WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ"

Transkript

1 WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ Stand: 06/2012 Diese Information gilt bis auf weiteres und steht nur in deutscher Sprache zur Verfügung. II. Informationen zum Kreditkartenvertrag Allgemeine Informationen zum Lizenzinhaber, zum Lizenzverhältnis und zu den für die Bank handelnden Dienstleistern Name und Adresse des Lizenzinhabers DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank Platz der Republik Frankfurt Gesetzlich Vertretungsberechtigte der Bank Vorstand: Wolfgang Kirsch, Vorsitzender Lars Hille Wolfgang Köhler Hans-Theo Macke Albrecht Merz Thomas Ullrich Frank Westhoff Hauptgeschäftstätigkeit der Bank Gegenstand des Unternehmens ist der Betrieb Bankgeschäften aller Art und damit zusammenhängenden Geschäften. Zuständige Aufsichtsbehörde Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, Graurheindorfer Str. 108, Bonn bzw. Lurgiallee 12, Frankfurt (im Internet unter: Eintragung der (Hauptniederlassung) im Handelsregister Amtsgericht Frankfurt am Main, HRB Steuer- bzw. Umsatzsteueridentifikationsnummer DE Hinweis zum Bestehen einer freiwilligen Einlagenversicherung Die Bank ist der Sicherungseinrichtung des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.v. angeschlossen (vgl. Nr. 20 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen). Weitere Informationen über die DZ BANK stehen im Internet unter zur Verfügung oder können schriftlich unter der oben angegebenen Adresse angefordert werden.

2 Informationen zum Lizenzverhältnis Die DZ BANK hat im Rahmen ihrer Aufgabe als genossenschaftliches Zentralinstitut Mitgliedschafts- und Lizenzverträge mit den internationalen Kreditkartenorganisationen MasterCard International Inc. und VISA International Service Association (nachfolgend MasterCard International und VISA International genannt) abgeschlossen, um den ihr angeschlossenen Volksbanken, Raiffeisenbanken, VR-Banken und Spar- und Darlehnskassen (nachfolgend Kreditgenossenschaften genannt) das Kreditkartengeschäft mit den Marken MasterCard und VISA zu ermöglichen. Lizenzrechtlich ist die DZ BANK Hauptmitglied (Principal Member) bei Master- Card International bzw. VISA International sowie der rechtliche Vertragspartner des Kunden der jeweiligen Kreditgenossenschaft. Letztere hat gegenüber den Kreditkartenorganisationen den Lizenzstatus Affiliate Licensee (MasterCard) bzw. Participant Member (VISA), der berechtigt, der DZ BANK herausgegebene MasterCard- bzw. VISA-Kreditkarten zu vertreiben. Darüber hinaus hat die DZ BANK mit verschiedenen Dienstleistern Verträge über Nebenleistungen zum Kreditkartengeschäft abgeschlossen, um Kreditgenossenschaften, die mit ihr einen Vertrag über das Kreditkartengeschäft abgeschlossen haben, ein Gesamtpaket zur Abwicklung des Kreditkartengeschäfts anbieten zu können. Im Sinne der Subsidiarität im genossenschaftlichen FinanzVerbund liegt die wirtschaftliche Kundenbeziehung und Betreuung bei der jeweiligen Kreditgenossenschaft. Name und Anschrift der für die Bank handelnden Dienstleister Je nach der Ihnen gewählten Kreditkartenvariante, insbesondere bei Gold-Karten, können Zusatzleistungen oder Versicherungsleistungen Bestandteil Ihrer Kreditkarten sein. Ob und welche Leistungen, für die einer der nachstehenden Dienstleister eingeschaltet wird, entnehmen Sie bitte der beiliegenden Produkt- und Versicherungsinformation. Dienstleister Processing: CardProcess GmbH Wachhausstr Karlsruhe Dienstleister Zusatzleistungen: Cims GmbH VR-Marketing GmbH Neuer Wall 71 Leipziger Str Hamburg Wiesbaden Dienstleister Versicherungen: R+V Allgemeine Versicherung AG R+V Krankenversicherung AG Taunusstr. 1 Taunusstr Wiesbaden Wiesbaden KRAVAG-LOGISTIC Versicherungs-Aktiengesellschaft Direktionsvertrieb Frankfurt Voltastr Frankfurt Dienstleister Kreditkarten- / PIN-Brief-Produktion und -logistik / Key Management:

3 DG Verlag Deutscher Genossenschafts-Verlag eg Leipziger Straße Wiesbaden Wesentliche Leistungsmerkmale gem. Nr. 2 der Vertragsbedingungen für Kreditkarten Mit der / den Kreditkarte(n) kann der Karteninhaber im Rahmen seiner Einkommens- und Vermögensverhältnisse sowie im Rahmen des ihm mitgeteilten Zahlungsrahmens während der Gültigkeitsdauer der Karte(n) im Inland und als weitere Dienstleistung auch im Ausland im Rahmen des VISA / MasterCard-Verbundes - bei Vertragsunternehmen Waren und Dienstleistungen bargeldlos bezahlen und darüber hinaus als weitere Dienstleistung an Geldautomaten (mit seiner persönlichen Geheimzahl) sowie an Kassen Kreditinstituten dort gegen Vorlage eines Ausweispapiers Bargeld im Rahmen der Höchstbeträge beziehen (Bargeldservice). Mit der / den Kreditkarte(n) können des Weiteren zusätzliche Leistungen (z. B. Versicherungen) verbunden sein. Die produktspezifischen Leistungen entnehmen Sie bitte der beiliegenden Produkt- und Versicherungsinformation. Preise Der Jahresbeitrag für die Kreditkarte(n) sowie die Entgelte für besondere Leistungen wie z. B. die Ausstellung einer Ersatzkarte oder Ersatz-PIN, die Zusendung Rechnungs- und Belegkopien (sofern dies auf einem Verschulden des Karteninhabers beruht oder ihm veranlasst wurde) sowie für die Nutzung des Bargeldservices und für den Auslandseinsatz außerhalb des Euro-Raums ergeben sich aus dem beiliegenden aktuellen Preisverzeichnis. Das jeweils gültige Preis- und Leistungsverzeichnis kann der Kunde in den Geschäftsräumen der Bank oder auf den Internetseiten der Bank unter einsehen. Auf Wunsch wird die Bank dem Kunden dieses zusenden. Die Änderung Entgelten etc. während der Laufzeit des Kreditkartenvertrages erfolgt nach Maßgabe Nr. 12 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Hinweis auf vom Kunden zu zahlenden Steuern und Kosten Sofern im Rahmen der Führung des Kreditkartenkontos Guthabenzinsen anfallen, sind diese Einkünfte steuerpflichtig. Bei Fragen sollte sich der Kunde an das für ihn zuständige Finanzamt bzw. an seinen Steuerberater wenden. Dies gilt insbesondere, wenn der Kunde im Ausland steuerpflichtig ist. Darüber hinaus ist es möglich, dass ein Händler (Akzeptanzstelle) vom Kunden für die Nutzung seiner Kreditkarte einen pauschalen oder prozentualen Aufschlag (Surcharge) verlangt. Leistungsvorbehalt Es gibt keinen Leistungsvorbehalt, es sei denn, dieser ist ausdrücklich vereinbart. Zahlung und Erfüllung des Vertrages Zahlung der Entgelte Die Jahresgebühr - sofern eine solche nach dem Preisverzeichnis Ihrer Bank vereinbart ist - wird erstmalig mit Ausgabe der Kreditkarte und während der Gültigkeitsdauer der Kreditkarte im jährlichen Rhythmus für ein Jahr im Voraus Ihrer Kreditkarte belastet. Die Entgelte für besondere

4 Leistungen werden der Kreditkarte im Falle der Inanspruchnahme belastet. Der Ausgleich erfolgt über das vom Kunden angegebene laufende Giro-Konto bzw. durch Ausgleich des in der Umsatzaufstellung genannten Saldos durch Einzahlung oder Überweisung des Kunden. Erfüllung des Vertrages Vom Kunden durch Verwendung der Kreditkarte bzw. deren Daten veranlasste Kartenzahlungen erfüllt die Bank durch Zahlung an die Vertragsunternehmen. Die Bank erbringt je nach Ausgestaltung der jeweiligen Kreditkarte unter Einschaltung Erfüllungsgehilfen (Dienstleistern) Zusatzleistungen zu der Kreditkarte (z.b. Versicherungen). Vertragliche Kündigungsregeln Der Kreditkartenvertrag kann beiden Parteien mit einer Frist drei Monaten zum Ende eines Kalendermonats schriftlich gekündigt werden. Das Recht zur außerordentlichen Kündigung bleibt hier unberührt. Im übrigen ergibt sich die Kündigungsregelung aus Nr. 14 der Vertragsbedingungen für Kreditkarten. Mindestlaufzeit des Vertrages keine Sonstige Rechte und Pflichten Bank und Kunde Die Grundregeln für die gesamte Geschäftsbeziehung zwischen der Bank und dem Kunden sind in den beiliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen beschrieben. Daneben gelten die beiliegenden Vertragsbedingungen für Kreditkarten, die Abweichungen oder Ergänzungen zu diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen enthalten. Die genannten Bedingungen stehen nur in deutscher Sprache zur Verfügung. Information zum Zustandekommen des Vertrages im Fernabsatz Der Kunde gibt gegenüber der Bank ein bindendes Angebot auf Abschluss des Kreditkartenvertrages ab, indem er den ausgefüllten und unterschriebenen Kredit-kartenantrag nebst der hier angefügten Empfangsbestätigung an seine Bank per Post übermittelt und dieser ihr zugeht. Das Antragsformular erhält der Kunde auf seine telefonische, schriftliche oder elektronische Anforderung hin oder er lädt sich das Formular als Datei der Webseite seiner Bank herunter und druckt es aus. Sofern der Kunde noch nicht in einer Geschäftsverbindung zur kartenausgebenden Bank oder deren Vertreterin steht und sich dieser gegenüber legitimiert hat, erfolgt die Legitimationsprüfung per PostIdent-Verfahren oder über einen vertrauenswürdigen Dritten durch Vorlage und Kopie eines amtlichen Ausweisdokumentes. Die Annahme des Kartenantrages wird durch die Übersendung der beantragten Karte(n) an den Karteninhaber erklärt. Mit Eingang der Kreditkarte(n) bei dem Kunden kommt der Kreditkartenvertrag zustande. Produkt- und Versicherungsinformation Kartendoppel MasterCard Standard / VISA Classic Neben der unter Ziffer III beschriebenen Zahlungsfunktion sind die wesentlichen zusätzlichen Leistungsmerkmale dieser Karten eine:

5 Verkehrsmittel-Unfallversicherung der R+V Allgemeine Versicherung AG, Wiesbaden Kartendoppel VISA Gold / MasterCard Gold (VR-GoldKombi) Neben der unter Ziffer III beschriebenen Zahlungsfunktion sind die wesentlichen zusätzlichen Leistungsmerkmale dieser Karten eine: Auslandsreise-Krankenversicherung der R+V Krankenversicherung AG, Wiesbaden Verkehrsmittel-Unfallversicherung der R+V Allgemeine Versicherung AG, Wiesbaden Reise-Service-Versicherung der R+V Allgemeine Versicherung AG, Wiesbaden Auslands-Schutzbrief der R+V Allgemeine Versicherung AG, Wiesbaden Reiserücktrittskosten-Versicherung der KRAVAG-LOGISTIC Versicherungs-Aktiengesellschaft, Hamburg sowie der / die Goldkarten-Service-Center mit einem Reisebuchungsservice (mit 4%ige Rückvergütung), einem Reisevisum-Service, der Möglichkeit zur Garantieverlängerung für Haushaltsgeräte sowie mit Auskünften zu allen Serviceleistungen der VR-GoldKombi, 24h-Notfall-Hotline mit einem Flugticket-Ersatz-Service, einem Schlüssel-, Gepäck- und Wertsachenfundservice sowie mit einem Kartensperr- und weltweiten Bargeldservice Derzeit stehen die oben genannten Kreditkarten mit den folgenden Abrechnungsarten zur Verfügung: Chargekarte Der Saldo der im Laufe eines Monats getätigten Umsätze wird nach Erstellung der monatlichen Umsatzaufstellung vom definierten Lastschriftkonto per Lastschrift eingezogen. Guthaben auf dem Kreditkartenkonto (z. B. durch Gutschriften entstanden) werden zur Erstellung der monatlichen Abrechnung auf das definierte Lastschriftkonto überwiesen. Versicherungsinformation Die Bank bietet mit dem Produkt Kartendoppel VISA Gold / MasterCard Gold (VR-GoldKombi) ein Versicherungspaket an. Mit Übersendung der Neukarte erhält der Kunde eine entsprechende Versicherungsbestätigung. Die einzelnen Karten beinhalten folgende Versicherungen: Kartendoppel VISA Gold / MasterCard Gold (VR-GoldKombi) Auslandsreise-Krankenversicherung der R+V Krankenversicherung AG, Wiesbaden Verkehrsmittel-Unfallversicherung der R+V Allgemeine Versicherung AG, Wiesbaden Reise-Service-Versicherung der R+V Allgemeine Versicherung AG, Wiesbaden Auslands-Schutzbrief der R+V Allgemeine Versicherung AG, Wiesbaden Reiserücktrittskosten-Versicherung der KRAVAG-LOGISTIC Versicherungs-Aktiengesellschaft, Hamburg

6 Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und bei der Erbringung Zahlungsdiensten und im Scheckverkehr mit Geschäftskunden, soweit nicht im Preisaushang oder anderen Aushängen enthalten Stand

7 Inhaltsverzeichnis 1 Sparkonto 1.1 Allgemeine Entgelte 1.2 Kautionen 2 Privatkonto 2.1 Kontoführung 2.2 Kontoauszug 2.3 Kontomodelle 2.4 Kontomodelle im Verwalter-Service 2.5 Währungskonten 3 Erbringung Zahlungsdiensten für Privatkunden und Geschäftskunden 3.1 Allgemeine Informationen zur Bank 3.2 Lastschriftverkehr 3.3 Barauszahlung 3.4 Kartengestützter Zahlungsverkehr Debit-Karten Geldkarte Kreditkarten Kartensperre Ausführungsfrist 3.5 Überweisungsverkehr innerhalb Deutschlands und in andere Staaten des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) in Euro oder in anderen EWR-Währungen innerhalb Deutschlands und in andere Staaten des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) in Währungen eines Staates außerhalb des EWR (Dritstaatenwährung) sowie in Staaten außerhalb des EWR (Drittstaaten) 3.6 Umrechnungskurs bei der Erbringung Zahlungsdiensten in fremder Währung 3.7 Außergerichtliches Streitschlichtungsverfahren und sonstige Beschwerdemöglichkeit 4 Scheckverkehr für Privatkunden und Geschäftskunden 4.1 Allgemein 4.2 Zahlungen in das Ausland (Scheckvorlage) 4.3 Zahlungen aus dem Ausland (Scheckgutschrift, Eingang vorbehalten) 4.4 Wertstellungen im Scheckverkehr 4.5 Reiseschecks

8 5 Umrechnungskurs bei Fremdwährungsgeschäften (außer Zahlungsdiensten) für Privatkunden und Geschäftskunden 6 Kredite 6.1 Sonderleistungen im Kreditgeschäft 6.2 Avale 7 Auskünfte 8 Schrankfächer 9 Wertpapierdienstleistungen 9.1 Ausführung und Abwicklung Kundenaufträgen zum Kauf oder Verkauf Wertpapieren (Kommissionsgeschäft) 9.2 Dienstleistungen im Rahmen der Verwahrung 9.3 Dienstleistungen außerhalb der Depotverwahrung (Schaltergeschäfte) 10 Kasse und GAA 11 Sonstiges 12 Außergerichtliches Streitschlichtungsverfahren und sonstige Beschwerdemöglichkeit Anbei der Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis Nummer 3.

9 3 Erbringung Zahlungsdiensten für Privatkunden und Geschäftskunden 3.1 Allgemeine Informationen zur Bank Name und Anschrift der Bank 1 Zentrale Hausbank München eg Bank für Haus- und Grundbesitz Sonnenstraße München Telefon: 089 / Telefax: 089 / Internet. Hinweis: Zur Übermittlung Aufträgen per Telefon oder per Internet sind die mit der Bank vereinbarten Kommunikationswege wie z.b. das Online-Banking zu nutzen Zuständige Aufsichtsbehörde 2 Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, Graurheindorfer Straße 108, Bonn Eintragung im Handels (Genossenschafts)register 3 Amtsgericht München GnR Vertragssprache Maßgebliche Sprache für die Geschäftsbeziehung zum Kunden ist Deutsch Geschäftstage der Bank Geschäftstag ist jeder Tag, an dem die an der Ausführung eines Zahlungsvorgangs beteiligten Zahlungsdienstleister den für die Ausführung Zahlungsvorgängen erforderlichen Geschäftsbetrieb unterhalten. Die Bank unterhält den für die Ausführung Zahlungen erforderlichen Geschäftsbetrieb an allen Werktagen, mit Ausnahme Samstagen und dem 24. und 31. Dezember, sowie folgenden nicht bundeseinheitlichen Feiertagen 6. Januar (Heilige Drei Könige) Fronleichnam 15. August (Mariä Himmelfahrt) 1. November (Allerheiligen) 3. 2 Lastschriftverkehr Einzugsermächtigungslastschrift Ausführungsfristen Die Bank ist verpflichtet sicherzustellen, dass der Lastschriftbetrag spätestens innerhalb max. einem Geschäftstag beim Zahlungsdienstleister des Zahlungsempfängers eingeht. Die Geschäftstage der Bank ergeben sich aus der Ziffer Entgelte Lastschrifteinlösung (=Arbeitsposten) 0,35 EUR 1 Änderungen ergeben sich aus unserer Geschäftskorrespondenz und dem Kontoauszug. 2 Änderungen ergeben sich aus unserer Geschäftskorrespondenz und dem Kontoauszug. 3 Änderungen ergeben sich aus unserer Geschäftskorrespondenz und dem Kontoauszug.

10 Lastschrifteinreichung (= Arbeitsposten) Lastschrifteinreichung mit Online-Banking (= Arbeitsposten) Lastschrift-Retouren anderen Banken (Interbankenentgelt) unser Kunde ist Zahlungsempfänger Dauerlastschriften Anlage / Änderung Dauerlastschriften Ausführung (=Arbeitsposten) Unterrichtung über die berechtigte Ablehnung der Einlösung 0,35 EUR 0,10 EUR 3,00 EUR 1,10 EUR 0,35 EUR 0,60 EUR Abbuchungsauftragslastschrift Ausführungsfristen Die Bank ist verpflichtet sicherzustellen, dass der Lastschriftbetrag spätestens innerhalb max. einem Geschäftstag beim Zahlungsdienstleister des Zahlungsempfängers eingeht. Die Geschäftstage der Bank ergeben sich aus der Ziffer Entgelte Lastschrifteinlösung Lastschrifteinreichung (= Arbeitsposten) Lastschrifteinreichung mit Online-Banking (= Arbeitsposten) Vormerkung eines Abbuchungsauftrages auf Wunsch des Kunden Lastschrift-Retouren anderen Banken (Interbankenentgelt) unser Kunde ist Zahlungsempfänger 0,35 EUR 0,35 EUR 0,10 EUR 5,20 EUR 3,00 EUR SEPA-Basis-Lastschrift Ausführungsfristen Die Bank ist verpflichtet sicherzustellen, dass der Lastschriftbetrag spätestens innerhalb max. einem Geschäftstag beim Zahlungsdienstleister des Zahlungsempfängers eingeht. Die Geschäftstage der Bank ergeben sich aus der Ziffer Entgelte Lastschrifteinlösung (=Arbeitsposten) Lastschrifteinreichung (= Arbeitsposten) Lastschrifteinreichung mit Online-Banking (= Arbeitsposten) Unterrichtung über die berechtigte Ablehnung der Einlösung 0,35 EUR 0,35 EUR 0,10 EUR 0,60 EUR SEPA-Firmen-Lastschrift Ausführungsfristen Die Bank ist verpflichtet sicherzustellen, dass der Lastschriftbetrag spätestens innerhalb max. einem Geschäftstag beim Zahlungsdienstleister des Zahlungsempfängers eingeht. Die Geschäftstage der Bank ergeben sich aus der Ziffer Entgelte Lastschrifteinlösung Lastschrifteinreichung (= Arbeitsposten) Lastschrifteinreichung mit Online-Banking (= Arbeitsposten) Vormerkung der Bestätigung des SEPA-Firmenlastschrift-Mandats 0,35 EUR 0,35 EUR 0,10 EUR 3. 3 Barauszahlung Barauszahlung an eigene Kunden am Schalter am Geldautomaten mit unserer VR-BankCard 0,00 EUR 0,00 EUR mit unserer MasterCard 0 % vom Umsatz 0 % vom Umsatz mind. 0,00 EUR mind. 0,00 EUR

11 mit unserer Visa Card 0 % vom Umsatz 0 % vom Umsatz mind. 0,00 EUR mind. 0,00EUR Barauszahlung an eigene Kunden bei anderen Kreditinstituten (KI) am Schalter am Geldautomaten mit VR-BankCard - bei teilnehmenden Banken am BankCard ServiceNetz: - Sparda Banken entfällt 3,40 EUR - Übrige entfällt 0,00 EUR - bei inländischen KI und KI in der EU 4 und den EWR-Staaten 5, die ein direktes Kundenentgelt erheben können: - Verfügungen im girocard-system entfällt unentgeltlich - Verfügungen in anderen Zahlungssystemen entfällt 1 % vom Umsatz (Maestro/Cirrus/EAPS/VPAY/Plus) in Euro mind. 3,40 EUR - bei inländischen KI und KI in der EU und den EWR-Staaten, die kein direktes Kundenentgelt erheben können: - Verfügungen in den folgenden Zahlungssystemen entfällt 1 % vom Umsatz (Maestro/Cirrus/EAPS/VPAY/Plus) in Euro mind. 5,00 EUR - bei KI in der EU und den EWR-Staaten entfällt 1 % vom Umsatz in Fremdwährung mind. 5,00 EUR - bei KI außerhalb EU entfällt 1 % vom Umsatz und den EWR-Staaten mind. 5,00 EUR Barauszahlung mit Kreditkarte am Schalter am Geldautomaten (MasterCard / Visa Card) - Inland und Ausland entfällt 1,00 EUR 3. 4 Kartengestützter Zahlungsverkehr Debit-Karten VR BankCard pro Jahr (Belastung mit Hauptausstattung) (soweit nicht im Kontomodell enthalten; siehe Punkt ) 5,00 EUR - Ersatzkarte pro Jahr 6 5,00 EUR - Auslandseinsatz 7 Beim Bezahlen Waren und Dienstleistungen in Fremdwährung und / oder bei Zahlung in einem anderen Land außerhalb der EU und der EWR-Staaten 1 % vom Umsatz mind. max. 5,00 EUR GeldKarte - Aufladen unserer GeldKarten an unseren Ladeterminals 0,00 EUR an Ladeterminal teilnehmenden Banken am BankCard ServiceNetz 0,00 EUR an Ladeterminals anderer KI 5,00 EUR - Aufladen GeldKarten anderer Kreditinstitute 4 Europäische Union (derzeit: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Ungarn, Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland, Zypern) 5 EWR-Staaten (derzeit: Island, Liechtenstein und Norwegen) 6 Wird nur berechnet, wenn der Kunde die Umstände, die zum Ersatz der Karte geführt haben, zu vertreten hat und die Bank nicht zur Ausstellung einer Ersatzkarte verpflichtet ist. 7 Zum Umrechnungskurs siehe Kapitel 3.6 dieses Verzeichnisses.

12 Ob und ggf. in welcher Höhe die kartenausgebende Stelle einen Preis verlangt, kann der Kunde dort erfragen. Zur Orientierung: Wir belasten für das Aufladen der GeldKarte - Kreditinstituten, die Teilnehmer am BankCard ServiceNetz sind 0,00 EUR - anderen Kreditinstituten 5,00 EUR Kreditkarten zzgl. Versandkosten - bei Versendung im Inland 0,00 EUR - bei Versendung in Europa 5,00 EUR - bei Versendung weltweit - bei Versendung per Kurier 20,00 EUR Auslandseinsatz 8 bei Zahlung in Fremdwährung und / oder bei Zahlung in einem Land außerhalb der EU 9 und der EWR-Staaten 10 1,25% vom Umsatz Classic Card (MasterCard oder VISACard), Zusatzkarte und Ersatzkarte* pro Jahr 30,00 EUR p.a Umsatz ab 3.000,00 EUR frei Umsatz ab 1.500,00 EUR 50 % Gebühr * Ersatzkarte (bei Bestellung im Auftrag des Kunden), wenn der Verlust oder die Beschädigung durch dem Kunden zu vertretende Umstände verursacht wurde und die Bank nicht zur Ausstellung einer Ersatzkarte verpflichtet war GoldCard (MasterCard oder VISACard) und Ersatzkarte* pro Jahr Umsatz Umsatz 60,00 EUR p.a. ab 6.000,00 EUR frei ab 3.000,00 EUR 50 % Gebühr *Ersatzkarte (bei Bestellung im Auftrag des Kunden), wenn der Verlust oder die Beschädigung durch dem Kunden zu vertretende Umstände verursacht wurde und die Bank nicht zur Ausstellung einer Ersatzkarte verpflichtet war Kartensperre Kartensperre auf Veranlassung des Kunden 0,00 EUR Ausführungsfrist Die Bank ist verpflichtet sicherzustellen, dass der Kartenzahlungsbetrag beim Zahlungsdienstleister des Zahlungsempfängers spätestens wie folgt eingeht: Kartenzahlungen in Euro innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) Kartenzahlungen innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) in einer anderen EWR-Währung als Euro Kartenzahlungen außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) unabhängig der Währung max. 3 Geschäftstage, ab dem max. 1 Geschäftstag. max. 4 Geschäftstage Die Kartenzahlung wird baldmöglichst bewirkt. Die Geschäftstage der Bank ergeben sich aus der Ziffer Zum Umrechnungskurs siehe Kapitel 3.6 dieses Verzeichnisses. 9 Europäische Union (derzeit: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Ungarn, Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland, Zypern) 10 EWR-Staaten (derzeit: Island, Liechtenstein und Norwegen)

13 3.5 Überweisungsverkehr innerhalb Deutschlands und in andere Staaten des Europäischen Wirtschaftsraums 11 (EWR) in Euro oder in anderen EWR-Währungen Überweisungsauftrag Annahmefrist(en) für Die Geschäftstage der Bank ergeben sich aus der Ziffer Uhr an Geschäftstagen der Bank Ausführungsfristen Die Bank ist verpflichtet sicherzustellen, dass der Überweisungsbetrag beim Zahlungsdienstleister des Zahlungsempfängers spätestens wie folgt eingeht: - in Euro Belegloser Überweisungsauftrag 13 Beleghafter Überweisungsauftrag 14 max. 3 Geschäftstage, ab dem max. 1 Geschäftstag max. 4 Geschäftstage, ab dem max. 2 Geschäftstage - in anderen EWR-Währungen Belegloser Überweisungsauftrag Beleghafter Überweisungsauftrag max. 4 Geschäftstage, max. 4 Geschäftstage, Die Geschäftstage der Bank ergeben sich aus der Ziffer Entgelte für die Ausführung Hinweis: Die nachfolgend aufgeführten Entgelte werden nicht berechnet, wenn und soweit die Durchführung bereits mit dem Gesamtpreis für ein Kontoführungs-Komplettpaket abgegolten ist (siehe 2.3 Kontomodelle ) Überweisung in der Kontowährung Bei einer Überweisung, die mit keiner Währungsumrechnung verbunden ist, tragen Zahler und Zahlungsempfänger jeweils die Ihrem Zahlungsdienstleister erhobenen Entgelte. Der Zahler trägt die folgenden Entgelte: Überweisungsart Inlandsüberweisung mit Kontonummer/Bankleitzahl in Euro innerhalb der Bank Inlandsüberweisung mit Kontonummer/Bankleitzahl Beleghafte Überweisung Überweisungsmodalitäten je Überweisung vom Girokonto Elektronisch Per Bei übermittelte Dauerauftrag formloser Überweisung Erteilung je Überweisung per Zahlschein als Eilüberweisung zusätzlich als telegrafische Überweisung zusätzlich 0,75 EUR 0,10 EUR 0,35 EUR 2,00 EUR 20,50 EUR 0,75 EUR 0,10 EUR 0,35 EUR 2,00 EUR 20,50 EUR 11 Zum Europäischen Wirtschaftsraum gehören derzeit die EU-Staaten Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Ungarn, Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland, Zypern und die Staaten Liechtenstein, Norwegen und Island. 12 Zu den EWR-Währungen gehören derzeit: Euro, Britisches Pfund, Bulgarischer Lew, Dänische Krone, Estnische Krone, Isländische Krone, Kroatische Luna Lettischer Lats, Litauischer Litas, Norwegische Krone, Polnischer Zloty, Rumänischer Leu, Schwedische Krone, Schweizer Franken, Tschechische Krone, Ungarischer Forint. 13 Überweisung per Selbstbedienungsterminal, Telefonbanking, Online-Banking, Homebanking, Datenträgeraustausch (DTA) oder Datenfernübertragung (DFÜ) 14 Überweisung per Selbstbedienungsterminal, Telefonbanking, Online-Banking, Homebanking, Datenträgeraustausch (DTA) oder Datenfernübertragung (DFÜ)

14 in Euro an einen anderen Zahlungsdienstleister Inlandsüberweisung mit Kontonummer/Bankleitzahl die auf eine andere Währung eines EWR- Mitgliedstaates lautet Überweisung mit IBAN/BIC in Euro innerhalb der Bank Überweisung mit IBAN/BIC in Euro an einen anderen Zahlungsdienstleister 4 + Kursabschlag 0,003 Punkte nicht möglich nicht möglich 4 + 2,00 EUR + Kursabschlag 0,003 Punkte nicht möglich 1,5 mind ,00 EUR + Kursabschlag 0,003 Punkte nicht möglich 0,75 EUR 0,10 EUR 0,35 EUR 2,00 EUR 20,50 EUR 0,75 EUR 0,10 EUR 0,35 EUR 2,00 EUR 20,50 EUR Überweisung in einer anderen Währung als der Kontowährung Entgeltpflichtiger Bei einer Überweisung, die mit einer Währungsumrechnung verbunden ist, kann der Zahler zwischen folgenden Entgeltverteilungen wählen: 0: Zahler und Zahlungsempfänger tragen jeweils die Ihrem Zahlungsdienstleister erhobenen Entgelte 1: Zahler trägt alle Entgelte Höhe der Entgelte Zielland z.b. Dänemark, Liechtenstein, Norwegen, Polen, Schweden, Tschechien Überweisungsbetrag bis zu EUR Unabhängig vom Betrag mit Swiftcode Konventionelle Abwicklung Abwicklung im TIPANET ,50 EUR für automatisch 0,003 Punkte und Gebühren für eilige Ausführung 19,50 EUR für automatisch 0,003 Punkte und Gebühren für eilige Ausführung z.b. Dänemark, Liechtenstein, Norwegen, Polen, Schweden, Tschechien Unabhängig vom Betrag ohne Swiftcode 25,00 EUR für nicht automatisch 0,003 Punkte 40,00 EUR für nicht automatisch 0,003 Punkte 15 TIPANET-Zielländer derzeit: Dänemark, Großbritannien, Kanada, Liechtenstein, Norwegen, Polen, Schweden, Schweiz, Tschechische Republik, USA. Es gelten unterschiedliche Betragsobergrenzen für die einzelnen Zielländer.

15 und Gebühren für eilige Ausführung und Gebühren für eilige Ausführung Sonstige Entgelte Unterrichtung über die berechtigte Ablehnung der Ausführung eines Überweisungsauftrags Bearbeitung eines Überweisungswiderrufs nach Zugang des Überweisungsauftrags Bemühung der Bank um Wiederbeschaffung mit fehlerhafter Angabe der Kundenkennung des Zahlungsempfängers durch den Kunden Dauerauftrag Einrichtung/Änderung/Aussetzung 30,00 EUR 1,00 EUR Entgelte bei Überweisungsgutschriften Hinweis: Die nachfolgend aufgeführten Entgelte werden nicht berechnet, wenn und soweit die Durchführung bereits mit dem Gesamtpreis für ein Kontoführungs-Komplettpaket abgegolten ist (siehe 2.3 Kontomodelle ). Bei einem Überweisungseingang werden der Bank folgende Entgelte berechnet: Überweisungsgutschrift aus Inlandsüberweisung mit Kontonummer/Bankleitzahl in Euro innerhalb der Bank Inlandsüberweisung mit Kontonummer/Bankleitzahl in Euro einem anderen Zahlungsdienstleister Inlandsüberweisung mit Kontonummer/Bankleitzahl, die auf eine andere Währung eines EWR-Mitgliedsstaates lautet Überweisung mit IBAN/BIC in Euro innerhalb der Bank Überweisung mit IBAN/BIC in Euro einem anderen Zahlungsdienstleister Überweisungsbetrag bis zu EUR Konventionelle Abwicklung EUR Abwicklung im TIPANET EUR 0,35 EUR 0,35 0,35 0,35 EUR 0,35 0,35 zzgl. Courtage Kursabschlag 0,003 Punkte 7,00 zzgl. Courtage Kursabschlag 0,003 Punkte 7,00 zzgl. Courtage Kursabschlag 0,003 Punkte 0,35 EUR 0,35 EUR 0,35 EUR 0,35 EUR 0,35 EUR 0,35 EUR Sollte der Zahler die Entgeltweisung vorgegeben haben, dass der Zahlungsempfänger alle Entgelte trägt, fallen zusätzlich die folgenden Entgelte an: 25,00 EUR innerhalb Deutschlands und in andere Staaten des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR 16 ) in Währungen eines Staates außerhalb des EWR (Drittstaatenwährung 17 ) sowie in Staaten außerhalb des EWR (Drittstaaten 18 ) Überweisungsauftrag 16 Zum Europäischen Wirtschaftsraum gehören derzeit die EU-Staaten Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Ungarn, Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland, Zypern und die Staaten Liechtenstein, Norwegen und Island. 17 z.b. US-Dollar 18 Drittstaaten sind alle Staaten außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraumes (derzeit: Die EU-Mitgliedstaaten Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Ungarn, Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland, Zypern und die Staaten Liechtenstein, Norwegen und Island.)

16 Ausführungsfristen werden baldmöglichst bewirkt Entgelte für die Ausführung Entgeltpflichtiger Bei einer Überweisung kann der Zahler zwischen folgenden Entgeltverteilungen wählen: 0: Zahler und Zahlungsempfänger tragen jeweils die ihrem Zahlungsdienstleister erhobenen Entgelte 1: Zahler trägt alle Entgelte 2: Zahlungsempfänger trägt alle Entgelte Hinweis: Bei der Entgeltweisung 0 können durch zwischengeschaltete Zahlungsdienstleister und den Zahlungsdienstleister des Zahlungsempfängers vom Überweisungsbetrag gegebenenfalls Entgelte abgezogen werden. Bei der Entgeltweisung 2 können jedem der beteiligten Zahlungsdienstleister vom Überweisungsbetrag gegebenenfalls Entgelte abgezogen werden. Höhe der Entgelte Zielland/Währung Schweiz/Euro, Großbritannien/ Euro mit IBAN/BIC Außerhalb der EU Ländergruppe A (alle Länder außerhalb der Ländergruppe B) Außerhalb der EU Ländergruppe A (alle Länder außerhalb der Ländergruppe B) Ländergruppe B (USA und Drittlandszahlungen in Überweisungsbetrag bis zu EUR unabhängig vom Betrag unabhängig vom Betrag mit Swiftcode unabhängig vom Betrag ohne Swiftcode unabhängig vom Betrag Konventionelle Abwicklung Abwicklung im TIPANET ,35 EUR 0,35 EUR Nicht möglich 4,50 EUR für automatisch 0,003 Punkten und Gebühren für eilige Ausführung 25,00 EUR für nicht automatisch 0,003 Punkten und Gebühren für eilige Ausführung 22,00 EUR für automatisch 0,003 Punkten und Gebühren für eilige Ausführung 42,50 EUR für nicht automatisch 0,003 Punkten und Gebühren für eilige Ausführung

17 USD) mit Swiftcode 4,50 EUR für automatisch 0,003 Punkten und Gebühren für eilige Ausführung Ländergruppe B (USA und Drittlandszahlungen in USD) Übrige Länder unabhängig vom Betrag ohne Swiftcode 25,00 EUR für nicht automatisch 0,003 Punkten und Gebühren für eilige Ausführung Preis auf Nachfrage 29,50 EUR für automatisch 0,003 Punkten und Gebühren für eilige Ausführung 50,00 EUR für nicht automatisch 0,003 Punkten und Gebühren für eilige Ausführung Sonstige Entgelte Unterrichtung über die berechtigte Ablehnung der Ausführung eines Überweisungsauftrags Bearbeitung eines Überweisungswiderrufs nach Zugang des Überweisungsauftrags Bemühung der Bank um Wiederbeschaffung mit fehlerhafter Angabe der Kundenkennung des Zahlungsempfängers durch den Kunden Dauerauftrag Einrichtung/Änderung/Aussetzung 30,00 EUR 5,00 EUR Entgelte bei Überweisungsgutschriften Entgeltpflichtiger Wer für die Ausführung der Überweisung die anfallenden Entgelte zu tragen hat, bestimmt sich danach, welche Entgeltregelung zwischen dem Zahler und dessen Zahlungsdienstleister getroffen wurde. Folgende Vereinbarungen sind möglich: 0: Zahler und Zahlungsempfänger tragen jeweils die ihrem Zahlungsdienstleister erhobenen Entgelte 1: Zahler trägt alle Entgelte 2: Zahlungsempfänger trägt alle Entgelte Hinweis:

18 Bei der Entgeltweisung 0 können durch zwischengeschaltete Zahlungsdienstleister und den Zahlungsdienstleister des Zahlungsempfängers vom Überweisungsbetrag gegebenenfalls Entgelte abgezogen werden. Bei der Entgeltweisung 2 können jedem der beteiligten Zahlungsdienstleister vom Überweisungsbetrag gegebenenfalls Entgelte abgezogen werden. Höhe der Entgelte Bei einer Entgeltweisung 0 oder 2 werden der Bank folgende Entgelte berechnet: Absenderland/Währung Überweisungsbetrag bis zu EUR Konventionelle Abwicklung Abwicklung im Tippanet EUR Schweiz/Euro mit IBAN/BIC Unabhängig vom Betrag 0,35 EUR USA / Schweiz zzgl. Courtage Kursabschlag 0,003 Punkte Übrige Länder Preis auf Anfrage Preis auf Anfrage Preis auf Anfrage 3.6 Umrechnungskurs bei der Erbringung Zahlungsdiensten in fremder Währung Umrechnungen Euro in Fremdwährungen und Fremdwährungen in Euro erfolgen zum Beispiel auf der Basis der EuroFX festgestellten Kurse des Bankgeschäftstages der Buchung. Der EuroFX ist im Internet unter veröffentlicht. Liegt ein solcher Kurs nicht vor, erfolgt die Umrechnung zu einem anderen Marktkurs. Bei Zahlungsvorgängen in fremder Währung aus dem Einsatz Karten rechnet grundsätzlich die jeweilige internationale Kartenorganisation den Betrag zu dem ihr für die jeweilige Abrechnung festgesetzten Wechselkurs in Euro um und belastet der Bank einen Euro-Betrag. Der Karteninhaber hat der Bank diesen Betrag zu ersetzen. Der Fremdwährungsumsatz, der Euro-Betrag und der sich daraus ergebende Kurs werden dem Karteninhaber mitgeteilt. Dieser Kurs stellt zugleich den Referenzwechselkurs dar. Änderungen der den Kartenorganisationen festgesetzten Wechselkurse werden unmittelbar und ohne vorherige Benachrichtigung wirksam. Maßgeblicher Zeitpunkt für die Abrechnung des Fremdwährungsumsatzes ist der der Einreichung des Umsatzes durch die Kartenakzeptanzstelle bei der Bank abhängige nächstmögliche Abrechnungstag der jeweiligen internationalen Kartenorganisation. 3.7 Außergerichtliches Streitschlichtungsverfahren und sonstige Beschwerdemöglichkeit Für die Beilegung Streitigkeiten mit der Bank besteht für Privatkunden, Firmenkunden sowie im Zusammenhang mit der Erklärung des Zentralen Kreditausschusses zum Girokonto für jedermann für Nichtkunden die Möglichkeit, den Ombudsmann für die genossenschaftliche Bankengruppe anzurufen. Näheres regelt die Verfahrensordnung für die außergerichtliche Schlichtung Kundenbeschwerden im Bereich der deutschen genossenschaftlichen Bankengruppe, die auf Wunsch zur Verfügung gestellt wird. Die Beschwerde ist schriftlich an die Kundenbeschwerdestelle beim Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken BVR, Schellingstraße 4, Berlin, zu richten. Betrifft der Beschwerdegegenstand eine Streitigkeit aus dem Anwendungsbereich des Zahlungsdiensterechts ( 675c bis 676c des Bürgerlichen Gesetzbuches, Art. 248 des Einführungsgesetzes zum Bürgerlichen Gesetzbuch und Vorschriften des Zahlungsdiensteaufsichtsgesetzes) besteht zudem die Möglichkeit, eine Beschwerde bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht einzulegen. Die Verfahrensordnung ist bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht erhältlich. Die Adresse lautet: Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, Graurheindorfer Straße 108, Bonn.

Information über Kosten und Nebenkosten der Bank bei der Erbringung von zahlungsverkehrsrelevanten Dienstleistungen

Information über Kosten und Nebenkosten der Bank bei der Erbringung von zahlungsverkehrsrelevanten Dienstleistungen Information über Kosten und Nebenkosten der Bank bei der Erbringung von zahlungsverkehrsrelevanten Dienstleistungen August 2011 Gemäß Artikel 248 3 und 4 Abs. 1 EGBGB informiert die Bank mit dem nachfolgenden

Mehr

Entgelte und Leistungsmerkmale für Zahlungsdienste Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis

Entgelte und Leistungsmerkmale für Zahlungsdienste Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis Entgelte und Leistungsmerkmale für Zahlungsdienste Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit Privatkunden und Vereinen sowie bei

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für den kartengestützten Zahlungsverkehr, soweit nicht im Preisaushang oder in anderen Aushängen enthalten

Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für den kartengestützten Zahlungsverkehr, soweit nicht im Preisaushang oder in anderen Aushängen enthalten Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für den kartengestützten Zahlungsverkehr, soweit nicht im Preisaushang oder in anderen Aushängen enthalten (Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis für Dienstleistungen

Mehr

Information über Kosten und Nebenkosten der Bank bei der Erbringung von zahlungsverkehrsrelevanten Dienstleistungen

Information über Kosten und Nebenkosten der Bank bei der Erbringung von zahlungsverkehrsrelevanten Dienstleistungen Information über Kosten und Nebenkosten der Bank bei der Erbringung von zahlungsverkehrsrelevanten Dienstleistungen August 2013 Gemäß Artikel 248 3 und 4 Abs. 1 EGBGB informiert die Bank mit dem nachfolgenden

Mehr

1. Überweisungen innerhalb Deutschlands und in andere Staaten des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) 1 in Euro oder in anderen EWR- Währungen 2

1. Überweisungen innerhalb Deutschlands und in andere Staaten des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) 1 in Euro oder in anderen EWR- Währungen 2 1. Überweisungen innerhalb Deutschlands und in andere Staaten des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) 1 in Euro oder in anderen EWR- Währungen 2 1.1. Überweisungsauftrag 1.1.1. Annahmefrist für Überweisungen

Mehr

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis der Raiffeisenbank Horb eg zu den relevanten Kapiteln für Zahlungsdienste (Stand 01/2012)

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis der Raiffeisenbank Horb eg zu den relevanten Kapiteln für Zahlungsdienste (Stand 01/2012) Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis der Raiffeisenbank Horb eg zu den relevanten Kapiteln für Zahlungsdienste (Stand 01/2012) 3 Privatkonto 3.1 Kontoführung Produkt EUR VR-GiroFlex Kontoführungsgebühren

Mehr

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis der Raiffeisenbank Horb eg zu den relevanten Kapiteln für Zahlungsdienste (Stand 02/2013)

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis der Raiffeisenbank Horb eg zu den relevanten Kapiteln für Zahlungsdienste (Stand 02/2013) Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis der Raiffeisenbank Horb eg zu den relevanten Kapiteln für Zahlungsdienste (Stand 02/2013) 3 Privatkonto 3.1 Kontoführung Produkt EUR VR Klassik Grundpreis

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis. VR GENOSSENSCHAFTSBANK FULDA eg VOLKSBANK RAIFFEISENBANK seit 1862

Preis- und Leistungsverzeichnis. VR GENOSSENSCHAFTSBANK FULDA eg VOLKSBANK RAIFFEISENBANK seit 1862 Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und bei der Erbringung von Zahlungsdiensten und im Scheckverkehr mit Geschäftskunden,

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis. VR GENOSSENSCHAFTSBANK FULDA eg VOLKSBANK RAIFFEISENBANK seit 1862

Preis- und Leistungsverzeichnis. VR GENOSSENSCHAFTSBANK FULDA eg VOLKSBANK RAIFFEISENBANK seit 1862 Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und bei der Erbringung von Zahlungsdiensten und im Scheckverkehr mit Geschäftskunden,

Mehr

...kein direktes. berechnet. zusätzlich

...kein direktes. berechnet. zusätzlich . Preise und Leistungsmerkmale bei Zahlungsdiensten (Ein-/Auszahlungen, Überweisungen, Lastschriften und Kartenzahlungen) sowie beim Scheckverkehr für Privatkunden und Geschäftskunden I. Barauszahlungen

Mehr

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und bei der Erbringung von Zahlungsdiensten und im Scheckverkehr mit

Mehr

PSD GiroDirekt 0,00. Zusendung monatlich. Zusendung jedes weiteren Kontoauszuges auf Verlange des Kunden

PSD GiroDirekt 0,00. Zusendung monatlich. Zusendung jedes weiteren Kontoauszuges auf Verlange des Kunden Wesentliche Preise im Zahlungsverkehr der PSD Bank Hessen-Thüringen eg Stand: 01.07.2013 PSD GiroDirekt 0,00 Zusendung monatlich Zusendung jedes weiteren Kontoauszuges auf Verlange des Kunden durch Kontoauszugdrucker

Mehr

WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ

WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ Stand: 06/2012 Diese Information gilt bis auf weiteres und steht nur in deutscher Sprache zur Verfügung. II. Informationen zum Kreditkartenvertrag Allgemeine

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis

Preis- und Leistungsverzeichnis Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und bei der Erbringung von Zahlungsdiensten und im Scheckverkehr mit Geschäftskunden,

Mehr

WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ

WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ Stand: 08/2014 Diese Information gilt bis auf weiteres und steht nur in deutscher Sprache zur Verfügung. II. Informationen zum Kreditkartenvertrag Allgemeine

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis

Preis- und Leistungsverzeichnis Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und bei der Erbringung von Zahlungsdiensten und im Scheckverkehr mit Geschäftskunden,

Mehr

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und bei der Erbringung von Zahlungsdiensten und im Scheckverkehr mit

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis. VR GENOSSENSCHAFTSBANK FULDA eg VOLKSBANK RAIFFEISENBANK seit 1862

Preis- und Leistungsverzeichnis. VR GENOSSENSCHAFTSBANK FULDA eg VOLKSBANK RAIFFEISENBANK seit 1862 Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und bei der Erbringung von Zahlungsdiensten und im Scheckverkehr mit Geschäftskunden,

Mehr

25Seite 5 von 25Seite 5 von 25. Pauschalgebührenmodelle für Privatkonten

25Seite 5 von 25Seite 5 von 25. Pauschalgebührenmodelle für Privatkonten 25Seite 5 von 25Seite 5 von 25 3 Privatkonto 3.1 Kontoführung Pauschalgebührenmodelle für Privatkonten Ausstattung je nach Kontoart Comfort Plus Comfort Classic Online neu ab 1.8.12 neu ab 1.8.12 neu ab

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis. VR GENOSSENSCHAFTSBANK FULDA eg VOLKSBANK RAIFFEISENBANK seit 1862

Preis- und Leistungsverzeichnis. VR GENOSSENSCHAFTSBANK FULDA eg VOLKSBANK RAIFFEISENBANK seit 1862 Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und bei der Erbringung von Zahlungsdiensten und im Scheckverkehr mit Geschäftskunden,

Mehr

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für zahlungsverkehrsrelevante Positionen (Kapitel 3 und unseres Preisverzeichnisses) Stand: 09.11.2012 Meine EDEKA. Meine Bank. 2 5 6 7 10 10 11 3

Mehr

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für zahlungsverkehrsrelevante Positionen (Kapitel 3 und unseres Preisverzeichnisses) Stand:.03.03 Meine EDEKA. Meine Bank. 5 6 7 0 0 3 Privatkonto

Mehr

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für zahlungsverkehrsrelevante Positionen (Kapitel 3 und 4 unseres Preisverzeichnisses) Stand: 03.03.2014 Meine EDEKA. Meine Bank. 2 4 4 4 4 4 5 5 6

Mehr

Entgelte und Leistungsmerkmale für Zahlungsdienste Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis

Entgelte und Leistungsmerkmale für Zahlungsdienste Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis Entgelte und Leistungsmerkmale für Zahlungsdienste Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit Privatkunden und Vereinen sowie bei

Mehr

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis zum 21. Oktober 2014

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis zum 21. Oktober 2014 Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis zum 21. Oktober 2014 Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und bei der Erbringung von Zahlungsdiensten und

Mehr

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für zahlungsverkehrsrelevante Positionen (Kapitel 3 und unseres Preisverzeichnisses) Stand: 01.02.201 Meine EDEKA. Meine Bank. 2 5 6 7 10 10 11 3 Privatkonto

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis der Husumer Volksbank eg

Preis- und Leistungsverzeichnis der Husumer Volksbank eg Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und bei der Erbringung von Zahlungsdiensten und im Scheckverkehr mit Geschäftskunden, soweit nicht im Preisaushang oder

Mehr

TLB 1 von 10. Preis- und Leistungsverzeichnis. Inhalt

TLB 1 von 10. Preis- und Leistungsverzeichnis. Inhalt TLB 1 von 10 Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und Preise und Leistungsmerkmale bei Zahlungsdiensten für Privatkunden

Mehr

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis der PSD Bank Rhein-Ruhr eg

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis der PSD Bank Rhein-Ruhr eg Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis der PSD Bank Rhein-Ruhr eg Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und bei der Erbringung von Zahlungsdiensten

Mehr

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis. VR BANK Dinklage-Steinfeld eg

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis. VR BANK Dinklage-Steinfeld eg Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und bei der Erbringung von Zahlungsdiensten und im Scheckverkehr mit

Mehr

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis Stand: 01.09.2015

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis Stand: 01.09.2015 Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis Stand: 01.09.2015 3 Privatkonto 3.1 Kontoführung PSD GiroDirekt Enthaltene Leistungen: Bis zu zwei PSD BankCard je Konto bei regelmäßigen Gehaltseingängen

Mehr

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis der Raiffeisenbank Horb eg zu den relevanten Kapiteln für Zahlungsdienste (Stand 01/2013)

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis der Raiffeisenbank Horb eg zu den relevanten Kapiteln für Zahlungsdienste (Stand 01/2013) Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis der Raiffeisenbank Horb eg zu den relevanten Kapiteln für Zahlungsdienste (Stand 01/2013) 3 Privatkonto 3.1 Kontoführung Produkt EUR VR Klassik Grundpreis

Mehr

WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ

WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ Stand: 04/2015 Diese Information gilt bis auf weiteres und steht nur in deutscher Sprache zur Verfügung. II. Informationen zum Sparkonto mit 4 Jahren Kündigungsfrist

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis der Raiffeisenbank eg Auszug aus den zahlungsverkehrsrelevanten Kapiteln

Preis- und Leistungsverzeichnis der Raiffeisenbank eg Auszug aus den zahlungsverkehrsrelevanten Kapiteln 1 Privatkonto 1.1 Kontoführung Kontomodelle (individuell mit dem Kunden vereinbart) Kontoführung Rechnungsabschluss -vierteljährlich- Kontomodell VR-Klassik Grundpreis mtl. Überweisungsaufträge, Umbuchungsaufträge,

Mehr

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis (Kapitel 3 u. 4)

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis (Kapitel 3 u. 4) Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis (Kapitel 3 u. 4) 134 200 10 è 10.15 Seite 1 Stand: 29.10.2015 3 Privatkonto 3.1 Kontoführung Produkt VR-MitgliederKonto Voraussetzung: Mitgliedschaft bei

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis

Preis- und Leistungsverzeichnis Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und bei der Erbringung von Zahlungsdiensten und im Scheckverkehr mit Geschäftskunden,

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis

Preis- und Leistungsverzeichnis Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und bei der Erbringung von Zahlungsdiensten und im Scheckverkehr mit Geschäftskunden,

Mehr

0,00 2.000,00 EUR - bei Nichterreichen des Durchschnittsguthaben siehe Bepreisung VR- Aktivkonto

0,00 2.000,00 EUR - bei Nichterreichen des Durchschnittsguthaben siehe Bepreisung VR- Aktivkonto 3 Privatkonto 3.1 Kontoführung Produkt EUR VR-Aktivkonto Privat - Sollzins Überziehung: eingeräumt: 12,25 % geduldet: 17,25 % - monatliche Kontoführungspauschale 2,75 - Arbeitsposten online 0,10 - sonstige

Mehr

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis der PSD Bank Rhein-Ruhr eg

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis der PSD Bank Rhein-Ruhr eg Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis der PSD Bank Rhein-Ruhr eg Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und bei der Erbringung von Zahlungsdiensten

Mehr

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis (Kapitel 3 u. 4)

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis (Kapitel 3 u. 4) Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis (Kapitel 3 u. 4) 3 Privatkonto 3.1 Kontoführung VR-GiroClassic VR-GiroDirekt VR-MeinKonto Produkt EUR 3,00 pro Monat 2,50 pro Monat kostenlos 3.2 Kontoauszug

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis

Preis- und Leistungsverzeichnis Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und bei der Erbringung von Zahlungsdiensten und im Scheckverkehr mit Geschäftskunden,

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis

Preis- und Leistungsverzeichnis Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und bei der Erbringung von Zahlungsdiensten und im Scheckverkehr mit Geschäftskunden,

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis für den Girobereich und den Zahlungsverkehr (Zahlungsdienste) der Sparda-Bank Ostbayern eg

Preis- und Leistungsverzeichnis für den Girobereich und den Zahlungsverkehr (Zahlungsdienste) der Sparda-Bank Ostbayern eg Preis- und Leistungsverzeichnis für den Girobereich und den Zahlungsverkehr (Zahlungsdienste) der Sparda-Bank Ostbayern eg Stand: 01.02.2015 1 Inhaltsverzeichnis 1. Girobereich 1.1. Kontoführung 1.2. Kontoauszug

Mehr

Hirschau, 09.04.2015. Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis der Raiffeisenbank Hirschau eg

Hirschau, 09.04.2015. Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis der Raiffeisenbank Hirschau eg Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis der Raiffeisenbank Hirschau eg 134 200 2.15 Seite 1 Stand: April 2015 4 Erbringung von Zahlungsdiensten für Privatkunden und Geschäftskunden 4.1 Allgemeine

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis

Preis- und Leistungsverzeichnis Preis- und Leistungsverzeichnis Preise (soweit gesetzlich zulässig) für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und bei der Erbringung von Zahlungsdiensten und im Scheckverkehr

Mehr

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis für den Girobereich und den Zahlungsverkehr (Zahlungsdienste) der Sparda-Bank Berlin eg

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis für den Girobereich und den Zahlungsverkehr (Zahlungsdienste) der Sparda-Bank Berlin eg Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis für den Girobereich und den Zahlungsverkehr (Zahlungsdienste) der Sparda-Bank Berlin eg Inhaltsverzeichnis Privatkonto. Kontoführung.2 Kontoauszug. Weitere

Mehr

Auslage des Preis und Leistungsverzeichnisses Seite: 4 von 23 Stand: 01.05.2014 Fassung 12.13 (01.02.14)

Auslage des Preis und Leistungsverzeichnisses Seite: 4 von 23 Stand: 01.05.2014 Fassung 12.13 (01.02.14) Seite: 4 von 23 3 Privatkonto/Geschäftskonto 3.1 Kontoführung Privatkonten 3,50 Zuzüglich, im Auftrag oder im Interesse des Kunden jeweils ausgeführte - Bartransaktionen (Ein- und Auszahlungen - bei 5

Mehr

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis der Raiffeisenbank i. Lkrs. Passau-Nord eg zu den relevanten Kapiteln für Zahlungsdienste gültig ab

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis der Raiffeisenbank i. Lkrs. Passau-Nord eg zu den relevanten Kapiteln für Zahlungsdienste gültig ab Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis der Raiffeisenbank i. Lkrs. Passau-Nord eg zu den relevanten Kapiteln für Zahlungsdienste gültig ab 15.09. 134 200 05.15 Seite 1 Stand: 15. September 3 Privatkonto

Mehr

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis (Kapitel 3 u. 4)

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis (Kapitel 3 u. 4) Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis (Kapitel 3 u. 4) 3 Privatkonto 3.1 Kontoführung Produkt Privatkonto Standard monatliche Grundpreis zzgl. im Auftrag des Kunden jeweils fehlerfrei ausgeführte

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis

Preis- und Leistungsverzeichnis Preis- und Leistungsverzeichnis Preise fürdienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehrmit privaten Kunden und bei der Erbringung von Zahlungsdiensten und im Scheckverkehr mit Geschäftskunden,

Mehr

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis der PSD Bank Rhein-Ruhr eg

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis der PSD Bank Rhein-Ruhr eg Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis der PSD Bank Rhein-Ruhr eg Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und bei der Erbringung von Zahlungsdiensten

Mehr

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis (Auszug Kapitel B Kontoführung, Punkte 5.G und 5.H)

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis (Auszug Kapitel B Kontoführung, Punkte 5.G und 5.H) Seite 1 5. G Kreditkartendoppel Gold für Mitglieder des Hartmannbundes beinhaltet: MasterCard Gold und VISACARD Gold 5. G 1 Kartengebühr für Mitglieder des Hartmannbundes Hauptkartendoppel pro Jahr Zusatzkartendoppel

Mehr

Regelsätze im standardisierten Privatkundengeschäft sowie im!! kartengestützten Zahlungsverkehr für Geschäftskunden gültig ab 11.07.

Regelsätze im standardisierten Privatkundengeschäft sowie im!! kartengestützten Zahlungsverkehr für Geschäftskunden gültig ab 11.07. Preisaushang Regelsätze im standardisierten Privatkundengeschäft sowie im kartengestützten Zahlungsverkehr für Geschäftskunden gültig ab 11.07.2014 Sparkont en Zinssatz für Spareinlagen mit dreimonatiger

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis (Auszug) Raiffeisenbank Beuerberg-Eurasburg eg

Preis- und Leistungsverzeichnis (Auszug) Raiffeisenbank Beuerberg-Eurasburg eg Preis- und Leistungsverzeichnis (Auszug) der Raiffeisenbank Beuerberg-Eurasburg eg Preise für Dienstleistungen im Überweisungs- und Scheckverkehr sowie im kartengestützten Zahlungsverkehr mit Privatkunden

Mehr

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis (Kapitel 3 und 4)

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis (Kapitel 3 und 4) 3 Privatkonto 3.1 Kontoführung Kontomodelle VR-Klassik VR-Online VR-Komfort VR-Premium monatliches Kontoführungsentgelt 2,95 EUR 4,95 EUR 7,95 EUR 12,95 EUR Buchungspostenentgelte - Passive beleglose Buchungen

Mehr

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis Kapitel 3 und 4

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis Kapitel 3 und 4 3 Privatkonto 3.1 Kontoführung Kontomodelle VR-Klassik VR-Online VR-Komfort VR-Premium monatliches Kontoführungsentgelt 2,95 EUR 4,95 EUR 7,95 EUR 12,95 EUR Buchungspostenentgelte - Passive beleglose Buchungen

Mehr

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis (Girokonto)

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis (Girokonto) 3 Kontoführung 3.1 Privatkonto Hinweis: Soweit mit Firmen-/Geschäftskunden eine Umsatzsteuerberechnung vereinbart ist, erfolgt die Berechnung der Entgelte zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer. VR-IndividualKonto

Mehr

Kapitel E. Karten und kartengestützter Zahlungsverkehr. 1. Karten. 1.1. Debitkarten. 1.1.1. SparkassenCard

Kapitel E. Karten und kartengestützter Zahlungsverkehr. 1. Karten. 1.1. Debitkarten. 1.1.1. SparkassenCard 1. Karten 1.1. Debitkarten 1.1.1. SparkassenCard 1.1.1.1. SparkassenCard mit PIN 1 pro Jahr 2 1.1.1.2. Zurverfügungstellung einer Ersatzkarte bei - Verlust der Karte 3 - Beschädigung 3 - Funktionsergänzung

Mehr

Auszug aus dem. Preis- und Leistungsverzeichnis. der. Volksbank Mittelhessen eg. für Debit- und Kreditkarten. Stand:

Auszug aus dem. Preis- und Leistungsverzeichnis. der. Volksbank Mittelhessen eg. für Debit- und Kreditkarten. Stand: Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis der Volksbank Mittelhessen eg für Debit- und Kreditkarten Stand: 13.01.2018 026417 VBMH 01.18 YC0KVP5 SM Stand: 13.01.2018 - Seite 1 von 7 4.3 Bargeldauszahlung

Mehr

WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ

WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ Stand: 08/2014 Diese Information gilt bis auf weiteres und steht nur in deutscher Sprache zur Verfügung. II. Informationen zum Sparkonto mit dreimonatiger Kündigungsfrist

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis

Preis- und Leistungsverzeichnis Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und bei der Erbringung von Zahlungsdiensten und im Scheckverkehr mit Geschäftskunden,

Mehr

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und bei der Erbringung von Zahlungsdiensten und im Scheckverkehr mit

Mehr

WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ

WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ Stand: 06/2012 Diese Information gilt bis auf weiteres und steht nur in deutscher Sprache zur Verfügung. II. Informationen zur VR-NetWorld Software Wesentliche

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis

Preis- und Leistungsverzeichnis Preis- und Leistungsverzeichnis Stand: 2/2013 Konten und Karten Zinssätze für Privatkonten Zinssatz - Zinssatz für Guthaben (Sichteinlagen) pro Jahr 0,00 % - Überziehungskredit Sollzinssatz für eingeräumte

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis (Auszug) Raiffeisenbank Beuerberg-Eurasburg eg

Preis- und Leistungsverzeichnis (Auszug) Raiffeisenbank Beuerberg-Eurasburg eg Preis- und Leistungsverzeichnis (Auszug) der Raiffeisenbank Beuerberg-Eurasburg eg Preise für Dienstleistungen im Überweisungs- und Scheckverkehr sowie im kartengestützten Zahlungsverkehr mit Privatkunden

Mehr

1. Überweisungen innerhalb Deutschlands und in andere Staaten des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) 1 in Euro oder in anderen EWR- Währungen 2

1. Überweisungen innerhalb Deutschlands und in andere Staaten des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) 1 in Euro oder in anderen EWR- Währungen 2 * Ist der Kunde ein Unternehmer im Sinne des Umsatzsteuergesetzes und wurde ihm gegenüber hinsichtlich der Erbringung von bestimmten Finanzdienstleistungen seitens der Sparkasse Vorpommern die Umsatzsteueroption

Mehr

WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ

WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ Stand: 06/2012 Diese Information gilt bis auf weiteres und steht nur in deutscher Sprache zur Verfügung. II. Informationen zum Girovertrag Wesentliche Leistungsmerkmale

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis

Preis- und Leistungsverzeichnis Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und bei der Erbringung von Zahlungsdiensten und im Scheckverkehr mit Geschäftskunden,

Mehr

WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ

WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ Stand: 08/2014 Diese Information gilt bis auf weiteres und steht nur in deutscher Sprache zur Verfügung. II. Informationen zum Tilgungsaussetzungsdarlehen (Zinszahlungsdarlehen)

Mehr

Kapitel E. Karten und kartengestützter Zahlungsverkehr. 1. Karten. 1.1. Debitkarten. 1.1.1. SparkassenCard

Kapitel E. Karten und kartengestützter Zahlungsverkehr. 1. Karten. 1.1. Debitkarten. 1.1.1. SparkassenCard 1. Karten 1.1. Debitkarten 1.1.1. SparkassenCard 1.1.1.1. SparkassenCard mit PIN 1 pro Jahr 2 1.1.1.2. Zurverfügungstellung einer Ersatzkarte bei - Beschädigung 3 - Funktionsergänzung Jugendschutzmerkmal

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis Auszug

Preis- und Leistungsverzeichnis Auszug Preis- und Leistungsverzeichnis Auszug Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Einlagenkunden und für Onlineprodukte (Stand 03.07.2015) Dieser Auszug aus dem Preis-

Mehr

Ausschnitt aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis für das Internet

Ausschnitt aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis für das Internet Ausschnitt aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis für das Internet Inhaltsverzeichnis 3 Privatkonto... 2 3.1 Kontoführung... 2 3.2 Kontoauszug... 2 3.3 Weitere entgeltpflichtige Dienstleistungen... 3

Mehr

WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ

WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ Stand: 04/2015 Diese Information gilt bis auf weiteres und steht nur in deutscher Sprache zur Verfügung. II. Informationen zum Förderkredit (Ratenkredit) Wesentliche

Mehr

WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ

WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ Stand: 06/2012 Diese Information gilt bis auf weiteres und steht nur in deutscher Sprache zur Verfügung. II. Informationen zum Förderkredit (Ratenkredit) Wesentliche

Mehr

Volksbank Trossingen eg Preis- und Leistungsverzeichnis

Volksbank Trossingen eg Preis- und Leistungsverzeichnis Volksbank Trossingen eg Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und bei der Erbringung von Zahlungsdiensten und im Scheckverkehr

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis

Preis- und Leistungsverzeichnis Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und bei der Erbringung von Zahlungsdiensten und im Scheckverkehr mit Geschäftskunden,

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis

Preis- und Leistungsverzeichnis Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und bei der Erbringung von Zahlungsdiensten und im Scheckverkehr mit Geschäftskunden,

Mehr

Fernabsatz-Informationen zum Kreditkartenvertrag

Fernabsatz-Informationen zum Kreditkartenvertrag Fernabsatz-Informationen zum Kreditkartenvertrag Die nachstehende Information gemäß den Fern- Gesetzlich Vertretungsberechtigter des Li- Sonstige Rechte und Pflichten von Bank und zenzinhabers Kunde Werner

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis

Preis- und Leistungsverzeichnis Preis- und Leistungsverzeichnis Stand 02.2015 Kapitel B: Preise und Leistungsmerkmale bei Zahlungsdiensten (Ein-/Auszahlungen, Überweisungen, Lastschriften und Kartenzahlungen) sowie beim Scheckverkehr

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis für grenzüberschreitende Überweisungen innerhalb der EU und der EWR Staaten

Preis- und Leistungsverzeichnis für grenzüberschreitende Überweisungen innerhalb der EU und der EWR Staaten 1 Anlage zu den Bedingungen für den Überweisungsverkehr Stand: 28. Januar 2008 Preis- und Leistungsverzeichnis für grenzüberschreitende Überweisungen innerhalb der EU und der EWR Staaten Preise für Dienstleistungen

Mehr

Raiffeisen-Volksbank Bad Staffelstein eg Ablage-Nr. 3.5.7.4 Gebührenkatalog

Raiffeisen-Volksbank Bad Staffelstein eg Ablage-Nr. 3.5.7.4 Gebührenkatalog 4 3 Privatkonto 3.1 Kontoführung siehe Preisaushang 3.1.2 Kontenmodelle 3.1.2.1 Kontomodell: Konto Privat Kontoführungsgebühr pro Quartal (entspricht mtl. 3,00 EUR) 9,00 EUR Zuzüglich, im Auftrag des Kunden

Mehr

WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ

WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ Stand: 10/2015 Diese Information gilt bis auf weiteres und steht nur in deutscher Sprache zur Verfügung. II. Informationen zur VR-NetWorld Software Wesentliche

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis

Preis- und Leistungsverzeichnis Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und bei der Erbringung von Zahlungsdiensten und im Scheckverkehr mit Geschäftskunden,

Mehr

Auszug aus dem. Preis- und Leistungsverzeichnis. der. Volksbank Mittelhessen. für Kreditkarten. Stand:

Auszug aus dem. Preis- und Leistungsverzeichnis. der. Volksbank Mittelhessen. für Kreditkarten. Stand: Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis der Volksbank Mittelhessen für Kreditkarten Stand: 19.04.2017 026417 VBMH 04.17 YC0KVHB SM Stand: 19.04.2017 - Seite 1 von 6 4.3 Barauszahlung Barauszahlung

Mehr

I. Überweisungen innerhalb Deutschlands und in andere Staaten des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) 1 in EUR oder in anderen EWR-Währungen 2

I. Überweisungen innerhalb Deutschlands und in andere Staaten des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) 1 in EUR oder in anderen EWR-Währungen 2 . Preis- und Leistungsmerkmale bei Zahlungsdiensten (Überweisungen, Lastschriften und Kartenzahlungen) sowie beim Scheckverkehr für Privat- und Geschäftskunden A Überweisungen I. Überweisungen innerhalb

Mehr

Preis- und Leistungs- verzeichnis

Preis- und Leistungs- verzeichnis Preis- und Leistungs- verzeichnis Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und bei der Erbringung von Zahlungsdiensten und im Scheckverkehr mit Geschäftskunden,

Mehr

Auszug. Preis- und Leistungsverzeichnis

Auszug. Preis- und Leistungsverzeichnis Auszug Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und bei der Erbringung von Zahlungsdiensten soweit nicht im Preisaushang oder

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis

Preis- und Leistungsverzeichnis Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und bei der Erbringung von Zahlungsdiensten und im Scheckverkehr mit Geschäftskunden,

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis

Preis- und Leistungsverzeichnis Preis- und Leistungsverzeichnis Stand: 01.09.2015 Inhalt Kapitel A Kapitel B Kapitel C Kapitel D Allgemeine Informationen zur Bank Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit Privat-

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis

Preis- und Leistungsverzeichnis Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und bei der Erbringung von Zahlungsdiensten und im Scheckverkehr mit Geschäftskunden,

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis

Preis- und Leistungsverzeichnis Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und bei der Erbringung von Zahlungsdiensten und im Scheckverkehr mit Geschäftskunden,

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis

Preis- und Leistungsverzeichnis Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und bei der Erbringung von Zahlungsdiensten und im Scheckverkehr mit Geschäftskunden,

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis der Winterbacher Bank eg

Preis- und Leistungsverzeichnis der Winterbacher Bank eg Preis- und Leistungsverzeichnis der Winterbacher Bank eg Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und bei der Erbringung von Zahlungsdiensten und im Scheckverkehr

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis

Preis- und Leistungsverzeichnis Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und bei der Erbringung von Zahlungsdiensten und im Scheckverkehr mit Geschäftskunden,

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis der PSD Bank Westfalen-Lippe eg

Preis- und Leistungsverzeichnis der PSD Bank Westfalen-Lippe eg Preis- und Leistungsverzeichnis der PSD Bank Westfalen-Lippe eg Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und bei der Erbringung von Zahlungsdiensten und im Scheckverkehr

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis

Preis- und Leistungsverzeichnis Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und bei der Erbringung von Zahlungsdiensten und im Scheckverkehr mit Geschäftskunden,

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis

Preis- und Leistungsverzeichnis Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und bei der Erbringung von Zahlungsdiensten und im Scheckverkehr mit Geschäftskunden,

Mehr

BMW Financial Services

BMW Financial Services 1 der Allgemeine Informationen A B C D Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr im Inland Preise und Leistungsmerkmale beim Überweisungs- und Scheckverkehr Preise für Sonderleistungen

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis

Preis- und Leistungsverzeichnis Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und bei der Erbringung von Zahlungsdiensten und im Scheckverkehr mit Geschäftskunden,

Mehr