EIN MÄRCHEN:. - "WAS IST ES, WAS "DIE MÄHREN" - "DIE MÄRCHEN" - VON DER "GESCHICHTE" UNTERSCHEIDET"?

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "EIN MÄRCHEN:. - "WAS IST ES, WAS "DIE MÄHREN" - "DIE MÄRCHEN" - VON DER "GESCHICHTE" UNTERSCHEIDET"?"

Transkript

1 EIN MÄRCHEN:. - "WAS IST ES, WAS "DIE MÄHREN" - "DIE MÄRCHEN" - VON DER "GESCHICHTE" UNTERSCHEIDET"? NUN, "DIE MÄHREN, MÄRCHEN, GESCHICHTEN" SIND "DEM SCHATZ DES ERDACHTEN ENTSPRUNGEN", - "GESCHICHTE JEDOCH" - "DEM SCHATZ DES ÜBERLIEFERTEN ERLEBTEN" "DER SCHATZ DES ÜBERLIEFERTEN

2 ERLEBTEN", - SIND "GESCHICHTEN DIESES ERLEBTEN". - DIESE "GESCHICHTEN" JEDOCH SIND "DEM SCHATZ DES ERDACHTEN ENTSPRUNGEN" WENN NUN "UNSERE GESCHICHTE", DEM "SCHATZ DES ÜBERLIEFERTEN ERLEBTEN" ENTSPRANG, UND JENER AUS "GESCHICHTEN DIESES ERLEBTEN" BESTEHT, - ENTSPRINGT UNSERE GESCHICHTE AUS "DEM SCHATZ DES ERDACHTEN", - UND DAS BEDEUTET:

3 "UNSERE GESCHICHTE IST EIN MÄRCHEN" EIN PLAUSIBLES MÄRCHEN, ZUGEGEBEN, - NICHTSDESTOWENIGER JEDOCH "EIN MÄRCHEN" WIE KAMEN WIR AUF DIE IDEE, - "ES FÜR WIRKLICHKEIT ZU HALTEN"? - DURCH "EINIGUNG!"

4 . - WIR ALLE HABEN UNS "DARAUF GEEINIGT, DASS "DIE SUMME DER MÄRCHEN, DIE WIR FÜR UNSERE GESCHICHTE HALTEN, - AUCH "WIRKLICH UNSERE GESCHICHTE IST". - - ENTWEDER, WEIL WIR NICHT GENAU GENUG NACHGEDACHT HABEN, ODER WEIL WIR ANDEREN MENSCHEN GEGLAUBT HABEN. - (WARUM AUCH IMMER WIR ANGENOMMEN HABEN, DASS ANDERE MENSCHEN "MEHR WAHRNEHMEN ALS WIR". -)

5 - ES GIBT JETZT MENSCHEN, "DIE LERNEN IMMER MEHR VON DEM MÄRCHEN" UND GLAUBEN, "SIE LERNEN MEHR VON DER GESCHICHTE". - - WIR KÖNNEN ABER NICHT MEHR "GESCHICHTE LERNEN", DENN: "WIR SIND NICHT DORT", - SIE "IST VORBEI". - - WIR KÖNNEN NUR "MÄRCHEN UNSERER ERDACHTEN ÜBERLIEFERUNGEN" LERNEN, - UND DAS SOLLTEN WIR UNS EINGESTEHEN. -

6 . - NATÜRLICH KÖNNEN WIR UNS, - AUS FEHLENDEN GEGENARGUMENTEN, - WEITERHIN DARAUF EINIGEN, "AUF EINE REALE GESCHICHTE ZURÜCKZUBLICKEN". - WIE IMMER WIR ABER AUCH DAMIT UMGEHEN, "UNSERE EINIGUNG BEWIRKT DAS ERGEBNIS", - DAS ERGEBNIS IST NICHT "UNSERE REALE GESCHICHTE". -

7 . - "DAS ERGEBNIS UNSERER EINIGUNG" JEDOCH IST "DAS ERGEBNIS UNSERER STAMMESSICHERHEIT" UND DAS IST SEHR WOHL VON BEDEUTUNG, DENN: "UNSER STAMM WIRD IMMER GRÖSSER", - BEGINNT - ENDLICH - "DIE SUMME DER ANDEREN STÄMME ZU INTEGRIEREN" - UND IN ABSEHBARER ZEIT WERDEN WIR ENDLICH "EIN STAMM SEIN" "EIN STAMM" - DESSEN SICHERHEIT "VON UNSERER EINIGUNG ABHÄNGT". -

8 - NICHT NUR IM BEZUG AUF GESCHICHTE "DORT, WO WIR UNS TREFFEN, UNS ZU ERGÄNZEN", - WO WIR "UNS FINDEN KÖNNEN, UM UNS ZU BESTÄTIGEN", - FINDEN WIR AUCH "DIESE GEMEINSAME SICHERHEIT", UND ZAHLEN WIR FÜR SIE UNSEREN PREIS, - "ALLES AUSSER IHR ZU FÜRCHTEN". -

9 . - ES GIBT MENSCHEN, "DIE HALTEN IHRE ÜBEREINSTIMMUNG FÜR DIE WAHRHEIT" - UND FÜR DIE BIN ICH EINE GEFAHR ES GIBT MENSCHEN, "DIE HALTEN DIE WAHRHEIT FÜR EINE ÜBEREINSTIMMUNG" - FÜR DIE BIN ICH EINE INSPIRATION EBENSO VERHÄLT ES SICH MIT "DER GESCHICHTE UNSERER

10 WIRKLICHKEIT" UND MIT "DER WIRKLICHKEIT UNSERER GESCHICHTE", - MIT "DER WAHRHEIT UNSERER MÄRCHEN" UND "DEN MÄRCHEN UNSERER WAHRHEIT" "KONSTANT DARIN" ALLEIN - IST "DIE SCHÖPFUNGSKONSEQUENZ UNSERER ENTSCHEIDUNG". -. -"WAS WIR TUN, GESCHIEHT". -

11 . - SOBALD WIR "MIT UNS" ODER ANDEREN "IN EINIGUNG TRETEN". - (TRETE ICH NICHT "MIT MIR IN EINIGUNG", - KANN ICH NICHT "ENTSCHEIDEN", TRETE ICH NICHT "MIT ANDEREN IN EINIGUNG", - KANN ICH NICHT "KOMMUNIZIEREN". -). - "KONSTANT IN SEINER REALITÄT" IST FOLGLICH 1. - "DIE GELEBTE ENTSCHEIDUNG" = "DIE TAT" "KONSTANT" / "GLEICHBLEIBEND" IST

12 DES WEITEREN: 2. - "DIE SUBSTANZ, "IN WELCHER WIR DIE TATEN AUSFÜHREN" UND "IN WELCHER WIR SELBST - AUS EINIGUNGEN HERAUS - "IN ERSCHEINUNG TRETEN". - = "MAGNETISCHE, FORMLOSE, UNGEOFFENBARTE ENERGIE" = "MAGIE" DEN TATBESTAND, DASS SIE "MAGNETISCH" IST, ERKENNEN WIR ERST "NACHDEM SIE "DURCH UNSER TUN GEOFFENBART WURDE" UND

13 "DURCH DAS TUN BZW. NICHT-TUN ALLER ANDEREN BELEBTEN UND NICHTBELEBTEN FORMEN" AN IHRER "RE-AKTION" SONST IST DA NICHTS KONSTANTES - NUR "UNGESCHAFFENER RAUM", - DER "TATEN UND FORMEN "ZULÄSST", - DIE "REAL WERDEN" UND "WIEDER AUFLÖST", - WENN WIR SIE "NICHT REALISIEREN".

14 -. - "DAS KONTINUUM" IST "DIE SUMME ALLES "IN REALITÄT SEIENDEN" UND "SEINER FÄHIGKEIT, BEWUSSTE INFORMATIONEN UNTEREINANDER AUSZUTAUSCHEN". - - ES BESTEHT AUS "DER MAGIE DER ÜBEREINSTIMMUNGEN DER VIELEN", - IN DIESEM SINNE IST ES EIN "MASSEN - GEIST". - - NUR SIND "ALLE TEILCHEN DIESER MASSE VÖLLIG GLEICH IN FÄHIGKEIT UND BEWUSSTSEIN". -

15 . - JEDES IST MIT JEDEM BESTÄNDIG IN KONTAKT, - AUCH WENN UNS DAS NICHT IMMER "BEWUSST SEIN MUSS", - SIND WIR "EIN GEMEINSAMES BEWUSSTSEIN" DARUM KANN ICH AUCH ALS "EINER VON ALLEN" MIT "DER GESAMTHEIT DES KONTINUUMS IN - BEWUSSTEN - KONTAKT TRETEN" - "UND TUE DAS JETZT". - DENN:

16 WIR BESCHLOSSEN, "WAS MAN "WIRKLICHKEIT NENNEN DARF", - WIR BESCHLOSSEN, "WAS FÜR "UNWIRKLICH" GEHALTEN WIRD", - WIR BESCHLOSSEN, "DIE GESETZE, NACH DENEN WIR ZU LEBEN HABEN" DAS IST GANZ WÖRTLICH ZU VERSTEHEN DIE MENSCHEN, DIE "EINMAL" ENTSCHEIDUNGEN GETROFFEN HABEN, MIT DENEN WIR HEUTE NOCH "EINIG SIND" UND DIE DAHER "UNSER LEBEN

17 BESTIMMEN" - SIND "AUS DERSELBEN WIRKLICHKEITSSUBSTANZ BESCHAFFEN WIE WIR UND ALLE ANDEREN MENSCHEN". - = "ALLES, WAS STIRBT", - WIRD "TEIL DES DARAUFFOLGENDEN LEBENS" DIE "HEUTE LEBENDEN" SIND "ZUSAMMENGESETZT AUS DEN GESTERN VERSTORBENEN",. - DIE "MORGEN LEBENDEN", - "ZUSAMMENGESETZT AUS DEN HEUTE VERSTORBENEN". -

18 . - "HEUTE" SETZT SICH ZUSAMMEN "AUS DER SUMME ALLER "HEUTE ERLEBENDEN", "GESTERN" AUS "DER SUMME ALLER, DIE "GESTERN ERLEBTEN", "MORGEN" AUS "DER SUMME ALLER, DIE "MORGEN ERLEBEN" "DIE SUMME UNSERER HEUTIGEN ENTSCHEIDUNGEN" BEDEUTET "UNSER MORGEN" USF "WIR SIND DAS KONTINUUM", - "WIR BESTIMMEN DIESE WELT". - - DARUM IST ES "UNSERE WELT", - "KEINER AUSSER UNS KÖNNTE SIE BEWOHNEN". -

19 . - DAS BEDEUTET AUCH: "ALLES, WAS HIER ENTSTEHEN KANN", - "ENTSTEHT GANZ ZU RECHT", - "MUSS ENTSTEHEN", - UM "NICHT MEHR ENTSTEHEN ZU MÜSSEN". - DAS BEDEUTET ABER AUCH: "ES GIBT KEINE ENTSCHEIDUNG IN IRGENDWELCHER VERGANGENHEIT FÜR DIE "WIR NICHT DIE VERANTWORTUNG TRAGEN". -

20 . - WIR SIND GESAMTVERANTWORTLICH IN BEZUG AUF ALLES, "WAS WIR JE WAHRGENOMMEN HABEN, JETZT WAHRNEHMEN UND NOCH WAHRNEHMEN WERDEN" WAS ES "NICHT GIBT", SIND: "NEUTRALE WAHRNEHMUNGEN" DAS KONTINUUM IST WEISE, - DIE MENSCHEN DARIN SIND ES NICHT IMMER WAS ES AUCH "NICHT GIBT" IST "GEFAHR". -

21 - ES GIBT NUR "DIE FURCHT", - "DIE FURCHT DIE "IDEE VON NEUTRALITÄT" ZU VERLIEREN". - - DIE "IDEE VON NEUTRALITÄT" = "DIE SEHNSUCHT, UNVERBUNDEN ZU SEIN" - IST "EIN KOSMOMAGISCHES MISSVERSTÄNDNIS". - - "SEHNSUCHT" IST "DER KÖRPERAUSDRUCK VON VERBUNDENHEIT" - EGAL "IN BEZUG AUF WORAUF". - - MAN KANN NICHT "GLEICHZEITIG IN

22 BEZUG AUF ETWAS "NEUTRAL SEIN" UND MIT IHM "IN VERBINDUNG STEHEN". - (MAN KANN SICH NUR "ENTSCHEIDEN, AUFGRUND EINES NEUTRALEN BLICKWINKELS "DIE VERBINDUNG DAZU NICHT WAHRZUNEHMEN". -) - DAS SCHAFFT "EINE IDEE DER UNVERBUNDENHEIT, DER NEUTRALITÄT", - DOCH ES "ENTBINDET KEINEN VON DER WELT. -

23 . - UNSERE "EINZIGE FURCHT - IN ABERTAUSEND DEFINITIONEN AUFGESPALTEN - IST ES, "UNSERE IDEE "NEUTRAL IN BEZUG AUF ETWAS ZU SEIN", ZU VERLIEREN WIR KÖNNEN DAS AN JEDER BEKANNTEN ART VON FURCHT DEMONSTRIEREN:. - DER KLEINE MENSCH - FÜRCHTET "DAS DUNKEL", - NICHT, WEIL ES IHM SOVIEL ANGETAN HAT, - SONDERN WEIL ER FÜRCHTET,

24 "DEN UNTERSCHIED ZWISCHEN SICH UND DEM DUNKEL = SEINE "NEUTRALITÄT IN BEZUG AUF SICH SELBST" ZU VERLIEREN UNSERE MENSCHHEIT HAT DIKTATOREN UND GEWALTREGIME NICHT GEFÜRCHTET, WEIL SIE SO GROSSPURIGE WORTE UND GESTEN MITBRACHTEN, - "SONDERN WEIL IHRE ENTSCHEIDUNGEN UND VORGEHENWEISEN, DIE VÖLKER DARUM BRACHTEN, "NEUTRALE STANDPUNKTE ZU VERTRETEN". -

25 . - EIN VERGEWALTIGTER MENSCH, - OB NUN GEISTIG ODER KÖRPERLICH - FÜRCHTET NICHT, DIE GIER, DIE EINEN VERGEWALTIGER ÜBERKOMMT, - "SONDERN DEN TATBESTAND, DASS DA JEMAND IHN AUS SEINER NEUTRALITÄT IN BEZUG AUF SEXUALITÄT REISSEN KANN, WANN IMMER ER WILL" DIESE "TAUSENDFACH AUFGEFÄCHERTE FURCHT" IST ALS "ERBE DER MENSCHHEIT" VOLLKOMMEN "REAL",

26 . - DIE "IDEE DER GEFAHR" DAGEGEN, UND DAS BEDEUTET "JEDE REALE MANIFESTATION VON GEFAHR", IST "EINE FOLGEERSCHEINUNG UNSERES UMGANGES MIT DER JEWEILIGEN FURCHT" DER KLEINE MENSCH, DER "ERFAHREN HAT" UND SOMIT "WEISS", DASS ER "IM DUNKEL SEINE NEUTRALITÄT IN BEZUG AUF SICH

27 SELBST NICHT VERLIERT", - HÖRT AUF, "DAS DUNKEL ZU FÜRCHTEN" EINE MENSCHHEIT, "DIE ERFAHREN HAT UND SOMIT WEISS, WOZU EIN GEWALTREGIME BEREIT IST", - WIRD ES "NICHT MEHR ANSTREBEN" UND "DURCH DIESE VERANTWORTUNG AUCH KEINES MEHR FÜRCHTEN MÜSSEN, WEIL SIE DARAUF VORBEREITET IST" EIN MENSCH DER - GEISTIG ODER KÖRPERLICH

28 - VERGEWALTIGT WURDE, WIRD "NIEMANDEN VERGEWALTIGEN" UND "SELBST AUF DIE MÖGLICHKEIT VORBEREITET SEIN" KURZ: "EINE REALE GEFAHR" - ENTSTEHT IMMER DANN, - WENN EINER ODER VIELE SICH IN BEZUG AUF IRGENDEINE MÖGLICHKEIT "DIE NEUTRALITÄT LEISTEN", AUF SIE NICHT VORBEREITET ZU SEIN. -

29 . - "AUF EINE GEFAHR VORBEREITET SEIN" DAGEGEN BEDEUTET, "IHR ENTGEGENTRETEN ZU KÖNNEN" UND DAS BEDEUTET "SIE ZU ÜBERWINDEN". - - VÖLLIG JENSEITS DESSEN, - "UM WAS FÜR EINE GEFAHR ES SICH HANDELT" "REAL" IST EINZIG "DIE FURCHT", - "SIE ZU ÜBERWINDEN" BEDEUTET "STETE AUFERSTEHUNG". -

30 . - "AUF DEN TOD" KÖNNEN WIR NICHT "VORBEREITET SEIN", UND "DARUM FÜRCHTEN WIR IHN", DOCH HALT: "WIR FÜRCHTEN NUR "DIE MÖGLICHKEIT ANGESICHTS SEINER DIE NEUTRALITÄT ZU VERLIEREN". - "WAS, WENN WIR UNS ERINNERN, "DASS WIR SIE NICHT VERLIEREN KÖNNEN",

31 . - SO WIE IM DUNKEL ALS KLEINE MENSCHEN? AvE. -

»POESIE GEHÖRT FÜR MICH ZUM LEBEN WIE DIE LIEBE OHNE GEHT ES NICHT!« Frage-Zeichen

»POESIE GEHÖRT FÜR MICH ZUM LEBEN WIE DIE LIEBE OHNE GEHT ES NICHT!« Frage-Zeichen Barbara Späker Barbara Späker, am 03.10.1960 in Dorsten (Westfalen) geboren, unternahm nach Ausbildung zur Verkäuferin eine Odyssee durch die»wilden 70er Jahre«, bis sie 1979 die große Liebe ihres Lebens

Mehr

2.1 Ewiges Leben und die wahre Liebe

2.1 Ewiges Leben und die wahre Liebe 2.1 Ewiges Leben und die wahre Liebe Die Sehnsucht, ewig zu leben Wir wurden geschaffen, um ewig zu leben und das Ideal der wahren Liebe zu verwirklichen. Während unseres Erdenlebens beschäftigen wir uns

Mehr

Und nun kommt der wichtigste und unbedingt zu beachtende Punkt bei all deinen Wahlen und Schöpfungen: es ist deine Aufmerksamkeit!

Und nun kommt der wichtigste und unbedingt zu beachtende Punkt bei all deinen Wahlen und Schöpfungen: es ist deine Aufmerksamkeit! Wie verändere ich mein Leben? Du wunderbarer Menschenengel, geliebte Margarete, du spürst sehr genau, dass es an der Zeit ist, die nächsten Schritte zu gehen... hin zu dir selbst und ebenso auch nach Außen.

Mehr

Leseprobe aus: Glücklicher als Gott von Neale Donald Walsch. Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung des Verlages. Alle Rechte vorbehalten.

Leseprobe aus: Glücklicher als Gott von Neale Donald Walsch. Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung des Verlages. Alle Rechte vorbehalten. Leseprobe aus: Glücklicher als Gott von Neale Donald Walsch. Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung des Verlages. Alle Rechte vorbehalten. Neale Donald Walsch Verwandle dein Leben in eine außergewöhnliche

Mehr

Um zu einer sinnerfüllten Existenz zu gelangen bedarf es der Erfüllung von drei vorangehenden Bedingungen (Grundmotivationen 1 )

Um zu einer sinnerfüllten Existenz zu gelangen bedarf es der Erfüllung von drei vorangehenden Bedingungen (Grundmotivationen 1 ) In der Existenzanalyse und Logotherapie geht es um ein Ganzwerden des Menschen um zu einer erfüllten Existenz zu gelangen. Die Existenzanalyse hat das Ziel, den Menschen zu befähigen, mit innerer Zustimmung

Mehr

Das Wunderbare am Tod ist, dass Sie ganz alleine sterben dürfen. Endlich dürfen Sie etwas ganz alleine tun!

Das Wunderbare am Tod ist, dass Sie ganz alleine sterben dürfen. Endlich dürfen Sie etwas ganz alleine tun! unseren Vorstellungen Angst. Ich liebe, was ist: Ich liebe Krankheit und Gesundheit, Kommen und Gehen, Leben und Tod. Für mich sind Leben und Tod gleich. Die Wirklichkeit ist gut. Deshalb muss auch der

Mehr

Auf der Suche nach dem großen Glück

Auf der Suche nach dem großen Glück Auf der Suche nach dem großen Glück Unsere Glaubenssätze bestimmen, wie wir das Glück erleben Fast jeder von uns hat im Laufe des Lebens erfahren, dass das Glück nicht lange anhält. Ebenso, dass Wunder

Mehr

Version 130305. Das. REGIErungsprogramm. für. MEIN Leben!

Version 130305. Das. REGIErungsprogramm. für. MEIN Leben! Das REGIErungsprogramm für MEIN Leben! 1 2 WERTE VOLL LEBEN WERTE bewusst SEIN - Bildungsprozess Das Regierungsprogramm für MEIN Leben! Es schafft Orientierung für ein glückliches und erfülltes Leben.

Mehr

Sind 365 Fragen genug? Fragen (nicht nur) zum Jahreswechsel

Sind 365 Fragen genug? Fragen (nicht nur) zum Jahreswechsel Sind 365 Fragen genug? Fragen (nicht nur) zum Jahreswechsel https://sebastiants.wordpress.com/grosse-spiele/ubergangsfragen/365-2/ 1. Sind 365 Fragen genug? 2. Tut mir Zweifel gut? 3. Wo will ich ankommen?

Mehr

Liebe Gemeinde ich nehme das letzte Wort dieser unglaublichen Geschichte auf. Der

Liebe Gemeinde ich nehme das letzte Wort dieser unglaublichen Geschichte auf. Der Predigt Gottesdienst in Bolheim 22.1.2012 Genesis G esis 50, 15-20 15 Die Brüder Josefs aber fürchteten sich, als ihr Vater gestorben war, und sprachen: Josef könnte uns gram sein und uns alle Bosheit

Mehr

Platz für Neues schaffen!

Platz für Neues schaffen! Spezial-Report 04 Platz für Neues schaffen! Einleitung Willkommen zum Spezial-Report Platz für Neues schaffen!... Neues... jeden Tag kommt Neues auf uns zu... Veränderung ist Teil des Lebens. Um so wichtiger

Mehr

Gefährlich hohe Blutzuckerwerte

Gefährlich hohe Blutzuckerwerte Gefährlich hohe Blutzuckerwerte In besonderen Situationen kann der Blutzuckerspiegel gefährlich ansteigen Wenn in Ausnahmefällen der Blutzuckerspiegel sehr hoch ansteigt, dann kann das für Sie gefährlich

Mehr

Also: Wie es uns geht, das hat nichts mit dem zu tun, ob wir an Gott glauben.

Also: Wie es uns geht, das hat nichts mit dem zu tun, ob wir an Gott glauben. Liebe Schwestern und Brüder, Ich möchte mit Ihnen über die Jahreslosung dieses Jahres nachdenken. Auch wenn schon fast 3 Wochen im Jahr vergangen sind, auch wenn das Jahr nicht mehr wirklich neu ist, auch

Mehr

Palliative Betreuung am Lebensende

Palliative Betreuung am Lebensende Palliative Betreuung am Lebensende Informationsbroschüre für Angehörige Wir begleiten Menschen www.hospiz-tirol.at Liebe Angehörige unserer Patientinnen und Patienten! Die Zeit des Sterbens einer nahestehenden

Mehr

Innewerden des Ewigen

Innewerden des Ewigen Das reine Sein Alles ist der Eine Geist, neben dem nichts anderes existiert, und jede vielheitliche Wahrnehmung ist Illusion. Alles, was Inhalt unserer Wahrnehmung werden kann, ist lediglich eine Erscheinung

Mehr

Kreativ visualisieren

Kreativ visualisieren Kreativ visualisieren Haben Sie schon einmal etwas von sogenannten»sich selbst erfüllenden Prophezeiungen«gehört? Damit ist gemeint, dass ein Ereignis mit hoher Wahrscheinlichkeit eintritt, wenn wir uns

Mehr

Tanz auf dem Diamanten

Tanz auf dem Diamanten Tanz auf dem Diamanten Seite - 1 - I. Fallbeispiel Person A hat vor einiger Zeit eine neue Stelle angetreten, weil sie sich davon bessere Karrierechancen versprach. Beeinflusst wurde diese Entscheidung

Mehr

Statuten in leichter Sprache

Statuten in leichter Sprache Statuten in leichter Sprache Zweck vom Verein Artikel 1: Zivil-Gesetz-Buch Es gibt einen Verein der selbstbestimmung.ch heisst. Der Verein ist so aufgebaut, wie es im Zivil-Gesetz-Buch steht. Im Zivil-Gesetz-Buch

Mehr

A. Kommunikation mit Schulkindern

A. Kommunikation mit Schulkindern 2. Verträge und Pfand A. Kommunikation mit Schulkindern Vertragsvorlagen Verträge Für besonderes Spielzeug können Sie Verträge mit den Kindern abschließen. Ihnen wird dadurch verdeutlicht, dass sie mit

Mehr

Im März 2009 lancierte Lombard Odier die Online-Plattform E-Merging: ein Kommunikationsforum für unabhängige Vermögensverwalter. Was taugt es?

Im März 2009 lancierte Lombard Odier die Online-Plattform E-Merging: ein Kommunikationsforum für unabhängige Vermögensverwalter. Was taugt es? Im März 2009 lancierte Lombard Odier die Online-Plattform E-Merging: ein Kommunikationsforum für unabhängige Vermögensverwalter. Was taugt es? Die über 3 000 unabhängigen Vermögensverwalter auf dem Finanzplatz

Mehr

Leben 1. Was kannst Du tun, damit Dein Körper zu seinem Recht kommt?

Leben 1. Was kannst Du tun, damit Dein Körper zu seinem Recht kommt? Leben 1 1.Korinther / Kapitel 6 Oder habt ihr etwa vergessen, dass euer Leib ein Tempel des Heiligen Geistes ist, den euch Gott gegeben hat? Ihr gehört also nicht mehr euch selbst. Dein Körper ist etwas

Mehr

Pädagogische Konzeption U3 der katholischen Kindertagesstätte Arche Noah

Pädagogische Konzeption U3 der katholischen Kindertagesstätte Arche Noah Pädagogische Konzeption U3 der katholischen Kindertagesstätte Arche Noah Pädagogische Konzeption U3 Aufgrund gesellschaftlicher Veränderungen und Bedürfnissen von Familien ermöglichen wir seit Sommer 2008

Mehr

Ä8QGLFKELQQLFKWZLGHUVSHQVWLJJHZHVHQ³*RWWHV6WLPPHK UHQOHUQHQ

Ä8QGLFKELQQLFKWZLGHUVSHQVWLJJHZHVHQ³*RWWHV6WLPPHK UHQOHUQHQ Ä8QGLFKELQQLFKWZLGHUVSHQVWLJJHZHVHQ³*RWWHV6WLPPHK UHQOHUQHQ Ist es dir beim Lesen der Bibel auch schon einmal so ergangen, dass du dich wunderst: Warum wird nicht mehr darüber berichtet? Ich würde gerne

Mehr

Aszendent Waage in der Partnerschaft

Aszendent Waage in der Partnerschaft Peter Schmid Astrologe Via Mondacce 94a, CH-6648 Minusio, Tel: 0041 (0)43 244 08 79 http://astroschmid.ch info@astroschmid.ch Aszendent Waage Der Waageaszendent bemüht sich um Beziehungen, Harmonie, Ausgleich,

Mehr

Ich kann mich nicht nicht verhalten Ich kann nicht nicht kommunizieren

Ich kann mich nicht nicht verhalten Ich kann nicht nicht kommunizieren Ich kann mich nicht nicht verhalten Ich kann nicht nicht kommunizieren Mein Verhalten hat immer eine Wirkung bei anderen Menschen, selbst wenn ich ganz konkret versuche nichts zu tun oder zu sagen. Dann

Mehr

Wie Sie Ihre wahre Leidenschaft entfachen und Ihren FollowUp-Prozess automatisieren!

Wie Sie Ihre wahre Leidenschaft entfachen und Ihren FollowUp-Prozess automatisieren! e Business-Coaching Lektion #09 Wie Sie Ihre wahre Leidenschaft entfachen und Ihren FollowUp-Prozess automatisieren! Von Dirk-Michael Lambert 2 e Business-Coaching Wir verdoppeln Ihren Gewinn mit 8 Minuten

Mehr

Spenden auf dem Weg Allah

Spenden auf dem Weg Allah Spenden auf dem Weg Allah Dank gebührt Allah, dem Erhabenen.Wir preisen Ihn, bitten Ihn um Unterstützung, Rechtleitung und Vergebung. Möge Allah uns vor dem Begehen von Sünden beschützen. Derjenige, der

Mehr

Das Seminar. Wer sind Sie? Was ist wirklich wirklich? Was ist die Ursache von Symptomen?

Das Seminar. Wer sind Sie? Was ist wirklich wirklich? Was ist die Ursache von Symptomen? Das Seminar auf Mallorca Wer sind Sie? Was ist wirklich wirklich? Was ist die Ursache von Symptomen? In diesem Seminar geht es darum, gemeinsam zu schauen und zu realisieren, wer Sie sind, was wirklich

Mehr

Und das ist so viel, es nimmt alle Dunkelheit von Erfahrung in sich auf.

Und das ist so viel, es nimmt alle Dunkelheit von Erfahrung in sich auf. Gedanken für den Tag "Es ist was es ist" zum 25. Todestag von Erich Fried. 1 Ich weiß noch, wie ich mich fühlte, als ich es zu ersten Mal gelesen habe. Es war vor einer Hochzeit. In mir wurde es ganz stumm

Mehr

Henning Eberhagen. NLP und Lernen

Henning Eberhagen. NLP und Lernen Henning Eberhagen NLP und Lernen Inhaltsverzeichnis: Lernhemmnisse...2 Ein guter Zustand unterstützt...3 Lernen mit NLP-Methoden...3 Innere Ausrichtung auf Ziele...4 www.active-books.de -1- Der Zweck des

Mehr

Handwerkskammer vor Ort Informationsveranstaltung 08.0.2015 Notfallvorsorge Gut vorbereitet, wenn der Chef ausfällt

Handwerkskammer vor Ort Informationsveranstaltung 08.0.2015 Notfallvorsorge Gut vorbereitet, wenn der Chef ausfällt Handwerkskammer vor Ort Informationsveranstaltung 08.0.2015 Notfallvorsorge Gut vorbereitet, wenn der Chef ausfällt Christian Prasse Betriebswirtschaftlicher Berater Handwerkskammer Dresden Unternehmer

Mehr

In das LEBEN gehen. Kreuzweg der Bewohner von Haus Kilian / Schermbeck

In das LEBEN gehen. Kreuzweg der Bewohner von Haus Kilian / Schermbeck In das LEBEN gehen Kreuzweg der Bewohner von Haus Kilian / Schermbeck In das LEBEN gehen Im Haus Kilian in Schermbeck wohnen Menschen mit einer geistigen Behinderung. Birgit Förster leitet das Haus. Einige

Mehr

Lebensweisheiten. Eine Woche später kehrte das Pferd aus den Bergen zurück. Es brachte fünf wilde Pferde mit in den Stall.

Lebensweisheiten. Eine Woche später kehrte das Pferd aus den Bergen zurück. Es brachte fünf wilde Pferde mit in den Stall. Lebensweisheiten Glück? Unglück? Ein alter Mann und sein Sohn bestellten gemeinsam ihren kleinen Hof. Sie hatten nur ein Pferd, das den Pflug zog. Eines Tages lief das Pferd fort. "Wie schrecklich", sagten

Mehr

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Folge 32: BIN ICH PARANOID?

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Folge 32: BIN ICH PARANOID? MANUSKRIPT Manchmal haben wir das Gefühl, dass wir von allen Seiten überwacht und beobachtet werden. Bilden wir uns das ein oder ist es wirklich so? Weiß der Staat, was wir tagtäglich machen, oder sind

Mehr

Was sind Soziale Netzwerke? Stelle dazu selbstständig Überlegungen an!

Was sind Soziale Netzwerke? Stelle dazu selbstständig Überlegungen an! Erkundungsbogen Datenspionage Klassenstufen 7-9 Spionage gibt es nicht nur in Film und Fernsehen, sondern hat über viele Jahrhunderte auch unser Leben sehr beeinflusst! Mit den neuen, digitalen Medien

Mehr

Weiterbildung und Organisationsentwicklung

Weiterbildung und Organisationsentwicklung Weiterbildung und Organisationsentwicklung in Bereichen der hospizlichen und palliativen Begleitung von Menschen mit einer geistigen und/oder psychischen Beeinträchtigung Foto: Barbara Hartmann Foto: Barbara

Mehr

Ein einziges Detail kann alles verändern. - Teil 8 -

Ein einziges Detail kann alles verändern. - Teil 8 - Ein einziges Detail kann alles verändern. - Teil 8 - Liebe Leserin, lieber Leser, der Journalist Caleb Brooks ist im Roman SPÄTESTENS IN SWEETWATER einigen mysteriösen Zufällen und unerklärlichen Fügungen

Mehr

Walliser Milchverband (WMV), Siders //

Walliser Milchverband (WMV), Siders // Walliser Milchverband (WMV), Siders // Arbeitgeber Olivier Jollien, Verantwortlicher HR und Finanzen Herr Z. hat schon während seiner Berufsmatura ein Praktikum beim Walliser Milchverband (WMV, Dachorganisation

Mehr

Berührt von Gott, der allen Menschen Gutes will... 2 Wer sich von Gott geliebt weiß, kann andere lieben... 2 In wacher Zeitgenossenschaft die

Berührt von Gott, der allen Menschen Gutes will... 2 Wer sich von Gott geliebt weiß, kann andere lieben... 2 In wacher Zeitgenossenschaft die Berührt von Gott, der allen Menschen Gutes will... 2 Wer sich von Gott geliebt weiß, kann andere lieben... 2 In wacher Zeitgenossenschaft die Menschen wahrnehmen... 3 Offen für alle Menschen, die uns brauchen...

Mehr

Genusstoleranz. Von Jim Leonard. (Jim Leonard ist der Begründer von Vivation, der Methode, aus der AIM hervorgegangen ist.)

Genusstoleranz. Von Jim Leonard. (Jim Leonard ist der Begründer von Vivation, der Methode, aus der AIM hervorgegangen ist.) Sabeth Kemmler Leiterin von AIM Tel. +49-30-780 95 778 post@aiminternational.de www.aiminternational.de Genusstoleranz Von Jim Leonard (Jim Leonard ist der Begründer von Vivation, der Methode, aus der

Mehr

Leitbild 2. Auflage 2010 Kirche im Prisma Alle Rechte vorbehalten

Leitbild 2. Auflage 2010 Kirche im Prisma Alle Rechte vorbehalten Leitbild Leitbild 2. Auflage 2010 Kirche im Prisma Alle Rechte vorbehalten Vorwort Es gibt Spaziergänge und Wanderungen, bei denen man einfach mal loszieht. Ohne genau zu wissen, wohin es geht, wie und

Mehr

Vorwort... 7 Über den Autor... 9

Vorwort... 7 Über den Autor... 9 Inhalt Vorwort................................. 7 Über den Autor........................... 9 Die Grundlagen.......................... 12 Was ist Sensitivität?..................... 12 Bin ich sensitiv?........................

Mehr

DEINE LIEBEVOLLE BEZIEHUNG ANNEHMEN

DEINE LIEBEVOLLE BEZIEHUNG ANNEHMEN DEINE LIEBEVOLLE BEZIEHUNG ANNEHMEN TELESEMINAR MIT LEA HAMANN LERNMATERIAL FÜR TEILNEHMER Hallo ihr Lieben, das Thema Beziehungen ist für uns alle ein Bereich, der sehr viel Heilung braucht. Lange Zeit

Mehr

Lektorenpredigt zu Lukas 7, 11-16. Liebe Gemeinde,

Lektorenpredigt zu Lukas 7, 11-16. Liebe Gemeinde, Lektorenpredigt zu Lukas 7, 11-16 Liebe Gemeinde, ich weiß nicht, wann Sie zum letzten Mal einen Leichenzug gesehen haben. Das gab es früher eigentlich überall; heute kennt man diese Sitte nur noch in

Mehr

Warum Üben großer Mist ist

Warum Üben großer Mist ist Warum Üben großer Mist ist Kennst Du das? Dein Kind kommt aus der Schule. Der Ranzen fliegt in irgendeine Ecke. Das Gesicht drückt Frust aus. Schule ist doof! Und dann sitzt ihr beim Mittagessen. Und die

Mehr

- Coach sein Schüler zum Erfolg begleiten -

- Coach sein Schüler zum Erfolg begleiten - Schüler-Power - Coach sein Schüler zum Erfolg begleiten - Dr. Kai Haack Schüler-Power Coaching-Programm Herzlich Willkommen, und Danke für Ihr Interesse an dieser herausfordernden wie belohnenden Aufgabe,

Mehr

Teil 1 Sie haben etwas zu vererben Besteht Handlungsbedarf vor Ihrem Tod?

Teil 1 Sie haben etwas zu vererben Besteht Handlungsbedarf vor Ihrem Tod? Teil 1 Sie haben etwas zu vererben Besteht Handlungsbedarf vor Ihrem Tod? I. Das gesetzliche Erbrecht 1. Was bestimmt das Gesetz? Das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) regelt u. a. das Erbrecht. Es bestimmt,

Mehr

Meine Trauer wird dich finden

Meine Trauer wird dich finden DEMIE Leseprobe aus dem E-MAIL-SEMINAR Meine Trauer wird dich finden In Beziehung bleiben zum Verstorbenen DEMIE DEMIE Das Zentrum der Trauer ist die Liebe, die Trauer ist schmerzende Liebe, oder: Meine

Mehr

Richtig vererben was Sie wissen sollten

Richtig vererben was Sie wissen sollten Richtig vererben was Sie wissen sollten Immer wieder wird die Liebenzeller Mission nach Informationen zum Thema Vererben gefragt. Es müssen mehrere Dinge beachtet werden, damit mit dem eigenen Besitz nach

Mehr

Wer erbt eigentlich was?

Wer erbt eigentlich was? Wer erbt eigentlich was? Die sogenannte gesetzliche Erbfolge kurz erklärt Jeder weiß es, jedem ist es bewusst: Sterben müssen wir alle. Und doch wird oft die Frage an mich herangetragen, wer denn nun eigentlich

Mehr

Volker Ahrend <trading@fxcarat.com> hat am 20. November 2013 um 17:18 geschrieben:

Volker Ahrend <trading@fxcarat.com> hat am 20. November 2013 um 17:18 geschrieben: 1 von 5 20.11.2013 20:14 Re: Kontoeröffnung FXcarat Von: An CC Volker Ahrend Wichtigkeit Normal Datum 20.11.2013 20:13 Lieber Her

Mehr

Die große Frage nach Gott

Die große Frage nach Gott 26 Leben live Wissen Sie...... welche Bedeutung Gott für Ihr alltägliches Leben hat... woran wir die Macht und Größe Gottes erkennen können... wie Sie die Existenz Gottes im Gespräch mit anderen begründen

Mehr

und doch so schwierig

und doch so schwierig Sozialkompetenz so einfach und doch so schwierig Referat im Forum Kaufmännischer Berufsfrauen Schweiz FOKA (Sektion Zentralschweiz) Maya Bentele Dipl. Psychologin FH/SBAP Transaktionsanalytikerin TSTA-O

Mehr

Finde Deinen Weg! Es ist Dein Leben und Dein Leben meint es gut mit Dir!

Finde Deinen Weg! Es ist Dein Leben und Dein Leben meint es gut mit Dir! Finde Deinen Weg! Es ist Dein Leben und Dein Leben meint es gut mit Dir! Finde Deinen Weg! Es ist Dein Leben und Dein Leben meint es gut mit Dir! 21 Tage Mental-Trainings-Programm zur Selbstfindung und

Mehr

Ernst Grube Welzenbachstraße 37 80992 München e.grube@gmx.net

Ernst Grube Welzenbachstraße 37 80992 München e.grube@gmx.net Ernst Grube Welzenbachstraße 37 80992 München e.grube@gmx.net Stolpersteine Hearing am 5. Dezember 2014 Am 16.Oktober hat das Präsidium der Lagergemeinschaft Dachau mehrheitlich beschlossen, den Wunsch

Mehr

Jahreslosungen seit 1930

Jahreslosungen seit 1930 Jahreslosungen seit 1930 Jahr Textstelle Wortlaut Hauptlesung 1930 Röm 1,16 Ich schäme mich des Evangeliums von Christus nicht 1931 Mt 6,10 Dein Reich komme 1932 Ps 98,1 Singet dem Herr ein neues Lied,

Mehr

SELBSTREFLEXION. Selbstreflexion

SELBSTREFLEXION. Selbstreflexion INHALTSVERZEICHNIS Kompetenz... 1 Vergangenheitsabschnitt... 2 Gegenwartsabschnitt... 3 Zukunftsabschnitt... 3 GOLD - Das Handbuch für Gruppenleiter und Gruppenleiterinnen Selbstreflecion Kompetenz Die

Mehr

Jim Rogers: «Sie können ein Vermögen verdienen, wenn Sie jetzt in Wasser investieren»

Jim Rogers: «Sie können ein Vermögen verdienen, wenn Sie jetzt in Wasser investieren» SonntagsZeitung, 10.2.2008 Jim Rogers: «Sie können ein Vermögen verdienen, wenn Sie jetzt in Wasser investieren» Anlage-Guru Jim Rogers über die grösste Gefahr für die Menschheit, China als wichtigsten

Mehr

Chancen kann man nutzen. Oder ungenutzt verstreichen lassen.

Chancen kann man nutzen. Oder ungenutzt verstreichen lassen. Chancen kann man nutzen. Oder ungenutzt verstreichen lassen. Corporate Design BCD I Brotbeck Corporate Design AG Verbandsmitglied SGD, Swiss Graphic Designers Wirtschaftskammer WIBS Biel-Seeland Handels-

Mehr

Eine schematische Anwendung würde gegen das Prinzip der Individualisierung verstoßen.

Eine schematische Anwendung würde gegen das Prinzip der Individualisierung verstoßen. Die zentralen Ziele der Basalen Stimulation in der Pflege Es haben sich aus den Grundüberlegungen des Konzeptes der Basalen Stimulation heraus zentrale Ziele entwickelt, die die Person des kranken Menschen

Mehr

GOTTESDIENST vor den Sommerferien in leichter Sprache

GOTTESDIENST vor den Sommerferien in leichter Sprache GOTTESDIENST vor den Sommerferien in leichter Sprache Begrüßung Lied: Daniel Kallauch in Einfach Spitze ; 150 Knallersongs für Kinder; Seite 14 Das Singen mit begleitenden Gesten ist gut möglich Eingangsvotum

Mehr

Wenn Gott redet... Apostelgeschichte 8,26-39 Pastor Friedemann Pache

Wenn Gott redet... Apostelgeschichte 8,26-39 Pastor Friedemann Pache Wenn Gott redet... Apostelgeschichte 8,26-39 Pastor Friedemann Pache "Ihr werdet die Kraft des Heiligen Geistes empfangen, der auf euch kommen wird, und werdet meine Zeugen sein in Jerusalem, und in ganz

Mehr

Julie - Geile Zeit. Wird alles anders? Wird alles anders? Wird alles anders?

Julie - Geile Zeit. Wird alles anders? Wird alles anders? Wird alles anders? Julie - Geile Zeit 1 Geile Zeit Juli: Didaktisierung von Heidemarie Floerke, Lexington HS, MA; Chris Gram, Carrabec HS, North Anson, ME; Colleen Moceri, Gloucester HS, MA; John Moody, Chelsea HS, MA; Erin

Mehr

Abschied nehmen am Lebensanfang

Abschied nehmen am Lebensanfang Kompetenzzentrum Pädiatrische Palliative Care Abschied nehmen am Lebensanfang 20. Jahrestagung der GAIMH Universität Zürich 30. Januar 2015 Rosanna Abbruzzese Monteagudo, lic.phil. Fachpsychologin für

Mehr

Europass in Wiener Schulen

Europass in Wiener Schulen Europass in Wiener Schulen 7. Ideen in die Tat umsetzen nicht teilweise sehr gut ausgezeichnet 0, 0 0 % 7.. Ich kann eine Ideensammlung erstellen und diese z.b. in einem Innovations-Sparbuch festhalten.

Mehr

Inhalt VorWort... VorWort 2... Kapitel I: AufLösung Nr.1... Kapitel II: AufLösung als Nr.2...10 Kapitel III: SchaM gegen und durch die Normen...

Inhalt VorWort... VorWort 2... Kapitel I: AufLösung Nr.1... Kapitel II: AufLösung als Nr.2...10 Kapitel III: SchaM gegen und durch die Normen... Inhalt VorWort... VorWort 2... Kapitel I: AufLösung Nr.1... Kapitel II: AufLösung als Nr.2...10 Kapitel III: SchaM gegen und durch die Normen...18 Kapitel IV: Wahre Wahre Sehr Wahre WahrHeit...22 Kapitel

Mehr

Ich finde, gut gekleidete Leute sagen etwas aus über sich selbst. Und sie sind hübsch anzusehen. Kleider machen Leute.

Ich finde, gut gekleidete Leute sagen etwas aus über sich selbst. Und sie sind hübsch anzusehen. Kleider machen Leute. 24.04.2016 11:45 Uhr Tiefgängergottesdienst Gnade sei.. Liebe Tigo-Gemeinde, wenn ich die Konfirmanden bei der Konfirmation sehe, dann bin ich oft erfreut, wie schick sie aussehen. Sie wirken erwachsener,

Mehr

Familienaufstellungen als heilsamer Weg

Familienaufstellungen als heilsamer Weg Familienaufstellungen als heilsamer Weg Frau Dr. Renate Wirth erklärt die Wirkung von Aufstellungsarbeit Die Arbeit mit Aufstellungen hat in den letzten Jahren viele Menschen erreicht. Es gibt Systemaufstellungen,

Mehr

hr2wissen Der vererbte Leiden Traumata zwischen den Generationen

hr2wissen Der vererbte Leiden Traumata zwischen den Generationen Hessischer Rundfunk hr2-kultur Redaktion: Volker Bernius hr2wissen Der vererbte Leiden Traumata zwischen den Generationen 04 Was habt Ihr damals nur getan? Transgenerationale Weitergabe an die Nachkommen

Mehr

Predigt von Martin Wurster

Predigt von Martin Wurster Stunde des Höchsten Gottesdienst vom Sonntag, 02. November 2014 Thema: Bittere Pillen Predigt von Martin Wurster Endlich war ich soweit, dass ich in zwei verschiedenen chinesischen Sprachen predigen konnte.

Mehr

START IN EIN NEUES LEBEN

START IN EIN NEUES LEBEN START IN EIN NEUES LEBEN ALKOCOACH* KURS FÜR BETROFFENE PRAXIS ALKOHOL EINLADUNG Ein glückliches Leben wer wünscht sich das nicht. Ein Leben ohne die unbefriedigende Tretmühle des Alltags, ohne Probleme,

Mehr

Schülermentorenprogramm für den Natur- und Umweltschutz Ergebnisse aus den Ausbildungseinheiten

Schülermentorenprogramm für den Natur- und Umweltschutz Ergebnisse aus den Ausbildungseinheiten Probleme mit Motivation? Teste Dich einmal selbst! Unser nicht ganz ernst gemeinter Psycho-Fragebogen Sachen Motivation! Notiere die Punktzahl. Am Ende findest Du Dein persönliches Ergebnis! Frage 1: Wie

Mehr

Was bedeutet es, eine Beziehung mit Gott zu haben?

Was bedeutet es, eine Beziehung mit Gott zu haben? Wie sieht unsere Beziehung zu Gott aus? Wie sind wir mit Gott verbunden? Wolfgang Krieg Wisst ihr, dass es Gott gibt? Hat er sich euch schon offenbart? Oder bewirkt das Reden über Gott, über Jesus, über

Mehr

Inhalt. Unfälle und ihre Folgen für alle Beteiligten 72

Inhalt. Unfälle und ihre Folgen für alle Beteiligten 72 LESEPROBE Inhalt Einleitung 9 Medium Grenzgänger zwischen Diesseits und Jenseits 11 Spiritualität 12 Was Sterbende auf ihrer Reise ins Jenseits erleben 15 Die Erde aus Sicht der Verstorbenen 17 Kontakte

Mehr

- Zu Protokoll - die Diskussion über das Thema Sterbebegleitung in unserer Gesellschaft und bei uns im

- Zu Protokoll - die Diskussion über das Thema Sterbebegleitung in unserer Gesellschaft und bei uns im Rede des Bundestagsabgeordneten Peter Weiß (Emmendingen) Vorsitzender der Arbeitnehmergruppe der CDU/CSU Bundestagsfraktion in der 115. Sitzung des Deutschen Bundestages am 02.07.2015 zum Tagesordnungspunkt

Mehr

man sieht nur mit dem Herzen wirklich gut

man sieht nur mit dem Herzen wirklich gut man sieht nur mit dem Herzen wirklich gut Antoine de Saint-Exupéry Der Kleine Prinz Aufstellungen sind mir zur Herzenssache geworden. Es entsteht ein Raum der Liebe und des Vertrauens, der so vieles möglich

Mehr

Glücklich. Heute, morgen und für immer

Glücklich. Heute, morgen und für immer Kurt Tepperwein Glücklich Heute, morgen und für immer Teil 1 Wissen macht glücklich die Theorie Sind Sie glücklich? Ihr persönlicher momentaner Glücks-Ist-Zustand Zum Glück gehört, dass man irgendwann

Mehr

Übersetzt von Udo Lorenzen 1

Übersetzt von Udo Lorenzen 1 Kapitel 1: Des Dao Gestalt Das Dao, das gesprochen werden kann, ist nicht das beständige Dao, der Name, den man nennen könnte, ist kein beständiger Name. Ohne Namen (nennt man es) Ursprung von Himmel und

Mehr

FÜRBITTEN. 2. Guter Gott, schenke den Täuflingen Menschen die ihren Glauben stärken, für sie da sind und Verständnis für sie haben.

FÜRBITTEN. 2. Guter Gott, schenke den Täuflingen Menschen die ihren Glauben stärken, für sie da sind und Verständnis für sie haben. 1 FÜRBITTEN 1. Formular 1. Guter Gott, lass N.N. 1 und N.N. stets deine Liebe spüren und lass sie auch in schweren Zeiten immer wieder Hoffnung finden. 2. Guter Gott, schenke den Täuflingen Menschen die

Mehr

Die Herkunft des Geldes

Die Herkunft des Geldes Pokerkurs für Einsteiger Die Herkunft des Geldes Allen neuen Schülern stelle ich immer die Frage, wo ihre Gewinne herkommen. Noch davor frage ich sie: Wie schneidet ihr in euren Partien ab? Gewinnt ihr,

Mehr

In himmlischen Regionen WKG-Predigt

In himmlischen Regionen WKG-Predigt WKG-Predigt In meiner letzten Predigt haben wir gesehen dass es Gottes Liebe ist, die in uns kommen muss, damit auch wir vollkommen sein können, wie Gott vollkommen ist: 1. Johannes 4,16-17 Und wir haben

Mehr

Attraktion Unternehmenskultur. Ihre Bedeutung für die Bindung von Mitarbeitern

Attraktion Unternehmenskultur. Ihre Bedeutung für die Bindung von Mitarbeitern Attraktion Unternehmenskultur Ihre Bedeutung für die Bindung von Mitarbeitern Übersicht 1. Wodurch lassen wir uns begeistern? 2. Was bedeutet Unternehmenskultur? 3. Wie sind Unternehmenskulturen aufgebaut?

Mehr

Leitbild. für Jedermensch in leicht verständlicher Sprache

Leitbild. für Jedermensch in leicht verständlicher Sprache Leitbild für Jedermensch in leicht verständlicher Sprache Unser Leitbild Was wir erreichen wollen und was uns dabei wichtig ist! Einleitung Was ist ein Leitbild? Jede Firma hat ein Leitbild. Im Leitbild

Mehr

NINA DEISSLER. Flirten. Wie wirke ich? Was kann ich sagen? Wie spiele ich meine Stärken aus?

NINA DEISSLER. Flirten. Wie wirke ich? Was kann ich sagen? Wie spiele ich meine Stärken aus? NINA DEISSLER Flirten Wie wirke ich? Was kann ich sagen? Wie spiele ich meine Stärken aus? Die Steinzeit lässt grüßen 19 es sonst zu erklären, dass Männer bei einer Möglichkeit zum One-Night-Stand mit

Mehr

Das Führungskräftetraining

Das Führungskräftetraining Das Führungskräftetraining Sicher führen: Mit dem Führungskräfte-Training fördern Sie Nachwuchskräfte, unterstützen und entwickeln Führungskräfte und etablieren starke Abteilungs- und Teamleitungen. Das

Mehr

Predigtreihe Was wir glauben Ich glaube an Gott, den Vater. Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus. Liebe Gemeinde!

Predigtreihe Was wir glauben Ich glaube an Gott, den Vater. Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus. Liebe Gemeinde! Predigtreihe Was wir glauben Ich glaube an Gott, den Vater. Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus Liebe Gemeinde! Eine 4-teilige Predigtreihe über die Frage Was wir glauben. Gut, ich mache mittlerweile

Mehr

Leseprobe aus: Engelmann, Therapie-Tools Resilienz, ISBN 978-3-621-28138-6 2014 Beltz Verlag, Weinheim Basel

Leseprobe aus: Engelmann, Therapie-Tools Resilienz, ISBN 978-3-621-28138-6 2014 Beltz Verlag, Weinheim Basel http://www.beltz.de/de/nc/verlagsgruppe-beltz/gesamtprogramm.html?isbn=978-3-621-28138-6 Kapitel 3 Selbstwirksamkeit Das höchste Gut ist die Harmonie der Seele mit sich selbst. Seneca Für den dritten Resilienzfaktor

Mehr

MANFRED MOHR. Das Wunder der. Selbstliebe. Ein Jahresbegleiter auf dem Weg zu deinem Herzen

MANFRED MOHR. Das Wunder der. Selbstliebe. Ein Jahresbegleiter auf dem Weg zu deinem Herzen MANFRED MOHR Das Wunder der Selbstliebe Ein Jahresbegleiter auf dem Weg zu deinem Herzen Ein Selbstliebe-Training für 52 Wochen Selbstliebe ist das unerschütterliche Fundament für ein erfülltes und glückliches

Mehr

Hinübergehen Was beim Sterben geschieht Chancen und Schwierigkeiten in der Sterbebegleitung

Hinübergehen Was beim Sterben geschieht Chancen und Schwierigkeiten in der Sterbebegleitung Hinübergehen Was beim Sterben geschieht Chancen und Schwierigkeiten in der Sterbebegleitung Sales Meier Seite 1 Inhalte: 1. These von M. Renz Leiterin Psychoonkologie, St. Gallen 2. 5 Phasen der seelischen

Mehr

gehört mir Mein Körper Ein interaktives Ausstellungsprojekt von Kinderschutz Schweiz zur Prävention von sexueller Gewalt gegen Kinder

gehört mir Mein Körper Ein interaktives Ausstellungsprojekt von Kinderschutz Schweiz zur Prävention von sexueller Gewalt gegen Kinder Association Suisse pour la Protection de l Enfant www.aspe-suisse.ch Associazione Svizzera per la Protezione dell Infanzia www.aspi.ch Kinderschutz Schweiz www.kinderschutz.ch Mein Körper gehört mir Ein

Mehr

Die Integralis Methode

Die Integralis Methode Die Integralis Methode Die Sehnsucht ganz zu werden Die Integralis Methode ist eine zeitgemäße, bewusstseinsorientierte Methode für Beratung, Coaching und Therapie. Sie verbindet individualpsychologische,

Mehr

200,- Euro am Tag gewinnen Konsequenz Silber Methode Warum machen die Casinos nichts dagegen? Ist es überhaupt legal?

200,- Euro am Tag gewinnen Konsequenz Silber Methode Warum machen die Casinos nichts dagegen? Ist es überhaupt legal? Mit meiner Methode werden Sie vom ersten Tag an Geld gewinnen. Diese Methode ist erprobt und wird von vielen Menschen angewendet! Wenn Sie es genau so machen, wie es hier steht, werden Sie bis zu 200,-

Mehr

Also kann nur A ist roter Südler und B ist grüner Nordler gelten.

Also kann nur A ist roter Südler und B ist grüner Nordler gelten. Aufgabe 1.1: (4 Punkte) Der Planet Og wird von zwei verschiedenen Rassen bewohnt - dem grünen und dem roten Volk. Desweiteren sind die Leute, die auf der nördlichen Halbkugel geboren wurden von denen auf

Mehr

Dinge, die ich mit 21 gerne gewusst hätte

Dinge, die ich mit 21 gerne gewusst hätte Dinge, die ich mit 21 gerne gewusst hätte ZWEITES BUCH Erkenntnisse eines 31 Jährigen der sich selbst mehr fühlen wollte Elias Fischer Inhalt Inhalt Einleitung... 11 I Das Leben auf Erden 1. Die Welt ist

Mehr

Allgäuer Rosenalp GmbH & Co.KG Am Lohacker 5 D 87534 Oberstaufen T +49 (0) 83 86-706-0 F +49 (0) 83 86-706-435 info@rosenalp.de www.rosenalp.

Allgäuer Rosenalp GmbH & Co.KG Am Lohacker 5 D 87534 Oberstaufen T +49 (0) 83 86-706-0 F +49 (0) 83 86-706-435 info@rosenalp.de www.rosenalp. Allgäuer Rosenalp GmbH & Co.KG Am Lohacker 5 D 87534 Oberstaufen T +49 (0) 83 86-706-0 F +49 (0) 83 86-706-435 info@rosenalp.de www.rosenalp.de Das Lächeln, das du aussendest, kehrt zu dir zurück. Darum

Mehr

Das Problem mit der Heilsgewissheit

Das Problem mit der Heilsgewissheit Einleitung Das Problem mit der Heilsgewissheit Heilsgewissheit: Gewissheit, dass ich in den Himmel komme. Kann man das wissen? Was sagt die Bibel dazu? Bibelseminar Prof. Dr. Jacob Thiessen www.sthbasel.ch

Mehr

wir uns kennenlernen. Und wenn wir uns kennenlernen, verlieren wir Ängste und fühlen uns miteinander verbunden.

wir uns kennenlernen. Und wenn wir uns kennenlernen, verlieren wir Ängste und fühlen uns miteinander verbunden. Rede der Ministerin für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen, Sylvia Löhrmann Festakt 20 Jahre Schule ohne Rassismus 13. März 2015 Es gilt das gesprochene Wort. Min. Löhrmann: Nur wenn

Mehr

Wasser heißt: Leben Familiengottesdienst über die Bedeutung des Wassers

Wasser heißt: Leben Familiengottesdienst über die Bedeutung des Wassers Kategorie Stichwort Titel Inhaltsangabe Verfasser email Gottesdienst Symbole Wasser heißt: Leben Familiengottesdienst über die Bedeutung des Wassers A. Quinker a.quinker10@gmx.de Eingangslied: Mein Hirt

Mehr

Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserem Vater und dem Herrn Jesus Christus. Amen.

Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserem Vater und dem Herrn Jesus Christus. Amen. Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserem Vater und dem Herrn Jesus Christus. Amen. Liebe Gemeinde, Habt ihr Angst? Wann haben wir Angst? Wovor haben wir Angst? Vergangenen Mittwoch war ich beim

Mehr