Citrix Presentation Server attraktiver Mehrwert zu Microsoft Windows Terminal Services

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Citrix Presentation Server attraktiver Mehrwert zu Microsoft Windows Terminal Services"

Transkript

1 W H I T E P A P E R Citrix Presentation Server attraktiver Mehrwert zu Terminal Services IN DIESEM DOKUMENT WERDEN DIE BASISFUNKTIONEN VON WINDOWS TERMINAL SERVICES MIT DEN MEHRWERT-FEATURES VON CITRIX PRESENTATION SERVER VERGLICHEN.

2 Endanwenderfunktionalität Citrix optimiert die Leistungsfähigkeit von Anwendungen in Terminal-Services- Umgebungen. Das Ergebnis: Höhere Anwenderzufriedenheit und geringerer Supportaufwand für die IT. PERFORMANCE CPU-Auslastungs- Management In einer gemeinsam von mehreren Anwendern genutzten Terminal-Services-Umgebung können sich die Aktivitäten eines Anwenders negativ auf die Performance auswirken und damit zu Beeinträchtigungen für die anderen Anwender führen. Mit dem CPU-Management von Citrix wird sichergestellt, dass CPU-intensive Prozesse eines einzelnen Anwenders keinerlei Performanceeinbußen für andere Sitzungen zur Folge haben. Zum Teil in Server 2003 Edition unterstützt Session Sharing Optimierte Anwendungsperformance Fordert ein Anwender eine zweite Anwendung an, wird diese in der bestehenden Benutzersitzung gestartet. Damit verläuft der Start der neuen Anwendung nahezu verzögerungsfrei (was beim Einleiten einer separaten Sitzung nicht der Fall wäre). Zudem werden so der Speicherbedarf und die CPU-Auslastung auf dem Server verringert. Eine Studie der Tolly Group (Aug. 2006) belegt, dass mit Citrix Presentation Server die Performance einer Anwendung in einer Terminal-Services-Umgebung verdoppelt werden kann. Schneller Druck Eine Studie der Tolly Group (Dez. 2005) belegt, dass mit dem Universellen Druckertreiber von Citrix Presentation Server die Druckgeschwindigkeit im Vergleich zu Terminal Services verdoppelt oder sogar verdreifacht werden kann. Optimierte Druckerkompatibilität Mit dem Universellen Druckertreiber von Citrix Presentation Server können die Anwender erweiterte Druckfunktionen nutzen, wie z.b. Auswahl der Papierkassette, Sortieren, Heften und Druckvorschau. Das sorgt für höhere Anwenderproduktivität und geringeren Supportaufwand für die IT. Bandbreitenanpassung IT-Administratoren können die Bandbreite, die z.b. für Druckvorgänge oder Dateiübertragungen bereitgestellt wird, einschränken und somit die Performance nachhaltig optimieren. Dies ist insbesondere dann von Bedeutung, wenn Anwender in Zweigstellen über WAN-Verbindungen mit geringer Bandbreite angebunden werden. Ohne eine derartige Bandbreitenanpassung würden während des Druckauftrags oder der Dateiübertragung spürbare Beeinträchtigungen der Sitzungen anderer Anwender in den Zweigstellen auftreten. Multimedia-Anwendungen Multimedia-Anwendungen, wie z.b. Media Player, sind u.a. bei computergestützten Trainingsanwendungen weit verbreitet werden aber von Terminal Server nicht unterstützt, da er keine Synchronisierung von Audio- und Videodaten ermöglicht. Mit der SpeedScreen Multimedia-Beschleunigung von Citrix werden die Audio- und Video-Inhalte vollständig synchronisiert. Wenn eine Mediendatei auf dem Presentation Server angefordert wird, werden die entsprechenden Daten per Streaming zum Client geleitet und dort lokal gerendert. 2

3 Optimierungen für 2D- Grafikanwendungen zweidimensionalen Grafikanwendungen (wie z.b. PACS- und GIS-Systeme) auch über WAN-Verbindungen (Progressive Bildanzeige mit SpeedScreen). Netzwerkverbindungen mit hoher Latenz Anwendungen, die via Terminal Services über Netzwerkverbindungen mit hoher Latenz (z.b. über Satellit) bereitgestellt werden, bieten mitunter nicht die gewünschte Performance. Mit der SpeedScreen-Latenzreduzierung von Citrix wird die Performance nachhaltig gesteigert, da Tastatureingaben und Mausklicks lokal per Echo ausgegeben werden. Dadurch wird die Endanwenderzufriedenheit erhöht und der Zugriff auf Anwendungen über Verbindungen mit hoher Latenz ermöglicht. Optimierte Darstellung von Web-Anwendungen Citrix optimiert die Performance von Internet Explorer-basierten Anwendungen im Umfeld von Terminal-Services. Erreicht wird dies, indem bei der Anzeige einer Webseite zuerst der HTML-Text und erst dann GIF/JPEG-Bilder geladen werden. Die wichtigen Textinformationen stehen den Anwendern damit nahezu verzögerungsfrei zur Verfügung. Da HTML-Seiten die Bilder im Hintergrund laden, werden die Bilder progressiv zusammengestellt. Der Anwender muss also nicht warten, bis die gesamte Seite geladen ist. Session Reliability Treten bei einer Netzwerkverbindung Probleme auf (z.b. Unterbrechung der Netzwerkverbindung), bleibt das Anwendungsfenster am Client-Gerät geöffnet. Anwender müssen sich also nicht erneut anmelden oder die Anwendung neu starten, nachdem die Netzwerkverbindung wieder zur Verfügung steht. Dies ist insbesondere dann nützlich, wenn Anwender häufig zwischen verschiedenen Wireless Hotspots wechseln oder wenn ein temporäres Netzwerkproblem auftritt. Optimierte Dateiübertragung Beim Kopieren von Dateien über das Netzwerk wird die Übertragung spürbar verringert. Besonders bei Remote-Sitzungen mit hoher Latenz wird dadurch die Endanwenderzufriedenheit erhöht. Automatische Erkennung von SmartCard-fähigen Anwendungen Citrix Presentation Server erleichtert den Einsatz von Anwendungen, die SmartCard- Authentifizierung erfordern. URL-Umleitung vom Server zum Client Beim Klicken auf eine URL (z.b. HTTP- oder HTTPS-Links) innerhalb einer Anwendung wird der Link im lokalen Client-Browser und nicht auf dem Presentation Server geöffnet. Mit diesem Feature wird sichergestellt, dass der lokale Browser und die lokale Internet- Verbindung für das Web-Browsing verwendet werden. Verglichen mit dem Einsatz von Browsern unter Terminal Services kann der Bandbreitenbedarf von Internet-Verbindungen im Rechenzentrum so spürbar reduziert werden. 3

4 Umleitung von Dateitypen vom Client zum Server Anfragen für einen bestimmten Dokument- oder Dateityp können zu einer Presentation Server-Sitzung umgeleitet werden. Wenn ein Anwender z.b. auf dem Client-Gerät auf ein Visio -Dokument klickt, wird es in einer Visio-Anwendung auf dem Presentation Sever und nicht innerhalb der lokalen Anwendung geöffnet. Dies ist vor allem dann nützlich, wenn eine bestimmte Anwendung nicht lokal installiert ist, die Anwender aber trotzdem Zugriff auf die Dateitypen der entsprechenden Anwendung benötigen. Multi-Monitor- Unterstützung für Anwendungen Mit Citrix Presentation Server kann die Anzeige von Anwendungen auf mehreren lokalen Monitoren ausgegeben werden, die an die Client-Workstation angebunden sind. Darüber hinaus kann die Startposition einer bestimmten Anwendung (z.b. linker oder rechter Monitor in Dual-Monitor-Umgebungen) definiert und einheitlich für mehrere Sitzungen verwendet werden. Die Multi-Monitor-Unterstützung wird insbesondere im Finanzdienstleistungssektor benötigt. Bidirektionales Audio Priority Packet Tagging Citrix unterstützt die Aufzeichnung und Wiedergabe von Audiodaten auf einem Client- Desktop. Die bidirektionale Audio-Unterstützung wird vor allem von Unternehmen der Medizinbranche oder von Anwaltskanzleien benötigt und schafft die Voraussetzungen für die künftige Einbindung von VoIP-Softphones. Ermöglicht die Priorisierung des Datenverkehrs in virtuellen Kanälen durch Quality-of-Service- Produkten von Drittanbietern. Passthrough- Authentifizierung Die Benutzer-Authentifizierungsdaten für die Anmeldung am lokalen Gerät werden automatisch zur Authentifizierung am Citrix Presenation Server weitergeleitet. Dies erspart dem Benutzer die Mehrfach-Authentifizierung. MOBILITÄT Wiederverbindung von getrennten Sitzungen Ermöglicht den Anwendern eine Wiederverbindung zu ihren getrennten Sitzungen, ohne dazu den zeitaufwändigen Anmeldevorgang wiederholen zu müssen. Server 2003 Edition Streaming von Anwendungen zu Desktops Ermöglicht die On-Demand-Bereitstellung von Anwendungen für Endgeräte, die einen Offline- Zugriff auf Anwendungen benötigen (z.b. Notebooks im Offline-Betrieb). Die Anwendungen werden per Streaming in isolierte Umgebungen übertragen, so dass Konflikte und Regressionstests vermieden werden. SmoothRoaming Mit Citrix Presentation Server können die Anwender zwischen Endgeräten oder Netzwerken wechseln, ohne dabei ihre aktive Sitzung beenden zu müssen. Der Benutzer kann die Sitzung nahtlos vom neuen Endgerät aus wiederaufnehmen. Die Benutzeroberfläche wird dabei automatisch auf veränderte Bildschirmgrößen angepasst (z.b. bei Wechsel vom Desktop zu einem PDA). 4

5 Dynamische Bildschirmanpassung Der Anzeigemodus (d.h. Auflösung, Farbtiefe usw.) der aktuellen Presentation Server-Sitzung wird bei der Wiederaufnahme der Sitzung von einem anderen Client-Gerät automatisch angepasst. Ohne diese Funktion müsste eine neue Sitzung für den Anwender erstellt werden, was zu deutlichen Einbußen bei der Serverskalierbarkeit und der Endanwenderproduktivität führt. Proximity Printing Anwender innerhalb eines bestimmten IP-Adressbereichs können automatisch auf die Netzwerkdrucker zugreifen, die sich ebenfalls innerhalb dieses Bereichs befinden. Das sorgt für höhere Anwenderproduktivität und eine spürbare Entlastung der IT-Support-Ressourcen. Panning & Scaling (Verschieben und Skalieren) Durch die Funktionalität für das Verschieben und Skalieren wird die Bereitstellung von -Anwendungen im Vollbildformat auf Endgeräten mit kleinem Formfaktor unterstützt. SmartAccess Wenn ein Endgerät eine Verbindungsanfrage stellt, wird die Integrität und Identität dieses Geräts analysiert. So kann dynamisch festgelegt werden, welche Zugriffsrechte einem Anwender in unterschiedlichen Zugriffs-Szenarien zugewiesen werden dürfen. Diese Funktionalität wird durch Citrix Access Gateway bereitgestellt. Management und Konfiguration Citrix erweitert Terminal Services um bewährte, benutzerfreundliche Managementund Monitoring-Tools. Damit wird die Produktivität der IT-Mitarbeiter nachhaltig unterstützt. Darüber hinaus werden zusätzliche Funktionen bereitgestellt, die in der regulären Terminal Services-Umgebung nicht zur Verfügung stehen. LASTVERWALTUNG Lastverteilung nach dem Round-Robin-Verfahren Eingehende Verbindungsanfragen werden auf die zur Verfügung stehenden Server in stets gleicher Reihenfolge verteilt. Verteilung der Last in Abhängigkeit von der Sitzungsanzahl sowie CPU- und Speicherauslastung Anwendersitzungen werden den zur Verfügung stehenden Servern in Abhängigkeit von konfigurierbaren Parametern zugeteilt. Zu diesen Parametern zählen u.a. die Anzahl der bestehenden Sitzungen, die CPU-Auslastung, die Speichernutzung oder die Tageszeit. Servergruppen mit Lastverteilung (Silos) Es besteht die Möglichkeit, Gruppen von Servern zu isolieren und diese Gruppen bei gezielter Lastverteilung für die Bereitstellung bestimmter Anwendungen zu nutzen. Damit wird das Management deutlich vereinfacht. Zudem entfällt so die Notwendigkeit von kostspieligen Regressionstests. 5

6 Geografisch verteilte Server in einer Farm Citrix bietet eine robuste Architektur für die Erstellung und Verwaltung von Serverfarmen, die sich über geografisch unterschiedliche Rechenzentren erstrecken. Dieses Funktionalität ist von großer Bedeutung bei der Erstellung Disaster-Recovery-Strategien (Sicherung der Geschäftskontinuität). Streaming von Anwendungen zu Servern Anwendungen werden per Streaming auf Presentation Server (x32 oder x64 Bit) in Isolationsumgebungen übertragen. Anwendungskonflikte werden dabei vermieden und die Notwendigkeit von Regressionstests entfällt. Mit Add-On-Lizenz für SoftGrid for Terminal Services (nur x32) Zonenpräferenz und Failover Anwendersitzungen werden auf der Grundlage der räumlichen Nähe und der Verfügbarkeit eines bestimmten Servers aufgebaut. Dies ermöglicht eine höhere Performance in Serverfarmen, die mehrere Rechenzentren umfassen. Darüber hinaus wird so zuverlässige Geschäftskontinuität gewährleistet. Planung und Steuerung der Anwendungsbereitstellung Administrative Protokollierung Citrix bietet die Möglichkeit, die Bereitstellung von Anwendungen für Anwender in Abhängigkeit von der Uhrzeit und von der Anzahl der Sitzungen oder Anwendungsinstanzen zu steuern. Alle Änderungen an den Systemkonfigurationen werden für Prüfzwecke und Ursachenanalysen kontinuierlich protokolliert. Wichtig auch im Rahmen von Regulatory Compliance. Überwachung der Anwendungsperformance Unterstützt von Citrix EdgeSight gibt die Performanceüberwachung ein klares Bild über die Performance aus der Sicht der Endanwender. Dadurch kann die IT-Abteilung Anwendungen mit Performancemängeln identifizieren, Systemressourcen effizient verwalten und entsprechende Schwachstellen beseitigen sowie Berichte über die Anwendungsnutzung erstellen. VERÖFFENTLICHUNG VON ANWENDUNGEN Veröffentlichung von Anwendungen mit Seamless Window Anwendungen unter Presentation Server erhalten dasselbe Look & Feel wie lokal ausgeführte Anwendungen. Desktop-Verknüpfungen zu einzelnen Anwendungen Auf dem lokalen Desktop des Anwenders können Verknüpfungen zu Presentation Serverbasierten Anwendungen erstellt werden. Veröffentlichung von Anwendungen für andere als -Client- Plattformen Ermöglicht es Clients, die nicht unter laufen (Mac, Unix, Linux,Java ), auf -basierte Anwendungen zuzugreifen. 6

7 Zentrales Management der Multi-Server- Anwendungsbereitstellung Administratoren können Anwendungen auf mehreren Servern gleichzeitig veröffentlichen oder warten. Die Veröffentlichung der Anwendungen muss nicht separat auf jedem einzelnen Server vorgenommen werden. Veröffentlichung von Inhalten Neben der Anwendungsveröffentlichung werden auch andere interne und externe Inhalte berücksichtigt. Damit kann beispielsweise ein einfaches Portal für den Remote-Zugang realisiert werden. Darüber hinaus können Web-Anwendungen, auf die über den lokalen Browser zugegriffen wird, gemeinsam mit den unter Presentation Server ausgeführten Anwendungen bereitgestellt werden. Ordnern für die Anwendungsveröffentlichung Anwendungen können in Ordnern gruppiert werden, um so eine übersichtlichere und einfachere Organisation mehrerer Anwendergruppen zu ermöglichen. WEB APPLICATION PORTAL Veröffentlichung über Web Application Portal Klassische Client/Server-Anwendungen können ohne Modifikation für den Zugriff über einen Web-Browser bereitgestellt werden. Individuelles Branding für das Web Application Portal Das Look & Feel des Web Application Portals kann einfach und problemlos an die Anforderungen und Wünsche des Kunden angepasst werden. Portalen anderer Hersteller, z.b. SharePoint und WebSphere Durch die Einbindung von Presentation Server-basierten Anwendungen werden die unternehmensweiten Informationsportale zum zentralen Zugangspunkt zu allen Anwendungen. Self-Service-Funktion für die Kennwortänderung Unterstützt durch Citrix Password Manager können Anwender ihre -Passwörter über das Web Application Portal eigenständig ändern und müssen sich dazu nicht an den Helpdesk wenden. Diese Funktion ist insbesondere für Remote-Zugangs-Szenarien wichtig. Veröffentlichung von Anwendungen für beliebige -Clients Der Zugriff auf Anwendungen, die unter Presentation Server ausgeführt werden, ist auch über ältere (Legacy-) Versionen von möglich. Angabe der Verbindungsgeschwindigkeit durch den Benutzer Die Benutzer können beim Anwendungszugriff die Geschwindigkeit/den Typ ihrer Netzwerkverbindung angeben und so die Anwendungsperformance spürbar steigern. 7

8 Mehrsprachige Oberfläche Die lokalen Einstellungen des Web Application Portals werden dynamisch an die Vorgaben des Anwenders oder Administrators angepasst. DRUCKMANAGEMENT Fallback Druckertreiber Es wird ein Notfall-Druckertreiber bereitgestellt, mit dem im Problemfall die Verfügbarkeit der grundlegenden Druckfunktionen gewährleistet wird. Universal Printer Driver Es wird ein universeller Treiber für alle Drucker bereitgestellt, der auch erweiterte Druckfunktionen (Sortieren, Heften, Stapeln etc.) unterstützt. Damit entfällt für die Administratoren die Notwendigkeit, eine große Anzahl von nativen Druckertreibern auf den Servern zu installieren und zu warten. Richtlinienbasierte Zuweisung von Client-Druckern Sitzungsspezifische Druckereigenschaften Die Druckerzuordnung kann anhand einer Policy-Engine vorgenommen werden. Dies ermöglicht die Zuweisung von Sitzungsdruckern (einschließlich Standarddrucker) in Abhängigkeit von konkreten Kriterien, z.b. Benutzername, Servername, Client-Name oder IP-Adressbereich. Administratoren können Standarddruckereigenschaften für Client-Drucker festlegen und so den Druckvorgang für die Anwender vereinfachen. SERVER- UND ANWENDUNGSMANAGEMENT Integrierte Management-Konsole für Anwendungsveröffentlichung, Lastverwaltung, Reporting & Monitoring Zentrale Management-Konsole für administrative Aufgaben: Anwendungsveröffentlichung, Lastverwaltung, Einrichtung der Verbindungsparameter für Anwender und Ressourcenüberwachung. Zugangsrichtlinien Administratoren können Einstellungen für Benutzersitzungen konfigurieren und diese als Richtlinien definieren. Diese Richtlinien können dann für Benutzersitzungen in Abhängigkeit von Benutzername, Gruppe, Servername, Server-Management-Container, Client-IP-Adresse oder -Subnetz, Client-Name (oder Namensteil) bzw. SmartAccess-Zone angewendet werden. Für diese Richtlinien können auf der Basis der jeweiligen Benutzersitzungsaspekte Prioritäten vergeben werden. Delegierte Administration Definierte administrative Aufgaben können an andere Personen delegiert werden, ohne dass den Personen dazu volle Administrationsrechte auf die Server erteilt werden müssen. Dies betrifft beispielsweise Mitarbeiter beim Helpdesk oder Level-2-Support. 8

9 Ressource-Management Ermöglicht die Überwachung und Analyse der Server-Performance. Es können Alarme und Berichte basierend auf konfigurierbaren Schwellwerten erzeugt werden, um den laufenden Betrieb der Presentation Server-Farm effizient zu koordinieren und zu überwachen. Automatisierte Installation von Anwendungen und Updates Ermöglicht die Automatisierung der Anwendungsinstallation auf mehreren Servern in einer Presentation Server-Farm. Dies ist besonders nützlich bei Anwendungen, die häufige Updates benötigen. Einschränkungen für den Start von Anwendungen Administratoren können Grenzwerte für gleichzeitig gestartete Instanzen einer Anwendung festlegen und so den Zugriff auf Anwendungen regeln (z.b. max. Zahl der vorhandenen Anwendungslizenzen). Es kann auch festgelegt werden, zu welchen Zeiten (Tag, Uhrzeit) eine Anwendung nicht zur Verfügung stehen soll. Dies erleichtert u.a. regelmäßige Wartungsarbeiten. Optionen für die Konfigurationsdatenbank Microsoft SQL, IBM DB2, Oracle Die vorhandenen unternehmensweiten Computing-Standards für andere Komponenten der Rechenzentrums-Infrastruktur, z.b. Microsoft, IBM oder Oracle, werden unterstützt. Damit kann eine stabile und sichere Architektur realisiert werden. Integration in Management-Konsolen anderer Anbieter Native Unterstützung für NT -Domänen Native Unterstützung für Active Directory Ermöglicht das Management der Presentation Server über Management-Konsolen anderer Anbieter, z.b. Microsoft Operations Manager, IBM Tivoli, HP OpenView, CA UniCenter. Ermöglicht den rollenbasierten Zugriff für Benutzer und Gruppen von NT-Domänen. Ermöglicht den rollenbasierten Zugriff für alle Versionen von Active Directory. Unterstützung für Microsoft Active Directory Federation Services (ADFS) Unterstützung der Authentifizierung mit den Anmeldedaten von Active Directory. Dadurch wird die Sicherheit der von den Geschäftspartnern eingesetzten Anwendungen spürbar erhöht. Native Unterstützung für Novell Directory Services Ermöglicht den rollenbasierten Zugriff mit Novell Directory Services (edirectory). Anonymer Zugriff Ermöglicht den Zugriff auf Presentation Server-basierte Anwendungen ohne explizite Benutzerauthentifizierung. Dadurch wird die IT-Administration deutlich vereinfacht. Darüber hinaus können so zusätzliche Authentifizierungsroutinen unterstützt werden, wie z.b. LDAP-Verzeichnisse von Drittanbietern. 9

10 Kompatibilität Client-Plattformen Citrix unterstützt eine Vielzahl von Endgeräten und Anwendungen und richtet sich damit gezielt an die heutigen Anforderungen in heterogenen IT-Umgebungen. Unterstützte Client-Plattformen: Vista, (32 Bit), (16 Bit), DOS, Unix, Linux, Java, WinCE, Mac, IBM OS/2, Symbian, EPOC, PocketPC/ Mobile. Unterstützung virtueller IP-Adressen Mit virtuellen IP-Adressen kann einem Presentation Server ein statischer Bereich von IP- Adressen zugewiesen werden. Diese Adressen werden dann einzelnen Sitzungen zugeordnet, sodass konfigurierte Anwendungen, die in dieser Sitzung ausgeführt werden, eine eindeutige Adresse zu haben scheinen. Dies ist erforderlich für Anwendungen wie z.b. CRM oder CTI. Isolierung von Anwendungen Problematische Anwendungen, die aus verschiedenen Gründen, wie z.b. Registry- oder DLL-Konflikten, nicht Terminal-Server-kompatibel sind, können innerhalb dieser Sandbox sicher und kosteneffizient auf dem Presentation Server ausgeführt werden. Pocket-PCs mit ActiveSync TWAIN-Scannern Citrix unterstützt die Synchronisierung von Pocket-PCs (am USB-Anschluss des Clients) mittels Microsoft ActiveSync-Software. Unter Presentation Server ausgeführte Anwendungen können auf TWAIN-kompatible Scanner zugreifen, die am Client-Gerät angeschlossen sind. Sicherheit und Kontrolle Citrix-Technologien bieten umfassende Schutz- und Kontrollfunktionen, mit denen die Sicherheit von zentralisierten Architekturen nachhaltig erhöht wird. SSL/TLS-Verschlüsselung Die SSL/TLS-basierte Verschlüsselungskomponente Citrix Secure Gateway sichert die Kommunikation zwischen Presentation Server und Endgerät bei Anwendungszugriffen über das Internet (Verschlüsselung des ICA-Datenstroms, Serverauthentifizierung und Überprüfung der Nachrichtenintegrität) Hardware-basiertes SSL-VPN Die hardware-basierte SSL-VPN-Lösung Citrix Access Gateway macht den sicheren, zentralen Always-On-Zugriff auf jede Art von Anwendungen und Ressourcen möglich. Die integrierte SmartAccess-Technologie gestattet darüber hinaus die Vergabe granularer Zugriffsrechte abhängig von verschiedenen Kriterien wie z.b. firmeneigenes oder fremdes Endgerät, Vorhandensein von aktueller Anti-Virussoftware, aktiver Client-Firewall etc. (VPN-Hardware separat zu erwerben). Access Control und Endgeräteanalyse Wenn ein Gerät eine Netzwerkverbindung aufbaut, wird die Integrität und Identität dieses Geräts analysiert, um so die entsprechenden Zugriffsrechte zu bestimmen. 10

11 Richtlinienbasiertes, unternehmensweites Single Sign-On für alle Anwendungen Mit Citrix Password Manager müssen sich Anwender nur noch einmal authentifizieren. Alle Folgeanmeldungen an -, Web- oder Host-basierten Anwendungen werden dann automatisch vorgenommen. Es können strikte Kennwortrichtlinien für jede einzelne Anwendung definiert und Passwortwechsel in konfigurierbaren Intervallen automatisiert durchgeführt werden (auch wenn die Anwendung den automatisierten Passwortwechsel nicht nativ unterstützt). Self-Service-Funktion zum Zurücksetzen des Netzwerkkennworts Anwender können ihr -Domänenkennwort eigenständig zurücksetzen oder ihr -Konto über ihren PC entsperren. Die Helpdesk-Kosten, die durch das Zurücksetzen von Kennwörtern entstehen, werden so deutlich reduziert. Unterstützung zweistufiger Authentifizierung Zur Erhöhung der Sicherheit werden zahlreiche Technologien zur zweistufigen Authentifizierung unterstützt, wie z.b. Tokens, Smartcards, biometrische Geräte, Proximity-Lösungen. Skalierbarkeit Citrix erweitert Terminal Services um die Möglichkeit, mehr Anwender pro Server zu unterstützen für die gleiche Anwenderzahl werden damit weniger Server benötigt. Darüber hinaus kann die Umgebung flexibel skaliert werden, ohne dass dabei die Komplexität bei der Administration steigt sowohl im Netzwerk als auch in Serverfarmen. -Class- Skalierbarkeit CPU-Auslastungsmanagement Ermöglicht die Bildung großer Serverfarmen (die auch Wide Area Networks umspannen können) bei gleichzeitiger Gewährleistung höchster Performance und Zuverlässigkeit. Mit CPU-Management wird sichergestellt, dass CPU-intensive Prozesse eines einzelnen Anwenders keinerlei Performanceeinbußen für die Sitzungen anderer Benutzer zur Folge haben. Ein Server kann damit mehr gleichzeitige Anwender mit für alle Benutzer zufriedenstellender Performance unterstützen. Zum Teil in Server 2003 Edition unterstützt Virtuelle Speicheroptimierung Durch das Rebasing von DLLs werden Speicherkonflikte beim Laden von DLLs reduziert, wodurch die Speicheranforderungen für bestimmte Anwendungen insgesamt sinken. Ein einzelner Server kann damit mehr parallele Anwender unterstützen. Optimierte Server-Skalierbarkeit Eine Untersuchung der Tolly Group (August 2006) belegt, dass durch die Erweiterung von Microsoft Terminal Services um Citrix Presentation Server die Anzahl der Anwender pro Server um 25 Prozent oder mehr gesteigert werden kann. Geringerer Bandbreitenbedarf Eine Untersuchung der Tolly Group (Dezember 2005) hat ergeben, dass Citrix Presentation Server im Vergleich zu Microsoft Terminal Services Prozent weniger Bandbreite benötigt. Die Anzahl der Anwender kann dadurch erhöht werden, ohne die Netzwerkbandbreite ausbauen zu müssen. Das spart Zeit und Geld. 11

12 NOTICE The information in this publication is subject to change without notice. THIS PUBLICATION IS PROVIDED AS IS WITHOUT WARRANTIES OF ANY KIND, EXPRESSED OR IMPLIED, INCLUDING ANY WARRANTIES OF MERCHANTABILITY, FITNESS FOR A PARTICULAR PURPOSE OR NON-INFRINGEMENT. CITRIX SYSTEMS, INC. ( CITRIX ), SHALL NOT BE LIABLE FOR TECHNICAL OR EDITORIAL ERRORS OR OMISSIONS CONTAINED HEREIN, NOR FOR DIRECT, INCIDENTAL, CONSEQUENTIAL OR ANY OTHER DAMAGES RESULTING FROM THE FURNISHING, PERFORMANCE, OR USE OF THIS PUBLICATION, EVEN IF CITRIX HAS BEEN ADVISED OF THE POSSIBILITY OF SUCH DAMAGES IN ADVANCE. THE USE CASES IN THIS PAPER ARE PROVIDED ONLY AS POTENTIAL EXAMPLES AND YOUR ACTUAL COSTS AND RESULTS MAY VARY. Citrix Worldwide HAUPTSITZ EUROPA Citrix Systems International GmbH Rheinweg Schaffhausen Schweiz Tel: +41 (0) HAUPTSITZ Citrix Systems, Inc. 851 West Cypress Creek Road Fort Lauderdale, FL USA Tel: +1 (800) Tel: +1 (954) Über Citrix: Citrix Systems, Inc. (NASDAQ: CTXS) ist der weltweit führende Anbieter von Infrastruktur zur Applikationsbereitstellung. Mehr als Unternehmen weltweit verlassen sich auf Citrix, um den Anwendern jede Applikation orts- und zeitunabhängig zur Verfügung zu stellen mit der höchsten Performance, der größten Sicherheit und den niedrigsten Kosten. Zu den Kunden zählen alle Fortune 100 Unternehmen und 98 Prozent der Fortune 500 Unternehmen ebenso wie tausende von kleinen und mittleren Unternehmen. Citrix Systems, Inc. hat seinen Hauptsitz in Fort Lauderdale, Florida (USA), und ist mit Niederlassungen in 29 Ländern vertreten. Citrix zählt Handelsund Allianz-Partner in über 100 Ländern. Im Geschäftsjahr 2006 erwirtschaftete Citrix einen Umsatz von 1,1 Milliarden US-Dollar. Die Niederlassung für die Vertriebsregion Central Europe (Deutschland, Österreich, Schweiz und Osteuropa) befindet sich in Hallbergmoos bei München. Weitere Informationen finden Sie unter Citrix Systems, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Citrix, SpeedScreen und Citrix SmoothRoaming sind in den USA und anderen Ländern eingetragene Warenzeichen oder Warenzeichen von Citrix Systems, Inc.. Novell und Novell Directory Services sind eingetragene Warenzeichen von Novell, Inc.,, NT, Active Directory, SharePoint, ActiveSync und SoftGrid sind eingetragene Warenzeichen der Microsoft Corporation. IBM, WebSphere, Tivoli und DB2 sind eingetragene Warenzeichen von IBM. Unicenter ist ein eingetragenes Warenzeichen von Computer Associates International, Inc. HP und OpenView sind eingetragene Warenzeichen der Hewlett-Packard Company. Oracle ist ein eingetragenes Warenzeichen der Oracle Corporation. RSA SecurlD ist ein eingetragenes Warenzeichen von RSA Security Inc. SafeWord ist ein eingetragenes Warenzeichen der Secure Computing Corporation. Alle anderen Warenzeichen oder eingetragenen Warenzeichen sind das Eigentum der jeweiligen Inhaber. EM-D /07 EUROPÄISCHE NIEDERLASSUNGEN Citrix Systems GmbH Am Söldnermoos Hallbergmoos / München Deutschland Tel: +49 (0) Citrix Systèmes SARL 7, place de la Défense Paris la Défense 4 Cedex Frankreich Tel: +33 (0) Citrix Systems UK Limited Chalfont Park House, Chalfont Park Chalfont St. Peter Gerrards Cross Buckinghamshire, SL9 0DZ United Kingdom Tel: +44 (0) HAUPTSITZ ASIEN/PAZIFIK Citrix Systems Asia Pacific Pty Ltd. Suite 3201, 32nd Floor One International Finance Centre 1 Harbour View Street Central Hong Kong Tel: Citrix Online Division 5385 Hollister Avenue Santa Barbara, CA Tel: +1 (805)

Eine Kosten- und ROI-Betrachtung

Eine Kosten- und ROI-Betrachtung W H I T E P A P E R IT-Kosten senken mit Citrix Presentation Server 4 Eine Kosten- und ROI-Betrachtung Kosten eindämmen und einen größeren Nutzen für das Unternehmen realisieren diese Ziele stehen heute

Mehr

Citrix MetaFrame Presentation Server für UNIX

Citrix MetaFrame Presentation Server für UNIX P R O D U K T Ü B E R S I C H T Citrix MetaFrame Presentation Server für UNIX MetaFrame Presentation Server für UNIX ist der einfachste Weg, UNIX- und Java-basierte Geschäftsanwendungen unternehmensweit

Mehr

Externen Standorten vollen, sicheren Zugriff auf alle IT-Resourcen zu ermöglichen

Externen Standorten vollen, sicheren Zugriff auf alle IT-Resourcen zu ermöglichen Information als Erfolgsfaktor Ihres Unternehmens Der Erfolg eines Unternehmens hängt von der Schnelligkeit ab, mit der es seine Kunden erreicht. Eine flexible, zukunftsorientierte und effiziente Infrastruktur

Mehr

Citrix Access Essentials

Citrix Access Essentials Citrix Access Essentials Die kosteneffiziente Lösung zur zentralen Bereitstellung von unternehmenskritischen Anwendungen und Informationen Citrix Access Essentials ist die kosteneffiziente Lösung für die

Mehr

Produktübersicht. Access Gateway. Einfacher und sicherer Zugriff auf Anwendungen und Ressourcen von jedem Ort. www.citrix.de

Produktübersicht. Access Gateway. Einfacher und sicherer Zugriff auf Anwendungen und Ressourcen von jedem Ort. www.citrix.de Einfacher und sicherer Zugriff auf Anwendungen und Ressourcen von jedem Ort www.citrix.de Citrix das beste SSL VPN für sicheren Remote-Zugriff auf das Citrix Delivery Center Leader: Gartner Magic Quadrant

Mehr

Citrix Password Manager

Citrix Password Manager P R O D U K T Ü B E R S I C H T Citrix Manager LÖSUNGEN FÜR SICHERES PASSWORTMANAGEMENT UND SINGLE SIGN-ON-ZUGANG ZU ANWENDUNGEN JEDER ART Mit der leistungsstarken Enterprise Single Sign-On- Lösung Citrix

Mehr

Erfahren Sie mehr zu LoadMaster für Azure

Erfahren Sie mehr zu LoadMaster für Azure Immer mehr Unternehmen wechseln von einer lokalen Rechenzentrumsarchitektur zu einer öffentlichen Cloud-Plattform wie Microsoft Azure. Ziel ist es, die Betriebskosten zu senken. Da cloud-basierte Dienste

Mehr

Citrix MetaFrame Conferencing Manager

Citrix MetaFrame Conferencing Manager P R O D U K T Ü B E R S I C H T Citrix MetaFrame Conferencing Manager Citrix MetaFrame Conferencing Manager stellt in bestehenden MetaFrame Presentation Server-Umgebungen ein virtuelles Konferenz-Zentrum

Mehr

Citrix Access Essentials

Citrix Access Essentials P R O D U K T Ü B E R S I C H T Citrix Access Essentials DIE KOSTENEFFIZIENTE LÖSUNG ZUR ZENTRALEN BEREITSTELLUNG VON UNTERNEHMENSKRITISCHEN ANWENDUNGEN UND INFORMATIONEN Citrix Access Essentials ist die

Mehr

Citrix Access Gateway

Citrix Access Gateway Citrix Access Gateway DIE LEISTUNGSSTARKE SSL-VPN-PRODUKTFAMILIE FÜR DEN REMOTE-ZUGRIFF AUF ANWENDUNGEN UND INFORMATIONEN Die Citrix Access Gateway Produktfamilie bietet extrem leistungsfähige Lösungen

Mehr

Citrix Branch Repeater

Citrix Branch Repeater Citrix Bereitstellung von Desktops und Anwendungen für Niederlassungen und mobile Anwender optimieren Vorteile Verbessert die Anwenderproduktivität und Benutzerfreundlichkeit erheblich, indem die Bereitstellung

Mehr

Citrix XenDesktop 3.0

Citrix XenDesktop 3.0 Featureübersicht Citrix XenDesktop 3.0 Integrierte Lösungen zur Desktop-Virtualisierung 2 Reduzierung der Gesamtbetriebskosten für Dektops um bis zu 40% Die Verwaltung dezentralisierter Desktops ist sehr

Mehr

www.citrix.de produktübersicht Citrix XenApp Fundamentals

www.citrix.de produktübersicht Citrix XenApp Fundamentals Die -Produktfamilie ist die weltweit führende Lösung, wenn es um die Bereitstellung und das Management von Unternehmensanwendungen geht. Innerhalb der aus vier Editionen bestehenden Produktlinie ist XenApp

Mehr

Citrix XenDesktop 3.0

Citrix XenDesktop 3.0 Produktübersicht Citrix XenDesktop 3.0 Die integrierte Lösung zur Desktop-Virtualisierung 2 Warum Desktop-Virtualisierung? Im Zuge der Globalisierung wird es immer wichtiger, die Mitarbeiter eines Unternehmens

Mehr

RWE Cloud Services. RWE Cloud Services Global Access Erste Schritte

RWE Cloud Services. RWE Cloud Services Global Access Erste Schritte Global Access Erste Schritte Copyright RWE IT. Any use or form of reproduction, in whole or part, of any material whether by photocopying or storing in any medium by electronic means or otherwise requires

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. IGEL Technology: neue Microsoft Windows XP Embedded-Firmware und erweiterte Remote Management Suite

PRESSEMITTEILUNG. IGEL Technology: neue Microsoft Windows XP Embedded-Firmware und erweiterte Remote Management Suite PRESSEMITTEILUNG IGEL Technology: neue Microsoft Windows XP Embedded-Firmware und erweiterte Remote Management Suite Bremen, 12. Juni 2007 IGEL Technology präsentiert umfangreiche Software-Updates und

Mehr

WIE MELDEN SIE SICH AN SAP AN? SAP NETWEAVER SINGLE SIGN-ON SAP SECURITY UND SICHERES SINGLE SIGN-ON MARKUS NÜSSELER-POLKE

WIE MELDEN SIE SICH AN SAP AN? SAP NETWEAVER SINGLE SIGN-ON SAP SECURITY UND SICHERES SINGLE SIGN-ON MARKUS NÜSSELER-POLKE MARKUS NÜSSELER-POLKE SAP NETWEAVER SINGLE SIGN-ON SAP SECURITY UND SICHERES SINGLE SIGN-ON FÜR SAP UND NON-SAP UMGEBUNGEN WIE MELDEN SIE SICH AN SAP AN? 1 Alltägliche Situation beim Kunden! Nüsseler Pa$$w0rd

Mehr

Citrix Access Gateway - sicherer Zugriff auf Unternehmensressourcen

Citrix Access Gateway - sicherer Zugriff auf Unternehmensressourcen Citrix Access Gateway - sicherer Zugriff auf Unternehmensressourcen Peter Metz Sales Manager Application Networking Group Citrix Systems International GmbH Application Delivery mit Citrix Citrix NetScaler

Mehr

Citrix Presentation Server TM

Citrix Presentation Server TM P R O D U K T Ü B E R S I C H T Citrix Presentation Server TM DIE WELTWEIT MEISTGENUTZTE LÖSUNG ZUR ZENTRALEN BEREITSTELLUNG VON UNTERNEHMENSANWENDUNGEN ZUGRIFF VON JEDEM ORT AUS, MIT JEDEM ENDGERÄT, ÜBER

Mehr

NetMan Desktop Manager Quick-Start-Guide

NetMan Desktop Manager Quick-Start-Guide NetMan Desktop Manager Quick-Start-Guide In diesem Dokument wird die Installation von NetMan Desktop Manager beschrieben. Beachten Sie, dass hier nur ein Standard-Installationsszenario beschrieben wird.

Mehr

Performance-Optimierung und IT-Konsolidierung für Niederlassungen

Performance-Optimierung und IT-Konsolidierung für Niederlassungen Performance-Optimierung und IT-Konsolidierung für Niederlassungen Citrix optimiert die Bandbreitenauslastung und sorgt für die schnelle Anwendungsbereitstellung in Niederlassungen. Die Lösung ermöglicht

Mehr

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch ::

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch :: :: one source ag :: Technopark Luzern :: D4 Platz 4 :: CH-6039 Root-Längenbold LU :: :: Fon +41 41 451 01 11 :: Fax +41 41 451 01 09 :: info@one-source.ch :: www.one-source.ch :: :: Anleitung Demo Benutzer

Mehr

Citrix Presentation Server TM

Citrix Presentation Server TM P R O D U K T Ü B E R S I C H T Citrix Presentation Server TM DIE WELTWEIT MEISTGENUTZTE LÖSUNG ZUR ZENTRALEN BEREITSTELLUNG VON UNTERNEHMENSANWENDUNGEN ZUGRIFF VON JEDEM ORT AUS, MIT JEDEM ENDGERÄT, ÜBER

Mehr

Einfacher und sicherer Anwendungszugriff von überall her

Einfacher und sicherer Anwendungszugriff von überall her Einfacher und sicherer Anwendungszugriff von überall her Citrix Access Gateway das beste SSL VPN für den sicheren Remote-Zugriff auf Citrix XenDesktop und Citrix XenApp Leader: Gartner Magic Quadrant für

Mehr

visionapp Workspace Management 2008 R2 Service Pack 1 (SP1)

visionapp Workspace Management 2008 R2 Service Pack 1 (SP1) visionapp Workspace Management 2008 R2 Service Pack 1 (SP1) Die Neuerungen im Überblick Produktinformation Kontakt: www.visionapp.de www.visionapp.de visionapp Workspace Management 2008 R2 SP1: Neue Funktionen

Mehr

Druck für Unternehmen leicht gemacht

Druck für Unternehmen leicht gemacht Druck für Unternehmen leicht gemacht Wenn User wissen, wie man eine E-Mail versendet oder eine Webseite aufruft, dann können sie auch mit EveryonePrint drucken EveryonePrint ist die perfekte Lösung für

Mehr

Password Management. Password Management Guide MF-POS 8

Password Management. Password Management Guide MF-POS 8 Password Management Password Management Guide MF-POS 8 MF-POS8 Einleitung Dieses Dokument beschreibt die Passwortverwaltung des Kassensystems MF-POS 8. Dabei wird zwischen einem Kellner und einem Verwaltungsbenutzer

Mehr

GoToMeeting Corporate Online Meetings Made Easy

GoToMeeting Corporate Online Meetings Made Easy Corporate Online Meetings Made Easy Citrix Corporate erfüllt alle Anforderungen für die Onlinezusammenarbeit sowohl für große Ereignisse als auch für kleine spontane Meetings auf einfache und kosteneffiziente

Mehr

Zentralisierung des Anwendungszugriffs mit visionapp Workspace Management 2008

Zentralisierung des Anwendungszugriffs mit visionapp Workspace Management 2008 Zentralisierung des Anwendungszugriffs mit visionapp Workspace Management 2008 visionapp wurde mit dem kostenfreien Remote Desktop Client (vrd) bekannt und hat gerade die neue Produktlinie 2008 freigegeben.

Mehr

Die Cloud und ihre Möglichkeiten. Ihre Cloud- Optionen. Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen

Die Cloud und ihre Möglichkeiten. Ihre Cloud- Optionen. Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen Die Cloud und ihre Möglichkeiten Ihre Cloud- Optionen Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen Eine Lösung, die zu Ihnen passt Bei HP glauben wir nicht an einen für alle passenden,

Mehr

Citrix XenServer. Produktübersicht. Citrix XenServer. Virtualisierung, Automatisierung und erweitertes Management für Rechenzentren. www.citrix.

Citrix XenServer. Produktübersicht. Citrix XenServer. Virtualisierung, Automatisierung und erweitertes Management für Rechenzentren. www.citrix. Citrix XenServer Produktübersicht Citrix XenServer Virtualisierung, Automatisierung und erweitertes Management für Rechenzentren www.citrix.de SAP Wir erwarten, mit XenServer die Gesamtkosten für die Serverinfrastruktur

Mehr

Citrix Access Suite 4.0

Citrix Access Suite 4.0 P R O D U K T Ü B E R S I C H T Citrix Access Suite 4.0 Citrix Access Suite 4.0 ist eine aus drei Komponenten bestehende, integrierte Access Infrastructure Lösung für zentralisierte Informationsbereitstellung

Mehr

File Sharing zwischen Mac OS X und Windows XP Clients

File Sharing zwischen Mac OS X und Windows XP Clients apple 1 Einführung File Sharing zwischen Mac OS X und Windows XP Clients Möchten Sie Dateien zwischen einem Macintosh Computer und Windows Clients austauschen? Dank der integralen Unterstützung für das

Mehr

visionapp Remote Desktop (vrd) & mremote

visionapp Remote Desktop (vrd) & mremote visionapp Remote Desktop () & Tool-Vergleich Produktinformation www..de visionapp Remote Desktop und im Überblick In diesem Tool-Vergleich werden die wesentlichen Merkmale der visionapp Remote Desktop

Mehr

visionapp Server Management 2008 R2 Service Pack 1 (SP1)

visionapp Server Management 2008 R2 Service Pack 1 (SP1) visionapp Server Management 2008 R2 Service Pack 1 (SP1) Die Neuerungen im Überblick Produktinformation Kontakt: www.visionapp.de www.visionapp.de visionapp Server Management 2008 R2 SP1: Neue Funktionen

Mehr

VMware Horizon Workspace

VMware Horizon Workspace VMware Horizon Workspace Wilhelm Winkler Erwin Breneis 2010 VMware Inc. All rights reserved VMware Horizon Workspace Nativer Horizon View Client über Horizon mit SSO Zugriff auf Horizon über einen Horizon

Mehr

VMware View 4 Entwickelt für Desktops Flurin Giovanoli, Systems Engineer

VMware View 4 Entwickelt für Desktops Flurin Giovanoli, Systems Engineer VMware View 4 Entwickelt für Desktops Flurin Giovanoli, Systems Engineer AGENDA Zeit für die Desktop-Revolution Gründe für den virtuellen Desktop VMware View 4 Entwickelt für Desktops VMware View 4 Nächste

Mehr

Begrüssung VMware Partner Exchange Update VMware Virtual SAN GA and use cases SimpliVity Converged Infrastructure Kaffeepause

Begrüssung VMware Partner Exchange Update VMware Virtual SAN GA and use cases SimpliVity Converged Infrastructure Kaffeepause we do IT better 08:30 Begrüssung VMware Partner Exchange Update VMware Virtual SAN GA and use cases SimpliVity Converged Infrastructure 10:05 10:30 Kaffeepause AirWatch Mobile Device Management VMware

Mehr

WINDOWS APPLIKATIONEN UNTER LINUX/UNIX SECURE REMOTE ACCESS

WINDOWS APPLIKATIONEN UNTER LINUX/UNIX SECURE REMOTE ACCESS WINDOWS APPLIKATIONEN UNTER LINUX/UNIX SECURE REMOTE ACCESS Dipl.-Ing. Swen Baumann Produktmanager, HOB GmbH & Co. KG April 2005 Historie 2004 40 Jahre HOB Es begann mit Mainframes dann kamen die PCs das

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

Vuquest 3310g. Kurzanleitung. Kabelgebundener Area-Imaging-Scanner. 3310-DE-QS Rev B 5/12

Vuquest 3310g. Kurzanleitung. Kabelgebundener Area-Imaging-Scanner. 3310-DE-QS Rev B 5/12 Vuquest 3310g Kabelgebundener Area-Imaging-Scanner Kurzanleitung 3310-DE-QS Rev B 5/12 Hinweis: Informationen zum Reinigen des Gerätes finden Sie in der Gebrauchsanleitung. Das Dokument ist auch in anderen

Mehr

Erläuterungen zur Veröffentlichung von Anwendungen mit 2X ApplicationServer und Vergleich mit

Erläuterungen zur Veröffentlichung von Anwendungen mit 2X ApplicationServer und Vergleich mit Application-Publishing: 2X ApplicationServer vs. Microsoft Windows Server 2008 Erläuterungen zur Veröffentlichung von Anwendungen mit 2X ApplicationServer und Vergleich mit Microsoft Windows Server 2008

Mehr

2 nd. .print RDP Engine. Edition. Die schnelle und einfache Drucklösung für Windows 2003 Terminal Services und Windows XP Professional Remote Desktop

2 nd. .print RDP Engine. Edition. Die schnelle und einfache Drucklösung für Windows 2003 Terminal Services und Windows XP Professional Remote Desktop Die schnelle und einfache Drucklösung für Windows 2003 Terminal Services und Windows XP Professional Remote Desktop 2 nd Edition Drucken ohne Druckertreiber mit der DRIVER FREE PRINTING-Technologie Unterstützung

Mehr

Xenon 1900. Kurzanleitung. Kabelgebundener Area-Imaging-Scanner. NG2D-DE-QS Rev B 5/11

Xenon 1900. Kurzanleitung. Kabelgebundener Area-Imaging-Scanner. NG2D-DE-QS Rev B 5/11 Xenon 1900 Kabelgebundener Area-Imaging-Scanner Kurzanleitung NG2D-DE-QS Rev B 5/11 Hinweis: Informationen zum Reinigen des Gerätes finden Sie in der Gebrauchsanleitung. Das Dokument ist auch in anderen

Mehr

estos UCServer Multiline TAPI Driver 5.1.30.33611

estos UCServer Multiline TAPI Driver 5.1.30.33611 estos UCServer Multiline TAPI Driver 5.1.30.33611 1 estos UCServer Multiline TAPI Driver... 4 1.1 Verbindung zum Server... 4 1.2 Anmeldung... 4 1.3 Leitungskonfiguration... 5 1.4 Abschluss... 5 1.5 Verbindung...

Mehr

SZENARIO BEISPIEL. Implementation von Swiss SafeLab M.ID mit Citrix. Redundanz und Skalierbarkeit

SZENARIO BEISPIEL. Implementation von Swiss SafeLab M.ID mit Citrix. Redundanz und Skalierbarkeit SZENARIO BEISPIEL Implementation von Swiss SafeLab M.ID mit Citrix Redundanz und Skalierbarkeit Rahmeninformationen zum Fallbeispiel Das Nachfolgende Beispiel zeigt einen Aufbau von Swiss SafeLab M.ID

Mehr

Citrix Access Gateway

Citrix Access Gateway P R O D U K T Ü B E R S I C H T Citrix Access Gateway DAS INNOVATIVE SSL-VPN FÜR DEN ZUGANG ZU ANWENDUNGEN UND RESSOURCEN JEDER ART. Citrix Access Gateway ist ein universell einsetzbares SSL- VPN, das

Mehr

Reporting Services Dienstarchitektur

Reporting Services Dienstarchitektur Reporting Services Dienstarchitektur Reporting Services Dienstarchitektur In Reporting Services wird ein Berichtsserver als ein Windows - Dienst implementiert, der aus unterschiedlichen Featurebere i-

Mehr

APIs für GoToMeeting Integrations-Services

APIs für GoToMeeting Integrations-Services APIs für Integrations-Services Mit den von Citrix Online bereitgestellten Integrations-Services integrieren Sie nahtlos in vorhandene Systeme (zum Beispiel Ihren CRM-, ERP- oder IT-Systemen) oder Websites.

Mehr

Office 365 Partner-Features

Office 365 Partner-Features Office 365 Partner-Features Régis Laurent Director of Operations, Global Knowledge Competencies include: Gold Learning Silver System Management Inhalt 1. Zugriff auf Office 365 IUR und Partner-Features

Mehr

Für mehr Flexibilität, Unabhängigkeit und Erfolg. Was ist neu?

Für mehr Flexibilität, Unabhängigkeit und Erfolg. Was ist neu? Für mehr Flexibilität, Unabhängigkeit und Erfolg Was ist neu? Inhalt: S. 3 Citrix MetaFrame XP for Windows, Feature Release 2 S. 5 Citrix NFuse Classic 1.7 S. 6 Enterprise Services for NFuse (nur MetaFrame

Mehr

Whitepaper. bi-cube SSO SSO in einer Terminal Umgebung. T e c h n o l o g i e n L ö s u n g e n T r e n d s E r f a h r u n g

Whitepaper. bi-cube SSO SSO in einer Terminal Umgebung. T e c h n o l o g i e n L ö s u n g e n T r e n d s E r f a h r u n g Whitepaper bi-cube SSO T e c h n o l o g i e n L ö s u n g e n T r e n d s E r f a h r u n g Inhalt 1 DIE SITUATION...3 2 ZIELSTELLUNG...4 3 VORAUSSETZUNG...5 4 ARCHITEKTUR DER LÖSUNG...6 4.1 Biometrische

Mehr

Applikationsvirtualisierung in der Praxis. Vortrag an der IHK Südlicher Oberrhein, Freiburg Thomas Stöcklin / 2007 thomas.stoecklin@gmx.

Applikationsvirtualisierung in der Praxis. Vortrag an der IHK Südlicher Oberrhein, Freiburg Thomas Stöcklin / 2007 thomas.stoecklin@gmx. Applikationsvirtualisierung in der Praxis Vortrag an der IHK Südlicher Oberrhein, Freiburg thomas.stoecklin@gmx.ch Agenda Einleitung und Ausgangslage Applikationsvirtualisierung Beispiel: MS Softgrid Vorteile

Mehr

RemoteApp für Terminaldienste

RemoteApp für Terminaldienste RemoteApp für Terminaldienste Mithilfe der Terminaldienste können Organisationen nahezu jeden Computer von nahezu jedem Standort aus bedienen. Die Terminaldienste unter Windows Server 2008 umfassen RemoteApp

Mehr

Für jede Unternehmensgröße das Passende: Virtual Desktop Infrastructure mit Remote Desktop Services und Desktop as a Service

Für jede Unternehmensgröße das Passende: Virtual Desktop Infrastructure mit Remote Desktop Services und Desktop as a Service 11. April, 10:15 11:15 Uhr Für jede Unternehmensgröße das Passende: Virtual Desktop Infrastructure mit Remote Desktop Services und Desktop as a Service Matthias Wessner, Principal Architect, Login Consultants

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen [Stand: 10.02.2014 Version: 37.0] Hier erhalten Sie eine Übersicht zu den für alle Software-Produkte von ELO Digital Office GmbH. Inhalt 1 ELOprofessional 2011... 5 1.1 Server 2011... 5 1.1.1 Windows...

Mehr

Citrix - Virtualisierung und Optimierung in SharePoint. Server Umgebungen. Peter Leimgruber Citrix Systems GmbH

Citrix - Virtualisierung und Optimierung in SharePoint. Server Umgebungen. Peter Leimgruber Citrix Systems GmbH Citrix - Virtualisierung und Optimierung in SharePoint Server Umgebungen Peter Leimgruber Citrix Systems GmbH Citrix-Microsoft Alliance eine lange Historie! 1989 Microsoft licenses OS/2 to Citrix for multi-user

Mehr

ViPNet ThinClient 3.3

ViPNet ThinClient 3.3 ViPNet Client 4.1. Быстрый старт ViPNet ThinClient 3.3 Schnellstart ViPNet ThinClient ist ein erweiterter Client, der Schutz für Terminalsitzungen gewährleistet. ViPNet ThinClient erlaubt einen geschützten

Mehr

Citrix Access Suite TM

Citrix Access Suite TM Citrix Access Suite P R O D U K T Ü B E R S I C H T Die Citrix Access Suite ist eine aus drei Komponenten bestehende, integrierte Lösung für zentralisierte Informationsbereitstellung und automatisiertes

Mehr

Xenon 1900/1910. Kurzanleitung. Kabelgebundener Area-Imaging-Scanner. NG2D-DE-QS Rev D 10/12

Xenon 1900/1910. Kurzanleitung. Kabelgebundener Area-Imaging-Scanner. NG2D-DE-QS Rev D 10/12 Xenon 1900/1910 Kabelgebundener Area-Imaging-Scanner Kurzanleitung NG2D-DE-QS Rev D 10/12 Hinweis: Informationen zum Reinigen des Gerätes finden Sie in der Gebrauchsanleitung. Das Dokument ist auch in

Mehr

Remote Zugriff sicher mit Access Gateway Valentine Cambier

Remote Zugriff sicher mit Access Gateway Valentine Cambier Remote Zugriff sicher mit Access Gateway Valentine Cambier Channel Development Manager Citrix Systems Deutschland GmbH Sicherer Zugriff auf alle Citrix Anwendungen und virtuellen Desktops Eine integrierte

Mehr

:: Anleitung First Connection 1cloud.ch ::

:: Anleitung First Connection 1cloud.ch :: :: one source ag :: Technopark Luzern :: D4 Platz 4 :: CH-6039 Root-Längenbold LU :: :: Fon +41 41 451 01 11 :: Fax +41 41 451 01 09 :: info@one-source.ch :: www.one-source.ch :: :: Anleitung First Connection

Mehr

Fünf Gründe: Mobile Bereitstellung von Windows- Anwendungen ist leichter als gedacht

Fünf Gründe: Mobile Bereitstellung von Windows- Anwendungen ist leichter als gedacht Fünf Gründe: Mobile Bereitstellung von Windows- Anwendungen ist leichter als gedacht 2 Betrachten Sie die folgenden drei Szenarien. Kommt Ihnen eine dieser Situationen bekannt vor? Wenn ich meine Autowerkstatt

Mehr

HP OpenView Select Access

HP OpenView Select Access U. Könenberg, F. Waibel, C. Ziegler Veranstaltung, SS05 Prof. Dr. Martin Leischner 1 Gliederung 1. Einordnung Select Access 2. Funktionen von Select Access 3. Systemarchitektur 4. Administration 5. Ablauf

Mehr

Business und Enterprise Cloud Sync, Backup- und Sharing-Lösungen

Business und Enterprise Cloud Sync, Backup- und Sharing-Lösungen Business und Enterprise Cloud Sync, Backup- und Sharing-Lösungen Private Cloud Synchronisation Online-Zusammenarbeit Backup / Versionierung Web Zugriff Mobiler Zugriff LDAP / Active Directory Federated

Mehr

OPTICAL DISC ARCHIVE FILE MANAGER ODS-FM1

OPTICAL DISC ARCHIVE FILE MANAGER ODS-FM1 OPTICAL DISC ARCHIVE FILE MANAGER ODS-FM1 INSTALLATION GUIDE [German] 1st Edition (Revised 4) Marken Microsoft, Windows und Internet Explorer sind in den Vereinigten Staaten bzw. anderen Ländern eingetragene

Mehr

COLOR LASERJET ENTERPRISE CM4540 MFP SERIES. Kurzübersicht

COLOR LASERJET ENTERPRISE CM4540 MFP SERIES. Kurzübersicht COLOR LASERJET ENTERPRISE CM4540 MFP SERIES Kurzübersicht HP Color LaserJet Enterprise CM4540 MFP Series Kurzübersicht Inhaltsverzeichnis Kurzübersicht... 1 Vergrößern oder Verkleinern eines Kopierbilds...

Mehr

There the client goes

There the client goes There the client goes Fritz Fritz Woodtli Woodtli BCD-SINTRAG AG 8301 8301 Glattzentrum Glattzentrum Sofort verfügbar Überall erreichbar Intelligent verwaltet Sicher Günstige Kosten Citrix Access Infrastructure

Mehr

Single Sign-On mit Tivoli Access Manager for enterprise Single Sign-On

Single Sign-On mit Tivoli Access Manager for enterprise Single Sign-On Single Sign-On mit Tivoli Access Manager for enterprise Single Sign-On Walter Karl IT Specialist Das IBM Security Framework GRC GOVERNANCE, RISK MANAGEMENT & COMPLIANCE Ein grundlegendes Konzept für Security

Mehr

Citrix Presentation Server

Citrix Presentation Server Citrix Presentation Server Leistungsstarke Plattform zur Applikationsbereitstellung André Stutz BCD-SINTRAG AG Agenda Über BCD-SINTRAG AG Presentation Server 4.5 Die Produktfamilie Feature Pack 1 Die wichtigsten

Mehr

Anleitung mtan (SMS-Authentisierung) mit SSLVPN.TG.CH

Anleitung mtan (SMS-Authentisierung) mit SSLVPN.TG.CH Amt für Informatik Anleitung mtan (SMS-Authentisierung) mit SSLVPN.TG.CH Anleitung vom 12. September 2009 Version: 1.0 Ersteller: Ressort Sicherheit Zielgruppe: Benutzer von SSLVPN.TG.CH Kurzbeschreib:

Mehr

Quick-Installation. Personal Printing. Version 3.0. Cortado AG Alt-Moabit 91 a/b 10559 Berlin Germany/ Alemania

Quick-Installation. Personal Printing. Version 3.0. Cortado AG Alt-Moabit 91 a/b 10559 Berlin Germany/ Alemania Personal Printing Version 3.0 Quick-Installation Cortado AG Alt-Moabit 91 a/b 10559 Berlin Germany/ Alemania Cortado, Inc. 7600 Grandview Avenue Suite 200 Denver, Colorado 80002 USA/EEUU Cortado Pty. Ltd.

Mehr

Konfigurieren eines Webservers

Konfigurieren eines Webservers Unterrichtseinheit 12: Konfigurieren eines Webservers Erleichterung der Organisation und des Verwaltens von Webinhalten im Intranet und Internet. Übersicht über IIS: Der IIS-Dienst arbeitet mit folgenden

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Inhaltsübersicht 1. ELOprofessional 2011 1.1. Server 2011 1.2. ELO Windows Client 2011 1.3. ELO Java Client 2011 1.4. ELO Webclient 2011 1.5. ELO Client for Microsoft Outlook 1.6.

Mehr

Technische Voraussetzungen für f r CRM Hosting

Technische Voraussetzungen für f r CRM Hosting Technische Voraussetzungen für f r CRM Hosting Holger Rackow Technologieberater - Microsoft Dynamics CRM Microsoft Dynamics CRM 3.0 Wo stehen wir heute? Microsoft CRM weltweites Kundenwachstum 53 Länder,

Mehr

Autostart von Citrix-Anwendungen im vap 2006 R2 - Technische Dokumentation

Autostart von Citrix-Anwendungen im vap 2006 R2 - Technische Dokumentation Autostart von Citrix-Anwendungen im vap 2006 R2 - Technische Dokumentation www.visionapp.com Inhalt 1 Einleitung... 2 2 Mandanten- bzw. farmspezifische Autostart-Anwendungen... 2 2.1 Voraussetzungen...

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. IGEL Technology: XPe Thin Clients jetzt mit Citrix Password Manager TM und Hot Desktop-Funktion erhältlich

PRESSEMITTEILUNG. IGEL Technology: XPe Thin Clients jetzt mit Citrix Password Manager TM und Hot Desktop-Funktion erhältlich PRESSEMITTEILUNG IGEL Technology: XPe Thin Clients jetzt mit Citrix Password Manager TM und Hot Desktop-Funktion erhältlich Bremen, 13. Juni 2007 IGEL Technology bietet ab sofort sein aktuelles Microsoft

Mehr

Citrix Password Manager

Citrix Password Manager P R O D U K T Ü B E R S I C H T Citrix Password Manager DIE EFFIZIENTE SSO-LÖSUNG FÜR DEN ZUGANG ZU PASSWORTGESCHÜTZTEN ANWENDUNGEN Die Citrix Access Plattform stellt Unternehmensinformationen bereit und

Mehr

Unterrichtseinheit 10

Unterrichtseinheit 10 Unterrichtseinheit 10 Begriffe zum Drucken unter Windows 2000 Druckgerät Das Hardwaregerät, an dem die gedruckten Dokumente entnommen werden können. Windows 2000 unterstützt folgende Druckgeräte: Lokale

Mehr

Systemvoraussetzungen NovaBACKUP 17.1

Systemvoraussetzungen NovaBACKUP 17.1 Systemvoraussetzungen NovaBACKUP 17.1 Die Komplettlösung für Windows Server Backup Inhalt NovaBACKUP PC, Server & Business Essentials 3 Systemanforderungen 3 Unterstütze Systeme 3 NovaBACKUP Virtual Dashboard

Mehr

Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix

Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix XenDesktop, XenApp Wolfgang Traunfellner Senior Sales Manager Austria Citrix Systems GmbH Herkömmliches verteiltes Computing Management Endgeräte Sicherheit

Mehr

Handbuch VERBINDUNG ZUM TERMINAL SERVER

Handbuch VERBINDUNG ZUM TERMINAL SERVER Handbuch VERBINDUNG ZUM TERMINAL SERVER Einleitung Dieses Dokument beschreibt Ihnen, wie Sie sich auf einen Terminalserver (TS) mithilfe von einem Gerät, auf den die Betriebssysteme, Windows, Mac, IOS

Mehr

Service & Support. Wie projektieren Sie eine VNC Verbindung mit einem Industrial Thin Client SIMATIC ITC? Thin Client.

Service & Support. Wie projektieren Sie eine VNC Verbindung mit einem Industrial Thin Client SIMATIC ITC? Thin Client. Deckblatt Wie projektieren Sie eine VNC Verbindung mit einem Industrial Thin Client SIMATIC ITC? Thin Client FAQ August 2012 Service & Support Answers for industry. Fragestellung Dieser Beitrag stammt

Mehr

MediaBoxXT 4.0. Einfache Erstellung von Postscript-Dateien mit QuarkXPress. JoLauterbach Software GmbH Stolzingstraße 4a 95445 Bayreuth Germany

MediaBoxXT 4.0. Einfache Erstellung von Postscript-Dateien mit QuarkXPress. JoLauterbach Software GmbH Stolzingstraße 4a 95445 Bayreuth Germany MediaBoxXT 4.0 Einfache Erstellung von Postscript-Dateien mit QuarkXPress JoLauterbach Software GmbH Stolzingstraße 4a 95445 Bayreuth Germany Telefon: 0921-730 3363 Fax: 0921-730 3394 Internet: email:

Mehr

Remote Administration von Windows Servern mit Microsoft Terminal Services und OpenSSH

Remote Administration von Windows Servern mit Microsoft Terminal Services und OpenSSH Remote Administration von Windows Servern mit Microsoft Terminal Services und OpenSSH von Dominick Baier (dbaier@ernw.de) und Jens Franke (jfranke@ernw.de) 1 Einleitung Dieses Dokument behandelt die flexible

Mehr

Citrix Access Suite TM 4.0

Citrix Access Suite TM 4.0 Citrix Access Suite P R O D U K T Ü B E R S I C H T Citrix Access Suite 4.0 ist eine aus drei Komponenten bestehende, integrierte Access Infrastructure Lösung für zentralisierte Informationsbereitstellung

Mehr

Citrix Access Suite TM 4.0

Citrix Access Suite TM 4.0 Citrix Access Suite P R O D U K T Ü B E R S I C H T Citrix Access Suite 4.0 ist eine aus drei Komponenten bestehende, integrierte Access Infrastructure Lösung für zentralisierte Informationsbereitstellung

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen [Stand: 16.01.2015 Version: 47] Hier erhalten Sie eine Übersicht zu den für alle Software-Produkte von ELO Digital Office GmbH. Inhalt 1 ELOprofessional Server 9... 5 1.1 Windows... 5 1.1.1 Betriebssystem...

Mehr

IT Systeme / Mobile Kommunikation HOB privacy-cube - Remote Desktop Zugang über das Internet

IT Systeme / Mobile Kommunikation HOB privacy-cube - Remote Desktop Zugang über das Internet IT Systeme / Mobile Kommunikation HOB privacy-cube - Remote Desktop Zugang über das Internet Seite 1 / 5 HOB privacy-cube Wir können ihnen das Gerät nach ihren Wünschen vorkonfigurieren. Angaben des Herstellers

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:59 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben von Verbindungen mit SQL Server-Daten, mit deren Hilfe

Mehr

tricerat Simplify Value Package

tricerat Simplify Value Package tricerat Simplify Value Package Das Simplify Value Package importiert mehr als 350 gebräuchliche Einstellungsobjekte in die Datenbank der Simplify Suite - so dass diese per Drag & Drop zugewiesen werden

Mehr

Citrix-Freigabe Sage Office Line Evolution 2012

Citrix-Freigabe Sage Office Line Evolution 2012 Citrix-Freigabe Sage Office Line Evolution 2012 Sage ist bei der Erstellung dieses Dokuments mit großer Sorgfalt vorgegangen. Fehlerfreiheit können wir jedoch nicht garantieren. Sage haftet nicht für technische

Mehr

Informationen zur Lizenzierung von Windows Server 2008 R2

Informationen zur Lizenzierung von Windows Server 2008 R2 Informationen zur Lizenzierung von Windows Server 2008 R2 Produktübersicht Windows Server 2008 R2 ist in folgenden Editionen erhältlich: Windows Server 2008 R2 Foundation Jede Lizenz von, Enterprise und

Mehr

NETZWERKHANDBUCH. Druckprotokoll im Netzwerk speichern. Version 0 GER

NETZWERKHANDBUCH. Druckprotokoll im Netzwerk speichern. Version 0 GER NETZWERKHANDBUCH Druckprotokoll im Netzwerk speichern Version 0 GER Hinweise in dieser Anleitung In diesem Handbuch wird das folgende Symbol verwendet: Hier finden Sie Hinweise, wie auf eine bestimmte

Mehr

Microsoft Lync 2013 und Unified Communication

Microsoft Lync 2013 und Unified Communication SITaaS Kooperationsevent: Microsoft Lync 2013 und Unified Communication Idstein, 22. November 2013 Peter Gröpper. Lösungsberater Hosting Service Provider - Application Solution Agenda Trends, Fakten, Herausforderungen

Mehr

Jump Project. Softwarelösungen für professionelles Projektmanagement

Jump Project. Softwarelösungen für professionelles Projektmanagement Jump Project Softwarelösungen für professionelles Projektmanagement Jump Project Office Übersichtliche Dokumentenstruktur und schneller Zugriff auf alle wichtigen Funktionen. Steuern Sie Ihre Projekte

Mehr

B4 Viper Connector Service Installationsanleitung Stand: 2013-07- 16

B4 Viper Connector Service Installationsanleitung Stand: 2013-07- 16 B4 Viper Connector Service Installationsanleitung Stand: 2013-07- 16 Inhalt 1 ALLGEMEINES... 2 2 INSTALLATION DES VIPER CONNECTOR SERVICE... 3 3 EINRICHTUNG DES TEILNEHMERACCOUNTS... 5 4 INSTALLATION DES

Mehr

2. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt.

2. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt. Arbeitsblätter Der Windows Small Business Server 2011 MCTS Trainer Vorbereitung zur MCTS Prüfung 70 169 Aufgaben Kapitel 1 1. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt.

Mehr

Windows / Mac User können sich unter folgenden Links die neueste Version des Citrix Receiver downloaden.

Windows / Mac User können sich unter folgenden Links die neueste Version des Citrix Receiver downloaden. Zugriff auf Citrix 1 EINRICHTUNG WICHTIG: 1. Sollten Sie als Betriebssystem bereits Windows 8 nutzen, müssen Sie.Net Framework 3.5 installiert haben. 2. Ihre Einstellungen in den Programmen werden jedes

Mehr

Internet Information Server 5

Internet Information Server 5 Internet Information Server 5 Aufbau und Bereitstellung von Webanwendungen mit Windows 2000 Advanced Server von Uwe Bünning, Jörg Krause 1. Auflage Hanser München 2001 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de

Mehr