Medizinische Dokumentation: Ein Begriff Viele Facetten

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Medizinische Dokumentation: Ein Begriff Viele Facetten"

Transkript

1 Medizinische Dokumentation: Ein Begriff Viele Facetten Katharina Thorn Stellvertretende Vorsitzende des DVMD e.v.

2 Medizinische Dokumentation was fällt dazu spontan ein? Medizinische Daten verwalten Diagnosen & Prozeduren verschlüsseln Datenbanken erstellen, pflegen, abfragen Kunden beraten, betreuen, schulen Formulare erstellen Studien planen, vorbereiten, durchführen, auswerten in englischer Fachsprache kommunizieren Qualitätssichernde Maßnahmen entwickeln, anwenden Daten recherchieren, präsentieren Daten erfassen, erschließen Medizinische Leistungen überprüfen, abrechnen Online-Recherchen, Informationsvermittlung

3 Medizinische Dokumentation - wo findet sie statt? Krankenhaus Praxen, Gesundheitsnetzwerke etwa 29% aller Med. Dok. - Fachkräfte Pharma - / Chemie - / Medizintechnik - Industrie Auftragsinstitute (Clinical research Organisations CRO) etwa 48% aller Med. Dok. - Fachkräfte Behörden Krankenkassen, MDK, Versicherungen Softwareunternehmen, Rechenzentren Selbständigkeit

4 Die 5 großen Tätigkeitsfelder Klinische Dokumentation im Krankenhaus Klinische Forschung Tumordokumentation Epidemiologie Informationsvermittlung

5 Klinische Dokumentation im Krankenhaus Fall - / Tumordokumentation Verschlüsselung von Diagnosen & Prozeduren Leistungserfassung, Erlösermittlung Medizincontrolling Schulung von Ärzten / Pflegepersonal Digitale Archivierung / Archivwesen Qualitätsmanagement Krankenhausinformationssysteme Klinische / epidemiolog. Studien

6 Klinische Forschung Planung / Durchführung klinischer Studien (z.b. Projektmanagment/-koordination) Monitoring Qualitätssicherung (z.b. Audits) Datenmanagement (u.a. Datenbankdesign, Programmierung, Validierung, Kodierung) Biometrie (statist. Programmierung, Auswertung) Arzneimittelsicherheit Literaturdokumentation

7 Tumordokumentation Akquirierung / Selektion von Daten Datenbank-Entwicklung / -Pflege strukturierte Datenerfassung Anwenderschulung /-betreuung statistische Datenanalysen Sicherung der Datenqualität

8 Epidemiologie Planung, Organisation, Durchführung, Auswertung epidemiolog. Studien: Einhaltung der Qualitätsstandards Konzeptionierung, Programmierung von Datenbanken Datenerfassung, -integration, -pflege statistische Auswertung Präsentation der Ergebnisse

9 Informationsvermittlung Recherche in Datenbanken / Internet Strukturierung von Fragestellungen Entwicklung von Suchstrategien Beschaffung von Dokumenten Erschließung und Verwaltung von Dokumenten Aufbereitung und Präsentation der Recherche-Ergebnisse

10 Ausbildungswege zur Medizinischen Dokumentation Medizinische/r Dokumentationsassistent/in (MDA) Medizinische/r Dokumentar/in (MD) Diplom-Dokumentar/in (FH) bzw. Bachelor Fachangestellte/r für Medien- und Informationsdienste in der Fachrichtung Medizinische Dokumentation (Duale Ausbildung)

11 Medizinische/r Dokumentationsassistent/in (MDA) Allgemein 2-jährige Ausbildung an Berufsfachschule Rahmenlehrplan des DVMD Fächerübersicht Berufskunde Recht Betriebswirtschaft Arbeitsorganisation Kommunikation und Kooperation Informations- und Kommunikationstechnologien Medizin Allgemeine und spezielle Dokumentation Praktikum

12 Medizin. Dokumentar/in (MD) Allgemein 3-jährige Ausbildung an Berufsfachschule Rahmenlehrplan des DVMD von 2002 Ausbildungsschwerpunkte: Medizin Statistik - Informatik allgemeine und spezielle Dokumentation Organisation - Recht Praktikum

13 Vom MDA zum MD Zertifikat Medizinische Dokumentation über GMDS und DVMD Eingangsvoraussetzungen Mindestens 2-jährige MDA-Ausbildung Praktische Berufserfahrung Weitere Voraussetzungen Theoretische Weiterbildung nach Empfehlung der Zertifikatskommission Erstellung einer Studienarbeit Prüfung durch Zertifikatskommission Informationen über

14 Diplom-Dokumentar/in (FH) Mindestens Fachhochschulreife für die Zulassung zum Studium 4-jähriges Studium: Medizinische Dokumentation und Informatik (Ulm) Biowissenschaftliche, bzw. Medizin. Dokumentation (Hannover) Praktikum Schriftliche Diplom-Arbeit NEU: Bachelor-Studiengang ersetzt Diplom-Studium

15 Fachangestellte(r) für Medienund Informationsdienste, Fachrichtung Medizinische Dokumentation Seit August 2000 gesetzlich zugelassen Praktische Ausbildung in einem Betrieb Krankenhaus Pharmazeutische Industrie Andere Einheiten des Gesundheitswesens Theoretische Ausbildung in der Berufsschule ⅔ der Inhalte gemeinsam mit den anderen vier Fachrichtungen ⅓ fachspezifische Inhalte Ausbildungsvertrag mit Arbeitgeber Ausbildungsvergütung

16 DVMD e.v. - der Verband und seine Mitglieder gegründet 1972 Ca Mitglieder aus dem Berufsfeld der Medizinischen Dokumentation 85% Frauenanteil, 55% in Privatwirtschaft tätig Verteilung der Qualifikationen 34% Med. Dokumentationsassistenten 53% Med. Dokumentare 13% Diplom-Dokumentare

17 DVMD e.v. die Ziele I. Interessensvertretung in allen Belangen der Medizinischen Dokumentation II. III. IV. Qualitätssicherung in Bezug auf Ausbildungsfragen Öffentlichkeitsarbeit Offizieller Vertreter für Deutschland im internationalen Verbund der IFHRO

18 DVMD e.v. die Struktur Vorstand und Geschäftsstelle Verbandsarbeit in Projekten und Regionalgruppen Kooperationen mit fachlich verwandten Verbänden, u.a. mit GMDS, BVMI internationale Kooperationen: IFHRO, ETG

19 DVMD e.v. die Leistungen 1-jährige kostenlose Schnuppermitgliedschaft (Schüler, Studenten) Vergünstigte Mitgliedschaft (Schüler, Studenten) Zugang zum geschützten Mitgliederbereich der Titellbild DVMD-Homepage letzte Fachzeitschrift mdi in Kooperation Ausgabe eingescannt mit dem BVMI DVMD- Fachtagung alle 2 Jahre

20 DVMD e.v. die Leistungen Beratung in Arbeitsrechtsfragen vergünstigter Besuch von Tagungen des DVMD und von Kooperationspartnern (z.b. BVMI, GMDS, DGI, DGfM) Vergünstigte Teilnahme an zertifizierten Kursen des Zentrums Biometrie in Bochum Weiterqualifizierung durch Zertifikat Medizinische Dokumentation mit der GMDS

21 DVMD e.v. die Leistungen Rahmenlehrpläne zur Sicherstellung der Ausbildungsqualität Medizinischer Dokumentationsassistent Medizinischer Dokumentar Erstellung und Verbreitung von Positionspapieren Einsatz von Dokumentaren im DRG-Umfeld Grundlagen der Dualen Ausbildung Wissenschaftliche Arbeit Vergünstigte Mitgliedschaft in der GMDS (Sektion Medizinische Dokumentation) Nachwuchsförderung: Vergabe des DVMD-Juniorenpreises

22 DVMD e.v. Was bietet der Verband sonst noch? Interessensvertretung in der Öffentlichkeit Stärkung der Berufsgruppe Überblick über das Gesamtspektrum des Berufsbildes Erkennen neuer Entwicklungen und Trends Einflussnahme auf die zukünftige Entwicklung Informationen zum Beruf und zum Stellenmarkt Social networking ( z.b.erfahrungsaustausch mit Kollegen, die am gleichen Problem arbeiten) Infobörse

23 DVMD e.v. der Kontakt Homepage: Geschäftsstelle: DVMD e.v. Frau Kapsammer Postfach Mannheim

Überblick über Studienangebote im deutschsprachigen Raum zu Medizinischer Dokumentation und Medizinischem Informationsmanagement

Überblick über Studienangebote im deutschsprachigen Raum zu Medizinischer Dokumentation und Medizinischem Informationsmanagement Überblick über Studienangebote im deutschsprachigen Raum zu Medizinischer Dokumentation und Medizinischem Informationsmanagement Prof. Dr. Oliver J. Bott Programme im Umfeld Medizinische Dokumentation

Mehr

Fachangestellter für Medien- und Informationsdienste/Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste

Fachangestellter für Medien- und Informationsdienste/Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste Fachangestellter für Medien- und Informationsdienste/Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste Berufsbezeichnung Fachangestellter für Medien- und Informationsdienste/Fachangestellte für Medien-

Mehr

Berufstätige in der Medizinischen Dokumentation

Berufstätige in der Medizinischen Dokumentation Berufstätige in der Medizinischen Dokumentation Klinische Forschung Klinische Dokumentation Tumordokumentation Epidemiologie Informationsvermittlung Über uns Der Deutsche Verband Medizinischer Dokumentare

Mehr

(Medizinische Dokumentation - MD): Weiterbildungsmöglichkeiten, Buchempfehlungen und nützliche Links

(Medizinische Dokumentation - MD): Weiterbildungsmöglichkeiten, Buchempfehlungen und nützliche Links Empfehlungen für Zertifikatsanwärter (Medizinische Dokumentation - MD): Claudia Ose, Zentrum für Klinische Studien Essen Anke Schöler, Zentrum für Klinische Studien Leipzig Zertifikat Med. Dokumentation

Mehr

Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste

Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste Die Berufsausbildung zum/zur Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste wird erstmalig zum 01.08.1998 angeboten. Damit gibt es einen weiteren

Mehr

BA Medizinische Dokumentation und Medizinisches Informationsmanagement: Vertiefungsmöglichkeiten

BA Medizinische Dokumentation und Medizinisches Informationsmanagement: Vertiefungsmöglichkeiten BA Medizinische Dokumentation und Medizinisches Informationsmanagement: Vertiefungsmöglichkeiten 1 Vorbemerkungen Mit Beginn des WS 2009/10 sollen für Studenten des Bachelor-Studiengangs Medizinische Dokumentation

Mehr

Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste

Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste Diese Übersicht erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Stand: April 2005 www.avmedien-bremerhaven.de Die Ausbildungspartnerschaft Medien - für eine starke Region Die FaMIs Der Beruf Fachangestellte(r)

Mehr

Ausbildung als Medizinische Dokumentationsassistentin Medizinischer Dokumentationsassistent an den Euro-Schulen Trier. Informationen zur Ausbildung

Ausbildung als Medizinische Dokumentationsassistentin Medizinischer Dokumentationsassistent an den Euro-Schulen Trier. Informationen zur Ausbildung Ausbildung als Medizinische Dokumentationsassistentin Medizinischer Dokumentationsassistent an den Euro-Schulen Trier Eine bundesweit staatlich anerkannte Ausbildung mit sehr guten beruflichen Perspektiven

Mehr

Berufs- und Positionsbezeichnungen. für alle Berufsbilder in Dokumentation und Informationsmanagement in der Medizin

Berufs- und Positionsbezeichnungen. für alle Berufsbilder in Dokumentation und Informationsmanagement in der Medizin 11.05.2012 Berufs- und Positionsbezeichnungen für alle Berufsbilder in Dokumentation und Informationsmanagement in der Medizin Diese Liste gibt eine Übersicht über das breite Spektrum der Berufs- und Positionsbezeichnungen

Mehr

Empfehlungen für Zertifikatsanwärter (MD): Weiterbildungsmöglichkeiten, Buchempfehlungen und nützliche Links

Empfehlungen für Zertifikatsanwärter (MD): Weiterbildungsmöglichkeiten, Buchempfehlungen und nützliche Links Empfehlungen für Zertifikatsanwärter (Medizinische Dokumentation - MD): Anke Schöler, Zentrum für Klinische Studien Leipzig Seit 2000 gibt es das der GMDS. http://www.gmds.de/organisation/zertifikate/zertifikate.php

Mehr

Duale Ausbildung zum/r Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste. Fachrichtung Medizinische Dokumentation

Duale Ausbildung zum/r Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste. Fachrichtung Medizinische Dokumentation Duale Ausbildung zum/r Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste Fachrichtung Medizinische Dokumentation Informationen Erläuterungen und Empfehlungen des DVMD e.v. Zum 1. August 1998 ist die

Mehr

Berufsbild Medizinische Dokumentation: Vielfältige Einsatzbereiche und gute Jobperspektiven

Berufsbild Medizinische Dokumentation: Vielfältige Einsatzbereiche und gute Jobperspektiven Berufsbild Medizinische Dokumentation: Vielfältige Einsatzbereiche und gute Jobperspektiven Wenn es um das Thema Jobwahl geht, haben die meisten jugendlichen Schulabgänger zumeist klare Vorstellungen davon,

Mehr

Eignung von Ausbildungsstätten Eignung von Ausbildern und Ausbilderinnen. 1 Eignung der Ausbildungsstätte

Eignung von Ausbildungsstätten Eignung von Ausbildern und Ausbilderinnen. 1 Eignung der Ausbildungsstätte Eignung von Ausbildungsstätten Eignung von Ausbildern und Ausbilderinnen Gemäß der Zweiten Verordnung zur Änderung der Zweiten Berufsbildungs- Zuständigkeitsverordnung vom 07.07.1998 (GV.NW 1998, S. 478)

Mehr

'Medizinische Dokumentation' der GMDS

'Medizinische Dokumentation' der GMDS Biowiss. Dipl.Dok. Susanne Stolpe Leiterin des Sektionsausschusses Sektion medizinische Dokumentation Die Sektion 'Medizinische Dokumentation' der GMDS Vorstellung einer Unbekannten 11. DVMD Fachtagung

Mehr

Erfolg durch Delegation

Erfolg durch Delegation UNIVERSITÄTSKLINIKUM. MEDIZINISCHE FAKULTÄT DER HUMBOLDT-UNIVERSITÄT ZU BERLIN STABSSTELLE MEDIZIN - CONTROLLING Erfolg durch Delegation Unterstützung sekundärer Dokumentationsprozesse im Krankenhaus durch

Mehr

Qualifikationsmöglichkeiten für Mitarbeiter in klinischen Studien

Qualifikationsmöglichkeiten für Mitarbeiter in klinischen Studien Qualifikationsmöglichkeiten für Mitarbeiter in klinischen Studien MSc Clinical Research and Translational Medicine D A CH Symposium, Freiburg Dr. Wolf Oehrl, ZKS Leipzig Akademie 08.03.2016 Das Zentrum

Mehr

Medizinische Informatik Anforderungen an Berufseinsteiger und Chancen in der Industrie

Medizinische Informatik Anforderungen an Berufseinsteiger und Chancen in der Industrie Medizinische Informatik Anforderungen an Berufseinsteiger und Chancen in der Industrie conhit 2015 Jörg Holstein joerg.holstein@bvitg.de holstein@visus.com Gliederung Industriezweige Arbeitsbereiche Anforderungen

Mehr

Zukünftige Entwicklung der Medizinischen Informatik aus Sicht der einrichtungsbezogenen und -übergreifenden Informationsverarbeitung

Zukünftige Entwicklung der Medizinischen Informatik aus Sicht der einrichtungsbezogenen und -übergreifenden Informationsverarbeitung Medizinischen aus Sicht der Alfred Winter Universität Leipzig Institut für Medizinische, Statistik und Epidemiologie Medizinischen aus Sicht der Wozu (wissenschaftliche) Medizinische? Bei uns kommt die

Mehr

Medizinische Informatik Bedarf der Industrie

Medizinische Informatik Bedarf der Industrie Medizinische Informatik Bedarf der Industrie GMDS-Jahrestagung 2014 Jörg Holstein joerg.holstein@bvitg.de holstein@visus.com Gliederung Industriezweige Arbeitsbereiche Anforderungen Berufsperspektiven

Mehr

Informationen zur Ausbildung Medizinische Dokumentationsassistentin Medizinischer Dokumentationsassistent

Informationen zur Ausbildung Medizinische Dokumentationsassistentin Medizinischer Dokumentationsassistent Informationen zur Ausbildung Medizinische Dokumentationsassistentin Medizinischer Dokumentationsassistent (Stand: 21. April 2011) von Euro-Schulen für Rheinland-Pfalz GmbH Euro-Schulen Trier Höhere Berufsfachschule

Mehr

I. Eignung der Ausbildungsstätten ( 27 BBiG) 1 Allgemeines

I. Eignung der Ausbildungsstätten ( 27 BBiG) 1 Allgemeines Richtlinien über die Eignung der Ausbildungsstätten und der Ausbilderinnen und Ausbilder für den Ausbildungsberuf "Fachangestellte/r für Medien- und Informationsdienste" StAnz. /2007, S. Aufgrund des 9

Mehr

Vorbereitungskurs zum Zertifikat Medizinische Dokumentation der GMDS und des DVMD WISSEN AUSBAUEN, KOMPETENZEN NACHWEISEN

Vorbereitungskurs zum Zertifikat Medizinische Dokumentation der GMDS und des DVMD WISSEN AUSBAUEN, KOMPETENZEN NACHWEISEN Vorbereitungskurs zum Zertifikat Medizinische Dokumentation der GMDS und des DVMD WISSEN AUSBAUEN, KOMPETENZEN NACHWEISEN Vorbereitungskurs zum Zertifikat Medizinische Dokumentation des DVMD und der GMDS

Mehr

Das Gesamtkonzept für die Durchführung. nicht-interventioneller Studien

Das Gesamtkonzept für die Durchführung. nicht-interventioneller Studien Das Gesamtkonzept für die Durchführung nicht-interventioneller Studien Software und Organisation aus einer Hand - Speziell zugeschnitten auf die Anforderungen einer nicht-interventionellen Studie. StudyARCHIVE

Mehr

Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg Exzellenzuniversität. Schnupperstudium Medizinische Informatik (Bachelor of Science)

Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg Exzellenzuniversität. Schnupperstudium Medizinische Informatik (Bachelor of Science) Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg Exzellenzuniversität Schnupperstudium Medizinische Informatik (Bachelor of Science) Gemeinsamer Uni Studiengang der Universität Heidelberg und Hochschule Heilbronn

Mehr

Fachangestellter für Medien- und Informationsdienste Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste Ausbildungsrahmenplan

Fachangestellter für Medien- und Informationsdienste Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste Ausbildungsrahmenplan Fachangestellter Fachangestellte Zu vermittelnde Fähigkeiten und Kenntnisse Abschnitt I: Gemeinsame Fertigkeiten und Kenntnisse 1 Der Ausbildungsbetrieb ( 3 Abs. 1 Nr. 1) 1.1 Stellung, Rechtsform, Organisation

Mehr

Medizinische Dokumentation

Medizinische Dokumentation AUSBILDUNG MEDIZINISCHE DOKUMENTATION. Katharina Thorn Ein spannendes Arbeitsfeld Medizinische Dokumentation Die Medizinische Dokumentation hat sich in den letzten Jahren stark weiterentwickelt. Durch

Mehr

STAATLICH ANERKANNTE AUSBILDUNG MEDIZINISCHE DOKUMENTATION FACHSCHULEN FÜR GESUNDHEIT

STAATLICH ANERKANNTE AUSBILDUNG MEDIZINISCHE DOKUMENTATION FACHSCHULEN FÜR GESUNDHEIT STAATLICH ANERKANNTE AUSBILDUNG MEDIZINISCHE DOKUMENTATION FACHSCHULEN FÜR GESUNDHEIT Der Garant für Ihren Erfolg SRH Berufskolleg für Medizinische Dokumentation Teilnehmer stehen im Mittelpunkt Die SRH

Mehr

Anwesende Mitglieder: 35 (= 35 Mitglieder insgesamt) - siehe Auflistung in der Anlage

Anwesende Mitglieder: 35 (= 35 Mitglieder insgesamt) - siehe Auflistung in der Anlage Protokoll der 46. Mitgliederversammlung des DVMD Termin: 12.03.2015 16.45-17.45 Uhr Ort: Hochschule Ulm, großer Physiksaal Anwesende Vorstandsmitglieder: Katharina Thorn, Bruno Schweizer, Annett Müller,

Mehr

Einführung in die Medizininformatik

Einführung in die Medizininformatik Einführung in die Medizininformatik HS Bhven, FB1, Studiengang Medizintechnik SS 12, MT-B 4 richard rascher-friesenhausen richard.rascher-friesenhausen@hs-bremerhaven.de 12. März 2012 Inhalt Organisatorisches

Mehr

Masterstudiengang Medientechnologie (M.SC.)

Masterstudiengang Medientechnologie (M.SC.) Masterstudiengang Medientechnologie (M.SC.) Dietmar Kunz 1 Überblick Status Berufsfelder Ziele Forschungskontext Curriculum Adressaten und Vorkenntnisse Zulassungsverfahren Fragen 2 Status neuer Studiengang

Mehr

Medizinische Dokumentation

Medizinische Dokumentation Broschüre zum Studiengang Medizinische Dokumentation Inhalt Aufgaben und Arbeitsbereiche 2 Was ist Medizinische Dokumentation? 2 Was macht ein Medizinischer Dokumentar? 2 Wo arbeiten Medizinische Dokumentare?

Mehr

Ev. Diakoniewerk Friederikenstift. Der Qualitätsbericht nach KTQ und pcc als Grundlage für den Qualitätsbericht nach SGB V

Ev. Diakoniewerk Friederikenstift. Der Qualitätsbericht nach KTQ und pcc als Grundlage für den Qualitätsbericht nach SGB V Der Qualitätsbericht nach KTQ und pcc als Grundlage für den Qualitätsbericht nach SGB V Praxisbericht aus dem Ev. Diakoniewerk Friederikenstift in Hannover Ev. Diakoniewerk Friederikenstift 606 Betten

Mehr

Mathematik + Informatik dual studieren

Mathematik + Informatik dual studieren Mathematik + Informatik dual studieren Bachelor Scientific Programming und Ausbildung zum MATSE (Mathematisch technische/-r Softwareentwickler/-in) Dipl.-Volksw. Jochen Goeser Fachbereich Medizintechnik

Mehr

An der Hochschule für Gesundheit sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Professuren zu besetzen

An der Hochschule für Gesundheit sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Professuren zu besetzen Am 01.11.2009 wurde in Bochum die bundesweit erste staatliche Hochschule für Gesundheit gegründet. Die Hochschule wird in den nächsten Jahren rund 1.300 Studierende in den Bereichen Ergotherapie, Hebammenkunde,

Mehr

Zeitliche und sachliche Gliederung der Berufsausbildung

Zeitliche und sachliche Gliederung der Berufsausbildung Zeitliche und sachliche Gliederung der Berufsausbildung Anlage zum Berufsausbildungsvertrag Ausbildungsplan Der zeitliche und sachlich gegliederte Ausbildungsplan ist Bestandteil des Ausbildungsvertrages

Mehr

musik-)bibliothekarische Ausbildung an der Fachhochschule Hannover

musik-)bibliothekarische Ausbildung an der Fachhochschule Hannover Die (musik( musik-)bibliothekarische Ausbildung an der Fachhochschule Hannover Ausbildung von Informationsspezialisten für den Musikbereich Situation und Ausblick Dipl.-Bibl. Kurt Pages, M. A. Abteilung

Mehr

Projekt: Sanfter Tourismus im Schwarzwald

Projekt: Sanfter Tourismus im Schwarzwald Projekt: Sanfter Tourismus im Schwarzwald 1 Projektgesamtleitung: Frau Prof. Gabriele Hecker Fakultät Wirtschaftsinformatik Studiengang WirtschaftsNetze (ebusiness) Inhaltsverzeichnis Das Projekt Sanfter

Mehr

Kauffrau / Kaufmann im Gesundheitswesen (IHK).

Kauffrau / Kaufmann im Gesundheitswesen (IHK). angebote für arbeitsuchende IFLAS-Förderung möglich! Kauffrau / Kaufmann im Gesundheitswesen (IHK). Inklusive Schulung für SAP -Software umschulung Kaufmännisches Denken, Planen und Organisieren. Der demografische

Mehr

Bitte klicken Sie auf das für Sie interessante Stellenangebot.

Bitte klicken Sie auf das für Sie interessante Stellenangebot. Stellenanzeigen Bitte klicken Sie auf das für Sie interessante Stellenangebot. > Projektingenieur Automation (m/w) Kennziffer 21/2011 > Entwicklungsingenieur Verpackungsanlagen (m/w) Kennziffer 25/2011

Mehr

Beschlüsse des Berufsbildungsausschusses

Beschlüsse des Berufsbildungsausschusses Beschlüsse des Berufsbildungsausschusses I. Anzahl der Auszubildenden Der Berufsbildungsausschuss Arzthelferinnen/Tierarzthelferinnen hat gemäß 58 Abs. 1 BBiG a. F. ( 79 BBiG vom 23.03.2005) am 29. November

Mehr

Duale Berufsausbildung. Industrie- und Handelskammer zu Köln

Duale Berufsausbildung. Industrie- und Handelskammer zu Köln Duale Berufsausbildung Industrie- und Handelskammer zu Köln Berufe in Industrie und Handel (über 200 Berufe) Kaufmännische Berufe (Büro, Dienstleistungen, Gastronomie) Gewerblich- Technische Berufe (IT,

Mehr

Sei mutig, neue Wege zu gehen!

Sei mutig, neue Wege zu gehen! Sei mutig, neue Wege zu gehen! IB Hochschule Berlin Coburg Hamburg Köln Stuttgart Ausbildungsbegleitender Studiengang Angewandte Therapiewissenschaft: Ergotherapie, Logopädie, Physiotherapie (B. Sc.) Machst

Mehr

Ist der Arzt der bessere Medizincontroller? - Eine Standortbestimmung

Ist der Arzt der bessere Medizincontroller? - Eine Standortbestimmung Ist der Arzt der bessere Medizincontroller? - Eine Standortbestimmung von Dr. Erwin Horndasch Dr. Erwin Horndasch Internist Notfallmedizin Ärztliches Qualitätsmanagement RiskManagement Dipl.-Gesundheitsökonom

Mehr

Es handelt sich um ein duales Studium mit einem anerkannten Ausbildungsberuf und einem

Es handelt sich um ein duales Studium mit einem anerkannten Ausbildungsberuf und einem Ausbildungsberuf Es handelt sich um ein duales Studium mit einem anerkannten Ausbildungsberuf und einem Bachelorstudium. Deine Ausbildung dauert 3 Jahre und wird am Standort Würselen im Ausbildungsbetrieb,

Mehr

Besonderer Teil. der Prüfungsordnung für den Master-Studiengang. Medizinisches Informationsmanagement (MMI)

Besonderer Teil. der Prüfungsordnung für den Master-Studiengang. Medizinisches Informationsmanagement (MMI) Nr. 02/205 vom 04.02.205 Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den Master-Studiengang Medizinisches Informationsmanagement (MMI) mit dem Abschluss Master of Arts in der Fakultät III - Medien, Information

Mehr

Das Gütesiegel für öffentliche Naturfreibäder. seal of quality for public natural pools

Das Gütesiegel für öffentliche Naturfreibäder. seal of quality for public natural pools IQN Das Gütesiegel / seal of quality Das Gütesiegel für öffentliche Naturfreibäder seal of quality for public natural pools Qualitätssicherung im Betrieb operative quality control Der IQN ist als Marke

Mehr

Deutsche Gesellschaft zur Förderung und Entwicklung des Seminarund Tagungswesens e.v.

Deutsche Gesellschaft zur Förderung und Entwicklung des Seminarund Tagungswesens e.v. Deutsche Gesellschaft zur Förderung und Entwicklung des Seminarund Tagungswesens e.v. Geschäftsstelle in Berlin-Mitte Friedrichstraße 95, 10117 Berlin www.degefest.de 1 Geschichtliches gegründet am 28.

Mehr

Ein Zugang, alle Möglichkeiten. www.messewissenschaft.de. Die deutsche Messewirtschaft

Ein Zugang, alle Möglichkeiten. www.messewissenschaft.de. Die deutsche Messewirtschaft Ein Zugang, alle Möglichkeiten. www.messewissenschaft.de Die deutsche Messewirtschaft Forschung und Lehre Alles, was Messewissen schafft. Das Institut der Deutschen Messewirtschaft. Sie suchen die aktuellsten

Mehr

Medizinisches Informationsmanagement in der EDC-Software-Entwicklung

Medizinisches Informationsmanagement in der EDC-Software-Entwicklung Medizinisches Informationsmanagement in der EDC-Software-Entwicklung interactive Systems Gesellschaft für interaktive Medien mbh Berlin 2014 2 Zu mir Denny Neumann, Dipl.-Dok. Abschluss 2008 (FHH) Mehrere

Mehr

Studiums Positionspapier

Studiums Positionspapier d e r b e r ä t d i e b u n d e s r e g i e r u n g u n d d i e r e g i e r u n g e n d e r l ä n d e r i n f r a g e n d e r i n h a l t l i c h e n u n d s t r u k t u r e l l e n e n t w i c k l u n

Mehr

Seminar: IT in ehealth und Telemedizin. Lehrstuhl für Internet-Technologien und Systeme Prof. Dr. Christoph Meinel Aaron Kunde Nuhad Shaabani

Seminar: IT in ehealth und Telemedizin. Lehrstuhl für Internet-Technologien und Systeme Prof. Dr. Christoph Meinel Aaron Kunde Nuhad Shaabani Seminar: IT in ehealth und Telemedizin Lehrstuhl für Internet-Technologien und Systeme Prof. Dr. Christoph Meinel Aaron Kunde Nuhad Shaabani Inhalte 2 Im Seminar geht es um den Einsatz moderner IT-Systeme

Mehr

Warum duales Studium und wie funktioniert das?

Warum duales Studium und wie funktioniert das? Warum duales Studium und wie funktioniert das? Peter Marquetand 2014 Studiengänge an der Hochschule Neu-Ulm Angebot von acht Bachelorstudiengängen sieben Semester, davon ein Praxissemester ins Studium

Mehr

Medizinische Dokumentation

Medizinische Dokumentation Florian Leiner Wilhelm Gaus Reinhold Haux Petra Knaup-Gregori Karl-Peter Pfeiffer Medizinische Dokumentation Grundlagen einer qualitätsgesicherten integrierten Krankenversorgung Lehrbuch und Leitfaden

Mehr

Medizinische Informatik Medizin im Informationszeitalter

Medizinische Informatik Medizin im Informationszeitalter Informatik Medizin im Informationszeitalter Alfred Winter Professor für Medizinische Informatik am Institut für Medizinische Informatik, Statistik und Epidemiologie Medizinische Informatik Medizin im Informationszeitalter

Mehr

FED Ihr Fachverband für Design, Leiterplatten- und Elektronikfertigung. Ihr Fachverband für Design, Leiterplatten- und Elektronikfertigung

FED Ihr Fachverband für Design, Leiterplatten- und Elektronikfertigung. Ihr Fachverband für Design, Leiterplatten- und Elektronikfertigung FED Ihr Fachverband für Design, Leiterplatten- und Elektronikfertigung 1 Unser Leitbild Der FED betrachtet es als Aufgabe und Verpflichtung, durch Angebote zur beruflichen Aus- und Weiterbildung, durch

Mehr

Ausbildungsmöglichkeiten am. Stand April 2014 1

Ausbildungsmöglichkeiten am. Stand April 2014 1 Ausbildungsmöglichkeiten am Stand April 2014 1 Kommunales Krankenhaus der Maximalversorgung unter der Trägerschaft der Stadt Nürnberg zwei Standorte im Norden und Süden insgesamt ca. 6.000 Mitarbeiter

Mehr

Neue Anforderungen an die Medizinerausbildung. - aus der Sicht einer medizinischen Fakultät

Neue Anforderungen an die Medizinerausbildung. - aus der Sicht einer medizinischen Fakultät Neue Anforderungen an die Medizinerausbildung - aus der Sicht einer medizinischen Fakultät Ziele der ärztlichen Ausbildung Ziel der Ausbildung ist der wissenschaftlich und praktisch in der Medizin ausgebildete

Mehr

Geschäftsbericht 2005

Geschäftsbericht 2005 Geschäftsbericht 2005 des Deutschen Verbandes Medizinischer Dokumentare e.v. www.dvmd.de Liebe DVMD-Mitglieder, mit Hilfe jährlicher Geschäftsberichte möchte der DVMD zukünftig eine noch größere Transparenz

Mehr

Klinische Studien an der Charité. B. Wiedenmann Campus Virchow-Klinikum Charité Universitätsmedizin Berlin

Klinische Studien an der Charité. B. Wiedenmann Campus Virchow-Klinikum Charité Universitätsmedizin Berlin Klinische Studien an der Charité B. Wiedenmann Campus Virchow-Klinikum Charité Universitätsmedizin Berlin Ziele 1 Verbesserung der Qualität klinischer Studien Zulassungsstudien (company driven) Optimale

Mehr

Berufsbegleitende Aufstiegsqualifizierungen

Berufsbegleitende Aufstiegsqualifizierungen Berufsbegleitende Aufstiegsqualifizierungen Was ist ein Fachwirt? Fachwirt ist ein Titel für eine höhere kaufmännische Qualifikation, die auf einer betriebswirtschaftlichen Weiterbildung basiert. Er bildet

Mehr

Zukunft sichern durch Weiterbildung. 20. Marktplatz Bildung Die Berliner Bildungsmesse 03.04.2014 WISSENSMANAGEMENT. Der Ausweg aus dem Datendschungel

Zukunft sichern durch Weiterbildung. 20. Marktplatz Bildung Die Berliner Bildungsmesse 03.04.2014 WISSENSMANAGEMENT. Der Ausweg aus dem Datendschungel Zukunft sichern durch Weiterbildung 20. Marktplatz Bildung Die Berliner Bildungsmesse 03.04.2014 WISSENSMANAGEMENT Der Ausweg aus dem Datendschungel Chancen Nutzen Anwendungsfelder Zukunft sichern durch

Mehr

Berufliche Bildung in Deutschland

Berufliche Bildung in Deutschland Berufliche Bildung in Deutschland Die Aufgaben der Industrie- und Handelskammer (IHK) Jugendarbeitslosigkeit 25.11.2013 Seite 2 Vorteile des dualen Systems Rolle der IHKs in der Ausbildung Für Unternehmen:

Mehr

Geschäftsbericht 2008

Geschäftsbericht 2008 Geschäftsbericht 2008 des Deutschen Verbandes Medizinischer Dokumentare e.v. www.dvmd.de Inhalt: Grußworte Selbstverständnis Mitgliederentwicklung Finanzen Vorstandswahlen Vorstands- und Aktivenarbeit

Mehr

Das Organisationstalent

Das Organisationstalent PHARMAZEUTISCH- KAUFMÄNNISCHE/R ANGESTELLTE/R Das Organisationstalent 1 WAS MACHEN EIGENTLICH PKA? Ganz kurz gesagt: Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte (kurz PKA)* kümmern sich um die kaufmännischen

Mehr

Das Organisationstalent

Das Organisationstalent PHARMAZEUTISCH- KAUFMÄNNISCHE/R ANGESTELLTE/R Das Organisationstalent 1 Kaufmännische Aufgaben nehmen Bestellungen entgegen und bereiten sie auf. rechnen Rezepte und Leistungen ab. bearbeiten Rechnungen

Mehr

Dokumentation. zum Informationsabend der drei Beruflichen Gymnasien

Dokumentation. zum Informationsabend der drei Beruflichen Gymnasien Dokumentation zum Informationsabend der drei Beruflichen Gymnasien Berufliches Gymnasium Gesundheit und Soziales Berufliches Gymnasium Technik Berufliches Gymnasium Wirtschaft Ziele des Beruflichen Gymnasiums:

Mehr

Ausbildung. Ausbildung. Die Stadt Köln sucht motivierte Leute!

Ausbildung. Ausbildung. Die Stadt Köln sucht motivierte Leute! Ausbildung Ausbildung Die Stadt Köln sucht motivierte Leute! Köln am Rhein Eine pulsierende, lebendige Stadt mit über 1 Million Einwohnerinnen und Einwohner, die größte Stadt in Nordrhein-Westfalen, eine

Mehr

Exkurs: Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen

Exkurs: Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen Exkurs: Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen 139a SGB V Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (1) Der Gemeinsame Bundesausschuss nach 91 gründet

Mehr

Fort- und Weiterbildungsangebot für Berufsgruppen

Fort- und Weiterbildungsangebot für Berufsgruppen 1 Partner des Gesundheitscampus NRW Modellregion Telemedizin OWL Mit regionaler Koordination durch das ZIG OWL Fort- und Weiterbildungsangebot für Berufsgruppen in der medizinischen Versorgung in OWL *

Mehr

Bildung ist Zukunft. Berufskolleg Viersen. Berufskolleg Viersen 1

Bildung ist Zukunft. Berufskolleg Viersen. Berufskolleg Viersen 1 Bildung ist Zukunft 1 Bildung ist Zukunft Unser Berufskolleg Unsere Gebäude und Räume Unsere Ausstattung Unsere Bildungsangebote 2 Wir sind ein Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung Unser Berufskolleg

Mehr

Medizinische Dokumentation

Medizinische Dokumentation WEITERBILDUNG MEDIZINISCHE DOKUMENTATION. Katharina Thorn Ein spannendes Arbeitsfeld Medizinische Dokumentation Die Medizinische Dokumentation hat sich in den letzten Jahren stark weiterentwickelt. Durch

Mehr

Dokumentation versus Informationsmanagement. Paradigmenwechsel oder alter Wein in neuen Schläuchen?

Dokumentation versus Informationsmanagement. Paradigmenwechsel oder alter Wein in neuen Schläuchen? Dokumentation versus Informationsmanagement Paradigmenwechsel oder alter Wein in neuen Schläuchen? Institut für Informatik Hochschule Ulm 11. DVMD Fachtagung 2011 in Hannover Medizinisches Informationsmanagement

Mehr

Mathematik und Informatik

Mathematik und Informatik Der integrierte Bachelor-Studiengang Mathematik und Informatik Prof. Dr. Felix Freiling Universität Mannheim Fakultät für Mathematik und Informatik Freiling, Studientag, 21. November 2007 www.uni-mannheim.de

Mehr

Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. Master of Science (M.Sc.) im Studiengang Klinische Medizintechnik

Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. Master of Science (M.Sc.) im Studiengang Klinische Medizintechnik Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Master of Science (M.Sc.) im Studiengang Klinische Medizintechnik MASTER-STUDIENGANG klinische medizintechnik BERUFSBEGLEITENDER WEITERBILDENDER Studium neben

Mehr

Der neue Ausbildungsberuf Geomatiker

Der neue Ausbildungsberuf Geomatiker Der neue Ausbildungsberuf Geomatiker 18. Fachtagung der Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure und der Vermessungs- und Katasterverwaltung des Landes Brandenburg Referent: Stephan Bergweiler Der neue

Mehr

Fortbildungsprogramm der Schweizerischen Gesellschaft für Neurochirurgie (SGN) für Ärzte mit ärztlicher Tätigkeit in der Neurochirurgie

Fortbildungsprogramm der Schweizerischen Gesellschaft für Neurochirurgie (SGN) für Ärzte mit ärztlicher Tätigkeit in der Neurochirurgie Fortbildungsprogramm der Schweizerischen Gesellschaft für Neurochirurgie (SGN) für Ärzte mit ärztlicher Tätigkeit in der Neurochirurgie I. Allgemeine Prinzipien Dieses Fortbildungsprogramm gehört zur letzten

Mehr

Medizinische Informatik.... eine erfolgversprechende berufliche Zukunft zwischen Medizin und Informatik

Medizinische Informatik.... eine erfolgversprechende berufliche Zukunft zwischen Medizin und Informatik Medizinische Informatik... eine erfolgversprechende berufliche Zukunft zwischen Medizin und Informatik Prof. Dr. Paul Schmücker Hochschule Mannheim Institut für Medizinische Informatik Medizinische Informatik

Mehr

Prüfungsordnung für die berufliche Weiterbildung Sachbearbeiter Marketing/Verkauf VSK Sachbearbeiterin Marketing/Verkauf VSK

Prüfungsordnung für die berufliche Weiterbildung Sachbearbeiter Marketing/Verkauf VSK Sachbearbeiterin Marketing/Verkauf VSK Prüfungsordnung für die berufliche Weiterbildung Sachbearbeiter Marketing/Verkauf VSK Sachbearbeiterin Marketing/Verkauf VSK Gesamtschweizerisch anerkannter Abschluss VSK Ausgabe 2014 VSK Verband Schweizerischer

Mehr

Broschüre zum Studiengang Medizinische Dokumentation

Broschüre zum Studiengang Medizinische Dokumentation Inhalt Broschüre zum Studiengang Medizinische Dokumentation Aufgaben und Arbeitsbereiche 2 Was ist Medizinische Dokumentation? 2 Was macht ein Medizinischer Dokumentar? 2 Wo arbeiten Medizinische Dokumentare?

Mehr

Prüfungsordnung für die berufliche Weiterbildung Sachbearbeiter Rechnungswesen VSK Sachbearbeiterin Rechnungswesen VSK

Prüfungsordnung für die berufliche Weiterbildung Sachbearbeiter Rechnungswesen VSK Sachbearbeiterin Rechnungswesen VSK Prüfungsordnung für die berufliche Weiterbildung Sachbearbeiter Rechnungswesen VSK Sachbearbeiterin Rechnungswesen VSK Gesamtschweizerisch anerkannter Abschluss VSK Ausgabe 2014 VSK Verband Schweizerischer

Mehr

Prof. M. Träger, Rektor DHBW Heidenheim anlässlich der Veranstaltung des Gewerkschaftlichen Gutachternetzwerkes am 6./7.

Prof. M. Träger, Rektor DHBW Heidenheim anlässlich der Veranstaltung des Gewerkschaftlichen Gutachternetzwerkes am 6./7. Die DHBW und ihr didaktisches Modell Prof. M. Träger, Rektor DHBW Heidenheim anlässlich der Veranstaltung des Gewerkschaftlichen Gutachternetzwerkes am 6./7. Oktober 2011 2 Agenda (1) Die Institution DHBW

Mehr

Interessenvertretung der Augenoperateure

Interessenvertretung der Augenoperateure Interessenvertretung der Augenoperateure Augen auf für die Zukunft, die Anforderungen an die Augenchirurgen und uns als ihre Interessenvertreter nehmen in dem sich wandelnden Gesundheitssystem stetig zu.

Mehr

Bachelor- und Masterstudium Humanmedizin

Bachelor- und Masterstudium Humanmedizin Bachelor- und Masterstudium Humanmedizin Humanmedizin studieren in Linz Neu im Studienangebot der Johannes Kepler Universität (JKU) Linz ist ab Herbst 2014 das Studium der Humanmedizin. Als erste österreichische

Mehr

Der neue Masterstudiengang Medical Biometry/Biostatistics

Der neue Masterstudiengang Medical Biometry/Biostatistics Der neue Masterstudiengang Medical Biometry/Biostatistics Deckert Deckert A A 1, 1, Schiller Schiller P P 1, 1, Victor Victor N N 1 1 1 Institut 1 Institut für für Medizinische Medizinische Biometrie,

Mehr

Masterstudiengang Medizinische Informatik an der Fachhochschule Dortmund

Masterstudiengang Medizinische Informatik an der Fachhochschule Dortmund Masterstudiengang Medizinische Informatik an der Fachhochschule Dortmund Masterstudiengänge zum Informationsmanagement in der Medizin Prof. Dr. Britta Böckmann Matthias Becker Historie 1996 Start des Studiengangs

Mehr

Angebote und Ausrichtung der Medizinischen Informatik

Angebote und Ausrichtung der Medizinischen Informatik Angebote und Ausrichtung der Medizinischen Informatik Workshop Curricula der Medizinischen Informatik - Angebot, Bedarf, Perspektive GMDS-Jahrestagung 2014 am 09. September in Göttingen Prof. Dr. Paul

Mehr

POCT und Akkreditierung

POCT und Akkreditierung POCT und Akkreditierung Medizinisches Versorgungszentrum Dr. Eberhard & Partner. Dortmund www.labmed.de Seite 1 Inhaltsübersicht DIN EN ISO 22870 Weitergehende Regelungen zur DIN EN ISO 15189 DAkkS Checkliste

Mehr

Qualitätssicherung in der Onkologie: Chemotherapie revisited

Qualitätssicherung in der Onkologie: Chemotherapie revisited Qualitätssicherung in der Onkologie: Chemotherapie revisited Prof. Dr. Dirk Behringer Dr. Markus eumann Augusta Kliniken Bochum Hattingen Dr. eumann & Kindler Bochum Agenda Wer sind wir Um was geht es

Mehr

Wissensmanagement als Faktor des Wandels in der Berufsbildungsforschung - Das Beispiel KIBB am Bundesinstitut für Berufsbildung

Wissensmanagement als Faktor des Wandels in der Berufsbildungsforschung - Das Beispiel KIBB am Bundesinstitut für Berufsbildung Wissensmanagement als Faktor des Wandels in der Berufsbildungsforschung - Das Beispiel KIBB am Bundesinstitut für Berufsbildung Jahrestagung der Sektion Erwachsenenbildung München, 24. 26. September 2009

Mehr

Das Digitalisierungsprojekt des Museumsverbandes Thüringen e.v.

Das Digitalisierungsprojekt des Museumsverbandes Thüringen e.v. Thüringen geht online! Das Digitalisierungsprojekt des Museumsverbandes Thüringen e.v. Thüringer Museen Das Thüringer Digitalisierungsprojekt Seit 2009 betreibt der MVT die Digitalisierung musealer Sachzeugen

Mehr

Duale Hochschulen das Beispiel Baden-Württemberg

Duale Hochschulen das Beispiel Baden-Württemberg Duale Hochschulen das Beispiel Baden-Württemberg Ein Beitrag zum Workshop Innovationskooperation der IWE GK der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg am 28. Januar 2015 Universität Stuttgart Gliederung

Mehr

Qualitätsmanagement an der DHBW

Qualitätsmanagement an der DHBW Qualitätsmanagement an der DHBW Sicherung der Qualität des Studiums in Theorie und Praxis www.dhbw.de Thema der Präsentation Themenübersicht zur Sicherung der Qualität des Studiums in Theorie und Praxis

Mehr

30. Medizinische Informatik (Zusatzbezeichnung)

30. Medizinische Informatik (Zusatzbezeichnung) Auszug aus der Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Niedersachsen und Richtlinien vom 01.05.2005, geändert zum 01.02.2012 (siehe jeweilige Fußnoten) Definition: Die Weiterbildung zum Erwerb der Zusatzbezeichnung

Mehr

Angepasst 2012 durch R.Bender, G. Büchele, B. Busse, B. Graubner, D. Hinzmann, K. Klenke, F. Leiner, R. Muche, R. Richter, B. Schweizer, P.

Angepasst 2012 durch R.Bender, G. Büchele, B. Busse, B. Graubner, D. Hinzmann, K. Klenke, F. Leiner, R. Muche, R. Richter, B. Schweizer, P. Zertifikat Medizinische Dokumentation der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie (GMDS) und des Fachverbandes für Dokumentation und Informationsmanagement in der

Mehr

Duale Berufsausbildung

Duale Berufsausbildung Aus- und Weiterbildung Duale Berufsausbildung Seite 1 Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold 22.06.2015 Allgemeinbildende Schule Aus- und Weiterbildung after School? Aus- und Weiterbildung Aus-

Mehr

Business Development Manager (w/m)

Business Development Manager (w/m) Business Development Manager (w/m) Die evimed ist ein aufstrebendes Unternehmen im Bereich E-Health / Healthcare IT und bietet moderne Informationssysteme und mobile Technologien für eine optimierte Patientenversorgung.

Mehr

angebote für arbeitsuchende Kauffrau / Kaufmann im Gesundheitswesen (IHK). Umschulung in Düsseldorf

angebote für arbeitsuchende Kauffrau / Kaufmann im Gesundheitswesen (IHK). Umschulung in Düsseldorf angebote für arbeitsuchende Kauffrau / Kaufmann im Gesundheitswesen (IHK). Umschulung in Düsseldorf umschulung Kaufmännisches Denken, Planen und Organisieren. Der demografische Wandel und ein erhöhtes

Mehr