Direktversicherung/Pensionskasse in der Lohn-/Gehaltsabrechnung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Direktversicherung/Pensionskasse in der Lohn-/Gehaltsabrechnung"

Transkript

1 Direktversicherung/Pensionskasse in der Lohn-/Gehaltsabrechnung 1 Allgemeines Die betriebliche Altersversorgung gehört in vielen Unternehmen zunehmend zum Alltag. Viele Arbeitnehmer nutzen ihren Rechtsanspruch auf Entgeltumwandlung oder wandeln ihre vermögenswirksamen Leistungen in einen Anspruch auf betriebliche Altersversorgung um. In einigen Branchen ist die betriebliche Altersversorgung auch bereits tarifvertraglich festgeschrieben. Immer öfter leisten auch Arbeitgeber zusätzlich einen Beitrag zur Absicherung ihrer Arbeitnehmer und wählen für ihre betriebliche Altersversorgung eine Form der Mischfinanzierung. Häufig kommen dann Fragen aus den Personalabteilungen der Firmen, die die Direktversicherung/Pensionskassenversorgung korrekt in der Lohn-/Gehaltsbuchhaltung erfassen müssen oder Arbeitnehmer haben Fragen zu ihrer neuen Gehaltsabrechnung. 2 Lohn-/Gehaltsabrechnung Arbeitgeber sind verpflichtet, für ihre Arbeitnehmer Entgeltabrechnungen in Textform zu erstellen. Diese müssen dann mindestens Angaben über den Abrechnungszeitraum und die Zusammensetzung des Entgelts enthalten ( 108 Gewerbeordnung). Diese Entgeltbescheinigungen dienen nicht allein der Information des Arbeitnehmers, sondern werden häufig auch als Nachweis gegenüber öffentlichen Stellen und Dritten verwendet. Mit In-Kraft-Treten der Entgeltbescheinigungsverordnung zum gelten einheitliche und verbindliche Vorgaben für die monatlichen Entgeltbescheinigungen. Im Rahmen der betrieblichen Altersversorgung ist darauf zu achten, dass Zukunftssicherungsleistungen sich weder erhöhend noch mindernd auf das auswirken dürfen. Einzelheiten entnehmen Sie bitte den Erläuterungen zu den Fallbeispielen im Anhang. 3 Aufzeichnungen im Lohnkonto Der Arbeitgeber hat für jeden Arbeitnehmer und jedes Kalenderjahr ein Lohnkonto zu führen ( 41 EStG). Es handelt sich dabei nicht um ein Konto im Sinne der Bilanzbuchhaltung. Vielmehr ist darunter eine Aufstellung der persönlichen Daten des Arbeitnehmers und der Merkmale auf der Lohnsteuerkarte zu verstehen. Im Lohnkonto sind auch steuerfreie Bezüge und pauschalversteuerte Bezüge, sowie die in diesem Fall anfallende pauschale Lohn- und ggf. Kirchensteuer aufzuzeichnen ( 4 Abs. 2 Nr. 4 und 8 Lohnsteuer- Durchführungsverordnung LStDV). Die Oberfinanzdirektionen können Ausnahmen von der Aufzeichnung im Lohnkonto zulassen, wenn die Möglichkeit zur Nachprüfung in anderer Weise sichergestellt ist ( 4 Abs. 3 LStDV). Dies setzt aber voraus, dass die Zahlung der Bezüge und die Art ihrer Aufzeichnung im Lohnkonto vermerkt werden (R 41.1 Abs. 2 Lohnsteuer-Richtlinien). 4 Besondere Aufzeichnungs-, und Mitteilungspflichten ( 5 LStDV) im Rahmen der betrieblichen Altersversorgung Bei Inanspruchnahme der Steuerbefreiung: - den Zeitpunkt der Erteilung der Zusage, - bei Übertragung im Rahmen des Übertragungsabkommens (oder nach vergleichbaren Regelungen) den Zeitpunkt der Übertragung, - bei Änderung einer vor dem erteilten Versorgungszusage alle Änderungen der Zusage nach dem Bei Anwendung der Pauschalversteuerung: - den Inhalt der am bestehenden Versorgungszusage, - bei Verzicht auf Steuerbefreiung die entsprechende Verzichtserklärung, - bei Übernahme einer Altzusage nach 4 Abs.2 Nr. 1 des Betriebsrentengesetzes oder bei Übertragung im Rahmen des Übertragungs abkommens (oder nach vergleichbaren Regelungen) die Erklärung des ehemaligen Arbeitgebers, dass diese Versorgungszusage bis zur Übernahme nicht als Versorgungszusage im Sinne des 3 Nr. 63 Satz 3 EStG behandelt wurde. 4.2 Besondere Mitteilungspflichten Grundsätzlich ist der Arbeitgeber verpflichtet, dem Versorgungsträger spätestens zwei Monate nach Ablauf des Kalenderjahres oder bei Ausscheiden im Laufe des Kalenderjahres mitzuteilen, wie die für den einzelnen Arbeitnehmer geleisteten Beiträge versteuert wurden (steuerfrei, pauschal, individuell). Diese Mitteilung ist nicht erforderlich, wenn der Versorgungsträger die steuerliche Behandlung der geleisteten Beiträge kennt oder aus den bereits vorhandenen Daten feststellen kann und dieser Umstand dem Arbeitgeber mitgeteilt worden ist. 5 Anhang Fallbeispiele für Entgeltabrechnungen Nachfolgend finden Sie Musterentgeltabrechnungen für verschiedene Fälle: - Beispiel 1: Entgeltumwandlung 100 Euro Steuerfreie Beitragszahlung nach 3 Nr. 63 EStG - Beispiel 2: Mischfinanzierung: 100 Euro Entgeltumwandlung, 50 Euro arbeitgeberfinanziert Steuerfreie Beitragszahlung nach 3 Nr. 63 EStG - Beispiel 3: Entgeltumwandlung 260 Euro Steuerfreie Beitragszahlung nach 3 Nr. 63 EStG - Beispiel 4: Umwandlung von vermögenswirksamen Leistungen in einen Anspruch auf bav - Steuerfreie Beitragszahlung 3 Nr. 63 EStG - Beispiel 5: Entgeltumwandlung 100 Euro Pauschalversteuerung nach 40b EStG a.f. Für unsere Beispiele haben wir den Durchführungsweg Direktversicherung gewählt. Grundsätzlich sind die Buchungsvorgänge in den anderen Durchführungswegen analog anzuwenden. 4.1 Besondere Aufzeichnungspflichten Zusätzlich zu den in Pkt. 2 genannten Aufzeichnungspflichten hat der Arbeitgeber beim Abschluss von Direktversicherungs- und Pensionskassenverträgen gesondert je Versorgungszusage und Arbeitnehmer Folgendes aufzuzeichnen: Jan15 Seite 1 von 8

2 5 Anhang Fallbeispiele Die Berechnungen erfolgen nach den im Jahr 2015 geltenden Steuertarifen, erheben aber nicht den Anspruch auf Vollständigkeit in allen steuerlichen Belangen. Die Beispiele werden entsprechend der DATEV Software dargestellt. Die einzelnen Bezeichnungen und Bezifferungen der Lohnarten können von den verschiedenen in der Praxis angewendeten Abrechnungsprogrammen abweichen. Den Beispielen vorangestellt ist eine Vorher-Betrachtung. Jedes Beispiel stellt den Buchungsverlauf anhand der jeweiligen Fallgestaltung dar. Für alle Beispiele gelten folgende Eckdaten: Arbeitnehmer, 40 Jahre, ledig, keine Kinder, nicht kirchensteuerpflichtig, Bruttogehalt Euro, Arbeitnehmeranteil zur Sozialversicherung (Stand 2015): Krankenversicherung (KV) 7,3 % + 0,9 % Zusatzbeitrag, Pflegeversicherung (PV) 1,425 %, Rentenversicherung (RV) 9,35 %, Arbeitslosenversicherung (AV) 1,5 % Lohn-/Gehaltsabrechnung vor Entgeltumwandlung 2.500,00 Ermittlung des Das bildet die Grundlage für die Berechnung des es. Es setzt sich zusammen aus den laufenden und einmaligen Be- und Abzügen (soweit sich aus der Entgeltbescheinigungsverordnung (EBV) nichts anderes ergibt) unabhängig von einer Steuer- oder Beitragspflicht in den Zweigen der Sozialversicherung. An der Bezeichnung L in den Spalten St und SV ist zu erkennen, dass der Zufluss lohnsteuer- und sozialversicherungspflichtig ist. Das J in der Spalte GB kennzeichnet alle Lohnarten, die sich erhöhend oder vermindernd auf das auswirken ,00 324,00 0,00 17,82 341, , , , ,00 205,00 233,75 37,50 35,63 511, , ,30 Das Steuer-Brutto entspricht dem steuerpflichtigen Arbeitslohn. Es setzt sich zusammen aus allen steuerpflichtigen Vergütungsbestandteilen und bildet die Grundlage für die Berechnung der Lohnsteuer. Zum Sozialversicherungs-Brutto gehören alle laufenden oder einmaligen Einnahmen aus einer Beschäftigung, gleichgültig ob ein Rechtsanspruch besteht, unter welcher Bezeichnung oder in welcher Form sie geleistet werden und ob sie unmittelbar aus der Beschäftigung oder im Zusammenhang mit ihr erzielt werden. Die Beträge müssen für den jeweiligen Zweig der Sozialversicherung einzeln berechnet werden, da verschiedene Beitragssätze und Bemessungsgrenzen gelten. Ermittlung des es Anhand des Steuer- und jeweiligen Sozialversicherungs-Bruttos werden die Steuern und Sozialabgaben berechnet und vom abgezogen. Daraus ergibt sich der Nettoverdienst. Ermittlung des es Da keine weiteren Be-/Abzüge zu berücksichtigen sind, entspricht der dem Nettoverdienst Jan15 Seite 2 von 8

3 Beispiel 1 : Entgeltumwandlung 100 Euro - Steuerfreie Beitragszahlung 3 Nr. 63 EStG Lohn-/Gehaltsabrechnung nach Entgeltumwandlung Direktversicherung lfd. ST-frei F F N 100,00 Direktversicherung lfd. Geh. Ver. L L N -100,00 Erläuterung: 2.500,00 Entgeltumwandlungen haben keine Auswirkungen auf das, da das Gesamtentgelt ausgewiesen werden soll, unabhängig davon, wie der Arbeitnehmer darüber verfügt. Erst im Nettobereich wird die Entgeltumwandlung einbehalten, um zum richtigen zu kommen (Zwei-Wege-Verfahren). Das N in der Spalte GB kennzeichnet alle Lohnarten, die sich nicht erhöhend oder vermindernd auf das auswirken dürfen. Dazu gehören auch alle Zukunftssicherungsleistungen unabhängig von Durchführungsweg und Art der Finanzierung ( 1 Abs. 3 EBV). Die Entgeltumwandlung in Höhe von 100 Euro wird als laufender Bezug steuer- und sozialversicherungsfrei ( St und SV = F ) addiert, um dann als laufender Gehaltsverzicht wieder abgezogen zu werden. Diese Buchungen haben rein formalen Charakter, um die Steuer- und Sozialversicherungsfreiheit der Entgeltumwandlung darzustellen ,00 299,50 0,00 16,47 315, , , , ,00 196,80 224,40 36,00 34,20 491, ,63 Direktversicherung -100, ,63 Die nach 3 Nr. 63 EStG steuerfreien Beiträge in eine Direktversicherung oder Pensionskassenversorgung gehören nicht zum steuerpflichtigen Arbeitslohn. Das Steuer-Brutto wurde entsprechend um 100 Euro verringert. Nach 3 Nr. 63 EStG steuerfrei eingezahlte Beiträge in eine Direktversicherung/Pensionskassenversorgung gehören bis zu einer Höhe von 4 % der Beitragsbemessungsgrenze in der allgemeinen Rentenversicherung nicht zum Sozialversicherungs-Brutto ( 1 Abs. 1 Nr. 9 Sozialversicherungsentgeltverordnung- SvEV). Das Sozialversicherungs-Brutto wurde entsprechend um 100 Euro verringert. Ermittlung des es Ermittlung des es Der Direktversicherungsbeitrag wird als Netto-Abzug vom Nettoverdienst abgezogen. Das ergibt den Jan15 Seite 3 von 8

4 Beispiel 2: Mischfinanzierung: Entgeltumwandlung 100 Euro und 50 Euro arbeitgeberfinanziert - Steuerfreie Beitragszahlung 3 Nr. 63 EStG Lohn-/Gehaltsabrechnung mit betrieblicher Altersversorgung mischfinanziert Direktversicherung lfd. ST-frei F F N 50,00 Direktversicherung lfd. ST-frei F F N 100,00 Direktversicherung lfd. Geh. Ver. L L N -100, ,00 Erläuterung: Ermittlung des Das N in der Spalte GB kennzeichnet alle Lohnarten, die sich nicht erhöhend oder vermindernd auf das auswirken dürfen. Dazu gehören auch alle Zukunftssicherungsleistungen unabhängig von Durchführungsweg und Art der Finanzierung ( 1 Abs. 3 EBV). ). Die Entgeltumwandlung in Höhe von 100 Euro wird als laufender Bezug steuer- und sozialversicherungsfrei ( St und SV = F ) addiert, um dann als laufender Gehaltsverzicht wieder abgezogen zu werden. Diese Buchungen haben rein formalen Charakter, um die Steuer- und Sozialversicherungsfreiheit der Entgeltumwandlung darzustellen ,00 299,50 0,00 16,47 315, , , , ,00 196,80 224,40 36,00 34,20 491, ,63 Direktversicherung -100, ,63 Die nach 3 Nr. 63 EStG steuerfreien Beiträge in eine Direktversicherung oder Pensionskassenversorgung gehören nicht zum steuerpflichtigen Arbeitslohn. Nach 3 Nr. 63 EStG steuerfrei eingezahlte Beiträge in eine Direktversicherung/Pensionskassenversorgung gehören bis zu einer Höhe von 4 % der Beitragsbemessungsgrenze in der allgemeinen Rentenversicherung nicht zum Sozialversicherungs-Brutto ( 1 Abs. 1 Nr. 9 Sozialversicherungsentgeltverordnung- SvEV). Ermittlung des es Der Einbehalt der Entgeltumwandlung erfolgt nach Ermittlung des es und vor Ermittlung des s Jan15 Seite 4 von 8

5 Beispiel 3 : Entgeltumwandlung 260 Euro - Steuerfreie Beitragszahlung 3 Nr. 63 EStG Der Musterkunde nutzt teilweise den zusätzlichen steuerfreien, aber sozialversicherungspflichtigen Festbetrag. Somit sind 260 Euro steuerfrei, die Sozialversicherungsfreiheit ist auf 242 Euro begrenzt. Es gibt verschieden Möglichkeiten der Abrechnung. In unserem Beispiel werden durchgehend 242 Euro steuer- und sozialversicherungsfrei gebucht, 18 Euro sind nur steuerfrei. Lohn-/Gehaltsabrechnung nach Entgeltumwandlung Direktversicherung lfd. ST-frei F F N 242,00 Direktversicherung lfd. SV-pfl F L N 18,00 Direktversicherung lfd. Geh. Ver. L L N -260,00 Erläuterung: 2.500,00 Entgeltumwandlungen haben keine Auswirkungen auf das, da das Gesamtentgelt ausgewiesen werden soll, unabhängig davon, wie der Arbeitnehmer darüber verfügt. Erst im Nettobereich wird die Entgeltumwandlung einbehalten, um zum richtigen zu kommen (Zwei-Wege-Verfahren). Das N in der Spalte GB kennzeichnet alle Lohnarten, die sich nicht erhöhend oder vermindernd auf das auswirken dürfen. Dazu gehören auch alle Zukunftssicherungsleistungen unabhängig von Durchführungsweg und Art der Finanzierung ( 1 Abs. 3 EBV). Die Entgeltumwandlung in Höhe von 238 Euro wird als laufender Bezug steuer- und sozialversicherungsfrei ( St und SV = F ) addiert, 28 Euro werden als steuerfrei, aber sozialversicherungspflichtig addiert, um dann insgesamt als laufender Gehaltsverzicht wieder abgezogen zu werden. Diese Buchungen haben rein formalen Charakter, um die Steuer- und Sozialversicherungsfreiheit der Entgeltumwandlung darzustellen ,00 261,16 0,00 14,36 275, , , , ,00 185,16 211,12 33,87 32,18 462, ,15 Direktversicherung -260, ,15 Die nach 3 Nr. 63 EStG steuerfreien Beiträge in eine Direktversicherung oder Pensionskassenversorgung gehören nicht zum steuerpflichtigen Arbeitslohn. Das Steuer-Brutto wurde entsprechend um 260 Euro verringert. Nach 3 Nr. 63 EStG steuerfrei eingezahlte Beiträge in eine Direktversicherung/Pensionskassenversorgung gehören bis zu einer Höhe von 4 % der Beitragsbemessungsgrenze in der allgemeinen Rentenversicherung nicht zum Sozialversicherungs-Brutto ( 1 Abs. 1 Nr. 9 Sozialversicherungsentgeltverordnung- SvEV). Das Sozialversicherungs-Brutto wurde entsprechend um 242 Euro verringert. Ermittlung des es Ermittlung des es Der Direktversicherungsbeitrag wird als Netto-Abzug vom Nettoverdienst abgezogen. Das ergibt den Jan15 Seite 5 von 8

6 Beispiel 4: Umwandlung von vermögenswirksamen Leistungen in einen Anspruch auf bav - Steuerfreie Beitragszahlung 3 Nr. 63 EStG a) Lohn-/Gehaltsabrechnung vor Entgeltumwandlung (VL-Anspruch und laufendes Entgelt) AG-Anteil VL L L J 40,00 Ermittlung des Die vermögenswirksamen Leistungen sind steuer- und sozialversicherungspflichtige sonstige Bezüge, die das erhöhen , ,00 333,91 0,00 18,36 352, , , , ,00 208,28 237,49 38,10 36,20 520, ,66 VL -40, ,66 Die vermögenswirksamen Leistungen werden vom abgezogen und in einen entsprechenden geförderten VL-Vertrag überwiesen. b) Der Arbeitnehmer verzichtet auf die vermögenswirksamen Leistungen zugunsten einer Entgeltumwandlung. Der bisherige VL-Vertrag soll ruhen. Direktversicherung lfd. ST-frei F F N 40,00 Direktversicherung lfd. Geh. Ver. L L N -40,00 Anspr. VL Umw. DV AN L L N 40, ,00 Ermittlung des Der Anspruch des Arbeitnehmers auf Umwandlung der VL in bav wird addiert. Da die VL grundsätzlich steuer- und sv-pflichtig sind, erhöhen sie auch das. Die Entgeltumwandlung in Höhe von 40 Euro wird als laufender Bezug steuer- und sozialversicherungsfrei ( St und SV = F ) addiert, um dann insgesamt als laufender Gehaltsverzicht wieder abgezogen zu werden. Diese Buchungen haben rein formalen Charakter, um die Steuer- und Sozialversicherungsfreiheit der Entgeltumwandlung darzustellen. Das ändert sich dadurch nicht. In der Praxis werden häufig bei der Umwandlung einer VL die entstandenen Ersparnisse mit umgewandelt, so dass sich ein höherer Umwandlungsbetrag ergibt, im Vergleich zu vor Entgeltumwandlung aber der gleich bleibt Jan15 Seite 6 von 8

7 2.500,00 324,00 0,00 17,82 341, , , , ,00 205,00 233,75 37,50 35,63 511, ,30 Direktversicherung -40, ,30 Die nach 3 Nr. 63 EStG steuerfreien Beiträge in eine Direktversicherung oder Pensionskassenversorgung gehören nicht zum steuerpflichtigen Arbeitslohn. Nach 3 Nr. 63 EStG steuerfrei eingezahlte Beiträge in eine Direktversicherung/Pensionskassenversorgung gehören bis zu einer Höhe von 4 % der Beitragsbemessungsgrenze in der allgemeinen Rentenversicherung nicht zum Sozialversicherungs-Brutto ( 1 Abs. 1 Nr. 9 Sozialversicherungsentgeltverordnung- SvEV). Ermittlung des es Der Einbehalt der Entgeltumwandlung erfolgt nach Ermittlung des es und vor Ermittlung des s Jan15 Seite 7 von 8

8 Beispiel 5: Entgeltumwandlung 100 Euro - Pauschalversteuerung nach 40b EStG a.f. Lohn-/Gehaltsabrechnung nach Entgeltumwandlung Direktversicherung Entgeltumwandlung P L N 100,00 Direktversicherung L L N - 100,00 LSt pauschal Arbeitnehmer J - 20,00 SolZ pauschal Arbeitnehmer J - 1, ,90 Erläuterungen Das N in der Spalte GB kennzeichnet alle Lohnarten, die sich nicht erhöhend oder vermindernd auf das auswirken dürfen. Dazu gehören auch alle Zukunftssicherungsleistungen unabhängig von Durchführungsweg und Art der Finanzierung ( 1 Abs. 3 EBV). ). Die Entgeltumwandlung in Höhe von 100 Euro wird als laufender Bezug pauschalversteuert ( P ) und sozialversicherungspflichtig ( SV = L ) addiert, um dann als laufender Gehaltsverzicht wieder abgezogen zu werden. Diese Buchungen haben rein formalen Charakter, um die Steuer- und Sozialversicherungsrechtliche Behandlung der Entgeltumwandlung darzustellen. Erst wenn Pauschalsteuern abgewälzt werden, müssen sie in der Abrechnung berücksichtigt werden. Da sich die abgewälzte Pauschalsteuer im Netto auswirken soll, muss sie im mindernd berücksichtigt werden ( 1 Abs. 3 Nr. 2a EBV), da zwischen Brutto und Netto nur die gesetzlichen Abzüge liegen, zu denen die Pauschalsteuer als Arbeitgebersteuer (auch abgewälzt) nicht gehört ,00 299,50 0,00 16,47 315, , , , ,00 205,00 233,75 37,50 35,63 511, ,05 Direktversicherung -100,00 Direktversicherungs-/Pensionskassenbeiträge aus einer Altzusage, die nach 40b EStG a.f. pauschalversteuert werden, gehören nicht zum steuerpflichtigen Arbeitslohn ,05 Pauschalversteuerte Beiträge gehören bis zu einer Höhe von 4 % der Beitragsbemessungsgrenze in der allgemeinen Rentenversicherung nicht zum Sozialversicherungs-Brutto ( 1 Abs. 1 Nr. 9 Sozialversicherungsentgeltverordnung- SvEV), wenn sie zusätzlich zum Lohn/Gehalt gezahlt ( 1 Abs. 1 Nr. 4 SvEV) oder im Rahmen der Entgeltumwandlung aus einer Sonderzahlung finanziert werden. Ermittlung des es Der Einbehalt der Entgeltumwandlung erfolgt nach Ermittlung des es und vor Ermittlung des s Jan15 Seite 8 von 8

über die betriebliche Altersversorgung (bav) bav-kompetenz-center LZ 7710

über die betriebliche Altersversorgung (bav) bav-kompetenz-center LZ 7710 DIALOG über die betriebliche Altersversorgung (bav) bav-kompetenz-center LZ 7710 WWK Lebensversicherung a. G. 80292 München Telefon: (0 89) 51 14-3456 Fax: (0 89) 51 14-3499 E-Mail: bav@wwk.de Internet:

Mehr

Information zur betrieblichen Altersversorgung

Information zur betrieblichen Altersversorgung Information zur betrieblichen Altersversorgung für Klaus Kellermann erstellt am 02.01.2016 Inhalte Ihrer Information zur betrieblichen Altersversorgung Grundlagen der Berechnung Ihre vorhandene Altersversorgung

Mehr

Erläuterungen zur Gehaltsabrechnung neu (entsprechend der ab 01.07.2013 geltenden Entgeltbescheinigungsverordnung):

Erläuterungen zur Gehaltsabrechnung neu (entsprechend der ab 01.07.2013 geltenden Entgeltbescheinigungsverordnung): Erläuterungen zur Gehaltsabrechnung neu (entsprechend der ab 01.07.2013 geltenden Entgeltbescheinigungsverordnung): 1. Kennzeichnung als Bescheinigung nach 108 Gewerbeordnung. 1 2. Anschrift Hier sehen

Mehr

Die betriebliche Altersversorgung in der Lohnabrechnung

Die betriebliche Altersversorgung in der Lohnabrechnung Die betriebliche ltersversorgung in der Lohnabrechnung Mit dieser Übersicht stellen wir Ihnen Muster-Entgeltabrechnungen 1 zur erfügung, die mögliche Szenarien aufzeigen, wie eine betriebliche ltersversorgung

Mehr

Referent. Christiane Droste-Klempp Magister Volkswirtschaftslehre/Germanistik/Geschichte

Referent. Christiane Droste-Klempp Magister Volkswirtschaftslehre/Germanistik/Geschichte Betriebliche Altersversorgung, 27. August 2015 Referent Magister Volkswirtschaftslehre/Germanistik/Geschichte 1995 bis 1999 Tätigkeit in der Personalbetreuung und Entgeltabrechnung 1999 bis 2001 Einführung

Mehr

Kennen Sie schon die "Vervielfältigungsregelungen"?

Kennen Sie schon die Vervielfältigungsregelungen? Kennen Sie schon die "Vervielfältigungsregelungen"? Wer aus einem Unternehmen ausscheidet und sich abfinden lässt, bekommt leicht den Eindruck, dass auch das Finanzamt abgefunden sein will. Arbeitnehmer

Mehr

Stufenmodell für Herrn Mustermann

Stufenmodell für Herrn Mustermann Stufenmodell für Herrn Mustermann Ihre Situation auf einen Blick Die gesetzliche Rentenversicherung reicht heute nicht mehr aus, um den gewohnten Lebensstandard auch im Alter aufrechterhalten zu können.

Mehr

Informationsdienst. Betriebliche Altersversorgung Letzte Aktualisierung: Januar 2009

Informationsdienst. Betriebliche Altersversorgung Letzte Aktualisierung: Januar 2009 Betriebliche Altersversorgung Letzte Aktualisierung: Januar 2009 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines 2 Die betriebliche Altersversorgung 3 Durchführungswege der betrieblichen Altersversorgung 3.1 Direktzusage

Mehr

Betriebliche Altersversorgung

Betriebliche Altersversorgung Konzept Direktversicherung 1 Übersicht Betriebliche Altersversorgung Jörg Wiechers, FH-Koblenz 05.07.2004 Arbeitgeber Arbeitsverhältnis Arbeitnehmer Beiträge Leistungen Versicherung 2 Vertragsgestaltung

Mehr

Krankengeldzuschuss nach 22 Abs. 2 TVöD

Krankengeldzuschuss nach 22 Abs. 2 TVöD POSTANSCHRIFT Bundesministerium des Innern, 11014 Berlin Oberste Bundesbehörden Abteilung Z und B - im Hause - nachrichtlich: Vereinigungen und Verbände HAUSANSCHRIFT POSTANSCHRIFT TEL FAX BEARBEITET VON

Mehr

Wird die Abfindung ganz oder teilweise in die eigene betriebliche Altersversorgung investiert, kann die Steuerbelastung sinken.

Wird die Abfindung ganz oder teilweise in die eigene betriebliche Altersversorgung investiert, kann die Steuerbelastung sinken. Personen, die aus einem Unternehmen ausscheiden und mit einer Abfindungszahlung verabschiedet werden, stellen schnell fest, dass die steuerliche Belastung enorm ist. Da sämtliche Freibeträge abgeschafft

Mehr

Betriebliche Altersversorgung

Betriebliche Altersversorgung Betriebliche Altersversorgung Inhalt 1. Die betriebliche Altersversorgung... 1 2. Durchführungswege... 1 2.1 Direktzusage... 1 2.2 Unterstützungskasse... 2 2.3 Pensionsfonds... 2 2.4 Direktversicherung...

Mehr

2 Struktur der gesetzlichen Regelungen

2 Struktur der gesetzlichen Regelungen 2.1 Die sieben Grundregeln zur BAV Das Einkommensteuergesetz regelt sechs verschiedene Möglichkeiten der begünstigten zusätzlichen Altersvorsorge, die auch gleichzeitig genutzt werden können: 1. 3 Nr.

Mehr

Arbeitnehmer- und Mischfinanzierte Direktversicherung für Herrn Max Mustermann

Arbeitnehmer- und Mischfinanzierte Direktversicherung für Herrn Max Mustermann Arbeitnehmer- und Mischfinanzierte Direktversicherung für Herrn Max Mustermann Eigene Vorsorgemaßnahmen tragen dazu bei, den Lebensstandard auch im Rentenalter aufrechterhalten zu können. Der Staat fördert

Mehr

Eine geringfügig entlohnte Beschäftigung liegt vor, wenn das Arbeitsentgelt regelmäßig 400 EUR nicht übersteigt.

Eine geringfügig entlohnte Beschäftigung liegt vor, wenn das Arbeitsentgelt regelmäßig 400 EUR nicht übersteigt. Eine geringfügig entlohnte Beschäftigung liegt vor, wenn das Arbeitsentgelt regelmäßig 400 EUR nicht übersteigt. Hiervon ausgenommen und zu unterscheiden sind Geringverdiener z.b. Auszubildende oder Personen

Mehr

So gehts Schritt-für-Schritt-Anleitung

So gehts Schritt-für-Schritt-Anleitung So gehts Schritt-für-Schritt-Anleitung Software WISO Unternehmer Suite, WISO Lohn & Gehalt Thema Entgeltumwandlung (Direktversicherung, VWL) Version/Datum 26.09.2013 I. Einleitung Die Entgeltumwandlung

Mehr

Gehaltsabrechnung vor und nach Optimierung und Abschluss einer neuen bav

Gehaltsabrechnung vor und nach Optimierung und Abschluss einer neuen bav Gehaltsabrechnung vor und nach Optimierung und Abschluss einer neuen bav für: Herrn Max Muster bav Musterweg 3 12345 Mustersee Die Auswertung wurde erstellt von: inanzportal24 GmbH Hubertus Schmidt ägerstr.

Mehr

Neues Formular der Lohnabrechnung ab Juli 2008

Neues Formular der Lohnabrechnung ab Juli 2008 Neues Formular der Lohnabrechnung ab Juli 2008 Mit der Entgeltbescheinigungsverordnung werden im Rahmen der Umsetzung der Verordnungsermächtigung des 108 Abs. 3 Satz 1 der Gewerbeordnung erstmalig die

Mehr

KAV. Rundschreiben V 04/2008. 22. Januar 2008. Sehr geehrte Damen und Herren,

KAV. Rundschreiben V 04/2008. 22. Januar 2008. Sehr geehrte Damen und Herren, KAV Rundschreiben V 04/2008 Kommunaler Arbeitgeberverband Sachsen-Anhalt e. V. Jahressteuergesetz 2007 (JStG 2007); Auswirkungen auf die Entgeltumwandlung nach dem TV- EUmw/VKA 22. Januar 2008 Sehr geehrte

Mehr

BELEGSCHAFT VERSORGEN BETRIEBLICHE ALTERSVERSORGUNG. Direkt- versicherung. Es geht auch leichter, für ein gutes Betriebsklima zu sorgen.

BELEGSCHAFT VERSORGEN BETRIEBLICHE ALTERSVERSORGUNG. Direkt- versicherung. Es geht auch leichter, für ein gutes Betriebsklima zu sorgen. BELEGSCHAFT VERSORGEN BETRIEBLICHE ALTERSVERSORGUNG Direkt- versicherung Es geht auch leichter, für ein gutes Betriebsklima zu sorgen. Sehr guten Mitarbeitern sollten Sie auch etwas mehr bieten. Besonderes

Mehr

Eine Information für Arbeitgeber zur betrieblichen Altersversorgung (bav) LVM-Pensionsfonds: Doppelt gut für Ihre Mitarbeiter und für Ihren Betrieb

Eine Information für Arbeitgeber zur betrieblichen Altersversorgung (bav) LVM-Pensionsfonds: Doppelt gut für Ihre Mitarbeiter und für Ihren Betrieb Eine Information für Arbeitgeber zur betrieblichen Altersversorgung (bav) LVM-Pensionsfonds: Doppelt gut für Ihre Mitarbeiter und für Ihren Betrieb Nutzen Sie die Vorteile! Betriebliche Altersversorgung

Mehr

Fragen und Antworten zur Entgeltumwandlung

Fragen und Antworten zur Entgeltumwandlung 1 Exemplar für den Arbeitgeber Stand 14.03.2003 Kommunaler Versorgungsverband Brandenburg -Zusatzversorgungskasse- Fragen und Antworten zur Entgeltumwandlung Was ist Entgeltumwandlung? Entgeltumwandlung

Mehr

Oberste Bundesbehörden. Abteilung Z und B - im Hause - nachrichtlich: Vereinigungen und Verbände. Alt-Moabit 101 D, 10559 Berlin 11014 Berlin

Oberste Bundesbehörden. Abteilung Z und B - im Hause - nachrichtlich: Vereinigungen und Verbände. Alt-Moabit 101 D, 10559 Berlin 11014 Berlin POSTANSCHRIFT Bundesministerium des Innern, 11014 Berlin Oberste Bundesbehörden Abteilung Z und B - im Hause - nachrichtlich: Vereinigungen und Verbände HAUSANSCHRIFT POSTANSCHRIFT TEL FAX BEARBEITET VON

Mehr

Gehaltsabrechnung vor und nach Optimierung und Abschluss zweier neuer bavs

Gehaltsabrechnung vor und nach Optimierung und Abschluss zweier neuer bavs Gehaltsabrechnung vor und nach Optimierung und Abschluss zweier neuer bavs für: Herrn Max Pfiffig Musterweg 1 12345 Musterstadt Die Auswertung wurde erstellt von: Versicherungsbüro Mustermakler Uwe Mustermarkler

Mehr

Betriebliche Altersvorsorge

Betriebliche Altersvorsorge Betriebliche Altersvorsorge Kompetenz beweisen. Vertrauen verdienen. I. Allgemeines: Die Durchführung einer betrieblichen Altersvorsorge ist nur im 1. Dienstverhältnis möglich, d. h. der Arbeitnehmer legt

Mehr

Betriebliche Altersversorgung

Betriebliche Altersversorgung TK-Firmenkundenservice 0800-285 85 87 60 Mo. bis Do. 7 bis 18 Uhr und Fr. 7 bis 16 Uhr (gebührenfrei innerhalb Deutschlands) Fax 040-85 50 60 56 66 www.firmenkunden.tk.de E-Mail: firmenkunden@tk.de Techniker

Mehr

Nachfolgend möchten wir Ihnen die wesentlichen Neuerungen im Detail vorstellen:

Nachfolgend möchten wir Ihnen die wesentlichen Neuerungen im Detail vorstellen: Anschrift Arbeitgeber/in Anschrift Arbeitnehmer/in Entgeltbescheinigungsverordnung; Hinweise zu den Änderungen in der Darstellung der Gehaltsabrechnung Sehr geehrte Damen und Herren, die Entgeltbescheinigungsverordnung

Mehr

Betriebliche Altersversorgung nach 3.63 EStG

Betriebliche Altersversorgung nach 3.63 EStG nach 3.63 EStG präsentiert von Gerhard Schneider geprüfter Fachberater für betriebliche Altersversorgung Grundsätzliche Fragestellungen Wer kann versorgt werden? Wer handelt? Was wird abgesichert? Wann

Mehr

Basiswissen BETRIEBLICHE VORSORGE

Basiswissen BETRIEBLICHE VORSORGE _ Basiswissen BETRIEBLICHE VORSORGE Machen Sie mehr aus Ihrem Gehalt Als Arbeitnehmer können Sie einen Teil Ihres Bruttogehalts in eine betriebliche Altersversorgung umwandeln. Netto merken Sie davon nur

Mehr

Vorwort Nur einige wenige Neuerungen im Überblick:

Vorwort Nur einige wenige Neuerungen im Überblick: Vorwort Im Handbuch für Lohnsteuer und Sozialversicherung 2011 sind die für die Lohnabrechnung bedeutsamen Änderungen der bis zum 1.1.2011 im Bundesgesetzblatt veröffentlichten Gesetze und Verordnungen

Mehr

Berechnung des Arbeitgeberzuschusses bei privat Krankenversicherten

Berechnung des Arbeitgeberzuschusses bei privat Krankenversicherten Berechnung des Arbeitgeberzuschusses bei privat Krankenversicherten Wie wird der Arbeitgeberzuschuss bei privat Krankenversicherten berechnet? Hinweis Der Zuschuss des Arbeitgebers zur privaten Kranken-

Mehr

Das rechnet sich für Arbeitnehmer. Betriebsrente statt Vermögenswirksame Leistungen

Das rechnet sich für Arbeitnehmer. Betriebsrente statt Vermögenswirksame Leistungen Das rechnet sich für Arbeitnehmer Betriebsrente statt Vermögenswirksame Leistungen So sparen Sie Steuern und Abgaben zugunsten Ihrer Altersvorsorge VL belasten Ihr Nettogehalt Für Vermögenswirksame Leistungen

Mehr

Ihr neuer Mitarbeiter bringt eine BVV-Versorgung mit

Ihr neuer Mitarbeiter bringt eine BVV-Versorgung mit Ihr neuer Mitarbeiter bringt eine BVV-Versorgung mit Das sind Ihre Möglichkeiten BVV Versicherungsverein des Bankgewerbes a.g., Berlin BVV Versorgungskasse des Bankgewerbes e.v., Berlin BVV Pensionsfonds

Mehr

Sicherheit für Menschen. Anlage vermögenswirksamer Leistungen über. BAV statt VL

Sicherheit für Menschen. Anlage vermögenswirksamer Leistungen über. BAV statt VL Anlage vermögenswirksamer Leistungen über BAV statt VL Altersversorgung durch BAV statt VL - keine Steuerabzüge auf VL-Leistung - keine Sozialabgaben auf VL-Leistung* (schon heute bis 31.12.2008 festgeschrieben)

Mehr

Meine Mitarbeiter sorgen sich um ihre Altersvorsorge Mit steueroptimierten Lösungen von AXA zeige ich Verantwortung.

Meine Mitarbeiter sorgen sich um ihre Altersvorsorge Mit steueroptimierten Lösungen von AXA zeige ich Verantwortung. Vorsorge Meine Mitarbeiter sorgen sich um ihre Altersvorsorge Mit steueroptimierten Lösungen von AXA zeige ich Verantwortung. Direktversicherung und Pensionskasse Gemeinsam profitieren von der betrieblichen

Mehr

Betriebliche Altersvorsorge (BAV) als Teil von Vergütungsmodellen. Referent: Martin Homolka

Betriebliche Altersvorsorge (BAV) als Teil von Vergütungsmodellen. Referent: Martin Homolka Betriebliche Altersvorsorge (BAV) als Teil von Vergütungsmodellen Referent: Martin Homolka Die Rente ist sicher!? System der Altersvorsorge Warum sollte man sich als Arbeitgeber mit BAV beschäftigen? personalpolitische

Mehr

Entgelt in der Sozialversicherung

Entgelt in der Sozialversicherung Das Recht der Wirtschaft Ergänzungsdienst Erstes Ergänzungsblatt zu Band 243 der Schriftenreihe Stand 1. 1. 2012 Marburger Entgelt in der Sozialversicherung 1. Auflage Zu den Seiten 12 und 13, 21, 25,

Mehr

Vorsorge frei von Risiken und Nebenwirkungen für Ihre Bilanz. Betriebliche Altersversorgung PENSIONSKASSE

Vorsorge frei von Risiken und Nebenwirkungen für Ihre Bilanz. Betriebliche Altersversorgung PENSIONSKASSE Betriebliche Altersversorgung Informationen für Arbeitgeber PENSIONSKASSE Vorsorge frei von Risiken und Nebenwirkungen für Ihre Bilanz. Mit der Pensionskasse bewahren Sie Ihren unternehmerischen Spielraum.

Mehr

Kommentierung der Entgeltbescheinigungsverordnung Anhang Fallbeispiele

Kommentierung der Entgeltbescheinigungsverordnung Anhang Fallbeispiele Das Schema der Fallbeispiele stellt keinerlei Formvorgabe dar und weist nur auszugsweise die für die Fallkonstellation wesentlichen Angaben aus. Die Fallbeispiele sind als offenes Dokument konzipiert.

Mehr

Wichtige Informationen für den Arbeitgeber zur Direktversicherung nach 3 Nr. 63 EStG

Wichtige Informationen für den Arbeitgeber zur Direktversicherung nach 3 Nr. 63 EStG Wichtige Informationen für den Arbeitgeber zur Direktversicherung nach 3 Nr. 63 EStG 1 Rechtliche Definition der Direktversicherung (DV) 2 Rechtliche Beziehungen bei einer DV 3 Steuerliche Behandlung der

Mehr

WICHTIGE INFORMATION FÜR DEN ARBEITGEBER ZUR DIREKTVERSICHERUNG NACH 3 NR. 63 EStG VERSICHERUNG NACH

WICHTIGE INFORMATION FÜR DEN ARBEITGEBER ZUR DIREKTVERSICHERUNG NACH 3 NR. 63 EStG VERSICHERUNG NACH ZUR DIREKTVERSICHERUNG NACH VERSICHERUNG NACH Seite 1 Rechtliche Definition der Direktversicherung (DV) 2 2 Rechtliche Beziehungen bei einer DV 2 3 Steuerliche Behandlung der Beiträge 2 4 Sozialversicherungsrechtliche

Mehr

Die neue Betriebliche Altersversorgung. von Haftungsrisiken bis Gewinnkonzepte

Die neue Betriebliche Altersversorgung. von Haftungsrisiken bis Gewinnkonzepte Die neue Betriebliche Altersversorgung von Haftungsrisiken bis Gewinnkonzepte 1 Copyright TRIWAS 2003 TRIWAS Finanzgruppe Konzeption von fondsgebundenen Versicherungsprodukten Zweckgebundene Dachfondskonzepten

Mehr

Aufzeichnungspflichten des Arbeitgebers (Stand 01.01.2015)

Aufzeichnungspflichten des Arbeitgebers (Stand 01.01.2015) Verpflichtung Der Arbeitgeber ist zur Führung und geordneten Aufbewahrung von Lohnunterlagen für alle Beschäftigten verpflichtet. Lohnunterlagen sind: Firmen-/ Personalstammdaten Brutto-/Nettolohnabrechnungen

Mehr

Das muss bei der Einführung von Arbeitszeitkonten beachtet werden

Das muss bei der Einführung von Arbeitszeitkonten beachtet werden Flexible Arbeitszeitregelungen Das muss bei der Einführung von Arbeitszeitkonten beachtet werden Im Rahmen von Arbeitszeitmodellen erbringen die Arbeitnehmer in einem bestimmten Zeitraum keine Arbeitsleistung,

Mehr

Betriebliche Altersvorsorge (bav)

Betriebliche Altersvorsorge (bav) Betriebliche Altersvorsorge (bav) Düsseldorf, Januar 2004 Betriebliche Altersvorsorge 1 Betriebliche Altersvorsorge (bav) Die betriebliche Altersversorgung in Deutschland hat Tradition. Seit Mitte des

Mehr

Vorwort Nur einige wenige Neuerungen im Überblick:

Vorwort Nur einige wenige Neuerungen im Überblick: Vorwort Im Handbuch für Lohnsteuer und Sozialversicherung 2015 sind die für die Lohnabrechnung bedeutsamen Änderungen der bis zum 1.1.2015 im Bundesgesetzblatt veröffentlichten Gesetze und Verordnungen

Mehr

Entgeltumwandlungsvereinbarung 1 bei Direktversicherungen auf der Grundlage des Chemie-Verbandsrahmenvertrages 2009

Entgeltumwandlungsvereinbarung 1 bei Direktversicherungen auf der Grundlage des Chemie-Verbandsrahmenvertrages 2009 Entgeltumwandlungsvereinbarung 1 bei Direktversicherungen auf der Grundlage des Chemie-Verbandsrahmenvertrages 2009 Alte Bundesländer und Berlin (West) An (Arbeitgeber) I. Antrag auf betriebliche Altersversorgung

Mehr

Landesbesoldungsamt Mecklenburg-Vorpommern

Landesbesoldungsamt Mecklenburg-Vorpommern Landesbesoldungsamt Mecklenburg-Vorpommern /. Bearbeiter - und Personalnummer. bitte im Schriftverkehr stets angeben Landesbesoldungsamt Mecklenburg-Vorpommern Postfach 12 25, 17222 Neustrelitz An alle

Mehr

Neujahrsempfang 2014. Betriebliche. Betriebliche Altersversorgung - Ausgewählte Aspekte. Matthias Berndt Firmenkundenberater. Altersversorgung (bav)

Neujahrsempfang 2014. Betriebliche. Betriebliche Altersversorgung - Ausgewählte Aspekte. Matthias Berndt Firmenkundenberater. Altersversorgung (bav) Betriebliche Altersversorgung - Ausgewählte Aspekte Neujahrsempfang 2014 Matthias Berndt Firmenkundenberater Betriebliche Altersversorgung (bav) Inhalte Schwerpunkte (1) Überblick zu den Durchführungswegen

Mehr

So ermöglichen Sie Ihren Mitarbeitern eine attraktive betriebliche Altersversorgung.

So ermöglichen Sie Ihren Mitarbeitern eine attraktive betriebliche Altersversorgung. So ermöglichen Sie Ihren Mitarbeitern eine attraktive betriebliche Altersversorgung. Entgeltumwandlung mit Direktversicherung bzw. ARA Pensionskasse. Wichtige Informationen für Arbeitgeber. Der Staat beteiligt

Mehr

Erklärungen auf der Gehaltsmitteilung

Erklärungen auf der Gehaltsmitteilung Erklärungen auf der Gehaltsmitteilung Aktuelle Gehaltsmitteilung Bezügemitteilung Nr._/ laufende Nummer des Jahres (z.b. Nr. 01/2011) Monat Zeitraum / Bezugsmonat der vorliegenden Gehaltsmitteilung Mein

Mehr

Betriebliche Altersversorgung. für Einsteiger Teil 1. München, 14.04.2011

Betriebliche Altersversorgung. für Einsteiger Teil 1. München, 14.04.2011 Betriebliche Altersversorgung für Einsteiger Teil 1 München, 14.04.2011 1 Der Demographische Wandel (Verhältnis Beschäftigte/ Rentner) 120 100 80 60 40 20 0 100 100 100 100 104 89 43 36 1992 2000 2030

Mehr

Das Einmaleins der bav-praxis

Das Einmaleins der bav-praxis Thomas Fromme Mit Unterstützung von Andreas Nareuisch Das Einmaleins der bav-praxis DATAKONTEXT Das zum 01. 01. 2005 in Kraft getretene Alterseinkünftegesetz führt im Zusammenspiel mit dem schon seit dem

Mehr

Das rechnet sich für Arbeitgeber. Betriebsrente statt Vermögenswirksame Leistungen

Das rechnet sich für Arbeitgeber. Betriebsrente statt Vermögenswirksame Leistungen Das rechnet sich für Arbeitgeber Betriebsrente statt Vermögenswirksame Leistungen Davon profitieren Sie und Ihre Arbeitnehmer VL belasten das Nettogehalt Ihrer Mitarbeiter Wenn Sie Ihren Mitarbeitern Vermögenswirksame

Mehr

Christian Sawade BCA Kompetenzcenter Altersvorsorge

Christian Sawade BCA Kompetenzcenter Altersvorsorge Christian Sawade BCA Kompetenzcenter Altersvorsorge Einführung bav Grundlagen der bav Durchführungsweg: Schwerpunkt Direktversicherung Steuerfreiheit + nachgelagerte Besteuerung Sozialversicherung Ausscheiden

Mehr

Entgeltumwandlung. Einfach mehr.

Entgeltumwandlung. Einfach mehr. Entgeltumwandlung Einfach mehr. 3 Inhalt Einleitung...4 Die Vorteile der Freiwilligen Versicherung auf einem Blick...5 Fragen und Antworten zur Entgeltumwandlung...7 Pflichtversicherung und Freiwillige

Mehr

Kurzbeschreibung zur Pensionskasse

Kurzbeschreibung zur Pensionskasse Kurzbeschreibung zur Pensinskasse Inhalt I. Arbeitgeberfinanzierte Pensinskasse 1. Wie funktiniert eine arbeitgeberfinanzierte Pensinskasse? 2. Auswirkungen beim Arbeitnehmer a) in der Anwartschaft -Beiträge

Mehr

Entgelt in der Sozialversicherung

Entgelt in der Sozialversicherung Das Recht der Wirtschaft Ergänzungsdienst Drittes Ergänzungsblatt zu Band 243 der Schriftenreihe Stand 1. 1. 2016 Marburger Entgelt in der Sozialversicherung 1. Auflage, im Richard Boorberg Verlag Das

Mehr

Betriebliche Altersvorsorge muss sich für alle rechnen Individuelle Konzepte für Unternehmen und Mitarbeiter.

Betriebliche Altersvorsorge muss sich für alle rechnen Individuelle Konzepte für Unternehmen und Mitarbeiter. Vorsorge Betriebliche Altersvorsorge muss sich für alle rechnen Individuelle Konzepte für Unternehmen und Mitarbeiter. Betriebliche Altersvorsorge Betriebliche Altersvorsorge, die sich für alle rechnet.

Mehr

Vergleich Durchführungswege Direktversicherung, Pensionsfonds, Pensionskasse, Pensionszusage und Unterstützungskasse

Vergleich Durchführungswege Direktversicherung, Pensionsfonds, Pensionskasse, Pensionszusage und Unterstützungskasse Fachinformation Vergleich Durchführungswege Direktversicherung, Pensionsfonds, Pensionskasse, Pensionszusage und Unterstützungskasse Stand: April 2010 BA823_201004 O201 txt Inhalt Rechtsform des Anbieters

Mehr

Nachberechnung Bezüge

Nachberechnung Bezüge Nachberechnung Bezüge Bereich: LOHN - Info für Anwender Nr. 1681 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise 2.1. Korrektur aufgrund zu viel oder zu wenig gezahlter Bezüge 2.2. Nachzahlung von Bezügen

Mehr

Betriebsrente statt Vermögenswirksame Leistungen

Betriebsrente statt Vermögenswirksame Leistungen AXA Lebensversicherung AG Betriebsrente statt Vermögenswirksame Leistungen über die Pensionskasse von AXA AXA Lebensversicherung AG VVU-KIS 1 Die folgenden Folien können als optionale Ergänzung in eine

Mehr

Entgeltumwandlungsvereinbarung 1 bei Direktversicherungen auf der Grundlage des Chemie-Verbandsrahmenvertrages 2009

Entgeltumwandlungsvereinbarung 1 bei Direktversicherungen auf der Grundlage des Chemie-Verbandsrahmenvertrages 2009 Entgeltumwandlungsvereinbarung 1 bei Direktversicherungen auf der Grundlage des Chemie-Verbandsrahmenvertrages 2009 Neue Bundesländer und Berlin(Ost) An (Arbeitgeber) I. Antrag auf betriebliche Altersversorgung

Mehr

Sachverhalt Ein Arbeitnehmer, 45 Jahre alt (Steuerklasse III, kinderlos, keine Kirchensteuerpflicht),

Sachverhalt Ein Arbeitnehmer, 45 Jahre alt (Steuerklasse III, kinderlos, keine Kirchensteuerpflicht), Abfindungen 1 1 Abfindungen 1.1 Abfindung, Fünftelregelung Ein Arbeitnehmer, 45 Jahre alt (Steuerklasse III, kinderlos, keine Kirchensteuerpflicht), mit einem laufenden Monatslohn von 2.620 EUR erhält

Mehr

Die Teilnehmer/innen haben die Fähigkeit, eine manuelle Entgeltabrechnung zu erstellen. Sozialversicherung. Sonstige gesetzliche Vorschriften

Die Teilnehmer/innen haben die Fähigkeit, eine manuelle Entgeltabrechnung zu erstellen. Sozialversicherung. Sonstige gesetzliche Vorschriften Lernzielkatalog Lohn und Gehalt Theorie Groblernziele Teilnehmer/innen haben die Fähigkeit, eine manuelle Entgeltabrechnung zu erstellen. Lohnsteuer Teilnehmer/innen haben Kenntnis über Form und Aufbau

Mehr

D 2.22/D 4.23/ D 4.33

D 2.22/D 4.23/ D 4.33 - Dienstleistungszentrum - D 2.22/D 4.23/ D 4.33 FACHBEREICH THEMATIK Bezüge zentral ATZ: Erhöhung ZV-Entgelt für Zeiten vor Historik Hinweise zur Korrektur von Altersteilzeitfällen, die ihren Vertrag

Mehr

BETRIEBLICHE ALTERSVORSORGE. Steuern und Sozialausgaben senken. Ertragsstark für die Rente sparen. Titel

BETRIEBLICHE ALTERSVORSORGE. Steuern und Sozialausgaben senken. Ertragsstark für die Rente sparen. Titel BETRIEBLICHE ALTERSVORSORGE Titel Steuern und Sozialausgaben senken Ertragsstark für die Rente sparen Herausforderung Den Ruhestand finanziell unbeschwert gestalten 1. Herausforderung Den Ruhestand finanziell

Mehr

Personalaufwand. Angestellte (und Beamte)

Personalaufwand. Angestellte (und Beamte) Allgemeines Personalkosten sind in vielen Unternehmensarten die wichtigste Kostenart. Sie wird ausgelöst durch den Einsatz des Produktionsfaktors Arbeit. Jeder Mitarbeiter der Möbio-Möbel erhält als Gegenleistung

Mehr

Inhaltsübersicht. Nettolohnoptimierung durch Gehaltsumwandlung

Inhaltsübersicht. Nettolohnoptimierung durch Gehaltsumwandlung Nettolohnoptimierung durch Gehaltsumwandlung Inhaltsübersicht 1. Allgemeines 2. Grundsätzliche Regeln 2.1 Steuer- und Beitragsfreiheit 2.2 Anwendung nur für die Zukunft 2.3 Abgrenzung Barvergütung und

Mehr

Informationen für Arbeitnehmer

Informationen für Arbeitnehmer m a l e r - l a c k i e r e r - r e n t e Informationen für Arbeitnehmer Mit der Maler-Lackierer-Rente nehmen Sie Ihre Altersvorsorge selbst in die Hand! Inhaltsverzeichnis Seite Das Lebensalter steigt

Mehr

Verein als Arbeitgeber

Verein als Arbeitgeber Verein als Arbeitgeber Edgar Oberländer Mitglied Landesausschuss Recht, Steuern und Versicherung Stand: Januar 2012 Kriterien für eine nichtselbständige oder selbständige Tätigkeit Nichtselbständige Tätigkeit

Mehr

Direktversicherung. arbeitgeberfinanziert

Direktversicherung. arbeitgeberfinanziert Direktversicherung arbeitgeberfinanziert Stark im Kommen Die betriebliche Altersversorgung Mit der Direktversicherung hat der Gesetzgeber ein Instrument geschaffen, das auch mittleren und kleineren Unternehmen

Mehr

3.2 Das Berechnen der SV-Beiträge

3.2 Das Berechnen der SV-Beiträge 3.2 Das Berechnen der SV-Beiträge In die vier Sozialversicherungsbeiträge für die Kranken-, Renten-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherung teilen sich die Arbeitnehmer und Arbeitgeber jeweils (etwa!) hälftig.

Mehr

Monatliche Abrechnungswerte erfassen

Monatliche Abrechnungswerte erfassen Monatliche Abrechnungswerte erfassen Bei der Erfassung der monatlichen Abrechnungswerte bietet es sich an, die Lohnarten an Hand der Gliederung der Gesamtübersicht von oben nach unten systematisch zu erfassen.

Mehr

Zuschuss zur privaten Krankenversicherung. Zuschuss zur privaten Pflegeversicherung

Zuschuss zur privaten Krankenversicherung. Zuschuss zur privaten Pflegeversicherung Zuschuss zur privaten Krankenversicherung Für die Berechnung des Zuschusses zur privaten Krankenversicherung werden der allgemeine Beitragssatz und das monatliche sozialversicherungspflichtige Entgelt

Mehr

Betriebliche Altersvorsorge

Betriebliche Altersvorsorge Betriebliche Altersvorsorge Informationen für Arbeitgeber zur Direktversicherung Informationsmaterial Wunsiedler Str. 7 95032 Hof/Saale Tel: 09281/7665133 Fax: 09281/7664757 E-Mail: info@anders-versichert.de

Mehr

Eine Information für Arbeitnehmer. Betriebliche Altersversorgung mit dem LVM-Pensionsfonds

Eine Information für Arbeitnehmer. Betriebliche Altersversorgung mit dem LVM-Pensionsfonds Eine Information für Arbeitnehmer Betriebliche Altersversorgung mit dem LVM-Pensionsfonds Unverzichtbar und äußerst lohnend die betriebliche Altersversorgung Die gesetzliche Rentenversicherung kann Ihnen

Mehr

Vergleich Durchführungswege Direktversicherung, Pensionsfonds, Pensionskasse, Pensionszusage und Unterstützungskasse

Vergleich Durchführungswege Direktversicherung, Pensionsfonds, Pensionskasse, Pensionszusage und Unterstützungskasse Fachinformation Vergleich Durchführungswege Direktversicherung, Pensionsfonds, Pensionskasse, Pensionszusage und Unterstützungskasse Stand: Juli 2015 BA823_201507 txt Inhalt Rechtsform des Anbieters 1

Mehr

Betriebliche Altersversorgung. Betriebliche Altersversorgung. durch Entgeltumwandlung

Betriebliche Altersversorgung. Betriebliche Altersversorgung. durch Entgeltumwandlung Betriebliche Altersversorgung Betriebliche Altersversorgung durch Entgeltumwandlung Vorsorge ausbauen, Förderung nutzen: mit der betrieblichen Altersversorgung Die gesetzliche Rente allein reicht in der

Mehr

3. Betriebliche Altersversorgung

3. Betriebliche Altersversorgung Gesamtdarstellung Altersvermögens- und Alterseinkünftegesetz 235 3. Betriebliche Altersversorgung 3.1 Gesamtdarstellung Altersvermögensgesetz und Alterseinkünftegesetz Das Altersvermögensgesetz hat seit

Mehr

Die Teilnehmer/innen haben die Fähigkeit, eine manuelle Entgeltabrechnung zu erstellen. Sozialversicherung. Sonstige gesetzliche Vorschriften

Die Teilnehmer/innen haben die Fähigkeit, eine manuelle Entgeltabrechnung zu erstellen. Sozialversicherung. Sonstige gesetzliche Vorschriften Lernzielkatalog Lohn und Gehalt Theorie Groblernziele Teilnehmer/innen haben die Fähigkeit, eine manuelle Entgeltabrechnung zu erstellen. Lohnsteuer Teilnehmer/innen haben Kenntnis über Form und Aufbau

Mehr

Kurzbeschreibung zur (rückgedeckten) Unterstützungskasse

Kurzbeschreibung zur (rückgedeckten) Unterstützungskasse Kurzbeschreibung zur (rückgedeckten) Unterstützungskasse Inhalt I. Arbeitgeberfinanzierte (rückgedeckte) Unterstützungskasse 1. Wie funktioniert eine arbeitgeberfinanzierte (rückgedeckten) Unterstützungskasse?

Mehr

Vom 21. Dezember 2006

Vom 21. Dezember 2006 Sozialversicherungsentgeltverordnung SvEV 838 Verordnung über die sozialversicherungsrechtliche Beurteilung von Zuwendungen des Arbeitgebers als Arbeitsentgelt (Sozialversicherungsentgeltverordnung - SvEV)

Mehr

Direktversicherung. Entgeltumwandlung

Direktversicherung. Entgeltumwandlung Direktversicherung Entgeltumwandlung Betriebliche Altersvorsorge mit Zukunft Das Problem: Die Versorgungslücke im Alter wächst So funktioniert die Entgeltumwandlung in der Direktversicherung Waren es vor

Mehr

Sachsen. Kfz-Handwerk. Abschluss: 27.03.2002 gültig ab: 01.01.2002 kündbar: 31.12.2008 TARIFVERTRAG ZUR ENTGELTUMWANDLUNG

Sachsen. Kfz-Handwerk. Abschluss: 27.03.2002 gültig ab: 01.01.2002 kündbar: 31.12.2008 TARIFVERTRAG ZUR ENTGELTUMWANDLUNG IG Metall Vorstand Frankfurt am Main 006 47 504 537 223 00 Sachsen Handwerk: Arbeiter Angestellte Auszubildende Kfz-Handwerk Abschluss: 27.03.2002 gültig ab: 01.01.2002 kündbar: 31.12.2008 TARIFVERTRAG

Mehr

PensionLine Direktversicherung.

PensionLine Direktversicherung. PensionLine. Betriebliche Altersversorgung. Für Ihr Unternehmen. Für Ihre Mitarbeiter. www.continentale.de Wegweiser Die richtige Richtung. betriebliche Altersversorgung mit der Continentale. Wege zur

Mehr

Betriebliche Altersvorsorge Sparteninformation

Betriebliche Altersvorsorge Sparteninformation Seite 02/08 Zeigen Sie soziale Verantwortung Zusätzliche Altersvorsorge macht nicht nur Sinn, sondern ist für Ihre Arbeitnehmer existenziell wichtig! Seit Jahren steht fest: Die gesetzliche Rente reicht

Mehr

Wir geben Ihrem Glück den finanziellen Spielraum

Wir geben Ihrem Glück den finanziellen Spielraum Wir geben Ihrem Glück den finanziellen Spielraum Präsentation zur betrieblichen Altersvorsorge für Arbeitnehmer (Einkommensbeispiel - 2750,- Gehalt) Entgeltumwandlung Mehr Rente im Alter. Ihr gutes Recht!

Mehr

Die betriebliche Altersversorgung (bav)

Die betriebliche Altersversorgung (bav) Pferdemarkt 4 45127 Essen T 0201 810 999-0 F 0201 810 999-90 email info@fairrat.de Die betriebliche Altersversorgung (bav) Jeder Arbeitnehmer hat nun einen Rechtsanspruch auf eine betriebliche Altersversorgung

Mehr

Erläuterung zum Formular. Vereinbarung zur Entgeltumwandlung im Rahmen der betrieblichen Altersversorgung

Erläuterung zum Formular. Vereinbarung zur Entgeltumwandlung im Rahmen der betrieblichen Altersversorgung Erläuterung zum Formular Vereinbarung zur Entgeltumwandlung im Rahmen der betrieblichen Altersversorgung In dem nachfolgenden Formular Vereinbarung zur Entgeltumwandlung im Rahmen der betrieblichen Altersversorgung

Mehr

Nachtrag zum Arbeitsvertrag

Nachtrag zum Arbeitsvertrag Nachtrag zum Arbeitsvertrag zahlt für die o. a. betriebliche Altersversorgung einen Beitrag Original für die Personalakte zahlt für die o. a. betriebliche Altersversorgung einen Beitrag Kopie für den Versicherer

Mehr

2 Änderungen im Einkommensteuergesetz

2 Änderungen im Einkommensteuergesetz 2 Änderungen im Einkommensteuergesetz Neuer 3 Nr. 55 a EStG Die interne Teilung ist sowohl für die ausgleichspflichtige als auch für die ausgleichsberechtigte Person steuerneutral. Die ausgleichsberechtigte

Mehr

Umwandlung von vermögenswirksamen Leistungen in die betriebliche Altersvorsorge (bav)

Umwandlung von vermögenswirksamen Leistungen in die betriebliche Altersvorsorge (bav) Umwandlung von vermögenswirksamen Leistungen in die betriebliche Altersvorsorge (bav) Stand: 04.2010 Vermögenswirksame Leistungen (VL) Vermögenswirksame Leistungen (VL) sind Geldleistungen, die der Arbeitgeber

Mehr

In welcher der folgenden Zeilen sind die Abzugsmöglichkeiten bei der Einkommensteuererklärung richtig zugeordnet?

In welcher der folgenden Zeilen sind die Abzugsmöglichkeiten bei der Einkommensteuererklärung richtig zugeordnet? 1. Aufgabe In welcher der folgenden Zeilen sind die Abzugsmöglichkeiten bei der Einkommensteuererklärung richtig zugeordnet? Werbungskosten Vorsorgeaufwendungen Andere Sonderausgaben 1. Aufwendungen für

Mehr

3.1 STEUERFREIE GERINGFÜGIGE BESCHÄFTIGUNGEN

3.1 STEUERFREIE GERINGFÜGIGE BESCHÄFTIGUNGEN 3. BESTEUERUNG 3.1 STEUERFREIE GERINGFÜGIGE BESCHÄFTIGUNGEN Geringfügige Beschäftigungen, für die vom Arbeitgeber pauschale Beiträge zur Rentenversicherung bezahlt werden, sind steuerfrei, wenn der Arbeitnehmer

Mehr

Personalaufwand. Angestellte (und Beamte)

Personalaufwand. Angestellte (und Beamte) Allgemeines Personalkosten sind in vielen Unternehmensarten die wichtigste Kostenart. Sie wird ausgelöst durch den Einsatz des Produktionsfaktors Arbeit. Jeder Mitarbeiter der Möbio-Möbel erhält als Gegenleistung

Mehr

Starke Partner. Starke Vorsorge.

Starke Partner. Starke Vorsorge. Starke Partner. Starke Vorsorge. Pressegespräch Pensionsfonds am 28. Juni 2002 in Frankfurt Björn Schütt-Alpen Geschäftsführer MetallRente GbR, Berlin Angebot MetallRente MetallDirektversicherung MetallPensionskasse

Mehr

SubventO - Fast jeder hat Anrecht auf staatliche Förderung! Damit können Sie rechnen: Rürup-Rechner: Riester-Rechner: Entgeltumwandlung:

SubventO - Fast jeder hat Anrecht auf staatliche Förderung! Damit können Sie rechnen: Rürup-Rechner: Riester-Rechner: Entgeltumwandlung: SubventO - Fast jeder hat Anrecht auf staatliche Förderung! Unser Tool hilft Ihnen dabei, dass Ihre Klienten bei Riester, Rürup & Entgeltumwandlung keinen gesetzlichen Anspruch verschenken! Erzielen Sie

Mehr

Die Concordia Direkt-Rente

Die Concordia Direkt-Rente Die Concordia Direkt-Rente einfach, flexibel und sicher Die Versorgungssituation (I) Versorgungsziel : 100% des letzten Nettoeinkommens Altersversorgung in Versorgungslücke Gesetzliche Rente Bruttoeinkommen

Mehr