2014: Erwartungen beim operativen Ergebnis weit übertroffen 1,00 0,59 +70% 34,4 42,9-8,5 M

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "2014: Erwartungen beim operativen Ergebnis weit übertroffen 1,00 0,59 +70% 34,4 42,9-8,5 M"

Transkript

1 Pressemitteilung Devoteam wächst um 30 Prozent : Erwartungen beim operativen Ergebnis weit übertroffen in Millionen Euro (1) Total growth Organic growth (2) Organic growth excl. Between (3) Umsatz konsolidiert 442,8 453,5-2,4% 2,5% 0,6% davon in Frankreich 193,5 196,8-1,7% 1,0% 1,0% davon International 249,3 256,6-2,9% 3,7% 0,3% EBIT Marge (4) 22,1 17,0 +30% in % vom Umsatz 5,0% 3,7% +1,3 pts Betriebsergebnis 15,0 13,1 +14% in % vom Umsatz 3,4% 2,9% +0,5 pts Nettoertrag - Gruppenanteil 7,5 5,4 +40% EPS Earning per Share (5) - diluted 1,00 0,59 +70% Zahlungsmittel zum (6) Jahresende 34,4 42,9-8,5 M (1) Die veröffentlichten Jahreszahlen wurden am 2. März 2015 durch den Aufsichtsrat freigegeben. Das Testat der Wirtschaftsprüfer wird veröffentlicht, wenn Unterlagen, die von französischen Behörden für die Veröffentlichung des Jahresabschlusses gefordert werden, vorliegen. (2) Bei vergleichbaren Kursen und Rahmenbedingungen (3) Die Between Tochtergesellschaft in den Niederlanden ist im Marktsegment Sourcing von IT-Experten tätig und hat einen sehr volatilen Umsatzbeitrag. Dieser wird verursacht durch die Vertragsbedingungen mit Subunternehmen und Kunden. Der Konzernumsatz kann entweder nur den vertraglichen Gewinn oder den gesamten Rechnungsbetrag an die Endkunden enthalten. Folglich hat die Gruppe entschieden, dieses Unternehmen bei der Berechnung des Gruppenwachstums nicht zu berücksichtigen. (4) Definiert als Betriebsergebnis vor Abschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte aus Akquisitionen und ohne Berücksichtigung von Aktienoptionen. (5) Basierend auf der gewichteten Durchschnittsanzahl an Aktien in diesem Jahr. (6) Die verfügbaren Zahlungsmittel am Jahresende bestehen aus Zahlungsmitteln, Zahlungsmitteläquivalenten, weiteren liquiden Finanzanlagen, abzüglich Kontokorrentkredite und kurzfristige Kreditlinien. Der vereinfachte Konzernabschluss ist auf der Devoteam Webseite verfügbar: Weiterstadt, 26. März Das IT-Beratungsunternehmen Devoteam (NYSE Euronext Paris: DVT) hat die Ergebnisse für das Geschäftsjahr veröffentlicht. Der Konzern erzielte 442,8 Millionen Euro Umsatz und erwirtschaftete eine operative Marge von 22,1 Millionen Euro. Das operative Ergebnis ist um 130 Basispunkte angestiegen. Der Nettoertrag der Gruppe liegt ebenfalls mit 7,5 Millionen Euro signifikant über dem Vergleichszeitraum. Das Ergebnis vor Veräußerungsgewinnen und Goodwill-Abschreibungen wurde im Geschäftsjahr aufgrund des 30%igen Anstiegs des Ertrages und bei Ausblendung der nicht unerheblichen einmaligen Veräußerungsgewinne in sogar um 148% gesteigert. Der für die Devoteam S.A.-

2 Aktionäre relevante Nettoertrag beträgt 7,5 Millionen Euro und liegt damit um 40 % über dem des Geschäftsjahres (5,4 Millionen Euro). Das Transformationsprojekt Eagle - initiiert im Jahr hat sich ausgezahlt. Die Erwartungen der Gruppe wurden im Geschäftsjahr sowohl im Umsatz als auch im Ergebnis übertroffen. Das organische Wachstum im vierten Quartal mit einem Umsatz von 121,6 Millionen Euro lag gegenüber dem gleichen Zeitraum im Vorjahr bei konstanten Rahmenbedingungen und Wechselkursen sogar bei plus 6%. Die Anpassung des Angebotsportfolios hin zu Themen, wie Digitale Transformation, Cloud und IT Security und die weitere Entwicklung des Devoteam Geschäftsmodells sind wesentliche Wachstumstreiber. Weiterhin hat die Gruppe im Rahmen ihrer strategischen Ausrichtung im Geschäftsjahr weitere nicht mehr in die Strategie passende Unternehmensbereiche herausgelöst. Die Veräußerungen von AuSystems in Italien, CRM in Polen, und Devoteam AB in Schweden wurden erfolgreich abgeschlossen. Gleichzeitig wurden Akquisitionen in den Geschäftsfeldern SaaS und Mobilität getätigt, um das Geschäft von Devoteam weiter zu stärken. Jahresabschluss Devoteam berichtet im Geschäftsjahr eine über den Erwartungen liegende Gesamtleistung von 442,8 Millionen Euro. Bei konstanten Rahmenbedingungen und Wechselkursen bedeutet dies ein Wachstum von 2,5% gegenüber dem Vergleichszeitraum. Im 4. Quartal ist die Gruppe ohne Einbeziehung des Broker-Geschäftes in den Niederlanden (Between) um 4,4 Prozent bei konstanten Rahmenbedingungen und Wechselkursen gegenüber dem Geschäftsjahr gewachsen. Das Wachstum ist getragen von den positiven Entwicklungen der Geschäftstätigkeiten in Deutschland und im Nahen Osten, von der Steigerung der erzielten durchschnittlichen Tagessätze sowie von dem Angebot Digitales Projekt Management in Frankreich. Die kalendarischen Effekte haben sich in leicht positiv ausgewirkt. Die operative Marge (1) ist u.a. durch eine bessere Auslastung der produktiven Mitarbeiter um 130 Basispunkte gesteigert worden. Mit 22,1 Millionen Euro liegt die operative Marge in bei 5% des Umsatzes und im Vergleich zu 3,7% im Vorjahr (17 Millionen Euro). Diese Steigerung wurde im Wesentlichen im zweiten Halbjahr mit einer operativen Marge von 15,1 Millionen Euro (6,7% des Umsatzes) erreicht, was einem Wachstum von 170 Basispunkten gegenüber dem gleichen Zeitraum von entspricht. Das Betriebsergebnis hat sich von 13,1 Millionen Euro in auf 15 Millionen Euro verbessert, obwohl im Geschäftsjahr im Betriebsergebnis noch Veräußerungsgewinne von insgesamt 12,5 Millionen Euro enthalten waren. Die anderen betrieblichen Ausgaben konnten von 16 Millionen (1) Betriebsergebnis vor Abschreibung von Sachanlagen aus Akquisitionen und ohne die Auswirkungen von Aktienoptionen. 2 CONNECTING BUSINESS & TECHNOLOGY

3 Euro auf 6,6 Millionen Euro wesentlich reduziert werden. Hierbei handelt es sich primär um Restrukturierungskosten (in Frankreich und Norwegen) von 4,8 Millionen Euro und um Wertberichtigungen von 1,6 Millionen Euro im Rahmen der Transformation des Angebotes Outsourcing von Frankreich in die Türkei. Die Wertberichtungen lagen im Vergleichszeitraum bei 5,9 Millionen Euro. Das Finanzergebnis hat sich von minus 1,7 Millionen Euro in auf nahezu Break-even (minus 0,2 Millionen Euro) im Abrechnungszeitraum verbessert. Beim Finanzergebnis wirkt sich die geänderte Buchung der Gewinne und Verluste aus der Transformation des Devoteam Outsourcing Geschäftes positiv aus. Die Unternehmenssteuern lagen mit 6,2 Millionen Euro (42 % vom EBIT) in der Größenordnung des Vorjahres (6,4 Millionen Euro). Das Steueraufkommen resultiert aus einer Kalkulation der Steuern auf einer Mehrwert- und nicht auf einer Ergebnis-vor-Steuern-Basis in Frankreich (CVAE). Der Nettogewinn auf Konzernebene konnte mit 8,6 Millionen Euro gegenüber 5,5 Millionen Euro im Vergleichszeitraum auch deutlich gesteigert werden. Von dem Nettogewinn sind 7,5 Millionen Euro den Aktionären zuzuschreiben. Das Ergebnis pro Aktie (diluted) beträgt 1 Euro und ist um 70% höher als im Geschäftsjahr. Die Liquidität (inklusive der sonstigen kurzfristigen finanziellen Verbindlichkeiten) bereinigt um 8,3 Millionen Euro für Kontokorrentkredite und kurzfristige Kreditlinien hat sich im Geschäftsjahr um 8,5 Millionen Euro verringert und beträgt 34,4 Millionen Euro. Sie beinhaltet einen Cash-Flow aus der laufenden Geschäftstätigkeit in von 20 Millionen Euro. Mitarbeiter und Auslastung Zum Stichtag 31. Dezember beschäftigte Devoteam Mitarbeiter im Vergleich zu Mitarbeitern zum 30. September. Im letzten Quartal wurden insbesondere in Frankreich produktive Mitarbeiter eingestellt. Auslastungsrate der internen Ressourcen, ohne veräußerte Unternehmensteile (1) Q1 (2) Q2 (2) Q3 (2) Q4 (2) FY (2) Q1 (2) Q2 (2) Q3 (2) Q4 FY 79,2% 81,5% 82,0 % 83,8% 81,6% 82,1% 83,5% 84,3% 83,7% 83,4% (1) Im Jahr, wurden die AuSystems Italien, CRM Polen und Devoteam AB Sweden veräußert. Im Jahr hat sich Devoteam vom T&M Geschäft in Frankreich (an Ericsson verkauft) und von Teligent Russland getrennt. (2) Gegenüber der Berichterstattung des dritten Quartals wurde eine Anpassung vorgenommen. Die Geschäftsaktivitäten von Devoteam Algerien werden nicht mehr Professional Services sondern den Other Services zugeordnet. Entsprechend den Berichtstandards von Devoteam wird die Auslastung nicht mehr berücksichtigt. 3 CONNECTING BUSINESS & TECHNOLOGY

4 Zum lag das Verhältnis von Beratern zur Gesamtbelegschaft 1) bei 85,2% und ist damit etwas besser als zum Ende des dritten Quartals (85,0%). Gleichzeitig konnten die Mitarbeiter besser ausgelastet werden. Ohne veräußerte Unternehmensteile lag die Auslastung in bei 83,4%. Im Geschäftsjahr waren es noch 81,6%. Ausblick 2015 Basierend auf den Ergebnissen von Devoteam aus dem 4. Quartal hat sich das Unternehmen für das Geschäftsjahr 2015 ein organisches Wachstum ohne Berücksichtigung des in Frankreich geschlossenen Devoteam Outsourcing Geschäftes von etwas mehr als 2% auf 440 Millionen Euro vorgenommen. Die angestrebte EBIT-Marge liegt bei 6% vom Umsatz. Dividende für Aktionäre Bei der Hauptversammlung wird für das Geschäftsjahr eine Dividende von 0,30 Euro pro Aktie vorgeschlagen. Pressemitteilung nach Börsenschluss Umsatz Q1 Ergebnisse H1 Umsatz Q3 13. März Sept Nov Hauptversammlung Dividenden- auszahlung 19. Juni Juli CONNECTING BUSINESS & TECHNOLOGY

5 Kurzprofil Devoteam Devoteam ist ein im Jahr 1995 gegründetes IT-Beratungsunternehmen und ein bevorzugter Partner seiner Kunden für IT-Transformation. Durch die Kombination von Beratungs-Know-how und technischer Expertise kann Devoteam seine Kunden unabhängig beraten und effektive Lösungen realisieren. Im Jahr erzielte Devoteam 442,8 Millionen Euro Umsatz und eine operative Marge von 5 Prozent. Der Konzern beschäftigt Mitarbeiter in 20 Ländern in Europa, Nordafrika und dem Nahen Osten. In Deutschland ist Devoteam mit 300 Mitarbeitern an den Standorten Weiterstadt, Hamburg, Köln, Bruchsal, Stuttgart und München vertreten. Devoteam ist seit Oktober 1999 an der Euronext in Paris (ISIN: FR ) notiert. Ansprechpartner für Redaktionen Devoteam GmbH Jürgen Martin Gutenbergstraße 10 D Weiterstadt Phone: Fax: Internet: 5 CONNECTING BUSINESS & TECHNOLOGY

6 PRESS RELEASE Appendix Activity evolution by region Revenues by quarter In million of euros Q1 Q1 Q2 Q2 Q3 Q3 Q4 Q4 FY FY France Growth rate % - 1.7% 11.2% 16.7% - 1.7% - 1.1% - 0.9% 0.9% 5.5% 1.0% International Growth rate - 1.5% - 6.1% - 2.6% - 1.2% - 2.9% 2.2% 0.6% 5.6% 6.4% 3.7% L- f- l growth excluding Between - 0.4% - 3.7% 1.8% 3.5% 0.3% Total Growth rate % - 4.3% 3.2% 6.3% - 2.4% 0.6% - 0.0% 3.6% 6.0% 2.5% L- f- l growth excluding Between - 0.7% - 2.5% 1.4% 4.4% 0.6% (1) At constant perimeter and exchange rates. In million of euros Q1 Q1 Q2 Q2 Q3 Q3 Q4 Q4 FY FY New Mediterranean Growth rate - 1.0% - 2.8% - 2.1% 0.3% - 1.4% - 1.0% - 2.8% - 2.1% 0.2% - 1.4% Northern Europe Growth rate - 5.5% % - 1.7% - 8.8% - 7.4% - 2.2% % - 3.8% - 9.5% - 6.8% Central Europe Growth rate 0.4% - 0.0% 9.3% 7.2% 4.2% 0.6% - 0.0% 9.2% 7.1% 4.2% Middle East & Turkey Growth rate 9.4% 1.4% - 5.0% 36.8% 11.2% 18.3% 9.9% - 3.8% 31.6% 14.3% Single entities Growth rate - 8.5% - 7.1% - 4.8% - 1.1% - 5.4% - 8.5% - 7.1% - 4.8% - 1.1% - 5.4% Others Growth rate 9.2% 15.2% 46.2% 48.9% 30.2% 11.3% 16.7% 24.3% 25.8% 19.6% L- f- l growth excluding Between 4.4% 5.6% 18.1% 23.7% 12.9% Divestments (2) Growth rate % % % % % - 1.8% - 1.6% - 0.2% - 0.3% - 1.3% Total Growth rate % - 4.3% 3.2% 6.3% - 2.4% 0.6% - 0.0% 3.6% 6.0% 2.5% L- f- l growth excluding Between - 0.7% - 2.5% 1.4% 4.4% 0.6% (1) At constant perimeter and exchange rate. (2) For, Divestments include the subsidiary AuSystems Italy, CRM Poland and Devoteam AB Sweden. For, it also included the T&M activity sold to Ericsson and Teligent Russia.

7 PRESS RELEASE Activity evolution by region Revenues and Operating margin In million of euros Operating margin In % of Operating margin In % of France % % Growth rate - 1.7% 12.1% 1.0% International % % Growth rate - 2.9% 62.0% L- f- l growth excluding Between 3.7% 0.3% Total % % Growth rate - 2.4% 30.3% L- f- l growth excluding Between 2.5% 0.6% (1) At constant perimeter and exchange rates. En millions d'euros Operating margin In % of Operating margin In % of New Mediterranean % % Growth rate - 1.4% 31.4% - 1.4% Northern Europe % % Growth rate - 7.4% 73.2% - 6.8% Central Europe % 46.0 (0.7) - 1.6% Growth rate 4.2% % 4.2% Middle East & Turkey % % Growth rate 11.2% 70.4% 14.3% Single entities % % Growth rate - 5.4% % - 5.4% Others % % Growth rate 30.2% - 5.0% L- f- l growth excluding Between 19.6% 12.9% Divestments (2) 7.7 (0.4) - 4.9% % Growth rate % % - 1.3% Total % % Growth rate - 2.4% 30.3% L- f- l growth excluding Between 2.5% 0.6% (1) At constant perimeter and exchange rate. (2) For, Divestments include the subsidiary AuSystems Italy, CRM Poland and Devoteam AB Sweden. For, it also included the T&M activity sold to Ericsson and Teligent Russia.

8 PRESS RELEASE Net debt In million of euros Financial investments (included in Other current financial assets in balance sheet) Cash and cash equivalents * ** Bank overdrafts and credit Revolving (included in current Loans, borrowings and bank overdraft in balance sheet) (8.3) (34.7) Cash Balance Current financial debts (excluding bank overdrafts, which are already included above) (2.1) (2.2) Non- current financial debts (2.8) (4.3) Cash net of financial debt Total consolidated equity Net debt- to- equity ratio % % * Including a positive impact from factoring contract of 17.5million as of Dec. 31 st (vs million as of Dec. 31 st ) ** FY : including 26.1 million for pledging of the tender offer million were finally cashed out in January Pro forma information on revenue In million of euros FY pro- forma* FY published** New Mediterranean Northern Europe Central Europe Middle East & Turkey Single entities Others Divestments * Reclassification of Devoteam Belgium and Devoteam Luxembourg from "New Mediterranean" region to "Single Entities" region Reclassification of Devoteam AB Sweden from "Northern Europe" region to "Divestments" region Reclassification of CRM Poland from "Central Europe" region to "Divestments" region Reclassification of DVS Morocco from "Others" region to "New Mediterranean" region ** In the FY results press release Pro forma information on operating margin In million of euros FY pro- forma* FY published** New Mediterranean Northern Europe Central Europe (0.7) (1.0) Middle East & Turkey Single entities Others Divestments * Reclassification of Devoteam Belgium and Devoteam Luxembourg from "New Mediterranean" region to "Single Entities" region Reclassification of Devoteam AB Sweden from "Northern Europe" region to "Divestments" region Reclassification of CRM Poland from "Central Europe" region to "Divestments" region Reclassification of DVS Morocco from "Others" region to "New Mediterranean" region ** In the FY results press release

9 PRESS RELEASE About Devoteam Devoteam (ISIN: FR Reuters: DVTM.PA. Bloomberg: DEVO FP) is a European leader, created in 1995, in consulting and cloud solutions and puts the new digital practices at the heart of the digital business transformation of its clients. In, Devoteam achieved revenues of 443 million and an operating margin of 5.0%. The has a workforce of employees in 20 countries across Europe North Africa and Middle East. ISIN : FR , Reuters : DVTM.PA, Bloomberg : DEVO FP Executive Board: Stanislas de Bentzmann, Co- CEO, Financial communication : Evelyne Broisin, & Laurent Lecerf, Press: Aurélie Chambon, & Bastien Rousseau,

Devoteam wächst im ersten Quartal 2015 um 8,2 Prozent (L-f-l)

Devoteam wächst im ersten Quartal 2015 um 8,2 Prozent (L-f-l) Pressemitteilung Devoteam wächst im ersten Quartal 2015 um 8,2 Prozent (L-f-l) Umsatz- und Ergebniserwartung wurden erhöht in Millionen Euro Q1 2015 Q1 2014 Frankreich 51,1 45,4 Entwicklung 12,6% L-f-l

Mehr

Devoteam wächst im dritten Quartal 2014 um 3,6 Prozent

Devoteam wächst im dritten Quartal 2014 um 3,6 Prozent Pressemitteilung Devoteam wächst im dritten Quartal 2014 um 3,6 Prozent Nicht-strategische Geschäftsfelder in Polen und Schweden veräußert in Millionen Euro Q 3 2014 Q 3 2013 9m 2014 9m 2013 Frankreich

Mehr

Devoteam wächst im ersten Quartal 2015 um 8,2 Prozent (L-f-l)

Devoteam wächst im ersten Quartal 2015 um 8,2 Prozent (L-f-l) Pressemitteilung Devoteam wächst im ersten Quartal 2015 um 8,2 Prozent (L-f-l) Umsatz- und Ergebniserwartung wurden erhöht in Millionen Euro Q1 2015 Q1 2014 Frankreich 51,1 45,4 12,6% L-f-l (Like-for-like)

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. Devoteam erhöht Jahresziel nach einem starken Halbjahr 2015

PRESSEMITTEILUNG. Devoteam erhöht Jahresziel nach einem starken Halbjahr 2015 Devoteam erhöht Jahresziel nach einem starken Halbjahr 2015 8,8% organisches Wachstum ohne Berücksichtigung des Outsourcing Geschäftes in Millionen Euro (1) 30.06.2015 30.06.2014 Wachstum Organisches Wachstum

Mehr

Zwei strategische Akquisitionen stärken die Cloud-Marktposition von Devoteam

Zwei strategische Akquisitionen stärken die Cloud-Marktposition von Devoteam Pressemitteilung Devoteam mit 216,2 Mio EUR im Plan Zwei strategische Akquisitionen stärken die Cloud-Marktposition von Devoteam in Millionen Euro (1) 30.06.2014 30.06.2013 Wachstum Organisches Wachstum

Mehr

Devoteam mit 216,2 Mio EUR im Plan

Devoteam mit 216,2 Mio EUR im Plan Devoteam mit 216,2 Mio EUR im Plan Datum: 17.09.2014 12:34 Kategorie: IT, New Media & Software Pressemitteilung von: Devoteam GmbH PR-Agentur: Donner & Doria Public Relations GmbH Zwei strategische Akquisitionen

Mehr

Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014

Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014 PRESSEMITTEILUNG Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014 Konzernumsatz wächst um 18 Prozent auf 174,6 Millionen Euro im dritten Quartal

Mehr

Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013. Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender

Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013. Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013 Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender Geschäftsjahr 2013 Erfolgreiche Entwicklung in einem herausfordernden Jahr Nach verhaltenem

Mehr

Quartalsfinanzbericht Q1/2013. des TELES Konzerns. (IFRS, nicht testiert)

Quartalsfinanzbericht Q1/2013. des TELES Konzerns. (IFRS, nicht testiert) Quartalsfinanzbericht Q1/2013 des TELES Konzerns (IFRS, nicht testiert) Kennzahlen TELES Konzern (in Mio. Euro) Q1 2013 Q1 2012 Veränderung Umsatz 2,75 2,99-8 % Rohertrag 1,66 1,47 13 % EBIT -0,31-0,50

Mehr

EMEA Leader in Connecting Business & Technology

EMEA Leader in Connecting Business & Technology EMEA Leader in Connecting Business & Technology 15 years of International Expansion Information and Communication Technology 0.5 billion turnover NORWAY Long-term annual growth (>25%) UNITED KINGDOM DENMARK

Mehr

Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für 2010

Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für 2010 Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für Anstieg der Umsatzerlöse um 2 Prozent auf 2,1 Mrd. Ursprüngliche Kostenprognose für deutlich unterschritten EBIT-Anstieg von 5 Prozent auf 1,1

Mehr

MAYR-MELNHOF GRUPPE. Konzernergebnis 2014. 24. März 2015

MAYR-MELNHOF GRUPPE. Konzernergebnis 2014. 24. März 2015 MAYR-MELNHOF GRUPPE Konzernergebnis 2014 24. März 2015 Marktposition MM KARTON Weltweit größter Produzent von gestrichenem Recyclingkarton mit bedeutender Position in Frischfaserkarton MM PACKAGING Europas

Mehr

Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung

Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung Jahresabschluss 2014 Medienmitteilung 13. Februar 2015 Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung Schindler hat die eingeschlagene Wachstumsstrategie erfolgreich weitergeführt und 2014 mit einem starken vierten

Mehr

Hauptversammlung 2014

Hauptversammlung 2014 Hauptversammlung 2014 23. Mai 2014 www.xing.com DR. THOMAS VOLLMOELLER - CEO 2 INITIATIVEN ZUR REVITALISIERUNG DES WACHSTUMS Situation 2012: Rückläufige Wachstumsraten Initiativen 2013 2009 45,1 Mio. 29%

Mehr

Abschluss per 30. Juni 2007

Abschluss per 30. Juni 2007 Abschluss per 30. Juni 2007 Telefonkonferenz K. E. Stirnemann CEO Erstes Semester 2007 GF nutzt die Gunst der Stunde und wächst ertragreich weiter. Kurt E. Stirnemann CEO Georg Fischer Telefonkonferenz

Mehr

Segmentberichterstattung

Segmentberichterstattung Konzernzwischenabschluss nach IFRS zum 31. März 2008 der BEKO HOLDING AG Wien, 30. Mai 2008 LAGEBERICHT - GESAMTENTWICKLUNG Erfolgreiche Konzernerweiterung All-time-high bei Umsatz und EBIT Das 1. Quartal

Mehr

Telefonkonferenz Q1-Q3 2013

Telefonkonferenz Q1-Q3 2013 Telefonkonferenz Q1-Q3 7. November Dr. Helmut Leube, CEO Dr. Margarete Haase, CFO Agenda Überblick Q1-Q3 Ausblick Anhang 2 Eckdaten Q1-Q3 Veränderung ggü. Q1-Q3 2012 Q3 Veränderung ggü. Q2 Auftragseingang

Mehr

Ausgewählte Kennzahlen

Ausgewählte Kennzahlen InVision AG Zwischenbericht 6M-2015 Konzernzwischenabschluss der InVision AG zum 30. Juni 2015 gemäß IFRS und 315a HGB sowie Konzernlagebericht nach 315 HGB (verkürzt/ungeprüft) Ausgewählte Kennzahlen

Mehr

SIX erreicht starkes operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2013

SIX erreicht starkes operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2013 Medienmitteilung 28. August 2013 SIX erreicht starkes operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2013 SIX Selnaustrasse 30 Postfach 1758 CH-8021 Zürich www.six-group.com Media Relations: T +41 58 399 2227

Mehr

2. Quartal 2015. BASF steigert Umsatz und Ergebnis im 2. Quartal leicht. Umsatz Millionen. EBIT vor Sondereinflüssen Millionen

2. Quartal 2015. BASF steigert Umsatz und Ergebnis im 2. Quartal leicht. Umsatz Millionen. EBIT vor Sondereinflüssen Millionen Presse-Telefonkonferenz 2. Quartal 2015 Ludwigshafen, 24. Juli 2015 BASF steigert und Ergebnis im 2. Quartal leicht 3 % 19.078 18.455 39.145 3 % 37.967 Leichtes wachstum im 2. Quartal 2015 und im 1. Halbjahr

Mehr

Hauptversammlung 20. März 2015

Hauptversammlung 20. März 2015 Hauptversammlung 20. März 2015 Inhalt 1 Ereignisse im Geschäftsjahr 2013/2014 und unsere Erfolgspotenziale 2 Geschäftsentwicklung t 2013/2014 3 Erstes Quartal 2014/2015 4 Ausblick 5 Aktie 6 Tagesordnung

Mehr

Hauptversammlung. Geschäftsjahr. Frankfurt am Main. & Neue Chancen. 31. Mai 2012

Hauptversammlung. Geschäftsjahr. Frankfurt am Main. & Neue Chancen. 31. Mai 2012 Hauptversammlung Geschäftsjahr Alte 2009 Oper, & Neue Chancen Frankfurt am Main 31. Mai 2012 Inhalt Ralph Dommermuth Unternehmensentwicklung Ausblick Norbert Lang Ergebnisse 2011 Aktie & Dividende 2 Hauptversammlung

Mehr

Hauptversammlung, 17. Juni 2013 DIE NR. 1 IM HANDEL MIT HOCHWERTIGEN WEINEN

Hauptversammlung, 17. Juni 2013 DIE NR. 1 IM HANDEL MIT HOCHWERTIGEN WEINEN Hauptversammlung, 17. Juni 2013 DIE NR. 1 IM HANDEL MIT HOCHWERTIGEN WEINEN Wirtschaftliche Rahmenbedingungen 2012 130 125 120 115 110 105 100 95 6,0% 4,0% 2,0% 0,0% -2,0% -4,0% -6,0% -8,0% -10,0% BIP

Mehr

Fact Sheet. PATRIZIA auf einen Blick. VORSTAND Wolfgang Egger, CEO Arwed Fischer, CFO Klaus Schmitt, COO. AUFSICHTSRAT Dr. Theodor Seitz, Vorsitzender

Fact Sheet. PATRIZIA auf einen Blick. VORSTAND Wolfgang Egger, CEO Arwed Fischer, CFO Klaus Schmitt, COO. AUFSICHTSRAT Dr. Theodor Seitz, Vorsitzender Fact Sheet auf einen Blick ÜBER Die Immobilien AG ist seit 30 Jahren mit über 700 Mitarbeitern in mehr als zehn Ländern als Investor und Dienstleister auf dem Immobilienmarkt tätig. Das Spektrum der umfasst

Mehr

InVision AG Workforce Management Cloud-Dienste Callcenter-Training. Zwischenbericht 9M 2014

InVision AG Workforce Management Cloud-Dienste Callcenter-Training. Zwischenbericht 9M 2014 Zwischenbericht 9M 2014 Seite 1 von 7 1. Ausgewählte Kennzahlen Ertragskennzahlen (in TEUR) 9M 2014 9M 2013 Umsatz 9.485 9.992-5% Software & Abonnements 8.668 8.127 +7% Dienstleistungen 817 1.865-56% EBIT

Mehr

KONZERN-NEUNMONATSBERICHT 2015

KONZERN-NEUNMONATSBERICHT 2015 KONZERN-NEUNMONATSBERICHT 2015 1. Januar 2015 bis 30. September 2015 UNTERNEHMENSGRUPPE-KENNZAHLEN (HGB) 1 01.01.2015 30.09.2015 01.01.2014 30.09.2014 Ergebnis Umsatz TEUR 12.122 13.308 Ergebnis vor Abschr.

Mehr

Bericht des Vorstandes Dr. Torsten Teichert. Hamburg, 29. Juni 2006

Bericht des Vorstandes Dr. Torsten Teichert. Hamburg, 29. Juni 2006 1 Bericht des Vorstandes Dr. Torsten Teichert Hamburg, 29. Juni 2006 Das Geschäftsjahr 2005: Fortsetzung des Erfolgskurses 80 70 60 50 40 Umsatz und EBIT in EUR Mio. 52,1 41,8 71,0 20 18 16 14 12 10 Konzernjahresüberschuss

Mehr

EXECUTIVE SUMMARY GESCHÄFTSJAHR 2005

EXECUTIVE SUMMARY GESCHÄFTSJAHR 2005 EXECUTIVE SUMMARY GESCHÄFTSJAHR 2005 HIGHLIGHTS Rekord-Umsatz- und Ergebniszahlen im Geschäftsjahr 2005 EBIT von EUR 2,99 Mio. auf EUR 13,90 Mio. mehr als vervierfacht Immobilienvermögen auf EUR 331,35

Mehr

P R E S S E - I N F O R M A T I O N

P R E S S E - I N F O R M A T I O N P R E S S E - I N F O R M A T I O N 04. Mai 2005 Joachim Weith Tel.: 06172/6082101 Fax: 06172/6082294 e-mail: pr-fmc@fmc-ag.de www.fmc-ag.com Fresenius Medical Care AG veröffentlicht Geschäftszahlen des

Mehr

Veröffentlichung einer Mitteilung nach 27a Abs. 1 WpHG

Veröffentlichung einer Mitteilung nach 27a Abs. 1 WpHG Veröffentlichung einer Mitteilung nach 27a Abs. 1 WpHG Peter-Behrens-Str. 15 12459 Berlin First Sensor-Aktie ISIN DE0007201907 Ι WKN 720190 21. August 2014 Veröffentlichung gemäß 26 Abs. 1 WpHG mit dem

Mehr

Halbjahresbericht per 30. Juni 2010. Georg Fischer AG. Präsentation zur Telefonkonferenz vom. 19. Juli 2010, 10:00 Uhr. Yves Serra CEO.

Halbjahresbericht per 30. Juni 2010. Georg Fischer AG. Präsentation zur Telefonkonferenz vom. 19. Juli 2010, 10:00 Uhr. Yves Serra CEO. Halbjahresbericht per 30. Juni 2010 Georg Fischer AG Präsentation zur Telefonkonferenz vom 19. Juli 2010, 10:00 Uhr Yves Serra CEO Roland Abt CFO Überblick 1. Halbjahr 2010- Auf einen Blick CEO Finanzberichterstattung

Mehr

Zwischenbericht Januar bis März 2015 GFT Technologies AG

Zwischenbericht Januar bis März 2015 GFT Technologies AG Zwischenbericht Januar bis März 2015 GFT Technologies AG Dr. Jochen Ruetz, CFO 13. Mai 2015 Auf einen Blick Die GFT Group ist globaler Partner für digitale Innovation. GFT entwickelt IT-Lösungen für den

Mehr

Bilanzpresse- und Analystenkonferenz Dortmund, 30. März 2015

Bilanzpresse- und Analystenkonferenz Dortmund, 30. März 2015 Bilanzpresse- und Analystenkonferenz Dortmund, 30. März 2015 Unser Geschäft adesso optimiert die Kerngeschäftsprozesse von Unternehmen durch Beratung und kundenindividuelle Softwareentwicklung. 2 Unser

Mehr

Ulrich Dietz, Vorsitzender des Vorstands Stuttgart, 31. Mai 2011

Ulrich Dietz, Vorsitzender des Vorstands Stuttgart, 31. Mai 2011 Hauptversammlung 2011 Ulrich Dietz, Vorsitzender des Vorstands Stuttgart, 31. Mai 2011 Hauptversammlung 2011 1 Geschäftsverlauf 2010 2 Strategische Entwicklung 3 Ausblick Geschäftsverlauf 2010 GFT auf

Mehr

StorageTek berichtet erneut eine Steigerung von Umsatz und Gewinn im dritten Quartal 2003

StorageTek berichtet erneut eine Steigerung von Umsatz und Gewinn im dritten Quartal 2003 StorageTek berichtet erneut eine Steigerung von Umsatz und Gewinn im dritten Quartal 2003 Eschborn, 22. Oktober 2003 - StorageTek, der Experte für Storage Services und Solutions, gab am 21. Oktober 2003

Mehr

Guten Ergebnissen angesichts einer herausfordernden Marktentwicklung

Guten Ergebnissen angesichts einer herausfordernden Marktentwicklung PRESSEMITTEILUNG Leudelange, den 25. März 2009 Guten Ergebnissen angesichts einer herausfordernden Marktentwicklung Netto-Ergebnis von EUR 208 Millionen, 13,7% weniger als in 2007 Das verleaste Anlagevermögen

Mehr

VP Bank Gruppe Jahresergebnis 2013

VP Bank Gruppe Jahresergebnis 2013 VP Bank Gruppe 18. März 2014 VP Bank Gruppe Jahresergebnis 2013 SIX Swiss Exchange Begrüssung Fredy Vogt Präsident des Verwaltungsrates Programm 1Begrüssung Fredy Vogt, Präsident des Verwaltungsrates 2

Mehr

SAP Weltmarktführer bei Unternehmenssoftware. Innovativ. Wachstumsstark. Profitabel.

SAP Weltmarktführer bei Unternehmenssoftware. Innovativ. Wachstumsstark. Profitabel. SAP Weltmarktführer bei Unternehmenssoftware. Innovativ. Wachstumsstark. Profitabel. Frankfurter Anlegerforum, 11. November 2014 Stephan Kahlhöfer, SAP Investor Relations Safe-Harbor-Statement Sämtliche

Mehr

Continental hebt Jahresprognose auf über 25 Milliarden Euro Umsatz und 9 Prozent bereinigte EBIT-Marge an

Continental hebt Jahresprognose auf über 25 Milliarden Euro Umsatz und 9 Prozent bereinigte EBIT-Marge an Pressemitteilung - 1 - Continental hebt Jahresprognose auf über 25 Milliarden Euro Umsatz und 9 Prozent bereinigte EBIT-Marge an Operatives Ergebnis (EBIT) steigt nach neun Monaten auf 1,38 Mrd Umsatz

Mehr

Telefonkonferenz Q1 2013

Telefonkonferenz Q1 2013 Telefonkonferenz 2013 8. Mai 2013 Dr. Helmut Leube, CEO Dr. Margarete Haase, CFO Agenda Überblick 2013 Ausblick Anhang 2 Eckdaten Auftragseingang 2013 Delta vs. 2012 388,5-0,4% Umsatz 289,9-14,0% EBIT

Mehr

KLÖCKNER & CO SE MIT RÜCKLÄUFIGEM ERGEBNIS IM 1. QUARTAL 2015. Umsatz akquisitions- und währungsbedingt um 8,0 % auf 1,7 Mrd.

KLÖCKNER & CO SE MIT RÜCKLÄUFIGEM ERGEBNIS IM 1. QUARTAL 2015. Umsatz akquisitions- und währungsbedingt um 8,0 % auf 1,7 Mrd. Pressemitteilung Klöckner & Co SE Am Silberpalais 1 47057 Duisburg Deutschland Telefon: +49 (0) 203-307-2050 Fax: +49 (0) 203-307-5025 E-Mail: christian.pokropp@kloeckner.com Internet: www.kloeckner.com

Mehr

IR Mitteilung 10. August 2011

IR Mitteilung 10. August 2011 IR Mitteilung 10. August 2011 Commerzbank: 1,2 Mrd Euro Operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2011 Operatives Ergebnis der Kernbank zum 30. Juni 2011 bei 2,1 Mrd Euro Wertkorrektur auf griechische Staatsanleihen

Mehr

Company Profile Computacenter

Company Profile Computacenter Company Profile Computacenter COMPUTACENTER AG & CO. OHG 2014 Computacenter an Overview Computacenter is Europe s leading independent provider of IT infrastructure services, enabling users and their business.

Mehr

SAP Weltmarktführer bei Unternehmenssoftware. Innovativ. Wachstumsstark. Profitabel.

SAP Weltmarktführer bei Unternehmenssoftware. Innovativ. Wachstumsstark. Profitabel. SAP Weltmarktführer bei Unternehmenssoftware. Innovativ. Wachstumsstark. Profitabel. Präsentation DSW Aktienforum Dresden, 11. Juni 2014 Stephan Kahlhöfer, SAP Investor Relations Safe-Harbor-Statement

Mehr

Fresenius Medical Care legt Geschäftszahlen für erstes Quartal 2013 vor Ausblick für Gesamtjahr 2013 bestätigt

Fresenius Medical Care legt Geschäftszahlen für erstes Quartal 2013 vor Ausblick für Gesamtjahr 2013 bestätigt Presseinformation Matthias Link Konzern-Kommunikation Fresenius Medical Care Else-Kröner-Straße 1 61352 Bad Homburg Deutschland T +49 6172 609-2872 F +49 6172 609-2294 matthias.link@fresenius.com www.fmc-ag.de

Mehr

Umsatz- und Gewinnerwartungen für 2014 erfüllt Ausschüttung vorgeschlagen Aktienrückkaufprogramm beschlossen

Umsatz- und Gewinnerwartungen für 2014 erfüllt Ausschüttung vorgeschlagen Aktienrückkaufprogramm beschlossen Pressemitteilung Umsatz- und Gewinnerwartungen für 2014 erfüllt Ausschüttung vorgeschlagen Aktienrückkaufprogramm beschlossen Umsatzanstieg von 4 Prozent gegenüber Vorjahr Brutto- und EBIT-Margen durch

Mehr

PATRIZIA FRANCE. Eigeninvestments (nur in Deutschland) Co-Investments Administrations: Investment Platform Platform Administration

PATRIZIA FRANCE. Eigeninvestments (nur in Deutschland) Co-Investments Administrations: Investment Platform Platform Administration Fact Sheet auf einen Blick ÜBER Die Immobilien AG ist seit nahezu 30 Jahren mit heute 640 Mitarbeitern als Investor und Dienstleister in über zehn Ländern auf dem Immobilienmarkt tätig. Das Spektrum der

Mehr

EM.TV AG Presse - Telefonkonferenz. Unterföhring, 22. Mai 2007

EM.TV AG Presse - Telefonkonferenz. Unterföhring, 22. Mai 2007 EM.TV AG Presse - Telefonkonferenz Unterföhring, 22. Mai 2007 EM.TV Kernaussagen Erhebliche Verbesserung der Profitabilität im 1. Quartal 2007 Performance im 1. Quartal 2007 über den Erwartungen Konzentration

Mehr

Deutsche Bank Dr. Josef Ackermann Vorsitzender des Vorstands. Frankfurt, 29. Mai 2008

Deutsche Bank Dr. Josef Ackermann Vorsitzender des Vorstands. Frankfurt, 29. Mai 2008 Deutsche Bank Dr. Josef Ackermann Vorsitzender des Vorstands Frankfurt, 29. Mai 2008 Schwieriges Marktumfeld seit dem 2. Halbjahr 2007 Erhöhte Unsicherheit auf den Kreditmärkten 700 130 Auswirkungen auf

Mehr

KONZERN-HALBJAHRESBERICHT 2015

KONZERN-HALBJAHRESBERICHT 2015 KONZERN-HALBJAHRESBERICHT 2015 1. Halbjahr 2015 UNTERNEHMENSGRUPPE-KENNZAHLEN (HGB) 1 01.01.2015 30.06.2015 01.01.2014 30.06.2014 Ergebnis Umsatz TEUR 7.918 9.396 Ergebnis vor Abschr. (EBITDA) TEUR -184

Mehr

HALBJAHRESABSCHLUSS 2015 TELEFONKONFERENZ, 21. AUGUST 2015. MIchi Frank, CEO Lukas Leuenberger, CFO

HALBJAHRESABSCHLUSS 2015 TELEFONKONFERENZ, 21. AUGUST 2015. MIchi Frank, CEO Lukas Leuenberger, CFO HALBJAHRESABSCHLUSS 2015 TELEFONKONFERENZ, 21. AUGUST 2015 MIchi Frank, CEO Lukas Leuenberger, CFO OPERATIVER GESCHÄFTSGANG 2 KERNAUSSAGEN 1. HALBJAHR 2015 Erfolgreiches 1. Semester 2015: Umsatz +4.5%,

Mehr

Zwischenbericht zum 30. Juni 2015

Zwischenbericht zum 30. Juni 2015 12. August 2015 Zwischenbericht zum 30. Juni 2015 Telefonkonferenz Presse Per Utnegaard, CEO Eindrücke Bilfinger befindet sich in schwieriger Zeit Vertrauen von Öffentlichkeit und Kapitalmarkt nach Gewinnwarnungen

Mehr

NEUE WACHSTUMSMÄRKTE. Achim Weick, CEO; Robert Wirth, Vorstand. Q1 2008 Telefonkonferenz vom 30.05.2008 1

NEUE WACHSTUMSMÄRKTE. Achim Weick, CEO; Robert Wirth, Vorstand. Q1 2008 Telefonkonferenz vom 30.05.2008 1 NEUE WACHSTUMSMÄRKTE Q1 2008 Telefonkonferenz vom 30.05.2008 Achim Weick, CEO; Robert Wirth, Vorstand Q1 2008 Telefonkonferenz vom 30.05.2008 1 Agenda Unser Unternehmen 1. Quartal 2008 Hervorragende Perspektiven

Mehr

P R E S S E - I N F O R M A T I O N

P R E S S E - I N F O R M A T I O N P R E S S E - I N F O R M A T I O N 30. April 2008 Joachim Weith Konzern-Kommunikation Tel.: 06172/6082101 Fax: 06172/6082294 e-mail: pr@fmc-ag.de www.fmc-ag.de Fresenius Medical Care mit sehr gutem Start

Mehr

Bilfinger SE Zwischenbericht zum 30. Juni 2014

Bilfinger SE Zwischenbericht zum 30. Juni 2014 Bilfinger SE Telefonkonferenz Presse, 11. August 2014 Joachim Müller CFO Ad-hoc Meldung, 4. August 2014 Wechsel im Vorstandsvorsitz: Herbert Bodner hat interimistisch die Nachfolge von Roland Koch angetreten

Mehr

Investor Relations Information

Investor Relations Information Ihr Ansprechpartner investor.relations@merckgroup.com Datum: 14. August 2012 Merck Q2 2012: Transformationsprozess zeigt erste Ergebnisse Merck erzielt solides Umsatzwachstum getragen von allen Sparten

Mehr

Jones Lang LaSalle: Nettogewinn von $ 84 Mio. in 2008, $ 2,44 je Aktie; Bereinigter Nettogewinn $ 127 Mio., $ 3,71 je Aktie

Jones Lang LaSalle: Nettogewinn von $ 84 Mio. in 2008, $ 2,44 je Aktie; Bereinigter Nettogewinn $ 127 Mio., $ 3,71 je Aktie Presseinformation Kontakt: Andreas Quint, CEO Jones Lang LaSalle Deutschland, Tel. +49 (0) 69 2003 1122 Lauralee Martin, Chief Operating and Financial Officer Jones Lang LaSalle Global, Tel. +1 312 228

Mehr

Financial Intelligence

Financial Intelligence Financial Intelligence Financial Literacy Dr. Thomas Ernst, Hewlett-Packard GmbH Welche Unternehmenskennzahlen gibt es? Was bedeuten sie? Wie kommen sie zustande? Wie hängen sie zusammen? Welche Rolle

Mehr

TDS wächst im ersten Quartal stark

TDS wächst im ersten Quartal stark Zwischenmitteilung gemäß 37x WpHG 14. August 2008 Seite 1 TDS wächst im ersten Quartal stark Umsatz im Zeitraum April bis Juni plus 33 Prozent Deutliches Wachstum in allen Segmenten EBITDA steigt um 16,7

Mehr

Q1/2012 FINANZBERICHT ÜBER DAS ERSTE QUARTAL 2011/12 UNTERNEHMENS INVEST AG

Q1/2012 FINANZBERICHT ÜBER DAS ERSTE QUARTAL 2011/12 UNTERNEHMENS INVEST AG FINANZBERICHT ÜBER DAS ERSTE QUARTAL 2011/12 UNTERNEHMENS INVEST AG Q1/2012 Zwischenlagebericht Seite 2 Verkürzter Zwischenabschluss Seite 5 Anhang zum Zwischenabschluss Seite 7 Erklärung der gesetzlichen

Mehr

Klöckner & Co SE 2011: Absatz und Umsatz deutlich gesteigert, Konzernergebnis leicht positiv

Klöckner & Co SE 2011: Absatz und Umsatz deutlich gesteigert, Konzernergebnis leicht positiv Pressemitteilung Klöckner & Co SE Am Silberpalais 1 47057 Duisburg Deutschland Telefon: +49 (0) 203-307-2050 Fax: +49 (0) 203-307-5025 E-Mail: thilo.theilen@kloeckner.de Internet: www.kloeckner.de Datum

Mehr

K O N Z E R N UNTERNEHMENSPROFIL. April 2000 H U G O B O S S 1

K O N Z E R N UNTERNEHMENSPROFIL. April 2000 H U G O B O S S 1 H U G O B O S S K O N Z E R N UNTERNEHMENSPROFIL April 2000 H U G O B O S S 1 Inhalt BOSS Woman Seite 3 Mono-Marken-Shops Seite 7 Ergebnisausblick 2000 und mittelfristige Erwartungen Seite 8 Entwicklung

Mehr

Analystenpräsentation / Telefonkonferenz AC-Service AG Stuttgart, 8. Mai 2008

Analystenpräsentation / Telefonkonferenz AC-Service AG Stuttgart, 8. Mai 2008 Analystenpräsentation / Telefonkonferenz AC-Service AG Stuttgart, 8. Mai 2008 1 Disclaimer Soweit diese Dokumentation Prognosen, Schätzungen oder Erwartungen enthält, können diese mit Risiken und Ungewissheiten

Mehr

MOBILE. Seit 10 Jahren

MOBILE. Seit 10 Jahren MOBILE Seit 10 Jahren 1 Morgan Stanley: Mobile will be bigger than Desktop in 2014 Global Mobile vs. Desktop Internet User Projection,2001 2015E UNTERNEHMEN FRAGEN SICH Sind die neuen mobilen Endgeräte

Mehr

Vorläufiger Konzern abschluss 2014 >

Vorläufiger Konzern abschluss 2014 > Vorläufiger Konzern abschluss 2014 > 14 Die Angaben sind vorläufig und wurden vom Aufsichtsrat noch nicht gebilligt bzw. festgestellt. Vorläufiger Konzernabschluss 2014 1 Continental-Konzern Continental-Konzern

Mehr

Gewinn- und Verlustrechnung. in T. in T. Veränderung in % 01.01.-31.03.2007. Ergebnis je Aktie 01.01.-31.03.2008 01.01.-31.03.2007

Gewinn- und Verlustrechnung. in T. in T. Veränderung in % 01.01.-31.03.2007. Ergebnis je Aktie 01.01.-31.03.2008 01.01.-31.03.2007 Gewinn- und Verlustrechnung Notes 1.1.- Zinsüberschuss Netto-Risikovorsorge im Kreditgeschäft Zinsüberschuss nach Risikovorsorge Provisionsüberschuss Ergebnis aus Sicherungszusammenhängen (1) (2) (3) 58

Mehr

AIR BERLIN PLC QUARTALSPRÄSENTATION, JANUAR MÄRZ 2011. Berlin, 18. Mai 2011

AIR BERLIN PLC QUARTALSPRÄSENTATION, JANUAR MÄRZ 2011. Berlin, 18. Mai 2011 AIR BERLIN PLC QUARTALSPRÄSENTATION, JANUAR MÄRZ 2011 Berlin, 18. Mai 2011 airberlin Q1 2011 Ergebnis [Mio. EUR] Umsatz Leichter Umsatzanstieg bedingt durch gestiegene Auslastung, jedoch entgegen der Erwartungen

Mehr

FUCHS PETROLUB / Q1 2014 Presse-Telefonkonferenz

FUCHS PETROLUB / Q1 2014 Presse-Telefonkonferenz FUCHS PETROLUB / Q1 2014 Presse-Telefonkonferenz Stefan Fuchs, Vorsitzender des Vorstands Dr. Alexander Selent, Stv. Vorsitzender des Vorstands Mannheim, 5. Mai 2014 FUCHS ist gut in das Jahr 2014 gestartet

Mehr

GFT Technologies AG Vorläufige Zahlen 2010. Ulrich Dietz, Vorsitzender des Vorstands Stuttgart, 28. Februar 2011

GFT Technologies AG Vorläufige Zahlen 2010. Ulrich Dietz, Vorsitzender des Vorstands Stuttgart, 28. Februar 2011 GFT Technologies AG Vorläufige Zahlen 2010 Ulrich Dietz, Vorsitzender des Vorstands Stuttgart, 28. Februar 2011 Agenda 1 Vorläufige Zahlen 2010 2 Strategische Entwicklung 3 Ausblick GFT Gruppe 28. Februar

Mehr

BMW Group Investor Relations. Neue Segmentberichterstattung im Konzernabschluss. 03. März 2009

BMW Group Investor Relations. Neue Segmentberichterstattung im Konzernabschluss. 03. März 2009 Seite 1 BMW Group Investor Relations. Neue Segmentberichterstattung im Konzernabschluss. 03. Seite 2 Agenda. 1. 1. Einführung Einführung 2. Wesentliche Änderungen 3. Finanzkennzahlen Seite 3 Einführung.

Mehr

BILANZRECHNUNG DECORA S.A. (Tausend PLN) 2008

BILANZRECHNUNG DECORA S.A. (Tausend PLN) 2008 BILANZRECHNUNG DECORA S.A. (Tausend PLN) 2008 Aktiva Stand am 2008-12-31 Stand am 2007-12-31 ANLAGEVERMÖGEN 143 065 123 443 Immaterielle Werte 2 984 2 703 Sachanlagevermögen 81 816 69 913 Investitionsimmobilien

Mehr

Bilanz-Medienkonferenz der Burkhalter Holding AG 13. April 2015. ConventionPoint der SIX Swiss Exchange

Bilanz-Medienkonferenz der Burkhalter Holding AG 13. April 2015. ConventionPoint der SIX Swiss Exchange Bilanz-Medienkonferenz der Burkhalter Holding AG 13. April 2015 ConventionPoint der SIX Swiss Exchange Die Burkhalter Gruppe Führende Anbieterin von Elektrotechnik-Leistungen am Bauwerk 2015 Burkhalter

Mehr

Konzern-Halbjahresbericht 2013

Konzern-Halbjahresbericht 2013 Konzern-Halbjahresbericht 2013 1. Halbjahr 2013 Unternehmensgruppe-Kennzahlen (HGB) Ergebnis 01.01.2013 30.06.2013 01.01.2012 30.06.2012(*) Umsatz TEUR 13.700 19.534 Ergebnis vor Abschr. (EBITDA) TEUR

Mehr

Halbjahresabschluss der net mobile AG

Halbjahresabschluss der net mobile AG Halbjahresabschluss der net mobile AG für das 1. Halbjahr 1. Oktober 2005-31.März 2006 Geschäftsjahr 2005/2006 net mobile AG Zollhof 17 40221 Düsseldorf net mobile AG wächst im ersten Halbjahr um 71,5

Mehr

Statement Kasper Rorsted Vorsitzender des Vorstands Conference-Call 12. August 2015, 10.30 Uhr

Statement Kasper Rorsted Vorsitzender des Vorstands Conference-Call 12. August 2015, 10.30 Uhr Statement Kasper Rorsted Vorsitzender des Vorstands Conference-Call 12. August 2015, 10.30 Uhr Meine sehr geehrten Damen und Herren, herzlich willkommen zu unserer Telefonkonferenz. Heute Morgen haben

Mehr

Konzernergebnis Q1 2008. Investorenpräsentation 16. Mai 2008

Konzernergebnis Q1 2008. Investorenpräsentation 16. Mai 2008 Konzernergebnis 2008 Investorenpräsentation Highlights 2008 Konzernumsatz um 6,0% auf 609,9 Mio EUR durch Einbeziehung neuer Tochtergesellschaften gesteigert Volumen und Umsatz im Quartalsvergleich 2008

Mehr

weniger Kapitalkosten = mehr Ertrag

weniger Kapitalkosten = mehr Ertrag 96 PORR Geschäftsbericht 2014 weniger Kapitalkosten = mehr Ertrag Konzernabschluss 2014 Nach International Financial Reporting Standards (IFRS) Konzern-Gewinnund Verlustrechnung in TEUR Erläuterungen 2014

Mehr

Konzern-Quartalsbericht 2015

Konzern-Quartalsbericht 2015 Konzern-Quartalsbericht 2015 1. Quartal 2015 UNTERNEHMENSGRUPPE-KENNZAHLEN (HGB) 1 01.01.2015 31.03.2015 01.01.2014 31.03.2014 Ergebnis Umsatz TEUR 3.975 4.625 Ergebnis vor Abschr. (EBITDA) TEUR -121-13

Mehr

Investor Relations Information

Investor Relations Information Wien, 25. August 2011 Raiffeisen Bank International: Konzern- Periodenüberschuss legt im ersten Halbjahr 2011 um knapp ein Drittel auf 615 Millionen zu Konzern-Periodenüberschuss wächst im Jahresvergleich

Mehr

adesso AG baut Umsatzerlöse im ersten Quartal 2015 organisch deutlich um 11 % aus / Ergebnis geprägt durch Investitionen und Lizenzgeschäft

adesso AG baut Umsatzerlöse im ersten Quartal 2015 organisch deutlich um 11 % aus / Ergebnis geprägt durch Investitionen und Lizenzgeschäft Corporate News adesso AG baut Umsatzerlöse im ersten Quartal 2015 organisch deutlich um 11 % aus / Ergebnis geprägt durch Investitionen und Lizenzgeschäft Zwischenmitteilung der adesso AG gemäß 37 WpHG

Mehr

Hauptversammlung XING AG 14. Juni 2012

Hauptversammlung XING AG 14. Juni 2012 Hauptversammlung XING AG 14. Juni 2012 Rede des Vorstandsvorsitzenden Dr. Stefan Groß-Selbeck Hamburg, 14. Juni 2012 Advertising Events e-recruiting... 2011: erfolgreiche Umsetzung der Strategie 2 Umwandlung

Mehr

Building a European Leader in the World of Sleep

Building a European Leader in the World of Sleep Building a European Leader in the World of Sleep Über uns Markt Geschäftsmodell sleepz GmbH Grafenfels Manufaktur GmbH Finanzen/Ausblick Anhang 2 Mission Statement Wir werden eine der führenden ecommerce

Mehr

UNIQA Insurance Group AG Geschäftsjahr 2013 vorläufige Daten

UNIQA Insurance Group AG Geschäftsjahr 2013 vorläufige Daten UNIQA Insurance Group AG Geschäftsjahr 2013 vorläufige Daten Alle Angaben zum Geschäftsjahr 2013 basieren auf vorläufigen und nicht geprüften Daten. 28. Februar 2014 Andreas Brandstetter, CEO Hannes Bogner,

Mehr

Software AG Ergebnisse 1. Quartal 2013 (IFRS, nicht testiert)

Software AG Ergebnisse 1. Quartal 2013 (IFRS, nicht testiert) Software AG Ergebnisse 1. Quartal (IFRS, nicht testiert) 25. April Software AG. Alle Rechte vorbehalten. Zukunftsgerichtete Aussagen Diese Präsentation enthält auf die Zukunft gerichtete Aussagen, die

Mehr

» Internationales Wachstum «Hauptversammlung EquityStory AG 2013, München, den 31. Mai 2013 Achim Weick, CEO und Robert Wirth, Vorstand

» Internationales Wachstum «Hauptversammlung EquityStory AG 2013, München, den 31. Mai 2013 Achim Weick, CEO und Robert Wirth, Vorstand » Internationales Wachstum «Hauptversammlung EquityStory AG 2013, München, den 31. Mai 2013 Achim Weick, CEO und Robert Wirth, Vorstand » Agenda «Unser Unternehmen Jahresabschluss 2012 Highlights im 1.

Mehr

ATOSS Software AG Excellence in Workforce Management Bilanzpressekonferenz, 11. März 2011. Christof Leiber, CFO, ATOSS Software AG

ATOSS Software AG Excellence in Workforce Management Bilanzpressekonferenz, 11. März 2011. Christof Leiber, CFO, ATOSS Software AG ATOSS Software AG Excellence in Workforce Management Bilanzpressekonferenz, 11. März 2011 Christof Leiber, CFO, ATOSS Software AG 1 2. Geschäftsentwicklung 2006 2010 3. Die ATOSS Aktie 4. Strategie und

Mehr

Umsetzung der strategischen Agenda auf gutem Weg Niedrigzinsumfeld weiter herausfordernd

Umsetzung der strategischen Agenda auf gutem Weg Niedrigzinsumfeld weiter herausfordernd Umsetzung der strategischen Agenda auf gutem Weg Niedrigzinsumfeld weiter herausfordernd Bilanzpressekonferenz (vorläufige und untestierte Zahlen) Martin Blessing, Stephan Engels, Martin Zielke Frankfurt

Mehr

KNORR VENTURE CAPITAL GROUP, INC. FINANCIAL STATEMENTS *********

KNORR VENTURE CAPITAL GROUP, INC. FINANCIAL STATEMENTS ********* FINANCIAL STATEMENTS ********* DECEMBER 31, 2006 1 Claude Todoroff CPA, Inc. Certified Public Accountant 4707 Scott St. - Torrance, Ca. 90503-5345 - (310) 316-1405. Fax (310) 540-0782 Knorr Venture Capital

Mehr

Faurecia steigert konsolidierte Umsätze im ersten Quartal 2014 um 7 Prozent auf Vergleichsbasis

Faurecia steigert konsolidierte Umsätze im ersten Quartal 2014 um 7 Prozent auf Vergleichsbasis Nanterre (Frankreich), 17. April 2014 Faurecia steigert konsolidierte Umsätze im ersten Quartal 2014 um 7 Prozent auf Vergleichsbasis Faurecia erwirtschaftete mit 4.518,2 Millionen Euro konsolidierten

Mehr

Umsatzerlöse 509,9 1.158,7 1.762,0 % Jährliches Wachstum - 127,2% 52,1%

Umsatzerlöse 509,9 1.158,7 1.762,0 % Jährliches Wachstum - 127,2% 52,1% Finanzinformationen und wesentliche Leistungskennziffern Finanzinformationen 2011 2013 (in Mio. ) 2011 1 2012 1 2013 Umsatzerlöse 509,9 1.158,7 1.762,0 % Jährliches Wachstum - 127,2% 52,1% Umsatzkosten

Mehr

Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland

Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland Monatsbericht September 2008 Berichtsmonat September 2008 Die KfW hat im Zeitraum vom 1. September 2008 bis zum 30. September 2008 3,95 Mio. EU-Emissionsberechtigungen

Mehr

Air Berlin PLC 12. Mai 2015. Presse-Telefonkonferenz 1. Quartal 2015

Air Berlin PLC 12. Mai 2015. Presse-Telefonkonferenz 1. Quartal 2015 Air Berlin PLC 12. Mai 2015 Presse-Telefonkonferenz 1. Quartal 2015 Zusammenfassung der Ergebnisse des 1. Quartals Key Highlights Q1 2015 vs Q1 2014 Positive Umsatzentwicklung (+4,2%) bei niedrigerer Flugkapazität

Mehr

ProSiebenSat.1 steigert Umsatz und Ergebnis im zweiten Quartal 2015 erneut deutlich

ProSiebenSat.1 steigert Umsatz und Ergebnis im zweiten Quartal 2015 erneut deutlich Pressemitteilung ProSiebenSat.1 steigert Umsatz und Ergebnis im zweiten Quartal 2015 erneut deutlich Seite 1 Umsatz steigt um 11,8 auf 772,5 Mio Euro Recurring EBITDA erhöht sich um 8,4 auf 237,6 Mio Euro

Mehr

16. ordentliche Hauptversammlung 08. Mai 2015

16. ordentliche Hauptversammlung 08. Mai 2015 16. ordentliche Hauptversammlung 08. Mai 2015 Präsentation des Vorstandsvorsitzenden Inhalt Spezialist für Analog-Mixed-Signal Lösungen Im Fokus 2014 Finanzen 2014, 1. Quartal 2015 & Ausblick Spezialist

Mehr

Ariston Real Estate AG München. Konzernbilanz zum 31. Dezember 2011

Ariston Real Estate AG München. Konzernbilanz zum 31. Dezember 2011 Konzernbilanz zum 31. Dezember 2011 AKTIVA PASSIVA 31.12.2011 31.12.2010 31.12.2011 31.12.2010 A. Kurzfristige Vermögenswerte A. Kurzfristige Schulden I. Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente 1.165.091,05

Mehr

Verkürzter Abschluss und Zwischenlagebericht. zum 30. Juni 2014. Mercurius Konzernabschluss. Mercurius AG. Börsenstraße 2-4. 60313 Frankfurt am Main

Verkürzter Abschluss und Zwischenlagebericht. zum 30. Juni 2014. Mercurius Konzernabschluss. Mercurius AG. Börsenstraße 2-4. 60313 Frankfurt am Main Verkürzter Abschluss und Zwischenlagebericht zum 30. Juni 2014 Mercurius Konzernabschluss Mercurius AG Börsenstraße 2-4 60313 Frankfurt am Main Zwischenbilanz zum 30. Juni 2014 Mercurius AG, Frankfurt

Mehr

Bilanz-Medienkonferenz 04. Februar 2009

Bilanz-Medienkonferenz 04. Februar 2009 Bilanz-Medienkonferenz 04. Februar 2009 Referat von Erich Hunziker Stellvertretender Leiter der Konzernleitung Finanzchef (es gilt das gesprochene Wort) Guten Morgen, meine sehr verehrten Damen und Herren

Mehr

H1/Q2 2014/15 ERGEBNISPRÄSENTATION. 5. Mai 2015

H1/Q2 2014/15 ERGEBNISPRÄSENTATION. 5. Mai 2015 H1/Q2 2014/15 ERGEBNISPRÄSENTATION 5. Mai 2015 Q2 2014/15 HIGHLIGHTS Starkes flächenbereinigtes Wachstum von 2,5% Höchstes seit sieben Jahren ( 2008) Positive Entwicklung in allen Regionen Leichte Unterstützung

Mehr

Was bringt die Post im ersten Quartal Dr. Rudolf Jettmar 10. Juni 2008

Was bringt die Post im ersten Quartal Dr. Rudolf Jettmar 10. Juni 2008 Was bringt die Post im ersten Quartal Dr. Rudolf Jettmar Der Post-Konzern im Überblick Brief Paket & Logistik Filialnetz Konzern Filialnetz 8,3% Paket & Logistik 31,9% Briefe Pakete Postdienstleistungen

Mehr

Willkommen auf der. Hauptversammlung 2012

Willkommen auf der. Hauptversammlung 2012 Willkommen auf der Hauptversammlung 2012 1 2 Wirtschaftliche Rahmenbedingungen 2 Quelle: Statistisches Bundesamt 3 Wirtschaftliche Rahmenbedingungen 3 4 Kursentwicklung 2011/2012 4 5 Konzernbilanz zum

Mehr