STATISCHE BERECHNUNG VORDACH PREMIUM

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "STATISCHE BERECHNUNG VORDACH PREMIUM"

Transkript

1 STATISCHE BERECHNUNG VORDACH PREMIUM Tragwerksplaner: Ingenieurbüro Dr. Siebert Büro für Bauwesen Gotthelfstraße München München, November 2013 Bearbeiter: Dr.-Ing. Barbara Siebert SCHUTZVERMERK NACH ISO BEACHTEN. DIE STATISCHE BERECHNUNG GILT NUR MIT ORIGINALSTEMPEL UND ORIGINALUNTERSCHRIFT.

2 INHALT 1 Vorbemerkung zur statischen Berechnung Technische Erläuterungen Bestand, Lage und Abmessungen Baurechtliche Aspekte Resttragfähigkeit Tragende Konstruktion Glasaufbau und Details Lasten Planungsgrundlagen Maßgebende Bestimmungen Verwendete Programme Baustoffe Unterlagen/Pläne Lastannahmen Eigenlast Verkehrslast Bemessung der Glasscheiben große Scheibe Randbedingungen Statisches System Belastung Spannungen Durchbiegungen Ergebnisse Bemessung der Glasscheiben kleine Scheibe Randbedingungen Statisches System Belastung Spannungen Durchbiegungen

3 5.6 Ergebnisse Nachweis Schwerter Belastung kleines Dach Belastung großes Dach Nachweis Schwerter Belastung Statisches System Spannungen Durchbiegungen Verankerung an Wand INHALT

4 1 Vorbemerkung zur statischen Berechnung 1.1 Technische Erläuterungen Bestand, Lage und Abmessungen Die statische Berechnung behandelt die Bemessung des Vordachsystems Premium Erhältlich ist das Dach in Edelstahl sowie Stahl pulverbeschichtet, Baurechtliche Aspekte Nicht Gegenstand dieser Berechnung Resttragfähigkeit. Die Resttragfähigkeit ist nicht Gegenstand dieser statischen Berechnung, es wird auf den entsprechenden Versuchsbericht verwiesen Tragende Konstruktion Die tragende Konstruktion besteht aus Schwertern, auf die die Punkthalter montiert sind. Es wird von einer Festigkeitsklasse von mindestens 240 N/mm² für die Schwerter ausgegagen. Der Anschluss an die Wand (Dübelnachweis etc.) ist nicht Gegenstand dieser statischen Berechnung und ist im Einzelfall gesondert zu führen. 1

5 1.1.5 Glasaufbau und Details 2

6 Es kommen Scheiben aus VSG aus 2x6mm TVG mit einer PVB-Folie der Dicke 1,52 mm als Zwischenlage zur Ausführung. Da sich die Berücksichtung des Schubverbundes günstig auf die Ergebnisse auswirken würde, wird er für die gesamte Berechnung nicht berücksichtigt. Durch die Ausbildung der Halter wird ein Kontakt von Stahl und Glas im Bohrungsbereich verhindert. Auch für alle anderen Bereiche ist der Kontakt von Stahl und Glas durch entsprechende Detailausbildung zu verhindern. Das verwendete TVG muss eine allgemeine bauaufsichtliche Zulassung besitzen, die PVB- Zwischenfolie muss eine Dicke von mindestens 1,52 mm aufweisen und den Mindestanforderungen nach den Technischen Regeln für die Verwendung von linienförmig gelagerten Verglasungen - Abschnitt 2.4 erfüllen. Im Falle von Motivglas wird die die untere Seite der oberen Glasscheibe bedruckt/ liert. D.h. bei Belastung infolge Eigengewicht und Schnee ist im maximal beanspruchten Punkthalter jeweils die obere Seite der Scheibe unter Zug und damit nicht bedruckt. Insofern hat die Verwendung von Motivglas keine Auswirkung auf die statische Berechnung. Es ist auf eine korrekte Lage beim Einbau zu achten. Bei der Ausführung ist auf einen zwängungsfreien Einbau der Scheiben zu achten Lasten Die Glasscheiben werden durch Eigengewicht, Wind und Schnee gemäß DIN 1055 belastet. Die Scheiben sind nicht auch nicht zu Reinigungszwecken betretbar. Die Angabe der Verkehrslast in der Statik erfolgt als Bemessungswert der Einwirkungen, d.h. der jeweilige Anteil Wind/Schnee ist beliebig. 1.2 Planungsgrundlagen Übersichten, Detailzeichnungen und Abmessungen sind in Abschnitt 2 dargestellt. 1.3 Maßgebende Bestimmungen [1] DIN Teil 1: : Stahlbauten: Bemessung und Konstruktion. [2] DIN Teil 2: 1990:11. Stabilitätsfälle, Knicken von Stäben und Stabwerken [3] DIN 1055: 2006: Lastannahmen 3

7 [4] Technische Regeln für die Verwendung von linienförmig gelagerten Verglasungen: [5] Technische Regeln für die Bemessung und Ausführung von punktförmig gelagerten Verglasungen: [6] Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung für Edelstahl Z [7] DIN : Glas im Bauwesen Bemessungs- und Konstruktionsregeln: Teil 3: Punktförmig gelagerte Verglasungen, Entwurfsfassung 1.4 Verwendete Programme SJ Mepla Femap for NX Nastran 1.5 Baustoffe Verwendet wird VSG aus TVG mit folgenden Aufbauten: 6 mm TVG 8 mm TVG 10 mm TVG 1,52 mm PVB-Folie 1,52 mm PVB-Folie 1,52 mm PVB-Folie 6 mm TVG 8 mm TVG 10 mm TVG Als Punkthalter werden Halter mit Tellerdurchmesser 50mm eingesetzt. 4

8 2 Unterlagen/Pläne Die folgenden Abbildungen zeigen System und Aufbau des untersuchten Vordachsystems. Glasabmessungen 5

9 Schnitt Abbildung Punkthalter 6

10 3 Lastannahmen 3.1 Eigenlast Das Eigengewicht der Scheiben wird bei der Berechnung mit SJ-Mepla automatisch berücksichtigt (Dichte: 25 kn/m³) 3.2 Verkehrslast Die Verkehrlast setzt sich zusammen aus Schnee- und Windlasten. Es wird die maximal mögliche Belastung ermittelt. 7

11 4 Bemessung der Glasscheiben große Scheibe 4.1 Randbedingungen Die Scheiben werden mittels des Bemessungsprogramms SJ-Mepla berechnet. Grenzfälle (z.b: Steifigkeiten der Zwischenlagen) sowie eine Verifizierung des Finite Elementmodelles wurden bereits intern durchgeführt und werden im Rahmen dieser statischen Berechnung nicht mehr genauer erläutert. Eingabedaten 8

12 4.2 Statisches System Statisches System Detail Punkthalter 9

13 4.3 Belastung Angesetzte Belastung: 1,35 kn/m² Windsogbelastung ist nicht im Nachweis enthalten. Bei Bei Auftreten von Windsoglasten (größer als Eigengewicht + Drucklasten, z.b: Schnee) ist der Nachweis gesondert zu führen! 4.4 Spannungen 10

14 Ϭ = 29;95 N/mm² zul Ϭ = 29,2 N/mm² Feld: Ϭ = 7,3 N/mm² < zul Ϭ = 17,5 N/mm² (im Falle von liertem Glas) 11

15 4.5 Durchbiegungen U=4,0mm < 11mm 4.6 Ergebnisse Belastung. 1,35 kn/m², davon Eigengewicht 0,3 kn/m² Aufnehmbare Last (Schnee und oder Wind): 1,05 kn/m² Bemessungswert der veränderlichen Einwirkungen: 1,575 kn/m² Maximal aufnehmbare Last für Glasscheibe: Aufnehmbare Last (Schnee und oder Wind): 1,05 kn/m² Bemessungswert der veränderlichen Einwirkungen: 1,575 kn/m² 12

16 5 Bemessung der Glasscheiben kleine Scheibe 5.1 Randbedingungen Die Scheiben werden mittels des Bemessungsprogramms SJ-Mepla berechnet. Grenzfälle (z.b: Steifigkeiten der Zwischenlagen) sowie eine Verifizierung des Finite Elementmodelles wurden bereits intern durchgeführt und werden im Rahmen dieser statischen Berechnung nicht mehr genauer erläutert. Eingabedaten 13

17 5.2 Statisches System Statisches System Detail Punkthalter 14

18 5.3 Belastung Angesetzte Belastung: 2,30 kn/m² 5.4 Spannungen 15

19 Ϭ = 29;25 N/mm² zul Ϭ = 29,2 N/mm² Feld: Ϭ = 6,09 N/mm² < zul Ϭ = 17,5 N/mm² (im Falle von liertem Glas) 16

20 5.5 Durchbiegungen U=2,3mm < 7,5mm 5.6 Ergebnisse Belastung. 2,30 kn/m², davon Eigengewicht 0,3 kn/m² Aufnehmbare Last (Schnee und oder Wind): 2,0 kn/m² Bemessungswert der veränderlichen Einwirkungen: 3,0 kn/m² Maximal aufnehmbare Last für Glasscheibe: Aufnehmbare Last (Schnee und oder Wind): 2,0 kn/m² Bemessungswert der veränderlichen Einwirkungen: 3,0 kn/m² 17

21 6 Nachweis Schwerter 6.1 Belastung kleines Dach Es wird von einer Belastung von 2,0 kn/m² + 0,3 kn/m² = 2,3 kn/m² ausgegangen. Lasteinflussfläche: HINTEN: A = (0,375+0,20) x (0,19+0,12) = 0,178 m² P = 0,178m² x 2,3 kn/m² = 0,409 kn Pd = 2,0 kn/m² x 0,178 x 1,5 + 0,3 kn/m² x 0,178 x 1,35= 0,61 kn Vorne: A = (0, ,2) x (0,19+0,25) = 0,253 m² P = 0,253m² x 2,3 kn/m² = 0,582 kn Pd = Pd = 2,0 kn/m² x 0,253 x 1,5 + 0,3 kn/m² x 0,253 x 1,35= 0,86 kn 18

22 6.2 Belastung großes Dach Es wird von einer Belastung von 1,05 kn/m² + 0,3 kn/m² = 1,35 kn/m² ausgegangen. Lasteinflussfläche: HINTEN: A = (0,55+0,20) x (0,19+0,12) = 0,233 m² P = 0,233m² x 1,35 kn/m² = 0,31 kn Pd = 1,05 kn/m² x 0,233 x 1,5 + 0,3 kn/m² x 0,233 x 1,35= 0,46 kn Vorne: A = (0,55 + 0,2) x (0,19+0,25) = 0,33 m² P = 0,33m² x 1,35 kn/m² = 0,445 kn Pd = Pd = 1,05 kn/m² x 0,33 x 1,5 + 0,3 kn/m² x 0,33 x 1,35= 0,65 kn 19

23 6.3 Nachweis Schwerter Belastung Maßgebende Belastung aus kleinem Dach: Vorne: Pd= 0,86 kn Hinten: Pd=061 kn Auf der sicheren Seite angesetzt: Vorne: Pd= 1,05 kn Hinten: Pd=0,75 kn Windsogbelastung ist nicht im Nachweis enthalten. Bei Auftreten von Windsoglasten ist der Nachweis gesondert zu führen! 7 Statisches System 20

24 7.1.1 Spannungen 21

25 Max Ϭ = 82 N/mm² Ϭ Rd = 240/1,1 = 218,18 N/mm² Nachweis erfüllt! Durchbiegungen U = 0,6mm Nachweis erfüllt! Verankerung an Wand Die Verankerung an der Wand ist nicht Gegenstand der statischen Berechnung und ist für jeden Einzelfall gesondert zu führen. 22

STATISCHE BERECHNUNG vom 20.04.2012

STATISCHE BERECHNUNG vom 20.04.2012 Projekt : 1020-12 Frank Blasek Beratender Ingenieur Heinestraße 1 D-33142 Büren Tel. +49 2951-937 582-0 Fax +49 2951-937 582-7 info@ifb-blasek.de Ingenieurbüro Frank Blasek Beratender Ingenieur Heinestraße

Mehr

STATISCHE BERECHNUNG "Traverse Typ Foldingtruss F52F" Länge bis 24,00m Elementlängen 0,60m - 0,80m - 1,60m - 2,40m Taiwan Georgia Corp.

STATISCHE BERECHNUNG Traverse Typ Foldingtruss F52F Länge bis 24,00m Elementlängen 0,60m - 0,80m - 1,60m - 2,40m Taiwan Georgia Corp. Ing. Büro für Baustatik 75053 Gondelsheim Tel. 0 72 52 / 9 56 23 Meierhof 7 STATISCHE BERECHNUNG "Traverse Typ Foldingtruss F52F" Länge bis 24,00m Elementlängen 0,60m - 0,80m - 1,60m - 2,40m Taiwan Georgia

Mehr

EASY GLASS PRO FASCIA MONTAGE MOD.6935

EASY GLASS PRO FASCIA MONTAGE MOD.6935 PRÜFZEUGNIS (SIA 358:2010 & 261:2014 + Eurocode 9 / EN1999-1-1:2007) EASY GLASS PRO FASCIA MONTAGE MOD.6935 WWW.Q-RAILING.COM U E T L I B E R G S T R. 1 3 2 M O R G E N S T R. 1 2 9 ALEXANDERSTR. 14 w

Mehr

Erläuterungen: GEO - Lastverteilung

Erläuterungen: GEO - Lastverteilung Erläuterungen: GEO - Lastverteilung FRILO Software GmbH www.frilo.de info@frilo.eu Stand: 27.10.2015 Zusätzliche Erläuterungen zur Lastverteilung im Programm GEO - Gebäudemodell Auswirkung der Option Last

Mehr

Statik der Baukonstruktionen I: Statisch bestimmte Systeme kb07 13-1

Statik der Baukonstruktionen I: Statisch bestimmte Systeme kb07 13-1 Statik der Baukonstruktionen I: Statisch bestimmte Systeme kb07 13-1 13.0 Einfacher Lastabtrag für Vertikallasten 13.1 Konstruktionsbeispiele für Lastabträge Garage in Wandbauweise zugehöriger Lastabtrag

Mehr

Die Inhalte dieses Vortrages wurden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Es wird jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und

Die Inhalte dieses Vortrages wurden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Es wird jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und FS1 Fiedler Stöffler Ziviltechniker GmbH A-6020 Innsbruck Wilhelm-Greil-Straße 18 Tel. 0512.26.04.40 DI Dr. Michael Fiedler Glaswände im Innenbereich Die Inhalte dieses Vortrages wurden mit größtmöglicher

Mehr

BF-Information 003 / 2015 - Änderungsindex 0 - Februar 2015. Fragen und Antworten zur neuen Glasbemessungsnorm DIN 18008

BF-Information 003 / 2015 - Änderungsindex 0 - Februar 2015. Fragen und Antworten zur neuen Glasbemessungsnorm DIN 18008 Fragen und Antworten zur neuen Glasbemessungsnorm DIN 18008 Fragen und Antworten zur neuen Glasbemessungsnorm DIN 18008 1.0 Warum gibt es überhaupt eine neue Glasbemessungsnorm? Die alten Technischen Regeln

Mehr

SJ MEPLA. Kurzanleitung Version 4.0. August 2015. SJ Software GmbH Aachen Dr.-Ing. Dirk Bohmann

SJ MEPLA. Kurzanleitung Version 4.0. August 2015. SJ Software GmbH Aachen Dr.-Ing. Dirk Bohmann SJ MEPLA Kurzanleitung Version 4.0 August 2015 Dr.-Ing. Dirk Bohmann SJ MEPLA Kurzanteilung, Version 4.0 Seite 2 1 Geometrie 3 2 Schichten 3 2.1 Schichtenaufbau 3 2.2 Isolierglas 3 3 Lagerungen 4 3.1 Federlager

Mehr

im Auftrag der Firma Schöck Bauteile GmbH Dr.-Ing. M. Kuhnhenne

im Auftrag der Firma Schöck Bauteile GmbH Dr.-Ing. M. Kuhnhenne Institut für Stahlbau und Lehrstuhl für Stahlbau und Leichtmetallbau Univ. Prof. Dr.-Ing. Markus Feldmann Mies-van-der-Rohe-Str. 1 D-52074 Aachen Tel.: +49-(0)241-8025177 Fax: +49-(0)241-8022140 Bestimmung

Mehr

Glas und Acrylglas im Standbau innerhalb der Messehallen

Glas und Acrylglas im Standbau innerhalb der Messehallen Glas und Acrylglas im Standbau innerhalb der Messehallen Seite 1 Glas und Acrylglas im Standbau innerhalb der Messehallen Dieses Merkblatt ist zwischen den Messegesellschaften Deutsche Messe AG Hannover

Mehr

Erläuterungen zur Anwendung der Eurocodes vor ihrer Bekanntmachung als Technische Baubestimmungen

Erläuterungen zur Anwendung der Eurocodes vor ihrer Bekanntmachung als Technische Baubestimmungen Berichte DOI: 10.1002/dibt.201030059 Fachkommission Bautechnik der Bauministerkonferenz Erläuterungen zur Anwendung der Eurocodes vor ihrer Bekanntmachung als Technische Baubestimmungen 1 Allgemeines Die

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Aufgabenstellung... 1

Inhaltsverzeichnis. 1 Aufgabenstellung... 1 Inhaltsverzeichnis 1 Aufgabenstellung... 1 2 Vergleichsberechnungen... 1 2.1 Monolithische Platten... 1 2.1.1 Lineares Verhalten... 1 2.1.1.1 Flächenlast... 1 2.1.1.2 Punktlast (Flächenlast auf einer Teilfläche)...

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS Deutsche Messe AG Hannover KölnMesse GmbH. 1 GELTUNGSBEREICH 2 Leipziger Messe GmbH Messe Berlin GmbH

INHALTSVERZEICHNIS Deutsche Messe AG Hannover KölnMesse GmbH. 1 GELTUNGSBEREICH 2 Leipziger Messe GmbH Messe Berlin GmbH Dieses Merkblatt ist zwischen den Messegesellschaften INHALTSVERZEICHNIS SEITE Deutsche Messe AG Hannover KölnMesse GmbH 1 GELTUNGSBEREICH 2 Leipziger Messe GmbH Messe Berlin GmbH 2 DEFINITIONEN UND ERLÄUTERUNGEN

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-IS-16006-04-00 nach DIN EN ISO/IEC 17020:2012

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-IS-16006-04-00 nach DIN EN ISO/IEC 17020:2012 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-IS-16006-04-00 nach DIN EN ISO/IEC 17020:2012 Gültigkeitsdauer: 26.02.2015 bis 02.06.2018 Ausstellungsdatum: 26.06.2015 Urkundeninhaber:

Mehr

NOrDLAM. ExprEssElements. Deckenelemente

NOrDLAM. ExprEssElements. Deckenelemente NOrDLAM ExprEssElements Deckenelemente ExprEssElements Wie der Name schon verrät, stehen ExpressElements von Nordlam für Schnelligkeit und damit einhergehend für Wirtschaftlichkeit. Die präzise Vorfertigung

Mehr

KERNCOMPACTLAGER. Unbewehrtes hochbelastbares Elastomerlager Thermische Trennung im Stahlbau. planmäßig elastisch lagern

KERNCOMPACTLAGER. Unbewehrtes hochbelastbares Elastomerlager Thermische Trennung im Stahlbau. planmäßig elastisch lagern KERNCOMPACTLAGER Unbewehrtes hochbelastbares Elastomerlager Thermische Trennung im Stahlbau planmäßig elastisch lagern Bemessungsformel Inhalt Seite Produktbeschreibung 2 Bemessungsformel 2 Materialdaten

Mehr

Hubeinrichtung. FEM-Berechnung Hubbrücke

Hubeinrichtung. FEM-Berechnung Hubbrücke Hubeinrichtung FEM-Berechnung Hubbrücke Material: S355J2G3 E = 210.000 N/mm 2 ; Rm = 490 N/mm 2 (1.0037) G = 83.000 N/mm 2 ; Re = 355 N/mm 2 ν = 0,3 ρ = 7,86 * 10-6 kg/mm 3 zul σ = Re / 1,1 = 355 / 1,1

Mehr

rekord MBA Bewehrungskonsole Bemessungsbeispiel

rekord MBA Bewehrungskonsole Bemessungsbeispiel rekord MBA Bewehrungskonsole Januar 2015 Inhalt 1 Grundlagen zur konstruktiven Ausbildung von Ringankern und Ringbalken... 3 1.1 Einführung... 3 1.2 Bewehren eines Ringbalkens mit der rekord MBA Bewehrungskonsole...

Mehr

Erläuterungen zur Anwendung der Eurocodes vor ihrer Bekanntmachung als Technische Baubestimmungen

Erläuterungen zur Anwendung der Eurocodes vor ihrer Bekanntmachung als Technische Baubestimmungen Fachkommission Bautechnik der Bauministerkonferenz Erläuterungen zur Anwendung der Eurocodes vor ihrer Bekanntmachung als Technische Baubestimmungen 1 Allgemeines Die europäischen Bemessungsnormen der

Mehr

Hinweise und Beispiele zum Vorgehen beim Nachweis der Standsicherheit beim Bauen im Bestand

Hinweise und Beispiele zum Vorgehen beim Nachweis der Standsicherheit beim Bauen im Bestand Hinweise und Beispiele zum Vorgehen beim Nachweis der Standsicherheit beim Bauen im Bestand Von der Fachkommission Bautechnik der Bauministerkonferenz (ARGEBAU) am 26./27. Februar 2008 in Berlin beschlossen

Mehr

Herbstuniversität 2008. Stahlbau

Herbstuniversität 2008. Stahlbau Herbstuniversität 2008 Bauwerksplanung und Konstruktion Stahlbau Herbstuniversität 2008 1 Was ist Stahl? Herstellung und Produkte aus Stahl Eigenschaften des Werkstoffs Stahl Stahl im Zugversuch Prüfmaschine,

Mehr

DIN EN 13814 Normenausschuss Bauwesen (NABau) im DIN Stand der Auslegungen: März 2010

DIN EN 13814 Normenausschuss Bauwesen (NABau) im DIN Stand der Auslegungen: März 2010 5.3.6.2 Nach Abschnitt 5.3.6.2 der Norm DIN EN 13814 sind zur Ermittlung der Bemessungswerte der Einwirkungen Ed - ständige Einwirkungen mit dem Teilsicherheitsbeiwert 1,1 oder 1,35 und - veränderliche

Mehr

Inhaltsübersicht. Inhaltsübersicht

Inhaltsübersicht. Inhaltsübersicht Wichtiger Hinweis der Autoren zu der (Kennzahl ) In dieser sind die Technischen Baubestimmungen (TB) einschließlich der zugehörigen bisherigen Anlagen der Liste der TB Fassung Januar 2012 mit kursiver

Mehr

Praktikum - Prüfbericht Stahlwerkstoffe Seite 2 von 7

Praktikum - Prüfbericht Stahlwerkstoffe Seite 2 von 7 Praktikum - Prüfbericht Stahlwerkstoffe Seite 2 von 7 1 Vorgang Im Rahmen des Pflichtpraktikums Stahlwerkstoffe zur Lehrveranstaltung Baustofftechnologie an der Hochschule Ostwestfalen Lippe wurden unter

Mehr

V.M. knowledge. Mit Ground-Support Riggs sind Systeme gemeint, bei denen Traversenrahmen auf Stützen stehen und zur Aufnahme von

V.M. knowledge. Mit Ground-Support Riggs sind Systeme gemeint, bei denen Traversenrahmen auf Stützen stehen und zur Aufnahme von Eine Frage der Aussteifung Der sechste Teil der Artikelserie zum Thema Statik in der Veranstaltungstechnik widmet sich dem Thema Riggs, die auf dem Boden aufgebaut werden: den Ground Support Riggs. Viele

Mehr

Bestimmung der Wärmebrückenwirkung der mechanischen Befestigungselemente für ausgewählte Bemo-Dachkonstruktionen

Bestimmung der Wärmebrückenwirkung der mechanischen Befestigungselemente für ausgewählte Bemo-Dachkonstruktionen Bestimmung der Wärmebrückenwirkung der mechanischen Befestigungselemente für ausgewählte Bemo-Dachkonstruktionen im Auftrag der Maas Profile GmbH & Co KG Dr.-Ing. M. Kuhnhenne Aachen, 29. Februar 2012

Mehr

UNTERSUCHUNGSBERICHT

UNTERSUCHUNGSBERICHT UNTERSUCHUNGSBERICHT Auftraggeber: Peca Verbundtechnik GmbH Industriestraße 4-8 96332 Pressig Antragsteller: Max Frank GmbH & Co. KG Mitterweg 1 94339 Leiblfing Inhalt des Antrags: Rechnerische Bestimmung

Mehr

Technisches Handbuch. 3. Werkstoffe. 3. Werkstoffe. 3.1. Schraubenwerkstoffe allgemein. 3.1.1. Festigkeitskennwerte von Schraubenwerkstoffen

Technisches Handbuch. 3. Werkstoffe. 3. Werkstoffe. 3.1. Schraubenwerkstoffe allgemein. 3.1.1. Festigkeitskennwerte von Schraubenwerkstoffen 3.1. Schraubenwerkstoffe allgemein 3.1.1. Festigkeitskennwerte von Schraubenwerkstoffen Zugfestigkeit: Fm = (N/mm 2 ) Ao Fm = maximale Zugkraft (N) Ao = Anfangsquerschnitt (mm 2 ) Streckgrenze: Rel (N/mm

Mehr

Stahlbau 1. Name:... Matr. Nr.:...

Stahlbau 1. Name:... Matr. Nr.:... 1/6 Name:... Matr. Nr.:... A. Rechnerischer steil 1. Stabilitätsnachweise Druckstab und Biegeträger Die Druckstäbe (RHS-Profil, I-Profil) werden jeweils zentrisch durch eine Normalkraft (Druckkraft) belastet.

Mehr

Rund um s Haus. Vordächer 2015/2016. www.schulte.de VIELE VERSCHIEDENE MODELLE HOCHWERTIGE VORDÄCHER AUS ECHTGLAS UND KUNSTSTOFFGLAS EINFACHE MONTAGE

Rund um s Haus. Vordächer 2015/2016. www.schulte.de VIELE VERSCHIEDENE MODELLE HOCHWERTIGE VORDÄCHER AUS ECHTGLAS UND KUNSTSTOFFGLAS EINFACHE MONTAGE Vordächer 2015/2016 VIELE VERSCHIEDENE MODELLE HOCHWERTIGE VORDÄCHER AUS ECHTGLAS UND KUNSTSTOFFGLAS EINFACHE MONTAGE INDIVIDUELLE SONDERMASSE MÖGLICH www.schulte.de Rund um s Haus VORDÄCHER UND VORDACHSYSTEME

Mehr

Glas im Bauwesen. Grundlagen und Erläuterungen zu den aktuellen Regelwerken für die Verwendung von Glas im Bauwesen

Glas im Bauwesen. Grundlagen und Erläuterungen zu den aktuellen Regelwerken für die Verwendung von Glas im Bauwesen Leitfaden Glas im Bauwesen Grundlagen und Erläuterungen zu den aktuellen Regelwerken für die Verwendung von Glas im Bauwesen Verfasser: Seestraße 9 Beratender Ingenieur 63571 Gelnhausen Baustatik Tel.:

Mehr

Auslegungen/Erläuterungen zu DIN EN 13782:2006-05 "Fliegende Bauten - Zelte - Sicherheit"

Auslegungen/Erläuterungen zu DIN EN 13782:2006-05 Fliegende Bauten - Zelte - Sicherheit 4.1 Auslegung und Klarstellung von Ausdrücken / Terminologie im Text Das Wort "Bauvorlagen" wird mit dem zutreffenderen Ausdruck "Bautechnische Unterlagen" erläutert. 6.3: Die Begriffe "Stabilität" und

Mehr

Zugversuch. 1. Aufgabe. , A und Z! Bestimmen Sie ihre Größe mit Hilfe der vorliegenden Versuchsergebnisse! Werkstoffkennwerte E, R p0,2.

Zugversuch. 1. Aufgabe. , A und Z! Bestimmen Sie ihre Größe mit Hilfe der vorliegenden Versuchsergebnisse! Werkstoffkennwerte E, R p0,2. 1. Aufgabe An einem Proportionalstab aus dem Stahl X3CrNi2-32 mit rechteckigem Querschnitt im Messbereich (a 6,7 mm; b 3 mm; L 8mm) wurde in einem das dargestellte Feindehnungs- bzw. Grobdehnungsdiagramm

Mehr

Das universelle Baukastensystem für PV Installationen. Ästhetische Energiearchitektur zum günstigen Preis!

Das universelle Baukastensystem für PV Installationen. Ästhetische Energiearchitektur zum günstigen Preis! 1 2 Das universelle Baukastensystem für PV Installationen 3 Ästhetische Energiearchitektur zum günstigen Preis! 4 5 Das geniale SunclickPV ABC Prinzip A : Das Sunclick-Prinzip 1. Eine genial durchdachte,

Mehr

Bemessung von Ziegelmauerwerk nach Eurocode

Bemessung von Ziegelmauerwerk nach Eurocode Bemessung von Ziegelmauerwerk nach Eurocode Prof. Dr.-Ing. Detleff Schermer Fakultät Bauingenieurwesen, FB Bauwerke des Massivsbaus und Baustatik Technische Hochschule Regensburg - 1991 bis 1996 Bauingenieurstudium

Mehr

Merkblatt Glas und Acrylglas 2016

Merkblatt Glas und Acrylglas 2016 Merkblatt Glas und Acrylglas 06 Dieses Merkblatt ist zwischen den Messegesellschaften Deutsche Messe AG Hannover KölnMesse GmbH Leipziger Messe GmbH Messe Berlin GmbH Messe Düsseldorf GmbH Messe Frankfurt

Mehr

Glas und Acrylglas im Standbau innerhalb der Messehallen

Glas und Acrylglas im Standbau innerhalb der Messehallen Dieses Merkblatt ist zwischen den Messegesellschaften Deutsche Messe AG Hannover KölnMesse GmbH Leipziger Messe GmbH Messe Berlin GmbH Messe Düsseldorf GmbH Messe Frankfurt Venue GmbH Messe München GmbH

Mehr

HP 2009/10-1: Wanddrehkran

HP 2009/10-1: Wanddrehkran HP 2009/10-1: Wanddrehkran Mit dem Kran können Lasten angehoben, horizontal verfahren und um die Drehachse A-B geschwenkt werden. Daten: Last F L 5,kN Hebezeug F H 1,kN Ausleger 1,5 kn l 1 500,mm l 2 2500,mm

Mehr

Stabwerkslehre - WS 11/12 Prof. Dr. Colling

Stabwerkslehre - WS 11/12 Prof. Dr. Colling Fachhochschule Augsburg Studiengang Bauingenieurwesen Stabwerkslehre - WS 11/12 Name: Prof. Dr. Colling Arbeitszeit: Hilfsmittel: 90 min. alle, außer Rechenprogrammen 1. Aufgabe (ca. 5 min) Gegeben: Statisches

Mehr

Schnittgrößenermittlung bei Sandwichbauteilen mit Hilfe von MS-EXCEL 1. Teil

Schnittgrößenermittlung bei Sandwichbauteilen mit Hilfe von MS-EXCEL 1. Teil - 1 - Schnittgrößenermittlung bei Sandwichbauteilen mit Hilfe von MS-EXCEL 1. Teil Raabe, Oliver Zusammenfassung In diesem ersten Bericht wird eine Lösung zur Ermittlung der Schnittgrößen und Spannungen

Mehr

FOAMGLAS PERINSUL S und FOAMGLAS PERINSUL HL

FOAMGLAS PERINSUL S und FOAMGLAS PERINSUL HL FOAMGLAS PERINSUL S und FOAMGLAS PERINSUL HL 4 FOAMGLAS PERINSUL Prinzipskizzen Das Wärmedämmelement, das die thermischen, bauphysikalischen und ausführungsbedingten Wärmebrücken sicher ausschließt FOAMGLAS

Mehr

EXALCO S.A. 5th Km of National Road Larissa-Athens

EXALCO S.A. 5th Km of National Road Larissa-Athens Nachweis Wärmedurchgangskoeffizient Prüfbericht 422 42431/1 Auftraggeber Produkt EXALCO S.A. 5th Km of National Road Larissa-Athens 41110 Larissa Griechenland Thermisch getrennte Metallprofile eines Hebeschiebesystems,

Mehr

Plandoor 30 Plandoor 60. Flächenbündiger Feuerschutzabschluss der Feuerwiderstandsklasse EI 30 und EI 60 Systembeschreibung Holz

Plandoor 30 Plandoor 60. Flächenbündiger Feuerschutzabschluss der Feuerwiderstandsklasse EI 30 und EI 60 Systembeschreibung Holz Flächenbündiger Feuerschutzabschluss der Feuerwiderstandsklasse EI 30 und EI 60 Systembeschreibung Holz Systembeschreibung Holz Inhalt Vorbemerkungen I. Allgemeines II. Systembeschreibung 1. Systemgegenstand

Mehr

Bemessung und Sicherheit design and safety

Bemessung und Sicherheit design and safety Bemessung und Sicherheit design and safety Bemessung und Sicherheit bei Brüstungen.................... 209-249 design and safety of balustrade Brüstungsbaukasten balustrade building blocks................

Mehr

CONSULTING & MANAGEMENT

CONSULTING & MANAGEMENT CONSULTING & MANAGEMENT WIRTSCHAFTSMEDIATION COACHING & SEMINARE Baubetriebliche Kompetenz und Konstruktive und nachhaltige Lösung Individuell auf Ihre Organisation, Ihre Dienstleistung für Alle: Unternehmen,

Mehr

Nachweis Energieeinsparung und Wärmeschutz

Nachweis Energieeinsparung und Wärmeschutz Nachweis Energieeinsparung und Wärmeschutz Prüfbericht 432 30095/1 R2 Auftraggeber Produkt SCHÜCO International KG Karolinenstraße 1-15 33609 Bielefeld Feste Systeme: Blendrahmen / Sprosse Bewegliche Systeme:

Mehr

Stahlbau Grundlagen. Einführung. Prof. Dr.-Ing. Uwe E. Dorka

Stahlbau Grundlagen. Einführung. Prof. Dr.-Ing. Uwe E. Dorka Stahlbau Grundlagen Einführung Prof. Dr.-Ing. Uwe E. Dorka Stahl hat Tradition und Zukunft Die Hohenzollernbrücke und das Dach des Kölner Doms sind beides Stahlkonstruktionen, die auch nach über 100 Jahren

Mehr

H2 1862 mm. H1 1861 mm

H2 1862 mm. H1 1861 mm 1747 mm 4157 mm H2 1862 mm H1 1861 mm L1 4418 mm L2 4818 mm H2 2280-2389 mm H1 1922-2020 mm L1 4972 mm L2 5339 mm H3 2670-2789 mm H2 2477-2550 mm L2 5531 mm L3 5981 mm L4 6704 mm H1 2176-2219 mm L1 5205

Mehr

Einführung. Einführung

Einführung. Einführung Einführung Die Unruhe in Deutschlands Metallbaubetrieben wird immer größer die DIN EN 1090 kommt. Dabei mussten sich die Hersteller von tragenden Bauteilen aus Stahl oder Aluminium eigentlich schon früher

Mehr

Bohle Premium Beschläge Perfekte Lösungen für den Innenausbau. www.bohle-group.com

Bohle Premium Beschläge Perfekte Lösungen für den Innenausbau. www.bohle-group.com Duschtürbeschläge Stabilisierungsstangen Schiebetürsysteme Magnet-Punkthalter www.bohle-group.com Bohle Premium Beschläge Perfekte Lösungen für den Innenausbau Bestellen: T 02129 5568-288 F 02129 5568-281

Mehr

Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design

Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design achgebiet austatik und Holzbau Prof. Ralf-W. oddenberg Hochschule Wismar University of Technology, usiness and esign Prüfung Technische Mechanik I vom 7.. 5 Name, Vorname : Matr.-Nr. : ufgabe Summe Punkte

Mehr

4.3. Verbundsicherheitsglas. 4.3.1. Verbundsicherheitsglas EUROLAMEX VSG

4.3. Verbundsicherheitsglas. 4.3.1. Verbundsicherheitsglas EUROLAMEX VSG 3. Verbundsicherheitsglas 3.1. Verbundsicherheitsglas EUROLAMEX VSG Schutz und Sicherheit Für viele Anwendungen des Alltags ist es wichtig, dass Glasscheiben bei versehentlicher oder auch vorsätzlicher

Mehr

Tel.: +49 30 78730-0 Fax: +49 30 78730-320 E-Mail: dibt@dibt.de. SCHOTT Technical Glass Solutions GmbH Otto-Schott-StraBe 13, 07745 Jena

Tel.: +49 30 78730-0 Fax: +49 30 78730-320 E-Mail: dibt@dibt.de. SCHOTT Technical Glass Solutions GmbH Otto-Schott-StraBe 13, 07745 Jena DIBt Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung Deutsches Institut fur Bautechnik ANSTALT DES OFFENTLICHEN RECHTS ZUlassungsstelle fur Bauprodukte und Bauarten Bautechnisches Prufamt Mitglied der Europaischen

Mehr

Ingenieurbüro für Schweißtechnik Wienecke Heiko Wienecke

Ingenieurbüro für Schweißtechnik Wienecke Heiko Wienecke Ingenieurbüro für Schweißtechnik ienecke Heiko ienecke Grimmsche Straße 6, 34 393 GrebensteinSFI (IE), Seite 1 von 5 Voraussetzungen zur Leistungserklärung nach DIN EN 1090 und BauPVO für EXC2 (Im Einzelfall

Mehr

Innovative Holzbauweisen unter Erdbebenlasten. Innovative Holzbauweisen unter Erdbebenlasten

Innovative Holzbauweisen unter Erdbebenlasten. Innovative Holzbauweisen unter Erdbebenlasten Innovative Holzbaweisen nter Erdbebenlasten 90 Jahre Verschsanstalt für Stahl, Holz nd Steine Festkolloqim am 29. nd 30. September 2011 HOLZBAU UND BAUKONSTRUKTIONEN kn mm KIT Universität des Landes Baden-Württemberg

Mehr

Bezeichnung Convert Alu Spacer 6,5 mm x 15,5 mm Zweischeiben-Isolierverglasung 6,5 mm x 11,5 mm Dreischeiben-Isolierverglasung

Bezeichnung Convert Alu Spacer 6,5 mm x 15,5 mm Zweischeiben-Isolierverglasung 6,5 mm x 11,5 mm Dreischeiben-Isolierverglasung Nachweis längenbezogener Wärmedurchgangskoeffizient Prüfbericht 427 42489/1 Auftraggeber Alu Pro s.p.a. Via a. Einstein 8 30033 Noale/Ve Italien Grundlagen EN ISO 10077-2 : 2003 Wärmetechnisches Verhalten

Mehr

Nachweis längenbezogener Wärmedurchgangskoeffizient

Nachweis längenbezogener Wärmedurchgangskoeffizient Nachweis längenbezogener Wärmedurchgangskoeffizient Prüfbericht 10000568PB01K1006de01 Auftraggeber GSS German Spacer Solutions GmbH Reichspräsidentenstr. 2125 45470 Mülheim a. d. Ruhr Grundlagen EN ISO

Mehr

Q-VERFAHREN METALLBAUKONSTRUKTEUR/IN 2013

Q-VERFAHREN METALLBAUKONSTRUKTEUR/IN 2013 Q-VERFAHREN METALLBAUKONSTRUKTEUR/IN 2013 Prüfungsfach: Berufskenntnisse schriftlich Berufsbildungskommission BBK Kandidat/in Nr.: Zeitvorgabe: 60 min Teilaufgabe: Fenster und Fassade Erstellt: Meu 03.01.13

Mehr

8 F Stahlbauprofile. Prof. Dr.-Ing. Christof Hausser, Prof. Dr.-Ing. Christoph Seeßelberg

8 F Stahlbauprofile. Prof. Dr.-Ing. Christof Hausser, Prof. Dr.-Ing. Christoph Seeßelberg 8.159 8 F Stahlbauprofile Prof. Dr.-Ing. Christof Hausser, Prof. Dr.-Ing. Christoph Seeßelberg Kurzzeichen für Walzmaterial (Beispiele) Kurzbezeichnung zeichnerisch IPE 240-4600 DIN 1025-5 HEB 400-8000

Mehr

Auftraggeber: TEHNI S.A. PANTELOS 2o klm Kimmeria - Pigadia 67100 Xanthi Greece

Auftraggeber: TEHNI S.A. PANTELOS 2o klm Kimmeria - Pigadia 67100 Xanthi Greece Seite 1 von 5 Auftraggeber: TEHNI S.A. PANTELOS 2o klm Kimmeria - Pigadia 67100 Xanthi Greece Bauvorhaben/Kunde/Projekt: Aluminium-Hauseingangstür mit Glasausschnitten Inhalt: Uf-Berechnungen für Profile

Mehr

POS: 001 Bezeichnung: Hallendach Thermodachelemente System M 1 : 75 1 2 3 45 9.10 BAUSTOFF : S 355 E-Modul E = 21000 kn/cm2 γm = 1.10 spez. Gewicht : 7.85 kg/dm3 QUERSCHNITTSWERTE Quersch. Profil I A Aq

Mehr

Photovoltaik als integraler Bestandteil vorgehängter hinterlüfteter Fassaden: Hinweise zur Planung, Ausschreibung und Ausführung

Photovoltaik als integraler Bestandteil vorgehängter hinterlüfteter Fassaden: Hinweise zur Planung, Ausschreibung und Ausführung Photovoltaik als integraler Bestandteil vorgehängter hinterlüfteter Fassaden: Hinweise zur Planung, Ausschreibung und Ausführung Vorbemerkung Photovoltaik als integraler Bestandteil vorgehängter hinterlüfteter

Mehr

Projektarbeit Statik von Hopfengerüstanlagen

Projektarbeit Statik von Hopfengerüstanlagen Projektarbeit Statik von Hopfengerüstanlagen Slide 1 Hallertauer Gerüstanlage In der Hallertau verwüstete ein verheerendes Unwetter mit tornadoartigem Sturm in der Nacht vom 07. zum 08. August 2008 zwischen

Mehr

33609 Bielefeld Thermisch getrenntes Metallprofil, Profilkombination: Pfosten

33609 Bielefeld Thermisch getrenntes Metallprofil, Profilkombination: Pfosten Nachweis Wärmedurchgangskoeffizient Prüfbericht 422 37735/2 Auftraggeber Produkt SCHÜCO International KG Karolinenstraße 1-15 33609 Bielefeld Thermisch getrenntes Metallprofil, Profilkombination: Pfosten

Mehr

ZINKDRUCKGUS UND EDELSTAHL- GLASKLEMMEN

ZINKDRUCKGUS UND EDELSTAHL- GLASKLEMMEN ERMITTLUNG DE TRAGFÄHIGKEIT BEI HORIZONTALEN BEANSPRUCH (ETB) ZINKDRUCKGUS UND EDELSTAHL- GLASKLEMMEN MOD.20 / MOD.21 MOD.22 / MOD.24 MOD.25 WWW.Q-RAILING.COM ANERKANNTE PRÜF-, ÜBERWACHUNGS- UND ZERTIFIZIERUNGSSTELLE

Mehr

Rubner Holzbau für Stromversorger Enel: Projektbeschreibung der Holzkuppeln. 1. Technische Beschreibung - Konstruktionsprinzip

Rubner Holzbau für Stromversorger Enel: Projektbeschreibung der Holzkuppeln. 1. Technische Beschreibung - Konstruktionsprinzip Rubner Holzbau für Stromversorger Enel: Projektbeschreibung der Holzkuppeln 1. Technische Beschreibung - Konstruktionsprinzip Die Kuppeln werden als Kugelkalotten mit Hauptträgern in geodätischer Geometrie

Mehr

holzbau statik aktuell 02

holzbau statik aktuell 02 INFORMATIONSDIENST HOLZ holzbau statik aktuell 02 holzbau statik aktuell 02 2015 02 Ermüdungsnachweise im Ingenieurholzbau 2 ERMÜDUNGSNACHWEISE IM INGENIEURHOLZBAU IMPRESSUM Impressum Herausgeber: Studiengemeinschaft

Mehr

amtag AMG (DIN ISO 4379) Massiv- Gleitlager einbaufertig fett- oder ölgeschmiert

amtag AMG (DIN ISO 4379) Massiv- Gleitlager einbaufertig fett- oder ölgeschmiert Massiv- Gleitlager AMG (DIN ISO 4379) einbaufertig fett- oder ölgeschmiert entsprechend DIN ISO 4379, Form C und F aus Mehrstoffzinnbronze GC-CuSn7ZnPb (Rg7) nach DIN 1705 einbaufertig Diese Gleitlager

Mehr

Zugversuch. Laborskript für WP-14 WS 13/14 Zugversuch. 1) Theoretische Grundlagen: Seite 1

Zugversuch. Laborskript für WP-14 WS 13/14 Zugversuch. 1) Theoretische Grundlagen: Seite 1 Laborskript für WP-14 WS 13/14 Zugversuch Zugversuch 1) Theoretische Grundlagen: Mit dem Zugversuch werden im Normalfall mechanische Kenngrößen der Werkstoffe unter einachsiger Beanspruchung bestimmt.

Mehr

Dübeltechnik im Zimmerer-Handwerk. Lehr- und Lernkomplex Zimmerer Beispiel: Vordach-Verankerung

Dübeltechnik im Zimmerer-Handwerk. Lehr- und Lernkomplex Zimmerer Beispiel: Vordach-Verankerung Dübeltechnik im Zimmerer-Handwerk Lehr- und Lernkomplex Zimmerer Beispiel: Vordach-Verankerung 2 UELU-05-ZIM-Fachstufe-II-Vordach.ppt Beispiel: 240 Relevante Angaben für die Befestigung: - Einbauort der

Mehr

Tech-News Nr. 2015/04

Tech-News Nr. 2015/04 Tech-News Nr. 2015/04 (Stand 04.02.2015) Holzbau Dipl.-Ing. Rouven Erhardt Prüfingenieur für Bautechnik VPI Irma-Feldweg-Straße 8 75179 Pforzheim DIN EN 1995-1-1 (EC5) Holzbau Dach- und Deckenscheiben

Mehr

31L Wind- und Schneelasten

31L Wind- und Schneelasten Programmvertriebsgesellschaft mbh Lange Wender 1 34246 Vellmar BTS STATIK-Beschreibung - Bauteil: 31L -Wind- und Schneelasten Seite 1 31L Wind- und Schneelasten Leistungsumfang: Festlegung der Grundparameter:

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Hans-Hermann Prüser. Konstruieren im Stahlbetonbau 1. Grundlagen mit Anwendungen im Hochbau ISBN: 978-3-446-41618-5

Inhaltsverzeichnis. Hans-Hermann Prüser. Konstruieren im Stahlbetonbau 1. Grundlagen mit Anwendungen im Hochbau ISBN: 978-3-446-41618-5 Inhaltsverzeichnis Hans-Hermann Prüser Konstruieren im Stahlbetonbau 1 Grundlagen mit Anwendungen im Hochbau ISBN: 978-3-446-41618-5 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-41618-5

Mehr

CRL Glasvordachsysteme

CRL Glasvordachsysteme Ref: GA14DEUK CRL Glasvordachsysteme CRL Glass Awning Systems Exzellente Ganzglasoptik, brilliantes Design Give any entrance an uncomplicated, graceful look, enhancing the design of any building. CRL Glasvordachsysteme

Mehr

WWW.AVI.AT. Anfragen über Verfügbarkeit und Preis der Produkte richten Sie bitte an unseren Verkauf.

WWW.AVI.AT. Anfragen über Verfügbarkeit und Preis der Produkte richten Sie bitte an unseren Verkauf. studiobleifrei.at Anfragen über Verfügbarkeit und Preis der Produkte richten Sie bitte an unseren Verkauf. ALPENLÄNDISCHE VEREDELUNGS-INDUSTRIE GESELLSCHAFT M.B.H. Gustinus-Ambrosi-Straße 1 3 8074 Raaba/Austria

Mehr

glaströsch SWISSROOF Das Glasvordachsystem für den perfekten Wetterschutz

glaströsch SWISSROOF Das Glasvordachsystem für den perfekten Wetterschutz glaströsch SWISSROOF Das Glasvordachsystem für den perfekten Wetterschutz Bei Wind und Wetter Das komplette Glasvordachsystem Das sprichwörtliche «Dach über dem Kopf» beginnt bereits vor der Haustür. Leicht,

Mehr

Flachdachsystem Windsafe

Flachdachsystem Windsafe Flachdachsystem Windsafe Auflastenoptimierte Baukastensysteme INHALT SEITE 1 Allgemeine Hinweise 2 2 Planung 2 3 Artikelübersicht 3 4 Stützenmontage 6 5 Explosionszeichnung 7 6 Toleranzen 8 1 / 8 1 Allgemeine

Mehr

Photovoltaik Montagesysteme für Freilandanlagen

Photovoltaik Montagesysteme für Freilandanlagen Photovoltaik Montagesysteme für Freilandanlagen Profitieren Sie von unserer Erfahrung am Bau. Oberhauser >> Solar-Befestigungssysteme GmbH www.oberhauser-pv.de Unsere Produkte sind zertifiziert nach: Inhalt

Mehr

Gliederung 1. Was macht Uzin Utz AG, wofür stehen die Marken?

Gliederung 1. Was macht Uzin Utz AG, wofür stehen die Marken? Gliederung 1. Was macht Uzin Utz AG, wofür stehen die Marken? 2. Normen, Estricharten, Nenndicke, Ausschreibung 3. Estrichverfestigung 4. schwundarmer Schnellzementestrich 5. schnelle Zementestrichsysteme

Mehr

CRL Glasvordachsysteme

CRL Glasvordachsysteme Ref: GA14DEUK CRL Glasvordachsysteme CRL Awning Systems Exzellente Ganzglasoptik, brilliantes Design Give any entrance an uncomplicated, graceful look, enhancing the design of any building. CRL Glasvordachsysteme

Mehr

STATISCHE BERECHNUNG

STATISCHE BERECHNUNG Projekt : 1010-11 Ingenieurbüro Frank Blasek Beratender Ingenieur Am Kohlhof 10 D-27711 Osterholz-Scharmbeck Frank Blasek Beratender Ingenieur Am Kohlhof 10 D-27711 Osterholz-Scharmbeck Tel. +49 4791-965

Mehr

Institut für Stahlbau. Datum: Name: Zeit: Mat. Nr.: : Belastung: nkt) S 235. Material: Querschnitt. Querschnitt:

Institut für Stahlbau. Datum: Name: Zeit: Mat. Nr.: : Belastung: nkt) S 235. Material: Querschnitt. Querschnitt: Institut für Stahlbau Univ.-Prof. Dr.techn. Harald Unterweger 1. Klausur zur LV Stahlbau GL (1.WH) Datum: 4. Juli 2012 Zeit: 50 min Name: Mat.Nr.: BEISPIEL 1: Geschweißter Querschnitt 560 x12 mm Stahlgüte

Mehr

SGG LITE-WALL ISO INHALT

SGG LITE-WALL ISO INHALT 1. Allgemein: SGG LITE-WALL ISO ist ein punktgehaltenes Isolierglas mit optimaler Systemtrennung von mechanischer Sicherheit und thermischer Isolation. Eine ganzflächige, nicht durchdrungene Aussenscheibe

Mehr

Thermische und statische Analysen zur Beurteilung der Tragfähigkeit im Brandfall

Thermische und statische Analysen zur Beurteilung der Tragfähigkeit im Brandfall Hans-Weigel-Str. 2b 04319 Leipzig Telefon: 0341 6582-186 Thermische und statische Analysen zur Beurteilung der Tragfähigkeit im Brandfall Validierung numerischer Berechnungen Projekt Nr.: 6.1/13-010 Berechnete

Mehr

Technik aktuell. Brandschutzlösungen für Holzständerwände mit Rigips Platten. KAI StT. Nr. 04 05/09 20. Mai 2009. Sehr geehrte Damen und Herren,

Technik aktuell. Brandschutzlösungen für Holzständerwände mit Rigips Platten. KAI StT. Nr. 04 05/09 20. Mai 2009. Sehr geehrte Damen und Herren, Technik aktuell Brandschutzlösungen für Holzständerwände mit Rigips Platten KAI StT Nr. 04 05/09 20. Mai 2009 Sehr geehrte Damen und Herren, Holzrahmenbauten gewinnen in Deutschland einen immer größeren

Mehr

Vom Altbau zum Passivhaus

Vom Altbau zum Passivhaus Henry Schäfer Vom Altbau zum Passivhaus Analyse, Zielstellung, Lösungsansätze VDM Verlag Dr. Müller Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 2 Grundlagen 3 2.1 Ökologische und ökonomische Notwendigkeit des Energiesparens

Mehr

0. Allgemeines. 1. Personelle Anforderungen an den Hersteller

0. Allgemeines. 1. Personelle Anforderungen an den Hersteller - Otto-Schott-Straße 13-07745 Jena - Tel.: (03641) 204 100 - Fax: 204 110 - www.ifw-jena.de - Mitglied der Zertifizierungsgemeinschaft für Qualitätsmanagementsysteme DVS ZERT e.v. - Werkstoffprüflabor

Mehr

Neue Eurocodes im Brandschutz

Neue Eurocodes im Brandschutz Informationstag Vorbeugender randschutz Neue Eurocodes im randschutz Dipl.Ing. A. Elser, M.Eng. randschutz vorbeugender randschutz abwehrender randschutz baulich konstruktiv anlagentechnisch betrieblichorganisatorisch

Mehr

Vorgespannte flüssigkeitsdichte Betonplatten in Anlagen beim Umgang mit wassergefährdenden Stoffen

Vorgespannte flüssigkeitsdichte Betonplatten in Anlagen beim Umgang mit wassergefährdenden Stoffen Sonderdruck ISG-Informiert Gesellschaft für Ingenieurbau und Systementwicklung mbh Schottener Weg 8 64289 Darmstadt Tel. (06151) 7706-0 Fax: (06151) 7706-44 Vorgespannte flüssigkeitsdichte Betonplatten

Mehr

Rissbreitenbeschränkung von Stahlbeton bauteilen Nachweiskonzept in DIN 1045-1

Rissbreitenbeschränkung von Stahlbeton bauteilen Nachweiskonzept in DIN 1045-1 4 Rissbreitenbeschränkung von Stahlbeton bauteilen Nachweiskonzept in DIN 1045-1 1 Einleitung In Betontragwerken ist bei einer Zug -, Biege-, Querkraft- oder Torsionsbeanspruchung aus direkten äußeren

Mehr

INFOBLATT Zweigeschossige Messestände Zusatzinformationen zu den Technischen Durchführungsbestimmungen der EMO Hannover 2011

INFOBLATT Zweigeschossige Messestände Zusatzinformationen zu den Technischen Durchführungsbestimmungen der EMO Hannover 2011 INFOBLATT Zweigeschossige Messestände Zusatzinformationen zu den Technischen Durchführungsbestimmungen der EMO Hannover 2011 Zur EMO Hannover 2011 sind zweigeschossige Stände ab einer Standgröße von 400m²

Mehr

Nachweis Wärmedurchgangskoeffizient

Nachweis Wärmedurchgangskoeffizient Nachweis Wärmedurchgangskoeffizient Prüfbericht 426 36647/1 Auftraggeber ALUMINCO S.A. Megali Rahi 32011 INOFITA VIOTIAS Griechenland Produkt Türpaneel mit 2 Ausfachungen Bezeichnung P 103 Bautiefe Paneel:

Mehr

Bemessung und Sicherheit design and safety

Bemessung und Sicherheit design and safety Inhalt content Bemessung und Sicherheit design and safety Sicherheit bei punktgehaltenen Verglasungen.................. 448-449 safety of point-fixed glazing Mögliche Fassadenaufbauten................................

Mehr

POROTON -BLOCKZIEGEL. Technische Daten

POROTON -BLOCKZIEGEL. Technische Daten POROTON -BLOCKZIEGEL Technische Daten 1. POROTON -T12 nach Zulassung des Instituts für Bautechnik Berlin Nr. Z 17.1-882 Rohdichteklasse 0,65 Bezeichnung T12 300 T12 365 T12 425 T12 490 Das wärmedämmende,

Mehr

53229 Bonn, Siebenmorgenweg 2-4 Tel. 0228 / 46 95 89 Fax. 0228 / 47 14 97. PRÜFBERICHT / GUTACHTEN Registriernummer: 33-2002/01 CPH-4831.

53229 Bonn, Siebenmorgenweg 2-4 Tel. 0228 / 46 95 89 Fax. 0228 / 47 14 97. PRÜFBERICHT / GUTACHTEN Registriernummer: 33-2002/01 CPH-4831. Baustoffberatungszentrum - Rheinland - Chemisch + physikalisches Forschungs- und Prüflaboratorium für Bau- und Werkstoffkunde Dipl.- Ing. Chem. U. Schubert ö.b.u.v. Sachverständiger 53229 Bonn, Siebenmorgenweg

Mehr

Lösungen TM I Statik und Festigkeitslehre

Lösungen TM I Statik und Festigkeitslehre Technische Mechanik I L Lösungen TM I Statik und Festigkeitslehre Modellbildung in der Mechanik N Pa (Pascal). m.4536kg.38slug [a] m, [b] dimensionslos, [c] m, [d] m Dichte: kgm 3.94 3 slugft 3 Geschwindigkeit:

Mehr

Nürnberger Str. 57-81, 91781 Weißenburg. Hermann Gutmann Werke AG, Technisches Büro

Nürnberger Str. 57-81, 91781 Weißenburg. Hermann Gutmann Werke AG, Technisches Büro Gegenstand: U w -Wert-Berechnung nach DIN EN ISO 10077-2 Mira (Einfalzsystem) Auftraggeber: Fa. Hermann Gutmann Werke AG, Nürnberger Str. 57-81, 91781 Weißenburg Erstellt durch: Hermann Gutmann Werke AG,

Mehr

Zur Beteiligung aussteifender Bauteile. beim Nachweis der Gesamtstabilität von Geschoßbauten

Zur Beteiligung aussteifender Bauteile. beim Nachweis der Gesamtstabilität von Geschoßbauten Ingenieurbüro für Baukonstruktionen, Prüfingenieur für Baustatik, Beratende Ingenieure BDB VDI VPI Staatlich anerkannte Sachverständige für Schall- u. Wärmeschutz, Mitglieder Ingenieurkammer-Bau NRW Scheidemannstr.

Mehr

Energiebewusst im Keller und im Geschoss mit der kerngedämmten Doppelwand.

Energiebewusst im Keller und im Geschoss mit der kerngedämmten Doppelwand. Energiebewusst im Keller und im Geschoss mit der kerngedämmten Doppelwand. Geschäftsstelle: Syspro-Gruppe Betonbauteile e.v. Hanauer Straße 31 63526 Erlensee Telefon 0 700/70 00-2005 Telefax 0 700/70 00-2007

Mehr

AUS FORSCHUNG UND TECHNIK

AUS FORSCHUNG UND TECHNIK Der Hochleistungs-Dämmstoff AUS FORSCHUNG UND TECHNIK 2005 NR. 5 Allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis für feuerhemmende Steildachkonstruktionen mit einer Aufsparrendämmung aus Polyurethan-Hartschaum

Mehr