Einkommen nach Ziffern der Steuererklärung (Steuerpflichtige mit Wohnsitz im Kanton Uri)

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Einkommen nach Ziffern der Steuererklärung (Steuerpflichtige mit Wohnsitz im Kanton Uri)"

Transkript

1 Einkommen nach n der Steuererklärung je 100 Einkünfte aus unselbstständiger Erwerbstätigkeit 13' '253'949 61' Einkünfte aus unselbstständiger Erwerbstätigkeit der Ehefrau 4' '094'582 28' Einkünfte aus unselbstständigem Nebenerwerb 2'013 9'593'857 4' Einkünfte aus unselbstständigem Nebenerwerb der Ehefrau 623 2'277'979 3' Einkünfte aus selbstständiger Erwerbstätigkeit 1'261 56'571'188 44' Einkünfte aus selbstständiger Erwerbstätigkeit der Ehefrau 248 6'468'233 26' Einkünfte aus selbstständigem Nebenerwerb 352 2'699'916 7' Einkünfte aus selbstständigem Nebenerwerb der Ehefrau '439 4' Einkünfte aus Personengesellschaften 119 1'856'538 15' Einkünfte aus Personengesellschaften EF 6 216'647 36' AHV- und IV-Renten 5' '200'231 21' AHV- und IV-Renten der Ehefrau 2'116 40'653'850 19' Renten aus beruflicher Vorsorge 100% 4' '223'566 26' Renten aus beruflicher Vorsorge in Prozent 4' ' Renten aus beruflicher Vorsorge 4'088 96'492'225 23' Renten aus beruflicher Vorsorge der Ehefrau 100% 295 3'175'810 10' Renten aus beruflicher Vorsorge der Ehefrau in Prozent ' Renten aus beruflicher Vorsorge der Ehefrau 298 3'104'789 10' Übrige Renten 100% '681'730 15' Übrige Renten in Prozent ' Übrige Renten 823 9'859'660 11' Übrige Renten der Ehefrau 100% '948 7' Übrige Renten in Prozent der Ehefrau 107 9' Übrige Renten der Ehefrau '130 7' Erwerbsausfallentschädigung 764 7'895'779 10' Erwerbsausfallentschädigung der Ehefrau 151 1'520'284 10' Direkt ausbezahlte Kinder- und Familienzulagen 339 1'496'327 4'414

2 Einkommen nach n der Steuererklärung je 150 Wertschriftenertrag 18'476 57'184'184 3' Gesch.-Ertrag 1 4'500 4' Unterhaltsbeiträge des geschied./getrennt lebenden Ehegatten 274 4'454'248 16' Unterhaltsbeiträge für minderjährige Kinder 337 4'574'060 13' Ertrag aus unverteilten Erbschaften ' Übrige Einkünfte 303 7'216'331 23' Zwischentotal der Einkünfte 19'975 1'410'184'468 70' Mietwert der eigenen Wohnungen 7' '198'316 15' Abzug vom Eigenmietwert 6'898 26'668'540 3' Miet- und Pachtzinseinnahmen 3'495 81'208'662 23' Ertrag Nutzniessung 236 3'135'085 13' Ertrag Wohnrecht 643 4'221'873 6' Zwischentotal 8' '272' ' Total der Einkünfte 19'991 1'586'278'923 79' Fahrkosten Wohnort - Arbeitsort 10'513 40'670'140 3' Fahrkosten Wohnort - Arbeitsort der Ehefrau 3'198 5'528'999 1' Auswärtige Verpflegung (verbilligt) 2'480 3'201'668 1' Auswärtige Verpflegung (verbilligt) der Ehefrau ' Auswärtige Verpflegung (nicht verbilligt) 3'607 8'783'116 2' Auswärtige Verpflegung (nicht verbilligt) der Ehefrau 682 1'049'851 1' Auswärtige Verpflegung bei Schicht-/Nachtarbeit 649 1'450'656 2' Auswärtige Verpflegung bei Schicht-/Nachtarbeit der Ehefrau '225 1' Verpflegung bei Wochenaufenthalt 311 1'401'987 4' Verpflegung bei Wochenaufenthalt der Ehefrau 10 28'277 2' Kantinenverpflegung bei Wochenaufenthalt '096 3' Kantinenverpflegung bei Wochenaufenthalt der Ehefrau 9 21'308 2' Auswärtige Unterkunft 493 3'125'759 6'340

3 Einkommen nach n der Steuererklärung je 226 Auswärtige Unterkunft der Ehefrau 13 83'358 6' Total Zif '911 18'778'282 2' Total Zif '398 2'041'535 1' Übrige Berufskosten 13'664 29'166'035 2' Übrige Berufskosten der Ehefrau 4'343 7'001'464 1' Auslagen für unregelmässigen Nebenerwerb 1'081 1'056' Auslagen für unregelmässigen Nebenerwerb der Ehefrau ' Steuerfreibetrag Feuerwehrsold, Amtsentschädigung '842 2' Steuerfreibetrag Feuerwehrsold, Amtsentschädigung der Ehefrau '221 2' Weiterbildungs- und Umschulungskosten 838 2'747'783 3' Weiterbildungs- und Umschulungskosten der Ehefrau '033 1' Total der Berufskosten 14'061 92'977'544 6' Total der Berufskosten Ehefrau 4'512 15'274'045 3' Abzug Gebäudeunterhaltskosten 7'861 73'267'939 9' Schuldzinsen 7'741 62'875'243 8' Schuldzinsen Geschäft Ehemann Schuldzinsen Geschäft Ehefrau Unterhaltsbeiträge an geschied./getrennt lebenden Ehegatten 309 5'169'674 16' Unterhaltsbeiträge für minderjährige Kinder 321 4'324'064 13' Rentenzahlungen 8 51'917 6' Beiträge an die gebundene Selbstvorsorge (Säule 3a) 7'302 39'404'016 5' Beiträge an die gebundene Selbstvors. (Säule 3a) der Ehefrau 2'256 10'410'349 4' Total bezahlte Versicherungspramien u. Sparzinsen 9'184 63'565'431 6' Vers.-prämien u. Zinsen für Verheiratete 5'561 18'299'807 3' Vers.-prämien/Zinsen für Verh. (ohne BVG-Beitr.) 2'403 11'842'606 4' Vers.-prämien u. Zinsen übrige Steuerpflichtige 7'112 11'932'098 1' Vers.-prämien/Zinsen übr. Steuerpfl. (ohne BVG-Beitr.) 4'368 10'771'325 2'466

4 Einkommen nach n der Steuererklärung je 276 Abzug für Vers.-präm. und Zinsen je Kind od. unt. Pers. 4'142 5'353'707 1' Versicherungsprämien und Zinsen von Sparkapitalien 19'253 55'530'433 2' ord. Beiträge an 2. Säule, NBUV und AHV 745 2'181'628 2' ord. Beiträge an 2. Säule, NBUV und AHV der Ehefrau '553 1' Einkauf in 2. Säule 285 7'972'522 27' Einkauf in 2. Säule EF 63 1'951'700 30' Vermögensverwaltungskosten 6'836 3'165' Weitere Abzüge '947 3' Total der Abzüge 19' '342'750 18' Nettoeinkommen 19'694 1'210'936'173 61' Kinderbetreuungskosten '269 4' Mitarbeit Gesch. 0/ Hilfszif. Massgebendes Einkommen 4'435 92'328'864 20' Hilfszif. Nicht abziebarer Anteil 5'580 80'802'137 14' Zweiverdienerabzug 2'505 8'021'915 3' Abzug für massgebliche Beteiligungen Privat '380'001 61' Nettoeinkommen 2 19'693 1'183'675'988 60' Gemeinn. Zuw. Brutto 6'122 4'210' Gemeinnützige Zuwendungen 5'882 4'056' Parteizuwendungen ' Krankheitsk. Brutto 6'145 15'701'502 2' Selbstbehalt 6'393 18'732'571 2' Krankheits- und Unfallkosten 2'282 4'960'683 2' Behinderungsbedingte Kosten '915'694 17' Info AHV über Liquidationsgewinn 14 4'828' ' Reineinkommen 19'527 1'163'615'544 59' Sozialabzug für in ungetrennter Ehe lebende Ehepaare 8' '197'584 25'570

5 Einkommen nach n der Steuererklärung je 362 Sozialabzug für Alleinerziehende ohne Partner 336 6'684'701 19' Sozialabzug für alle übrigen Steuerpflichtigen 11' '073'691 14' Sozialabzug für Kinder 4'074 60'342'175 14' Sozialabzug für Kinder in Ausbildung 475 4'227'179 8' Sozialabzug je unterstützte Person '000 3' Korrektur Abzüge gemäss Art.7 Abs.5 StG STEUERBARES EINKOMMEN 17' '177'500 43'160

MASSNAHMEN BEI DER DIREKTEN BUNDESSTEUER Eine Übersicht über die Massnahmen der direkten Bundessteuer DBSt finden Sie unter folgendem Link:

MASSNAHMEN BEI DER DIREKTEN BUNDESSTEUER Eine Übersicht über die Massnahmen der direkten Bundessteuer DBSt finden Sie unter folgendem Link: Statistik direkte Bundessteuer, natürliche Personen - Kantone Steuerjahr 2013 EINLEITUNG Die vorliegende Statistik orientiert über die Kantonsergebnisse der natürlichen Personen im Steuerjahr 2013 (Bemessungs-

Mehr

Steuererklärung 201 für natürliche Personen Staats-, Gemeinde- und direkte Bundessteuer

Steuererklärung 201 für natürliche Personen Staats-, Gemeinde- und direkte Bundessteuer Kanton Zürich Diese Original-Steuererklärung ist zusammen mit dem Wertschriften verzeichnis und den übrigen Unterlagen bis Ende März 2014 dem Ge mein de steuer amt einzu rei chen. Steuererklärung 201 für

Mehr

StB 66 Nr. 2. Bemessung bei unterjähriger Steuerpflicht. 1. Unterjährige Steuerpflicht

StB 66 Nr. 2. Bemessung bei unterjähriger Steuerpflicht. 1. Unterjährige Steuerpflicht Bemessung bei unterjähriger Steuerpflicht 1. Unterjährige Steuerpflicht Unter der sogenannten unterjährigen Steuerpflicht versteht man eine Steuerpflicht, welche nur während eines Teils des Kalenderjahres

Mehr

Ausführungsbestimmungen über den steuerlichen Abzug von Berufskosten bei unselbstständiger Erwerbstätigkeit

Ausführungsbestimmungen über den steuerlichen Abzug von Berufskosten bei unselbstständiger Erwerbstätigkeit 6. Ausführungsbestimmungen über den steuerlichen Abzug von Berufskosten bei unselbstständiger Erwerbstätigkeit vom. Januar 995 (Stand. Januar 06) Der Regierungsrat des Kantons Obwalden, gestützt auf Artikel

Mehr

Ausführungsbestimmungen über den steuerlichen Abzug von Berufskosten bei unselbstständiger Erwerbstätigkeit

Ausführungsbestimmungen über den steuerlichen Abzug von Berufskosten bei unselbstständiger Erwerbstätigkeit 6. Ausführungsbestimmungen über den steuerlichen Abzug von Berufskosten bei unselbstständiger Erwerbstätigkeit vom. Januar 995 (Stand. Januar 07) Der Regierungsrat des Kantons Obwalden, gestützt auf Artikel

Mehr

Vom 21. November 2000 (Stand 1. September 2016) Der Regierungsrat, gestützt auf Artikel 26 Steuergesetz (StG) vom 7. Mai ), * verordnet:

Vom 21. November 2000 (Stand 1. September 2016) Der Regierungsrat, gestützt auf Artikel 26 Steuergesetz (StG) vom 7. Mai ), * verordnet: Verordnung über die Pauschalierung von Berufsauslagen bei unselbstständiger Erwerbstätigkeit und Gewinnungskosten bei Nebenerwerbstätigkeit * (Berufskostenverordnung, BKV) Vom 21. November 2000 (Stand

Mehr

Checkliste Unterlagen für Steuererklärung 2014

Checkliste Unterlagen für Steuererklärung 2014 Checkliste Unterlagen für Steuererklärung 2014 Personalien Name Vorname Adresse PLZ/Ort Konfession Beruf Geb.-Datum Zivilstand Telefon P Telefon G E-Mail Ehegatte Name Vorname Adresse Konfession Beruf

Mehr

Checkliste zur Steuererklärung

Checkliste zur Steuererklärung Checkliste zur Steuererklärung 1. Angaben zu den Personalien Angaben zu den Personalien werden nur benötigt wenn Sie uns mit dem Ausfüllen der Steuererklärung zum ersten Mal beauftragen, oder sofern es

Mehr

Prämienverbilligung 2016

Prämienverbilligung 2016 Prämienverbilligung 2016 Informationen - Berechnungshilfe 2 Prämienverbilligung 2016 Allgemeines Die Krankenkassen erheben ihre Prämien ohne Rücksicht auf das Einkommen oder das Vermögen der Versicherten.

Mehr

Checkliste für die Steuererklärung

Checkliste für die Steuererklärung Checkliste für die Steuererklärung Personalien Ehefrau Zivilstand Konfession Beruf Arbeitgeber Arbeitsort Telefon Zahlung an Pensionskasse (2.Säule) In Welcher Gemeinde haben sie die letzte Steuererklärung

Mehr

Versicherungsprämien und Sparkapitalien 41 Nr. 12 (Steuererklärung Ziff. 14, Formular Versicherungsprämien)

Versicherungsprämien und Sparkapitalien 41 Nr. 12 (Steuererklärung Ziff. 14, Formular Versicherungsprämien) Solothurner Steuerbuch Versicherungsprämien und Sparkapitalien 41 Nr. 12 (Steuererklärung Ziff. 14, Formular Versicherungsprämien) Gesetzliche Grundlagen 41 Abs. 2 und 3 StG 21 VV StG 2 Abziehbar sind

Mehr

Die beste Checkliste ist immer Ihre persönliche Steuererklärung der Vorperiode!

Die beste Checkliste ist immer Ihre persönliche Steuererklärung der Vorperiode! Bitte Kopie Steuererklärung 2014 (inkl. Einlageblätter) und definitive Veranlagung der Steuerperiode 2014 beilegen (nur falls nicht bereits bei Brügger Treuhand) Wichtige Hinweise: Die beste Checkliste

Mehr

Unterjährige Steuerpflicht. (Stand per 1. Januar 2013)

Unterjährige Steuerpflicht. (Stand per 1. Januar 2013) Service cantonal des contributions SCC Kantonale Steuerverwaltung KSTV Rue Joseph-Piller 13, Postfach, 1701 Freiburg www.fr.ch/kstv Unterjährige Steuerpflicht (Stand per 1. Januar 2013) Einleitung Das

Mehr

UNTERLAGEN FÜR DIE STEUERERKLÄRUNG EINER NATÜRLICHEN PERSON

UNTERLAGEN FÜR DIE STEUERERKLÄRUNG EINER NATÜRLICHEN PERSON - 1 - UNTERLAGEN FÜR DIE STEUERERKLÄRUNG EINER NATÜRLICHEN PERSON CHECKLISTE STEUERN Damit wir Ihre Steuerklärung möglichst effizient und vollständig erstellen können, benötigen wir folgende Informationen/Unterlagen

Mehr

Checkliste Unterlagen für die Steuererklärung natürlicher Personen

Checkliste Unterlagen für die Steuererklärung natürlicher Personen Checkliste Unterlagen für die Steuererklärung natürlicher Personen Personalien, Berufs- und Familienverhältnisse am 31. Dezember oder am Ende der Steuerpflicht Einzelperson / Ehemann / Partner(in) 1 Ehefrau

Mehr

Checkliste Steuererklärung

Checkliste Steuererklärung Checkliste Steuererklärung Seite 1 von 7 23.02.16 Checkliste Steuererklärung Vor dem Ausfüllen......bitten wir Sie, folgendes zu beachten: und sind Markierungsfelder. Bitte ankreuzen, falls die Aussage

Mehr

Notwendige Unterlagen für Steuererklärung 2016 Kanton Bern. Allgemeines / Formelles

Notwendige Unterlagen für Steuererklärung 2016 Kanton Bern. Allgemeines / Formelles Notwendige Unterlagen für Steuererklärung 2016 Kanton Bern Grundlage für neue Steuererklärung Steuererklärung Vorjahr Definitive Veranlagung Vorjahr Zugangscode gemäss Schreiben Steuerverwaltung Formular

Mehr

Verordnung über den Abzug von Berufskosten der unselbständigen Erwerbstätigkeit bei der direkten Bundessteuer

Verordnung über den Abzug von Berufskosten der unselbständigen Erwerbstätigkeit bei der direkten Bundessteuer Verordnung über den Abzug von Berufskosten der unselbständigen Erwerbstätigkeit bei der direkten Bundessteuer 642.118.1 vom 10. Februar 1993 (Stand am 1. November 2005) Das Eidgenössische Finanzdepartement,

Mehr

Steuererklärung für natürliche Personen Kantons-, Gemeinde- und direkte Bundessteuer

Steuererklärung für natürliche Personen Kantons-, Gemeinde- und direkte Bundessteuer Steuererklärung für natürliche Personen Kantons-, Gemeinde- und direkte Bundessteuer www.steuern.sg.ch Formular 1 Die Steuererklärung ist mit dem Wertschriften- und Guthabenverzeichnis und den weiteren

Mehr

Verordnung des EFD über den Abzug von Berufskosten der unselbständigen Erwerbstätigkeit bei der direkten Bundessteuer

Verordnung des EFD über den Abzug von Berufskosten der unselbständigen Erwerbstätigkeit bei der direkten Bundessteuer Verordnung des EFD über den Abzug von Berufskosten der unselbständigen Erwerbstätigkeit bei der direkten Bundessteuer (Berufskostenverordnung) 1 642.118.1 vom 10. Februar 1993 (Stand am 1. Januar 2009)

Mehr

Fragebogen Steuererklärung

Fragebogen Steuererklärung Fragebogen Steuererklärung 2014 PERSONALIEN, BERUFS UND FAMILIENVERHÄLTNISSE 1. Personalien und Familienverhältnisse am 31.12.2014 I.1 Personalien Name Vorname Zivilstand Geburtsdatum Nationalität Konfession

Mehr

Strehlgasse 12 Strehlgasse Schwyz 6430 Schwyz. Wir senden Ihnen folgende Belege für unsere Steuererklärung (bitte ankreuzen):

Strehlgasse 12 Strehlgasse Schwyz 6430 Schwyz. Wir senden Ihnen folgende Belege für unsere Steuererklärung (bitte ankreuzen): Via Treuhand AG Via Treuhand AG Strehlgasse 12 Strehlgasse 12 6430 Schwyz 6430 Schwyz Check-Liste Steuererklärung 2016 Sehr geehrte Damen und Herren Wir senden Ihnen folgende Belege für unsere Steuererklärung

Mehr

Checkliste zur Steuererklärung 2014 Angaben per Stichtag 31. Dezember 2014

Checkliste zur Steuererklärung 2014 Angaben per Stichtag 31. Dezember 2014 Checkliste zur Steuererklärung 2014 Angaben per Stichtag 31. Dezember 2014 Zur korrekten und vollständigen Erstellung Ihrer Steuererklärung benötigen wir folgende Unterlagen, beziehungsweise Ihre Angaben.

Mehr

Zeitliche Bemessung bei unterjähriger Steuerpflicht und in besonderen Fällen

Zeitliche Bemessung bei unterjähriger Steuerpflicht und in besonderen Fällen Band / Register Bd. II Reg. 10 Ausgabedatum 20. Februar 2001 DEPARTEMENT FINANZEN UND RESSOURCEN Kantonales Steueramt Stand 1. Januar 2015 Gültig ab 2001 Inhalt 1. Anwendungsbereich... 2 2. Bemessung der

Mehr

Verordnung des EFD über den Abzug der Berufskosten unselbstständig Erwerbstätiger bei der direkten Bundessteuer 1

Verordnung des EFD über den Abzug der Berufskosten unselbstständig Erwerbstätiger bei der direkten Bundessteuer 1 Verordnung des EFD über den Abzug der Berufskosten unselbstständig Erwerbstätiger bei der direkten Bundessteuer 1 (Berufskostenverordnung) vom 10. Februar 1993 (Stand am 1. Januar 2016) Das Eidgenössische

Mehr

Monatstarif ohne Kirchensteuer Gültig ab 1. Januar 2012

Monatstarif ohne Kirchensteuer Gültig ab 1. Januar 2012 Kanton Aargau Anhang 2 zur Verordnung über die Quellensteuer vom 22. November 2000 Monatstarif ohne Kirchensteuer Gültig ab 1. Januar 2012 für im Kanton quellensteuerpflichtige Personen (Kantons-, Gemeindesteuern

Mehr

Monatstarif mit Kirchensteuer Gültig ab 1. Januar 2011

Monatstarif mit Kirchensteuer Gültig ab 1. Januar 2011 Kanton Aargau Anhang 2 zur Verordnung über die Quellensteuer vom 22. November 2000 Monatstarif mit Kirchensteuer Gültig ab 1. Januar 2011 für im Kanton quellensteuerpflichtige Personen (Kantons-, Gemeinde-,

Mehr

Monatstarif mit Kirchensteuer Gültig ab 1. Januar 2012

Monatstarif mit Kirchensteuer Gültig ab 1. Januar 2012 Kanton Aargau Anhang 2 zur Verordnung über die Quellensteuer vom 22. November 2000 Monatstarif mit Kirchensteuer Gültig ab 1. Januar 2012 für im Kanton quellensteuerpflichtige Personen (Kantons-, Gemeinde-,

Mehr

1 von 9

1 von 9 Band / Register Bd. II Reg. 10 Ausgabedatum 30. November 2000 DEPARTEMENT FINANZEN UND RESSOURCEN Kantonales Steueramt Stand 1. Januar 2015 Gültig ab 2001 Inhalt 1. Anwendungsbereich... 3 2. Bemessung

Mehr

Zeitliche Bemessung bei unterjähriger Steuerpflicht und in besonderen

Zeitliche Bemessung bei unterjähriger Steuerpflicht und in besonderen STEUERAMT DES KANTONS AARGAU Bd. II Reg. 10 www.steuern.ag.ch Merkblatt Zeitliche Bemessung bei unterjähriger Steuerpflicht und in besonderen Fällen Ausgabedatum: 20. Februar 2001 Stand: 16. Dezember 2003

Mehr

Direkte Steuern Interkantonale Steuerausscheidung Privatperson Seite 1a Beispiel 1

Direkte Steuern Interkantonale Steuerausscheidung Privatperson Seite 1a Beispiel 1 Direkte Steuern Interkantonale Steuerausscheidung Privatperson Seite 1a Beispiel 1 Karl Meier verheiratet 2 Kinder Wohnort: St. Gallen Vermögen Bewegliches Vermögen 100'000 (Wertschriften), das einen Ertrag

Mehr

STEUERERKLÄRUNG 2016 Kanton Bern Checkliste zu den erforderlichen Unterlagen

STEUERERKLÄRUNG 2016 Kanton Bern Checkliste zu den erforderlichen Unterlagen STEUERERKLÄRUNG 2016 Kanton Bern Checkliste zu den erforderlichen Unterlagen Bitte Kopie der Steuererklärung 2016 (inkl. Einlageblätter) und definitive Veranlagung der Steuerperiode 2015 (Vorperiode) beilegen

Mehr

Muster einer Steuerdeklaration

Muster einer Steuerdeklaration Steuerdeklaration 20xx Kanton Basel-Landschaft Muster einer Steuerdeklaration Inhalt Seite Steuererklärung 2 Wertschriften- und Guthabenverzeichnis 6 Berufsauslagen 8 www.steuern.bl.ch Dekl Kanton Basel-Landschaft

Mehr

Steuererklärung 2015 Checkliste über die erforderlichen Unterlagen und Angaben

Steuererklärung 2015 Checkliste über die erforderlichen Unterlagen und Angaben Bitte Kopie Steuererklärung 2014 (inkl. Einlageblätter) und definitive Veranlagung der Steuerperiode 2014 beilegen (nur falls nicht bereits bei Brügger Treuhand) Wichtige Hinweise: Die beste Checkliste

Mehr

Checkliste Steuererklärung für Natürliche Personen (Selbständigerwerbende und Unselbständigerwerbende)

Checkliste Steuererklärung für Natürliche Personen (Selbständigerwerbende und Unselbständigerwerbende) Checkliste Steuererklärung für Natürliche Personen (Selbständigerwerbende und Unselbständigerwerbende) Diese Checkliste hilft Ihnen sämtliche Unterlagen für die Steuererklärung zusammenzustellen. Für allfällige

Mehr

Anhang zur Steuerverordnung

Anhang zur Steuerverordnung Steuerverordnung, StV Anhang 521.11 Anhang zur Steuerverordnung 1 Bewertung von Naturalbezügen 1.1 Naturaleinkünfte von Unselbstständigerwerbenden 6 Für Naturalbezüge der Unselbstständigerwerbenden gelten

Mehr

Formular G. Mannhart & Fehr Seite 1/9 FRAGEBOGEN PER: Umlaufvermögen inkl. kurzfristige Bankschulden Bitte beilegen: Kundenguthaben (Debitoren)

Formular G. Mannhart & Fehr Seite 1/9 FRAGEBOGEN PER: Umlaufvermögen inkl. kurzfristige Bankschulden Bitte beilegen: Kundenguthaben (Debitoren) Formular A FRAGEBOGEN PER: Umlaufvermögen inkl. kurzfristige Bankschulden Bitte beilegen: Kassenbestand Postcheck Bank 1 Bank 2 Bank 3 Bank 4 WIR-Guthaben Kundenguthaben (Debitoren) Angefangene Arbeiten

Mehr

Beilagen für Ihre Steuererklärung 2014 Kanton Aargau

Beilagen für Ihre Steuererklärung 2014 Kanton Aargau Name: Vorname: Unter welcher Telefonnummer bin ich am besten erreichbar: Zu welcher Uhrzeit bin ich am besten erreichbar: Schweizerbürger ja nein Bewilligungen: Datum des Erhalts der Niederlassungsbewilligung

Mehr

Steuererklärung 2014 Checkliste über die erforderlichen Unterlagen und Angaben

Steuererklärung 2014 Checkliste über die erforderlichen Unterlagen und Angaben Bitte Kopie Steuererklärung 2013 (inkl. Einlageblätter) und definitive Veranlagung der Steuerperiode 2013 beilegen (nur falls nicht bereits bei Brügger Treuhand) Wichtige Hinweise: Die beste Checkliste

Mehr

Fachstelle für Statistik Kanton St.Gallen: Statistikdaten Steuern natürliche Personen Kanton St.Gallen

Fachstelle für Statistik Kanton St.Gallen: Statistikdaten Steuern natürliche Personen Kanton St.Gallen Verteilung des steuerbaren Einkommens und Reinvermögens der Personen mit steuerrechtlichem Wohnsitz in der Stadt St.Gallen nach Haupteinkommensquelle, Familienstatus und Alter seit 2010 Quelle: Kanton

Mehr

Besteuerung von getrennt lebenden und geschiedenen Ehegatten mit Liegenschaften

Besteuerung von getrennt lebenden und geschiedenen Ehegatten mit Liegenschaften Finanzdepartement Steuerverwaltung Bahnhofstrasse 15 Postfach 1232 6431 Schwyz Telefon 041 819 23 45 Merkblatt Besteuerung von getrennt lebenden und geschiedenen Ehegatten mit Liegenschaften 1. Allgemeines

Mehr

Nachstehend finden Sie Informationen zur Konstruktion und Bedeutung der in dieser Datei verwendeten Indikatoren.

Nachstehend finden Sie Informationen zur Konstruktion und Bedeutung der in dieser Datei verwendeten Indikatoren. Verteilung des steuerbaren Einkommens und Reinvermögens der Personen mit steuerrechtlichem Wohnsitz in der Stadt St.Gallen nach Haupteinkommensquelle, Familienstatus und Alter seit 2010 Quelle: Kanton

Mehr

Kanton Bern. Familienbesteuerung. Sirgit Meier Daniel Dzamko-Locher Steuerverwaltung des Kantons Bern Geschäftsbereich Recht und Koordination

Kanton Bern. Familienbesteuerung. Sirgit Meier Daniel Dzamko-Locher Steuerverwaltung des Kantons Bern Geschäftsbereich Recht und Koordination Familienbesteuerung Sirgit Meier Daniel Dzamko-Locher Geschäftsbereich Recht und Koordination Familienbesteuerung Rechtsgrundlagen Praxisfälle Auswirkung auf die Steuerbelastung: Individualvs. Ehegattenbesteuerung

Mehr

2. die notwendigen Mehrkosten für Verpflegung ausserhalb der Wohnstätte und bei Schichtarbeit im Rahmen von 4 und 5 dieser Verordnung;

2. die notwendigen Mehrkosten für Verpflegung ausserhalb der Wohnstätte und bei Schichtarbeit im Rahmen von 4 und 5 dieser Verordnung; .9. Steuerverordnung Nr. Abzüge für Berufskosten ) RRB vom 9. Mai 987 (Stand. Januar 009) Der Regierungsrat des Kantons Solothurn gestützt auf Buchstabe f,, Absatz Buchstaben c und d, 8 Absatz sowie Absatz

Mehr

Steuererklärung Natürliche Personen

Steuererklärung Natürliche Personen 2015 Steuererklärung Natürliche Personen direkte Bundessteuer Neue AHV-Nr. Gemeinde Kantons-, Gemeinde-, Steuerpflichtige/r Käppelimatt 2 6130 Steuerbares Einkommen Steuerbares Vermögen Verrechnungssteuerguthaben

Mehr

Checkliste Steuererklärung

Checkliste Steuererklärung Checkliste Steuererklärung Seite 1 von 6 01.05.03 Checkliste Steuererklärung Vor dem Ausfüllen......bitten wir Sie, folgendes zu beachten: o und sind Markierungsfelder. Bitte ankreuzen, falls die Aussage

Mehr

Steuerabzüge: Wer profitiert?

Steuerabzüge: Wer profitiert? Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Eidgenössische Steuerverwaltung ESTV Abteilung Grundlagen Steuerabzüge: Wer profitiert? Einblicke in die Steuerabzüge des Kantons Zug für das Jahr 2007 21. Februar

Mehr

Steuerverordnung Nr. 13: Abzüge für Berufskosten*

Steuerverordnung Nr. 13: Abzüge für Berufskosten* 6.9. Steuerverordnung Nr. : Abzüge für Berufskosten* Vom 9. Mai 987 (Stand. Januar 009) Der Regierungsrat des Kantons Solothurn gestützt auf Buchstabe f,, Absatz Buchstaben c und d, 8 Absatz sowie 6 Absatz

Mehr

Es fallen insbesondere folgende Kapitalabfindungen in Betracht:

Es fallen insbesondere folgende Kapitalabfindungen in Betracht: Kapitalabfindungen mit Vorsorgecharakter 1. Begriffe 1.1 Kapitalabfindungen Als Kapitalabfindungen mit Vorsorgecharakter gelten die aus der Alters-, Hinterlassenenund Invalidenversicherung, aus Einrichtungen

Mehr

Ergänzungsblatt 3 - Angaben über die wirtschaftlichen Verhältnisse

Ergänzungsblatt 3 - Angaben über die wirtschaftlichen Verhältnisse Ergänzungsblatt 3 - Angaben über die wirtschaftlichen Verhältnisse Hinweis Damit wir abklären können, ob dem Gesuch um Erlass der Rückerstattungsforderung stattgegeben werden kann, benötigen wir Angaben

Mehr

;'!# 8.# Vorgehen: Bei Fragen stehen wir Ihnen gern jederzeit zur Verfügung. Allgemeine Hinweise:

;'!# 8.# Vorgehen: Bei Fragen stehen wir Ihnen gern jederzeit zur Verfügung. Allgemeine Hinweise: Siewert Finanzberatung 24 Chalstorfstrasse 3 Postach 165 8165 Oberweningen Tel.: 0041 78 664 00 15 Mail: info@finanzberatung24.ch Vorgehen: Um Ihnen das Zusammentragen der entsprechenden Unterlagen zu

Mehr

Steuerverordnung Nr. 13: Abzüge für Berufskosten*

Steuerverordnung Nr. 13: Abzüge für Berufskosten* 6.59. Steuerverordnung Nr. : Abzüge für Berufskosten* Vom 9. Mai 987 (Stand. Januar 06) Der Regierungsrat des Kantons Solothurn gestützt auf Buchstabe f,, Absatz Buchstaben c und d, 8 Absatz sowie 6 Absatz

Mehr

Steuererklärung 2014

Steuererklärung 2014 Kanton Zürich für natürliche Personen Staats-, Gemeinde- und direkte Bundessteuer Diese Original- ist zusammen mit dem Wertschriften verzeichnis und den übrigen Unterlagen bis Ende März 2015 dem Gemeindesteueramt

Mehr

Besteuerung von Konkubinatspaaren

Besteuerung von Konkubinatspaaren Besteuerung von Konkubinatspaaren 1. Dezember 2014 / Robert Frei, KStA Leiter Sektion Natürliche Personen Inhaltsübersicht > Gesetzliche Grundlagen > Rechtsprechung > Praxis bei der Besteuerung von Eigenmietwert,

Mehr

Quellensteuer Monatstarif mit Kirchensteuer (Y) Anhang 2 zur Verordnung über die Quellensteuer vom 22. November 2000

Quellensteuer Monatstarif mit Kirchensteuer (Y) Anhang 2 zur Verordnung über die Quellensteuer vom 22. November 2000 Quellensteuer 016 Monatstarif mit Kirchensteuer (Y) Anhang zur Verordnung über die Quellensteuer vom. November 000 Gültig ab 1. Januar 016 INHALTSVERZEICHNIS Seite Erläuterungen Tarif für Alleinstehende

Mehr

Steuerbuch, Erläuterungen zu 46 A Unbeschränkte unterjährige Steuerpflicht

Steuerbuch, Erläuterungen zu 46 A Unbeschränkte unterjährige Steuerpflicht Finanzdirektion Steuerverwaltung Steuerbuch, Erläuterungen zu 46 A Unbeschränkte unterjährige Steuerpflicht 46 A - Stand März 2011 1 Es liegt nur ein Steuerdomizil (Hauptsteuerdomizil) vor. Die Steuerpflicht

Mehr

Quellensteuer Monatstarif mit Kirchensteuer (Y) Anhang 2 zur Verordnung über die Quellensteuer vom 22. November 2000

Quellensteuer Monatstarif mit Kirchensteuer (Y) Anhang 2 zur Verordnung über die Quellensteuer vom 22. November 2000 Quellensteuer 2015 Monatstarif mit Kirchensteuer (Y) Anhang 2 zur Verordnung über die Quellensteuer vom 22. November 2000 Gültig ab 1. Januar 2015 52523 INHALTSVERZEICHNIS Seite Erläuterungen 4 5 Tarif

Mehr

PRÄMIENVERBILLIGUNG 2015

PRÄMIENVERBILLIGUNG 2015 PRÄMIENVERBILLIGUNG 2015 Stand: 15.01.2015 Allgemeine Informationen Prämienverbilligungen sind keine Almosen, sondern kantonale Finanzierungshilfen, auf die ein Rechtsanspruch besteht, wenn die Voraussetzungen

Mehr

Kontrollfragen: Zeitliche Bemessung

Kontrollfragen: Zeitliche Bemessung Kontrollfragen: 1. WILLY HUNGERBÜHLER zügelt vom Ausland her zwecks Aufnahme einer Erwerbstätigkeit am 1.3.des Jahres n nach Zürich. Er beginnt seine Tätigkeit am 1.3.n bei der RUTSCHI AG. Bis Ende des

Mehr

Checkliste Steuererklärung 2013

Checkliste Steuererklärung 2013 Rugenparkstrasse 11, 3800 Interlaken Tel. 033 822 46 72 www.reoplan-interlaken.ch Checkliste Steuererklärung 2013 Bei Zustellung Ihrer Steuerunterlagen vor dem 15. März 2014 beantragen wir für Sie eine

Mehr

Der Mittelstand im Spiegel der Steuerstatistik

Der Mittelstand im Spiegel der Steuerstatistik Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Eidgenössische Steuerverwaltung ESTV Abteilung Grundlagen Bern, den 9. Februar 2012 Der Mittelstand im Spiegel der Steuerstatistik Rudi Peters Team Volkswirtschaft

Mehr

Steuererklärung 2015 Kanton Bern

Steuererklärung 2015 Kanton Bern Bitte Kopie Steuererklärung 2014 (inkl. Einlageblätter) und definitive Veranlagung der Steuerperiode 2014 beilegen (nur falls nicht bereits bei der T+R AG) Wichtige Hinweise: Die beste Checkliste ist immer

Mehr

Die beste Checkliste ist immer Ihre persönliche Steuererklärung der Vorperiode!

Die beste Checkliste ist immer Ihre persönliche Steuererklärung der Vorperiode! Kopie Steuererklärung 2015 (inkl. Einlageblätter) und definitive Veranlagung der Steuerperiode 2015 beilegen (nur falls nicht bereits bei Keel + Partner AG) Wichtige Hinweise: Die beste Checkliste ist

Mehr

Steuerbuch, Erläuterungen zu 46 B Beschränkte Steuerpflicht (Nebensteuerdomizil) mit unbeschränkter unterjähriger Steuerpflicht am Hauptsteuerdomizil

Steuerbuch, Erläuterungen zu 46 B Beschränkte Steuerpflicht (Nebensteuerdomizil) mit unbeschränkter unterjähriger Steuerpflicht am Hauptsteuerdomizil Finanzdirektion Steuerverwaltung Steuerbuch, Erläuterungen zu 46 B Beschränkte Steuerpflicht (Nebensteuerdomizil) mit unbeschränkter unterjähriger Steuerpflicht am Hauptsteuerdomizil 46 B - Stand 31. Januar

Mehr

Einkünfte aus Kinderbetreuung

Einkünfte aus Kinderbetreuung STEUERAMT DES KANTONS AARGAU Bd. I Reg. 4.4 www.steuern.ag.ch Merkblatt Ausgabedatum: 17. Juni 2002 Stand: 31. Januar 2008 Gültig ab: 2007 Inhalt 1. Einleitung / Gegenstand... 2 2. Gesetzliche Grundlagen...

Mehr

CHECKLISTE STEUERERKLÄRUNG

CHECKLISTE STEUERERKLÄRUNG CHECKLISTE STEUERERKLÄRUNG Diese Checkliste erleichtert Ihnen das Zusammenstellen der für die Steuerdeklaration erforderlichen Unterlagen und Angaben. WICHTIGE BELEGE Steuerformulare Kopie Ihrer letzten

Mehr

Kinderabzug 43 Nr. 2 (Steuererklärung Ziff. 24.1) (Formular Angaben zu den eigenen Kindern)

Kinderabzug 43 Nr. 2 (Steuererklärung Ziff. 24.1) (Formular Angaben zu den eigenen Kindern) Solothurner Steuerbuch 43 Nr. 2 (Steuererklärung Ziff. 24.) (Formular Angaben zu den eigenen Kindern) Gesetzliche Grundlagen 43 Abs. lit. a StG Sozialabzüge Vom Reineinkommen werden abgezogen a) 6'000

Mehr

Bundesgesetz über die steuerliche Entlastung von Familien mit Kindern

Bundesgesetz über die steuerliche Entlastung von Familien mit Kindern Bundesgesetz über die steuerliche Entlastung von Familien mit Kindern Entwurf vom Die Bundesversammlung der Schweizerischen Eidgenossenschaft, nach Einsicht in die Botschaft des Bundesrates vom 20. Mai

Mehr

Individuelle Prämienverbilligung (IPV) 2015 im Wallis

Individuelle Prämienverbilligung (IPV) 2015 im Wallis Individuelle Prämienverbilligung (IPV) 2015 im Wallis Esther Waeber-Kalbermatten, Staatsrätin Vorsteherin des Departements für Gesundheit, Soziales und Kultur Victor Fournier, Chef der Dienststelle für

Mehr

2. Welche Personen sind quellensteuerpflichtig? 3. Welche Leistungen unterliegen der Quellensteuer?

2. Welche Personen sind quellensteuerpflichtig? 3. Welche Leistungen unterliegen der Quellensteuer? Kanton Zürich Finanzdirektion Informationsblatt für im Kanton Zürich quellensteuerpflichtige Arbeitnehmende Gültig ab 1. Januar 2015 Kantonales Steueramt Dienstabteilung Quellensteuer 7. November 2014

Mehr

die im Laufe des Steuerjahres ausgeübte Tätigkeit von Mann und Frau zusammen ein Pensum von mehr als 150% ergibt und

die im Laufe des Steuerjahres ausgeübte Tätigkeit von Mann und Frau zusammen ein Pensum von mehr als 150% ergibt und Praxisfestlegung Steuerverwaltung Graubünden StG 38 b, c, d, e, f, g DBG 33 II, 35 I Inhaltsverzeichnis 1. Zweiverdienerabzug (Praxisänderung vom 1.10.02)... 1 2. Kinderabzug... 5 3. Familienabzug... 7

Mehr

PRIVATE STEUERERKLÄRUNG 2016

PRIVATE STEUERERKLÄRUNG 2016 Name: Vorname: Kopie Steuererklärung 2015 (inkl. Einlageblätter) und definitive Veranlagung der Steuerperiode 2015 beilegen (nur falls nicht bereits bei Keel + Partner AG) Wichtige Hinweise: Die beste

Mehr

Quellensteuer Monatstarif ohne Kirchensteuer (N) Anhang 2 zur Verordnung über die Quellensteuer vom 22. November 2000

Quellensteuer Monatstarif ohne Kirchensteuer (N) Anhang 2 zur Verordnung über die Quellensteuer vom 22. November 2000 Quellensteuer 01 Monatstarif ohne Kirchensteuer (N) Anhang zur Verordnung über die Quellensteuer vom. November 000 Gültig ab 1. Januar 01 INHALTSVERZEICHNIS Seite Erläuterungen Tarif für Alleinstehende

Mehr

Antrag zum Bezug von wirtschaftlicher Sozialhilfe

Antrag zum Bezug von wirtschaftlicher Sozialhilfe Antrag zum Bezug von wirtschaftlicher Sozialhilfe PERSONALIEN Geschlecht Name Vorname Geburtsdatum Adresse PLZ / Ort Tel.- Nr. Privat Natel Email AHV-Nr. Heimatort CH oder Staatszugehörigkeit Aufenthaltsstatus

Mehr

GESUCH UM KONKURSERÖFFNUNG

GESUCH UM KONKURSERÖFFNUNG Bezirksgericht......... Ort und Datum: GESUCH UM KONKURSERÖFFNUNG NACH ART. 191 SCHKG (INSOLVENZERKLÄRUNG) 1. Gesuchsteller/in (1) Name Vorname/n Adresse Geburtsdatum Heimatort Zivilstand Beruf Arbeitgeber/in

Mehr

Wichtige Steueränderungen und einige Tipps

Wichtige Steueränderungen und einige Tipps Wichtige Steueränderungen und einige Tipps Ab dem Jahr 2015 wird der Kinderabzug bei nicht gemeinsam besteuerten Eltern hälftig aufgeteilt, wenn das Kind unter gemeinsamer elterlicher Sorge steht und keine

Mehr

Wichtige Steueränderungen und einige Tipps

Wichtige Steueränderungen und einige Tipps Wichtige Steueränderungen und einige Tipps Als Folge der angenommenen Volksinitiative «Finanzierung und Ausbau der Bahninfrastruktur», FABI-Vorlage, werden bei der Direkten Bundessteuer ab dem Jahr 2016

Mehr

Checkliste: Unterlagen für die Steuererklärung

Checkliste: Unterlagen für die Steuererklärung Checkliste: Unterlagen für die Steuererklärung Kontakt Angaben Vorname Adresse Tel P Name PLZ/Ort Mobile Tel G E-Mail Wichtige Hinweise: Die beste Checkliste ist immer Ihre persönliche Steuererklärung

Mehr

Bundesgesetz über die formelle Bereinigung der zeitlichen Bemessung der direkten Steuern bei den natürlichen Personen

Bundesgesetz über die formelle Bereinigung der zeitlichen Bemessung der direkten Steuern bei den natürlichen Personen Bundesgesetz über die formelle Bereinigung der zeitlichen Bemessung der direkten Steuern bei den natürlichen Personen vom 22. März 2013 Die Bundesversammlung der Schweizerischen Eidgenossenschaft, nach

Mehr

Trennungsbegehren nach Art. 175 ZGB mit Vereinbarung

Trennungsbegehren nach Art. 175 ZGB mit Vereinbarung Bezirksgericht.. Adresse des zuständigen Gerichts (Gericht am Wohnsitz einer Partei) Trennungsbegehren nach Art. 175 ZGB mit Vereinbarung Ehegatten mit minderjährigen Kindern Ehefrau Vorname: Heimatort:

Mehr

Kinderbetreuungsabzug

Kinderbetreuungsabzug Praxisfestlegung Steuerverwaltung Graubünden StG 36 lit. l DBG 212 II bis 1. ÜBERSICHT ÜBER DEN KINDERBETREUUNGSABZUG: STP 2010 2014 StP 2010 StP 2011 StP 2012 StP 2013 StP 2014 Kanton Bund Kein Abzug

Mehr

Schenkung Grundeigentum Auswirkungen auf spätere Ergänzungsleistungen, Sozialhilfe und Familienunterstützung

Schenkung Grundeigentum Auswirkungen auf spätere Ergänzungsleistungen, Sozialhilfe und Familienunterstützung Schenkung Grundeigentum Auswirkungen auf spätere Ergänzungsleistungen, Sozialhilfe und Familienunterstützung Referat vom 2. Februar 2017 HEV Schlieren Lic. iur. Kurt Berger T 044 316 66 51 Rechtsanwalt

Mehr

Quellensteuer Monatstarif ohne Kirchensteuer (N) Anhang 2 zur Verordnung über die Quellensteuer vom 22. November 2000

Quellensteuer Monatstarif ohne Kirchensteuer (N) Anhang 2 zur Verordnung über die Quellensteuer vom 22. November 2000 Quellensteuer 01 Monatstarif ohne Kirchensteuer (N) Anhang zur Verordnung über die Quellensteuer vom. November 000 Gültig ab 1. Januar 01 INHALTSVERZEICHNIS Seite Erläuterungen Tarif für Alleinstehende

Mehr

Schuldzinsen und allgemeine Abzüge 1

Schuldzinsen und allgemeine Abzüge 1 Solothurner Steuerbuch Beiträge an die anerkannten Vorsorgeformen (Säule 3a) 41 Nr. 7 (Steuererklärung Ziff. 13) Gesetzliche Grundlagen 41 Abs. 1 lit. i StG Allgemeine Abzüge 1 Von den Einkünften werden

Mehr

Quellensteuer Monatstarif mit Kirchensteuer (Y) Anhang 2 zur Verordnung über die Quellensteuer vom 22. November 2000

Quellensteuer Monatstarif mit Kirchensteuer (Y) Anhang 2 zur Verordnung über die Quellensteuer vom 22. November 2000 Quellensteuer 01 Monatstarif mit Kirchensteuer (Y) Anhang zur Verordnung über die Quellensteuer vom. November 000 Gültig ab 1. Januar 01 INHALTSVERZEICHNIS Seite Erläuterungen Tarif für Alleinstehende

Mehr

Standeskommissionsbeschluss über Ausbildungsbeiträge

Standeskommissionsbeschluss über Ausbildungsbeiträge 1 416.011 Standeskommissionsbeschluss über Ausbildungsbeiträge vom 5. Juli 1994 1 Die Standeskommission des Kantons Appenzell I. Rh., gestützt auf Art. 2 der Verordnung über Ausbildungsbeiträge vom 20.

Mehr

Beilagen zu den Ausgangslagen

Beilagen zu den Ausgangslagen Schriftliche Klausur - Finanzplanung für private Haushalte Mai 2011 Abschlussprüfung zum/zur Finanzplaner/in mit eidg. Fachausweis 5. Session Schriftliche Klausur vom 05. 06. Mai 2011 Beilagen zu den Ausgangslagen

Mehr

Scheidungsklage nach Art. 114 ZGB / 115 ZGB

Scheidungsklage nach Art. 114 ZGB / 115 ZGB Bezirksgericht.. Adresse des zuständigen Gerichts (Gericht am Wohnsitz einer Partei) Scheidungsklage nach Art. 114 ZGB / 115 ZGB (Ehegatten ohne gemeinsame Kinder oder mit bereits volljährigen Kindern)

Mehr

Checkliste Steuererklärung 2013

Checkliste Steuererklärung 2013 Winterthurerstrasse 28, 8006 Zürich Tel. 043 255 15 45 www.ibd-ag.com Checkliste Steuererklärung 2013 So gehen Sie vor: Um Ihnen das Zusammentragen der notwendigen Angaben zur Erstellung der Steuererklärung

Mehr

Steuern für Künstler. Dr. iur.. Bernhard Madörin artax Fide Consult AG

Steuern für Künstler. Dr. iur.. Bernhard Madörin artax Fide Consult AG Steuern für Künstler Dr. iur.. Bernhard Madörin artax Fide Consult AG Inhalte 1. Teil Grundzüge des Steuerrechts 2.Teil Steuergesetzrevision BS natürliche Personen 2 1.Teil Grundzüge des Steuerrechts 3

Mehr

Altersvorsorge August

Altersvorsorge August Altersvorsorge 2020 30. August 2017 www.avs.vs.ch Inhaltsverzeichnis 1. Unsere Grundwerte / Vorstellung unserer Kasse 2. Warum diese Reform? 3. Die Ziele der Reform 4. Wie wird die Rechnung der AHV ausgeglichen?

Mehr

Unterhaltsleistungen an den geschiedenen/getrennt lebenden Ehegatten und für Kinder

Unterhaltsleistungen an den geschiedenen/getrennt lebenden Ehegatten und für Kinder Unterhaltsleistungen an den geschiedenen/getrennt lebenden Ehegatten und für Kinder 1. Allgemeines zum nachehelichen Unterhalt gemäss Art. 125 ZGB Die Scheidung (oder Ungültigerklärung) der Ehe löst nicht

Mehr

Leitfaden zur Berechnung der Kostenbeteiligung bei Fremdunterbringungen

Leitfaden zur Berechnung der Kostenbeteiligung bei Fremdunterbringungen Leitfaden zur Berechnung der Kostenbeteiligung bei Fremdunterbringungen Das vorliegende Dokument dient als Leitfaden beim Ausfüllen des Formulars Berechnung Kostenbeteiligung. Die darin gemachten Angaben

Mehr

GESUCH UM DURCHFÜHRUNG EINER EINVERNEHMLI- 336 SCHKG) CHEN PRIVATEN SCHULDENBEREINIGUNG (ART Bezirksgericht...

GESUCH UM DURCHFÜHRUNG EINER EINVERNEHMLI- 336 SCHKG) CHEN PRIVATEN SCHULDENBEREINIGUNG (ART Bezirksgericht... Bezirksgericht......... Ort und Datum: GESUCH UM DURCHFÜHRUNG EINER EINVERNEHMLI- CHEN PRIVATEN SCHULDENBEREINIGUNG (ART. 333-336 SCHKG) 1. Gesuchsteller/in (1) Name Vorname/n Adresse Geburtsdatum Heimatort

Mehr

zur Steuererklärung Kantonssteuer / Direkte Bundessteuer Steuerverwaltung des Kantons Graubünden

zur Steuererklärung Kantonssteuer / Direkte Bundessteuer Steuerverwaltung des Kantons Graubünden Wegleitung zur Steuererklärung Kantonssteuer / Direkte Bundessteuer 2002 Steuerverwaltung des Kantons Graubünden Allgemeines Wegleitung zur Steuererklärung 2002 Grüezi, salve und allegra Wo finden Sie

Mehr

Steuererklärung 2013

Steuererklärung 2013 Kanton Zürich Steuererklärung 2013 für natürliche Personen Staats-, Gemeinde- und direkte Bundessteuer Diese Original-Steuererklärung ist zusammen mit dem Wertschriften verzeichnis und den übrigen Unterlagen

Mehr

Wegleitung 2017 zum Ausfüllen der Steuererklärung. Kantons- und Gemeindesteuern Direkte Bundessteuer

Wegleitung 2017 zum Ausfüllen der Steuererklärung. Kantons- und Gemeindesteuern Direkte Bundessteuer 2016 Wegleitung 2017 zum Ausfüllen der Steuererklärung Kantons- und Gemeindesteuern Direkte Bundessteuer Steuerverwaltung des Kantons Bern Allgemeine Informationen Allgemeine Informationen Fristverlängerung

Mehr