Lux Kapitalmarkt Management AG - auf einen Blick - Ideen, Produkte und Ansatzpunkte zur Zusammenarbeit

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Lux Kapitalmarkt Management AG - auf einen Blick - Ideen, Produkte und Ansatzpunkte zur Zusammenarbeit"

Transkript

1 Lux Kapitalmarkt Management AG - auf einen Blick - Ideen, Produkte und Ansatzpunkte zur Zusammenarbeit 2013

2 Übersicht» Die Lux Kapitalmarkt Management AG ( LuxAG ) im Überblick» Factoring Verbriefung von Handelsforderungen» LuxAG Servicer für forderungsbesicherte Globalzessionen» Investitionen in Lebensversicherungsprodukte» Sonstige Transaktionen in 2012» Kontaktinformationen» Disclaimer / Haftungsausschluss 2

3 Gesellschafter der LuxAG Die Hauptaktionäre/Gesellschafter der LuxAG sind: Die Kreissparkasse Biberach ist ein regional verankertes, öffentlich-rechtliches Finanzdienstleistungsunternehmen mit Sitz in Biberach an der Riß. Ihr Träger ist der Landkreis Biberach. Mit einer Bilanzsumme von knapp 7 Mrd. und einer sehr guten Eigenkapitalausstattung ist sie eine der führenden Sparkassen in Deutschland. Die Kreissparkasse Biberach hat neben der Begleitung regionaler Kunden - einen klaren strategischen Fokus im Bereich Strukturierte Finanzierungen, Corporate Finance und Kapitalmarktlösungen. Die im Sommer 2001 gegründete Life Bond Gruppe fungierte als Marktöffner für den Handel mit gebrauchten US-Lebensversicherungspolicen in Deutschland. Erstmalig hatten sowohl private als auch institutionelle Anleger im Jahr 2002 die Möglichkeit, in gebrauchte amerikanische Lebensversicherungspolicen zu investieren. Seit 2005 handelt Life Bond auch aktiv mit deutschen Zweitmarkt-Lebensversicherungen. Mit einem aktuell verwalteten Versicherungsvolumen in Höhe von rund 800 Millionen USD (Face Value) zählt Life Bond zu den herausragenden Protagonisten im Bereich Beratung, Konzeption und Verwaltung von Kapitalanlagemöglichkeiten im Zweitmarkt für Lebensversicherungen in Deutschland und den USA. Die Marke EOS (zu 100% Mitglied der Otto-Gruppe, Deutschland) steht für professionelle und maßgeschneiderte Finanzierungslösungen aus einer Hand. EOS deckt hierbei den gesamten Kundenlebenszyklus - von Kundenakquisition, Rechnungsstellung bis hin zu Inkasso und Refinanzierung von Forderungsportfolios ab. Das Serviceangebot verteilt sich auf vier Geschäftsbereiche: Forderungsmanagement, Marketinginformationen, Risikomanagement und Dienstleistungen rund um den Zahlungsverkehr. 3

4 LuxAG im Überblick» Die Lux Kapitalmarkt Management AG ( LuxAG ) ist die Betreibergesellschaft der Luxemburger Verbriefungsplattform Aktiengesellschaft für Umsatzfinanzierung ( AGfU ). Die AGfU fällt unter das Luxemburger Verbriefungsgesetz vom 22. März 2004.» Die Verbriefungsplattform wird von der LuxAG und unseren Kunden für Kapitalmarkttransaktionen in verschiedenen Assetklassen genutzt (multi-compartment SPV).» Die LuxAG hat einen strategischen Schwerpunkt und Erfahrungen in der Strukturierung von asset backed Anlagen bzw. Verbriefungen. Folgende Assetklassen wurden bislang über die AGfU verbrieft: a) Handelsforderungen deutscher mittelständischer Unternehmen b) Zweitmarkt-Lebensversicherungspolicen 4

5 AGfU im Überblick Aktiengesellschaft für Umsatzfinanzierung ( AGfU ), ein Verbriefungsvehikel gemäß dem Luxemburger Verbriefungsgesetz vom 22. März 2004:» Die AGfU wird exklusiv durch die LuxAG verwaltet» Innerhalb des gesetzlichen Rahmens kann die AGfU verschiedene, rechtlich getrennte Teilvermögen ( Compartments ) gründen. Jedes Compartment kann jeweils unterschiedlichste Vermögensportfolios erwerben und den Erwerb über maßgeschneiderte Kapitalmarktinstrumente (z.b. Bondemissionen oder Schuldscheindarlehen) refinanzieren.» Compartments sind insolvenzfeste Sondervermögen. Sie sind rechtlich und wirtschaftlich per Gesetz (Luxemburger Verbriefungsgesetz) von einander getrennt.» Es gibt keine Beschränkungen hinsichtlich der Assetklassen oder Zusammenstellung der Assetportfolios. Transaktionen in einzelnen Compartments sind im Rahmen des Verbriefungsgesetztes frei gestaltbar.» Vorteilhafter Steuerrahmen (akzeptiert durch EU), steuerliche Abzugsfähigkeit, Umsatzsteuerbefreiung 5

6 AGfU Luxemburger Verbriefungsgesellschaft Treuhandgesellschafter AGfU Compartment 2 Compartment 3 Compartment 4 Compartment 1/ Sondervermögen Aktiva angekaufte / verbriefte Vermögenswerte (z.b. Handelsforderungen) Passiva Verbindlichkeiten aus Wertpapieremission (en) 6

7 Factoring via. AGfU - Transaktionsstruktur Beispiel für eine Verbriefungsstruktur für Handelsforderungen Factoring via AGfU: EOS-KSI (Optional) LuxAG Bewertung des Forderungsportfolios und Inkasso Manager der AGfU Forderungsankauf Wertpapieremissionen Forderungsportfolio Kaufpreis AGfU (Luxemburger Verbriefungsgesellschaft) Refinanzierung Investor Forderungsausfalldeckung Prämienzahlung Kreditausfallversicherung (Optional) 7

8 Track Record - Factoring Bis zu 50 Mio. revolvierendes Factoring-Programm für deutsche mittelständische Unternehmen. Eingebracht durch die Kreissparkasse Biberach. 8

9 Track Record - Factoring 50 Mio. syndizierter strukturierter Finanzierungsrahmen für DIEHL Aircabin, mit der Lux Kapitalmarkt Management AG als Joint Arranger: Tranche A 31,25 Mio. strukturierter Senior Loan Tranche B 18,75 Mio. Factoringlinie (Factoring via AGfU) 9

10 LuxAG ist Servicer für forderungsbesicherte Globalzessionen» Die LuxAG hat die Servicermandate (ca. 100 Mio. AUM) für das Überwachen und die Aufbereitung von Globalzessionen.» Die LuxAG unterstützt die Zessionsnehmer (Banken) bei der Bewertung der Sicherheiten (Handelsforderungen) aus den Globalzessionen.» Damit ermöglicht sie eine standardisierte und transparente Sicherheitenbewertung.» Vorteil für finanzierende Banken: Eigenkapitalentlastung bei Kreditgebern/Zessionsnehmer (Banken) wird erzielt durch verbesserte Bewertbarkeit der Sicherheit (Handelsforderungen) 10

11 LuxAG ist Servicer für forderungsbesicherte Globalzessionen» Wesentliche Bausteine der Dienstleistung sind: a) LuxAG Know How aus dem Ankauf und Verbriefung von Handelsforderungen - Kapitalmarktorientiertes Factoring b) Zusätzliche Bewertung der Forderungsbestände durch den DD Monitor von Kooperationspartner EOS KSI c) Außenprüfungen und Veritätsprüfung durch Kooperationspartner factoconcept d) Standardisierte Übertragung und Aufbereitung der OP Listen über SAP IT Schnittstelle 11

12 Track Record Forderungsbesicherte Globalzession Syndizierte Strukturierte Kreditfazilität Arranger: Weitere Teilnehmer: Servicer Globalzession: Kreissparkasse Biberach Sparkasse Stockach Kreissparkasse Tuttlingen Kreissparkasse Ludwigsburg BTV 3Banken Gruppe Lux Kapitalmarkt Management AG Syndizierte strukturierte Kreditfazilität Arranger: Weitere Teilnehmer: Servicer Globalzession: Kreissparkasse Biberach Sparkasse Pforzheim Calw Kreissparkasse Tuttlingen Kreissparkasse Göppingen Sparkasse Karlsruhe Lux Kapitalmarkt Management AG 12

13 Investitionen in Zweitmarkt-Lebensversicherungsprodukte» Investitionen in Zweitmarkt-Lebensversicherungen: Die LuxAG bietet maßgeschneiderte, auf die Bedürfnisse der Investoren zugeschnittene Investitionslösungen in Zweitmarkt-Lebensversicherungsportfolien (deutsche und amerikanische Lebensversicherungen) an.» Strukturierung und Produktentwicklung: Die LuxAG entwickelt und verwaltet Lebensversicherungsfonds. Die LuxAG ist in der Lage, verschiedene Kapitalmarktvehikel (SPVs) maßgeschneidert für die jeweiligen Investoren zu strukturieren. 13

14 Zweitmarkt-Lebensversicherungsprodukte (Überblick) US-Amerikanische und deutsche Lebensversicherungspolicen im Vergleich Deutschland USA Variierende Verzinsung, abhängig vom Management des Versicherers Überschuss geschätzt Garantierte Mindestverzinsung Garantierte Zahlung im Todesfall Laufzeit ungewiss Feste Laufzeit (z.b. im Alter von 65 Jahren)» Sicheres Sparmodell» Fälligkeit bekannt» Garantierte Mindestverzinsung bekannt» Überschussverzinsung nicht bekannt (Variable)» Spekulative Investition» Geringe Korrelation zum Kapitalmarkt» Fälligkeit nicht bekannt (Variable)» Todesfallleistung bekannt» Rendite anhängig von Trefferquote bei Prognose der Restlebenserwartung des Versicherten 14

15 Weitere Transaktionen in 2012/ 2013 Equity Linked Schuldscheindarlehensemission im Rahmen einer Privatplatzierung via AGfU, für die mydays Gruppe, München. Verbriefung von deutschen Zweitmarktlebensversicherungen via. AGfU, für SBC. Wertpapier Endfällig und zu 100% zurückgeführt im Dez Platzierung einer börsennotierten (ISIN XS ) besicherten Inhaberschuldverschreibung über bis zu 50 Mio. zur Refinanzierung bestehender und zukünftiger Handelsforderungen im Mittelstandsprogramm der LuxAG. IHS D Mittelstand (ISIN XS ) Weiters Mandat zur Bewertung von Forderungsbesicherter Globalzession. 15

16 LuxAG/ AGfU AuM Entwicklung 2007 bis 2013 Assets under Management AGfU & Lux AG (e) General Compartment Ford.bes. Kredit EGT Ford.bes. Kredit STS Ford.bes.Kredit Romaco Ford.bes.Kr. MineWolf MyDays c 11 - Diehl AirCabin/Airbus c Mittelstand GP 1 Januar 2013 Platzierung einer börsennotierten (ISIN XS ) besicherten Inhaberschuldverschreibung ( IHS D Mittelstand ) über bis zu 50 Mio. zur Refinanzierung bestehender und zukünftiger Handelsforderungen im Mittelstandsprogramm der LuxAG. 16

17 Kontaktinformationen Lux Kapitalmarkt Management AG 5, rue Heienhaff L-1736 Senningerberg Tel Fax Web: Mihail Belostennyj LuxAG Managing Director Tel Fax

18 Disclaimer / Haftungsausschluss» Diese Kurzdarstellung / Präsentation ( Ausarbeitung ) basiert auf dem Konzept und den entsprechenden Annahmen der LuxAG. Diese Ausarbeitung dient lediglich als Diskussionsgrundlage.» Die Ausarbeitung ist vertraulich und darf nicht vervielfältigt bzw. weiterverbreitet werden. Jede Weitergabe dieser Ausarbeitung ohne vorherige Genehmigung durch die Lux AG stellt eine Verletzung der Luxemburger Geheimhaltungsvorschrift dar und kann in Luxemburg vor Gericht gebracht werden.» WICHTIG: Diese Ausarbeitung dient lediglich der Information, stellt keine Anlageberatung oder Anlageempfehlung dar und ersetzt nicht die vor jeder Kaufentscheidung notwendige Beratung. Obwohl wir bestrebt sind, die Informationen aktuell zu halten, können wir nicht garantieren, dass sie korrekt, vollständig und aktuell sind. Allein maßgeblich sind die jeweiligen Verkaufsprospekte, die beim Emittenten erhältlich sind. Anleger werden gebeten, die bestehenden Verkaufsbeschränkungen zu beachten. Näheres über Chancen und Risiken der Anlage in Wertpapiere oder Fondsanteile erfahren Sie ebenfalls im Emissionsprospekt.» Eine Anlageentscheidung sollte nicht basierend auf der vorliegenden Kurzinformation getroffen werden ohne vorher einen Anwalt und/oder einen Finanz- und Steuerberater hinzuzuziehen.» Alle in der Ausarbeitung beschriebenen Wertpapiere werden gemäß einem finalen Emissionsprospekt angeboten. Potentielle Investoren sollten, im Vorfeld eines Kaufs eines der in der Ausarbeitung beschriebenen Wertpapiere, das finale Emissionsprospekt aufmerksam prüfen.» DISCLAIMER: THIS TERM SHEET/PRESENTATION (DOCUMENT) IS BASED ON THE CONCEPT MODEL AND ASSUMPTIONS OF LUX AG. THIS DOCUMENT IS INTENDED FOR DISCUSSION PURPOSES ONLY.» THIS DOCUMENT IS CONFIDENTIAL AND NOT FOR DISTRIBUTION TO THIRD PARTIES. ANY DISTRIBUTION OF THIS DOCUMENT WITHOUT PRIOR CONSENT OF THE PROMOTERS IS A BREACH OF LUXEMBOURG SECRACY LAW AND MAY BE BROUGHT BEFORE THE COURTS OF LUXEMBOURG.» IMPORTANT: ASSUMPTIONS AND STATEMENTS MADE IN DOCUMENT HAVE NOT BEEN VERIFIED NEITHER BY A LEGAL COUNSEL NOR A TAX ADVISOR. IMPACT OF LEGAL AND TAX MATTERS HAVE NOT BEEN VERIFIED AND MAY HAVE AN ADVERSE IMPACT ON THE FEASIBILITY AND/OR THE PERFORMANCE OF THE STRUCTURE. THIS DOCUMENT DOES NOT CONSTITUTE ANY TAX ADVICE OR LEGAL OPINION. LUXAG DOES NOT PROMISE OR GUARANTEE THAT THE INFORMATION IS CORRECT, COMPLETE, OR UP-TO-DATE.» YOU SHOULD NOT ACT OR RELY UPON THE INFORMATION IN THIS DOCUMENT WITHOUT SEEKING THE ADVICE OF AN ATTORNEY AND/OR A FINANCIAL- AND TAX ADVISOR.» ANY SECURITIES DESCRIBED IN THIS DOCUMENT ARE OFFERED PURSUANT TO A FINAL OFFERING MEMORANDUM. PROSPECTIVE INVESTORS SHOULD CAREFULLY REVIEW THE FINAL OFFERING MEMORANDUM PRIOR TO PURCHASING ANY SECURITIES DESCRIBED HEREIN. 18

Lux Kapitalmarkt Management AG - auf einen Blick - Ideen, Produkte und Ansatzpunkte zur Zusammenarbeit

Lux Kapitalmarkt Management AG - auf einen Blick - Ideen, Produkte und Ansatzpunkte zur Zusammenarbeit Lux Kapitalmarkt Management AG - auf einen Blick - Ideen, Produkte und Ansatzpunkte zur Zusammenarbeit Agenda Die Lux Kapitalmarkt Management AG ( LuxAG ) im Überblick Factoring Verbriefung von Handelsforderungen

Mehr

Lux Kapitalmarkt Management AG - Off Balance Refinanzierung von Handels/Leasingforderungen -

Lux Kapitalmarkt Management AG - Off Balance Refinanzierung von Handels/Leasingforderungen - Lux Kapitalmarkt Management AG - Off Balance Refinanzierung von Handels/Leasingforderungen - Die Gesellschafter der LuxAG Die Hauptaktionäre/Gesellschafter der LuxAG sind: Die Kreissparkasse Biberach ist

Mehr

Kapitalmarktorientiertes Factoring

Kapitalmarktorientiertes Factoring Kapitalmarktorientiertes Factoring Die Gesellschafter der LuxAG Die Hauptaktionäre/Gesellschafter der LuxAG sind: Die Kreissparkasse Biberach ist ein regional verankertes, öffentlich-rechtliches Finanzdienstleistungsunternehmen

Mehr

Lux Kapitalmarkt Management AG -Verbriefung von Handelsforderungen-

Lux Kapitalmarkt Management AG -Verbriefung von Handelsforderungen- Lux Kapitalmarkt Management AG -Verbriefung von Handelsforderungen- Die Gesellschafter der LuxAG Die Hauptaktionäre/Gesellschafter der LuxAG sind: Die Kreissparkasse Biberach ist ein regional verankertes,

Mehr

Kapitalmarktfactoring Forderungsfinanzierung. Vorgehensweise Umsetzung Kosten

Kapitalmarktfactoring Forderungsfinanzierung. Vorgehensweise Umsetzung Kosten Kapitalmarktfactoring Forderungsfinanzierung Vorgehensweise Umsetzung Kosten Kapitalmarktfactoring ist Finanzierung durch Forderungsverkauf Finanzierungsrahmen passend zum Forderungswachstum Günstige und

Mehr

Kapitalmarktfactoring Forderungsfinanzierung. Vorgehensweise Umsetzung Kosten

Kapitalmarktfactoring Forderungsfinanzierung. Vorgehensweise Umsetzung Kosten Forderungsfinanzierung Vorgehensweise Umsetzung Kosten ist» Finanzierung durch Forderungsverkauf» Finanzierungsrahmen passend zum Forderungswachstum» Günstige und transparente Finanzierungskosten» Schnelle

Mehr

Unser Know-how für Ihre Sicherheit. Mittelstandsfinanzierung über den Kapitalmarkt. 9. Structured FINANCE Karlsruhe, 6.

Unser Know-how für Ihre Sicherheit. Mittelstandsfinanzierung über den Kapitalmarkt. 9. Structured FINANCE Karlsruhe, 6. Unser Know-how für Ihre Sicherheit Mittelstandsfinanzierung über den Kapitalmarkt 9. Structured FINANCE Karlsruhe, 6. November 2013 1 Worüber wir sprechen 1 2 3 4 5 6 Unternehmen Entwicklung Umsatz und

Mehr

Aktuelle Entwicklungen auf dem europäischen Corporate Finance Markt Fokus auf Private Debt Fonds Wien, 23. Oktober 2014

Aktuelle Entwicklungen auf dem europäischen Corporate Finance Markt Fokus auf Private Debt Fonds Wien, 23. Oktober 2014 Aktuelle Entwicklungen auf dem europäischen Corporate Finance Markt Fokus auf Private Debt Fonds Wien, 23. Oktober 2014 corpfina Corporate Finance Trends in Westeuropa Seite 1 Westeuropa: Zahl der Syndizierten

Mehr

Umrüstung von SMA Wechselrichtern nach SysStabV Bernd Lamskemper

Umrüstung von SMA Wechselrichtern nach SysStabV Bernd Lamskemper Umrüstung von SMA Wechselrichtern nach SysStabV Bernd Lamskemper Disclaimer IMPORTANT LEGAL NOTICE This presentation does not constitute or form part of, and should not be construed as, an offer or invitation

Mehr

Carey Group l Relocation Services (D)

Carey Group l Relocation Services (D) Carey Group l Relocation (D) Relocation Carey Group offeriert diverse Dienstleistungspakete für unterschiedliche Ansprüche im Bereich Relocations. Unsere Unternehmensphilosophie stützt sich auf eine effiziente

Mehr

ESG Pfandbrief. Quartalsreport: Q4 2017

ESG Pfandbrief. Quartalsreport: Q4 2017 ESG Pfandbrief Quartalsreport: Q4 2017 Inhaltsverzeichnis Umlauf ESG Pfandbrief und verwendete Deckungswerte 3 Beleihungsauslauf 4 Restlaufzeiten der Deckungsmasse 5 Deckungswerte nach Volumen 6 Forderungen

Mehr

InfraEnergy Advisors GmbH

InfraEnergy Advisors GmbH InfraEnergy Advisors GmbH Energiewende und Lösungsvorschläge Dezember 2014 1 Aktuelle Herausforderungen für Energieunternehmen Die Energiewende hat durch ihren Paradigmenwechsel zu signifi- Kanten Auswirkungen

Mehr

bearbeiten Mastertitelformat bearbeiten Unternehmenspräsentation Main-Neckar-CapitalGroup Frankfurt am Main

bearbeiten Mastertitelformat bearbeiten Unternehmenspräsentation Main-Neckar-CapitalGroup Frankfurt am Main Mastertitelformat bearbeiten Unternehmenspräsentation Main-Neckar-CapitalGroup Frankfurt am Main Inhalt Mastertitelformat bearbeiten 1 Main-Neckar-CapitalGroup 2 3 4 5 6 Unsere Zielgruppen Mittelstand

Mehr

Audi Investor and Analyst Day 2011 Axel Strotbek

Audi Investor and Analyst Day 2011 Axel Strotbek Audi Investor and Analyst Day 2011 Axel Strotbek Member of the Board of Management, Finance and Organization Economic development of key sales regions 2007 to [GDP in % compared with previous year] USA

Mehr

Turbulente Zeiten wohin steuert die Wirtschaft? Prof. Dr. Klaus W. Wellershoff

Turbulente Zeiten wohin steuert die Wirtschaft? Prof. Dr. Klaus W. Wellershoff Turbulente Zeiten wohin steuert die Wirtschaft? Prof. Dr. Klaus W. Wellershoff Baden, 18. November 2014 Welt: BIP Wachstumsraten Industrienationen und BRIC-Staaten im Vergleich Seite 2 Welt: BIP Wachstumsraten

Mehr

Fact Sheet Schuldscheindarlehen

Fact Sheet Schuldscheindarlehen Fact Sheet Schuldscheindarlehen Basisinformationen Fact Sheet Schuldscheindarlehen 30. Mai 2013 Seite 1 Schuldscheindarlehen das Grundprinzip Schuldner Gläubiger Zinsen und Rückzahlung Auszahlung Gläubiger

Mehr

Verbriefung vs. Kreditfonds Strukturelle Unterschiede kurz im Überblick Optionen des Kredithandels die Alternative Kredit- und Infrastrukturfonds

Verbriefung vs. Kreditfonds Strukturelle Unterschiede kurz im Überblick Optionen des Kredithandels die Alternative Kredit- und Infrastrukturfonds Verbriefung vs. Kreditfonds Strukturelle Unterschiede kurz im Überblick Optionen des Kredithandels die Alternative Kredit- und Infrastrukturfonds TSI Fachtagung, 12. Februar 2014 Dr. Dennis Heuer Einleitung

Mehr

Fidelity Oktober 2015

Fidelity Oktober 2015 Oktober 2015 Martin Stenger Head of Sales IFA/ Insurance Nur für professionelle Investoren keine Weitergabe an Privatanleger Worldwide Investment Für wen und mit wem wir arbeiten Wir leben nicht von erfolgreichen

Mehr

Amerika läuft Europa läuft hinterher... Und die Schweiz?

Amerika läuft Europa läuft hinterher... Und die Schweiz? Amerika läuft Europa läuft hinterher... Und die Schweiz? Prof. Dr. Klaus W. Wellershoff 16. Januar 2015, Stadttheater Schaffhausen EURCHF Aktueller Wechselkurs und Bewertung gemäss PPP Realwirtschaft:

Mehr

NAVES Corporate Finance. Die unabhängige Corporate Finance Beratung für die maritime Wirtschaft

NAVES Corporate Finance. Die unabhängige Corporate Finance Beratung für die maritime Wirtschaft NAVES Corporate Finance Die unabhängige Corporate Finance Beratung für die maritime Wirtschaft Marktumfeld Schifffahrt NAVES bietet Lösungen für aktuelle Herausforderungen in der maritimen Wirtschaft Eigenkapital-

Mehr

Schweizer. Familienunternehmen. Gefahr. www.pwc.ch/erbschaftssteuer-initiative. Eine Analyse der Auswirkungen der Erbschaftssteuer- Initiative auf

Schweizer. Familienunternehmen. Gefahr. www.pwc.ch/erbschaftssteuer-initiative. Eine Analyse der Auswirkungen der Erbschaftssteuer- Initiative auf www.pwc.ch/erbschaftssteuer-initiative Schweizer Familienunternehmen in Gefahr Eine Analyse der Auswirkungen der Erbschaftssteuer- Initiative auf Familienunternehmen in der Schweiz Referenten Dr. Urs Landolf

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot Dynamisch. Musterdepot

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot Dynamisch. Musterdepot Karoinvest e.u. Neubauer Karoline, Schweizersberg 41, 47 Roßleithen Musterdepot Anlageempfehlung Musterdepot Dynamisch Ihr Berater: Karoinvest e.u. Neubauer Karoline Schweizersberg 41 47 Roßleithen Ansprechpartner

Mehr

Strukturierte Anlagelösungen aktuell

Strukturierte Anlagelösungen aktuell Vontobel Investment Banking Strukturierte Anlagelösungen aktuell Eine Präsentation für professionelle Investoren Februar 2016 Leistung schafft Vertrauen Januar 2016 Rechtlicher Hinweis Diese Präsentation

Mehr

VALORA Ausdehnung Marktabdeckung «Kiosk» Schweiz 10. November 2014

VALORA Ausdehnung Marktabdeckung «Kiosk» Schweiz 10. November 2014 VALORA Ausdehnung Marktabdeckung «Kiosk» Schweiz 10. November 2014 Agenda 1 Highlights der Transaktion 2 Das Unternehmen «Naville» 3 Finanzierung 10. November 2014 Valora Holding AG Akquisition Naville

Mehr

Fonds oder Versicherung Die richtige Technik für eine gute Balance

Fonds oder Versicherung Die richtige Technik für eine gute Balance Fonds oder Versicherung Die richtige Technik für eine gute Balance Carsten Holzki, Head of Sales ( Non Banks) Invesco Asset Management GmbH November 204 Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an professionelle

Mehr

Asset Backed Securities

Asset Backed Securities Asset Backed Securities Was sind Asset Backed Securities? Bei Asset Backed Securities (ABS) handelt es sich Wertpapiere (Securities), die mit einem Forderungsbestand (Assets) gedeckt sind (Backed). Bei

Mehr

Constellation Capital Weshalb gründet man einen Fund?

Constellation Capital Weshalb gründet man einen Fund? C ONSTELLATION Constellation Capital Weshalb gründet man einen Fund? Young SECA Konferenz - 4. Juli 2012 1 Agenda 1. Über Constellation 2. Interessen der Schlüsselparteien 3. Vor- & Nachteile der Investitionstypen

Mehr

- Mergers & Acquisitions, Portfoliobereinigung, Wertoptimierung, Kapitalmaßnahmen - Kurzprofil KRAHTZ CONSULTING GMBH

- Mergers & Acquisitions, Portfoliobereinigung, Wertoptimierung, Kapitalmaßnahmen - Kurzprofil KRAHTZ CONSULTING GMBH - Mergers & Acquisitions, Portfoliobereinigung, Wertoptimierung, Kapitalmaßnahmen - Kurzprofil KRAHTZ CONSULTING GMBH Firma und Geschäftsverbindungen Krahtz Consulting GmbH 1985 gegründet Mergers & Acquisitions

Mehr

10 Jahre erfolgreiche Auslese

10 Jahre erfolgreiche Auslese Werbemitteilung 10 Jahre erfolgreiche Auslese Die vier einzigartigen Dachfonds Bestätigte Qualität 2004 2013 Balance Wachstum Dynamik Europa Dynamik Global 2009 2007 2006 2005 2004 Seit über 10 Jahren

Mehr

Jetzt mehr erfahren auf easyfolio.de. Was mein Leben leichter macht: Geldanlage mit easyfolio. Werbemitteilung. Unsere Produktpartner:

Jetzt mehr erfahren auf easyfolio.de. Was mein Leben leichter macht: Geldanlage mit easyfolio. Werbemitteilung. Unsere Produktpartner: Jetzt mehr erfahren auf easyfolio.de Was mein Leben leichter macht: Geldanlage mit easyfolio. Unsere Produktpartner: Werbemitteilung easyfolio: Einfach anlegen, ein gutes Gefühl. Wir bieten mit easyfolio

Mehr

P R I V AT E B A N K I N G

P R I V AT E B A N K I N G P R I V AT E B A N K I N G Die Vermögensverwaltung der BCEE Banque et Caisse d Epargne de l Etat, Luxembourg Etablissement Public Autonome Siège Central: 1, Place de Metz L-2954 Luxembourg BIC: BCEELULL

Mehr

AC Risk Parity Bond Fund*

AC Risk Parity Bond Fund* AC Risk Parity Bond Fund* APRIL 2014 Pascale-Céline Cadix, Director Sales * Vollständiger Name: ACQ - Risk Parity Bond Fund Risk Parity funktioniert auch im Anleihenbereich RISK PARITY IM ANLEIHENBEREICH

Mehr

Willkommen bei AUREN. AUREN ist ein führendes Beratungsunternehmen für Steuerberatung,

Willkommen bei AUREN. AUREN ist ein führendes Beratungsunternehmen für Steuerberatung, Willkommen bei AUREN AUREN ist ein führendes Beratungsunternehmen für Steuerberatung, Rechtsberatung, Wirtschaftsprüfung und Consulting mit mehr als 1.500 Mitarbeitern weltweit. In Deutschland sind wir

Mehr

Die optimale Anlagestrategie im Niedrigzinsumfeld

Die optimale Anlagestrategie im Niedrigzinsumfeld Die optimale Anlagestrategie im Niedrigzinsumfeld Tungsten Investment Funds Asset Management Boutique Fokus auf Multi Asset- und Absolute Return Strategien Spezialisiert auf den intelligenten Einsatz von

Mehr

Entscheidende Einblicke

Entscheidende Einblicke Entscheidende Einblicke Allianz Maklervertrieb 26. März 2015 Robert Engel Verstehen. Handeln. Allianz Global Investors Ein starker Partner in Sachen Geldanlage Als aktiver Investmentmanager sind wir in

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot Karoinvest e.u. Neubauer Karoline, Schweizersberg 41, 47 Roßleithen Musterdepot Anlageempfehlung Ihr Berater: Karoinvest e.u. Neubauer Karoline Schweizersberg 41 47 Roßleithen Ansprechpartner Frau Karoline

Mehr

Leverage-Effekt = Hebelwirkung des Verschuldungsgrads bei der Eigenkapitalrendite, wenn die Gesamtkapitalrentabilität über dem Fremdkapitalzins liegt

Leverage-Effekt = Hebelwirkung des Verschuldungsgrads bei der Eigenkapitalrendite, wenn die Gesamtkapitalrentabilität über dem Fremdkapitalzins liegt Leverage-Effekt lever (engl.) = Hebel leverage (engl.= = Hebelkraft Leverage-Effekt = Hebelwirkung des Verschuldungsgrads bei der Eigenkapitalrendite, wenn die Gesamtkapitalrentabilität über dem Fremdkapitalzins

Mehr

Unternehmensanleihen im Immobilienbereich

Unternehmensanleihen im Immobilienbereich Unternehmensanleihen im Immobilienbereich Erste Group als Spezialist für grundbücherlich besicherte Anleihen Oktober 2014 Strategic Solutions/Debt Capital Markets Unternehmensanleihen im Immobilienbereich

Mehr

HSC Optivita 2 Europe LV Index-Zertifikat. Gegenüberstellung von LV-Konzepten

HSC Optivita 2 Europe LV Index-Zertifikat. Gegenüberstellung von LV-Konzepten Gegenüberstellung von LV-Konzepten Gegenüberstellung von LV - Konzepten (1/2) Region, in der investiert wird Laufzeit Flexibilität Steuerpflicht Einkunftsart Erbschafts- / Schenkungssteuer Geschlossener

Mehr

Ablauf einer Emission

Ablauf einer Emission - sphase - Inhalte der Notwendig für Externe Berater Kosten Planung des Investitionsvorhabens - Machbarkeitsstudien - Investitions- und Rentabilitätsrechnungen keine Nur interner Aufwand Grundsatzentscheidung

Mehr

Multi-Asset mit Schroders

Multi-Asset mit Schroders Multi-Asset mit Schroders Echte Vermögensverwaltung aus Überzeugung! Caterina Zimmermann I Vertriebsleiterin Januar 2013 Die Märkte und Korrelationen haben sich verändert Warum vermögensverwaltende Fonds?

Mehr

Neu: Jetzt auch für fondsgebundene Policen! Lebensversicherung verkaufen statt kündigen. In Kooperation mit

Neu: Jetzt auch für fondsgebundene Policen! Lebensversicherung verkaufen statt kündigen. In Kooperation mit Neu: Jetzt auch für fondsgebundene Policen! Lebensversicherung verkaufen statt kündigen In Kooperation mit Mehr Geld für Ihre Lebensversicherung! In Deutschland existieren ca. 94 Millionen Kapitallebensoder

Mehr

Vorsorgeplan. Finanzberatung

Vorsorgeplan. Finanzberatung Vorsorgeplan Finanzberatung Ausgangslage Herr Max Muster, geboren am 01.01.1965, ledig, angestellt Ruhestand von Herrn Muster soll zum 65. Lebensjahr beginnen Bis zum 90. Lebensjahr soll eine regelmäßige

Mehr

bearbeiten Mastertitelformat bearbeiten Unternehmenspräsenta,on 2015

bearbeiten Mastertitelformat bearbeiten Unternehmenspräsenta,on 2015 Mastertitelformat bearbeiten 2015 Unternehmenspräsenta,on 2015 Inhalt Mastertitelformat bearbeiten 1 Main- Neckar- CapitalGroup 2 3 4 5 6 Unsere Zielgruppen Mi?elstand Finanzierung Premium Partner Modell

Mehr

Wichtige rechtliche Hinweise Die Angaben in diesem Dokument dienen lediglich zum Zwecke der Information und stellen keine Anlage- oder Steuerberatung dar. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben

Mehr

HCI Energy 1 Solar. Natürliche Renditechancen nutzen!

HCI Energy 1 Solar. Natürliche Renditechancen nutzen! Unverbindliche Vorabinformation! HCI Energy 1 Solar Natürliche Renditechancen nutzen! Standorte Hamburg Rostock Solarpark Igling- Buchloe Bremen Hannover Berlin Düsseldorf Magdeburg Frankfurt Erfurt Dresden

Mehr

GEWERBEIMMOBILIENMARKT Sachsen/Sachsen-Anhalt/Thüringen

GEWERBEIMMOBILIENMARKT Sachsen/Sachsen-Anhalt/Thüringen Stefan Sachse, Geschäftsführer, BNP Paribas Real Estate GmbH GEWERBEIMMOBILIENMARKT Sachsen/Sachsen-Anhalt/Thüringen 1. Halbjahr 2014 Inhalt 1. Büromarkt 2. Einzelhandelsmarkt 3. Investmentmarkt 4. Logistikmarkt

Mehr

KLIMA Krankenhausliquiditätsmanagement

KLIMA Krankenhausliquiditätsmanagement KLIMA Krankenhausliquiditätsmanagement - Gesamtvertrieb - Bamlerstraße 100 45141 Tel.: 0201 32068 0 Fax.: 0201 32068 662 1 Die Firmengruppe Seit 1970 als externes Rechenzentrum für die Abrechnung von Leistungserbringern

Mehr

BIL Wealth Management

BIL Wealth Management BIL Wealth Management DE Wir haben die gleichen Interessen. Ihre. BIL Private Banking BIL Wealth Management BIL Wealth Management ist unter anderem auch als Lebensversicherung erhältlich. EIN MASSGESCHNEIDERTES

Mehr

Asset Securitisation

Asset Securitisation K+P Die Know-How Company! 4. Stufe 5. Stufe 3. Stufe 1. Stufe 2. Stufe Wir unterstützen Sie bei der Gestaltung und Umsetzung Ihrer Finanzinnovationen! 1. Planung und Vorbereitung 2. Asset-Kategorie und

Mehr

Experten Interview. E-Interview mit Simon Nörtersheuser, www.competence-site.de Seite 1

Experten Interview. E-Interview mit Simon Nörtersheuser, www.competence-site.de Seite 1 E-Interview mit Simon Nörtersheuser, Titel des E-Interviews: Name: Funktion/Bereich: Organisation: Liquidität und Flexibilität durch den Verkauf von Lebensversicherungen aktuelle Trends im Zweitmarkt für

Mehr

LuxTopic Aktien Europa. Risikoadjustiert von Aktien profitieren

LuxTopic Aktien Europa. Risikoadjustiert von Aktien profitieren - Nur für professionelle Kunden LuxTopic Aktien Europa Risikoadjustiert von Aktien profitieren LuxTopic - Aktien Europa Erfolgsstrategie mit System 11. November 2014 30 Jahre Erfahrung Erfahrung und Erkenntnis:

Mehr

YOU INVEST Webinar Die Geldpolitik der US-amerikanischen und Europäischen Zentralbank. 6. März 2014

YOU INVEST Webinar Die Geldpolitik der US-amerikanischen und Europäischen Zentralbank. 6. März 2014 Webinar Die Geldpolitik der US-amerikanischen und Europäischen Zentralbank 6. März 2014 Referenten Gerhard Beulig Head of Private Client Asset Management ERSTE-SPARINVEST Mag. Gerhard Winzer Chefvolkswirt

Mehr

Öffentlich. UBS Real Estate Advisory Debt Sourcing Referenzen

Öffentlich. UBS Real Estate Advisory Debt Sourcing Referenzen Öffentlich UBS Debt Sourcing Referenzen Track Record UBS Akquisitionsfinanzierung einer "Landmark-Immobilie" in Genf Akquisitionsfinanzierung CHF 55'000'000 Akquisitionsfinanzierung Kommerzielle Nutzung

Mehr

Geschäftsmodelle im Asset Management Was sind die Erfolgsfaktoren?

Geschäftsmodelle im Asset Management Was sind die Erfolgsfaktoren? Geschäftsmodelle im Asset Management Was sind die Erfolgsfaktoren?. November 0 Interne und externe Vier Schlüsseltrends beeinflussen die Wahl des Geschäftsmodells. Der zunehmende Fokus auf das Preis-/Leistungsverhältnis

Mehr

Türkiye İş Bankası A.Ş.

Türkiye İş Bankası A.Ş. İŞBANK AG Türkiye İş Bankası A.Ş. 2 Gegründet 1924 Größte Bank der Türkei (Bilanzsumme per 31.12.2012: ca. 99 Mrd.) Größtes Filialnetz in der Türkei (>1.250 Filialen) Mehr als 4.800 Geldautomaten landesweit

Mehr

DWS Fondsplattform. Luxemburg. Die Investmentplattform für professionelle Anleger

DWS Fondsplattform. Luxemburg. Die Investmentplattform für professionelle Anleger DWS Fondsplattform Luxemburg Die Investmentplattform für professionelle Anleger *Die DWS/DB Gruppe ist nach verwaltetem Fondsvermögen der größte deutsche Anbieter von Publikumsfonds. Quelle BVI. Stand:

Mehr

QUOTE A QUOTE B (*) QUOTE C

QUOTE A QUOTE B (*) QUOTE C STRATEGIE FOND 1 ANLEGER Quote B: öffentliche Anleger (Autonome Provinz BZ, Autonome Provinz TN, Region TNAA und kontrollierte Gesellschaften) Quote A: Territoriale Zusatzrentenfonds Quote C: qualifizierte

Mehr

Der Schweizer Pfandbrief. 8050 Zürich, 21. August 2015, 0915, MR

Der Schweizer Pfandbrief. 8050 Zürich, 21. August 2015, 0915, MR Der Schweizer Pfandbrief 8050 Zürich, 21. August 2015, 0915, MR 1 Agenda Investoren wollen: Sicherheit Aktiven Emittenten, liquiden Markt, guten Preis 2 Der Schweizer Pfandbrief ist kein Covered Bond -

Mehr

Fondsüberblick 18. Juli 2012

Fondsüberblick 18. Juli 2012 Fondsüberblick 18. Juli 2012 DANIEL ZINDSTEIN 1 Aktuelle Positionierung Assetquoten GECAM Adviser Funds Aktien; 68,91% Global Chance Aktien abgesichert; 8,86% Renten; 8,94% Liquidität; 4,23% Gold; 3,64%

Mehr

Ordentliche Hauptversammlung 2016 Deutsche Pfandbriefbank AG Rede des Vorstands 13. Mai 2016

Ordentliche Hauptversammlung 2016 Deutsche Pfandbriefbank AG Rede des Vorstands 13. Mai 2016 Ordentliche Hauptversammlung 2016 Deutsche Pfandbriefbank AG Rede des Vorstands 13. Mai 2016 Disclaimer This presentation is not an offer or invitation to subscribe for or purchase any securities. No warranty

Mehr

us-policen bac-policenfonds

us-policen bac-policenfonds us-policen bac-policenfonds us-policen US-POLICENFONDS: EINE ECHTE ALTERNATIVE Wachstumspotenzial und attraktive Investitionschancen genau das bieten die USA. Als eine der effizientesten Volkswirtschaften

Mehr

Englische Fassung der Bescheinigung im Sinne der Rn. 5 des BMF-Schreibens vom 22. Juli 2005 (BStBl I 2005 S. 829)

Englische Fassung der Bescheinigung im Sinne der Rn. 5 des BMF-Schreibens vom 22. Juli 2005 (BStBl I 2005 S. 829) Postanschrift Berlin: Bundesministeriu m der Finanzen, 11016 Berlin Gerd Müller Gatermann Unterabteilungsleiter IV B POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Zentraler Kreditausschuss

Mehr

KMU-FINANZIERUNG IM 21. JAHRHUNDERT FRIEDRICH HUBEL GESCHÄFTSFÜHRER LENDICO

KMU-FINANZIERUNG IM 21. JAHRHUNDERT FRIEDRICH HUBEL GESCHÄFTSFÜHRER LENDICO KMU-FINANZIERUNG IM 21. JAHRHUNDERT FRIEDRICH HUBEL GESCHÄFTSFÜHRER LENDICO Oktober 2016 Disclaimer The information contained in this presentation has been researched by us with due care and all and any

Mehr

GURUCAD - IT DIVISION CATIA V5 PLM EXPRESS CONFIGURATIONS Hamburg, 16th February 2010, Version 1.0

GURUCAD - IT DIVISION CATIA V5 PLM EXPRESS CONFIGURATIONS Hamburg, 16th February 2010, Version 1.0 Engineering & IT Consulting GURUCAD - IT DIVISION CATIA V5 PLM EXPRESS CONFIGURATIONS Hamburg, 16th February 2010, Version 1.0 IT DIVISION CATIA V5 DEPARTMENT Mobile: +49(0)176 68 33 66 48 Tel.: +49(0)40

Mehr

HCI Shipping Select 26. Aktuelle Informationen Februar 2012

HCI Shipping Select 26. Aktuelle Informationen Februar 2012 HCI Shipping Select 26 Aktuelle Informationen Februar 2012 Struktur HCI Shipping Select 26 Produkten- / Chemikalientanker Plattformversorger Hellespont Chieftain 13,8 % 11,4 % Hellespont Defiance Hellespont

Mehr

Bis zu 7% Rendite p.a. Bis zu 4% Garantiezins p.a. Laufzeit ab 2 Jahren. Mit Sicherheit mehr Rendite: Investition in deutsche Kapitalversicherungen

Bis zu 7% Rendite p.a. Bis zu 4% Garantiezins p.a. Laufzeit ab 2 Jahren. Mit Sicherheit mehr Rendite: Investition in deutsche Kapitalversicherungen Bis zu 7% Rendite p.a. Bis zu 4% Garantiezins p.a. Laufzeit ab 2 Jahren Mit Sicherheit mehr Rendite: Investition in deutsche Kapitalversicherungen Investition in Zweitmarkt-Policen Mit policeninvest können

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung GVA Vermögensaufbau Volkmar Heinz, Richard-Strauss-Straße 71, 81679 München Anlageempfehlung Ihr Berater: GVA Vermögensaufbau Volkmar Heinz Richard-Strauss-Straße 71 81679 München Telefon +49 89 5205640

Mehr

Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme

Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme Kai Dupke Senior Product Manager SUSE Linux Enterprise kdupke@novell.com GUUG Frühjahrsfachgespräch 2011 Weimar Hochverfügbarkeit Basis für Geschäftsprozesse

Mehr

Mittelstandsanleihe aus Sicht der Dürr AG

Mittelstandsanleihe aus Sicht der Dürr AG Mittelstandsanleihe aus Sicht der Dürr AG Dürr Aktiengesellschaft Günter Dielmann, Vice President IR Frankfurt, 7. Juni 2011 1. Überblick Herausgeber: Dürr AG: Eigenemission Anleihetyp: Inhaberschuldverschreibung,

Mehr

Genesis Consulting Finance Investment Management. Unternehmensbroschüre

Genesis Consulting Finance Investment Management. Unternehmensbroschüre Finance Investment Management Unternehmensbroschüre Unternehmen Über uns Unser Fokus Genesis Consulting ist eine eine auf Immobilien-, Finanz- und Mittelstandsunternehmen spezialisierte Beratungs- und

Mehr

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS)

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies Anlageziel: Angestrebt wird eine Bruttowertentwicklung (vor Abzug der Kosten) von 5 Prozent über dem

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot-Risikominimiert. Herr DDI Mag. Christian Czurda Hauptstraße 155 - Haus 14 2391 Kaltenleutgeben

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot-Risikominimiert. Herr DDI Mag. Christian Czurda Hauptstraße 155 - Haus 14 2391 Kaltenleutgeben Czurda Christian DDI Mag., Hauptstraße 1 - Haus 14, 2391 Kaltenleutgeben Herr DDI Mag. Christian Czurda Hauptstraße 1 - Haus 14 2391 Kaltenleutgeben Anlageempfehlung Musterdepot-Risikominimiert Czurda

Mehr

Portrait PEH Wertpapier AG

Portrait PEH Wertpapier AG Portrait PEH Wertpapier AG Oktober Portrait 2011 der PEH Wertpapier AG, Oktober 2011 Das Unternehmen seit 1981 als Asset Manager für private und institutionelle Kunden tätig börsennotiert in Berlin/Frankfurt:

Mehr

Studie Senior Loans 2013

Studie Senior Loans 2013 Studie Senior Loans 3 Bewertungen und Herausforderungen institutioneller Anleger Ergebnisbericht für AXA Investment Managers August 3 SMF Schleus Marktforschung Ergebnisbericht AXA IM Studie Senior Loans

Mehr

Cloud for Customer Learning Resources. Customer

Cloud for Customer Learning Resources. Customer Cloud for Customer Learning Resources Customer Business Center Logon to Business Center for Cloud Solutions from SAP & choose Cloud for Customer https://www.sme.sap.com/irj/sme/ 2013 SAP AG or an SAP affiliate

Mehr

Credit Suisse (Deutschland) AG Unternehmer-Beratung. Fallstudie - Strategische Unternehmensführung

Credit Suisse (Deutschland) AG Unternehmer-Beratung. Fallstudie - Strategische Unternehmensführung Unternehmer-Beratung Fallstudie - Strategische Unternehmensführung Fakultät der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Universität Hamburg Hamburg, den 12. April 2011 Inhaltsverzeichnis 1. Credit Suisse

Mehr

(die "Einzubringenden Teilfonds") und des Teilfonds 1741 (Lux) Equity Dynamic Indexing World. (der "Aufnehmende Teilfonds")

(die Einzubringenden Teilfonds) und des Teilfonds 1741 (Lux) Equity Dynamic Indexing World. (der Aufnehmende Teilfonds) "1741 ASSET MANAGEMENT FUNDS SICAV" société d investissement à capital variable Atrium Business Park 31, ZA Bourmicht, L-8070 Bertrange Luxemburg R.C.S. Luxemburg, Nummer B131432 (die "Gesellschaft") Mitteilung

Mehr

Berlin, 14. Januar 2009

Berlin, 14. Januar 2009 Exotische Finanzprodukte: Angebot vs Nachfrage Berlin, 14 Januar 2009, Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Humboldt-Universität zu Berlin Spandauer Strasse 1 10099 Berlin Tel: +49 (0)30 20 93 57 81

Mehr

www.pwc.com FATCA implementieren in der Schweiz vom Projekt bis zum operativen Prozess SVV Präsentation 4. April 2013

www.pwc.com FATCA implementieren in der Schweiz vom Projekt bis zum operativen Prozess SVV Präsentation 4. April 2013 www.pwc.com FATCA implementieren in der Schweiz vom Projekt bis zum operativen Prozess Präsentation 4. Agenda 1. Einführung 2. FATCA-Hauptaufgaben 3. Versicherer in der Schweiz und FATCA 4. Implementierungsaspekte

Mehr

Unternehmerisch entscheiden heißt, den richtigen Zug zur richtigen Zeit zu machen.

Unternehmerisch entscheiden heißt, den richtigen Zug zur richtigen Zeit zu machen. Unternehmerisch entscheiden heißt, den richtigen Zug zur richtigen Zeit zu machen. Inhalt Über TRANSLINK AURIGA M & A Mergers & Acquisitions Typischer Projektverlauf International Partner Transaktionen

Mehr

www.pwc.com Kodierrevisionen und Medizincontrolling -Der externe Blickwinkel-

www.pwc.com Kodierrevisionen und Medizincontrolling -Der externe Blickwinkel- www.pwc.com Kodierrevisionen und Medizincontrolling -Der externe Blickwinkel- Agenda Bedarf Medizincontrolling Bedarf Kodierrevisionen Haben Sie den externen Blickwinkel in Ihrer Organisation? Externe

Mehr

BIL Wealth Management

BIL Wealth Management _ DE PRIVATE BANKING BIL Wealth Management Maßgeschneiderte diskretionäre Vermögensverwaltung Wir haben die gleichen Interessen. Ihre. PRIVATE BANKING BIL Wealth Management BIL Wealth Management ist auch

Mehr

SaarLB kooperiert mit Berenberg Bank 400 Jahre Erfahrung in Vermögensverwaltung und -analyse

SaarLB kooperiert mit Berenberg Bank 400 Jahre Erfahrung in Vermögensverwaltung und -analyse Presseinformation SaarLB kooperiert mit Berenberg Bank 400 Jahre Erfahrung in Vermögensverwaltung und -analyse Saarbrücken, 12.11.2009. Die Landesbank Saar (SaarLB) und die Hamburger Berenberg Bank arbeiten

Mehr

P&R Container- Investitions-Programm

P&R Container- Investitions-Programm P&R - Investitions- Investitions Einfach. Ertragreich. Sicher. Vorwort Einfach. Ertragreich. Sicher. Einfach. Ertragreich. Sicher. Wenn es das ist, was Sie von einer Kapitalanlage erwarten, bietet Ihnen

Mehr

Notice: All mentioned inventors have to sign the Report of Invention (see page 3)!!!

Notice: All mentioned inventors have to sign the Report of Invention (see page 3)!!! REPORT OF INVENTION Please send a copy to An die Abteilung Technologietransfer der Universität/Hochschule An die Technologie-Lizenz-Büro (TLB) der Baden-Württembergischen Hochschulen GmbH Ettlinger Straße

Mehr

Private Equity / Venture Capital

Private Equity / Venture Capital Private Equity / Venture Capital Rechtliche Beratung bei Strukturierung, Investments, Restrukturierung und Exit Fonds-Strukturierung Investments Exits (Trade Sales, Secondaries, IPOs) Due Diligence Finanzierung

Mehr

Aktiv, passiv oder smart dazwischen?

Aktiv, passiv oder smart dazwischen? Aktiv, passiv oder smart dazwischen? Petersberger Treffen, 12. November 2015 Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1 Der Anleger kauft zur falschen Zeit Jährliche Rendite in Prozent im Zeitraum 2004

Mehr

Forum Unternehmensfinanzierung Mittelstandsfinanzierung

Forum Unternehmensfinanzierung Mittelstandsfinanzierung Forum Unternehmensfinanzierung Mittelstandsfinanzierung Steffen Streil Commerzbank AG Mittelstandsbank Berlin 20. März 2014 Aktuelle Marktsituation der Kreditversorgung Mittelstand Berlin & Brandenburg

Mehr

KONZEPT ACTIVE BOND SELECTION. Rentenmarktentwicklungen aktiv vorgreifen

KONZEPT ACTIVE BOND SELECTION. Rentenmarktentwicklungen aktiv vorgreifen KONZEPT ACTIVE BOND SELECTION Rentenmarktentwicklungen aktiv vorgreifen Buy-and-hold strategie hat sich ausgezahlt... Obligationäre streben Folgendes an ein regelmäßiger, jedoch sicherer Einkommensfluss

Mehr

YOU INVEST Webinar Marktausblick 2. Halbjahr 2014 17. Juni 2014

YOU INVEST Webinar Marktausblick 2. Halbjahr 2014 17. Juni 2014 YOU INVEST Webinar Marktausblick 2. Halbjahr 2014 17. Juni 2014 Wir starten pünktlich um 17:30 Uhr. Ihre Telefone sind stumm geschalten. Bitte nutzen Sie für Fragen die Chatfunktion. Wir werden die Fragen

Mehr

Fondsüberblick 11. Dezember 2013

Fondsüberblick 11. Dezember 2013 Fondsüberblick 11. Dezember 2013 DANIEL ZINDSTEIN 1 Aktuelle Positionierung GECAM Adviser Funds Assetquoten GECAM Adviser Fund Global Chance Global Balanced Aktien; 100,05% Aktien; 89,22% Renten; 12,28%

Mehr

ShortDAX Profitieren, wenn der DAX fällt. Frankfurt, 28. März 2007

ShortDAX Profitieren, wenn der DAX fällt. Frankfurt, 28. März 2007 ShortDAX Profitieren, wenn der DAX fällt Frankfurt, 28. März 2007 Short-Indizes und Short-Investments sind bereits etabliert niedrigere Transparenz bestehender Produkte Short-Produkte Short Investments

Mehr

Kap. 4.4 Die aktuelle Finanzkrise

Kap. 4.4 Die aktuelle Finanzkrise Kap. 4.4 Die aktuelle Finanzkrise Chronologie der Finanzkrise (I) Ende 2006: amerikanische Banken vermelden erstmalig große Zahlungsausfälle auf dem Immobilienmarkt Juni/Juli 2007: Der Markt für Wertpapiere,

Mehr

bankenversicherungen.de

bankenversicherungen.de bankenversicherungen.de July 2009 Benchmarking 2009: Wie gut sind Beratungstools für Fonds und Zertifikate im Online Banking? Research Note 2009-01 Online-Brokerage Beratungstools Fonds & Zertifikate In

Mehr

Fragen und Antworten zur Sicherheit von Geldanlagen

Fragen und Antworten zur Sicherheit von Geldanlagen S Finanzgruppe Fragen und Antworten zur Sicherheit von Geldanlagen Informationen für die Kunden der Sparkassen-Finanzgruppe Im Zusammenhang mit der internationalen Finanzmarktkrise stellen sich Kunden

Mehr

WvF Strategie-Fonds Nr. 1 Vermögensverwalter Wilhelm von Finck AG bietet erstmals Investmentfonds an

WvF Strategie-Fonds Nr. 1 Vermögensverwalter Wilhelm von Finck AG bietet erstmals Investmentfonds an WvF Strategie-Fonds Nr. 1 Vermögensverwalter Wilhelm von Finck AG bietet erstmals Investmentfonds an +++ Neuartiges Konzept +++ +++Anlegerfreundliche Kostenstruktur+++ Grasbrunn/München, August 2008 Erstmals

Mehr

Fragen und Antworten zur Sicherheit von Geldanlagen

Fragen und Antworten zur Sicherheit von Geldanlagen S Finanzgruppe Fragen und Antworten zur Sicherheit von Geldanlagen Informationen für die Kunden der Sparkassen-Finanzgruppe Im Zusammenhang mit der internationalen Finanzmarktkrise stellen sich Kunden

Mehr