Für die E- und D-Jugend bitte zusätzlich zu den HVW - Durchführungsbestimmungen (Punkt 24: Sonderspielformen) beachten:

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Für die E- und D-Jugend bitte zusätzlich zu den HVW - Durchführungsbestimmungen (Punkt 24: Sonderspielformen) beachten:"

Transkript

1 Bitte zusätzlich zu den HVW-Durchführungsbestimmungen für alle Jugendmannschaften unbedingt beachten: 1. Spieler/innen dürfen an einem Tag, lt. DHB-Spielordnung, höchstens 2 Spiele bestreiten. Folgende maximale Spielzeiten der männlichen und weiblichen Jugend dürfen nicht überschritten werden: A-Jugend nicht mehr als 120 Spielminuten B-Jugend nicht mehr als 110 Spielminuten C-Jugend nicht mehr als 100 Spielminuten D-Jugend nicht mehr als 90 Spielminuten E-Jugend nicht mehr als 80 Spielminuten Bei E-Jugend zählen Aufsetzerhandball und Koordination zur Spielzeit (ein Einsatz in der E- und D-Jugend an einem Tag ist somit nicht möglich!) 2. Spieler und Spielerinnen dürfen, außer in ihrer eigenen Altersklasse, nur in Mannschaften der nächst höheren Altersklasse eingesetzt werden. 3. Jede Mannschaft ist von einem Betreuer / Offiziellen (mind. 16 Jahre) zu begleiten, der sich in den Spielberichtsbogen einzutragen hat. 4. Gemischte Mannschaften sind nur in der E-Jugend möglich! Für die E- und D-Jugend bitte zusätzlich zu den HVW - Durchführungsbestimmungen (Punkt 24: Sonderspielformen) beachten: Männliche und weibliche D-Jugend 1. Spielzeit: Bezirksliga und Bezirksklasse Einzelspiele: 2 x 20 Minuten und 10 Minuten Pause Kreisliga Turnierspieltage: 2 x 12,5 Minuten und 3 Minuten Pause 2. Bei Turnierspieltagen ist das Spielprotokoll des Handballbezirks Rems-Stuttgart zu verwenden. 3. Nach Torerfolg wird ohne Anspiel weiter gespielt (Abwurf). Bei jedem Abwurf darf sich kein gegnerische(r) Spieler/in innerhalb der gestrichelten Freiwurflinie befinden (3 m Abstand) 4. Es ist keine persönliche Manndeckung einzelner Spieler/innen zulässig. 5. Jede Mannschaft hat das Recht, pro Halbzeit ein Team-Time-Out von je 1 Minute zu beantragen. 6. Es wird empfohlen, dass zu Beginn eines Spieles beide Mannschaften an der Mittellinie einlaufen und sich quer zum Spielfeld aufstellen. Der Schiedsrichter begrüßt die Mannschaften, ermittelt Anspiel und Seitenwahl. Die Mannschaften begrüßen sich mit Handschlag. Erst dann beginnt das Spiel. Nach Beendigung des Spiels treffen sich die Mannschaften wieder an der Mittellinie. Der Schiedsrichter gibt das Ergebnis bekannt, anschließend verabschieden sich die Teams wieder mit Handschlag.

2 7. Wichtig! Für die Organisation und die Turnierleitung ist bei Spieltagen immer der ausrichtende Verein (siehe Spielplan) verantwortlich. Er ist für den Spielfeldauf- und Abbau zuständig. Außerdem muss er alle Schiedsrichterkosten übernehmen und die Spielberichtsformulare umgehend an den Staffelleiter und den Schiedsrichtereinteiler versenden. Bei Spieltagen der D-Jugend ist von jeder Mannschaft, am Spieltag in der Halle, das Spielberichtsformular des Bezirkes auszufüllen. Vom Ausrichter ist ein Spielprotokoll in doppelter Ausfertigung zu führen. Die Spielprotokolle und Spielberichtsformulare sind unter zu finden. E Jugend (4 Feldspieler, 1 Torwart) Jeder Spieltag besteht aus folgenden Disziplinen: 4+1 Handball Aufsetzerhandballball s. Beschreibung Koordinative Übungen Allgemein 1. Eine Mannschaft besteht aus maximal 10 Spieler/innen 2. Es besteht Passpflicht. 3. Die jeweiligen Wettkampfkarten sind zu jedem Spieltag ausgefüllt mitzubringen und nach Beendigung des Spieltages vom ausrichtenden Verein umgehend an den zuständigen Staffelleiter komplett zu übersenden. Das Formular finden Sie unter: Handball 1. Spielzeit: 2 x 12,5 Minuten und 3 Minuten Pause 2. Spielfeld: Halle quer ca. 13 x 20 (25 Meter) ggf. Anpassung an räumliche Voraussetzungen. 3. Spielfeldlinien: Torraumlinie als Halbkreis mit einem 5 Meter Radius, keine Freiwurflinie, keine Mittellinie. 4. Es wird der Mini-Balken (oder Abhängung auf 1,60 m Höhe) im Tor eingesetzt. 5. Unbedingt ist auf einen sicheren Spielfeldaufbau zu achten. 6. Es wird mit einem Mini-Ball gespielt. 7. Nach Torerfolg wird ohne Anspiel weiter gespielt. Bei jedem Abwurf müssen 3 m Abstand (vom Gegner) zum Kreis eingehalten werden. 8. Es wird offene Manndeckung über das gesamte Spielfeld gespielt. Spielt eine Mannschaft keine Manndeckung, entscheidet der Schiedsrichter nach einer vorausgegangenen Verwarnung auf 6 m. 9. Es darf nicht geprellt und nicht getippt werden. 10. Der Torwart darf den Torraum verlassen und im Angriff mitwirken. 11. Wertung Handball: Geworfene Tore + Anzahl der Torschützen = Gesamtergebnis

3 Aufsetzerhandball 1. Es wird in einem Hallendrittel längs gespielt. 2. Torbreite: ca. 8 m; Torhöhe ca. 2,20 m 3. Torwurflinie gerade, 6 m von der Torlinie entfernt. 4. Torerfolg: Ball muss zuerst den Boden genau 1x berühren und dann über die Torlinie. Wird der Ball vom Torwart berührt, ist auf Tor zu entscheiden. 5. Nach Torerfolg wird ohne Anspiel weiter gespielt. Es müssen bei jedem Abwurf ebenfalls 3 m Abstand zur Torwurflinie (vom Gegner) eingehalten werden. 6. Spielzeit: 2 x 12,5 Minuten und 3 Minuten Pause, ohne Seitenwechsel 7. Torwarte: Nicht mehr als 2 Torwarte dürfen mitspielen, diese dürfen aber auch beide den Torraum verlassen (Überzahlspiel). Bitte nutzt diese Möglichkeit entsprechend der Spielstärke der Mannschaften und Missbraucht sie nicht, um möglichst hoch zu gewinnen! 8. Es wird offensive Abwehr gespielt. 8. Es darf nicht geprellt und nicht getippt werden Koordinationsübungen aus dem Übungskatalog 2012/2013 des HVW (sind unter: im Menü Verband/Kinderhandball zu finden) aus dem DHB-Spielabzeichen bzw. der Hanniball-Medaille (sind unter: im Menü Handball-Mediathek/DHB-Spielabzeichen zu finden) 1. An jedem Spieltag müssen mindestens 5 Übungen aus diesem Übungskatalog durchgeführt werden. 2. Die Ausrichter eines Spieltages wählen die Übungen nach ihren Hallengegebenheiten aus. 3. Es werden die 5 besten Spieler- und Spielerinnen pro Übung gewertet. Minispielbetrieb In der Zeit von September - Juli finden in den Vereinen Spielfeste statt. Die genauen Daten sind unter Spielbetrieb Halle 2012/2013 Organisation Jugend zu finden. Durchführungsbestimmungen für Minispielfeste Spielberechtigt sind Mädchen und Jungs Jahrgang 2004 und jünger in gemischten Mannschaften. Bei den Minis werden ausschließlich Aufsetzerhandball oder andere Spielformen (kein 4+1 Handball, siehe Kinderhandball-Konzeption des HVW) gespielt.

4 Folgende Regeln sind zu beachten: 1. Es dürfen keine Spieler/innen eingesetzt werden, die bereits in der E-Jugend spielen. 2. Es dürfen max. 12 Kinder pro Mannschaft eingesetzt werden. 3. Es muss beim Aufsetzerhandball eine offensive Abwehr gespielt werden. 4. Es wird ohne prellen und ohne tippen gespielt. 5. Es sollte ein weicher Minihandball (auch Softball möglich) verwendet werden. Dieser muss unbedingt die Größe 0 haben. 6. Zusätzlich soll an jedem Spielfest ein Bewegungsparcours angeboten werden.

5 Bitte zusätzlich zu den HVW-Durchführungsbestimmungen für den Seniorenbereich unbedingt beachten: Altersklassen: Stichtag ist jeweils der Geburtstag. Seniorinnen Senioren ab 30 Jahre. Es darf 1 Spielerin ein Jahr unter dem Geburtsstichtag eingesetzt werden. ab 40 Jahre. Spielrunde mit Bezirk Esslingen/Teck Alle Spielklassen werden in Turnierform durchgeführt. Spieltagsverantwortung: Bei Seniorinnen und Senioren stellt der Heimverein Zeitnehmer und Schiedsrichter. Spielberichte: Bei Seniorinnen und Senioren genügt eine Aufstellung der Spieler mit Geburtsdatum (z.b. Jugendturnier Spielbericht). Sollte ein/e Spieler/in verletzt werden, so ist nachträglich ein Spielbericht auszufüllen (aus versicherungsrechtlichen Gründen). Mannschaftsliste und Spielergebnisse sind an den Seniorenspielwart einzusenden. Spielzeiten: Seniorinnen und Senioren 2 X 15 Minuten mit 3 Minuten Pause. 1 Spielauszeit pro Zeit Helmut Merz Bezirks-Seniorenwart

6 Ergebnismeldung per SMS Seit dem Spieljahr 2007/2008 Pflicht für Spiele auf Verbandsebene! Zum Einrichten der Ergebnismeldung per SMS sind drei grundlegende Schritte notwendig: 1. Anlegen eines Vereinskontos auf der HVW-Homepage 2. Persönliches Registrieren der Personen, die Ergebnisse melden dürfen, auf der HVW-Homepage 3. Freischaltung/Verwalten der zur Ergebnismeldung befugten Personen durch den jeweiligen Verein auf der HVW-Homepage 4. Form der Meldung des Spielergebnisses per SMS 1. Anlegen des Vereinskontos Vereine, die bis heute ihr Vereinskonto noch nicht aktiviert haben, müssen sich per über mit dem HVW in Verbindung setzen, sofern sie an Spielen auf Verbandsebene beteiligt sind. Freischaltung/Verwaltung der befugten Personen Im Vereinskonto kann unter dem Punkt SMS-Ergebnisdienst - Rechteverwaltung der Verein die zur Ergebnismeldung befugten Personen frei schalten und verwalten. In einer Übersichtsliste sind alle Personen aufgeführt, die schon eine Erlaubnis zur Ergebnismeldung haben. Neue können durch Eingabe des Benutzernamens und der zugehörigen -Adresse in die Liste der freigeschalteten Personen aufgenommen werden. Mit der Auswahl Löschen hinter einem Benutzernamen wird dessen Konto aus der Liste entfernt. 2. Persönliches Registrieren der Personen, die Ergebnisse melden dürfen, auf der HVW- Homepage Um per SMS die Spielergebnisse eines Vereins melden zu können, muss man sich auf der HVW- Homepage zuerst registrieren und dann durch den Verein frei schalten lassen. Registrierung Zur Registrierung beim HVW muss auf der Seite das Formular mit folgenden Daten ausgefüllt werden: Benutzername (login) Der Benutzername ist zum Anmelden im Internet und für die Zugangskennung bei der Ergebnismeldung erforderlich. Er muss mindestens 6 Zeichen lang sein. Vorname und Nachname -Adresse Über die -Adresse erfolgt der Versand eines Freischaltlinks, mit dem zum eingegebenen Benutzernamen ein Passwort vergeben wird. Anschließend kann man sich dann unter dem Menüpunkt Anmelden auf dem HVW-Server anmelden. Der Freischaltlink ist 48h gültig. An diese -Adresse werden auch die Rückmeldungen über gemeldete Ergebnisse und Informationen über technische Änderungen versandt. Telefon Für Rückfragen (optional) Nach dem Absenden des Formulars mit dem Button Registrieren wird an die angegebene - Adresse eine mit einem Freischaltlink für das Konto gesendet. Auf der sich dort öffnenden Seite muss zur Aktivierung des Kontos ein Zugangspasswort vergeben werden. Nach Eingabe des Passwortes ist das Konto aktiviert. Nach erfolgreicher Aktivierung des Benutzerkontos kann man sich über den Button Anmelden mit Benutzername und Zugangspasswort auf dem Server anmelden. Die Aktivierung muss innerhalb von 48h nach Registrierung erfolgen, danach verliert der Freischaltlink seine Gültigkeit.

7 Angeben eines SMS-Passwort Um per SMS ein Ergebnis melden zu können, muss ein SMS-Passwort angegeben werden. Dies ist aus Sicherheitsgründen nötig, da eine SMS im 'Klartext' übertragen wird. Dieses Passwort ist nicht automatisch identisch mit dem Zugangspasswort. Unter SMS-Ergebnismeldung - Passwort ändern kann man ein neues SMS-Passwort vergeben und später auch ändern. Dazu muss zusätzlich das Zugangspasswort angegeben werden. Die zusätzlichen Menüpunkte Funktionstest, Protokoll-Datei und Rechteverwaltung sind erst nach einer erstmaligen Vergabe des SMS-Passwortes zugänglich. Ändern der persönlichen Einstellungen Die persönlichen Daten wie -Adresse und Telefon sowie die beiden Passwörter können vom angemeldeten Benutzer geändert werden. Benutzername sowie Vor- und Nachname können nur über den HVW korrigiert werden: Zugangspasswort vergessen? Falls jemand sein Zugangspasswort vergessen hat, kann er sich im Menüpunkt Passwort vergessen? auf der Seite durch Eingabe des Benutzernamens oder der - Adresse einen Link zur Passwortänderung zuschicken lassen, ähnlich wie beim Registrieren. Testen der Ergebnismeldung per SMS Um die Ergebnismeldungsfunktion testen zu können, kann man unter SMS-Ergebnismeldung - Funktionstest das Zusammenstellen und Versenden einer SMS testen. Dazu steht ein 5-stelliger Spielnummerbereich von zur Verfügung.. In der Online-Variante kann durch auswählen eines oder mehreren Spiele und der Eingabe der zugehörigen Ergebnis-SMS das Ergebnisformat getestet werden. Zur Überprüfung des Versendens mit dem Handy können die Spiele auch an die SMS-Ergebnisnummer gesendet werden. Die Rückmeldung erfolgt wie bei der späteren Ergebnismeldung über eine Antwort- SMS sowie die angegebene -Adresse. 3. Freischaltung für einen oder mehrere Vereine Um nach der Einrichtung des Benutzerkontos ein Spielergebnis melden zu können, ist die Freischaltung durch den betreffenden Verein nötig. Dazu muss dem dafür zuständigen Verantwortlichen im Verein der Benutzername und die eingetragene -Adresse mitgeteilt werden. Ein Benutzer kann auch von mehreren Vereinen zur Ergebnismeldung freigegeben werden. Unter dem Menupunkt 'SMS-Ergebnismeldung Rechteverwaltung' im Benutzerkonto werden alle Vereine aufgelistet, für die der Benutzer Spielergebnisse melden kann. 4. Meldung des Spielergebnisses per SMS Telefonnummer für die SMS-Meldungen Die SMS mit den Spielergebnissen muss an folgende Telefonnummer gesandt werden: Tel.:

8 Format einer Ergebnismeldung (Grundform) Beispiel für eine Ergebnismeldung der Spiele Nr , Endergebnis:12:23 und Nr. 1854, Endergebnis: 24:23: Benutzername#sms-passwort 14398_12: _24:23 Eine Ergebnismeldung per SMS besteht aus zwei Blocktypen, die jeweils durch ein oder mehrere Leerzeichen voneinander getrennt sind: dem Spielergebnisblock und dem Zugangskennungsblock. Zugangskennungsblock Der Zugangskennungsblock besteht aus: Benutzername (der Name, mit dem man sich im Internet anmeldet) Trennzeichen '#' (Gatter) SMS-Passwort (NICHT das Zugangspasswort, mit dem man sich im Internet anmeldet) Beispiel: Benutzername#sms-passwort Der Zugangsblock wird durch das '#' definiert und darf nur einmal vorhanden sein. Er kann vor oder nach den Spielergebnisblöcken stehen. Spielergebnisblock Der Spielergebnisblock besteht aus: Spielnummer Trennzeichen '_' (Unterstrich) Tore Heim Ergebnistrennzeichen ':' (Doppelpunkt) Tore Gast Beispiel: 14398_12: _24:23 Zur Meldung von mehreren Ergebnissen kann eine Ergebnis-SMS mehrere Spielergebnisblöcke enthalten, die ebenfalls durch ein oder mehrere Leerzeichen voneinander getrennt sind. Achtung: Die SMS darf maximal 160 Zeichen lang sein, da sonst einige oder alle Ergebnisse nicht erkannt werden. Sonderformate der Ergebnismeldung (Abbruch, Ausfall, Entscheidungsspiele) Zur Meldung von besonderen Spielsituationen kann der Spielergebnisblock erweitert werden: Bei Spielabbruch oder einem Spielausfall wird als Ergebnis ein 0:0 angegeben und der Spielergebnisblock um die zwei Zeichen '_A' ( Unterstrich und A für Abbruch oder Ausfall) erweitert: Beispiel: 14398_0:0_A bzw. 1854_0:0_A Diese Spiele sind im Internet bis zu einer Entscheidung der entsprechenden Rechtsinstanz als 'ausgefallen' gekennzeichnet. Bei Entscheidungsspielen, die nach Verlängerung oder 7m-Werfen entschieden werden, erfolgt die Ergebnisangabe mit dem Gesamtergebnis inkl. Toren in der Verlängerung und 7m-Werfen und der Erweiterung '_V' ( Unterstrich und V für Verlängerung) bzw. '_7' ( Unterstrich und 7 für 7m-Werfen): Beispiel für ein Endergebnis mit Verlängerung: 14398_27:25_V Beispiel für ein Endergebnis mit 7m-Werfen: Rückmeldung über gemeldete Ergebnisse 1854_32:31_7 Für jede eingehende SMS wird eine oder mehrere Antwort-SMS versendet, die Auskunft über das gemeldete Ergebnis gibt oder auf Fehler in der SMS hinweist, z.b.: falscher Benutzername /SMS- Passwort oder eine falsche Spielnummer.

9 Bei jeder Ergebnismeldung mit einer gültigen Benutzerkennung wird des weiteren an die dazu gehörige -Adresse eine Mitteilung versandt. Diese enthält die gemeldeten Spielergebnisse sowie die Information, ob die Meldung akzeptiert wurde oder ob Fehler bei der Übermittlung aufgetreten sind. Zusätzlich kann man sich unter dem Menüpunkt SMS-Ergebnismeldung - Protokoll-Datei eine Übersicht über alle bisher versandten SMS anzeigen lassen. Meldezeitraum Es gelten die unter Ziffer 13 der Durchführungsbestimmungen für den Spielbetrieb der Aktiven und der Jugend im HVW und in den Bezirken für das Spieljahr 2011/2012 veröffentlichten Richtlinien für die Ergebnismeldung. Ergebnisnachmeldungen per SMS sind bis maximal 24h nach Spielbeginn möglich (aber nicht zwingend erlaubt*). Spätere Ergebnismeldungen können nur noch telefonisch erfolgen. *Eine verspätete Ergebnis-(nach)-meldung schützt nicht vor einer evtl. Bestrafung wegen zu spät eingegangener Meldung.

10 Handballbezirk III, Männer Rems - Stuttgart A u f / A b s t i e g s r e g e l u n g H a l l e n r u n d e / Männer Varianten Bezirksliga 2012/ H Aufsteiger in württ. Landesliga Absteiger aus württ. Landesliga Aufsteiger aus Bezirksklasse Absteiger in Bezirksklasse Bezirksliga 2013/ S Bezirksklasse 2012/ H Aufsteiger in Bezirksliga Absteiger aus Bezirksliga Aufsteiger aus Kreisliga A Absteiger in Kreisliga A Bezirksklasse 2013/ S Kreisliga A 2012/ Aufsteiger in Bezirksklasse Absteiger aus Bezirksklasse Aufsteiger aus Kreisliga B Absteiger in Kreisliga B Kreisliga A 2013/ S Kreisliga B 2012/ H Aufsteiger in Kreisliga A Absteiger aus Kreisliga A Aufsteiger aus Kreisliga C Absteiger in Kreisliga C Kreisliga B 2013/ S Kreisliga C 2012/ H Aufsteiger in Kreisliga B Absteiger aus Kreisliga B Aufsteiger aus Kreisliga D Absteiger in Kreisliga D Kreisliga C 2013/ S Kreisliga D 2012/ H Aufsteiger in Kreisliga C Absteiger aus Kreisliga C Kreisliga D 2013/ Ab 12 Mannschaften in der KL D, wird mit 2 Staffeln gespielt S t a f f e l g r ö ß e n / M a n n s c h a f t s z a h l e n 1 Staffel 1 Staffel 1 Staffel 2 Staffel 1 Staffel 1 Staffel 1 Staffel Das Meldeergebnis in der Kreisliga C und D entscheidet über die Staffelzusammensetzung im Spieljahr 2013/2014. Die endgültige Entscheidung über die Staffeleinteilung 2013/2014 obliegt dem Bezirksausschuß Spieltechnik. 1 Staffel

11 Handballbezirk III, Frauen Rems - Stuttgart A u f / A b s t i e g s r e g e l u n g H a l l e n r u n d e 2012/2013 Frauen M a n n s c h a f t s z a h l e n Varianten Bezirksliga 2012/ H Aufsteiger in Landesliga (BL in LL) Absteiger aus Landesliga (LL in BL) Aufsteiger aus Bezirksklasse (BK in BL) Absteiger in Bezirksklasse (BL in BK) Bezirksliga 2013/ S Bezirksklasse 2012/ H Aufsteiger in Bezirksliga (BK in BL) Absteiger aus Bezirksliga (BL in BK) Aufsteiger aus Kreisliga (KL A in BK) Absteiger in Kreisliga (BK in KL A) Bezirksklasse 2013/ S Kreisliga A 2012/ H Aufsteiger in Bezirksklasse (KL A in BK) Absteiger aus Bezirksklasse (BK in KL A) Aufsteiger aus Kreisliga B (KL B in KL A) Absteiger in Kreisliga B(KL A in KL B) Kreisliga A 2013/ S Kreisliga B 2012/ H Aufsteiger in Kreisliga A (KL B in KL A) Absteiger aus Kreisliga A (KL A in KL B) Der Bezirksmeister steigt direkt in die Landesliga auf. Der 2. der Bezirksliga kann sich über Entscheidungsspiele den Aufstieg in die Landesliga erspielen. Bei stark abweichendem Meldeergebnis entscheidet der Bezirksausschuss Spieltechnik über die endgültige Besetzung der Ligen.

12 Einteilungszuständigkeit Spieljahr 2012/2013 Bezirk Rems-Stuttgart Spielklassen Besetzung Einteiler Männer : Bezirksliga Team Heidmann Bezirksklasse Team Heidmann Kreisliga A Einzel Leide Kreisliga B Einzel Leide Kreisliga C Kreisliga D Einzel Einzel Leide Leide Jungsenioren Einzel Leide Senioren keine Einteilung Pokal Team/Einzel Heidmann Relegation Team/Einzel Leide Großfeld Team/Einzel Leide Bezirksaustausch Team Heidmann Frauen : Bezirksliga Einzel Heidmann Bezirksklasse Einzel Leide Kreisliga A Einzel Leide Kreisliga B Einzel Leide Seniorinnen Pokal keine Einteilung Team/Einzel Heidmann Relegation Team/Einzel Leide Jugend : Qualifikationsspiele 2011/12 für HVW / Bezirk (Spieltage) w / m A Team Rest Einzel Leide Bezirksliga - mja Einzel Leide Bezirksliga - mjb Team Leide Bezirksliga - mjc Einzel Leide Bezirksliga - wja Einzel Leide Bezirksliga - wjb Einzel Leide Bezirksliga - wjc Einzel Leide Bezirksklasse/Kreisliga - mja Einzel Leide Bezirksklasse/Kreisliga - mjb Einzel Leide Bezirksklasse/Kreisliga - mjc Einzel Leide Bezirksklasse - wja Einzel Leide Bezirksklasse/Kreisliga - wjb Einzel Leide Bezirksklasse/Kreisliga - wjc Einzel Leide D-Jugend m/w Einzel Leide E-Jugend keine Einteilung Relegation Team/Einzel Leide Sonstige : HVW-Spielbetrieb gemäß HVW Heidmann Turniere Team/Einzel Leide Freundschaftsspiele Team/Einzel Leide Teamspiele können auch als Einzelspiele eingeteilt werden Abweichungen von der vorgegebenen Besetzungskategorie durch eingeteilte Schiedsrichter sind unzulässig

Informationen zur Ergebnismeldung per SMS

Informationen zur Ergebnismeldung per SMS Informationen zur Ergebnismeldung per SMS Auf dieser Seite gibt es Informationen, wie ein Verein die Ergebnismeldung per SMS einrichtet und verwaltet, wie sich Benutzer anmelden können und wie eine SMS

Mehr

Durchführungsbestimmungen Kinderfußball

Durchführungsbestimmungen Kinderfußball Durchführungsbestimmungen Kinderfußball für vom Bezirk im E- Junioren/innen und F-Junioren-Bereich organisierte Qualifikations-, Schnupper- und Freundschaftsrunden sowie Spielangebote für Bambinis im Spieljahr

Mehr

LIVE. Benutzerleitfaden. Tischtennis. Online Ergebnisdienst. http://www.tischtennislive.de http://www.htts.de

LIVE. Benutzerleitfaden. Tischtennis. Online Ergebnisdienst. http://www.tischtennislive.de http://www.htts.de LIVE Tischtennis Online Ergebnisdienst Benutzerleitfaden http://www.tischtennislive.de http://www.htts.de Inhaltsverzeichnis 1 Benutzeraccounts (Benutzeranmeldung) 3 1.1 Warum brauche ich einen Benutzeraccount?...

Mehr

Kurzanleitung Schiedsrichter. Erstanmeldung und Saisonangaben

Kurzanleitung Schiedsrichter. Erstanmeldung und Saisonangaben Erstanmeldung und Saisonangaben In dieser Schritt-für-Schritt Anleitung wird beschrieben, wie die Erstanmeldung durchzuführen ist und welche Einstellung bzw. Angaben für die Saison vorgenommen werden können.

Mehr

SONDERBESTIMMUNGEN FÜR DEN FRAUENFUSSBALL Durchführungsbestimmungen

SONDERBESTIMMUNGEN FÜR DEN FRAUENFUSSBALL Durchführungsbestimmungen SONDERBESTIMMUNGEN FÜR DEN FRAUENFUSSBALL Durchführungsbestimmungen Grundsätzlich gelten die Regeln der Durchführungsbestimmungen des FVM- Herrenspielbetriebs sowie nachfolgende Punkte: 1. Zuständig für

Mehr

7. Einwurf-Richtung 8. Abwurf 9. Freiwurf Richtung

7. Einwurf-Richtung 8. Abwurf 9. Freiwurf Richtung Werler TV von 1894 e.v. - Abteilung Handball Das kleine Handzeichen 1x1 des Handball-Schiedsrichters Bei Freiwurf- oder Einwurf-Entscheidungen müssen die Schiedsrichter sofort die Richtung des folgenden

Mehr

Der Spielbetrieb im Kinderhandball Festlegungen für die Altersklassen F bis D

Der Spielbetrieb im Kinderhandball Festlegungen für die Altersklassen F bis D Der Spielbetrieb im Kinderhandball Festlegungen für die Altersklassen F bis D Handballkreis Dortmund 2015 Stand der RTK: 01.07.2015 1 F-Jugend Geburts-Jahrgänge 2007, 2008 und jünger Handballkreis Dortmund

Mehr

HRV Bern-Jura Turnweg 26, 3013 Bern. Post: Postfach 282, 3000 Bern 22

HRV Bern-Jura Turnweg 26, 3013 Bern. Post: Postfach 282, 3000 Bern 22 HRV Bern-Jura Turnweg 26, 3013 Bern Post: Postfach 282, 3000 Bern 22 Kommunikation: Telefon 031 332 39 06, Telefax 031 332 39 07 Email info@hrvbeju.ch Internet: www.hrvbeju.ch vom 8. November 2011 Handball-Schülermeisterschaft

Mehr

Allgemeine Hinweise - Spielberichte

Allgemeine Hinweise - Spielberichte Allgemeine Hinweise - Spielberichte Zu jedem Spiel muss ein Spielbericht ausgefüllt werden. Der Spielbericht ist eine Urkunde Jeder Spielbericht muss vollständiges und korrektes ausgefüllt werden. Spielnummer,

Mehr

Beschreibung, Registrierung, Ergebnisübermittlung. Entwickelt von www.it4sport.de

Beschreibung, Registrierung, Ergebnisübermittlung. Entwickelt von www.it4sport.de Volleyball App Volleyball App Beschreibung, Registrierung, Ergebnisübermittlung Version: 3.0 Entwickelt von www.it4sport.de Stand: 01.10.2015 VLW Geschäftsstelle Telefon +49 (0)711-28077 - 670 Fritz-Walter-Weg

Mehr

Handbuch SpielberichtOnline. SpielberichtOnline. Inhaltsverzeichnis. Ablauf

Handbuch SpielberichtOnline. SpielberichtOnline. Inhaltsverzeichnis. Ablauf Handbuch SpielberichtOnline Inhaltsverzeichnis SpielberichtOnline o Ablauf o 1 Mannschaftsverwaltung 1.1 Rechteverwaltung 1.2 Mannschaftslisten o 2 App 2.1 Systemvoraussetzungen 2.2 Vorbemerkung 2.3 Übersicht

Mehr

Handballkreis Dortmund e. V.

Handballkreis Dortmund e. V. Jugendausschuss A Z 2015/16 Was ein Jugendbetreuer/Jugendwart wissen muss: Altersklassen Arbeitskreis Ausbildungskosten bei Vereinswechsel: Anwurfzeiten Aufsicht Betreuer Bälle Bezirksmeisterschaften Breitensport

Mehr

TFV BESTIMMUNGEN ÜBER DEN KINDER- UND JUGENDFUSSBALL U13 2014/15

TFV BESTIMMUNGEN ÜBER DEN KINDER- UND JUGENDFUSSBALL U13 2014/15 TFV BESTIMMUNGEN ÜBER DEN KINDER- UND JUGENDFUSSBALL U13 2014/15 Der ÖFB verpflichtet seine Mitgliedsverbände, auf die Einhaltung der Spielfeldgrößen im Kinderfußball besonders zu achten. Jene Vereine,

Mehr

Leitfaden SIS-Handball

Leitfaden SIS-Handball Leitfaden SIS-Handball Für Vereine der 3. Liga 1. Einleitung Mit diesem schreiben halten Sie einen kleinen Leitfaden in der Hand, der Sie durch die Abläufe vom SIS führt. Sie benötigen dafür als erstes

Mehr

Richtlinien für Fußballspiele auf Kleinfeld

Richtlinien für Fußballspiele auf Kleinfeld Präambel Um jugendlichen Spielerinnen und spielern altersgerechte Spielmöglichkeiten zu eröffnen, empfiehlt der Sächsische Fußball-Verband seinen Mitgliedsverbänden und Vereinen, das Fußballspiel von den

Mehr

Handbuch zur Vereinsadministration

Handbuch zur Vereinsadministration Handbuch zur Vereinsadministration Vorwort In der Vereinsadministration können von einem Administrator des Vereins Zugangsberechtigungen zu den DFBnet-Modulen verwaltet und vergeben werden. Die bisherige

Mehr

ÖHB SIS-Schulung für Sekretäre und Zeitnehmer. Christian Kaschütz kaschuetz@gmx.at

ÖHB SIS-Schulung für Sekretäre und Zeitnehmer. Christian Kaschütz kaschuetz@gmx.at ÖHB SIS-Schulung für Sekretäre und Zeitnehmer Saison 2011/12 Christian Kaschütz kaschuetz@gmx.at Warum wurde SIS eingeführt? Schnellere Information der Öffentlichkeit, Presse und Vereine Informationsgerechtigkeit,

Mehr

Vorstellung SpielberichtOnline. Herzlich willkommen!

Vorstellung SpielberichtOnline. Herzlich willkommen! Vorstellung SpielberichtOnline Herzlich willkommen! Inhalt Vorstellung SbO 1. Ziele 2. Historie und Planung 2014/2015 3. Software und Vergleich alt/neu 4. Vorbereitung vor der Saison 5. Ablauf Benutzung

Mehr

Durchführungsbestimmungen für die Qualifikationsturniere der D-Jugend im Bezirk Bodensee-Donau 2015

Durchführungsbestimmungen für die Qualifikationsturniere der D-Jugend im Bezirk Bodensee-Donau 2015 Durchführungsbestimmungen für die Qualifikationsturniere der D-Jugend im Bezirk Bodensee-Donau 2015 Die Richtlinien für SR, ZN und SK für die Qualifikationsturniere der Jugend im Bezirk Bodensee-Donau

Mehr

Anleitung zur Eingabe

Anleitung zur Eingabe Anleitung zur Eingabe des LIVE-Tickers Bitte loggen Sie sich mit Ihrer Kennung bei www.anpfiff.info ein Anmeldung Wählen Sie aus der oberen Menüleiste die Option LIVE, anschließend öffnet sich das Untermenü.

Mehr

Leitfaden zum DFBnet- Online-Spielbericht. SRG Sigmaringen. Leitfaden DFBnet-Online-Spielbericht. SRG Sigmaringen

Leitfaden zum DFBnet- Online-Spielbericht. SRG Sigmaringen. Leitfaden DFBnet-Online-Spielbericht. SRG Sigmaringen Leitfaden zum DFBnet- Online-Spielbericht 1 Inhaltsverzeichnis 2 Allgemeiner Teil... 3 2.1 Öffnen des gewünschten Spieles ggf. Aufruf des Spiels zur Passkontrolle vor Spielbeginn... 3 2.2 Eingabe allgemeiner

Mehr

Registrierung als webkess-benutzer

Registrierung als webkess-benutzer Registrierung als webkess-benutzer Ihre Registrierung als Benutzer ist Voraussetzung für den Zugang und die Teilnahme bei webkess. Einzige Voraussetzung für die Registrierung als Benutzer ist eine gültige

Mehr

Vom Handball - Für den Handball. Grundlegend sind folgende Schritte im Ablauf vorgesehen:

Vom Handball - Für den Handball. Grundlegend sind folgende Schritte im Ablauf vorgesehen: Vom Handball - Für den Handball Kontakt Impressum Portal Aktuell Produkte Unternehmen Produkte Siebenmeter Handbücher SpielplanOnline (Vereine) SpielplanOnline (Staffelleiter) PassOnline Schiri-Beobachtung

Mehr

Niedersächsischer Fußballverband e. V.

Niedersächsischer Fußballverband e. V. Niedersächsischer Fußballverband e. V. AUSSCHREIBUNG B-Juniorinnen Niedersachsen-Pokal Spieljahr 2015/ 2016 Ausschreibung des Verbandsausschusses für Frauen- und Mädchenfußball (VFMA) für das Spieljahr

Mehr

Erklärung über die Bedienung des Online Datenzentrums.

Erklärung über die Bedienung des Online Datenzentrums. July Seite 1 30.07.15 Erklärung über die Bedienung des Online Datenzentrums. Das Datenzentrum verfügt über mehrere Ebenen. 1.) Verwaltung der Stammdaten des Vereines 2.) Verwaltung aller Stammdaten Verein/SpielerInnen

Mehr

Ausbildung für Sekretäre und Zeitnehmer

Ausbildung für Sekretäre und Zeitnehmer Ausbildung für Sekretäre und Zeitnehmer Grundlagen: Richtlinien für Sekretäre und Zeitnehmer im HHV (Stand 01.07.2005) Internationale Hallenhandballregeln in der Ausgabe 1. August 2005 25.06.2005 Arbeitskreis

Mehr

SR-Schulung DFBnet Aktiver Spielbetrieb (Herren, Reserve, Frauen)

SR-Schulung DFBnet Aktiver Spielbetrieb (Herren, Reserve, Frauen) SR-Schulung DFBnet Aktiver Spielbetrieb (Herren, Reserve, Frauen) Module DFBnet Elektronischer Spielbericht Normalfall (ab 1.1.2014) 1. Zu Hause Eingabe Mannschaftsaufstellung durch beide Vereine 2. Am

Mehr

Merkblatt für die Ergebnisübermittlung in click-tt

Merkblatt für die Ergebnisübermittlung in click-tt Merkblatt für die Ergebnisübermittlung in click-tt Seit der Saison 2006/2007 ist die Heimmannschaft ist verpflichtet das Ergebnis des Meisterschaftsspiels in click-tt einzutragen. Erstens muss das reine

Mehr

Benutzerhandbuch nuliga

Benutzerhandbuch nuliga Inhaltsverzeichnis Kapitel 1 Login / Stammdaten... 2 Erster Login... 2 Zugangsberechtigungen verwalten... 4 Stammdaten ändern... 5 Kapitel 2 Mannschaftsmeldung / Namentliche Meldung... 6 Mannschaften melden...

Mehr

DFBnet Ergebnismeldung

DFBnet Ergebnismeldung DFBnet Ergebnismeldung Hamburger Fußball-Verband e.v. Leitfaden für die Ergebnismeldung im DFBnet Inhaltsverzeichnis: 1 Vorwort... 3 2 Einführung... 3 3 Ergebnismeldung im Internet... 3 4 Aufbau der Anwendung...

Mehr

Informationen zum SHVV-Ligaspielbetrieb Verbandsliga Landesliga Bezirksliga Bezirksklasse Saison 2015/16 Saisoninfo Nr. 1 vom 12.05.

Informationen zum SHVV-Ligaspielbetrieb Verbandsliga Landesliga Bezirksliga Bezirksklasse Saison 2015/16 Saisoninfo Nr. 1 vom 12.05. Informationen zum SHVV-Ligaspielbetrieb Verbandsliga Landesliga Bezirksliga Bezirksklasse Saison 2015/16 Saisoninfo Nr. 1 vom 12.05.2015 Spielleitende Stelle Organisation des Ligaspielbetriebs Schleswig-Holsteinischer

Mehr

Kreis Helmstedt. Anweisung für Schiedsrichter

Kreis Helmstedt. Anweisung für Schiedsrichter Niedersächsischer Fußballverband e. V. Kreis Helmstedt Anweisung für Schiedsrichter für das Spieljahr 2014/2015 *************************************** SR-Anweisungen 2014/2015 Ausschreibung für Schiedsrichter

Mehr

Das Ausfüllen des Protokolls mit den Namen der Spieler ist analog dem Papierprotokoll die wesentliche Aufgabe der Mannschaftsverantwortlichen.

Das Ausfüllen des Protokolls mit den Namen der Spieler ist analog dem Papierprotokoll die wesentliche Aufgabe der Mannschaftsverantwortlichen. Page 1 of 7 SpielberichtOnline Mit der Nutzung des Moduls SpielberichtOnline wird die Protokollierung des Spiels in elektronischer Form umgesetzt. Im Gegensatz zum Papierbogen ist der Ablauf in einigen

Mehr

Spielbericht-Online. Schiedsrichter-Schulung

Spielbericht-Online. Schiedsrichter-Schulung Einsatz in Saison 2010/2011 Einsatz des Spielberichts-Online im SWFV zur Saison 2010/2011 Verbandsebene: Bezirksebene: Herren Verbandspokal Herren Verbandsliga Herren Landesliga Ost und West Frauen Verbandsliga

Mehr

RICHTLINIEN und SPIELREGELN für den KLEINFELDFUSSBALL ab der Saison 2014/15

RICHTLINIEN und SPIELREGELN für den KLEINFELDFUSSBALL ab der Saison 2014/15 RICHTLINIEN und SPIELREGELN für den KLEINFELDFUSSBALL ab der Saison 2014/15 Spalte für Anmerkungen Die Turnierrichtlinien sind den teilnehmenden Mannschaften mitzuteilen. 1 GRUNDSÄTZLICHE BESTIMMUNGEN

Mehr

Telefonische Ergebniseingabe im DFBnet - 01805 332638 oder 0621 43071234

Telefonische Ergebniseingabe im DFBnet - 01805 332638 oder 0621 43071234 Telefonische Ergebniseingabe im DFBnet - 01805 332638 oder 0621 43071234 Datum: 18.05.2004 Version: V3.0 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung...2 2 Voraussetzungen für die telefonische Ergebnismeldung...2 3

Mehr

Kurzanleitung Spielbericht Online (SBO) 20.08.2013 SV Esting Sebastian Belzner

Kurzanleitung Spielbericht Online (SBO) 20.08.2013 SV Esting Sebastian Belzner Kurzanleitung Spielbericht Online (SBO) 20.08.2013 SV Esting Sebastian Belzner nach dem Spiel Spiel Vor dem Spiel Kurzanleitung Spielbericht Online (SBO) Grundsätzliches Mit dem Spielbericht Online (SBO)

Mehr

wochenbettbetreuung.ch V E R S I O N 1. 0. 1 V O M 1 5. 0 2. 2 0 1 5

wochenbettbetreuung.ch V E R S I O N 1. 0. 1 V O M 1 5. 0 2. 2 0 1 5 wochenbettbetreuung.ch ANLEITUNG FÜR DIE NEUE WEBSITE VON WOCHENBET TBETREUUNG.CH V E R S I O N 1. 0. 1 V O M 1 5. 0 2. 2 0 1 5 Inhalt 1. Grundsätzliches 2. Registrierung (Login erstellen) 3. Passwort

Mehr

Anleitung Sportwinner-Spielbericht

Anleitung Sportwinner-Spielbericht Anleitung Sportwinner-Spielbericht Stand: Juli 2015 Inhaltsverzeichnis 2 Installation der Software 3 Öffnen einer Datenbank 4 Sportwinner freischalten 5 Grundeinstellung für den Wettkampf 6 Auswahl der

Mehr

Über den Link auf der Homepage des HVW unter Phönix den Link anklicken oder über den Internetbrowser https://hw.it4sport.

Über den Link auf der Homepage des HVW unter Phönix den Link anklicken oder über den Internetbrowser https://hw.it4sport. Registrierung in Phönix Dieser Vorgang ist einmalig durchzuführen. Über den Link auf der Homepage des HVW unter Phönix den Link anklicken oder über den Internetbrowser https://hw.it4sport.de eingeben Mausklick

Mehr

Durchführungsbestimmungen zur Leistungsklassenordnung (LKO) des Deutschen Tennis Bundes (DTB)

Durchführungsbestimmungen zur Leistungsklassenordnung (LKO) des Deutschen Tennis Bundes (DTB) 1 Allgemeines Durchführungsbestimmungen zur Leistungsklassenordnung (LKO) des Deutschen Tennis Bundes (DTB) -gültig ab 01.10.13, Stand 10.11.2013- Das Leistungsklassensystem des DTB gilt für Spieler aller

Mehr

Handbuch für die Termindatenbank

Handbuch für die Termindatenbank Handbuch für die Termindatenbank der NetzWerkstatt Kostenlos Termine im Internet veröffentlichen wie wird s gemacht? Eine Orientierungshilfe von der NetzWerkstatt Veranstalter Inhalt Usergruppen 3 Veranstalter

Mehr

- 1 - Fußball-Regional-Verband Südwest Edenkoben, Juni 2013 - Jugendausschuss -

- 1 - Fußball-Regional-Verband Südwest Edenkoben, Juni 2013 - Jugendausschuss - - 1 - Fußball-Regional-Verband Südwest Edenkoben, Juni 2013 - Jugendausschuss - Durchführungsbestimmungen für die Spiele der A- und B-Junioren- Regionalliga Südwest für die Spielzeit 2013/2014 1. Allgemeines

Mehr

Stubbe-CS. Kurssystem. Günter Stubbe. Datum: 19. August 2013

Stubbe-CS. Kurssystem. Günter Stubbe. Datum: 19. August 2013 Kurssystem Günter Stubbe Datum: 19. August 2013 Aktualisiert: 6. September 2013 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 5 2 Benutzer 7 2.1 Registrierung............................. 7 2.2 Login..................................

Mehr

Wolfgang Marschall, Landesfachwart Faustball Senefelderstr. 73, 63069 Offenbach Tel. 069 83 74 87, Mobil 0172 312 42 35, Dienst 06104 7801701

Wolfgang Marschall, Landesfachwart Faustball Senefelderstr. 73, 63069 Offenbach Tel. 069 83 74 87, Mobil 0172 312 42 35, Dienst 06104 7801701 Wolfgang.Marschall@t-online.de Ausschreibung der Faustball Feldrunde 2015 Hiermit werden die Vereine aufgefordert, ihre Meldungen, bzw. Absagen an den Spielrunden des HTV auf dem Meldebogen für Faustball

Mehr

congstar Partner Portal -Leitfaden

congstar Partner Portal -Leitfaden 0 congstar Partner Portal -Leitfaden - Leitfaden a. Login Hier Zugangsdaten eingeben 1 Leitfaden b. Prepaidaktivierung Hier gelangen Sie zur Prepaid - Freischaltung 2 (Prepaidaktivierung) b. Prepaidaktivierung:

Mehr

Durchführungsbestimmungen für Radball und Radpolo

Durchführungsbestimmungen für Radball und Radpolo Durchführungsbestimmungen für Radball und Radpolo 1. Organisation des Spielbetriebs 1.1 Elitebereich 1.1.1 Rundenspielgebühr Für jede Mannschaft, die am Spielbetrieb des BDR teilnimmt, ist eine Rundenspielgebühr

Mehr

Delegierte Benutzerverwaltung (DeBeV) Nutzungshinweise

Delegierte Benutzerverwaltung (DeBeV) Nutzungshinweise Delegierte Benutzerverwaltung (DeBeV) Nutzungshinweise Stand: 17. Februar 2014 Inhalt 1 Einleitung... 3 2 Registrierung neuer Administratoren... 4 2.1 Validierung des Registrierungscodes... 4 2.2 Aktivierung

Mehr

Merkblatt für Schiedsrichter zum Spielbetrieb 2014

Merkblatt für Schiedsrichter zum Spielbetrieb 2014 1.) SPIELABSAGEN Merkblatt für Schiedsrichter zum Spielbetrieb 2014 Bei frühzeitigen Spielabsagen durch Anruf vom Verein muss der Verein bei KM/Res.-Spielen auch den Klassenreferenten verständigen. Bis

Mehr

Ausschreibung Handball WK IV

Ausschreibung Handball WK IV Wichtige organisatorische Hinweise: Jede Mannschaft muss von einer Lehrkraft und einer weiteren Aufsichtsperson begleitet werden. Die beigefügte Mannschaftsliste muss durch die Schulleitung mit Unterschrift

Mehr

Leitfaden für die Mitgliederregistrierung auf der neuen Webseite des SFC-Erkelenz

Leitfaden für die Mitgliederregistrierung auf der neuen Webseite des SFC-Erkelenz Leitfaden für die Mitgliederregistrierung auf der neuen Webseite des SFC-Erkelenz Warum Der Versand unserer Newsletter erfolgt über ein im Hintergrund unserer Webseite arbeitendes Funktionsmodul. Daher

Mehr

Allgemeine Richtlinien der Kreisverbände V Friedeburg - und VII - Wittmund - für Boßel-Punktkämpfe Männer / Frauen

Allgemeine Richtlinien der Kreisverbände V Friedeburg - und VII - Wittmund - für Boßel-Punktkämpfe Männer / Frauen Allgemeine Richtlinien der Kreisverbände V Friedeburg - und VII - Wittmund - für Boßel-Punktkämpfe Männer / Frauen Präambel Die Wettkampfbestimmungen des Friesischen Klootschießer-Verbandes e. V. (FKV)

Mehr

DFBnet 1:0 App. Kurzanleitung

DFBnet 1:0 App. Kurzanleitung DFBnet 1:0 App Kurzanleitung ZUM INHALT 1. ALLGEMEIN... 3 1.1 DFBnet-Kennung... 3 2. Vor dem Spiel... 4 2.1 Anmeldung... 4 2.2 Auswahlmöglichkeiten vor Spielbeginn... 5 2.3 Spiel live tickern... 5 2.4

Mehr

DFBnet Spielbericht online Handbuch für Schiedsrichter

DFBnet Spielbericht online Handbuch für Schiedsrichter DFBnet Spielbericht online Handbuch für Schiedsrichter Stand: 27.Januar 2011 Inhaltsverzeichnis 1 Vorbemerkungen... 1 1.1 Voraussetzungen... 1 1.2 Aktionen des Schiedsrichters... 1 2 Einwahl in das System...

Mehr

Vereinsverwalter. FuPa.net/Volksfreund. Datenerfassung für ANSTOSS

Vereinsverwalter. FuPa.net/Volksfreund. Datenerfassung für ANSTOSS Vereinsverwalter FuPa.net/Volksfreund Datenerfassung für ANSTOSS Redaktionsschluss für die Eingabe der Daten ist der 30. Juni 2013! Wie werden Sie Vereinsverwalter? Rufen Sie folgende Seite auf, Klicken

Mehr

Erstellen von Mailboxen

Erstellen von Mailboxen Seite 1 von 5 Erstellen von Mailboxen Wenn Sie eine E-Mail-Adresse anlegen möchten, mit Ihrem Domain-Namen, z. B. IhrName@Domain.com, müssen Sie eine Mailbox erstellen. Gehen Sie hierzu wie folgt vor:

Mehr

1. Einleitung... 1 2. Abfrage des COON-Benutzernamens... 2 3. Ändern des Initial-Passwortes... 6 4. Anmelden an der COON-Plattform...

1. Einleitung... 1 2. Abfrage des COON-Benutzernamens... 2 3. Ändern des Initial-Passwortes... 6 4. Anmelden an der COON-Plattform... Seite 1 von 9 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 1 2. Abfrage des COON-Benutzernamens... 2 3. Ändern des Initial-Passwortes... 6 4. Anmelden an der COON-Plattform... 7 1. Einleitung Dieses Dokument beschreibt

Mehr

NETZWERK Fußball-Online. Handbuch Spielbetrieb TURNIERE. Version 01/2014. 30.07.2014/Salzburger Fußballverband/HaP

NETZWERK Fußball-Online. Handbuch Spielbetrieb TURNIERE. Version 01/2014. 30.07.2014/Salzburger Fußballverband/HaP NETZWERK Fußball-Online Handbuch Spielbetrieb TURNIERE Version 01/2014 Ab der Saison 2014/2015 werden nun auch die Meisterschaftsturniere der Altersstufen U-10, U-9, U-8 und U-7 über das Netzwerk Fußball-Online

Mehr

Zentraler Wertungsrichtereinsatz

Zentraler Wertungsrichtereinsatz Zentraler Wertungsrichtereinsatz Anleitung zur erstmaligen Registrierung beim Online-System des zentralen Wertungsrichtereinsatzes des LTVB Zur Nutzung des Online-Systems des zentralen Wertungsrichtereinsatzes

Mehr

S t a f f e l i n f o r m a t i o n

S t a f f e l i n f o r m a t i o n S t a f f e l i n f o r m a t i o n Staffel Spieljahr Halle 2015-2016 Staffelleiter Vorname Axel Straße Buchstrasse 18 Fax 07142-918953 Name Schäffer PLZ Ort mobil 0160-97801375 email S P I E L P L A N

Mehr

DFBnet Vereinsadministration. Informationen zum Anlegen und Verwalten personifizierter Benutzerkennungen für Vereinsmitarbeiter 20.03.

DFBnet Vereinsadministration. Informationen zum Anlegen und Verwalten personifizierter Benutzerkennungen für Vereinsmitarbeiter 20.03. Informationen zum Anlegen und Verwalten personifizierter Benutzerkennungen für Vereinsmitarbeiter 20.03.2015 Problemstellung Kennwörter wurden in der bisherigen Generalkennung des Vereins geändert, aber

Mehr

Inhalt Einleitung 2 Anmeldung 3 Oberfläche und Bedienung Bearbeitungsablauf 12

Inhalt Einleitung 2 Anmeldung 3 Oberfläche und Bedienung Bearbeitungsablauf 12 Inhalt Einleitung 2 Anmeldung 3 Neues Konto anmelden 3 Passwort vergessen? 4 Oberfläche und Bedienung 5 Projektbereiche 5 Startseite 6 Übersicht 6 Probleme anzeigen 7 Probleme eingeben 10 Änderungsprotokoll

Mehr

Draexlmaier Group. Schulungsunterlage für Lieferanten DRÄXLMAIER Supplier Portal

Draexlmaier Group. Schulungsunterlage für Lieferanten DRÄXLMAIER Supplier Portal Draexlmaier Group Schulungsunterlage für Lieferanten DRÄXLMAIER Supplier Portal Version Juli 2015 Inhalt Registrierung als neuer Lieferant... 3 Lieferantenregistrierung... 3 Benutzerregistrierung... 4

Mehr

Fußball-Landesverband Brandenburg e.v.

Fußball-Landesverband Brandenburg e.v. Fußball-Landesverband Brandenburg e.v. FLB-Geschäftsstelle - Dresdener Straße 18-03050 Cottbus - Tel. 0355 / 43 10 220 - Fax 0355 / 43 10 230 Rahmen-Richtlinien für Kleinfeldspiele Der Fußball-Landesverband

Mehr

Einführung der Leistungsklassen im Tennis-Verband Niederrhein e.v. ab 2010

Einführung der Leistungsklassen im Tennis-Verband Niederrhein e.v. ab 2010 Einführung der Leistungsklassen im Tennis-Verband Niederrhein e.v. ab 2010 Der Vorstand des TVN hat in seiner letzten Sitzung am 7. September 2009 beschlossen, das sog. Leistungsklassen-System zur Sommerrunde

Mehr

SpielberichtOnline Schulungsunterlagen

SpielberichtOnline Schulungsunterlagen SpielberichtOnline Schulungsunterlagen Bezirk 6 Achalm-Nagold SCHULUNGSUNTERLAGEN TEILNEHMERVERZEICHNIS NAME FUNKTION Seite 2 von 30 [Referent: ] H INHALTSVERZEICHNIS 1 HANDBALL4ALL EINE KURZE VORSTELLUNG...

Mehr

Au ssch re ibu n g. Mo skito B. So, 16. März 2014 Eishalle Bäretswil

Au ssch re ibu n g. Mo skito B. So, 16. März 2014 Eishalle Bäretswil Au ssch re ibu n g Mo skito B So, 16. März 2014 Eishalle Bäretswil KZEHV 1/6 Dezember 2013 Liebe Eishockey-Freunde Der Kantonal-Zürcherischer Eishockey-Verband (KZEHV) hat vor zwei Jahren zum ersten Mal

Mehr

Sächsischer Fußball Verband e.v. Richtlinien für Fußballspiele auf Kleinfeld

Sächsischer Fußball Verband e.v. Richtlinien für Fußballspiele auf Kleinfeld Sächsischer Fußball Verband e.v. Richtlinien für Fußballspiele auf Kleinfeld Verbindlich ab 1.7.2012 Präambel Um Juniorinnen und Junioren, Seniorinnen und Senioren sowie Spielerinnen und spielern des Freizeit-

Mehr

Beschreibung HVS-SMS-Dienst

Beschreibung HVS-SMS-Dienst Ergebnismeldung per SMS im HVS Nach der ersten Testphase auf Landesebene ist ab sofort die Ergebnismeldung per SMS auch für Spiele auf Bezirksebene möglich. Damit wird die Chance eröffnet, die Ergebnisse

Mehr

ANLEITUNG für SCHIEDSRICHTER

ANLEITUNG für SCHIEDSRICHTER ANLEITUNG für SCHIEDSRICHTER INHALT: I.) II.) III.) IV.) Personenbezogene Angaben ONLINE SPIELBERICHT ONLINE AUSSCHLUSSBERICHT ANHANG I.) Personenbezogene Angaben Jede Person im System, egal ob Spieler,

Mehr

Kurzinformation Zugang zur NOVA für dezentrale Administratoren

Kurzinformation Zugang zur NOVA für dezentrale Administratoren Kurzinformation Zugang zur NOVA für dezentrale Administratoren Unter dieser URL können Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und PW anmelden: www.login.eservice-drv.de/elogin Nach erfolgreicher Anmeldung mit

Mehr

Merkblatt für Schiedsrichter. Spieljahr 2010/2011. Verbandsliga abwärts

Merkblatt für Schiedsrichter. Spieljahr 2010/2011. Verbandsliga abwärts Merkblatt für Schiedsrichter Spieljahr 2010/2011 Verbandsliga abwärts 1. Allgemeines Der Schiedsrichter soll mindestens 45 Minuten vor Spielbeginn anwesend sein, bei zweifelhaften Platzverhältnissen entsprechend

Mehr

ECAS Benutzerhandbuch

ECAS Benutzerhandbuch EUROPÄISCHIE KOMMISSION Generaldirektion Bildung und Kultur Lebenslanges Lernen: Richtlinien und Programme Koordinierung des Programms für lebenslanges Lernen ECAS Benutzerhandbuch Das European Commission

Mehr

Durchführungsbestimmungen zur Leistungsklassenordnung (LKO) des Deutschen Tennis Bundes (DTB)

Durchführungsbestimmungen zur Leistungsklassenordnung (LKO) des Deutschen Tennis Bundes (DTB) Durchführungsbestimmungen zur Leistungsklassenordnung (LKO) des Deutschen Tennis Bundes (DTB) -Stand: 03.09.2011-1 Allgemeines Das Leistungsklassensystem des DTB gilt für Spieler aller Altersklassen gemäß

Mehr

Zur Bestätigung wird je nach Anmeldung (Benutzer oder Administrator) eine Meldung angezeigt:

Zur Bestätigung wird je nach Anmeldung (Benutzer oder Administrator) eine Meldung angezeigt: K U R Z A N L E I T U N G D A S R Z L WE B - P O R T A L D E R R Z L N E W S L E T T E R ( I N F O - M A I L ) RZL Software GmbH Riedauer Straße 15 4910 Ried im Innkreis Version: 11. Juni 2012 / mw Bitte

Mehr

Das Fussballtunier der besonderen Art! Anmeldeformular Teilnahmebedingungen Spielbestimmungen. 4. ElfmeterTunier. SA. 27.06.

Das Fussballtunier der besonderen Art! Anmeldeformular Teilnahmebedingungen Spielbestimmungen. 4. ElfmeterTunier. SA. 27.06. Das Fussballtunier der besonderen Art! Anmeldeformular Teilnahmebedingungen Spielbestimmungen 4. ElfmeterTunier SA. 27.06.15 Ab 13 Uhr 4. Elfmeter-Turnier (mit anschließender Party im/am Sportheim) am

Mehr

SPIELBERICHT ONLINE ERSTER EINSATZ VON SBO WICHTIGE INFORMATIONEN VOR RUNDENBEGINN VERSION 1.0. [Autor: Axel Speidel]

SPIELBERICHT ONLINE ERSTER EINSATZ VON SBO WICHTIGE INFORMATIONEN VOR RUNDENBEGINN VERSION 1.0. [Autor: Axel Speidel] SPIELBERICHT ONLINE WICHTIGE INFORMATIONEN VOR RUNDENBEGINN ERSTER EINSATZ VON SBO VERSION 1.0 ÄNDERUNGSNACHWEIS VERSION AUTOR DATUM ÄNDERUNGEN BZW. AKTIVITÄTEN STATUS 1.0 Axel Speidel 12.09.2014 Bereitstellung

Mehr

Moodle Benutzerverwaltung Handbuch

Moodle Benutzerverwaltung Handbuch Moodle Benutzerverwaltung Handbuch INHALT Für Schulberaterinnern und Schulberater... 2 Aufgaben der Benutzerverwaltung... 2 Registrieren... 2 Login... 5 Startseite... 5 Profil... 6 Meine Zugänge... 7 Menüpunkt

Mehr

A l n eit ung ü für di die Vereine Versi on Online S pielbericht Spielbericht (OSB) (OSB)

A l n eit ung ü für di die Vereine Versi on Online S pielbericht Spielbericht (OSB) (OSB) www.noefv.at Anleitung für die Vereine Version 6 Online Spielbericht (OSB) Drückt man den Button Spiele werden je nach Datumseinstellung die Spiele des Vereins in einem bestimmten Zeitraum angezeigt. Der

Mehr

JtfO Logo. Allgemeine Bestimmungen:

JtfO Logo. Allgemeine Bestimmungen: JtfO Logo Jugend trainiert für Olympia Landesentscheid Fußball Hamburger Schulmeisterschaften auf Großfeld und Kleinfeld Hallenmeisterschaften (Futsal) Uwe-Seeler-Pokal (Futsal) Allgemeine Bestimmungen:

Mehr

Durchführungsbestimmungen

Durchführungsbestimmungen Durchführungsbestimmungen des HFV-Präsidiums zum Spielbetrieb der Herren, Frauen, Mädchen und Junioren Ausgabe Nr. 10 Gültig ab 01. 07. 2015 Der Hamburger Fußball-Verband e. V. im Internet www.hfv.de Stand:

Mehr

SCHAU.AUF.FELDKIRCH.AT

SCHAU.AUF.FELDKIRCH.AT SCHAU.AUF.FELDKIRCH.AT Anleitung für Benutzer Seite 1 1. ERSTELLEN DES BENUTZERKONTOS Um eine Bürgermeldung für Feldkirch zu erstellen, müssen Sie sich zuerst im System registrieren. Den Registrierungslink

Mehr

BUERGERMELDUNGEN.COM ANLEITUNG FÜR BENUTZER

BUERGERMELDUNGEN.COM ANLEITUNG FÜR BENUTZER BUERGERMELDUNGEN.COM ANLEITUNG FÜR BENUTZER Seite 1 1 ERSTELLEN DES BENUTZERKONTOS Um eine Bürgermeldung für Deine Gemeinde zu erstellen, musst Du Dich zuerst im System registrieren. Dazu gibt es 2 Möglichkeiten:

Mehr

Ranglistenordnung Saarländischer Tennisbund e.v.

Ranglistenordnung Saarländischer Tennisbund e.v. Ranglistenordnung Saarländischer Tennisbund e.v. Stand: 01.01.2010 Achtung: Aktuelle Fassung (Neuerungen sind kursiv und fett geschrieben) STB Ranglistenordnung Stand: 01.01.2010 Die Neuerung ist kursiv

Mehr

OB-Sommerturnier 2015 Turnierreglement Kategorie G

OB-Sommerturnier 2015 Turnierreglement Kategorie G OB-Sommerturnier 2015 Turnierreglement Kategorie G Spielberechtigt sind Spieler mit Jahrgang 2009 und jünger. Mädchen dürfen 1 Jahr älter sein. Preisberechtigt sind max. 10 Spieler. e) Penaltyschiessen

Mehr

CREDIT SUISSE CUP. Schulfussball-Meisterschaft des SFV. Ausführungsbestimmungen für Kantonale Ausscheidungsturniere

CREDIT SUISSE CUP. Schulfussball-Meisterschaft des SFV. Ausführungsbestimmungen für Kantonale Ausscheidungsturniere CREDIT SUISSE CUP Schulfussball-Meisterschaft des SFV Ausführungsbestimmungen für Kantonale Ausscheidungsturniere 1. Grundsätzliches Die Schulfussball-Meisterschaft des SFV findet jährlich unter Beteiligung

Mehr

Anleitung zum Login. über die Mediteam- Homepage und zur Pflege von Praxisnachrichten

Anleitung zum Login. über die Mediteam- Homepage und zur Pflege von Praxisnachrichten Anleitung zum Login über die Mediteam- Homepage und zur Pflege von Praxisnachrichten Stand: 18.Dezember 2013 1. Was ist der Mediteam-Login? Alle Mediteam-Mitglieder können kostenfrei einen Login beantragen.

Mehr

VLW Programm Phoenix II / Tool Aufsteiger. Benutzerhandbuch für Staffelleiter/innen

VLW Programm Phoenix II / Tool Aufsteiger. Benutzerhandbuch für Staffelleiter/innen VLW Phoenix II / Aufsteiger VLW Programm Phoenix II / Tool Aufsteiger Benutzerhandbuch für Staffelleiter/innen VLW-Version 1.5 Stand: 16.09.15 VLW Geschäftsstelle Telefon +49 (0)711-28077 - 670 Fritz-Walter-Weg

Mehr

LADV Schnellstart Online Meldungen

LADV Schnellstart Online Meldungen Schritt 1: Benutzerkonto anlegen (registrieren): Vor der ersten Meldung müssen Sie sich unter http://ladv.de registrieren. Dazu klicken Sie Links im Menü auf Login. Dort kann unter Benutzerkonto anlegen

Mehr

Benutzerverwaltung der Vereine

Benutzerverwaltung der Vereine Benutzerverwaltung der Vereine Einleitung... 2 Anmeldung... 2 Vereinsadministration in DFBnet SpielPLUS... 2 Suche nach Benutzerkennungen... 4 Aufbau der Trefferliste... 5 Bearbeitungssymbole in der Trefferliste...

Mehr

RICHTLINIEN und SPIELREGELN für den HALLENFUSSBALL

RICHTLINIEN und SPIELREGELN für den HALLENFUSSBALL RICHTLINIEN und SPIELREGELN für den HALLENFUSSBALL Das Spiel im Freien unterscheidet sich gravierend vom Spiel in der Halle. In der Halle wird wesentlich rasanter gespielt. Viele Zweikämpfe und rascher

Mehr

10. Deutsche Betriebssport - Meisterschaft im Bowling 2008 in Leipzig/Halle ( Einzel und Mannschaft ) Ausschreibung

10. Deutsche Betriebssport - Meisterschaft im Bowling 2008 in Leipzig/Halle ( Einzel und Mannschaft ) Ausschreibung Deutscher Betriebssportverband e.v. 10. Deutsche Betriebssport - Meisterschaft im Bowling 2008 in Leipzig/Halle ( Einzel und Mannschaft ) Ausschreibung Lizenzgeber/Ausrichter: Deutscher Betriebssportverband

Mehr

Registrierungsanleitung ecom-system DARC e.v. OV Velbert

Registrierungsanleitung ecom-system DARC e.v. OV Velbert Willkommen zur Registrierung im ecom-system des OV Velbert! Dies ist eine kurze Einführung in die grundlegende Registrierung und Nutzung des ecom-systems des OV Velbert. Zu Beginn sollte man die Webseite

Mehr

AUFGABENSTELLUNG SCHIEDSRICHTER-ONLINE-SCHULUNG

AUFGABENSTELLUNG SCHIEDSRICHTER-ONLINE-SCHULUNG Niederösterreichischer Fußball-Verband 3101 St.Pölten, Bimbo-Binder-Promenade 1 Telefon 02742/206 Fax: 02742-206/20 Schiedsrichterausschuss AUFGABENSTELLUNG SCHIEDSRICHTER-ONLINE-SCHULUNG TEIL 1 STAMMDATEN

Mehr

Auf- und Abstiegsregelung für den Winter 2014/15

Auf- und Abstiegsregelung für den Winter 2014/15 Auf- und Abstiegsregelung für den Winter 2014/15 Unter Berücksichtigung möglicher Absteiger aus der und möglicher Aufsteiger in die Nordliga ergibt sich folgende Auf- und Abstiegsregelung für die Verbandsebene,

Mehr

Im zentralen Service Manager (https://internetservices.a1.net) können Sie alle Funktionen Ihres Paketes einrichten und verwalten.

Im zentralen Service Manager (https://internetservices.a1.net) können Sie alle Funktionen Ihres Paketes einrichten und verwalten. Benutzeranleitung A1 Internet Services 1. Service Manager Im zentralen Service Manager (https://internetservices.a1.net) können Sie alle Funktionen Ihres Paketes einrichten und verwalten. Menü Im Menü

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Liebe Jugendspieler, Jugendtrainer und -betreuer,

Inhaltsverzeichnis. Liebe Jugendspieler, Jugendtrainer und -betreuer, Liebe Jugendspieler, Jugendtrainer und -betreuer, für die kommende Saison 2010/2011 haben wir auf der Webseite von sv-luexem.de den Bereich Jugendfußball umfangreich ausgebaut. Nach langer Entwicklungszeit

Mehr

DFBnet Spielbericht online Spielberechtigungslisten erstellen

DFBnet Spielbericht online Spielberechtigungslisten erstellen DFBnet Spielbericht online Spielberechtigungslisten erstellen Stand: 01.Juli 2013 Inhaltsverzeichnis 1 Vorbemerkungen... 1 1.1 Voraussetzungen... 1 1.2 Einwahl in das System... 1 2 Spielberechtigungsliste

Mehr

Berliner Fußball-Verband e. V. Spielordnung (SpO)

Berliner Fußball-Verband e. V. Spielordnung (SpO) Inhaltsverzeichnis Seite A. ALLGEMEINER TEIL 1 Spielregeln... 3 2 Spielleitung... 3 3 Spielbetrieb der Vereine... 3 4 Pflicht- und Freundschaftsspiele... 4 5 Hallen- und Turnierspiele... 5 6 Spielberechtigung

Mehr

56. DEUTSCHE MEISTERSCHAFTEN SYSTEM MINIATURGOLF 27. 29. AUGUST 2015 KELHEIM

56. DEUTSCHE MEISTERSCHAFTEN SYSTEM MINIATURGOLF 27. 29. AUGUST 2015 KELHEIM 56. DEUTSCHE MEISTERSCHAFTEN SYSTEM MINIATURGOLF 27. 29. AUGUST 2015 KELHEIM 56. Deutsche Meisterschaften System Miniaturgolf Seite 2 AUSSCHREIBUNG Veranstalter: Ausrichter: Austragungsort: Art der Wettkämpfe:

Mehr