ITIL, Projektmanagement & Qualifizierungen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ITIL, Projektmanagement & Qualifizierungen"

Transkript

1 1 itsmf Deutschland e.v. ITIL, Projektmanagement & Qualifizierungen Kai Andresen IT Service Management Forum (itsmf) Deutschland e.v. Regionalforum Nord Manager Business Unit IT Service Management Traffix Network Partner GmbH 1

2 2 Was erwartet Sie IT Service Management in der Praxis IT im Umfeld von Spannungsfeldern Der Defacto-Standard ITIL Projektmanagement versus ITIL Schulungen als kritischer Erfolgsfaktor für eine effektive und effiziente ITIL-Einführung sowie Zertifizierungen im ITIL-Umfeld ITIL, Projektmanagement & Qualifizierungen 2

3 3 IT im Spannungsfeld von Kosten, Service & Wahrnehmung ITIL, Projektmanagement & Qualifizierungen 3

4 4 Die aktuelle Lage 33% sagen, dass IT-Investitionen überwiegend durch die Fortentwicklung der Technologie und nicht die Bedarfe der Business Organisation getrieben sind. 51% klagen über mangelnde Ressourcen. 64% haben auf der Business-Seite kein Gegenüber, das die IT- Fortentwicklung steuert. 70% haben kein festgelegtes Verfahren für die Durchführung von Änderungen an der IT-Infrastruktur 74% berechnen ihre Leistungen nicht hausintern weiter 77% geben zu, dass die IT Dienste, die sie liefern, wohl nicht den Business-Anforderungen entsprechen 85% haben keine Service Level Agreements, also keine Vereinbarung mit ihren Kunden, was die eigentlich brauchen und was sie liefern sollen. ITIL, Projektmanagement & Qualifizierungen 4

5 5 Die Folge davon 80% aller IT-Gesamtkosten sind Betriebskosten. 73% scheitern regelmäßig daran, ihre IT-Projekte innerhalb der vereinbarten Zeit oder des vereinbarten Budgets zu liefern. 60% aller IT-Projekte liefern nicht die angestrebten Resultate. ITIL, Projektmanagement & Qualifizierungen 5

6 6 Service Management in der Praxis IT im Spannungsfeld von Anforderungen & Herausforderungen IT als Kostenfaktor immer wichtiger IT- Wirtschaftlichkeit wird immer stärker hinterfragt IT als Imageträger immer wichtiger Tendenz zu präzisen Leistungsvorgaben und Zielvereinbarungen Zentralisierung der IT-Strukturen ITIL, Projektmanagement & Qualifizierungen 6

7 7 Zielsetzungen im IT Service Management Einhaltung und Umsetzung von regulatorischen und gesetzlichen Anforderungen Klarer Blick auf die IT-Leistungsfähigkeit Verständnis für Kundenbedürfnisse Fokussieren auf Businesswerte durch Qualität und Nutzbarkeit von Serviceleistungen Erhöhte Kundenzufriedenheit Professionelle Ansätze und Prozesse Gesteigerte Motivation der IT-Belegschaft Höhere Wirtschaftlichkeit ITIL, Projektmanagement & Qualifizierungen 7

8 8 IT Service Management Ein Paradigmenwechsel ist erforderlich vom Technologieprovider zum Serviceprovider ITIL, Projektmanagement & Qualifizierungen 8

9 9 IT im Umfeld von Compliance und Governance Beschreibt in der Unternehmensführung die Zusammenfassung der gesetzlichen und vertraglichen Regelungen im Bereich der IT- Landschaft. Einhaltung und Umsetzung von regulatorischen Anforderungen mit dem Ziel eines verantwortungsvollen Umgangs mit allen Aspekten der Informationstechnik. Alle Maßnahmen zur Organisation, Steuerung und Kontrolle der IT-Landschaft eines Unternehmens. Besteht aus Führung, Organisationsstrukturen und Prozessen, die sicherstellen, dass die IT die Unternehmensstrategie und -ziele unterstützt. Wird durch leistungsfähige und international akzeptierte Verfahren (CobiT, MOF, ISO 20000, IT Infrastructure Library) in der Umsetzung unterstützt. ITIL, Projektmanagement & Qualifizierungen 9

10 10 IT im Umfeld von Compliance und Governance In den Unternehmen werden für die unterschiedlichen Aspekte von Compliance und Governance unterschiedliche Frameworks eingesetzt (z.b. Cobit und ITIL). Ordnungsmäßigkeit & Sicherheit Vorgaben Umsetzung Kundennutzen & Effizienz ITIL, Projektmanagement & Qualifizierungen 10

11 11 ITIL und ISO ISO/IEC ist der Standard für das IT Service Management basierend auf ITIL ITIL, Projektmanagement & Qualifizierungen 11

12 12 Wege zum IT Service Management ITIL, Projektmanagement & Qualifizierungen 12

13 13 Einsatz von Frameworks für die Optimierung von IT-Prozessen ITIL (OGC) Kein Framework ITSM (HP) MOF (Microsoft) COBIT (ISACA) ITPM (IBM) SMFs (ISO/OSI) SunTone (Sun Microsystems) Sonstige (jeweils unter 1%) 6% 5% 3% 2% 5% 15% 14% 19% 80% Der standardisierte Best Practice -Ansatz von ITIL zeichnet sich als defacto-standard zur Unterstützung des IT Service Managements ab Quelle: itsmf ITIL, Projektmanagement & Qualifizierungen 13

14 Was ist ITIL (IT Infrastructure Library)? Weltweiter de-facto-standard für IT Service Management Wurde Mitte der 1980er abgefasst, und obliegt nun dem Office of Government Commerce (OGC) Entwickelt nach Erkenntnis über die wachsenden IT- Abhängigkeiten Umfassende und öffentlich verfügbare Anleitung zur Planung, Erbringung und Unterstützung von IT-Dienstleistungen Anerkanntes Training Ermöglicht eine gemeinsame Terminologie Praxiserprobt und wird ständig weiterentwickelt ITIL, Projektmanagement & Qualifizierungen 14 ITIL is a Registered Trade Mark, and a Registered Community Trade Mark of the Office of Government Commerce, and is Registered in the U.S. Patent and Trademark Office 14

15 15 Was will ITIL? Zielesetzungen und Motivationsgründe Unterstützung der Geschäftsprozesse Definition von Funktionen, Rollen und Verantwortlichkeiten Ergänzung zu Qualitätsmanagementsystem (z.b. ISO-900x) Umsetzung der BS in ISO Kundenorientierung und Dienstleistungserfüllung Kostenbewusste Investitionen Verbesserung von Einsatz und Effizienz der vorhandenen IT-Infrastruktur Training und Zertifizierung Definiert gemeinsames Vokabular für Diskussionen und Verhandlungen Gewährleistung bestmöglicher (messbarer) Servicequalität ITIL, Projektmanagement & Qualifizierungen 15

16 16 Der Defacto-Standard ITIL beschreibt ein systematisches, professionelles Vorgehen für das Management von IT-Dienstleistungen ITIL, Projektmanagement & Qualifizierungen 16

17 17 IT Service Management ITIL an einem lebensechten Beispiel Service Desk - SPOC 112 Incident Management - Löschen, Retten Problem Management - Kripo zur Ursachenermittlung - Rauchmelder zur Frühwarnung Service Asset & Configuration Management - Lagepläne, Baupläne, Flucht- & Rettungswegepläne Change Management - Baugenehmigung Release & Deployment Management - Einbau gemäß genehmigtem Bauplan - Abnahme ITIL, Projektmanagement & Qualifizierungen 17

18 18 IT Service Management Service Support Change Management Problem Management Release Management 112 Service Desk Incident Management Configuration Management

19 19 Wo stehen wir heute? ITIL in der Öffentlichkeit Was sagt Google zu ITIL Englische Seiten Deutsche Seiten ITIL, Projektmanagement & Qualifizierungen 19

20 20 IT Infrastructure Library Die Geschichte von ITIL Version 1: Funktionsorientierte Darstellung von IT-Praktiken Version 2: Prozessorientierte Beschreibung von Best Practices Version 3: ??? Service-Lifecycle basierende Überarbeitung Serviceorientierte Beschreibung von Good Practices ITIL, Projektmanagement & Qualifizierungen 20

21 Templates 21 IT Infrastructure Library (v3) - Der LifeCycle Governance Methods CMMI TOGAF etom Six Sigma PMBOK PRINCE2 SOA COBIT Specialty Topics Knowledge & Skills Continual Service Improvement Service Operation Continual Service Improvement Service Design Service Strategies ITIL Service Transition Standards Alignment Continual Service Improvement Case Studies Scalability ISO/IEC SOX Certified Training ISO/IEC ISO/IEC Executive Introduction MoR Study Aids Quick Wins Qualifications ITIL, Projektmanagement & Qualifizierungen 21

22 Templates 22 IT Infrastructure Library (v3) - Der LifeCycle Service Catalogue Mgmt. Service Level Mgmt. Capacity Management Availability Management Service Continuity Mgmt. Information Security Management Supplier Management Event Management Incident Management Request Fulfillment Problem Management Access Management Operation Activities The 7 Step Improvement Process Service Reporting Service Measurement Service Level Management Specialty Topics Executive Introduction Knowledge & Skills Continual Service Improvement Service Operation Study Aids Governance Methods Continual Service Improvement Service Design Service Strategies ITIL Service Transition Qualifications Standards Alignment Continual Service Improvement Quick Wins Case Studies Scalability Strategy Generation Define the Market Develop the Offerings Develop Strategic Assets Prepare for execution Financial Management Service Portfolio Management Demand Management Transition Planning & Support Change Management Service Asset & Configuration Mgmt. Release & Deployment Mgmt. Service Validation & Testing Evaluation Knowledge Management ITIL, Projektmanagement & Qualifizierungen 22

23 24 ITIL-Implementierungen sind komplex ITIL, Projektmanagement & Zertifizierungen 24

24 25 Erfolgsfaktoren der ITIL-Implementierung Akzeptanz der Beteiligten 87% Kommunikation Management Attention 66% 73% Einführungsmethodik 37% Schulungen 28% Entscheidend für den Implementierungserfolg sind überwiegend diejenigen Faktoren, die zur Schaffung und Etablierung einer Service-Kultur beitragen Quelle: itsmf ITIL, Projektmanagement & Zertifizierungen 25

25 26 Fast jedes vierte IT-Projekt ein Flop 77% aller IT-Projekte liefern nicht die angestrebten Resultate Quelle: INFORA ITIL, Projektmanagement & Qualifizierungen 26

26 27 Projektmanagement als kritischer Erfolgsfaktor bei der Implementierung eines ITIL-Projektes ITIL-Projekte macht man nicht eben mal so neben bei!!! ITIL-Projekte assoziieren ein effektives und effizientes Projektmanagement Für die erfolgreiche Implementierung eines ITIL-Projektes sollten u.a. folgende Fragen beantwortet werden: Sind die Ziele formuliert, sind diese realistisch und werden die Erwartungen erfüllt? Ist das Budget realistisch und ausreichend? Ist eine Projekt-Risikobetrachtung hinsichtlich potenzieller externer respektive interner negativer Einflussfaktoren gemacht worden? Ist eine konsequente Qualitätssicherung definiert und sichergestellt? Ist die Kommunikation definiert und über die Projektlaufzeit sichergestellt? Ist eine gute und qualitative Projektleitung vorhanden? Besitzt die Projektleitung Erfahrungen mit der Konzeption und Implementierung von ITIL-Projekten? ITIL, Projektmanagement & Qualifizierungen 27

27 28 Projektmanagement versus ITIL Strategische und operative Integration des Projektmanagement in der IT- Betriebsorganisation Projektmanagement als zielführende Methodik bei der Konzeption und Implementierung von ITIL Projektmanagement im operativen Tagesbetrieb Projektmanagement mit??? PRINCE2 (Projects in Controlled Environments) V-Modell XT IPMA ITIL, Projektmanagement & Qualifizierungen 28

28 29 Projektmanagement versus Change Management Changes autorisiert mit minimalem Risiko und Kosten nach standardisierten Methoden und Verfahren durchführen. Management von Änderungsanträgen Autorisierung und Planung von Änderungen Überwachung der Realisierung der Tests und der Implementierung von Änderungen Aufzeichnung und Auswertung von Änderungen Unterstützung der Geschäftsabläufe Review der implementierten Änderungen ITIL, Projektmanagement & Qualifizierungen 29

29 30 Gemeinsamkeiten der Domänen Quelle: projektimpulse ITIL, Projektmanagement & Qualifizierungen 30

30 31 Domänen-Mapping (High-Level) ITIL Unternehmens- & Projektorganisation Service Level Management Portfoliomanagement Service Asset & Configuration Management Change Management Service Asset & Configuration Management Risikomanagement PROJEKTMANAGEMENT Unternehmens- & Projektorganisation Vertragsmanagement Portfoliomanagement Konfigurations- & Änderungsmanagement Konfigurations- & Änderungsmanagement Dokumentationsmanagement Risikomanagement ITIL, Projektmanagement & Qualifizierungen 31

31 32 Fazit IT Service Management ITIL Projektmanagement Projektmanagement ist die Gesamtheit von Führungsaufgaben, -organisation, -techniken und -mitteln für die Abwicklung eines Projektes. DIN-Norm (DIN 69901) IT-Service-Management bezeichnet die Gesamtheit von Maßnahmen und Methoden, die nötig sind, um die bestmögliche Unterstützung von Geschäftsprozessen durch die IT-Organisation zu erreichen. ITSM beschreibt insofern den Wandel der Informationstechnik zur Kunden- und Serviceorientierung ITIL beschreibt ein systematisches, professionelles Vorgehen für das Management von IT-Dienstleistungen ITIL, Projektmanagement & Qualifizierungen 32

32 33 Qualifikationen als kritischer Erfolgsfaktor Für die erfolgreiche Implementierung eines ITIL-Projektes sollten u.a. weiterführende Fragen beantwortet werden: Ist eine Awareness und das notwendige Verständnis für das Projekt im Unternehmen gegeben? Ist die notwendige Motivation der Projektbeteiligen gegeben? Ist ein Verständnis der ITIL-Grundlagen vorhanden? Ist das Projektteam richtig und kompetent besetzt? Haben die Projektbeteiligten ausreichende Kenntnisse der aktuellen Service Management Prozesse? Sind die Projektbeteiligten in der Lage, ITIL-Konzepte auf das eigene Unternehmen zu übertragen? ITIL, Projektmanagement & Qualifizierungen 33

33 34 Qualifikationen als kritischer Erfolgsfaktor Wer sollte geschult werden? Grundsätzlich alle Projekt-Stakeholder, die an der Entwicklung, Konzeption und/oder Umsetzung eines ITIL-Projektes oder im Wirkbetrieb beteiligt sind. Was kann geschult werden? Einstiegsseminare & Awareness-Workshops ITIL Fachwissen in unterschiedlichen Ausprägungen ITIL Business Simulation Offizielle ITIL-Zertifizierungsseminare Wie sollte geschult werden? Schulungen und Zertifizierungen sollten sich an den Anforderungen des Mitarbeiters im Projektkontext (Rolle) bzw. auf die operative Ausübung im Tagesgeschäft ausrichten. ITIL, Projektmanagement & Qualifizierungen 34

34 35 Qualifikation & Zertifizierung ITIL, Projektmanagement & Qualifizierungen 35

35 36 Fragen & Diskussionen ITIL, Projektmanagement & Qualifizierungen 36

36 37 itsmf Deutschland e.v. Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Kai Andresen IT Service Management Forum (itsmf) Deutschland e.v. Regionalforum Nord Manager Business Unit IT Service Management Traffix Network Partner GmbH ITIL, Projektmanagement & Qualifizierungen 37

37 38 Backup ITIL, Projektmanagement & Qualifizierungen 38

38 39 PRINCE2 als Projektmanagementmethodik Projects in Controlled Environements Wurde ebenfalls Mitte der 1980er abgefasst, und obliegt dem Office of Government Commerce (OGC) Best Practise, in der Praxis bewährte Methoden Business Case getrieben und prozess- und produktbasiert Rollen mit definierten Verantwortlichkeiten und Zuständigkeiten Definierte Management und Planungsebenen Einheitliches Vorgehen, einheitliches Vokabular und einheitliche Dokumente Leicht verständliche, standardisierte und vollständige Projektdokumentation. Kontrollierter Start, Verlauf und Ende des Projekts Management by Exception als Richtlinie Gebührenfrei und Öffentlich ITIL, Projektmanagement & Qualifizierungen 39

39 40 V-Model XT als Projektmanagementmethodik Level 1 Definieren von Kunden-/ Business-Anforderungen Service Review Kriterien / Plan Validierung der Service Pakete, Angebote und Verträge Level 2 1a Definieren der Service- Anforderungen Service-Akzeptanz Kriterien / Plan Service Akzeptanz Test 1b Level 3 2a Design der Service Lösung Service-operative Kriterien / Plan Service-operative Bereitschaftstests 2b Level 4 3a Design des Service Releases Service Release Paket- Test 3b der en s Level 5 4a Entwickeln einer Service Lösung Komponenten und Aufstellungstest 4b 5a Internal and external suppliers Service Komponenten Aufbau und Test 5b Bereitstellunge von internen und externen Lieferanten ITIL, Projektmanagement & Qualifizierungen 40

ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität

ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager & ISO 20000 Consultant 9. März 2009 IT-Service Management ISO 20000, ITIL Best Practices, Service

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Martin Beims. IT-Service Management mit ITIL. ITIL Edition 2011, ISO 20000:2011 und PRINCE2 in der Praxis ISBN: 978-3-446-43087-7

Inhaltsverzeichnis. Martin Beims. IT-Service Management mit ITIL. ITIL Edition 2011, ISO 20000:2011 und PRINCE2 in der Praxis ISBN: 978-3-446-43087-7 sverzeichnis Martin Beims IT-Service Management mit ITIL ITIL Edition 2011, ISO 20000:2011 und PRINCE2 in der Praxis ISBN: 978-3-446-43087-7 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-43087-7

Mehr

Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager (ITIL) & ISO 20000 Consultant. 13. Januar 2011

Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager (ITIL) & ISO 20000 Consultant. 13. Januar 2011 ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager (ITIL) & ISO 20000 Consultant 13. Januar 2011 IT Service Management ISO 20000, ITIL, Process Modelling,

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Christian Wischki, Lutz Fröhlich. ITIL & ISO/IEC 20000 für Oracle Datenbanken. Praxisleitfaden für die Einführung und den Betrieb

Inhaltsverzeichnis. Christian Wischki, Lutz Fröhlich. ITIL & ISO/IEC 20000 für Oracle Datenbanken. Praxisleitfaden für die Einführung und den Betrieb sverzeichnis Christian Wischki, Lutz Fröhlich ITIL & ISO/IEC 20000 für Oracle Datenbanken Praxisleitfaden für die Einführung und den Betrieb ISBN: 978-3-446-41978-0 Weitere Informationen oder Bestellungen

Mehr

Teil I Überblick... 25

Teil I Überblick... 25 Inhaltsverzeichnis Vorwort... 17 Motivation und Intention... 18 ITIL ist nicht nur reine Technik... 18 ITIL ist mehr... 19 ITIL ist auch ein Thema für die Organisation... 19 Zurück zum Thema Motivation...

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Einleitung 1. 2 Einführung und Grundlagen 7

Inhaltsverzeichnis. 1 Einleitung 1. 2 Einführung und Grundlagen 7 xv 1 Einleitung 1 2 Einführung und Grundlagen 7 2.1 Die neue Rolle der IT...................................... 7 2.2 Trends und Treiber........................................ 8 2.2.1 Wertbeitrag von

Mehr

ISO/IEC 20000 & ITIL Unterschiede im Fokus gemeinsame Zukunft? Markus Schiemer, ISO 20000 Auditor, CIS Wien

ISO/IEC 20000 & ITIL Unterschiede im Fokus gemeinsame Zukunft? Markus Schiemer, ISO 20000 Auditor, CIS Wien ISO/IEC 20000 & ITIL Unterschiede im Fokus gemeinsame Zukunft? Markus Schiemer, ISO 20000 Auditor, CIS Wien Der heilige Gral des Service Management Was ist ein Standard? Was ist Best / Good Practice? Standard

Mehr

ITIL v3 Eine Übersicht

ITIL v3 Eine Übersicht ITIL v3 Eine Übersicht 1 Agenda ITIL v2 Überblick Für die Auffrischung... Der Lifecycle von ITIL v3 Was ist neu? Was ist anders? Beispiele für Änderungen/Neuerungen Zum Schnuppern Erfolgsfaktoren für eine

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Christian Wischki. ITIL V2, ITIL V3 und ISO/IEC 20000. Gegenüberstellung und Praxisleitfaden für die Einführung oder den Umstieg

Inhaltsverzeichnis. Christian Wischki. ITIL V2, ITIL V3 und ISO/IEC 20000. Gegenüberstellung und Praxisleitfaden für die Einführung oder den Umstieg sverzeichnis Christian Wischki ITIL V2, ITIL V3 und ISO/IEC 20000 Gegenüberstellung und Praxisleitfaden für die Einführung oder den Umstieg ISBN: 978-3-446-41977-3 Weitere Informationen oder Bestellungen

Mehr

ITIL in 60 Minuten. Jörn Clausen. joernc@gmail.com. Captain Barbossa: And thirdly, the code is more what you d call guidelines than actual rules.

ITIL in 60 Minuten. Jörn Clausen. joernc@gmail.com. Captain Barbossa: And thirdly, the code is more what you d call guidelines than actual rules. ITIL in 60 Minuten Jörn Clausen joernc@gmail.com Captain Barbossa: And thirdly, the code is more what you d call guidelines than actual rules. Elizabeth Swann: Hang the code, and hang the rules. They re

Mehr

01 IT-Governance Strategische Unternehmensziele durch IT-Compliance

01 IT-Governance Strategische Unternehmensziele durch IT-Compliance Seite 1 Inhaltsçbersicht 01 IT-Governance Strategische Unternehmensziele durch IT-Compliance optimal unterstçtzen 01200 IT Governance und IT Compliance die wichtigsten GW Normen und Regelwerke 01250 COBIT

Mehr

ITIL Version 3. Kompakter Überblick. Mai 2007

ITIL Version 3. Kompakter Überblick. Mai 2007 ITIL Version 3 Kompakter Überblick Mai 2007 Inhalt Struktur der Version 3 Prozesse in der Version 3 Inhaltsstruktur der neuen Bücher Die neuen ITIL Bücher Service Strategy Service Design Service Transition

Mehr

ITIL IT Infrastructure Library

ITIL IT Infrastructure Library ITIL IT Infrastructure Library Einführung in das IT-Service-Management Andreas Linhart - 2009 Agenda IT-Service-Management Der ITIL-Ansatz Lizenzen & Zertifizierungen ITIL-Prozessmodell (v2) Service Support

Mehr

ITIL V3 Basis-Zertifizierung

ITIL V3 Basis-Zertifizierung Nadin Ebel ITIL V3 Basis-Zertifizierung Grundlagenwissen und Zertifizierungsvorbereitung für die ITIL Foundation-Prüfung ^- ADDISON-WESLEY An imprint of Pearson Education München Boston San Francisco Harlow,

Mehr

IHK Die Weiterbildung. Zertifikatslehrgang. IT Service Management (ITIL)

IHK Die Weiterbildung. Zertifikatslehrgang. IT Service Management (ITIL) Zertifikatslehrgang IT Service Management (ITIL) IHK-Lehrgang IT Service Management (ITIL) Termin: 01.06.2012 bis 16.06.2012 IT12090 Ort: Industrie- und Handelskammer Erfurt Arnstädter Str. 34 99096 Erfurt

Mehr

Dennis Feiler, DFC-SYSTEMS GmbH München/Mannheim

Dennis Feiler, DFC-SYSTEMS GmbH München/Mannheim ITIL I undco. Servicekonzepte/IT-Servicemanagement Servicemanagement Dennis Feiler, DFC-SYSTEMS GmbH München/Mannheim ITIL I IT Infrastructure Library Entstehung und Definition: Bestehende Best-Practices-Sammlung

Mehr

1 Die IT Infrastructure Library 1

1 Die IT Infrastructure Library 1 xix 1 Die IT Infrastructure Library 1 1.1 ITIL ein erster Überblick................................. 2 1.2 Service Management Grundlegende Begriffe.................. 5 1.2.1 Dienstleistungen (Services)..........................

Mehr

Empfehlungen von ITIL zu ITSM Einführung. Jacqueline Batt, 12. Juni 2012

Empfehlungen von ITIL zu ITSM Einführung. Jacqueline Batt, 12. Juni 2012 Empfehlungen von ITIL zu ITSM Einführung Jacqueline Batt, 12. Juni 2012 Wo ist das WIE in ITIL?! Service Strategy! Service Design! Service Transition! Service Operation! C. Service Improvement Kapitel

Mehr

ITILin60Minuten. Jörn Clausen joernc@gmail.com. Captain Barbossa: And thirdly, the code is more what you d call guidelines than actual rules.

ITILin60Minuten. Jörn Clausen joernc@gmail.com. Captain Barbossa: And thirdly, the code is more what you d call guidelines than actual rules. ITILin60Minuten Jörn Clausen joernc@gmail.com Captain Barbossa: And thirdly, the code is more what you d call guidelines than actual rules. Elizabeth Swann: Hang the code, and hang the rules. They re more

Mehr

Service Strategie und Sourcing Governance als Werkzeuge zur Durchsetzung der Sourcing Ziele auf Kundenseite

Service Strategie und Sourcing Governance als Werkzeuge zur Durchsetzung der Sourcing Ziele auf Kundenseite 1 itsmf Deutschland e.v. Service Strategie und Sourcing Governance als Werkzeuge zur Durchsetzung der Sourcing Ziele auf Kundenseite Ben Martin, Glenfis AG Zürich 26.09.2012 Service Strategie und Sourcing

Mehr

Vorlesung Hochschule Esslingen IT-Winter School 2013

Vorlesung Hochschule Esslingen IT-Winter School 2013 Service - ITIL V3 Leitfaden für Vorlesung für Vorlesung Vorlesung Hochschule Esslingen IT-Winter School 2013 Einführung in die IT Infrastructure Library (ITIL) Agenda 1 Was ist ITIL? 2 Wieso ITIL, mit

Mehr

Vision: ITIL für den Mi1elstand. Dr. Michael Rietz

Vision: ITIL für den Mi1elstand. Dr. Michael Rietz Vision: ITIL für den Mi1elstand Dr. Michael Rietz Bringt ITIL etwas für den Mi1elstand? Gibt es einen Beitrag zu Umsatz? Rentabilität? Neukundengewinnung? Kundenbindung? Mitarbeiterzufriedenheit?... 14.11.12

Mehr

BPM Solution Day 2010 T-Systems Multimedia Solutions GmbH 28.09.2010 1

BPM Solution Day 2010 T-Systems Multimedia Solutions GmbH 28.09.2010 1 T-Systems Multimedia Solutions GmbH 28.09.2010 1 Qualitätssteigerung im Servicemanagement durch Verbesserung der IT-Prozesse der Bundesagentur für Arbeit durch optimiertes IT-Servicemanagement. T-Systems

Mehr

Kursinformationen ITIL Zertifizierung Foundation Certificate in IT-Service Management

Kursinformationen ITIL Zertifizierung Foundation Certificate in IT-Service Management Kursinformationen ITIL Zertifizierung Foundation Certificate in IT-Service Ort: FH Bonn-Rhein-Sieg, Grantham-Allee 20, 53757 Sankt Augustin Termine: 01.03-02.03.06 täglich 9.00-17.00 Uhr Veranstalter:

Mehr

IT-Service-Management mit ITIL 2011 Edition

IT-Service-Management mit ITIL 2011 Edition Roland Böttcher IT-Service-Management mit ITIL 2011 Edition Einführung, Zusammenfassung und Übersicht der elementaren Empfehlungen 3., aktualisierte Auflage Heise Prof. Dr. Roland Böttcher roland.boettcher@hs-bochum.de

Mehr

ITIL-V3 Neu, oder alter Wein in neuen Schläuchen. Peter Lehmann - Freier Berater -

ITIL-V3 Neu, oder alter Wein in neuen Schläuchen. Peter Lehmann - Freier Berater - ITIL-V3 Neu, oder alter Wein in neuen Schläuchen Peter Lehmann - Freier Berater - IT Es ist sinnlos zu sagen: Wir tun unser Bestes. Es muss dir gelingen, das zu tun, was erforderlich ist Winston Churchill

Mehr

Maturity Assesment for Processes in IT

Maturity Assesment for Processes in IT Maturity Assesment for Processes in IT Was ist MAPIT? Maturity Assessment for Processes in IT Werkzeug zur Reifegradbestimmung von IT Service Management Prozessen hinsichtlich ihrer Performance und Qualität

Mehr

AnyWeb AG 2006 www.anyweb.ch

AnyWeb AG 2006 www.anyweb.ch AnyWeb AG 2006 www.anyweb.ch ITSM PracticeCircle September 2007 IT Service LifeCycle Management nach ITIL Version 3 Tom Waldis AnyWeb AG 2006 www.anyweb.ch ITIL V3: The Big Picture ITIL V2 V3 from 9 to

Mehr

Das ISO/IEC 20000 Management System & ITIL V3

Das ISO/IEC 20000 Management System & ITIL V3 Das ISO/IEC 20000 Management System & ITIL V3 Eine kleiner Vergleich Was ist ISO/IEC 20000? Was ist ITIL? ISO/IEC 20000!! Ein internationaler Qualitätsstandard, der einen integrierten Prozessansatzes für

Mehr

ITIL V3 - Security Management

ITIL V3 - Security Management ITIL V3 - Security Management Richard Friedl richard.friedl@itsm-partner.com ITIL is a Registered Trade Mark, and Registered Community Trade Mark of the Office of Government Commerce, and is Registered

Mehr

IT Service Management

IT Service Management IT Service Management Die IT Infrastructure Library (ITIL) Frank Klapper, CIO-IT IT,, Universität t Bielefeld München, 08.03.2006 IT Service Management: Notwendigkeit und Definition Informationen haben

Mehr

Quelle: www.roewaplan.de. Stand März 2009

Quelle: www.roewaplan.de. Stand März 2009 Quelle: www.roewaplan.de Stand März 2009 ITIL V2 V3 Bridge Auszug aus der Präsentation vom 06.03.2009 RÖWAPLAN AG 2 Quellen http://www.itil.org/de/ http://de.wikipedia.org http://www.it-processmaps.com/

Mehr

Einführung des IT-Service-Managements

Einführung des IT-Service-Managements Kassel, ITSMF-Jahreskongress Einführung des IT-Service-s Stadtwerke Düsseldorf Informationsmanagement Realisierung Meilensteine ISO 20000-Pre Assessment, Ausgangsniveau Prozessreife ITIL-Schulungen für

Mehr

IIBA Austria Chapter Meeting

IIBA Austria Chapter Meeting covalgo consulting GmbH IIBA Austria Chapter Meeting ITIL und Business Analyse 20. März 2012 Dr. Gerd Nanz 1040 Wien, Operngasse 17-21 Agenda Ein Praxisbeispiel Was ist Business Analyse? Was ist ein Service

Mehr

IT Service Management und IT Sicherheit

IT Service Management und IT Sicherheit 5. FIT-ÖV V am 9.2. in Bochum IT Management und IT Sicherheit Volker Mengedoht krz Lemgo Logo IT- Management und IT-Sicherheit Agenda 1. Einführung - Definitionen 2. IT- Management (ITSM) und IT Infrastructure

Mehr

ISO/IEC 20000. Eine Einführung. Wie alles begann in den 80 & 90

ISO/IEC 20000. Eine Einführung. Wie alles begann in den 80 & 90 ISO/IEC 20000 Eine Einführung Wie alles begann in den 80 & 90 1986 1988 1989 1990 CCTA initiiert ein Programm zur Entwicklung einer allgemein gültigen Vorgehensweise zur Verbesserung der Effizienz und

Mehr

Open Source & ITSM. ... wie jetzt? www.it-novum.com. it-novum GmbH Seite 1

Open Source & ITSM. ... wie jetzt? www.it-novum.com. it-novum GmbH Seite 1 Open Source & ITSM... wie jetzt? Seite 1 ABOUT Name Alter Beruf Kontakt Christian Mies 28 Jahre Consultant / Projektleiter Christian.Mies@it-novum.com Hobbies Triathlon Seite 2 AGENDA Was ist ITSM Best

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Einleitung 1

Inhaltsverzeichnis. 1 Einleitung 1 ix 1 Einleitung 1 1.1 Was bringt die ISO/IEC 20000........................... 3 Nachweis der Leistungsfähigkeit.......................... 3 Kontinuierliche Verbesserung............................ 3 Reduzierung

Mehr

Service Orientierung organisiertes IT Service Management in der BWI IT auf Basis ITIL

Service Orientierung organisiertes IT Service Management in der BWI IT auf Basis ITIL Orientierung organisiertes IT Management in der BWI IT auf Basis ITIL 97. AFCEA-Fachveranstaltung Diensteorientierung aber mit Management Heiko Maneth, BWI IT Delivery, Leitung Prozessarchitektur und -management

Mehr

IT Service Management (ITSM) in der Öffentlichen Verwaltung. der Weg der kleinen Schritte

IT Service Management (ITSM) in der Öffentlichen Verwaltung. der Weg der kleinen Schritte IT Service Management (ITSM) in der Öffentlichen Verwaltung der Weg der kleinen Schritte Steven Handgrätinger itsmf Deutschland e.v. Vorstandsvorsitzender 1 Agenda 1 WER ist itsmf Deutschland e.v. 2 Zielsetzung

Mehr

1. Verzeichnis der ITIL V3 (2011) Service Strategy Prozesse Dipl.-Ing. Walter Abel Management Consulting

1. Verzeichnis der ITIL V3 (2011) Service Strategy Prozesse Dipl.-Ing. Walter Abel Management Consulting 1. Verzeichnis der ITIL V3 (2011) Service Strategy Prozesse Dipl.-Ing. Walter Abel Consulting Service Strategy Business Relationship der IT Demand Service Portfolio Financial Kundenbeziehungen Strategische

Mehr

Mapping und Ergebnisse. Juergen Gross Leiter AK 27.02.2008. Besonderheiten

Mapping und Ergebnisse. Juergen Gross Leiter AK 27.02.2008. Besonderheiten ITIL/Cobit Mapping und Ergebnisse Juergen Gross Leiter AK 27.2.28 Besonderheiten Einziger Organisationsübergreifender (itsmf und ISACA) AK Einzige gemeinsame Publikation von itsmf und ISACA Mitglieder

Mehr

Wolfgang Boelmann AWO Bremerhaven. Cobit, ITIL, Spice und Co.

Wolfgang Boelmann AWO Bremerhaven. Cobit, ITIL, Spice und Co. Wolfgang Boelmann AWO Bremerhaven Cobit, ITIL, Spice und Co. Kategorisierung der Modelle Management- Modelle Servicemanagement- Modelle Vorgehens- Modelle Qualitäts-Modelle BSC COSO COBIT ISO 38500 PMBoK

Mehr

Zukunftsforum E-Health und Krankenhausinformationssysteme

Zukunftsforum E-Health und Krankenhausinformationssysteme Zukunftsforum E-Health und Krankenhausinformationssysteme IT-Service-Management im Gesundheitswesen Dipl.-Inform. Dörte Jaskotka 2008 MASTERS Consulting GmbH Release 2.2 Seite 1 MASTERS Consulting GmbH

Mehr

I T I L. ITIL ein systematisches und professionelles Vorgehen für. das Management von IT Dienstleistungen. Andreas Henniger.

I T I L. ITIL ein systematisches und professionelles Vorgehen für. das Management von IT Dienstleistungen. Andreas Henniger. I T I L ITIL ein systematisches und professionelles Vorgehen für das Management von IT Dienstleistungen. 1 ITIL Was ist ITIL? ITIL wurde von der Central Computing and Telecommunications Agency (CCTA) entwickelt,

Mehr

ISO & IKS Gemeinsamkeiten. SAQ Swiss Association for Quality. Martin Andenmatten

ISO & IKS Gemeinsamkeiten. SAQ Swiss Association for Quality. Martin Andenmatten ISO & IKS Gemeinsamkeiten SAQ Swiss Association for Quality Martin Andenmatten 13. Inhaltsübersicht IT als strategischer Produktionsfaktor Was ist IT Service Management ISO 20000 im Überblick ISO 27001

Mehr

AnyWeb AG 2008 www.anyweb.ch

AnyWeb AG 2008 www.anyweb.ch Agenda - BTO IT heute Was nützt IT dem Business? Die Lösung: HP Software BTO Q&A IT heute Kommunikation zum Business funktioniert schlecht IT denkt und arbeitet in Silos und ist auch so organisiert Kaum

Mehr

ITIL. fyj Springer. Peter T.Köhler. Das IT-Servicemanagement Framework. Mit 209 Abbildungen

ITIL. fyj Springer. Peter T.Köhler. Das IT-Servicemanagement Framework. Mit 209 Abbildungen Peter T.Köhler 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. ITIL Das IT-Servicemanagement Framework Mit 209 Abbildungen

Mehr

IT-Service Management

IT-Service Management IT-Service Management Der IT-Service wird im IT-Haus erbracht Dipl. Ing. Dr.Dr. Manfred Stallinger, MBA manfred.stallinger@calpana.com calpana business consulting gmbh Das IT-Haus ein Service-Punkt mit

Mehr

IT-Servicemanagement mit ITIL V3

IT-Servicemanagement mit ITIL V3 IT-Servicemanagement mit ITIL V3 Einführung, Zusammenfassung und Übersicht der elementaren Empfehlungen von Roland Böttcher 2., aktualisierte Auflage IT-Servicemanagement mit ITIL V3 Böttcher schnell und

Mehr

Xpert.press ITIL. Das IT-Servicemanagement Framework. von Peter Köhler. überarbeitet

Xpert.press ITIL. Das IT-Servicemanagement Framework. von Peter Köhler. überarbeitet Xpert.press ITIL Das IT-Servicemanagement Framework von Peter Köhler überarbeitet ITIL Köhler schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Thematische Gliederung: SAP Springer

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis 1 Qualitätssichernde Prozesse 1 1.1 Was war die alte ISO 9000:1994?... 3 1.2 ISO 9000:2000... 4 1.3 ITIL und ISO 9000: 2000... 10 1.4 Six Sigma (6)... 12 1.4.1 Fachbegriffe unter Six Sigma... 17 1.4.2

Mehr

Welche Kompetenzen einer internen IT-Organisation sind relevant in den verschiedenen Phasen des Cloud-Computing-Lifecycles?

Welche Kompetenzen einer internen IT-Organisation sind relevant in den verschiedenen Phasen des Cloud-Computing-Lifecycles? und die IT-Organisation stellt neue Anforderungen an eine IT-Organisation., die auf das der Phasen für Cloud-Services ausgerichtet sind, müssen neu definiert werden. Von Ben Martin, Pricipal Consultant,

Mehr

IT-Servicemanagement mit ITIL V3

IT-Servicemanagement mit ITIL V3 Roland Böttcher IT-Servicemanagement mit ITIL V3 Einführung, Zusammenfassung und Übersicht der elementaren Empfehlungen Heise Roland Böttcher roland.boettcher@fh-bochum.de Lektorat: Dr. Michael Barabas

Mehr

2010 Bachelor of Science (Honours) in Business Management, Coventry University, UK

2010 Bachelor of Science (Honours) in Business Management, Coventry University, UK Personalprofil Andrés Rösner Consultant E-Mail: andres.roesner@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG 2011 Master of Science (Honours) in Business mit Marketing, Northumbria University, Newcastle

Mehr

Company Presentation

Company Presentation Glenfis AG Company Presentation IT Service Management Vom Kennen. Zum Können. Zum Tun. Mit Glenfis vom Kennen, zum Können, zum Tun. Als unabhängiger Berater und akkreditiertes Schulungsunternehmen sind

Mehr

Reduzieren der Komplexität ITIL Lite oder ITIL nach Mass?

Reduzieren der Komplexität ITIL Lite oder ITIL nach Mass? Reduzieren der Komplexität ITIL Lite oder ITIL nach Mass? 8. Swiss Business- & IT-Servicemanagement & Sourcing Forum 2014 Zürich, 25.03.2014 Seite 1 MASTERS Consulting GmbH Konzeptionen umsetzen IT Strategy

Mehr

Modul 1: Grundbegriffe und Einführung in ITIL

Modul 1: Grundbegriffe und Einführung in ITIL Modul 1: Grundbegriffe und Einführung in ITIL 1. Was ist ein Service? 2. Was ist ein Asset? 3. Was ist Servicemanagement? 4. Was ist eine Rolle? 5. Was ist ein Service Provider? 6. Was ist ein Prozess?

Mehr

Unternehmensprofil H&S reliable solutions

Unternehmensprofil H&S reliable solutions Unternehmensprofil Unternehmensprofil Simplify your Business Unternehmen Das Unternehmen Die ist eine Unternehmensberatung, fokussiert auf Prozess-, Projekt- und Performancemanagement, mit dem Hauptsitz

Mehr

2008 Hochschule Furtwangen University, Deutschland (Wirtschaftsinformatik, Bachelor of Science)

2008 Hochschule Furtwangen University, Deutschland (Wirtschaftsinformatik, Bachelor of Science) Personalprofil Christian Wick Manager E-Mail: christian.wick@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG 2008 Hochschule Furtwangen University, Deutschland (Wirtschaftsinformatik, Bachelor of Science)

Mehr

Modul 7: Geschäftsprozesse, SLA, ITIL und CMDB (Fortsetzung)

Modul 7: Geschäftsprozesse, SLA, ITIL und CMDB (Fortsetzung) Modul 7: Geschäftsprozesse, SLA, ITIL und CMDB (Fortsetzung) M. Leischner Netzmanagement Folie 1 Zielsetzung und Gliederung der heutigen Veranstaltung Gesamtbild des IT-Service-Managements basierend auf

Mehr

Überblick zur ISO/IEC 20000 Norm

Überblick zur ISO/IEC 20000 Norm Überblick zur ISO/IEC 20000 Norm Der internationale IT Service Management Standard Gegenwärtig ist nicht nur in Deutschland eine Tendenz zu erkennen, dass große IT- Unternehmen und auch Kunden von ihren

Mehr

S-ITIL: IT-Infrastructure Library

S-ITIL: IT-Infrastructure Library S-ITIL: IT-Infrastructure Library ITIL bietet eine exzellente Basis zur Ausrichtung der IT an den Geschäftsanforderungen und Kunden sowie für einen effizienten und qualitativ hochwertigen IT-Betrieb. ITIL

Mehr

wagner management consulting

wagner management consulting IT Servicemanagement nach ITIL ITIL (IT Infrastructure Library) ist der weltweit akzeptierte Standard auf dem Gebiet des IT Service Managements und hat seinen Ursprung in UK (entwickelt durch das heutige

Mehr

Gemeinsamkeiten, Unterschiede, Nutzen. Referent: Klaus P. Steinbrecher. 2010 KPS Consulting LLC, Angel Fire, NM, 87710 USA

Gemeinsamkeiten, Unterschiede, Nutzen. Referent: Klaus P. Steinbrecher. 2010 KPS Consulting LLC, Angel Fire, NM, 87710 USA Gemeinsamkeiten, Unterschiede, Nutzen Referent: Klaus P. Steinbrecher, Angel Fire, NM, 87710 USA 1 Was ist ITIL? Kurze Historie, Zielvorstellung Vorschrift oder Empfehlung? Unterschied zwischen V2 und

Mehr

TÜV SÜD Informatik und Consulting Services GmbH Bereich Consulting Marcus Giese und Alfons Huber itsm@tuev-sued.de

TÜV SÜD Informatik und Consulting Services GmbH Bereich Consulting Marcus Giese und Alfons Huber itsm@tuev-sued.de Normen und Standards TÜV SÜD Informatik und Consulting Services GmbH Bereich Consulting Marcus Giese und Alfons Huber itsm@tuev-sued.de (...ITSM 3 Assessment, ITIL-, ISO 20000-Know How, Trainer für itsmf

Mehr

Service-Management Aktueller Stand und Perspektiven für die Zukunft

Service-Management Aktueller Stand und Perspektiven für die Zukunft IT-Service Service-Management Aktueller Stand und Perspektiven für die Zukunft Prof. Dr.-Ing. Rainer Schmidt Wirtschaftsinformatik Hochschule Aalen Rainer.Schmidt@fh-aalen.de aalen.de 4. itsmf 1 Überblick

Mehr

Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin FB4: Wirtschaftsinformatik

Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin FB4: Wirtschaftsinformatik Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin FB4: Wirtschaftsinformatik Entwicklung und Evaluation eines Vorgehensmodells zur Optimierung des IT-Service im Rahmen eines IT-Assessment Framework Oliver

Mehr

8. Jahreskongress 2008

8. Jahreskongress 2008 Foto Referent/in noventum consulting GmbH Kaistraße 16 40221 Düsseldorf Marc Buzina Unit Manager IT Service Management marc.buzina@noventum.de +49 (163) 49302-84 http://www.noventum.de Marc Buzina Ihr

Mehr

Service Management schrittweise und systematisch umsetzen. Andreas Meyer und Dr. Andreas Knaus santix AG Wien, 24. Juni 2009 IBM Software Experience

Service Management schrittweise und systematisch umsetzen. Andreas Meyer und Dr. Andreas Knaus santix AG Wien, 24. Juni 2009 IBM Software Experience Service schrittweise und systematisch umsetzen Andreas Meyer und Dr. Andreas Knaus santix AG Wien, 24. Juni 2009 IBM Software Experience santix in Kürze santix ist Unternehmensberatung und Lösungsanbieter

Mehr

Universitätsklinikum Leipzig AöR 2005. Bereich Informationsmanagement, Stefan Smers, IT-Management mit ITIL 17.06.2005 1

Universitätsklinikum Leipzig AöR 2005. Bereich Informationsmanagement, Stefan Smers, IT-Management mit ITIL 17.06.2005 1 Bereich 1- Informationsmanagement Stefan Smers IT- mit ITIL Bereich Informationsmanagement, Stefan Smers, IT- mit ITIL 17.06.2005 1 der Bereich 1 - Informationsmanagement - Vorstellung die Problematik

Mehr

ITIL Foundation Prüfung

ITIL Foundation Prüfung ITIL Foundation Prüfung Musterprüfung A, Version 5.1 Multiple Choice Anweisungen 1. Alle 40 Fragen sollten beantwortet werden. 2. Alle Antworten müssen in einer echten Prüfungssituation auf dem beiliegenden

Mehr

Organisatorische Aspekte des IT-Betriebs bei der Telekom Deutschland GmbH

Organisatorische Aspekte des IT-Betriebs bei der Telekom Deutschland GmbH Organisatorische Aspekte des IT-Betriebs bei der Telekom Deutschland GmbH Dr. Markus Schmid IT-Servicemanagement, Telekom Deutschland GmbH markus-schmid@telekom.de 1 Überblick Überblick über die Telekom

Mehr

ACT Gruppe. www.actgruppe.de. Effizienz. Innovation. Sicherheit.

ACT Gruppe. www.actgruppe.de. Effizienz. Innovation. Sicherheit. www.actgruppe.de ACT Gruppe Effizienz. Innovation. Sicherheit. ACT Gruppe, Rudolf-Diesel-Straße 18, 53859 Niederkassel Telefon: +49 228 97125-0, Fax: +49 228 97125-40 E-Mail: info@actgruppe.de, Internet:

Mehr

IKT Forum Fachhochschule Ansbach. Managementsysteme für IT-Serviceorganisationen

IKT Forum Fachhochschule Ansbach. Managementsysteme für IT-Serviceorganisationen IKT Forum Fachhochschule Ansbach Managementsysteme für IT-Serviceorganisationen Entwicklung und Umsetzung mit EFQM, COBIT, ISO 20000, ITIL Bernhard M. Huber Bernhard.Huber@QMvision.de 29. April 2010 Agenda

Mehr

Befähigen Beherrschen Bestätigen

Befähigen Beherrschen Bestätigen ISO 20000-1:2011 Befähigen Beherrschen Bestätigen ISO/IEC 20000-1:2011 - Der Standard für IT Service Management ISO/IEC 20000-1:2011 ist ein Service Management System (SMS) Standard. Er spezifiziert die

Mehr

4. FIT-ÖV - 01. Juli 2009 in Aachen Informationssicherheit im IT Service Management

4. FIT-ÖV - 01. Juli 2009 in Aachen Informationssicherheit im IT Service Management 1 4. FIT-ÖV - 01. Juli 2009 in Aachen Informationssicherheit im IT Service Management Bernhard Barz, regio it aachen 2 Gliederung Informationssicherheit Anforderungen der ÖV Informationssicherheit im IT

Mehr

Saxonia Systems. Saxonia Systems AG. Spezialist für Software-Entwicklung, IT- und Prozessberatung. Dresden, 9. März 2011

Saxonia Systems. Saxonia Systems AG. Spezialist für Software-Entwicklung, IT- und Prozessberatung. Dresden, 9. März 2011 Saxonia Systems Saxonia Systems AG Spezialist für Software-Entwicklung, IT- und Prozessberatung Dresden, 9. März 2011 Dresden Frankfurt/Main Leipzig München Hamburg Görlitz Berlin Saxonia Systems AG Unterstützt

Mehr

...UCS-Integration in IT Service Management Prozesse

...UCS-Integration in IT Service Management Prozesse ...UCS-Integration in IT Service Management Prozesse Einfacher Effizienter Ergonomischer Referent: Rico Barth, c.a.p.e. IT GmbH 05.03.2009, Seite 1 / 14 Agenda Unternehmen c.a.p.e. IT GmbH IT Service Management

Mehr

ITILkompakt und und verstandlich

ITILkompakt und und verstandlich Alfred Olbrich ITILkompakt und und verstandlich Effizientes IT Service Management - Den Standard fur IT-Prozesse kennenlemen, verstehen und erfolgreich in der Praxis umsetzen Mit 121 Abbildungen 4., erweiterte

Mehr

IT-Prüfung nach dem COBIT- Ansatz. Erfahrungen des oö. Landesrechnungshofes

IT-Prüfung nach dem COBIT- Ansatz. Erfahrungen des oö. Landesrechnungshofes IT-Prüfung nach dem COBIT- Ansatz Erfahrungen des oö. Landesrechnungshofes Oö. Landesrechnungshof Landesrechnungshof ist zuständig für die Prüfung von IT-Organisationen des Landes und von Beteiligungsunternehmen

Mehr

FAQ zur ITIL 2011 Edition

FAQ zur ITIL 2011 Edition FAQ zur ITIL 2011 Edition Wofür steht ITIL 2011 Edition Im Juli 2011 hat es eine Neuauflage der englischen ITIL Core Literatur gegeben. Um die Neuauflage sichtlich von der alten zu kennzeichnen, hat der

Mehr

Modul 2: Geschäftsprozesse, SLA, ITIL und CMDB (Fortsetzung)

Modul 2: Geschäftsprozesse, SLA, ITIL und CMDB (Fortsetzung) Modul 2: Geschäftsprozesse, SLA, ITIL und CMDB (Fortsetzung) M. Leischner Netzmanagement Folie 1 Was haben wir letzte Stunde gelernt? - Wiederholung Erklären Sie folgende Begriffe: Grundidee Netz als Fabrik

Mehr

Schritte eines ITIL- Projektes in der Landesverwaltung Baden-Württemberg. Dr. Harald Bayer Innenministerium BW, StaV

Schritte eines ITIL- Projektes in der Landesverwaltung Baden-Württemberg. Dr. Harald Bayer Innenministerium BW, StaV 1 Schritte eines ITIL- Projektes in der Landesverwaltung Baden-Württemberg Dr. Harald Bayer Innenministerium BW, StaV 2 Zum Redner Mitarbeiter der Stabsstelle für Verwaltungsreform (StaV) des Innenministeriums

Mehr

Qualifikationsprofil. Sven Werner. Senior Consultant und Trainer

Qualifikationsprofil. Sven Werner. Senior Consultant und Trainer Qualifikationsprofil Sven Werner Senior Consultant und Trainer Persönliche Daten Anschrift Heinrich-Campendonk-Str. 22 D 41470 Neuss Kontakt Mobil: +49 (0)151 / 22657701 Festnetz: +49 (0)2137 / 933560

Mehr

Nischendisziplin Configuration Management?

Nischendisziplin Configuration Management? Nischendisziplin Configuration Management? Ergebnisse der itsmf-marktstudie Hans-Peter Fröschle itsmf Deutschland e.v. hans-peter.froeschle@itsmf.de 1 Gliederung 1. Definitionen und Stellenwert Configuration

Mehr

Open Source Produkte im Systems Management. J. Ehm

Open Source Produkte im Systems Management. J. Ehm Open Source Produkte im Systems Management www.danubedc.com J. Ehm Vorstellung DanubeDC ist ein professioneller Rechenzentrumsbetrieb. Sicherheit und Vertraulichkeit stehen an höchster Stelle. Ein wichtiger

Mehr

Mit ITIL zur serviceorientierten IT. Thomas.Kiss@InterFace-AG.com Unterhaching, 02.12.03

Mit ITIL zur serviceorientierten IT. Thomas.Kiss@InterFace-AG.com Unterhaching, 02.12.03 Mit ITIL zur serviceorientierten IT Thomas.Kiss@InterFace-AG.com Unterhaching, 02.12.03 Themen Die Interface AG Was ist ITIL? Wieso Prozesse? IT Service Management Prozesse Prozesse implementieren Tools,

Mehr

Service Management nach ITIL

Service Management nach ITIL Service nach ITIL Datum: 4/29/00 Service nach ITIL Agenda Vorstellung AG / Arbeitskreis Service Bedarf - Warum Service? Vorstellung von ITIL Nutzen und Bedeutung der einzelnen Funktionen Synergiepotentiale

Mehr

Microsoft Solutions Framework. Daniel Dengler CN7. Unterschied MSF - MOF Microsoft Solutions Framework

Microsoft Solutions Framework. Daniel Dengler CN7. Unterschied MSF - MOF Microsoft Solutions Framework Einführung MSF MOF Microsoft Solutions Framework Microsoft Operations Framework Daniel Dengler CN7 Agenda Unterschied MSF - MOF Microsoft Solutions Framework Elementare Komponenten grundlegende Richtlinien

Mehr

Clause 3 Requirements for a Management System Clause 4 Service Management System general Requirements Neue Bezeichnung SMS

Clause 3 Requirements for a Management System Clause 4 Service Management System general Requirements Neue Bezeichnung SMS Clause 3 Requirements for a Management System Clause 4 Service Management System general Requirements Neue Bezeichnung SMS Clause 3.1 Management Responsibility Clause 4.1 Management Responsibility Clause

Mehr

Ulrich Heun, CARMAO GmbH. CARMAO GmbH 2013 1

Ulrich Heun, CARMAO GmbH. CARMAO GmbH 2013 1 Ulrich Heun, CARMAO GmbH CARMAO GmbH 2013 1 Roter Faden Mit wem haben Sie es heute zu tun? Was ist Informationssicherheit? ISMS nach ISO 27001 ISMS und ITIL CARMAO GmbH 2013 2 CARMAO Das Unternehmen Gegründet

Mehr

Einflussfaktoren und Standards für den Weg zum Champion

Einflussfaktoren und Standards für den Weg zum Champion Einflussfaktoren und Standards für den Weg zum Champion 1 Herbert G. Gonder, PMP Bosshard & Partner Unternehmensberatung AG, Keynote Anlass, 10. April 2013 Agenda Ausgangslage Einflussfaktoren für den

Mehr

Good Practise ITIL V3 - Prozessorientierte Organisationsveränderungen als Grundlage für E-Government

Good Practise ITIL V3 - Prozessorientierte Organisationsveränderungen als Grundlage für E-Government 16. Anwenderforum E-Government 2010 Good Practise ITIL V3 - Prozessorientierte Organisationsveränderungen als Grundlage für E-Government Dr. Daniela Rothenhöfer Landeshauptstadt München Programmleitung

Mehr

Reifegradmodelle. Skiseminar Software Engineering. Robin Schultz

Reifegradmodelle. Skiseminar Software Engineering. Robin Schultz Reifegradmodelle Skiseminar Software Engineering Robin Schultz Agenda Grundlagen Die IT Infrastructure Library Entwicklung Aufbau Kritik Kombination mit anderen Modellen Praktischer Einsatz Fazit und Ausblick

Mehr

ITSM (BOX & CONSULTING) Christian Hager, MSc

ITSM (BOX & CONSULTING) Christian Hager, MSc ITSM (BOX & CONSULTING) Christian Hager, MSc INHALT Ausgangssituation ITSM Consulting ITSM Box Zentrales Anforderungsmanagement Beispielhafter Zeitplan Nutzen von ITSM Projekten mit R-IT Zusammenfassung

Mehr

Integriertes ITSM mit 100% Open Source

Integriertes ITSM mit 100% Open Source Real ITSM.Lean, secure& approved Integriertes ITSM mit 100% Open Source Tom Eggerstedt. it-novum Daniel Kirsten. Synetics it-novum 2015 synetics 2015 Wer ist it-novum? Marktführer Business Open Source

Mehr

Seminar: ITIL Service Capability Stream Modul Release, Control & Validation Prince II Foundation

Seminar: ITIL Service Capability Stream Modul Release, Control & Validation Prince II Foundation Seminar: ITIL Service Capability Stream Modul Release, Control & Validation Prince II Foundation Block I - ITIL Service Capability Stream Modul Release, Control & Validation Ziele des Seminars: Sie lernen

Mehr

2003/2004 Diplom-Informatikerin, Fachrichtung Wirtschaftsinformatik mit Vertiefungsrichtung Business Consulting, Fachhochschule Furtwangen

2003/2004 Diplom-Informatikerin, Fachrichtung Wirtschaftsinformatik mit Vertiefungsrichtung Business Consulting, Fachhochschule Furtwangen Personalprofil Andrea Kreim Managing Director / Senior Manager E-Mail: andrea.kreim@arcondis.com AUSBILDUNG 1999 Wirtschaftsgymnasium in Bad Säckingen 2003/2004 Diplom-Informatikerin, Fachrichtung Wirtschaftsinformatik

Mehr

ITSM Executive Studie 2007

ITSM Executive Studie 2007 ITSM Executive Studie 2007 Ergebnisse der Befragung in Österreich und Deutschland Patrick Schnebel Geschäftsführer Niederlassung Wien Telefon: +43 6410820-0 E-Mail: Patrick.Schnebel@materna.de Ines Gebel

Mehr