8. Jahresforum. Mehrwert und Innovation Shared Service ist mehr als Kosten senken!

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "8. Jahresforum. Mehrwert und Innovation Shared Service ist mehr als Kosten senken!"

Transkript

1 Mehrwert und Shared Service ist mehr als Kosten senken! November 2013 Estrel Hotel Berlin, Germany 4-tägiger Kongress, interaktiver Workshoptag, Site Visit S Darüber diskutiert die SSON-Community 2013: ERP-Standards und flexible Systemlösungen: Wie eine harmonisierte Systemlandschaft in Zukunft auch ohne einheitliches ERP möglich ist und welche Möglichkeiten in neuen Technologien wie Cloud und Plattformlösungen liegen bis zu paren Sie 370,- E und Za uro bei Buchu hlun ng 23. Aug g bis zum ust 201 3! End-to-End Global Process Implementation & Ownership: Wie gelingt die Prozessgestaltung jenseits Da s gr öß te B funktionaler Grenzen und wie können Prozesse wirklich horizontal gelebt werden ran ch en tre ffen Kundenmehrwert sichtbar machen - Interne Vermarktung und Akzeptanz: Die Kommunikation von Prozessverbesserung und Implementierung einer im sforum OURCING WOCHE 2013 deu tsch spra chige n CRM-Strategie Raum m i t In or: dustry Case Studies - mehr als jemals zuv NEU Besserer Überblick im Programm - Wir haben die Sessions für Sie eingeteilt: Planning & Launching Informationen unter: T +49 (0) F +49 (0) E

2 November 2013 Estrel Hotel Berlin, Germany Sehr geehrte Kollegen, Shared Service Organisationen befinden sich in einem Zustand der permanenten Evolution, die Entwicklungswege sind vielfältig, ebenso die Herausforderungen auf dem Weg zum nächsten Schritt in der Sourcing Maturity. Welchen Weg wird Ihre Organisation wählen? Fokussieren auf high-level Prozesse anstelle transaktionaler Prozesse und Erweiterung des Portfolios Re-Engineering der End-to-End Prozesse und Standardisierung über funktionale Grenzen hinweg Anpassung des Governance Modells und Einführung einer GBS Organisation Optimierung der Zusammenarbeit mit internen und externen Providern, um die Bedürfnisse des Business pro-aktiv zu erkennen Einsatz von Automatisierung und Analytics, um schlanker und flexibler zu reagieren Erweiterung von der regionalen zu einem multifunktionalen globalen SSC-Netzwerk Wie immer Ihr Plan für 2013 auch aussehen mag, die größte deutschsprachige Konferenz zum Thema Shared Services & Outsourcing bietet die Antworten, die Sie brauchen, um Ihre Ergebnisse nachhaltig zu beeinflussen und Ihre Ziele zu erreichen Echten Mehrwert zu schaffen für Ihre Organisation! Nutzen Sie die Chance zum Austausch mit mehr als 300 Kollegen! Lassen Sie sich inspirieren von unseren Keynotes und vertiefen Sie Ihr Wissen in unseren Streams und exklusiven Diskussionsrunden. Ich freue mich, Sie zum 8. Jahrestreffen der Shared Services & Outsourcing Community in Berlin zu begrüßen. Mit freundlichen Grüßen, Eva-Maria Winteroll, Programme Director Germany, SSON Verpassen Sie nicht unser komplett neugestaltetes Programm so individuell wie Ihr Business! rum Das i SSON Maturity Labels CING WOCHE 2013 Wählen Sie Ihr Maturity Level und behalten Sie den Überblick bei mehr als 60 Case Studies. Wir haben das Programm für Sie strukturiert. So können Sie individuell zwischen den Streams wechseln, um ein Programm ganz nach Ihren Bedürfnissen zusammenstellen. s 201t neu 3 Planning & Launching Hier erfahren Anfänger, was bei einem erfolgreichen Launch zu beachten ist. Die Vorträge umfassen Basiswissen und das Einmaleins der Shared & OUTSOURCING WOCHEService 2013 Industrie. Diese Vorträge befassen sich mit Continuous Improvement und Servicequalität. Erfahren Sie, wie Sie den Mehrwert für Ihren Kunden steigern können. Hören sie Case Studies von Organisationen, die den Sprung in die zweite Generation bereits geschafft haben und erfahren Sie, welche Entwicklungsmöglichkeiten sich in diesem Reifegrad bieten. Jeder redet von, doch was steckt dahinter? Diese Beiträge bieten neue Perspektiven und erfrischende Ideen. Sourcing Parallelkonferenz am 19. November ITO und BPO sind immer enger miteinander verknüpft. Innovative Plattformlösungen und Cloud Computing sind Begriffe, die die Diskussion prägen. Erstmals bieten wir eine Parallelkonferenz am 19. November, die sich mit neuen Wegen der IT Delivery und umfassenden Sourcing Strategien befasst. CIOs diskutieren, inwieweit das klassische IT-Outsourcing abgelöst wird durch individuelle Multi-Vendor-Strategien, welche Rolle Hybrid Modelle spielen und wie sich die Rolle der IT im Konzern verändert. Pre-Conference Praktikertag Mehr Auswahl, kompakteres Programm Wir haben uns Ihre Anregungen der letzten Jahre zu Herzen genommen und unser Programm einem umfassenden Re-Design unterzogen. Sie können nun zwei Workshops und Industry Roundtables an unserem Pre-Conference Day besuchen und am Abend bei Welcome Drinks entspannt in den Hauptkongress starten. Der Hauptkongress mit Fachausstellung ist kompakter an zwei Tagen für Sie zusammengefasst. by I nvit onlyation Parallel zu den Streams lädt unser Keysponsor Ernst & Young am 19. November zu einer exklusiven Diskussionsrunde auf Augenhöhe. Eingeladen sind Praktiker, die sich durch Erfahrung im Bereich Shared Services und eine entsprechende Position im Unternehmen auszeichnen. Diskutiert werden Herausforderungen und Lösungsansätze fortgeschrittener Organisationen. Case Studies von Unternehmen wie Lufthansa, Bayer oder RWE zeigen Best Practice Ansätze. Finden Sie heraus, ob Sie für den Exchange qualifiziert sind und bewerben Sie sich dafür direkt bei Ihrer Anmeldung! Nutzen Sie den SSON ALL ACCESS PASS, um alle Vorteile des neugestalteten Programms zu nutzen und Ihre wertvolle Zeit effektiv zu nutzen! Informationen unter: T +49 (0) F +49 (0) E 2

3 Pre-Conference Practitioner's Day Montag, 18. November 2013 Workshops & Vertical Roundtables Maximale Interaktivität am ersten Konferenztag Der Practioner s Day steht ganz im Zeichen des Networkings in kleinen Gruppen. Unter dem Motto Hands On SSC werden aktuelle Herausforderungen und zentrale Fragestellungen von Praktikern diskutiert und Sie können schon zu Beginn die wichtigsten Fragen, die Ihre Organisation beschäftigt, einbringen. Dazu bieten wir mehr Auswahl an Workshops als jemals zuvor. Wählen Sie aus insgesamt 6 Workshops und stellen Sie sich ein individuelles Programm zusammen! 12:30 Begrüßung der Workshop-Teilnehmer mit Kaffee & Tee und Ausgabe der Kongressunterlagen 13:30 Start der Workshops: Stellen Sie sich aus drei parallelen Workshops Ihr individuelles Programm zusammen 13:30 A: Planning & Launching B: C: 2 nd Generation Attraktive Hauptstadtregion! Ist Berlin ein international wettbewerbsfähiger Shared Service Center Standort? Unternehmen wie BASF, Deutsche Bank, Daimler, Axel Springer, Coca Cola, Lufthansa usw. betreiben bereits erfolgreich Shared Services in und aus Berlin heraus. Welches sind die Berliner Standortfaktoren, was macht den SSC-Standort Berlin attraktiv? Erfahrungsbericht von der Standortentscheidung bis zum Onboarding der neuen Mitarbeiter Die aktuelle Studie zum Thema Shared Services in Berlin Berliner Standortfaktoren von der Immobiliensuche, über die Mitarbeiterrekrutierung bis hin zur Relocation der neuen internationalen Mitarbeiter Johannes Brinkkötter, Senior Vice President HR Services, E.ON SE Marion Messmer, Bereichsleiterin Dienstleistungswirtschaft, Berlin Partner GmbH 15:00 Kaffeepause mit Networking-Gelegenheit BPO Contract Negotiation Skills Vor und nach der Vertragsunterzeichnung In diesem Workshop erhalten Sie Einblicke in die Vertragsverhandlungen mit BPO-Providern und die Gestaltung der Zusammenarbeit nach Vertragsunterzeichnung. Stefan Drews berichtet aus der Praxis bei Unilever Deutschland. Kritische Erfolgsfaktoren vor Vertragsabschluss Robuste Finanzen und Kostentransparenz vor und nach Abschluss Probleme und mögliche Fallstricke aus Business Case Perspektive Die Umsetzung mit internen Kunden Stefan Drews, Global Finance Business Partner Enterprise Support, Unilever Holding Das Optimierungspotenzial mit Portalen und Self Services im HR Bereich ist enorm. Ein Problem ist häufig die Akzeptanz. In diesem Workshop wird ein Fokus auf die Einführung von ESS und MSS gelegt, um das volle Potenzial nutzen zu können. Einen Business Case finden Einsparpotenzial von Self Services What s next? Neue Funktionalitäten im Self Service Akzeptanz schaffen und Usability verbessern Andreas Mayer, Director HR Operations & Services, Teva Pharmaceuticals Europe B.V. 15:30 D: 2 nd Generation E: Planning & Launching F: Die Entwicklung eines multifunktionalen globalen SSC-Netzwerks mit unterschiedlichen regionalen und kulturellen Herausforderungen Die Weiterentwicklung der Shared Service Organisation in vielen Unternehmen zeigt eine Diversifizierung des Portfolios zu global agierenden multifunktionalen Service Centern. Im Workshop sollen folgende Fragen diskutiert werden: Ist die SSC-Organisation offen für Multi Services oder bleibt es bei funktionsorientierten SSC-Ansätzen mit jeweils eigenen Lokationen? Wie weit sind die Funktionen F&A, HR, Controlling, Einkauf, IT, Real Estate, Steuern und Recht in der SSC-Organisation berücksichtigt? Wird eine Weiterentwicklung der SSC- Organisation zu Global Business Services diskutiert? In welchem Vorstandsressort wird die SSC- Organisation verantwortet? Wie sehen die nächsten Schritte in Ihrem Unternehmen aus? Lars Hölzer, Geschäftsführer, Daimler Group Services Berlin GmbH Präsentation oder Interaktion? - Mittel und Wege für die Kommunikation im Wandel Der Erfolg eines Transformationsprozesses beginnt schon vor der eigentlichen Veränderung. Dies erfordert nicht nur Musik von vorne sondern auch Dialog. In diesem Workshop werden die einzelnen Phasen des Change Prozesses durchgespielt und den Teilnehmern werden Tools für eine erfolgreiche Kommunikation an die Hand gegeben. Typische Phasen während des Veränderungsprozesses was in den Köpfen und Herzen vorgeht Veränderungen führen was wann wichtig ist Ohne Dialog geht es nicht am besten in der Teeküche Michael Fischer, Head of Employee Services, Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG Philipp Hamel, Head of HR Information Center, Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG Benchmarking als Teil des Continous Improvement Prozesses - Ergebnisse des Benchmarking der Siemens GSS Mit einem globalen externen Benchmarking- Projekt hat die GSS Organisation der Siemens AG 2013 eine weitere Phase des Benchmarkings eingeleitet. Dabei werden unter anderem die Governance und die Positionierung des Headquarters in einer globalen Serviceorganisation untersucht. Die Ergebnisse dieser Untersuchung werden exklusiv in dem Benchmarking-Workshop mitgeteilt. Sehen Sie, wo Ihre Organisation im Vergleich dazu steht und nehmen Sie wertvolle Ergebnisse mit. Siemens Best practice sharing (external) PIA - Processes improvement for Accounting Service Live Cycle Management Holger Endres, Head of Service Management Accounting & Finance, Siemens AG Sabine Mittelsteiner, Global Shared Services Accounting and Finance Services, Siemens AG 17:00 Ende der Workshops 17:15 18:45 Industry Roundtables mit Kaffee und Snacks Meet your Peers - Praktiker aus Ihrer Branche treffen sich am Runden Tisch und erstellen ein Themenboard für die kommenden Tage. Profitieren Sie vom industriespezifischen Networking und verschaffen Sie sich einen Überblick, wer aus Ihrer Branche vor Ort ist. Die Roundtables werden von jeweils einem Industrieexperten geleitet. Themen werden gesammelt und gemeinsam diskutiert. Automotive/ Manufacturing Pharma/ Chemie Energieversorger & Infrastruktur Finanzen/ Versicherungen High Tech, Telekommunikation & IT Konsumgüter & Handel 19:00 SSON Welcome Drinks für alle Teilnehmer mit individuellen Thementischen Wählen Sie einen Thementisch und lernen Sie die Teilnehmer kennen, die dieselben Interessen und Bedürfnisse wie Sie haben: HR Finance IT Procurement BPO Beginner 2 nd Generation In lockeren Runden können Sie schon jetzt Anregungen für die kommenden Tage sammeln und gezielt die Teilnehmer kennenlernen, die ähnliche Interessen verfolgen. Werden Sie Teil der Programmgestaltung, und nutzen Sie das Konzept der Thementische! 3

4 Erster Hauptkonferenztag Dienstag, 19. November :00 Empfang mit Kaffee und Tee im Ausstellungsbereich und Ausgabe der Konferenzunterlagen Who s who Das Teilnehmerfeld auf einen Blick An unserer großen Fotowand lernen Sie die Zielgruppe kennen Parallelveranstaltung am 19. November 2013 Sourcing Summit Programm auf Seite 7 08:50 Eröffnung des Kongresstages durch Eva-Maria Winteroll, Programme Director Germany, SSON 09:00 Begrüßung und Einführung durch den Vorsitzenden Next Generation Service Delivery Ist der Begriff Shared Service längst überholt? 09:10 Regionale Erweiterung, Funktionale Erweiterung, Konsolidierung, Globalisierung, Outsourcing oder Offshoring Wohin steuern Shared Service und BPO Organisationen? Von der Länderorganisation zur europäischen Organisation Konsolidierung innerhalb von Ländern und Regionen Welche Modelle wählen und Neustarter jetzt? Machbarkeitsstudie für globale Shared Services Captive oder Outsourcing und mögliche Transformationsschritte Steuerung im GBS-Modell Prozessseitige Zentralisierung über Ländergrenzen hinweg SSC im Mittelstand: Cloudlösungen schaffen Möglichkeiten Mitdiskutanten: Lars Hölzer, Geschäftsführer, Daimler Group Services Berlin GmbH Holger Reinert, Head of HR SSC/ Business Solutions and Infrastructure, UniCredit Global Business Services GmbH Member of UniCredit Dr. Ingo Alpheus, Geschäftsführer, RWE Group Business Services GmbH Panel 09:40 BPO HR mit HP - Erfahrungen und Lessons learned BPO im HR Bereich Immer noch ein Tabu? Erfolgsfaktoren für eine optimale Providersteuerung Erfahrungen aus der Transformation Holger Kaltwasser, Human Resources System Services, Infraserv GmbH & Co. Höchst KG 10:10 Networking Activity Speed Networking in zwei Gruppen Gruppe 1: Networking für Neustarter Sind Sie neu im Bereich Shared Services? Treffen Sie Kollegen aus der Launch Phase zum Erfahrungsaustausch Gruppe 2: Single vs. Multitower Austausch von Ideen für den Schritt zum nächsten Maturity Level Die große Location-Debatte Was neben labour arbitrage langfristig zählt 11:40 Die nächste Generation der SSC-Locations Close to home, Nearshore oder Offshore? Erfahrungen aus Offshoring und Nearshoring Inwieweit werden Services zurückgeholt? Holen die osteuropäischen Länder auf und gibt es neue Locations in Europa? Betriebliche Mitbestimmung und Einbindung aller Stakeholder Exzellente Qualität vs. Kostensenkung durch labour arbitrage Wo steckt der echte Wettbewerbsvorteil? Welchen Weg Neustarter jetzt gehen und wer seine Strategie überdenkt Stefan Waitzinger, Global Shared Services, Siemens, s.r.o. Kitti Dobi, Human Resources Director, BP European Business Service Centre Thomas Luck, Director Service Center India, MANN + HUMMEL GmbH Moderation: Prof Sören Dressler, Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin Andreas Dressler, Managing Director, TERRAIN Panel Case Study Case Study 12:10 Keynotes im Split Plenary Continuous Improvement und Verbesserung der Service Kultur Lokal, regional, Global Hybrid Modell im HR SSC Von lokalen HR Services zu regionalen Service Hubs Struktur eines regionalen HR Service Center Hub Netzwerks Going Global Limits und Risiken Going Global Möglichkeiten im Hybrid Modell Andreas Mayer, Director HR Operations & Services, Teva Pharmaceuticals Europe B.V. Coca-Cola Erfrischungsgetränke: Shared Services in einer Post-Merger Umgebung und Treiber einer Reorganisation Shared Services als Treiber eines umfassenden organisatorischen Umbaus Service Performance Management als Entwicklungstreiber der Firmenkultur Continuous Improvement Florian Tornow, Director Business Center, Coca-Cola Erfrischungsgetränke AG 10:40 Kaffeepause mit Networking Gelegenheit 11:10 Der heiße Stuhl : Finance und HR Shared Services debattieren Interaktiv: Halten Sie Ihre Smartphones bereit und beteiligen Sie sich an der Debatte Debate Mit Live Polling Finance und HR Shared Services Unterschiedliche Reifegrade? Wenn ja, wieso? Finance und HR multifunktional Gemeinsam, getrennt? Miteinander, gegeneinander? Target Operating Models das Gleiche in Grün oder fundamentale Unterschiede? Methodik und Transition Funktioniert copy paste? Trends der Zukunft Harmonisierung oder eigene Wege? Niklas Oldiges, Partner Finance Shared Services, Ernst & Young Advisory Services Matthias Thalmann, Executive Director HR Shared Services, Ernst & Young Advisory Services Die Entdeckung des Mutes - Sicherheit ist langweilig SPIEGEL ONLINE sagt Hagen rüttelt wach 12:45 SSON Big Idea: Hagen hilft Ihrer SSC-Organisation (bekannt aus dem WDR) Mut zum Risiko, Mut, seinen eigenen Weg zu gehen. Mut, auch einmal unangenehme Entscheidungen zu treffen. Mut, sich auf die Dinge zu konzentrieren, die man wirklich machen will und nicht auf die, die man machen muss Das Geheimnis der Zahl 25,7: Weshalb Mitarbeiter und Führungskräfte leben, um zu arbeiten, und nicht arbeiten, um zu leben Stefan Hagen, Coach & Redner 4

5 Erster Hauptkonferenztag Dienstag, 19. November :15 Gemeinsames Mittagessen mit Networking Gelegenheit 14:45 Beginn der Streams und des Executive Exchange Finance, Risk, Control & Compliance HR, Knowledge Management, People Procurement & Supply Chain WOCHE :45& OUTSOURCING Begrüßung durch den Vorsitzenden 15:00 Profit Thieves; Profit Pioneers - Top Panel: HR als Commodity Immer noch ein P2P Harmonisierung, Standardisierung, Three Threats to Integrity in Financial Tabu? Automatisierung Wie kann die Einbindung Shared Services and Top Three der Lieferanten funktionieren? Einbindung von Dienstleistern entlang Ways Best-in-Class Companies are der Value Chain Der Weg vom Silodenken der Abteilungen Addressing Them HR im Vergleich zu anderen Funktionen in ein gemeinsames Prozessverständnis Companies evolve their financial shared Über make or buy nachdenken Verzahnung der Einzelprozess in andere services organizations, they seek to RPO und Payroll Alles klar oder neue Prozessketten strengthen the controls environments Trends im Outsourcing? Einheitliche ERP-Standards / Dokumente that create the leverage and standardiza als Voraussetzung für die Automatisierung Moderator: tion across the enterprise. Mining stores von Prozessen Prof. Wolfgang Appel, Personal- und of Big Data, implementing continuous Globales Prozess Monitoring Servicemanagement, Hochschule für Technik monitoring for fraud and risk, and uncovuwe Diemer, Global Process Owner und Wirtschaft Saarland ering value streams in the disbursements Purchase-to-Pay, HeidelbergCement AG Teilnehmer: process are some of the strategies Harald Bochen, Senior Vice President HR employed. Case studies of three Global Services & Systems, Continental AG 1000 clients will illustrate how the new Profit Pioneers in financial shared Dr. Rupert Felder, Senior Vice President/ services are turning up the dial on value Head of Human Resources, Heidelberger in their functions to the benefit of their Druckmaschinen AG organizations. Hendrik Böhmer, HR Service Delivery Lead Helen Tueffel, Senior Vice President, Germany, Unilever Deutschland GmbH APE Analytix Michael Pöschl, Senior Reward and Klaus Sonneborn, Vice President, APE Operations Manager Middle and Eastern Europe, BT GmbH & Co. ohg Analytix 15:30 Prozessorientierte Organisation aus Finance-Sicht: Jenseits der Silos Das Ende der Silos: End-to-End Prozesse leben Global Business Services und End-to-End delivery Prozessbeispiele Finance Stefan Drews Finance Business Partner, Finance Services, Unilever Deutschland Holding GmbH Modular HR Service Delivery Geschäftsmodelle und HR Dezentrale, zentrale und modulare HR Leistungserbringung Wesentliche Enabler für eine modulare HR Leistungserbringung Till Lohmann, Partner, PricewaterhouseCoopers AG End-to-End Prozesse und echte durch Standardisierung im FSSC Shared Services als Driver für Unterschiedliche Stakeholder Erwartungen Management und Implementierung von Change Standardisierung: Approach, Benefits, Hindernisse Kai-Eberhard Lueg, CFO, GSS Global & OUTSOURCING WOCHE 2013 Shared Services, Siemens AG 17:00 Anforderung an Executive Management im HRSSC HR Transformation bei Vestas die ver schiedenen Bestandteile eines erfolgreichen Projekts Einsatz eines Hybrid Models Umgang mit Executives Was ist zu beachten? Bernhard Ehret, VP Global HR Operations, People & Culture, Vestas Wind Systems A/S Der Turbo für Ihre Einkaufs- und Rechnungsprozesse Unstimmigkeiten vor Rechnungsstellung entdecken Arbeiten Sie mit bestehenden und neuen Lieferanten auf dem Ariba Network zusammen Wie Sie Unstimmigkeiten entdecken, bevor Rechnungen in die Bearbeitung gehen Aus Papier wird Digital. Der Invoice Conversian Service von Ariba Michael Hirning, Sr. Account Executive, Ariba 17:30 te Key no 18:00 Planning & Launching Internet statt Intranet Digitale Transformation im HRSC Strategische Ziele Lösungsansatz mit Secure Mail Lessons Learned Oliver Hebold, Leiter Strategische Projekte und Informationslogistik, Service Center Personal, DB Mobility Logistics AG Thema 1: Wie weit kann man Standardisierung und Automatisierung simultan zur Transitionphase treiben? Wie nutzt man SSC Migrationen zur simultanen Automatisierung und Standardisierung ohne zu überfrachten? Welche Enabler werden priorisiert, welche können warten? Was kann das Shared Services Center im Nachgang treiben und was nicht? Mareike Durst, Referatsleitung Shared Services MAN Nutzfahrzeuge, MAN SE Wie Sappi Spend Analytics einsetzt um 100% Ausgaben Transparenz zu erreichen Unternehmensweite Transparenz über alle Ausgaben im Detail Verbessertes Überwachen von Maverick buying und Kontrakt Leakage Perfomance Management für der operativen Einkauf mit KPIs Stammdaten: Sauber machen und sauber halten. Einsatz der am besten geeigneten Software Michael Url, Manager Procurement Process & Technologies, Sappi Fine Paper Europe Procurement Operations, Sappi Papier Holding GmbH Thema 2: Gemeinsam ohne faule Kompromisse? Erfahrungen mit der Einbindung von Arbeitnehmervertretern in Shared Services Projekte Welche Transparenz und Kommunikationsstrategie zu welchem Zeitpunkt? Konstruktiv verhandeln zentral oder dezentral? Was sollte eine People Strategy abdecken? Dr. Ingo Alphéus, Geschäftsführer, RWE Group Business Services GmbH 16:00 Kaffeepause mit Networking-Gelegenheit 16:30 präsentiert den g in Vortra er h englisc e Sprach SSCs Beyond Transactions Influence on working capital How changing regulations may influence working capital and why is it important to Shared Services Centers? How to maintain/improve working capital position during turbulent economic times? How SSCs could generate value and con tribute to working capital improvements? How procurement and finance can cooperate for better results? Zoltan Roka, Director, Procurement Center of Excellence Europe, Alcoa Thema 3: Onshore, Nearshore, Offshore? Welche Aufstellung ist wann für welche Funktion die richtige? Einführungspfade von Zielmodellen Big Bang oder evolutionär? Rechtfertigt zusätzliche Lohnkostenarbitrage zusätzliche Komplexität? Wie ändern sich die Steuerungs modelle je nach globaler Aufstellung? Lars Hölzer, Geschäftsführer, Daimler Group Services Berlin GmbH Diskussionsrunde Einkauf und Supply Chain SSC Wie Funktionen zukünftig zusammenwachsen Globale Einkaufsprozesse leben Eine Herausforderung Zusammenwachsen von Einkauf und anderen Funktionen im Multi Tower Supply Chain und Logistik Whats next? 18:30 Große Party Kundenmehrwert sichtbar machen - Interne Vermarktung und Akzeptanz: Die Kommunikation von Prozessverbesserung und Implementierung einer CRM-Strategie in der Kunztschule Verleihung Aktuelle Entwicklungen Shared Service im LH Konzern machen die Betrachtung des Kundenmehrwertes spannender denn je der SSON Excellence Awards im Kundennutzen erkennen und dem Kunden transparent machen Rahmen unserer Abendveranstaltung Marketing & PR für interne Dienstleistungen Kür oder Pflicht Einsatz von CRM Instrumenten im Shared Service Umfeld Martin Steuernagel, VP Global Accounting Services, Deutsche Lufthansa AG Florian Hoser, Director Accounts Payable, Deutsche Lufthansa AG Ende des ersten Konferenztages 5

6 Zweiter Hauptkonferenztag Mittwoch, 20. November :15 Empfang mit Kaffee und Tee 08:45 Eröffnung des zweiten Kongresstages durch den Vorsitzenden 10:10 Kaffeepause mit Networking-Gelegenheit Multi Tower Global Business Services Leadership und Talent Retention im Shared Service Center 10:40 te Key no 09:00 Impulsvorträge mit anschließender Fragerunde Generation Y - challenges and opportunities De bate Characteristics of gen Y employees Challenges of generation Y How can we benefit from gen Y employees in g Should we change them or adapt ourselves? Vort ra er h c s li eng Wojciech Skrudlik, Center Head, Member of Management e h c ra p S Board, MAN Accounting Center Extended leadership bei BP - How to establish engagement around Operational Excellence and make it the DNA of your Centre History and business case How to establish a centre DNA Vision for extended leadership Successes and challenges Way forward and learnings Kitti Dobi, Human Resources Director, BP European Business Service Centre 09:40 Interactive Round Tables - Wählen Sie einen Runden Tisch A: Insourcing als logischer nächster Schritt Outsourcing am Ende? Professor Sören Dressler, Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin 11:10 Integrated Business Services Henkel s global platform for integrated SG&A and Supply-Chain Services te Defining the value-add role of IBS in Henkel s Group operating Key no model Key milestones and lessons learned in the journey from Lean Admin to Integrated Business Services (IBS) Success factors in redefining the roles and responsibilities between functions, divisions and the IBS organization Effective governance and service management for IBS Hub and Spoke delivery centers, including management of external partners Reinhard Maier-Peveling, Corporate Director Integrated Business Solutions Shared Services Service Delivery, Henkel AG & Co. KGaA 11:40 Pa nel B: Vorbereitung eines Outsourcing Deals kritische Erfolgsfaktoren Michael Pöschl, Senior Reward and Operations Manager Middle & Eastern Europe, BT (Germany) GmbH & Co. ohg Die RWE Shared Services-Strategie Vom nationalen zum europaweiten Multi-Tower Neues konzernweites Steuerungsmodell Zentralisierung der Service-Funktionen Einstieg in Nearshoring Dr. Ingo Alphéus, Geschäftsführer, RWE Group Business Services GmbH 12:40 C: Kennzahlen für HR Services Was ist sinnvoll? Hard facts vs. Zufriedenheitsumfragen, insourced vs. outsourced operations Hendrik Böhmer, HR Service Delivery Lead Germany, Unilever Deutschland GmbH D6 Panel 2013 Führende BPO-Provider und Advisor diskutieren die Zukunft des Sourcing. Wie immer haben Sie die Wahl und stimmen online ab, wer an der Runde teilnehmen wird Gemeinsames Mittagessen mit Networking Gelegenheit und Verlosung der Ausstellerpreise 14:10 Beginn der parallelen Streams Finance, Risk, Control & Compliance HR, Knowledge Management, People 14:10 Begrüßung durch den Vorsitzenden 14:20 Planning & Launching g in Vortra er h englisc e Sprach E-invoicing as a way to optimize P2P process Ways of invoice transfering Solutions in MAN Truck and Bus AG Pros and cons of electronic invoices Leszek Darmochwal, Senior Manager Invoice Verification, MAN Accounting Center Sp. z o.o. 14:50 Planning & Launching Weiterentwicklung eines Finance Shared Service Center mit webbasierter Rechnungsbearbeitung Einführung und Weiterentwicklung eines FSSC bei der Steigenberger Group Effektives Kreditorenmanagement Webbasierte Rechnungsbearbeitung Wolfgang Limmer, Direktor Finanzen und Rechnungswesen, Steigenberger Hotels AG Continuous Improvement und Sourcing Strategien Steuerung BPO Performance Excellence Kontinuierliche Human Resources im Jahre 2022 was sind Optimierung von End-to-End Prozessen die Implikationen für Shared Service Center, über funktionale Grenzen hinweg COEs und HRBPs und wie können diese Steigerung der Effektivität und Effizienz zukunftsfähig können? durch funktionsübergreifende Optimierung Die historische Evolution der Rolle des Wandel von einer isolierten Betrachtung Human Resources der Prozesse zu integrierten Lösungs Der organisatorische Veränderungsdruck auf ansätzen die gesamte HR Funktion steigt enorm an Zentralen Bewertung, Durchsetzung und HR Transformation und Zukunftsfähigkeit Steuerung von Maßnahmen zur Ver Ein strategischer Ansatz zur HR besserung des globalen Governance und Transformation COEs, HRBPs und HRSSC Operating Models Ansatz Anpassung der Performance Manage HR im Jahre 2022: 5 Zukunftsthesen ment Methodologie zur Reflektion der Navid Nazemian, Global Business Partner, End-to-End Prozesse F. Hoffmann-La Roche AG Isabelle Adelt, Head of Performance & OUTSOURCING WOCHE 2013 Excellence, Carl Zeiss AG One- size-doesn t-fit-all Shared Service Lösungsalternativen im Spannungsfeld von Wirtschaftlichkeit und Qualität Individuallösungen vs. Patentrezept Near- und Offshoring vs. Automatisierung Make or buy (Inhouse vs. Outsourcing) Total Cost of Ownership Szenarien und Entwicklungspfade Daniel Meyer, Leiter Global Account Management, Bosch Sicherheitssysteme GmbH Katrin Hirschfeld, Key Account & OUTSOURCING WOCHE 2013Services, Bosch Managerin Shared Sicherheitssysteme GmbH Schafft Social Media die Personaler ab? HR im Wandel von Social Media Chancen und Risiko Wo geht es lang? Kurt Beckers, Director Sales National Accounts, ADP Employer Services GmbH Wie DP-DHL die kundenseitigen Prozesse durch BPM Methoden und Tools schneller, effektiver und effizienter macht Automatisierung durch Workflow-Tools um schnelleres und fehlerfreies Einrichten von Kunden zu ermöglichen Kontinuierliche Verbesserung über Länder- und Abteilungsgrenzen hinweg Verbesserung der internen und externen Kundenzufriedenheit Arthur Seidl, Vice President Global Business Process Optimization Finance & HR Services, Deutsche Post DHL Why Partnering Strategies Matter IBM Market Research Sourcing Motivations Sourcing Strategies' impact on financial performance Shift in Expectations and management approaches Kathie Schönleben, GPS Country Leader Germany, IBM Deutschland GmbH 15:20 Kaffeepause mit Networking-Gelegenheit 15:50 g in Vortra er h englisc e Sprach Next step controlling Transfer of controlling processes into a SSC Business Environment Transfer of the process into the SSC Controlling, monitoring and analytics Pavel Lakatoš, Project manager controlling, Siemens s.r.o. HRdirect Today & Tomorrow 12 Jahre Erfahrung Rückblick & Gegenwart Zukunftsvision Ausbau des Portals hin zu einem Case-Self-Service-System Integration Chat-Funktionalität mydb Mitarbeiter beantworten sich Ihre Fragen selbst Voraussetzungen für den Wandel und Vision Realisierung / Umsetzung Wibke Hein, Operations Lead Germany, DB HR Solutions GmbH 16:20 Zusammenfassung und Ende der Konferenz im Plenum Von der Prozessverarbeitung via KPI zur Wertgenerierung Es beginnt mit der Einführung von KPI das kann schon ein grosser Schritt für einige Funktionen sein Der interne Kunde will aber mehr: Führt, als ob es eure eigene Firma wäre Wert generieren der in der Erfolgs rechnung des Konzerns messbar ist. Voraussetzungen und Folgen wie wir zusammenarbeiten und uns verhalten. Peter Hämmerli, Head Divisional Operations, Global Service Operations, Swiss Reinsurance Company GBS neu gedacht: Global Operation auf Fast works Die Evolution von GBS Produktivität in Zusammenhang mit Effektivität Beeinflussen der Effektivität durch weniger Emotions Beispiel für weniger Emotions : Simplified Billing auf Enterprise Ebene Sriram Nagarajan, GM Global Operations Germany, Central & East Europe, General Electric 6

7 Site Visits Donnerstag, 21. November 2013 Die Site Visits werden durchgeführt von Berlin Partner 08:30 12:30 Site Visit A Besichtigungstour des Coca-Cola SSC in Hohenschönhausen Neben der neu errichteten Unternehmenszentrale von Coca-Cola Deutschland in der Stralauer Allee in Berlin ist 2012 auf dem Gelände eines Produktionsstandortes in Berlin-Hohenschönhausen das Verwaltungsgebäude für die Anforderungen eines modernen Service Centers umgebaut und modernisiert worden. In räumlicher Abgrenzung zu den sonstigen Zentralfunktionen befinden sich am Standort in Hohenschönhausen alle Mitarbeiter der Shared Services unter einem Dach. 08:30 Treffpunkt an der Rezeption und Abfahrt 09:30 Begrüßung und Vorstellung des Centers 10:00 Rundgang durchs Center 11:00 Abschließende Fragerunde 11:30 Rückfahrt zum Hotel 12:30 Ankunft im ESTREL Florian Tornow, Director Business Center, Coca-Cola Erfrischungsgetränke AG 12:30 14:00 Mittagessen für die Teilnehmer der Site Visits 14:00 17:00 Site Visit B Besichtigungstour des Shared Service Centers der ALBA Management GmbH Im Shared Service Center werden Dienstleistungen im Bereich Rechnungswesen, Controlling, Human Resources und Einkauf für die einzelnen Unternehmen der ALBA Group erbracht. Die damit weitgehend erfolgte Konzentration der klassischen Verwaltungsfunktionen führte nicht zuletzt durch eine laufende Optimierung der Arbeitsprozesse und des Informations- und Wissenstransfers zu Kosteneinsparung im betrieblichen Bereich. Die daraus entstandenen Synergieeffekte kommen der gesamten Unternehmensgruppe zugute. 14:00 Treffpunkt an der Rezeption und Abfahrt 14:45 Begrüßung und Vorstellung des Centers 15:00 Rundgang durchs Center 15:45 Abschließende Fragerunde 16:15 Rückfahrt zum Hotel 17:00 Ankunft im ESTREL Christiane Hoffmann, Head of Shared Service Center, Corporate Accounting & Tax, ALBA Management GmbH IT Sourcing Dienstag, 19. November 2013 Erstmals: Parallele IT-Veranstaltung 09:00 Empfang und Ausgabe der Konferenzunterlagen 09:30 Begrüßung durch die Vorsitzende Nicole Dufft, Senior Vice President, Pierre Audoin Consultants (PAC) Die Rolle der IT im Wandel Auswirkungen auf zukünftige Sourcing Modelle 09:45 Digital Transformation Technologiestrategien im Wandel Warum Social, Mobile, Big Data und Cloud neue Technologiestrategien erfordern Wie die Digitalisierung der Kundenbeziehung die Rolle der IT verändert Wie die Demokratisierung der IT die Sourcing-Modelle verändert Warum, Flexibilität und Modularität heute wichtiger denn je sind Nicole Dufft, Senior Vice President, Pierre Audoin Consultants (PAC) 10:15 Cloud Sourcing-Strategien im Hybrid-Modell und deren Auswirkung auf die Rolle des CIO Wandel von klassischer Softwareentwicklung zu Service Orchestration Welche Flexibilität verschafft das Hybrid-Modell dem CIO? Welche Anforderungen ergeben sich für die IT-Governance? Empfehlungen für den CIO Show Case Applikationsmodernisierung bei Lufthansa Cargo AG Dr. Roland Schütz, CIO, Lufthansa Cargo AG 10:45 Kaffeepause mit Networking Gelegenheit 11:15 Optimiertes IT-Sourcing als Enabler für neue Business- und IT-Modelle Optimierung der Wertschöpfungstiefe als Fokusthema der E.ON IT von 2009 bis heute Unterschiedliche Ansätze für Infrastruktur und Applikationen: Outsourcing vs. Outtasking Ziel IT-Transformation: Einsatz neuer IT-Modelle und -Technologien Ziel Business-Transformation: Innovative und effiziente Geschäftsmodelle Dr. Frank Krickel, Leiter Cross Functions & Technology, E.ON IT Keynote 11:45 Umstrukturierungen in der IT Sourcing Landschaft bei DB Schenker Anpassung der IT an die Logistikstrategie Prozessverbesserung durch Zentralisierung der IT Wie konnte die Servicequalität für die Nutzer verbessert werden Dr. Michael Picard, Senior Vice President Head of Corporate IT Management, Schenker AG 12:15 Gelebte IT-Prozesse am Airport Nürnberg Methodik, Sourcing und Tooleinsatz in einem mittelständischen Unternehmen IT-Prozesse im integrierten Toolumfeld Ausbau der Beraterfunktion für Kundenprozesse Zusammenspiel zwischen SLA- und Availability Management Einsatz flexibler Sourcingmodelle Jörg Ziegler, CIO, Flughafen Nürnberger GmbH 12:45 Gemeinsames Mittagessen mit Networking-Gelegenheit Gestaltung von ITO Deals und Sourcing Modellen Was gehört zu einer funktionierenden Partnerschaft? 14:15 Outsourcing? Cloud? Shared Services what else? Das ist nicht die Frage IT Alignment - näher ans Business Ohne IT-Strategie geht ES nicht IT Analyse mit Hilfe der IT-Due Diligence Methodik Outsourcing, Cloud, Shared Services: Wann und warum? Benchmark mit dem Markt ein Muss Klaus Mazurek, CIO, LÄPPLE AG 14:45 Abschließende Diskussionsrunde: Digital Transformation verändert die IT Auf dem Weg zum aktiven Gestalter des Business? Big Data und Business Analytics Rolle der IT Liegt die Zukunft in der Cloud Einfluss auf bestehende Sourcingmodelle Schnittstellen neu gestalten IT und Business rücken näher zusammen IT als Enabler für Business Transformation 15:15 Ende des IT Sourcing Summits und Networking-Gelegenheit im Ausstellungsbereich Panel 7

8 SSON Excellence Awards 2013 Bewerben Sie sich JETZT Zwei brandneue Kategorien stehen zur Auswahl In diesem Jahr geht es auch bei unseren Awards vor allem darum, die verschiedenen Reifegrade von Serviceorganisationen zu würdigen. Deshalb haben wir zwei ganz neue Kategorien entwickelt, um Projekte noch individueller zu bewerten: Neues Shared Service Center Excellence in Transformation & Aufbau Sie haben gerade ein umfassendes Transformationsprojekt abgeschlossen, eine neue Serviceorganisation gegründet oder Ihr Set-up restrukturiert. Erzählen Sie, wie Sie vorgegangen sind und bewerben Sie sich für unseren Award! 2 nd Generation Shared Service Center Excellence in Improvement & Sie haben ein Projekt im Bereich Continuous Improvement, Prozesseffizienz oder Kundenzufriedenheit umgesetzt und die Servicequalität verbessert und mit echter, ihre Organisation nach vorne gebracht. Die Bewerbungsfrist endet am 4. Oktober. Fordern Sie das Bewerbungsformular bei an. Unsere Jury 2013: Barbara Burghardt, Hauptabteilungsleiterin Personal Direkt, BMW Group Kai-Eberhard Lueg, CFO, GSS Global Shared Services, Siemens AG Holger Reinert, Head of HR SSC/ Business Solutions and Infrastructure, UniCredit Global Business Services GmbH - Member of UniCredit Wen treffe ich 2013 bei der Konferenz? Anwender vs. Anbieter 2012 Anbieter Anwender Funktionaler Split 2012 Industrieüberblick 2012 HR IT Banking/ Versicherungen Verkehr/ Logistik Pharma/ Chemie Manufacturing/ Automotive Finance Einkauf Strategie IT Öffentlicher Dienst Energie Konsumgüter Wissenschaft Handel Telekommunikation Infocenter Besuchen Sie unser Infocenter für kostenlose Informationen und Updates zur Veranstaltung Treten Sie unserer Shared Services Gruppe bei! Bleiben sie auf dem Laufenden und profitieren Sie von kostenfreien Nutzen Sie diese Gruppe zum Austausch interessanter Publi- Studien, Whitepaper und Interviews unserer internationalen kationen, profitieren Sie von Erfahrungsberichten im Shared SSON-Community. Alle Downloads sind kostenlos und bieten Service Bereich tätiger Kollegen und diskutieren Sie Konzepte Ihnen einen Vorgeschmack auf unsere Konferenz und Entwicklungen aus den Bereichen der Personal und Financial Shared Services. Weitere Informationen finden Sie unter Informationen unter: T +49 (0) F +49 (0) E 8

9 Eine Auswahl unserer Referenten 2013 Mehr Referenten als jemals zuvor 60 Case Studies 2/3 brandneue Case Studies 80 Prozent reine Anwendervorträge Von DA bis Mittelstand Die Mischung stimmt Johannes Brinkkötter, Senior Vice President, E.ON SE Johannes Brinkkötter studierte Rechtswissenschaften in Bonn und Lausanne. Von 2005 bis 2012 war er als Managing Director der BASF Services Europe GmbH für den Aufbau des European Shared Service Centers der BASF SE in Berlin verantwortlich. Seit März 2013 ist Herr Brinkkötter als Senior Vice President für die E.ON SE, Düsseldorf tätig und konzernweit verantwortlich für HR Services. Dr. Ingo Alphéus, Geschäftsführer, RWE Group Business Services GmbH Ingo Alphéus ist alleiniger Geschäftsführer der RWE Group Business Services GmbH, der neuen konzernweiten Shared Services Plattform des RWE-Konzerns. Zuvor war er Vorsitzender der Geschäftsführung und CFO der RWE Effizienz GmbH. Der studierte Wirtschaftsingenieur verfügt über jahrelange Erfahrung in den Bereichen Vertrieb, Marketing und Finanzen aus Positionen in der Energiewirtschaft als auch in der Automobilzulieferbranche und im Maschinenund Anlagenbau. Kai-Eberhard Lueg, CFO, GSS Global Shared Services, Siemens AG Kai-Eberhard Lueg, CFO, GSS Global Shared Services, Siemens AG Seit Januar 2010 ist Herr Lueg in der Position des GSS CFO und in Personalunion als Leiter von GSS AFS (Shared Accounting & Finance Services) bei der Siemens AG in München tätig. Davor war er fünf Jahre lang als Global CFO von Siemens Wind Power am Standort Brande, Dänemark tätig. In den Jahren zuvor hatte er zahlreiche leitende Positionen im Bereich Finanzen im In- und Ausland inne, u.a. in Dortmund, Johannesburg, Erlangen, Manila und München. Isabelle Adelt, Head of Performance Excellence, Carl Zeiss AG Isabelle Adelt ist Diplom-Kauffrau und begann ihre berufliche Laufbahn studienbegleitend bei der Bertelsmann AG. Nach verschiedenen Stationen in den Bereichen Corporate Controlling and Corporate Strategy an den Standorten Gütersloh und Shanghai wechselte sie im Jahr 2008 zur Ernst & Young GmbH am Standort Stuttgart. Bei Ernst & Young war Sie über vier Jahren als Unternehmensberater im internationalen Umfeld tätig und betreute in dieser Funktion eine Vielzahl von Mandanten bei der Transformation ihrer Finanzfunktion mit einem besonderen Fokus auf der Konzeption sowie dem Auf- und Ausbau von Shared Service Centern. Im Anschluss daran übernahm Isabelle Adelt die Leitung der Abteilung Performance Excellence bei der Carl Zeiss AG mit der Verantwortlichkeit für die Implementierung einheitlicher Strukturen und Prozesse innerhalb der Finanzfunktion des Unternehmens. Dr. Michael Picard, Senior Vice President Head of Corporate IT Management, Schenker AG Seit über 15 Jahren besetzt Dr. Michael Picard globale Führungspositionen in allen Bereichen der IT. Als Head of Global IT Management bei der Schenker AG verantwortet er die Implementierung der neuen IT Landschaft mit allen Aspekten der IT Infrastruktur, IT Programme, IT Prozesse, IT Services und das Partnermanagement. Wichtigster Erfolgsfaktor ist dabei die Anpassung der IT Strategie an die Schenker Business und Kunden Anforderungen. Im Rahmen dieser IT Zentralisierung und Transformation sind seine Change Management Qualitäten besonders hervorzuheben. Dr. Picard besitzt ein Diplom und einen Doktor in Physik. Oliver Hebold, Leiter Strategische Projekte und Informationslogistik, Service Center Personal, DB Mobility Logistics AG Oliver Hebold war mehrere Jahre als selbständiger Berater im Bereich Prozessoptimierung und Qualitätsmanagement für Kunden aus den Bereichen Industrie und Dienstleistungen tätig. Von war Herr Hebold bei DB Training für Qualitätsmanagement und Geschäftsentwicklung verantwortlich und wechselte 2006 in das neu gegründete Service Center Personal der Deutschen Bahn, in dem er aktuell für Strategische Projekte und Informationslogistik verantwortlich ist. Außerdem ist Oliver Hebold Sprecher des 2011 neu gegründeten Zentralverband für Post- und Informationslogistik ZVPI e.v. Leszek Darmochwal, Senior Manager Invoice Verification, MAN Accounting Center Sp. z o.o. Leszek Darmochwal (37), previously was working 6 years as senior financial controller in Philips Lighting. In 2007 Leszek has joined MAN as process owner accounts payable. In 2009 he took over the responsibility for invoice verification department in MAN Accounting Center and is working currently as senior manager in this company. Arthur Seidl, Vice President Global Business Process Optimization Finance & HR Services, Deutsche Post DHL Deutsche Post DHL is the leading logistics company in the world, relying on a worldwide network of captive Shared Service Centers and outsourcing partners for Finance and HR processes. Arthur Seidl has been leading the department Global Business Process Optimization in this area for 3 years. Responsibilities include process optimization und harmonization, introduction of LEAN/Six Sigma methods, compliance and development of the SSC strategy. In addition to that, he works as a freelance consultant and trainer for project management, presentation storylining, chart design and more. This is dating back to his 8 years with DP DHL Inhouse Consulting, the internal top management consultancy of the group. During that time he has worked on a number projects in strategy development, process optimization and supply chain optimization, as well as on setting up the Asia Pacific branch of IHC in Singapore. Wojciech Skrudlik, Center Head, Member of Management Board, MAN Accounting Center Wojciech Skrudlik - chartered accountant, graduated from University of Economics in Krakow (Finance and Banking). He worked several years at Deloitte as an auditor being responsible for auditing of financial statements and internal control audits. He then worked 5 years at Capgemini s BPO center in Krakow holding various positions in the area of migrations of accounting and procurement processes from various European countries and the USA to Poland as well as daily supervision, standardization and optimization of BPO delivery processes. Since 2009 Wojciech has been the head of MAN Accounting Center in Poznan as well as active contributor to ABSL association in Poland. His area of expertise include: management of SSC/BPO companies, accounting and auditing. He is 37 years old, has a wife and two children. Hobbies: travelling, playing piano and aviation. Holger Endres, Head of Service Management Accounting & Finance, Siemens AG Holger Endres ist seit 1984 in verschiedenen Accounting und Controlling Funktionen bei Siemens tätig. Von war er verantwortlich für den Aufbau und die Leitung des SSC in Lissabon für Siemens Südwesteuropa. Ab 2010 bis heute ist er Head of Service Management Accounting & Finance (Global), Betreuung von 10 SSCs mit insgesamt ca Mitarbeitern. Schwerpunkt auf Performance und Quality Management, Benchmarking, Key Projekte. Florian Tornow, Director Business Center, Coca-Cola Erfrischungsgetränke AG Nach dem Studium der Volkswirtschaftslehre an der Freien Universität in Berlin ging es Anfang 2000 als Produktionskosten-Controller zu Bosch-und Siemens Hausgeräte. Im Anschluss folgten Stationen bei PriceWaterhouseCoopers und IBM, um 2005 in Berlin bei Coca-Cola die Abteilungsleitung des zentrales Sales&Marketing Controlling zu übernehmen. Verschiedene Rollen bei Coke, ein M&A Projekt und die kaufmännische Leitung einer regionalen Geschäftseinheit folgten, bevor Herr Tornow 2010 die Leitung des Aufbaus eines zentralen Shared Service Center für den Finanzbereich in Berlin übernahm. Seitdem erweitert Coca-Cola das Aufgabenumfeld für die zentralen Servicefunktionen kontinuierlich und beinhaltet aktuell das gesamte externe Rechnungswesen inkl. der Tax Services für die Coca-Cola Erfrischungsgetränke. Michael Fischer, Head of Employee Services, Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG Jahrgang 1969 Ausbildung zum Industriekaufmann Studium der BWL an der Fachhochschule Mainz Seit 1997 in verschiedensten Funktionen bei Boehringer Ingelheim: Finance: Leiter Kundenbuchhaltung, Leiter Investitionscontrolling und Anlagenbuchhaltung Human Resources: Leiter Personalabrechnung, Leiter Recruiting Services, HR Business Partner für Enabling Functions, Leiter Employee Services Peter Hämmerli, Head Divisional Operations, Global Service Operations, Swiss Reinsurance Company Peter Hämmerli arbeitete in Swiss Re's Finanzabteilung, im Versicherungstechnischen Rechnungswesen und als IT Service Delivery Manager bevor er das Shared Service Center in Bratislava übernahm. In weniger als drei Jahren wuchs das SSC von 40 auf 400 Mitarbeiter. Seit 2010 ist er zurück am Hauptsitz in Zürich als Divisional Operating Officer der Division Global Service Operations, welche die SSC in Bratislava und Bangalore sowie die BPO Beziehungen führt und für den Einkauf zuständig ist. Peter ist 42, Schweizer, glücklich verheiratet und Vater einer Tochter. Martin Steuernagel, VP Global Accounting Services Deutsche Lufthansa AG Nach einer Ausbildung zum Luftverkehrskaufmann (IHK) und dem Studium der Betriebs- sowie der Volkswirtschaftslehre war Martin Steuernagel in mehreren Stabsfunktionen (Revisor, Projektmanager Kostenmanagement, Leiter Qualitätsmanagement LH Passage) bei der Lufthansa AG tätig. Nach vierjähriger Tätigkeit als Referatsleiter Finanz- und Rechnungswesen in der Konzernrevision der LHAG wurde er 2006 mit der Leitung des Bereiches Externes Rechnungswesen der LHAG betraut. Seit 2009 ist Martin Steuernagel für die Einheit Global Accounting Services bei Lufthansa mit SSC in Köln (Deutschland), Krakau (Polen), Bangkok (Thailand) und Mexico City (Mexico) verantwortlich. Daniel Meyer, Leiter Global Account Management, Bosch Sicherheitssysteme GmbH Als Leiter Global Account Management verantwortet Daniel Meyer sämtliche Projekte für die Bosch-Bereiche weltweit. Seine Karriere begann er als Verantwortlicher für das internationale Qualitätsmanagement. Durch seine Position als Leiter des Bereichs Business Support Services spezialisierte sich Daniel Meyer auf dem Gebiet Shared Services. Dabei konzipierte und realisierte er mit seinem Team ganzheitliche Shared-Service- Lösungen für Kunden weltweit. Zuletzt war er als Verantwortlicher für das internationale Projektmanagement maßgeblich an der Weiterentwicklung des Service Portfolios im Bereich Business Process Outsourcing beteiligt. Daniel Meyer studierte Medienwirtschaft an der Fachhochschule in Wiesbaden sowie Informationsmanagement an der Fachhochschule Salzburg. Katrin Hirschfeld, Key Account Managerin Shared Services, Bosch Sicherheitssysteme GmbH Frau Hirschfeld verantwortet in Ihrer Funktion als Key Account Managerin sämtliche Shared Service Dienstleistungen, die für die Bosch Gruppe im Bosch Communication Center weltweit erbracht werden. In diesem Zusammenhang trägt Sie die Verantwortung für Internationale Shared Service Konzepte unter besonderer Berücksichtigung von Prozessoptimierungen und automatisierungen, insbesondere für Dienstleistungen im Bereich Finance & Accounting. Davor leitete sie den HR Shared Service Weiterbildung für Deutschland und fokussierte sich in dieser Aufgabe maßgeblich auf die Konzeption und Umsetzung von Prozessstandardisierung im deutschsprachigen Raum. Frau Hirschfeld studierte Internationale Betriebswirtschaftslehre an der HTW Dresden und Plekhanov University Moskau. 9

10 Eine Auswahl unserer Referenten 2013 Zoltan Roka, Director Procurement Center of Excellence Europe, Alcoa As Director of the Procurement Center of Excellence group at Alcoa, Zoltan is responsible for the strategic direction, management, planning and operations for the area consists of Procurement Service Center, Accounts Payable, Professional Services and Functional Support. He leads a large group of people, which provides services on 10 languages to 100+ locations in 15 countries in Europe, North America and Australia. Previously he held various Global and regional management positions in shared services, procurement and IT. His professional career reflects to 19 years experience including 15 years in multinational corporate environment. Zoltan holds a BA in Information Sciences and an MBA in Management and Finance. Dr. Frank Krickel, Leiter Cross Functions & Technology, E.ON IT Dr. Frank Krickel leitet den Bereich Cross Functions & Technology der E.ON IT. 2011/12 war er Leiter des Transformationsprogramms der E.ON IT, das das Outsourcing der IT-Infrastruktur an Hewlett-Packard und T-Systems umsetzte. In den Jahren zuvor war er für verschiedene Aufgaben im IT-Bereich der E.ON verantwortlich, darunter Projekt- und Linienaufgaben im Umfeld Technologie, Integration, Organisation und Nearshore/Offshore Development. Vor seiner Zeit bei E.ON war er zuletzt als Geschäftsführer der Inteco GmbH in Landshut tätig. Er promovierte am Seminar für Logik und Grundlagenforschung der Universität Bonn. Michael Pöschl, Senior Reward and Operations Manager Middle & Eastern Europe, BT Germany GmbH & Co. ohg Herr Pöschl ist seit mehr als 16 Jahren im Personalbereich tätig. Nach seinem Studium der Wirtschaftspädagogik führte ihn seine berufliche Laufbahn über die HypoVereinsbank, Infineon Technologies und die Allianz Versicherungs-AG zur BT (Germany) GmbH & Co. ohg, wo er seit 2005 beschäftigt ist. Derzeit verantwortet er dort im Bereich Human Resources als Senior Reward and Operations Manager die Themen Compensation & Benefits, Betriebliche Altersversorgung, Steuerung der ausgelagerten Entgeltabrechnung sowie Reporting & Controlling. In dieser Funktion hat er u.a. das Projekt des Transfers der Gehaltsabrechnungsservices zu einem externen Dienstleister geleitet und erfolgreich zum Abschluss gebracht. BT hat weltweit Teile der Personalbetreuung zu einem externen Dienstleister ausgelagert. Das deutsche Tochterunternehmen der BT, die BT (Germany) GmbH & Co. ohg, arbeitet bereits seit vielen Jahren bei diversen Themen aus dem Personalbereich erfolgreich mit verschiedenen Outsourcing Partnern zusammen, insbesondere im Rahmen der Gehaltsabrechnung und der Betrieblichen Altersversorgung. Vor dem Hintergrund seiner Erfahrungen mit dem Business Process Outsourcing (BPO) in diesen Themengebieten wird Herr Pöschl die Erfolgsfaktoren im Zusammenhang mit der Vorbereitung von Business Process Outsourcing Deals mit den Teilnehmern diskutieren. Navid Nazemian, Global Business Partner, F. Hoffmann-La Roche AG Navid Nazemian studierte Internationales Management/Außenwirtschaft an der Hochschule für angewandte Wissenschaften in Hamburg. Als Projektmanager sammelte er bei der Bertelsmann AG erste Erfahrungen und in Zürich wirkte er bei der Entstehung eines Kompetenzzentrums für HR-Professionals mit. Weitere Stationen waren die Personalberatung Management Angels sowie die mittlerweile zur T-Online gehörende Jobscout24 Gruppe. Navid Nazemian verbrachte hiernach einige Jahre bei Adidas im Global HR und war danach Teilnehmer des Human Resources Leadership Programms (HRLP) bei General Electric (GE). Nach einigen Senior HR Stationen bei der British American Tobacco Group (BAT) ist er derzeit bei Roche am Standort Basel als Global HR Business Partner tätig. Er hat zudem aktuell einen Lehrauftrag an der Fachhochschule Hof im Bereich "Personalmanagement und Mitarbeiterführung in internationalen Unternehmen" inne. Dr. Roland Schütz, CIO, Lufthansa Cargo AG Roland Schütz, Jahrgang 1968, arbeitete nach seiner Ausbildung in Physik und Supercomputing zunächst als Wissenschaftler. Im Jahr 1996 wechselte er dann in die Finanzindustrie und hatte dort verschiedene Führungspositionen in IT-Services-Organisationen inne wurde er Chief Operating Officer bei Lufthansa Systems. Seit 2010 ist Herr Schütz als Chief Information Officer bei der Lufthansa Cargo tätig. Wibke Hein, Operations Lead Germany, DB HR Solutions GmbH Einstieg in die Deutsche Bank 1997 in Rahmen der Ausbildung zur Bankkauffrau. Wechsel zu HRdirect im Jahr 2001 als Assistentin. Im Jahr 2008 erste Führungserfahrung mit der Übernahme einer neuen Funktion Qualifizierung, die zum Ziel hatte, das Know How der Service Line zu steigern. Im Rahmen der DB Talent Academy für 3 Monate in Indien beim Ausbau des Service Standorts unterstützt. Nach Rückkehr aus Indien die Führung der Service Line für Deutschland übernommen und damit für das laufende Geschäft aller Anfragen zu den HR und HR Systeme Themen der Konzerngesellschaften in Deutschand und 25 Mitarbeitern verantwortlich. Dr. Rupert Felder, Group Head of HR Heidelberger Druckmaschinen AG, Heidelberger Druckmaschinen AG Seit 1998 zuständig für Personalpolitik und Arbeitsrecht der Daimler Tochtergesellschaft EvoBus. Anschließend verantwortete er im Projekt epeople die Reorganisation der Personalprozesse für den Daimler Konzern. ebusiness in HR, webbasierte Personalprozesse, die Einführung von Manager und Mitarbeiter Self Service über das Employee-Portal, die Einführung von Shared Service und Automatisierung der Personalprozesse waren eine Herausforderung, die nach der Projektarbeit in die Linienverantwortung für diese neuen HR-Themen mündete. Verantwortlich für die Corporate HR Processes wurden etwa alle asiatischen Landesgesellschaften auf eine gemeinsame Installation für die HR-Administration und Entgeltabrechnung gebracht nahm Rupert Felder das Angebot der Heidelberger Druckmaschinen AG als Head of HR Group an. Die Restrukturierung des Maschinenbauers wird maßgeblich durch die notwendigen Vereinbarungen und Tarifverträge gestaltet. Die Neuausrichtung des Unternehmens erfordert auch eine Positionierung der Personalarbeit. Qualitative Monitoringprozesse, strategisches Bedarfsmanagement und ein HR-Kostenprofil bestimmen den Wertbeitrag in dieser Unternehmensphase. Stefan Drews, Global Finance Business Partner Enterprise Support, Unilever Holding Deutschland Seit 1990 bei Unilever, nach kaufmännischer Ausbildung Unileverinternes Management- Entwicklungsprogram für Kommerzielles Management in Hamburg. Nach 5 Jahren in lokalen Management Accounting and Business Partner Rollen dann in 2000 Übernahme von Management Accounting für die Europäische IT Funktion bis Folgend Umzug nach Heilbronn und bis Ende 2005 Controlling Manager für Foodsolutions Deutschland. Zwischen 2005 und 2010 Finance Business Partner für Europäisches und Globales IT. Seit 2010 bis heute Globaler Finanz Business Partner für die Service Operation Transaktionale Finanzen innerhalb der 2010 geschaffenen globalen Unilever Enterprise Support - Einheit. Thomas Luck, Director Service Center India, MANN + HUMMEL GmbH 05/2011 heute: MANN+HUMMEL GmbH, Director Service Center India, Support of the Business units and functions to set up and expand services; Develop and organize the service center administration and controlling; Controlling of budgets, rendered services and third party contracts; Service Center Coordination and Monitoring; Drive Continuous Improvement of the Service Center operations 10/ /2011: MANN+HUMMEL GmbH, IT Coordination and Organization EMEA, IT coordination of the MANN+HUMMEL EMEA region with more than 10 countries including Consulting, Project Management, IT Strategy, IT cost controlling, IT Governance, IT Policies & Guidelines and ramp up an IT Service Center in Czech. 03/ /2008: Hewlett-Packard, Business Consultant, Entwickeln von IT Strategien und Governance Strukturen für Unternehmen im Bereich von Mitarbeitern 03/ /2007: Procter & Gamble, SAP Design & Implementation Medienpartner Der Deutsche Outsourcing Verband e.v. ist unabhängiger Partner von Anwendern, Beratern und Anbietern zum Thema Outsourcing in den Ländern Deutschland, Österreich und Schweiz. Das Outsourcing Journal (WEB, PDF, PRINT) ist DAS Informationsmedium zum Thema Outsourcing in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das HRM Research Institute betreibt das größte deutschsprachige Social Media Portal für Personaler und HR-Manager, jetzt auch mit eigener Jobbörse. Auf HRM.de mit rund Mitgliedern aus allen Bereichen der HR Branche können Firmen per Stellenanzeige qualifizierte HR Mitarbeiter direkt in ihrem Netzwerk rekrutieren. Gute Mitarbeiter am Markt zu gewinnen, wird künftig eine der großen Herausforderungen für Unternehmen sein. Vor allem nachwachsende Fach- und Führungskräfte organisieren sich häufig in berufsständigen Online-Netzwerken zum direkten Austausch von Fachinformationen. Firmen profitieren bei der Mitarbeiterakquise von Branchen-Netzwerken, sofern auch Sie Zugang auf leistungsstarke Kandidaten-Netzwerke haben. Hier bietet HRM.de mit seinen Unternehmensprofilen maßgeschneiderte Lösungen. Über Preise und Abonnement-Vorteile informiert HRM.de im persönlichen Kundengespräch. Besonderer Benefit: Unternehmen, die bereits ein Unternehmensprofil bei HRM.de gebucht haben, dürfen Preisvorteile nutzen. Als Experten-Portal veröffentlich HRM.de zudem zahlreiche Fachbeiträge aus Wissenschaft und Praxis, Arbeitshilfen, Checklisten sowie multimediale Inhalte. Aber auch Foren, , Blogs und weitere Community-Instrumente stehen den Nutzern zur Verfügung. Markt- und Produktinformationen auf hohem Niveau liefern die Newsletter, darunter Spezialangebote wie Newsletter zum Thema E-Learning oder Personalrecht. Das HRM Research Institute ist eine Ausgründung der Spring Messe Management GmbH, dem europäischen Marktführer für die Konzeption, Organisation und Realisation der größten Fachmessen rund um das Thema Personalmanagement. Werden auch Sie Mitglied auf HRM.de. Site Selection magazine is the world s leading publication covering corporate expansion and foreign direct investment in a range of industries, including shared services and outsourcing. Published for nearly 60 years, Site Selection was ranked as the Best Business to Business Publication in 2012 by MAGS/GAMMA, and annually wins more awards for journalism excellence than any other publication in the industry. Site Selection readers are involved in an average of 130 new projects each month, worth an average of $12 billion each month. Site Selection s parent company, Conway Data, also has a comprehensive advisory business that includes Berlin-based site selection consulting company Terrain, London-based FDI events company Red Hot Locations and New York-based PR & Marketing firm The Pont Group. 10

11 ark - Stacked - 3 lines cations Key Sponsor Artwork provided. Please do not recreate. Tata Consultancy Services Identity Guidelines I Jan 2007 Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Arnulfstraße 59, München, Germany Tel.: +49 (0) Sponsoren Ernst & Young ist einer der internationalen Marktführer in der Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Transaktionsberatung sowie Risikound Managementberatung. Unsere über Mitarbeiter in Deutschland sind durch gemeinsame Werte und unseren hohen Qualitätsanspruch verbunden. Gemeinsam mit den Kollegen der internationalen Ernst & Young-Organisation betreuen wir unsere Mandanten überall auf der Welt. Das gemeinsame Ziel aller Mitarbeiter ist es, unter Einsatz all ihrer Ressourcen, Fähigkeiten und Kompetenzen das Potenzial unserer Mandanten zu entfalten. Unsere Performance Improvement Services unterstützen Sie dabei, in allen Unternehmensfunktionen Potentiale zu erkennen und zu entfalten. Im Bereich Finance erarbeiten wir etwa gemeinsam mit Ihnen Lösungen, um die Leistungsfähigkeit Ihrer Finanzfunktion nachhaltig zu verbessern und optimal auf Ihre strategischen und organisatorischen Ziele auszurichten. Dies beinhaltet u.a.: (Neu-)Ausrichtung der Finanzstrategie in Anlehnung an die Unternehmensstrategie Transformation und Weiterentwicklung der Finanzfunktion bzw. einzelner Teilprozesse. Findung der optimalen Struktur von wertschöpfenden und neutralen Finanzprozessen Auslagerung von Organisationseinheiten in Form von Outsourcing, Offshoring und Shared Service Centern Weitere Informationen finden Sie unter Associate Sponsoren.5.5 Tata Consultancy Services Deutschland GmbH Messeturm Frankfurt Tel.: +49 (0) Fax: 49 (0) Tata Consultancy Services (TCS) ist ein weltweiter Anbieter von IT- und Outsourcing-Services und Geschäftslösungen, die global agierenden Unternehmen schnellen, nachhaltigen Nutzen eröffnen. Das einzigartige Global Network Delivery Model von TCS beinhaltet ein beratungsorientiertes, integriertes Portfolio von IT- und IT-gestützten Services. Es gilt als Benchmark für exzellente Softwareentwicklung. Für innovative und konsequent durchdachte BPO-Lösungen verfügt TCS über fundiertes und branchenspezifisches Know-how.TCS gehört zur Tata Group, dem größten industriellen Mischkonzern Indiens, und verfügt über mehr als hochqualifizierte IT-Berater in 42 Ländern. Das Unternehmen erzielte im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Gesamtertrag in Höhe von 10,17 Milliarden US-Dollar. Winshuttle Deutschland GmbH Stresemannstr Bremerhaven Winshuttle provides software products that improve how business users work with SAP. For customers who struggle with rigid, expensive and inefficient processes that limit their ability to adapt to changing business conditions, Winshuttle has the solution. The Winshuttle Business Optimization Platform enables customers to build and adapt Excel and SharePointbased interactive forms and workflows for SAP without programming. Thousands of Winshuttle customers have radically accelerated SAP processes across many businesses areas including Shared Services, Finance, Human Resources and Master Data, saving and redirecting millions of dollars every day. Winshuttle supports customers worldwide from our offices in the United States, United Kingdom, France, Germany, Spain and India. n Services, Corporate Marketing cy Services Limited Date : 31 I 01 I 2007 Title : TCS Company Mark - Stacked - 3 lines Design Magger : Gargi Sharma Project Co- ordinator : Vishal Jhunjhunwala Colour : Pantone 2427 C Software Formats : CorelDraw 11, Adobe Illustrator CS2 Hewlett-Packard GmbH Herrenberger Strasse 140, Geb Boeblingen, Deutschland Tel.: 07031/ 14-0 Fax: 07031/ HP s Business Process Services IMPORTANT unterstützen : COLOURS USED TO CREATE THIS MECHANICAL Unternehmen ARE FOR VISUAL SUGGESTION ONLY. dabei, USE PANTONE in einem zunehmend unsicheren Markt COLOUR SWATCHES TO MATCH FOR CORRECT COLOURS. EVEN THOUGH THIS MECHANICAL HAS BEEN CHECKED FOR ACCURACY, PLEASE DOUBLE CHECK PRIOR TO RELEASE TO THE VENDOR. IF INSTRUCTIONS ARE FOUND DEFICIENT, Wachstum zu generieren sowie PLEASE deren CONTACT Profitabilität und Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern. Unsere industriespezifischen Front- und Back Office Services (CRM, HR & Payroll, Finance & Administration) können von kosteneffizienten Transaktionsprozessen bis hin zu komplexem Finanzreporting angepasst werden. IBM Deutschland GmbH IBM-Allee Ehningen Kathie Schoenleben Tel.: ibm.com/services/de/igs/sourcing IBM is a globally integrated enterprise operating in over 170 countries, bringing innovative solutions to a diverse client base to help solve some of their toughest business challenges. In addition to being the world s largest IT and consulting services company, IBM is a global business and technology leader, innovating in research and development to shape the future of society at large. IBM Global Process Services, IBM s Business Process Outsourcing division, innovates your business processes to help differentiate your enterprise, delivering bottom-line savings and top-line growth. We believe that business processes are rich with opportunities for our clients not only to save money but to grow, take market share and drive customer loyalty. We partner with you to give business processes a strategic value within your company, by innovating and optimizing the processes that govern your businessto-business, business-to-customer and business-to-employee relationships giving your company a new way to differentiate itself from the competition. Accenture GmbH Maximilian Thomiak Managing Director / Geschäftsführer ASG Management Consulting Integrated Business Services Friedrichstraße 78 D Berlin Tel.: Accenture is a global management consulting, technology services and outsourcing company, with approximately 259,000 people serving clients in more than 120 countries. Combining unparalleled experience, comprehensive capabilities across all industries and business functions, and extensive research on the world s most successful companies, Accenture collaborates with clients to help them become high-performance businesses and governments. PricewaterhouseCoopers AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Friedrichstrasse Stuttgart, Germany Tel.: Ariba Deutschland GmbH Jakob Goik The Squaire Frankfurt Tel.: +49 (0) de.ariba.com Ariba, ein SAP Unternehmen Ariba betreibt das weltweit führende B2B-Handelsnetzwerk, das Ariba Network. Das Netzwerk besteht aus einer einzigartigen Kombination branchenführender Cloud-Anwendungen und der weltgrößten Business-Community im Web. Unternehmen jeder Größe und aus allen Branchen vernetzen sich über das Netzwerk mit internationalen Geschäftspartnern. Und das jederzeit und von jedem Gerät aus auch mobil. Sie erschließen dadurch maßgebliche Effizienz- und Produktivitätsvorteile in Einkauf, Beschaffung, im Rechnungs- und Finanzwesen sowie im Lieferantenmanagement. FPT Europe GmbH Dornhofstraße Neu-Isenburg, Deutschland Tel.: +49 (0) Fax: +49 (0) FPT ist der führende Anbieter von Software-Outsourcing-Services in Vietnam. Wir betreiben Niederlassungen in 11 Ländern, darunter die wichtigsten IT-Märkte Asiens, der USA, Australiens und Europas (Frankfurt & Paris). FPT Software liefert IT-basierte Business-Lösungen für mehr als 100 Kunden weltweit und ist CMMI Level 5 und ISO 27001:2005 zertifiziert. ADP Employer Services GmbH Frankfurter Straße Neu-Isenburg, Germany Tel.: +49 (0) Fax: +49 (0) APE Analytix Exchange House 494 Midsummer Blvd Central Milton Keynes MK9 2EA UNITED KINGDOM Tel.: + 44 (0) Fax: + 49 (0) ReadSoft AG Falkstraße Frankfurt am Main, Germany Tel.: + 49 (0) Greenlight Consulting GmbH Parkring Garching bei München, Deutschland Tel.: +49 (0) Fax: +49 (0) arvato Infoscore Michael Rogge Marktbereichsleitung Accounting Solutions BFS finance Münster GmbH Gütersloher Straße 123, Verl Tel.: Fax: NewSource GmbH -An Itella Information Company- Büttnerstr. 21 D HANNOVER, Germany Tel.: +49 (0) 511/ Detect Value GmbH Industriestraße 39c Walldorf, Deutschland Tel.: +49 (0) Fax: +49 (0) Berlin Partner GmbH Ludwig-Erhard-Haus Fasanenstraße Berlin Tel.: +49 (0) Fax: +49 (0) Berlin: The place to be for business services. Global Player verlegen ihre indirekten Unternehmensfunktionen nach Berlin, weil sie hier hochmotiviertes, gut ausgebildetes Personal finden und halten können. Ein gemeinsames Qualitätsverständnis in Kombination mit Kosteneffizienz ist unser Alleinstellungsmerkmal. Gerne unterstützen wir Sie bei der Evaluierung des Standortes. Sprechen Sie uns an! Sponsorship Wir haben eine Vielzahl von Sponsorship- und Ausstellungsmöglichkeiten, um Ihren Ansprüchen gerecht zu werden. Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Kerstin Pieper unter Tel.: +49 (0) oder 11

8. Jahresforum. Mehrwert und Innovation Shared Service ist mehr als Kosten senken!

8. Jahresforum. Mehrwert und Innovation Shared Service ist mehr als Kosten senken! 8. Jahresforum & OUTSOURCING WOCHE 2013 Mehrwert und Shared Service ist mehr als Kosten senken! 18. 21. November 2013 Estrel Hotel Berlin, Germany 4-tägiger Kongress, interaktiver Workshoptag, Site Visit

Mehr

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Ein Nachmittag bei Capgemini in Stuttgart Fachvorträge und Diskussionen rund

Mehr

Human Capital Management

Human Capital Management Human Capital Management Peter Simeonoff Nikolaus Schmidt Markt- und Technologiefaktoren, die Qualifikation der Mitarbeiter sowie regulatorische Auflagen erfordern die Veränderung von Unternehmen. Herausforderungen

Mehr

HR Journey From B2B to B2C in HR Towers Watson Business Breakfast

HR Journey From B2B to B2C in HR Towers Watson Business Breakfast HR Journey From B2B to B2C in HR Towers Watson Business Breakfast Am Dienstag, den 5. Mai 2015, in München Am Donnerstag, den 7. Mai 2015, in Frankfurt Am Dienstag, den 12. Mai 2015, in Düsseldorf Sehr

Mehr

Einladung. ROI on HR Investieren in die Zukunft. Towers Watson Business Breakfast

Einladung. ROI on HR Investieren in die Zukunft. Towers Watson Business Breakfast Einladung ROI on HR Investieren in die Zukunft Towers Watson Business Breakfast Am Donnerstag, den 14. März 2013, in München Am Dienstag, den 19. März 2013, in Düsseldorf Am Mittwoch, den 20. März 2013,

Mehr

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis E-Gov Fokus Geschäftsprozesse und SOA 31. August 2007 Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis Der Vortrag zeigt anhand von Fallbeispielen auf, wie sich SOA durch die Kombination

Mehr

We make IT matter. Unternehmenspräsentation. Dr. Oliver Janzen Düsseldorf Mai 2015

We make IT matter. Unternehmenspräsentation. Dr. Oliver Janzen Düsseldorf Mai 2015 We make IT matter. Unternehmenspräsentation Dr. Oliver Janzen Düsseldorf Mai 2015 KOMPETENZ Unsere Kernkompetenz: Ganzheitliche Unterstützung bei der Weiterentwicklung der IT. IT-Dienstleistung, von der

Mehr

Company Profile Computacenter

Company Profile Computacenter Company Profile Computacenter COMPUTACENTER AG & CO. OHG 2014 Computacenter an Overview Computacenter is Europe s leading independent provider of IT infrastructure services, enabling users and their business.

Mehr

CANCOM DIDAS GMBH MANAGED & CLOUD SERVICES

CANCOM DIDAS GMBH MANAGED & CLOUD SERVICES CANCOM DIDAS GMBH MANAGED & CLOUD SERVICES Von individueller Beratung bis zum bedarfsgerechten Betrieb Passen Sie Ihre IT an die Dynamik des Marktes an Unternehmen müssen heute unmittelbar und flexibel

Mehr

IT-Sourcing-Check. InnovationTrust Consulting GmbH

IT-Sourcing-Check. InnovationTrust Consulting GmbH IT-Sourcing-Check Vorgehensmodell InnovationTrust Consulting GmbH Inhalt 1. Ausgangssituation / Zielsetzung 2. Grundlagen / Rahmenbedingungen 3. Vorgehensmodell IT-Sourcing-Check, Vorgehensmodell; 2 Permanente

Mehr

Einladung. RoI on HR Den Erfolgsbeitrag transparent und messbar gestalten. Towers Watson Business Breakfast

Einladung. RoI on HR Den Erfolgsbeitrag transparent und messbar gestalten. Towers Watson Business Breakfast Einladung RoI on HR Den Erfolgsbeitrag transparent und messbar gestalten Towers Watson Business Breakfast Am Dienstag, den 18. März 2014, in München Am Mittwoch, den 19. März 2014, in Frankfurt am Main

Mehr

PAC IT-Services-Preisdatenbank 2015. Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2014-2016 Angebot für IT-Dienstleister

PAC IT-Services-Preisdatenbank 2015. Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2014-2016 Angebot für IT-Dienstleister Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2014-2016 Angebot für IT-Dienstleister Die PAC IT-Services-Preisdatenbank im Überblick 15.000 Referenzpreise ausgewertet über 6 Dimensionen

Mehr

Personalentscheider im Dialog. am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart

Personalentscheider im Dialog. am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart Personalentscheider im Dialog am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart Mit der Marke und einer nachhaltigen Personalstrategie Mitarbeiter finden und binden. Was müssen sich Personalentscheider heute einfallen

Mehr

Measure before you get measured!

Measure before you get measured! Measure before you get measured! Controlling Live Communication Zürich, 19. Juni 2014 Polo Looser, HQ MCI Group Vizepräsident Strategie & Consulting CMM, EMBA HSG, BsC Board www.faircontrol.de Uebersicht

Mehr

Neue Strategien und Innovationen im Umfeld von Kundenprozessen

Neue Strategien und Innovationen im Umfeld von Kundenprozessen Neue Strategien und Innovationen im Umfeld von Kundenprozessen BPM Forum 2011 Daniel Liebhart, Dozent für Informatik an der Hochschule für Technik Zürich, Solution Manager, Trivadis AG Agenda Einleitung:

Mehr

Outsourcing bei Finanzdienstleistern anhand ausgewählter Praxisbeispiele

Outsourcing bei Finanzdienstleistern anhand ausgewählter Praxisbeispiele Outsourcing bei Finanzdienstleistern anhand ausgewählter Praxisbeispiele Dr. Martin Spreitzhofer Vice President Industry Center of Excellence BANKING Siemens Business Services GmbH & Co. OHG Die Konzentration

Mehr

Unternehmenspräsentation. 2007 Raymon Deblitz

Unternehmenspräsentation. 2007 Raymon Deblitz Unternehmenspräsentation 2007 Raymon Deblitz Der zukünftige Erfolg vieler Unternehmen hängt im Wesentlichen von der Innovationsfähigkeit sowie von der Differenzierung ab Vorwort CEO Perspektive Anforderungen

Mehr

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. Shared Services und HR-Technologie effizient einsetzen

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. Shared Services und HR-Technologie effizient einsetzen Einladung Towers Watson Business Breakfast Shared Services und HR-Technologie effizient einsetzen Am Dienstag, den 6. März 2012, in Köln Am Mittwoch, den 7. März 2012, in Frankfurt Am Donnerstag, den 8.

Mehr

Mit Führungs-Persönlichkeit zu Performance Excellence

Mit Führungs-Persönlichkeit zu Performance Excellence Mit Führungs-Persönlichkeit zu Performance Excellence Der Einsatz von Persönlichkeitsinstrumenten am Beispiel des MBTI Cynthia Bleck / Hannover, 12. Februar 2009 Überblick People Excellence bei Siemens

Mehr

Creating your future. IT. αacentrix

Creating your future. IT. αacentrix Creating your future. IT. αacentrix We bring IT into Business Context Creating your future. IT. Wir sind eine Strategie- und Technologieberatung mit starkem Fokus auf die IT-Megatrends Cloud, Mobility,

Mehr

CioConsults Nilsson-Executive Consulting GmbH

CioConsults Nilsson-Executive Consulting GmbH Manager Profil Ragnar Nilsson CioConsults Nilsson-Executive Consulting GmbH Kaiserstraße 86 D-45468 Mülheim Tel.: +49 (208) 43 78 9-0 Fax: +49 (208) 43 78 9-19 Handy: +49 (173) 722 1397 www.cioconsults.de.

Mehr

Service Strategie und Sourcing Governance als Werkzeuge zur Durchsetzung der Sourcing Ziele auf Kundenseite

Service Strategie und Sourcing Governance als Werkzeuge zur Durchsetzung der Sourcing Ziele auf Kundenseite 1 itsmf Deutschland e.v. Service Strategie und Sourcing Governance als Werkzeuge zur Durchsetzung der Sourcing Ziele auf Kundenseite Ben Martin, Glenfis AG Zürich 26.09.2012 Service Strategie und Sourcing

Mehr

Social Business Erfolgsmessung

Social Business Erfolgsmessung Social Business Erfolgsmessung Praxisbericht aus dem Social Business Projekt bei der Robert Bosch GmbH 8.10.2013, Cordula Proefrock (Robert Bosch GmbH), Dr. Christoph Tempich (inovex GmbH) 1 The Bosch

Mehr

Einladung. Business Breakfast Global Workforce Study 2012 Was Mitarbeiter motiviert und in Ihrem Unternehmen hält

Einladung. Business Breakfast Global Workforce Study 2012 Was Mitarbeiter motiviert und in Ihrem Unternehmen hält Einladung Business Breakfast Global Workforce Study 2012 Was Mitarbeiter motiviert und in Ihrem Unternehmen hält Am Mittwoch, den 10. Oktober 2012, in Frankfurt am Main Am Freitag, den 12. Oktober 2012,

Mehr

Unternehmensdarstellung BearingPoint GmbH, Deutschland. Juli 2014

Unternehmensdarstellung BearingPoint GmbH, Deutschland. Juli 2014 Unternehmensdarstellung BearingPoint GmbH, Deutschland Juli 2014 Unternehmensprofil BearingPoint. Fokussierte Lösungen für komplexe Herausforderungen BearingPoint ist eine der führenden Management- und

Mehr

Brainloop Secure Boardroom

Brainloop Secure Boardroom Brainloop Secure Boardroom Efficient and Secure Collaboration for Executives Jörg Ganz, Enterprise Sales Manager, Brainloop Switzerland AG www.brainloop.com 1 Is your company at risk of information leakage?

Mehr

Software EMEA Performance Tour 2013. 17.-19 Juni, Berlin

Software EMEA Performance Tour 2013. 17.-19 Juni, Berlin Software EMEA Performance Tour 2013 17.-19 Juni, Berlin Effektives Projekt und Portfolio Management Copyright 2012 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject

Mehr

Prag. Frankfurt. Vöcklabruck Wien München Neulengbach. Padua. Rom

Prag. Frankfurt. Vöcklabruck Wien München Neulengbach. Padua. Rom Standortübersicht BRAIN FORCE Software GmbH (Zentrale) Wilhelm-Wagenfeld-Straße 30 80807 München Telefon: +49 89 74 833 0 Fax: +49 89 74 833 920 BRAIN FORCE Software GmbH Martin-Behaim-Str. 22 63263 Neu-Isenburg

Mehr

EMEA Leader in Connecting Business & Technology

EMEA Leader in Connecting Business & Technology EMEA Leader in Connecting Business & Technology 15 years of International Expansion Information and Communication Technology 0.5 billion turnover NORWAY Long-term annual growth (>25%) UNITED KINGDOM DENMARK

Mehr

Strategisches Project Office (SPO) Partner für Projekt und Portfoliomanagement

Strategisches Project Office (SPO) Partner für Projekt und Portfoliomanagement Strategisches Project Office (SPO) Partner für Projekt und Portfoliomanagement Die Wahrheit über Projekte. nur 24% der IT Projekte der Fortune 500 Unternehmen werden erfolgreich abgeschlossen 46% der Projekte

Mehr

Ein Blick in die Zukunft: Schweizer HRM im Jahr 2030

Ein Blick in die Zukunft: Schweizer HRM im Jahr 2030 Matthias Mölleney Präsident der Zürcher Gesellschaft für Personal- Management ZGP Leiter des Centers für HRM & Leadership an der Hochschule für Wirtschaft Zürich HWZ Direktor am Future Work Forum, London

Mehr

IT Prozesse erfolgreich standardisieren

IT Prozesse erfolgreich standardisieren IT Prozesse erfolgreich standardisieren Dr. Michael Gorriz CIO Daimler und Leiter (ITM) automotiveday Cebit 2010 Dr. Michael Gorriz,, Daimler AG, Hannover, den 03. März 2010 03. März 2010 3 Agenda Der

Mehr

Berlin als Standort für Shared Service Center Eine Analyse von Dressler & Partner

Berlin als Standort für Shared Service Center Eine Analyse von Dressler & Partner Berlin als Standort für Shared Service Center Eine Analyse von Dressler & Partner Berlin als Standort für Shared Service Center 3. September 2013 Inhalt 1. Management Summary 2. Erhebung der 200 umsatzstärksten

Mehr

Best Practise in England. Osnabrücker Baubetriebstage 2012. Yvette Etcell LLB Business Development & HR

Best Practise in England. Osnabrücker Baubetriebstage 2012. Yvette Etcell LLB Business Development & HR Hochschule Osnabrück University of Applied Sciences Investors in People Best Practise in England Yvette Etcell LLB Business Development & HR Gavin Jones Ltd., UK Osnabrücker Baubetriebstage 2012 Die Seminarunterlagen

Mehr

Die Finanzfunktion als Treiber des Wandels am Beispiel SAP

Die Finanzfunktion als Treiber des Wandels am Beispiel SAP Die Finanzfunktion als Treiber des Wandels am Beispiel SAP Luka Mucic, CFO, COO und Mitglied des Vorstands, SAP SE SAP-Forum für Finanzmanagement und GRC, 13. 14. April 2015 Public SAP s Line of Business

Mehr

Professional Services

Professional Services Professional Services Veenendaal Köln Frankfurt Prag München Vöcklabruck Wien Neulengbach Bratislava Zürich Padua Mailand Rom San Francisco Sunnyvale Gegründet 1983, sind wir heute europaweit mit rund

Mehr

I N V I TAT I O N. Executive Insight. Excellence in der Supply Chain zentraler Schlüssel für Ihren Unternehmenserfolg. 29.

I N V I TAT I O N. Executive Insight. Excellence in der Supply Chain zentraler Schlüssel für Ihren Unternehmenserfolg. 29. I N V I TAT I O N Executive Excellence in der Supply Chain zentraler Schlüssel für Ihren Unternehmenserfolg 29. Januar 2009 Seestrasse 513 Zürich-Wollishofen s Executive veranstaltet die Executive--Reihe

Mehr

Business Process Brunch. BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum. am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr

Business Process Brunch. BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum. am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum Das Event am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr Agenda am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr Agenda 08:30 Uhr 09:15 Uhr 10:00 Uhr 11:00 Uhr

Mehr

Status. Collaboration & Knowledge Management Auf dem Weg zu einer lernenden Organisation. Project Collaboration and Knowledge Management (CKM)

Status. Collaboration & Knowledge Management Auf dem Weg zu einer lernenden Organisation. Project Collaboration and Knowledge Management (CKM) Collaboration & Knowledge Management Auf dem Weg zu einer lernenden Organisation Powered by: Project Collaboration and Knowledge Management (CKM) Status Aug 1, 2011 1 Die Vision A New Way of Working Eine

Mehr

Agenda 1. Tag Vormittag Mittwoch, 17.09.2008 IBM Service Management Summit

Agenda 1. Tag Vormittag Mittwoch, 17.09.2008 IBM Service Management Summit Agenda 1. Tag Vormittag Mittwoch, 17.09.2008 Service Summit 10:00 10:15 11:15 Welcome to the GSE Service Event Keynote: Service It s time to Industrialize IT (Vortrag in Englisch) Green Data Center: Energieeffizienz

Mehr

Customer Experience in der digitalen Transformation: Status-Quo und strategische Perspektiven

Customer Experience in der digitalen Transformation: Status-Quo und strategische Perspektiven Customer Experience in der digitalen Transformation: Status-Quo und strategische Perspektiven Düsseldorf, 07. Mai 2014 Prof. Dr. Alexander Rossmann Research Center for Digital Business Reutlingen University

Mehr

IBM BUSINESS INTELLIGENCE SUMMIT

IBM BUSINESS INTELLIGENCE SUMMIT IBM BUSINESS INTELLIGENCE SUMMIT IN ZUSAMMENARBEIT MIT DIENSTAG, 17. APRIL 2007, 12.00 17.00 UHR IBM FORUM SWITZERLAND, ZÜRICH-ALTSTETTEN PERSÖNLICHE EINLADUNG Sehr geehrter Herr XY Der Business Intelligence

Mehr

Cloud Architektur Workshop

Cloud Architektur Workshop Cloud Architektur Workshop Ein Angebot von IBM Software Services for Cloud & Smarter Infrastructure Agenda 1. Überblick Cloud Architektur Workshop 2. In 12 Schritten bis zur Cloud 3. Workshop Vorgehensmodell

Mehr

Kurzvorstellung der corporate quality consulting swiss ag

Kurzvorstellung der corporate quality consulting swiss ag Kurzvorstellung der corporate quality consulting ag Projekt Referent Datum Entscheider im Dialog Constantin Anastasiadis, Holger Haas, Stephan Salmann Mai 2013 corporate quality consulting ag An der Lorze

Mehr

Corporate Services. Frank Appel, Mitglied des Vorstands, Deutsche Post World Net

Corporate Services. Frank Appel, Mitglied des Vorstands, Deutsche Post World Net Corporate Services Frank Appel, Mitglied des Vorstands, Deutsche Post World Net Agenda Überblick über Corporate Services bei DPWN Unsere Leistungen im Einzelnen Nächster Schritt: Partner & Herausforderer

Mehr

Industrialisierung bei offshore/nearshore SW-Projekten Erfahrungen, Trends und Chancen

Industrialisierung bei offshore/nearshore SW-Projekten Erfahrungen, Trends und Chancen Industrialisierung bei offshore/nearshore SW-Projekten Erfahrungen, Trends und Chancen 72. Roundtbale MukIT, bei Bankhaus Donner & Reuschel München, 06.08.2014 Jörg Stimmer, Gründer & GF plixos GmbH joerg.stimmer@plixos.com,

Mehr

Einladung. HR-Transformation Den Wertbeitrag von HR nachhaltig steigern. Towers Watson Business Breakfast

Einladung. HR-Transformation Den Wertbeitrag von HR nachhaltig steigern. Towers Watson Business Breakfast Einladung HR-Transformation Den Wertbeitrag von HR nachhaltig steigern Towers Watson Business Breakfast Am Donnerstag, den 8. Mai 2014, in Frankfurt am Main Am Dienstag, den 13. Mai 2014, in München Am

Mehr

Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager (ITIL) & ISO 20000 Consultant. 13. Januar 2011

Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager (ITIL) & ISO 20000 Consultant. 13. Januar 2011 ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager (ITIL) & ISO 20000 Consultant 13. Januar 2011 IT Service Management ISO 20000, ITIL, Process Modelling,

Mehr

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics Die organisatorische Verteilung Struktur nach der Studiengängen Mercator School of Department of Department of Department of Accounting and Finance Technology and Operations and Marketing Accounting and

Mehr

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Agenda IBM Vorträge IBM Sprecher Gastvortrag Anmeldung/Kontakt Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Willkommen beim IBM Club of Excellence! Dienstag, 9. Oktober 2012 Brenners

Mehr

Total Supplier Management

Total Supplier Management Einladung zum Workshop Total Supplier Management Toolbox und Methoden für ein durchgängiges und effizientes Lieferantenmanagement Praxisorientierter Vertiefungsworkshop Strategisches Lieferantenmanagement

Mehr

Communications.» Employer Branding. Auf dem Weg zum attraktiven Arbeitgeber

Communications.» Employer Branding. Auf dem Weg zum attraktiven Arbeitgeber Communications» Employer Branding Auf dem Weg zum attraktiven Arbeitgeber » Rekrutierung und Bindung Manager und Kandidaten haben unterschiedliche Perspektiven Was ein Personaler denkt: Wir sind ein Familienunternehmen.

Mehr

next corporate communication 14

next corporate communication 14 next corporate communication 14 Digital Business und Social Media in Forschung und Praxis Konferenzprogramm 27. & 28. März 2014 SI Centrum Stuttgart nextcc14 Konferenz Das Research Center for Digital Business

Mehr

AnyWeb AG 2008 www.anyweb.ch

AnyWeb AG 2008 www.anyweb.ch Agenda - BTO IT heute Was nützt IT dem Business? Die Lösung: HP Software BTO Q&A IT heute Kommunikation zum Business funktioniert schlecht IT denkt und arbeitet in Silos und ist auch so organisiert Kaum

Mehr

taraneon Consulting Group Kurzprofil Frankfurt am Main, November 2009

taraneon Consulting Group Kurzprofil Frankfurt am Main, November 2009 taraneon Consulting Group Kurzprofil Frankfurt am Main, November 2009 Wer wir sind taraneon auf einen Blick Fokussiert auf Unternehmensentwicklung und transformation in dynamischen Märkten Consulting,

Mehr

Business Solutions Ltd. Co. English / German

Business Solutions Ltd. Co. English / German Business Solutions Ltd. Co. English / German BANGKOK, the vibrant capital of Thailand, is a metropolis where you can find both; East and West; traditional and modern; melted together in a way found nowhere

Mehr

ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität

ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager & ISO 20000 Consultant 9. März 2009 IT-Service Management ISO 20000, ITIL Best Practices, Service

Mehr

Wie Social Media die Geschäftswelt verändert. Axel Schultze President

Wie Social Media die Geschäftswelt verändert. Axel Schultze President Wie Social Media die Geschäftswelt verändert Axel Schultze President Copyright Xeequa Corp. 2008 Social Media aus der Vogelperspektive Copyright Xeequa Corp. 2008 Fast 10 Jahre Social Media - im Zeitraffer

Mehr

DIVERSITY: DAS POTENZIAL PRINZIP

DIVERSITY: DAS POTENZIAL PRINZIP DIVERSITY: DAS POTENZIAL PRINZIP Beruflicher Einstieg braucht Diversity Hamburg, 16. Juni 2011 Führende Diversity Expertise & Umsetzungserfahrung Profil Spezialisiert auf Diversity seit 1997 Innovativ

Mehr

Operative Exzellenz in der Konsumgüterindustrie Ganzheitliche und GuV wirksame Optimierung der Unternehmensprozesse

Operative Exzellenz in der Konsumgüterindustrie Ganzheitliche und GuV wirksame Optimierung der Unternehmensprozesse Operative Exzellenz in der Konsumgüterindustrie Ganzheitliche und GuV wirksame Optimierung der Unternehmensprozesse Jochen Jahraus, Partner KPS Consulting Competence Center Konsumgüter Seite Operative

Mehr

Worldwide Logistics L anfl x

Worldwide Logistics L anfl x Worldwide Logistics IHR WELTWEITER LOGISTIK PARTNER YOUR GLOBAL LOGISTICS PARTNER Seit 1994 bietet die Leanflex das gesamte Spektrum von Logistik- & Transportdienstleistungen für Industrie, Handel sowie

Mehr

Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten

Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten Peter Bauer München, Deutschland Selbständiger Unternehmensberater Geboren

Mehr

Fundraising Kongress Berlin 2014 Marcus Koch Twitter: @marcus_koch

Fundraising Kongress Berlin 2014 Marcus Koch Twitter: @marcus_koch Fundraising Kongress Berlin 2014 Marcus Koch Twitter: @marcus_koch Festlegung der Online Marketing Ziele Eigentlich eine einfache Übung.. Ziele, Kennzahlen, Key Performance Indikatoren Wir sind was wir

Mehr

Matthias Schorer 14 Mai 2013

Matthias Schorer 14 Mai 2013 Die Cloud ist hier was nun? Matthias Schorer 14 Mai 2013 EuroCloud Deutschland Conference 2013 Matthias Schorer Accelerate Advisory Services Leader, CEMEA 29.05.13 2 29.05.13 3 The 1960s Source: http://www.kaeferblog.com/vw-bus-t2-flower-power-hippie-in-esprit-werbung

Mehr

Willkommen auf der 3. Plattform! Social, Mobile, Cloud und Analytics als Treiber von Innovation und Transformation.

Willkommen auf der 3. Plattform! Social, Mobile, Cloud und Analytics als Treiber von Innovation und Transformation. Agenda Gastvortrag Kundenvorträge IBM GTO IBM Vorträge Anmeldung / Kontakt Willkommen auf der 3. Plattform! Social, Mobile, Cloud und Analytics als Treiber von Innovation und Transformation. Willkommen

Mehr

SEMINARVERANSTALTUNG 16./17.04.2015

SEMINARVERANSTALTUNG 16./17.04.2015 SEMINARVERANSTALTUNG 16./17.04.2015 Titel des Seminars: Risiko- und Sicherheitsmanagement in der Supply Chain Untertitel des Seminars: Sichere Lieferketten verbessern die Wettbewerbsfähigkeit Seminarbeschreibung:

Mehr

Peter Garlock Manager Cloud Computing Austria. Cloud Computing. Heiter statt wolkig. 2011 IBM Corporation

Peter Garlock Manager Cloud Computing Austria. Cloud Computing. Heiter statt wolkig. 2011 IBM Corporation Peter Garlock Manager Cloud Computing Austria Cloud Computing Heiter statt wolkig 1 Was passiert in Europa in 2011? Eine Markteinschätzung Quelle: IDC European Cloud Top 10 predictions, January 2011 2

Mehr

Markus Henkel Partner im Netzwerk der www.high-professionals.de

Markus Henkel Partner im Netzwerk der www.high-professionals.de Markus Henkel Oeltzenstrasse 4 D-30169 Hannover Mobiltelefon +49 178 340 64 74 henkel@high-professionals.de Summary: Senior Professional im kaufmännischen Bereich mit Fokus auf Controlling, Konzernrechnungswesen

Mehr

Digitale Transformation mit Dynamics CRM Ein Praxisbericht

Digitale Transformation mit Dynamics CRM Ein Praxisbericht Digitale Transformation mit Dynamics CRM Ein Praxisbericht Fabio Sabatini CRM Erfolg = Benutzerakzeptanz Agenda Einleitung Multidisziplinäre Marktbearbeitung als Herausforderung Managing CRM Expectations

Mehr

Spin-offs Geld für alle? Matthias Hölling, Technology Manager, Spin-offs

Spin-offs Geld für alle? Matthias Hölling, Technology Manager, Spin-offs ETH transfer Linking Science and Business Spin-offs Geld für alle? Matthias Hölling, Technology Manager, Spin-offs Wird in Spin-off Firmen geforscht? Was ist angewandte, industrielle Forschung und was

Mehr

Service Design. Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH. Mittwoch, 18. September 13

Service Design. Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH. Mittwoch, 18. September 13 Service Design Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH An increasing number of customers is tied in a mobile eco-system Hardware Advertising Software Devices Operating System Apps and App Stores Payment and

Mehr

AMC-Partner bei der dmexco

AMC-Partner bei der dmexco -Partner bei der dmexco 16./17. September 2015 Finanzmarkt GmbH Nr. 1 Adobe Adobe ist der weltweit führende Anbieter für Lösungen im Bereich digitales Marketing und digitale Medien. Mit den Werkzeugen

Mehr

NICE Performance Management. Albert Bossart, Sales Manager DACH, NICE Switzerland AG

NICE Performance Management. Albert Bossart, Sales Manager DACH, NICE Switzerland AG NICE Performance Management Albert Bossart, Sales Manager DACH, NICE Switzerland AG Performance Verbesserung für Mitarbeiter mit Kundenbeziehungen Aussendienst Tele- Sales Interner Verkauf Neuakuisition

Mehr

Projektrisikomanagement im Corporate Risk Management

Projektrisikomanagement im Corporate Risk Management VERTRAULICH Projektrisikomanagement im Corporate Risk Management Stefan Friesenecker 24. März 2009 Inhaltsverzeichnis Risikokategorien Projekt-Klassifizierung Gestaltungsdimensionen des Projektrisikomanagementes

Mehr

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten Harald Ederer, BTC AG, Leitung WCMS/DMS Competence Center ECM/BPM Herr Ederer war nach seinem Studium als Diplom Kaufmann (FH Osnabrück) für verschiedene Unternehmen in Bremen und Oldenburg tätig, bevor

Mehr

Geschäftsmodell Corporate FM. Frankfurt, 26.03.2015

Geschäftsmodell Corporate FM. Frankfurt, 26.03.2015 Geschäftsmodell Corporate FM Frankfurt, 26.03.2015 Drees & Sommer Umfassende Markt, Kunden und Produktexpertise Drees & Sommer Referent Christoph Zimmer, Head of Corporate Consulting Drees & Sommer Studium

Mehr

Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien

Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien Welcome to Premier Suisse Estates Willkommen bei Premier Suisse Estates Dr. Peter Moertl, CEO Premier Suisse

Mehr

Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud. Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration

Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud. Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration AGENDA Das Program der nächsten Minuten... 1 2 3 4 Was sind die derzeitigen Megatrends? Unified

Mehr

PAC RADARE & Multi-Client-Studien 2014. Themen, Termine und Vorteile für Teilnehmer

PAC RADARE & Multi-Client-Studien 2014. Themen, Termine und Vorteile für Teilnehmer Themen, Termine und Vorteile für Teilnehmer PAC Multi-Client-Studien Konzept In Multi-Client-Studien analysieren wir im Auftrag mehrerer Marktakteure Status quo und Potenzial aktueller Technologie- und

Mehr

Explore. Share. Innovate.

Explore. Share. Innovate. Explore. Share. Innovate. Vordefinierte Inhalte & Methoden für das Digitale Unternehmen Marc Vietor Global Consulting Services Business Development and Marketing Vordefinierte Inhalte & Methoden für das

Mehr

Hochleistung durch Generationenvielfalt am Beispiel der SAP

Hochleistung durch Generationenvielfalt am Beispiel der SAP Hochleistung durch Generationenvielfalt am Beispiel der SAP Dr. Heidrun Kleefeld, SAP SE 29. Januar 2015, Straßbourg, Internationale Abschlusstagung DEBBI Public Agenda SAP Herausforderung demografischer

Mehr

ITSM (BOX & CONSULTING) Christian Hager, MSc

ITSM (BOX & CONSULTING) Christian Hager, MSc ITSM (BOX & CONSULTING) Christian Hager, MSc INHALT Ausgangssituation ITSM Consulting ITSM Box Zentrales Anforderungsmanagement Beispielhafter Zeitplan Nutzen von ITSM Projekten mit R-IT Zusammenfassung

Mehr

Global Procurement Strategy Advanced. 7. Internationales Bodensee-Forum

Global Procurement Strategy Advanced. 7. Internationales Bodensee-Forum Global Procurement Strategy Advanced Christian Staab 7. Internationales Bodensee-Forum Inhalte Kurze Einführung in die Dräxlmaier Group I. Ausgangssituation Analyse des Marktumfeldes II. Lösungsansatz

Mehr

IT Transformation. Journey to the Private Cloud bei einem globalen EMC Kunden. Hans Krebs - Switzerland

IT Transformation. Journey to the Private Cloud bei einem globalen EMC Kunden. Hans Krebs - Switzerland IT Transformation Journey to the Private Cloud bei einem globalen EMC Kunden Hans Krebs - Switzerland 22. März 2012 1 Agenda Einführung und Firmenprofil Herausforderungen / IT Prinzipien Programm zum Erfolg

Mehr

Agenda qskills Security Summit 10. Oktober 2011, Nürnberg

Agenda qskills Security Summit 10. Oktober 2011, Nürnberg 9:00 9:25 Anmeldung 9:25 9:35 Begrüßung 9:35 10:35 Das neue Spionageabwehrkonzept der Deutschen Telekom AG Formen der Wirtschafts- und Konkurrenzspionage Herausforderungen im Hinblick auf die Spionage-Abwehr

Mehr

Business Values dank Sourcing und Cloud Mittwoch 2. April 2014 08.00 17.30 Uhr

Business Values dank Sourcing und Cloud Mittwoch 2. April 2014 08.00 17.30 Uhr Das Swiss IT Sourcing Forum ist die unabhängige Management- und Anwenderplattform für alle Entscheidungsträger im Bereich Cloud und IT Sourcing-Dienstleistungen. Business Values dank Sourcing und Cloud

Mehr

Programm zur Führungskräfteentwicklung des Management Systems Network

Programm zur Führungskräfteentwicklung des Management Systems Network Hans-Gerd Servatius Programm zur Führungskräfteentwicklung des Management Systems Network Düsseldorf 2013 Themenschwerpunkt 1: Strategische Führung, M&A, Organisation (1) 1.1 Wettbewerbsvorteile mit leistungsfähigen

Mehr

Anwenderforum IT & Telekommunikationslösungen für den Mittelstand

Anwenderforum IT & Telekommunikationslösungen für den Mittelstand Anwenderforum IT & Telekommunikationslösungen für den Mittelstand 3. Dezember 2012 Haus der Wirtschaft, Stuttgart Rahmendaten Veranstaltungsort Haus der Wirtschaft, Stuttgart Ende des 19. Jahrhunderts

Mehr

Making Leaders Successful Every Day

Making Leaders Successful Every Day Making Leaders Successful Every Day Der Wandel von der Informationstechnologie zur Business-Technologie Pascal Matzke, VP & Research Director, Country Leader Germany Forrester Research Böblingen, 26. Februar

Mehr

Key Performance Indicators

Key Performance Indicators Key Performance Indicators Kennzahlen die Potential zeigen Dipl.-Ing. Till Federspiel 21. Juni 2006 6/21/2006 2:31:02 PM 6851-06_Teamwork 2006 1 CSC und Performance Control 2. Hälfte 1990er: Process Quality

Mehr

Globales Supply Chain Management in der Cloud. Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010

Globales Supply Chain Management in der Cloud. Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010 Globales Supply Chain Management in der Cloud Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010 Logistik wird zunehmend global 2 Die Geschäftsbeziehungen in der Logistik werden zunehmend komplexer

Mehr

INTERXION Rechenzentrum & Cloud. Volker Ludwig Sales Director

INTERXION Rechenzentrum & Cloud. Volker Ludwig Sales Director INTERXION Rechenzentrum & Cloud Volker Ludwig Sales Director AGENDA Kurzvorstellung Interxion Evolution der Rechenzentren bis heute Hybrid Cloud ein Blick in die Zukunft 2 AUF EINEN BLICK FÜHRENDER EUROPÄISCHER

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

Mitarbeiter dokumentieren und entwickeln selbständig bereichsübergreifende Prozesse mit Wiki

Mitarbeiter dokumentieren und entwickeln selbständig bereichsübergreifende Prozesse mit Wiki Mitarbeiter dokumentieren und entwickeln selbständig bereichsübergreifende Prozesse mit Wiki Katja Büttner-Kraus Director Process Management LSG Sky Chefs TQU International GmbH - Wiblinger Steig 4-89231

Mehr

Das Trading Qualification Program bei E.ON Energy Trading

Das Trading Qualification Program bei E.ON Energy Trading Das Trading Qualification Program bei E.ON Energy Trading Energie steht hoch im Kurs. Wer davon profitiert? Sie! Investieren Sie in sich und Ihre berufliche Zukunft! Am besten geht das bei uns: E.ON Energy

Mehr

Titel1. Titel2. Business Analytics als Werkzeug zur. Unternehmenssteuerung. Business Excellence Day 2015. Michael Shabanzadeh, 10.

Titel1. Titel2. Business Analytics als Werkzeug zur. Unternehmenssteuerung. Business Excellence Day 2015. Michael Shabanzadeh, 10. Titel1 Business Analytics als Werkzeug zur Titel2 Unternehmenssteuerung Business Excellence Day 2015 Michael Shabanzadeh, 10. Juni 2015 World Communication GmbH 2015 Seite 1 Definition Business Analytics

Mehr

Führungskräfteforum Shared Services Shared Service Center Modelle und internationale Entwicklungen

Führungskräfteforum Shared Services Shared Service Center Modelle und internationale Entwicklungen Führungskräfteforum Shared Services Shared Service Center Modelle und internationale Entwicklungen Jutta Schwarz Senior Managing Consultant Berlin, 28. Januar 2010 Die Entwicklung von Shared Services 1980er

Mehr

Project Management Office (PMO)

Project Management Office (PMO) Project Management Office (PMO) Modeerscheinung oder organisatorische Chance? Stefan Hagen startup euregio Management GmbH, Januar 2007 Einleitung Dem professionellen Management von Projekten und Programmen

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Prozess Dimension von SPICE/ISO 15504 Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define

Mehr