Programm

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Programm 2015. www.buj.net/akademie"

Transkript

1 Programm 2015

2 Inhalt 3 Vorwort 4 Ziele/Zielgruppe 5 Seminarübersicht 6 Seminar 1: Effektivität und Effizienz in der Rechtsabteilung 9 Seminar 2: Verhandlungsführung und Vertrags management 10 Seminar 3: Risikomanagement im Unternehmen 12 Seminar 4: Konfliktmanagement im Unternehmen 13 Seminar 5: Zusammenarbeit und Kommunikation im Unternehmen 15 Seminar 6: Projektmanagement im Unternehmen 16 German Graduate School of Management & Law 17 Bundesverband der Unternehmensjuristen e. V. 18 Veranstaltungsort und Anfahrtsbeschreibung (GGS) 19 Anmeldeformular 20 Kontakt 2 BUJ Akademie

3 Vorwort Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen, Aus- und Weiterbildung ist ein zentraler Bestandteil der Arbeit von Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten. Das Ziel des fachübergreifenden Austauschs verfolgt der BUJ bereits seit seiner Gründung im Rahmen von zahlreichen Workshops, Fachdialogen sowie Fachkongressen. Im letzten Jahr weitete der BUJ sein Aus- und Weiterbildungsangebot auch auf Managementthemen aus und bot seinen Mitgliedern sowie Interessenten zahlreiche Lehrgänge zu fach spezifischen Themen an, um betriebswirtschaftliche Zusammenhänge noch besser zu verstehen, unternehmerische Sachverhalte in ihrer Gesamtheit kennenzulernen und sich so die nötige Managementkompetenz zu erwerben. Dieses Know-how ist für Führungskräfte in der Rechtsabteilung unverzichtbar, da sie künftig mehr denn je nicht nur als Rechtsanwälte, sondern auch als unternehmerisch denkende Manager gefordert sind. Auch in diesem Jahr stellen wir Ihnen in Zusammenarbeit mit der German Graduate School of Management & Law (GGS) in Heilbronn ein umfangreiches Weiterbildungsprogramm zur Verfügung. Neben dem Standort Heilbronn finden Weiterbildungsveranstaltungen in diesem Jahr auch in den Städten Frankfurt a. M., Hamburg und München statt. Wir sind überzeugt davon, den Teilnehmern (BUJ-Mitglieder und auch Nichtmitglieder) der BUJ-Akademie mit dieser Aufstellung einen größtmöglichen Lernerfolg zu bieten. Getreu unserem Motto Aus der Praxis für die Praxis. Niels Hartwig, Vizepräsident Bundesverband der Unternehmensjuristen e. V. BUJ Akademie 3

4 Ziele Zielgruppe Am Ende des Seminarprogramms sollen die Teilnehmer der BUJ Akademie Führungskräfte, Teamleiter und juristische Fachkräfte in Rechtsabteilungen, die unternehmerische Sachverhalte in ihrer Gesamtheit erfassen, fachübergreifende Dimensionen erkennen, kompetent bewerten und effizient bearbeiten können, ihre Rolle als Unternehmensjuristen mit Managementverantwortung besser verstehen und aktiv an unternehmerischen Entscheidungen mitwirken sowie im Management der Rechtsabteilung Verantwortung übernehmen können, in strategische Entscheidungen im Unternehmen und/oder in die strategische Ausrichtung der Rechtsabteilung eingebunden sind, sich für Managementfragen in Stabsabteilungen, die Verzahnung von wirtschaftlichen und rechtlichen Kompetenzen und deren Einbettung in den Arbeitsalltag interessieren, eng mit den Bereichen Finanzen und Controlling zusammenarbeiten, umfangreiche Managementkompetenz erlangen und betriebswirtschaftliche Belange richtig einordnen können, zielgerichtet kommunizieren und eigene Ansichten souverän vertreten und durchsetzen können. sich mit Vertragsmanagement beschäftigen oder als Contract Manager tätig sind, im Zusammenhang mit Konflikten bei der Vertragsdurchführung beratend tätig sind, regelmäßig eng mit anderen Abteilungen auf Projektbasis zu tun haben. 4 BUJ Akademie

5 Seminarübersicht Seminar 1: Effektivität und Effizienz in der Rechtsabteilung 18. und 19. Juni 2015 in Frankfurt a. M. Seminar 2: Verhandlungsführung und Vertragsmanagement 9. und 10. Juli 2015 in Heilbronn Seminar 3: Risikomanagement im Unternehmen 24. und 25. September 2015 in München Referenten: Melanie Poepping, Rechtsanwältin Prof. Dr. Martin Schulz, LL.M. (Yale), GGS Referent: Dr. Florian M. Endter, M. Jur. (Oxon) Syndikusanwalt & Wirtschaftsmediator (MuCDR), E.ON Energie Deutschland GmbH Referenten: Dr. Maik Ebersoll, LL.M. (com) Head of Legal Operations, Linde AG Prof. Dr. Martin Schulz, LL.M. (Yale), GGS Seminar 4: Konfliktmanagement im Unternehmen 15. und 16. Oktober 2015 in München Seminar 5: Zusammenarbeit und Kommunikation 19. und 20. November 2015 in Heilbronn Seminar 6: Projektmanagement im Unternehmen 26. und 27. November 2015 in Hamburg Referent: Dr. Florian M. Endter, M. Jur. (Oxon) Syndikusanwalt & Wirtschaftsmediator (MuCDR), E.ON Energie Deutschland GmbH Referenten: Prof. Dr. Markus Vodosek, Ph.D., GGS Ellen Bambach, Managementcoach Referent: Nicolaus von Gersdorff, Geschäftsführer Assure Consulting GmbH BUJ Akademie 5

6 Seminar 1: Effektivität und Effizienz in der Rechtsabteilung WIRTSCHAFTLICHE POTENZIALE RECHT UND FÜHRUNG RECHT UND ORGANISATION WISSENSMANAGEMENT OPTIMAL AUSSCHÖPFEN Die Leitung der Rechtsabteilung ist eine Rechtsabteilungen müssen sich als Teil einer Wissen ist im Zeitalter des internationalen Führungsaufgabe. Ihre Besonderheit Organisation ständig an sich verändernde Arbeitens und des demographischen Juristen in Rechtsabteilungen müssen besteht darin, dass Recht eine über alle Rahmenbedingungen anpassen. Dabei gilt Wandels eine extrem wichtige Ressource. sich den rasanten Veränderungen der Hierarchiegrenzen und Strukturen hinweg es der besonderen Funktion und Stellung Professionelles Wissensmanagement soll Wirtschaft stellen und ständig neue zu erbringende Querschnittsaufgabe ist und der Rechtsabteilung gerecht zu werden. daher nicht nur den Arbeitsalltag erleich- Herausforderungen meistern. Sie sollten zudem der Spagat zwischen Unterstützung Sie operiert gleichzeitig als das Gewissen tern, sondern auch Wettbewerbsvorteile sich permanent kritisch hinterfragen, ob und Steuerung bewerkstelligt werden muss. einer Organisation, deren Steuerungsorgan verschaffen, Innovation fördern, Effizienz ihre einstige Zielsetzung überdacht und Die Führung der Rechtsabteilung erstreckt und zugleich als Dienstleister in einem steigern und ein extrem wichtiger Maßstab die dafür eingesetzten Ressourcen auch sich über das Management der Abteilung Grenzbereich wirtschaftlicher, rechtlicher für Qualitätsmanagement sein. Das wird angepasst werden müssen. Ziel muss es und der rechtlichen Fragestellungen hinaus und sozialer Dimensionen. Darauf müssen immer wieder im Zusammenhang mit sein, die Effektivität der eigenen Arbeit auch darauf, dem Recht im Unternehmen die Strukturen, Prozesse, Kennzahlen sowie Wissensmanagement versprochen. und der Abteilung zu erhöhen. Dabei Geltung zu verschaffen und dafür zu sorgen, die personelle und sachliche Ausstattung beschreibt die Effektivität das Verhältnis dass die Funktion Recht die Interessen des mit den richtigen Ressourcen angemessen vom erreichten Ziel (IST-Zustand) zum Unternehmens bestmöglich sichert. ausgerichtet werden. definierten Ziel (SOLL-Zustand). Effektivität allein reicht nicht aus. Ebenso wichtig ist die Effizienz, also der rationale Umgang mit Ressourcen. Es kommt darauf an, mit möglichst geringem Aufwand ein Ziel zu erreichen, oder mit den Ressourcen das Optimum herauszuholen. Dies gelingt nur, wenn die Zusammenhänge zwischen Recht und Führung, Recht und Organisation und die Bedeutung des Wissensmanagements erkannt werden. 6 BUJ Akademie

7 INHALTE Im Rahmen des Seminars wird gezeigt, warum Wissensmanagement geboten sein kann, was sich dahinter für eine Rechtsabteilung verbirgt und welchen Stellenwert es einnehmen kann, wenn es in die Arbeit der Rechtsabteilung eingebunden ist. Zudem werden auch die unterschiedlichen Zielsetzungen von Wissensmanagement in Rechtsabteilungen und in Kanzleien kurz beleuchtet. DAUER Zwei Tage, jeweils von Uhr bis Uhr Optional: Programm am ersten Abend DATUM 18. und 19. Juni 2015 ORT BUJ-Geschäfsstelle Mainzer Landstraße Frankfurt a. M. ZIELGRUPPE Mitarbeiter in Rechtsabteilungen, die in die strategische Ausrichtung der Rechtsabteilung eingebunden sind, sich für strategisches Rechtsmanagement, die Verzahnung von wirtschaftlichem und rechtlichem Know-how und die Einbettung in den Arbeitsalltag interessieren. ZIELE Die Teilnehmer des Seminars sollen einen Überblick über die Rolle der Rechtsabteilung und ihren Beitrag zum Wertschöpfungsprozess bekommen, einen Eindruck erhalten, wie sie Effektivität und Effizienz steigern können, die Hilfsmittel zur Strategieanalyse auf die Aktivitäten der Rechtsabteilung übertragen und richtig einsetzen können. REFERENTEN Melanie Poepping, MBA Rechtsanwältin Prof. Dr. Martin Schulz, LL.M. (Yale) Akademischer Direktor des Studiengangs LL.M. in Business Law, German Graduate School of Management & Law (GGS) BUJ Akademie 7

8 8 BUJ Akademie

9 Seminar 2: Verhandlungsführung und Vertragsmanagement VERHANDLUNGSPOSITION STÄRKEN INHALTE ZIELGRUPPE REFERENT UND ERGEBNISSE MAXIMIEREN In diesem Seminar geht es zum einen Mitarbeiter in Rechtsabteilungen, die um das juristische Grundhandwerkszeug, Ein systematisches Vertragsmanagment, das über die reine Gesetzeslage hinausgeht. sich in ihrer täglichen Arbeit sehr viel mit also die Organisation und Koordination Und zum anderen wird gezeigt, wie man dem Vertragsmanagement beschäftigen, von allen Verträgen im Rahmen eines Pro- mit schlechten oder nicht eindeutigen jekts, wird in der Unternehmens praxis Klauseln in eine Verhandlung geht und im Kontext von Projekten beratend tätig immer wichtiger. Ein juristisch wichtiger das Bestmögliche für sein Unternehmen sind, Teilbereich des Vertragsmanagements herausholt. Dr. Florian M. Endter, M. Jur. (Oxon) beschäftigt sich mit der Frage, wie man als Contract Manager arbeiten. Syndikusanwalt & Wirtschaftsmediator (MuCDR), Forderungen aus bereits geschlossenen DAUER E.ON Energie Deutschland GmbH Verträgen stellt oder abwehrt. Dies wird Zwei Tage, ZIELE als Nachforderungs management (DIN jeweils von Uhr bis Uhr Die Teilnehmer des Seminars sollen 69905) oder Claim Management Optional: Programm am ersten Abend bezeichnet. einen Überblick über die systematische DATUM Organisation und Koordination von Viele Verhandlungsführer beherrschen 9. und 10. Juli 2015 Verträgen im Unternehmen erhalten, nur die Methoden des Feilschens oder des Drohens. Dabei gibt es Alternativen, ORT viele unterschiedliche Möglichkeiten die in der Regel zu besseren Ergebnissen German Graduate School kennenlernen, um Forderungen nach dem und letztlich zu einer Win-Win-Situation of Management & Law, Vertragsabschluss erfolgreich zu für beide Verhandlungspartner führen. Heilbronn verhandeln. Anhand praxiserprobter Methoden und Elementen aus dem Harvard-Konzept wird vermittelt, wie man Verhandlungen effektiv und erfolgreich führen kann. BUJ Akademie 9

10 Seminar 3: Risikomanagement im Unternehmen RISIKEN ERFASSEN, BEWERTEN UND ERFOLGREICH STEUERN Unternehmerisches Handeln und der wirtschaftliche Erfolg sind untrennbar mit dem Eingehen von Risiken verbunden. Der rechtzeitigen Identifikation und erfolgreichen Steuerung relevanter Unternehmensrisiken kommt daher ein immer höherer Stellenwert zu. Management und Rechtsabteilung müssen sich deshalb sowohl aus betriebswirtschaftlicher als auch juristischer Perspektive mit dem Risikomanagement befassen. BETRIEBSWIRTSCHAFTLICHE SICHT Aus betriebswirtschaftlicher Perspektive ist das Risikomanagement ein elementarer Bestandteil eines erfolgreichen Führungssystems. Hierbei ist es zunächst erforderlich, mögliche Risikoursachen systematisch zu identifizieren und zu erfassen. Darüber hinaus müssen sich die Entscheidungsträger auch damit auseinandersetzen, welche negativen Konsequenzen aus dem Eintritt eines Risikofalls resultieren könnten. Da es sich dabei meist um monetäre Größen handelt, ist die richtige Quantifizierung von Risiken essenziell. Nur zu wissen, welche Risiken bestehen und in welchem Ausmaß diese den unternehmerischen Erfolg zu beeinflussen vermögen, ist jedoch nicht ausreichend, um das eigene Unternehmen erfolgreich zu führen. Vielmehr bedarf es Methoden und Instrumenten, diese Risiken zu minimieren oder abzuwenden. JURISTISCHE SICHT Bei der juristischen Betrachtung geht es zunächst um die Pflichten und Aufgaben der Unternehmensleitung beim Aufbau und der Ausgestaltung des Risikomanagements in Wahrnehmung der rechtlichen Leitungsverantwortung. Im Rahmen der rechtlich zulässigen Delegation richtet sich der Blick auf die Rechtsabteilung und ihre Aufgabenerfüllung. Diese erfolgt in Abstimmung mit anderen Bereichen im Unternehmen wie der internen Revision und der Compliance- Funktion. Im Mittelpunkt steht dabei die zielgerichtete Erfassung und Steuerung von unternehmenstypischen Rechtsrisiken. Sie sind im Dialog mit der Compliance-Funktion durch eine Risikostrategie zu adressieren und durch gezielte Maßnahmen im Rahmen der Aufbau- und Ablauforganisation zu steuern. Dabei sind vor allem die rechtlichen Vorgaben zur Ausgestaltung des Risikomanagementsystems zu berücksichtigen. 10 BUJ Akademie

11 INHALTE In diesem Seminar wird erläutert, wie durch eine interdisziplinäre Berücksichtigung wirtschaftswissenschaftlicher und juristischer Erfahrungen die Gestaltung einer adäquaten Risikokultur als Grundlage erfolgreichen Risikomanagements gelingt. DAUER Zwei Tage, jeweils von Uhr bis Uhr Optional: Programm am ersten Abend DATUM 24. und 25. September 2015 ORT TOP Tagungszentrum München Arnulfstraße München ZIELGRUPPE Mitarbeiter in Rechtsabteilungen, die in strategische Entscheidungsprozesse im Unternehmen eingebunden sind, eng mit den Bereichen Controlling und Finanzmanagement zusammenarbeiten. ZIELE Die Teilnehmer des Seminars sollen Grundlagen des betriebswirtschaftlichen und rechtlichen Risikomanagements lernen, das Risikomanagement als unternehmerische Leitungsverantwortung verstehen, die Systematisierung von Risiken und ihren Einfluss auf das Unternehmen erkennen, Verfahren zur Quantifizierung von Risiken erklärt bekommen und anwenden können, die Aufgaben der Rechtsabteilung im Zusammenspiel mit anderen Bereichen lernen. REFERENTEN Dr. Maik Ebersoll, LL.M. (com) Head of Legal Operations, Linde AG Prof. Dr. Martin Schulz, LL.M. (Yale) Akademischer Direktor des Studiengangs LL.M. in Business Law, German Graduate School of Management & Law (GGS) BUJ Akademie 11

12 Seminar 4: Konfliktmanagement im Unternehmen ERFOLGREICH MIT ALTERNATIVEN INHALTE ZIELGRUPPE REFERENT FORMEN DER STREITBEILEGUNG Im Rahmen dieses Seminars lernen Mitarbeiter in Rechtsabteilungen, die die Teilnehmer, wie sie mit Alternativer Unternehmen kaufen und verkaufen ihre Streitbeilegung (ADR), Schiedsgerichts- mit der Beratung im Zusammenhang mit Dienstleistungen und Produkte an andere verfahren und Mediation Erfolg haben. Konflikten bei der Vertragsdurchführung Marktteilnehmer. Auf beiden Seiten han- befasst sind, deln Menschen mit unterschiedlichen DAUER Erwartungen. Werden diese Erwartungen Zwei Tage, grundsätzliches Interesse an Mediation, enttäuscht, kommt es zu Konflikten, die jeweils von Uhr bis Uhr Schiedsgerichtsverfahren und den Dr. Florian M. Endter, M. Jur. (Oxon) nicht immer im Verhandlungswege gelöst Optional: Programm am ersten Abend verschiedenen ADR-Maßnahmen haben. Syndikusanwalt & Wirtschaftsmediator (MuCDR), werden können. Die Folge sind oftmals E.ON Energie Deutschland GmbH Verfahren vor staatlichen Gerichten, die DATUM ZIELE nicht selten über mehrere Instanzen 15. und 16. Oktober 2015 Die Teilnehmer des Seminars sollen geführt werden. Danach ist selbst der vermeintliche Sieger ein Verlierer, wenn man ORT einen Überblick über die Mechanismen der die zerstörte Geschäftsbeziehung und die TOP Tagungszentrum München Alternativen Streitbeilegung erhalten, verschwendeten Ressourcen betrachtet. Arnulfstraße München über die Vor- und Nachteile verschiedener Der bewusste Einsatz von Mechanismen ADR-Mechanismen reflektieren, um diese der Alternativen Streitbeilegung (ADR) gezielt im beruflichen Kontext einsetzen zu hilft, den Kreislauf zu durchbrechen. Das können, Unternehmen kann Konflikte effektiver und effizienter beilegen, vor allem aber Kenntnisse in den Bereichen Schiedsge- die Geschäftsbeziehung sichern. Damit richtsverfahren und Mediation erwerben können Zeit und Ressourcen auf gewinn- oder vertiefen. bringende Bereiche fokussiert werden und das Unternehmen ist erfolgreicher. 12 BUJ Akademie

13 Seminar 5: Zusammenarbeit und Kommunikation im Unternehmen ERFOLGREICHE ZUSAMMENARBEIT INHALTE ZIELGRUPPE REFERENTEN DURCH GUTE KOMMUNIKATION In diesem Seminar werden die unterschied- Mitarbeiter in Rechtsabteilungen, die lichen Techniken zum Kommunikations- Unternehmen sind extrem komplexe und Konfliktmanagement vorgestellt und bereits Führungsaufgaben wahrnehmen Organisationen, in denen Menschen an konkreten Beispielen geübt. oder diese künftig anstreben, gemeinsam Ziele verfolgen, die von Einzelnen allein nicht erreicht werden DAUER in ihrer täglichen Arbeit viel mit anderen können. Um eine gute Zusammenarbeit Zwei Tage, Bereichen des Unternehmens zusammen- zu ermöglichen, ist es notwendig, dass jeweils von Uhr bis Uhr arbeiten und dabei Konflikte lösen müssen. Prof. Markus Vodosek, PhD Mitarbeiter und Führungskräfte sich Optional: Programm am ersten Abend Akademischer Direktor MBA-Programm, ihrer Eigenschaften, einschließlich ihrer ZIELE German Graduate School Stärken und Schwächen, bewusst sind DATUM Die Teilnehmer des Seminars sollen of Management & Law (GGS) und mit diesen konstruktiv umgehen. 19. und 20. November 2015 die Grundlagen der zwischenmenschlichen Dafür steht ihnen ein umfangreiches ORT Interaktion und Gesprächsführung erlernen, Instrumentarium an Kommunikations- German Graduate School und Konfliktmanagementtechniken zur of Management & Law, ihre Stärken und Schwächen erkennen, Verfügung. Der bewusste Einsatz dieser Heilbronn Techniken hilft Kosten zu vermeiden, Gesprächstechniken anwenden können, Entscheidungen rasch zu treffen und notwendige Veränderungen schnell ihr Kommunikationsverhalten verbessern, umzusetzen. Ellen Bambach Kommunikations- und Konfliktmanage- Managementtrainerin menttechniken anwenden können. und Business Coach BUJ Akademie 13

14 14 BUJ Akademie

15 Seminar 6: Projektmanagement im Unternehmen ERFOLGREICHE ZUSAMMENARBEIT INHALTE ZIELGRUPPE REFERENT DURCH GUTE KOMMUNIKATION In diesem Seminar werden den Mitarbeiter in Rechtsabteilungen, die Teilnehmern die Grundlagen und Die globale und prozessuale Vernetzung Methoden des Projektmanagements Abteilungen oder Teams führen, sowie immer höhere Ansprüche an die vermittelt sowie die Besonderheiten Innovationsgeschwindigkeit sorgen dafür, und die Fallstricke in der täglichen mit anderen Abteilungen, Bereichen dass sich die Unternehmen dynamisch und Projektarbeit anhand von praxisnahen oder Unternehmen im Rahmen von flexibel auf die sich ändernden Marktan- Beispielen und Übungen vermittelt. Projekten zusammenarbeiten. forderungen einstellen müssen. Nicolaus von Gersdorff DAUER ZIELE Geschäftsführer, Perfektes Projektmanagement ist ein Zwei Tage, Die Teilnehmer des Seminars sollen Assure Consulting GmbH wichtiger Erfolgsfaktor und stellt neue jeweils von Uhr bis Uhr Anforderungen an die abteilungs-, Optional: Programm am ersten Abend die Grundlagen des Projektmanagements bereichs- und unternehmensübergrei- kennenlernen; dazu gehören Fachbegriffe, fende Zusammenarbeit der Belegschaft. DATUM Prinzipien, Prozesse und Rollen, So muss sich ein meist vollständig oder 26. und 27. November 2015 teilweise neu zusammengestelltes Team diese Grundlagen in praxisnahen Übungen unabhängig von eingespielten Strukturen ORT anwenden können, und von der Linienorganisation schnell ecos Office Center Hamburg finden und organisieren, um komplexe Glockengießerwall 17 das Projektmanagement im eigenen Projektziele innerhalb der vorgegebenen Hamburg Unternehmen und Verantwortungsbereich Rahmenbedingungen zu erreichen. Das Verständnis für Planungsmethoden, das reflektieren und beurteilen können. Stakeholdermanagement und effiziente Projektsteuerung sind Voraussetzungen, die Projektmitarbeiter mitbringen sollten. BUJ Akademie 15

16 German Graduate School of Management & Law (GGS) MASTERSTUDIENGÄNGE Masterstudiengänge in Management und Die GGS ist eine innovative Business School Recht, die sich an den Anforderungen einer für Management und Unternehmensrecht. verantwortungsvollen Unternehmensführung in einem globalen Kontext orientieren: Träger der staatlich anerkannten privaten Hochschule ist die Dieter Schwarz Stiftung. MBA, M.A., MSc. und LL.M. Die Studiengänge sind nach einer eigenen Methodik Die GGS bildet verantwortungsbewusste Führungspersönlichkeiten aus und weiter. und Didaktik, dem sogenannten Real Life Als forschungsstarke und zugleich praxisverbundene Hochschule konzentriert sie soren und Dozenten, ausgewählte Studie- Learning aufgebaut. Hervorragende Profes- sich auf Unternehmer, Manager und den rende, eine moderne Infrastruktur und ein Führungsnachwuchs. Die Kernkompetenz engagiertes Team: Diese Mischung stellt der GGS liegt in der berufsbegleitenden sicher, dass das Lernen und die Arbeit an der Aus- und Weiterbildung. Sie bietet dazu GGS so erfolgreich und angenehm wie möglich sind. So macht berufsbegleitendes Stu- drei Leistungsbereiche: dieren Freude und Fähigkeiten können weiterentwickelt sowie Erfahrungen gefestigt, ergänzt und korrigiert werden. DIE MITINITIATORIN Prof. Dr. Alexandra von Bismarck ist Leiterin des Syndikus-Instituts für Unternehmensjuristen an der GGS in Heilbronn und leitet zudem als Akademische Direktorin den berufsbegleitenden Studiengang LL.M. in Legal Management. Die Professorin für deutsches und europäisches Wirtschaftsrecht, Gewerblichen Rechtsschutz und IT-Recht ist Ehrenmitglied im BUJ und hat maßgeblich an der Konzeption und Programmplanung für die BUJ Akademie mitgewirkt. EXECUTIVE EDUCATION Mit einer Vielfalt ausgewählter Angebote unterstützt die GGS die Unternehmen und ihre Mitarbeiter dabei, die Fähigkeiten zu entwickeln, die sie benötigen. In einer Zeit sich schnell ändernder Rahmenbedingungen wird die Fähigkeit von Unternehmen, nötige Kompetenzen zu entwickeln, zum entscheidenden Wettbewerbsfaktor. Es sind die Mitarbeiter, die mit Engagement, Wissen und Können darüber entscheiden, ob die zur Verfügung stehenden Ressourcen dort eingesetzt werden, wo sie den Erfolg sichern. Unterschiedliche Formate wie Vorträge, Online-Seminare, Intensivkurse, Lehrgänge, Gruppen- und Einzelcoaching unterstützen die Teilnehmer in ihrer Weiterbildung. Neben den offenen Programmen bietet die GGS auch Inhouse-Konzepte, die in enger Zusammenarbeit mit den Führungskräften der jeweiligen Unternehmen entwickelt werden. Sie sind auf die Bedürfnisse der Unternehmen individuell zugeschnitten. Die German Graduate School of Management & Law bietet kurze Formate, Lehrgänge und ganze Corporate Universities. FORSCHUNG Forschung und Lehre gehören zusammen. Nur wer immer wieder nach neuen Erkenntnissen sucht und diese sowohl in der Wissenschaft wie in der Welt der Unternehmen zur Diskussion stellt, wird in der Lehre aktuell bleiben. Nur wer leidenschaftlich für ein Thema brennt, kann andere dafür begeistern. Gleichzeitig gehört die Fähigkeit, Erkenntnisse zu teilen und weiterzugeben, zu den wichtigsten Merkmalen eines guten Forschers. In enger Zusammenarbeit mit Unternehmen widmet sich die GGS spannenden Fragen, deren Lösung Unternehmen und Gesellschaft bewegt. Durch systematische Datenanalyse, Literaturstudium und Interaktion mit anderen Interessierten entwickeln die GGS-Forscher Antworten, stellen diese zur Diskussion, schärfen sie im Dialog und formulieren Gesetzmäßigkeiten. Diese helfen Kunden und Partnern, die Welt besser zu verstehen und erfolgreicher zu gestalten. Social Media: 16 BUJ Akademie

17 Bundesverband der Unternehmensjuristen e. V. Der am 11. März 2011 gegründete Bun- ZEUGNISVERWEIGERUNGSRECHT FACHANWALTSZULASSUNG RENTENBEFREIUNG desverband der Unternehmensjuristen Ende 2010 hat der Europäische Gerichtshof Die Tatsache, dass von Unternehmens- Mit den Urteilen vom 3. April 2014 hat das e. V. (BUJ) ist die erste eigenständige in der Rechtssache Akzo/Acros den Unter- juristen durchgeführte Fallbearbeitungen Bundessozialgericht in Kassel entschieden, berufsständische Vereinigung für Juris- nehmensjuristen durch die Verneinung der von den Rechtsanwaltskammern bei der dass sich Syndikusanwälte nicht von der ten in Rechtsabteilungen von Unterneh- Beschlagnahmefreiheit aller Korrespondenz Berücksichtigung praktischer Fälle bezüglich Beitragspflicht in der gesetzlichen Renten- men, Institutionen und Körperschaften. zwischen den Syndikusanwälten und dem der Fachanwaltszulassung nicht vollständig versicherung befreien lassen können, da Unternehmen das Zeugnisverweigerungs- anerkannt werden, ist aus Sicht des BUJ eine der Syndikusanwalt bei seiner Tätigkeit für Der BUJ fördert den Nachwuchs, recht abgesprochen. Bedingt durch diese unangenehme Benachteiligung. Unterneh- das Unternehmen nicht als Rechtsanwalt unterstützt die Aus- und Weiterbildung Entscheidung können Unternehmensjuris- mensjuristen müssen die gleichen Möglich- tätig wird. Bisher befreite Syndikusanwälte seiner Mitglieder und setzt sich aktiv für ten in Kartellrechtsfragen auf europäischer keiten zur Erlangung des Fachanwalttitels müssen um ihre Altersvorsorge bangen. bessere Karrierechancen und rechtliche Ebene ihren Beruf nicht mehr zweckgemäß haben wie ihre freien Rechtsanwaltskollegen. Jungen Syndi kus anwälten wird der Zugang Rahmenbedingungen ein. Dazu tritt er ausführen, sondern müssen ihrem Mandan- 9 RAFachbezG die Vorgängerregelung zum berufsständischen Versorgungswerk den derzeitigen Tendenzen zur Behinde- ten empfehlen, sofort externen Rechtsrat des 5 FAO erlaubte bei der Fall zahl be- unmöglich gemacht. Schon jetzt führt dies rung und Benachteiligung der Berufs- einzuholen, der durch das Anwaltsprivileg rechnung zur Fachanwaltschaft auch die zu einem spürbaren Nachwuchsproblem, gruppe entschieden entgegen und geschützt ist. Der BUJ wendet sich ganz Berücksichtigung der als Syndikusanwalt da sich immer weniger junge Anwälte für bezieht gegenüber Vertretern aus Poli- entschieden gegen diese Entscheidung ausgeführten Fälle. Der BGH änderte erst die Laufbahn in einem Unternehmen ent- tik, Wirtschaft und etablierten Verbän- und wird auf allen Ebenen versuchen, dieser nach der Wortlautänderung im Jahr 1997 scheiden. Ferner wird der begrüßenswerte den klar Stellung. Drei Themenfelder gefährlichen Entwicklung seine diesbezügliche Rechtsprechung. Der Wechsel von einer Tätigkeit als Rechtsanwalt stehen im Fokus der Verbandsarbeit: entgegenzutreten. BUJ fordert daher, die ursprüngliche Rechts- in einer Kanzlei zum Syndikusanwalt und lage wieder herbeizuführen. vice versa behindert. Sachliche Gründe für die Unterscheidung zwischen den bei einem anwalt lichen und bei einem nichtanwaltlichen Arbeitgeber angestellten Anwälten bestehen nicht. Der BUJ plädiert daher in diesem Zusammenhang nachhaltig für eine gesetzgeberische Klarstellung. BUJ Akademie 17

18 Anfahrt Kontakt Von der A6 Die Autobahnabfahrt Heilbronn-Zentrum/ Neckarsulm/Mosbach nehmen und Richtung Heilbronn/Neckarsulm abfahren. Der B 27 stadteinwärts folgen und nach der Bahn brücke rechts in die Schaeuffelenstraße (Einbahnstraße) abbiegen. In die zweite Straße (Dammstraße) rechts einbiegen und der Parkplatzbeschilderung folgen. German Graduate School of Management and Law ggmbh Bildungscampus 2 D Heilbronn Telefon Hinweis: Als Navigationsadresse bitte Dammstraße 1 eingeben. Von der A81 Die Autobahnabfahrt Heilbronn-Zentrum/ Untergruppenbach nehmen und der L 111 nach Heilbronn folgen. In Heilbronn an der Gabelung Südstraße/Oststraße rechts der Oststraße folgen. An der Gabelung Weinsberger Straße/Haller Straße links in die Weinsberger Straße abbiegen und dann in die Paulinenstraße rechts abbiegen. Der B 27 stadtauswärts folgen und an der ersten Ampel links in die Schaeuffelenstraße (Einbahnstraße) abbiegen. In die zweite Straße rechts (Dammstraße) einbiegen und der Parkplatzbeschilderung folgen. Seminarteilnehmern stehen auf dem Campus freie Parkplätze zur Verfügung. 18 BUJ Akademie

19 Anmeldeformular Fax-Anmeldung: Der Preis pro Seminar beträgt für BUJ-Mitglieder 1.180, für Nichtmitglieder * Seminar 1: Effektivität und Effizienz in der Rechtsabteilung 18. und 19. Juni 2015 in Frankfurt a. M. (BUJ) Seminar 2: Verhandlungsführung und Vertrags management 9. und 10. Juli 2015 in Heilbronn (GGS) Seminar 3: Risikomanagement im Unternehmen 24. und 25. September 2015 in München Name Vorname Firma/Institution Funktion Straße Hausnummer PLZ Ort Telefon Telefax Name Firma Abweichende Rechnungsadresse Straße Hausnummer PLZ Ort * Die Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlich geltenden MwSt. In der Gebühr ist enthalten: Seminarteilnahme, Seminarunterlagen, Getränke während der Seminare. Seminar 4: Konfliktmanagement im Unternehmen 15. und 16. Oktober 2015 in in München (Ort, Datum und Unterschrift) Seminar 5: Zusammenarbeit und Kommunikation 19. und 20. November 2015 in Heilbronn (GGS) Seminar 6: Projektmanagement im Unternehmen 26. und 27. November 2015 in Hamburg Kontakt und Anmeldung: BUJ-Geschäftsstelle Mainzer Landstr Frankfurt am Main Telefon: Fax: Internet: Anmeldebedingungen: Die Seminare finden ab einer Mindestteilnehmerzahl von 10 Personen statt und sind auf maximal 18 Teilnehmer limitiert. Die Anmeldung muss jeweils bis vier Wochen vor dem betreffenden Seminar in der BUJ-Geschäftsstelle eingehen. Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine Buchungsbestätigung sowie eine Rechnung. Stornierungen müssen schriftlich erfolgen. Für eine Stornierung der Teilnahme bis zwei Wochen vor dem jeweiligen Seminar wird eine Bearbeitungsgebühr von 100, zzgl. MwSt. fällig. Danach müssen leider die vollen Teilnahme gebühren erhoben werden. Programmänderungen aus dringendem Anlass behält sich der Veranstalter vor. BUJ Akademie 19

20 Bundesverband der Unternehmensjuristen Geschäftsstelle Mainzer Landstraße Frankfurt am Main Telefon: +49 / (0) Telefax: +49 / (0) Internet: Niels Hartwig Vizepräsident Nina Wagner Leitung BUJ-Geschäftsstelle German Graduate School of Management & Law Bildungscampus Heilbronn Telefon: +49 / (0) Prof. Dr. Alexandra von Bismarck Leiterin des Syndikus-Instituts Ines Weybrecht Assistant Executive Education Telefon: +49 / (0)

Verantwortung für Unternehmen und Gesellschaft übernehmen

Verantwortung für Unternehmen und Gesellschaft übernehmen GGS soll eine der führenden Hochschulen für berufsbegleitende Aus- und Weiterbildung von Führungskräften in Deutschland werden Verantwortung für Unternehmen und Gesellschaft übernehmen Heilbronn, den 05.

Mehr

Mitarbeiter führen und motivieren

Mitarbeiter führen und motivieren 1-Tages-Seminar Mitarbeiter führen und motivieren Recht und Psychologie SEITE 2 von 7 IHRE REFERENTEN Mediation In betrieblichen Konfliktsituationen kann ein Mediator als neutraler Dritter unterstützend

Mehr

Service Netzwerke erfolgreich managen So sichern Sie durch die Steuerung von internen und externen Partnern Qualität und Effizienz.

Service Netzwerke erfolgreich managen So sichern Sie durch die Steuerung von internen und externen Partnern Qualität und Effizienz. Service Netzwerke erfolgreich managen So sichern Sie durch die Steuerung von internen und externen Partnern Qualität und Effizienz. - ein zweitägiges Seminar Ziele des Seminars Das Outsourcing von Services

Mehr

ARQIS Academy DÜSSELDORF MÜNCHEN TOKIO

ARQIS Academy DÜSSELDORF MÜNCHEN TOKIO ARQIS Academy DÜSSELDORF MÜNCHEN TOKIO Überblick Die Kanzlei ARQIS Academy Ihr Weg zum Ziel Drei Bausteine zum Erfolg Anschriften 2 ARQIS Rechtsanwälte Unsere Kanzlei Januar 2006: Gründung der Kanzlei

Mehr

Psychologie für Führungskräfte und Personalverantwortliche. Qualifizierung in Kooperation mit der Hochschule Fresenius

Psychologie für Führungskräfte und Personalverantwortliche. Qualifizierung in Kooperation mit der Hochschule Fresenius Inspirieren. Gestalten. Weiterkommen. Psychologie für Führungskräfte und Personalverantwortliche Qualifizierung in Kooperation mit der Hochschule Fresenius Cover-Model: Cornelia Göpfert, Kriminologin Psychologie

Mehr

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Die Bedeutung von Steuerungs- und Kontrollsystemen nimmt auch für Unternehmen aus dem Mittelstand ständig zu. Der Aufwand für eine effiziente und effektive

Mehr

Erfolgreich zum Ziel!

Erfolgreich zum Ziel! Headline Headline Fließtext Erfolgreich zum Ziel! Der richtige Weg zum Erfolg Wir über uns Ideen für die Zukunft Die FORUM Institut für Management GmbH 1979 in Heidelberg gegründet entwickelt und realisiert

Mehr

Systemtraining Führung Der Lehrgang für Führungskräfte in Familienunternehmen

Systemtraining Führung Der Lehrgang für Führungskräfte in Familienunternehmen Systemtraining Führung Der Lehrgang für Führungskräfte in Familienunternehmen Führungskompetenz hat man nicht, man bekommt sie von den Mitarbeitern verliehen. Lehrgang Erfolgreiche Unternehmen passen sich

Mehr

Workshop für die Versicherungswirtschaft

Workshop für die Versicherungswirtschaft Workshop für die Versicherungswirtschaft PPO GmbH Gesellschaft für Prozessoptimierung, Personalentwicklung und Organisationsentwicklung Bahnhofstraße 98 82166 Gräfelfing bei München Telefon 089. 89 55

Mehr

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft. Personalcontrolling im Versicherungsunternehmen - Instrumente und Methoden -

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft. Personalcontrolling im Versicherungsunternehmen - Instrumente und Methoden - Fachseminare für die Versicherungswirtschaft PPO GmbH Gesellschaft für Prozessoptimierung, Personalentwicklung und Organisationsentwicklung Bahnhofstraße 98 82166 Gräfelfing bei München Telefon 089. 89

Mehr

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 3. Ausgabe 2013 17. September 2013

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 3. Ausgabe 2013 17. September 2013 Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 3. Ausgabe 2013 17. September 2013 In dieser Ausgabe 1. Engineering Management und IT Management erneut ausgebucht 2. Studienstarts im Februar 2014 3. Neu: Workshop

Mehr

GGS. Hinweise zur Optimierung juristischer Dienstleistungen der GGS-Lehrgang Rechtliches Projekt- und Prozessmanagement Heilbronn,

GGS. Hinweise zur Optimierung juristischer Dienstleistungen der GGS-Lehrgang Rechtliches Projekt- und Prozessmanagement Heilbronn, GGS Hinweise zur Optimierung juristischer Dienstleistungen der GGS-Lehrgang Rechtliches Projekt- und Prozessmanagement Heilbronn, 21.09.2016 Prof. Dr. Martin Schulz, LL.M. (Yale) Professor für Privat-

Mehr

Kommunale Wirtschaft im Brennpunkt

Kommunale Wirtschaft im Brennpunkt www.pwc.de/de/events Kommunale Wirtschaft im Brennpunkt Seminar 25. Juni 2014, Mannheim Kommunale Wirtschaft im Brennpunkt Termin und Veranstaltungsort Mittwoch, 25. Juni 2014 PricewaterhouseCoopers Legal

Mehr

where IT drives business

where IT drives business where IT drives business Herzlich willkommen bei clavis IT Seit 2001 macht clavis IT einzigartige Unternehmen mit innovativer Technologie, Know-how und Kreativität noch erfolgreicher. Als leidenschaftliche

Mehr

Informationen zum Workshop. Konfliktlösendes Coaching

Informationen zum Workshop. Konfliktlösendes Coaching Informationen zum Workshop Konfliktlösendes Coaching Hintergrund Ein zentrales und immer wiederkehrendes Thema in der Arbeit von Führungskräften ist das Konfliktmanagement. Wann macht es für eine Führungskraft

Mehr

Geschäftsprozessmanagement

Geschäftsprozessmanagement Jetzt fit machen: Geschäftsprozessmanagement Seminare für die öffentliche Verwaltung 2015/2016 DIE VERWALTUNG HEUTE & MORGEN Die öffentliche Verwaltung befindet sich bei der Modernisierung ihrer Strukturen

Mehr

Ausbildung zur zertifizierten Führungskraft

Ausbildung zur zertifizierten Führungskraft Ausbildung zur zertifizierten Führungskraft - Sanitätsfachhandel - Orthopädietechnik - Orthopädieschuhtechnik - Rehatechnik / Medizintechnik - Homecare - Verwaltung und Zentrale Dienste Konzept Als Führungskraft

Mehr

CaseStudy Führungskräfte stärken Machen Sie Ihre Führungskräfte und Führungsnachwuchs fit für den Alltag - mit dem Management Development Program Das Management Development Program Wie kann man die Ressourcen

Mehr

Innovationen machen! Zertifikatslehrgang. Führungskultur im Innovationsmanagement (IHK) Führung als Schlüssel zum Markterfolg

Innovationen machen! Zertifikatslehrgang. Führungskultur im Innovationsmanagement (IHK) Führung als Schlüssel zum Markterfolg Innovationen machen! Zertifikatslehrgang Führungskultur im Innovationsmanagement (IHK) Führung als Schlüssel zum Markterfolg Zielgruppe Fach- und Führungskräfte mit unternehmerischer Verantwortung. Ingenieure,

Mehr

Kompetenzschmiede für Sozialunternehmer

Kompetenzschmiede für Sozialunternehmer Executive Training am Centrum für soziale Investitionen und Innovationen Kompetenzschmiede für Sozialunternehmer 03.-05. Mai 2013 Centrum für soziale Investitionen und Innovation Centre for Social Investment

Mehr

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft. Social Media im Versicherungsunternehmen - Grundlagen und Erfahrungswerte -

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft. Social Media im Versicherungsunternehmen - Grundlagen und Erfahrungswerte - Fachseminare für die Versicherungswirtschaft PPO GmbH Gesellschaft für Prozessoptimierung, Personalentwicklung und Organisationsentwicklung Bahnhofstraße 98 82166 Gräfelfing bei München Telefon 089. 89

Mehr

Veranstaltungsreihe Personal 2015

Veranstaltungsreihe Personal 2015 Seminar 1: Effektive Personalinstrumente und werkzeuge Geschäftsführer und Führungskräfte benötigen heute sowohl ein breites personalwirtschaftliches Wissen, als auch Kenntnisse zur Umsetzung dieses Wissens

Mehr

VdS-Bildungszentrum Prozesse optimieren, Risiken beherrschen.

VdS-Bildungszentrum Prozesse optimieren, Risiken beherrschen. VdS- Prozesse optimieren, Risiken beherrschen. Modulares Intensivseminar mit Zertifikat Ausbildung zum Risikomanagement- Beauftragten in Kooperation mit Know-how, das die Existenz Ihres Unternehmens schützt.

Mehr

Leitbild der Bertelsmann Stiftung. Für eine zukunftsfähige Gesellschaft. BertelsmannStiftung

Leitbild der Bertelsmann Stiftung. Für eine zukunftsfähige Gesellschaft. BertelsmannStiftung Leitbild der Bertelsmann Stiftung Für eine zukunftsfähige Gesellschaft BertelsmannStiftung Mission Statement Leitbild der Bertelsmann Stiftung Vorwort Die Bertelsmann Stiftung engagiert sich in der Tradition

Mehr

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft Fachseminare für die Versicherungswirtschaft PPO GmbH Gesellschaft für Prozessoptimierung, Personalentwicklung und Organisationsentwicklung Bahnhofstraße 98 82166 Gräfelfing bei München Telefon 089. 89

Mehr

Mitarbeiter- Gespräche

Mitarbeiter- Gespräche Tagesseminar Mitarbeiter- Gespräche Erweitern Sie Ihre Führungskompetenz Vicor M. Kaufmann MITARBEITER FÜHREN, FÖRDERN U ND FORDERN Willkommen Fragen Sie sich selbst kritisch: Sind die Mitarbeiter-Gespräche,

Mehr

Informationen zum Seminar. Grundlagen und Einführung in das Wissensmanagement

Informationen zum Seminar. Grundlagen und Einführung in das Wissensmanagement Informationen zum Seminar Grundlagen und Einführung in das Wissensmanagement Hintergrund Das Thema Wissensmanagement in Unternehmen nimmt vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung an Bedeutung

Mehr

FACHTAGUNG PRIOTAS FEEDBACK TO PROGRESS. Mittwoch, 30. Sept. 2015. Den Wandel partizipativ gestalten Vom Feedback zur Veränderung

FACHTAGUNG PRIOTAS FEEDBACK TO PROGRESS. Mittwoch, 30. Sept. 2015. Den Wandel partizipativ gestalten Vom Feedback zur Veränderung PRIOTAS FEEDBACK TO PROGRESS FACHTAGUNG Den Wandel partizipativ gestalten Vom Feedback zur Veränderung Mittwoch, 30. Sept. 2015 KOMED Zentrum für Veranstaltungen im MediaPark Köln SEHR GEEHRTE DAMEN UND

Mehr

Management Skills für Sensoriker

Management Skills für Sensoriker Management Skills für Sensoriker geplant Juli 2015 in Hamburg Sensorik Workshops 2015 Management Skills für Sensoriker Inhalt Um seinen Arbeitsbereich als Sensoriker auf Augenhöhe mit Marketing, Marktforschung,

Mehr

Informationen zum Seminar. Kosten und Nutzen von Wissensmanagement

Informationen zum Seminar. Kosten und Nutzen von Wissensmanagement Informationen zum Seminar Kosten und Nutzen von Wissensmanagement Hintergrund Das Thema Wissensmanagement in Unternehmen nimmt vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung an Bedeutung zu. Häufig

Mehr

Führung und. Personalmanagement

Führung und. Personalmanagement Führung und Organisations- und Personalentwicklung Handelsfachwirt/in IHK Dozent: Klaus Imhof Dozent: Klaus Imhof Folie 1 Gliederung 1. Führungsgrundsätze und Führungsmethoden, 2. Personalpolitik, 3. Psychologische

Mehr

Schlankes Riskmanagement für KMU

Schlankes Riskmanagement für KMU Praxis-Seminar Schlankes Riskmanagement für KMU Erfolgsfaktoren für die richtigen Entscheide 1-Tagesseminar: Donnerstag, 30. September 2010 So betreiben Sie eine effiziente Risikobeurteilung für ein effektives

Mehr

Informationen zum Seminar. Grundlagen und Einführung in das Wissensmanagement

Informationen zum Seminar. Grundlagen und Einführung in das Wissensmanagement Informationen zum Seminar Grundlagen und Einführung in das Wissensmanagement Hintergrund Das Thema Wissensmanagement in Unternehmen nimmt vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung an Bedeutung

Mehr

Personalentwicklung an Zürcher Mittelschulen

Personalentwicklung an Zürcher Mittelschulen Bildungsdirektion Kanton Zürich Mittelschul- und Berufsbildungsamt Personalentwicklung an Zürcher Mittelschulen Grundlagen und Vorgehensweisen zur Personalentwicklung an Zürcher Mittelschulen Gesamtkonzept

Mehr

Wir leben in einer Zeit großer wirtschaftlicher und politischer Herausforderungen:

Wir leben in einer Zeit großer wirtschaftlicher und politischer Herausforderungen: Wir leben in einer Zeit großer wirtschaftlicher und politischer Herausforderungen: Bei offenen Grenzen entstehen neue Regionen und wachsende Märkte. Die Globalisierung mit all ihren positiven und negativen

Mehr

verstehen entwickeln begleiten UnternehmerBerater Strategieentwicklung Chancen erkennen, Zukunft gestalten.

verstehen entwickeln begleiten UnternehmerBerater Strategieentwicklung Chancen erkennen, Zukunft gestalten. verstehen entwickeln begleiten 1 5 3 6 2 4 UnternehmerBerater Strategieentwicklung Chancen erkennen, Zukunft gestalten. verstehen Ihr Vorteil mit RTS: Gut aufgestellt sein für Kommendes mit Führungskräften

Mehr

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft. Solvency II Umsetzung des Berichtswesens SFCR/RSR

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft. Solvency II Umsetzung des Berichtswesens SFCR/RSR Fachseminare für die Versicherungswirtschaft PPO GmbH Gesellschaft für Prozessoptimierung, Personalentwicklung und Organisationsentwicklung Bahnhofstraße 98 82166 Gräfelfing bei München Telefon 089. 89

Mehr

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM)

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) Transparenz schaffen und Unternehmensziele effizient erreichen Transparente Prozesse für mehr Entscheidungssicherheit Konsequente Ausrichtung

Mehr

Erwachsenenbildung: Grundlagen

Erwachsenenbildung: Grundlagen Veranstaltungs- und Seminarprogramm 2010 Seite 7 Verband Österreichischer Volkshochschulen 2009 der Beratung Zuhören, fragen, lösen Beratungssituationen erfolgreich zu gestalten, gehört zu den Kernkompetenzen

Mehr

Coaching. Stärken-/Schwächen-Profil (Ergebnisse interner Assessment-Center werden mit einbezogen)

Coaching. Stärken-/Schwächen-Profil (Ergebnisse interner Assessment-Center werden mit einbezogen) Coaching Was ist Coaching? - Coaching ist eine intensive Form der Führungskräfteentwicklung: Die KlientInnen (Coachees) entwickeln mit Hilfe eines Coachs ein individuelles Curriculum, das sich aus dem

Mehr

Vom Intranet zum Knowledge Management

Vom Intranet zum Knowledge Management Vom Intranet zum Knowledge Management Die Veränderung der Informationskultur in Organisationen von Martin Kuppinger, Michael Woywode 1. Auflage Hanser München 2000 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de

Mehr

Claim Management im Bau und Anlagenbau Mit Nachforderungen erfolgreich umgehen Minimieren von Auftragsrisiken

Claim Management im Bau und Anlagenbau Mit Nachforderungen erfolgreich umgehen Minimieren von Auftragsrisiken Claim Management im Bau und Anlagenbau Mit Nachforderungen erfolgreich umgehen Minimieren von Auftragsrisiken Die Auseinandersetzung mit Claims, Vertragsstrafen und anderen Vertragsfragen gewinnt im Rahmen

Mehr

1. Oktober 2013, Bonn

1. Oktober 2013, Bonn Zertifizierungen zur IT-Sicherheit Nutzen und Umsetzung Welchen Wert haben Zertifizierungen, welcher Aufwand ist zu berücksichtigen, wie werden Zertifizierungen nachhaltig umgesetzt? 1. Oktober 2013, Bonn

Mehr

Certified Projektmanager Service (ISS) Professionelle Leitung von Projekten im Service Machen Sie die Theorie in Ihrer eigenen Fallstudie zur Praxis

Certified Projektmanager Service (ISS) Professionelle Leitung von Projekten im Service Machen Sie die Theorie in Ihrer eigenen Fallstudie zur Praxis Certified Projektmanager Service (ISS) Professionelle Leitung von Projekten im Service Machen Sie die Theorie in Ihrer eigenen Fallstudie zur Praxis Ein Teilnehmer berichtet: Mein Aufgabenbereich erstreckt

Mehr

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft. Kapitalanlage und Asset-Liability-Management im Versicherungsunternehmen

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft. Kapitalanlage und Asset-Liability-Management im Versicherungsunternehmen Fachseminare für die Versicherungswirtschaft PPO GmbH Gesellschaft für Prozessoptimierung, Personalentwicklung und Organisationsentwicklung Bahnhofstraße 98 82166 Gräfelfing bei München Telefon 089. 89

Mehr

Willkommen im Zeitalter von Digitalisierung und flexiblem Arbeiten. Entdecken Sie die nächste Generation juristischer Dienstleistungen.

Willkommen im Zeitalter von Digitalisierung und flexiblem Arbeiten. Entdecken Sie die nächste Generation juristischer Dienstleistungen. Willkommen im Zeitalter von Digitalisierung und flexiblem Arbeiten. Entdecken Sie die nächste Generation juristischer Dienstleistungen. Wir schauen uns Ihre individuelle Situation an und schlagen Ihnen

Mehr

Markus Poschner mit den Bremer Philharmonikern. Führungsseminare 2015 Führen kann man lernen

Markus Poschner mit den Bremer Philharmonikern. Führungsseminare 2015 Führen kann man lernen Markus Poschner mit den Bremer Philharmonikern Führungsseminare 2015 Führen kann man lernen Führungsseminare 2015 Führen kann man lernen Liebe Kunden, liebe Führungsführerschein- Absolventen, Was kommt

Mehr

Portfolio. Firmenprofil der AkaWiPsy Akademie für angewandte Wirtschaftspsychologie e.k.

Portfolio. Firmenprofil der AkaWiPsy Akademie für angewandte Wirtschaftspsychologie e.k. Portfolio Firmenprofil der AkaWiPsy Akademie für angewandte Wirtschaftspsychologie e.k. Achim Wortmann Inhaber Liebe Kundinnen und Kunden, ich begrüße Sie sehr herzlich bei der AkaWiPsy Akademie für angewandte

Mehr

Führungskräfteentwicklung an der Universität Duisburg - Essen. - Kurzdarstellung - Konzept der PE/OE 2006

Führungskräfteentwicklung an der Universität Duisburg - Essen. - Kurzdarstellung - Konzept der PE/OE 2006 Führungskräfteentwicklung an der Universität Duisburg - Essen - Kurzdarstellung - Konzept der PE/OE 2006 Ausgangsbasis Der Change- Management- Prozess der UDE entwickelt sich im Rahmen einer nachhaltigen

Mehr

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft. Investieren in Erneuerbare Energie für Versicherungsunternehmen: Analyse, Bewertung und Risikomanagement

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft. Investieren in Erneuerbare Energie für Versicherungsunternehmen: Analyse, Bewertung und Risikomanagement Fachseminare für die Versicherungswirtschaft Investieren in Erneuerbare Energie für Versicherungsunternehmen: PPO GmbH Gesellschaft für Prozessoptimierung, Personalentwicklung und Organisationsentwicklung

Mehr

RISIMA Consulting: Beratung, Planung, Produkte und Services für kleine und mittelständische Unternehmen. www.risima.de

RISIMA Consulting: Beratung, Planung, Produkte und Services für kleine und mittelständische Unternehmen. www.risima.de RISIMA Consulting: Beratung, Planung, Produkte und Services für kleine und mittelständische Unternehmen. www.risima.de RISIKEN MINIMIEREN. SICHERHEIT MAXIMIEREN. CHANCEN OPTIMIEREN. ERHÖHEN SIE DIE SICHERHEIT

Mehr

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft. Risk Management im Versicherungsunternehmen - Grundlagen sowie interne Risikomodelle in der Praxis -

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft. Risk Management im Versicherungsunternehmen - Grundlagen sowie interne Risikomodelle in der Praxis - Fachseminare für die Versicherungswirtschaft PPO GmbH Gesellschaft für Prozessoptimierung, Personalentwicklung und Organisationsentwicklung Bahnhofstraße 98 82166 Gräfelfing bei München Telefon 089. 89

Mehr

S&P 360 -Feedback. Was ist ein 360 - Feedback?

S&P 360 -Feedback. Was ist ein 360 - Feedback? S&P 360 -Feedback Was ist ein 360 - Feedback? Bei einem 360 -Feedback erhält die Führungskraft aus Ihrem Arbeitsumfeld, das heißt von ihrem Vorgesetzten, Kollegen, Mitarbeitern und Kunden Feedback (Fremdbild).

Mehr

Eröffnung der Nordakademie Graduate School 26. Sept. 2013, 12 Uhr, Dockland, Van-der-Smissen-Str. 9

Eröffnung der Nordakademie Graduate School 26. Sept. 2013, 12 Uhr, Dockland, Van-der-Smissen-Str. 9 Seite 1 von 7 Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung DIE SENATORIN Eröffnung der Nordakademie Graduate School 26. Sept. 2013, 12 Uhr, Dockland, Van-der-Smissen-Str. 9 Es gilt

Mehr

Einladung zur Fachtagung. Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12.

Einladung zur Fachtagung. Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12. Einladung zur Fachtagung Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12.2014 in Köln Typische Problemfelder in der Praxis Persönliche Haftungsrisiken von

Mehr

Informationen zur Vertiefung Rechnungswesen

Informationen zur Vertiefung Rechnungswesen Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftslehre Informationen zur Vertiefung Rechnungswesen Koordination: Professor Dr. Hans-Ulrich Krause 1 Die Schwerpunktsetzung Rechnungswesen wird gemeinsam an unserem

Mehr

FACHQUALIFIZIERUNG Fachkraft für Elternarbeit

FACHQUALIFIZIERUNG Fachkraft für Elternarbeit FACHQUALIFIZIERUNG Fachkraft für Elternarbeit WEITERBILDUNG. FÜR EIN STARKES TEAM UND EINE STARKE KITA BERATUNG UND WEITERBILDUNG NACH IHREN WÜNSCHEN UND BEDÜRFNISSEN Kita-Seminare-Hamburg stärkt und unterstützt

Mehr

Umsetzungs- Energie tanken

Umsetzungs- Energie tanken Tagesseminar Umsetzungs- Energie tanken Die Werkzeuge von UnternehmerEnergie effektiv und effizient einsetzen. Marc Klejbor auf Schwarz IHR WEG ZUM UMSETZUNGS- PROFI Willkommen Die Werkzeuge von UnternehmerEnergie

Mehr

Wissensmanagement als Effizienztreiber

Wissensmanagement als Effizienztreiber Die moderne Rechtsabteilung im Fokus: Wissensmanagement als Effizienztreiber Frankfurt, 15. Juli 2015, LL.M. (Yale), Professor für deutsches und internationales Privat- und Unternehmensrecht, Akademischer

Mehr

DER ZUKUNFT BEGEGNEN CHANCEN ERÖFFNEN

DER ZUKUNFT BEGEGNEN CHANCEN ERÖFFNEN V I S I O N U N D L E I T B I L D VISION UND LEITBILD DER ZUKUNFT BEGEGNEN CHANCEN ERÖFFNEN Bildung ist unser Business Die Wirtschaft ist unser Partner Lernen ist unsere Kultur Der Wandel fordert uns heraus

Mehr

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft Fachseminare für die Versicherungswirtschaft PPO GmbH Gesellschaft für Prozessoptimierung, Personalentwicklung und Organisationsentwicklung Bahnhofstraße 98 82166 Gräfelfing bei München Telefon 089. 89

Mehr

Hörsaal 11.00 Uhr Die Dresden International University Philosophie und Studienangebote Präsidentin der DIU, Professorin Dr. Irene Schneider-Böttcher

Hörsaal 11.00 Uhr Die Dresden International University Philosophie und Studienangebote Präsidentin der DIU, Professorin Dr. Irene Schneider-Böttcher Einladung zum Tag der offenen Türen am 13. Juni 2015 Beginn: Ende: Veranstaltungsort: 11.00 Uhr circa 16.00 Uhr Dresden International University (DIU) Freiberger Straße 37 01067 Dresden Programm des Tages

Mehr

Benchmarking im Forderungsmanagement

Benchmarking im Forderungsmanagement neues SemInAR Benchmarking im 12. November 2015 in Berlin 3. Dezember 2015 in Düsseldorf Steuern Sie Ihr Forderungs- und Inkassomanagement effizienter und erfolgreicher durch Benchmarking im! Themen B2C-

Mehr

Einkauf von Entsorgungsleistungen

Einkauf von Entsorgungsleistungen 4. BME-Thementag Einkauf von Entsorgungsleistungen 12. Dezember 2012, Frankfurt KOSTENEFFIZIENT UND UMWELTBEWUSST ENTSORGEN Das neue Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG) Was hat sich wirklich geändert? Die

Mehr

Die wichtigsten Werkzeuge, um UNTERNEHMENSKULTUR BEWUSST zu gestalten.

Die wichtigsten Werkzeuge, um UNTERNEHMENSKULTUR BEWUSST zu gestalten. 3 Die wichtigsten Werkzeuge, um UNTERNEHMENSKULTUR BEWUSST zu gestalten. Rasante Marktverände-rungen und eine ständig wachsende Komplexität beeinflussen heute die Unternehmensentwicklung mehr denn je zuvor.

Mehr

Information zur Weiterbildung im Gebäude- und Facility Management. Der Arbeitsmarkt benötigt zeitgemäße Objektmanager!

Information zur Weiterbildung im Gebäude- und Facility Management. Der Arbeitsmarkt benötigt zeitgemäße Objektmanager! Information zur Weiterbildung im Gebäude- und Facility Management Der Arbeitsmarkt benötigt zeitgemäße Objektmanager! Facility Management ist ein stetig wachsender Markt und demzufolge wird eine Vielzahl

Mehr

R&D Outsourcing Management

R&D Outsourcing Management R&D Outsourcing Management Professionelles Management von R&D Outsourcing Prozessen 5. Mai 2015 Karlsruhe Kurzprofil Zielgerichtete Auswahl von Dienstleistern Dienstleister-Pool professioneller Aufbau

Mehr

Projektmanagement einführen und etablieren

Projektmanagement einführen und etablieren Projektmanagement einführen und etablieren Erfolgreiches und professionelles Projektmanagement zeichnet sich durch eine bewusste und situative Auswahl relevanter Methoden und Strategien aus. Das Unternehmen

Mehr

Öffentliche Auftraggeber

Öffentliche Auftraggeber Vertriebsseminar und Workshop Öffentliche Auftraggeber Unternehmensentwicklung 27. und 28. September 2006, München Praxisorientiertes Seminar und Workshop > Vertrieb auf Erfolgskurs Ausschreibungsakquisition,

Mehr

MITARBEITER- GESPRÄCHE

MITARBEITER- GESPRÄCHE TAGESSEMINAR MITARBEITER- GESPRÄCHE Erweitern Sie Ihre Führungs- und Kommunikationskompetenz. Victor M. Kaufmann auf Rot Willkommen Fragen Sie sich selbst kritisch: Sind die Mitarbeiter-Gespräche, die

Mehr

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG Mit dem BachelorSTUDIENGANG Betriebswirtschaft fördern Sie die Zukunft Ihrer Mitarbeiter

Mehr

Projekt. Personalentwicklung in wissensbasierten Unternehmen

Projekt. Personalentwicklung in wissensbasierten Unternehmen Projekt Personalentwicklung in wissensbasierten Unternehmen Gefördert durch das MAGS Bayern ffw GmbH, Gesellschaft für Personal- und Organisationsentwicklung Allersberger Straße 185 F 90461 Nürnberg Tel.:

Mehr

Trainee-Programm für Universitäts- und FH-Absolventen/-innen

Trainee-Programm für Universitäts- und FH-Absolventen/-innen Trainee-Programm für Universitäts- und FH-Absolventen/-innen Persönliche Weiterentwicklung und ständiges Lernen sind mir wichtig. Ihre Erwartungen «In einem dynamischen und kundenorientierten Institut

Mehr

Bühne frei für Diversity!

Bühne frei für Diversity! So wird Ihre in- und externe Diversity-Kommunikation zum Erfolg Am 17.07.2012 in München Die Themen Erfolgsfaktoren - Wie Sie Menschen mit Ihrer in- und externen DiversityKommunikation gewinnen Kommunikationskonzept

Mehr

Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle

Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Technische Universität Dortmund Institut für Controlling GfC e.v. DCC Seminare Erfolgs-, Kosten- und Finanz-Controlling Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Wertorientiertes

Mehr

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT (B.A.) GEHEN SIE IHREN WEG IN DER WIRTSCHAFT. BERUFSBEGLEITEND AN DER HOCHSCHULE REGENSBURG (HS.R). AUCH OHNE ABITUR.

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT (B.A.) GEHEN SIE IHREN WEG IN DER WIRTSCHAFT. BERUFSBEGLEITEND AN DER HOCHSCHULE REGENSBURG (HS.R). AUCH OHNE ABITUR. BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT (B.A.) GEHEN SIE IHREN WEG IN DER WIRTSCHAFT. BERUFSBEGLEITEND AN DER HOCHSCHULE REGENSBURG (HS.R). AUCH OHNE ABITUR. BACHELORSTUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFT Wirtschaftliche

Mehr

Teams über Distanz führen

Teams über Distanz führen 63 Teams über Distanz führen Wer die Fäden eines Projekts auch auf große Entfernung in der Hand behalten möchte, muss gut organisieren und vor allem gut führen können. Im folgenden Kapitel lesen Sie, welchen

Mehr

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Betriebliches Gesundheitsmanagement Kompetenz im Betrieblichen Gesundheitsmanagement www.tuev-sued.de/bgm Mehr Sicherheit. Mehr Wert. Betriebliches Gesundheitsmanagement Umfassende Dienstleistungen für gesunde Unternehmen und starke Mitarbeiter

Mehr

Zertifizierter GmbH-Geschäftsführer (S&P)

Zertifizierter GmbH-Geschäftsführer (S&P) Zertifizierter GmbH-Geschäftsführer (S&P) Das S&P Unternehmerforum führt die Ausbildung zum Zertifizierten GmbH-Geschäftsführer (S&P) durch. Durch hochkarätige Referenten aus der Praxis bietet dieses zertifizierte

Mehr

Leidenschaft. Wissen

Leidenschaft. Wissen Erfolg Leidenschaft Komp mpet eten en z Leistung Vorspr ung Netzwerk Ideen Wissen Vi si onen Der richtige Weg zum Erfolg Wir über uns Ideen für die Zukunft Die FORUM Institut für Management GmbH 1979 inheidelberg

Mehr

Power. Erfolg & Seite 1

Power. Erfolg & Seite 1 Mehr Power Erfolg & Seite 1 Vorwort TELSAMAX ist eine moderne Unternehmensberatung in der Nähe von Frankfurt am Main. Durch die Zusammenarbeit mit uns, nutzen Sie unsere Kernkompetenzen in den Bereichen

Mehr

DAS LEITBILD DER SCHWÄBISCH HALL FACILITY MANAGEMENT GMBH. Sensibel. Effizient. Vorausblickend.

DAS LEITBILD DER SCHWÄBISCH HALL FACILITY MANAGEMENT GMBH. Sensibel. Effizient. Vorausblickend. DAS LEITBILD DER SCHWÄBISCH HALL FACILITY MANAGEMENT GMBH Sensibel. Effizient. Vorausblickend. Die Schwäbisch Hall Facility Management GmbH ist der Komplett-Anbieter für alle Gewerke und Dienstleistungen

Mehr

E-Learning-Kurs:»Vertriebsstrategien für Führung und Verkauf«

E-Learning-Kurs:»Vertriebsstrategien für Führung und Verkauf« Selbstorganisierte Weiterbildung für Fach- und Führungskräfte E-Learning-Kurs:»Vertriebsstrategien für Führung und Verkauf«Als Leiter im Verkauf sind Sie dafür verantwortlich, ob die Verkaufsziele Ihres

Mehr

Leitfaden zum Mitarbeiterinnen /Mitarbeitergespräch (MAG) im Bereich Technik und Verwaltung

Leitfaden zum Mitarbeiterinnen /Mitarbeitergespräch (MAG) im Bereich Technik und Verwaltung Leitfaden zum Mitarbeiterinnen /Mitarbeitergespräch (MAG) im Bereich Technik und Verwaltung Ziele des MAG Das MAG an der Hochschule Bochum ist der zentrale Baustein der Personalentwicklung. Mit dem MAG

Mehr

WIR SIND. 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt.

WIR SIND. 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt. WIR SIND 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt. 2. EXZELLENT IN DER LEHRE Bei uns wird Theorie praktisch erprobt und erfahren. 3. ANWENDUNGSORIENTIERT Unsere Studiengänge

Mehr

Vom Prüfer zum Risikomanager: Interne Revision als Teil des Risikomanagements

Vom Prüfer zum Risikomanager: Interne Revision als Teil des Risikomanagements Vom Prüfer zum Risikomanager: Interne Revision als Teil des Risikomanagements Inhalt 1: Revision als Manager von Risiken geht das? 2 : Was macht die Revision zu einem Risikomanager im Unternehmen 3 : Herausforderungen

Mehr

Fit für die Leitung! Hannover. für Filialleiter MANAGEMENTSEMINAR PROGRAMM. 13. 15. Juni 2012 7. 9. November 2012

Fit für die Leitung! Hannover. für Filialleiter MANAGEMENTSEMINAR PROGRAMM. 13. 15. Juni 2012 7. 9. November 2012 für Filialleiter Fit für die Leitung! Hannover 13. 15. Juni 2012 7. 9. November 2012 PROGRAMM Steuerberatungsgesellschaft www.treuhand-hannover.de Nur für Mandanten der Fit für die Leitung! Fortbildung

Mehr

Hotelmanagement- und Hotelpachtvertrag Chancen und Risiken

Hotelmanagement- und Hotelpachtvertrag Chancen und Risiken Wissen und Erfahrung im Dialog Hotelpachtvertrag Chancen und Risiken 07. Dezember 2004 in Frankfurt am Main Themen Einzelheiten bei Hotelpachtverträgen Checkliste für Vertragsverhandlungen Strategien für

Mehr

Personalmanagement in Museen. Notwendigkeit, Grundansatz und Perspektiven

Personalmanagement in Museen. Notwendigkeit, Grundansatz und Perspektiven Dr. Matthias Dreyer Stiftung Niedersachsen Personalmanagement in Museen. Notwendigkeit, Grundansatz und Perspektiven Volontärsfortbildung Museumsmanagement und -verwaltung Landesmuseum für Technik und

Mehr

Nachdiplomstudium NDS-HF Postgraduate Course in Business Studies

Nachdiplomstudium NDS-HF Postgraduate Course in Business Studies Professional Master of Business Engineering Nachdiplomstudium NDS-HF Postgraduate Course in Business Studies Fachrichtung Betriebswirtschaft und Unternehmensführung Eidg. anerkanntes Studium Seite 1 von

Mehr

7. Revisorenfrühstück Versicherungen

7. Revisorenfrühstück Versicherungen www.pwc.de/de/events 7. Revisorenfrühstück Versicherungen Business Breakfast 27. November 2013, Köln 28. November 2013, Frankfurt am Main 4. Dezember 2013, Hannover 5. Dezember 2013, Stuttgart 11. Dezember

Mehr

Energiewirtschaftsmanager (zert.) Karlsruhe Oktober 2014

Energiewirtschaftsmanager (zert.) Karlsruhe Oktober 2014 Energiewirtschaftsmanager (zert.) Karlsruhe Oktober 2014 Die con energy akademie Die Energiewirtschaft ist ein dynamischer Markt Strategie, Planung und Umsetzung von Projekten müssen hohe und sich ständig

Mehr

Workshopprogramm. doris hartmann management beratung + entwicklung. telefon 040/41 70 51 fax 040/44 42 96 schlüterstraße 14 20146 hamburg

Workshopprogramm. doris hartmann management beratung + entwicklung. telefon 040/41 70 51 fax 040/44 42 96 schlüterstraße 14 20146 hamburg Workshopprogramm Kompass für mehr Profil Berufliche Entwicklungen verlaufen heute oft nicht mehr zielgerichtet, sondern sind zunehmend geprägt von Umwegen; sei es durch strukturelle Veränderungen in den

Mehr

Einladung zur Frühjahrstagung des Netzwerk Compliance e.v.

Einladung zur Frühjahrstagung des Netzwerk Compliance e.v. Einladung zur Frühjahrstagung des Netzwerk Compliance e.v. "Die neue ISO 19600 Compliance Management Systeme und ihre Bedeutung für die Compliance German Graduate School of Management & Law (GGS), Heilbronn

Mehr

Zertifizierter Ärzte- und Zahnärzteberater

Zertifizierter Ärzte- und Zahnärzteberater 5-tägiger Fachexperten-Lehrgang in Kooperation mit 10 % Ermäßigung auf die Lehrgangsgebühr für Partner! Zertifizierter Ärzte- und Zahnärzteberater (IFU / ISM ggmbh) Lehrgang für die Finanzdienstleistungsbranche

Mehr

Wirtschaftlich denken Erfolgreich handeln

Wirtschaftlich denken Erfolgreich handeln Wirtschaftlich denken Erfolgreich handeln Ein Serviceversprechen für Mandanten Es gibt nie nur eine Lösung. Aber immer eine, die am besten passt. Erfolgreiche Unternehmer und Unternehmen vertrauen rechtlich

Mehr

Energiewirtschaftsmanager (zert.) Karlsruhe September 2013

Energiewirtschaftsmanager (zert.) Karlsruhe September 2013 Energiewirtschaftsmanager (zert.) Karlsruhe September 2013 Die con energy akademie Die Energiewirtschaft ist ein dynamischer Markt Strategie, Planung und Umsetzung von Projekten müssen hohe und sich ständig

Mehr

Optimismus ist gut Risikomanagement ist besser

Optimismus ist gut Risikomanagement ist besser Die Welt braucht Normen. STANDARDIZATION SERVICES SHOP Optimismus ist gut Risikomanagement ist besser SNV-SEMINAR Wie Sie die ISO 31000 in der Praxis anwenden DATUM Dienstag, 24. März 2015 09.00 Uhr bis

Mehr

Compliance. Grundsätze guter Unternehmensführung der Servicegesellschaft mbh für Mitglieder der IG Metall

Compliance. Grundsätze guter Unternehmensführung der Servicegesellschaft mbh für Mitglieder der IG Metall Compliance Grundsätze guter Unternehmensführung der Servicegesellschaft mbh für Mitglieder der IG Metall Inhaltsverzeichnis WAS BEDEUTET COMPLIANCE FÜR UNS? 2 UNSERE UNTERNEHMENSSTRATEGIE 2 WERTE UND PERSÖNLICHE

Mehr

Alumni Club. Das aktive Netzwerk nach dem TUM Executive MBA

Alumni Club. Das aktive Netzwerk nach dem TUM Executive MBA Alumni Club Das aktive Netzwerk nach dem TUM Executive MBA Der TUM Executive MBA Alumni e.v. ist die Plattform für Förderer und Absolventen des Executive MBA, um untereinander Kontakte zu pflegen, neue

Mehr