Erfahrungsbericht von Marie Kuprat Studienaustausch für ein Semester an der University of Technology Sydney im SS 2007

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Erfahrungsbericht von Marie Kuprat Studienaustausch für ein Semester an der University of Technology Sydney im SS 2007"

Transkript

1 Erfahrungsbericht von Marie Kuprat Studienaustausch für ein Semester an der University of Technology Sydney im SS 2007 Voller Erwartungen in eine fremde Stadt auf der anderen Seite unseres Globus, bewohnt von Menschen, die sich zusammenfinden aus der ganzen Welt. Ich könnte im Nachhinein nicht mit Worten beschreiben, welche Gedanken ich im Kopf hatte und was ich dort eigentlich erwartet habe, als ich im Flugzeug saß. Ich kann nur sagen, dass die Ankunft auf dem Sydney Airport bereits eine große Überraschung war und allem Erwarteten widersprach. Klein und gemütlich begrüßte uns der Vorplatz dieser Weltmetropole mit bedecktem Himmel und schwüler Luft. Keine halbe Stunde nach unsrer Ankunft zeigte Australien uns wie sehr es regnen kann in einem wasserarmen Land. Trotz dieser untypischen Begrüßung ist allein die Fahrt zum nächsten Etappenziel ein Erlebnis und zeigt die unterschiedlichen Seiten dieser riesigen Stadt sehr gut. Wer einmal in London gewesen ist, erkennt den britischen Einfluss schnell und ich finde, dass dieser einen wundervollen Charme ausmacht. Sydney ist nicht die Großstadt, wie ich sie erwartet habe. Die Stadtteile, die sich um das Herz der Stadt, den Finanzdistrikt und den Hafen schmiegen, sind erfüllt von alternativem Charme und liebevoll gestalteten kleinen Häusern aus der Kolonialzeit. Fast jeder Stadtteil besitzt seinen eigenen Public Park und es wird sehr viel Wert darauf gelegt, jede nur erdenklich mögliche Stelle zu begrünen. Die Vielseitigkeit Sydneys ist unglaublich. Umgeben von sagenhafter Natur und dem Pazifik stehen einem alle Türen offen, dieses Land und die Stadt zu erleben. Die Australier begrüßen jeden Besucher warmherzig und interessiert - was auch daran liegen mag, dass sich die meisten Einwohner dieses Landes, ihrer Wurzeln bewusst sind. In Sydney leben überdurchschnittlich viele Asiaten, was unweigerlich dazu führt, dass man an vielen Strassenecken hervorragend gutes asiatisches Essen zu kleinen Preisen bekommen kann. Die Menschen in Sydney sind sehr Trendbewusst und auch ein bisschen verschroben, was das Trendleben betrifft. Wenn etwas angesagt und gut sein soll, scheut der Sydneysider keine Mühen um daran Teil zu haben. Für ein gutes Essen steht dieser dann auch gerne mal eine Stunde an einem Imbiss an. Es gilt hier das Gebot - das muss man gesehen haben! Menschen zu treffen ist durch die Offenheit der Einheimischen und dazu gezogenen nicht schwer. Das Leben findet, solange es nicht regnet, auf den Straßen, in der Uni, den vielen liebevollen Cafés, am Wasser und auf den Märkten statt. Die Stadt ist stets freundlich beleuchtet und ich habe in der ganzen Zeit keine Angst gehabt, mich nicht mehr frei bewegen zu können. Wenn man die kleinen Straßen und Seitengassen Sydneys zu Fuß erkundet, findet man viele kleine Cafés, Kunstausstellungen, Show-Rooms und Läden, die wundervoll bedruckte Illustrationen und Bücher verkaufen. Keines der Cafés und Geschäfte ist geschmacklos eingerichtet oder hat gar einfach nur simple Plastikstühle vor der Tür. Die Häuser sind bunt bemalt und werden gesäumt von Palmen und exotischen Pflanzen.

2 Das Vogelgezwitscher klingt am Anfang sehr exotisch und ich musste mich im laufe der Zeit häufig daran erinnern, es nicht zur Gewohnheit werden zu lassen. Die Ankunft und das Wohnen Wie viele andere Studenten aus Deutschland sind wir mit Emirates geflogen und ich habe nichts negatives hierzu zu berichten. Der Platz ist verhältnismässig großzügig und der Service, sowie das Entertainment Programm hervorragend. Man sollte allerdings frühzeitig buchen - mindestens 4 Monate vor Abflug um einen guten und relativ günstigen Flug zu bekommen. Wer in einer Residenz der Uni unterkommen möchte, sollte sich nicht zu lange Zeit lassen mit der Bewerbung (mindestens 6 Wochen vor Einsendeschluss). Die UTS bietet auf ihrer Website unter dem Housing Service die Möglichkeit dies zu tun. Die Bewerbung kostet ca. 70 AUD, die leider nicht zurückerstattet werden, wenn man kein Zimmer bekommt. Man sollte sich von den Kosten der Unterkünfte (175 AUD die Woche) nicht abschrecken lassen, da sich diese von normalen Zimmerpreisen in der Stadt nicht abheben. Leider haben wir unsere Bewerbung nicht rechtzeitig losgeschickt und sind in den Genuss des Luxus nicht gekommen, ein Heim zu haben bei unsrer Ankunft. Die Wohnungssuche ist ein Horror und kostet sämtliche Nerven, die noch übrig sind nach der langen Reise. Wir waren nicht darauf vorbereitet, dass tausende Studenten aus der ganzen Welt nach Australien pilgern und in der gleichen Situation stecken wie wir. Das hat zur Folge, dass alle Backpackers und Hostels der Stadt in den ersten anderthalb Monaten ausgebucht sind und die Zimmer zur Miete knapp werden. Deswegen würde ich jedem nur wärmsten ans Herz legen, sich rechtzeitig um eine Unterkunft für die ersten Tage zu kümmern. Die Zimmersuche kann sich also bis zu zwei Wochen hinziehen. Jede zweite Strassenlaterne ist plakatiert mit Zimmerangeboten. Die Preise sprengen allerdings fast alle das Budget und wenn man dann die Zimmer dazu sieht, kann einem schon mal leicht schwindelig vor Verzweiflung werden. Der Lebensstandard ist nicht zu vergleichen und wir mussten leider auch erfahren, dass der hohe Bedarf an Wohnungen die Wohnungs-Maffia geweckt hat. Es können einem also schon einmal sehr bedenkenswerte Dinge begegnen. Für ein einigermassen akzeptables Zimmer sollte man um die 175 AUD bis 200 AUD die Woche einplanen, wobei man nichts besonderes dafür erwarten sollte. Diese Preise beziehen sich auf die umliegenden Stadtteile des Zentrums und sind somit in der Nähe der Uni. Durch den großen Wohnungsmangel ist es in Sydney fast schon selbstverständlich, dass ein Zimmer mit mehreren Personen geteilt wird. Das senkt die Kosten der Unterkunft allerdings nur unwesentlich. Als chared room werden diese dann auf dem Wohnungsmarkt angeboten.

3 Fast alle Stadtteile hier haben ihren eigenen und netten Charme und bieten unterschiedliche Vorteile. Glebe, Newtown, Chippendale, Darligton und Surry Hills sind sehr belebt und werden von vielen Studenten verschiedener Nationen bewohnt. Durch die eher mangelhafte Bausubstanz der alten Häuschen sollte man auf jeden Fall ein paar dicke Socken im Gepäck haben und darauf vorbereitet sein, dass es im Winter sehr kalt werden kann. In den Minusbereich gehen die Temperaturen zwar nicht, aber die meisten Häuser sind nicht mit Heizungen ausgestattet und deswegen kann die Raumtemperatur schon einmal auf 10 sinken. Glücklicherweise bieten die großen Einkaufshäuser des Landes zur Winterzeit, preisgünstige Heizlüfter an, die einem das Arbeiten am Schreibtisch erleichtern können. In den Wohnheimen der UTS mangelt es an fast nichts. Sollte man sich also für ein Wohnheim entscheiden braucht man nur zu wissen, dass immer genügend Münzen im Haus sein sollten für die Waschmaschinen und auch Bettwäsche muss selbst besorgt werden. Der Heizlüfter gehört allerdings auch hier nicht zur Ausstattung. Besonders gemütlich und freundlich ist die Geegal Residence. Fast jedes Zimmer hat einen kleinen Balkon und es geht hier eher familiär daher. Sie liegt zwischen Chippendale und Darlington und man kann in 10 Minuten zur Uni laufen. Etwas abgelegen vom Stadtkern hat man hier im Backyard auch einfach mal seine Ruhe und kann ein nettes BBQ abhalten. Die Gumal Residence ist da schon etwas zentrierter und auch nur noch drei Minuten von der Uni entfernt. Es handelt sich hierbei allerdings um einen Neubau direkt am Broadway mit großem Innenhof. Dieses Gebäude hat dann doch schon eher Großstadtcharakter - bietet dafür aber einen traumhaften Ausblick vom Rooftop, auf dem so einige Partys gefeiert werden. Internet Internet ist ein schwieriges Thema in Australien. Wenn man in einer UTS-Residenz untergekommen ist, kann es durchaus sein, dass die früheren Bewohner bereits die Initiative übernommen haben und man an ein Netz angeschlossen ist oder teilhaben kann. Leider sind die Verbindungsgeschwindigkeiten eher mittelalterlich und die Verträge nervenraubend. So kann es schnell mal passieren, dass das Downloadlimit überschritten ist und die Verbindung auf ISDN Geschwindigkeit oder schlechter, runtergehen. Für diesen Fall ist an der UTS gut für einen gesorgt. Alle Gebäude der Universität sind mit W-LAN ausgestattet und man kann mit seiner Student ID Number in das Netz einloggen. Computer sind ausreichen vorhanden und man hat als Student 24 Stunden Zutritt in das Hauptgebäude. Die Universität, die Fakultät und das Studium Das Hauptgebäude der UTS ist unübersehbar und zudem unsagbar hässlich. Direkt am Broadway, ein paar Schritte entfernt von der Central Station, erstreckt sich das braune Gebäude in den Himmel. Glücklicherweise fühlt sich niemand persönlich an-

4 gegriffen, wenn man das so formuliert und man kann davon ausgehen, dass so einige der Professoren sich für diesen Antlitz entschuldigen werden. Trotz alledem wird man sehr herzlich und auch gut organisiert aufgenommen in den ersten Tagen. Das Universitätsgelände ist riesig und man braucht ein paar Tage um sich zurecht zu finden. In jedem Gebäude gibt es die Möglichkeit etwas zu Essen und zu Trinken zu kaufen. Die Mensa im Hauptgebäude (dem Towerbilding) ist die preisgünstigste Variante. Hier bekommt man von Sushi über Döner und indischem Essen alles, was das Herz begehrt. Die Faculty of Design, Architecture and Building befindet sich direkt um die Ecke und ist ein moderner Bau aus Beton und Glas. Die Ausstattung der Fakultät ist sagenhaft gut. Computerräume, Werkstätten für die einzelnen Studiengängen und Ausstellungsflächen sind genügend vorhanden. Man kann zwischen Mac und PC wählen und für einen kurzen Aufenthalt am Computer sind im ganzen Gebäude auf den Gängen Geräte zur Verfügung gestellt. Es gibt eine Werkstatt für Produktdesign, eine große Fläche für die Modellbauten der Innenarchitektur sowie Fotolabore ect.. Im Bereich der Innenarchitektur kann man Kunststoffplatten 2D cutten lassen und es stehen 2 Rapid Prototyping Maschinen zur Verfügung. Die Werkstatt für PD ist sagenhaft gut ausgestattet und es arbeiten täglich mindestens drei Personen, die sehr hilfsbereit Frage und Antwort stehen. Fast alle Maschinen und auch das Material stehen zur freien Verfügung. Pro Semester zahlt jeder, der die Werkstadt nutzen möchte, eine Materialpauschale von 50AUD. Das 3D Printen und auch die 2D Schnitte kosten jeweils extra, sind aber trotz alledem immer noch sehr preiswert. Auf dem Street Level befindet sich ein Druck Office, das allerdings keine gute, farbechte Qualität druckt und zudem auch noch teuflisch teuer ist. Modellbau ist also sehr günstig, dafür aber das Drucken teuer. Es gibt allerdings genügend Möglichkeiten im Umkreis der UTS, ohne Enttäuschungen und leerem Geldbeutel zu drucken. Der Studienablauf der UTS wird hauptsächlich über das Internet, über My Studend Admin abgewickelt. Für das Enrolement (die Einschreibung in die Kurse und Projekte) benötigt man eine Adresse von der UTS, die man sich sehr einfach über die UTS Seite holen kann. Es dürfen hier maximal 4 Kurse belegt werden. Alle Informationen werden über diese Seite verschickt und man hat später sogar die Möglichkeit, die letzten Vorlesungen einzusehen oder die Aufgabe noch einmal nach zu schlagen. In den ersten Wochen bekommt man glücklicherweise die Chance, die Kurse zu wechseln, falls man im Internet die falsche Wahl getroffen hat. Auch das wird über My Student Admin abgewickelt und zur Not gibt es ein Office in der Fakultät, indem einem geholfen werden kann. In der ersten Zeit kann es passieren, dass dieses aufwändige System anstrengend wirkt. Die Professoren sind allerdings sehr freundlich und kooperativ. Man kann also auch einfach mal in einen Kurs gehen und sich anschauen, worum es dort geht. Die einzelnen Kurse basieren auf einem sehr ähnlichem System wie das der FH. Es wird allerdings mehr in den Zwischenphasen erwartet und viel Wert auf die Qualität der Vor- und Nachbereitung gelegt. Das bedeutet je nach Kurs eine gewisse Disziplin auch am Anfang des Semesters. Die Abgabetermin der jeweiligen Etappe werden

5 direkt am Anfang ausgehändigt und sollten auch eingehalten werden. Ansonsten gibt es einen Punktabzug, der strickt ausgeführt wird, egal wie gut das Endergebnis dann auch sein mag. Das Arbeiten dort macht Spaß - man spricht über die Arbeiten und auch in der Werkstatt, bei der Umsetzung sind viel Studenten interessiert dabei. Man hilft sich gegenseitig und es gilt das Prinzip: die Schwächen des einen sind die Stärken des Anderen - man lernt voneinander. Die Postgraduate Kurse finden eher in kleinen Gruppen statt und werden meist am Abend angeboten. Es wird viel Wert auf wissenschaftliches Arbeiten gelegt und in meinem Fall (aufgrund der Kurswahl) auch auf Marketing Strategien und Materialwissen. Im Grundstudium ist die Gewichtung etwas anders als an unserer Hochschule. Um die Modellbaukenntnisse der Studenten zu verbessern, bekommen sie sehr technische Aufgaben gestellt - was dazu führt, dass sie später kaum Berührungsangst mit Materialien oder Maschinen haben. Eine Aufgabe als Beispiel: Konstruiere eine Ping Pong Maschine, die Tischtennisbälle abschießt mit einer zeitlichen Verzögerung von 20 Sekunden. Diese Maschine muss 1:1 umgesetzt werden. Ausserdem bekommen die Studenten Baupläne zum nachbauen um die Maschinennutzung zu üben. Durch den stetig anhaltenden Arbeitsaufwandes bin ich froh nur drei Kurse gewählt zu haben. In der Endphase sind sie dann zwar nicht vergleichbar mit der Projektarbeit in Deutschland - doch es sind immerhin drei Abgabetermine zur gleichen Zeit, die die gleiche Intensität fordern. Verständigung Sydney und auch das gesamte Land sind eine Multikulti Gesellschaft. Besonders in den Städten braucht man keine Angst zu haben, die Menschen nicht zu verstehen. Das Englisch ist sehr britisch beeinflusst und hat wiederum doch seinen eigenen Slang. In der Hochschule sind die meisten daran gewöhnt, dass es viele Studenten gibt, deren Muttersprache eine andere ist. Da meine Englischkenntnisse nicht unbedingt die besten waren, kann ich hier allen Mut machen und sagen, dass man sich schnell zurecht findet und sehr schnell in der Lage ist zu kommunizieren und zu verstehen. Den berüchtigten, unverständlichen australischen Dialekt findet man dann doch eher in den abgelegenen Ecken des Landes. Es hat mir große Freude bereitet soviel Fachsprache lernen zu dürfen und mit den verschiedenen Menschen zu kommunizieren. Niemand wird verpönt oder belächelt. Der Australier fragt lieber noch mal nach. Trotz alledem möchte ich darauf hinweisen, dass sehr viele deutsch Sprachige nach Sydney (Australien) gehen. Was zur Folge hat, dass auch viele nach Ihresgleichen suchen. Deswegen sollte man, wenn man seine sprachlichen Kenntnisse erweitern möchte, etwas darauf achten, dass man nicht nur mit deutschen Kontakt sucht.

6 Die UTS bietet allerdings tausende Möglichkeiten Kontakte zu knüpfen. Pubtrips, Climbing, Sportclubs, Tagestouren, Reisen, Fechten, Tanzen usw... die Auswahl ist grenzenlos. Wie komme ich wo hin? Das Verkehrsnetz in Sydney ist hervorragend. Es fahren stetig Busse und Bahnen in alle Richtungen. Die Pläne sind gut zu verstehen (vorausgesetzt es gibt welche) und am Hafen legen Fähren an, die einen an die schönen Ecken des anderen Ufers bringen. Eine Fahrt nach Manly dauert ungefähr 30 Minuten und ist eine wundervolle Strecke, um Sydney einmal von der Waterfront zu sehen. Das weltberühmte Opernhaus erscheint sonderbar klein vor der 75 Jahre alten Harbour Bridge und die Skyline des Finance Districts erstreckt sich in den sagenhaft blauen Himmel neben den Botanischen Gärten, die die Ansicht grün einrahmen. Wenn die Sonne am Horizont untergeht und die Ansicht in ein dunkles Rot getaucht wird, beginnen die Seagulls im Licht der Fähren zu fischen. Die Busse fahren fast alle an der Central Station ab, und man kann viel von der Stadt sehen, wenn man einfach nur mal aufspringt. In Sydney ist das Busfahren ein ständiges hop on and hop off und man hört nicht selten ein nettes thank you driver von den Fahrgästen, wenn sie den Bus verlassen. Als Exchange Student bekommt man ein kleines silbernes Zeichen auf der Student ID Card, welches erlaubt mit einer Vergünstigung Bus, Bahn und Fähre zu fahren. Besonders praktisch sind in Sydney die Wochenfahrkarten. Das Grüne Ticket bezieht die Fähren nach Manly mit ein und kostet ungefähr 20 AUD für Studenten. Sydney kann man trotz alledem wunderbar zu Fuß erkunden und so manch ein nettes Café versteckt sich hinter der nächsten Straßenecke. Vorbereitungen für den Australienaufenthalt Das Visum für das Austauschsemester kann man direkt im Internet, auf der Seite der Australischen Botschaft beantragen. Die Kosten belaufen sich auf etwa 420 AUD, wenn es sich nicht geändert hat. Das Visum wird dann innerhalb von zwei Tagen ausgestellt und macht nicht viel Arbeit. Hierfür benötigt man allerdings eine Kreditkarte, wie auch für die Bezahlung der Medibank (OSHC) Krankenverpflegung. Diese ist allerdings nur für eine Grundversorgung zuständig und trägt keine Kosten bei Spezialisten. Spezialisten sind alle, die keine Hausärzte sind und alle Gespräche werden dort Minutenweise abgerechnet. Für Studenten gibt es im Towerbuilding der UTS eine ärztliche Abteilung für allgemeine Krankheiten und Wehwehchen, die mit der OSHC-Card kostenlos sind. Eine Kreditkarte wird also für die Abwicklungen benötigt. VISA Card und Master Card werden fast überall akzeptiert. Da die Auslandsbuchungen allerdings immer ein paar Prozent extra kosten, empfehle ich für den Zeitraum ein Konto bei der Deutschen Bank einzurichten. Dieses ist für Studenten kostenlos und sie sind leider die einzigen, die Partnerbanken in Australien haben. Das Abheben von Bargeld ist dann bei der australischen Westpac umsonst. Westpac ist viel vertreten und fast jeder kleine Ort hat mindestens einen ATM dieser Bank.

7 Was ich mitnehme Wenn ich auf dieses letzte halbe Jahr zurückblicke, kann ich mich einfach nur von Herzen dafür bedanken, dass ich diese Erfahrung machen durfte. Australien ist ein wundervolles Land mit sagenhafter Natur jeglicher Art. Die Sicht der Menschen und Ihre Gelassenheit ist eine Bereicherung für jede Nation - Das Leben ist zu kurz um sich über den Nachbarn zu ärgern und auch der Busfahrer braucht mal ein Dankeschön. Sydneys Designkultur ist sehr interessant. Trotz der kleinen weltweit eher unbedeutenden Szene entdeckt man so manch neue und gute Idee. Wenn man das vielseitige Angebot an Ausstellungen wahr nimmt, begegnen einem viele Dinge, die aus diesem Land in die Welt gestreut wurden, ohne dass man das Bewusstsein dafür hat, dass es hier seinen Ursprung hatte. Die Sicht der Professoren und Studenten ist interessant und auch anders, da die Berufschancen und auch die Aussichten auf Erfolg mit viel Eigenarbeit und Investitionen verbunden sind. Gerade deswegen spielt die tatsächliche Umsetzung im Prozess eine größere Rolle. Es ist für mich eine besondere Bereicherung, an dieser Sichtweise Teil gehabt zu haben und ich habe unheimlich viel für mein Studium dazu gelernt. Das Leben in Australien hat mir auch gezeigt, dass wir selbst in einem wundervollen Land leben, dass sich lohnt zu entdecken. Alles das, was ich so exotisch und interessant in Australien entdeckt habe, ist für die Australier selbst eine negative Seite. Bunt gemischt aus der ganzen Welt gibt es dort kaum Vorurteile gegen andere Nationen, doch ihnen selbst fehlt es an geschichtlichem Hintergrund. So wie wir selbst, reisen sie kaum im eigenen Land - sondern sehen sich lieber den Rest der Welt mit Erstaunen an. Ich möchte allerdings die negativen Seiten nicht vergessen und kann mit Bestimmtheit sagen, dass ich diese Reise nicht angetreten hätte, wenn ich gewusst hätte, was für eine finanzielle Belastung das Leben in Australien bedeutet. Die Mieten sind horrende und die Lebenserhaltungskosten weit über dem deutschen Standard. Die meisten von uns sind mit Schulden nach Deutschland zurück gekehrt und ich musste mir einige Male die Frage stellen, ob es besser wäre zurück zu kehren. Wer Auslands-BAföG beantragt, sollte dieses am besten MINDESTENS ein halbes Jahr vorher tun und damit rechnen, dass man dann doch noch 2-3 Monate in Australien darauf warten muss. Der bürokratische Weg ist mühsam und hat jedem von uns die letzten Nerven geraubt. Der Informationsfluss ist schlecht und auch die Flexibilität der Sachbearbeiter ungenügend. Letzten Endes war der Bildungskredit dann für viele die letzte Rettung und dieser lässt sich dann aus Australien auch einfacher beantragen, als das BAföG. Ich bin letztendlich froh darüber, dass ich das alles nicht gewusst habe, denn die Erfahrung ist mit keinem Geld der Welt aufzuwiegen. Vielleicht reicht die Erinnerung und das dort gelernte dafür aus, über das große Finanzloch, das zurückbleibt, lang genug hinweg zusehen. Ich möchte diese Tatsache aber nun nicht als Schlusswort stehen lassen. Eines kann ich mit Gewissheit sagen: Wer Australien gesehen, erlebt und in sich aufgenommen hat, wird es lieben und will dort hin zurück kehren.

8 Alle negativen Dinge erblassen und man kann nur darüber schmunzeln, dass es bei Ikea zum Hot Dog nur Ketchup und Senf gibt. Die Würstchen Australiens sind wahrscheinlich die schlechtesten der Welt und Weißbrot ist keine Marktlücke mehr. Wer suchet der findet... gutes Brot kann man finden, wenn man bereit ist ein bisschen dafür unterwegs zu sein und der Kaffee ist bei Ikea genau so gut wie hier. Das Leitungswasser schmeckt grauenvoll - doch wenn man die schweren Flaschen schleppen muss, darf man den Trolley seelenruhig vor die eigene Haustür schieben. Dort wird er dann in den nächsten Tagen einfach von dem Einkaufswagenmann wieder aufgesammelt. An jeder Ecke Australiens steht ein BBQ, an dem man mal kurz ein Steak zum Mittag grillen kann und der Mann, der sie wieder sauber macht, pfeift dabei ein Lied, weil er findet, dass er in seinem Job besonders viel herum kommt. Ein Tipp für alle, die vor haben dieses Land zu besuchen: kauft niemals eine Fanta!

Erfahrungsbericht. zum Studium an der. in Brisbane, Australien. Februar Juni 2011, Julia Schmid

Erfahrungsbericht. zum Studium an der. in Brisbane, Australien. Februar Juni 2011, Julia Schmid Erfahrungsbericht zum Studium an der in Brisbane, Australien Februar Juni 2011, Julia Schmid Good day from Brisbane In meinem Erfahrungsbericht von meinem Auslandssemester in Brisbane an der Grifftith

Mehr

Erfahrungsbericht: Auslandssemester in Istanbul Wintersemester 2012/2013 Allgemein

Erfahrungsbericht: Auslandssemester in Istanbul Wintersemester 2012/2013 Allgemein Erfahrungsbericht: Auslandssemester in Istanbul Wintersemester 2012/2013 Allgemein Im Wintersemester 2012/13 habe ich ein Auslandssemester an der Marmara Universität in Istanbul absolviert. Es war eine

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht zum Studium an der TU München (Name der Universität) Alter: 24 Studiengang und -fach: Architektur In welchem Fachsemester befinden Sie sich

Mehr

Bericht über Auslandsaufenthalt an der London South Bank University (LSBU), Fakultät: Engineering

Bericht über Auslandsaufenthalt an der London South Bank University (LSBU), Fakultät: Engineering Bericht über Auslandsaufenthalt an der London South Bank University (LSBU), Fakultät: Engineering Auslandsaufenthalt vom 01.02.2010 bis 28.05.2010 1 1. Bewerbungsprozedere Die Bewerbung für ein Auslandssemester

Mehr

Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School

Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School Entscheidung Mein Auslandssemester habe ich an der Estonian Business School in Tallinn absolviert. Viele meiner

Mehr

Erfahrungsbericht. University of California Santa Barbara (UCSB)

Erfahrungsbericht. University of California Santa Barbara (UCSB) Erfahrungsbericht University of California Santa Barbara (UCSB) Zeitraum: winter quater 2008 (02. Jan 29. März) Name: Studiengang: Kurs: Departments an der UCSB: Belegte Kurse: Natalie Kaminski kaminskn@ba-loerrach.de

Mehr

Erasmus-Exchange University of Glasgow WiSe 2012/2013. 1. Vorbereitung

Erasmus-Exchange University of Glasgow WiSe 2012/2013. 1. Vorbereitung Erasmus-Exchange University of Glasgow WiSe 2012/2013 1. Vorbereitung Wie zur Anmeldung für alle Erasmus-Universitäten habe ich mich über das Erasmus-Büro des Fachbereichs Rechtswissenschaft beworben.

Mehr

Erfahrungsbericht. Katharina.Messmer@student.fh-reutlingen.de. Jahrgang: WS 2005 / 06. Waterford Institute of Technology.

Erfahrungsbericht. Katharina.Messmer@student.fh-reutlingen.de. Jahrgang: WS 2005 / 06. Waterford Institute of Technology. Erfahrungsbericht Name: Vorname: E-Mail-Adresse: Messmer Katharina Katharina.Messmer@student.fh-reutlingen.de Heimathochschule: Studienfach: Studienziel: Semester: Fachhochschule Reutlingen Außenwirtschaft

Mehr

Mathematik. Caroline Kölbl Erasmus

Mathematik. Caroline Kölbl Erasmus Erfahrungsbericht zum Auslandsstudium/ praktikum A. Angaben zur Person Name: Vorame: Email: Schmalkalt Susanne susi.sm@hotmail.de B. Studium Studienfach: Semsterzahl (zu Beginn des Auslandsaufenthaltes):

Mehr

Fakultät für Wirtschaftsingenieurwesen 28.08.2011 21.12.2011. Copenhagen University College of Engineering. International Business Semester

Fakultät für Wirtschaftsingenieurwesen 28.08.2011 21.12.2011. Copenhagen University College of Engineering. International Business Semester Fakultät für Wirtschaftsingenieurwesen 28.08.2011 21.12.2011 Copenhagen University College of Engineering International Business Semester Ich war im Sommersemester 2011 im wunderschönen Kopenhagen und

Mehr

Erfahrungsbericht: Erasmus in Joensuu 2011/2012

Erfahrungsbericht: Erasmus in Joensuu 2011/2012 Erfahrungsbericht: Erasmus in Joensuu 2011/2012 Vorbereitung Nach einem Informationsabend der Universität Trier im Jahr 2010, entschied ich mich am Erasmus Programm teilzunehmen. Ich entschied mich für

Mehr

Erfahrungsbericht über mein Auslandssemester an der Universidad de León, Spanien SS 2009

Erfahrungsbericht über mein Auslandssemester an der Universidad de León, Spanien SS 2009 Erfahrungsbericht über mein Auslandssemester an der Universidad de León, Spanien SS 2009 Die Stadt León: Fangen wir einmal ganz von vorne an: - Du machst ein Auslandssemester? Wo willst du denn studieren?

Mehr

Erfahrungsbericht für mein Auslandssemester in Mérida, Mexiko

Erfahrungsbericht für mein Auslandssemester in Mérida, Mexiko Erfahrungsbericht für mein Auslandssemester in Mérida, Mexiko Heimathochschule: Gasthochschule: Gastfakultät: Studienfach: Studienziel: Semester: Hochschule für Technik Stuttgart Universidad Autónoma de

Mehr

Deutschkolleg - Zentrum zur Studienvorbereitung

Deutschkolleg - Zentrum zur Studienvorbereitung 留 德 预 备 部 Deutschkolleg -Zentrum zur Studienvorbereitung Zhangwu Lu 100, 200092 Shanghai Tel: 021-6598 2702, Fax: 021-6598 7986 email: deutsch-kolleg@mail.tongji.edu.cn, http://dk.tongji.edu.cn Erfahrungsberichte

Mehr

WELCOME IN FALMOUTH TOM HEGEN

WELCOME IN FALMOUTH TOM HEGEN WELCOME IN FALMOUTH WELCOME IN FALMOUTH FALMOUTH UNIVERSITY KOMMEN UND GEHEN VORBEREITUNG: Um ein Auslandssemester sollte man sich frühzeitig bemühen. Für die Bewerbung in Falmouth ist das Portfolio entscheidend.

Mehr

Zwischenbericht zum zweisemestrigen Studienaufenthalt in Adelaide

Zwischenbericht zum zweisemestrigen Studienaufenthalt in Adelaide Name: Lisa Speyer Gastuniversität: University of Adelaide Fach: Physik Zeit: 2006/07 Zwischenbericht zum zweisemestrigen Studienaufenthalt in Adelaide 1. Planung vor der Abreise Vor der Abreise nach Adelaide,

Mehr

UNIVERSITÄT KASSEL. Erfahrungsbericht. ERASMUS-Auslandssemester an der Budapest University of Technology and Economics 15.01.2014

UNIVERSITÄT KASSEL. Erfahrungsbericht. ERASMUS-Auslandssemester an der Budapest University of Technology and Economics 15.01.2014 UNIVERSITÄT KASSEL Erfahrungsbericht ERASMUS-Auslandssemester an der Budapest University of Technology and Economics 15.01.2014 Erfahrungsbericht Seite I Inhaltsverzeichnis 1 Vorbereitung... 1 2 Anreise...

Mehr

Study Abroad in Australien

Study Abroad in Australien Study Abroad in Australien Royal Melbourne Institut of Technology (RMIT) 07/2014-11/2014 Bewerbungsablauf 1.Unterlagen Die Frage die ich mir als erstes gestellt habe war Auslandssemester? Das ist bestimmt

Mehr

Erfahrungsbericht Auslandssemester an der University of Newcastle, Australia Zeitraum: Februar 2011 bis Juni 2011 Name: Maike Hammer

Erfahrungsbericht Auslandssemester an der University of Newcastle, Australia Zeitraum: Februar 2011 bis Juni 2011 Name: Maike Hammer Erfahrungsbericht Auslandssemester an der University of Newcastle, Australia Zeitraum: Februar 2011 bis Juni 2011 Name: Maike Hammer Ich studiere an der Universität Potsdam den Master Soziologie und habe

Mehr

Erfahrungsbericht über meinen ERASMUS-Aufenthalt an der Université Paul Valery Montpellier 3 im Wintersemester 13/14.

Erfahrungsbericht über meinen ERASMUS-Aufenthalt an der Université Paul Valery Montpellier 3 im Wintersemester 13/14. Erfahrungsbericht über meinen ERASMUS-Aufenthalt an der Université Paul Valery Montpellier 3 im Wintersemester 13/14. Vorbereitung Bei der Vorbereitung eines ERASMUS-Aufenthaltes muss man sich früh genug

Mehr

Erfahrungsbericht Auslandsstudium. Wilfrid Laurier University. Fall Term 2009. Tabea Wagener

Erfahrungsbericht Auslandsstudium. Wilfrid Laurier University. Fall Term 2009. Tabea Wagener Erfahrungsbericht Auslandsstudium Wilfrid Laurier University Fall Term 2009 Tabea Wagener Vorbereitung Allgemeines Die WLU ist eine Partneruniversität der Philipps-Universität Marburg, daher liefen die

Mehr

Auslandssemester an der Anglia Ruskin University (ARU) in Cambridge, UK - Erfahrungsbericht

Auslandssemester an der Anglia Ruskin University (ARU) in Cambridge, UK - Erfahrungsbericht Auslandssemester an der Anglia Ruskin University (ARU) in Cambridge, UK - Erfahrungsbericht Studiengang an der DHBW: BWL International Business Zeitraum: 10.09.2010 bis 10.01.2011 Kurs an der ARU: Visiting

Mehr

Erfahrungsbericht: University of New Mexico

Erfahrungsbericht: University of New Mexico 2011 2012 Erfahrungsbericht: University of New Mexico Wirtschaftswissenschaft Johannes Heidenreich Inhalt Vor der Abreise... 3 Visum... 3 UNM Brief... 3 Debit Karte... 3 Finanzierung... 3 Kursanerkennung...

Mehr

Erfahrungsbericht Doshisha Women s College of Liberal Arts, Kyoto, Japan im Winter-Semester 2003/2004 Stephanie Appel

Erfahrungsbericht Doshisha Women s College of Liberal Arts, Kyoto, Japan im Winter-Semester 2003/2004 Stephanie Appel Erfahrungsbericht Doshisha Women s College of Liberal Arts, Kyoto, Japan im Winter-Semester 2003/2004 Stephanie Appel Vor der Abreise Vor der Abreise nach Japan gibt es noch jede Menge zu planen und zu

Mehr

Erfahrungsbericht - Auslandssemester. RMIT University Melbourne, Australien Wintersemester 2013 (Juli November 2013)

Erfahrungsbericht - Auslandssemester. RMIT University Melbourne, Australien Wintersemester 2013 (Juli November 2013) Erfahrungsbericht - Auslandssemester RMIT University Melbourne, Australien Wintersemester 2013 (Juli November 2013) Ich studiere International Business (Bachelor) an der FH Köln und habe das fünfte Semester

Mehr

Erfahrungsbericht Victoria University Melbourne. Wintersemester 12/13

Erfahrungsbericht Victoria University Melbourne. Wintersemester 12/13 Erfahrungsbericht Victoria University Melbourne Wintersemester 12/13 Inhalt 1. Vor dem Auslandssemester...3 1.1 Bewerbung...3 1.2 Anreise und Visum...4 1.3 Unterkunft...5 1.4 Kurse wählen...6 1.5 Sonstiges...6

Mehr

Fragebogen zum Auslandssemester

Fragebogen zum Auslandssemester Fragebogen zum Auslandssemester Land Russland Stadt Kaliningrad Universität Immanuel Kant University Zeitraum WS 2011/12 Fächer in Gießen Russisch, Port, BWL Russisch Sprachkurse, BWL: IT und Fächer im

Mehr

Erfahrungsbericht Mein Auslandssemester in Frankreich

Erfahrungsbericht Mein Auslandssemester in Frankreich Erfahrungsbericht Mein Auslandssemester in Frankreich Heimathochschule: Fachhochschule Dortmund Gasthochschule: Sup de Co La Rochelle (ESC), Frankreich Zeitraum: 01.Sept.2011-22.Dez.2011 Studienfach: International

Mehr

Université Catholique de Lille WS 11/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER

Université Catholique de Lille WS 11/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER ERASMUS Erfahrungsbericht des Instituts für Romanistik Université Catholique de Lille WS 11/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER Bitte nur mit dem PC (Word) ausfüllen und als Anhang per Email zurücksenden

Mehr

ERFAHRUNGSBERICHT AUS ZÜRICH

ERFAHRUNGSBERICHT AUS ZÜRICH ERFAHRUNGSBERICHT AUS ZÜRICH ROMANA HAUSER ERASMUSSEMESTER 14.9. 17.12.2010 Organisatorische und fachliche Betreuung an der Gasthochschule, Kontakt zu Dozierenden und Studierenden Die Organisation und

Mehr

Erfahrungsbericht. Auslandssemester an der Queensland University of Technology (QUT) Brisbane, Australien. Studentin: Carola Pritsching

Erfahrungsbericht. Auslandssemester an der Queensland University of Technology (QUT) Brisbane, Australien. Studentin: Carola Pritsching Erfahrungsbericht Auslandssemester an der Queensland University of Technology (QUT) Brisbane, Australien Studentin: Carola Pritsching Heimatuniversität: Julius-Maximilians-Universität Würzburg Studiengang:

Mehr

FINNLAND. Leben Reisen Studium. Christine Gunia

FINNLAND. Leben Reisen Studium. Christine Gunia FINNLAND 2014 Leben Reisen Studium Christine Gunia Inhalt Vorbereitungen 3 Die Reise 4 Studium 5 Reisebericht 6 Finanzen 7 Es lohnt sich! 8 Links 9 VORBEREITUNGEN Vorbereitung des Auslandsaufenthaltes,

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Name Ihrer Hochschule: Technische Hochschule Deggendorf Studiengang und -fach: International Management In welchem Fachsemester befinden Sie sich momentan? Im

Mehr

Reisebericht meines Austauschsemesters an der University of Alberta von September bis Dezember 2009

Reisebericht meines Austauschsemesters an der University of Alberta von September bis Dezember 2009 Reisebericht meines Austauschsemesters an der University of Alberta von September bis Dezember 2009 1. Vorbereitung Das Austauschsemester wurde im Rahmen des Austauschabkommens zwischen der University

Mehr

Universität Göteborg, Wintersemester 2012/2013, Erziehungswissenschaften

Universität Göteborg, Wintersemester 2012/2013, Erziehungswissenschaften Universität Göteborg, Wintersemester 2012/2013, Erziehungswissenschaften Im folgenden Text möchte ich über meine Erfahrungen und mein Studium an der Universität Göteborg berichten und somit künftigen Erasmusstudenten

Mehr

Studieren im Paradies. - Erfahrungsbericht: Auslandssemester an der UCSB University of California, Santa Barbara. Isla Vista, UCSB, Santa Barbara

Studieren im Paradies. - Erfahrungsbericht: Auslandssemester an der UCSB University of California, Santa Barbara. Isla Vista, UCSB, Santa Barbara Studieren im Paradies - Erfahrungsbericht: Auslandssemester an der UCSB University of California, Santa Barbara Wer? Julian Kaiser Wann? Spring 2012 Wo? Isla Vista, UCSB, Santa Barbara Welches Semester?

Mehr

Name: Adrian Mrosek Gastuniversität: University of Wisconsin La Crosse (UW-L) Zeitraum: Sommersemester 2013 Studienfach: Wirtschaftswissenschaften

Name: Adrian Mrosek Gastuniversität: University of Wisconsin La Crosse (UW-L) Zeitraum: Sommersemester 2013 Studienfach: Wirtschaftswissenschaften Name: Adrian Mrosek Gastuniversität: University of Wisconsin La Crosse (UW-L) Zeitraum: Sommersemester 2013 Studienfach: Wirtschaftswissenschaften Allgemeines Prinzipiell ist es zu empfehlen sehr früh

Mehr

Bericht über den Aufenthalt an der finnischen Fachhochschule: Seinäjoen ammattikorkeakoulu

Bericht über den Aufenthalt an der finnischen Fachhochschule: Seinäjoen ammattikorkeakoulu Bericht über den Aufenthalt an der finnischen Fachhochschule: Seinäjoen ammattikorkeakoulu Von: Elisa Frey Studiengang: Betriebswirtschaftslehre Semester: WS 09/10 Partnerhochschule: Seinäjoen ammattikorkeakoulu

Mehr

Erfahrungsbericht NBU, China 2014

Erfahrungsbericht NBU, China 2014 Kontakt: David Heid, DHBW Stuttgart Campus Horb WIW Jahrgang 2012 w12022@hb.dhbw-stuttgart.de Ningbo University, China WIW Vertiefung ITV im 5. Semester September Dezember 2014 Inhaltsüberblick 1 Vorbereitung

Mehr

Erasmus-Erfahrungsbericht Kopenhagen SoSe 2012

Erasmus-Erfahrungsbericht Kopenhagen SoSe 2012 Erasmus-Erfahrungsbericht Kopenhagen SoSe 2012 Ich verbrachte das Sommersemester 2012 als Austauschstudentin an der Universität Kopenhagen, bevor ich genauer auf bestimmte Aspekte eingehe, möchte ich festhalten,

Mehr

Erfahrungsbericht. Auslandssemester an der Queensland University of Technology in Brisbane (Australien)

Erfahrungsbericht. Auslandssemester an der Queensland University of Technology in Brisbane (Australien) Erfahrungsbericht Auslandssemester an der Queensland University of Technology in Brisbane (Australien) Semester 1 (Februar Juni) 2014 Studiengang: Wirtschaftsinformatik Von Sebastian Kummle Ich hatte mir

Mehr

Erfahrungsbericht von meinem Auslandssemester an der Pontificia Universidad Católica de Valparaíso in Chile

Erfahrungsbericht von meinem Auslandssemester an der Pontificia Universidad Católica de Valparaíso in Chile Erfahrungsbericht von meinem Auslandssemester an der Pontificia Universidad Católica de Valparaíso in Chile Stipendium: ABC Lateinamerika Heimathochschule: Hochschule Reutlingen (ESB Business School) Gasthochschule:

Mehr

Erfahrungsbericht. Vorbereitung

Erfahrungsbericht. Vorbereitung Erfahrungsbericht Name: Katsiaryna Matsulevich Heimathochschule: Brester Staatsuniversität namens A.S. Puschkin Gasthochschule: Pädagogische Hochschule Weingarten E-Mailadresse: kitsiam16@gmail.com Studienfach:

Mehr

AUSLANDS SEMESTER BERICHT

AUSLANDS SEMESTER BERICHT AUSLANDS SEMESTER BERICHT AUCKLAND, NEUSEELAND Mein Auslandssemester in Auckland, Neuseeland habe ich im 6. Semester gemacht, von den 22. Juli 2013 bis 22. November 2013 an der UNITEC Institute of Technology.

Mehr

Erfahrungsbericht. Vorgeschichte. Die Vorbereitung. Land: Frankreich. Stadt: Paris. Zeitraum: 01.08.2011-31.12.2011

Erfahrungsbericht. Vorgeschichte. Die Vorbereitung. Land: Frankreich. Stadt: Paris. Zeitraum: 01.08.2011-31.12.2011 Erfahrungsbericht Land: Frankreich Stadt: Paris Zeitraum: 01.08.2011-31.12.2011 Vorgeschichte Die Idee für das Thema meiner Masterarbeit Die französische Nouvelle Vague und deren Beziehung zum Pariser

Mehr

Erfahrungsbericht zu meinem Auslandsaufenthalt an der University of Texas at Austin

Erfahrungsbericht zu meinem Auslandsaufenthalt an der University of Texas at Austin Erfahrungsbericht zu meinem Auslandsaufenthalt an der University of Texas at Austin Fall 2007/Spring 2008 Tanja Bauer (Magister Englische Sprachwissenschaft/Englische Kulturwissenschaft/Kulturgeographie)

Mehr

ERASMUS-SMS-Studienbericht

ERASMUS-SMS-Studienbericht ERASMUS-SMS-Studienbericht Dieser Bericht über Ihre Erfahrungen bietet für das ERASMUS-Programm wertvolle Informationen, die sowohl zukünftigen Studierenden nützen, als auch zur ständigen Verbesserung

Mehr

ERFAHRUNGSBERICHT ZUM ERASMUS-SEMESTER AN DER LINNAEUS UNIVERSITÄT IN VÄXJÖ, SCHWEDEN (WINTERSEMESTER 2013/2014)

ERFAHRUNGSBERICHT ZUM ERASMUS-SEMESTER AN DER LINNAEUS UNIVERSITÄT IN VÄXJÖ, SCHWEDEN (WINTERSEMESTER 2013/2014) ERFAHRUNGSBERICHT ZUM ERASMUS-SEMESTER AN DER LINNAEUS UNIVERSITÄT IN VÄXJÖ, SCHWEDEN (WINTERSEMESTER 2013/2014) von Christina Schneider Master of Education Johannes Gutenberg-Universität Mainz VORBEREITUNG

Mehr

Valdosta State University WS 2010/2011

Valdosta State University WS 2010/2011 Valdosta State University WS 2010/2011 Vorbereitung Anfang 2010 habe ich beschlossen ein Auslandssemester in den USA zu absolvieren. Motivation hierfür war für mich vor allem Erfahrung im Ausland zu sammeln

Mehr

Erfahrungsbericht über das Auslandssemester an der University of California Santa Barbara

Erfahrungsbericht über das Auslandssemester an der University of California Santa Barbara Erfahrungsbericht über das Auslandssemester an der University of California Santa Barbara Name Vorname Heimathochschule Gasthochschule Studiengang Heimathochschule Studiengang Gasthochschule Verbrachtes

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Name Ihrer Hochschule: Technische Hochschule Ingolstadt Studiengang und -fach: Luftfahrttechnik In welchem Fachsemester befinden Sie sich momentan? 2. In welchem

Mehr

Philip Schwinn. Erasmussemester FS 14 Hochschule für angewandte. Hamburg

Philip Schwinn. Erasmussemester FS 14 Hochschule für angewandte. Hamburg Philip Schwinn Hochschule für angewandte Wissenschaften Hamburg 1 Ich möchte euch in meinem Bericht einen kleinen Einblick über meinen sechs monatigen Aufenthalt in Hamburg und das Studium an der HAW geben.

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

Erfahrungsbericht Free-Mover-Aufenthalt an der University of Linköping im WS 2010/11

Erfahrungsbericht Free-Mover-Aufenthalt an der University of Linköping im WS 2010/11 Erfahrungsbericht Free-Mover-Aufenthalt an der University of Linköping im WS 2010/11 (Stephan Joachim, Philipp Jung, Stefan Sproßmann) Dieser Erfahrungsbericht soll einen kleinen Einblick in unser Auslandssemester

Mehr

Erfahrungsbericht: San Diego, USA. trifft man dort Leute aus allen Teilen der USA bzw. der Welt. San Diego hat fast alles zu

Erfahrungsbericht: San Diego, USA. trifft man dort Leute aus allen Teilen der USA bzw. der Welt. San Diego hat fast alles zu Erfahrungsbericht: San Diego, USA San Diego Nicht nur aufgrund des tollen Wetters ist San Diego für viele eine absolute Traumstadt und so trifft man dort Leute aus allen Teilen der USA bzw. der Welt. San

Mehr

Erfahrungsbericht über ein Erasmus Auslandssemester an der Universidad de la Laguna (Santa Cruz de Tenerife, Spanien)

Erfahrungsbericht über ein Erasmus Auslandssemester an der Universidad de la Laguna (Santa Cruz de Tenerife, Spanien) Erfahrungsbericht über ein Erasmus Auslandssemester an der Universidad de la Laguna (Santa Cruz de Tenerife, Spanien) Dieter Schade Fakultät I V Abteilung Wirtschaft Wirtschaftsinformatik WS 2009/2010

Mehr

Mein Auslandssemester an der University of Technology Sydney

Mein Auslandssemester an der University of Technology Sydney Mein Auslandssemester an der University of Technology Sydney Name: Studiengang: Barbara Dornberger Elektrotechnik Heimatuniversität: Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg Start des Auslandssemesters:

Mehr

Auslandssemester am National Institute of Design, Ahmedabad, India

Auslandssemester am National Institute of Design, Ahmedabad, India Auslandssemester am National Institute of Design, Ahmedabad, India Wintersemester 2013/2014 Erfahrungsbericht von Dennis Kehr Das Studium Das National Institute of Design (kurz NID) ist eine renommierte

Mehr

die taschen voll wasser

die taschen voll wasser finn-ole heinrich die taschen voll wasser erzählungen mairisch Verlag [mairisch 11] 8. Auflage, 2009 Copyright: mairisch Verlag 2005 www.mairisch.de Umschlagfotos: Roberta Schneider / www.mittelgruen.de

Mehr

UNTERKUNFT: Wie haben Sie Ihre Unterkunft gefunden? Freunde Wie zufrieden waren Sie? sehr zufrieden

UNTERKUNFT: Wie haben Sie Ihre Unterkunft gefunden? Freunde Wie zufrieden waren Sie? sehr zufrieden !! PERSÖNLICHE DATEN: Name des/der Studierenden: Stefanie Gastinstitution und Angabe der Fakultät / Gastunternehmen: University of Houston / Architecture Studienrichtung an der TU Graz: Architektur Aufenthalt

Mehr

VISUM FÜR AUSTRALIEN NOTWENDIGKEIT

VISUM FÜR AUSTRALIEN NOTWENDIGKEIT VISUM FÜR AUSTRALIEN Inhalt: Notwendigkeit... 1 Beantragung eines Studentenvisums... 2 Notwendige Dokumente zur Beantragung... 2 Kosten und Zahlung... 3 Visumsanforderungen... 3 Gültigkeit des Visums...

Mehr

Erfahrungsbericht Auslandssemester an der. in Brisbane, Australia

Erfahrungsbericht Auslandssemester an der. in Brisbane, Australia Erfahrungsbericht Auslandssemester an der in Brisbane, Australia Kontakt: Student: Viktoria Zott Universität: Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Studiengang: Master in Marketing Weitere

Mehr

KUOPIO FINLAND. Erfahrungsbericht. Auslandsaufenthalt August 2013 - Dezember 2013. Name Annika Breidenbach annika.breidenbach@hfg-gmuend.

KUOPIO FINLAND. Erfahrungsbericht. Auslandsaufenthalt August 2013 - Dezember 2013. Name Annika Breidenbach annika.breidenbach@hfg-gmuend. Erfahrungsbericht KUOPIO FINLAND Name Annika Breidenbach annika.breidenbach@hfg-gmuend.de Heimathochschule Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd Marie-Curie-Straße 19 73529 Schwäbisch Gmünd 6. Semester

Mehr

Erfahrungsbericht. Mein Auslandssemester an der UTS. Wiebke Peter. Studienfach: Lehramt Eng, D, Ma Schwerpunkt Primarstufe. Gastuniversität: UTS

Erfahrungsbericht. Mein Auslandssemester an der UTS. Wiebke Peter. Studienfach: Lehramt Eng, D, Ma Schwerpunkt Primarstufe. Gastuniversität: UTS Erfahrungsbericht Mein Auslandssemester an der UTS Wiebke Peter Studienfach: Lehramt Eng, D, Ma Schwerpunkt Primarstufe Gastuniversität: UTS Gastland: Australien Aufenthalt: Februar- August 2015 Vorbereitungen

Mehr

Fragebogen. Community of International Business Students e.v.

Fragebogen. Community of International Business Students e.v. Fragebogen Community of International Business Students e.v. 1. Unterbringung Wo bist du gemeldet?!ich bin in Aachen gemeldet Wann sollte man mit der Wohnungssuche beginnen? Wie hast du gesucht?!man sollte

Mehr

Erfahrungsbericht. Ursula Verónica Krohmer Walker

Erfahrungsbericht. Ursula Verónica Krohmer Walker Erfahrungsbericht Ursula Verónica Krohmer Walker Email Adresse: Heimathochschule: Gasthochschule: ukakrohmerw@hotmail.com Deutsches Lehrerbildungsinstitut Wilhelm von Humboldt Pädagogische Hochschule Heidelberg

Mehr

FULBRIGHT DIVERSITY INITIATIVE PRAKTIKUM IN DEN USA MIT INWENT. Planung, Vorbereitung, Durchführung

FULBRIGHT DIVERSITY INITIATIVE PRAKTIKUM IN DEN USA MIT INWENT. Planung, Vorbereitung, Durchführung FULBRIGHT DIVERSITY INITIATIVE PRAKTIKUM IN DEN USA MIT INWENT Planung, Vorbereitung, Durchführung ÜBER MICH Jan Schacht Fakultät III, Medien - Information - Design Bachelor of Arts Informationsmanagement

Mehr

1. Vorbereitung. 2.Abfahrt und Ankunft

1. Vorbereitung. 2.Abfahrt und Ankunft Gast Universität: University of Durham Johannes Guzy Johannes-guzy@web.de Studiengang: Mathematik Semester: 5 Aufenthalt: Oktober 2010 bis Juni 2011 Aufenthaltsort: Durham, Großbritannien 1. Vorbereitung

Mehr

Heimatuniversität: Universidade Federal de Santa Catarina Brasilien

Heimatuniversität: Universidade Federal de Santa Catarina Brasilien Zwei Auslandsemester in Weingarten Name: Hernán Camilo Urón Santiago Heimatuniversität: Universidade Federal de Santa Catarina Brasilien Gasthochschule: Pädagogische Hochschule Weingarten Studienfach:

Mehr

LONDON SOUTH BANK UNIVERSITY

LONDON SOUTH BANK UNIVERSITY Erfahrungsbericht Merle Flügge (merle.fluegge@gmx.net) Auslandssemester 2012 LONDON SOUTH BANK UNIVERSITY Einleitung Im fünften Semester meines Architekturstudiums (Bachelor) an der Uni Hannover hatte

Mehr

Erfahrungsbericht Ein Semester in Nantes.

Erfahrungsbericht Ein Semester in Nantes. Erfahrungsbericht Ein Semester in Nantes. Melanie Schenk melanie.schenk@hfg-gmuend.de L école de design Nantes Atlantique, France Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd Global Design / Kommunikationsgestaltung

Mehr

Studiengang: Austauschjahr/Semester: HWS 2010 AUT (Auckland University of Technology)

Studiengang: Austauschjahr/Semester: HWS 2010 AUT (Auckland University of Technology) Studiengang: BWL Austauschjahr/Semester: HWS 2010 Gastuniversität: AUT (Auckland University of Technology) Stadt: Auckland Land: Neuseeland Vorbereitung Falls es für dich schon feststehen sollte, dass

Mehr

Erfahrungsbericht Yeditepe Universität Istanbul Wintersemester 2014/15

Erfahrungsbericht Yeditepe Universität Istanbul Wintersemester 2014/15 Erfahrungsbericht Yeditepe Universität Istanbul Wintersemester 2014/15 Ich studiere Jura an der Georg-August-Universität Göttingen. Mein Auslandssemester habe ich an der Yeditepe Universität in Istanbul

Mehr

Finanzierung des Auslandsstudiums/ Kosten vor Ort

Finanzierung des Auslandsstudiums/ Kosten vor Ort Seite 2 von 8 Zusage die entsprechenden Dokumente der SNU auch erst recht spät, braucht diese aber z.b. für die Beantragung des Visums. Direkt in Hamburg gibt es ein Konsulat (http://www.korea-hamburg.de).

Mehr

Mein Auslandssemster an der University of Oklahoma. Florian Helff Fall 2013

Mein Auslandssemster an der University of Oklahoma. Florian Helff Fall 2013 Mein Auslandssemster an der University of Oklahoma Florian Helff Fall 2013 Gliederung 1. Die Bewerbungsphase 2. Vorbereitung auf das Semester 3. Das Studium 4. Freizeit & Reisen 5. Nach dem Semester Die

Mehr

Erfahrungsbericht Bozen 2003/2004

Erfahrungsbericht Bozen 2003/2004 Erfahrungsbericht Bozen 2003/2004 Studienfach Betriebswirtschaftslehre Gastuniversität Freie Universität Bozen / Bolzano Aufenthaltsdauer 15.09.2003 bis 14.06.2004 Akademisches Jahr WS 2003 und SS 2004

Mehr

Université de Franche-Comté (Besançon) ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER

Université de Franche-Comté (Besançon) ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER ERASMUS Erfahrungsbericht des Instituts für Romanistik Université de Franche-Comté (Besançon) ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER Bitte nur mit dem PC (Word) ausfüllen und als Anhang per Email zurücksenden

Mehr

Erfahrungsbericht - Auslandssemester an der Santa Clara University Julia Baur WS 2012/13

Erfahrungsbericht - Auslandssemester an der Santa Clara University Julia Baur WS 2012/13 Erfahrungsbericht - Auslandssemester an der Santa Clara University Julia Baur WS 2012/13 Zunächst möchte ich jeden ermutigen sich für ein Auslandssemester zu bewerben. Das halbe Jahr das ich in Santa Clara

Mehr

ERFAHRUNGSBERICHT. Alexandra Schneller. AlexandraSchneller@gmx.de. DHBW Mannheim BWL, Handel 2009-2012

ERFAHRUNGSBERICHT. Alexandra Schneller. AlexandraSchneller@gmx.de. DHBW Mannheim BWL, Handel 2009-2012 ERFAHRUNGSBERICHT Alexandra Schneller AlexandraSchneller@gmx.de DHBW Mannheim BWL, Handel 2009-2012 Anglia Ruskin University Cambridge WS 2011 (5. Semester) 1. VORBEREITUNG DES AUFENTHALTS Für das Auslandssemester

Mehr

Auslandssemester an der UTS, Sydney, Australien, im SS 09

Auslandssemester an der UTS, Sydney, Australien, im SS 09 Auslandssemester an der UTS, Sydney, Australien, im SS 09 Ein Erfahrungsbericht von Simone Austen Total Eclipse im Land Down Under Vorwort Ein Auslandssemester in Sydney scheint, von Hannover aus betrachtet,

Mehr

Erfahrungsbericht. Auslandssemester an der Southern Cross University in Coffs Harbour

Erfahrungsbericht. Auslandssemester an der Southern Cross University in Coffs Harbour Erfahrungsbericht Auslandssemester an der Southern Cross University in Coffs Harbour 1. Motivation Den Studenten der FK 10 (BWL), wird schon ab dem ersten Semester nahe gelegt einen Auslandsaufenthalt

Mehr

Spring Semester 2014, UMass Boston Erfahrungsbericht

Spring Semester 2014, UMass Boston Erfahrungsbericht Hessen-Massachusetts-Austauschprogramm Spring Semester 2014, UMass Boston Erfahrungsbericht Sara Kalman Bachelor Studiengang Biotechnologie Hochschule Darmstadt sara.kalman@stud.h-da.de 1 Vorbereitung

Mehr

Andreas Stöckle. andreasstoeckle@yahoo.de. Studienjahr:

Andreas Stöckle. andreasstoeckle@yahoo.de. Studienjahr: Gastuniversität: Université Joseph Fourier Name: Email Adresse: andreasstoeckle@yahoo.de Studiengang: Wirtschaftsmathematik Studienjahr: 5 Studienland und -ort: Frankreich, Grenoble 1 Als erstes mal, was

Mehr

1 Vorbereitung und Organisation

1 Vorbereitung und Organisation Copenhagen Business School (CBS) Im Zeitraum vom 13.August 21.Dezember 2005 Von Andreas Hart. 1 Vorbereitung und Organisation Nach der Nominierung seitens der Universität Koblenz für den Studienplatz in

Mehr

Persönlicher ERASMUS-Erfahrungsbericht

Persönlicher ERASMUS-Erfahrungsbericht Persönlicher ERASMUS-Erfahrungsbericht Name Vorname Studienfach Gastuniversität Gastland Aufenthaltsdauer (Monat/Jahr Monat/Jahr) Einverständniserklärung Büntemeyer Lisa Europäische Medienwissenschaft

Mehr

E R A S M U S I N S P A N I E N

E R A S M U S I N S P A N I E N E R A S M U S I N S P A N I E N Aufenthalt an der Universidad de Huelva, Februar bis Juni 2010 Anreise: Wir drei Mädels sind nach der ersten Prüfungswoche an der PH Feldkirch von München nach Sevilla geflogen.

Mehr

Lektion 4: Wie wohnst du?

Lektion 4: Wie wohnst du? Überblick: In dieser Lektion werden die Lerner detaillierter mit verschiedenen Wohnformen in Deutschland (am Beispiel Bayerns) vertraut gemacht. Die Lektion behandelt Vor- und Nachteile verschiedener Wohnformen,

Mehr

Checkliste (Vor der Reise abhaken)

Checkliste (Vor der Reise abhaken) Checkliste (Vor der Reise abhaken) Kopien Personalausweis (Vor- und Rückseite) gültiger Personalausweis 4 Passbilder Krankenversicherungsnachweis: europäische Versicherungskarte Sport- und Arbeitsattest

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien Ein Tag im Leben eines Studenten Lukas Rübenach studiert Chemie. Zusätzlich zu seinen Vorlesungen an der Universität macht er auch ein Praktikum, in dem er das theoretische Wissen anwenden kann. Durch

Mehr

Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA

Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA Name/Alter: Michael, 24 Universität/Stadt: University of Chicago, IL Studienfach: Studium Generale Zeitraum: September 2012 März 2013 Bewerbungsprozess Juni 2013

Mehr

Serviceorientierung im Krankenhaus als Wettbewerbsfaktor. Servicemomente Die Erwartungen des Patienten

Serviceorientierung im Krankenhaus als Wettbewerbsfaktor. Servicemomente Die Erwartungen des Patienten Serviceorientierung im Krankenhaus als Wettbewerbsfaktor Servicemomente Die Erwartungen des Patienten Agenda Patient vs. Kunde Sichtweisen des Patienten Was ist Kundenzufriedenheit? Die Maslowsche Bedürfnis

Mehr

My studies abroad in London an der Regent s University September 2014 Januar 2015

My studies abroad in London an der Regent s University September 2014 Januar 2015 My studies abroad in London an der Regent s University September 2014 Januar 2015 1 Jennifer Rödel Reutlingen University International Fashion Retail 3. Semester Regent s University Vor unserem ersten

Mehr

Double Degree Master HsH und RGU

Double Degree Master HsH und RGU Double Degree Master HsH und RGU Zu welchem Semester ist ein Studiumsbeginn zum Double Degree sinnvoll? Ein Studienstart im Wintersemester ermöglicht einen sinnvollen Aufbau des Double Degree mit der RGU.

Mehr

Baden-Württemberg-STIPENDIUM

Baden-Württemberg-STIPENDIUM Baden-Württemberg-STIPENDIUM Stipendiat: Jahrgang: 1986 Andreas Bös Heimathochschule: Hochschule Karlsruhe Gasthochschule: RMIT University Gastland: Australien Studienfach: Sensorsystemtechnik Studienziel:

Mehr

Wortschatz zum Thema: Wohnen

Wortschatz zum Thema: Wohnen 1 Wortschatz zum Thema: Wohnen Rzeczowniki: das Haus, die Häuser das Wohnhaus das Hochhaus das Doppelhaus die Doppelhaushälfte, -n das Mietshaus das Bauernhaus / das Landhaus das Mehrfamilienhaus das Sommerhaus

Mehr

Auslandsaufenthalt in Edinburgh

Auslandsaufenthalt in Edinburgh Auslandsaufenthalt in Edinburgh Mit diesem Bericht möchte ich meine Erfahrungen aus dem Ausland teilen und potenziell Interessierten bei der Entscheidung helfen, ob sich ein Auslandsaufenthalt in Edinburgh

Mehr

ERASMUS - Erfahrungsbericht

ERASMUS - Erfahrungsbericht ERASMUS - Erfahrungsbericht University of Jyväskylä Finnland September bis Dezember 2012 Von Eike Kieras 1 Inhaltsverzeichnis Auswahl des Landes und Bewerbung... 3 Planung... 3 Ankunft und die ersten Tage...

Mehr

Finanzierung des Auslandsstudiums/ Kosten vor Ort

Finanzierung des Auslandsstudiums/ Kosten vor Ort Seite 2 von 6 Da mein Studiengang sehr mit dem Studiengang an der Universidade de Coimbra übereinstimmt, hatte ich keine Probleme mit der Annerkennung meiner Kurse bzw. mit der Zustimmung meiner Studiengangkoordination

Mehr

Ich habe gleiche Rechte. Ich gehöre dazu. Niemand darf mich ausschließen. Das ist Inklusion.

Ich habe gleiche Rechte. Ich gehöre dazu. Niemand darf mich ausschließen. Das ist Inklusion. Ich habe gleiche Rechte. Ich gehöre dazu. Niemand darf mich ausschließen. Das ist Inklusion. www.nrw.de Ich habe gleiche Rechte. Ich gehöre dazu. Niemand darf mich ausschließen. Das ist Inklusion. Lieber

Mehr