Seminare Ihre IT-Lösungen für Gesundheit und Soziales

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Seminare 2015. Ihre IT-Lösungen für Gesundheit und Soziales"

Transkript

1 e 2015 Ihre IT-Lösungen für Gesundheit und Soziales

2

3 Vorwort Sehr geehrte Damen und Herren, druckfrisch erhalten Sie heute einen Überblick über das angebot der RZV GmbH für das Jahr Unsere Veranstaltungen unterteilen sich in Grundlagen- und Aufbau-e: Grundlagen-e wenden sich an neue Mitarbeiter Ihres Hauses und führen in die jeweiligen Anwendungen ein. Zahlreiche Aufbau-e bieten eine Vertiefung der Kenntnisse für praxiserfahrene Anwender und vermitteln neue Funktionalitäten. Bitte beachten Sie, dass sowohl beim KIDICAP PPay für neue Mitarbeiter als auch beim KIDICAP PPlan Prognose zwischen der klassischen und flexiblen Bruttoberechnung unterschieden wird. Das ist neu in 2015 Erstmalig bieten wir Schulungen für das Klinikinformationssystem MCC an. Die genauen finden Sie in dieser Broschüre ab Seite 54. Darüber hinaus können Sie einige der hier angebotenen e bequem als Inhouse-Schulung buchen. Wir stehen Ihnen gerne bei der Planung zur Seite. Wir hoffen, dass auch für Sie eine interessante Veranstaltung in unserem umfangreichen Angebot dabei ist und freuen uns, Sie bald zu einem unserer e begrüßen zu dürfen. Bis dahin, Ihr Dr. Stefan Wolf RZV GmbH

4 4 e 2015 Inhaltsverzeichnis KIDICAP Gehaltsabrechnung mit PPay KIDICAP PPay für Neuanwender zum KIDICAP PPay für Fach- und Führungskräfte KIDICAP PPay für neue Mitarbeiter KIDICAP PPay Praxistag Aufbau- mit Schwer punkten zu aktuellen Änderungen KIDICAP PPay Praxistag ZVK und bav KIDICAP PPay Praxistag Sozialversicherung KIDICAP PPay Praxistag Steuer Personalmanagement mit myrzvpers.on Urlaubs- und Fehlzeitenverwaltung Daten- und Ergebnisdownload Grundlagenseminar Daten- und Ergebnisdownload Aufbauseminar KIDICAP PPlan Prognose Personal Cockpit OrgChart Inhouse-Schulungen SAP ERP Finanzmanagement Grundlagen der SAP ERP Bedienung Finanzbuchhaltung Grundlagen Finanzbuchhaltung Aufbauseminar Finanzbuchhaltung Infoseminar rechnung Grundlagen rechnung Berichte erstellen mit dem Report Painter rechnung Aufbauseminar Plankostenrechnung Materialwirtschaft Grundlagen Vertrieb Grundlagen Anlagenbuchhaltung Grundlagen Anlagenbuchhaltung Aufbauseminar

5 SAP für Gesundheit und Soziales IS-H Patientenmanagement IS-H Patientenabrechnung IS-H Dienste IS-H für Fortgeschrittene 301 Abs. 3 SGB V Datenträgeraustausch 302 Abs. 2 SGB V Datenträgeraustausch Krankenhaus-Kommunikationssoftware KKS-LE mit SAP IS-H IS/Social Verwaltung und Abrechnung von Heimen, sozialen Einrichtungen und Non-Profit-Organisationen mit SAP IS/Social Statistiken und Auswertungen IS/Social 105 SGB XI und 302 SGB V Datenträgeraustausch Klinikinformationssystem MCC Rechte und Rollen in MCC Anwenderschulung MCC Adminschulung MCC Terminmanagement in MCC Kontakt/Ansprechpartner Anmeldeformular Allgemeine Teilnahmebedingungen Anreise

6

7 Geschäftsfeld Personal KIDICAP Gehaltsabrechnung mit PPay e und Workshops: KIDICAP PPay für Neuanwender zum KIDICAP PPay für Fach- und Führungskräfte KIDICAP PPay für neue Mitarbeiter KIDICAP PPay Praxistag Aufbau- mit Schwerpunkten zu aktuellen Änderungen KIDICAP PPay Praxistag ZVK und bav KIDICAP PPay Praxistag Sozialversicherung KIDICAP PPay Praxistag Steuer

8 8 Geschäftsfeld Personal KIDICAP Gehaltsabrechnung mit PPay ziel kürzel KIDICAP PPay für Neuanwender zum Personalleiter und Personalsachbearbeiter Die Teilnehmer werden in die Lage versetzt, eigenständig die Benutzer- und Personendaten der Gehaltsabrechnung zu bearbeiten und die Übernahme mit KIDICAP PPay zum Jahreswechsel vorzubereiten. Teil I Benutzerdaten Teil II Personendaten Teil III monatliche Auswertungen, insbesondere Personalfälle Teil IV Änderungsdienst Grundlagenkenntnisse in der Lohn- und Gehaltsabrechnung PA01 N.N Tage, 9:00 ca. 16:00 Uhr 2.450,- EURO ,- EURO nach Vereinbarung

9 9 ziel kürzel KIDICAP PPay für Fach- und Führungskräfte Geschäftsführer, Verwaltungsleiter, Personalleiter Das vermittelt Fach- und Führungskräften einen Überblick über das Portal myrzvpers.on und die Funktionalitäten der einzelnen Module sowie der KIDICAP-Anwendungen. Anwendungen mit Einzelfunktionen im Portal myrzvpers.on PPay Gehaltsabrechnung, Anzeige von Personen- und Benutzerdaten PPlan Prognose, Personalkostenplanung RZV Daten- und Ergebnisdownload Online KIDICAP Output Archiv LDMS Informationen Controlling keine PA02 N.N. 2 Tage, 10:00 ca. 16:00 Uhr 905,- EURO (inkl. Unterkunft und Verpflegung) nach Vereinbarung

10 10 Geschäftsfeld Personal KIDICAP Gehaltsabrechnung mit PPay ziel KIDICAP PPay für neue Mitarbeiter Neue Mitarbeiter der Personalabteilung In dem wird eine praxisorientierte Basis- Schulung durchgeführt, die die Teilnehmer in die Lage versetzt, die grundlegenden Funktionen von KIDICAP PPay anzuwenden. Schwerpunkte Personendaten Neuzugänge Plausibilitätsprüfung Benutzerdaten kürzel Grundlagenkenntnisse in der Lohn- und Gehaltsabrechnung (Steuer/SV/ZVK- und Tarifrecht) PA03 Martina Breckenkamp, Christian Pietruck, Fritz Krischer 2 x 2 Tage, 9:00 ca. 16:00 Uhr 980,- EURO, Berlin, Bielefeld Klassische Bruttoberechnung am: I. 24./ und 10./ II. 20./ und 02./ III. 02./ und 09./ Flexible Bruttoberechnung am: IV. 22./ und 28./ V. 21./ und 28./

11 11 Berlin Klassische Bruttoberechnung am: I. 09./ und 16./ Flexible Bruttoberechnung am: II. 23./ und 30./ Bielefeld Klassische Bruttoberechnung am: I. 08./ und 15./ i Als Ergänzung zum KIDICAP PPay für neue Mitarbeiter empfehlen wir die Praxistage zu den Themen SV, Steuer und ZVK! Bitte denken Sie daran, dass Sie rechtzeitig vor beginn den User für Ihren neuen Mitarbeiter bestellen.

12 12 Geschäftsfeld Personal KIDICAP Gehaltsabrechnung mit PPay ziel kürzel Berlin Bielefeld i KIDICAP PPay Praxistag Aufbau- mit Schwerpunkten zu aktuellen Änderungen Erfahrene und langjährige KIDICAP-Anwender Vertiefung und Auffrischung des fundierten Praxiswissens anhand aktueller Fallbeispiele. aktuelle Neuerungen und Änderungen der letzten Versionen Pfändungen Flexible Maske Fundierte Kenntnisse in der Lohn- und Gehaltsabrechnung und in der Anwendung von KIDICAP PPay PA04 Sandra Dörscheln, Fritz Krischer 1 Tag, 9:00 ca. 16:00 Uhr 245,- EURO, Berlin, Bielefeld Eine optimale Ergänzung bieten die Praxistage Sozialversicherung, ZVK und bav oder Steuer.

13 13 ziel kürzel Berlin Bielefeld i KIDICAP PPay Praxistag ZVK und bav Alle Mitarbeiter der Personalabteilung Vertiefung des Basiswissens im Bereich ZVK und bav anhand spezieller praxisbezogener Fallbeispiele. Berechnungsmethoden der kapitalgedeckten und der umlagefinanzierten ZV-Kassen ZV-Meldewesen der beiden Finanzierungsformen betriebliche Altersvorsorge mit den fünf verschiedenen Durchführungswegen Kenntnisse in KIDICAP PPay und Grundkenntnisse im Bereich ZVK und bav PA05 Sandra Dörscheln, Fritz Krischer 1 Tag, 9:00 ca. 16:00 Uhr 245,- EURO, Berlin, Bielefeld (Durchführungswege kapitalgedeckt) (Durchführungswege umlagefinanziert) (Durchführungswege kapitalgedeckt) nach Vereinbarung nach Vereinbarung Eine optimale Ergänzung bieten die Praxistage Sozialversicherung oder Steuer.

14 14 Geschäftsfeld Personal KIDICAP Gehaltsabrechnung mit PPay ziel kürzel Berlin Bielefeld i KIDICAP PPay Praxistag Sozialversicherung Alle Mitarbeiter der Personalabteilung Vertiefung des Basiswissens im Bereich Sozialversicherung anhand spezieller praxisbezogener Fallbeispiele. Einen großen Schwerpunkt des s bilden auch die neuen Meldeverfahren der Sozialversicherung! Grundlagen, Berechnungsbeispiele und aktuelle Neuerungen AAG EEL Krankengeldzuschuss Zuschuss zum Mutterschaftsgeld DEÜV-Meldungen KvdR Kenntnisse in KIDICAP PPay und Grundkenntnisse im Bereich Sozialversicherung PA06 Martina Breckenkamp, Sandra Dörscheln 1 Tag, 9:00 ca. 16:00 Uhr 245,- EURO, Berlin, Bielefeld Eine optimale Ergänzung zum Aufbau- bzw. terminlich in Verbindung mit den Praxistagen ZVK und bav oder Steuer buchbar.

15 15 ziel kürzel Berlin Bielefeld i KIDICAP PPay Praxistag Steuer Alle Mitarbeiter der Personalabteilung Vertiefung des Basiswissens anhand spezieller praxisbezogener Fallbeispiele. Grundlagen, Berechnungsbeispiele und aktuelle Neuerungen ELSTER-Lohn II (ELStAM) Lohnsteueranmeldungen Steuerberechnung Meldecockpit Kenntnisse in KIDICAP PPay und Grundkenntnisse im Bereich Steuer PA07 Christian Pietruck, Frank Klessinger 1 Tag, 9:00 ca. 16:00 Uhr 245,- EURO, Berlin, Bielefeld Eine optimale Ergänzung bieten die Praxistage Sozialversicherung oder ZVK und bav.

16

17 Geschäftsfeld Personal Personalmanagement mit myrzvpers.on e und Workshops: Urlaubs- und Fehlzeitenverwaltung Daten- und Ergebnisdownload, Grundlagenseminar Daten- und Ergebnisdownload, Aufbauseminar KIDICAP PPlan Prognose Personal Cockpit OrgChart Inhouse-Schulungen

18 18 Geschäftsfeld Personal Personalmanagement mit myrzvpers.on ziel kürzel i Urlaubs- und Fehlzeitenverwaltung Mitarbeiter der Personalabteilung, die mit dem Modul Urlaubs- und Fehlzeitenverwaltung arbeiten Die Teilnehmer lernen die Funktionen der Urlaubs- und Fehlzeitenverwaltung von der Einrichtung der Benutzerdaten bis zu den Anwendungen kennen. Aufbau der Urlaubs- und Fehlzeitenverwaltung Benutzerdaten Buchung von Fehlzeiten Schnittstellen und Datenaustausch Auswertungen Gehaltsabrechnung mit KIDICAP PPay PA09 Diana Thimm, Stefan Kling 1 Tag, 9:00 ca. 16:00 Uhr 245,- EURO Die Teilnehmerzahl ist auf acht Personen begrenzt!

19 19 ziel kürzel Daten- und Ergebnisdownload Grundlagenseminar Fach- und Führungskräfte aus der Personalabteilung und dem Personalcontrolling Die Teilnehmer lernen den Einsatz der verschiedenen Datensegmente im Daten- und Ergebnisdownload und die Verdichtung des Zahlenmaterials unter Zuhilfenahme von MS Excel kennen. Umgang und Funktion des Daten- und Ergebnisdownloads und ggf. des PPay Auswahlgenerators Erarbeitung von Problemlösungsstrategien an Praxisbeispielen Zusammenspiel von KIDICAP PPay Basisdaten und Microsoft-Produkten Grundkenntnisse MS Excel PA10 Frank Klessinger, Frank Schemmann 1 Tag, 10:00 ca. 16:00 Uhr 245,- EURO Berlin i Die Teilnehmerzahl ist auf acht Personen begrenzt!

20 20 Geschäftsfeld Personal Personalmanagement mit myrzvpers.on ziel kürzel i Daten- und Ergebnisdownload Aufbauseminar Fach- und Führungskräfte aus der Personalabteilung und dem Personalcontrolling Die Teilnehmer erhalten fortgeschrittene Informationen zum Einsatz von MS Excel und MS Word, um Daten aus verschiedenen Datenquellen zu optimalem Output zu konfigurieren. Zusammenmischen von Daten aus verschiedenen Informationsquellen Durchführung von Formatkonvertierungen MS Excel: Pivot-Tabellen, SVerweis, Umgang mit dem Formelassistenten MS Word: Zusammenstellung von Daten und Ausgabe im Etikettendruckformat Besuch des Daten- und Ergebnisdownload Grundlagenseminars PA11 Frank Schemmann 1 Tag, 10:00 ca. 16:00 Uhr 245,- EURO Die Teilnehmerzahl ist auf acht Personen begrenzt!

21 21 ziel kürzel KIDICAP PPlan Prognose Fach- und Führungskräfte aus der Personalabteilung und dem Personalcontrolling Die Teilnehmer lernen die Anwendung PPay Prognose und deren Planungsmöglichkeiten kennen. Berechnung zukünftiger Personalkosten Beherrschung der Funktionen Aufbau von Planungsszenarien Erstellen von Planungsbausteinen Erstellen von Auswertungen und Weiterverarbeitung in MS Excel Einbinden von Neuzugängen/Planstellen Kenntnisse der Gehaltsabrechnung mit KIDICAP PPay PA12 Frank Klessinger, Wolfgang Müller 1/2 Tag, 10:00 ca. 14:00 Uhr 122,50 EURO, Berlin Klassische Bruttoberechnung am: Termin Berlin Flexible Bruttoberechnung am: Klassische Bruttoberechnung am:

22 22 Geschäftsfeld Personal Personalmanagement mit myrzvpers.on ziel kürzel i Personal Cockpit Fach- und Führungskräfte aus der Personalabteilung und dem Personalcontrolling In dem wird eine praxisorientierte Basis- Schulung durchgeführt, die die Teilnehmer in die Lage versetzt die grundlegenden Funktionen von Personal Cockpit anzuwenden. Funktionsaufbau des Personal Cockpits Umgang mit den Grundfunktionen im Personal Cockpit Einbeziehung von PPay Prognosedaten und Budgetvorgaben Entwicklung eines Standard-Berichtswesens Kenntnisse in KIDICAP PPay PA13 Daniel Barenhoff, Jürgen Ziegler, Annette Wahl 1 Tag, 9:00 ca. 16:00 Uhr 245,- EURO Die Teilnehmerzahl ist auf acht Personen begrenzt!

23 23 ziel kürzel i OrgChart Fach- und Führungskräfte aus der Personalabteilung und dem Personalcontrolling In dem wird eine praxisorientierte Basis- Schulung durchgeführt, die die Teilnehmer in die Lage versetzt, die grundlegenden Funktionen von OrgChart anzuwenden. Kennenlernen der Konfigurations- und Darstellungsoptionen Anwendung von Organigrammen und Multigrammen Anpassungsmöglichkeiten von OrgChart Neuerungen der letzten Versionen Kenntnisse in KIDICAP PPay PA14 Frank Klessinger 0,5 Tage, 10:00 ca. 14:00 Uhr 122,50 EURO Die Teilnehmerzahl ist auf acht Personen begrenzt!

24 24 Geschäftsfeld Personal Personalmanagement mit myrzvpers.on ziel kürzel Inhouse-Schulungen Alle Mitarbeiter der Personalabteilung Vertiefung der Kenntnisse der einzelnen Module (je nach Kundenwunsch), Intensivtraining Fallbeispiele Probleme aus dem Arbeitsalltag Besuch des s KIDICAP PPay für neue Mitarbeiter PA15 N.N ,- EURO pro Tag nach Vereinbarung nach Vereinbarung

25 abgerechnete Personalfälle pro Jahr in unseren zertifizierten Rechenzentren Das Portal myrzvpers.on bietet mir alle Funktionen für meine Personalarbeit. Einfach, sicher und zuverlässig. Das Personalmanagement für Krankenhäuser, Kirchen und Kommunen mit KIDICAP p Lohn- und Gehaltsabrechnung p Personalkostenhochrechnung p Urlaubs- und Fehlzeitenverwaltung p Berichte und Analysen p Digitale Personalakte p Dokumentenmanagement p Listenerstellung p Bescheinigungswesen Ihre IT-Lösungen für Gesundheit und Soziales

26

27 Geschäftsfeld Krankenhaus SAP ERP Finanzmanagement e und Workshops: Grundlagen der SAP ERP Bedienung Finanzbuchhaltung Grundlagen Finanzbuchhaltung Aufbauseminar Finanzbuchhaltung Infoseminar rechnung Grundlagen rechnung Berichte erstellen mit dem Report Painter rechnung Aufbauseminar Plankostenrechnung Materialwirtschaft Grundlagen Vertrieb Grundlagen Anlagenbuchhaltung Grundlagen Anlagenbuchhaltung - Aufbauseminar

28 28 Geschäftsfeld Krankenhaus SAP ERP Finanzmanagement ziel kürzel Grundlagen der SAP ERP Bedienung Neueinsteiger im Bereich SAP ERP Kennenlernen des SAP ERP Anmelden im SAP ERP Layouts erstellen Arbeiten mit Varianten allgemeine Office Funktionen Spool und Druckfunktionen Benutzerparameter Favoriten Jobverwaltung Berechtigungsprüfung Download von Listen Modi Verwaltung keine ERP01 N.N. 1 Tag, 09:00 ca. 16:00 Uhr 225,- EURO nach Vereinbarung Berlin

29 29 ziel kürzel Finanzbuchhaltung Grundlagen Mitarbeiter und Neueinsteiger im Bereich SAP-Finanzbuchhaltung Das vermittelt die erforderlichen Kenntnisse der SAP-Finanzbuchhaltung Kennenlernen der SAP-Oberfläche Organisation der Buchhaltung Stammdaten Belege buchen Auskunftsfunktionen/Konteninformationen Änderungsinformationen Ausziffern Berichtswesen Zahlungsprogramme Mahnwesen buchungen Spoolverwaltung buchungskreisübergreifendes Buchen keine FI01 N.N. 4 Tage, ca Uhr Anreisetag: ca Uhr 900,- EURO Berlin

30 30 Geschäftsfeld Krankenhaus SAP ERP Finanzmanagement ziel kürzel Finanzbuchhaltung Aufbauseminar Mitarbeiter mit Praxiserfahrung im Bereich SAP-Finanzbuchhaltung Erwerb von Kenntnissen zur Optimierung der täglichen Arbeit Zuzahlungen/Rücküberweisungen Gestaltung der Einzelpostenanzeige Varianten und Jobpflege Kassenbuch buchungen Bilanzpflege Batch-Input-Verarbeitung Mahnwesen buchungskreisübergreifendes Buchen Disponierte Beträge/Überweisung von mehreren Hausbanken Selektionsmöglichkeiten im Zahlwesen Umsatzsteuervoranmeldung/Zusatzlisten Wünsche der teilnehmer FI01 Finanzbuchhaltung Grundlagen FI02 N.N. 2 Tage, ca Uhr Anreisetag: ca Uhr 450,- EURO Berlin

31 31 ziel kürzel Finanzbuchhaltung Infoseminar Mitarbeiter, die den Bereich SAP-Finanzbuchhaltung zu Auskunftszwecken nutzen Selbständiger Umgang mit allen Auskunftstransaktionen und Berichten Kennenlernen der SAP-Oberfläche Organisation der Buchhaltung Stammdaten Auskunftsfunktionen/Konteninformationen Allgemeines Berichtswesen Änderungsinformationen keine FI03 N.N. 1 Tag, ca Uhr 225,- EURO

32 32 Geschäftsfeld Krankenhaus SAP ERP Finanzmanagement ziel kürzel rechnung Grundlagen Mitarbeiter und Neueinsteiger im Bereich SAP-rechnung/Controlling Das vermittelt Kenntnisse im Umgang und Aufbau der stellenrechnung im SAP ERP CO-System Grundlagen des SAP-Systems Stammdaten der stellenrechnung Umlage/Primärkostenverteilung Buchungen in der rechnung Berichte aufrufen und ausdrucken keine CO01 N.N. 4 Tage, ca Uhr Anreisetag: ca Uhr 900,- EURO Berlin i weitere nach Vereinbarung

33 33 ziel kürzel rechnung Berichte erstellen mit dem Report Painter Mitarbeiter der Abteilung rechnung/ Controlling Das vermittelt Kenntnisse im Umgang mit dem grafischen Berichtsgenerator Report Painter Erstellung von Berichten mit dem Report Painter Auswertungs- und Analysemöglichkeiten von CO Berichten Definieren von individuellen Berichtsbäumen CO01 rechnung Grundlagen CO02 N.N. 2 Tage, ca Uhr Anreisetag: ca Uhr 450,- EURO Berlin i weitere nach Vereinbarung

34 34 Geschäftsfeld Krankenhaus SAP ERP Finanzmanagement ziel kürzel rechnung Aufbauseminar Plankostenrechnung Mitarbeiter der Abteilung rechnung/ Controlling Das vermittelt Kenntnisse zum Umgang und Aufbau einer flexiblen Plankostenrechnung mit dem SAP ERP System Leistungsabhängige und leistungsunabhängige Primärkostenplanung Leistungsplanung Planung von statistischen Kennzahlen SOLL=IST Verrechnung Planung mit Hilfe von Microsoft Excel Formelplanung Planung mit Hilfe von Templates Planungshilfen Planverrechnungen Monatsabschluss im SAP ERP CO-System CO01 rechnung Grundlagen CO03 N.N. 3 Tage, ca Uhr Anreisetag: ca Uhr 675,- EURO nach Vereinbarung Berlin

35 35 ziel kürzel Materialwirtschaft Grundlagen Neue Mitarbeiter und Neueinsteiger im Bereich SAP-Materialwirtschaft mit Einkauf/Lager/ Apotheke Das vermittelt Kenntnisse im Umgang mit täglich anfallenden Arbeiten der Materialbeschaffung und -ausgabe sowie zur Abwicklung der Rechnungsprüfung im Bereich Zentraleinkauf/Apotheke Kennenlernen der SAP-Oberfläche Stammdatenverwaltung Material, Infosatz, Kreditor Bestellabwicklung Bestandsführung Wareneingang, Warenausgang Rechnungsprüfung Rechnungseingang, Preisdifferenzen, Gutschriften, Wertgutschriften Berichtswesen Verbrauchsstatistik, ABC-Analyse Stationsanforderungsliste, Umsatzstatistik keine MM01 N.N. 5 Tage, ca Uhr Anreisetag ab Uhr Abreisetag bis Uhr 1.125,- EURO Berlin

36 36 Geschäftsfeld Krankenhaus SAP ERP Finanzmanagement ziel kürzel Vertrieb Grundlagen Neue Mitarbeiter und Neueinsteiger im Bereich SAP-Vertrieb mit Verkauf, Versand, Fakturierung Das vermittelt die Grundkenntnisse des SAP-Vertriebes mit den täglich anfallenden Arbeiten des Verkaufs, Versands und Fakturierung Kennenlernen der SAP-Oberfläche Stammdatenverwaltung Material, Infosätze, Konditionen, Nachrichten, Debitor Verkauf Versand Fakturierung Statistiken keine SD01 N.N. 4 Tage, 09:00 ca. 16:00 Uhr Anreisetag ab 10:00 Uhr 900,- EURO nach Vereinbarung nach Vereinbarung

37 37 ziel kürzel Anlagenbuchhaltung Grundlagen Neue Mitarbeiter und Neueinsteiger im Bereich SAP-Anlagenbuchhaltung Das vermittelt die Grundkenntnisse der SAP-Anlagenbuchhaltung Strukturierung des Anlagevermögens Funktion Anlagenklasse Musterstammsätze, Anlagenstammdaten Erfassen des Altanlagenbestandes Anlagenzugang, Anlagen im Bau, GWG Belegbuchung, Stornierung, Nachaktivierung Investitionszulage, Umbuchung Berichte zur Anlagenbuchhaltung Monats-, Jahresabschluss keine FI-AA01 N.N. 3 Tage, ca Uhr Anreisetag: ca Uhr 900,- EURO Berlin

38 38 Geschäftsfeld Krankenhaus SAP ERP Finanzmanagement ziel kürzel Anlagenbuchhaltung - Aufbauseminar Mitarbeiter mit Praxiserfahrung im Bereich SAP- Anlagenbuchhaltung Erwerb von Kenntnissen zur Optimierung der täglichen Arbeit Bewertungsplan Anlagenstammdaten Anlage im Bau Nachaktivierung Zuschreibung Periodisches Bestandsbuchen Buchen Investitionsförderung Stornieren Buchungen Umbuchungen (von Buk XXX nach Buk YYY) Anlagentransfer Umfinanzierung von Alt-Anlagen Abschreibungen buchen Anlagen Reporting Jahresabschluss-Lauf Jahreswechsel-Lauf FI-AA01 Finanzbuchhaltung Grundlagen FI-AA02 N.N. 2 Tage, ca Uhr Anreisetag: ca. 17 Uhr 450,- EURO Berlin

39 39 SAP-LÖSUNGEN FÜR DAS GESUNDHEITSWESEN. Optimieren Sie Ihre Prozesse mit unserem KIS Als SAP-Partner bieten wir Ihnen zuverlässige und zukunftsorientierte Lösungen für das Patientenmanagement sowie für alle betriebswirtschaftlichen Belange an. Dabei entscheiden Sie allein, wie diese SAP-Lösungen in Ihr Haus kommen. Sei es im Outsourcing-Betrieb oder als eigenständiges, autonomes System. Nutzen Sie das Modell, welches für Ihre Einrichtung am Besten passt. Durch die enge Verzahnung mit den klinischen Verfahren, dem Klientenmanagement für soziale Einrichtungen und dem Personalmanagement profitieren Sie von einer ganzheitlichen IT-Lösung. p Krankenhausinformationssystem p Klientenmanagement p Personalmanagement p Business Warehouse Mehr Informationen: Servicecenter Ihre IT-Lösungen für Gesundheit und Soziales

40

41 Geschäftsfeld Krankenhaus SAP für Gesundheit und Soziales e und Workshops: IS-H Patientenmanagement IS-H Patientenabrechnung IS-H Dienste IS-H für Fortgeschrittene 301 Abs. 3 SGB V Datenträgeraustausch 302 Abs. 2 SGB V Datenträgeraustausch Krankenhaus-Kommunikationssoftware KKS-LE mit SAP ERP IS-H IS/Social Verwaltung und Abrechnung von Heimen, sozialen Einrichtungen und Non-Profit-Organisationen mit SAP IS/Social Statistiken und Auswertungen

42 42 Geschäftsfeld Krankenhaus SAP für Gesundheit und Soziales ziel kürzel IS-H Patientenmanagement Mitarbeiter im Bereich der SAP-Patientenverwaltung Die Mitarbeiter des Krankenhauses werden an praxisnahen Beispielen in die Möglichkeiten des Patientenmanagements der Leistungs- und Diagnosenerfassung im SAP ERP System eingewiesen Normal- und Notaufnahme Verlegung Entlassung Pflege der Entbindungsdaten Aufnahme von gesunden und kranken Neugeborenen Leistungserfassung (Abteilungspflegesätze, Basispflegesätze, vor- und nachstationäre Leistungen) und deren Besonderheiten werden vermittelt keine ISH01 N.N. 3 Tage, ca Uhr Anreisetag ab Uhr 675,- EURO

43 43 ziel kürzel IS-H Patientenabrechnung Mitarbeiter im Bereich SAP-Patientenverwaltung mit den Arbeitsgebieten Abrechnung, übernahme und medizinischer Leistungserfassung (OPS301, ICD-10) sowie aus dem Bereich Controlling Es wird an praxisnahen Beispielen die Möglichkeit der medizinischen Leistungserfassung (OPS 301, ICD-10) vermittelt und auf die Relevanz der erfassten Daten für die diversen gesetzlichen und internen Statistiken eingegangen Erläutert wird die Ermittlung der med. DRG durch das Groupen im IS-H und die Darstellung von Verweildauern, Zu- und Abschlägen im DRG- Arbeitsplatz. Die Selbstzahler- und trägerabrechnung sowie die Stornierung von fehlerhaften Rechnungen sind weitere Themen. Es werden die Möglichkeiten der sicherung demonstriert und auf die Pflege der Stammdaten (insbesondere der trägerstammdaten) wird hingewiesen ISH01 IS-H Patientenmanagement ISH02 N.N. 3 Tage, ca Uhr Anreisetag ab Uhr 675,- EURO

44 44 Geschäftsfeld Krankenhaus SAP für Gesundheit und Soziales ziel kürzel IS-H Dienste Mitarbeiter aus den Bereichen SAP-Patientenverwaltung und Controlling Anhand von Beispielen soll der Bereich Auswertung, die Weiterverwertung von Auswertungsergebnissen und die Verwendung von Zusatzfunktionen erläutert werden Es wird exemplarisch dargestellt, wie für einzelne Reports Varianten (ggf. mit dynamischen Selektionsvariablen) angelegt werden können. Außerdem wird gezeigt, wie einzelne Reports automatisch gestartet werden ISH01 IS-H Patientenmanagement ISH03 N.N. 2 Tage, 9.00 ca Uhr Anreisetag ab Uhr 450,- EURO nach Vereinbarung

45 45 ziel kürzel IS-H für Fortgeschrittene Anwender die IS-H schon länger kennen und sich nun mit weiteren Möglichkeiten des Systems vertraut machen wollen Nach der Einführung des IS-H sind Sie mit den Standardfunktionen vertraut. Vielfältige Fragestellungen werden an Sie herangetragen, die Sie nicht mit einer vorgefertigten Statistik beantworten können. Wir zeigen Ihnen die Möglichkeiten mit mehreren Reports Schnittmengen zu erstellen, die Ihre Fragestellung beantworten kann. Sie lernen unter Einbeziehung von Down-/ Uploads eine Fallmenge zu erstellen, die Ihren Auswertungskriterien entspricht. Laufzeitintensive Auswertungen können über Nacht erstellt werden und bei Onlineaufruf als Datenextrakt dargestellt werden. Wir zeigen Ihnen die Bearbeitung von Listenlayouts mit der Möglichkeit dies für Ihre persönliche Auswertung als Standard zu verwenden. Wir vermitteln ihnen die Variantenbearbeitung, insbesondere für zyklische Auswertungen. Jobeinplanung Spoolverarbeitung mit Selektionsdruck etc. keine ISHA2 N.N. 1 Tag 1.200,- EURO nach Vereinbarung nach Vereinbarung

46 46 Geschäftsfeld Krankenhaus SAP für Gesundheit und Soziales ziel kürzel 301 Abs. 3 SGB V Datenträgeraustausch Mitarbeiter aus der Patientenverwaltung Vermittlung von Spezialwissen zur umfassenden Interpretation und Bearbeitung der Nachrichten in der EDI-Workbench Erläuterung der gesetzliche Grundlagen und Ausblick (Fortschreibungsstand). Die Funktionalitäten der EDI-Workbench im Detail. Prozessablauf und Nachrichtenaufbau beim 301 (z.b. Wiederkehrer, Neugeborene, ambulantes Operieren). Anhand von kundenindividuellen Beispielen werden die unterschiedlichen Nachrichtentypen und die daraus resultierende Vorgehensweise aufgezeigt. keine ISH 301 N.N. ca. 1 Tag 1.200,- EURO nach Vereinbarung nach Vereinbarung

47 47 ziel kürzel 302 Abs. 2 SGB V Datenträgeraustausch Mitarbeiter aus der Patientenverwaltung Effiziente Nutzung des Datenträgeraustausches im Rahmen des 302. Vermittlung von Spezialwissen zur umfassenden Interpretation und Bearbeitung der Nachrichten in der EDI-Workbench Erläuterung der gesetzliche Grundlagen und Ausblick (Fortschreibungsstand). Die Funktionalitäten der EDI-Workbench im Detail. Prozessablauf und Nachrichtenaufbau beim 302. Die Besonderheiten bei der Erfassung und Aufbereitung der Daten in der physikalischen Therapie werden anhand kundenspezifischer Beispiele aufgezeigt. keine ISH 302 N.N. ca. 1 Tag 1.200,- EURO nach Vereinbarung nach Vereinbarung

48 48 Geschäftsfeld Krankenhaus SAP für Gesundheit und Soziales ziel kürzel Krankenhaus-Kommunikationssoftware KKS-LE mit SAP IS-H Mitarbeiter aus der EDV-Abteilung Effiziente Nutzung des Datenübermittlungssystems KKS-LE. Vermittlung von Spezialwissen zur umfassenden Überwachung und Steuerung der Datenübermittlung Funktionalitäten des Datenübermittlungssystems KKS-LE im Detail Erläuterung der Konfigurationen (Standardund teilnehmerspezifisch) Überwachung und Interpretation des Journals Handling der Fehlermeldungen Schlüsselverwaltung: Neuen, eigenen Schlüssel erstellen und globale öffentliche Schlüssel pflegen Aufträge anlegen und verwalten Externer DTA-Server KKS-LE N.N. ca.0,5 Tag 600,- EURO nach Vereinbarung nach Vereinbarung

49 Geschäftsfeld Krankenhaus Klientenmanagement mit SAP 49 ziel kürzel IS/Social Verwaltung und Abrechnung von Heimen, sozialen Einrichtungen und Non- Profit-Organisationen mit SAP Mitarbeiter aus den Bereichen Patienten-/ Bewohnerverwaltung und Controlling Die Mitarbeiter stationärer sozialer Einrichtungen werden an praxisnahen Beispielen in das Bewohnermanagement der RZV-Lösung IS/Social eingeführt Aus der Bewerberverwaltung heraus werden Bewohner, inkl. aller bereits erfasster Daten, in die Einrichtung aufgenommen und im System verwaltet. Anhand diverser Beispielbewohner mit Abwesenheiten, Pflegestufenwechsel sowie Wechsel vom reinen Selbstzahler in einen Sozialhilfefall, werden die komplexen Fälle aus Sicht der sicherung bis zur Berechnung an die diversen träger durchgespielt. IS/SOCIAL01 N.N. 3 Tage, ca Uhr 675,- EURO nach Vereinbarung

50 50 Geschäftsfeld Krankenhaus Klientenmanagement mit SAP ziel IS/Social Statistiken und Auswertungen Mitarbeiter aus den Bereichen Patienten-/ Bewohnerverwaltung und Controlling Anhand von Beispielen soll der Bereich Auswertung, die Weiterverwertung von Auswertungsergebnissen und die Verwendung von Zusatzfunktionen erläutert werden Es wird exemplarisch dargestellt, wie für einzelne Reports Varianten (ggf. mit dynamischen Selektionsvariablen) angelegt werden können. Außerdem wird gezeigt, wie einzelne Reports automatisch gestartet werden. Wir zeigen Ihnen die Bearbeitung von Listenlayouts mit der Möglichkeit, dies für Ihre persönliche Auswertung als Standard zu verwenden. Wir vermitteln Ihnen die Variantenbearbeitung, insbesondere für zyklische Auswertungen. Jobeinplanung Spoolverarbeitung mit Selektionsdruck etc. kürzel Anwendungskenntnisse IS/Social IS/SOCIAL02 N.N. 2 Tage, Uhr 450,- EURO nach Vereinbarung

Das Online-Portal für ein modernes Personalmanagement mit KIDICAP

Das Online-Portal für ein modernes Personalmanagement mit KIDICAP Das Online-Portal für ein modernes Personalmanagement mit KIDICAP Ihre IT-Lösungen für Gesundheit und Soziales PERSONALMANAGEMENT WIE ICH ES WILL Das Portalangebot von myrzvpers.on bietet mir alle Optionen

Mehr

IS/Social qualifizierte SAP-Lösung zur Abrechnung und Verwaltung von sozialen Einrichtungen

IS/Social qualifizierte SAP-Lösung zur Abrechnung und Verwaltung von sozialen Einrichtungen PRODUKTINFORMATION IS/Social qualifizierte SAP-Lösung zur Abrechnung und Verwaltung von sozialen Einrichtungen Klientenmanagement für soziale Einrichtungen mit SAP Ihre IT-Lösungen für Gesundheit und Soziales

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 10.04.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 10.04.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 10.04.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Kommunikation

Mehr

EKM - Schulungsplan 2008

EKM - Schulungsplan 2008 Firma-Versand:HAIDER SANITÄR Fax-Versand-Nr:089/4392978 Rosenheimer Landstrasse 145 85521 Ottobrunn Telefon: +49 89 629960-0 Telefax: +49 89 629960-99 EKM - Schulungsplan 2008 TopKontor Handicraft GDI

Mehr

SAGE Seminarprogramm Saarland

SAGE Seminarprogramm Saarland SAGE Seminarprogramm Saarland 2015 Vorwort... Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser, die SIMASOFT Academy ist ein besonderer Service von SIMASOFT - Ihrem Sage Partner im Saarland. Das Team der SIMASOFT

Mehr

Die wichtigsten Vorteile. Ihr Nutzen. Inhaltsverzeichnis. Leistungsbeschreibung Personal Office Version 10.1.1. Bewerberverwaltung PLUS

Die wichtigsten Vorteile. Ihr Nutzen. Inhaltsverzeichnis. Leistungsbeschreibung Personal Office Version 10.1.1. Bewerberverwaltung PLUS Die wichtigsten Vorteile Übernahme der Bewerberdaten als Neuzugang in Personal Office auf Knopfdruck Individuelle Zusatzinformationen durch die Möglichkeit des Einsatzes des Maskendesigners Automatisierte

Mehr

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm ERP-Auswahl mit Solages

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm ERP-Auswahl mit Solages Das IPML Weiterbildungsprogramm 1 Motivation Mit Solages steht ein leistungsfähiges Werkzeug zur Auswahl und Einführung einer ERP-Lösung im Unternehmen zur Verfügung. Geschäftsprozesse können analysiert

Mehr

SAP Allgemeine Einführung in die Bedienung... 2. SAP FI-AA Inventarisierung... 3. SAP FI-AA Behördenkoordination... 4

SAP Allgemeine Einführung in die Bedienung... 2. SAP FI-AA Inventarisierung... 3. SAP FI-AA Behördenkoordination... 4 Inhalt SAP Allgemeine Einführung in die Bedienung... 2 SAP FI-AA Inventarisierung... 3 SAP FI-AA Behördenkoordination... 4 SAP PSM Dezentrale Mittelbewirtschaftung... 5 SAP CO Teil 1 - Stammdaten... 6

Mehr

Arbeiten mit kaufmännischer Anwendersoftware: Lexware buchhalter pro 2012

Arbeiten mit kaufmännischer Anwendersoftware: Lexware buchhalter pro 2012 Arbeiten mit kaufmännischer Anwendersoftware: Lexware buchhalter pro 2012 Sie möchten Ihre Buchhaltung künftig mit Lexware buchhalter pro 2012 (bzw. Lexware financial office pro 2012) selbst erledigen?

Mehr

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von:

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar Lean Innovationschlank, agil und innovativ am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar

Mehr

inlab SW 4.0 Grundlagen Training für Einsteiger

inlab SW 4.0 Grundlagen Training für Einsteiger inlab SW 4.0 Grundlagen Training für Einsteiger infinident Training Inhalte Sie lernen die ersten Schritte und im Kursverlauf die vielseitigen Konstruktionsmöglichkeiten der Design-Software inlab SW 4.0

Mehr

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen 1 Optimierung von Geschäftsprozessen Motivation Schlanke und effiziente Geschäftsprozesse sind die entscheidenden Erfolgsfaktoren des

Mehr

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm. von Lagerbeständen

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm. von Lagerbeständen Das IPML Weiterbildungsprogramm Materialbedarfsplanung, Materialklassifikation, Disposition, Optimierung von Lagerbeständen 1 Materialbedarfsplanung, Materialklassifikation, Disposition, Optimierung von

Mehr

Überblick Seminar- und Schulungstermine 1. HJ 2011

Überblick Seminar- und Schulungstermine 1. HJ 2011 P&I LOGA Handling und Kniffe Schulung für Sachbearbeiter Lernen Sie Kniffe kennen, die Sie in P&I LOGA bisher nicht gekannt haben. Wir geben Ihnen Tipps und Hilfestellungen an die Hand, mit denen Sie gezielt

Mehr

Übersicht Schulungsangebot März bis Juli 2015. www.hsz-bw.de

Übersicht Schulungsangebot März bis Juli 2015. www.hsz-bw.de Überblick Bürokommunikation... 2 Microsoft Excel 2010 Excel für den Alltag 2 12.03.2015, HSZ Reutlingen... 2 H O C H S C H U L S E R V I C E Z E N T R U M Übersicht Schulungsangebot März bis Juli 2015

Mehr

Das IPML Weiterbildungsprogramm Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen

Das IPML Weiterbildungsprogramm Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen Das IPML Weiterbildungsprogramm Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen 1 Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen Motivation Unter

Mehr

Die wichtigsten Vorteile. Ihr Nutzen. Inhalt. Leistungsbeschreibung Personal Office Release 2014. Urlaubs- und Fehlzeitenverwaltung

Die wichtigsten Vorteile. Ihr Nutzen. Inhalt. Leistungsbeschreibung Personal Office Release 2014. Urlaubs- und Fehlzeitenverwaltung Die wichtigsten Vorteile Ihr Nutzen Alle Daten können mit anderen Modulen auch Dienstplänen - ausgetauscht werden Die Daten aus anderen bisher genutzten en können per Importschnittstelle eingelesen werden

Mehr

Das IPML Weiterbildungsprogramm Erfolgreiche und strukturierte Auswahl von ERP-Systemen

Das IPML Weiterbildungsprogramm Erfolgreiche und strukturierte Auswahl von ERP-Systemen Das IPML Weiterbildungsprogramm Erfolgreiche und strukturierte Auswahl von ERP-Systemen 1 Erfolgreiche und strukturierte Auswahl von ERP-Systemen Motivation Die Auswahl eines ERP-Systems stellt nicht nur

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 23.09.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 23.09.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 23.09.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Die

Mehr

Fortbildungsveranstaltung für medizinische Fachangestellte in D-/H-Arzt-Praxen und Krankenhäusern

Fortbildungsveranstaltung für medizinische Fachangestellte in D-/H-Arzt-Praxen und Krankenhäusern DGUV Landesverband Südwest Postfach 10 14 80 69004 Heidelberg An die Durchgangsärztinnen und Durchgangsärzte in Baden-Württemberg und im Saarland Ihr Zeichen Ihre Nachricht vom Unser Zeichen (bitte stets

Mehr

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen 2-Tage Experten-Seminar 1249 SEM-Q-INNO1-2 Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen Top Executive Seminar mit Dr.-Ing. Peter Klose Dieses 2-tägige Seminar

Mehr

1. Projektplan zur Prozessoptimierung im Geschäftsfeld Personalabrechnung

1. Projektplan zur Prozessoptimierung im Geschäftsfeld Personalabrechnung 1. Projektplan zur Prozessoptimierung im Geschäftsfeld Personalabrechnung 1.1. Information der Mitarbeiter des Geschäftsfeldes Personalabrechnung über Auftragsinhalt und Vorgehensweise 1.2. Ermittlung

Mehr

Das IPML Weiterbildungsprogramm ERP-Einführung: Der unternehmensinterne ERP-Projektleiter

Das IPML Weiterbildungsprogramm ERP-Einführung: Der unternehmensinterne ERP-Projektleiter Das IPML Weiterbildungsprogramm ERP-Einführung: Der unternehmensinterne ERP-Projektleiter 1 ERP-Einführung: Der unternehmensinterne ERP-Projektleiter Motivation Der Erfolg einer ERP-Einführung hängt in

Mehr

EDV Buchhaltung mit Radix

EDV Buchhaltung mit Radix EDV Buchhaltung mit Radix November 2014 Februar 2015 Die TeilnehmerInnen lernen in diesem fachspezifischen Kurs den Umgang mit dem Betriebsverwaltungsprogramm Radix: das Verbuchen verschiedener Geschäftsfälle,

Mehr

BONUS. Unsere Seminare im Jahr 2015 für Pflegedienste und Sozialstationen. Jetzt mit. System. Abrechnung Software Beratung Marketing

BONUS. Unsere Seminare im Jahr 2015 für Pflegedienste und Sozialstationen. Jetzt mit. System. Abrechnung Software Beratung Marketing Abrechnung Software Beratung Marketing Jetzt mit BONUS System Unsere Seminare im Jahr 2015 für Pflegedienste und Sozialstationen Lösungen, die verbinden. Unsere eva/3 viva! Seminare richten sich an alle

Mehr

Gute Aussichten für die Zukunft.

Gute Aussichten für die Zukunft. Siemens Business Services Gute Aussichten für die Zukunft. Erstellung des Uni-Masters Zu Beginn des Projektes werden sich die Projektteams auf die Erstellung des Uni-Masters konzentrieren. Dieser Master

Mehr

EAI im Krankenhaus Ein Erfahrungsbericht zur Koppelung von SAP IS-H mit dem Klinischen Arbeitsplatzsystem ORBIS p.1/20

EAI im Krankenhaus Ein Erfahrungsbericht zur Koppelung von SAP IS-H mit dem Klinischen Arbeitsplatzsystem ORBIS p.1/20 EAI im Krankenhaus Ein Erfahrungsbericht zur Koppelung von SAP IS-H mit dem Klinischen Arbeitsplatzsystem ORBIS Stefan Langenberg, M. Uerlich, M. Neugebauer, C. Schneider langenberg@uni-bonn.de Universitätsklinikum

Mehr

Methodenhandbuch des DLZ-IT für IT-Projekte in der öffentlichen Verwaltung

Methodenhandbuch des DLZ-IT für IT-Projekte in der öffentlichen Verwaltung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Methodenhandbuch des DLZ-IT für IT-Projekte in der öffentlichen Verwaltung 12. November 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de

Mehr

2. Zeit- und Kostenersparnis durch hohen Automatisierungsgrad

2. Zeit- und Kostenersparnis durch hohen Automatisierungsgrad 2 3 FORUM. Vorteile. 1. Einfache Bedienung Der Aufbau von FORUM und die klassische Windows -Maske ermöglichen das schnelle, einfache und effiziente Arbeiten mit dem Programm und sorgen für die intuitive

Mehr

Anbieter SAP Agfa etc.

Anbieter SAP Agfa etc. Administrative i ti Systeme Anbieter SAP Agfa etc. Überblick SAP SAP-Basismodule: FI Finanzwesen CO Controlling MM Materialmana- gement HR Personalwesen PM Gerätebewirt- schaftung 21 Industrielösungen,

Mehr

Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung

Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung 21. 22. September 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr

Solutions for Healthcare.

Solutions for Healthcare. . 31.05.2002, Seite 1 . Anwendungsbereiche. Betriebswirtschaftliche Systeme, Finanzbuchhaltung, Controlling, Mawi/Apotheke Patientenmanagement Personalwirtschaft Medizinisch-Pflegerische Systeme 31.05.2002,

Mehr

Freuen Sie sich auf informative Tage, an denen Sie Ihr PAISY-Wissen vertiefen, um künftig das ganze Potenzial Ihrer Anwendungen auszuschöpfen.

Freuen Sie sich auf informative Tage, an denen Sie Ihr PAISY-Wissen vertiefen, um künftig das ganze Potenzial Ihrer Anwendungen auszuschöpfen. Auf dem Brink 8 711 Bassum Tel. 0 4 41-93 63-0 www.rbs-reymann.de info@rbs-reymann.de 6 prall gefüllte PAISY-Workshops - für Ihr praxisorientiertes und effektives Arbeiten mit PAISY Sehr geehrte PAISY-Anwender,

Mehr

Akademie. ELOoffice effizient einsetzen. ELOoffice 10 Seminare. für Anwender und Administratoren. www.elo-office.de

Akademie. ELOoffice effizient einsetzen. ELOoffice 10 Seminare. für Anwender und Administratoren. www.elo-office.de ELOoffice effizient einsetzen ELOoffice 10 Seminare für Anwender und Administratoren ELOoffice Seminare für Ihren ELO Erfolg In den täglichen Arbeitsabläufen steckt jede Menge Optimierungspotenzial, in

Mehr

Vorbereitungskurse Rechnungswesen für zukünftige Bachelor- Studierende an der Hochschule Luzern - Wirtschaft

Vorbereitungskurse Rechnungswesen für zukünftige Bachelor- Studierende an der Hochschule Luzern - Wirtschaft Vorbereitungskurse Rechnungswesen für zukünftige Bachelor- Studierende an der Hochschule Luzern - Wirtschaft Ziel Systematische Aufarbeitung bzw. Auffrischung der Grundkenntnisse im Fach Rechnungswesen

Mehr

Wir benötigen lediglich einige Daten, die Sie einfach mitteilen können. Bitte beantworten Sie zunächst, für welche Leistungen Sie sich interessieren:

Wir benötigen lediglich einige Daten, die Sie einfach mitteilen können. Bitte beantworten Sie zunächst, für welche Leistungen Sie sich interessieren: Wir benötigen lediglich einige Daten, die Sie einfach mitteilen können. Bitte beantworten Sie zunächst, für welche Leistungen Sie sich interessieren: Finanzbuchhaltung Lohn- /Gehaltsabrechnung Jahresabschluss

Mehr

AKADEMIE. Fachkraft für Rechnungswesen. Mit SAP FI und DATEV. www.tuv.com/akademie

AKADEMIE. Fachkraft für Rechnungswesen. Mit SAP FI und DATEV. www.tuv.com/akademie AKADEMIE Fachkraft für Rechnungswesen. Mit SAP FI und DATEV. www.tuv.com/akademie QUALIFIZIERUNG Mit Weiterbildung zurück ins Arbeitsleben. Unternehmen aller Größenordnungen benötigen stets Mitarbeiter

Mehr

Business-Software für erfolgreiche Unternehmen. Schulungsangebote für Kunden

Business-Software für erfolgreiche Unternehmen. Schulungsangebote für Kunden Business-Software für erfolgreiche Unternehmen Schulungsangebote für Kunden 1. Halbjahr 2015 Wichtige Informationen Mit Recht erwarten Sie, dass sich Ihre Investition in die Unternehmenssoftware enventa

Mehr

SECTRA UNIVERSITY DACH - Kundentrainingskatalog. Herbst 2014

SECTRA UNIVERSITY DACH - Kundentrainingskatalog. Herbst 2014 SECTRA UNIVERSITY DACH - Kundentrainingskatalog Herbst 2014 2 Willkommen zur Sectra University Das Schulungsprogramm für Kunden von Sectra Medical Systems Deutschland Die Sectra University bietet Ihnen

Mehr

Die Führungskraft als Konflikt-Coach

Die Führungskraft als Konflikt-Coach Konfliktberatungskompetenz für das moderne Management Konflikt Verfügen Sie über fundiertes Wissen und professionelles Handwerkszeug, um Konflikte zu bearbeiten? Fühlen Sie sich ausreichend befähigt, mit

Mehr

Die wichtigsten Vorteile 1 Ihr Nutzen 1 Personal Office Dienstplan 2 Leistungsmerkmale 2

Die wichtigsten Vorteile 1 Ihr Nutzen 1 Personal Office Dienstplan 2 Leistungsmerkmale 2 Die wichtigsten Vorteile Bildschirmdarstellung orientiert sich an den bisher manuell erstellten Dienstplänen Die Gesamtlösung greift über die ausgefeilte Schnittstelle direkt auf Ihre Personendaten im

Mehr

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft. Solvency II Umsetzung des Berichtswesens SFCR/RSR

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft. Solvency II Umsetzung des Berichtswesens SFCR/RSR Fachseminare für die Versicherungswirtschaft PPO GmbH Gesellschaft für Prozessoptimierung, Personalentwicklung und Organisationsentwicklung Bahnhofstraße 98 82166 Gräfelfing bei München Telefon 089. 89

Mehr

Sage Akademie XL Wir verbinden Theorie & Praxis.

Sage Akademie XL Wir verbinden Theorie & Praxis. Sage Akademie XL Wir verbinden Theorie & Praxis. Sage Lohn XL Schulungskatalog Jahr 2015 Jahr 2015 Es ist nicht genug zu wissen man muss auch anwenden. Es ist nicht genug zu wollen man muss auch tun. Johann

Mehr

Scheduling Workshop. Dienstag, 18. Februar 2014 und Dienstag, 25. Februar 2014 (09.00 bis 17.00 Uhr) Amprion GmbH Systemführung Netze Brauweiler

Scheduling Workshop. Dienstag, 18. Februar 2014 und Dienstag, 25. Februar 2014 (09.00 bis 17.00 Uhr) Amprion GmbH Systemführung Netze Brauweiler Scheduling Workshop Dienstag, 18. Februar 2014 und Dienstag, 25. Februar 2014 (09.00 bis 17.00 Uhr) Amprion GmbH Systemführung Netze Brauweiler Sehr geehrte Damen und Herren, zu unseren deutschsprachigen

Mehr

Social Media Marketing für KMU

Social Media Marketing für KMU Social Media Marketing für KMU Verschaffen Sie sich einen Überblick über die Chancen und Risiken des Web 2.0 Am 10. November 2011 in München Die Themen Grundlagen Wie Sie sich einen Überblick über die

Mehr

Interkulturelle virtuelle Teams erfolgreich führen

Interkulturelle virtuelle Teams erfolgreich führen Interkulturelle virtuelle Teams erfolgreich führen Ziel des Seminars Die internationale Zusammenarbeit gewinnt in vielen Unternehmen durch neue globale Netzwerke einen immer höheren Stellenwert. Der Projektleiter

Mehr

LobuOnline. Kurzanleitung

LobuOnline. Kurzanleitung LobuOnline Kurzanleitung I. Laden Sie LobuOnline 15.x unter www.abs-rz.de/lobu-online_download.html im Bereich Download herunter. Speichern Sie die Installationsdatei LobuOnline- 15.x.exe am besten auf

Mehr

P E R S O N A L E I N S AT Z P L A N U N G und Dienstübersicht

P E R S O N A L E I N S AT Z P L A N U N G und Dienstübersicht DM APS S O F T W A R E L Ö S N G E N für die Verwaltung, Abrechnung, Planung und Dokumentation im ambulanten & stationären Pflegebereich S O F T WA R E L Ö S N G f ü r P E R S O N A L E I N S AT Z P L

Mehr

Seminare. Seminarprogramm. Ein Unternehmen der

Seminare. Seminarprogramm. Ein Unternehmen der Seminare Seminarprogramm 2015 Ein Unternehmen der Die in dieser Broschüre genannten Termine und Preise gelten zum Zeitpunkt der Drucklegung. EP Systemtechnik GmbH behält sich ausdrücklich das Recht vor,

Mehr

Die wichtigsten Vorteile. Ihr Nutzen. Inhaltsverzeichnis. Leistungsbeschreibung Personal Office Release 2014

Die wichtigsten Vorteile. Ihr Nutzen. Inhaltsverzeichnis. Leistungsbeschreibung Personal Office Release 2014 Die wichtigsten Vorteile Übernahme der Bewerberdaten inkl. Bewerberakten als Neuzugang in Personal Office auf Knopfdruck Individuelle Zusatzinformationen durch die Möglichkeit des Einsatzes des Maskendesigners

Mehr

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar IT-Management in der öffentlichen Verwaltung 13. 14. April 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr

Personalassistenz mit DATEV und Lexware Lohn/Gehalt und SAP HCM

Personalassistenz mit DATEV und Lexware Lohn/Gehalt und SAP HCM mit DATEV und Lexware Lohn/Gehalt und SAP HCM Zielgruppe: Interessenten mit einer kaufmännischen Berufsausbildung, Quereinsteiger mit Interesse am Personalwesen 12.05.2014 10.06.2014 Personalmanagement

Mehr

Rundschreiben V 03/2008

Rundschreiben V 03/2008 Rundschreiben V 03/2008 An die Mai 2008 zur Durchführung von arbeitsmedizinischen 614.31/049 - LV02 - Vorsorgeuntersuchungen ermächtigten bzw. beteiligten Damen und Herren Ärzte Inhaltsverzeichnis 01.

Mehr

Ort Forschungsinstitut für Kinderernährung Dortmund, Heinstück 11, 44225 Dortmund

Ort Forschungsinstitut für Kinderernährung Dortmund, Heinstück 11, 44225 Dortmund Fax-Nr. 0231 71 15 81 Gemeinschaftsverpflegung flexibel mit optimix Kita und Grundschule. Welche Mahlzeiten Kinder fit durch den Tag bringen Seminar-Nr.: GV-2-15FKE Die Umsetzung von Ernährungsempfehlungen

Mehr

Anbieter: Microsoft Dynamics NAV von knk Systemlösungen, Dortmund

Anbieter: Microsoft Dynamics NAV von knk Systemlösungen, Dortmund Checkliste ERP-Software Anbieter: Microsoft Dynamics NAV von knk Systemlösungen, Dortmund 1. Welche Bereiche sollen abgedeckt werden? Verkauf Einkauf Lagerwirtschaft CRM (Customer Relationship Management)

Mehr

Bundesweite Online-Akademie der MEDISTAR-Vertriebs- und Servicepartner

Bundesweite Online-Akademie der MEDISTAR-Vertriebs- und Servicepartner Herzlich willkommen bei der Bundesweiten Online-Akademie - Online-Ausbildung zur MEDISTAR-Fachkraft - Mit dem richtigen Werkzeug und dem Wissen, wie man es optimal einsetzt, schafft man sich die beste

Mehr

Vom Disponenten zum Supply Chain Manager

Vom Disponenten zum Supply Chain Manager Vom Disponenten zum Supply Chain Manager Highlights Optimierte Supply Chain Einstellungen ein nicht zu unterschätzender Wettbewerbsfaktor Vermeidung von Kosten und Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit

Mehr

Die wichtigsten Vorteile 1 Ihr Nutzen 1 Personal Office Dienstplan 2 Leistungsmerkmale 2

Die wichtigsten Vorteile 1 Ihr Nutzen 1 Personal Office Dienstplan 2 Leistungsmerkmale 2 Die wichtigsten Vorteile Bildschirmdarstellung orientiert sich an den bisher manuell erstellten Dienstplänen Die Gesamtlösung greift über die ausgefeilte Schnittstelle direkt auf Ihre Personendaten im

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 15.07.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 15.07.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 15.07.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Datenschutz

Mehr

Große Bleichen 21. 20354 Hamburg. Telefon: 040 / 181 20 80 10. E-Mail: info@brauer-consulting.com. www.brauer-consulting.com

Große Bleichen 21. 20354 Hamburg. Telefon: 040 / 181 20 80 10. E-Mail: info@brauer-consulting.com. www.brauer-consulting.com Human Capital Management Große Bleichen 21 20354 Hamburg Telefon: 040 / 181 20 80 10 E-Mail: info@brauer-consulting.com www.brauer-consulting.com HCM Human Capital Management Personalmanagement zielt auf

Mehr

ÜBERSICHT DER TRAININGSSTANDORTE

ÜBERSICHT DER TRAININGSSTANDORTE Trainings 2015 ÜBERSICHT DER TRAININGSSTANDORTE Hamburg Hannover Magdeburg Leipzig Brühl Frankfurt Ulm INHALTSVERZEICHNIS Technik-Training 3 125 KHz - Basis Offline Technik-Training 7 13,56 MHz - Intensiv

Mehr

PHARMATECHNIK Seminarkalender

PHARMATECHNIK Seminarkalender Besuchen Sie die Website der AKADEMIE Dr. Graessner PHARMATECHNIK Seminarkalender Fotonachweis: Fotolia.com (2) Region Süd Baden-Baden München/Passau Nürnberg Stuttgart 2. Halbjahr 2015 AKADEMIE Dr. Graessner

Mehr

Willkommen bei Grobman & Schwarz Ihrem Experten für professionelle und praxisnahe Microsoft Dynamics NAV Seminare

Willkommen bei Grobman & Schwarz Ihrem Experten für professionelle und praxisnahe Microsoft Dynamics NAV Seminare Willkommen bei Grobman & Schwarz Ihrem Experten für professionelle und praxisnahe Microsoft Dynamics NAV Seminare "Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Hört man damit auf, treibt man zurück. Laozi Seminarkatalog

Mehr

Mündlich-telefonische Fahrgastbeschwerden als Chance

Mündlich-telefonische Fahrgastbeschwerden als Chance Mündlich-telefonische Fahrgastbeschwerden als Chance 24. und 25. Mai 2011 Hannover Trainerin: Heike Rahlves Sozialpsychologin und Trainerin der WBS Training AG Zielgruppe: Mitarbeiter/innen aus dem Bereich

Mehr

Kostenrechnung. Controlling für Microsoft Dynamics NAV

Kostenrechnung. Controlling für Microsoft Dynamics NAV Kostenrechnung Controlling für Microsoft Dynamics NAV Omega Solutions Software GmbH, Schillerstraße 13, 8200 Gleisdorf Tel: +43 3112 88 80 0 Fax: +43 3112 88 80 3 office@omegasol.at www.omegasol.at Kostenrechnung

Mehr

ET08: ETL-Tools- Strategie, Auswahl und Einsatz

ET08: ETL-Tools- Strategie, Auswahl und Einsatz ET08: ETL-Tools- Strategie, Auswahl und Einsatz Ein Seminar der DWH academy Seminar ET08 ETL-Tools- Strategie, Auswahl und Einsatz Extraktion, Transformation und Laden, kurz ETL, beschreibt den Prozess

Mehr

Sigrid Hebecker, Dipl. Kfm. Eckdahl 62 21614 Buxtehude hebeckersigrid@t-online.de Tel.: 04161 5000 830 Mobil: 0172 54 58 869.

Sigrid Hebecker, Dipl. Kfm. Eckdahl 62 21614 Buxtehude hebeckersigrid@t-online.de Tel.: 04161 5000 830 Mobil: 0172 54 58 869. , Dipl. Kfm. Eckdahl 62 21614 Buxtehude hebeckersigrid@t-online.de Profil Eckdahl 62 21614 Buxtehude hebeckersigrid@t-online.de Besondere Kenntnisse Controlling Excel/Access SAP/ MS Dynamics NAV Jet Reports

Mehr

computerconsult ist nun seit über 10 Jahren Dentalpartner für Produkte aus dem Hause CGM.

computerconsult ist nun seit über 10 Jahren Dentalpartner für Produkte aus dem Hause CGM. Wir über uns computerconsult ist nun seit über 10 Jahren Dentalpartner für Produkte aus dem Hause CGM. Von Dortmund über Marburg bis Frankfurt vertrauen über 600 Zahnärzte auf unseren Service und unsere

Mehr

Schulungsprogramm 2014

Schulungsprogramm 2014 Schulungsprogramm 2014 Schulungsprogramm 2015 Vorwort Liebe SAmAs User, SAmAs Software für Arbeitsmedizin und Arbeitssicherheit ist für weit über 2000 Ärzte, Assistenten und Sicherheitsfachkräfte in Deutschland

Mehr

Gönnen Sie sich mehr Freizeit

Gönnen Sie sich mehr Freizeit Gönnen Sie sich mehr Freizeit Mit der Administrations Software FS CRM für Fahrschulen beschränken Sie den Zeitaufwand zur Verwaltung Ihrer Fahrschulaktivitäten und der Leistungsabrechnung auf ein Minimum.

Mehr

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger« Workshop»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«Frankfurt am Main, 02.12.2014 In Zusammenarbeit mit: THEMATIK Transparenz, Kontrolle

Mehr

Kaltakquise 2011 zeitgemäße Neukundengewinnung

Kaltakquise 2011 zeitgemäße Neukundengewinnung Kaltakquise 2011 zeitgemäße Neukundengewinnung 96049 Bamberg Stefan Kleinhenz HRG Nr. HRB6018 Web www.campus4.eu 1 Kurzbeschreibung zum Seminar Kaltakquise 2011 zeitgemäße Neukundengewinnung ZIELGRUPPE

Mehr

BRZ-Impulstage. Jetzt anmelden! Gut aufgestellt: Projekt- und Unternehmenssteuerung ohne eigene Personalressourcen

BRZ-Impulstage. Jetzt anmelden! Gut aufgestellt: Projekt- und Unternehmenssteuerung ohne eigene Personalressourcen Jetzt anmelden! Informationen zu aktuellen Terminen, Zeiten und Orten finden Sie im Internet unter: www.brz.eu/gut-aufgestellt-impulstage BRZ-Impulstage Gut aufgestellt: Projekt- und Unternehmenssteuerung

Mehr

Einladung Fachtag Komplexträger

Einladung Fachtag Komplexträger Einladung Fachtag Komplexträger 1. Juli 2015 Villa Kennedy, Frankfurt am Main FACHTAG Komplexträger Sehr geehrte Damen und Herren, in Einrichtungen von Komplexträgern wird eine Vielfalt branchenspezialisierter

Mehr

knk Systemlösungen (Dortmund) GmbH Checkliste ERP-Software Anbieter: 1. Welche Bereiche sollen abgedeckt werden? Ja nein vorhanden

knk Systemlösungen (Dortmund) GmbH Checkliste ERP-Software Anbieter: 1. Welche Bereiche sollen abgedeckt werden? Ja nein vorhanden Checkliste ERP-Software Anbieter: 1. Welche Bereiche sollen abgedeckt werden? Verkauf Einkauf Lagerwirtschaft CRM (Customer Relationship Management) Marketing Finanzbuchhaltung Kostenrechnung Anlagenbuchhaltung

Mehr

Praxisbeispiele zu Mehrwerten durch Ensemble in der Krankenhaus-IT. RZV GmbH nur für den internen Gebrauch

Praxisbeispiele zu Mehrwerten durch Ensemble in der Krankenhaus-IT. RZV GmbH nur für den internen Gebrauch Praxisbeispiele zu Mehrwerten durch Ensemble in der Krankenhaus-IT Einführung des Ensemble als Produkt im RZV Ausgangslage eigenentwickelter Kommunikationsserver für ADT-Dateiaustausch HCM nach HL7 Wandlung

Mehr

Kurse & Seminare. Office 10

Kurse & Seminare. Office 10 Kurse & Seminare Office 10 HANDWERKSKAMMER SÜDTHÜRINGEN BERUFSBILDUNGS- UND TECHNOLOGIEZENTRUM ROHR KLOSTER BTZ Rohr-Kloster Kloster 1 98530 Rohr Telefon: 036844 4700 Telefax: 036844 40208 www.btz-rohr.de

Mehr

Business Leadership Coaching (BLC) CEVEY Business Leadership Coach

Business Leadership Coaching (BLC) CEVEY Business Leadership Coach Business Leadership Coaching (BLC) Zertifizierte Coaching-Ausbildung zum CEVEY Business Leadership Coach (BLC) Teil I: Zertifizierung LPE als Bestandteil von BLC Teil II: Zertifizierung BLC Zertifizierte

Mehr

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft Fachseminare für die Versicherungswirtschaft PPO GmbH Gesellschaft für Prozessoptimierung, Personalentwicklung und Organisationsentwicklung Bahnhofstraße 98 82166 Gräfelfing bei München Telefon 089. 89

Mehr

smartdox connect for ax - Die ECM Lösung für Microsoft Dynamics AX und d.velop/d.3

smartdox connect for ax - Die ECM Lösung für Microsoft Dynamics AX und d.velop/d.3 smartdox connect for ax - Die ECM Lösung für Microsoft Dynamics AX und d.velop/d.3 smartdox connect for ax besteht aus den von edoc entwickelten Komponenten smartdox ax ecm extension und smartdox content

Mehr

Die Orientierungshilfe Schritte auf dem Weg zu einem praktikablen Datenschutz

Die Orientierungshilfe Schritte auf dem Weg zu einem praktikablen Datenschutz Die Orientierungshilfe Schritte auf dem Weg zu einem praktikablen Datenschutz Bundesverband Gesundheits-IT e. V. Jan Neuhaus, Tieto Deutschland GmbH für AG Datenschutz IT-Trends, Düsseldorf, 21.9.2011

Mehr

Checkliste ERP-Software mit Punktesystem* zur Auswertung

Checkliste ERP-Software mit Punktesystem* zur Auswertung Checkliste ERP-Software mit system* zur Auswertung Anbieter: 1. Welche Bereiche sollen abgedeckt werden? Verkauf Einkauf Lagerwirtschaft CRM (Customer Relationship Management) Marketing Finanzbuchhaltung

Mehr

Professionelles Stammdaten-Management

Professionelles Stammdaten-Management neues SemInAR Professionelles Durch den Wettbewerbsvorsprung sichern Themen Die Bedeutung von Stammdaten für den geschäftlichen Erfolg Stammdaten in komplexen und heterogenen Prozessen und IT-Systemen

Mehr

Arbeitskreis Produktionscontrolling - Kennzahlen für die effiziente Produktion

Arbeitskreis Produktionscontrolling - Kennzahlen für die effiziente Produktion Arbeitskreis Produktionscontrolling - Kennzahlen für die effiziente Produktion Kick-Off Veranstaltung am 19. November 2015 bei der Kampmann GmbH in Lingen (Ems) Agenda Arbeitskreis Produktionscontrolling

Mehr

Strategisches Lieferantenmanagement

Strategisches Lieferantenmanagement BME-Thementag Strategisches Lieferantenmanagement 18. April 2013, Frankfurt LEISTUNGSFÄHIGES LIEFERANTEN- MANAGEMENT: WORAUF ES ANKOMMT! Auswahl, Bewertung und Entwicklung Weiterbildung von Lieferanten

Mehr

Anmeldeformular Ausbildung zum/zur Gesundheitsmanager/in im Betrieb

Anmeldeformular Ausbildung zum/zur Gesundheitsmanager/in im Betrieb Anmeldeformular Ausbildung zum/zur Gesundheitsmanager/in im Betrieb Bitte richten Sie Ihre vollständig ausgefüllte und unterschriebene Anmeldung per Post, Fax oder E-Mail an folgende Kontaktdaten. Eine

Mehr

Agile Methoden zum Management von IT-Projekten

Agile Methoden zum Management von IT-Projekten Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Agile Methoden zum Management von IT-Projekten 01. 02. Dezember 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz

Mehr

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?« Workshop» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«In Zusammenarbeit mit: Frankfurt am Main, 05.03.2015 Auszug unserer Netzwerkpartner THEMATIK Transparenz, Kontrolle und

Mehr

Wir benötigen lediglich einige Daten, die Sie einfach beantworten können.

Wir benötigen lediglich einige Daten, die Sie einfach beantworten können. Wir benötigen lediglich einige Daten, die Sie einfach beantworten können. Bitte beantworten Sie zunächst, für welche Leistungen Sie sich interessieren: Finanzbuchführung Lohnabrechnung Jahresabschluss

Mehr

Ihre IT ist unser Business.

Ihre IT ist unser Business. Ihre IT ist unser Business. ACP Kostenrechnung ACP Business Solutions Kostenrechnung Die ACP Kostenrechnung bildet alle klassischen Modelle der Kostenstellen-, Kostenträger-und Ergebnisrechnung ab. Die

Mehr

DATENSCHUTZ IM PERSONALWESEN EINFACH UND ERFOLGREICH UMSETZEN

DATENSCHUTZ IM PERSONALWESEN EINFACH UND ERFOLGREICH UMSETZEN DATENSCHUTZ IM PERSONALWESEN EINFACH UND ERFOLGREICH UMSETZEN Kooperations-Seminar neu! Zielgruppe Mitarbeiter und Verantwortliche im Bereich Personalverwaltung und -entwicklung Seminarveranstalter Dieses

Mehr

IG07: Informatica PowerCenter - Grundlagen

IG07: Informatica PowerCenter - Grundlagen IG07: Informatica PowerCenter - Grundlagen Ein Seminar der DWH academy Seminar IG07 - Informatica PowerCenter - Grundlagen Das ETL-Tool PowerCenter von Informatica ist eines der marktführenden Werkzeuge

Mehr

Logistikinformationssystem (LIS)

Logistikinformationssystem (LIS) und steuerung Das Logistikinformationssystem umfasst die folgenden Informationssysteme: Vertriebsinformationssystem Einkaufsinformationssystem Bestandscontrolling Fertigungsinformationssystem Instandhaltungsinformationssystem

Mehr

Einladung Fachtag Rechnungslegung

Einladung Fachtag Rechnungslegung Einladung Fachtag Rechnungslegung Oktober November 2015 FACHTAG Rechnungslegung Sehr geehrte Damen und Herren, mit dem Fachtag Rechnungslegung greifen wir aktuelle Tendenzen und Praxisfragen aus den Bereichen

Mehr

Webinarangebot mesonic WinLine Juli - Dezember 2015

Webinarangebot mesonic WinLine Juli - Dezember 2015 Webinarangebot mesonic WinLine Juli - Dezember 2015 Zum Kennenlernen Termin Dauer Kosten Wie die neue Generation kaufmännischer Software Wettbewerbsvorteile sichert 28.08.2015, 10:00 Uhr 16.10.2015, 10:00

Mehr

Optimierung von Ausdrucken im SAP-Umfeld unter Einsatz von MS Office Funktionen

Optimierung von Ausdrucken im SAP-Umfeld unter Einsatz von MS Office Funktionen Optimierung von Ausdrucken im SAP-Umfeld unter Einsatz von MS Office Funktionen seit 1969 SAP Standard-Ausdrucke So sehen Standardausdrucke aus SAP R/3 und ERP 6.0 aus. 2 PTA GmbH SAP Ausdrucke mit Office

Mehr

Einladung Fachtag Werkstätten

Einladung Fachtag Werkstätten Einladung Fachtag Werkstätten Februar April 2015 FACHTAG WERKSTÄTTEN Sehr geehrte Damen und Herren, Curacon bietet Ihnen zu den Themen Steuerrecht, Sozialrecht und Rechnungswesen wieder Fachtage für Werkstätten

Mehr

ANWENDERZERTIFIZIERUNG

ANWENDERZERTIFIZIERUNG ANWENDERZERTIFIZIERUNG 1 ANWENDERZERTIFIZIERUNG Hinweise zu den rollenbasierten Tests für die Anwenderzertifizierung Mit der SAP Anwenderzertifizierung können SAP-Anwender ihr Grundwissen über den möglichst

Mehr

Office Schulungen. Word, Excel, PowerPoint, Access

Office Schulungen. Word, Excel, PowerPoint, Access Office Schulungen Word, Excel, PowerPoint, Access Ingo Schmidt Karlsberger Str. 3 87471 Durach 0831 / 520 66 64 service@erstehilfepc.de Inhaltsverzeichnis: Word Basiskurs...3 Word Aufbaukurs...4 Word Profikurs...5

Mehr