Treibstoffpreisanalyse

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Treibstoffpreisanalyse"

Transkript

1 Treibstoffpreisanalyse der Erhebung von November 2015 durchgeführt für die Bundeskammer für Arbeiter und Angestellte

2 Bericht Kurzbericht Das wichtigste in Kürze: Preisentwicklung: Im Vergleich zum November 2014 sind die Preise für Eurosuper um 11,7% und die Preise für Diesel um 14,2% gefallen. Im Vergleich zur letzten Quartalserhebung (September 2015) sind die Preise ebenso gefallen: Eurosuper um 4,3% und Diesel um 1,7%. Preisunterschiede Vormittag gegenüber Nachmittag: Am Nachmittag liegen die Preise bei Eurosuper und Diesel um jeweils 2,2 Cent über den Vormittagspreisen. Somit kann man sich beim Tanken am Vormittag 1,10 gegenüber dem Nachmittag ersparen (bei einem 50 Litertank). Besonders ausgeprägt waren diese Preisunterschiede in Kärnten, Vorarlberg, Salzburg und Tirol. Preiskonzentrationsgrad : Bundesweit liegt der Preiskonzentrationsgrad weiterhin auf niedrigem Niveau und ist im Vergleich zur letzten Erhebung etwas gefallen. So wurde bundesweit für Eurosuper bei 7,6% und für Diesel bei 7,8% der Tankstellen der gleiche Preis festgestellt. Preisbandbreiten : Die Preisbandbreiten liegen bei Eurosuper aktuell bei 46,3% und bei Diesel bei 47,44% und sind gegenüber dem September 2015 bei Eurosuper etwas gefallen. Die Preisunterschiede zwischen dem billigsten Bundesland (Oberösterreich) und den teuersten Bundesländern (Tirol bei Eurosuper und Vorarlberg bei Diesel) betragen bei Eurosuper nun 4,6 Cent (September: 4,5c) und bei Diesel 5,6 Cent (September: 4,5c). Somit betragen die bundesländerbezogenen Preisdifferenzen im November 2015 bei Eurosuper bis zu 4,1% und bei Diesel 5,3%. Autobahntankstellen : Die Preise an den untersuchten Autobahntankstellen liegen bei Eurosuper um 26,2% (September 23,2%) bzw. bei Diesel um 26,0% (September 28,6%) über den durchschnittlichen Preisen. Im Vergleich zum September sind die Preisunterschiede bei Eurosuper und Diesel ungefähr gleichgeblieben, verharren aber weiterhin auf außerordentlich hohem Niveau. Biodiesel: An 12 untersuchten Tankstellen wurde auch Biodiesel angeboten. Biodiesel war um 5,9% billiger (September: - 5,7%) als konventioneller Diesel. Treibstoffpreisanalyse Österreich: Seite 2

3 Methodik und statistische Grunddaten: Die Preise für die Treibstoffe wurden im Zeitraum November 2015 in allen österreichischen Bundesländern erhoben. Die Erhebungen wurden einerseits direkt an den Tankstellen vor Ort durchgeführt, andererseits wurden die aktuellen Preise telefonisch abgefragt oder über die Spritpreisdatenbank eruiert. Bei den telefonischen Abfragen wurde weiterhin eine Auskunftsverweigerung festgestellt. In diesen Fällen wurden die Preise durch eine ad-hoc Vor-Ort-Erhebung ergänzt. Insgesamt wurden die Preise von 1639 Tankstellen in das Untersuchungssample einbezogen. Das Erhebungssample gliedert sich nach Bundesländern wie folgt: Burgenland: 60 Kärnten: 119 Niederösterreich: 435 Oberösterreich: 194 Salzburg: 175 Steiermark: 226 Tirol: 161 Vorarlberg: 22 Wien: 188 Gesamt: 1580 (zzgl. 59 Autobahntankstellen) Die Preise an den Autobahntankstellen wurden bei den Bundesergebnissen berücksichtigt, jedoch bei der Darstellung auf Länder- bzw. Bezirksebene herausgerechnet. Preisvergleich Nov. 14/ Feb. 15/ Juni 15/ Sept. 15 und November 2015: Bei einer Gegenüberstellung der Durchschnittspreise November 2014, Februar 2015, Juni 2015, September 2015 und November 2015 lassen sich folgende Preisveränderungen feststellen: Nov. 14 Feb. 15 Juni 15 Sept. 15 Nov. 15 Diff. 11/14-11/15 Eurosuper (95 ): 1,293 1,198 1,290 1,193 1,142-11,7% ( - 15,1 Ct) Diesel: 1,248 1,174 1,187 1,090 1,071-14,2% ( - 17,7 Ct) Treibstoffpreisanalyse Österreich: Seite 3

4 1,50 1,40 Eurosuper Diesel 1,30 1,293 1,290 1,20 1,248 1,198 1,174 1,187 1,193 1,142 1,10 1,090 1,071 1,00 Nov.14 Feb.15 Mai.15 Aug.15 Nov.15 (Angaben in Mittelwerten = Durchschnittspreise): Auf Jahresbasis ( vgl ) sind die Treibstoffpreise bei beiden Treibstoffsorten überaus deutlich gefallen. Die Preise für Eurosuper sind im Jahresvergleich um 11,7% und die Dieselpreise um durchschnittlich 14,2% gefallen. Im Vergleich zur letzten Quartalserhebung (September 2015) sind die Preise ebenso gefallen: Eurosuper um -4,3% und Diesel um -1,7%. Treibstoffpreisanalyse Österreich: Seite 4

5 Entwicklung der Eurosuper- und Dieselpreise seit 2009 (in Euro) 1,60 Eurosuper 1,555 1,50 Diesel 1,487 1,40 1,30 1,20 1,182 1,216 1,203 1,225 1,393 1,400 1,360 1,341 1,334 1,341 1,398 1,373 1,442 1,422 1,357 1,469 1,414 1,414 1,426 1,429 1,406 1,365 1,369 1,392 1,376 1,345 1,353 1,346 1,381 1,387 1,313 1,316 1,293 1,248 1,198 1,290 1,193 1,142 1,10 1,077 1,127 1,122 1,159 1,174 1,187 1,090 1,071 1,00 0,90 0,80 Dez.09 Mär.10 Jun.10 Sep.10 Dez.10 Mär.11 Jun.11 Sep.11 Nov.11 Mär.12 Jun.12 Sep.12 Dez.12 Mär.13 Jun.13 Sep.13 Nov.13 Feb.14 Jun.14 Sep.14 Nov.14 Feb.15 Jun.15 Sep.15 Nov.15 Treibstoffpreisanalyse Österreich: Seite 5

6 Übersicht: Österreich - Gesamtergebnisse: In nachfolgender Tabelle werden die Mittelwerte, Modalwerte (der häufigste Preis je Sorte), die Maximalwerte und die Minimalwerte für die untersuchten Treibstoffsorten dargestellt (alle Angaben in Euro). Mittelwert Modalwert Maximalwert Minimalwert Eurosuper (95 Okt.): 1,142 1,139 1,549 1,059 Diesel: 1,071 1,039 1,439 0,976 Die Preisunterschiede zwischen Minimalwerten und Maximalwerten nach Treibstoffsorten stellen sich wie folgt dar: Maximalwert Minimalwert Preisdifferenz Eurosuper (95 Okt.): 1,549 1,059 46,3 % Diesel: 1,439 0,976 47,4 % Die Preisdifferenzen zwischen dem jeweils niedrigsten und höchsten Wert liegen Österreichweit für die beiden Treibstoffsorten zwischen 46,3% und 47,4%. Im Vergleich zum letzten Quartal lagen die Preisdifferenzen bei beiden Treibstoffsorten in ähnlichen Bereichen. Treibstoffpreisanalyse Österreich: Seite 6

7 Graphische Darstellung der Ergebnisse nach Treibstoffsorten 0,976 Minimal Modalwert 1,039 Diesel 1,071 Mittelwert Maximal 1,439 1,059 Eurosuper 1,139 1,142 1,549 0,800 0,900 1,000 1,100 1,200 1,300 1,400 1,500 1,600 1,700 1,800 Mittelwert Modalwert Maximalwert Minimalwert Eurosuper (95 Okt.): 1,142 1,139 1,549 1,059 Diesel: 1,071 1,039 1,439 0,976 Treibstoffpreisanalyse Österreich: Seite 7

8 Entwicklung des Eurosuperpreises seit 2012 (Minimum, Maximum, Modalwerte alle Angaben in Euro) 1,800 Minimum Maximum 1,700 1,600 1,500 1,400 1,300 1,200 1,100 Häufigster Wert 1,329 1,659 1,399 1,328 1,630 1,399 1,304 1,634 1,399 1,344 1,689 1,419 1,249 1,599 1,339 1,266 1,689 1,349 1,279 1,679 1,399 1,290 1,719 1,399 1,176 1,749 1,289 1,134 1,549 1,269 1,499 1,199 1,549 1,139 1,000 1,024 1,059 0,900 0,800 0,700 Dez.12 Mär.13 Jun.13 Sep.13 Nov.13 Feb.14 Jun.14 Sep.14 Nov.14 Jun.15 Sep.15 Nov.15 Treibstoffpreisanalyse Österreich: Seite 8

9 Entwicklung des Dieselpreises seit 2012 (Minimum, Maximum, Modalwerte alle Angaben in Euro) Minimum 1,700 Maximum Häufigster Wert 1,600 1,500 1,599 1,599 1,579 1,599 1,579 1,579 1,579 1,599 1,579 1,400 1,300 1,200 1,100 1,311 1,399 1,294 1,369 1,239 1,339 1,305 1,392 1,249 1,339 1,215 1,329 1,228 1,299 1,229 1,299 1,152 1,249 1,419 1,174 1,439 1,187 1,439 1,439 1,000 1,069 1,089 1,099 1,039 0,900 0,987 0,976 0,800 0,700 Dez.12 Mär.13 Jun.13 Sep.13 Nov.13 Feb.14 Jun.14 Sep.14 Nov.14 Feb.15 Jun.15 Sep.15 Nov.15 Treibstoffpreisanalyse Österreich: Seite 9

10 Preiskonzentration nach Treibstoffsorten: Bei Eurosuper und Diesel sind etwas fallende Preiskonzentrationsgrade (= wie häufig Tankstellen den gleichen Preis verlangen) zu beobachten. Bundesweit liegt der Preiskonzentrationsgrad weiterhin auf sehr niedrigem Niveau. So wurde bundesweit für die Treibstoffsorte Eurosuper bei 7,6% der Tankstellen der gleiche Preis festgestellt. Bei Diesel lag dieser Wert ebenfalls auf niedrigen 7,8%. Im Bundeslandvergleich weisen Vorarlberg und das Burgenland (Vorarlberg 22,7% bei Diesel und Burgenland 24,1% bei Eurosuper) die relativ höchste Preiskonzentration auf. Zu berücksichtigen ist allerdings, dass in diesen beiden Bundesländern das Untersuchungssample am niedrigsten ist. Entwicklung der Modalwerte (Preiskonzentration) im Zeitablauf 20 Nov-14 Feb-15 Jun-15 Sep-15 Nov Eurosuper Diesel (Anteil in Prozent jener Tankstellen, die den häufigsten Preis verlangen Die Preisbänder (Differenz zwischen Minimumpreis und Maximalpreis) sind im Vergleich zu den vorhergehenden Erhebungen bei Eurosuper gefallen und bei Diesel ungefähr gleich geblieben. Bei Eurosuper liegt dieser Wert aktuell bei 46,3% und bei Diesel bei 47,4%. Treibstoffpreisanalyse Österreich: Seite 10

11 Entwicklung der Preisbänder im Zeitablauf 70,00 60,00 50,00 48,72 57,13 Nov-14 Feb-15 Jun-15 Sep-15 Nov-15 46,27 47,44 45,80 40,00 34,44 36,60 37,07 32,74 32,14 30,00 20,00 10,00 0,00 Eurosuper Diesel (Prozentangaben zwischen Minimal- und Maximalwert im Zeitablauf) Detailergebnisse nach Bundesländern: In den Bundesländern liegen die Preisbandbreiten bei Diesel zwischen 10,7% und 38,4% und bei Eurosuper zwischen 6,6% und 40,2%. Das Preisband in einem Bundesland kann als Indiz für das Ausmaß von Konkurrenz zwischen den Marktteilnehmern herangezogen werden. Auf den nachfolgenden Tabellen werden die Bundesländerergebnisse, gegliedert nach Treibstoffsorten, detailliert dargestellt. Treibstoffpreisanalyse Österreich: Seite 11

12 Preisbandbreitenanalyse nach Bundesländern und Treibstoffsorten (Angaben in Prozent) Eurosuper Diesel Burgenland: 13,77% 10,69% Kärnten: 15,20% 16,16% Niederösterreich: 12,37% 11,12% Oberösterreich: 25,50% 29,00% Salzburg: 14,94% 13,96% Steiermark: 40,22% 38,42% Tirol: 12,74% 12,51% Vorarlberg: 6,61% 18,24% Wien: 35,88% 38,42% Gesamt: 41,55% 40,27% (Autob. 46,27%) (Autob. 47,44%) In Wien und der Steiermark betragen die Preisdifferenzen zwischen den niedrigsten und den höchsten Preisen bei Diesel bis zu 38,42% und in der Steiermark bei Eurosuper bis zu 40,22%. Durchschnittspreisanalyse nach Bundesländern und Treibstoffsorten (Angaben in Mittelwerten) Eurosuper Diesel Burgenland: 1,148 1,068 Kärnten: 1,140 1,066 Niederösterreich: 1,121 1,054 Oberösterreich: 1,120 1,049 Salzburg: 1,129 1,061 Steiermark: 1,126 1,053 Tirol: 1,166 1,098 Vorarlberg: 1,161 1,105 Wien: 1,130 1,062 Gesamt (exkl. Autobahntankst.) 1,131 1,061 Gesamt (inkl. Autobahntankst.) 1,142 1,071 Treibstoffpreisanalyse Österreich: Seite 12

13 Die Preisunterschiede zwischen dem billigsten Bundesland (Oberösterreich) und den teuersten Bundesländern (Tirol bei Eurosuper und Vorarlberg bei Diesel) betragen bei Eurosuper nun 4,6 Cent (September: 4,5c) und bei Diesel 5,6 Cent (September: 4,5c). Preisdifferenz (Mittelwerte) in % zwischen billigstem und teuerstem Bundesland Nov. 14 Feb. 15 Juni 15 Sept. 15 Nov. 15 Eurosuper: 5,1% 5,0% 3,6% 3,8% 4,1% Diesel: 5,2% 5,2% 3,3% 4,2% 5,3% Somit betragen die bundesländerbezogenen Preisdifferenzen im November 2015 bei Eurosuper bis zu 4,1% und bei Diesel 5,3%. Sonderauswertung: Preise im Vergleich zum benachbarten Ausland: Von den Länderkammern Kärnten, Steiermark und Vorarlberg wurden ebenso die Preise angrenzender Tankstellen in den Nachbarländern erhoben. Diese sind in nachfolgender Tabelle dargestellt: Eurosuper Diesel Anzahl Slowenien: 1,205 1,113 (1) Steiermark: 1,126 1,053 (226) Deutschland: 1,344 1,154 (2) Schweiz/Liecht.: 1,337 1,397 (5) Vorarlberg: 1,161 1,105 (22) Italien: 1,550 1,477 Slowenien: 1,205 1,113 Kärnten: 1,140 1,066 (119) Deutschland: 1,313 1,161 (13) Salzburg: 1,129 1,061 (175) Treibstoffpreisanalyse Österreich: Seite 13

14 Detailergebnisse nach Firmen: Preiskonzentrationsanalyse nach Firmen/Marken und Treibstoffsorten (Anteil der häufigsten Preise - Modalwerte - Angaben in Prozent) Eurosuper Diesel ENI / AGIP: 11,90 10,70 Avanti: 10,50 10,50 Avia: 13,20 18,90 BP: 13,60 17,90 Jet: 10,40 10,40 OMV: 7,10 7,10 Shell: 10,70 9,10 Diskonter & Freie: 10,00 9,10 Gesamt: 7,60 7,80 Sonderauswertung: Autobahntankstellen: Im aktuellen Erhebungssample der Arbeiterkammer wurden die Preise bei 59 Autobahntankstellen erhoben. Die Preise an den untersuchten Autobahntankstellen liegen bei Eurosuper um 26,2% (September 23,2%) bzw. bei Diesel um 26,0% (September 28,6%) über den durchschnittlichen Preisen. Im Vergleich zum September sind die Preisunterschiede bei Eurosuper und Diesel ungefähr gleichgeblieben und verharren weiterhin auf außerordentlich hohem Niveau. Gesamt Autobahntankstellen Differenz in % Eurosuper: 1,131 1,427 26,2% Diesel: 1,061 1,337 26,0% Treibstoffpreisanalyse Österreich: Seite 14

15 Biodieselpreiserhebung: In Summe wurden von den 1639 untersuchten Tankstellen an 12 Tankstellen auch Biodiesel angeboten. Die Preisgestaltung auch im Vergleich zum herkömmlichen Dieseltreibstoff - stellt sich wie folgt dar: Mittelwert Modalwert Maximalwert Minimalwert Biodiesel: 1,008 0,999 1,199 0,899 Diesel: 1,071 1,039 1,439 0,976 Es zeigt sich, dass Biodiesel im Untersuchungszeitraum um 5,9% billiger ist (September -5,7%) als konventioneller Diesel. Sonderauswertung: Preisunterschiede Vormittag versus Nachmittag: Da die Tankstellen täglich nur um 12:00 Uhr die Preise erhöhen dürfen, wurde untersucht ob und um wie viel sich die Preise am Vormittag gegenüber den Nachmittagspreisen unterscheiden. Von 841 Tankstellen liegen die Vormittagspreise und von 739 Tankstellen die Nachmittagspreise vor. Ergebnis: Am Nachmittag liegen die Preise bei Eurosuper und Diesel um jeweils 2,2 Cent über den Vormittagspreisen. Somit kann man sich beim Tanken am Vormittag 1,10 gegenüber dem Nachmittag ersparen (bei einem 50 Litertank). Besonders ausgeprägt waren diese Preisunterschiede in Kärnten, Vorarlberg, Salzburg und Tirol. Vormittag Nachmittag Differenz in Cent Anzahl Eurosuper Diesel Anzahl Eurosuper Diesel Eurosuper Diesel Burgenland 30 1,145 1, ,150 1,076 0,5 1,6 Kärnten 60 1,123 1, ,157 1,082 3,4 3,1 Niederösterreich 241 1,115 1, ,129 1,061 1,4 1,3 Oberösterreich 101 1,112 1, ,128 1,058 1,6 1,7 Salzburg 92 1,115 1, ,144 1,076 2,9 2,8 Steiermark 124 1,117 1, ,138 1,068 2,1 2,8 Tirol 80 1,152 1, ,180 1,111 2,8 2,6 Vorarlberg 11 1,145 1, ,178 1,118 3,3 2,6 Wien 102 1,120 1, ,142 1,072 2,2 1,9 gewichteter MW 841 1,121 1, ,143 1,073 2,2 2,2 Treibstoffpreisanalyse Österreich: Seite 15

16 Heizölpreise 500 l Bundesland Werte Schlauchgebühr Oberösterreich (41) Minimum 0,659 0,631 0,630 0,628 Maximum 0,860 0,730 0,714 0,709 Mittelwert 0,751 0,671 0,654 0,650 Ja: 40 Median 0,747 0,669 0,650 0,649 Nein: 1 Burgenland (6) Minimum 0,775 0,675 0,655 0,645 Maximum 0,870 0,780 0,714 0,675 Mittelwert 0,808 0,735 0,673 0,656 Ja: 6 Median 0,779 0,749 0,662 0,654 Nein: 0 Kärnten (19) Minimum 0,730 0,664 0,640 0,637 Maximum 0,895 0,685 0,669 0,661 Mittelwert 0,803 0,671 0,656 0,651 Ja: 19 Median 0,801 0,669 0,658 0,652 Nein: 0 Niederösterreich (57) Minimum 0,650 0,650 0,635 0,635 Maximum 0,925 0,745 0,687 0,681 Mittelwert 0,755 0,681 0,660 0,651 Ja: 54 Median 0,756 0,678 0,660 0,650 Nein: 3 Steiermark (22) Minimum 0,720 0,637 0,633 0,628 Maximum 0,868 0,719 0,699 0,679 Mittelwert 0,800 0,672 0,657 0,647 Ja: 22 Median 0,797 0,669 0,658 0,647 Nein: 0 Salzburg (15) Minimum 0,713 0,668 0,649 0,647 Maximum 1,142 1,022 0,679 0,668 Mittelwert 0,858 0,764 0,661 0,655 Ja: 15 Median 0,810 0,677 0,658 0,652 Nein: 0 Tirol (21) Minimum 0,663 0,659 0,654 0,648 Maximum 0,980 0,840 0,708 0,695 Mittelwert 0,772 0,703 0,678 0,674 Ja: 21 Median 0,750 0,696 0,680 0,672 Nein: 0 Vorarlberg (2 Tankstellen) Minimum 0,899 Maximum 0,899 Mittelwert 0,899 Median 0,899 Wien (22 Tankstellen) Minimum 0,869 Maximum 1,110 Mittelwert 0,922 Median 0,899 Österreichweit Minimum 0,650 0,631 0,630 0,628 (181 Heizölhändler + Maximum 1,142 1,022 0,714 0, Tankstellen) Mittelwert 0,794 0,688 0,660 0,653 Median 0,772 0,676 0,658 0, l 2000 l 3000 l Treibstoffpreisanalyse Österreich: Seite 16

17 Entwicklung der Heizölpreise (für 3000 l Lieferungen) seit 2010 (in Euro) 1,1 1,028 1, ,9 0,929 0,907 0,915 0,915 0,980 0,932 0,978 0,960 0,913 0,971 0,934 0,917 0,900 0,906 0,8 0,799 0,818 0,759 0,764 0,7 0,756 0,688 0,653 0,6 0,5 Heizöl 3000l 0,4 0,3 Sep.10 Dez.10 Mär.11 Jun.11 Jun.11 Sep.11 Nov.11 Mär.12 Jun.12 Sep.12 Dez.12 Mär.13 Jun.13 Sep.13 Nov.13 Feb.14 Jun.14 Sep.14 Nov.14 Feb.15 Jun.15 Sep.15 Nov.15 Treibstoffpreisanalyse Österreich: Seite 17

18 Anhang Treibstoffpreisanalyse Tabellen Bundesländerergebnisse

19 Eurosuper Preisband Häufigster Preis Bundesland Anzahl Min Max Mittelwert Band abs. Band in % in Euro/Liter in % Burgenland 58 1,089 1,239 1,148 0,150 13,77% 1,149 24,10 Kärnten 116 1,066 1,228 1,140 0,162 15,20% 1,139 13,80 Niederösterreich 408 1,059 1,190 1,121 0,131 12,37% 1,129 10,60 Oberösterreich 193 1,059 1,329 1,120 0,270 25,50% 1,099 10,90 Salzburg 164 1,078 1,239 1,129 0,161 14,94% 1,129 11,60 Steiermark 220 1,069 1,499 1,126 0,430 40,22% 1,139 8,60 Tirol 161 1,099 1,239 1,166 0,140 12,74% 1,179 9,90 Vorarlberg 22 1,134 1,209 1,161 0,075 6,61% 1,149 18,20 Wien 188 1,059 1,439 1,130 0,380 35,88% 1,119 13,80 Österreich Gesamt: ,059 1,499 1,131 0,440 41,55% 1,139 7,60% (+ 59 Autobahntankstellen) (1,549 - Autobahntank.) (1,142 inkl. Autobahntank.) (46,27% - Autobahntank.) Treibstoffpreisanalyse Österreich:

20 Diesel Preisband Häufigster Preis Bundesland Anzahl Min Max Mittelwert Band abs. Band in % in Euro/Liter in % Burgenland 60 1,029 1,139 1,068 0,110 10,69% 1,059 15,00 Kärnten 119 0,996 1,157 1,066 0,161 16,16% 1,069 13,40 Niederösterreich 435 0,998 1,109 1,054 0,111 11,12% 1,069 13,80 Oberösterreich 194 0,976 1,259 1,049 0,283 29,00% 1,039 14,40 Salzburg 175 1,017 1,159 1,061 0,142 13,96% 1,029 11,40 Steiermark 226 0,989 1,369 1,053 0,380 38,42% 1,049 12,40 Tirol 161 1,039 1,169 1,098 0,130 12,51% 1,099 12,40 Vorarlberg 22 1,014 1,199 1,105 0,185 18,24% 1,089 22,70 Wien 188 0,989 1,369 1,062 0,380 38,42% 1,049 14,40 Österreich Gesamt: ,976 1,369 1,061 0,393 40,27% 1,039 7,80% (+ 59 Autobahntankstellen) (1,439 - Autobahntank.) (1,071 inkl. Autobahntank.) (47,44% - Autobahntank.) Treibstoffpreisanalyse Österreich:

21 Anhang Treibstoffpreisanalyse Tabellen Zusammenfassende Markenergebnisse

22 Eurosuper Preisband Häufigster Preis Firma Anzahl Min Max Mittelwert Band abs. Band in % in Euro/Liter in % ENI / AGIP 159 1,083 1,329 1,142 0,246 22,71% 1,099 11,90 Avanti 114 1,077 1,239 1,119 0,162 15,04% 1,094 10,50 Avia 53 1,076 1,189 1,125 0,113 10,50% 1,129 13,20 BP 184 1,091 1,499 1,143 0,408 37,40% 1,109 13,60 Jet 115 1,079 1,189 1,115 0,110 10,19% 1,099 10,40 OMV 141 1,059 1,439 1,150 0,380 35,88% 1,119 7,10 Shell 131 1,088 1,329 1,144 0,241 22,15% 1,119 10,70 Diskonter & Freie 633 1,059 1,250 1,124 0,191 18,04% 1,129 10,00 Österreich Gesamt: ,059 1,499 1,131 0,440 41,55% 1,139 7,60% (+ 59 Autobahntankstellen) (1,549 - Autobahntank.) (1,142 inkl. Autobahntank.) (46,27% - Autobahntank.) Treibstoffpreisanalyse Österreich:

23 Diesel Preisband Häufigster Preis Firma Anzahl Min Max Mittelwert Band abs. Band in % in Euro/Liter in % ENI / AGIP 159 1,014 1,259 1,071 0,245 24,16% 1,039 10,70 Avanti 114 0,994 1,139 1,050 0,145 14,59% 1,039 10,50 Avia 53 1,001 1,124 1,058 0,123 12,29% 1,069 18,90 BP 184 1,019 1,299 1,073 0,280 27,48% 1,049 17,90 Jet 115 1,003 1,109 1,047 0,106 10,57% 1,029 10,40 OMV 141 0,976 1,369 1,083 0,393 40,27% 1,049 7,10 Shell 132 1,019 1,369 1,078 0,350 34,35% 1,059 9,10 Diskonter & Freie 682 0,989 1,187 1,053 0,198 20,02% 1,039 9,10 Österreich Gesamt: ,976 1,369 1,061 0,393 40,27% 1,039 7,80% (+ 59 Autobahntankstellen) (1,439 - Autobahntank.) (1,071 inkl. Autobahntank.) (47,44% - Autobahntank.) Treibstoffpreisanalyse Österreich:

24 Anhang Treibstoffpreisanalyse nach Sorten und Preishäufigkeiten

Monatlicher Treibstoff-Newsletter 06/2011

Monatlicher Treibstoff-Newsletter 06/2011 Monatlicher Treibstoff-Newsletter 06/2011 Erscheinungsdatum: 14. Juni 2011 Liebe Leserinnen und Leser, in der Juni-Ausgabe unseres Newsletters möchten wir Ihnen einen Überblick über die Entwicklungen am

Mehr

Monatlicher Treibstoff-Newsletter 4/2010

Monatlicher Treibstoff-Newsletter 4/2010 Monatlicher Treibstoff-Newsletter 4/2010 Erscheinungsdatum: 9. April 2010 Liebe Leserinnen und Leser, auch in der aktuellen Ausgabe unseres Newsletters möchten wir Ihnen einen Überblick über die Entwicklungen

Mehr

Kuhmilcherzeugung und -verwendung 2015

Kuhmilcherzeugung und -verwendung 2015 Kuhmilcherzeugung und -verwendung 2015 ; Verwendung ; menschl. menschl. Burgenland 4.215 6.868 28.950 25.772 742 2.146 290 89,0 2,6 7,4 Kärnten 34.264 6.538 224.018 190.615 15.519 15.644 2.240 85,1 6,9

Mehr

Durchschnittspreise Objektkategorie/Bundesland Durchschnitt Durchschnitt BAUGRUNDSTüCKE. Veränderung %

Durchschnittspreise Objektkategorie/Bundesland Durchschnitt Durchschnitt BAUGRUNDSTüCKE. Veränderung % Durchschnittspreise Objektkategorie/Bundesland BAUGRUNDSTüCKE Burgenland 81,06 79,60-1,80 Kärnten 84,14 85,97 2,17 Niederösterreich 109,88 116,95 6,43 Oberösterreich 93,28 96,57 3,53 Salzburg 296,93 317,98

Mehr

Generali-Geldstudie 2010

Generali-Geldstudie 2010 Generali-Geldstudie In Zusammenarbeit mit market MarktforschungsgesmbH & CoKG.. Interviews (CATI), repräsentativ für die österr. Bevölkerung ab Jahren; im Nov./Dez.. Sabine Zotter, Andreas Gutscher / Marketing

Mehr

Analyse Erhebung Treibstoffe und Heizöl

Analyse Erhebung Treibstoffe und Heizöl Analyse Erhebung Treibstoffe und Heizöl 25. 2. - 26. 2. 2015 Land Salzburg Mag. Stefan Göweil BUNDESLAND SALZBURG TREIBSTOFFE Es wurden die Preise bei 187 Tankstellen erhoben. Es werden bei den Treibstoffen

Mehr

Treibstoff-Newsletter 01/2012

Treibstoff-Newsletter 01/2012 Treibstoff-Newsletter 01/2012 Erscheinungsdatum: 10. Februar 2012 Liebe Leserinnen und Leser, in der Februar - Ausgabe unseres Newsletters möchten wir Ihnen einen Überblick über die Entwicklungen am österreichischen

Mehr

Monatlicher Treibstoff-Newsletter 12/2010

Monatlicher Treibstoff-Newsletter 12/2010 Monatlicher Treibstoff-Newsletter 12/2010 Erscheinungsdatum: 10. Dezember 2010 Liebe Leserinnen und Leser, in der Dezember-Ausgabe unseres Newsletters möchten wir Ihnen einen Überblick über die Entwicklungen

Mehr

weekend MAGAZIN Wien 2016

weekend MAGAZIN Wien 2016 weekend MAGAZIN Wien 2016 206.588 Exemplare 495.800 Leser über 200.000 Haushalte in Wien erhalten das weekend MAGAZIN am Wochenende an ihre Privatadresse. 1/1 Seite 10.800,- 158 mm 238 mm 1/2 Seite quer

Mehr

Monatlicher Treibstoff-Newsletter 1/2009

Monatlicher Treibstoff-Newsletter 1/2009 Monatlicher Treibstoff-Newsletter 1/2009 Erscheinungsdatum: 11. November 2009 Liebe Leserinnen und Leser, aufgrund der anhaltenden Aktualität des Themas Treibstoffe - und vor allem deren Preise - hat sich

Mehr

1. Makroökonomische Daten. 2. Tourismusstatistik

1. Makroökonomische Daten. 2. Tourismusstatistik 1. Makroökonomische Daten Bevölkerung Wirtschaft 2. Tourismusstatistik Ankünfte und Nächtigungen auf einen Blick Langfristige Entwicklung 2005-2015 Saisonale Verteilung Tirol im österreichischen Konkurrenzvergleich

Mehr

1. Makroökonomische Daten. 2. Tourismusstatistik

1. Makroökonomische Daten. 2. Tourismusstatistik 1. Makroökonomische Daten Bevölkerung Wirtschaft 2. Tourismusstatistik Ankünfte und Nächtigungen auf einen Blick Langfristige Entwicklung 1995-2015 Saisonale Verteilung Tirol im österreichischen Konkurrenzvergleich

Mehr

STATISTIKEN ZU MIGRATION IN TIROL

STATISTIKEN ZU MIGRATION IN TIROL STATISTIKEN ZU MIGRATION IN TIROL 1. BEVÖLKERUNGSENTWICKLUNG. TIROLERiNNEN MIT NICHT- ÖSTERREICHISCHER STAATSANGEHÖRIGKEIT 1961-2009 (Kommentierte Fassung - Stand 2. Februar 2010) IMZ - Tirol S. 1 PERSONEN

Mehr

1. Makroökonomische Daten. 2. Tourismusstatistik

1. Makroökonomische Daten. 2. Tourismusstatistik 1. Makroökonomische Daten Bevölkerung Wirtschaft 2. Tourismusstatistik Ankünfte und Nächtigungen auf einen Blick Langfristige Entwicklung 1995-2015 Saisonale Verteilung Tirol im österreichischen Konkurrenzvergleich

Mehr

Ö S T E R R E I C H S

Ö S T E R R E I C H S Ö S T E R R E I C H S Arbeits - Markt Stagniert! Arbeit Macht Selbstsicher! Steht der Mensch im Zentrum der Arbeitsmarktpolitik? Das Thema Arbeit ist in den westlichen Industrieländern nicht nur eine Frage

Mehr

Mitgliederdaten 2011 - Burgenland

Mitgliederdaten 2011 - Burgenland Mitgliederdaten 2011 - Burgenland Summe 490 88 578 Werbeagentur 188 18 206 Werbearchitekt 26 3 29 Werbegrafik-Designer 104 30 134 Ankündigungsunternehmen 14 5 19 Werbemittelverteiler 77 10 87 Public-Relations-Berater

Mehr

Gesundheitsversorgung in den Bundesländern. Welle 1 Oktober 2012

Gesundheitsversorgung in den Bundesländern. Welle 1 Oktober 2012 Gesundheitsversorgung in den Bundesländern Welle 1 Oktober 2012 Forschungsdesign telefonische Befragung, durchgeführt von der Gesellschaft für Marketing (OGM) Stichprobe: n=308 österreichweit, n=400 Tirol/Vorarlberg,

Mehr

WERBEBAROMETER. Rückblick 2005 Ausblick 1. HJ Kooperation Fachverband für Werbung und Marktkommunikation und Focus. FOCUS

WERBEBAROMETER. Rückblick 2005 Ausblick 1. HJ Kooperation Fachverband für Werbung und Marktkommunikation und Focus. FOCUS WERBEBAROMETER Rückblick 2005 Ausblick 1. HJ 2006 Kooperation Fachverband für Werbung und Marktkommunikation und Focus Inhaltsverzeichnis I Daten zur Untersuchung II Struktur der Stichprobe III Summary

Mehr

1. Makroökonomische Daten. 2. Tourismusstatistik

1. Makroökonomische Daten. 2. Tourismusstatistik 1. Makroökonomische Daten Bevölkerung Wirtschaft 2. Tourismusstatistik Ankünfte und Nächtigungen auf einen Blick Langfristige Entwicklung 1995-2015 Saisonale Verteilung Tirol im österreichischen Konkurrenzvergleich

Mehr

Wie sportlich sind die Österreicher? Viele Sportverweigerer aber Laufen und Nordic Walking stehen hoch im Kurs! SPECTRA-AKTUELL

Wie sportlich sind die Österreicher? Viele Sportverweigerer aber Laufen und Nordic Walking stehen hoch im Kurs! SPECTRA-AKTUELL Wie sportlich sind die Österreicher? Viele Sportverweigerer aber Laufen und Nordic Walking stehen hoch im Kurs! 5/13 SPECTRA-AKTUELL Spectra MarktforschungsgesmbH, 4020 Linz, Brucknerstraße 3-5 Tel.: +43/732/901-0,

Mehr

Das Sparverhalten der Österreicher 2011

Das Sparverhalten der Österreicher 2011 Das Sparverhalten der Österreicher 2011 Eine IMAS Studie im Auftrag von Erste Bank & Sparkassen Peter Bosek, Privat- und Firmenkundenvorstand Erste Bank Wolfgang Pinner, Experte für ethisch-nachhaltige

Mehr

Konjunkturtest Transport und Verkehr 1. Quartal 2012

Konjunkturtest Transport und Verkehr 1. Quartal 2012 Konjunkturtest Transport und Verkehr 1. Quartal 2012 Die Unternehmen aus der Mobilitätsbranche bewerten das zurückliegende 4. Quartal 2011 schwierig. Für die kommenden Monate überwiegt ein leichter Optimismus.

Mehr

Gebäudebrände mit Todesfolgen Versuch einer statistischen Analyse

Gebäudebrände mit Todesfolgen Versuch einer statistischen Analyse Gebäudebrände mit Todesfolgen Versuch einer statistischen Analyse Kurt Giselbrecht Brandverhütungsstelle Vorarlberg Stahlbautag am 6. Juni 2013 in Perchtoldsdorf davon 92 Seilbahn Kaprun 55 Tote pro Jahr

Mehr

Entwicklung der Verkaufsmargen für Diesel und Superbenzin an Autobahn- und Nicht- Autobahntankstellen in Österreich

Entwicklung der Verkaufsmargen für Diesel und Superbenzin an Autobahn- und Nicht- Autobahntankstellen in Österreich Sonderausgabe Treibstoff-Newsletter Erscheinungsdatum: 29.4. 2010 Entwicklung der Verkaufsmargen für Diesel und Superbenzin an Autobahn- und Nicht- Autobahntankstellen in Österreich Sachbearbeiter: Mag.

Mehr

Kriminalstatistik 1. Halbjahr 2011 Vorarlberg

Kriminalstatistik 1. Halbjahr 2011 Vorarlberg Kriminalstatistik 1. Halbjahr Vorarlberg Kriminalstatistik Vorarlberg für das 1. Halbjahr Highlights: Aufklärungsquote erneut gesteigert 58,6 % (+ 1,9 %) Rückläufig: Straftaten gegen fremdes Vermögen -

Mehr

1. Makroökonomische Daten. 2. Tourismusstatistik

1. Makroökonomische Daten. 2. Tourismusstatistik 1. Makroökonomische Daten Bevölkerung Wirtschaft 2. Tourismusstatistik Ankünfte und Nächtigungen auf einen Blick Langfristige Entwicklung 2005-2015 Saisonale Verteilung Tirol im österreichischen Konkurrenzvergleich

Mehr

Tabelle 1: Vorläufige Ankunftsergebnisse der Beherbergungsstatistik von Mai bis August 2016

Tabelle 1: Vorläufige Ankunftsergebnisse der Beherbergungsstatistik von Mai bis August 2016 Tabelle 1: Vorläufige Ankunftsergebnisse der Beherbergungsstatistik von Mai bis August 2016 Absolut Absolut Absolut In % In % In % In Österreich sgesamt 10.965,5 2,7 288,3 5.452,4 4,8 249,7 16.417,9 3,4

Mehr

Reinigung aktuell. Wien, Juli 2014 - Nr. 7/8 Auflage: 12000 SB: Simacek Ursula. Seite: 1/1

Reinigung aktuell. Wien, Juli 2014 - Nr. 7/8 Auflage: 12000 SB: Simacek Ursula. Seite: 1/1 Wien, Juli 2014 - Nr. 7/8 Auflage: 12000 SB: Simacek Ursula Reinigung aktuell Seite: 1/1 St. Pölten, 21.07.2014 - Nr. 30 Auflage: 17472 NÖN Zählt als: 2 Clips, erschienen in: St. Pölten, Pielachtal Seite:

Mehr

Vorläufige Polizeiliche Kriminalstatistik Jänner bis Oktober 2008/2009 Vorarlberg

Vorläufige Polizeiliche Kriminalstatistik Jänner bis Oktober 2008/2009 Vorarlberg Vorläufige Polizeiliche Kriminalstatistik Jänner bis Oktober / Vorarlberg PRESSEAUSSENDUNG Vorläufige polizeiliche Kriminalstatistik Jänner bis Oktober für das Bundesland Vorarlberg Anstieg (+9,5 %) der

Mehr

Ergebnis der Erhebung der Reichweiten und Versorgungsgrade gemäß 11 AMD-G

Ergebnis der Erhebung der Reichweiten und Versorgungsgrade gemäß 11 AMD-G Kommunikationsbehörde Austria (KommAustria) KOA 3.001/15-001 Ergebnis der Erhebung der Reichweiten und e gemäß 11 AMD-G Gemäß 11 Abs. 6 des Bundesgesetz über audiovisuelle Mediendienste (Audiovisuelle

Mehr

ZAHL DER LÄUFER SEIT JAHREN STABIL - UND AUCH BEIM NORDIC WALKING IST ZENITH ERREICHT

ZAHL DER LÄUFER SEIT JAHREN STABIL - UND AUCH BEIM NORDIC WALKING IST ZENITH ERREICHT ZAHL DER LÄUFER SEIT JAHREN STABIL - UND AUCH BEIM NORDIC WALKING IST ZENITH ERREICHT /0 ZAHL DER LÄUFER SEIT JAHREN STABIL - UND AUCH BEIM NORDIC WALKING IST ZENITH ERREICHT Die Anzahl der Läufer in Österreich

Mehr

ZUKUNFTSOPTIMISMUS UNGEBROCHEN

ZUKUNFTSOPTIMISMUS UNGEBROCHEN ZUKUNFTSOPTIMISMUS UNGEBROCHEN Wenn Sie an die nächsten bis 3 Monate denken: Was erwarten Sie sich: Sehen Sie der nahen Zukunft mit Optimismus und Zuversicht oder eher mit Skepsis bzw. Pessimismus entgegen

Mehr

Ergebnis der Erhebung der Reichweiten und Versorgungsgrade gemäß 11 AMD-G

Ergebnis der Erhebung der Reichweiten und Versorgungsgrade gemäß 11 AMD-G Kommunikationsbehörde Austria (KommAustria) KOA 3.001/14-001 Ergebnis der Erhebung der Reichweiten und e gemäß 11 AMD-G Gemäß 11 Abs. 6 des Bundesgesetz über audiovisuelle Mediendienste (Audiovisuelle

Mehr

Pressemitteilung: /15

Pressemitteilung: /15 Pressemitteilung: 10.947-007/15 Bestand 2013/14: Gästen stehen in Österreich rund 1,1 Mio. Betten in rund 63.800 Beherbergungsbetrieben zur Verfügung; Bettenauslastung im Winter höher als im Sommer Wien,

Mehr

Gewerbliche Arbeitskräfteüberlassung in Österreich im Jahr 2013

Gewerbliche Arbeitskräfteüberlassung in Österreich im Jahr 2013 Gewerbliche Arbeitskräfteüberlassung in Österreich im Jahr 2013 1 Erhebungsmethode Statistik der Arbeitskräfteüberlassung Im Jahr 2006 wurde eine neue Erhebungsmethode - ein Webportal für Arbeitskräfteüberlasser

Mehr

Erhebung - Vorteile durch Vermögensberater

Erhebung - Vorteile durch Vermögensberater Chart Erhebung - Vorteile durch Projektleiter: Studien-Nr.: Prok. Dr. David Pfarrhofer P.B..P.T n=7, Telefonische Interviews, repräsentativ für die österreichische Bevölkerung ab Jahren Erhebungszeitraum:

Mehr

1. Makroökonomische Daten. 2. Tourismusstatistik

1. Makroökonomische Daten. 2. Tourismusstatistik 1. Makroökonomische Daten Bevölkerung Wirtschaft 2. Tourismusstatistik Ankünfte und Nächtigungen auf einen Blick Langfristige Entwicklung 1995-2015 Saisonale Verteilung Tirol im österreichischen Konkurrenzvergleich

Mehr

AKTUELLE ARBEITSMARKTLAGE und 1 JAHR BEDARFSORIENTIERTE MINDESTSICHERUNG

AKTUELLE ARBEITSMARKTLAGE und 1 JAHR BEDARFSORIENTIERTE MINDESTSICHERUNG AKTUELLE ARBEITSMARKTLAGE und 1 JAHR BEDARFSORIENTIERTE MINDESTSICHERUNG Bundesminister Rudolf Hundstorfer Wiener Gesundheits- und Sozialstadträtin Sonja Wehsely AMS-Vorstand Herbert Buchinger Aktuelle

Mehr

LAUFEN UND NORDIC WALKING: BEEINDRUCKENDE KONSTANZ ÜBER VIELE JAHRE

LAUFEN UND NORDIC WALKING: BEEINDRUCKENDE KONSTANZ ÜBER VIELE JAHRE LAUFEN UND NORDIC WALKING: BEEINDRUCKENDE KONSTANZ ÜBER VIELE JAHRE /0 LAUFEN UND NORDIC WALKING: BEEINDRUCKENDE KONSTANZ ÜBER VIELE JAHRE Auch wenn man zu Zeiten großer Laufereignisse (z.b. Wien oder

Mehr

Raiffeisenlandesbank Niederösterreich / Wien AG Report Datum Report Währung

Raiffeisenlandesbank Niederösterreich / Wien AG Report Datum Report Währung Bank Raiffeisenlandesbank Niederösterreich / Wien AG Report Datum 31.3.216 Report Währung EUR Öffentliche Pfandbriefe bzw. öffentliche fundierte Bankschuldverschreibungen 1. ÜBERBLICK CRD/ OGAW Richtlinien

Mehr

Report Datum Report Währung. Öffentliche Pfandbriefe bzw. öffentliche fundierte Bankschuldverschreibungen

Report Datum Report Währung. Öffentliche Pfandbriefe bzw. öffentliche fundierte Bankschuldverschreibungen Bank Raiffeisen Bank International AG Report Datum 3.6.216 Report Währung EUR Öffentliche Pfandbriefe bzw. öffentliche fundierte Bankschuldverschreibungen 1. ÜBERBLICK CRD/ OGAW Richtlinien konform Ja

Mehr

Nachhilfe-Studie Bundesweite Ergebnisse Gert Feistritzer

Nachhilfe-Studie Bundesweite Ergebnisse Gert Feistritzer Nachhilfe-Studie Bundesweite Ergebnisse Gert Feistritzer IFES - Institut für empirische Sozialforschung GmbH Teinfaltstraße 8 1010 Wien 2 Daten zur Untersuchung Auftraggeber: AK-Wien Thema der Studie:

Mehr

Nachhilfe als Problem- und Wirtschaftsfaktor in Österreich zentrale Ergebnisse einer empirischen Studie

Nachhilfe als Problem- und Wirtschaftsfaktor in Österreich zentrale Ergebnisse einer empirischen Studie Nachhilfe als Problem- und Wirtschaftsfaktor in Österreich zentrale Ergebnisse einer empirischen Studie Susanne Schöberl Arbeiterkammer Wien, Abt. Bildungspolitik, 1040 Wien 1 Einleitung 126 Millionen

Mehr

GfK Online Monitor Internetmarkt in Österreich

GfK Online Monitor Internetmarkt in Österreich GfK Online Monitor 2005 - Internetmarkt in Österreich Datenbasis: GfK Online Monitor 2004ff. (Methodik siehe nächstes Chart) % aller Österreicher nutzen bereits das Internet. Aktuell und im Rückblick betrachtet

Mehr

Report Datum Report Währung. Öffentliche Pfandbriefe bzw. öffentliche fundierte Bankschuldverschreibungen

Report Datum Report Währung. Öffentliche Pfandbriefe bzw. öffentliche fundierte Bankschuldverschreibungen Bank Erste Group Bank AG Report Datum 3.6.216 Report Währung EUR Öffentliche Pfandbriefe bzw. öffentliche fundierte Bankschuldverschreibungen 1. ÜBERBLICK CRD/ OGAW Richtlinien konform Ja Anteil EZB fähiger

Mehr

meinungsraum.at Februar 2010 Nichtraucherschutz(-gesetz) und dessen Umsetzung

meinungsraum.at Februar 2010 Nichtraucherschutz(-gesetz) und dessen Umsetzung meinungsraum.at Februar 2010 Nichtraucherschutz(-gesetz) und dessen Umsetzung Seite 1 Inhalt 1. Studienbeschreibung 2. Ergebnisse 3. Summary 4. Stichprobenbeschreibung 5. Rückfragen/Kontakt Seite 2 Studienbeschreibung

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

1 45, 39, 44, 48, 42, 39, 40, , 31, 46, 35, 31, 42, 51, , 42, 33, 46, 33, 44, 43

1 45, 39, 44, 48, 42, 39, 40, , 31, 46, 35, 31, 42, 51, , 42, 33, 46, 33, 44, 43 1) Ermittle jeweils das arithmetische Mittel. Ordne die Datenerhebungen nach der Größe der arithmetischen Mittel. Beginne mit dem Größten. 1 45, 39, 44, 48, 42, 39, 40, 31 2 35, 31, 46, 35, 31, 42, 51,

Mehr

Umgebungslärm-Aktionsplan Österreich Teil A2 Zusammenfassende Darstellung der Daten

Umgebungslärm-Aktionsplan Österreich Teil A2 Zusammenfassende Darstellung der Daten Umgebungslärm-Aktionsplan Österreich 2008 Teil A2 Zusammenfassende Darstellung der Daten IMPRESSUM Medieninhaber und Herausgeber: Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft

Mehr

Kurzbericht Abteilung Statistik

Kurzbericht Abteilung Statistik Kurzbericht Geburtenentwicklung in Oberösterreich 2004 bis 2014 1 1 Höchste Geburtenzahl in Oberösterreich seit 16 Jahren Mit 14.441 Lebendgeborenen hat Oberösterreich im Jahr 2014 erstmals wieder die

Mehr

ÖSTERREICHISCHE UNTERNEHMEN IM FOKUS

ÖSTERREICHISCHE UNTERNEHMEN IM FOKUS PRESSEINFORMATION ÖSTERREICHISCHE UNTERNEHMEN IM FOKUS Der Gründung von rund 30.000 neuen Unternehmen stehen rund 2.500 Insolvenzen gegenüber. Eigenkapitalquote bei Vorarlberger Unternehmen am höchsten.

Mehr

WERBEBAROMETER. Rückblick 1. Quartal 2007 Ausblick März August 2007. information@work FOCUS. Werbebarometer für März bis August 2007

WERBEBAROMETER. Rückblick 1. Quartal 2007 Ausblick März August 2007. information@work FOCUS. Werbebarometer für März bis August 2007 WERBEBAROMETER Rückblick 1. Quartal 2007 Ausblick März August 2007 Kooperation Fachverband für Werbung und Marktkommunikation und Focus Inhaltsverzeichnis I Daten zur Untersuchung II Struktur der Stichprobe

Mehr

Österreich erklärt sich ab 28. September 2008 als frei von Tollwut

Österreich erklärt sich ab 28. September 2008 als frei von Tollwut Österreich erklärt sich ab 28. September 2008 als frei von Tollwut Einleitung Die Bedingungen, unter denen ein Land sich für frei für Tollwut erklären kann, sind in Artikel 2.2.5.2. des Terrestrial Animal

Mehr

Generali Geldstudie 2015

Generali Geldstudie 2015 Department: Research Country: Generali Austria Generali Geldstudie 0 Institut: Methode: Stichprobe: Schwankungsbreite: +/-,% Erhebungszeitraum: November 0 Veröffentlichung: 0. Dezember 0 MAKAM Research

Mehr

Monarchie zur Republik wurde. Oktober 1918 österreichischen Abgeordnetenhauses deutsch österreichischen Staat Regierungsgeschäften.

Monarchie zur Republik wurde. Oktober 1918 österreichischen Abgeordnetenhauses deutsch österreichischen Staat Regierungsgeschäften. Ich möchte euch heute erzählen, wie Österreich von der Monarchie zur Republik wurde. Im Oktober 1918 versammelten sich die deutschsprachigen Mitglieder des österreichischen Abgeordnetenhauses in Wien.

Mehr

BERICHT. 1. Jänner 2014 31. März 2014. Preistransparenzdatenbank der E Control Spritpreisrechner. Quartalsbericht Q1/2014

BERICHT. 1. Jänner 2014 31. März 2014. Preistransparenzdatenbank der E Control Spritpreisrechner. Quartalsbericht Q1/2014 BERICHT 1. Jänner 2014 31. März 2014 Preistransparenzdatenbank der E Control Spritpreisrechner Quartalsbericht Q1/2014 Gem. 3 Preistransparenzverordnung Treibstoffpreise 2011 Energie-Control Austria für

Mehr

FORSCHUNGSTELEGRAMM 04/2008

FORSCHUNGSTELEGRAMM 04/2008 FORSCHUNGSTELEGRAMM 04/2008 Peter Zellmann / Julia Baumann IFT Institut für Freizeit- und Tourismusforschung Die Tourismusgesinnung der ÖsterreicherInnen 71% der österreichischen Bevölkerung sind sich

Mehr

BERICHT. 1. Januar 2012 31. März 2012. Preistransparenzdatenbank der E Control Spritpreisrechner. Quartalsbericht Q1/2012

BERICHT. 1. Januar 2012 31. März 2012. Preistransparenzdatenbank der E Control Spritpreisrechner. Quartalsbericht Q1/2012 BERICHT 1. Januar 2012 31. März 2012 Preistransparenzdatenbank der E Control Spritpreisrechner Quartalsbericht Q1/2012 Gem. 3 Preistransparenzverordnung Treibstoffpreise 2011 Energie-Control Austria für

Mehr

Wärmepumpe Stromverbrauch Wärmepumpe. Jahresüberblick Kosten pro Monat [ ] Monatsdurchschnittstemperatur [ C]

Wärmepumpe Stromverbrauch Wärmepumpe. Jahresüberblick Kosten pro Monat [ ] Monatsdurchschnittstemperatur [ C] Wärmepumpe 27 Jahresüberblick 27 25 3, 2 15 157 138 133 149 191 25, 2, 15, 1 92 9 1, 5 58 39 31 34 3 24 5,, Jan Feb Mar Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez Ø -5, Kosten pro Monat [ ] Monatsdurchschnittstemperatur

Mehr

Zuwanderung und Integration in den Bezirken

Zuwanderung und Integration in den Bezirken Zuwanderung und Integration in den Bezirken Bezirksprofil Wolfsberg Regionalveranstaltung Bezirk Wolfsberg 24. September 2015 Mag. (FH) Marika Gruber Verschiedene Formen der Zuwanderung in Kärnten Lebensabendverbringer

Mehr

Stromverbrauch Wärmepumpe Mehr Infos unter: Luftwaermepumpe.eu

Stromverbrauch Wärmepumpe Mehr Infos unter: Luftwaermepumpe.eu Wärmepumpe 29 Jahresüberblick 29 3 25 2 15 1 5 245 21 153 6,1-1,7 2, 21,2 2,2 17,7 16,1 17,1 13,4 54 46 32 31 19 19 1,9 242 142 18 98 8,8 2,5 Jan Feb Mar Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez Ø 3, 25, 2,

Mehr

KENNZAHLEN ZUR OFFENEN SOZIALHILFE FÜR DAS JAHR

KENNZAHLEN ZUR OFFENEN SOZIALHILFE FÜR DAS JAHR KENNZAHLEN ZUR OFFENEN SOZIALHILFE FÜR DAS JAHR 2007 1 Zahlen zu den BezieherInnen offener Sozialhilfe und Armut nach EU-SILC Österreich Burgenland Kärnten Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Steiermark

Mehr

Report Datum Report Währung

Report Datum Report Währung DE Bank Bawag P.S.K. Report Datum 3.6.216 Report Währung EUR Öffentliche Pfandbriefe bzw. öffentliche fundierte Bankschuldverschreibungen 1. ÜBERBLICK CRD/ OGAW Richtlinien konform Ja Anteil EZB fähiger

Mehr

BERICHT. 1. April 2014 30. Juni 2014. Preistransparenzdatenbank der E Control Spritpreisrechner. Quartalsbericht Q2/2014

BERICHT. 1. April 2014 30. Juni 2014. Preistransparenzdatenbank der E Control Spritpreisrechner. Quartalsbericht Q2/2014 BERICHT 1. April 2014 30. Juni 2014 Preistransparenzdatenbank der E Control Spritpreisrechner Quartalsbericht Q2/2014 Gem. 3 Preistransparenzverordnung Treibstoffpreise 2011 Energie-Control Austria für

Mehr

Das Sparverhalten der Österreicher. - Eine Studie von IMAS International im Auftrag von Erste Bank & Sparkassen

Das Sparverhalten der Österreicher. - Eine Studie von IMAS International im Auftrag von Erste Bank & Sparkassen - Eine Studie von IMAS International im Auftrag von Erste Bank & Sparkassen Studiendesign Auftraggeber: Erste Bank & Sparkassen Durchführungszeitraum: 27.7. - 4.8. 29 Methode: Die Interviews wurden telefonisch

Mehr

Gebärmutterhalskrebs

Gebärmutterhalskrebs Gebärmutterhalskrebs Informationsstand der Österreicherinnen von 18 bis Jahren September 27 n=4 telefonische CATI-Interviews, repräsentativ für die österreichischen Frauen zwischen 18 bis Jahre; Erhebungszeitraum

Mehr

Auswertung von Grundinformationen zu den Jugendleiter/innen Juleica-Daten

Auswertung von Grundinformationen zu den Jugendleiter/innen Juleica-Daten Auswertung von Grundinformationen zu den Jugendleiter/innen Juleica-Daten Stand: Februar bzw. April 2 1 Arbeitsstelle Kinder- und Jugendhilfestatistik im für den Deutschen Bundesjugendring FACHBEREICH

Mehr

Standortanalyse für den Verein für Sachwalterschaft und Patientenanwaltschaft in bezug auf das HeimaufenthaltsGesetz

Standortanalyse für den Verein für Sachwalterschaft und Patientenanwaltschaft in bezug auf das HeimaufenthaltsGesetz Standortanalyse für den Verein für Sachwalterschaft und Patientenanwaltschaft in bezug auf das HeimaufenthaltsGesetz Bauer Klaus-Wolfgang Franner Sieglinde Abteilung für Wirtschaftsgeographie & Geoinformatik

Mehr

Frauen in der Spitzenpolitik in Österreich

Frauen in der Spitzenpolitik in Österreich Präsident Prof. Dr. Werner Zögernitz Wien, 28.6.2013 in der Spitzenpolitik in Österreich Nach 4 Landtagswahlen und ebenso vielen Landesregierungsbildungen im Jahr 2013 sowie unmittelbar vor einer Nationalratswahl

Mehr

VOLKSBANK WIEN AG Report Datum Report Währung

VOLKSBANK WIEN AG Report Datum Report Währung Bank VOLKSBANK WIEN AG Report Datum 3.9.216 Report Währung EUR Hypothekarische Pfandbriefe bzw. hypothekarisch fundierte Bankschuldverschreibungen 1. ÜBERBLICK CRD / OGAW Richtlinien konform Ja Anteil

Mehr

Österreich ist Hochpreisland

Österreich ist Hochpreisland 21.03.2013 Österreich ist Hochpreisland 1. Preisvergleiche Verschiedene Untersuchungen zeigen, dass das Preisniveau in Österreich tendenziell höher ist, als in vergleichbaren benachbarten Staaten, insbesondere

Mehr

INTERNATIONALE BERATUNGSTERMINE IN ÖSTERREICH 2016

INTERNATIONALE BERATUNGSTERMINE IN ÖSTERREICH 2016 INTERNATIONALE BERATUNGSTERMINE IN ÖSTERREICH 2016 Aus der nachfolgenden Aufstellung können Sie ersehen, in welchen österreichischen Städten Internationale Beratungstage abgehalten werden. Haben Sie den

Mehr

FORSCHUNGSTELEGRAMM 09/2009

FORSCHUNGSTELEGRAMM 09/2009 FORSCHUNGSTELEGRAMM 09/2009 Peter Zellmann / Julia Baumann / Sonja Mayrhofer IFT Institut für Freizeit- und Tourismusforschung Die wichtigsten Freizeitaktivitäten im Bundesländervergleich Der Bundesländervergleich

Mehr

Sechster Österreichischer Kreativwirtschaftsbericht

Sechster Österreichischer Kreativwirtschaftsbericht Sechster Österreichischer Kreativwirtschaftsbericht Ökonomische Bedeutung der Kreativwirtschaft Mag. Aliette Dörflinger Wien, am 28. April 2015 Die österreichische Kreativwirtschaft in Zahlen 2/12 Anteil

Mehr

Trendumfrage 2016 Das Zahlungsverhalten in Österreich. Foto: Petra Spiola

Trendumfrage 2016 Das Zahlungsverhalten in Österreich. Foto: Petra Spiola Trendumfrage 2016 Das Zahlungsverhalten in Österreich Foto: Petra Spiola Trendumfrage 2016 Das Zahlungsverhalten in Österreich Zielgruppe: KSV1870 Mitglieder & Kunden Versand: KSV1870 Newsletter Zeitpunkt:

Mehr

Wie nutze ich den Einheitlichen Ansprechpartner?

Wie nutze ich den Einheitlichen Ansprechpartner? Wie nutze ich den Einheitlichen Ansprechpartner? Leitfaden zum österreichischen Einheitlichen Ansprechpartner für EU/EWR Dienstleister Sie sind Staatsangehörige/r eines EU- bzw. EWR-Staates oder für eine

Mehr

Eine empirische Studie unter (ehemaligen) Zivildienstleistenden des Österreichischen Roten Kreuzes.

Eine empirische Studie unter (ehemaligen) Zivildienstleistenden des Österreichischen Roten Kreuzes. Zivildienst als wichtige Sozialisationsinstanz oder Erziehung zur Menschlichkeit Eine empirische Studie unter (ehemaligen) Zivildienstleistenden des Österreichischen Roten Kreuzes. Mag. Gerald Czech Das

Mehr

WKO Tourismusbarometer

WKO Tourismusbarometer Chart WKO Tourismusbarometer Projektleiter: Studien-Nr.: ppa. Dr. David Pfarrhofer F..P.O n=, Online-Interviews mit Mitgliedern der Sparte Tourismus- und Freizeitwirtschaft nach Adressen der WKO Erhebungszeitraum:.

Mehr

Mediadaten der RMA in den Bundesländern

Mediadaten der RMA in den Bundesländern Mediadaten der RMA in den Bundesländern RMA-Reichweiten Print und Online Print-Reichweite und Online- der RMA-Medien in Österreich und den Bundesländern 48,7 % Print-Reichweite 1) 21,7 % in Österreich

Mehr

Zinssätze Kredite Einlagen: Entwicklungen im Jahr 2005

Zinssätze Kredite Einlagen: Entwicklungen im Jahr 2005 Zinssätze Kredite Einlagen: Entwicklungen im Jahr 25 Pressekonferenz 29. März 26 Mag.Dr.Peter Zöllner Mitglied des Direktoriums Mag.Dr.Aurel Schubert Direktor der Hauptabteilung Statistik 1 Zusammenfassung

Mehr

Ermittlung des gemeinen Wertes von inländischen nicht notierten Wertpapieren und Anteilen - Wiener Verfahren 1996

Ermittlung des gemeinen Wertes von inländischen nicht notierten Wertpapieren und Anteilen - Wiener Verfahren 1996 Ermittlung des gemeinen Wertes von inländischen nicht notierten Wertpapieren und Anteilen - Wiener Verfahren 1996 Wie bereits in der Broschüre über das Bewertungsgesetz grundsätzlich erläutert, geht bei

Mehr

IIR Krankenhaus- Vertrauensindex (KHVI)

IIR Krankenhaus- Vertrauensindex (KHVI) IIR Krankenhaus- Vertrauensindex (KHVI) Auswertung Mai 2015 Herausgegeben von Institute for International Research Linke Wienzeile 234 1150 Wien www.iir.at/kh-index 01/891 59 0 Inhaltsverzeichnis 1. Definition...

Mehr

DeFacto-Clippingservice

DeFacto-Clippingservice DeFacto-Clippingservice 24.8.2015 Das DeFacto-Clippingservice ist ein Produkt der APA-DeFacto GmbH und dient ausschließlich Ihrer persönlichen Information. DeFacto-Clippingservice Inhaltsverzeichnis kleinezeitung.at:

Mehr

Frauen in der Spitzenpolitik in Österreich

Frauen in der Spitzenpolitik in Österreich Prof. Dr. Werner Zögernitz Wien, am 27.02.2014 in der Spitzenpolitik in Österreich Im Jahre 2013 hat sich die politische Landschaft in Österreich nicht unwesentlich verändert. Hauptverantwortlich dafür

Mehr

Vortrag an den Ministerrat. Aktuelle Arbeitsmarktlage

Vortrag an den Ministerrat. Aktuelle Arbeitsmarktlage GZ: BMASK-434.001/0343-VI/A/6/2016 Zur Veröffentlichung bestimmt 24/15 Betreff: Arbeitsmarktlage im Monat November 2016 Vortrag an den Ministerrat Aktuelle Arbeitsmarktlage Auch Ende November 2016 bleibt

Mehr

S T A T I S T I K A U S T R I A

S T A T I S T I K A U S T R I A Wir bewegen Informationen Die Bedeutung des russischen Marktes für Österreichs Tourismus Daten und Fakten Peter Laimer, Petra Öhlböck, Jürgen Weiß Statistik Austria www.statistik.at Folie 1 Die Bedeutung

Mehr

Straßenverkehrsunfälle Österreich Basic Fact Sheet 2009 Alkohol

Straßenverkehrsunfälle Österreich Basic Fact Sheet 2009 Alkohol Straßenverkehrsunfälle Österreich Basic Fact Sheet 29 Straßenverkehrsunfälle Österreich Basic Fact Sheet 29 Einleitung Thema dieses Basic Fact Sheets sind jene Straßenverkehrsunfälle mit Personenschaden,

Mehr

SO DAMPFT ÖSTERREICH Ergebnisse der 1. österreichweiten E-Zigaretten Studie 2016

SO DAMPFT ÖSTERREICH Ergebnisse der 1. österreichweiten E-Zigaretten Studie 2016 SO DAMPFT ÖSTERREICH Ergebnisse der 1. österreichweiten E-Zigaretten Studie 2016 Studiendesign & Befragung durchgeführt von im Auftrag von E-Zigaretten Report Österreich 2016 Wien, 26. 01. 2016. E-Zigaretten

Mehr

DestinationCompass 2010

DestinationCompass 2010 DestinationCompass 2010 BUDGET- UND GEHALTSRICHTWERTE FÜR TOURISTISCHE ORGANISATIONEN IN ÖSTERREICH Der bewährte Kohl & Partner Gehaltsvergleich wurde weiterentwickelt und stellt als DestinationCompass

Mehr

PV Marktdaten Update Juni 2015

PV Marktdaten Update Juni 2015 PV Marktdaten Update Juni 2015 Stand 31.07.2015 Alle Angaben ohne Gewähr 1 Vorwort zur Datenerhebung Juni 2015 Monatliche Veröffentlichung der PV-Meldezahlen Die Bundesnetzagentur veröffentlicht gemäß

Mehr

Teilzeitbeschäftigung

Teilzeitbeschäftigung Teilzeitbeschäftigung Ergebnisse einer GPA - Selbstausfüllbefragung n=3.488 Pressegespräch am 28.04.2008 Georg Michenthaler 1 Rücklaufstatistik 68 Betriebe österreichweit Branchen: Industrie/Energie, Handel,

Mehr

Die wirtschaftliche Bedeutung der Regionalbahnen. Pressegespräch 11. August 2015

Die wirtschaftliche Bedeutung der Regionalbahnen. Pressegespräch 11. August 2015 Die wirtschaftliche Bedeutung der Regionalbahnen Pressegespräch 11. August 2015 Gesamtlänge des Streckennetzes Regionalbahnen, auf eigenen und fremden Gleisen 2 Untersuchungsrahmen Einbezogene Unternehmen

Mehr

Immobilienpreisspiegel 2015

Immobilienpreisspiegel 2015 Immobilienpreisspiegel 2015 Pressekonferenz des Fachverbandes der Immobilien- und Vermögenstreuhänder anlässlich der Präsentation des Immobilienpreisspiegels 2015 Immobilienpreisspiegel 2015 Ihre Gesprächspartner

Mehr

Bevölkerung Österreich

Bevölkerung Österreich Bevölkerung Österreich Bevölkerungsstand in 1.000 Einwohner/-innen 1951 1971 1991 2001 2007 in % Familienstruktur 2007 Burgenland Kärnten Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Steiermark Tirol Vorarlberg

Mehr

Steiermark: Regionaler Außenhandel 2014 (endgültige Ergebnisse)

Steiermark: Regionaler Außenhandel 2014 (endgültige Ergebnisse) Niederösterreich Salzburg Burgenland Steiermark Österreich Wien Oberösterreich Tirol Kärnten Vorarlberg Steiermark: Regionaler Außenhandel 2014 Steiermark: Regionaler Außenhandel 2014 (endgültige Ergebnisse)

Mehr

Beschäftigungsentwicklung. Arbeitslosigkeit. Arbeitsmarktzahlen im Detail

Beschäftigungsentwicklung. Arbeitslosigkeit. Arbeitsmarktzahlen im Detail Arbeitsmarktservice Salzburg Landesgeschäftsstelle Arbeitsmarktzahlen im Detail Beschäftigungsentwicklung Die unselbständige Beschäftigung ist im ersten Quartal des Jahres 2013 im Bundesland Salzburg um

Mehr

Generali Geldstudie 2016

Generali Geldstudie 2016 Department: Research Country: Generali Austria Generali Geldstudie 20 Institut: Methode: Stichprobe: Schwankungsbreite: +/-,% Erhebungszeitraum: November Veröffentlichung: 2. Dezember MAKAM Research GmbH

Mehr

Harald Glatz Pensionistenverband Österreichs 14.6.2013. VPI HVPI Pensionistenpreisindex

Harald Glatz Pensionistenverband Österreichs 14.6.2013. VPI HVPI Pensionistenpreisindex Harald Glatz Pensionistenverband Österreichs 14.6.2013 TEUERUNG BEKÄMPFEN I. 2011 teuerstes Jahr seit 1993 2012 das viertteuerste Jahr seit 2000 Die Inflation betrug im Jahr 2011 laut Statistik Austria

Mehr

Die Bestimmung regionaler Preisindizes: Das Beispiel Österreich

Die Bestimmung regionaler Preisindizes: Das Beispiel Österreich Die Bestimmung regionaler Preisindizes: Das Beispiel Österreich Georg Götz und Peter Winker Justus-Liebig-Universität Gießen Workshop Regionale Preisindizes Wiesbaden, den 2.7.2009 Ausgangspunkt Österreichische

Mehr

KEY FACTS ZUM MINERALÖLMARKT IN ÖSTERREICH

KEY FACTS ZUM MINERALÖLMARKT IN ÖSTERREICH KEY FACTS ZUM MINERALÖLMARKT IN ÖSTERREICH Juli 2014 Wie setzt sich der Kraftstoffpreis zusammen? Tankstellenpreise sind sehr präsent und stehen unter ständiger Beobachtung. Kraftstoffe unterliegen einer

Mehr