Von Social Learning bis Guide Summit Mitarbeiterbegleitung im kulturellen Change

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Von Social Learning bis Guide Summit Mitarbeiterbegleitung im kulturellen Change"

Transkript

1 GIS Gesellschaft für InformationsSysteme Von Social Learning bis Guide Summit Mitarbeiterbegleitung im kulturellen Change

2 Digitalisierte Arbeits- und Lernwelten 2

3 Umfassender Ansatz Bei der Transformation geht es nicht nur um Wissensvermittlung Wissen vermitteln Kenntnisse aneignen Anwenden können Storytelling Transformation Eigenen Nutzen erkennen Vorbehalte abbauen Verhalten verändern Verständnis aufbauen Veränderung unterstützen Mobilisieren der Mitarbeiter Motivation Neugier wecken Nachhaltigkeit 3

4 Verhaltensänderung bedeutet ein Umdenken Mehr als nur ein Training Heutige Situation Klassisches Lernen vermittelt Wissen, aber unterstützt keinen Veränderungsprozess Online-Angebote werden nicht genutzt bzw. nur für das Learning Management System bestätigt Präsenzschulungen haben hohen Kostenfaktor Umsetzungsgeschwindigkeit für große Organisationen ist zu langsam Keine bzw. wenig Nachhaltigkeit Möglichkeiten Verstärkung des Dialogs und der Vernetzung im Unternehmen Überbrücken von Distanzen zwischen Gruppen, Fachbereichen, Geographien und Management Motivation und Neugier erhöhen Stärkung der Unternehmenskultur Vernetztes, ortsungebundenes Lernen im Arbeitsalltag (Fokus auf informelle Lern-Settings) Unternehmen leben meist nicht Ihr volles Potential aus mit Blick auf Kultur, Motivation und Veränderung Kommunikationskultur und Veränderungsbereitschaft können erheblich verbessert werden

5 Unternehmen lernen verstärkt online Corporate Learning im Umbruch Neue Methoden unterstützen das moderne Lernen Präsenzschulungen werden durch weitere Angebote ergänzt und kombiniert (Blended Learning) Trainingskonzepte passen sich dem Lernenden an Unterschiedliche Zielgruppen benötigen unterschiedliche Methoden (formale / informelle Lern-Settings, Video-Lernen, Learning Nuggets vs. Inhaltsmodule) Trend geht zum informellen, selbstorganisierten und vernetzten Lernen FromCourse-Management tocourse-networks Jane Hart in 10 trendsforworkplacelearning Mai 2014, Roland Berger Strategy Consultants 5

6 70:20:10 Wann und wo lernen wir? Verortung von Workplace Learning 10% 20% informal Seminar Training formal 70% on thejob Workshops und Austausch mit Kollegen / Vorgesetzten Workplace Learning Schwierige Aufgaben Berufliche Herausforderungen better digital teamwork 6

7 5 Stages of Workplace Learning (Hart 2017) Quelle: über Niemeier, 2017: https://disqus.com/home/discussion/colearn-disqus-com/ergebnisorientiert_merck_kompetenzmodell/#comment ( ) 7

8 Social Learning im Arbeitskontext basierend auf flexibler Agenda Pilot-Phase Rollout-Phase Wann Trainings-Konzept Manager Trainings Endbenutzer Trainings und in welcher Reihenfolge Guide / Key-User Trainings Vermittlung von Grundwissen, fortgeschrittene Hands On-Übungen, anwendungsfallbezogen Vermittlung von Grundwissen einfache Hands On-Übungen anwendungsfallbezogen Support und Guidance -> Change-Begleitung soll soll welche soziale Komponente Support- / Trainings-Community mit Feedback-Forum und FAQ-Wiki: Guidelines, Guidebook... Video-Lernen / Events Produktion und Bereitstellung verschiedener Videotypen / Summits, Open Spaces usw. Massive Online Education (MOE) Social Learning Roadmap Zusammengefasste Meilensteine zur gezielten Unterstützung des kulturellen Wandels 8

9 Beispiel: Videoformate als Change Enabler Welcher Schritt kommt jetzt? Screencasts Schritt-für-Schritt Begleitung durch die Original-Software Erklärvideos Funktionsvermittlung über Mockups und Animationen mit / ohne Use Cases Motivationsvideos Intro zur Erläuterung des großen Ganzen als Einstieg und mögliche Kombination Showreel: 9

10 Erklärvideos Video-Tutorials für die Darstellung von Funktionsweisen als Mockup-Video ODER Veranschaulichung von Zusammenhängen und Mehrwerten über Use Cases. Mockups und/oder animierte Zeichnungen / vollanimierte Character-Kits Mit Sprecher/in aus dem Off oder aus Ich-Perspektive Länge ca. 3-4 Minuten; Musik-Untermalung Verbalisierung mehrsprachig (Standard DE, ENG, FRZ) 10

11 Was ist ein MOOC? Am Beispiel MOOCathon - # CL2025 Massive = große Menge Open = jeder kann mitmachen Online = im Web / Cloud Course = Kursangebot frei verfügbare Inhalte mit Austausch-Möglichkeit Tool-Kombination: Blog, Forum, Status Messages (Wordpress, Disqus, Twitter) better digital teamwork 11

12 Kombination von Trainings- und Veränderungsmaßnahmen Massive MOE im adaptierten Stil eines MOOC Skalierung von Online-Lernmaßnahmen mit einer sehr großen Anzahl von Teilnehmern Online-Phasen mit Support innerhalb einer übergreifenden Arbeits- und Lernumgebung Blended Learning-Szenario Online Sinnvolle Verknüpfung von innovativen Präsenzveranstaltungen und modernen Formen des Online-Lernens Kombiniertes Lern-Setting mit obligatorischen Anteilen und ergänzenden Angeboten Education Social Learning-Methode Lernpraxis mit Fokus auf vernetzende Gruppenarbeit und spezifische Fragestellungen mit Feedback Collaborationund Conversation-Fokus auf Dialog und Einbeziehung statt Frontbeschallung Guides als Multiplikatoren Modernes Lernen unterstützt Veränderung Dezentrale Unterstützung und Skalierung für große Anzahl von Teilnehmern Summit-Events zur gemeinsamen Vertiefung und gegenseitigem Austausch (World Café / Open Space...) w w w. g i s - a g. c o m

13 Produktbezogene Qualifizierung Best Practice: Symrise AG Unternehmens-Onboarding Einsatz eines Enterprise Social Network (ESN): 5-wöchiges, kombiniertes Blended Learning-Angebot Live-Online-Trainings begleitende Community mit kleinen Learning Nuggets (Blogbeiträge und Videos) offen verfügbare Inhalte mit Austausch-Möglichkeit Beispiel-Plattform: IBM Connections better digital teamwork 13

14 Methoden-Ausblick Change-Begleitung weiter gedacht Innovative Austauschformate (Grossgruppen-Formate) World Café, Open Space, BarCamp In Kombination mit anderen Formaten, wie z.b. dem GIS MOE Vertiefende Weiterbildungs-/Förderungsformate Working Out Loud(WOL) Hackathon/ MOOCathon better digital teamwork 14

15 Hackathon Vertiefendes Lernen an Use-Cases und Themen meist 2-tägiges Sprint-Event ursprünglich zur kreativen und nützlichen Software-/ Hardware-Entwicklung eingesetzt zunehmend auch für spezifische, fachliche Vertiefung und Teambuilding genutzt Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/hackathon Bilder von Rainer Bartl unter CC-BY-Lizenz 15

16 Ergebnisse des Hackathons Wochenzusammenfassungen und Wikibook Zusammenfassung: https://colearn.de/ Unsere Dokumentation: Bilder von Rainer Bartl unter CC-BY-Lizenz Das Wikibook (online verfüg- und dauerhaft editierbar): https://de.wikibooks.org/wiki/organisationales_lernen_im_digitalen_zeitalter better digital teamwork 16

17 HR / Personalentwicklung als Der Change Performance-Berater / Stratege Weg vom Verständnis, Verteiler von Lernangeboten zu sein zur gemeinsamen Bedürfnisermittlung mit den Fachbereichen Lerncoach und Kulturförderer Weg vom globalen Lernmanagement per Katalog hin zur kompetenzorientierten Lernkultur durch geeignete Methoden und Tools (z.b. OER, Workplace Learning) Unternehmenskommunikation als HR und UK müssen gemeinsam mit IT näher an die Business- Bereiche heranrücken! Transformations-Begleiter Gemeinsam mit IT und HR Lern-und Trainingsprogramme am Arbeitsplatz kommunikativ begleiten. Erfolgsvermittler Weg von der reinen News-Bereitstellung hin zum Kommunikator von Erfolgsgeschichten und Leuchtturm-Projekten an die internen Kunden (z.b. Case-Studies, Video-Teaser) w w w. g i s - a g. c o m Quelle: Graf / Gramß/ Edelkraut 2017: Agiles Lernen. Haufe-Verlag, S. 155ff.

18 Rollen verändern sich - Neu Unterschiedliche Anforderungen zusammenbringen Sponsor Auftrag-und Informationsgeber Sponsor Vorbild Personalentwickler Organisations-und Change Begleiter Bewahrer Beschützer Beschützer Ratgeber Redaktion Top-Down Kommunikator Coach Anforderer Nutzer Mitspieler Partner System Bereitsteller Macher 18

19 Für den Erfolg braucht es Helfer aus allen Abteilungen und Bereichen. Erfolg ist keine Frage des Tools sondern der Umsetzung! 19 Source: Pixelio; Susann G.

20 Zusammenfassung Auf den Punkt gebracht Digitale Transformation ist nur als gesamte Organisation mit einem gemeinsamen Ziel zu meistern Die begleitende Veränderung durch die digitale Transformation als Verankerung in die Kultur zu verstehen und umzusetzen ist die eigentliche Herausforderung Neue Rollen und Aufgaben müssen im Unternehmen gelebt werden HR und UK müssen mit den Business-Bereichen und der IT zusammenrücken, um den disruptiven Wandel zu meistern Der Wandel zur lernenden Organisation muss dabei neu verstanden und gelebt werden. better digital teamwork 20

21 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Weitere Fragen und Diskussion Carsten Schulz Telefon: better digital teamwork