Internationale Einkaufsstrategien auf dem Prüfstand

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Internationale Einkaufsstrategien auf dem Prüfstand"

Transkript

1 8. BME-Forum Global Sourcing Internationale Einkaufsstrategien auf dem Prüfstand Dezember 2015 Stuttgart Bei Buchung bis zum 15. Oktober 2015 sparen Sie bis zu 200,- QUALITÄT SICHERN. RISIKEN MINIMIEREN. Kosten optimieren. Globales Lieferantenmanagement Suche, Auswahl, Bewertung und Zusammenarbeit Global Sourcing in den Ländern Türkei, Mexiko, China und Osteuropa Einsparpotenziale aufdecken und nutzen Der Umgang mit internationalen Lieferanteninsolvenzen Trendmärkte unter der Lupe: ASEAN, Golfstaaten, Afrika 2 Getrennt buchbare Workshops: Workshop A 7. Dezember 2015 Erfolgreiches Global Sourcing Voraussetzungen, Strategien und Praxisbeispiele Workshop B 10. Dezember 2015 Osteuropa vs. Asien Potenziale, Strategien, Vergleichsanalyse

2 8. BME-Forum: Global Sourcing 8. BME-Forum Global Sourcing Zum Veranstaltungsinhalt Der Trend ist ungebrochen: möchte ein Unternehmen trotz steigendem Wettbewerbs- und Kostendruck weiter profitabel wirtschaften, muss es seine Lieferantenbasis internationalisieren. Es ist also nicht verwunderlich, dass branchenübergreifend und von Mittelstand bis Großkonzern die Beschaffungsstrategien global ausgerichtet sind. Dabei birgt der globale Einkauf neben den Vorteilen auch eine erhebliche Menge an Risiken, die beachtet werden müssen. Hohe Logistikkosten, Einfuhrzölle und Steuerthemen können die Kosten in die Höhe treiben und sämtlich angestrebte Einspareffekte zunichtemachen. Zudem werden Sie in einigen Märkten mit möglichen Qualitätseinbußen und verlängerten Lieferzeiten konfrontiert. Daher stellt sich die Frage, welche Länder und Regionen aktuell für die globale Beschaffung geeignet sind und ob dort auf die benötigten Rohstoffe zugegriffen werden kann. Überprüfen Sie bei unserem 8. BME-Forum Global Sourcing Ihre internationalen Einkaufsprozesse, indem Sie zahlreiche Anregungen zur Optimierung erhalten. Diskutieren Sie gemeinsam mit den Experten und Teilnehmern, wo die Märkte der Zukunft liegen, welche strategien sich in der Praxis bewährt haben und was es bei der Umsetzung zu beachten gilt. Wir freuen uns, Sie vom Dezember 2015 auf dem 8. BME-Forum Global Sourcing in Stuttgart zu begrüßen! Zielgruppe Mit dieser Veranstaltung richten wir uns an Fach- und Führungskräfte, die für die internationale Beschaffung zuständig sind und an einkaufsverantworliche aus den folgenden Bereichen: Global Sourcing Einkauf/Strategischer Einkauf Materialwirtschaft Produktion und Qualität Supply Chain Management Business Development Ansprechpartner Für inhaltliche Fragen: Jana Begitt Tel.: Für Anmeldungen: Heidi Mock Tel.: Für Partner/Aussteller: Svea Kramer Tel.: Global Sourcing

3 Montag, 7. Dezember 2015 Workshop A Workshop A: Erfolgreiches Global Sourcing Voraussetzungen, Strategien und Praxisbeispiele Workshopziel Lernen Sie im Rahmen dieses Workshops, wie Sie die Potenziale der globalen Einkaufsmärkte nutzen. Verstehen Sie die grundsätzlichen Herausforderungen und Rahmenbedingungen des Global Sourcings und leiten Sie konkrete Handlungsstrategien für Ihr Unternehmen ab. Zielgruppe Die Veranstaltung richtet sich an Einkaufsleiter, Einkäufer und Commodity Manager mit globaler Einkaufsverantwortung. Inhalte Global Sourcing einordnen Entwicklung, Anforderungen, Trends Erfahrungen bewerten Chancen Risiken Ergebnisse & Lessons learned Beschaffungsmärkte clustern Regionen Rohstoffe & Commodities Compliance & Zusammenarbeit Beschaffungsmärkte anbinden Transport & Lagerstrukturen Lieferkonditionen Zollabfertigung Risikomanagement Lieferanten akquirieren Lieferantensuche Potenzialanalyse Lieferantenbewertung Lieferanten qualifizieren Qualifizierungsbedarf Qualifizierungsmethodik Lieferantentraining Nachhaltigkeit Einkaufsorganisation aufbauen Standortstrategie Führungskultur Aufbauorganisation Prozessstrukturen Methodik Vorträge, Diskussion, Gruppenarbeit, aktiver Austausch, Dokumentation der Ergebnisse Ihre workshopleiter Prof. Dr. Elmar Bräkling wurde 2008 zum Professor an die Hochschule Koblenz berufen und vertritt dort das Fachgebiet Beschaffung in Forschung und Lehre. Zuvor war er langjährig als Leiter International Procurement Services/Consulting & Engineering im Zentraleinkauf der Daimler AG und als Leiter des Werkseinkaufs im Daimler Werk Hamburg-Harburg tätig. Als Mitglied im Vorstand der BME-Region Koblenz steht er ferner für die Vernetzung von Wissenschaft und Wirtschaft. Die Forschungs- und Lehransätze von Prof. Dr. Bräkling sind umfassend in der einschlägigen Fachpresse publiziert. Christian Satzek (Dipl.-Ing.) ist seit 2011 Head of Strategic Procurement bei der Stabilus GmbH in Koblenz. In dieser Funktion ist er verantwortlich für die Optimierung der globalen Einkaufsorganisation und insbesondere für die Entwicklung von Strategien für ein innovatives Lieferantennetzwerk mit Ausbau zu strategischen Partnerschaften. In einer Doppelfunktion ist er seit 2013 zusätzlich für das operative Business im globalen Nichtserieneinkauf zuständig. Nach seinem Studium an der RWTH Aachen war er langjährig in verschiedenen Positionen im ThyssenKrupp Konzern tätig. Als Projektmanager hat er erfolgreich sowohl Einkaufs- als auch Entwicklungssprojekte für namhafte Automobilhersteller geleitet und in Serie umgesetzt. Durch diese Erfahrung ist er mit den Anforderungen der Automobilindustrie bestens vertraut und kann die Leistungsfähigkeit von Lieferanten im internationalen Beschaffungsmarkt entsprechend der Einkaufsstrategien bewerten. Workshopzeiten Uhr Die Pausen werden individuell zwischen den Workshopteilnehmern und den Workshopleitern festgelegt

4 Dienstag, 8. Dezember 2015 Erster Forumstag Fachlicher Vorsitz und Moderation: Olaf Holzgrefe, Leiter International Business Development & Affairs, BME e.v., Frankfurt Eröffnung des ersten Forumstages und Begrüßung der Teilnehmer Global Sourcing Nutzung der weltweiten Beschaffungsmärkte Klare Zielsetzungen und Strategien entwickeln Voraussetzungen für die Organisation und Mitarbeiter schaffen Risiken richtig bewerten Praxisbeispiele erfolgreicher Umsetzungen Klaus Lagemann, Management Consultant, Alengis Beratungs-GmbH, Hallbergmoos Demand Management: Erfolgsfaktoren für optimierte Einkaufsergebnisse Schulterschluss von Einkauf und Fachbereich zur Steigerung der Effizienz Neue Vergabemodelle und Etablierung eines interdisziplinären Vergabesteuerkreises F&E Einkauf goes global Dr. Monica Schmickler, Leitung konzernweite Transportlogistik, Daimler AG, Stuttgart Kaffee- und Teepause Global Sourcing in China Wege zur systematischen Lieferantensuche und -entwicklung 18 Schritte zur erfolgreichen Lieferantensuche Auditierung von Lieferanten vor Ort Do s and Dont s Kriterien der Lieferantenauswahl Implementierung und Weiterentwicklung der Lieferanten Nicolas Silbermann, Leiter Einkauf, Pelikan Vertriebsgesellschaft mbh & Co. KG, Hannover Züge aus China? Aufbau eines International Procurement Office in Asien Warum eröffnet die DB ein IPO in China? Strategische Planung nicht ohne Herausforderungen! Was ist zu beachten bei der Lieferantenentwicklung von Bietern in Asien? Wie muss die Zusammenarbeit mit den strategischen Einkäufern in Deutschland aufgesetzt werden? Jan Grothe, Leiter Grundsätze und IT-Systeme Beschaffung, Deutsche Bahn AG, Berlin Gemeinsames Mittagessen Lieferanteninsolvenz international zwischen Chapter 11 und Schutzschirmverfahren Vorsicht Vorsatzanfechtung Behandlung von Werkzeugen in der Insolvenz: Wie kommen Sie an Ihr Werkzeug in der Lieferanteninsolvenz? US Chapter 11: Was bedeutet das für Ihre Verträge? Das Wahlrecht des Insolvenzverwalters: Kann ich in der Insolvenz überhaupt noch kündigen? Behandlung Ihrer Lieferantenverträge im Schutzschirmverfahren Christian Thomas Stempfle, Partner/Rechtsanwalt und Solicitor of England and Wales, Reed Smith LLP, München Kaffee- und Teepause Qualitätssicherung im Fokus globale Standards erhöhen und implementieren Qualitätsniveau als strategisches Auswahlkriterium für Global Sourcing Entscheidungen Langfristiges Qualitätspotenzial aufbauen Procurement Center und eigene Fertigung als Lösung in China Erfolgsfaktor Lieferantenentwicklung in Singapur und Indien Peter Baier, Leiter Supply Chain Management, Berliner Glas KGaA, Berlin Risikostreuung als Chance beim Global Sourcing Bausteine einer erfolgreichen Global Sourcing Strategie zur Risikominimierung Ansätze zur Einschätzung von Chancen und Risiken Standortvergleich ausgewählter Regionen Globale Verteilung der Wertschöpfung Björn Jacobi, Director Sourcing & Procurement Climatization, Electronics, Non-Ferrous und Sebastian Reh, Global Commodity Manager, RITTAL GmbH & Co. KG, RITTAL GmbH & Co. KG, Herborn Ende des ersten Forumstages und Get-Together Zum Ausklang des ersten Forumstages lädt Sie die BME Akademie GmbH zu einem Sektempfang ein. Hier haben Sie die Gelegenheit, den Austausch mit Referenten und Fachkollegen in informellem Rahmen zu vertiefen und neue Kontakte zu knüpfen. Global Sourcing

5 Mittwoch, 9. Dezember 2015 Zweiter Forumstag Fachlicher Vorsitz und Moderation: Olaf Holzgrefe, Leiter International Business Development & Affairs, BME e.v., Frankfurt Eröffnung des zweiten Forumstages und Begrüßung der Teilnehmer Globale Beschaffung vor der Haustür: Osteuropa Sourcing-Erfahrungen in Ungarn und der Slowakei Warum Osteuropa? Strategische Überlegungen für einen erfolgreichen Sourcingprozess Kriterien für die Lieferantenentscheidungen und Aufbau der Lieferantenbeziehung Globale Qualitätsanforderung und Qualitätssicherung Michael Deschenhalm, Vice President Global Operations, Manz AG, Reutlingen Kaffee- und Teepause Der Beschaffungsmarkt in der Türkei Chancen und Herausforderungen Der Beschaffungsmarkt Türkei im Überblick Lieferantensuche und -auswahl Umgang mit externen Einflussfaktoren und Risiken Lessons Learned Erfahrungen der Vergangenheit und Ausblick in die Zukunft Franz Stöber, Senior Vice President I Purchasing Vehicle Technology, ALOIS KOBER GMBH, Kötz Wirtschaftswachstum in Zentralamerika ist Mexiko als Beschaffungsmarkt interessant? Vorstellung der Wirtschaftsregion Mexiko Chancen und Risiken des Marktes: Transportwege, Lohnkosten, Zollabwicklung und Qualitätswesen Die mexikanische Kultur Herausforderung oder Potenzial? Annette Gutierrez, Strategic Purchasing, Progress-Werk Oberkirch AG, Oberkirch Gemeinsames Mittagessen Die Beschaffungsregionen von morgen wo geht die Reise für den Einkauf hin? Impulsvorträge und Diskussionsrunde über die Chancen und Entwicklungen neuer internationaler Beschaffungsmärkte ASEAN Welche Länder sind für Einkäufer interessant? Wirtschaftsprognosen Lieferantenpotenziale Nadine Fund, Deutscher Industrie- und Handelskammertag e.v., Berlin Schicken Sie uns Ihre Fragen rund um das Thema Die Beschaffungsregionen von morgen bis zum 23. November 2015 per zu. Unsere Experten beantworten diese dann ausführlich! Kaffee- und Teepause From Local to Global Sourcing wie aus Kostenfallen Einsparpotenziale werden Herausforderungen als Chance nutzen der Weg zu einem global strukturierten Einkauf Versteckte Kosten aufdecken Möglichkeiten der Wertschöpfung für das Unternehmen Value Generation / Savings ermitteln und nutzen Category Strategy and Supplier Management durch Strategie und Bündelung schlanke Prozesse erreichen Tanja Steuber, International Category Manager, Group Sourcing and Procurement, Rockwool International A/S, Hedehusene, Dänemark Ein Vorgehensmodell zur Auswahl globaler Lieferanten Strategische Randbedingungen zur Globalisierung einer Commodity Erstellung von Fähigkeitsprofilen für globale Lieferanten Bewertung von Lieferanten insbesondere aus foreign and emerging markets Konzepte zur Lieferantenbefähigung Robert Diab, Lead Buyer, BMW Group, München Zusammenfassung und abschließende Diskussion Ende des Forums Die Golfstaaten politische und wirtschaftliche entwicklungen Mmarkttypische Charakteristika Chancen und Risiken Dr. Abdelmajid Layadi, Euro-Mediterran-Arabischer Länderverein, Hamburg Diskutieren Sie aktiv mit! Afrika zukunfts aussichten für die beschaffung Märkte und Branchen sourcingpotenzial ja oder nein? Martin Kalhöfer, Germany Trade and Invest GmbH, Bonn

6 Donnerstag, 10. Dezember 2015 Workshop B Workshop B: Osteuropa vs. Asien Potenziale, Strategien, Vergleichsanalyse Workshopziel Asien ist immer noch das Schlagwort, wenn es um die Beschaffung außerhalb Deutschlands geht. Viele Unternehmen wollen die Vorteile des dynamischen Wachstumsmarktes in Asien ausnutzen und davon profitieren. Doch ist der Markt wirklich für jeden geeignet und welche Alternativen gibt es heutzutage? Vor allem Osteuropa bietet viele Vorteile, die den asiatischen Markt sogar übertreffen. Lernen Sie im Rahmen dieses Workshops, welche Besonderheiten in den Beschaffungsländern Asien und Osteuropa zu beachten sind und welche Chancen sich in welchem Land finden lassen. Erfahren Sie, wie Sie Fehler bei Verhandlungen mit Lieferanten vermeiden und vor allem wie Sie neue Geschäftsbeziehungen aufbauen. Zielgruppe Mit diesem Workshop richten wir uns an Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen: Global Sourcing, Strategischer Einkauf, Materialwirtschaft, Supply Chain Management, Business Development sowie Einkäufer, die sich mit Asien und Osteuropa als Beschaffungsmärkte auseinander setzen möchten. Inhalte Ein Überblick über die Beschaffungsländer Asien und Osteuropa Motive und Voraussetzungen für Global Sourcing vor dem hintergrund neuer Absatzschwerpunkte Asien was es zu wissen gilt Welche Chancen liegen in Osteuropa verborgen? Welche Branche kauft wo ein? Industrielle Schwerpunkte Wirtschaftliche und politische Rahmenbedingungen sowie kulturelle Besonderheiten Wirtschaftsprognosen TCO Betrachtung: Kosten-Analyse Was sind Total Cost of Ownerships? Beschaffungskostenrechnung Was ist wichtig zu wissen? Kostenfaktoren und Kostenvorteile Beispielrechnungen für Osteuropa und Asien Grenzen des Total Cost of Ownership-Ansatzes und welche Alternativen gibt es? Erfolgreiche Suche nach Lieferanten wo ist es einfacher? Besonderheiten bei asiatischen und osteuropäischen Lieferanten Intensive Beschaffungsmarktforschung Globale Lieferanten als Herausforderung: Lieferanten aus Asien oder Osteuropa? Markt- und Lieferantenstruktur Identifikation und Auswahl von Anbietern Erfolgsfaktoren Qualitätsmanagement mit Lieferanten aus Asien und Osteuropa Qualitätsverständnis in China und Osteuropa Qualitätssicherung bei Zukaufteilen Effizientes Qualitätsmanagement vor Ort Prozessabsicherung Sind Qualität und Kostendruck vereinbar? Externe Einflussfaktoren und Risiken Welche Auswirkungen hat die politische Lage? Währungsrisiken Infrastrukturelle Rahmenbedingungen Methodik Vorträge, Praxisbeispiele, Diskussion, aktiver Austausch Ihre workshopleiter Dr. Jens Kuschke ist seit 2001 bei der Brückner Maschinenbau GmbH in Siegsdorf tätig. Von 2002 bis 2010 war er als marktverantwortlicher Einkäufer im Bereich Fertigungsteile für die Beschaffung von Zeichnungsteilen mit Schwerpunkt Mittel- und Osteuropa zuständig. Seit 2010 ist er als Manager Global Sourcing verantwortlich für internationale Beschaffungsprojekte mit Schwerpunkt Asien. Von 1997 bis 2001 promovierte Dr. Jens Kuschke an der TU München am Lehrstuhl für Umformtechnik und Gießereiwesen mit dem Schwerpunkt neue prozesskonzepte. Ralf Liegert, Head of Purchasing, Eisenmann AG, Holzgerlingen Workshopzeiten Uhr Die Pausen werden individuell zwischen den Workshopteilnehmern und den Workshopleitern festgelegt. Global Sourcing

7 8. BME-Forum: Global Sourcing Aussteller POOL4TOOL vereint und optimiert als weltweit einzige All-in-One Supply Collaboration -Plattform alle Prozesse rund um den strategischen Einkauf inkl. Global Sourcing, die indirekte Beschaffung, das Supply Chain Management, die Produktentstehung und das Qualitätsmanagement in einer workflowbasierten Lösung. POOL4TOOL AG Thomas Dieringer Altmannsdorfer Straße 91/19, A-1120 Wien Tel.: , Fax: Unternehmensprofil Alengis ist der führende Praxis-Partner für den Einkauf. Unsere Kunden harmonisieren und operationalisieren mit unserer Best Practice- Expertise ihre Organisation, Prozesse sowie Technologien und verankern den Einkauf nachhaltig als strategischen Werttreiber im Unternehmen. Alengis Beratungs-GmbH Thomas Dieringer Am Söldnermoos 17, D Hallbergmoos Tel.: Mit Unterstützung von Seminarhinweise Das internationale Einkaufsrecht Rechtswahl Vertragsgestaltung Gewährleistung Stuttgart Düsseldorf Frankfurt Euro-Schwäche Auswirkungen auf Ihre globalen Beschaffungsstrategien Düsseldorf Stuttgart Asien aktuell Märkte im Wandel Auswirkungen des 5-Jahresplans auf wirt schaftliche Entwicklungen und Exportmärkte Frankfurt Stuttgart Beschaffung in der Türkei Marktüberblick, Lieferantenauswahl, rechtsfragen Frankfurt Stuttgart

8 8. BME-Forum: Global Sourcing Fax: Sales BME Akademie GmbH Bolongarostraße Frankfurt am Main Ja, ich möchte am 8. BME-Forum Global Sourcing teilnehmen: Forum + 2 Workshops Forum + Workshop A Forum + Workshop B Forum Workshop A Workshop B Ich kann nicht teilnehmen. Senden Sie mir bitte die Tagungsunterlagen (exklusive Workshop) zum Preis von 299,- für BME-Mitglieder und 349,- für Nicht-Mitglieder zzgl. MwSt. auf CD zu (lieferbar ca. 3 Wochen nach Veranstaltung). Ja, ich möchte diese Veranstaltung als Marketingplattform nutzen und bitte um Kontaktaufnahme. BME-Mitgliedsnummer Teilnehmer 1 Name Position Telefon Teilnehmer 2 Name Position Telefon Firma Firma Straße/Postfach Branche Datum/Unterschrift Abweichende Rechnungsanschrift: Abteilung Straße/Postfach PLZ/Ort Vorname Abteilung Fax Vorname -10 % Abteilung Fax plz/ort Mitarbeiter: bis über Bei Buchung bis zum 15. Oktober 2015 sparen Sie bis zu 200,- gleichzeitige Buchung FOR-GLO Informationen Termin und Ort Workshop A: Montag 7. Dezember Uhr Forum: Dienstag 8. Dezember Uhr Mittwoch 9. Dezember Uhr Workshop B: Donnerstag 10. Dezember Uhr Mövenpick Hotel Stuttgart Airport Flughafenstr. 50, Stuttgart Tel.: EZ: 145,- inkl. Frühstück Bitte beachten Sie, dass das Zimmerkontingent nur bis zum gültig ist. Die Zimmerreservierung nehmen Sie bitte selbst unter dem Stichwort BME Akademie GmbH vor. Für Stornierungen oder Umbuchungen ist der Teilnehmer selbst verantwortlich. Teilnahmegebühren Forum + 2 Workshops Bis zum Frühbucherrabatt von 200, ,- statt 2.295,- (BME-Mitglieder) 2.195,- statt 2.395,- (Nicht-Mitglieder) Forum + 1 Workshop Bis zum Frühbucherrabatt von 200, ,- statt 1.895,- (BME-Mitglieder) 1.795,- statt 1.995,- (Nicht-Mitglieder) Forum Fachexperten aus dem Einkauf Bis zum Frühbucherrabatt von 200, ,- statt 1.395,- (BME-Mitglieder) 1.295,- statt 1.495,- (Nicht-Mitglieder) Anbieter, Dienstleister und Berater für Industrie und Handel 2.595,- statt 2.795,- (BME-Mitglieder) 2.795,- statt 2.995,- (Nicht-Mitglieder) 1 Workshop Bis zum Frühbucherrabatt von 100,- 795,- statt 895,- (BME-Mitglieder) 895,- statt 995,- (Nicht-Mitglieder) Bitte beachten Sie, dass eine Teilnahme an den Workshops für Anbieter, Dienstleister und Berater für Industrie und Handel nicht möglich ist und die Teilnahme am Forum geprüft wird. Die Teilnahmegebühr zzgl. Mehrwertsteuer ist fällig nach Erhalt der Rechnung, spätestens jedoch 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn. 10 % Rabatt für den zweiten und alle weiteren Teilnehmer werden nur bei Buchung der gleichen Veranstaltung zum gleichen Veranstaltungstermin und bei gleichzeitiger Buchung gewährt. Rabatte sind nicht kombinierbar. Anmeldebestätigung Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie von uns umgehend eine Anmeldebestätigung. Bitte überprüfen Sie die korrekte Schreibweise Ihres Namens und Ihrer Firmierung. Der Anmeldebestätigung sind die Anschrift, Telefon-/Fax-Nummer des Tagungshotels sowie die Rechnung beigefügt. Referentenwechsel Fällt ein Dozent auf Grund von Krankheit oder sonstigen unvorhergesehenen Gründen kurzfristig aus, kann die BME Akademie GmbH, um eine Absage der Veranstaltung zu vermeiden, einen Wechsel des Dozenten vornehmen und/oder den Programmablauf einer Veranstaltung ändern, sofern dies nicht unzumutbar ist. Rücktritt/Stornierung Bei Rücktritt bis 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn wird eine bereits entrichtete Teilnahmegebühr abzüglich einer Verwaltungsgebühr von 150,- zurückerstattet. Bei späteren Absagen wird die gesamte Teilnahmegebühr berechnet, sofern nicht von Ihnen im Einzelfall der Nachweis einer abweichenden Schadens- oder Aufwandshöhe erbracht wird. Zur Fristwahrung muss der Rücktritt schriftlich per , auf dem Postweg oder per Telefax erfolgen. Rücktrittsgebühren fallen nicht an, wenn ein Ersatzteilnehmer gestellt wird. Datenschutz Ihre Daten werden für die interne Weiterverarbeitung und eigene Werbezwecke, der BME Gruppe, von uns unter strikter Einhaltung des BDSG gespeichert. Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der BME Akademie GmbH. Änderungen vorbehalten

Wie optimiere ich meinen internationalen Beschaffungsprozess? Globales Lieferantenmanagement Suche, Auswahl, Bewertung und Zusammenarbeit

Wie optimiere ich meinen internationalen Beschaffungsprozess? Globales Lieferantenmanagement Suche, Auswahl, Bewertung und Zusammenarbeit www.bme.de/global-sourcing 7. BME-Forum Global Sourcing Wie optimiere ich meinen internationalen Beschaffungsprozess? 3. 4. Dezember 2014 Stuttgart Bei Buchung bis zum 15. Oktober 2014 sparen Sie bis zu

Mehr

Wo geht die Reise für den Einkauf hin? Globale Beschaffung im Einkauf Voraussetzungen und Strategien

Wo geht die Reise für den Einkauf hin? Globale Beschaffung im Einkauf Voraussetzungen und Strategien www.bme.de/global-sourcing BME-Forum Global Sourcing Wo geht die Reise für den Einkauf hin? 5. 6. Dezember 2013 Stuttgart Bei Buchung bis zum 15. Oktober 2013 sparen Sie bis zu 200,- Voraussetzungen. Strategien.

Mehr

Strategisches Lieferantenmanagement

Strategisches Lieferantenmanagement 3. BME-Thementag Strategisches Lieferantenmanagement 10. Juni 2015, Düsseldorf Potenziale erkennen und gemeinsam aktiv nutzen Effiziente Gestaltung des Supplier-Management-Prozesses Proaktiver Umgang mit

Mehr

Shared-Service-Konzepte im Einkauf

Shared-Service-Konzepte im Einkauf www.bme.de/shared-service 2. BME-Forum Shared-Service-Konzepte im Einkauf 16. Oktober 2013 Köln Bei Buchung bis zum 31. August 2013 sparen Sie bis zu 200,- MEHRWERT SCHAFFEN. KOSTEN OPTIMIEREN. LEISTUNG

Mehr

Einkauf in der Maschinen- und Anlagenindustrie

Einkauf in der Maschinen- und Anlagenindustrie 6. BME-Thementag Einkauf in der Maschinen- und Anlagenindustrie 19. Oktober 2015, Stuttgart Prozesse optimieren. Risiken minimieren. Partnerschaften entwickeln. Die schlanke Einkaufsorganisation Herausforderungen

Mehr

Einkauf von Entsorgungsleistungen

Einkauf von Entsorgungsleistungen 4. BME-Thementag Einkauf von Entsorgungsleistungen 12. Dezember 2012, Frankfurt KOSTENEFFIZIENT UND UMWELTBEWUSST ENTSORGEN Das neue Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG) Was hat sich wirklich geändert? Die

Mehr

Einkauf von Verpackungen

Einkauf von Verpackungen 8. BME-Thementag Einkauf von Verpackungen 3. November 2014, Niedernhausen b. Frankfurt Optimierungspotenziale nutzen! Übersicht über die aktuelle Preisentwicklung u. a. bei Pappe, Wellpappe, Karton, Kunststoff,

Mehr

Flexibilität in der Auftrags(einzel)fertigung

Flexibilität in der Auftrags(einzel)fertigung www.ipl-beratung.de per Fax: +49 (0)89 / 1250 939 99 per Mail: anmeldung@ipl-beratung.de Exklusive Fachtagung Produktion / Logistik Flexibilität in der Auftrags(einzel)fertigung Alles eine Frage der Zeit

Mehr

Strategisches Lieferantenmanagement

Strategisches Lieferantenmanagement BME-Thementag Strategisches Lieferantenmanagement 18. April 2013, Frankfurt LEISTUNGSFÄHIGES LIEFERANTEN- MANAGEMENT: WORAUF ES ANKOMMT! Auswahl, Bewertung und Entwicklung Weiterbildung von Lieferanten

Mehr

Shared Service Center und Business Process Outsourcing im Einkauf

Shared Service Center und Business Process Outsourcing im Einkauf www.bme.de/shared-service 4. BME-Forum Shared Service Center und Business Process Outsourcing im Einkauf 29. Oktober 2015 Wiesbaden Bei Buchung bis zum 15. September 2015 sparen Sie bis zu 200,- Konzepte

Mehr

SCM-Solution Day. 16. Juli 2015, Frankfurt. Transparenz herstellen Lösungen passgenau anwenden Lieferketten designen

SCM-Solution Day. 16. Juli 2015, Frankfurt. Transparenz herstellen Lösungen passgenau anwenden Lieferketten designen 3. BME-Thementag SCM-Solution Day 16. Juli 2015, Frankfurt Transparenz herstellen Lösungen passgenau anwenden Lieferketten designen Herausforderungen und Lösungsansätze im Supply Chain Management Detaillierte

Mehr

Strategisches Lieferantenmanagement

Strategisches Lieferantenmanagement 4. BME-Thementag Strategisches Lieferantenmanagement 25. April 2016, Bonn Transparenz schaffen wertvolle Partnerschaften aufbauen Ganzheitliches Lieferantenmanagement realisieren Transparenz durch Data

Mehr

Qualitätsmanagement durch den Einkauf

Qualitätsmanagement durch den Einkauf www.bme.de/qualitaetsmanagement 2. BME-Forum Qualitätsmanagement durch den Einkauf Einkaufsprozesse optimieren Qualität garantieren 1. Juli 2015 Wiesbaden Rechtsupdate für Einkauf und Qualität: QSV abgeschlossen

Mehr

Strategisches. 5. BME-Thementag. 22. Juni 2017, Frankfurt/Raunheim. I

Strategisches. 5. BME-Thementag. 22. Juni 2017, Frankfurt/Raunheim.  I 5. BME-Thementag Strategisches Lieferantenmanagement 22. Juni 2017, Frankfurt/Raunheim Die Zukunft gemeinsam erfolgreich gestalten Die digitale Lieferkette der Transformationsprozess Effektive Zusammenarbeit

Mehr

4. BME-eLÖSUNGSTAGE 2013

4. BME-eLÖSUNGSTAGE 2013 Sourcing Procurement Integration 19. 20. März 2013 Maritim Hotel Düsseldorf Frühbucherpreis bis 15.11.2012 Sie sparen 100,- Größte Plattform für esourcing und eprocurement zur Optimierung der Beschaffungsprozesse

Mehr

Effektives Projektmanagement im Einkauf

Effektives Projektmanagement im Einkauf www.bme.de/projektmanagement BME-Praxisforum Effektives Projektmanagement im Einkauf 27. 28. Januar 2016 Stuttgart 3 interaktiv 3 praxisnah 3 begrenzte Teilnehmerzahl Bessere Kommunikation und optimale

Mehr

Strategisches materialgruppenmanagement in der Praxis

Strategisches materialgruppenmanagement in der Praxis www.bme.de/materialgruppenmanagement 4. BME-Forum Strategisches materialgruppenmanagement in der Praxis 5. Mai 2015 Frankfurt Transparenz. Einspareffekte. Prozessoptimierung. materialgruppenmanagement

Mehr

Talentmanagement im Einkauf

Talentmanagement im Einkauf www.bme.de/talentmanagement BME-Forum Dem Risikofaktor Fachkräftemangel entgegensteuern! 27. Februar 2013 I Frankfurt Bei Buchung bis zum 15. Januar 2013 sparen Sie bis zu 200,- Mitarbeiter erfolgreich

Mehr

Hotelmanagement- und Hotelpachtvertrag Chancen und Risiken

Hotelmanagement- und Hotelpachtvertrag Chancen und Risiken Wissen und Erfahrung im Dialog Hotelpachtvertrag Chancen und Risiken 07. Dezember 2004 in Frankfurt am Main Themen Einzelheiten bei Hotelpachtverträgen Checkliste für Vertragsverhandlungen Strategien für

Mehr

Shared-Service-Konzepte im Einkauf

Shared-Service-Konzepte im Einkauf www.bme.de/shared-service BME-FORUM Shared-Service-Konzepte im Einkauf 11. 12. DEZEMBER 2012 FRANKFURT Bei Buchung bis zum 20. Oktober 2012 sparen Sie bis zu 200,- Mehrwert schaffen. Kosten optimieren.

Mehr

Total Supplier Management

Total Supplier Management Einladung zum Workshop Total Supplier Management Toolbox und Methoden für ein durchgängiges und effizientes Lieferantenmanagement Praxisorientierter Vertiefungsworkshop Strategisches Lieferantenmanagement

Mehr

«Procurement Excellence» aus Sicht des C-Levels

«Procurement Excellence» aus Sicht des C-Levels M A N A G E M E N T T A L K «Procurement Excellence» aus Sicht des C-Levels Datum I Ort 21. MAI 2015 Hotel Bocken, Bockenweg 4, 8810 Horgen Referenten ANDREAS BERTAGGIA Vice-President Worldwide Purchasing

Mehr

im Einkauf 23. November 2015 Frankfurt Einstieg Aufbau Optimierung Schnittstellenmanagement am Beispiel verschiedener Datentypen

im Einkauf 23. November 2015 Frankfurt Einstieg Aufbau Optimierung Schnittstellenmanagement am Beispiel verschiedener Datentypen 5. BME-Thementag Stammdatenmanagement im Einkauf 23. November 2015 Frankfurt Langfristige Datenqualität als Mission und Ziel Einstieg Aufbau Optimierung Schnittstellenmanagement am Beispiel verschiedener

Mehr

Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle

Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Technische Universität Dortmund Institut für Controlling GfC e.v. DCC Seminare Erfolgs-, Kosten- und Finanz-Controlling Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Wertorientiertes

Mehr

Wertbeiträge durch schlagkräftige Einkaufsorganisation

Wertbeiträge durch schlagkräftige Einkaufsorganisation M A N A G E M E N T T A L K Wertbeiträge durch schlagkräftige Einkaufsorganisation Leistung Kosten Kapital Nachhaltigkeit Datum I Ort 15. MÄRZ 2016 Courtyard by Marriott Zürich Nord, Zürich-Oerlikon Referenten

Mehr

Produktivität steigern und Kosten senken in Consumer Supply Chains

Produktivität steigern und Kosten senken in Consumer Supply Chains M A N A G E M E N T T A L K Produktivität steigern und Kosten senken in Consumer Supply Chains Datum I Ort 24. MAI 2016 Courtyard by Marriott Zürich Nord, Zürich-Oerlikon Referenten STEFAN GÄCHTER Leiter

Mehr

Produktionserweiterung/ -verlagerung und Sourcing in Zentral- und Osteuropa (CEE)

Produktionserweiterung/ -verlagerung und Sourcing in Zentral- und Osteuropa (CEE) C E N T R A L & E A S T E R N E U R O P E C O N F E R E N C E Produktionserweiterung/ -verlagerung und Sourcing in Zentral- und Osteuropa (CEE) Datum I Ort 8. SEPTEMBER 2015 Courtyard by Marriott Zürich

Mehr

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und rege Diskussionen.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und rege Diskussionen. Supply CHain Management Wertschöpfungsnetzwerke effizient gestalten Supply Chain Management Kompaktseminar 4. Mai 2015 30. November 2015 Einleitende Worte Zukünftig werden nicht mehr einzelne Unternehmen

Mehr

Effizienter einkaufen mit e-lösungen

Effizienter einkaufen mit e-lösungen M A N A G E M E N T T A L K Effizienter einkaufen mit e-lösungen Strategischen Freiraum schaffen Datum I Ort 25. JUNI 2015 Courtyard by Marriott Zürich Nord, Zürich-Oerlikon Referenten CHRISTIAN BURGENER

Mehr

SUPPLY CHAIN MANAGEMENT WERTSCHÖPFUNGSNETZWERKE EFFIZIENT GESTALTEN

SUPPLY CHAIN MANAGEMENT WERTSCHÖPFUNGSNETZWERKE EFFIZIENT GESTALTEN SUPPLY CHAIN MANAGEMENT WERTSCHÖPFUNGSNETZWERKE EFFIZIENT GESTALTEN SUPPLY CHAIN MANAGEMENT KOMPAKTSEMINAR 30. NOVEMBER 2015 EINLEITENDE WORTE Zukünftig werden nicht mehr einzelne Unternehmen miteinander

Mehr

Shared-Service-Konzepte im Einkauf

Shared-Service-Konzepte im Einkauf www.bme.de/shared-service 3. BME-Forum Shared-Service-Konzepte im Einkauf 14. Oktober 2014 Köln Bei Buchung bis zum 31. August 2014 sparen Sie bis zu 200,- Bedarfe bündeln. Kosten optimieren. Performance

Mehr

Kundenzufriedenheit im Service im Umfeld von schnellen Veränderungen im Markt Exklusiver Termin am 22. Januar 2016 in Mainz

Kundenzufriedenheit im Service im Umfeld von schnellen Veränderungen im Markt Exklusiver Termin am 22. Januar 2016 in Mainz Kundenzufriedenheit im Service im Umfeld von schnellen Veränderungen im Markt Exklusiver Termin am 22. Januar 2016 in Mainz European Service Institute Oktober 2015 Hintergrund Durch neue Trends und Veränderungen

Mehr

Rohstoffeinkauf in der Lebensmittelbranche

Rohstoffeinkauf in der Lebensmittelbranche www.bme.de/rohstoffeinkauf 4. BME-FORUM Rohstoffeinkauf in der Lebensmittelbranche 16. 17. APRIL 2013 I FRANKFURT Bei Buchung bis zum 28. Februar 2013 sparen Sie bis zu 200,- Marktwissen und Beschaffungsstrategien

Mehr

Einladung. HR-Transformation Den Wertbeitrag von HR nachhaltig steigern. Towers Watson Business Breakfast

Einladung. HR-Transformation Den Wertbeitrag von HR nachhaltig steigern. Towers Watson Business Breakfast Einladung HR-Transformation Den Wertbeitrag von HR nachhaltig steigern Towers Watson Business Breakfast Am Donnerstag, den 8. Mai 2014, in Frankfurt am Main Am Dienstag, den 13. Mai 2014, in München Am

Mehr

BME-Forum Einkauf von Werkzeugen und Formen

BME-Forum Einkauf von Werkzeugen und Formen BME-Forum Einkauf von Werkzeugen und Formen Für Einkäufer von Druckguss- und Spritzgießwerkzeugen 22. 23. September 2010 Wiesbaden Preis vs. Kosten Den Spagat zwischen niedrigen Kosten und hoher Qualität

Mehr

STRATEGISCHER EINKAUF HEUTE UND MORGEN BESSER BESCHAFFEN BESSER DASTEHEN!

STRATEGISCHER EINKAUF HEUTE UND MORGEN BESSER BESCHAFFEN BESSER DASTEHEN! STRATEGISCHER EINKAUF HEUTE UND MORGEN BESCHAFFEN DASTEHEN! 1-TAGES EXPERTENWORKSHOP FÜR EINKAUFSVERANTWORTLICHE BESCHAFFEN, DASTEHEN! Villa Rothschild Königstein Frankfurt Worum es geht: Um Sie! Einkauf

Mehr

Diplomierter Einkaufsexperte (BME) TM

Diplomierter Einkaufsexperte (BME) TM Mit international anerkanntem Zertifikat! Zertifikationslehrgang Diplomierter Einkaufsexperte (BME) TM AZWV zertifiziert 78% Förderung! Lehrgangsinhalte 4 Pflichtmodule: BWL-Grundlagen und Einkaufspraxis

Mehr

Effektives Projektmanagement im Einkauf

Effektives Projektmanagement im Einkauf www.bme.de/projektmanagement 2. BME-forum Effektives Projektmanagement im Einkauf 30. 31. Januar 2017 Stuttgart 3 interaktiv 3 praxisnah 3 begrenzte Teilnehmerzahl Mit der passenden Kommunikation und organisation

Mehr

Head of Division Utilities, Georg Fischer Rohrleitungssysteme AG, Schaffhausen. Chief Procurement Officer, OC Oerlikon Management AG, Pfäffikon SZ

Head of Division Utilities, Georg Fischer Rohrleitungssysteme AG, Schaffhausen. Chief Procurement Officer, OC Oerlikon Management AG, Pfäffikon SZ m a n a g e m e n t t a l k Der Einkauf als Werttreiber im Unternehmen n Datum I Ort 27. MÄrz 2012 Seminarhotel Bocken, Horgen n Referenten STEFAN GAUTSCHI Head of Division Utilities, Georg Fischer Rohrleitungssysteme

Mehr

RWE Service. lieferantenmanagement. Konzentration auf die Besten gemeinsam sind wir stark

RWE Service. lieferantenmanagement. Konzentration auf die Besten gemeinsam sind wir stark RWE Service lieferantenmanagement Konzentration auf die Besten gemeinsam sind wir stark 3 lieferantenmanagement einleitung LIEFERANTENMANAGEMENT IM ÜBERBLICK Wir wollen gemeinsam mit Ihnen noch besser

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNOLOGIE IPT QUALITÄT IN ZULIEFERKETTEN

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNOLOGIE IPT QUALITÄT IN ZULIEFERKETTEN FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNOLOGIE IPT QUALITÄT IN ZULIEFERKETTEN DIE HERAUSFORDERUNG Outsourcing und globale Beschaffung erlauben es Ihrem Unternehmen, sich auf seine Kernkompetenzen zu konzentrieren,

Mehr

Lizenzmanagement im Einkauf

Lizenzmanagement im Einkauf 3. BME-Thementag Lizenzmanagement im Einkauf 23. April 2013, Wiesbaden Voraussetzungen schaffen Strategien effizient umsetzen Strategisches Lizenzmanagement in der Praxis Die Rolle des Einkaufs im Software

Mehr

MEHRWERT DURCH DIGITALISIERUNG

MEHRWERT DURCH DIGITALISIERUNG MEHRWERT DURCH DIGITALISIERUNG Als das einst größte Segelschiff der Welt sank, ging eine ganze Branche baden. Veranstalter In Zusammenarbeit mit Unter der Schirmherrschaft von Mit Unterstützung von Kofinanziert

Mehr

Liquiditätshebel in Einkauf und Logistik

Liquiditätshebel in Einkauf und Logistik BME-Thementag Liquiditätshebel in Einkauf und Logistik 1. Oktober 2009, Frankfurt Mit optimierten Prozessen und Kostenstrukturen zur Verbesserung des Working Capital Managements Cash is king: In der Krise

Mehr

Innovationsschauplatz R+V Versicherung

Innovationsschauplatz R+V Versicherung BME-Thementag Innovationsschauplatz 7. Mai 2015, Wiesbaden Das Erfolgskonzept des BME-Innovationspreisträgers 2014 Der Einkauf als Marke: Kundenorientierte Neupositionierung des Konzerneinkaufs Intensive

Mehr

Controlling. für den Mittelstand. Führen Sie mit den richtigen Informationen? Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle

Controlling. für den Mittelstand. Führen Sie mit den richtigen Informationen? Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Prof. Dr. Thomas Reichmann DCC Seminare Technische Universität Dortmund Institut für Controlling Gesellschaft für Controlling e.v. (GfC) Controlling für den Mittelstand Erfolgs-, Umsatz-, Kostenund Finanz-Controlling

Mehr

SUPPLY CHAIN MANAGEMENT WERTSCHÖPFUNGSNETZWERKE EFFIZIENT GESTALTEN

SUPPLY CHAIN MANAGEMENT WERTSCHÖPFUNGSNETZWERKE EFFIZIENT GESTALTEN SUPPLY CHAIN MANAGEMENT WERTSCHÖPFUNGSNETZWERKE EFFIZIENT GESTALTEN SUPPLY CHAIN MANAGEMENT UND LOGISTIK KOMPAKTSEMINAR 9. MÄRZ 2016 5. OKTOBER 2016 EINLEITENDE WORTE Zukünftig werden nicht mehr einzelne

Mehr

Vertragsmanagement im Einkauf

Vertragsmanagement im Einkauf 4. BME-Thementag Vertragsmanagement im Einkauf 22. April 2013, Wiesbaden Ganzheitlich Global Transparent Vertragsmanagement in der Praxis Chancen und Herausforderungen Globales Vertragsmanagement im Einkauf

Mehr

von Verbundgruppen Zentrale oder händlereigene Online-Shops als Zukunftsstrategie?

von Verbundgruppen Zentrale oder händlereigene Online-Shops als Zukunftsstrategie? Erfolgreicher Online-Handel von Verbundgruppen Zentrale oder händlereigene Online-Shops als Zukunftsstrategie? 23.05. 24. 05.2013 Erfolgreicher Online-Handel von Verbundgruppen zentrale oder händlereigene

Mehr

Hier ist Raum für Ihren Erfolg.

Hier ist Raum für Ihren Erfolg. WIR BRINGEN UNSEREN KUNDEN MEHR ALS LOGISTIK! Hier ist Raum für Ihren Erfolg. Unsere Kernkompetenz: ihre logistik! Zunehmender Wettbewerb, steigende Energiekosten sowie Nachfrageschwankungen stellen Unternehmen

Mehr

Risiko-Controlling. für den Mittelstand. Stand und Ausgestaltung in mittelständischen Unternehmen. Wesentliche Risiken erkennen, bewerten und steuern

Risiko-Controlling. für den Mittelstand. Stand und Ausgestaltung in mittelständischen Unternehmen. Wesentliche Risiken erkennen, bewerten und steuern Prof. Dr. Thomas Reichmann DCC Seminare Technische Universität Dortmund Institut für Controlling Gesellschaft für Controlling e.v. (GfC) Risiko-Controlling für den Mittelstand Stand und Ausgestaltung in

Mehr

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen 2-Tage Experten-Seminar 1249 SEM-Q-INNO1-2 Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen Top Executive Seminar mit Dr.-Ing. Peter Klose Dieses 2-tägige Seminar

Mehr

Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen

Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen Information Architecture Seminare 2013 Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen Grundlage allen betrieblichen Handelns Basis einer gemeinsamen Sprache zwischen Geschäft und IT Fundament

Mehr

im Einkauf 23. November 2015 Frankfurt Einstieg Aufbau Optimierung Schnittstellenmanagement am Beispiel verschiedener Datentypen

im Einkauf 23. November 2015 Frankfurt Einstieg Aufbau Optimierung Schnittstellenmanagement am Beispiel verschiedener Datentypen 5. BME-Thementag Stammdatenmanagement im Einkauf 23. November 2015 Frankfurt Langfristige Datenqualität als Mission und Ziel Einstieg Aufbau Optimierung Schnittstellenmanagement am Beispiel verschiedener

Mehr

IT-Sicherheit in der Verwaltungspraxis. 7. 8. März 2013, Frankfurt a. M.

IT-Sicherheit in der Verwaltungspraxis. 7. 8. März 2013, Frankfurt a. M. IT-Sicherheit in der Verwaltungspraxis 7. 8. März 2013, Frankfurt a. M. Die Cyber Akademie Zentrum für IT-Sicherheit Die Cyber Akademie ist eine Fort- und Weiterbildungseinrichtung für IT-Sicherheit. Mitarbeiter

Mehr

Strategische Planung in der Krise

Strategische Planung in der Krise PARMENIDES ACADEMY Strategische Planung in der Krise Workshop für Führungskräfte Leitung: Dr. Klaus Heinzelbecker, ehemaliger Director Strategic Planning, BASF Freitag, 17. Dezember 2010, Pullach (bei

Mehr

Best Practices: Lösungen für den Mittelstand

Best Practices: Lösungen für den Mittelstand Best Practices: Lösungen für den Mittelstand Potenziale und Handlungsfelder von Benchmarking Benchmarkingtagung 17. und 18. November 2005, Berlin Informationszentrum Benchmarking (IZB) am Fraunhofer IPK

Mehr

Profitables Wachstum trotz Wettbewerbsdruck. URS SIEGENTHALER Head of Life Cycle Service Kardex Remstar Division, KRM Service AG, Zürich

Profitables Wachstum trotz Wettbewerbsdruck. URS SIEGENTHALER Head of Life Cycle Service Kardex Remstar Division, KRM Service AG, Zürich M A N A G E M E N T T A L K Excellence im After Sales Service (ASS) Profitables Wachstum trotz Wettbewerbsdruck n Datum I Ort 8. JANUAR 2015 Swissôtel Zürich, Zürich-Oerlikon n Referenten GÜNTHER ELLER

Mehr

HR Dynamics Workshop. Strategische Personalplanung im 21. Jahrhundert. St. Gallen, 11.-12.Dezember 2008

HR Dynamics Workshop. Strategische Personalplanung im 21. Jahrhundert. St. Gallen, 11.-12.Dezember 2008 St. Gallen, 11.-12.Dezember 2008 Strategische Personalplanung im 21. Jahrhundert Neue Qualität in der strategischen Personalplanung über Szenariosimulation HR Dynamics Workshop Sichert das Mitarbeiterportfolio

Mehr

Kühlschmierstoff 4.0. Verband Schmierstoff-Industrie e. V. Einladung zum VSI-Schmierstoffseminar. 22./23. Juni 2016 Maritim Hotel Köln

Kühlschmierstoff 4.0. Verband Schmierstoff-Industrie e. V. Einladung zum VSI-Schmierstoffseminar. 22./23. Juni 2016 Maritim Hotel Köln Verband Schmierstoff-Industrie e. V. Einladung zum VSI-Schmierstoffseminar 22./23. Juni 2016 Maritim Hotel Köln In Kooperation mit Der VSI setzt seine Seminarreihe zu Themen der Schmierstoffindustrie fort

Mehr

2. Global Sourcing Forum

2. Global Sourcing Forum 2. Global Sourcing Forum Länderspezifische Sourcing Strategien Marktstrukturen Lieferanten-Qualifizierung Kostenmanagement Länderpotenzialanalysen Effizientes Lieferanten- und Qualitätsmanagement Beschaffungsnetzwerke

Mehr

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. Shared Services und HR-Technologie effizient einsetzen

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. Shared Services und HR-Technologie effizient einsetzen Einladung Towers Watson Business Breakfast Shared Services und HR-Technologie effizient einsetzen Am Dienstag, den 6. März 2012, in Köln Am Mittwoch, den 7. März 2012, in Frankfurt Am Donnerstag, den 8.

Mehr

Energieeffizienz durch Schmierstoffe

Energieeffizienz durch Schmierstoffe Verband Schmierstoff-Industrie e. V. Einladung zum VSI-Seminar 11./12. September 2013 Lindner Congress Hotel Düsseldorf Der VSI setzt seine Seminarreihe zu Themen der Schmierstoffindustrie fort mit einem

Mehr

«Unternehmenserfolg durch Supply Chain Management»

«Unternehmenserfolg durch Supply Chain Management» Impulsseminar für Mitglieder von Aufsichtsorganen «Unternehmenserfolg durch Supply Chain Management» Lehrstuhl für Logistikmanagement Universität St.Gallen (LOG-HSG), Schweiz Kommunikations- und Wirtschaftsberatung

Mehr

Gebrauchte Softwarelizenzen

Gebrauchte Softwarelizenzen Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Gebrauchte Softwarelizenzen für Behörden Rechtliche Rahmenbedingungen, Beschaffung, Verwaltung und Auditierung 1. Dezember

Mehr

Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt

Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt Praxisseminar Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt am 17. Februar 2016 in der Veltins Arena in Gelsenkirchen Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von:

Mehr

Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen

Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen www.pwc.de/de/events Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen Talk am Abend 18. Mai 2011, Mannheim Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen Kosteneinsparungen und

Mehr

Minenfeld Vermögensaufbau

Minenfeld Vermögensaufbau Minenfeld Vermögensaufbau Gut gerüstet die entscheidenden Fehler und Fallen vermeiden» Unternehmer-Seminar 9. JULI 2015 Kassel Mit Andreas Zittlau, unabhängiger Vermögensspezialist » Programm Minenfeld

Mehr

Netzwerkmanagement. Praxisnahe Konzepte für einen erfolgreichen Aufbau und das Management von Netzwerken

Netzwerkmanagement. Praxisnahe Konzepte für einen erfolgreichen Aufbau und das Management von Netzwerken Intensivseminar Netzwerkmanagement. Praxisnahe Konzepte für einen erfolgreichen Aufbau und das Management von Netzwerken 9. Oktober 2014, Berlin Veranstalter: innos Sperlich GmbH Schiffbauerdamm 12 Praxisnahe

Mehr

EFFEKTIVES CONTROLLING IN STADTWERKEN Instrumente und Kennzahlen für eine optimale Steuerung

EFFEKTIVES CONTROLLING IN STADTWERKEN Instrumente und Kennzahlen für eine optimale Steuerung Profitieren Sie von praxiserfahrenen Referenten! EFFEKTIVES CONTROLLING IN STADTWERKEN Instrumente und Kennzahlen für eine optimale Steuerung Ihre Termine: 1. Dezember 2015 in Hannover 19. Januar 2016

Mehr

Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main

Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main Mannheim, 26.08.2015 Digitale Trends, zielgruppengerechte und kundenorientierte

Mehr

Einladung zur Fachtagung. Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12.

Einladung zur Fachtagung. Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12. Einladung zur Fachtagung Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12.2014 in Köln Typische Problemfelder in der Praxis Persönliche Haftungsrisiken von

Mehr

Controlling im Einkauf

Controlling im Einkauf In Kooperation mit fachforum Controlling im Einkauf 9. 10. April 2014, Wien zum Bei Buchung bis sparen 28. Februar 2014 Sie 100,- Identifikation von Kostensenkungs- und Optimierungspotenzialen Erfolgsfaktoren

Mehr

ZV-Solution. Social Media 360. Die Workshop-Reihe der ZV

ZV-Solution. Social Media 360. Die Workshop-Reihe der ZV Social Media 360 Die Workshop-Reihe der ZV Social Media 360 Die Workshop-Reihe der ZV Nach der Veröffentlichung der BDZV/ZV-Studie Social Media als Herausforderung für Zeitungsverlage wird der Themenkomplex

Mehr

Einkauf von Ersatzteilen und Ersatzteilmanagement

Einkauf von Ersatzteilen und Ersatzteilmanagement www.bme.de/ersatzteilmanagement BME-Forum Einkauf von Ersatzteilen und Ersatzteilmanagement 23. Juni 2015 Stuttgart Bei Buchung bis zum 30. April 2015 sparen Sie bis zu 200,- Effizienz. Strategien. Versorgungssicherheit.

Mehr

Praktische Führungskompetenz:

Praktische Führungskompetenz: FÜHRUNGSKOMPETENZ Praxisseminar Praktische Führungskompetenz: Vom roten Tuch zum roten Faden 12. 13. März 2014, Bonn Eine Veranstaltungsreihe des Praxisseminare des Behörden Spiegel Die Nutzung neuer Lernwege

Mehr

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar IT-Management in der öffentlichen Verwaltung 13. 14. April 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr

Minenfeld Vermögensaufbau

Minenfeld Vermögensaufbau » Unternehmer-Seminar Minenfeld Vermögensaufbau Gut gerüstet die entscheidenden Fehler und Fallen vermeiden 5. Februar 2015 Nürnberg Mit Andreas Zittlau und Andreas Meyer » Programm Minenfeld Vermögensaufbau

Mehr

INTENSIV- WORKSHOP Kundenorientierung und Maßnahmen der Kundenbindung

INTENSIV- WORKSHOP Kundenorientierung und Maßnahmen der Kundenbindung Das Unternehmen aus der Sicht der Kunden bergreifen Kundenorientierung als Unternehmensphilosophie verstehen Zusammenhänge von Qualität, Zufriedenheit und Erfolg erkennen Die grundlegende Maßnahmen Kundenbindung

Mehr

Lessons Learned in Projekten

Lessons Learned in Projekten TAE Technische Akademie Esslingen Ihr Partner für Weiterbildung seit 60 Jahren! Unterstützt durch das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds.

Mehr

INDUSTRIAL SOURCING THOUTBERGER

INDUSTRIAL SOURCING THOUTBERGER www.thoutberger.com - info@thoutberger.com - 052 335 40 22 INDUSTRIAL SOURCING THOUTBERGER SPEZIALIST FÜR SUPPLY CHAIN STRATEGIE UND GLOBAL SOURCING 1. AUSGABE PROFESSIONAL PEOPLE Aktuelles zum Thema Supply

Mehr

E-Interview mit dem DSAG-Arbeitskreis Supplier Relationship Management

E-Interview mit dem DSAG-Arbeitskreis Supplier Relationship Management E-Interview mit dem DSAG-Arbeitskreis Supplier Relationship Management Titel des E-Interviews: Name: Vorstellung des Arbeitskreises mit seinen aktuellen Themenschwerpunkten Marc Koch Funktion/Bereich:

Mehr

Praxisseminar. Beschaffungsrevision. 10. bis 11. Mai 2010, Hamburg. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe führungskräfte forum

Praxisseminar. Beschaffungsrevision. 10. bis 11. Mai 2010, Hamburg. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe führungskräfte forum Praxisseminar Beschaffungsrevision 10. bis 11. Mai 2010, Hamburg Im Rahmen der Veranstaltungsreihe führungskräfte forum Praxisseminare des Behörden Spiegel Die Nutzung neuer Lernwege in der Fortbildung

Mehr

Strategische Beschaffung von C-Teilen

Strategische Beschaffung von C-Teilen www.bme.de/c-teile 5. BME-Forum Strategische Beschaffung von C-Teilen 24. Februar 2015 Niedernhausen bei Wiesbaden Bei Buchung bis zum 15. Januar 2015 sparen Sie bis zu 200,- Transparenz erhöhen intelligente

Mehr

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Das Interesse und die Erwartungen sind hoch. Was bringt uns Cognos 8? Was bedeutet ein Umstieg von Serie 7 nach Cognos8 für Sie? Informieren Sie sich über

Mehr

Aus- und Weiterbildung im Einkauf

Aus- und Weiterbildung im Einkauf www.bme.de/weiterbildung 4. BME-Forum Aus- und Weiterbildung im Einkauf 9. Mai 2017 Hannover Bei Buchung bis zum 31. März 2017 sparen Sie bis zu 200,- Kompetenzen gezielt und aktiv managen Zukünftige Rollen

Mehr

Forum zum Erfahrungsaustausch in Sachen Qualitätsmanagement SUBSEQ Consulting GmbH

Forum zum Erfahrungsaustausch in Sachen Qualitätsmanagement SUBSEQ Consulting GmbH Forum zum Erfahrungsaustausch in Sachen Qualitätsmanagement SUBSEQ Consulting GmbH im September 2010 Herzlich Willkommen! Wir begrüßen Sie recht herzlich zum GÄSTELISTE: 1. Q-DAY Q in München Seite 1 Ziel

Mehr

Lieferantenmanagement/-audit

Lieferantenmanagement/-audit Das Know-how. Lieferantenmanagement/-audit Ihre Qualifizierung beim REFA-Bundesverband. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus

Mehr

VERNETZT ZU INNOVATIONEN

VERNETZT ZU INNOVATIONEN FRAuNhoFER-INStItut FüR ARBEItSwIRtSchAFt und organisation IAo SEMINAR VERNETZT ZU INNOVATIONEN Erfolgreich mit open Innovation und neuen Geschäftsmodellen Stuttgart, 4. Juli 2012 SEMINAR Mittwoch, 4.

Mehr

Lean und agil_umbruch.indd 3 05.09.11 19:18

Lean und agil_umbruch.indd 3 05.09.11 19:18 Lean und agil_umbruch.indd 3 05.09.11 19:18 Lean und agil_umbruch.indd 4 05.09.11 19:18 1.1 Das Ganze Muster wahrnehmen... 16 Trends erkennen... 18 Handlungsfelder identifizieren... 21 1.2 Die Teile Die

Mehr

Qualitätsmanagement Vertiefungsseminar

Qualitätsmanagement Vertiefungsseminar Prozess-FMEA und Control-Plan Integriert und durchgängig erstellen Qualitätsmanagement Vertiefungsseminar 27. Oktober 2015 Einleitende Worte Die Fehler-Möglichkeits- und Einfluss-Analyse (FMEA) ist eine

Mehr

Pressekonferenz Geschäftsjahr 2009 zweites Quartal Barbara Kux Mitglied des Vorstands, Siemens AG Berlin, 29. April 2009

Pressekonferenz Geschäftsjahr 2009 zweites Quartal Barbara Kux Mitglied des Vorstands, Siemens AG Berlin, 29. April 2009 Pressekonferenz Geschäftsjahr 2009 zweites Quartal Barbara Kux Mitglied des Vorstands, Berlin, 29. April 2009 Es gilt das gesprochene Wort! Bei unserem Programm zur Optimierung unseres Einkaufs haben wir

Mehr

WORKSHOPREIHE»ARBEITSWELTEN DER ZUKUNFT«

WORKSHOPREIHE»ARBEITSWELTEN DER ZUKUNFT« WORKSHOPREIHE»ARBEITSWELTEN DER ZUKUNFT«Ziele, Ergebnisse und Teilnehmer der Workshopreihe im Rahmen der Strategischen Partnerschaft»Fit für InnovationInventing Future Services«2014 Bild: BoschRexroth

Mehr

Gewinnen im Einkauf durch Total Cost Entscheidungen

Gewinnen im Einkauf durch Total Cost Entscheidungen Gewinnen im Einkauf durch Total Cost Entscheidungen Wahre Einsparungen und deutliche Materialkostensenkungen durch Total Cost of Ownership (TCO) Gesamtkosten- statt Preisvergleiche Den wirklich günstigsten

Mehr

Controller-Forum 2013 Beschaffungscontrolling den Wertbeitrag messen und optimieren

Controller-Forum 2013 Beschaffungscontrolling den Wertbeitrag messen und optimieren Controller-Forum 2013 Beschaffungscontrolling den Wertbeitrag messen und optimieren Bernhard Psonder, Director Global Procurement and Supply Chain Management, Knapp AG Drasko Jelavic, CEO & Owner, Cirtuo

Mehr

PROZESS-FMEA, CONTROL-PLAN UND BESONDERE MERKMALE INTEGRIERT UND DURCHGÄNGIG ERSTELLEN

PROZESS-FMEA, CONTROL-PLAN UND BESONDERE MERKMALE INTEGRIERT UND DURCHGÄNGIG ERSTELLEN PROZESS-FMEA, CONTROL-PLAN UND BESONDERE MERKMALE INTEGRIERT UND DURCHGÄNGIG ERSTELLEN QUALITÄTSMANAGEMENT SEMINAR 6. AUGUST 2015 EINLEITENDE WORTE Die Fehler-Möglichkeits- und Einfluss-Analyse (FMEA)

Mehr

Zum Veranstaltungsinhalt

Zum Veranstaltungsinhalt Zum Veranstaltungsinhalt Wenn Sie im Russland-Geschäft aktiv sind, stellen sich Ihnen immer wieder folgende Kernfragen: Wie sehen optimale Verträge im Russland-Geschäft aus? Welche Sicherungsinstrumente

Mehr

7. Revisorenfrühstück Versicherungen

7. Revisorenfrühstück Versicherungen www.pwc.de/de/events 7. Revisorenfrühstück Versicherungen Business Breakfast 27. November 2013, Köln 28. November 2013, Frankfurt am Main 4. Dezember 2013, Hannover 5. Dezember 2013, Stuttgart 11. Dezember

Mehr

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von:

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar Lean Innovationschlank, agil und innovativ am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar

Mehr

Schlankes Riskmanagement für KMU

Schlankes Riskmanagement für KMU Praxis-Seminar Schlankes Riskmanagement für KMU Erfolgsfaktoren für die richtigen Entscheide 1-Tagesseminar: Donnerstag, 30. September 2010 So betreiben Sie eine effiziente Risikobeurteilung für ein effektives

Mehr