Sage-Prozeduren für das 2:3-Eimodell

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Sage-Prozeduren für das 2:3-Eimodell"

Transkript

1 Sage-Prozeduren für das 2:3-Eimodell Herbert Möller In dem folgenden Text werden drei Dateien unterschieden: die Hauptdatei (in unserem Falle ZweiDreiEi.tex), die die Sage-Ergebnisse aufnimmt, die Sage-Datei, mit der die Zeilen vorbereitet werden, die im Sage- Python-Terminal einzugeben sind und die Datei Eimodell.tex dieses Artikels, die das Paket sagetex benutzt. Die Abschnittsüberschriften dieses Textes stimmen mit den entsprechenden der Hauptdatei überein. 4. Parameterdarstellung der 2:3-Eikurve Die 3D-Darstellung des 2:3-Eikörpers in Abbildung 6 wird mit den folgenden hier eingerückt wiedergegebenen Zeilen (ohne \) aus der Sage-Datei erzeugt: t,u=var( t u ) p=t^2*(3-2*t); q=3/5*t*(1-t)*(t+2) Ei1=parametric_plot3d((p,q*cos(u),q*sin(u)),(t,0,1),\ (u,0,2*pi),rgbcolor=hue(0.1)) show(ei1,aspect_ratio=[1,1,1],mesh=true,frame=false) Durch show wird die 3D-Figur im Jmol-Fenster wiedergegeben. Sie kann dort mit der Maus gedreht werden. Die aktuelle Ansicht lässt sich als Pdf-Datei speichern und als \begin{figure}[htb] \centering \includegraphics*[trim= , scale=0.65]{bild3.pdf} \caption{3d-darstellung des 2:3-Eik\"{o}rpers mit Gitterlinien} \label{f.6} \end{figure} in die Hauptdatei einfügen. Die 2D-Darstellung in Abbildung 7 wird durch pl1=plot(p,0,1) vorbereitet. Der Aufruf von pl1 im Sage-Python-Terminal ergibt eine png-figur in einem eigenen Fenster. Eine Pdf-Datei mit pl1 als Vektorgrafik erhält man durch 1

2 2 Herbert Möller save(pl1, pl1.pdf,aspect_ratio=1) Diese und alle folgenden Pdf-Grafiken werden wie oben mit \includegraphics in die Hauptdatei eingefügt. 5. Berechnungen Die jeweils schon definierten Variablen und Funktionen werden übernommen. p1=p.diff(t) q1=q.diff(t) s1=p1^2+q1^2 # Radikand von K(1): expand(25/9*s1) # K(1): i1=sqrt(s1) numerical_integral(i1,0,1)[0] # Integrand bei V(1): s2=p1*q^2 expand(25/54*s2) # V(1): i2=pi*s2 integral(i2,t,0,1) _.n() # Differenz: (213/ *pi/3500).n() # O(1): i3=2*pi*q*i1 numerical_integral(i3,0,1)[0] # Maximumparameter tm=(sqrt(7)-1)/3; tm.n() # P(1): p(tm).simplify_rational() p(tm).n()

3 Sage-Prozeduren für das 2:3-Eimodell 3 # D(1): (2*q(tm)).simplify_rational() (2*q(tm)).n() # U(1): (2*pi*q(tm)).n() 6. Krümmungsfunktion und Evolute Abbildung 8 wird wie folgt erzeugt: p2=p1.diff(t) q2=q1.diff(t) d1=p2*q1-p1*q2 k=d1/(s1*i1) pl2=parametric_plot((p,q), 0, 1) pl2+=parametric_plot((p,k), 0, 1, color= red ) save(pl2, pl2.pdf,aspect_ratio=1) Abbildung 9 besteht aus sechs Teilen: t1=k.find_maximum_on_interval(0.01, 0.02)[1] t2=k.find_minimum_on_interval(0.4, 0.45)[1] t3=k.find_maximum_on_interval(0.8, 0.85)[1] xi=p+q1*s1/d1 yi=q-p1*s1/d1 u1=p(t1); v1=q(t1); w1=xi(t1); z1=yi(t1) u2=p(t2); v2=q(t2); w2=xi(t2); z2=yi(t2) u3=p(t3); v3=q(t3); w3=xi(t3); z3=yi(t3) w4=xi(1.0); z4=yi(1.0) pl3=parametric_plot((p,q), 0, 1) pl3+=parametric_plot((xi,yi), 0, 1, color= red ) pl3+=line([(u1,v1),(w1,z1)], rgbcolor=(0,1,0)) pl3+=line([(u2,v2),(w2,z2)], rgbcolor=(0,1,0)) pl3+=line([(u3,v3),(w3,z3)], rgbcolor=(0,1,0)) pl3+=line([(w4,z4),(1.0,.0)], rgbcolor=(0,1,0)) save(pl3, pl3.pdf,aspect_ratio=1) 7. Schwerpunkt, Neigung und Rollkreis # Integrand bei S(1): s3=p*p1*q^2 expand(3500/(3*2520)*s3)

4 4 Herbert Möller # S(1): i4=3500/339*s3 sp=integral(i4,t,0,1); sp sp.n() # t0, xl, yl und rl Ab=(p-sp)^2+q^2 Abd=Ab.diff(t) f1=abd.factor_list()[3][0]; f1 t0=find_root(f1, 0.3, 0.5); t0 xl=p(t0); xl yl=q(t0); yl rl=sqrt((xl-sp)^2+yl^2); rl # Abbildung 10 pl4=parametric_plot((p,q),0,1) pl4+=parametric_plot((p,-q),0,1) pl4+=line([(sp,0),(xl,-yl)],rgbcolor=(1,0,0)) pl4+=line([(xl,-yl),(xl,yl)],rgbcolor=(0,1,0)) pl4+=circle((sp,0),rl,rgbcolor=(1,0,0)) save(pl4, pl4.pdf,aspect_ratio=1) # Neigungswinkel und Rollkreisradius (180/pi*arctan((sp-xL)/yL)).n() (rl*yl/(sp-xl)).n() 8. Vergleiche Kegelschnitt-Eimodelle Da d(t) : = (p(t) x s (t)) 2 + (q(t) y s (t)) 2 sowohl für 0 t t 1 als auch für t 1 t 1 mehrere lokale Maxima haben kann, liefert d.find_maximum_on_interval(a, b)[0] nicht immer das gewünschte Ergebnis. Deshalb erzeugen wir mit der folgenden for-schleife 27 Vektorgrafik-Figuren für ρ-werte zwischen 0,373 und 0,386 im Abstand 0,0005. Die Figuren sind in der Datei Vergleiche.pdf in der Abteilung Sonstiges im Mathkompass enthalten. for k in range(27): r=0.373+k* u=1-r # Parameter der Grenznormalen g=(r-q)*q1+(u-p)*p1

5 Sage-Prozeduren für das 2:3-Eimodell 5 t1=find_root(g,0,1) # Vergleich mit Viertelkreis sp1=p1^2+q1^2 h=q+p*p1/q1 su1=u*q1+h*p1 x1=q1*(su1-sqrt(su1^2-(1-2*r+h^2)*sp1))/sp1 y1=h-x1*p1/q1 dy1=q-y1 del1=sqrt((p-x1)^2+dy1^2) # Vergleich mit Viertelellipse f1=(r/u)^2 sp2=p1^2+f1*q1^2 su2=f1*u*q1+h*p1 x2=q1*(su2-sqrt(su2^2-h^2*sp2))/sp2 y2=h-x2*p1/q1 dy2=q-y2 del2=sqrt((p-x2)^2+dy2^2) pl5=parametric_plot((p,del2),0,t1) pl5+=parametric_plot((p,dy2/8),0,t1,color= purple ) pl5+=parametric_plot((p,del1),t1,1,color= red ) pl5+=parametric_plot((p,dy1/8),t1,1,color= orange ) pl5+=line([(0,0.01),(1,0.01)],rgbcolor=(0,1,0)) n=str(r.n(digits=4)) pl5+=text(n,(0.1,0.009)) save(pl5, filename="r"+n[2:]+".pdf") # Die for-schleife endet mit einer Leerzeile Die purpur- und orangefarbenen Graphen zeigen an, auf welcher Seite der x-achse der entsprechende Teil des Graphen der mit Vorzeichen versehenen Abstandsfunktion (wie in Abbildung 13) liegt. Der beste Wert von und das zugehörige ϱ wurden durch fortgesetzte Intervallhalbierung gewonnen. Als Vorbereitung können die letzten beiden Figuren in der Datei Vergleiche.pdf dienen. Aus den ersten 27 Figuren ist zu entnehmen, dass für r 0,3775 die Abstandsfunktion del1 genau zwei Maximumstellen besitzt und dass das Maximum von del1 größer ist als das von del2. Figur 28 zeigt außerdem, dass die zugehörigen Parameter in zwei sehr schmalen Bereichen liegen. Werden die Funktionen der linken beziehungsweise rechten Maximumwerte von del1 mit m1 und m2 bezeichnet, so lässt Figur 29 erkennen, dass m1 m2 eine streng monoton wachsende Funktion von r ist, deren Nullstelle von dem eingezeichneten Startintervall ausgehend mit dem Intervallhalbierungsverfahren approximiert werden kann.

6 6 Herbert Möller a=0.380; b=0.382 r=(a+b)/2 while (b-a)>1e-10: sp1=p1^2+q1^2 h=q+p*p1/q1 su1=(1-r)*q1+h*p1 x1=q1*(su1-sqrt(su1^2-(1-2*r+h^2)*sp1))/sp1 y1=h-x1*p1/q1 del1=sqrt((p-x1)^2+(q-y1)^2) m1=del1.find_maximum_on_interval(0.622,0.636)[0] m2=del1.find_maximum_on_interval(0.846,0.857)[0] if (m1-m2)>0: b=r else: a=r r=(a+b)/2 print r (r,m1,m2) Für das 3 -Kegelschnitt-Ei werden nach der Eingabezeile r=0.375 die Zeilen 3 8 bis 22 der obigen for-schleife übernommen. Um Abbildung 13 direkt erzeugen zu können, muss ein Ersatz für die Signum-Funktion definiert werden, die Sage bisher nicht zur Verfügung stellt. m=del2.find_maximum_on_interval(0,t1)[0]; m signum(x)=x/abs(x) pl6=parametric_plot((p,del2),0,t ) pl6+=parametric_plot((p,signum(dy1)*del1),t ,1,\ color= red ) save(pl6, pl6.pdf ) Kreisbogen-Eimodell r=(4+sqrt(2))/14 u=1-r # Parameterwert der Normalen durch (u,r) g1=(r-q)*q1+(u-p)*p1 tf=find_root(g1,0.56,0.6); tf # Vergleich mit Halbkreis sp1=p1^2+q1^2 h=q+p*p1/q1 su1=u*q1+h*p1 x1=q1*(su1-sqrt(su1^2-(1-2*r+h^2)*sp1))/sp1;

7 Sage-Prozeduren für das 2:3-Eimodell 7 y1=h-x1*p1/q1 dy1=q-y1 del1=sqrt((p-x1)^2+dy1^2) # Vergleich mit Achtelkreisbogen h2=q+p*p1/q1 sp2=p1^2+q1^2 su2=u*q1+(h2+r)*p1 x2=q1*(su2-sqrt(su2^2-((h2+r)^2+u^2-4*r^2)*sp2))/sp2 y2=h2-x2*p1/q1 dy2=q-y2 del2=sqrt((p-x2)^2+dy2^2) ma=del2.find_maximum_on_interval(th,tf,t)[0]; ma # Normalenparameter am Achtelkreisbogenbeginn s=1-2*r v=s/sqrt(2) g2=(v-q)*q1+(s-v-p)*p1 th=find_root(g2,0.14,0.16); th # Vergleich mit Viertelkreisbogen h3=q+p*p1/q1 sp3=p1^2+q1^2 su3=s*q1+h3*p1 x3=q1*(su3-sqrt(su3^2-h3^2*sp3))/sp3 y3=h3-x3*p1/q1 dy3=q-y3 del3=sqrt((p-x3)^2+dy3^2) pl7=parametric_plot((p,del3),0,th,color= green ) pl7+=parametric_plot((p,signum(dy2)*del2),th,tf) pl7+=parametric_plot((p,signum(dy1)*del1),tf,1,color= red ) save(pl7, pl7.pdf ) Schokoladenei 9. Anwendungen s1=p1^2+q1^2 w=sqrt(s1) # Delta0: del0=q*w/p1 del0.find_minimum_on_interval(0.01,0.99)[0] # Delta1 kap=(p1*q2-p2*q1)/(s1*w) del1=-1/kap del1.find_minimum_on_interval(0,0.1)[0]

8 8 Herbert Möller # Schokoladenei-Kurven (Abbildung 16) y=p+0.05*q1/w; z=q-0.05*p1/w u=p-0.008*q1/w; v=q+0.008*p1/w pl8=parametric_plot((p,q),0,1,color= brown ) pl8+=parametric_plot((y,z),0,1) pl8+=parametric_plot((u,v),0,1,color= red ) save(pl8, pl8.pdf,aspect_ratio=1) # Volumen der Abstandskörper lam=p1/w i4=pi*p1*q*(2*lam-q*kap) K1=numerical_integral(i4,0,1)[0]; K1 i5=pi*p1*lam*(lam-2*q*kap) K2=numerical_integral(i5,0,1)[0]; K2 i6=-pi*p1*kap*lam^2 K3=numerical_integral(i6,0,1)[0]; K3 Vd=lambda d: 125*(339*pi.n()/3500+K1*d+K2*d**2+K3*d**3) V1=Vd(0.008); V1 V2=Vd(0); V2 V3=Vd(-0.05); V3 # Glasurvolumen 10000*(V1-V2) # Schokoladenvolumen 10000*(V2-V3) # Fruchtsirupvolumen 5000*V3 Ringkämpfer (Abbildung 17) tm=(sqrt(7)-1)/3 a=0.95 r=q*cos(u) s=q*sin(u) co=cos(1.0) si=sin(1.0) co1=cos(1.2) si1=sin(1.2) d=1-co Ei2=parametric_plot3d((a*(co*p+si*r),a*(-si*p+co*r),a*s),\ (t,0,tm),(u,0,2*pi), rgbcolor=(1.0,157/255,21/255)) Ei2+=parametric_plot3d((a*(co*p+si*r),a*(-si*p+co*r),a*s),\ (t,tm,1),(u,0,2*pi), rgbcolor=(42/255,158/255,0.0)) Ei2+=parametric_plot3d((co1*p-si1*r,si1*p+co1*r+0.07,s),\ (t,0,tm),(u,0,2*pi),rgbcolor=(1.0,202/255,112/255))

9 Sage-Prozeduren für das 2:3-Eimodell 9 Ei2+=parametric_plot3d((co1*p-si1*r,si1*p+co1*r+0.07,s),\ (t,tm,1),(u,0,2*pi),rgbcolor=(193/255,76/255,0)) show(ei2,aspect_ratio=[1,1,1],frame=false,adaptive=true) Das Uter (Abbildung 18) tb=cos((arccos(0.9)-2*pi.n())/3)+0.5 v=0.05*p1(tb)/q1(tb) a=v/(1+0.05/sqrt(0.05^2+v^2)) r=(v-a)/(20*v) ym=0.15+a # Äußerer Ringradius ym+r # Innerer Ringradius ym-r q1=ym+r*sin(s) Ei3=parametric_plot3d((r*(1+cos(s)),q1*cos(u),q1*sin(u)),\ (s,0,2*pi),(u,0,2*pi),rgbcolor=hue(0.13)) Ei3+=parametric_plot3d((p,q*cos(u),q*sin(u)),(t,0,1),\ (u,0,2*pi),rgbcolor=hue(0.13)) show(ei3,aspect_ratio=[1,1,1],frame=false,adaptive=true) Hochkuppel und Flachkuppel (Abbildungen 19 und 20) tm=(sqrt(7)-1)/3 Ei4=parametric_plot3d((p,q*cos(u),q*sin(u)),(t,0,tm),\ (u,0,2*pi),rgbcolor=(235/255,187/255,95/255)) show(ei4,aspect_ratio=[1,1,1],mesh=true,frame=false,\ adaptive=true) Ei5=parametric_plot3d((p,q*cos(u),q*sin(u)),(t,tm,1),\ (u,0,2*pi),rgbcolor=(95/255,187/255,235/255)) show(ei5,aspect_ratio=[1,1,1],mesh=true,frame=false,\ adaptive=true)

Das 2:3-Ei - ein praktikables Eimodell

Das 2:3-Ei - ein praktikables Eimodell Das 2:3-Ei - ein praktikables Eimodell Herbert Möller 1. Einführung Da es schon zahlreiche Eimodelle gibt siehe z. B. [11], nehmen wir zunächst eine Abgrenzung vor. Praktikable Eimodelle Ein glatter, konvexer

Mehr

Beispiel 19. December 4, 2009

Beispiel 19. December 4, 2009 Beispiel 9 December 4, 2009 Computermathematik (für Informatik) 4. Übungsblatt (Musterlösung) 2. 2. 2009 Die heutigen Übungen sollen mit dem Computeralgebrasystem Sage gelöst werden. Die Lösung der Beispiele

Mehr

Einfache Makros in TEX und L A TEX

Einfache Makros in TEX und L A TEX Einfache Makros in TEX und L A TEX Günter Partosch 18.10.2006 Inhaltsverzeichnis 1 Makros plaintex-art 2 1.1 Prinzip...................................... 2 1.2 Ohne Parameter................................

Mehr

lim Der Zwischenwertsatz besagt folgendes:

lim Der Zwischenwertsatz besagt folgendes: 2.3. Grenzwerte von Funktionen und Stetigkeit 35 Wir stellen nun die wichtigsten Sätze über stetige Funktionen auf abgeschlossenen Intervallen zusammen. Wenn man sagt, eine Funktion f:[a,b] R, definiert

Mehr

Darstellungsformen einer Funktion

Darstellungsformen einer Funktion http://www.flickr.com/photos/sigfrid/348144517/ Darstellungsformen einer Funktion 9 Analytische Darstellung: Eplizite Darstellung Funktionen werden nach Möglichkeit eplizit dargestellt, das heißt, die

Mehr

Dynamisch unterrichten mit Excel

Dynamisch unterrichten mit Excel Reimund Albers Dynamisch unterrichten mit Excel Erstellen von Schiebereglern 1 Dynamisch unterrichten mit Excel oder: Wie erstelle ich einen Schieberegler in Excel? Beispiel: Demonstration der Abhängigkeit

Mehr

4 Codierung nach Viginere (Lösung)

4 Codierung nach Viginere (Lösung) Kapitel 4 Codierung nach Viginere (Lösung) Seite 1/14 4 Codierung nach Viginere (Lösung) 4.1 Einführung Blaise de Vigenère lebte von 1523 bis 1596 in Frankreich und war nach dem Studium bei verschiedenen

Mehr

Für die Parameter t und ϕ sind das im angegebenen Bereich Funktionen, d.h. zu jedem Parameterwert gehört genau ein Punkt.

Für die Parameter t und ϕ sind das im angegebenen Bereich Funktionen, d.h. zu jedem Parameterwert gehört genau ein Punkt. PARAMETERFUNKTIONEN Zwei Beispiele: gsave currentpoint translate 21 4 div setlin 1 1 x = 2t 2 1 y = t < t

Mehr

Kurzanleitung Zeichnungsmodul ACD Chemsketch 11.0 Freeware

Kurzanleitung Zeichnungsmodul ACD Chemsketch 11.0 Freeware U. Schütz Seite 1 von 7 Kurzanleitung Zeichnungsmodul ACD Chemsketch 11.0 Freeware Draw Durch Anklicken der Schaltfläche Draw wechselt das Programm in den Zeichnungsmodus. Optionen Show Grid Raster anzeigen

Mehr

Bayern FOS BOS 12 Fachabiturprüfung 2015 Mathematik (Nichttechnische Ausbildungsrichtungen) Analysis A I

Bayern FOS BOS 12 Fachabiturprüfung 2015 Mathematik (Nichttechnische Ausbildungsrichtungen) Analysis A I Bayern FOS BOS Fachabiturprüfung 05 Mathematik (Nichttechnische Ausbildungsrichtungen) Analysis A I.0 Nebenstehende Abbildung zeigt den Graphen G f ' der ersten Ableitungsfunktion einer in ganz 0 definierten

Mehr

Winkelmessen und Gehrungen schneiden in der Praxis

Winkelmessen und Gehrungen schneiden in der Praxis Winkelmessen und Gehrungen schneiden in der Praxis Wir zeigen hier ein praxisgerechtes Verfahren wie Sie sogar ohne Winkelmesser und ohne komplexe Berechnungen Winkel messen und Umrahmungen entsprechend

Mehr

JavaRemote. Version 2015.03

JavaRemote. Version 2015.03 JavaRemote Version 2015.03 JavaRemote Inhalt 1. Einleitung... 4 2. Installation der Webseiten, Lernen der IR Codes... 5 2.1 Hochladen der Dateien... 5 2.2 Lernen der IR Codes... 6 2.2.1 TV... 7 2.2.2 Media...

Mehr

11 Tabellen als Inhaltselement (ohne RichTextEditor)

11 Tabellen als Inhaltselement (ohne RichTextEditor) 11 Tabellen als Inhaltselement (ohne RichTextEditor) Inhaltsverzeichnis 11 Tabellen als Inhaltselement (ohne RichTextEditor) 1 Vorbemerkung.......................................... 1 11.1 Eine einfache

Mehr

Grundlagen der Programmierung Prof. H. Mössenböck. 10. Klassen

Grundlagen der Programmierung Prof. H. Mössenböck. 10. Klassen Grundlagen der Programmierung Prof. H. Mössenböck 10. Klassen Motivation Wie würde man ein Datum speichern (z.b. 13. November 2004)? 3 Variablen int da; String month; int ear; Unbequem, wenn man mehrere

Mehr

Einführung in QtiPlot

Einführung in QtiPlot HUWagner und Julia Bek Einführung in QtiPlot 1/11 Einführung in QtiPlot Mit Bezug auf das Liebig-Lab Praktikum an der Ludwig-Maximilians-Universität München Bei Fragen und Fehlern: jubech@cup.lmu.de Inhaltsverzeichnis

Mehr

K2 MATHEMATIK KLAUSUR. Aufgabe PT WTA WTGS Darst. Gesamtpunktzahl Punkte (max) 28 15 15 2 60 Punkte Notenpunkte

K2 MATHEMATIK KLAUSUR. Aufgabe PT WTA WTGS Darst. Gesamtpunktzahl Punkte (max) 28 15 15 2 60 Punkte Notenpunkte K2 MATHEMATIK KLAUSUR 26.2.24 Aufgabe PT WTA WTGS Darst. Gesamtpunktzahl Punkte (max 28 5 5 2 6 Punkte Notenpunkte PT 2 3 4 5 6 7 8 9 P. (max 2 2 2 4 5 3 3 4 3 Punkte WT Ana A.a b A.c Summe P. (max 7 5

Mehr

K2 MATHEMATIK KLAUSUR 2. Aufgabe PT WTA WTGS Darst. Gesamtpunktzahl Punkte (max) Punkte Notenpunkte

K2 MATHEMATIK KLAUSUR 2. Aufgabe PT WTA WTGS Darst. Gesamtpunktzahl Punkte (max) Punkte Notenpunkte K2 MATHEMATIK KLAUSUR 2 06.12.2013 Aufgabe PT WTA WTGS Darst. Gesamtpunktzahl Punkte (max 27 15 15 3 60 Punkte Notenpunkte PT 1 2 3 4 5 6 7 8 P. (max 2 3 2 4 5 3 4 4 Punkte WT Ana a b Summe P. (max 8 7

Mehr

Freelance 2000. DeltaPLC-Tool. Version 4 / Version 5

Freelance 2000. DeltaPLC-Tool. Version 4 / Version 5 Freelance 2000 DeltaPLC-Tool Version 4 / Version 5 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeine Beschreibung... 5 2 Aufruf des DeltaPLC-Tool... 5 3 Vergleich der PLC-Dateien... 6 4 Konfigurationsänderungen... 7 5

Mehr

5.4 Bilder im Textfluss verankern

5.4 Bilder im Textfluss verankern 5.4 Bilder im Textfluss verankern Nachdem wir unsere Bilder und Objekte für den epub-export vorbereitet haben, müssen diese noch in den Textfluss und in die richtige Lesereihenfolge übernommen werden.

Mehr

Beschreibung der Einstellungen zum Drucken aus TRIC DB mit BricsCad ab Version V5

Beschreibung der Einstellungen zum Drucken aus TRIC DB mit BricsCad ab Version V5 Beschreibung der Einstellungen zum Drucken aus TRIC DB mit BricsCad ab Version V5 Ausgabe auf Plotter / Drucker Soll das Ergebnis Ihrer Arbeit ausgedruckt werden, wählen Sie im Hauptmenü [DATEI] die entsprechende

Mehr

Schriftliche Abiturprüfung Leistungskursfach Mathematik

Schriftliche Abiturprüfung Leistungskursfach Mathematik Sächsisches Staatsministerium für Kultus Schuljahr 2000/01 Geltungsbereich: - Allgemein bildendes Gymnasium - Abendgymnasium und Kolleg - Schulfremde Prüfungsteilnehmer Schriftliche Abiturprüfung Leistungskursfach

Mehr

Projekt: Python Programmierung

Projekt: Python Programmierung Projekt: Python Programmierung Zeichnen mit Schildkröten das Elektrotechnik- und Informatik-Labor der Fakultät IV http://www.dein-labor.tu-berlin.de Handout zum Projekt: Python Programmierung Zeichnen

Mehr

Dr. Jürgen Roth. Fachbereich 6: Abteilung Didaktik der Mathematik. Elemente der Algebra. Dr. Jürgen Roth 3.1

Dr. Jürgen Roth. Fachbereich 6: Abteilung Didaktik der Mathematik. Elemente der Algebra. Dr. Jürgen Roth 3.1 .1 Dr. Jürgen Roth Fachbereich 6: Abteilung Didaktik der Mathematik Elemente der Algebra . Inhaltsverzeichnis Elemente der Algebra & Argumentationsgrundlagen, Gleichungen und Gleichungssysteme Quadratische

Mehr

TYPO3 Redaktoren-Handbuch

TYPO3 Redaktoren-Handbuch TYPO3 Redaktoren-Handbuch Kontakt & Support: rdv interactive ag Arbonerstrasse 6 9300 Wittenbach Tel. 071 / 577 55 55 www.rdvi.ch Seite 1 von 38 Login http://213.196.148.40/typo3 Username: siehe Liste

Mehr

Fertigungssimulationen mit Plant Simulation und SimTalk

Fertigungssimulationen mit Plant Simulation und SimTalk Fertigungssimulationen mit Plant Simulation und SimTalk Anwendung und Programmierung mit Beispielen und Lösungen von Steffen Bangsow 1. Auflage Hanser München 2008 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de

Mehr

MINT-Circle-Schülerakademie

MINT-Circle-Schülerakademie 1 Einführung MINT-Circle-Schülerakademie Kurze Einführung, was Maple ist, wozu es dienen kann, wo es verwendet wird. Zur Einführung die folgenden Aufgaben bearbeiten lassen. Aufgabe 1. Gib unter Maple

Mehr

Nicht-gleitende Tabellen und Bilder in L A TEX 2ε nonfloat

Nicht-gleitende Tabellen und Bilder in L A TEX 2ε nonfloat Nicht-gleitende Tabellen und Bilder in L A TEX 2ε nonfloat Kai Rascher Am Remenhof 17a D 38104 Braunschweig rascher@ifn.ing.tu-bs.de Version 1.0 1 Kurzinformation Die Positionierung von Bildern und Tabellen

Mehr

Eine Einführung in. für mathematisch- technische Assistenten / Informatik (IHK)

Eine Einführung in. für mathematisch- technische Assistenten / Informatik (IHK) Eine Einführung in für mathematisch- technische Assistenten / Informatik (IHK) Autor: Michael Wiedau Version vom 30. August 2006 Inhaltsverzeichnis 1. Den Workspace wählen... 3 2. Ein neues Projekt erstellen...

Mehr

Beispiel des Zusammenführens der APV- Tabellen Stammdaten und Verlaufsdaten mithilfe von Access

Beispiel des Zusammenführens der APV- Tabellen Stammdaten und Verlaufsdaten mithilfe von Access Beispiel des Zusammenführens der APV- Tabellen Stammdaten und Verlaufsdaten mithilfe von Access Diese Übersicht stellt die Zusammenführung der APV Tabellen Stammdaten und Verlaufdaten mithilfe der Datenbank

Mehr

Access [basics] Aktionsabfragen per VBA ausführen. Beispieldatenbank. Aktionsabfragen. Die Execute-Methode. Datenzugriff per VBA

Access [basics] Aktionsabfragen per VBA ausführen. Beispieldatenbank. Aktionsabfragen. Die Execute-Methode. Datenzugriff per VBA Aktionsabfragen lassen sich bequem mit der Entwurfsansicht für Abfragen zusammenstellen. Sie können damit Daten an Tabellen anfügen, bestehende Daten ändern oder löschen und sogar gleich die passende Tabelle

Mehr

NMP-Verlag Verlag für Nationalökonomie, Management und Politikberatung

NMP-Verlag Verlag für Nationalökonomie, Management und Politikberatung Hinweise zur Erstellung einer PDF-Datei Warum eine PDF-Datei NMP-Verlag Verlag für Nationalökonomie, Management und Politikberatung Offene Dateien, wie von Microsoft Word oder OpenOffice, können an jedem

Mehr

Abitur - Grundkurs Mathematik. Sachsen-Anhalt 2002. Gebiet G1 - Analysis

Abitur - Grundkurs Mathematik. Sachsen-Anhalt 2002. Gebiet G1 - Analysis Abitur - Grundkurs Mathematik Sachsen-Anhalt Gebiet G - Analsis Aufgabe.. Der Graph einer ganzrationalen Funktion f dritten Grades mit einer Funktionsgleichung der Form f a b c d a,b,c,d, R schneidet die

Mehr

Bedienung von BlueJ. Klassenanzeige

Bedienung von BlueJ. Klassenanzeige Im Folgenden werden wichtige Funktionen für den Einsatz von BlueJ im Unterricht beschrieben. Hierbei wird auf den Umgang mit Projekten, Klassen und Objekten eingegangen. Abgeschlossen wird dieses Dokument

Mehr

Flächenberechnung mittels Untersummen und Obersummen

Flächenberechnung mittels Untersummen und Obersummen Flächenberechnung mittels Untersummen und Obersummen Ac Einstieg: Fläche unter einer Normalparabel mit f(x) = x 2 Wir approximieren durch Rechtecksflächen, wobei zunächst senkrecht zur x-achse 10 Streifen

Mehr

Lebenszykluskosten-Modell für Zemdrain Produkte

Lebenszykluskosten-Modell für Zemdrain Produkte Lebenszykluskosten-Modell für Zemdrain Produkte (LCMZ) Benutzerhandbuch 1 Technical Support +49 9427 189-189 technik@maxfrank.de LCMZ Inhaltsverzeichnis Seite Inhalt 3 Hintergrundwissen zu LCMZ 4 Bedienungs-

Mehr

Steht in der ersten Zeile #!/usr/bin/python und hat man die Ausführungsrechte gesetzt kann man es direkt ausführen.

Steht in der ersten Zeile #!/usr/bin/python und hat man die Ausführungsrechte gesetzt kann man es direkt ausführen. Python Unter Windows empfiehlt sich der Download von Python unter folgender URL, http:// www.python.org/download/. Linux Distributionen wie z.b. Ubuntu liefern Python direkt in Ihrer Paketverwaltung mit:

Mehr

Schnelle und konsistente Stoffwertberechnung mit Spline Interpolation Arbeiten innerhalb der IAPWS Task Group "CFD Steam Property Formulation"

Schnelle und konsistente Stoffwertberechnung mit Spline Interpolation Arbeiten innerhalb der IAPWS Task Group CFD Steam Property Formulation M. Kunick, H. J. Kretzschmar Hochschule Zittau/Görlitz, Fachgebiet Technische Thermodynamik, Zittau Schnelle und konsistente Stoffwertberechnung mit Spline Interpolation Arbeiten innerhalb der IAPWS Task

Mehr

Bilder für LaTeX mit GIMP. Hartmut Noack Frank Hofmann

Bilder für LaTeX mit GIMP. Hartmut Noack <zettberlin@linuxuse.de> Frank Hofmann <frank.hofmann@efho.de> Bilder für LaTeX mit GIMP Hartmut Noack Frank Hofmann 1 Grundlagen LaTeX ist ein ausgereiftes Textsatzsystem. Es erstellt Dokumente aus einfachen Textdateien.

Mehr

H2 1862 mm. H1 1861 mm

H2 1862 mm. H1 1861 mm 1747 mm 4157 mm H2 1862 mm H1 1861 mm L1 4418 mm L2 4818 mm H2 2280-2389 mm H1 1922-2020 mm L1 4972 mm L2 5339 mm H3 2670-2789 mm H2 2477-2550 mm L2 5531 mm L3 5981 mm L4 6704 mm H1 2176-2219 mm L1 5205

Mehr

6 Graphische Darstellungen mit Matplotlib

6 Graphische Darstellungen mit Matplotlib 6 Graphische Darstellungen mit Matplotlib Matplotlib ist eine Bibliothek zur Erzeugung graphischer Darstellungen. In diesem Kapitel wird gezeigt, wie einfache 2D-Darstellungen zur Visualisierung von Daten

Mehr

Programmieren in C. Macros, Funktionen und modulare Programmstruktur. Prof. Dr. Nikolaus Wulff

Programmieren in C. Macros, Funktionen und modulare Programmstruktur. Prof. Dr. Nikolaus Wulff Programmieren in C Macros, Funktionen und modulare Programmstruktur Prof. Dr. Nikolaus Wulff Der C Präprozessor Vor einem Compile Lauf werden alle Präprozessor Kommandos/Makros ausgewertet. Diese sind

Mehr

www.mathe-aufgaben.com

www.mathe-aufgaben.com Abiturprüfung Mathematik Baden-Württemberg (ohne CAS) Pflichtteil Aufgaben Aufgabe : ( VP) Bilden Sie die erste Ableitung der Funktion f mit sin() f() =. Aufgabe : ( VP) Berechnen Sie das Integral ( )

Mehr

Softwarepraktikum - Verteidigung Entwurf LDAP-Interfaces für majordomo und Web

Softwarepraktikum - Verteidigung Entwurf LDAP-Interfaces für majordomo und Web Softwarepraktikum - Verteidigung Entwurf LDAP-Interfaces für majordomo und Web Michael Weiser, Steffen Wolf, 99IN 22. Mai 200 WEB-INTERFACE 2 Web-Interface. Softwareschnittstellen Webserver in Entwicklung

Mehr

-Wählen Sie die gewünschten Kriterien für die Selektion und klicken Sie anschließend auf OK um die Datensätze zu selektieren.

-Wählen Sie die gewünschten Kriterien für die Selektion und klicken Sie anschließend auf OK um die Datensätze zu selektieren. HowTo: Personalisierte Serienemails aus Selektion (ggf. mit Anhang) Versionen: CRM 5, CRM SIX I. Vorbereitung a) Erstellen einer Selektion -Grundlage für alle Serienbriefe oder Serienemails mit SuperOffice

Mehr

Neuerungen in Version 6.1

Neuerungen in Version 6.1 Neuerungen in Version 6.1 2D-Bearbeitungsansicht: - Neue Gleissysteme: Piko A-Gleis, Tillig TT-Bettungsgleis, Tillig Dreischienengleis H0e/m, Bemo H0e und Zahnstangengleis. Die Schmalspurgleise werden

Mehr

WISO Mein Büro, WISO Angebot & Rechnung Artikelimport Version / Datum V 12.00.04.100

WISO Mein Büro, WISO Angebot & Rechnung Artikelimport Version / Datum V 12.00.04.100 Software WISO Mein Büro, WISO Angebot & Rechnung Thema Artikelimport Version / Datum V 12.00.04.100 1. Einführung Über den Artikelimport haben Sie die Möglichkeit Artikel aus vielen gängigen Formaten bequem

Mehr

Reihungen. Martin Wirsing. in Zusammenarbeit mit Matthias Hölzl und Nora Koch 11/03

Reihungen. Martin Wirsing. in Zusammenarbeit mit Matthias Hölzl und Nora Koch 11/03 Reihungen Martin Wirsing in Zusammenarbeit mit Matthias Hölzl und Nora Koch 11/03 2 Ziele Die Datenstruktur der Reihungen verstehen: mathematisch und im Speicher Grundlegende Algorithmen auf Reihungen

Mehr

Programmierkurs Java

Programmierkurs Java Programmierkurs Java Dr. Dietrich Boles Aufgaben zu UE16-Rekursion (Stand 09.12.2011) Aufgabe 1: Implementieren Sie in Java ein Programm, das solange einzelne Zeichen vom Terminal einliest, bis ein #-Zeichen

Mehr

Erstellen von PDF-Dateien aus bocad-3d in der Version 19.xxxx und 20.xxxx

Erstellen von PDF-Dateien aus bocad-3d in der Version 19.xxxx und 20.xxxx Erstellen von PDF-Dateien aus bocad-3d in der Version 19.xxxx und 20.xxxx Vorbereitung: 1. Programme installieren: Auf der bocad-3d Programm-CD Version 20.xxxx sind die erforderlichen Programme Ghostscript

Mehr

3 Berechnungen und Variablen

3 Berechnungen und Variablen 3 Berechnungen und Variablen Du hast Python installiert und weißt, wie man die Python-Shell startet. Jetzt kannst Du etwas damit machen. Wir fangen mit ein paar einfachen Berechnungen an und wenden uns

Mehr

Kommentierte Musterlösung zur Klausur HM I für Naturwissenschaftler

Kommentierte Musterlösung zur Klausur HM I für Naturwissenschaftler Kommentierte Musterlösung zur Klausur HM I für Naturwissenschaftler Wintersemester 3/4 (.3.4). (a) Für z = + i und z = 3 4i berechne man z z und z z. Die Ergebnisse sind in kartesischer Form anzugeben.

Mehr

2 Stocktake Anleitung

2 Stocktake Anleitung 1 2 Stocktake Anleitung 3 Inhaltsverzeichnis Grundlegende Begriffe...5 Masterdatei...6 Erstellung der Masterdatei...6 Erläuterung der Tags der Masterdatei...6 Master-Tool...7 Erste Schritte...8 Stocktake

Mehr

VR-NetWorld Software Umstellen einer bestehenden HBCI-Bankverbindung auf ein neues Sicherheitsmedium

VR-NetWorld Software Umstellen einer bestehenden HBCI-Bankverbindung auf ein neues Sicherheitsmedium VR-NetWorld Software Umstellen einer bestehenden HBCI-Bankverbindung auf ein neues Sicherheitsmedium Soll einer bestehenden Bankverbindung, die Sie bereits in Ihrem Programm hinterlegt haben, eine neue

Mehr

Treppensoftware Programme. Hilfe - 3D Plus Online. konstruieren/präsentieren

Treppensoftware Programme. Hilfe - 3D Plus Online. konstruieren/präsentieren Treppensoftware Programme Hilfe - 3D Plus Online konstruieren/präsentieren INHALT 1. Allgemeines... 3 2. Arbeitsbereich im Internet aufrufen... 4 3. Firmendaten im Internet hinterlegen... 5 4. Verwaltung

Mehr

Schritt 1. Schritt 1. Schritt 3. - Analysieren des Problems und Spezifizierung einer Lösung.

Schritt 1. Schritt 1. Schritt 3. - Analysieren des Problems und Spezifizierung einer Lösung. I. Programmierung ================================================================== Programmierung ist die Planung einer Abfolge von Schritten (Instruktionen), nach denen ein Computer handeln soll. Schritt

Mehr

Mathematik I für Wirtschaftswissenschaftler

Mathematik I für Wirtschaftswissenschaftler 1 Mathematik I für Wirtschaftswissenschaftler Lösungsvorschläge zur Klausur am 01.08.2003. Bitte unbedingt beachten: a) Verlangt und gewertet werden alle vier gestellten Aufgaben. Alle Aufgaben sind gleichwertig.

Mehr

PIWIN 1 Übung Blatt 5

PIWIN 1 Übung Blatt 5 Fakultät für Informatik Wintersemester 2008 André Gronemeier, LS 2, OH 14 Raum 307, andre.gronemeier@cs.uni-dortmund.de PIWIN 1 Übung Blatt 5 Ausgabedatum: 19.12.2008 Übungen: 12.1.2009-22.1.2009 Abgabe:

Mehr

Wenn Du Deinen Rechner zum ersten Mal einschaltest, verlangt er von Dir einige Angaben. Wähle als Sprache Deutsch.

Wenn Du Deinen Rechner zum ersten Mal einschaltest, verlangt er von Dir einige Angaben. Wähle als Sprache Deutsch. INHALT 1 Dein TI nspire CX CAS kann fast alles... 1 2 Erste Schritte... 1 2.1 Systemeinstellungen vornehmen... 1 2.2 Der Startbildschirm... 2 2.3 Berechnungen... 2 3 Menü b... 3 4 Symbolisches Rechnen...

Mehr

PowerPoint 2013. Fortgeschrittene Techniken. Jan Götzelmann. 1. Ausgabe, Mai 2013 POW2013F

PowerPoint 2013. Fortgeschrittene Techniken. Jan Götzelmann. 1. Ausgabe, Mai 2013 POW2013F PowerPoint 2013 Jan Götzelmann 1. Ausgabe, Mai 2013 Fortgeschrittene Techniken POW2013F Präsentationen planen 1 1.8 Gliederung mit PowerPoint erzeugen Gliederung erstellen Nutzen Sie den gegliederten Inhalt,

Mehr

Marginalspalten (Randnotizen) in Word 2007

Marginalspalten (Randnotizen) in Word 2007 Marginalspalten (Randnotizen) in Word 2007 Oft sieht man vor allem in Büchern eine Spalte rechts oder Links neben dem Text, in der weitere Hinweise oder auch Erläuterungen zum eigentlichen Text stehen.

Mehr

Sortierte Folgen 250

Sortierte Folgen 250 Sortierte Folgen 250 Sortierte Folgen: he 1,...,e n i mit e 1 apple applee n kennzeichnende Funktion: M.locate(k):= addressof min{e 2 M : e k} Navigations Datenstruktur 2 3 5 7 11 13 17 19 00 Annahme:

Mehr

BFKDO Wiener Neustadt

BFKDO Wiener Neustadt BFKDO Wiener Neustadt Anleitung Berichtserstellung auf http://www.bfkdo-wiener-neustadt.at für Redakteure 1 Vorbereitung Text Vorbereitung Fotos Erstellen des Berichtes 2 Vorbereitung des Textes: Berichte

Mehr

Eine Anwendung mit InstantRails 1.7

Eine Anwendung mit InstantRails 1.7 Eine Anwung mit InstantRails 1.7 Beschrieben wird das Anlegen einer einfachen Rails-Anwung, die ohne Datenbank auskommt. Schwerpunktmäßig wird auf den Zusammenhang von Controllern, Views und der zugehörigen

Mehr

Wie kann ich. a. Voraussetzungen: 1. Als Benutzer eine feste Seite ändern?

Wie kann ich. a. Voraussetzungen: 1. Als Benutzer eine feste Seite ändern? Wie kann ich 1. Als Benutzer eine feste Seite ändern? a. Voraussetzungen: Ich bin Editor bzw. Administrator für den Bereich, in welchem ich eine Seite ändern möchte und auch angemeldet. Dies erkenne ich

Mehr

Primitive Datentypen

Primitive Datentypen Primitive Datentypen 2 Arten von Datentypen: primitive Datentypen (heute) Objekte (später) Java ist streng typisiert, d.h. für jede Variable muß angegeben werden was für eine Art von Wert sie aufnimmt.

Mehr

Anleitung zum erstellen einer PDF-Datei aus Microsoft Word

Anleitung zum erstellen einer PDF-Datei aus Microsoft Word Anleitung zum erstellen einer PDF-Datei aus Microsoft Word 1. Vorbereitung des PCs Um dem Tutorial folgen zu können müssen folgende Programme auf Ihrem PC installiert sein: Ghostskript 8.64: Ghostskript

Mehr

Zweite Möglichkeit: Ausgabe direkt auf dem Bildschirm durchführen:

Zweite Möglichkeit: Ausgabe direkt auf dem Bildschirm durchführen: Ein- und Ausgabe Zweite Möglichkeit: Ausgabe direkt auf dem Bildschirm durchführen: fun p r i n t T r e e printa t = c a s e t o f Leaf a => ( p r i n t Leaf ; printa a ) Node ( l, a, r ) => ( p r i n

Mehr

Die reellen Lösungen der kubischen Gleichung

Die reellen Lösungen der kubischen Gleichung Die reellen Lösungen der kubischen Gleichung Klaus-R. Löffler Inhaltsverzeichnis 1 Einfach zu behandelnde Sonderfälle 1 2 Die ganzrationale Funktion dritten Grades 2 2.1 Reduktion...........................................

Mehr

Anleitung für Berichte in Word Press, auf der neuen Homepage des DAV Koblenz

Anleitung für Berichte in Word Press, auf der neuen Homepage des DAV Koblenz Anleitung für Berichte in Word Press, auf der neuen Homepage des DAV Koblenz Diese Anleitung soll als Kurzreferenz und Schnellanleitung dienen um einfach und schnell Berichte auf der Homepage www.dav-koblenz.de

Mehr

Schritt 1 - Ein Spielfeld

Schritt 1 - Ein Spielfeld Schritt 1 - Ein Spielfeld Wir beginnen mit zwei einfachen Java-Klassen, dem eigentlichen Spielfeld und dem Applet zum Anzeigen des Spielfeldes (und später der Buttons und der anderen Bedienelemente). Hier

Mehr

Anleitung zur Installation und Verwendung von eclipseuml 2.1.0

Anleitung zur Installation und Verwendung von eclipseuml 2.1.0 Anleitung zur Installation und Verwendung von eclipseuml 2.1.0 In dieser Anleitung wird die Installation und Verwendung von Omodo eclipseuml 2.1.0 beschrieben. eclipseuml ist eine Zusatzsoftware für Eclipse,

Mehr

Projekt Online-Shop:

Projekt Online-Shop: Mit einem Buchverwaltungsprogramm kann können über das Internet neue Datensätze in eine Online-Datenbank einund ausgegeben, sowie gelöscht und verändert werden. Die Internet-Site besteht aus den nebenstehenden

Mehr

Bilder und Grafiken in L A TEX

Bilder und Grafiken in L A TEX Bilder und Grafiken in L A TEX Hartwig Bosse 28. Januar 2008 Alles hat seine Box Die Leinwand: picture-umgebung Verweisbar: figure-umgebung Vorgemaltes: \includegraphics{} Bilder im Fließtext Alles hat

Mehr

f : x 2 x f : x 1 Exponentialfunktion zur Basis a. Für alle Exponentialfunktionen gelten die Gleichungen (1) a x a y = a x+y (2) ax a y = ax y

f : x 2 x f : x 1 Exponentialfunktion zur Basis a. Für alle Exponentialfunktionen gelten die Gleichungen (1) a x a y = a x+y (2) ax a y = ax y 5. Die natürliche Exponentialfunktion und natürliche Logarithmusfunktion ================================================================== 5.1 Die natürliche Exponentialfunktion f : x 2 x f : x 1 2 x

Mehr

Einführung in die Computerlinguistik Einführung in Python (1)

Einführung in die Computerlinguistik Einführung in Python (1) Einführung in die Computerlinguistik Einführung in Python (1) Dozentin: Wiebke Petersen 10. Foliensatz Wiebke Petersen Einführung CL 1 Compiler Ein Compiler (auch Übersetzer oder Kompilierer genannt) ist

Mehr

Nutzung des Content-Management-Systems für die Homepage der AWO Essen

Nutzung des Content-Management-Systems für die Homepage der AWO Essen Nutzung des Content-Management-Systems für die Homepage der AWO Essen Accounts werden von Michael Baumeister angelegt. Der Benutzernahme ist immer "Vorname Nachname", das Passwort kann eine Buchstaben-

Mehr

TYPO3 und TypoScript

TYPO3 und TypoScript TYPO3 und TypoScript Webseiten programmieren, Templates erstellen, Extensions entwickeln von Tobias Hauser, Christian Wenz, Daniel Koch 1. Auflage Hanser München 2005 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de

Mehr

Kreisprogrammierung Interpolation

Kreisprogrammierung Interpolation Kreisprogrammierung Zuerst einige Worte zur Interpolation: Wenn eine mathematische Formel grafisch als Punkte dargestellt wird, die zu einer (angenäherten) Geraden oder Kurve verbunden werden, dann ist

Mehr

AKTUEL ZU JAVA 8 PROGRAMMIEREN IN JAVA. 7. Auflage. Im Internet: Alle Beispielprogramme und Lösungen

AKTUEL ZU JAVA 8 PROGRAMMIEREN IN JAVA. 7. Auflage. Im Internet: Alle Beispielprogramme und Lösungen L AKTUEL ZU fritz JOBST JAVA 8 PROGRAMMIEREN IN JAVA 7. Auflage Im Internet: Alle Beispielprogramme und Lösungen 4 1 Der Einstieg in Java keinem Fall zulässig. Die Schreibweisen Hello.java für den Namen

Mehr

(Befehle jeweils anklicken!!!) MS Office Word 2007 Tipp s

(Befehle jeweils anklicken!!!) MS Office Word 2007 Tipp s Seite 1 MS Office Word 2007 Tipp s (Befehle jeweils anklicken!!!) 1. Schaltfläche Office > für die Befehle: Neu > (für neues Dokument) Öffnen Speichern unter (als > Word 97-2003-Dokument *.doc ) [Word

Mehr

Anleitung PDF erstellen aus Word

Anleitung PDF erstellen aus Word Wie erstelle ich ein PDF im individuellen Format? 1. Öffnen Sie ein neues Word-Dokument 2. Ändern Sie die Größe/Format des Word-Dokument Falls Sie eine Faltkarte bedrucken lassen möchten, müssen Sie das

Mehr

5 (c) Elmar Weigel. 2.2 Das Betriebssystem Windows XP. Quick - Soft

5 (c) Elmar Weigel. 2.2 Das Betriebssystem Windows XP. Quick - Soft 2.2 Das Betriebssystem Windows XP 5 (c) Elmar Weigel p Der Start-Bildschirm Nach dem PC-Start meldet sich das Betriebssystem mit einem hellgrauen Desktop oder mit einem Bild als Hintergrund und - am unteren

Mehr

15 Lasst den Compi rechnen Computeralgebra

15 Lasst den Compi rechnen Computeralgebra Ma th ef it Wir verwenden hier wxmaxima 0.8.6 und Maxima 5.22.1. Es ist möglich, Teile dieses Kapitels bereits früher bei den entsprechenden Buchabschnitten zu verwenden. Einen ausgezeichneten Online-Lehrgang

Mehr

2004, x 0 (e 2x + x) x 1, x > 0. Untersuchen Sie die Funktion auf Stetigkeit an der Stelle x 0 = 0!

2004, x 0 (e 2x + x) x 1, x > 0. Untersuchen Sie die Funktion auf Stetigkeit an der Stelle x 0 = 0! Klausur 25.02.2004 Aufgabe 5 Gegeben ist die Funktion f(x) = 2004, x 0 (e 2x + x) x 1, x > 0. Untersuchen Sie die Funktion auf Stetigkeit an der Stelle x 0 = 0! Klausur 06.08.2003 Aufgabe 5 Gegeben ist

Mehr

Grundlagen der Informatik für Ingenieure I

Grundlagen der Informatik für Ingenieure I 3 Einführung in das objektorientierte Programmier-Paradigma 3 Einführung in das objektorientierte Programmier-Paradigma 3.1.1 Top-down structured design 3.1.2 Data-driven design 3.1.3 Object-oriented design

Mehr

Statistische Thermodynamik I Lösungen zur Serie 1

Statistische Thermodynamik I Lösungen zur Serie 1 Statistische Thermodynamik I Lösungen zur Serie Zufallsvariablen, Wahrscheinlichkeitsverteilungen 4. März 2. Zwei Lektoren lesen ein Buch. Lektor A findet 2 Druckfehler, Lektor B nur 5. Von den gefundenen

Mehr

Microsoft Visio 2007-Programmierung

Microsoft Visio 2007-Programmierung René Martin Microsoft Visio 2007-Programmierung ISBN-10: 3-446-41084-8 ISBN-13: 978-3-446-41084-8 Leseprobe Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-41084-8 sowie im

Mehr

e-funktionen f(x) = e x2

e-funktionen f(x) = e x2 e-funktionen f(x) = e x. Smmetrie: Der Graph ist achsensmmetrisch, da f( x) = f(x).. Nullstellen: Bed.: f(x) = 0 Es sind keine Nullstellen vorhanden, da e x stets positiv ist. 3. Extrema: notw. Bed.: f

Mehr

Serienbrief erstellen

Serienbrief erstellen Serienbrief erstellen Mit einem perfekt vorbereiteten Serienbrief können Sie viel Zeit sparen. In unserem Beispiel lesen wir die Daten für unseren Serienbrief aus einer Excel Tabelle aus. Die Tabelle hat

Mehr

19. Mai 2015 L A TEX. Grafiken. Prof. Dr. Alexander Braun // Wissenschaftliche Texte mit LaTeX // WS 2014/15

19. Mai 2015 L A TEX. Grafiken. Prof. Dr. Alexander Braun // Wissenschaftliche Texte mit LaTeX // WS 2014/15 L A TEX Grafiken Raster- und Vektorgrafiken Eine Rastergrafik setzt ein Bild aus vielen Bildpunkten (engl. picture cell = pixel) zusammen. Eine Vektorgrafik setzt ein Bild aus vielen geometrischen Elementen

Mehr

Z-Kalk Professional Release 10.0 Updatebeschreibung 10.0.13

Z-Kalk Professional Release 10.0 Updatebeschreibung 10.0.13 Seebachergasse 1 8010 Graz office@zechner.cc www.zechner.cc T 0316-84 00 92 F 0316-84 00 92-4 Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. NEUE EINSTELLUNGEN 3 Register Daten 3 Register Daten erweitert 4 Register ÖNorm

Mehr

Anleitung. Datum: 24. Juli 2012 Version: 1.2. Affiliate-Modul. Google AdWords Kampagnen auswerten. Glarotech GmbH

Anleitung. Datum: 24. Juli 2012 Version: 1.2. Affiliate-Modul. Google AdWords Kampagnen auswerten. Glarotech GmbH Anleitung Datum: 24. Juli 2012 Version: 1.2 Affiliate-Modul Google AdWords Kampagnen auswerten Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...3 2. Affiliatepartner in PhPepperShop erfassen...3 3. Neue Kampagne in

Mehr

LineQuest-Leitfaden LineQuest Dialog-Portal. Generieren der LineQuest-Auswertungsdatei

LineQuest-Leitfaden LineQuest Dialog-Portal. Generieren der LineQuest-Auswertungsdatei LineQuest-Leitfaden LineQuest Dialog-Portal Generieren der LineQuest-Auswertungsdatei Copyright 2009 by LineQuest LineQuest Walter-Paetzmann-Str. 19 82008 Unterhaching E-Mail Internet info@linequest.de

Mehr

Visio 2013. Grundlagen. Linda York. 1. Ausgabe, Oktober 2013

Visio 2013. Grundlagen. Linda York. 1. Ausgabe, Oktober 2013 Visio 2013 Linda York 1. Ausgabe, Oktober 2013 Grundlagen V2013 2 Visio 2013 - Grundlagen 2 Einfache Zeichnungen erstellen In diesem Kapitel erfahren Sie wie Sie Shapes einfügen, kopieren und löschen was

Mehr

Computergrundkenntnisse und Programmieren, WS 11/12, Übung 7: Grafik

Computergrundkenntnisse und Programmieren, WS 11/12, Übung 7: Grafik Computergrundkenntnisse und Programmieren, WS 11/12, Übung 7: Grafik Christof Gattringer (christof.gattringer@uni-graz.at) 1 // Programm zum Testen von Xwindows 2 // Kompilieren 32 bit: g++ -L/usr/lib

Mehr

Tipps & Tricks ArCon. Schriftfeldmakro. Informationszeitschrift der DI KRAUS & CO GesmbH Seite 18

Tipps & Tricks ArCon. Schriftfeldmakro. Informationszeitschrift der DI KRAUS & CO GesmbH Seite 18 Im Konstruktionsmodus ist in der rechten unteren Ecke des Blattes ein Schriftfeld zu sehen. Dieses können Sie verändern, indem Sie doppelt darauf klicken. Nun haben Sie, je nach Schriftfeld, verschiedene

Mehr

Anleitung. Datum: 29. August 2013 Version: 1.3. Affiliate-Modul. Google AdWords Kampagnen auswerten. Glarotech GmbH

Anleitung. Datum: 29. August 2013 Version: 1.3. Affiliate-Modul. Google AdWords Kampagnen auswerten. Glarotech GmbH Anleitung Datum: 29. August 2013 Version: 1.3 Affiliate-Modul Google AdWords Kampagnen auswerten Glarotech GmbH Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...3 2. Affiliatepartner in PhPepperShop erfassen...3 3.

Mehr

Plakat oder Faltblatt erstellen mit Scribus

Plakat oder Faltblatt erstellen mit Scribus ICT-Beratung Plakat / Faltblatt erstellen (Scribus) 1 Plakat oder Faltblatt erstellen mit Scribus Scribus ist eine OpenSource-Software und damit gratis: http://wiki.scribus.net/canvas/download Das Desktop-Publishing-Programm

Mehr

6.3 Serienbriefe über Microsoft Excel und Word

6.3 Serienbriefe über Microsoft Excel und Word 6.3 Serienbriefe über Microsoft Excel und Word Handelt es sich um eine große Anzahl von Kontakten, die an einem Mailing teilnehmen soll, kann es vorteilhaft sein, den Serienbrief über Microsoft Excel und

Mehr

Lösungsblatt zur Vorlesung. Kryptanalyse WS 2009/2010. Blatt 6 / 23. Dezember 2009 / Abgabe bis spätestens 20. Januar 2010, 10 Uhr (vor der Übung)

Lösungsblatt zur Vorlesung. Kryptanalyse WS 2009/2010. Blatt 6 / 23. Dezember 2009 / Abgabe bis spätestens 20. Januar 2010, 10 Uhr (vor der Übung) Ruhr-Universität Bochum Lehrstuhl für Kryptologie und IT-Sicherheit Prof. Dr. Alexander May Mathias Herrmann, Alexander Meurer Lösungsblatt zur Vorlesung Kryptanalyse WS 2009/2010 Blatt 6 / 23. Dezember

Mehr