Zweckverband kommunale Verkehrsüberwachung Südostbayern Körperschaft des öffentlichen Rechts. Unser Ziel ist die Verkehrssicherheit!

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Zweckverband kommunale Verkehrsüberwachung Südostbayern Körperschaft des öffentlichen Rechts. Unser Ziel ist die Verkehrssicherheit!"

Transkript

1 Zweckverband kommunale Verkehrsüberwachung Südostbayern Körperschaft des öffentlichen Rechts Unser Ziel ist die Verkehrssicherheit!

2 Inhaltsverzeichnis ÜBER DEN VERBAND INNENDIENST AUSSENDIENST ÜBERWACHUNGSTECHNIKEN ENTWICKLUNG DES VERBANDS

3 ÜBER DEN VERBAND Pamela Kruppa Verbandsvorsitzende Erste Bürgermeisterin der Gemeinde Moosinning Stefan Schalk stellv. Verbandsvorsitzender Erster Bürgermeister der Gemeinde Mettenheim Der Zweckverband KVÜ Südostbayern ist eine moderne, leistungsstarke und serviceorientierte Behörde. Der Verband wurde im Jahr 2007 mit Sitz in Töging a. Inn gegründet. Mit der Aufgabenübertragung der Geschwindigkeits- und Parkraumüberwachung in seinen Mitgliedskommunen und in den durch Zweckvereinbarung angeschlossenen Kommunen, trägt der Zweckverband KVÜ Südostbayern bereits seit mehr als 10 Jahren als bayernweit mitgliedsstärkster Verband in Sachen Verkehrsüberwachung bei. Somit hat der Verband großen Anteil an der Verbesserung der Verkehrssicherheit im Verbandsgebiet sowie in ganz Bayern. Die Anzahl der Mitgliedskommunen ist von anfangs 57 auf derzeit 126 (Stand 2017) gestiegen. Dieses enorme Wachstum ist Ausdruck der guten Arbeit und hohen Akzeptanz des Zweckverbandes KVÜ Südostbayern, der als Körperschaft des öffentlichen Rechts und Partner der Kommunen hoheitlich tätig ist. Es zeigt jedoch auch die stetig wachsende Bedeutung der Verkehrssicherheit und Verkehrsregulierung in den Kommunen. Das Konzept des Zweckverbandes KVÜ Südostbayerns sieht vor, dass die vereinnahmten Verwarn- und Bußgelder zu hundert Prozent an die Kommunen weitergereicht werden. Die Kommunen können diese vor Ort wieder in Maßnahmen zur Verbesserung der Verkehrssicherheit investieren. Getreu unserem Motto Verkehrssicherheit aus einer Hand sind wir Verfolgungs-, Ahndungs-, Bußgeld- und Vollstreckungsbehörde für unsere Kommunen. Ihr Ziel ist die Verkehrssicherheit? Wir unterstützen Sie dabei - auch zukünftig! SEITE 4 SEITE 5

4 Zweckverband kommunale Verkehrsüberwachung Südostbayern Körperschaft des öffentlichen Rechts 126 Mitgliedskommunen 7 Zweckvereinbarungskommunen UNSER VERBANDSGEBIET SEITE 6 SEITE 7

5 UNSER INNENDIENST Von unserer Dienststelle in Töging a. Inn aus findet die Leitung und Organisation der Behörde statt. Hier werden die Überwachungsstunden des Außendienstes monatlich im Voraus geplant und die Bearbeitung der daraus resultierenden Ordnungswidrigkeitenverfahren (ca im Jahr 2016) bewerkstelligt. Organisatorisch ist unsere Dienststelle in zwei große Aufgabenbereiche eingeteilt: Die allgemeine innere Verwaltung mit Poststelle, EDV-Abteilung, Personalverwaltung und der Abteilung Finanzwesen sowie dem Sachgebiet Ordnungswidrigkeitenverfahren, das die Unterabteilungen des Telefonservices, der Bildauswertung, der Sachbearbeitung und der Ermittlung umfasst. Eine gegebenenfalls notwendige Mahnung und Vollstreckung der Verfahren findet durch unsere Finanzabteilung statt, die darüber hinaus auch für das Rechnungswesen, die Verbuchung von Zahlungen, die Erstellung des Haushaltsplans sowie der Jahresrechnung zuständig ist. SEITE 8 SEITE 9

6 Die immens steigende Bedeutung von Datenschutz und Datensicherheit wurde beim Zweckverband KVÜ Südostbayern bereits früh erkannt. Sowohl technisch, als auch organisatorisch nehmen wir hier eine Vorreiterrolle ein, so dass wir auch zukünftigen gesetzlichen Anforderungen und Neuerungen bereits jetzt gerecht werden können. Derzeit sind annähernd 40 Mitarbeiter/-innen in unserer Dienststelle beschäftigt. Gemeinsam wirken sie an einer sich ständig weiterentwickelnden Verwaltung zum Wohl des Verbandes und unserer Mitgliedskommunen mit. Somit schaffen wir Sicherheit und Vertrauen in unsere Arbeit. SEITE 10 SEITE 11

7 UNSER AUSSENDIENST Im Außendienst sind derzeit (Stand 2017) 42 Mitarbeiter/-innen beschäftigt. Davon führen 18 die Geschwindigkeitsüberwachung und 24 die Parkraumüberwachung vor Ort in den Kommunen durch. Die Zahl der geleisteten Überwachungsstunden stieg im Zeitraum von 2011 bis 2016 von insgesamt ca auf an. Das ständig steigende Verkehrsaufkommen in Bayern führt auch bei unseren Mitgliedskommunen zu einem erhöhten Überwachungsbedarf. Dabei im Besonderen in der Parkraumüberwachung, deren Anteil an den Überwachungsstunden überproportional gewachsen ist. SEITE 12 SEITE 13

8 Weniger Verkehrstote, aber mehr Verkehrsunfälle: Die Zahl der Menschen, die bei Verkehrsunfällen tödlich verunglückten, ist in den vergangenen zehn Jahren in Bayern insgesamt gesunken. Im gleichen Zeitraum ist jedoch die Anzahl der Verkehrsunfälle, deren häufigste Ursache eine überhöhte Geschwindigkeit ist, gestiegen. Durch eine zukünftig noch intensivere Zusammenarbeit mit der Bayerischen Landespolizei und anderen Zweckverbänden wollen wir im Rahmen des Verkehrssicherheitsprogramms 2020 Bayern mobil - sicher ans Ziel des Bayerischen Staatsministeriums des Innern mithelfen, die Unfallgefahren und Verkehrsunfälle zu verringern und für mehr Sicherheit auf Bayerns Straßen zu sorgen. Nachweislich sinkt die Anzahl der Geschwindigkeitsverstöße in unseren Mitgliedskommunen durch die Überwachungstätigkeit. Somit trägt der Zweckverband KVÜ Südostbayern in erheblichem Maße zur Verkehrssicherheit in Bayern bei. SEITE 14 SEITE 15

9 UNSERE ÜBERWACHUNGS- TECHNIKEN Geschwindigkeitsüberwachung Im Bereich der Geschwindigkeitsüberwachung steht uns eine Vielzahl an verschiedenen digitalen Messtechniken zur Verfügung, somit kann unseren Kommunen für jede Örtlichkeit die beste und effektivste Überwachung angeboten werden. Jede Messtechnik besitzt selbstverständlich die innerstaatliche Bauartzulassung durch die PTB (Physikalisch Technische Bundesanstalt) und wird den Vorgaben entsprechend regelmäßig durch das Eichamt geeicht: SEITE 16 SEITE 17

10 Unsere Messtechniken Leivtec XV3 Radar TraffiPax SpeedoPhot Einseitensensor ES 3.0 Einseitensensor ES 8.0 Parkraumüberwachung Bei der Überwachung des ruhenden Verkehrs kommen moderne Smartphones in Verbindung mit einer speziellen App zum Einsatz. Durch die bereits vorhandene Mobilfunkverbindung können die Vorgänge unmittelbar übertragen werden, so dass diese fast in Echtzeit im OWI-Programm dem Innendienst für die Bearbeitung zur Verfügung stehen. Ein separater mobiler Bluetooth-Drucker erzeugt die Windschutzscheiben-Verwarnung. Auch die Überwachung von Handy-Park-Zonen ist möglich und wird auch bereits in einer unserer Mitgliedskommunen praktiziert. SEITE 18 SEITE 19

11 ENTWICKLUNG DES VERBANDES Entwicklung der Mitarbeiter Stand: 2017 Stand: MITGLIEDS KOMMUNEN INNEN DIENST ZWECKVER EINBARUNGS 7 KOMMUNEN 25 fließender Verkehr ruhender Verkehr AUßEN 42 DIENST SEITE 20 SEITE 21

12 Entwicklung der Überwachungsstunden Verfahren OWIpro JAHRESERGEBNISSE Datenursprung: Rechnungsstellung Stand: 04/2017 RUHENDER VERKEHR 2017 werden voraussichtlich erstmals die Überwachungsstunden in der PARKRAUM- ÜBERWACHUNG die Überwachungsstunden im FLIEßENDEN VERKEHR übersteigen FLIEßENDER VERKEHR FLIEßENDER VERKEHR RUHENDER VERKEHR SEITE 22 SEITE 23

13 Zweckverband kommunale Verkehrsüberwachung Südostbayern Körperschaft des öffentlichen Rechts Werkstraße 1, Töging am Inn Weitere Informationen finden Sie unter Konzeption & Design von limet.de

Überwachungskonzepte als Teil des Parkraum- und Mobilitätsmanagements in München

Überwachungskonzepte als Teil des Parkraum- und Mobilitätsmanagements in München Parkraummanagement Quo Vadis? Parkraumbewirtschaftung in der Praxis Überwachungskonzepte als Teil des Parkraum- und Mobilitätsmanagements in 10. 12.10.2007 in Berlin Norbert Bieling, - Münchner Lösungen

Mehr

Regierung der Oberpfalz Amtsblatt

Regierung der Oberpfalz Amtsblatt Seite 95 Regierung der Oberpfalz Amtsblatt 73. Jahrgang Regensburg, 13. September 2017 Nr. 10 Inhaltsübersicht Kommunale Angelegenheiten und Soziales Bekanntmachung der zwischen dem Zweckverband Kommunale

Mehr

Beschreibung der Produktgruppe

Beschreibung der Produktgruppe Beschreibung der Produktgruppe Die Produktgruppe ist organisatorisch im Ressort 3 angesiedelt und dem Dienst 32 - Ordnung - zugeordnet. Produktbereich 12 Sicherheit und Ordnung Produktgruppe (Teilplan)

Mehr

Überwachung des ruhenden Verkehrs in der Gemeinde Wentorf bei Hamburg

Überwachung des ruhenden Verkehrs in der Gemeinde Wentorf bei Hamburg Überwachung des ruhenden Verkehrs in der Gemeinde Wentorf bei Hamburg Jahresbericht 213 Gemeinde Wentorf bei Hamburg Der Bürgermeister Amt für Zentrale Steuerung, Service und Bürgerdienstleistungen SG

Mehr

Ergebnisse der Verkehrsüberwachung im Landkreis Potsdam-Mittelmark im Jahr 2016

Ergebnisse der Verkehrsüberwachung im Landkreis Potsdam-Mittelmark im Jahr 2016 Ergebnisse der Verkehrsüberwachung im Landkreis Potsdam-Mittelmark im Jahr 216 Der Landkreis Potsdam Mittelmark ist auf der Grundlage des 47 Abs. 3 des Ordnungsbehördengesetzes des Landes Brandenburg (OBGBB)

Mehr

Amtsblatt FÜR DEN. Erscheint nach Bedarf - Zu beziehen beim Landratsamt Regen Einzelbezugspreis: 0,50

Amtsblatt FÜR DEN. Erscheint nach Bedarf - Zu beziehen beim Landratsamt Regen Einzelbezugspreis: 0,50 104 Amtsblatt FÜR DEN LANDKREIS REGEN Verantwortlicher Herausgeber: Landratsamt REGEN Erscheint nach Bedarf - Zu beziehen beim Landratsamt Regen Einzelbezugspreis: 0,50 Nr. 12 Regen, 31.07.2013 Inhalt:

Mehr

Positiver Trend bei der Verkehrsunfallstatistik setzte sich auch 2008 fort. Innenminister Caffier: Straßen im Land werden immer sicherer!

Positiver Trend bei der Verkehrsunfallstatistik setzte sich auch 2008 fort. Innenminister Caffier: Straßen im Land werden immer sicherer! Positiver Trend bei der Verkehrsunfallstatistik setzte sich auch 2008 fort Innenminister Caffier: Straßen im Land werden immer sicherer! Der positive Trend der letzten Jahre bei den Verkehrsunfällen auf

Mehr

Straßenverkehrsamt Abteilung Verkehrssicherheit

Straßenverkehrsamt Abteilung Verkehrssicherheit Straßenverkehrsamt Abteilung Verkehrssicherheit Verkehrssicherheit in Frankfurt am Main - Auftrag und Maßnahmen - Stand: 11.06.2012 No Übersicht Straßenverkehrsamt Frankfurt am Main Stadt Frankfurt am

Mehr

des Landkreises Hof Jahrgang 2015 INHALTSVERZEICHNIS

des Landkreises Hof Jahrgang 2015 INHALTSVERZEICHNIS Amtsblatt des Landkreises Hof Jahrgang 2015 1. Dezember 2015 INHALTSVERZEICHNIS Nr. 84 8. Sitzung des Kreisausschusses Hof Nr. 85 7. Sitzung des Kreistages Hof Nr. 86 4. Sitzung der Verbandsversammlung

Mehr

Stadt Besigheim Kreis Ludwigsburg

Stadt Besigheim Kreis Ludwigsburg J7 Stadt Besigheim Kreis Ludwigsburg Vereinbarung über die kommunale Zusammenarbeit zur Durchführung von Geschwindigkeitsüberwachung zwischen der Gemeinde Remseck am Neckar und den Städten Besigheim, Freiberg

Mehr

Verbandssatzung des Zweckverbandes kommunale Verkehrsüberwachung Südostbayern. vom 7. Mai 2007

Verbandssatzung des Zweckverbandes kommunale Verkehrsüberwachung Südostbayern. vom 7. Mai 2007 Hinweis Die nachstehende Fassung der Verbandssatzung beinhaltet den derzeit geltenden vollständigen Text unter Einarbeitung der jeweiligen Änderungssatzung, auf deren Bekanntmachung am Ende der Satzung

Mehr

90-2 Verkehrsüberwachungszweckverbandssatzung

90-2 Verkehrsüberwachungszweckverbandssatzung Satzung des Zweckverbandes Kommunale Verkehrsüberwachung im Großraum Nürnberg (VerkehrsüberwachungszweckverbandsS ZKVÜS) vom 20. November 2009 (Mittelfränkisches Amtsblatt Nr. 26 vom 11. Dezember 2009)

Mehr

Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr Rede des Bayerischen Staatsministers des Innern, für Bau und Verkehr, Joachim Herrmann, anlässlich der Pressekonferenz Verkehrsunfallstatistik

Mehr

2017 Donnerstag, 06. Juli 2017 Nr. 21. I n h a l t. Zweckverband kommunale Verkehrsüberwachung Südostbayern, Töging a.inn;

2017 Donnerstag, 06. Juli 2017 Nr. 21. I n h a l t. Zweckverband kommunale Verkehrsüberwachung Südostbayern, Töging a.inn; 60 Amtsblatt des Landkreises Altötting 2017 Donnerstag, 06. Juli 2017 Nr. 21 I n h a l t Zweckverband kommunale Verkehrsüberwachung Südostbayern, Töging a.inn; Haushaltssatzung und Wirtschaftsplan für

Mehr

Straßenverkehr 2003/2004

Straßenverkehr 2003/2004 Straßenverkehr 2003/2004 19. Februar 2004 9. Februar 2004 1 Themen Verkehrsunfälle 2003 Prävention Überwachung Verkehrsfluss verbessern Strukturen optimieren 9. Februar 2004 2 Überblick Langzeitentwicklung

Mehr

Vorläufige Verkehrsunfallbilanz 2016

Vorläufige Verkehrsunfallbilanz 2016 Vorläufige Verkehrsunfallbilanz 2016 I. Trends/Entwicklungen Verkehrsunfallentwicklung insgesamt um 1,8 % ansteigend Zahl der Verletzten um 4,2 % ansteigend Überproportionaler Rückgang der Getöteten um

Mehr

Blitzer in der Stadt Bremen - Wie steht Bremen im Vergleich zu anderen Großstädten da?

Blitzer in der Stadt Bremen - Wie steht Bremen im Vergleich zu anderen Großstädten da? BREMISCHE BÜRGERSCHAFT Drucksache 19/130 S Stadtbürgerschaft 19. Wahlperiode 17.03.16 Antwort des Senats auf die Kleine Anfrage der Fraktion der FDP Blitzer in der Stadt Bremen - Wie steht Bremen im Vergleich

Mehr

Interkommunale Zusammenarbeit in der Oberpfalz

Interkommunale Zusammenarbeit in der Oberpfalz Integrierte Ländliche Entwicklung in der Oberpfalz Interkommunale Zusammenarbeit in der Oberpfalz Steinwald-Allianz Bürgermeister Hans Donko ILE-Manager Martin Schmid Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz

Mehr

Beschreibung der Messfahrzeuge und Messtechnik

Beschreibung der Messfahrzeuge und Messtechnik : Frontanlage und Heckanlage, eingebaut durch die Firma TOURAN Erstzulassung: 01 / 2009 Klimaanlage, Navigation, Sitzheizung Stand: 13.02.2013 Seite 1 von 13 : Frontanlage und Heckanlage, eingebaut durch

Mehr

SICHERHEIT IM STRASSENVERKEHR 2016 BILANZ UND AUSBLICK

SICHERHEIT IM STRASSENVERKEHR 2016 BILANZ UND AUSBLICK Foto: Sabine Hürdler/fotolia.com BILANZ UND AUSBLICK 02. März 2017 Verkehrssicherheit 2016 Verkehrsunfall-Bilanz: Unfälle gesamt: (vorläufige Daten) 68.404 + 1.207 2015 2016 Personenschadensunfälle: 7.898

Mehr

PRESSESTELLE DES SENATS

PRESSESTELLE DES SENATS PRESSESTELLE DES SENATS Verkehrsunfallbilanz 2016: Mehr Sachschäden, weniger Verletzte 2. März 2017/bis02 Im vergangenen Jahr verunglückten auf Hamburgs Straßen 293 Menschen weniger als im Vorjahr, insbesondere

Mehr

Dienstbezüge, Entschädigungen und Ehrensold der kommunalen Wahlbeamten; Erhöhung zum 1. März 2009 und 1. März 2010

Dienstbezüge, Entschädigungen und Ehrensold der kommunalen Wahlbeamten; Erhöhung zum 1. März 2009 und 1. März 2010 An die Städte, Märkte und Gemeinden, Zweckverbände und Kommunalunternehmen im BAYERISCHEN GEMEINDETAG München, 15. September 2009 22/2008 R VI/le Dienstbezüge, Entschädigungen und Ehrensold der kommunalen

Mehr

DES LANDKREISES WÜRZBURG

DES LANDKREISES WÜRZBURG DES LANDKREISES WÜRZBURG 45. Jahrgang 16. September 2015 Nummer 14 Inhalt: Sitzung des Umwelt- und Bauausschusses Zweckvereinbarung zwischen der Gemeinde Thüngersheim und der Gemeinde Veitshöchheim zur

Mehr

VERKEHRS- UNFALLSTATISTIK 2016

VERKEHRS- UNFALLSTATISTIK 2016 VERKEHRS- UNFALLSTATISTIK 2016 Polizeiliche Verkehrsunfallstatistik 2016 des Polizeipräsidiums Trier (Stand 14.02.2017) 1 Zusammenfassend lässt sich zur Entwicklung der Verkehrsunfälle feststellen: geringer

Mehr

Beschaffung und Einsatz digitaler Geräte in der Verkehrsüberwachung

Beschaffung und Einsatz digitaler Geräte in der Verkehrsüberwachung Beschaffung und Einsatz digitaler Geräte in der Verkehrsüberwachung Geschwindigkeitsoffensive Baden-Württemberg Überhöhte nicht angepasste Geschwindigkeit ist Unfallursache Nr. 1, bei Verkehrsunfällen

Mehr

Bayerische Staatskanzlei

Bayerische Staatskanzlei Bayerische Staatskanzlei Pressemitteilung «Empfängerhinweis» Nr: 408 München, 17. Dezember 2013 Bericht aus der Kabinettssitzung: 1. Finanzminister Dr. Söder stellt Beteiligungsbericht 2013 vor / Söder:

Mehr

Nr. 7 Haßfurt, Jahrgang. vormittags: nachmittags: vormittags: nachmittags: vormittags: nachmittags:

Nr. 7 Haßfurt, Jahrgang. vormittags: nachmittags: vormittags: nachmittags: vormittags: nachmittags: Seite 44 AMTSBLATT des Landratsamtes Haßberge Herausgeber:, Am Herrenhof 1, 97437 Haßfurt, Tel. 09521 27-240 Nr. 7 Haßfurt, 15.06.2016 69. Jahrgang Öffnungszeiten: Sprechstunden des Landrats: in Haßfurt

Mehr

Verkehrsüberwachung durch Abschnittskontrolle. - Pilotprojekt in Niedersachsen -

Verkehrsüberwachung durch Abschnittskontrolle. - Pilotprojekt in Niedersachsen - Verkehrsüberwachung durch Abschnittskontrolle Stand: September 2014 Die Abschnittskontrolle Sie bezeichnet ein System zur Überwachung der Geschwindigkeiten im Straßenverkehr, bei dem nicht die Geschwindigkeit

Mehr

Bundesgesetz, mit dem die Straßenverkehrsordnung 1960 geändert wird (25. StVO- Novelle)

Bundesgesetz, mit dem die Straßenverkehrsordnung 1960 geändert wird (25. StVO- Novelle) Entwurf Bundesgesetz, mit dem die Straßenverkehrsordnung 1960 geändert wird (25. StVO- Novelle) Der Nationalrat hat beschlossen: Die Straßenverkehrsordnung 1960 (StVO 1960), BGBl. Nr. 159, zuletzt geändert

Mehr

Sicherheit im Straßenverkehr Bilanz und Ausblick. Mastertitelformat bearbeiten. Master-Untertitelformat bearbeiten

Sicherheit im Straßenverkehr Bilanz und Ausblick. Mastertitelformat bearbeiten. Master-Untertitelformat bearbeiten Sicherheit im Straßenverkehr 2008 Mastertitelformat bearbeiten Bilanz und Ausblick Master-Untertitelformat bearbeiten 1 Ablauf eines schweren Motorradunfalls Geschwindigkeit des Motorrads 120 km/h -----------

Mehr

Medieninformation. Weniger Verkehrstote in Sachsen im vergangenen Jahr. 032 / 2017 Sächsisches Staatsministerium des Innern.

Medieninformation. Weniger Verkehrstote in Sachsen im vergangenen Jahr. 032 / 2017 Sächsisches Staatsministerium des Innern. Medieninformation 032 / 2017 Sächsisches Staatsministerium des Innern Ihr Ansprechpartner Andreas Kunze-Gubsch Durchwahl Telefon +49 351 564-3040 Telefax +49 351 564-3049 presse@smi.sachsen.de Dresden,

Mehr

Bayerisches Staatsministerium des Innern

Bayerisches Staatsministerium des Innern Bayerisches Staatsministerium des Innern Rede des Bayerischen Staatsministers des Innern, Joachim Herrmann, anlässlich des Fachgesprächs mit der AGFK Bayern e.v. zum Thema Radverkehrsförderung in Bayern

Mehr

Bürgerdialog. Bruchsal wächst Wohnen und Zusammenleben Sicherheit - Ordnung Kick-off Veranstaltung am

Bürgerdialog. Bruchsal wächst Wohnen und Zusammenleben Sicherheit - Ordnung Kick-off Veranstaltung am Bürgerdialog Bruchsal wächst Wohnen und Zusammenleben Sicherheit - Ordnung Kick-off Veranstaltung am 03.02.17 Sicherheit Bahnhof und Umgebung Einberufung eines runden Tisches. Teilnehmer: Bundespolizei,

Mehr

bürgerorientiert professionell rechtsstaatlich Verkehrsunfallentwicklung 2015 Polizeipräsidium Köln Direktion Verkehr

bürgerorientiert professionell rechtsstaatlich Verkehrsunfallentwicklung 2015 Polizeipräsidium Köln Direktion Verkehr bürgerorientiert professionell rechtsstaatlich Verkehrsunfallentwicklung 2015 Polizeipräsidium Köln Direktion Verkehr Verkehrsunfallentwicklung 2015 Polizeipräsidium Köln Stadtgebiet Köln Stadtgebiet Leverkusen

Mehr

Unfallstatistik für Niedersachsen 2015: Leichter Anstieg der Verkehrstoten

Unfallstatistik für Niedersachsen 2015: Leichter Anstieg der Verkehrstoten Presse Niedersächsisches Ministerium für Inneres und Sport 16.03.2016 Unfallstatistik für Niedersachsen 2015: Leichter Anstieg der Verkehrstoten 457 Verkehrstote 2015 13 tödlich verunglückte Kinder Rasen

Mehr

I N N E N M I N I S T E R I U M B A D E N - W Ü R T T E M B E R G. Postfach Stuttgart FAX: 0711/

I N N E N M I N I S T E R I U M B A D E N - W Ü R T T E M B E R G. Postfach Stuttgart   FAX: 0711/ I N N E N M I N I S T E R I U M B A D E N - W Ü R T T E M B E R G Postfach 10 34 65 70029 Stuttgart E-Mail: poststelle@im.bwl.de FAX: 0711/231-5000 An Verteiler Datum 03.09.2014 Name Gregor Kroner Durchwahl

Mehr

Oberbayerisches Amtsblatt

Oberbayerisches Amtsblatt Oberbayerisches Amtsblatt Amtliche Bekanntmachung der Regierung von Oberbayern, des Bezirks Oberbayern, der Regionalen Planungsverbände und der Zweckverbände in Oberbayern 26 Nr. 5 / 19. Februar 2016 Inhaltsübersicht

Mehr

Baden-Württemberg MINISTERIUM FÜR INNERES, DIGITALISIERUNG UND MIGRATION PRESSESTELLE

Baden-Württemberg MINISTERIUM FÜR INNERES, DIGITALISIERUNG UND MIGRATION PRESSESTELLE Baden-Württemberg MINISTERIUM FÜR INNERES, DIGITALISIERUNG UND MIGRATION PRESSESTELLE PRESSEMITTEILUNG 2. März 2017 Verkehrsunfallbilanz 2016: Historischer Tiefstand bei den tödlich verunglückten Personen

Mehr

Untersuchung zum Fahrverhalten der Kraftfahrzeugführer in der Gemeinde Samerberg

Untersuchung zum Fahrverhalten der Kraftfahrzeugführer in der Gemeinde Samerberg ggkvs mbh Sagebiels Weg 1 22587 Hamburg Untersuchung zum Fahrverhalten der Kraftfahrzeugführer in der Gemeinde Samerberg Die Vertreter der Gemeinde Samerberg werden immer wieder von Einwohnern angesprochen,

Mehr

Regierung der Oberpfalz Amtsblatt

Regierung der Oberpfalz Amtsblatt Seite 123 Regierung der Oberpfalz Amtsblatt 72. Jahrgang Regensburg, 15. Dezember 2016 Nr. 12 Weihnachts- und Neujahrswünsche 2016 Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, am Ende jeden Jahres ist es Zeit,

Mehr

über die 1. Sitzung des Stadtrates

über die 1. Sitzung des Stadtrates Stadtverwaltung Lindau (Bodensee) Jahrgang 2015 Niederschrift über die 1. Sitzung des Stadtrates vom 28. Januar 2015 65. Beratungsgegenstand: Kommunale Geschwindigkeitsüberwachung AZ: 323-1401-Sti Berichterstatter:

Mehr

Mehr Transparenz und effiziente Prozesse Dokumenten- und Vertragsmanagement in der Rechtsabteilung. Michael Grötsch,

Mehr Transparenz und effiziente Prozesse Dokumenten- und Vertragsmanagement in der Rechtsabteilung. Michael Grötsch, Mehr Transparenz und effiziente Prozesse Dokumenten- und Vertragsmanagement in der Rechtsabteilung Michael Grötsch, 29.01.2015, Berlin Circle Unlimited AG SAP- und Microsoft-integriertes Dokumenten-, Vertrags-

Mehr

Vorläufige Verkehrsunfallbilanz 2014

Vorläufige Verkehrsunfallbilanz 2014 Vorläufige Verkehrsunfallbilanz 2014 I. Trends/Entwicklungen Verkehrsunfallentwicklung insgesamt um 2,4 % rückläufig Rückgang der Getöteten um 18,2 % aber Anstieg der Verletzten um 4,4 % - Rückgang der

Mehr

Verkehrsunfallentwicklung im Kreis Paderborn 2015

Verkehrsunfallentwicklung im Kreis Paderborn 2015 Verkehrsunfallentwicklung im Kreis Paderborn 2015 Pressekonferenz am 15. Februar 2016, 12:00 Uhr, Raum 302 Polizeidienststelle Riemekestraße 60-62, 33102 Paderborn Podium Landrat Manfred Müller Polizeioberrat

Mehr

Freie Hansestadt Bremen

Freie Hansestadt Bremen Der Senator für Inneres und Sport - Pressereferat - Freie Hansestadt Bremen Bremen, 23.03.2012 Verkehrsunfallentwicklung 2011 im Lande Bremen Anstieg der Unfallzahlen, aber Rückgang in der Hauptunfallursache

Mehr

Effiziente eakte für Ausländerbehörden Mehr Zeit für das Wesentliche.

Effiziente eakte für Ausländerbehörden Mehr Zeit für das Wesentliche. Effiziente eakte für Ausländerbehörden Mehr Zeit für das Wesentliche. Die LaDiVA-eAkte Die ekom21 hat ihr Angebot der dauerhaften Langzeitspeicherung um ein zusätzliches Anwendungsgebiet erweitert. Entdecken

Mehr

Landtag Brandenburg Drucksache 1/827

Landtag Brandenburg Drucksache 1/827 Landtag Brandenburg Drucksache 1/827 1. Wahlperiode Gesetzentwurf der Landesregierung Brandenburgisches Straßengesetz (BbgStrG) A Problem Das Straßenrecht im Land Brandenburg ist für die Straßen, die nicht

Mehr

Verfolgung und Ahndung von Verstößen im ruhenden Verkehr sowie von Geschwindigkeitsverstößen durch Gemeinden

Verfolgung und Ahndung von Verstößen im ruhenden Verkehr sowie von Geschwindigkeitsverstößen durch Gemeinden Verfolgung und Ahndung von Verstößen im ruhenden Verkehr sowie von Geschwindigkeitsverstößen durch Gemeinden Verfolgung und Ahndung von Verstößen im ruhenden Verkehr sowie von Geschwindigkeitsverstößen

Mehr

bürgerorientiert professionell rechtsstaatlich Verkehrsunfallentwicklung 2016 Polizeipräsidium Köln Direktion Verkehr

bürgerorientiert professionell rechtsstaatlich Verkehrsunfallentwicklung 2016 Polizeipräsidium Köln Direktion Verkehr bürgerorientiert professionell rechtsstaatlich Polizeipräsidium Köln Direktion Verkehr bürgerorientiert professionell rechtsstaatlich Polizeipräsidium Köln Stadtregion Köln/Leverkusen Verkehrsunfallentwicklung

Mehr

Schriftliche Anfrage des Herrn Abgeordneten Florian Streibl betreffend Wirksamkeit des Bayerischen Gleichstellungsgesetzes in den bayerischen Kommunen

Schriftliche Anfrage des Herrn Abgeordneten Florian Streibl betreffend Wirksamkeit des Bayerischen Gleichstellungsgesetzes in den bayerischen Kommunen Staatsministerin Emilia Müller, MdL Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration - 80792 München NAME Sandra Mänz TELEFON 089 1261-1770 Frau Präsidentin des Bayerischen

Mehr

IT Service Management @ krz

IT Service Management @ krz IT Service Management @ krz Veronika Meyer 29.03.2011 Der kommunale Service-Provider 1972 Gründung Kommunaler Zweckverband (seit 1977) IT-Dienstleister für Kommunalverwaltungen und kommunale Einrichtungen

Mehr

Baden-Württemberg INNENMINISTERIUM PRESSESTELLE

Baden-Württemberg INNENMINISTERIUM PRESSESTELLE Baden-Württemberg INNENMINISTERIUM PRESSESTELLE PRESSEMITTEILUNG 19. Februar 2015 Verkehrsunfallbilanz 2014 Innenminister Reinhold Gall: Mehr als jeder fünfte Verkehrstote ist ein Motorradfahrer Schwerpunktkontrollen

Mehr

Beschäftigte des öffentlichen Dienstes

Beschäftigte des öffentlichen Dienstes Beschäftigte des öffentlichen Dienstes Nach Beschäftigungsbereichen, Vollzeit- und Teilzeitbeschäftigung und Beschäftigungsverhältnis in absoluten Zahlen und Zahlen Anteile und in Prozent, Anteile 1991

Mehr

Pistorius kündigt Blitzmarathon und Pilotprojekt zur Abschnittskontrolle an

Pistorius kündigt Blitzmarathon und Pilotprojekt zur Abschnittskontrolle an Presse Niedersächsisches Ministerium für Inneres und Sport 01.09.2014 Pistorius kündigt Blitzmarathon und Pilotprojekt zur Abschnittskontrolle an Überhöhte Geschwindigkeit, die Todesursache Nummer Eins

Mehr

Qualitätsmanagement-System Ländliche Entwicklung. Dr.-Ing. Herbert Daschiel Berlin, 9. Mai 2017

Qualitätsmanagement-System Ländliche Entwicklung. Dr.-Ing. Herbert Daschiel Berlin, 9. Mai 2017 Qualitätsmanagement-System Ländliche Entwicklung Dr.-Ing. Herbert Daschiel Berlin, 9. Mai 2017 Seite 2 Überblick Kurzvorstellung der Bayerischen Verwaltung für Ländliche Entwicklung Ausgangssituation Ziele

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Seite 2

Inhaltsverzeichnis. Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. Aufgaben des Teams 538 - Ermittlung und Erstattung im Aufgabengebiet Verfolgung und Ahndung von Leistungsmissbrauch und Ordnungswidrigkeiten 2. Zuständigkeiten innerhalb des Integrationscenters

Mehr

Inhaltsübersicht. Seite. Vorwort. Hinweise zur Benutzung der CD-ROM Literaturverzeichnis Abkürzungsverzeichnis. Rn.

Inhaltsübersicht. Seite. Vorwort. Hinweise zur Benutzung der CD-ROM Literaturverzeichnis Abkürzungsverzeichnis. Rn. Vorwort Inhaltsübersicht Hinweise zur Benutzung der CD-ROM Literaturverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Seite V IX XV XVH XIX Teil 1: Messverfahren 1 A. Allgemeine Anforderungen an die Anwendung von technischen

Mehr

Herrn Oberbürgermeister Dieter Reiter Rathaus

Herrn Oberbürgermeister Dieter Reiter Rathaus Herrn Oberbürgermeister Dieter Reiter Rathaus München, den 18.8.2016 München Hauptstadt der Temposünder Antrag: Die Landeshauptstadt München entwickelt schnellstmöglich eine Strategie einer wesentlich

Mehr

Reglement Videoüberwachung vom 1. März 2013

Reglement Videoüberwachung vom 1. März 2013 Reglement Videoüberwachung vom 1. März 2013 vom Gemeinderat genehmigt am 13. Februar 2013 Inhaltsverzeichnis Art. 1 Art. 2 Art. 3 Art. 4 Art. 5 Art. 6 Art. 7 Art. 8 Verantwortlichkeit und Zweck Verhältnismässigkeit

Mehr

Verkehrsunfälle gesamt

Verkehrsunfälle gesamt AN MEDIENVERTEILER DES PP KOBLENZ Verantwortlich (i.s.d.p.) KHK Helmut Zirfas Pressesprecher Telefon 0261 103-2013 KHK in Claudia Müller Pressesprecherin Telefon 0261/ 103-2014 PHK Axel Losert Pressesprecher

Mehr

Bayerische Klima-Allianz

Bayerische Klima-Allianz Bayerische Klima-Allianz Gemeinsame Erklärung der Bayerischen Staatsregierung und des Verbandes der bayerischen Bezirke zu einer Zusammenarbeit zum Schutz des Klimas vom 13. Februar 2008 2 Bayerische Klima-Allianz

Mehr

Sag s uns einfach: Melder in der Pilotphase

Sag s uns einfach: Melder in der Pilotphase Sag s uns einfach: Melder in der Pilotphase Kirsten Nax, Ministerium für Niedersachsen Jörg Rudowski, Ministerium für Sachsen-Anhalt 1 Was ist das Projekt Sag's uns einfach?... greift die stetig wachsende

Mehr

Vorwort... V Inhaltsverzeichnis... IX Abkürzungsverzeichnis... XV Literaturverzeichnis... XXIII

Vorwort... V Inhaltsverzeichnis... IX Abkürzungsverzeichnis... XV Literaturverzeichnis... XXIII Vorwort... V Inhaltsverzeichnis... IX Abkürzungsverzeichnis... XV Literaturverzeichnis... XXIII TeiM: Messverfahren 1 A. Allgemeine Anforderungen an die Anwendung von technischen Messgeräten in der Verkehrsüberwachung...

Mehr

Verkehrsunfälle gesamt

Verkehrsunfälle gesamt AN MEDIENVERTEILER DES PP KOBLENZ Verantwortlich (i.s.d.p.) KHK Helmut Zirfas Pressesprecher Telefon 0261 103-2013 KHK in Claudia Müller Pressesprecherin Telefon 0261/ 103-2014 POK Friedhelm Georg Pressesprecher

Mehr

Aufbau, Aufgaben, Zusammensetzung und Organisation des Regionalen Planungsverbands Südostoberbayern

Aufbau, Aufgaben, Zusammensetzung und Organisation des Regionalen Planungsverbands Südostoberbayern Aufbau, Aufgaben, Zusammensetzung und Organisation des Regionalen Planungsverbands Südostoberbayern Sitzung des Planungsausschuss in Traunstein, 23.10.2008 Thomas Bauer, Regionsbeauftragter für die Region

Mehr

Oberste Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern. Wegweisende Beschilderung an Radwegen in Bayern

Oberste Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern. Wegweisende Beschilderung an Radwegen in Bayern Oberste Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern Wegweisende Beschilderung an Radwegen in Bayern Vorwort Radfahren ist gesund und umweltfreundlich. Mit dem Fahrrad Bayerns herrliche Landschaften

Mehr

Stadt Weilheim i.ob. E I N L A D U N G zur Sitzung des. Verkehrsausschusses. am Dienstag, 25. Oktober im großen Sitzungssaal des Rathauses

Stadt Weilheim i.ob. E I N L A D U N G zur Sitzung des. Verkehrsausschusses. am Dienstag, 25. Oktober im großen Sitzungssaal des Rathauses Stadt Weilheim i.ob Weilheim i.ob, 11.10.2016 E I N L A D U N G zur Sitzung des Verkehrsausschusses am Dienstag, 25. Oktober 2016 im großen Sitzungssaal des Rathauses Öffentlicher Teil Beginn: 09.15 Uhr

Mehr

Pressemitteilung. Tiefststand bei Verkehrsunfällen mit schwerwiegenden Folgen. Polizeipräsident Robert Kruse zieht positive Bilanz

Pressemitteilung. Tiefststand bei Verkehrsunfällen mit schwerwiegenden Folgen. Polizeipräsident Robert Kruse zieht positive Bilanz Polizeidirektion Göttingen, Groner Landstraße 51, 37081 Göttingen Polizeidirektion Göttingen - Dezernat 01 - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Göttingen, 16. März 2011 Es gilt das gesprochene Wort! Pressemitteilung

Mehr

Deutscher Gewerkschaftsbund Abteilung Öffentlicher Dienst/Beamte

Deutscher Gewerkschaftsbund Abteilung Öffentlicher Dienst/Beamte Deutscher Gewerkschaftsbund Abteilung Öffentlicher /Beamte Statistiken zum öffentlichen - Altersstruktur - Altersteilzeit - Frühpensionierung - Krankenstand Entwicklung des Altersaufbaus des öffentlichen

Mehr

Schriftliche Kleine Anfrage

Schriftliche Kleine Anfrage 23. August 2016 Schriftliche Kleine Anfrage des Abgeordneten Dennis Thering (CDU) vom 16.08.2016 und Antwort des Senats - Drucksache 21/5596 - Betr.: Baut der Senat wieder an der Abschlepphochburg Hamburg?

Mehr

Kanzlei für Forderungsmanagement

Kanzlei für Forderungsmanagement a w t Kanzlei für Forderungsmanagement awt Rechtsanwälte 2 Zahlreiche Unternehmen vertrauen seit vielen Jahren ihre Außenstände den erfahrenen und geschulten Inkassoteams von awt Rechtsanwälte an. awt

Mehr

Bekanntmachung der Verbandssatzung. des Zweckverbandes Bungsberg

Bekanntmachung der Verbandssatzung. des Zweckverbandes Bungsberg Bekanntmachung der Verbandssatzung des Zweckverbandes Bungsberg Aufgrund des 5 Abs. 3 und 6 des Gesetzes über kommunale Zusammenarbeit (GkZ) in Verbindung mit 4 der Gemeindeordnung für Schleswig-Holstein

Mehr

Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr 80524 München Vorab per E-Mail (anfragen@bayern.landtag.de) Präsidentin des Bayer.

Mehr

Baden-Württemberg INNENMINISTERIUM PRESSESTELLE

Baden-Württemberg INNENMINISTERIUM PRESSESTELLE Baden-Württemberg INNENMINISTERIUM PRESSESTELLE PRESSEMITTEILUNG 19. Februar 2016 Verkehrsunfallbilanz 2015 Innenminister Reinhold Gall: Mehr Unfälle und mehr Verkehrstote vor allem durch Raser und Drängler

Mehr

Vorläufige Verkehrsunfallbilanz 2011

Vorläufige Verkehrsunfallbilanz 2011 Vorläufige Verkehrsunfallbilanz 2011 I. Trends/Entwicklungen Rückgang der Verkehrsunfälle um 10,2 % Rückgang der Getöteten um 2,6 % aber Anstieg der Personenschadensunfälle um 2,2 % - Rückgang der Getöteten

Mehr

Oberbayerisches Amtsblatt

Oberbayerisches Amtsblatt Oberbayerisches Amtsblatt Amtliche Bekanntmachung der, des Bezirks Oberbayern, der Regionalen Planungsverbände und der Zweckverbände in Oberbayern 209 Nr. 24 / 27. November 2015 Inhaltsübersicht Kommunalverwaltung

Mehr

Straßenverkehrsunfälle in Niedersachsen

Straßenverkehrsunfälle in Niedersachsen Auke Aplowski* (Tel. 0511 9898-2347) Straßenverkehrsunfälle in Niedersachsen Neuer Tiefstand bei Straßenverkehrsunfällen in Niedersachsen im Jahr 2009 Die Zahl der Verkehrsunfälle auf niedersächsischen

Mehr

Schriftliche Kleine Anfrage

Schriftliche Kleine Anfrage BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG Drucksache 21/4315 21. Wahlperiode 10.05.16 Schriftliche Kleine Anfrage des Abgeordneten Martin Bill (GRÜNE) vom 03.05.16 und Antwort des Senats Betr.: Unfallstatistik

Mehr

Musikschule Region Willisau. Reglement

Musikschule Region Willisau. Reglement Musikschule Region Willisau Reglement Der Musikschulunterricht ist ein freiwilliges Bildungsangebot der Musikschule Region Willisau. Sie umfasst die Gemeinden Alberswil, Ettiswil und Willisau. Mit Genehmigung

Mehr

Anleitung. Zur Erstellung eines QR-Codes für die Visitenkarte. Zur Erstellung der Visitenkarte

Anleitung. Zur Erstellung eines QR-Codes für die Visitenkarte. Zur Erstellung der Visitenkarte Anleitung Zur Erstellung eines QR-Codes für die Visitenkarte Zur Erstellung der Visitenkarte Vorbemerkungen Dieses Angebot dient dazu, allen hauptamtlichen Mitarbeitern und ehrenamtlich Tätigen im Reservistenverband

Mehr

Landtag von Sachsen-Anhalt Drucksache 6/

Landtag von Sachsen-Anhalt Drucksache 6/ Landtag von Sachsen-Anhalt Drucksache 6/4341 04.09.2015 Gesetzentwurf Landesregierung Entwurf eines Gesetzes zur Änderung von Zuständigkeiten für die Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten im

Mehr

Inhaltsverzeichnis... Seite

Inhaltsverzeichnis... Seite 2015 Inhaltsverzeichnis... Seite 1 Verkehrsunfallsituation in Thüringen im Jahr 2015... 2 2 Verkehrsunfälle mit Personenschaden... 4 2.1 Getötete nach zeitlicher Verteilung... 4 2.2 Getötete als Verursacher

Mehr

MINISTERIUM FÜR INNERES, DIGITALISIERUNG UND MIGRATION B A D E N - W Ü R T T E M B E R G

MINISTERIUM FÜR INNERES, DIGITALISIERUNG UND MIGRATION B A D E N - W Ü R T T E M B E R G MINISTERIUM FÜR INNERES, DIGITALISIERUNG UND MIGRATION B A D E N - W Ü R T T E M B E R G Postfach 10 34 65 70029 Stuttgart E-Mail: poststelle@im.bwl.de FAX: 0711/231-5000 An Verteiler Datum 06.09.2016

Mehr

Zweckverband Gymnasium und Realschule Ottobeurens : Verbandssatzung i.d.f. der Änderungssatzung v Verbandssatzung:

Zweckverband Gymnasium und Realschule Ottobeurens : Verbandssatzung i.d.f. der Änderungssatzung v Verbandssatzung: Zweckverband Gymnasium und Realschule Ottobeurens : Verbandssatzung i.d.f. der Änderungssatzung v. 24.03.2015 Satzung des Zweckverbandes Gymnasium und Realschule Ottobeuren Die Benediktiner-Abtei Ottobeuren,

Mehr

der Abgeordneten Claudia Hämmerling (Bündnis 90/Die Grünen) und des Abgeordneten Benedikt Lux (Fraktion Bündnis 90/Die Grünen)

der Abgeordneten Claudia Hämmerling (Bündnis 90/Die Grünen) und des Abgeordneten Benedikt Lux (Fraktion Bündnis 90/Die Grünen) Drucksache 16 / 14 227 Kleine Anfrage 16. Wahlperiode Kleine Anfrage der Abgeordneten Claudia Hämmerling (Bündnis 90/Die Grünen) und des Abgeordneten Benedikt Lux (Fraktion Bündnis 90/Die Grünen) vom 11.

Mehr

Inhaltsverzeichnis... Seite

Inhaltsverzeichnis... Seite 2014 Inhaltsverzeichnis... Seite 1 Verkehrsunfallsituation in Thüringen im Jahr 2014... 2 2 Verkehrsunfälle mit Personenschaden... 4 2.1 Getötete nach zeitlicher Verteilung... 4 2.2 Getötete als Verursacher

Mehr

Satzung der Gemeinde Grabenstätt

Satzung der Gemeinde Grabenstätt Az. 028-04/01 Satzung der Gemeinde Grabenstätt Seite: 1 von 5 Satzung Inhaltsverzeichnis 1 Zusammensetzung des Gemeinderates... 3 2 Ausschüsse... 3 3 Tätigkeit der ehrenamtlichen Gemeinderatsmitglieder;

Mehr

Die mobile Zahlungslösung für den Handel.

Die mobile Zahlungslösung für den Handel. Die mobile Zahlungslösung für den Handel Was ist Blue Code? Blue Code steht für einen einmalig nutzbaren 20 stelligen Token, der einen Zahlungsvorgang direkt vom Bankkonto auslöst. Der Token selbst enthält

Mehr

Untersuchung zum Fahrverhalten der Kraftfahrzeugführer in der Gemeinde Samerberg

Untersuchung zum Fahrverhalten der Kraftfahrzeugführer in der Gemeinde Samerberg ggkvs mbh Sagebiels Weg 1 22587 Hamburg Untersuchung zum Fahrverhalten der Kraftfahrzeugführer in der Gemeinde Samerberg Die Vertreter der Gemeinde Samerberg werden immer wieder von Einwohnern angesprochen,

Mehr

ADAC - Expertenreihe Sichere Schulwege -

ADAC - Expertenreihe Sichere Schulwege - ADAC - Expertenreihe 2013 - Sichere Schulwege - 20.03.2013 - Feuchtwangen Hubert Schröder EPHK Sachgebiet IC4 - Straßenverkehrsrecht Bayer. Staatsministerium 80539 München, Odeonsplatz 3 StMI IC4 2 Schwerpunkte

Mehr

Kommunale Zusammenarbeit vor den ordentlichen Gerichten

Kommunale Zusammenarbeit vor den ordentlichen Gerichten Kommunale Zusammenarbeit vor den ordentlichen Gerichten Folgen aus dem Urteil des AG Oldenburg vom 10.03.2013 7 OWi 21/13 sowie weiteren Entscheidungen der ordentlichen Gerichte Prof. Dr. Marcus Arndt

Mehr

IT Service Management @ krz

IT Service Management @ krz IT Service Management @ krz Veronika Meyer 07.12.2010 Der kommunale Service-Provider 1972 Gründung Kommunaler Zweckverband (seit 1977) IT-Dienstleister für Kommunalverwaltungen und kommunale Einrichtungen

Mehr

R E D E. Thema: Digitale Wirtschaft digitale Region

R E D E. Thema: Digitale Wirtschaft digitale Region Es gilt das gesprochene Wort! R E D E von Staatsministerin Melanie Huml MdL, Vorsitzende Oberfranken Offensiv e.v., anlässlich des 22. Dialogs Strukturwandel in Oberfranken am 23. März 2017, 10.00 Uhr,

Mehr

Presseinformation Seite 1 von 5

Presseinformation Seite 1 von 5 Seite 1 von 5 11. Oktober 2016 Ganz Oberottmarshausen bald mit Vollgas auf der Datenautobahn: Erweiterung des Glasfasernetzes bindet Westen, Süden und Gewerbegebiet im Osten der Gemeinde mit bis zu 300

Mehr

VERKEHRSUNFALL-STATISTIK 2010

VERKEHRSUNFALL-STATISTIK 2010 VERKEHRSUNFALL-STATISTIK 2010 1 Leichter Anstieg bei der Zahl der registrierten Verkehrsunfälle Zahl der Verunglückten insgesamt zurückgegangen - allerdings mehr Verkehrstote Hauptunfallursachen Zahl der

Mehr

Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr. Informationen zum Radwegebau an Bundesund Staatsstraßen in Bayern RADVERKEHR

Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr. Informationen zum Radwegebau an Bundesund Staatsstraßen in Bayern RADVERKEHR RADVERKEHR Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr Informationen zum Radwegebau an Bundesund Staatsstraßen in Bayern www.innenministerium.bayern.de - 3 - Vorwort Joachim Herrmann

Mehr

Reglement über das Parkieren von Motorfahrzeugen auf öffentlichen Strassen und Plätzen sowie die Ersatzabgaben (Parkierungsreglement)

Reglement über das Parkieren von Motorfahrzeugen auf öffentlichen Strassen und Plätzen sowie die Ersatzabgaben (Parkierungsreglement) Gemeinde Aadorf Reglement über das Parkieren von Motorfahrzeugen auf öffentlichen Strassen und Plätzen sowie die Ersatzabgaben (Parkierungsreglement) INHALTSVERZEICHNIS 1. Allgemeines Art. 1 Inhalt 1 Art.

Mehr

bürgerorientiert professionell rechtsstaatlich Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis Jahresbericht Verkehr 2016

bürgerorientiert professionell rechtsstaatlich Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis Jahresbericht Verkehr 2016 bürgerorientiert professionell rechtsstaatlich Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis Jahresbericht Verkehr 2016 www.polizei.nrw.de/maerkischer-kreis Inhaltsverzeichnis 1 Kernaussagen... 3 2 Begriffe...

Mehr