Kontinuierliche Compliance durch die Automatisierung von IT Prozessen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kontinuierliche Compliance durch die Automatisierung von IT Prozessen"

Transkript

1 Kontinuierliche Compliance durch die Automatisierung von IT Prozessen Jens Ritter Senior Berater HP Consulting & Integration 2008 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice

2 HP Strategie für Business Technology Optimization (BTO) Geschäftsergebnisse Schließt die Lücke zwischen IT und Geschäftsbereichen zur Erzielung positiver Geschäftsergebnisse Strategie Applikationen IT Betrieb Schließt die Lücke zwischen funktionalen IT-Silos und resultiert in positiven Geschäftsergebnissen

3 Best Practice um die Lücke zwischen IT und Business zu schliessen IT als Business betreiben Business Compliance Verbesserung der Geschäftsprozesse Wettbewerbsfähigkeit IT Management IT im Einklang mit dem Business Verbesserung der IT Prozesse und Governance Reduzierung der Kosten für IT Betrieb Geschäftsorientierung der IT Strategie Applications Operations Überbrücken von funktionalen IT Silos um positive Geschäftsergebnisse zu erzielen ITIL v3 (Service Management) ITIL v2 (ITSM)

4 Making the shift to a business partner Technologie-orientiert Geschäftsorientierte IT ein Problem Service-orientiert eine Lösung Business-orientiert eine Partnerschaft IT als Cost- Center IT als Service Center IT als Business Innovations -Treiber Fokus auf Kostenkontrolle und Infrastruktur-Assets Betreibt und managed Technologie 4 June 12, 2008 Businessverständnis Infrastruktur-Optimierung Offeriert, managed und automatisiert IT Services Optimierung der IT Prozesse und Organisation Zusammenarbeit mit internen und externen Kunden Komplett geschäftsorientiert ausgerichtete IT Optimiert Applikationsportfolio, Information und Geschäftsprozesse Business-Innovation durch die IT

5 IT Transformation zum Business Partner Vertrauensstellung der IT IT liefert eigenständig unverzichtbare Beiträge IT als serviceorientierter Auftragsnehmer IT nötiger Lieferant Outsource oder Wechsel des IT Anbieters IT Transformation Business Partner IT nützliche Techniker Technischer Unterstützer Ungenutzte Chance Technologie Lieferant Service Lieferant Rolle der IT Strategischer Partner Level der Pro-Aktivität der IT

6 Customer approach to closing the Gap Rolle der IT Strategischer Partner Service Provider Technologie Prrovider IT Infrastructure Management IT Service Management GITIM (ITIL v1) Service Management ITIL v2 ITIL v3 Focus: Business-IT Integration & Zusammenarbeit Service Mgmt für Business & Technologie Automatisierter und Integrierter Betrieb Strategie und Portfolio Compliance Ständige Prozess-Verbesserung Fokus: Qualität und Effizienz der IT Prozesse IT als Service Provider IT ist trennbar vom Business IT Budgets als Kosten Fokus: Stabilität und Kontrolle der IT Infrastruktur IT sind technische Experten IT fokussiert sich darauf das Business am Laufen zu Halten IT Budgets orientieren sich an externen Marktwerten HP Methodologien Geschäftsorientiert HP Service Management Framework Service-orientiert Technologieorientiert HP ITSM Reference Model Zeit

7 Der Weg den IT gehen sollte Optimierung der IT für das Business durch durchgängiges Management der IT Value Chain Ausrichtung an den Geschäftszielen IT Value Chain STRATEGIE APPLIKATIONEN BETRIEB Finanzen Bestellwesen PMO Business Analysten Change Advisory Board Betrieb Support PLAN/ PRIORISIERUNG/ BUDGETING RESSOURCEN DESIGN ERSTELLUNG QUALITÄTS- SICHERUNG/ SECURITY RELEASE EINFÜHRUNG BETRIEB/ CHANGE/ SECURITY RETIRE Personalwesen Rechtsabteilung IT Architekten Qualitätssicherung Entwicklung SERVICE LIFECYCLE ITIL v3 Compliance Security

8 HP BTO für IT Service Management nach ITILv3 STRATEGIE APPLIKATION Betrieb Strategic Planning Application Lifecycle Business Service Management Business Service Automation IT Service Managemen t Service Strategy Service Design Service Transition Service Operations Continual Service Improvement Automatisierte und integrierte Prozesse beschleunigen ITIL Einführung

9 Service-orientiertes Management ausgerichtet an Geschäftsprozessen Service Nutzer Business/IT Strategie Business Projekt oder Geschäftsprozesss Supply Geschäftskritische Prozesse Service Anforderung Business/Applikations- Services IT Services Applications/Infrastruktur Services Kern-Infrastruktur Shared Services Enterprise IT Augeslagerte IT (Outsourcing)

10 Lifecycle Kontrolle durch IT Governance

11 Workflow Hierarchie Process Lifecycle Kontrolle Lifecycle Kontrolle (Governance) Prozess Governance IT Process IT Process IT Process IT Process Prozess &Task& Automatisierung Automatisierung & Einführung (Runbook automation) Data Service Knowledge Mgmt System Services & Resources Quality & Performance CMDB C M S Def. Media Lib others 12 June 2008

12 Die Realität der IT heute Manuelle Reports Schwierige Zusammenarbeit Team A Projekt 1 Team B Ressourcen Projekt X Budget Jährliches Budget Help desk Change geplante Projekte PPM environment Zeitmanag ement Projektablaufsteuerung Projektprobleme, management Testprobleme / Defekte Ressource nplanung Risiken, Änderungen des Fokus June 2008

13 End-to-End Lifecycle Planen Kapital, Kapazität, Prioritäten Anfordern Strategischer Taktischer Betrieb Liefern IT und Business Ressourcen Kontrollieren Prozeduren, Audits, Metriken

14 End-to-End Lifecycle Zusammenarbeit Planen Kapital, Kapazität, Prioritäten Flexibilität 1. Konsolidierte Anforderungen (Demands) 2. Definition von Szenarien / Bedenken 3. Optimieren des Portfolio Mix 1. Definition der Anforderungen 2. Zuweisung der Projekt-Ressourcen 3. Abstimmung mit dem optimalen Porfolio Anfordern Strategischer Taktischer Betrieb Liefern IT und Business Ressourcen 1. Services und Service Levels definieren 2. Performance Metriks kommunizieren 3. Risikominimierung und kontinuierliche Compliance 1. Wichtigste Geschäftsprozesse forcieren 2. Verzögerungen und Engpässe eliminieren 3. Performanceüberwachung, Manage by Exception Qualität Kontrolle Prozeduren, Audits, Metriken Effizienz

15 Der HP Ansatz für Project / Portfolio Management Visibilität Kontrolle Flexibilität Workflow Audit trail Benachrichtigungen Eskalationen Governance Strukturen Geschäftsregeln Projektvorschläge Bedenken, Risiken, Fokus Operationale Aufgaben Budget / Kosten Analyse der verfügbaren Ressourcen Project & Portfolio Management Zeitüberwachung Test-Management Change Management Projekt-Ablaufplanung June 2008 Service desk Integration

16 Digitalisierung eines Workflows

17 Compliance Dashboard Compliance: Executive Dashboard Echzeit Darstellung der Kontrollpunkte Effektivitätskontrolle Ineffizienzen pro Prozess und Geschäftsbereich Problemüberwachung in Echtzeit anhand von Status, Priorität und Risiko

18 Compliance Audit Digitalisierung von Prozessen, Risiken, Kontrollen und Tests Digitalisierung der Prozesse Echtzeit Dashboard Verbinden von Prozessen, Risiken, Kontrollpunkten und Test

19 Prozess Governance, Automatisierung von Prozessen und Aufgaben

20 Unkoordinierter IT Betrieb Discovery Provisioning Release Management Change Management Compliance Management Incident Management Kontinuierliche Changes - Manuell - Fehlerbehaftet - Inkonsistent Source Control Release Managers Networking Engineers Unix System Administrators Compliance Managers Operation Centers Storage Administrators Monitoring Komplexe Abstimmung -zwischenteams - zwischen Systemen - Keine Prozess-Kontrolle Networking Administrators Windows System Administrators Eine Anwendung Rechenzentrum Ticketing Fragmentierte App-Sichten - unterschiedl. Sichten - uneinheitliches. Mgmt von Infrastruktur Silos Komplexe Infrastruktur - Server, Netzwerk - Tausende von Abhängigkeiten - Viele Lokationen

21 Automatisierung, kontinuierliche Compliance und Reporting Architekten Netzwerk Ingenieure System Administratoren Sicherheit & Compliance Applikations- Administratoren IT Manager Set Standards Secure & Audit Provision & Update Patch & Audit Configure Report & Plan Einheitliche Plattform und Koordiniterte Change Controls Automation Policies / Compliance Lifecycle Automatisierung Analysen Automatisierter Infrastrukturzugriff & Change Netzwerk Server Speicher Applikationen Physikalische & Virtuelle Infrastruktur

22 Automatisierung End-to-End Prozess Automatisierung End-to-End Process Automation Dev/Testing Discovery Source Control Provisioning Provisioning Release Management Ticketing Change Management Data Center Change Execution Compliance Management Incident Management Monitoring/NOC Gesamtheitliches Appl-Mgmt. Gesamtheitliches Appl-Mgmt. Wiederholb. Lifecycle - Best-practices - Konsistent - Verbindlich Prozess Automatisierung - Automatisierter Workflow zwischen Systemen und Gruppen - Auditierbar und verbindlich Holistische Anwendungssicht - Abhängigkeiten darstellen - Sicht auf gesamte Infrastruktur und Konfigurationsauswirkungen Globale Infrastrukturkontrolle - Policy basierende Change Durchführung - Skalierbares Change Mgmt - Durchgehende Konsistenz End-to-end Infrastruktur-Automatisierung

23 Prozess Governance und Automatisierung Prozess Governance Modell für standardisiertes ITSM Framework Process Automatisierung Jeder ITIL Prozess ist in der Software digitalisiert als Workflow abgebildet und dokumentiert Automatisierung von Einzelaufgaben Einzelaufgabe innerhalb eines ITIL Prozesses (Prozessaktivitäten, Technologieautomatisierung und Arbeitsanweisungen)

24 ITIL Change Workflow- Beispiel Prozess Governance RFC RFC RFC CAB Filter Requests Prioritize Categorize Build Test Implement Assess & Plan Review Approve & Schedule Prozess Automatisierung Config Automation Close Automatisierung von Einzelaufgaben June 2008

25 Orchestrierung von Service Management Prozessen

26 HP Business Service Automation BSM Business Service Automation Operations Orchestration ITSM IT Teams Abdeckung Change Automatis. Compliance Automatis. Einführung IT Systeme Event Monitoring & Alarme Server Network Storage Client Software Application Cross-tier applications and dependencies Configuration management Patch Management Deployment workflows Packaging Test deployments Rollback Policy based audits Remediation Actionable reports Cross-tier compliance views Subscription service for up-todate compliance audits Software distribution Bare Metal provisioning Processenabled storage provisioning Help desk/ Change Anforderungen

27 Operations Orchestration Business Service Mgmt Business Service Automation IT Service Mgmt Verbesserung der Service Levels und Reduzierung des MTTR Orchestrieren von Workflows für Diagnose, Risikominimierung, Triage OPERATIONS ORCHESTRATION Prozessautomatisier ung um Admin Kosten und Change Risiko zu minimieren Kollaboration und orchestrierung von Changes über Teamgrenzen hinwed und für unterschiedliche Gerätetypen HP Universal CMDB HP UNIVERSAL CMDB Standardisierte Workflows um Best Practices nach ITIL zu forcieren Verbinden von Incidents mit dem Audit Trail für Compliance Integration mit Drittherstellern 27 January 2008 HP Restricted. For HP and Channel Partner Internal Use. May be shared with select qualified customers. Subject to Change without Notice.

28 Operations Orchestration Steuerung kompletter Service Management Abläufe Ständige Dokumentation der Changes Rückstellung auf alte Zustände Compliance Reporting 28

29 Zusammenfassung Compliance beginnt mit IT Governance Compliance lässt sich in verschiedenen Phasen des IT Lifecycles automatisieren Compliance dynamischer Umgebungen wird zur Herausforderung June 2008

30 Transition headline text goes here

31 Fragen?

32 HP Business Service Automation Service-centric, integrated automation suite BSM Business Service Automation Operations Orchestration ITSM IT Teams Baseline Change Automation Compliance Automation Provisioning & Scaling IT Systems Monitoring events & alerts Server Network Storage Client Software Application Cross-tier applications and dependencies Configuration management Patch Management Deployment workflows Packaging Test deployments Rollback Policy based audits Remediation Actionable reports Cross-tier compliance views Subscription service for up-todate compliance audits Software distribution Bare Metal provisioning Processenabled storage provisioning Help desk/ change requests

33 Business Service Compliance - Dashboard

34 Server - Compliance The challenge Cannot ensure complete IT infrastructure compliance Cannot keep up with latest compliance/vulnerability requirements Inability to report on compliance conformance Solution Comprehensive and deep audit and remediation Compliance dashboard across servers, software, network and storage OOB compliance reports (SOX, FISMA, HIPAA, PCI) TON subscription provides real-time vulnerability, compliance audits 34

35 Netzwerkautomatisierung & Compliance Catalog & Diagramming Deploying Large Scale Changes Maintaining Compliance Process-Powered Network Automation Auto-discover the network and capture detailed audit trail of all device changes Automate changes across thousands of devices Enforce, audit and report on compliance Integrated process automation to automate network operations Snapshot and store device configuration information Real-time change detection for all activities Keystroke level audit trail Mass configuration changes Software updates Bare-metal provisioning ACL deployments Out of the box reports on ITIL, PCI, HIPAA & more Enforce best practices and security standards Easily remediate violations Automate multi-step processes across disparate systems Automate validation of complex network changes Ensure best practices are followed 35

36 Beispiel

37 Beispiel: Change, configuration and release management Change process management Integrate real-time visibility into the IT environment with the change management process to control all change requests Impact analysis Automate impact analysis and collision detection across all change requests to make decisions based upon business impact Change and release automation Manage change and compliance across the service with an integrated process Links to application quality management Discovery and dependency mapping 1 Application change management 4 Change process management 2 Impact analysis 3 Change and release automation Links to data center automation 4 Application change management Aggregate demand and manage application enhancement requests 37

38 1 Change process management Service manager/discovery and dependency mapping Comprehensive Service Catalog to capture demand and requests tied to change & fulfillment processes ITIL-based workflows to manage the change process, provides closed loop change management Real-time visibility into infrastructure and service dependencies 38

39 2 Impact analysis Change Control Management Visibility across all change requests to better understand and alleviate risk, including unauthorized change detection for security and compliance Automated impact analysis and collision detection to make decisions based upon business service impact Cost avoidance of service disruption: identified a change request which previously resulted in outages across multiple applications 39

40 3 Change and release automation Operations Orchestration/server automation/client automation End-to-end provisioning and promote-to-production workflows Supports best-practices Multi-team collaboration Ensures approvals Model & visualize full cross-tier business application Software application Servers (physical & virtual) Network Storage Audit trails and reporting for compliance and risk management 40 40

41 4 Application change management Project and portfolio management Flexible advanced workflow for process automation Dashboards provided by role into application change process Alignment with standards and methodologies, and consistency across application changes 41

42 Why HP? Experience Breadth Depth People Experience in over 1000 successful implementation/transformation projects Over 80 education centers worldwide that are authorized ITIL examination centers and Experience in training over 100,000 IT professionals in ITIL/ITSM and HP Software ITIL/ITSM education solutions covering v2 & v3 ITIL certifications, HP software, project & portfolio management and IT governance Process 9 Fellows and 27 Members of the Institute of Service Management, 6 ITIL Luminaries More than 5,000 ITIL certified IT service professionals in over 170 countries ITIL certified business critical consultants Over 15 years of IT experience, specializing in ITSM level support Technology The global leader in service management and time-tovalue for over 4000 customers Unparalleled breath and depth of management capabilities spanning, strategy, applications and operations Integrated Lifecycle solutions that deliver collaboration, quality and cost effective IT service management Industry Current contributing authors of ITIL v3 refresh: Service Operations book ITIL glossary Process model development team Involvement with development of ISO/IEC and other international standards, including ITIL v2 Membership/board of directors, founders of itsmf chapters worldwide

AnyWeb AG 2008 www.anyweb.ch

AnyWeb AG 2008 www.anyweb.ch Agenda - BTO IT heute Was nützt IT dem Business? Die Lösung: HP Software BTO Q&A IT heute Kommunikation zum Business funktioniert schlecht IT denkt und arbeitet in Silos und ist auch so organisiert Kaum

Mehr

ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität

ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager & ISO 20000 Consultant 9. März 2009 IT-Service Management ISO 20000, ITIL Best Practices, Service

Mehr

Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager (ITIL) & ISO 20000 Consultant. 13. Januar 2011

Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager (ITIL) & ISO 20000 Consultant. 13. Januar 2011 ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager (ITIL) & ISO 20000 Consultant 13. Januar 2011 IT Service Management ISO 20000, ITIL, Process Modelling,

Mehr

AnyWeb AG 2006 www.anyweb.ch

AnyWeb AG 2006 www.anyweb.ch AnyWeb AG 2006 www.anyweb.ch ITSM PracticeCircle September 2007 IT Service LifeCycle Management nach ITIL Version 3 Tom Waldis AnyWeb AG 2006 www.anyweb.ch ITIL V3: The Big Picture ITIL V2 V3 from 9 to

Mehr

Empfehlungen von ITIL zu ITSM Einführung. Jacqueline Batt, 12. Juni 2012

Empfehlungen von ITIL zu ITSM Einführung. Jacqueline Batt, 12. Juni 2012 Empfehlungen von ITIL zu ITSM Einführung Jacqueline Batt, 12. Juni 2012 Wo ist das WIE in ITIL?! Service Strategy! Service Design! Service Transition! Service Operation! C. Service Improvement Kapitel

Mehr

Management virtualisierter Umgebungen

Management virtualisierter Umgebungen Management virtualisierter Umgebungen Martin Niemer, Produktmanager, VMware Uwe Flagmeyer, Manager Presales, HP Software 2009 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein

Mehr

HP Adaptive Infrastructure

HP Adaptive Infrastructure HP Adaptive Infrastructure Das Datacenter der nächsten Generation Conny Schneider Direktorin Marketing Deutschland Technology Solutions Group 2006 Hewlett-Packard Development Company, L.P. 1The information

Mehr

Software EMEA Performance Tour 2013. 17.-19 Juni, Berlin

Software EMEA Performance Tour 2013. 17.-19 Juni, Berlin Software EMEA Performance Tour 2013 17.-19 Juni, Berlin Speed-Up Your Service Management Ulrich Pöhler Klaus Thiede FNT June 18, 2013 MATERNA Copyright 2012 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The

Mehr

3A03 Security Löcher schnell und effizient schließen mit HP OpenView Radia

3A03 Security Löcher schnell und effizient schließen mit HP OpenView Radia 3A03 Security Löcher schnell und effizient schließen mit HP OpenView Radia Alexander Meisel HP OpenView 2004 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change

Mehr

ITIL in 60 Minuten. Jörn Clausen. joernc@gmail.com. Captain Barbossa: And thirdly, the code is more what you d call guidelines than actual rules.

ITIL in 60 Minuten. Jörn Clausen. joernc@gmail.com. Captain Barbossa: And thirdly, the code is more what you d call guidelines than actual rules. ITIL in 60 Minuten Jörn Clausen joernc@gmail.com Captain Barbossa: And thirdly, the code is more what you d call guidelines than actual rules. Elizabeth Swann: Hang the code, and hang the rules. They re

Mehr

ISO/IEC 20000 & ITIL Unterschiede im Fokus gemeinsame Zukunft? Markus Schiemer, ISO 20000 Auditor, CIS Wien

ISO/IEC 20000 & ITIL Unterschiede im Fokus gemeinsame Zukunft? Markus Schiemer, ISO 20000 Auditor, CIS Wien ISO/IEC 20000 & ITIL Unterschiede im Fokus gemeinsame Zukunft? Markus Schiemer, ISO 20000 Auditor, CIS Wien Der heilige Gral des Service Management Was ist ein Standard? Was ist Best / Good Practice? Standard

Mehr

IHK Die Weiterbildung. Zertifikatslehrgang. IT Service Management (ITIL)

IHK Die Weiterbildung. Zertifikatslehrgang. IT Service Management (ITIL) Zertifikatslehrgang IT Service Management (ITIL) IHK-Lehrgang IT Service Management (ITIL) Termin: 01.06.2012 bis 16.06.2012 IT12090 Ort: Industrie- und Handelskammer Erfurt Arnstädter Str. 34 99096 Erfurt

Mehr

Komplexität der Information - Ausgangslage

Komplexität der Information - Ausgangslage Intuition, verlässliche Information, intelligente Entscheidung ein Reisebericht Stephan Wietheger Sales InfoSphere/Information Management Komplexität der Information - Ausgangslage Liefern von verlässlicher

Mehr

RZ-Automatisierung - Typische Anwendung und Kundenszenarien

RZ-Automatisierung - Typische Anwendung und Kundenszenarien RZ-Automatisierung - Typische Anwendung und Kundenszenarien HP Software & Solutions 2009 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice Agenda

Mehr

Service Strategie und Sourcing Governance als Werkzeuge zur Durchsetzung der Sourcing Ziele auf Kundenseite

Service Strategie und Sourcing Governance als Werkzeuge zur Durchsetzung der Sourcing Ziele auf Kundenseite 1 itsmf Deutschland e.v. Service Strategie und Sourcing Governance als Werkzeuge zur Durchsetzung der Sourcing Ziele auf Kundenseite Ben Martin, Glenfis AG Zürich 26.09.2012 Service Strategie und Sourcing

Mehr

Software EMEA Performance Tour 2013. Berlin, Germany 17-19 June

Software EMEA Performance Tour 2013. Berlin, Germany 17-19 June Software EMEA Performance Tour 2013 Berlin, Germany 17-19 June Change & Config Management in der Praxis Daniel Barbi, Solution Architect 18.06.2013 Einführung Einführung Wer bin ich? Daniel Barbi Seit

Mehr

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis E-Gov Fokus Geschäftsprozesse und SOA 31. August 2007 Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis Der Vortrag zeigt anhand von Fallbeispielen auf, wie sich SOA durch die Kombination

Mehr

Copyright 2015 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice.

Copyright 2015 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice. Schritt für Schritt in das automatisierte Rechenzentrum Converged Management Michael Dornheim Mein Profil Regional Blade Server Category Manager Einführung Marktentnahme Marktreife Bitte hier eigenes Foto

Mehr

HP Service Manager 7 mit ITSM Implementation Accelerator (IIA) ITIL V3 out of the box?

HP Service Manager 7 mit ITSM Implementation Accelerator (IIA) ITIL V3 out of the box? HP Service Manager 7 mit ITSM Implementation Accelerator (IIA) ITIL V3 out of the box? 04. November 2008 ITC GmbH 2008 Agenda Was bringt der HP Service Manager 7? Überblick SM7 Module Neue / zusätzliche

Mehr

Was ist Identity Management?

Was ist Identity Management? DECUS IT - Symposium 2005 Andreas Zickner HP Deutschland 2004 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice Problem IT Admin Mitarbeiter

Mehr

Service-now.com - Overview

Service-now.com - Overview IT Service Management Keep It Simple! Service-now.com - Overview Service-now.com Gegründet in 2004 von Fred Luddy Ehemaliger CTO von Peregrine und Remedy für über 13 Jahre Pioneer und Visionär von on-demand

Mehr

SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Management Services (AMS)

SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Management Services (AMS) (IGS) SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Services (AMS) Martin Kadner, Product Manager SAP Hosting, GTS Klaus F. Kriesinger, Client Services Executive,

Mehr

Matthias Schorer 14 Mai 2013

Matthias Schorer 14 Mai 2013 Die Cloud ist hier was nun? Matthias Schorer 14 Mai 2013 EuroCloud Deutschland Conference 2013 Matthias Schorer Accelerate Advisory Services Leader, CEMEA 29.05.13 2 29.05.13 3 The 1960s Source: http://www.kaeferblog.com/vw-bus-t2-flower-power-hippie-in-esprit-werbung

Mehr

Der IT Operations Markt

Der IT Operations Markt Der IT Operations Markt Trends, Analysen, Meinungen 2008 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice Agenda 1 Trends und Meinungen 2 IT

Mehr

Peter Hake, Microsoft Technologieberater

Peter Hake, Microsoft Technologieberater Peter Hake, Microsoft Technologieberater Risiken / Sicherheit Autos Verfügbarkeit Richtlinien Service Points Veränderungen Brücken Straßen Bahn Menschen Messe Airport Konsumenten Kennt die IT-Objekte,

Mehr

Automatisierung des IT-Lebenszyklus

Automatisierung des IT-Lebenszyklus Automatisierung des IT-Lebenszyklus System und Infrastructure Management Day - 2006 Michael Naunheim EMEA Regional Marketing Manager Altiris Services GmbH Wer ist Altiris? Gegründet 1998 - seit Mai 2002

Mehr

CLOUD 2.0 Wir denken IHRE CLOUD weiter.

CLOUD 2.0 Wir denken IHRE CLOUD weiter. CLOUD 2.0 Wir denken IHRE CLOUD weiter. Die Basis macht das Wolkenklima: Neue konvergente Systeme für Cloud-Architekturen CloudMACHER 2013 Ellen Bauer Sandro Cambruzzi VMware www.comparex.de IT Architektur

Mehr

VMware Software -Defined Data Center

VMware Software -Defined Data Center VMware Software -Defined Data Center Thorsten Eckert - Manager Enterprise Accounts Vertraulich 2011-2012 VMware Inc. Alle Rechte vorbehalten. Jedes Unternehmen heute ist im Softwaregeschäft aktiv Spezialisierte

Mehr

ITILin60Minuten. Jörn Clausen joernc@gmail.com. Captain Barbossa: And thirdly, the code is more what you d call guidelines than actual rules.

ITILin60Minuten. Jörn Clausen joernc@gmail.com. Captain Barbossa: And thirdly, the code is more what you d call guidelines than actual rules. ITILin60Minuten Jörn Clausen joernc@gmail.com Captain Barbossa: And thirdly, the code is more what you d call guidelines than actual rules. Elizabeth Swann: Hang the code, and hang the rules. They re more

Mehr

Change- und Configuration Management

Change- und Configuration Management 12. itsmf Jahreskongress 2012 3./4. Dezember 2012 FUTURE OF ITSM Change- und Configuration Management Praktische Umsetzung COBIT 4.1 und Toolimplementierung 1 Vorgehensweise Prozessimplementierung Die

Mehr

AnyWeb AG 2008 www.anyweb.ch

AnyWeb AG 2008 www.anyweb.ch OMW 8.1- What s new System- Applikations- und Servicemanagement Agenda Was ist OMW HTTPS Agent Remote Agent Installation User Role Based Service View Custom Message Attributes Maintenace Mode Weitere Erweiterungen

Mehr

Der Weg zur Digitalisierung ist gepflastert mit hybrider IT

Der Weg zur Digitalisierung ist gepflastert mit hybrider IT Der Weg zur Digitalisierung ist gepflastert mit hybrider IT name, title date Ingo Kraft Manager Cloud Channel Germany Hewlett Packard GmbH Phone: +49 (0) 171 765 3243 Email: ingo.kraft@hp.com Copyright

Mehr

LANDESK BENUTZER-ORIENTIERTE IT. Tobias Schütte, Alliance Manager

LANDESK BENUTZER-ORIENTIERTE IT. Tobias Schütte, Alliance Manager LANDESK BENUTZER-ORIENTIERTE IT Tobias Schütte, Alliance Manager LANDESK Software Solide Basis Hohe Profitabilität 20%+ Wachstum Marktführer, Ausgezeichnete Produkte 698% ROI in 3 Jahren, 5.1 month payback:

Mehr

Der Weg zu einem ganzheitlichen GRC Management

Der Weg zu einem ganzheitlichen GRC Management Der Weg zu einem ganzheitlichen GRC Management Die Bedeutung von GRC Programmen für die Informationsicherheit Dr. Michael Teschner, RSA Deutschland Oktober 2013 1 Transformationen im Markt Mobilität Cloud

Mehr

ITSM (BOX & CONSULTING) Christian Hager, MSc

ITSM (BOX & CONSULTING) Christian Hager, MSc ITSM (BOX & CONSULTING) Christian Hager, MSc INHALT Ausgangssituation ITSM Consulting ITSM Box Zentrales Anforderungsmanagement Beispielhafter Zeitplan Nutzen von ITSM Projekten mit R-IT Zusammenfassung

Mehr

Service Management schrittweise und systematisch umsetzen. Andreas Meyer und Dr. Andreas Knaus santix AG Wien, 24. Juni 2009 IBM Software Experience

Service Management schrittweise und systematisch umsetzen. Andreas Meyer und Dr. Andreas Knaus santix AG Wien, 24. Juni 2009 IBM Software Experience Service schrittweise und systematisch umsetzen Andreas Meyer und Dr. Andreas Knaus santix AG Wien, 24. Juni 2009 IBM Software Experience santix in Kürze santix ist Unternehmensberatung und Lösungsanbieter

Mehr

Junisphere Systems AG 23.11.2010. Aligning Business with Technology. One step ahead of Business Service Management. Intelligentes ITSM

Junisphere Systems AG 23.11.2010. Aligning Business with Technology. One step ahead of Business Service Management. Intelligentes ITSM Aligning Business with Technology One step ahead of Business Service Management Intelligentes ITSM Agenda Junisphere s Lösung Use cases aus der Praxis Zentrale Informatik Basel-Stadt ETH Zürich Ausblick

Mehr

Human Capital Management

Human Capital Management Human Capital Management Peter Simeonoff Nikolaus Schmidt Markt- und Technologiefaktoren, die Qualifikation der Mitarbeiter sowie regulatorische Auflagen erfordern die Veränderung von Unternehmen. Herausforderungen

Mehr

Teil I Überblick... 25

Teil I Überblick... 25 Inhaltsverzeichnis Vorwort... 17 Motivation und Intention... 18 ITIL ist nicht nur reine Technik... 18 ITIL ist mehr... 19 ITIL ist auch ein Thema für die Organisation... 19 Zurück zum Thema Motivation...

Mehr

Release Management und Automatisierung in der Praxis

Release Management und Automatisierung in der Praxis Release Management und Automatisierung in der Praxis Jürgen Decker, 15.06.2012 Director Business Development Warum Application Release Management? + Zunehmende Komplexität von Anwendungen und Infrastruktur

Mehr

Software EMEA Performance Tour 2013. 17.-19 Juni, Berlin

Software EMEA Performance Tour 2013. 17.-19 Juni, Berlin Software EMEA Performance Tour 2013 17.-19 Juni, Berlin Effektives Projekt und Portfolio Management Copyright 2012 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject

Mehr

IT Service Management Tools. topsoft 2015 Academy Governance

IT Service Management Tools. topsoft 2015 Academy Governance IT Service Management Tools topsoft 2015 Academy Governance IT Service Management Tools Agenda Einführung Entwicklung der Tools Technical Mgmt Tools gegenüber Service Mgmt Tools Anforderungen an ein modernes

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Einleitung 1. 2 Einführung und Grundlagen 7

Inhaltsverzeichnis. 1 Einleitung 1. 2 Einführung und Grundlagen 7 xv 1 Einleitung 1 2 Einführung und Grundlagen 7 2.1 Die neue Rolle der IT...................................... 7 2.2 Trends und Treiber........................................ 8 2.2.1 Wertbeitrag von

Mehr

End-to-End Automatisierung Mehr als Continuous Integration & Continuous Delivery

End-to-End Automatisierung Mehr als Continuous Integration & Continuous Delivery 29. Juni 2015 End-to-End Automatisierung Mehr als Continuous Integration & Continuous Delivery Jürgen Güntner Typen von Unternehmen 3 Property of Automic Software. All rights reserved Jene, die Apps als

Mehr

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Ein Nachmittag bei Capgemini in Stuttgart Fachvorträge und Diskussionen rund

Mehr

Oracle Business Process Analysis Suite. Gert Schüßler Principal Sales Consultant

<Insert Picture Here> Oracle Business Process Analysis Suite. Gert Schüßler Principal Sales Consultant Oracle Business Process Analysis Suite Gert Schüßler Principal Sales Consultant 1 Geschäftsprozesse Zerlegung am Beispiel Kreditvergabe Antrag aufnehmen Antrag erfassen Schufa Kunden

Mehr

Automatisierung und Transparenz im Konfiguration Management die Grundlage für effizientes Service-Lifecycle- Management

Automatisierung und Transparenz im Konfiguration Management die Grundlage für effizientes Service-Lifecycle- Management Automatisierung und Transparenz im Konfiguration die Grundlage für effizientes -Lifecycle- Hannelore Beranek Senior Presales Consultant HP Software BTO Blueprint BUSINESS STRATEGY Business BUSINESS OPERATIONS

Mehr

Wie agil kann Business Analyse sein?

Wie agil kann Business Analyse sein? Wie agil kann Business Analyse sein? Chapter Meeting Michael Leber 2012-01-24 ANECON Software Design und Beratung G.m.b.H. Alser Str. 4/Hof 1 A-1090 Wien Tel.: +43 1 409 58 90 www.anecon.com office@anecon.com

Mehr

Open Source Produkte im Systems Management. J. Ehm

Open Source Produkte im Systems Management. J. Ehm Open Source Produkte im Systems Management www.danubedc.com J. Ehm Vorstellung DanubeDC ist ein professioneller Rechenzentrumsbetrieb. Sicherheit und Vertraulichkeit stehen an höchster Stelle. Ein wichtiger

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Christian Wischki, Lutz Fröhlich. ITIL & ISO/IEC 20000 für Oracle Datenbanken. Praxisleitfaden für die Einführung und den Betrieb

Inhaltsverzeichnis. Christian Wischki, Lutz Fröhlich. ITIL & ISO/IEC 20000 für Oracle Datenbanken. Praxisleitfaden für die Einführung und den Betrieb sverzeichnis Christian Wischki, Lutz Fröhlich ITIL & ISO/IEC 20000 für Oracle Datenbanken Praxisleitfaden für die Einführung und den Betrieb ISBN: 978-3-446-41978-0 Weitere Informationen oder Bestellungen

Mehr

Company Presentation

Company Presentation Glenfis AG Company Presentation IT Service Management Vom Kennen. Zum Können. Zum Tun. Mit Glenfis vom Kennen, zum Können, zum Tun. Als unabhängiger Berater und akkreditiertes Schulungsunternehmen sind

Mehr

Change Monitoring Zugriffen und Änderungen auf der Spur

Change Monitoring Zugriffen und Änderungen auf der Spur Change Monitoring Zugriffen und Änderungen auf der Spur Kay Hellmich System Engineer kay.hellmich@netiq.com Herausforderung: Datenschutz ~ $2 Billion Loss ~ $7 Billion Loss 2 Verizon Data Breach Analyse

Mehr

8. Jahreskongress 2008

8. Jahreskongress 2008 Foto Referent/in noventum consulting GmbH Kaistraße 16 40221 Düsseldorf Marc Buzina Unit Manager IT Service Management marc.buzina@noventum.de +49 (163) 49302-84 http://www.noventum.de Marc Buzina Ihr

Mehr

ITIL-V3 Neu, oder alter Wein in neuen Schläuchen. Peter Lehmann - Freier Berater -

ITIL-V3 Neu, oder alter Wein in neuen Schläuchen. Peter Lehmann - Freier Berater - ITIL-V3 Neu, oder alter Wein in neuen Schläuchen Peter Lehmann - Freier Berater - IT Es ist sinnlos zu sagen: Wir tun unser Bestes. Es muss dir gelingen, das zu tun, was erforderlich ist Winston Churchill

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Christian Wischki. ITIL V2, ITIL V3 und ISO/IEC 20000. Gegenüberstellung und Praxisleitfaden für die Einführung oder den Umstieg

Inhaltsverzeichnis. Christian Wischki. ITIL V2, ITIL V3 und ISO/IEC 20000. Gegenüberstellung und Praxisleitfaden für die Einführung oder den Umstieg sverzeichnis Christian Wischki ITIL V2, ITIL V3 und ISO/IEC 20000 Gegenüberstellung und Praxisleitfaden für die Einführung oder den Umstieg ISBN: 978-3-446-41977-3 Weitere Informationen oder Bestellungen

Mehr

Optimiertes Clientmanagement als verlässliche Basis für weiterführende Service Management Disziplinen wie Lizenz- und Assetmanagement

Optimiertes Clientmanagement als verlässliche Basis für weiterführende Service Management Disziplinen wie Lizenz- und Assetmanagement Optimiertes Clientmanagement als verlässliche Basis für weiterführende Service Management Disziplinen wie Lizenz- und Assetmanagement Referent Holger Aich MCSA, MCSE, CLE, ITIL Foundation Senior Consultant

Mehr

Software-Defined Networking (SDN)

Software-Defined Networking (SDN) Software-Defined Networking (SDN) das Schweizer Sackmesser für die Netzwerkarchitektur des 21. Jahrhunderts André Baeriswyl Country Manager Networking Hewlett-Packard (Schweiz) GmbH Edgar Rotzer Category

Mehr

Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz

Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz Pascal Wolf Manager of MIS & BCRS Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz 2011 Corporation Ein lokaler Partner in einem global integrierten Netzwerk Gründung im Jahr 2002 mit dem ersten full-outtasking

Mehr

HP Server Solutions Event The Power of ONE

HP Server Solutions Event The Power of ONE HP Server Solutions Event The Power of ONE Workload optimierte Lösungen im Bereich Client Virtualisierung basierend auf HP Converged Systems Christian Morf Business Developer & Sales Consultant HP Servers

Mehr

ITIL V3 Basis-Zertifizierung

ITIL V3 Basis-Zertifizierung Nadin Ebel ITIL V3 Basis-Zertifizierung Grundlagenwissen und Zertifizierungsvorbereitung für die ITIL Foundation-Prüfung ^- ADDISON-WESLEY An imprint of Pearson Education München Boston San Francisco Harlow,

Mehr

Automic Service Orchestration

Automic Service Orchestration Automic Service Orchestration Self Service Desk mit Automic Request Management Ralf Paschen Automic Service Orchestration Integriert existierende Automatisierungstools in einen kompletten End-to-End Automatisierungsprozess

Mehr

EMEA Leader in Connecting Business & Technology

EMEA Leader in Connecting Business & Technology EMEA Leader in Connecting Business & Technology 15 years of International Expansion Information and Communication Technology 0.5 billion turnover NORWAY Long-term annual growth (>25%) UNITED KINGDOM DENMARK

Mehr

CLOUD 2.0 Wir denken IHRE CLOUD weiter.

CLOUD 2.0 Wir denken IHRE CLOUD weiter. CLOUD 2.0 Wir denken IHRE CLOUD weiter. Die Königsdisziplin der Cloud: Automatisierung, Provisioning und Self Services CloudMACHER 2013 Ellen Bauer Björn Klein VMware www.comparex.de VMware Lösungen für

Mehr

Oracle Identity Manager: Provisioning von Benutzeridentitäten in heterogenen Umgebungen

<Insert Picture Here> Oracle Identity Manager: Provisioning von Benutzeridentitäten in heterogenen Umgebungen Oracle Identity Manager: Provisioning von Benutzeridentitäten in heterogenen Umgebungen Karsten Müller-Corbach Oracle Identity Manager Problem: Isolierte Identitäten

Mehr

MSDN Webcast: Team Foundation Server Mehr als nur eine Versionsverwaltung! Visual Studio Team System (Teil 1 von 10) Veröffentlicht: 20.

MSDN Webcast: Team Foundation Server Mehr als nur eine Versionsverwaltung! Visual Studio Team System (Teil 1 von 10) Veröffentlicht: 20. MSDN Webcast: Team Foundation Server Mehr als nur eine Versionsverwaltung! Visual Studio Team System (Teil 1 von 10) Veröffentlicht: 20. Februar 2008 Presenter: Neno Loje, MVP für Team System www.teamsystempro.de

Mehr

IT-Service Management

IT-Service Management IT-Service Management Der IT-Service wird im IT-Haus erbracht Dipl. Ing. Dr.Dr. Manfred Stallinger, MBA manfred.stallinger@calpana.com calpana business consulting gmbh Das IT-Haus ein Service-Punkt mit

Mehr

How Dataport Manages Information

How Dataport Manages Information Fujitsu Forum München 2013 How Dataport Manages Information Britta Laatzen 6. November 2013 0 Copyright 2013 FUJITSU IT-Services für die öffentliche Verwaltung in Deutschland Full Service Provider 1 Copyright

Mehr

Integriertes Service Management

Integriertes Service Management Servicebestellung bis zur Abrechnung PPPvorlage_sxUKMvo-05.00.potx santix AG Mies-van-der-Rohe-Straße 4 80807 München www.santix.de santix AG Themen Ziel-Workflow Service Catalog Change Configuration und

Mehr

System Center Opalis im Detail. Beat Schuppli Solution Specialist Datacenter Microsoft Schweiz Mai 2011

System Center Opalis im Detail. Beat Schuppli Solution Specialist Datacenter Microsoft Schweiz Mai 2011 System Center Opalis im Detail Beat Schuppli Solution Specialist Datacenter Microsoft Schweiz Mai 2011 Unsere Themen heute System Center Management System Center Configurations & Operations Manager System

Mehr

Security Operations Center

Security Operations Center Nadine Nagel / Dr. Stefan Blum Security Operations Center Von der Konzeption bis zur Umsetzung Agenda Bedrohungslage Security Operations Center Security Intelligence Herausforderungen Empfehlungen 2 Bedrohungslage

Mehr

Service Management leicht gemacht!

Service Management leicht gemacht! 1 4. FIT-ÖV - 01. Juli 2009 in Aachen Service Management leicht gemacht! Integration, Steuerung und Bewertung von Servicepartnern in der ÖV Dipl.-Inf. Michael H. Bender BRAIN FORCE SOFTWARE GmbH SolveDirect

Mehr

Projektrisikomanagement im Corporate Risk Management

Projektrisikomanagement im Corporate Risk Management VERTRAULICH Projektrisikomanagement im Corporate Risk Management Stefan Friesenecker 24. März 2009 Inhaltsverzeichnis Risikokategorien Projekt-Klassifizierung Gestaltungsdimensionen des Projektrisikomanagementes

Mehr

BPM Solution Day 2010 T-Systems Multimedia Solutions GmbH 28.09.2010 1

BPM Solution Day 2010 T-Systems Multimedia Solutions GmbH 28.09.2010 1 T-Systems Multimedia Solutions GmbH 28.09.2010 1 Qualitätssteigerung im Servicemanagement durch Verbesserung der IT-Prozesse der Bundesagentur für Arbeit durch optimiertes IT-Servicemanagement. T-Systems

Mehr

TUI InfoTec. BMC User Forum, 14. und 15. November 2011. TUI InfoTec Michael Cares 18.11.2011 Page 1

TUI InfoTec. BMC User Forum, 14. und 15. November 2011. TUI InfoTec Michael Cares 18.11.2011 Page 1 TUI InfoTec. BMC User Forum, 14. und 15. November 2011. TUI InfoTec Michael Cares 18.11.2011 Page 1 TUI INFOTEC TUI InfoTec Michael Cares 18.11.2011 Page 2 TUI InfoTec - Übersicht Business - Background

Mehr

Veränderungen in der Bereitstellung von IT-Services und Konsequenzen für die IT- Mitarbeiter. topsoft 2015 Academy Governance

Veränderungen in der Bereitstellung von IT-Services und Konsequenzen für die IT- Mitarbeiter. topsoft 2015 Academy Governance Veränderungen in der Bereitstellung von IT-s und Konsequenzen für die IT- Mitarbeiter topsoft 2015 Academy Governance Veränderungen in der Bereitstellung von IT-s und Konsequenzen für Agenda Einführung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Martin Beims. IT-Service Management mit ITIL. ITIL Edition 2011, ISO 20000:2011 und PRINCE2 in der Praxis ISBN: 978-3-446-43087-7

Inhaltsverzeichnis. Martin Beims. IT-Service Management mit ITIL. ITIL Edition 2011, ISO 20000:2011 und PRINCE2 in der Praxis ISBN: 978-3-446-43087-7 sverzeichnis Martin Beims IT-Service Management mit ITIL ITIL Edition 2011, ISO 20000:2011 und PRINCE2 in der Praxis ISBN: 978-3-446-43087-7 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-43087-7

Mehr

Fujitsu Software-Tage 2013 Stefan Schenscher / Symantec

Fujitsu Software-Tage 2013 Stefan Schenscher / Symantec Fujitsu Software-Tage 2013 Stefan Schenscher / Symantec Hamburg 17. / 18. Juni 2013 2 Informationen Informationen 4 Informationen Verfügbarkeit Backup Disaster Recovery 5 Schutz vor Angriffen Abwehr Informationen

Mehr

Information Security Awareness

Information Security Awareness Information Security Awareness Marcus Beyer Senior Security Awareness Architect Hewlett-Packard (Schweiz) GmbH Sarah Ahmed Junior Security Awareness Consultant Hewlett-Packard (Schweiz) GmbH Copyright

Mehr

SECURITY, COMPLIANCE & TRUST IN DER CLOUD

SECURITY, COMPLIANCE & TRUST IN DER CLOUD SECURITY, COMPLIANCE & TRUST IN DER CLOUD See More, Act Faster, Spend Less Dr. Michael Teschner, RSA Deutschland Herausforderungen Security & Compliance Informationen Datenwachstum Bedeutung und Wert Infrastruktur

Mehr

Management Plattform für Private Cloud Umgebungen. Daniel J. Schäfer Client Technical Professional Cloud & Smarter Infrastructure IBM SWG

Management Plattform für Private Cloud Umgebungen. Daniel J. Schäfer Client Technical Professional Cloud & Smarter Infrastructure IBM SWG Management Plattform für Private Cloud Umgebungen Daniel J. Schäfer Client Technical Professional Cloud & Smarter Infrastructure IBM SWG Neue Aufgaben im virtualisierten Rechenzentrum Managen einer zusätzlichen

Mehr

Service Economics Strategische Grundlage für Integiertes IT-Servicemanagement. Dr. Peter Nattermann. Business Unit Manager Service Economics USU AG

Service Economics Strategische Grundlage für Integiertes IT-Servicemanagement. Dr. Peter Nattermann. Business Unit Manager Service Economics USU AG Economics Strategische Grundlage für Integiertes IT-management Dr. Peter Nattermann Business Unit Manager Economics USU AG Agenda 1 Geschäftsmodell des Providers 2 Lifecycle Management 3 Modellierung 4

Mehr

kontakt@ressoftware.com

kontakt@ressoftware.com kontakt@ressoftware.com RES Software 100% Channel Business Lizenzen Consulting +3.000 Kunden mehr als 1,2 Millionen Lizenzen Globale strategische Partnerschaften Citrix, VMware, Microsoft RES Software

Mehr

Dipl.-Inform. Harald Zinnen Senior Solution Specialist Datacenter Microsoft Deutschland GmbH harald.zinnen@microsoft.com

Dipl.-Inform. Harald Zinnen Senior Solution Specialist Datacenter Microsoft Deutschland GmbH harald.zinnen@microsoft.com Dipl.-Inform. Harald Zinnen Senior Solution Specialist Datacenter Microsoft Deutschland GmbH harald.zinnen@microsoft.com DATACENTER MANAGEMENT monitor configure backup virtualize automate 1995 2000 2005

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis 1 Qualitätssichernde Prozesse 1 1.1 Was war die alte ISO 9000:1994?... 3 1.2 ISO 9000:2000... 4 1.3 ITIL und ISO 9000: 2000... 10 1.4 Six Sigma (6)... 12 1.4.1 Fachbegriffe unter Six Sigma... 17 1.4.2

Mehr

End-to-End Agility Sind Sie schon agil genug? Mag. Christoph Leithner c.leithner@celix.at

End-to-End Agility Sind Sie schon agil genug? Mag. Christoph Leithner c.leithner@celix.at End-to-End Agility Sind Sie schon agil genug? Mag. Christoph Leithner c.leithner@celix.at www.celix.at September 2015 celix Solutions GmbH Spezialist für Team Collaboration und IT Prozess Management Agile

Mehr

Process Management Office Process Management as a Service

Process Management Office Process Management as a Service Process Management Office Process Management as a Service Unsere Kunden bringen ihre Prozesse mit Hilfe von ProcMO so zur Wirkung, dass ihre IT- Services die Business-Anforderungen schnell, qualitativ

Mehr

Wege zur Integration In und mit der Cloud. Wolfgang Schmidt Vorstand Cloud-EcoSystem. 2014 W.Schmidt, X-INTEGRATE

Wege zur Integration In und mit der Cloud. Wolfgang Schmidt Vorstand Cloud-EcoSystem. 2014 W.Schmidt, X-INTEGRATE Wege zur Integration In und mit der Cloud Wolfgang Schmidt Vorstand Cloud-EcoSystem Wie viele Cloud Integrationstechnologien braucht man? Antworten auf den 150+ Folien Quelle: Forrester Report: How Many

Mehr

Befähigen Beherrschen Bestätigen

Befähigen Beherrschen Bestätigen ISO 20000-1:2011 Befähigen Beherrschen Bestätigen ISO/IEC 20000-1:2011 - Der Standard für IT Service Management ISO/IEC 20000-1:2011 ist ein Service Management System (SMS) Standard. Er spezifiziert die

Mehr

Peter Garlock Manager Cloud Computing Austria. Cloud Computing. Heiter statt wolkig. 2011 IBM Corporation

Peter Garlock Manager Cloud Computing Austria. Cloud Computing. Heiter statt wolkig. 2011 IBM Corporation Peter Garlock Manager Cloud Computing Austria Cloud Computing Heiter statt wolkig 1 Was passiert in Europa in 2011? Eine Markteinschätzung Quelle: IDC European Cloud Top 10 predictions, January 2011 2

Mehr

ITIL Foundation Prüfung

ITIL Foundation Prüfung ITIL Foundation Prüfung Musterprüfung A, Version 5.1 Multiple Choice Anweisungen 1. Alle 40 Fragen sollten beantwortet werden. 2. Alle Antworten müssen in einer echten Prüfungssituation auf dem beiliegenden

Mehr

Information and Communications Technology Infrastructure Management ICTIM

Information and Communications Technology Infrastructure Management ICTIM Information and Communications Technology Infrastructure Management ICTIM - Eine Einführung - Version: 1.3 Datum: 06.11.03 Agenda Einführung ICTIM Einbettung in ITIL Die 4 Management Bereiche Design &

Mehr

Intelligent Data Center Networking. Frankfurt, 17. September 2014

Intelligent Data Center Networking. Frankfurt, 17. September 2014 Intelligent Data Center Networking Frankfurt, 17. September 2014 Agenda 1. Herausforderungen im Rechenzentrum 2. Ziele 3. Status Quo 4. Ein neuer Weg 5. Mögliche Lösung 6. Beispiel Use Case 2 Viele Herausforderungen

Mehr

Explore. Share. Innovate.

Explore. Share. Innovate. Explore. Share. Innovate. Vordefinierte Inhalte & Methoden für das Digitale Unternehmen Marc Vietor Global Consulting Services Business Development and Marketing Vordefinierte Inhalte & Methoden für das

Mehr

Retained IT Im Spannungsfeld zwischen interner und externer IT- Delivery

Retained IT Im Spannungsfeld zwischen interner und externer IT- Delivery www.pwc.de Retained IT Im Spannungsfeld zwischen interner und externer IT- Delivery Jörg Hild und Roland Behr IT-Organisationen heute: Die Zeiten der klaren Strukturen sind vorüber Die IT Sourcing Studie

Mehr

Agenda 1. Tag Vormittag Mittwoch, 17.09.2008 IBM Service Management Summit

Agenda 1. Tag Vormittag Mittwoch, 17.09.2008 IBM Service Management Summit Agenda 1. Tag Vormittag Mittwoch, 17.09.2008 Service Summit 10:00 10:15 11:15 Welcome to the GSE Service Event Keynote: Service It s time to Industrialize IT (Vortrag in Englisch) Green Data Center: Energieeffizienz

Mehr

Interoperabilität im Service-orientierten Rechenzentrum der neuen Generation. Michael Jores Director Data Center, Novell Central Europe

Interoperabilität im Service-orientierten Rechenzentrum der neuen Generation. Michael Jores Director Data Center, Novell Central Europe Interoperabilität im Service-orientierten Rechenzentrum der neuen Generation Michael Jores Director Data Center, Novell Central Europe Die Themen: 2 1 Trends und Herausforderungen im Rechenzentrum 2 Attribute

Mehr

IS YOUR INFORMATION SECURE? Sichere und zuverlässige ICT. Unsere Erfahrung. Ihr Vorteil. SWISS CYBER SECURITY

IS YOUR INFORMATION SECURE? Sichere und zuverlässige ICT. Unsere Erfahrung. Ihr Vorteil. SWISS CYBER SECURITY IS YOUR INFORMATION SECURE? Sichere und zuverlässige ICT. Unsere Erfahrung. Ihr Vorteil. SWISS CYBER SECURITY Security Services Risiken erkennen und gezielt reduzieren Ein zuverlässiger Schutz Ihrer Werte

Mehr

Assetwise. Asset Lifecycle Information Management. Ulrich Siegelin. 2010 Bentley Systems, Incorporated

Assetwise. Asset Lifecycle Information Management. Ulrich Siegelin. 2010 Bentley Systems, Incorporated Assetwise Asset Lifecycle Information Ulrich Siegelin Agenda Was bedeutet Asset Lifecycle Information? AssetWise Technischer Überblick Positionierung von Bentley s AssetWise Einsatz und Arbeitsweise von

Mehr

Xpert.press ITIL. Das IT-Servicemanagement Framework. von Peter Köhler. überarbeitet

Xpert.press ITIL. Das IT-Servicemanagement Framework. von Peter Köhler. überarbeitet Xpert.press ITIL Das IT-Servicemanagement Framework von Peter Köhler überarbeitet ITIL Köhler schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Thematische Gliederung: SAP Springer

Mehr