Kaufmännische Aufgaben mit Excel

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kaufmännische Aufgaben mit Excel"

Transkript

1 EUROPA-FACHBUCHREIHE für wirtschaftliche Bildung Alfons Weinem Computerpraxis Schritt für Schritt Kaufmännische mit Excel 2. Auflage VERLAG EUROPA-LEHRMITTEL Nourney, Vollmer GmbH & Co. KG Düsselberger Straße Haan-Gruiten Europa-Nr.: 82650

2 Verfasser: Alfons Weinem, Bottrop Das vorliegende Buch wurde auf der Grundlage der neuen amtlichen Rechtschreibregeln erstellt. 2. Auflage 2007 (erweitert und aktualisiert) Druck Alle Drucke derselben Auflage sind parallel einsetzbar, da bis auf die Behebung von Druckfehlern untereinander unverändert. ISBN Alle Rechte vorbehalten. Das Werk ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der gesetzlich geregelten Fälle muss vom Verlag schriftlich genehmigt werden by Verlag Europa-Lehrmittel, Nourney, Vollmer GmbH & Co. KG, Haan-Gruiten Satz: Doris Busch Grafikdesign, Düsseldorf Druck: Konrad Triltsch Print und digitale Medien GmbH, Ochsenfurt-Hohestadt

3 Vorwort 3 Die Zielsetzung dieses Buches ist handlungsorientiertes, selbst gesteuertes Lernen und Erfahren. Alle, blätter usw. sind in Excel erstellt worden und am PC lösbar. Sehr viele können aber auch ohne EDV-Unterstützung gelöst werden. Bei diesem Buch handelt es sich um eine Sammlung kaufmännischer unterschiedlichen Schwierigkeitsgrades mit Arbeitsblättern in Excel. In vielen Fällen erfolgt die Hinführung zum Thema mit einem situationsbezogenen Praxisbeispiel. Einsatzgebiete Es eignet sich insbesondere für Schüler und Auszubildende aller kaufmännischen Schulformen, Lehrer und Lehrerinnen, Ausbilder und Ausbildende, Personalabteilungen (Einstellungsprüfungen und Schulungen). Weiterhin ist es für alle Personen geeignet, die an Exceloder kaufmännischen interessiert sind. Das Buch eignet sich auch zum Selbststudium oder zur Prüfungsvorbereitung. Abteilungen Die 231 sind alphabetisch sortiert und den entsprechenden Abteilungen eines Unternehmens zugeordnet. Unter einer Abteilung ist eine unbefristete Zusammenfassung von Organisationseinheiten unter einer gemeinsamen Leitungsstelle zu verstehen. Abteilungsbildungen können z.b. nach Funktionen, nach Produkten bzw. Dienstleistungen, nach Kundengruppen, nach Regionen usw. vorgenommen werden. Außerdem hängen die Abteilungen eines Unternehmens immer u.a. auch von der Größe und der Ausrichtung des Unternehmens ab. In diesem Buch wurden die folgenden Abteilungen gewählt: Allgemeine Verwaltung/Personal, Einkauf, Lager, Verkauf, Kosten- und Leistungsrechnung (K+LR), Finanzierung/Lohn, Buchungen, Technische Abteilungen (Produktion usw.) Die Zuordnung der auf die entsprechenden Abteilungen wird in Unternehmen unterschiedlich durchgeführt und kann daher natürlich von der im Buch gewählten Zuordnung abweichen. Ergänzt werden die zusätzlich durch mathematische. CD zum Buch Die im Buch enthaltenen sind auf der beigelegten CD als Datei vorhanden. Separat erhältlich ist eine Lösungs-CD (Europa-Nr ). Auf dieser werden vielfältige Lösungen präsentiert. Ich hoffe, dass dieses Buch zu einer qualifizierten Schul- und Berufsausbildung beiträgt. Für Anregungen und Kritik sind Autor und Verlag dankbar. Im Juli 2007 Autor und Verlag

4 4

5 Inhalt Abteilungen 5 Nr. Seite Schwierigkeitsgrad 1 10 Allgemeine Verwaltung/ Personal Einkauf Lager Verkauf K + LR Rechnungswesen Finanzierung/Lohn Buchungen Technische Abteilungen (Produktion usw.) Mathematische 1. ABC-Analyse x x 2. ABC-Analyse nach Lagerwerten x x 3. Abgrenzungsrechnung , 13 8 x 4. Abgrenzungsrechnung , 15 8 x 5. Abgrenzungsrechnung , 17 8 x 6. Abgrenzungsrechnung x 7. Absatzstatistik x 8. Abschreibung 01 (degressiv) x 9. Abschreibung 02 (linear) x 10. Abschreibung 03 (linear) x 11. Abschreibung x 12. Abschreibung x 13. Abschreibungen 06 (grafisch) x 14. Abschreibungsmethoden , 26 4 x 15. Abschreibungswechsel x 16. Abschreibungswechsel x 17. Abwesenheitstage im Jahr x 18. Aktiendepot , 29 5 x 19. Aktiendepot x 20. Angebotsvergleich (bis zum LVP) x x 21. Angebotsvergleich (mit Diagramm) x 22. Angebotsvergleich x 23. Angebotsvergleich x x 24. Angebotsvergleich x 25. Angebotsvergleich , 39 4 x 26. Angebotsvergleich x 27. Angebotsvergleich x 28. Annuitäten-Darlehen , 41 6 x 29. Annuitätentilgung , 42 5 x 30. Aushilfslöhne , 43 5 x x 31. Außendienstmitarbeiter (Kostenvergleich) x x 32. BAB (einstufig) x 33. BAB (Fertigungsstelle mit Maschinenund Restgemeinkosten) , 45 5 x 34. BAB (fixe und variable Gemeinkosten).45, 46 7 x 35. BAB (Handelsbetrieb) , 47 4 x 36. BAB (Kostenstellen und Selbstkosten 01) x 37. BAB (Kostenstellen und Selbstkosten 02) x 38. BAB (Kostenverteilung im Dienstleistungsbereich) x 39. BAB (Kostenverteilung im einfachen BAB).50 4 x 40. BAB (Maschinenplatz als Kostenstelle) x 41. BAB (Verteilung d. Gemeinkosten)....51, 52 4 x 42. BAB I u. Kostenstellenrechnung x 43. BAB I u. Kostenstellenrechnung , 54 5 x 44. Belegschaftsstand x 45. Beschäftigungsabweichung , 55 3 x x 46. Bestellmenge x x

6 6 Nr. Seite Schwierigkeitsgrad 1 10 Allgemeine Verwaltung/ Personal Einkauf Lager Verkauf K + LR Rechnungswesen Finanzierung/Lohn Buchungen Technische Abteilungen (Produktion usw.) Mathematische 47. Betriebsergebnisrechnung , 57 9 x 48. Betriebsergebnisrechnung , 58 9 x 49. Betriebsübersicht , 59 6 x x 50. Betriebsübersicht , 61 5 x x 51. Bezugskosten (mengen- und wertmäßig) x 52. Bilanz- und GuV-Analyse , x x x 53. Bilanzanalyse x x x 54. Bilanzanalyse x x x 55. Bilanzauswertung x x x 56. Bilanzauswertung x x x 57. Break-even-point-Analyse x 58. Break-even-point-Analyse , 71 9 x 59. Break-even-point-Analyse x 60. Break-even-point-Analyse , 74 8 x 61. Break-even-point-Analyse x 62. Break-even-point-Analyse , 77 8 x 63. Buchungen 01 (EB zur SB) , 79 3 x 64. Buchungen 02 (EB zur SB) , 80 3 x 65. Buchungen Aktive und Passive Rechnungsabgrenzung , 81 5 x 66. Buchungen Rücksendungen (Handel) x 67. Buchungen Sonst. Forderungen und Sonst. Verbindlichkeiten , 84 6 x 68. Buchungen Verkauf und Entnahme von Anlagegütern x 69. Buchungsgang Gewinn und Verlust 01 (Handel) x 70. Buchungsgang Gewinn und Verlust 02 (Handel) x 71. Buchungsgang Gewinn und Verlust 03 (Industrie) , 91 6 x 72. Buchungsgang Umsatzsteuer 01 (Handel) x 73. Buchungsgang Umsatzsteuer 02 (Handel) x 74. Buchungsgang Umsatzsteuer 03 (Industrie) x 75. Buchungsgang Umsatzsteuer 04 (Industrie) x 76. Buchungssätze x 77. Darlehen x x 78. Darlehenstilgung x x 79. Deckungsbeitragsrechnung x x 80. Deckungsbeitragsrechnung für Produktgruppen , x x 81. Diagramme , x 82. Dienstfahrten x 83. Diskontrechnen x x 84. Dreisatz x 85. Dreisatz x 86. Durchschnittsrechnung x 87. Eigenfertigung oder Fremdbezug x x 88. Eigenfertigung oder Fremdbezug x x 89. Eigenfertigung oder Fremdbezug , x x

7 Nr. Seite Schwierigkeitsgrad 1 10 Allgemeine Verwaltung/ Personal Einkauf Lager Verkauf K + LR Rechnungswesen Finanzierung/Lohn Buchungen Technische Abteilungen (Produktion usw.) Mathematische Energieverbrauch , x x 91. Engpass-Analyse , x x 92. Erfolgsrechnung , x 93. Ergebnisrechnung (Teilkostenbasis) x x 94. Ergebnisrechnung (Vollkostenbasis) x x 95. Ergebnistabelle , x x 96. Ergebnistabelle , x x 97. Ergebnistabelle , x x 98. Ergebnistabelle , x x 99. Ergebnistabelle , x x 100. Fehlzeiten , x 101. Fortbildung der Mitarbeiter x 102. Gehaltsabrechnung x x 103. Gehaltsabrechnung x x 104. Gehaltsabrechnung x x 105. Gehaltsabrechnung , x x x 106. Gehaltsabrechnung , x x 107. Gehaltsabrechnung , x x x 108. Gehaltsabrechnung x x x 109. Gehaltsabrechnung x x x 110. Gehaltserhöhung x x 111. Gewinn- und Verlust (Aufbereitung) x 112. Gewinnverteilung x x 113. Gewinnverteilung x x 114. Gewinnverteilung , x x 115. Gewinnverteilung , x x 116. Gewinnverteilung x x 117. Gewinnverteilung KG x x 118. Gewinnverteilung OHG , x x 119. Gratifikation , x x 120. Inventar x 121. Inventurliste x 122. Investitionsrechnung (dynamisch) x x 123. Ist- u. Normalkostenrechnung , x 124. Istzuschlagssätze x 125. Jahresbonus x x 126. Jahresvergleich x x 127. Jahresvergleich x x 128. Jahresvergleich x x 129. Jahresvergleich x x 130. Jahresvergleich x x 131. Kalkulation 01 (Handel vorwärts- u. rückwärts) x x x x 132. Kalkulation 02 (Handel vorwärts) x x x x 133. Kalkulation 03 (Handel rückwärts) x x x x 134. Kalkulation 04 (Handel rückwärts mit Kennziffern) x x x x 135. Kalkulation 05 (Handel rückwärts mit Kennziffern) x x x x 136. Kalkulation 06 (Handel Verkauf) x x x x 137. Kalkulation 07 (Handel Verkauf)...166, x x x x

8 8 Nr. Seite Schwierigkeitsgrad 1 10 Allgemeine Verwaltung/ Personal Einkauf Lager Verkauf K + LR Rechnungswesen Finanzierung/Lohn Buchungen Technische Abteilungen (Produktion usw.) Mathematische 138. Kalkulation 08 (Angebotspreis) , x x x 139. Kalkulation 09 (Vor- und Nachkalkulation) x x x 140. Kalkulation 10 (Vor- und Nachkalkulation) x x x 141. Kalkulation 11 (Selbstkosten des Umsatzes) x x x 142. Kalkulation 12 (Vorkalkulation) , x x x 143. Kalkulation 13 (Maschinenstundensatz) , x x x 144. Kalkulation 14 (Divisionskalkulation) x x x 145. Kalkulation 15 (Äquivalenzziffernrechnung 01) x x x 146. Kalkulation 16 (Äquivalenzziffernrechnung 02) x x x 147. Kalkulation 17 (Istkosten) x x x 148. Kapazität , x x 149. Kapazitätsauslastungen , x x 150. Kontokorrentrechnung , x x 151. Kopierkosten , x 152. Körpergröße x 153. Kostenaufteilung und Listenverkaufspreis , x x x 154. Kostenaufteilung und Listenverkaufspreis , x x x 155. Kostendegression x x 156. Kostendegression x x 157. Kostenfunktionen , x 158. Kostenstellenrechnung x 159. Kostenträgerblatt (BAB II) , x 160. Kostenträgerblatt (BAB II) auf Istkostenbasis x 161. Kostenträgerblatt und BAB , x 162. Kostenträgerblatt und BAB , x 163. Kostenträgerblatt und BAB , x 164. Kostenträgerblatt und Deckungsbeitragsrechnung x 165. Kostenträgerzeitrechnung x 166. Kostenträgerzeitrechnung x 167. Kostenüber- und -unterdeckung x 168. Kostenüber- und -unterdeckung im Handelsbetrieb , x 169. Kostenvergleich x x 170. Kostenverteilung (Gemeinkosten) x 171. Kraftstoffverbrauch , x x 172. Kreditabzahlung x x 173. Kreditangebote 01 (Vergleich) x x 174. Kreditangebote 02 (Vergleich) x x 175. Lagerbestandsübersicht x 176. Lagerkennziffern x x 177. Lagerkennziffern x x 178. Lagerkennziffern , x x 179. Lagerkennziffern x x 180. Leistungsgrad und Lohnstückkosten.204, x 181. Lohnliste , x

9 Nr. Seite Schwierigkeitsgrad 1 10 Allgemeine Verwaltung/ Personal Einkauf Lager Verkauf K + LR Rechnungswesen Finanzierung/Lohn Buchungen Technische Abteilungen (Produktion usw.) Mathematische Maschinenbelegung und -auslastung , x 183. Mehrwert und Mehrwertsteuer , x 184. Mindestpreis (kostendeckend) x 185. Mittlerer Verfalltag x x 186. Optimale Bestellmenge , x x 187. Optimale Losgröße , x x x x 188. Optimales Produktionsprogramm , x x 189. Optimales Produktionsprogramm x x 190. Prämienverteilung , x x 191. Prämienverteilung , x x 192. Produktionsfaktoren (Kombination) x x 193. Provisionsabrechnung , x x 194. Provisionsabrechnung x x 195. Provisionsabrechnung x x 196. Prozentanteil x x 197. Prozentrechnen , x 198. Rechnungskontrolle , x 199. Rechnungsprüfung x x 200. Reisekostenabrechnung , x 201. Rentabilität x x 202. Skontonutzung x x 203. Sozialversicherung 01 (Abrechnung) 226, x 204. Sozialversicherung 02 (Abrechnung) 226, x 205. Summarische Diskontrechnung x x x 206. Summarische Zinsrechnung x x x 207. Summarische Zinsrechnung x x x 208. Summarische Zinsrechnung , x x x 209. Teilkostenrechnung , x 210. Umlageabrechnung x x 211. Umsatz- und Artikelvergleich x x 212. Umsatzberechnung x x 213. Umsatzberechnung x x 214. Umsatzentwicklung , x x 215. Umsatzstatistik (Filialen) x x 216. Verkaufsstatistik x x 217. Verkaufszahlen x x 218. Verkaufszahlen x x 219. Vermietung , x x 220. Verteilung (Nebenkosten) , x x 221. Verzinsung x x 222. Verzinsung x x 223. Weiterbildungsmaßnahmen x 224. Wirtschaftlichkeitsberechnung 01 (Auto) x x 225. Wirtschaftlichkeitsberechnung 02 (Auto) x x 226. Wirtschaftlichkeitsberechnung 03 (Auto) x x 227. Wirtschaftlichkeitsberechnung 04 (Auto) x x 228. Wirtschaftlichkeitsberechnung 05 (Auto) x x 229. Zahlungseingangskontrolle x 230. Zinsrechnen , x 231. Zinsrechnen , x

10 10 1. ABC-Analyse Schwierigkeitsgrad: 3 Abteilung: Lager Situation: Ein Industrieunternehmen benötigt für die Produktion die Artikel A bis J. Sie werden von Ihrem Abteilungsleiter aufgefordert, die nachfolgenden zu bearbeiten! 1. Erstellen Sie die nachfolgenden Tabellen! 2. Vervollständigen und errechnen Sie mit den Daten der Eingabetabelle die nachfolgenden Tabellen! Eingabetabelle:

11 2. ABC-Analyse nach Lagerwerten 11 Schwierigkeitsgrad: 3 Abteilung: Lager Situation: Sie werden von Ihrem Abteilungsleiter gebeten, die nachfolgenden zu bearbeiten! : 1. Erstellen Sie die nachfolgende Tabelle sortiert nach Lagerwerten! 2. Errechnen Sie die gesamte Lagermenge! 3. Ermitteln Sie die Lagerwerte und die Kumulierten Werte in F und in Prozent! 4. Erstellen Sie ein Kreisdiagramm mit dem Titel ABC-Analyse nach Lagerwerten in Prozent! Tabelle sortiert nach Lagerwerten

12 12 3. Abgrenzungsrechnung 01 Schwierigkeitsgrad: 8 Abteilung: Kosten- und Leistungsrechnung Situation: Die Abgrenzungsrechnung eines Industriebetriebes ergab für den Monat Februar folgendes Ergebnis! Abgrenzungsrechnung Monat Februar Auszug 1. Erstellen Sie nach den obigen Angaben den Betriebsabrechnungsbogen (BAB) auf dem Vordruck auf der Seite Arbeitsblatt! 2. Übernehmen Sie soweit möglich die obigen Werte! 3. Errechnen Sie die restlichen Werte!

13 Abgrenzungsrechnung 01 Arbeitsblatt 13

14 14 4. Abgrenzungsrechnung 02 Schwierigkeitsgrad: 8 Abteilung: Kosten- und Leistungsrechnung Situation: Die Abgrenzungsrechnung eines Industriebetriebes ergab für den Monat Februar folgendes Ergebnis! 1. Erstellen Sie nach den obigen Angaben den Betriebsabrechnungsbogen (BAB) auf dem Vordruck auf der Seite Arbeitsblatt! 2. Übernehmen Sie soweit möglich die obigen Werte! 3. Errechnen Sie die restlichen Werte!

15 Abgrenzungsrechnung 02 Ergebnistabelle Arbeitsblatt 15

16 16 5. Abgrenzungsrechnung 03 Schwierigkeitsgrad: 8 Abteilung: Kosten- und Leistungsrechnung Situation: Die Finanzbuchhaltung eines Industriebetriebes wies für das abgelaufene Geschäftsjahr die nachfolgenden Werte aus: 1. Führen Sie auf dem Formular Arbeitsblatt die Abgrenzungsrechnung durch! 2. Stimmen Sie die jeweiligen Ergebnisse ab! 3. Stellen Sie in einer zusätzlichen Übersicht die folgenden Daten zusammen: a) Gesamtergebnis der Unternehmung b) Ergebnis unternehmensbezogener Abgrenzungrechnung c) Ergebnis betriebsbezogener Abgrenzungsrechnung d) Vorläufiges Betriebsergebnis

17 Abgrenzungsrechnung 03 Ergebnistabelle Arbeitsblatt 17

18 18 6. Abgrenzungsrechnung 04 Schwierigkeitsgrad: 5 Abteilung: Kosten- und Leistungsrechnung Situation: Die Abgrenzungsrechnung eines Industriebetriebes ergab für den Monat Mai nachfolgendes Ergebnis! 1. Vervollständigen Sie die nachfolgende Tabelle! 2. Ermitteln Sie alle Werte (bis zum Betriebsergebnis)!

19 7. Absatzstatistik Monat: Oktober Schwierigkeitsgrad: 3 Abteilung: Verkauf Situation: Sie werden von Ihrem Abteilungsleiter aufgefordert, die nachfolgende Tabelle zu vervollständigen! 1. Erstellen Sie das nachfolgende Schema und ermitteln Sie die Summen! 2. Berechnen Sie die Abweichungen zum Plan in F und in Prozent (2 Nachkommastellen)! 3. Errechnen Sie die Abweichungen zum Vorjahr in F und in Prozent (2 Nachkommastellen)!

20 20 8. Abschreibung 01 (degressiv) Schwierigkeitsgrad: 3 Abteilung: Kosten- und Leistungsrechnung Situation: Sie werden von Ihrem Abteilungsleiter aufgefordert, eine degressive Abschreibung durchzuführen! 1. Erstellen Sie mit den Daten der Hilfstabelle das nachfolgende Abschreibungsschema! 2. Stellen Sie in einem Säulendiagramm die drei Abschreibungswerte dar! Hilfstabelle: Abschreibungsschema:

Kontenabschluss Inventurmethode Buchmethode. Rechtsrahmen Handelsrechtliche Vorschriften Steuerrechtliche Vorschriften

Kontenabschluss Inventurmethode Buchmethode. Rechtsrahmen Handelsrechtliche Vorschriften Steuerrechtliche Vorschriften LF 3 Stand: 03-02-13 - Seite 1 Lernfeld 3: Werteströme und Werte erfassen und dokumentieren 1. Ausbildungsjahr Zeitrichtwert: 60 Stunden Die Schülerinnen und Schüler erfassen den Wertefluss einer Industrieunternehmung

Mehr

LF 3. Inhaltsverzeichnis. A Funktionen und Bereiche des industriellen Rechnungswesens im Überblick

LF 3. Inhaltsverzeichnis. A Funktionen und Bereiche des industriellen Rechnungswesens im Überblick A Funktionen und Bereiche des industriellen Rechnungswesens im Überblick 1 Funktionen des Rechnungswesens... 9 2 Bereiche des Rechnungswesens... 9 2.1 Buchführung... 9 2.2 Kosten- und Leistungsrechnung...

Mehr

Geschäftsprozesse dokumentieren und Zahlungsvorgängebearbeiten

Geschäftsprozesse dokumentieren und Zahlungsvorgängebearbeiten Geschäftsprozesse dokumentieren und Zahlungsvorgängebearbeiten Inhaltsverzeichnis A Geschäftsprozesse dokumentieren und Zahlungsvorgängebearbeiten 1 Aufgaben und gesetzliche Grundlagen der Buchführung...

Mehr

Leistungsziele und Stoffplan Rechnungswesen. E-Profil

Leistungsziele und Stoffplan Rechnungswesen. E-Profil Leistungsziele und Rechnungswesen Neue kaufmännische Grundbildung (NKG) Leistungsziele und W&G1 RW Seite 1 1. Lehrjahr 1. Semester 3 Lektionen je Woche Leitidee 3.4 Das Rechnungswesen liefert wichtige

Mehr

STAATSINSTITUT FÜR SCHULPÄDAGOGIK UND BILDUNGSFORSCHUNG. Lehrplan für die Wirtschaftsschule. Unterrichtsfach: Rechnungswesen

STAATSINSTITUT FÜR SCHULPÄDAGOGIK UND BILDUNGSFORSCHUNG. Lehrplan für die Wirtschaftsschule. Unterrichtsfach: Rechnungswesen STAATSINSTITUT FÜR SCHULPÄDAGOGIK UND BILDUNGSFORSCHUNG Lehrplan für die Wirtschaftsschule Unterrichtsfach: Rechnungswesen Drei- und Vierstufige Wirtschaftsschule (Wahlpflichtfächergruppe H): Jahrgangsstufen

Mehr

Kostenmanagement in der Praxis

Kostenmanagement in der Praxis 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. GEORG VON SCHORLEMER/ PETER POSLUSCHNY/ CHRISTIANE PRANGE Kostenmanagement

Mehr

Industrielles Rechnungswesen IKR

Industrielles Rechnungswesen IKR Industrielles Rechnungswesen IKR Finanzbuchhaltung Analyse und Kritik des Jahresabschlusses Kosten- und Leistungsrechnung Einführung und Praxis von Dipl.-Kfm. Dipl.-Hdl. Manfred Deitermann Dipl.-Kfm. Dipl.-Hdl.

Mehr

Kompetenzzentrum Wunstorf. Schulung Beratung Organisation

Kompetenzzentrum Wunstorf. Schulung Beratung Organisation Seminare am Steinhuder Meer 2015 GbR, Inh. Susanne Sievers, Bergstraße 15, 31515 Wunstorf/Großenheidorn, Telefon: 05033/9630199, Telefax: 05033/911597, www.kompetenz-wunstorf.de Anmeldung Anmeldung zum

Mehr

Leistungsziele und Stoffplan Rechnungswesen E-Profil

Leistungsziele und Stoffplan Rechnungswesen E-Profil Leistungsziele und E-Profil Seite 1 1. Lehrjahr 1. Semester Leistungsziele und W&G 3 Lektionen je Woche Leitidee 3. Das liefert wichtige Entscheidungsgrundlagen für die Unternehmensführung. Die Ausbildung

Mehr

II. Geschäftsprozesse im Industriebetrieb

II. Geschäftsprozesse im Industriebetrieb II. Geschäftsprozesse im Industriebetrieb 1 Marktorientierte Geschäftsprozesse eines Industriebetriebes erfassen (Lernfeld 2) 1.1 Marktorientierung als Grundlage für betriebliches Handeln 1 Welche Bedeutung

Mehr

Jean-Pierre Chardonnens. Betriebsbuchhaltung. Adoc Treuhand & Consulting AG

Jean-Pierre Chardonnens. Betriebsbuchhaltung. Adoc Treuhand & Consulting AG Jean-Pierre Chardonnens Betriebsbuchhaltung Adoc Treuhand & Consulting AG Vom selben Autor Auf Französisch Comptabilité générale, 5. Auflage, 2006. Comptabilité des sociétés, 4. Auflage, 2007. Comptabilité

Mehr

Liste Bücher Lüthi & Felber

Liste Bücher Lüthi & Felber Liste Bücher Lüthi & Felber Nr. Stufe Titel Stückpreis 11 1 Finanzbuchhaltung 45.00 1 12 1 Betriebsbuchhaltung 35.00 1 13 1 Buchhaltung Kurzversion 49.00 1 14 1 Finanzbuchhaltung Lösung 40.00 1 15 1 Betriebsbuchhaltung

Mehr

Rechnungswesen Spedition und Logistikdienstleistung

Rechnungswesen Spedition und Logistikdienstleistung Rechnungswesen Spedition und Logistikdienstleistung von Manfred Eberhardt unter Mitarbeit der Verlagsredaktion Vorwort Liebe Schülerinnen und Schüler, dieses Arbeitsheft soll Ihnen die Arbeit mit dem Schülerbuch

Mehr

Einführung in das betriebliche Rechnungswesen

Einführung in das betriebliche Rechnungswesen Mirja Mumm Einführung in das betriebliche Rechnungswesen Buchführung für Industrieund Handelsbetriebe 2. aktualisierte und erweiterte Aufl. 2012 fya Springer Gabler Inhaltsverzeichnis 1 Einführung in das

Mehr

Lehrplan. Rechnungswesen. Höhere Berufsfachschule für Wirtschaftsinformatik. Ministerium für Bildung, Kultur und Wissenschaft

Lehrplan. Rechnungswesen. Höhere Berufsfachschule für Wirtschaftsinformatik. Ministerium für Bildung, Kultur und Wissenschaft Lehrplan Rechnungswesen Höhere Berufsfachschule für Wirtschaftsinformatik Ministerium für Bildung, Kultur und Wissenschaft Hohenzollernstraße 60, 66117 Saarbrücken Postfach 10 24 52, 66024 Saarbrücken

Mehr

Die Kosten- und Leistungsrechnung

Die Kosten- und Leistungsrechnung Die Kosten- und Leistungsrechnung Dr. Bommhardt. Das Vervielfältigen dieses Arbeitsmaterials zu nicht kommerziellen Zwecken ist gestattet. www.bommi2000.de 1 Die Grundbegriffe der Kosten- und Leistungsrechnung

Mehr

Dreisatz 5 Einfacher Dreisatz 5 Zusammengesetzter Dreisatz 7. Währungsrechnen 9 Umrechnung von Wechselkursen 9 Devisenbörsen und Devisenkurse 11

Dreisatz 5 Einfacher Dreisatz 5 Zusammengesetzter Dreisatz 7. Währungsrechnen 9 Umrechnung von Wechselkursen 9 Devisenbörsen und Devisenkurse 11 2 Inhalt Dreisatz 5 Einfacher Dreisatz 5 Zusammengesetzter Dreisatz 7 Währungsrechnen 9 Umrechnung von Wechselkursen 9 Devisenbörsen und Devisenkurse 11 Durchschnitts- und Verteilungsrechnen 15 Durchschnittsrechnung

Mehr

Kapitel 3: Internes Rechnungswesen

Kapitel 3: Internes Rechnungswesen Kapitel 3: Internes Rechnungswesen 3.1 Grundlagen 3.2 Kostenartenrechnung Kapitel 3 3.3 Kostenstellenrechnung 3.4 Kostenträgerstückrechnung 3.5 Kurzfristige Erfolgsrechnung 3.6 Deckungsbeitragsrechnung

Mehr

Dadek Jakobs-Arendt Schulte Thommessen

Dadek Jakobs-Arendt Schulte Thommessen Dadek Jakobs-Arendt Schulte Thommessen Anwendungsorientiertes Rechnungswesen Lehr- und Arbeitsbuch für Rechtsanwaltsfachangestellte und Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte Band 2: Mittelstufe Dadek

Mehr

Fachlehrplan FRW M-Profil Übergangsgenerationen BiVo (neu) - BMVO (alt): Klassen 15-M1, 16-M1 und 17-M1

Fachlehrplan FRW M-Profil Übergangsgenerationen BiVo (neu) - BMVO (alt): Klassen 15-M1, 16-M1 und 17-M1 Vorbemerkungen: Die Finanzbuchhaltung wird gemäss dem (für Schulzwecke gekürzten und vereinfachten) Kontenrahmen KMU geführt. 1. 1 25 Vermögen, Inventar, Fremd- und Eigenkapital Bilanz Veränderungen der

Mehr

FINANZ- UND RECHNUNGSWESEN

FINANZ- UND RECHNUNGSWESEN FINANZ- UND RECHNUNGSWESEN 1 Stundendotation 4 H 5 H 6 H Grundlagenfach Schwerpunktfach 3 3 4 Ergänzungsfach Fächerübergreifende Projekte Weiteres Fach Freifach 2 Didaktische Hinweis Allgemeines Im Fach

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Grundlagen der Buchführung... 21. 2 Inventur Inventar Bilanz... 29. 3 Praxis der Buchführung... 45. Vorwort zur 2. Auflage...

Inhaltsverzeichnis. 1 Grundlagen der Buchführung... 21. 2 Inventur Inventar Bilanz... 29. 3 Praxis der Buchführung... 45. Vorwort zur 2. Auflage... INHALTSVERZEICHNIS 7 Inhaltsverzeichnis Vorwort zur 2. Auflage... 5 Inhaltsverzeichnis... 7 Abbildungsverzeichnis... 13 Tabellenverzeichnis... 15 Abkürzungsverzeichnis... 19 1 Grundlagen der Buchführung...

Mehr

Einführung in die Industriebuchführung

Einführung in die Industriebuchführung Hug Speth Waltermann Einführung in die Industriebuchführung Merkur Verlag Rinteln Wirtschaftswissenschaftliche Bücherei für Schule und Praxis Begründet von Handelsschul-Direktor Dipl.-Hdl. Friedrich Hutkap

Mehr

Kosten- und Leistungsrechnung Schritt für Schritt

Kosten- und Leistungsrechnung Schritt für Schritt FACHBUCHREIHE für wirtschaftliche Bildung Kosten- und Leistungsrechnung Schritt für Schritt 10. Auflage Lektorat: Dr. Heiko Reichelt, Hamburg VERLAG EUROPA-LEHRMITTEL Nourney, Vollmer GmbH & Co. KG Düsselberger

Mehr

Christine Ben-Khalifa. Betriebswirtschaft und Rechnungswesen für die Altenpflege

Christine Ben-Khalifa. Betriebswirtschaft und Rechnungswesen für die Altenpflege Christine Ben-Khalifa Betriebswirtschaft und Rechnungswesen für die Altenpflege Christine Ben-Khalifa Betriebswirtschaft und Rechnungswesen für die Altenpflege Eine praxisorientierte Einführung mit zahlreichen

Mehr

7,43 4,75 700 357,33. Ab einer Menge von 358 Stück wird Gewinn erwirtschaftet, da hier neben den variablen auch die fixen Kosten gedeckt sind.

7,43 4,75 700 357,33. Ab einer Menge von 358 Stück wird Gewinn erwirtschaftet, da hier neben den variablen auch die fixen Kosten gedeckt sind. Übung 1 einstufige Divisionskalkulation anwendbar in Einproduktunternehmen ohne Lagerhaltung a) durchschnittl. SK/Stück 5201 700 7,43 b) Bei Vorliegen von fixen Kosten können die errechneten Durchschnittskosten

Mehr

Betriebswirtschaftslehre mit wirtschaftlichem Rechnungswesen kaufmännischer Typ (K) Berufsoberschule Mittelstufe (Berufsaufbauschule) Schuljahr 1

Betriebswirtschaftslehre mit wirtschaftlichem Rechnungswesen kaufmännischer Typ (K) Berufsoberschule Mittelstufe (Berufsaufbauschule) Schuljahr 1 Betriebswirtschaftslehre mit wirtschaftlichem Rechnungswesen (K) 97 Berufsoberschule Mittelstufe (Berufsaufbauschule) Betriebswirtschaftslehre mit wirtschaftlichem Rechnungswesen kaufmännischer Typ (K)

Mehr

BAE1071 Betriebswirtschaft 1/2 (BW1/2)

BAE1071 Betriebswirtschaft 1/2 (BW1/2) Lehrveranstaltung: BAE1071 Betriebswirtschaft 1/2 (BW1/2) Umfang: Sprache: Niveau: Termin: Raum: 4 SWS, 5 Credits Deutsch keine Vorkenntnisse erforderlich Siehe LSF laut aktuellem Vorlesungsplan. Kurzbeschreibung:

Mehr

Finanzbuchhaltung übernommen (Löhne, Materialaufwand usw.)

Finanzbuchhaltung übernommen (Löhne, Materialaufwand usw.) 1) Kostenartenrechnung Wenn man wissen will, was ein Produkt (= Kostenträger) kostet, muss man zunächst feststellen, wie hoch die Kosten in einer Periode waren. Welche Kosten sind in welcher Höhe angefallen?

Mehr

Zielorientiert Lernen

Zielorientiert Lernen orientiert Lernen e.k. orientiert Lernen Seminarprogramm Besuchen Sie uns im Internet und informieren Sie sich unter: www.orientiert-lernen.de sverzeichnis orientiert Lernen e.k. Was heißt orientiert Lernen?

Mehr

Inhalt. Stichwortverzeichnis 125

Inhalt. Stichwortverzeichnis 125 5 Inhalt Vorwort 6 Dreisatz 7 Währungsrechnen 11 Durchschnitts- und Verteilungsrechnen 16 Prozentrechnen 19 Zinsrechnen 25 Effektivzins 36 Aktien kaufen und verkaufen, Rendite 45 Anleihen 54 Diskontierung

Mehr

Seminararbeit: Grundlagen der Kostenrechnung

Seminararbeit: Grundlagen der Kostenrechnung Seminararbeit: Grundlagen der Kostenrechnung Studienjahr: 2006 / 2007 16. Möglichkeiten des Aufbaus einer Kostenträgerrechnung vorgelegt von Martin Fischer Eckartshäuserstr.4 74532 Ilshofen Gutachter:

Mehr

Fernlehrgang Geprüfte/r Betriebswirt/in (FSG)

Fernlehrgang Geprüfte/r Betriebswirt/in (FSG) FERNSTUDIUM Fernlehrgang Geprüfte/r Betriebswirt/in (FSG) Grundlagen der Kosten- & Leistungsrechnung Version vom 01.01.2015 Inhaltsverzeichnis 1. Einordnung der Kosten- und Leistungsrechnung 5 1.1. Gliederung

Mehr

FRAGENKOMPLEX 2 ZUR PRÜFUNGSVORBEREITUNG

FRAGENKOMPLEX 2 ZUR PRÜFUNGSVORBEREITUNG FRAGENKOMPLEX 2 ZUR PRÜFUNGSVORBEREITUNG AUFGABE 1 In einem Industriebetrieb wird die Monatsabrechnung mithilfe eines BAB vorgenommen. Weiter unten findet sich der BAB des Monates Oktober, in dem bereits

Mehr

V Personalwirtschaftliche Aufgaben 1 Lohn-/Gehaltsabrechnung... 44 2 Fehltage-Statistik... 45

V Personalwirtschaftliche Aufgaben 1 Lohn-/Gehaltsabrechnung... 44 2 Fehltage-Statistik... 45 Lernfeldbezogene Anwendungen: Inhaltsverzeichnis Inhalt I Werteströme erfassen und dokumentieren 1. Ermittlung der Kapital- und Vermögenswerte...5 2. Erstellen von Inventar und Bilanz...6 3. Prozentrechnung:

Mehr

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter Rechnungswesen mit Vertiefung Rechnungswesen, Treuhand oder Steuern.

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter Rechnungswesen mit Vertiefung Rechnungswesen, Treuhand oder Steuern. Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter Rechnungswesen mit Vertiefung Rechnungswesen, Treuhand oder Steuern. Wie sieht das Berufsbild Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter Rechnungswesen

Mehr

Vorwort... 5. Inhaltsverzeichnis... 7. Abbildungsverzeichnis... 13. Tabellenverzeichnis... 15. Abkürzungsverzeichnis... 19

Vorwort... 5. Inhaltsverzeichnis... 7. Abbildungsverzeichnis... 13. Tabellenverzeichnis... 15. Abkürzungsverzeichnis... 19 INHALTSVERZEICHNIS 7 Inhaltsverzeichnis Vorwort... 5 Inhaltsverzeichnis... 7 Abbildungsverzeichnis... 13 Tabellenverzeichnis... 15 Abkürzungsverzeichnis... 19 1 Grundlagen der Buchführung... 21 1.1 Aufgaben

Mehr

Kosten- und Leistungsrechnung

Kosten- und Leistungsrechnung Kosten- und Leistungsrechnung Plankostenrechnung Kosten- und Leistungsrechnung Systeme der Kosten-und Leistungsrechnung Kriterien: vergangenheitsorientiert zukunftsorientiert Zeitbezug Sachumfang Ist-Kosten

Mehr

Die Kosten- und Leistungsrechnung (KLR)

Die Kosten- und Leistungsrechnung (KLR) Script Kosten- und Leistungsrechnung Die Kosten- und Leistungsrechnung (KLR) Zuletzt überarbeitet am 18.12.2013, trotzdem keine Gewähr für Fehlerfreiheit; Hinweise und Fehlermeldungen werden dankend entgegen

Mehr

Grundlagen der Kosten- und Leistungsrechnung

Grundlagen der Kosten- und Leistungsrechnung Vahlens Lernbücher für Wirtschaft und Recht Grundlagen der Kosten- und Leistungsrechnung von Prof. Dr. Roman Macha 5., überarbeitete Auflage Grundlagen der Kosten- und Leistungsrechnung Macha schnell und

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Teil A: System der doppelten Buchführung. 1. Stellung, Aufgaben und Rechtsgrundlagen der Buchführung... 1

Inhaltsverzeichnis. Teil A: System der doppelten Buchführung. 1. Stellung, Aufgaben und Rechtsgrundlagen der Buchführung... 1 Inhaltsverzeichnis Teil A: System der doppelten Buchführung 1. Stellung, Aufgaben und Rechtsgrundlagen der Buchführung... 1 1.1 Buchführung als Teil des betrieblichen Rechnungswesens... 1 1.2 Aufgaben

Mehr

Wir, FiBu, BeBu. Zusammenfassung. Copyright by Janik von Rotz Version: 01.00 Freigabe: 20.05.11. Janik von Rotz Hoheneich 4, 6064 Kerns

Wir, FiBu, BeBu. Zusammenfassung. Copyright by Janik von Rotz Version: 01.00 Freigabe: 20.05.11. Janik von Rotz Hoheneich 4, 6064 Kerns JanikvonRotz Zusammenfassung Copyright by Janik von Rotz Version: 01.00 Freigabe: 20.05.11 Janik von Rotz Hoheneich 4, 6064 Kerns Internet www.janikvonrotz.ch Email contact@janikvonrotz.ch Inhaltsverzeichnis

Mehr

Kosten- und Leistungsrechnung

Kosten- und Leistungsrechnung Kosten- und Leistungsrechnung Dieses Skript wurde im Rahmen des Berufskollegs zur Erlangung der Fachhochschulreife (Kolping, Bad Mergentheim) von erstellt. Es darf nur vollständig (mit diesem Deckblatt)

Mehr

Rechnungswesen für Wirtschaftsschulen

Rechnungswesen für Wirtschaftsschulen EUROPA-FACHBUCHREIHE für wirtschaftliche Bildung Rechnungswesen für Wirtschaftsschulen Arbeitsbuch 10. Klasse B. Krause R. Krause 2. Auflage 2014 VERLAG EUROPA-LEHRMITTEL Nourney, Vollmer GmbH & Co. KG

Mehr

KMU-Lehrgang Betriebsbuchhaltung

KMU-Lehrgang Betriebsbuchhaltung KMULehrgang Betriebsbuchhaltung Fit for KMUBusiness? Informationen zu weiteren KMULehrgängen und BusinessTools finden Sie unter www.bankcoop.ch/business KMULehrgang Betriebsbuchhaltung Die Finanzbuchhaltung,

Mehr

Wessel Speth Waltermann. Rechnungswesen. für Gesundheitsberufe. Merkur. Verlag Rinteln

Wessel Speth Waltermann. Rechnungswesen. für Gesundheitsberufe. Merkur. Verlag Rinteln Wessel Speth Waltermann Rechnungswesen für Gesundheitsberufe Merkur Verlag Rinteln Wirtschaftswissenschaftliche Bücherei für Schule und Praxis Begründet von Handelsschul-Direktor Dipl.-Hdl. Friedrich Hutkap

Mehr

Medienkompetenz. Lern- und Arbeitstechniken. Der Schüler kann - die Bedeutung der Modellbildung zur Darstellung wirtschaftlicher

Medienkompetenz. Lern- und Arbeitstechniken. Der Schüler kann - die Bedeutung der Modellbildung zur Darstellung wirtschaftlicher Schulinternes idsb-curriculum für die Fachoberschule Fachrichtung Wirtschaft, Recht und Verwaltung auf der Basis des Thüringer Lehrplans für die Fachoberschule, Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung 2012

Mehr

Wirtschaftswissenschaftliche Bücherei für Schule und Praxis Begründet von Handelsschul-Direktor Dipl.-Hdl. Friedrich Hutkap

Wirtschaftswissenschaftliche Bücherei für Schule und Praxis Begründet von Handelsschul-Direktor Dipl.-Hdl. Friedrich Hutkap Wirtschaftswissenschaftliche Bücherei für Schule und Praxis Begründet von Handelsschul-Direktor Dipl.-Hdl. Friedrich Hutkap Verfasser: Dipl.-Hdl. Willi Richard Studiendirektor Dipl.-Betriebswirt Hans Werner

Mehr

Fachkompetenzen. Sozialkompetenzen. Humankompetenzen. Fähigkeit, Beschaffungsprozesse zu planen und durchzuführen. Organisation der Bedarfsermittlung

Fachkompetenzen. Sozialkompetenzen. Humankompetenzen. Fähigkeit, Beschaffungsprozesse zu planen und durchzuführen. Organisation der Bedarfsermittlung Arbeitsplan BOS I Fachrichtung Wirtschaft, Unterrichtsfach BWL/ Informationsverarbeitung Lehrplanverknüpfung: LB 1 Einordnung des Unternehmens in sein gesamtwirtschaftliches Umfeld, LB 2: Beschaffungsprozesse,

Mehr

Top-Prüfung. Bürokauffrau / -mann

Top-Prüfung. Bürokauffrau / -mann Top-Prüfung Bürokauffrau / -mann 350 Testaufgaben zur Prüfungsvorbereitung inkl. Lösungen Bürowirtschaft - 90 Fragen Rechnungswesen - 110 Fragen Wirtschafts- und Sozialkunde - 150 Fragen Top-Prüfung.de

Mehr

Grundlagen des Rechnungswesens 13. Veranstaltung (S. 330-355) Präsentation zum Vorlesungsskript Dr. Andreas Mammen

Grundlagen des Rechnungswesens 13. Veranstaltung (S. 330-355) Präsentation zum Vorlesungsskript Dr. Andreas Mammen Grundlagen des Rechnungswesens 13. Veranstaltung (S. 330-355) Präsentation zum Vorlesungsskript Dr. Andreas Mammen Grundlage für die Klausur ist ausschließlich das Vorlesungsskript 1 Klausurhinweise (zulässige

Mehr

Hischer Tiedtke Warncke Kaufmännisches Rechnen

Hischer Tiedtke Warncke Kaufmännisches Rechnen Hischer Tiedtke Warncke Kaufmännisches Rechnen Johannes Hischer Jürgen Tiedtke Horst Warncke Kaufmännisches Rechnen Die wichtigsten Rechenarten Schritt für Schritt Mit integriertem Lösungsbuch 3., überarbeitete

Mehr

Sachbearbeiter /-in Rechnungswesen edupool.ch Trägerschaft: veb.ch, Kaufmännischer Verband Schweiz

Sachbearbeiter /-in Rechnungswesen edupool.ch Trägerschaft: veb.ch, Kaufmännischer Verband Schweiz Sachbearbeiter /-in Rechnungswesen edupool.ch Trägerschaft: veb.ch, Kaufmännischer Verband Schweiz 1 Sachbearbeiter /-in Rechnungswesen edupool.ch Trägerschaft: veb.ch, Kaufmännischer Verband Schweiz Berufsbild

Mehr

Ihre IT ist unser Business.

Ihre IT ist unser Business. Ihre IT ist unser Business. ACP Kostenrechnung ACP Business Solutions Kostenrechnung Die ACP Kostenrechnung bildet alle klassischen Modelle der Kostenstellen-, Kostenträger-und Ergebnisrechnung ab. Die

Mehr

Fachinformatiker/-in // IT-Systemelektroniker/-in Didaktische Jahresplanung Wirtschafts- und Geschäftsprozesse (Fachinhalte)

Fachinformatiker/-in // IT-Systemelektroniker/-in Didaktische Jahresplanung Wirtschafts- und Geschäftsprozesse (Fachinhalte) _Unterstufe - Fachinhalte Schuljahr 2014/2015 Unterstufe: 1. Der Betrieb und sein Umfeld 1.1 Betrieb und Unternehmen als System Einflussgrößen auf Unternehmensentscheidungen (gesellschaftliche Gruppen,

Mehr

Stoffverteilungsplan Rechnungslegung und Controlling

Stoffverteilungsplan Rechnungslegung und Controlling Stoffverteilungsplan Rechnungslegung und Controlling auf der Grundlage des KMK-Rahmenlehrplanes Bankkaufmann/Bankkauffrau von 1997 Dieser Stoffverteilungsplan gilt für alle Berufsschulklassen der Bankenabteilung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 0 Zur Arbeit mit diesem Buch... 9 0.1 Arbeitsmaterial... 9 0.2 Formale Hinweise... 9 0.3 Anmerkungen zum Aufbau dieses Buches...

Inhaltsverzeichnis. 0 Zur Arbeit mit diesem Buch... 9 0.1 Arbeitsmaterial... 9 0.2 Formale Hinweise... 9 0.3 Anmerkungen zum Aufbau dieses Buches... Inhaltsverzeichnis 0 Zur Arbeit mit diesem Buch............ 9 0.1 Arbeitsmaterial....................... 9 0.2 Formale Hinweise.................... 9 0.3 Anmerkungen zum Aufbau dieses Buches..............................

Mehr

Zwischentest: Vollkostenrechnung. Aufgabe 1 Die Kostenkonten weisen zum Monatsabschluss die folgenden Zahlen auf:

Zwischentest: Vollkostenrechnung. Aufgabe 1 Die Kostenkonten weisen zum Monatsabschluss die folgenden Zahlen auf: Aufgabe 1 Die Kostenkonten weisen zum Monatsabschluss die folgenden Zahlen auf: 403 Fertigungsmaterial 410.000 42 Energiekosten 84.000 433 Hilfslöhne 18.000 44 Sozialkosten 40.800 46 Steuern etc. 18.600

Mehr

Anwendungsübung Einzelarbeit Lösung bespr. Zusammenfassung und Überleitung BSC (Balance-Score-Card)

Anwendungsübung Einzelarbeit Lösung bespr. Zusammenfassung und Überleitung BSC (Balance-Score-Card) Tagebuch Internet-Blog 2011 Datum: 29.3.2011 Fach / Thema: Betriebsbuchhaltung / Finanz-Controlling Dozenten: Herr Konrad Gerster Themenschwerpunkte / Vorgehensweisen: Tagesprogramm: Lösung Aufgabe Hotel

Mehr

Der Paarweise Vergleich (Prioritization Matrix) Die richtigen Entscheidungen vorbereiten Autor: Jürgen P. Bläsing

Der Paarweise Vergleich (Prioritization Matrix) Die richtigen Entscheidungen vorbereiten Autor: Jürgen P. Bläsing QUALITY-APPs Applikationen für das Qualitätsmanagement Testen und Anwenden Der Paarweise Vergleich (Prioritization Matrix) Die richtigen Entscheidungen vorbereiten Autor: Jürgen P. Bläsing Die Methode

Mehr

Berufliche Schulen des Landes Hessen. Lehrplan Berufliches Gymnasium Fachrichtung Wirtschaft Fach Rechnungswesen

Berufliche Schulen des Landes Hessen. Lehrplan Berufliches Gymnasium Fachrichtung Wirtschaft Fach Rechnungswesen Berufliche Schulen des Landes Hessen Lehrplan Berufliches Gymnasium Fachrichtung Wirtschaft Inhaltsverzeichnis Teil A Grundlegung für das 2 1 Aufgaben und Ziele des Faches 2 2 Didaktisch methodische Grundlagen

Mehr

Wareneinkauf und Warenverkauf

Wareneinkauf und Warenverkauf Wareneinkauf und Warenverkauf Für den Wareneinkauf und Warenverkauf werden drei Konti benötigt: Warenvorrat (Aktivkonto, wird zu Einstandspreisen geführt) Warenaufwand (Der Verbrauch von Waren wird zu

Mehr

Schuljahr 1 und 2. Schwerpunkt Hauswirtschaft. Landesinstitut für Erziehung und Unterricht Abteilung III. Fachschule für Management

Schuljahr 1 und 2. Schwerpunkt Hauswirtschaft. Landesinstitut für Erziehung und Unterricht Abteilung III. Fachschule für Management Schuljahr 1 und 2 Schwerpunkt 2 Vorbemerkungen Die Fachschülerinnen und Fachschüler der Fachschule für Management haben eine mindestens 2-jährige Berufserfahrung als ausgebildete erinnen/er bzw. Assistentinnen/Assistenten

Mehr

Doppelte Buchführung. www.nwb.de

Doppelte Buchführung. www.nwb.de www.nwb.de NWB Studium Betriebswirtschaft Doppelte Buchführung * Grundlegende Einführung Buchungsregeln und Buchungstechnik Computer Based Training mit Wissenstests Interaktive Fallstudie Buchen mit Belegen"

Mehr

; Inhaltsverzeichnis. 1. Grundschema der Leistungserbringung / -verwertung 119 2. Erlöse 120 3. Sachgüter 125

; Inhaltsverzeichnis. 1. Grundschema der Leistungserbringung / -verwertung 119 2. Erlöse 120 3. Sachgüter 125 ,QKDOWVYHU]HLFKQLV,(LQI KUXQJLQGDV5HFKQXQJVZHVHQ 1. Begriff, Aufgaben und Gliederung des Rechnungswesens 1 1.1. Begriff des Rechnungswesens 1 1.2. Aufgaben des Rechnungswesens 3 1.3. Gliederung des Rechnungswesens

Mehr

Vorwort. Koblenz, im Januar 2007 Oliver Zschenderlein

Vorwort. Koblenz, im Januar 2007 Oliver Zschenderlein Vorwort Jeder Kaufmann ist verpflichtet, Bücher zu führen und in diesen seine Geschäfte und die Lage seines Vermögens nach den Grundsätzen ordnungsmäßiger Buchführung ersichtlich zu machen (vgl. 238 HGB).

Mehr

Betriebliches Rechnungswesen

Betriebliches Rechnungswesen Lehrplan Betriebliches Rechnungswesen Fachoberschule Fachbereich Wirtschaft Ministerium für Bildung Hohenzollernstraße 60, 66117 Saarbrücken Postfach 10 24 52, 66024 Saarbrücken Saarbrücken 2010 Hinweis:

Mehr

Rechnungswesen und Controlling Büro Lernsituationen

Rechnungswesen und Controlling Büro Lernsituationen Autoren: Heinbernd Oppenberg, Nils Waitkus Herausgeber: Martin Voth Rechnungswesen und Controlling Büro Lernsituationen 1. Auflage Bestellnummer 31634 Haben Sie Anregungen oder Kritikpunkte zu diesem Produkt?

Mehr

Datenverarbeitungsanwendungen. Schuljahr: 1 - Grundstufe. Fachrichtung Betriebswirtschaft. Landesinstitut für Erziehung und Unterricht Abteilung III

Datenverarbeitungsanwendungen. Schuljahr: 1 - Grundstufe. Fachrichtung Betriebswirtschaft. Landesinstitut für Erziehung und Unterricht Abteilung III Fachschule für Wirtschaft Rechnungswesen mit Datenverarbeitungsanwendungen Schuljahr: 1 - Grundstufe Fachrichtung 56 Fachschule für Wirtschaft Fachrichtung Vorbemerkungen Das Ziel des Faches en in der

Mehr

2) Wie wird ein Buchungssatz gebildet? Nennen Sie die einzelnen Denkschritte

2) Wie wird ein Buchungssatz gebildet? Nennen Sie die einzelnen Denkschritte Repetition Rechnungswesen 1) Wie lautet die Buchungssatzregel? Ohne Beleg keine Buchung (Bestellung) Soll Haben Betrag 2) Wie wird ein Buchungssatz gebildet? Nennen Sie die einzelnen Denkschritte 1 Sachverhalt

Mehr

Top-Prüfung. Kauffrau / Kaufmann im Einzelhandel (Teil 1 und 2 der Prüfung)

Top-Prüfung. Kauffrau / Kaufmann im Einzelhandel (Teil 1 und 2 der Prüfung) Top-Prüfung Kauffrau / Kaufmann im Einzelhandel (Teil 1 und 2 der Prüfung) 400 Testaufgaben zur Prüfungsvorbereitung Verkauf & Marketing - 70 Fragen Warenwirtschaft und Rechnungswesen - 80 Fragen Wirtschafts-

Mehr

Einführung in die BWL Teil 2

Einführung in die BWL Teil 2 Fernstudium Guide Online Vorlesung Wirtschaftswissenschaft Einführung in die BWL Teil Dieses Werk ist urheberrechtlich geschützt. Jegliche unzulässige Form der Entnahme, des Nachdrucks, der Vervielfältigung,

Mehr

Freiburg International Business School e.v. Institute of Undergraduate Studies

Freiburg International Business School e.v. Institute of Undergraduate Studies Freiburg International Business School e.v. Institute of Undergraduate Studies Universitätsstudium zum Bachelor of Business Administration Internationale Betriebswirtschaftslehre Abschlussprüfung im Fach:

Mehr

Buchhaltung und Jahresabschluss

Buchhaltung und Jahresabschluss Buchhaltung und Jahresabschluss mit Aufgaben und Lösungen Von Dr. Ulrich Döring ord. Professor für Betriebswirtschaftslehre an der Universität Lüneburg und Dr. Rainer Buchholz, StB Professor für Betriebswirtschaftslehre

Mehr

ISBN 978-3-8120-0422-0 / 23. Auflage 2007. Inhaltsverzeichnis

ISBN 978-3-8120-0422-0 / 23. Auflage 2007. Inhaltsverzeichnis ISBN 978-3-8120-0422-0 / 23. Auflage 2007 Inhaltsverzeichnis Hinweise zur programmierten Prüfung............................... 15 I. Allgemeine Wirtschaftslehre (Wirtschafts- und Sozialkunde) 1 Rechtliche

Mehr

Übersicht über das Rechnungswesen

Übersicht über das Rechnungswesen IFW / WM Übersicht über das Rechnungswesen eine Teamarbeit der FS-BW-TZ 2-96/97 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Gegliederte Übersicht... 5 Rechnungskreis I... 6 wichtige Begriffe des Rechnungskreises

Mehr

Kosten- und Leistungsrechnung. Uwe Gsänger, Monika Seeba

Kosten- und Leistungsrechnung. Uwe Gsänger, Monika Seeba Kosten- und Leistungsrechnung Uwe Gsänger, Monika Seeba Kosten- und Leistungsrechnung Autoren: Uwe Gsänger, Dozent für Controlling und Kosten- und Leistungsrechnung Monika Seeba, Dozentin für Kosten- und

Mehr

Rechnungswesen. Schwerpunktfach. Bildungsziele. Richtziele

Rechnungswesen. Schwerpunktfach. Bildungsziele. Richtziele Rechnungswesen Schwerpunktfach Bildungsziele Die Lernenden verstehen den Stellenwert des Finanz- und Rechnungswesens in einer Unternehmung. Sie sind sich der Wichtigkeit bewusst, eine Finanzbuchhaltung

Mehr

PRÜFUNGSVORBEREITUNG AKTUELL. Industriekauffrau/ Industriekaufmann ZWISCHEN- UND ABSCHLUSSPRÜFUNG GESAMTPAKET

PRÜFUNGSVORBEREITUNG AKTUELL. Industriekauffrau/ Industriekaufmann ZWISCHEN- UND ABSCHLUSSPRÜFUNG GESAMTPAKET EUROPA-FACHBUCHREIHE für wirtschaftliche Bildung PRÜFUNGSVORBEREITUNG AKTUELL FÜR Industriekauffrau/ Industriekaufmann ZWISCHEN- UND ABSCHLUSSPRÜFUNG GESAMTPAKET 13. Auflage VERLAG EUROPA-LEHRMITTEL Nourney,

Mehr

- B. Sc. in Business Administration berufsbegleitend / Teilzeit mit Betreuungspflichten Vertiefungsrichtung(en) --

- B. Sc. in Business Administration berufsbegleitend / Teilzeit mit Betreuungspflichten Vertiefungsrichtung(en) -- Modulgruppe BWL Modulgruppe BWL > Modul BWL 6 Modul BWL 6 Kurs(e) - Management Accounting 2 - Corporate Finance 2 - Steuern 2 Fachbereich(e) Studiengang/-gänge Vertiefungsrichtung(en) -- Bachelor Level:

Mehr

Einführung in die BWL Teil 4

Einführung in die BWL Teil 4 Fernstudium Guide Online Vorlesung Wirtschaftswissenschaft Einführung in die BWL Teil 4 Dieses Werk ist urheberrechtlich geschützt. Jegliche unzulässige Form der Entnahme, des Nachdrucks, der Vervielfältigung,

Mehr

Kalveram: Doppelte Buchhaltung und Kontenrahmen

Kalveram: Doppelte Buchhaltung und Kontenrahmen Kalveram: Doppelte Buchhaltung und Kontenrahmen INDUSTRIELLES RECHNUNGSWESEN Band I Professor Dr. Wilhelm Kalveram Doppelte Buchhaltung und Kontenrahmen 6. überarbeitete Auflage Springer Fachmedien Wiesbaden

Mehr

Buchführung und Jahresabschluss

Buchführung und Jahresabschluss Wöltje Buchführung und Jahresabschluss Merkur ti Verlag Rinteln Inhaltsverzeichnis Teil A: Buchführung 1 Einführung in das Rechnungswesen 13 1.1 Das Rechnungswesen als Herz der unternehmerischen Informationsverarbeitung

Mehr

Lehrziele für den Unterrichtsgegenstand Rechnungswesen Q.I.B.B. Qualitätsthema 2

Lehrziele für den Unterrichtsgegenstand Rechnungswesen Q.I.B.B. Qualitätsthema 2 Lehrziele für den Unterrichtsgegenstand Rechnungswesen Q.I.B.B. Qualitätsthema 2 Schuljahr 2008/0 Wochenstunden: 3 1. Klasse Buch: Rechnungswesen heute, Trauner Verlag Lehrer/in: MMag. Peter Piff Unterschrift:

Mehr

Kostenrechnung. Rechnungswesen/ Finanzierung. Existenzgründer. Kapitel 3

Kostenrechnung. Rechnungswesen/ Finanzierung. Existenzgründer. Kapitel 3 Kapitel 3 Rechnungswesen/ Finanzierung Existenzgrün Kostenrechnung 1 Aufgaben Kostenrechnung 2 Kostenartenrechnung 3 Kostenstellenrechnung 4 Kostenträgerrechnung 5 Kostenrechnungssysteme Rechnungswesen/

Mehr

Wirtschaftlichkeitsrechnung (SS 2009)

Wirtschaftlichkeitsrechnung (SS 2009) Wirtschaftlichkeitsrechnung (SS 2009) Weiterführende Buchungen und andere Elemente des Jahresabschlusses (2009-06-17) Veranstaltungskonzept Kostenarten-, Kostenstellenund Kostenträgerrechnung Buchführung

Mehr

Musterauswertungen. Finanzbuchhaltung Zentrale Buchungsabwicklung mit hoher Sicherheit und Zuverlässigkeit

Musterauswertungen. Finanzbuchhaltung Zentrale Buchungsabwicklung mit hoher Sicherheit und Zuverlässigkeit Musterauswertungen für das System SBS Rewe plus Inhalt: Finanzbuchhaltung Zentrale Buchungsabwicklung mit hoher Sicherheit und Zuverlässigkeit Offene-Posten-Buchhaltung Forderungs- + Verbindlichkeitsanalyse,

Mehr

Jean-Pierre Chardonnens. Finanzbuchhaltung. Adoc Editions SA

Jean-Pierre Chardonnens. Finanzbuchhaltung. Adoc Editions SA Jean-Pierre Chardonnens Finanzbuchhaltung Adoc Editions SA Vom selben Autor Auf Französisch Comptabilité générale, 7. Auflage, 2011. Comptabilité des sociétés, 5. Auflage, 2010. Comptabilité des groupes,

Mehr

Kosten- und Leistungsrechnung

Kosten- und Leistungsrechnung Kosten- und Leistungsrechnung Aufgaben der betrieblichen Kostenrechnung 1. Bewertung der Lagerbestände zur Ermittlung von Herstellungskosten und Gewinn 2. Ermittlung der Kosten für Prozesse und Aktivitäten,

Mehr

Grundlagen und Anwendungsmoglichkeiten in der Investitions- und Bankwirtschaft. von. Prof. Dr. Konrad Wimmer. begrundet von.

Grundlagen und Anwendungsmoglichkeiten in der Investitions- und Bankwirtschaft. von. Prof. Dr. Konrad Wimmer. begrundet von. Finanzmathematik Grundlagen und Anwendungsmoglichkeiten in der Investitions- und Bankwirtschaft von Prof. Dr. Konrad Wimmer begrundet von Eugen Caprano t 7., vollstandig tiberarbeitete Auflage Verlag Franz

Mehr

Schullehrplan Finanz- und Rechnungswesen BM II Wirtschaft. 1. Allgemeines. 2. Allgemeine Bildungsziele. 3. Überfachliche Kompetenzen

Schullehrplan Finanz- und Rechnungswesen BM II Wirtschaft. 1. Allgemeines. 2. Allgemeine Bildungsziele. 3. Überfachliche Kompetenzen 1. Allgemeines Grundlagen - Verordnung über die eidgenössische Berufsmaturität (Berufsmaturitätsverordnung BMV) 2009 - Rahmenlehrplan für die Berufsmaturität 2012 - Kant. Verordnung zum Einführungsgesetz

Mehr

Probeklausur 30.06.2008

Probeklausur 30.06.2008 Seite 1 / 13 BETRIEBLICHES RECHNUNGSWESEN - Teil Buchführung und 30.06.2008 Seite 2 / 13 Aufgabe 1 Ca. 10 Warenkonto Min. Sie sind Geschäftsführer eines mittelständischen Betriebes und handeln mit Motorrollern

Mehr

Aufgabensammlung. Internes Rechnungswesen III / Entscheidungsorientierte Rechnungssysteme und Kostenmanagement. Professor Dr.

Aufgabensammlung. Internes Rechnungswesen III / Entscheidungsorientierte Rechnungssysteme und Kostenmanagement. Professor Dr. Aufgabensammlung Internes Rechnungswesen III / Entscheidungsorientierte Rechnungssysteme und Kostenmanagement Professor Dr. Marcus Albrecht FH Düsseldorf / Professor Dr. Marcus Albrecht / Aufgabensammlung

Mehr

Grundlagen des Erfolgscontrollings

Grundlagen des Erfolgscontrollings Controlling Grundlagen des Erfolgscontrollings von Prof. Dr. Rolf Brühl ESCP Europe Wirtschaftshochschule Berlin - Paris - London - Madrid -Turin Lehrstuhl für Unternehmensplanung und Controlling 3., überarbeitete

Mehr

Finanz- und Rechnungswesen inkl. Lösungen. Bitte bei den Lösungsblättern nicht auf die Rückseite schreiben!

Finanz- und Rechnungswesen inkl. Lösungen. Bitte bei den Lösungsblättern nicht auf die Rückseite schreiben! Prüfungsfach: Prüfungsdauer: Finanz- und Rechnungswesen inkl. en 1 Stunde Maximale Punktzahl 60 Anzahl Aufgabenblätter 8 Anzahl sblätter... Bitte bei den sblättern nicht auf die Rückseite schreiben! Bitte

Mehr

Stichtagsinventur Lagerkennzahlen ABC-Analyse Lieferantenbewertung

Stichtagsinventur Lagerkennzahlen ABC-Analyse Lieferantenbewertung Stichtagsinventur Lagerkennzahlen ABC-Analyse Lieferantenbewertung Die in diesen Unterlagen enthaltenen Informationen können ohne gesonderte Mitteilung geändert werden. 42 Software GmbH geht mit diesem

Mehr

Top-Prüfung Verkäufer/in

Top-Prüfung Verkäufer/in Top-Prüfung Verkäufer/in 300 Testaufgaben zur Prüfungsvorbereitung inkl. Lösungen Verkauf & Marketing - 70 Fragen Warenwirtschaft & Rechnungswesen - 80 Fragen Wirtschafts- und Sozialkunde - 150 Fragen

Mehr

Rechnungswesen für Wirtschaftsschulen

Rechnungswesen für Wirtschaftsschulen EUROPA-FACHBUCHREIHE für wirtschaftliche Bildung Rechnungswesen für Wirtschaftsschulen Arbeitsbuch 9. Klasse B. Krause R. Krause 2. Auflage 2014 VERLAG EUROPA-LEHRMITTEL Nourney, Vollmer GmbH & Co. KG

Mehr

Übungsbuch zur Einführung in die Allgemeine Betriebswirtschaftslehre

Übungsbuch zur Einführung in die Allgemeine Betriebswirtschaftslehre Übungsbuch zur Einführung in die Allgemeine Betriebswirtschaftslehre von Dr. Dr. h.c.mult. Günter Wöhef ehemals o. Professor der Betriebswirtschaftslehre an der Universität des Saarlandes Dr. Hans Kaiser

Mehr