DI. Martin Balaz Certified IT-Specialist Client IT Architect - Cloud Computing

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "DI. Martin Balaz Certified IT-Specialist Client IT Architect - Cloud Computing"

Transkript

1 Sparen Sie noch oder verdienen Sie schon? Optimierte IT-Infrastruktur, die den Wertbeitrag Ihres Unternehmens erhöht. Wissen Sie, was Ihre IT wirklich bringt? DI. Martin Balaz Certified IT-Specialist Client IT Architect - Cloud Computing

2 Aktuelle Herausforderungen in der IT Widersprüchliche Anforderung im Unternehmen CEOs streben nach Innovation CFOs wollen Kosten senken Personal verlangt nach mehr Ressourcen Dynamisches Business Umfeld Verlangt eine höhere Flexibilität der IT Infrastruktur Zeitverzögerungen bei unternehmenskritischen Projekten Hoch qualifiziertes Personal wird für repetitive, manuelle Tätigkeiten eingesetzt IT Manager evaluieren Lösungen, um diese Probleme zu adressieren. 2 "Importantly, the role of CIO is not being looked on as 'Chief IT Mechanic.' It is recognized as a means to extract value from technology and gain insight from complex systems." Mark Hale, Director of IS for Food Retail, The Co-operative Group

3 Die IT steht immer mehr unter Druck Kosten zu senken und gleichzeitig den Nutzen und die Flexibilität zu steigern. Business Management IT-Management Business Management IT-Management IT-Optimierungs Strategien Wertbeitrag der IT IT-Kostenreduzierungs- Strategien Strategic Alignment Erhöhung des Marktpotentials Verbesserung des Kundennutzen Verbesserung der Produktivität Verbesserung der Flexibilität Reduzierung der Ressource-Kosten Maximierung der IT-Nutzung Nutzenorientiertes IT-Portfolio Optimierung der Funktionalität Optimierung der Serviceabdeckung GESCHÄFTS- NUTZEN der IT RISIKO KOSTEN externe MANAGEMENT- KOSTEN interne MANAGEMENT- KOSTEN PRODUKTIONS- KOSTEN Business-Impact-Management Operationales Risiko-Management Standardisierung Vereinfachung Fokusierung auf Kernbereiche Konsolidierung, Virtualisierung, Automatisierung Skill Management Nutzung von Synergien 3

4 Durch eine geeignete IT-Strategie kann der Geschäftsnutzen der IT und die Kostenstruktur positiv beeinflusst werden. 2 Delivery- Modell 1 IT Portfolio IT Strategie 3 Sourcing- Strategie 4 IT Architektur Wertbeitrag der IT 4

5 Drei Wege um IT Services zur Verfügung zu stellen Hardware, Software, & Netzwerk Schlüsselfertige Systeme & Appliances IT als Service angeboten 5 5

6 Cloud ist ein logischer Evolutionsschritt von Sourcing Die Haupttreiber für Sourcing NEUE TECHNOLOGIEN + ERWEITERTE + + VERBESSERTE QUALIFIKATION SERVICES STANDARDISIERUNG wurden bei Cloud Computing konsequent erweitert! VIRTUALISIERUNG + + STANDARDISIERUNG + AUTOMATION SELF SERVICE Cloud repräsentiert: Cloud Services Die Industrialisierung des Betriebs von IT Services Cloud Computing Modell 6

7 Im Markt koexistieren mehrere Cloud Delivery Modelle. Die Wahl ist Firmen- und Workload spezifisch Private Hybrid Cloud IBM Shared Private Production Cloud Public Enterprise data center Enterprise data center Enterprise A Enterprise B A Users B Private cloud Managed private cloud Hosted private cloud Shared cloud services Public cloud services Third-party operated Third-party hosted and operated Treiber Operative Effizienz Reduktion der Komplexität Corporate Policy & Compliance Preis (pay-as-you-go) Time to Market Flexibilität und Skalierbarkeit Hemmnisse Investitionskosten Wissen & Fähigkeiten Kulturelle und regulatorische Hindernisse Sicherheit und Compliance Eingeschränkte Individualität Portabilität / Provider Vertrauen 7

8 Cloud Computing erlaubt Unternehmen ihre IT neu auszurichten und den Weg wie sie Geschäfte machen neu zu erfinden. Effizienz IT neu Services schneller geliefert Übergreifend integriert mit Cloud Gesteigerte Effizienz Erfinde das (neue) Business Anpassung an veränderte Kunden Erwartungen Beschleunigung des Zugriffs auf Technologien neue Services schneller am Markt Fokus auf andere Prozesse Transformation Wirtschaftliche Grundlagen der IT ändern sich 8

9 Cloud-Computing muss aus verschiedenen Perspektiven betrachtet werden. Workload IT Service Management Rolle der IT im Unternehmen IT- Prioritäten und -Treiber Architektur 9

10 Workloads sind der bestimmende Faktor für den Erfolg von Cloud... Analytics Information intensive Sensitive Data Bereit für Cloud Noch nicht (ganz) bereit für Cloud Delivery Infrastructure Storage Highly customized Isolated workloads Not yet virtualized 3 rd party SW Collaborative Care Medical Imaging Industry Applications Mature workloads Complex processes & transactions Collaboration Regulation sensitive Workplace, Desktop & Devices Preproduction systems Neue Workloads werden durch Cloud erst möglich Financial Risk Business Processes Batch processing Energy Management Disaster Recovery Development & Test Infrastructure Compute 10

11 Auf welcher Seite stehen Sie? Konsument Rolle der IT im Unternehmen Architektur Workload IT Service Management IT- Prioritäten und -Treiber In einerprivate-cloud befindensichdie User und derprovider dercloud imselben Unternehmen. In einerpublic-cloud sinddie Konsumentenund Provider der Cloud im Normallfall nicht im selben Unternehmen. Rasche Service-Bereitstellung Höhere Qualität Kostensenkung Integrator Istdie RollederIT derenunternehmenpublic- Cloud-Services konsumiert, die Verantwortung fürdieseservices aberbeiderit bleibt. Provider Bereitstellung von Cloud-Services Besitztdie Assets die fürdie Produktionund Bereitstellung der Cloud-Services notwendig sind KanneininternerProvider fürinterne und externe Kunden sein Kann für die Legacy-Umgebung, Private-Cloudund Public-Cloud-Services verantwortlich sein. Niedrige Betriebskosten durch Standards und Automatisierung Economies of Scale Optimierter Kapitaleinsatz Bessere Einkaufsbedingungen 11

12 Zur Definition der geeigneten Cloud-Strategie hat IBM ein Cloud-Framework entwickelt - zunächst ein Delivery-Modell... steigender Standardisierungsgrad Delivery Modell Business Process Cloud Services (BPaaS) Application Cloud Services (SaaS) Platform Cloud Services (PaaS) Infrastructure Cloud Services (IaaS) Geschäftsfunktionenwerdenvon externemprovider durchgeführt Kontext und Inhalt sind vorab festgelegt.. Beispiele: Help-Desk, Call-Center, usw. Vordefinierte Applikationen Beispiele: SAP, Lotus Live, SalesForce.com, Google Vordefinierte Middleware-Stacks Beispiele: SAP-Basis, JEE-Umgebung, Entwicklungsumgebung Technische Services Beispiele: Betriebssystem, Server, Storage 12

13 basierend auf fundamentalen Komponenten Business Application Services Industry Solutions Application Lifecycle Management Application Services Workload Services Integration Operations Support System Optimization Security 13

14 Das Cloud Framework berücksichtigt auch organisatorische Zielsetzungen. Organisatorischer Scope Private Cloud Public Cloud Exploratory Cloud Departmental Cloud Enterprise Cloud Member Cloud Open Cloud Exploratory Cloud Prove-of-Concept Departmental Cloud Cloud-Deployment nur in einer Abteilung Enterprise Cloud Cloud-Deployment über das gesamte Unternehmen. Member Cloud DerProvider und deruser von Cloud-Services kennen einander und sind in der Lage vorab Service-Level-Parameter zu verhandeln. Open Cloud Vor einem Service-Request kennen die Konsumentenund Provider einandernichtdie Rahmenbedingungen für die Serviceerbringung sindvomprovider festgelegtund werdenvon diesem kontrolliert. In beidenfällenistdie HW und SW, die fürdie Erbringung des Cloud-Services notwendig sind im Besitz des Providers. 14

15 Cast Integration Iron Cloud maximimiert Integration den Platform Nutzenin von mehrfacher Cloud Investitionen Ausprägung Cast Iron Cloud2 Physical Appliances Virtual Appliances 15

16 Herausforderungen im Desktop Umfeld Ineffiziente Ressourcenauslastung Hohe Energiekosten Wachsende IT Management Kosten Verteilte Arbeit (> 70% of TCO ($4,000* /user/ yr) Datensicherheit Komplexes HW Management Datensicherheit Virus / Malware Phishing Hacking 16

17 Desktop on the IBM Cloud Kundensicht Die Plattform bietet: Zugang zu virtuelle Desktops über ThinClients oder weiterverwendeten Clients Betriebs-Automation Management der virtuellen Maschiene Apps Die Kunden IT kann ihre Werkzeuge und Prozesse zum Desktop Management beibehalten OS und Application Deployment Active Directory Help Desk Security Policies Remote office Access Fabric Desktops Inkludiert Web-Schnittstellen für: Enterprise Desktop Admin End User Access Thin clients & Repurposed PCs Work-athome User data Active Directory 17

18 Desktop Konsolidierung (Virtualisierung) reduziert die Gesamtkosten des Desktop-Betriebes. Nicht-Hardware Kosten überwiegen die Gesamtkosten von PC s End-user Costs PC TCO Hardware / Software Costs TCO/YR $5,000 $4,000 $3,000 $2,000 $1,000 Kosten & Einsparungen Administration Operations $0 Typischer Desktop Managed PC Konsolidierung 15 Hardware und Software ergeben zusammen weniger als 30% der totalen Kosten. (Source: Gartner Research) Client Konsolidierung kann durch reduzieren der Kosten für Betrieb und End-User Support die Gesamtkosten signifikant verringern. (Source: Gartner Research)

19 Was ist IBM SmartCloud Enterprise? Internet Kunden Server and PCs Kunden Firewall IBM Firewall IBM eigenes Security und Authentifizierungs-Modell IBM Rechenzentrum Unsere Lösung: Eine virtualisierte Umgebung als Infrastructure-und Platform-as-a-Service Produkt. Sie bietet direkte Kontrolle, Verlässlichkeit, Datensicherheit und große Skalierbarkeit von Rechenleistung. Sicherer Zugriff über das Internet (IPS/IDS, SSH/HTTPS, VPN/VLAN, Web identity) auf die gemanagte Infrastruktur und deren Daten in Übereinstimmung mit den IBM Security Standards. Virtualisierte IT Development und Testressourcen über ein nutzungsabhängiges Verrechnungsmodell. Sichere Rechenzentren, Datenhaltung in jenen Rechenzentren, wo die Infrastruktur provisioniert wurde. 19

20 Die IBM Enterprise-Class Service Delivery Plattform - in zwei Geschmacksrichtungen Workloads Operating system Rapid access, multi-tenant solution scaled and priced based on usage. Ideal for developing and deploying new application designs Linux, Windows Robust multi-tenant solution, including managed production services. Ideal for migration of traditional and higher availability applications Windows, Linux, AIX Management level Self service with advanced premium support Fully managed from infrastructure to application Availability 99.5% 99.9% Security Software usage Pricing Virtual and some physical isolation Bring your own / pay as you go / free developer use Hourly usage-based with reserved options Multiple levels of isolation IBM provides operating system and tool licenses Monthly usage-based and fixed contract 20

21 SmartCloud Enterprise Virtuelle Serverinstanzen Preise - Cost Estimator Virtual Machine Options 32-bit configurations 64-bit configurations Copper Bronze Silver Gold Copper Bronze Silver Gold Platinum Virtual CPU s with 1.25GHz Virtual Memory (Gigabytes) Instance Storage (Gigabytes) Preis pro Stunde ohne reserviertes Kapazitätspaket with Redhat Linux OS with Novell SUSE Linux OS Windows Server (2003 und 2008 Version) Reduzierter Preis pro Stunde mit reserviertem Kapazitätspaket (als Aufpreis zum monatlichen Fixpreis) with Redhat Linux OS with Novell SUSE Linux OS Windows Server (2003 und 2008 Version) *aktuelle Euro Preise excl. Ust. vom 2. November 2010, unterliegen möglichen Anpassungen. Es gelten die Bestimmungen laut IBM Cloud Agreement IBM Corporation

22 Rechenbeispiel: Serverkauf: 38 Serverinstanzen 2x IBM x socket 4 core 16GB RAM SCSI disks 24x7 support Kosten pro Server: HW=$8300 VMware=$5700 Support=$2000/yr Facilities=$2000/yr Kosten für 3 Jahre: 2 x ($ $4000 x 3) ~ $52k Servernutzung in der Cloud: 38 Serverinstanzen Zielserver : Copper, Silver, Gold 38 Serverinstanzen Aufteilung S: 8 L: 21 XL: 9 (ausgelegt auf Peak-Utilisierung) Kosten pro Stunde: 8 x $0.133 = $ x $0.50 = $ x $1.00 = $9.00 Die Kosten hängen von vielen Faktoren ab: Wenn Applikationen nur M-F 9-5 betrieben werden Wenn von einer Durchschnittsutilisierung ausgegangen wird Wenn diese Effekte kombiniert werden: Kosten über 3 Jahre = 38 x $0.133 x 8 x 260 x 3 = $31,5k 22

23 Verfügbare IBM Cloud Angebote Deploy Private Clouds For clients who consolidated & virtualized their IT environment and need to build a private cloud solution. Ease the deployment of a cloud: IBM Service Delivery Manager Dynamically deploy IT resources: IBM Tivoli Service Automation Mgr Monitor IT resources: IBM Tivoli Monitoring Track and bill cloud usage: IBM Tivoli Usage and Accounting Mgr IBM Cloud Services Solutions you can resell On the IBM Cloud. Web conferencing & collaboration: LotusLive IT monitoring through SaaS: Tivoli Live Monitoring Services Backup and Recovery: Information Protection Services (IPS) Development & Test: ISB Development & Test on the IBM Cloud Desktop Cloud: ISB Desktop Cloud on the IBM Cloud Process Management: Blueworks Live Private Cloud IBM Public Cloud Manage Information A key part of a private cloud deployment. Information retention: Information Archive Manage information demands: ISB Storage Cloud Rel2 ISB: IBM Smart Business Protect Security & info protection are critical to a cloud deployment. Add these service offerings to your line card. Web application security testing: Rational AppScan On Demand Protect network from intrusions: Managed Security Services Access to during outages: IPS Management Express Security strategy & assessment: Professional Security Services Leverage IBM Cloud services Connect Connecting clouds & applications quickly & securely Integrate environments WebSphere DataPower Cast Iron Secure connections WebSphere DataPower Secure Cloud Connector. auf einem Fundament von führenden Software-Technologien, virtualisierten Server-und Storage-Angeboten und Consulting & Implementierungs-Services 23

24 Cloud Delivery ermöglicht auch das Nutzen von hochkomplexen Anwendungsumgebungen IBM bietet SAP Umgebungen via Cloud Services an. Die meisten arbeitsintensiven Tätigkeiten werden automatisiert Value Delivered: Install DB2/Oracle Maintain database libraries Clone database Install operating system Provision SAP environment Add additional application server Refresh SAP systems 1 day ½ day 2-3 days 1 day 2-3 days 1 day 1-4 days From traditional To cloud 12 mins 8 mins mins mins ~ mins 10 mins ½-3 mins 24

25 A.T.U Auto Teile Unger: IT-Runderneuerung durch Client/Server-Zentralisierung Die Aufgabe Effizienz der IT-Infrastruktur erhöhen und dabei die IT- Betriebskosten senken Schnellere IT-Unterstützung der Expansionsstrategie (Erweiterung des Filialnetzes) Aktualisierung der veralteten Betriebs- und Mail-Plattform Kunde: Auto Teile Unger, Weiden Branche: Einzelhandel Profil: Einer der führenden deutschen Einzelhändler für Autoteile und services Größe: > Mitarbeiter Die Lösung: IBM Global Technology Services entwickelte und implementierte eine neue IT-Infrastruktur. Einsatz von IBM BladeCenter und IBM System x Servern, Entwicklung und Installation einer Citrix-Serverfarm und einer IBM System Storage Lösung Migration von Fat Clients auf Thin Client Konfiguration Aufbau von zwei gespiegelten Rechenzentren Lösungskomponenten: End User Services Die Vorteile: Enorm reduzierte IT-Kosten Höhere Anwendungsverfügbarkeit und -leistung Standardisierte Prozesse für den Ausbau des Filialnetzes Geringere Anfälligkeit für Viren 25 Global Technolgy Services

26 Integriertes Service Management im Rechenzentrum SMARTER Automotive Services Reduzierte Kosten bei gleichzeitiger Qualitäts steigerung, Verbesserung der Sicherheit und Robustheit mit einer Private Cloud*. SMARTER Versicherungsservices Höchstwertige Versicherungsservices rund um die Uhr. A.T.U: Die Private Cloud unterstützt eine forcierte Expansionsstrategie, reduziert die Energiekosten, erhöht die Kundensicherheit, Verfügbarkeit und Antwortszeitverhalten der Anwendungen und Datenzugriffe. IBM Advantage: Automatisierung, Provisionierung und Management als Fundament des neuen Cloud Services 26 * In diesem Zusammenhang eine hoch-automatisierte Umgebung für die Anwendungen HUK Coburg: Zentrales Managementsystem für die heterogene Infrastruktur. Verbesserte end-to-end Service Anzeige, die die Zugriffsmöglichkeit der Kunden auf die Website 24 Stunden garantiert. Deutlich reduzierte Betriebskosten durch schnellere Problemidentifizierung bei gleichzeitiger Verbesserung des QoS & Umsatzes. IBM Advantage: Automatisierte Delivery und Management, Überwachungskonsolen auf die Rollen der Betreiber zugeschnitten erhöhen die Servicequalität und damit Kundezufriedenheit

27 Durch die Nutzung von Cloud als neues Delivery- bzw. Sourcing-Modell kann der Wertbeitrag der IT erhöht werden. Business Management IT-Management Business Management IT-Management IT-Optimierungs Strategien Strategic Alignment Erhöhung des Marktpotentials Verbesserung des Kundennutzen Verbesserung der Produktivität Verbesserung der Flexibilität Reduzierung der Ressource- Kosten Maximierung der IT-Nutzung Nutzenorientiertes IT-Portfolio Optimierung der Funktionalität Optimierung der Serviceabdeckung GESCHÄFTS- NUTZEN der IT Wertbeitrag der IT RISIKO KOSTEN externe MANAGEMENT- KOSTEN interne MANAGEMENT- KOSTEN PRODUKTIONS- KOSTEN IT-Kostenreduzierungs- Strategien Business-Impact-Management Operationales Risiko-Management Standardisierung Vereinfachung Fokusierung auf Kernbereiche Konsolidierung, Virtualisierung, Automatisierung Skill Management Nutzung von Synergien 27

28 Zusammenfassung: Cloud Computing aus IBM Sicht Kultur und Klima Mit kleinen Schritten der Einführung erleichtern Sie die Annahme wesentlich. Behalten Sie dabei das gewünschte Delivery Modell Privat, Public oder Hybrid im im Gedanken. Der Weg in die Cloud ist eine schrittweise Transformation Unternehmenskultur wird sich anpassen Technologie Robuste und stabile Technologie kostet weniger Self-Service Interface ist der Erfolgsfaktor für Akzeptanz Die schwierigste zu bewältigende Aufgabe ist die transparente Integration des neuen Service Modells Cloud gegenüber dem Konsumenten. Eine wachsende Anzahl virtueller Server verbessert NICHT zwingend die Unterstützung für ein wachsende Business. Intuitive Interfaces benötigen keine Manuals, sondern YouTube Offene Standards bilden die Basis für die Integration von traditionellen IT Systemen und anderen Clouds Verschiedene Cloud Modelle werden parallel existieren (Hybrid Cloud) Cloud Computing setzt ein reifes Service Management im Unternehmen voraus, damit Multisourcing Management und Service Integration reibungslos funktionieren. 28

29 Zusammenfassung: Cloud Computing aus IBM Sicht Business Die Analyse der Workloads, welche in die Cloud gelegt werden, ist bei Cloud Computing ausnehmend wichtig. Cloud Computing wird für viele Workloads mittelfristig die beste Antwort auf die Anforderungen Kostenreduktion, Flexibilität, Qualität und Agilität sein. Unternehmen können durch den Einsatz von Cloud Computing und daraus folgender IT Prozess Transformation, signifikante Einsparungen erzielen Automatisiertes 7/24 Provisionieren ist Win/Win, kosten effektiv und effizient Begründen Sie Ihre Investitionen mit einer objektiven Analyse der Nutzungsdaten Flexibilität und Schnelligkeit können erreicht werden, aber sollten auch gemessen werden KPIs sind eine absolutes Muss!!! Vergleichen (Benchmark) Sie Ihre Zahlen mit jenen eines Partner Ihres Vertrauens Die Skalierbarkeit von Cloud Computing macht diesen Sourcing Ansatz besonders auch für KMU interessant. Fazit Cloud Computing bietet enormes Potential und wird in naher Zukunft die Geschäftswelt nachhaltig verändern. 29

30 Mit Cloud zukünftige IT kosteneffektiv, effizient und flexibel gestalten. Weitere Informationen finden Sie unter: DI. Martin Balaz IBM Österreich Obere Donaustr. 95, A / /

Peter Garlock Manager Cloud Computing Austria. Cloud Computing. Heiter statt wolkig. 2011 IBM Corporation

Peter Garlock Manager Cloud Computing Austria. Cloud Computing. Heiter statt wolkig. 2011 IBM Corporation Peter Garlock Manager Cloud Computing Austria Cloud Computing Heiter statt wolkig 1 Was passiert in Europa in 2011? Eine Markteinschätzung Quelle: IDC European Cloud Top 10 predictions, January 2011 2

Mehr

Jörg Ludwig - IBM Smart Business. IBM Smart Cloud Lösungen - Partnerstrategie & Perspektiven

Jörg Ludwig - IBM Smart Business. IBM Smart Cloud Lösungen - Partnerstrategie & Perspektiven IBM Smart Cloud Lösungen - Partnerstrategie & Perspektiven Agenda Cloud Markt Herausforderungen unserer Kunden Cloud Lösungen in Partnerschaft mit IBM Ihre nächsten Schritte 2011 IBM Corporation 2 Flexible

Mehr

Überblick IBM Offerings für Cloud-Provider

Überblick IBM Offerings für Cloud-Provider - IBM Cloud Computing März, 2011 Überblick IBM Offerings für Cloud-Provider Juerg P. Stoll Channel Development Executive for Cloud IMT ALPS juerg.stoll@ch.ibm.com +41 79 414 3554 1 2010 IBM

Mehr

Hybride Cloud Datacenters

Hybride Cloud Datacenters Hybride Cloud Datacenters Enterprise und KMU Kunden Daniel Jossen Geschäftsführer (CEO) dipl. Ing. Informatik FH, MAS IT Network Amanox Solutions Unsere Vision Wir planen und implementieren für unsere

Mehr

Desktopvirtualisierung 2009 ACP Gruppe

Desktopvirtualisierung 2009 ACP Gruppe Konsolidieren Optimieren Automatisieren Desktopvirtualisierung Was beschäftigt Sie Nachts? Wie kann ich das Desktop- Management aufrechterhalten oder verbessern, wenn ich mit weniger mehr erreichen soll?

Mehr

Vision: ICT Services aus der Fabrik

Vision: ICT Services aus der Fabrik Vision: ICT Services aus der Fabrik Der Weg zur elastischen ICT-Infrastruktur Daniel Jossen Geschäftsführer (CEO) dipl. Ing. Informatik FH, MAS IT Network Unsere Vision Wir planen und implementieren für

Mehr

IBM SmartCloud Enterprise

IBM SmartCloud Enterprise IBM SmartCloud Enterprise Verschieben Sie Ihre nicht-kritische Workloads in eine Cloud Infrastruktur. Sicher, einfach, rasch und flexibel. Die Ressourcen dazu stehen in der IBM Cloud bereit zu Ihrer Verfügung.

Mehr

JONATHAN JONA WISLER WHD.global

JONATHAN JONA WISLER WHD.global JONATHAN WISLER JONATHAN WISLER WHD.global CLOUD IS THE FUTURE By 2014, the personal cloud will replace the personal computer at the center of users' digital lives Gartner CLOUD TYPES SaaS IaaS PaaS

Mehr

Der Weg zur Digitalisierung ist gepflastert mit hybrider IT

Der Weg zur Digitalisierung ist gepflastert mit hybrider IT Der Weg zur Digitalisierung ist gepflastert mit hybrider IT name, title date Ingo Kraft Manager Cloud Channel Germany Hewlett Packard GmbH Phone: +49 (0) 171 765 3243 Email: ingo.kraft@hp.com Copyright

Mehr

Cloud Computing Erfahrungen eines Anbieters aus der Interaktion mit seinen Kunden und der Marktentwicklung

Cloud Computing Erfahrungen eines Anbieters aus der Interaktion mit seinen Kunden und der Marktentwicklung Cloud Computing Erfahrungen eines Anbieters aus der Interaktion mit seinen Kunden und der Marktentwicklung 29.10.2013 Susan Volkmann, IBM Cloud Leader Deutschland, Österreich, Schweiz (DACH) "The Grounded

Mehr

Telekom Deutschland GmbH. Erleben, was verbindet. kontaktieren Sie uns hier am Stand oder Ihren Kundenberater.

Telekom Deutschland GmbH. Erleben, was verbindet. kontaktieren Sie uns hier am Stand oder Ihren Kundenberater. Vernetztes Vernetztes Leben Leben und und Arbeiten Arbeiten Telekom Deutschland GmbH. Erleben, was verbindet. kontaktieren Sie uns hier am Stand oder Ihren Kundenberater. Das virtuelle Rechenzentrum Heiko

Mehr

Cloud Computing Das nächste Kapitel

Cloud Computing Das nächste Kapitel Markus Zollinger, Direktor Cloud Computing Cloud Computing Das nächste Kapitel Referat am Key Note Event Cloud Computing von Bosshard & Partner, Berikon Zürich, 7. April 2011 Kostenüberlegungen, Verfügbarkeit

Mehr

Infrastruktur als Basis für die private Cloud

Infrastruktur als Basis für die private Cloud Click to edit Master title style Infrastruktur als Basis für die private Cloud Peter Dümig Field Product Manager Enterprise Solutions PLE Dell Halle GmbH Click Agenda to edit Master title style Einleitung

Mehr

Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz

Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz Pascal Wolf Manager of MIS & BCRS Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz 2011 Corporation Ein lokaler Partner in einem global integrierten Netzwerk Gründung im Jahr 2002 mit dem ersten full-outtasking

Mehr

Reche. jede Art von Daten Mitarbeiterorientierte IT

Reche. jede Art von Daten Mitarbeiterorientierte IT Reche jede Art von Daten Mitarbeiterorientierte IT Reche jede Art von Daten Mitarbeiterorientierte IT Quelle: http://www.cio.de/bring-your-own-device/2892483/ Sicherheit und Isolation für multimandantenfähige

Mehr

DTS Systeme. IT Dienstleistungen das sind wir! Joseph Hollik. Tech. Consulting, Projektmanagement DTS Systeme GmbH

DTS Systeme. IT Dienstleistungen das sind wir! Joseph Hollik. Tech. Consulting, Projektmanagement DTS Systeme GmbH DTS Systeme IT Dienstleistungen das sind wir! Joseph Hollik Tech. Consulting, Projektmanagement DTS Systeme GmbH Warum virtualisieren? Vor- und Nachteile Agenda Was ist Virtualisierung? Warum virtualisieren?

Mehr

Virtualisierung im Rechenzentrum

Virtualisierung im Rechenzentrum in wenigen Minuten geht es los Virtualisierung im Rechenzentrum Der erste Schritt auf dem Weg in die Cloud KEIN VOIP, nur Tel: 030 / 7261 76245 Sitzungsnr.: *6385* Virtualisierung im Rechenzentrum Der

Mehr

Die EBCONT Unternehmensgruppe.

Die EBCONT Unternehmensgruppe. 1200 Wien, Handelskai 94-96 Johannes Litschauer, Alex Deles IT-Infrastruktur IT-Betrieb (managed Services) Cloud / Elastizität 1200 Wien, Handelskai 94-96 Johannes Litschauer, Alex Deles Enterprise Solutions

Mehr

After fire and the wheel, cloud is the new game changer.

After fire and the wheel, cloud is the new game changer. Strategie Leistungsumfang Einstiegspunkte Status Ein- Aussichten After fire and the wheel, cloud is the new game changer. Montreal Gazette, November 2011 Microsoft's Plattform Strategie You manage You

Mehr

Integration by Design

Integration by Design Integration by Design EINE neue Plattform FÜR ALLE Cloud Workloads EuroCloud Deutschland Conference 2012 Uwe Kopf IBM Deutschland GmbH 2011 IBM Corporation Die Mehrheit der CEO/CIO sehen Komplexität und

Mehr

Das Citrix Delivery Center

Das Citrix Delivery Center Das Citrix Delivery Center Die Anwendungsbereitstellung der Zukunft Marco Rosin Sales Manager Citrix Systems GmbH 15.15 16.00 Uhr, Raum B8 Herausforderungen mittelständischer Unternehmen in einer globalisierten

Mehr

Cloud Computing - die Lösung der Zukunft

Cloud Computing - die Lösung der Zukunft Cloud Computing - die Lösung der Zukunft Agenda: 08:30 08:40 Begrüssung Herr Walter Keller 08:40 09:00 Idee / Aufbau der Cloud Herr Daniele Palazzo 09:00 09:25 Definition der Cloud Herr Daniele Palazzo

Mehr

Management Plattform für Private Cloud Umgebungen. Daniel J. Schäfer Client Technical Professional Cloud & Smarter Infrastructure IBM SWG

Management Plattform für Private Cloud Umgebungen. Daniel J. Schäfer Client Technical Professional Cloud & Smarter Infrastructure IBM SWG Management Plattform für Private Cloud Umgebungen Daniel J. Schäfer Client Technical Professional Cloud & Smarter Infrastructure IBM SWG Neue Aufgaben im virtualisierten Rechenzentrum Managen einer zusätzlichen

Mehr

Cloud Computing Evolution statt Revolution!?!

Cloud Computing Evolution statt Revolution!?! Cloud Computing Evolution statt Revolution!?! 14.04.2011 Erfahrungen aus Cloud-Kundenprojekten zeigen... Initiatoren von Cloud Computing: IT-Organisationen und Geschäftsbereiche 2010 Rückblick: Selbstfindung

Mehr

09:45 10:45 Keynote - Ein Blick in die Zukunft: Wie künftige Anforderungen die IT-Infrastruktur beeinflussen

09:45 10:45 Keynote - Ein Blick in die Zukunft: Wie künftige Anforderungen die IT-Infrastruktur beeinflussen 1 Wir denken IHRE CLOUD weiter. Agenda 08:30 09:30 Einlass 09:30 09:45 Eröffnung / Begrüßung / Tageseinführung 09:45 10:45 Keynote - Ein Blick in die Zukunft: Wie künftige Anforderungen die IT-Infrastruktur

Mehr

Herzlich Willkommen. Christian Rudolph IT-Consultant VMware Certified Professional

Herzlich Willkommen. Christian Rudolph IT-Consultant VMware Certified Professional Herzlich Willkommen Christian Rudolph IT-Consultant VMware Certified Professional Agenda VMware Firmenüberblick VMware Produktüberblick VMware Virtualisierungstechnologie VMware Server im Detail VMware

Mehr

Customer Reference Case: Microsoft System Center in the real world

Customer Reference Case: Microsoft System Center in the real world Customer Reference Case: Microsoft System Center in the real world Giuseppe Marmo Projektleiter gmarmo@planzer.ch Tobias Resenterra Leiter IT-Technik und Infrastruktur tresenterra@planzer.ch Roger Plump

Mehr

Linux Server in der eigenen Cloud

Linux Server in der eigenen Cloud SÜD IT AG World of IT Linux Server in der eigenen Cloud Infrastructure as a Service (IaaS) Michael Hojnacki, ProtoSoft AG Quellen: SUSE Cloud 4 Präsentation (Thore Bahr) Diverse Veröffentlichungen Stahlgruberring

Mehr

Analysieren, Verstehen und Handeln mit DCIM Gestalten Sie Ihr Data Center kontrolliert und effizient.

Analysieren, Verstehen und Handeln mit DCIM Gestalten Sie Ihr Data Center kontrolliert und effizient. Analysieren, Verstehen und Handeln mit DCIM Gestalten Sie Ihr Data Center kontrolliert und effizient. Ulrik Pedersen, Head of Service, Schneider Electric IT Business DCIM? Google suche von was bedeutet

Mehr

MOBILE ON POWER MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?!

MOBILE ON POWER MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?! MOBILE ON POWER MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?! Oliver Steinhauer Sascha Köhler.mobile PROFI Mobile Business Agenda MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?! HERAUSFORDERUNG Prozesse und Anwendungen A B

Mehr

Strategie und Vision der QSC AG 23.02.2015

Strategie und Vision der QSC AG 23.02.2015 Strategie und Vision der QSC AG 23.02.2015 STRATEGIE UND VISION QSC wird sich zu einem führenden Anbieter von Multi-Cloud-Services entwickeln! 2 STRATEGIE DIE WICHTIGSTEN MARKTTRENDS Megatrends wie Mobilität

Mehr

Next Generation Datacenter Automation und Modularisierung sind die Zukunft des Datacenters

Next Generation Datacenter Automation und Modularisierung sind die Zukunft des Datacenters Next Generation Datacenter Automation und Modularisierung sind die Zukunft des Datacenters Frank Spamer accelerate your ambition Sind Ihre Applikationen wichtiger als die Infrastruktur auf der sie laufen?

Mehr

Cloud? Vertrauen kann sich nur entwickeln. Genau wie Ihr Business.

Cloud? Vertrauen kann sich nur entwickeln. Genau wie Ihr Business. Cloud? Vertrauen kann sich nur entwickeln. Genau wie Ihr Business. Inhaltsverzeichnis Wie der moderne CIO den Übergang von IT-Infrastruktur- Optimierung zu Innovation meistert Wie kann ich Elemente meiner

Mehr

CLOUDLÖSUNGEN FÜR DEN MITTELSTAND BUILD YOUR OWN CLOUD

CLOUDLÖSUNGEN FÜR DEN MITTELSTAND BUILD YOUR OWN CLOUD Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen CLOUDLÖSUNGEN FÜR DEN MITTELSTAND BUILD YOUR OWN CLOUD In 5 Stufen von der Planung bis zum Betrieb KUNDENNÄHE. Flächendeckung der IT-Systemhäuser IT-Systemhaus

Mehr

Swiss Networking Day 2014

Swiss Networking Day 2014 Swiss Networking Day 2014 Industrialization of IT: Optimal OPEX Reduction Marco Bollhalder, CEO ITRIS Enterprise AG Hochschule Luzern 8. Mai 2014 Agenda Industrialization of IT: OPEX Reduction Was bedeutet

Mehr

Themenschwerpunkt Cloud-Computing

Themenschwerpunkt Cloud-Computing Themenschwerpunkt Cloud-Computing Ihr Ansprechpartner heute Claranet GmbH Hanauer Landstraße 196 60314 Frankfurt Senior Partner Account & Alliance Manager Tel: +49 (69) 40 80 18-433 Mobil: +49 (151) 16

Mehr

VMware Anlass Virtualisierungsupdate

VMware Anlass Virtualisierungsupdate VMware Anlass Virtualisierungsupdate 08:30 08:45 Begrüssung Einleitung 08:45 09:05 VMware News from VMware Partner Exchange 2012 09:05 09:20 Cloud?! 09:20 09:40 vcenter Operations 09:40 10:00 Veeam Backup

Mehr

IaaS jenseits der Buzz-Words On Demand Compute im Fokus

IaaS jenseits der Buzz-Words On Demand Compute im Fokus IaaS jenseits der Buzz-Words On Demand Compute im Fokus Infrastructure as a Service jenseits der Buzz-Words Oliver Henkel Anforderungen von Unternehmenskunden an Infrastructure-as-a-Service (IaaS) Provider

Mehr

Private Cloud Vom Unwort zur Strategie. Maik Hähnel Leiter Technologiebereich x86 Systeme und Lösungen

Private Cloud Vom Unwort zur Strategie. Maik Hähnel Leiter Technologiebereich x86 Systeme und Lösungen Private Cloud Vom Unwort zur Strategie Maik Hähnel Leiter Technologiebereich x86 Systeme und Lösungen Anforderungen an die IT der Zukunft Flexibilität - schnelle Anpassung an neue Geschäftsanforderungen

Mehr

Cloud Computing: Hype oder Chance auch. für den Mittelstand?

Cloud Computing: Hype oder Chance auch. für den Mittelstand? Prof. Dr.-Ing. Rainer Schmidt HTW Aalen Wirtschaftsinformatik Überblick Was ist Cloud-Computing und wieso ist es für Unternehmen wichtig? Wie können Unternehmen mit Hilfe einer Cloud- Computing-Strategie

Mehr

Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung

Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung Willy Müller - Open Cloud Day 19.6.2012 2 Plug and Cloud? 3 The plug tower BPaaS Software SaaS Platform PaaS Storage/ Computing IaaS Internet Power grid 4

Mehr

Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels.

Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels. Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels. Geräte Apps Ein Wandel, der von mehreren Trends getrieben wird Big Data Cloud Geräte Mitarbeiter in die Lage versetzen, von überall zu arbeiten Apps Modernisieren

Mehr

Der Arbeitsplatz der Zukunft ist heterogen: Mobile Endgeräte, Consumerization & Virtualisierung als Chance für Anwender und IT

Der Arbeitsplatz der Zukunft ist heterogen: Mobile Endgeräte, Consumerization & Virtualisierung als Chance für Anwender und IT Der Arbeitsplatz der Zukunft ist heterogen: Mobile Endgeräte, Consumerization & Virtualisierung als Chance für Anwender und IT Patrick Sauerwein Senior Product Manager 01 Aktuelle Herausforderungen ARBEITSPLATZ

Mehr

Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix

Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix XenDesktop, XenApp Wolfgang Traunfellner Senior Sales Manager Austria Citrix Systems GmbH Herkömmliches verteiltes Computing Management Endgeräte Sicherheit

Mehr

wie konkret ist Cloud heute schon?

wie konkret ist Cloud heute schon? IBM Cloud Computing wie konkret ist Cloud heute schon? Martin Balaz IBM Österreich Cloud Computing Leader Wien, im November 2010 Technische Universität Wien - Smart Talk 04. November 2010 1 Geschäftliche

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform 02 PROFI News

Mehr

Die Cloud, die alles anders macht. Die 6 Grundzüge der Swisscom Cloud

Die Cloud, die alles anders macht. Die 6 Grundzüge der Swisscom Cloud Die Cloud, die alles anders macht. Die 6 Grundzüge der Swisscom Cloud Viele Clouds, viele Trends, viele Technologien Kommunikation Private Apps Prozesse Austausch Speicher Big Data Business Virtual Datacenter

Mehr

SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Management Services (AMS)

SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Management Services (AMS) (IGS) SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Services (AMS) Martin Kadner, Product Manager SAP Hosting, GTS Klaus F. Kriesinger, Client Services Executive,

Mehr

Flexibles Arbeiten von überall und von jedem Endgerät - Der schlüsselfertige Cloud Arbeitsplatz inkl. Live Demo -

Flexibles Arbeiten von überall und von jedem Endgerät - Der schlüsselfertige Cloud Arbeitsplatz inkl. Live Demo - Ulrich Stamm Senior Consultant CANCOM IT Solutions GmbH Flexibles Arbeiten von überall und von jedem Endgerät - Der schlüsselfertige Cloud Arbeitsplatz inkl. Live Demo - www.cancom.de CANCOM AG 1 CANCOM

Mehr

SWISS PRIVATE SECURE

SWISS PRIVATE SECURE Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen SWISS PRIVATE SECURE Technologiewende als Wettbewerbsvorteil Sicherheitsaspekte im IT-Umfeld Bechtle Managed Cloud Services 1 Bechtle Switzerland 05/02/2014 Bechtle

Mehr

Hapag-Lloyd IT-Outsourcing spart enorme Kosten

Hapag-Lloyd IT-Outsourcing spart enorme Kosten 1998 IT Outsourcing Vertrag Hapag-Lloyd IT-Outsourcing spart enorme Kosten Die Aufgabe Outsourcing der IT-Infrastruktur, d. h. Implementierung einer standardisierten LAN-Infrastruktur (Local Area Network)

Mehr

CLOUD 2.0 Wir denken IHRE CLOUD weiter.

CLOUD 2.0 Wir denken IHRE CLOUD weiter. CLOUD 2.0 Wir denken IHRE CLOUD weiter. Die Basis macht das Wolkenklima: Neue konvergente Systeme für Cloud-Architekturen CloudMACHER 2013 Ellen Bauer Sandro Cambruzzi VMware www.comparex.de IT Architektur

Mehr

Effizient, sicher und flexibel: Desktop-Virtualisierung mit Citrix XenDesktop

Effizient, sicher und flexibel: Desktop-Virtualisierung mit Citrix XenDesktop Effizient, sicher und flexibel: Desktop-Virtualisierung mit XenDesktop Der richtige Desktop für jeden Anwender Wolfgang Traunfellner, Systems GmbH Unsere Vision Eine Welt, in der jeder von jedem Ort aus

Mehr

Transformation von SAP. Michael Wöhrle und Frank Lange, Unisys Deutschland GmbH

Transformation von SAP. Michael Wöhrle und Frank Lange, Unisys Deutschland GmbH Transformation von SAP Infrastrukturen in die Private Cloud Michael Wöhrle und Frank Lange, Unisys Deutschland GmbH Unisys Corporation 1873 Gegründet von E. Remington 1927 4,6 Mrd. US $ Jahresumsatz 2009

Mehr

ICMF, 22. März 2012. Markus Zollinger. Leiter Cloud Computing IBM Schweiz. 2011 IBM Corporation

ICMF, 22. März 2012. Markus Zollinger. Leiter Cloud Computing IBM Schweiz. 2011 IBM Corporation ICMF, 22. März 2012 Markus Zollinger Leiter Cloud Computing IBM Schweiz 2011 IBM Corporation Cloud Computing ist...real! Internet Apple icloud 2 Unternehmen passen sich sehr schnell an! Collaboration CRM

Mehr

KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015

KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015 KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015 Leistung, Kosten, Sicherheit: Bessere Performance und mehr Effizienz beim Schutz von virtualisierten Umgebungen AGENDA - Virtualisierung im Rechenzentrum - Marktübersicht

Mehr

IT as a Service für den KMU Bereich - und was haben Sie davon?

IT as a Service für den KMU Bereich - und was haben Sie davon? 1 IBM und A1 Telekom Austria IT as a Service für den KMU Bereich - und was haben Sie davon? DI Roland Fadrany, Head of ITO, A1 Telekom Austria DI Günter Nachtlberger, Business Development Executive, IBM

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer Markus Urban.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform

Mehr

TELEKOM CLOUD COMPUTING. NEUE PERSPEKTIVEN. Dietrich Canel Telekom Deutschland GmbH 03/2013 1

TELEKOM CLOUD COMPUTING. NEUE PERSPEKTIVEN. Dietrich Canel Telekom Deutschland GmbH 03/2013 1 TELEKOM CLOUD COMPUTING. NEUE PERSPEKTIVEN. Dietrich Canel Telekom Deutschland GmbH 03/2013 1 DIE TELEKOM-STRATEGIE: TELCO PLUS. 2 AKTUELLE BEISPIELE FÜR CLOUD SERVICES. Benutzer Profile Musik, Fotos,

Mehr

Eurocloud. Gemeinsam in Cloud-Märkte investieren Das neue MSP-Programm von CA Technologies. Hans Peter Müller, Director Alliances und MSPs

Eurocloud. Gemeinsam in Cloud-Märkte investieren Das neue MSP-Programm von CA Technologies. Hans Peter Müller, Director Alliances und MSPs Eurocloud Gemeinsam in Cloud-Märkte investieren Das neue MSP-Programm von CA Technologies Hans Peter Müller, Director Alliances und MSPs Agenda CA Intro MSP Herausforderungen und Erfolgsfaktoren MSP Preis-/Geschäfts-Modell

Mehr

Wege zur Integration In und mit der Cloud. Wolfgang Schmidt Vorstand Cloud-EcoSystem. 2014 W.Schmidt, X-INTEGRATE

Wege zur Integration In und mit der Cloud. Wolfgang Schmidt Vorstand Cloud-EcoSystem. 2014 W.Schmidt, X-INTEGRATE Wege zur Integration In und mit der Cloud Wolfgang Schmidt Vorstand Cloud-EcoSystem Wie viele Cloud Integrationstechnologien braucht man? Antworten auf den 150+ Folien Quelle: Forrester Report: How Many

Mehr

Dipl.-Inform. Harald Zinnen Senior Solution Specialist Datacenter Microsoft Deutschland GmbH harald.zinnen@microsoft.com

Dipl.-Inform. Harald Zinnen Senior Solution Specialist Datacenter Microsoft Deutschland GmbH harald.zinnen@microsoft.com Dipl.-Inform. Harald Zinnen Senior Solution Specialist Datacenter Microsoft Deutschland GmbH harald.zinnen@microsoft.com DATACENTER MANAGEMENT monitor configure backup virtualize automate 1995 2000 2005

Mehr

Desktop Virtualisierung. marium VDI. die IT-Lösung für Ihren Erfolg

Desktop Virtualisierung. marium VDI. die IT-Lösung für Ihren Erfolg Desktop Virtualisierung marium VDI die IT-Lösung für Ihren Erfolg marium VDI mariumvdi VDI ( Desktop Virtualisierung) Die Kosten für die Verwaltung von Desktop-Computern in Unternehmen steigen stetig und

Mehr

IBM Smart Business Desktop in the Cloud - von der Theorie in die Praxis. Peter Garlock Cloud Leader IBM Österreich

IBM Smart Business Desktop in the Cloud - von der Theorie in die Praxis. Peter Garlock Cloud Leader IBM Österreich IBM Smart Business Desktop in the Cloud - von der Theorie in die Praxis Peter Garlock Cloud Leader IBM Österreich IBM CIO Study 2011 Cloud Computing wird zur Top Priorität des CIO-Office Business Intelligence

Mehr

ArrowSphere. Christian Sojtschuk Cloud Leader

ArrowSphere. Christian Sojtschuk Cloud Leader Business Automatisierung mit ArrowSphere Christian Sojtschuk Cloud Leader Arrow ECS GmbH 2 Inhalt ArrowSphere Cloud Services reselling xsp Central Service Provider Lizenz Mangement Use Case Desktop as

Mehr

AnyWeb AG 2008 www.anyweb.ch

AnyWeb AG 2008 www.anyweb.ch Agenda - BTO IT heute Was nützt IT dem Business? Die Lösung: HP Software BTO Q&A IT heute Kommunikation zum Business funktioniert schlecht IT denkt und arbeitet in Silos und ist auch so organisiert Kaum

Mehr

Hybride Cloud-Infrastrukturen Bereitstellung & Verwaltung mit System Center 2012

Hybride Cloud-Infrastrukturen Bereitstellung & Verwaltung mit System Center 2012 Hybride Cloud-Infrastrukturen Bereitstellung & Verwaltung mit System Center 2012 Roj Mircov TSP Datacenter Microsoft Virtualisierung Jörg Ostermann TSP Datacenter Microsoft Virtualisierung 1 AGENDA Virtual

Mehr

Komplexität der Information - Ausgangslage

Komplexität der Information - Ausgangslage Intuition, verlässliche Information, intelligente Entscheidung ein Reisebericht Stephan Wietheger Sales InfoSphere/Information Management Komplexität der Information - Ausgangslage Liefern von verlässlicher

Mehr

Das Unternehmen. BASYS Bartsch EDV-Systeme GmbH Hermine Seelhoff Str. 1-2 28357 Bremen Tel. 0421 434 20 30. Gegründet: 1988.

Das Unternehmen. BASYS Bartsch EDV-Systeme GmbH Hermine Seelhoff Str. 1-2 28357 Bremen Tel. 0421 434 20 30. Gegründet: 1988. Seite 2 Dr. Stephan Michaelsen www.basys-bremen.de Das Unternehmen BASYS Bartsch EDV-Systeme GmbH Hermine Seelhoff Str. 1-2 28357 Bremen Tel. 0421 434 20 30 www.basys-bremen.de vertrieb@basys-bremen.de

Mehr

CLOUD 2.0 Wir denken IHRE CLOUD weiter.

CLOUD 2.0 Wir denken IHRE CLOUD weiter. CLOUD 2.0 Wir denken IHRE CLOUD weiter. Die Königsdisziplin der Cloud: Automatisierung, Provisioning und Self Services CloudMACHER 2013 Ellen Bauer Björn Klein VMware www.comparex.de VMware Lösungen für

Mehr

Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG. Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support

Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG. Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support Software AG ist der weltweit größte unabhängige Anbieter von Infrastruktursoftware für Geschäftsprozesse

Mehr

Cloud Computing. Betriebssicherheit von Cloud Umgebungen C O N N E C T I N G B U S I N E S S & T E C H N O L O G Y

Cloud Computing. Betriebssicherheit von Cloud Umgebungen C O N N E C T I N G B U S I N E S S & T E C H N O L O G Y Cloud Computing Betriebssicherheit von Cloud Umgebungen Urs Zumstein Leiter Performance Care Team Urs.Zumstein@DevoTeam.ch 079 639 42 58 Agenda Definition von Cloud Services Anforderungen an die Betriebssicherheit

Mehr

Magirus der IT-Infrastruktur und -Lösungsanbieter. Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf. Seite 1. 03.5. Frankfurt

Magirus der IT-Infrastruktur und -Lösungsanbieter. Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf. Seite 1. 03.5. Frankfurt Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf Seite 1 03.5. Frankfurt Optimierung von IT-Infrastrukturen durch Serverund Storage-Virtualisierung IT-Infrastruktur- und -Lösungsanbieter Produkte, Services

Mehr

«IT-Leistungen werden bedarfsgerecht und flexibel in Echtzeit als Service bereitgestellt und nach Nutzung abgerechnet.» Quelle: BITKOM, 2010

«IT-Leistungen werden bedarfsgerecht und flexibel in Echtzeit als Service bereitgestellt und nach Nutzung abgerechnet.» Quelle: BITKOM, 2010 SKALIERBAR FLEXIBEL NUTZUNGS- BASIERT EFFIZIENT «IT-Leistungen werden bedarfsgerecht und flexibel in Echtzeit als Service bereitgestellt und nach Nutzung abgerechnet.» Quelle: BITKOM, 2010 Klassische IT

Mehr

Public Cloud im eigenen Rechenzentrum

Public Cloud im eigenen Rechenzentrum Public Cloud im eigenen Rechenzentrum Matthias Weiss Direktor Mittelstand Technologie Oracle Deutschland B.V. & Co.KG Copyright 2016 Oracle and/or its affiliates. All rights reserved. Agenda Oracle Cloud

Mehr

AnyWeb AG 2008 www.anyweb.ch

AnyWeb AG 2008 www.anyweb.ch Agenda SM7 Service Service Manager 7 Service Lifycycle Demo Q&A HP Software BTO System Service Business outcomes STRATEGY Project & Portfolio CIO Office SOA CTO Office APPLICATIONS Quality Quality Performance

Mehr

HP ConvergedSystem Technischer Teil

HP ConvergedSystem Technischer Teil HP ConvergedSystem Technischer Teil Rechter Aussenverteidiger: Patrick Buser p.buser@smartit.ch Consultant, SmartIT Services AG Linker Aussenverteidiger: Massimo Sallustio massimo.sallustio@hp.com Senior

Mehr

MTF Ihr Weg zum modernen Datacenter

MTF Ihr Weg zum modernen Datacenter MTF Ihr Weg zum modernen Datacenter Beat Ammann Rico Steinemann Agenda Migration Server 2003 MTF Swiss Cloud Ausgangslage End of Support Microsoft kündigt den Support per 14. Juli 2015 ab Keine Sicherheits-

Mehr

Ihr Weg in die Cloud einfach A1. Alexandros Osyos, MBA Leiter Partner Management A1 Telekom Austria

Ihr Weg in die Cloud einfach A1. Alexandros Osyos, MBA Leiter Partner Management A1 Telekom Austria Ihr Weg in die Cloud einfach A1 Alexandros Osyos, MBA Leiter Partner Management A1 Telekom Austria Ihr Weg in die Cloud einfach A1 Wien, 5. November 2012 Alexandros Osyos, MBA Leiter IT Partner Management

Mehr

1 2 013 I BM I C BM orporatiton

1 2 013 I BM I C BM orporatiton 1 Ronald Brutter, Senior IT Architect 3. Nov. 2013 Backup wozu? Ich habe Cloud Was ist Cloud? 5 Charakteristika nach NIST Das NIST listet fünf essentielle Charakteristika für Cloud-Computing: 1. Selbstzuweisung

Mehr

Der Weg in das dynamische Rechenzentrum. Jürgen Bilowsky 26.9.2011 Bonn

Der Weg in das dynamische Rechenzentrum. Jürgen Bilowsky 26.9.2011 Bonn Der Weg in das dynamische Rechenzentrum Jürgen Bilowsky 26.9.2011 Bonn Computacenter 2010 Agenda Der Weg der IT in die private Cloud Aufbau einer dynamischen RZ Infrastruktur (DDIS) Aufbau der DDIS mit

Mehr

MICROSOFTS CLOUD STRATEGIE

MICROSOFTS CLOUD STRATEGIE MICROSOFTS CLOUD STRATEGIE Sebastian Weber Head of Technical Evangelism Developer Platform & Strategy Group Microsoft Deutschland GmbH Slide 1 WAS IST CLOUD COMPUTING? Art der Bereitstellung von IT-Leistung

Mehr

Mobility Expert Bar: Der Desktop aus dem Rechenzentrum

Mobility Expert Bar: Der Desktop aus dem Rechenzentrum Mobility Expert Bar: Der Desktop aus dem Rechenzentrum Andreas Fehlmann Solution Sales Lead Hosted Desktop Infrastructure Hewlett-Packard (Schweiz) GmbH Daniel Marty Sales Specialist Server Hewlett-Packard

Mehr

Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services

Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services Dr. Marcus Brunner Head of Standardization Strategy and Innovation Swisscom marcus.brunner@swisscom.com Viele Clouds, viele Trends, viele Technologien

Mehr

Trend Micro Lösungen im Storage Umfeld

Trend Micro Lösungen im Storage Umfeld Trend Micro Lösungen im Storage Umfeld Version 4, 19.02.2013 Trend Micro White Paper Februar 2013 Inhalt Einführung...3 ServerProtect for NetApp Filer...3 Integration...3 Verwaltung...4 Vorteile...4 Anforderungen...5

Mehr

HostedDesktop in Healthcare

HostedDesktop in Healthcare HostedDesktop in Healthcare Neue Möglichkeiten Neues Potential 23. Juni 2015 Rene Jenny CEO, Leuchter IT Infrastructure Solutions AG Martin Regli Managing Director, passion4it GmbH Trends im Gesundheitswesen

Mehr

Der Desktop der Zukunft ist virtuell

Der Desktop der Zukunft ist virtuell Der Desktop der Zukunft ist virtuell Live Demo Thomas Remmlinger Solution Engineer Citrix Systems Meines Erachtens gibt es einen Weltmarkt für vielleicht 5 Computer IBM Präsident Thomas Watson, 1943 Es

Mehr

INTERXION Rechenzentrum & Cloud. Volker Ludwig Sales Director

INTERXION Rechenzentrum & Cloud. Volker Ludwig Sales Director INTERXION Rechenzentrum & Cloud Volker Ludwig Sales Director AGENDA Kurzvorstellung Interxion Evolution der Rechenzentren bis heute Hybrid Cloud ein Blick in die Zukunft 2 AUF EINEN BLICK FÜHRENDER EUROPÄISCHER

Mehr

PRODATIS CONSULTING AG. Folie 1

PRODATIS CONSULTING AG. Folie 1 Folie 1 Führend im Gartner Magic Quadranten für verteilte, interagierende SOA Projekte Oracle ist weltweit auf Rang 1 auf dem Markt der Enterprise Service Bus Suiten (ESB) für SOA Software 2010 26,3 %

Mehr

Time To Market. Eine Plattform für alle Anforderungen. Lokale Betreuung (existierende Verträge und Vertragspartner, ) Kosten

Time To Market. Eine Plattform für alle Anforderungen. Lokale Betreuung (existierende Verträge und Vertragspartner, ) Kosten Time To Market Ressourcen schnell Verfügbar machen Zeitersparnis bei Inbetriebnahme und Wartung von Servern Kosten TCO senken (Einsparung bei lokaler Infrastruktur, ) CAPEX - OPEX Performance Hochverfügbarkeit

Mehr

Virtual Desktop Infrastructure: Das Backbone für Hosted Desktops. Ralf Schnell

Virtual Desktop Infrastructure: Das Backbone für Hosted Desktops. Ralf Schnell Virtual Desktop Infrastructure: Das Backbone für Hosted Desktops Ralf Schnell WAN Optimization Citrix Branch Repeater WAN WAN Optimization Citrix Branch Repeater Secure Remote Access Infrastructure Internet

Mehr

Portal for ArcGIS - Eine Einführung

Portal for ArcGIS - Eine Einführung 2013 Europe, Middle East, and Africa User Conference October 23-25 Munich, Germany Portal for ArcGIS - Eine Einführung Dr. Gerd van de Sand Dr. Markus Hoffmann Einsatz Portal for ArcGIS Agenda ArcGIS Plattform

Mehr

HP Server Solutions Event The Power of ONE

HP Server Solutions Event The Power of ONE HP Server Solutions Event The Power of ONE Workload optimierte Lösungen im Bereich Client Virtualisierung basierend auf HP Converged Systems Christian Morf Business Developer & Sales Consultant HP Servers

Mehr

Konsolidieren Optimieren Automatisieren. Virtualisierung 2.0. Klaus Kremser Business Development ACP Holding Österreich GmbH.

Konsolidieren Optimieren Automatisieren. Virtualisierung 2.0. Klaus Kremser Business Development ACP Holding Österreich GmbH. Konsolidieren Optimieren Automatisieren Virtualisierung 2.0 Klaus Kremser Business Development ACP Holding Österreich GmbH Business today laut Gartner Group Der Erfolg eines Unternehmen hängt h heute von

Mehr

LANDESK BENUTZER-ORIENTIERTE IT. Tobias Schütte, Alliance Manager

LANDESK BENUTZER-ORIENTIERTE IT. Tobias Schütte, Alliance Manager LANDESK BENUTZER-ORIENTIERTE IT Tobias Schütte, Alliance Manager LANDESK Software Solide Basis Hohe Profitabilität 20%+ Wachstum Marktführer, Ausgezeichnete Produkte 698% ROI in 3 Jahren, 5.1 month payback:

Mehr

CLOUD ANBIETERVERGLEICH

CLOUD ANBIETERVERGLEICH CLOUD ANBIETERVERGLEICH CLOUD ANBIETERVERGLEICH KURZ ZUR PERSON Thorsten Kumpf Consultant Cloud Kompetenz Team mehrjährige IT-Erfahrung in den Bereichen - RZ Infrastruktur - x86 / Storage / hyperconverged

Mehr

System Center 2012 R2 und Microsoft Azure. Marc Grote

System Center 2012 R2 und Microsoft Azure. Marc Grote System Center 2012 R2 und Microsoft Azure Marc Grote Agenda Ueberblick Microsoft System Center 2012 R2 Ueberblick ueber Microsoft Azure Windows Backup - Azure Integration DPM 2012 R2 - Azure Integration

Mehr

vii Inhaltsverzeichnis 1 Cloud Computing 1

vii Inhaltsverzeichnis 1 Cloud Computing 1 vii 1 Cloud Computing 1 1.1 Was ist Cloud Computing?................................. 1 1.1.1 Servicemodelle der Cloud........................... 1 1.1.2 Liefermodell der Cloud............................

Mehr

Retained IT Im Spannungsfeld zwischen interner und externer IT- Delivery

Retained IT Im Spannungsfeld zwischen interner und externer IT- Delivery www.pwc.de Retained IT Im Spannungsfeld zwischen interner und externer IT- Delivery Jörg Hild und Roland Behr IT-Organisationen heute: Die Zeiten der klaren Strukturen sind vorüber Die IT Sourcing Studie

Mehr

vcloud Hybrid Service Architektur und Anwendungsprinzipien

vcloud Hybrid Service Architektur und Anwendungsprinzipien vcloud Hybrid Service Architektur und Anwendungsprinzipien Jürgen Wohseng Service Provider Specialist Central & Eastern EMEA 2014 VMware Inc. All rights reserved. Themenübersicht Gründe für die Hybrid

Mehr