Geschäftsfeld mit Zukunft Die Gesundheitswirtschaft. IHK-Weiterbildungsprogramm Januar bis März. Informationen für Kleingewerbetreibende

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Geschäftsfeld mit Zukunft 09.09. Die Gesundheitswirtschaft. IHK-Weiterbildungsprogramm Januar bis März. Informationen für Kleingewerbetreibende"

Transkript

1 A Die Gesundheitswirtschaft Geschäftsfeld mit Zukunft BEIGELEGT IHK-Weiterbildungsprogramm Januar bis März BEIGEHEFTET Informationen für Kleingewerbetreibende SERIE KREISRUND Kunst und Kultur in Ratingen

2 Kreis Viersen: Durchstarten! Starten Sie von der Pole Position mit einem Standort im Kreis Viersen! Das hervorragend ausgebaute Verkehrsnetz schafft schnelle Verbindungen in alle Welt. Hochschulen und Forschungseinrichtungen in direkter Nachbarschaft bieten vielfältige Kooperationsmöglichkeiten für Unternehmen. Fazit: Ob Kundennähe oder Innovationen der Kreis Viersen schafft die besten Voraussetzungen für die entscheidenden Vorteile im Rennen um neue Märkte. Sichern Sie sich die Pole Position! Erfahren Sie mehr über den Standort Kreis Viersen und unsere konkreten Angebote auf der dritten Umschlagseite! Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Viersen mbh Willy-Brandt-Ring Viersen Tel.: Fax: Internet:

3 EDITORIAL_1 ı Foto: Paul Esser ı Gesundheit! Mens sana in corpore sano wie oft ist uns diese lateinische Redewendung, ein gesunder Geist in einem gesunden Körper, schon leider falsch und verkürzt übersetzt - begegnet? Dabei wollte der römische Dichter Juvenal keineswegs behaupten, dass ein gesunder Geist nur in einem gesunden Körper zu finden sei; er wollte lediglich die religiösen (Bet-)Praktiken seiner Zeitgenossen aufs Korn nehmen. Und wenn man schon bete, dann doch bitte für einen gesunden Geist in einem gesunden Körper. Heute steht uns neben der erbetenen göttlichen Hilfe ein ausgeklügeltes Gesundheitssystem zur Verfügung, das uns vor vielen Krankheiten schützt. Durch staatliche Intervention wird zudem sichergestellt, dass jeder Bürger auf hochwertige Gesundheitsdienstleistungen zurückgreifen kann. Freilich muss das gesetzliche Regelwerk, das den Rahmen des Gesundheitswesens definiert, von Zeit zu Zeit den neuen Gegebenheiten angepasst werden. Zuletzt geschah dies mit der Gesundheitsreform Zu den bedeutendsten Änderungen gehören zweifellos der Gesundheitsfonds, über den die gesetzlichen Krankenkassen nun finanziert werden, die Fixierung der Fonds-Beiträge durch den Gesetzgeber, die Versicherungspflicht für alle, Wahltarife für gesetzliche sowie Basistarife für private Krankenkassen, die sich an den Leistungen der Gesetzlichen Krankenversicherung orientieren und allen offen stehen. Nach mehreren hitzigen Diskussionen über das Für und Wider der Reform hat sich der Pulverdampf inzwischen weitgehend verzogen. Denn sowohl das Bundesverfassungsgericht wies die Klagen der privaten Krankenkassen gegen den Basistarif und einige andere Regelungen ab wie auch das Bundessozialgericht die Rechtmäßigkeit der Praxisgebühr feststellte. Es ist nun deshalb an der Zeit, sich der Bedeutung des Gesundheitsmarktes für unsere Volkswirtschaft wieder bewusst zu werden. Dabei gibt es den Gesundheitsmarkt streng genommen nicht, denn er setzt sich aus mehreren Teilmärkten wie Produktions- oder Pflegedienstmarkt zusammen, die in unterschiedlich intensiven Kontakten miteinander stehen. Auch sollte man seine Bedeutung für den IHK-Bezirk Düsseldorf nicht unterschätzen, denn vor Ort stellen immerhin167 Unternehmen pharmazeutische oder andere medizinische Erzeugnisse her und fast Betriebe bieten Gesundheits-Dienstleistungen an. Zusammen genommen beschäftigten diese 2008 fast Menschen. Und mit den Messen Medica und Rehacare verfügt die Region Düsseldorf über zwei exzellente Schaufenster, die stets einen Einblick in das bieten, was medizinisch-technisch oder pflegerisch morgen möglich sein wird. Die Titelgeschichte nimmt daher den Gesundheitsmarkt im IHK-Bezirk unter die Lupe. Wir wünschen unseren Lesern dabei spannende Unterhaltung und natürlich Gesundheit! Dr. Ulrich Biedendorf, IHK-Geschäftsführer, Leiter der Abteilung Handel, Dienstleistungen, Regionalwirtschaft und Verkehr ihk magazin 08.09

4 2_INHALT BERICHTET Meldungen aus den Unternehmen 4-8 Neues aus den Städten Düsseldorf 5 Ratingen 6 Velbert 7 Namen & Nachrichten 8 24 NEUES AUS BERLIN UND BRÜSSEL 10 IHK-WEITERBILDUNG Seminare & Lehrgänge im oktober 12 IHK-SERVICE Finanzen & Steuern 16 Recht 18 Wettbewerbe 20 Existenzgründung 21 Hochschule 21 Veranstaltungen 21 Aussenwirtschaft 21 Handel 21 Börsen 22 IHK-VERANSTALTUNGEN Going International 11 Marktchancen USA 23 Kündigen - aber richtig! 53 Go Europe West 58 Gründen mit Erfolg 60 TITEL Mens sana in corpore sano Geschäftsfeld mit Zukunft: Die Gesundheitswirtschaft. 24 Bei Risiken und Nebenwirkungen Guten Rat haben inzwischen auch Apotheken und Sanitätshäuser bitter nötig. 32 Wir vermitteln keine Diät Interview mit Christian Kleine, Geschäftsführer der Weight Watchers Deutschland GmbH. 36 Auf Asklepios Pharmazeutischer Aktivitäten rund um Düsseldorf gibt es seit dem 16. Jahrhundert. 38 Gesund und mobil bei Arbeit, Sport und Spiel Was Unternehmen aus dem IHK-Bezirk für die Gesundheit ihrer Mitarbeiter tun. 42 TITEL: Mens sana in corpore sano Gesundheitswirtschaft in Düsseldorf und im Kreis Mettmann spielt das aus wirtschaftlicher Sicht überhaupt eine Rolle? Ja, spielt es! Glaubt man der amtlichen Statistik, arbeitet mehr als jeder zehnte Beschäftigte im IHK-Bezirk in dieser Branche. Darunter sind so unterschiedliche Unternehmen wie Arztpraxen und Krankenhäuser, Hersteller medizinischer und pharmazeutischer Produkte als auch Apotheken. Und genau diese bunte Palette beleuchtet die Titelgeschichte genauer. Zusätzlich erzählen Unternehmen aus dem IHK-Bezirk, was und warum sie etwas für den Erhalt der Gesundheit ihrer Mitarbeiter tun. Außerdem spricht Christian Kleine, Geschäftsführer der Weight Watchers Deutschland GmbH, im Interview über Geschäftsphilosophie und Strategien. Für das Titelbild und die Illustration der Titelgeschichte danken wir dem Evangelischen Krankenhaus Düsseldorf. Pressesprecherin Mareike Dietzfelbinger und Pressereferentin Dagmar Rosenstein ermöglichten Fotograf Robert Poorten einen Blick inside.

5 INHALT_3 ANALYSIERT Wege aus der Krise 48 Die Krise bringt immer mehr Unternehmen ins Schlingern. Hier gilt es, Chancen zu nutzen, die das moderne Insolvenzrecht bietet. Das sagt der Düsseldorfer Rechtsanwalt Georg F. Kreplin im Interview mit dem IHK- Magazin. 50 Go Europe West Unternehmen, die sich in den Märkten Westeuropas besser platzieren wollen, können am 26. Oktober bei einer IHK-Veranstaltung gleich mit mehreren Vertriebs- und Absatzexperten Deutscher Auslandshandelskammern ihre Chancen ausloten.. 58 VERANSTALTUNG Gründen mit Erfolg Wer sich beruflich auf die eigenen Füße stellen will, erhält auf der Fachtagung Gründen mit Erfolg der Stadtsparkasse Düsseldorf und der IHK am 8. Oktober wichtige Tipps rund um das Thema Selbständigkeit. ANALYSIERT Krise: Holt mich hier raus! Wie Unternehmen sich aus der Insolvenz retten können. 46 Beenden und neu beginnen Interview mit Rechtsanwalt Georg F. Kreplin. 48 SERIE KREISRUND Aus dem Vollen schöpfen Ratingen setzt auf Kultur als Standortfaktor. 50 Die Kulturmacher 55 IHK-NEWS Exportschlager duales System der Berufsausbildung 56 Bankfachwirte ausgezeichnet 56 Fit für die Bewerbung 57 Auf die Pandemie vorbereiten 57 Wolfgang Hirsch 70 Jahre 57 Besondere Rechtsvorschriften für die Prüfung der Zusatzqualifikation Weiterverarbeitung/Zeitungsversand. 59 FÜR SIE GELESEN 61 PORTRAITIERT Restauranttipp: Raphael s Restaurant 62 Tipps & Termine 63 Unternehmerfragebogen 64 Impressum 64 Vorschau auf die Themen im Oktober 64 SERIE KREISRUND Kunst und Kultur in Ratingen 60 Ratingen ist mit seinen Bürgern die größte Stadt im Kreis Mettmann. Und stärker als die anderen Städte in der Kreisgemeinschaft setzt Ratingen auf den weichen Standortfaktor Kultur. VERANSTALTUNG Beilagenhinweis: Dieser Ausgabe beigeheftet sind die Informationen für Kleingewerbetreibende, Ausgabe 3, September Beigefügt ist das IHK-Weiterbildungsprogramm Januar bis März 2010.

6 4_BERICHTET UNTERNEHMEN ı Firmenfoto ı Aengevelt mit neuer Niederlassung Düsseldorf/Dresden. Die Aengevelt Immobilien GmbH & Co. KG, Düsseldorf, hat in Dresden eine neue Niederlassung eröffnet. Schwerpunkt sind die Vermittlung von Immobilieninvestments an private und institutionelle Investoren, die Vermietung von Büro-, Einzelhandels- und Logistikflächen, Projektinitiierung und begleitung, Vermittlung von Immobilienfinanzierungen, Bewertung, Portfolioanalysen sowie die Vermarktung ausgesuchter Privatimmobilien. Die Niederlassung wird von Annett Lorenz-Kürbis (39) und Mario Howard (48) geleitet. Qiagen startet Ausbau Hilden. Mit dem offiziellen Spatenstich durch Nordrhein-Westfalens Innovationsminister Professor Dr. Andreas Pinkwart und den Vorstandsvorsitzenden Peer Schatz hat das Unternehmen Qiagen am 21. August mit dem weiteren Ausbau seiner operativen Zentrale in Hilden begonnen. Bis zum Dezember 2010 investiert der Konzern insgesamt 30 Millionen Euro in den Bau von Quadratmetern neuer Forschungs-, Produktions- und Büroflächen, um sein langfristiges Wachstum zu sichern und die Innovationsführerschaft auszubauen. Auf diese Weise sollen vor Ort mittelfristig bis zu 500 neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Gleichzeitig nimmt Qiagen mit dem Ausbau europaweit eine Vorreiterrolle im Hinblick auf die Umweltverträglichkeit der Anlagen ein. Qiagen hat gezeigt, dass wir auch in einem gesamtwirtschaftlich schwachen Umfeld unseren Wachstumskurs fortsetzen können, so Peer Schatz im Rahmen eines feierlichen Empfangs auf dem Betriebsgelände. Die Erweiterung unseres Hauptstandorts wird uns helfen, dieses auch für die Zukunft erwartete hohe Entwicklungstempo zu unterstützen und unsere führende technologische Position weiter auszubauen. Dieser Anspruch spiegelt sich auch in den Entwürfen für die Neubauten wider, bei denen wir höchste Maßstäbe im Hinblick auf Nachhaltigkeit und Funktionalität gestellt haben. So strebt das Unternehmen für die Neubauten (siehe Grafik) die jeweils höchst mögliche Zertifizierung nach dem LEED-System (Leadership in Energy and Environmental Design) des U.S. Green Building Council an, dem einzigen weltweit anerkannten Gütesiegel für die Nachhaltigkeit von Gebäuden. Allein durch den Einsatz einer speziellen Heizanlage sollen jährlich 500 Tonnen CO 2 und 250 Kilowatt Strom eingespart werden. Qiagen hat für die nordrhein-westfälische und die deutsche Biotechnologie insgesamt immer eine Vorreiterrolle gespielt, so der Innovationsminister. Ich bin sicher, dass das Bekenntnis zum nachhaltigen Wachstum erneut Signalwirkung für die gesamte Branche hierzulande haben wird. Ein Herzstück des international tätigen Unternehmens sei deren Forschung und Entwicklung, die in Hilden konzentriert werde. Dies sei ein schönes Bekenntnis zum Standort Nordrhein-Westfalen und ein Kompliment für das Innovationsland. AHG wächst Düsseldorf. Mit dem aktuellen Geschäftsbericht blickt die Allgemeine Hospitalgesellschaft, AHG, nicht nur auf das 35. Jahr ihres Bestehens zurück, sondern zugleich auf das erste abgeschlossene Geschäftsjahr in neuer Größe. Im Oktober 2007 hatte das Familienunternehmen mit Sitz in Düsseldorf neun weitere Kliniken übernommen. Die Neustrukturierung spiegeln auch die Kennzahlen des Jahres 2008 wider: Die Umsatzerlöse konnten von 157,6 Millionen Euro um 18,8 Prozent auf 187,2 Millionen Euro gesteigert werden. Kosten in den Arztpraxen gestiegen Düsseldorf. In den deutschen Arztpraxen sind die Ausgaben in den letzten Jahren wieder gestiegen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Branchenanalyse der Deutschen Apothekerund Ärztebank (apobank), Düsseldorf, auf der Basis des Datenmaterials von knapp Praxen. In der Querschnittsbetrachtung ergibt sich eine Kostensteigerung allein im Zeitraum 2006 bis 2008 von 5,3 Prozent. Start bei Le Quartier Central Düsseldorf. Mit einem offiziellen Spatenstich am 20. August starteten die Infrastrukturmaßnahmen für das Le Quartier Central in der Landeshauptstadt. Die Aurelis Real Estate GmbH & Co. KG, Eigentümer und Entwickler des rund 36 Hektar großen Geländes in Pempelfort/Derendorf, übernimmt die gesamte Erschließung und finanziert sie zu einem großen Teil. NRW-Mittelstandstag ein Erfolg Düsseldorf/Köln. Der von der Börse Düsseldorf, ConVent und der IHK Köln am 18. August in der Domstadt veranstaltete Mittelstandstag stand ganz im Zeichen von Finanzierungsfragen.

7 REGION BERICHTET_5 Rund 410 Teilnehmer (Vorjahr 310) informierten sich über Möglichkeiten der Unternehmensfinanzierung in der aktuellen Krise. Neue Auszubis bei der Deutschen Bank Düsseldorf. Die Deutsche Bank Düsseldorf bildet weiterhin auf hohem Niveau aus und bietet im Jahr des 50-jährigen Jubiläums ihres Privatkundengeschäfts 32 jungen Menschen einen Start ins Berufsleben. Der Erfolg, den wir in den letzten 50 Jahren als Deutsche Bank in der Aus- und Weiterbildung verzeichnen können, bedeutet für uns vor allem auch Verantwortung: zum einen für die neuen Auszubildenden und zum anderen für unsere Kunden, so Stefan Märkl, verantwortlich für den Bereich Privat- und Geschäftskunden der Deutschen Bank in der Region Düsseldorf. Mehr Azubis bei Euroweb Düsseldorf. Die Euroweb Group in Düsseldorf hat zum 1. August 21 neue Auszubildende eingestellt, darunter 15 Webdesigner. Weiterhin werden Bürokaufleute und Fachinformatiker für Systemintegration ausgebildet. Die Zahl der Auszubildenden mit nun insgesamt 57 Azubis ist so hoch wie noch nie. Ich bin stolz, dass Euroweb auch 2009 eine hohe Zahl an Ausbildungsplätzen zur Verfügung stellen kann, freut sich Geschäftsführer Christoph Preuß. Flughafen mit positiver Bilanz Düsseldorf. Der Flughafen Düsseldorf International zieht für die Sommerferien eine positive Bilanz. Mehr als 2,7 Millionen Passagiere sind in den diesjährigen Sommerferien in der Landeshauptstadt gelandet und gestartet. Dies entspricht dem Vorjahresniveau. Die Fluggesellschaften kamen in der Ferienzeit auf rund Starts und Landungen - ein Minus von rund sieben Prozent. GAP 15 Bauwerk des Jahres Düsseldorf. Am 20. August zeichnete der Architekten- und Ingenieurverein Düsseldorf e.v. (AIV) das GAP 15 als Bauwerk des Jahres 2008 aus. Überzeugt hatte die Juroren insbesondere das Wechselspiel zwischen alter und neuer Bausubstanz, die Nutzungsqualität des Gebäudeensembles, die sich beispielsweise in der effizienten und flexiblen Grundrissgestaltung ausdrückt, sowie die Planung und Umsetzung der technischen Infrastruktur. GE Capital Bank AG umgezogen. Düsseldorf. Die Düsseldorfer Repräsentanz der GE Capital Bank AG ist Ende Juli in neue Büroräume im Gewerbegebiet Seestern, Fritz- Vomfelde-Straße 30, Düsseldorf, gezogen. Die Bank hat bereits seit knapp fünf Jahren eine Repräsentanz in der Landeshauptstadt. GermanInvest expandiert Düsseldorf. Die GermanInvest Property Management GmbH mit Hauptsitz in Düsseldorf managt durch die Übernahme eines weiteren Immobilien-Portfolios nunmehr ein Mietflächenvolumen von mehr als einer Million Quadratmetern. Die 13 neuen Objekte umfassen Bürohäuser sowie Gewerbeparks und gemischt genutzte Objekte mit einer Mietfläche von rund Quadratmetern. Berufsstart bei Gottwald Port Technology Düsseldorf. Die qualifizierte Berufsausbildung ist für die Benrather Gottwald Port Technology GmbH, ein Tochterunternehmen der Demag Cranes AG, seit Jahren ein wichtiger Bestandteil der Unternehmens- und Personalentwicklung. So starten am 1. August elf junge Menschen ihre berufliche Laufbahn bei dem Unternehmen, das im Bereich der Hafenmobilkrane und der automatisierten Hafentechnologie tätig ist. Mit diesen neuen Berufsanfängerinnen und -anfängern steigt die Zahl der Gottwald-Auszubildenden auf insgesamt 50. Henkel ausgezeichnet Düsseldorf. Die Henkel AG & Co. KGaA, Düsseldorf, ist bei zwei renommierten US-Kommunikationswettbewerben geehrt worden: Der Geschäftsbericht des Unternehmens erhielt zum vierten Mal in Folge die höchste Auszeichnung im Wettbewerb um den weltweit besten Geschäftsbericht. Beim international etablierten Stevie International Business Award wurde der neue Schulungsfilm zur Erläuterung der Henkel-Unternehmensmarkenstrategie mit Gold geehrt. Neue Lifestyle Suite Düsseldorf. Das Fünf-Sterne-Hotel InterContinental Düsseldorf ist um ein luxuriöses Highlight reicher: Seit Anfang Juli gibt es eine neue Lifestyle Suite im obersten Stockwerk des Hauses mit 170 Quadratmetern. In der individuell ausgestatteten Suite können Gäste modernstes Design, eine große Terrasse mit ı Foto: Stadt Düsseldorf ı Düsseldorf Gewerbeparks im Überblick Die Wirtschaftsförderung Düsseldorf hat in einem Prospekt Informationen zu allen Gewerbeparks in der Landeshauptstadt zusammen getragen. Sie werden auf 60 Seiten mit Daten und Fakten, Lageplan und großen Fotostrecken vorgestellt. Die Wirtschaftsförderung will mit der neuen Publikation die Transparenz auf dem Markt für Gewerbeparks und Gewerbehöfe gerade für kleine und mittelständische Unternehmen verbessern Verkehrslage online Ab sofort gibt es im Internetangebot der Stadt Düsseldorf unter einen dynamischen Verkehrslagebericht für die städtischen Hauptverkehrsstraßen und die umliegenden Autobahnen. Das System basiert auf Darstellungen in der Stadtkarte. Dieses Angebot ergänzt die bereits vorhandenen Texte im Internet, in denen aktuelles zu Baustellen, Veranstaltungen und Parkhausbelegungen zu finden ist.

8 6_BERICHTET Ratingen ı Foto: Stadt Ratingen ı Unternehmerverband: 100. Mitglied Jetzt ist die Zahl der Mitgliedsunternehmen dreistellig. So kommentierte Dr. Axel Mauersberger, Geschäftsführer des Unternehmerverbandes Ratingen e. V., den Antrag auf Mitgliedschaft, der im August in der Verbandsgeschäftsstelle einging. Ganz besonders freute es ihn, dass mit der Firma Amand ein weiteres bekanntes Unternehmen als 100. Mitgliedsunternehmen die Vertretung der Wirtschaft am Standort Ratingen verstärkt. Blick über die Stadt sowie einen eigenen privaten Wellnessbereich mit Sauna, Whirlpool, und privater Massage- und Beauty-Lounge genießen. Ausbildung unter einem guten Stern Düsseldorf. Am 3. August begrüßte die Mercedes-Benz Niederlassung Rhein-Ruhr mit ihren fünf Standorten in Düsseldorf, Duisburg, Mönchengladbach, Krefeld und Neuss ihre neuen Sternschnuppen : In den kommenden zweieinhalb bis dreieinhalb Jahren werden 16 kaufmännische und 25 technische Auszubildende zu Automobilkaufleuten, KFZ-Mechatronikern und Karosserie- und Fahrzeugbaumechanikern ausgebildet. Gewinn für Meyer Waldeck Group Düsseldorf. Die Düsseldorfer Marketing- und Kommunikationsgruppe Meyer Waldeck kann sich über weiteres Neugeschäft freuen: Ab sofort betreut sie die Unternehmensgruppe Küttner mit Hauptsitz in Essen, die man zu den Hidden Champions zählen darf. Küttner ist der größte unternehmergeführte industrielle Anlagenbauer aus Deutschland. MT AG mit neuem Tochterunternehmen Ratingen. Mit der Gründung der MT-ifs GmbH ergänzt die MT AG, Ratingen, ihre IT-Projekte im Finanz- und Bankmanagement um betriebswirtschaftliche Beratung. Die MT Integrated Financial Services GmbH besetzt die Schnittstelle zwischen IT- und Fachberatung, um die effiziente Konzeption und Umsetzung von Fach- und IT-Projekten für die Kunden sicherzustellen. Hotel Nikko Düsseldorf wächst weiter Düsseldorf. Das Hotel Nikko Düsseldorf wird ab Ende dieses Jahres 42 zusätzliche Zimmer und Suiten im Angebot haben. Das Vier-Sterne- Haus wird um einen Hotelflügel mit insgesamt Quadratmetern Grundfläche erweitert, in dem die elegante Executive Zimmer und Suiten untergebracht werden. Die Ausstattung der sehr geräumigen neuen Executive Zimmer mit King Size Betten, komfortablen Schreibtischen, großem Flatscreen-TV, gebührenfreiem W-Lan und Wired Internetanschluss, Safe und zwei Telefonen wird sich an höchsten Maßstäben orientieren. OKI baut Produktion aus Düsseldorf. OKI Printing Solutions, Düsseldorf, baut seine Produktionskapazitäten für LED-Druckköpfe aus. Die OKI Digital Imaging Corporation (ODI), eine Tochtergesellschaft von OKI Electric Ltd., hat die LED-Produktion von Gunma Development Design and Device übernommen. Ab April 2010 steht dem Unternehmen damit nahezu doppelt so viel Produktionsfläche zur Verfügung wie bisher. OHNE AUSKUNFT KANN SCHNELL VORBEI SEIN Riskieren Sie nicht das Ende einer Geschäftsverbindung, ehe sie richtig begonnen hat. Als Creditreform Kunde können Sie sich schnell einen Überblick über die Bonität zukünftiger und aktueller Kunden verschaffen. Unsere Recherche und unser fundiertes Urteil bringen Ihnen einen wertvollen Wissens- und Zeitvorsprung.Werden Sie Kunde und nutzen Sie unsere Leistungen: Wirtschaftsauskünfte. Forderungsmanagement / Inkasso / Factoring. Risikomanagement. Unternehmen Sie nichts ohne uns vom Marketing bis zum Forderungsmanagement. Creditreform Gruppe. Creditreform Düsseldorf Heesenstraße Düsseldorf Telefon 0211/ Fax: -108

9 REGION BERICHTET_7 Neue Beratergruppe Düsseldorf. In der Landeshauptstadt hat sich die Quadrilog Beratergruppe gegründet. Unter einem gemeinsamen Dach haben sich vorerst vier Wirtschaftsprüfungs-, Steuer-, Rechtsund Unternehmensberatungsgesellschaften (Stüttgen & Haeb AG, Dr. Müller, Haeb & Partner, Stüttgen & Partner, Benrather Treuhandgesellschaft) mit ihren Düsseldorfer Niederlassungen im neuen Gebäude in der Ratinger Straße 25 zusammengeschlossen - allerdings ohne ihre Identität aufzugeben. Ziel ist es, auf diesem Weg Mandanten noch umfassender als bisher zu beraten. JUBILÄEN Ural die modernste Anlage dieser Art mit einem Auftragswert von 400 Millionen Euro. Gastronomie im Hauptbahnhof Düsseldorf. Im Hauptbahnhof der Landeshauptstadt hat die Stockheim GmbH & Co. KG, Düsseldorf, ihr kulinarisches Angebote erweitert: Auf rund 330 Quadratmeter Fläche vereint eine neue Gastronomie-Insel fünf unterschiedliche Gastronomie- und Handelskonzepte. In die Bahnhofshalle hinein präsentieren sich eine neue Kamps-Filiale, die von Stockheim als Franchisebetrieb geführt wird; ein weiterer Cafetiero-Coffeeshop und ein Meister Bock - Betrieb. Außerdem wird fernöstliche Gastronomie in der Sushi Factory und im Schnellrestaurant Food of Asia angeboten. ı Foto: Stadt Velbert ı 1. Juli 25 Jahre - rff - Rohr-Flansch-Fitting Handels GmbH, Erkrath 4. Juli 25 Jahre - SK.NET GmbH, Düsseldorf 30. Juli 25 Jahre - GMA-Werkstoffprüfung GmbH, Düsseldorf 28. August 100 Jahre Delphin-Apotheke Hans- Jürgen Fenster, Düsseldorf Schuppar Consulting umgezogen Düsseldorf. Die Schuppar Consulting Ltd. & Co. KG, Düsseldorf, ist umgezogen. Seit Juli arbeitet das Unternehmen in neuen, größeren Büros in der Grünstraße in der Landeshauptstadt. Das Beratungsteam hilft Unternehmen aus Industrie und Handel dabei, ihre Preise am Markt besser durchzusetzen. Gerade in konjunkturell schwierigen Zeiten kommen Verkaufspreise unter Druck. Viele Unternehmen suchen daher professionelle Unterstützung, so Geschäftsführer Dr. Björn Schuppar. Hüttenwerk eingeweiht Düsseldorf. In Anwesenheit des russischen Ministerpräsidenten Wladimir Putin ist Ende Juli ein von SMS Siemag, Düsseldorf, gebautes Grobblechwalzwerk der Hüttenwerke Magnitogorsk, Russland, feierlich eingeweiht worden. Innerhalb von nur 32 Monaten errichteten mehr als 100 SMS Siemag-Mitarbeiter im Technip Germany: Gute Auftragslage trotz Finanzkrise Düsseldorf. Die Auftragslage bei der Technip Germany GmbH mit Sitz in der Landeshauptstadt ist - trotz der anhaltenden Finanzkrise - konstant gut. Das Unternehmen plant daher, den Standort Düsseldorf moderat weiter auszubauen. Die Kernbereiche Prozessanlagen für die Öl- und Gasindustrie, Pipelinesysteme und Gas-Untergrundspeicher sollen durch erfahrene Ingenieure sowie durch gute und motivierte Hochschulabsolventen verstärkt werden. Preis für Tennagels Düsseldorf. Zum 5. Düsseldorfer Mittelstandstag hat die Stadtsparkasse Düsseldorf den Unternehmerpreis 2009 verliehen. In der Kategorie Innovationen fiel die Wahl der Jury, bestehend aus Politik- und Wirtschaftsvertretern, auf die Tennagels Medientechnik. Thomas Tennagels nahm die Auszeichnung als Anerkennung der innovativen und nachhaltig erfolgreichen Entwicklung des LED-Produktes CurveLED entgegen. Spende der Victoria Düsseldorf. Mehr als Euro kamen bei der von rund Zuschauern im Stadion Hohenhorst besuchten Begegnung zwischen dem FC Schalke und der Victoria-Nationalelf zusammen. Olaf Bläser, Vertriebsvorstand der Victoria, ein Unternehmen der Ergo Versicherungsgruppe AG, Düsseldorf, und Ralph Eisenhauer, Vorstandsmitglied des Victoria-Mitarbeiter-Hilfsvereins Victorianer helfen, übergaben diesen Betrag Mitte August an die Christoffel-Blindenmission (CBM). Velbert Institut für Sicherungssysteme eröffnet Die Bergische Universität Wuppertal hat am 20. August in Velbert das Institut für Sicherungssysteme eröffnet. Über 150 geladene Gäste aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft waren der gemeinsamen Einladung der Bergischen Universität und des Vereins Die Schlüsselregion e. V. zur Eröffnungsfeier gefolgt. Mit dem Institut soll eine Denkfabrik der Universität entstehen, die sich auf Forschungsfelder rund um Sicherungs- und Beschlagtechnik spezialisiert und eng mit der Wirtschaft in der Region Velbert/Heiligenhaus zusammenarbeitet. Niederberger Erklärung unterzeichnet Das Klinikum Niederberg soll in kommunaler Trägerschaft erhalten werden! So lautet die Kernbotschaft der Niederberger Erklärung, die jetzt von Vertretern der Velberter und Heiligenhauser Politik sowie Verantwortlichen am Klinikum Niederberg unterzeichnet wurde. Damit soll auch ein Zeichen gegen die zunehmende Privatisierung in der deutschen Krankenhauslandschaft gesetzt werden. Der genaue Wortlaut der Niederberger Erklärung kann auf der Internetseite des Klinikum Niederberg unter nachgelesen werden.

10 8_BERICHTET Neuer Geschäftspartner der WGF AG Düsseldorf. Die OnVista Bank GmbH ist neuer Geschäftspartner der WGF Westfälische Grundbesitz und Finanzverwaltung AG für den Vertrieb der WGF 6,35 Prozent Hypothekenanleihen. Der Online-Broker wird künftig die Unternehmensanleihe des Düsseldorfer Immobilienhandelshauses vermarkten. Stiftung der WGZ Bank Düsseldorf. Zum 125sten Jahrestag der Gründung der Bank legten der Vorstand und der Aufsichtsrat der WGZ Bank, Düsseldorf, im Juli mit der Unterzeichnung der Stiftungsurkunde den Grundstein für die WGZ Bank Stiftung. Die von der Bank zum Start mit fünf Millionen Euro dotierte Stiftung hat sich der Förderung der wirtschaftlichen Bildung verschrieben. So soll insbesondere die wirtschaftliche Vorbildung in Schulen und weiteren Einrichtungen unterstützt sowie die Ausund Weiterbildung im Bereich der Wirtschaftswissenschaften gefördert werden. 25 Jahre Seniorenresidenz Kastanienallee Velbert. Vor 25 Jahren, am 6. August 1984, eröffnete an der Forststraße in Velbert die Seniorenresidenz Kastanienallee Haus bergisch Land ihre Pforten. Das Haus bietet seit dieser Zeit unter der Leitung von Gerhard Hubrich 240 Pflegeplätze in Einzel- und Doppelzimmern an. Korrektur 25 Jahre ProFair Düsseldorf. In der Berichterstattung über 25 Jahre ProFair (August-Ausgabe des IHK- Magazins, Seite 9) haben sich bedauerlicherweise zwei kleine Druckfehler eingeschlichen, die wir an dieser Stelle korrigieren möchten. 1. Handelt es sich bei ProFair um ein Messebauunternehmen, und nicht, wie irrtümlich angegeben, um einen Maschinenbauer, und 2. heißt der Geschäftsführer Jens Falkenburg und nicht wie angegeben Falkenberg. Wir bitten, die Fehler zu entschuldigen. Die Redaktion Zehn Jahre Luda A. Liebe in Monheim Monheim. Management-Trainings im kreativen Ambiente einer Kunstgalerie so ging Luda A. Liebe am 1. September 1999 in Monheim am Rhein an den Start. Im Sommer 2005 wurde die Unternehmung als Per Opti e.k. im Handelsregister Düsseldorf eingetragen entwickelte Luda A. Liebe die Optimierungs- Methode Limbionik, die seit 2008 als Marke für Deutschland und Europa registriert ist und spezialisierte sich auf die Bereiche Spitzenleistung in Industrie und Sport, Business-Life- Power-Balance sowie Burn out Prävention und Überwindung. Ihre Jubiläumsfeier am 1. September wurde mit der Vernissage Von Nacht bis Schwarz in leuchtenden Farben zur Ausstellung der Bilder von Hildegard Krause verbunden. NAMEN & NACHRICHTEN Florian Kolodziejczak (28), gelernter Immobilienkaufmann, sowie Bastian Hafner (27), Dipl.-Immobilienwirt (DIA), sind seit Anfang August neu im Team der GermanInvest Property Advisory. Ebenfalls seit Anfang August verstärkt Lars Lönnecker (27) das Team der GermanInvest Property Management in der Landeshauptstadt. Robert Konzack (37, rechts) und Karl-Heinz Schweizer (58) lenken seit 1. August als Geschäftsführer die Aktivitäten beim Papiergroßhändler Carl Berberich GmbH. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Heilbronn unterhält auch einen Standort in Langenfeld. Volker Arndt (49), Generalbevollmächtigter des Bankhauses Lampe, hat als neuer Leiter der Niederlassung Düsseldorf das Firmenkundengeschäft der Region West übernommen. Damit ist er für die Geschäfte des Unternehmens am Niederrhein, im Ruhrgebiet, im Sauerland, in Düsseldorf/Neuss, in Köln/Bonn, im Bergischen- und im Siegerland sowie für in Rheinland-Pfalz verantwortlich. Sebastian Lege ist der neue Küchenchef im Hotel Nikko Düsseldorf und damit, neben dem Japanischen Küchenmeister des Spezialitäten Restaurants Benkay, Shigeru Fujii, verantwortlich für das kulinarische Konzept und Angebot des Hauses. Zu seinen Aufgaben zählt an erster Stelle die Leitung der Torii Bar & Bistro. Frank Lotze (43, Foto) übernimmt am 1. Januar 2010 die Führung der deutschen BBDO-Gruppe, Düsseldorf, von Anton Hildmann (67). Der gebürtige Düsseldorfer Lotze ist derzeit Vorstand Beratung bei Jung von Matt Germany. Mit seinem Antritt wechselt Anton Hildmann auf die Position des Chairman und steht damit seinem Nachfolger auch weiterhin aktiv zur Seite. Seit 15. Juli zeichnet Michael Schenkelberg (44, Foto) als Vertriebsleiter bei der Schneider Intercom GmbH, Erkrath, verantwortlich. Damit baut Geschäftsführer Harald Weber, bisher auch für die Steuerung des Außendienstes zuständig, die Führungsmannschaft des Unternehmens weiter aus. Klaus Utermöhle (63), CEO der BBDO-Beteiligung Economia, verlässt das Unternehmen Anfang September und macht sich selbständig. Der Ausstieg war seit Langem geplant und erfolgt im gegenseitigen Einvernehmen, so Utermöhle.

11 STRUKTURIERTE FINANZIERUNGEN MEIN UNTERNEHMEN IST EINZIGARTIG, MEINE FINANZIERUNG MUSS ES VIELLEICHT AUCH SEIN. Wenn Ihr Unternehmen neue Vorhaben realisiert, kommen Sie mit Standardprodukten zur Liquiditätsbeschaffung oft nicht mehr weiter. Unsere Spezialisten strukturieren deshalb aus unterschiedlichsten Formen der Mittelbeschaffung ein maßgeschneidertes Finanzierungspaket für Sie. So individuell wie Ihr Unternehmen selbst. Sprechen Sie mit uns. Dann wird so manches vage Vielleicht eine machbare Option. HypoVereinsbank, Firmenkundenbetreuung Jens Masula Jahnstraße 3, Düsseldorf Telefon

12 10_NEUES AUS BERLIN UND BRÜSSEL ı Berlin: Haus der Deutschen Wirtschaft ı Foto: imago ı Effiziente Klimapolitik Berlin. Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) hat gemeinsam mit dem Kölner Institut der deutschen Wirtschaft (IW) eine Studie zum Thema Grundzüge einer effizienten Klimapolitik vorgelegt. Die Kernaussagen des DIHK zu diesem Gutachten lauten: Klimaschutz muss einfacher und kostengünstiger werden, außerdem sind die Instrumente besser aufeinander abzustimmen. Klimapolitik muss global weiterentwickelt werden, denn auf die EU entfallen im nächsten Jahrzehnt nur rund zehn Prozent der globalen Treibhausgasemissionen, auf China und die USA zusammen 40 Prozent. Statt Gesetzesdichte und Kontrollzwang braucht Deutschland einen ökologisch und ökonomisch intelligenten Ordnungsrahmen. Dazu gehört auch die Steigerung der Energieforschungsausgaben, die derzeit mit jährlich rund 500 Millionen Euro nicht halb so hoch ausfallen wie in den achtziger Jahren. Das Gutachten weist auf die Gefahren für den Industriestandort Deutschland hin, wenn ab 2013 Teile der Industrie und die Energiewirtschaft die bislang kostenlos zugeteilten Emissionszertifikate in Auktionen erwerben müssen. Da die mengenmäßige Begrenzung durch die Anzahl der Zertifikate bereits gelinge, gehe es hier letztlich nur um eine fiskalische Begründung. Für die Industrie bedeute dies bei steigendem Anteil der zu erwerbenden Zertifikate eine Zusatzbelastung, die sich bis 2027 auf rund zehn Milliarden Euro aufbaue. Kritisch setzt sich das Gutachten auch mit dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) auseinander, das in den kommenden Jahren die Stromverbraucher belastende Einspeisevergütungen von rund zehn Milliarden Euro jährlich erwarten lasse. Zudem sei es fragwürdig, neben Emissionszertifikaten noch zusätzlich Stromsteuer und EEG einzusetzen, da der Emissionshandel sowohl die Mengensteuerung garantiere als auch den Klimaschutz zu geringst möglichen Kosten der CO 2 -Vermeidung gewähre. Notfallklausel für Erbschaftsteuergesetz Berlin. Die Einführung einer Notfallklausel in der Erbschaftsteuer hat jetzt DIHK-Präsident Hans Heinrich Driftmann gefordert. Briefen an Bundeswirtschaftsminister zu Guttenberg (CSU) und Bundesfinanzminister Steinbrück (SPD) hat er bereits einen entsprechend ausformulierten Gesetzentwurf beigefügt. Diese Notfallklausel sieht vor, dass ein Betrieb auch dann von der Erbschaftsteuer verschont werden kann, wenn die Mindestlohnsumme sinkt. Voraussetzung: Sie sinkt nicht stärker als die Umsätze in dem maßgebenden Sieben- beziehungsweise Zehnjahreszeitraum nach Betriebsübergang. Damit soll verhindert werden, dass Unternehmen, die nach Betriebsübergang wegen einbrechender Umsätze zu Kurzarbeit oder Entlassungen gezwungen sind, auch noch mit erheblicher Erbschaftsteuer belastet werden. Denn nach dem Erbschaftsteuer-Reformgesetz ist die teilweise oder völlige Verschonung von Erbschaftsteuer auf Betriebsvermögen von der Einhaltung einer Mindestlohnsumme abhängig. Einfacheres Umsatzsteuersystem Berlin/Brüssel. Für Unternehmen wird das europäische Umsatzsteuersystem immer aufwändiger. Zwar vereinfacht Brüssel zum 1. Januar 2010 die Ortsbestimmung der Besteuerung, dafür verschärft Berlin Nachweispflichten. Danach sollen künftig deutsche Unternehmer in einem zeitraubenden Verfahren die Unternehmereigenschaft ihres Geschäftspartners beim Bundeszentralamt für Steuern überprüfen. Der DIHK wehrt sich gegen den zusätzlichen Aufwand und fordert statt neuer Kontrollpflichten Nachweiserleichterungen. Es kann nicht sein, dass die Brüsseler Bemühungen um Vereinfachung durch übermäßige Bürokratiepflichten in Deutschland konterkariert werden. Es wird deutlich, dass eine Grunderneuerung des Umsatzsteuersystems nötig ist, so DIHK-Steuerexperte Alfons Kühn. Das hat auch Brüssel erkannt: Dort wird bereits an der Rückkehr zum Ursprungslandprinzip bei der Umsatzsteuer gearbeitet. Damit würden betrugs- und bürokratieanfällige Verfahren einfach wegfallen. Weniger Bürokratiekosten Berlin. Unternehmen können künftig schneller, sicherer und vor allen Dingen kostengünstiger an öffentliche Aufträge kommen. Der Weg dorthin führt zunächst zum Präqualifizierungsverfahren und dann in eine bundesweite Datenbank. Den Startschuss dazu gaben DIHK-Hauptgeschäftsführer Martin Wansleben und Wirtschaftsstaatssekretär Walter Otremba am 1. September in Berlin. Beim Präqualifizierungsverfahren müssen Firmen die Nachweise für ihre Fachkunde, Zuverlässigkeit, Gesetzestreue und Leistungsfähigkeit nur noch einmal im Jahr bei den Auftragsberatungsstellen der örtlichen IHKs beziehungsweise HWKs vorlegen und überprüfen lassen - als Ersatz für die aufwändigen und teuren Einzelnachweise. Das Verfahren gilt für alle Firmen aus den Bereichen Lieferungen und Dienstleistungen. D

13 Industrie- und Handelskammer zu Düsseldorf Die IHK Düsseldorf lädt ein zur Veranstaltung Going ı Foto: imago ı International - Fragen und Antworten zum zum internationalen Auslandsgeschäft Geschäft am Donnerstag, 1. Oktober, 16 bis 18 Uhr, Rathaus der Stadt Velbert, Saal Velbert, Thomasstraße 1, Velbert Für immer mehr Unternehmen wird Erfolg auf Auslandsmärkten zu einem Schlüsselfaktor. Außenwirtschaftsexperten der Industrie- und Handelskammer Düsseldorf, der Handwerkskammer Düsseldorf und die NRW.Bank möchten gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung in Velbert mit diesem Workshop kleinen und mittelständischen Unternehmen Wege zum internationalen Geschäft aufzeigen und praktische Arbeitshilfen vermitteln. Informationen gibt es zu folgenden Themen: Wie können Unternehmen vom Netzwerk der deutschen Außenwirtschaftsförderung profitieren? Welche Möglichkeiten des Vertriebsaufbaus bestehen und wie findet man Geschäftspartner? Welche Förderinstrumente und Finanzierungshilfen gibt es? Wie sichert man das Auslandsgeschäfts vertraglich ab? Was ist bei Arbeiten und Werkleistungen im Ausland zu beachten? Welche Dokumente sind für Ex- und Import nötig und welche Vorschriften sind zu beachten? Im Anschluss an die Vorträge besteht Gelegenheit zur Diskussion und zu Einzelgesprächen. Diese Veranstaltung richtet sich an Unternehmer aus der Industrie, dem Groß- und Außenhandel, Handwerk und Dienstleistungsgewerbe, die ins internationale Geschäft einsteigen oder ihre Geschäftsverbindungen ins Ausland erweitern wollen. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Anmeldung zur Teilnahme an der Veranstaltung Going International Fragen und Antworten zum Auslandsgeschäft am 1. Oktober im Rathaus der Stadt Velbert ( Saal Velbert ). Anmeldung per Telefax (0211) An die Industrie- und Handelskammer Düsseldorf Abteilung II / Angela Weidner Ernst-Schneider-Platz Düsseldorf Name Firma Straße Postleitzahl, Ort Telefon Vorname Institution Telefax KONTAKT Robert Butschen Telefon: (0211) Datum Bitte in Druckbuchstaben ausfüllen! Homepage Unterschrift

14 12_WEITERBILDUNG IHK-Weiterbildung Oktober ı Foto: Robert Poorten ı Anmeldung: Susanne Thesing Telefon: (0211) Telefax: (0211) Qualifizierung zum Management-Assistenten im IHK-Forum, Karlstraße 88, Düsseldorf Betrieblicher Datenschutz Der Zertifikatslehrgang wendet sich an alle, deren Verantwortungsbereich dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) unterliegt sowie an diejenigen, die künftig die Rolle des Datenschutzbeauftragten übernehmen wollen. Behandelt werden unter anderem: Grundlagen des Datenschutzes und der IT-Sicherheit, Datenschutz-, Arbeits- und Telematikrecht, Kontrollinstanzen, Rechte und Pflichten des Datenschutzbeauftragten, Datenschutz-Konzepte, Auftragsdatenbearbeitung sowie Arbeitnehmerdatenschutz. Laut BDSG ist jedes Unternehmen, in dem mehr als vier Personen mit der automatisierten Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung von personenbezogenen Daten beschäftigt sind, betroffen. Das gilt auch für Bereiche, in denen die Daten von mindestens 20 Personen auf andere Weise verarbeitet werden. Wer zur Bestellung eines Datenschutzbeauftragten verpflichtet ist und dieser Pflicht nicht nachkommt, riskiert im Erstfall ein Bußgeld bis zu Euro, im Wiederholungsfall kann diese Nachlässigkeit bereits mit Euro geahndet werden. Kennziffer: Termin: Preis: Preis für Frühbucher*: Euro 09DSZ Oktober bis 5. November dienstags bis donnerstags, 9 bis 17 Uhr Euro In dem Zertifikatslehrgang lernen die Teilnehmer, den Anforderungen an ein modernes Sekretariat gerecht zu werden. Inhalte: Kommunikation und Konfliktmanagement, Führungstechniken und Teamarbeit, Umgang mit neuen Medien und Präsentationen, Büroorganisation und Korrespondenz, moderne Umgangsformen und Etikette, Grundlagen der Betriebswirtschaft, Projektmanagement, Marketing, Vertrieb und Kundenorientierung, Rhetorik. Kennziffer: Termin: 09SPZ04 9. Oktober bis 19 Dezember, freitags, 9 bis Uhr, samstags, 8 bis Uhr Euro Preis: Preis für Frühbucher*: Euro Anmeldung: Petra Wanke Telefon: (0211) Telefax: (0211) Train the Trainer In diesem Basislehrgang lernen die Teilnehmer neue, moderne Ansätze für die Trainingspraxis kennen. Dabei geht es um die Förderung von Teambildung, unterschiedliche Lerntypen und handlungsorientierte Methoden. Ein weiterer Business-Outfit Business-Etikette Körpersprache Motivation & Führung Aktives Beschwerdemanagement Erfolgreich verkaufen Persönliches Marketing Ulla Winkelmann Training - Coaching - Beratung Präsentieren Sie Ihre Persönlichkeit und nehmen Sie Ihre Zukunft selbst in die Hand. In meinen Seminaren erfahren Sie, wie Sie Ihr berufliches und privates Leben erfolgreich gestalten, wie Sie in jeder Lebenslage überzeugend und wirkungsvoll auftreten und Ihre einzigartige Persönlichkeit entfalten. Firmen profitieren von meiner individuellen Personalentwicklung. Die spezifischen Bereiche einer Firma werden in die Mitarbeiterschulungen mit einbezogen. Ulla Winkelmann Wittestraße Dorsten-Lembeck Tel.: Mobil: Web:

15 WEITERBILDUNG_13 Schwerpunkt liegt auf der richtigen Kommunikation als Voraussetzung für die erfolgreiche Umsetzung von Trainingsprozessen. Praktische Übungen runden diesen Zertifikatslehrgang ab, der aus vier Modulen mit insgesamt rund 88 Unterrichtsstunden besteht. Die einzelnen Module sind so aufgebaut, dass die Teilnehmer ihr vorhandenes Wissen überprüfen, trainieren und erweitern können. Kennziffer: Termin: 09PWZ08 8. Oktober bis 12. Dezember, 2x freitags und samstags, 3x donnerstags, freitags und samstags, von 9 bis Uhr Euro Preis: Preis für Frühbucher*: Euro Anmeldung: Gudrun Busse Telefon: (0211) Telefax: (0211) Sichern Sie sich Ihren Bildungssch ck! Das Land NRW investiert auch weiter in die Zukunft und hat beschlossen, den aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gespeisten Bildungssch ck fortzuführen. Zur Fortführung des Bildungssch cks gelten seit 1. Januar 2009 folgende neue Förderbedingungen: Das Land übernimmt 50 Prozent der Weiterbildungskosten bis maximal 500 Euro. Den Rest bezahlt der Bildungssch ckempfänger. Das Unternehmen, in dem der Bildungssch ckempfänger arbeitet, darf nicht mehr als 250 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte haben. Wer als Privatpersonen Bildungssch cks beantragt, bekommt maximal alle zwei Jahre einen. Unternehmer, die Bildungssch cks für ihre Mitarbeiter erhalten wollen, bekommen maximal zehn Stück pro Kalenderjahr. Anspruch auf den Bildungssch ck haben auch Selbständige in den ersten fünf Betriebsjahren und Berufsrückkehrer und Berufsrückkehrerinnen nach der Familienphase. INFO IHK Düsseldorf (IHK-Forum) Karlstraße 88, Düsseldorf Mechthild Teupen Telefon: (0211) Telefax: (0211) IHK Zweigstelle Velbert Nedderstraße 6, Velbert Monika Kimmeskamp Telefon: (02051) Telefax: (02051) Internet: Die IHK Düsseldorf weist darauf hin, dass verschiedene Lehrgänge und Seminare auch von privaten Veranstaltern im Kammerbezirk angeboten werden. *Frühbucher ist, wer sich mindestens 30 Tage vor Seminarbeginn anmeldet. Maßgeblich ist der Poststempel. Wer produziert Bedienungsanleitungen in allen Sprachen, preiswert und schnell? Wir! PUBLICATIONPARTNERS GmbH Telefon / Neuer Jahreskatalog 2009/2010 soeben erschienen! Josef-Baumann-Str Bochum Fax 02 34/ oder

16 14_WEITERBILDUNG SEMINARE & LEHRGÄNGE Kennziffer Kurs/Seminar Datum Uhrzeit Information Telefon Preis Frühbucher* Ausbilderqualifizierung 09ADAL07 Ausbildung der Ausbilder Vorbereitungs Oktober mo-fr, Gudrun Busse (0211) Euro 655 Euro lehrgang Abschlussprüfung 1x sa, Außenwirtschaft 09AW12 Exporttechnik II Abwicklung von Exportge- 5. Oktober Petra Wanke (0211) Euro 195 Euro schäften einschließlich Binnenmarkt (EU) 09AW14 Zoll-Intensivseminar Export 14., 15., 21., Petra Wanke (0211) Euro 395 Euro Oktober 09AW13 Exporttechnik III Praktische Übungen in der 26. Oktober Petra Wanke (0211) Euro 195 Euro Erstellung kompletter Versand- und Zollpapiere für EU und Drittländer Auszubildende 09AZ58 Telefontraining für Auszubildende 27. Oktober Annika Dechêne (0211) Euro 09AZ68 Rhetorik und Kommunikation für Auszubildende 28. Oktober Annika Dechêne (0211) Euro 09AZ70 Selbstorganisation für Auszubildende 29. Oktober Annika Dechêne (0211) Euro 09AZ66 Clevere Lerntechniken für die Ausbildung 29. Oktober Annika Dechêne (0211) Euro Vorbereitung auf die schriftliche Abschlussprüfung 09AZ48 Kaufleute für Bürokommunikation und Oktober Annika Dechêne (0211) Euro Bürokaufleute - Kompaktkurs für die Fächer WiSo und Rewe 09AZ49 Kaufleute für Bürokommunikation und Bürokauf- 22. Oktober Annika Dechêne (0211) Euro leute - Kompaktkurs für das Fach Bürowirtschaft Vorbereitung auf die praktische Abschlussprüfung 09AZ54 Intensive Vorbereitung auf die praktische Oktober Annika Dechêne (0211) Euro Abschlussprüfung (Word und Excel Microsoft XP) Betriebswirtschaft 09BWZ02 Grundzüge der Betriebswirtschaft Oktober Uhr Rudolf Fuchs (0211) Euro 450 Euro Zertifikatslehrgang 26. November Bewachung 09BGU03 Unterrichtung nach 34 a der Gewerbe- 28. September Susanne Thesing (0211) Euro verordnung für Bewachungsunternehmer 9. Oktober 09BGL05 Sachkundeprüfung im Bewachungsgewerbe Oktober Susanne Thesing (0211) Euro 355 Euro Intensivlehrgang zur Vorbereitung auf die Prüfung 09BGP14 Unterrichtung nach 34 a der Gewerbever Oktober Susanne Thesing (0211) Euro ordnung für Bewachungspersonal 09BGP15 Unterrichtung nach 34 a der Gewerbever Oktober Susanne Thesing (0211) Euro ordnung für Bewachungspersonal Büromanagement und Sekretariat 09RP16 Konflikte als Chance erkennen und nutzen Oktober Petra Wanke (0211) Euro 295 Euro 09RP18 Kommunizieren Repräsentieren - Beeindrucken 9. Oktober Petra Wanke (0211) Euro 195 Euro 09SPZ04 Qualifizierung zur Management-Assistentin - 9. Oktober- fr, Petra Wanke (0211) Euro Euro Zertifikatslehrgang 19. Dezember sa, SP20 Teamarbeit der Schlüssel zum Erfolg 16. Oktober Petra Wanke (0211) Euro 195 Euro 09SP21 Office- und Zeitmanagement Oktober Petra Wanke (0211) Euro 295 Euro Datenschutz 09DSZ02 Betrieblicher Datenschutz Oktober Susanne Thesing (0211) Euro Euro Zertifikatslehrgang November Fremdsprachen 09FS18 Englisch am Telefon 1. Oktober Annika Dechêne (0211) Euro 140 Euro Gesundheit und Wellness 09GW07 Praxisorganisation 8. Oktober Gudrun Busse (0211) Euro 195 Euro 09GW08 Marketing in der Arztpraxis 29. Oktober Gudrun Busse (0211) Euro 195 Euro Immobilienwirtschaft 09IM13 Steuerliche Fragen rund um die Immobilie 5. Oktober Monika Bischoff (0211) Euro 195 Euro 09IM15 Marketing für Immobilien 14. Oktober Monika Bischoff (0211) Euro 195 Euro Existenzgründung 09EX15 Existenzgründung - Basisseminar 10. Oktober Rudolf Fuchs (0211) Euro 09EX16 Existenzgründung - Basisseminar 24. Oktober Rudolf Fuchs (0211) Euro Korrespondenz und Stil 09KS09 Protokolle und Berichte 3. November Petra Wanke (0211) Euro 195 Euro gut und treffend schreiben

17 WEITERBILDUNG_15 SEMINARE & LEHRGÄNGE Kennziffer Kurs/Seminar Datum Uhrzeit Information Telefon Preis Frühbucher* Rechnungswesen 09RW09 Umsatzsteuer-international - 6. Oktober Rudolf Fuchs (0211) Euro 195 Euro Einführungsseminar 09RW01 Lehrgang zur Vorbereitung auf die Prüfung 6. Oktober- di+do, (Teil A), Rudolf Fuchs (0211) Euro zum geprüften Bilanzbuchhalter Oktober 2011 sa, 8-13 (Teil B) 09RW11 Forderungsmanagement 19. Oktober Rudolf Fuchs (0211) Euro 195 Euro Wie komme ich an mein Geld? 09RW12 Bilanzbetrachtung und Bilanzanalyse 26. Oktober Rudolf Fuchs (0211) Euro 195 Euro 09CO03 Der Controller im Betrieb 27. Oktober- di+mi, Rudolf Fuchs (0211) Euro 395 Euro 24. November Recht 09RE05 Internationales Vertragsrecht 21. Oktober Rudolf Fuchs (0211) Euro 195 Euro Rhetorik und Persönlichkeitsentwicklung 09RP16 Konflikte als Chance erkennen und nutzen Oktober Petra Wanke (0211) Euro 295 Euro 09RP17 Verhandlungspsychologie Oktober Petra Wanke (0211) Euro 295 Euro 09RP18 Kommunizieren Repräsentieren - Beeindrucken 9. Oktober Petra Wanke (0211) Euro 195 Euro PC-Anwendungen 09PC35 Excel II - Aufbaustufe (Microsoft XP) Oktober 9-16 Annika Dechêne (0211) Euro 275 Euro 09PC47 PowerPoint I - Grundlagen (Microsoft XP) Oktober 9-16 Annika Dechêne (0211) Euro 275 Euro 09PC40 Excel I - Grundlagen (Microsoft XP) Oktober 9-16 Annika Dechêne (0211) Euro 275 Euro 09PC33 Access III - Automatisierung und Programmierung 30. Oktober 9-16 Annika Dechêne (0211) Euro 175 Euro Personalwesen 09PWZ08 Train the trainer - Zertifikatslehrgang 8. Oktober- 1x do+fr, + 1x fr+sa, Gudrun Busse (0211) Euro Euro 12. Dezember + 3x do-sa, PW33 Mitarbeiterführung Teil II, Oktober Gudrun Busse (0211) Euro 295 Euro Erfolg durch motivierte Mitarbeiter 09PW34 Praxiswissen betriebliche Personalarbeit 28. Oktober Gudrun Busse (0211) Euro 195 Euro 09PW35 Aktuelles Arbeitsrecht für Praktiker Teil II: 29. Oktober Gudrun Busse (0211) Euro 195 Euro Mutterschutz, Elternzeit, Schwerbehinderte 09PW36 Führungskräftecoaching Oktober Gudrun Busse (0211) Euro 940 Euro Dezember Januar Telefon 09TL15 Die Telefonzentrale und der Besucherempfang 1. Oktober Susanne Thesing (0211) Euro 195 Euro Verkauf 09VK08 Psychologie und Rhetorik in Verkaufspraxis: Oktober Susanne Thesing (0211) Euro 295 Euro Verkaufsgespräche 09VK15 Innovative Verkaufsstrategien 15. Oktober Susanne Thesing (0211) Euro 195 Euro 09VK11 Verkaufen und Planen im Außendienst 26. Oktober Susanne Thesing (0211) Euro 195 Euro * Frühbucher ist, wer sich mindestens 30 Tage vor Seminarbeginn anmeldet. Maßgeblich ist der Poststempel. neues Angebot INFO Anmeldung per Fax: (0211) im Internet: Veranstaltungsort: IHK-Forum Karlstraße Düsseldorf Zertifiziert durch Lloyd s Register Quality Assurance nach DIN EN ISO 9001: 2000

18 16_SERVICE Finanzen & Steuern Erweiterte Kürzung Ein Immobilienunternehmen, das ausschließlich eigenen Grund besitzt oder neben eigenem Grundbesitz eigenes Kapitalvermögen verwaltet und nutzt, kann den Gewerbeertrag um den Gewinn, der auf die Nutzung der eigenen Immobilien entfällt, auf Antrag kürzen ( 9 Nr. 1 Satz 2 GewStG). Allerdings ist nach einem Urteil des Finanzgerichts München (2. März Az. 7 K 1341/07) diese so genannte erweiterte Kürzung restriktiv auszulegen: Eine ausschließliche Grundstücksverwaltung und -nutzung ist danach schon bei bestimmten Nebengeschäften nicht mehr gegeben und damit die Gewerbesteuerfreiheit dieser Erträge gefährdet. Abzinsung von Darlehen Zinslose Darlehen mit einer Restlaufzeit von über einem Jahr sind mit einem Zinssatz von 5,5 Prozent abzuzinsen ( 6 Abs. 1 Nr. 3 EStG). Auf die Restlaufzeit ist auch dann abzustellen, wenn die Darlehensverträge nach dem Bilanzstichtag verlängert oder geändert werden. So entschied das Finanzgericht Köln in zwei Urteilen vom 12. Februar (Az. 13 K 1570/06 und Az. 13 K 1572/06). Allerdings hat das Gericht eine Bewertung anhand der Missbrauchsregelung der Abgabenordnung ( 42) ausdrücklich nicht vorgenommen. Es ist nicht auszuschließen, dass Kettendarlehen künftig anhand dieser Normen als rechtsmissbräuchlich angesehen werden. Umsatzsteuer: Anhebung der Umsatzgrenze Das Finanzamt kann auf Antrag gestatten, dass ein Unternehmer, dessen Gesamtumsatz im vorangegangenen Kalenderjahr eine bestimmte Grenze nicht überschritten hat, die Umsatzsteuer nicht nach vereinbarten sondern nach den vereinnahmten Entgelten berechnet (so genannte Ist-Versteuerung, 20 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 UStG). Bislang galten für die Ist-Versteuerung unterschiedliche Umsatzgrenzen: Euro für die alten Bundesländer und Euro für die neuen Bundesländer. Mit dem Bürgerentlastungsgesetz Krankenversicherung ist die Grenze nunmehr seit dem 1. Juli bis zum 31. Dezember 2011 auf einheitlich Euro angehoben worden. Ob die Regelung über das Jahr 2011 hinaus verlängert wird, bleibt abzuwarten. Anrufungsauskunft: Einspruch möglich Oftmals ist für Arbeitgeber fraglich, ob von bestimmten Zuwendungen an Arbeitnehmer Lohnsteuer einzubehalten und abzuführen ist oder ob für das Unternehmen tätige Personen als Arbeitnehmer einzuordnen sind. Um Rechtsklarheit zu schaffen, kann daher im Lohnsteuerabzugsverfahren eine Anrufungsauskunft eingeholt werden. Der BFH hat mit Urteil vom 30. April (Az. VI R 54/07, in: DB 2009, S ff.) entschieden, dass der Arbeitgeber nicht nur ein Recht auf förmliche Antwort hat. Er kann gegen die erteilte Anrufungsauskunft jetzt auch eine Überprüfung im Rechtsbehelfsverfahren einleiten. Bislang hatte der BFH der Anrufungsauskunft lediglich den Charakter einer bloßen Wissenserklärung zuerkannt. Übernahme von Führerscheinkosten ı Foto: Erwin Wodicka ı Mit dem Führerschein der alten Klasse III dürfen Fahrzeuge mit maximal drei Achsen und einem Höchstgewicht von 7.5 Tonnen gefahren werden. Seit der Einführung des EU- Führerscheins dürfen die Inhaber der neuen Fahrerlaubnisklasse B nur noch Fahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht von nicht mehr als 3,5 Tonnen fahren. In Unternehmen werden oft höhere Transportkapazitäten benötigt. Daher übernehmen Betriebe vermehrt die Kosten für den Erwerb der neuen Führerscheinklasse C1/C1E, die zur Führung leichterer Lkws berechtigt (über 3,5 bis 7,5 Tonnen). Zu den steuerlichen Folgen nimmt das Bayerische Landesamt für Steuern Stellung: Danach berechtigt zwar der Erwerb eines Führerscheins zum Führen eines PKWs in der Regel nicht zum Kostenabzug. Solche Kosten sind regelmäßig der allgemeinen Lebensführung zuzurechnen. Ein steuerfreier Ersatz durch den Arbeitgeber scheidet demnach aus. Anders sieht es aus, wenn ein Führerschein erworben wird, der im privaten Alltagsleben nicht üblich ist. Dessen Kosten können nach der Verwaltungsauffassung durch den Arbeitgeber übernommen werden, ohne dass Lohnsteuer fällig wird. Spielerleihe nicht steuerpflichtig Der Bundesfinanzhof hat mit Urteil vom 27. Mai (Az. I R 86/07) entschieden, dass Zahlungen, die ein inländischer Fußballverein an einen ausländischen Verein im Rahmen einer Vereinbarung über eine zeitlich begrenzte Spielerleihe leistet, in Deutschland nicht steuerpflichtig sind und deshalb nicht dem inländischen Steuerabzug unterliegen. Damit ist das Leihentgelt nicht in Deutschland steuerabzugspflichtig; eine Besteuerung erfolgt ausschließlich im Ausland. INFO Martin van Treeck Telefon: (0211) Telefax: (0211) Ausführliche Informationen zu allen hier abgedruckten Meldungen sind auf der Internetseite der IHK Düsseldorf unter, Dokumentennummer 11154, zu finden

19 SERVICE_17 Umsatzsteuer-Umrechnungskurse Die Umsatzsteuer-Umrechnungskurse sind für den Monat Juli 2009 wie folgt festgesetzt worden: Australien 1 EUR = 1,7504 AUD 1 AUD = 0,5713 EUR Brasilien 1 EUR = 2,7221 BRL 100 BRL = 36,7363 EUR Bulgarien 1 EUR = 1,9558 BGN 1 BGN = 0,5113 EUR China (VR) 1 EUR = 9,6246 CNY 10 CNY = 1,0390 EUR Dänemark 1 EUR = 7,4458 DKK 100 DKK = 13,4304 EUR Estland 1 EUR = 15,6466 EEK 100 EEK = 6,3912 EUR Großbritannien 1 EUR = 0,86092 GBP 1 GBP = 1,1615 EUR Hongkong 1 EUR = 10,9182 HKD 100 HKD = 9,1590 EUR Indien 1 EUR = 68,2333 INR 100 INR = 1,4656 EUR Indonesien 1 EUR = ,51 IDR IDR = 0,7022 EUR Japan 1 EUR = 133,09 JPY 100 JPY = 0,7514 EUR Kanada 1 EUR = 1,5824 CAD 1 CAD = 0,6320 EUR Korea, Republik 1 EUR = 1.778,43 KRW KRW = 0,5623 EUR Kroatien 1 EUR = 7,3307 HRK 10 HRK = 1,3641 EUR Lettland 1 EUR = 0,7006 LVL 1 LVL = 1,4273 EUR Litauen 1 EUR = 3,4528 LTL 100 LTL = 28,9620 EUR Malaysia 1 EUR = 4,9963 MYR 1 MYR = 0,2001 EUR Mexiko 1 EUR = 18,8143 MXN 1 MXN = 0,0532 EUR Neuseeland 1 EUR = 2,1873 NZD 1 NZD = 0,4572 EUR Norwegen 1 EUR = 8,9494 NOK 100 NOK = 11,1739 EUR Philippinen 1 EUR = 67,724 PHP 100 PHP = 1,4766 EUR Polen 1 EUR = 4,2965 PLN 100 PLN = 23,2748 EUR Rumänien 1 EUR = 4,2184 RON 1 RON = 0,2371 EUR Russland 1 EUR = 44,3881 RUB 100 RUB = 2,2529 EUR Schweden 1 EUR = 10,8262 SEK 100 SEK = 9,2369 EUR Schweiz 1 EUR = 1,5202 CHF 100 CHF = 65,7808 EUR Singapur 1 EUR = 2,0421 SGD 100 SGD = 48,9692 EUR Südafrika 1 EUR = 11,2007 ZAR 100 ZAR = 8,9280 EUR Thailand 1 EUR = 47,969 THB 100 THB = 2,0847 EUR Tschechien 1 EUR = 25,793 CZK 100 CZK = 3,8770 EUR Türkei 1 EUR = 2,1378 TRY 1 TRY = 0,4678 EUR Ungarn 1 EUR = 272,06 HUF HUF = 3,6757 EUR USA 1 EUR = 1,4088 USD 1 USD = 0,7098 EUR Nutzen Sie für Ihre Werbung das Sprachrohr der Wirtschaft. Sprechen Sie mehr als Entscheider an. BERGISCHE VERLAGSGESELLSCHAFT MENZEL GMBH & CO.KG Tel.: 0202 / Fax: 0202 / http//: Die übrigen Währungen sind jeweils nach dem Tageskurs umzurechnen. Info: Katrin Sadzik, Telefon: (0211) , Telefax: (0211) , Preisindizes Verbraucherpreisindex für Deutschland (Basis 2005 = 100) Vormonat Vorjahr Mai ,7-0,1 +/-0 Juni ,1 +0,4 +0,1 Juli ,1 +/-0-0,5 Verbraucherpreisindex für Nordrhein-Westfalen (Basis 2005 = 100) Vormonat Vorjahr Mai ,5-0,1 +0,1 Juni ,8 +0,3 +0,1 Juli ,6-0,2-0,7 Index der Einzelhandelspreise (Deutschland; Basis 2005* = 100) Mai , ,0 Juni , ,1 Juli , ,9 *Die Basis zur Berechnung des Indexes der Einzelhandelspreise ist auf das Basisjahr 2005 = 100 geändert worden. Quellen: Statistisches Bundesamt, Wiesbaden; Information und Technik Nordrhein-Westfalen IT.NRW, Geschäftsbereich Statistik, Düsseldorf. Info: Michaela Keiter, Telefon: (0211) , Indexveränderung in Prozent gegenüber Schlüsselfertigbau Hallenbau Giesers. Vielseitigkeit ist unser Programm! Unter haben wir für Sie sehenswerte Hallen und Objekte in höchst unterschiedlicher Art, Gestalt und Nutzung zusammengestellt. Nutzen Sie unsere Online- Kalkulation für eine erste Kostenabschätzung Ihres Bauvorhabens. Nehmen Sie Maß! Giesers Stahlbau GmbH Isarstraße Bocholt Telefon / Telefax /

20 18_SERVICE Gleichbehandlung bei Lohnerhöhungen Durch den arbeitsrechtlichen Gleichbehandlungsgrundsatz ist der Arbeitgeber verpflichtet, seine Arbeitnehmer bei Anwendung einer selbst gesetzten Regelung gleich zu behandeln. Deshalb darf er auch im Falle einer freiwillig gewährten allgemeinen Lohnerhöhung Unterschiede nur aus sachlichen Gründen machen. Der Arbeitgeber muss die Anspruchsvoraussetzungen so abgrenzen, dass nicht ein Teil der Arbeitnehmer sachwidrig oder willkürlich von der Vergünstigung ausgeschlossen wird. In diesem Zusammenhang hat sich das Bundesarbeitsgericht mit der Frage auseinander gesetzt, ob der Arbeitgeber eine freiwillige Lohnerhöhung auf solche Arbeitnehmer beschränken kann, die einige Jahre zuvor der Verschlechterung ihrer Arbeitsbedingungen zugestimmt haben und so einen Beitrag zur Sicherung des Fortbestandes des Unternehmens erbracht haben. Der beklagte Arbeitgeber mit rund 300 Beschäftigten erhöhte die Vergütung seiner Arbeitnehmer seit dem 1. Januar 2007 um 2,5 Prozent. Ausgenommen hiervon wurden nur die 14 Mitarbeiter, darunter der Kläger, die sich in den Jahren 2003/2004 nicht auf eine Verschlechterung der Arbeitsbedingungen eingelassen hatten. Die übrigen Mitarbeiter hatten damals unter anderem freiwillig auf einen Teil des Urlaubsanspruchs und Urlaubsgeld verzichtet. Der Arbeitgeber bot dem Kläger die 2,5-prozentige Lohnerhöhung nun nur unter der Voraussetzung an, dass er die Vertragsverschlechterung ebenfalls annehme - was dieser jedoch ablehnte. Die Klage auf Zahlung der Lohnerhöhung war in allen Instanzen erfolglos. Zwar war der Arbeitgeber bei der Lohnerhöhung an den Recht arbeitsrechtlichen Gleichbehandlungsgrundsatz gebunden. Er handelte aber nicht sachwidrig oder willkürlich, als er den Einkommensverlust der Arbeitnehmer von 2003/2004 mit einer Lohnerhöhung teilweise ausglich. Auf diese Zwecksetzung hatte er ausdrücklich hingewiesen. Da der Kläger keinen Einkommensverlust erlitten hat, kann er nicht verlangen, an dem Ausgleich teilzunehmen. (Bundesarbeitsgericht, Urteil vom 15. Juli 2009, Az. 5 AZR 486/08, Quelle: PM Nr. 71/09 des BAG) Haftung eines Kommanditisten Bei einer Kommanditgesellschaft (KG) haftet nur der Komplementär mit seinem Privatvermögen für Gesellschaftsschulden. Die Haftung des Kommanditisten beschränkt sich demgegenüber auf die von ihm geleistete Einlage. Die persönliche Haftung des Kommanditisten kann jedoch wieder aufleben, wenn er Gewinnanteile entnimmt, obwohl sein Kapitalkonto durch Verlust unter den Betrag der geleisteten Hafteinlage herabgemindert ist oder wird. Dabei reicht es aus, dass der Verlust durch steuerliche Sonderabschreibungen entstanden ist. Ob die Voraussetzungen für den Eintritt der persönlichen Haftung gegeben sind, beurteilt sich allein nach dem Inhalt der Bilanz und nicht nach dem guten Glauben des Gesellschafters. (Urteil des BGH vom 20. April 2009, II ZR 88/08, NZG 2009, 746) Jahresabschlusses bei Insolvenz ı Foto: imago ı Gegen eine insolvente, finanziell nicht leistungsfähige Gesellschaft kann kein Ordnungsgeld wegen unterlassener Offenlegung des Jahresabschlusses verhängt werden. (Beschluss des LG Bonn vom 25. Mai 2009, 36 T 68/081242, ZIP 2009, 1242) Keine Lieferzeit auf Anfrage Der auf der Internetseite eines Onlineversandhandels enthaltene Hinweis Lieferzeit auf Anfrage ist irreführend und damit wettbewerbswidrig, wenn nicht tatsächlich kurzfristig geliefert werden kann. Im Internetversandhandel können Verbraucher davon ausgehen, dass der Händler unverzüglich liefern kann. Ist dies - aus welchen Gründen auch immer - nicht möglich, muss der Händler konkret angeben, wann mit einer Lieferung zu rechnen ist. Der Hinweis Lieferzeit auf Anfrage reicht insoweit nicht aus. (Urteil des OLG Hamm vom 17. März 2009, 4 U 167/08, Pressemitteilung des OLG Hamm) Preissuchmaschinen im Internet Versandhändler, die Waren über eine Preissuchmaschine (Preisvergleichsliste) im Internet bewerben, müssen laut einer Entscheidung des BGH auf zusätzlich anfallende Liefer- und Versandkosten deutlich hinweisen. Verbraucher müssten auf einen Blick erkennen können, ob der angegebene Preis die Versandkosten enthält oder nicht. Nach Auffassung des BGH reicht es nicht aus, dass Informationen zu den Versandkosten erst nach Anklicken der Warenabbildung und des Produktnamens bereit gestellt werden. Das beklagte Unternehmen hatte Elektronikprodukte in eine Preissuchmaschine eingestellt. Der dort für jedes Produkt angegebene Preis schloss die Versandkosten aber nicht ein. Erst wenn die Warenabbildung oder der als elektronischer Verweis gekennzeichnete Produktname angeklickt wurde, wurde man auf eine eigene Seite des Anbieters geführt, auf der neben dem Preis des Produkts die Versandkosten angegeben waren. Ein Mitbewerber hat den Versandhändler deswegen auf Unterlassung in Anspruch genommen. Der BGH begründet seine Entscheidung damit, dass die Aussagekraft des Preisvergleichs, der üblicherweise in einer Rangliste dargestellt werde, von wesentlichen Informationen wie Liefer- und Versandkosten abhänge. Unter diesen Umständen sei es nicht ausreichend, wenn der Interessent erst dann, wenn er sich mit einem bestimmten Angebot näher befasse, auf die zusätzlich anfallenden Versandkosten hingewiesen werde. (Urteil des Bungesgerichtshofs (BGH) vom 16. Juli 2009, Az. I ZR 140/07, Quelle: PM Nr. 157/2009 des BGH)

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Erfolgreich zum Ziel!

Erfolgreich zum Ziel! Headline Headline Fließtext Erfolgreich zum Ziel! Der richtige Weg zum Erfolg Wir über uns Ideen für die Zukunft Die FORUM Institut für Management GmbH 1979 in Heidelberg gegründet entwickelt und realisiert

Mehr

Immobilien, Anlageobjekte und Unternehmen.

Immobilien, Anlageobjekte und Unternehmen. Professionell beraten und vermitteln Immobilien, Anlageobjekte und Unternehmen. Für Verkäufer: Unternehmens-Vermittlung - für Ihre erwünschte Nachfolge Herzlich Willkommen bei uns - bei IMMPerfect Immobilien

Mehr

Assistenten/-innen der Geschäftsleitung und des Vorstandes, Office-Manager/-innen, sowie Bereichs- Sekretäre/-innen und Projekt-Assistenten/-innen.

Assistenten/-innen der Geschäftsleitung und des Vorstandes, Office-Manager/-innen, sowie Bereichs- Sekretäre/-innen und Projekt-Assistenten/-innen. S&P Unternehmerforum ist ein zertifizierter Weiterbildungsträger nach AZAV und DIN EN ISO 9001 : 2008. Wir erfüllen die Qualitäts-Anforderungen des ESF. Controlling für die Assistenz > BWL-Wissen kompakt

Mehr

Leidenschaft. Wissen

Leidenschaft. Wissen Erfolg Leidenschaft Komp mpet eten en z Leistung Vorspr ung Netzwerk Ideen Wissen Vi si onen Der richtige Weg zum Erfolg Wir über uns Ideen für die Zukunft Die FORUM Institut für Management GmbH 1979 inheidelberg

Mehr

ruhr networker e.v. Das IT-Netzwerk im Ruhrgebiet

ruhr networker e.v. Das IT-Netzwerk im Ruhrgebiet ruhr networker e.v. Das IT-Netzwerk im Ruhrgebiet ruhr networker e.v., 10.03.2009 Vorstellung des ruhr networker e.v. 1. Struktur 2. Ziele 3. Mehrwerte für Mitglieder 4. Geschäftspotentiale 5. Kooperationen

Mehr

Presse-Information. Seit 25 Jahren nah am Kunden: zwei Erfolgsgeschichten A-D-15007 07.07.2015

Presse-Information. Seit 25 Jahren nah am Kunden: zwei Erfolgsgeschichten A-D-15007 07.07.2015 Presse-Information A-D-15007 07.07.2015 Seit 25 Jahren nah am Kunden: zwei Erfolgsgeschichten Technische Büros Berlin und Jena bieten zum Jubiläum interessante Einblicke / Kontinuierliches Wachstum und

Mehr

Die POWER-AZUBI-SCHMIEDE OBERFRANKEN

Die POWER-AZUBI-SCHMIEDE OBERFRANKEN Die POWER-AZUBI-SCHMIEDE OBERFRANKEN MODERNE TRAININGS ZUR PERSÖNLICHKEITS- ENTWICKLUNG VON AUSZUBILDENDEN PERSÖNLICHKEITSENTWICKLUNG FÜR AZUBIS BRAUCHT ES SO ETWAS WIRKLICH? WIR SAGEN JA! Viele größere

Mehr

Union Investment erwirbt Bürogebäude im Frankfurter Europaviertel von Vivico

Union Investment erwirbt Bürogebäude im Frankfurter Europaviertel von Vivico 1 Hamburg, 31. Oktober 2008 Union Investment erwirbt Bürogebäude im Frankfurter Europaviertel von Vivico Union Investment Real Estate AG hat von der Vivico Real Estate GmbH die Projektentwicklung des Büro-

Mehr

Kontaktstudium Kommunikations- und Verhaltenstrainer

Kontaktstudium Kommunikations- und Verhaltenstrainer Kontaktstudium Kommunikations- und Verhaltenstrainer Erfolgreich durch Kompetenzen staatlich anerkannte fachhochschule Schlüsselkompetenzen erweben und vermitteln! Absolvieren Sie berufs- bzw. studienbegleitend

Mehr

Datenschutzbeauftragte

Datenschutzbeauftragte MEIBERS RECHTSANWÄLTE Externe Datenschutzbeauftragte für Ihr Unternehmen Stand: Juli 2014 Datenschutz im Unternehmen ist mehr als eine Forderung des Gesetzgebers Der Schutz personenbezogener Daten ist

Mehr

Konfliktmanagement: Lösungen für den Führungsalltag

Konfliktmanagement: Lösungen für den Führungsalltag S&P Unternehmerforum ist ein zertifizierter Weiterbildungsträger nach AZAV, Ö-Cert und DIN EN ISO 9001 : 2008. Wir erfüllen die Qualitäts-Anforderungen des ESF. Konfliktmanagement: Lösungen für den Führungsalltag

Mehr

Gestalten Sie Ihre Karriere. Als Mitarbeitender der BCT Technology AG

Gestalten Sie Ihre Karriere. Als Mitarbeitender der BCT Technology AG Gestalten Sie Ihre Karriere. Als Mitarbeitender der BCT Technology AG Unsere Mitarbeiter arbeiten deshalb stets auf Augenhöhe mit dem technologischen Fortschritt. Wir fordern und fördern sie konsequent

Mehr

Datenschutz & IT. Wir unterstützen Sie bei Fragen der IT-Sicherheit und des Datenschutzes. Datenschutz & IT. Lothar Becker

Datenschutz & IT. Wir unterstützen Sie bei Fragen der IT-Sicherheit und des Datenschutzes. Datenschutz & IT. Lothar Becker Wir unterstützen Sie bei Fragen der IT-Sicherheit und des Datenschutzes Datenschutz & IT Lothar Becker Thalacker 5a D-83043 Bad Aibling Telefon: +49 (0)8061/4957-43 Fax: +49 (0)8061/4957-44 E-Mail: info@datenschutz-it.de

Mehr

Volkswagen Coaching GmbH Emden Hannover Wolfsburg Hannover Kassel Braunschweig Salzgitter Kassel Chemnitz Zwickau

Volkswagen Coaching GmbH Emden Hannover Wolfsburg Hannover Kassel Braunschweig Salzgitter Kassel Chemnitz Zwickau Volkswagen Coaching Hannover Kassel Daten und Fakten Geschäftsführung: Ralph Linde Sprecher der Geschäftsführung Jürgen Haase Mitglied der Geschäftsführung Umsatz: 126,6 Mio. (2009) Mitarbeiter: 671 (Dez.

Mehr

Mit Motivation zu Spitzenleistungen

Mit Motivation zu Spitzenleistungen S&P Unternehmerforum ist ein zertifizierter Weiterbildungsträger nach AZAV und DIN EN ISO 9001 : 2008. Wir erfüllen die Qualitäts-Anforderungen des ESF. Mit Motivation zu Spitzenleistungen Richtig motivieren

Mehr

GPP Projekte gemeinsam zum Erfolg führen

GPP Projekte gemeinsam zum Erfolg führen GPP Projekte gemeinsam zum Erfolg führen IT-Sicherheit Schaffen Sie dauerhaft wirksame IT-Sicherheit nach zivilen oder militärischen Standards wie der ISO 27001, dem BSI Grundschutz oder der ZDv 54/100.

Mehr

Kämmer Consulting GmbH Nordstraße 11. Machen Sie Ihre Auszubildenden fit für den Berufsalltag! Seminarreihe Azubis - Fit fürs Business

Kämmer Consulting GmbH Nordstraße 11. Machen Sie Ihre Auszubildenden fit für den Berufsalltag! Seminarreihe Azubis - Fit fürs Business Machen Sie Ihre Auszubildenden fit für den Berufsalltag! Seminarreihe Azubis - Fit fürs Business Viele Betriebe beklagen sich über mangelnde soziale und fachliche Kompetenzen ihrer Auszubildenden. Eine

Mehr

7. Revisorenfrühstück Versicherungen

7. Revisorenfrühstück Versicherungen www.pwc.de/de/events 7. Revisorenfrühstück Versicherungen Business Breakfast 27. November 2013, Köln 28. November 2013, Frankfurt am Main 4. Dezember 2013, Hannover 5. Dezember 2013, Stuttgart 11. Dezember

Mehr

Ich bin Zukunft. Zukunft ist SWM. Ausbildung zum/-r Kaufmann/-frau für Büromanagement. Fakten. Ausbildungsbeginn: 1. September.

Ich bin Zukunft. Zukunft ist SWM. Ausbildung zum/-r Kaufmann/-frau für Büromanagement. Fakten. Ausbildungsbeginn: 1. September. Fakten Ausbildungsbeginn: 1. September Ich bin Zukunft. Ausbildungsdauer: Berufsschule: 2 ½ Jahre Staatliche Berufsschule, Dachau Vergütung: Gem. Tarifvertrag für Auszubildende im öffentlichen Dienst (TVAöD).

Mehr

Einladung Zertifizierter Stiftungslehrgang des Abbe Instituts für Stiftungswesen 15. September bis 18. September 2011. Sehr geehrte Damen und Herren,

Einladung Zertifizierter Stiftungslehrgang des Abbe Instituts für Stiftungswesen 15. September bis 18. September 2011. Sehr geehrte Damen und Herren, Rechtswissenschaftliche Fakultät Abbe Institut für Stiftungswesen an der FSU Jena Prof. Dr. Olaf Werner em. Professor für Bürgerliches Recht, Zivilprozessrecht, Handels, Gesellschafts und Wirtschaftsrecht

Mehr

Persönlich gut beraten

Persönlich gut beraten Steuerberatung Wirtschaftsprüfung Rechtsberatung Unternehmensberatung Persönlich gut beraten Bauen und Immobilien ECOVIS L + C Rechtsanwaltsgesellschaft mbh www.ecovis.com/weiden-immo Ihre Ansprechpartner

Mehr

Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis

Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis 1 von 5 Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis Vorstand stellt die Geschäftsentwicklung des vergangenen Jahres vor. Sparkasse auch 2014 auf solidem Kurs. Hohes Kundenvertrauen bestätigt das

Mehr

Wertschöpfungsmanagement Für Führungskräfte

Wertschöpfungsmanagement Für Führungskräfte Bildungswerk der Baden-Württembergischen Wirtschaft e. V. Qualifizierungsprogramm: Wertschöpfungsmanagement Für Führungskräfte Z U K U N F T G E S T A L T E N www.biwe-akademie.de Qualifizierungsprogramm:

Mehr

Luft nach oben. Presseinformation

Luft nach oben. Presseinformation Presseinformation Luft nach oben EAC International Consulting analysiert die Aktivitäten der DAX Unternehmen in Russland. Insgesamt erwirtschafteten die DAX 30 Konzerne 2012 in Russland rund 22 Milliarden

Mehr

Konfliktmanagement in Familienunternehmen

Konfliktmanagement in Familienunternehmen S&P Unternehmerforum ist ein zertifizierter Weiterbildungsträger nach AZAV und DIN EN ISO 9001 : 2008. Wir erfüllen die Qualitäts-Anforderungen des ESF. Konfliktmanagement in Familienunternehmen Konfliktfreie

Mehr

Fachkräfte sichern. Jugendliche mit Migrationshintergrund in der Ausbildung

Fachkräfte sichern. Jugendliche mit Migrationshintergrund in der Ausbildung Fachkräfte sichern Jugendliche mit Migrationshintergrund in der Ausbildung Impressum Herausgeber Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) Öffentlichkeitsarbeit 1119 Berlin www.bmwi.de Redaktion

Mehr

Kauffrau/Kaufmann im Groß- und Außenhandel

Kauffrau/Kaufmann im Groß- und Außenhandel Ausbildung zur/zum Kauffrau/Kaufmann im Groß- und Außenhandel bei Carl Spaeter GmbH Philosophenweg 17 (Innenhafen) 47051 Duisburg Telefon: (0203) 28180 E-mail: ausbildung@spaeter.de www.spaeter.de Wer

Mehr

Presseinformation. und neue Optionen (Business Process Management und deutschsprachiges Nearshoring) ergänzt.

Presseinformation. und neue Optionen (Business Process Management und deutschsprachiges Nearshoring) ergänzt. 15. März 2012 Unternehmensmeldung Geschärftes Leistungsportfolio und mehr Mitarbeiter Consist weiter auf Wachstumskurs Pressesprecherin: Das Kieler IT-Unternehmen mit Kunden im gesamten Bundesgebiet hat

Mehr

STRATEGISCH HANDELN 52,8 MRD 2,44 MRD KONZERNUMSATZ KONZERN-EBIT. im Geschäftsjahr 2011. im Geschäftsjahr 2011

STRATEGISCH HANDELN 52,8 MRD 2,44 MRD KONZERNUMSATZ KONZERN-EBIT. im Geschäftsjahr 2011. im Geschäftsjahr 2011 STRATEGISCH HANDELN 52,8 MRD KONZERNUMSATZ 2,44 MRD KONZERN-EBIT 2 EINFACH WACHSEN Der Vorstandsvorsitzende von Deutsche Post DHL ist überzeugt, dass die konsequente Umsetzung der Strategie 2015 Früchte

Mehr

Du hast uns noch gefehlt!

Du hast uns noch gefehlt! Du hast uns noch gefehlt! Ausbildung bei GFKL Ausbildung bei GFKL Liebe Berufsstarter, bald ist es soweit: Die harte Arbeit der letzten Jahre zahlt sich endlich aus. Der Schulabschluss ist fast geschafft

Mehr

Richtig Führen im Vertrieb

Richtig Führen im Vertrieb S&P Unternehmerforum ist ein zertifizierter Weiterbildungsträger nach AZAV und DIN EN ISO 9001 : 2008. Wir erfüllen die Qualitäts-Anforderungen des ESF. Richtig Führen im Vertrieb Potentiale voll ausschöpfen

Mehr

Berufsbegleitende Aufstiegsqualifizierungen

Berufsbegleitende Aufstiegsqualifizierungen Berufsbegleitende Aufstiegsqualifizierungen Was ist ein Fachwirt? Fachwirt ist ein Titel für eine höhere kaufmännische Qualifikation, die auf einer betriebswirtschaftlichen Weiterbildung basiert. Er bildet

Mehr

Einen Augenblick für Ihren Überblick. Weiterbildung mit Perspektive

Einen Augenblick für Ihren Überblick. Weiterbildung mit Perspektive Einen Augenblick für Ihren Überblick. Weiterbildung mit Perspektive Ihr kompetenter Partner in der Weiterbildung Die WBS TRAINING AG ist seit 35 Jahren im Weiterbildungs- und Trainingsmarkt aktiv und gehört

Mehr

Gemeinsam zum Erfolg Nachhaltige Lösungen für den Mittelstand

Gemeinsam zum Erfolg Nachhaltige Lösungen für den Mittelstand Gemeinsam zum Erfolg Nachhaltige Lösungen für den Mittelstand Ein Unternehmen der ETL-Gruppe ETL Unternehmensberatung Von Unternehmensgründung bis Nachfolge Als unabhängige Unternehmensberatung fokussieren

Mehr

AUSBILDUNG ZUM BETRIEBLICHEN DATENSCHUTZBEAUFTRAGTEN (FFS)

AUSBILDUNG ZUM BETRIEBLICHEN DATENSCHUTZBEAUFTRAGTEN (FFS) AUSBILDUNG ZUM BETRIEBLICHEN DATENSCHUTZBEAUFTRAGTEN (FFS) Kooperations-Seminar Zielgruppe Mitarbeiter die zum Datenschutzbeauftragten bestellt werden sollen Bereits bestellte Datenschutzbeauftragte, ohne

Mehr

PKF FASSELT SCHLAGE. Partner für Ihren Erfolg

PKF FASSELT SCHLAGE. Partner für Ihren Erfolg PKF FASSELT SCHLAGE Partner für Ihren Erfolg Die Welt verändert sich. Immer schneller. Deshalb brauchen Sie heute andere Lösungen als gestern und morgen andere als heute. PKF Fasselt Schlage Partnerschaft

Mehr

Das Förderprogramm WeGebAU 2011 100 % Förderung Ihrer Weiterbildung

Das Förderprogramm WeGebAU 2011 100 % Förderung Ihrer Weiterbildung Das Förderprogramm WeGebAU 2011 100 % Förderung Ihrer Weiterbildung Business Trends Academy GmbH Exellence made in Berlin Maßnahme- Nr. 955-0642-09 Coaching Seminare & Trainings Personalberatung INTERNET:

Mehr

Logistik- und Fulfillmentlösungen für Ihren Erfolg HERZLICH WILLKOMMEN. Vorstellung der LOXXESS AG

Logistik- und Fulfillmentlösungen für Ihren Erfolg HERZLICH WILLKOMMEN. Vorstellung der LOXXESS AG HERZLICH WILLKOMMEN Vorstellung der LOXXESS AG Wir von LOXXESS wollen nicht nur Prozesse besser machen, sondern einen Mehrwert schaffen, der dem Unternehmen als Ganzes dient. Als mittelständisches, inhabergeführtes

Mehr

Das ist der richtige Beruf für mich. Kaufmann/Kauffrau für Versicherungen und Finanzen

Das ist der richtige Beruf für mich. Kaufmann/Kauffrau für Versicherungen und Finanzen Das ist der richtige Beruf für mich. Kaufmann/Kauffrau für Versicherungen und Finanzen Jetzt weiß ich, was ich werden will. Abwechslungsreiche Aufgaben, gute Übernahmechancen, vielseitige Perspektiven

Mehr

P R E SSEINFORM AT I ON. Erfolgreich in Deutschland produzieren

P R E SSEINFORM AT I ON. Erfolgreich in Deutschland produzieren P R E SSEINFORM AT I ON Erfolgreich in Deutschland produzieren Auch in Zeiten globalen Wettbewerbs, steigenden Preisdrucks und hoher Lohnkosten lässt sich in Deutschland wirtschaftlich produzieren. Entscheidende

Mehr

MIT ACADOMIA WERDE ICH MEIN EIGENER CHEF!

MIT ACADOMIA WERDE ICH MEIN EIGENER CHEF! MIT ACADOMIA WERDE ICH MEIN EIGENER CHEF! IHRE CHANCE ACADOMIA ist der europäische Marktführer für individuellen Unterricht und Nachhilfe zu Hause. Unser Erfolgskonzept und unsere Erfahrung aus mehr als

Mehr

Vorwerk Facility Management Holding KG. Unsere Leistung 2014

Vorwerk Facility Management Holding KG. Unsere Leistung 2014 Vorwerk Facility Management Holding KG Unsere Leistung 2014 Im Überblick HECTAS Facility Services in Europa Die HECTAS Gruppe blickt auf ein gutes Geschäftsjahr 2014 zurück. Das operative Ergebnis konnte

Mehr

KYOCERA Document Solutions übernimmt Ceyoniq-Gruppe

KYOCERA Document Solutions übernimmt Ceyoniq-Gruppe PRESSEMITTEILUNG Erfolgreicher Einstieg in Wachstumsmarkt ECM KYOCERA Document Solutions übernimmt Ceyoniq-Gruppe Bielefeld, 17.09.2015 KYOCERA Document Solutions Inc. übernimmt die in Bielefeld ansässige

Mehr

Duales Studium und Ausbildung

Duales Studium und Ausbildung Duales Studium und Ausbildung bei HP Duales Studium und Ausbildung www.hp.com/de/ausbildung Agenda - HP Das Unternehmen - Ausbildungs- und Studiengänge bei HP - Wie funktioniert ein Studium bei HP? - Praxiseinsätze

Mehr

PRAXIS FÜR PRAKTIKER

PRAXIS FÜR PRAKTIKER PRAXIS FÜR PRAKTIKER Ziel der Weiterbildung Aufgrund der weltweiten Vernetzung und Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologien gewinnen Richtlinien zum Datenschutz und zur Datensicherheit

Mehr

Geschichte Vom Anbieter zur Marke für qualitative Dienste

Geschichte Vom Anbieter zur Marke für qualitative Dienste Das Unternehmen Geschichte Vom Anbieter zur Marke für qualitative Dienste 1998 gegründet blickt unser Unternehmen im Sommer 2005 auf eine nunmehr siebenjährige Entwicklung zurück, deren anfängliches Kerngeschäft

Mehr

Neue Chancen für mehr Gesundheit

Neue Chancen für mehr Gesundheit Jahressteuergesetz 2009 Neue Chancen für mehr Gesundheit Was sagt das Gesetz? Freibetrag für Gesundheitsförderung Mit dem Jahressteuergesetz 2009 will die Bundesregierung unter anderem die betriebliche

Mehr

Kompetenz für Reisebüros

Kompetenz für Reisebüros Kompetenz für Reisebüros 9 Jahre Erfahrung Führungspositionen der Touristik 8 Jahre Erfahrung Betriebswirtschaft von Reisebüros 6 Jahre Erfahrung Qualitätsmanagement in Reisebüros Steuern Sie Ihr Sortiment

Mehr

PRAXIS FÜR PRAKTIKER

PRAXIS FÜR PRAKTIKER PRAXIS FÜR PRAKTIKER Ziel der Weiterbildung Aufgrund der weltweiten Vernetzung und Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologien gewinnen Richtlinien zum Datenschutz und zur Datensicherheit

Mehr

Altendorfer Str. Die Weststadt Akademie.

Altendorfer Str. Die Weststadt Akademie. Altendorfer Str. Die Akade Die Weststadt Akademie. Die Weststadt Akademie. Die Weststadt Akademie ist ein Essener Bildungsträger; seit 2002 am Markt, orientieren wir uns stark an den personellen und fachlichen

Mehr

DISKUSSIONSABEND DES WIRTSCHAFTS- UND INDUSTRIE-KLUB

DISKUSSIONSABEND DES WIRTSCHAFTS- UND INDUSTRIE-KLUB DISKUSSIONSABEND DES WIRTSCHAFTS- UND INDUSTRIE-KLUB Wie in den zurückliegenden Jahren hat der Wirtschafts- und Industrie-Klub auch im Oktober 2010 wieder zu einem Diskussionsabend in das KME-Forum eingeladen.

Mehr

Potential erkennen. Zukunft gestalten.

Potential erkennen. Zukunft gestalten. Potential erkennen. Zukunft gestalten. rufsbildung e. V. Bildungseinrichtung der IHK Region Stuttgart Bezirkskammern Ludwigsburg und Böblingen Weiterbildung eröffnet auf Seiten der Arbeitnehmer und Arbeitgeber

Mehr

Mehr als Sie erwarten

Mehr als Sie erwarten Mehr als Sie erwarten Dipl.-Kfm. Michael Bernhardt Geschäftsführer B.i.TEAM Gesellschaft für Softwareberatung mbh BBO Datentechnik GmbH Aus Visionen werden Lösungen B.i.TEAM und BBO bieten Ihnen spezifische

Mehr

Regionalbüro Kultur- & Kreativwirtschaft - Netzwerker.Treffen Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland

Regionalbüro Kultur- & Kreativwirtschaft - Netzwerker.Treffen Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland Regionalbüro Kultur- & Kreativwirtschaft - Netzwerker.Treffen Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland Eröffnungsrede des Parlamentarischen Staatssekretärs beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie,

Mehr

EXPOSÉ FRANKFURT, GINNHEIMER STADTWEG 90

EXPOSÉ FRANKFURT, GINNHEIMER STADTWEG 90 EXPOSÉ FRANKFURT, GINNHEIMER STADTWEG 90 Provisionsfrei Highlights attraktive Büroflächen direkt am Europaturm Flächen ab 388 m² variable Aufteilung der Räume Außen- und Tiefgaragenstellplätze isolierverglaste

Mehr

Persönlich gut beraten. Bauen und Immobilien. ECOVIS L + C Rechtsanwaltsgesellschaft mbh

Persönlich gut beraten. Bauen und Immobilien. ECOVIS L + C Rechtsanwaltsgesellschaft mbh Persönlich gut beraten Bauen und Immobilien ECOVIS L + C Rechtsanwaltsgesellschaft mbh Ihre Ansprechpartner für Immobilien- und Baurecht: ECOVIS L + C Rechtsanwaltsgesellschaft mbh Stefan Reichert, München

Mehr

Alternative Energie im Hamburger Hafen: Linde und Hamburg Port Authority setzen auf flüssiges Erdgas

Alternative Energie im Hamburger Hafen: Linde und Hamburg Port Authority setzen auf flüssiges Erdgas Anzufordern unter: Alternative Energie im Hamburger Hafen: Linde und Hamburg Port Authority setzen auf flüssiges Erdgas München/Hamburg, 10. Februar 2012 Der Technologiekonzern The Linde Group und die

Mehr

accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg

accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg Pressemitteilung Hamburg, 12.02.2014 accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg Kontinuierliches Wachstum des Business Intelligence Dienstleisters erfordern neue Angebote für Kunden und mehr Platz

Mehr

Westfalenbau Grundbesitz GmbH

Westfalenbau Grundbesitz GmbH Anlageimmobilien Westfalenbau Grundbesitz GmbH Wir über uns Unser im Jahr 2004 gegründetes Immobiliendienstleistungsunternehmen Westfalenbau Grundbesitz GmbH hat seinen Hauptsitz in Dortmund am Westfalendamm

Mehr

Chancen und Potenziale von Cloud Computing Herausforderungen für Politik und Gesellschaft. Rede Hans-Joachim Otto Parlamentarischer Staatssekretär

Chancen und Potenziale von Cloud Computing Herausforderungen für Politik und Gesellschaft. Rede Hans-Joachim Otto Parlamentarischer Staatssekretär Chancen und Potenziale von Cloud Computing Herausforderungen für Politik und Gesellschaft Rede Hans-Joachim Otto Parlamentarischer Staatssekretär Veranstaltung der Microsoft Deutschland GmbH in Berlin

Mehr

Immobilien Management

Immobilien Management Bei CORVIS werden Immobilien professionell beurteilt, erworben und verwaltet. Nur so können sie ihr Potential als lohnende Anlageklasse voll entfalten. Nur wenige Family Offices nutzen Immobilien als Anlageklasse.

Mehr

Der starke Partner für Ihr Business

Der starke Partner für Ihr Business Der starke Partner für Ihr Business Erfolgsfaktor Mensch Entwicklung durch Motivation und Ausbildung motivation wissen fähigkeit fertigkeit Schulung Training Simulation & Coaching Erfolgsfaktor Partner

Mehr

Dornbach Forum. Rechnungswesen, Steuern und Recht. 21. November 2013, Saarbrücken

Dornbach Forum. Rechnungswesen, Steuern und Recht. 21. November 2013, Saarbrücken Z U H Ö R E N E R K L Ä R E N F O K U S S I E R E N D E F I N I E R E N R E A L I S I E R E N... Dornbach Forum Rechnungswesen, Steuern und Recht 21. November 2013, Saarbrücken Einladung Dornbach Forum,

Mehr

Eine starke Partnerschaft von Modulbau-Profis

Eine starke Partnerschaft von Modulbau-Profis Eine starke Partnerschaft von Modulbau-Profis Hallen von Haltec und Büros von Algeco (Kehl/Hemer, Dezember 2012). Viele Unternehmer kennen das: Die Geschäfte laufen gut, aber der Raum wird knapp. Schnelle,

Mehr

Attraktiver Arbeitgeber mit Brief und Siegel

Attraktiver Arbeitgeber mit Brief und Siegel HOMMEL+KELLER PRÄZISIONSWERKZEUGE GMBH Ein Unternehmen der Hommel+Keller Gruppe Presseinformation dü hü uz Zufriedene Mitarbeiter in Aldingen Attraktiver Arbeitgeber mit Brief und Siegel Hommel+Keller

Mehr

Mitsubishi Electric baut Vertrieb weiter deutlich aus

Mitsubishi Electric baut Vertrieb weiter deutlich aus Mitsubishi Electric baut Vertrieb weiter deutlich aus - Positive Geschäftsentwicklung: Verstärkung im Vertrieb - Drei Neueinstellungen im Produktbereich Klimatechnik - Zwei weitere Mitarbeiter für den

Mehr

Dr. Helmut Schönenberger und die UnternehmerTUM GmbH Kompetenz für den Aufbau von Start-ups

Dr. Helmut Schönenberger und die UnternehmerTUM GmbH Kompetenz für den Aufbau von Start-ups Dr. Helmut Schönenberger und die UnternehmerTUM GmbH Kompetenz für den Aufbau von Start-ups Name: Dr. Helmut Schönenberger Funktion/Bereich: Geschäftsführer Organisation: UnternehmerTUM GmbH Liebe Leserinnen

Mehr

Wir sind web-netz, die Online-Marketing-Agentur. Ihr Partner für Online-Marketing, Webentwicklung, Beratung & Schulung.

Wir sind web-netz, die Online-Marketing-Agentur. Ihr Partner für Online-Marketing, Webentwicklung, Beratung & Schulung. Wir sind web-netz, die Online-Marketing-Agentur. Ihr Partner für Online-Marketing, Webentwicklung, Beratung & Schulung. CERTIFIED DEVELOPER ADWORDS web-netz GmbH in 72 Sekunden DIE AGENTUR STELLT SICH

Mehr

Online-Marketing-Manager/-in (IHK) Zertifikatslehrgang Bielefeld

Online-Marketing-Manager/-in (IHK) Zertifikatslehrgang Bielefeld Online-Marketing-Manager/-in (IHK) Zertifikatslehrgang Bielefeld 26. Mai 2. Juni 2015 Online-Marketing-Manager/-in (IHK) Zertifikatslehrgang Mittlerweile sind 76,5 Prozent aller in Deutschland lebenden

Mehr

Ihr Ziel bestimmt den Weg

Ihr Ziel bestimmt den Weg Ihr Ziel bestimmt den Weg FRAU DR. GUNDA SCHROBSDORFF Jetzt habe ich mich doch endlich in die Selbstständigkeit gewagt und fühlte mich auf dem Weg dahin bestens beraten und unterstützt. DR. RAMA EGHBAL

Mehr

WKV PLUS. Über. 50 Jahre. R+V-Kreditversicherung. R+V-ProfiPolice WKV plus. Forderungen schützen und durchsetzen

WKV PLUS. Über. 50 Jahre. R+V-Kreditversicherung. R+V-ProfiPolice WKV plus. Forderungen schützen und durchsetzen WKV PLUS Über 50 Jahre R+V-Kreditversicherung R+V-ProfiPolice WKV plus Forderungen schützen und durchsetzen Die integrierte Rechts - schutzdeckung macht die R+V-ProfiPolice WKV plus zu einer runden Sache.

Mehr

DATENSCHUTZ IM PERSONALWESEN EINFACH UND ERFOLGREICH UMSETZEN

DATENSCHUTZ IM PERSONALWESEN EINFACH UND ERFOLGREICH UMSETZEN DATENSCHUTZ IM PERSONALWESEN EINFACH UND ERFOLGREICH UMSETZEN Kooperations-Seminar neu! Zielgruppe Mitarbeiter und Verantwortliche im Bereich Personalverwaltung und -entwicklung Seminarveranstalter Dieses

Mehr

Steuerberater haben einen Datenschutzbeauftragten zu bestellen! - Verbände informieren

Steuerberater haben einen Datenschutzbeauftragten zu bestellen! - Verbände informieren Steuerberater haben einen Datenschutzbeauftragten zu bestellen! - Verbände informieren Grundsätzlich ist jeder Steuerberater zur Bestellung eines Datenschutzbeauftragten verpflichtet, es sei denn, er beschäftigt

Mehr

Konica Minolta investiert 2014 massiv in Ipex-Auftritt

Konica Minolta investiert 2014 massiv in Ipex-Auftritt Presse-Information Konica Minolta investiert 2014 massiv in Ipex-Auftritt Langenhagen, 28. Mai 2013 Die Ipex 2014 findet vom 24. bis zum 29. März 2014 in London statt. Die neue Ausrichtung deckt sich perfekt

Mehr

M:TRIPS STEP I PRAXISMARKETING NEXT LEVEL MALLORCA 17.07. 20.07.2014. Health AG Edition

M:TRIPS STEP I PRAXISMARKETING NEXT LEVEL MALLORCA 17.07. 20.07.2014. Health AG Edition M:TRIPS STEP I PRAXISMARKETING NEXT LEVEL MALLORCA 17.07. 20.07.2014 Health AG Edition KURZBESCHREIBUNG Die Health AG wird gemeinsam mit der Agentur M:Consult in der Zeit vom 17. 20. Juli ein 3 1/2 -tägiges

Mehr

Einladung zum. Business-Frühstück für Familienunternehmen. 09. Mai 2012 Hotel Steigenberger Graf Zeppelin, Stuttgart

Einladung zum. Business-Frühstück für Familienunternehmen. 09. Mai 2012 Hotel Steigenberger Graf Zeppelin, Stuttgart Einladung zum Business-Frühstück für Familienunternehmen 09. Mai 2012 Hotel Steigenberger Graf Zeppelin, Stuttgart Einladung Als Referentin spricht Frau Dr. Caroline von Kretschmann, Gesellschafterin Der

Mehr

JP Immobilien. Investment Immobilien Investment Produkte Development Sanierung Vermarktung Property Management

JP Immobilien. Investment Immobilien Investment Produkte Development Sanierung Vermarktung Property Management JP Immobilien Die JP Immobilien Gruppe ist ein aktiver und erfolgreicher Marktteilnehmer der österreichischen Immobilienwirtschaft mit Fokus auf Wien. Das Portfolio der JP Immobilien Gruppe beinhaltet

Mehr

Checkliste zum Datenschutz

Checkliste zum Datenschutz Checkliste zum Datenschutz Diese Checkliste soll Ihnen einen ersten Überblick darüber geben, ob der Datenschutz in Ihrem Unternehmen den gesetzlichen Bestimmungen entspricht und wo ggf. noch Handlungsbedarf

Mehr

VdS-Bildungszentrum Prozesse optimieren, Risiken beherrschen.

VdS-Bildungszentrum Prozesse optimieren, Risiken beherrschen. VdS- Prozesse optimieren, Risiken beherrschen. Modulares Intensivseminar mit Zertifikat Ausbildung zum Risikomanagement- Beauftragten in Kooperation mit Know-how, das die Existenz Ihres Unternehmens schützt.

Mehr

Besuchen Sie uns auch auf:

Besuchen Sie uns auch auf: 06. März 2013 Gemeinsame Pressemitteilung der Kieler Wirtschaftsförderungs- und Strukturentwicklungs GmbH (KiWi GmbH) und der Industrie- und Handelskammer zu Kiel (IHK Kiel) Ein Plan muss her! 10. Businessplan-Wettbewerb

Mehr

Digitalisierung in Deutschland:

Digitalisierung in Deutschland: Digitalisierung in Deutschland: Herausforderungen und Mehrwert für deutsche Unternehmen 14. Oktober 2015, München In Kooperation mit: Digitalisierung in Deutschland: Herausforderungen und Mehrwert für

Mehr

Auf dem Weg zu einem umfassenderen Datenschutz in Europa einschließlich Biometrie eine europäische Perspektive

Auf dem Weg zu einem umfassenderen Datenschutz in Europa einschließlich Biometrie eine europäische Perspektive 12. Konferenz Biometrics Institute, Australien Sydney, 26. Mai 2011 Auf dem Weg zu einem umfassenderen Datenschutz in Europa einschließlich Biometrie eine europäische Perspektive Peter Hustinx Europäischer

Mehr

Strategieberatung Projektmanagement Monitoring Auditing. atmosgrad. Zertifizierung Beratung Transaktion

Strategieberatung Projektmanagement Monitoring Auditing. atmosgrad. Zertifizierung Beratung Transaktion atmosgrad Zertifizierung Beratung Transaktion atmosgrad ist ein innovatives Projektmanagement- und Beratungsunternehmen mit Sitz in Hamburg. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, den durch die Themen Green Building

Mehr

einladung zur 39. innovation(night

einladung zur 39. innovation(night Vorne ist immer Platz! Durch Innovation an die Spitze einladung zur 39. innovation(night Dipl.-Ing. Dr. Peter Schwab MBA Mitglied im Vorstand der voestalpine AG & Leitung der Metal Forming Division Dipl.-Ing.

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Es gilt das gesprochene Wort! Sperrfrist: 23. Januar 2009, 10:30 Uhr Grußwort der Bayerischen Staatssekretärin für Wirtschaft,

Mehr

IHR PARTNER AUF DEM WEG INS BERUFSLEBEN SRH BERUFLICHE REHABILITATION BERUFLICHES TRAININGSZENTRUM STUTTGART

IHR PARTNER AUF DEM WEG INS BERUFSLEBEN SRH BERUFLICHE REHABILITATION BERUFLICHES TRAININGSZENTRUM STUTTGART IHR PARTNER AUF DEM WEG INS BERUFSLEBEN BERUFLICHES TRAININGSZENTRUM STUTTGART SRH BERUFLICHE REHABILITATION IHR WEG ZURÜCK IN DIE ARBEIT: BERUFLICHES TRAINING Wenn eine psychische Erkrankung das Leben

Mehr

Jobmotor und Europumpe

Jobmotor und Europumpe 10 agora 01. 2012 UPDATE _ PEOPLE BUSINESS _ COVERSTORY _ PEOPLE BUSINESS _ BY THE WAY Jobmotor und Europumpe Wenn Messe ist, verdreifacht sich der Abendumsatz des italienischen Restaurants, bei den Taxiunternehmen

Mehr

Pandion und Competo entwickeln Bürogebäude LeFlux

Pandion und Competo entwickeln Bürogebäude LeFlux Pressemitteilung Pandion und Competo entwickeln Bürogebäude LeFlux Düsseldorf, 13. April 2015 Im Le Quartier Central, dem neuen Düsseldorfer Innenstadtquartier, haben die bauvorbereitenden Maßnahmen für

Mehr

Einladung. Brauwirtschaftliche Tagung

Einladung. Brauwirtschaftliche Tagung Einladung Brauwirtschaftliche Tagung Montag, 6. Mai 2013 Uhrzeit Themen 15.00 15.30 Begrüßung Friedrich Düll, Präsident, Bayerischer Brauerbund e.v. 15.30 16.15 Die Positionierung von Bierspezialitäten

Mehr

Berufsbegleitender Studiengang zum/zur. Mediator/-in (KA) zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 ff.

Berufsbegleitender Studiengang zum/zur. Mediator/-in (KA) zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 ff. Berufsbegleitender Studiengang zum/zur Mediator/-in (KA) zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 ff. Kolping-Bildungswerk und Kolping-Akademie NRW Die Kolping-Bildungswerke sind staatlich anerkannte Einrichtungen

Mehr

UNTERNEHMER SEMINAR. Das Unternehmens- Cockpit. Die zehn wichtigsten Kennzahlen zum Strategie-Controlling. In Kooperation mit

UNTERNEHMER SEMINAR. Das Unternehmens- Cockpit. Die zehn wichtigsten Kennzahlen zum Strategie-Controlling. In Kooperation mit UNTERNEHMER SEMINAR Das Unternehmens- Cockpit Die zehn wichtigsten Kennzahlen zum Strategie-Controlling In Kooperation mit Unternehmerseminar 10. April 2014 Münster DAS UNTERNEHMENS- COCKPIT Die richtige

Mehr

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT (B.A.) GEHEN SIE IHREN WEG IN DER WIRTSCHAFT. BERUFSBEGLEITEND AN DER HOCHSCHULE REGENSBURG (HS.R). AUCH OHNE ABITUR.

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT (B.A.) GEHEN SIE IHREN WEG IN DER WIRTSCHAFT. BERUFSBEGLEITEND AN DER HOCHSCHULE REGENSBURG (HS.R). AUCH OHNE ABITUR. BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT (B.A.) GEHEN SIE IHREN WEG IN DER WIRTSCHAFT. BERUFSBEGLEITEND AN DER HOCHSCHULE REGENSBURG (HS.R). AUCH OHNE ABITUR. BACHELORSTUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFT Wirtschaftliche

Mehr

Fachkräfte sichern. Sozial benachteiligte Jugendliche in der Ausbildung

Fachkräfte sichern. Sozial benachteiligte Jugendliche in der Ausbildung Fachkräfte sichern Sozial benachteiligte Jugendliche in der Ausbildung Impressum Herausgeber Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) Öffentlichkeitsarbeit 119 Berlin www.bmwi.de Redaktion

Mehr

Presseinformation. GOLDBECK steigert Gesamtleistung um fast 20 Prozent

Presseinformation. GOLDBECK steigert Gesamtleistung um fast 20 Prozent GOLDBECK GmbH Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ummelner Straße 4-6 D-33649 Bielefeld Tel.: +49 (521) 94 88-1195 Fax: +49 (521) 94 88-1199 presse@goldbeck.de www.goldbeck.de Bielefeld, 3. September 2015

Mehr

EXPORT FINANZIERUNG GESCHÄFTE OHNE GRENZEN

EXPORT FINANZIERUNG GESCHÄFTE OHNE GRENZEN EXPORT FINANZIERUNG GESCHÄFTE OHNE GRENZEN Moving business forward UMSATZSTEIGERUNG DURCH EXPORT, DA GEHT ES NICHT NUR UM DIE FINANZIERUNG. DA BRAUCHT MAN DEN RICHTIGEN FINANZIERUNGSPARTNER. JEMAND, DER

Mehr

Pressemitteilung Compart

Pressemitteilung Compart Pressemitteilung Compart Compart und Ricoh weiten Kooperation auf Skandinavien aus 28. Mai 2014 [Böblingen/Solna, 28. Mai 2014] Compart und Ricoh weiten Kooperation auf Skandinavien aus Compart und Ricoh

Mehr

"Wandel durch Digitalisierung die Bedeutung der Industrie 4.0"

Wandel durch Digitalisierung die Bedeutung der Industrie 4.0 1 Rede von Minister Dr. Nils Schmid MdL anlässlich der Fachkonferenz "Digitalisierung und Industrie 4.0 - Wie verändert sich unsere Arbeitswelt?" "Wandel durch Digitalisierung die Bedeutung der Industrie

Mehr

IHK. Berufliche Bildung

IHK. Berufliche Bildung Mit diesem Newsletter informieren wir Sie aktuell über folgende Themen Frohe Weihnachten! Zum Jahresende bedanken wir uns bei Ihnen für die gute, konstruktive und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Ihnen,

Mehr

Die RheinLand Versicherungsgruppe traditionell offen innovativ - seit 135 Jahren

Die RheinLand Versicherungsgruppe traditionell offen innovativ - seit 135 Jahren Die RheinLand Versicherungsgruppe traditionell offen innovativ - seit 135 Jahren Die RheinLand Versicherungsgruppe Bedeutende Schritte der Unternehmensentwicklung 1925 Einstieg in das Kfz-Versicherungs-Geschäft

Mehr