Cisco Application extension Platform (AXP) und Service Ready Engine (SRE) Thomas Gerneth

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Cisco Application extension Platform (AXP) und Service Ready Engine (SRE) Thomas Gerneth tgerneth@cisco.com"

Transkript

1 Cisco Application extension Platform (AXP) und Service Ready Engine (SRE) Thomas Gerneth

2 ^ 2

3 Agenda Aspekt: Applikationsgeschwindigkeit i k it im Branch Hardware Plattformen Verfügbare Applikationen Cisco Developer Network Program Vorteile ISR G2/SRE Kombination SRE-V Zusammenfassung 3

4 Limitationen der zentralisierten Infrastruktur Was beeinflußt im WAN die User Experience Performanz Verfügbarkeit Compliance WAN Speed Limitationen Latency Bandbreite Ist die Applikation vielleicht doch lokal bereitzustellen? WAN Quality Limitationen Verläßlichkeit Verkehrsauslastung Muss die Applikation vor Ort immer verfügbar sein? Off-site Data Limitations Datenschutz Zugriffsschutz Ist eine Vor-Ort Verarbeitung erforderlich? 4

5 Aspekt: Anwendungsgeschwindigkeit Bessere Nutzererfahrung und IT-Effizienz i Qua alität der Nutzererfah hrung An nwendungs sgeschwin ndigkeit IT Eff ffizienz Reduzierte Bandbreite Am Endgerät Lokale vorhandene Applikationen Im Data Center In der Cloud 5

6 Aspekt: Anwendungsgeschwindigkeit Cisco ISR G2 Services Portfolio Visibility ibilit und Beschleunigung/ Kontrolle Optimierung Infrastruktur Agilität NAM on SRE WAAS Express AXP/SRE Service Module On-demand Einblicke in die Branch-Office Komminikationsbeziehungen NetScout on SRE Kosteneffektive Applikation zum Performanzmonitoring IOS-integrierte L4 WAN Optimizierung WAAS on SRE L4-L7 WAN Optimierung und Applikationsbeschleunigung Hosting Plattform für on-demand Branch Services UCS Express Unified networking, computing and virtualization Plattform 6

7 Die Hardwareplattform Chassis : ISR Generation 2 und , 2911, 2921, , , 1941W ity ty, Availabil 860, 880, 890 Performance e, Scalabilit Virtual Office Secure Mobility Customizable Applications Secure Collaboration Scalable Rich- Media Services Enhancing the Borderless Experience 7

8 Die Hardwareplattform Einschub : AIM, NME, SRE SDK and Development Portal AXP Partner Program AIM-104 Complete Ecosystem NME-302/522 Light-Weight Applications AXP Developer Services AXP Advanced Services General-Purpose Applications ISM-SRE-300/700/900-K9 NG Performanz 8

9 AXP: Architektur und Komponenten Packet Monitoring Cisco IOS Information Event Trigger Cisco IOS Config. IOS Inte erface Cisco AXP Custom Network Services C/C++ App Perl/Python Virtualized OS 3 rd Party Applications Java Application OSGI JAVA Virtualized OS Extensible IOS-like CLI Lo ogging/deb bugging Facilities Serial Device Cisco Linux OS AXP-based Application erscheint als Routererweiterung 9

10 Das neue SRE Modul für AXP (ISR G2) Konzept Überblick AXP: Applikations Hosting Infrastruktur für mehrere 3 rd -party Anwendungen auf einem SRE blade. 10

11 ISR x8xx Supported Hardware *AIM-APPRE-102-K9 CPU: 300 Mhz Memory: 256 MB Compact Flash: 1 GB AIM-APPRE-104-K9 CPU: 600 Mhz Memory: 512MB Compact Flash: 2 GB NME-APPRE-302-K9 CPU: 1.0 Ghz Memory: 512 MB Disk: 80 GB NME-APPRE-502-K9 CPU: 1.0 Ghz Memory: 1 GB Disk: 120 GB NME-APPRE-522-K9 CPU: 1.4 Ghz Memory: 2 GB Disk: 160 GB ISR Router Support *AIM 102/ Y 2801 Y NME 302 NME Y Y Y 2821 Y Y Y 2851 Y Y Y NME Y Y Y Y 3845 Y Y Y Y EOL (2 yr support/maintenance) replaced by AIM

12 ISR G2 x9xx Supported Hardware ISM-SRE-300-K9 CPU: 1.6 GHz Intel Memory: 512 MB DRAM Compact Flash: 4 GB SM-SRE-700-K9 CPU: 1.86 GHz Intel Core 2 Memory: 2 GB DRAM USB Flash: 2 GB Storage: 500 GB HDD SM-SRE-900-K9 CPU: 1.86 GHz Intel Core 2 Duo Memory: 4 GB DRAM USB Flash: 2 GB Storage: 2 x 500 GB HDD ISR G2 Router Support ISM-300 SM-700 SM X 2901 X 2911 X X X 2921 X X X 2951 X X X 3925 X X X 3945 X X X 12

13 Lösungen für eigene Entwicklungen Application Hosting in der ISR-Familie AXP Application Extension Platform Vorteile und Funktionen 3rd-party party, Open-source oder selbstent- wickelte Anwendungen im Chassis eines Branchrouter Reduktion der Serveranzahl im Branch Reduktion des Infrastruktur CO 2 Ausstosses durch bessere Effizienz und geringerer Komplexität What s New auf dem SRE Multi-Application-Support auf einem Modul Neuer Kernel für die erweiterte Virtualisierung User definierter i Linux Support USB, RAID, RPMs, bis zu 1TB Speicher Verbesserte Systemupgrade Zeit Neue und erweiterte t APIs Bis zu 7x schneller Verarbeitung Centralized Management WAN Data Center Branch/ Remote Site Application Survivability Services Custom and/or Open-Source Apps 13

14 Branch Optimierung: Lösungen mit AXP FCS Q1 CY10 Anwendung Hosting & Optimierung: Multiple l Applikationen pro Module Commercial/Open-Source Applikationen Eigenentwicklungen (RHL/CentOS) Single-box Lösung Verfügbare AXP Branch Lösungen Regional Office OR Branch App-A App-B App-C Branch Optimization Netscout : Network & Application Performance Management Infoblox : DNS, DHCP, IP Address Mgmt. Global Protocols : Satellite optimization o Singlewire : Paging over IP phones NICE : Voice Recording ISM-300 Sagem : Fax over IP Tiani-Spirit : Medical data exchange Orion : Healthcare integration system SM-700/900 14

15 Cisco Developer Network Program ISR G2 TDM 2009 Cisco Systems, Inc. All rights reserved. Cisco Confidential 15

16 Program Requirements AXP start Satisfaction of requirements determines participation level and access to associated entitlements and benefits Registered Developer Solution Developer Preferred Solution Developer Signed program agreement and paid participation fee Americas, Canada, and EMEA $3,500 $5,000 $5,000 Valid company, product, and supporting website (First Customer Ship (FCS) not required) Complementary value proposition for at least one Cisco product family Cisco Relationship Manager approval for advancement Support infrastructure - 24x7 TAC, with regional and escalation contacts for Cisco as appropriate to cover joint solution Successful completion of interoperability verification and coordinated support or completion of skills certification (for System Integrators) Testing/support infrastructure if applicable (i.e. Lab, test bed, demo area) Registration of closed joint deals Qualified customer references Joint strategic planning, including roadmap & resource plan (Preferred Solution Developers: custom; Solution Developers: form based) Provide sales & marketing collateral on joint solution (includes: Data sheets, At-a-Glance, Sales presentation, Public customer case studies, and deployment guides Meet Channel readiness requirements Dedicated BD resource to manage relationship If requested, participation in Cisco events and analyst joint-briefings 16

17 To Get Started Visit the Cisco Developer Network website at 17

18 SRE Modul und Unified Computing System Express ISR G2 TDM 2009 Cisco Systems, Inc. All rights reserved. Cisco Confidential 18

19 Cisco ISR G2 als Blade Server Enclosure Sichere Plattform mit Optionale Direkte Verbindung Lange Service Life Time: einer geringen physikali- redundante SRE-LAN 2x eines typischen Blade schen Angriffsfläche Stromversorgung Systems 1, 2, 4 Blade Slots Options 2 and 3 HE Option Performanz All-in-One Gerät für Branch Services Applikationen Mobilität Konnektivität Collaboration Sicherheit 19

20 Cisco SRE x86 Blade Server Kompakt, flexibles Blade als Einschub im ISR G2 4GB and 8GB DRAM options Maximal 50W: 85% weniger Stromverbrauch als ein iscsi initiator Server Hardware offload Intel single and dual core 64- bit CPU Option mit Virtualisierungserweiterung Remote und zeitgesteuertes Power Management Ein externer und zwei interne GE Ports Mit TCP/IP Beschleunigung USB 2.0 port für externe Geräteverbindungen Keine Verkabelung, plug-and-play p Modul, geringe Versandkosten (2.5lb/1.1kg) Konfiguration durch CIMC Express Ein und zwei 500GB 2.5 HDD Option - fieldreplaceable Optionen für Non-RAID und RAID 1 Konfiguration mit hotswap 20

21 Lösungen für eigene Entwicklungen Application Hosting in der ISR-Familie App OS App OS SRE-V Hypervisor SRE Blade CIMCE App OS App OS SRE-V Hypervisor SRE Blade IOS, MGF Backplane Switch Service Ready Engine (SRE) und Unified Computing System Express (UCSE) Platform für Edge Applikationen Microsoft Windows Server certified Server Virtualisierung Cisco SRE Virtualization powered by VMware vsphere Hypervisor TM (ESXi) Dediziertes Blade Management Cisco Integrated Management Controller Konsistentes Management der UCS Familie Multipurpose x86 Blades Cisco Service Ready Engine Module Bis zu 4 server Blades im ISR G2 Single-device Network Integration Alle Geräte im ISR G2 Chassis Multi-Gigabit Fabric Backplane Switch 21

22 Multi-Gigabit Fabric (MGF) Switch High-speed Interconnect mit IOS Features High-performance Verbindung Direkte Verbindung zwischen UCS Express blades und der EtherSwitch Karte/Modul ASIC CPU Front Panel Ports Router CPU offload für LAN traffic LAN Zugriff vom UCS Express Blade direkt über die EtherSwitch Karte/Modul Intra- and inter-vlan Verbindnung Verbindung von VLANs des Hypervisors und des physikalischen Switches via MGF switch Inter-VLAN Routing via ISR Route Engine IOS Features fürs Hypervisornetz ACLs, security zones, IPS, firewall policies, QoS, VRF-Lite, traffic redirection, etc. SRE SRE MGF Backplane Switch ESM EHWIC EHWIC 22

23 Cisco SRE Virtualisierung (SRE-V) Powered by VMware vsphere Hypervisor (ESXi) Key Funktionen Läuft direkt auf dem SRE Agiert als virtual hardware Unterstützt tüt t parallele l OS Kontrolliert Resourcenallokation Capture und restore des OS state Ermöglicht OS re-hosting Most widely deployed, secure, production- proven hypervisor vsphere Hypervisor TM (ESXi) Bare-metal Hypervisor Version 4.1 und später Optimiert für SRE blades Abgestimmt auf die Nutzung im Branch vsphere Essentials äquivalent vcenter Management Option Enterprise-class, production-class virtual server platform SRE-V solution jointly developed by VMware and Cisco 23

24 Cisco SRE Blade Management Cisco Integriertes Management Lights-out t management Out-of-band Management durch ISR G2 Ports und Interfaces Eingebauter Kontroller im IOS Läuft auf dedizierten ISR Hardware Resourcen Unabhäniges User Management und Zugriff Multi-blade Management Ein Interface für Provisioning, Konfiguration, Monitoring aller SRE blades im Chassis Konsistent CLI and GUI look-and-feel Identisches User Interface zum UCS Rack Server durch den Cisco Integrated Management Controller Express (CIMC) SRE SRE Route Engine SRE CIMCE SRE CLI Web GUI LAN, WAN, console ports and interfaces 24

25 Microsoft Windows Server Certification Full Qualification of Most Widely Deployed Servers Windows Hardware Quality Labs (WHQL) Certified Certification of SRE for compatibility with Windows Server 2003 & 2008 Windows Server Virtualization Validation Program (SVVP) Validation of SRE-V for supportability of Windows Server 2003 & 2008 Operating System Certifications Microsoft Windows Server 2003 SP2 Standard (32-bit & 64-bit) WHQL, SVVP Microsoft Windows Server 2003 SP2 Enterprise (32-bit & 64-bit) WHQL, SVVP Microsoft Windows Server 2008 R2 Standard Microsoft Windows Server 2008 R2 Enterprise WHQL, SVVP WHQL, SVVP Note: VMware vsphere Hypervisor TM (ESXi) supports large number of operating systems. These should function as expected, however, at this time only the above operating systems have been certified and will receive full support from Cisco Technical Assistance Center. 25

26 SRE Ordering Guide Cisco SRE Module Cisco SRE 300 ISM Cisco SRE 700 SM Cisco SRE 900 SM Cisco SRE 900 Spare Disk Cisco NM-SM Adapter Part Number ISM-SRE-300-K9 SM-SRE-700-K9SRE SM-SRE-900-K9 SRE SM-DSK-SATA- 500GB= SM-NM-ADPTR Product Description SRE List AXP List Price Price Total List 512MB DRAM, 4GB Flash $1,000 $795 $1795 2GB DRAM, 2GB Flash, 500GB HDD, field- $2,300 $1500 $3800 replaceable disk 4GB DRAM, 2GB Flash, 2 x 500GB HDD (1T total storage), dedicated crypto chip, RAID 0/1 $3,900 $1500 $5400 support, hot swappable and field-replaceable disk Spare 500GB HDD for field-replacement $500 Adapter card needed to Cisco NM-SM SM-NMuse NM, NME modules $500 Adapter ADPTR on ISR G2 Applications are ordered separately from SRE modules Evaluation licenses are available for applications 26

27 UCS Express Offering 2010 Available November Ordering Configurations Blank SRE now, later purchase and self install SRE-V remotely Factory installed SRE-V on SRE, self install Microsoft Windows Factory installed SRE-V with Microsoft Windows Server on SRE System Component Product ID Product Description List Price Cisco SRE 700 SM SM-SRE-700-K9 4GB DRAM, 2GB Flash, 500GB HDD, field-replaceable disk $2,300 Cisco SRE 900 SM SM-SRE-900-K9 4GB or 8GB DRAM, 2GB Flash, 2 x 500GB HDD (1T total storage), dedicated crypto chip, RAID 1, hot swappable and field-replaceable disk $3,900 SRE 900 Memory Upgrade Option SM-MEM-VLP-4GB 4GB DRAM factory upgrade option for SRE 900 (Note: the memory is not field upgradable) SRE Spare Disk SM-DSK-SATA-500GB= SATA Spare 500GB HDD for field-replacement $700 Cisco SRE-V License VMware vcenter License FL-SRE-V-HOST or L-FL-SRE-V-HOST FL-SRE-V-VCNTR or L-FL-SRE-V-VCNTR $1,350 Feature licenses to activate VMware vsphere Hypervisor TM (ESXi) $495 Feature licenses to activate VMware vcenter agent on the vsphere Hypervisor TM (ESXi) Microsoft Windows Server MSWS-08-R2ST-X64 Microsoft Windows Server 2008 R2 Standard $1,550 SRE Hardware Support Included in ISR G2 chassis SMARTnet None SRE-V Hypervisor Support Included in ISR G2 chassis SMARTnet None 27 TBD

28 UCS Express Support Modell Hardware and Virtualization ti Support durch Cisco SRE Hardware und SRE-V wird supported durch ISR G2 SMARTnet SRE-V Support wird durch nur Cisco TAC gewährleistet (not VMware) Microsoft Windows Server wird durch Microsoft supported Supported by Microsoft Purchased Separately SRE-V (vsphere Hypervisor) SRE Hardware Supported by Cisco SMARTnet Attached to ISR G2 ISR G2 28

29 Try Before You Buy UCS Express 60 Day Evaluation Lizenz Add $0 SRE-V software to blank SRE Built-in, one time, 60 day evaluation license Purchase e-delivery permanent license later Up-front permanent license is factory installed 29

30 Zusammenfassung: AXP/SRE/SRE-V Vorteile Server Virtualisierung Blade Form Faktor All-in-one Gerät Konsolidierung physischer Keine Verkabelung, zusätzliche Integriert alle Branch Geräte Server zur Kostenreduktion Verbesserte Verfügbarkeit der Applikation und der Recovery Zeit externe Komponenten und Einbauplatz Schnelle Provisionierungdurch plug-and-play p Modularität in einem Vereinfachung der Infrastruktur bringt Kostenreduktion Verkürzt time-to-deployment für neue Anwendungen Abgestimmte Performanz für das branch office 30

31

32 Cisco Expo 2010 Experience together! Location Innovations - Hotspot Europas in der Hauptstadt Berlin auf der Integrationslinie Ost West in der modernsten Sportsund Entertainment Arena powered by Cisco Meet and Great Partner-Lounges Der separate VIP-Bereich bietet den richtigen Rahmen für Ihre individuellen Fragen, intensive Gespräche und Demonstrationen unserer Partner und von Cisco Innovation & Produktivität Wir demonstrieren und diskutieren die Cisco Relevanz als Treiber für die Innovation & Produktivität unserer Kunden. Living Well in a connected World IT als Motor für gesellschaftsliche Veränderung: Living; Health; Education; Care; Environment; Energie Hybrid Event In der die physikalische und virtuelle Teilnahme verschmilzt: Video, das Web und die sozialen Medien. Eine gemeinsame Dialogplattform für unsere Kunden, Partner und Cisco bilden, zeigen wir, was es bedeutet, wenn die Business & Consumer IT zusammen fliessen. Forum Mittelstand Vereinbaren Sie individuelle Termine mit Partnern aus Ihrer Region und informieren Sie sich in speziellen Vorträgen über Lösungen für kleine und mittelständische Unternehmen. Architektur Sessions Im Blueroom der O2World erfahren Sie das Neueste zu den Cisco Architekturen und Technologien The Power of Participation E3 Von der Transaktion in den 90ern, über die Interaktion, den Dialog seit Anfang 2000 bis zur Teilnahme in Real Time, der Live Participation Umfangreiches Kongressprogramm Keynotes von Top-Führungskräften, Vorträge von Branchen- und Fachexperten, virtuelle Roundtables, Workshops, Live-Demonstrationen Demonstrationen, hochwertige Ausstellung und Abendprogramm. Treffpunkt für alle Branchen Dedizierte, praxisnahe Ausstellungs- und Vortragsthemen, u. a. für produzierendes Gewerbe, Handel, Finanz- und Gesundheitswesen, Service Provider, Logistik, Energie und öffentlichen Sektor. 32

JONATHAN JONA WISLER WHD.global

JONATHAN JONA WISLER WHD.global JONATHAN WISLER JONATHAN WISLER WHD.global CLOUD IS THE FUTURE By 2014, the personal cloud will replace the personal computer at the center of users' digital lives Gartner CLOUD TYPES SaaS IaaS PaaS

Mehr

Virtual Desktop Infrastructure: Das Backbone für Hosted Desktops. Ralf Schnell

Virtual Desktop Infrastructure: Das Backbone für Hosted Desktops. Ralf Schnell Virtual Desktop Infrastructure: Das Backbone für Hosted Desktops Ralf Schnell WAN Optimization Citrix Branch Repeater WAN WAN Optimization Citrix Branch Repeater Secure Remote Access Infrastructure Internet

Mehr

Security für das Datacenter von Morgen SDN, Cloud und Virtualisierung

Security für das Datacenter von Morgen SDN, Cloud und Virtualisierung Security für das Datacenter von Morgen SDN, Cloud und Virtualisierung Frank Barthel, Senior System Engineer Copyright Fortinet Inc. All rights reserved. Architektur der heutigen Datacenter Immer größere

Mehr

SimpliVity. Hyper Converged Infrastruktur. we do IT better

SimpliVity. Hyper Converged Infrastruktur. we do IT better SimpliVity Hyper Converged Infrastruktur we do IT better Agenda Wer ist SimpliVity Was ist SimpliVity Wie funktioniert SimpliVity Live-Demo Wer ist Simplivity Gegründet: 2009 Mission: Simplify IT Infrastructure

Mehr

BlackBerry Mobile Fusion Universal Device Service. Thomas Dingfelder, Senior Technical Account Manager ubitexx a Subsidiary of Research In Motion

BlackBerry Mobile Fusion Universal Device Service. Thomas Dingfelder, Senior Technical Account Manager ubitexx a Subsidiary of Research In Motion BlackBerry Mobile Fusion Universal Device Service Stefan Mennecke, Director Stefan Mennecke, Director Thomas Dingfelder, Senior Technical Account Manager ubitexx a Subsidiary of Research In Motion RIM

Mehr

Intelligent Data Center Networking. Frankfurt, 17. September 2014

Intelligent Data Center Networking. Frankfurt, 17. September 2014 Intelligent Data Center Networking Frankfurt, 17. September 2014 Agenda 1. Herausforderungen im Rechenzentrum 2. Ziele 3. Status Quo 4. Ein neuer Weg 5. Mögliche Lösung 6. Beispiel Use Case 2 Viele Herausforderungen

Mehr

FlexPod die Referenzarchitektur

FlexPod die Referenzarchitektur FlexPod die Referenzarchitektur Sebastian Geisler Business Solution Architect NetApp Deutschland GmbH Agenda Warum FlexPod Komponenten der Architektur Einsatzszenarien Unified Support Management Lösung

Mehr

HP ConvergedSystem Technischer Teil

HP ConvergedSystem Technischer Teil HP ConvergedSystem Technischer Teil Rechter Aussenverteidiger: Patrick Buser p.buser@smartit.ch Consultant, SmartIT Services AG Linker Aussenverteidiger: Massimo Sallustio massimo.sallustio@hp.com Senior

Mehr

Unternehmen-IT sicher in der Public Cloud

Unternehmen-IT sicher in der Public Cloud Unternehmen-IT sicher in der Public Cloud Safely doing your private business in public David Treanor Team Lead Infrastructure Microsoft Certified Systems Engineer (MCSE) Microsoft Certified Systems Administrator

Mehr

Cloud & Managed Services Cisco Strategie für Ihren Erfolg. Manfred Bauer Manager Strategy, Planning & Operation Cisco Deutschland

Cloud & Managed Services Cisco Strategie für Ihren Erfolg. Manfred Bauer Manager Strategy, Planning & Operation Cisco Deutschland Cloud & Managed Services Cisco Strategie für Ihren Erfolg Manfred Bauer Manager Strategy, Planning & Operation Cisco Deutschland Marktveränderungen Finanzen Opex vs. Capex Konsolidierung und Zentrale IT

Mehr

Citrix Networking-Lösungen. Mehr Tempo und Ausfallsicherheit mit physischen und virtuellen Appliances

Citrix Networking-Lösungen. Mehr Tempo und Ausfallsicherheit mit physischen und virtuellen Appliances Citrix Networking-Lösungen Mehr Tempo und Ausfallsicherheit mit physischen und virtuellen Appliances Citrix Networking-Lösungen Receiver Branch Repeater Access Gateway XenDesktop XenApp XenServer NetScaler

Mehr

IDS Lizenzierung für IDS und HDR. Primärserver IDS Lizenz HDR Lizenz

IDS Lizenzierung für IDS und HDR. Primärserver IDS Lizenz HDR Lizenz IDS Lizenzierung für IDS und HDR Primärserver IDS Lizenz HDR Lizenz Workgroup V7.3x oder V9.x Required Not Available Primärserver Express V10.0 Workgroup V10.0 Enterprise V7.3x, V9.x or V10.0 IDS Lizenz

Mehr

VMware View 4 Entwickelt für Desktops Flurin Giovanoli, Systems Engineer

VMware View 4 Entwickelt für Desktops Flurin Giovanoli, Systems Engineer VMware View 4 Entwickelt für Desktops Flurin Giovanoli, Systems Engineer AGENDA Zeit für die Desktop-Revolution Gründe für den virtuellen Desktop VMware View 4 Entwickelt für Desktops VMware View 4 Nächste

Mehr

Technische Voraussetzungen für f r CRM Hosting

Technische Voraussetzungen für f r CRM Hosting Technische Voraussetzungen für f r CRM Hosting Holger Rackow Technologieberater - Microsoft Dynamics CRM Microsoft Dynamics CRM 3.0 Wo stehen wir heute? Microsoft CRM weltweites Kundenwachstum 53 Länder,

Mehr

VMware Software -Defined Data Center

VMware Software -Defined Data Center VMware Software -Defined Data Center Thorsten Eckert - Manager Enterprise Accounts Vertraulich 2011-2012 VMware Inc. Alle Rechte vorbehalten. Jedes Unternehmen heute ist im Softwaregeschäft aktiv Spezialisierte

Mehr

Softwareanforderungen für Microsoft Dynamics CRM Server 2015

Softwareanforderungen für Microsoft Dynamics CRM Server 2015 Softwareanforderungen für Microsoft Dynamics CRM Server 2015 https://technet.microsoft.com/de-de/library/hh699671.aspx Windows Server-Betriebssystem Microsoft Dynamics CRM Server 2015 kann nur auf Computern

Mehr

Zend PHP Cloud Application Platform

Zend PHP Cloud Application Platform Zend PHP Cloud Application Platform Jan Burkl System Engineer All rights reserved. Zend Technologies, Inc. Zend PHP Cloud App Platform Ist das ein neues Produkt? Nein! Es ist eine neue(re) Art des Arbeitens.

Mehr

Ralf M. Schnell. Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH

Ralf M. Schnell. Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH Ralf M. Schnell Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH Was ist Server Core? Warum Server Core? Was kann man damit machen? Was kann man damit nicht machen? Server Core: Installation Server Core:

Mehr

Networking with Windows Server 2016 MOC 20741

Networking with Windows Server 2016 MOC 20741 Networking with Windows Server 2016 MOC 20741 In diesem 5-tägigen Kurs lerinen Sie, die grundlegenden Kenntnisse, um Windows Server 2016 bereitstellen und supporten zu können. Zu den Themen gehören IP-Grundlagen,

Mehr

Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten

Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Titelmasterformat durch Klicken Titelmasterformat durch Klicken Die neue HDS Panama Serie Enterprise Plattform für den gehobenen Mittelstand Andreas Kustura, Silvio Weber Kramer & Crew GmbH & Co. KG Titelmasterformat

Mehr

RDS und Azure RemoteApp

RDS und Azure RemoteApp RDS und Azure RemoteApp Inhalt Remote Desktop Services Ein kurzer Überblick RD Session Host und RD Virtualization Host RDS auf Azure Desktop Remoting in der Cloud RD RemoteApp Was ist das und wie funktioniert

Mehr

Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix

Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix XenDesktop, XenApp Wolfgang Traunfellner Senior Sales Manager Austria Citrix Systems GmbH Herkömmliches verteiltes Computing Management Endgeräte Sicherheit

Mehr

Dipl.-Inform. Harald Zinnen Senior Solution Specialist Datacenter Microsoft Deutschland GmbH harald.zinnen@microsoft.com

Dipl.-Inform. Harald Zinnen Senior Solution Specialist Datacenter Microsoft Deutschland GmbH harald.zinnen@microsoft.com Dipl.-Inform. Harald Zinnen Senior Solution Specialist Datacenter Microsoft Deutschland GmbH harald.zinnen@microsoft.com DATACENTER MANAGEMENT monitor configure backup virtualize automate 1995 2000 2005

Mehr

Vision: ICT Services aus der Fabrik

Vision: ICT Services aus der Fabrik Vision: ICT Services aus der Fabrik Der Weg zur elastischen ICT-Infrastruktur Daniel Jossen Geschäftsführer (CEO) dipl. Ing. Informatik FH, MAS IT Network Unsere Vision Wir planen und implementieren für

Mehr

Effizient, sicher und flexibel: Desktop-Virtualisierung mit Citrix XenDesktop

Effizient, sicher und flexibel: Desktop-Virtualisierung mit Citrix XenDesktop Effizient, sicher und flexibel: Desktop-Virtualisierung mit XenDesktop Der richtige Desktop für jeden Anwender Wolfgang Traunfellner, Systems GmbH Unsere Vision Eine Welt, in der jeder von jedem Ort aus

Mehr

Virtual Edition (VE): Security in the Cloud. 2011 Check Point Software Technologies Ltd. [Unrestricted] For everyone

Virtual Edition (VE): Security in the Cloud. 2011 Check Point Software Technologies Ltd. [Unrestricted] For everyone Virtual Edition (VE): Security in the Cloud Cloud? 2 Cloud! 3 Virtualisierung vs. Cloud Virtualisierung = gut Virtualisierung gut Cloud = effektiver! Cloud Virtualisierung 4 Cloud - Entwicklung klassische

Mehr

Konsolidieren Optimieren Automatisieren. Virtualisierung 2.0. Klaus Kremser Business Development ACP Holding Österreich GmbH.

Konsolidieren Optimieren Automatisieren. Virtualisierung 2.0. Klaus Kremser Business Development ACP Holding Österreich GmbH. Konsolidieren Optimieren Automatisieren Virtualisierung 2.0 Klaus Kremser Business Development ACP Holding Österreich GmbH Business today laut Gartner Group Der Erfolg eines Unternehmen hängt h heute von

Mehr

Seminartermine 1. Halbjahr 2015

Seminartermine 1. Halbjahr 2015 Profindis Tage Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Netzwerk-Training PROF003 Netzwerkgrundlagen 5 2.250 09.-13. 04.-08. 02.-06. 08.-12. PROF020 IP & IP-Services 3 1.200 26.-28. 08.-10. 04.-06.

Mehr

Flash ohne Kompromisse Hitachi All Flash Lösungen

Flash ohne Kompromisse Hitachi All Flash Lösungen WEBINAR Flash ohne Kompromisse Hitachi All Flash Lösungen DI Armin Pöder, Senior Solutions Consultant Prozessor Leistungsentwicklung 2 1.000.000,00 MIPS CPU Leistungswachstum 100.000,00 10.000,00 1.000,00

Mehr

After fire and the wheel, cloud is the new game changer.

After fire and the wheel, cloud is the new game changer. Strategie Leistungsumfang Einstiegspunkte Status Ein- Aussichten After fire and the wheel, cloud is the new game changer. Montreal Gazette, November 2011 Microsoft's Plattform Strategie You manage You

Mehr

Seminartermine 1. Halbjahr 2017

Seminartermine 1. Halbjahr 2017 Profindis Tage Jan Feb März April Mai Juni Jan Feb März April Mai Juni Netzwerk-Training PROF003 Netzwerkgrundlagen 5 2.250 06.-10. 24.-28. 20.-24. 08.-12. PROF020 IP & IP-Services 3 1.200 20.-22. 03.-05.

Mehr

Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud. Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration

Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud. Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration AGENDA Das Program der nächsten Minuten... 1 2 3 4 Was sind die derzeitigen Megatrends? Unified

Mehr

Datacenter in einem Schrank

Datacenter in einem Schrank Datacenter in einem Schrank Torsten Schädler Cisco Berlin 33.000 Kunden weltweit 1.500 Kunden in Deutschland Marktzahlen 43.4% USA 1 27.4% weltweit 2 15.5% Deutschland 2 UCS Wachstum bladeserver IDC server

Mehr

Next Generation Datacenter Automation und Modularisierung sind die Zukunft des Datacenters

Next Generation Datacenter Automation und Modularisierung sind die Zukunft des Datacenters Next Generation Datacenter Automation und Modularisierung sind die Zukunft des Datacenters Frank Spamer accelerate your ambition Sind Ihre Applikationen wichtiger als die Infrastruktur auf der sie laufen?

Mehr

Begrüssung VMware Partner Exchange Update VMware Virtual SAN GA and use cases SimpliVity Converged Infrastructure Kaffeepause

Begrüssung VMware Partner Exchange Update VMware Virtual SAN GA and use cases SimpliVity Converged Infrastructure Kaffeepause we do IT better 08:30 Begrüssung VMware Partner Exchange Update VMware Virtual SAN GA and use cases SimpliVity Converged Infrastructure 10:05 10:30 Kaffeepause AirWatch Mobile Device Management VMware

Mehr

Arrow University München 03.03.2015. Thin Client Lösungen performant (auch im 3D-Umfelfd), zukunftssicher und zentral verwaltet!

Arrow University München 03.03.2015. Thin Client Lösungen performant (auch im 3D-Umfelfd), zukunftssicher und zentral verwaltet! Arrow University München 03.03.2015 Thin Client Lösungen performant (auch im 3D-Umfelfd), zukunftssicher und zentral verwaltet! Produkte & Services IGEL Produkt-Überblick Thin Client Management Thin Client

Mehr

Infrastruktur als Basis für die private Cloud

Infrastruktur als Basis für die private Cloud Click to edit Master title style Infrastruktur als Basis für die private Cloud Peter Dümig Field Product Manager Enterprise Solutions PLE Dell Halle GmbH Click Agenda to edit Master title style Einleitung

Mehr

Portal for ArcGIS - Eine Einführung

Portal for ArcGIS - Eine Einführung 2013 Europe, Middle East, and Africa User Conference October 23-25 Munich, Germany Portal for ArcGIS - Eine Einführung Dr. Gerd van de Sand Dr. Markus Hoffmann Einsatz Portal for ArcGIS Agenda ArcGIS Plattform

Mehr

Microsoft Partner Network. Janaina Poeta jpoeta@microsoft.com Marketing Manager Microsoft Partner Network

Microsoft Partner Network. Janaina Poeta jpoeta@microsoft.com Marketing Manager Microsoft Partner Network Microsoft Partner Network Janaina Poeta jpoeta@microsoft.com Marketing Manager Microsoft Partner Network Inhalt Vorteile Microsoft Partner Network Änderungen in den Partnerstufen Änderungen in den Kompetenzen

Mehr

Hybride Cloud Datacenters

Hybride Cloud Datacenters Hybride Cloud Datacenters Enterprise und KMU Kunden Daniel Jossen Geschäftsführer (CEO) dipl. Ing. Informatik FH, MAS IT Network Amanox Solutions Unsere Vision Wir planen und implementieren für unsere

Mehr

Software Defined Data Center. Matthias Klein Senior IT Architect

Software Defined Data Center. Matthias Klein Senior IT Architect Software Defined Data Center Matthias Klein Senior IT Architect >> Agenda 1. DRUCK AUF DIE DERZEITIGE IT 2. DIE KONSUMGEWOHNHEITEN DER NUTZER VON IT TRANSFORMIEREN APPLIKATIONEN UND INFRASTRUKTUR 3. DAS

Mehr

PRODUKTKATALOG VOM 1. OKTOBER 2010

PRODUKTKATALOG VOM 1. OKTOBER 2010 PRODUKTKATALOG VOM 1. OKTOBER 2010 Auf dem Online-Portal www.stifter-helfen.de spenden IT-Unternehmen Hard- und Software an gemeinnützige Organisationen. Aktuell stehen rund 180 verschiedene e von vier

Mehr

1 Copyright 2011, Oracle and/or its affiliates. All rights reserved.

1 Copyright 2011, Oracle and/or its affiliates. All rights reserved. 1 Copyright 2011, Oracle and/or its affiliates. All rights Oracle Virtualisierung und VirtualBox Dirk Wriedt Principal Sales Consultant 2 Copyright 2011, Oracle and/or its affiliates. All rights Oracle

Mehr

Das Citrix Delivery Center

Das Citrix Delivery Center Das Citrix Delivery Center Die Anwendungsbereitstellung der Zukunft Marco Rosin Sales Manager Citrix Systems GmbH 15.15 16.00 Uhr, Raum B8 Herausforderungen mittelständischer Unternehmen in einer globalisierten

Mehr

TW Struktura / TW ArchiMed

TW Struktura / TW ArchiMed Installation von Microsoft SQL Server 2008 R2 Express für TW ArchiMed / TW Struktura ab Version 2012 Arbeitsumgebung: Microsoft Windows XP Professional 32bit/64bit deutsch Microsoft Windows Vista Business

Mehr

DTS Systeme. IT Dienstleistungen das sind wir! Joseph Hollik. Tech. Consulting, Projektmanagement DTS Systeme GmbH

DTS Systeme. IT Dienstleistungen das sind wir! Joseph Hollik. Tech. Consulting, Projektmanagement DTS Systeme GmbH DTS Systeme IT Dienstleistungen das sind wir! Joseph Hollik Tech. Consulting, Projektmanagement DTS Systeme GmbH Warum virtualisieren? Vor- und Nachteile Agenda Was ist Virtualisierung? Warum virtualisieren?

Mehr

ETK networks Discover Event 2010. 3. Mai 2010

ETK networks Discover Event 2010. 3. Mai 2010 ETK networks Discover Event 2010 3. Mai 2010 Agenda Integration Vision Avaya Nortel Portfolio Vision Strategie Avaya Kommunikation Portfolio Strategie Avaya Aura Produktportfolio 2 Avaya Nortel Integration

Mehr

Integration by Design

Integration by Design Integration by Design EINE neue Plattform FÜR ALLE Cloud Workloads EuroCloud Deutschland Conference 2012 Uwe Kopf IBM Deutschland GmbH 2011 IBM Corporation Die Mehrheit der CEO/CIO sehen Komplexität und

Mehr

LANDESK BENUTZER-ORIENTIERTE IT. Tobias Schütte, Alliance Manager

LANDESK BENUTZER-ORIENTIERTE IT. Tobias Schütte, Alliance Manager LANDESK BENUTZER-ORIENTIERTE IT Tobias Schütte, Alliance Manager LANDESK Software Solide Basis Hohe Profitabilität 20%+ Wachstum Marktführer, Ausgezeichnete Produkte 698% ROI in 3 Jahren, 5.1 month payback:

Mehr

Storage Area Networks im Enterprise Bereich

Storage Area Networks im Enterprise Bereich Storage Area Networks im Enterprise Bereich Technologien, Auswahl & Optimierung Fachhochschule Wiesbaden Agenda 1. Was sind Speichernetze? 2. SAN Protokolle und Topologien 3. SAN Design Kriterien 4. Optimierung

Mehr

Best practices Citrix XenMobile

Best practices Citrix XenMobile Best practices Citrix XenMobile Stephan Pfister Citrix Certified Instructor 2015 digicomp academy ag Inhalt Die Beweggründe für mobile computing, Anforderungen, Herausforderungen Die richtige Projektinitialisierung

Mehr

PROVIGO MICROSOFT NAS 2170M

PROVIGO MICROSOFT NAS 2170M PROVIGO MICROSOFT NAS 2170M II 2 HE Rackmount II Bis zu 8x SATA3/SAS2 3.5" hotswap HDDs/SSDs II 1x Intel Xeon E3 12XX v3 CPU II 2x Gigabit Ethernet LAN Ports Basis Spezifikationen Produkttyp Hoch performante,

Mehr

JUNIPER DATACENTER-LÖSUNGEN NUR FÜR DATACENTER-BETREIBER?

JUNIPER DATACENTER-LÖSUNGEN NUR FÜR DATACENTER-BETREIBER? JUNIPER DATACENTER-LÖSUNGEN NUR FÜR DATACENTER-BETREIBER? ZUKÜNFTIGE HERAUSFORDERUNGEN FÜR DC-BETREIBER UND DEREN KUNDEN KARL-HEINZ LUTZ PARTNER DEVELOPMENT DACH 1 Copyright 2014 2013 Juniper Networks,

Mehr

OEDIV SSL-VPN Portal Access for externals

OEDIV SSL-VPN Portal Access for externals OEDIV SSL-VPN Portal Access for externals Abteilung Serverbetreuung Andre Landwehr Date 31.07.2013 Version 1.2 Seite 1 von 9 Versionshistorie Version Datum Autor Bemerkung 1.0 06.08.2011 A. Landwehr Initial

Mehr

PRODUKTKATALOG VOM 1. FEBRUAR 2009

PRODUKTKATALOG VOM 1. FEBRUAR 2009 PRODUKTKATALOG VOM 1. FEBRUAR 2009 Auf dem Online-Portal www.stifter-helfen.de spenden IT-Unternehmen Hard- und Software an gemeinnützige Organisationen. Aktuell stehen rund 130 verschiedene e von drei

Mehr

HP Server Solutions Event The Power of ONE

HP Server Solutions Event The Power of ONE HP Server Solutions Event The Power of ONE Workload optimierte Lösungen im Bereich Client Virtualisierung basierend auf HP Converged Systems Christian Morf Business Developer & Sales Consultant HP Servers

Mehr

bluechip Modular Server Sven Müller

bluechip Modular Server Sven Müller bluechip Modular Server Sven Müller Produktmanager Server & Storage bluechip Computer AG Geschwister-Scholl-Straße 11a 04610 Meuselwitz www.bluechip.de Tel. 03448-755-0 Übersicht Produktpositionierung

Mehr

Überlegungen zum Aufbau von Infrastrukturen für die Post-PC- Ära

Überlegungen zum Aufbau von Infrastrukturen für die Post-PC- Ära Überlegungen zum Aufbau von Infrastrukturen für die Post-PC- Ära Heiko Loewe EMC Technology Consultant heiko.loewe@emc.com 1 2 PC-Anteil am End User Computing (EUC) 3 Was macht eine Post-PC Infrastruktur?

Mehr

Bringing Customers and Companies Together Like Never Before. Dr. Marc Klose Principal Solution Consultant Aspect

Bringing Customers and Companies Together Like Never Before. Dr. Marc Klose Principal Solution Consultant Aspect Bringing Customers and Companies Together Like Never Before Dr. Marc Klose Principal Solution Consultant Aspect 1 Aspect ist der größte Hersteller mit der reichsten Erfahrung, der sich ausschließlich auf

Mehr

Customer Reference Case: Microsoft System Center in the real world

Customer Reference Case: Microsoft System Center in the real world Customer Reference Case: Microsoft System Center in the real world Giuseppe Marmo Projektleiter gmarmo@planzer.ch Tobias Resenterra Leiter IT-Technik und Infrastruktur tresenterra@planzer.ch Roger Plump

Mehr

Palo Alto Networks Innovative vs. Tradition. Matthias Canisius Country Manager DACH

Palo Alto Networks Innovative vs. Tradition. Matthias Canisius Country Manager DACH Palo Alto Networks Innovative vs. Tradition Matthias Canisius Country Manager DACH Agenda Grundidee & Architektur Was ist das Besondere und wie funktioniert es? Positionierung In welchen Bereichen kann

Mehr

Mobile Device Management (MDM) Part2

Mobile Device Management (MDM) Part2 Jürg Koller CONSULTANT trueit GMBH juerg.koller@trueit.ch @juergkoller blog.trueit.ch / trueit.ch Pascal Berger CONSULTANT trueit GMBH pascal.berger@trueit.ch @bergerspascal blog.trueit.ch / trueit.ch

Mehr

Einfache Migration auf Collax Server mit der Acronis Backup Advanced Solution

Einfache Migration auf Collax Server mit der Acronis Backup Advanced Solution New Generation Data Protection Powered by Acronis AnyData Technology Einfache Migration auf Collax Server mit der Acronis Backup Advanced Solution Marco Ameres Senior Sales Engineer Übersicht Acronis Herausforderungen/Pain

Mehr

3Com Switch 7757 7-Slot Chassis Bundle Produkt-Nr.: 3C16895

3Com Switch 7757 7-Slot Chassis Bundle Produkt-Nr.: 3C16895 3Com Switch 7757 7-Slot Chassis Bundle Produkt-Nr.: 3C16895 Leistungsmerkmale High performance, convergence-ready, modular Gigabit switch with PoE support The 3Com Switch 7757 chassis bundle provides the

Mehr

IT Plattformen der Zukunft

IT Plattformen der Zukunft Better running IT with Flexpod IT Plattformen der Zukunft Herbert Bild Solutions Marketing Manager Net herbert.bild@netapp.com So fahren Sie Ihr Auto So fahren Sie Ihre IT Steigende Kosten und Druck auf

Mehr

Zusammenfassung Programme, Promotionen, Bundles

Zusammenfassung Programme, Promotionen, Bundles Zusammenfassung Programme, Promotionen, Bundles Chris Schröder chris.schroeder@avad.at Chris AVAD GmbH A-8051 Graz Viktor Franz Strasse 15 T +43 316 258258 0 F +43 316 258258 258 sales@avad.at www.avad.at

Mehr

Customer Day 2009 Windows Patch Management

Customer Day 2009 Windows Patch Management Customer Day 2009 Windows Patch Management Peter Rösti rop@brainware.ch 2 Ein Computer ist nur so sicher, wie der Administrator verantwortungsbewusst ist und die richtigen Tools verwendet. 3 Agenda Warum

Mehr

Microsoft Azure Fundamentals MOC 10979

Microsoft Azure Fundamentals MOC 10979 Microsoft Azure Fundamentals MOC 10979 In dem Kurs Microsoft Azure Fundamentals (MOC 10979) erhalten Sie praktische Anleitungen und Praxiserfahrung in der Implementierung von Microsoft Azure. Ihnen werden

Mehr

Virtualisierung: Neues aus 2010 und Trends 2011

Virtualisierung: Neues aus 2010 und Trends 2011 Virtualisierung: Neues aus 2010 und Trends 2011 Werner Fischer, Technology Specialist Thomas-Krenn.AG Thomas Krenn Herbstworkshop 2010 Freyung, 24. September 2010 Agenda 1) Virtualisierungs-Software VMware

Mehr

Das Systemhaus für Computertechnologien in Hannover. Citrix XenDesktop. Peter Opitz. 16. April 2009

Das Systemhaus für Computertechnologien in Hannover. Citrix XenDesktop. Peter Opitz. 16. April 2009 Das Systemhaus für Computertechnologien in Hannover Citrix XenDesktop Peter Opitz 16. April 2009 User Data Center A&R präsentiert Kernthemen für Desktop-Virtualisierung Niedrigere TCO für Desktops Compliance

Mehr

Überblick Dell DVS Lösungen Part#1 DVS Simplified. The power to do more

Überblick Dell DVS Lösungen Part#1 DVS Simplified. The power to do more Überblick Dell DVS Lösungen Part#1 DVS Simplified Grundlagen zum Cloud Client Computing Traditionelles Modell Virtualisiertes Modell RZ Daten Benutzer PC Benutzer Digitale PC Identität Settings Benutzer

Mehr

IaaS jenseits der Buzz-Words On Demand Compute im Fokus

IaaS jenseits der Buzz-Words On Demand Compute im Fokus IaaS jenseits der Buzz-Words On Demand Compute im Fokus Infrastructure as a Service jenseits der Buzz-Words Oliver Henkel Anforderungen von Unternehmenskunden an Infrastructure-as-a-Service (IaaS) Provider

Mehr

Herzlich Willkommen Neuerungen in vsphere 6

Herzlich Willkommen Neuerungen in vsphere 6 Herzlich Willkommen Neuerungen in vsphere 6 Benjamin Bayer Technical Support Specialist VCP5-DCV certified bbayer@thomas-krenn.com Sebastian Köbke Technical Support VCP5-DCV certified skoebke2@thomas-krenn.com

Mehr

Tivoli Storage Manager für virtuelle Umgebungen

Tivoli Storage Manager für virtuelle Umgebungen Tivoli Storage Manager für virtuelle Umgebungen Sprecher: Jochen Pötter 1 Hinterfragen Sie den Umgang mit ihren virtuellen Maschinen Sichern Sie ihre virtuelle Umgebung? Wie schützen Sie aktuell ihre virtuelle

Mehr

Simplivity Rechenzentrum in a Box

Simplivity Rechenzentrum in a Box 09-10.09 2 Tag Simplivity Rechenzentrum in a Box Markus Schmidt Consultant markus.schmidt@interface-systems.de Agenda 1.Motivation Warum ein neuer Ansatz 2.Technischer Überblick 3.Anwendungsszenarien 4.Performancebetrachtung

Mehr

Die Plattform für Ihre Datenfabrik unabhängig von Ort und Zeit

Die Plattform für Ihre Datenfabrik unabhängig von Ort und Zeit Die Plattform für Ihre Datenfabrik unabhängig von Ort und Zeit Ian Schroeder Senior Account Manager, NetApp Deutschland April 2015 noris network > Innovationstagung 2015 Weisheit? Wenn ich die Menschen

Mehr

Peter Garlock Manager Cloud Computing Austria. Cloud Computing. Heiter statt wolkig. 2011 IBM Corporation

Peter Garlock Manager Cloud Computing Austria. Cloud Computing. Heiter statt wolkig. 2011 IBM Corporation Peter Garlock Manager Cloud Computing Austria Cloud Computing Heiter statt wolkig 1 Was passiert in Europa in 2011? Eine Markteinschätzung Quelle: IDC European Cloud Top 10 predictions, January 2011 2

Mehr

WH1 Citrix Follow-Me Data: The Enterprise Version of File Sharing. Peter Schulz, Product Manager, Citrix Joerg Vosse, Systems Engineer, Citrix

WH1 Citrix Follow-Me Data: The Enterprise Version of File Sharing. Peter Schulz, Product Manager, Citrix Joerg Vosse, Systems Engineer, Citrix WH1 Citrix Follow-Me Data: The Enterprise Version of File Sharing Peter Schulz, Product Manager, Citrix Joerg Vosse, Systems Engineer, Citrix Users Demand: Instant file access from any device File Sharing

Mehr

MSP Programm BaaS und DRaaS mit Quantum Technology

MSP Programm BaaS und DRaaS mit Quantum Technology MSP Programm BaaS und DRaaS mit Quantum Technology Roman Schiegg Regional Channel Manager Mobil: +49 174 3011411 Roman.schiegg@quantum.com Die Herausforderung für Provider und Reseller Wie partizipieren

Mehr

Cloud Services und Mobile Workstyle. Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix.

Cloud Services und Mobile Workstyle. Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix. Cloud Services und Mobile Workstyle Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix.com Mobile Workstyles Den Menschen ermöglichen, wann, wo und wie sie

Mehr

PRODUKTKATALOG VOM 2.AUGUST 2010

PRODUKTKATALOG VOM 2.AUGUST 2010 PRODUKTKATALOG VOM 2.AUGUST 2010 Auf dem Online-Portal www.stifter-helfen.de spenden IT-Unternehmen Hard- und Software an gemeinnützige Organisationen. Aktuell stehen rund 180 verschiedene e von vier namhaften

Mehr

Hybride Cloud-Infrastrukturen Bereitstellung & Verwaltung mit System Center 2012

Hybride Cloud-Infrastrukturen Bereitstellung & Verwaltung mit System Center 2012 Hybride Cloud-Infrastrukturen Bereitstellung & Verwaltung mit System Center 2012 Roj Mircov TSP Datacenter Microsoft Virtualisierung Jörg Ostermann TSP Datacenter Microsoft Virtualisierung 1 AGENDA Virtual

Mehr

System Center 2012 R2 und Microsoft Azure. Marc Grote

System Center 2012 R2 und Microsoft Azure. Marc Grote System Center 2012 R2 und Microsoft Azure Marc Grote Agenda Ueberblick Microsoft System Center 2012 R2 Ueberblick Microsoft Azure Windows Backup - Azure Integration DPM 2012 R2 - Azure Integration App

Mehr

Reche. jede Art von Daten Mitarbeiterorientierte IT

Reche. jede Art von Daten Mitarbeiterorientierte IT Reche jede Art von Daten Mitarbeiterorientierte IT Reche jede Art von Daten Mitarbeiterorientierte IT Quelle: http://www.cio.de/bring-your-own-device/2892483/ Sicherheit und Isolation für multimandantenfähige

Mehr

Oracle VM Support und Lizensierung. best Open Systems Day April 2010. Unterföhring. Marco Kühn best Systeme GmbH marco.kuehn@best.

Oracle VM Support und Lizensierung. best Open Systems Day April 2010. Unterföhring. Marco Kühn best Systeme GmbH marco.kuehn@best. Oracle VM Support und Lizensierung best Open Systems Day April 2010 Unterföhring Marco Kühn best Systeme GmbH marco.kuehn@best.de Agenda Oracle VM 2.2 Oracle VM 3.0 Oracle DB in virtualisierten Umgebungen

Mehr

System Center 2012 R2 und Microsoft Azure. Marc Grote

System Center 2012 R2 und Microsoft Azure. Marc Grote System Center 2012 R2 und Microsoft Azure Marc Grote Agenda Ueberblick Microsoft System Center 2012 R2 Ueberblick ueber Microsoft Azure Windows Backup - Azure Integration DPM 2012 R2 - Azure Integration

Mehr

Kursprogramm 2013. GPB Consulting GmbH Beuthstr. 8, 10117 Berlin Telefon (030) 390 481 12 Telefax (030) 390 481 47 kundenberatung@gpb-consulting.

Kursprogramm 2013. GPB Consulting GmbH Beuthstr. 8, 10117 Berlin Telefon (030) 390 481 12 Telefax (030) 390 481 47 kundenberatung@gpb-consulting. Kursprogramm 2013 GPB Consulting GmbH Beuthstr. 8, 10117 Berlin Telefon (030) 390 481 12 Telefax (030) 390 481 47 kundenberatung@gpb-consulting.de Seminare und Termine 2013 im Überblick Microsoft Zertifizierung

Mehr

Günter Kraemer. Adobe Acrobat Connect Die Plattform für Kollaboration und Rapid Training. Business Development Manager Adobe Systems

Günter Kraemer. Adobe Acrobat Connect Die Plattform für Kollaboration und Rapid Training. Business Development Manager Adobe Systems Adobe Acrobat Connect Die Plattform für Kollaboration und Rapid Training Günter Kraemer Business Development Manager Adobe Systems 1 Austausch von hochwertigen Informationen Besprechungen 2D/3D Modelle

Mehr

Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten

Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Titelmasterformat durch Klicken Titelmasterformat durch Klicken Huawei Enterprise Server Systeme Global Player auf dem Server- und Storagemarkt Scale up Übersicht Titelmasterformat durch Klicken Textmasterformat

Mehr

Überblick IBM Offerings für Cloud-Provider

Überblick IBM Offerings für Cloud-Provider - IBM Cloud Computing März, 2011 Überblick IBM Offerings für Cloud-Provider Juerg P. Stoll Channel Development Executive for Cloud IMT ALPS juerg.stoll@ch.ibm.com +41 79 414 3554 1 2010 IBM

Mehr

Neues in Hyper-V Version 2

Neues in Hyper-V Version 2 Michael Korp Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH http://blogs.technet.com/mkorp Neues in Hyper-V Version 2 - Virtualisieren auf die moderne Art - Windows Server 2008 R2 Hyper-V Robust Basis:

Mehr

Private Cloud. Hammer-Business Private Cloud. Ansgar Heinen. Oliver Kirsch. Datacenter Sales Specialist. Strategic Channel Development Private Cloud

Private Cloud. Hammer-Business Private Cloud. Ansgar Heinen. Oliver Kirsch. Datacenter Sales Specialist. Strategic Channel Development Private Cloud Private Cloud Hammer-Business Private Cloud Ansgar Heinen Datacenter Sales Specialist Oliver Kirsch Strategic Channel Development Private Cloud Agenda Private Cloud Eine Einordnung Erfolge in Deutschland

Mehr

Cameraserver mini. commissioning. Ihre Vision ist unsere Aufgabe

Cameraserver mini. commissioning. Ihre Vision ist unsere Aufgabe Cameraserver mini commissioning Page 1 Cameraserver - commissioning Contents 1. Plug IN... 3 2. Turn ON... 3 3. Network configuration... 4 4. Client-Installation... 6 4.1 Desktop Client... 6 4.2 Silverlight

Mehr

Trend Micro Lösungen im Storage Umfeld

Trend Micro Lösungen im Storage Umfeld Trend Micro Lösungen im Storage Umfeld Version 4, 19.02.2013 Trend Micro White Paper Februar 2013 Inhalt Einführung...3 ServerProtect for NetApp Filer...3 Integration...3 Verwaltung...4 Vorteile...4 Anforderungen...5

Mehr

Neuigkeiten in Microsoft Windows Codename Longhorn. 2006 Egon Pramstrahler - egon@pramstrahler.it

Neuigkeiten in Microsoft Windows Codename Longhorn. 2006 Egon Pramstrahler - egon@pramstrahler.it Neuigkeiten in Microsoft Windows Codename Longhorn Windows Server - Next Generation Derzeit noch Beta Version (aktuelles Build 5308) Weder definitiver Name und Erscheinungstermin sind festgelegt Direkter

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer Markus Urban.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform

Mehr

Neue Architekturen für Rechenzentren. Matthias Pfützner, Tobias Esser Systems Practice Sun Microsystems GmbH

Neue Architekturen für Rechenzentren. Matthias Pfützner, Tobias Esser Systems Practice Sun Microsystems GmbH Neue Architekturen für Rechenzentren Matthias Pfützner, Tobias Esser Systems Practice Sun Microsystems GmbH Agenda Motivation Randbedingungen > Technisch > Finanziell > Logistisch Architekturen Verwaltung

Mehr

by ITRIS 2012 Seite 1 ITRIS Präsentation 2012.ppt

by ITRIS 2012 Seite 1 ITRIS Präsentation 2012.ppt by ITRIS 2012 Seite 1 ITRIS Präsentation 2012.ppt VCE im Einsatz Erwartungen und der Weg zu deren Erfüllung, die Private Cloud im Einsatz. Kunde und Systemintegrator im Gespräch. Jerome Buitenhuis, SUISA

Mehr

The Storage Hypervisor

The Storage Hypervisor The Storage Hypervisor Jörg Schweinsberg Director Distribution EMEA Produkthistorie Aktuelle Version 9.0 SANSymphony V R9 Umfassende SAN Features für die Zusammenarbeit über unterschiedliche & inkompatible

Mehr