Der Weg von EMC IT zur Private Cloud: Praxisleitfaden

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Der Weg von EMC IT zur Private Cloud: Praxisleitfaden"

Transkript

1 Der Weg von EMC IT zur Private Cloud: Praxisleitfaden Best-Practices-Planung Zusammenfassung Dieses White Paper ist der erste Teil einer Reihe von EMC IT Proven-Publikationen über die Umstellung der IT bei EMC auf eine Private-Cloud-basierte Infrastruktur. Für die IT- Organisation von EMC (EMC IT) ist die Private Cloud die IT-Infrastruktur der Zukunft, die aus internen und externen Clouds besteht und mehr Effizienz, Kontrolle und Flexibilität ermöglicht. August 2010

2 Copyright 2010 EMC Corporation. Alle Rechte vorbehalten. EMC geht davon aus, dass die Informationen in dieser Publikation zum Zeitpunkt der Veröffentlichung korrekt sind. Die Informationen können jederzeit ohne vorherige Ankündigung geändert werden. DIE INFORMATIONEN IN DIESER VERÖFFENTLICHUNG WERDEN OHNE MÄNGELGEWÄHR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT. EMC CORPORATION MACHT KEINE ZUSICHERUNGEN UND ÜBERNIMMT KEINE HAFTUNG JEDWEDER ART IM HINBLICK AUF DIE IN DIESEM DOKUMENT ENTHALTENEN INFORMATIONEN UND SCHLIESST INSBESONDERE JEDWEDE IMPLIZITE HAFTUNG FÜR DIE GEBRAUCHSTAUGLICHKEIT ODER EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK AUS. Für die Nutzung, das Kopieren und die Verteilung der in dieser Veröffentlichung beschriebenen EMC Software ist eine entsprechende Softwarelizenz erforderlich. Eine aktuelle Liste der EMC Produktnamen finden Sie im Bereich EMC Corporation Trademarks (Marken der EMC Corporation) auf emc2.de. Alle anderen in diesem Dokument erwähnten Marken sind Eigentum der jeweiligen Inhaber. Art.-Nr. h7298 Best-Practices-Planung 2

3 Inhalt Executive Summary... 4 Einleitung... 4 Zielgruppe... 5 Vorstellung der EMC IT... 5 Prinzipien und Prioritäten... 5 Die Cloud-Computing-Strategie der EMC IT: Der Schlüssel zur erfolgreichen Umsetzung der IT-Prioritäten... 6 Die Evolution der EMC IT auf dem Weg zur Private Cloud... 7 Planung des Wandels zur Cloud... 9 Schritt 1: Schaffung des Fundaments Schritt 2: Beschleunigung von Veränderungen Schritt 3: Fokussierung auf die Vorteile des Servicemanagements Erstellung der Private-Cloud-Infrastruktur von EMC Servervirtualisierung und Serverkonsolidierung Optimierte Speicher- und Netzwerkinfrastruktur Backup, Recovery und Archivierung Sicherheit Management und Automatisierung Anwendungen und Cloud-Nutzung Virtual-Desktop-Infrastruktur Anwendungsbeispiel für die Implementierung Die Umstellung auf die Private Cloud Fazit Referenzen Best-Practices-Planung 3

4 Executive Summary EMC stellt den IT-Betrieb des Unternehmens um, damit die Kundenorientierung, die betriebliche Effizienz und die Geschäftsabläufe verbessert werden. Zur Erreichung dieser Ziele wird eine Private-Cloud-Umgebung implementiert. Für die IT-Organisation von EMC (EMC IT) ist die Private Cloud die IT-Infrastruktur der Zukunft, die aus internen und externen Clouds besteht und mehr Effizienz, Kontrolle und Flexibilität ermöglicht. Das Ziel der EMC IT ist, eine End-to-End-Bereitstellung von IT-Services für die Geschäftseinheiten von EMC zu ermöglichen - ganz nach Bedarf und im Self-Service. Dies soll durch den Wandel zu einer IT-Infrastruktur auf Private-Cloud-Basis und die Nutzung der erweiterten Funktionen und Möglichkeiten einer solchen Infrastruktur ermöglicht werden. Die EMC IT hat sich bei der Vorbereitung auf die Private Cloud zunächst auf die interne Infrastruktur konzentriert. Die Virtualisierung bildete dabei das Fundament bei der Erstellung der neuen Infrastruktur. Für die verschiedenen Komponenten des Unternehmensrechenzentrums wurden sechs zentrale IT-Programme entwickelt, die in diesem White Paper erläutert werden. Dabei soll jede Initiative dazu beitragen, das endgültige Ziel von EMC zu verwirklichen: die Erstellung einer integrierten Infrastruktur für die Virtualisierung im großen Maßstab. Derzeit werden Publikationen zu den einzelnen Initiativen erstellt, die weitere Informationen über die Strategien für die Implementierung einer Cloudbasierten IT-Infrastruktur bei EMC enthalten. Gleichzeitig entwickelt die EMC IT Policys und Governance-Mechanismen für das Management der neuen Serviceorientierung der IT. Die EMC IT hat auch Frameworks für die Vorbereitung der verschiedenen Organisationsebenen auf den Wandel zur Private Cloud entwickelt. Dieser strukturierte Ansatz der EMC IT trägt zu einer schnelleren Umstellung bei, denn die Organisation muss die Fertigstellung vollständiger Lösungen nicht abwarten, sondern kann mit Cloud-Initiativen beginnen. Durch die Erstellung von Lösungen unter Nutzung vorhandener Technologien - in Übereinstimmung mit den globalen Trends - hofft die EMC IT, diese Lösungen auf neue Technologien abstimmen zu können, sobald diese verfügbar werden. Alles in allem konnte EMC durch die Umstellung von 2004 bis 2009 Einsparungen in Höhe von 104,5 Millionen US-Dollar erzielen. 88,3 Millionen von diesem Betrag ergaben sich aus eingesparten Hardwarekosten und ca. 16,2 Millionen aus gesunkenen Betriebskosten aufgrund der gesteigerten Rechenzentrums-Performance, der reduzierten Kühlungskosten und des geringeren Platzbedarfs. Darüber hinaus erwartet EMC eine Steigerung der Speicherauslastung von 68 auf 80 Prozent und Einsparungen durch die Vermeidung des Zukaufs von mehr als 1,5 Petabyte Speicher im Zeitraum von fünf Jahren. Einleitung Dieses White Paper enthält folgende Abschnitte: Vorstellung der EMC IT auf Seite 5 Die Cloud-Computing-Strategie der EMC IT: Der Schlüssel zur erfolgreichen Umsetzung der IT-Prioritäten auf Seite 6 Die Umstellung auf die Private Cloud auf Seite 13 Dieses White Paper ist der erste Teil einer Reihe von EMC IT Proven-Publikationen über die Umstellung der IT bei EMC auf eine Private-Cloud-basierte Infrastruktur. Erläutert werden die Cloud-Computing-Strategie der EMC IT, deren Entwicklung und die drei Schritte auf dem Weg zur Cloud. Des Weiteren werden die sechs zentralen IT-Programminitiativen und das Anwendungsbeispiel, das EMC bei der Umstellung auf eine integrierte Infrastruktur für die Virtualisierung geholfen hat, vorgestellt. Best-Practices-Planung 4

5 Zielgruppe Dieses White Paper richtet sich an IT-Programm-Manager, IT-Architekten und IT-Manager. Vorstellung der EMC IT EMC ist der weltweit führende Entwickler und Anbieter von Technologien und Lösungen rund um Informationsinfrastrukturen. Das Unternehmen verfügt über eine große interne IT- Organisation zur Unterstützung des weltweiten Unternehmensbetriebs. Die EMC IT ist für die Unterstützung von mehr als Anwendern in über 80 Ländern und für mehr als 400 Business-Anwendungen zuständig. Wie alle anderen IT-Organisationen steht die EMC IT im ständigen Spannungsfeld zwischen Kosten, Risiken und der gewünschten betrieblichen Agilität. Die Anforderungen der internen Kunden an die Funktionalität, Interoperabilität und Performance müssen erfüllt werden, ohne die Sicherheit und Steuerbarkeit der IT-Systeme und -Prozesse zu gefährden. Zudem muss die EMC IT alle Investitionen mit fundierten, auf vorgegebenen Kennzahlen basierenden Business Cases argumentieren. Der Return-on- Investment und die TCO müssen klar dargelegt werden, bevor die das Unternehmensmanagement über die Investition entscheidet. Prinzipien und Prioritäten Die Strategie der EMC IT stützt sich auf folgende drei Leitprinzipien: betriebliche Effizienz, geschäftliche Transformation und Kundenorientierung. Aus dieser Strategie ergeben sich folgende Prioritäten: Reduzierung der Betriebskosten: Unterstützung der Geschäftsbereiche bei der Senkung der TCO durch die Reduzierung der IT-Betriebskosten. Erhöhung der Agilität in der IT-Bereitstellung: Steigerung der Flexibilität von IT- Systemen und -Prozessen zur schnelleren Anpassung an die sich ändernden Anforderungen der Geschäftsbereiche. Förderung der Mitarbeiterproduktivität: Erhöhung der weltweiten Mitarbeiterproduktivität durch innovative Anwendungen und Investitionen in Technologien für die Kommunikation und die Zusammenarbeit wie Social Computing und Telepräsenz. Vorbereitung auf die Zukunft: Tätigen von IT-Investitionen zur Erzielung des gewünschten zukünftigen Zustands, Prüfung der Zukunftsfähigkeit der Lösungen, damit zukünftige Anforderungen erfüllt und Veränderungen bewältigt werden können. Implementierung getesteter IT-Lösungen: Schaffung der Voraussetzungen für die Entwicklung hochwertiger EMC Produkte durch die Funktion als Live-Testumgebung für EMC Technologien und Förderung der Kundenorientierung durch die Nutzung von in der Entwicklung befindlichen Technologien. Die EMC IT erstellt zudem interne Dokumente über die Herausforderungen beim Einsatz neuer EMC Technologien und den erfolgreichen Umgang von Anwendern mit diesen Herausforderungen. Die EMC IT ist davon überzeugt, dass die Private Cloud eine zentrale Komponente für die erfolgreiche Umsetzung der angestrebten Prioritäten ist. Best-Practices-Planung 5

6 Leitprinzipien Betriebliche Effizienz 1 2 Reduzierung der Betriebskosten Erhöhung der Agilität der IT-Bereitstellung Geschäftliche Transformation 3 Förderung der Mitarbeiterproduktivität Kundenorientierung 4 5 Zukunftssicherheit Implementierung getesteter IT-Lösungen Abbildung 1: Leitprinzipien und wichtigste IT-Prioritäten von EMC Die Cloud-Computing-Strategie der EMC IT: Der Schlüssel zur erfolgreichen Umsetzung der IT- Prioritäten EMC IT hat sich die Umstellung auf eine Private-Cloud-basierte Infrastruktur zum Ziel gesetzt. EMC definiert die Private Cloud als die IT-Infrastruktur der nächsten Generation, die alle Vorteile eines Cloud-basierten IT-Systems bietet (z. B. Quality-of-Service (QoS), Performance, Skalierbarkeit, Sicherheit und einfaches Management) und dabei eine vollständige Kontrolle über die IT-Infrastruktur ermöglicht. In einer Private Cloud können interne Ressourcen (interne Cloud), externe Ressourcen (externe Cloud, bereitgestellt von Serviceanbietern in der Public Cloud) oder beide Arten von Ressourcen zum Einsatz kommen siehe Abbildung 2. Mit Cloud Computing kann EMC eine flexible, anpassungsfähige Umgebung bereitstellen, in der eine Skalierung der IT-Ressourcenanforderungen der verschiedenen Geschäftsbereiche gemäß deren tatsächlichem Bedarf möglich ist. Die Ressourcennutzung wird optimiert, da die größere Flexibilität der Infrastruktur eine Bereitstellung für normale Arbeitslasten statt für Belastungsspitzen erlaubt. Werden Services von externen Cloud-Serviceanbietern und Drittanbietern genutzt, sind die IT-Kosten nicht mehr fix, sondern variabel. Weitere Vorteile des Modells ergeben sich aus größeren Wahlmöglichkeiten, Self-Provisioning, Chargeback- Modellen auf Utility-Basis sowie den Vorteilen durch ein Sicherheits-, Compliance- und Servicebereitstellungsmanagement der nächsten Generation. Die EMC IT hält die folgenden Merkmale des Cloud Computings für entscheidend: Anderer IT-Aufbau unter Nutzung von Pool-Architekturen mit definierten Servicekatalogen für jeden IT-Service und der Möglichkeit der Partition/Verlagerung von Arbeitslasten für eine optimale Performance. Anderer IT-Betrieb durch Modi, bei denen für Betrieb, Bereitstellung und Management der IT kaum oder gar keine Eingriffe erforderlich sind. Andere IT-Nutzung, bei der die Endverbraucher von IT-Services von der sofortigen Bereitstellung nach Bedarf und von einer Auswahl an IT-Serviceanbietern profitieren. Andere IT-Governance von QoS bis hin zur Sicherheit, auch wenn sich neue Regeln und Rollen entwickeln. Die Umstellung auf ein Cloud-basiertes Modell verhilft der IT-Organisation zu mehr Flexibilität und Effizienz sowie zu einer dynamischen Ressourcenzuweisung nach Bedarf. Allerdings kann es erforderlich sein, die Kontrolle über die IT-Komponenten und deren Auswahl teilweise an externe Cloud-Anbieter abzugeben, sofern externe Anbieter involviert sind. Unter diesem Gesichtspunkt gewinnt das EMC Governance-Modell für die Cloud-Umgebung an Bedeutung. Best-Practices-Planung 6

7 EMC geht davon aus, dass sich die Funktionen der Private Cloud zunächst in der internen Cloud entwickeln und sich dann auf die externen Clouds und Partner-Clouds ausbreiten werden. Da die Private Cloud in die Public Cloud integriert werden muss (z. B. Salesforce.com), umfasst die Cloud-Strategie der EMC IT sowohl die Private Cloud als auch die Public Cloud. Abbildung 2: Die Cloud-Strategie der EMC IT Die Evolution der EMC IT auf dem Weg zur Private Cloud Das interne Rechenzentrum bildet den Kern der Private-Cloud-Vision von EMC. Virtualisierung ist die Schlüsseltechnologie für die Private Cloud. Durch Virtualisierung kann die Nutzung der physischen Ressourcen mit Techniken wie Pooling und Multiplexing optimiert werden. Die Evolution der Cloud beginnt mit dem effektiven Einsatz der Virtualisierung über alle Komponenten der Rechenzentrumsinfrastruktur hinweg. Dies betrifft Systeme, Speicher, Netzwerke, Sicherheitskomponenten, Überwachung und Management sowie alle Anwendungen bis hin zum Desktop. Abbildung 3 verdeutlicht diese Evolution, bei der die IT-Organisation vom Anbieter eigenständiger Komponenten zum Anbieter vollständig integrierter, getesteter, geprüfter und skalierbarer Infrastruktur- und Anwendungspakete wird, die branchenführende Komponenten für Rechenzentren beinhalten. Die von der EMC IT gewählte Plattform basiert auf einer mit VMware vsphere zu 100 Prozent virtualisierten x86-architektur. Ziel der Umstellung auf eine Private-Cloud-basierte Infrastruktur ist die Bereitstellung von IT als Service für die internen Kunden der EMC IT, also die verschiedenen EMC Geschäftsbereiche. Auch das Self-Provisioning über eine Portalschnittstelle soll möglich werden. In diesem Modell ist die IT-Organisation nicht mehr nur Lieferant, sondern Geschäftspartner. Davon profitieren die IT und die geschäftliche Seite des Unternehmens. Die Bereitstellung von IT als Service hat folgende Vorteile: Einfacher Zugriff per Self-Service Abgleichung von Kosten und Nutzen durch ein Pay-Per-Use-Modell Utility-Modell Agilität für eine schnellere Time-to-Market und Flexibilität für Veränderungen Anwender- und ergebnisorientierter Ansatz zur Unterstützung der geschäftlichen Ziele Für die IT-Organisation liegen die Vorteile in der erhöhten Effizienz durch die Automatisierung von Aufgaben, der Möglichkeit von Erwerb, Bereitstellung, Änderung und Einführung nach Bedarf, der größeren Kostentransparenz, der verbesserten Reaktionsfähigkeit durch gezieltere Steuerung der Service-Level und der gesteigerten Kontrolle über die IT-Umgebung. Best-Practices-Planung 7

8 Die EMC IT beginnt damit, Services auf verschiedenen Stufen anzubieten: Infrastruktur als Service (IaaS) ermöglicht den Geschäftsbereichen von EMC die Bereitstellung von Infrastrukturkomponenten wie Netzwerk, Speicher, Verarbeitungs- und Betriebssystemen als Service. Plattform als Service (PaaS) stellt Anwendungs- und Informations-Frameworks auf Anwendungsserver-, Web-Server- und Datenbankkomponenten als Service bereit. Auf dieser Grundlage können die Geschäftsbereiche eigene Lösungen entwickeln. Software als Service (SaaS) ermöglicht die Bereitstellung von Anwendungen und Tools in einem Servicemodell zur Unterstützung der Geschäftsabläufe. Abbildung 3: Die Evolution der EMC IT auf dem Weg zur Private Cloud Der nächste Schritt auf dem Weg zur Private Cloud besteht in der Einrichtung eines Verbunds zwischen Rechenzentren für Daten und Ressourcen, beginnend mit internen virtuellen Rechenzentren und weiterführend mit dem Verbund zwischen internen und externen Clouds. Das Ziel ist, die IT-Organisation mit der Möglichkeit auszustatten, Daten und Ressourcen zwischen internen Rechenzentren und Rechenzentren von Drittanbietern nach Bedarf verschieben und so bei der IT-Bereitstellung von einer höheren Flexibilität profitieren zu können. Die EMC IT empfiehlt für das Management der Entwicklung aus der vorherigen Abbildung eine genaue Planung (Road Map, siehe Abbildung 4), in der die einzelnen Komponenten des Ökosystems genauer dargestellt werden. Best-Practices-Planung 8

9 Abbildung 4: Die EMC IT Road Map auf dem Weg zur Private Cloud Planung des Wandels zur Cloud EMC ist davon überzeugt, dass beim Wandel der IT-Organisation nicht nur technologische Aspekte berücksichtigt werden sollten. Eine Initiative zur IT-Transformation muss folgende fünf Komponenten abdecken: Technologie Geschäftliche Funktionen und Erfahrung Personen Betrieb IT-Policys/-Prozesse/-Governance Diese Komponenten sollten jedoch nicht nur einzeln betrachtet werden; auch die Bewertung und Berücksichtigung der komplexen Interaktionen zwischen den Komponenten ist bei der Planung von großer Bedeutung. EMC hat drei grundlegende Phasen identifiziert, die Organisationen bei der Umsetzung ihrer unternehmensweiten Private-Cloud-Strategie durchlaufen müssen: IT-Produktionsphase: Entwicklungs-/Test-/IT-Anwendungen werden zur Erzielung von Kosteneinsparungen virtualisiert. Zu den wichtigsten Merkmalen zählen gemeinsam genutzte Ressourcen-Pools und flexible Kapazitäten. Geschäftliche Produktionsphase: Geschäftsanwendungen (einschließlich geschäftskritischer Anwendungen) werden einbezogen. Dabei liegt der Schwerpunkt auf einer hohen QoS. Zu den wichtigsten Merkmalen zählen eine Infrastruktur, die keine Eingriffe erfordert, und eine gesteigerte Kontrolle in Kombination mit Service Assurance. Phase IT-als-Service: Die geschäftliche Agilität des Unternehmens steht im Mittelpunkt. Zu den wichtigsten Merkmalen zählen die Servicedefinition, der Servicekatalog, Self- Service sowie Chargeback. Zu jeder Phase gehören bestimmte geschäftlichen Faktoren und Auslöser, ein gewisses Maß an Unterstützung der betreffenden Personen für die Virtualisierung, bestimmte virtualisierte Anwendungen, ein bestimmter virtualisierter Prozentsatz der x86-serverinfrastruktur sowie die auf dem Weg erworbene IT-Kompetenz. Der Erfolg wird anhand des geschäftlichen Nutzens bemessen (der Nutzenpfad). Berücksichtigt werden dabei die Bereiche finanzieller und produktivitätsbezogener Ergebnisse, wie Einsparungen bei den Investitions- und Betriebsausgaben und die geschäftliche Agilität, die auf dem Weg zur Cloud erzielt werden konnten. Best-Practices-Planung 9

10 Im Hinblick auf diese drei Phasen ist eine sorgfältige Planung der Umstellung in einzelnen Schritten notwendig. Schritt 1: Schaffung des Fundaments Im ersten Schritt muss das technische Fundament für die Umstellung geschaffen werden. Dafür werden Technologieexperten aus der IT-Organisation benötigt, die ihr Wissen über grundlegende Cloud-Technologien, deren Betrieb und geeignete Integrationsmethoden zusammentragen. Da die Virtualisierung ein entscheidender Schritt auf dem Weg zur Cloudbasierten Infrastruktur ist, müssen sich die IT-Experten mit den Auswirkungen der Virtualisierung vertraut machen. Angesichts der schnellen technologischen Entwicklung und Veränderung auf dem Gebiet der Virtualisierung und des Cloud Computing sind neben dem aktuellen technologischen Stand auch Trends, Szenarien und Alternativen zu berücksichtigen, die sich künftig ergeben könnten. Darüber hinaus sollten die Technologieexperten nicht nur einzelne Komponenten betrachten, sondern sich ganzheitlich mit dem Zusammenwirken der verschiedenen Komponenten befassen. Daraus ergeben sich fachbereichsübergreifende Themen, für die Experten aus unterschiedlichen Bereichen (z. B. Speicher, Netzwerke, Backup, Server) benötigt werden. Folglich muss in die Anwerbung und Weiterbildung von Spezialisten investiert werden, die über eine ganzheitliche Perspektive zu Cloud-basierten IT-Angeboten verfügen und die Weitergabe von Informationen, Referenzarchitekturen sowie Produkt- und Lösungsdokumentationen an Technologieexperten übernehmen. Schritt 2: Beschleunigung von Veränderungen Der nächste Schritt besteht nach Erfahrung der EMC IT in der Verlegung der technischen Diskussionen auf die betriebliche Ebene - zu den Personen, die sich auf die Bereitstellung von IT-Services für das Unternehmen konzentrieren. Im Mittelpunkt dieser Gespräche sollten die zwei zentralen Aufgabenstellungen von IT-Mitarbeitern stehen: Nutzung neuer Technologien zur besseren Einhaltung von Key-Performance-Indikatoren für die IT-Effektivität Umsetzung von organisatorischen und prozessbezogenen Veränderungen, einschl. der erforderlichen Policy- und Governance-Mechanismen, um die Möglichkeiten der neuen Technologien optimal zu nutzen Technologische Veränderungen sind nur von geringem Nutzen für das Unternehmen, wenn sie nicht mit Prozess- und Organisationsänderungen einhergehen. Aus diesem Grund sollten Standardbetriebsverfahren, typische Annahmen zu Service-Levels und zur IT-Bereitstellung und sogar die Art und Weise, wie IT-Kosten berechnet und bezahlt werden, aus einer neuen Perspektive betrachtet werden. Möglicherweise entstehen auf diese Weise neue betriebliche Rollen, Kennzahlen und Modelle zur Servicebereitstellung, die auf die Bereitstellung von IT als Service ausgelegt sind. Allerdings sollten bei allen Gesprächen unbedingt die engen Verknüpfungen zwischen Personen und Prozessen berücksichtigt werden, ebenso wie die komplexen Zusammenhänge zwischen betrieblichen Vorgängen, Prozessen und organisatorischen Veränderungen. Schritt 3: Fokussierung auf die Vorteile des Servicemanagements Wie die EMC IT festgestellt hat, erkennen die Geschäftsbereiche unter Umständen nicht sofort alle Vorteile einer Umstellung auf eine Private-Cloud-basierte IT-Infrastruktur. Sie sehen zunächst nur die IT-Kostensenkung als Pluspunkt. Aus diesem Grund ist es äußerst wichtig, den Führungskräften den zusätzlichen Nutzen einer Cloud-Infrastruktur näherzubringen. Bei der Kommunikation mit den Geschäftsbereichen sollte der Fokus auf die Vorteile, die die neue Infrastruktur im Bereich Servicemanagement bietet, gerichtet werden, z. B.: Neue Services mit hohem Nutzen für die Geschäftsbereiche, z. B. wirklich flexible IT- Bereitstellung, Auswahl bei Serviceanbietern und nutzungsbasierte Chargeback-Modelle Best-Practices-Planung 10

11 Zeitlich gestraffte Abläufe durch IT-Bereitstellung im Self-Service, Auswahl unter mehreren Serviceanbietern und auf Service-Level-Agreements basierende IT- Servicebereitstellung Verbessertes Anwendererlebnis für Kunden, Endkunden und Mitarbeiter durch optimierte IT-Infrastrukturen Eine wichtige Umstellung wie diese erfordert natürlich organisatorische Veränderungen und Veränderungen im Vorgehen der Mitarbeiter. Daher sollten die Mitarbeiter zur Vorbereitung auf die Umstellung kontinuierlich über Neuerungen informiert und bei Bedarf geschult werden. Erstellung der Private-Cloud-Infrastruktur von EMC Im Mittelpunkt der Umstellung auf die Private Cloud steht die umfassende Virtualisierungsstrategie der EMC IT, die alle Elemente des Rechenzentrums betrifft: Systeme, Speicher, Netzwerke, Sicherheit, Überwachung und Management, alle Anwendungen (Anwendungen, Datenbanken, Middleware) und sogar den Desktop. Wie in Abbildung 5 zu sehen, hat die EMC IT für die Umstellung auf eine Private-Cloudbasierte IT-Organisation sechs zentrale Programme und ein Anwendungsbeispiel (virtueller Desktop) entwickelt. Abbildung 5: Wichtige Programminitiativen für die Umstellung auf die Private Cloud 1. Servervirtualisierung und Serverkonsolidierung Mit dem Ziel einer verbesserten Nutzung der IT-Ressourcen in Rechenzentren und eines geringeren Platzbedarfs für physische Rechner sollen alle Enterprise-Rechenzentren von EMC virtualisiert und konsolidiert werden. Bis 2008 wurden bei EMC Server auf nur 250 konsolidiert, wodurch der Platzbedarf um 60 Prozent und die Kühlungskosten um 70 Prozent sanken. Durch die obligatorische VMware-Eignung aller neuen Lösungen und mit dem ehrgeizigen Plan der Konsolidierung von weiteren Servern auf 40 sollen zwischen 2009 und 2010 weitere 13 Millionen US-Dollar und innerhalb der nächsten fünf Jahre noch einmal 10 Millionen US-Dollar eingespart werden. Damit würde eine erhebliche Verbesserung der CO2-Bilanz sowie der CPU- und Speicherauslastung einhergehen. Die Vision von EMC ist auf das Engagement von EMC im Rahmen der Virtual Computing Environment (VCE) Coalition auf Vblock abgestimmt: die Erstellung integrierter Infrastrukturen für die Virtualisierung im großen Maßstab. Best-Practices-Planung 11

12 2. Optimierte Speicher- und Netzwerkinfrastruktur EMC ist einer der weltweiten Marktführer im Bereich Informationsinfrastrukturen. Die EMC IT arbeitet an einer weiteren Optimierung der Informationsspeicherung für ein Cloud-basiertes Speicherdesign auf der Grundlage der langjährigen Erfahrung und des umfangreichen Produktportfolios von EMC im Bereich Information Lifecycle Management. Mit Technologien wie F.A.S.T. (Fully Automated Storage Tiering), Virtual Provisioning und Tiering separiert die EMC IT Informationen nach ihrem geschäftlichen Wert. Die EMC IT hat die Speicherkonfiguration von zwei auf fünf Tiers umgestellt und die Auslastung der Speicherinfrastruktur um 19 Prozent erhöht. Auf längere Sicht erwartet EMC eine Steigerung der Speicherauslastung von 68 auf 80 Prozent und die Einsparung der Kosten für den Erwerb von mehr als 1,5 Petabyte an Speicher im Zeitraum von fünf Jahren. Bis zum Jahr 2011 soll das Ziel der 100-prozentigen Speichervirtualisierung erreicht sein. EMC VPLEX ist dabei die Schlüsseltechnologie zur Virtualisierung und zum Verschieben von Arbeitslasten und den damit verbundenen Informationen über unterschiedliche Rechenzentren hinweg sowie zwischen internen und externen Clouds. Bei der Netzwerkvirtualisierung profitiert EMC von der Partnerschaft mit VMware und Cisco. Der Schwerpunkt liegt in diesem Bereich auf der Reduzierung von Kabeln und der Erhöhung der Geschwindigkeit und Effizienz beim Datentransfer. Hierfür kommen Technologien wie IPbasierte Speicherung und FCoE (Fibre Channel over Ethernet) zum Einsatz. 3. Backup, Recovery und Archivierung Bei Replikation, Backup, Recovery und Archivierung setzt EMC auf branchenführende Lösungen wie EMC Avamar, Data Domain und NetWorker. So wird ein umfassendes und hochgradig effektives Informationsmanagement über eine virtuelle Cloud-basierte Infrastruktur ermöglicht. Darüber hinaus erhöhen die Datendeduplizierungsfunktionen die Effizienz der zunehmenden Speicherung auf Festplatte bei EMC. Zu den wichtigsten Vorteilen zählen: Reduzierung des Gesamtaufwands bei Backups um 50 Prozent, Beschleunigung von Backups um 75 Prozent, Nutzung der Avamar- Datendeduplizierungsfunktionen für das Backup von Remote-Anwendern und Steigerung der Erfolgsraten von Remote-Backups und -Recovery von 38 auf 98 Prozent. 4. Sicherheit Gemäß der Private-Cloud-Vision von EMC sollen IT-Manager Daten und Ressourcen über interne und externe Clouds hinweg frei verschieben können. Aus diesem Grund muss die Sicherheit auf die Unterstützung mehrerer Mandanten, Vermeidung vor Datenlecks, GRC (Governance, Risk und Compliance) und die Sicherheitsanforderungen von Carriern erweitert werden. EMC arbeitet bei der Virtualisierung von Sicherheitskomponenten und der Entwicklung von GRC-Tools mit Geschäftsbereichen wie RSA und Archer zusammen. So können die Herausforderungen des Wandels zu einer Private-Cloud-basierten Infrastruktur besser überwacht und gemanagt werden. 5. Management und Automatisierung Auf dem Weg zum Private-Cloud-basierten IT-Management ist das Tracking von IT- Ressourcen und Informationen mit einer integrierten Tool-Suite von großer Bedeutung. Die IT-Managementsoftware-Suite EMC Ionix bietet einen zentralen Überblick über alle IT- Ressourcen im gesamten virtualisierten Rechenzentrum. Mit den erweiterten integrierten IT- Managementfunktionen von Ionix-Tools wie Ionix Unified Infrastructure Manager (UIM) und Server Configuration Manager (SCM) und den Virtualisierungsmanagement-Tools aus der VMware-Produktreihe, wie VMware vcenter und vcloud, entwickelt die EMC IT Lösungen für ein schnelleres Self-Provisioning von IT-Services, schnellere Time-to-Market sowie für die Unterstützung innovativer Chargeback-Modelle. 6. Anwendungen und Cloud-Nutzung Teil der Vision von EMC für ein virtualisiertes Rechenzentrum und eine Private-Cloudbasierte Infrastruktur ist die Möglichkeit der Bereitstellung von Plattformen und Anwendungen als Services (z. B. IaaS, SaaS und PaaS). Anwendungsserver, Datenbanken und Best-Practices-Planung 12

13 Middleware-Komponenten werden auf eine virtualisierte Plattform verschoben, damit sie den Geschäftsbereichen bei Entwicklungsaktivitäten nach Bedarf als Infrastrukturservices zur Verfügung stehen. Zudem sollen Datenbank-Grids auf Oracle und Microsoft SQL Server bereitgestellt werden, um virtualisierte Funktionen zu ermöglichen. Im Rahmen des Cloud- Modells plant EMC IT die Verschiebung von derzeit unternehmensunterstützten Anwendungen wie vapps in ein kontrolliertes, IT-unterstütztes Modell. EMC arbeitet an vcloud-basierten Infrastrukturen, um IT im Rahmen eines Self-Service-Modells für die Geschäftsbereiche bereitzustellen. Daneben soll Atmos als interne Plattform für die Bereitstellung von Verarbeitungs- und Speicherlösungen als Public-Cloud-Service zum Einsatz kommen. Virtual-Desktop-Infrastruktur Anwendungsbeispiel für die Implementierung Auf der Grundlage von VMware Virtual Desktop Infrastructure (VDI) arbeitet EMC derzeit an Desktop-Virtualisierungsstrategien zur Vereinfachung und Kostensenkung beim IT- Management, zur Optimierung der Informationsspeicherung und zur Bereitstellung von IT- Ressourcen auf Basis des Bedarfs, der Anforderungen und der Profile der Benutzer. Das Ziel der EMC IT ist die anwender- und nicht die gerätebezogene Bereitstellung. Die Implementierung von Virtual Desktop Infrastructure wird der IT die Möglichkeit eröffnen, verschiedene vom Endanwender genutzte Geräte zu unterstützen. Dies würde neben dem normalerweise vom Unternehmen bereitgestellten Desktop oder Laptop auch andere Geräte umfassen - eine Erweiterung auf ein "Bring your own Device"-Modell (BYOPC oder BYOD) zusätzlich zu Thin Clients und mobilen Geräten. Bis 2012 sollen 100 Prozent der Desktops bei EMC virtualisiert sein. Daraus ergeben sich eine verbesserte und vereinfachte Sicherheit, geringere Client-TCO, eine schnellere Bereitstellung sowie die Möglichkeit der anwenderbasierten Bereitstellung. Die Umstellung auf die Private Cloud Vor der Umstellung vorhandener IT-Ressourcen auf eine Private-Cloud-basierte Infrastruktur unternimmt die EMC IT die folgenden wichtigen Schritte: Überprüfung der Funktionsfähigkeit der grundlegenden Technologien Am Anfang steht die Überprüfung der Funktionsfähigkeit der zugrunde liegenden Technologien in der IT-Umgebung von EMC. Dies umfasst eingehende Tests aller Infrastrukturkomponenten im virtualisierten Rechenzentrum (Verarbeitung, Speicher, Netzwerk, Orchestrierung), deren Performance den Anforderungen und festgelegten Benchmarks entsprechen muss. Als nächstes werden alle Softwarekomponenten für die erforderlichen Performance-Werte konfiguriert und getestet. In dieser Phase liegt das Hauptaugenmerk auf den Sicherheitsanforderungen und auf der Funktionalität des Verbunds der verschiedenen Standorte. Erstellung von Anwendungsbeispielen und anforderungsübergreifende Funktionsbewertung Im zweiten Schritt werden übergeordnete Frameworks mit Anwendungsbeispielen für das Unternehmen erstellt. Außerdem werden die aktuellen Funktionen anforderungsübergreifend bewertet. Der Zweck der Identifizierung der Anwendungsbeispiele ist die Abstimmung der geschäftlichen Anforderungen mit dem passenden Cloud-Modell für die Bereitstellung von IT- Services. Die übergeordneten Anwendungsbeispiele basieren auf Parametern wie der Timeto-Market, die Prognostizierbarkeit des Bedarfs und der IT-Flexibilität, der Netzwerkbandbreite und -latenz, der Sicherheit, den Risiken und der Compliance sowie den geschäftlichen Auswirkungen. Die Anforderungen an die einzelnen Parameter sind dynamisch und unterscheiden sich von Anwendung zu Anwendung teilweise erheblich, was die Wahl der erforderlichen internen und externen Cloud-Ressourcen maßgeblich beeinflusst. Definition von Policy- und Governance-Mechanismen Im dritten Schritt erfolgt die Festlegung von Policy- und Governance-Mechanismen für das Management und den Betrieb der Private-Cloud-basierten IT-Organisation. Wichtig ist die Definition von stabilen Mechanismen für den Umgang mit kritischen Themen rund um technische Merkmale wie Sicherheit, Bandbreite und Integration, gefolgt von der Performance. Dabei werden auch Aspekte der Servicebereitstellung wie das IT-Management berücksichtigt. Best-Practices-Planung 13

14 Private Cloud Policy und Governance Framework der EMC IT Die Umstellung der IT auf die Private Cloud hat folgende direkte Auswirkungen auf den Umsatz, die Betriebs- und Geschäftskosten und die Risiken für die Organisation: Auswirkungen auf den Umsatz: Durch die Umstellung auf die Private Cloud können die IT-Organisationen den Geschäftsbereichen bessere Services bieten. Diese IT-Services tragen zur Akquise von Neukunden und zur Qualitätsverbesserung bei, während gleichzeitig die Kosten der angebotenen Waren und Services sinken und diese sich besser an vorhandene Kunden verkaufen. Auswirkungen auf die Kosten: Eine vollständige Umstellung der gesamten IT- Infrastruktur auf die Private Cloud erfordert im Vorfeld umfangreiche Investitionen in die Organisation, sorgt aber letzten Endes für erhebliche Einsparungen. Diesen Tatsachen muss die Budgetplanung Rechnung tragen und vor der Umstellung ausreichende Mittel bereitstellen, damit das Unternehmen später von allen Vorteilen profitiert. Auswirkungen auf die Risiken: Eine Private-Cloud-basierte Infrastruktur beinhaltet interne und externe Cloud-Infrastrukturen. Daher sind neue Ansätze beim Management der geschäftlichen und informationsbezogenen Risiken für die Organisation erforderlich. Zu diesem Zweck sollte unbedingt ein Governance-Gremium gebildet werden (mit Vertretern aus den Bereichen Business, Finanzen, Recht und IT aus dem Unternehmen), das die Umstellung auf eine Private-Cloud-basierte Infrastruktur bewertet. Die EMC IT hat ein übergeordnetes Framework für Policy und Governance entwickelt, das die Verlagerung von Anwendungen, Plattformen und Infrastrukturen in die externe und die Public Cloud regelt. Zudem hat EMC die folgenden zentralen Kriterien für Policy- und Governance- Frameworks für eine Anwendung definiert: Anwendungsklassifizierung: Klassifizierung von Anwendungen als geschäftskritisch (direkte Auswirkungen auf den Kundenservice, den Umsatz oder die Reputation von EMC), unternehmenskritisch (große Bedeutung für den Betrieb eines Geschäftsbereichs) oder geschäftsunterstützend (eine unterstützende Anwendung) Sicherheit: Die Anforderungen an die Informationssicherheit der Anwendung Risiko und Compliance: Ein Profil der mit bestimmten Ereignissen von Ausfällen bis hin zum Auftreten von Informationslecks verbundenen Risiken und der daraus resultierenden Compliance-Anforderungen Konnektivität: Bandbreiten- und Performance-Anforderungen für global verteilte Anwendungen und Anwender Integration: Anforderungen für die Kompatibilität von eng zusammenhängenden Anwendungen Performance: Anforderungen für die Servicebereitstellung, z. B. Verfügbarkeit, Service- Level-Agreements und IT-Servicemanagement Time-to-Market: Anforderungen für eine schnelle Bereitstellung Bedarfsgerechte Flexibilität:: Flexibilität für die Anpassung an veränderte Anforderungen von Geschäftsbereichen sowie für Vergrößerung bzw. Verkleinerung Die EMC IT hat eine Reihe von Anwendungsbeispielen (vgl. Abbildung 6) für verschiedene Profile der von Geschäftsbereichen angeforderten Services erstellt, die passende Policys und Governance-Funktionen im kleinen Maßstab enthalten. Die Umstellung auf die Private Cloud soll der EMC IT zu mehr Transparenz bei der Nachverfolgung der Nutzung von IT-Ressourcen in den Geschäftsbereichen verhelfen. Auf dieser Grundlage kann die EMC IT neue Chargeback-Modelle entwickeln. Best-Practices-Planung 14

15 Abbildung 6: Überblick über das Policy- und Governance-Modell der EMC IT für die Nutzung externer Clouds Fazit Die Cloud-Computing-Strategie von EMC zielt auf einen vollständigen Wandel der IT- Organisation und des Betriebs ab. Ein solcher Wandel erfordert Veränderungen in der Art und Weise, wie IT erstellt, betrieben, genutzt und vom Unternehmen kontrolliert wird. Das Ziel dieser strategischen Initiative ist der Wandel der EMC IT zu einem kundenorientierten Anbieter von End-to-End-IT-Lösungen, der die geschäftlichen Anforderungen der EMC Geschäftsbereiche erfüllt. Mithilfe der Private Cloud führt die EMC IT innovative Services ein, z. B. die bedarfsgerechte Bereitstellung von IT-Infrastruktur und Self-Service-Optionen für die Nutzung von IT-Services. Zur Unterstützung dieses Wandels hat die EMC IT eine klare Strategie für die interne Cloud definiert, die im Rahmen von sechs Programminitiativen implementiert wird. Diese Programminitiativen dienen der Umstellung der IT-Infrastruktur auf das Modell des virtualisierten Rechenzentrums. Die Initiative ist auf die gemeinsame Virtual Computing Environment-Vision von EMC, VMware und Cisco abgestimmt. Zur organisatorischen Vorbereitung auf die Neuerungen im IT-Betrieb schult EMC alle Beteiligten auf verschiedenen Ebenen und entwickelt ein stabiles Management-Framework für Policy und Governance in der neuen IT-Infrastruktur. Bei der engen Zusammenarbeit mit Partnern und Produktbereichen legt die EMC IT den Schwerpunkt auf die maximale Nutzung der geschäftlichen Vorteile einer Technologie, mit der die vorhandene IT-Infrastruktur in die Private Cloud verlagert werden kann. Der strukturierte Ansatz von EMC beschleunigt die Umstellung auf die Private Cloud. Dadurch kann das Unternehmen die Chance nutzen, mit Cloud-Initiativen zu beginnen, bevor neue vollständige Lösungen zur Verfügung stehen. Dies gilt sogar, wenn das Unternehmen nach der Phase der geschäftlichen Produktion mit der Phase der Bereitstellung von IT als Service beginnt (siehe Abbildung 7). Dies ermöglicht der EMC IT die einfachere Nutzung dieser Lösungen, während sich neue Technologien entwickeln. Best-Practices-Planung 15

16 Abbildung 7: Der Weg der EMC IT zur Private-Cloud-basierten Infrastruktur Die Enterprise Strategy Group hat ein White Paper mit dem Titel ESG IT-Audit: EMC's Journey to the Private Cloud veröffentlicht, in dem der bisherige Ablauf der Umstellung nachvollzogen wird. Für die Zukunft erwartet EMC eine Steigerung der Speicherauslastung von 68 auf 80 Prozent und die Vermeidung der Kosten für den Erwerb von mehr als 1,5 Petabyte an Speicher im Zeitraum von fünf Jahren. Alles in allem konnte EMC durch die Umstellung von 2004 bis 2009 Einsparungen in Höhe von 104,5 Millionen US-Dollar erzielen. 88,3 Millionen von diesem Betrag ergaben sich aus eingesparten Hardwarekosten und ca. 16,2 Millionen aus gesunkenen Betriebskosten aufgrund der gesteigerten Rechenzentrums-Performance, der reduzierten Kühlungskosten und des geringeren Platzbedarfs. Da die EMC IT während des gesamten Ablaufs immer wieder mit den übrigen Beteiligten die Risiken im Vergleich zum Nutzen abgewogen hat, konnte die Implementierung der Cloudbasierten Technologien im Unternehmen beschleunigt werden. Dies ist eine gute Voraussetzung für erfolgreiche Gespräche mit Partnern und externen IT-Cloud- Serviceanbietern. Die EMC IT kann Anbietern genaue Angaben zur den einzelnen Arbeitslasten und den Lösungsanforderungen bereitstellen. Referenzen Weitere Informationen finden Sie hier: Blog: EMC IT's Journey to the Private Cloud unter ESG IT-Audit: EMC s Journey to the Private Cloud ESG White Paper Folgende Beiträge stammen aus Chuck's Blog, dem englischsprachigen Blog eines EMC Insiders über Informationsmanagement-, Technologie- und Kundenherausforderungen: "Not All Clouds Are Private Clouds" "Private Clouds and the Fixed Vs. Variable Discussion" "Private Cloud The TOS Model" "Private Cloud Adoption Models" "Good Governance Equals Good IT?" Ankündigung der Virtual Computing Environment Coalition Vblock Infrastructure Packages EMC IT, A Blueprint for Data Center Efficiency (White Paper) Weitere Informationen zu diesen EMC Angeboten finden Sie auf emc2.de: EMC Atmos EMC Symmetrix Virtual Provisioning Best-Practices-Planung 16

17 EMC F.A.S.T. (Fully Automated Storage Tiering) EMC Ionix VCE Cloud Computing Strategy Service Machen Sie den nächsten Schritt. Informationen über die Produkte, Services und Lösungen von EMC und deren Vorteile für Ihr Unternehmen erhalten Sie bei Ihrem EMC Vertriebsmitarbeiter, autorisiertem Händlern oder auf unserer Website EMC Deutschland GmbH Am Kronberger Hang 2a, D Schwalbach/Taunus. Tel.: Website: Best-Practices-Planung 17

Test zur Bereitschaft für die Cloud

Test zur Bereitschaft für die Cloud Bericht zum EMC Test zur Bereitschaft für die Cloud Test zur Bereitschaft für die Cloud EMC VERTRAULICH NUR ZUR INTERNEN VERWENDUNG Testen Sie, ob Sie bereit sind für die Cloud Vielen Dank, dass Sie sich

Mehr

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16 Fallstudie: Microsoft Deutschland GmbH IDC Multi-Client-Projekt HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16 Mit hybriden IT-Landschaften zur Digitalen Transformation? MICROSOFT DEUTSCHLAND GMBH Fallstudie: Telefónica

Mehr

Umstellung der Windows Server 2003-Infrastruktur auf eine moderne Lösung von Cisco und Microsoft

Umstellung der Windows Server 2003-Infrastruktur auf eine moderne Lösung von Cisco und Microsoft Lösungsüberblick Umstellung der Windows Server 2003-Infrastruktur auf eine moderne Lösung von Cisco und Microsoft Am 14. Juli 2015 stellt Microsoft den Support für alle Versionen von Windows Server 2003

Mehr

Klicken. Microsoft. Ganz einfach.

Klicken. Microsoft. Ganz einfach. EMC UNIFIED STORAGE FÜR VIRTUALISIERTE MICROSOFT- ANWENDUNGEN Klicken. Microsoft. Ganz einfach. Microsoft SQL Server Microsoft SQL Server-Datenbanken bilden die Basis für die geschäftskritischen Anwendungen

Mehr

09:45 10:45 Keynote - Ein Blick in die Zukunft: Wie künftige Anforderungen die IT-Infrastruktur beeinflussen

09:45 10:45 Keynote - Ein Blick in die Zukunft: Wie künftige Anforderungen die IT-Infrastruktur beeinflussen 1 Wir denken IHRE CLOUD weiter. Agenda 08:30 09:30 Einlass 09:30 09:45 Eröffnung / Begrüßung / Tageseinführung 09:45 10:45 Keynote - Ein Blick in die Zukunft: Wie künftige Anforderungen die IT-Infrastruktur

Mehr

Auswirkungen der Cloud auf Ihre Organisation So managen Sie erfolgreich den Weg in die Cloud

Auswirkungen der Cloud auf Ihre Organisation So managen Sie erfolgreich den Weg in die Cloud Die Cloud Auswirkungen der Cloud auf Ihre Organisation So managen Sie erfolgreich den Weg in die Cloud Die Auswirkungen und Aspekte von Cloud-Lösungen verstehen Cloud-Lösungen bieten Unternehmen die Möglichkeit,

Mehr

CA Business Service Insight

CA Business Service Insight PRODUKTBLATT: CA Business Service Insight CA Business Service Insight agility made possible Mit CA Business Service Insight wissen Sie, welche Services in Ihrem Unternehmen verwendet werden. Sie können

Mehr

Virtualisierung im Rechenzentrum

Virtualisierung im Rechenzentrum in wenigen Minuten geht es los Virtualisierung im Rechenzentrum Der erste Schritt auf dem Weg in die Cloud KEIN VOIP, nur Tel: 030 / 7261 76245 Sitzungsnr.: *6385* Virtualisierung im Rechenzentrum Der

Mehr

Der Weg in das dynamische Rechenzentrum. Jürgen Bilowsky 26.9.2011 Bonn

Der Weg in das dynamische Rechenzentrum. Jürgen Bilowsky 26.9.2011 Bonn Der Weg in das dynamische Rechenzentrum Jürgen Bilowsky 26.9.2011 Bonn Computacenter 2010 Agenda Der Weg der IT in die private Cloud Aufbau einer dynamischen RZ Infrastruktur (DDIS) Aufbau der DDIS mit

Mehr

SMALL MEDIUM BUSINESS UND VIRTUALISIERUNG!

SMALL MEDIUM BUSINESS UND VIRTUALISIERUNG! SMALL MEDIUM BUSINESS UND VIRTUALISIERUNG! JUNI 2011 Sehr geehrter Geschäftspartner, (oder die, die es gerne werden möchten) das Thema Virtualisierung oder die Cloud ist in aller Munde wir möchten Ihnen

Mehr

Telekom Deutschland GmbH. Erleben, was verbindet. kontaktieren Sie uns hier am Stand oder Ihren Kundenberater.

Telekom Deutschland GmbH. Erleben, was verbindet. kontaktieren Sie uns hier am Stand oder Ihren Kundenberater. Vernetztes Vernetztes Leben Leben und und Arbeiten Arbeiten Telekom Deutschland GmbH. Erleben, was verbindet. kontaktieren Sie uns hier am Stand oder Ihren Kundenberater. Das virtuelle Rechenzentrum Heiko

Mehr

CLOUDLÖSUNGEN FÜR DEN MITTELSTAND BUILD YOUR OWN CLOUD

CLOUDLÖSUNGEN FÜR DEN MITTELSTAND BUILD YOUR OWN CLOUD Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen CLOUDLÖSUNGEN FÜR DEN MITTELSTAND BUILD YOUR OWN CLOUD In 5 Stufen von der Planung bis zum Betrieb KUNDENNÄHE. Flächendeckung der IT-Systemhäuser IT-Systemhaus

Mehr

VMware Software -Defined Data Center

VMware Software -Defined Data Center VMware Software -Defined Data Center Thorsten Eckert - Manager Enterprise Accounts Vertraulich 2011-2012 VMware Inc. Alle Rechte vorbehalten. Jedes Unternehmen heute ist im Softwaregeschäft aktiv Spezialisierte

Mehr

Eine effiziente Umstellung auf einen Cloud Computing-Ansatz bringt Unternehmen folgende Vorteile:

Eine effiziente Umstellung auf einen Cloud Computing-Ansatz bringt Unternehmen folgende Vorteile: Cloud Computing Wie die Cloud die IT revolutioniert Die IT muss den immer höheren geschäftlichen Anforderungen der Unternehmen entsprechen. So gut wie jede geschäftliche Entscheidung betrifft auch die

Mehr

SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Management Services (AMS)

SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Management Services (AMS) (IGS) SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Services (AMS) Martin Kadner, Product Manager SAP Hosting, GTS Klaus F. Kriesinger, Client Services Executive,

Mehr

Die aktuellen Top 10 IT Herausforderungen im Mittelstand

Die aktuellen Top 10 IT Herausforderungen im Mittelstand Die aktuellen Top 10 IT Herausforderungen im Mittelstand Ronald Boldt, SPI GmbH Über mich Ronald Boldt Leiter Business Solutions SPI GmbH Lehrbeauftragter für Geschäftsprozess orientiertes IT Management

Mehr

VMware und Cloud Computing eine neue Ära in der Info-Technologie?

VMware und Cloud Computing eine neue Ära in der Info-Technologie? VMware und Cloud Computing eine neue Ära in der Info-Technologie? Effiziente IT-Infrastrukturen mit dynamischer Nachhaltigkeit und langfristigem Investschutz Paul-H. Mathes Business Development Manager

Mehr

Copyright 2015 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. 1

Copyright 2015 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. 1 Copyright 2015 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. 1 Software Defined Storage - wenn Storage zum Service wird - Jens Gerlach Regional Manager West Copyright 2015 DataCore Software Corp. All Rights

Mehr

EMC UNIFIED INFRASTRUCTURE MANAGER

EMC UNIFIED INFRASTRUCTURE MANAGER EMC UNIFIED INFRASTRUCTURE MANAGER Vereinfachte Umstellung auf eine Private oder Hybrid Cloud-Infrastruktur mit Vblock-Systemen Schaffung einer einzigen virtualisierten Umgebung Provisioning als eine Infrastruktur

Mehr

Cloud Computing Leitstand: Risiko- und Sicherheits-Management für virtualisierte IT-Infrastrukturen

Cloud Computing Leitstand: Risiko- und Sicherheits-Management für virtualisierte IT-Infrastrukturen 1 Cloud Computing Leitstand: Risiko- und Sicherheits-Management für virtualisierte IT-Infrastrukturen Führungskräfte Forum Berlin, den 18.10.2011 Thomas Köhler Leiter Public Sector, RSA Thomas.Koehler@rsa.com

Mehr

PERSÖNLICHE EINLADUNG TOP-BUSINESS-TALK. in der k47-vip Business Lounge - Freitag, 16. September 2011-14.00 Uhr

PERSÖNLICHE EINLADUNG TOP-BUSINESS-TALK. in der k47-vip Business Lounge - Freitag, 16. September 2011-14.00 Uhr PERSÖNLICHE EINLADUNG TOP-BUSINESS-TALK in der k47-vip Business Lounge - Freitag, 16. September 2011-14.00 Uhr Als klub47-director & Editor in chief heißt Jochen Ressel Top-Experten des emenbereichs IT

Mehr

virtualization and clustering made simple OSL AKTUELL 2015

virtualization and clustering made simple OSL AKTUELL 2015 virtualization and clustering made simple OSL AKTUELL 2015 Schöneiche bei Berlin, 22. April 2015 Über OSL Entwicklung von Infrastruktursoftware (vom Treiber bis zur Oberfläche) im Umfeld von Rechenzentren

Mehr

Cloud? Vertrauen kann sich nur entwickeln. Genau wie Ihr Business.

Cloud? Vertrauen kann sich nur entwickeln. Genau wie Ihr Business. Cloud? Vertrauen kann sich nur entwickeln. Genau wie Ihr Business. Inhaltsverzeichnis Wie der moderne CIO den Übergang von IT-Infrastruktur- Optimierung zu Innovation meistert Wie kann ich Elemente meiner

Mehr

PROFI WEBCAST. End User Computing VMware Horizon

PROFI WEBCAST. End User Computing VMware Horizon PROFI WEBCAST End User Computing VMware Horizon AGENDA 01 Überblick Horizon Suite 02 Use Cases 03 Benefits 04 Live Demo 05 Projekte mit PROFI 2 TECHNOLOGISCHE ENTWICKLUNG 3 INTEGRATION NEUER SYSTEME 4

Mehr

WICHTIGE GRÜNDE FÜR EMC FÜR DAS ORACLE-LIFECYCLE-MANAGEMENT

WICHTIGE GRÜNDE FÜR EMC FÜR DAS ORACLE-LIFECYCLE-MANAGEMENT WICHTIGE GRÜNDE FÜR EMC FÜR DAS ORACLE-LIFECYCLE-MANAGEMENT ÜBERBLICK ORACLE-LIFECYCLE-MANAGEMENT Flexibilität AppSync bietet in das Produkt integrierte Replikationstechnologien von Oracle und EMC, die

Mehr

Vision: ICT Services aus der Fabrik

Vision: ICT Services aus der Fabrik Vision: ICT Services aus der Fabrik Der Weg zur elastischen ICT-Infrastruktur Daniel Jossen Geschäftsführer (CEO) dipl. Ing. Informatik FH, MAS IT Network Unsere Vision Wir planen und implementieren für

Mehr

AKTIVIEREN Sie die versteckten Potenziale Ihrer IT-Infrastruktur!

AKTIVIEREN Sie die versteckten Potenziale Ihrer IT-Infrastruktur! AKTIVIEREN Sie die versteckten Potenziale Ihrer IT-Infrastruktur! 1 Die IT-Infrastrukturen der meisten Rechenzentren sind Budgetfresser Probleme Nur 30% der IT-Budgets stehen für Innovationen zur Verfügung.

Mehr

Reche. jede Art von Daten Mitarbeiterorientierte IT

Reche. jede Art von Daten Mitarbeiterorientierte IT Reche jede Art von Daten Mitarbeiterorientierte IT Reche jede Art von Daten Mitarbeiterorientierte IT Quelle: http://www.cio.de/bring-your-own-device/2892483/ Sicherheit und Isolation für multimandantenfähige

Mehr

Agenda. Wir denken IHRE CLOUD weiter.

Agenda. Wir denken IHRE CLOUD weiter. 1 Wir denken IHRE CLOUD weiter. Agenda 08:30 09:30 Einlass 09:30 09:45 Eröffnung / Begrüßung / Tageseinführung 09:45 10:45 Keynote - Ein Blick in die Zukunft: Wie künftige Anforderungen die IT-Infrastruktur

Mehr

Cloud Computing - die Lösung der Zukunft

Cloud Computing - die Lösung der Zukunft Cloud Computing - die Lösung der Zukunft Agenda: 08:30 08:40 Begrüssung Herr Walter Keller 08:40 09:00 Idee / Aufbau der Cloud Herr Daniele Palazzo 09:00 09:25 Definition der Cloud Herr Daniele Palazzo

Mehr

Server & Cloud Enrollment (SCE)

Server & Cloud Enrollment (SCE) Server & Cloud Enrollment (SCE) In diesem Webcast stellen wir das Server & Cloud Enrollment (kurz SCE bzw. SKI im Englischen) vor. Das Server & Cloud Enrollment erlaubt die hybride Lizenzierung und ermöglicht

Mehr

Sicherheit ohne Kompromisse für alle virtuellen Umgebungen

Sicherheit ohne Kompromisse für alle virtuellen Umgebungen Sicherheit ohne Kompromisse für alle virtuellen Umgebungen SECURITY FOR VIRTUAL AND CLOUD ENVIRONMENTS Schutz oder Performance? Die Anzahl virtueller Computer übersteigt mittlerweile die Anzahl physischer

Mehr

Moderne Arbeitsstile im Unternehmen Faktor Mensch vs. Moderne Technik? Frank Roth - Vorstand

Moderne Arbeitsstile im Unternehmen Faktor Mensch vs. Moderne Technik? Frank Roth - Vorstand Moderne Arbeitsstile im Unternehmen Faktor Mensch vs. Moderne Technik? Frank Roth - Vorstand Was versteht man unter modernen Arbeitsstilen? Moderne Arbeitsstile erhöhen Mitarbeiterproduktivität und zufriedenheit

Mehr

Desktopvirtualisierung 2009 ACP Gruppe

Desktopvirtualisierung 2009 ACP Gruppe Konsolidieren Optimieren Automatisieren Desktopvirtualisierung Was beschäftigt Sie Nachts? Wie kann ich das Desktop- Management aufrechterhalten oder verbessern, wenn ich mit weniger mehr erreichen soll?

Mehr

Ben Carlsrud, President NetWork Center, Inc. Durch die Nutzung des Ingram Micro Cloud Marketplace können unsere Partner:

Ben Carlsrud, President NetWork Center, Inc. Durch die Nutzung des Ingram Micro Cloud Marketplace können unsere Partner: Cloud Jede Woche stellen Kunden von uns auf 100 % cloud-basierte Systeme um. Die Möglichkeit, Cloud-Services von Ingram Micro anbieten zu können, ist für uns ein wertvolles Geschäft. Ben Carlsrud, President

Mehr

Storage Virtualisierung

Storage Virtualisierung Storage Virtualisierung Einfach & Effektiv 1 Agenda Überblick Virtualisierung Storage Virtualisierung Nutzen für den Anwender D-Link IP SAN Lösungen für virtuelle Server Umgebungen Fragen 2 Virtualisierung

Mehr

Virtualisierung im IT-Betrieb der BA

Virtualisierung im IT-Betrieb der BA Virtualisierung, essenzielles Werkzeug in der IT-Fabrik Martin Deeg, Anwendungsszenarien Cloud Computing, 31. August 2010 Virtualisierung im IT-Betrieb der BA Virtualisierung im IT-Betrieb der BA Effizienzsteigerung

Mehr

Auf sichere Weise Geschäftsvorteile für das Online-Geschäft schaffen

Auf sichere Weise Geschäftsvorteile für das Online-Geschäft schaffen Auf sichere Weise Geschäftsvorteile für das Online-Geschäft schaffen Wichtige Technologietrends Schutz der Daten (vor Diebstahl und fahrlässiger Gefährdung) ist für die Einhaltung von Vorschriften und

Mehr

Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen.

Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen. Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes einzelne Unternehmen ist einzigartig. Ob Gesundheitswesen oder Einzelhandel, Produktion oder Finanzwesen keine zwei Unternehmen

Mehr

Persönliche Einladung. Zur IT Managers Lounge am 4. November 2009 in Köln, Hotel im Wasserturm.

Persönliche Einladung. Zur IT Managers Lounge am 4. November 2009 in Köln, Hotel im Wasserturm. Persönliche Einladung. Zur IT Managers Lounge am 4. November 2009 in Köln, Hotel im Wasserturm. IT Managers Lounge präsentiert: Top-Trend Cloud Computing. Flexibilität, Dynamik und eine schnelle Reaktionsfähigkeit

Mehr

Infrastruktur modernisieren

Infrastruktur modernisieren Verkaufschance: Infrastruktur modernisieren Support-Ende (EOS) für Windows Server 2003 Partnerüberblick Heike Krannich Product Marketing Manager ModernBiz ModernBiz Bereitstellung von KMU-Lösungen mit

Mehr

Die EBCONT Unternehmensgruppe.

Die EBCONT Unternehmensgruppe. 1200 Wien, Handelskai 94-96 Johannes Litschauer, Alex Deles IT-Infrastruktur IT-Betrieb (managed Services) Cloud / Elastizität 1200 Wien, Handelskai 94-96 Johannes Litschauer, Alex Deles Enterprise Solutions

Mehr

Kosten-Nutzen-Analyse zu Clouds: So profitiert Ihr Unternehmen von einer privaten Cloud

Kosten-Nutzen-Analyse zu Clouds: So profitiert Ihr Unternehmen von einer privaten Cloud : So profitiert Ihr Unternehmen von einer privaten Cloud Inhalt Mit der Cloud-Technologie können Kostensenkungen realisiert sowie eine serviceorientierte IT aufgebaut werden. Mit privaten Clouds und Hybrid-Clouds

Mehr

Die Cloud und ihre Möglichkeiten. Ihre Cloud- Optionen. Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen

Die Cloud und ihre Möglichkeiten. Ihre Cloud- Optionen. Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen Die Cloud und ihre Möglichkeiten Ihre Cloud- Optionen Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen Eine Lösung, die zu Ihnen passt Bei HP glauben wir nicht an einen für alle passenden,

Mehr

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH Techno Summit 2012 www.raber-maercker.de

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH Techno Summit 2012 www.raber-maercker.de Herzlich willkommen! Was bringt eigentlich Desktop Virtualisierung? Welche Vorteile bietet die Desktop Virtualisierung gegenüber Remote Desktop Services. Ines Schäfer Consultant/ PreSales IT Infrastruktur

Mehr

Wege in die private Cloud: Die Lösung von INNEO auf Basis von FlexPod Datacenter

Wege in die private Cloud: Die Lösung von INNEO auf Basis von FlexPod Datacenter Wege in die private Cloud: Die Lösung von INNEO auf Basis von FlexPod Datacenter Agenda Herausforderungen im Rechenzentrum FlexPod Datacenter Varianten & Komponenten Management & Orchestrierung Joint Support

Mehr

OSL Technologietage 2015. Virtualization Clustering

OSL Technologietage 2015. Virtualization Clustering OSL Technologietage 2015 Virtualization Clustering OSL-Technologietage Berlin, September 2015 Strategiesuche beim Thema Cloud Virtualization Clustering OSL-Technologietage Berlin, September 2015 Die Cloud

Mehr

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16 Fallstudie: IBM Deutschland GmbH IDC Multi-Client-Projekt HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16 Mit hybriden IT-Landschaften zur Digitalen Transformation? IBM DEUTSCHLAND GMBH Fallstudie: Panasonic Europe

Mehr

Cloud Services für die Logistik

Cloud Services für die Logistik Cloud Services für die Logistik Logistik einmal anders betrachtet: Wie sich die Logistik der Zukunft gestaltet Martin Böhmer Karlsruhe, 10.05.2012 Wie sich die Logistik der Zukunft gestaltet Cloud Services

Mehr

Cloud Services - Innovationspotential für Unternehmen

Cloud Services - Innovationspotential für Unternehmen Cloud Services - Innovationspotential für Unternehmen Oliver Möcklin Geschäftsführer ORGATEAM GmbH Beratung auf Augenhöhe Was macht ORGATEAM BSI Compliance IT Strategie Rechenzentrumsplanung Chancen- und

Mehr

Windows Server 2003 End of Service

Windows Server 2003 End of Service Windows Server 2003 End of Service Herausforderungen & Migration Michael Korp Microsoft Deutschland GmbH Ende des Support für 2003, 2008, 2008 R2 Ende des Support für Windows 2003 Ende des Mainstream Support

Mehr

Unify Customer Summits 2014 Data Center Herz der virtuellen IT-Fabrik. Andreas Hack, Leiter Consulting & Design South

Unify Customer Summits 2014 Data Center Herz der virtuellen IT-Fabrik. Andreas Hack, Leiter Consulting & Design South Unify Customer Summits 2014 Data Center Herz der virtuellen IT-Fabrik Andreas Hack, Leiter Consulting & Design South Unify Customer Summits 2014 Data Center Herz der virtuellen IT-Fabrik Franz-Josef Nölke,

Mehr

CA Clarity PPM. Übersicht. Nutzen. agility made possible

CA Clarity PPM. Übersicht. Nutzen. agility made possible PRODUKTBLATT CA Clarity PPM agility made possible CA Clarity Project & Portfolio Management (CA Clarity PPM) unterstützt Sie dabei, Innovationen flexibel zu realisieren, Ihr gesamtes Portfolio bedenkenlos

Mehr

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Rupert Lehner Head of Sales Region Germany 34 Copyright 2011 Fujitsu Technology Solutions Marktentwicklung im Jahr 2011 Der weltweite IT-Markt im Jahr

Mehr

Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels.

Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels. Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels. Geräte Apps Ein Wandel, der von mehreren Trends getrieben wird Big Data Cloud Geräte Mitarbeiter in die Lage versetzen, von überall zu arbeiten Apps Modernisieren

Mehr

ICMF, 22. März 2012. Markus Zollinger. Leiter Cloud Computing IBM Schweiz. 2011 IBM Corporation

ICMF, 22. März 2012. Markus Zollinger. Leiter Cloud Computing IBM Schweiz. 2011 IBM Corporation ICMF, 22. März 2012 Markus Zollinger Leiter Cloud Computing IBM Schweiz 2011 IBM Corporation Cloud Computing ist...real! Internet Apple icloud 2 Unternehmen passen sich sehr schnell an! Collaboration CRM

Mehr

Cloud Infrastructure Launch Neuerungen Ihre Cloud. Intelligente virtuelle Infrastruktur. Ganz nach Ihren Bedürfnissen.

Cloud Infrastructure Launch Neuerungen Ihre Cloud. Intelligente virtuelle Infrastruktur. Ganz nach Ihren Bedürfnissen. Cloud Infrastructure Launch Neuerungen Ihre Cloud. Intelligente virtuelle Infrastruktur. Ganz nach Ihren Bedürfnissen. Erwin Breneis, Lead Systems Engineer Vertraulich 2009-2011 VMware Inc. Alle Rechte

Mehr

Hybride Cloud Datacenters

Hybride Cloud Datacenters Hybride Cloud Datacenters Enterprise und KMU Kunden Daniel Jossen Geschäftsführer (CEO) dipl. Ing. Informatik FH, MAS IT Network Amanox Solutions Unsere Vision Wir planen und implementieren für unsere

Mehr

EMC VPLEX-PRODUKTREIHE

EMC VPLEX-PRODUKTREIHE EMC VPLEX-PRODUKTREIHE Kontinuierliche Verfügbarkeit und Datenmobilität innerhalb von und über Rechenzentren hinweg KONTINUIERLICHE VERFÜGBARKEIT UND DATENMOBILITÄT FÜR GESCHÄFTSKRITISCHE ANWENDUNGEN Moderne

Mehr

TRANSFORMATION IN EIN HYBRIDES CLOUD MODELL

TRANSFORMATION IN EIN HYBRIDES CLOUD MODELL TRANSFORMATION IN EIN HYBRIDES CLOUD MODELL AWS Enterprise Summit 2015 Dirk M. Schiller copyright 2015 We bring IT into Business Context copyright 2015 2 Motivationsfaktoren für Cloud Eigentlich nichts

Mehr

vcloud Hybrid Service Architektur und Anwendungsprinzipien

vcloud Hybrid Service Architektur und Anwendungsprinzipien vcloud Hybrid Service Architektur und Anwendungsprinzipien Jürgen Wohseng Service Provider Specialist Central & Eastern EMEA 2014 VMware Inc. All rights reserved. Themenübersicht Gründe für die Hybrid

Mehr

Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod

Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Das Herzstück eines Unternehmens ist heutzutage nicht selten die IT-Abteilung. Immer mehr Anwendungen

Mehr

Das Open Network Environment neue Impulse für Innovation

Das Open Network Environment neue Impulse für Innovation Lösungsüberblick Das Open Network Environment neue Impulse für Innovation Überblick Technologien wie Cloud Computing, Mobilität, Social Media und Video haben in der IT-Branche bereits eine zentrale Rolle

Mehr

Swiss Networking Day 2014

Swiss Networking Day 2014 Swiss Networking Day 2014 Industrialization of IT: Optimal OPEX Reduction Marco Bollhalder, CEO ITRIS Enterprise AG Hochschule Luzern 8. Mai 2014 Agenda Industrialization of IT: OPEX Reduction Was bedeutet

Mehr

EMC mit VMware Reise zur Private Cloud

EMC mit VMware Reise zur Private Cloud 1 EMC mit VMware Reise zur Private Cloud Marc-Philipp Kost Business Manager VCE EMC Deutschland GmbH November 2010 2 Applikations Entwicklungen Global Traditionelle Anwendungen Next-Gen Cloud Anwendungen

Mehr

Dell Data Protection Solutions Datensicherungslösungen von Dell

Dell Data Protection Solutions Datensicherungslösungen von Dell Dell Data Protection Solutions Datensicherungslösungen von Dell André Plagemann SME DACH Region SME Data Protection DACH Region Dell Softwarelösungen Vereinfachung der IT. Minimierung von Risiken. Schnellere

Mehr

Management der virtuellen Server erfolgt meist nicht nach den Anforderungen der Unternehmen, sondern nach dem Bedarf der IT

Management der virtuellen Server erfolgt meist nicht nach den Anforderungen der Unternehmen, sondern nach dem Bedarf der IT E-Interview mit Herrn Dr. Materna: Experten Interview Management der virtuellen Server erfolgt meist nicht nach den Anforderungen der Unternehmen, sondern nach dem Bedarf der IT Titel des E-Interviews:

Mehr

IT-Dienstleistungszentrum Berlin 2005 2010

IT-Dienstleistungszentrum Berlin 2005 2010 IT-Dienstleistungszentrum Berlin 2005 2010 ITDZ Berlin - Lösungspartner für maßgeschneiderte IT-Dienstleistungen» Private Cloud für das Land Berlin «31.08.2010, Dipl.-Ing. René Schröder, Leiter der Produktion

Mehr

Think Fast: Weltweit schnellste Backup-Lösung jetzt auch für Archivierung

Think Fast: Weltweit schnellste Backup-Lösung jetzt auch für Archivierung Think Fast: Weltweit schnellste Backup-Lösung jetzt auch für Archivierung Weltweit schnellste Backup-Systeme Das weltweit erste System für die langfristige Aufbewahrung von Backup- und Archivdaten 1 Meistern

Mehr

Cloud Computing bei schweizerischen Unternehmen Offene Fragen und Antworten

Cloud Computing bei schweizerischen Unternehmen Offene Fragen und Antworten Cloud Computing bei schweizerischen Unternehmen Offene Fragen und Antworten Prof. Dr. Stella Gatziu Grivas, Wirtschaftsforum FHNW 04 09 13 Olten Cloud Computing: die Verschmelzung von zwei Trends Quelle:

Mehr

Linux Server in der eigenen Cloud

Linux Server in der eigenen Cloud SÜD IT AG World of IT Linux Server in der eigenen Cloud Infrastructure as a Service (IaaS) Michael Hojnacki, ProtoSoft AG Quellen: SUSE Cloud 4 Präsentation (Thore Bahr) Diverse Veröffentlichungen Stahlgruberring

Mehr

Software defined Workplace Arbeitsplätze der Zukunft Zugriff für jedermann von überall. Holger Bewart Citrix Sales Consultant

Software defined Workplace Arbeitsplätze der Zukunft Zugriff für jedermann von überall. Holger Bewart Citrix Sales Consultant Software defined Workplace Arbeitsplätze der Zukunft Zugriff für jedermann von überall Holger Bewart Citrix Sales Consultant Führend bei sicherem Zugriff Erweitert zu App Networking Erweitert zu Virtual

Mehr

Infrastruktur als Basis für die private Cloud

Infrastruktur als Basis für die private Cloud Click to edit Master title style Infrastruktur als Basis für die private Cloud Peter Dümig Field Product Manager Enterprise Solutions PLE Dell Halle GmbH Click Agenda to edit Master title style Einleitung

Mehr

Data Center. Oracle FS1 Flash-Speichersystem All-Flash Storage Array von Oracle. arrowecs.de

Data Center. Oracle FS1 Flash-Speichersystem All-Flash Storage Array von Oracle. arrowecs.de Data Center Oracle FS1 Flash-Speichersystem All-Flash Storage Array von Oracle arrowecs.de Kunden sehen sich heutzutage hauptsächlich drei Herausforderungen gegenüber, die eine höhere Leistung ihrer Speichersysteme

Mehr

Herzlich Willkommen! MR Cloud Forum 2012. Bayreuth

Herzlich Willkommen! MR Cloud Forum 2012. Bayreuth Herzlich Willkommen! MR Cloud Forum 2012 Bayreuth Partnerschaftlich in die IT-Zukunft /// 28.06.2012 /// Seite 1 Partnerschaftlich in die IT-Zukunft /// 28.06.2012 /// Seite 2 Cloud ist eine Unternehmens-Strategie,

Mehr

Software Defined Storage

Software Defined Storage Software Defined Storage - Wenn Speicher zum Service wird - Copyright 2015 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. Copyright 2015 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. Über uns... Über 25.000

Mehr

MICROSOFTS CLOUD STRATEGIE

MICROSOFTS CLOUD STRATEGIE MICROSOFTS CLOUD STRATEGIE Sebastian Weber Head of Technical Evangelism Developer Platform & Strategy Group Microsoft Deutschland GmbH Slide 1 WAS IST CLOUD COMPUTING? Art der Bereitstellung von IT-Leistung

Mehr

Dr. Uwe Jasnoch Intergraph SG&I Deutschland GmbH

Dr. Uwe Jasnoch Intergraph SG&I Deutschland GmbH Dr. Uwe Jasnoch Intergraph SG&I Deutschland GmbH Definition Cloud Computing Was ist cloud computing? on demand Computer Center mit pay as you go Konzepten Direkte Verfügbarkeit von Rechenkapazitäten, die

Mehr

Magirus der IT-Infrastruktur und -Lösungsanbieter. Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf. Seite 1. 03.5. Frankfurt

Magirus der IT-Infrastruktur und -Lösungsanbieter. Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf. Seite 1. 03.5. Frankfurt Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf Seite 1 03.5. Frankfurt Optimierung von IT-Infrastrukturen durch Serverund Storage-Virtualisierung IT-Infrastruktur- und -Lösungsanbieter Produkte, Services

Mehr

IT as a Service für den KMU Bereich - und was haben Sie davon?

IT as a Service für den KMU Bereich - und was haben Sie davon? 1 IBM und A1 Telekom Austria IT as a Service für den KMU Bereich - und was haben Sie davon? DI Roland Fadrany, Head of ITO, A1 Telekom Austria DI Günter Nachtlberger, Business Development Executive, IBM

Mehr

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Die Bedeutung von Steuerungs- und Kontrollsystemen nimmt auch für Unternehmen aus dem Mittelstand ständig zu. Der Aufwand für eine effiziente und effektive

Mehr

Cloud Computing interessant und aktuell auch für Hochschulen?

Cloud Computing interessant und aktuell auch für Hochschulen? Veranstaltung am 11./12.01.2011 in Bonn mit etwa 80 Teilnehmern Hype oder müssen wir uns ernsthaft mit dem Thema beschäftigen? Werden die Technologien und Angebote unsere Aufgaben grundlegend verändern?

Mehr

Alle Kanäle Eine Plattform

Alle Kanäle Eine Plattform E-Mail Brief Fax Web Twitter Facebook Alle Kanäle Eine Plattform Geschäftsprozesse im Enterprise Content Management (ECM) und Customer Experience Management (CEM) erfolgreich automatisieren ITyX Gruppe

Mehr

Auf der Schwelle zur virtuellen Informationsinfrastruktur

Auf der Schwelle zur virtuellen Informationsinfrastruktur 1 Auf der Schwelle zur virtuellen Informationsinfrastruktur Ein Beitrag von VMware (EMC) für das Storage Consortium Autor: Herr Marc- Philipp Kost, Business Manager VMware, EMC Deutschland GmbH Viele Unternehmen

Mehr

Besser aufgestellt: Wettbewerbsvorsprung durch verstärkte Cloud-Nutzung Ergebnisse für Deutschland

Besser aufgestellt: Wettbewerbsvorsprung durch verstärkte Cloud-Nutzung Ergebnisse für Deutschland Besser aufgestellt: Ergebnisse für Deutschland Landesspezifischer August 2015 Zusammenfassung Die Cloud ist im Aufwind, doch nur wenige Unternehmen verfügen über fortschrittliche Cloud-Strategien Eine

Mehr

Cloud Computing der Nebel lichtet sich

Cloud Computing der Nebel lichtet sich Cloud Computing der Nebel lichtet sich EIN ZUVERLÄSSIGER INTEGRATIONSPARTNER FÜR IHR CLOUD-ÖKOSYSTEM 46 % der CIOs geben an, dass im Jahr 2015 über die Hälfte ihrer Infrastruktur und ihrer Applikationen

Mehr

MANAGED SERVICES. Betrieb von SAP-Systemen auf hybriden IaaS- Plattformen - sicher, einfach, zuverlässig

MANAGED SERVICES. Betrieb von SAP-Systemen auf hybriden IaaS- Plattformen - sicher, einfach, zuverlässig MANAGED SERVICES Betrieb von SAP-Systemen auf hybriden IaaS- Plattformen - sicher, einfach, zuverlässig Inhalt Kurze Vorstellung Managed Services@ All for One Steeb Die Herausforderungen an die IT unserer

Mehr

Transparenz mit System Qualität im IT-Management sichert wichtige Ressourcen und schafft Vertrauen

Transparenz mit System Qualität im IT-Management sichert wichtige Ressourcen und schafft Vertrauen IT-DIENST- LEISTUNGEN Transparenz mit System Qualität im IT-Management sichert wichtige Ressourcen und schafft Vertrauen TÜV SÜD Management Service GmbH IT-Prozesse bilden heute die Grundlage für Geschäftsprozesse.

Mehr

Klein Computer System AG. Portrait

Klein Computer System AG. Portrait Klein Computer System AG Portrait Die Klein Computer System AG wurde 1986 durch Wolfgang Klein mit Sitz in Dübendorf gegründet. Die Geschäftstätigkeiten haben sich über die Jahre stark verändert und wurden

Mehr

Copyright 2014, Oracle and/or its affiliates. All rights reserved.

Copyright 2014, Oracle and/or its affiliates. All rights reserved. 1 Red Stack Einfach gut für jedes Projekt und jeden Kunden & Partner Matthias Weiss Direktor Mittelstand Technologie ORACLE Deutschland B.V. & Co. KG 2 Agenda Oracle Red Stack - Idee und Vorteile Software

Mehr

Ihre Business-Anwendungen in besten Händen Fujitsu Application Services

Ihre Business-Anwendungen in besten Händen Fujitsu Application Services Ihre Business-Anwendungen in besten Händen Fujitsu Application Services Worauf Sie sich verlassen können: Hochzuverlässigkeit. Qualitätssprünge. Effizienzsteigerung. Starten Sie jetzt. Jederzeit. Bei Ihnen

Mehr

Herausforderungen und Relevanz für das Unternehmen

Herausforderungen und Relevanz für das Unternehmen Lösungsüberblick Energieeffiziente Cisco Data Center-Lösungen Der Strom- und Kühlungsbedarf ihres Data Centers hat für viele Cisco Kunden hohe Priorität, insbesondere angesichts der Fortschritte beim Computing-

Mehr

EMC. Data Lake Foundation

EMC. Data Lake Foundation EMC Data Lake Foundation 180 Wachstum unstrukturierter Daten 75% 78% 80% 71 EB 106 EB 133 EB Weltweit gelieferte Gesamtkapazität Unstrukturierte Daten Quelle März 2014, IDC Structured vs. Unstructured

Mehr

VMware Anlass Virtualisierungsupdate

VMware Anlass Virtualisierungsupdate VMware Anlass Virtualisierungsupdate 08:30 08:45 Begrüssung Einleitung 08:45 09:05 VMware News from VMware Partner Exchange 2012 09:05 09:20 Cloud?! 09:20 09:40 vcenter Operations 09:40 10:00 Veeam Backup

Mehr

«EFFIZIENTE UND SICHERE IT-INFRASTRUKTUREN... In&Out AG IT Consulting & Engineering info@inout.ch www.inout.ch

«EFFIZIENTE UND SICHERE IT-INFRASTRUKTUREN... In&Out AG IT Consulting & Engineering info@inout.ch www.inout.ch «EFFIZIENTE UND SICHERE IT-INFRASTRUKTUREN... In&Out AG IT Consulting & Engineering info@inout.ch www.inout.ch DATENCENTERFORUM 2014 WIE DIE ZUKÜNFTIGE ENTWICKLUNG DER IT IHREN DATA CENTER BETRIEB BEEINFLUSSEN

Mehr

Cloud Integration & Security Chancen für innovative IT-Services.

Cloud Integration & Security Chancen für innovative IT-Services. Agenda IBM Vortrag 1 IBM Vortrag 2 GTO Anmeldung/Kontakt Cloud Integration & Security Chancen für innovative IT-Services. Willkommen beim IBM Club of Excellence! Dienstag, 12. Mai 2015 Hotel La Villa Starnberger

Mehr

Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen

Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen Name: Manoj Patel Funktion/Bereich: Director Global Marketing Organisation: Nimsoft Liebe Leserinnen

Mehr

Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT

Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT Folie 1 VDE-Symposium 2013 BV Thüringen und Dresden Virtualisierung von Leittechnikkomponenten Andreas Gorbauch PSIEnergie-EE Folie

Mehr

Copyright 2015 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice.

Copyright 2015 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice. Schritt für Schritt in das automatisierte Rechenzentrum Converged Management Michael Dornheim Mein Profil Regional Blade Server Category Manager Einführung Marktentnahme Marktreife Bitte hier eigenes Foto

Mehr