Microsoft SharePoint 2010 Evaluierungshandbuch für professionelle Entwickler

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Microsoft SharePoint 2010 Evaluierungshandbuch für professionelle Entwickler"

Transkript

1 Microsoft SharePoint 2010 Evaluierungshandbuch für professionelle Entwickler

2 Copyright Dieses Dokument wird "wie besehen" bereitgestellt. Die Informationen in diesem Dokument, einschließlich URLs und anderer Referenzen zu Internetseiten, können sich ohne Vorankündigung kurzfristig ändern. Das Risiko der Nutzung liegt bei Ihnen. Einige der hier beschriebenen Beispiele dienen ausschließlich der Veranschaulichung und sind rein fiktiv. Eventuelle Ähnlichkeiten mit realen Unternehmen, Organisationen, Produkten, Domänenamen, -Adressen. Logos, Personen, Orten oder Ereignissen sind Zufall und unbeabsichtigt. Dieses Dokument gewährt Ihnen keinerlei Rechte am geistigen Eigentum irgendeines Produkts von Microsoft. Sie dürfen dieses Dokument für interne Informationszwecke kopieren und verwenden Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Microsoft, SharePoint, Visual Studio, InfoPath und Visio sind Marken der Microsoft- Unternehmensgruppe. Alle anderen Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer. 2

3 Inhalt Zusammenfassung... 1 Einführung... 1 Zusammenfassung der Neuerungen... 2 Die wichtigsten, auf der Basis von SharePoint entwickelten Lösungstypen... 3 Erstellen von Anwendungen auf der Basis von SharePoint... 4 Anwendungen für die Zusammenarbeit in Unternehmen... 4 Benutzeroberflächenportal für Branchenanwendungsdaten... 5 Anpassen von SharePoint-Funktionalitätsbereichen... 6 Lösungen mit einem einzelnen Webpart... 8 Höhere Entwicklerproduktivität durch bessere Tools... 8 Visual Studio 2010-SharePoint-Tools... 9 Erweiterungsfähigkeit der Visual Studio 2010-SharePoint-Tools Unterstützung von Entwicklerarbeitsstationen für Windows 7 und Windows Vista SP Aktualisieren von Visual Studio 2008-Erweiterungen für SharePoint auf Visual Studio 2010-SharePoint-Tools SharePoint Designer Entwerfen von Workflows in SharePoint Designer Entwurf mit Business Connectivity Services in SharePoint Designer Entwicklerdashboard Anwendungslebenszyklusverwaltung in SharePoint Bessere Lösungen mit umfassenden Plattformdiensten Benutzeroberfläche Benutzeroberflächen zum Erstellen Das Menüband von SharePoint Server SharePoint 2010-Dialogfeldsystem Neues Silverlight-Webpart

4 Daten und Programmierbarkeit SharePoint-Nachschlagelisten und -Beziehungen Business Connectivity Services LINQ to SharePoint Leistungsverbesserungen Ereignisverbesserungen Workflowverbesserungen Dokumentenmappen Optionen für die SharePoint 2010-API Flexible Bereitstellung erhöht den Wert von SharePoint-Lösungen Lösungen mit eingeschränkter Sicherheitsstufe SharePoint Online Silverlight-Entwicklung in SharePoint Aktualisieren von Lösungen Schlussbemerkung Weitere Informationen

5 Zusammenfassung Dieses Evaluierungshandbuch bietet Ihnen eine Übersicht über den Featureumfang und die Erweiterungspunkte für Microsoft SharePoint 2010 sowie Informationen, wie der professionelle Entwickler mithilfe dieser Features und Erweiterungspunkte umfassende Lösungen erstellen kann. Dieses Handbuch soll ein Gerüst für eine effektive Evaluierung von SharePoint 2010 als Plattform zum Erstellen von Lösungen liefern. In diesem Handbuch finden Sie zunächst eine Übersicht über die verschiedenen Lösungen, die Sie als Entwickler auf der Basis der SharePoint-Plattform erstellen können. Anschließend werden die Entwicklertools für SharePoint 2010, neue Plattformfeatures und die Verbesserungen bei der Bereitstellung von Lösungen beschrieben. Das Handbuch richtet sich an professionelle Entwickler, Entwicklungsleiter und Softwarearchitekten. Darüber hinaus gibt es noch ein Evaluierungshandbuch für IT-Experten und ein Produktevaluierungshandbuch für SharePoint Die neuesten Informationen zu SharePoint 2010 finden Sie unter Weitere Produktinformationsquellen einschließlich der Evaluierungshandbücher für IT-Experten und das Produkt finden Sie unter Weitere Informationen weiter unten in diesem Handbuch. Ihr Feedback zu diesem Handbuch können Sie ggf. per an senden. Einführung Willkommen beim Microsoft SharePoint 2010-Evaluierungshandbuch für professionelle Entwickler. Ziel dieses Handbuchs ist es, Ihnen ausreichende Kenntnisse zu Microsoft SharePoint 2010 zu vermitteln, um das Produkt evaluieren zu können. SharePoint 2010 bietet eine Plattform für die Zusammenarbeit im Unternehmen, die es Entwicklern ermöglicht, mithilfe vertrauter Tools und durch die Nutzung einer breiten Palette an Features in kürzester Zeit Lösungen zu erstellen. Microsoft Visual Studio 2010 und Microsoft SharePoint Designer 2010 können zu einer Erhöhung der Produktivität von Entwicklern beitragen, und Visual Studio Team Foundation Server bietet Unterstützung für die Verwaltung des Anwendungslebenszyklus. Entwickler können darüber hinaus die Daten- und Programmiererweiterungen wie Microsoft Business Connectivity Services nutzen, um Branchendaten mit Lese- /Schreibfunktionalität in SharePoint 2010 zu integrieren. SharePoint 2010 bietet 1

6 Entwicklern außerdem mehr Flexibilität bei der Bereitstellung. Die Verwendung von Lösungen mit eingeschränkter Sicherheitsstufe ermöglicht die sicherere Bereitstellung von Lösungen in einer gemeinsam genutzten Hostumgebung, wie beispielsweise SharePoint Online oder einer lokalen SharePoint-Bereitstellung (On-Premises). SharePoint 2010 stellt einen wichtigen Schritt vorwärts im Hinblick auf SharePoint als Entwicklungsplattform dar, und zwar nicht nur aufgrund des größeren Umfangs der unterstützten Features insgesamt, sondern auch wegen der Optimierung und Erweiterung der Tools zur Steigerung der Entwicklerproduktivität und der verbesserten Zugänglichkeit der Plattform für Entwickler mit unterschiedlichstem Kenntnisstand. In diesem Handbuch werden einige der wichtigsten Verbesserungen an der SharePoint 2010-Plattform für Entwickler erläutert. Zusammenfassung der Neuerungen SharePoint 2010 enthält zahlreiche neue Funktionen und Features für professionelle Entwickler, von denen die meisten in diesem Handbuch behandelt werden. Im Folgenden finden Sie eine Zusammenfassung der Neuerungen. Tools für die Entwicklerproduktivität SharePoint-Projekttypen und -Elemente in Microsoft Visual Studio 2010 Erweiterungsfähigkeit der Microsoft Visual Studio SharePoint-Tools Upgrade der Microsoft Visual Studio-Erweiterungen für SharePoint Unterstützung der Betriebssysteme Windows 7 und Windows Vista Microsoft SharePoint Designer 2010 Entwicklerdashboard Anbindung an Visual Studio Team Foundation Server 2010 Umfangreiche Plattformdienste 2

7 SharePoint-Menüband SharePoint-Dialogfeldsystem Microsoft Silverlight -Webpart Nachschlagelisten und Beziehungen Business Connectivity Services LINQ to SharePoint Leistungsverbesserungen Lösungseinschränkung Ereignisverbesserungen Workflowverbesserungen Clientobjektmodell REST-APIs für Open Data Protocol (OData) Mehr Flexibilität bei Bereitstellungen Lösungen mit eingeschränkter Sicherheitsstufe Silverlight-Anwendungsbereitstellung SharePoint Online Aktualisieren von Lösungen Zunächst werden kurz einige der wichtigsten Lösungstypen behandelt, die Entwickler dank der neuen Funktionen von SharePoint 2010 erstellen können. Die wichtigsten, auf der Basis von SharePoint entwickelten Lösungstypen Tag für Tag werden von Entwicklern neue Lösungen erstellt. Mit SharePoint 2010 wird die Entwicklung solcher Lösungen einfacher, schneller und flexibler. 3

8 Erstellen von Anwendungen auf der Basis von SharePoint Mit der Veröffentlichung von SharePoint 2010 hat SharePoint seinen Status als Plattform für die Anwendungsentwicklung weiter gefestigt. Dank der vielfältigen Features und der Erweiterungsfähigkeit von SharePoint ist es Organisationen möglich, ihre Produktivität zu steigern. Durch Microsoft Visual Studio 2010, SharePoint Designer 2010 und die SharePoint- Webbenutzeroberfläche wird die Entwicklung beschleunigt. Der Entwicklungsprozess wurde durch die Bereitstellung von Tools für verschiedene Benutzertypen und ein einfaches Verfahren zur Aufteilung der Arbeit auf diese Tools optimiert. Durch die bessere Konnektivität zwischen den Tools in SharePoint 2010 können Business Analysts und sogar Endbenutzer in den Entwicklungsprozess einbezogen werden, indem es ihnen ermöglicht wird, Ressourcen zu erstellen, die der Entwickler im Rahmen der Entwicklung nutzen kann. Anwendungen für die Zusammenarbeit in Unternehmen Anwendungen für die Zusammenarbeit im Unternehmen sollen die Zusammenarbeit von Benutzern im Hinblick auf ein gemeinsames Ziel ermöglichen und sogar fördern. Mithilfe von Microsoft Office 2010 und verwandten Produkten und Technologien einschließlich SharePoint 2010 können solche Anwendungstypen schneller und effektiver entwickelt werden. SharePoint 2010 ist ein webbasiertes Produkt, mit dem Benutzer mittels Computer, Browser und Smartphone von nahezu jedem Ort aus sehr leicht auf ihre Daten zugreifen können. Die integrierten Dokument- und Listenverwaltungsfeatures, mit denen SharePoint-Benutzer bereits vertraut sind, wurden in einigen wichtigen Bereichen erweitert, um das Erstellen von Lösungen zu beschleunigen, die in der Vergangenheit nicht so einfach erstellt werden konnten. Verbesserungen bei der Datenverwaltung ermöglichen die Unterstützung umfangreicherer Listen, eine bessere Überprüfung sowie die Konnektivität zu Branchensystemen. SharePoint ist in vielen Situationen eine zweckmäßige Entwicklungsplattform für das Erstellen von Anwendungen, beispielsweise in Szenarien, in denen die gemeinsame Nutzung von Dokumenten, Unternehmensportale, Internetsites, Benutzerworkflows, Branchen-Front-End-Systeme und andere Features für die Zusammenarbeit zum Einsatz kommen. Für diese Szenarien stellt SharePoint ein wertvolles Anwendungsgerüst auf der 4

9 Basis von ASP.NET und Microsoft.NET Framework dar. Bei einer benutzerdefinierten Entwicklungslösung, die SharePoint nicht einbezieht, wird normalerweise ein Anwendungsgerüst erstellt, um Benutzeroberfläche, Navigation, Datenzugriffsmethoden, Benutzerautorisierung, Integration sowie Inhaltserstellung und -bearbeitung zu strukturieren. SharePoint bietet ein umfassendes Gerüst, das diese Struktur für eine ASP.NET-Anwendung liefert, und durch die Entwicklung mit SharePoint als Plattform können Sie dieses Gerüst nutzen, anstatt ein eigenes erstellen zu müssen. Dank der aktualisierten Clientanwendungen, einschließlich Microsoft SharePoint Workspace, können mobile Benutzer unabhängig davon arbeiten, ob eine Verbindung mit dem Server besteht. Hierdurch wird die Reichweite der Anwendung von den Benutzern im Büro auf die Benutzer im Außendienst ausgeweitet. Benutzeroberflächenportal für Branchenanwendungsdaten Ebenso wie Branchensysteme sind für Organisationen auch Front-End-Systeme von zentraler Bedeutung, die dazu beitragen, dass Informationen in die zentralen Branchensysteme gelangen, auf denen der Transaktions- und Produktionsdurchsatz einer Organisation basiert. Bei herkömmlichen Branchensystemen gibt es normalerweise eine Handvoll Benutzer, die sich mit der Handhabung gut auskennen, und eine deutlich größere Gruppe von Benutzern, die mit den Systemen weniger gut vertraut sind und nur eingeschränkt oder gelegentlich mit den Branchensystemen interagieren. Durch die Verknüpfung von SharePoint 2010 und Back-End-Systemen über Business Connectivity Services (vormals "Geschäftsdatenkatalog" genannt) können Sie SharePoint verwenden, um Daten an ein Branchensystem zu übermitteln. So können in SharePoint beispielsweise Bestellanträge mithilfe eines Workflows zur Genehmigung weitergeleitet und mit Vorabgenehmigung an das Back-End-System gesendet werden. Gleichermaßen kann ein Microsoft Word-Formular erstellt werden, mit dem die Kunden- und Produktbeschreibungen im Branchensystem nachgeschlagen werden. Das Endergebnis des Formulars kann ein Auftrag im Kundenauftragssystem sein. Die Möglichkeit, Informationen aus dem Branchensystem einzulesen und Änderungen in dieses zurückzuschreiben vereinfacht die Anbindung von SharePoint 2010 und Office 2010 an bestehende Back-End-Systeme. 5

10 Anpassen von SharePoint-Funktionalitätsbereichen In SharePoint 2010 werden sechs Funktionalitätsbereiche zur Verfügung gestellt (siehe Abbildung 1), durch die SharePoint zu einer leistungsfähigen Plattform für Benutzer und Entwickler wird. Abbildung 1. SharePoint 2010-Funktionalitätsbereiche Ausführliche Informationen zu jedem dieser Bereiche finden Sie im Bewertungshandbuch zu SharePoint 2010 (dem Produktbewertungshandbuch). Das vorliegende Microsoft SharePoint 2010-Evaluierungshandbuch für professionelle Entwickler bietet einen Überblick über die Erweiterungspunkte, die Entwickler anpassen können. Die möglichen Anpassungen und Erweiterungspunkte sind in der folgenden Tabelle aufgeführt. Funktionalitätsbereich Features Erweiterungspunkte Sites Die Portalfunktionalität, um den Inhalten von Listen und Dokumenten auf einfache und flexible Weise zu speichern und abzurufen; bietet Konnektivität zu den Webparts, Gestaltungsvorlagen, Seiten, Stellvertretungs- Steuerelemente und SharePoint-Listen und - Bibliotheken mit OData- Zugriff. 6

11 Communities Content Search Insights Microsoft Office- Clientanwendungen. Die Funktionalität für soziale Netzwerke, um Personen nach Kenntnissen, Beziehungen, Tagging und Inhaltsbewertung zu suchen und mit diesen zu interagieren. Die Funktionalität für die Verwaltung von Inhalten, unabhängig davon, ob es sich um eine Webseite, ein Dokument oder eine Dokumentenmappe handelt, sowie das Records Management der erstellten Inhalte. Die Funktionalität, um Inhalte SharePoint-intern und -extern zu suchen, einschließlich Informationen in strukturierten Datenbanksystemen. Die Funktionalität, um mithilfe von Microsoft Excel auf Daten auf Taggingschnittstellen, Bewertungsschnittstellen und benutzerdefinierte Benutzerprofilschnittstellen. Benutzerdefinierte Seitentypen, Feldsteuerelemente, Inhaltstypen, Dokumentenmappen, Remoteblog-Speicheranbieter, Workflows und Word Automation Services. Erweiterungsfähigkeit von Records Management und öffentlichen Websites. Vordefinierte Suchergebnistransformationen, Webparts-Suchfunktionalität für die Navigation und das Auffinden von Inhalten und Verbindungen zu Back-End- Systemen. Darüber hinaus IFilters und Protokollhandler. Excel Services, benutzerdefinierte Excel- Funktionen, Dashboards, Key 7

12 Composites einer Webseite, Dashboards und Key Performance Indicators (KPIs) zuzugreifen und diese anzuzeigen, um Rohdaten in Informationen umzuwandeln, die als Handlungsgrundlage dienen können. Die Funktionalität für Geschäftskunden, um durch die Verbindung und Anordnung der Plattformfeatures eigene Lösungen zu erstellen. Performance Indicators (KPIs) und PerformancePoint-Dienste für SharePoint. Webparts, Workflows und InfoPath Forms Services, durch die die Zahl der für die Endbenutzer verfügbaren Tools gesteigert wird. Access Services, um Microsoft Access -Lösungen für SharePoint bereitzustellen. Lösungen mit einem einzelnen Webpart Webparts sind die einfachsten Bausteine in SharePoint, und Entwickler werden oft gebeten, lediglich ein einzelnes Webpart zu erstellen. Ein Webpart kann verwendet werden, um einer SharePoint-Website einen Daten-Viewer hinzuzufügen, um eine Benutzeroberfläche für einen benutzerdefinierten Vorgang anzuzeigen oder um einen neuen Typ von Informationen in einem sozialen Netzwerk anzuzeigen. Vorhandene ASP.NET-Webparts können problemlos mit SharePoint verwendet werden. Webparts bieten zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten und können sehr leicht für SharePoint Server 2010 erstellt werden. Höhere Entwicklerproduktivität durch bessere Tools Entwickler steht eine umfangreiche Sammlung mit Tools zur Verfügung, um Lösungen mit SharePoint 2010 zu erstellen. Visual Studio 2010 bietet die direkte Unterstützung für 8

13 die gängigsten Projektarten, die in SharePoint 2010 erstellt werden können, und stellt Tools zum Erstellen von SharePoint-Lösungspaketen (WSP-Dateien) bereit. SharePoint Designer 2010 enthält neue Unterstützungsfunktionen, um den Übergang zwischen Designern und Business Analysts einerseits und Entwicklern andererseits reibungsloser und produktiver zu gestalten. Darüber hinaus können die Entwicklertools und SharePoint 2010 auf einer Arbeitsstation unter Windows 7 und Windows Vista SP1 ausgeführt werden, sodass es nicht notwendig ist, ein Serverbetriebssystem für jeden Entwickler vorzuhalten. Visual Studio 2010-SharePoint-Tools Visual Studio 2010 bietet die systemeigene Unterstützung für die gängigsten Projektarten, die mit SharePoint 2010 erstellt werden können, sowie neue Tools, mit denen das Definieren von SharePoint-Features und SharePoint-Lösungen noch einfacher wird. Darüber hinaus stehen Ihnen Assistenten zur Verfügung, die Sie durch die Konfiguration der am häufigsten verwendeten Einstellungen für die verschiedenen Projekttypen führen. Visual Studio 2010 stellt die folgenden integrierten Projektvorlagen bereit: Leeres SharePoint-Projekt Visual-Webpart Sequenzieller Workflow Zustandsautomat-Workflow Business Data Connectivity-Modell Ereignis-Empfänger Listendefinition Inhaltstyp Modul (Dateien) Websitedefinition Wieder verwendbaren Workflow importieren SharePoint-Lösungspaket (WSP-Datei) importieren Jede Projektvorlage ist in Microsoft Visual C# oder Microsoft Visual Basic verfügbar und enthält grundlegende Projektelemente. Sie können auch typische C#- oder Visual Basic-Artefakte hinzufügen. Darüber hinaus enthält Visual Studio 2010 die folgenden SharePoint-Projektelemente, die Sie Ihren SharePoint-Projekten hinzufügen können: Visual-Webpart 9

14 Webpart Sequenzieller Workflow Zustandsautomat-Workflow Workflowzuordnungsformular Workflowinstanziierungsformular Business Data Connectivity-Modell Anwendungsseite Ereignis-Empfänger Modul Inhaltstyp Listendefinition aus Inhaltstyp Listendefinition Listeninstanz Leeres Element Benutzersteuerelement Die Projekttypen und Projektelemente in Visual Studio 2010 sind in den Abbildungen 2 und 3 dargestellt. 10

15 Abbildung 2. SharePoint-Projekttypen in Visual Studio

16 Abbildung 3. SharePoint-Elementvorlagen in Visual Studio 2010 Jeder Projekt-Assistent führt Sie durch die entsprechenden Schritte und fragt Sie, welche Website Sie zum Bereitstellen und Debuggen Ihrer Lösung verwenden möchten. Sie werden außerdem gefragt, ob das Projektergebnis als Lösung mit eingeschränkter Sicherheitsstufe bereitgestellt werden soll (siehe Abbildung 4). 12

17 Abbildung 4. Der Projekt-Assistent verbindet die Entwicklungsumgebung mit einer SharePoint-Instanz Visual Studio 2010 unterstützt außerdem das Anzeigen von SharePoint 2010-Websites mit dem Server-Explorer. Sie können nun mit dem Server-Explorer alle SharePoint- Einstellungen für Websites, Listen, Inhaltstypen, Workflowzuordnungen und andere Objekte anzeigen. Der Server-Explorer ermöglicht es Ihnen, in SharePoint-Websites zu navigieren und diese anzuzeigen. Der Server-Explorer vereinfacht das Vergleichen von Code mit der Implementierung im System, da Ihnen alle Implementierungsdetails in der Visual Studio 2010-Umgebung zur Verfügung stehen. Bei Dokumentbibliotheken und Listen können Sie außerdem über einen Link zur SharePoint-Webbenutzeroberfläche schnell auf ein im Server-Explorer angezeigtes Artefakt zugreifen. Abbildung 5 zeigt den Server-Explorer mit einer geöffneten SharePoint-Website. 13

18 Abbildung 5. Navigieren in SharePoint mit dem Server-Explorer Erweiterungsfähigkeit der Visual Studio 2010-SharePoint-Tools Visual Studio 2010 stellt eine breite Palette an Projektvorlagen und Tools bereit, die Entwickler zum Erstellen benutzerdefinierter SharePoint-Lösungen verwenden können. Diese SharePoint-Projekte und -Tools sind für viele Anwendungsentwicklungsszenarien gut geeignet; mitunter kann es jedoch vorkommen, dass andere oder neue 14

19 Funktionalität erforderlich ist. In diesen Fällen können Sie die SharePoint-Projekte und - Tools in Visual Studio anpassen, indem Sie eine neue Visual Studio-Erweiterbarkeits-API (Application Programming Interface, Anwendungsprogrammierschnittstelle) verwenden. Mit dieser API können Sie neue SharePoint-Projektelemente erstellen, bestehende SharePoint-Projektelemente automatisieren und erweitern, Entwicklungsschritte einschließlich Packen, Überprüfung, Bereitstellung und Zurückziehung optimieren, die SharePoint-Knoten im Server-Explorer erweitern und sogar neue Designer erstellen. Unterstützung von Entwicklerarbeitsstationen für Windows 7 und Windows Vista SP1 Mit SharePoint 2010 wurden große Fortschritte im Hinblick auf die Entwicklungsumgebungen gemacht, die Sie zum Erstellen von SharePoint-Lösungen verwenden können. Ihnen stehen nicht nur zusätzliche Tools zum Entwickeln von Lösungen für SharePoint zur Verfügung, sondern es ist nun auch kein Serverbetriebssystem mehr erforderlich, sodass Anwendungen auf einer lokalen Entwicklerarbeitsstation unter einem Clientbetriebssystem wie Windows 7 entwickelt werden können. Die Unterstützung von Windows 7 und Windows Vista Service Pack 1 (SP1) zusätzlich zu Windows Server 2008 bedeutet, dass Entwickler Lösungen lokal unter einem Betriebssystem erstellen können, das kein Serverbetriebssystem ist, und die Lösungen anschließend für die Integration, zum Testen und für die Produktion auf einem Server unter Windows Server 2008 bereitstellen können. Hinweis SharePoint 2010 ist nur als 64-Bit-Version verfügbar; daher muss eine 64-Bit-Version des Betriebssystems (Client oder Server) verwendet werden. Aktualisieren von Visual Studio 2008-Erweiterungen für SharePoint auf Visual Studio 2010-SharePoint-Tools Visual Studio 2010 stellt Entwicklern viele Ressourcen zur Verfügung, um sie beim Aktualisieren von Code von Microsoft Office SharePoint Server 2007 auf SharePoint 2010 zu unterstützen. Projekte, die auf den Workflowprojektvorlagen von Visual Studio 2008 basieren, werden von Visual Studio 2010 automatisch auf entsprechende Projekte aktualisiert, die weiterhin Office SharePoint Server 2007 als Ziel haben können, aber nun die Entwicklung in Visual Studio 2010 unterstützen. Alle anderen SharePoint-Projekte in Visual Studio 2010 haben SharePoint 2010 als Ziel. 15

20 Projekte, die auf den Projektvorlagen der Visual Studio 2008-Erweiterungen für Windows SharePoint Services (VSeWSS) basieren, können auf entsprechende Projekte mit SharePoint 2010 als Ziel aktualisiert und in Visual Studio 2010 weiterentwickelt werden. Ihnen steht ein Upgradetool zur Verfügung, mit dem diese Projekte auf das neue Projekt- und Packformat der Visual Studio 2010-SharePoint-Tools aktualisiert werden können. Abbildung 6 zeigt den Assistenten, mit dem Sie schrittweise durch den Upgradevorgang geführt werden. Abbildung 6. Der erste wichtige Schritt in den Visual Studio-Erweiterungen für Windows SharePoint Services 16

21 SharePoint Designer 2010 SharePoint Designer 2010 ist eine voll funktionsfähige Komponente innerhalb des Zyklus zur Erstellung von Lösungen für SharePoint 2010 und steht SharePoint-Kunden in Form eines kostenlosen Downloads zur Verfügung. Mit der SharePoint- Webbenutzeroberfläche und SharePoint Designer 2010 können Sie vollständige Anwendungen erstellen. Sie können jedoch auch ein SharePoint-Lösungspaket (WSP- Datei) erstellen, das danach zur weiteren Bearbeitung in Visual Studio 2010 importiert werden kann. Die Möglichkeiten des Farmadministrators, die Verwendung von SharePoint Designer 2010 zu kontrollieren, wurden erheblich verbessert. Der Farmadministrator kann nun angeben, welche SharePoint Designer-Features auf Websitesammlungs- und Webanwendungsebene verfügbar sind. Auf diese Weise ist es einfacher, die Verwendung von SharePoint Designer in bestimmten Bereichen einer Website zuzulassen und sie in anderen Bereichen zu beschränken. Aus Sicht des Benutzers von SharePoint Designer wurde die grundsätzliche Herangehensweise geändert. Das Hauptaugenmerk hat sich von den Seiten und der Verwendung von SharePoint Designer als HTML- oder CSS-Editor hin zu den in SharePoint erstellten Artefakten verschoben. Manchmal ist das mit SharePoint Designer erstellte Artefakt eine Gestaltungsvorlagen für eine neue SharePoint-Website; häufiger dient es jedoch zur Konfiguration von Listen und Bibliotheken, Workflows, Inhaltstypen, Datenquellen, Entitäten oder Einstellungen auf Websiteebene. Abbildung 7 zeigt das primäre linke Navigationsmenü von SharePoint Designer, das den neuen Fokus auf SharePoint-Artefakte veranschaulicht. 17

22 Abbildung 7. Den Mittelpunkt der Navigation in SharePoint Designer bildet die SharePoint-Website Mit einem Website-Dashboard in SharePoint Designer 2010 sind die grundlegenden Informationen zu einer Website auf einen Blick verfügbar. Mithilfe der Navigationsleiste können Sie weitere Details zu bestimmten Listen und Bibliotheken anzeigen. Abbildung 8 zeigt das Website-Dashboard für eine Website, in dem grundlegende Websiteinformationen, Berechtigungen und Unterwebsites anzeigt werden. 18

23 Abbildung 8. Das Website-Dashboard in SharePoint Designer macht die Basisinformationen zur SharePoint-Website auf einen Blick sichtbar Entwerfen von Workflows in SharePoint Designer 2010 In SharePoint Designer 2010 lässt sich am Beispiel des Entwurf eines Workflows sehr gut zeigen, wie ein Business Analyst auf ein Tool zugreifen kann, das zu Beginn eines Entwicklungszyklus verwendet werden kann. Mit dem Workflow-Designer von SharePoint Designer 2010 können Sie Schritte, Bedingungen und Aktionen angeben, die zusammen einen sequenziellen Workflow ergeben. Mit wenigen Klicks auf ein paar Schaltflächen im Menüband des Workflow-Designers können Sie komplexe Workflows erstellen, die Verzweigungen und Vorgangszuordnungen enthalten. Und durch die Zusammenstellung integrierter und benutzerdefinierter Aktionen können Sie Workflows entwickeln, die ganz ohne benutzerdefinierten Code auskommen. Die Benutzeroberfläche zum Erstellen des Workflows ist ein ganzseitiges Artefaktmodell, mit dem Sie einen Workflow ähnlich wie jedes andere SharePoint-Artefakt entwickeln können. Direkt beim Erstellen des Workflows können Sie auf andere Ressourcen 19

24 verweisen und möglicherweise benötigte Änderungen an Listen und Inhaltstypen vornehmen. Falls weitere Anpassungen notwendig sind, können Entwickler benutzerdefinierte Aktionen und Bedingungen in Visual Studio 2010 erstellen, die dann in SharePoint Designer-Workflows verwendet werden können. Mit dieser Methode kann jeder benutzerdefinierte.net-code in einfache Komponenten integriert werden, um ihn in SharePoint Designer-Workflows verwenden zu können. Dies ermöglicht die Zusammenarbeit von Business Analysts, die den zu implementierenden Prozess kennen und mit SharePoint Designer 2010 arbeiten, und Entwicklern, die die Methoden zum Implementieren der technischen Details beherrschen und mit Visual Studio 2010 arbeiten. Einige Workflowtypen können darüber hinaus aus SharePoint Designer exportiert und in Visual Studio 2010 importiert werden, wodurch der Business Analyst das Workflowmodell ohne großen Aufwand an den Entwickler weitergeben kann. Workflows können in Microsoft Visio entworfen und in SharePoint Designer importiert werden. Abbildung 9 zeigt den Genehmigungsworkflow, der mittels Visio visualisiert wurde. 20

25 Abbildung 9. In Visio visualisierte Workflows Für den Workflow-Editor in SharePoint Designer 2010 gibt es zwei Basismodi. Einen Modus für nicht wiederverwendbare Workflows, in dem die spezifischen Attribute einer Liste verwendet und Elemente wie beispielsweise Felder und Inhaltstypen in den Workflow eingebettet werden. Einen Modus für wiederverwendbare Workflows zum Erstellen von Workflows, die für die erneute Bereitstellung gepackt werden können. Der Entwurfsprozess bei einem nicht wiederverwendbaren Workflow ist einfacher, da es den Workflow nur an einer einzigen Stelle geben wird. Der wiederverwendbare Workflow kann überall wiederverwendet werden. Aus diesem Grund wird kein Kontext von der aktuellen Website übernommen, und der Arbeitsaufwand ist größer. Durch die Verfügbarkeit dieser beiden Modi kann der Entwickler selbst entscheiden, welche Workflowlösung für das jeweilige Szenario am besten geeignet ist. 21

26 Entwurf mit Business Connectivity Services in SharePoint Designer 2010 Workflows arbeiten auf der Basis von SharePoint-Daten oder beliebigen Daten, die von SharePoint verwendet werden können. Business Connectivity Services erweitert diese Reichweite von Workflows und anderen SharePoint-Features auf SharePoint-externe Daten. Mit SharePoint Designer 2010 können problemlos externe Entitäten erstellt werden. Ein Assistent führt Sie durch die einzelnen Schritte zum Erstellen von Verbindungen mit einem externen System, unabhängig davon, ob es sich um einen Windows Communication Foundation-Dienst (WCF), einen Webdienst, eine.net Framework-Klasse oder eine Datenbank handelt. Nachdem Sie die Verbindung hergestellt haben, wird eine Liste der Entitäten angezeigt. Wenn Sie mit der rechten Maustaste auf eine Entität klicken, können Sie angeben, dass SharePoint Designer automatisch die für die Unterstützung der Entität erforderlichen Aktionen generieren soll. Innerhalb weniger Minuten können Sie die Verbindungen für alle Tabellen in Ihrer Datenbank erstellen und diese mit externen Listen in SharePoint verbinden. Abbildung 10 zeigt die AdventureWorks-Kundenentität, die durch Herstellen einer Verbindung mit der Microsoft SQL Server-Beispieldatenbank "AdventureWorks" erstellt wurde. 22

27 Abbildung 10. Entitätsinformationen für eine mit der Datenbank verbundene Kundenentität Entwicklerdashboard Bei der Entwicklung eines komplexen Systems kann es zu unerwarteten Interaktionen kommen. Bei den meisten komplexen Systemen ist es schwierig, festzustellen, welcher Teil des Systems eine Verzögerung verursacht oder Ressourcen beansprucht. In SharePoint 2010 wird dieses Problem mithilfe eines Entwicklerdashboards gelöst, das bei Bedarf aktiviert werden kann. Mit dem Entwicklerdashboard werden Leistungsstatistiken zu dem Code, der zum Erstellen der Seite ausgeführt wurde, aufgezeichnet und angezeigt. Sowohl die verstrichene Zeit als auch die Auslastung des Systems durch Abfragen und die Nachverfolgung von Ausnahmen werden nachverfolgt. Sie können das Entwicklerdashboard mit dem folgenden Stsadm-Befehl aktivieren: stsadm -o setproperty -pn developer-dashboard -pv OnDemand 23

28 Nach der Aktivierung des Entwicklerdashboards können Sie es aktivieren oder deaktivieren, indem Sie wie in Abbildung 11 dargestellt in der oberen rechten Ecke einer beliebigen Seite auf die Entwicklerdashboard-Schaltfläche klicken. Abbildung 11. Entwicklerdashboard-Schaltfäche Durch das Aktivieren der Detailansicht (über einen Link im Entwicklerdashboard selbst) erhalten Sie eine Ablaufverfolgung auf Funktionsebene für die Seitenladezeit und Zugriff auf die ASP.NET-Ablaufverfolgung. Auf diese Weise können Sie genau erkennen, durch welche Seitenkomponenten das System beansprucht wird und welche Komponenten die Seitenladezeit beeinflussen. Abbildung 12 zeigt eine Übersichtsansicht des Entwicklerdashboards ohne die erweiterte Ablaufverfolgung. 24

29 Abbildung 12. Entwicklerdashboard, das die verstrichene Zeit für jeden Vorgang anzeigt Anwendungslebenszyklusverwaltung in SharePoint 2010 Der Lebenszyklus für die Entwicklung in SharePoint 2010 schließt nicht nur Entwickler, sondern auch Business Analysts sowie Endbenutzer ein. Business Analysts und Endbenutzer entwickeln die Basis für die gewünschte Lösung mithilfe der Webbenutzeroberfläche und mittels SharePoint Designer Änderungen können von SharePoint Designer 2010 in ein SharePoint-Standardlösungspaket (WSP-Datei) exportiert werden, das wiederum in Visual Studio 2010 importiert und als Ausgangspunkt für die Entwicklung mittels Code verwendet werden kann. Durch die direkte Verknüpfung der Prototypphase eines Projekts mit dem Entwicklungsprozess wird die Produktivität der Entwickler deutlich gesteigert. Da zwischen den in der Webbenutzeroberfläche und in SharePoint Designer erledigten Arbeiten keine Verluste auftreten, kann der Entwicklungsprozess tatsächlich bereits bei den Endbenutzern und Business Analysts beginnen. Erst wenn es um Features geht, die nicht über die 25

30 Webbenutzeroberfläche oder mit SharePoint Designer erstellt werden können, müssen die Artefakte an die Entwickler übergeben werden. Indem die Arbeit von Endbenutzern und Business Analysts mit der Arbeit der Entwickler verknüpft wird, kann der Entwicklungsprozess bereits von den Benutzern eingeleitet und auf diese Weise insgesamt beschleunigt werden. Darüber hinaus können Entwickler drei zentrale Verfahren nutzen, um benutzerdefinierte Komponenten für Nicht-Entwickler bereitzustellen, die eine SharePoint-Website erstellen müssen: Erstellen eines Webparts Entwickler können einen üblicherweise kleinen Abschnitt einer Webseite, ein so genanntes Webpart, in Visual Studio 2010 erstellen und ggf. erforderlichen Code hinzufügen. Beim Ausarbeiten von Websites können Nicht-Entwickler diese Webparts dann zu Inhaltsseiten hinzufügen. Erstellen einer Workflowaktion Entwickler können in Visual Studio 2010 neue Workflowaktionen erstellen, die benutzerdefinierten Code enthalten, und diese Workflowaktionen dann für SharePoint bereitstellen, damit sie in SharePoint Designer-Workflows verwendet werden können. Nicht-Entwickler können diese Workflowaktionen anschließend in SharePoint Designer 2010 zum Erstellen von Workflowmodellen verwenden. Erstellen eines externen BCS-Inhaltstyps Entwickler können einen externen Inhaltstyp erstellen, der die Struktur von einigen externen Daten, die erforderlichen Methoden für den Zugriff auf die Daten und die Authentifizierungsanforderungen einschließt. Nachdem der externe Inhaltstyp erstellt und für SharePoint bereitgestellt wurde, können Nicht- Entwickler diese Daten beim Erstellen einer Website verwenden. Visual Studio 2010 unterstützt außerdem die enge Anbindung an Visual Studio Team Foundation Server, was sowohl Quellcodeverwaltung als auch Teambuilds einschließt. Abbildung 13 zeigt die Definition einer bestimmten Builddefinition für SharePoint- Projekte. 26

31 Abbildung 13. In Team Foundation Server implementierter, projektspezifischer SharePoint- Buildprozess Bessere Lösungen mit umfassenden Plattformdiensten SharePoint 2010 ist eine umfassend ausgestattete Plattform, auf der Sie eine Anwendung erstellen können. Microsoft.NET Framework stellt grundlegende Dienste bereit, die Entwickler importieren und mithilfe von Code verwenden können. Mit der SharePoint 2010-Plattform wird dies durch zusätzliche Bibliotheken und Funktionen erweitert, die direkt über den Entwicklercode aufgerufen werden können. SharePoint verfügt außerdem über eine Reihe von Tools für Endbenutzer und Business Analysts, die eng auf die für Entwickler verfügbaren Features und APIs abgestimmt sind. Abbildung 14 bietet eine schematische Übersicht über die Plattformkomponenten. 27

32 Abbildung 14. Übersicht über die SharePoint-Plattform Benutzeroberfläche Aussehen und Verhalten von SharePoint haben sich im Vergleich zu früheren Versionen des Produkts radikal geändert. SharePoint ist nicht nur für den Benutzer leichter zugänglich, sondern unterstützt außerdem verbesserte Erweiterungspunkte. Zu den neuen Benutzeroberflächenkomponenten, die Sie erweitern und mit denen Sie Anwendungen erstellen können, zählen das Menüband der Microsoft Office Fluent - Benutzeroberfläche und ein erweiterbares Dialogfeldsystem. Abbildung 15 zeigt die neue Homepage für die Standard-Teamwebsitevorlage im Bearbeitungsmodus. 28

33 Abbildung 15. Die neue SharePoint-Homepage mit der verbesserten Benutzeroberfläche SharePoint 2010 unterstützt XSLT-Transformationsansichten, die einen Standard für die Transformation von Informationen vom XML- in das HTML-Format nutzen. XSLT- Unterstützung bedeutet, dass Sie einen beliebigen XSLT-Editor zum Erstellen ansprechender Ansichten verwenden können. In SharePoint Designer 2010 wurde die Unterstützung für das Erstellen von XSLT-Ansichten verbessert, indem es Ihnen ermöglicht wurde, die Vorlage für ein einzelnes Element oder für die gesamte Ansicht zu bearbeiten. Das neue XSLT-Modul bietet einen Mechanismus zum websiteübergreifenden Exportieren und Wiederverwenden von Listenansichten, da einer Ansicht nun kein GUID mehr zugeordnet sein muss. Das Mischen von angezeigtem Inhalt und Code war noch nie so einfach. In SharePoint 2010 wurde die Trennlinie zwischen Inhalt und Code aufgeweicht, da es Ihnen nun möglich ist, Webparts als Bestandteil des Inhalts hinzuzufügen. Das heißt, dass Sie 29

34 Komponenten genauer abstimmen und die Chancen zur Wiederverwendung von Komponenten steigern können. Webparts sind wohl die am häufigsten verwendeten Erweiterungspunkte für SharePoint; nahezu jedes Projekt enthält mindestens ein Webpart. Die Entwicklertools zum Erstellen von Webparts wurden um Visual-Webparts erweitert, ein Tool für die Verwaltung eines mit einer Webpartklasse verbundenen ASP.NET-Benutzersteuerelements (ASCX). Dieser Ansatz ermöglicht es den Entwicklern, die visuellen Designer in Visual Studio 2010 zum Bearbeiten von Webparts zu verwenden. Im Vergleich zu den früheren, durch Serversteuerelemente geprägten und nicht visuellen Methoden konnte hierdurch außerdem die Entwicklerproduktivität deutlich erhöht werden. Benutzeroberflächen zum Erstellen In SharePoint 2010 werden Wiki-Konzepte für die Verwaltung von Inhalten verwendet und erweitert, indem nun auch die Einbindung von Webparts in die Wiki-Seiten selbst unterstützt wird. In früheren SharePoint-Versionen konnten Sie Webparts zu Webpartzonen hinzufügen. In SharePoint 2010 haben Entwickler und Benutzer die vollständige Kontrolle über die Benutzeroberfläche, einschließlich der Platzierung von Webparts an einer beliebigen Position auf der Seite. Sie können beispielsweise die Ergebnisse einer Umfrage direkt neben dem Text platzieren, der diese Umfrage erläutert. Auf diese Weise können Sie Inhalte und die Ergebnisse von Code auf der Seite mischen, um Szenarien mit vielfältigen und aktuellen Inhalten zu erstellen. Das Menüband von SharePoint Server 2010 Das kontextbezogene Menüband ist nun in die Benutzeroberfläche von SharePoint 2010 integriert. Die Menüband-Benutzeroberfläche kann von Anwendungen auf globaler Ebene und basierend auf dem Benutzerkontext um neue Menüelemente und -optionen erweitert werden. Abbildung 16 zeigt, wie sich das Menüband in SharePoint ändert, wenn ein Benutzer ein Listenwebpart auswählt. In der Abbildung zeigt der Pfeil, dass dem Menüband der Abschnitt Webparttools hinzugefügt wird, wenn das Listenwebpart ausgewählt wird. 30

35 Abbildung 16. SharePoint Server 2010 ermöglicht Entwicklern die einfache Steuerung der gesamten Seitendarstellung, angefangen bei Menüs bis hin zum Inhalt Die Benutzeroberfläche weist nun unter dem Menüband auch eine Statusleiste auf, auf der der Status der bearbeiteten Seite angezeigt wird. Die Statusleiste ist ein gleichbleibender Ort für die Anzeige von allgemeinen Einstellungen, Statusinformationen und Fehlern auf der Seite, wie in Abbildung 17 gezeigt wird. 31

36 Abbildung 17. In SharePoint Server 2010 werden Status- und Fehlerinformationen an einer gleichbleibenden Position angezeigt SharePoint 2010-Dialogfeldsystem Lange Seitenaktualisierungszeiten und ständige Kontextwechsel zwischen den Seiten sind eine echte Herausforderung beim Entwerfen einer Benutzeroberfläche für das Web. In SharePoint 2010 werden diese Probleme durch die Verwendung von ASP.NET-AJAX- Anforderungen für Teilaktualisierungen und die Bereitstellung eines flexiblen Systems von Popupdialogfeldern, mit dem Popup-Eingabefelder auf der vorhandenen Seite geöffnet werden können, beseitigt. Die Benutzer müssen nun nicht mehr zu einer neuen Seite navigieren und nach der Dateneingabe wieder zur ursprünglichen Seite zurückkehren, sondern bleiben auf derselben Seite, in deren Vordergrund ein Dialogfeld geöffnet wird. Hierdurch wird die Wartezeit für die Benutzer verkürzt, und es trägt dazu bei, weiterhin den Zusammenhang zu verdeutlich, da die Seite sichtbar bleibt, auf die sich das Dialogfeld bezieht. 32

37 Bei den Dialogfeldern handelt es sich lediglich um Seiten, die mit einer speziellen Gestaltungsvorlage geladen werden und von Benutzern und Entwicklern vollständig an bestimmte Anforderungen angepasst werden können. Abbildung 18 zeigt, wie eine neue Ankündigung in ein Dialogfeld eingegeben wird, das vor einer Wiki-Webseite angezeigt wird. Abbildung 18. Webdialogfelder ermöglichen die schnelle Eingabe und sorgen für einen gleichbleibenden Kontext Neues Silverlight-Webpart Manchmal muss die Benutzeroberfläche Interaktivität in einem Umfang unterstützen, der mit XHTML-Technologien einfach nicht erreichbar ist. Hier kann Microsoft Silverlight für Abhilfe sorgen. Silverlight ist ein hervorragender Mechanismus, um Ihre Erfahrungen in der.net Framework-Entwicklung zum Erstellen leistungsstarker, interaktiver Webseiten zu nutzen. SharePoint bietet nun die systemeigene Unterstützung für Silverlight-Dateien. Sie müssen lediglich eine Silverlight-Anwendung (XAP-Datei) entwickeln und sie auf dem Server bereitstellen. Anschließend können Sie die Silverlight- 33

38 Anwendung zu Ihrer Webseite hinzufügen, indem Sie das Silverlight-Webpart hinzufügen und den Speicherort der XAP-Datei angeben. Die Silverlight-Anwendung wird, wie in Abbildung 19 veranschaulicht, als Teil der Seite angezeigt. Abbildung 19. Silverlight bietet noch mehr Interaktivität für SharePoint 2010 Daten und Programmierbarkeit SharePoint weist eine Reihe von Features und Diensten auf, mit denen Entwickler in kurzer Zeit Lösungen für Probleme in Organisationen entwickeln können. Diese Lösungen können Daten miteinander verknüpfen, Verbindung mit anderen Systemen herstellen, einen Prozessfluss verwalten und überall bereitgestellt werden. SharePoint-Nachschlagelisten und -Beziehungen In einem typischen System werden Daten in gewissem Umfang normalisiert; nicht alle Daten des Systems befinden sich in einer einzigen großen Tabelle oder Liste. Stattdessen befinden sich die Daten in Tabellen- oder Listengruppen, die über mehrere Tabellen hinweg einen einzigen Eintrag für jede Entität aufweisen. Mit dem SharePoint- Nachschlagefeld können Sie über einen Bezeichner eine Verbindung mit einer Liste herstellen, um auf diese Weise ein anderes, benutzerfreundlicheres Feld (beispielsweise einen Namen) anzuzeigen, aus dem die Benutzer auswählen können. SharePoint 2010 ermöglicht es Ihnen, zusätzliche Spalten zu erstellen, durch die andere Felder aus einer anderen Liste angezeigt werden. Für einen Kunden kann ein Nachschlagevorgang für die 34

39 ID der anderen Liste erstellt werden, sodass nicht nur der Name des Kunden, sondern auch mehrere andere Felder angezeigt werden. Abbildung 20 zeigt die Definition für diesen Kundennachschlagevorgang. Abbildung 20. Sie können Nachschlagefelder definieren, mit denen andere Felder in der Liste angezeigt werden Eine weitere wichtige Verbesserung bei Nachschlagefeldern ist, dass nun Beziehungen erzwungen werden können. Sie können Löschvorgänge ablehnen, die andernfalls zur Verwaisung von Daten führen würden, und es ist auch möglich, die automatische Ausführung von Löschweitergaben durch SharePoint zu veranlassen, damit beim Löschen eines Kunden auch alle zugehörigen Rechnungen gelöscht werden. Sie können SharePoint 2010 daher nun zum Erstellen von Websites verwenden, bei denen zusammengehörige Daten so miteinander verknüpft werden, wie es Benutzer herkömmlicher Datenbanktools bereits kennen und hierfür die zusätzlichen Benutzeroberflächenoptionen von SharePoint nutzen. Business Connectivity Services Business Connectivity Services ermöglicht es, in SharePoint und Office Anwendungen auf externe Datenquellen aus Branchensystemen, Webdiensten oder anderen externen Datenanbietern zuzugreifen. Sowohl SharePoint als auch Office 2010-Anwendungen verfügen über Produktfeatures, mit denen externe Daten direkt verwendet werden können, und SharePoint Designer 2010 und Visual Studio 2010 stellen Tools für die Arbeit mit externen Daten zur Verfügung. Business Connectivity 35

40 Services basiert auf dem Geschäftsdatenkatalog aus Office SharePoint Server 2007 und bietet nun Schreibfunktionalität, neue Tools, die Offlinezwischenspeicherung aus Office Client 2010-Anwendungen und vieles mehr. Dank einer verbesserten Infrastrukturkonfiguration können Sie angeben, von welchen Servern dieser Prozess verwaltet werden kann, Sie können die Möglichkeiten zum Auffinden der für die Entitäten erstellten Profilseiten verbessern und außerdem Möglichkeiten schaffen, um einfachere Verbindungen mit vorhandenen Datenquellen herzustellen. Externe Listen bieten außerdem mehr Kontrollmöglichkeiten für die Entwickler, da die Tabellenstruktur, die Indizierung und die Zugriffsmethoden angepasst werden können, um die Leistung der Liste zu verbessern oder die Einhaltung interner Richtlinien sicherzustellen. Auf diese Weise können Entwickler umfangreiche Listen und Tabellen in vorhandenen Systemen in ihre Lösungen einbeziehen, und es bietet ihnen die Möglichkeit, die Leistung zu optimieren, wenn sie die Verwendungsweise des Tools durch die Benutzer besser verstehen. Abbildung 21 zeigt, wie die Einbindung von Business Connectivity Services Möglichkeiten zur Nutzung von SharePoint-Features und -APIs für vorhandene Branchendaten schafft, die über den direkten Datenbankzugriff oder über Webdienste verfügbar sind. 36

41 Abbildung 21. Architektur von Business Connectivity Services LINQ to SharePoint LINQ (Language Integrated Query) ist ein neues Datenzugriffskonzept, mit dem Benutzer innerhalb des Codes SQL-ähnliche Syntax für eine Reihe von Datenquellen einsetzen können. Mit LINQ kann die Leistung verbessert werden, indem die Back-End- Datenquelle die optimale Methode zum Auflösen der Abfrage bestimmen darf. SharePoint bietet nun die umfassende Unterstützung für LINQ zum Abfragen von Listen, sodass Sie Informationen in einem komprimierteren, verständlicheren Format von der Plattform abfragen können. LINQ ermöglicht außerdem den stark typisierten Zugriff auf Daten in Visual Studio sowie die Überprüfung zur Kompilierzeit, um Laufzeitfehler zu vermeiden. Abbildung 22 zeigt einen LINQ-Ausdruck für SharePoint. 37

42 Abbildung 22. Beispielmethode, die LINQ für SharePoint verwendet Leistungsverbesserungen Die Leistung von SharePoint 2010 wurde verbessert, indem Engpässe bei der Software in Bezug auf die Datengröße reduziert wurden und optimierte Abfragen unterstützt werden. Diese Leistungsverbesserungen reichen von Optimierungen im Code und in SQL-Abfragen zum Erstellen von systemeigenen SharePoint-Benutzeroberflächen bis hin zu radikalen Veränderungen bei der Implementierung von Ansichten und mehr Flexibilität bei der Verwendung umfangreicher Listen außerhalb der Kerndatenstrukturen. Zur Verbesserung der Leistung wurde SharePoint in wichtigen Bereichen optimiert, beispielsweise bei der Verarbeitung von XSLT-Ansichten und bei Listendatenoperationen. Zu den Verbesserungen bei SharePoint-Listendatenoperationen zählen zentrale Verbesserungen, die automatische Erstellung von Indizes für Listen, wenn dies notwendig ist, sowie eine verbesserte Zeit bis zum ersten Byte (Time to First Byte, TTFB). Darüber hinaus ist das Clientobjektmodell von SharePoint für die Batchverarbeitung konzipiert, sodass die Anzahl von Roundtrips zwischen dem Browser und dem Server reduziert und dadurch die allgemeine Leistung des Clientobjektmodells verbessert wird. Die Verwendung von Lösungen mit eingeschränkter Sicherheitsstufe (siehe Lösungen mit eingeschränkter Sicherheitsstufe weiter unten in diesem Handbuch) ermöglicht die Überwachung und Verwaltung von Lösungen auf der Websitesammlungsebene, um die negativen Auswirkungen eines SharePoint-Lösungspakets (WSP-Datei) mit schlechter Leistung zu beschränken. 38

43 Darüber hinaus werden in SharePoint 2010 umfangreiche Abfragen mithilfe von Einstellungen auf Anwendungsebene überwacht und verwaltet. Mit diesen Einstellungen können Sie Grenzwerte und Warnungen für den Fall einrichten, dass von einer Abfrage sehr viele Datensätze zurückgegeben werden. Darüber können Entwickler diese Grenzwerte durch die Objektmodellaußerkraftsetzung umgehen (und einen Ausschluss für eine Tageszeit definieren, zu der die Abfragen zulässig sind), sodass umfangreiche Berichte bei Nacht im Batchverfahren erstellt werden können. Abbildung 23 zeigt die im Webanwendungsdialogfeld Ressourcensteuerung enthaltenen Abschnitte zu Abfrageeinschränkungen. Abbildung 23. Die Abfrageinschränkung kann für Benutzer und Administratoren mit Warnungen und festen Grenzwerten konfiguriert werden Ereignisverbesserungen In SharePoint 2010 können Sie Ereignisse, beispielsweise das Hinzufügen einer Liste, mit der SPListEventReceiver-Klasse nachverfolgen. Sie können außerdem SPWebEventReceiver verwenden, um Websiteereignisse nachzuverfolgen, beispielsweise das Hinzufügen von Websites und das Löschen von Websitesammlungen 39

44 und Websites. Abbildung 24 zeigt den in Visual Studio 2010 verfügbaren Assistenten zum Anpassen von SharePoint, mit dem Webereignisse erstellt werden können. Abbildung 24. Der Visual Studio-Ereignisempfänger-Assistent für Webereignisse Workflowverbesserungen Da es in SharePoint 2010 möglich ist, Workflows einer Website zuzuordnen, ist es nicht nötig, eine Workflowinstanz einem bestimmten Element in einer Liste zuzuordnen. Workflows auf Websiteebene sind ein hilfreicher Mechanismus zum Erstellen allgemeiner Funktionalität mithilfe von Windows Workflow Foundation (WF). Vor SharePoint 2010 mussten Workflows einer Liste zugeordnet werden. Das heißt, für ein Problem, für das sich die Verwendung eines Workflows anbot, der jedoch nicht mit einer Liste oder einem Dokument verknüpft war, musste eine Möglichkeit gefunden werden, diesen Workflow mit einer Liste zu verknüpfen. Dies führte oft zu "Dummy"- Listenelementen, die nur als Vehikel für einen Workflow erstellt wurden. 40

45 Dank der Möglichkeit, einen Workflow zu erstellen, der keiner Liste zugeordnet ist, unterstützt SharePoint 2010 eine Reihe von neuen Workflowszenarien, deren Umsetzung zuvor unmöglich oder schwierig war. Zum Erstellen eines Workflows auf Websiteebene wählen Sie die Option Website- Workflow aus, wenn Sie einen neuen Workflow mit Visual Studio 2010 erstellen. Wählen Sie hierzu eine der Workflowprojektvorlagen aus, oder fügen Sie einem vorhandenen Projekt einen neuen Workflow hinzu. Abbildung 25. Option für einen Workflow auf Websiteebene Nach der Bereitstellung eines Website-Workflows kann dieser in SharePoint über die bereitgestellte Initiierungsseite gestartet werden. Das Menü Websiteaktionen enthält eine neue Aktion, mit der Sie die Seite für Website-Workflows anzeigen können. Bei der Seite für Website-Workflows handelt es sich um ein Dashboard, das alle Website- Workflows anzeigt und mit dem Sie einen Website-Workflow starten und seine Ausführung überwachen können. 41

46 Abbildung 26. Seite für Website-Workflows Aufgrund von Workflowverbesserungen können Sie reine Regelworkflows außerdem auf nicht-permanente und blockierende Weise ausführen. Hierdurch ist es möglich, einfache, ereignisempfängerähnliche Aktivitäten auszuführen, ohne Code schreiben zu müssen. Sie müssen lediglich einen reinen Regelworkflow deklarieren und einer Liste zuordnen. Da diese Workflows nicht auf dem Datenträger gespeichert werden dürfen, werden sie schnell ausgeführt. Neu in Visio 2010 ist die Möglichkeit, mittels eines Visio-Diagramms zu visualisieren, in welchem Schritt sich ein Workflow befindet. Hierdurch ist es möglich, den Benutzern den aktuelle Status des Workflows und die Anzahl der geplanten Schritte bis zum Abschluss des Workflows anzuzeigen. Dokumentenmappen SharePoint 2010 enthält ein ECM-Feature (Enterprise Content Management), das als Dokumentenmappen bezeichnet wird. Eine Dokumentenmappe ist eine ordnerähnliche 42

Praxisbuch SharePoint-Entwicklung

Praxisbuch SharePoint-Entwicklung Fabian Moritz, Rene Hezser Praxisbuch SharePoint-Entwicklung Galileo Press Auf einen Blick 1 SharePoint als Entwicklungsplattform 13 2 SharePoint-Entwicklungswerkzeuge 69 3 Das erste SharePoint-Projekt

Mehr

Microsoft SharePoint 2013 Designer

Microsoft SharePoint 2013 Designer Microsoft SharePoint 2013 Designer Was ist SharePoint? SharePoint Designer 2013 Vorteile SharePoint Designer Funktionen.Net 4.0 Workflow Infrastruktur Integration von Stages Visuelle Designer Copy & Paste

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:59 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben von Verbindungen mit SQL Server-Daten, mit deren Hilfe

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Teill 17 Einleitung 18

Inhaltsverzeichnis. Teill 17 Einleitung 18 10 Inhaltsverzeichnis Teill 17 Einleitung 18 1 Office Business Applications - Das Buch im Überblick 19 1.1 Teil 2: Microsoft Excel-Lösungen 24 1.2 Teil 3: Lösungen für Microsoft Word 25 1.3 Teil 4: Lösungen

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen zu SQL Server Analysis Services-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen zu SQL Server Analysis Services-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:58 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben einer Verbindung zu SQL Server Analysis Services-Daten,

Mehr

SHAREPOINT 2010. Überblick für Anwender

SHAREPOINT 2010. Überblick für Anwender SHAREPOINT 2010 Überblick für Anwender SHAREPOINT 2010 AGENDA 01 Was ist SharePoint? Basisinfrastruktur Funktionsbereiche Versionen 02 Datenmanagement Listen Bibliotheken Workflows 2 05.06.2012 Helena

Mehr

Business Intelligence mit MS SharePoint Server

Business Intelligence mit MS SharePoint Server Business Intelligence mit MS SharePoint Server Business Intelligence mit MS SharePoint Server Business Intelligence mit MS SharePoint Server erleichtert es den Entscheidungsträgern, auf Informationen jederzeit

Mehr

So importieren Sie einen KPI mithilfe des Assistenten zum Erstellen einer Scorecard

So importieren Sie einen KPI mithilfe des Assistenten zum Erstellen einer Scorecard 1 von 6 102013 18:09 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.07.2012 Zusammenfassung: Hier erfahren Sie, wie Sie einen KPI (Key Performance Indicator) mithilfe des PerformancePoint Dashboard Designer in SharePoint

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Danksagungen 20

Inhaltsverzeichnis. Danksagungen 20 Inhaltsverzeichnis Einführung 15 Wer dieses Buch lesen sollte 15 Wer dieses Buch nicht lesen sollte 15 Erforderliche Vorkenntnisse 15 Aufbau dieses Buchs 16 Der optimale Einstiegspunkt in dieses Buch 16

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Danksagungen... 20. I Überblick... 21

Inhaltsverzeichnis. Danksagungen... 20. I Überblick... 21 Inhaltsverzeichnis Einführung... 15 Wer dieses Buch lesen sollte... 15 Wer dieses Buch nicht lesen sollte... 15 Erforderliche Vorkenntnisse... 15 Aufbau dieses Buchs... 16 Der optimale Einstiegspunkt in

Mehr

7 SharePoint Online und Office Web Apps verwenden

7 SharePoint Online und Office Web Apps verwenden 7 SharePoint Online und Office Web Apps verwenden Wenn Sie in Ihrem Office 365-Paket auch die SharePoint-Dienste integriert haben, so können Sie auf die Standard-Teamsite, die automatisch eingerichtet

Mehr

SharePoint 2010. für Site Owner. Dr. Benjamin S. Bergfort. 1. Ausgabe, Juni 2014

SharePoint 2010. für Site Owner. Dr. Benjamin S. Bergfort. 1. Ausgabe, Juni 2014 SharePoint 2010 Dr. Benjamin S. Bergfort 1. Ausgabe, Juni 2014 für Site Owner SHPSO2010 4 SharePoint 2010 für Site Owner 4 Subsites, Listen und Bibliotheken In diesem Kapitel erfahren Sie wie Sie Subsites

Mehr

Schnellstarthandbuch. Hilfe aufrufen Klicken Sie auf das Fragezeichen, um Hilfeinhalt anzuzeigen.

Schnellstarthandbuch. Hilfe aufrufen Klicken Sie auf das Fragezeichen, um Hilfeinhalt anzuzeigen. Schnellstarthandbuch Microsoft Access 2013 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von älteren Access-Versionen. Dieses Handbuch soll Ihnen dabei helfen, sich schnell mit der neuen Version vertraut zu

Mehr

Microsoft Office Sharepoint 2010

Microsoft Office Sharepoint 2010 Microsoft Office Sharepoint 2010 Dr. Lutz Netik 05.09.2010 Dr. Netik & Partner GmbH 1 Wofür Sharepoint? Sharepoint Services kostenloser Dienst des Windows Server Webseitensammlung mit einem leistungsfähigen

Mehr

Migration in Access 2010

Migration in Access 2010 Inhalt dieses Handbuchs Microsoft Microsoft Access 2010 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von Access 2003. Daher wurde dieses Handbuch erstellt, damit Sie schnell mit der neuen Version vertraut werden.

Mehr

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows Inhaltsverzeichnis Kapitel 1. Übersicht.......... 1 Einführung............... 1 Bereitstellen einer Datenzugriffstechnologie.... 1 ODBC-Datenquellen...........

Mehr

Erste Schritte in der Benutzung von Microsoft SharePoint

Erste Schritte in der Benutzung von Microsoft SharePoint Erste Schritte in der Benutzung von Microsoft SharePoint Einleitung Das Zentrum für Informations- und Medientechnologie (ZIMT) stellt zur Unterstützung von Gruppenarbeit eine Kollaborationsplattform auf

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Einleitung und Danksagung. 1 Was ist SharePoint? - Ein Überblick.

Inhaltsverzeichnis. Einleitung und Danksagung. 1 Was ist SharePoint? - Ein Überblick. Einleitung und Danksagung. Für wen ist dieses Buch? Voraussetzungen für die Arbeit mit diesem Buch Danksagung. 11 12 13 13 1 Was ist SharePoint? - Ein Überblick. SharePoint Foundation 2010 - die Basis

Mehr

MS SharePoint stellt Ihnen ein Intranet Portal zur Verfügung. Sie können Ihre Inhalte weltweit verfügbar machen auch für mobile Endgeräte.

MS SharePoint stellt Ihnen ein Intranet Portal zur Verfügung. Sie können Ihre Inhalte weltweit verfügbar machen auch für mobile Endgeräte. Microsoft SharePoint Microsoft SharePoint ist die Business Plattform für Zusammenarbeit im Unternehmen und im Web. Der MS SharePoint vereinfacht die Zusammenarbeit Ihrer Mitarbeiter. Durch die Verbindung

Mehr

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Anmerkung: Peek, Shake und Desktophintergrund-Diashow sind nicht in Windows 7 Home Basic oder Windows 7 Starter enthalten. Öffnen Sie in der Systemsteuerung den Eintrag

Mehr

Information-Design-Tool

Information-Design-Tool Zusatzkapitel Information-Design-Tool zum Buch»HR-Reporting mit SAP «von Richard Haßmann, Anja Marxsen, Sven-Olaf Möller, Victor Gabriel Saiz Castillo Galileo Press, Bonn 2013 ISBN 978-3-8362-1986-0 Bonn

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

Im Anschluss finden Sie einige Tipps für die ersten Schritte mit häufigen Aufgaben. Erste Schritte Serie

Im Anschluss finden Sie einige Tipps für die ersten Schritte mit häufigen Aufgaben. Erste Schritte Serie Im Anschluss finden Sie einige Tipps für die ersten Schritte mit häufigen Aufgaben. Erste Schritte Serie 2 Microsoft Dynamics CRM 2013 und Microsoft Dynamics CRM Online Fall 13 Zunächst werden Sie den

Mehr

Erste Schritte mit der neuen Benutzeroberfläche in Brainloop Secure Dataroom 8.20

Erste Schritte mit der neuen Benutzeroberfläche in Brainloop Secure Dataroom 8.20 Erste Schritte mit der neuen Benutzeroberfläche in Brainloop Secure Dataroom 8.20 Copyright Brainloop AG, 2004-2012. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentversion: 1.0 Alle in diesem Dokument angeführten Marken

Mehr

Übersicht über Document Portal

Übersicht über Document Portal Klicken Sie hier, um diese oder andere Dokumentationen zu Lexmark Document Solutions anzuzeigen oder herunterzuladen. Übersicht über Document Portal Lexmark Document Portal ist eine Softwarelösung, mit

Mehr

Vergleich: Positionen der Word 2003-Befehle in Word

Vergleich: Positionen der Word 2003-Befehle in Word Seite 1 von 6 Word > Erste Schritte Vergleich: Positionen der Word 2003-Befehle in Word 2007 Dieser Artikel enthält eine Einführung in die grundlegenden Elemente der neuen Microsoft Office Word 2007- Benutzeroberfläche

Mehr

SharePoint Kurzreferenz

SharePoint Kurzreferenz Das Programm SharePoint ermöglicht die Kommunikation zwischen mehreren Teams eines Projektes, vollkommen unabhängig vom ihrem jeweiligem Ort. Nach einer kurzen Anleitung können Sie bereits grundlegende

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Einleitung und Danksagung 11 Für wen ist dieses Buch? 12 Voraussetzungen für die Arbeit mit diesem Buch 13 Danksagung 13

Inhaltsverzeichnis. Einleitung und Danksagung 11 Für wen ist dieses Buch? 12 Voraussetzungen für die Arbeit mit diesem Buch 13 Danksagung 13 Einleitung und Danksagung 11 Für wen ist dieses Buch? 12 Voraussetzungen für die Arbeit mit diesem Buch 13 Danksagung 13 1 Was ist SharePoint? - Ein Überblick 15 SharePoint Foundation 2010 - die Basis

Mehr

Microsoft Windows SharePoint Services v3 - Das offizielle Trainingsbuch

Microsoft Windows SharePoint Services v3 - Das offizielle Trainingsbuch Microsoft Windows SharePoint Services v3 - Das offizielle Trainingsbuch von Olga Londer, Bill English, Todd Bleeker, Penelope Coventry 1. Auflage Microsoft Windows SharePoint Services v3 - Das offizielle

Mehr

Workflow Systeme mit der Windows Workflow Foundation

Workflow Systeme mit der Windows Workflow Foundation Studiengang Electronic Business (EB) Diplomarbeit (280000) Workflow Systeme mit der Windows Workflow Foundation externe Betreuung durch Christoph Müller vorgelegt bei Prof. Dr. Michael Gröschel von Hans-Martin

Mehr

Erstellen sicherer ASP.NET- Anwendungen

Erstellen sicherer ASP.NET- Anwendungen Erstellen sicherer ASP.NET- Anwendungen Authentifizierung, Autorisierung und sichere Kommunikation Auf der Orientierungsseite finden Sie einen Ausgangspunkt und eine vollständige Übersicht zum Erstellen

Mehr

Access 2013. Grundlagen für Anwender. Susanne Weber. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Juni 2013

Access 2013. Grundlagen für Anwender. Susanne Weber. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Juni 2013 Access 2013 Susanne Weber 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Juni 2013 Grundlagen für Anwender ACC2013 2 Access 2013 - Grundlagen für Anwender 2 Mit Datenbanken arbeiten In diesem Kapitel erfahren Sie was

Mehr

шг Windows SharePoint Services Das offizielle Trainingsbuch Microsoft Press

шг Windows SharePoint Services Das offizielle Trainingsbuch Microsoft Press шг Windows SharePoint Services Das offizielle Trainingsbuch Microsoft Press Inhalt Die Autoren Informationen für Benutzer von Windows XP Die Übungsdateien verwalten Das Startmenü verwenden Mit Dialogfeldern

Mehr

Convision IP-Videoserver und die Sicherheitseinstellungen von Windows XP (SP2)

Convision IP-Videoserver und die Sicherheitseinstellungen von Windows XP (SP2) Inhalt Convision IP-Videoserver und die Sicherheitseinstellungen von Windows XP (SP2)... 1 1. Die integrierte Firewall von Windows XP... 2 2. Convision ActiveX und Internet Explorer 6... 3 3. Probleme

Mehr

Microsoft Dynamics. Management Reporter for Microsoft Dynamics ERP Data Provider Configuration Guide

Microsoft Dynamics. Management Reporter for Microsoft Dynamics ERP Data Provider Configuration Guide Microsoft Dynamics Management Reporter for Microsoft Dynamics ERP Data Provider Configuration Guide Datum: Mai 2010 Inhaltsverzeichnis Einführung... 3 Voraussetzungen... 3 Installieren eines Datenanbieters...

Mehr

Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben.

Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben. Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben. Um alle Funktionen unserer Software nutzen zu können, sollten Sie bitte in Ihrem Browser folgende Einstellungen

Mehr

Microsoft SharePoint Schulungen für IT-Anwender

Microsoft SharePoint Schulungen für IT-Anwender Microsoft SharePoint Schulungen für IT-Anwender Niederpleiser Mühle Pleistalstr. 60b 53757 Sankt Augustin Tel.: +49 2241 25 67 67-0 Fax: +49 2241 25 67 67-67 Email: info@cgv-schulungen.de Ansprechpartner:

Mehr

Schnellstarthandbuch. Erkunden Sie die Befehle im Menüband Jedes Menüband enthält Gruppen, und jede Gruppe enthält eine Sammlung verwandter Befehle.

Schnellstarthandbuch. Erkunden Sie die Befehle im Menüband Jedes Menüband enthält Gruppen, und jede Gruppe enthält eine Sammlung verwandter Befehle. Schnellstarthandbuch Microsoft Project 2013 sieht anders aus als die früheren Versionen, daher haben wir dieses Handbuch erstellt, um Ihnen einen leichten Einstieg zu ermöglichen. Symbolleiste für den

Mehr

Webparts & Basisfunktionen von SharePoint Foundation 2010 1

Webparts & Basisfunktionen von SharePoint Foundation 2010 1 Webparts & Basisfunktionen von SharePoint Foundation 2010 1 Bei den verfügbaren Elementen wird unterschieden zwischen folgenden Typen: Bibliotheken für Bilder, Dokumente und Formulare und Listen für Tabellen,

Mehr

DocuWare unter Windows 7

DocuWare unter Windows 7 DocuWare unter Windows 7 DocuWare läuft unter dem neuesten Microsoft-Betriebssystem Windows 7 problemlos. Es gibt jedoch einige Besonderheiten bei der Installation und Verwendung von DocuWare, die Sie

Mehr

Reporting Services Dienstarchitektur

Reporting Services Dienstarchitektur Reporting Services Dienstarchitektur Reporting Services Dienstarchitektur In Reporting Services wird ein Berichtsserver als ein Windows - Dienst implementiert, der aus unterschiedlichen Featurebere i-

Mehr

PRAXISBUTLER ANPASSUNG DER VORLAGEN

PRAXISBUTLER ANPASSUNG DER VORLAGEN Praxisbutler Anpassung der Vorlagen 1 PRAXISBUTLER ANPASSUNG DER VORLAGEN Die Vorlagen werden hauptsächlich in den Bereichen Klienten und Fakturierung benutzt. Die Anpassung dieser Vorlagen ist wichtig,

Mehr

Datenbankimplementierung

Datenbankimplementierung ENTWICKLUNG Datenbankimplementierung Datenbankimplementierung Christian Zahler Sofern Ausführungen auf SQL Server 2005 Bezug nehmen, gelten sie gleichermaßenauchfürsql Server 2008. 6 Client-Programmierung

Mehr

Schnellstarthandbuch. Ein Dialogfeld öffnen Klicken Sie auf das Symbol zum Starten eines Dialogfelds, um weitere Optionen für eine Gruppe anzuzeigen.

Schnellstarthandbuch. Ein Dialogfeld öffnen Klicken Sie auf das Symbol zum Starten eines Dialogfelds, um weitere Optionen für eine Gruppe anzuzeigen. Schnellstarthandbuch Microsoft Excel 2013 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von älteren Excel-Versionen. Dieses Handbuch soll Ihnen dabei helfen, sich schnell mit der neuen Version vertraut zu machen.

Mehr

SharePoint - Grundlagenseminar... 2. Sharepoint für Fach- und Führungskräfte... 3. Sharepoint Sites: Administration und Design...

SharePoint - Grundlagenseminar... 2. Sharepoint für Fach- und Führungskräfte... 3. Sharepoint Sites: Administration und Design... Dataport IT Bildungs- und Beratungszentrum Inhalt SharePoint - Grundlagenseminar... 2 Sharepoint für Fach- und Führungskräfte... 3 Sharepoint Sites: Administration und Design... 4 Infopath 2010 - Einführung...

Mehr

Erstellen eines Formulars

Erstellen eines Formulars Seite 1 von 5 Word > Erstellen bestimmter Dokumente > Formen Erstellen von Formularen, die in Word ausgefüllt werden können Basierend auf einer Vorlage können Sie dieser Inhaltssteuerelemente und Hinweistext

Mehr

Vorwort 17. Danksagung 21

Vorwort 17. Danksagung 21 Vorwort 17 Danksagung 21 1 Einleitung 23 1.1 Die Herausforderung Einführung in SharePoint 23 1.1.1 Was ist eigentlich SharePoint? 23 1.1.2 Fundamentale Herausforderungen 24 1.2 SharePoint & Change-Management

Mehr

3 Installation von Exchange

3 Installation von Exchange 3 Installation von Exchange Server 2010 In diesem Kapitel wird nun der erste Exchange Server 2010 in eine neue Umgebung installiert. Ich werde hier erst einmal eine einfache Installation mit der grafischen

Mehr

SharePoint Schnittstelle für Microsoft Dynamics CRM 2011

SharePoint Schnittstelle für Microsoft Dynamics CRM 2011 SharePoint Schnittstelle für Microsoft Dynamics CRM 2011 Benutzerhandbuch zur SharePoint Schnittstelle für MS CRM 2011 Schnittstellenversion: 5.2.2 Dokumentenversion: 3.1 Inhalt 1. Vorwort... 4 2. Funktionsbeschreibung...

Mehr

Integration Services - Dienstarchitektur

Integration Services - Dienstarchitektur Integration Services - Dienstarchitektur Integration Services - Dienstarchitektur Dieser Artikel solle dabei unterstützen, Integration Services in Microsoft SQL Server be sser zu verstehen und damit die

Mehr

Installation von Revit DB Link

Installation von Revit DB Link Revit DB Link In allen Planungsphasen besteht der Bedarf an der Änderung von Bauteilinformationen in externen Systemen. Oftmals besteht die Anforderung, Informationen von Bauteilen wie alphanumerischen

Mehr

Windows SharePoint Services als gemeinsamen Dateispeicher einrichten

Windows SharePoint Services als gemeinsamen Dateispeicher einrichten Windows SharePoint Services als gemeinsamen Dateispeicher einrichten (Engl. Originaltitel: Setting up Windows SharePoint Services as a Collaborative File Store) Dustin Friesenhahn Veröffentlicht: August

Mehr

Die eigene, persönliche Webseite der Fakultät mittels Imperia (CMS) pflegen

Die eigene, persönliche Webseite der Fakultät mittels Imperia (CMS) pflegen Die eigene, persönliche Webseite der Fakultät mittels Imperia (CMS) pflegen 27.10.2004 Dipl.Ing. Dirk Osterkamp/@com 1 Die eigene, persönliche Webseite der Fakultät mittels Imperia (CMS) pflegen Zusammenhang

Mehr

Von Netop ProtectOn 2 auf Netop ProtectOn Pro umstellen

Von Netop ProtectOn 2 auf Netop ProtectOn Pro umstellen Von Netop ProtectOn 2 auf Netop ProtectOn Pro umstellen Wenn Sie Benutzer von ProtectOn 2 sind und überlegen, auf ProtectOn Pro upzugraden, sollten Sie dieses Dokument lesen. Wir gehen davon aus, dass

Mehr

12. Dokumente Speichern und Drucken

12. Dokumente Speichern und Drucken 12. Dokumente Speichern und Drucken 12.1 Überblick Wie oft sollte man sein Dokument speichern? Nachdem Sie ein Word Dokument erstellt oder bearbeitet haben, sollten Sie es immer speichern. Sie sollten

Mehr

WufooConnector Handbuch für Daylite 4

WufooConnector Handbuch für Daylite 4 WufooConnector Handbuch für Daylite 4 WufooConnector Handbuch für Daylite 4 1 Allgemeines 1.1 Das WufooConnector Plugin für Daylite 4 4 2 Einrichtung 2.1 2.2 2.3 Installation 6 Lizensierung 8 API Key einrichten

Mehr

Inhalt. Danksagungen Konventionen in diesem Buch Verwenden der Übungsdateien. Hilfe erhalten und Feedback geben

Inhalt. Danksagungen Konventionen in diesem Buch Verwenden der Übungsdateien. Hilfe erhalten und Feedback geben Danksagungen Konventionen in diesem Buch Verwenden der Übungsdateien Softwa revora ussetzu ngen Die Übungsdateien installieren Verwenden der Übungsdateien Verwenden der WSP-Vorlagen Entfernen der WSP-Vorlagen

Mehr

MOC 4729 - Wichtige Webanwendungstechnologien mit Microsoft Visual Studio 2005

MOC 4729 - Wichtige Webanwendungstechnologien mit Microsoft Visual Studio 2005 MOC 4729 - Wichtige Webanwendungstechnologien mit Microsoft Visual Studio 2005 Unterrichtseinheit 1: Erstellen einer Webanwendung In dieser Unterrichtseinheit werden die unterschiedlichen Arten von Websites

Mehr

Michael Greth. Microsoft Most Valuable Professional MVP. mg@sharepointcommunity.de

Michael Greth. Microsoft Most Valuable Professional MVP. mg@sharepointcommunity.de Michael Greth Microsoft Most Valuable Professional MVP mg@sharepointcommunity.de Übersicht SharePoint Plattform 2007 Geschäftsprozesse Demos Lösungen 2007 Office SharePoint Server 2007 Portal, Web Content

Mehr

Windows Server 2012 Manageability and Automation. Module 1: Standards Based Management with Windows Management Framework - Robust Automation

Windows Server 2012 Manageability and Automation. Module 1: Standards Based Management with Windows Management Framework - Robust Automation Windows Server 2012 Manageability and Automation Module 1: Standards Based Management with Windows Management Framework - Robust Automation Modulhandbuch Autor: Rose Malcolm, Content Master Veröffentlicht:

Mehr

Aktivieren von Onlinediensten im Volume Licensing Service Center

Aktivieren von Onlinediensten im Volume Licensing Service Center November 2014 Aktivieren von Onlinediensten im Volume Licensing Service Center Über das Microsoft Volume Licensing Service Center können Kunden im Open- Programm ihre neuen Microsoft Online Services im

Mehr

Erste Schritte in der Benutzung von Microsoft SharePoint 2010

Erste Schritte in der Benutzung von Microsoft SharePoint 2010 Erste Schritte in der Benutzung von Microsoft SharePoint 2010 Inhalt 1. Einleitung... 1 2. Browserwahl und Einstellungen... 1 3. Anmeldung und die Startseite... 3 4. Upload von Dokumenten... 3 5. Gemeinsamer

Mehr

Installation des edu- sharing Plug- Ins für Moodle

Installation des edu- sharing Plug- Ins für Moodle Installation des edu- sharing Plug- Ins für Moodle [edu-sharing Team] [Dieses Dokument beschreibt die Installation und Konfiguration des edu-sharing Plug-Ins für das LMS Moodle.] edu- sharing / metaventis

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 2 Ein Beispielunternehmen und seine Anforderungen... 15 Beschreibung des Unternehmens... 15 Beschreibung der Anforderungen...

Inhaltsverzeichnis. 2 Ein Beispielunternehmen und seine Anforderungen... 15 Beschreibung des Unternehmens... 15 Beschreibung der Anforderungen... Vorwort......................................................... Danksagung................................................ XI XII 1 Einführung.................................................. 1 Warum

Mehr

Microsoft SharePoint 2010

Microsoft SharePoint 2010 Microsoft SharePoint 2010 Die Business-Plattform für die Zusammenarbeit im Unternehmen und im Web IT-DYNAMIX GmbH Holstentwiete 9d 22763 Hamburg sevice@it-dynamix.de Tel. 040-220 23 42 1von 13 08.05.2012

Mehr

KompetenzManager http://www.kompetenzmanager.ch/mah Manual für die Benutzung der Website

KompetenzManager http://www.kompetenzmanager.ch/mah Manual für die Benutzung der Website KompetenzManager http://www.kompetenzmanager.ch/mah Manual für die Benutzung der Website Inhalt Inhalt... 1 1. Anmelden beim Kompetenzmanager... 3 2. Erstellen eines neuen Kompetenzprofils... 4 2.1. Wizard

Mehr

SharePoint Foundation 2013. für Anwender. Dr. Benjamin S. Bergfort. 1. Ausgabe, November 2013

SharePoint Foundation 2013. für Anwender. Dr. Benjamin S. Bergfort. 1. Ausgabe, November 2013 SharePoint Foundation 2013 Dr. Benjamin S. Bergfort 1. Ausgabe, November 2013 für Anwender SHPAN2013 3 SharePoint Foundation 2013 für Anwender 3 SharePoint 2013 anwenden In diesem Kapitel erfahren Sie

Mehr

McAfee Security-as-a-Service -

McAfee Security-as-a-Service - Handbuch mit Lösungen zur Fehlerbehebung McAfee Security-as-a-Service - Zur Verwendung mit der epolicy Orchestrator 4.6.0-Software Dieses Handbuch bietet zusätzliche Informationen zur Installation und

Mehr

In diesem Buch verwendete Konventionen und Features... 17 Textkonventionen... 18 Strukturelle Konventionen... 18

In diesem Buch verwendete Konventionen und Features... 17 Textkonventionen... 18 Strukturelle Konventionen... 18 In diesem Buch verwendete Konventionen und Features.............. 17 Textkonventionen...................................................................... 18 Strukturelle Konventionen..............................................................

Mehr

Daten in der Cloud mit Access, Office 365 und Apps foroffice Dirk Eberhardt

Daten in der Cloud mit Access, Office 365 und Apps foroffice Dirk Eberhardt SOFTWARE- UND WEB-LÖSUNGEN Daten in der Cloud mit Access, Office 365 und Apps foroffice Dirk Eberhardt Agenda Was ist Office 365? Ab in die Cloud Bestehende Access-Anwendung plusmm Datenzugriff von lokal

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

FAQ Häufig gestellte Fragen

FAQ Häufig gestellte Fragen FAQ Häufig gestellte Fragen Was ist Microsoft Office System 2007? Microsoft Office hat sich von einer Reihe von Produktivitätsanwendungen zu einem umfassenden und integrierten System entwickelt. Basierend

Mehr

Anpassung von WSS und MOSS Websites

Anpassung von WSS und MOSS Websites Anpassung von WSS und MOSS Websites Fabian Moritz Senior Consultant, SharePoint MVP ITaCS GmbH Agenda Schwachstellen in WSS (Version 2) Warum Anpassung? Ebenen der Anpassung Integration von ASP.NET 2.0

Mehr

Basic-Funktionen von dsbüro: apsubtables (externe Untertabellen)

Basic-Funktionen von dsbüro: apsubtables (externe Untertabellen) dsbüro: apsubtables Basic-Funktionen von dsbüro: apsubtables (externe Untertabellen) Einsetzbar mit cobra Adress PLUS V 11, V12 und folgende (Access Version) Es können max. 3 Zusatztabellen (begrenzt durch

Mehr

DriveLock 6. DriveLock und das Windows Sicherheitsproblem mit LNK Dateien. CenterTools Software GmbH

DriveLock 6. DriveLock und das Windows Sicherheitsproblem mit LNK Dateien. CenterTools Software GmbH 6 DriveLock und das Windows Sicherheitsproblem mit LNK Dateien CenterTools Software GmbH 2010 Copyright Die in diesen Unterlagen enthaltenen Angaben und Daten, einschließlich URLs und anderen Verweisen

Mehr

Inhalt. 1 Einführung in SharePoint Foundation 2010 1. 2 Navigieren in einer SharePoint-Website 17 XVIII

Inhalt. 1 Einführung in SharePoint Foundation 2010 1. 2 Navigieren in einer SharePoint-Website 17 XVIII Danksagungen Konventionen in diesem Buch Verwenden der Übungsdateien Softwarevoraussetzungen Die Übungsdateien installieren Verwenden der Übungsdateien Verwenden der WSP-Vorlagen Entfernen der WSP-Vorlagen

Mehr

Version 8.0 Brainloop Secure Dataroom Artikel Serie - Folge 3

Version 8.0 Brainloop Secure Dataroom Artikel Serie - Folge 3 Version 8.0 kommt in Kürze! Was ändert sich? Lesen Sie Folge 3 unserer Serie: Zusammenarbeit im Datenraum Lesen Sie in der dritten Folge unserer Artikel-Serie, wie Sie effizient über den Datenraum mit

Mehr

Benutzerhandbuch TABLE OF CONTENTS 1. Benutzerhandbuch .......................................................... 3 2. Bedienung

Benutzerhandbuch TABLE OF CONTENTS 1. Benutzerhandbuch .......................................................... 3 2. Bedienung Dieses Handbuch enthält alle wichtigen Informationen darüber, wie BlueBridge List2PDF for Microsoft SharePoint eingesetzt werden kann. TABLE OF CONTENTS 1. Benutzerhandbuch..........................................................

Mehr

Kapitel 4 Zugriffsbeschränkungen

Kapitel 4 Zugriffsbeschränkungen Kapitel 4 Zugriffsbeschränkungen In diesem Kapitel erfahren Sie, wie Sie Ihr Netzwerk durch Zugriffsbeschränkungen des 54 MBit/s Wireless Router WGR614 v6 schützen können. Diese Funktionen finden Sie im

Mehr

Was ist neu in Sage CRM 6.1

Was ist neu in Sage CRM 6.1 Was ist neu in Sage CRM 6.1 Was ist neu in Sage CRM 6.1 In dieser Präsentation werden wir Sie auf eine Entdeckungstour mitnehmen, auf der folgende neue und verbesserte Funktionen von Sage CRM 6.1 auf Basis

Mehr

Bausparkonten in StarMoney 9.0 und StarMoney Business 6.0

Bausparkonten in StarMoney 9.0 und StarMoney Business 6.0 Bausparkonten in StarMoney 9.0 und StarMoney Business 6.0 Mit dieser Anleitung wollen wir Ihnen zeigen, wie Sie ihr Bausparkonto in StarMoney einrichten und nutzen können. Die Vorgehensweise und Funktionen

Mehr

Normfall 7.2. Whitepaper. Erstellen eines Normfall Projektspeichers auf Basis einer vorhandenen Installation von:

Normfall 7.2. Whitepaper. Erstellen eines Normfall Projektspeichers auf Basis einer vorhandenen Installation von: Normfall 7.2 Whitepaper Erstellen eines Normfall Projektspeichers auf Basis einer vorhandenen Installation von: Microsoft SQL Server 2008 R2/2012/2014 2014 Normfall GmbH Alle Rechte vorbehalten. Vorbemerkungen

Mehr

Business DeutschlandLAN.

Business DeutschlandLAN. Business DeutschlandLAN. Bedienungsanleitung Nutzer 1. Willkommen. Wir freuen uns, dass Sie sich für unser innovatives Business DeutschlandLAN entschieden haben. Das vorliegende Dokument beschreibt die

Mehr

Grundlagen und Best Practices bei der SharePoint Entwicklung

Grundlagen und Best Practices bei der SharePoint Entwicklung Grundlagen und Best Practices bei der SharePoint Entwicklung Peter Kirchner Consultant ITaCS GmbH Fabian Moritz Senior Consultant, MVP ITaCS GmbH Themen Entwicklungsumgebung vorbereiten SharePoint Objektmodell

Mehr

Alle alltäglichen Aufgaben können auch über das Frontend durchgeführt werden, das in den anderen Anleitungen erläutert wird.

Alle alltäglichen Aufgaben können auch über das Frontend durchgeführt werden, das in den anderen Anleitungen erläutert wird. Der Admin-Bereich im Backend Achtung: Diese Anleitung gibt nur einen groben Überblick über die häufigsten Aufgaben im Backend-Bereich. Sollten Sie sich nicht sicher sein, was genau Sie gerade tun, dann

Mehr

DHCP-Server mithilfe von SolarWinds IP Address Manager verwalten. Teilen:

DHCP-Server mithilfe von SolarWinds IP Address Manager verwalten. Teilen: DHCP-Server mithilfe von SolarWinds IP Address Manager verwalten Teilen: DHCP-Server mithilfe von SolarWinds IPAM verwalten SolarWinds IP Address Manager (IPAM) bietet eine leistungsfähige und zentralisierte

Mehr

SharePoint Demonstration

SharePoint Demonstration SharePoint Demonstration Was zeigt die Demonstration? Diese Demonstration soll den modernen Zugriff auf Daten und Informationen veranschaulichen und zeigen welche Vorteile sich dadurch in der Zusammenarbeit

Mehr

Befolgen Sie konsistente Schritte, wenn Sie mit Ihren Kunden arbeiten. Erste Schritte Serie

Befolgen Sie konsistente Schritte, wenn Sie mit Ihren Kunden arbeiten. Erste Schritte Serie Befolgen Sie konsistente Schritte, wenn Sie mit Ihren Kunden arbeiten. Erste Schritte Serie 3 Microsoft Dynamics CRM 2013 und Microsoft Dynamics CRM Online Fall 13 TIPP Einige gebrauchsfertige Prozesse

Mehr

WebDAV 1. ALLGEMEINES ZU WEBDAV 2 3. BEENDEN EINER WEBDAV-VERBINDUNG 2 4. WINDOWS EXPLORER (WINDOWS XP) 3 5. WINDOWS EXPLORER (WINDOWS 7 ) 6

WebDAV 1. ALLGEMEINES ZU WEBDAV 2 3. BEENDEN EINER WEBDAV-VERBINDUNG 2 4. WINDOWS EXPLORER (WINDOWS XP) 3 5. WINDOWS EXPLORER (WINDOWS 7 ) 6 WebDAV 1. ALLGEMEINES ZU WEBDAV 2 2. HINWEISE 2 3. BEENDEN EINER WEBDAV-VERBINDUNG 2 4. WINDOWS EXPLORER (WINDOWS XP) 3 5. WINDOWS EXPLORER (WINDOWS 7 ) 6 5.1 Office 2003 6 5.2 Office 2007 und 2010 10

Mehr

Office Integration. M. Friedrichs, DEVWARE GmbH 2.0.17

Office Integration. M. Friedrichs, DEVWARE GmbH 2.0.17 Projekt SharePoint Toolbox 2010 Office Integration Dokumententyp Dokumentation Autor Version M. Friedrichs, DEVWARE GmbH 2.0.17 Vom 03.07.2013 Letzte Bearbeitung 03.07.2013 Seite 2 1. EINLEITUNG... 4 2.

Mehr

Suche schlecht beschriftete Bilder mit Eigenen Abfragen

Suche schlecht beschriftete Bilder mit Eigenen Abfragen Suche schlecht beschriftete Bilder mit Eigenen Abfragen Ist die Bilderdatenbank über einen längeren Zeitraum in Benutzung, so steigt die Wahrscheinlichkeit für schlecht beschriftete Bilder 1. Insbesondere

Mehr

Jump Project. Softwarelösungen für professionelles Projektmanagement

Jump Project. Softwarelösungen für professionelles Projektmanagement Jump Project Softwarelösungen für professionelles Projektmanagement Jump Project Office Übersichtliche Dokumentenstruktur und schneller Zugriff auf alle wichtigen Funktionen. Steuern Sie Ihre Projekte

Mehr

EMC SourceOne TM für Microsoft SharePoint 7.1 Archivsuche Kurzreferenz

EMC SourceOne TM für Microsoft SharePoint 7.1 Archivsuche Kurzreferenz EMC SourceOne TM für Microsoft SharePoint 7.1 Archivsuche Kurzreferenz Verwenden Sie die Archivsuche zur Suche nach und Wiederherstellung von SharePoint-Inhalten, die in EMC SourceOne archiviert wurden.

Mehr

Handbuch Groupware - Mailserver

Handbuch Groupware - Mailserver Handbuch Inhaltsverzeichnis 1. Einführung...3 2. Ordnerliste...3 2.1 E-Mail...3 2.2 Kalender...3 2.3 Kontakte...3 2.4 Dokumente...3 2.5 Aufgaben...3 2.6 Notizen...3 2.7 Gelöschte Objekte...3 3. Menüleiste...4

Mehr

Konfiguration von Sophos Anti-Virus für Windows

Konfiguration von Sophos Anti-Virus für Windows Konfiguration von Sophos Anti-Virus für Windows Diese Konfigurationsanleitung beschreibt die grundlegenden Einstellungen von Sophos Anti-Virus. Bei speziellen Problemen hilft oft schon die Suche in der

Mehr

Cookies. Krishna Tateneni Jost Schenck Übersetzer: Jürgen Nagel

Cookies. Krishna Tateneni Jost Schenck Übersetzer: Jürgen Nagel Krishna Tateneni Jost Schenck Übersetzer: Jürgen Nagel 2 Inhaltsverzeichnis 1 Cookies 4 1.1 Regelungen......................................... 4 1.2 Verwaltung..........................................

Mehr

Microsoft Windows SharePoint Services 3.0 - Das Handbuch

Microsoft Windows SharePoint Services 3.0 - Das Handbuch Microsoft Windows SharePoint Services 3.0 - Das Handbuch Insider-Wissen - praxisnah und kompetent von Errin O'Connor 1. Auflage Microsoft Windows SharePoint Services 3.0 - Das Handbuch O'Connor schnell

Mehr

Inhalt und Ziele. Homepage von Anfang an. Herzlich Willkommen! HTML Syntax; grundlegende Grafik- und Bildbearbeitung für das Internet;

Inhalt und Ziele. Homepage von Anfang an. Herzlich Willkommen! HTML Syntax; grundlegende Grafik- und Bildbearbeitung für das Internet; Homepage von Anfang an Herzlich Willkommen! Caroline Morhart-Putz caroline.morhart@wellcomm.at Inhalt und Ziele!! HTML Grundlagen - die Sprache im Netz; HTML Syntax;!! Photoshop - Optimieren von Bildern,

Mehr

4 Planung von Anwendungsund

4 Planung von Anwendungsund Einführung 4 Planung von Anwendungsund Datenbereitstellung Prüfungsanforderungen von Microsoft: Planning Application and Data Provisioning o Provision applications o Provision data Lernziele: Anwendungen

Mehr