Archive in Düsseldorf

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Archive in Düsseldorf"

Transkript

1 Archive in Düsseldorf Ausgabe 2014

2 Vorwort Die Stadt Düsseldorf besitzt eine der dichtesten undvielfältigsten Archiv- und Geschichtslandschaften im nördlichen Rheinland. Neben den staatlichen Archiven sind die städtischen Archive, historischen Einrichtungen und Museen zu nennen, ebenso die Archive der Wirtschaft, der Kirchen, der Medieninstitutionen, der Ver eine, der Verbände, der akademischen Einrichtungen sowie zahlreicher privater Institute. Staatliche, regionale und kommunale Archive Kirchliche Archive Wirtschaftsarchive Vereinsarchive Sie alle dokumentieren ein kulturelles Erbe, in dem sich mehr als 1000 Jahre rheinischer und deutscher Geschichte in all ihren Facetten widerspiegeln. Als Häuser der Geschichte sichern und bewahren sie historische Quellen und leisten damit einen unverzichtbaren Beitrag zur Erforschung der Vergangenheit und zum Verständnis der Gegenwart. Die meisten der nachfolgend aufgeführten Düsseldorfer Archive stehen als Serviceeinrichtungen der wissenschaftlichen oder privaten Forschung zur Verfügung. Nutzen Sie die Möglichkeit, durch Ihren Besuch der Archive Einblick in die Tradition und Geschichte Ihrer Stadt, Ihrer Heimat und Ihres Landes zu gewinnen.

3 Lage im Stadtplan Staatliche, regionale und kommunale Archive Lage im Stadtplan Wirtschaftsarchive 1 Archiv des Landtags Nordrhein-Westfalen 4 14 Archiv der E.ON SE 17 2 Stadtarchiv Düsseldorf 5 15 Konzernarchiv der Henkel AG & Co. KGaA 18 3 LVR-Zentrum für Medien und Bildung Medienzentrum für die Landeshauptstadt Düsseldorf Zentralarchiv der Rheinmetall AG Archiv der ERGO Versicherungsgruppe AG Vereinsarchive 4 Archiv und Sammlung des Künstlervereins Malkasten 7 18 Düsseldorfer Geschichtsverein e.v Heinrich-Heine-Institut 8 19 Heimatarchiv Benrath 22 6 Filmmuseum der Landeshauptstadt Düsseldorf 9 20 Hermann-Smeets-Archiv der Bilker Heimatfreunde 23 7 Theatermuseum der Landeshauptstadt Düsseldorf Friedrich-Spee-Archiv 24 8 Mahn- und Gedenkstätte der Landeshauptstadt Düsseldorf Städtischer Musikverein zu Düsseldorf e.v Restaurierungszentrum der Landeshauptstadt Düsseldorf / Schenkung Henkel Archiv des Verkehrs- und Verschönerungs-Vereins für den linksrheinischen Teil der Stadt Düsseldorf e.v. 26 Kirchliche Archive 24 Archiv der Derendorfer Jonges e.v Archiv der Evangelischen Kirche im Rheinland Archiv des Jugendhauses Düsseldorf e.v Fliedner-Kulturstiftung Kaiserswerth Archiv der kfd-bundesgeschäftsstelle und der Marianne Dirks Stiftung Legende zum Stadtplan Stadtplan

4 1 Staatliche, regionale und kommunale Archive Staatliche, regionale und kommunale Archive 2 Archiv des Landtags Nordrhein-Westfalen Stadtarchiv Düsseldorf Das Archiv des Landtags wurde 1946 gegründet. Es ist als Parlamentsarchiv kein Archiv im klassischen Sinn, sondern unterstützt in erster Linie als Service- und Dienstleistungseinrichtung die parlamentarische Arbeit der Abgeordneten, Fraktionen sowie deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Eine enge Verzahnung mit der Dokumentation des Landtags ist daher wesentliches Merkmal dieses Archivs. Darüber hinaus kann es auch von anderen Institutionen, Verbänden und sonstigen Einrichtungen sowie von politisch interessierten Bürgerinnen und Bürgern genutzt werden. Im Archiv werden alle Parlamentsmaterialien des Landtags, ausgewählte Parlamentspapiere des Bundes, der anderen Bundesländer und der Europäischen Union, sonstiges amtliches Schriftgut sowie für die Tätigkeit des Landtags relevante Materialien aufbewahrt. Der Landtag stellt im Internet ein umfangreiches Angebot zur direkten und kostenfreien Nutzung bereit. Hier werden Informationen und Materialien zum Plenum, zu den Ausschüssen und anderen Gremien angeboten. Öffentliche Dokumente und parlamentarische Vorgänge können recherchiert und abgerufen werden. Zudem stehen umfassende biografische Informationen über die aktuellen wie ehemaligen Abgeordneten des Landtags Nordrhein-Westfalen und über Mitglieder der Landesregierung Nordrhein-Westfalen seit 1946 zur Verfügung. Weitere Archivbestände können vor Ort nach Voranmeldung genutzt werden. So verfügt das Bildarchiv über einen Bestand von rund Fotografien mit Bezug zum Landtag und zum Land Nordrhein-Westfalen seit der Ernennungsperiode Archiv des Landtags Nordrhein-Westfalen Platz des Landtags Düsseldorf Telefon: (0211) oder 2053 Fax: (0211) Straßenbahnlinien 704, 709 und 719 ab Düsseldorf HBF bis Haltestelle Landtag/Kniebrücke Mo. Do Uhr Fr Uhr Eingeschränkte in den Parlamentsferien Die Zukunft der Vergangenheit zuständig für die Geschichte der Stadt Wissenschaftler, Studenten und Schüler, Heimat- und Familienforscher, Journalisten und Erbenermittler wenden sich an das Stadtarchiv, um selbst zu forschen oder Informationen zu erhalten. Seit seiner Gründung im Jahr 1912 bewahrt das Stadtarchiv die städtischen Unterlagen, die aus rechtlichen oder historischen Gründen dauerhaft aufgehoben werden müssen. Darüber hinaus sammelt es Dokumente, Unterlagen, Fotografien, Plakate, Stadtpläne und Schriften, die die facettenreiche Geschichte der Stadt sind, das Leben der Menschen in ihr, die Veränderung des Stadtbildes sowie das kulturelle und wirtschaftliche Leben belegen und illustrieren. 4 5 Das Stadtarchiv übernimmt darüber hinaus Nachlässe und Sammlungen von Düsseldorfer Vereinen, Firmen und Privatpersonen, die von Bedeutung für die Geschichte der Stadt sind. Eine etwa Bände umfassende Spezialbibliothek zur Geschichte Düsseldorfs und des Umlandes, die Lokalzeitungen in vollständigen Serien ab ca. 1880, aber auch Kirchenbuchkopien und Personenstandsregister ergänzen und erweitern die Forschungsmöglichkeiten. Das Archiv beteiligt sich an zahlreichen lokalen und regionalen Publikationen, gibt eine eigene Schriftenreihe heraus und ist Sitz des Düsseldorfer Geschichtsvereins. Bis auf geringe Einschränkungen sind die Unterlagen für jeden alle Interessierten frei zugänglich und können während der kostenfrei benutzt werden. Anfragen sind natürlich auch schriftlich oder telefonisch möglich. Stadtarchiv Düsseldorf Worringer Str Düsseldorf Telefon: (0211) Fax: (0211) : Mo. Do Uhr Fr Uhr sowie nach Absprache

5 3 Staatliche, regionale und kommunale Archive 4 LVR-Zentrum für Medien und Bildung Medienzentrum für die Landeshauptstadt Düsseldorf Archiv und Sammlung des Künstlervereins Malkasten Das LVR-Zentrum für Medien und Bildung (LVR-ZMB), hervorgegangen aus der Landes- und Stadtbildstelle Düsseldorf, ist der zentrale Mediendienstleister für den Landschaftsverband Rheinland und nimmt daneben die Aufgabe als Medienzentrum für die Stadt Düsseldorf wahr. Seine Ursprünge reichen jedoch zurück bis 1913, bis zur Gründung der Regierungsbildstelle Düsseldorf. Sein Fotoarchiv verfügt über eine umfangreiche Sammlung mit Schwerpunkt 100 Jahre Kulturgeschichte im Rheinland. Neben Landschaftsaufnahmen finden sich Themen wie Architektur, Kunst, Industrie, Handwerk, Brauchtum und Volkskunde. Besonders groß ist der Bestand mit Düsseldorfer Motiven. Neben den Eigenproduktionen gelingt es, das Bildarchiv durch Nachlässe, Schenkungen und Ankäufe stetig zu erweitern. Eine zentrale Aufgabe des LVR-ZMB- Fotoarchivs bildet die Digitalisierung mithilfe hochauflösender Scans - sowohl des eigenen Bestands wie auch als Serviceleistung für andere Sammlungen. Bilddaten können als Datei, CD/ DVD oder als Download zur Verfügung gestellt werden. LVR-Zentrum für Medien und Bildung Medienzentrum für die Landeshauptstadt Düsseldorf Bertha-von-Suttner-Platz Düsseldorf Ansprechpartnerin Fotoarchiv Eva Lanzerath Telefon: (0211) Nahverkehrsverbindung Alle öffentlichen Verkehrsmittel nach Düsseldorf Hauptbahnhof bzw. Konrad-Adenauer-Platz; 5 min. Fußweg durch den HBF zum Bertha-von- Suttner-Platz 1 (Ausgang Oberbilk) Mo. Fr Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung. Unter den zahlreichen im 19. Jahrhundert gegründeten Künstlergesellschaften Deutschlands zählt der Malkasten zu den ältesten und traditionsreichsten Vereinigungen. Das Bemühen des Vereins, seine Tätigkeit seit seiner Gründung im Jahre 1848 umfassend durch Schriftstücke und Bildwerke zu dokumentieren, sowie die besondere Sorgfalt, die er Archiv und Sammlung während des Zweiten Weltkrieges durch umsichtige Auslagerung zuteil werden ließ, ermöglichte die umfangreiche Überlieferung von Schrift- und Bildgut zur rheinischen Kunstgeschichte. Es handelt sich um den besonderen Fall eines Bestandes von geschlossener Provenienz, der an seinem Entstehungsort - den historischen Gebäuden des weitläufigen Jacobi schen Gartens - verblieben und vor größeren Verlusten bewahrt worden ist. Schrift- und Bildgut des Malkasten stellen dabei nicht nur einen illustrativen Spiegel der Vereinsgeschichte dar, sondern bieten darüber hinaus Studienmaterial zur Erforschung von Leben und Oeuvre seiner Künstlermitglieder. Darunter befindet sich eine Vielzahl von Künstlern der Düsseldorfer Malerschule, in deren glanzvolle Blütezeit die Gründung des Vereins fiel. Die bereits kurze Zeit nach der Vereinsgründung angelegte und seitdem historisch gewachsene Bildsammlung setzt sich aus Handzeichnungen, Druckgraphiken, Gemälden und Fotos zusammen, wobei es sich 6 7 sowohl um Einzelblätter als auch Alben, Skizzenbücher und Mappenwerke handelt. Die ältesten Bildwerke gehen auf den Begründer der Düsseldorfer Malerschule Wilhelm von Schadow zurück, die jüngsten stammen von den heutigen Künstlermitgliedern. Archiv und Sammlung sind detailliert erschlossen. Recherchen werden durch die beiden Quellenbände zur Geschichte des Künstlervereins Malkasten (1992 und 2002 publiziert) erleichtert. Künstlerverein Malkasten Jacobistraße 6a Düsseldorf Telefon: (0211) Fax: (0211) Ansprechpartnerin Sabine Schroyen M.A. ab Hauptbahnhof Straßenbahnlinie 707 bis Jacobistraße ab Heinrich-Heine-Allee Straßenbahnlinien 703, 712, 713 bis Jacobistraße Nach Vereinbarung

6 5 6 Heinrich-Heine-Institut Archiv - Bibliothek - Museum Filmmuseum Landeshauptstadt Düsseldorf Das Heinrich-Heine-Institut, 1970 gegründet, ist die verselbstständigte Neuere Handschriftenabteilung der ehemaligen Landes- und Stadtbibliothek. Es befindet sich seit 1974 an der Bilker Straße der Düsseldorfer Carlstadt und ist mit seinen Bereichen Archiv, Bibliothek und Museum Zentrum der internationalen Heine-Forschung. Mit seinen Veranstaltungen wendet es sich an eine literarisch und kulturhistorisch interessierte Öffentlichkeit. Im Zentrum des Heine-Archivs stehen der handschriftliche Nachlass und die Privatbibliothek des Dichters. Daneben ist die umfangreiche Sammlung von Musikmanuskripten und Briefen Robert und Clara Schumanns von internationaler Bedeutung und Anziehungskraft. Darüber hinaus gibt es im Rheinischen Literaturarchiv weit über hundert Sammlungen und Nachlässe aus den Bereichen Literatur, Kunst, Musik und Wissenschaft besonders des Düsseldorfer und niederrheinisch-bergischen Raums vom Barock bis zur Gegenwart, d. h. von der Handschrift des Güldenen Tugendbuchs von Friedrich von Spee bis zum Vorlass des Dramatikers und Romanciers Dieter Forte. Die gesamte Literatur von und über Heinrich Heine, von den Erstausgaben der Werke bis zu den jüngsten wissenschaftlichen Untersuchungen zu Werk und Leben des Dichters, steht in der Bibliothek den Benutzern zur Verfügung ebenso wie Literatur zum Jungen Deutschland, zum Vormärz und zur rheinischen Kultur- und Landesgeschichte. Auf Anfrage sind auch die umfangreichen Buchbestände aus den Nachlässen zugänglich. Weiterhin gibt es eine umfangreiche graphische Abteilung. Heinrich-Heine-Institut Bilker Straße Düsseldorf Telefon: (0211) Fax: (0211) Mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht man das Institut von den Haltestellen Heinrich-Heine-Allee (Linien U 74, 75, 76, 77, 78, 79); Benrather Straße/ Kasernenstraße (703, 706, 712, 713, 715); Poststraße (704, 709, 719) jeweils in wenigen Minuten. Archiv und Bibliothek Mo. Fr.: Uhr Es wird um eine Voranmeldung gebeten. Museum Di. So.: Uhr Sa.: Uhr Aufgabe und Ziel des Filmmuseums ist es, die Filmkultur in ihrer Vielseitigkeit einem breiten Besucherkreis zu vermitteln. Die Dauerausstellung zeigt Exponate zur Geschichte des Films, Apparate aus der Vorgeschichte der Kinematografie, Dokumente zu organisatorischen, ästhetischen und wirtschaftlichen Aspekten der Filmproduktion, daneben Aufnahme- und Abspiel- Equipment, Fotos und Plakate, Entwürfe, Modelle, Requisiten, Kostüme sowie Objekte und Dokumente zur Geschichte der Filmrezeption. Die Archive und Sammlungen des Filmmuseums sowie die Bibliothek sammeln, bewahren und erschließen Materialien rund um das Kulturgut Film. Sie stellen ihre Bestände für das Fachpublikum und andere Interessierte zur wissenschaftlichen Arbeit und Einsichtnahme zur Verfügung. Leiter der Sammlungen Filmarchiv, Gerätesammlung Andreas Thein Telefon: (0211) Foto-, Schriftgut-, Plakatarchiv Ansprechpartnerin: Susanne Imkamp Telefon: (0211) Mediathek Ansprechpartnerin: Birgit Michel Telefon: (0211) Bibliothek Ansprechpartnerin: Margret Schild Telefon: (0211) Ausstellungen Matthias Knop Telefon: (0211) Museumspädagogik Karin Woyke Telefon: (0211) Filmmuseum Landeshauptstadt Düsseldorf Schulstraße 4, Düsseldorf Telefon: (0211) Kasse Di. So Uhr Telefon: (0211) Annahme Führungen (Mo. Fr.) Telefon: (0211) Fax: (0211) Museum Di., Do. bis So Uhr Mi Uhr Montags geschlossen Karnevalssonntag, ,25.12., , geschlossen. Andere Feiertage: wie Sonntag. Haltestelle Heinrich-Heine-Allee U-Bahnlinien U 74, U 75, U 76, U 77, U 78, U 79 Straßenbahnlinien 703, 706, 712, 713,

7 7 8 Theatermuseum Landeshauptstadt Düsseldorf / Dumont-Lindemann-Archiv Mahn-und Gedenkstätte der Landeshauptstadt Düsseldorf Archiv, Bibliothek und Museum möch ten mit ihren speziellen Angeboten die Kommunikation über Theater ermöglichen und vertiefen. Als kommunales Kulturinstitut stehen wir für Ihre Fragen gerne zur Verfügung. Wir bieten Ihnen Informationen zu Persönlichkeiten des Theaters, Geschichte von Theaterinstitutionen und -gebäuden, Theatergeschichte, Fragen des ästhetischen Wandels oder zum Theateralltag. Wesentlicher Orientierungspunkt für Sammlung, Forschung, Dokumentation und Ausstellungen ist die Theatergeschichte Düsseldorfs und des Landes NRW. Die einzigartige Ausstellung Museum für Zuschaukunst gibt Einblick in die verschiedenen Facetten des Theateralltags. Theaterarchivalien können in der Dependenz des Theatermuseums auf der Merowinger Str. 88 eingesehen werden. Eine Voranmeldung ist sinnvoll, damit wir auf Ihre Bedürfnisse umfassend eingehen können. Theatermuseum Landeshauptstadt Düsseldorf Bibliothek und Museum Jägerhofstraße 1 (Hofgärtnerhaus) Düsseldorf Bibliothek, Museum Jägerhofstr. 1 (Hofgärtnerhaus) Düsseldorf Bibliothek: Di. + Do Uhr Museum: Di. So Uhr Ansprechpartner Bibliothek Dipl.-Dok. Margret Schild Telefon: (0211) Ansprechpartner Museum Anne Blankenberg M.A. Telefon: (0211) / / U-Bahnlinien U 74, U 75, U 76, U 77, U 78, U 79 bis Haltestelle Heinrich Heine-Allee; Straßenbahn- und Buslinien 701, 703, 706, 711, 712, 713, 715, 780, 782, 785, SB 50 bis Haltestelle Jan-Wellem-Platz Theatermuseum der Landeshauptstadt Düsseldorf Sammlungen Merowinger Str Düsseldorf Telefon: (0211) Fax: (0211) Sammlungen Mo. Fr. nach Vereinbarung Straßenbahnlinie 706; Haltestelle: Am Steinberg Buslinien 835, 836; Haltestelle Merowinger Straße Der Grundstock zur Sammlung der Mahn- und Gedenkstätte für die Opfer des Nationalsozialismus in Düsseldorf wurde 1986/87 im Rahmen der Eröffnungsvorbereitungen im Stadthaus auf der Mühlenstraße gelegt. Ihre Besonderheit besteht in Zeitzeugen-Videos und Toninterviews sowie deren Transkriptionen, Fotos, Erinnerungsberichten, Briefnachlässen und Dokumenten zur lokalen Ausprägung des Nationalsozialismus, wie sie insbesondere ehemalige Verfolgte oder deren Angehörige zur Verfügung stellten. Nicht alle Bestände sind öffentlich zugänglich. Leitung Dr. Bastian Fleermann Telefon (0211) Stellv. Leitung Hildegard Jakobs Telefon (0211) Bestellungen/ Publikationen Dragica Plavcic Telefon (0211) Archiv Immo Schatzschneider Telefon (0211) Pädagogische Mitarbeiterinnen Astrid Wolters Telefon (0211) Mahn- und Gedenkstätte Düsseldorf Mühlenstraße 29 (Museum, geschlossen bis Ende 2014) Mühlenstraße 6 (Verwaltung, Archiv) Düsseldorf Telefon: (0211) (Sekretariat: Nicole Merten) Fax: (0211) Eine Einrichtung der Landeshauptstadt Düsseldorf Weitere Informationen unter duesseldorf oder unter Telefon (0211) oder

8 9 Kirchliche Archive 10 Restaurierungszentrum der Landeshauptstadt Düsseldorf / Schenkung Henkel Archiv der Evangelischen Kirche im Rheinland zeitgenössische Kunst, Holz/Design, Keramik, Kunstgewerbe, Papier und Foto. Das Restaurierungszentrum forscht und publiziert zu restauratorischen und technologischen Themen. Alle Restaurierungen werden fachgerecht dokumentiert, seit 1994 digital, heute in der Datenbank des Digitalen Kunst- und Kulturarchivs Düsseldorf (d:kult) im Verbund mit den anderen Düsseldorfer Kulturinstituten. Das Restaurierungszentrum der Landes hauptstadt Düsseldorf / Schenkung Henkel wurde 1976 als kommunales Kulturinstitut gegründet. Eine Schenkung zum 100jährigen Jubiläum der in Düsseldorf ansässigen Henkel AG & Co. KGaA trug maßgeblich zur Ausstattung des Institutes bei. Die Laboratorien des Unternehmens unterstützen das Restaurierungszentrum bis heute mit naturwissenschaftlichen Analysen. Das Restaurierungszentrum widmet sich der Erhaltung und Pflege von Kunst- und Kulturgut. Es arbeitet im Auftrag der Museen, Archive und Ausstellungshäuser der Landeshauptstadt Düsseldorf und darüber hinaus für Museen der Region sowie in Ausnahmefällen auch für private Auftraggeber. Das Restaurierungszentrum bietet Leistungen der Untersuchung, Beratung, Konservierung und Res taurierung in folgenden Fachrichtungen an: Gemälde/ 12 Textdokumente der Zeit vor 1994 und Bilddokumente sind, nach Rücksprache mit den beauftragenden Museen, zu wissenschaftlichen Zwecken im Archiv des Restaurierungszentrums einsehbar. Restaurierungszentrum der Landeshauptstadt Düsseldorf / Schenkung Henkel Ehrenhof 3a Düsseldorf Leitung Dr. Cornelia Weyer Telefon (0211) Telefon: (0211) Fax: (0211) duesseldorf.de https://www.facebook.com/ Restaurierungszentrum.Duesseldorf Straßenbahnlinien 701, 706 und 715 Haltestelle Sternstraße U-Bahnlinien U 74, U 75, U 76 und U 77 Haltestelle Tonhalle / Ehrenhof Termin nach Vereinbarung Die Evangelische Kirche im Rheinland ist die zweitgrößte deutsche Landeskirche, ihr Gebiet ist deckungsgleich mit der früheren preußischen Rheinprovinz. Das landeskirchliche Archiv verwahrt die Unterlagen der kirchenleitenden Organe (Konsistorium, Landeskirchenamt) ebenso wie die Akten der Ämter und Einrichtungen. Zahlreiche Kirchengemeinden, Kirchenkreise und kirchliche Vereine haben uns ihre älteren Archivbestände als Depositum übergeben, wobei das Schriftgut bis ins 16. Jh. zurückreicht. Nachlässe von Pfarrern, Hochschullehrern und einzelner Präsides erweitern das Dokumentationsprofil. Recherchen speziell zur rheinischen Kirchengeschichte erleichtert unsere Bände umfassende Archivbibliothek. Der Familienforscher wird in unserem Filialarchiv in Boppard fündig, wo ca Kirchenbücher zentralisiert sind. 13 Archiv der Evangelischen Kirche im Rheinland Hans-Böckler-Straße Düsseldorf Telefon: (0211) Fax: (0211) U-Bahn-Linien U 78 oder U 79 bis Haltestelle Kennedydamm Bus-Linien 721 oder 722 bis Haltestelle Frankenplatz Mo., Di., Do.: Uhr Mi. und Fr.: Uhr

9 11 Kirchliche Archive Kirchliche Archive 12 Archiv des Jugendhauses Düsseldorf e.v. Fliedner-Kulturstiftung Kaiserswerth I Das Archiv des Jugendhauses Düsseldorf umfasst das historische Archiv des Bundes der deutschen katholischen Jugend (BDKJ) und des Jugendhauses Düsseldorf. Dazu gehören hauptsächlich Akten, Bilder und Publikationen des Jugendhauses Düsseldorf und der Bundesstelle des BDKJ seit Ferner sind einige Nachlässe sowie Akten und Dokumente über die Entwicklung katholischer Jugendarbeit ab 1900 vorhanden. Darüberhinaus liegen rund 50 verschiedene katholische Jugendzeitschriften und Zeitungen für die katholische Jugendverbandsarbeit ab 1900 sowie umfangreiches Film-, Foto- und Tonmaterial ab 1928 vor. Die Bibliothek des Hauses hat die Schwerpunkte kirchliche Jugendarbeit, Geschichte der Jugendbewegung sowie Theologie und Kirche. Dazu gehört ferner die Bibliothek des Katholischen Jungmännerverbandes Deutschlands (KJMVD) und die Sondersammlung Aus der Vergangenheit lernen, die Publikationen zu den Themen Faschismus und Radikalismus umfasst. Sie steht als Präsenzbibliothek den Archivnutzern ebenfalls zur Verfügung. Träger des Archivs ist das Jugendhaus Düsseldorf, Bundeszentrale für katholische Jugendarbeit. Dieses wird getragen von dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und der Arbeitsstelle für Jugendseelsorge der Deutschen Bischofskonferenz. Archiv des Jugendhauses Düsseldorf e.v. Carl-Mosterts-Platz Düsseldorf Telefon: (0211) Fax: (0211) Ansprechpartnerin Maria Wego Telefon: (0211) Fax: (0211) Nahverkehrsverbindung Straßenbahnlinien 704 und 706 bis Haltstelle Stockkampstraße Buslinie 721 bis Haltestelle Prinz- Georg-Straße Mo. Fr. nach Vereinbarung Im Frühjahr 2002 wurde nach längerer Vorbereitung die Fliedner-Kulturstiftung Kaiserswerth errichtet. Als kirchliche Stiftung hat sie es sich zur Aufgabe gemacht, das historische Erbe der Mutterhausdiakonie für die Zukunft zu bewahren. Im 19. Jahrhundert ging von dem damals noch selbstständigen Städtchen Kaiserswerth eine Bewegung aus, die noch heute ihre Wirkung entfaltet die evangelische Mutterhausdiakonie bzw. die sogenannte Frauendiakonie gründete Pfarrer Theodor Fliedner zusammen mit seiner Frau Friederike am Kaiserswerther Markt die Diakonissenanstalt. Sie sollte eine Ausbildungsstätte für evangelische Pflegerinnen sowie Kleinkinderlehrerinnen sein, zugleich bot sie den Frauen einen geistlich-spirituellen Mittelpunkt. Ende des 19. Jahrhunderts zogen große Teile der Anstalt auf den hochwassersicheren Fronberg vor den Toren Kaiserswerths. Von dort aus prägt sie bis heute mit ihren zahlreichen Gebäuden den Stadtteil im Norden von Düsseldorf. Die Stiftung umfasst neben der umfangreichen Fachbibliothek für Frauendiakonie auch ein historisches Archiv. Dort werden der Nachlass der Familie Fliedner, das Schriftgut der Diakonissenanstalt und der Schwesternschaft sowie des Kaiserswerther Verbandes als Zusammenschluss aller Diakonissenmutterhäuser Kaiserswerther Prägung verwahrt. Eine umfangreiche Bildersammlung ergänzt die schriftlichen Bestände. Im November 2011 wurde das erste deutsche Museum zur Geschichte der Krankenpflege eröffnet. Fliedner-Kulturstiftung Kaiserswerth Zeppenheimer Weg Düsseldorf Telefon: (0211) Fax: (0211) U-Bahnlinie 79 in Richtung Duisburg, Haltestelle Klemensplatz, Fußweg zum Haus Tabea neben der Mutterhauskirche ca. 10 Min. nach Vereinbarung 14 15

10 13 Kirchliche Archive Wirtschaftsarchive 14 Archiv der kfd-bundesgeschäftsstelle und der Marianne Dirks Stiftung Archiv der E.ON SE Das Archiv ist nicht öffentlich zugänglich. Anfragen werden jedoch schriftlich beantwortet. In Einzelfällen kann eine Benutzungsgenehmigung erteilt werden. Die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) ist der größte deutsche Frauenverband. Ihre Anfänge reichen bis in die zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts. Das Archiv umfasst hauptsächlich Akten und Publikationen aus der Zeit nach Auch einige Ton- und Bilddokumente sind vorhanden. Außerdem beinhaltet es den Nachlass von Marianne Dirks, der ersten Präsidentin der kfd, die als eine der wenigen Frauen bei der Würzburger Synode mitwirkte. Das Archiv ist nicht öffentlich zugänglich, kann aber nach vorheriger Absprache für wissenschaftliche Forschungszwecke genutzt werden. Darüber hinaus kann in Einzelfällen eine Benutzungsgenehmigung erteilt werden. Archiv der kfd-bundesgeschäftsstelle Prinz-Georg-Str Düsseldorf Telefon: (0211) Fax: (0211) Ansprechpartnerin Claudia Seeger Telefon: (0211) Di. und Mi Uhr Telefonische Terminabsprache erbeten Nahverkehrsverbindung Straßenbahnlinien 704 und 706 bis Haltestelle Stockkampstraße Buslinie 721 bis Haltestelle Prinz-Georg-Straße Die im Juni 2000 durch die Fusion der VEBA AG und der VIAG AG entstandene E.ON AG (seit Nov E.ON SE) ist der weltweit größte private Energiedienstleister mit den beiden starken Säulen Strom und Gas. Die wechselvolle Geschichte der beiden traditionsreichen Industrieunternehmen hin zum modernen Energiekonzern wird im Archiv der E.ON AG mit seinen Akten- und Fotobeständen sowie Filmen dokumentiert. Der größte Teil des Bestandes sind Akten und Materialien der VEBA AG und deren Töchter. Findmittel von Beständen zu VEBA, VIAG und Tochterunternehmen in anderen Archiven ergänzen das Material. E.ON SE Bibliothek/Archiv E.ON-Platz Düsseldorf Ansprechpartnerin Sophie Wego Telefon: (0211)

11 15 Wirtschaftsarchive Wirtschaftsarchive 16 Konzernarchiv der Henkel AG & Co. KGaA Zentralarchiv der Rheinmetall AG Die Bestände des Konzernarchivs umfassen rund 7 Regalkilometer Archivgut: Akten, Urkunden, Publikationen AV-Medien (Fotos, Filme) Produkte (Packungen) Werbemittel, Plakate, le-Schilder Sammlungen & Museumsgut Die seit 1969 bestehende Schriftenreihe des Henkel-Archivs informiert mit inzwischen 28 Heften und sechs Sonderbänden über ausgesuchte Themen und Fragestellungen der Unternehmens- und Markengeschichte. ihre Spuren hinterlassen haben. Im Rheinmetall-Archiv werden viele Unternehmen, an die sich heute viele nicht mehr erinnern können, wieder lebendig. Für Benutzer ist das Rheinmetall-Archiv, dessen Magazin sich in Neuss befindet, zu Forschungszwecken nach Terminvereinbarung zugänglich. Da sich das Archiv im Besitz eines privaten Unternehmens befindet, bedarf die Einsicht in die Unternehmensakten der Genehmigung durch die Rheinmetall AG. Henkel ist weltweit mit führenden Marken und Technologien in den drei Geschäftsfeldern Laundry & Home Care, Beauty Care und Adhesive Technologies tätig und erzielte im Geschäftsjahr 2012 einen Umsatz von 16,51 Milliarden Euro. Heute sind weltweit rund Mitarbeiter für das Unternehmen tätig. Menschen in über 125 Ländern der Welt vertrauen Marken und Technologien von Henkel. Das Konzernarchiv Henkel dokumentiert die Unternehmens-, Markenund Familiengeschichte und ist der Service-Dienstleister für historische Informationen über das 1876 gegründete Unternehmen. Die Anfänge des Henkel-Archivs reichen in das Jahr 1910 zurück, als mit der Sammlung von firmengeschichtlichen Unterlagen und Erinnerungsstücken begonnen wurde. Das heutige Konzernarchiv Henkel berät und unterstützt die Mitarbeiter von Henkel sowie externe Interessenten mit berechtigtem Nutzungsinteresse. Henkel AG & Co. KGaA Konzernarchiv Henkelstraße 67, Düsseldorf Telefon: (0211) , nach vorheriger Terminabsprache Die Rheinmetall AG, gegründet 1889 als Rheinische Metallwaaren- und Maschinenfabrik AG in Düsseldorf, feiert in diesem Jahr ihr 125jähriges Bestehen. Rheinmetall ist heute ein moderner Technologiekonzern, der in den Bereichen Defence und Automotive tätig ist. Im Rheinmetall-Archiv findet der interessierte Besucher zahlreiche Archivalien Urkunden und Verträge, Protokolle, Korrespondenzsammlungen, technische Berichte, Prospekte, Zeitschriften, Pläne und Zeichnungen sowie zahlreiche Fotos und Filme aus den heutigen und ehemaligen Unternehmensbereichen Maschinenbau, Automobiltechnik, Elektronik und Wehrtechnik. Neben den Konzernakten werden auch zahlreiche Unterlagen aktueller und früherer Tochtergesellschaften aufbewahrt. Aus dem Raum Düsseldorf, Neuss und Ratingen besonders interessant: Jagenberg, Pierburg, Benz & Hilgers, Tornado oder Malmedie. Dabei sind Firmennamen, die man heute gar nicht mehr kennt, die aber dennoch Kontaktadresse cl historia Dr. Christian Leitzbach Hohenstein Wuppertal Telefon: (0202) Fax: (0202)

12 17 Wirtschaftsarchive Vereinsarchive 18 Archiv der ERGO Versicherungsgruppe AG Düsseldorfer Geschichtsverein e.v. Die ERGO Versicherungsgruppe entstand 1997/1998 als Zusammenschluss von D.A.S., DKV, Hamburg-Mannheimer und Victoria. Seit 1998 ist der Firmensitz Düsseldorf. Das Archiv der ERGO Versicherungsgruppe wurde 2002 gegründet. Es enthält als Konzernarchiv sowohl die Bestände der ERGO Holding als auch vor allem die historischen Bestände der ehemaligen Victoria Versicherungsgesellschaften sowie deren Vorgänger- und Tochtergesellschaften. Darüber hinaus betreut das ERGO-Archiv auch die Bestände der DKV in Köln, der D.A.S. und der ERV in München sowie die Bestände der ehemaligen Hamburg-Mannheimer Gesellschaften in Hamburg. Das Archiv ist das historische Gedäch nis der ERGO und enthält hauptsäch lich Schriftstücke seit 1778 und Rechts quellen sowie Fotos, Versicherungsschilder und Filmdokumente. Es ist nicht öffentlich zugänglich, Herr Holmer erteilt auf schriftliche Anfrage jedoch gerne Auskunft. Archiv der ERGO Versicherungsgruppe AG Victoriaplatz Düsseldorf Ansprechpartner Markus Holmer Telefon: (0211) Fax: (0211) Gegründet 1880 als Verein für Geschichte und Alterthumskunde von Düsseldorf und Umgegend, hat der Düsseldorfer Geschichtsverein heute rund 500 Mitglieder und zählt damit zu den Großen seiner Art. Zentrale Aufgabe des Vereins ist die Förderung und Vermittlung neuer Erkenntnisse zur Geschichte des Düsseldorfer Raumes und des Niederrheins - quer durch alle Epochen von der Frühzeit über Antike und Mittelalter bis in die jüngste Vergangenheit. Diese Aufgabe findet ihre Umsetzung sowohl in Veranstaltungen als auch in den diversen Publikationen zur Ortsund Landesgeschichte: Dem Düsseldorfer Jahrbuch, den Studien zur Wirtschaftsgeschichte, den Quellen und Forschungen zur Geschichte des Niederrheins sowie den Urkundenbüchern der geistlichen Stiftungen des Niederrheins. Die Veranstaltungen - im Sommer Studienfahrten, im Winter Vorträge sowie je nach Anlaß Ausstellungsführungen - dienen neben der Geschichtsvermittlung auch den Kontakten und dem Austausch der Vereinsmitglieder untereinander. Die umfangreiche, durch Stiftungen sowie vor allem Tausch mit zahlreichen in- und ausländischen wissenschaftlichen Instituten, Vereinen und Gesellschaften in den letzten 120 Jahren entstandene stadt- und landesgeschichtliche Bibliothek des Vereins ist inzwischen Bestandteil der Universitäts- und Landesbibliothek Düsseldorf und steht dort zur allgemeinen Benutzung zur Verfügung. Enge Zusammenarbeit verbindet den Düsseldorfer Geschichtsverein mit dem Stadtarchiv und dem Landesarchiv Nordrhein-Westfalen / Abteilung Rheinland. Das Vereinsarchiv (Depositum im Stadtarchiv) umfasst wichtige Dokumente zur Geschichte des Düsseldorfer Geschichtsvereins und ist beredtes Zeugnis der Geschichtsforschung in der Landeshauptstadt. Es steht auf Anfrage Forschern und Interessenten offen. Düsseldorfer Geschichtsverein e.v. Vorsitzende: Dr. Susanne Schwabach-Albrecht Kontaktadresse: Stadtarchiv Düsseldorf Worringer Str Düsseldorf Telefon: (0211) Fax: (0211)

13 19 Vereinsarchive Vereinsarchive 20 Heimatarchiv Benrath Archiv der Heimatgemeinschaft Groß-Benrath e.v. Hermann-Smeets-Archiv der Bilker Heimatfreunde Das 1979 gegründete Heimatarchiv sammelt und forscht im Bereich der 1929 nach Düsseldorf eingemeindeten Bürgermeisterei Benrath. Das Archiv befindet sich im Souterrain des historischen Rathauses der ehemals selbstständigen Gemeinde. Es hat sich zur Anlaufstelle für Lernende und Lehrende, Heimat- und Familienforscher und nicht zuletzt für Alteingesessene wie Neubürger entwickelt, die im Archiv ein Stück Identität finden. Die Sammlung umfasst zu rund Stichworten schriftliche Dokumente, Filme, Fotos, Tondokumente, Karten, Auszüge aus Vereinsarchiven und Zeitungen sowie eine Fachbibliothek. Der Wert der Sammlung liegt in der ortsbezogenen Vielseitigkeit. So bleiben viele Details der Ortsgeschichte erhalten und öffentlich zugänglich. Eine rund tausendjährige Geschichte mit rasanter Entwicklung in der Zeit der Industrialisierung hat Spuren hinterlassen. Das Archiv bietet Führungen durch die Benrather Kulturgeschichte an und veröffentlicht seine Forschungs ergebnisse in der Schriftenreihe BENRATH historisch. Heimatarchiv Benrath Rathaus Benrath Benrodestraße 46 (rechter Seiteneingang) Düsseldorf Leitung: Wolfgang D. Sauer Telefon: (0211) (nur montags von Uhr) Straßenbahnlinie 701 bis Haltestelle Schloss Benrath Buslinie 789 bis Haltestelle Benrath Rathaus Mo bis Uhr und nach Vereinbarung Im Jahr 1976 wurde vom Heimatverein Bilker Heimatfreunde e.v. an der Himmelgeister Straße ein Vereinsarchiv eröffnet. Ziel war es nicht nur, die vereinseigene Geschichte zu dokumentieren, sondern darüber hinaus auch Zeugnisse aus der Geschichte Bilks zu sammeln und für die Nachwelt aufzubewahren. Benannt wurde das Archiv nach seinem Initiator und langjährigen Vereinspräsidenten Hermann Smeets. Interessierte Bürger, Heimatforscher, Schüler und Studenten gehören zu den regelmäßigen Besuchern. Das Archiv enthält neben zahlreichen Schrift- und Bilddokumenten zum Heimatbrauchtum auch geschlossene Sammlungen. So befindet sich hier eine der größten, ausschließlich über den Dichter Ferdinand Freiligrath zusammengetragene Bibliothek seiner Werke und über die meisten Veröffentlichungen über seine Person. Ferdinand Freiligrath wohnte in den Jahren 1849/1850 in Bilk. Von besonderer Bedeutung ist der Nachlass des Karnevalisten und Karnevalspräsidenten Leo Statz, der 1943 vom Volksgerichtshof wegen defaitistischer Äußerungen zum Tode verurteilt wurde und für den in den Archivräumen eine kleine Gedenkstätte eingerichtet wurde. Instrumentarien und Schriftgut der ehemaligen Bilker Sternwarte erhielten hier einen würdigen Aufbewah rungsort. Briefe und Schriften des weit über Bilk hinaus bekannten Theologen Pastor Anton Joseph Binterim fanden hier ihren Platz wie auch Utensilien und Noten des Bilker Dirigenten, Chorleiters und Liedkomponisten Mathieu Neumann. Im Zeitungsarchiv werden Ausschnitte zu Ereignissen in und um Bilk zusammengetragen und bilden oft den Grundstock für weitere Recherchen. Zum Archiv gehört auch eine umfangreiche Bibliothek mit einer großen Abteilung über Düsseldorf. Die Bilker Heimatfreunde bringen außerdem die zweimonatlich erscheinende Zeitschrift Die Bilker Sternwarte heraus, in der Artikel zur Geschichte des Stadtteils veröffentlicht werden. Aber auch zu aktuellen Düsseldorfer Themen nimmt der Verein in seiner Zeitschrift Stellung. Hermann-Smeets-Archiv Himmelgeister Str. 73 (Hofgebäude) Düsseldorf Ansprechpartner Horst Esser Telefon / Fax: (0211) Telefon Archiv: (0211) Nahverkehrsverbindung: Straßenbahnlinie 706, Haltestelle Am Steinberg : Do Uhr Und nach Vereinbarung

14 21 Vereinsarchive Vereinsarchive 22 Friedrich-Spee-Archiv Städtischer Musikverein zu Düsseldorf e.v. Im Oktober 2000 wurde am Suitbertus-Stiftsplatz 11 in Kaiserswerth das Friedrich-Spee-Archiv eröffnet. Das Haus Nr. 11 ist nach einer alten Tradition das Geburtshaus von Friedrich Spee, der hier am 25. Februar 1591 das Licht der Welt erblickt haben soll. Das Institut ist Archiv sowie Arbeitsbibliothek zu Friedrich Spee und seiner Zeit. Heute stellt die Sammlung von Büchern, Bildern und anderen Medien eine umfassende Dokumentation dar, die ständig erweitert wird. So können z. B. der Erstdruck der Trutz-Nachtigall von 1649 und zahlreiche Ausgaben aus den nachfolgenden Jahrhunderten eingesehen werden; ebenso das Güldene Tugend-Buch in einem frühen Druck und verschiedene Ausgaben der Cautio Criminalis. Zahlreiche Gebetbücher dokumentieren die vielen Kirchenlieder, die Friedrich Spee zu verschiedenen Anlässen geschrieben hat. Die Bibliothek umfasst auch u.a. das Umfeld Spees, hier vor allem das 17. Jahrhundert sowie die Wirkungsgeschichte und wissenschaftliche Aufarbeitung bis in unsere Zeit. Die Hexenproblematik ist entsprechend umfangreich dokumentiert. Entsprechend der geistigen Vielseitigkeit des großen Theologen, Seelsorgers, Dichters und Anwalts der als Hexen angeklagten Frauen, des Vorkämpfers für mehr Gerechtigkeit unter den Menschen ist auch sein Haus bis heute offen für viele Fragen und Themen aus Literatur, Theologie und Geschichte. Regelmäßig finden Führungen unter dem Aspekt Kaiserswerth mit den Augen Friedrich Spees statt. Friedrich-Spee-Archiv Suitbertus-Stiftsplatz Düsseldorf Vorsitzender der Friedrich-Spee- Gesellschaft und des Spee-Archivs: Hans Müskens Telefon (02102) Nahverkehrsverbindung U 79 bis Klemensplatz Das Friedrich-Spee-Archiv ist jeden Mittwoch von Uhr und nach Vereinbarung geöffnet. Der Städtische Musikverein zu Düsseldorf wurde 1818 mit Orchester und Gesangverein von musikbegeisterten Bürgern der Stadt Düsseldorf gegründet. Die Vorbereitung, Durchführung und Teilnahme an den Konzerten der damals jährlich stattfindenden Niederrheinischen Musikfeste war die vornehmste Aufgabe der Mitglieder dieses von der Bürgerschaft getragenen Vereins. Zu seinen Gründungsmitgliedern gehören so bekannte Namen wie die Freiherren und Grafen von Spee, von Trips, von Ritz oder die Künstler und Kaufleute Mengelberg, Cornelius, Juppen, van Eiken, van Els u.v.a. Die Musikbegeisterung der Düsseldorfer Bürger ging weit über die Grenzen ihrer Stadt hinaus, so dass auch Felix Mendelssohn Bartholdy und Robert Schumann als Musikdirektoren und Leiter der Musikfeste gewonnen werden konnten. Der vielseitige Autor und Komponist Schumann erlebte in Düsseldorf von 1850 bis zu seinem tragischen Ende 1856 eine fruchtbare Schaffensperiode mit (Ur-) Aufführungen eigener und vieler anderer zeitgenössischer Werke, an denen auch immer der Städtische Musikverein beteiligt war. Bis heute führt der Chor die Musiktradition aus seiner Gründerzeit fort und pflegt in besonderer Weise das Andenken an seine ersten großen Musikdirektoren und deren große romantische Chorkompositionen. Immer aber ist der Chor auch im Zusammenwirken mit den Düsseldorfer Symphonikern Wegbereiter für Erst- und Uraufführungen geblieben. Dabei hat er als musikalischer Botschafter der Landeshauptstadt sein Tätigkeitsfeld weit über die Grenzen der Landeshauptstadt ausweiten können. Städtischer Musikverein zu Düsseldorf e.v. Ehrenhof Düsseldorf Vorsitzender Manfred Hill Mobil Chordirektorin Marieddy Rossetto -duesseldorf.de Nahverkehrsverbindung U-Bahnen: U75, U76 oder U77 Haltestelle Tonhalle Proben im Helmut-Hentrich-Saal der Tonhalle Eingang Rheinseite Gesamtchor dienstags Uhr Stimmen Mo / Do (nach Fortschritt) 24 25

15 23 Vereinsarchive Vereinsarchive 24 Archiv des Verkehrs- und Verschönerungs- Vereins für den linksrheinischen Teil der Stadt Düsseldorf e.v. Archiv der Derendorfer Jonges e.v. Der im Jahr 1904 gegründete Verkehrs- und Verschönerungs-Verein möchte mit seinen vielfältigen Aktivitäten von der Stadtbild-Gestaltung über kulturelle Veranstaltungen bis zur Dokumentation den linksrheinischen Stadtteil für die Bewohner attraktiv halten und vor allem lebenswerter machen. Mit dem Ziel: Da aktiv zu sein, wo es notwendig erscheint, Sprachrohr zu sein, wo es angebracht ist. Der VVV verfügt seit nahezu 75 Jahren über ein Heimatarchiv, das die Entstehung und Entwicklung von Oberkassel, Niederkassel, Heerdt und Lörick dokumentiert konnte der Verein in Zusammenarbeit mit dem Stadtarchiv und der Stadtsparkasse die Sammlung des Fotografen Hubert Höltgen erwerben und damit den Bestand an historischen Dokumenten erheblich erweitern. Heute geben über Fotos und Dias, zahllose Bücher, Dokumente und Zeitungsartikel Auskunft über Geschichte und Architektur, den Rhein und sein Vorland, über Kirchen, Schulen, Gewerbe und nicht zuletzt über die lebendige kulturelle Szene im linksrheinischen Düsseldorf. Die Sammlung befindet sich in den großzügigen Vereinsräumen des VVV in Oberkassel. Archiv des VVV San-Remo-Straße Düsseldorf Telefon: (0211) Fax: (0211) Ansprechpartner Georg Eiker Telefon: Anne Orlita, Martina Eiker U70, U74, U75, U76, U77 805, 809 Haltestelle Luegplatz Nach Vereinbarung jeden 1. Donnerstag im Monat von Uhr Tel (Th. Tilly) Mit der Gründung des Heimatvereins im Jahr 1956 war auch der Gedanke verbunden, ein Archiv mit Andenken aus unseren Stadtteilen zu sammeln gelang es dem damaligen Vorstand dank der großzügigen Unterstützung der Stadtsparkasse Düsseldorf im Haus Spichernstraße 60 einen Raum als Archiv einzurichten. Endlich konnte damit begonnen werden, Material für das Archiv zusammen zu tragen. Wichtigstes Exponat ist unsere Vereinszeitschrift der derendorfer, die seit 1957 monatlich erscheint und von der alle Ausgaben vorhanden sind. Dazu kommen zahlreiche Fotos und Utensilien zog das Archiv zur Schwerinstraße 7 um. Interessant, wenn auch nicht Archiv, ist die Buscher Mühle in der Nähe des Derendorfer Bahnhofs. Eine der letzten Mühlen im Düsseldorfer Stadtgebiet und zu bestimmten Zeiten zu besichtigen, z.b. am Deutschen Mühlentag und zu unserem Mühlenfest. Derendorfer Jonges Archiv Schwerinstraße 7, Hofgebäude Düsseldorf Ansprechpartner Ernst Dominick Geschäftsstelle Heimatverein Telefon: (0211) Linie 701, 707, 715, Bus 722 Haltestelle Venloer Straße Termin nach Vereinbarung 26 27

16 Staatliche, regionale und kommunale Archive Lage im Stadtplan Archiv des Landtags Nordrhein-Westfalen Stadtarchiv Düsseldorf LVR-Zentrum für Medien und Bildung - Medienzentrum für die Landeshauptstadt Düsseldorf Seite Archiv und Sammlung des Künstlervereins Malkasten 7 Kirchliche Archive Wirtschaftsarchive Heinrich-Heine-Institut Filmmuseum der Landeshauptstadt Düsseldorf Theatermuseum der Landeshauptstadt Düsseldorf Mahn- und Gedenkstätte der Landeshauptstadt Düsseldorf Restaurierungszentrum der Landeshauptstadt Düsseldorf / Schenkung Henkel Archiv der Evangelischen Kirche im Rheinland Archiv des Jugendhauses Düsseldorf e.v. Fliedner-Kulturstiftung Kaiserswerth Archiv der kfd-bundesgeschäftsstelle und der Marianne Dirks Stiftung Archiv der E.ON SE Konzernarchiv der Henkel AG & Co. KGaA Zentralarchiv der Rheinmetall AG Archiv der ERGO Versicherungsgruppe AG Staatliche, regionale und kommunale Archive Kirchliche Archive Wirtschaftsarchive Vereinsarchive 18 Düsseldorfer Geschichtsverein e.v Heimatarchiv Benrath 22 Vereinsarchive Hermann-Smeets-Archiv der Bilker Heimatfreunde Friedrich-Spee-Archiv Städtischer Musikverein zu Düsseldorf e.v Archiv des Verkehrs- und Verschönerungs-Vereins für den linksrheinischen Teil der Stadt Düsseldorf e.v Archiv der Derendorfer Jonges e.v

17 16 10 Kaiserswerth Kaiserswerth Innenstadt Bilk Wersten Holthausen 15 4 Benrath

18 Praktisch, wenn einer alles kann. Fachinformationen von Schweitzer. Fachinformationen sind unser Geschäft: Ob Bücher, Zeitschriften, Loseblattwerke oder Onlinedatenbanken, ob klassisch Print oder in elektronischer Form wir beschaffen alle lieferbaren Fachmedien aus dem In- und Ausland. Wir informieren über die für Sie relevanten Neuerscheinungen und Neuauflagen. Unsere umfangreichen Serviceleistungen unterstützen Sie bei Ihrer täglichen Arbeit. Die Schweitzer Buchhandlungen vor Ort bieten Ihnen kompetente Beratung und ein umfangreiches Sortiment an Fachbüchern in den Bereichen Recht, Steuern und Wirtschaft. Im Schweitzer Onlineshop auf können Sie in dem juristischen Fachkatalog Schweitzers Vademecum recherchieren und rund um die Uhr bequem online bestellen. Nutzen Sie unsere Kompetenz vor Ort und online. Goethe Buchhandlung, Willstätterstr. 15, Düsseldorf

PRAKTIKUMSBERICHT. Archiv in der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit von KölnMusik GmbH. Foto: KölnMusik/Jörg Hejkal

PRAKTIKUMSBERICHT. Archiv in der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit von KölnMusik GmbH. Foto: KölnMusik/Jörg Hejkal PRAKTIKUMSBERICHT Foto: KölnMusik/Jörg Hejkal Archiv in der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit von KölnMusik GmbH KölnMusik GmbH Bischofgartenstrasse 1 50667 Köln, Deutschland Praktikantin: Sarah Amsler Praktikumsverantwortliche:

Mehr

ÖSTERREICHISCHE KULTURINFORMATION

ÖSTERREICHISCHE KULTURINFORMATION MR DR. ELISABETH BRANDSTÖTTER, SEKTION IV/ABTEILUNG 5 OR MAG. ULRIKE WINKLER 131 INVESTITIONEN IN DAS KULTURELLE GEDÄCHTNIS DER NATION Die Auseinandersetzung mit der kulturellen Identität unseres Landes

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

Die Restaurierung und Konservierung von audiovisuellen Datenträgern aus restaurierungsethischer Sicht

Die Restaurierung und Konservierung von audiovisuellen Datenträgern aus restaurierungsethischer Sicht Die Restaurierung und Konservierung von audiovisuellen Datenträgern aus restaurierungsethischer Sicht 1 Eine große Herausforderung ist der ethische Umgang mit Ton- und Bilddokumenten. Da es hier sehr weitgehende

Mehr

Zeitgeschichtliches Forum Leipzig

Zeitgeschichtliches Forum Leipzig 7 Das Zeitgeschichtliche Forum Leipzig widmet sich in seiner Dauerausstellung der Geschichte von Diktatur, Widerstand und Zivilcourage in der DDR vor dem Hintergrund der deutschen Teilung. Wechselausstellungen,

Mehr

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 100 (2015/03)

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 100 (2015/03) Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 100 (2015/03) vom 31. März 2015, www.bsb-muenchen.de Inhalt dieser Ausgabe: [1] Aktuelles zur Benutzung > 03. - 06. April 2015 (Ostern): Bibliothek geschlossen

Mehr

Das digitale Historische Archiv Köln

Das digitale Historische Archiv Köln Das digitale historische Archiv Köln Presseinformation 12.5.09 Das digitale Historische Archiv Köln www.historischesarchivkoeln.de von einer Hilfsinitiative zu dem ersten digitalen Lesesaal für die Geschichte

Mehr

on line Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung. Praxisbeispiele aus dem Archiv des Technischen Museums Wien.

on line Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung. Praxisbeispiele aus dem Archiv des Technischen Museums Wien. on line Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung. Praxisbeispiele aus dem Archiv des Technischen Museums Wien. Vortrag von Carla Camilleri, am 7. Mai 2015 Digitalisierungen im Archiv / 2 von 17

Mehr

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 104 (2015/07)

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 104 (2015/07) Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 104 (2015/07) vom 31. Juli 2015, www.bsb-muenchen.de Inhalt dieser Ausgabe: [1] Aktuelles aus der Benutzung > 11. August 2015: Temporäre Nichterreichbarkeit

Mehr

Vor 90 Jahren Hyperinflation in Wasserburg

Vor 90 Jahren Hyperinflation in Wasserburg Archivalie des Monats Ausgabe 01/2013 Redaktion: Matthias Haupt Alle Rechte beim Stadtarchiv Wasserburg a. Inn Hausanschrift: Kellerstraße 10, 83512 Wasserburg a. Inn E-mail: matthias.haupt@stadt.wasserburg.de

Mehr

Pressemappe 16. Oktober 2010 9. Januar 2011

Pressemappe 16. Oktober 2010 9. Januar 2011 Pressemappe 16. Oktober 2010 9. Januar 2011 Ausstellungsdaten Ausstellungstitel: C&A zieht an! Impressionen einer 100-jährigen Unternehmensgeschichte Ausstellungsdauer: 14. Mai 2011 bis 8. Januar 2012

Mehr

Schwerpunkt Audiovisuelles- Fotografisches Kulturgut

Schwerpunkt Audiovisuelles- Fotografisches Kulturgut Studiengang Konservierung und Restaurierung/Grabungstechnik (Bachelor) Schwerpunkt Audiovisuelles- Fotografisches Kulturgut Das Studium Wertvolles Kulturgut für die Zukunft zu erhalten, ist eine ebenso

Mehr

Spiele in den Sammlungskatalog der Deutschen Nationalbibliothek!

Spiele in den Sammlungskatalog der Deutschen Nationalbibliothek! Spiele in den Sammlungskatalog der Deutschen Nationalbibliothek! Spieleautoren und Spieleverlage treten gemeinsam dafür ein, dass analoge Spiele in den Sammlungskatalog der Deutschen Nationalbibliothek

Mehr

Thüringer Wirtschaftsarchiv e.v. Juni 2012. Newsletter. Sommeredition. Editorial. Neu im Archiv

Thüringer Wirtschaftsarchiv e.v. Juni 2012. Newsletter. Sommeredition. Editorial. Neu im Archiv Thüringer Wirtschaftsarchiv e.v. Juni 2012 Newsletter Sommeredition Liebe Mitglieder, liebe Freunde und Freundinnen des Vereins! Zwei Jahre sind nun bereits seit der Gründung unseres Vereins und damit

Mehr

Evangelische Angebote im Stadtbezirk 1. Kirchengemeinde:

Evangelische Angebote im Stadtbezirk 1. Kirchengemeinde: Evangelische Angebote im Stadtbezirk 1 Evangelische Johannes-Kirchengemeinde (Bergerkirche, Neanderkirche) Bolkerstraße 36, 40213 Düsseldorf Telefon Gemeindebüro: 566 29 60 E-Mail: johannes-kgm.duesseldorf@ekir.de

Mehr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Programm Januar Mai 2011 Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Vor 125 Jahren hat Carl Benz das erste Automobil der Welt erfunden. Ungebrochen ist seitdem die Faszination, die das Auto in immer neuen innovativen

Mehr

Das Deutsche Rundfunkarchiv ist eine Gemeinschaftseinrichtung von ARD und Deutschlandradio, gemeinnützige Stiftung bürgerlichen Rechts, mit den

Das Deutsche Rundfunkarchiv ist eine Gemeinschaftseinrichtung von ARD und Deutschlandradio, gemeinnützige Stiftung bürgerlichen Rechts, mit den Bestände Dokumentationen Daten Das Deutsche Rundfunkarchiv ist eine Gemeinschaftseinrichtung von ARD und Deutschlandradio, gemeinnützige Stiftung bürgerlichen Rechts, mit den beiden Standorten Frankfurt

Mehr

Antifaschistisches Pressearchiv und Bildungszentrum - Apabiz. Ein Vortrag vom Antifaschistischen Pressearchiv und Bildungszentrum (Apabiz) Berlin

Antifaschistisches Pressearchiv und Bildungszentrum - Apabiz. Ein Vortrag vom Antifaschistischen Pressearchiv und Bildungszentrum (Apabiz) Berlin Antifaschistisches Pressearchiv und Bildungszentrum - Apabiz Ein Vortrag vom Antifaschistischen Pressearchiv und Bildungszentrum (Apabiz) Berlin Vorstellung des Apabiz Folie 2 Geschichte - Mitte der Achtziger:

Mehr

Retrokonversion analog publizierter Aufnahmen

Retrokonversion analog publizierter Aufnahmen Retrokonversion analog publizierter Aufnahmen Das DFG-Projekt Internationalisierung und Ausgestaltung des Nationalen Bildarchivs der Kunst und Architektur als Instrument netzbasierten Forschens und Überlieferns

Mehr

Pilotprojekt Inventarisierung

Pilotprojekt Inventarisierung Pilotprojekt Inventarisierung Konzept einer ganzheitlichen Erfassung musealer Bestände im Helms Museum Roundtable Dr. Michael Merkel Juni 28 Pilotprojekt Digitale Inventarisierung Stiftung Historische

Mehr

Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste

Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste Die Berufsausbildung zum/zur Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste wird erstmalig zum 01.08.1998 angeboten. Damit gibt es einen weiteren

Mehr

Geschichte vor Ort erleben im Hohenloher Freilandmuseum

Geschichte vor Ort erleben im Hohenloher Freilandmuseum Geschichte vor Ort erleben im Hohenloher Freilandmuseum Die 70 Gebäude, große und kleine Bauernhäuser, Scheunen, Mühlen und Keltern, Forsthaus, Kapelle und Schule aus fünf Jahrhunderten vermitteln mit

Mehr

thür inger MUSEUMSHEFTE Titelthema: Menschen im Museum Präparatoren, Restauratoren, Kuratoren, Techniker...

thür inger MUSEUMSHEFTE Titelthema: Menschen im Museum Präparatoren, Restauratoren, Kuratoren, Techniker... thür inger MUSEUMSHEFTE 1 2014 Titelthema: Menschen im Museum Präparatoren, Restauratoren, Kuratoren, Techniker... Restaurierung, eine praktische Geisteswissenschaft Theorie der Restaurierung Wesentliche

Mehr

Google & Co: Bildmaterial finden. André Graf, HSLU Bibliothek Design & Kunst andre.graf@hslu.ch Luzern, 24.04.2013

Google & Co: Bildmaterial finden. André Graf, HSLU Bibliothek Design & Kunst andre.graf@hslu.ch Luzern, 24.04.2013 Google & Co: Bildmaterial finden André Graf, HSLU Bibliothek Design & Kunst andre.graf@hslu.ch Luzern, 24.04.2013 Ablauf: Warum nicht einfach Google? Bilder zitieren Bilddatenbanken Weitere Ressourcen

Mehr

PROJEKT INVENTARVERWALTUNG RHEINISCHES LANDESMUSEUM TRIER

PROJEKT INVENTARVERWALTUNG RHEINISCHES LANDESMUSEUM TRIER Dr. Ulrich Himmelmann (GDKE) Katrin Wolters (GDKE) Thomas Schinhofen(Universität Koblenz) PROJEKT INVENTARVERWALTUNG RHEINISCHES LANDESMUSEUM TRIER Konzeption, Implementierung und Integration eines Inventar-

Mehr

KIVBF-News 01/2013. Führungskräfte und Mitarbeiter-/innen. Themenübersicht 10. Januar 2013. Sehr geehrte Damen und Herren,

KIVBF-News 01/2013. Führungskräfte und Mitarbeiter-/innen. Themenübersicht 10. Januar 2013. Sehr geehrte Damen und Herren, KIVBF-News 01/2013 Themenübersicht 10. Januar 2013 Editorial Rückblick: Entstehung der KIVBF Ausblick: Die KIVBF ab 2013 Die Töchter der KIVBF Jahrbuch 10 Jahre KIVBF Umfrage über die Zufriedenheit im

Mehr

Wikipedia und Wikis in Museen

Wikipedia und Wikis in Museen Wikipedia und Wikis in Museen Einsatz von gemeinsam erstellten Wissenssammlungen im Museumswesen Jakob Voß Wikimedia Deutschland Gesellschaft zur Förderung Freien Wissens e.v. [[ Warum ich hier bin ]]

Mehr

Vereinbarung. Vereinbarung

Vereinbarung. Vereinbarung Vereinbarung über die Bestellung eines Beauftragten der evangelischen Landeskirchen beim Freistaat Sachsen Vom 13./25./18. Mai 2009 (ABl. 2009 S. A 108) Die Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens,

Mehr

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 99 (2015/02)

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 99 (2015/02) Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 99 (2015/02) vom 27. Februar 2015, www.bsb-muenchen.de Inhalt dieser Ausgabe: [1] Dr. Klaus Ceynowa mit Wirkung vom 1. April 2015 zum Generaldirektor der

Mehr

AUF DEM WEG ZU EINER DIGITALEN ERFASSUNG DER ARCHÄOLOGISCHEN SAMMLUNG IM HELMS MUSEUM. Projekt Inventarisierung Helms Museum

AUF DEM WEG ZU EINER DIGITALEN ERFASSUNG DER ARCHÄOLOGISCHEN SAMMLUNG IM HELMS MUSEUM. Projekt Inventarisierung Helms Museum AUF DEM WEG ZU EINER DIGITALEN ERFASSUNG DER ARCHÄOLOGISCHEN SAMMLUNG IM HELMS MUSEUM Kathrin Mertens M.A., Helms Museum Hamburg Stand Oktober 2008 Pilotprojekt Digitale Inventarisierung Stiftung Historische

Mehr

Interaktive Medien + Exponate

Interaktive Medien + Exponate Interaktive Medien + Exponate Die nachfolgende Projektbeschreibung behandelt eine Interaktive PC-Station mit Großbildschirm, ein Projekt, welches Team6 für die Kreisverwaltung Saalekreis, Museum Schloss

Mehr

Vorlage an den Haushalts- und Finanzausschuss des Landtags Nordrhein-Westfalen

Vorlage an den Haushalts- und Finanzausschuss des Landtags Nordrhein-Westfalen Finanzministerium des Landes Nordrhein-Westfalen Der Minister Präsidentin Platz des Landtags 1 40221 Düsseldorf 0:1.02.2014 Seite 1 von 1 Aktenzeichen AG 2820-111 B 1 Vorlage an den Haushalts- und Finanzausschuss

Mehr

Büromarkt Düsseldorf. Bericht I. Halbjahr 2014. www.anteon.de. Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte Kaufkraftindex

Büromarkt Düsseldorf. Bericht I. Halbjahr 2014. www.anteon.de. Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte Kaufkraftindex Büromarkt Düsseldorf Bericht I. Halbjahr 2014 Standortkennziffern Einwohnerzahl 597.102 Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte 373.679 Kaufkraftindex Büroflächenbestand Arbeitslosenquote Gewerbesteuerhebesatz

Mehr

DAS MANUFAKTURARCHIV DER KPM KÖNIGLICHEN PORZELLAN-MANUFAKTUR BERLIN GMBH

DAS MANUFAKTURARCHIV DER KPM KÖNIGLICHEN PORZELLAN-MANUFAKTUR BERLIN GMBH DAS MANUFAKTURARCHIV DER KPM KÖNIGLICHEN PORZELLAN-MANUFAKTUR BERLIN GMBH Die KPM Königliche Porzellan-Manufaktur Berlin GmbH ist seit 2006 Eigentum einer Berliner Bankiersfamilie und verfügt über ein

Mehr

über die Archivierung und das Staatsarchiv (ArchG)

über die Archivierung und das Staatsarchiv (ArchG) Entwurf vom.0.05 Gesetz vom über die Archivierung und das Staatsarchiv (ArchG) Der Grosse Rat des Kantons Freiburg gestützt auf die Artikel 9 Abs., Abs. und 7 Abs. der Verfassung des Kantons Freiburg vom

Mehr

Haushaltsbuch Jänner 2013

Haushaltsbuch Jänner 2013 Haushaltsbuch Jänner 2013 Di 1 Mi 2 Do 3 Fr 4 Sa 5 So 6 Mo 7 Di 8 Mi 9 Do 02 Fr 11 Sa 12 So 13 Mo 14 Di 15 Mi 16 Do 17 Fr 28 Sa 19 So 20 Mo 21 Di 22 Mi 23 Do 24 Fr 25 Sa 26 So 27 Mo28 Di 29 Mi 30 Do 31

Mehr

HAUPTTEIL. Derzeit gibt es in Linz mehr als 65 Standorte, wie hier an der Donaulände. (Foto: KOMM)

HAUPTTEIL. Derzeit gibt es in Linz mehr als 65 Standorte, wie hier an der Donaulände. (Foto: KOMM) 46 HAUPTTEIL Derzeit gibt es in Linz mehr als 65 Standorte, wie hier an der Donaulände. (Foto: KOMM) BIRGIT RÖSLER-NEMETH HOTSPOTS LINZ 47 Eine Stadt surft gratis ohne Kabel Sie sitzen mit ihrem Laptop

Mehr

Im Fokus: Webarchive in Deutschland. Eine Veranstaltung der oia GmbH. in Kooperation mit nestor

Im Fokus: Webarchive in Deutschland. Eine Veranstaltung der oia GmbH. in Kooperation mit nestor Im Fokus: Webarchive in Deutschland Eine Veranstaltung der oia GmbH in Kooperation mit nestor dem deutschen Kompetenznetzwerk zur digitalen Langzeitarchivierung Seite 1 von 8 1 Problemstellung Seit über

Mehr

1. Grundsätze. 1 Im Folgenden Rundfunkanstalten genannt

1. Grundsätze. 1 Im Folgenden Rundfunkanstalten genannt Regelungen über den Zugang für Wissenschaft und Forschung zum Archivgut der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten in der Bundesrepublik Deutschland und des Deutschen Rundfunkarchivs 1. Grundsätze Die

Mehr

IT Management in den Kommunen des Ruhrgebiets

IT Management in den Kommunen des Ruhrgebiets INITIATIVE OPEN RUHR IT Management in den Kommunen des Ruhrgebiets 04.2013 Die IT-Organisation der Kommunen des Ruhrgebiets ist sehr uneinheitlich. In vielen Städte und Gemeinden ist die IT ein direkter

Mehr

Privatarchiv Ruth Bietenhard. Findmittel des Bestandes Nr. 638. Gosteli-Stiftung INHALT. Allgemeine Angaben Verzeichnis

Privatarchiv Ruth Bietenhard. Findmittel des Bestandes Nr. 638. Gosteli-Stiftung INHALT. Allgemeine Angaben Verzeichnis Gosteli-Stiftung Archiv zur Geschichte der schweizerischen Frauenbewegung Findmittel des Bestandes Nr. 638 Privatarchiv Ruth Bietenhard INHALT Allgemeine Angaben Verzeichnis Gosteli-Stiftung - Altikofenstrasse

Mehr

Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen

Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen Am 28. Februar 2015 hatten wir den Tag der seltenen Erkrankungen. Die Deutsche GBS Initiative e.v. hatte an diesem Tag die Gelegenheit, zusammen

Mehr

Außeruniversitäre Wissenschaftseinrichtungen

Außeruniversitäre Wissenschaftseinrichtungen Außeruniversitäre Oeckl, Handbuch des Öffentlichen Lebens :www.oeckl.de Deutscher Akademischer Austausch Dienst (DAAD): www.daad.de 2 Außeruniversitäre Fraunhofer-Gesellschaft: www.fraunhofer.de, Hauptsitz

Mehr

Presseinformation. Große Ausstellung mit klassischen Computern und Spielkonsolen der 1960er, 1970er und 1980er Jahre

Presseinformation. Große Ausstellung mit klassischen Computern und Spielkonsolen der 1960er, 1970er und 1980er Jahre Presseinformation Große Ausstellung mit klassischen Computern und Spielkonsolen der 1960er, 1970er und 1980er Jahre Classic Computing bietet Retro-Klassiker zum Anfassen und Mitmachen Berlin, 21.08.2013

Mehr

DAS STÄDEL MUSEUM. Gegründet 1815. 3.000 Gemälde. 600 Skulpturen. 1.600 Fotografien. 100.000 Zeichnungen und Druckgraphik. 450.000 Besucher im Jahr

DAS STÄDEL MUSEUM. Gegründet 1815. 3.000 Gemälde. 600 Skulpturen. 1.600 Fotografien. 100.000 Zeichnungen und Druckgraphik. 450.000 Besucher im Jahr DIE DIGITALE ERWEITERUNG DES STÄDEL MUSEUMS Dr. Chantal Eschenfelder DAS STÄDEL MUSEUM Gegründet 1815 3.000 Gemälde 600 Skulpturen 1.600 Fotografien 100.000 Zeichnungen und Druckgraphik 450.000 Besucher

Mehr

Sehr geehrter Herr Erzbischof, sehr geehrter Herr Nuntius, meine sehr geehrten Damen und Herren,

Sehr geehrter Herr Erzbischof, sehr geehrter Herr Nuntius, meine sehr geehrten Damen und Herren, Bischofsweihe und Amtseinführung von Erzbischof Dr. Stefan Heße am 14. März 2015 Sehr geehrter Herr Erzbischof, sehr geehrter Herr Nuntius, meine sehr geehrten Damen und Herren, heute bekommen die Katholiken

Mehr

Einen finanziellen Beitrag lieferte dankenswerterweise sein ältester Bruder Dr. Ferdinand Hoffs, Köln-Rodenkirchen.

Einen finanziellen Beitrag lieferte dankenswerterweise sein ältester Bruder Dr. Ferdinand Hoffs, Köln-Rodenkirchen. Einleitung Auf 40 Glockenbücher verteilt werden von den Glocken des Erzbistums Köln die Klanganalysen (siehe Einführung), Inschriften (mit Namen oder Patronat) und die Beurteilungen der Glocken aus den

Mehr

Der Digitale Porträtindex druckgrafischer Bildnisse von 1450-1850 (DFG) kooperatives Erschließen und Vernetzen von Bibliotheks- und Museumsbeständen

Der Digitale Porträtindex druckgrafischer Bildnisse von 1450-1850 (DFG) kooperatives Erschließen und Vernetzen von Bibliotheks- und Museumsbeständen Deutsches Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte Bildarchiv Foto Marburg Der Digitale Porträtindex druckgrafischer Bildnisse von 1450-1850 (DFG) kooperatives Erschließen und Vernetzen von Bibliotheks-

Mehr

Die neue Bilddatenbank www.kulturelles-erbe-koeln.de

Die neue Bilddatenbank www.kulturelles-erbe-koeln.de Die neue Bilddatenbank www.kulturelles-erbe-koeln.de Dr. Johanna Gummlich-Wagner, Rheinisches Bildarchiv MAI-Tagung, 24. Mai 2013 Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland Kulturelles

Mehr

Reinhold Albert: Burgen, Schlösser und Kirchenburgen im Landkreis Rhön-Grabfeld, Bad Neustadt 2014; 19,80 Euro.

Reinhold Albert: Burgen, Schlösser und Kirchenburgen im Landkreis Rhön-Grabfeld, Bad Neustadt 2014; 19,80 Euro. 1 Reinhold Albert: Burgen, Schlösser und Kirchenburgen im Landkreis Rhön-Grabfeld, Bad Neustadt 2014; 19,80 Euro. 1977 erschien letztmals ein Buch über die Burgen und Schlösser im Landkreis Rhön-Grabfeld,

Mehr

Erbe und Auftrag der Klosterkammer

Erbe und Auftrag der Klosterkammer Erbe und Auftrag der Klosterkammer Ein lebendes Fossil? Ein Grundeigentümer, der nicht verkauft, sondern nur Erbpacht vergibt? Wer oder was ist die Klosterkammer, woher hat sie ihr Geld? Fördert sie damit

Mehr

Aktien & Co. Ein Streifzug durch die Welt der Wertpapiere und die Geschichte des Kapitalismus

Aktien & Co. Ein Streifzug durch die Welt der Wertpapiere und die Geschichte des Kapitalismus Öffnungszeiten Dienstag und Mittwoch von 9.30 17.00 Uhr ISBN: 978-3-033-04124-0 Aktien & Co. Ein Streifzug durch die Welt der Wertpapiere und die Geschichte des Kapitalismus Telefon +41 58 399 6622 Fax

Mehr

CHARTA VON VENEDIG Art. 1-16 Internationale Charta über die Konservierung und Restaurierung von Denkmälern und Ensembles (1964)

CHARTA VON VENEDIG Art. 1-16 Internationale Charta über die Konservierung und Restaurierung von Denkmälern und Ensembles (1964) CHARTA VON VENEDIG Art. 1-16 Internationale Charta über die Konservierung und Restaurierung von Denkmälern und Ensembles (1964) Artikel 1 Der Denkmalbegriff umfasst sowohl das einzelne Denkmal als auch

Mehr

Ehrenamtliche Tätigkeit und bürgerschaftliches Engagement

Ehrenamtliche Tätigkeit und bürgerschaftliches Engagement Ehrenamtliche Tätigkeit und bürgerschaftliches Engagement Der Einsatz für Andere im Rahmen eines ehrenamtlichen Engagements verdient volle Anerkennung und umfangreichen Schutz durch die gesetzliche Unfallversicherung.

Mehr

Renaissance trifft Medientechnologie

Renaissance trifft Medientechnologie Historisches Institut Fakultät für Kulturwissenschaften Doris Annette Hartmann M.A. UNESCO Kompetenzzentrum UNESCO Kompetenzzentrum, Bilddatenbank Paderborner Bildarchiv 2006 - Besetzung des Lehrstuhls

Mehr

Bildung schafft Chancen. Bildungsangebote der Schule des Zweiten Bildungsweges Heinrich von Kleist. Landeshauptstadt Potsdam.

Bildung schafft Chancen. Bildungsangebote der Schule des Zweiten Bildungsweges Heinrich von Kleist. Landeshauptstadt Potsdam. Bildung schafft Chancen Bildungsangebote der Schule des Zweiten Bildungsweges Heinrich von Kleist Herausgeber: Landeshauptstadt Potsdam Der Oberbürgermeister Verantwortlich: Geschäftsbereich Bildung, Kultur

Mehr

Erleben Sie ein Live-Event der besonderen Art.

Erleben Sie ein Live-Event der besonderen Art. Das weltweit erste Jetzt kostenlose Tickets sichern: 00800 8001 8001 oder neuroth.ch/konzert Erleben Sie ein Live-Event der besonderen Art. 2. November 2014 Kultur Casino Bern In Kooperation mit dem Schweizer

Mehr

Europäische Charta über die Konservierung und Restaurierung von historischen Wasserfahrzeugen in Fahrt

Europäische Charta über die Konservierung und Restaurierung von historischen Wasserfahrzeugen in Fahrt Charta von Barcelona Europäische Charta über die Konservierung und Restaurierung von historischen Wasserfahrzeugen in Fahrt Präambel Die Charta von Venedig wurde 1964 als Kodex von Prinzipien für die Konservierung

Mehr

Arbeiten für. Mittelfranken. Selbstbewusst. Erfolgreich. Heimatverbunden. BayernSPD Landtagsfraktion

Arbeiten für. Mittelfranken. Selbstbewusst. Erfolgreich. Heimatverbunden. BayernSPD Landtagsfraktion Arbeiten für Mittelfranken. Selbstbewusst. Erfolgreich. Heimatverbunden. BayernSPD Landtagsfraktion Arbeiten für Mittelfranken. Als eine der zehn größten Wirtschaftsregionen Deutschlands ist Mittelfranken

Mehr

Einladung. Tagesordnung

Einladung. Tagesordnung Weiden i.d.opf., 02.07.2012 Einladung für die am Donnerstag, 12.07.2012 um 14:30 Uhr stattfindende öffentliche Sitzung des Wirtschaftsbeirates im kleinen Sitzungssaal des Neuen Rathauses. Tagesordnung

Mehr

Die Ausstellung begleitende Publikationen

Die Ausstellung begleitende Publikationen Titel: "Das Schicksal jüdischer Rechtsanwälte in Deutschland nach 1933 Herausgeber: Bundesrechtsanwaltskammer Erschienen im be.bra Verlag zum Preis von 29,90 und erhältlich im Buchhandel - ISBN: 978-3-89809-074-2.

Mehr

Auf Spurensuche im Stadtarchiv Rosenheim

Auf Spurensuche im Stadtarchiv Rosenheim Archivrecherche leicht gemacht Auf Spurensuche im Stadtarchiv Rosenheim Ein kleiner Leitfaden für Schüler Auf Spurensuche mit Nachwuchsdetektiv Sherlock Ich bin Sherlock. Meine Eltern haben mich nach der

Mehr

Universitätsbibliothek. Bereichsbibliothek Neues Palais

Universitätsbibliothek. Bereichsbibliothek Neues Palais Universitätsbibliothek Bereichsbibliothek Neues Palais Bereichsbibliothek Neues Palais - - - Haus 09, 10 und 11 - - - Adresse: Universität Potsdam Universitätsbibliothek Am Neuen Palais 10 14469 Potsdam

Mehr

Stolz: Beispielgebende Kooperation von Unternehmen, um Familie und Beruf in Einklang bringen zu können

Stolz: Beispielgebende Kooperation von Unternehmen, um Familie und Beruf in Einklang bringen zu können Pressemitteilung Stolz: Beispielgebende Kooperation von Unternehmen, um Familie und Beruf in Einklang bringen zu können Seite 1 von 5 Spatenstich mit Ministerin Dr. Monika Stolz für die Kita Schloss-Geister

Mehr

Bildmaterial bei der Bundesbildstelle

Bildmaterial bei der Bundesbildstelle Bildmaterial bei der Bundesbildstelle 1. Aufgaben der Bundesbildstelle 2. Arbeitsbereiche der Bundesbildstelle 3. Verwalten des Bildmaterials 4. Bereitstellung von Bildmaterial / Archivierung 5. Ausblick

Mehr

Geburtstag von Wilhelm Löhe

Geburtstag von Wilhelm Löhe 01-Januar-11-1800 01-Januar-11-1903 01-Januar-11-1951 02-Februar-14-1895 02-Februar-15-1113 Das erste Diakonissen-Mutterhaus weltweit Fliedner-Kulturstiftung, Düsseldorf Gründungsdatum Berufsorganisation

Mehr

Petra Theobald, Stabsstelle Ehrenamt im Kirchenvorstandsbereich Marzellenstr. 32, 50668 Köln, Tel.: 0221-1642-1326, Fax: 0221-1642-1323

Petra Theobald, Stabsstelle Ehrenamt im Kirchenvorstandsbereich Marzellenstr. 32, 50668 Köln, Tel.: 0221-1642-1326, Fax: 0221-1642-1323 Sehr geehrte Damen und Herren in den Kirchenvorständen, Folgende Themen erwarten Sie in der heutigen Ausgabe: 1. Neujahrsgrüße und Rückblick 2011 2. Informationen zu Förderstiftungen 3. Arbeitsschutz:

Mehr

Leitbild. der DEUTSCHEN KINDERKREBSNACHSORGE Stiftung für das chronisch kranke Kind. Gemeinsam an der Seite kranker Kinder

Leitbild. der DEUTSCHEN KINDERKREBSNACHSORGE Stiftung für das chronisch kranke Kind. Gemeinsam an der Seite kranker Kinder Leitbild der DEUTSCHEN KINDERKREBSNACHSORGE Stiftung für das chronisch kranke Kind Gemeinsam an der Seite kranker Kinder Präambel Die DEUTSCHE KINDERKREBSNACHSORGE Stiftung für das chronisch kranke Kind

Mehr

Wir bringen Menschen und Medien zusammen.

Wir bringen Menschen und Medien zusammen. Über Schweitzer Wissen, was wichtig ist: Wir versorgen Experten schnell und bequem mit genau der Fachliteratur, die relevant für ihren Erfolg ist gedruckt oder in Form von E-Medien. Das Besondere: Als

Mehr

Dr. Ulrich Endl Antiquitäten. Ihr Experte für Schätzung und Ankauf von Kunst und Antiquitäten Nachlässe Haushaltsauflösungen Einzelobjekte

Dr. Ulrich Endl Antiquitäten. Ihr Experte für Schätzung und Ankauf von Kunst und Antiquitäten Nachlässe Haushaltsauflösungen Einzelobjekte S C H Ä T Z U N G U N D A N K A U F Dr. Ulrich Endl Antiquitäten Ihr Experte für Schätzung und Ankauf von Kunst und Antiquitäten Nachlässe Haushaltsauflösungen Einzelobjekte Inhalt Fachkompetenz für Schätzung

Mehr

Kleine Helfer für den Alltag

Kleine Helfer für den Alltag Kleine Helfer für den Alltag 1. Recht und Gesetz Das Internet ist auch wenn manche das tatsächlich noch immer glauben, kein rechtsfreier Raum. Deshalb hier noch zwei wirklich wichtige Hinweise: Das Recht

Mehr

Zivile Kriegsopfer in Belgien:

Zivile Kriegsopfer in Belgien: Generaldirektion Kriegsopfer Zivile Kriegsopfer in Belgien: zwischen Rechten und Erinnerung TÄTIGKEITSBEREICHE Mehr als 70 Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg stellt sich oft die Frage, warum die Generaldirektion

Mehr

Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten (ALG) nach Vereinbarung leider kein Entgelt

Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten (ALG) nach Vereinbarung leider kein Entgelt Praktikumsangebote Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten (ALG) ALG Ansprechpartner: Christiane Kussin alg@alg.de Straße / Nr.: c/o deutsches Patentamt, Gitschiner Str. 97-103

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

EINLADUNG. zum 50. Geburtstag des SI Club München 28. bis 30. Juni 2013

EINLADUNG. zum 50. Geburtstag des SI Club München 28. bis 30. Juni 2013 EINLADUNG zum 50. Geburtstag des SI Club München 28. bis 30. Juni 2013 Grußwort der Präsidentin: Liebe Soroptimistinnen, liebe Gäste, am 29. Juni 1963 wurde der SI Club München von 25 Clubschwestern als

Mehr

Theorie und Geschichte des Schauspiels / des Musiktheaters; Werkanalysen

Theorie und Geschichte des Schauspiels / des Musiktheaters; Werkanalysen Anlage 2 - Modulbeschreibungen Studiengang Master Dramaturgie Schauspiel / Musiktheater 1. Modul Theorie Vermittlung grundlegender Kenntnisse zeitgenössischer Dramaturgien, modellhafte Vertiefungen der

Mehr

Schlösser und Gärten der Mark

Schlösser und Gärten der Mark Schlösser und Gärten der Mark Schlösser und Gärten der Mark Festgabe für Sibylle Badstübner-Gröger Herausgegeben von Markus Jager für den Freundeskreis Schlösser und Gärten der Mark Lukas Verlag Abbildungen

Mehr

Tipps zur Handhabung der Historischen Datenbank

Tipps zur Handhabung der Historischen Datenbank Tipps zur Handhabung der Historischen Datenbank Kein Problem ist der Weg im Internet zur Historischen Datenbank. Über die Internetseite des Böhmerwaldbundes klicken Sie auf Historische Datenbank, die drei

Mehr

Landeskirche Aargau Kirchenpflegetagungen 2015. staubige Papiere oder geordnete Gemeindegeschichte?

Landeskirche Aargau Kirchenpflegetagungen 2015. staubige Papiere oder geordnete Gemeindegeschichte? Archiv staubige Papiere oder geordnete Gemeindegeschichte? Susann Gretener Jegge Autorin, Erwachsenenbildnerin FA, Coach ehemals Kantonsleiterin Blauring, Direktionsassistentin FA bildungsbar gmbh, Frick

Mehr

AUSGEWÄHLTE SCHRIFTEN

AUSGEWÄHLTE SCHRIFTEN ERIK PETERSON AUSGEWÄHLTE SCHRIFTEN Mit Unterstützung des Wissenschaftlichen Beirats Bernard Andreae, Ferdinand Hahn, Karl Lehmann, Werner Löser, Hans Maier herausgegeben von Barbara Nichtweiß Sonderband

Mehr

Wir lassen unser Kind taufen

Wir lassen unser Kind taufen Wir lassen unser Kind taufen Ein Info-Heft für Taufeltern Liebe Taufeltern Sie wollen Ihr Kind in unserer Kirchengemeinde taufen lassen - wir freuen uns mit Ihnen! Damit Taufgottesdienst gelingt und in

Mehr

Hessen. Wie wir uns verstehen. Diakonisches Werk in Hessen und Nassau und Kurhessen-Waldeck e.v. Selbstverständnis

Hessen. Wie wir uns verstehen. Diakonisches Werk in Hessen und Nassau und Kurhessen-Waldeck e.v. Selbstverständnis Hessen Wie wir uns verstehen Diakonisches Werk in Hessen und Nassau und Kurhessen-Waldeck e.v. Selbstverständnis 2 Selbstverständnis Diakonie Hessen Diakonie Hessen Selbstverständnis 3 Wie wir uns verstehen

Mehr

Fotobestände und Urheberrecht in der täglichen Arbeit

Fotobestände und Urheberrecht in der täglichen Arbeit Fotobestände und Urheberrecht in der täglichen Arbeit Das Staatsarchiv Bern im Spannungsfeld zwischen Fotografen, Kunden und Öffentlichkeit VSA-Fachtagung, 11. Mai 2012 Silvia Bühler Dipl. FH / MAS Übersicht

Mehr

EINREICHUNG ZUM DEUTSCHEN LICHTDESIGN-PREIS

EINREICHUNG ZUM DEUTSCHEN LICHTDESIGN-PREIS EINREICHUNG 2015 ZUM DEUTSCHEN LICHTDESIGN-PREIS Allgemeines Kontakt Einreicher: Vorname Name Firma Adresse Postfach PLZ Ort Land Tel. Fax E-Mail www Zum eingereichten Projekt: Kategorievorschlag: (kann

Mehr

» Nur wer die Vergangenheit kennt, kann die Gegenwart verstehen und die Zukunft gestalten«august Bebel (1840-1913)

» Nur wer die Vergangenheit kennt, kann die Gegenwart verstehen und die Zukunft gestalten«august Bebel (1840-1913) » Nur wer die Vergangenheit kennt, kann die Gegenwart verstehen und die Zukunft gestalten«august Bebel (1840-1913) Impressum ISBN: 978-3-00-040254-8 Herausgeber: Gemeinde Brockel, Kirchstraße 9, 27386

Mehr

SÄCHSISCHE LANDESBIBLIOTHEK STAATS- UND UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK DRESDEN

SÄCHSISCHE LANDESBIBLIOTHEK STAATS- UND UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK DRESDEN SÄCHSISCHE LANDESBIBLIOTHEK STAATS- UND UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK DRESDEN VORLÄUFIGES VERZEICHNIS ZUM SCHRIFTLICHEN NACHLASS VON HANS BECHER (1904 1999) Zusammengestellt im September 2008 von Christian Leutemann.

Mehr

DigiPortA Digitalisierung und Erschließung von Porträtbeständen in Archiven

DigiPortA Digitalisierung und Erschließung von Porträtbeständen in Archiven Dr. Fabienne Huguenin DigiPortA Digitalisierung und Erschließung von Porträtbeständen in Archiven Arbeitstagung: Gemeinsames Erschließen von Wissen in Museumssammlungen am Beispiel von Wikis Berlin, 22.

Mehr

Ein Zugang, alle Möglichkeiten. www.messewissenschaft.de. Die deutsche Messewirtschaft

Ein Zugang, alle Möglichkeiten. www.messewissenschaft.de. Die deutsche Messewirtschaft Ein Zugang, alle Möglichkeiten. www.messewissenschaft.de Die deutsche Messewirtschaft Forschung und Lehre Alles, was Messewissen schafft. Das Institut der Deutschen Messewirtschaft. Sie suchen die aktuellsten

Mehr

- Archiv - Findmittel online

- Archiv - Findmittel online - Archiv - Findmittel online Bestand: ED 625 Braun, Richard Bestand Braun, Richard Signatur ED 625 Mappe 1 Sammlung zu Pfarrer Jakob Braun Enthält: [Richard Braun]: Die Auseinandersetzung des Pfarrers

Mehr

28.12.2012 - Diskussionsbeitrag für eine attraktivere Burg

28.12.2012 - Diskussionsbeitrag für eine attraktivere Burg 28.12.2012 - Diskussionsbeitrag für eine attraktivere Burg Arbeitsgemeinschaft Sparrenburg der Wählergemeinschaft Bürgernähe zum Thema Sparrenburg im Jubiläumsjahr 2014. Die Sparrenburg ist unmittelbar

Mehr

Welches Risiko liegt in den Fremdwährungskrediten der Kommunen?

Welches Risiko liegt in den Fremdwährungskrediten der Kommunen? LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Drucksache 16/6399 25.07.2014 Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 2433 vom 1. Juli 2014 des Abgeordneten André Kuper CDU Drucksache 16/6237 Welches

Mehr

Ferienfaltblatt 2015

Ferienfaltblatt 2015 Ferienfaltblatt 2015 Schulferien 2015 in NRW Ostern 30.03. 11.04.15 Sommer 29.06. 11.08.15 Herbst 05.10. 17.10.15 Winter 23.12. 06.01.16 (ohne Gewähr) Osterferien Ferienspiele 30.03. 02.04.15 Städt. Jugendtreff

Mehr

Der Bayerische Land-Tag in leichter Sprache

Der Bayerische Land-Tag in leichter Sprache Der Bayerische Land-Tag in leichter Sprache Seite Inhalt 2 Begrüßung Der Bayerische Land-Tag in leichter Sprache 4 1. Der Bayerische Land-Tag 6 2. Die Land-Tags-Wahl 8 3. Parteien im Land-Tag 10 4. Die

Mehr

Management und Governance gemeinnütziger Organisationen

Management und Governance gemeinnütziger Organisationen www.pwc.de/verantwortung Management und Governance gemeinnütziger Organisationen Ein Praxisleitfaden für Führungs kräfte und Entscheider in gemeinnützigen Organisationen und für Mitglieder der Aufsichtsgremien

Mehr

Medienzentrum Satzung für das Medienzentrum der Hochschule Darmstadt

Medienzentrum Satzung für das Medienzentrum der Hochschule Darmstadt Medienzentrum Satzung für das Medienzentrum der Hochschule Darmstadt Version 1.0.3 Stand 08.01.2015 Historie Version Datum Änderung Autor 1.0.0 29.07.2014 Dokument angelegt Str 1.0.1 11.08.2014 Änderungen

Mehr

Wie alles begann... www.schulbusse-sonnenschein.de

Wie alles begann... www.schulbusse-sonnenschein.de Wie alles begann... www.schulbusse-sonnenschein.de Die Entstehungsgeschichte von Schulbusse Sonnenschein ist sehr eng mit der Entstehung der Arbeit mit behinderten Menschen in Deutschland verbunden. Mit

Mehr

Und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus, flog durch die stillen Lande, als flöge sie nach Haus. (Joseph von Eichendorff)

Und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus, flog durch die stillen Lande, als flöge sie nach Haus. (Joseph von Eichendorff) Danke Und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus, flog durch die stillen Lande, als flöge sie nach Haus. (Joseph von Eichendorff) allen, die unsere liebe Verstorbene Maria Musterfrau 1. Januar 0000-31.

Mehr

Büromarkt Düsseldorf. Bericht 3. Quartal 2014. www.anteon.de

Büromarkt Düsseldorf. Bericht 3. Quartal 2014. www.anteon.de Büromarkt Düsseldorf Bericht 3. Quartal 2014 Standortkennziffern Einwohnerzahl 597.102 Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte 373.679 Kaufkraftindex 121,4 Büroflächenbestand 7,57 Mio. m 2 Arbeitslosenquote

Mehr

43. Vereinbarung zwischen der Evangelischen Landeskirche in Württemberg und der Evangelischmethodistischen

43. Vereinbarung zwischen der Evangelischen Landeskirche in Württemberg und der Evangelischmethodistischen Vereinbarung mit der Ev.-methodist. Kirche 43 43. Vereinbarung zwischen der Evangelischen Landeskirche in Württemberg und der Evangelischmethodistischen Kirche in Württemberg Vom 18. Oktober 1982 (Abl.

Mehr

Mit dem Web-Relaunch der Bildagentur bpk im Februar 2015 stehen Ihnen neue Funktionen und Verbesserungen zur Verfügung:

Mit dem Web-Relaunch der Bildagentur bpk im Februar 2015 stehen Ihnen neue Funktionen und Verbesserungen zur Verfügung: www.bpk-images.de Die neue Webseite der Bildagentur bpk Mit dem Web-Relaunch der Bildagentur bpk im Februar 2015 stehen Ihnen neue Funktionen und Verbesserungen zur Verfügung: Zahlreiche Portfolios Verbesserte

Mehr