WinGate Installationsanleitung

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "WinGate 2.1-3.0 Installationsanleitung"

Transkript

1 WinGate 1-0 Installationsanleitung Dieses Dokument enthält schrittweise Anleitungen für die erstmalige Installation von WinGate 0. Diese Informationen sind für Anwender gedacht, die nicht über ein TCP/IP-Netzwerk verfügen. In diesem Dokument werden bestimmte IP-Adressen gemäß dem Industriestandard "Class C Private IP Address" verwendet. Dieses Addressierungsschema wird für Anwender ohne TCP/IP-Netzwerk empfohlen. Die genannten Adressen sind nicht öffentlich verfügbar, so daß beim Betrieb über WinGate ein IP-Adressenkonflikt ausgeschlossen ist. Obwohl in diesem Dokument private IP-Adressen gemäß Class C verwendet werden, können Sie auch private Adressen gemäß Class A oder Class B verwenden, ohne die Funktionalität von WinGate zu beeinträchtigen. Folgende private IP-Adreßbereiche sind zulässig: Class A: bis Class B: bis Class C: bis Sie können jede beliebige IP-Adresse aus diesen privaten Adreßbereichen nutzen. Sofern Sie nicht umfassend mit TCP/IP-Netzwerken vertraut sind und nicht über ausführliche Kenntnisse bezüglich IP-Adressen und Sub-Netze verfügen, empfehlen wir Ihnen nachdrücklich, die in diesem Dokument vorgeschlagenen IP-Adressen gemäß Class C zu verwenden. Auf diese Weise vermeiden Sie Sub-Netz-Probleme aufgrund von falschen IP-Adressen und Konfigurationen. Sofern Sie bereits über ein TCP/IP-Netzwerk verfügen, müssen Sie Ihr Adressierungsschema nicht ändern, um WinGate nutzen zu können. WinGate unterstützt jedes funktionierende IP-Adressierungsschema. Eine der Voraussetzungen für die Ausführung der nachfolgend beschriebenen Schritte ist, daß der WinGate-Server-PC über einen konfigurierten Internet-Zugang verfügt und daß Sie eine Verbindung zum Internet herstellen können. Falls Ihr Server-PC noch nicht mit dem Internet verbunden ist, wenden Sie sich an Ihren lokalen Internet-Service-Provider (ISP). Von ihm erhalten Sie die Informationen zur Herstellung einer Verbindung zum Internet. SCHRITT 1: TCP/IP auf dem Server- PC installieren Bei der Installation der Software werden Sie möglicherweise zum Einlegen einer Diskette aufgefordert. Hiermit sind Ihre Windows-CD bzw. die entsprechenden Installationsdisketten gemeint. Windows 95/98: Wählen Sie im Menü Start das Menü Einstellungen und dort die Option Systemsteuerung aus. Klicken Sie zum Hinzufügen des TCP/IP-Protokolls auf die Schaltfläche Hinzufügen, und markieren Sie die Option Protokoll. Klicken Sie anschließend auf die Schaltfläche Hinzufügen. Wählen Sie den Hersteller Microsoft und das Netzwerkprotokoll TCP/IP aus. Bestätigen Sie die Auswahl durch einen Klick auf die Schaltfläche OK. 5. Klicken Sie nach der Installation von TCP/IP auf die Schaltfläche OK, um den Server-PC neu zu starten. Windows NT 4: 6. Wählen Sie im Menü Start das Untermenü Einstellungen und dort die Option Systemsteuerung aus. 7. Klicken Sie doppelt auf das Symbol Netzwerk, um das Dialogfenster Netzwerk zu öffnen. 8. Klicken Sie zur Installation des Netzwerkprotokolls TCP/IP auf die Schaltfläche Hinzufügen, und markieren Sie die Option TCP/IP. Bestätigen Sie die Auswahl durch einen Klick auf die Schaltfläche OK. NT 51: Klicken Sie im Programm-Manager auf das Symbol Systemsteuerung. file:///c /WEBSHARE/WWWROOT/aknoche/download/wingate.htm (1 von 8) [ :42:51]

2 Klicken Sie zur Installation des Netzwerkprotokolls TCP/IP auf die Schaltfläche Software hinzufügen und markieren Sie die Option TCP/IP. Bestätigen Sie die Auswahl durch einen Klick auf die Schaltfläche OK. SCHRITT 2: TCP/IP auf dem Server-PC einrichten Windows 95: HINWEIS: Wenn Sie die Dateien für Winsock 2 bereits installiert haben, fahren Sie direkt mit Schritt 5 fort. Falls Sie die Dateien für Winsock 2 noch nicht installiert haben, müssen Sie die neueste Version dieser Dateien von Microsoft herunterladen. Starten Sie das heruntergeladene Programm ws2setup.exe. Starten Sie nach der Installation von Winsock 2 den PC neu, bevor Sie mit dem nächsten Schritt fortfahren. 5. Wählen Sie im Menü Start das Menü Einstellungen und dort die Option Systemsteuerung aus. 6. Klicken Sie doppelt auf das Symbol Netzwerk, um das Dialogfenster Netzwerk zu öffnen. 7. Markieren Sie die TCP/IP-Einstellungen für Ihre physische Netzwerkkarte (hiermit ist nicht die Wählverbindung zum Internet gemeint). Falls Sie über ein Modem oder eine ähnliche Internet-Verbindung verfügen, markieren Sie den TCP/IP-Stapel der internen (mit Ihrem Hub oder ihrem PC verbundenen) Netzwerkkarte. 8. Klicken Sie auf die Schaltfläche Eigenschaften, um das Dialogfenster Eigenschaften von TCP/IP zu öffnen. 9. Fahren Sie mit dem Abschnitt Optionen im Dialogfenster fort. Windows 98: Wählen Sie im Menü Start das Menü Einstellungen und dort die Option Systemsteuerung aus. Markieren Sie die TCP/IP-Einstellungen für Ihre physische Netzwerkkarte (hiermit ist nicht die Wählverbindung zum Internet gemeint). Falls Sie über ein Modem oder eine ähnliche Internet-Verbindung verfügen, markieren Sie den TCP/IP-Stapel der internen (mit Ihrem Hub oder ihrem PC verbundenen) Netzwerkkarte. Klicken Sie auf die Schaltfläche Eigenschaften, um das Dialogfenster TCP/IP Eigenschaften zu öffnen. 5. Fahren Sie mit dem Abschnitt Optionen im Dialogfenster fort. Windows NT 4: Wählen Sie im Menü Start das Menü Einstellungen und dort die Option Systemsteuerung aus. Wählen Sie die Registerkarte Protokoll aus, klicken Sie auf TCP/IP, und fahren Sie mit dem Abschnitt Optionen im Dialogfenster fort. NT 51: Klicken Sie im Programm-Manager auf das Symbol Systemsteuerung. Klicken Sie im am unteren Ende des Listenfensters doppelt auf TCP/IP, und fahren Sie mit dem Abschnitt Optionen im Dialogfenster fort. Optionen im Dialogfenster TCP/IP Dieses Dialogfenster besteht aus sechs Bereichen, die nachfolgend der Reihe nach beschrieben werden: file:///c /WEBSHARE/WWWROOT/aknoche/download/wingate.htm (2 von 8) [ :42:51]

3 IP-Addresse Wählen Sie die Option IP-Adresse festlegen aus. Geben Sie anschließend die IP-Adresse ein. Hierbei handelt es sich um die zuvor erwähnte private Class C-IP-Adresse, mit der IP-Konflikte im Internet vermieden werden. Der WinGate-Server-PC kann diese Adresse nur für interne LAN-Verbindungen nutzen. Geben Sie als nächstes im Feld Subnet Mask die Adresse ein. WINS-Konfiguration Gateway Lassen Sie die Felder in dieser Registerkarte leer. Bindungen Standardmäßig ist die Option Client für Microsoft-Netzwerke ausgewählt. Behalten Sie diese Einstellung bei. Erweitert DNS-Konfiguration Klicken Sie bei allen Plattformen nach der Auswahl der erforderlichen Optionen im Dialogfenster Eigenschaften von TCP-IP auf die Schaltfläche OK. Klicken Sie im Dialogfenster Netzwerk ebenfalls auf die Schaltfläche OK. Windows fordert Sie zum Neustart des PCs auf. Klicken Sie auf Ja, und warten Sie den Neustart ab. SCHRITT 3: WinGate 0 installieren Falls Sie diesen Schritt noch nicht ausgeführt haben, laden Sie nun die Installationsdateien für WinGate von herunter Starten Sie den Windows-Explorer, und öffnen Sie den Ordner, in dem Sie die heruntergeladene WinGate-Installationsdatei gespeichert haben. Klicken Sie doppelt auf die Installationsdatei, um die Installation zu starten. Es wird ein Begrüßungstext angezeigt. Klicken Sie auf die Schaltfläche Weiter. Wählen Sie die Option zur Installation eines WinGate-Servers aus, und klicken Sie auf Weiter. Wählen Sie das Verzeichnis aus, in dem Sie WinGate installieren wollen, und klicken Sie auf Weiter. Geben Sie im folgenden Dialogfenster Ihren Lizenznamen und den Lizenzierungscode ein. Falls Sie noch nicht über einen solchen Code verfügen, klicken Sie auf Weiter. Sie können die Installation der Dateien nun durch Anklicken der Schaltfläche Beginnen starten. Lesen Sie sich nach erfolgter Installation alle angezeigten Hinweise und Texte durch. WinGate ist nun auf Ihrem Computer installiert. Beachten Sie, daß das Vervollständigen der Sicherheitseinstellungen bis zu 5 Minuten dauern kann. Daher dürfen Sie Ihren Computer zu diesem Zeitpunkt nicht neu starten, da dies zu Problemen mit der WinGate-Installation führen kann. SCHRITT 4: WinGate 0 konfigurieren Warten Sie nach der Installation von WinGate einige Minuten, bevor Sie mit dem folgenden Konfigurationsprozeß beginnen. file:///c /WEBSHARE/WWWROOT/aknoche/download/wingate.htm (3 von 8) [ :42:51]

4 Klicken Sie auf die Schaltfläche Start, und wählen Sie nacheinander die Optionen Programme, WinGate und Gatekeeper aus. Sehen Sie die Optionen Computername/username Administrator, Authenticated und Register for Everything??? Sowie eine Liste von Symbolen. Führen Sie zum Einrichten der Wählverbindung folgende Schritte aus:. b. c. d. e. Wenn Sie den WinGate-Dialer nutzen wollen, wählen Sie im Menü Options die Option Dialing (Home Version) aus, oder klicken Sie doppelt auf das Symbol Dialing auf der linken Seite (Standard/PRO), und wählen Sie die Option Connect as required using aus. Wählen Sie mit Hilfe der Auswahlpfeile das gewünschte DUN/RAS-Profil aus, und geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Kennwort für diese DUN/RAS-Verbindung ein. Lassen Sie das Feld Domain leer, sofern Ihr ISP nicht voraussetzt, daß Sie sich für den Internet-Zugriff an einer NT-Domäne anmelden. (Bei den meisten ISPs ist dies nicht der Fall.) Falls Sie sich in diesem Punkt nicht sicher sind, lassen Sie das Feld leer. Kann WinGate keine Verbindung herstellen, erhalten Sie die erforderichen Domäneneinstellungen von Ihrem ISP. Wählen Sie die Option Auto-Disconnect after inactivity aus, und klicken Sie auf OK. Klicken Sie auf Apply und anschließend auf OK. Die Installation von WinGate ist nun abgeschlossen, und Sie können Sie durch Schließen des Fensters abmelden. Gatekeeper dient als Benutzerschnittstelle für die WinGate-Engine. Für das Herstellen von Verbindungen über WinGate ist es nicht erforderlich, daß Gatekeeper aktiv ist. SCHRITT 5: TCP/IP auf dem Client-PC installieren Stellen Sie sicher, daß die WinGate-Engine läuft, bevor Sie die Client-PCs konfigurieren. TCP/IP ist möglicherweise bereits installiert und muß in diesem Fall nicht erneut installiert werden. Sollten später Probleme mit TCP/IP auftreten, entfernen Sie dieses Protokoll, und installieren Sie es erneut. Bei der Installation der Software werden Sie möglicherweise zum Einlegen einer Diskette aufgefordert. Hiermit sind Ihre Windows-CD bzw. die entsprechenden Installationsdisketten gemeint Windows 95 / 98: HINWEIS: Wenn Sie die Dateien für Winsock 2 bereits installiert haben, fahren Sie direkt mit Schritt 5 fort. Falls Sie die Dateien für Winsock 2 noch nicht installiert haben, müssen Sie die neueste Version dieser Dateien von Microsoft herunterladen. Starten Sie das heruntergeladene Programm ws2setup.exe. Starten Sie nach Abschluß der Winsock 2-Installation den Client-PC neu, bevor Sie mit dem nächsten Schritt fortfahren. 5. Klicken Sie auf die Schaltfläche Start, und wählen Sie das Menü Einstellungen und anschließend die Option Systemsteuerung aus. 6. Klicken Sie doppelt auf das Symbol Netzwerk, um das Dialogfenster Netzwerk zu öffnen. 7. Klicken Sie zum Installieren des Protokolls TCP/IP auf die Schaltfläche Hinzufügen, und markieren Sie die Option Protokoll. Bestätigen Sie die Auswahl durch einen Klick auf die Schaltfläche Hinzufügen. 8. Wählen Sie den Hersteller Microsoft und das Netzwerkprotokoll TCP/IP aus. Bestätigen Sie die Auswahl durch einen Klick auf die Schaltfläche OK. Windows NT 4: Klicken Sie auf die Schaltfläche Start, und wählen Sie das Menü Einstellungen und anschließend die Option file:///c /WEBSHARE/WWWROOT/aknoche/download/wingate.htm (4 von 8) [ :42:51]

5 Systemsteuerung aus. Klicken Sie doppelt auf das Symbol Netzwerk, um das Dialogfenster Netzwerk zu öffnen. Wählen Sie zu Installation von TCP/IP die Option Protokoll aus Klicken Sie zum Installieren des Protokolls TCP/IP auf die Schaltfläche Hinzufügen, und markieren Sie die Option TCP/IP-Protokoll. Bestätigen Sie die Auswahl durch einen Klick auf die Schaltfläche OK. NT 51: Öffnen Sie den Programm-Manager, und wählen Sie das Symbol Systemsteuerung aus. Klicken Sie doppelt auf das Symbol Netzwerk, um das Dialogfenster Netzwerk zu öffnen. Klicken Sie zum Installieren des Protokolls TCP/IP auf die Schaltfläche Software hinzufügen und anschließend auf TCP/IP. Bestätigen Sie die Auswahl durch einen Klick auf die Schaltfläche OK. Sie werden aufgefordert, den PC neu zu starten, damit die Änderungen wirksam werden. Klicken Sie hierzu auf Ja. SCHRITT 6: TCP/IP auf dem Client-PC einrichten Die TCP/IP-Konfiguration auf einem Client-PC ist ebenso einfach wie das Auswählen einer TCP/IP-Option. In den meisten Fällen ist diese Option bereits standardmäßig ausgewählt. Es wird empfohlen, daß Sie Ihr netzwerk so konfigurieren, daß es den WinGate DHCP-Server verwendet. Im Lieferumfang von WinGate sind jedoch auch Anweisungen für Nicht-DHCP-Systeme enthalten. Windows 95/98: HINWEIS: Wenn Sie die Dateien für Winsock 2 bereits installiert haben, fahren Sie direkt mit Schritt 5 fort. Falls Sie die Dateien für Winsock 2 noch nicht installiert haben, müssen Sie die neueste Version dieser Dateien von Microsoft herunterladen. Starten Sie das heruntergeladene Programm ws2setup.exe. Starten Sie nach Abschluß der Winsock 2-Installation den Client-PC neu, bevor Sie mit dem nächsten Schritt fortfahren. 5. Klicken Sie auf die Schaltfläche Start, und wählen Sie das Menü Einstellungen und anschließend die Option Systemsteuerung aus. 6. Klicken Sie doppelt auf das Symbol Netzwerk, um das Dialogfenster Netzwerk zu öffnen. 7. Markieren Sie die TCP/IP-Einstellungen für Ihre physische Netzwerkkarte (hiermit ist nicht die Wählverbindung zum Internet gemeint). 8. Klicken Sie auf die Schaltfläche Eigenschaften, um das Dialogfenster Eigenschaften von TCP/IP zu öffnen. (Bei einem Nicht-DHCP-System fahren Sie bitte mit dem Abschnitt Nicht-DHCP-Systeme fort). 9. Wählen Sie die Option IP-Adresse automatisch beziehen aus, und klicken Sie auf die Schaltfläche OK, um diese Auswahl zu bestätigen. Windows NT 4: HINWEIS: Der WinGate Internet-Client kann derzeit unter keiner Version von Windows NT ausgeführt werden. Sie können derzeit unter keiner Version von Windows NT den WinGate Internet-Client oder die Aktualisierung auf Winsock 2 ausführen. Klicken Sie auf die Schaltfläche Start, und wählen Sie das Menü Einstellungen und anschließend die Option Systemsteuerung aus. file:///c /WEBSHARE/WWWROOT/aknoche/download/wingate.htm (5 von 8) [ :42:51]

6 Klicken Sie auf die Registerkarte Protokoll, und klicken Sie doppelt auf TCP/IP. (Bei einem Nicht-DHCP-System fahren Sie bitte mit dem Abschnitt Nicht-DHCP-Systeme fort). Wählen Sie die Option IP-Adresse automatisch beziehen aus, und klicken Sie auf die Schaltfläche OK, um diese Auswahl zu bestätigen. NT 51: Öffnen Sie den Programm-Manager, und wählen Sie das Symbol Systemsteuerung aus. Klicken Sie am unteren Ende des Listenfensters doppelt auf das Protokoll TCP/IP. (Bei einem Nicht-DHCP-System fahren Sie bitte mit dem Abschnitt Nicht-DHCP-Systeme fort). Wählen Sie die Option " DHCP für Client-Konfiguration verwenden" aus. 5. Klicken Sie auf die Schaltfläche OK und anschließend nochmals auf OK, um diese Auswahl zu bestätigen. Nicht-DHCP-Systeme Dieses Dialogfenster besteht aus sechs Bereichen, die nachfolgend der Reihe nach beschrieben werden: IP-Addresse Wählen Sie die Option IP-Addresse festlegen aus. Geben Sie anschließend die IP-Adresse ein. (Diese Adresse muß für jede Workstation eindeutig sein. Ändern Sie hierzu für jeden PC die letzte Ziffer). Es handelt sich hierbei um eine private Adresse, die nirgendwo im Internet existiert. Daher kann Ihr PC diese Adresse nur für das interne Netzwerk nutzen. Geben Sie anschließend im Feld Subnet Mask die Adresse ein. WINS-Konfiguration Gateway Bindungen Standardmäßig ist die Option Client für Microsoft-Netzwerke ausgewählt. Behalten Sie diese Einstellung bei. Erweitert DNS-Konfiguration Wählen Sie die Option DNS aktivieren aus. Geben Sie den Namen der lokalen Workstation (der im Netzwerk eindeutig sein muß) so ein, wie er im Feld Host angegeben wird. Lassen Sie das Feld Domäne leer, wenn Sie sich nicht lokal an einer NT-Domäne anmelden. Geben Sie im Bereich Suchreihenfolge für DNS-Server die IP-Adresse ein, die Sie Ihrem WinGate-Server zugewiesen haben (in unserem Beispiel ). Lassen Sie das Feld Suchreihenfolge für Domänensuffix leer. Klicken Sie bei allen Plattformen nach der Auswahl der erforderlichen Optionen im Dialogfenster Eigenschaften von TCP-IP auf die Schaltfläche OK. Klicken Sie im Dialogfenster Netzwerk ebenfalls auf die Schaltfläche OK. Windows fordert Sie zum Neustart des PCs auf. Klicken Sie auf Ja, und warten Sie den Neustart ab. Die TCP/IP-Konfiguration ist nun abgeschlossen. file:///c /WEBSHARE/WWWROOT/aknoche/download/wingate.htm (6 von 8) [ :42:51]

7 SCHRITT 7: Die TCP/IP-Konfiguration testen Zum Testen der TCP/IP-Konfigurationen wird empfohlen, daß Sie das Dienstprogramm "Ping" von Microsoft Windows verwenden. Ping steht für "Packet Internet Groper". Es handelt sich hierbei um einen Befehl, der im Internet und in lokalen Netzwerken zum Testen der TCP/IP-Kommunikation und -Funktionalität verwendet wird. Am WinGate Server-PC: Stellen Sie sicher, daß eine Verbindung zum Internet besteht. Öffnen Sie ein MS-DOS-Fenster, indem Sie auf die Schaltfläche Start klicken, die Option Programme und anschließend den Eintrag MS-DOS auswählen. Geben Sie an der Eingabeaufforderung den Befehl "ping yahoo.com" (natürlich ohne Anführungszeichen) ein, und drücken Sie die Eingabetaste. Der Befehl sollte nun die aufgelöste IP-Adresse von yahoo.com zurückgeben, gefolgt von vier Antworten und einer Statistik. Nachfolgend sehen Sie ein Beispiel für eine perfekte Antwort im Falle einer korrekten Internet-Verbindung. 5. Microsoft(R) Windows 98 (C)Copyright Microsoft Corp C:\WINDOWS>ping yahoo.com Pinging yahoo.com [ ] with 32 bytes of data: Reply from : bytes=32 time=87ms TTL=248 Reply from : bytes=32 time=130ms TTL=248 Reply from : bytes=32 time=95ms TTL=248 Reply from : bytes=32 time=139ms TTL=248 Ping statistics for : Packets: Sent = 4, Received = 4, Lost = 0 (0% loss), Approximate round trip times in milli-seconds: Minimum = 87ms, Maximum = 139ms, Average = 112ms C:\WINDOWS> Die Antworten enthalten die Zeit, die Ihre Anfrage benötigt hat, um zu yahoo.com und zurück zu Ihrem PC zu gelangen. Diese Zeit wird in Millisekunden angegeben. Die eigentlichen Zeitangaben sind hierbei weniger von Bedeutung. Es zählen vor allem korrekte Antworten. Antworten wie beispielsweise "Request Timed Out" oder "Bad IP Address yahoo.com" können auf ein Problem mit Ihrer Internet-Verbindung hindeuten und müssen zusammen mit Ihrem ISP geklärt werden. Schließen Sie das DOS-Fenster. An den Client-PCs: Öffnen Sie ein MS-DOS-Fenster, indem Sie auf die Schaltfläche Start klicken, die Option Programme und anschließend den Eintrag MS-DOS auswählen. file:///c /WEBSHARE/WWWROOT/aknoche/download/wingate.htm (7 von 8) [ :42:51]

8 Geben Sie den Befehl "ping " (wiederum ohne Anführungszeichen) ein, und drücken Sie die Eingabetaste. Sie sollten nun eine ähnliche Antwort erhalten, wie beim Testen der Verbindung zu yahoo.com vom WinGate Server-PC aus. Geben Sie den Befehl "ping yahoo.com" ein, und drücken Sie die Eingabetaste. 5. Es sollte wiederum die aufgelöste IP-Adresse von yahoo.com angezeigt werden. Diesmal sollte jedoch auch viermal die Nachricht "Destination host unreachable" angezeigt werden. 6. Schließen Sie das DOS-Fenster. file:///c /WEBSHARE/WWWROOT/aknoche/download/wingate.htm (8 von 8) [ :42:51]

Schliessen sie den Router mit dem mitgelieferten Netzteil (12V, 1A) an das Stromnetz an.

Schliessen sie den Router mit dem mitgelieferten Netzteil (12V, 1A) an das Stromnetz an. 1. Anschluss Schliessen sie den Router mit dem mitgelieferten Netzteil (12V, 1A) an das Stromnetz an. Das DSL-Modem (z.b. Teledat 300 von der Telekom) wird mit einem Ethernetkabel an den WAN-Anschluss

Mehr

Installationsanleitung für ADSL mit Netzwerkanschluß unter Windows Millennium:

Installationsanleitung für ADSL mit Netzwerkanschluß unter Windows Millennium: Installationsanleitung für ADSL mit Netzwerkanschluß unter Windows Millennium: Sie benötigen für die Installation folgende Elemente: * Alcatel Ethernet Modem * Splitter für die Trennung * Netzwerkkabel

Mehr

DI-804 Kurzanleitung für die Installation

DI-804 Kurzanleitung für die Installation DI-804 Kurzanleitung für die Installation Diese Installationsanleitung enthält die nötigen Anweisungen für den Aufbau einer Internetverbindung unter Verwendung des DI-804 zusammen mit einem Kabel- oder

Mehr

Kapitel 7 TCP/IP-Konfiguration zum Drucken (Windows NT 4.0)

Kapitel 7 TCP/IP-Konfiguration zum Drucken (Windows NT 4.0) Kapitel 7 TCP/IP-Konfiguration zum Drucken (Windows NT 4.0) Benutzer von Windows NT 4.0 können Ihre Druckaufträge direkt an netzwerkfähige Brother FAX/MFC unter Verwendung des TCP/IP -Protokolls senden.

Mehr

PPP-Zugang unter Windows 95/98 zum RZ der FSU

PPP-Zugang unter Windows 95/98 zum RZ der FSU PPP-Zugang unter Windows 95/98 zum RZ der FSU (http://www.uni-jena.de/rz/net/winppp/w98modem.html) Das Rechenzentrum der FSU Jena stellt seit April 2000 einen neuen Remote-Access-Server MAX-TNT der Firma

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung Schritt für - Schritt Für die Basisinstallation von WinGate 4.4 Home Copyright 2001, EULINK AG, 1/21 Inhalt Einleitung...3 Zielgruppe / Voraussetzungen...3 Das Protokoll TCP/IP...3

Mehr

Klicken Sie mit einem Doppelklick auf das Symbol Arbeitsplatz auf Ihrem Desktop. Es öffnet sich das folgende Fenster.

Klicken Sie mit einem Doppelklick auf das Symbol Arbeitsplatz auf Ihrem Desktop. Es öffnet sich das folgende Fenster. ADSL INSTALLATION WINDOWS 2000 Für die Installation wird folgendes benötigt: Alcatel Ethernet-Modem Splitter für die Trennung Netzwerkkabel Auf den folgenden Seiten wird Ihnen in einfachen und klar nachvollziehbaren

Mehr

Dokumentation VPN-Server unter Windows 2000 Server

Dokumentation VPN-Server unter Windows 2000 Server Dokumentation VPN-Server unter Windows 2000 Server Ziel: Windows 2000 Server als - VPN-Server (für Remoteverbindung durch Tunnel über das Internet), - NAT-Server (für Internet Sharing DSL im lokalen Netzwerk),

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

Installationsanleitung adsl Privat unter Windows XP

Installationsanleitung adsl Privat unter Windows XP Installationsanleitung adsl Privat unter Windows XP adsl Privat mit Ethernet-Modem unter Windows XP Diese Konfigurationsanleitung erklärt Ihnen in einfachen und bildlich dargestellten Schritten, wie Sie

Mehr

Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP

Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP ADSL INSTALLATION - ETHERNET Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP HostProfis ISP ADSL Installation 1 Bankverbindung: ADSL INSTALLATION

Mehr

HostProfis ISP ADSL-Installation Windows XP 1

HostProfis ISP ADSL-Installation Windows XP 1 ADSL INSTALLATION WINDOWS XP Für die Installation wird folgendes benötigt: Alcatel Ethernet-Modem Splitter für die Trennung Netzwerkkabel Auf den folgenden Seiten wird Ihnen in einfachen und klar nachvollziehbaren

Mehr

MULTIKABEL ANLEITUNG ZUR KONFIGURATION IHRES IHRES INTERNETS MIT WINDOWS 7. A: So installieren Sie Ihre Geräte an unserem Multikabel Modem

MULTIKABEL ANLEITUNG ZUR KONFIGURATION IHRES IHRES INTERNETS MIT WINDOWS 7. A: So installieren Sie Ihre Geräte an unserem Multikabel Modem Hinweis: NetCologne übernimmt keinerlei Haftung für Schäden, die durch Anwendung dieser Anleitung entstehen könnten. Wir empfehlen, vor Änderungen immer eine Datensicherung durchzuführen. Sollte Ihr Computer

Mehr

Installationsanleitung xdsl Privat unter Windows XP

Installationsanleitung xdsl Privat unter Windows XP Installationsanleitung xdsl Privat unter Windows XP xdsl Privat mit Ethernet-Modem unter Windows XP über PPPoE Diese Konfigurationsanleitung erklärt Ihnen in einfachen und bildlich dargestellten Schritten,

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP

A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

Installationsanleitung adsl Privat unter Windows Vista

Installationsanleitung adsl Privat unter Windows Vista Installationsanleitung adsl Privat unter Windows Vista adsl Privat mit Ethernet-Modem unter Windows Vista Diese Konfigurationsanleitung erklärt Ihnen in einfachen und bildlich dargestellten Schritten,

Mehr

Installationsanleitung Netzwerk und TCP/IP

Installationsanleitung Netzwerk und TCP/IP Installationsanleitung Netzwerk und TCP/IP aurax connecta ag Telefon: 081 926 27 28 Bahnhofstrasse 2 Telefax: 081 926 27 29 7130 Ilanz kns@kns.ch / www.kns.ch Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 2 1.

Mehr

R-ADSL2+ EINRICHTHINWEISE UNTER WINDOWS 2000

R-ADSL2+ EINRICHTHINWEISE UNTER WINDOWS 2000 R-ADSL2+ EINRICHTHINWEISE UNTER WINDOWS 2000 Verwenden Sie einen externen Router? Dann folgen Sie bitte der Anleitung des Routers und NICHT unseren zur Einrichtung einer Internetverbindung unter Windows

Mehr

System-Update Addendum

System-Update Addendum System-Update Addendum System-Update ist ein Druckserverdienst, der die Systemsoftware auf dem Druckserver mit den neuesten Sicherheitsupdates von Microsoft aktuell hält. Er wird auf dem Druckserver im

Mehr

A1 WLAN Box Thomson Gateway 585 für Windows 7

A1 WLAN Box Thomson Gateway 585 für Windows 7 Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box Thomson Gateway 585 für Windows 7 Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

A1 WLAN Box ADB VV 5522 für Windows Vista

A1 WLAN Box ADB VV 5522 für Windows Vista Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box ADB VV 5522 für Windows Vista Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

File Sharing zwischen Mac OS X und Windows XP Clients

File Sharing zwischen Mac OS X und Windows XP Clients apple 1 Einführung File Sharing zwischen Mac OS X und Windows XP Clients Möchten Sie Dateien zwischen einem Macintosh Computer und Windows Clients austauschen? Dank der integralen Unterstützung für das

Mehr

Anschluß an Raiffeisen OnLine Installationsanleitung für Internet Explorer

Anschluß an Raiffeisen OnLine Installationsanleitung für Internet Explorer Anschluß an Raiffeisen OnLine für Internet Explorer A. Voraussetzungen Damit Sie mit Raiffeisen OnLine eine Verbindung aufbauen können, müssen in Ihrem System verschiedene Komponenten installiert werden.

Mehr

Bedienungsanleitung AliceComfort

Bedienungsanleitung AliceComfort Bedienungsanleitung AliceComfort Konfiguration WLAN-Router Siemens SL2-141-I Der schnellste Weg zu Ihrem Alice Anschluss. Sehr geehrter AliceComfort-Kunde, bei der Lieferung ist Ihr Siemens SL2-141-I als

Mehr

1. Installation der Hardware

1. Installation der Hardware 1. Installation der Hardware Die Installation kann frühestens am Tag der T-DSL Bereitstellung erfolgen. Der Termin wird Ihnen durch die Deutsche Telekom mitgeteilt. Deinstallieren Sie zunächst Ihr bisheriges

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung Schritt für - Schritt Für die Basisinstallation von WinGate 4.4 Standard oder Pro Copyright 2001, EULINK AG, 1/25 Inhalt Einleitung...3 Zielgruppe / Voraussetzungen...3 Das Protokoll

Mehr

Startmenü So einfach richten Sie 010090 surfen manuell auf Ihrem PC oder Notebook ein, wenn Sie Windows XP verwenden.

Startmenü So einfach richten Sie 010090 surfen manuell auf Ihrem PC oder Notebook ein, wenn Sie Windows XP verwenden. Windows XP Startmenü So einfach richten Sie 010090 surfen manuell auf Ihrem PC oder Notebook ein, wenn Sie Windows XP verwenden. Gehen Sie auf Start und im Startmenu auf "Verbinden mit" und danach auf

Mehr

DFÜ-Netzwerk öffnen Neue Verbindung herstellen Rufnummer einstellen bundesweit gültige Zugangsnummer Benutzererkennung und Passwort

DFÜ-Netzwerk öffnen Neue Verbindung herstellen Rufnummer einstellen bundesweit gültige Zugangsnummer Benutzererkennung und Passwort Windows 95/98/ME DFÜ-Netzwerk öffnen So einfach richten Sie 01052surfen manuell auf Ihrem PC oder Notebook ein, wenn Sie Windows 95/98/ME verwenden. Auf Ihrem Desktop befindet sich das Symbol "Arbeitsplatz".

Mehr

Installationsanleitung xdsl Privat unter Windows XP PPTP Version

Installationsanleitung xdsl Privat unter Windows XP PPTP Version Installationsanleitung xdsl Privat unter Windows XP PPTP Version xdsl Privat mit Ethernet-Modem unter Windows XP über PPTP Diese Konfigurationsanleitung erklärt Ihnen in einfachen und bildlich dargestellten

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.1 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.1 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.1, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-forchheim.de/sfirm) 2. Starten Sie nochmals

Mehr

Wichtig: Um das Software Update für Ihr Messgerät herunterzuladen und zu installieren, müssen Sie sich in einem der folgenden Länder befinden:

Wichtig: Um das Software Update für Ihr Messgerät herunterzuladen und zu installieren, müssen Sie sich in einem der folgenden Länder befinden: Ein Software Update für das FreeStyle InsuLinx Messgerät ist erforderlich. Lesen Sie dieses Dokument sorgfältig durch, bevor Sie mit dem Update beginnen. Die folgenden Schritte führen Sie durch den Prozess

Mehr

Einrichtung von VPN-Verbindungen unter Windows NT

Einrichtung von VPN-Verbindungen unter Windows NT www.netzwerktotal.de Einrichtung von VPN-Verbindungen unter Windows NT Installation des VPN-Servers: Unter "Systemsteuerung / Netzwerk" auf "Protokolle / Hinzufügen" klicken. Jetzt "Point to Point Tunneling

Mehr

A1 WLAN Box ADB DV 2210 für Windows 7

A1 WLAN Box ADB DV 2210 für Windows 7 Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box ADB DV 2210 für Windows 7 Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen automatisch

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

R-ADSL2+ Einrichthinweise unter Windows 98/ME

R-ADSL2+ Einrichthinweise unter Windows 98/ME R-ADSL2+ Einrichthinweise unter Windows 98/ME Verwenden Sie einen externen Router? Dann folgen Sie bitte der Anleitung des Routers und NICHT unseren zur Einrichtung einer Internetverbindung unter Windows

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.x + Datenübernahme. I. Vorbereitungen

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.x + Datenübernahme. I. Vorbereitungen Anleitung zum Upgrade auf 3.x + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächs die Installationsdateien zu 3.x, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter. 2. Starten Sie nochmals

Mehr

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Anleitung zur Installation und Konfiguration von x.qm Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Systemvoraussetzungen... 3 SQL-Server installieren... 3 x.qm

Mehr

ClouDesktop 7.0. Support und Unterstützung. Installation der Clientsoftware und Nutzung über Webinterface

ClouDesktop 7.0. Support und Unterstützung. Installation der Clientsoftware und Nutzung über Webinterface ClouDesktop 7.0 Installation der Clientsoftware und Nutzung über Webinterface Version 1.07 Stand: 22.07.2014 Support und Unterstützung E-Mail support@anyone-it.de Supportticket helpdesk.anyone-it.de Telefon

Mehr

ATB Ausbildung technische Berufe Ausbildungszentrum Klybeck

ATB Ausbildung technische Berufe Ausbildungszentrum Klybeck Inhaltsverzeichnis DOKUMENTATION SERVER INSTALLATION MIT WINDOWS 2000...1 Was ist ein Server...1 Aufbau des aprentas Servers...1 Materialliste:...1 Ablauf der Installation:...1 Die Installation:...1 Server

Mehr

Installieren und Verwenden von Document Distributor

Installieren und Verwenden von Document Distributor Klicken Sie hier, um diese oder andere Dokumentationen zu Lexmark Document Solutions anzuzeigen oder herunterzuladen. Installieren und Verwenden von Document Distributor Lexmark Document Distributor besteht

Mehr

>> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642R/R-I

>> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642R/R-I >> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642R/R-I Lieferumfang * Inbetriebnahme 1 Ethernet-Anschlusskabel (patch-cable) für Anschluss an Switch/Hub Ethernet-Anschlusskabel gekreuzt (crossover)

Mehr

Installationsanleitung xdsl Privat mit Ethernet unter Mac OS X 10.3.0 bis 10.3.3 05.10 Installationsanleitung

Installationsanleitung xdsl Privat mit Ethernet unter Mac OS X 10.3.0 bis 10.3.3 05.10 Installationsanleitung Installationsanleitung xdsl Privat unter Mac OS X 10.3.0 10.3.3 xdsl Privat mit Ethernet-Modem unter Mac OS X 10.3.0 10.3.3 Sie benötigen für die Installation folgende Elemente: - xdsl Ethernet-Modem -

Mehr

Windows 2008R2 Server im Datennetz der LUH

Windows 2008R2 Server im Datennetz der LUH Windows 2008R2 Server im Datennetz der LUH Anleitung zur Installation von Active Directory und DNS auf einem Windows 2008R2 Server. Zu einem funktionierenden Active-Directory-Server gehört ein interner

Mehr

Switching. Übung 9 EAP 802.1x. 9.1 Szenario

Switching. Übung 9 EAP 802.1x. 9.1 Szenario Übung 9 EAP 802.1x 9.1 Szenario In der folgenden Übung konfigurieren Sie eine portbasierte Zugangskontrolle mit 802.1x. Den Host 1 haben Sie an Port 2 angeschlossen, der eine Authentifizierung vor der

Mehr

Manuelle Konfiguration einer DFÜ-Verbindung unter Windows XP

Manuelle Konfiguration einer DFÜ-Verbindung unter Windows XP Um das DFÜ-Netzwerk korrekt zu konfigurieren, führen Sie bitte nachfolgende Schritte aus. 1. Klicken Sie mit der linken Maustaste auf "Start", dann auf "Systemsteuerung"... 2...."Netzwerk- und Internetverbindungen"

Mehr

Wissenswertes über LiveUpdate

Wissenswertes über LiveUpdate Wissenswertes über LiveUpdate 1.1 LiveUpdate «LiveUpdate» ermöglicht den einfachen und sicheren Download der neuesten Hotfixes und Patches auf Ihren PC. Bei einer Netzinstallation muss das LiveUpdate immer

Mehr

Einrichten eines Postfachs mit Outlook Express / Outlook bis Version 2000

Einrichten eines Postfachs mit Outlook Express / Outlook bis Version 2000 Folgende Anleitung beschreibt, wie Sie ein bestehendes Postfach in Outlook Express, bzw. Microsoft Outlook bis Version 2000 einrichten können. 1. Öffnen Sie im Menü die Punkte Extras und anschließend Konten

Mehr

INSTALLATION VON teacherdial-in. Inhalt:

INSTALLATION VON teacherdial-in. Inhalt: INSTALLATION VON teacherdial-in Inhalt: Seite 2 : Installation der Zusatzsoftware Windows 98 Seite 3-5: Installation unter Windows 98 Seite 5-8: Installation unter Windows XP Seite 1 von 9 Stand Juni 2003

Mehr

Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System

Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System Seite 1 von 21 Inhaltsverzeichnis 1 Voraussetzungen... 3 2 Installation... 4 2.1 Setup starten... 4 2.2 Startseite

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf dieser Seite finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

Erster Einstieg in Ethernet TCP/IP Anbindung eines Ethernet-Gateways an einen PC oder an ein Ethernet-Netzwerk

Erster Einstieg in Ethernet TCP/IP Anbindung eines Ethernet-Gateways an einen PC oder an ein Ethernet-Netzwerk Erster Einstieg in Ethernet TCP/IP Anbindung eines Ethernet-Gateways an einen PC oder an ein Ethernet-Netzwerk Deutschmann Automation GmbH & Co. KG Carl-Zeiss-Straße 8 D-65520 Bad Camberg Tel:+49-(0)6434-9433-0

Mehr

Installationsanleitung adsl Einwahl unter Windows 8

Installationsanleitung adsl Einwahl unter Windows 8 adsl Einwahl unter Windows 8 adsl Einwahl mit Ethernet-Modem unter Windows 8 Diese Konfigurationsanleitung erklärt Ihnen in einfachen und bildlich dargestellten Schritten, wie Sie Ihr adsl Ethernet-Modem

Mehr

Speed Touch 585 Modem. Windows XP

Speed Touch 585 Modem. Windows XP Installationsanleitung ti l it Speed Touch 585 Modem Mehrplatzkonfiguration (Multi User) Windows XP Version02 Juni 2011 Klicken Sie auf die Schaltfläche Start und im Anschluss auf Systemsteuerung. Bitte

Mehr

Klicken Sie auf Installieren des Treibers und des Client Managers. Windows 98 Konfiguration von aonspeed mit WLAN Multi User Seite 1 von 9

Klicken Sie auf Installieren des Treibers und des Client Managers. Windows 98 Konfiguration von aonspeed mit WLAN Multi User Seite 1 von 9 Zuerst installieren Sie die Software für Ihre WLAN Card. Legen Sie dazu die CD-ROM in das Laufwerk Ihres Computers ein. Nach dem Start des Konfigurationsprogramms klicken Sie auf Installieren eines neuen

Mehr

ANLEITUNG ZUR KONFIGURATION IHRES IHRES INTERNETS MIT WINDOWS VISTA

ANLEITUNG ZUR KONFIGURATION IHRES IHRES INTERNETS MIT WINDOWS VISTA Hinweis: NetCologne übernimmt keinerlei Haftung für Schäden, die durch Anwendung dieser Anleitung entstehen könnten. Wir empfehlen, vor Änderungen immer eine Datensicherung durchzuführen. Sollte Ihr Computer

Mehr

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Diese README-Datei enthält Anweisungen zum Installieren des Custom PostScript- und PCL- Druckertreibers

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

WLAN THG Installationsanleitung 28.05.10. WLAN-Zugang THG

WLAN THG Installationsanleitung 28.05.10. WLAN-Zugang THG Einleitung WLAN-Zugang THG Das folgende Dokument beschreibt die grundlegenden Einstellungen, die nötig sind, um mit einem beliebigen WLAN-fähigen Gerät eine Verbindung zum THG herzustellen. Für Windows

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

ADSL Installation Windows VISTA

ADSL Installation Windows VISTA ADSL Installation Windows VISTA Sie benötigen für die Installation folgende Elemente: - ADSL Ethernet-Modem - Splitter inkl. Anschlusskabel Diese Konfigurationsanleitung erklärt Ihnen in einfachen und

Mehr

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 -

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 - Erste Seite! Bitte beachten Sie Nur für Kabelmodem! - 1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Internetprotokoll-Konfiguration (TCP/IP)... 3 Installation mit Assistent für neue Verbindung... 5 Installation

Mehr

INSTALLATION DES ETHERNET MODEMS. Inhalt:

INSTALLATION DES ETHERNET MODEMS. Inhalt: INSTALLATION DES ETHERNET MODEMS Inhalt: Seite 2-6 : Hardwareinstallation Seite 7-10: Installation unter Windows XP Seite 11-13: Installation unter Windows 98 Seite 1 von 13 Stand Juni 2003 Hardware-Installation

Mehr

Aufsetzen des HIN Abos und des HIN Praxispakets

Aufsetzen des HIN Abos und des HIN Praxispakets Aufsetzen des HIN Abos und des HIN Praxispakets HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 70 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue

Mehr

Installation und Sicherung von AdmiCash mit airbackup

Installation und Sicherung von AdmiCash mit airbackup Installation und Sicherung von AdmiCash mit airbackup airbackup airbackup ist eine komfortable, externe Datensicherungslösung, welche verschiedene Funktionen zur Sicherung, sowie im Falle eines Datenverlustes,

Mehr

Wie installiere und richte ich die Sync-Plus Software auf einem PC mit Windows 7 und Outlook ein?

Wie installiere und richte ich die Sync-Plus Software auf einem PC mit Windows 7 und Outlook ein? Wie installiere und richte ich die Sync-Plus Software auf einem PC mit Windows 7 und Outlook ein? Wenn Sie Windows 7 nutzen und Outlook mit der TelekomCloud synchronisieren möchten, laden Sie die kostenlose

Mehr

Netzwerkinstallation unter Windows 9x

Netzwerkinstallation unter Windows 9x Netzwerkinstallation unter Windows 9x Allererste und recht goldene Regel: beim Installieren von Fenstersystemen wie Windows 95, Windows 98 sind vorher sämtliche Karten (wie Netzwerkkarten, Soundkarten

Mehr

Support Center Frankfurt Windows 2000 Server Neuer Client im Netzwerk

Support Center Frankfurt Windows 2000 Server Neuer Client im Netzwerk Im Folgenden wird gezeigt, mit welchen Schritten ein Rechner (Client) in eine Netzwerk-Domäne aufgenommen wird Rahmenbedingungen: Auf dem Server ist das Betriebssystem WINDOWS-2000-Server installiert Der

Mehr

NAS 323 NAS als VPN-Server verwenden

NAS 323 NAS als VPN-Server verwenden NAS 323 NAS als VPN-Server verwenden NAS als VPN-Server verwenden und über Windows und Mac eine Verbindung dazu herstellen A S U S T O R - K o l l e g Kursziele Nach Abschluss dieses Kurses sollten Sie:

Mehr

Fiery Driver Configurator

Fiery Driver Configurator 2015 Electronics For Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments Rechtliche Hinweise für dieses Produkt abgedeckt. 16. November 2015 Inhalt

Mehr

Installationsanleitung adsl Teleworker mit Ethernet unter Windows XP 10.00. Installationsanleitung adsl Teleworker unter Windows XP

Installationsanleitung adsl Teleworker mit Ethernet unter Windows XP 10.00. Installationsanleitung adsl Teleworker unter Windows XP Installationsanleitung adsl Teleworker unter Windows XP adsl Teleworker mit Ethernet-Modem unter Windows XP Sie benötigen für die Installation folgende Elemente: - Alcatel Ethernet-Modem - Splitter für

Mehr

xdsl Privat unter Windows 98 USB Version

xdsl Privat unter Windows 98 USB Version Installationsanleitung xdsl Privat unter Windows 98 USB Version - 1 - xdsl Privat mit USB unter Windows 98 SE Sie benötigen für die Installation folgende Elemente: - Zyxel USB-Modem - Windows 98 SE Original

Mehr

Kurzanleitung zum Einrichten des fmail Outlook 2007 - Addin

Kurzanleitung zum Einrichten des fmail Outlook 2007 - Addin Kurzanleitung zum Einrichten des fmail Outlook 2007 - Addin Um sicher und bequem Nachrichten mit Outlook zu verwalten, muss der E-Mail Client passend zu unseren E-Mail Einstellungen konfiguriert sein.

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Fachhochschule Eberswalde IT-Servicezentrum Erstellt im Mai 2009 www.fh-eberswalde.de/itsz Die folgende Anleitung beschreibt die Einrichtung eines E-Mail-Kontos über IMAP

Mehr

Klicken Sie auf Installieren des Treibers und des Client Managers.

Klicken Sie auf Installieren des Treibers und des Client Managers. Zuerst installieren Sie die Software für Ihre WLAN Card. Legen Sie dazu die CD-ROM in das Laufwerk Ihres Computers ein. Nach dem Start des Konfigurationsprogramms klicken Sie auf Installieren eines neuen

Mehr

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Installation............... 1 Ziel................

Mehr

SCOoffice Address Book. Installationshandbuch

SCOoffice Address Book. Installationshandbuch SCOoffice Address Book Installationshandbuch Rev. 1.1 4. Dez. 2002 SCOoffice Address Book Installationshandbuch Einleitung Das SCOoffice Address Book ist ein äußerst leistungsfähiger LDAP-Client für Microsoft

Mehr

ZENTRALER INFORMATIKDIENST DER JOHANNES KEPLER UNIVERSITÄT LINZ

ZENTRALER INFORMATIKDIENST DER JOHANNES KEPLER UNIVERSITÄT LINZ ZENTRALER INFORMATIKDIENST DER JOHANNES KEPLER UNIVERSITÄT LINZ Abteilung Kundendienste und Dezentrale Systeme URL dieser Anleitung: http://software.edvz.uni-linz.ac.at/kundend/winnt.html PPP für Windows

Mehr

mmone Internet Installation Windows XP

mmone Internet Installation Windows XP mmone Internet Installation Windows XP Diese Anleitung erklärt Ihnen in einfachen Schritten, wie Sie das in Windows XP enthaltene VPN - Protokoll zur Inanspruchnahme der Internetdienste einrichten können.

Mehr

Wibu Hardlock Installation

Wibu Hardlock Installation Wibu Hardlock Installation 1..Allgemeines zum Hardlock... 2 2..Automatisierte Installation des Hardlocks bei einer Loco-Soft Installation... 2 3..Manuelle Installation des Hardlocks an einem Einzelplatz...

Mehr

Installationsanleitung xdsl Privat unter Windows Vista PPTP Version

Installationsanleitung xdsl Privat unter Windows Vista PPTP Version Installationsanleitung xdsl Privat unter Windows Vista PPTP Version xdsl Privat mit Ethernet-Modem unter Windows Vista über PPTP Diese Konfigurationsanleitung erklärt Ihnen in einfachen und bildlich dargestellten

Mehr

http://portal.dsl-install.at/

http://portal.dsl-install.at/ XDSL EP WINDOWS XP Für die Installation wird folgendes benötigt: Zyxel Ethernet-Modem Netzwerkkabel Auf den folgenden Seiten wird Ihnen in einfachen und klar nachvollziehbaren Schritten erklärt, wie Sie

Mehr

6.3.2.9 Übung - Konfiguration einer Netzwerkkarte zur Verwendung von DHCP in Windows XP

6.3.2.9 Übung - Konfiguration einer Netzwerkkarte zur Verwendung von DHCP in Windows XP IT -Essentials-5.0 6.3.2.9 Übung - Konfiguration einer Netzwerkkarte zur Verwendung von DHCP in Windows XP Einführung Drucken Sie die Übung aus und bearbeiten Sie diese. In dieser Übung konfigurieren Sie

Mehr

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 -

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 - Erste Seite! Bitte beachten Sie Nur für Kabelmodem! - 1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Internetprotokoll-Konfiguration (TCP/IPv4)... 3 Internet Explorer konfigurieren... 6 Windows Live Mail

Mehr

adsl Privat unter Windows 98 SE

adsl Privat unter Windows 98 SE Installationsanleitung adsl Privat unter Windows 98 SE - 1 - adsl Privat mit Ethernet-Modem unter Windows 98 SE Sie benötigen für die Installation folgende Elemente: - Alcatel Ethernet-Modem - Splitter

Mehr

Konfiguration unter Windows XP SP2 +

Konfiguration unter Windows XP SP2 + Konfiguration unter Windows XP SP2 + Dieses Dokument beschreibt die Konfiguration von eduroam auf Microsoft Windows XP Systemen mit mindestens SP2 unter folgenden Voraussetzungen: Sie benötigen eine installierte

Mehr

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 7

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 7 Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 7 Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen automatisch

Mehr

Nutzung der VDI Umgebung

Nutzung der VDI Umgebung Nutzung der VDI Umgebung Inhalt 1 Inhalt des Dokuments... 2 2 Verbinden mit der VDI Umgebung... 2 3 Windows 7... 2 3.1 Info für erfahrene Benutzer... 2 3.2 Erklärungen... 2 3.2.1 Browser... 2 3.2.2 Vertrauenswürdige

Mehr

Installationsanleitung Microsoft Dynamics NAV Classic Datenbank-Server

Installationsanleitung Microsoft Dynamics NAV Classic Datenbank-Server Installationsanleitung Microsoft Dynamics NAV Classic Datenbank-Server Diese Anleitung beschreibt die Installation eines oder mehrerer Microsoft Dynamics NAV 2009 Classic Datenbank-Server im Unterrichtsnetz.

Mehr

Speed Touch 585 Modem. Windows Vista

Speed Touch 585 Modem. Windows Vista Installationsanleitung ti l it Speed Touch 585 Modem Mehrplatzkonfiguration (Multi User) Windows Vista Version02 Juni 2011 Klicken Sie auf die Schaltfläche Start Start und im Anschluss auf Systemsteuerung.

Mehr

PC-Kaufmann Supportinformation - Proxy Konfiguration für Elster

PC-Kaufmann Supportinformation - Proxy Konfiguration für Elster Seite 1 von 12 Dieses Dokument dient für Sie als Hilfe für die Konfiguration verschiedener Proxy-Server, wenn Sie Ihre Daten per Elster an das Finanzamt über einen Proxy-Server senden möchten. 1. Was ist

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung Thomson Gateway 585 Modem Einrichten des Modems für Ihre Internetverbindung (Ein oder mehrere Rechner) MAC OS X 10.5 Version03 Juni 2011 Klicken Sie auf das Apple Symbol in der Menüleiste

Mehr

Anleitung für Konfiguration von eduroam unter Windows XP

Anleitung für Konfiguration von eduroam unter Windows XP Anleitung für Konfiguration von eduroam unter Windows XP Die folgenden Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit der Netzwerkzugang mit eduroam konfiguriert werden kann: Gültiger Benutzeraccount der Universität

Mehr

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows Vista

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows Vista Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows Vista Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

(Nicht unbedingt lesen in den meisten Fällen benötigen Sie keine Infos aus diesem Kapitel Fahren Sie direkt weiter mit 1. Schritt)

(Nicht unbedingt lesen in den meisten Fällen benötigen Sie keine Infos aus diesem Kapitel Fahren Sie direkt weiter mit 1. Schritt) Vorbemerkungen Copyright : http://www.netopiaag.ch/ Für swissjass.ch nachbearbeitet von Michael Gasser (Nicht unbedingt lesen in den meisten Fällen benötigen Sie keine Infos aus diesem Kapitel Fahren Sie

Mehr

NETZWERK MIT WINDOWS XP RECHNERN

NETZWERK MIT WINDOWS XP RECHNERN Seite 1 von 10 NETZWERK MIT WINDOWS XP RECHNERN Netzwerk - Installation Anleitungen unter Windows XP Installation / Konfiguration. Windows XP und Windows 95/98/Me/2000 über das Netzwerk verbinden. Konfiguration.

Mehr

Windows 98 / Windows NT mit NCP WAN Miniport-Treiber 23. Oktober 1998

Windows 98 / Windows NT mit NCP WAN Miniport-Treiber 23. Oktober 1998 Windows 98 / Windows NT mit NCP WAN Miniport-Treiber 23. Oktober 1998 XBMPD Windows 98 mit NCP WAN Miniport-Treiber 3 Benötigte Hard- und Software: 1. NCP ISDN ARROW Karte oder Box 2. Ihre CD-Rom mit dem

Mehr

time project Die clevere Zeitbuchhaltung

time project Die clevere Zeitbuchhaltung time project Die clevere Zeitbuchhaltung Anleitung Installation Inhalt 1 Einleitung... 3 2 Die Komponenten von time project... 3 2.1 Der time project Server... 3 2.2 Der time project Client... 3 3 Systemvoraussetzungen...

Mehr