Mathematik für Information und Kommunikation

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Mathematik für Information und Kommunikation"

Transkript

1 Mathematik für Information und Kommunikation Am Beispiel des Huffman- Algorithmus Thomas Borys und (Christian Urff)

2 Huffman im Alltag MPEG Telefax JPEG MP3 ZIP

3 avid Huffman avid Huffman [95-999]

4 Gliederung.. Grundidee des des Huffman-Algorithmus.. er erhuffman-algorithmus exemplarisch an an einem Beispiel Eigenschaften der der Huffman-Codes Anwendung des des Huffman beim Telefax

5 Grundidee des Huffman-Algorithmus Kompressionsverfahren Verlustfreie Kompression Verlustbehaftete Kompression

6 Grundidee des Huffman-Algorithmus Luft weglassen Verlustfreie Kompression

7 Grundidee des Huffman-Algorithmus Zusammenfassung Unwichtiges weglassen skda fjlsakd lksdaj lskdaf lsdakj ölsadk jflaskfj sadflk lkdsjf lksdajf ölsakjf ölsakf lksadjflksajfdölsakdjfl sdlkfj sdalökj fldsak fjsaldök jlsadk jfaölskjd flsadkjfaslökjf aölskjfdiejlökajdsfiealkfjaiejlkasjfoiasejlkf saelifjlask jfsalifdjlksdajf ölskaj ldksaj ldsakfjlisafjlkds lkdsajfiejlkdsajfiesf lksadjfaeslksadjisaejflkdsjf lkdsjfilesajflkd isajfelkjldskjfasilfj esalkjflisadfjelkdjsafi eölakfjesaoi ölaskjflsakdjfoiasjelkjesalfjafsalfj sdlakf jldsakfjfsaiejlksadjfiesa lkdsaj lidjsfa lkeaj iaejlkdf ielkf ösaldkfjlesajflkd isajfelkjldskjfasilfj esalkjflisadfjelkdjsafi eölakfjesaoi ölaskjflsakdjfoiasjelkjesalfjafsalfj sdlakf jldsakfjfsaiejlksadjfiesa lkdsaj lidjsfa lkeaj iaejlkdf ielkf ösaldkfjlesajflkd isajfelkjldskjfasilfj esalkjflisadfjelkdjsafi eölakfjesaoi ölaskjflsakdjfoiasjelkjesalfjafsalfj sdlakf jldsakfjfsaiejlksadjfiesa lkdsaj lidjsfa lkeaj iaejlkdf ielkf ösaldkfjlesajflkd isajfelkjldskjfasilfj esalkjflisadfjelkdjsafi eölakfjesaoi ölaskjflsakdjfoiasjelkjesalfjafsalfj sdlakf jldsakfjfsaiejlksadjfiesa lkdsaj lidjsfa lkeaj iaejlkdf ielkf ösaldkfjlesajflkd isajfelkjldskjfasilfj esalkjflisadfjelkdjsafi jldsakfjfsaiejlksadjfiesa lkdsaj lidjsfa lkeaj iaejlkdf ielkf ösaldkfjlesajflkd isajfelkjldskjfasilfj esalkjflisadfjelkdjsafi eölakfjesaoi ölaskjflsakdjfoiasjelkjesalfjafsalfj sdlakf jldsakfjfsaiejlksadjfiesa lkdsaj lidjsfa lkeaj iaejlkdf ielkf ösaldkfjlesajflkd isajfelkjldskjfasilfj esalkjflisadfjelkdjsafi jldsakfjfsaiejlksadjfiesa lkdsaj lidjsfa lkeaj iaejlkdf ielkf ösaldkfjlesajflkd isajfelkjldskjfasilfj esalkjflisadfjelkdjsafi eölakfjesaoi ölaskjflsakdjfoiasjelkjesalfjafsalfj sdlakf jldsakfjfsaiejlksadjfiesa lkdsaj lidjsfa lkeaj iaejlkdf ielkf ösaldkfjlesajflkd isajfelkjldskjfasilfj esalkjflisadfjelkdjsafi eölakfjesaoi ölaskjflsakdjfoiasjelkjesalfjafsalfj sdlakf jldsakfjfsaiejlksadjfiesa lkdsaj lidjsfa lkeaj iaejlkdf ielkf ösaldkfjl esajflkd isajfelkjldskjfasilfj esalkjflisadfjelkdjsafi eölakfjesaoi ölaskjflsakdjfoiasjelkjesalfjafsalfj sdlakf jldsakfjfsaiejlksadjfiesa lkdsaj lidjsfa lkeaj iaejlkdf ielkf ösaldkfjlesajflkd isajfelkjldskjfasilfj esalkjflisadfjelkdjsafi eölakfjesaoi ölaskjflsakdjfoiasjelkjesalfjafsalfj sdlakf jldsakfjfsaiejlksadjfiesa lkdsaj lidjsfa lkeaj iaejlkdf ielkf ösaldkfjl Verlustbehaftete Kompression

8 Grundidee des Huffman-Algorithmus er er Huffman-Algorithmus Huffman-Algorithmus arbeitet arbeitet verlustfrei verlustfrei!!!!!! Luft weglassen Verlustfreie Kompression

9 Grundidee des Huffman-Algorithmus ABRAKAABRA ASCII A= B= Bit Bit Idee: häufig vorkommende Zeichen bekommen einen kürzeren Code, selten vorkommende Zeichen ein ein längeres Codewort z.b. z.b. A= A= B=....

10 Grundidee des Huffman-Algorithmus Häufig benötigte Bücher stellt man in greifbare Nähe (Augenhöhe) Selten benötigte Bücher verstaut man weiter oben oder unten

11 Grundidee des Huffman-Algorithmus Morse-Code A -- B -- C E F - - G H I I J ---- K L -- M N -- O P --- Q R -- S T Samuel - Morse - U - - V - - W --- X [79-87] Y Z

12 er Huffman-Algorithmus exemplarisch an einem Beispiel Ziel: Ziel: Jedem im im Text Text vorkommenden Zeichen wird wird ein ein Binärcode zugewiesen! Wurzel Kanten Wurzelbaum Knoten Blätter A E B C

13 er Huffman-Algorithmus exemplarisch an einem Beispiel Text: ABRAKAABRA Häufigkeitsanalyse: Buchstaben A B R K Häufigkeit 5

14 er Huffman-Algorithmus exemplarisch an einem Beispiel Text: ABRAKAABRA Häufigkeitsanalyse: Buchstaben A B R K Häufigkeit 5

15 er Huffman-Algorithmus exemplarisch an einem Beispiel Text: ABRAKAABRA Häufigkeitsanalyse: Buchstaben A B R K Häufigkeit 5

16 er Huffman-Algorithmus exemplarisch an einem Beispiel Text: ABRAKAABRA Häufigkeitsanalyse: Buchstaben A B R K Häufigkeit 5

17 er Huffman-Algorithmus exemplarisch an einem Beispiel Text: ABRAKAABRA Häufigkeitsanalyse: Buchstaben A B R K Häufigkeit 5 A 5 B R K Huffman-Liste

18 er Huffman-Algorithmus exemplarisch an einem Beispiel Zusammenführung K K K A 5 K B R K Huffman-Liste

19 er Huffman-Algorithmus exemplarisch an einem Beispiel A 5 BR 4 K B R K Huffman-Liste 3

20 er Huffman-Algorithmus exemplarisch an einem Beispiel A 5 BKR 6 BR 4 K B R K Huffman-Liste 4

21 er Huffman-Algorithmus exemplarisch an einem Beispiel ABKR A 5 BKR 6 BR 4 K B R K Huffman-Liste 5

22 er Huffman-Algorithmus exemplarisch an einem Beispiel Codebaum ABKR Codetabelle Buchstaben Binärcode A A 5 BKR 6 BR 4 K B R K

23 er Huffman-Algorithmus exemplarisch an einem Beispiel Codebaum Codetabelle ABKR Buchstaben Binärcode A A 5 BKR 6 B BR 4 K B R K

24 er Huffman-Algorithmus exemplarisch an einem Beispiel Codebaum Codetabelle ABKR Buchstaben Binärcode A A 5 BKR 6 B BR 4 K B R K

25 er Huffman-Algorithmus exemplarisch an einem Beispiel Codebaum Codetabelle ABKR Buchstaben Binärcode A A 5 BKR 6 B K BR 4 K B R K

26 er Huffman-Algorithmus exemplarisch an einem Beispiel Codebaum Codetabelle ABKR Buchstaben Binärcode A A 5 BKR 6 B K BR 4 K R B R K

27 er Huffman-Algorithmus exemplarisch an einem Beispiel Codierung des des Textes: A B R A K A A B R A Buchstaben Binärcode A B K R Eingabe: Eingabe: Hauptteil: Hauptteil: Ausgabe: Ausgabe: Zusammenfassung des des Algorithmus: Häufigkeitstabelle Häufigkeitstabelle.. Erstelle Erstelle die die Huffman-Liste. Huffman-Liste... Wiederhole Wiederhole die die Zusammenführung Zusammenführung der der beiden beiden mit mit der der geringsten geringsten Häufigkeit Häufigkeit beschrifteten beschrifteten Bäume Bäume so so lange, lange, bis bis die die Huffman-Liste Huffman-Liste nur nur noch noch aus aus einem einem Baum, Baum, dem dem Huffman-Baum, Huffman-Baum, besteht. besteht. Codebaum Codebaum Interaktives Interaktives Experimentiersystem: Experimentiersystem:

28 Eigenschaften des Huffman-Codes A 5 ABKR BKR 6 ecodieren wir wir den den Text: BR 4 K B R K

29 Eigenschaften des Huffman-Codes A 5 ABKR BKR 6 ecodieren wir wir den den Text: A BR 4 K B R K

30 Eigenschaften des Huffman-Codes A 5 ABKR BKR 6 ecodieren wir wir den den Text: A K BR 4 K B R K

31 Eigenschaften des Huffman-Codes A 5 ABKR BKR 6 ecodieren wir wir den den Text: A K A BR 4 K B R K

32 Eigenschaften des Huffman-Codes A 5 ABKR BKR 6 ecodieren wir wir den den Text: A K A R BR 4 K B R K

33 Eigenschaften des Huffman-Codes er er Huffman-Code Huffman-Code ist istpräfixfrei. Vergleich Vergleich mit mit dem dem Telefonsystem: Telefonsystem: as as Telefonnummernsystem ist ist auch auch präfixfrei. präfixfrei. Beispiel: Beispiel: Wählt Wählt man man,, weiß weiß das das System, System, dass dass man man fertig fertig mit mit wählen wählen ist ist und und verbindet verbindet einen einen mit mit der der Polizei. Polizei. as as liegt liegt daran, daran, dass dass die die Nummer Nummer nie nie Anfangsteil Anfangsteil (Präfix) (Präfix) einer einer anderen anderen Nummer, Nummer, z.b. z.b. gibt gibt es es keine keine Telefonnummer Telefonnummer.. Woran Woran erkennt erkennt man man einen einen präfixfreien präfixfreien Code? Code? Ein Ein Codebaum Codebaum liefert liefert einen einen präfixfreien präfixfreien Code, Code, wenn wenn die die zu zu codierenden codierenden Zeichen Zeichen nur nur in in den den Blättern Blättern des des Baumes Baumes stehen. stehen. Beim Beim Morsecode Morsecode ist ist dies dies beispielsweise beispielsweise nicht nicht der der Fall, Fall, daher daher muss muss nach nach jedem jedem Buchstaben Buchstaben eine eine kleine kleine Pause Pause mitgeteilt mitgeteilt werden. werden. - E T - - A B C I N N M präfixfrei präfixfrei Morsecode Morsecode

34 Eigenschaften Huffman-Codes A 5 K B R K Huffman-Liste In In der der Huffman-Liste zwei zwei haben wir wir B B und und R R zu zu einem Baum zusammengeführt, wir wir hätten auch K K und und B B wählen können.

35 Eigenschaften des Huffman-Codes Codebaum* A 5 ABKR BKR 6 Codetabelle* Buchstaben Binärcode A B R BK 4 K R B K K

36 Eigenschaften des Huffman-Codes Codierung* des des Textes: A B R A K A A B R A Buchstaben Binärcode A B K R Mittlere Mittlere Codewortlänge Codewortlänge 3/,. 3/,. L ie ie Formel Formel liefert liefert den den Erwartungswert Erwartungswert der der Zufallsvaribalen Zufallsvaribalen Codewortlänge. Codewortlänge. er er Huffman-Algorithmus minimiert minimiert die die mittlere mittlere Codewortlänge Codewortlänge und und liefert liefert eine eine möglichst möglichst kurze kurze also also eine eine optimalen optimalen Codierung. Codierung. ie ie Huffman-Codewortlänge ist ist ein ein Maß Maßfür für die die Entropie Entropie eines eines Textes. Textes. n = i= p i l i

37 Anwendungsbeispiele MPEG Telefax JPEG MP3 ZIP

38 78 Pixel pro Zeile Telefax-Codierung Speicherplatzbedarf: *78= Bit (ca.,7 MBit) Übertragung würde 7478 bit/4 bit/sec=77sec bzw. min dauern. Zeilen

39 Lauflängencodierung 7w, 4s, 8w, s, 4w, 3s, 7w, 3s, 8w, 3s, 4w, 3s, 5w, 3s, 5w, 6s, 5w, 6s, w, 3s, 8w, 3s, 7w Lauflängencodierung (run-length) Häufigkeitsanalyse: s 4w 8w 7w 5w s 4s 6s 6s w

40 Telefax Häufigkeitsanalyse Huffman-Algorithmus

41 Telefax-Code: (Ausschnitt) Lauflänge Codes für Schwarz s s 3s 4s 5s 6s 7s 8s 9s s s s 3s 4s 5s 6s 7s 8s 9s

42 Effizienz der Kompression Es lassen sich Kompressionsraten von bis zu :5 erreichen. Ohne Kompression Mit Kompression atenmenge Übertragungsdauer,7 MBit,4 MBit min (7 sec) 5 sec

43 Mathematik für Information und Kommunikation Am Beispiel des Huffman- Algorithmus Thomas Borys und (Christian Urff) anke anke für für Ihre Ihre Aufmerksamkeit. Aufmerksamkeit.

Kryptographie und Codierung für den Mathematikunterricht

Kryptographie und Codierung für den Mathematikunterricht Kryptographie und Codierung für den Mathematikunterricht Pädagogische Hochschule Karlsruhe University of Education École Supérieure de Pédagogie Institut für Mathematik und Informatik Th. Borys Was verstehst

Mehr

1. Woche Einführung in die Codierungstheorie, Definition Codes, Präfixcode, kompakte Codes

1. Woche Einführung in die Codierungstheorie, Definition Codes, Präfixcode, kompakte Codes 1 Woche Einführung in die Codierungstheorie, Definition Codes, Präfixcode, kompakte Codes 1 Woche: Einführung in die Codierungstheorie, Definition Codes, Präfixcode, kompakte Codes 5/ 44 Unser Modell Shannon

Mehr

Einführung in die Informatik II Aus der Informationstheorie: Datenkompression

Einführung in die Informatik II Aus der Informationstheorie: Datenkompression Einführung in die Informatik II Aus der Informationstheorie: Datenkompression Prof. Bernd Brügge, Ph.D Institut für Informatik Technische Universität München Sommersemester 2 2. Juli 2 Copyright 2 Bernd

Mehr

Organisation. Was kommt zum Test? Buch Informatik Grundlagen bis inkl. Kapitel 7.4 Wissensfragen und Rechenbeispiele

Organisation. Was kommt zum Test? Buch Informatik Grundlagen bis inkl. Kapitel 7.4 Wissensfragen und Rechenbeispiele Organisation Was kommt zum Test? Buch Informatik Grundlagen bis inkl Kapitel 74 Wissensfragen und Rechenbeispiele 3 Vorträge zur Übung Informationstheorie, Huffman-Codierung und trennzeichenfreie Codierung

Mehr

Datenkompression. 1 Allgemeines. 2 Verlustlose Kompression. Holger Rauhut

Datenkompression. 1 Allgemeines. 2 Verlustlose Kompression. Holger Rauhut Datenkompression Holger Rauhut 1. September 2010 Skript für die Schülerwoche 2010, 8.-11.9.2010 Hausdorff Center for Mathematics, Bonn 1 Allgemeines Datenkompression hat zum Ziel, Daten in digitaler Form,

Mehr

Problem: Finde für Alphabet mit n Zeichen einen Binärcode, der die Gesamtlänge eines Textes (über diesem Alphabet) minimiert.

Problem: Finde für Alphabet mit n Zeichen einen Binärcode, der die Gesamtlänge eines Textes (über diesem Alphabet) minimiert. Anwendungen von Bäumen 4.3.2 Huffman Code Problem: Finde für Alphabet mit n Zeichen einen Binärcode, der die Gesamtlänge eines Textes (über diesem Alphabet) minimiert. => nutzbar für Kompression Code fester

Mehr

Was ist Komprimierung? (1)

Was ist Komprimierung? (1) 1 Was ist Komprimierung? (1) Was ist Komprimierung? (2) Zusammenfassung skda fjlsakd lksdaj lskdaf lsdakj ölsadk jflaskfj sadflk lkdsjf lksdajf ölsakjf ölsakf lksadjflksajfdölsakdjfl sdlkfj sdalökj fldsak

Mehr

Grundlagen der Technischen Informatik. 2. Übung

Grundlagen der Technischen Informatik. 2. Übung Grundlagen der Technischen Informatik 2. Übung Christian Knell Keine Garantie für Korrekt-/Vollständigkeit Organisatorisches Übungsblätter zuhause vorbereiten! In der Übung an der Tafel vorrechnen! Bei

Mehr

15 Optimales Kodieren

15 Optimales Kodieren 15 Optimales Kodieren Es soll ein optimaler Kodierer C(T ) entworfen werden, welcher eine Information (z.b. Text T ) mit möglichst geringer Bitanzahl eindeutig überträgt. Die Anforderungen an den optimalen

Mehr

Übrigens: um den Algorithmus im Unterricht einzuführen, sind keine Formeln notwendig! Warum reicht die normale ASCII-Codierung nicht aus?

Übrigens: um den Algorithmus im Unterricht einzuführen, sind keine Formeln notwendig! Warum reicht die normale ASCII-Codierung nicht aus? Huffman-Code Dieser Text ist als Hintergrundinformation ausschliesslich für die Lehrperson gedacht. Der Text ist deshalb eher technisch gehalten. Er lehnt sich an das entsprechende Kapitel in "Turing Omnibus"

Mehr

Huffman-Kodierung. Fachbereich Medieninformatik. Hochschule Harz. Huffman-Kodierung. Referat. Henner Wöhler. Abgabe:

Huffman-Kodierung. Fachbereich Medieninformatik. Hochschule Harz. Huffman-Kodierung. Referat. Henner Wöhler. Abgabe: Fachbereich Medieninformatik Hochschule Harz Huffman-Kodierung Referat Henner Wöhler 11459 Abgabe: 15.01.2007 Inhaltsverzeichnis Einleitung...I 1. Entropiekodierung...1 1.1 Morse Code...2 1.2 Shannon-Fano-Kodierung...3

Mehr

Gierige Algorithmen Interval Scheduling

Gierige Algorithmen Interval Scheduling Gierige Algorithmen Interval Scheduling IntervalScheduling(s,f). n length[s] 2. A {} 3. j 4. for i 2 to n do 5. if s[i] f[j] then 6. A A {i} 7. j i 8. return A Gierige Algorithmen Interval Scheduling Beweisidee:

Mehr

Paper Computer Science Experiment

Paper Computer Science Experiment Paper Computer Science Experiment Great Principles of Computing Computation (Informationsspeicherung) Thema Digitale Repräsentation von Grafiken und Bildern Unterrichtsform Einzel- und Partnerarbeit Voraussetzung

Mehr

16 - Kompressionsverfahren für Texte

16 - Kompressionsverfahren für Texte 16 - Kompressionsverfahren für Texte Prof. Dr. S. Albers Kompressionsverfahren für Texte Verlustfreie Kompression Original kann perfekt rekonstruiert werden Beispiele: Huffman Code, Lauflängencodierung,

Mehr

Sachauseinandersetzung und Begründung der Auswahl

Sachauseinandersetzung und Begründung der Auswahl Unterrichtsentwurf zum Thema Vergleich von Morse- und ASCII-Code Lernziele Die SchülerInnen wenden die Begriffe der mittleren Codewortlänge, Präfixfreiheit und binären Kodierung in der Beschreibung des

Mehr

Seminar Kompressionsalgorithmen Huffman-Codierung, arithmetische Codierung

Seminar Kompressionsalgorithmen Huffman-Codierung, arithmetische Codierung Huffman-Codierung, arithmetische Codierung Theoretische Informatik RWTH-Aachen 4. April 2012 Übersicht 1 Einführung 2 3 4 5 6 Einführung Datenkompression Disziplin,die Kompressionsalgorithmen entwirft

Mehr

Dynamisches Huffman-Verfahren

Dynamisches Huffman-Verfahren Dynamisches Huffman-Verfahren - Adaptive Huffman Coding - von Michael Brückner 1. Einleitung 2. Der Huffman-Algorithmus 3. Übergang zu einem dynamischen Verfahren 4. Der FGK-Algorithmus 5. Überblick über

Mehr

CODIERUNGSTHEORIE KURS ZELL AN DER PRAM, FEBRUAR 2005

CODIERUNGSTHEORIE KURS ZELL AN DER PRAM, FEBRUAR 2005 CODIERUNGSTHEORIE KURS ZELL AN DER PRAM, FEBRUAR 2005. Das Problem.. Quellcodierung und Datenkompression. Wir wollen eine Nachricht über einen digitalen Kanal, der nur 0 oder übertragen kann, schicken.

Mehr

Codierung. Auszug aus dem Skript von Maciej Liśkiewicz und Henning Fernau

Codierung. Auszug aus dem Skript von Maciej Liśkiewicz und Henning Fernau Codierung Auszug aus dem Skript von Maciej Liśkiewicz und Henning Fernau Ein bisschen Informationstheorie Betrachten wir das folgende Problem: Wie lautet eine sinnvolle Definition für das quantitative

Mehr

Der Huffman Algorithmus

Der Huffman Algorithmus Der Huffman Algorithmus Für das Folgende setzen wir voraus, dass die Quellensymbole q ν einem Alphabet {q μ } = {A, B, C,...} mit dem Symbolumfang M entstammen und statistisch voneinander unabhängig seien.

Mehr

Kompression und Datenformate. Grundlagen der Bildspeicherung, Kompressionsverfahren, Datenformate

Kompression und Datenformate. Grundlagen der Bildspeicherung, Kompressionsverfahren, Datenformate Kompression und Datenformate Grundlagen der Bildspeicherung, Kompressionsverfahren, Datenformate Digitale Speicherung von Bildern Digitalisierung Informationsgehalt Speicherbedarf Kompression von Multimediadaten

Mehr

2. Digitale Codierung und Übertragung

2. Digitale Codierung und Übertragung 2. Digitale Codierung und Übertragung 2.1 Informationstheoretische Grundlagen 2.2 Speicherbedarf und Kompression 2.3 Digitalisierung, Digitale Medien Ludwig-Maximilians-Universität München Prof. Hußmann

Mehr

Kapitel 2: Informationstheorie. 3. Quellencodierung

Kapitel 2: Informationstheorie. 3. Quellencodierung ZHAW, NTM2, Rumc, 2.3-1 Kapitel 2: Informationstheorie 3. Quellencodierung Inhaltsverzeichnis 1. EINLEITUNG... 1 2. QUELLENCODIERUNGSTHEOREM... 2 3. HUFFMAN-QUELLENCODIERUNG... 3 4. DATENKOMPRESSION MIT

Mehr

Einleitung. Kapitel 1

Einleitung. Kapitel 1 Kapitel 1 Einleitung In diesem Abschnitt geben wir einen kurzen Überblick über den Inhalt der Vorlesung. Wir werden kurz die wesentlichen Probleme erläutern, die wir ansprechen wollen. Wir werden auch

Mehr

Strings. Stringsuche, Boyer-Moore, Textkompression, Huffman Codes.

Strings. Stringsuche, Boyer-Moore, Textkompression, Huffman Codes. Strings Stringsuche, Boyer-Moore, Textkompression, Huffman Codes. Suche Substring Häufiges Problem Relevante Beispiele: Suche ein Schlagwort in einem Buch Alphabet: A-Za-z0-9 Suche Virussignatur auf der

Mehr

JKU Young Scientists Matheseminar

JKU Young Scientists Matheseminar JKU Young Scientists Matheseminar Matheseminar WS 2013/14 Codierung und Information Das grundlegende Problem der Kommunikation besteht darin, an einer Stelle entweder genau oder angenähert eine Nachricht

Mehr

Übung 13: Quellencodierung

Übung 13: Quellencodierung ZHAW, NTM, FS2008, Rumc, /5 Übung 3: Quellencodierung Aufgabe : Huffmann-Algorithmus. Betrachten Sie die folgende ternäre, gedächtnislose Quelle mit dem Symbolalphabet A = {A,B,C} und den Symbol-Wahrscheinlichkeiten

Mehr

Einführung in Kompressionstechniken

Einführung in Kompressionstechniken Einführung in Kompressionstechniken W. Kowarschick 7. Februar 997. November 9 W. Kowarschick Motivation Dateigrößen Text Vektorgraphiken Rasterbilder Tomographien Telephon CD-Stereo Bildfolgen VD7 VD7

Mehr

Codierung, Codes (variabler Länge)

Codierung, Codes (variabler Länge) Codierung, Codes (variabler Länge) A = {a, b, c,...} eine endliche Menge von Nachrichten (Quellalphabet) B = {0, 1} das Kanalalphabet Eine (binäre) Codierung ist eine injektive Abbildung Φ : A B +, falls

Mehr

Themen Medientechnik II. Grundlagen der Bildkompression (Teil 1) Claude E. Shannon ( ) Digitale Bildübertragungsstrecke

Themen Medientechnik II. Grundlagen der Bildkompression (Teil 1) Claude E. Shannon ( ) Digitale Bildübertragungsstrecke .4.6 Themen Medientechnik II Grundlagen der Bildkompression (Teil ) Dr. Detlev Marpe Fraunhofer Institut für Nachrichtentechnik HHI Grundlagen der statistischen ignalverarbeitung Mittelwert, Varianz, NR,

Mehr

Basisinformationstechnologie II

Basisinformationstechnologie II Basisinformationstechnologie II Sommersemester 2014 28. Mai 2014 Algorithmen der Bildverarbeitung I: Kompression Universität zu Köln. Historisch-Kulturwissenschaftliche Informationsverarbeitung Jan G.

Mehr

Übung 1: Quellencodierung

Übung 1: Quellencodierung ZHAW, NTM2, Rumc, /7 Übung : Quellencodierung Aufgabe : Huffman-Algorithmus. Betrachten Sie die folgende ternäre, gedächtnislose Quelle mit dem Symbolalphabet A = {A,B,C} und den Symbol-Wahrscheinlichkeiten

Mehr

Wie muss der Eingabetext beschaffen sein, damit er sich gut komprimieren lässt?

Wie muss der Eingabetext beschaffen sein, damit er sich gut komprimieren lässt? Lernaufgabe 1a Beim Kofferpacken können wir durch Druck die Luft herauslassen und bringen somit mehr Kleidungsstücke in den Koffer. Im Unterricht haben wir vom Huffman-Code gehört und wissen, dass er nach

Mehr

Codierungstheorie Rudolf Scharlau, SoSe 2006 9

Codierungstheorie Rudolf Scharlau, SoSe 2006 9 Codierungstheorie Rudolf Scharlau, SoSe 2006 9 2 Optimale Codes Optimalität bezieht sich auf eine gegebene Quelle, d.h. eine Wahrscheinlichkeitsverteilung auf den Symbolen s 1,..., s q des Quellalphabets

Mehr

Grundbegriffe der Informatik Tutorium 3

Grundbegriffe der Informatik Tutorium 3 Grundbegriffe der Informatik Tutorium 3 Tutorium Nr. 16 Philipp Oppermann 18. November 2014 KARLSRUHER INSTITUT FÜR TECHNOLOGIE KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

Textkompression. Komprimierung von Daten. Runlength Komprimierung (2) Runlength Komprimierung (1) Herkömmliche Kodierung. Runlength Komprimierung (3)

Textkompression. Komprimierung von Daten. Runlength Komprimierung (2) Runlength Komprimierung (1) Herkömmliche Kodierung. Runlength Komprimierung (3) Komprimierung von Daten Textkompression Effiziente Algorithmen VU 2.0 WS 2008/09 Bin Hu Ziel: Platz und Zeit sparen Kompression durch - Effiziente Kodierung - Verminderung der Redundanzen (verlustfrei)

Mehr

Übung zur Vorlesung. Informationstheorie und Codierung

Übung zur Vorlesung. Informationstheorie und Codierung Übung zur Vorlesung Informationstheorie und Codierung Prof. Dr. Lilia Lajmi Juni 25 Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften Hochschule Braunschweig/Wolfenbüttel Postanschrift: Salzdahlumer Str.

Mehr

Algorithmen und Datenstrukturen 2

Algorithmen und Datenstrukturen 2 Algorithmen und Datenstrukturen 2 Sommersemester 2006 6. Vorlesung Peter F. Stadler Universität Leipzig Institut für Informatik studla@bioinf.uni-leipzig.de Datenkomprimierung Bei den meisten bisher betrachteten

Mehr

Algorithmen und Datenstrukturen (für ET/IT)

Algorithmen und Datenstrukturen (für ET/IT) Algorithmen und Datenstrukturen (für ET/IT) Sommersemester 206 Dr. Tobias Lasser Computer Aided Medical Procedures Technische Universität München Organisatorisches Weiterer Ablauf: heute und Donnerstag,

Mehr

Kanonische Huffman Codes (Canonical Huffman Codes)

Kanonische Huffman Codes (Canonical Huffman Codes) Projektarbeit (Canonical Huffman Codes) SS 2008 Studentin: Michaela Kieneke Dozent: Dr. Heiko Körner 0001010110110110010001110110001111100001101000110111100101111110001111000 1010101110101001011100100101011111110000011001011010100101000101010001010

Mehr

Klausur Informationstheorie und Codierung

Klausur Informationstheorie und Codierung Klausur Informationstheorie und Codierung WS 2013/2014 23.01.2014 Name: Vorname: Matr.Nr: Ich fühle mich gesundheitlich in der Lage, die Klausur zu schreiben Unterschrift: Aufgabe A1 A2 A3 Summe Max. Punkte

Mehr

Eigenschaften von Kompressionsverfahren

Eigenschaften von Kompressionsverfahren 6 Textkompression Eigenschaften von Kompressionsverfahren Das Ziel der Datenkompression ist es, eine gegebene Information (Datenquelle) auf eine kompaktere Weise zu repräsentieren. Dies geschieht, indem

Mehr

Technische Informatik - Eine Einführung

Technische Informatik - Eine Einführung Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg Fachbereich Mathematik und Informatik Lehrstuhl für Technische Informatik Prof. P. Molitor Technische Informatik - Eine Einführung Darstellung von Zeichen und

Mehr

3 Quellencodierung. 3.1 Einleitung

3 Quellencodierung. 3.1 Einleitung Source coding is what Alice uses to save money on her telephone bills. It is usually used for data compression, in other words, to make messages shorter. John Gordon 3 Quellencodierung 3. Einleitung Im

Mehr

2. Digitale Codierung und Übertragung

2. Digitale Codierung und Übertragung 2. Digitale Codierung und Übertragung 2.1 Informationstheoretische Grundlagen 2.2 Speicherbedarf und Kompression 2.3 Digitalisierung Ludwig-Maximilians-Universität München Prof. Hußmann Digitale Medien

Mehr

Codierungstheorie. Code-Arten und Code-Sicherung

Codierungstheorie. Code-Arten und Code-Sicherung Codierungstheorie Code-Arten und Code-Sicherung Inhaltsübersicht und Literatur Informationstheorie Was ist eine Codierung? Arten von Codes Informationsgehalt und Entropie Shannon'sches Codierungstheorem

Mehr

Digitalisierung. analoges Signal PAM. Quantisierung

Digitalisierung. analoges Signal PAM. Quantisierung Digitalisierung U analoges Signal t U PAM t U Quantisierung t Datenreduktion Redundanzreduktion (verlustfrei): mehrfach vorhandene Informationen werden nur einmal übertragen, das Signal ist ohne Verluste

Mehr

2 Informationstheorie

2 Informationstheorie 2 Informationstheorie Formale Grundlagen der Informatik I Herbstsemester 2012 Robert Marti Vorlesung teilweise basierend auf Unterlagen von Prof. emer. Helmut Schauer Grundbegriffe Informatik (IT: Information

Mehr

Redundanz. Technische Informationsquelle Entropie und Redundanz Huffman Codierung. Martin Werner WS 09/10. Martin Werner, Dezember 09 1

Redundanz. Technische Informationsquelle Entropie und Redundanz Huffman Codierung. Martin Werner WS 09/10. Martin Werner, Dezember 09 1 Information, Entropie und Redundanz Technische Informationsquelle Entropie und Redundanz Huffman Codierung Martin Werner WS 9/ Martin Werner, Dezember 9 Information und Daten Informare/ Informatio (lat.)

Mehr

2. Digitale Codierung und Übertragung

2. Digitale Codierung und Übertragung 2. Digitale Codierung und Übertragung 2.1 Informationstheoretische Grundlagen 2.2 Verlustfreie universelle Kompression 2.3 Digitalisierung, Digitale Medien Weiterführende Literatur zum Thema Informationstheorie:

Mehr

Bilddatenformate BMP GIF JPG. Digitale Bildverarbeitung Liedtke 7.1. Bezeichnung: Microsoft Windows Bitmap, BMP, DIB

Bilddatenformate BMP GIF JPG. Digitale Bildverarbeitung Liedtke 7.1. Bezeichnung: Microsoft Windows Bitmap, BMP, DIB Bilddatenformate BMP Bezeichnung: Microsoft Windows Bitmap, BMP, DIB Format: Raster Farben: 1 Bit (s/w), 4 Bit (16 Farben), 8 Bit (256 Farben), 24 Bit (16,7 Mio. Farben) Kompression: Keine (meist) oder

Mehr

2. Repräsentation und Codierung von Daten. Klassen von Codierverfahren

2. Repräsentation und Codierung von Daten. Klassen von Codierverfahren 2. Repräsentation und Codierung von Daten Klassen von Codierverfahren SS 2009 Multimediale Informationsverarbeitung: Repräsentation und Codierung 1 Klassen von Codierverfahren SS 2009 Multimediale Informationsverarbeitung:

Mehr

2. Woche Eindeutige Entschlüsselbarleit, Sätze von Kraft und McMillan, Huffmancodierung

2. Woche Eindeutige Entschlüsselbarleit, Sätze von Kraft und McMillan, Huffmancodierung 2 Woche Eindeutige Entschlüsselbarleit, Sätze von Kraft und McMillan, Huffmancodierung 2 Woche: Eindeutige Entschlüsselbarleit, Sätze von Kraft und McMillan, Huffmancodierung 24/ 44 Zwei Beispiele a 0

Mehr

Referat für Algorithmische Anwendungen WS 2006/ 07: Verlustfreie Datenkompression mit dem Deflate-Algorithmus (LZ77- und Huffman-Codierung)

Referat für Algorithmische Anwendungen WS 2006/ 07: Verlustfreie Datenkompression mit dem Deflate-Algorithmus (LZ77- und Huffman-Codierung) Referat für Algorithmische Anwendungen WS 2006/ 07: Verlustfreie Datenkompression mit dem Deflate-Algorithmus (LZ77- und Huffman-Codierung) Benedikt Arnold, 11041025, ai686@gm.fh-koeln.de Sebastian Bieker,

Mehr

Kodierung. Kodierung von Zeichen mit dem ASCII-Code

Kodierung. Kodierung von Zeichen mit dem ASCII-Code Kodierung Kodierung von Zeichen mit dem ASCII-Code Weiterführende Aspekte zur Kodierung: Speicherplatzsparende Codes Fehlererkennende und -korrigierende Codes Verschlüsselnde Codes Spezielle Codes, Beispiel

Mehr

Kodierungsalgorithmen

Kodierungsalgorithmen Kodierungsalgorithmen Komprimierung Verschlüsselung Komprimierung Zielsetzung: Reduktion der Speicherkapazität Schnellere Übertragung Prinzipien: Wiederholungen in den Eingabedaten kompakter speichern

Mehr

Kapitel 2 Quellencodierung

Kapitel 2 Quellencodierung Kapitel 2 Quellencodierung Prof. Dr. Dirk W. Hoffmann Hochschule Karlsruhe w University of Applied Sciences w Fakultät für Informatik Übersicht Quelle Senke Kompression Huffman-, Arithmetische-, Lempel-Ziv

Mehr

Konzepte der Informatik

Konzepte der Informatik Konzepte der Informatik Vorkurs Informatik zum WS 2011/2012 26.09. - 30.09.2011 17.10. - 21.10.2011 Dr. Werner Struckmann / Christoph Peltz Stark angelehnt an Kapitel 1 aus "Abenteuer Informatik" von Jens

Mehr

Formelsammlung. Wahrscheinlichkeit und Information

Formelsammlung. Wahrscheinlichkeit und Information Formelsammlung Wahrscheinlichkeit und Information Ein Ereignis x trete mit der Wahrscheinlichkeit p(x) auf, dann ist das Auftreten dieses Ereignisses verbunden mit der Information I( x): mit log 2 (z)

Mehr

2. die die schöne Eigenschaft hat, dass jedes Ausgangswort und seine Übersetzung die gleiche Bedeutung haben.

2. die die schöne Eigenschaft hat, dass jedes Ausgangswort und seine Übersetzung die gleiche Bedeutung haben. 10 Ü B E R S E T Z U N G E N U N D C O D I E R U N G E N Von natürlichen Sprachen weiß man, dass man übersetzen kann. Beschränken wir uns im weiteren der Einfachheit halber als erstes auf Inschriften.

Mehr

Computer Science Unplugged Algorithmen zur Textkompression

Computer Science Unplugged Algorithmen zur Textkompression Proseminar Computer Science Unplugged Algorithmen zur Textkompression Harald Zauner 12. November 2004 Zusammenfassung Trotz der rasch zunehmenden Speicherkapazität heutiger Speichermedien besteht nach

Mehr

Informationstheorie und Codierung. Prof. Dr.-Ing. Lilia Lajmi

Informationstheorie und Codierung. Prof. Dr.-Ing. Lilia Lajmi Informationstheorie und Codierung Prof. Dr.-Ing. Lilia Lajmi l.lajmi@ostfalia.de Inhaltsverzeichnis 2. Quellencodierung 2.1 Motivation 2.2 Shannon sche Informationstheorie 2.3 Binärcodierung nach Shannon

Mehr

Grundbegriffe der Informatik Tutorium 5

Grundbegriffe der Informatik Tutorium 5 Grundbegriffe der Informatik Tutorium 5 Tutorium Nr. 32 Philipp Oppermann 13. Januar 2015 KARLSRUHER INSTITUT FÜR TECHNOLOGIE KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

Erst die rechte und dann die linke Hand heben: Zweimal nacheinander die rechte Hand heben:

Erst die rechte und dann die linke Hand heben: Zweimal nacheinander die rechte Hand heben: 7.7.7. Codierung mit variabler Wortlänge Vom schweigsamen König, der gern chweinebraten aß (Frei nach Walter. Fuchs: Knaur s Buch der Denkmaschinen, 968) n einem fernen Land lebte vor langer, langer Zeit

Mehr

Def.: Sei Σ eine Menge von Zeichen. Die Menge Σ* aller Zeichenketten (Wörter) über Σ ist die kleinste Menge, für die gilt:

Def.: Sei Σ eine Menge von Zeichen. Die Menge Σ* aller Zeichenketten (Wörter) über Σ ist die kleinste Menge, für die gilt: 8. Grundlgen der Informtionstheorie 8.1 Informtionsgehlt, Entropie, Redundnz Def.: Sei Σ eine Menge von Zeichen. Die Menge Σ* ller Zeichenketten (Wörter) über Σ ist die kleinste Menge, für die gilt: 1.

Mehr

(Prüfungs-)Aufgaben zur Codierungstheorie

(Prüfungs-)Aufgaben zur Codierungstheorie (Prüfungs-)Aufgaben zur Codierungstheorie 1) Gegeben sei die folgende CCITT2-Codierung der Dezimalziffern: Dezimal CCITT2 0 0 1 1 0 1 1 1 1 1 0 1 2 1 1 0 0 1 3 1 0 0 0 0 4 0 1 0 1 0 5 0 0 0 0 1 6 1 0 1

Mehr

Theoretische Grundlagen der Informatik

Theoretische Grundlagen der Informatik Theoretische Grundlagen der Informatik Übung 8 Dirk Achenbach 7. Februar 2013 I NSTITUT FÜR K RYPTOGRAPHIE UND S ICHERHEIT KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

Kompression und Datenformate. Grundlagen der Bildspeicherung, Kompressionsverfahren, Datenformate

Kompression und Datenformate. Grundlagen der Bildspeicherung, Kompressionsverfahren, Datenformate Kompression und Datenformate Grundlagen der Bildspeicherung, Kompressionsverfahren, Datenformate AGENDA Digitale Speicherung von Bildern Digitalisierung Informationsgehalt Speicherbedarf Kompression von

Mehr

Ziv-Lempel-Kompression von André Lichei

Ziv-Lempel-Kompression von André Lichei Ziv-Lempel-Kompression von André Lichei Einführung: Die wichtigsten Ansprüche,die an einen Komprimierungs-Algorithmus gestellt werden, sind: - eine hohe Komprimierungsrate - für alle Typen von Daten (

Mehr

Farb-Fernsehsignal (Composite FBAS)

Farb-Fernsehsignal (Composite FBAS) Farb-Fernsehsignal (Composite FBAS) Quelle: Ze-Nian Li : Script Multimedia Systems, Simon Fraser University, Canada VIDEO- Digitalisierung Gemeinsame Kodierung FBAS Farbbild- Austast- und Synchronsignal

Mehr

Code-Arten und Code-Sicherung. Literatur: Blieberger et.al.: Informatik (Kap. 3 und 4), Springer-Verlag R.-H. Schulz: Codierungstheorie, Vieweg

Code-Arten und Code-Sicherung. Literatur: Blieberger et.al.: Informatik (Kap. 3 und 4), Springer-Verlag R.-H. Schulz: Codierungstheorie, Vieweg Codierungstheorie Code-Arten und Code-Sicherung Inhaltsübersicht und Literatur Informationstheorie Was ist eine Codierung? Arten von Codes Informationsgehalt und Entropie Shannon'sches Codierungstheorem

Mehr

Eine verlustbehaftete Komprimierung ist es, wenn wir einige Kleidungsstücke zu

Eine verlustbehaftete Komprimierung ist es, wenn wir einige Kleidungsstücke zu Komprimierungen In Netzwerken müssen viele Daten transportiert werden. Dies geht natürlich schneller, wenn die Datenmengen klein sind. Um dies erreichen zu können werden die Daten komprimiert. Das heisst,

Mehr

Informationstheorie und Codierung

Informationstheorie und Codierung Informationstheorie und Codierung 3. Codierung diskreter Quellen Gleichmäßiger Code Ungleichmäßiger Code Fano-, Huffman-Codierung Optimalcodierung von Markoff-Quellen Lauflängencodes nach Golomb und Rice

Mehr

Hauptdiplomklausur Informatik Februar 2006: Multimedia Systems

Hauptdiplomklausur Informatik Februar 2006: Multimedia Systems Universität Mannheim Fakultät für Mathematik und Informatik Lehrstuhl für Praktische Informatik IV Prof. Dr.-Ing. W. Effelsberg Hauptdiplomklausur Informatik Februar 2006: Multimedia Systems Name: Matrikel-Nr.:

Mehr

Vorkurs Informatik WiSe 16/17

Vorkurs Informatik WiSe 16/17 Konzepte der Informatik Dr. Werner Struckmann / Stephan Mielke, Jakob Garbe, 14.10.2016 Technische Universität Braunschweig, IPS Inhaltsverzeichnis Bildcodierung Huffman scher Algorithmus Verlustbehaftete

Mehr

Präfixcodes und der Huffman Algorithmus

Präfixcodes und der Huffman Algorithmus Präfixcodes und der Huffmn Algorithmus Präfixcodes und Codebäume Im Folgenden werden wir Codes untersuchen, die in der Regel keine Blockcodes sind. In diesem Fll können Codewörter verschiedene Länge hben

Mehr

WS 2013/14. Diskrete Strukturen

WS 2013/14. Diskrete Strukturen WS 2013/14 Diskrete Strukturen Prof. Dr. J. Esparza Lehrstuhl für Grundlagen der Softwarezuverlässigkeit und theoretische Informatik Fakultät für Informatik Technische Universität München http://www7.in.tum.de/um/courses/ds/ws1314

Mehr

Optimalcodierung. Thema: Optimalcodierung. Ziele

Optimalcodierung. Thema: Optimalcodierung. Ziele Optimalcodierung Ziele Diese rechnerischen und experimentellen Übungen dienen der Vertiefung der Kenntnisse im Bereich der Optimalcodierung, mit der die Zeichen diskreter Quellen codiert werden können.

Mehr

Klausur zur Vorlesung Informationstheorie

Klausur zur Vorlesung Informationstheorie INSTITUT FÜR INFORMATIONSVERARBEITUNG UNIVERSITÄT HANNOVER Appelstraße 9A 0167 Hannover Klausur zur Vorlesung Informationstheorie Datum:.02.2006 Uhrzeit: 9:00 Uhr Zeitdauer: 2 Stunden Hilfsmittel: ausgeteilte

Mehr

JPEG Kompression technische Realisierung

JPEG Kompression technische Realisierung Experimentalphysik V 20. Januar 2005 Schema der JPEG Kompression Farbraumkonvertierung RGB YCbCr Subsampling der Farbkomponenten Cb, Cr Zerlegung in Blöcke 8 8 2D Kosinustransformation (DCT) Quantisierung

Mehr

Datenkompression. Vortrag von Markus Durzinsky Student der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Datenkompression. Vortrag von Markus Durzinsky Student der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Vortrag am 25. Januar 200 Werner von Siemens Gymnasium Magdeburg Zeitansatz: 5h (inklusive Programmieraufgaben) Datenkompression Vortrag von Markus Durzinsky Student der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Mehr

Seminar. Codierungstheorie

Seminar. Codierungstheorie Seminar Codierungstheorie Lempel-Ziv-Verfahren Informatik Sommersemester 25 Tim Schweisgut, Juni 25 Inhalt INHALT... 2 WÖRTERBUCHMETHODEN... 3 Statische Wörterbuchmethoden... 3 Beispiel:... 3 Bemerkung:...

Mehr

Konzepte der Informatik

Konzepte der Informatik Konzepte der Informatik Vorkurs Informatik zum WS 2011/2012 26.09. - 30.09.2011 17.10. - 21.10.2011 Dr. Werner Struckmann / Christoph Peltz Stark angelehnt an Kapitel 5 aus "Abenteuer Informatik" von Jens

Mehr

Tutorium 23 Grundbegriffe der Informatik (6. Sitzung)

Tutorium 23 Grundbegriffe der Informatik (6. Sitzung) Tutorium 23 Grundbegriffe der Informatik (6. Sitzung) Tutor: Felix Stahlberg SOFTWARE DESIGN AND QUALITY GROUP Source: pixelio.de KIT The cooperation of Forschungszentrum Karlsruhe GmbH and Universität

Mehr

Anzahl Pseudotedraden: Redundanz: Weitere Eigenschaften?

Anzahl Pseudotedraden: Redundanz: Weitere Eigenschaften? 1. Aufgabe: Aiken-Code Erstellen Sie die Codetabelle für einen Aiken-Code. Dieser Code hat die Wertigkeit 2-4-2-1. Tipp:Es gibt hier mehrere Lösungen, wenn nicht die Bedingung Aiken-Code gegeben wäre.

Mehr

Molekulare Bioinformatik

Molekulare Bioinformatik Molekulare Bioinformatik Wintersemester 203/204 Prof. Thomas Martinetz Institut für Neuro- und Bioinformatik Universität zu Luebeck 07.0.204 Molekulare Bioinformatik - Vorlesung 0 Wiederhohlung Die Entropie

Mehr

Referat zum Thema Huffman-Codes

Referat zum Thema Huffman-Codes Referat zum Thema Huffman-Codes Darko Ostricki Yüksel Kahraman 05.02.2004 1 Huffman-Codes Huffman-Codes ( David A. Huffman, 1951) sind Präfix-Codes und das beste - optimale - Verfahren für die Codierung

Mehr

Kompressionsverfahren

Kompressionsverfahren Kompressionsverfahren Quelle: Steinmetz, Ralf: Multimedia-Technologie: Einführung und Grundlagen, Springer, Verlag Verlustlose Kompressionsalgorithmen RLC Huffman Adaptive Huffman Kodierung Arithmetische

Mehr

WS 2009/10. Diskrete Strukturen

WS 2009/10. Diskrete Strukturen WS 2009/10 Diskrete Strukturen Prof. Dr. J. Esparza Lehrstuhl für Grundlagen der Softwarezuverlässigkeit und theoretische Informatik Fakultät für Informatik Technische Universität München http://www7.in.tum.de/um/courses/ds/ws0910

Mehr

Informationstheorie und Codierung. Prof. Dr.-Ing. Lilia Lajmi

Informationstheorie und Codierung. Prof. Dr.-Ing. Lilia Lajmi Informationstheorie und Codierung Prof. Dr.-Ing. Lilia Lajmi l.lajmi@ostfalia.de Organisatorisches Vorlesung 2 SWS ( 2,5 LP) - Dienstags. 12:00-13:30 Uhr, Raum L122 Unterlagen - Vorlesungsfolien - Übungsaufgaben

Mehr

Kryptologie und Kodierungstheorie

Kryptologie und Kodierungstheorie Kryptologie und Kodierungstheorie Alexander May Horst Görtz Institut für IT-Sicherheit Ruhr-Universität Bochum Lehrerfortbildung 17.01.2012 Kryptologie Verschlüsselung, Substitution, Permutation 1 / 18

Mehr

Codierung. H.-G. Hopf

Codierung. H.-G. Hopf Codierung H.-G. Hopf Inhalt Informationsübermittlung Codierung von Zeichen GDI: Codierung / 2 Inhalt Informationsübermittlung Codierung von Zeichen GDI: Codierung / 3 Ideale Kommunikation Übertragungskanal

Mehr

Signalübertragung und -verarbeitung

Signalübertragung und -verarbeitung ILehrstuhl für Informationsübertragung Schriftliche Prüfung im Fach Signalübertragung und -verarbeitung 6. Oktober 008 5Aufgaben 90 Punkte Hinweise: Beachten Sie die Hinweise zu den einzelnen Teilaufgaben.

Mehr

Konzepte der Informatik

Konzepte der Informatik Platzhalter für Bild, Bild auf Titelfolie hinter das Logo einsetzen Konzepte der Informatik Vorkurs Informatik zum WS 2013/2014 16.09. - 27.09.2013 Dr. Werner Struckmann / Hendrik Freytag 1. April 2010

Mehr

Quellencodierung NTM, 2006/05, 9.3 Quellencodierung, Rur, 1

Quellencodierung NTM, 2006/05, 9.3 Quellencodierung, Rur, 1 Quellencodierung NTM, 2006/05, 9.3 Quellencodierung, Rur, 1 Referenzen [1] Proakis, Salehi, Grundlagen der Kommunikationstechnik, Pearson, 2004. [2] D. Salomon, Data Compression, Springer, 2004. [3] D.

Mehr

Run Length Coding und Variable Length Coding

Run Length Coding und Variable Length Coding Fachbereich Medieninformatik Hochschule Harz Run Length Coding und Variable Length Coding Referat Matthias Zittlau 11034 Abgabe: 15.01.2007 Inhaltsverzeichnis 1. RLC...1 2.1 Einführung...1 2.2 Prinzip...1

Mehr

Begriffe: (grafische) Benutzeroberfläche, (grafische) Benutzerschnittstelle,

Begriffe: (grafische) Benutzeroberfläche, (grafische) Benutzerschnittstelle, Gestaltung der Benutzeroberfläche Begriffe: (grafische) Benutzeroberfläche, (grafische) Benutzerschnittstelle, GUI (graphics user interface), Drei Grundsätze vorab: Halten Sie sich, wo immer möglich, an

Mehr

Praktikum BKSPP. Aufgabenblatt Nr. 1. 1 Umrechnung zwischen Stellenwertsystemen

Praktikum BKSPP. Aufgabenblatt Nr. 1. 1 Umrechnung zwischen Stellenwertsystemen Dr. David Sabel Institut für Informatik Fachbereich Informatik und Mathematik Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main Praktikum BKSPP Sommersemester 21 Aufgabenblatt Nr. 1 Abgabe: Mittwoch,

Mehr

Kompakte Graphmodelle handgezeichneter Bilder

Kompakte Graphmodelle handgezeichneter Bilder Kompakte Graphmodelle handgezeichneter Bilder Einbeziehung in Authentizierung und Bilderkennung Inhaltsverzeichnis Seminar Mustererkennung WS 006/07 Autor: Stefan Lohs 1 Einleitung 1 Das graphische Modell.1

Mehr

Diskrete Strukturen Kapitel 4: Graphentheorie (Bäume)

Diskrete Strukturen Kapitel 4: Graphentheorie (Bäume) WS 2016/17 Diskrete Strukturen Kapitel 4: Graphentheorie (Bäume) Hans-Joachim Bungartz Lehrstuhl für wissenschaftliches Rechnen Fakultät für Informatik Technische Universität München http://www5.in.tum.de/wiki/index.php/diskrete_strukturen_-_winter_16

Mehr