunde: Foreign Exchange:

Mehr

ChipTAN-optisch in StarMoney 7.0 und StarMoney Business 4.0

ChipTAN-optisch in StarMoney 7.0 und StarMoney Business 4.0 ChipTAN-optisch in StarMoney 7.0 und StarMoney Business 4.0 Mit dieser Anleitung möchten wir Ihnen die Einrichtung eines Kontos mit dem Sicherheitsmedium ChipTAN-optisch sowie den Versand eines Zahlungsauftrages

Mehr

Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM)

Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM) Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM) Um Ihnen den Start mit SFirm32 zu erleichtern, haben wir auf den folgenden Seiten die Schritte zum Ausführen von Zahlungen und Abfragen Ihrer Kontoauszüge dargestellt.

Mehr

Eurex Optionen und Futures Grundstrategien

Eurex Optionen und Futures Grundstrategien Eurex Optionen und Futures Grundstrategien optionen 3 Optionen 3 01 Inhaltsverzeichnis 3 Unterschiede Traded-Options vs. Warrants 5 6 8 Der Handel mit Traded-Options Handel mit Eurex-Optionen via Swissquote

Mehr

Es bleibt uns - ein herzliches Dankeschön an Sie zu richten - für Ihr langjähriges Vertrauen in die Martin Engineering AG und unsere Produkte.

Es bleibt uns - ein herzliches Dankeschön an Sie zu richten - für Ihr langjähriges Vertrauen in die Martin Engineering AG und unsere Produkte. Martin Engineering AG Gewerbestrasse 1 CH-8606 Nänikon www.martin.ch Telefon +41 44 905 25 25 Telefax +41 44 942 15 15 Hotline +41 44 905 25 55 info@martin.ch ZaWin ZAKWin LOGOWin Dentlink Medikont Sehr

Mehr

Das Rechnungswesen. Siehe www.bundesfinanzministerium.de.

Das Rechnungswesen. Siehe www.bundesfinanzministerium.de. Das Rechnungswesen 1 Für das Anlagevermögen ist ein Anlageverzeichnis anzulegen, das auch eine Abschreibungsübersicht enthalten muss. Aufwendungen, die nicht oder nur teilweise vom Ergebnis des Unternehmens

Mehr

Das Erstellen von kumulierten Abschlags-/Teil- und Schlussrechnungen in raum level10

Das Erstellen von kumulierten Abschlags-/Teil- und Schlussrechnungen in raum level10 Das Erstellen von kumulierten Abschlags-/Teil- und Schlussrechnungen in raum level10 Das Erstellen von kumulierten Abschlagsrechnungen wird in der Praxis vor allem bei Auftraggebern der öffentlichen Hand

Mehr

FAQ Trainerportal (Häufig gestellte Fragen zum Trainerportal)

FAQ Trainerportal (Häufig gestellte Fragen zum Trainerportal) FAQ Trainerportal (Häufig gestellte Fragen zum Trainerportal) _ Auflage 3.6.2013 wifi.at/ooe 1 Inhalt Seite 1 Fragen zur Registrierung und Benutzereinstellungen... 3 1.1 Ich bekomme für jeden Termin ein

Mehr

Leitfaden zur. Solactive Faktor Indexfamilie

Leitfaden zur. Solactive Faktor Indexfamilie Leitfaden zur Solactive Faktor familie Version 1.0 vom 16. Oktober 2012 1 In diesem Dokument sind die Grundsätze und Regeln für den Aufbau und Betrieb der Solactive Faktor familie dargelegt. Die Structured

Mehr

Handhabung im Programm

Handhabung im Programm Handhabung im Programm Das Formular zur Einnahmen-Überschuss-Rechnung 2013 steht Ihnen ab Version 4.4.1 zur Verfügung. Die Zuordnungscodes (Feld in Anlage EÜR bzw. Zeilen in der Anlage AVEÜR) werden jahresweise

Mehr

Korrigenda Handbuch der Bewertung

Korrigenda Handbuch der Bewertung Korrigenda Handbuch der Bewertung Kapitel 3 Abschnitt 3.5 Seite(n) 104-109 Titel Der Terminvertrag: Ein Beispiel für den Einsatz von Future Values Änderungen In den Beispielen 21 und 22 ist der Halbjahressatz

Mehr

abcd-formationen mit einer Bestätigung im Tick-Chart

abcd-formationen mit einer Bestätigung im Tick-Chart abcd-formationen mit einer Bestätigung im Tick-Chart Meine Trades am 19.08.2009 im NQ, E-mini Nasdaq-100 Future. Die Tickgröße beträgt 0,25 und kostet 5,00 US$. Die Margin Anforderung beträgt 1.750 USD$

Mehr

JEDES JAHR AUFS NEUE DIESES KFZ-DILEMMA! FRAGEN ÜBER FRAGEN! Die folgenden Fragen stellt sich jeder Unternehmer immer wieder:

JEDES JAHR AUFS NEUE DIESES KFZ-DILEMMA! FRAGEN ÜBER FRAGEN! Die folgenden Fragen stellt sich jeder Unternehmer immer wieder: JEDES JAHR AUFS NEUE DIESES KFZ-DILEMMA! Die folgenden Fragen stellt sich jeder Unternehmer immer wieder: Wann muss ich wieviel Privatanteile für meine Fahrzeuge buchen? Muss ich überhaupt Privatanteile

Mehr

2.1 Erstellung einer Gutschrift über den vollen Rechnungsbetrag

2.1 Erstellung einer Gutschrift über den vollen Rechnungsbetrag 1. Einführung Manchmal ist es notwendig, dem Kunden eine Gutschrift zu einer bestimmten Rechnung, über einzelne Positionen oder auch völlig frei von einer Basis-Rechnung zu erstellen. Die verschiedenen

Mehr

User Manual Bedienungsanleitung. www.snom.com. snom Wireless Headset Adapter snom Schnurlos-Headset-Adapter. English. Deutsch

User Manual Bedienungsanleitung. www.snom.com. snom Wireless Headset Adapter snom Schnurlos-Headset-Adapter. English. Deutsch English snom Wireless Headset Adapter snom Schnurlos-Headset-Adapter Deutsch User Manual Bedienungsanleitung 2007 snom technology AG All rights reserved. Version 1.00 www.snom.com English snom Wireless

Mehr

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 26: Februar 2013 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Außerbörslicher Handel immer beliebter 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

Bedienungsanleitung. für das. PBX connect - Benutzerkonto

Bedienungsanleitung. für das. PBX connect - Benutzerkonto Bedienungsanleitung für das PBX connect - Benutzerkonto Version 02.2013 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 3 2. Login und Hauptmenu 3 2.1 Ihr Login 3 2.2 Passwort vergessen 3 2.3 Das Hauptmenu 4 3. Kundeninformation

Mehr

1. Die Verbuchung der Umsatzsteuer

1. Die Verbuchung der Umsatzsteuer 1. Die Verbuchung der Umsatzsteuer 59 1. Die Verbuchung der Umsatzsteuer Im Inland erbrachte Lieferungen und sonstige Leistungen eines Unternehmers unterliegen i.d.r. der Umsatzsteuer. Der Steuersatz beträgt

Mehr

FUTURENET MARKETINGPLAN

FUTURENET MARKETINGPLAN FUTURENET MARKETINGPLAN Marketingplan Übersicht Ihr Start 8 Einkommensarten: 1. Social Media Bonus 2. Best Sponsor Bonus 3. Multimedia Bonus 4. Sales Bonus 5. Friends Bonus 6. Matching Bonus 7. Unilevel

Mehr

Projekt DAX-Kurzzeittrend

Projekt DAX-Kurzzeittrend Projekt DAX-Kurzzeittrend Meine Trendanalyse für längerfristige Trends läuft seit Jahren sehr gut. Nun habe ich mich gefragt, ob die Analyse auch für kurzfristigere Trends funktionieren könnte und habe

Mehr

Benutzer- und Referenzhandbuch

Benutzer- und Referenzhandbuch Benutzer- und Referenzhandbuch MobileTogether Client User & Reference Manual All rights reserved. No parts of this work may be reproduced in any form or by any means - graphic, electronic, or mechanical,

Mehr

GEBUEHREN HANDEL: AKTIEN UND ETFS INVESTMENTFONDS. Kommissionssatz. Trades > 250.000. Börsenplatz. USA, Kanada, Großbritannien 14,95 0,03%

GEBUEHREN HANDEL: AKTIEN UND ETFS INVESTMENTFONDS. Kommissionssatz. Trades > 250.000. Börsenplatz. USA, Kanada, Großbritannien 14,95 0,03% GEBUEHREN HANDEL: AKTIEN UND ETFS Börsenplatz Kommissionssatz Trades > 250.000 USA, Kanada, Großbritannien 14,95 0,03% Frankreich, Belgien, die Niederlande (Euronext), Deutschland 29,95 0,08% Alle andere

Mehr

chiptan optisch in StarMoney 8.0 und StarMoney Business 5.0

chiptan optisch in StarMoney 8.0 und StarMoney Business 5.0 chiptan optisch in StarMoney 8.0 und StarMoney Business 5.0 Mit dieser Anleitung möchten wir Ihnen die Einrichtung eines Kontos mit dem Sicherheitsmedium chiptan optisch sowie den Versand eines Zahlungsauftrages

Mehr

René Wolfram. Echtgeld-Trading & Ausbildung www.realmoneytrader.de

René Wolfram. Echtgeld-Trading & Ausbildung www.realmoneytrader.de René Wolfram 1 50 Prozent plus Pyramidisieren (im Gewinn) vs. Teilverkäufe Hauruck-Trader verdienen nur in 16% der Zeit Geld und MÜSSEN dann zwingend Gas geben. Bei zwei von drei möglichen Volatilitätszuständen

Mehr

Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS)

Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS) Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS) Um Ihnen den Start mit SFirm32 zu erleichtern, haben wir auf den folgenden Seiten die Schritte zum Ausführen von Zahlungen und Abfragen Ihrer Kontoauszüge dargestellt.

Mehr

Kapitel II Transaktionen an der Eurex Deutschland und der Eurex Zürich (Eurex-Börsen)

Kapitel II Transaktionen an der Eurex Deutschland und der Eurex Zürich (Eurex-Börsen) Seite 1 ********************************************************************************** ÄNDERUNGEN SIND WIE FOLGT KENNTLICH GEMACHT: ERGÄNZUNGEN SIND UNTERSTRICHEN LÖSCHUNGEN SIND DURCHGESTRICHEN **********************************************************************************

Mehr

Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 12.01.08

Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 12.01.08 Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 12.01.08 Editorial Inhalt: Editorial 1 Wochensaison- Tabelle 2 DAX und USA 3 DAX-Zertifikate 7 Optionsschein- Rückblick 7 Sehr geehrte Damen und Herren, die

Mehr

Immobilienmaklerin. Micol Singarella. Sie haben bereits von den unglaublichen Immobilienangeboten in Berlin gehört aber noch nicht von mir?

Immobilienmaklerin. Micol Singarella. Sie haben bereits von den unglaublichen Immobilienangeboten in Berlin gehört aber noch nicht von mir? Immobilienmaklerin Micol Singarella Sie haben bereits von den unglaublichen Immobilienangeboten in Berlin gehört aber noch nicht von mir? Ich arbeite in Berlin als Immobilienmaklerin mit langjähriger Erfahrung,

Mehr

Reise- u. Auslagenüberprüfung - Benutzer... 2

Reise- u. Auslagenüberprüfung - Benutzer... 2 FAQ Inhalt Reise- u. Auslagenüberprüfung - Benutzer... 2 1. Wo finde ich eine Übersicht über all meine Reisen?... 2 2. Wie beantrage ich einen Vorschuss?... 2 3. Kann ich Belege, die nicht mit einer Reise

Mehr

Optionsstrategien. Die wichtigsten marktorientierte Strategien 12.05.2014. Jennifer Wießner

Optionsstrategien. Die wichtigsten marktorientierte Strategien 12.05.2014. Jennifer Wießner Optionsstrategien Die wichtigsten marktorientierte Strategien Jennifer Wießner Yetkin Uslu 12.05.2014 Gliederung Grundlagen Definition einer Option Begriffsbestimmungen Optionen Put Option Call Option

Mehr

Händler Preisliste Trade Price List 2015

Händler Preisliste Trade Price List 2015 Händler Preisliste Trade Price List 2015 gültig ab / valid from 01.03.2015 Qualität die verbindet Driven by Quality Sehr geehrter Kunde, zu unserer neuen Preisliste möchten wir Ihnen nachfolgend einige

Mehr

EBW Systems HANDBUCH Offline Programm

EBW Systems HANDBUCH Offline Programm EBW Systems HANDBUCH Offline Programm Seite 1 von 7 Inhaltsverzeichnis 1. Programmsteuerung 2. Veranstaltungen verwalten 3. Daten absenden 4. Sonstige Hinweise Seite 2 von 7 1. Programmsteuerung Programm

Mehr

Financial Engineering....eine Einführung

Financial Engineering....eine Einführung Financial Engineering...eine Einführung Aufgabe 1: Lösung Überlegen Sie sich, wie man eine Floating Rate Note, die EURIBOR + 37 bp zahlt in einen Bond und einen Standard-Swap (der EURIBOR zahlt) zerlegen

Mehr

GISA. Kreditlimite. Kreditlimitenprüfung

GISA. Kreditlimite. Kreditlimitenprüfung GISA Kreditlimite Kreditlimitenprüfung Kreditlimitenprüfung 2 Inhaltsverzeichnis 1 Vorbereitung 3 1.1 Definition der Konfigurationseintragungen 4 1.2 Was passiert beim Drucken des Lieferscheines: 5 2 Erfassen

Mehr

Preisliste der Clearingdienstleistungen

Preisliste der Clearingdienstleistungen Preisliste der Clearingdienstleistungen Börsengehandelte und außerbörslich gehandelte Derivate September 2014 Inhaltsverzeichnis Seite 1. Einführung 3 2. Preisgestaltung 3 3. Preisstruktur 4 3.1. Transaktionsbezogene

Mehr

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben!

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben! IMAP EINSTELLUNGEN E Mail Adresse : Art des Mailservers / Protokoll: AllesIhrWunsch@IhreDomain.de IMAP SMTP Server / Postausgangsserver: IhreDomain.de (Port: 25 bzw. 587) IMAP Server / Posteingangsserver:

Mehr

1. DATEN AUS STARMONEY EXPORTIEREN... 2. 1.1 Verwaltung/Export... 2. 1.2 Dateiname/Verzeichnis... 2 2. UNO-ONLINE... 2. 2.1 Erste Einstellungen...

1. DATEN AUS STARMONEY EXPORTIEREN... 2. 1.1 Verwaltung/Export... 2. 1.2 Dateiname/Verzeichnis... 2 2. UNO-ONLINE... 2. 2.1 Erste Einstellungen... UNO Online V. 1.50 Letzte Änderung: 23.02.2011 Inhaltsverzeichnis: 1. DATEN AUS STARMONEY EXPORTIEREN... 2 1.1 Verwaltung/Export... 2 1.2 Dateiname/Verzeichnis... 2 2. UNO-ONLINE... 2 2.1 Erste Einstellungen...

Mehr

persolog eport Anleitung

persolog eport Anleitung eport Anleitung Fragen per E-Mail: mail@persolog.com Inhalt Anmelden... 2 Kennwort vergessen... 2 Kennwort ändern... 3 Stammdaten personalisieren...4 Kontodaten, Impressum und Visitendaten ändern/festlegen...4

Mehr

Inhaltsverzeichnis 1) Datenfeed abonnieren

Inhaltsverzeichnis 1) Datenfeed abonnieren Inhaltsverzeichnis 1) Datenfeed abonnieren...1 2) Konto/Datenfeed-Verbindung aufbauen...4 3) Instrument-Definitionen...8 4) Instrument-Mappings...9 5) Herstellen der Verbindung...10 6) Simulations-Konto...11

Mehr

CASHBACK-BONUS 2015 FÜR LIVE-KUNDEN VON XTB TEILNAHMEBEDINGUNGEN VOM 22.04.2015

CASHBACK-BONUS 2015 FÜR LIVE-KUNDEN VON XTB TEILNAHMEBEDINGUNGEN VOM 22.04.2015 1. Definitionen: a) Konto/Handelskonto: Handelskonto oder jedes andere Konto und/oder Register, welches für den Kunden von XTB unterhalten wird und in welchem die Finanzinstrumente oder sonstige Rechte

Mehr

Die Investitionen am Forex-Markt können große Gewinne zur Folge haben aber genauso besteht auch das Risiko Geld zu verlieren.

Die Investitionen am Forex-Markt können große Gewinne zur Folge haben aber genauso besteht auch das Risiko Geld zu verlieren. Vorwort des Autors: Die Investitionen am Forex-Markt können große Gewinne zur Folge haben aber genauso besteht auch das Risiko Geld zu verlieren. Ich bin weder Banker noch Finanzdienstleister und ich möchte

Mehr

Richten Sie sich nun weitere Chart-Tabs ein, indem Sie mit der rechten Maustaste auf einen vorhandenen Tab klicken und New Charting Tab wählen.

Richten Sie sich nun weitere Chart-Tabs ein, indem Sie mit der rechten Maustaste auf einen vorhandenen Tab klicken und New Charting Tab wählen. Die Platform ist in diese vier Fenster eingeteilt: 1. Schnellzugriff um eine Währung zu handeln. 2. Detailierter Einzel-Chart 3. Konten: aufgeteilt in: - Life Funds (Echtgeld) - Virtual Funds (Trainings-Geld)

Mehr

CCI Swing Strategie. Cut your losers short and let your winners run

CCI Swing Strategie. Cut your losers short and let your winners run CCI Swing Strategie Cut your losers short and let your winners run Charts: - H4 - Daily Indikatoren: - Simple Moving Average (200) - Commodity Channel Index CCI (20 Period) - Fractals Strategie: 1. Identifizieren

Mehr

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Oktober 2015 bis 31. März 2016 AIRC BEST OF U.S.

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Oktober 2015 bis 31. März 2016 AIRC BEST OF U.S. HALBJAHRESBERICHT vom 1. Oktober 2015 bis 31. März 2016 AIRC BEST OF U.S. INHALTSVERZEICHNIS Management und Verwaltung 2 Vermögensübersicht zum 31. März 2016 3 Vermögensaufstellung im Detail 4 Während

Mehr

Handelssignale in den Futuremärkten Handelsansätze für Trader Trading Coaching

Handelssignale in den Futuremärkten Handelsansätze für Trader Trading Coaching Handelssignale in den Futuremärkten Handelsansätze für Trader Trading Coaching Trader-Coach: Friedrich Dathe Der Handel nach Formationen aus den Lehrbriefen 1 bis 3 in den Futuremärkten. Troisdorf, April

Mehr

INFORMATIONEN ZUR UMSTELLUNG AUF DAS UNIONSREGISTER

INFORMATIONEN ZUR UMSTELLUNG AUF DAS UNIONSREGISTER INFORMATIONEN ZUR UMSTELLUNG AUF DAS UNIONSREGISTER Im Juni 2012 wird die bisherige Registerarchitektur des EU-Emissionshandelssystems grundlegend geändert. Alle Aufgaben der bisherigen nationalen Register

Mehr

QTrade GmbH Landshuter Allee 8-10 80637 München 089 381536860 info@qtrade.de Seite 1

QTrade GmbH Landshuter Allee 8-10 80637 München 089 381536860 info@qtrade.de Seite 1 QCentral - Ihre Tradingzentrale für den MetaTrader 5 (Wert 699 EUR) QTrade GmbH Landshuter Allee 8-10 80637 München 089 381536860 info@qtrade.de Seite 1 Anwendung Aktuell stehen Ihnen vier Pads zur Auswahl:

Mehr

LEASING Arbeitsauftrag

LEASING Arbeitsauftrag Aufgabe 1 Verbinden Sie die Personen (links) mit der entsprechenden Tätigkeit (rechts) mit Linien. Mehrfache Zuordnungen sind möglich. Ihm gehört das Auto. Autohändler Er darf das Auto benutzen. Er kauft

Mehr

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung Software WISO Mein Verein Thema Fällige Rechnungen erzeugen und Verbuchung der Zahlungen (Beitragslauf) Version/Datum V 15.00.06.100 Zuerst sind die Voraussetzungen

Mehr

1 Konto für HBCI/FinTS mit Chipkarte einrichten

1 Konto für HBCI/FinTS mit Chipkarte einrichten 1 Konto für HBCI/FinTS mit Chipkarte einrichten Um das Verfahren HBCI/FinTS mit Chipkarte einzusetzen, benötigen Sie einen Chipkartenleser und eine Chipkarte. Die Chipkarte erhalten Sie von Ihrem Kreditinstitut.

Mehr

Schritt- für- Schritt Anleitung: Einrichten der Datenvererbung

Schritt- für- Schritt Anleitung: Einrichten der Datenvererbung Schritt- für- Schritt Anleitung: Einrichten der Datenvererbung Inhaltsverzeichnis Schritt- für- Schritt Anleitung: Einrichten der Datenvererbung 1 Überblick: Rollen bei der Datenvererbung 1 So aktivieren

Mehr

Die SEPA-Lastschrift in StarMoney Business 5.0

Die SEPA-Lastschrift in StarMoney Business 5.0 Die SEPA-Lastschrift in StarMoney Business 5.0 Mit dieser Anleitung möchten wir Ihnen eine Hilfe zur Erstellung einer SEPA-Lastschrift in StarMoney Businesss 5.0 geben. Bitte beachten Sie, dass StarMoney

Mehr