Archiv 2010: Donnerstag, 23. Dezember Erfolgreiches Catering des Fördervereins

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Archiv 2010: Donnerstag, 23. Dezember 2010. Erfolgreiches Catering des Fördervereins"

Transkript

1 Archiv 2010: Donnerstag, 23. Dezember 2010 Erfolgreiches Catering des Fördervereins Beim 1. Advents-Indoormeeting des ART am in der Arena Sporthalle (ausführlicher Wettkampfbericht hierzu auch von Bernward Franke siehe ) wurde durch den Förderverein wieder ein Catering unter der Leitung von Cornelia Fiege durchgeführt. Durch die tatkräftige Unterstützung von Fördervereinsmitglieder und Freunde des Fördervereins konnte das Catering erneut erfolgreich gestaltet werden. Der Vorstand bedankt sich daher bei all denen, die zum Gelingen des Caterings beigetragen haben. Aber nicht nur beim Catering, sondern auch als Wettkampfhelfer und bei der Durchführung von Siegerehrungen waren Fördervereinsmitglieder im Einsatz. Andrang an der Catering-Theke Fleissige Hände wohin man schaut

2 Catering-Teamleiterin Cornelia Fiege mit Leichtathletikabteilungsleiter Dieter Stecher bei einem "Päuschen". Als Wettkampfhelfer waren u.a. im Einsatz v.li.: Ernst Schumacher, Ingrid Adam und Werner Angermund Durchführung einer Siegerehrung durch die Fördervereinsmitglieder Bernd Liebke (amtierender Deutscher Seniorenmeister im Hammerwerfen) und Ingrid Adam (mehrfache ehemalige Deutsche Meisterin und Rekordhalterin im Gehen). Text: J.B.M. und Fotos: G.B.

3 Samstag, 18. Dezember 2010 Jahresabschlussfeier 2010 Wolfgang Vander wurde Ehrenmitglied An die 40 Personen, darunter auch einige Gäste, fanden sich im Lokal "Alte Gießerei" in der Kanzlerstrasse in Düsseldorf-Oberrath zur Jahresabschlussfeier des Fördervereins ein. Wegen der schlechten Wetterlage hatten sich einige "Stammgäste" per Telefon für ihr Fernbleiben entschuldigt. Hierfür hatte man grosses Verständnis, so z.b. für Monika und Adolf Schnug, die ihre Reise aus dem Siegerland wegen den chaotischen Verhältnissen auf der Sauerlandlinie und der A4 nicht in Angriff nahmen. Absoluter Höhepunkt der diesjährigen Jahresabschlussfeier war die Ernennung des 76-jährigen Erfolgstrainers Wolfgang Vander zum Ehrenmitglied. Diese Ehrung war vorher nicht angekündigt worden, denn es sollte für die Mitglieder eine Überraschung sein. Unser neues Fördervereinsmitglied, Gehertrainer und mittlerweile dienstältester Kampfrichter im Kreis Düsseldorf-Neuss, Bernd-Michael Mertin, bereitete die Ehrung im Verborgenen vor, indem er u.a. Sabine Thomaskamp (besser bekannt unter ihrem Mädchennamen Sabine Everts) für die Laudatio gewann. Also keine geringere als die Bronzemedaillengewinnerin der Olympischen Spiele 1984 in Los Angeles im Siebenkampf war auserkoren, ihrem Trainer die Würdigung des Fördervereins vorzutragen. Sabine Thomaskamp (geb. Everts) neben ihrem ehemaligen Trainer Wolfgang Vander bei der Lobrede.

4 Der 1. Vorsitzende des Fördervereins Gerhard Bruckhaus ernennt Wolfgang Vander zum Ehrenmitglied und überreicht ihm die Urkunde. Wolfgang präsentiert die ihm übergebene Ehrenurkunde.

5 Im Namen aller Fördervereinsmitglieder gratuliert Bernd-Michael Mertin dem neuen Mitglied ganz herzlich mit einen kleinen Blumengruß. Wolfgang Vander, über Jahrzehnte lang Trainer im DSC 99, danach 15 Jahre beim TSV Bayer Dormagen, ist nunmehr seit 2 Jahren im Rahmen des Leichtathletikkonzeptes von Rechtsanwalt Dr. Peter Kluth beim ART als Schülertrainer tätig. Seine erfolgreichste Athletin in diesem Jahr, die Schülerin Jessie Maduka, erhöht mit ihrem Meistertitel im Mehrkampf die unglaubliche Anzahl der Deutschen Meistertitel auf 131, für die unser Ehrenmitglied verantwortlich zeichnet. Gerhard überreicht Sabine ein Erinnerungsfoto von einer gemeinsamen Sportveranstaltung aus den 80iger Jahren. Apropos Sabine Everts: Ein Jahr nachdem Sabine bei den Olympischen Spielen 1984 die Bronzemedaille im Siebenkampf gewann, wurde die Mehrkampftabelle neu definiert. Nach dieser neuen Punktewertung (die bis heute noch gültig ist), hätte Sabine mit einem Punkt Vorsprung die Goldmedaille gewonnen. Nachstehend möchten wir an dieser Stelle ihre persönlichen Bestleistungen in Erinnerung rufen: 100 Meter - 11,5 Sekunden (1980) 200 Meter - 23,43 Sekunden (1982) 400 Meter - 52,80 Sekunden (1981) 800 Meter - 2:06,17 Minuten (1983) 100 Meter Hü. - 13,17 Sekunden (1982) 400 Meter Hü. - 55,48 Sekunden (1985) Hochsprung - 1,89 Meter (1982) Weitsprung - 6,77 Meter (1982) Kugelstoßen - 13,09 Meter (1988)

6 Speerwurf - 37,62 Meter (1983) Siebenkampf Punkte (1982) 6x gewann sie zwischen 1980 und 1988 die Deutsche Meisterschaft im Siebenkampf. Deutsche Meisterin wurde sie im Weitsprung 1979, 1980 und Ausserdem wurde sie 1982 Deutsche Meisterin in der 4x100 m Staffel und 1985 Deutsche Meisterin im 400 m Hürdenlauf. In der Halle wurde sie 4x Deutsche Meisterin im Weitsprung. Ausserdem Deutsche Meisterin über 60 m Hürden und in der 4x200m Staffel. Neben der Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen erzielte sie weitere internationale Topergebnisse, u.a. wurde sie 1979 Europa-Juniorenmeisterin im Fünfkampf mit Junioren- Weltrekord, sowie 1982 Europa-Hallenmeisterin im Weitsprung mit 6,70 Meter. "chapeau bas!" Text: Johann Baptist Müller Fotos: Ulli Reuter Mittwoch, 10. November 2010 Ehrungen für Fördervereinsmitglieder Am Sonntag, dem 7. November 2010 wurden im Vereinshaus im Rahmen einer Matinee langjährige und verdiente ART-Vereinsmitglieder geehrt. Der 1. Vorsitzende des Fördervereins der Rather Leichtathletik, Gerhard Bruckhaus, erhielt aus der Hand vom Vereinsvorsitzenden Adolf Böhr den ART-Wanderpokal für besonders verdiente Vereinsmitarbeit. Gerhard Bruckhaus wurde geehrt für seine Leistungen beim Aufbau des Fördervereins und der Unterstützung bei der Neuorientierung der Leichtathletik-Abteilung in den letzten Jahren. Auch seine sportlichen Leistungen im Altersklassenbereich fanden eine gebührende Würdigung. Bei dieser Veranstaltung wurde Adolf Böhr (Fördervereinsmitglied) auf Grund seiner 60-jährigen ART-Vereinsmitgliedschaft zum Ehrenmitglied des ART ernannt. Die Laudatio hielt der stellv. Vereinsvorsitzende und Fördervereinsmitglied Jochen Grundmann, der wie Harald Syring (ebenfalls Fördervereinsmitglied) für 40-jährige Vereinsmitgliedschaft mit der Goldenen Ehrennadel des ART ausgezeichnet wurde. Die Ehrungen wurden musikalisch umrahmt von zwei aussergewöhnlichen Musikern, dem Duo con Espressione mit Alexander Brodski, Violine und Mikhail Kuchersky, Gitarre. Textvorgabe und Fotos: Jochen Grundmann

7 v.li.: Gerhard Bruckhaus und Adolf Böhr 1. von links: Adolf Böhr, 3. von links: Harald Syring, 2. von rechts: Jochen Grundmann Duo con Espressione: v.li. Mikhail Kuchersky, Alexander Brodski

8 Dienstag, 09. November Herbstreise des Fördervereins Die Slowakei - ein uns noch unbekanntes Land! Maria Lang und Heinz Peters haben es uns auf eindrucksvolle Weise nähergebracht. Wir, dass heißt 16 Vereinsmitglieder, trafen sich am Köln/Bonner Flughafen, um über Wien zur Hauptstadt der Slowakei, Bratislava, zu reisen. An 4 sonnenreichen Tagen erlebten wir eine erkenntnisreiche Zeit, u.a. im Hotel Sorea. Hier wurden wir am 1. Abend mit einem original slowakischen Abendessen begrüßt. Der 2. Tag begann mit einer Stadtrundfahrt, u.a. zur hoch gelegenen Burg und zur Altstadt. Nachmittags besuchten wir ausserdem eine Töpferei. Der Abend klang gemütlich bei einer Weinprobe mit Essen aus. Am nächsten Morgen zeigte uns Maria die Schönheiten der Stadt bei einem Rundgang, u.a. die Promenade an der Donau entlang. Das leibliche Wohl erlebte Höhepunkte in einem Ufer-Restaurant und später in einem Altstadt-Cafe bei einem "Käffchen". Bevor es wieder zurück in Hotel zu einem 3-Gang-Menü ging, lud uns Maria in ihr Haus zu einem Umtrunk ein. Den Vormittag des Abreisetages nutzten wir, um im "UFO" (d.h. ein Restaurant mit Aussichtsplattform hoch über der Donaubrücke in den Pfeilern verankert) die herrliche Aussicht auf Donau und Stadt zu genießen. Es waren herrliche Tage in harmonischer Geselligkeit mit intensiven Gesprächen. Sie werden den Teilnehmern in lebhafter Erinnerung bleiben. Hier sei noch einmal ein herzliches Dankeschön an die beiden Gestalter Maria und Heinz gerichtet. Textvorgabe: Gerhard Bruckhaus Fotos: Karl-Hermann Lammert Die Burg Bratislava (Pressburg) befindet sich im südlichen Teil der Kleinen Karpaten, auf einem Felsen 85 Meter über dem linken Ufer der Donau. Sie ist eines der Bildmotive der slowakischen Euromünzen, welche zum 1. Januar 2009 eingeführt wurden.

9 Das elegante Zwiebelturmdach des Michaelertors ist eines der Wahrzeichen der Stadt Bratislawa. Es ist das einzige erhalten gebliebene Tor der mittelalterlichen Stadtbefestigung und gehört zu den ältesten Gebäuden der Stadt. Die Reisegruppe des Fördervereins vor dem Slowakischen Nationaltheater. Es ist das älteste und professionellste Theater der Slowakei. Es vereint die drei größten Bühnenkünste Schauspiel, Oper und Ballett. Es wurde im Jahre 1920, nach der Unabhängigkeit der damaligen Tschechoslowakei, gegründet.

10 Montag, 01. November 2010 Neues Fördervereinsmitglied: Thomas Kopp Als 104. Mitglied hat sich Thomas Kopp, der viele Jahre als sehr guter Torwart den Torraum der 1. Handball-Mannschaft beim ART verteidigte, dem Förderverein angeschlossen. Seine 11-jährige Tochter Sofia trainiert beim ART in der Leichtathletikgruppe von Wolfgang Vander. Vorstand und Mitglieder des Fördervereins begrüssen Thomas Kopp als neues Mitglied ganz herzlich. Sonntag, 10. Oktober 2010 THE WINNER IS ---> Dr. Peter Kluth Aktuelle Anzahl der Fördervereinsmitglieder: 103 Bereits bei dem am 2. Oktober 2010 im Rather Waldstadion stattgefundenen Herbstwerfer- und Schüler-Mehrkampftag ist Peters Wettprognose: "zeitnahe Erhöhung der Anzahl der Fördervereinsmitglieder auf über 100" eingetroffen. Der vermeintliche Verlierer dieser Wette, unser 1. Vorsitzender Gerhard Bruckhaus, fühlt sich aber auch zugleich als heimlicher Gewinner. Am 27. Oktober 2005 (also vor fast genau 5 Jahren) wurde der Förderverein von ihm und weiteren 6 ARTlern gegründet. Folgende Neuanmeldungen wurden aufgenommen: Mitglied Name Vorname 87. Dünninger Helmut 88. Brandenburg Andrea 89. Leufgen Jürgen 90. Giesen Stephan 91. Robb Sabine 92. Jakobs Claudia 93. Jakobs Norbert 94. Vreys Hannelore 95. Vander Regine 96. Dr. David Rüdiger 97. David Birgit 98. Berr Monika 99. Dreilich Jörg 100. Mertin Bernd-Michael 101. Dr. Mertin Patricia 102. Borck Katja 103. Gunsenheimer Martina

11 Der Antragsaufnahmestand am Wettkampftag im Waldstadion war durch Fördervereinsmitglieder wie folgt besetzt: v.li. Martin Clemens, Peter Rockel, Peter und Monika Zech. Alle 4 beteiligten sich auch als Wettkampfhelfer während der Veranstaltung. Wir danken unserem Fördervereinsmitglied Peter Kluth nochmals für seine Initiative, den Helfern für ihren Einsatz am Wettkampftag und besonders bedanken wir uns bei den Neumitgliedern für ihre Unterstützung zur Förderung der Leichtathletik im ART und heißen sie im Förderverein ganz herzlich willkommen. (Text: J.B.M. und Fotos: G.B.) Montag, 27. September 2010 Die Trommel rief...> 5 neue Fördervereinsmitglieder Die Trommel rief nicht zum Tanz, sondern zur Mitgliedschaft im Förderverein. In einem einzigartigen Aufruf hat unser Fördervereinsmitglied Dr. Peter Kluth in seinem persönlichen Umfeld die Werbetrommel für eine Mitgliedschaft im Förderverein gerührt. Innerhalb von 48 Stunden erhielten wir 5 Neuanmeldungen, welche da sind: Mitglied Name Vorname 82. Fries Anne 83. Hosten Peter 84. Zenker Martina 85. Heusch Anne-Grete 86. Schüller Annette Mit weiteren Neuzugängen zum Förderverein ist zu rechnen, da Peter Kluth mit dem 1. Vorsitzenden des Fördervereins Gerhard Bruckhaus eine Wette abgeschlossen hat, dass sich die Anzahl der Fördervereins-Mitglieder zeitnah auf über 100 erhöhen wird. Wir danken Peter für sein Arrangement und besonders bedanken wir uns bei den Neumitgliedern, dass sie zukünftig die Ziele des Vereins zur Förderung der Leichtathletik im ART - insbesondere der Leichtathletik-Jugend - unterstützen wollen und heißen sie in unserem Verein aufs herzlichste willkommen. (Text: J.B.M.)

12 Montag, 27. September 2010 Paul Buchwald in Spanien ART-Hochspringer Paul Buchwald, der in der aktuellen Deutschen-Jugend-Bestenliste mit 2,05 Meter den 8. Platz belegt, hat sich nach seinem Abitur für ca. 6 Monate nach Spanien begeben. Leider konnte Paul aufgrund einer Sprunggelenksverletzung, die er sich bei einem Fahrradunfall zugezogen hatte, seine "Höhenflüge" in der zweiten Hälfte der Leichtathletik-Saison nicht mehr fortsetzen. Aus Salamanca, wo er zur Zeit einen Intensiv-Sprachkurs besucht, erhielt der Förderverein ein Mail, indem Paul sich u.a. auch für die in diesem Jahr erfolgte Unterstützung ausdrücklich bedankt. Ab Oktober absolviert er ein Praktikum bei der DEMAG Cranes AG in Madrid, um seine Sprachkenntnisse weiter zu optimieren. In Caslada (seinem künftigen Aufenthaltsort, ca. 13 km vom Madrider Stadtzentrum entfernt) hat er auch einen Verein gefunden, der es ihm ermöglicht, endlich wieder mit dem Hochsprungtraining beginnen zu können. Sollte er Weihnachtsurlaub bekommen, wird er am bei dem 1. Düsseldorfer Advent-Indoor-Meeting des ART an den Start gehen. Ist dies der Fall, werden sicherlich einige Fördervereinsmitglieder vor Ort anwesend sein, um Paul zu begrüßen. Paul Buchwald beim Wettkampf im Rather Waldstadion am , wo er erstmals die Höhe von 2 Meter übersprang. Foto: Bernward Franke Text: Johann Baptist Müller

13 Donnerstag, 16. September 2010 Grosszügige Spende der Stadtsparkasse Düsseldorf Bei dem am im Rather Waldstadion stattgefundenen Kinder- und Jugend-Sportfest des Allgemeinen Rather Turnvereins 1877/1890 (ART) erfreute sich der 1. Vorsitzende des ART Adolf Böhr zusammen mit der ART- Leichtathletin Jessie Maduka (Deutsche Schüler-Mehrkampfmeisterin 2010) über einen Scheck in Höhe von Euro, den Herr Andreas Goßmann (Vorstandsmitglied der Stadtsparkasse Düsseldorf) dem Verein übergab. v.li.: Adolf Böhr, Andreas Goßmann und Jessie Maduka Text: J.B.Müller und Foto: G. Bruckhaus Donnerstag, 16. September 2010 Neuer Schüler-Mannschaftskreisrekord Bei dem 39. Schüler-Pokal-Sportfest in Kaarst am gewann die ART-Schülermannschaft in der Altersklasse M10 die Mannschaftswertung mit neuem Kreisrekord (5559 Punkte). Unserem Fördervereinsmitglied, Pressewart und "Hoffotograf" Bernward Franke ist ein Schnappschuß (Foto des Monats, wenn nicht sogar des Jahres) gelungen, welches wir den Freunden des Fördervereins und den Fördervereinsmitglieder nicht vorenthalten möchten. Weitere Berichterstattung zu diesem Sportfest s.

14 Die "ART-Strahleboys" v.li.: Max Kluth, Camillo Dünninger, Tim Pickarzt, Paul Raunitschke, Bo Litha Baehre Foto: Bernward Franke Montag, 13. September 2010 Deutscher Vizemeister in der Frauen-Mannschaft AK W50 Beim Endkampf um die Deutsche Altersklassen-Mannschaftsmeisterschaft der Frauen W50 am in Bad Oeynhausen belegte das Damenteam der StG ART Düsseldorf/Alemannia Aachen den 2. Platz.. Die Mannschaft setzte sich wie folgt zusammen: Ute Böggemann, Monika Engel, Ellen Hommrich, Barbara Lange-Duchow, Anne Rummler (Alemannia Aachen), Regina Schaddach, Iris Sporleder, Karin Stump, Monika Turzer (Fördervereinsmitglied) und Coach Dieter Stecher (ebenfalls Fördervereinsmitglied). Ausführlicher Bericht siehe Internetpräsenz der Leichtathletikabteilung des ART --> Vorstand und Mitglieder des Fördervereins gratulieren der Mannschaft und ihrem Trainer zu dem Erfolg ganz herzlich.

15 Dienstag, 07. September Fördervereinsmitglied - Werner Moritz Mit Werner Moritz ist erneut ein ehemaliger ART Mittel- und Langstreckenläufer dem Förderverein beigetreten. In seinem 58igsten Wettkampfjahr als Läufer gilt er im Kreis Düsseldorf-Neuss als absoluter Garant für Ausdauer und Beständigkeit. Aber nicht nur im Bereich des Sports...!! Als "Fortsetzung folgt" ein Kurzporträt über Werner in den nächsten Tagen auf unserer Homepage unter Mitglieder-Porträts. Werner beim 6. Stammtisch des Fördervereins in Kaarst am (Text: J.B.Müller u. Foto: Klaus Piepel) Der Förderverein freut sich ganz besonders, Werner als neues Mitglied in seinen Reihen begrüssen zu können. Donnerstag, 02. September 2010 ART-Kraftraum wurde wieder gesäubert und aufgeräumt Nachdem die Beschwerden über den Zustand des Kraftraumes im Vereinsheim des ART immer mehr zunahmen (Jugendliche setzten sogar ihre Eltern über die missliche Situation in Kenntnis), wurde der Kraftraum durch ein Fördervereinsmitglied (Mittel- und Langstreckenläufer) am Montag, den (3,5 Std.) und am Dienstag, den (1 Std.) aufgeräumt und soweit als möglich gesäubert. Es wurde auf einem Aushang im Kraftraum um künftige Mithilfe gebeten und der Zustand des Kraftraumes (nach Säuberung und Aufräumung) wurde auf dem nachstehenden Foto dokumentiert.

16 Damit die "Nachhaltigkeit des jetzigen Zustandes des Kraftraumes gewährleistet werden kann", wurden folgende Anschaffungen durch den Förderverein getätigt: 1. Besen mit Stiel (auswechselbar) 2. Handfeger und Schaufel 3. Schrubber 4. Streifenmop 5. Putzeimer mit Wringeleinsatz 6. Zwei Fussmatten (eine mit Gummiabrieb) 7. Scheuertuch 8. Allzweckreinigungstücher 9. Staubmasken 10. Reinigungsmittel Der 1. Vorsitzende des Fördervereins wird sich noch persönlich um die Anschaffung eines Gitterrostes bemühen, welches am Eingang zum Kraftraum zur Beiseitigung des groben Schmutzes an den Schuhen aufgestellt bzw. angebracht wird. Der Vereins-Geschäftsstelle wurde eine Schadensmeldung über eine kaputte Fensterscheibe eingereicht, damit eine Auswechselung veranlasst wird. Das Loch in der Scheibe wurde provisorisch durch eine dünne Holzplatte abgedeckt und entsprechend abgeklebt. Heute wurde die beschädigte Fussplatte der Beinpresse durch die drei "Mannesmänner" Gert Steinbach, Klaus Urban und Rudi Krayer abgebaut. Eine Neuanfertigung wurde veranlaßt. Am kommenden Samstag gegen 12:30 Uhr wird der gefließte Boden unter Anleitung von Gert Steinbach feucht aufgeputzt, um die immer noch vorhandene Staubschicht auf dem Fußboden auf ein Minimum zu reduzieren. Mit Benny Daser (erfolgreicher Handball-Jugendtrainer/A-Lizenz) sowie Bernd Liebke (Deutscher Seniorenmeister 2010 im Hammerwerfen) haben sich 2 weitere ARTler bereiterklärt, die Nachhaltigkeitsaktionen zu unterstützen. Der Förderverein wünscht allen Nutzer des Kraftraumes - insbesondere aber dem jugendlichen Nachwuchs aus allen Abteilungen des ART - künftig ein erfolgreiches Krafttraining in einem ansprechenden und sauberen Raum, damit sie dadurch eine "kraftvolle" Unterstützung bei der Realisation ihrer sportlichen Ziele erhalten. (Text und Foto: Johann B. Müller)

17 Mittwoch, 1. September Stammtisch des Fördervereins Am vergangenen Freitag, den fand bereits der 6. Stammtisch des Fördervereins statt. Erstmalig auf der linken Rheinseite in Kaarst, dem Wohnort unseres 1. Vorsitzenden. Das wir aufgrund des kalten und regnerischen Wetters nicht draußen auf der schönen Brauerei-Terrasse sitzen konnten, tat der guten Stimmung unter den Mitglieder und Gästen jedoch keinen Abbruch. Die Stimmung war so gut, dass Heinz Peters (unser 2. Vorsitzender) mehrere Versuche startete, um den Ablauf der bevorstehenden 4. Herbstreise des Fördervereins nach Bratislava/Slowakei zu erläutern. Als Gäste konnten wir erstmals begrüßen: - Bernd-Michael und Patricia Mertin. Beide waren früher aktive Geher und sind heute noch als DLV-Gehrichter und in der Wettkampforganisation (insbesondere Ansage) im Einsatz. Bernd war zuerst Mittel- und Langstreckenläufer und später als Geher im ART. Er brachte einige Fotos aus den frühen 60iger Jahren mit, die er mittlerweile dem Förderverein per Mail zur Verfügung gestellt hat. Einige davon werden demnächst auf unserer Homepage unter "Fotos Ehemalige" erscheinen. - Werner Moritz, früher Mittelstreckler beim ART, zwischenzeitlich auch 1. Vorsitzender des Leichtathletikkreises Düsseldorf-Neuss und heute Kreistagsabgeordneter der CDU im Rhein-Kreis-Neuss. - Herbert E. Müller, aktiver Seniorensportler bei der LAV Bayer Uerdingen/Dormagen und frischgebackener Europameister 2010 über 5000 m in der M80 in Ungarn. Es ist beabsichtigt, dass der nächste Stammtisch Anfang 2011 in Düsseldorf- Benrath stattfinden soll. Heinz Peters, 2. Vorsitzender (stehend) beim Verteilen der Unterlagen für die bevorstehende Herbstreise nach Bratislava.

18 Bernd-Michael und Patricia Mertin Beate Fröhlich (Mücke) und Werner Moritz Text und Fotos: Monika Müller

19 Mittwoch, 25. August 2010 "Herbstgold" ---> Treffpunkt: UFA-Palast Düsseldorf Heute fanden sich viele Leichtathleten aus dem Kreis Düsseldorf/Neuss im UFA-Palast am Hbf Düsseldorf ein, um sich den Film "Herbstgold" anzuschauen. Im fast vollbesetzten Kinosaal war auch Regisseur Jan Tenhaven anwesend. Der Film "Herbstgold" erzählt die Geschichte von fünf Senioren im Alter zwischen 82 und 100 Jahren, die immer noch in der Leichtathletik aktiv sind. Sie alle verbindet eine gemeinsame Leidenschaft: der Leistungssport. Filmemacher Jan Tenhaven begleitet die Sportlerinnen und Sportler aus fünf verschiedenen Ländern: Alfred Proksch 100 Jahre, Österreich, Diskus Gabre Gabric 94 Jahre, Italien, Diskus Herbert Liedtke 93 Jahre, Schweden, 100 m Ilse Pleuger 85 Jahre, Deutschland, Kugelstoßen Jiri Soukup 82 Jahre, Tschech.Rep., Hochsprung während ihrer Vorbereitung auf die Leichtathletik-Weltmeisterschaft 2009 der Senioren in Lahti/Finnland. Dabei werden nicht nur die Trainingsvorbereitungen und der Wettkampf eingefangen, sondern es werden auch Einblicke ins Privatleben gewährt, die einzigartige Portraits dieser Seniorenathleten zeichnen. Dieser Dokumentationsfilm zeigt auch, das man noch im hohen Alter fit, beweglich und leistungsfähig sein kann. Ein humorvoller und lebensbejahender Film, der in unserer heutigen Gesellschaft Mut macht, alt zu werden und zu sein und der sehenswert ist für Alt und Jung. Im Anschluß an den Film fand eine lebhafte Diskussion mit dem Regisseur statt. Mit viel Lob und Anerkennung bedankte sich das Publikum (darunter auch viele Nichtsportler) für diesen menschenwürdigen und achtungsvollen und wie bereits oben schon genannt, lebensbejahenden Film. Auf die Frage an Jan Tenhaven, ob er denn noch Kontakt zu den 5 Protagonisten hätte, antwortete dieser spontan: "Ja, ich habe jetzt noch 5 Großeltern dazu bekommen".

20 Nach der Vorstellung trafen sich noch Leichtathleten aus Dormagen, Düsseldorf und Grevenbroich zu einem gemeinsamen Erinnerungsfoto. Herbert Müller (TSV Bayer Dormagen) zusammen mit Jiri Soukup, Tschechische Republik (einem der Hauptdarsteller im Film "Herbstgold") bei den Senioren-Europameisterschaften 2010 in Ungarn. "Kaum sind wir heimisch einem Lebenskreise Und traulich eingewohnt, so droht Erschlaffen; Nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise, Mag lähmender Gewöhnung sich entraffen." (Hermann Hesse, aus: 'Stufen') (Text: Monika Müller)

21 Montag, 23. August 2010 Neuer Kreisrekord über 300 m Eine Woche nachdem Jessie Maduka in ihrer Altersklasse W14 Deutsche Schülermeisterin im Mehrkampf (Blockwettkampf Sprint/ Sprung) wurde, erzielte sie beim Feriensportfest des DSV 04 in der Zeit von 41,83 Sekunden einen neuen Kreisrekord über 300 m. Auf einen ausführlichen Bericht von Bernward Franke über diese Veranstaltung verweisen wir auf die Internetpräsenz der Leichtathletikabteilung des ART --> Jessie Maduka auf den letzten Metern zum Kreisrekord (Text und Foto: J.B. Müller) Mittwoch, 18. August 2010 Nachtrag zu den Deutschen Juniorenmeisterschaften in Regensburg Von dem zweiten Vorlauf über 100 m der Juniorinnen, den Carolyn Moll zu ihren Gunsten für sich entschied, gibt es auch eine Videoaufzeichnung. Die ART-Sprinterin läuft im schwarzen Trikot auf Bahn > Video 100 m Vorlauf Ausserdem wurden uns von der Meisterschaft noch zwei aktuelle Fotos nachgereicht:

22 Siegerehrung 100 m, v.li.: Tatjana Pinto, Jasmin Kwadwo und Carolyn (Foto: Uwe Schmidt) Zwei glückliche ARTler: Carolyn und ihr Trainer Frank Dukat Montag, 16. August 2010 Tolle Erfolge für Carolyn Moll und Jessie Maduka bei den am Wochenende stattgefundenen Deutschen Juniorenmeisterschaften in Regensburg und Schüler-Mehrkampfmeisterschaften in Hannover Bei den Deutschen Juniorenmeisterschaften fiel bereits am Samstag die Entscheidung: "Wer sind die schnellsten Nachwuchssprinterinnen in Deutschland?" Als Siegerin des 2. von insgesamt 4 Vorläufen über 100 m qualifizierte sich ART-Sprinterin Carolyn Moll mit der zweitschnellsten Zeit (11,82 Sekunden) für den Endlauf. Im Finale wurde sie Dritte mit neuer persönlicher Bestleistung in 11,74 Sek.

23 und sicherte sich damit einen Platz auf dem Siegerpodest. v.li.: die alte und neue Deutsche Juniorenmeisterin Yasmin Kwadwo (TV Wattenscheid) und Carolyn Moll (unser Foto zeigt die beiden Sprinterinnen bei den Deutschen Jugendmeisterschaften 2008 in Berlin)

24 Am Sonntag gewann die ART Schülerin Jessie Maduka (W14) bei den Deutschen Schüler-Mehrkampfmeisterschaften im Blockwettkampf Sprint/Sprung mit 2756 Punkten die Goldmedaille. Die höchste Einzelpunktzahl (615) erzielte sie im Weitsprung mit 5,63 Meter. Für diesen Wettkampf hatten sich 30 Schülerinnen qualifiziert. Ihre Vereinskameradin Anahid Ndonop belegte in der Klasse W15 (ebenfalls Blockwettkampf Sprint/Sprung) den 10. Platz mit 2647 P.. v.li.: Anahid Ndonop, Mehrkampftrainer Wolfgang Vander und Jessie Maduka (Foto: Peter Kluth) Weitere Ergebnisse siehe Homepage des Deutschen Leichtathletikverbandes (DLV). Der Förderverein gratuliert den Athletinnen und ihren Trainern ganz herzlich und wünscht ihnen für die weiteren Wettkämpfe viel Erfolg. (Text: J.B.M.) Freitag, 6. August 2010 ART Düsseldorf ist z.zt. die Nr. 1 im Kreis Düsseldorf-Neuss Erstmals hat der ART in der Vereinsrangliste des LVN-Kreises Düsseldorf-Neuss (gemäß dem Zwischenstand vom / s. nachstehende Aufstellung) den 1. Platz übernommen. Mit 3641 Punkten liegen die Rather Leichtathleten vor der LAV Bayer Uerd./Dormagen (3083 P.) und dem ASC Düsseldorf (2253 P.) an der Spitze von insgesamt 50 Leichtathletik-Vereinen. Zum Vergleich hier der Endstand des Vorjahres: 1. LAV Bayer Uerd./Dormagen > 3563 Punkte 2. ART Düsseldorf > 2961 Punkte 3. ASC Düsseldorf > 2369 Punkte. Der Förderverein gratuliert der ART-Leichtathletikabteilung ganz herzlich und bedankt sich bei allen Athleten, Trainern und Funktionären für die bisher erbrachte Leistung und Mühewaltung. Nun heißt es, in den noch verbleibenden 2-3 Monaten noch einmal alle Kräfte im Verein zu mobilisieren, damit zum Saisonabschluss dieses Ergebnis seine Bestätigung findet. (Text: Johann Baptist Müller)

25 Quelle: s. Homepage des Leichtathletik-Kreises Düsseldorf/Neuss unter Kreisbestenliste Sommer 2010

26 Dienstag, 6. Juli 2010 Gold, Silber und Bronze bei den Deutschen Senioren-Meisterschaften Bei den am vergangenen Wochenende stattgefundenen Deutschen Senioren- Meisterschaften in Kevelear wurden unsere Fördervereinsmitglieder Bernd Liebke (M55) Deutscher Meister im Hammerwerfen und Monika Müller (W60) Deutsche Vizemeisterin im 1500 m Lauf. Bernd und Monika nach den Wettkämpfen am Sonntagvormittag Bernd gewann das Hammerwerfen souverän mit 46,15 m vor Gerhard Sextl, LG Fichtelgebirge (43,67 m) und Jan Voigt, TSV Hohenlockstedt (41,85 m). Die Stunde des Siegers! Die starken Männer auf dem Siegerpodest

27 Die engsten Zieleinläufe bei den Frauen gab es auf den Mittelstrecken in der Altersklasse W60. Über 800 m siegte Veronika Scharbatke, LC Wuppertal in 2:54,61 Min.. Zweite wurde Marianne Spronk, SV Viktoria Goch (2:55,27 Min.) und dritte Monika mit neuem Kreisrekord in 2:56,21 Min.. Im 1500 m Lauf siegte erneut Veronika Scharbatke in 5:50,59 Min.. Knapp dahinter passierten Monika in 5:51,93 Min. - womit sie ihren bisherigen Kreisrekord um fast 13 Sekunden verbesserte - und Gudrun Vogl (Spvgg Renningen) 5:52,33 Min. die Ziellinie. Die "3 vom LV-Nordrhein" nach ihrem 800 m Lauf bei 40 Grad Hitze. Siegerehrung im 1500 m Lauf Unser 1. Vorsitzender Gerhard Bruckhaus, dem die hohen Temperaturen am Wettkampftag sehr zusetzten, belegte in der Altersklasse M70 den 6. Platz im Hammerwerfen mit einer Weite von 39,96 m. Sein Sportfreund und Vorbild Hermann Albrecht (M70), Spvgg Satteldorf, gewann zunächst das Hammerwerfen mit neuem Weltrekord (55,36 m) und anschliessend den Hochsprung mit 1,45 m. Gerhard und Fördervereinsmitglied Werner Angermund, der als Starter und Kampfrichter agierte, nahmen Gisela Stecher (Mitglied im DLV-Führungsstab) in die Mitte. Hermann Albrecht mit seiner Frau, die ihn trainiert u. betreut. Text: Johann Baptist Müller Fotos: J.B.Müller u. G. Bruckhaus

28 Montag, 5. Juli 2010 Eine unerwartete Spende Als Herbert E. Müller, Jahrgang 1929, einer der bekanntesten und beliebtesten Seniorensportler Deutschlands von der LAV Bayer Uerdingen/Dormagen am 1. August 2009 bei den Senioren-WM in Finnland über 800 m mit 3:08,61 Min. den 21 Jahre alten deutschen M80-Rekord um 3,14 Sekunden verbesserte, wußte er noch nichts von einem Förderverein für Leichtathletik im Kreis Düsseldorf/Neuss. Der Zufall wollte es, dass Herbert bei den Deutschen Senioren-Meisterschaften am vergangenen Wochenende in Kevelaer in einem Gespräch mit unserem Fördervereinsmitglied Johann Baptist Müller über die Existenz eines Fördervereins beim ART erfuhr. Er war ganz begeistert, dass u.a. auch ehemalige Athleten des Vereins, aber auch aktive Seniorensportler in dem Förderverein mitwirken, um somit die Nachwuchsarbeit in der ART-Leichtathletik zu unterstützen. Mit der Übergabe einer Spende wünschte er dem Förderverein auch weiterhin viel Erfolg. Welch eine schöne Geste!! Hierfür bedanken sich Vorstand und Mitglieder des Fördervereins bei Herbert E. Müller ganz herzlich. Herbert kurz vor dem Gewinn der Deutschen Senioren-Meisterschaft in der M80 über 1500 m am 4. Juli 2010 in Kevelaer Text und Foto: J.B.M Sonntag, 4. Juli 2010 Lessing-Gymnasium und ART-Leichtathletik vereinbaren eine umfassende Kooperation Das traditionsreiche Lessing-Gymnasium (seit 2003 Partnerschule des Düsseldorfer Leistungssport und seit 2007 NRW-Sportschule) und der Allgemeine Rather Turnverein (ART) haben sich auf eine weitreichende Kooperation im Bereich Leichtathletik verständigt. Die Kooperation beginnt zum kommenden Schuljahr. Lessing-Gymnasium und ART arbeiten bereits seit längerer Zeit im Bereich Handball zusammen. Der Jugendkoordinator und A-Jugend-

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Mit dem neuen Schuljahr 2010/2011 konnten wir wieder in unsere alte neue Schule zurückziehen. Da gab es große leuchtende Augen und

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

Die Einladung zur Jahreshauptversammlung ist mit der Tagesordnung und der Anwesenheitsliste dem Protokoll beigefügt.

Die Einladung zur Jahreshauptversammlung ist mit der Tagesordnung und der Anwesenheitsliste dem Protokoll beigefügt. Schützenverein Wengern- Oberwengern 08/56 e.v. Ralf Mühlbrod Am Brömken 7 58300 Wetter/Ruhr Protokollführer 2.Vorsitzender Protokoll der Jahreshauptversammlung 2010, vom Samstag, dem 06.02.2010 um 16.00

Mehr

DOM IV (Deaf Online Meeting) ~ GL-C@fe 5 Jahre Jubiläum

DOM IV (Deaf Online Meeting) ~ GL-C@fe 5 Jahre Jubiläum DOM IV (Deaf Online Meeting) ~ GL-C@fe 5 Jahre Jubiläum Es sind 5 Jahre vergangen, als GL-C@fe, ein großes Internetforum für Gehörlose, gegründet wurde. Dieses Jubiläum muss natürlich gefeiert werden!

Mehr

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen Hauptversammlung Zur heutigen Hauptversammlung für das vergangene Jahr 2006 möchte Ich Sie meine Damen und Herren Mitglieder hier im Gasthaus Grüner Wald im Rötenbach herzlich willkommen heißen. Begrüßen

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

Wettkampfvorschriften

Wettkampfvorschriften Wettkampfvorschriften Kantonale Leichtathletik-Mannschafts- Mehrkampf LMM 2015 Datum: 25. April 2015 Wo: Stadion Kleinholz, Olten 1 1. Sinn und Zweck der Wettkampfvorschriften Die Wettkampfvorschriften

Mehr

Schützenbruderschaft Weyer 1961 e.v.

Schützenbruderschaft Weyer 1961 e.v. Schützenbruderschaft feiert ihr 53. Stiftungsfest Gerhard und Marion Koppo (Kaiserpaar) und Leah Esser (Prinzessin) sind die neuen Majestäten Im vollbesetztem Gemeindesaal St. Katharina in Solingen-Wald

Mehr

Ausgabe 3-2015. Leichtathletik-Newsletter. für die Mitarbeiter/innen in den Kreisen und Vereinen. Zusammengetragen von

Ausgabe 3-2015. Leichtathletik-Newsletter. für die Mitarbeiter/innen in den Kreisen und Vereinen. Zusammengetragen von Leichtathletik-Newsletter für die Mitarbeiter/innen in den Kreisen und Vereinen Ausgabe 3-2015 Zusammengetragen von Eberhard Vollmer VKLA Kreis Beckum E-Mail: hardy.vollmer@t-online.de Versanddatum: 10.

Mehr

Presseinformation Seite 1 von 5

Presseinformation Seite 1 von 5 Seite 1 von 5 20. Januar 2014 LEW-Wettbewerb Leistung lohnt 2013 : Zehn Jugendsportmannschaften aus der Region erhalten neue Wettkampfkleidung Lechwerke belohnen sportliche Erfolge und kreative Bewerbungen

Mehr

Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.v.

Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.v. Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.v. Sitz Berlin. Geschäftsstelle: Konrad-Adenauer-Ufer 11. RheinAtrium. 50668 Köln. Telefon (0221) 650 65-151 Protokoll Protokoll der

Mehr

Elternbrief Nr. 3 Schuljahr 2013/14

Elternbrief Nr. 3 Schuljahr 2013/14 Daaden, den 05.03.2014 Elternbrief Nr. 3 Schuljahr 2013/14 Sehr geehrte Eltern, mit dem dritten Elternbrief im Schuljahr 2013/14 informieren wir Sie wieder rund um das Schulleben an unserer Schule und

Mehr

Laudatio für Hartwig Lehmkuhl Vorstandsvorsitzender der Casino-Gesellschaft Oldenburg am 4. März 2015

Laudatio für Hartwig Lehmkuhl Vorstandsvorsitzender der Casino-Gesellschaft Oldenburg am 4. März 2015 Laudatio für Hartwig Lehmkuhl Vorstandsvorsitzender der Casino-Gesellschaft Oldenburg am 4. März 2015 Lieber Hartwig Lehmkuhl, lieber Werner Thoms, wir haben in Eurer Abwesenheit wegweisende Beschlüsse

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg

Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg Freie Presse Marienberg vom 30.06.09 Freie Presse Stollberg vom 30.06.09 Freie Presse Zschopau vom 30.06.09 Zum 12.Erzgebirgspokalturnier fanden auch

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort

Es gilt das gesprochene Wort Dr. h.c. Charlotte Knobloch Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern ehem. Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland anlässlich der Pressekonferenz "Wir Helfen München",

Mehr

Ergebnisprotokoll der Mitgliederversammlung am Freitag, den 26. September 2014, 09.30 Uhr bis 11.15 Uhr

Ergebnisprotokoll der Mitgliederversammlung am Freitag, den 26. September 2014, 09.30 Uhr bis 11.15 Uhr Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.v. Sitz Berlin. Geschäftsstelle: Konrad-Adenauer-Ufer 11. RheinAtrium. 50668 Köln. Telefon (0221) 650 65-151 Protokoll Ergebnisprotokoll

Mehr

Bezirksverband Wachtendonk Im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften

Bezirksverband Wachtendonk Im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften Liebe Schießmeister/in Ich möchte euch die Ergebnisse des Pokalschießens, der RWK und der Bez.-Meisterschaft bekannt geben. Beim Pokalschießen am 22.10.2014 wurden Pokalsieger: Schüler aufgelegt: Vereinigte

Mehr

Besonders begrüsste der Präsident die beiden Ehrenpräsidenten mit Gattin. Im weiteren gab er die Appelliste bekannt:

Besonders begrüsste der Präsident die beiden Ehrenpräsidenten mit Gattin. Im weiteren gab er die Appelliste bekannt: Präsident: Aktuar: Roger Brossard Albert Weiss 1. Begrüssung Der Präsident Roger Brossard begrüsste um 10.00 Uhr die anwesenden Mitglieder zur 100. Generalversammlung. Der Männerchor Wangen a./aare eröffnete

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

ELSA Alumni Deutschland e.v.

ELSA Alumni Deutschland e.v. ELSA Alumni Deutschland e.v. Newsletter Oktober 2011 [EAD-Newsletter Oktober 2011] Liebe EAD-Mitglieder, liebe Ehemalige, im Oktober-Newsletter findet ihr die folgenden Themen: Berichte über vergangene

Mehr

BV Nowak Eine kleine Rezension

BV Nowak Eine kleine Rezension BV Nowak Eine kleine Rezension 15.02.2014 Fast 2 Monate wohnen wir jetzt schon in unserem Eigenheim. Unser Traum vom Haus begann schon früh. Jetzt haben wir es tatsächlich gewagt und es keine Minute bereut.

Mehr

Der Vorstand des IPF Hochstift e.v. wünscht allen Mitgliedern, Angehörigen und Freunden ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest!

Der Vorstand des IPF Hochstift e.v. wünscht allen Mitgliedern, Angehörigen und Freunden ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest! Der Vorstand des IPF Hochstift e.v. wünscht allen Mitgliedern, Angehörigen und Freunden ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest! Jugendweihnachtsfeier - Wie immer eine lustige Angelegenheit 16.12.2013

Mehr

1976 in Lohhof/München

1976 in Lohhof/München Ausscheidungsspiel für Bukarest/ROM 1977 1976 in Lohhof/München -Seite 1 von 5 Seiten- Qualifikationsspiel im Herren-Fußball am 15.05.1976 in Lohhof für Gehörlosen-Weltspiele 1977 in Bukarest/ROM Deutschland

Mehr

Ausgabe Okt. 2015. 3. Oktober 2015

Ausgabe Okt. 2015. 3. Oktober 2015 3. Oktober 2015 Teilnehmer: MSV Duisburg SV Rees VfL Bochum 1948 SC Paderborn 07 1. FC Köln Arminia Bielefeld Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen Borussia M Gladbach Fortuna Düsseldorf FC Schalke 04

Mehr

Hallo Mac-Mitglieder,

Hallo Mac-Mitglieder, Quelle: www.das-pinocchio.de Hallo Mac-Mitglieder, Besucherzähler: ich wünsche Euch einen guten Start ins neue Jahr 2014. Grundlage - Schulung am 25. Mai 2013 in Mölln wegen die Anfragen biete ich diesjährige

Mehr

S VA. Sportverein 1925 e.v. Althengstett Abteilung Tennis. April 2012

S VA. Sportverein 1925 e.v. Althengstett Abteilung Tennis. April 2012 S VA Sportverein 1925 e.v. Althengstett Abteilung Tennis April 2012 v.l.n.r.: Jürgen Rheinsberg, Frank Hesse, Markus Widmayer, Bürgermeister Dr. Götz es fehlen Berry Kopilas, Jeffry van de Vijver, Georg

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

Lehrer / Schüler: 0,00. Ausgabe: September2012

Lehrer / Schüler: 0,00. Ausgabe: September2012 Lehrer / Schüler: 0,00 Ausgabe: September2012 2 Begrüßung/Impressum/Inhalt OLGGA Seit einem Jahr gilt die neue Schulordnung mit den erweiterten demokratischen Mitwirkungsrechten der Schüler. In diesem

Mehr

Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen:

Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen: Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen: Große Geschenke für einen bedeutenden Anlass Die Sparkasse Karlsruhe Ettlingen hieß ihre Gäste in der Gartenhalle herzlich willkommen.

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Seite 5: Grußwort: Bayerischer Ministerpräsident Horst Seehofer

Inhaltsverzeichnis. Seite 5: Grußwort: Bayerischer Ministerpräsident Horst Seehofer Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Seite 5: Grußwort: Bayerischer Ministerpräsident Horst Seehofer Seite 7: Grußwort: Oberbürgermeister der Stadt Landshut Hans Rampf Seite 9: Grußwort: BLSV-Kreisvorsitzender

Mehr

7. - Citylauf. 29. September 2013. Schirmherr: Franz Huhn Ausrichter: TV Kaldauen. Partner des LAZ:

7. - Citylauf. 29. September 2013. Schirmherr: Franz Huhn Ausrichter: TV Kaldauen. Partner des LAZ: 7. - Citylauf 29. September 2013 Schirmherr: Franz Huhn Ausrichter: TV Kaldauen Partner des LAZ: Großer Sportsonntag mit dem Siegburger-Citylauf um den und die Siegburger Stadtmeisterschaft Pokal Veranstalter:

Mehr

Vereinigung Europäischer Journalisten e.v.

Vereinigung Europäischer Journalisten e.v. Vereinigung Europäischer Journalisten e.v. Karl SCHNITZLER, Vertreter des Präsidenten der Hauptverwaltung in Bayern der Deutschen Bundesbank Liebe Mitglieder und Freunde der Europa-Union, die Europa-Union

Mehr

Viel Spass auf unseren Internet-Seiten. Franz Binder und sein Team

Viel Spass auf unseren Internet-Seiten. Franz Binder und sein Team Page 1 of 5 Viel Spass auf unseren Internet-Seiten Franz Binder und sein Team 24.12.2007 Bilder von der Meisterfeier Die Bilder von der Meisterfeier sind online verfügbar. Der Rennkartverband Tirol bedankt

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

Transition to vocational education after school - restaurant professions and food processing

Transition to vocational education after school - restaurant professions and food processing Comenius Transition to vocational education after school - restaurant professions and food processing Beteiligte Schulen: Albrecht-Dürer-Mittelschule Haßfurt in Kooperation mit der Heinrich-Thein-Schule

Mehr

Michael Held, vom Landgasthof Held war so freundlich,uns seinen Spiegelsaal zur Verfügung zu stellen

Michael Held, vom Landgasthof Held war so freundlich,uns seinen Spiegelsaal zur Verfügung zu stellen Das größte Event für von Sinnen war bis jetzt der Trauerzug, die aufwendigsten Szenen die wir gestalten konnten. Unter der Leitung des Organisationteams, angeführt von Claudia Schneider, und Doris Deutsch

Mehr

XIX Hallenfußballcup des TSV Graal-Müritz 1926 e. V im Aquadrom Graal-Müritz. Heinz Gerike, Hans Liermann und Jörg Griese

XIX Hallenfußballcup des TSV Graal-Müritz 1926 e. V im Aquadrom Graal-Müritz. Heinz Gerike, Hans Liermann und Jörg Griese XIX Hallenfußballcup des TSV Graal-Müritz 1926 e. V im Aquadrom Graal-Müritz Wieder ist ein sportliches Fußballjahr vorübergegangen und schon kommt das 1. Fußballereignis in diesem Geschäftsjahr auf die

Mehr

Jugi Infos/Anmeldung 2015

Jugi Infos/Anmeldung 2015 Liebe Eltern, liebe Jugeler Mit dem Jahresende stehen bereits wieder die ersten Anmeldungen für die Wettkämpfe 2015 an. Wir freuen uns, wenn sich möglichst viele Kinder für die Anlässe anmelden! Wie gewohnt

Mehr

Wir sind die Vertreter aller Eltern des Brecht-Gymnasiums und möchten die Anliegen, Wünsche und Ideen aller Eltern in der Schule vertreten.

Wir sind die Vertreter aller Eltern des Brecht-Gymnasiums und möchten die Anliegen, Wünsche und Ideen aller Eltern in der Schule vertreten. Hallo liebe Eltern! Mit dem Schuljahr 2013/14 beginnt für den Elternrat des Gymnasiums Brecht das 8. Jahr. Wir, die Mitglieder des gewählten Elternrates, möchten uns Ihnen, liebe Eltern, kurz vorstellen.

Mehr

Newsletter Leichtathletik-Vereinigung Albis

Newsletter Leichtathletik-Vereinigung Albis Wettkämpfe/Termine 4. April 2014 GV LV Albis 5. April 2014 Nationales Quer durch Zug 12./13. April 2014 Nachwuchs Trainings-Weekend mit Elternabend und UBS Kids Cup 26.4. bis 3.5.2014 Trainingslager Bad

Mehr

Hinter mir: einige der anstrengendsten, aber auch persönlich bereicherndsten Wochen meines bisherigen Lebens.

Hinter mir: einige der anstrengendsten, aber auch persönlich bereicherndsten Wochen meines bisherigen Lebens. Rendsburg, 1. Juni 2015: endlich war es soweit: Unter dem Motto Grüne Berufe sind voller Leben - Nachwuchs bringt frischen Wind stand der Bundesausscheid des Berufswettbewerbs 2015 vor der Tür und wollte

Mehr

Nachwuchsmeeting. Ist Sache der Teilnehmer, der Veranstalter lehnt jede Haftung bei Unfällen, Diebstahl und dergleichen ab. www.la-bern.

Nachwuchsmeeting. Ist Sache der Teilnehmer, der Veranstalter lehnt jede Haftung bei Unfällen, Diebstahl und dergleichen ab. www.la-bern. Nationales Nachwuchsmeeting (Neu mit Aktivkategorien in den Läufen) Organisation: Wettkampforganisation LA-Bern (GGB, STB, TVL) in Zusammenarbeit mit Swiss-Athletics, Leistungssport Datum: Samstag, 30.

Mehr

Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal

Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal Mittwoch, 29.02.2012 Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal Ab 13:00 Uhr Anmeldung Tagungsbüro im Foyer I. Lernen älterer Menschen im akademischen Kontext Moderation des Tages: Prof.

Mehr

56. DEUTSCHE MEISTERSCHAFTEN SYSTEM MINIATURGOLF 27. 29. AUGUST 2015 KELHEIM

56. DEUTSCHE MEISTERSCHAFTEN SYSTEM MINIATURGOLF 27. 29. AUGUST 2015 KELHEIM 56. DEUTSCHE MEISTERSCHAFTEN SYSTEM MINIATURGOLF 27. 29. AUGUST 2015 KELHEIM 56. Deutsche Meisterschaften System Miniaturgolf Seite 2 AUSSCHREIBUNG Veranstalter: Ausrichter: Austragungsort: Art der Wettkämpfe:

Mehr

Jahreszeitung des MTV Isenbüttel von 1913 e.v.

Jahreszeitung des MTV Isenbüttel von 1913 e.v. Turnen Fußball Tischtennis Volleyball Segeln Tennis Badminton Tanzen Karate Leichtathletik Judo Inline-Hockey -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Förderer der Nabushome School e.v.

Förderer der Nabushome School e.v. Januar, 2015 Liebe Mitglieder und Freunde der Förderer der Nabushome School, oder Salibonani (so begrüßt man sich in der Ndebele-Sprache in Nabushome), Ich hoffe Sie hatten alle eine schöne Weihnachtszeit

Mehr

AKTUELLE TERMINE UND MÖGLICHKEITEN

AKTUELLE TERMINE UND MÖGLICHKEITEN Dr. Gudrun Schwarzer / Potentialentfaltung & Erfolgsteams nach Barbara Sher AKTUELLE TERMINE UND MÖGLICHKEITEN Seminare, Erfolgsteamworkshops, Einzelberatung >>Barbara Sher in Zürich, am 15./16./17.Mai

Mehr

Protokoll der Mitgliederversammlung des Fördervereins Schuldorf Bergstraße. 01.03.2011 im Lehrerzimmer Schuldorf Bergstraße

Protokoll der Mitgliederversammlung des Fördervereins Schuldorf Bergstraße. 01.03.2011 im Lehrerzimmer Schuldorf Bergstraße Schuldorf Bergstraße Community School Sandstraße 64342 Seeheim-Jugenheim Protokoll der Mitgliederversammlung des Fördervereins Schuldorf Bergstraße 01.03.2011 im Lehrerzimmer Schuldorf Bergstraße Förderverein

Mehr

Erlebnisbericht Showcase der "Rolling Thunder Bern" an der Streethockey-WM in Zug

Erlebnisbericht Showcase der Rolling Thunder Bern an der Streethockey-WM in Zug Erlebnisbericht Showcase der "Rolling Thunder Bern" an der Streethockey-WM in Zug Die Funk Gruppe Schweiz unterstützte am 27. Juni 2015 den E-Hockey Showcase an der Streethockey WM in Zug. Auf den folgenden

Mehr

Jahreshauptversammlung Förderverein zur Erhaltung des Freibads Weiler e.v.

Jahreshauptversammlung Förderverein zur Erhaltung des Freibads Weiler e.v. Jahreshauptversammlung Förderverein zur Erhaltung des Freibads Weiler e.v. Datum: 11.02.2009 19.30 Uhr Ort: Kelter in Weiler Tagesordnung: 1. Begrüßung 2. Bericht des Vorstandes 3. Bericht des Kassiers

Mehr

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach.

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Tom und seine Teddys In Toms Kinderzimmer sah es wieder einmal unordentlich aus. Die Autos, Raketen, der Fußball und die Plüschtiere lagen

Mehr

coachings.net Zeit für Ihre Ziele. Jörg Schumann Sex, Fußball und Psychologie Interessante Forschung und die Daten zur WM 2014

coachings.net Zeit für Ihre Ziele. Jörg Schumann Sex, Fußball und Psychologie Interessante Forschung und die Daten zur WM 2014 Sex, Fußball und Psychologie Interessante Forschung und die Daten zur WM 2014 von Jörg Schumann, Mai 2014 Jörg Schumann Posthaus 22 22041 Hamburg T +49 40 22 69 1234 F +49 40 55 56 6405 M +49 160 300 40

Mehr

+++ In eigener Sache +++ Der Blick voraus +++ Der Blick nach achtern +++ Der Blick aufs Ich +++ Der Blick aufs Zwerchfell +++

+++ In eigener Sache +++ Der Blick voraus +++ Der Blick nach achtern +++ Der Blick aufs Ich +++ Der Blick aufs Zwerchfell +++ ============================================================= COMPUTERCLUB BRAKE e.v. www.computerclub-brake.de Newsletter 1 (August 2002) =============================================================

Mehr

Aufgabenblatt zur Internetrecherche Lösungen Seite - 1-2) Bei welchen Tennisturnier gewann Steffi Graf ihren ersten Grand-Slam-Titel?

Aufgabenblatt zur Internetrecherche Lösungen Seite - 1-2) Bei welchen Tennisturnier gewann Steffi Graf ihren ersten Grand-Slam-Titel? Aufgabenblatt zur Internetrecherche Lösungen Seite - 1-1) Wie wird das at -Zeichen ( @ ) in Tschechien bezeichnet? Zaviná (deutsch: Rollmops) 2) Bei welchen Tennisturnier gewann Steffi Graf ihren ersten

Mehr

P R O T O K O L L. der Mitgliederversammlung des Braunschweiger Anwaltsvereins am 30.03.2011. 35 Rechtsanwälte gem. anliegender Teilnehmerliste

P R O T O K O L L. der Mitgliederversammlung des Braunschweiger Anwaltsvereins am 30.03.2011. 35 Rechtsanwälte gem. anliegender Teilnehmerliste P R O T O K O L L der Mitgliederversammlung des Braunschweiger Anwaltsvereins am 30.03.2011 Teilnehmer: 35 Rechtsanwälte gem. anliegender Teilnehmerliste Ort: San Lorenzo, Güldenstraße 77, 38100 Braunschweig

Mehr

Sensationssieg in Stadl-Paura!

Sensationssieg in Stadl-Paura! Sensationssieg in Stadl-Paura! Die Hallenpremiere brachte Daniel Sonnberger & Quinto den Erfolg im Großen Preis ein Flogen beim ersten gemeinsamen Hallenturnier zum Sieg im Großen Preis: Daniel Sonnberger

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

INSTITUT AUF DEM ROSENBERG WINTER CAMP SWISS MADE

INSTITUT AUF DEM ROSENBERG WINTER CAMP SWISS MADE INSTITUT AUF DEM ROSENBERG WINTER CAMP SWISS MADE INSTITUT AUF DEM ROSENBERG WINTER CAMP ÜBER EIN JAHRHUNDERT ERFAHRUNG Das Institut auf dem Rosenberg wurde im Jahre 1889 gegründet und ist eine der renommiertesten

Mehr

Mitgliederversammlung 2013

Mitgliederversammlung 2013 Sportclub Roche Sektion Berg & Ski Protokoll Mitgliederversammlung 2013 vom : Dienstag, 26.11.2013, 18:30 h Ort : Restaurant Seerose, Grün 80 anwesend : gemäss Präsenzliste abgemeldet : Namen werden nicht

Mehr

Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010

Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010 Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010 Zeitraum TCG - wer Anzahl TCG Tätigkeit Anzahl TSV Tätigkeit Pakete Pakete Zeltaufbau Mi, 15.9. Joachim Wuttke 3 Zeltaufbau 3 Zeltaufbau

Mehr

Quadrathlon Langdistanz Weltmeisterschaften in Köln Gelungene Kooperationen heimischer Vereine

Quadrathlon Langdistanz Weltmeisterschaften in Köln Gelungene Kooperationen heimischer Vereine Quadrathlon Langdistanz Weltmeisterschaften in Köln Gelungene Kooperationen heimischer Vereine Wenn die WM schon vor der Haustür ist, dann fahren wir auch hin. Unter diesem Motto machten sich gleich zwei

Mehr

ABTEILUNG SCHWIMMEN AUSSCHREIBUNG 23. INTERNATIONALE SCHWIMMVERANSTALTUNG UM DIE POKALE DER GOTHAER VERSICHERUNG. SC MAGDEBURG e.v.

ABTEILUNG SCHWIMMEN AUSSCHREIBUNG 23. INTERNATIONALE SCHWIMMVERANSTALTUNG UM DIE POKALE DER GOTHAER VERSICHERUNG. SC MAGDEBURG e.v. SPORTCLUB MAGDEBURG e.v. ABTEILUNG SCHWIMMEN AUSSCHREIBUNG 23. INTERNATIONALE SCHWIMMVERANSTALTUNG UM DIE POKALE DER GOTHAER VERSICHERUNG AUSRICHTER: VERANSTALTER: WETTKAMPFSTÄTTE: TERMIN: SC MAGDEBURG

Mehr

ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung

ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung 2. Ausgabe Februar 2013 Liebe Leser! Wir hoffen, Sie hatten einen schönen Start in das neue Jahr 2013, für das wir Ihnen alles Gute und viel Gesundheit wünschen.

Mehr

Neues von der Seniorengruppe Strehlen

Neues von der Seniorengruppe Strehlen Newsletter 03/2014 Inhalt Unsere heutigen Themen sind: 1. Aktuelles vom Verein Neues vom Projekt Anlaufstellen für ältere Menschen Neues von der Seniorengruppe Strehlen 2. Weiterbildung Seniorenbegleiter/innen

Mehr

N I E D E R S C H R I F T

N I E D E R S C H R I F T N I E D E R S C H R I F T über die öffentliche Sitzung des Verwaltungsausschusses am Dienstag, den 3. Februar 2015 um 19:00 Uhr im kleinen Sitzungssaal des Rathauses Grünwald ANWESEND: 1. Bürgermeister

Mehr

A U S S C H R E I B U N G *************************** 20. KARL EBELING Gedächtnisschwimmfest

A U S S C H R E I B U N G *************************** 20. KARL EBELING Gedächtnisschwimmfest SV Blau-Weiß Eschershausen e. V. Eschershausen, 6. April 2008 A U S S C H R E I B U N G *************************** für das 20. KARL EBELING Gedächtnisschwimmfest des SV Blau-Weiß Eschershausen e. V. am

Mehr

Der offizielle Fasnachtsführer der Dachorganisation Siebner Fasnacht Ausgabe 2015, Herausgeber Waldhexen Siebnen

Der offizielle Fasnachtsführer der Dachorganisation Siebner Fasnacht Ausgabe 2015, Herausgeber Waldhexen Siebnen Der offizielle Fasnachtsführer der Dachorganisation Siebner Fasnacht Ausgabe 2015, Herausgeber Waldhexen Siebnen INTERNATIONALES HOL ZL ARVENTREFFEN Liebe Freunde der Waldhexen und der Siebner Fasnacht

Mehr

Liebe Freunde, liebe Verwandte, liebe Spender,

Liebe Freunde, liebe Verwandte, liebe Spender, Siem Reap, November 2012 Liebe Freunde, liebe Verwandte, liebe Spender, nun bin ich schon seit acht Wochen hier in Siem Reap und die Zeit verging wie im Flug. Am 15. September sind Sarah, Judith und ich

Mehr

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz Wortschatz Was ist Arbeit? Was ist Freizeit? Ordnen Sie zu. Konzerte geben nach Amerika gehen in die Stadt gehen arbeiten auf Tour sein Musik machen Musik hören zum Theater gehen Ballettmusik komponieren

Mehr

Stufenprüfung A2/B1 HV Hörtexte

Stufenprüfung A2/B1 HV Hörtexte Teil 1 Straßenszenen Szene 1 Mann A: Entschuldigen Sie bitte. Ich suche die nächste Post. Die Briefe müssen noch heute Abend weg. Mann B: Die Post? Warten Sie mal Die ist am Markt. Mann A: Aha. Und wo

Mehr

Freunde und Förderer der c/o DGB-Bezirk Hessen-Thüringen Wilhelm-Leuschner-Straße 69-77 Europäischen Akademie der Arbeit e.v. 60329 Frankfurt am Main Tel.: 069-273005-31 Fax: 069-273005-45 Mail: carina.polaschek@dgb.de

Mehr

Bernd Rebischke; Klüterfeld 17 ; 30826 Garbsen -------------------------------------------------------------------------- Verbandsaufsicht

Bernd Rebischke; Klüterfeld 17 ; 30826 Garbsen -------------------------------------------------------------------------- Verbandsaufsicht D L V Veranstalter: Veranstaltungs- Garbsener SC 67 Datum : 21.05.2006 Bericht Garbsener SC 67 Ort : Garbsen Planetenring 9a Kreis : Hannover-Land Veranst.-Nr. 30823 Garbsen Bezirk: Hannover 6 07 3327

Mehr

Akademischer Betriebsorganisator MBA in General Management. Batista Nada Akademischer Betriebsorganisator 19.11.2010. MBA in General Management

Akademischer Betriebsorganisator MBA in General Management. Batista Nada Akademischer Betriebsorganisator 19.11.2010. MBA in General Management Barang Abdul Ghafour Batista Nada 19.11.2010 Berzkovics Günter Bespalowa Anna 11.07.2012 Blieberger Herbert 24.09.2012 Bokon Verena Chwojka Cornelia, Dipl.Päd. 19.11.2010 Eckl Ingrid 02.09.2011 Fromme

Mehr

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

Meine sehr geehrten Damen und Herren, Ehrende Ansprache des CDU-Fraktionsvorsitzenden Mike Mohring zur feierlichen Auszeichnung Ehrenamtlicher durch den CDU-KV Suhl Suhl 20. Mai 2009, 17:00 Uhr sehr geehrte Frau Ann Brück, sehr geehrter Mario

Mehr

Partnerschaft Eine Befragung von Ehepaaren

Partnerschaft Eine Befragung von Ehepaaren Institut für Soziologie Partnerschaft Eine Befragung von Ehepaaren Bericht für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Das Projekt wurde durchgeführt mit Fördermitteln der Sehr geehrte Teilnehmerinnen und Teilnehmer!

Mehr

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sehr geehrte Damen und Herren! Liebe Freunde des Frauensteiner Faschings!

Mehr

inhalt Liebe kick it münchen Fans!

inhalt Liebe kick it münchen Fans! inhalt Herausgeber: kick it münchen Redaktion: Anna Wehner und Alexandra Annaberger Auflage: 1000 Stück Stand: August 2013 Struktur & Orte 6 Vision & Werte 8 Konzept 11 Geschichte 12 kick it Bereiche 14

Mehr

40-jähriges Jubiläum

40-jähriges Jubiläum 40-jähriges Jubiläum Der Wintersportverein Peiting-Ramsau e.v. wurde im Jahr 1973 gegründet und zählt derzeit 307 Mitglieder. Ein kurzer Rückblick über die vergangenen Jahre Gründung 1973 mit Vorsitzendem

Mehr

Protokoll über die Jahreshauptversammlung des Humanbiologie Greifswald e.v. am 19.11.2003

Protokoll über die Jahreshauptversammlung des Humanbiologie Greifswald e.v. am 19.11.2003 Protokoll über die Jahreshauptversammlung des Humanbiologie Greifswald e.v. am 19.11.2003 Anwesende: 13 Vereinsmitglieder, 4 Nichtmitglieder sowie das Präsidium (4 Mitglieder) Es wird festgestellt, dass

Mehr

Pressemitteilung. Sparkassendirektor Bernhard Firnkes in den Ruhestand verabschiedet

Pressemitteilung. Sparkassendirektor Bernhard Firnkes in den Ruhestand verabschiedet Pressemitteilung Sparkassendirektor Bernhard Firnkes in den Ruhestand verabschiedet Bruchsal, 28.11.2014 Im Rahmen eines offiziellen Festakts wurde der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Sparkasse

Mehr

A U S S C H R E I B U N G. Österreichische MEISTERSCHAFTEN der JUGEND-, und SCHÜLERKLASSEN im SCHWIMMEN 2014

A U S S C H R E I B U N G. Österreichische MEISTERSCHAFTEN der JUGEND-, und SCHÜLERKLASSEN im SCHWIMMEN 2014 A U S S C H R E I B U N G Österreichische MEISTERSCHAFTEN der JUGEND-, und SCHÜLERKLASSEN im SCHWIMMEN 2014 Datum: 24. 27. Juli 2014 Ort: Sportzentrum Kapfenberg, 8605 Kapfenberg, Johann Brandl Gasse 23

Mehr

A U S S C H R E I B U N G ***************************

A U S S C H R E I B U N G *************************** A U S S C H R E I B U N G *************************** des SV Blau-Weiß Eschershausen e. V. am Sonntag, den 09. Juni 2013 im Mineralwasserfreibad Eschershausen Einlass : 09.00 Uhr Einschwimmen : 09.15 Uhr

Mehr

60. Internationaler SPAR-Kongress Wien & Salzburg, Österreich 10. - 16. Mai 2015

60. Internationaler SPAR-Kongress Wien & Salzburg, Österreich 10. - 16. Mai 2015 60. Internationaler SPAR-Kongress Wien & Salzburg, Österreich 10. - 16. Mai 2015 Sonntag, 10. Mai 2015 Wir freuen uns, Sie zum 60. Internationalen SPAR-Kongress im Ritz-Carlton Hotel in Wien einzuladen.

Mehr

Agfa HealthCare IT-Forum

Agfa HealthCare IT-Forum 16. Agfa HealthCare IT-Forum 30.-31. Oktober 2012, Köln Agfa HealthCare IT-Forum Partnerschaft, die bewegt. Industrie-Messe Kongress Akademie networking Der Branchentreff für Healthcare IT 09. 11. April

Mehr

26. Symposium der AGNP. München

26. Symposium der AGNP. München 26. Symposium der AGNP München 7.-10. Oktober 2009 Vorstand der AGNP Prof. Dr. Rainer Rupprecht (Vorsitzender) Prof. Dr. Josef B. Aldenhoff (Stellvertreter des Vorsitzenden) Prof. Dr. Edith Holsboer-Trachsler

Mehr

7. Junior Challenge. Veranstalter: ASVÖ Kickbox Club Rohrbach, Bachgasse 35, A-7222 Rohrbach

7. Junior Challenge. Veranstalter: ASVÖ Kickbox Club Rohrbach, Bachgasse 35, A-7222 Rohrbach ZVR-Zahl 349013049 Präsident Ing. Michael Gerdenitsch Höhenstraße 17, A-7222 Rohrbach Mobil: +43 (0) 650 / 962 5335 @: michael@kickboxen-rohrbach.at Landesfachwart DI (FH) Christoph Braunrath Bachgasse

Mehr

PROTOKOLL HAUPTVERSAMMLUNG 03. DEZEMBER 2012

PROTOKOLL HAUPTVERSAMMLUNG 03. DEZEMBER 2012 PROTOKOLL HAUPTVERSAMMLUNG 03. DEZEMBER 2012 im Stammtischlokal Landhaus-Hotel-Seela Messeweg 41 D-38104 Braunschweig Tel.: 0531-37 00 1 161 Fax: 0531-37 00 1 193 www.hotel-landhaus-seela.de info@hotel-landhaus-seela.de

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Ausschreibung. 31. Internationale Deutsche Meisterschaften der Masters "Lange Strecken" im Schwimmen 17. - 19. April 2015 in Köln

Ausschreibung. 31. Internationale Deutsche Meisterschaften der Masters Lange Strecken im Schwimmen 17. - 19. April 2015 in Köln 31. Internationale Deutsche Meisterschaften der Masters "Lange Strecken" im Schwimmen 17. - 19. April 2015 in Köln Veranstalter: Ausrichter: Wettkampfstätte: Deutscher Schwimm-Verband / Fachsparte Masterssport

Mehr

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. www.lakegardens.org Spendenkonto: VR-Bank Rhein-Erft eg BLZ 371 612 89 Konto 101 523 1013 22.August 2013 Liebe Freundinnen und Freunde des Mädchencenters in Kalkutta,

Mehr

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 Die Suche nach Sinn, Halt und Heimat wird den Menschen künftig bestimmen. Prof. Dr. Horst W. Opaschowski, Zukunftswissenschaftler DREIEICH IM FOKUS Liebe Bürgerinnen

Mehr

Jahresbericht 2014. Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v.

Jahresbericht 2014. Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v. Jahresbericht 2014 Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v. Vorsitzender Jens Spahn, MdB Platz der Republik 1 11011 Berlin (030) 227-79 309 (030) 227-76 814 muensterlandfreunde@googlemail.com Das Wachstum

Mehr

«Ein Boutique-Turnier für Luzern»

«Ein Boutique-Turnier für Luzern» FIVB World Tour Open 12. bis 17. Mai 2015 Luzern OFFIZIELLES MEDIENBULLETIN Interview mit Marcel Bourquin, Präsident des Turniers und Initiant des Luzerner Events: «Ein Boutique-Turnier für Luzern» Die

Mehr

Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen

Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen Am 28. Februar 2015 hatten wir den Tag der seltenen Erkrankungen. Die Deutsche GBS Initiative e.v. hatte an diesem Tag die Gelegenheit, zusammen

Mehr

zur im S c h w i m m e n mit Gästeklasse der Körper-, Seh-, Hör- und Mentalbehinderten am Samstag, den 13. November 2010

zur im S c h w i m m e n mit Gästeklasse der Körper-, Seh-, Hör- und Mentalbehinderten am Samstag, den 13. November 2010 zur im S c h w i m m e n mit Gästeklasse der Körper-, Seh-, Hör- und Mentalbehinderten am Samstag, den 13. November 2010 im neuen Hallenbad (Drautal Perle) in Spittal an der Drau Fördert den Behindertensport

Mehr

Die Feldpostille. Liebe Kameradinnen und Kameraden!

Die Feldpostille. Liebe Kameradinnen und Kameraden! Die Feldpostille Ausgabe1/12 Mitteilungsblatt der Kameradschaft vom Edelweiß Ortsverband Graz www. kameradschaftedelweiss.at e-post: graz@kameradschaftedelweiss.at ZVR-Zahl733312717 Liebe Kameradinnen

Mehr

Leitbild und Verhaltenskodex der Jugendfußballabteilung des DJK SV Edling

Leitbild und Verhaltenskodex der Jugendfußballabteilung des DJK SV Edling Leitbild und Verhaltenskodex der Jugendfußballabteilung des DJK SV Edling Vorwort Gegründet als Fußballklub, versteht sich der DJK-SV Edling heute als sportliche Gemeinschaft, welche im gesamten Gemeindeleben

Mehr

Drei neue Ehrenmitglieder beim TSV Bisingen 1904 Jahreshauptversammlung mit Rückblick auf das Sportjahr 2008

Drei neue Ehrenmitglieder beim TSV Bisingen 1904 Jahreshauptversammlung mit Rückblick auf das Sportjahr 2008 Drei neue Ehrenmitglieder beim TSV Bisingen 1904 Jahreshauptversammlung mit Rückblick auf das Sportjahr 2008 In der kürzlich im Vereinsgasthaus Rose abgehaltenen Jahreshauptversammlung wurde wieder einmal

Mehr