Kryo= IVF mit vorher eingefrorenen Eiern (Vergesse ich öfter einzutragen und schreibe

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kryo= IVF mit vorher eingefrorenen Eiern (Vergesse ich öfter einzutragen und schreibe"

Transkript

1 Liebe Besucher der Web-Side, im Jahr 2013 habe ich zum Ich ersten werde Mal versuchen die Schwangerschaften die Zeit zu finden, der die Paare einzelnen zählen Schwangerschaften lassen, die bei mir ku in Folgende Abkürzungen werden verwendet: SS = Schwangerschaft NSS = Natürliche Schwangerschaft (Nach Geschlechtsve ISS = Schwangerschaft durch Insemination IVF = Schwangerschaft durch eine IVF (In Vitro Fertilisation (künstliche Befruchtung)) Kryo= IVF mit vorher eingefrorenen Eiern (Vergesse ich öfter einzutragen und schreibe nur IVF, obwohl es Kryo war. Ich versuche mich zu bessern ;-) 1 / 47

2 Insem = Inseminiation IUI Natur = Natürlcher Zykluß ICSI = Schwangerschaft durch eine ICSI (auch künstliche B n2b = nach 2 (oder angegebene Zahle) Behandlungen mit Akupunktur 30 Jh = Patientin ist 30 Jahre alt 2 Jh KiWu = es bestand 2 Jahre Kinderwunsch Erzielte Schwangerschaften im Jahr 2013: NSS IVF NSS 2 / 47

3 IVF Geboren 1969, seit 2008 bei mir in Behandlung, mehrere IVF s und Transfers, dann Eizellspende und Geburt im Oktober eines gesunden Kindes IVF NSS n2b (nach 2 Behandlungen) ISS unregelmäßige Zyklen (32-39 Tage) Clomifen/Insemination = SS IVF IVF IVF IVF 3 / 47

4 NSS nach nur 2 Terminen mit Akupunktur und Kräutern ISS ISS IVF IVF NSS nach nur einer Behandlung / 47

5 NSS NSS NSS NSS NSS NSS NSS / 47

6 IVF / 47

7 NSS NSS NSS IS IVF IVF IVF NSS NSS NSS IVF NSS 7 / 47

8 IVF IVF NSS NS ISS NSS nach nur 2 Behadlungen IVF IVF NSS n1b NSS n4b IVF 8 / 47

9 IVF NSS Geboren IVF ISS IVF ISS NSS n3b NSS n4b IVF NSS NSS n2b mit 4 Jahren KiWu NSS n4b 9 / 47

10 NSS n3b NSS n2b NSS IVF n5b IVF NSS NSS SS nach Eizellspende ISS NSS 10 / 47

11 IVF IVF IVF IVF NSS IVF IVF NSS IVF IVF IVF NSS 11 / 47

12 =========================================================== IVF NSS IVF NSS IVF IVF IVF NSS NSS NSS 12 / 47

13 IVF NSS NSS IVF Februar 2014 NSSnach 2 Behandlungen IVF IVF nach gefühlt 100. Versuch IVF NSS NSS NSS IVF 13 / 47

14 NSS NSS IVF NSS IVF Eizellspende IVF IVF NSS NSS NSS n4b 14 / 47

15 NSS NSS NSS n2b NSS NSS NSS IVF NSS NSS NSS n1b NSS n1b 42 Jh 1,5 Jh KiWu IVF 15 / 47

16 NSS IVF IVF IVF NSS Nss Nss NSS n2b NSS NSS NSS 16 / 47

17 Eizellspende nach 10 Jh KiWu NSS SS nach Insemination NSS (nach 3 x ICSI) mit AMH von 0,14 und Gewicht von 112 kg bei Größe 175 cm NSS NSS Insemination NSS Insem IVF IVF NSS 17 / 47

18 IVF IVF Eizellspende Insemination Insemination NSS NSS nach 2 Bhdlg IVF NSS n2b NSS nach 3 ICSI weil der Mann keine Beweglichen Spermien hatte. Nach 3 Monaten Behandlung waren 14 % lebhaft beweglich NSS 18 / 47

19 NSS Insem NSS IVF Kryo-IVF NSS trotz linker Eileiter zu und rechter Eiersteock ohne Funktion, welcher aber nach Akupunktur merkbaren Eisprung produzierte IVF IVF IVF NSS IVF NSS Mann hatte keine Spermien mit schneller progressiver Bewegung, Frau ist gerade 19 / 47

20 40 geworden und hatte starke menstruelle Schmerzen die ich erstmal eleminiert habe und gleichzeitig die Spermienbeweglichkeit angeregt habe NSS IVF NSS nach 8 Jh KiWu mit 41 JH IVF nach Eizellspende mit 44 Jh NSS IVF NSS IVF NSS Pat hatte unreglmäßige Zyklen und kam das 1. x am , wir konnten dann im September einen 29 Tage Zykluß erreichen und im Zykluß danach wurde sie nun schon Schwanger nach knapp 2 Jahren Kinderwunsch NSS nach 4 Jh KiWu 20 / 47

21 NSS nach 2 Bhdlg IVF SS nach Insemination SS nach Kryo-Transfer IVF NSS SS nach Eizellspende NSS NSS NSS NSS NSS IVF 21 / 47

22 IVF Kryo-IVF NSS (E) NSS ======================================================================== =============== (A) IVF (O) NSS (R) Eizellspende (E) NSS (I) NSS (Y) NSS 22 / 47

23 4.2.15(A) IVF (Ü) IVF im hormonfreien Spontanzykluß (A) IVF (O) Kryo-IVF (A) NSS (H) Eizellspende (N) NSS (T) IVF (E) NSS (H) NSS (T) NSS (L) Samenspende in Dänemark 23 / 47

24 (O) NSS (U) IVF (E) IVF (I) NSS (L) NSS (R) NSS (A) IVF NSS (R) Insem (U) IVF (S) IVF (A) NSS(T) 24 / 47

25 NSS (R) IVF(L) IVF(R) NSS (A) (C) Insem (A) NSS (E) IVF (Ü)NSS (P) IVF (A) NSS (E) NSS (E) IVF 25 / 47

26 (O) NSS (H) NSS (O) IVF (A) NSS (O) NSS (N) NSS (E) NSS (I) IVF (A) NSS (V) ivf (I) IVF (Y) NSS 26 / 47

27 (E) Insem (U) IVF (J) NSS (E) NSS (E) Eizellspende (A) IVF (N) NSS (I) IVF (N) NSS (F) IVF (E) NSS 27 / 47

28 (R) NSS (O) NSS (E) NSS (Ü) IVF (R) NSS (Ö) NSS (T) IVF (E) IVF (A) IVF (S) EZ-Spende (E) IVF 28 / 47

29 (E) IVF (I) IVF (U) NSS (I) Kryo-IVF (A) NSS n2b (A) NSS (E) IVF (N) IVF (O) NSS (I) NSS n3b 29 / 47

30 (E) NSS (H) NSS (O) NSS (R) IVF (A) NSS (I) IVF (R) NSS (E) IVF (A) IVF (O) NSS (R) NSS (L) IVF 30 / 47

31 (A) IVF (E) NSS (S) NSS (C) NSS (A) NSS (A) IVF (I) IVF (I) NSS (A) NSS (I) EZS (O) NSS (O) NSS 31 / 47

32 (L) NSS (A) NSS (T) IVF-Kryo (R) NSS (H) Insem (Ü) NSS (E) NSS (E) EZS (O) NSS (O) NSS (R) IVF (I) IVF 32 / 47

33 (R) EZS (C) IVF (U) IVF (R) NSS (L) Kryo (O) (IVF) (O) IVF (E) IVF (O) IVF (Ü) IVF-Kryo (E) NSS (I) NSS 33 / 47

34 (Y) IVF (A) NSS (A) IVF-Kryo (L) IVF-Kryo (E) IVF-Kryo (I) IVF (H) NSS (A) NSS (O) IVF (CH IVF (E) IVF (A) NSS 34 / 47

35 (C) NSS (C) IVF (O) IVF (O) IVF (R) IVF (E) NSS (I) IVF (E) NSS (O) NSS (C) NSS (R) IVF (A) NSS 35 / 47

36 (E) NSS (A) NSS (I) IVF (I) NSS (Ü) NSS (I) IVF (A) IVF (I) IVF (E) NSS (B) IVF (T) NSS (I) NSS 36 / 47

37 (I) IVF (A) NSS (N) NSS (A) NSS n. 2 Bhdl. ( 1. Kind nach 6 Bhdlg.) (E) IVF (O) IVF (A) NSS (U) IVF (E) IVF (U) IVF (N) NSS (U) NSS 37 / 47

38 (I) NSS (O) IVF (R) Insemination (C) NSS (A) NSS + Eisprungauslöserspritze (R) Insemination (3.) (E) Kryo-Transver (I) NSS (R) IVF (C) IVF (N) NSS nach 2 Bhdlg (E) IVF 38 / 47

39 (E) NSS nach 8 Wochen ======================================================================== ================= (W) NSS (R) NSS (C) NSS (L) IVF (Ü) NSS (R) Insemination (U) IVF (R) IVF 39 / 47

40 (E) NSS (O) Insem (E) NSS (A) NSS (O) NSS (Ä) IVF (T) NSS (A) NSS (E) Insemination (L) NSS (R) IVF (E) NSS 40 / 47

41 (R) IVF (R) NSS (A) NSS (A) NSS (R) IVF (E) NSS (E) IVF (H) NSS (O) IVF (A) NSS (E) NSS (N) NSS 41 / 47

42 (E) NSS nach 4 IVF s (C) NSS (I) NSS (C) NSS (E) IVF (U) NSS (I) IVF (O) NSS (L) IVF (N) IVF (E) Kryo 42 / 47

43 (P) NSS (I) ICSI (R) NSS (S) Insem (E) Insem (E) IVF (I) IVF (C) NSS (U) Kryo (E) NSS (Ü) IVF (R) Eizellspende 43 / 47

44 (E) NSS (E) IVF (R) Kryo (E) IVF (A) NSS (E) INsem (Y) IVF (Ü) NSS (I) Kryo (A) NSS (O) ICSI (A) IVF 44 / 47

45 (O) NSS (P) IVF (O) IVF (E) IVF (E) IVF (E) Insem (U) NSS (E) NSS n4bhdl (vorher 4 Jh Kiwu, 5x Insem, 2x ICSI) (O) Eizellspende (E) NSS (Ö) NSS (R) IVF 45 / 47

46 (E) NSS nach 2,5 Jh Kiwu (O) NSS (A) EZ-Spende (O) IVF (O) IVF Geb. 1976, hatte immer massive Schmerzen um den Eisprung. Nachdem wir den Schmerz entfernen konnten, führte die IVF zur SS (A) NSS (A) NSS (U) NSS nach einem Monat Behandlung (O) NSS (n4bhdlg (geb: 1976 nach 3 Jh KiWu und Zyklen zwischen 19 bis 51 Tagen) (I) NSS n1bhdlg (nach 1,5 Jh Kiwu mit massiven menstrualen Schmerz) (A) NSS 46 / 47

47 (U) NSS (R) NSS (L) GV + Gonal (C) IVF 47 / 47

Unerfüllter Kinderwunschwas. Unfruchtbarkeit. Verklebte/ Verwachsene Eileiter. Unfruchtbarkeit

Unerfüllter Kinderwunschwas. Unfruchtbarkeit. Verklebte/ Verwachsene Eileiter. Unfruchtbarkeit Unerfüllter Kinderwunschwas nun? Unfruchtbarkeit Hypophyse bildet die Hormone Befruchtung auf normalem Weg Unfruchtbarkeit Verklebte/ Verwachsene Eileiter Ein verklebter Eileiter Ursachen Von Geburt an

Mehr

Grundlagen der Reproduktionsmedizin. Aida Hanjalic-Beck Universitäts-Frauenklinik Freiburg

Grundlagen der Reproduktionsmedizin. Aida Hanjalic-Beck Universitäts-Frauenklinik Freiburg Grundlagen der Reproduktionsmedizin Aida Hanjalic-Beck Universitäts-Frauenklinik Freiburg Epidemiologie bei fertilen Paaren und regelmäßigem Geschlechtsverkehr kommt es nach einem Jahr in 80-85% der Fälle

Mehr

Beinhaltet Kontrollultraschalluntersuchungen, Spermaaufbereitung, Insemination

Beinhaltet Kontrollultraschalluntersuchungen, Spermaaufbereitung, Insemination Gültig ab 12. 5. 2014 Beim Erstgespräch bzw. Ihrer Erstvorstellung in unserer Klinik, ist ein Betrag von 100 zu entrichten. Diese Summe kann nicht zurückerstattet werden und wird von den Behandlungskosten

Mehr

...der sanfte Weg zum eigenen Kind

...der sanfte Weg zum eigenen Kind ...der sanfte Weg zum eigenen Kind Kinderwunschzentrum Köln Eva Schwahn Frauenärztin Reproduktionsmedizin Endokrinologie Psychosomatik Herzlich willkommen in unserem Zentrum für Kinderwunschbehandlung.

Mehr

Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) Gynäkologie Schwangerschaft Infertilität Kinderwunsch

Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) Gynäkologie Schwangerschaft Infertilität Kinderwunsch Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) Gynäkologie Schwangerschaft Infertilität Kinderwunsch Inhaltsverzeichnis Infertilität und Kinderwunsch Schwangerschaftsbegleitung Stillzeit Menstruationsbeschwerden

Mehr

1. ob Untersuchungen zum Ausmaß der ungewollten Kinderlosigkeit bekannt sind und welche die häufigsten Ursachen für ungewollte Kinderlosigkeit sind;

1. ob Untersuchungen zum Ausmaß der ungewollten Kinderlosigkeit bekannt sind und welche die häufigsten Ursachen für ungewollte Kinderlosigkeit sind; 14. Wahlperiode 02. 04. 2008 Antrag der Abg. Werner Raab u. a. CDU und Stellungnahme des Ministeriums für Arbeit und Soziales Ungewollte Kinderlosigkeit Antrag Der Landtag wolle beschließen, die Landesregierung

Mehr

Jahresbericht IVF Register Österreich

Jahresbericht IVF Register Österreich Jahresbericht IVF Register Österreich PD Dr. Markus S. Kupka Arbeitsgruppe Kinderwunsch Reproduktionsmedizin & Endokrinologie Ludwig-Maximilians-Universität Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und

Mehr

Thema: «Eigen-Eispende» (Eizellkryokonservierung)

Thema: «Eigen-Eispende» (Eizellkryokonservierung) Thema: «Eigen-Eispende» (Eizellkryokonservierung) Warum Eizellen tieffrieren? «Eigen-Eispende» Bei der Geburt hat eine Frau ca. 1 000 000 Eizellen. Zum Zeitpunkt der Pubertät sind dies noch ca. 100 000.

Mehr

PRAXIS DR. DE HAAN/ ZENTRUM FÜR REPRODUKTIONSMEDIZIN KINDERWUNSCHBEHANDLUNG 1. EINLEITUNG

PRAXIS DR. DE HAAN/ ZENTRUM FÜR REPRODUKTIONSMEDIZIN KINDERWUNSCHBEHANDLUNG 1. EINLEITUNG PRAXIS DR. DE HAAN/ ZENTRUM FÜR REPRODUKTIONSMEDIZIN KINDERWUNSCHBEHANDLUNG 1. EINLEITUNG Sie haben sich wegen eines bisher nicht erfüllten Kinderwunsches in unsere Behandlung begeben. Mit dieser Broschüre

Mehr

Dresden 2015 Universitäts. Frauenzentrum Dresden 2015 Universitäts

Dresden 2015 Universitäts. Frauenzentrum Dresden 2015 Universitäts IVF und C. Reisenbüchler Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, klinikum Stufentherapie in der Reproduktionsmedizin Beratung Optimierung begleitende Faktoren, Hormonelle Zyklus Stimulation

Mehr

Tigges Friol Gnoth. Frauenärztliche Gemeinschaftspraxis. Neue Wege zum Wunschkind

Tigges Friol Gnoth. Frauenärztliche Gemeinschaftspraxis. Neue Wege zum Wunschkind Tigges Friol Gnoth Frauenärztliche Gemeinschaftspraxis Neue Wege zum Wunschkind Gynäkologische Endokrinologie Reproduktionsmedizin Traditionelle Chinesische Medizin Natürliche Familienplanung Sehr geehrtes

Mehr

Der Weg. Es ist uns ein großes Anliegen, jedes Paar mit Kinderwunsch bestmöglich auf dem Weg zu seinem Wunschkind zu begleiten.

Der Weg. Es ist uns ein großes Anliegen, jedes Paar mit Kinderwunsch bestmöglich auf dem Weg zu seinem Wunschkind zu begleiten. Der Weg Kinder zu haben, bedeutet für uns Menschen Glück und Liebe. Für viele Paare sind sie der lebende Ausdruck ihrer Beziehung und sie vervollständigen diese. In immer mehr Fällen erweist sich die Erfüllung

Mehr

Diagnostik. Dies ist der Titel der Präsentation. Referent/-in. Universitäts-Frauenklinik, Abteilung Gyn. Endokrinologie und. Reproduktionsmedizin

Diagnostik. Dies ist der Titel der Präsentation. Referent/-in. Universitäts-Frauenklinik, Abteilung Gyn. Endokrinologie und. Reproduktionsmedizin Michael von Wolff 1 Reproduktionsmedizin Dies ist der Titel der Präsentation und pränatale Diagnostik Referent/-in Prof. Michael von Wolff Universitäts-Frauenklinik, Abteilung Gyn. Endokrinologie und Reproduktionsmedizin

Mehr

Informationen über die Kinderwunschbehandlung mit der Methode in vitro Fertilisation

Informationen über die Kinderwunschbehandlung mit der Methode in vitro Fertilisation Informationen über die Kinderwunschbehandlung mit der Methode in vitro Fertilisation Wir freuen uns, dass Sie unsere Klinik gewählt haben. Wir wollen alles dafür tun, damit die Behandlung erfolgreich ist.

Mehr

andere O ja O nein 5 Bei vorausgegangenen Stimulationen der 6 Vorausgegangene IVF- oder ICSI-Behandlungen*: # Jahr IVF ICSI

andere O ja O nein 5 Bei vorausgegangenen Stimulationen der 6 Vorausgegangene IVF- oder ICSI-Behandlungen*: # Jahr IVF ICSI Seite 1 von 5 Datum Erstgespräch: Arzt: Überweiser: Bitte füllen Sie die nachfolgenden Felder aus bzw. kreuzen Sie die zutreffenden Felder an. Unklare Fragen markieren Sie einfach mit einem Fragezeichen.

Mehr

Abteilung Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin, Bern. Michael von Wolff 1

Abteilung Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin, Bern. Michael von Wolff 1 Michael von Wolff 1 Möglichkeiten zum Schutz der Fruchtbarkeit Dies ist der Titel der Präsentation unter Chemotherapie/Radiotherapie Referent/-in Prof. Dr. Michael von Wolff Abteilung Gyn. Endokrinologie

Mehr

Kein Kinderspiel. Wie viele Tränen werden wohl in

Kein Kinderspiel. Wie viele Tränen werden wohl in 6 Migros-Magazin 1, 3. Januar 2007 Kein Kinderspiel Jedes fünfte Schweizer Paar hat Schwierigkeiten, ein Kind zu bekommen. So wie Yvonne und Roger Tönz aus Malans GR. Um sich den Kinderwunsch zu erfüllen,

Mehr

Es wird geklärt ob eine Intrauterinen Insemination (IUI) oder eine In Vitro Fertilisation (IVF) gemacht werden soll.

Es wird geklärt ob eine Intrauterinen Insemination (IUI) oder eine In Vitro Fertilisation (IVF) gemacht werden soll. FAQ - Medizinisch unterstützte Fortpflanzung für lesbische Paare 1. Wie ist der übliche Ablauf bei einer künstlichen Befruchtung? Was sind die ersten Schritte? In einem ersten persönlichen Gespräch mit

Mehr

Die moderne Frau und die traditionelle chinesische Medizin

Die moderne Frau und die traditionelle chinesische Medizin Die moderne Frau und die traditionelle chinesische Medizin Vorschau und Überblick Moderne Lebensweise und Auswirkungen auf die Fertilität von Mann und Frau Ansatzpunkte der TCM im Allgemeinen Schwangerschaft

Mehr

Daten und Fakten. Gemeinschaftspraxis der Frauenärzte. Informationen zum Thema Kinderwunschbehandlung. Zentrum für Reproduktionsmedizin

Daten und Fakten. Gemeinschaftspraxis der Frauenärzte. Informationen zum Thema Kinderwunschbehandlung. Zentrum für Reproduktionsmedizin Gemeinschaftspraxis der Frauenärzte Zentrum für Reproduktionsmedizin Dr. med. M. Hamori Dr. med. R. Behrens Dr. med. A. Hammel Daten und Fakten. Informationen zum Thema Kinderwunschbehandlung Sehr geehrtes

Mehr

TCM-Gynäkologie. Menstruationsbeschwerden Wechseljahrbeschwerden Kinderwunsch Schwangerschaft Geburt

TCM-Gynäkologie. Menstruationsbeschwerden Wechseljahrbeschwerden Kinderwunsch Schwangerschaft Geburt TCM-Gynäkologie Menstruationsbeschwerden Wechseljahrbeschwerden Kinderwunsch Schwangerschaft Geburt Liebe Leserin Vielen Dank, dass Sie sich für meine Tätigkeit als Therapeutin für gynäkologische Behandlungen

Mehr

Live-Chat zum Thema «künstliche Befruchtung»

Live-Chat zum Thema «künstliche Befruchtung» Live-Chat zum Thema «künstliche Befruchtung» 21:05:56 Chat-Moderatorin Helwi Braunmiller: Willkommen beim Live-Chat zum Thema künstliche Befruchtung. Unsere Experten beantworten ab jetzt Ihre Fragen! Frage

Mehr

Wer kriegt was von wem?

Wer kriegt was von wem? Wer kriegt was von wem? Zur Übernahme der Behandlungskosten bei gesetzlich, privat und gemischt versicherten Paaren. Rechtsanwältin Esther Beckhove, MBL Düsseldorf, 13.06.2009 1. Teil Gesetzliche Krankenversicherung

Mehr

ERFOLGSRATE BEI DEN IVF- BEHANDLUNGEN IM JAHRE 2014

ERFOLGSRATE BEI DEN IVF- BEHANDLUNGEN IM JAHRE 2014 Wir möchten Ihnen gern unsere Ergebnisse der IVF-Zyklen im Jahre 2014 vorlegen. - 1 - Da es immer Spekulationen auftauchen, wie die Ergebnisse gerechnet werden und ob sie objektiv und wahr sind, möchten

Mehr

IVF-Register Jahresbericht 2014. Im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit

IVF-Register Jahresbericht 2014. Im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit IVF-Register Jahresbericht 2014 Im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit IVF-Register Jahresbericht 2014 Führen des Registers gemäß IVF-Fonds-Gesetz Autor: Reinhard Kern Unter Mitarbeit von: Sonja

Mehr

KÖNNEN SIE MIR EIN KINDERWUNSCHZENTRUM IN HAMBURG EMPFEHLEN?

KÖNNEN SIE MIR EIN KINDERWUNSCHZENTRUM IN HAMBURG EMPFEHLEN? KINDERWUNSCH-CHAT Alles Wichtige auf einen Blick: die häufigsten Fragen und Antworten des Live-Chats vom 13. Mai 2015 noch einmal für Sie zusammengefasst. Die Online-Veranstaltung kann und soll kein ärztliches

Mehr

ANAMNESE - FRAGEBOGEN FÜR DIE FRAU

ANAMNESE - FRAGEBOGEN FÜR DIE FRAU Vorname: Familienname: Geburtsdatum: Bitte nehmen Sie sich 15 Minuten Zeit und füllen Sie diesen für Ihre Kinderwunsch-Behandlung sehr wichtigen Fragebogen vollständig und gewissenhaft aus. Dadurch können

Mehr

Inhalt. Die Entscheidung. Einleitung 12 Wie es zu diesem Buch kam 12. Die biologische Uhr tickt weiter 28»Notblüte«29 Nur Mut! 30

Inhalt. Die Entscheidung. Einleitung 12 Wie es zu diesem Buch kam 12. Die biologische Uhr tickt weiter 28»Notblüte«29 Nur Mut! 30 Einleitung 12 Wie es zu diesem Buch kam 12 1 Die Entscheidung Wollen wir ein Kind? 16 Wir machen ein Kind. Oder doch nicht? 18 Verlorene Generation 19 Schmutzige Windeln und Läuse 21 Die kinderlose Minderheit

Mehr

Information über insemination

Information über insemination Information über insemination Vester Voldgade 106,3 1552 København Tlf.: 33 33 71 01 info@vitanova.dk Vitanova Vester Voldgade 106,3 1552 København Side 1 af 14 Willkommen bei Vitanova. Wir danken Ihnen

Mehr

Das habituelle Abortgeschehen

Das habituelle Abortgeschehen Das habituelle Abortgeschehen 1. Teamverstärkung BI-FC 2. Reproduktionsmedizinische Ergebnisse 3. Blastozystenkultur 4. Fertilitätsprotektion 5. Ovarialreserve 6. Neue Techniken in Einsatz: Polscope, 7.

Mehr

Christoph und ich können nicht auf natürlichem Wege schwanger werden. Seit Oktober 2009 versuchen wir das Projekt Kinder anzugehen.

Christoph und ich können nicht auf natürlichem Wege schwanger werden. Seit Oktober 2009 versuchen wir das Projekt Kinder anzugehen. 1 einige wissen es, andere wiederum nicht. Christoph und ich können nicht auf natürlichem Wege schwanger werden. Seit Oktober 2009 versuchen wir das Projekt Kinder anzugehen. Dieser Brief handelt von den

Mehr

Verhütung. Dr. med. Nicole Mathys. Frauenheilkunde aktuell 05. Oktober 2015

Verhütung. Dr. med. Nicole Mathys. Frauenheilkunde aktuell 05. Oktober 2015 Verhütung Frauenheilkunde aktuell 05. Oktober 2015 Übersicht 1. Heutigen Verhütungsmethoden 2. Statistik in der Schweiz 3. Zuverlässigkeit 4. Kombiniert-hormonellen Verhütungsmittel 5. Gestagenhaltige

Mehr

Spiegel Link. Ein Koffer voller Vorurteile -

Spiegel Link. Ein Koffer voller Vorurteile - Spiegel Link Ein Koffer voller Vorurteile - --- Vollständig überarbeitete und korrigierte Version --- Von der Männerwelt wurde Liana bisher nur enttäuscht. Oberflächlichkeit und Vorurteile sind ihr ständiger

Mehr

Der sanfte Weg zum Wunschkind

Der sanfte Weg zum Wunschkind Der sanfte Weg zum Wunschkind Dr. med. Annemarie Schweizer-Arau Der sanfte Weg zum Wunschkind IVF (fast) ohne Hormone Kösel Der Kösel-Verlag weist ausdrücklich darauf hin, dass im Text enthaltene externe

Mehr

Fortpflanzungsmedizin Was ist machbar, wie weit soll man gehen? Dr. M. Haeberle

Fortpflanzungsmedizin Was ist machbar, wie weit soll man gehen? Dr. M. Haeberle Fortpflanzungsmedizin Was ist machbar, wie weit soll man gehen? Dr. M. Haeberle GYN-A.R.T. AG Zentrum für Gynäkologie, Fortpflanzungsmedizin, Mikrochirurgie und minimal invasive Chirurgie Sterilität Häufigkeit

Mehr

Kinderwunschambulanz/IVF

Kinderwunschambulanz/IVF Kinderwunschambulanz/IVF Leitung Prim. Univ.-Prof. Dr. Matthias Klein Mo-Fr 8:00-13.00 Uhr Abendambulanz 2 x im Monat ab 16:30 Uhr nur nach Terminvereinbarung Tel.: 02742/300-12425 Allgemeine Informationen

Mehr

Inhaltsübersicht. Künstliche Befruchtung. Normen

Inhaltsübersicht. Künstliche Befruchtung. Normen Künstliche Befruchtung Normen 27a SGB V Richtlinien des Bundesausschusses der Ärzte und Krankenkassen über ärztliche Maßnahmen zur künstlichen Befruchtung ("Richtlinien über künstliche Befruchtung") (KünstlBefrRL)

Mehr

Kinderwunsch Verein Kinderwunsch Postfach CH-8027 Zürich Infoline Kinderwunsch: 0848 86 86 80 infoline@kinderwunsch.ch www.kinderwunsch.

Kinderwunsch Verein Kinderwunsch Postfach CH-8027 Zürich Infoline Kinderwunsch: 0848 86 86 80 infoline@kinderwunsch.ch www.kinderwunsch. Wenn sich der Kinderwunsch nicht erfüllt V e r e i n Kinderwunsch Verein Kinderwunsch Postfach CH-8027 Zürich Infoline Kinderwunsch: 0848 86 86 80 infoline@kinderwunsch.ch www.kinderwunsch.ch Ursachen

Mehr

Kantonale Hebammenfortbildung 10. November 2015. Hormonbehandlung bei unerfülltem Kinderwunsch Helene Saxer Gogos

Kantonale Hebammenfortbildung 10. November 2015. Hormonbehandlung bei unerfülltem Kinderwunsch Helene Saxer Gogos Kantonale Hebammenfortbildung 10. November 2015 Hormonbehandlung bei unerfülltem Kinderwunsch Helene Saxer Gogos 1 Wir wollen mehr als nur Schmetterlinge im Bauch 2 3 6 7 Ovulationsinduktion Humanes

Mehr

M O T I V A T I O N Buch android, PDF, Mac, EPUB, Windows, Tablet Buch herunterladen (Deutsch) lesen kostenlos

M O T I V A T I O N Buch android, PDF, Mac, EPUB, Windows, Tablet Buch herunterladen (Deutsch) lesen kostenlos Liebe Leserin, lieber Leser, du brauchst mehr Motivation in deinem Leben und schaffst es nicht alleine dich für deine Ziele aufzuraffen? Du hast Wünsche und vielleicht auch tolle Ideen, kannst sie aber

Mehr

med update Nr. 02 / 2012 Februar 2012

med update Nr. 02 / 2012 Februar 2012 Nr. 02 / 2012 Februar 2012 med update Allgemeines Pressemitteilung Online-Tool hilft Risiko einer HV-Infektion einzuschätzen Nachgefragt: late presenter Hepatitis A/B Impfung eine Langzeitstudie unterstreicht

Mehr

1.1.1 Test Überschrift

1.1.1 Test Überschrift 1.1.1 Test Überschrift Körper: Frau - Innere Geschlechtsorgane Die inneren Geschlechtsorgane der Frau Die inneren Geschlechtsorgane der Frau sind im Körper. Ganz unten im Bauch (= Unterleib) sind: n die

Mehr

Dr. med. Christian Muck. Wunschkinder. Entwicklung der kinder nach künstlicher Befruchtung. 2013 Dr. 2med. Christian Muck

Dr. med. Christian Muck. Wunschkinder. Entwicklung der kinder nach künstlicher Befruchtung. 2013 Dr. 2med. Christian Muck Dr. med. Christian Muck Wunschkinder Entwicklung der kinder nach künstlicher Befruchtung 2013 Dr. 2med. Christian Muck INHALTSVERZEICHNIS Vorwort 5 Dr. med. Christian Muck ist niedergelassener Facharzt

Mehr

Fragebogen zum Projekt Erkrankungen durch Imprinting Defekte: Klinisches Spektrum und pathogenetische Mechanismen

Fragebogen zum Projekt Erkrankungen durch Imprinting Defekte: Klinisches Spektrum und pathogenetische Mechanismen Fragen an die Eltern Geschlecht: männlich, weiblich Vorname Mutter: Nachname Mutter: geb. am: Vorname Vater: Nachname Vater: geb. am: Geburtsmaße der Mutter: Schwangerschaftswoche: Gewicht: Größe: Kopfumfang:

Mehr

Anamnesefragebogen Frau

Anamnesefragebogen Frau Bitte füllen Sie die Felder aus bzw. kreuzen Sie die zutreffenden Felder an. Unklare Fragen markieren Sie einfach mit einem Fragezeichen. Name: Vorname: Straße: PLZ/Ort: Telefon: Beruf: Geburtsdatum: Alter:

Mehr

Neuere Entwicklungen in der Reproduktionsmedizin

Neuere Entwicklungen in der Reproduktionsmedizin Neuere Entwicklungen in der Reproduktionsmedizin Impulsreferat Deutscher Ethikrat, 22. Juli 2010 Regine Kollek Forschungsschwerpunkt Biotechnik, Gesellschaft und Umwelt (FSP BIOGUM) Universität Hamburg

Mehr

Verhütungsmittelkoffer Arbeitsblatt Lösungen für Lehrpersonen

Verhütungsmittelkoffer Arbeitsblatt Lösungen für Lehrpersonen Verhütungsmittelkoffer Arbeitsblatt Lösungen für Lehrpersonen Mittel/ Methode 1. Info 2. Pille Hormone. Werden von der eingenommen. Verhindert die Eizellenreifung und somit den Eisprung. Verändern den

Mehr

Fertilitätserhaltung ein wichtiger Aspekt in der modernen Onkologie von jungen Frauen und Männern

Fertilitätserhaltung ein wichtiger Aspekt in der modernen Onkologie von jungen Frauen und Männern Fertilitätserhaltung ein wichtiger Aspekt in der modernen Onkologie von jungen Frauen und Männern Dr. Cordula Schippert Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Warum Fertilitätsprotektion? dank moderner

Mehr

Kinderwunsch. Prof. Dr. med. Harald Meden Ärztlicher Leiter Gynäkologie, GZ Rigi, Küssnacht

Kinderwunsch. Prof. Dr. med. Harald Meden Ärztlicher Leiter Gynäkologie, GZ Rigi, Küssnacht Kinderwunsch Prof. Dr. med. Harald Meden Ärztlicher Leiter Gynäkologie, GZ Rigi, Küssnacht Chairman of the Advisory Committee of the European Society of Gynecology (ESG) Frauenheilkunde aktuell 05. Oktober

Mehr

Kinderwunsch Leitfaden. Die Ovulationsinduktion

Kinderwunsch Leitfaden. Die Ovulationsinduktion Kinderwunsch Leitfaden Die Einleitung Die häufigste Behandlung der Frau bei unerfülltem Kinderwunsch ist die, also die medikamentös unterstützte Auslösung des Eisprungs (Ovulation). Ergänzt wird die durch

Mehr

Kinderwunsch Leitfaden. Die In-Vitro-Fertilisation

Kinderwunsch Leitfaden. Die In-Vitro-Fertilisation Kinderwunsch Leitfaden Die In-Vitro-Fertilisation Einleitung Die Behandlung der Unfruchtbarkeit durch die In-Vitro-Fertilisa tion gehört zu den größten medizinischen Erfolgen der letzten Jahrzehnte. Seit

Mehr

SCHWANGERSCHAFT UND GEBURT. Unser Kursangebot

SCHWANGERSCHAFT UND GEBURT. Unser Kursangebot SCHWANGERSCHAFT UND GEBURT Unser Kursangebot Liebe werdende Eltern An allen drei Standorten Liestal, Bruderholz und Laufen bieten wir Ihnen vor und nach der Geburt ein umfangreiches Kursspektrum an. In

Mehr

Patienteninformation - Sterilitätszentrum Bruneck

Patienteninformation - Sterilitätszentrum Bruneck Patienteninformation - Sterilitätszentrum Bruneck ZENTRUM FÜR REPRODUKTIONSMEDIZIN UND KRYOKONSERVIERUNG DER GAMETEN Patienteninformation Rev. 8 vom 23.01.2012 Sterilität und Senologie INFORMATIONSBROSCHÜRE

Mehr

INFORMATIONEN ÜBER KÜNSTLICHE BEFRUCHTUNG UND DAMIT ZUSAMMENHÄNGENDE EINGRIFFE

INFORMATIONEN ÜBER KÜNSTLICHE BEFRUCHTUNG UND DAMIT ZUSAMMENHÄNGENDE EINGRIFFE INFORMATIONEN ÜBER KÜNSTLICHE BEFRUCHTUNG UND DAMIT ZUSAMMENHÄNGENDE EINGRIFFE Name des Ehegatten/Partners: Geburtsdatum.: Personalausweis- (Pass-) Nr.: Name des Ehegatten/Partners: Geburtsdatum.: Personalausweis-

Mehr

1 Mythen und Fakten zur ungewollten Kinderlosigkeit

1 Mythen und Fakten zur ungewollten Kinderlosigkeit 1 Mythen und Fakten zur ungewollten Kinderlosigkeit Ehepaar X. (sie 36 Jahre, er 39 Jahre alt) kommt in die psychologische Beratung wegen unerfüllten Kinderwunsches. Seit zweieinhalb Jahren verhüten sie

Mehr

Mikropille = Kombinationspräparate enthalten Östrogene und Gelbkörperhormone

Mikropille = Kombinationspräparate enthalten Östrogene und Gelbkörperhormone Hormonelle Verhütung Mikropille = Kombinationspräparate enthalten Östrogene und Gelbkörperhormone Pearl-Index 0,1-0,9 Einnahme Täglich 1 Tablette über 21-22 Tage Pille vergessen? Innerhalb von 6-12 Stunden

Mehr

EMPFÄNGNIS- VERHÜTUNG

EMPFÄNGNIS- VERHÜTUNG INSTITUT FÜR SINNES- UND SPRACHNEUROLOGIE GESUNDHEITSZENTRUM FÜR GEHÖRLOSE Konventhospital Barmherzige Brüder Linz EMPFÄNGNIS- VERHÜTUNG Wie kann ich verhüten? Geschlechtsorgane der Frau Zyklus der Frau

Mehr

Dem Nachwuchs eine Chance

Dem Nachwuchs eine Chance 46 Claudia Rennemeier an ihrem Arbeitsplatz in der Frauenklinik; unter dem Mikroskop befruchtet die Biologin Eizellen. Statistisch gesehen führt dies bei etwa jedem fünften Versuch zum gewünschten Erfolg:

Mehr

das PCO Syndrom bei Kinderwunsch

das PCO Syndrom bei Kinderwunsch Gyn Dolomiti das PCO Syndrom bei Kinderwunsch aus der Sicht des Reproduktionsmediziners Tews, St. Kassian, Feb. 2015 Gyn Dolomiti Grundsatzfrage: ist ein poycystisches Ovar tatsächlich ein PCO???? Tews,

Mehr

Klinik für Frauenmedizin Gynäkologie mit Einfühlungsvermögen

Klinik für Frauenmedizin Gynäkologie mit Einfühlungsvermögen Klinik für Frauenmedizin Gynäkologie mit Einfühlungsvermögen Gynäkologische Fragen sind für jede Frau ein intimes Thema. Wir legen grossen Wert auf menschliche Wärme, Einfühlungsvermögen und eine professionelle

Mehr

Obstruktive Azoospermie: wann Refertilisierung wann ICSI

Obstruktive Azoospermie: wann Refertilisierung wann ICSI Obstruktive Azoospermie: wann Refertilisierung wann ICSI J. Ullrich Schwarzer Praxis und operatives Zentrum für Urologie und Andrologie am Klinikum Freising Chirurgische Klinik München-Bogenhausen Kinderwunsch

Mehr

Zentrum für Fertilität und assistierte Reproducktion

Zentrum für Fertilität und assistierte Reproducktion Zentrum für Fertilität und assistierte Reproducktion The journey beginnt bei uns Herzlich willkommen im HC Kinderwunschzentrum Eine Familie mit Kindern zu gründen kann für viele Paare zu einem wichtigen

Mehr

Kinderwunsch Leitfaden. Rauchen und Fruchtbarkeit

Kinderwunsch Leitfaden. Rauchen und Fruchtbarkeit Kinderwunsch Leitfaden Rauchen und Fruchtbarkeit Einleitung Vielen Paaren, die sich in der Vergangen heit noch mit ihrer Kinderlosigkeit abfinden mussten, kann heute mit den modernen Behand- lungsmethoden

Mehr

des Ministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren

des Ministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren Landtag von Baden-Württemberg 15. Wahlperiode Drucksache 15 / 2448 09. 10. 2012 Antrag der Abg. Jochen Haußmann u. a. FDP/DVP und Stellungnahme des Ministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen

Mehr

KINDERWUNSCHZENTRUM GÖTTINGEN

KINDERWUNSCHZENTRUM GÖTTINGEN KINDERWUNSCHZENTRUM GÖTTINGEN Wir helfen der Natur auf die Sprünge Patienteninformation KINDERWUNSCHZENTRUM GÖTTINGEN FORTPFLANZUNGSMEDIZIN BERATUNG-DIAGNOSTIK-THERAPIE Dr. Rüdiger Moltrecht, Facharzt

Mehr

Verhütung. Bild-Quelle: http://www.prou.at/upload/image/verhuetungsmittel_start1.jpg. Von Joe, M9b

Verhütung. Bild-Quelle: http://www.prou.at/upload/image/verhuetungsmittel_start1.jpg. Von Joe, M9b Verhütung http://www.prou.at/upload/image/verhuetungsmittel_start1.jpg Von Joe, M9b Gliederung Mittel Sicherheit Funktion Vorteile Beachtenswert Kosten Für wen zu empfehlen? Bild Anti-Baby-Pille Sicherheit:

Mehr

Unser Weg. zum Wunschkind. Ungewollte Kinderlosigkeit Behandlungsmöglichkeiten Kostenübernahme der Krankenkassen

Unser Weg. zum Wunschkind. Ungewollte Kinderlosigkeit Behandlungsmöglichkeiten Kostenübernahme der Krankenkassen G A B R I E L E G R Ü N E B A U M Unser Weg zum Wunschkind Ungewollte Kinderlosigkeit Behandlungsmöglichkeiten Kostenübernahme der Krankenkassen 5 Inhalt Vorwort................................. 11 Die

Mehr

Durchschnittliches Alter Geburt 1. Kind 1993: 25,5 2003: 27,5 2014: 29,0

Durchschnittliches Alter Geburt 1. Kind 1993: 25,5 2003: 27,5 2014: 29,0 Fact Sheet 38+ Ungewollte Kinderlosigkeit 30 % aller Frauen versuchen länger als 12 Monate schwanger zu werden 6 9 % sind ungewollt kinderlos 3 % bleiben ungewollt kinderlos Kinderanzahl / Frau sinkt 1963:

Mehr

Infektionen mit HIV, Hepatitis B und Hepatitis C sind nicht nur für Ihre Gesundheit gefährlich,

Infektionen mit HIV, Hepatitis B und Hepatitis C sind nicht nur für Ihre Gesundheit gefährlich, Akkreditierung ISO 17025 Prüfstelle für Andrologie, Reproduktionsmedizin und reproduktionsmedizinische Ultraschaldiagnostik Zertifizierung ISO 9001:2000 Kinderwunsch- und Hormonsprechstunde Gyn. Endokrinologie

Mehr

Informationsbroschüre. Kinderwunsch und Traditionelle Chinesische Medizin, TCM

Informationsbroschüre. Kinderwunsch und Traditionelle Chinesische Medizin, TCM Informationsbroschüre Kinderwunsch und Traditionelle Chinesische Medizin, TCM Vorwort Sehr geehrtes Paar, Die vorliegende Patienteninformation hat zum Ziel, Sie über die Behandlungsmöglichkeiten ungewollter

Mehr

Neue Wege zum Wunschkind

Neue Wege zum Wunschkind Dres. Fayez Abu Hmeidan Petra Jogschies Dörte Geistert Laila Shugair FÄ für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Gyn. Endokrinologie und Reproduktionsmedizin Neue Wege zum Wunschkind Goldschmidtstraße 30

Mehr

Wir möchten ein Baby. Information über Kostenübernahme für medizinisch unterstützte Fortpflanzung durch den IVF-Fonds

Wir möchten ein Baby. Information über Kostenübernahme für medizinisch unterstützte Fortpflanzung durch den IVF-Fonds Wir möchten ein Baby Information über Kostenübernahme für medizinisch unterstützte Fortpflanzung durch den IVF-Fonds Impressum: Herausgeber, Medieninhaber und Hersteller: Bundesministerium für Gesundheit,

Mehr

1. Thematische Hinführung zum Schwerpunkt Mehrlingsproblematik

1. Thematische Hinführung zum Schwerpunkt Mehrlingsproblematik 31/SN-77/ME XXV. GP - Stellungnahme zu Entwurf (elektr. übermittelte Version) 1 von 6 Stellungnahme zu den Entwürfen der Bundesgesetze, mit denen das Fortpflanzungsmedizingesetz und das IVF-Fonds Gesetz

Mehr

3. Wenn ein PCO Syndrom oder eine Endometriose festgestellt wurde.

3. Wenn ein PCO Syndrom oder eine Endometriose festgestellt wurde. Informationsblatt zum ärztlichen Aufklärungsgespräch über die an der LFK Linz angebotenen Methoden der Kinderwunschbehandlung (Zyklusunterstützung, assistierte Reproduktionsmedizin) Rechtliche Grundlagen

Mehr

Informationsbroschüre. HFR Freiburg Kantonsspital

Informationsbroschüre. HFR Freiburg Kantonsspital Informationsbroschüre ABTEILUNG FÜR REPRODUKTIONSMEDIZIN CARE HFR Freiburg Kantonsspital Abteilung für Reproduktionsmedizin 3 PRAKTISCHE INFORMATIONEN SEHR GEEHRTE DAME, SEHR GEEHRTER HERR HFR Freiburg

Mehr

No.6. Reproduktionsmedizin. und Endokrinologie JAHRBUCH. Journal für. Journal of Reproductive Medicine and Endocrinology

No.6. Reproduktionsmedizin. und Endokrinologie JAHRBUCH. Journal für. Journal of Reproductive Medicine and Endocrinology 7. Jahrgang // Modifizierter Nachdruck aus Nummer 6 // ISSN 8-7 Journal für Reproduktionsmedizin No.6 und Endokrinologie Journal of Reproductive Medicine and Endocrinology Andrologie Embryologie & Biologie

Mehr

KINDERWUNSCH CENTRUM MÜNCHEN

KINDERWUNSCH CENTRUM MÜNCHEN Kinderwunsch Lassen Sie uns darüber reden. KINDERWUNSCH CENTRUM MÜNCHEN Dr. med. Klaus Fiedler Dr. med. Irene von Hertwig Dr. med. Gottfried Krüsmann Prof. Dr. Dr. med. habil. Wolfgang Würfel Liebes Kinderwunschpaar,

Mehr

Natürlich zum Wunschkind

Natürlich zum Wunschkind Sonderpublikation zu DAS PTA MAGAZIN, Ausgabe 05/2014 Natürlich zum Wunschkind Das Wissen rund um den weiblichen Zyklus und den optimalen Zeitpunkt einer Befruchtung kann dazu beitragen, dass ein Kinderwunsch

Mehr

SERIE. K inderlachen schallt durch. Reproduktionsmedizin Teil 1: Künstliche Befruchtung

SERIE. K inderlachen schallt durch. Reproduktionsmedizin Teil 1: Künstliche Befruchtung 8 Migros-Magazin 2, 10. Januar 2011 SERIE Reproduktionsmedizin Teil 1: Künstliche Befruchtung Wenn Liebe allein nicht reicht Tabuthema künstliche Befruchtung: In der Schweiz sprechen Betroffene immer noch

Mehr

150 Euro. 150 Euro. 150 Euro. Unbeschwert durch die Schwangerschaft. 150 Euro

150 Euro. 150 Euro. 150 Euro. Unbeschwert durch die Schwangerschaft. 150 Euro s BabyBonus o nus BabyBonus uro onus Euro BabyBonus Unbeschwert durch die Schwangerschaft Baby-Bonus Wir begleiten Sie beim Eltern werden, von Anfang an Mein Kinderwunsch wird möglich durch künstliche

Mehr

Eisen- und Vitamin- D- Mangel: Sterilitätsfaktor oder Modetrend? Dr. Cornelia Urech- Ruh 19.1.2015

Eisen- und Vitamin- D- Mangel: Sterilitätsfaktor oder Modetrend? Dr. Cornelia Urech- Ruh 19.1.2015 Eisen- und Vitamin- D- Mangel: Sterilitätsfaktor oder Modetrend? Dr. Cornelia Urech- Ruh 19.1.2015 Eisenmangel und Kinderwunsch Kein Zusammenhang nachgewiesen zu Unexplained InferClity Bei weiblichen RaHen:

Mehr

Finanzielle Zuschüsse zur medizinisch unterstützten Fortpflanzung (künstlichen Befruchtung) aus Steuermitteln

Finanzielle Zuschüsse zur medizinisch unterstützten Fortpflanzung (künstlichen Befruchtung) aus Steuermitteln Finanzielle Zuschüsse zur medizinisch unterstützten Fortpflanzung (künstlichen Befruchtung) aus Steuermitteln Gutachten im Auftrag der Merck Pharma GmbH Berlin, 11. März 2009 IGES Institut GmbH Friedrichstraße

Mehr

Kinderwunsch Leitfaden. Die Endometriose

Kinderwunsch Leitfaden. Die Endometriose Kinderwunsch Leitfaden Die Endometriose Was ist Endometriose? Was ist Endometriose? Die Gebärmutterschleimhaut (Endometrium) kleidet die Gebärmutterhöhle aus. Wuchert das Endometrium außer halb der Gebärmutterhöhle,

Mehr

PA 280.028 2) HISTORISCHE ENTWICKLUNG DES FLUGHAFEN WIEN - SCHWECHAT P2 REGION SCHWECHAT 2010/2011 BETREUUNG

PA 280.028 2) HISTORISCHE ENTWICKLUNG DES FLUGHAFEN WIEN - SCHWECHAT P2 REGION SCHWECHAT 2010/2011 BETREUUNG REGION 8 ŠĆ E L Ö S B M L F W F H H P M J ŠĆ F R A F S V A ŠĆ I F ŠĆ K L AG LAG B D W Ö U B G ŠĆ G P G E G E P N P S D P N S A W ŠĆ D V S B D A P G G G ŠĆ D A P U M ŠĆ ŠĆ ŠĆ Q F NS K M M F K T M U P S

Mehr

Der IVF-Fonds: Hilfe bei unerfülltem Kinderwunsch

Der IVF-Fonds: Hilfe bei unerfülltem Kinderwunsch Das IVF-Fonds-Gesetz Der IVF-Fonds: Hilfe bei unerfülltem Kinderwunsch Seit 1. Jänner 2000 ist das Bundesgesetz, mit dem ein Fonds zur Finanzierung der Invitro-Fertilisation eingerichtet wird - IVF-Fonds-Gesetz,

Mehr

Sexualität. Skizze: Männliche Geschlechtsorgane seitlich (vereinfacht) Suche die fünf richtigen Begriffe aus und vervollständige die Sätze!

Sexualität. Skizze: Männliche Geschlechtsorgane seitlich (vereinfacht) Suche die fünf richtigen Begriffe aus und vervollständige die Sätze! Sexualität 1) Ordne alle Begriffe, die auf jeden Fall mit Sexualität zu tun haben! Schreibe die richtigen Begriffe in die Kästchen! (Hinweis: fülle in jede Zeile einen Begriff ein) Liebe, Geschlechtsverkehr,

Mehr

Aktuelle Situation in Österreich: Status Quo Umsetzung des Fortpflanzungsmedizingesetzes in der Praxis.

Aktuelle Situation in Österreich: Status Quo Umsetzung des Fortpflanzungsmedizingesetzes in der Praxis. Aktuelle Situation in Österreich: Status Quo Umsetzung des Fortpflanzungsmedizingesetzes in der Praxis. Alle Bilder: KinderWunschKlinik, Abdruck honorarfrei Bilder von der PK auf www.pressefotos.at Weitere

Mehr

Größe: cm Gewicht: kg Hausarzt: Wer soll den Befundbericht erhalten:

Größe: cm Gewicht: kg Hausarzt: Wer soll den Befundbericht erhalten: Anamnesebogen Mann Sehr geehrter Patient, Ihnen liegt ein Fragebogen zur Männergesundheit bei Kinderwunsch vor. Uns ist bewusst, dass einige Fragen sehr persönliche Themenbereiche erfassen. Wir möchten

Mehr

Impressum. Ideales reproduktionsmedizinisches Zentrum Image- und Bench Marking-Studie. Eine Initiative von Organon. Verfasser: Gerhard F.

Impressum. Ideales reproduktionsmedizinisches Zentrum Image- und Bench Marking-Studie. Eine Initiative von Organon. Verfasser: Gerhard F. Impressum Ideales reproduktionsmedizinisches Zentrum Image- und Bench Marking-Studie Eine Initiative von Organon Verfasser: Gerhard F. Riegl Konzeption, Inhalt, Koordination und Durchführung: Prof. Riegl

Mehr

Verhütung. Antibabypille

Verhütung. Antibabypille Antibabypille Verhütung Sicherheit sehr hch Pearlindex 0.1-0.9 Funktin: Verhinderung des Eisprunges durch Tablette, die Hrmne Östrgen und Gestagen enthält Vrteile: reguliert Zyklus, verringert Zyklusschmerzen,

Mehr

12. Wahlperiode 17. 06. 99

12. Wahlperiode 17. 06. 99 12. Wahlperiode 17. 06. 99 Antrag der Abg. Jörg Döpper u. a. CDU und Stellungnahme des Sozialministeriums Ungewollte Kinderlosigkeit Antrag Der Landtag wolle beschließen, die Landesregierung zu ersuchen

Mehr

Medizinethische theoretische Voraussetzungen

Medizinethische theoretische Voraussetzungen I Medizinethische theoretische Voraussetzungen 1 Relevante Aspekte der Medizinethik... 3 1.1 Ethik im medizinischen Kontext... 3 1.2 Vorgehen beim Analysieren von Fallbeispielen... 6 1.3 Entscheidungsspielråume...

Mehr

Wir unterstützen Sie in Ihrem persönlichen Glück

Wir unterstützen Sie in Ihrem persönlichen Glück Wir unterstützen Sie in Ihrem persönlichen Glück Herzlich willkommen bei Ihrem Kinderwunsch-Team! Sie sind auf Empfehlung Ihres Arztes zu uns gekommen, weil Ihr Wunsch nach einem eigenen Kind bisher nicht

Mehr

DOWNLOAD. Vertretungsstunde Biologie 15. 9./10. Klasse: Von der Befruchtung bis zur Entwicklung des Kindes. Corinna Grün, Cathrin Spellner

DOWNLOAD. Vertretungsstunde Biologie 15. 9./10. Klasse: Von der Befruchtung bis zur Entwicklung des Kindes. Corinna Grün, Cathrin Spellner DOWNLOAD Corinna Grün, Cathrin Spellner Vertretungsstunde Biologie 15 9./10. Klasse: Von der Befruchtung bis zur Entwicklung des Kindes Downloadauszug aus dem Originaltitel: Befruchtung und Einnistung

Mehr

1963: 27,4 2001: 28,4 2011: 30,0. Durchschnittliches Alter Geburt 1. Kind 2001: 26,5 2011: 28,5

1963: 27,4 2001: 28,4 2011: 30,0. Durchschnittliches Alter Geburt 1. Kind 2001: 26,5 2011: 28,5 Fact Sheet Facts & Figures Kinderwunschzentrum Ungewollte Kinderlosigkeit 30 % aller Frauen versuchen länger als 12 Monate schwanger zu werden 6 9 % sind ungewollt kinderlos 3 % bleiben ungewollt kinderlos

Mehr

Med. Sonderleistungen Preis in Euro 1)

Med. Sonderleistungen Preis in Euro 1) Anlage 2 NÖ LGBl. Nr. 116/2015 - Ausgegeben am 17. Dezember 2015 4 von 64 Tubenligatur als Eigener Eingriff - Re-Tubenligatur 1.227,60 Tubenligatur im Rahmen einer Entbindung 440,00 Tubenligatur im Rahmen

Mehr

Wir möchten ein Baby. Information über Kostenübernahme für medizinisch unterstützte Fortpflanzung durch den IVF-Fonds

Wir möchten ein Baby. Information über Kostenübernahme für medizinisch unterstützte Fortpflanzung durch den IVF-Fonds Wir möchten ein Baby Information über Kostenübernahme für medizinisch unterstützte Fortpflanzung durch den IVF-Fonds Impressum Herausgeber, Medieninhaber und Hersteller: Bundesministerium für Gesundheit,

Mehr

Was sind die Erfolgsfaktoren der IVF-Behandlung?

Was sind die Erfolgsfaktoren der IVF-Behandlung? Was sind die Erfolgsfaktoren der IVF-Behandlung? Endokrinologikum Ulm Praxisklinik Frauenstraße Frauenstr. 51 D - 89073 Ulm Praxis Rotebühl Marienstraße 39 D 70178 Stuttgart Petra-Ilona Börner & Erwin

Mehr

UKD Universitätsklinikum. Düsseldorf. Kinderwunsch-Broschüre. UniKid_Logo_Vektoren.pdf 21.01.2007 20:11:36 Uhr CMY

UKD Universitätsklinikum. Düsseldorf. Kinderwunsch-Broschüre. UniKid_Logo_Vektoren.pdf 21.01.2007 20:11:36 Uhr CMY C M Y CM MY CY CMY K UKD Universitätsklinikum Düsseldorf Kinderwunsch-Broschüre UniKid_Logo_Vektoren.pdf 21.01.2007 20:11:36 Uhr Herzlich Willkommen Herzlich Willkommen Inhalt 1. Ein Wort vorab zu Ihrem

Mehr

Die Kinderwunschpraxis eine angemessene Antwort auf ungewollte Kinderlosigkeit?

Die Kinderwunschpraxis eine angemessene Antwort auf ungewollte Kinderlosigkeit? Die Kinderwunschpraxis eine angemessene Antwort auf ungewollte Kinderlosigkeit? Ethische Überlegungen zur reproduktionsmedizinischen Praxis Eine Arbeit von: Katja Fischer Schülerin des Sankt Meinrad-Gymnasiums

Mehr