Übersicht. Agenda. Übersicht über aktuelle Verrechnungsmethoden. Übersicht über aktuelle Verrechnungsmethoden

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Übersicht. Agenda. Übersicht über aktuelle Verrechnungsmethoden. Übersicht über aktuelle Verrechnungsmethoden"

Transkript

1 Übersicht Übersicht über aktuelle Verrechnungsmethoden Wieso haben sich viele Methoden nicht oder nur lokal durchgesetzt? 1 Marktchancen der Methoden 2 Agenda Einleitung / Begriffe Übersicht über aktuelle Verrechnungsmethoden Herkömmliche Konzepte Vorausbezahlte Bezahlverfahren Inkasso- / Billingsysteme Übersicht und Vergleich Mobile Payment Systeme Vergleich vorgestellter Systeme 3 4

2 Einleitung / Begriffe Herkömmliche Konzepte Motivation für Verrechnungsmethoden Kreditkarte Bezahlsysteme seit 5000 v. Chr. Lastschriftverfahren / Banküberweisung Micropayment Macropayment Konzepte Traditionelle Rechnung 5 6 Vorausbezahlte Bezahlverfahren Vorausbezahlte Bezahlverfahren Deutsche GeldKarte Elektronische Geldbörse Deutsche GeldKarte 0,3% Kommission (min. 1 Cent) 7 8

3 Vorausbezahlte Bezahlverfahren Vorausbezahlte Bezahlverfahren Paysafecard Elektronische Geldbörse Deutsche GeldKarte 0,3% Kommission (min. 1 Cent) Scratch Card System Paysafecard Micropayment 19% Kommission 9 10 Vorausbezahlte Bezahlverfahren Inkasso- / Billingsysteme Elektronische Geldbörse Deutsche GeldKarte 0,3% Kommission (min. 1 Cent) Rechnungsbeziehung mit ISP bill-it-easy Scratch Card System Paysafecard Micropayment 19% Kommission (Swisscom) Bis zu 30% Kommission 11 12

4 Inkasso- / Billingsysteme Bill-it-easy Inkasso- / Billingsysteme Rechnungsbeziehung mit ISP bill-it-easy Click&buy Swisscom (FirstGate) Rechnungsbeziehung mit Drittanbieter FirstGate (7% 35% Kommission) PayPal ( % - 3.4% Kommission) Inkasso- / Billingsysteme Mobile Payment Systeme PayPal paybox D: eingestellt 2003 Übernahme durch Moxmo paybox A: breite Anwendung 15 16

5 Mobile Payment Systeme paybox Mobile Payment Systeme paybox D: eingestellt 2003 Übernahme durch Moxmo paybox A: breite Anwendung Premium SMS Neues System von MPSA in Entwicklung Vergleich vorgestellter Systeme Konzept GeldKarte Paysafecard Vorteil Tiefe Kommissionen (0.3%) Anonym (wenn real gekauft) Nachteil Aufwendige Installation Wenig verbreitet Verrechnungsmethoden für Inhalte aus dem Internet FirstGate PayPal Paybox Verbreitet, (CH: Swisscom als Partner) Weit verbreitet, E-Bay als Träger Handy ist Alltagsgegenstand Hohe Kommissionen (7-35%) Min Kommission Jahresgebühr für Käufer Teil 2: Warum haben sich viele Technologien nicht oder nur lokal durchgesetzt? 19 20

6 In der Phase des Internet-Hypes prognostizierten führende private Forschungsinstitute bis 2005 jährlich mehr als eine Verdopplung des ebusiness-umsatzes. Doch diese exorbitanten Erwartungen wurden enttäuscht, das Volumen entwickelte sich deutlich gemässigter. Eine Ursache liegt darin, dass die Pioniere des ebusiness die Schwierigkeiten eber bei der Produktpalette dem Marketing und der Logistik sahen. Dabei unterschätzten sie zunächst die Herausforderung des nachgelagerten Überblick Charakteristika von Methoden und Benutzern Allgemeine Probleme von Online- Zahlungsmethoden Scheitern von neuartigen Zahlungsmethoden an einigen spezifischen Beispielen Bezahlvorgangs. (Deutsche Bank Research: epayments: zeitgemäße Ergänzung traditioneller Zahlungssysteme,http://www.ecin.de/zahlungssysteme/onlinepayment2/, ) Charakteristika von Methoden und Benutzern 1. Charakteristika von Methoden und Benutzern Verbreitung von Zahlungsmethoden Anforderungen an Zahlungsmethoden 23 24

7 Essenz Erst die Ware, dann das Geld Bequemlichkeit Unsicherheit gegenüber Neuem 1. Charakteristika von Methoden und Benutzern Wieso neues? 2. Allgemeine Probleme von Online-Zahlungsmethoden Unzufriedenheit der Händler und Banken Risiko bei Händlern und Banken Hohe Gebühren (v.a. Kreditkarte) Ungeeignet für Micropayment Allgemeine Probleme von Online-Zahlungsmethoden 2. Allgemeine Probleme von Online-Zahlungsmethoden Wieso neues? (2) Micropayment eine zusätzliche Herausforderung Gebührenproblematik Zahlungsaufwand -> Klassische Methoden ungeeignet für Bezahlung von kleinen Beträgen 27 28

8 2. Allgemeine Probleme von Online-Zahlungsmethoden ein Henne-Ei- Problem Neue Bezahlmethoden werden nicht ohne gute Geschäfte abheben, das muss sich gegenseitig stimulieren (Stefan Krempl, ecash und Co: Das waren Kopfgeburten, ) ecash Übertragung von Bargeldmodell auf Internet Komplexe Verschlüsselungsmethoden auf mathematischer Basis -> Interesse nur bei Intellektuellen Kein Echo in der Wirtschaft 3. Scheitern neuartiger Zahlungsmethoden CyberCash Kaum Händler, die diese Methode anboten Grosser Aufwand mit zusätzlicher Software Hohe Lizenzgebühren in Europa gegenüber amerikanischer Mutterfirma Projekt eingestellt 3. Scheitern neuartiger Zahlungsmethoden 2. Scheitern neuartiger Zahlungsmethoden SET ein Gegenbeispiel Secure Electronic Transaction In der Hand von einem ganzen Konsortium Zusatzsoftware auf Server und nicht kundenseitig Markt zeigt sich interessiert -> immer mehr Produktangebote 31 32

9 Anforderungen an eine Zahlungsmethode (1) Verrechnungsmethoden für Inhalte aus dem Internet Sicherheit und Anonymität der Zahlungstransaktionen Transaktionskosten nahe bei Null Einfache Handhabung Marktchancen der neuen Zahlungsverfahren Anforderungen an eine Zahlungsmethode (2) Macropayment-Bereich Akzeptanz durch eine grosse Anwendergruppe Akzeptanz durch eine grosse Anbietergruppe (evtl. auch ausserhalb des Internet) Identität des Anbieters der Zahlungsmethode Etablierte Methoden Rechnung Kreditkarte Nachnahme Lastschriftverfahren (LSV) Vorauskasse Electronic Bill Presentment and Payment (EBPP) 35 36

10 Electronic Bill Presentment and Payment (EBPP) (1) Electronic Bill Presentment and Payment (EBPP) (2) Elektronische Abwicklung des Rechnungsprozess: Elektronische Rechnungsstellung Elektronische Bezahlung der Rechnung Schweizer Beispiele: Yellowbill (Postfinance) elektronische Zustellung Finanzinstitut (ebanking) Einsichtnahme Rechnungsempfänger Zahlungsbestätigung Zahlungsgenehmigung Rechnungssteller NetPay (div. Schweizer Banken) Micropayment-Bereich Prepay Syteme Prepay Systeme Prepaykarten mpayment (Swisscom) Billing Systeme GeldKarte Elektronisches Geld Cybercoin (Cybercash) Ecash (DigiCash) Millicent usw

11 mpayment Billing Systeme Authentifizierungssysteme Click & Pay (Firstgate / Swisscom) Paybox / Moxmo PayPal Einwahlsysteme Dialer-Programme Infin-MicroPayment Neue Business Möglichkeiten Fazit Dank neuen Zahlungsmöglichkeiten neue Business Modelle möglich Speziell für Zeitungen und andere Anbieter von digitalen Inhalten interessant Technisch zahlreiche Lösungsvarianten Für Durchbruch starke Partner nötig 43 44

12 Diskussion Welche Zahlungsverfahren habt ihr schon eingesetzt Welches ist für Euch das ideale / vielversprechendste Zahlungsverfahren 45

Virtuelles Geld elektronisches Geld epayment im Vergleich

Virtuelles Geld elektronisches Geld epayment im Vergleich Virtuelles Geld elektronisches Geld epayment im Vergleich Matthias Brüstle Kommunikationsnetz Franken e.v. 1 Kriterien Transaktionskosten: Micro, Macropayments Rückverfolgbarkeit:

Mehr

E-Payment-Systeme: Frische Brise im E-Business

E-Payment-Systeme: Frische Brise im E-Business European E-Commerce Academy, Düsseldorf, 06. Oktober 2004 E-Payment-Systeme: Frische Brise im E-Business Dr. Stefan Heng E-Payment-Systeme: Frische Brise im E-Business 1 Symbiose zwischen Zahlungssystemen

Mehr

e- und m-payment in Österreich

e- und m-payment in Österreich e- und m-payment in Österreich Johannes Werner, Unternehmensberater für IT und Telekom jwerner@jwerner.at 1 Die wichtigste Rolle im Paymentprozess Der Kunde Der Händler (Merchant) 2 Anforderungen aus Kundensicht

Mehr

E-Payment-Systeme: Rückenwind fürs E-Business

E-Payment-Systeme: Rückenwind fürs E-Business MobilMedia Talk, Frankfurt, 11. April 2005 E-Payment-Systeme: Rückenwind fürs E-Business Dr. Stefan Heng E-Payment-Systeme: Rückenwind fürs E-Business 1 E-Business und elektronische Zahlungssysteme 2 Anforderung

Mehr

Internet Zahlungssysteme aus Sicht des Konsumenten - Ergebnisse der Online-Umfrage IZV5

Internet Zahlungssysteme aus Sicht des Konsumenten - Ergebnisse der Online-Umfrage IZV5 Trierer Symposium: Digitales Geld Vortrag Universität Karlsruhe Institut für Wirtschaftspolitik und Wirtschaftsforschung Sektion Geld und Währung Prof. Dr. Karl-Heinz Ketterer Internet Zahlungssysteme

Mehr

E-Payment-Systeme: zeitgemäße Ergänzung traditioneller Zahlungssysteme

E-Payment-Systeme: zeitgemäße Ergänzung traditioneller Zahlungssysteme IHK Darmstadt, Darmstadt, 30.Juni 2004 E-Payment-Systeme: zeitgemäße Ergänzung traditioneller Zahlungssysteme Dr. Stefan Heng E-Payment-Systeme 1 Ausgangssituation: Symbiose zwischen Zahlungssystemen und

Mehr

Zahlungsverfahren im Internet Was ist sinnvoll?

Zahlungsverfahren im Internet Was ist sinnvoll? Hannover, 12. Mai 2005 Zahlungsverfahren im Internet Was ist sinnvoll? Sebastian van Baal E-Commerce-Center Handel, Köln gefördert durch das 1 Was ist das E-Commerce-Center Handel? Im Oktober 1999 gegründete

Mehr

Schön, dass Sie da sind. 18. Juni 2008. E-Commerce im Handel SS 2008 Lehrbeauftragte: Maria-Christina Nimmerfroh

Schön, dass Sie da sind. 18. Juni 2008. E-Commerce im Handel SS 2008 Lehrbeauftragte: Maria-Christina Nimmerfroh Schön, dass Sie da sind. 18. Juni 2008 E-Commerce im Handel SS 2008 Lehrbeauftragte: Maria-Christina Nimmerfroh Wie werde ich mein Geld los? Wie kommt der Händler an sein Geld? Herausforderungen Händler

Mehr

Zahlungssysteme für den Online-Handel - Chancen und Risiken

Zahlungssysteme für den Online-Handel - Chancen und Risiken Zahlungssysteme für den Online-Handel - Chancen und Risiken keybits ohg Full Service Agentur Referent: Hartmut Meixner www.keybits.de Essen, 26.11.2011 keybits ohg Orientierung.Wertschöpfung.Nachhaltigkeit.

Mehr

Zahlungssysteme im Internet. Zahlungssysteme im Internet

Zahlungssysteme im Internet. Zahlungssysteme im Internet 1 Cybermoney Cybermoney bezeichnet im weitesten Sinn jedes Zahlungsmittel, das im Electronic Commerce verwendet werden kann. Alternative Bezeichnung: Digital Cash u.ä. Beispiele: Homebanking, Kreditkarte,

Mehr

Die Notwendigkeit eines sicheren Online- Bezahlsystems

Die Notwendigkeit eines sicheren Online- Bezahlsystems Die Notwendigkeit eines sicheren Online- Bezahlsystems -Verhältnis von Aufwand und Nutzen aus Sicht der Akteure Dr. Joachim Beckert HVB Luxembourg Agenda Neue Herausforderungen durch digitales Wirtschaften

Mehr

Internationale online-bezahlsysteme

Internationale online-bezahlsysteme Internationale online-bezahlsysteme RT-Payment AG 3113 Rubigen BE / Schweiz Tel. (0041) 31 721 38 68 Rubigen, RT-Payment AG Produkte von RT-Payment Neue, einfache Online-Bezahlsysteme für den internationalen

Mehr

Übersicht: Bezahlsystem-Anbieter

Übersicht: Bezahlsystem-Anbieter https://www.bsi-fuer-buerger.de Übersicht: Bezahlsystem-Anbieter 1. PayPal PayPal gehört zum ebay-konzern und ist Anbieter eines Bezahlkomplettsystems. Der Dienst positioniert sich dabei zwischen Käufer

Mehr

Angebotspalette im Online-Shop optimieren Fakten über das Kaufverhalten nutzen. Malte Krüger

Angebotspalette im Online-Shop optimieren Fakten über das Kaufverhalten nutzen. Malte Krüger Angebotspalette im Online-Shop optimieren Fakten über das Kaufverhalten nutzen (erschienen im Pago-Report 2005) Malte Krüger Seit 1998 führt die Universität Karlsruhe (Institut für Wirtschaftspolitik und

Mehr

Agenda. Trend OKTOBER 2014 - Mobile Payment: Bezahlen per Mobiltelefon

Agenda. Trend OKTOBER 2014 - Mobile Payment: Bezahlen per Mobiltelefon 1 Agenda Trend OKTOBER 2014 - Mobile Payment: Bezahlen per Mobiltelefon 2 Mobile Payment Definition (I) Eine Klassifizierung für Mobile Payment und Mobile Wallets Meistens geht es um den Bereich der stationären

Mehr

Übersicht: Bezahlsystem-Anbieter

Übersicht: Bezahlsystem-Anbieter https://www.bsi-fuer-buerger.de 1. PayPal Übersicht: Bezahlsystem-Anbieter PayPal gehört zum ebay-konzern und ist Anbieter eines Bezahlkomplettsystems. Der Dienst positioniert sich dabei zwischen Käufer

Mehr

Elektronisches Zahlungssystem:

Elektronisches Zahlungssystem: Elektronisches Zahlungssystem: Zahlungssysteme und Sicherheit hassan@h-ghane.de Hassan Ghane März 2003 Inhalt: 1. Allgemeine Kriterien und die Beteiligten 2. Kategorien der elektronischen Zahlungssysteme

Mehr

Online-Bezahlsysteme. Ein Merkblatt der Industrie- und Handelskammer Hannover

Online-Bezahlsysteme. Ein Merkblatt der Industrie- und Handelskammer Hannover Online-Bezahlsysteme Ein Merkblatt der Industrie- und Handelskammer Hannover Im Online-Handel wird eine Vielzahl unterschiedlicher Bezahlverfahren angeboten. So verschieden die einzelnen Zahlungsverfahren

Mehr

Referate-Seminar 2001/2002 Mobile Commerce Constantin Rau. Mobile Commerce

Referate-Seminar 2001/2002 Mobile Commerce Constantin Rau. Mobile Commerce Übersicht, Begriffe, Konzepte und Abgrenzung zum konventionellen Electronic Commerce am Beispiel von Financial Services Constantin A. Rau Seminararbeit WS 2001/2002 Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre

Mehr

Zahlungsmethoden bei Internet-Auktionen

Zahlungsmethoden bei Internet-Auktionen Zahlungsmethoden bei Internet-Auktionen Februar 2001 PaySys Consultancy GmbH Im Uhrig 7 60433 Frankfurt Tel.: 069/95 11 77-0 Fax: 069/52 10 90 email: info@paysys.de Internet: http://www.paysys.de Einleitung

Mehr

Podiumsdiskussion Bezahlverfahren am Point of Sale - Gelingt der Durchbruch der digitalen Verfahren oder bleibt es beim physischen Euro?

Podiumsdiskussion Bezahlverfahren am Point of Sale - Gelingt der Durchbruch der digitalen Verfahren oder bleibt es beim physischen Euro? II/2010-101007 Universität Augsburg Podiumsdiskussion Bezahlverfahren am Point of Sale - Gelingt der Durchbruch der digitalen Verfahren oder bleibt es beim physischen Euro? Euro Finance Week 19. November

Mehr

Internet-Zahlungssysteme aus Sicht der Händler. Ergebnisse der Online-Umfrage IZH1

Internet-Zahlungssysteme aus Sicht der Händler. Ergebnisse der Online-Umfrage IZH1 Prof. Dr. Karl-Heinz Ketterer Sektion: Geld und Währung Institut für Wirtschaftspolitik und Wirtschaftsforschung Universität Karlsruhe (TH) Internet-Zahlungssysteme aus Sicht der Händler Ergebnisse der

Mehr

Problemstellung...1 Status Quo...1 Kreditkartenabrechnung mit SET...2 Andere Systeme für e-payment...3 Fazit...5

Problemstellung...1 Status Quo...1 Kreditkartenabrechnung mit SET...2 Andere Systeme für e-payment...3 Fazit...5 e-payment Zahlungssysteme im Web von Oliver Recklies Problemstellung...1 Status Quo...1 Kreditkartenabrechnung mit SET...2 Andere Systeme für e-payment...3 Fazit...5 Problemstellung In den letzten 24 Monaten

Mehr

Erfolgsfaktor E-Payment. Horst Kühn I SIX Payment Services (Germany) GmbH www.six-payment-services.com I www.saferpay.com

Erfolgsfaktor E-Payment. Horst Kühn I SIX Payment Services (Germany) GmbH www.six-payment-services.com I www.saferpay.com Erfolgsfaktor E-Payment Horst Kühn I SIX Payment Services (Germany) GmbH wwwsix-payment-servicescom I wwwsaferpaycom Erfolgsfaktor Elektronische Zahlungsmittel E-Payment-Sicherheit E-Payment-Lösung Erfolgsfaktor

Mehr

Fallstudie Micropayment: Auswahl von Verfahren und Erfahrungen mit der Akzeptanz beim Verbraucher. Übersicht. macht die Stiftung (im Internet)?

Fallstudie Micropayment: Auswahl von Verfahren und Erfahrungen mit der Akzeptanz beim Verbraucher. Übersicht. macht die Stiftung (im Internet)? 8. Trierer Symposium Digitales Geld 20.-21. Juni 2002 Fallstudie Micropayment: Auswahl von Verfahren und Erfahrungen mit der Akzeptanz beim Verbraucher Daniel Gläser (d.glaeser@stiftung-warentest.de) Übersicht

Mehr

Marius Dannenberg / Anja Ulrich. E-Payment und E-Billing

Marius Dannenberg / Anja Ulrich. E-Payment und E-Billing Marius Dannenberg / Anja Ulrich E-Payment und E-Billing Marius Dannenberg / Anja Ulrich E-Payment und E-Billing Elektronische Bezahlsysteme für Mobilfunk und Internet GABLER Bibliografische Information

Mehr

Modul 7 Sicherheit auf Anwendungsebene am Beispiel E-Payment

Modul 7 Sicherheit auf Anwendungsebene am Beispiel E-Payment Modul 7 Sicherheit Anwendungsebene am Beispiel E-Payment M. Leischner Sicherheit in Netzen Folie 1 Inhalt Grundlagenteil Einführung in E-Payment ikp-protokolle Implementierung SET Praktischer Teil (Labor)

Mehr

Benutzergerechte Bezahl- u. Einkaufssysteme

Benutzergerechte Bezahl- u. Einkaufssysteme Benutzergerechte Bezahl- u. Einkaufssysteme Tagung Technik für Nutzer Alcatel SEL Stiftung 15. Mai 2003 Markus Birkelbach DZ BANK, Frankfurt DZ BANK Markus Birkelbach Nutzergerechte Einkauf- u. Bezahlsysteme

Mehr

E-COMMERCE. Seminar Internetdienste Sommersemester 2003 Universität Ulm Sylvia Reichardt

E-COMMERCE. Seminar Internetdienste Sommersemester 2003 Universität Ulm Sylvia Reichardt E-COMMERCE Seminar Internetdienste Sommersemester 2003 Universität Ulm Sylvia Reichardt Übersicht Was ist e-commerce Erfolgsfaktoren Vertrauen im e-commerce Probleme Aktueller Stand Was ist e-commerce

Mehr

1 Internet und Zahlungsverkehr

1 Internet und Zahlungsverkehr ERGEBNISSE DER BEFRAGUNG INTERNET-ZAHLUNGSSYSTEME AUS DER SICHT DER HÄNDLER (IZH 2) Die vollständige Studie finden Sie unter: http://www.ecc-handel.de/premium_artikel/?fgl=1097745502 (PDF) http://www.ecc-handel.de/veroeff/1097743372

Mehr

ROUND-TABLE-GESPRÄCH KARTE & ONLINEHANDEL FAKTEN, TOOLS, TRENDS. 23. Juni 2014

ROUND-TABLE-GESPRÄCH KARTE & ONLINEHANDEL FAKTEN, TOOLS, TRENDS. 23. Juni 2014 ROUND-TABLE-GESPRÄCH KARTE & ONLINEHANDEL FAKTEN, TOOLS, TRENDS 23. Juni 2014 AGENDA 1. Online Versandhandel, Herausforderungen, Zahlen und Fakten 2. Ausblick auf künftige Entwicklungen 3. Antwort der

Mehr

yellowbill für Cablecom

yellowbill für Cablecom yellowbill für Cablecom Das Unternehmen Cablecom, der grösste Kabelnetzbetreiber der Schweiz, entstand 1994 aus dem Zusammenschluss von vier Kabelnetzgesellschaften. 1996 kam die Rediffusion mit einem

Mehr

7 Elektronische Bezahlsysteme

7 Elektronische Bezahlsysteme 7 Elektronische Bezahlsysteme 1. Kreditkartensysteme 2. Blinde Unterschriften und ECash Stefan Lucks. Krypto II: Design, Analyse und Einsatz von Kryptosystemen (WS 04/05). p.1/18 7.1 Kreditkartensysteme

Mehr

Neue E-Payment-Studie Fakten aus dem deutschen Online-Handel

Neue E-Payment-Studie Fakten aus dem deutschen Online-Handel Pressemitteilung frei zur Veröffentlichung ab sofort Regensburg, 31. März 2011 Neue E-Payment-Studie Fakten aus dem deutschen Online-Handel Aktuelle E-Commerce-Leitfaden-Studie Zahlungsabwicklung im E-Commerce

Mehr

Zahlen bitte einfach, schnell und sicher! Erfolgsfaktor E-Payment Johannes F. Sutter SIX Card Solutions Deutschland GmbH www.saferpay.

Zahlen bitte einfach, schnell und sicher! Erfolgsfaktor E-Payment Johannes F. Sutter SIX Card Solutions Deutschland GmbH www.saferpay. Zahlen bitte einfach, schnell und sicher! Erfolgsfaktor E-Payment Johannes F. Sutter SIX Card Solutions Deutschland GmbH www.saferpay.com Erfolgsfaktor Zahlungsmittel Haben Zahlungsverfahren einen Einfluss

Mehr

Wie werde ich mein Geld los? Wie kommt der Händler an sein Geld?

Wie werde ich mein Geld los? Wie kommt der Händler an sein Geld? Wie werde ich mein Geld los? Wie kommt der Händler an sein Geld? In der realen Welt bar bezahlt werden 70% der Käufe 6% mit Schecks 19% kartengestützte Systeme Eurocard: 70% aller Internet-Transaktionen

Mehr

Informatik. Christoph Treude. Elektronisches Geld. Studienarbeit

Informatik. Christoph Treude. Elektronisches Geld. Studienarbeit Informatik Christoph Treude Elektronisches Geld Studienarbeit Universität Siegen Fachbereich 12 Elektrotechnik und Informatik Seminararbeit Elektronisches Geld (Informatik und Gesellschaft) Christoph

Mehr

Mehr Sicherheit, mehr Umsatz, 1. Juni 2010

Mehr Sicherheit, mehr Umsatz, 1. Juni 2010 Mehr Sicherheit, mehr Umsatz, mehr Handeln 1. Juni 2010 SICHERHEIT, SICHERHEIT, SICHERHEIT Confidential and Proprietary 2 WAS IST SICHERHEIT IM E-COMMERCE? HÄNDLERSICHT Confidential and Proprietary 3 WAS

Mehr

B+S Bezahllösungen. Für den öffentlichen Dienst. Wie sehr rechnet sich mehr Effizienz im Kundenservice?

B+S Bezahllösungen. Für den öffentlichen Dienst. Wie sehr rechnet sich mehr Effizienz im Kundenservice? B+S Bezahllösungen Für den öffentlichen Dienst Wie sehr rechnet sich mehr Effizienz im Kundenservice? D Warum kompliziert, wenn es so einfach geht? Kartenzahlung ist heute eine Selbstverständlichkeit,

Mehr

ecommerce in Osteuropa

ecommerce in Osteuropa Good Morning epayment Anita Halmosi, 27.11.2014 2014 Wirecard CEE 1 Wirecard AG Wirecard ist führend als Spezialist für Zahlungsabwicklung und Issuing. Gegründet 1999 Hauptsitz in Aschheim (München), >1,500

Mehr

Management Summary. Publisher iimt University Press: www.iimt.ch

Management Summary. Publisher iimt University Press: www.iimt.ch Management Summary Das Smartphone wird zum Zahlungsinstrument. Diese und ähnliche Schlagzeilen begleiten seit mehreren Jahren die Entwicklung von Mobile Payment (MP). Der Durchbruch gelang bisher jedoch

Mehr

Erfolgsfaktor Payment bei der Internationalisierung

Erfolgsfaktor Payment bei der Internationalisierung Erfolgsfaktor Payment bei der Internationalisierung Globales Payment Processing im Omni-Channel-Vertrieb ERFOLG BRAUCHT DIE PASSENDEN INSTRUMENTE Internationalisierung Potenziale nutzen Quelle: European

Mehr

Internet Payment: Ist der Bereich der digitalen Güter etwas Besonderes?

Internet Payment: Ist der Bereich der digitalen Güter etwas Besonderes? Internet Payment: Ist der Bereich der digitalen Güter etwas Besonderes? (erschienen im Pago-Report 2006) Malte Krüger Zunehmende Bereitschaft zum Onlinekauf Viel später als erwartet kommt der Vertrieb

Mehr

E-Payment für E-Learning Paybest: ein Multipayment-System

E-Payment für E-Learning Paybest: ein Multipayment-System E-Payment für E-Learning Paybest: ein Multipayment-System 4FriendsOnly.com Internet Technologies AG Competence Center Virtuelle Saar Universität, Universität des Saarlandes,, 12.1.2005 Dr. Jürgen J Nützel,

Mehr

Erfolgsfaktor Payment

Erfolgsfaktor Payment Zahlen bitte einfach, schnell und sicher! Erfolgsfaktor Payment SIX Card Solutions Deutschland GmbH Johannes F. Sutter 2011 www.saferpay.com Erfolgsfaktor Zahlungsmittel 1. Mehr Zahlungsmittel mehr Umsatz!

Mehr

Safe & Quick Mobile Payment. SQ ist eine Authentifizierungs- und Bezahltechnologie für das mobile, bargeld- und kontaktlose Bezahlen per Smartphone

Safe & Quick Mobile Payment. SQ ist eine Authentifizierungs- und Bezahltechnologie für das mobile, bargeld- und kontaktlose Bezahlen per Smartphone Safe & Quick Mobile Payment SQ ist eine Authentifizierungs- und Bezahltechnologie für das mobile, bargeld- und kontaktlose Bezahlen per Smartphone DIE ZIELGRUPPEN SQ spricht jeden an ZAHLUNGSDIENSTLEISTER,

Mehr

Inhalt. Einleitung 1 Thomas Lammer GRUNDLAGEN & ALLGEMEINE INFORMATIONEN 5

Inhalt. Einleitung 1 Thomas Lammer GRUNDLAGEN & ALLGEMEINE INFORMATIONEN 5 Einleitung 1 Thomas Lammer GRUNDLAGEN & ALLGEMEINE INFORMATIONEN 5 E-Payments Evolution...7 Monika E. Hartmann 1 Introduction 7 2 High technology, market specifics and payments innovation 8 3 Developments

Mehr

IT-Arbeitskreis der Uni Hildesheim. Mobil bezahlen oder doch lieber Bargeld? Susanne Klusmann 26. Mai 2016

IT-Arbeitskreis der Uni Hildesheim. Mobil bezahlen oder doch lieber Bargeld? Susanne Klusmann 26. Mai 2016 Mobil bezahlen oder doch lieber Bargeld? Susanne Klusmann 26. Mai 2016 Es kommt nicht allein darauf an, wie Sie bezahlen möchten. Das von Ihnen gewünschte Bezahlverfahren muss vom Händler angeboten / akzeptiert

Mehr

Zahlungssysteme im Web

Zahlungssysteme im Web Zahlungssysteme im Web Die Bezahlung nach Erhalt der Rechnung ist mit Abstand die beliebteste Zahlungs-Alternative im Internet. repräsentative Online-Umfragen für Ö & D Internet-Mehr-Themen-Umfragen (Web-Omnibus)

Mehr

Zahlungssysteme im Internet eine Übersicht

Zahlungssysteme im Internet eine Übersicht Zahlungssysteme im Internet eine Übersicht Das charakteristische bei einem Einkauf außerhalb des Internet ist der persönliche Kontakt zwischen Käufer und Verkäufer. Sofort nachdem die Ware übergeben oder

Mehr

Die 10 größten Irrtümer im E-Payment

Die 10 größten Irrtümer im E-Payment Die 10 größten Irrtümer im E-Payment Wo das E-Payment immer wieder für Fragenzeichen sorgt ERFOLG BRAUCHT DIE PASSENDEN INSTRUMENTE EXPERCASH GmbH Einer der führenden Full-Service Provider für komplettes

Mehr

Lösungsansatz für Volkshochschulen zum SEPA-Lastschriftsproblem. VHS 15. Mai 2013

Lösungsansatz für Volkshochschulen zum SEPA-Lastschriftsproblem. VHS 15. Mai 2013 Lösungsansatz für Volkshochschulen zum SEPA-Lastschriftsproblem VHS 15. Mai 2013 Ausgangssituation & Herausforderungen SEPA Durch die SEPA-Änderungen zum 1.2.2013 stehen die VHS vor neuen Herausforderungen

Mehr

Das Online-Bezahlsystem PayPal. Alexander Lengen Berlin, 21. Juli 2009

Das Online-Bezahlsystem PayPal. Alexander Lengen Berlin, 21. Juli 2009 Das Online-Bezahlsystem PayPal Alexander Lengen Berlin, 21. Juli 2009 2 Agenda Zahlungsverkehr & ecommerce PayPal das Unternehmen Online Bezahlen in Deutschland Die PayPal-Philosophie 3 Agenda Zahlungsverkehr

Mehr

Convenience Payment: Bezahlen leicht gemacht egal welcher Kanal.

Convenience Payment: Bezahlen leicht gemacht egal welcher Kanal. Convenience Payment: Bezahlen leicht gemacht egal welcher Kanal. Wie E-Payment für Händler und Käufer im Multi Channel Commerce bequem funktioniert ERFOLG BRAUCHT DIE PASSENDEN INSTRUMENTE EXPERCASH GmbH!

Mehr

NFC, QR, Beacon, etc. Die Sicht der Konsumenten auf mpayment und die mpayment-technologien

NFC, QR, Beacon, etc. Die Sicht der Konsumenten auf mpayment und die mpayment-technologien NFC, QR, Beacon, etc. Die Sicht der Konsumenten auf mpayment und die mpayment-technologien Holger Laube Deputy Managing Director & Head of Technology Research Konsumenten sind offen für das mobile Bezahlen

Mehr

Wie werde ich mein Geld los? Wie kommt der Händler an sein Geld?

Wie werde ich mein Geld los? Wie kommt der Händler an sein Geld? Wie werde ich mein Geld los? Wie kommt der Händler an sein Geld? Herausforderungen Händler kennt den Kunden meist nicht. Es gibt sehr viele verschiedene Zahlungssysteme, aber nur wenige sind weit verbreitet.

Mehr

PayNet Elektronische Rechnungen

PayNet Elektronische Rechnungen PayNet Elektronische Rechnungen PayNet Einleitung o o o Wichtige Informationen zu PayNet Stand Ihrer elektronischen Rechnung Status-Anzeigen im Überblick Übersicht der angeschlossenen Rechnungssteller

Mehr

4 Zahlung Umgang mit Geld. Lindner u. a.: Wirtschaft verstehen Zukunft gestalten verlaghpt.at

4 Zahlung Umgang mit Geld. Lindner u. a.: Wirtschaft verstehen Zukunft gestalten verlaghpt.at 4 Zahlung Umgang mit Geld 1 4 Zahlung Umgang mit Geld 4 Zahlung Umgang mit Geld 2 Zahlung Umgang mit Geld (Kapitelübersicht) Fremdwährungen Zahlungsverzug Zahlungsmittel zur Sicherstellung bei Krediten

Mehr

swissdigin e-invoicing Sznenarien für Rechnungssteller

swissdigin e-invoicing Sznenarien für Rechnungssteller swissdigin e-invoicing Sznenarien für Rechnungssteller Basel 29.11.2006 Josef Kremer, Produkt Manager Swisscom Mobile Swisscom Mobile: Vertrauen von 4,3 Mio. Kunden Anzahl Kunden Swisscom Mobile (in 1000)

Mehr

visco paydirekt Ein ernstzunehmender Angriff der Deutschen Banken auf PayPal? Juli 2015 Structures @ Work 2015

visco paydirekt Ein ernstzunehmender Angriff der Deutschen Banken auf PayPal? Juli 2015 Structures @ Work 2015 paydirekt Ein ernstzunehmender Angriff der Deutschen Banken auf PayPal? Juli 2015 Structures @ Work 2015 Konkurrenz durch Nicht-Banken sowie Unzufriedenheit von Kunden und Händlern im e-commerce Banken

Mehr

NEXT GENERATION E-BANKING. a a. Günstig: ab 1% Schnelle Bezahlung Keine Rücklastschriften Hohe Kundenakzeptanz. a a. www.sofortueberweisung.

NEXT GENERATION E-BANKING. a a. Günstig: ab 1% Schnelle Bezahlung Keine Rücklastschriften Hohe Kundenakzeptanz. a a. www.sofortueberweisung. NEXT GENERATION E-BANKING a a a a Günstig: ab 1% Schnelle Bezahlung Keine Rücklastschriften Hohe Kundenakzeptanz www.sofortueberweisung.de Next Generation E-Banking Innovative Online-Bezahlverfahren Über

Mehr

Sichere Abwicklung von Geschäftsvorgängen im Internet

Sichere Abwicklung von Geschäftsvorgängen im Internet Sichere Abwicklung von Geschäftsvorgängen im Internet Diplomarbeit von Peter Hild Theoretische Grundlagen der Kryptologie Vorhandene Sicherheitskonzepte für das WWW Bewertung dieser Konzepte Simulation

Mehr

Warum sind Ihre zufriedenen Kunden manchmal unzufrieden? Erfolgreicher mit den kundenfreundlichen Bezahlsystemen von B+S Card Service

Warum sind Ihre zufriedenen Kunden manchmal unzufrieden? Erfolgreicher mit den kundenfreundlichen Bezahlsystemen von B+S Card Service Warum sind Ihre zufriedenen Kunden manchmal unzufrieden? Erfolgreicher mit den kundenfreundlichen Bezahlsystemen von B+S Card Service Sie bieten Ihren Kunden noch nicht alle Arten der Kartenzahlung? Kartenzahlung

Mehr

Lieferung und Bezahlung bei E-Shops

Lieferung und Bezahlung bei E-Shops Lieferung und Bezahlung bei E-Shops Die Funktionalität von Electronic-Shopping-Systemen deckt üblicherweise nur den Bestell- und den Bezahlvorgang ab; dem Fulfillment wird von vielen Shop-Betreibern noch

Mehr

millipay für ONLINE CONTENT millipay systems AG

millipay für ONLINE CONTENT millipay systems AG DAS PAYMENTsystem für ONLINE CONTENT systems AG NEUE und ZUFRIEDENE KUNDEN MIT PAID CONTENT. ist das grenzenlose Paymentsystem für Online Content: Einfach, sicher und präzise lassen sich auch kleinste

Mehr

Etabliertes dominiert

Etabliertes dominiert Etabliertes dominiert Beschränktes Potenzial innovativer Bezahlsysteme Dr. Stefan Heng, August 2007 Think Tank der Deutsche Bank Gruppe Beschränktes Potenzial innovativer Bezahlsysteme 1 B2C-E-Commerce

Mehr

Bargeldlose Zahlungssysteme an Parkscheinautomaten Dipl.-Inform. Andrea Menge Parkeon GmbH, Kronshagen

Bargeldlose Zahlungssysteme an Parkscheinautomaten Dipl.-Inform. Andrea Menge Parkeon GmbH, Kronshagen Bargeldlose Zahlungssysteme an Parkscheinautomaten Dipl.-Inform. Andrea Menge Parkeon GmbH, Kronshagen 0 Bargeldlose Bezahlmethoden Motivation Verfügbare Methoden Akzeptanz 11 Motivation Reduzierter Aufwand

Mehr

Mobile Payment Neue Dynamik im Markt. Robert Beer, Bereichsleiter Product Management & Marketing, 19. Juli 2012

Mobile Payment Neue Dynamik im Markt. Robert Beer, Bereichsleiter Product Management & Marketing, 19. Juli 2012 Mobile Payment Neue Dynamik im Markt Robert Beer, Bereichsleiter Product Management & Marketing, 19. Juli 2012 Agenda Entwicklungen: Was tut sich im Markt? Lösungen der B+S Ausblick 2 Entwicklungen: Was

Mehr

Wie international sind deutsche Online-

Wie international sind deutsche Online- E-Commerce ohne Grenzen: Wie international sind deutsche Online- Händler in Sachen Payment? Die Relevanz spezifischer Online-Zahlverfahren für Zielgruppen aus dem Ausland TrifonenkoIvan,Orsk/Shutterstock.com

Mehr

10.3 Zahlungsverkehr

10.3 Zahlungsverkehr 10.3 Zahlungsverkehr Beispiele: Einkaufen im WWW gebührenpflichtige Netzdienste elektronisches Einkaufen im Laden etc. Kreditkartenbasierte Systeme Kontenbasierte Systeme Elektronisches Bargeld ITS-10.3

Mehr

Mobile Commerce für KMUs Mobile Payment. Arne Winterfeldt ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm

Mobile Commerce für KMUs Mobile Payment. Arne Winterfeldt ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Arne Winterfeldt ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Beacon So könnte das Bezahlen der Zukunft aussehen Erfahrung Der Laden weiß wo Sie sich aufhalten und erstellt für Sie ein einzigartiges Erlebnis, welches

Mehr

Handbuch E-Money, E-Payment & M-Payment

Handbuch E-Money, E-Payment & M-Payment Thomas Lammer Herausgeber Handbuch E-Money, E-Payment & M-Payment Mit 121 Abbildungen und 18 Tabellen Physica-Verlag Ein Unternehmen von Springer Inhalt Einleitung 1 Thomas Lammer GRUNDLAGEN & ALLGEMEINE

Mehr

Mobile Payment. Agenda. Seminar-Ringvorlesung Alewtina Schumann. Motivation/Bezug zum Projekt Anforderungen Ansätze Risiken/Probleme Ausblick

Mobile Payment. Agenda. Seminar-Ringvorlesung Alewtina Schumann. Motivation/Bezug zum Projekt Anforderungen Ansätze Risiken/Probleme Ausblick Mobile Payment Seminar-Ringvorlesung Alewtina Schumann 22.12.2006 Seminar-Ringvorlesung-Alewtina Schumann 1 Agenda Motivation/Bezug zum Projekt Anforderungen Ansätze Risiken/Probleme Ausblick 22.12.2006

Mehr

Wie sicher sind Zahlungen im Internet?

Wie sicher sind Zahlungen im Internet? Wie sicher sind Zahlungen im Internet? Internet ist ein öffentliches Medium, wie z. B. die Post auch. Wenn ich einen Brief aufgebe muss ich (leider) damit rechnen, dass er verloren gehen kann oder dass

Mehr

Arbeitsblatt / Arbeitsblätter

Arbeitsblatt / Arbeitsblätter Arbeitsblatt / Arbeitsblätter M 1: Tafelbild Online-Shopping Sonstige Käufer Verkäufe r Zahlungsmethode? Überweisung Nachnahme Bareinzahlung/Barzahlung (PayPal)/(Kreditkarten) M 2: Ausgangssituation Die

Mehr

Mobile ID für sichere Authentisierung im e-government

Mobile ID für sichere Authentisierung im e-government Mobile ID für sichere Authentisierung im e-government Patrick Graber Senior Security Consultant, dipl. El.-Ing. ETH Swisscom (Schweiz) AG Grossunternehmen Agenda 2 Einführung in Mobile ID Mobile ID für

Mehr

Stellschrauben im epayment - richtig einsetzen für mehr Effizienz

Stellschrauben im epayment - richtig einsetzen für mehr Effizienz Stellschrauben im epayment - richtig einsetzen für mehr Effizienz Die ausschlaggebenden Parameter für eine effiziente Zahlungsabwicklung im Online-Shop ERFOLG BRAUCHT DIE PASSENDEN INSTRUMENTE 2009 EXPERCASH

Mehr

Bezahlsysteme im Onlineshop

Bezahlsysteme im Onlineshop Bezahlsysteme im Onlineshop Träger des BIEG Hessen Frankfurt am Main Fulda Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern Offenbach am Main 1/7 Bezahlsysteme im Onlineshop Rasantes Wachstum im Onlinehandel mit Lebensmitteln.

Mehr

Geschäftsmodelle im E-Business

Geschäftsmodelle im E-Business Universität Kaiserslautern AG Datenbanken und Informationssysteme Seminar Datenbank-Aspekte des E-Commerce m_husema@informatik.uni-kl.de Vortragsinhalte Begriffsklärungen Klassifikation von E-Commerce-Systemen

Mehr

Unterrichtsverlauf Stunde x

Unterrichtsverlauf Stunde x Online-Shopping / Zahlungsverkehr Thema Zielgruppe Dauer Benötigtes Vorwissen Salat der Zahlungsmethoden! Nachnahme, Barzahlung oder Überweisung: Wie soll Andre sein neues Handy bezahlen? Gymnasium, Berufliche

Mehr

Digitalisierung in der Finanzbranche. Ulrich Dietz Bitkom-Vizepräsident Berlin, 25. November 2015

Digitalisierung in der Finanzbranche. Ulrich Dietz Bitkom-Vizepräsident Berlin, 25. November 2015 Digitalisierung in der Finanzbranche Ulrich Dietz Bitkom-Vizepräsident Berlin, 25. November 2015 Das Smartphone wird zur Geldbörse Welche Zahlungsmittel werden in zehn Jahren im stationären Handel am stärksten

Mehr

Mehr Geld verdienen im Internet. mit Click&Buy, der sicheren Zahlungslösung von Swisscom Fixnet

Mehr Geld verdienen im Internet. mit Click&Buy, der sicheren Zahlungslösung von Swisscom Fixnet Mehr Geld verdienen im Internet mit Click&Buy, der sicheren Zahlungslösung von Swisscom Fixnet Was ist Click&Buy Hauptvorteile von Click&Buy Kommissionen & Gebühren E-Commerce Marktübersicht & Referenz-Anbieter

Mehr

BACHELORARBEIT. vorgelegt an der

BACHELORARBEIT. vorgelegt an der BACHELORARBEIT vorgelegt an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Fachhochschule Würzburg- Schweinfurt in der Fakultät Informatik und Wirtschaftsinformatik zum Abschluss eines Studiums im Studiengang

Mehr

Mobile Business. Kapitel 4. Veränderungen der Wertschöpfung

Mobile Business. Kapitel 4. Veränderungen der Wertschöpfung Fakultät Informatik, Prof. Dr. rer. pol. Thomas Urban Kapitel 4 Veränderungen der Wertschöpfung 4.1 Native Apps und mobile Portale App wird spezifisch für ein bestimmte Plattform entwickelt ist immer nur

Mehr

Erfolg im Online Business Welche zentralen Elemente müssen Sie bei der Planung beachten? SIX Card Solutions Deutschland GmbH Marcus Lilienthal 2011

Erfolg im Online Business Welche zentralen Elemente müssen Sie bei der Planung beachten? SIX Card Solutions Deutschland GmbH Marcus Lilienthal 2011 Erfolg im Online Business Welche zentralen Elemente müssen Sie bei der Planung beachten? SIX Card Solutions Deutschland GmbH Marcus Lilienthal 2011 Die Online-Käufe nehmen zu, die Bedenken der User ab!

Mehr

Taking control of your finances.

Taking control of your finances. 1. Dezember 2011 in Berlin Mobile Bezahlsysteme Taking control of your finances. in der European TelematicsFactory, Haus A, 1.OG Eine Gemeinschaftsveranstaltung von TelematicsPROe.V. Die deutsche Telematikgesellschaft

Mehr

CoP in sechs Schritten kaufen

CoP in sechs Schritten kaufen CoP Dokumentation CoP in sechs Schritten kaufen Inhalt Allgemeines 1 Schritt 1 Produkt auswählen 2 Schritt 2 Eingabe der persönlichen Daten 3 Schritt 3 Bestelldaten ergänzen 4 Schritt 4 Daten überprüfen

Mehr

E-Payment-Systeme: Frische Brise im E-Business

E-Payment-Systeme: Frische Brise im E-Business European E-Commerce Academy, Düsseldorf, 06. Oktober 2004 E-Payment-Systeme: Frische Brise im E-Business Dr. Stefan Heng E-Payment-Systeme: Frische Brise im E-Business 1 Symbiose zwischen Zahlungssystemen

Mehr

E-Payments: Potenziale innovativer Bezahlsysteme

E-Payments: Potenziale innovativer Bezahlsysteme E-Payments: Potenziale innovativer Bezahlsysteme Dr. Stefan Heng, Jan. 2008 Think Tank der Deutsche Bank Gruppe Potenziale innovativer Bezahlsysteme 1 B2C-E-Commerce mit traditionellen Zügen 2 3 4 Bezahlsystem

Mehr

Mobile Payment. Seminar Web (Site) Engineering Hannes Hofmann 15.11.2005

Mobile Payment. Seminar Web (Site) Engineering Hannes Hofmann <hofmann@saw.biz> 15.11.2005 Mobile Payment Seminar Web (Site) Engineering Hannes Hofmann 15.11.2005 Überblick 1. Einleitung Wozu M-Payment? Anforderungen an Mobile Payment Pioniere des M-Payment 2. Web-basierte

Mehr

paydirekt das neue Online- Bezahlverfahren

paydirekt das neue Online- Bezahlverfahren paydirekt das neue Online- Bezahlverfahren Sicherheitsforum Online-Banking Vom Versandhandel zum E-Commerce Vom Versandhandel zum E-Commerce E-Commerce Die Bedeutung wächst B2C E-Commerce in EUR Mrd. Die

Mehr

Zahlungsverkehr in Österreich

Zahlungsverkehr in Österreich Zahlungsverkehr in Österreich Eine Studie von GfK im Auftrag der WKO Österreich Growth from Knowledge GfK Auch 205 ein PLUS bei Kartenzahlungen 205 wurden insgesamt rund 592 Millionen Transaktionen mit

Mehr

topsoft E-Commerce Track Kritische Erfolgsfaktoren im Onlineshop

topsoft E-Commerce Track Kritische Erfolgsfaktoren im Onlineshop topsoft E-Commerce Track Kritische Erfolgsfaktoren im Onlineshop 090924 Thomas Lang carpathia: e-business.competence www.carpathia.ch 1 Agenda Prozesslandschaft im E-Commerce Integrationsformen Datenquellen

Mehr

Mit etablierten Bezahlsystemen arrangiert

Mit etablierten Bezahlsystemen arrangiert Mit etablierten Bezahlsystemen arrangiert Marktpotenzial innovativer Bezahlsysteme beschränkt Dr. Stefan Heng, Mai 2007 Think Tank der Deutsche Bank Gruppe Mit etablierten Bezahlsystemen arrangiert 1 B2C-E-Commerce

Mehr

Bezahlen im Internet - Die Sicht von König Kunde

Bezahlen im Internet - Die Sicht von König Kunde Bezahlen im Internet - Die Sicht von König Kunde Dipl. Wirtschaftsing. Karsten Stroborn Institut für Wirtschaftspolitik und Wirtschaftsforschung Lehrstuhl Geld und Währung Prof. Dr. Karl-Heinz Ketterer

Mehr

Mobile Payment. White Paper Dezember 2000. Marktpotenzial

Mobile Payment. White Paper Dezember 2000. Marktpotenzial White Paper Dezember 2000 Mobile Payment Marktpotenzial Mobile Payment - bargeldloses Bezahlen mit mobilen Endgeräten - wird das Spektrum der gängigen Zahlungsmittel sowohl im Internet, als auch in der

Mehr

Online-Payment-Studie 2012. Daten, Fakten, Hintergründe und Entwicklungen

Online-Payment-Studie 2012. Daten, Fakten, Hintergründe und Entwicklungen Online-Payment-Studie 2012 Daten, Fakten, Hintergründe und Entwicklungen Online-Payment-Studie 2012 Daten, Fakten, Hintergründe und Entwicklungen zum deutschen Online-Payment-Markt 2011 für physische

Mehr

Swiss Banking Operations Forum 2014. Markus Beck Raiffeisen Schweiz, Leiter BTO Front-Services

Swiss Banking Operations Forum 2014. Markus Beck Raiffeisen Schweiz, Leiter BTO Front-Services Swiss Banking Operations Forum 2014 Zahlungsverkehr Vision & Ausblick für den Finanzplatz Schweiz Markus Beck Raiffeisen Schweiz, Leiter BTO Front-Services Seite 1 Die Finanzplatzstudie Payments Vision

Mehr