absatzwirtschaft Eingebettet ins Netz des Dialogs SCRM: Wie Marketer heute Social Media nutzen, um enge Beziehungen zu Kunden zu knüpfen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "absatzwirtschaft Eingebettet ins Netz des Dialogs SCRM: Wie Marketer heute Social Media nutzen, um enge Beziehungen zu Kunden zu knüpfen"

Transkript

1 absatzwirtschaft.de G 1021 / Deutschland & Österreich 9, absatzwirtschaft Zeitschrift für Marketing Interview: Warum Genossen sich im Mittelstand wohlfühlen Serie: Wo der Procter-Messias jetzt Markenideale predigt Datenschutz: Was in Speichern bereinigen Eingebettet ins Netz des Dialogs SCRM: Wie Marketer heute Social Media nutzen, um enge Beziehungen zu Kunden zu knüpfen

2 Eingebunden im Netz der Social Marketer Autor: Frank Puscher 18 absatzwirtschaft 3/2012

3 xxxxxxx Kundenbeziehungen lassen sich über die Kommunikationsinstrumente der sozialen Netzwerke verbessern. Doch ohne richtige Strategie und passende Einbindung in die ssoftware bleibt das Stückwerk und ökonomisch problematisch. Hier ein Wegweiser zur sinnvollen Verknüpfung. absatzwirtschaft 3/

4 Mittelstand und Konzern: Sage-Software bindet auf dieser Website auch Linkedin-Verknüpfungen ein (l.), die Deutsche Telekom hilft mit Support per Twitter (r.) nur zwei Formen von Social CRM. Das hatte Lilly Robinson nicht erwartet. In einem kurzen, von der Mutter getippten Brief, fragte die Dreieinhalbjährige bei der Londoner Supermarktkette Sainsburry nach, warum denn das Tigerbrot ausgerechnet Tigerbrot heißt und nicht etwa Giraffenbrot. Es seien doch gar keine Streifen darauf. Rund 14 Tage später landete ein Schreiben vom Kundendienst-Manager Chris King in Lillys Brief kasten. Kein Formbrief, sondern eine durchdachte und humorvolle Antwort, in der King der kleinen Lilly recht gab und sich für die Anregung bedankte. Als kleines Bonbon heftete ein Einkaufsgutschein im Wert von drei Pfund dem Schreiben an. Geht doch lautet der häufigste Kommentar auf Facebook inklusive Foto, das beide Briefe zeigt Likes sammelte die kleine Geste, und Nutzer verbreiteten die Nachricht weiter. Das soziale Netzwerk wird zum Herz des neuen Customer-Relationship-Managements (CRM). Eigentlich versucht CRM, alle Prozesse, die direkt mit Endkunden zu tun haben, im zu ordnen und zu organisieren. In den späten 90er-Jahren installierten dazu unzählige Firmen für sehr viel Geld die Software von IBM, Oracle, SAP und anderen CRM-Anbietern. Ziel damals: Kundenhistorie und Stammdaten für Hotlinemitarbeiter zumindest auf bereiten. Interne Prozessverbesserungen versetzten in die Lage, die Kosten des Supports besser einschätzen zu können. Schnell aber wurde klar, dass CRM nur einen kleinen Teil zur Kundenzufriedenheit beitragen konnte. Denn neben dem aktiven Kontakt zum nimmt der Kunde auch dessen Werbung und Marketing wahr, informiert sich in Drittquellen wie der Presse und macht selbst Erfahrungen mit den Produkten. Alles zahlt auf das Gesamtbild ein und erzeugt die Erwartungshaltung. Social CRM versucht, Informationen über diese Erwartungshaltung einzuholen durch die Beobachtung der sozialen Netzwerke. aus dem Bereich Social Media Monitoring spielen hier mit, um das wahre Markenbild zu erkennen, das Kunden am virtuellen Onlinestammtisch vermitteln, und es mit dem eigenen Bild abzugleichen. Ein mitunter krasser Gegensatz. Dass dies kein theoretisches Problem ist, zeigt eine Studie von IBM. Gefragt wurde nach den Gründen, warum Nutzer auf Facebook zu Fans einer Marke werden. Fragt man die, dann rangieren die Wünsche nach Informationen über neue Produkte und Allgemeinen Informationen an oberster Stelle. Fragt man die Nutzer, so geht es um Rabatte und Kaufgelegenheiten. Social CRM -Werkzeuge MTV: SCRM clustert Kunden und optimiert Empfehlungen Mit Blick auf den Return on Investment lohnt der Dialog nur mit den besten Markenfans, Produktadvokaten und Multiplikatoren. Der Musiksender MTV zeigt indes, dass SCRM auch im Clustering, auf Zielgruppenebene, funktioniert. Mithilfe von Adobe-Software aus der Marketing Suite werden in Echtzeit die Onlineaktivitäten der Nutzer im Umfeld unterschiedlicher Sendeformate analysiert. Die simultane Nutzung zweier Bildschirme zum Fernsehen und Onlinekommunizieren ist gängig in der jungen Zielgruppe. MTV-Ziel ist es, die Verweildauern auf der Website zu erhöhen, um mehr Werbekontakte zu erzeugen. Ein Instrument hierfür sind Empfehlungslinks zu weiteren Inhalten wie Videos. Diese Links funktionieren von der Conversionrate her unterschiedlich je nachdem, ob es sich um Powerviewer oder Gelegenheitsbesucher handelt. Während Powerviewer an Zusatzinhalten und Hintergrundmaterial wie Take-outs oder Making-of-Filmen interessiert sind, wollen Gelegenheitsnutzer oft nur andere Videos mit ähnlichen Inhalten sehen. MTV clustert Kunden nach Nutzungsintensität und kann in Echtzeit das Empfehlungsmanagement optimieren. Matthew Groner, Senior Director Global Digital Media Group bei MTV Networks, stellt fest. So können wir die richtige Werbeintensität finden, die unseren Ertrag maximiert, ohne das Betrachtungserlebnis der Nutzer negativ zu beeinflussen. 20 absatzwirtschaft 3/2012

5 Lösungen für B-to-B-Kunden: Toshiba setzt im SCRM auf Jive-Software, um die Zusammenarbeit mit Fachhändlern zu verdichten (l.). Bosch fand mit geschicktem Ansatz heraus, dass viele Facebook-Fans aus dem Holzhandwerk stammen (r.). integrieren diese Meinungsbilder als Informationsstrom in die Daten-Steuerzentralen der Kundendienst- oder Vertriebsmitarbeiter. Wichtiger aber als allgemeine Stimmungsbilder sind dabei konkrete Probleme des einzelnen Kunden. Aktuelle Werkzeuge, sogenannte SCRM-Tools, integrieren Schnittstellen. Sie integrieren das Facebook-Profil, den Twitter-Account oder sogar den Blog eines Kunden mit dessen Stammdaten und führen die Kontakt- und Kundenhistorie zusammen. Gute Software bewertet sogar die Reichweite dieser Profile und ist in der Lage, die wichtigen von den unwichtigen Kontakten zu unterscheiden. Bislang standen für solche Bewertungen allenfalls der getätigte Umsatz oder die Kaufwahrscheinlichkeit zur Verfügung. Für Peter Eiselt, Senior Consultant bei Adobe, liegt der Mehrwert in der Qualität der Daten: Das reine Social- Media-Marketing kann eben nicht validieren, ob der mit einer Kampagne generierte Traffic wertvoll ist oder nicht. In der Theorie ergibt das eine Vielzahl spannender neuer Möglichkeiten. Der Kundendienst-Mitarbeiter wird in die Lage versetzt, den Kunden positiv zu überraschen, indem er dessen Wünsche antizipiert, bevor dieser sie ausgesprochen hat. Auch proaktiv wäre das Wissen nutzbar: Beschwert sich ein Kunde über ein Hotel, könnte die Kundenbetreuung initiativ auf ihn zugehen, sich entschuldigen und ihm eine Kompensation für den nächsten Besuch anbieten. Kurzum: Plattformen wie Twitter oder Facebook können an bestimmten Stellen und Telefon als Kommunikationskanal ersetzen. Fürs CRM ist es wichtig, die Dialoge auszuwerten und zur Kommunikationshistorie hinzuzufügen. Das soziale steht am vorläufigen Ende dieser Weiterentwicklung. Kunden sind in Prozesse eingebunden und nutzen soziale Netzwerke. Sie sind Produkttester, Ideengeber, Multiplikatoren oder Wiederverkäufer (Affiliates). Der Mechanismus greift extern wie intern. SCRM-Tools treten derzeit an, die interne Kommunikation umzukrempeln. profitieren von Mitarbeitern, die privat mit diesen Plattformen umgehen. Sie lernen und nutzen dieses Kapital. Geschäftsabschlüsse werden getwittert, Supportprobleme in einer kolaborativen Datenbank (Wiki) gesammelt und per Hyperlink an aktuelle Dialoge angehängt. Google gab jüngst bekannt, Google+ auch als abgeschlossenes internes System zur Verfügung zu stellen, denn es enthält auch Lösungen für Videokonferenzen. Oracle bemüht sich, Kunden des CRM-Boliden Sibel für verteilte CRM-Anwendungen in der Cloud zu begeistern. Larry Ellison bewirbt in einem Spot sein aufgeputschtes, aber sicheres Facebook. Der Markt für SCRM-Software ist gewaltig in Bewegung. Marktforscher von Gartner liefern regelmäßig eine Bosch: App liefert Kundendaten Den CRM-Meister kürt jedes Jahr der Fachverlag IDG aus München. Bosch Blau gewann 2011 in der Sparte Social CRM. Das Werkzeugunternehmen hatte sich zum Ziel gesetzt, seine Facebook-Fans genauer kennenzulernen und vor allem zu wissen, in welchen Branchen und Betriebsgrößen diese zu Hause sind. Statt die Nutzer direkt zu befragen, entwickelte Bosch ein kluges Konzept. Die Nutzer konnten sich in einer Facebook-App als Produkttester registrieren lassen. Ihnen wurde versprochen, dass sie vorzeitig mit Neuentwicklungen im Werkzeugsektor in Berührung kommen und über ihr Feedback zur Verbesserung der Produkte beitragen könnten. Die Registrierung zum Produkttester erfolgte über einen präzisen Fragebogen, der detailliert Auskunft über die Zusammensetzung jener Fans gab, die an der Aktion teilnahmen. So weiß Bosch, dass Holzhandwerker und Auszubildende zur Fangemeinde zählen, und kann die Kommunikation darauf abstimmen. Die Jury lobte das Projekt in time und budget. 22 absatzwirtschaft 3/2012

6 Übersicht über Produkte nach dem Innovationsgrad ihrer Softwarehersteller. Zuletzt war der kalifornische Anbieter Jive klar führend. Einziges Manko: Die Firma sei zu klein, um mit internationalen Kunden mitwachsen zu können. Jive ging Ende des vergangenen Jahres an die Börse und dürfte jetzt genug Kleingeld in der Kasse haben. Etablierte CRM-Anbieter wie Oracle oder IBM bringen sich durch Zukäufe in Stellung. IBM hat aus Gartner-Sicht die Nase vorn wegen der Entwicklungskraft kleiner Drittanbieter, die sich im Umfeld von Lotus Notes und Connections tummeln. Auf der Loutsphere 2012 präsentierte IBM vollmundig ein Facebook für. Einen Liebling der Gartner- Marktbeobachter hat Oracle mit Right Now Software übernommen, dessen Integration kein Hexenwerk mehr ist, da Oracle seine Dienste inzwischen als Einzelmodule in der Cloud im Software-as-a-Service-Verfahren anbietet. Right Now hat schon erste Elemente zur mobilen Kundenbetreuung im Angebot, zum Beispiel die Integration von Supportfunktionen und FAQ-Datenbanken in mobile Apps. Für, die Microsoft-Produkte für CRM-Zwecke einsetzen, gibt es eine gute und eine schlechte Nachricht: Share Point ist als Verteilsystem für Daten so populär, dass Jive neue Schnittstellen bietet, wodurch man von der Stabilität des Großen und der Flexibilität vieler Kleiner profitiert. Die schlechte Botschaft: Microsoft hinkt leicht hinterher und schaffte bislang nicht, Dynamics zu aktualisieren. Die Verknüpfung zweier Welten scheint für viele ein Weg, um bestehende Hard- und Software nicht unmittelbar über Bord werfen zu müssen. So kombiniert Bayer etwa Microsoft und IBM. Für strukturierte Zusammenarbeit nutzen wir Share Point, für den Austausch von Wissen in weltweiten Communitys brauchen wir Connections, sagte Kurt De Ruwe, CIO von Bayer Material Science, kürzlich einem Branchenmagazin. Wer erst auf bricht, sollte sich sales force.com anschauen. Der Name fällt dauernd in puncto CRM, und nicht wenige Experten halten das Angebot für komplett. Forbes kürte die Firma zum innovativsten der Welt. Branchenkenner Michael Krebs von Esentri Consulting konstatiert: Nur Salesforce, Marktführer im Cloud-basierten CRM-Markt, bietet hier Produkte an, die beide Welten miteinander grundlegend übersicht ausgewählter software-anbieter von scrm-lösungen Hersteller Produkt Zielgruppe Kontakt Adobe Systems Inc. Online Marketing Suite mittlere und große BSI Business Systems BSI CRM mittlere und große Integration AG CAS Software AG CAS Genesis World mittlere und kleine CDC Software Pivotal CRM mittlere und große Cobra computer s Cobra CRM PLUS alle Größen brainware GmbH Combit GmbH combit Relationship Manager mittlere und große Consol Consol CM mittlere und große IBM IBM Connections mittlere bis große www-01.ibm.com/software/de/lotus/ Firmen Jive Software Jive Engage mittlere bis große Firmen; JiveExpress für kleine Lithium Social Customer Suite Social Business alle Größen Microstrategy CRM: Microstrategy 9 Social: Social Intelligence und Gateway mittlere bis große Firmen Microsoft Microsoft Dynamics CRM alle Größen ueberblick/default.aspx Oracle Oracle Siebel CRM, CRM on demand, Fusion Applications mittlere und große Right Now Technologies Right Now CX mittlere und große Sage Software GmbH Sage CRM mittlere und kleine Salesforce.com Salesforce CRM alle Größen Sugar CRM Inc. Sugar Professional und alle Größen Sugar Enterprise SAP SAP CRM mittlere und große Update Software Cosmic mittlere und große Quelle: Auswahl auf Basis eigener Recherchen 24 absatzwirtschaft 3/2012

7 vereinen. In der Tat suchen Mittelständler nach einfachen Lösungen oder einem Komplettdienstleister. In einem Roundtable-Gespräch des IDG- Verlags offenbarte Elke Wendel-Lander, Zentralbereichsleiterin Informatik der Messe München: Ich würde mir wünschen, dass es gibt, die einen Service anbieten, um bestimmte Strategien gemäß dieser Medien zu nutzen. Auch die Anbieter predigen ein Ende Praxistipp des Silo-Denkens : Vertrieb, Support und Marketing sollen sich über die Kontakte zu Endkunden austauschen und dabei auch Personalabteilung und Forschung einbinden. Externe liefern bestenfalls freimütig ihre Markt- und Kundendaten. Social CRM wird Einzug in die IT-Architektur von halten. Der erste Schritt ist die Kommunikation mit Endkunden via Facebook und Twitter. Gute Software muss dies auswerten und die interne Kommunikation beleben. Wie Marketer wissen, ist die Relevanz der Inhalte der entscheidende Faktor für den Grad der Nutzung. Hemmend wirkt, dass Chefs und Kollegen mitlesen könnten. Gleichwohl dokumentiert eine Studie von Detecon, dass 70 Prozent aller die sozialen Netzwerke als wichtigen Servicekanal verstehen und 86 Prozent sogar eine komplette Umstrukturierung der Kundenbetreuung für nötig erachteten. Intern: Gute SCRM-Software ist in IT-Strukturen eingebettet und vernetzt verschiedene Abteilungen. Extern: Gute SCRM-Software verdichtet Kundenprofildaten und befeuert die aktive Kommunikation. Adobe veröffentlichte Anfang Dezember eine neue Studie, wonach sich indes nur zwei Prozent aller die Verschmelzung der Daten aus Social Media und CRM leisten können. Immerhin arbeiten schon 29 Prozent daran. Viele mittlere und kleine schrecken davor zurück. CRM-Berater Stephan Bauriedel räumt ein: Social CRM ist derzeit bei unseren Kunden eher ein Randthema. Da gibt es weitaus wirkungsvollere Stellschrauben. Für Peter Eiselt sind neben dem Willen die Menge der verfügbaren Ressourcen ein Problem: Die Daten zu generieren ist eher einfach, die sinnvolle Auswertung aber mit sehr viel Aufwand verbunden. Kampagnen in Social Media sind keineswegs preiswerter zu haben als klassische. Die sinnvolle Verknüpfung von Vertrieb und Marketing oder Support und Vertrieb stellt viele Organisationen vor gewaltige Probleme, auch wenn der Return on Investment plastisch greif bar ist. Zu unterschiedlich sind die Ziele der Teams, zu stark die Haltekräfte der Stakeholder. Right Now - Gründer Greg Gianforte sieht, wie sich die Mehrzahl seiner Neukunden über Einzelprojekte an das Thema Social CRM herantasten: Unsere Kunden machen im Schnitt sechs bis acht Projekte in den ersten drei Jahren.»Interaktion ist entscheidend im Social Marketing«Das Gespräch führte Frank Puscher Vom Sender zum Kommunikator werden Marketer nur mit dem richtigen Rüstzeug. Sechs Fragen zum ausgefeilten Social Marketing an den Experten Roland Fiege von Microstrategy Deutschland. Herr Fiege, alle Marketer scheinen Social Media zu nutzen. Was aber verstehen Sie unter Social Marketing? Roland Fiege: Viele nutzen es eher unstrukturiert und nach wie vor vor allem in einer Senderfunktion. Uns geht es darum, den Datenschatz in Facebook für das Marketing operabel zu machen. Wir wollen herausfinden, wer die Meinungsmacher sind, und sie ansprechen. Was können Sie aus unstrukturierten Facebook-Daten herausziehen? Fiege: Inbesondere Profildaten aus dem Open Graph, die wir in ein relationales Format übersetzen, sodass CRM-Systeme damit umgehen können. Wir sammeln nicht nur Objects, sondern auch Actions. Was bedeutet das? Fiege: Dass wir nicht nur statische Profildaten wie Alter und Geschlecht auslesen, sondern auch Aktivitäten im Stream. Dort äußern Nutzer auch Vorlieben. Wie funktioniert das technisch? Fiege: Wir haben einen Crawler entwickelt, der permanent die Facebook-Profile der jeweiligen Nutzer beobachtet. Wir aktualisieren die Daten ständig. Die Berechtigung holen wir uns über Facebook-Apps. Wie sieht der typische Einsatz von Social Marketing aus? Fiege: Zunächst geht es darum, die Kommunikation mit den Nutzern zu verdichten. Markenfan zu sein bedeutet nicht, dass ich snachrichten wahrnehme. Facebook entscheidet über den Edgerank, was ich in meinem Profil sehe und was nicht. Der entscheidende Faktor ist die Interaktion, also das Lesen, Weiterleiten, Kommentieren oder zumindest Liken von Aktive Analyse: Für Roland Fiege leisten Marketer die qualitative Interpretation. M e l d u n g e n. Durch die Apps erreichen wir, dass wir mehr über die Nutzer wissen und die Kommunikation relevanter machen können. Es gibt auch direkte Message- Kanäle innerhalb der Anwendung. Das kann Facebook nicht verstecken. Was sieht der einzelne Marketer vor sich? Fiege: Er bekommt die Kommunikationsverläufe, sieht die Profile der Nutzer mit quantitativen Daten etwa über die Reichweite und kann mit ihnen kommunizieren. Die qualitative Interpretation bleibt seine Arbeit. Ich glaube nicht an automatisierte Sentimentanalysen (Auswertung der Stimmungsäußerungen; Anm. d. Red.). absatzwirtschaft 3/

Social SEO. Entwicklungen und Trends in der Suchmaschinenoptimierung

Social SEO. Entwicklungen und Trends in der Suchmaschinenoptimierung Social SEO Entwicklungen und Trends in der Suchmaschinenoptimierung Fakten 22,6% der Internetnutzer verbringen die meiste Zeit ihrer Online-Aktivitäten in sozialen Netzwerken. (Quelle: BITKOM, Februar

Mehr

Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA

Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA MEDIENBEOBACHTUNG MEDIENANALYSE PRESSESPIEGELLÖSUNGEN Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA Risiken kennen, Chancen nutzen. So profitiert Ihr Unternehmen von

Mehr

Wie Sie mit Twitter neue Leads einsammeln

Wie Sie mit Twitter neue Leads einsammeln Wie Sie mit Twitter neue Leads einsammeln 10.03.2015 Worauf es ankommt, bisher unbekannte Kontakte via Twitter für sich zu begeistern Genau wie andere soziale Netzwerke ist auch Twitter eine gute Gelegenheit,

Mehr

Social Media & Marketing Ich lebe Social Media.

Social Media & Marketing Ich lebe Social Media. Social Media & Marketing Ich lebe Social Media. NUR KURZ ÜBER MICH Ibrahim Evsan @Ibo 35 Jahre Unternehmer, Blogger & Autor von Der Fixierungscode Gründer von sevenload & Fliplife Medienbeirat des Landes

Mehr

SOCIAL MEDIA MARKETING. Alexander Brommer

SOCIAL MEDIA MARKETING. Alexander Brommer SOCIAL MEDIA MARKETING Alexander Brommer AGENDA Was ist Social Media? Was ist Social Media Marketing? Warum lohnt sich Social Media Marketing? (Ziele) Xing und Facebook Möglichkeiten und Tipps Beispiele

Mehr

Kundenmanagement. in sozialen Netzwerken. Produktüberblick. Wir stellen vor: Microsoft Social Listening

Kundenmanagement. in sozialen Netzwerken. Produktüberblick. Wir stellen vor: Microsoft Social Listening Kundenmanagement in sozialen Netzwerken Produktüberblick Wir stellen vor: Aussagen, Meinungen und Stimmungen analysieren Interessenten und Kunden gewinnen Soziale Netzwerke haben die Kommunikation und

Mehr

Social-CRM (SCRM) im Überblick

Social-CRM (SCRM) im Überblick Social-CRM (SCRM) im Überblick In der heutigen Zeit ist es kaum vorstellbar ohne Kommunikationsplattformen wie Facebook, Google, Twitter und LinkedIn auszukommen. Dies betrifft nicht nur Privatpersonen

Mehr

Facebook Landingpages // Das kleine Einmaleins

Facebook Landingpages // Das kleine Einmaleins Gabriel Beck Facebook Landingpages // Das kleine Einmaleins Facebook Landingpages // Das kleine Einmaleins Die Nutzerzahlen von Facebook steigen unaufhörlich (siehe Nutzerzahlen bei facebook Marketing)-

Mehr

Was sind Facebook-Fans»wert«?

Was sind Facebook-Fans»wert«? m a n a g e w h a t m a t t e r s Was sind Facebook-Fans»wert«? Social Insight Connect, die erste Lösung für Brand Controlling und Development im Social Web, liefert strategische Insights zu Social Media

Mehr

White Paper. Social CRM. Wie Sie die sozialen Medien nutzen, um Ihre Kundenbindung. zu stärken.

White Paper. Social CRM. Wie Sie die sozialen Medien nutzen, um Ihre Kundenbindung. zu stärken. White Paper Social CRM Wie Sie die sozialen Medien nutzen, um Ihre Kundenbindung zu stärken. 25 Mio Anzahl der Facebook Nutzer in Deutschland 23 Mio 14 Mio 6 Mio Jan 10 Jan 11 Jan 12 Jan 13 Quelle: Statista,

Mehr

Nur Einsatz bringt Umsatz Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer

Nur Einsatz bringt Umsatz Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer Nur Einsatz bringt Umsatz Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer Swiss CRM Forum, 11. Juni 2014 Kirsten Trocka Senior Solution Advisor, SAP Cloud SAP (Suisse) AG Die Customer Cloud von SAP Das CRM in

Mehr

Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht

Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Weingarten, 12.11.2014 Mittelstand Digital ekompetenz-netzwerk estandards Usability 38 ebusiness-lotsen

Mehr

Social Media Analytics. Intuitive Erfolgsmessung in sozialen Netzwerken.

Social Media Analytics. Intuitive Erfolgsmessung in sozialen Netzwerken. Social Media Analytics Intuitive Erfolgsmessung in sozialen Netzwerken. Quick Facts socialbench. Analyse, Auswertung und Management von Social Media-Profilen seit 2011. Das Unternehmen 400+ Kunden. 30

Mehr

SOCIALMEDIA. Mit Social Media-Marketing & mobilen Services sind Sie ganz nah bei Ihren Kunden. ERFOLGREICHE KUNDENBINDUNG IM WEB 2.

SOCIALMEDIA. Mit Social Media-Marketing & mobilen Services sind Sie ganz nah bei Ihren Kunden. ERFOLGREICHE KUNDENBINDUNG IM WEB 2. SOCIALMEDIA Analyse ihres Internet-Portals MIT FACEBOOK & CO. ERFOLGREICHE KUNDENBINDUNG IM WEB 2.0 Social Media Marketing mit Facebook, Google+ und anderen Plattformen Social Gaming für Ihren Unternehmenserfolg

Mehr

10 Wege, wie Sie Ihr Social Media Monitoring ausbauen können

10 Wege, wie Sie Ihr Social Media Monitoring ausbauen können 10 Wege, wie Sie Ihr Social Media Monitoring ausbauen können Folgende Fragen, die Sie sich zuerst stellen sollten: 1. Welche Social-Media-Monitoring-Plattformen (SMM) schneiden am besten ab? 2. Ist dafür

Mehr

Mit Social CRM effizienter werben

Mit Social CRM effizienter werben Mit Social CRM effizienter werben VIER SCHNELLE WEGE FÜR DIE KOMBINATION VON ANALYTISCHEM CRM UND SOCIAL MEDIA Katharina Kneissl Consultant Cocomore AG E-Mail: presseservice@cocomore.com WAS GENAU IST

Mehr

Entwicklungen im Bereich der digitalen Medien Nutzungsverhalten und Multi- Channel-Marketing

Entwicklungen im Bereich der digitalen Medien Nutzungsverhalten und Multi- Channel-Marketing Entwicklungen im Bereich der digitalen Medien Nutzungsverhalten und Multi- Channel-Marketing Das Online Universum Davon: Internetnutzer in den letzten drei Monaten (WNK) 55,59 Mio. Gesamtbevölkeru ng 73,36

Mehr

Schluss mit Geld verbrennen im Social Media

Schluss mit Geld verbrennen im Social Media Schluss mit Geld verbrennen im Social Media Wie Sie Fans zu Kunden machen e:xpert 2.0 social times Jonas Tiedgen, Account Manager, etracker GmbH 2012 etracker GmbH 1 Die Darsteller Dieter 31 Jahre alt

Mehr

SOCIAL MEDIA ALS AKQUISETOOL. Frankfurt, 08.01.2014

SOCIAL MEDIA ALS AKQUISETOOL. Frankfurt, 08.01.2014 SOCIAL MEDIA ALS AKQUISETOOL Frankfurt, 08.01.2014 WAS IST SOCIAL MEDIA? UND SOLLTE ICH MICH DAFÜR INTERESSIEREN? Seite 2 Was ist Social Media? Als Social Media werden alle Medien verstanden, die die Nutzer

Mehr

Customer Journey 2015: Tracking von der Online-Recherche bis zum Kauf im stationären Handel (Beacons)

Customer Journey 2015: Tracking von der Online-Recherche bis zum Kauf im stationären Handel (Beacons) Customer Journey 2015: Tracking von der Online-Recherche bis zum Kauf im stationären Handel (Beacons) München, 24.03.2015 Thilo Heller, CMO bei intelliad Media GmbH Über intelliad» Neutraler Technologieanbieter

Mehr

Anwenderbericht. Juwi MacMillan Group. Medical Marketing und IT-Dienstleister Juwi MacMillan setzt auf SugarCRM

Anwenderbericht. Juwi MacMillan Group. Medical Marketing und IT-Dienstleister Juwi MacMillan setzt auf SugarCRM Anwenderbericht Juwi MacMillan Group Medical Marketing und IT-Dienstleister Juwi MacMillan setzt auf SugarCRM Juwi MacMillan ist ein führender Medical Marketing und IT- Dienstleister für die Pharmaindustrie.

Mehr

Ihr Online Marketing Fahrplan. Anleitungen Checklisten Empfehlungen Verbessern Sie Ihr Marketing, Vertrieb & Kundenservice

Ihr Online Marketing Fahrplan. Anleitungen Checklisten Empfehlungen Verbessern Sie Ihr Marketing, Vertrieb & Kundenservice Ihr Online Marketing Fahrplan Anleitungen Checklisten Empfehlungen Verbessern Sie Ihr Marketing, Vertrieb & Kundenservice Am Puls der Zeit bleiben TREND Das Käuferverhalten ändert sich hin zu: Käufer suchen

Mehr

Ihre Kunden binden und gewinnen!

Ihre Kunden binden und gewinnen! Herzlich Willkommen zum BWG Webinar Ihr heutiges Webinarteam Verkaufsexpertin und 5* Trainerin Sandra Schubert Moderatorin und Vernetzungsspezialistin Sabine Piarry, www.schubs.com 1 Mit gezielten Social

Mehr

1. Was ist Social-Media? 2. Die 7-Social-Media-Bausteine. 3. Anwendungen. 4. Plattformen. 5. Vorstellung einiger Plattformen

1. Was ist Social-Media? 2. Die 7-Social-Media-Bausteine. 3. Anwendungen. 4. Plattformen. 5. Vorstellung einiger Plattformen Der Unterschied zwischen PR (Public relations) und Social Media ist der, dass es bei PR um Positionierung geht. Bei Social Media dagegen geht es darum zu werden, zu sein und sich zu verbessern. (Chris

Mehr

15.11.2012 Seite 1 NUTZUNG VON SOCIAL MEDIA GEMEINSAMKEITEN UND UNTERSCHIEDE VON DEUTSCHLAND UND RUMÄNIEN

15.11.2012 Seite 1 NUTZUNG VON SOCIAL MEDIA GEMEINSAMKEITEN UND UNTERSCHIEDE VON DEUTSCHLAND UND RUMÄNIEN 15.11.2012 1 15.11.2012 1 NUTZUNG VON SOCIAL MEDIA GEMEINSAMKEITEN UND UNTERSCHIEDE VON DEUTSCHLAND UND RUMÄNIEN INHALTSVERZEICHNIS Social Media Grundlagen Externe Unternehmenskommunikation Social Media

Mehr

Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro

Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro Wir helfen Unternehmen, Social Media erfolgreich zu nutzen Unser Social Media Marketing Buch für Einsteiger

Mehr

Informatica stellt Cloud Master Data Management (Cloud MDM) vor

Informatica stellt Cloud Master Data Management (Cloud MDM) vor Informatica stellt Cloud Master Data Management (Cloud MDM) vor Informatica Cloud MDM verbessert die Ergebnisse in den Bereichen Sales, Services und Marketing durch optimierte Kundeninformation für Kunden

Mehr

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc.

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing bei dmc Social Media sind eine Vielfalt digitaler Medien und Technologien, die es

Mehr

Social Media in der Praxis

Social Media in der Praxis Social Media in der Praxis Nürnberg, 11.07.2012 IHK Nürnberg Sonja App, Sonja App Management Consulting Vorstellung Sonja App Inhaberin von Sonja App Management Consulting (Gründung 2007) Dozentin für

Mehr

Kommunikation mit Biss

Kommunikation mit Biss Crossmedia Kommunikation Kommunikation mit Biss Sigi Alder Market Business Developer Canon (Schweiz) AG Stämpfli Konferenz Agenda Crossmedia Success Markt in steter Veränderung Mehrwert in der Kommunikation

Mehr

CRM aus der Cloud Professionelles Kommunikations-, Kunden- & Vertriebsmanagement mit Cloud-Lösungen

CRM aus der Cloud Professionelles Kommunikations-, Kunden- & Vertriebsmanagement mit Cloud-Lösungen CRM aus der Cloud Professionelles Kommunikations-, Kunden- & Vertriebsmanagement mit Cloud-Lösungen Thomas Klauß. Xpoint0. CRMexpo @ Cebit. 2012 Copyright Xpoint0 Inhalt 1. Über uns 2. CRM-Lösungen 3.

Mehr

Social Media Wie Sie mit Twitter, Facebook und Co. Ihren Kunden näher kommen

Social Media Wie Sie mit Twitter, Facebook und Co. Ihren Kunden näher kommen Thomas Pfeiffer Bastian Koch Social Media Wie Sie mit Twitter, Facebook und Co. Ihren Kunden näher kommen ADDISON-WESLEY Intro 13 Vorwort: Einfach mal machen 14- Was ist der Twittwoch? 16 Danksagung 17

Mehr

Vorstellung provalida. Vertrauen im Internet. Social Business. Unsere Kunden. im Zahlungsverkehr beim einkaufen beim verkaufen XRM. Klaus Wendland CRM

Vorstellung provalida. Vertrauen im Internet. Social Business. Unsere Kunden. im Zahlungsverkehr beim einkaufen beim verkaufen XRM. Klaus Wendland CRM Vorstellung provalida Klaus Wendland Vertrauen im Internet im Zahlungsverkehr beim einkaufen beim verkaufen Social Business XRM CRM Unsere Kunden provalida COMMITTED SERVICES Industriestraße 27 D-44892

Mehr

Einsatz sozialer Medien zum Fördereraustausch

Einsatz sozialer Medien zum Fördereraustausch Einsatz sozialer Medien zum Fördereraustausch Deutscher Fundraising-Kongress 2014 Klemens Karkow Über Jona Freiberufler NPO-Online Marketing - pluralog.de Online-Marketing NABU Bundesverband Gründer Pluragraph.de

Mehr

SOCIAL MEDIA: MANAGEMENT, ERFOLGSMESSUNG UND KENNZAHLEN

SOCIAL MEDIA: MANAGEMENT, ERFOLGSMESSUNG UND KENNZAHLEN SOCIAL MEDIA: MANAGEMENT, ERFOLGSMESSUNG UND KENNZAHLEN SOCIAL MEDIA FORUM HOTEL 2014 REFERENT: STEFAN PLASCHKE MARKETING IM WANDEL! Das Marketing befindet sich in einer Lern- und Umbruchphase. Werbung

Mehr

FACEBOOK & CO EINSATZ FÜR UNTERNEHMEN SINNVOLL?

FACEBOOK & CO EINSATZ FÜR UNTERNEHMEN SINNVOLL? FACEBOOK & CO EINSATZ FÜR UNTERNEHMEN SINNVOLL? Martin Sternsberger metaconsulting KONTAKT Martin Sternsberger metaconsulting gmbh Anton-Hall-Straße 3 A-5020 Salzburg +43-699-13 00 94 20 office@metaconsulting.net

Mehr

Social Media Monitoring Den Kunden zuhören. Teil II. Gründe für die Analyse der Social-Media-Kommunikation

Social Media Monitoring Den Kunden zuhören. Teil II. Gründe für die Analyse der Social-Media-Kommunikation Social Media Monitoring Den Kunden zuhören Teil II Gründe für die Analyse der Social-Media-Kommunikation 4. Social Media Kommunikation als Marktforschungstool DVR: 0438804 August 2015 Zu keinem Zeitpunkt

Mehr

Whitepaper PIM 360 - Kapitel 3 How PIM pimps Social Commerce. Von Michael Fieg, Christian Farra & Benjamin Rund

Whitepaper PIM 360 - Kapitel 3 How PIM pimps Social Commerce. Von Michael Fieg, Christian Farra & Benjamin Rund Twitter, Facebook & Co sind in aller Munde. Von Non-sense bis Mega-Hype liegen die Meinungen weit auseinander, welche Bedeutung die Microblogging-Dienste im E-Commerce und Multi-Channel Handel haben. Bereits

Mehr

- Your Social Media Business -

- Your Social Media Business - Modulbeschreibung - Your Social Media Business - Viele Unternehmen in Deutschland nutzen das Online Business bereits zur Leadgenerierung, um ihre Kunden zu erreichen. Sie sind sich allerdings nicht über

Mehr

Zielgerichteter Social Media Einsatz im Reisevertrieb

Zielgerichteter Social Media Einsatz im Reisevertrieb www.tourismuszukunft.de DRV Jahrestagung 2012 Zielgerichteter Social Media Einsatz im Reisevertrieb Michael Faber Ihr Ansprechpartner Michael Faber Tel.: +49 6762 40890-40 Fax: +49 8421 70743-25 m.faber@tourismuszukunft.de

Mehr

ONLINE MARKETING ZUKUNFTSTAGE

ONLINE MARKETING ZUKUNFTSTAGE ONLINE MARKETING ZUKUNFTSTAGE Portfolio - Impulsvorträge Mittwoch, 9. bis Donnerstag, 10. April 2014 (Vormittags- und Nachmittags-Vorträge zu den verschiedenen Themenbereichen) ncm Net Communication Management

Mehr

CRM 2.0-Barometer: Kundenmanagement- Lösungen sollen optimale Vernetzung bieten

CRM 2.0-Barometer: Kundenmanagement- Lösungen sollen optimale Vernetzung bieten CRM 2.0-Barometer: Kundenmanagement- Lösungen sollen optimale Vernetzung bieten Sabine Kirchem ec4u expert consulting ag CRM 2.0-Barometer Immer mehr Unternehmen erwarten stärkere Integration in alle digitalen

Mehr

Willkommen zum Netzwerktag. Schön, dass Sie da sind.

Willkommen zum Netzwerktag. Schön, dass Sie da sind. Willkommen zum Netzwerktag. Schön, dass Sie da sind. Dirk Schlenzig, SITEFORUM, CEO Karsten Schmidt, SITEFORUM, Key Account Manager 17. September 2009 Warum dieser Event? Thought Leadership = Wir wollen

Mehr

MultiChannelMarketing

MultiChannelMarketing MultiChannelMarketing INTELIGENTE KAMPAGNEN UND ABLÄUFE AUF MEHREREN MEDIENKANÄLEN VEREINT Mehr Erfolg durch System & auswertbare Workflows Nutzen Sie unser Wissen.um Ihre Prozesse und Aufgaben schneller

Mehr

Forum Management. Referent: Gregor Preuschoff -1-

Forum Management. Referent: Gregor Preuschoff -1- Forum Management Social Media als Kundenbindung eine verpasste Chance? Referent: Gregor Preuschoff -1- Dieses #Neuland hat in den vergangenen 10 Jahren auch in Deutschland eine rasante Entwicklung hingelegt

Mehr

Kunden im Dickicht der sozialen Netzwerke finden und binden - Content-Pushen ist out, eine perfekte Context- Strategie entscheidet über Ihren Erfolg

Kunden im Dickicht der sozialen Netzwerke finden und binden - Content-Pushen ist out, eine perfekte Context- Strategie entscheidet über Ihren Erfolg Kunden im Dickicht der sozialen Netzwerke finden und binden - Content-Pushen ist out, eine perfekte Context- Strategie entscheidet über Ihren Erfolg 1. Kunden finden Kunden verstehen Kunden binden... und

Mehr

Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung...

Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung... Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung...8 Affiliate Marketing...9 Video Marketing... 10 2 Online Marketing

Mehr

WIE SMI-UNTERNEHMEN SOCIAL MEDIA NUTZEN

WIE SMI-UNTERNEHMEN SOCIAL MEDIA NUTZEN WIE SMI-UNTERNEHMEN SOCIAL MEDIA NUTZEN DEFINITIONSBEREICH DER STUDIE Im Juli 2009 hat Burson-Marsteller USA die Social Media Nutzung von amerikanischen Fortune 100 Unternehmen untersucht. Basierend auf

Mehr

Strategische Positionierung des S Broker im Web 2.0 Wie sich der S Broker im Netz aufstellt. 23. September 2011 Thomas Pfaff

Strategische Positionierung des S Broker im Web 2.0 Wie sich der S Broker im Netz aufstellt. 23. September 2011 Thomas Pfaff Strategische Positionierung des Wie sich der S Broker im Netz aufstellt 23. September 2011 Thomas Pfaff Agenda 1. Keyfacts S Broker 2. Das Web 2.0 3. Beispiel: Die Sparkassen-Finanzgruppe im Web 2.0 4.

Mehr

Verkaufen im 21. Jahrhundert Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer

Verkaufen im 21. Jahrhundert Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer Verkaufen im 21. Jahrhundert Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer SAP Forum Baden, 11. Juni 2013 Kirsten Trocka Senior Industry Advisor, SAP Cloud Solutions SAP (Schweiz) AG Agenda Die Customer Cloud

Mehr

POINT OF ORIGIN MARKETING CONSULTING MARKETING BERATUNG & TECHNOLOGIE

POINT OF ORIGIN MARKETING CONSULTING MARKETING BERATUNG & TECHNOLOGIE POINT OF ORIGIN MARKETING CONSULTING MARKETING BERATUNG & TECHNOLOGIE FÜNF DINGE ÜBER UNS Marketing & Technologie I. Spezialagentur für Marketingberatung und -technologie II. Sitz in Wien, Marketing Labs

Mehr

SAP Customer Engagement Intelligence - Kundenanalysen der nächsten Generation

SAP Customer Engagement Intelligence - Kundenanalysen der nächsten Generation SAP Customer Engagement Intelligence - Kundenanalysen der nächsten Generation Alexander Schroeter, Head of Outbound PM MEE, CRM & Commerce, SAP AG Regensdorf, November 19, 2013 SAP Customer Engagement

Mehr

Apps. Connecting the Enterprise

Apps. Connecting the Enterprise Connect Talents Oracle Fusion HCM und Oracle Network@Work vernetzt das Unternehmen Facebook und Twitter wird für die Gewinnung neuer Mitarbeiter ein immer zentraleres Medium. Doch während die Außendarstellung

Mehr

SEO 2015. Was nicht geht, kann man nicht verkaufen!

SEO 2015. Was nicht geht, kann man nicht verkaufen! SEO 2015 Was nicht geht, kann man nicht verkaufen! 1 Was man verkaufen kann, muss irgendwie auch gehen! Was man verkaufen kann, wird verkauft. Was interessiert es mich, ob es auch funktioniert? 2 Don t

Mehr

Was nicht geht, kann man nicht verkaufen!

Was nicht geht, kann man nicht verkaufen! SEO 2015 Was nicht geht, kann man nicht verkaufen! Was man verkaufen kann, muss irgendwie auch gehen! Was man verkaufen kann, wird verkauft. Was interessiert es mich, ob es auch funktioniert? Don t Do

Mehr

Social Media Monitoring im Tourismus

Social Media Monitoring im Tourismus Social Media Monitoring im Tourismus Social Media Fakten über 1 Mrd. Mitglieder 750 Tweets pro Sekunde 3 Mio. neue Blogs pro Monat über 75 Mio. Erfahrungsberichte Unzählige Kommentare & Meinungen Bestes

Mehr

Social Networking für Finanzvertriebe

Social Networking für Finanzvertriebe Social Networking für Finanzvertriebe Social Networking IHK zu Essen, 8. November 2011 Agenda 1. Social Media Grundlagen 2. Individuelle Ziele 3. Zeitmanagement 4. Relevante Portale, in denen man gefunden

Mehr

Hilfen zum Twitter-Hashtag-Marketing!

Hilfen zum Twitter-Hashtag-Marketing! Hilfen zum Twitter-Hashtag-Marketing! Quelle: www.rohinie.eu Hilfen zum Twitter Hashtag Marketing Als Antwort auf Twitter-Tags, Schlüsselwörter und Kategorien sind Hashtags Begriffe für die Klassifizierung

Mehr

Social Networks als Kundenbindungsinstrument

Social Networks als Kundenbindungsinstrument 2 Social Networks als Kundenbindungsinstrument Univ.-Professor Dr. Hanna Schramm-Klein Düsseldorf, 02. Juli 2012 Agenda 3 Social CRM was ist das überhaupt? Sozial ist anders: Soziale Netzwerke und ihre

Mehr

1.3 Webbasierte Kundenmanagement- Tools für KMUs

1.3 Webbasierte Kundenmanagement- Tools für KMUs 1.3 Webbasierte Kundenmanagement- Tools für KMUs Die Kundenverwaltung gehört zu den zentralen Aufgaben eines jeden Unternehmens, egal wie klein oder groß es ist oder in welcher Branche es agiert. Erfolgreiche

Mehr

Social Media. Marketing und Kommunikation mit Facebook, Twitter, Xing & Co.

Social Media. Marketing und Kommunikation mit Facebook, Twitter, Xing & Co. Social Media. Marketing und Kommunikation mit Facebook, Twitter, Xing & Co. Social Media w Leistungspakete Leistungspaket 1: Social Media Workshop Um Social Media Werkzeuge in der Praxis effizient nutzen

Mehr

Workflowmanagement. die 1. Social Media-Liga. News. Apps. Social Media. inewsflash. Windows 8. Rss Feeds. isaver. Desktop.

Workflowmanagement. die 1. Social Media-Liga. News. Apps. Social Media. inewsflash. Windows 8. Rss Feeds. isaver. Desktop. icube inewsflash Mobile News Windows 8 isaver Rss Feeds Apps Desktop Social Networking facebook Workflowmanagement YouTube Twitter für die 1. Social Media-Liga Social Media Strategie Monitoring Workflow

Mehr

Pinterest ist das neue Bilder-basierte Social Media Netzwerk, mit dem man seine Interessen mit anderen teilen kann.

Pinterest ist das neue Bilder-basierte Social Media Netzwerk, mit dem man seine Interessen mit anderen teilen kann. Pinterest Facts & Figures Pinterest ist das neue Bilder-basierte Social Media Netzwerk, mit dem man seine Interessen mit anderen teilen kann. Quelle: http://techcrunch.com/2012/02/07/pinterest-monthly-uniques/

Mehr

CRM vs CEM. Was unterscheidet beide voneinander? Präsentiert von Metrinomics. Juni 2015. 2015 Metrinomics GmbH CRM vs CEM 1

CRM vs CEM. Was unterscheidet beide voneinander? Präsentiert von Metrinomics. Juni 2015. 2015 Metrinomics GmbH CRM vs CEM 1 CRM vs CEM Was unterscheidet beide voneinander? Präsentiert von Metrinomics Juni 2015 2015 Metrinomics GmbH CRM vs CEM 1 Hans Jürgen Schmolke Geschäftsführer +49 30 695 171-0 +49 163 511 04 89 h.schmolke@metrinomics.com

Mehr

Content Marketing: 1 000 Worte sagen mehr als ein Bild

Content Marketing: 1 000 Worte sagen mehr als ein Bild Content Marketing: 1 000 Worte sagen mehr als ein Bild 2 Content Marketing:! 1 000 Worte sagen mehr als ein Bild 2 Oberholzer Online Marketing Seit 2012 selbständig. Content-, Social- und Inbound Marketing.

Mehr

2 Bewertung neuer sozialer Netzwerke 17

2 Bewertung neuer sozialer Netzwerke 17 ix 1 Einordnung 1 1.1 Social Media Monitoring.................................. 1 1.1.1 Begriffsklärung.................................. 2 1.1.1.1 Media Monitoring........................ 2 1.1.1.2 Social

Mehr

CONTENT MARKETING. In 4 Schritten zur effizienten Strategie

CONTENT MARKETING. In 4 Schritten zur effizienten Strategie CONTENT MARKETING In 4 Schritten zur effizienten Strategie Durch die Verbreitung von relevantem, qualitativ gutem Content über Ihre eigene Internetpräsenz hinaus können Sie den Traffic auf Ihrer Webseite

Mehr

FB Pilot Report. Erfolgreich mit Facebook Geld verdienen. Inhaltsverzeichniss: -Einführung Facebook Marketing. -Was Du in diesem Report lernen wirst

FB Pilot Report. Erfolgreich mit Facebook Geld verdienen. Inhaltsverzeichniss: -Einführung Facebook Marketing. -Was Du in diesem Report lernen wirst FB Pilot Report Erfolgreich mit Facebook Geld verdienen Inhaltsverzeichniss: Erfolgreich Ermit Face book Geld verdienen -Einführung Facebook Marketing -Was Du in diesem Report lernen wirst -Vorgehensweise

Mehr

Der Einsatz von Customer Relationship Management Systemen (CRM) in der Medizintechnik

Der Einsatz von Customer Relationship Management Systemen (CRM) in der Medizintechnik Der Einsatz von Customer Relationship Management Systemen (CRM) in der Medizintechnik Ergebnis einer SPECTARIS-Umfrage Stand: Dezember 2009 Seite 1 1. Einleitung Im Rahmen eines vom Bundesministerium für

Mehr

Social Media Nutzung deutscher Winzer und Weingüter

Social Media Nutzung deutscher Winzer und Weingüter Social Media Nutzung deutscher Winzer und Weingüter Ergebnisse einer Online-Befragung im August 2011 DR. GERGELY SZOLNOKI DIMITRI TAITS FORSCHUNGSANSTALT GEISENHEIM FACHGEBIET BETRIEBSWIRTSCHAFT UND MARKTFORSCHUNG

Mehr

Social Media der neue Treiber im E-Mail-Marketing?

Social Media der neue Treiber im E-Mail-Marketing? Social Media der neue Treiber im E-Mail-Marketing? Twitter, Facebook, Youtube und Co sind in aller Munde und Computer. Der Hype um das Thema Social Media ist groß - zu Recht? Was können die sozialen Kanäle

Mehr

Microsoft Dynamics CRM IT PRO

Microsoft Dynamics CRM IT PRO Microsoft Dynamics Mit Flexibilität und Leichtigkeit zum jeweiligen Ziel UNTERNEHMEN Gründung Oktober 1999 Geschäftsführer DI Johannes Leitner Oliver Zauner Team 14 Mitarbeiter Standorte Linz Schärding

Mehr

Qualitativ, Individuell und Strategisch - #LikeChessPlay. Ihr Ansprechpartner für die internationale Social Media Kommunikation.

Qualitativ, Individuell und Strategisch - #LikeChessPlay. Ihr Ansprechpartner für die internationale Social Media Kommunikation. Qualitativ, Individuell und Strategisch - #LikeChessPlay Ihr Ansprechpartner für die internationale Social Media Kommunikation. Unsere spezielle Spieltricks 1. Unsere Kundschaft profitiert von dem ideenreichen

Mehr

Download-Version. Kundenbindung über alle Kanäle bei Festool. Customer Relationship Management Timo Kieninger. Werkzeuge für höchste Ansprüche

Download-Version. Kundenbindung über alle Kanäle bei Festool. Customer Relationship Management Timo Kieninger. Werkzeuge für höchste Ansprüche Kundenbindung über alle Kanäle bei Festool Customer Relationship Management Timo Kieninger Download-Version Seite 1 Timo Kieninger German CRM Forum Januar 2013 Vorstellung Timo Kieninger, Dipl.-Betriebswirt

Mehr

MEHRWERK. Einheitliche Kundenkommunikation

MEHRWERK. Einheitliche Kundenkommunikation MEHRWERK Einheitliche Kundenkommunikation Alle Prozesse und Daten aus bestehenden Systemen werden im richtigen Kontext für relevante Geschäftsdokumente eingesetzt. Flexible Geschäftsprozesse Änderungszyklen

Mehr

Unic Breakfast Social Media

Unic Breakfast Social Media Unic Breakfast Social Media Social Media für Unternehmen Zürich, 19. Mai 2011 Carlo Bonati, Yvonne Miller Social Media für Unternehmen Agenda. Weshalb Social Media Management für Unternehmen relevant ist.

Mehr

SALESFORCE.COM SERVICES

SALESFORCE.COM SERVICES SALESFORCE.COM SERVICES Cloud, Social, Collaborativ and Mobile SYSTEM- INTEGRATION WARUM ILUM:E & SALESFORCE.COM SO GUT HARMONIEREN ilum:e informatik ag ist spezialisiert auf CRM-Systeme und somit der

Mehr

Praxisworkshop Kundenbeziehungsmanagement

Praxisworkshop Kundenbeziehungsmanagement Praxisworkshop Kundenbeziehungsmanagement Ein Kundenbeziehungsmanagement System live erleben Paderborn - 25. November 2014 Julius Hoyer ebusiness Lotse Osnabrück Ihr Zentrum in der Region Träger: Science

Mehr

Twitter Die Welt in 140 Zeichen

Twitter Die Welt in 140 Zeichen Twitter Die Welt in 140 Zeichen Arbeiterkammer Dezember 2013 MMag. Dr. Huberta Weigl Schreibwerkstatt Social-Media-Werkstatt www.schreibwerkstatt.co.at www.social-media-werkstatt.at Inhalte & Aufbau des

Mehr

Neue Strategien und Innovationen im Umfeld von Kundenprozessen

Neue Strategien und Innovationen im Umfeld von Kundenprozessen Neue Strategien und Innovationen im Umfeld von Kundenprozessen BPM Forum 2011 Daniel Liebhart, Dozent für Informatik an der Hochschule für Technik Zürich, Solution Manager, Trivadis AG Agenda Einleitung:

Mehr

5. Mai 2014 Markus Hövener, Bloofusion CONTENT MARKETING UND SEO

5. Mai 2014 Markus Hövener, Bloofusion CONTENT MARKETING UND SEO 5. Mai 2014 Markus Hövener, Bloofusion CONTENT MARKETING UND SEO Über mich > Markus Hövener > Geschäftsführender Gesellschafter, Head of SEO Bloofusion Germany (www.bloofusion.de) > Chefredakteur suchradar

Mehr

Die digitale Customer Experience im Fokus. Entdecken Sie mit Avanade neue Möglichkeiten der digitalen Interaktion mit Ihren Kunden.

Die digitale Customer Experience im Fokus. Entdecken Sie mit Avanade neue Möglichkeiten der digitalen Interaktion mit Ihren Kunden. Die digitale Customer Experience im Fokus. Entdecken Sie mit Avanade neue Möglichkeiten der digitalen Interaktion mit Ihren Kunden. Wie wäre es, wenn Sie digitale und begeisternde Erlebnisse für Ihre Kunden

Mehr

"Hier kann ich mich weiterentwickeln!"

Hier kann ich mich weiterentwickeln! "Hier kann ich mich weiterentwickeln!" Zur Verstärkung suchen wir für die Standorte München und Dresden einen Reporting Specialist (m/w) Leistungsspektrum der BBF BBF ist ein mittelständisches Unternehmen

Mehr

Abendkurse Online Marketing und Social Media Marketing

Abendkurse Online Marketing und Social Media Marketing Abendkurse Online Marketing und Social Media Marketing Termine: Jeweils Dienstag 22.09.15 29.09.15 06.10.15 13.10.15 Uhrzeit: 18:00 bis 21:15 Uhr (inkl. 15 Minuten Pause) Kosten: jeweils 49,- (Bitte am

Mehr

Social E-Mail Marketing

Social E-Mail Marketing Ein emarsys Whitepaper Inhaltsangabe Einleitung 2 Resultate 3 Fazit 8 Top 5 Social E-Mail Marketing Tipps 9 Über emarsys 12 Einleitung Facebook, Twitter, Youtube & Co. erfreuen sich derzeit großer Beliebtheit

Mehr

Tipps wie Firmen Pinterest nutzen sollten Teil 1

Tipps wie Firmen Pinterest nutzen sollten Teil 1 Tipps wie Firmen Pinterest nutzen sollten Teil 1 Fragen auch Sie sich wie Ihr Unternehmen Pinterest vorteilhaft nutzen könnte? Pinterest zeichnet sich durch die sehr einfache Handhabung zum Teilen von

Mehr

Social Media als Bestandteil der Customer Journey

Social Media als Bestandteil der Customer Journey Social Media als Bestandteil der Customer Journey Gregor Wolf Geschäftsführer Experian Marketing Services Frankfurt, 19.6.2015 Experian and the marks used herein are service marks or registered trademarks

Mehr

SAS Analytics bringt SAP HANA in den Fachbereich

SAS Analytics bringt SAP HANA in den Fachbereich Pressemitteilung Hamburg, 08. November 2013 SAS Analytics bringt SAP HANA in den Fachbereich Ergonomie kombiniert mit Leistungsfähigkeit: die BI-Experten der accantec group geben der neuen Partnerschaft

Mehr

Nicht viele, sondern relevante Informationen sind wichtig

Nicht viele, sondern relevante Informationen sind wichtig News Marketing Player Mobil Payment Logistik & Fulfillment Nicht viele, sondern relevante Informationen sind wichtig Gepostet in News 4 Tagen alt Geschrieben von Manuel Stenger Keine Kommentare Eines der

Mehr

Social Media. Mehr Wissen, mehr Kunden, mehr Umsatz und nie mehr einsam!

Social Media. Mehr Wissen, mehr Kunden, mehr Umsatz und nie mehr einsam! Social Media Mehr Wissen, mehr Kunden, mehr Umsatz und nie mehr einsam! MANDARIN MEDIEN Business Websites E-Commerce Performance Marketing Video & Animation Mobile Application Fakten: 500+ Projekte 20

Mehr

whitepaper Der Kunde ist multimedial Multichannel-Service ist Pflicht Wie Sie die Customer Experience auf allen Kanälen sicherstellen

whitepaper Der Kunde ist multimedial Multichannel-Service ist Pflicht Wie Sie die Customer Experience auf allen Kanälen sicherstellen Der Kunde ist multimedial Multichannel-Service ist Pflicht Wie Sie die Customer Experience auf allen Kanälen sicherstellen Multichannel lautet die Herausforderung im Kundenservice, und zwar in Echtzeit.

Mehr

Content Marketing. Teil 3

Content Marketing. Teil 3 Content Marketing Teil 3 DVR: 0438804 Mai 2013 Business-to-Business-Content Marketing Besonderes Augenmerk wird darauf gelegt, welche Rolle Content Marketing innerhalb des B-to-B-Marketings spielen kann.

Mehr

Social Media Karriere

Social Media Karriere Social Media Strategy Blogger Relations Monitoring Social Publishing Trending Influencer identifizieren Engagement Social Media Newsroom Online Campaigning Contentmanagement Viral Marketing Machen Sie

Mehr

Wie schafft Social Media eine positive Kundenerfahrung?

Wie schafft Social Media eine positive Kundenerfahrung? Wie schafft Social Media eine positive Kundenerfahrung? 15. November 2012 / CX7 Gaetano Mecenero Social Media Manager Positive Kundenerfahrung Emotionale Bindung Zufriedene, loyale Kunden Begeisterte Botschafter

Mehr

Social Business/Media 2015

Social Business/Media 2015 Social Business/Media 2015 Social Business Social Media im Bereich B2B - Storytelling auf den Punkt - Heiko Henkes Manager Advisor, Cloud & Social Business Lead Heiko.Henkes@experton-group.com 2 Social

Mehr

SOCIAL ADS SPRECHEN SIE IHRE ZIELGRUPPE AUF FACEBOOK AN. WERDEN SIE ZUM MULTICHANNEL MARKETER.

SOCIAL ADS SPRECHEN SIE IHRE ZIELGRUPPE AUF FACEBOOK AN. WERDEN SIE ZUM MULTICHANNEL MARKETER. SOCIAL ADS SPRECHEN SIE IHRE ZIELGRUPPE AUF FACEBOOK AN. WERDEN SIE ZUM MULTICHANNEL MARKETER. SOCIAL ADS Sprechen Sie Ihre Zielgruppe auf Facebook an. Werden Sie zum Multichannel Marketer. Social Ads

Mehr

Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten Kunden begeistern.

Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten Kunden begeistern. GENUG GEREDET! GANZ SICHER? Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten Kunden begeistern. Frage nicht, was dein Land für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannst!* *Als John

Mehr

Wie wichtig ist Social Media Marketing für mein Google Ranking?

Wie wichtig ist Social Media Marketing für mein Google Ranking? Wie wichtig ist Social Media Marketing für mein Google Ranking? 1 Kurzvorstellung adisfaction Fullservice-Digital-Agentur Büros in Meerbusch und Zürich Gegründet 2002, 20 Mitarbeiter Searchmetrics Pionier

Mehr

Social Media. Neue Kanäle als Chance. Ein Pocketguide für Swisscom Geschäftskunden

Social Media. Neue Kanäle als Chance. Ein Pocketguide für Swisscom Geschäftskunden Social Media Neue Kanäle als Chance Ein Pocketguide für Swisscom Geschäftskunden Social Media als Chance 2 Social Media verändert die Unternehmenskommunikation radikal. Vom Verlautbarungsstil zum Dialog

Mehr