Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download ""

Transkript

1 Gemeindezeitung Scharnstein Amtliche Mitteilung der Gemeinde Scharnstein scharnstein online Postentgelt bar bezahlt Folge 2 / März 2004 O R T S M E I S T E R S C H A F T E N Langlauf & Alpin Die besten Schifahrer/Innen Scharnsteins Neuer Auschreibungsmodus lockte über 100 Schisportler an! Bei optimaler Schneelage konnten heuer die Schi-Ortsmeisterschaften am Samstag, Sonntag, 15. Februar 2004 durchgeführt werden. Am Samstag stand Langlauf auf dem Programm, am Sonntag starteten die Alpin-Schifahrer. Der neue Ausschreibungsmodus hat sich sehr gut bewährt. Den Titel bekam der(die)jenige verliehen, der am nähesten an LANGLAUF: die errechnete Durchschnittszeit aller Teilnehmer herankam. Ortsmeister/In: Eduard Moitzi & Irmgard Drack Selbstverständlich wurden auch die Tagesbestzeiten geehrt. Auch 22 Mannschaften hatten ihre Nennung abgegeben. ALPIN: Ortsmeister/In: Wolfgang Aitzetmüller & Silvia Eder Almseestraße und Haus Almssestr. 30 Garten Almseestr. 32 Die Verteilung der Pokale, Medaillen, Tagesbestzeit: Florian Auinger & Lisa Hartleitner Keramikbecher und Urkunden an die Sieger erfolgte durch Mannschaftssieger: Familien Mahringer & Aitzetmüller Bgm. Franz Spieleder, Vzbgm. Max Ebenführer und Vzbgm. Rudolf Raffelsberger im Gasthaus Silmbroth. Herzliche Gratulation! Seite 2-5: Aus dem Gemeindeamt Bericht des Bürgermeisters Pensionsvolksbegehren Wasserzählerablesung Kinderbetreuungsbonus Löschwasseranlagen-Erhebungsaktion Trinkwasseranalyse durch das Land Wasser- und Kanalgebührenordnung Bundespräsidentenwahl Anpassung Abfallgebühren Seite 6-7: Stellenausschreibung TV Scharnstein Gastronomie Schatzlmühle ab sofort in Betrieb Aus dem Kindergarten Lehrgang für Kindergartenhelferinnen KINDERgartenKREATIV OÖ. Landespreis für Umwelt & Natur I N H A L T S V E R Z E I C H N I S Seite 8: Seite 9: Seite 10: Seite 11: Seite 12: Foto: Sonja Moser Bericht: Gemeinde Scharnstein Bericht des Waldrappteams Bericht vom Jugendzentrum Vorankündigung Almuferlauf Gesunde Gemeinde Nordic Walking Langsam-Lauf-Treff OM im Eisstockschiessen Festwoche der Familienberatungsstelle Osterkonzert Veranstaltungen der Landesmusikschule Bauernmarkttermine EXPO 2004 Diavortrag: Guatemala Veranstaltungskalender

2 A U S D E M G E M E I N D E A M T B E R I C H T D E S B Ü R G E R M E I S T E R S Werte Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürger! Bauarbeiten bei der Umfahrung Mühldorf Der diesjährige Winter bereitete große Probleme und Sorgen bei der Schneeräumung und Streugutverteilung. Durch die starken Schneefälle war das Bauhofpersonal, das im Auftrag der Gemeinde seinen Dienst ausübt, sehr gefordert. Ich möchte mich auf diesem Weg bei allen Mitarbeitern für ihren Einsatz herzlich bedanken. Trotz der Winterzeit hat sich einiges bewegt: Die Schneiderbachbrücke (Foto oben) wurde gebaut, die Reitwegbrücke Thann (Foto unten) ist in Bau. Es ist nicht selbstverständlich, zu jeder Tages- und Nachtzeit mit den Räumfahrzeugen unterwegs zu sein und oft noch von Bürgern der Gemeinde angepöbelt zu werden, wenn nicht alles nach ihren Wünschen geschieht. Bei solchen Schneemengen zeigt es sich, dass die Abstände von den Zäunen zur Straße viel zu eng sind und ein Ablagern der Schneemassen ohne die Zäune zu beschädigen sehr schwierig ist. Alles soll die Gemeinde tun - ich sehe es jedoch anders: Wenn jeder ein bißchen etwas beiträgt, Eigenleistungen einbringt und tolerant sein würde, denn es ist schließlich Winter, hätten wir sehr viele Sorgen weniger und sehr viel Geld könnte gespart werden, denn die Gemeinde sind wir alle! Die Asphaltierungsarbeiten für die Güterwege Sternberg, Au, Rathberg und Bühelbauer werden Mitte Mai bis Mitte Juni durchgeführt. Für die Finanzierung der restlichen Straßenbauarbeiten sucht die Gemeinde beim Land OÖ. um eine Förderung an. Die Kanalprojekte Bahnweg, Lahn, Stoiberau und Bruckmühle sind verhandelt. Die Unterlagen liegen derzeit bei der Bezirkshauptmannschaft Gmunden zur Genehmigung auf. Nach deren Zustimmung muss das Land OÖ dieses Projekt noch freigeben. Um den Baubeginn nicht zu verzögern, werden die Projekte sofort ausgeschrieben. Seite 2

3 Auch im personellen Bereich hat es Veränderungen gegeben: Elfriede Siemers Friedrich Hochreiter Fotos: Gemeinde Scharnstein Michael Raffelsberger Der Dienstposten des Gebäudewartes wurde an Herrn Friedrich Hochreiter vergeben, Michael Raffelsberger wird als Bauhofarbeiter tätig sein und den Reinigungsposten im Kindergarten hat Frau Elfriede Siemers erhalten. Ich möchte die neue Mitarbeiterin und die neuen Mitarbeiter im Team der Gemeinde willkommen heissen und alles Gute in ihren neuen Berufsaufgaben wünschen. Bei den Mitarbeitern die die Altersteilzeit angetreten haben oder antreten werden, möchte ich mich für die geleistete Arbeit bedanken und alles Gute für die Zukunft wünschen. Ihr Bürgermeister Franz Spieleder Das P E N S I O N S V O L K S B E G E H R E N können Sie noch bis einschließlich Montag, 29. März 2004 am Gemeindeamt (Zimmer Nr.1) unterschreiben. Freitag, Uhr Samstag, Uhr Sonntag, Uhr Montag, Uhr * * * * * ABLESEN DER W A S S E R Z Ä H L E R Sollten Sie bis jetzt verabsäumt haben, den Wasserzählerstand abzulesen und ihn bei der Gemeinde bekannt zu geben, können Sie dies noch bis spätestens Montag, 5. April 2004 erledigen. Bitte halten Sie diesen Termin unbedingt ein! Fax: / *** NEU *** K I N D E R B E T R E U U N G S B O N U S *** NEU *** Die Oö. Landesregierung hat am 9. Februar 2004 rückwirkend mit 1. Jänner 2004 den Kinderbetreuungsbonus beschlossen. Der Bonus wird nach Vollendung des 3. Lebensjahres, also ab dem 37. Lebensmonat, bis zum vollendeten 6. Lebensjahr (72. Lebensmonat) des Kindes ausbezahlt. Eltern von mehreren Kindern, die das 6. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, erhalten den Betreuungsbonus für jedes Kind. Foto: Land OÖ Der Oö. Kinderbetreuungsbonus beträgt pro Kind max. Euro 400 im Jahr, also insgesamt Euro Antragsformulare liegen am Gemeindeamt (Bürgerservicebüro) auf. Info s unter oder 0732/ Seite 3

4 LANDESWEITE L Ö S C H W A S S E R A N L A G E N - E R H E B U N G S A K T I O N In einer landesweiten Inventur der bestehenden Löschwasseranlagen (Löschteiche, Zisternen etc.) soll die Situation der Löschwasseranlagen erfasst und sowohl hinsichtlich löschtechnischer Informationen als auch ökologischer Fragen ausgewertet werden. Zielsetzung aus löschtechnischer Sicht ist die möglichst lückenlose Darstellung der Löschwasseranlagen des gesamten Bundeslandes und deren kartographische Darstellung, um im Ernstfall bestmögliche Informationen vorzufinden. Naturschutzfachlich sind insbesondere Amphibien, landschaftsgestaltende Elemente und vielfältige Lebensräume für zahlreiche andere Tierarten von Bedeutung. Eine flächendeckende Erfassung erfordert, dass möglichst alle OÖ Jungfeuerwehrgruppen an der Erhebungsaktion mitmachen. Die Bitte um aktive Beteiligung ergeht daher an jede einzelne Jungfeuerwehrgruppe und jeden Jugendbetreuer. Geplanter Zeitraum: Die Aktion beginnt ab sofort und soll Ende April 2004 abgeschlossen werden. Lebensräume seltener Arten Der naturnahe Lebensraum der alten Hauslacke wurde fast völlig aus der modernen Agrarlandschaft verdrängt. Mit dem Verschwinden dieser Kleinbiotope haben eine Vielzahl von Tier- u. Pflanzenarten ihre Lebensgrundlagen verloren und stehen mittlerweile auf den Listen gefährdeter Arten. Mit der Aktion Lebensraum Löschteich wird daher speziell seltenen und gefährdeten Tier- u. Pflanzenarten geholfen. Öko-Zelle Teich An (naturnahen) Teichen tummeln sich viele verschiedene Tierarten vor allem wassergebundene Lebewesen wie Wasserinsekten und Amphibien (Frösche, Kröten, Molche) die sich bei entsprechender Bepflanzung besonders wohl fühlen. Viele Tierarten brauchen darüber hinaus die Teiche als Tränke und durch das reichhaltige Nahrungsangebot von Insekten werden auch andere Tiere wie Igel, Fledermäuse und Vögel angelockt. Eine Vielzahl kleiner Gewässer bietet erfahrungsgemäß für das Überleben vieler Tier- u. Pflanzenarten bessere Chancen, als eine geringe Anzahl großer Gewässer. Als sogenannte Trittsteinbiotope stellen Teiche für wandernde Arten wichtige Lebensräume dar und erfüllen einen entscheidenden Beitrag zur Vernetzung der Landschaft. Wegen der großen Artenvielfalt ( Ökozellen ) sind daher Maßnahmen zur Lebensraum-Entwicklung an Teichen besonders lohnend. T R I N K W A S S E R A N A L Y S E D U R C H D A S L A N D Seite 4 Die Gemeinde organisiert im Mai/Juni 2004 mit dem Land eine Trinkwasseranalyse für Hausbrunnenbesitzer. Das Land hat Laborbusse, die mit modernsten Messgeräten ausgestattet sind und von einem Chemiker sowie einem Wassermeister begleitet werden. Diese Fachleute entnehmen die Proben, führen vor Ort gleich die chemische Untersuchung durch und bringen eine Probe zur bakteriologischen Untersuchung in ein Labor. Gleichzeitig besichtigen sie die technische Seite der Wasserversorgung und geben oft wertvolle Tipps und Hinweise für die Eigentümer. Die Kosten für die chemische und bakteriologische Untersuchung betragen ca. 45,-. Der genaue Termin wird den Interessenten nach der Anmeldung bekannt gegeben. Wenn Sie Interesse an einer Untersuchung Ihres Trinkwassers haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit der Gemeinde (Frau Fröch, Bauamt, DW 25) auf. Bitte melden Sie sich rasch an, weil an den zwei vorgemerkten Tagen nur insgesamt 22 Beprobungen durchgeführt werden können!

5 AB 1. APRIL 2004 NEUE W A S S E R - UND K A N A L G E B Ü H R E N O R D N U N G Der Gemeinderat hat am 30. Jänner 2004 neue Wasser- u. Kanalgebührenordnungen beschlossen, die ab rechtswirksam werden und folgende Auswirkungen für Sie haben werden: Wasserversorgung: Die Wasserbezugsgebühr je m³ verbrauchtem Trinkwasser erhöht sich von Euro 1,15 auf 1,20 - die Mindestanschlussgebühr steigt von Euro 1.699,11 auf 1.769,90. Die jährlichen Wasserverluste im Leitungsnetz der Gemeinde konnten in den letzten Jahren durch mehrere Rohrbruchsuchen mit einer Spezialfirma von ursprünglich m³ auf m³ im Jahr 2003 reduziert werden. Im heurigen Jahr wird die Rohrbruchsuche in der Versorgungszone Ortskern Scharnstein fortgesetzt. Abwasserbeseitigung: Die Kanalbenützungsgebühr je m³ Abwasser steigt von Euro 2,67 auf 2,79. Die neue Pauschalgebühr für Nutz- oder Brauchwasserleitungssysteme beträgt Euro 39,40 (bisher 37,71). Die Kanalanschlussgebühr beträgt ab Euro 18,55 / m³, die Mindestanschlussgebühr Euro 3.014,68 (bisher Euro 2.983,20). Die unterschiedlichen Gebührensätze / m² der Bemessungsgrundlage (verbaute Fläche) entfallen künftig. Das Einreichprojekt für den 14. Bauabschnitt der Abwasserbeseitigungsanlage (Stoiberau, In der Lahn, Tiessenbach, Hofwiese, usw.) wurde im Februar d.j. wasserrechtlich verhandelt mit einem Baubeginn ist voraussichtlich im Herbst d.j. zu rechnen. Voraussetzungen dafür sind aber die Erlangung der Wasserrechtsbewilligung, der Förderungszusicherung und die Sicherstellung der Gesamtfinanzierung. Mit diesen Beschlüssen erfüllt die Gemeinde die vom Land OÖ. ab dem Jahr 2004 vorgegebenen Mindestgebühren. Bei einer Unterschreitung dieser Gebühren könnte das Land OÖ. der Gemeinde die Fördermittel (Bedarfszuweisungen) für außerordentliche Vorhaben kürzen. Ab werden Loggien, Wintergärten und Garagen künftig nicht mehr bei der Ermittlung der Bemessungsgrundlage für die Wasseru. Kanalanschlussgebühren berücksichtigt. B U N D E S P R Ä S I D E N T E N W A H L Sonntag, 25. APRIL 2004 Die Bundespräsidentenwahl findet am statt. Sollte es zu einer Stichwahl kommen, wird diese 3 Wochen später, am abgehalten. Wahlberechtigt sind alle Gemeindebürger, die am ihren Wohnsitz in der Gemeinde Scharnstein gehabt haben, die österreichische Staatsbürgerschaft oder die Staatsbürgerschaft eines anderen EU-Mitgliedslandes besitzen und spätestens am Wahltag ( ) das 18. Lebensjahr vollendet haben. Wenn Sie sich am Wahltag nicht in Scharnstein aufhalten, haben Sie die Möglichkeit, eine Wahlkarte zu beantragen. Sie können damit Ihr Wahlrecht in jedem österreichischen Wahllokal persönlich ausüben und dürfen damit auch im Ausland wählen. Für kranke und bettlägrige Personen haben wir wieder eine besondere Wahlbehörde eingerichtet, die die Stimmen am Wahltag einsammelt. ACHTUNG: Spätester Zeitpunkt für die Beantragung von Wahlkarten ist Donnerstag, der 22. April 2004 Sie erhalten kurz vor der Wahl wieder eine Wahlverständigung zugeschickt, aus der Ihr Wahllokal und die Wahlzeit hervorgehen. Bitte bringen Sie diese Verständigung zur Wahl mit, weil Sie uns damit das Auffinden im Wählerverzeichnis erleichtern. Herzlichen Dank im voraus. Der Gemeinderat hat am eine Anpassung der Abfallgebühren um 1 % beschlossen, die ab 1. Jänner 2004 wirksam geworden ist. Der jährliche Abgang bei der Abfallbeseitigung belief sich im Zeitraum zwischen Euro 1.500,- und Euro , ist bei der Abfallbeseitigung ein kleiner Überschuss ( 7.396,-) zu verzeichnen, der aber für die Ausfinanzierung der Errichtung der Altstoffsammelinsel bzw. für die Planung der Erweiterung benötigt wird. Frohe Ostern und ANPASSUNG DER A B F A L L G E B Ü H R E N ein lustiges Eierpecken! Seite 5

6 S T E L L E N A U S S C H R E I B U N G Der Tourismusverband Scharnstein im Almtal sucht ab Mai 2004 eine junge, dynamische Mitarbeiterin für 20 Std./Woche Wenn Sie eine kaufmännische Ausbildung, Englisch- und Computerkenntnisse haben, einsatzfreudig, verantwortungsbewusst und an selbstständiges Arbeiten gewöhnt sind, dann schicken Sie Ihr Bewerbungsschreiben an: Tourismusverband Scharnstein z. Hd. Hrn. Gillesberger Hauptstraße 13, 4644 Scharnstein GASTRONOMIE DER CAMPINGANLAGE SCHATZLMÜHLE ab sofort geöffnet! (Probebetrieb) Offizielle Eröffnungsfeier Mai 2004 Öffnungszeiten: täglich von Uhr A U S D E M K I N D E R G A R T E N K I N D E R GARTEN KREATIV Zum heurigen Jahresthema K R E A T I V I T Ä T veranstaltet der Kindergarten Scharnstein eine Ausstellung mit den Werken der Kinder. Die Vernissage findet am Freitag, 7. Mai 2004, um Uhr, im Museum Geyerhammer statt. (Nur für die Eltern der Kindergartenkinder!) Die Ausstellung bleibt für alle Interessierten von Samstag, 8. bis Samstag, 15. Mai 2004 geöffnet. Öffnungszeiten: Täglich von & Uhr L E H R G A N G FÜR K I N D E R G A R T E N H E L F E R I N N E N Ein erfolgreiches Zertifikat vom Berufsförderungsinstitut Oberösterreich konnten unsere Kindergartenhelferinnen Foto& Bericht: Kindergarten Scharnstein * Marianne Freimüller (Foto rechts stehend) * Ingrid Krottendorfer (Foto: rechts sitzend) * Hannelore Drack (Foto links sitzend) * Gabi Luckeneder (Foto: links stehend) am 30. Jänner 2004 entgegennehmen. In dem dreisemestrigen Lehrgang wurde den Helferinnen eine umfassende pädagogisch-didaktische Bildung als Voraussetzung für ihre Tätigkeit im Kindergarten vermittelt. Durch die Teilnahme haben sie spezifische Qualifikationen erworben, die für die Arbeit als Helferin im kleinkindpädagogischen Berufsfeld unentbehrlich sind. Seite 6 Herzliche Gratulation zu dieser Auszeichnung!

7 O Ö. L A N D E S P R E I S F Ü R U M W E L T & N A T U R Foto: Sira & Ingrid Die Kindergarten-Waldgruppe von Sira Augustin und Ingrid Krottendorfer hat mit ihrem im letzten Jahr eingereichten Projekt KUNSTWERKE IN DER NATUR Euro 1.000,- gewonnen. Foto: Sira & Ingrid Die Kinder dieser Gruppe gehen ca. 1 x wöchentenlich in den Wald um dort zu spielen, den Wald zu hören und zu riechen, um in der Natur zu sein. Das Projekt sollte das bisherige Erleben des Waldes erweitern, verfeinern und vertiefen. Aus den Materialien die der Wald den Kindern zur Verfügung stellte (Steine, Blätter, Zapfen, Rinden usw.), schufen die Kinder mit viel Ausdauer verschiedene Bilder und Muster (siehe Fotos von Sira & Ingrid), die später wieder der Vergänglichkeit der Natur übergeben wurden. Foto: Sira & Ingrid Foto: Sira & Ingrid Die Dokumentation durch Fotos und Texte reichte Frau Augustin beim Land OÖ. ein und am 1. März 2004 wurde dem Kindergarten Scharnstein in Linz der OÖ. Landespreis für Umwelt und Natur verliehen und die Euro 1000,- überreicht. Der Kindergarten Scharnstein ist somit zur Führung der Bezeichnung Träger des OÖ. Landespreises für Umwelt und Natur 2003 berechtigt. Foto: BGM Franz Spieleder Waldkindergartenkinder mit BGM Franz Spieleder, Sira & Ingrid. Bericht: Sira Augustin LH Dr. Josef Pühringer, LH-Stv. DI Erich Haider & Rudi Anschober bei der Überreichung des Umweltpreises an den Kindergarten Scharnstein. Foto: Gemeinde Scharnstein Seite 7

8 BERICHT DES Waldrapp Flight Jesolo W A L D R A P P T E A M S Liebe Scharnsteiner Gemeindebürger! Das am Flugplatz Scharnstein ansässige Flugprojekt geht in das dritte Jahr. Wir konnten uns in den beiden bisherigen Jahren zu einem international bekannten und anerkannten Unternehmen entwickeln. Auch wenn wir in der vergangenen Saison die Toskana mit den Vögeln nicht im Flug erreicht haben, so geben die einzelnen Erfolge und die gesammelten Erfahrungen doch allen Grund zum weiter machen. Eine wesentliche Randerscheinung der letztjährigen Aktivitäten war die vielfältige mediale Begleitung; in mehr als 50 Artikeln wurde in 8 Staaten über uns berichtet, 8 Filmteams aus 5 Nationen produzierten 155 Minuten sendefertiges Film- material. Hinzu kam eine immer größere Zahl an Touristen, Einheimischen und insbesondere auch an Schulklassen vor Ort am Flugplatz Scharnstein und natürlich unser im Herbst 2003 erschienenes Buch Der Flug des Ibis. Dieses internationale öffentliche Interesse ist von großer Bedeutung für unsere Arbeit, aber darüber hinaus auch ein erhebliches Werbepotential für den Almtaler Tourismus. Wir wollen heuer wieder eine Gruppe von Waldrappen am Flugplatz Scharnstein aufziehen, um mit ihnen zuerst durch das Almtal und Mitte August nach Süden zu fliegen. Aufbauend auf die gesammelten Erfahrungen sind wir zuversichtlich, dieses Programm heuer zur Gänze durchführen zu Waldrappstation in Windischgarsten können, um damit die Grundlagen zur Wiederansiedlung dieser einmaligen Vögel zu schaffen. Die ersten Flüge mit den Vögeln werden heuer Ende Juni stattfinden. Wir werden dazu als Leittrike erstmals ein einsitziges Gerät einsetzen. Dieses Gerät wurde im vergangenen Sommer erprobt. Es ist derzeit im Werk, um technische Sonderausstattungen einzubauen und insbesondere auch um den Lärmpegel des Motors auf das mögliche Minimum zu reduzieren. Die mediale Begleitung wird heuer wiederum erheblich sein. Hinzu kommen heuer eine Reihe von Veranstaltungen, wie zum Beispiel am 1. Mai ein Tag des Waldrapp im Tiergarten Schönbrunn. Ein ganz besonderes Element der Öffentlichkeitsarbeit wird aber die umfangreiche Präsentation unseres Projektes bei der diesjährigen Bayrischen Landes Gartenschau in Burghausen sein. Wir sind in Zusammenarbeit mit der Gemeindeführung und dem Tourismusverband, um einen möglichst guten Werbeeffekt für die Gemeinde im Rahmen dieser Veranstaltungen zu erreichen. Ich bitte Sie wieder um Verständnis für unsere, trotz aller möglichen Lärmreduktion, gelegentlichen unüberhörbaren Aktivitäten über Scharnstein und lade Sie ein, uns am Flugplatz Scharnstein oder aber auf der Landes Gartenschau in Burghausen am Gelände der längsten Burg Europas zu besuchen. Bericht & Fotos: Dr. Johannes Fritz & Coworkers Seite 8

9 Liebe Jugendliche! B E R I C H T V O M J U G E N D Z E N T R U M Der Probebetrieb im Jugendzentrum ist toll angelaufen! Am ersten Tag wurde bereits kräftigst gedartet, gewuzelt, Billard gespielt, gechattet... Die Disco und die Bar sind bereits aufgebaut und das Eingangsportal errichtet, somit ist das JUZ fast fertig eingerichtet! Das Dienstverhältnis mit unserem Jugendbetreuer Jakob wurde einvernehmlich gelöst, daher mussten wir uns um eine neue Betreuungsperson umsehen. Diese wurde in der angehenden Sozialpädagogin Maria Moser aus Grünau gefunden! 04 Maria ist 22 Jahre alt, ihre Eltern wohnen in Viechtwang und sie wird vorerst ein 40stündiges Praktikum im Jugendzentrum absolvieren. In weiterer Folge wird sie für 10 Wochenstunden angestellt werden und gemeinsam mit ehrenamtlichen Helferinnen das Jugendzentrum betreuen. Bericht & Foto: Peter Kaiser Aufgrund dieser Umstellung gelten folgende neue Probebetriebszeiten: Donnerstag, Uhr Freitag, NUR Karatekurs von Uhr Samstag, Uhr Ihr erreicht uns unter 0664/ Das Jugendzentrum wird am 19. Juni 2004 offiziell mit einem Fest eröffnet werden. Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher! - Viel Spaß wünscht Euch Euer JUZ-Team! V O R A N K Ü N D I G U N G 2. Scharnsteiner ALMUFER-LAUF Samstag, 28. August 2004 Der heurige Almuferlauf findet im Rahmen der Festlichkeiten anlässlich 800 Jahre Scharnstein statt. Nähere Informationen und das Veranstaltungsprogramm in der nächsten Ausgabe der Gemeindezeitung. SAMSTAG & DIENSTAG Uhr Treffpunkt: Parkplatz Wolf-Systembau Information: Mag. Johanna Simmer / 8810 G E S U N D E GEMEINDE N O R D I C W A L K I N G DER IDEALE GESUNDHEITSSPORT für Jung & Alt * AKTIVIERT 90 % der Muskeln * VERBRENNT 40 % mehr Kalorien als Gehen und Laufen * ENTLASTET Gelenke (wichtig bei Knie-, Hüft- und Rückenproblemen) * VERBESSERT Herz- und Kreislaufleistung, Muskelkraft. Einführungskurse: nach tel: Vereinbarung ( (0664 / ) Nordic Walking Instruktor: Josef Kronberger, Hofwiese 1, Scharnstein. Kosten: Euro 10,- + Euro 2,- Stockleihgebühr pro Einheit ( 90 min ) Seite 9

10 ORTSMEISTERSCHAFTEN IM E I S S T O C K S C H I E S S E N Trotz Warmwettereinbruch konnte die Ortsmeisterschaft im Eisstockschießen am Sonntag, dem 1. Februar 2004 ordnungsgemäß durchgeführt werden. 21 Mannschaften kämpften am Badesee St.Konrad mit viel Begeisterung um die Plätze. Nach den Vorrundenspielen in drei Gruppen wurden im Finale sämtliche Plätze ausgespielt. Bei der Siegerehrung im Gasthaus Schobermühle konnte ESV-Obmann Florian Kammerstätter Bgm. Franz Spieleder und Vzbgm. Rudolf Raffelsberger begrüßen. Es gab folgendes Resultat: 1. Sparverein Radner-Wirt (siehe Foto) 2. Wolf-Chauffeure 3. Schobermühle 1 4. Schlossgeister 5. SPÖ 6. ÖTB 7. Fleischhauerei Silmbroth 8. Autohaus Almtal 9. Chauffeurclub 10. Jäger - Fischer 11. Fliesencenter Spießberger 12. Stammtisch Mittermaier 13. Fliegerbar Sparverein Manger 15. Bayernfans 16. Schobermühle Wolf - Tischlerei 18. Schobermühle Au 20. Feuerwehr Viechtwang 21. Fliegerbar 1 Ortsmeister 2004: Sparverein Radner-Wirt (v.l.n.r.: Franz Bloderer, Paul Stadler, Hermann Weiß, Alfred Hager) F E S T W O C H E DER F A M I L I E N B E R A T U N G Die Ehe- und Familienberatungsstelle der Diözese Linz in Scharnstein feiert ihr 10jähriges Jubiläum. Die Veranstaltungen der Festwoche spiegeln die große Bandbreite des Beratungsangebotes wider und stehen für alle Interessierten offen. Sie sind herzlich eingeladen, an den Veranstaltungen teilzunehmen! Di, 20. April 2004 / Uhr LMS Scharnstein Kabarett mit Bernhard Ludwig: Das Beste aus Herz, Diät und Sex Kartenvorverkauf in allen Raika-Filialen Bezirke Gmunden und Kirchdorf Mi, 21. April 2004 / Uhr Pfarrheim Scharnstein Vortrag von Dr. Konrad Peter Großmann: Gemeinsame und getrennte Wege - unterschiedliche Herausforderungen für Paare Do, 22. April 2004 / Uhr In der Insel Vortrag von Dr. med. Dieter Rodemund: Depression - Volkskrankheit Nr.1 Fr, 23. April 2004 / Uhr In der Insel Lesung von Chris Lohner: Beziehungsweise, Amouren und andere Abhängigkeiten. Sa, 24. April 2004 / Uhr LMS Scharnstein Familienfest mit Festakt zum Jubiläum: * Präsentation der Schulprojekte zum Thema Familie * Märchentheater: Die Bremer Stadtmusikanten *Festvortrag von Christiane Sauer (Psychotherapeutin und Dipl. Ehe- und Familienberaterin) Die kompetente Familie und wie Beratung unterstützen kann * Buffet DER GUTE RAT IST NICHT TEUER! Jeden Montag und Mittwoch im Pfarrheim Scharnstein bzw. in der Insel beraten Marianne Hauer & Maria Klaffenböck in Scharnstein - diskret, anonym und kostengünstig. Bericht & Foto: Obm. Florian Kammerstätter Terminvereinbarung unter 070 / Info s unter Seite 10

11 V E R A N S T A L T U N G E N der LMS Scharnstein in der L A N D E S M U S I K S C H U L E VORTRAGSABENDE: Di, Uhr Akkordeon/Diatonisch Mi, Uhr Schlagwerk Di, Uhr Erwachsen MS Sa, Uhr E-Gitarren/Schlagwerk Mo, Uhr Klavier Di, Uhr Gesangsklasse Di, Uhr Blechbläser So, Uhr Solistenmatinee Fr, Uhr Tanzabend der B A U E R N M A R K T Jeden ersten Samstag im Monat Uhr 3.April 8.Mai 5.Juni Kirchenplatz Scharnstein Über 50 Aussteller der Scharnsteiner Wirtschaft zeigen die Vielfalt ihrer Produkte Kultursaal (Landesmusikschule) & Hauptschule Scharnstein Samstag, Uhr & Sonntag, Uhr DAS SCHAUFENSTER DER HEIMISCHEN WIRTSCHAFT 04 Die EXPO, das Schaufenster der heimischen Wirtschaft, findet nach 1996 und 2000 zum dritten Mal statt. Heuer steht die EXPO im Zeichen der 800-Jahr-Feier in Scharnstein. An diesen zwei Tagen können sich angehende Lehrlinge über die Firmen informieren, die in Scharnstein Lehrlinge ausbilden. Es werden von verschiedenen Betrieben auch Neuigkeiten präsentiert. Drei interessante Ausstellungen sind während der beiden Tage geplant: *Die dritten Klassen der Hauptschule Scharnstein präsentieren die im Rahmen der Berufsinformationstage erarbeiteten Firmenporträts * Alte Ansichtskarten von Scharnstein werden vergrössert * Auf der großen Leinwand im Kultursaal der Landesmusikschule werden alle ausstellenden Firmen präsentiert Für die Kinder wird eine Hüpfburg und eine Riesenrutsche im Freigelände bereit stehen, die Feuerwehr veranstaltet ein Zielspritzen und in der Hauptschule gibt es Kinderfilme am laufenden Band. Nähere Informationen unter ( / 2291 Bericht: Karl Wittmann Seite 11

12 V E R A N S T A L T U N G S - K A L E N D E R DIAVORTRAG von Dr. Franz Hehenberger & Theresia Kronberger Fr, So, So, Sa, Sa, So, So, So, MAIBAUMSETZEN ab Uhr / Dorfplatz Viechtwang VA: FF Viechtwang FLORIANIMESSE mit Festversammlung 9.00 Uhr / Pfarrkirche Viechtwang VA: FF Viechtwang + Pfarre Viechtwang FAHRERTREFFEN ganztägig / Pferdesportanlage Viechtwang VA: Almtaler Reit- und Fahrverein SPRECHTAG BEHINDERTENANGELEGENHEITEN Uhr / Gasthof Schobermühle VA: Ö.Zivil-Invalidenverband VIELSEITIGKEITS FAHRTURNIER ganztägig / Pferdesportanlage Viechtwang VA: Almtaler Reit- und Fahrverein ERÖFFNUNG: Neue Räume + neu gestalteter Hof Uhr / Kaplanstock OBSTAUSSTELLUNG mit Rahmenprogramm ganztägig / Kaplanstock Viechtwang VA: Siedlerverein Scharnstein Sa, Mo, Sa, So, BAUMSCHNEIDEN Uhr / Scharnstein Mühldorf VA: Siedlerverein Scharnstein ANBETUNGSTAG ab Uhr / Pfarrkirche Viechtwang SCHACHTURNIER Uhr / Kultursaal LMS Scharnstein VA: Schachverein Schobermühle AHNLSONNTAG Ahnlkipferlverkauf n.d. Gottesdienst Pfarrkirche Viechtwang Mi, Do, AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG: Peter Bischof Uhr / Museum Geyerhammer Ausstellungsdauer: VA: Kultur und Heimatverein Scharnstein NATIONALER RADWANDERTAG Uhr / GH Steinhäusler (Fliegerbar) VA: Almtaler Chauffeurclub Sa, FEZZIVAL Uhr / Kultursaal LMS Scharnstein VA: RAT Big Band So, ERSTKOMMUNION 9.00 Uhr / Pfarrkirche Viechtwang Di, MOST-VORKOST Uhr / Gasthaus Silmbroth VA: Landjugend Viechtwang Sa, JAZZHAMMER Uhr / Museum Geyerhammer VA: Aktionsklub Spektrum So, MOSTKOST ab Uhr / Kaplanstock Viechtwang VA: Landjugend Viechtwang Sa, GENDARMERIEMUSIK OBERÖSTERREICH Uhr / Kultursaal LMS Scharnstein VA: MV Scharnstein-Redtenbacher So, MARKUSPROZESSION Treffpunkt: bei der Pfarrkirche Viechtwang So, WALLFAHRT MARIA FRAUENBERG 8.45 Uhr / Abfahrt Spitalskapelle Do, Seite 12 BEZIRKSJUGENDSINGEN ganztägig / Kultursaal LMS Scharnstein VA: Hauptschule Scharnstein Do, FRONLEICHNAMSPROZESSION 8.30 Uhr / Pfarrkirche Viechtwang Medieninhaber und Herausgeber und für den Inhalt verantwortlich: Gemeinde Scharnstein, Hauptstraße 13, 4644 Scharnstein Verlagspostamt: 4644 Scharnstein, Erscheinungsort: 4644 Scharnstein, Herstellungsort: 4644 Scharnstein Redaktion: Gemeindeamt Scharnstein, Zimmer 11, Tel.-Nr / , Druck: Walter Schlager, Grubbachstraße 27, 4644 Scharnstein, Redaktionsschluss für die nächste Zeitung: 4. Juni 2004

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

Haushaltsbuch Jänner 2013

Haushaltsbuch Jänner 2013 Haushaltsbuch Jänner 2013 Di 1 Mi 2 Do 3 Fr 4 Sa 5 So 6 Mo 7 Di 8 Mi 9 Do 02 Fr 11 Sa 12 So 13 Mo 14 Di 15 Mi 16 Do 17 Fr 28 Sa 19 So 20 Mo 21 Di 22 Mi 23 Do 24 Fr 25 Sa 26 So 27 Mo28 Di 29 Mi 30 Do 31

Mehr

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. www.lakegardens.org Spendenkonto: VR-Bank Rhein-Erft eg BLZ 371 612 89 Konto 101 523 1013 22.August 2013 Liebe Freundinnen und Freunde des Mädchencenters in Kalkutta,

Mehr

Rundbrief 2015.2. Im Anhang finden Sie 3 neue Ausschreibungen sowie 2 neu Flyer im Zusammenhang mit dem Projekt "Hochaltrigkeit":

Rundbrief 2015.2. Im Anhang finden Sie 3 neue Ausschreibungen sowie 2 neu Flyer im Zusammenhang mit dem Projekt Hochaltrigkeit: Peter Nünlist Von: pnuenlist@sunrise.ch Gesendet: Donnerstag, 19. März 2015 10:15 An: pnuenlist@sunrise.ch Betreff: Altersforum Bassersdorf: Rundbrief 2015.2 Rundbrief 2015.2 Hallo Peter Nünlist Wie die

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 news Juli September 2015 } Kinder- und Jugendtreff neu einrichten 3 } Linda sagt «Tschüss», Emanuel & Annina «Hallo»! 6 } Sommerferien mit dem z4 in der

Mehr

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm Jubiläumsfestwoche 13.09. - 18.09.2015 Programm 2015 ist schon ein besonderes Jahr: Das Krankenhaus Maria-Hilf wird 150 Jahre alt. So ist das Jubiläum Anlass zum Rückblick, um Zeitläufe und veränderte

Mehr

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE.

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. Die Messe mit Schwung. SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. AARGAUER MESSE AARAU 26. BIS 30. MÄRZ 2014 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2014 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller Die Reaktionen

Mehr

Ein ungewöhnliches Rendezvous am Traunsee.

Ein ungewöhnliches Rendezvous am Traunsee. Ein ungewöhnliches Rendezvous am Traunsee. Dr. Jeckyll und Mr. Hyde. Harold und Maude. Dass unkonventionelle Paare nicht nur in Hollywood Erfolg haben, bewies die Veranstaltung Technik trifft Recht in

Mehr

Integrationspatinnen und Integrationspaten für Bocholt

Integrationspatinnen und Integrationspaten für Bocholt ArbeitsKreis Asyl der Pfarreien St. Georg und Liebfrauen in Kooperation mit Integrationspatinnen und Integrationspaten für Bocholt Info-Mappe Kontaktdaten: Elisabeth Löckener, Viktoriastraße 4 A, 46397

Mehr

Halbzeitbilanz. Einladung 2009-2012 - 2015. zum Ortsparteitag Dienstag, 2. Oktober 2012 20.00 Uhr - Gasthaus Berghamer Ehrengast LR Max Hiegelsberger

Halbzeitbilanz. Einladung 2009-2012 - 2015. zum Ortsparteitag Dienstag, 2. Oktober 2012 20.00 Uhr - Gasthaus Berghamer Ehrengast LR Max Hiegelsberger An einen Haushalt - P.b.b. Zugestellt durch Post.at www.neukirchen-am-walde.ooevp.at Ausgabe September 2012 Halbzeitbilanz 2009-2012 - 2015 Einladung zum Ortsparteitag Dienstag, 2. Oktober 2012 20.00 Uhr

Mehr

Gemeindezeitung Scharnstein. Frohe Weihnachten und alles Gute für das neue Jahr wünscht Bürgermeister Raffelsberger mit seinem Team

Gemeindezeitung Scharnstein. Frohe Weihnachten und alles Gute für das neue Jahr wünscht Bürgermeister Raffelsberger mit seinem Team Gemeindezeitung Scharnstein scharnstein online www.scharnstein.ooe.gv.at Amtliche Mitteilung der Marktgemeinde Scharnstein Zugestellt durch Post.at Folge 6 / Dezember 2009 Seite 2: Seite 3: Seite 4: Seite

Mehr

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe mit Schwung. J AHRE AARGAUER MESSE AARAU 6. BIS 10. APRIL 2016 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2016 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

Ihr Zeichen vom Unser Zeichen vom --- --- B9-76/1-15 26.03.2015

Ihr Zeichen vom Unser Zeichen vom --- --- B9-76/1-15 26.03.2015 Sonnensteinstraße 20 4040 Linz Direktionen der allgemein bildenden höheren Schulen, der Bildungsanstalten für Kindergartenpädagogik und der Bildungsanstalt für Sozialpädagogik - Kolleg für Sozialpädagogik,

Mehr

Ergebnisse des Workshops Presse-/Öffentlichkeitsarbeit vom 16.06.2007

Ergebnisse des Workshops Presse-/Öffentlichkeitsarbeit vom 16.06.2007 Ergebnisse des Workshops Presse-/Öffentlichkeitsarbeit vom 16.06.2007 Zielsetzungen und Rahmenbedingungen (1) Zielsetzung EhrenamtMessen 2008: Erhebliche Steigerung der Medienwirkung nicht: nur Unterstützung

Mehr

Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius

Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius Eine Handreichung für Eltern und Paten Liebes Kind, dein Weg beginnt. Jetzt bist du noch klein. Vor dir liegt die große Welt. Und die Welt ist dein.

Mehr

I N H A L T S V E R Z E I C H N I S

I N H A L T S V E R Z E I C H N I S Gemeindezeitung Scharnstein scharnstein online www.scharnstein.ooe.gv.at Wenn du vergnügt sein willst, umgib dich mit Freunden, wenn du aber glücklich sein willst, umgib dich mit Blumen! * * * Amtliche

Mehr

TSV Otterfing -Sparte Ski. Programmfür die. Zahlen Sie noch Gebühren für Ihr Girokonto?

TSV Otterfing -Sparte Ski. Programmfür die. Zahlen Sie noch Gebühren für Ihr Girokonto? Sparte Ski TSV Otterfing -Sparte Ski Programmfür die Wintersaison 2014/2015 2013/2014 Zahlen Sie noch Gebühren für Ihr Girokonto? Dann wird es Zeit für einen Wechsel! Kommen Sie zu uns, wir bieten Ihnen

Mehr

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1 Leseverstehen Aufgabe 1 Blatt 1 insgesamt 25 Minuten Situation: Sie suchen verschiedene Dinge in der Zeitung. Finden Sie zu jedem Satz auf Blatt 1 (Satz A-E) die passende Anzeige auf Blatt 2 (Anzeige Nr.

Mehr

EUROPÄISCHER VERKEHRSERZIEHUNGS-WETTBEWERB DER FIA REGLEMENT FÜR 2015

EUROPÄISCHER VERKEHRSERZIEHUNGS-WETTBEWERB DER FIA REGLEMENT FÜR 2015 EUROPÄISCHER VERKEHRSERZIEHUNGS-WETTBEWERB DER FIA REGLEMENT FÜR 2015 3. bis 6. September 2015 Wien, Österreich 1. Zielsetzung Das Einhalten der gesetzlichen und technischen Vorschriften des Strassenverkehrs

Mehr

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU Die Messe mit Schwung. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. AARGAUER MESSE AARAU 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

60. Internationaler SPAR-Kongress Wien & Salzburg, Österreich 10. - 16. Mai 2015

60. Internationaler SPAR-Kongress Wien & Salzburg, Österreich 10. - 16. Mai 2015 60. Internationaler SPAR-Kongress Wien & Salzburg, Österreich 10. - 16. Mai 2015 Sonntag, 10. Mai 2015 Wir freuen uns, Sie zum 60. Internationalen SPAR-Kongress im Ritz-Carlton Hotel in Wien einzuladen.

Mehr

Biodiversität Posten 1, Erdgeschoss 3 Lehrerinformation

Biodiversität Posten 1, Erdgeschoss 3 Lehrerinformation Lehrerinformation 1/6 Arbeitsauftrag Die SuS erleben am Ausstellungs-Beispiel die Vielfalt in der Natur. Sie erkunden die Ausstellung. Ziel Die SuS kennen Beispiele von und welch wichtige Bedeutung ein

Mehr

In Kooperation mit der Privaten Pädagogische Hochschule der Diözese Linz.

In Kooperation mit der Privaten Pädagogische Hochschule der Diözese Linz. Seminarprogramm 2012-13 Medienbildung für die Schule In Kooperation mit der Privaten Pädagogische Hochschule der Diözese Linz. www.edugroup.at Anastasius-Grün-Straße 22-24 4020 Linz T +43 732 788078 F

Mehr

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Leichte Sprache Mobilitäts-Hilfe Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Das sind die Infos vom Januar 2013. 2 Liebe Leserinnen und Leser! Ich freue

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

Blumengärten Hirschstetten. Veranstaltungen

Blumengärten Hirschstetten. Veranstaltungen Blumengärten Hirschstetten Veranstaltungen 2015 Natur genießen! Die Blumengärten Hirschstetten entführen alle ihre Besucherinnen und Besucher zu einem in Wien einzigartigen Freizeiterlebnis: Entdecken

Mehr

Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit

Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit CLUB PINGUIN Programm für April 2015 Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit Stephanienstr. 16, 76133 Karlsruhe, Tel. 07 21 / 9 81 73 0 / Fax: - 33 Unser Sekretariat ist zu folgenden

Mehr

Seminarplan für die DurchführungBBA_27 des Executive Bachelor of Arts in Business Administration

Seminarplan für die DurchführungBBA_27 des Executive Bachelor of Arts in Business Administration 1 von 7 Seminarplan für die DurchführungBBA_27 des Executive Bachelor of Arts in Business Administration Durchführungsstart: 03.09.2015 Das Studium kann zu jedem Modul gestartet werden. Die Module wiederholen

Mehr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Programm Januar Mai 2011 Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Vor 125 Jahren hat Carl Benz das erste Automobil der Welt erfunden. Ungebrochen ist seitdem die Faszination, die das Auto in immer neuen innovativen

Mehr

UNSER SCHULTERSCHLUSS FÜR IHRE SICHERHEIT (präsentiert vom Rhein-Neckar Fernsehen)

UNSER SCHULTERSCHLUSS FÜR IHRE SICHERHEIT (präsentiert vom Rhein-Neckar Fernsehen) PRESSEMELDUNG Sehr geehrte Damen und Herren, auch 2014 sind zahlreiche Hilfs- und Rettungsorganisationen sowie die unter dem Motto: UNSER SCHULTERSCHLUSS FÜR IHRE SICHERHEIT (präsentiert vom Rhein-Neckar

Mehr

Berufsmatura: Lehre mit Reifeprüfung

Berufsmatura: Lehre mit Reifeprüfung Berufsmatura: Lehre mit Reifeprüfung Deine Chance für die Zukunft! Liebe Lehrlinge! Ein höherer Bildungsabschluss bietet jedem und jeder von euch bessere Berufschancen. Durch die Teilnahme am Projekt»Berufsmatura:

Mehr

FUER. 20 Jahre. FUER Königstetten. Königstetten. Zugestellt durch POST.AT Amtliche Mitteilung An einen Haushalt

FUER. 20 Jahre. FUER Königstetten. Königstetten. Zugestellt durch POST.AT Amtliche Mitteilung An einen Haushalt FUER Königstetten Für Umwelt Erhaltung und Rettung Zugestellt durch POST.AT Amtliche Mitteilung An einen Haushalt 20 Jahre FUER Königstetten F Grußworte des Bürgermeisters 20 Jahre Umweltschutzgruppe FUER

Mehr

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK 17.10.2015 Samstag HN 19.02.2016 Freitag HN Vertiefungstag 24.10.2015 Samstag HN 20.02.2016 Samstag HN Vertiefungstag 01.11.2015 Sonntag HN 21.02.2016

Mehr

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Leitender Pfarrer: Siegbert Pappe Tel.: 48 35 36 E-Mail: Pfarrer.Pappe@hl-kreuz-hn.de Pfarrvikar und Klinikseelsorger: Ludwig Zuber Tel.: 39 91 71 Fax: 38 10

Mehr

Zeitung Nr. 5 / 2015 / Erscheinungsort Scharnstein, P.b.b., GZ 03Z034856M., INSEL Verlagspostamt 4020 SEPTEMBER / OKTOBER 2 0 1 5

Zeitung Nr. 5 / 2015 / Erscheinungsort Scharnstein, P.b.b., GZ 03Z034856M., INSEL Verlagspostamt 4020 SEPTEMBER / OKTOBER 2 0 1 5 Zeitung Nr. 5 / 2015 / Erscheinungsort Scharnstein, P.b.b., GZ 03Z034856M., INSEL Verlagspostamt 4020 SEPTEMBER / OKTOBER 2 0 1 5 Liebe Mädchen und Frauen! kopf.reisen Freitag, 2. Oktober 2015, 19.00 Uhr

Mehr

Jetzt zählt Zeiselmauer- Wolfpassing.

Jetzt zählt Zeiselmauer- Wolfpassing. Jetzt zählt Zeiselmauer- Wolfpassing. HERBERT WALDER Herbert Walder geboren am 30. Jänner 1971 in Tulln verheiratet seit 1994, zwei Kinder (19 und 16 Jahre) selbstständiger Vermögensberater und Versicherungsmakler

Mehr

Benachrichtigung für Betriebe

Benachrichtigung für Betriebe Benachrichtigung für Betriebe, am 201.. Sehr geehrte Geschäftsführung! Die Neue bzw. unser/e Schüler/in beabsichtigt im Rahmen des Berufsorientierungsunterrichtes Berufspraktische Tage in der Zeit vom

Mehr

Auf den folgenden Seiten finden Sie Informationen über folgende Punkte: Wählen im Krankenhaus, Geriatriezentrum oder Pflegewohnhaus

Auf den folgenden Seiten finden Sie Informationen über folgende Punkte: Wählen im Krankenhaus, Geriatriezentrum oder Pflegewohnhaus Europawahl 2014 Wien bewegt Europa. Information für Menschen mit Behinderungen Magistrat der Stadt Wien Magistratsabteilung 62 Lerchenfelder Straße 4 A-1082 Wien wahl@m62.wien.gv.at www.wahlen.wien.at

Mehr

INFORMATION. zur Pressekonferenz. mit. Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer. und. Generaldirektor Oö. Versicherung Dr. Wolfgang Weidl. 23.

INFORMATION. zur Pressekonferenz. mit. Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer. und. Generaldirektor Oö. Versicherung Dr. Wolfgang Weidl. 23. INFORMATION zur Pressekonferenz mit Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer und Generaldirektor Oö. Versicherung Dr. Wolfgang Weidl am 23. Mai 2011 zum Thema "Freiwillig Helfen. Gratis versichert" Land Oberösterreich

Mehr

Das Orientierungsprogramm beginnt am Dienstag, 17. September 2013. Wann? Wer? Wo?

Das Orientierungsprogramm beginnt am Dienstag, 17. September 2013. Wann? Wer? Wo? Liebe Studierende, Willkommen an der Hochschule Esslingen! Wir freuen uns, euch in Esslingen und Göppingen begrüßen zu dürfen und wünschen euch einen interessanten Aufenthalt in Deutschland. Die Mitarbeiter

Mehr

Jänner, Februar, März, April, Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober, November, Dezember

Jänner, Februar, März, April, Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober, November, Dezember Lernwörter Jänner, Februar, März, April, Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober, November, Dezember Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag, Samstag, Sonntag, Tag, Woche, Monat, Jahreszeit,

Mehr

Bei Ihrem Studium haben Sie alles im Kopf.

Bei Ihrem Studium haben Sie alles im Kopf. Bei Ihrem Studium haben Sie alles im Kopf. Als Geschenk: EUR 50, Thalia Geschenkkarte zu jedem StudentenKonto. 1) Bei diesem StudentenKonto haben Sie alles im Griff. 1) Die Aktion ist bis 31.3. 2015 für

Mehr

Pausentraum. Patenschaften für den neuen Schulgarten der Grundschule Münsing

Pausentraum. Patenschaften für den neuen Schulgarten der Grundschule Münsing Pausentraum Patenschaften für den neuen Schulgarten der Grundschule Münsing Vorwort Idee Unterstützen Sie unseren Pausentraum! Patenschaft Die Idee Kinder brauchen Bewegung und Freiraum. Gerade in einer

Mehr

Aktuelle Angebote April 2015

Aktuelle Angebote April 2015 Kranke Menschen Mitarbeit in der Bücherei der Kinderklinik Eine Kinderklinik bietet ihren kleinen Patienten einen Bücherwagen, der ihnen altersgerechten Lesestoff ans Bett bringt. Einsatzzeit: 1-2 x pro

Mehr

SPARKASSE HOHENLOHEKREIS PRESSEINFORMATION VOM 1. SEPTEMBER 2015 36. NEUWAGENMARKT IN KÜNZELSAU

SPARKASSE HOHENLOHEKREIS PRESSEINFORMATION VOM 1. SEPTEMBER 2015 36. NEUWAGENMARKT IN KÜNZELSAU 36. Neuwagenmarkt lockt mit neuesten Modellen und attraktivem Begleitprogramm in die Künzelsauer Innenstadt Autoschau auf dem Künzelsauer Neuwagenmarkt Am 10. und 11. Oktober 2015 wird die Kreisstadt Künzelsau

Mehr

40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT

40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT 2014 NÄFELS 29. OKTOBER BIS 02. NOVEMBER LINTH-ARENA SGU, NÄFELS 40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT MIT IHNEN ALS AUSSTELLER GLARNER MESSE HERZLICH WILLKOMMEN ZUR 40. GLARNER MESSE Sehr geehrte Damen und Herren

Mehr

Grundlagen der Patenschaft; und häufig gestellte Fragen:

Grundlagen der Patenschaft; und häufig gestellte Fragen: Grundlagen der Patenschaft; und häufig gestellte Fragen: 1. Wir danken Ihnen recht herzlich, dass Sie sich dafür entschieden haben einem Kind die Chance auf ein besseres Leben zu geben. Sie sind mit Ihrer

Mehr

Newsletter. Dezember 2014. Newsletter

Newsletter. Dezember 2014. Newsletter Newsletter Dezember 2014 Newsletter Dezember 2014 Ausgabe 1/2014 Themen auf einen Blick - Versandtage im Dezember - Servicezeiten - Versandtemperaturen - Neue Internetseite - Gutscheine Liebe Tierfreunde,

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

Praxis Dr. Peter Meyer Arzt für Allgemeinmedizin

Praxis Dr. Peter Meyer Arzt für Allgemeinmedizin 6Lektion Beim Arzt A Die Sprechzeiten Lesen Sie das Arztschild. Praxis Dr. Peter Meyer Arzt für Allgemeinmedizin Sprechzeiten: Mo, Di, Fr: 8.00-.00 u. 5.00-8.00 Mi: 8.00-.00, Do: 4.00-0.00 Welche Aussagen

Mehr

Ausbildungsmodule. für haupt- und ehrenamtliche. Pfarrsekretär/innen

Ausbildungsmodule. für haupt- und ehrenamtliche. Pfarrsekretär/innen Ausbildungsmodule für haupt- und ehrenamtliche Pfarrsekretär/innen 2015 2016 2 Ausbildungsmodule für Pfarrsekretär/innen In vielen Pfarren leisten haupt- und ehrenamtliche Pfarrsekretär/innen einen wichtigen

Mehr

P r o t o k o l l Nr. 06/2012

P r o t o k o l l Nr. 06/2012 1 P r o t o k o l l Nr. 06/2012 über die am Montag, den 29.10.2012 um 19.00 Uhr im Sitzungssaal des Gemeindeamtes St. Anton a/a stattgefundene öffentliche GR-Sitzung. Anwesende: Bgm. Helmut Mall, Vzbgm.

Mehr

UMZUG. leicht gemacht. Informationen und Tipps zum Wohnungswechsel

UMZUG. leicht gemacht. Informationen und Tipps zum Wohnungswechsel UMZUG leicht gemacht Informationen und Tipps zum Wohnungswechsel Herzlich willkommen in Gera! Die Stadtverwaltung freut sich, Sie als neuen Bürger in Gera begrüßen zu können. Sicher können Sie bestätigen,

Mehr

Lernortkooperation 2011. Herzlich willkommen am Lämmermarkt!

Lernortkooperation 2011. Herzlich willkommen am Lämmermarkt! Herzlich willkommen am Lämmermarkt! Ablauf Begrüßung Aktuelles aus der Berufsschule Laufende Projekte Transnationale Mobilität an der Berufsschule Berichte von Aktivitäten Rückmeldung / Gesprächsrunde

Mehr

Teilnehmer: Herr Mannuß ( 1.Vorsitzender), Herr Zettner (Stv. 1. Vorsitzender)

Teilnehmer: Herr Mannuß ( 1.Vorsitzender), Herr Zettner (Stv. 1. Vorsitzender) Protokoll Anlass: Vorstandsitzung SFP e.v. Datum: 27.07.2013 Zeit: Ort: 10.00 bis 15.00 Uhr Poing bei München, Spacebox, Büro Andreas Bode Teilnehmer: Herr Mannuß ( 1.Vorsitzender), Herr Zettner (Stv.

Mehr

Mittwoch, 27. August Tag der Damen Jede Besucherin wird am Messestand der Bezirksblätter mit einem Gläschen Sekt empfangen.

Mittwoch, 27. August Tag der Damen Jede Besucherin wird am Messestand der Bezirksblätter mit einem Gläschen Sekt empfangen. Mittwoch, 27. August Tag der Damen Jede Besucherin wird am Messestand der Bezirksblätter mit einem Gläschen Sekt empfangen. Trickdog, lernen Sie mit Ihrem Hund kleine Kunststücke, vom RTL Supertalent Lukas

Mehr

Freitag, den 28. August 2009 bis Dienstag, den 1. September 2009

Freitag, den 28. August 2009 bis Dienstag, den 1. September 2009 gute aussichten junge deutsche fotografie_plattfform1 im Haus der Fotografie, Burghausen Patronat// Bernhard Prinz/ Fotograf & Künstler/Hamburg und Professor für Fotografie an der Kunsthochschule Kassel

Mehr

Energielösungen nach Maß. von unseren Energiesparprofis

Energielösungen nach Maß. von unseren Energiesparprofis Energielösungen nach Maß von unseren Energiesparprofis Klaus Dorninger MBA Ing. Dr. Gerhard Zettler Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde! Die OÖ. Gas-Wärme GmbH, eine Tochtergesellschaft der OÖ. Ferngas

Mehr

NORD FINANZ MAKLER. André Kunowski Geschäftsführer Achtern Habberg 12 27386 Bothel Tel. 04266/981833 Fax 04266/981835

NORD FINANZ MAKLER. André Kunowski Geschäftsführer Achtern Habberg 12 27386 Bothel Tel. 04266/981833 Fax 04266/981835 53 04 3655 N 9 30 2755 O wwwnordfinanzmaklerde info@nordfinanzmaklerde NORD FINANZ MAKLER FINANZ- & VERSICHERUNGSLÖSUNGEN UNTERNEHMENSBERATUNG Unternehmensberatung für - effektives Lohn- & Gehaltskostenmanagement

Mehr

Merkblatt: Beglaubigung und Legalisation von Urkunden - Apostille

Merkblatt: Beglaubigung und Legalisation von Urkunden - Apostille Merkblatt: Beglaubigung und Legalisation von Urkunden - Apostille Stand: März 2014 Die Republik Belarus ist seit 1992 Vertragsstaat des Haager Übereinkommens vom 05.10.1961 zur Befreiung ausländischer

Mehr

Leader 2014 2020/23 Zukunftskonferenz 17. Jänner 2014, 14 bis 19 Uhr

Leader 2014 2020/23 Zukunftskonferenz 17. Jänner 2014, 14 bis 19 Uhr Leader 2014 2020/23 Zukunftskonferenz 17. Jänner 2014, 14 bis 19 Uhr Begrüßung: Moderation: Obmann Bgm. Stefan Wiesinger Thomas Müller (externer Prozessbegleiter) Mag. Conny Wernitznig (Leader-GF) Ko-Moderation:

Mehr

Wählen ist wichtig. Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie die Wahlhilfe des Behindertenbeauftragten

Wählen ist wichtig. Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie die Wahlhilfe des Behindertenbeauftragten Wählen ist wichtig Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie die Wahlhilfe des Behindertenbeauftragten des Landes Niedersachsen und seiner Partner gelesen haben, wissen Sie wie Wählen funktioniert.

Mehr

Ausschreibung für die 52. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 28.01. bis 30.01.2011 und 53. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 04.03. bis 06.03.

Ausschreibung für die 52. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 28.01. bis 30.01.2011 und 53. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 04.03. bis 06.03. 1. MGC Göttingen 1. Miniatur-Golfsport-Club 1970 Göttingen e. V. Geschäftsstelle: Ingo von dem Knesebeck Gesundbrunnen 20 B 37079 Göttingen Telefon 05 51 / 6 64 78 Internet: www.mgc-goettingen.de e-mail:

Mehr

Probleme bei Ferialjobs, Unterentlohnung und Verfallsfristen

Probleme bei Ferialjobs, Unterentlohnung und Verfallsfristen Ihre Gesprächspartner: Manfred Riepl, MAS Walter Friedl Leiter der AK-Bezirksstelle Rohrbach Rechtsberater der AK Rohrbach Probleme bei Ferialjobs, Unterentlohnung und Verfallsfristen Pressegespräch am

Mehr

"PersonalVerrechnung & Bilanzierung - Hand in Hand"

PersonalVerrechnung & Bilanzierung - Hand in Hand "PersonalVerrechnung & Bilanzierung - Hand in Hand" Termin: Donnerstag 17. November 2011 9.00 bis 17.00 Uhr Anmeldung und "come2gether" ab 8.30 Uhr Vormittagspause von ca. 10.30 bis 10.50 Uhr Mittagspause

Mehr

17th Austrian Young Physicists' Tournament (AYPT) Physik-Wettbewerb 2015 für Schülerinnen an AHS und BHS ab der 9. Schulstufe

17th Austrian Young Physicists' Tournament (AYPT) Physik-Wettbewerb 2015 für Schülerinnen an AHS und BHS ab der 9. Schulstufe Sonnensteinstraße 20 4040 Linz Direktionen der allgemein bildenden höheren Schulen und der berufsbildenden mittleren und höheren Schulen in Oberösterreich Bearbeiter: Hr. Mag. Vormayr Tel: 0732 / 7071-2201

Mehr

Weiterbildung mit Erfolg 2014 /15

Weiterbildung mit Erfolg 2014 /15 Weiterbildung mit Erfolg 2014 /15 Karfreitstraße 6 9020 Klagenfurt Liebe Weiterbildungsinteressierte! Liebe Studierende! Das Bildungsforum bietet Ihnen Seminare und Lehrgänge an, die berufsbegleitend geplant

Mehr

BHP Camp Informationen für Eltern und Teilnehmer

BHP Camp Informationen für Eltern und Teilnehmer BHP Camp Informationen für Eltern und Teilnehmer Inhalt Begrüßung... 3 Zeit und Treffpunkt... 4 Frühbetreuung... 4 Equipment und Ausrüstung... 4 Verpflegung... 4 Wochenplan... 5 Tagesplan... 5 Begrüßung

Mehr

Dezember 2014. Liebe Leserin, lieber Leser,

Dezember 2014. Liebe Leserin, lieber Leser, Geilenkirchen, den 08.12.2014 Dezember 2014 Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Newsletter wird im Rahmen des Bundesprogramms TOLERANZ FÖRDERN - KOMPETENZ STÄRKEN für den Bereich Geilenkirchen in Zusammenarbeit

Mehr

S e n a t I. begangenen Finanzvergehens,

S e n a t I. begangenen Finanzvergehens, Finanzamt Linz Bahnhofplatz 7 4020 Linz Sachbearter AR Gottfried Haas Telefon 0732/6998-528378 Fax 0732/6998-59288081 e-mail: Gottfried.Haas@bmf.gv.at DVR 0009466 Geschäftsverteilungsplan für die gem.

Mehr

Die Jugendinfo Winterthur lanciert «Finde Esmeralda» ein Smartphone-gestütztes Stadtspiel für Jugendliche

Die Jugendinfo Winterthur lanciert «Finde Esmeralda» ein Smartphone-gestütztes Stadtspiel für Jugendliche Die lanciert «Finde Esmeralda» ein Smartphone-gestütztes Stadtspiel für Jugendliche Winterthur Die lanciert am Donnerstag, den 29. August «Finde Esmeralda», ein Smartphone-gestütztes Stadtspiel für Jugendliche

Mehr

Programm für. Hamm. Veranstaltungen 2. Halbjahr 2015

Programm für. Hamm. Veranstaltungen 2. Halbjahr 2015 Programm für. Hamm. Veranstaltungen 2. Halbjahr 2015 Kunst-Dünger: Circo Pitanga JULI Hammer Summer 13 Top Act Juli Freitag, 3. Juli Ab 16:30 Uhr Kunst-Dünger Jeden Mittwoch ab 8. Juli 12. August und Kurhausgarten

Mehr

Noch gezielter werben für Ihren Erfolg. Kurier- Sonderthemen 2015

Noch gezielter werben für Ihren Erfolg. Kurier- Sonderthemen 2015 Noch gezielter werben für Ihren Erfolg. Kurier- Sonderthemen 2015 Themenbereiche 2015 Familie/Mode/Lifestyle Erscheinungstag Anzeigenschluss Ausblick 2015 Fr., 02.01. Mo., 22.12.14 Hochzeit (Halbformat)

Mehr

Der offizielle Fasnachtsführer der Dachorganisation Siebner Fasnacht Ausgabe 2015, Herausgeber Waldhexen Siebnen

Der offizielle Fasnachtsführer der Dachorganisation Siebner Fasnacht Ausgabe 2015, Herausgeber Waldhexen Siebnen Der offizielle Fasnachtsführer der Dachorganisation Siebner Fasnacht Ausgabe 2015, Herausgeber Waldhexen Siebnen INTERNATIONALES HOL ZL ARVENTREFFEN Liebe Freunde der Waldhexen und der Siebner Fasnacht

Mehr

www.stethaimer-grundschule.de Burghausen, den 12.04.15 Liebe Eltern! Homepage

www.stethaimer-grundschule.de Burghausen, den 12.04.15 Liebe Eltern! Homepage Hans-Stethaimer-Schule Grundschule Stadtplatz 36 84489 Burghausen Schulhaus Altstadt: Schulhaus Raitenhaslach: Tel: 08677/61340 Tel: 08677/4370 Fax: 08677/62740 Fax: 08677/911689 e-mail: Stethaimer@t-online.de

Mehr

Viel Spass auf unseren Internet-Seiten. Franz Binder und sein Team

Viel Spass auf unseren Internet-Seiten. Franz Binder und sein Team Page 1 of 5 Viel Spass auf unseren Internet-Seiten Franz Binder und sein Team 24.12.2007 Bilder von der Meisterfeier Die Bilder von der Meisterfeier sind online verfügbar. Der Rennkartverband Tirol bedankt

Mehr

* MC:SUBJECT * Newsletter Kindermuseum Zinnober_Juli2015.html[27.07.2015 07:52:29]

* MC:SUBJECT * Newsletter Kindermuseum Zinnober_Juli2015.html[27.07.2015 07:52:29] Matschen, färben, weben In der Mitmach-Ausstellung "Schaffe, schaffe schöne Werke" können Kinder traditionelle Handwerkstechniken ausprobieren Aus Ton Ziegel formen, mit Stempeln Texte drucken, aus Pflanzen

Mehr

Modellflug-Briefing. Herzlich Willkommen auf dem Flugplatz Samedan. Europas höchstgelegener Airport

Modellflug-Briefing. Herzlich Willkommen auf dem Flugplatz Samedan. Europas höchstgelegener Airport Modellflug-Briefing Herzlich Willkommen auf dem Flugplatz Samedan Europas höchstgelegener Airport 1 Index Version: 1.10 Status: Endversion Ausgabedatum: 11. April 2013 Autor: Engadin Airport AG Inhaber:

Mehr

SEMINAR PROGRAMM FRÜHJAHR 2016 DER TEMPOMACHER EINE STARKE ORGANISATION FÜR IHRE INTERESSEN. www.ooe-wb.at/la

SEMINAR PROGRAMM FRÜHJAHR 2016 DER TEMPOMACHER EINE STARKE ORGANISATION FÜR IHRE INTERESSEN. www.ooe-wb.at/la SEMINAR PROGRAMM FRÜHJAHR 2016 WIRTSCHAFTSBUND DER TEMPOMACHER EINE STARKE ORGANISATION FÜR IHRE INTERESSEN www.ooe-wb.at/la TEMPOMACHER FÜR DIE WIRTSCHAFT VORWORT Die oberösterreichischen Unternehmen

Mehr

Eptinger September 2003

Eptinger September 2003 Eptinger September 2003 Mitteilungs blatt Publikation der Gemeindebehörde und Gemeindeverwaltung Eptingen Redaktion: Telefon: Telefax: Infos über Eptingen im Internet: Gemeindeverwaltung 062 299 12 62

Mehr

Wahlen. Offizielles Informationsblatt der Gemeinde Wahlen herausgegeben vom Gemeinderat

Wahlen. Offizielles Informationsblatt der Gemeinde Wahlen herausgegeben vom Gemeinderat Wahlen Offizielles Informationsblatt der Gemeinde Wahlen herausgegeben vom Gemeinderat Ausgabe Juni 2014 Reduzierte Öffnungszeiten während den Sommerferien Das Führungsgremium der Verwaltungsgemeinschaft

Mehr

Curriculum zum Aufbaulehrgang Lebens- und Sozialberatung Systemische Beratung

Curriculum zum Aufbaulehrgang Lebens- und Sozialberatung Systemische Beratung Curriculum zum Aufbaulehrgang Lebens- und Sozialberatung Systemische Beratung Sehr geehrter Interessent! Sehr geehrte Interessentin! Das Institut MIT, Mediation Identitätsentswicklung Training, in 4040

Mehr

Rente und Hinzuverdienst

Rente und Hinzuverdienst Rente und Hinzuverdienst Altersrenten Sie wollen auch als Altersrentner beruflich aktiv bleiben? Das können Sie selbstverständlich. Ihr Einkommen heißt dann Hinzuverdienst. Wie viel Sie zur gesetzlichen

Mehr

Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg

Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg Tel. 056 667 20 40 / www.pfarrei-sarmenstorf.ch Pfarradministrator: Varghese Eerecheril, eracheril@gmail.com Sekretariat: Silvana Gut, donnerstags 09-11 Uhr

Mehr

Ein guter Tag, für ein Treffen.

Ein guter Tag, für ein Treffen. Ein guter Tag, für ein Treffen. Ideen für den 5. Mai In diesem Heft finden Sie Ideen für den 5. Mai. Sie erfahren, warum das ein besonderer Tag ist. Sie bekommen Tipps für einen spannenden Stadt-Rundgang.

Mehr

(Foto: Stadtplanung/Pertlwieser)

(Foto: Stadtplanung/Pertlwieser) Es lohnt sich, in Linz zu leben. Im Vergleich der österreichischen Landeshauptstädte kann Linz mit den niedrigsten Kosten für Energie und Infrastruktur punkten. (Foto: Stadtplanung/Pertlwieser) Christian

Mehr

Die Schweiz gewinnt den ersten Cyber Security Alpen Cup gegen O sterreich

Die Schweiz gewinnt den ersten Cyber Security Alpen Cup gegen O sterreich Die Schweiz gewinnt den ersten Cyber Security Alpen Cup gegen O sterreich Bei der Siegerehrung im Heeresgeschichtlichen Museum in Wien prämierte und verdankte die Bundesinnenministerin Frau Mag. Mikl Leitner

Mehr

Wählen ist wichtig. Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie diese Wahlhilfe gelesen haben, wissen Sie, wie Wählen funktioniert.

Wählen ist wichtig. Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie diese Wahlhilfe gelesen haben, wissen Sie, wie Wählen funktioniert. Wählen ist wichtig Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie diese Wahlhilfe gelesen haben, wissen Sie, wie Wählen funktioniert. Mit dem Wahlrecht können wir uns in die Politik einmischen. Die

Mehr

SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl

SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl JUNI 2014 Inhaltsverzeichnis SENIORENTREFF AKTUELL Juni 2014 Inhaltsverzeichnis Seite 2 2. Juni bis 6. Juni Seite 4/5 9.

Mehr

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31]

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] * MC:SUBJECT * file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] Kicker bauen eigenes Stadion Die Fußballschule von Hannover 96 war gleich

Mehr

capitoberlin Büro für barrierefreie Information Musterexemplar 2 6= Werkstatt-Ordnung der faktura ggmbh im Leicht Lesen-Format

capitoberlin Büro für barrierefreie Information Musterexemplar 2 6= Werkstatt-Ordnung der faktura ggmbh im Leicht Lesen-Format capitoberlin Büro für barrierefreie Information 2 6= Werkstatt-Ordnung der faktura ggmbh im Leicht Lesen-Format Die faktura ggmbh ist eine anerkannte Werkstatt für Menschen mit Behinderungen in Berlin-Mitte.

Mehr

Ihnen dürfte bekannt sein, dass in diesem Jahr wieder Kirchenvorstands- und Pfarrgemeinderatswahlen in unserer Diözese stattfinden.

Ihnen dürfte bekannt sein, dass in diesem Jahr wieder Kirchenvorstands- und Pfarrgemeinderatswahlen in unserer Diözese stattfinden. Bischöfliches Generalvikariat Postfach 13 80 49003 Osnabrück An die Herren Pfarrer und Vorsitzenden der Pfarrgemeinderäte in der Diözese Osnabrück Bischöfliches Generalvikariat Stabsabteilung Recht und

Mehr

Wettbewerb 2013: Unsere Sonne Euer strom. intelligente Energie für Kindergärten gewinnen.

Wettbewerb 2013: Unsere Sonne Euer strom. intelligente Energie für Kindergärten gewinnen. Wettbewerb 2013: Unsere Sonne Euer strom. intelligente Energie für Kindergärten gewinnen. Jetzt vom Engagement unserer Ökostromkunden profitieren und für Ihren Kindergarten eine Fotovoltaikanlage gewinnen:

Mehr

Lehrer / Schüler: 0,00. Ausgabe: September2012

Lehrer / Schüler: 0,00. Ausgabe: September2012 Lehrer / Schüler: 0,00 Ausgabe: September2012 2 Begrüßung/Impressum/Inhalt OLGGA Seit einem Jahr gilt die neue Schulordnung mit den erweiterten demokratischen Mitwirkungsrechten der Schüler. In diesem

Mehr

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen In jeder Kirchengemeinde und Seelsorgeeinheit ist der Stil verschieden; jeder Autor hat seine eigene Schreibe. Hier finden Sie Briefvorschläge

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

Termine 2015. www.siedler-schoenau.de. Fischer Überdachungen. Telefon:0621 / 31 11 33 Fax: 0621 / 3 10 43. Fr. 6. Februar 19. 11 Uhr Siedlerfastnacht

Termine 2015. www.siedler-schoenau.de. Fischer Überdachungen. Telefon:0621 / 31 11 33 Fax: 0621 / 3 10 43. Fr. 6. Februar 19. 11 Uhr Siedlerfastnacht www.siedler-schoenau.de Termine 2014 Sa.-So. 13.-14. September ab 10. 00 Uhr Schönauer Kerwe Sa. 20. September ab 10. 00 Uhr Zwickelfest So. 30. November 15. 00 Uhr Kinderbescherung So. 30. November 19.

Mehr