Dr. Petri & 032 ZHG. Nummer zu versehen und zusammen abzugeben. GPA-Nr.: An das Landgericht Düsseldorf Werdener Straße Düsseldorf 1Scheck

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Dr. Petri & 032 ZHG. Nummer zu versehen und zusammen abzugeben. GPA-Nr.: An das Landgericht Düsseldorf Werdener Straße 1. 40227 Düsseldorf 1Scheck"

Transkript

1 1 032 ZHG Gemeinsames Prüfungsamt Dammtorwall Hamburg Dieser Aufgabentext besteht aus 17 fortlaufend nummerierten Seiten. Die Vollständigkeit des Textes ist vor der Bearbeitung zu prüfen. Sowohl der Aufgabentext als auch Ihre Bearbeitung sind mit Ihrer GPA- GPA-Nr.: Nummer zu versehen und zusammen abzugeben. Dr. Petri & Kollegen Zur Anger 10 D Ratingen An das Landgericht Düsseldorf Werdener Straße Düsseldorf 1Scheck In dem Rechtsstreit 7 Dr. Petri & Rechtsanwälte Kollllegen Dr. Hans Petri Edelgard Fisch Rechtsanwältin Fachanwältin für Arbeitsrecht Markus Köder Zur Anger 10 D Ratingen Telefon 02102/ Telefax 02102/ Commerzbank Düsseldorf BLZ Kto Unser Zeichen: 437/10/P Ratingen, der Fluora GmbH, vertreten durch deren Geschäftsführer Frank Sakozzi, Am Butzweilerhof 30, Köln, Klägerin, Prozessbevollmächtigte: Rechtsanwälte Dr. Petri, Zur Anger 10, Ratingen, gegen Frau Erika Gamse, Sternstraße 2, Düsseldorf, Streitwert: 9.285,61 Euro, erhebe ich namens und in Vollmacht der Klägerin Beklagte, K L A G E und werde beantragen:

2 1. Die Beklagte wird verurteilt, an die Klägerin als Gesamtschuldnerin neben Herrn Hubert Gamse 9.285,61 Euro nebst Zinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz hieraus seit Rechtshängigkeit zu zahlen. 2. Die Kosten des Rechtsstreits trägt die Beklagte. 3. Für den Fall der Anordnung des schriftlichen Vorverfahrens beantrage ich Versäumnisurteil, sofern sich die Beklagte innerhalb der gesetzlichen Notfrist nicht verteidigt. 2 Begründung: Die Klägerin macht im Wege der Einziehungsklage eine ihr durch Pfändungs- und Überweisungsbeschluss zur Einziehung überwiesene Forderung ihrer Schuldnerin, der Saratin Fluorkunststoffe GmbH, Hugo-Eckener-Straße 10, Köln, gegenüber der Drittschuldnerin, der Beklagten, geltend. 1. Die Klägerin betreibt in Köln einen Großhandel mit Fluorkunststoffen und steht mit der Schuldnerin, der Saratin Fluorkunststoffe GmbH, in dauerhafter Geschäftsbeziehung seit dem Jahre Die Klägerin ist Zulieferer der Schuldnerin. Im Jahre 2008 geriet die Schuldnerin gegenüber der Klägerin mit der Begleichung fälliger Forderungen aus der Lieferung von diversen Fluorkunststoffen in Zahlungsrückstand. Die Klägerin war gehalten, ihre offenen Forderungen gegen die Schuldnerin gerichtlich geltend zu machen, um einen rechtskräftigen Titel zu erhalten. Durch Versäumnisurteil vom verurteilte das Landgericht Köln, Az. 6 O 687/08, die Schuldnerin zur Zahlung von ,80 Euro nebst Zinsen in Höhe von 8 Prozentpunkten über dem jeweiligen Basiszinssatz hieraus seit dem an die Klägerin. Das Urteil ist mittlerweile rechtskräftig. Beweis im Bestreitensfall: Vorlage der vollstreckbaren Ausfertigung des Urteils des Landgerichts Köln vom , 6 O 687/08, in Kopie als Anlage 1 Die Schuldnerin selbst lieferte am Glasgewebefolie an ihren Geschäftspartner, Herrn Hubert Gamse, den Ehemann der Beklagten. Dieser unterhält als Einzelhändler für Kunststoffe ein einzelkaufmännisches, in das Handelsregister des Amtsgerichts Düsseldorf eingetragenes Unternehmen. Die Schuldnerin rechnete ebenfalls am vereinbarungsgemäß für die gelieferte Ware 9.500,00 Euro gegenüber Herrn Gamse ab. Beweis: Rechnung der Schuldnerin vom in Kopie als Anlage 2 Diese Rechnung bezahlte Herr Gamse - trotz am von der Schuldnerin erhaltener Mahnung - allerdings nicht. Die Schuldnerin betrieb daher das gerichtliche Mahnverfahren gegen Herrn Gamse. Sie erwirkte am einen Mahnbescheid und - mangels Widerspruchs des Herrn Gamse - am einen Vollstreckungsbescheid, der Herrn Gamse am zugestellt wurde. Nach diesem Vollstreckungsbescheid des Amtsgerichts Hagen (Geschäftsnummer: ) schuldete der Ehemann der Beklagten der Schuldnerin folgende Beträge: Hauptforderung (zzgl. gesetzlicher Zinsen in Höhe von 8 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz seit dem ) Festgesetzte Kosten (zzgl. gesetzlicher Zinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz seit dem ) 9.500,00 Euro 800,00 Euro Beweis: Vollstreckungsbescheid des Amtsgerichts Hagen vom in Kopie als Anlage 3

3 3 Dabei wurden auf Antrag der Schuldnerin neben der Hauptforderung von 9.500,00 Euro die gesetzlichen Verzugszinsen zwischen Unternehmern hierauf sowie die zutreffend festgesetzten Kosten (Gerichts- und Anwaltsgebühren der Schuldnerin für das Mahnverfahren) zuzüglich gesetzlicher Zinsen auf die Verfahrenskosten im Vollstreckungsbescheid gem. 699 Abs. 3 ZPO bzw. entsprechend 104 Abs. 1 S. 2 ZPO ordnungsgemäß berücksichtigt. Nachdem der Ehemann der Beklagten gegen den Vollstreckungsbescheid vom keinen Einspruch eingelegt hatte, beauftragte die Schuldnerin im Juli 2009 den zuständigen Gerichtsvollzieher Schilack beim Amtsgericht Düsseldorf mit der Einleitung von Vollstreckungsmaßnahmen gegenüber Herrn Gamse. Nach einem erfolglosen Pfändungsversuch bei Herrn Gamse am war bereits ein Termin zur Abgabe der eidesstattlichen Versicherung durch Herrn Gamse für den bestimmt. Daraufhin meldete sich die Drittschuldnerin und Beklagte, die Ehefrau des Herrn Gamse, telefonisch bei der Schuldnerin und erklärte sich bereit, für die Forderung des Herrn Gamse aus dem Vollstreckungsbescheid vom einstehen zu wollen, falls die Vollstreckungsmaßnahmen gegen ihren Ehemann von der Schuldnerin eingestellt würden. Am übersandte die Schuldnerin daraufhin den Eheleuten Gamse eine vorunterzeichnete Ratenzahlungsvereinbarung sowie eine ebenfalls vorunterzeichnete schriftliche Mithaftungserklärung mit dem aktuellen Forderungsstand von ,61 Euro. Beide Dokumente sandten die Eheleute Gamse nach Unterschrift am mit Zugang am an die Schuldnerin zurück. Auf weitere Zinsen verzichtete die Schuldnerin ausdrücklich. Beweis: Vorlage der unterzeichneten Erklärungen vom / in Kopie als Anlagen 4 und 5 Die Schuldnerin nahm daraufhin von weiteren Zwangsvollstreckungsmaßnahmen zulasten des Herrn Gamse Abstand, und der Termin zur Abgabe der eidesstattlichen Versicherung am wurde aufgehoben. Im Zeitraum von August 2009 bis Februar 2010 erfolgten folgende Zahlungen durch Herrn Gamse auf die Vereinbarungen vom / : Zeitpunkt Zahlungshöhe ,00 Euro ,00 Euro ,00 Euro ,00 Euro ,00 Euro Weitere Zahlungen erbrachte Herr Gamse nicht. Mit Schreiben vom forderte die Schuldnerin daraufhin die Beklagte auf, die sich unter Berücksichtigung der Zahlungen ergebende Restforderung von 9.285,61 Euro entsprechend den vorliegenden Vereinbarungen zu begleichen, was trotz wiederholter Aufforderung durch die Schuldnerin nicht geschah. Beweis: Forderungskonto der Schuldnerin (Stand ) in Kopie als Anlage 6 Am erwirkte die Klägerin einen Pfändungs- und Überweisungsbeschluss des Amtsgerichts Düsseldorf gegen die Schuldnerin im Hinblick auf deren Forderung gegen die Beklagte in Höhe von 9.285,61 Euro, der der Schuldnerin und der Beklagten jeweils am zugestellt wurde. Hierin wurde die Forderung der Klägerin zur Einziehung übertragen. Beweis: Pfändungs- und Überweisungsbeschluss des Amtsgerichts Düsseldorf vom , 7 M 1372/10, in Kopie als Anlage 7 Trotz mehrfacher Zahlungsaufforderung der Klägerin gegenüber der Beklagten, zuletzt mit Schreiben vom , erfolgte keine Reaktion, so dass Klage geboten war.

4 4 2. Der Klägerin steht der gegen die Beklagte geltend gemachte Anspruch zu, da sie zur Einziehung des Anspruchs der Schuldnerin gegenüber der Beklagten berechtigt ist. Der Anspruch der Schuldnerin gegen die Beklagte ergibt sich aus den Vereinbarungen vom / Einwendungen der Beklagten bestehen weder gegenüber der Schuldnerin, noch gegenüber der Klägerin selbst. Der Zinsanspruch folgt aus dem Gesetz. gez. Dr. Petri Hinweis des GPA: Vom Abdruck der Anlagen 1, 2, 3, 6 und 7 wird abgesehen. Es ist davon auszugehen, dass diese ordnungsgemäß beigefügt sind und den vorgetragenen Inhalt haben. Es ist weiter davon auszugehen, dass die Höhe sämtlicher Forderungen im Vollstreckungsbescheid vom und im Forderungskonto vom rechnerisch zutreffend ermittelt worden ist.

5 5 Ratenzahlungsvergleich in Sachen Saratin Fluorkunststoffe GmbH./. Hubert Gamse zwischen der Saratin Fluorkunststoffe GmbH, vertreten durch den Geschäftsführer Gerd Dragoslav, Hugo-Eckener-Straße 10, Köln, im Folgenden Gläubigerin, und Herrn Hubert Gamse, Sternstraße 2, Düsseldorf, im Folgenden Schuldner. Der Schuldner erkennt an, der Gläubigerin aufgrund des Vollstreckungsbescheids des Amtsgerichts Hagen vom Az zum heutigen Tage einen Betrag von ,61 Euro gemäß der nachstehenden Forderungsaufstellung zu schulden. Der Schuldner verpflichtet sich zur Zahlung dieses Betrages in folgenden Raten: monatlich 500 Euro, zahlbar erstmalig am , letzte Rate 285,61 Euro. Die Gläubigerin verzichtet auf die Erhebung weiterer Zinsen als bis zum heutigen Tage bereits entstanden und wie in der folgenden Forderungsaufstellung ausgewiesen. Forderungsaufstellung: Hauptforderung Gesetzliche Zinsen auf die Hauptforderung (8 Prozentpunkte über dem Basiszinssatz seit dem ) Im Vollstreckungsbescheid festgesetzte Kosten Gesetzliche Zinsen auf die Kosten (5 Prozentpunkte über dem Basiszinssatz seit dem ) Gesamtbetrag 9.500,00 Euro 474,97 Euro 800,00 Euro 10,64 Euro ,61 Euro Der Schuldner verzichtet auf Einwendungen jeglicher Art hinsichtlich des Grundes und der Höhe der Schuld. Soweit bereits ein Schuldtitel vorliegt, verzichtet er darüber hinaus auf die Erhebung einer Vollstreckungsgegenklage. Die Zahlungen sind an die Gläubigerin zu leisten, und zwar auf deren dem Schuldner bekanntes Geschäftskonto: Rheinische Bank 24, BLZ: , Kontonummer: Die Gläubigerin verpflichtet sich, keine Vollstreckungsmaßnahmen einzuleiten, solange der Schuldner die Raten pünktlich und regelmäßig zahlt. Sollte der Schuldner mit einer Rate ganz oder teilweise länger als 10 Tage in Rückstand geraten, so ist die jeweilige Restforderung zur sofortigen Zahlung nebst Zinsen ab diesem Zeitpunkt fällig. Köln, gez. Gerd Dragoslav Düsseldorf, gez. Hubert Gamse Ort, Datum, Unterschrift Gläubigerin Ort, Datum, Unterschrift Schuldner

6 6 Beitritt zu einer Ratenzahlungsvereinbarung zwischen der Saratin Fluorkunststoffe GmbH, vertreten durch den Geschäftsführer Gerd Dragoslav, Hugo-Eckener-Straße 10, Köln, im Folgenden Gläubigerin, und Frau Erika Gamse, Sternstraße 2, Düsseldorf, im Folgenden Beitretende. 1. Ratenzahlungsvereinbarung Der Beitretenden ist bekannt, dass Herr Hubert Gamse, Sternstraße 2, Düsseldorf, der Gläubigerin aufgrund des Vollstreckungsbescheides des Amtsgerichts Hagen vom einen Betrag in Höhe von ,61 Euro schuldet. Die Gläubigerin hat Herrn Hubert Gamse gemäß Ratenzahlungsvereinbarung vom gestattet, diesen Betrag in monatlichen Raten in Höhe von 500,00 Euro zu bezahlen, erstmalig am , letze Rate 285,61 Euro. Der Beitretenden ist diese Ratenzahlungsvereinbarung bekannt. 2. Beitritt Die Beitretende tritt dieser Ratenzahlungsvereinbarung bei und verpflichtet sich, sämtliche sich aus der Ratenzahlungsvereinbarung ergebenden Zahlungspflichten auf erstes Anfordern zu übernehmen. Die Beitretende ist insbesondere damit einverstanden, dass im Falle des Verzuges mit einer Rate von mehr als 10 Tagen die gesamte dann noch offen stehende Restforderung sofort fällig wird. Sie verpflichtet sich auch, den sich dann ergebenden Betrag zu bezahlen. Köln, gez. Gerd Dragoslav Düsseldorf, gez. Erika Gamse Ort, Datum, Unterschrift Gläubigerin Ort, Datum, Unterschrift Beitretende Hinweis des GPA: Es ist davon auszugehen, dass die Höhe sämtlicher Forderungen in den als Anlage 4 und Anlage 5 zur Klageschrift überreichten Vereinbarungen rechnerisch zutreffend ermittelt worden ist.

7 1 7 Klaus H. Gottler Dr. Elisabeth Maywald - Gottler Rechtsanwältin RA Gottler RAin Dr. Maywald-Gottler Postfach 10050, Düsseldorf Schillerstr Düsseldorf Tel.: 0211/ An das Landgericht Düsseldorf Werdener Straße Düsseldorf In dem Rechtsstreit Fluora GmbH./. Erika Gamse Aktenzeichen 4 O 312/10 beantrage ich namens und in Vollmacht der Beklagten, Fax: 0211/ Bankverbindung: BfG Bank Düsseldorf Kto-Nr BLZ Datum: F/G/345/10 die Klage abzuweisen und der Klägerin die Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen. Vorab ist zu rügen, dass nicht ersichtlich ist, dass der Klägerin überhaupt eine entsprechende Rechtsschutzmöglichkeit zustünde. Zu berücksichtigen dürfte nämlich sein, dass aufgrund des Vollstreckungsbescheides des Amtsgerichts Hagen vom bereits ein rechtskräftiger Zahlungstitel der Saratin Fluorkunststoffe GmbH gegenüber dem Ehemann der Beklagten vorliegt, der durch die Klägerin im Klageantrag auch als Gesamtschuldner bezeichnet wird. Durch die angebliche Pfändung eines Anspruchs aufgrund des Pfändungs- und Überweisungsbeschlusses des Amtsgerichts Düsseldorf vom dürfte die Klägerin nämlich jedenfalls Rechtsnachfolgerin der Saratin Fluorkunststoffe GmbH geworden sein, so dass eine Titelumschreibung möglich ist. Die Klage gegen die Beklagte als etwaig mithaftende Ehefrau des Herrn Hubert Gamse ist demnach unzulässig. Es wird zudem darauf hingewiesen, dass entgegen 841 ZPO der Saratin Fluorkunststoffe GmbH nicht der Streit durch die Klägerin verkündet worden ist. Dies führt ohne Weiteres zur Unzulässigkeit der Klage. Ebenso wenig erschließt sich der Beklagten die örtliche Zuständigkeit des angerufenen Gerichts. Da es sich im Grunde um eine Streitigkeit zwischen der Klägerin und der Saratin Fluorkunststoffe GmbH handelt, dürfte eine Zuständigkeit des Landgerichts Köln anzunehmen sein. Die Beklagte beantragt hiermit Verweisung an das örtlich zuständige Gericht. Unerklärlich erscheint der Beklagten zudem, woher die Befugnis der Klägerin zur unmittelbaren Geltendmachung der Forderung gegenüber der Beklagten resultieren soll. Mit der Klägerin hat die Beklagte bisher nichts zu tun gehabt. An einer Prozessführungsbefugnis der Klägerin dürfte es fehlen. Es kann zudem nicht zu Lasten der Beklagten gehen, wenn die Saratin Fluorkunststoffe GmbH am ein Versäumnisurteil hinnehmen musste. Es wird bestritten, dass die dort zugrunde liegende Forderung zwischen der Klägerin und der Saratin Fluorkunststoffe

8 8 GmbH bestanden hat, insbesondere, dass diverse Warenlieferungen von Fluorkunststoffen durch die Klägerin an die Saratin Fluorkunststoffe GmbH im Jahre 2008 erfolgt sein sollen. Der Vortrag der Klägerin hierzu ist schlichtweg unsubstantiiert und daher unbeachtlich. Höchst vorsorglich sei in der Sache bereits vorgetragen, dass eine Schuldverpflichtung der Beklagten gegenüber der Saratin Fluorkunststoffe GmbH nicht besteht. Zwar sind die durch die Klägerin errechneten Beträge der Höhe nach wohl zutreffend. Allerdings besteht eine Forderung gegen die Beklagte mangels wirksamer Mithaftungserklärung nicht. Unklar ist zunächst, um welche Art von vertraglicher Verpflichtung der Beklagten es sich bei dem als Anlage 5 überreichten Schreiben vom / handeln soll. Ein entsprechender Vertrag ist dem Schuldrecht fremd. Eine Anspruchsgrundlage gegenüber der Beklagten ist nicht erkennbar. Ohnehin handelte es sich bei der etwaigen Mithaftung der Beklagten um eine persönliche Haftung der Beklagten gegenüber der Saratin Fluorkunststoffe GmbH, die nach ihrem Inhalt im Rahmen der Zwangsvollstreckung weder abgetreten, noch sonst an die Klägerin übertragen werden kann. Die Beklagte ist zudem derzeit bemüht, die näheren Umstände der Unterzeichnung des Schreibens der Saratin Fluorkunststoffe GmbH vom aufzuklären. Die Erklärung der Beklagten ist nämlich unter einer Bedrohung durch die Schuldnerin zustande gekommen, wozu näher vorzutragen und Beweis anzubieten sein wird. Mit anliegendem Schreiben vom hat die Beklagte zudem die Anfechtung bzw. den Widerruf ihrer Erklärung vom gegenüber der Saratin Fluorkunststoffe GmbH erklärt, was hiermit höchstvorsorglich auch gegenüber der Klägerin wiederholt wird. Beweis: Schreiben der Beklagten vom in Kopie als Anlage B1 Der Beklagten waren die Folgen einer entsprechenden Erklärung nicht bewusst. Es handelte sich zudem aufgrund der übernommenen Zinslast um ein entgeltliches Kreditgeschäft, über das die Beklagte als Verbraucherin durch die Saratin Fluorkunststoffe GmbH als Unternehmerin nicht - wie gesetzlich vorgesehen - belehrt worden ist. Die Beklagte verfügte zum Zeitpunkt der Unterzeichnung der Vereinbarung vom / schließlich über keine eigenen Einkünfte, so dass von einer wirtschaftlich krassen Überforderung der Beklagten als Ehefrau und Angehörige des Herrn Hubert Gamse auszugehen ist. Auf die einschlägige höchstrichterliche Rechtsprechung zur Unwirksamkeit entsprechender Angehörigenerklärungen wird verwiesen. gez. Gottler

9 9 Erika Gamse An die Saratin Fluorkunststoffe GmbH Herrn Geschäftsführer Gerd Dragoslav Hugo-Eckener-Straße Köln Sternstraße Düsseldorf Telefon (0211) Telefax (0211) Datum: Stornierung meiner Erklärung vom (Beitritt zur Ratenzahlungsvereinbarung) Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit erkläre ich die Stornierung der oben genannten Erklärung! Ich, als mittellose Frau, bin damals durch die telefonischen Drohungen eines Mitarbeiters der Saratin Fluorkunststoffe GmbH zur Abgabe der Erklärung gezwungen worden. Die Ehe mit meinem Mann ist mittlerweile durch diese Sache ruiniert! Ich wusste nicht, dass ich unmittelbar auf Zahlung in Anspruch genommen werden soll, wenn mein Mann für irgendetwas nicht zahlt. Ich dachte, dass ich niemals in Anspruch genommen würde. Auch als Verbraucherin möchte ich an dem vorliegenden Kreditgeschäft, über das ich nicht aufgeklärt worden bin, nicht festhalten. Mit freundlichen Grüßen gez. Erika Gamse Hinweis des GPA: Es ist davon auszugehen, dass das Schreiben der Beklagten vom der Saratin Fluorkunststoffe GmbH am zugegangen ist.

10 10 Dr. Petri & Kollegen Zur Anger 10 D Ratingen / An das Landgericht Düsseldorf Werdener Straße Düsseldorf Aktenzeichen 4 O 312/10 In dem Rechtsstreit Fluora GmbH./. Erika Gamse Dr. Petri & Rechtsanwälte Kollllegen Dr. Hans Petri Edelgard Fisch Rechtsanwältin Fachanwältin für Arbeitsrecht Markus Köder Zur Anger 10 D Ratingen Telefon 02102/ Telefax 02102/ Commerzbank Düsseldorf BLZ Kto Unser Zeichen: 437/10/P Ratingen, soll in der gebotenen Kürze auf den Schriftsatz der Prozessbevollmächtigten der Beklagten erwidert werden. Die prozessualen Ausführungen der Beklagten liegen neben der Sache. Insbesondere ist die Zuständigkeit des angerufenen Gerichts anzunehmen. Materielle Einwendungen der Beklagten gegen die einzuziehende Forderung scheiden bereits ausweislich der ausdrücklichen Vereinbarung in dem als Anlage 4 überreichten, durch den Ehemann der Beklagten unterzeichneten Ratenzahlungsvergleich aus. Zudem ist die Beklagte als Drittschuldnerin durch die Beschlagnahmewirkung des Pfändungs- und Überweisungsbeschlusses vom , der ihr am ordnungsgemäß zugestellt wurde, mit etwaigen Einwendungen auch von Gesetzes wegen präkludiert. Im Übrigen sind solche aber auch nicht ersichtlich. Was die Beklagte mit der angesprochenen Drohung meint, bleibt vollkommen im Dunkeln. Auch liegen die Voraussetzungen für den Sittenwidrigkeitseinwand nicht vor. Die Anfechtungserklärung ist jedenfalls verfristet, Anfechtungsgründe bestehen zudem nicht. Warum die Beklagte aufgrund der durch sie übernommenen, im Zeitpunkt ihrer Erklärung bereits entstandenen gesetzlichen Zinslast von einem entgeltlichen Verbraucherkreditgeschäft ausgehen möchte, erklärt sich der Klägerin nicht. Ein Zahlungsaufschub im Sinne des Verbraucherkreditrechts dürfte nicht vorliegen. Zudem bezog sich der Schuldbeitritt auf eine Vereinbarung zwischen Unternehmern. gez. Dr. Petri

11 11 Öffentliche Sitzung des Düsseldorf, den L A N D G E R I C H T S 4. Zivilkammer 4 O 312/10 Gegenwärtig: Vorsitzende Richterin am Landgericht Dr. Linnenbrack als Einzelrichterin Von der Hinzuziehung eines Protokollführers wurde gem. 159, 160a ZPO abgesehen. Das Diktat wurde vorläufig auf Tonträger aufgezeichnet. In dem Rechtsstreit Fluora GmbH./. Erika Gamse erschienen bei Aufruf der Sache: 1. für die Klägerin Dr. Petri, 2. die Beklagte sowie Gottler. Es wurde sodann in die Güteverhandlung eingetreten. Die Sach- und Rechtslage wurde erörtert. Es wurde festgestellt, dass eine gütliche Beilegung des Rechtsstreits nicht möglich erscheint. Dr. Petri stellte den Antrag aus der Klageschrift vom Gottler erklärte, dass es der Beklagten aufgrund eines Sachbearbeiterwechsels bei der Saratin Fluorkunststoffe GmbH bislang noch nicht möglich gewesen sei, die erforderlichen Erkundigungen über die Umstände des Vertragsschlusses vom / einzuholen, weshalb er heute nicht verhandeln wolle und keinen Antrag stelle. Dr. Petri rügte vorsorglich Verspätung weiteren zukünftigen Vortrages der Beklagten. Auf Antrag von Dr. Petri erging sodann folgendes Versäumnisurteil 1. Die Beklagte wird verurteilt, an die Klägerin als Gesamtschuldnerin neben Herrn Hubert Gamse 9.285,61 Euro nebst Zinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz hieraus seit dem zu zahlen. 2. Die Beklagte trägt die Kosten des Rechtsstreits. 3. Das Urteil ist vorläufig vollstreckbar. gez. Dr. Linnenbrack Vorsitzende Richterin am Landgericht Für die Richtigkeit der Übertragung vom Tonträger gez. Knoche, Justizangestellte Hinweis des GPA: Vom Abdruck des weiteren Inhalts des Protokolls wird abgesehen. Es ist davon auszugehen, dass dieser für die Bearbeitung des Falles nicht von Bedeutung ist. Das Versäumnisurteil vom wurde den Parteivertretern am ordnungsgemäß zugestellt.

12 12 Klaus H. Gottler / Dr. Elisabeth Maywald - Gottler Rechtsanwältin RA Gottler RAin Dr. Maywald-Gottler Postfach 10050, Düsseldorf Schillerstr Düsseldorf An das Landgericht Düsseldorf Werdener Straße Düsseldorf In dem Rechtsstreit Fluora GmbH./. Erika Gamse Aktenzeichen 4 O 312/10 Tel.: 0211/ Fax: 0211/ Bankverbindung: BfG Bank Düsseldorf Kto-Nr BLZ Datum: F/G/345/10 lege ich namens und in Vollmacht der Beklagten gegen das Versäumnisurteil des Gerichts vom EINSPRUCH ein und werde in der anzuberaumenden mündlichen Verhandlung beantragen: Das Versäumnisurteil des Landgerichts Düsseldorf vom , 4 O 312/10, wird aufgehoben. Die Klage wird abgewiesen. Der Einspruch ist fristgemäß erhoben und auch im Übrigen zulässig. Der von der Klägerin in der mündlichen Verhandlung vom erhobene Verspätungseinwand geht angesichts des prozessual zulässigen Verhaltens der Beklagten fehl. Zu den Umständen der Erklärung der Beklagten vom 03./ wird ergänzend - nach Einholung der erforderlichen Auskünfte - wie folgt vorgetragen: Die Beklagte wurde - im unmittelbaren zeitlichen Vorfeld der Abgabe der Erklärung - am durch den Zeugen Brandner, einem ehemaligen Mitarbeiter der Saratin Fluorkunststoffe GmbH, im Auftrag des Geschäftsführers, Herrn Dragoslav, angerufen. Beweis: Zeugnis des Herrn Mathias Brandner, Parkstraße 14, Köln Herr Brandner äußerte der Beklagten gegenüber im Auftrag von Herrn Dragoslav, dass die Saratin Fluorkunststoffe GmbH den Ehegatten der Beklagten mit Zwangsvollstreckungsmaßnahmen fertig machen und in den Ruin treiben werde, wenn die Beklagte nicht die Beitrittserklärung unterschreibe. Beweis: Zeugnis des Herrn Mathias Brandner, Parkstraße 14, Köln Unter dem Eindruck dieser Aussage unterschrieb die Beklagte schließlich die ihr vorgelegte Erklärung, was sie ansonsten nicht getan hätte. Hilfsweise beruft sich die Beklagte auf ihr Widerrufsrecht nach dem Verbraucherkreditrecht. gez. Gottler

13 13 Dr. Petri & Kollegen Zur Anger 10 D Ratingen An das Landgericht Düsseldorf Werdener Straße Düsseldorf Aktenzeichen 4 O 312/10 / In dem Rechtsstreit Fluora GmbH./. Erika Gamse Dr.Petri & Rechtsanwälte Kollllegen Dr. Hans Petri Edelgard Fisch Rechtsanwältin Fachanwältin für Arbeitsrecht Markus Köder Zur Anger 10 D Ratingen Telefon 02102/ Telefax 02102/ Commerzbank Düsseldorf BLZ Kto Unser Zeichen: 437/10/P Ratingen, wird nunmehr namens und in Vollmacht der Klägerin beantragt, das Versäumnisurteil des Landgerichts Düsseldorf vom , 4 O 312/10, aufrechtzuerhalten. Die - ohnehin auch verspäteten - Ausführungen der Beklagten im Schriftsatz vom werden ausdrücklich bestritten. Zwar hat im Vorfeld der Abgabe der Erklärung durch die Beklagte tatsächlich im Auftrag des Geschäftsführers der Schuldnerin, Herrn Dragoslav, ein Telefonat zwischen dem benannten Zeugen Brandner und der Beklagten stattgefunden. Die diesseitigen Angaben in der Klageschrift werden insofern korrigiert. Allerdings hat der Zeuge, der aus Rechtsgründen ohnehin nicht zu hören sein wird, die Beklagte lediglich auf die bevorstehende Zwangsvollstreckung gegen ihren Ehemann hingewiesen und erfragt, ob die Beklagte bereit sei, zur Absicherung der Schuldnerin eine Mithaftung zu übernehmen, was diese bejaht hat. Ein Widerrufsrecht der Beklagten scheidet aus. Ein entgeltliches Verbraucherkreditgeschäft liegt jedenfalls nicht vor. Die durch die Beklagte lediglich übernommene bereits bestehende gesetzliche Verzinsung kann ein solches nicht begründen. gez. Dr. Petri

14 14 Öffentliche Sitzung des Düsseldorf, den L A N D G E R I C H T S 4. Zivilkammer 4 O 312/10 Gegenwärtig: Vorsitzende Richterin am Landgericht Dr. Linnenbrack als Einzelrichterin Von der Hinzuziehung eines Protokollführers wurde gem. 159, 160a ZPO abgesehen. Das Diktat wurde vorläufig auf Tonträger aufgezeichnet. In dem Rechtsstreit Fluora GmbH./. Erika Gamse erschienen bei Aufruf der Sache: 1. für die Klägerin Dr. Petri, 2. die Beklagte sowie Gottler, 3. der vorbereitend geladene Zeuge Mathias Brandner. Der Zeuge wurde ordnungsgemäß belehrt und verließ den Sitzungssaal. Dr. Petri stellte den Antrag aus dem Schriftsatz vom Gottler stellte den Antrag aus dem Schriftsatz vom Beschlossen und verkündet: Der vorbereitend geladene Zeuge Brandner soll zu den in sein Wissen gestellten Tatsachen vernommen werden. Nach Aufruf erschien der Zeuge Brandner und äußerte sich wie folgt: Zur Person: Mathias Brandner, 35 Jahre, Kaufmännischer Angestellter, wohnhaft in Köln, mit den Parteien nicht verwandt oder verschwägert. Zur Sache: "Ich habe von 2005 bis Ende 2009 fünf Jahre bei der Saratin Fluorkunststoffe GmbH gearbeitet und habe dort im Wesentlichen kaufmännische Tätigkeiten erledigt. Zum wurde mir betriebsbedingt gekündigt. Kontakte zu meinem ehemaligen Arbeitgeber habe ich kaum noch. Ich kann mich tatsächlich noch an ein längeres Telefonat mit der Beklagten im Sommer 2009 erinnern. Dies weiß ich deshalb noch, weil die Beklagte am Telefon ganz aufgelöst und in Sorge um ihren Ehemann war. Ich musste der Beklagten am Telefon im Einzelnen erklären, warum wir die Zwangsvollstreckung gegen ihren Ehemann eingeleitet haben und was es heißt, die eidesstattliche Versicherung abzugeben. Ich sollte der Beklagten dann auch ein Angebot von unserem Geschäftsführer, Herrn Dragoslav, übermitteln. Ich habe der Beklagten also mitgeteilt, dass die Saratin Fluorkunststoffe GmbH nur dann auf die weitere Zwangsvollstreckung gegen ihren Ehemann verzichten würde, wenn die beiden Eheleute die mir hier als Anlage 4 und 5 der Klageschrift vorgelegten Erklärungen vom 03./ unterschreiben würden. Ich habe der Beklagten die Schreiben im Einzelnen vorgelesen und ihr den Inhalt erklärt, bevor ich ihr diese am nächsten Tag zugeschickt habe.

15 15 Es war ganz einfach ein Angebot. Die Beklagte wies zunächst darauf hin, nur 100,00 Euro monatlich zahlen zu können. Sie meinte dann aber schließlich, mit den 500,00 Euro Ratenzahlung könne es schon irgendwie klappen, und dass notfalls ihre reichen Eltern aushelfen würden." Laut diktiert und genehmigt. Auf erneutes Vorspielen und Beeidigung des Zeugen wurde allseits verzichtet. Der Zeuge Brandner wurde unbeeidigt entlassen. Sodann erklärte die Beklagte informatorisch angehört: "Im Grunde stimmt das, was Herr Brandner sagt. Allerdings waren wir damals in einer absoluten Zwangssituation. Sie müssen sich vorstellen, dass ich kein eigenes Einkommen hatte und die Geschäfte meines Ehemannes ebenfalls nicht liefen. An eine Rückzahlung der Schulden war nicht ernsthaft zu denken. Diese ganzen juristischen Begriffe haben mich eingeschüchtert. Das klang am Telefon alles ziemlich bedrohlich." Das Ergebnis der Beweisaufnahme wurde erörtert. Die Anwälte verhandelten sodann erneut mit den eingangs gestellten Anträgen zur Sache und zum Ergebnis der Beweisaufnahme. Beschlossen und verkündet: Termin zur Verkündung einer Entscheidung wird bestimmt auf den , Uhr, Saal 110 gez. Dr. Linnenbrack Vorsitzende Richterin am Landgericht Für die Richtigkeit der Übertragung vom Tonträger gez. Knoche, Justizangestellte

16 16 Vermerk für die Bearbeitung 1. Die Entscheidung des Landgerichts Düsseldorf ist zu entwerfen. Bearbeitungszeitpunkt ist der Die Klageschrift vom wurde der Beklagten am zugestellt. 3. Von den in der ZPO vorgesehenen Möglichkeiten, den Tatbestand und / oder die Entscheidungsgründe wegzulassen, ist kein Gebrauch zu machen. 4. Kommt die Bearbeitung zur Unzulässigkeit des Einspruchs, so ist zur Zulässigkeit und Begründetheit der Klage in einem Hilfsgutachten Stellung zu nehmen. Kommt die Bearbeitung zur Unzulässigkeit der Klage, so ist zur Begründetheit in einem (weiteren) Hilfsgutachten Stellung zu nehmen. 5. Die Formalien (Ladungen, Belehrungen, Zustellungen, Unterschriften, Vollmachten) sind in Ordnung, soweit sich aus der Aufgabenstellung nichts anderes ergibt. 6. Wird die Wahrnehmung der richterlichen Aufklärungs- und Hinweispflicht oder eine (weitere) Beweiserhebung für erforderlich gehalten, so ist diese Notwendigkeit kurz zu begründen, dann jedoch zu unterstellen, dass entsprechende Maßnahmen ordnungsgemäß durchgeführt wurden, aber ohne Ergebnis geblieben sind. 7. Soweit von einem Abdruck der Anlagen abgesehen wurde, ist davon auszugehen, dass es für die Lösung des Falles nicht auf die Kenntnis des weiteren Inhalts ankommt. 8. Köln und Düsseldorf verfügen jeweils über ein Amts- sowie ein Landgericht. 9. Es ist der zur Zeit der Bearbeitung geltende Rechtsstand ohne Übergangsvorschriften zugrunde zu legen.

17 17 Januar Kalender 2010 Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember Fest- und Feiertage 2010 in Nordrhein-Westfalen: Neujahr 23./ Pfingsten Karfreitag Fronleichnam 04./ Ostern Tag der Deutschen Einheit Maifeiertag Allerheiligen Christi Himmelfahrt 25./ Weihnachten

Im Namen des Volkes! Vorbehaltsurteil

Im Namen des Volkes! Vorbehaltsurteil Landgericht Hannover Geschäfts-Nr.: 1 O 169/09 Verkündet am: 01.03.2010 ----------- als Urkundsbeamtin/beamter der Geschäftsstelle Im Namen des Volkes! Vorbehaltsurteil In dem Rechtsstreit --- Klägerin

Mehr

Anerkenntnis.- und Schlussurteil

Anerkenntnis.- und Schlussurteil Abschrift Amtsgericht Nürnberg Az.: 18 C 10269/14 In dem Rechtsstreit IM NAMEN DES VOLKES... K- 'r'i*'m'""'ll i-l-ilt -K""'l...iHo..,.M""'t~M-.@"F\:1-:-'_, i:ü"'"'lf!f. =te K RECHTSANWÄLT~ ~ 61 ti, - Kläger

Mehr

Amtsgericht Bergisch Gladbach IM NAMEN DES VOLKES. Urteil

Amtsgericht Bergisch Gladbach IM NAMEN DES VOLKES. Urteil Abschrift 68 C 198/11 Verkündet am 17.05.2013, Justizhauptsekretärin als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle Amtsgericht Bergisch Gladbach IM NAMEN DES VOLKES Urteil In dem Rechtsstreit der NMMN -New Media

Mehr

IM NAMEN DES VOLKES/' Urteil. In dem Rechtsstreit. Prozessbevollmächtigter: Rechtsanwalt Ingo Hamecher, Karl-Oberbach-Str. 50,41515 Grevenbroich,

IM NAMEN DES VOLKES/' Urteil. In dem Rechtsstreit. Prozessbevollmächtigter: Rechtsanwalt Ingo Hamecher, Karl-Oberbach-Str. 50,41515 Grevenbroich, Abschrift 90 C 4074/09 Verkündet am 10.12.2010 Spremberg Justizbeschäftigte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle Amtsgericht Neuss IM NAMEN DES VOLKES/' Urteil In dem Rechtsstreit I i Eingegangen 2l

Mehr

So bemisst sich die Gebühr beim zweiten Versäumnisurteil nach dem Vollstreckungsbescheid. von RA Norbert Schneider, Neunkirchen

So bemisst sich die Gebühr beim zweiten Versäumnisurteil nach dem Vollstreckungsbescheid. von RA Norbert Schneider, Neunkirchen So bemisst sich die Gebühr beim zweiten Versäumnisurteil nach dem Vollstreckungsbescheid. von RA Norbert Schneider, Neunkirchen Wird der Einspruch gegen einen Vollstreckungsbescheid im streitigen Verfahren

Mehr

Anwaltssozietät Fiebig & Partner * Lutterothstr. 19 * 20255 Hamburg. Telefon 040/492768-0 20355 Hamburg Telefax 040/492768-22.

Anwaltssozietät Fiebig & Partner * Lutterothstr. 19 * 20255 Hamburg. Telefon 040/492768-0 20355 Hamburg Telefax 040/492768-22. GPA ZPO/HR/54 Dieser Aufgabentext besteht aus 11 fortlaufend numerierten Seiten. Es wird gebeten, die Vollständigkeit des Textes vor der Bearbeitung zu prüfen. Sowohl der Aufgabentext als auch Ihre Bearbeitung

Mehr

Amtsgericht Bielefeld IM NAMEN DES VOLKES. Urteil

Amtsgericht Bielefeld IM NAMEN DES VOLKES. Urteil Abschrift 41 C 611/11 Verkündet am 07.10.2011 Kralemann, Justizbeschäftigter als Urkundsbeamter der Geschäftsstelle Amtsgericht Bielefeld IM NAMEN DES VOLKES Urteil In dem Rechtsstreit der Steuerberatungskanzlei

Mehr

MURMANN & SOLTAU Rechtsanwälte

MURMANN & SOLTAU Rechtsanwälte GPA ZPO/HR / 63 Dieser Aufgabentext besteht aus 10 fortlaufend nummerierten Seiten. Es wird gebeten, die Vollständigkeit des Textes vor der Bearbeitung zu prüfen. Gemeinsames Prüfungsamt Dammtorwall 13

Mehr

In dem Rechtsstreit (...) hat das AG Elmshorn (...) für Recht erkannt:

In dem Rechtsstreit (...) hat das AG Elmshorn (...) für Recht erkannt: Amtsgericht Elmshorn www.dialerundrecht.de 51 C 93/03 Urteil vom 5. August 2003 URTEIL IM NAMEN DES VOLKES In dem Rechtsstreit (...) hat das AG Elmshorn (...) für Recht erkannt: 1. Das Versäumnisurteil

Mehr

Dr. Philipp Hammerich. Rechtsanwalt. Aktenvortrag Nr. 51. Zivilrecht Sachverhalt (Bearbeitungszeit 1,5 Std.)

Dr. Philipp Hammerich. Rechtsanwalt. Aktenvortrag Nr. 51. Zivilrecht Sachverhalt (Bearbeitungszeit 1,5 Std.) Dr. Philipp Hammerich Aktenvortrag Nr. 51 Zivilrecht Sachverhalt (Bearbeitungszeit 1,5 Std.) Dr. David Brubeck Fasanenweg 12, 22145 Hamburg, 6. Juni 2007 Eingang: 6. Juni 2007 In dem Rechtsstreit des Herrn

Mehr

Bernhard Mayer Bahnhofstr. 20 Tel.: 02302/6415-0 Fax: 02302/6415-99 e-mail: kanzlei@mayer.de. Datum: 16.01.2013. Klage. Klägers,

Bernhard Mayer Bahnhofstr. 20 Tel.: 02302/6415-0 Fax: 02302/6415-99 e-mail: kanzlei@mayer.de. Datum: 16.01.2013. Klage. Klägers, Klausuren für das 2. Examen C 46 Aktenauszug Gerichtliche Entscheidung/ Vollstreckungsrecht 09.09.2013 Frank Müller ANWALTSKANZLEI 58452 Witten Bernhard Mayer Bahnhofstr. 20 Tel.: 02302/6415-0 Fax: 02302/6415-99

Mehr

Amtsgericht Mitte. Im Namen des Volkes. Urteil

Amtsgericht Mitte. Im Namen des Volkes. Urteil Amtsgericht Mitte Im Namen des Volkes Urteil Geschäftsnummer: 25 C 280/08 verkündet am : 21.01.2009 In dem Rechtsstreit Kallies, Justizangestellte des Herrn Frank Richter,, - Prozessbevollmächtigter: Rechtsanwalt

Mehr

Landesarbeitsgericht München BESCHLUSS

Landesarbeitsgericht München BESCHLUSS 27 Ca 163/13 (ArbG München) Landesarbeitsgericht München BESCHLUSS In dem Beschwerdeverfahren A. A-Straße, A-Stadt - Kläger und Beschwerdeführer - Prozessbevollmächtigte: Rechtsanwälte Dr. B. B-Straße,

Mehr

Urteil. Im Namen des Volkes!

Urteil. Im Namen des Volkes! Landgericht Hannover Geschäfts-Nr.: 18 O 190/08 Verkündet am: 18.11.2008 Grahle, Justizangestellte als Urkundsbeamtin/beamter der Geschäftsstelle Urteil Im Namen des Volkes! In dem Rechtsstreit der Firma

Mehr

Ausfertigung. Beschluss. ln dem Rechtsstreit. gegen

Ausfertigung. Beschluss. ln dem Rechtsstreit. gegen .... Ausfertigung.. ~ - - 16 0 19/12 Beschluss des ln dem Rechtsstreit -Kläger- - Prozessbevollmächtigte; Rechtsanwälte Mietehen & Coll.. Osterbekstraße 90c, 22083 Harnburg gegen - Beklagte - beschließt

Mehr

Im Namen des Volkes Urteil

Im Namen des Volkes Urteil 2/23 0 99/12 Landgericht Frankfurt/M Lt. Protokoll ver~ü"qdej am_27.920i2 W~zef; JAe ~ als U.d.G. Im Namen des Volkes Urteil In dem Rechtsstreit des Herrn Klägers, - Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt

Mehr

Dr. Philipp Hammerich Rechtsanwalt. Aktenvortrag Nr. 52. Zivilrecht Sachverhalt (Bearbeitungszeit 1,5 Std.) Klage

Dr. Philipp Hammerich Rechtsanwalt. Aktenvortrag Nr. 52. Zivilrecht Sachverhalt (Bearbeitungszeit 1,5 Std.) Klage Dr. Philipp Hammerich Rechtsanwalt Aktenvortrag Nr. 52 Zivilrecht Sachverhalt (Bearbeitungszeit 1,5 Std.) Kerim Couch 22145 Hamburg, 6. Juni 2009 Rechtsanwalt Fasanenweg 12 An das Amtsgericht Hamburg-Mitte

Mehr

Der Verein hat nach vier Wochen immer noch nicht gezahlt. Herr Süffig schreibt daraufhin eine Mahnung:

Der Verein hat nach vier Wochen immer noch nicht gezahlt. Herr Süffig schreibt daraufhin eine Mahnung: Praxis der Forderungsbeitreibung Herr Süffig betreibt ein wunderschönes Brauhaus in München. Bei ihm feiert am 04. Oktober 2012 der Bayern-Rhône-Ehemaligen Verein mit Sitz in München, bestehend aus 150

Mehr

Rechtsanwalt Andreas Klein Frankfurter Straße 102, 34117 Kassel. Amtsgericht Kassel. Eingang: 06.02.2013

Rechtsanwalt Andreas Klein Frankfurter Straße 102, 34117 Kassel. Amtsgericht Kassel. Eingang: 06.02.2013 Z II 723 Die Aufsichtsarbeit besteht aus - 10 - fortlaufend nummerierten Seiten. Es wird gebeten, vor der Bearbeitung die Vollständigkeit zu überprüfen. Der Aufgabentext ist zusammen mit der Bearbeitung

Mehr

Urteil lm Namen des Volkes!

Urteil lm Namen des Volkes! Abschrift Landgericht Oldenburg Verkündet am: Geschäfts-Nr.: 15.05.2009 13 S 62109 5 C 5206/08 (XXlll) Amtsgericht I Justizangestellte Oldenburg als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle Urteil lm Namen des

Mehr

PAHDE & PARTNER EINGEGANGEN. 0 't HE. 2013. Mario Struß Rechtsanwalt. ./. Jobcenter Herford. Kanzlei für Arbeitsrecht. Klaus Pahde Rechtsanwalt

PAHDE & PARTNER EINGEGANGEN. 0 't HE. 2013. Mario Struß Rechtsanwalt. ./. Jobcenter Herford. Kanzlei für Arbeitsrecht. Klaus Pahde Rechtsanwalt PAHDE & PARTNER Kanzlei für Arbeitsrecht Klaus Pahde RAe Pahde & Partner Kurfüretenstr, 18 D-32052 Herford Mario Struß Maßarbeit Berliner Str. 10 32052 Herford EINGEGANGEN 0 't HE. 2013 Kurfürstenstraße

Mehr

Landgericht Karlsruhe. Im Namen des Volkes Urteil

Landgericht Karlsruhe. Im Namen des Volkes Urteil Geschaftsnummer: 8 0 444108 Verkundet am 23. Januar 2009 Haag, JAng.e als Urkundsbeamtin der Geschaftsstelle Landgericht Karlsruhe 8. Zivilkammer Im Namen des Volkes Urteil In dem Rechtsstreit Bank AG

Mehr

Rechtsanwaltskammer Kassel. Abschlussprüfung Sommer 2010

Rechtsanwaltskammer Kassel. Abschlussprüfung Sommer 2010 Rechtsanwaltskammer Kassel - Körperschaft des öffentlichen Rechts - Abschlussprüfung Sommer 2010 Ausbildungsberuf: Prüfungsfach: Rechtsanwaltsfachangestellter/Rechtsanwaltsfachangestellte Rechtsanwaltsgebührenrecht

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 7. Oktober 2004. in dem Rechtsstreit. Zuständigkeit nach Rücknahme des Mahnantrags

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 7. Oktober 2004. in dem Rechtsstreit. Zuständigkeit nach Rücknahme des Mahnantrags BUNDESGERICHTSHOF I ZB 20/04 BESCHLUSS vom 7. Oktober 2004 in dem Rechtsstreit Nachschlagewerk: ja BGHZ : nein BGHR : ja Zuständigkeit nach Rücknahme des Mahnantrags ZPO 269 Abs. 3 Satz 3 und Abs. 4, 696

Mehr

Klausur Nr. 980 Zwangsvollstreckung (Bearbeitungzeit: 5 Stunden)

Klausur Nr. 980 Zwangsvollstreckung (Bearbeitungzeit: 5 Stunden) Klausur 980 / Seite 1 Klausur Nr. 980 Zwangsvollstreckung (Bearbeitungzeit: 5 Stunden) Rechtsanwälte Liebermann & Partner Königsallee 22 40525 Düsseldorf Datum: 11.1.2015 An das Landgericht Düsseldorf

Mehr

Landgericht Berlin. Im Namen des Volkes. Urteil. In dem Rechtsstreit. Justizhauptsekretärin

Landgericht Berlin. Im Namen des Volkes. Urteil. In dem Rechtsstreit. Justizhauptsekretärin Landgericht Berlin Im Namen des Volkes Urteil Geschäftsnummer: 22 O 118/06 verkündet am : 08.09.2006 In dem Rechtsstreit des Herrn G*** B***, wohnhaft Calle S. S*** 1*, C*** de Mar, Barcelona, Spanien,

Mehr

Landesarbeitsgericht Nürnberg URTEIL

Landesarbeitsgericht Nürnberg URTEIL 10 Ca 9/09 (Arbeitsgericht Nürnberg) Verkündet am: 17.12.2010 Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle Landesarbeitsgericht Nürnberg Im Namen des Volkes URTEIL In dem Rechtsstreit R H - Kläger und Berufungsbeklagter

Mehr

Im Namen des Volkes Urteil In dem Rechtsstreit

Im Namen des Volkes Urteil In dem Rechtsstreit Amtsgericht Braunschweig Geschäfts-Nr.: 114 C 5637/03 Es wird gebeten, bei allen Eingaben die vorstehende Geschäftsnummer anzugeben Verkündet am: 17.03.2004 Brüning, Justizangestellte als Urkundsbeamtin/beamter

Mehr

A 30 Aktenauszug Gerichtliche Entscheidung/ Prozess- und materielles Recht

A 30 Aktenauszug Gerichtliche Entscheidung/ Prozess- und materielles Recht Klausuren für das 2. Examen A 30 Aktenauszug Gerichtliche Entscheidung/ Prozess- und materielles Recht Dr. Walter Baumfalk/Ab Hans Vogler Herford, den 27. Juli 2006 33502 B i e l e f e l d Eingangsvermerk:

Mehr

Amtsgericht Braunschweig

Amtsgericht Braunschweig Abschrift. Amtsgericht Braunschweig 117 c 3682/14 Verkündet am 21.08.2015 Undemann, Justizobersekretärin als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle Im Namen des Volkes Urteil in dem Rechtsstreit, Klägerin

Mehr

DNotI. Dokumentnummer: 7u76_04 letzte Aktualisierung: 03.06.2005. OLG Rostock, 03.02.2005-7 U 76/04. EGBGB Art. 233 2a Abs. 1 S.

DNotI. Dokumentnummer: 7u76_04 letzte Aktualisierung: 03.06.2005. OLG Rostock, 03.02.2005-7 U 76/04. EGBGB Art. 233 2a Abs. 1 S. DNotI Deutsches Notarinstitut Dokumentnummer: 7u76_04 letzte Aktualisierung: 03.06.2005 OLG Rostock, 03.02.2005-7 U 76/04 EGBGB Art. 233 2a Abs. 1 S. 8; BGB 197 Verjährung einer Nutzungsentschädigung bei

Mehr

Amtsgericht Düsseldorf

Amtsgericht Düsseldorf 57 C 1330/14 ~> -... ~~~ c' VOllstreckbare "Ausfertigung Verkündet am 16.06.2014 Justizbeschäftigte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle Amtsgericht Düsseldorf M NAMEN DES VOLKES Urteil n dem Rechtsstreit

Mehr

Brandenburgisches Oberlandesgericht

Brandenburgisches Oberlandesgericht 7 U 15/07 Brandenburgisches Oberlandesgericht 12 O 152/04 Landgericht Potsdam Anlage zum Protokoll vom 25. Juli 2007 verkündet am 25. Juli 2007 Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle

Mehr

Firma GmbH (Anschrift), vertreten durch den Geschäftsführer - Beklagte -

Firma GmbH (Anschrift), vertreten durch den Geschäftsführer - Beklagte - Muster: Kündigungsschutzklage (1) An das Arbeitsgericht Klage des, (Anschrift) -Kläger- Firma GmbH (Anschrift), vertreten durch den Geschäftsführer - Beklagte - wegen Kündigungsschutz. Es wird beantragt,

Mehr

PALIAKOUDIS BILGER GERMALIDIS RECHTSANWÄLTE PARTNERSCHAFT

PALIAKOUDIS BILGER GERMALIDIS RECHTSANWÄLTE PARTNERSCHAFT PARTNERSCHAFT TÜBINGER STR. 13 15 D 70178 STUTTGART fon: +49 (0)711 16 22 11-0 fax: +49 (0)711 16 22 11-10 e-mail: info@pbg-rae.de Umgang mit Schuldnern Differenziere: außergerichtliches Verfahren gerichtliches

Mehr

Hanseatisches Oberlandesgericht in Bremen

Hanseatisches Oberlandesgericht in Bremen Hanseatisches Oberlandesgericht in Bremen Geschäftszeichen: 2 U 5/13 = 12 O 303/12 Landgericht Bremen B e s c h l u s s In dem Rechtsstreit Rechtsanwältin [ ], Verfügungsklägerin und Berufungsbeklagte,

Mehr

Rechtsanwaltskammer Kassel. Abschlussprüfung Sommer 2012

Rechtsanwaltskammer Kassel. Abschlussprüfung Sommer 2012 Rechtsanwaltskammer Kassel - Körperschaft des öffentlichen Rechts - Abschlussprüfung Sommer 2012 Ausbildungsberuf: Prüfungsfach: Rechtsanwaltsfachangestellter/Rechtsanwaltsfachangestellte Rechtsanwaltsgebührenrecht

Mehr

Beglaubigte Abschrift. Endurteil

Beglaubigte Abschrift. Endurteil Beglaubigte Abschrift Amtsgericht München Az.: 251 C 17326/14 E N (3 E 0 AN 0 E N 23. ApriL 2W5 KANZLEI DR. SCHAEFER In dem Rechtsstreit Christian Meinke MFA + Filmdistribution e.k., Bismarckplatz 9, 93047

Mehr

Rechtsanwälte und Notariat Bieniek Richter Lobek

Rechtsanwälte und Notariat Bieniek Richter Lobek Aufgabe überarbeitet von RiAG von Saldern Die Aufgabe hat 11 Seiten. Rechtsanwälte und Notariat Bieniek Richter Lobek Kurfürstendamm 22 10709 Berlin Tel: 030-2529 89 56 An das Fax: 030-25 29 89 66 Landgericht

Mehr

Landgericht Aachen IM NAMEN DES VOLKES. Urteil

Landgericht Aachen IM NAMEN DES VOLKES. Urteil Beglaubigte Abschrift 9 O 545/09 Verkündet am 26.03.2010 Olejniczak Justizbeschäftigte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle Landgericht Aachen IM NAMEN DES VOLKES Urteil In dem Rechtsstreit der Firma

Mehr

Amtsgericht Bielefeld IM NAMEN DES VOLKES. Urteil

Amtsgericht Bielefeld IM NAMEN DES VOLKES. Urteil 5 C 125/07 Verkündet am 12.04.2007 P. Justizamtsinspektor als Urkundsbeamter der Geschäftsstelle Amtsgericht Bielefeld IM NAMEN DES VOLKES Urteil In dem Rechtsstreit des Herrn,, Bielefeld Herrn,, Bielefeld

Mehr

Amtsgericht Esslingen AZ OCA.Sl/07

Amtsgericht Esslingen AZ OCA.Sl/07 Amtsgericht Esslingen AZ OCA.Sl/07 hat das Amtsgericht Esslingen tlurch Richter am Amtsgericht Leikam auf die letzte mündliche Verhandlung vorn 27.7.2007 für Recht erkannt: 1. Die Klage wird abgewiesen.

Mehr

Amtsgericht Siegburg, 104 C 331/07

Amtsgericht Siegburg, 104 C 331/07 1 von 5 03.12.2008 11:46 Amtsgericht Siegburg, 104 C 331/07 Datum: 13.03.2008 Gericht: Amtsgericht Siegburg Spruchkörper: 104. Zivilabteilung Entscheidungsart: Urteil Aktenzeichen: 104 C 331/07 Sachgebiet:

Mehr

LANDGERICHT MÜNCHEN I

LANDGERICHT MÜNCHEN I LANDGERICHT MÜNCHEN I Az.: 21 S 11536/13 142 C 29441/12 AG Manchen rkündet am 25.04.2014 Urfcanefebeamtte(r) der Geschäftsstelle IM NAMEN DES VOLKES ln dem Rechtsstreit Prozessbevollmächtigte: Rechtsanwälte

Mehr

Abschrift. Amtsgericht Bochum IM NAMEN DES VOLKES. Urteil. ln dem Rechtsstreit. gegen

Abschrift. Amtsgericht Bochum IM NAMEN DES VOLKES. Urteil. ln dem Rechtsstreit. gegen 75C218/13 Abschrift 3 0. JAN.. 2014 SCHVIb~d\i{.l RECHTSANWÄLTE Amtsgericht Bochum IM NAMEN DES VOLKES Urteil ln dem Rechtsstreit Klägerin, Prozessbevollmächtigter: Rechtsanwalt Schwarz, Herzog-Georg-Str.

Mehr

Teil III: Das Vollstreckungsrecht 6. Verfahren zur Abnahme der Vermögensauskunft

Teil III: Das Vollstreckungsrecht 6. Verfahren zur Abnahme der Vermögensauskunft Der zuständige Gerichtsvollzieher ordnet von Amts wegen die Eintragung des Schuldners in das Schuldnerverzeichnis an, wenn 1. der Schuldner seiner Pflicht zur Abgabe der Vermögensauskunft nicht nachgekommen

Mehr

Ausfertigung IM NAMEN DES VOLKES. E.ON Bayern Vertrieb GmbH, vertreten durch d. Geschäftsführer, Heinkelstraße 1,.93049 Regensburg

Ausfertigung IM NAMEN DES VOLKES. E.ON Bayern Vertrieb GmbH, vertreten durch d. Geschäftsführer, Heinkelstraße 1,.93049 Regensburg Landgericht Coburg Ausfertigung E1MGEGANGEM AM 1 MRZ. 2012 Az.: 33 S 75/11 1 C 327/09 AG Lichtenfels IM NAMEN DES VOLKES In dem Rechtsstreit E.ON Bayern Vertrieb GmbH, vertreten durch d. Geschäftsführer,

Mehr

Landgericht Berlin. lm Namen des Volkes. d eti-. f ür Recht erkannt: gegen. Urteil. Ausfertigung. Geschäftsnummer: '103 O 34110

Landgericht Berlin. lm Namen des Volkes. d eti-. f ür Recht erkannt: gegen. Urteil. Ausfertigung. Geschäftsnummer: '103 O 34110 Ausfertigung Landgericht Berlin lm Namen des Volkes Urteil Geschäftsnummer: '103 O 34110 verkündet am : 31.08:2010 Justizhauptsekretärin ln dem Rechtsstreit der Admiral Deutdcher Handelskontor GmbH, vertreten

Mehr

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS BVerwG 8 B 21.07 VG 29 A 308.00 In der Verwaltungsstreitsache - 2 - hat der 8. Senat des Bundesverwaltungsgerichts am 28. Juni 2007 durch den Vorsitzenden Richter am

Mehr

Im Namen des Volkes URTEIL. In dem Rechtsstreit ...

Im Namen des Volkes URTEIL. In dem Rechtsstreit ... Sächsisches Landesarbeitsgericht Az.: 6 Ca 1286/05 ArbG Zwickau Verkündet am 26.02.2007 Im Namen des Volkes URTEIL In dem Rechtsstreit... hat das Sächsische Landesarbeitsgericht Kammer 3 durch den Vizepräsidenten

Mehr

Amtsgericht Charlottenburg Im Namen des Volkes

Amtsgericht Charlottenburg Im Namen des Volkes Ausfertigung Amtsgericht Charlottenburg Im Namen des Volkes Urteil Geschäftsnummer: 208 C 1008/03 verkündet am: 10.10.2003 In dem einstweiligen Verfügungsverfahren der Frau Dürken Abb An der Straßenbahn

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF EM NAMEN DES VOLKES. URTEIL Verkündet am: Justizangestellte als Urkvndsbeamtin der Geschäftsstelle. 22. Juni 3999 Bartholornäus

BUNDESGERICHTSHOF EM NAMEN DES VOLKES. URTEIL Verkündet am: Justizangestellte als Urkvndsbeamtin der Geschäftsstelle. 22. Juni 3999 Bartholornäus BUNDESGERICHTSHOF EM NAMEN DES VOLKES URTEIL Verkündet am: 22. Juni 3999 Bartholornäus Justizangestellte als Urkvndsbeamtin der Geschäftsstelle in dem Rechtsstreit Der XI. Zivilsenat des Bundesgerichtshofes

Mehr

Fall: "Die verflixte Vermögensauskunft"

Fall: Die verflixte Vermögensauskunft Fall: "Die verflixte Vermögensauskunft" Kreissparkasse Soest, den 08.02.2013 des Kreises Soest An Herrn Gerichtsvollzieher Malzahn 59494 Soest Nöttenstr. 28 In dem Zwangsvollstreckungsverfahren der Kreissparkasse

Mehr

Der Vollstreckungsbescheid. 12 Fragen und Antworten

Der Vollstreckungsbescheid. 12 Fragen und Antworten Der Vollstreckungsbescheid 12 Fragen und Antworten Was bewirkt der Vollstreckungsbescheid eigentlich? Anerkennung der Schuld durch eine neutrale, eine richterliche Instanz Kein späterer Widerspruch möglich

Mehr

Sozialgericht Hannover

Sozialgericht Hannover Sozialgericht Hannover IM NAMEN DES VOLKES URTEIL Verkündet am: 11. November 2013 S 59 AS 587/12 A., Justizfachangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle In dem Rechtsstreit B. - Klägerin - Proz.-Bev.:

Mehr

IHK-Merkblatt Stand: 04.11.2015

IHK-Merkblatt Stand: 04.11.2015 IHK-Merkblatt Stand: 04.11.2015 HINWEIS: Dieses Merkblatt soll als Service Ihrer IHK nur erste Hinweise geben und erhebt daher keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Obwohl es mit größter Sorgfalt erstellt

Mehr

Beschluss: 1. Auf die Beschwerde des Beklagten wird der Beschluss des Arbeitsgerichts Nürnberg vom 09.03.2015, Az.: 2 Ca 3518/12, abgeändert.

Beschluss: 1. Auf die Beschwerde des Beklagten wird der Beschluss des Arbeitsgerichts Nürnberg vom 09.03.2015, Az.: 2 Ca 3518/12, abgeändert. LANDESARBEITSGERICHT NÜRNBERG 4 Ta 45/15 2 Ca 3518/12 (Arbeitsgericht Nürnberg) Datum: 27.05.2015 Rechtsvorschriften: 11 RVG, 188, 182 InsO, 240 ZPO Leitsatz: 1. Vertreten in einem Berufungsverfahren dieselben

Mehr

Ihr Zeichen Bearbeiter Tel. 269

Ihr Zeichen Bearbeiter Tel. 269 Landgericht Berlin 10589 Berlin, Tegeler Weg 17-21 Fernruf (Vermittlung): (030) 90188-0, Intern: (9188) Apparatnummer siehe (8) Telefax: (030) 90188-618 www.berlin.de/lg Postbank Berlin, Konto der Kosteneinziehungsstelle

Mehr

Abschlussprüfung für Rechtsanwaltsfachangestellte Sommer 2015

Abschlussprüfung für Rechtsanwaltsfachangestellte Sommer 2015 Abschlussprüfung für Rechtsanwaltsfachangestellte Sommer 2015 Name: Vorname: Kenn-Nr.:: Ort: Datum: 23.04.2015 Prüfungsfach: Bearbeitungszeit: Zugelassene Hilfsmittel: Rechtsanwaltsgebührenrecht 90 Minuten

Mehr

xxx xxxx, Beklagter y GmbH, Streitverkündete

xxx xxxx, Beklagter y GmbH, Streitverkündete 1 Landgericht Darmstadt, Aktenzeichen: 8 O 336/10 Verkündet am 13.10.2011 In dem Rechtsstreit XXXX GmbH vertr. d. d. Geschäftsführer der GmbH, Klägerin Prozessbevollmächtigte: Rechtsanw. xxx gegen xxx

Mehr

Herrn Prof. Helmut Korn, Karlstr. 20, Düsseldorf, - Beklagten -

Herrn Prof. Helmut Korn, Karlstr. 20, Düsseldorf, - Beklagten - ZIVILRECHT: A-105-1 / SEITE-1 RA Rolf Wirtz, Breite Str. 33, 4040 Neuss 1 An das Amtsgericht RECHTSANWALT ROLF WIRTZ Breite Str. 33 41460 Neuss 1 Tel: 01212-12121 Neuss, den 25.1.2003 A 41460 Neuss 1 Klage

Mehr

AMTSGERICHT DÜSSELDORF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL

AMTSGERICHT DÜSSELDORF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL Geschäftsnummer Verkündet am 02.03.2007 30 C 7751/06 Haag Bei allen Schreiben angeben! als Urkundsbeamter der Geschäftsstelle AMTSGERICHT DÜSSELDORF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL In dem Rechtsstreit der Frau

Mehr

Brandenburgisches Oberlandesgericht

Brandenburgisches Oberlandesgericht 11 U 114/06 Brandenburgisches Oberlandesgericht 012 11 O 131/03 Landgericht Cottbus Anlage zum Protokoll vom 09.01.2007 Verkündet am 09.01.2007 als Urkundsbeamter der Geschäftsstelle Brandenburgisches

Mehr

Urteil IM NAMEN DES VOLKES. C - Klägerin -

Urteil IM NAMEN DES VOLKES. C - Klägerin - Landgericht Hamburg Az.: 302 O 159/13 Verkündet am 16.04.2014, Justizfachangestellte Urkundsbeamter/in der Geschäftsstelle Urteil IM NAMEN DES VOLKES In der Sache C - Klägerin - Prozessbevollmächtigte:

Mehr

Arbeitsgerichtsverfahren: Formulierungshilfen für Ihre Klageschrift

Arbeitsgerichtsverfahren: Formulierungshilfen für Ihre Klageschrift Akademische Arbeitsgemeinschaft Bestell-Nummer: R 12032 Verlag Stand: März 2012 Arbeitsgerichtsverfahren: Formulierungshilfen für Ihre Klageschrift von Dr. Brigitte Auweter Vorsitzende Richterin am Landesarbeitsgericht

Mehr

LANDGERICHT LÜBECK URTEIL

LANDGERICHT LÜBECK URTEIL 10 O 348/10 Verkündet am: 18.03.2011 Böck, Justizangestellte als Urkundsbeamter der Geschäftsstelle LANDGERICHT LÜBECK URTEIL IM NAMEN DES VOLKES In dem Rechtsstreit - Kläger - - Prozessbevollmächtigte:

Mehr

Im Namen des Volkes. Urteil

Im Namen des Volkes. Urteil Amtsgericht Hannover Geschäfts-Nr.: 439 C 16130/08 Es wird gebeten, bei allen Eingaben die vorstehende Geschäftsnummer anzugeben Verkündet am: 17.06.2009 Im Namen des Volkes Urteil In dem Rechtsstreit

Mehr

DNotI. Dokumentnummer: 9u18_06 letzte Aktualisierung: 20.12.2006. OLG Frankfurt, 20.12.2006-9 U 18/06 BGB 495, 13, 355, 765

DNotI. Dokumentnummer: 9u18_06 letzte Aktualisierung: 20.12.2006. OLG Frankfurt, 20.12.2006-9 U 18/06 BGB 495, 13, 355, 765 DNotI Deutsches Notarinstitut Dokumentnummer: 9u18_06 letzte Aktualisierung: 20.12.2006 OLG Frankfurt, 20.12.2006-9 U 18/06 BGB 495, 13, 355, 765 Keine Anwendung der Verbraucherschutzvorschriften des Verbraucher-darlehens

Mehr

Aktenzeichen: 11 U 2791/01. Leitsatz:

Aktenzeichen: 11 U 2791/01. Leitsatz: Aktenzeichen: 11 U 2791/01 Leitsatz: Wer Software zu liefern und installieren hat die aus einer Adressendatenbank heraus unmittelbar den Wählvorgang auslöst hat ohne ausdrückliche Abrede nicht die Pflicht

Mehr

MÖNNICH FRANK & WIEMANN

MÖNNICH FRANK & WIEMANN 1 An das Landgericht Berlin Tegeler Weg 17-21 10589 Berlin MÖNNICH FRANK & WIEMANN Mönnich Frank & Wiemann Elberfelder Straße 45 10555 Berlin Eingang LG Berlin 30.3.2013 Lothar Mönnich Dr. Karsten Frank

Mehr

Dr. Fritz Wibbelt Münster, den 24.05.2005 Rechtsanwalt und Notar. Klage. des Zahnarztes Dr. Franz Müller, Oststraße 102, 48157 Münster,

Dr. Fritz Wibbelt Münster, den 24.05.2005 Rechtsanwalt und Notar. Klage. des Zahnarztes Dr. Franz Müller, Oststraße 102, 48157 Münster, Klausuren für das 2. Examen A 70 Aktenauszug Gerichtliche Entscheidung/ ZPO materielles Recht Dr. Walter Baumfalk/Pe Dr. Fritz Wibbelt Münster, den 24.05.2005 und Notar Klage des Zahnarztes Dr. Franz Müller,

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. 7. November 2007 Ermel, Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. 7. November 2007 Ermel, Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES VIII ZR 341/06 URTEIL in dem Rechtsstreit Verkündet am: 7. November 2007 Ermel, Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR:

Mehr

Titel: Höhe der Vergütung für Inanspruchnahme während der Rufbereitschaft an Feiertagen

Titel: Höhe der Vergütung für Inanspruchnahme während der Rufbereitschaft an Feiertagen LArbG Nürnberg, Urteil v. 23.05.2011 7 Sa 757/10 Titel: Höhe der Vergütung für Inanspruchnahme während der Rufbereitschaft an Feiertagen Normenketten: 10 TV-Ärzte/VKA, 11 TV-Ärzte/VKA, 9 TV-Ärzte/VKA 11

Mehr

Rechtsanwaltskammer Kassel. Abschlussprüfung Sommer 2014

Rechtsanwaltskammer Kassel. Abschlussprüfung Sommer 2014 Rechtsanwaltskammer Kassel - Körperschaft des öffentlichen Rechts - Abschlussprüfung Sommer 2014 Ausbildungsberuf: Prüfungsfach: Rechtsanwaltsfachangestellter/Rechtsanwaltsfachangestellte Rechtsanwaltsgebührenrecht

Mehr

OLG München Urteil vom 21. April 2011 Az. 1 U 133/11

OLG München Urteil vom 21. April 2011 Az. 1 U 133/11 Page 1 of 5 die freie juristische Datenbank OLG München Urteil vom 21. April 2011 Az. 1 U 133/11 Tenor 1 I. Das Urteil des Landgerichts Augsburg vom 24.11.2010-8 O 2922/09 - wird aufgehoben. 2 II. Die

Mehr

A u s f e r t i g u n g. Beschluss

A u s f e r t i g u n g. Beschluss Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg Geschäftszeichen (bitte immer angeben) 20 Ta 1724/09 6 Ca 268/09 Arbeitsgericht Frankfurt (Oder) A u s f e r t i g u n g Beschluss In Sachen, - Beklagter und Beschwerdeführer

Mehr

Brandenburgisches Oberlandesgericht

Brandenburgisches Oberlandesgericht 6 W 32/02 Brandenburgisches Oberlandesgericht 023 17 O 308/00 Landgericht Frankfurt (Oder) Brandenburgisches Oberlandesgericht Beschluss In dem Kostenfestsetzungsverfahren der Frau H... U...,... Berlin,

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 31. Oktober 2006. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 31. Oktober 2006. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF VI ZB 20/06 BESCHLUSS vom 31. Oktober 2006 in dem Rechtsstreit Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja nein ja ZPO 233 Fe, 85 Abs. 2 Der beim OLG nicht zugelassene Rechtsanwalt, der als Vertreter

Mehr

Landgericht Düsseldorf, 8 O 189/14

Landgericht Düsseldorf, 8 O 189/14 Landgericht Düsseldorf, 8 O 189/14 Datum: Gericht: Spruchkörper: Entscheidungsart: Aktenzeichen: 03.07.2015 Landgericht Düsseldorf 8. Zivilkammer Anerkenntnisurteil 8 O 189/14 Tenor: Die Klage wird abgewiesen.

Mehr

Landgericht Berlin. Im Namen des Volkes. Urteil

Landgericht Berlin. Im Namen des Volkes. Urteil Landgericht Berlin Im Namen des Volkes Urteil Geschäftsnummer: 12 O 213/13 verkündet am : 14.02.2014 In dem Rechtsstreit - Prozessbevollmächtigte: Rechtsanwälte Klägerin, gegen - Prozessbevollmächti ter:

Mehr

Wettbewerbsrecht, Internetrecht. Webseite, Impressum, Anbieterkennzeichnung, Vorschaltseite, Wartungsseite, Baustellenseite

Wettbewerbsrecht, Internetrecht. Webseite, Impressum, Anbieterkennzeichnung, Vorschaltseite, Wartungsseite, Baustellenseite Gericht LG Düsseldorf Aktenzeichen 12 O 312/10 Datum 15.12.2010 Vorinstanzen Rechtsgebiet Schlagworte Leitsätze Wettbewerbsrecht, Internetrecht Webseite, Impressum, Anbieterkennzeichnung, Vorschaltseite,

Mehr

Protokoll. Az.: 23 U 3798/11 5 O 787/11 LG Traunstein

Protokoll. Az.: 23 U 3798/11 5 O 787/11 LG Traunstein Az.: 23 U 3798/11 5 O 787/11 LG Traunstein Protokoll aufgenommen in der öffentlichen Sitzung des Oberlandesgerichts München, 23. Zivilsenat, am Donnerstag, 26.01.2012 in München Gegenwärtig: Vorsitzender

Mehr

Brandenburgisches Oberlandesgericht

Brandenburgisches Oberlandesgericht 7 U 102/01 Brandenburgisches Oberlandesgericht 002 11 O 247/99 Landgericht Potsdam Anlage zum Protokoll vom 28.11.2001 verkündet am 28.11.2001... Justizangestellte als Urkundsbeamter der Geschäftsstelle

Mehr

KIRCHLICHES ARBEITSGERICHT. gegen

KIRCHLICHES ARBEITSGERICHT. gegen Geschäfts-Nr.: AS 52/07 Verkündet am: 22.02.2008 Stefan Ihli Leiter der Geschäftsstelle KIRCHLICHES ARBEITSGERICHT Urteil In dem kirchlichen Arbeitsgerichtsverfahren Klägerin Proz. Bev.: gegen Beklagte

Mehr

B e s c h l u s s. In dem verwaltungsgerichtlichen Verfahren

B e s c h l u s s. In dem verwaltungsgerichtlichen Verfahren 8 A 2958/08 26 K 2066/08 Düsseldorf B e s c h l u s s In dem verwaltungsgerichtlichen Verfahren wegen Informationszugangs nach dem IFG NRW; hier: Antrag auf Zulassung der Berufung hat der 8. Senat des

Mehr

An der Klausurübung mit Online-Besprechung nehme ich teil. Bitte korrigieren Sie die beiliegende Klausur (spätester Abgabetermin 16.10.2013).

An der Klausurübung mit Online-Besprechung nehme ich teil. Bitte korrigieren Sie die beiliegende Klausur (spätester Abgabetermin 16.10.2013). Anmeldung An der Klausurübung mit Online-Besprechung nehme ich teil. Bitte korrigieren Sie die beiliegende Klausur (spätester Abgabetermin 16.10.2013). Name, Vorname Kanzlei / Firma Straße PLZ/Ort Fon./Fax

Mehr

Amtsgericht Kiel. Urteil. Im Namen des Volkes

Amtsgericht Kiel. Urteil. Im Namen des Volkes 107 C 135/13 Verkündet am 03.10.2014 als Urkundsbeamtin/er der Geschäftsstelle Amtsgericht Kiel Urteil Im Namen des Volkes In dem Rechtsstreit - Klägerin - Rechtsanwälte Mielchen & Coüegen, Osterbekstraße

Mehr

SOZIALGERICHT HANNOVER IM NAMEN DES VOLKES GERICHTSBESCHEID

SOZIALGERICHT HANNOVER IM NAMEN DES VOLKES GERICHTSBESCHEID SOZIALGERICHT HANNOVER Az.: S 64 R 1165/11 In dem Rechtsstreit A. IM NAMEN DES VOLKES GERICHTSBESCHEID Klägerin, Proz.-Bev.: Rechtsanwälte B. g e g e n C. Beklagte, hat das Sozialgericht Hannover - 64.

Mehr

Landgericht Frankfurt (Oder)

Landgericht Frankfurt (Oder) 11 O 120/02 verkündet am 24.07.2002 (Geschäftsnummer) Landgericht Frankfurt (Oder) Im Namen des Volkes Urteil In dem Rechtsstreit der., diese vertreten durch die persönlich haftende Gesellschafterin, diese

Mehr

Tatbestand. Die Kläger machen gegenüber der Beklagten Ausgleichsansprüche wegen verspäteter Flugbeförderung geltend.

Tatbestand. Die Kläger machen gegenüber der Beklagten Ausgleichsansprüche wegen verspäteter Flugbeförderung geltend. Ausgleichsanspruch wegen großer Flugverspätung Orientierungssatz: Startet ein Flug mit einer Abflugverspätung von 3 Stunden oder mehr, liegt die Ankunftsverspätung jedoch unter 3 Stunden, ist ein Anspruch

Mehr

... Beglmibigte Abschrift.. . Amtsgericht Heilbro. Im Namen des Volkes

... Beglmibigte Abschrift.. . Amtsgericht Heilbro. Im Namen des Volkes ....... ~ : :...... :.: :..... 1!... Beglmibigte Abschrift.. 1..L ; Aktenzeichen: 6 c 306/15. Amtsgericht Heilbro Im Namen des Volkes In dem Rechtsstreit gegen - Beklagte - i '! 1 wegen Forderung hat das

Mehr

5. U.x.x. xxxxxxx xxxxx, vertreten durch den Geschäftsführer xxx xxxxxxxx, xxxxxxxxxx xx xxxxx xxxxxxx, - Klägerinnen bzw.

5. U.x.x. xxxxxxx xxxxx, vertreten durch den Geschäftsführer xxx xxxxxxxx, xxxxxxxxxx xx xxxxx xxxxxxx, - Klägerinnen bzw. Verkündet am 09. Juni 2005 Balk-Schwipps Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle 3 0 214/04 LANDGERICHT ITZEHOE URTEIL IM NAMEN DES VOLKES In dem Rechtsstreit 1. Mxxxxx-xxxxxxx xxxx, vertreten

Mehr

DNotI. Dokumentnummer: 5u742_05 letzte Aktualisierung: 28.03.2006. OLG Thüringen, 28.03.2006-5 U 742/05. BGB 312 Abs. 3 Nr. 3

DNotI. Dokumentnummer: 5u742_05 letzte Aktualisierung: 28.03.2006. OLG Thüringen, 28.03.2006-5 U 742/05. BGB 312 Abs. 3 Nr. 3 DNotI Deutsches Notarinstitut Dokumentnummer: 5u742_05 letzte Aktualisierung: 28.03.2006 OLG Thüringen, 28.03.2006-5 U 742/05 BGB 312 Abs. 3 Nr. 3 Kein Fortwirken der Haustürsituation (und damit kein Verbraucher-widerrufsrecht)

Mehr

Az: 3/11 O 3/91 Vorhergehendes Az: LG Frankfurt am Main Datum: 16.09.1991 Fundstelle: http://www.globalsaleslaw.com/content/ api/cisg/urteile/26.

Az: 3/11 O 3/91 Vorhergehendes Az: LG Frankfurt am Main Datum: 16.09.1991 Fundstelle: http://www.globalsaleslaw.com/content/ api/cisg/urteile/26. Az: 3/11 O 3/91 Vorhergehendes Az: Gericht: LG Frankfurt am Main Datum: 16.09.1991 Fundstelle: Siehe auch: http://www.globalsaleslaw.com/content/ api/cisg/urteile/26.htm E n t s c h e i d u n g s g r ü

Mehr

Abschlussprüfung für Rechtsanwaltsfachangestellte Sommer 2016

Abschlussprüfung für Rechtsanwaltsfachangestellte Sommer 2016 Abschlussprüfung für Rechtsanwaltsfachangestellte Sommer 2016 Name: Vorname: Kenn-Nr.:: Ort: «Name» «Vorname» «Kennnummer» «Berufsschule» Datum: 26.04.2016 Prüfungsfach: Bearbeitungszeit: Zugelassene Hilfsmittel:

Mehr

Aufhebung einer Lebenspartnerschaft. Vor- und Zuname. Straße und Hausnummer. PLZ und Ort. Staatsangehörigkeit. Geburtsdatum... Telefon.. E-Mail.

Aufhebung einer Lebenspartnerschaft. Vor- und Zuname. Straße und Hausnummer. PLZ und Ort. Staatsangehörigkeit. Geburtsdatum... Telefon.. E-Mail. Bitte füllen Sie dieses Formular vollständig aus und senden dieses mit Unterschrift und den erforderlichen Unterlagen per Post, per E-Mail im PDF-Format oder per Fax an 0221-64 00 994-1. Vollmacht im Original

Mehr

Brandenburgisches Oberlandesgericht

Brandenburgisches Oberlandesgericht 4 U 188/05 Brandenburgisches Oberlandesgericht 013/002 2 O 431/04 Landgericht Cottbus Anlage zum Protokoll vom 05.04.2006 Verkündet am 05.04.2006, Justizobersekretärin als Urkundsbeamter der Geschäftsstelle

Mehr

26 Die Gebühren in der Zwangsvollstreckung

26 Die Gebühren in der Zwangsvollstreckung 26 Die Gebühren in der Zwangsvollstreckung (Vgl. Trainingsbuch, Kapitel 17) Die sich dem Erkenntnisverfahren anschließende Zwangsvollstreckung gehört gebührenrechtlich zum selben Rechtszug. Dennoch erhält

Mehr

Musterbriefe. 1. Widerruf bei Haustürgeschäften, Fernabsatzgeschäften, Verbraucherdarlehen, Versicherungsverträgen

Musterbriefe. 1. Widerruf bei Haustürgeschäften, Fernabsatzgeschäften, Verbraucherdarlehen, Versicherungsverträgen musterbriefe 91 1. Widerruf bei Haustürgeschäften, Fernabsatzgeschäften, Verbraucherdarlehen, Versicherungsverträgen Widerruf des Vertrags mit der Nr. vom Kundennummer: Musterbriefe hiermit widerrufe ich

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. 19. November 2008 Vorusso, Justizhauptsekretärin als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. 19. November 2008 Vorusso, Justizhauptsekretärin als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES VIII ZR 30/08 URTEIL in dem Rechtsstreit Verkündet am: 19. November 2008 Vorusso, Justizhauptsekretärin als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle - 2 - Der VIII. Zivilsenat

Mehr