Bewertung. Fachplan. FACHHOCHSCHULE FÜR FINANZEN in Königs Wusterhausen. P Bew. für das Studienfach. Grundstudium E 2015.

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bewertung. Fachplan. FACHHOCHSCHULE FÜR FINANZEN in Königs Wusterhausen. P Bew. für das Studienfach. Grundstudium E 2015."

Transkript

1 FACHHOCHSCHULE FÜR FINANZEN in Königs Wusterhausen P Bew Fachplan für das Studienfach Bewertung Grundstudium E Semester 3. Semester Stand Lehrbereich V

2

3 Seite 1 Semester 2: I. Allgemeines Bewertungsrecht/Einheitsbewertung 1. Einführung in das Bewertungsrecht 1.1 Bedeutung der Bewertung 1.2 Rechtsgrundlagen des Bewertungsrechts 2. Allgemeines Bewertungsrecht 2.1 Bewertungsgegenstand 2.2 Zurechnung 2.3 Bewertungsmaßstäbe 3. Allgemeines zur Einheitsbewertung 3.1 Einheitswert Begriff Zweck und Bedeutung der Einheitswerte Feststellungsbescheide Bewertungsstichtag / Stichtagsprinzip 3.2 Hauptfeststellung 3.3 Fortschreibungen 3.4 Nachfeststellung 3.5 Aufhebung des Einheitswerts 4. Einheitsbewertung der wirtschaftlichen Einheit des Grundvermögens 4.1 Begriff 4.2 Abgrenzung, Umfang 4.3 Grundstück als zu bewertende wirtschaftliche Einheit 4.4 Unbebaute Grundstücke 4.5 Bebaute Grundstücke Begriff Grundstücksarten (Grundstückshauptgruppen) Bewertung

4 Seite 2 II. Grunderwerbsteuer 1. Allgemeine Grundsätze 1.1 Rechtsnatur 1.2 Gesetzgebungszuständigkeit, Ertragshoheit, Verwaltung und Erhebung 1.3 Verhältnis zu anderen Steuerarten 1.4 Verhältnis zum BGB 1.5 Aufbau des Gesetzes 2. Steuerbarkeit 2.1 Rechtsträgerwechsel 2.2 Erwerbsvorgänge 2.3 Grundstücksbegriff 3. Sachliche Steuerbefreiungen 3.1 Erwerb geringwertiger Grundstücke 3.2 Erwerb von Todes wegen 3.3 Erwerb durch Ehegatten 3.4 Erwerb durch Verwandte 4. Grundstücksübertragungen 5 und 6 GrEStG 5. Bemessungsgrundlage 5.1 Gegenleistung 5.2 Besonderheiten 6. Steuersatz und Steuerveranlagung 6.1 Steuersatz 6.2 Steuerschuldner 6.3 Entstehung und Fälligkeit 7. Anzeigepflichten, Unbedenklichkeitsbescheinigung

5 Seite 3 III. Bedarfsbewertung Betriebsvermögen 1. Allgemeine Grundsätze 1.1 Bewertungsziel 1.2 Bedeutung des gemeinen Wertes 1.3 Bedarfsbewertung 1.4 Bewertungsstichtag 1.5 Feststellung 2. Bewertungsverfahren 2.1 Begriff und Umfang des Betriebsvermögens, Betriebsgrundstück und Schulden 2.2 Methodenpluralismus 3. Kapitalisiertes Ertragswertverfahren 3.1 Grundlegendes 3.2 Anwendung vereinfachtes Verfahren 4. Das vereinfachte Ertragswertverfahren 4.1 Jahresertrag 4.2 Betriebsergebnisse 4.3 Kapitalisierungsfaktor 4.4 Ermittlungsschema 4.5 Bedarfsbewertung Personengesellschaften 5. Substanzwert / Mindestwert

6 Seite 4 Semester 3: IV. Bedarfsbewertung Grundvermögen 1. Allgemeine Grundsätze 1.1 Bewertungsziel 1.2 Bedarfsbewertung 1.3 Bewertungsstichtag 1.4 Feststellung von Grundbesitzwerten 2. Bewertungsverfahren 3. Bewertung unbebauter Grundstücke 4. Bewertung bebauter Grundstücke 4.1 Bewertung im Vergleichswertverfahren 4.2 Bewertung im Ertragswertverfahren 4.3 Bewertung im Sachwertverfahren 4.4 Sonderfälle 5. Bewertung ausländischer Grundbesitz 6. Verkehrswertnachweis

7 Seite 5 V. Allgemeine Bewertungsvorschriften 1. Bedingungen und Befristungen 1.1 Bedingte Rechtsgeschäfte 1.2 Befristete Rechtsgeschäfte 1.3 Abgrenzung / Berichtigung 2. Kapitalforderungen und Kapitalschulden 2.1 Grundlegendes 2.2 Bewertung Grundsatz Nennwert 2.3 Uneinbringlichkeit 2.4 Zweifelhaftigkeit 2.5 Unverzinslichkeit Fälligkeitsdarlehen Tilgungsdarlehen 3. Wiederkehrende Nutzungen und Leistungen 3.1 Grundlegendes 3.2 Arten der wiederkehrenden Nutzungen und Leistungen 3.3 Jahreswert als gemeinsamer Faktor 3.4 Bewertung von wiederkehrenden Nutzungen und Leistungen auf bestimmte Zeit 3.5 Bewertung von immerwährenden Nutzungen und Leistungen 3.6 Bewertung der Nutzungen und Leistungen von unbestimmter Dauer 3.7 Bewertung lebenslänglich wiederkehrender Nutzungen und Leistungen 4. Sachleistungsansprüche und verpflichtungen

8 Seite 6 VI. Erbschaftsteuer 1. Allgemeine Einführung 2. Steuerpflicht 2.1 Persönliche Steuerpflicht 2.2 Sachliche Steuerpflicht Erwerb von Todes wegen Schenkung unter Lebenden 3. Ermittlung der Bereicherung 3.1 Besteuerungs- / Bewertungszeitpunkt 3.2 Veranlagungsschema 3.3 Bewertung des steuerpflichtigen Erwerbs 3.4 Nachlassverbindlichkeiten 4. Steuerfreie Erwerbe 4.1 Zugewinnausgleichsanspruch 4.2 Sachliche Steuerbefreiungen (Verschonungsregelungen) Steuerbefreiungen nach 13 ErbStG Verschonungsregelungen für das Grundvermögen Verschonungsregelungen für das Betriebsvermögen 5. Berechnung der Steuer 5.1 Steuerklassen 5.2 Persönliche Freibeträge 5.3 Ermittlung der Erbschaftsteuer 5.4 Berücksichtigung früherer Erwerbe 5.5 Tarifbegrenzung 6. Kontrollmitteilungen

Finanz und Steuern Band 13 Erbschaft- und Schenkungsteuer, Bewertungsrecht

Finanz und Steuern Band 13 Erbschaft- und Schenkungsteuer, Bewertungsrecht Finanz und Steuern Band 13 Erbschaft- und Schenkungsteuer, Bewertungsrecht VII Vorwort zur 18. Auflage................................................................ V Abkürzungsverzeichnis............................................................

Mehr

Betriebswirtschaftliche Steuerlehre Bewertungsabhängige Steuerarten / weitere Verkehrssteuern

Betriebswirtschaftliche Steuerlehre Bewertungsabhängige Steuerarten / weitere Verkehrssteuern Betriebswirtschaftliche Steuerlehre Bewertungsabhängige / weitere Verkehrssteuern Ingrid Goldmann WP/StB Gesellschafterin und Geschäftsführerin der Goldmann Consulting GmbH StBG und der Advisor Dokument

Mehr

Das System der gesetzlichen Erbfolge

Das System der gesetzlichen Erbfolge Das System der gesetzlichen Erbfolge Urgroßeltern Großonkel/ Großtante 4. Ordnung Geschwister Neffen/ Nichten 2. Ordnung Großeltern Eltern Erblasser Kinder Enkel Urenkel 1. Ordnung Onkel/ Tanten Vettern/

Mehr

Erbschaftsteuer Mandant: 1 - Mustermann Aktenzeichen: 123456 Musterstraße 1, 12345 Musterstadt

Erbschaftsteuer Mandant: 1 - Mustermann Aktenzeichen: 123456 Musterstraße 1, 12345 Musterstadt Erbschaftsteuer Ermittlung des Reinnachlasses Nachlassgegenstände Grundvermögen 600.000 Betriebsvermögen 425.000 Übriges Vermögen 1.100.000 Gesamtwert der Nachlassgegenstände 2.125.000 Nachlassverbindlichkeiten

Mehr

Wichtig Genaue Vorgaben, wie die Ermittlung der Werte zu erfolgen hat, hat das BVerfG dem Gesetzgeber nicht gemacht.

Wichtig Genaue Vorgaben, wie die Ermittlung der Werte zu erfolgen hat, hat das BVerfG dem Gesetzgeber nicht gemacht. Erbschaftsteuerreform: Das neue Bewertungsrecht Zusammenfassung Die Erbschaftsteuerreform ist geprägt durch drei wesentliche Elemente: Völlige Neufassung der wesentlichen Bewertungsvorschriften, Neuregelung

Mehr

Erbschaft- und Schenkungsteuer

Erbschaft- und Schenkungsteuer Erbschaft- und Schenkungsteuer I. Rechtsgrundlagen Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuergesetz (ErbStG) Erbschaftsteuer-Durchführungsverordnung (ErbStDV) (= Gesetz, keine Verwaltungsanweisung) Erbschaftsteuer-Richtlinien:

Mehr

Die Reform der Erbschaft- und Schenkungsteuer Die wichtigsten Änderungen 2009 im Überblick

Die Reform der Erbschaft- und Schenkungsteuer Die wichtigsten Änderungen 2009 im Überblick Muster Die Reform der Erbschaft- und Schenkungsteuer Die wichtigsten Änderungen 2009 im Überblick Mus Erbschaft- und Schenkungsteuer 2009 Zum 1. Januar 2009 tritt die Reform des Erbschaft- und Schenkungsteuerrechts

Mehr

Erbschaft- und Schenkungsteuer

Erbschaft- und Schenkungsteuer M E R K B L A T T E R B. Erbschaft- und Schenkungsteuer 1. Steuerpflicht Im folgenden wird in aller Regel von der Erbschaftssteuer gesprochen, jedoch gelten diese Ausführungen auch für den Schenkungsfall.

Mehr

Inhalt. Abkürzungs verzeichnis... 11 Vorwort... 15

Inhalt. Abkürzungs verzeichnis... 11 Vorwort... 15 Inhalt Abkürzungs verzeichnis........................................ 11 Vorwort..................................................... 15 Teil I: Das Steuer geschäft mit dem Tod blickt auf eine lange Tradition

Mehr

Erbschaftssteuerreform

Erbschaftssteuerreform Notar Dr. Albert Block Erbschaftssteuerreform Zusammenstellung der wichtigsten Änderungen 1. persönliche und sachliche Freibeiträge Die persönlichen Freibeiträge werden für alle Steuerklassen angehoben,

Mehr

ABGABEN UND STEUERN Bewertungsgesetz

ABGABEN UND STEUERN Bewertungsgesetz ABGABEN UND STEUERN Bewertungsgesetz 1. Vorbemerkungen Die Bemessungsgrundlage der meisten österreichischen Steuern besteht in Geldbeträgen (z.b. Einkommen bei ESt, Entgelt bei USt etc.). Wenn aber der

Mehr

Steuerliche Aspekte der Übergabe/ Übernahme Die Unternehmensnachfolge allein aus steuerlichen Gründen?

Steuerliche Aspekte der Übergabe/ Übernahme Die Unternehmensnachfolge allein aus steuerlichen Gründen? Steuerliche Aspekte der Übergabe/ Übernahme Die Unternehmensnachfolge allein aus steuerlichen Gründen? KNAPPWORST & PARTNER Steuerberatungsgesellschaft 1 Ziele Erhalt des Unternehmens Absicherung der Angehörigen

Mehr

5. Erbvertrag und lebzeitige Verfügung... 21 a) Problemlage... 21 b) Muster... 22 c) Einkommensteuerliche Wirkungen... 26 d) Die erbschaftsteuerliche

5. Erbvertrag und lebzeitige Verfügung... 21 a) Problemlage... 21 b) Muster... 22 c) Einkommensteuerliche Wirkungen... 26 d) Die erbschaftsteuerliche Inhalt A. Einführung... 11 I. Der Begriff der vorweggenommenen Erbfolge... 11 II. Ziele der vorweggenommenen Erbfolge... 11 1. Erbschaftsteuerliche Überlegungen... 11 2. Einkommensteuerliche Überlegungen...

Mehr

Agenda der 11. Veranstaltung

Agenda der 11. Veranstaltung Universität Hannover Grundlagen zur Betriebswirtschaftlichen Steuerlehre II: Verkehr- und Substanzsteuern StB Dipl.-Ök.Thorsten Vree PwC Agenda der 11. Veranstaltung Grundlagen Gegenstand der Grunderwerbsteuer

Mehr

1. Umsetzung der Vorgaben des Bundesverfassungsgerichts

1. Umsetzung der Vorgaben des Bundesverfassungsgerichts Erbschaftsteuerreform: Grundmodell und Handlungsbedarf Zusammenfassung Als das BVerfG am 31.1.2007 in seiner lange erwarteten Entscheidung [1] zur Erbschaftsteuer wesentliche Teile des Erbschaftsteuerrechts

Mehr

VERMÖGEN SCHENKEN STEUERN SPAREN

VERMÖGEN SCHENKEN STEUERN SPAREN 12.11.2013 Eugen-Belz-Straße 13 83043 Bad Aibling 08061/4904-0 Orleansstraße 6 81669 München 089/41129777 kanzlei@haubner-stb.de VERMÖGEN SCHENKEN STEUERN SPAREN Kanzlei Haubner, Schäfer & Partner Vorstellung

Mehr

Erbschaft- und Schenkungsteuer

Erbschaft- und Schenkungsteuer Erbschaft- und Schenkungsteuer Entwickelt von: Verlag für Deutsche www.vds-verlag.de A WoltersKluver Company 1 2 a) Die Steuerklasse des Erwerbers 1. Ehegatte Steuerklasse I 2. Kinder und Stiefkinder 3.

Mehr

Dipl.-Kfm. Thomas Rose Steuerberater Erlenbach, 20. Mai 2009

Dipl.-Kfm. Thomas Rose Steuerberater Erlenbach, 20. Mai 2009 Eckpunkte der neuen Erbschaftsteuer Dipl.-Kfm. Thomas Rose Steuerberater Erlenbach, 20. Mai 2009 2 I. Einführung, Gesetzgebungsverfahren II. Wesentliche Änderungen III. Steuerklassen, Freibeträge, Steuersätze

Mehr

Müssen Sie Erbschaftsteuer * bezahlen?

Müssen Sie Erbschaftsteuer * bezahlen? Müssen Sie Erbschaftsteuer * bezahlen? Ob und in welcher Höhe Erbschaftsteuer zu entrichten ist, richtet sich nach dem Wert des Erwerbs (Erbanfall, Vermächtnis, Pflichtteil usw.) und dem Verwandtschaftsverhältnis

Mehr

Inhaltsübersicht. A. Ûberblick zum Erbschaft- und Schenkungsteuerrecht.. 1

Inhaltsübersicht. A. Ûberblick zum Erbschaft- und Schenkungsteuerrecht.. 1 K Geleitwort... Inhaltsübersicht V Vorwort... VII Inhaltsverzeichnis...XIII A. Ûberblick zum Erbschaft- und Schenkungsteuerrecht.. 1 I. Allgemeines... 1 II. Entwicklung der Reform... 1 III. Gesetzliche

Mehr

Steuerliche Fragen bei der Testamentsgestaltung. Vortrag von WP/StB Matthias Witt

Steuerliche Fragen bei der Testamentsgestaltung. Vortrag von WP/StB Matthias Witt Steuerliche Fragen bei der Testamentsgestaltung Vortrag von WP/StB Matthias Witt Erwerb von Todes wegen Der Erbschaftsteuer unterliegt der Erwerb von Todes wegen, wenn der Erblasser zum Zeitpunkt des Todes

Mehr

2. Öffentlichkeitsverantstaltung des Netzwerks: Bau Kompetenz München (BKM) VORTRAG

2. Öffentlichkeitsverantstaltung des Netzwerks: Bau Kompetenz München (BKM) VORTRAG 2. Öffentlichkeitsverantstaltung des Netzwerks: Bau Kompetenz München (BKM) VORTRAG Die geplante Erbschaftsteuerreform und deren Auswirkungen auf die Bewertung von Immobilien Erbschaftssteuerreformgesetz

Mehr

Erbschaft- und Schenkungssteuer

Erbschaft- und Schenkungssteuer Erbschaft- und Schenkungssteuer Stand 19.05.2014 Karteikarten Erbschaft- und Schenkungssteuer (ErbStG) 1 Grundlagen des Erbrechts nach BGB sowie Gesamtdarstellung des ErbStG Soweit Schenkungen vorliegen,

Mehr

Auswirkungen der Erbschaftsteuerreform 2008

Auswirkungen der Erbschaftsteuerreform 2008 Vortragsveranstaltung am 4. Juni 2008 Auswirkungen der Erbschaftsteuerreform 2008 Referenten: Hermann Pointl Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Jochen Reiter Rechtsanwalt und Steuerberater Wirtschaftsprüfer

Mehr

Inhalt III. Inhaltsverzeichnis. 1 Vorbemerkung... 1. 2 Der Aufbau des Erbschaft-/Schenkungsteuertatbestandes

Inhalt III. Inhaltsverzeichnis. 1 Vorbemerkung... 1. 2 Der Aufbau des Erbschaft-/Schenkungsteuertatbestandes Inhaltsverzeichnis Inhalt 1 Vorbemerkung........................................ 1 2 Der Aufbau des Erbschaft-/Schenkungsteuertatbestandes.......................................... 2 2.1 Der Stufenbau

Mehr

Besteuerung der vermieteten Immobilie, vom Zeitpunkt des Erwerbs bis hin zur Veräußerung bzw. Übertragung auf die nächste Generation (03.

Besteuerung der vermieteten Immobilie, vom Zeitpunkt des Erwerbs bis hin zur Veräußerung bzw. Übertragung auf die nächste Generation (03. Besteuerung der vermieteten Immobilie, vom Zeitpunkt des Erwerbs bis hin zur Veräußerung bzw. Übertragung auf die nächste Generation (03. August 2010) Ingrid Goldmann WP/StB Gesellschafterin und Geschäftsführerin

Mehr

Testamentgestaltung Erben & Vererben. Heinz Weber Donnerstag, 13. Oktober 2011

Testamentgestaltung Erben & Vererben. Heinz Weber Donnerstag, 13. Oktober 2011 Testamentgestaltung Erben & Vererben Heinz Weber Donnerstag, 13. Oktober 2011 Erbschaft und Schenkungen Das Gut rinnt wie das Blut S te u e r-k la s s e I Erbschaftssteuer ab 01.01.2009 F re ib e tra g

Mehr

M a n d a n t e n i n f o r m a t i o n 1 4 / 0 7

M a n d a n t e n i n f o r m a t i o n 1 4 / 0 7 Neuer Wall 11, 20354 Hamburg Telefon: 040 / 82 22 42-0 Telefax: 040 / 82 22 42-2 42 M a n d a n t e n i n f o r m a t i o n 1 4 / 0 7 Eckpunkte eines neuen Erbschaftsteuerrechts 09. November 2007 I. Einführung

Mehr

Uli. Lehr- und Trainingsbuch Bewertung und Erbschaftsteuer. www.nwb.de. Steuerfachkurs Lehrbuch

Uli. Lehr- und Trainingsbuch Bewertung und Erbschaftsteuer. www.nwb.de. Steuerfachkurs Lehrbuch www.nwb.de Steuerfachkurs Lehrbuch Lehr- und Trainingsbuch Bewertung und Erbschaftsteuer Von Dipl.-Finanzwkt FH Verw.-Dipl. Dirk Eisele Steuerberater Jörg Koltermann 6., vollständig überarbeitete Auflage

Mehr

Vererben und verschenken 28.02.2008

Vererben und verschenken 28.02.2008 Vererben und verschenken 28.02.2008 Wie Sie Ihr Vermögen erhalten und Steuer schonend weitergeben. Erbfolge Gewillkürte Erbfolge Testament privatschriftlich notarielles Testament Ehegattentestament Optionen

Mehr

Das neue Erbschaftsteuer- und Bewertungsgesetz

Das neue Erbschaftsteuer- und Bewertungsgesetz Mandanteninformation Das neue Erbschaftsteuer- und Bewertungsgesetz Am 5. Dezember 2008 hat der Bundesrat den Gesetzentwurf für die Reform des Erbschaftsteuer- und Bewertungsgesetzes gebilligt. Damit kann

Mehr

Schenkung- und Erbschaftsteuerreform

Schenkung- und Erbschaftsteuerreform Jobname: _5-2009.3d 9.4.2009 13:20:41 Kuckenburg Schenkung- und Erbschaftsteuerreform... n AUS DER PRAXIS schaftsteuerreformgesetzes greift daher grundsätzlich das bisherige Recht. Art. 3 enthält ein Wahlrecht

Mehr

Unternehmensnachfolge nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom 17.12.2014. Referenten: StBin Gisa Voßeler-König, StB/WP Stephan Zwingmann

Unternehmensnachfolge nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom 17.12.2014. Referenten: StBin Gisa Voßeler-König, StB/WP Stephan Zwingmann Unternehmensnachfolge nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom 17.12.2014 Referenten: StBin Gisa Voßeler-König, StB/WP Stephan Zwingmann Inhaltsverzeichnis I. Urteil des Bundesverfassungsgerichts

Mehr

Steuerrecht 2007 Praxisorientiertes anwaltliches Basiswissen. Arbeitsprogramm

Steuerrecht 2007 Praxisorientiertes anwaltliches Basiswissen. Arbeitsprogramm Steuerrecht 2007 Praxisorientiertes anwaltliches Basiswissen Arbeitsprogramm 1. Tag (Fischer / Haas) I. Einführung 1. Überblick über das deutsche Vielsteuersystem 2. Steuerrecht als Eingriffsrecht - Tatbestandsmäßigkeit

Mehr

Reform des Erbschaftsteuer- und des Bewertungsrechts

Reform des Erbschaftsteuer- und des Bewertungsrechts Reform des Erbschaftsteuer- und des Bewertungsrechts 1 Begrüßung Wesentliche Eckpunkte des neuen Erbschaftsteuer- und Bewertungsrechts Dr. Jürgen Rosenschon Wirtschaftsprüfer Steuerberater Rechtsanwalt

Mehr

Übertragung von Immobilien. Vererben mit warmer Hand oder erst bei Tod?

Übertragung von Immobilien. Vererben mit warmer Hand oder erst bei Tod? Übertragung von Immobilien Vererben mit warmer Hand oder erst bei Tod? Motive Steuer sparen Kinder beim Aufbau einer eigenen Existenz helfen Eigene Pflege sichern Lieblingskinder bevorzugen und/oder Pflichtteilsansprüche

Mehr

Keine Änderung: Keine Änderung bei der Bewertung von börsennotierten Aktien und sonstigen Wertpapieren

Keine Änderung: Keine Änderung bei der Bewertung von börsennotierten Aktien und sonstigen Wertpapieren Das neue Erbschaft- und Schenkungsteuerrecht 1. Überblick Das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) hat am 7.11.2006 1 BvL 10/02 entschieden, dass die Erhebung der Erbschaftsteuer mit einheitlichen Steuersätzen

Mehr

Saarland. Ministerium der Finanzen KURZINFORMATION ZUR ERBSCHAFT- UND SCHENKUNG- STEUER

Saarland. Ministerium der Finanzen KURZINFORMATION ZUR ERBSCHAFT- UND SCHENKUNG- STEUER Saarland Ministerium der Finanzen KURZINFORMATION ZUR ERBSCHAFT- UND SCHENKUNG- STEUER Nachdem das Gesetz zur Besteuerung von Erbschaften und Schenkungen nach den Vorgaben des Bundesverfassungsgerichts

Mehr

Immobilienverband IVD 14.50 Uhr Der Sachverständige im Steuerrecht

Immobilienverband IVD 14.50 Uhr Der Sachverständige im Steuerrecht 14.50 Uhr Der Sachverständige im Steuerrecht Hans Joachim Beck Leiter Abteilung Steuern Immobilienverband IVD 1 Die Vorschriften des Bewertungsgesetzes Einheitswert nach den 19 ff BewG Grundsteuer Vermögensteuer

Mehr

Die Erbschaftssteuerreform zum 01.01.2009. Ein Überblick - Die Auswirkungen der Reform:

Die Erbschaftssteuerreform zum 01.01.2009. Ein Überblick - Die Auswirkungen der Reform: Die Erbschaftssteuerreform zum 01.01.2009 unter Berücksichtigung des Wachstumsbeschleunigungsgesetzes mit Wirkung zum 01.01.2010 Ein Überblick - Die Auswirkungen der Reform: Die Erbschaftssteuerreform

Mehr

Erben und Schenken im Steuerrecht

Erben und Schenken im Steuerrecht Erben und Schenken im Steuerrecht in Kooperation mit Vortragender: Jürgen G. Reichert Steuerberater Rechtsanwalt Gliederung 1. Wer sind wir? 2. steuerpflichtige Vorgänge 3. persönliche Steuerpflicht 4.

Mehr

Immobilien. verschenken, vererben oder verkaufen?

Immobilien. verschenken, vererben oder verkaufen? Immobilien verschenken, vererben oder verkaufen? Rechtsanwalt Dr. Wolfgang Buerstedde Fachanwalt für Erbrecht Deutschherrenstr. 37, Bad Godesberg Tel. 0228-371107 www.dr-erbrecht.de kanzlei@gutjur.de die

Mehr

Erben und Vererben. Erben ohne Scherben

Erben und Vererben. Erben ohne Scherben Erben und Vererben Erben ohne Scherben Dr. Jörg Lehr, 26. Oktober 2010 Erbschaftsteuerreform warum? Vermögensgegenstand Barvermögen/Forderungen Wertpapiere ausländl. Grundbesitz inländ. Grundbesitz GmbH

Mehr

Ewert, Jordan u. Kollegen

Ewert, Jordan u. Kollegen Erbschaftsteuer ab dem 01.01.2009 Die Reform und ihre Auswirkungen Nach langem Ringen ist die Erbschaftsteuerreform zum 01.01.2009 in Kraft. Es ändern sich viele Dinge grundlegend. Das Wichtigste gleich

Mehr

Kanzlei Hans, Dr. Popp & Partner Rechtsanwälte, Fachanwälte, Steuerberater München

Kanzlei Hans, Dr. Popp & Partner Rechtsanwälte, Fachanwälte, Steuerberater München Rechtsanwälte, Fachanwälte, München Erbschaftsteuer / Schenkungsteuer Informationen zusammengestellt von und Grundlagen, Reform Am 31.01.2007 hat das Bundesverfassungsgericht das bisherige (insbesondere

Mehr

Semrau_Aufl_2_.indd 1 29.10.10 11:14

Semrau_Aufl_2_.indd 1 29.10.10 11:14 Semrau_Aufl_2_.indd 1 29.10.10 11:14 Das Unternehmertestament für die gerichtliche, notarielle, anwaltliche und steuerberatende Praxis von Michael Semrau Rechtsanwalt und Notar Fachanwalt für Erbrecht

Mehr

Nutzen Sie das Inhaltsmenü: Die Schnellübersicht führt Sie zu Ihrem Thema. Die Kapitelüberschriften führen Sie zur Lösung.

Nutzen Sie das Inhaltsmenü: Die Schnellübersicht führt Sie zu Ihrem Thema. Die Kapitelüberschriften führen Sie zur Lösung. Nutzen Sie das Inhaltsmenü: Die Schnellübersicht führt Sie zu Ihrem Thema. Die Kapitelüberschriften führen Sie zur Lösung. 1 Aktuelle Risikoanalyse... 7 2 3 So rechnet das Finanzamt heute... 21 Erleichterung

Mehr

Schenkung- und Erbschaftsteuer ab 01.01.2009

Schenkung- und Erbschaftsteuer ab 01.01.2009 Dr. Salfer & Kollegen Rechtsanwälte - Fachanwälte - Notar Dr. Andreas Salfer Notar, Fachanwalt für Erbrecht Thomas Hansel Fachanwalt für Arbeits- u. Verkehrsrecht Anke Buck Fachanwältin für Familienrecht

Mehr

FACHINFO Erbschaftsteuerreform 2008

FACHINFO Erbschaftsteuerreform 2008 FACHINFO: Erbschaftsteuerreform 2008 auf der Grundlage des Referentenentwurfs vom 20.11.2007 Februar 2008 Jürgen Greß Fachanwalt für Verwaltungsrecht Rechtsanwälte Hoffmann & Greß Fürstenrieder Straße

Mehr

Der Gesetzesentwurf zur Reform des neuen Erbschaftsteuer- und Bewertungsrechts vom 11.12.2007 (ErbStRG)

Der Gesetzesentwurf zur Reform des neuen Erbschaftsteuer- und Bewertungsrechts vom 11.12.2007 (ErbStRG) Berliner Steuergespräche am 3. März 2008 Der Gesetzesentwurf zur Reform des neuen Erbschaftsteuer- und Bewertungsrechts vom 11.12.2007 (ErbStRG) Dr. Ullrich Fechner Überblick (1) I. Einführung 1) Stand

Mehr

Erbschaft- und Schenkungsteuer sparen

Erbschaft- und Schenkungsteuer sparen ÜBERÖRTLICHE ANWALTSSOZIETÄT Erbschaft- und Schenkungsteuer sparen Dr. jur. Harald Schlüter, MLE Fachanwalt für Steuerrecht Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht Stellv. Vors. Westfälischer Verein

Mehr

Leipziger Erbrechtstage 2005. Steuerfalle Erbschaftsteuer?

Leipziger Erbrechtstage 2005. Steuerfalle Erbschaftsteuer? Leipziger Erbrechtstage 2005 Steuerfalle Erbschaftsteuer? 1 Erbschaftsteuer Im Einzelfall kann die ErbSt erhebliches Gewicht haben, nämlich insbesondere dann, wenn: größere Vermögen übertragen werden Betriebsvermögenswerte

Mehr

Leistungsfähigkeitsprinzip und ErbStG

Leistungsfähigkeitsprinzip und ErbStG Leistungsfähigkeitsprinzip und ErbStG Von Mathias Birnbaum Duncker & Humblot Berlin Inhaltsverzeichnis Einleitung 13 Erster Teil Die Erbschaftsteuer, ihre Besonderheiten und die Steuergerechtigkeit A.

Mehr

Neue Aspekte des Erbschaftsteuerrechts

Neue Aspekte des Erbschaftsteuerrechts Neue Aspekte des Erbschaftsteuerrechts Vortrag im Rahmen der ersten Göttinger Erbrechttage 17. April 2009 Professor Dr. Andreas Oestreicher Neue Aspekte des Erbschaftssteuerrechts: Grundlagen Steuerpflichtige

Mehr

Bewertung von Anteilen an einer Kommanditgesellschaft

Bewertung von Anteilen an einer Kommanditgesellschaft Finanzkonten 50 000 Rechnungsabgrenzung (12 500 A + 3 600 A) 16 100 Summe 2 024 231 Passive Ansåtze Sonstige Verbindlichkeit (GewSt 2008)./. 29 300 Hypothek får Herne, Kanalstr. 4./. 400 000 Hypothek får

Mehr

Handbuch Erbschaftsteuer und Bewertung 2013: BewG, ErbStG, GrEStG, GrStG

Handbuch Erbschaftsteuer und Bewertung 2013: BewG, ErbStG, GrEStG, GrStG DWS-Schriftenreihe - Schriften des Deutschen wissenschaftlichen Instituts der Steuerberater e.v. Handbuch Erbschaftsteuer und Bewertung 2013: BewG, ErbStG, GrEStG, GrStG Bewertungsgesetz, Erbschaft- und

Mehr

Reform des Erbschaftsteuerund Bewertungsrechts ------------------------------------------- Abgeltungssteuer

Reform des Erbschaftsteuerund Bewertungsrechts ------------------------------------------- Abgeltungssteuer Reform des Erbschaftsteuerund Bewertungsrechts ------------------------------------------- Abgeltungssteuer Dipl. Kffr. Monika Stepper Steuerberaterin Dipl. Kfm. Werner Keller Steuerberater Seestraße 2-4,

Mehr

Handbuch Erbschaftsteuer und Bewertung 2015: BewG, ErbStG, GrEStG, GrStG

Handbuch Erbschaftsteuer und Bewertung 2015: BewG, ErbStG, GrEStG, GrStG DWS-Schriftenreihe - Schriften des Deutschen wissenschaftlichen Instituts der Steuerberater e.v. Handbuch Erbschaftsteuer und Bewertung 2015: BewG, ErbStG, GrEStG, GrStG Bewertungsgesetz, Erbschaft- und

Mehr

Steuerklasse Freibeträge Personenkreis Alt/Neu Alt Neu. Ehegatte I 500.000 500.000. Lebenspartner i.s Partnerschaftsgesetz III 5.200 500.

Steuerklasse Freibeträge Personenkreis Alt/Neu Alt Neu. Ehegatte I 500.000 500.000. Lebenspartner i.s Partnerschaftsgesetz III 5.200 500. A. Allgemeines Der Gesetzgeber wurde durch das Bundesverfassungsgericht verpflichtet, das Erbschaft- und Schenkungssteuerrecht zu reformieren. Auslöser hierfür war die willkürliche Wertermittlung für Erbschaftsteuerzwecke,

Mehr

Immobilien richtig erben, schenken und vererben

Immobilien richtig erben, schenken und vererben Herzlich willkommen zu der heutigen Informationsveranstaltung 1. Die neuen Rahmenbedingungen nach der Erbschaftsteuerreform Die Erbschaftsteuerreform, die voraussichtlich zum 01. Juli 2008 in Kraft treten

Mehr

Steuerreform 2015/2016 Grunderwerbsteuer Neu

Steuerreform 2015/2016 Grunderwerbsteuer Neu Christa Lattner, BMF Steuerreform 2015/2016 Grunderwerbsteuer Neu Regierungsvorlage 16.6.2015 Überblick Neuerungen Erweiterung der GrESt-Tatbestände bei Anteilsvereinigungen und Anteilsübergängen Bemessungsgrundlage:

Mehr

Dr. Berg & Dr. Eismann

Dr. Berg & Dr. Eismann Mandantenrundschreiben zum neuen Erbschaftsteuerrecht 1. Einleitung Das neue Erbschaftsteuerrecht ist zum 1.1.2009 in Kraft getreten. Auch wenn es im Oktober und November 2008 zeitweilig sogar fraglich

Mehr

Gesetz. zur Reform des. Erbschaftsteuer- und Bewertungsrechts

Gesetz. zur Reform des. Erbschaftsteuer- und Bewertungsrechts STEUERBERATUNGS- UND RECHTSANWALTSKANZLEI Gesetz zur Reform des Erbschaftsteuer- und Bewertungsrechts Postanschrift: Wachtendonker Str.45 02152/8944-0 02152/8944-44 47906 Kempen E-Mail: info@wittmann-drgleumes.de

Mehr

Rudi Eschelbach Steuerbevollmächtigter. Uwe Eschelbach Dipl.-Kaufmann, Steuerberater. Frank Eschelbach Dipl.-Betriebswirt (FH), Steuerberater

Rudi Eschelbach Steuerbevollmächtigter. Uwe Eschelbach Dipl.-Kaufmann, Steuerberater. Frank Eschelbach Dipl.-Betriebswirt (FH), Steuerberater Kanzlei Eschelbach, Buchenweg 8, 69469 Weinheim Rudi Eschelbach Steuerbevollmächtigter Uwe Eschelbach Dipl.-Kaufmann, Steuerberater Frank Eschelbach Dipl.-Betriebswirt (FH), Steuerberater 6. Januar 2009

Mehr

Steuerliche Aspekte einer Unternehmensnachfolge

Steuerliche Aspekte einer Unternehmensnachfolge Unternehmensnachfolge in kleinen und mittleren Unternehmen Steuerliche Aspekte einer Unternehmensnachfolge 17.06.2010 Dr. Alexander Wünsche Wirtschaftsprüfer Steuerberater Inhalt 2 1. Unternehmensübertragung

Mehr

Erste Vorschläge zur Wiederbelebung der Vermögensteuer und die Folgen für Privatanleger und Unternehmen

Erste Vorschläge zur Wiederbelebung der Vermögensteuer und die Folgen für Privatanleger und Unternehmen Information Erste Vorschläge zur Wiederbelebung der Vermögensteuer und die Folgen für Privatanleger und Unternehmen Zusammenfassung Die von Koalitionen aus SPD und Grünen getragenen Landesregierungen von

Mehr

Die Notare Dr. Martin Kretzer & Dr. Matthias Raffel

Die Notare Dr. Martin Kretzer & Dr. Matthias Raffel Die Notare informieren Erbschaftsteuerreform Dr. Martin Kretzer & Dr. Matthias Raffel Großer Markt 28 66740 Saarlouis Telefon 06831/ 1334 und 94 98 06 Telefax 06831/ 4 31 80 2 Info-Brief zum Thema Erbschaftsteuerreform

Mehr

Neues Erbschaftund. seit 1.1.2009. Was ist zu tun?

Neues Erbschaftund. seit 1.1.2009. Was ist zu tun? Neues Erbschaftund schenkungsteuerrecht seit 1.1.2009 Was ist zu tun? Inhalt Inhalt Einführung 4 Steuerklassen und Steuersätze 4 Persönliche Freibeträge, Versorgungsfreibetrag 6 Bemessungsgrundlage, insbesondere:

Mehr

Einzelheiten zur geplanten Reform der Erbschaft- und Schenkungsteuer

Einzelheiten zur geplanten Reform der Erbschaft- und Schenkungsteuer Einiges wird besser vieles schlechter Einzelheiten zur geplanten Reform der Erbschaft- und Schenkungsteuer von Rechtsanwalt & Steuerberater Joachim Breithaupt, Kanzlei Osborne Clarke, Köln Die Nachfolge

Mehr

Erbschaft- und Schenkungsteuer

Erbschaft- und Schenkungsteuer 1 Erbschaft- und Schenkungsteuer Das Erbrecht befasst sich mit der Frage, was nach dem Tode eines Menschen mit seinem Vermögen und seinen Schulden geschieht. Mit dem Tod eines Menschen geht sein Vermögen

Mehr

bei Ihrer Sparkasse Werra-Meißner.

bei Ihrer Sparkasse Werra-Meißner. Herzlich willkommen bei Ihrer Sparkasse. Erben und Vererben RA Gerhard Ruby 25./26. November 2009 Seite 1 Erben und Vererben das geänderte Erbschaftsteuerrecht und seine größten Irrtümer Referent: RA Gerhard

Mehr

124 Ermittlung des Substanzwerts 124a Ermittlung des Substanzwerts ohne vorliegenden Zwischenabschluss

124 Ermittlung des Substanzwerts 124a Ermittlung des Substanzwerts ohne vorliegenden Zwischenabschluss Inhalts- und Suchnummernverzeichnis Erbschaftsteuer und Schenkungsteuer nach dem Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuergesetz in der Fassung vom 08.12.2010 (Jahressteuergesetz 2010) Inhalts- und Suchnummernverzeichnis

Mehr

Herzlich Willkommen. STEUERBERATERKANZLEI ERLER PROBST Garching

Herzlich Willkommen. STEUERBERATERKANZLEI ERLER PROBST Garching Herzlich Willkommen 1 STEUERBERATERKANZLEI ERLER PROBST Julia Erler Dipl. Bw (FH) Steuerberater Michael Probst Steuerberater 2 Die Reform der Erbschaft-und Schenkungsteuer 3 SteuerberaterKanzlei Erler

Mehr

Steuern & Wirtschaft aktuell Ausgewählte Informationen von Ihren Beratungsexperten Sonderrundschreiben: Erbschaftsteuerreform

Steuern & Wirtschaft aktuell Ausgewählte Informationen von Ihren Beratungsexperten Sonderrundschreiben: Erbschaftsteuerreform Steuern & Wirtschaft aktuell Ausgewählte Informationen von Ihren Beratungsexperten Sonderrundschreiben: Erbschaftsteuerreform Inhaltsübersicht I. Ausgangslage 2 II. Tarif 2 III. Freibeträge 1. Persönliche

Mehr

Nr. 109/2007: Eckpunkte zur Erbschaftsteuer Details der Koch/Steinbrück-Arbeitsgruppe über die Eckpunkte eines neuen Erbschaftsteuerrechts

Nr. 109/2007: Eckpunkte zur Erbschaftsteuer Details der Koch/Steinbrück-Arbeitsgruppe über die Eckpunkte eines neuen Erbschaftsteuerrechts Nr. 109/2007: Eckpunkte zur Erbschaftsteuer Details der Koch/Steinbrück-Arbeitsgruppe über die Eckpunkte eines neuen Erbschaftsteuerrechts Zum Abschluss der Arbeiten der politischen Arbeitsgruppe zur Reform

Mehr

Die Bewertung von Immobilienvermögen nach der Erbschaftsteuerreform

Die Bewertung von Immobilienvermögen nach der Erbschaftsteuerreform Die Bewertung von Immobilienvermögen nach der Erbschaftsteuerreform 1 Referent Diplom Kaufmann Rolf Markfort Wirtschaftsprüfer Steuerberater Markfort & Kollegen GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft

Mehr

II. Bewertung von Personengesellschaften 1. Kreis der Gesellschaften des 97 Abs. 1 Nr. 5 BewG

II. Bewertung von Personengesellschaften 1. Kreis der Gesellschaften des 97 Abs. 1 Nr. 5 BewG II. Bewertung von Personengesellschaften 1. Kreis der Gesellschaften des 97 Abs. 1 Nr. 5 BewG Gemåß 97 Abs. 1 Nr. 5 BewG bilden alle WirtschaftsgÅter einen Gewerbebetrieb, die Gesellschaften i. S. des

Mehr

Unternehmensnachfolge

Unternehmensnachfolge Unternehmensnachfolge von RA Dr. Manzur Esskandari, Dr. Sebastian Franck, WP StB RA Dr. Ulf Künnemann Dr. Manzur Esskandari ist als Rechtsanwalt und Fachanwalt für Steuerrecht und für Strafrecht in seiner

Mehr

Das deutsche Erbrecht wird durch drei grundlegende rechtspolitische Wirkungen geprägt und ausgestaltet:

Das deutsche Erbrecht wird durch drei grundlegende rechtspolitische Wirkungen geprägt und ausgestaltet: Universität Karlsruhe WS 2003/2004 Übungen im Steuerrecht / Steuerrecht II Delcker Erbschaft- und Schenkungsteuer 1. Einführung Die Erbschaft- und Schenkungsteuer erfasst den Anfall von Vermögen beim Erben

Mehr

Das neue Erbschaft- und Schenkungsteuerrecht Empfehlungen für die Gestaltung von Übertragungen und Testamenten

Das neue Erbschaft- und Schenkungsteuerrecht Empfehlungen für die Gestaltung von Übertragungen und Testamenten Das neue Erbschaft- und Schenkungsteuerrecht Empfehlungen für die Gestaltung von Übertragungen und Testamenten Dr. Reinhard Geck Kapp, Ebeling 1 & Partner A. Grundlagen im Überblick 1. Verhältnis von Erbschaft-

Mehr

Steuerklassen und Steuerfreibeträge nach Erbschaftssteuer- und Schenkungssteuergesetz

Steuerklassen und Steuerfreibeträge nach Erbschaftssteuer- und Schenkungssteuergesetz Steuerklassen und Steuerfreibeträge nach Erbschaftssteuer- und Schenkungssteuergesetz Stand: ab Steuerreform 2009 Das Erbschaftssteuer- und Schenkungssteuergesetz (ErbStG) kennt folgende Begrifflichkeiten:

Mehr

StB-Fernlehrgang 2015/2016 Verschickungsplan ZFU Zul.-Nr. 52 47 92

StB-Fernlehrgang 2015/2016 Verschickungsplan ZFU Zul.-Nr. 52 47 92 -Fernlehrgang 2015/2016 Verschickungsplan ZFU Zul.-Nr. 52 47 92 (Änderungen vorbehalten) 1 01. Juli 15 Anleitung Einkommensteuer Teil 1 Einkommensteuer Teil 2 Bilanzwesen Teil 1 Juli I 2015 Lösungen Juli

Mehr

Erbschaftsteuer optimieren

Erbschaftsteuer optimieren Willkommen zum Haufe Online-Seminar Erbschaftsteuer optimieren Zielsicher Steuern sparen mit zahlreichen Tipps und Praxisbeispielen Ihr Referent: Prof. Dr. Michaela Hellerforth Agenda 1. Grundlagen: Erbrecht

Mehr

Steuerrecht 2008. Steuerarten Bilanzsteuerrecht Unternehmensteuerrecht Verfahrensrecht Glossar. von. Dr. Dietrich Grashoff

Steuerrecht 2008. Steuerarten Bilanzsteuerrecht Unternehmensteuerrecht Verfahrensrecht Glossar. von. Dr. Dietrich Grashoff Steuerrecht 2008 Steuerarten Bilanzsteuerrecht Unternehmensteuerrecht Verfahrensrecht Glossar von Dr. Dietrich Grashoff Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwalt und Steuerberater Fachanwalt für Steuerrecht Lehrbeauftragter

Mehr

Merkblatt Erbrecht, Erbschaft- und Schenkungsteuer

Merkblatt Erbrecht, Erbschaft- und Schenkungsteuer Merkblatt Erbrecht, Erbschaft- und Schenkungsteuer CONTAX HANNOVER Steuerberatungsgesellschaft Partnerschaftsgesellschaft mbb Dr. Horst Garbe Christina Haß Gerhard Kühl Hans-Böckler-Allee 26 30173 Hannover

Mehr

Beispielsfälle zur Erbschaftssteuer

Beispielsfälle zur Erbschaftssteuer Beispielsfälle zur Erbschaftssteuer Beispiel 1: Der dem A von seinem Vater vererbte Nachlass hat einen Steuerwert von 1.000.000,-. Hiervon sind 970.000 Sparguthaben. Der Rest ergibt sich aus dem Wert des

Mehr

Rechtsanwalt Frank Seliger KANZLEI SELIGER RECHTSANWALT FRANK SELIGER FACHANWALT FÜR STEUERRECHT

Rechtsanwalt Frank Seliger KANZLEI SELIGER RECHTSANWALT FRANK SELIGER FACHANWALT FÜR STEUERRECHT KANZLEI SELIGER RECHTSANWALT FRANK SELIGER FACHANWALT FÜR STEUERRECHT Verkaufen Vererben Versteuern Nachfolgeregelungen in der Praxis Frank Rechtsanwalt und Fachanwalt für Steuerrecht Am Brodhagen 102

Mehr

Horst Haar Yvonne Kollak Gerhard Sievert. Grundstücke vererben und verschenken

Horst Haar Yvonne Kollak Gerhard Sievert. Grundstücke vererben und verschenken Horst Haar Yvonne Kollak Gerhard Sievert Grundstücke vererben und verschenken Horst Haar Yvonne Kollak Gerhard Sievert Grundstücke vererben und verschenken Steuer- und Bewertungsrecht Bibliografische Information

Mehr

Hessisches Ministerium der Finanzen. Steuerwegweiser für Erbschaften und Schenkungen

Hessisches Ministerium der Finanzen. Steuerwegweiser für Erbschaften und Schenkungen Hessisches Ministerium der Finanzen Steuerwegweiser für Erbschaften und Schenkungen Vorwort Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger Nach statistischen Untersuchungen verfügten die privaten Haushalte in Deutschland

Mehr

Gleich lautende Erlasse der obersten Finanzbehörden der Länder zur Umsetzung des Gesetzes zur Reform des Erbschaftsteuer- und Bewertungsrechts

Gleich lautende Erlasse der obersten Finanzbehörden der Länder zur Umsetzung des Gesetzes zur Reform des Erbschaftsteuer- und Bewertungsrechts B ew ertung Gleich lautende Erlasse der obersten Finanzbehörden der Länder zur Umsetzung des Gesetzes zur Reform des Erbschaftsteuer- und Bewertungsrechts Vom 25. Juni 2009 Anwendung der 11, 95 bis 109

Mehr

Unternehmensnachfolge und Erbschaftsteuerreform. Universität Augsburg 19. Mai 2010. Dr. Florian Gerstenberg Steuerberater. www.kanzlei-dr-grosse.

Unternehmensnachfolge und Erbschaftsteuerreform. Universität Augsburg 19. Mai 2010. Dr. Florian Gerstenberg Steuerberater. www.kanzlei-dr-grosse. Unternehmensnachfolge und Erbschaftsteuerreform Universität Augsburg 19. Mai 2010 Dr. Florian Gerstenberg Steuerberater www.kanzlei-dr-grosse.de Zu meiner Person 1997 Ausbildung zum Steuerfachgehilfen

Mehr

Gestaltungsmöglichkeiten bei der Vermögensnachfolge

Gestaltungsmöglichkeiten bei der Vermögensnachfolge RECHTSANWALTSGESELLSCHAFT STEUERBERATUNGSGESELLSCHAFT GMBH www.dolaw.de Gestaltungsmöglichkeiten bei der Vermögensnachfolge RA/StB Dr. Martin Lohse, Partner, und RA/StB Dr. Jochen Ettinger, Partner - Präsentation

Mehr

Hessisches Ministerium der Finanzen. Steuerwegweiser für Erbschaften und Schenkungen

Hessisches Ministerium der Finanzen. Steuerwegweiser für Erbschaften und Schenkungen Hessisches Ministerium der Finanzen Steuerwegweiser für Erbschaften und Schenkungen 1 Vorwort Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger! Nach statistischen Untersuchungen verfügten die privaten Haushalte in

Mehr

Merkblatt. Erbschaftsteuer. Inhalt

Merkblatt. Erbschaftsteuer. Inhalt Erbschaftsteuer Inhalt 1 Erbrechtliche Hinweise 2 Erbschaftsteuerliche Besonderheiten 2.1 Erwerbe von Todes wegen 2.2 Entstehung der Erbschaftsteuer 2.3 Steuerpflichtiger Erwerb 2.4 Steuerbefreiungen 2.5

Mehr

Das neue Erbschaftsteuerrecht ab 01.01.2009 Neuregelungen bei Erbschaftsteuer- und Bewertungsrecht. Veranstaltung der Frauen Union Windeck

Das neue Erbschaftsteuerrecht ab 01.01.2009 Neuregelungen bei Erbschaftsteuer- und Bewertungsrecht. Veranstaltung der Frauen Union Windeck Das neue Erbschaftsteuerrecht ab 01.01.2009 Neuregelungen bei Erbschaftsteuer- und Bewertungsrecht Veranstaltung der Frauen Union Windeck am 12.03.2009 Referenten Elisabeth Winkelmeier-Becker Mitglied

Mehr

Mandanten kommen zu Wort

Mandanten kommen zu Wort * Wirtschaftsprüfer Rechtsanwälte Steuerberater Mandanten kommen zu Wort Mandantenveranstaltung am 16. November 2010 Schenkung-/Erbschaftsteuerliche Gestaltungshinweise zu Immobilienübertragungen Referent:

Mehr

Kapitel I Steuerrechtliche Bezüge des Erbrechts

Kapitel I Steuerrechtliche Bezüge des Erbrechts I 1 Kapitel I Steuerrechtliche Bezüge des Erbrechts 1 Erbschaft- und Schenkungsteuer 1.1 Sinn und Zweck der Erbschaft- und Schenkungsteuer Die Erbschaft- und Schenkungsteuer hat zwei Steuergegenstände:

Mehr

MERK SCHLARB & PARTNER Partnerschaft mbb Rechtsanwälte Steuerberater Wirtschaftsprüfer. Erben und Schenken. jetzt steueroptimiert gestalten

MERK SCHLARB & PARTNER Partnerschaft mbb Rechtsanwälte Steuerberater Wirtschaftsprüfer. Erben und Schenken. jetzt steueroptimiert gestalten MERK SCHLARB & PARTNER Partnerschaft mbb Rechtsanwälte Steuerberater Wirtschaftsprüfer Erben und Schenken jetzt steueroptimiert gestalten Stand 24.09.2015 55543 Bad Kreuznach. Bosenheimer Straße 2-4. Telefon

Mehr

Dauerbrenner Erbschaftssteuer

Dauerbrenner Erbschaftssteuer Tipp des Monats November 2007 Dauerbrenner Erbschaftssteuer Das Bundesverfassungsgericht hat mit Beschluss vom 07.11.2006 entschieden, dass das Erbschaftssteuerrecht in seiner heutigen Form nicht den Vorschriften

Mehr

Lebensversicherungen. Rückkaufswerte oder 2/3 eingezahlten Prämien. Steuerbilanzwerte Ohne Geschäftswert; Nutzung der Abschreibungspolitik

Lebensversicherungen. Rückkaufswerte oder 2/3 eingezahlten Prämien. Steuerbilanzwerte Ohne Geschäftswert; Nutzung der Abschreibungspolitik 4.2 Kreativbausteine der ganzheitlichen Finanz- und Steuerberatung 121 4.2.3.1 Eckpunkte der Erbschaftsteuerreform 2009 Mit dem 01.01.2009 tritt die neue Erbschaftsteuerreform in Kraft, die zahlreiche

Mehr