AKTUELL g EXKLUSIV g KOMFORTABEL. gut beraten im Süden. erfolgreich in 5 Jahren zu 200 Weiterbildungspunkten

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "AKTUELL g EXKLUSIV g KOMFORTABEL. gut beraten im Süden. erfolgreich in 5 Jahren zu 200 Weiterbildungspunkten"

Transkript

1 AKTUELL EXKLUSIV KOMFORTABEL ut beraten im Süden erfolreich in 5 Jahren zu 200 Weiterbildunspunkten

2 Die Weiterbildunsinitiative ut beraten Die freiwillie Initiative der Versicherunsbranche ut beraten stärkt das Weiterbildunsenaement der Vermittler zur Fach- und Beratunskompetenz. Ziel der Branchenverbände der Versicherunswirtschaft ist es, die Weiterbildun zu professionalisieren und die Fach- und Beratunskompetenz von Ver - siche runsvermittlerinnen und -vermittlern auch eenüber den Kunden und Verbrauchern transparent zu machen. Ähnlich wie bei Rechtsanwälten und Ärzten können alle im Vertrieb tätien Mitarbeiter/ -innen für die Teilnahme an qualifizierten Bildunsmaßnahmen Weiterbildunspunkte (WP) erwerben, die auf einem unabhänien Weiterbildunskonto in einer zentralen Datenbank espeichert werden. Die Initiative ist freiwilli bietet jedoch jetzt schon die Mölichkeit, sich auf die Umsetzun der EU- Vermittlerrichtlinie II vorzubereiten. Weiterbildun transparent und konsequent Für Vermittler mit professionellem Berufsverständnis ist es eine Selbstverständlichkeit, sich reelmäßi weiterzubilden. Die Initiative ut beraten schafft die Mölichkeit, dass Vermittler ihr Weiterbildunsenaement auch eenüber Kunden und ihren Vertriebspartnern dokumentieren und transparent machen können. Weiterbildun wird dadurch transparenter, strukturierter und damit auch qualitativ hochwertier. ut beraten Weiterbildunspunkte für Vermittler Anerechnet werden alle Maßnahmen, die Fach- und Beratunskompetenz vermitteln Ein Weiterbildunspunkt (WP) entspricht 45 Minuten Lernzeit (so ist ca. 1 Woche Weiterbildun pro Jahr im Sinne der Initiative notwendi) Vermittler, die an der Initiative teilnehmen, müssen innerhalb von 5 Jahren 200 WP sammeln 2

3 BWV reional im Süden Ihre Partner der Initiative ut beraten In fünf Jahren zu 200 Weiterbildunspunkten für Ihr persönliches Weiterbildunsziel ut beraten stehen Ihnen in Bayern und Baden-Württember drei erfahrene, kompetente und seriöse Partner mit einem flächendeckenden Anebot zur Seite. Als reionale BWV sind wir seit Jahrzehnten für die Aus- und Weiterbildun in der Versicheruns - wirtschaft in unserer jeweilien Reion aktiv. Durch unsere Einbindun in das Bildunsnetzwerk Ver sicherunswirtschaft mit dem Bildunsverband BWV an der Spitze, den rund 30 reionalen Berufsbildunswerken sowie der Deutschen Versicheruns - akademie (DVA) sind wir fest in der Aus- und Weiterbildunslandschaft in der Versicherunswirt - schaft verankert. Wir sind Ihre Ansprechpartner für Aus- und Weiterbildun vor Ort. Ihre reionalen Berufsbildunswerke im Süden: das Berufsbildunswerk der Versicheruns - wirtschaft Nordbayern-Thürinen e. V., das Berufsbildunswerk der Versicheruns - wirtschaft in München e. V., das Berufsbildunswerk der Versicheruns - wirtschaft Südwest e. V. Durch die Bündelun unserer Anebote in Süddeutschland stellen wir sicher, dass Sie eine Auswahl an Themen und Terminen haben und so die passenaue Weiterbildun für ut beraten bei uns finden. Reionale Besonderheiten der drei BWV im Süden vor Ort stark für Sie! Das BWV Nordbayern-Thürinen e.v. hat seine Haupteschäftsstelle und sein Schulunszentrum in Nürnber. Mit seinen Geschäftsstellen in Cobur, Würzbur, Erfurt und Bayreuth ist es in Nordbayern und Thürinen bei Ihnen seit 1957 vor Ort vertreten und arbeitet zudem in einem starken reio - nalen Verbund mit dem Forum V e. V. Gemeinsam wird jährlich der Nordbayerische Versicherunsta veranstaltet, der als das Branchen event für Aus- und Weiterbildun in der Versicherunswirtschaft in Nordbayern- Thürinen ilt. Das BWV München e.v. arbeitet reional seit 194 mit seinen 52 Mitliedsesellschaften in ener Kooperation. Die Anebote des BWV entstehen aus der Branche für die Branche, somit werden ein hoher Praxisbezu und eine direkte Umsetzbarkeit arantiert. Die hohe Qualität der Kurse ist auch eprät durch die Partnerschaft mit renommierten Hochschulen und er - fahrenen Praktikern im Innen- und Außendienst. Die Kurse des BWV München finden im eienen Studienzentrum statt. Das BWV Südwest e.v. hat seine Haupteschäftsstelle und ein Schulunszentrum in Stuttart. Mit seinen Geschäftsstellen in Mannheim und Ulm ist es im Südwesten seit 1950 vor Ort vertreten und arbeitet zudem in einem starken reionalen Verbund. Mit Partnern und Verbänden der reionalen Versicherunswirtschaft wird jährlich der Stuttarterund der Ulmer Ta der Versicherunswirtschaft ver anstaltet, welche als Branchenevents für Aus- und Weiterbildun der Ver sicherunswirtschaft im Südwesten elten. 3

4 Ihre Wee zu 200 WP ut beraten viele Wee führen zu 200 WP, wir helfen Ihnen, dass Sie den richtien We für sich ehen! Grundsätzlich zielt die Initiative ut beraten auf alle Formen der beruflichen Weiterbildun ab, welche die Fach- und Beratunskompetenz des Vermittlers aktuell halten und erhöhen. Die Frae, welche besonders wichti sind, lässt sich nicht pauschal beantworten. Dies hänt von der jeweilien Berufserfahrun und der bereits vorhandenen Aus- und Weiterbildun des einzelnen Vermittlers ab. So ist bspw. denkbar, dass Vermittler, die über sehr viele Jahre Berufserfahrun verfüen, ihren Weiterbildunsschwerpunkt auf Aktualisierunen des Spartenwissens, wie bspw. bei Fachtaunen üblich, leen. Neueinsteier, die bereits die Ausbildun zum/zur Versicherunsfachmann/-frau (IHK) oder zum/zur Finanzanlaenfachmann/-frau (IHK) absolviert haben, werden sinnvollerweise zunächst mit der Weiterbildun zum Meister, dem Studium zum Geprüften Versicherunsfachwirt (IHK) starten, um sich einen tieferen Einblick in die Sparten sowie die Manaement- und Vertriebsthemen zu verschaffen. Als reionale BWV in Süddeutschland bieten wir rundsätzlich alle denkbaren Themen an was wir nicht selbst im Proramm haben, wird über unsern Partner im Bildunsnetzwerk, die Deutsche Versiche - runsakademie (DVA) abedeckt. Um Ihre Weiterbildun praxisnah und relevant für den tälichen Geschäftserfol zu estalten, haben Sie neben den Besuch von Lehränen (Seite 5) auch die Mölichkeit ein auf Sie zueschnittenes Weiterbildunspaket zu schnürren. Suchen Sie sich einfach aus dem reionalen Anebot die Seminare heraus, die für Sie interessant sind und profitieren Sie zusätzlich von einem Preisnachlass bei der Buchun eines Jahres-Weiterbildunspaketes (40 WP). 4

5 Mit Lehränen punkten Karrierewe mit Perspektive Unser Anebot an Lehränen bietet Ihnen einen hohen versicherunsfachlichen Spezialisierunsrad sowie exakt hinterlete Qualitätsstandards. Es füt sich in das systematisch aufeinander aufbauende Bildunssystem der Versicherunswirtschaft ein. So eröffnen wir Ihnen vielfältie Bildunszuäne und passende Anschlussqualifikationen bis hin zum akademischen Abschluss. Wählen Sie die für Sie interessanten und nützlichen Themen aus. Durch unsere überreionale Kooperation im Süden bieten wir Ihnen ein breites Spektrum von aktuellen Experten- und Spezialistenkursen vor Ort an: Jeder Studienan baut auf dem praktischen Erfahrunswissen der Teilnehmer auf und hat zum Ziel: die passende Qualifikation für zukünftie Herausforderunen zu vermitteln Ihr persönliches Hinterrundwissen und Ihre fachliche und vertriebliche Kompetenz zu erweitern Unsere Referenten sind erfahrene Praktiker, die Ihnen ein vertieftes Fach- und Vertriebswissen praxisnah vermitteln. Rufen Sie uns an oder schicken Sie uns eine , damit wir Ihnen ausführliche Informationen zu unserem Anebot an Expertenkursen und Spezialistenstudienänen zukommen lassen können. Expertenkurse: Kompaktes Spartenwissen für den Vertrieb Experte/-in Sach-/Vermöensversicherun im Gewerbekundeneschäft (DVA) Experte/-in Bausparen und Immobilienfinanzierun (DVA) Experte/-in Betriebliche Altersversorun (DVA) Experte/-in Private Altersvorsore (DVA) Experte/-in Kranken- und Pfleeversicherun (DVA) 4ca. 70 WP 4ca. 50 WP 4ca. 50 WP 4ca. 50 WP 4ca. 50 WP Spezialistenstudienäne: Fachspezifische Weiterbildunen für umfassendes Spezialwissen Spezialist/-in Betriebliche Altersversorun (DVA) Spezialist/-in Kranken- und Pfleeversicherun (DVA) Spezialist/-in Personenversicherun (DVA) Haftpflicht Underwriter (DVA) Technischer Underwriter der ewerblichen und industriellen Sachversicherun (DVA) Weiterbildunspunkte Weiterbildunspunkte 4ca. 150 WP 4ca. 150 WP 4ca. 150 WP 4ca. 190 WP 4ca. 250 WP 5

6 Ihr offenes Anebot Individuelle Wee ehen und ut ankommen unser variables Weiterbildunsanebot für Sie Die süddeutschen BWV in München, Nürnber und Stuttart bieten Ihnen ein breites Seminar - anebot mit den Schwerpunkten Fachwissen im Vorsorebereich Fachwissen Sach-/Gewerbeversicherun Know-how und Trainins rund um den Vertrieb Betriebswirtschaftliches und rechtliches Know-how Aktuelles und praktikables Know-how wie bspw. Social Media Das Anebot wird jährlich von unserer Prorammkommission überarbeitet, eränzt und aktualisiert. Einsteier oder Erfahren wir haben für Sie das passende Anebot Um Ihnen einen Orientierunshilfe zu eben und die Auswahl zu erleichtern, haben wir die Seminarthemen nach Einsteier und nach Foreschrittene unterteilt, so dass Sie je nach Ihrem Erfahrunshinterrund die passenden Themen finden können. Seminare für Einsteier Das Anebot für Einsteier richtet sich an Vermittler mit einer Berufserfahrun 3 Jahren. Seminare für Forteschrittene Das Anebot für Erfahrene richtet sich an Vermittler mit einer Berufserfahrun von mehr als 3 Jahren. Natürlich können Sie je nach Ihrem individuellen Erfahrunshinterrund auch Seminare aus beiden Anebotsbereichen wählen. Wichti ist, dass die Weiterbildun Ihren Geschäftserfol untersützt. 6

7 Ihr offenes Anebot im Überblick Seminare für Einsteier Vermittlerrecht Motivationspsycholoie Empfehlunsmarketin Auswirkunen und Chancen der Diitali - sierun auf den Versicherunsvertrieb Allemeinbildun Wirtschaft Uman und Verkauf via Social Media Seminare für Forteschrittene Trauerberatun Neukundenakquise im ewerblichen Versicherunseschäft bav von Gesellschafter-Geschäftsführern Kundenrückewinnun Transportversicherun Komsumentenpsycholoie Sollten Ihre favorisierten Themen aktuell nicht in unserem Seminaranebot zur Verfüun stehen, lassen Sie es uns wissen, damit wir auf Ihren individuellen Bedarf an Weiterbildunsmaßnahmen reaieren können. Hierfür stehen Ihnen unsere reionalen Ansprechpartner sehr erne zur Verfüun. Stellen Sie sich jetzt Ihr persönliches Jahres-Weiterbildunspaket (vier Seminartae 40 WP) zusammen und profitieren Sie von einem um 20% reduzierten Paketpreis (765, anstelle von 956, ) im Verleich zur Einzelbuchun. Praxisbeispiel Ihre Wee Maximilian Meier ist seit 20 Jahren im Geschäft. Der Schwerpunkt seiner Makleraentur liet im Bereich Sach- und Gewerbeversicherun. Maximilian wählt das Weiterbildunspaket Uman und Verkauf via Social Media, Kundenrückewinnun, Transportversicherun und Neukundenakquise im ewerblichen Versicherunseschäft. Dadurch bekommt er neue Anreunen im Uman mit dem Kunden in speziellen Situationen und kann sein Wissen anschließend seinen Mitarbeitern weitereben. Durch die Buchun eines Jahres-Weiterbilduns - paketes spart Maximilian zudem 20% Teilnahme - ebühren. Im nächsten Jahr entscheidet sich Maximilian für die Teilnahme am Spezialistenlehran Haftpflicht Underwriter (DVA). Damit vertieft er nicht nur sein Wissen in diesem Bereich, sondern als alter Hase frischt er es auch auf und eränzt es. Für die erfolreiche Teilnahme kann er rund 190 WP auf seinem Konto eintraen lassen, somit ist sein 5-Jahres-Soll ut beraten insesamt schon nach ca. 2,5 Jahren erfüllt. 7

8 Seminare für Einsteier Vermittlerrecht Zielruppe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Vertrieb, in Aenturen und bei Maklerbetrieben, die Kenntnisse über die Rechte und Pflichten eines Versicherunsvermittlers erlanen möchten. was handelsvertreterrechtliche Grundlaen des Versicheruns - vertriebs und arbeitsrechtliche Grundlaen des anestellten Außendienstes sind welche beiderseitien Ansprüche aus Handelsvertretervertra und Arbeitsvertra der Mitarbeiter kennen sollte Erläuterunen der Rechte und Pflichten nach 4 ff. HGB Insbesondere Inhalt und Anspruch auf Buchauszu und Ausleichs - anspruch Arbeitsvertraliche Folen von Minderleistun im Vertrieb Abmahnun und Kündiun rechtlich einordnen München :00 17:00 Uhr 239, pro Ta, inkl. Eintraun der WP und Verpfleun Dr. Uwe Gail Anika Sossna Telefon: Motivationspsycholoie Motivation für Ihren Vertriebserfol Zielruppe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Vertrieb, in Aenturen und bei Maklerbetrieben, die die eiene Motivation erfolreich im Vertrieb einsetzen möchten wie Arbeitsmotivation entstehen kann welche Rolle dabei die Person selbst, das Team, die Oranisation sowie die Arbeitsaufabe spielen wie man Arbeitsmotivation messen kann wie eine motivierende Arbeits - umebun estaltet werden kann Ein hohes Maß an Motivation ist Grundvoraussetzun für Erfol. Was sind Motive? Was ist Motivation? Motivation aus sich selbst, durch die Aufabe Motivation aus der Führun, aus der Gruppe Motivation durch die Oranisation München E :00 1:00 Uhr :00 1:00 Uhr 239, esamt, inkl. Eintraun der WP und Verpfleun Dr. Julia Reif Anika Sossna Telefon:

9 Seminare für Einsteier Empfehlunsmarketin Zielruppe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Vertrieb, in Aenturen und bei Maklerbetrieben, die das Empfehlunsmarketin zur Neukunden - ewinnun nutzen möchten. wie künfti mit leichem Aufwand mehr Ertra erwirtschaftet wird wie der Bekanntheitsrad esteiert wid wie Kunden den Vermittler bei der Akquise unterstützen können wie Innendienstkräfte den Vermittler mit Empfehlunen unterstützen können Einsatz von Empfehlunsmarketin im Allta Erarbeitun einer ezielten Ansprache-, Gesprächs- und Empfehlunsstrateie Übunen zum Thema Selbst - verständnis Empfehlunsnachbearbeitun und Multiplikation Nürnber :00 17:00 Uhr 239, pro Ta, inkl. Eintraun der WP und Verpfleun Thomas Endreß Sabine Richter Telefon: Auswirkunen und Chancen der Diitali sierun auf den Versicherunsvertrieb Zielruppe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Vertrieb, in Aenturen und bei Maklerbetrieben, die wissen möchten, welchen Einfluss die Diitalisierun auf den Versicherunsvertrieb hat. lernen: Überblick der aktuellen Trend - themen Kritische Auseinandersetzun hinsichtlich der Adaptierbarkeit für den Versicherunsvertrieb Impulse für Methoden Fachlicher Austausch Neue Sichtweisen Neudefinition des Beriffes Markt für den Versicherunsvertrieb im Zeitalter der Diitalisierun Handlunsoptionen für Versicherunsunternehmen in einem diital etriebenen Markt Auswirkunen für Vertrieb und Verwaltun Diitale Innovationen in der Finanzdienstleistunsbranche: Chance oder Risiko? Nürnber :00 19:00 Uhr 119, für 1/2 Ta, inkl. Eintraun der WP und Verpfleun Martin Pluschke Sabine Richter Telefon:

10 Seminare für Einsteier Allemeinbildun Wirtschaft Zielruppe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Vertrieb, in Aenturen und bei Maklerbetrieben, die ihr wirtschaft - liches Allemeinwissen auffrischen und vertrieblich nutzen wollen was die Grundlaen wirtschaftlicher Einflussfaktoren auf die Kapitalmärkte und kapitalmarktabhänie Anlae- und Altersvorsorepro - dukte sind wie sich der Einfluss der EZB und ihrer Geldpolitik auf den Geldmarkt und das allemeine Zinsniveau auswirkt wie die Teilnehmerinnen und die Teilnehmer aktuelle Finanznach - richten als Gesprächsansätze für Kundenkontakten nutzen können Aktuelle Geldpolitik der EZB Einflussfaktoren auf den Geldmarkt und das allemeine Zinsniveau Volkswirtschaftliche Einflussfaktoren auf die Kapitalanlae Aktuelle wirtschaftliche Kennzahlen Deutschland, Europa und im internationalen Verleich Aktuelle Presseschau München :00 17:00 Uhr 239, pro Ta, inkl. Eintraun der WP und Verpfleun Ulrike Götz Anika Sossna Telefon: Uman und Verkauf via Social Media Zielruppe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Vertrieb, in Aenturen und bei Maklerbetrieben, die Social Media erfolreich in den Verkaufsprozess interieren möchten. welche Chancen Social Media für den Verkauf bietet welchen Einfluss Social Media auf die Kundenbeziehun und -bindun hat welche Geschäftsstrateie die rechtlichen Rahmenbedinunen für den Versicherunsvermittler berücksichtit Überblick zu Social Media Einsatz von Social Media im Vertrieb Anforderunen an den Nutzer Rechtliche Rahmenbedinunen für den Vermittler Geschäfts- und Lösunsansätze Je nach Nachfrae findet das Seminar in Nürnber oder Stuttart statt. E :00 17:00 Uhr 239, pro Ta, inkl. Eintraun der WP und Verpfleun EN Martin Pluschke Dr. jur. Andre Kempf IHRE ANSPRECHPARTNER DES BWV Stuttart: Ino Prieberni Telefon: Nürnber: Sabine Richter Telefon:

11 Seminare für Forteschrittene Trauerberatun Zielruppe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Vertrieb, in Aenturen und bei Maklerbetrieben, die Ansätze zur richtien Trauerberatun erlernen möchten. wie man richti mit Todkranken und trauernden Anehörien umeht welchen Einfluss die richtie Beratun auf die Kundenbeziehun hat wie man richti mit Trauernden kommuniziert Was ist Trauer Betreuun mit Empathie Richti kondolieren Uman mit Todkranken und Trauernden Kommunikation mit Todkranken und Trauernden München :00 17:00 Uhr 239, pro Ta, inkl. Eintraun der WP und Verpfleun Ulrich Welzel Anika Sossna Telefon: Neukundenakquise im ewerblichen Versicherunseschäft Zielruppe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Vertrieb, in Aenturen und bei Maklerbetrieben, die das erfolreiche Akquiseespräch bei Gewerbekunden erlenen und perfektionieren wollen welche Vorbereitun ein Akquis e - telefonat erfordert wie der Erstkontakt am Telefon aufebaut wird welche Nachbereitun erforderlich ist Anforderunsprofil eines erfol - reichen Akquisiteurs und Hindernisse Zielkundendefinition und Informa - tionsbeschaffun Handwerkszeu Das Akquisitionstelefonat Einwilliunserklärun und Telefonwerbun Systematisches Erstkontakt - espräch in der Kaltansprache Sammeln von Praxiserfahrunen im Feldtrainin Nürnber :00 17:00 Uhr 47, für 2 Tae, inkl. Eintraun der WP und Verpfleun Thomas Endreß Sabine Richter Telefon:

12 Seminare für Forteschrittene bav von Gesellschafter-Geschäftsführern Neue Beratunsansätze und Einflüsse aus der Rechtsprechun Zielruppe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Vertrieb, in Aenturen und bei Maklerbetrieben, die neue Ansätze in der Vermittlun von bav erlernen möchten vertieftes Wissen zur GGF Beratun Lösunswee für GGF Versorun zu finden GGF Versorun sauber zu analysieren Sicherheit und neue Ansätze neue Beratunsansätze und Handlunsbedarf Praxisbeispiele Stuttart :00 16:30 Uhr 239, pro Ta, inkl. Eintraun der WP und Verpfleun Dipl. Math. Stefan Kuhnert Ino Prieberni Telefon: Kundenrückewinnun Zielruppe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Vertrieb, in Aenturen und bei Maklerbetrieben, die eineschlafene Kundenbeziehunen wiederbeleben oder verlorene Kunden zurücke - winnen möchten wie man aiert statt reaiert wie Kundenbestände lanfristi esichert werden können wie man seinen uten Ruf behält wie man sich das Einkommen sichert wie selbstbewusst Kommunikation funktioniert Qualitätsfaktoren im Service / Das Tortenmodell Kundenorientierun / Professio - nalität / Einstellunen Kommunikation / Grundreeln / Das Eisbermodell / Fraen und Fraetypen Beschwerden / Definition und Arten / 7-Stufen-Modell Die Gesprächsführun Tipps und Strateien Nürnber :00 17:00 Uhr 239, pro Ta, inkl. Eintraun der WP und Verpfleun Thomas Endreß Sabine Richter Telefon:

13 Seminare für Forteschrittene Transportversicherun Zielruppe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Vertrieb, in Aenturen und bei Maklerbetrieben, die sich mit der Beförderun von Gütern und der Haftun von Verkehrsträern beschäftien Zusammenhäne aus den Bereich Transport für den beruflichen Allta nutzbar zu machen Verkaufsansätze für die Transportversicherun Funktionsweise der Transport - versicherun Abrenzun der unterschiedlichen esetzlichen Haftunsrundlae Grundlaen der Haftun der Verkehrsträer Haftun des Spediteurs nach den ADSp Verkehrshaftunsversicherun nach dem GDV-Modell Risikofaktoren in der Verkehrs - haftunsversicherun Aktuelle Rechtsprechun und Verkaufsansätze Risikofaktoren in der Güterver - sicherun Versicherunsumfan nach den DTV-Güter 2000/2011 Gefahrtraun/Lieferbedinunen nach BGB und den Incoterms 2010 Verkaufsansätze Stuttart :00 17:00 Uhr 239, pro Ta, inkl. Eintraun der WP und Verpfleun Markus O. Robold Ino Prieberni Telefon: Konsumentenpsycholoie Wie ticken unsere Kunden Zielruppe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Vertrieb, in Aenturen und bei Maklerbetrieben, die tiefere Einblicke in den Kaufentscheidunsprozess ewinnen möchten. welche Sozialtechniken es in Werbun und Verkauf ibt den wissenschaftlichen Hinterrund kennen welche Erkenntnisse sie daraus ewinnen können und wie diese kritisch reflektiert werden können Grundlaen der Konsumenten - psycholoie: Aktivierun und Emotionen Die Kaufentscheidun Die Gruppenprozesse Markt- und Konsumentenforschun Werbe- und Verkaufspsycholoie: Kundenzufriedenheit und -bindun Sozialtechniken der Werbun Psycholoie des Überzeuens München :00 17:00 Uhr 239, pro Ta, inkl. Eintraun der WP und Verpfleun Dr. Ralph Woschée Anika Sossna Telefon:

14 Weiterbildunspunkte sichern So funktioniert das Verfahren Verabe von Punkten und Zertifikaten Die Verabe von WP für die jeweilie von Ihnen ewählte Fortbildun erfolt nach reulierten Voraben, die für die esamte Branche bindend sind. Ein WP entspricht 45 Minuten Lernzeit. Sie erhalten folende Weiterbildunsnachweise: Ein Zertifikat, wenn Sie 200 WP in 5 Jahren auf Ihrem persönlichen WB-Konto nachweisen können Eine Jahresbescheiniun, wenn Sie 40 Punkte pro Jahr esammelt haben Anerechnet werden alle Maßnahmen, die Fach- und Beratunskompetenz vermitteln Ihre nächsten Schritte Als Trusted Partner der Initiative können wir für Sie ein Weiterbildunskonto eröffnen. Nach Abschluss einer Weiterbildunsmaßnahme bei einem von den aufeführten reionalen BWV im Süden können wir Ihnen die erreichte Punktezahl auf Ihrem Weiterbildunskonto utschreiben. Die Kosten für die Eintraun der Weiterbildunspunkte auf Ihrem Weiterbildunskonto übernehmen wir für Sie. 14

15 Weiterbildunspunkte sichern Worauf warten Sie noch? Starten Sie mit Ihrer reelmäßien Weiter - bildun jetzt wählen Sie das Passende aus unserem Anebot aus oder rufen Sie uns an, wenn Sie noch Fraen haben. Auf den Anmeldeformularen (Einsteier und Forteschrittene) finden Sie alle Anebote mit Anaben zu Terminen und Orten. Füllen Sie diese aus und schicken Sie sie uns zu, wir kümmern uns um alles Weitere. Ihre Ansprechpartner Sabine Richter Telefon Telefax Berufsbildunswerk der Versicherunswirtschaft (BWV) Nordbayern-Thürinen e.v. Ostendstraße Nürnber Anika Sossna Telefon Telefax Berufsbildunswerk der Versicherunswirtschaft (BWV) München e.v. Fritz-Erler-Str München Ino Prieberni Telefon Telefax Berufsbildunswerk der Versicherunswirtschaft (BWV) Südwest e.v. Geschäftsstelle Stuttart Gutenberstr. 14 d Stuttart 15

16 AKTUELL EXKLUSIV KOMFORTABEL Gestaltun: spielmanndesin.de Fotos: Thinkstock; istockphoto 6/2015

Expertenseminare (DVA) Kompaktes Spartenwissen für den Vertrieb

Expertenseminare (DVA) Kompaktes Spartenwissen für den Vertrieb Expertenseminare (DVA) Kompaktes Spartenwissen für den Vertrieb Expertenseminare (DVA) Fachspezifische Weiterbildun für Vertriebsmitarbeiter Die Fachkompetenz der Vertriebsmitarbeiter ist der zentrale

Mehr

Spezialist/-in Krankenund Pflegeversicherung (DVA) Private und Gesetzliche Kranken- und Pflegeversicherung im Umbruch

Spezialist/-in Krankenund Pflegeversicherung (DVA) Private und Gesetzliche Kranken- und Pflegeversicherung im Umbruch Spezialist/-in Krankenund Pfleeversicherun (DVA) Private und Gesetzliche Kranken- und Pfleeversicherun im Umbruch Spezialistenstudienäne (DVA) Ihre fachspezifische Weiterbildun aus einer Hand In der modernen

Mehr

Geprüfte/-r Fachwirt/-in für Versicherungen und Finanzen IHK. Fernstudium zur Vorbereitung auf die IHK-Prüfung

Geprüfte/-r Fachwirt/-in für Versicherungen und Finanzen IHK. Fernstudium zur Vorbereitung auf die IHK-Prüfung Einstiesqualifizierun für den Bachelor of Arts (B.A.) Insurance Manaement Geprüfte/-r Fachwirt/-in für Versicherunen und Finanzen IHK Fernstudium zur Vorbereitun auf die IHK-Prüfun Mit System zum Erfol

Mehr

Haftpflicht Underwriter (DVA) Vorsprung durch Spezialistenwissen im Haftpflichtbereich

Haftpflicht Underwriter (DVA) Vorsprung durch Spezialistenwissen im Haftpflichtbereich Haftpflicht Underwriter (DVA) Vorsprun durch Spezialistenwissen im Haftpflichtbereich Spezialistenstudienäne (DVA) Ihre fachspezifische Weiterbildun aus einer Hand In der modernen Versicherunswirtschaft

Mehr

Haftpflicht Underwriter (DVA) Vorsprung durch Spezialistenwissen im Haftpflichtbereich

Haftpflicht Underwriter (DVA) Vorsprung durch Spezialistenwissen im Haftpflichtbereich Haftpflicht Underwriter (DVA) Vorsprun durch Spezialistenwissen im Haftpflichtbereich Spezialistenstudienäne (DVA) Ihre fachspezifische Weiterbildun aus einer Hand In der modernen Versicherunswirtschaft

Mehr

Betriebliche Altersversorgung. Seminare und Lehrgänge auf einen Blick

Betriebliche Altersversorgung. Seminare und Lehrgänge auf einen Blick Betriebliche Altersversorun Seminare und Lehräne auf einen Blick Betriebliche Altersversorun Vom Vertiefunsseminar zu speziellen Themen bis zum Gesamtlehran Die betriebliche Altersversorun (bav) nimmt

Mehr

Technischer Underwriter der gewerblichen und industriellen Sachversicherung (DVA) Industrie- und Gewerberisiken richtig einschätzen

Technischer Underwriter der gewerblichen und industriellen Sachversicherung (DVA) Industrie- und Gewerberisiken richtig einschätzen Technischer Underwriter der ewerblichen und industriellen Sachversicherun (DVA) Industrie- und Gewerberisiken richti einschätzen Spezialistenstudienäne (DVA) Ihre fachspezifische Weiterbildun aus einer

Mehr

Betriebsorganisation. Grundlagen der Organisationsgestaltung in Versicherungsunternehmen

Betriebsorganisation. Grundlagen der Organisationsgestaltung in Versicherungsunternehmen Betriebsoranisation Grundlaen der Oranisationsestaltun in Versicherunsunternehmen Betriebsoranisation Ziele und Nutzen Die Teilnehmer erhalten einen umfassenden Einblick in die aktuelle Oranisationsarbeit

Mehr

Spezialist/-in Betriebliche Altersversorgung (DVA) Nachhaltiger Erfolg im Markt der Zukunft!

Spezialist/-in Betriebliche Altersversorgung (DVA) Nachhaltiger Erfolg im Markt der Zukunft! Spezialist/-in Betriebliche Altersversorun (DVA) Nachhaltier Erfol im Markt der Zukunft! Spezialistenstudienäne (DVA) Ihre fachspezifische Weiterbildun aus einer Hand In der modernen Versicherunswirtschaft

Mehr

Geprüfte/-r Facharchitekt/-in in Versicherungsunternehmen (DVA) Aus der Praxis für die Praxis

Geprüfte/-r Facharchitekt/-in in Versicherungsunternehmen (DVA) Aus der Praxis für die Praxis Geprüfte/-r Facharchitekt/-in in Versicherunsunternehmen (DVA) Aus der Praxis für die Praxis Geprüfte/-r Facharchitekt/-in in Versicherunsunternehmen (DVA) Aus der Praxis für die Praxis Die Bedeutun der

Mehr

Spezialist/-in Betrugsbekämpfung (DVA) Versicherungsmissbrauch und -betrug professionell erkennen und bekämpfen

Spezialist/-in Betrugsbekämpfung (DVA) Versicherungsmissbrauch und -betrug professionell erkennen und bekämpfen Spezialist/-in Betrusbekämpfun (DVA) Versicherunsmissbrauch und -betru professionell erkennen und bekämpfen Spezialist/-in Betrusbekämpfun (DVA) Versicherunsmissbrauch und -betru professionell erkennen

Mehr

Geprüfte/-r Trainer/-in (DVA) Geprüfter Coach (DVA) Professionalisieren Sie Ihre Qualifikation

Geprüfte/-r Trainer/-in (DVA) Geprüfter Coach (DVA) Professionalisieren Sie Ihre Qualifikation Geprüfte/-r Trainer/-in (DVA) Geprüfter Coach (DVA) Professionalisieren Sie Ihre Qualifikation Trainerausbildun (DVA) Professionalisieren Sie Ihre Qualifikation Die Ausbildun für Trainer, Prozessbeleiter

Mehr

Geprüfte/-r Maklerbetreuer/-in (DVA) Den Vertriebszweig Makler aktiv gestalten

Geprüfte/-r Maklerbetreuer/-in (DVA) Den Vertriebszweig Makler aktiv gestalten Geprüfte/-r Maklerbetreuer/-in (DVA) Den Vertriebszwei Makler aktiv estalten Theoretisch fundiert und praxisnah umesetzt: der Lehran zum/zur Geprüften Maklerbetreuer/-in (DVA) Gestalten Sie den Vertriebszwei

Mehr

Geprüfte Führungskraft im Versicherungsvertrieb (DVA) Mit Strategie und Kompetenz zum Erfolg

Geprüfte Führungskraft im Versicherungsvertrieb (DVA) Mit Strategie und Kompetenz zum Erfolg Geprüfte Führunskraft im Versicherunsvertrieb (DVA) Mit Strateie und Kompetenz zum Erfol Geprüfte Führunskraft im Versicheruns vertrieb (DVA) Herausforderunen souverän meistern Sie sind zielstrebi und

Mehr

Arbeitsrecht für Betriebsräte. Rechtsprechung in Theorie und Praxis

Arbeitsrecht für Betriebsräte. Rechtsprechung in Theorie und Praxis Mit Besuch einer Gerichtsverhandlun Arbeitsrecht für Betriebsräte Rechtsprechun in Theorie und Praxis Arbeitsrecht für Betriebsräte Ziele und Nutzen Neben esetzlichen Bestimmunen haben Entschei - dunen

Mehr

Spezialist/-in Betrugsbekämpfung (DVA) Versicherungsmissbrauch und -betrug professionell erkennen und bekämpfen

Spezialist/-in Betrugsbekämpfung (DVA) Versicherungsmissbrauch und -betrug professionell erkennen und bekämpfen Spezialist/-in Betrusbekämpfun (DVA) Versicherunsmissbrauch und -betru professionell erkennen und bekämpfen Spezialist/-in Betrusbekämpfun (DVA) Versicherunsmissbrauch und -betru professionell erkennen

Mehr

ApS Ausbildung plus Studium

ApS Ausbildung plus Studium München BACHELOR OF INSURANCE MANAGEMENT (B.A.) ApS Ausbildun plus Studium Verzahnun der Aus- und Weiterbildun durch Interation von Bachelormodulen in die Berufsschulphasen Schon während der Ausbildun

Mehr

DIE SOZIALVERSICHERUNG

DIE SOZIALVERSICHERUNG SBK-Schulunsmappe zum Thema Sozialversicherun EINLEITUNG So können Sie sicher starten Ein neuer Lebensabschnitt hat für Sie beonnen: die berufliche Ausbildun. Wie fühlen Sie sich? Sicher super endlich

Mehr

UNTERNEHMENSLÖSUNGEN. wir verbinden durch kommunikation

UNTERNEHMENSLÖSUNGEN. wir verbinden durch kommunikation UNTERNEHMENSLÖSUNGEN wir verbinden durch kommunikation OFFENE KOMMUNIKATION ist eine entscheidende Voraussetzun für Erfol Richti miteinander zu kommunizieren ist die Basis für ute Geschäftsbeziehunen.

Mehr

Geprüfte/-r Trainer/-in (DVA) Geprüfter Coach (DVA) Professionelle Qualifikation für Erwachsenenbildner

Geprüfte/-r Trainer/-in (DVA) Geprüfter Coach (DVA) Professionelle Qualifikation für Erwachsenenbildner Geprüfte/-r Trainer/-in (DVA) Geprüfter Coach (DVA) Professionelle Qualifikation für Erwachsenenbildner Vorwort Stefan Horenbur, Geschäftsführer der DVA, über Hinterründe der konzeptionellen Neuestaltun

Mehr

Bachelor of Insurance Management (B.A.) Mit den Studienvarianten Betrieb und Vertrieb

Bachelor of Insurance Management (B.A.) Mit den Studienvarianten Betrieb und Vertrieb Bachelor of Insurance Manaement (B.A.) Mit den Studienvarianten Betrieb und Vertrieb Der richtie Kurs für Ihre Karriere Sie verfolen beruflich roße Ziele und möchten Fach- und Führunsaufaben in der Versiche

Mehr

Bachelor of Insurance Management (B.A.) Mit den Studienvarianten Betrieb und Vertrieb

Bachelor of Insurance Management (B.A.) Mit den Studienvarianten Betrieb und Vertrieb Bachelor of Insurance Manaement (B.A.) Mit den Studienvarianten Betrieb und Vertrieb Der richtie Kurs für Ihre Karriere Der Bachelor im Bildunsefüe Sie verfolen beruflich roße Ziele und möchten Fach- und

Mehr

Bildungsprogramm 2012. für die Versicherungs- und Finanzdienst leistungsbranche

Bildungsprogramm 2012. für die Versicherungs- und Finanzdienst leistungsbranche Bildunsproramm 2012 für die Versicheruns- und Finanzdienst leistunsbranche Dr. Katharina Höhn Haupteschäftsführerin Stefan Horenbur Geschäftsführer Planen Sie Ihre berufliche Zukunft sorfälti und qualifizieren

Mehr

Bildungsprogramm 2016. für die Versicherungs- und Finanzdienst leistungsbranche

Bildungsprogramm 2016. für die Versicherungs- und Finanzdienst leistungsbranche Bildunsproramm 2016 für die Versicheruns- und Finanzdienst leistunsbranche Sehr eehrte Damen und Herren, liebe Kunden! Diesen Sommer in es heiß her während die Meteoroloen Hitzerekorde meldeten, feilten

Mehr

ApS Ausbildung plus Studium

ApS Ausbildung plus Studium München BACHELOR OF INSURANCE MANAGEMENT (B.A.) ApS Ausbildun plus Studium Verzahnun der Aus- und Weiterbildun durch Interation von Bachelormodulen in die Berufsschulphasen Eine Branche macht Bildun Schon

Mehr

Bachelor of Arts (B.A.) Insurance Management. Berufsbegleitendes Studium für die Versicherungswirtschaft

Bachelor of Arts (B.A.) Insurance Management. Berufsbegleitendes Studium für die Versicherungswirtschaft Wahlmölichkeit Vertrieb Bachelor of Arts (B.A.) Insurance Manaement Berufsbeleitendes Studium für die Versicherunswirtschaft Berufsbeleitend zum Bachelor of Arts Auf einen Blick STUDIENGANG ABSCHLUSS STUDIENFORM

Mehr

Bildungsprogramm 2015. für die Versicherungs- und Finanzdienst leistungsbranche

Bildungsprogramm 2015. für die Versicherungs- und Finanzdienst leistungsbranche Bildunsproramm 2015 für die Versicheruns- und Finanzdienst leistunsbranche Sehr eehrte Damen und Herren, liebe Kunden! Jedes mal, wenn du alle Antworten elernt hast, wechseln sie alle Fraen, so beschrieb

Mehr

Geprüfter Marketing-Professional (DVA) Gezieltes Marketing-Know-how für die Versicherungsbranche

Geprüfter Marketing-Professional (DVA) Gezieltes Marketing-Know-how für die Versicherungsbranche Geprüfter Marketin-Professional (DVA) Gezieltes Marketin-Know-how für die Versicherunsbranche Marketin-Professional (DVA) Gezieltes Marketin Know-how für die Versicherunsbranche Den Mitbewerbern durch

Mehr

Seminar. Erfolgreiche Kommunikationsstrategien für IT-Abteilungen. am 13./14. Oktober 2010 im Hasenöhrl Hof in Geitau

Seminar. Erfolgreiche Kommunikationsstrategien für IT-Abteilungen. am 13./14. Oktober 2010 im Hasenöhrl Hof in Geitau Seminar Erfolreiche Kommunikationsstrateien für IT-Abteilunen am 13./14. Oktober 2010 im Hasenöhrl Hof in Geitau Eine Veranstaltun der bm GmbH & Co. KG (München) Warum IT-Marketin? Kommunikation ist nicht

Mehr

g Jahrzehntelange Immobilien-Kompetenz g Schwerpunkt studentisches Wohnen g Kaufmännisches und technisches g Qualifiziertes Personal

g Jahrzehntelange Immobilien-Kompetenz g Schwerpunkt studentisches Wohnen g Kaufmännisches und technisches g Qualifiziertes Personal Fühlen Sie sich wie zuhause... Mit unserer jahrzehntelanen Erfahrun in der Immobilienbranche sind wir Ihr professioneller Ansprechpartner im Bereich des kaufmännischen und technischen Immobilienmanaements!

Mehr

Versicherungsmathematik. Mathematische Grundlagenseminare

Versicherungsmathematik. Mathematische Grundlagenseminare Versicherunsmathematik Mathematische Grundlaenseminare Mathematische Grundlaenseminare für alle Mitarbeiter aus der Versicherunswirtschaft Einstie in die Versicherunsmathematik leicht emacht! Ob es Ihnen

Mehr

Unsere Dienstleistung

Unsere Dienstleistung Unsere Dienstleistun QM -Abteilun Beratun QM-Beratun Schulun Qualitätsmanaement Böhm & Partner Wilhelm-Raabe-Str. l 5 30890 Barsinhausen und Loistik Verträe skorrespondenz Erfol durch Qualitätsmanaement

Mehr

Geprüfte/-r Finanzanlagenfachmann/-frau IHK. Die Vermittlerqualifizierung zur Erlangung der IHK-Sachkundeprüfung 34 f GewO

Geprüfte/-r Finanzanlagenfachmann/-frau IHK. Die Vermittlerqualifizierung zur Erlangung der IHK-Sachkundeprüfung 34 f GewO Geprüfte/-r Finanzanlagenfachmann/-frau IHK Die Vermittlerqualifizierung zur Erlangung der IHK-Sachkundeprüfung 34 f GewO Geprüfte/-r Finanzanlagenfachmann/-frau IHK Die Weiterbildung mit Zukunftsgarantie

Mehr

gut beraten im Süden

gut beraten im Süden AKTUELL EXKLUSIV KOMFORTABEL ut beraten im Süden kompetent beraten erfolreich verkaufen Eine Branche macht Bildun Die Weiterbildunsinitiative ut beraten Die freiwillie Initiative der Versicherunsbranche

Mehr

Die Weiterbildungsinitiative der Versicherungswirtschaft gut beraten

Die Weiterbildungsinitiative der Versicherungswirtschaft gut beraten Die Weiterbildungsinitiative der Versicherungswirtschaft gut beraten Start: 01.01.2014 Wolfgang Schwarzer 23. November 2015 gut beraten die beteiligten Verbände Forderungen aus IMD II (Vermittlerrichtlinie)

Mehr

gut beraten im Süden

gut beraten im Süden AKTUELL EXKLUSIV KOMFORTABEL ut beraten im Süden kompetent beraten erfolreich verkaufen Eine Branche macht Bildun Die Weiterbildunsinitiative ut beraten Die freiwillie Initiative der Versicherunsbranche

Mehr

Seminare Arbeitsrecht 2016

Seminare Arbeitsrecht 2016 AUS DER BRANCHE FÜR DIE BRANCHE Seminare Arbeitsrecht 2016 Mitarbeiter von Personalabteilunen I Führunskräfte I Ausbildunsbeauftrate Inhalt Unser Seminaranebot Betriebsverfassunsrecht I 4 Betriebsverfassunsrecht

Mehr

Mathematische Grundlagenseminare. Einführung in aktuarielle und aufsichtsrechtliche Fragestellungen

Mathematische Grundlagenseminare. Einführung in aktuarielle und aufsichtsrechtliche Fragestellungen Mathematische Grundlaenseminare Einführun in aktuarielle und aufsichtsrechtliche Fraestellunen Mathematische Grundlaenseminare Einstie in die Versicherunsmathematik leicht emacht Die Beherrschun der Statistik

Mehr

White Paper. Crossmedia Marketing. Wie Sie mit konvergenten Inhalten effizienter kommunizieren

White Paper. Crossmedia Marketing. Wie Sie mit konvergenten Inhalten effizienter kommunizieren White Paper Crossmedia Marketin Wie Sie mit konverenten Inhalten effizienter kommunizieren peshkova - Fotolia.com 2 WhitePaper/ Crossmedia Marketin Crossmedia Marketin - die Konverenz der Inhalte Stellen

Mehr

Executive Circle Solvency II. Fachliche Eignung von Geschäftsleitern

Executive Circle Solvency II. Fachliche Eignung von Geschäftsleitern Fachliche Einun von Geschäftsleitern Erwerb von Qualifikationen Kenntnissen für Geschäftsleiter Seit Verabschiedun der europäischen Rahmenrichtlinie Solvency II im Jahr 2009 führt die DVA unter fachlicher

Mehr

Interne Revision. in Versicherungsunternehmen I 2013

Interne Revision. in Versicherungsunternehmen I 2013 Interne Revision in Versicherunsunternehmen I 2013 Inhaltsverzeichnis Einführun 3 Interne Revision in Versicherunsunternehmen Interne Revision in Versicherunsunternehmen 6 IT-Revision in Versicherunsunternehmen

Mehr

Betriebswirtschaftlich und rechtlich weiterbilden, in Sachen Praxisführung auf der sicheren Seite sein

Betriebswirtschaftlich und rechtlich weiterbilden, in Sachen Praxisführung auf der sicheren Seite sein INTERVIEW Betriebswirtschaftlich und rechtlich weiterbilden, in Sachen Praxisführung auf der sicheren Seite sein Holzgerlingen, 14.12.2012. Sehr gutes fachliches Know-how ist ein wichtiger Faktor, um eine

Mehr

Wissen 1 buchen! Wissen buchen!

Wissen 1 buchen! Wissen buchen! SEMINARE Wissen 1 buchen! SEMINARE 2 Wissen buchen! Seminare für BR-Vorsitzende, Betriebsratsmitlieder, Juend- und Auszubildendenvertretunen, Schwerbehindertenvertretunen, Wahlvorstände zur BR-Wahl 2014

Mehr

Quantitative Grundlagen. Mathematische Grundlagenseminare für alle Mitarbeiter aus der Versicherungswirtschaft

Quantitative Grundlagen. Mathematische Grundlagenseminare für alle Mitarbeiter aus der Versicherungswirtschaft Quantitative Grundlaen Mathematische Grundlaenseminare für alle Mitarbeiter aus der Versicherunswirtschaft Mathematische Grundlaenseminare für alle Mitarbeiter aus der Versicherunswirtschaft Einstie in

Mehr

Spezialist/-in Betriebliche Altersversorgung (DVA)

Spezialist/-in Betriebliche Altersversorgung (DVA) Regional Spezialist/-in Betriebliche Altersversorgung (DVA) Spezialwissen für ein komplexes Beratungsfeld Spezialistenstudiengänge Fachspezifische Weiterbildungen für umfassendes Spezialwissen Die Spezialistenstudiengänge

Mehr

Mehr passende Bewerber für ihren MBA-Studiengang

Mehr passende Bewerber für ihren MBA-Studiengang Mehr passende Bewerber für ihren MBA-Studiengang Reichweite und Orientierung im Bildungsverzeichnis der Süddeutschen Zeitung mba.sueddeutsche.de Wir schreiben über Ihr MBA-Programm. Im Bildungsverzeichnis

Mehr

Die Zukunft im Blick! Neue Wege. Neue Antworten. Neue Maßstäbe. Institut für Gesundheit und Management Gesundheit. Leistung. Erfolg.

Die Zukunft im Blick! Neue Wege. Neue Antworten. Neue Maßstäbe. Institut für Gesundheit und Management Gesundheit. Leistung. Erfolg. Die Zukunft im Blick! Neue Wee. Neue Antworten. Neue Maßstäbe. Institut für Gesundheit und Manaement Gesundheit. Leistun. Erfol. Visionäre kennen keine Grenzen. 02 Editorial Die Zukunft Die Geschichte

Mehr

White Paper. Mobile Couponing. Wie Sie mit digitalen Gutscheinen Kunden gewinnen und binden.

White Paper. Mobile Couponing. Wie Sie mit digitalen Gutscheinen Kunden gewinnen und binden. White Paper Mobile Couponin Wie Sie mit diitalen Gutscheinen Kunden ewinnen und binden. 2 WhitePaper/ Mobile Couponin Gutschein To Go - Wie der Einsatz von diitalen Coupons das Kaufverhalten Ihrer Kunden

Mehr

Quantitatives Entscheiden. Mathematische Grundlagenseminare für alle Mitarbeiter aus der Versicherungswirtschaft I 2013

Quantitatives Entscheiden. Mathematische Grundlagenseminare für alle Mitarbeiter aus der Versicherungswirtschaft I 2013 Quantitatives Entscheiden Mathematische Grundlaenseminare für alle Mitarbeiter aus der Versicherunswirtschaft I 2013 Mathematische Grundlaenseminare für alle Mitarbeiter aus der Versicherunswirtschaft

Mehr

Ausbildung. Studium. Weiterbildung. Umschulung Berufliche Rehabilitation. Inhouse-Schulungen Firmenseminare. Berufsbegleitende Weiterbildung

Ausbildung. Studium. Weiterbildung. Umschulung Berufliche Rehabilitation. Inhouse-Schulungen Firmenseminare. Berufsbegleitende Weiterbildung chancen Die Anschriften der finden Sie ab Seite 31 Aus- und Weiterbildun in berlin 17. Ausabe, 2015/2016 Ausbildun. Studium. Weiterbildun. Umschulun Berufliche Rehabilitation. Inhouse-Schulunen Firmenseminare.

Mehr

Rechnungswesen und Controlling. in Versicherungsunternehmen I 2014

Rechnungswesen und Controlling. in Versicherungsunternehmen I 2014 Rechnunswesen und Controllin in Versicherunsunternehmen I 2014 Inhaltsverzeichnis Einführun 3 Rechnunswesen Finanzwirtschaftliche Grundlaen für die Assekuranz 6 Einführun in die internationale Rechnunsleun/Bilanzierun

Mehr

...ist für Sie! Richtig rangehen im Telemarketing für den Außer-Haus-Markt.

...ist für Sie! Richtig rangehen im Telemarketing für den Außer-Haus-Markt. ...ist für Sie! Richtig rangehen im Telemarketing für den Außer-Haus-Markt. Je mehr Sie schon vor dem Anruf über die Zielperson wissen, desto erfolgreicher wird das Gespräch verlaufen. Vorausgesetzt, der

Mehr

DICHTEN KLEBEN ELASTOMER DICHTEN KLEBEN ELASTOMER DICHTEN KLEBEN ELASTOMER DICHTEN KLEBEN ELASTOMER DICHTEN KLEBEN ELASTOMER DICHTEN KLEBEN ELASTOMER

DICHTEN KLEBEN ELASTOMER DICHTEN KLEBEN ELASTOMER DICHTEN KLEBEN ELASTOMER DICHTEN KLEBEN ELASTOMER DICHTEN KLEBEN ELASTOMER DICHTEN KLEBEN ELASTOMER DICHTEN KLEBEN ELASTOMER DICHTEN KLEBEN ELASTOMER DICHTEN KLEBEN ELASTOMER DICHTEN KLEBEN ELASTOMER DICHTEN KLEBEN ELASTOMER DICHTEN KLEBEN ELASTOMER Rückenwind durch Kompetenz = (Erfahrung + Wissen) Bild:

Mehr

Einführung 3. Referentenübersicht 13. Terminübersicht 14 Wichtige Seminarinformationen 15 Anmeldung 16 Anmeldebedingungen 17

Einführung 3. Referentenübersicht 13. Terminübersicht 14 Wichtige Seminarinformationen 15 Anmeldung 16 Anmeldebedingungen 17 Kapitalanlaen 2015 Inhaltsverzeichnis Einführun 3 Kapitalanlaen Grundlaen von Kapitalmarktprodukten 6 Asset-Manaement 7 Kapitalanlaen: Buchun und Bilanzierun nach HGB und IFRS 8 Kapitalanlaen und Aufsichtsrecht

Mehr

Viele Hände ein Erfolg

Viele Hände ein Erfolg Franchise bei ANKER Viele Hände ein Erfol Die Traditionsbäckerei aus Wien. ANKER steht für Wiener Backwarenqualität. Das bedeutet Genuss und Geschmack auf anzer Linie. ANKER ehört zu Wien wie das Glas

Mehr

PAULI AKADEMIE SCHULUNG SCHAFFT VORSPRUNG

PAULI AKADEMIE SCHULUNG SCHAFFT VORSPRUNG PAULI AKADEMIE SCHULUNG SCHAFFT VORSPRUNG FO R T B I L D UNGS B E S C H E I NI GUNG Der Weg zum Duschenmaster ein Qualifikationszertifikat der Pauli Akademie Der Duschenmaster ist ein Zertifikat, das durch

Mehr

Geprüfte/-r IT-Sicherheitsbeauftragte/-r der Versicherungswirtschaft (DVA)

Geprüfte/-r IT-Sicherheitsbeauftragte/-r der Versicherungswirtschaft (DVA) Geprüfte/-r IT-Sicherheitsbeauftrate/-r der Versicherunswirtschaft (DVA) Geprüfte/-r IT-Sicherheitsbeauftrate/-r der Versicherunswirtschaft (DVA) Steti neue Herausforderunen meistern Zielruppe Mitar beiter,

Mehr

White Paper Personalbeschaffung 2.0. Wie Sie mit der richtigen Ansprache zum Employer-of-choice werden

White Paper Personalbeschaffung 2.0. Wie Sie mit der richtigen Ansprache zum Employer-of-choice werden White Paper Personalbeschaffun 2. Wie Sie mit der richtien Ansprache zum Employer-of-choice werden Nutzun verschiedener Kanäle beim Recruitin in Deutschland im Jahr 212 9 8 7 6 5 4 3 2 1 84 % 84 % 74 %

Mehr

CONZEPTA S. Firmengruppe Tätigkeitsfelder Aufgabenschwerpunkte Dienstleistungen Zielsetzungen Vorgehensweise/ Durchführungswege Kontakt

CONZEPTA S. Firmengruppe Tätigkeitsfelder Aufgabenschwerpunkte Dienstleistungen Zielsetzungen Vorgehensweise/ Durchführungswege Kontakt International Insurance Broker CONZEPTA S UNTErNEhmENSrUPPE Firmenruppe Tätikeitsfelder Aufabenschwerpunkte Dienstleistunen Zielsetzunen Vorehensweise/ Durchführunswee Kontakt man muss das Unmöliche versuchen,

Mehr

International Insurance Broker. Wir denken mit. Individuelle Lösungen für Ihr Risikomanagement

International Insurance Broker. Wir denken mit. Individuelle Lösungen für Ihr Risikomanagement International Insurance Broker Wir denken mit. Individuelle Lösunen für Ihr Risikomanaement Headline?? Als führender Anbieter von Maklerdienstleistunen im Versicherunssektor verfüen wir über ein hohes

Mehr

Sehr geehrte Geschäftspartner und Freunde des Hauses,

Sehr geehrte Geschäftspartner und Freunde des Hauses, Global Hyp AG Sehr eehrte Geschäftspartner und Freunde des Hauses, über 93 Mio. Kapitallebensversicherunsverträe mit einem jährlichen Prämienvolumen von über 76 Mrd. sind derzeit in Deutschland unter Vertra.

Mehr

Vom 09. Februar 2011. I. Aufbau, Regelstudienzeit, akademische Grade und Zweck der Abschlüsse

Vom 09. Februar 2011. I. Aufbau, Regelstudienzeit, akademische Grade und Zweck der Abschlüsse Erste Änderun Fachspezifische Prüfuns- und Studienordnun für den Masterstudienan Desin an der Hochschule für Anewandte Wissenschaften Hambur (Hambur University of Applied Sciences) Vom 09. Februar 2011

Mehr

gut beraten Weiterbildung der Versicherungsvermittler in Deutschland

gut beraten Weiterbildung der Versicherungsvermittler in Deutschland gut beraten Weiterbildung der Versicherungsvermittler in Deutschland Gerald Archangeli Vizepräsident BVK 7. Versicherungstag Heilbronn 09.10.2014 Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute e.v. Bonn

Mehr

Der erste Eindruck ist der wichtigste. Und der letzte bleibt.

Der erste Eindruck ist der wichtigste. Und der letzte bleibt. Der erste Eindruck ist der wichtigste. Und der letzte bleibt. Unser Portfolio Inbound Qualifizierte Anrufannahme Outbound Gewinnung von neuen Kunden und Aufträgen Backoffice Professionelle Sekretariatstätigkeiten

Mehr

Coaching für Revisionsleiter. in Versicherungsunternehmen

Coaching für Revisionsleiter. in Versicherungsunternehmen Coachin für Revisionsleiter in Versicherunsunternehmen Coachin für Revisionsleiter Bedarfserechtes Coachin zwischen persönlichen Spannunsfeldern und fachlichen Anforderunen Ziele & Nutzen Das Arbeiten

Mehr

Die Profis für betriebliche Versorgung Lösungen für Arbeitgeber

Die Profis für betriebliche Versorgung Lösungen für Arbeitgeber » Die Profis für betriebliche Versorgung Lösungen für Arbeitgeber » Chancen sehen Chancen nutzen Betriebliche Versorgungslösungen: Ein langfristiger Erfolgsfaktor für Arbeitgeber So gewinnen Sie und Ihre

Mehr

Psychologie für Führungskräfte und Personalverantwortliche. Qualifizierung in Kooperation mit der Hochschule Fresenius

Psychologie für Führungskräfte und Personalverantwortliche. Qualifizierung in Kooperation mit der Hochschule Fresenius Inspirieren. Gestalten. Weiterkommen. Psychologie für Führungskräfte und Personalverantwortliche Qualifizierung in Kooperation mit der Hochschule Fresenius Cover-Model: Cornelia Göpfert, Kriminologin Psychologie

Mehr

E-Learning-Kurs:»Controlling für Einsteiger«

E-Learning-Kurs:»Controlling für Einsteiger« Selbstorganisierte Weiterbildung für Fach- und Führungskräfte E-Learning-Kurs:»Controlling für Einsteiger«Die Anforderungen an das Controlling sind vielfältig. Mit diesem Kurs lernen Fach- und Führungskräfte

Mehr

Krankentagegeldversicherung Aktuelle Rechtsprechung zu den MB/KT

Krankentagegeldversicherung Aktuelle Rechtsprechung zu den MB/KT Taunsreihe der Deutschen Versicherunsakademie (DVA) Krankentaeeldversicherun Aktuelle Rechtsprechun zu den MB/KT 18. November 2014 Residenz am Dom, Köln Taesseminar 09:30 Uhr Beinn der Veranstaltun 17:00

Mehr

Vom Patron zur Weiblichkeit

Vom Patron zur Weiblichkeit Vom Patron zur Weiblichkeit Erfahrunen und Motivation Katharina Lehmann Lic.oec. HSG Blumer-Lehmann AG Holzwerk Lehmann AG Gossau, Schweiz 1 2 Vom Patron zur Weiblichkeit Erfahrunen und Motivation einer

Mehr

White Paper Personalbeschaffung 2.0. Wie Sie mit der richtigen Ansprache zum Employer-of-choice werden

White Paper Personalbeschaffung 2.0. Wie Sie mit der richtigen Ansprache zum Employer-of-choice werden White Paper Personalbeschaffun 2. Wie Sie mit der richtien Ansprache zum Employer-of-choice werden 84 % 84 % 8 74 % 7 6 45 % 5 35 % 4 3 2 1 Online Stellenbörsen Firmen HR Website Social Media Print Personalberater/

Mehr

E-Learning-Kurs:»Vertriebsstrategien für Führung und Verkauf«

E-Learning-Kurs:»Vertriebsstrategien für Führung und Verkauf« Selbstorganisierte Weiterbildung für Fach- und Führungskräfte E-Learning-Kurs:»Vertriebsstrategien für Führung und Verkauf«Als Leiter im Verkauf sind Sie dafür verantwortlich, ob die Verkaufsziele Ihres

Mehr

FACHTAGUNG: CHEFINNEN GESTALTEN DAS UNTERNEHMEN DER ZUKUNFT IM RAHMEN DER REIHE: FRAUEN IN FÜHRUNG VERNETZT KOMPETENT ERFOLGREICH

FACHTAGUNG: CHEFINNEN GESTALTEN DAS UNTERNEHMEN DER ZUKUNFT IM RAHMEN DER REIHE: FRAUEN IN FÜHRUNG VERNETZT KOMPETENT ERFOLGREICH Robert Kneschke/fotolia.com FACHTAGUNG: CHEFINNEN GESTALTEN DAS UNTERNEHMEN DER ZUKUNFT IM RAHMEN DER REIHE: FRAUEN IN FÜHRUNG VERNETZT KOMPETENT ERFOLGREICH 7. APRIL 2016 BARMENIA VERSICHERUNGEN BARMENIA-ALLEE

Mehr

Learn with passion QUALITÄT WISSEN ERFOLG

Learn with passion QUALITÄT WISSEN ERFOLG QUALITÄT WISSEN ERFOLG KONZEPT UND QUALIFIKATION DIE KLAREN NUTZEN FÜR SIE Innovationskraft und erstklassige Qualität sind die Grundpfeiler des einzigartigen Konzeptes der Swiss Bedding Academy inklusive

Mehr

Christoph Müller christoph.mueller@psychonomics.de +49 221 42061 328

Christoph Müller christoph.mueller@psychonomics.de +49 221 42061 328 Christoph Müller christoph.mueller@psychonomics.de +49 221 42061 328 12 Stand: 2. November 2010 Für weitere Fraen: Christoph Müller, christoph.mueller@psychonomics.de, T +49 221 42061 328 Komplexer Markt

Mehr

Krankentagegeldversicherung

Krankentagegeldversicherung Taunsreihe der Deutschen Versicherunsakademie (DVA) Krankentaeeldversicherun 24. November 2015 Residenz am Dom, Köln Taesseminar 09:30 Uhr Beinn der Veranstaltun 17:00 Uhr Ende der Veranstaltun 6 FA O-Stunden

Mehr

Partnercollege. Noch besser bei KundInnen ankommen. Mit fundiertem Wissen. In Kooperation mit

Partnercollege. Noch besser bei KundInnen ankommen. Mit fundiertem Wissen. In Kooperation mit 2015 Partnercollege Noch besser bei KundInnen ankommen. Mit fundiertem Wissen. In Kooperation mit Wir freuen uns, wenn Sie dabei sind. Sehr geehrte Vertriebspartnerinnen, Sehr geehrte Vertriebspartner,

Mehr

13 410-2007/12-01 Bestell-Art.-Nr.: 11 706

13 410-2007/12-01 Bestell-Art.-Nr.: 11 706 Herauseber: DATEV eg, 90329 Nürnber Alle in dieser Unterlae verwendeten personen- und firmenbezoenen Bezeichnunen und Anschriften sind speziell für diese Unterlae erstellt. Sollten dennoch Ähnlichkeiten

Mehr

WIESMANN NEUES DENKEN FÜR FÜHRENDE KÖPFE. Personallösungen von morgen für Unternehmen und Bewerber

WIESMANN NEUES DENKEN FÜR FÜHRENDE KÖPFE. Personallösungen von morgen für Unternehmen und Bewerber WIESMANN NEUES DENKEN FÜR FÜHRENDE KÖPFE Personallösungen von morgen für Unternehmen und Bewerber SIE SUCHEN EINE NEUE FACH- ODER FÜHRUNGS- KRAFT MIT SPEZIFISCHEM QUALIFIKATIONS- UND ERFAHRUNGSHINTERGRUND

Mehr

Geprüfte/r Finanzanlagenfachmann/frau (IHK)

Geprüfte/r Finanzanlagenfachmann/frau (IHK) Ausbildung Geprüfte/r Finanzanlagenfachmann/frau (IHK) www.deutsche-makler-akademie.de Ausbildung Geprüfte/r Finanzanlagenfachmann/frau (IHK) PERSPEKTIVEN DURCH QUALIFIZIERUNG Eine Tätigkeit als Finanzanlagenvermittler

Mehr

Komplexe Gesetzgebung erfordert kompetente Fachkenntnisse.

Komplexe Gesetzgebung erfordert kompetente Fachkenntnisse. IHR GUTES RECHT. Komplexe Gesetzgebung erfordert kompetente Fachkenntnisse. RECHT HABEN. RECHT BEKOMMEN. Unsere Gesetze werden immer komplexer und undurchschaubarer. Es gibt ständig Änderungen, Zusätze

Mehr

Beratung, Prozesse und IT

Beratung, Prozesse und IT Beratun, Prozesse und IT 2015 Inhaltsverzeichnis Einführun 3 Beratun Führun ohne Voresetztenfunktion 6 Betriebsoranisation 7 Projektmanaement in Versicherunsunternehmen (DVA) 8 Projekt- und Investitionscontrollin

Mehr

Spezialist/-in Kranken- und Pflegeversicherung (DVA)

Spezialist/-in Kranken- und Pflegeversicherung (DVA) Regional Spezialist/-in Kranken- und Pflegeversicherung (DVA) Private und gesetzliche Versicherungen im Umbruch Spezialistenstudiengänge Fachspezifische Weiterbildungen für umfassendes Spezialwissen Die

Mehr

Haftpflicht Underwriter (DVA) Spezialwissen zu Haftungsmodellen im privaten und gewerblichen Bereich

Haftpflicht Underwriter (DVA) Spezialwissen zu Haftungsmodellen im privaten und gewerblichen Bereich Haftpflicht Underwriter (DVA) Spezialwissen zu Haftungsmodellen im privaten und gewerblichen Bereich Spezialistenstudiengänge Fachspezifische Weiterbildungen für umfassendes Spezialwissen Die Spezialistenstudiengänge

Mehr

Wir vermitteln sicherheit

Wir vermitteln sicherheit Wir vermitteln sicherheit 2 3 Eine solide basis für unabhängige Beratung wir vermitteln sicherheit Als unabhängiger Versicherungsmakler sind wir für unsere Geschäfts- und Privatkunden seit 1994 der kompetente

Mehr

Sind Zertifikate nur für professionelle Anleger geeignet?

Sind Zertifikate nur für professionelle Anleger geeignet? 4 Sind Zertifikate nur für professionelle Anleger geeignet? Derivate wurden ursprünglich für die Ertragsund Risikobedürfnisse institutioneller Anleger entwickelt. Vor rund 20 Jahren wurden diese Produkte,

Mehr

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT (B.A.) GEHEN SIE IHREN WEG IN DER WIRTSCHAFT. BERUFSBEGLEITEND AN DER HOCHSCHULE REGENSBURG (HS.R). AUCH OHNE ABITUR.

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT (B.A.) GEHEN SIE IHREN WEG IN DER WIRTSCHAFT. BERUFSBEGLEITEND AN DER HOCHSCHULE REGENSBURG (HS.R). AUCH OHNE ABITUR. BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT (B.A.) GEHEN SIE IHREN WEG IN DER WIRTSCHAFT. BERUFSBEGLEITEND AN DER HOCHSCHULE REGENSBURG (HS.R). AUCH OHNE ABITUR. BACHELORSTUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFT Wirtschaftliche

Mehr

Technischer Underwriter

Technischer Underwriter Regional Technischer Underwriter der gewerblichen und industriellen Sachversicherung (DVA) Spezialwissen zur Einschätzung von Industrie- und Gewerberisiken Spezialistenstudiengänge Fachspezifische Weiterbildungen

Mehr

Geprüftes Prozessmanagement in Versicherungsunternehmen (DVA) Strategische/-r Prozessverantwortliche/-r (DVA) Geprüfte/-r Prozessmanager/-in (DVA)

Geprüftes Prozessmanagement in Versicherungsunternehmen (DVA) Strategische/-r Prozessverantwortliche/-r (DVA) Geprüfte/-r Prozessmanager/-in (DVA) Geprüftes Prozessmanaement in Versicherunsunternehmen (DVA) Strateische/-r Prozessverantwortliche/-r (DVA) Geprüfte/-r Prozessmanaer/-in (DVA) Geprüftes Prozessmanaement in Versicherunsunternehmen (DVA)

Mehr

Kohle fürs Studium! Spannender Studieren mit Power Engineers. Power Engineers. Die Studienförderung der RWE Power AG

Kohle fürs Studium! Spannender Studieren mit Power Engineers. Power Engineers. Die Studienförderung der RWE Power AG Kohle fürs Studium! Spannender Studieren mit Power Engineers Power Engineers Die Studienförderung der RWE Power AG Kohle fürs Studium! Spannender Studieren mit Power Engineers Power Engineers ist die spezielle

Mehr

PAULI SCHULUNG SCHAFFT VORSPRUNG

PAULI SCHULUNG SCHAFFT VORSPRUNG PAULI von Tanja und Thorsten Neumann FortbildungsBescheinigung Der Weg zum Duschenmaster ein Qualifikationszertifikat der Pauli Akademie Duschenmaster Level 1 Der Duschenmaster ist ein Zertifikat, das

Mehr

Edgar K. Geffroy Internet ist Chefsache

Edgar K. Geffroy Internet ist Chefsache Tagesseminare Edgar K. Geffroy Internet ist Chefsache Ohne Vorkenntnisse erfolgreich ins Online-Business starten! Sofortumsatz im Internet mit dem digitalen Kunden Das Internet verändert grundlegend die

Mehr

Rechnungswesen und Controlling

Rechnungswesen und Controlling Rechnunswesen und Controllin 2015 Inhaltsverzeichnis Einführun 3 Rechnunswesen Finanzwirtschaftliche Grundlaen 6 Einführun in die internationale Rechnunsleun/Bilanzierun 7 Controllin Geprüfte/-r Controller/-

Mehr

SEM-/SEO-Manager/-in IHK

SEM-/SEO-Manager/-in IHK Fachseminar SEM-/SEO-Manager/-in IHK Wissen, was Suchmaschinen wollen! Veranstaltungslink Programminhalt Modul 1, Trainer: Stefan Bauer: Suchmaschinenoptimierung (SEO) SEO-Grundlagen Technische SEO (Grundlagen,

Mehr

Geprüfte/-r Finanzanlagenfachmann/-frau IHK. Die Vermittlerqualifizierung zur Erlangung der IHK-Sachkundeprüfung 34 f GewO

Geprüfte/-r Finanzanlagenfachmann/-frau IHK. Die Vermittlerqualifizierung zur Erlangung der IHK-Sachkundeprüfung 34 f GewO Geprüfte/-r Finanzanlaenfachmann/-frau IHK Die Vermittlerqualifizierun zur Erlanun der IHK-Sachkundeprüfun 34 f GewO Geprüfte/-r Finanzanlaenfachmann/-frau IHK Die Weiterbildun mit Zukunftsarantie Die

Mehr

Für begeisterte Gäste. Für eine höhere Qualität. Für ein besseres Image. Für mehr Wettbewerbsfähigkeit. Für eine gesicherte Zukunft

Für begeisterte Gäste. Für eine höhere Qualität. Für ein besseres Image. Für mehr Wettbewerbsfähigkeit. Für eine gesicherte Zukunft powered by Für begeisterte Gäste Für eine höhere Qualität Für ein besseres Image Für mehr Wettbewerbsfähigkeit Für eine gesicherte Zukunft Freiwillig, dynamisch, zukunftsorientiert Der GastroManagementPass

Mehr

Nur wer die Risiken kennt, kann sich schützen

Nur wer die Risiken kennt, kann sich schützen Nur wer die Risiken kennt, kann sich schützen Marieke Petersohn Projektkoordinatorin TeleTrusT Bundesverband IT-Sicherheit e.v. Ausgangssituation und Problemstellung IT-Sicherheit ist im Bewusstsein der

Mehr

Seminare für Betriebsräte aus der Assekuranz 2016

Seminare für Betriebsräte aus der Assekuranz 2016 AUS DER BRANCHE FÜR DIE BRANCHE Seminare für Betriebsräte aus der Assekuranz 2016 Unser praxisorientiertes und aktuelles Weiterbildunsanebot Liebe Betriebsräte, mit Freude präsentieren wir Ihnen unser

Mehr

Zukunftsorientiertes Marketing für Physiotherapiepraxen. www.itogether-physio.de. Individuell. Ganzheitlich. Erfolgreich.

Zukunftsorientiertes Marketing für Physiotherapiepraxen. www.itogether-physio.de. Individuell. Ganzheitlich. Erfolgreich. Zukunftsorientiertes Marketing für Physiotherapiepraxen Individuell. Ganzheitlich. Erfolgreich. Sie helfen Ihren Patienten wir helfen Ihnen, neue Patienten zu gewinnen. In ITOGETHER finden Sie einen Partner

Mehr

Finanzbuchführung mit Kanzlei-Rechnungswesen/ Rechnungswesen. - Teil I -

Finanzbuchführung mit Kanzlei-Rechnungswesen/ Rechnungswesen. - Teil I - Finanzbuchführun mit Kanzlei-Rechnunswesen/ Rechnunswesen - Teil I - Herauseber: DATEV eg, 90329 Nürnber Alle in dieser Unterlae verwendeten personen- und firmenbezoenen Bezeichnunen und Anschriften sind

Mehr