Mitwirkende. Impressum

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Mitwirkende. Impressum"

Transkript

1

2

3 Mitwirkende Design: Nicole Szklarek Autor: Sebastian Marquardt Textbeiträge und Redaktion: Christian Volmering, Helena Patanè, Dirk Loose, Andreas von Canstein, Serife Ulufer, Simon Gutleben, Kathrin Jewanski Impressum Inhaltlich Verantwortliche gemäß 8 Abs 1 LprG NRW: AStA an der Ruhr-Universität Bochum Dirk Loose (Vorsitzender) Studierendenhaus Universitätsstr Bochum Internet: Kontakt: 1. Auflage Druck: AStA-Druckerei: GA 03/33 (eine Etage unter dem Haupteingang.) Öffnungszeiten: Mo. Do.: 08:00 18:30 Uhr, Fr.: 08:00 15:00 Uhr Telefon:

4

5 Vorwort Liebe Erstis, dieser Reader soll euch ein kleines Spektrum der Arbeit des Allgemeinen StudierendenAusschusses (kurz: AStA) und des studentischen Lebens an unserer Universität und um zu vermitteln. Sicherlich sind bei euch im Laufe eurer Entscheidung, an die RUB zu kommen und danach viele Fragen aufgekommen, die mal besser, mal schlechter beantwortet wurden. Doch macht euch keine Sorgen, denn an der RUB wimmelt es von hilfsbereiten Personen und Institutionen, die versuchen werden, euch zur Seite zu stehen. Um diese Möglichkeiten aufzuzeigen, möchten wir euch als eure Vertretung dieses Heftchen ans Herz legen. Klar, im alltäglichen Stress des Studiums, der Fülle der Hörsäle und Seminarräume, verursacht durch ca Studierende, als auch den finanziellen Engpässen, denen sich nahezu jede*r Studierende stellen muss, gerät das eigentliche Leben auf dem Campus und zuhause oft in den Hintergrund. Doch gerade das kritische Nachfragen, die Kultur und das Umfeld der Universität sind es, die diesen neuen Lebensabschnitt erst so richtig definieren. Wir als euer gewählter AStA werden jederzeit ein offenes Ohr für all Eure Probleme haben und werden versuchen, unseren Teil zu leisten, die Studienbedingungen zu verbessern und eure Belange zu vertreten. Liebe Grüße, Dirk Loose (AStA-Vorsitzender)

6 Inhaltsverzeichnis Aller Anfang ist schwer...9 Erste Schritte im Studium...11 Einführungsveranstaltungen...11 Studienfinanzierung...12 Das BAföG...13 Stipendien...13 Studienkredit...14 Jobben neben dem Studium...14 Studentisches Wohnen...14 Studierenden-Wohnheime...15 Andere Wohnmöglichkeiten...15 Wichtige Hilfestellen...17 Studentische Hilfestellen...17 AStA und StuPa...17 AStA-Referat für Service Jobs und Praktika...18 Fachschaftsrat (FSR)...18 Sozialberatung des AStA...19 Rechtsberatung des AStA...19 Universitäre Hilfestellen...20 Studierendensekretariat...20 RUBICon...20 VSPL...22 Sonstiges...22 Sozialbeitrag Euro für die Studierendenschaft der RUB (AStA) Kopier- und Druckbetriebe des AStA...22 Bibliotheken...23 Semesterticket VRR- und NRW-Ticket...24

7 FSVK...26 Kultur, Sport und Erholungsmöglichkeiten...27 Kulturangebote in Bochum...27 Bochumer Kultur...27 Campuskultur...28 Events...30 Kulinarisches Angebot der RUB...31 Sport und Tanz...32 Hochschulsport...32 AStA-Tanzkurse...33 Medien der Studierenden...33 Lebenshilfe...35 Studentisches Hilfeangebot...35 Professionelle Hilfeangebote...36 Studieren mit Kind...37 Noch ein paar Basics für das Studium...39 Recherche...39 Lernen im Studium...39 Fremdsprachen und freie Fächerwahl...40 Creditpoints, Prüfungsleistungen, Prüfungsordnungen...40 Lehrveranstaltungen: Vorlesungen, Übungen, Tutorien, Seminare, Labor-Praktika...41 Gendergerechte Sprache...42 Abschließende Worte...43 Fachschaftsräte...44 Kontakte im Überblick...49 Abbildungsnachweise...51

8

9 Aller Anfang ist schwer Bis hierher hast du es bereits geschafft und jetzt fängt spätestens die Orientierung an. Zur Orientierung im Studium zählt jedoch mehr als Räume zu finden, was oft genug schon problematisch werden kann, wenn man keine Anhaltspunkte kennt. Dieses Heftchen soll dir dabei helfen die ersten Schritte rund ums Studium etwas zu erleichtern und hält am Ende einige nützliche Adressen und Ansprechpartner*innen bereit, welche du sicher auch nach deinem ersten Semester noch gebrauchen kannst. Für den gläubigen Menschen steht Gott am Anfang, für den Wissenschaftler am Ende aller seiner Überlegungen. -Max Planck-

10

11 Erste Schritte im Studium Dieser Abschnitt dient einer groben Orientierung für das Zurechtfinden zu Beginn des Studiums. Es gibt weit mehr Angebote als hier aufgeführt, aber man wird zu Beginn ohnehin mit Informationen überschüttet. Mut steht am Anfang des Handelns, Glück am Ende. -Demokrit- Einführungsveranstaltungen Einführungsveranstaltungen können sehr unterschiedlichen Charakter haben. Die zentrale Einführungsveranstaltung im Audimax, bei welcher ihr dieses Heftchen bekommt, ist nur als ein kultureller Anlass gedacht, es soll Gemeinschaftsgefühl vermittelt werden: Ihr seid nun Teil der Ruhr-Universität Bochum, eines großen Ganzen. Da ihr studiert seid ihr auch Studierende und somit Mitglieder der Studierendenschaft, und je nach eurem Studienfach auch einer Fachschaft.

12 Wichtigere Einführungen sind da schon die dezentralen Einführungsveranstaltungen eurer Fakultäten und Fachschaftsräte. In solchen Veranstaltungen wird erklärt, was man für ein erfolgreiches Studium benötigt. Welche Kurse müssen besucht werden, wie stellt man sich einen Stundenplan zusammen, wo muss man sich anmelden und vieles weitere. An einer Hochschule wird erwartet, dass Studierende ihr Studium selbst regeln können. Niemand läuft Studierenden hinterher, weil noch ein Kurs für den Abschluss fehlt und niemand beschwert sich darüber, wenn man eine Vorlesung nicht besucht. Darum sind die Einführungsveranstaltungen enorm wichtig. Es gibt in vielen Studienfächern eine Beratungsstunde von der Fakultät, in der die wesentlichen Eckdaten eurer Prüfungsordnung erklärt werden, doch reicht diese oft nicht. Desweiteren gibt es in fast allen Studienfächern Orientierungstutorien, welche oft von Studierenden aus höheren Semestern geleitet werden. An diesen Tutorien sollte man unbedingt teilnehmen wenn sie angeboten werden, auch wenn man meint, man hätte alles schon super geregelt: dort findet sich der ein oder andere Kniff, wie es noch erheblich leichter geht. Außerdem findet man sozialen Anschluss, ohne den man auch mit einem Abiturschnitt von 1,0 verloren sein kann, denn allein studieren ist schwer; außerdem sagt die Güte des Abiturs wenig über den Erfolg an der Hochschule aus. Es gibt alles. Ihr könnt euch massiv verschlechtern oder verbessern oder einfach auf dem selben Level bleiben. Es gibt auch Einführungsveranstaltungen, die nötig sind, damit jemand an einer Veranstaltung teilnehmen darf. Hier sind Sicherheitsbelehrungen in der Medizin, den naturund ingenieurswissenschaftlichen Studiengängen gesondert herauszuheben. Meist wird man im ersten Semester zur Genüge in den Vorlesungen darauf hingewiesen, welche Veranstaltungen empfohlen werden, um das Semester erfolgreich zu bestehen. Dies kann sich jedoch schlagartig ändern, weswegen eine gute Planung fürs Studium wichtig ist. Und auch wenn ein Kurs fehlt, so kann das zwar das Studium verlängern, jedoch bietet sich hier häufig die Möglichkeit Soft-Skills in Gremien und studentischen Initiativen zu erwerben. Fazit: Informationsveranstaltungen im ersten Semester sind wichtig, denn sie geben einen guten Überblick über den Studienverlauf. Studienfinanzierung Ohne Geld ist alles schwieriger. Für Kinder aus wohlhabenden Elternhäusern ist das Studium häufig einfacher als für solche aus Arbeiterfamilien. Sollte die Unterstützung aus dem Elternhaus mal nicht möglich sein, so gibt es jedoch auch andere Möglichkeiten an das für das Studium nötige Geld zu kommen.

13 Das BAföG Das BAföG (offiziell: Leistungen nach dem Bundesgesetz über individuelle Förderung der Ausbildung ) regelt die finanzielle Unterstützung von Schüler*innen, Auszubildenden und Studierenden, wenn dies nicht durch das Elternhaus möglich ist. Es dient der Deckung des Lebensunterhaltes, ist also für Miete, Lebensmittel, kulturelles Leben etc. gedacht. Das BAföG ist, mit einigen Ausnahmen, eine elternabhängige Förderung. Das heißt, dass die Höhe der Förderung von der Einkommenssituation der Eltern, aber auch Geschwistern und Ehegatten, abhängt. Beantragen kann man diese Leistung beim BAföG-Amt. An der RuhrUniversität ist dies das Akademische Förderungswerk (AkaFö). Es ist im Studierendenhaus (SH erste Etage Raum ) zu finden. Der AStA bietet außerdem allen Studierenden eine kostenlose und unabhängige Beratung zur Antragstellung, sowie bei speziellen Fragen und Problemen an. Kontakt AStA-BAföG-Beratung: Conny Temme-Ferber (SH 016) Telefon: Die Beratung kann dich auch über das erste Semester hinaus bei vielen Situationen unterstützen: Folgeantragstellung, Studienfachwechsel, Hochschulwechsel, Auslandsaufenthalt, Studienabschlussfinanzierung oder bei anderen Probleme mit dem BAföG-Amt. Wichtig: Um die Frist für den BAföG-Antrag zu wahren solltet ihr einen formlosen Antrag an das BAföG-Amt stellen. Formloser BAföG-Antrag: Stipendien Stipendien gibt es in den verschiedensten Formen, sie werden hauptsächlich von verschiedenen Stiftungen vergeben und sind sozusagen eine Bezuschussung für den Lebensunterhalt von Studierenden. Es gibt Stipendien, die dauerhaft gezahlt werden und solche, die einmalig gezahlt werden. Die Vergabe eines Stipendiums richtet sich meist nach den Lebensumständen eines Studierenden. Nähere Informationen, wie z.b. zu den Voraussetzungen für eine Förderung oder zur Bewerbung können am besten direkt bei den jeweiligen Stiftungen eingeholt werden. Der AStA hält außerdem einen Reader zu Stipendien im AStA-Servicereferat für euch bereit.

14 Studienkredit Für Studierende, welche zusätzliche finanzielle Mittel benötigen, um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten gibt es eine Reihe von Darlehen und Krediten. Diese Art der Kredite sind häufig keine Einmalzahlungen wie gewöhnliche Kredite sondern werden monatlich laufend ausbezahlt. Zur Studienfinanzierung bietet der AStA eine Sozialberatung an. Zu Themen wie Studienfinanzierung und sonstigen sozialen Angelegenheiten ist die AStASozialberatung die erste Anlaufstelle für alle Studierenden. AStA-Sozialberatung: Antje Westhues (SH 016) Tel: Näheres zu dieser Beratung findet ihr im Abschnitt Sozialberatung des AStA. Jobben neben dem Studium Wenn keine ausreichende Unterstützung in Aussicht ist oder man auch einfach gern etwas mehr Geld für seinen Lebensunterhalt hätte, dann bleibt ein Job nicht aus. Neben dem Studium arbeiten viele Studierende. Für Studierende gibt es außerhalb der Uni natürlich die üblichen Jobs wie das Kellnern, Nachhilfe, kleinere Bürojobs etc. und viele andere Aushilfsjobs. Daneben bietet auch die Ruhr-Universität selber viele Möglichkeiten als studentische Hilfskraft Geld zu verdienen. Diese Möglichkeit erschließt sich jedoch oft erst für Studierende aus höheren Semestern. Wenn du auf der Suche nach einem Job bist, dann bietet sich die Jobbörse des AStA und die Stellenbörse der Ruhr-Universität an. Daneben gibt es andere Stellenbörsen im Internet und lokale Zeitungen mit Stellenanzeigen. AStA-Stellenbörse: RUB-Stellenbörse: Arbeitsagentur Stellenbörse: Studentisches Wohnen Für viele Studierende stellt sich die Frage nach einer eigenen Wohnung zu Beginn des Studiums. Sei es, dass die Anfahrt zur Universität einer Tagesreise gleich käme oder ein neuer

15 Lebensabschnitt ohne die Eltern begonnen werden soll. Jedoch ist auch das Hotel Mama unter den Studierenden weit verbreitet. Studierenden-Wohnheime Die 19 Wohnheime des Akademischen Förderungswerkes (AkaFö) sind oft auf die Bedürfnisse von Studierenden zugeschnitten. Diese bieten verschiedene Wohnformen vom Appartment bis zur Wohngemeinschaft. Zusätzlich zum Angebot des AkaFö gibt es noch einige Wohnheime in privater Trägerschaft. Infos zu den AkaFö-Wohnheimen: Andere Wohnmöglichkeiten Sollte man nicht in einem Wohnheim wohnen wollen, so ist das auch kein Problem. Der Wohnungsmarkt in Bochum ist wesentlich entspannter als der in anderen Universitätsstädten. Außerdem sind die Städte im Ruhrgebiet nicht weit voneinander entfernt, so liegt z.b. die Stadt Herne nördlich von Bochum, man steigt am Herner Bahnhof in die noch leere CampusLinie U35 und fährt ohne umzusteigen bis zur Ruhr-Universität. Wohnungsbörse des AStA:

16

17 Wichtige Hilfestellen Hier ist eine Übersicht der wichtigsten Anlaufpunkte von Studierenden rund ums Studium. Auch eine schwere Tür hat nur einen kleinen Schlüssel nötig. -Charles Dickens- Studentische Hilfestellen AStA und StuPa Der AStA (Allgemeiner Studierendenausschuss) und das StuPa (Studierendenparlament) sind von politischer Bedeutung für die Studierenden. Einmal im Jahr wählen alle Studierenden das StuPa. Zur StuPa-Wahl treten verschiedene Listen (Parteien) an der Hochschule gegeneinander an. Das StuPa setzt sich aus 35 Mitgliedern zusammen. Das Studierendenparlament wählt dann einen AStA, welcher sich aus Referaten mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten zusammensetzt. Wie die Referate heißen und welche Themen sie bearbeiten richtet sich nach der politischen Ausrichtung der AStAtragenden Listen. Der AStA verwaltet einen Teil des Sozialbeitrages (14 Euro pro Studierender und Semester). Das bedeutet, der AStA hat pro Jahr ca. 1,1 Mio. Euro zur Verfügung, mit denen er wirtschaften kann. Von diesem Geld geht ein großer Teil an die Fachschaften (hierzu später noch Genaueres), das KulturCafé im Studierendenhaus (KuCaf), den AStA-Copyshop, die AStA-Druckerei und an studentische Initiativen. Die Referent*innen des AStA bekommen für ihre Arbeitsleistung auch eine Aufwandsentschädigung. Der AStA bietet die verschiedensten Serviceleistungen, welche sich auf alles rund ums Studium beziehen.

18 AStA-Referat für Service Jobs und Praktika Das Referat für Service, Jobs und Praktika ist unter anderem für die Betreuung der Erstsemester zuständig, um ihnen bei auftretenden Problemen und Fragen zur Seite zu stehen und ihnen einen Überblick über die Universitätsstrukturen zu verschaffen. Darüber hinaus bieten wir euch mit einem reichen Angebot an Broschüren Informationen zu verschiedenen kulturellen Veranstaltungen, sportlichen Aktivitäten oder auch allgemeine Informationen wie zum BAföG und studentischem Wohnen. Herzstück sind die Onlinebörsen. Wir bieten euch Börsen sowohl für Jobs und Praktika, als auch für Wohnungen an. Gerne stellen wir auch eure Angebote und Gesuche auf unsere Website. Schaut einfach mal rein, ihr findet uns im Studierendenhaus, Raum SH 007. Wenn ihr Fragen habt und nicht wisst wo ihr nach Antworten suchen sollt, dann schaut einfach bei uns vorbei, wir versuchen dann mit euch zusammen Ansprechpartner*innen zu ermitteln und leiten euch an diese weiter. Kontakt Referat für Service, Jobs und Praktika Raum: SH 007 Telefon: Öffnungszeiten: Mo. Do.: Uhr und Fr.: Uhr Fachschaftsrat (FSR) Ein Fachschaftsrat ist die gewählte Vertretung der Studierenden eines bestimmten Faches. Er ist demnach so etwas wie der AStA auf Fachebene. Es gibt 46 verschiedene Fachschaftsräte, welche sich alle unterschiedlich organisieren. Die Kernkompetenz der Fachschaftsräte ist es,

19 die Fachschaft (alle Studierenden eines Faches) gegenüber der Fakultät und der Hochschule zu vertreten. Darüber hinaus bieten die Fachschaftsräte studienbezogene Hilfestellung für die Studierenden des jeweiligen Faches. Wenn ihr Fragen zu Klausuren, Dozierenden, Labor-Praktika, Lehrbüchern und ähnlichem habt, dann solltet ihr eurem Fachschaftsrat einmal einen Besuch abstatten. Die Kontaktdaten aller Fachschaftsräte findet ihr unter Fachschaftsräte am Ende dieses Heftchens. Sozialberatung des AStA Die AStA-Sozialberatung ist die erste Anlaufstelle für Studierende, mit Fragen zu sozialen Angelegenheiten, welche mit dem Studium zu tun haben. Studierende Eltern, die sich an der Ruhr-Universität Bochum immatrikulieren und die den Anfang ihres Studiums finanziell überbrücken müssen, können einen Antrag auf Sozialbeitragsübernahme stellen. Auch können studierende Eltern, die sich in der Endphase ihres Studiums befinden, in der Sozialberatung einen Antrag auf finanzielle Unterstützung durch den Spielraum e.v. stellen. Eine persönliche Vorsprache ist zur Antragstellung erforderlich. Außerdem stellt die Sozialberatung die Annahmestelle für Anträge an den Verein Hilfe für ausländische Studierende in Bochum e.v. dar. Der Verein gewährt Studierenden ohne deutsche Staatsangehörigkeit oder diesen nach den europäischen Verträgen Gleichgestellten einmalige Hilfen zum Lebensunterhalt, wenn sie diesen nicht selbst bestreiten können. Für eine Antragsstellung ist eine persönliche Vorsprache erforderlich. Die Annahmestelle entscheidet nicht über die Bewilligung der Anträge. Dies ist Aufgabe des Vereinsvorstands, der hierzu circa alle sechs Wochen eine Sitzung abhält. Kontakt AStA-Sozialberatung: Antje Westhues (SH 016) Tel: Öffnungszeiten: Mo.: 12:30 16:30 Uhr, Mi.: 11:00 15:00 Uhr Rechtsberatung des AStA Die AStA-Rechtsberatung ist ein kostenloser Rechtsservice für Studierende. Die Beratung erfolgt zu allen Fragen und Themen in studentischen Angelegenheiten und findet auch ohne Terminabsprache statt. Alle Studierenden, die Probleme mit ihren Prüfer*innen, ihren Vermieter*innen, ihren Arbeitgeber*innen, mit Unterhaltsansprüchen, mit der Stadtverwaltung oder mit Gerichten ha-

20 ben oder in anderen rechtlichen Angelegenheiten nicht weiter wissen, finden hier einen Ansprechpartner. Auch wenn Ihr euch nicht sicher seid, ob euer Problem hier gelöst werden kann kommt einfach zu den Öffnungszeiten vorbei. Im Zweifelsfall könnt ihr hier auch an andere Stellen ver wiesen werden, die euch vielleicht besser helfen können. Die Beratung per ist nicht ratsam und in den meisten Fällen nicht möglich, daher soll ten in jedem Fall die Öffnungszeiten für ein persönliches Gespräch genutzt werden. Kontakt AStA-Rechtsberatung: Rainer Schug (SH 016) Tel: Öffnungszeiten: Di: 12:00 15:00 Uhr, Do.: 9:00-12:00Uhr, Fr.: 12:00 14:00 Universitäre Hilfestellen Studierendensekretariat Das Studierendensekretariat ist für alle technischen Belange des Studiums zuständig. Vom Einzug des Sozialbeitrages über die Ausstellung eines Studierendenausweises und den Wechsel vom Bachelor in den Masterstudiengang bis hin zu der Exmatrikulation wird das Studierendensekretariat ewig an deiner Seite stehen. RUBICon RUBICon (Der RUB Internet Connector): Hinter dieser kryptischen Abkürzung verbirgt sich ein System, welches die Studienverwaltung wesentlich erleichtern kann. Mit einem Chipkartenlesegerät und dem Studierendenausweis kann das System genutzt werden. Informationen zur Einrichtung auf eurem Heimcomputer findet ihr auf der RUB-Homepage. Infos zu RUBICon: Andere RUBIcon-Arbeitsplätze findet man über den Campus verteilt in der Universitätsbibliothek (UB), den Fachbereichsbibliotheken, dem Rechenzentrum in NA und den anderen Computer-Pools, unter anderem in der Universitätsverwaltung (UV). Was kann das RUBICon? Es ist auch möglich jederzeit verschiedene Dokumente auszudrucken, wie Immatrikulations- bzw. Studienbescheinigungen oder das Transcript of Records (eure erbrachten Leistungen im Studium, ähnlich einem Zeugnis). Fast alles, wofür das Studierendensekretariat da ist bzw. früher da war, kann auch über dieses System erledigt werden.

21

22 VSPL Das VSPL (Verwaltung von Studien- und Prüfungsleistungen) ist ein integraler und häufig nicht funktionierender Bestandteil von RUBICon. VSPL dient vor allem der Anmeldung zu Kursen, Klausuren, Seminaren und zu Praktika. Aus diesem Grund hat es eine große Bedeutung. Solltest du Probleme mit VSPL haben, so kannst du dich entweder an das VSPL-Team im TUZ oder, wenn sich aus Problemen mit dem VSPL Probleme mit Prüfungen ergeben, an den AStA wenden. Seid bitte an dieser Stelle nochmal darauf hingewiesen, dass Ihr nun selber euer Glückes Schmied*in seid, niemand wird euch hinterherlaufen, damit ihr eure Leistungen erbringen könnt. Informationen zu VSPL findet ihr im Internet. Lasst euch auch in den Orientierungstutorien und von eurem Fachschaftsrat beraten. (Tipp zu VSPL: Bei VSPL bedeutet Testbetrieb soviel wie: Bitte neu anmelden!) Infos zu VSPL: Sonstiges Sozialbeitrag Für das Wintersemester 2012/2013 beträgt der Sozialbeitrag insgesamt 254,-. Er setzt sich wie folgt zusammen: 95 Euro für das AkaFö, z.b. für Cafeterien, Mensa und Wohnheime, 145 Euro für das Semesterticket, 14 Euro für die Studierendenschaft der RUB (AStA). Kopier- und Druckbetriebe des AStA Die Kopier- und Druckbetriebe des AStA stellen eine kostengünstige Möglichkeit zum Drucken und Kopieren für euch dar. Einfach und unkompliziert kann direkt am Campus kopiert oder gedruckt werden. Gerade in den Geistes- und Gesellschaftswissenschaften wird viel Papier zur Textarbeit benötigt, da lohnt es sich, auf die Kosten zu achten. Aktuelle Preislisten finden sich hier: Preislisten Kopier- und Druckbetriebe: AStA-Druckerei: GA 03/33 (eine Etage unter dem Haupteingang.) Öffnungszeiten: Mo. Do.: 08:00 18:30 Uhr, Fr.: 08:00 15:00 Uhr Telefon: AStA-Copyshop: GB 02/133 (auf der Eingangsebene im südlichen Gebäudeteil.) Öffnungszeiten: Mo. Do.: 08:00 18:00 Uhr und Fr.: 08:00 15:30 Uhr Telefon:

23 Bibliotheken Universitätsbibliothek: Die Universitätsbibliothek (UB oder Uni-Bib) ist das zentrale Gebäude auf dem Campus. Dort können mit dem Studierendenausweis vor allem Fachbücher ausgeliehen werden. Was es in der Bibliothek alles gibt und wie man sich dort zurechtfinden kann, könnt ihr auf der Homepage der UB nachlesen. Es werden auch Einführungen zur Orientierung in der Bibliothek angeboten. Infos zur UniBib: Infos zu UniBib- Führungen: Fachbibliotheken: Die vielen Fachbibliotheken (oft einfach nur Bib genannt) sind in den Hauptgebäuden der Fakultäten angesiedelt. Jede Fachbibliothek hat ihre eigenen Regeln. Einige verleihen Bücher, andere nicht, einige haben lange Öffnungszeiten, andere nicht, einige werden mehr als Lernraum denn als Rechercheraum benutzt, bei anderen ist es umgekehrt. Wenn ihr Fragen habt, dann wendet euch am besten an den jeweiligen Fachschaftsrat oder an das jeweilige Bibliothekspersonal vor Ort.

24 Semesterticket VRR- und NRW-Ticket Der AStA schloss im Jahre 1991 einen der ersten Verträge für das Semesterticket. Aus dieser Zeit stammen noch immer einige für die Studierenden sehr vorteilhafte Regelungen. Wichtig: Das Ticket für ein Sommersemester ist jeweils gültig vom bis zum und für ein Wintersemester vom bis zum Alles zum Nachlesen und genauere Beschreibungen findet ihr unter folgendem Link: Infos zu den Tickets: Das VRR-Ticket: Der Studierendenausweis hat auf der Rückseite einen weißen Thermostreifen, auf diesen lässt sich in der Universitätsverwaltung (UV) das Ticket für den Verkehrsver bund Rhein-Ruhr aufdrucken. Dies ist möglich, sobald der Sozialbeitrag von der Universitätsverwaltung verbucht ist, er also per Lastschrift von deinem Konto gebucht wurde, oder du ihn an die Universitätskasse überwiesen hast.

25 Wenn der Aufdruck nicht lesbar sein sollte (kommt leider häufiger vor), dann versucht besser noch einmal ein anderes Terminal, denn nur ein lesbarer Aufdruck wird von den Verkehrsbetrieben akzeptiert. (Tipp: besorgt euch eine Schutzhülle für euren Studierendenausweis.) Mit diesem Ticket könnt ihr im VRR Gebiet ganztägig den ÖPNV in der 2. Klasse nutzen. Für die Mitnahme von weiteren Personen und Fahrrädern gelten die folgenden Bedingungen: Montag bis Freitag ab Uhr, an Samstagen, Sonntagen und an gesetzlichen Feiertagen sowie am und eines Jahres ganztägig bis Betriebsschluss kannst du als Inhaber*in eines Semesterticket im originären Geltungsbereich eine Person unentgeltlich mitnehmen. In S-Bahnen sowie in Regional Express-Zügen (RE) und Regional Bahnen (RB) mit Mehrzweckabteil ist die Fahrradmitnahme ganztägig möglich. Im RE und RB ohne Mehrzweckabteil ist die Fahrradmitnahme von Montag bis Freitag außer von Uhr ganztägig möglich. An Wochenenden und Feiertagen könnt ihr ebenfalls ganztägig ein Fahrrad mitnehmen. In U-/Stadtbahnen, Straßenbahnen und Bussen kann man von Montag bis Freitag von 9.00 Uhr bis Betriebsschluss und an Wochenenden und Feiertagen ganztägig ein Fahrrad mitnehmen. Bitte erfragt wenn notwendig zusätzlich bei den örtlichen Verkehrsunternehmen die genauen Zeiten. Das NRW-Ticket: Leider war es bisher nicht möglich das NRW-Ticket auf den Studierendenausweis drucken zu lassen. Dies hat sowohl technische, als auch datenschutzrechtliche Gründe. Wichtig zu wissen ist, dass ihr das NRW-Ticket ausdrucken müsst. Dies könnt ihr von jedem beliebigen Rechner mit Internetanschluss und Drucker machen. Unter folgendem Link müsst ihr eure LoginID des Rechenzentrums (RZ) und das von euch gewählte Passwort eingeben. An der RUB kann man das Ticket-2-Print auch mit Hilfe des Studierendenausweises über RUBICon oder über ein Internet-Formular ausdrucken. NRW-Semesterticket drucken: https://nrw-ticket.uv.ruhr-uni-bochum.de/login.aspx Auch hier wird geprüft, ob der Sozialbeitrag schon bei der Universitätskasse eingegangen und verbucht ist. Wichtig: Ihr dürft außerhalb des VRR kein Fahrrad und keine weiteren Personen mitführen! Verspätungen: Dem leidigen Thema Verspätungen bei Bus und Bahn lässt sich kaum aus dem Weg gehen. Doch auch wenn du ein stark vergünstigtes Ticket hast, fällst du im Falle von Verspätungen unter die Mobilitätsgarantie NRW, das heißt, du hast einen Anspruch auf Rückzahlung und ggf. Erstattung: So darfst du bei einer Abfahrtsverspätung von mehr als 20 Minuten, und keiner Alternativ verbindung, entweder auf einen InterCity oder ICE umsteigen (das Ticket musst du vorstrecken und dir das Geld dann zurückholen) Die Fahrt ist in diesem Fall auch mit einem Taxi er laubt. Tagsüber zwischen 5 und 20 Uhr erhältst du bis zu 25 Euro Taxikosten zurückerstattet und zwischen 20 und 5 Uhr bis zu 50 Euro. Leider gilt die Mobiltätsgarantie nicht bei Streik,

26 Unwetter, Naturgewalten, Bombendrohungen sowie Verspätungen, die während der Fahrt auftreten und bei Verspätungen von weniger als 20 Minuten, durch die ein anschließendes Verkehrsmittel verpasst wird. FSVK Die FachschaftsvertreterInnenkonferenz (FSVK) ist vor allem ein Koordinationsgremium, in dem sich die Fachschaftsräte mit ihren VertreterInnen austauschen können. Wie viele VertreterInnen eine Fachschaft entsendet ist ihr überlassen, auch wenn sie in Abstimmungen nur eine Stimme haben. Die FSVK ist Bindeglied zum AStA und zur Verwaltung der RUB und versucht die gemeinsam gefassten Entschlüsse auf diesen Ebenen umzusetzen. Die FSVK wird derzeit von drei FSVK-SprecherInnen vertreten.

27 Kultur, Sport und Erholungsmöglichkeiten Klar muss man im Studium viel lernen, doch ohne gelegentliche Pausen wird der Körper irgendwann protestieren und der Lernerfolg bleibt aus. Daher ist es wichtig, dass ihr ein reichhaltiges Kultur- und Sportangebot in Euer Leben aufnehmt. An dieser Stelle also ein paar Anregungen zum Thema Kultur- und Sportprogramm in Bochum. Mein Vater gab mir den besten Rat meines Lebens. Er sagte: Was du auch tust, auf keinen Fall darfst du mit 65 aufwachen und darüber nachdenken, was du versäumt hast. -George Clooney- Kulturangebote in Bochum Alle genauen Wegbeschreibungen lassen sich sehr leicht googeln. Es geht hier nicht darum alles genau zu beschreiben, sondern nur darum einen groben Überblick zu geben. Bochumer Kultur Bergbaumuseum: In Bochum direkt gibt es bekanntermaßen das Bergbaumuseum. Das ist das Museum an diesem grünen Förderturm. Die U35-Station heißt auch Bergbaumuseum. Das Museum sollte sich jede*r einmal angesehen haben, es geht erst in die Schächte (Nach bauten) und anschließend auf den Förderturm, von dem man einen wunderbaren Blick auf Bochum hat. Kosten (Oktober 2012): Studierende: 3 Euro nicht-studierende: 6,50 Euro Planetarium: Mit den Linien 308/318 erreicht man das Planetarium Bochum. Das Planetarium bietet verschiedene Themenshows und ist wie eine Art Kino bei dem man einen projizierten Sternenhimmel über sich hat und durch die Galaxien reist. Es lohnt sich auf jeden Fall das Planetarium einmal zu besuchen. Kosten (Oktober 2012): Studierende: 5 Euro nicht-studierende: 7,50 Euro Die Jahrhunderthalle: Die Linien 302 und 310 bringen einen zur Jahrhunderthalle. Hier finden regelmäßig die unterschiedlichsten Events statt, von Konzerten und anderen Shows über

28 Tauschmärkten bis hin zu Kunstausstellungen findet sich hier einiges an Kultur. Die Jahrhunderthalle liegt im Westpark, welcher ebenfalls ein Kunstwerk für sich ist und hin und wieder auch einige Veranstaltungen bietet. Das Bermudadreieck: Klar darf das Bermudadreieck Bochum nicht fehlen, wenn es um Kultur geht. Zwar findet hier keine Hochkultur statt, dafür steht aber Geselligkeit im Vordergrund. Mit dem Bermudadreieck hat Bochum eine einzigartige Studierendenmeile. Erreichbar ist das Bermudadreieck direkt vom Hauptbahnhof aus (5-10 Min. laufen) oder mit der 308 und 318. Theater: Es gibt in Bochum und Umgebung zahlreiche Theater und Bühnen, welche viele Interessante Performances bieten. Zu nennen sind z.b. das musische Zentrum der RUB (siehe unten), das Schauspielhaus Bochum direkt am Bermudadreieck und das Rottstr. 5 Theater. Oft liegen die Saisonprogramme bei uns im AStA aus und auch der BSZ (siehe unten) könnt ihr aktuelle Termine entnehmen. Campuskultur Das KulturCafé (KuCaf): Das KuCaf befindet sich im Studierendenhaus (SH). Ohne das KulturCafé wäre das Leben am Campus wohl noch nicht dasselbe. Das Kulturcafé wird vom AStA unterhalten. Dort kann man morgens frühstücken, mittags einen guten Kaffee genießen und abends gibt es zum Bierchen oft Veranstaltungen, die so vielseitig sind, wie es eben die Räumlichkeiten hergeben. Das KuCaf bietet Buchlesungen, Vortragsreihen, Diskussionsabende, StandUp-Comedy, Poetryslams, kleinere Konzerte und vieles mehr. Auch finden hier viele der Fachschaftspartys statt, welche oft schon eine große Tradition besitzen und auch Legendenstatus erreichen. Fachschaftspartys: Viele der Fachschaftsräte organisieren in Eigenverantwortung Partys für die Studierenden. Vor den schrecklichen Ereignissen auf der Loveparade in Duisburg durften Partys in verschiedenen Hörsaalfoyers stattfinden. Die Vorschriften wurden jedoch nach den Ereignissen verschärft und führten zu der Feststellung, dass die Foyers den Sicherheitsbedingungen nicht ausreichend genügen. Daher gibt es auf dem Campus momentan nur im KulturCafé Fachschaftspartys. Andere Fachschaftspartys konnten bisher in örtlichen Diskotheken stattfinden. Der AStA bemüht sich im Austausch mit dem Rektorat und dem AkaFö trotzdem Partys auf dem Campus stattfinden zu lassen. Die verschiedenen Fachschaftspartys finden über das Jahr verteilt statt und werden durch Plakate und Flyer auf dem Campus beworben. boskop: boskop ist das Kulturböro des AkaFö, dort können sich auch Studierende engagieren und ein breites Kulturprogramm für den Campus und für Bochum schaffen. Die Studierenden können an Workshops wie Fechten, Taiko, Trommeln, Improvisationstheater, Salsa und vielen mehr teilnehmen. BoSKop organisiert auch jährliche Events wie das

Campus News. Semesterende steht vor der Tür. Liebe Studierende,

Campus News. Semesterende steht vor der Tür. Liebe Studierende, 01.07.2013 Ausgabe 17/13 Semesterende steht vor der Tür es war für UNS mal wieder eine Ehre, mit Euch das Sommersemester 2013 erleben zu dürfen. Anfang nächster Woche fängt die Klausurenphase an und dann

Mehr

finanzierung wie finanziere ich mein studium? Mein Studium. MainSWerk. Vom Stipendium bis zum Studienkredit

finanzierung wie finanziere ich mein studium? Mein Studium. MainSWerk. Vom Stipendium bis zum Studienkredit finanzierung wie finanziere ich mein studium? Vom Stipendium bis zum Studienkredit Mein Studium. MainSWerk. Ein Studium kostet nicht nur Zeit Die finanziellen Rahmenbedingungen Ihres Studiums sind ein

Mehr

Junge Uni Bielefeld Programme für Schülerinnen & Schüler

Junge Uni Bielefeld Programme für Schülerinnen & Schüler Junge Uni Bielefeld Programme für Schülerinnen & Schüler Universität Bielefeld Postfach 10 01 31 33501 Bielefeld An alle interessierten Schülerinnen und Schüler Dipl.-Kff. Inci Bayındır Dipl.-Päd. Kristina

Mehr

Sales Engineering and Product Management

Sales Engineering and Product Management Sales Engineering and Product Management Master of Science (1-Fach-Studiengang) Homepage: http://www.sepm.rub.de Deutschsprachiger Studiengang Zentrale Studienberatung Studienbeginn W+S: Zum Wintersemester

Mehr

Campus News. Termine. Wichtig - Kein Sport! HEUTE - Blutspende am RAC. 06.05.2013 Blutspende am RAC. Sozialberatung am RAC 07.05.

Campus News. Termine. Wichtig - Kein Sport! HEUTE - Blutspende am RAC. 06.05.2013 Blutspende am RAC. Sozialberatung am RAC 07.05. Campus News 06.05.2013 Ausgabe 10/13 Termine 06.05.2013 Blutspende am RAC 07.05.2013 Sozialberatung am RAC 21.05.2013 5. ordentliche StuPa-Sitzung 22.05.2013 Beach Masters SpoRAC Wichtig - Kein Sport!

Mehr

Sozial- und Förderberatung des ASTA

Sozial- und Förderberatung des ASTA 13.01.2014 Ausgabe 02/14 Termine 13.01.2014 2. ordentliche StuPa-Sitzung 15.01.2014 15.01.2014 17.01.2014 Sozial- und Förderberatung des ASTA Spor orum im langen Heinrich Horbach-Seminar Sozial- und Förderberatung

Mehr

Ruhr-Universität Bochum. Studienbeiträge. Ein Wegweiser. www.rub.de

Ruhr-Universität Bochum. Studienbeiträge. Ein Wegweiser. www.rub.de Studienbeiträge Ein Wegweiser Vorstellung AG Studienbeiträge Zentrale Studienberatung Dezernat 1 (Angelegenheiten der Selbstverwaltung, Hochschulstruktur und -planung) Dezernat 6 (Informations- und Kommunikationsdienste;

Mehr

Wir machen Karrieren!

Wir machen Karrieren! Das Zentrum für Studium und Karriere (ZSK) informiert: Studienfinanzierung Wir machen Karrieren! Dr. Daniela Stokar von Neuforn 10 gute Gründe für ein Studium 1. weil Du Dich für ein bestimmtes Studienfach

Mehr

Informationen zum Studium. Julian Studienberatung 11.04.2014

Informationen zum Studium. Julian Studienberatung 11.04.2014 Informationen zum Studium Julian Studienberatung Agenda Aufbau der Studiengänge Was muss ich als nächstes tun? Seminare + SQ Sonstiges 2 Aufbau Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen Wahlpflichtfächer:

Mehr

Studentenwerk Kassel. damit Studieren gelingt. www.studentenwerk-kassel.de

Studentenwerk Kassel. damit Studieren gelingt. www.studentenwerk-kassel.de Studentenwerk Kassel damit Studieren gelingt. www.studentenwerk-kassel.de Studentenwerk was ist das? Aus einer Hand BAföG Studentisches Wohnen Hochschulgastronomie Beratungsangebote Besondere Angebote

Mehr

Kognitive Informatik Uni Bielefeld

Kognitive Informatik Uni Bielefeld Uni Bielefeld Felix Hülsmann fhuelsma@techfak.uni-bielefeld.de Übersicht Informatik / Uni Bielefeld Arbeiten an der Uni Finanzierung 2/36 Informatik Warum sollte man das studieren? Entwickeln von funktionierenden

Mehr

Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre

Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre Häufig gestellte Fragen Lehrveranstaltungen Muss ich mich für Ihre Veranstaltungen anmelden? Ja, bitte registrieren Sie sich in FlexNow für alle unsere Lehrveranstaltungen, außer Grundlagen des Personalmanagements,

Mehr

Fachschaft Deutsch der Uni Kiel:

Fachschaft Deutsch der Uni Kiel: Fachschaft Deutsch der Uni Kiel: Handreichung zur Organisation des 3. Studienjahres im Fach Deutsch mit dem Abschluss Bachelor of Arts Stand: 15. Juli 2012 Eine Information der Fachschaft Deutsch. Alle

Mehr

Studieren ja, aber wie finanzieren? - Möglichkeiten der Studienfinanzierung

Studieren ja, aber wie finanzieren? - Möglichkeiten der Studienfinanzierung Studieren ja, aber wie finanzieren? - Möglichkeiten der Studienfinanzierung Referenten: Referenten: Dr. Gabriele Lau Dr. Christian Petrasch Kosten Studiengebühren Semesterbeitrag kostenpflichtige Berufsausbildung

Mehr

Alles Wichtige für ERASMUS-Studenten. Informationen über den Fachbereich Wirtschaftswissen

Alles Wichtige für ERASMUS-Studenten. Informationen über den Fachbereich Wirtschaftswissen Alles Wichtige für ERASMUS-Studenten Informationen über den Fachbereich Wirtschaftswissen Das ReWi Sitz des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften ReWi = Rechts- und Wirtschaftswissenschaften Neues ReWi

Mehr

Bachelor nach Plan. Dein Weg ins Studium: Studienwahl, Bewerbung, Einstieg, Finanzierung, Wohnungssuche, Auslandsstudium

Bachelor nach Plan. Dein Weg ins Studium: Studienwahl, Bewerbung, Einstieg, Finanzierung, Wohnungssuche, Auslandsstudium Sebastian Horndasch Bachelor nach Plan Dein Weg ins Studium: Studienwahl, Bewerbung, Einstieg, Finanzierung, Wohnungssuche, Auslandsstudium 2., vollst, überarbeitete und aktualisierte Auflage Mit 8 Abbildungen

Mehr

Biochemie. Bachelor of Science (Bachelor 1-Fach) Zentrale Studienberatung

Biochemie. Bachelor of Science (Bachelor 1-Fach) Zentrale Studienberatung Biochemie Bachelor of Science (Bachelor 1-Fach) Homepage: http://www.chemie.ruhr-uni-bochum.de/studium/bachelor/biochemie/index.html.de Zentrale Studienberatung Studienbeginn Nur zum Wintersemester möglich.

Mehr

Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA

Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA Name/Alter: Michael, 24 Universität/Stadt: University of Chicago, IL Studienfach: Studium Generale Zeitraum: September 2012 März 2013 Bewerbungsprozess Juni 2013

Mehr

Merkblatt für Student(inn)en der Prüfungsordnung 2015 des Studiengangs Wirtschaftsinformatik B.Sc.

Merkblatt für Student(inn)en der Prüfungsordnung 2015 des Studiengangs Wirtschaftsinformatik B.Sc. Merkblatt für Student(inn)en der Prüfungsordnung 2015 des Studiengangs Wirtschaftsinformatik B.Sc. Wir freuen uns, dass Du Dich für das Studium der Wirtschaftsinformatik an der Universität Augsburg entschieden

Mehr

INFORMATIONSVERANSTALTUNG ZUR

INFORMATIONSVERANSTALTUNG ZUR INFORMATIONSVERANSTALTUNG ZUR ORGANISATION VON ABSCHLUSSARBEITEN AM DEP. WIRE 17.12.2014 Fachstudienberatung des Dep. WiRe Mareike Michel, M.A. 1 Die Fachstudienberatung stellt sich vor Zuständigkeit:

Mehr

Christina Klein. Studieren in Australien. interna. Ihr persönlicher Experte

Christina Klein. Studieren in Australien. interna. Ihr persönlicher Experte Christina Klein Studieren in Australien interna Ihr persönlicher Experte Inhalt 1. Einleitung... 7 2. Das Hochschulsystem... 9 3.Welche Universität sollte ich besuchen?... 15 4. Anerkennung des Studiums...

Mehr

Liebe Lehramtsstudierende,

Liebe Lehramtsstudierende, Liebe Lehramtsstudierende, ín den letzten Wochen ist es mächtig kalt geworden und Lebkuchen sowie Schokoweihnachtsmänner schmücken die Supermärkte. Das heißt, Weihnachten steht vor der Tür! Auch im Dezember

Mehr

Studium an der Freien Universität Berlin. Studienorganisation und Campus Management ISFU Internationale Studierende an der Freien Universität Berlin

Studium an der Freien Universität Berlin. Studienorganisation und Campus Management ISFU Internationale Studierende an der Freien Universität Berlin Studium an der Freien Universität Berlin Studienorganisation und Campus Management ISFU Internationale Studierende an der Freien Universität Berlin 1 Worum geht es bei dieser Veranstaltung? Studienorganisation

Mehr

Studienfinanzierung. 1. Darlehen. 1.1. Bafög

Studienfinanzierung. 1. Darlehen. 1.1. Bafög Studienfinanzierung 1. Darlehen 1.1. Bafög Eine mögliche Variante der Studienfinanzierung ist die Inanspruchnahme der Förderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (kurz: BAföG). Die Leistungen

Mehr

Erasmus-Exchange University of Glasgow WiSe 2012/2013. 1. Vorbereitung

Erasmus-Exchange University of Glasgow WiSe 2012/2013. 1. Vorbereitung Erasmus-Exchange University of Glasgow WiSe 2012/2013 1. Vorbereitung Wie zur Anmeldung für alle Erasmus-Universitäten habe ich mich über das Erasmus-Büro des Fachbereichs Rechtswissenschaft beworben.

Mehr

Anlaufstellen für Studierende FachbereichInformatik. Autoren: Karsten Weihe (Dekan), Wolfgang Kleine email: dekan@informatik.tu-darmstadt.

Anlaufstellen für Studierende FachbereichInformatik. Autoren: Karsten Weihe (Dekan), Wolfgang Kleine email: dekan@informatik.tu-darmstadt. Anlaufstellen für Studierende FachbereichInformatik Autoren: Karsten Weihe (Dekan), Wolfgang Kleine email: dekan@informatik.tu-darmstadt.de Version vom 20. Oktober 2008 1 Inhaltsverzeichnis 1 Fachbereich

Mehr

BAföG. alles rund um das bafög! Erstantrag Wiederholungsantrag. Mein Studium. MainSWerk.

BAföG. alles rund um das bafög! Erstantrag Wiederholungsantrag. Mein Studium. MainSWerk. BAföG MainSWerk Studentenwerk Frankfurt am Main Anstalt des öffentlichen Rechts Postanschrift Postfach 90 04 60 60444 Frankfurt am Main Besucheranschrift: Bockenheimer Landstraße 133 60325 Frankfurt am

Mehr

Verabschiedet vom Fakultätsrat der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft am 18.04.2012

Verabschiedet vom Fakultätsrat der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft am 18.04.2012 Verabschiedet vom Fakultätsrat der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft am 18.04.2012 Fachspezifische Bestimmungen der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft für das Studium der Wirtschaftswissenschaft mit

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Name Ihrer Hochschule: Technische Hochschule Ingolstadt Studiengang und -fach: Luftfahrttechnik In welchem Fachsemester befinden Sie sich momentan? 2. In welchem

Mehr

www.horizon-messe.de Studieren in der Schweiz -Handout-

www.horizon-messe.de Studieren in der Schweiz -Handout- www.horizon-messe.de Studieren in der Schweiz -Handout- INHALT Der Weg ins Ausland Zeitplan Formen des Studiums Das Schweizer Hochschulsystem Schweizer Hochschulen im internationalen Vergleich Die Auswahl

Mehr

Studieren so geht s!

Studieren so geht s! Akademisches Beratungs-Zentrum Studium und Beruf Studieren so geht s! Informationen zum Studium an der UDE Andrea Podschadel Wer wir sind Die Universität Duisburg-Essen Campus Essen Campus Duisburg Universitätsklinikum

Mehr

Auslandssemester am National Institute of Design, Ahmedabad, India

Auslandssemester am National Institute of Design, Ahmedabad, India Auslandssemester am National Institute of Design, Ahmedabad, India Wintersemester 2013/2014 Erfahrungsbericht von Dennis Kehr Das Studium Das National Institute of Design (kurz NID) ist eine renommierte

Mehr

dein weg in studium und beruf Tipps zur Studienfinanzierung abi.de Mit freundlicher Unterstützung Foto: Anahi Weber

dein weg in studium und beruf Tipps zur Studienfinanzierung abi.de Mit freundlicher Unterstützung Foto: Anahi Weber dein weg in studium und beruf go abi.de Tipps zur Studienfinanzierung Mit freundlicher Unterstützung Foto: Anahi Weber Was kostet ein Studium? Studieren bedeutet, für ein paar Jahre viel Zeit, Engagement

Mehr

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung?

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung? Für Jugendliche ab 12 Jahren Was ist eine Kindesanhörung? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea Büchler und Dr.

Mehr

Japanisch. Master of Education Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen in 2 Fächern. Zentrale Studienberatung

Japanisch. Master of Education Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen in 2 Fächern. Zentrale Studienberatung Japanisch Master of Education Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen in 2 Fächern Homepage: http://www.ruhr-uni-bochum.de/sulj/ Zentrale Studienberatung Studienbeginn Jeweils zum Sommersemester und Wintersemester.

Mehr

ALLES RUND UM DAS BAföG! Erstantrag Wiederholungsantrag

ALLES RUND UM DAS BAföG! Erstantrag Wiederholungsantrag MainSWerk Studentenwerk Frankfurt am Main Anstalt des öffentlichen Rechts Postanschrift Postfach 90 04 60 60444 Frankfurt am Main Besucheranschrift: Bockenheimer Landstraße 133 60325 Frankfurt am Main

Mehr

Stipendien. Finanzierungsformen im Überblick: Franciska Lück Zentrum für Studium und Karriere der Fachhochschule Brandenburg

Stipendien. Finanzierungsformen im Überblick: Franciska Lück Zentrum für Studium und Karriere der Fachhochschule Brandenburg Finanzierungsformen im Überblick: Stipendien Franciska Lück Zentrum für Studium und Karriere der Fachhochschule Brandenburg 10 gute Gründe für ein Studium 1. weil Du Dich für ein bestimmtes Studienfach

Mehr

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter?

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Für Kinder ab 9 Jahren Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Willkommen... an der TH Köln am Campus Gummersbach im Institut für Informatik

Willkommen... an der TH Köln am Campus Gummersbach im Institut für Informatik Technische Hochschule Köln TH Köln Willkommen... an der TH Köln am Campus Gummersbach im Institut für Informatik 29. September 2015 Seite 1 Und nur das bitte mitschreiben: Prof. Dr. Heide Faeskorn-Woyke

Mehr

Erasmus-Erfahrungsbericht Kopenhagen SoSe 2012

Erasmus-Erfahrungsbericht Kopenhagen SoSe 2012 Erasmus-Erfahrungsbericht Kopenhagen SoSe 2012 Ich verbrachte das Sommersemester 2012 als Austauschstudentin an der Universität Kopenhagen, bevor ich genauer auf bestimmte Aspekte eingehe, möchte ich festhalten,

Mehr

To-Do-Liste für Tutoren im Sommersemester 2014

To-Do-Liste für Tutoren im Sommersemester 2014 To-Do-Liste für Tutoren im Sommersemester 2014 Liebe Tutoren, wir freuen uns, dass ihr in diesem Semester die Betreuung eines Austauschstudenten übernehmen werdet. Im Folgenden haben wir für euch eine

Mehr

www.horizon-messe.de Studieren in Österreich -Handout-

www.horizon-messe.de Studieren in Österreich -Handout- www.horizon-messe.de Studieren in Österreich -Handout- INHALT Der Weg ins Ausland Zeitplan Formen des Studiums Das österreichische Hochschulsystem Österreichische Hochschulen im internationalen Vergleich

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht zum Studium an der Technische Universität München (Name der Universität) Studiengang und -fach: Technologie und Management orientierte BWL In

Mehr

GLIEDERUNG. Vorstellung JOGU-StINe Ilias Readerplus Outlook Remote Desktop Verbindung Kopieren/Drucken/Scannen

GLIEDERUNG. Vorstellung JOGU-StINe Ilias Readerplus Outlook Remote Desktop Verbindung Kopieren/Drucken/Scannen ERSTI TUTORIUM GLIEDERUNG Vorstellung JOGU-StINe Ilias Readerplus Outlook Remote Desktop Verbindung Kopieren/Drucken/Scannen TUTORINNEN Simone Renker simone-renker@gmx.de 4. Semester Gerne auch auf dem

Mehr

Informationen für Buddys --- Internationales Buddyprogramm

Informationen für Buddys --- Internationales Buddyprogramm Informationen für Buddys --- Internationales Buddyprogramm 1 Hallo liebe Bayreuther Buddys, Dieser Leitfaden soll euch einen Anhaltspunkt geben, wir ihr eure Buddys in der Anfangszeit ihres Aufenthalts

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Evaluationsbericht der Fachhochschule Lübeck zur Befragung der Erstsemester im Sommersemester 2008

Evaluationsbericht der Fachhochschule Lübeck zur Befragung der Erstsemester im Sommersemester 2008 Evaluationsbericht Erstsemesterbefragung SoSe 2008 Evaluationsbericht der Fachhochschule Lübeck zur Befragung der Erstsemester im Sommersemester 2008 Nachfolgende Daten beziehen sich auf die Befragung

Mehr

MASTERBRUNCH 2014 HERZLICH WILLKOMMEN!

MASTERBRUNCH 2014 HERZLICH WILLKOMMEN! MASTERBRUNCH 2014 HERZLICH WILLKOMMEN! VORSTELLUNG Wir sind Saskia Johrden Rouven Lippmann Benjamin Räthel Phil Wegge und wir gehören zum Fachschaftsrat (FSR) Komedia! DER FSR Fachschaft = alle Studierenden

Mehr

Arbeit in den Landesarbeitskreisen- Wie funktioniert das eigentlich? 1. Was ist ein LAK?- Aufgaben

Arbeit in den Landesarbeitskreisen- Wie funktioniert das eigentlich? 1. Was ist ein LAK?- Aufgaben Landesarbeitskreise in der Grünen Jugend Niedersachsen Inhalt: Aufgaben eines LAKs Mitarbeit meine eigene Mitarbeit andere zur Mitarbeit bewegen Gründung Koordination Zusammenarbeit Kommunikation ein Seminar

Mehr

Mathematik. Caroline Kölbl Erasmus

Mathematik. Caroline Kölbl Erasmus Erfahrungsbericht zum Auslandsstudium/ praktikum A. Angaben zur Person Name: Vorame: Email: Schmalkalt Susanne susi.sm@hotmail.de B. Studium Studienfach: Semsterzahl (zu Beginn des Auslandsaufenthaltes):

Mehr

Informationen zum Ablauf des Studiums der Rechtswissenschaft

Informationen zum Ablauf des Studiums der Rechtswissenschaft Informationen zum Ablauf des Studiums der Rechtswissenschaft Die Homepage des Prüfungsamts finden Sie unter http://www.unigiessen.de/fbz/fb01/ Einrichtungen. Das (kostenlose) Abonnement des Newsletters

Mehr

Michael Brylka Valentina Dukhota Simon Jugl Christian Kleiner Christina Lindinger

Michael Brylka Valentina Dukhota Simon Jugl Christian Kleiner Christina Lindinger Projektleiterin: Projektmitarbeiter: Prof. Dr. Erika Regnet Manuel Bode Michael Brylka Valentina Dukhota Simon Jugl Christian Kleiner Christina Lindinger Januar 2010 1 Agenda 1. Überblick 2. Gründe für

Mehr

Psychosoziale Belastung von Studierenden der Hochschule Magdeburg-Stendal (FH) Gesundheitsförderung/ -management

Psychosoziale Belastung von Studierenden der Hochschule Magdeburg-Stendal (FH) Gesundheitsförderung/ -management Psychosoziale Belastung von Studierenden der Hochschule Magdeburg-Stendal (FH) Studienrichtung: Studiengang: Fachsemester: Modul A1: Dozentin: Sozial- und Gesundheitswesen Gesundheitsförderung/ -management

Mehr

STUDIEN-INFO. Maschinenbau Master of Engineering. Fachbereich Maschinenbau Standort Sonnenstr. 96

STUDIEN-INFO. Maschinenbau Master of Engineering. Fachbereich Maschinenbau Standort Sonnenstr. 96 STUDIEN-INFO Maschinenbau Master of Engineering Fachbereich Maschinenbau Standort Sonnenstr. 96 Studienberatung studienberatung@fh-dortmund.de www.fh-dortmund.de Maschinenbau Master of Engineering Abschluss

Mehr

FINNLAND. Leben Reisen Studium. Christine Gunia

FINNLAND. Leben Reisen Studium. Christine Gunia FINNLAND 2014 Leben Reisen Studium Christine Gunia Inhalt Vorbereitungen 3 Die Reise 4 Studium 5 Reisebericht 6 Finanzen 7 Es lohnt sich! 8 Links 9 VORBEREITUNGEN Vorbereitung des Auslandsaufenthaltes,

Mehr

Ein Leitfaden für Leipziger Studierende

Ein Leitfaden für Leipziger Studierende Liebe/r Buddy, wir freuen uns, dass du dich dazu entschieden hast, einem internationalen Studierenden den Einstieg in das Studium in Leipzig zu erleichtern! Dieser Leitfaden soll dir helfen, einen Überblick

Mehr

Podcast BAföG Kredit Stipendium: Wie finanziere ich mein Studium?

Podcast BAföG Kredit Stipendium: Wie finanziere ich mein Studium? Podcast BAföG Kredit Stipendium: Wie finanziere ich mein Studium? (12. Dezember 2011) 812 Euro, so hoch sind die durchschnittlichen Einnahmen eines Studierenden in Deutschland. Das ergab die letzte Sozialerhebung

Mehr

Transkription. Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1

Transkription. Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1 Transkription Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1 M. N.: Guten Tag! Ich bin Miina aus Estland und meine Heimatuniversität hat mich schon als Erasmus-Studentin

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht zum Studium an der TU München (Name der Universität) Alter: 24 Studiengang und -fach: Architektur In welchem Fachsemester befinden Sie sich

Mehr

Fragebogen zum Auslandsstudium - ERFAHRUNGSBERICHT -

Fragebogen zum Auslandsstudium - ERFAHRUNGSBERICHT - Fragebogen zum Auslandsstudium - ERFAHRUNGSBERICHT - Ganz bestimmt geht Euch im Laufe Eures Auslandsaufenthaltes einige Male ein "Schade, dass wir das nicht vorher wussten!" durch den Kopf. Die Informationen,

Mehr

Kunstgeschichte: Bereich I [120 ECTS]

Kunstgeschichte: Bereich I [120 ECTS] Kunstgeschichte: Bereich I [120 ECTS] 1. Um im Fach Kunstgeschichte, Bereich I, das universitäre Diplom eines Bachelor of Arts (BA) zu erlangen, müssen die Studierenden 120 ETCS Punkte in vier Teilbereichen

Mehr

Alle Möglichkeiten ausschöpfen. Für Berater und Lehrer. Studienfinanzierung

Alle Möglichkeiten ausschöpfen. Für Berater und Lehrer. Studienfinanzierung Alle Möglichkeiten ausschöpfen Für Berater und Lehrer Studienfinanzierung Kosten Ein Studium kostet nicht nur Kraft und Zeit, sondern auch Geld. Laut der 19. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks

Mehr

Antrag auf Beurlaubung Abgabefrist: 02. April 2015

Antrag auf Beurlaubung Abgabefrist: 02. April 2015 Antrag auf Beurlaubung Abgabefrist: 02. April 2015 Sommersemester 2015 (ausschließlich!) Bei Zahlung des Beitrags bitte unbedingt die Rückmeldefrist, 28.02.2015, beachten! Diese ist mit der Abgabefrist

Mehr

Das A und O der Viadrina. faq

Das A und O der Viadrina. faq Das A und O der Viadrina. faq Heide Fest Heide Fest 01 02 Was kann ich an der Europa- Universität Viadrina studieren? Wir bieten Studienmöglichkeiten in den Bereichen der Rechtswissenschaften, der Wirtschaftswissenschaften

Mehr

Leitfaden für Neuimmatrikulierte der Fakultät für Wirtschaft und Management www.fachschaftsteam.de

Leitfaden für Neuimmatrikulierte der Fakultät für Wirtschaft und Management www.fachschaftsteam.de Worum geht es an den Orientierungstagen? Welche Ziele sollen erreicht werden? Die Orientierungstage dienen dazu, euch an der TU-Berlin zu begrüßen und euch den Start in den Uni-Alltag zu erleichtern. Es

Mehr

Erkennen Sie die Rollen der Personen auf dem Team Management Rad anhand der kurzen Beschreibungen?

Erkennen Sie die Rollen der Personen auf dem Team Management Rad anhand der kurzen Beschreibungen? Wer bin ich? Erkennen Sie die Rollen der Personen auf dem Team Management Rad anhand der kurzen Beschreibungen? René Ich habe ein sehr schlechtes Gefühl bei dem Projekt, dass wir jetzt gestartet haben.

Mehr

Merkblatt Verbundstudium Steuern

Merkblatt Verbundstudium Steuern FRIEDRICH-ALEXANDER UNIVERSITÄT ERLANGEN-NÜRNBERG FACHBEREICH WIRTSCHAFTS- WISSENSCHAFTEN Merkblatt Verbundstudium Steuern (Stand Oktober 2015) Seite 1. Konzept des Verbundstudiums Steuern an der FAU 2

Mehr

Erfahrungsbericht über das Auslandssemester an der University of California Santa Barbara

Erfahrungsbericht über das Auslandssemester an der University of California Santa Barbara Erfahrungsbericht über das Auslandssemester an der University of California Santa Barbara Name Vorname Heimathochschule Gasthochschule Studiengang Heimathochschule Studiengang Gasthochschule Verbrachtes

Mehr

Jobben und Studieren

Jobben und Studieren Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Hochschulinformationsbüro ro (HIB) Jobben und Studieren Veranstaltung FH-Köln Köln, 09.10.2013 Referentin: Stephanie Schär Ansprechpartnerin: Nicole Schaefer GEW

Mehr

Fahrplanauskünfte erhalten Sie über die Homepage der BVG (www.bvg.de).

Fahrplanauskünfte erhalten Sie über die Homepage der BVG (www.bvg.de). Informationen für Gastwissenschaftler Adressen Botanisches Museum Botanischer Garten und Botanisches Museum Berlin-Dahlem Königin-Luise-Str. 6-8 14195 Berlin Tel.: +49 (0)30-838 50100, Fax +49 (0)30-838

Mehr

Endgültig durchgefallen was tun?

Endgültig durchgefallen was tun? Dieses Merkblatt gibt Ihnen Hinweise, wenn Sie endgültig durch eine Prüfung in einer Pflichtveranstaltung bzw. Modul- oder Modulteilprüfung gefallen sind und somit Ihren Prüfungsanspruch verloren haben.

Mehr

Fragebogen zum Auslandssemester

Fragebogen zum Auslandssemester Fragebogen zum Auslandssemester Land Russland Stadt Kaliningrad Universität Immanuel Kant University Zeitraum WS 2011/12 Fächer in Gießen Russisch, Port, BWL Russisch Sprachkurse, BWL: IT und Fächer im

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

WELCOME TO WIN SETUP. (deine RZ-Kennung bekommst du bei erstmaliger Anmeldung auf dem QIS-Server)

WELCOME TO WIN SETUP. (deine RZ-Kennung bekommst du bei erstmaliger Anmeldung auf dem QIS-Server) WELCOME TO WIN SETUP Herzlich Willkommen auf der Quick-Start -Seite des Studiengangs Wirtschaftsinformatik der Universität Augsburg. Du hast deine RZ-Kennung bereits bekommen? Dann kannst du gleich starten

Mehr

Elternwegweiser HS Wismar: Beratungsangebote an der Hochschule

Elternwegweiser HS Wismar: Beratungsangebote an der Hochschule Beratungsangebote an der Hochschule a. Koordinierungsstelle Familiengerechte Hochschule Wismar b. Studienberatung c. Service-Point d. Sozialberatung e. BAföG-Beratung f. Psychologische Beratung g. Rechtsberatung

Mehr

1 Rückmeldung Anreise/ Reply for Arrival Universität Bayreuth WS 2010/11

1 Rückmeldung Anreise/ Reply for Arrival Universität Bayreuth WS 2010/11 1 Rückmeldung Anreise/ Reply for Arrival Universität Bayreuth WS 2010/11 Wann kommst du an? When do you arrive? Datum/Date Uhrzeit/Time Willst du den Shuttle-Service vom Bahnhof zur Universität (04.10-08.10.

Mehr

AStA Umfrage 2013 Umfragezeitraum 1. bis 20. Dezember 2013 Offene Online-Befragung

AStA Umfrage 2013 Umfragezeitraum 1. bis 20. Dezember 2013 Offene Online-Befragung AStA Umfrage 2013 Umfragezeitraum 1. bis 20. Dezember 2013 Offene Online-Befragung 1547 vollständig ausgefüllte Fragebögen Die Freitext-Angaben werden durch den AStA ausgewertet, aber nicht veröffentlicht.

Mehr

Qualität in der Lehre QdL

Qualität in der Lehre QdL Qualität in der Lehre QdL Informationsveranstaltung zum Studienbeginn 23.09.2014 Ortwein-Topp/ Hübner Qualität in der Lehre QdL Gemeinsames Bund-Länder-Programm für bessere Studienbedingungen und mehr

Mehr

ERASMUS-Erfahrungsbericht aus Leuven (SoSe 2006)

ERASMUS-Erfahrungsbericht aus Leuven (SoSe 2006) ERASMUS-Erfahrungsbericht aus Leuven (SoSe 2006) Ich habe ein Semester an der Katholischen Universität Leuven (K.U. Leuven) im Rahmen des ERASMUS-Austauschprogramms studiert. Meine Erfahrungen, persönlichen

Mehr

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Leichte Sprache Mobilitäts-Hilfe Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Das sind die Infos vom Januar 2013. 2 Liebe Leserinnen und Leser! Ich freue

Mehr

Studienordnung für den weiterbildenden Master-Studiengang Gesundheitswissenschaften/Public Health. Vom #Ausfertigungsdatum#

Studienordnung für den weiterbildenden Master-Studiengang Gesundheitswissenschaften/Public Health. Vom #Ausfertigungsdatum# Technische Universität Dresden Medizinische Fakultät Carl Gustav Carus Studienordnung für den weiterbildenden Master-Studiengang Gesundheitswissenschaften/Public Health Vom #Ausfertigungsdatum# Aufgrund

Mehr

Was sind Soziale Netzwerke? Stelle dazu selbstständig Überlegungen an!

Was sind Soziale Netzwerke? Stelle dazu selbstständig Überlegungen an! Erkundungsbogen Datenspionage Klassenstufen 7-9 Spionage gibt es nicht nur in Film und Fernsehen, sondern hat über viele Jahrhunderte auch unser Leben sehr beeinflusst! Mit den neuen, digitalen Medien

Mehr

Leitlinien Teilzeit-Studium

Leitlinien Teilzeit-Studium Leitlinien Teilzeit-Studium Für den Studiengang M.Sc. Raumplanung, TU Dortmund Gültig für alle Studierenden nach M.Sc. RP 2008 1 und M.Sc. RP 2012 Stand: 11.09.2012 Das Studium ist in Teilzeit innerhalb

Mehr

Informationen für Studierende des Masterstudiengangs Frühe Kindheit

Informationen für Studierende des Masterstudiengangs Frühe Kindheit Informationen für Studierende des Masterstudiengangs Frühe Kindheit Version vom 25.06.2013 für das Studienjahr 2013/14. Lehre Weiterbildung Forschung Inhaltsverzeichnis Vorwort...3 1. Informationen zur

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Erfahrungsbericht Free-Mover-Aufenthalt an der University of Linköping im WS 2010/11

Erfahrungsbericht Free-Mover-Aufenthalt an der University of Linköping im WS 2010/11 Erfahrungsbericht Free-Mover-Aufenthalt an der University of Linköping im WS 2010/11 (Stephan Joachim, Philipp Jung, Stefan Sproßmann) Dieser Erfahrungsbericht soll einen kleinen Einblick in unser Auslandssemester

Mehr

Auslandssemester an der Anglia Ruskin University (ARU) in Cambridge, UK - Erfahrungsbericht

Auslandssemester an der Anglia Ruskin University (ARU) in Cambridge, UK - Erfahrungsbericht Auslandssemester an der Anglia Ruskin University (ARU) in Cambridge, UK - Erfahrungsbericht Studiengang an der DHBW: BWL International Business Zeitraum: 10.09.2010 bis 10.01.2011 Kurs an der ARU: Visiting

Mehr

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz Wortschatz Was ist Arbeit? Was ist Freizeit? Ordnen Sie zu. Konzerte geben nach Amerika gehen in die Stadt gehen arbeiten auf Tour sein Musik machen Musik hören zum Theater gehen Ballettmusik komponieren

Mehr

STUDIEN-INFO. European Master in Project Management Euro MPM Master of Arts. Fachbereich Wirtschaft Standort Emil-Figge-Str. 44

STUDIEN-INFO. European Master in Project Management Euro MPM Master of Arts. Fachbereich Wirtschaft Standort Emil-Figge-Str. 44 STUDIEN-INFO European Master in Project Management Euro MPM Master of Arts Fachbereich Wirtschaft Standort Emil-Figge-Str. 44 Studienberatung studienberatung@fh-dortmund.de www.fh-dortmund.de European

Mehr

Fragebogen. Community of International Business Students e.v.

Fragebogen. Community of International Business Students e.v. Fragebogen Community of International Business Students e.v. 1. Unterbringung Wo bist du gemeldet?!ich bin in Aachen gemeldet Wann sollte man mit der Wohnungssuche beginnen? Wie hast du gesucht?!man sollte

Mehr

Credit Points an Fachhochschulbibliotheken eine empirische Analyse zum Stand der Umsetzung

Credit Points an Fachhochschulbibliotheken eine empirische Analyse zum Stand der Umsetzung Credit Points an Fachhochschulbibliotheken eine empirische Analyse zum Stand der Umsetzung 1 Zeitraum der Befragung Der Stand der Umsetzung wird seit 2004 durch regelmäßige Umfragen analysiert, die Umfragen

Mehr

Machs! 68 Techniken gegen Aufschieberei. Silvio Gerlach

Machs! 68 Techniken gegen Aufschieberei. Silvio Gerlach Machs! 68 Techniken gegen Aufschieberei Silvio Gerlach 1. Erledige Deine Aufgabe SOFORT und Du ersparst Dir die restlichen 67 Tipps! Fange jetzt damit an! 2. 3. Nimm Dir jemanden als Aufpasser, Antreiber,

Mehr

ERFAHRUNGSBERICHT AUS ZÜRICH

ERFAHRUNGSBERICHT AUS ZÜRICH ERFAHRUNGSBERICHT AUS ZÜRICH ROMANA HAUSER ERASMUSSEMESTER 14.9. 17.12.2010 Organisatorische und fachliche Betreuung an der Gasthochschule, Kontakt zu Dozierenden und Studierenden Die Organisation und

Mehr

Studium Generale an der Hochschule Aalen

Studium Generale an der Hochschule Aalen an der Hochschule Aalen Warum? Stärkung des zivilgesellschaftlichen Engagements Umsetzung der Anforderungen des Bologna Prozesses Stärkung der Sozialkompetenzen und Softskills Teamfähigkeit Selbständigkeit

Mehr

Bericht über den Aufenthalt an der finnischen Fachhochschule: Seinäjoen ammattikorkeakoulu

Bericht über den Aufenthalt an der finnischen Fachhochschule: Seinäjoen ammattikorkeakoulu Bericht über den Aufenthalt an der finnischen Fachhochschule: Seinäjoen ammattikorkeakoulu Von: Elisa Frey Studiengang: Betriebswirtschaftslehre Semester: WS 09/10 Partnerhochschule: Seinäjoen ammattikorkeakoulu

Mehr

Deine Meinung ist wichtig. Informationen für Kinder und Jugendliche zur Anhörung

Deine Meinung ist wichtig. Informationen für Kinder und Jugendliche zur Anhörung Deine Meinung ist wichtig Informationen für Kinder und Jugendliche zur Anhörung Text und Gestaltung Dr. phil. Ruth Donati, Psychologin FSP Lic. phil. Camille Büsser, Psychologe FSP unter Mitwirkung von:

Mehr

Studieren an der Freien Universität Berlin. FUSS Studierende der Freien Universität und Schulen

Studieren an der Freien Universität Berlin. FUSS Studierende der Freien Universität und Schulen Studieren an der Freien Universität Berlin FUSS Studierende der Freien Universität und Schulen Studieren an der Freien Universität Berlin Was heißt studieren? Bewerbung NC Bachelor Studienkombinationen

Mehr

Lektion 4: Wie wohnst du?

Lektion 4: Wie wohnst du? Überblick: In dieser Lektion werden die Lerner detaillierter mit verschiedenen Wohnformen in Deutschland (am Beispiel Bayerns) vertraut gemacht. Die Lektion behandelt Vor- und Nachteile verschiedener Wohnformen,

Mehr

Laing Morgens immer müde

Laing Morgens immer müde Laing Morgens immer müde Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman http://www.universal-music.de/laing/home

Mehr