Kantonales Steueramt Zürich - ein Kurzporträt

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kantonales Steueramt Zürich - ein Kurzporträt"

Transkript

1 Kantonales Steueramt Zürich - ein Kurzporträt SVKG Sommertagung 2013 in Zürich 14. Juni 2013 Robert Huber Chef Süd KStA ZH Seite 1

2 1. Kantonales Steueramt 2. Zahlen & Fakten 3. Liegenschaftenbewertung KStA ZH Folie 2

3 Finanzdirektion Organigramm Chef KStA GL-Sekretariat Stabsbereich Qualitätssteuerung Konsulent Steuergesetzgebung Konsulent Unternehmenssteuern Gruppe Inspektorat Gruppe Revisorat Gruppe Internes Kontrollsystem Gruppe Facility Management Bereich Finanzen Bereich Produktion Bereich Logistik Bereich Recht DA Rechnungswesen / Controlling DA Bundessteuer Süd Dienstleistungen DA Logistik DA Zentrale Aktenkanzlei DA Recht DA Spezialdienste DA Allgemeine Dienste DA Quellensteuer Nord Stadt Zürich Bau Bücherrevision DA Wertschriften DA Inventarkontr. Erbschaftssteuer 750 Angestellte Konsum KStA ZH Folie 3

4 Organigramm (Auszug) Bereich Produktion Süd Nord Stadt Zürich Bücherrevision Dienstabteilung Wertschriften DA Inventarkontrolle Erbschaftssteuer Dienstleistungen Bau Konsum KStA ZH Folie 4

5 3 Gebiets-en 171 Gemeinden Andelfingen Zuständig für die Veranlagung von Unselbständigerwerbenden und von Personen ohne Erwerbstätigkeit der Bezirke: Bülach Winterthur Nord (104) Dielsdorf Pfäffikon 4 Dietikon Zürich Uster Pfäffikon 8 Meilen Hinwil Süd (66) Affoltern Horgen KStA ZH Folie 5

6 Organigramm (Auszug) Bereich Produktion Süd Nord Stadt Zürich Bücherrevision Dienstabteilung Wertschriften DA Inventarkontrolle Erbschaftssteuer Dienstleistungen Bau Konsum KStA ZH Folie 6

7 3 Branchen-en Bau ist zuständig für die Veranlagung von Selbständigerwerbenden, Teilhabern von Kollektiv- und Kommanditgesellschaften und juristischen Personen der Branchen: Bau-Haupt- und Nebengewerbe Immobiliengesellschaften Maschinen- und Elektroindustrie Radio und Fernsehen Reinigung Sportler Schulen und Lehrer Künstler Dienstleistungen ist zuständig für die Veranlagung von Selbständigerwerbenden, Teilhabern von Kollektiv- und Kommanditgesellschaften und juristischen Personen der Branchen: Banken Versicherungen Treuhandgesellschaften Freie Berufe Informatik Transport Spedition Werbung und Grafik Konsum ist zuständig für die Veranlagung von Selbständigerwerbenden, Teilhabern von Kollektiv- und Kommanditgesellschaften und juristischen Personen der Branchen: Allgemeine Handelsgeschäfte Nahrungsmittel- und Gastgewerbe Chemische Industrie Bekleidungsindustrie Autogewerbe Papier und Druckereien Presse Freie Berufe Landwirtschaft und Gärtnerei KStA ZH Folie 7

8 1. Kantonales Steueramt 2. Zahlen & Fakten 3. Liegenschaftenbewertung KStA ZH Folie 8

9 Kanton Zürich in Zahlen: Einwohner 171 Gemeinden Gemeindefusion Bertschikon Wiesendangen ab 1. Januar 2014: 170 Gemeinden KStA ZH Folie 9

10 Kantonales Steueramt Zürich in Zahlen: 2012 Anzahl steuerpflichtige natürliche Personen Anzahl steuerpflichtige juristische Personen Anzahl einzuschätzende StE der Staatssteuern davon eingeschätzt durch Kanton davon eingeschätzt durch Gemeinden Anzahl quellensteuerpflichtige Personen KStA ZH Folie 10

11 Kantonales Steueramt Zürich in Zahlen Ertrag 2012 Staatssteuern inkl. Nachträge Quellensteuer Erbschafts- und Schenkungssteuer Direkte Bundessteuer, Kantonsanteil KStA ZH Folie 11

12 1. Kanton Zürich in Zahlen 2. Zahlen und Fakten 3. Liegenschaftenbewertung in Kürze KStA ZH Folie 12

13 Kanton Zürich in Zahlen: 2012 Einfamilienhäuser Stockwerkeigentum) Mehrfamilienhäuser Anzahl Liegenschaften: Einfamilienhäuser: Stockwerkeigentum: Mehrfamilienhäuser: KStA ZH Folie 13

14 Liegenschaftenbewertung KStA ZH Folie 14

15 Gesetzliche Grundlagen Die Besteuerung von Wohneigentum ist in 21(Eigenmietwert) und 39 (Vermögenssteuerwert) des zürcherischen Steuergesetzes geregelt. 21 Abs. 2 und 39 Abs. 3 Der Regierungsrat erlässt die für eine gleichmässige Bewertung von Grundstücken notwendigen Dienstanweisungen. Dabei kann eine schematische, formelmässige Bewertung vorgesehen werden ( ). KStA ZH Folie 15

16 Gesetzliche Grundlagen Bundesgerichtliche Rechtsprechung Im Kanton Zürich erfolgt die Bewertung von Liegenschaften schematisch, formelmässig. Aufgrund der gesetzlichen Bestimmungen und der bundesgerichtlichen Rechtsprechung, - sind die Vermögenssteuerwerte von Einfamilienhäusern und Stockwerkeigentum gesetzmässig, wenn sie sich innerhalb einer Bandbreite von % des Verkehrswerts bewegen; - sind die Eigenmietwerte gesetzmässig, wenn sie innerhalb einer Bandbreite von 60 70% des Marktmietzinses liegen. KStA ZH Folie 16

17 Anpassung der Weisungen 1999 Erlass Weisung Erlass Weisung Jährliche Überprüfung der kantonalen Preislandschaft durch Sachverständige Umfassende Überprüfung und Anpassung der Weisung 2003 Letzte Anpassung der Liegenschaftenwerte (Erlass Weisung 2009) KStA ZH Folie 17

18 Durchschnittliche Veränderung der Steuerwerte gegenüber der Weisung Vermögenssteuerwert EFH Vermögenssteuerwert StWE % % Eigenmietwert EFH Eigenmietwert StWE % + 3.6% KStA ZH Folie 18

19 Weisung des Regierungsrates an die Steuerbehörden über die Bewertung von Liegenschaften und die Festsetzung der Eigenmietwerte ab Steuerperiode 2009 (Weisung 2009) (vom 12. August 2009) KStA ZH Folie 19

20 Besten Dank für Ihre Aufmerksamkeit! KStA ZH Folie 20

Merkblatt des kantonalen Steueramtes betreffend Begehren um amtliche Auskünfte und Vorbescheide (vom 13. Oktober 2008)

Merkblatt des kantonalen Steueramtes betreffend Begehren um amtliche Auskünfte und Vorbescheide (vom 13. Oktober 2008) Zürcher Steuerbuch Teil I Nr. 30/500 Amtliche Auskünfte und Vorbescheide Merkblatt KStA Merkblatt des kantonalen Steueramtes betreffend Begehren um amtliche Auskünfte und Vorbescheide (vom 13. Oktober

Mehr

Innovation durch Technologie: ZHprivate Tax-Light Die Online- Steuererklärung im Kanton Zürich

Innovation durch Technologie: ZHprivate Tax-Light Die Online- Steuererklärung im Kanton Zürich Innovation durch Technologie: -Light Die Online- Steuererklärung im Kanton Zürich Dienstag, 5. November 2013 KStA ZH 1 Kantonales Steueramt Pendenzen Zürich Nahezu 900 000 Steuerpflichtige Personen im

Mehr

JA zur HEV-Doppelinitiative am 30. November 2014

JA zur HEV-Doppelinitiative am 30. November 2014 1 JA zur HEV-Doppelinitiative am 30. November 2014 Wo steht der Kanton Schwyz mit seinen Liegenschaftswerten? 2 Kanton Repartitionsfaktor Prozente EFH CHF STWE CHF MFH CHF SZ Schätzwert Umrechnung auf

Mehr

Interkantonale Vereinbarungen

Interkantonale Vereinbarungen Luzerner Steuerbuch Band 2, Weisungen StG: Steuerausscheidung, 179 Nr. 2 Datum der letzten Änderung: 01.01.2016 http://steuerbuch.lu.ch/index/band_2_weisungen_stg_steuerausscheidung_interkantonalevereinbarungen.html

Mehr

Zürcher Steuerbuch Nr. 24/300 Zeitliche Bemessung im internationalen Verhältnis Merkblatt KStA

Zürcher Steuerbuch Nr. 24/300 Zeitliche Bemessung im internationalen Verhältnis Merkblatt KStA Zürcher Steuerbuch Nr. 24/300 Zeitliche Bemessung im internationalen Verhältnis Merkblatt KStA Merkblatt des kantonalen Steueramtes über die zeitliche Bemessung bei Änderung der Steuerpflicht natürlicher

Mehr

Vorwort 11 Verzeichnis der Abkürzungen 13. I. Einführung in das zürcherische Erbschafts- und Schenkungssteuerrecht

Vorwort 11 Verzeichnis der Abkürzungen 13. I. Einführung in das zürcherische Erbschafts- und Schenkungssteuerrecht Vorwort 11 Verzeichnis der Abkürzungen 13 I. Einführung in das zürcherische Erbschafts- und Schenkungssteuerrecht IS A. Einleitung 15 B. Die Erbschaftssteuerpflicht ( 1-9 ESchG) 1. Die gesetzliche Umschreibung

Mehr

Ausführungsbestimmungen über die amtliche Steuerschätzung der nichtlandwirtschaftlichen

Ausführungsbestimmungen über die amtliche Steuerschätzung der nichtlandwirtschaftlichen Anhang 2 Vorlage des Regierungsrats 22.13.03 vom 3. Dezember 2013 Ausführungsbestimmungen über die amtliche Steuerschätzung der nichtlandwirtschaftlichen Grundstücke vom.. Der Regierungsrat des Kantons

Mehr

Weisung der Finanzdirektion über die nachträgliche ordentliche Veranlagung von quellensteuerpflichtigen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern

Weisung der Finanzdirektion über die nachträgliche ordentliche Veranlagung von quellensteuerpflichtigen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern Zürcher Steuerbuch Nr. 28/851 Quellensteuer Nachträgliche Veranlagung Weisung FD Weisung der Finanzdirektion über die nachträgliche ordentliche Veranlagung von quellensteuerpflichtigen Arbeitnehmerinnen

Mehr

Wenig Bewegung auf dem Zürcher Arbeitsmarkt

Wenig Bewegung auf dem Zürcher Arbeitsmarkt Kanton Zürich Volkswirtschaftsdirektion Medienmitteilung 9. Juni 2015 Entwurf 05.06.2015 16:31 Kommunikationsabteilung des Regierungsrates kommunikation@sk.zh.ch www.zh.ch Wenig Bewegung auf dem Zürcher

Mehr

Arbeitslosigkeit steigt vorerst weiter an

Arbeitslosigkeit steigt vorerst weiter an Kanton Zürich Volkswirtschaftsdirektion Medienmitteilung 8. Januar 2016 Kommunikationsabteilung des Regierungsrates kommunikation@sk.zh.ch www.zh.ch Arbeitslosigkeit steigt vorerst weiter an Im Dezember

Mehr

Merkblatt des kantonalen Steueramtes über steuerrechtliche Fragen in Todesfällen

Merkblatt des kantonalen Steueramtes über steuerrechtliche Fragen in Todesfällen Kanton Zürich Merkblatt des kantonalen Steueramtes über steuerrechtliche Fragen in Todesfällen (inkl. Zusammenstellung der gesetzlichen Grundlagen) I. Die Prüfung des Inventarfragebogens und der Steuererklärung

Mehr

Steuern im Kanton Zürich

Steuern im Kanton Zürich Kantonales Steueramt Konsulent Unternehmenssteuern Steuern im Kanton Zürich Ansprechpartner: bei Steuerfragen Kantonales Steueramt Fachsupport Unternehmenssteuern (oder zuständige Division) Bändliweg 21

Mehr

Zahl der Leerwohnungen steigt leicht Ergebnisse der Leerwohnungszählung vom 1. Juni 2015

Zahl der Leerwohnungen steigt leicht Ergebnisse der Leerwohnungszählung vom 1. Juni 2015 Stadt Zürich Statistik Napfgasse 6 Postfach, 8022 Zürich Tel. 044 412 08 00 Fax 044 270 92 18 www.stadt-zuerich.ch/statistik Zürich, 12. August 2015 Ihre Kontaktperson: Martin Brenner Direktwahl 044 412

Mehr

Behandlung von Erlassgesuchen für die Kantons- und Gemeindesteuern (tritt auf den 1. Januar 2016 in Kraft; ersetzt Weisung vom 5.

Behandlung von Erlassgesuchen für die Kantons- und Gemeindesteuern (tritt auf den 1. Januar 2016 in Kraft; ersetzt Weisung vom 5. FINANZDIREKTION WEISUNG NR. 5.01 Behandlung von Erlassgesuchen für die Kantons- und Gemeindesteuern (tritt auf den 1. Januar 2016 in Kraft; ersetzt Weisung vom 5. Dezember 2011) Die Finanzdirektion erlässt

Mehr

I. Staats- und Gemeindesteuern Nachsteuerverfügung und Strafbescheid für die Steuerperioden 2007 bis 2009

I. Staats- und Gemeindesteuern Nachsteuerverfügung und Strafbescheid für die Steuerperioden 2007 bis 2009 Kantonales Steueramt Zürich Verfügung In Sachen x 8000 Zürich (AHVN13: 756.0000.00.0000) Steuerpflichtiger betreffend I. Staats- und Gemeindesteuern Nachsteuerverfügung und Strafbescheid für die Steuerperioden

Mehr

1. Abzugsberechtigung der Beiträge an die berufliche Vorsorge, auch kollektive Vorsorge (2. Säule)

1. Abzugsberechtigung der Beiträge an die berufliche Vorsorge, auch kollektive Vorsorge (2. Säule) - 2 1. Säule = Beiträge an bzw. Leistungen aus AHV und IV, 2. Säule = Beiträge an und Leistungen aus Vorsorge-Einrichtungen der kollektiven Vorsorge (Pesonalfürsorgestiftungen, Personalfürsorge-Genossenschaften

Mehr

Merkblatt des kantonalen Steueramtes zur straflosen Selbstanzeige und zur Vereinfachung der Nachbesteuerung in Erbfällen (vom 3.

Merkblatt des kantonalen Steueramtes zur straflosen Selbstanzeige und zur Vereinfachung der Nachbesteuerung in Erbfällen (vom 3. Zürcher Steuerbuch Teil I Nr. 38/200 Straflose Selbstanzeige Merkblatt KStA Merkblatt des kantonalen Steueramtes zur straflosen Selbstanzeige und zur Vereinfachung der Nachbesteuerung in Erbfällen (vom

Mehr

Kantonales Steueramt Zürich. Werner Lüdin. Neuerungen in der Zürcher Steuerlandschaft. veb 2014. KStA ZH Fusszeile Seite 1

Kantonales Steueramt Zürich. Werner Lüdin. Neuerungen in der Zürcher Steuerlandschaft. veb 2014. KStA ZH Fusszeile Seite 1 Neuerungen in der Zürcher Steuerlandschaft veb 2014 KStA ZH Fusszeile Seite 1 Überblick Änderungen ab Steuerperiode 2013 Ausgewählte Auszüge über den aktuellen Stand der Gesetzgebung des Kantons Zürich

Mehr

Steuertipps Erben und Vererben. Inhalt

Steuertipps Erben und Vererben. Inhalt Steuertipps Erben und Vererben Inhalt 1. Nachlass planen 2. Liegenschaften: Standort 3. Liegenschaften: Preis oder Wert für Übertragung 4. Liegenschaften: Wechsel Besteuerungskanton 5. Liegenschaften im

Mehr

Zürich ist ein guter Nährboden für die Neue Wirtschaft

Zürich ist ein guter Nährboden für die Neue Wirtschaft Kommunikationsabteilung des Regierungsrates des Kantons Zürich Kaspar-Escher-Haus, Neumühlequai 1, 89 Zürich Telefon 1-259 59 - Telefax 1-259 2 42 - online www.zh.ch Medienmitteilung des Amtes für Wirtschaft

Mehr

Die Steuerwerte Ihres Grundstücks Erläuterungen

Die Steuerwerte Ihres Grundstücks Erläuterungen 110952_Steuerwerte_DA(26)_Layout 1 07.12.11 15:44 Seite 3 Kanton St.Gallen Steueramt Die Steuerwerte Ihres Grundstücks Erläuterungen Finanzdepartement 110952_Steuerwerte_DA(26)_Layout 1 07.12.11 15:44

Mehr

Interkantonale Steuerbefreiung und Abzugsmöglichkeiten bei Spenden an die TIR. der Steuerbefreiung im Kanton Bern finden Sie hier.

Interkantonale Steuerbefreiung und Abzugsmöglichkeiten bei Spenden an die TIR. der Steuerbefreiung im Kanton Bern finden Sie hier. Interkantonale Steuerbefreiung und Abzugsmöglichkeiten bei Spenden an die TIR Stand: Juni 2012 Die Stiftung für das Tier im Recht (TIR) verfolgt ausschliesslich gemeinnützige Zwecke und ihre Tätigkeit

Mehr

Mit Immobilien Steuern sparen?

Mit Immobilien Steuern sparen? Mit Immobilien Steuern sparen? Ein Referat zu ausgewählten Aspekten zum Thema Immobilien und Steuern für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) anlässlich der 1. Oberwalliser Tischmesse vom 21. Januar 2010

Mehr

SPRACHALARMIERUNG FEUERWEHR

SPRACHALARMIERUNG FEUERWEHR 1 Telefonkonferenz Wenn kein Pager-Direktaufgebot TK Telefonalarmierung Backup zu Pager-Alarmierung TA Durch ELZ initialisierte Koordination mit TK-Gruppe, Durch ELZ initialisierte Gruppenalarmierung mittels

Mehr

Finanzplanung Kundendatenerfassung

Finanzplanung Kundendatenerfassung Finanzplanung Kundendatenerfassung A N D E R S E N & P A R T N E R S value beyond financial advice Ablauf der Finanzplanung Finanzplanung erfordert ein hohes Mass an Systematik. Die gründliche Analyse

Mehr

Direkte Steuern Interkantonale Steuerausscheidung Privatperson Seite 1a Beispiel 1

Direkte Steuern Interkantonale Steuerausscheidung Privatperson Seite 1a Beispiel 1 Direkte Steuern Interkantonale Steuerausscheidung Privatperson Seite 1a Beispiel 1 Karl Meier verheiratet 2 Kinder Wohnort: St. Gallen Vermögen Bewegliches Vermögen 100'000 (Wertschriften), das einen Ertrag

Mehr

2015 Neuerungen in der Zürcher Steuerlandschaft

2015 Neuerungen in der Zürcher Steuerlandschaft 2015 Neuerungen in der Zürcher Steuerlandschaft veb.ch 1 2015 Neuerungen in der Zürcher Steuerlandschaft Ausgewählte Auszüge über den aktuellen Stand der Gesetzgebung des Kantons Zürich und des Bundes

Mehr

Bundesgesetz über die Besteuerung von Mitarbeiterbeteiligungen

Bundesgesetz über die Besteuerung von Mitarbeiterbeteiligungen Bundesgesetz über die Besteuerung von Mitarbeiterbeteiligungen Entwurf vom Die Bundesversammlung der Schweizerischen Eidgenossenschaft, gestützt auf die Artikel 128 und 129 der Bundesverfassung 1 nach

Mehr

651.271. Verordnung über das Nachlassinventar. 1. Steuerinventar. Vom 22. November 2000 (Stand 1. Januar 2013) Der Regierungsrat des Kantons Aargau,

651.271. Verordnung über das Nachlassinventar. 1. Steuerinventar. Vom 22. November 2000 (Stand 1. Januar 2013) Der Regierungsrat des Kantons Aargau, Verordnung über das Nachlassinventar Vom 22. November 2000 (Stand 1. Januar 2013) Der Regierungsrat des Kantons Aargau, gestützt auf 276 Abs. 2 des Steuergesetzes (StG) vom 15. Dezember 1998 1) und 76

Mehr

Änderungsanträge der vorberatenden Kommission vom 12.1.2015 und 23.2.2015

Änderungsanträge der vorberatenden Kommission vom 12.1.2015 und 23.2.2015 Zweiter Nachtrag zum Steuergesetz per 1. Januar 2016 22.14.07 Vorlage des Regierungsrats vom 9. Dezember Art. 16a Besteuerung nach dem Aufwand b. Bemessung und Berechnung 1 Die Steuer, die an die Stelle

Mehr

I. Bundesgesetz vom 14. Dezember 1990 über die Harmonisierung der direkten Steuern der Kantone und Gemeinden (StHG)

I. Bundesgesetz vom 14. Dezember 1990 über die Harmonisierung der direkten Steuern der Kantone und Gemeinden (StHG) Zürcher Steuerbuch Nr. 45/430 Verrechnungssteuer Rückerstattung bei Wohnsitzwechsel Merkblatt KStA Merkblatt des kantonalen Steueramtes betreffend Rückerstattung der Verrechnungssteuer bei Wohnsitzwechseln

Mehr

Zürcher Steuerbuch Teil I Nr. 28/011

Zürcher Steuerbuch Teil I Nr. 28/011 Zürcher Steuerbuch Teil I Nr. 8/011 Ausländische Arbeitnehmer Verordnung I Verordnung über die für ausländische Arbeitnehmer (verordnung I) (vom. Februar 1994) Veröffentlicht OS Bd. 5, S. 760; LS 61.41

Mehr

Bundesgesetz über eine Anpassung des DBG und des StHG an die Allgemeinen Bestimmungen des StGB

Bundesgesetz über eine Anpassung des DBG und des StHG an die Allgemeinen Bestimmungen des StGB Vorlage der Redaktionskommission für die Schlussabstimmung Bundesgesetz über eine Anpassung des DBG und des StHG an die Allgemeinen Bestimmungen des StGB vom 26. September 2014 Die Bundesversammlung der

Mehr

Steuerverwaltung. Merkblatt. Pauschalbesteuerung. 1. Gesetzliche Grundlagen

Steuerverwaltung. Merkblatt. Pauschalbesteuerung. 1. Gesetzliche Grundlagen Finanzdepartement Steuerverwaltung Bahnhofstrasse 15 Postfach 1232 6431 Schwyz Telefon 041 819 23 45 Merkblatt Pauschalbesteuerung 1. Gesetzliche Grundlagen Nach dem per 1. Januar 2014 geänderten Art.

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Zweiter Teil: Besteuerung der natürlichen Personen 21

Inhaltsverzeichnis. Zweiter Teil: Besteuerung der natürlichen Personen 21 Inhaltsverzeichnis Art. Vorwort Autorinnen und Autoren Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Literatur- und Materialienverzeichnis V VII XI XVII XXXI Teilband a Erster Teil: Allgemeine Bestimmungen

Mehr

Beschluss des Regierungsrates über die Anordnung der Erneuerungswahl des Kantonsrates für die Amtsdauer 2015 2019

Beschluss des Regierungsrates über die Anordnung der Erneuerungswahl des Kantonsrates für die Amtsdauer 2015 2019 1 Beschluss des Regierungsrates über die Anordnung der Erneuerungswahl des Kantonsrates für die Amtsdauer 2015 2019 (vom 3. September 2014) Der Regierungsrat beschliesst: I. Die Erneuerungswahl des Kantonsrates

Mehr

Ihre Polizei in der Region See/Oberland

Ihre Polizei in der Region See/Oberland Ihre Polizei in der Region See/Oberland Uster Pfäffikon Hinwil Meilen Stand Juli 2010 Die Kantonspolizei Die Kantonspolizei Zürich ist Kriminal-, Sicherheits- und Verkehrspolizei. Sie unterstützt die

Mehr

zum Quellensteuerverfahren für Grenzgängerinnen und Grenzgänger aus Deutschland

zum Quellensteuerverfahren für Grenzgängerinnen und Grenzgänger aus Deutschland Informationsblatt zum Quellensteuerverfahren für Grenzgängerinnen und Grenzgänger aus Deutschland Praxis im Kanton Zürich, gültig ab 1. Januar 2014 1. Allgemeines Das Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) zwischen

Mehr

KURZER ÜBERBLICK ÜBER DIE VERMÖGENSSTEUER NATÜRLICHER PERSONEN

KURZER ÜBERBLICK ÜBER DIE VERMÖGENSSTEUER NATÜRLICHER PERSONEN D Einzelne Steuern Vermögenssteuer KURZER ÜBERBLICK ÜBER DIE VERMÖGENSSTEUER NATÜRLICHER PERSONEN ALLGEMEINES Alle Kantone und ihre Gemeinden erheben von natürlichen Personen neben der Einkommenssteuer

Mehr

Finanzplan Version 1. Brain-Group Vorsorge AG Zypressenstrasse 71 8004 Zürich Tel. gesch. Fax gesch.

Finanzplan Version 1. Brain-Group Vorsorge AG Zypressenstrasse 71 8004 Zürich Tel. gesch. Fax gesch. Brain-Group Vorsorge AG Zypressenstrasse 71 84 Zürich Tel. gesch. Fax gesch. E-Mail 44 711 84 1 44 711 84 12 info@brain-group-vorsorge.ch Finanzplan Version 1 Erstellt am 12.4.212 von: Markus Büchel Tel.

Mehr

Steuern sparen mit Immobilien (privates selbst bewohntes Wohneigentum) Luc Riggenbach lic. iur., Dipl. Steuerexperte Alltax AG Treuhandgesellschaft 4056 Basel, Saint-Louis-Strasse 31 Tel. 061 327 37 37,

Mehr

2.1. Voraussetzungen für die Annahme einer faktischen Arbeitgeberschaft

2.1. Voraussetzungen für die Annahme einer faktischen Arbeitgeberschaft Informationsblatt zur faktischen Arbeitgeberschaft Praxis im Kanton Zürich, gültig ab 1.7.2011 1. Ausgangslage Innerhalb von Konzernen werden regelmässig und unter verschiedensten Umständen Mitarbeitende

Mehr

VERKAUF EINER BETEILIGUNG AN EINER KAPITALGESELL- SCHAFT ( SHARE DEAL )

VERKAUF EINER BETEILIGUNG AN EINER KAPITALGESELL- SCHAFT ( SHARE DEAL ) VERKAUF EINER BETEILIGUNG AN EINER KAPITALGESELL- SCHAFT ( SHARE DEAL ) STEUERFREIER KAPITALGEWINN? JA, ABER! (Serie Nachfolgeplanung Teil 6) Bei Nachfolgeplanungen wird vom Verkäufer bevorzugt ein Share

Mehr

ASF 2012_114. Verordnung. über die Quellensteuer. Der Staatsrat des Kantons Freiburg. beschliesst: vom 27. November 2012

ASF 2012_114. Verordnung. über die Quellensteuer. Der Staatsrat des Kantons Freiburg. beschliesst: vom 27. November 2012 ASF 2012_114 Verordnung vom 27. November 2012 Inkrafttreten: 01.01.2013 über die Quellensteuer Der Staatsrat des Kantons Freiburg gestützt auf die Artikel 38a, 7189, 170173 und 208 des Gesetzes vom 6.

Mehr

Wohnmobilität der Babyboomer im Kanton Zürich

Wohnmobilität der Babyboomer im Kanton Zürich Wohnmobilität der Babyboomer im Kanton Zürich Wohnraum wird knapp im Kanton Zürich wo wohnen wir im Alter? Workshop der Heinrich & Erna Walder Stiftung, 9. März 2013 Joëlle Zimmerli, Zimraum Eckwerte der

Mehr

Offizieller Zürcher Leitfaden Schwangerschaftsabbruch und öffentliche Beratungsstellen

Offizieller Zürcher Leitfaden Schwangerschaftsabbruch und öffentliche Beratungsstellen Offizieller Zürcher Leitfaden Schwangerschaftsabbruch und öffentliche Beratungsstellen im Kanton Zürich Sie befassen sich damit, eine ungeplante Schwangerschaft abzubrechen. Ihre Ärztin / Ihr Arzt hat

Mehr

Merkblatt zum Beteiligungsabzug und Holdingprivileg

Merkblatt zum Beteiligungsabzug und Holdingprivileg Kanton Zürich Steueramt Merkblatt zum Beteiligungsabzug und Holdingprivileg Gültig ab der im Kalenderjahr 2011 endenden Steuerperiode 72, 72a, 73, 75, 79 und 82 Steuergesetz (StG) Vergleiche auch Änderung

Mehr

Auszug aus dem Protokoll des Regierungsrates des Kantons Zürich

Auszug aus dem Protokoll des Regierungsrates des Kantons Zürich Auszug aus dem Protokoll des Regierungsrates des Kantons Zürich Sitzung vom 30. Oktober 2013 KR-Nr. 253/2013 1197. Anfrage (Zuständigkeit für Sicherungsmassnahmen bei Todesfällen ohne zu diesem Zeitpunkt

Mehr

Zürcher Steuerbuch Nr. 19/002 Krankheits- und Unfallkosten behinderungsbedingte Kosten Merkblatt KStA

Zürcher Steuerbuch Nr. 19/002 Krankheits- und Unfallkosten behinderungsbedingte Kosten Merkblatt KStA Zürcher Steuerbuch Nr. 19/002 Krankheits- und Unfallkosten behinderungsbedingte Kosten Merkblatt KStA Merkblatt des kantonalen Steueramtes Zürich zu den Abzügen der Krankheits- und Unfallkosten sowie der

Mehr

Bundesgesetz über eine Anpassung des DBG und des StHG an die Allgemeinen Bestimmungen des StGB

Bundesgesetz über eine Anpassung des DBG und des StHG an die Allgemeinen Bestimmungen des StGB Bundesgesetz über eine Anpassung des DBG und des StHG an die Allgemeinen Bestimmungen des StGB vom 26. September 2014 Die Bundesversammlung der Schweizerischen Eidgenossenschaft, nach Einsicht in die Botschaft

Mehr

Bundesgesetz über die Vereinfachung der Nachbesteuerung in Erbfällen und die Einführung der straflosen Selbstanzeige

Bundesgesetz über die Vereinfachung der Nachbesteuerung in Erbfällen und die Einführung der straflosen Selbstanzeige Bundesgesetz über die Vereinfachung der Nachbesteuerung in Erbfällen und die Einführung vom 20. März 2008 Die Bundesversammlung der Schweizerischen Eidgenossenschaft, nach Einsicht in die Botschaft des

Mehr

«Transparente Mieten (Offenlegung von Anpassungen bei Neuvermietung)»

«Transparente Mieten (Offenlegung von Anpassungen bei Neuvermietung)» Tellstrasse 31 Tel. 044 296 90 30 Mieterinnen- und Mieterverband Zürich Postfach 1949 Fax 044 296 90 26 www.mieterverband.ch/zuerich 8026 Zürich w.angst@mvzh.ch «Transparente Mieten (Offenlegung von Anpassungen

Mehr

Herzlich willkommen. Branchenkunde ük 12/15 STEUERN (Teil I) Agenda. Wen haben Sie vor sich? 1. Vorstellungsrunde Präsenz

Herzlich willkommen. Branchenkunde ük 12/15 STEUERN (Teil I) Agenda. Wen haben Sie vor sich? 1. Vorstellungsrunde Präsenz Branchenkunde ük 12/15 STEUERN (Teil I) Herzlich willkommen 1 Agenda 1. Vorstellungsrunde Präsenz 2. ük2 Register 5 Steuern a. Grundlagen / Überblick / Filmsequenz b. direkte und indirekte Steuern c. Steuerarten

Mehr

Kanton St.Gallen Steueramt. Steuergesetzgebung St. Gallen. Neuerungen auf 1.1.2016: Dr. Henk Fenners, Leiter, Rechtsabteilung.

Kanton St.Gallen Steueramt. Steuergesetzgebung St. Gallen. Neuerungen auf 1.1.2016: Dr. Henk Fenners, Leiter, Rechtsabteilung. Steuergesetzgebung St. Gallen Neuerungen auf 1.1.2016: Dr. Henk Fenners, Leiter, Rechtsabteilung Finanzdepartement Inhalt A. XI. Nachtrag zum Steuergesetz Begrenzung des Fahrkostenabzugs Seite 73 Inhalt

Mehr

I IlIlIl 11111 11111 IlIll IlIll IlIll 1Il1

I IlIlIl 11111 11111 IlIll IlIll IlIll 1Il1 Bundesratsbeschluss über die Allgemeinverbindücherklärung des Gesamtarbeitsvertrages fur das Maler- und Gipsergewerbe Wiederinkraftsetzung und Änderung vom 28. Mai 1979 Der Schweizerische Bundesrat beschliesst

Mehr

Teilbesteuerung der Einkünfte aus Beteiligungen im Privatvermögen und Beschränkung

Teilbesteuerung der Einkünfte aus Beteiligungen im Privatvermögen und Beschränkung Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Eidgenössische Steuerverwaltung ESTV Hauptabteilung Direkte Bundessteuer, Verrechnungssteuer, Stempelabgaben Direkte Bundessteuer Bern, 16. Dezember 2008 Kreisschreiben

Mehr

Kantonale Volksinitiative zum Erhalt der landwirtschaftlich und ökologisch wertvollen Flächen im Kanton Zürich

Kantonale Volksinitiative zum Erhalt der landwirtschaftlich und ökologisch wertvollen Flächen im Kanton Zürich Kantonale Volksinitiative zum Erhalt der landwirtschaftlich und ökologisch wertvollen Flächen im Kanton Zürich Eine regionale landwirtschaftliche Produktion, die die Ernährungssouveränität mit möglichst

Mehr

Praxishinweise & Rechtsprechung

Praxishinweise & Rechtsprechung Steuerseminar 2009 Praxishinweise & Rechtsprechung Dienststelle Steuern des Kantons Luzern Beat Elmiger 24. September 2009 Übersicht 2 Teilbesteuerungsverfahren Vermögensverwaltungskosten Mehrkosten auswärtige

Mehr

Unternehmenssteuerreform III: Anspruchsvoller Umbau des Steuersystems. Regierungsrätin Dr. Eva Herzog 16. April 2015

Unternehmenssteuerreform III: Anspruchsvoller Umbau des Steuersystems. Regierungsrätin Dr. Eva Herzog 16. April 2015 Kanton Basel-Stadt Unternehmenssteuerreform III: Anspruchsvoller Umbau des Steuersystems Regierungsrätin Dr. Eva Herzog 16. April 2015 Unternehmenssteuerreform III: Eckwerte des Bundesrates für die Botschaft,

Mehr

Steuerrekursgericht. Sitzung vom 28. Dezember 1994

Steuerrekursgericht. Sitzung vom 28. Dezember 1994 KANTON AARGAU Steuerrekursgericht K 4017 P 296 Sitzung vom 28. Dezember 1994 Mitwirkend: Präsident Müllhaupt, Rekursrichter Schirmer, Rekursrichter Baillod, Rekursrichter Vögeli, Rekursrichter Franck;

Mehr

67. 9.01. Anordnung der Erneuerungswahlen der Mitglieder der Römisch-katholischen Synode des Kantons Zürich für die Amtsdauer 2015 2019

67. 9.01. Anordnung der Erneuerungswahlen der Mitglieder der Römisch-katholischen Synode des Kantons Zürich für die Amtsdauer 2015 2019 67. 9.01 Anordnung der Erneuerungswahlen der Mitglieder der Römisch-katholischen Synode des Kantons Zürich für die Amtsdauer 2015 2019 Im Frühjahr 2015 muss die Synode nach vierjähriger Amtsdauer erneuert

Mehr

Besteuerung von getrennt lebenden und geschiedenen Ehegatten mit Liegenschaften

Besteuerung von getrennt lebenden und geschiedenen Ehegatten mit Liegenschaften Finanzdepartement Steuerverwaltung Bahnhofstrasse 15 Postfach 1232 6431 Schwyz Telefon 041 819 23 45 Merkblatt Besteuerung von getrennt lebenden und geschiedenen Ehegatten mit Liegenschaften 1. Allgemeines

Mehr

Steuerverordnung Nr. 12: Berufliche Vorsorge

Steuerverordnung Nr. 12: Berufliche Vorsorge Steuerverordnung Nr. : Berufliche Vorsorge 64.59. Vom 5. Juli 986 (Stand. Januar 00) Der Regierungsrat des Kantons Solothurn gestützt auf 0, Buchstabe c, 4 Absatz Buchstabe c, 4 Absatz Buchstabe h, 46,

Mehr

KANTONSWECHSEL VON QUELLENSTEUERPFLICHTIGEN PER- SONEN NEUER BUNDESGERICHTSENTSCHEID BETREFFEND DIE ZUWEISUNG DES STEUERBAREN EINKOMMENS/VERMÖGENS

KANTONSWECHSEL VON QUELLENSTEUERPFLICHTIGEN PER- SONEN NEUER BUNDESGERICHTSENTSCHEID BETREFFEND DIE ZUWEISUNG DES STEUERBAREN EINKOMMENS/VERMÖGENS KANTONSWECHSEL VON QUELLENSTEUERPFLICHTIGEN PER- SONEN NEUER BUNDESGERICHTSENTSCHEID BETREFFEND DIE ZUWEISUNG DES STEUERBAREN EINKOMMENS/VERMÖGENS Am 29. Januar 2014 fällte das Bundesgericht ein Urteil

Mehr

Die Erschließung neuer Märkte steht für jeden Dritten ganz oben auf der Liste.

Die Erschließung neuer Märkte steht für jeden Dritten ganz oben auf der Liste. Die Erschließung neuer Märkte steht für jeden Dritten ganz oben auf der Liste. Die großen Marketing Herausforderungen 2013 in % Erschließung von Absatzmärkten / -wegen Besonders bei/im. 2013 (2012) 2013

Mehr

Bezirksverbände, Teilverbände und Vereine (Mitgliederstatistik per 31.12.2012)

Bezirksverbände, Teilverbände und Vereine (Mitgliederstatistik per 31.12.2012) Bezirksverbände, Teilverbände und Vereine (Mitgliederstatistik per 31.12.2012) Vereins-Nr. Bezirksschützenverband Affoltern 1.01.0.01.005 Aeugst a.a. Schützengesellschaft 27 36 38 31 18 5 23 3 1.01.0.01.006

Mehr

Ehe- und Erbrecht was geschieht mit meiner Praxis im Trennungsresp.

Ehe- und Erbrecht was geschieht mit meiner Praxis im Trennungsresp. Ehe- und Erbrecht was geschieht mit meiner Praxis im Trennungsresp. Todesfall? Referent: Leodegar Kaufmann Dr. oec. HSG, Partner Inspecta Treuhand AG St. Gallen Folie 1 Vorstellung Referent Ausbildung

Mehr

Suchtprävention im Kanton Zürich

Suchtprävention im Kanton Zürich Suchtprävention im Kanton Zürich Was ist Suchtprävention? Suchtprävention will Suchtentwicklungen vorbeugen und Abhängigkeit verhindern. Sie setzt früh an bevor eine Sucht entsteht. Im Gegensatz zur Suchtberatung

Mehr

biz Seminare und Veranstaltungen der Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung

biz Seminare und Veranstaltungen der Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung biz Seminare und Veranstaltungen der Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung Angebote zum Thema Laufbahn In den Laufbahnseminaren bearbeiten Sie Ihre individuellen Laufbahn fragen mit modernen Arbeitsformen

Mehr

Die Besteuerung der Eigenmietwerte

Die Besteuerung der Eigenmietwerte F Steuerprobleme Besteuerung der Eigenmietwerte Die Besteuerung der Eigenmietwerte (Stand der Gesetzgebung: 1. Januar 2015) Eidgenössische Steuerverwaltung ESTV Bern, 2015 F Steuerprobleme -I- Eigenmietwert

Mehr

Steuern sparen. mittels. sungen

Steuern sparen. mittels. sungen Steuern sparen mittels Vorsorge-Lösungen sungen Steuern?????? unangenehm ungünstiger Zeitpunkt der Bezahlung schlechtes Gewissen verständnisloser Kostenblock des Haushaltsbudgets Optimierung? Soziale Wohlfahrt

Mehr

Suchtprävention im Kanton Zürich

Suchtprävention im Kanton Zürich Suchtprävention im Kanton Zürich Was ist Suchtprävention? Suchtprävention will Suchtentwicklungen vorbeugen und Abhängigkeit verhindern. Sie setzt früh an bevor eine Sucht entsteht. Im Gegensatz zur Suchtberatung

Mehr

Baselbieter Steuerinfo N 13

Baselbieter Steuerinfo N 13 Baselbieter Steuerinfo N 13 Februar 2014 Neuerungen zum Steuerjahr 2014 Auch dieses Jahr sind im Internet wieder «Neuerungen zum Steuerjahr» bereitgestellt, welche in Kurzform aufzeigen, was sich gegenüber

Mehr

Modulvorschläge Branche empfohlene Module Energie- und Wasserzulieferer Einstiegsfragebogen Holzindustrie Einstiegsfragebogen

Modulvorschläge Branche empfohlene Module Energie- und Wasserzulieferer Einstiegsfragebogen Holzindustrie Einstiegsfragebogen Hier finden Sie unsere Modulvorschläge nach Branchen aufgelistet. Suchen Sie Ihre Branche in der linken Spalte. In der rechten Spalte sind diejenigen Themen- und Branchenmodule aufgelistet, die für Ihr

Mehr

Erläuterungen / Berechnungsmethode

Erläuterungen / Berechnungsmethode Steuererklärung für die Grundstückgewinnsteuer Erläuterungen / Berechnungsmethode Nach Vornahme der Handänderung an einem Grundstück oder eines der Handänderung gleichgestellten Rechtsgeschäftes (z.b.

Mehr

Seminare und Veranstaltungen der Berufs-, Studienund Laufbahnberatung

Seminare und Veranstaltungen der Berufs-, Studienund Laufbahnberatung Seminare und Veranstaltungen der Berufs-, Studienund Laufbahnberatung 1 Die Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung des Kantons Zürich bietet neben der Einzelberatung verschiedene Seminare und Veranstaltungen

Mehr

Direkte Bundessteuer Steuerperiode 1995/96 EIDG. STEUERVERWALTUNG Bern, 25. November 1992 Hauptabteilung Direkte Bundessteuer

Direkte Bundessteuer Steuerperiode 1995/96 EIDG. STEUERVERWALTUNG Bern, 25. November 1992 Hauptabteilung Direkte Bundessteuer Direkte Bundessteuer Steuerperiode 1995/96 EIDG. STEUERVERWALTUNG Bern, 25. November 1992 Hauptabteilung Direkte Bundessteuer An die kantonalen Verwaltungen für die direkte Bundessteuer Kreisschreiben

Mehr

Neujahrsbotschaft 2008

Neujahrsbotschaft 2008 Neujahrsbotschaft 2008 Würth Treuhand AG, Zürich Neuerungen im Steuergesetz des Kantons Zürich / Direkte Bundessteuer Natürliche Personen Teilbesteuerung Dividenden In der Volksabstimmung vom 25. November

Mehr

Reglement über den Tourismus in den Gemeinden Andermatt, Hospental und Realp

Reglement über den Tourismus in den Gemeinden Andermatt, Hospental und Realp GEMEINDERAT Reglement über den Tourismus in den Gemeinden Andermatt, Hospental und Realp Genehmigt an der Offenen Dorfgemeinde vom 28. Oktober 2010 geändert am 23. Oktober 2011 Genehmigt an der Offenen

Mehr

Kantonales Netzwerk Gesundheitsfördernder Schulen Zürich Volksschule. Schule entwickeln Gesundheit fördern

Kantonales Netzwerk Gesundheitsfördernder Schulen Zürich Volksschule. Schule entwickeln Gesundheit fördern Kantonales Netzwerk Gesundheitsfördernder Schulen Zürich Volksschule Schule entwickeln Gesundheit fördern Pädagogische Hochschule Zürich Die Stellen für Suchtprävention im Kanton Zürich Was ist eine gesundheitsfördernde

Mehr

Zürcher Steuerbuch Nr. 37/461 Ersatzbeschaffung des Eigenheims Aufschub der Grundstücksgewinnsteuer

Zürcher Steuerbuch Nr. 37/461 Ersatzbeschaffung des Eigenheims Aufschub der Grundstücksgewinnsteuer Zürcher Steuerbuch Nr. 37/461 Ersatzbeschaffung des Eigenheims Aufschub der Grundstücksgewinnsteuer Rundschreiben der Finanzdirektion an die Gemeinden über den Aufschub der Grundstückgewinnsteuer bei Ersatzbeschaffung

Mehr

Steuerinfo Schweiz. Mattig-Suter und Treuhand- und Partner Schwyz Revisionsgesellschaft

Steuerinfo Schweiz. Mattig-Suter und Treuhand- und Partner Schwyz Revisionsgesellschaft Gültig per 1. 1. 2012 Schwyz Pfäffikon SZ Brig Zug Altdorf Bukarest Timisoara Sibiu Sofia Wien Bratislava Tirana Ingolstadt Hauptsitz Schwyz Bahnhofstrasse 28, Postfach 556 CH-6431 Schwyz Tel +41 (0)41

Mehr

Kanton Zürich. Finanzdirektion. Personalamt. Kanton Zürich. Personalamt. ICT- Lehre. Berufsbildung Informatik

Kanton Zürich. Finanzdirektion. Personalamt. Kanton Zürich. Personalamt. ICT- Lehre. Berufsbildung Informatik Kanton Zürich Finanzdirektion Personalamt Kanton Zürich Personalamt Berufsbildung Informatik ICT- Lehre ICT-Lehre Kanton Zürich Berufsbildung Informatik Inhalt Die Kantonale Verwaltung Zürich Die Informatiklehren

Mehr

Die steuerliche Belastung im Kanton Basel-Landschaft zehrt an der Substanz

Die steuerliche Belastung im Kanton Basel-Landschaft zehrt an der Substanz Positionspapier Die steuerliche Belastung im Basel-Landschaft zehrt an der Substanz Ausgangslage Seit der Publikation der WWZ-Studie Zur Lage der Staatsfinanzen der beiden Basel im Jahr 5, hat sich die

Mehr

Eingang DA Rächt. , 13. Nov. 2013. Urteil. . der 2. Kammer. vom 23. Oktober 2013

Eingang DA Rächt. , 13. Nov. 2013. Urteil. . der 2. Kammer. vom 23. Oktober 2013 Verwaltungsgericht des Kantons Zürich 2. Abteilung Eingang DA Rächt, 13. Nov. 2013 SB.2013.00072 SB.2013.00073 Urteil. der 2. Kammer vom 23. Oktober 2013 Mitwirkend: Abteilungspräsident Andreas Frei (Vorsitz),

Mehr

Direkte Bundessteuer Steuerperiode 2001/2002

Direkte Bundessteuer Steuerperiode 2001/2002 Hauptabteilung Direkte Bundessteuer, Verrechnungssteuer, Stempelabgaben Eidgenössische Steuerverwaltung ESTV Administration fédérale des contributions AFC Amministrazione federale delle contribuzioni AFC

Mehr

Informationen GV 2016

Informationen GV 2016 Informationen GV 2016 Besichtigung Hauptbahnhof Zürich vom 14. April 2016 info@vzf.ch www.vzf.ch VZF Informationen GV 2016 Seite 2 von 4 Inhaltsverzeichnis Bericht: 1. Begrüssung... 2 2. Wahl der Stimmenzähler/innen...

Mehr

Parteien X., Beschwerdeführer, vertreten durch Rechtsanwalt Marc Louis Goetz, Goetz & Patak Rechtsanwälte,

Parteien X., Beschwerdeführer, vertreten durch Rechtsanwalt Marc Louis Goetz, Goetz & Patak Rechtsanwälte, Tribunale federale Tribunal federal {T 0/2} 2C_589/2007 2C_590/2007 Urteil vom 9. April 2008 II. öffentlich-rechtliche Abteilung Besetzung Bundesrichter Merkli, Präsident, Bundesrichter Müller, Karlen,

Mehr

Beratungs- und Therapieangebote bei Suchtproblemen im Kanton Zürich

Beratungs- und Therapieangebote bei Suchtproblemen im Kanton Zürich Beratungs- und Therapieangebote bei Suchtproblemen im Kanton Zürich inkl. Adressen für Familien- und Jugendberatung August 2013 Inhalt Notfallnummern/Krisenberatung... 1 Suchtprävention... 1 Beratung und

Mehr

eingesehen das Bundesgesetz vom 17. Juni 2011 über die Steuerbefreiung des Feuerwehrsoldes;

eingesehen das Bundesgesetz vom 17. Juni 2011 über die Steuerbefreiung des Feuerwehrsoldes; Entwurf zum Steuergesetz Änderungen vom Der Grosse Rat des Kantons Wallis eingesehen Artikel 3 Absatz Ziffer und Artikel 4 Absatz der Kantonsverfassung; eingesehen das Bundesgesetz vom 4. Dezember 990

Mehr

Immobilien und Steuern

Immobilien und Steuern Immobilien und Steuern Teil 1: Die Einkommens- und Vermögensbesteuerung der Ferienwohnung ausserhalb des Wohnsitzkantons Verfasst von: Antonio Federico Eidg. Dipl. Immobilien-Treuhänder MAS Real Estate

Mehr

Elternbildung und Schule. Ein Pilotprojekt der Elternbildung Kanton Zürich

Elternbildung und Schule. Ein Pilotprojekt der Elternbildung Kanton Zürich Elternbildung und Schule Ein Pilotprojekt der Elternbildung Kanton Zürich Impressum Amt für Jugend und Berufsberatung Elternbildung Kanton Zürich April 2010 Zusammenfassung Eltern haben entscheidenden

Mehr

Vereinfachtes Abrechnungsverfahren für kleine Arbeitsentgelte (Schwarzarbeitsgesetz)

Vereinfachtes Abrechnungsverfahren für kleine Arbeitsentgelte (Schwarzarbeitsgesetz) STEUERAMT DES KANTONS AARGAU Bd. II Reg. 13.2 www.ag.ch/steuern Merkblatt Vereinfachtes Abrechnungsverfahren für kleine Arbeitsentgelte Ausgabedatum: 1. September 2010 Änderungen: 31. Januar 2011 Gültig

Mehr

Zusatzleistungen zur AHV/IV

Zusatzleistungen zur AHV/IV Zusatzleistungen zur AHV/IV Zusatzleistungen zur AHV/IV sind nach Bundesrecht. Ergänzungsleistungen (inkl. KKV) nach kantonalem Recht: Beihilfen Pflegefinanzierung Volketswil Donnerstag, 2. Dezember 2010

Mehr

Es gibt verschiedene Gründe, weshalb ein Steuerpflichtiger oder ein steuerpflichtiges Unternehmen eine Bescheinigung der Steuerbehörden benötigt.

Es gibt verschiedene Gründe, weshalb ein Steuerpflichtiger oder ein steuerpflichtiges Unternehmen eine Bescheinigung der Steuerbehörden benötigt. Bescheinigungen: Zuständigkeiten bei den Steuerbehörden Es gibt verschiedene Gründe, weshalb ein Steuerpflichtiger oder ein steuerpflichtiges Unternehmen eine Bescheinigung der Steuerbehörden benötigt.

Mehr

$ %& ' ( ' ' , *!-!-! !-!-"!-!-!! *- % %'!-"-! !-!-#4!-!-!5 !-!-2&!-!-3 ,.- !-!-0&!-!-1

$ %& ' ( ' ' , *!-!-! !-!-!-!-!! *- % %'!--! !-!-#4!-!-!5 !-!-2&!-!-3 ,.- !-!-0&!-!-1 !#! " " ! $ %& 08"# 7 (!-!-!!-!-" %!-!-!! 0 )!-!-2&!-!-3 - %!-!-#4!-!-!5 %!-"-! - &!-!-0&!-!-1 ! 9%& 080# 7 (!-!-!!-!-" %!-!-!! 0 )!-!-2&!-!-3 - %!-!-#4!-!-!5 %!-"! - &!-!-0&!-!-1 $ %&&$ % ( ) " % "-!-"

Mehr

Tarif für die Einkommenssteuer 2014

Tarif für die Einkommenssteuer 2014 Tarif für die ssteuer 2014 Gemäss Steuergesetz vom 15. Dezember 1998 Änderung vom 22. Mai 2012 (Teilrevision) Gültig für Steuerperiode 2014 Herausgeber Departement Finanzen und Ressourcen Kantonales Steueramt

Mehr

Die Besteuerung der Eigenmietwerte

Die Besteuerung der Eigenmietwerte F Steuerprobleme Besteuerung der Eigenmietwerte Die Besteuerung der Eigenmietwerte (Stand der Gesetzgebung: 1. Januar 2010) Abteilung Grundlagen / ESTV Bern, 2010 F Steuerprobleme - I - Eigenmietwerte

Mehr

Nachfolge-Studie KMU Schweiz

Nachfolge-Studie KMU Schweiz Urdorf, 15. August 2013 Nachfolge-Studie KMU Schweiz Einzelfirmen haben grösste Nachfolgeprobleme 54 953 Firmen in der Schweiz haben ein Nachfolgeproblem. Dies entspricht einem Anteil von 11.7 Prozent

Mehr